Polizeibericht für BAB 14 in Richtung Dresden und Umgebung

Fall - PM vom 28.03.2018

BAB 14 in Richtung Dresden, Raststätte Muldental-Süd

26.03.2018, 19:00 Uhr - 27.03.2018, 07:40 Uhr

Von einem ungarischen Sattelzug entfernten unbekannte Langfinger die beiden Zollplomben, mit denen die Türen am Container versiegelt waren. Von der Ladung fehlte allerdings nichts, so dass die Polizei in dem Fall nun wegen des versuchten gewerbsmäßigen Bandendiebstahls ermittelt. (MB)

Fall - PM vom 09.03.2018

BAB 14 in Richtung Dresden, Parkplatz Muldental Süd

08.03.2018, 20:00 Uhr - 09.03.2018, 00:20 Uhr

In derselben Nacht suchten die Planenschlitzer einen slowakischen Lkw an der BAB 14 heim. Auch an dessen Anhänger öffneten sie die Plane mit einem sichelförmigen Schnitt, um nach dem Inhalt der Ladung zu schauen. Dann öffneten sie die doppelflüglige Ladetür, rissen einen Karton auf und verschwanden, nachdem sie erkannten, dass darin Shampoo verpackt war. Nachdem der Fahrer (57) die Heimsuchung bemerkt hatte, rief er die Polizei und erklärte, dass nichts fehle, aber ein Schaden von ca. 500 Euro entstanden sei. In beiden Fällen ermittelt die Kripo wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahl. (MB)

Fall - PM vom 22.01.2018

BAB 14 in Richtung Dresden, Rastplatz Muldental-Süd

19.01.2018, 19:00 Uhr - 20.01.2018, 04:45 Uhr

Gleich drei Schlitze schnitten Langfinger in die Plane eines tschechischen Sattelzuges, um an die wertvolle Fracht zu gelangen. Geradewegs durch die zerschnittene Plane lancierten sie von der Ladefläche Laptops und eine Vielzahl an Magnet-Kassetten, die in Kartons auf Euro-Paletten verstaut waren. Der Lkw-Fahrer (68), der zu jener Zeit im Fahrerhaus des Sattelzuges schlief, stellte erst morgens den Diebstahl fest. Sofort informierte er die Polizei und erklärte, dass der Stehlschaden im niedrigen sechsstelligen Bereich anzusiedeln sei. Die Leipziger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gewerbsmäßigem Bandendiebstahl aufgenommen und u. a. Kriminaltechniker zur Spurensicherung hinzugezogen. (MB)

Bei ?Rot? bleibe stehen, bei ?Grün? darfst Du fahren! - PM vom 21.12.2017

B 6/Abzweig BAB 14 in Richtung Dresden

20.12.2017, 19:45 Uhr

Nachdem der Fahrer (38) eines Dacia Logan von der Bundesautobahn 14 abgefahren war, wollte er nach links auf die B 6 in Richtung Leipzig abbiegen. Allerdings beachtete er dabei das bereits aufleuchtende ?Rot? der Ampel nicht und stieß deshalb mit einem Ford Focus zusammen. Dessen Fahrer (53) wiederum war auf der B 6 in Richtung Wurzen gefahren und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Infolge des Zusammenstoßes entstand an beiden Autos erheblicher Sachschaden (Gesamthöhe: 14.000 Euro). Der Focus war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (MB)

Gebraucht wird alles ? ganz egal, was es geladen hat! - PM vom 14.09.2017

BAB 14 in Richtung Dresden, Parkplatz Mühlenberg

12.09.2017, 18:00 Uhr - 13.09.2017, 05:40 Uhr

Diese bittere Erfahrung musste gestern wieder einmal ein Lkw-Fahrer (39) machen, der mit seinem tschechischen Sattelzug von Bremerhaven kommend in Richtung Heimat unterwegs war. Der 39-Jährige hatte sich auf dem Parkplatz Mühlenberg ?ein Mützel Schlaf? gegönnt und dazu auf dem Rastplatz gehalten. Nach gut 12 Stunden Aufenthalt und einem prüfenden Rundgang entdeckte er, dass die Zollplombe an dem auf seinem Auflieger verankerten Kühlcontainer fehlte. Außerdem war ein Teil der Ladung verschwunden - ca. 25 kg Geflügel-Schlachtnebenerzeugnisse, die laut Frachtpapiere aus Brasilien stammten und für den Export nach Tschechien bestimmt waren. Der Wert der gestohlenen Ware, so ein Sachverständiger, soll relativ gering gewesen sein. Die genaue Bezifferung war aber noch nicht möglich. Die Polizei ermittelt nun wegen bandenmäßigen Diebstahls. (MB)

Lkw-Anhänger verlor Ladung - PM vom 17.05.2017

Leipzig-Thekla, BAB 14 in Richtung Dresden

17.05.2017, 06:32 Uhr

Der Fahrer (43) eines Fiat war heute Morgen auf der BAB 14 in Richtung Dresden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Messe und Leipzig-Nordost wechselte er vom linken in den mittleren Fahrstreifen. Aufgrund eines technischen Defektes geriet er ins Schleudern und stieß gegen den Anhänger eines Iveco-Lastwagens, dessen Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Fiat nach links und kollidierte mit einem Peugeot. Beide Autos stießen gegen die Mittelleitplanke und blieben stehen. Aufgrund der Kollision verlor der Anhänger eine größere Ladung Kies, die sich auf den Fahrbahnen verteilte. Beim Unfall wurde der Fiatfahrer schwer verletzt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Beifahrer im Peugeot erlitt leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. Die BAB 14 war zwischen den Anschlussstellen von 06:45 Uhr bis 07:40 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der rechte Fahrstreifen wieder freigegeben, der Stau löste sich allmählich auf. Um 09:45 Uhr war die Autobahn wieder frei. Die Höhe des Gesamtschadens wurde derzeit auf ca. 24.000 Euro beziffert. (Hö)

Lkw-Anhänger verlor Ladung - PM vom 17.05.2017

Leipzig-Thekla, BAB 14 in Richtung Dresden

17.05.2017, 06:32 Uhr

Der Fahrer (43) eines Fiat war heute Morgen auf der BAB 14 in Richtung Dresden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Messe und Leipzig-Nordost wechselte er vom linken in den mittleren Fahrstreifen. Aufgrund eines technischen Defektes geriet er ins Schleudern und stieß gegen den Anhänger eines Iveco-Lastwagens, dessen Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Fiat nach links und kollidierte mit einem Peugeot. Beide Autos stießen gegen die Mittelleitplanke und blieben stehen. Aufgrund der Kollision verlor der Anhänger eine größere Ladung Kies, die sich auf den Fahrbahnen verteilte. Beim Unfall wurde der Fiatfahrer schwer verletzt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Beifahrer im Peugeot erlitt leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. Die BAB 14 war zwischen den Anschlussstellen von 06:45 Uhr bis 07:40 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der rechte Fahrstreifen wieder freigegeben, der Stau löste sich allmählich auf. Um 09:45 Uhr war die Autobahn wieder frei. Die Höhe des Gesamtschadens wurde derzeit auf ca. 24.000 Euro beziffert. (Hö)

Vollsperrung auf der Autobahn nach schwerem Unfall - PM vom 27.01.2017

BAB 14 in Richtung Dresden, zwischen AS Dreieck Parthenaue und Naunhof, Autobahnkilometer: 64.300

26.01.2017, 21:25 Uhr

Aus noch unbekannten Gründen fuhr gestern in den späten Abendstunden ein BMW-Fahrer (29) in den Anhänger eines polnischen Lkw-Zuges. Der Fahrer (24) des Iveco war im rechten Fahrstreifen Richtung Dresden unterwegs und hatte in seinem Anhänger medizinische Glasgeräte geladen. Durch den Aufprall löste sich jedoch der Anhänger von der Kupplung. Er rutschte samt Ladung in den linken Fahrstreifen und wurde dort von einem herannahenden Audi-Fahrer (46) erfasst. Er kollidierte mit dem Anhänger und schob jenen gegen die Mittelleitplanke, so dass aus diesem ein Großteil der Ladung verloren ging und zum Teil auch auf die Gegenfahrbahn stürzte.Sofort wurde die Unfallstelle gesperrt, selbst der linke Fahrstreifen auf der Gegenfahrbahn blieb zeitweilig davor nicht verschont; Rettungsdienst und Abschlepp-dienst vor Ort gerufen. Noch am Unfallort erfolgte die medizinische Erstversorgung der BMW- und Audi-Fahrer, die letztlich zur weiteren Behandlung nach Grimma ins Krankenhaus gebracht wurden. Sowohl Ladung als auch die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden geborgen und abtransportiert.Erst gegen 02:00 Uhr waren alle Spuren des Unfalls beseitigt und der Straßenverkehr konnte wieder rollen. Bilanz des Unfalls: zwei leicht verletzte Fahrer und erheblich beschädigte Fahrzeuge; am BMW wurde der gesamte Frontbereich beschädigt - Schadenssumme: 12.000 Euro. Am Iveco entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro, der Audi erlitt Totalschaden (Dach, Motorhaube, Frontscheibe, Front-Motor-Bereich und Stoßfänger erheblich zerstört) - Schadenssumme 10.000 Euro. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de