Polizeibericht für Bundesautobahn 9 und Umgebung

Tempokontrolle auf Autobahn - PM vom 29.09.2021

Bundesautobahn 9

13.09.2021 bis 22.09.2021, 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Das Autobahnpolizeirevier der Polizeidirektion Leipzig führte an mehreren Tagen Geschwindigkeitskontrollen auf der Bundesautobahn 9 durch. Kurz nach dem Schkeuditzer Kreuz in Richtung Berlin beginnt eine Baustelle und die Höchstgeschwindigkeit ist dort auf 60 km/h begrenzt. Es wurde an jedem der Kontrolltage, in der Zeit zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr, die Geschwindigkeit von circa 6.000 Fahrzeugen gemessen. Dabei wurden an jedem der Tage im Durchschnitt etwa 200 Verstöße im Bußgeldbereich und 350 Verstöße im Verwarngeldbereich festgestellt. Der Bereich um die Messstelle auf der A9 stellt eine Unfallhäufungsstelle dar, weshalb in diesem Bereich auch weiterhin Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. (cg)

Auffahrunfall auf Autobahn - PM vom 19.07.2021

Wiedemar, Bundesautobahn 9, Richtung Berlin, Kilometer 114

18.07.2021, 06:10 Uhr

Der Fahrer (35, norwegisch) eines BMW 320d fuhr auf der A 9 in Richtung Berlin. Dabei nutzte er zu Beginn einer Baustelle den mittleren von drei Fahrstreifen. In Höhe des Kilometers 114 fuhr er auf einen vor ihm fahrenden BMW X1 (Fahrer: 55) auf. Beide Fahrzeuge gerieten in der Folge nach rechts und der BMW 320d stieß gegen die Schutzplanke. Infolge des Unfalls wurden der 55-jährige Fahrer des BMW X1 leicht und ein Insasse (ebenfalls 35) des BMW 320d schwer verletzt. Der 35-jährige Insasse wurde mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Der 55-Jährige wurde vor Ort ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen und der Schutzplanke entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 14.500 Euro. Der 35-jährige Fahrer des BMW 320d muss sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fußgängerunfall auf der BAB 9 ? Sperrung für mehrere Stunden - PM vom 23.12.2019

Bundesautobahn 9, Km 123,5

23.12.2019, gegen 08:55 Uhr

Der Fahrer (41) eines PKW BMW fuhr auf der BAB 9 in Richtung Berlin. Aus ungeklärter Ursache fuhr er auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Nach diesem Unfall verließ der Unfallverursacher sein Fahrzeug und kletterte über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn in Richtung München. Dort wurde er von einem Transporter VW Crafter, der in der rechten Fahrspur fuhr erfasst und lebensgefährlich verletzt. Nach Reanimationsmaßnahmen am Unfallort konnte er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrtrichtungen der Autobahn waren für mehrere Stunden gesperrt. Warum der Mann über die Mittelleitplanke kletterte ist noch unklar. (Ber)

Renault gegen Ford - PM vom 12.11.2019

Wiedemar, Bundesautobahn 9, Kilometer 117,5 i. R. Berlin, Nebenfahrbahn in Höhe der Abfahrt Bundesautobahn 14 i. R. Dresden

11.11.2019, gegen 14:00 Uhr

Eine 37-jährige Fahrerin eines Renault Clio befuhr die Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin mit der Absicht, am Schkeuditzer Kreuz auf die Bundesautobahn 14 zu wechseln. Da sie die falsche Ausfahrt nahm, wechselte sie, ohne auf den übrigen Fahrverkehr zu achten, den Fahrstreifen und kollidierte mit einem Ford Transit. Dieser kam ins Schleudern und fuhr gegen eine Seitenschutzplanke. Die Fahrerin des Renaults wurde dabei verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (Jur)

Transporter fährt auf Lkw auf - PM vom 05.11.2019

Bundesautobahn 9, Kilometer 115,5 in Richtung München

04.11.2019, gegen 08:05 Uhr

Ein 29-jähriger Fahrer eines Kleintransporters Mercedes Sprinter befuhr die Bundesautobahn 9 auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung München. In Höhe des Kilometers 115,5 fuhr er auf einen vorausfahrenden Lkw DAF vom Typ LF 260 FA mit einem 56-jährigen Fahrer auf. Durch den Aufprall geriet der Lkw ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und kippte um. Der Fahrer des Transporters kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus behandelt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war eine Vollsperrung der Autobahn erforderlich. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 50.000 Euro. (Jur)

Auffahrunfall auf der Autobahn - PM vom 19.05.2017

Schkeuditz; OT Schkeuditz, Bundesautobahn 9, Fahrtrichtung München

18.05.2017, 17:00 Uhr

Als sich am Montagnachmittag auf der A 9 zwischen Schkeuditzer Kreuz und Großkugel ein Stau bildete, bemerkte dies der Fahrer eines Transporters Renault Master zu spät. Er fuhr am Stauende auf einen Sattelschlepper Mercedes Actros auf, der ebenfalls wegen des Staus bremsen musste. Der auffahrende 40?jährige Pole wurde dabei schwer verletzt. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Auch der 33-jährige rumänische Sattelfahrer verletzte sich leicht. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de