Polizeibericht für A 38 und Umgebung

- PM vom 26.04.2018

Böhlen, OT Großdeuben, B 2, ca. 100 m nach Zufahrt A 38 in Richtung Borna

25.04.2018, 14:30 Uhr - 15:45 Uhr

Rauchschwaden stiegen aus dem Container, den ein Lkw-Pritschenwagen geladen hatte und auf der B 2 in Richtung Borna fuhr, auf. Mit Mark durchdringendem Hupen machten andere Autofahrer die Insassen des Lkw auf diesen Umstand aufmerksam. Diese suchten sich daraufhin auf der B 2 ein Fleckchen, auf welchem sie gefahrlos halten konnten. Kurz nach der Autobahnbrücke bot sich eine kleine Baustelle direkt an der Straße an. In der Tat, dass Stroh, welches im Container lagerte, brannte. Nun lud das Lkw-Duo den Container ab und informierte die Feuerwehr, die mit Kameraden der FFW Markkleeberg, Wachau und Markkleeberg-West anreisten, um den Flammen den Garaus auszumachen. Auf Nachfrage erzählten die beiden, sie hätten das Stroh, welches im Freien lagerte, selbst verladen. Dann waren sie auf dem Weg zu einer Baustelle, auf der dieses als Filtermaterial dienen sollte. Mit dem Feuer allerdings war es für diese Zwecke dahin. (MB)

Beim Überholen ?versagt? - PM vom 16.04.2018

A 38, Großpösna

15.04.2018, 20:44 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer eines Lkw fuhr im rechten Fahrstreifen der A 38 zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Süd und -Südost in Fahrtrichtung Dresden. Ein 39-jähriger Fahrer eines Mercedes befuhr den linken Fahrstreifen und hatte die Absicht, am Lkw vorbeizufahren. Plötzlich und unvermittelt kam der 30-jährige Fahrer des Lkw in den linken Fahrstreifen. Der Mercedes-Fahrer bremste und versuchte, nach rechts auszuweichen, um eine Kollision zu verhindern. Jedoch gelang dies nicht und er fuhr auf den Lkw auf. Anschließend drehte sich der Mercedes nach rechts auf den Fahrbahnrand und von dort zurück auf die Hauptfahrbahn. Hier kam das Fahrzeug an der Mittelleitschutzplanke zum Stehen. Der 39-Jährige verletzte sich dabei leicht. An beiden Fahrzeugen und den Anlagen der Autobahn entstand Schaden in bisher unbekannter Höhe. Die Autobahn war von 20:50 Uhr bis 21:25 Uhr voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr über den rechten Fahrbahnstreifen vorbeigeleitet. Um 22:15 Uhr war die Autobahn wieder komplett frei. (Vo)

Zeugen gesucht! - PM vom 11.12.2017

Markkleeberg, A 38 in Richtung Göttingen

07.12.2017, 07:45 Uhr

Zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Südost und Leipzig-Süd auf der Autobahn A 38 in Richtung Göttingen ereignete sich ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Kleintransporters Peugeot und einem Pkw Mercedes. Der 45-jährige Fahrer des Kleintransporters fuhr dabei im linken Fahrstreifen und wurde vom nachfolgenden Pkw Mercedes des derzeit unbekannten Fahrers verkehrswidrig rechts überholt. Der Fahrer des Mercedes scherte anschließend vor dem Kleintransporter wieder ein und bremste ohne zwingenden Grund vor diesem stark ab. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw Mercedes zu verhindern, bremste der Fahrer des Kleintransporters ebenfalls ab und kam dabei mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, wobei sich die beiden Fahrzeuge berührten und der Kleintransporter in der Folge gegen die Mittelleitplanke stieß. Der Fahrer des Pkw Mercedes setzte seine Fahrt auf der Autobahn 38 in Richtung Göttingen fort. An den beteiligten Fahrzeugen sowie der Schutzplanke entstand Schaden, der Kleintransporter war unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Bergungsdienst abgeschleppt. Gegen den Fahrer des Pkw Mercedes wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, der Nötigung im Straßenverkehr sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der Fahrer des Kleintransporters konnte den unfallbeteiligten Pkw wie folgt beschreiben: - Pkw der Marke Mercedes Benz - Typ Geländewagen, neueres Modell - Xenonscheinwerfer o.ä. helles Licht, wie LED - Farbe weiß, hell - Scheiben verdunkelt - zum Kennzeichen und zum Fahrer konnten keine Angaben gemacht werden Der Pkw Mercedes müsste Unfallschäden im Frontbereich (hauptsächlich rechts/Mitte) durch die Berührung mit dem Kleintransporter haben.

Gesundheitliche Probleme? - PM vom 18.04.2017

A 38, Ausfahrt Leipzig-Süd

17.04.2017, 08:00 Uhr

? waren die Ursache für den Verkehrsunfall auf der Autobahn A 38. Eine 66-jährige Fahrerin befuhr mit ihrem Pkw Daewoo die Ausfahrt Leipzig-Süd in Richtung Dresden. Beim Durchfahren einer Linkskrümmung kam die Fahrerin infolge gesundheitlicher Probleme nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei Leitpfosten und einen Betonsockel mit einem Umleitungsschild. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de