Polizeibericht für Connewitz und Umgebung

Mülltonnen brannten - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Höhe Grundstück Nr. 30

18.09.2018, gegen 02:55 Uhr

Insgesamt fünf Mülltonnen á 240 Litern fielen heute Morgen Flammen zum Opfer, die von Unbekannten in Brand gesetzt worden waren. Zudem beschädigte die Hitze des Feuers drei Bauzäune aus Kunststoff, die in unmittelbarer Nähe standen.

Auf Parkplatz ausgeraubt - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Parkplatz Netto

03.09.2018, 06:50 Uhr

Eine 36-Jährige wählte am 03.09.2018, gegen 07:00 Uhr den Notruf, nachdem sie kurz zuvor von einem Mann überfallen worden war. Er hatte ihr die Geldbörse geraubt und sie durch Schläge verletzt. Die Frau war an dem Morgen auf dem Weg zur Arbeit gewesen und hatte ihr Auto auf einem Parkplatz in der Bornaischen Straße abgestellt. In dem Moment, als sie noch einmal in das Auto hineingriff, um das Portmonee aus ihre Tasche herauszuholen, griff der Unbekannte die Frau an. Er riss ihr das Portmonee so heftig aus der Hand, dass diese den Halt verlor und stürzte. Dabei verletzte sie sich. Der Räuber indes verschwand mit dem Portmonee und dem darin aufbewahrten niedrigen zweistelligen Geldbetrag. Sofort setzte sich die Frau in ihr Auto, fuhr zur Arbeit und rief von da aus die Polizei. Die Polizei, die sofort die 36-Jährige auf Arbeit aufsuchte, veranlasste schließlich die ärztliche Versorgung der Frau in einer nahegelegenen Klinik, da diese über Schmerzen berichtete. Zur Täterbeschreibung befragt, konnte die Frau nur erzählen, dass es sich um einen Mann gehandelt hat.

Von Autotür ausgebremst - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

21.08.2018, 08:25 Uhr

Beim Aussteigen beachtete der Fahrer (61) eines VW Polos den Straßenverkehr nicht und öffnete die Autotür in dem Moment, als ein Radfahrer an seinem Pkw vorbeifuhr. Der Radler konnte nicht mehr ausweichen und wurde so von der Tür schmerzhaft ?ausgebremst?. Er stürzte und verletzte sich dabei leicht. Durch den Aufprall entstand Schaden an der Türhalterung (250 Euro), zum Schaden am Fahrrad stehen die Angaben noch aus. (MB)

Einen Flachbildfernseher und ? - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

17.08.2018, 15:30 Uhr bis 20.08.2018, 09:00 Uhr

? Baugeräte ? so Bohrmaschinen, Sägewerkzeuge sowie Fräsmaschinen ? hatten Einbrecher im Visier, nachdem sie durch die gewaltsam geöffnete Eingangstür in das Firmengebäude eingedrungen waren. Sie durchwühlten alles und verschwanden unerkannt. Der Verkaufsleiter rief die Polizei. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Schwerpunktkontrollen im Süden Leipzigs - PM vom 09.08.2018

Markkleeberg (Cospudener und Markkleeberger See), Südvorstadt/Connewitz und Reudnitz-Thonberg

08.08.2018, 13:00 Uhr ? 20:00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südost führten im oben genannten Zeitraum einen polizeilichen Einsatz im Rahmen der Schwerpunktkontrolle zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung an zwei Seen, dem Stadtgebiet von Markkleeberg, der Südvorstadt und an der Zweinaundorfer Straße durch. Unterstützt wurden sie durch Kräfte der Bereitschaftspolizei ? inkl. der Wasserschutzpolizei und der Polizeireiterstaffel, seitens der Fahrradstaffel sowie Vertretern des Ordnungsamtes. An den beiden Seen standen Streifen ? hoch zu Ross und (tief) zu Fuß ? an, um Präsenz zu zeigen und den Nutzungsordnungen für die Erholungsgebiete und deren Parkplätze zu überwachen. Der Einsatz am Cospudener See wurde zudem auf jenem durch Beamte der Wasserschutzpolizei und zwei ihrer Boote unterstützt. Zahlreiche Feststellungen von Ordnungswidrigkeiten auf und neben dem Wasser führten zu entsprechenden Ermahnungen; nur vereinzelt waren Ahndungen nötig. Das Feedback seitens der Seebesucher und Badegäste gegenüber der Polizei und den Vertretern der Stadt Markkleeberg war überwiegend positiver Natur. Auch in der Südvorstadt und in Connewitz zeigten Polizeibeamte mittels Fußstreifen eine stärkere Präsenz. Das Augenmerk lag hier vorrangig auf der Vielfältigkeit der technischen Ausstattung von Drahteseln, dem Fahrverhalten der Nutzer und externen Störfaktoren (z. B. auf Radwegen parkende Autos). Auch die Zweinaundorfer Straße fand bei der Bestreifung Berücksichtigung, denn der kürzliche ?Ladenschluss? einer dort befindlichen Lokalität ließ bis dato darin verkehrende Straßendealer nicht vom Erdboden verschwinden. (Vo)

Betrüger als Klempner unterwegs - PM vom 07.08.2018

Leipzig (Connewitz), Mathildenstraße

06.08.2018, 14:00 Uhr bis 14:10 Uhr

Zwei als Klempner getarnte Ganoven erlangten bei einem älteren Ehepaar aus Connewitz eine hohe Geldsumme und wertvollen Schmuck. Die beiden klingelten an der Tür des Paares, woraufhin die 84-Jährige in Erwartung angekündigter Gäste die Hauseingangstür öffnete. Einer der Gauner verwickelte die Dame sofort in ein Gespräch und gab an, die Wasserleitung überprüfen zu müssen, da es zu einer Havarie gekommen sei. Er überrumpelte die Dame quasi und führte sie schnell ins Bad, um dort die Wasserhähne aufzudrehen. Dabei gab er vor, die Farbe des Wassers testen zu wollen. Tatsächlich wird es ihm nur darum gegangen sein, die Geräusche seines Kompagnons zu überdecken. Denn jener verschaffte sich unterdessen Zutritt zur Wohnung und erbeutete im Wohnzimmer deponiertes Geld und Wertgegenstände. Sein Tun hörte allerdings der 81-jährige Ehegatte der im Badezimmer abgelenkten Frau. Als er aus einem Nachbarzimmer einen Ausruf tätigte, verließ der zweite Gauner fluchtartig die Wohnung. Sein Komplize folgte wenig später und wurde wie folgt beschrieben:

  • ca. 40 Jahre
  • 170 ? 175 cm groß
  • gebrochenes Deutsch
  • westeuropäische Erscheinung
  • Bekleidung: beigefarbene Jacke, Basecap, trug Buch vor der Brust.
Das Polizeirevier Leipzig-Südost hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Vorfahrt nicht beachtet! - PM vom 30.07.2018

Leipzig (OT Connewitz), Koburger Straße

29.07.2018, gegen 10:15 Uhr

Eine 27-jährige Fahrerin eines Opel Corsa beabsichtigte, von der B 2 kommend, auf die Koburger Straße in Richtung Markkleeberg nach rechts aufzufahren. Dabei missachtete sie jedoch die Vorfahrt einer etwas jüngeren Radfahrerin (25), welche auf dem markierten Radfahrstreifen ? ebenfalls in Richtung Markkleeberg ? fuhr. Es kam daher zum Zusammenstoß, wodurch die 25-Jährige verletzt wurde; zum Glück aber nur der ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus bedurfte. (Vo)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 18.07.2018

Leipzig, OT Connewitz, Bernhard-Göring-Straße/Arno Nitzsche-Straße

17.07.2018, 07:57 Uhr

Eine 66-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr auf der Arno-Nitzsche-Straße entlang. An der Kreuzung zur Bernhard-Göring-Straße bog sie nach links in die Bernhard-Göring-Straße ab. Hierbei beachtete sie den auf der Arno-Nitzsche-Straße in stadtauswärtige Richtung fahrenden, auf den Radfahrstreifen entgegenkommenden 32-jährigen Radfahrer nicht. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge der Radfahrer schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die 66-Jährige wurde nicht verletzt, sieht sich nun aber einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegenüber. (Vo)

Autofahrerin erfasste frei laufenden Hund - PM vom 13.07.2018

Leipzig; OT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße/Brandstraße

12.07.2018, 23:00 Uhr

Letzte Nacht erfasste eine Skoda-Fahrerin (56) einen Hund, der die Fahrbahn der Wolfgang-Heinze-Straße plötzlich in südlicher Richtung überquerte und verletzte diesen dadurch. Die 56-Jährige setzte aber ihre Fahrt ohne Anzuhalten fort. Zeugen informierten die Polizei, sie hatten den Unfall beobachtet und konnten ein Kennzeichenfragment benennen. Anhand dessen ermittelte eine Polizeistreife zügig die Unfallfahrerin, die auf Nachfrage auch gleich erklärte, dass sie in der Wolfgang-Heinze-Straße gegen etwas gefahren sei. Ihr wurde eröffnet, dass sie einen Hund angefahren habe und nun gegen sie wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt wird. Am Octavia entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Außerdem konnten die Zeugen berichten, dass der Hund in dem Moment, in dem seine Halterin ihr Fahrrad anschloss, frei lief und deshalb auch über die Straße rennen konnte. (MB)

Erneute Sachbeschädigung? - PM vom 09.07.2018

Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße

08.07.2018, 04:35 Uhr

? am Studentenwohnheim. Unbekannte Täter beschmierten die Hauswand des Studentenwohnheimes mittels weißer Farbe mit einem, sagen wir mal ?unterbelichteten? Schriftzug mit drei Schimpf- und vulgären Worten, die es nicht Wert sind, hier nochmal erwähnt zu werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Radfahrer erfasst Fußgänger - PM vom 09.07.2018

Leipzig OT Connewitz, Bornaische Straße

07.07.2018, 17:50 Uhr

Ein 32-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad auf der Bornaischen Straße stadteinwärts. Auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle Connewitz übersieht er die aus der Straßenbahn aussteigende Fußgängerin (68). Es kommt zum Unfall bei dem die 68-Jährige schwer verletzt wird und folglich in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. (MF)

Ist das ?Neid? oder hat es mit Ideologie zu tun? - PM vom 06.07.2018

Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße/ Gustav-Freytag-Straße

06.07.2018, 02:05 Uhr

Diese Frage in der Überschrift ist doch jetzt mal erlaubt, nachdem zum wiederholten Male das neugebaute Studentenwohnheim angegriffen wurde. Es scheint ein ?Dorn? im Auge, für wen auch immer in Leipzig-Connewitz zu sein. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass mehrere vermummte Personen auf das Objekt zurannten und acht Fensterscheiben einschlugen. Außerdem brachten sie auf die Fenster, das Mauerwerk und den Gehweg über eine Fläche von 10 x 3 Metern eine schwarze klebrige Masse auf. Danach flüchteten sie wieder in unbekannte Richtung. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. (Vo)

Die ?Revoluzzer? verbrachten wieder eine ?Heldentat??. - PM vom 29.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Gustav-Freytag-Straße

29.06.2018, 02:15 Uhr

? und beschädigten das Gebäude der Hochschule für Telekommunikation. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen waren in der Nacht drei unbekannte männliche Radfahrer vor dem Gebäude aufgetaucht und zerstörten im Erdgeschossbereich zahlreiche Scheiben und Türen. Außerdem brachten sie mehrere Schriftzüge wie "Solidarität statt Repression? ?Fight G 20" sowie das Antifa-Zeichen an. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Ältere Dame bestohlen - PM vom 26.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße, Höhe HTWK

25.06.2018, gegen 10:00 Uhr

Gestern Vormittag wurde im Leipziger Stadtteil Connewitz eine ältere Dame (81) bestohlen. Die Leipzigerin wollte eigentlich nur zum Supermarkt um die Ecke einkaufen gehen. Da sie selbst nicht mehr so gut zu Fuß ist, nutzet sie in der einen Hand eine Gehhilfe. In der anderen hielt sie ihren Einkaufsbeutel, in dem auch ihr Portemonnaie lag. Plötzlich kam von hinten eine ihr unbekannte Person und entriss ihr den Beutel im Vorbeirennen. Der Täter rannte danach auf der Karl-Liebknecht-Straße weiter in Richtung Connewitzer Kreuz. Die 81-Jährige konnte ihn nur als etwa Mitte 20 Jahre alt beschreiben. Er soll etwa 1,70 m groß gewesen sein, ist schlank, hatte dunkle Haare, trug Jeans und ein T-Shirt. Während des Überfalls befanden sich auch Passanten auf der Straße, doch keiner half der älteren Dame.

Leerstehendes Gartenhaus abgebrannt - PM vom 26.06.2018

Leipzig; OT Connewitz, Arthur-Hoffmann-Straße

25.06.2018, 16:10 Uhr

Ein leerstehendes, 6 x 4 Meter großes Gartenhaus aus Fachwerk geriet gestern Nachmittag in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in Brand. Ein Zeuge rief die Polizei. Als diese eintraf, brannte das Haus in voller Ausdehnung. Einsatzkräfte der Feuerwache Süd versuchten, das Feuer zu löschen, verhinderten ein Übergreifen auf angrenzende Mehrfamilienhäuser und ließen das Fachwerkhaus schließlich kontrolliert abbrennen. Aufgrund von Zeugenaussagen besteht der dringende Tatverdacht, dass drei Kinder das Feuer entfachten. Somit ermittelt nun die Polizei wegen Brandstiftung. (MB)

Vor dem Aussteigen ... - PM vom 19.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße

18.06.2018, 19:22 Uhr

... bittein den Rückspiegel schauen: Ein 28-jähriger Fahrer eines Ford Focus hatte dies offenbar nicht getan. Denn ein 25-jähriger Radfahrer fuhr die Bornaische Straße in stadtauswärtiger Richtung, als plötzlich die Fahrertür des Ford Focus geöffnet wurde. Infolge dessen stieß der Radfahrer gegen die Fahrzeugtür und stürzte. Der Radfahrer verletzte sich dabei und klagte über Schmerzen. (Vo)

Fussballparty gestört - PM vom 18.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße

17.06.2018, 19:00 Uhr

Eine Gruppe von Studenten saß im Keller eines Studentenwohnheimes und sah sich das Fußballspiel Deutschland - Mexico an. Unmittelbar nach Abpfiff des Spiels kamen plötzlich mehrere Vermummte in den Raum gelaufen. Diese spritzten die Anwesenden mit Bier voll und warfen zielgerichtet mit Eiern und Wasserbomben. Danach zogen sie sich zurück und rannten aus dem Gebäude. Drei Studenten verfolgten die Gruppe bis zum Werk 2. Hier verlor sich allerdings die Spur. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

- PM vom 18.06.2018

Leipzig; OT Connewitz

15.06.2018, 15:00 Uhr - 17.06.2018, 16:20 Uhr

Schon beim Öffnen der Haustür stellten die Bewohner (72 w; 70 m) eines Einfamilienhauses fest, dass Diebe während ihrer Abwesenheit zu Besuch gewesen waren. Der aufgezogene Schub einer Kommode im Flur war Vorbote dessen, was das Ehepaar noch zu Gesicht bekommen sollte. Aufgehebelte Küchenfenster, die geöffnete Terrassentür und das Fenster zum Flur im Erdgeschoss gehörten dazu. Zudem waren sämtliche Räume des Obergeschosses durchwühlt worden, und es fehlte der komplette Schmuck der Hausherrin, der Ketten, Ringe, Armbänder und Ohrringe in einem Gesamtwert von mindestens 6.000 Euro umfasste. Auch die vom Vater hinterlassene Münzsammlung sowie das Silberbesteck waren verschwunden. Daraufhin erstattete das Ehepaar umgehend Anzeige bei der Polizei, die nun wegen Einbruchsdiebstahl ermittelt. (MB)

Warum brennt man(n) Bagger an? - PM vom 15.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Meusdorfer Straße/ Wolfgang-Heinze-Straße

15.06.2018, 01:20 Uhr

Täter zwei dort abgestellte Bagger mit einer bisher unbekannten Substanz angezündet. Beide Bagger brannten komplett aus. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 45.000 Euro.

Wer hat was gegen die Kirche? - PM vom 11.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Selneckerstraße

10.06.2018, 00:00 Uhr ? 09:15 Uhr

Unbekannter Täter benetzte an der Paul-Gerhardt-Kirche den Haupteingangsbereich, die Treppe und die Haupteingangstür mit einer übel riechenden Flüssigkeit. Die Polizei wurde informiert. Als diese am Ereignisort eintraf, wurde die Berufsfeuerwehr der Stadt Leipzig mit zwei Einsatzfahrzeugen hinzugezogen. Die Kameraden der Feuerwehr bestätigten, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Buttersäure handelte. Durch die Feuerwehr wurde die Buttersäure am Ort neutralisiert. Spuren wurden gesichert. Mitarbeiterinnen waren anschließend dabei, die Treppe zu säubern. Personen wurden keine verletzt.

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 07.06.2018

Leipzig; OT Connewitz, Herderstraße/Wolfgang - Heinze - Straße

07.06.2018, 11:20 Uhr

Nach der Reanimierung wurde heute ein Audi-Fahrer (60) schwer verletzt in eine Leipziger Klinik gebracht. Er war mit seinem A 4 die Wolfgang-Heinze-Straße stadtauswärts gefahren und aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Daraufhin stieß er gegen einen am Eckgrundstück Herderstraße 1 parkenden Nissan Qashqai, prallte von diesem ab und geradewegs gegen eine Grundstückmauer. Dabei verletzte sich der 60-Jährige schwer. Zur Unfallursache dauern die Ermittlungen an. (MB)

Pkw in Brand gesetzt - PM vom 06.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Arno-Nitzsche-Straße

05.06.2018, 14:10 Uhr

Am Dienstag, 05. Juni 2018 wurde gegen 14.10 Uhr in der Arno-Nitzsche-Straße durch bisher unbekannte Täter ein Pkw in Brand gesetzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen überquerten zum Tatzeitpunkt zwei schwarz gekleidete und mutmaßlich mit Sturmhauben vermummte Männer in der Arno-Nitzsche-Straße zwischen Bernhard-Göring-Straße und Karl-Liebknecht-Straße die Arno-Nitzsche-Straße und liefen auf einen am Fahrbahnrand abgestellten weißen Skoda Fabia zu. An diesem zerschlugen sie die Frontscheibe und warfen durch diese kaputte Scheibe einen bisher unbekannten Brandsatz in das Fahrzeug, so dass anschließend das Fahrzeug in Brand geriet. Der Innenraum wurde vollständig zerstört. In der Folge flüchteten die unbekannten Täter mit Fahrrädern, welche durch die Täter zuvor unweit des Tatortes abgestellt worden waren, in Richtung Wiedebachpark. Die eintreffenden Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Süd löschten den Brand. Der PKW wurde abgeschleppt, sichergestellt und wird am heutigen Tag durch die Brandursachermittler kriminaltechnisch untersucht. Zur Personenbeschreibung der unbekannten Täter sind folgende Angaben bekannt: - Zwei Täter -Auf einem der Fahrräder soll hinten ein Fahrradkorb befestigt gewesen sein - Jeweils männlich - Beide ca. 1,80 m groß und sportlich - Beide dunkel bekleidet und mit Sturmhauben maskiert - Einer hatte auf seiner dunklen Trainingsjacke auffällig helle Längsstreifen am Ärmel Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, zur mutmaßlichen weiteren Fluchtrichtung sowie zur Identität der Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Rosendieb - PM vom 05.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Koburger Straße

01.06.2018, 17:30 Uhr ? 04.06.2018, 06:40 Uhr

Die unbekannten Täter drangen durch Einschlagen einer Scheibe in die Produktionshalle einer Verpackungsfirma in Leipzig-Connewitz ein. Die Täter durchsuchten die Halle und entwendeten Kinderbekleidung, technische Geräte und zwei Paletten Rosen. Der genaue Stehl- und Sachschaden ist noch nicht bekannt. (MF)

Fall 2: - PM vom 01.06.2018

Leipzig, OT Connewitz, Scheffelstraße/Windischstraße

31.05.2018, 18:30 Uhr

Die Fahrerin (58) eines BMW befuhr die Scheffelstraße in westliche Richtung, an der Einmündung zur Windischstraße wartete ein Bus, der stadtauswärts kam und nach links in die Scheffelstraße einfahren wollte. Nachdem der Fahrer des Busses deutete, dass die Frau aus der Straße rausfahren solle, fuhr Frau nach links in die Windischstraße. Dabei kollidierte sie mit dem Fahrrad eines Jungen (11), welcher auf dem Radfahrstreifen fuhr. Der Junge wurde leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

Zigarettenautomat weg! - PM vom 28.05.2018

Leipzig-Connewitz, Meusdorfer Straße

27.05.2018, 03:20 Uhr

Ein Zeuge beobachtete in den Nachtstunden mehrere Unbekannte, die in ein Hotel eindrangen und rief die Polizei. Als die Beamten wenig später am Tatort eintrafen, ­waren die Einbrecher weg und mit ihnen ein Zigarettenautomat, den sie aus dem Flur gestohlen hatten. Eine Tatortbereichsfahndung blieb ohne Erfolg. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Dieb klaut hochwertiges Fahrrad von Dachgepäckträger - PM vom 25.05.2018

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

24.05.2018, 22:51 Uhr

Ihren Augen traute wohl eine 18-Jährige am Donnerstagabend wohl nicht, als sie zu ihrem schwarzen Opel zurückkehrte, denn vom Dachgepäckträger ihres Autos fehlte ihr weißes Mountainbike. Wenig erfreut von dem Diebstahl erstattete die junge Dame gestern Strafanzeige, denn immerhin hatte das Rad einen Wert von knapp 1.200 Euro. (St)

Sprayer auf frischer Tat gestellt! - PM vom 25.05.2018

Leipzig, OT Connewitz, Koburger Straße

25.05.2018, 01:30 Uhr - 01:45 Uhr

Zwei mit Kapuze und Tüchern verhüllte Gestalten, die heute Morgen mehrere Hauswände in der Meusdorfer Straße mit Farbe besprühten, weckten die Aufmerksamkeit einer Anwohnerin. Diese informierte umgehend die Polizei und erzählte, dass die von ihr beschriebenen Männer während ihrer Taten in Richtung Koburger Straße laufen würden. Daraufhin rasten Polizisten herbei und entdeckten an der B 2 nahe einer Brücke zwei Männer, von denen einer unverzüglich in Richtung des angrenzenden Waldes verschwand. Der zweite indes, sich in Sicherheit wiegend, lief auf dem Fußweg weiter Richtung Markkleeberg. Jenen hielten die Gesetzeshüter an, immerhin passte die Beschreibung: Ca. 20 Jahre alt, bekleidet mit grauem Kapuzenpullover, einer schwarzen Jogginghose und einem weiß/lilafarbenes Schlauchtuch um den Hals auf ihn verdächtig genau. Zudem waren seine Hände mit blauen und silberfarbenen Farbspritzern gezeichnet und ein frischer, gleichfarbiger ?Anstrich? glänzte an der Brücke. Ein Beutel mit den dazugehörigen Sprayflaschen fand sich auch an. Bei der nun folgenden Identitätsfeststellung offenbarte sich den Gesetzeshütern schnell, dass ihnen ein 21-jähriger Bad Lausicker gegenüberstand. Bei der sich anschließenden Durchsuchung fanden sich neben Sprühköpfen in der Hosentasche auch etliche in einem Rucksack mit weiteren Farbsprayflaschen an. Allessamt stellten die Gesetzeshüter sicher und eröffneten dem 21-Jährigen den Tatvorwurf der Sachbeschädigung, so dass nun gegen ihn ermittelt wird. (MB)

Langfinger suchen Bistro heim - PM vom 24.05.2018

Leipzig (Connewitz), Kochstraße

23.05.2018, 00:30 Uhr - 08:15 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Mittwochnacht unberechtigt Zutritt zu einem Connewitzer Bistro. Unbemerkt gelang es zunächst, in ein an den Imbiss angrenzendes Treppenhaus zu gelangen und von dort aus eine Zugangstür zu dem Imbiss zu knacken. Unbeobachtet konnten die Eindringlinge ihren Diebeszug fortsetzen. Die Einbrecher durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertsachen, dazu wurden nicht nur die Spinde der Mitarbeiter gewaltsam geöffnet, sondern auch das Kassensystem aufgebrochen. Letztlich gelang es den Unbekannten, einen vierstelligen Bargeldbetrag sowie einen USB-Stick zu entwenden. (St)

Unfall zwischen zwei Radfahrern - PM vom 24.05.2018

Leipzig (Connewitz), Windscheidstraße

23.05.2018, 15:59 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kreuzten sich ungewollt auf der Windscheidstraße die Wege zweier Radfahrer. Zur Kollision kam es, als eine 43-Jährige in südliche Richtung auf dem markierten Radstreifen fuhr und ein 31-Jähriger vom rechten Fahrbahnrand anfuhr und womöglich dabei die vorbeifahrende 43-Jährige übersah. Durch den folgenden Zusammenstoß stürzte die Radlerin und verletzte sich leicht. (St)

Autos in Flammen - PM vom 22.05.2018

Leipzig; OT Connewitz, Meusdorfer Straße

22.05.2018, 02:14 Uhr (polizeibekannt)

Ein an der Ecke Meusdorfer Straße/Arno-Nitzsche-Straße geparkter Mercedes GLE 250d geriet ins Visier eines Zündlers, der in der Nacht das Auto in Brand setzte und so komplett zerstörte. Dem Besitzer entstand damit ein Schaden in Höhe von ca. 57.000 Euro, was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommt. Zudem beschädigte die Hitze einen neben dem Mercedes parkenden VW Touareg, dessen Rücklichter und Stoßstange angesichts der hohen Temperaturen schmolz. Der Schaden belief sich hier auf ca. 2.500 Euro. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte den Autobrand bemerkt und über die Rettungsleitstelle Feuerwehr und Polizei gerufen. Die Kameraden der Südwache löschten das Feuer und verhinderten wohl so noch größeren Schaden. Die Polizei indes ermittelt nun wegen Brandstiftung und ließ den Mercedes zur kriminaltechnischen Untersuchung abschleppen. (MB)

Brand in der Damentoilette - PM vom 18.05.2018

Leipzig; OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße

07.05.2018, gegen 15:00 Uhr

Der Anruf und die Erläuterung einer Mitarbeiterin, dass es im Sanitärraum eines Hochschulgebäudes brennen würde, veranlasste den Leiter die Feuerwehr herbeirufen zu lassen. Wie gesagt, so geschehen. Zwischenzeitlich versuchte der Hausmeister den Flammen zu Leibe zu rücken, doch dicke Rauchschwaden verhinderten seine Löschversuche. Doch schon als die Feuerwehr vor Ort eintraf, waren die Flammen erloschen. Demnach lüfteten die Kameraden großräumig noch zum Abschluss. Erste Ermittlungen der ebenso hinzugerufenen Gesetzeshüter ergaben, dass durch den unbekannten Zündler Papier im Hygienebehälter angezündet und damit der Brand ausgelöst worden war. Als der Behälter jedoch von der Abtrennwand abbrach und auf die Fliesen fiel, erloschen die Flammen. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Sachschaden ca. 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Brandursachenermittler nahmen Arbeit auf - PM vom 17.05.2018

Leipzig; OT Connewitz, Scheffelstraße

17.05.2018, 01:41 Uhr

Wegen möglicher Brandstiftung ermittelt die Leipziger Kripo im Fall eines Dachstuhlbrandes. In einem Connewitzer Hinterhofhaus, welches derzeit saniert wird, brach in der Nacht ein Feuer aus, welches sich rasch im Dach zu einem Vollbrand entwickelte. Flammen schlugen aus dem mit Folie überspannten Dachstuhl und weißer Rauch stieg auf, so dass eine Anwohnerin (38) in den Nachbarhäusern den Brand schließlich entdeckte. Sofort rief sie die Feuerwehr, die auch zügig vor Ort eintraf und mit den Löschmaßnahmen begann. Den Kameraden der Südwache gelang es, zügig die Flammen unter Kontrolle zu bringen und folglich zu löschen. Demnach bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Nachbarhäuser und kamen zum Glück keine Personen zu Schaden. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Brand in der Hochschule - PM vom 14.05.2018

Leipzig, OT Connewitz, Gustav-Freytag-Straße

12.05.2018, 13:05 Uhr

Der Papierkorb in einer Toilette der Hochschule geriet aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Dabei wurde der Papierkorb völlig zerstört. Ein über dem Papierkorb befindlicher Papierspender und ein Lichtschalter wurden durch den Brand ebenfalls beschädigt. Die Damen- und die Herrentoilette sowie ein Flur wurden verrußt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (MF)

Porsche in Brand gesetzt - PM vom 14.05.2018

Leipzig, OT Connewitz, Windscheidstraße

12.05.2018, 03:15 Uhr

Unbekannter Täter entzündete auf bisher unbekannte Art und Weise den abgestellten Porsche Cayenne des 57-jährigen Halters. Ein Hinweisgeber informierte die Polizei. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Beamten mussten diese feststellen, dass das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung brannte. Ein davor geparkter Audi A 8 wurde durch die große Hitzeeinwirkung im Heckbereich beschädigt. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf ca. 140.000 Euro. (Vo)

Pizzalieferant von Einbrechern aufgesucht - PM vom 03.05.2018

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

01.05.2018, 23:00 Uhr bis 02.05.2018, 10:30 Uhr

Über ein Fenster schafften unbekannte Eindringlinge den Einstieg in die Räume eines Pizzalieferdienstes. Auf der Suche nach Beute wurden sie schnell fündig, denn dem Eigentümer (40) fehlten nicht nur Küchengeräte und ein Tablet, sondern auch die Fahrzeugschlüssel für seinen Lieferwagen. Glücklicherweise wurde der Pkw durch die Unbekannten nicht gestohlen. Dennoch entstand dem 40-jährigen Inhaber ein Schaden im vierstelligen Wertbereich. (St)

Werkzeug entwendet! - PM vom 02.05.2018

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

30.04.2018, 17:00 Uhr - 01.05.2018, 10:00 Uhr

Ein unbekannter Tatverdächtiger gelangte in der Nacht zu Dienstag unerkannt auf ein Connewitzer Firmengelände. Im weiteren Verlauf muss sich der Eindringling einen auf dem Gelände liegenden Arbeitshandschuh sowie eine Eisenstange geschnappt und damit eine Fensterscheibe zerstört haben, so dass er in die Räume der Firma gelangen konnte. Nach gründlichen Durchsuchungen im Firmenkomplex konnte sich der Unbekannte neben einer Kettensäge und einen Akkuschrauber auch eine Schlagbohrmaschine aneignen. So entstand der Firma ein Schaden im unteren vierstelligen Wertbereich. (St)

Nicht aufgepasst? - PM vom 02.05.2018

Leipzig-Connewitz, Brandstraße, Höhe Grundstück Nr. 24

01.05.2018, gegen 15:30 Uhr

Zwei Frauen (29, 61) waren am Nachmittag unterwegs. Beim Überqueren der Straße achteten sie offenbar nicht auf dem fließenden Verkehr und übersahen dabei eine Fahrradfahrerin (27). Diese befuhr die Brandstraße stadteinwärts, als beide Frauen unvermittelt vom Fußweg auf die Straße traten. Es kam zur Kollision mit der 61-Jährigen. Die Radfahrerin stürzte nicht, wurde jedoch an der Schulter verletzt. Die Fußgängerin hingegen fiel hin. Dabei zerbrach ihre Brille und sie verletzte sich mit dem zerbrochenen Glas am rechten Auge. Sie musste ambulant behandelt werden. Gegen sie wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. (Hö)

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht! - PM vom 02.05.2018

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße

24.04.2018, 08:00 Uhr - 17:30 Uhr

Am 24.04.2018 stellte eine 53-Jährige gegen 08:00 Uhr morgens ihren grauen VW Golf an der Seite eines Supermarktes in der Scheffelstraße in Leipzig-Connewitz ab. Als die Fahrzeugführerin nach Arbeitsende, gegen 17:30 Uhr, zu ihrem Golf zurückkehrte, stieg sie ein und fuhr los. Etwaige Beschädigungen an ihrem Auto konnte die 53-Jährige nicht sehen, da sie von hinten an ihenr geparkten Pkw heranlief. Als sie kurze Zeit später zu Hause ankam, stellte ihr Ehemann fest, dass das Auto an der Stoßstange links und an der linken Seite einige Dellen und Kratzer in grüner Lackfarbe aufwies. In diesem Moment wurde der 52-Jährigen bewusst, dass die Beschädigungen an ihrem Golf nur am Abstellort ihres Pkw entstanden sein können. Hinweise zum Unfallverursacher sind nicht bekannt.

Umkleideschränke aufgeknackt und Portemonnaies gestohlen - PM vom 27.04.2018

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

26.04.2018, 14:40 Uhr ? 15:25 Uhr

Als ein Patient (53) nach seiner medizinischen Behandlung an seinen Spind in die Herrenumkleide eines Reha-Zentrums zurückkehrte, musste er feststellen, dass dieser aufgebrochen wurde. Unverzüglich schaute er, ob alle seine persönlichen Sachen vorhanden sind, dabei bemerkte er das Fehlen seiner Geldbörse. Der 53-Jährige war nicht das einzige Opfer, insgesamt wurden sieben Spinde aufgeknackt und daraus drei Geldbörsen gestohlen. In diesem Zusammenhang lässt sich der Gesamtsachaden auf rund 700 Euro schätzen. (St)

Auto in Brand gesetzt - PM vom 20.04.2018

Leipzig; OT Connewitz, Wermsdorfer Straße

20.04.2018, 00:15 Uhr

Lichterloh brannte auf der Meusdorfer Straße, Höhe des Mehrfamilienhauses Nr. 16, der parkende, silberfarbene Toyota Yaris. Die herbeigerufenen Gesetzeshüter versuchten mit Handfeuerlöschern der Flammen Herr zu werden, doch diese loderten bereits bis zu einem Meter hoch aus dem Motorraum hervor. So waren sie chancenlos. Den Kameraden der Südwache, die wenig später eintrafen, gelang es schließlich mit viel Wasser das Feuer zu löschen. Zu der Zeit hatte es aber bereits ganze Arbeit geleistet und den Frontbereich des Yaris erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem war durch die Hitze an einem daneben stehenden BMW die lackierte Außenspiegelhülle geschmolzen. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen Brandstiftung, den ersten Erkenntnissen zufolge war ein Zündler am Werk. Den Toyota stellten die Gesetzeshüter zur kriminalpolizeilichen Untersuchung sicher und ließen ihn abschleppen. Den Schaden bezifferten sie mit ca. 6.000 Euro. (MB)

Verheizt - PM vom 19.04.2018

Leipzig; OT Connewitz, Zwenkauer Straße

19.04.2018, 04:25 Uhr

Ein Zündler setzte in der Zwenkauer Straße einen am Fahrbahnrand parkenden weißen Mercedes Daimler-Chrysler E 350 BLUETEC 4MATIC in Brand. Die Flammen loderten bald lichterloh und griffen schon wenig später auf einen davor parkenden Ford Mondeo als auch auf den dahinter parkenden Mercedes über. Eine Anwohnerin, die auf dem Weg zur Arbeit war, hatte das Feuer bemerkt und die Polizei informiert. Als die Gesetzeshüter am Tatort eintrafen, löschten schon die Kameraden der Südwache die in voller Ausdehnung brennenden Autos; retten konnten sie diese aber nicht mehr. Das Feuer verursachte demnach an den Autos Totalschaden, der in der Summe auf ca. 100.000 Euro geschätzt wurde. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen Brandstiftung. (MB)

Spur durch Leipziger Geschäfte gezogen ? nun bald Haft? - PM vom 17.04.2018

Leipzig; OT Connewitz, Biedermannstraße

14.04.2018, 09:00 Uhr - 16.04.2018

Am 14. April 2018 verschwand im Laufe des Arbeitstages einer 32-Jährigen das Portmonee aus einem Schreibraum einer Leipziger Klinik, der direkt neben einem Behandlungszimmer liegt. Die Frau hatte das Portmonee in ihrem Rucksack stecken und diesen wiederum auf einem Schreibtischstuhl stehen. Nun bemerkte sie erst spät am Abend das Verschwinden, jegliche Suche blieb erfolglos. Das Portmonee mit EC-Karte, Kreditkarte, Master Card, Versicherungskarte, Bahn- Card, Personalausweis, Führerschein und einem zweistelligen Geldbetrag blieben verschwunden. Als sie am Folgetag bei ihrem Kreditinstitut anrief, um die EC- und Kreditkarten sperren zu lassen, ereilte sie die Hiobsbotschaft, dass damit in den letzten Stunden bereits einige Großeinkäufe, zum einen in Lebensmittelmärkten als auch in einem Schmuckgeschäft erledigt worden waren. Außerdem hatte der Kartennutzer eine Hotelrechnung beglichen. Letztlich entstand der 32-Jährigen so ein Schaden von knapp 900 Euro, woraufhin sie nun umgehend Anzeige bei der Polizei erstattete. Die Gesetzeshüter nahmen unverzüglich die Ermittlungen auf und kamen einem 41-Jährigen auf die Spur, der noch in dem bereits bezahlten Hotelzimmer eingecheckt war. Dort angetroffen, nahmen sie den Gast vorläufig fest und eröffneten ihm den Tatvorwurf: Verdacht des Diebstahls eines Portmonees und Kreditkartenbetrug. Bei der Durchsuchung des Zimmers fanden die Gesetzeshüter die Kreditkarte der 32-Jährigen, die Uhr, die er sich mit dem Geld der Frau geleistet hatte und zudem auch Betäubungsmittel. Alles samt wurde sichergestellt. Derzeit prüft die Leipziger Staatsanwaltschaft die Antragsstellung auf Haftprüfung vor dem zuständigen Richter. (MB)

Beim Abbiegen übersehen - PM vom 17.04.2018

Leipzig, OT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße/Brandstraße

16.04.2018, 18:35 Uhr

Ein 66-jähriger Fahrer eines Audi A 4 fuhr auf der Brandstraße. An der Kreuzung zur Wolfgang-Heinze-Straße wollte dieser nach rechts einbiegen. Dabei übersah er den bevorrechtigten 60-jährigen Radfahrer, welcher auf dem Radweg die Brandstraße kreuzte. Dabei kam es zum Zusammenstoß und der Radfahrer stürzte so schwer, dass dieser mit Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen wurde. Gegen den 66-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Radfahrer attackiert Schulkinder - PM vom 10.04.2018

Leipzig OT Connewitz, Probstheidaer Straße

09.04.2018, 07:40 Uhr

Drei Schüler (m 16, m 16, m 15) gingen gemeinsam über die Brücke der Probstheidaer Straße in Richtung Bornaische Straße zur Schule. Auf der Brücke kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem männlichen Radfahrer und einem der Jungen. Der Radfahrer verfing sich vermutlich im Rucksack des Jungen und kam daraufhin zu Fall. Erzürnt ging der Radfahrer auf einen der Schüler (m 16) los, griff ihm an den Hals und bezichtigte ihn, den Unfall absichtlich verursacht zu haben. Der Schüler befreite sich und rief daraufhin die Polizei, der Radfahrer wollte allerdings nicht mehr warten und entfernte sich unerkannt vom Ereignisort. (MF)

?? denn sie wissen nicht, was sie tun? - PM vom 13.03.2018

Leipzig-Connewitz, Connewitzer Kreuz

13.03.2018, gegen 00:15 Uhr

Aufgrund einer Rauchentwicklung an einem Oberleitungsmast, an welchem sich eine polizeiliche Überwachungskamera befindet, fuhren heute Nacht Polizeibeamte zum Tatort in die Bornaische Straße. Ein kleines Feuer mit ca. 10 bis 15 cm hohen Flammen hatte sich entwickelt, das ein Beamter mit einem Handfeuerlöscher liquidierte. Eine Beeinträchtigung des Straßenverkehrs gab es nicht. Es stellte sich heraus, dass ein Unbekannter einen selbstgebauten Brandsatz (einen mit Plastik gefüllten Blumentopf) an den Mast gestellt und offenbar mit Pyrotechnik in Brand gesetzt hatte Die geschmolzene Plaste beschädigte die Fahrbahndecke in den Maßen 50 cm x 20 cm. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der geschädigte Eigentümer, das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig, wurde in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ausgetickt! - PM vom 08.03.2018

Leipzig-Connewitz, Zwenkauer Straße/Hildebrandstraße

07.03.2018, gegen 13:00 Uhr

Gestern um die Mittagszeit belästigte ein offensichtlich angetrunkener Mann vor der dortigen Grundschule mehrere Passanten. Außerdem sprang er vor das Auto eines 67-Jährigen, gestikulierte wild mit seinem Mobiltelefon und wirkte so, als ob er diesen fotografieren wollte. Der Pkw-Fahrer sprach ihn daraufhin an und sofort schlug der Täter zu. Beide Fäuste trafen das Gesicht und den Kopf des 67-Jährigen, der dadurch verletzt wurde und aus der Nase blutete. Er rettete sich auf das Schulgelände. Gleich darauf ließ der Unbekannte seine Wut am Auto seines Opfers, einem Ford Tourneo, aus: Er riss den Heckscheibenwischer und den linken Außenspiegel ab. Wenig später betrat er das Gelände der Grundschule in der Hildebrandstraße, ging zum Eingang, stellte sich auf die Treppe und belästigte verbal die dort vorbeilaufenden Kinder und deren Eltern. Eine Erzieherin (44) informierte die Polizei. Die Beamten waren wenig später am Tatort und nahmen den Mann (28) vorläufig fest. Die Polizisten nahmen starken Alkoholgeruch wahr. Zudem torkelte er und konnte sich nur mit ?verwaschener? Aussprache artikulieren. Bevor die Beamten den jungen Mann in das Zentrale Polizeigewahrsam zur Durchführung weiterer Maßnahmen brachten, riefen sie einen Rettungswagen für den Verletzten, der zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der 28-Jährige hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

?Was schert mich fremdes Elend?? - PM vom 08.03.2018

Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße

08.03.2018, 04:00 Uhr

Das Bellen eines Hundes ?nervte? einen Anwohner (24) so sehr, dass er die Polizei rief. Als Nebensächlichkeit erwähnte er noch, dass sich der Hundehalter indes mit einem Fahrradrahmen an den auf der Straße parkenden Autos austobte. Diesen soll er immer wieder gegen die Fahrzeuge geworfen haben. Als die Gesetzeshüter daraufhin zügig zum ?Tatort? kamen, entdeckten sie zwei beschädigte Autos. An einem Ford Cougar, der gegenüber des Grundstückes 7 parkte, war die Scheibe an der B-Säule teilweise herausgesplittert und an einem Honda Accord, der Höhe des Grundstückes 18 stand, die Frontscheibe gerissen. Zudem fanden sich kleine Kratzer auf der Motorhaube an. Vom Randalierer indes ?fehlte jede Spur?, dafür fanden die Gesetzeshüter nicht weit entfernt einen Fahrradrahmen, der umgehend zwecks kriminaltechnischer Untersuchung sichergestellt wurde. Den Sachschaden schätzten die Ermittler vorerst auf ca. 900 Euro. Der Hinweisgeber erwähnte nur noch, dass der Mann dunkel gekleidet war und einen schwarzen Hund bei sich führte. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung dauern an. (MB)

Fall 1 - PM vom 06.03.2018

Leipzig-Connewitz, Dölitzer Straße

05.03.2018, gegen 11:30 Uhr

Am Montagmittag klingelte bei einer 84-jährigen Frau das Telefon. Es entwickelte sich sofort ?ein Wortspiel? hinsichtlich ?Wer ist am Telefon??, ?Kennst du meine Stimme nicht??, ?Bist du ??, ?Siehst du!? Als der Anrufer dann als Freund der Enkeltochter ?erkannt? wurde, kam er schnell zur Sache: Er wollte nämlich 20.000 Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung und wollte die Summe wenig später abholen. Die Frau sollte auch nichts weitererzählen, da dies eine Überraschung wäre. Dann beendete der Anrufer das Telefonat. Die Frau erzählte wenig später ihrem Ehemann vom Gespräch. Offenbar schenkten beide der Geschichte zunächst Glauben, hielten den Anrufer, der sich nach etwa einer Stunde erneut meldete, jedoch erst einmal hin. Da das ältere Ehepaar dann doch misstrauisch wurde, riefen sie ihre Tochter an. Diese riet ihnen, die Polizei einzuschalten. Daraufhin meldete sich die 84-Jährige bei den Beamten.

Beim Linksabbiegen Vorfahrt missachtet - PM vom 28.02.2018

Leipzig-Connewitz, Prinz-Eugen-Straße/Koburger Straße

27.02.2018, gegen 06:30 Uhr

Die Fahrerin (30) eines Seat Ibiza war auf der Prinz-Eugen-Straße unterwegs. An der Einmündung zur Koburger Straße/Wolfgang-Heinze-Straße bog sie nach links auf die Koburger Straße ab. Dabei beachtete sie die Vorfahrt eines VW Golf nicht, dessen Fahrer (59) stadteinwärts fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der 59-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Genötigt! - PM vom 26.02.2018

Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße

25.02.2018, 15:15 Uhr

An der Ecke Prinz-Eugen-Straße/Bornaische Straße wartete ein Mercedes-Fahrer (31) auf die Polizei. Hintergrund: Kurz zuvor war er von drei Männern genötigt und bedroht worden, so der 31-Jährige. Er sei mit dem Auto die Bornaische Straße in südliche Richtung gefahren und hatte Höhe der Prinz-Eugen-Straße bremsen und anhalten müssen, da die drei gemächlich die Fahrbahn überquerten. Seine Frage, was das solle, quittierten die Herren, indem einer ein Messer zückte und ihm riet, sich zu ?verpiss??. Währenddessen stapfte das Trio weiter auf der Bornaischen Straße stadteinwärts. Daraufhin parkte der 31-Jährige das Auto am Fahrbahnrand und rief die Polizei. Die Übeltäter beschrieb er so: drei Männer, schwarz gekleidet, einer trug einen Rucksack und ein anderer eine Brille. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr. (MB)

Einbruch in Pizzeria - PM vom 19.02.2018

Leipzig-Connewitz, Brandstraße

17.02.2018, zwischen 02:00 Uhr und 10:30 Uhr

Nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe stieg ein unbekannter Täter in die Gaststätte ein, durchsuchte alles. Mit einer Geldkassette, in der sich ein niedriger dreistelliger Betrag befand, einigen Flaschen Hochprozentigen sowie den Schlüsseln zweier Firmenfahrzeuge suchte er das Weite. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Einer der Inhaber (30) hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Langfinger kletterte durch Sportstudio - PM vom 19.02.2018

Leipzig; OT Connewitz

16.02.2018, 22:30 Uhr - 17.02.2018, 05:20 Uhr

Ein Sparschwein und dessen Ersparnisse sowie die Geldkassette mit den Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe wurden des Diebes Beute, der Samstagnacht ein Leipziger Sportstudio heimsuchte. Der Langfinger war über den Zaun geklettert und hatte mehrere Fensterscheiben eingeschlagen, um schließlich in die Studioräume zu gelangen. Diese durchsuchte er ferner nach verwertbaren Gegenständen und wühlte sich dabei auch durch den Kassenbereich, wo er die Geldkassette fand. Zwischenzeitlich aber ward der Inhaber (48) alarmiert, der schnellstens in den Hof eilte und dort noch den Dieb entdeckte, der auf der Flucht über den Zaun klettern wollte. Doch der 48-Jährige schnappte sich dessen Bein und hielt es fest; dennoch entwand sich der Langfinger mit festen Tritten dessen festen Griff und verschwand. Die indes hinzugerufene Polizei ermittelt nun in diesem Fall wegen räuberischem Diebstahl. Den Langfinger konnte der 48-Jährige folgendermaßen beschreiben:

  • ca. 180 cm groß
  • helle Jacke
  • schwarze Mütze
  • schwarze Handschuhe
  • mitteleuropäischer Typ.
Den Sachschaden bezifferte er auf 1.000 Euro. (MB)

Vom Auto erfasst ? - PM vom 15.02.2018

Leipzig-Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße

14.02.2018, gegen 20:00 Uhr

? wurde gestern Abend ein 47-jähriger Mann. Der Fußgänger überquerte die Straße in Höhe Grundstück Nr. 21, als ein stadtauswärts fahrender Mercedes-Fahrer (30) mit ihm zusammenstieß. Mit schwersten Verletzungen musste der Mann stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Dieser wurde von Polizeibeamten zur Spurensicherung sichergestellt. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Wolfgang-Heinze-Straße gesperrt. Ein Zeuge (39) hatte das Rettungswesen informiert. Im Einsatz waren außerdem Polizeibeamte, Mitarbeiter der Dekra und der Rechtsmedizin. Der 30-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kollision im Baustellenbereich - PM vom 07.02.2018

Leipzig-Connewitz, Richard-Lehmann-Straße

06.02.2018, 20:05 Uhr

Der Fahrer (27) eines Volvo fuhr auf der Richard-Lehmann-Straße stadteinwärts und wechselte im dortigen Bereich der Baustelle auf die Gegenfahrbahn. Aufgrund dieses Falschfahrens stieß er mit einem Ford Focus (Fahrer: 53) zusammen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, verletzte sich der Fordfahrer leicht und musste ambulant behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden (etwa 22.000 Euro); beide Autos hatten nach dem Crash einen Achsbruch. Gegen den jungen Mann wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Schmierer unterwegs - PM vom 05.02.2018

Leipzig-Connewitz, Kochstraße

04.02.2018, gegen 23:00 Uhr

Ein Mitarbeiter (30) einer Security-Firma informierte am späten Sonntagabend die Polizei über ein beschmiertes Mehrfamilienhaus. Ein Unbekannter hatte sich hier ?verewigt?. Mit grüner und blauer Farbe hatte er die Hauseingangstür, das Klingelbrett, eine Leuchte, mehrere Fenster sowie die Fassade besprüht. Ein ?Tag? und ein Schriftzug prangten an der Wand - ca. zehn Meter Länge und vier Meter Breite. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ungefähr 1.000 Euro angegeben. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Garteneinbrecher gefasst - PM vom 29.01.2018

Leipzig; OT Connewitz, Threnaer Straße

27.01.2018, 23:00 Uhr - 23:40 Uhr

Auf der Suche nach Nahrungsmitteln und sonstigen Wertgegenständen brach ein 37-Jähriger wiederholt Gartentore und die Eingangstüren der in den Gärten stehenden Häuschen auf. Jedenfalls waren Passanten auf sein Treiben aufmerksam geworden und hatten die Gesetzeshüter zum Kleingartenverein ?Waldidyll e.V.? gerufen. Die konnten den 37-Jährigen in Aktion antreffen und vorläufig festnehmen. Gegen ihn wird nun wegen Einbruchsdiebstahls ermittelt. (MB)

Ältere Dame beraubt - PM vom 25.01.2018

Leipzig-Connewitz, Lippendorfer Straße

24.01.2018, 17:40 Uhr

Gestern Nachmittag befand sich eine Seniorin (76) auf dem Nachhauseweg. Ihr Gepäck: eine Sporttasche mit Badesachen. Diese hatte ein unbekannter Radfahrer im Visier, der von hinten kommend an die ältere Dame heranfuhr, sie zu Boden stieß und dabei die Tasche aus der Hand riss. Er flüchtete in unbekannte Richtung. Sein Opfer verletzte sich während des Sturzes, erlitt Prellungen an Kopf, Ellenbogen und Knie. Die Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fragen bleiben bei diesem Sachverhalt! - PM vom 25.01.2018

Leipzig, OT Connewitz

24.01.2018, 22:15 Uhr

Ein 36-jähriger Fahrer eines Fahrzeuges fuhr mit diesem die Klemmstraße in Richtung Probstheidaer Straße entlang. Am Ende der Straße kam zwischen den geparkten Fahrzeugen eine männliche Person mit einem angeleinten Hund auf die Straße. Er schaute in die Richtung des Autofahrers und zeigte diesem den Mittelfinger. Der 36-Jährige bremste sein Fahrzeug ab. Der Hund hatte sich mittlerweile auf die Straße gelegt. Dann zündete sich die unbekannte männliche Person eine Zigarette an, schmiss die Hundeleine auf den Fußboden und fluchte vor sich hin. Dabei lief er mit ausgebreiteten Armen bedrohlich auf den Autofahrer zu. Dieser legte den Rückwärtsgang ein. Das veranlasste zunächst den unbekannten Täter, stehen zu bleiben und in Richtung des Hundes wieder zurückzulaufen. Nun rastete er total aus, warf seinen Rucksack auf den Boden und rannte erneut auf das Fahrzeug zu. Dabei forderte er den Fahrer auf, sich zu ?verpissen?, holte aus dem Hosenbund einen pistolenähnlichen silbernen Gegenstand und hielt diesen in Richtung des Fahrers. Der Fahrer fuhr weiter rückwärts, wendete, fuhr schnell nach Hause und informierte die Polizei. Er erstattete eine Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung. Die eingeleiteten Suchmaßnahmen der Polizei nach der Person und dem Hund verliefen ergebnislos.

Schwarzfahrer wurde handgreiflich - PM vom 23.01.2018

Leipzig-Connewitz, Richard-Lehmann-/Karl-Liebknecht-Straße

22.01.2018, gegen 16:00 Uhr

Ein 18-Jähriger aus Gambia nutzte gestern Nachmittag einen Linienbus, hatte dafür jedoch kein Ticket. Zwei Mitarbeiter kontrollierten die Fahrgäste, so auch den jungen Mann. Als die Kontrolleure ihn ansprachen, rastete er aus: Er griff einen der Männer (35) an, packte ihn am Kragen und drückte zu. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen am Hals und wurde ambulant behandelt. Sein Kollege hatte den Notruf abgesetzt. Polizeibeamte nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest, unterzogen ihn einer Identitätskontrolle. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er in seine Unterkunft gebracht. Er hat sich wegen Erschleichens von Leistungen in Tateinheit mit Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fall 5 - PM vom 22.01.2018

Leipzig-Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße

21.01.2018, 06:20 Uhr

Zwei 240-Liter-Plaste-Mülltonnen brannten gestern früh in Connewitz. Auch hier hatte ein Unbekannter seine Hände ?im Spiel?. Feuerwehr und Polizei wurden gerufen. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Süd konnten nicht verhindern, dass beide Mülltonnen zerstört wurden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (Hö)

Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft - PM vom 09.01.2018

Leipzig, OT Connewitz, Biedermannstraße

06.01.2018, 12:30 Uhr - 08.01.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich Zugang in das Haus, indem sie den Zylinder der Hauseingangstür entwendeten. In diesem Haus befindet sich auch eine Seniorenresidenz. Im Treppenhaus befindet sich die Zugangstür in das Geschäft. Auch diese Tür wurde gewaltsam geöffnet. In den Räumlichkeiten hebelten sie einen Warenträger auf und entwendeten daraus Tabakwaren. Auch mehrere Spinde wurden aufgebrochen. Der Wert der entwendeten Tabakwaren liegt in einem mittleren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 2.500 Euro beziffert.

Leider wieder mal der ?Klassiker? - PM vom 09.01.2018

Leipzig, OT Connewitz, Windscheidstraße

08.01.2018, 15:30 Uhr

Eine 38-jährige Fahrradfahrerin fuhr auf der Windscheidstraße entlang. Ein 56-jähriger Fahrer eines Ford Transit stellte in dieser Straße sein Fahrzeug am Fahrbahnrand ab und öffnete die Tür, ohne in den Rückspiegel zu schauen. Es kam, wie es kommen musste: Die 38-jährige Fahrradfahrerin krachte gegen die geöffnete Autotür und kam zu Fall. Sie verletzte sich dabei am Arm. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Vo)

Einbrecher unterwegs - PM vom 08.01.2018

Leipzig-Connewitz, Burgstädter Straße

06.01.2018, 17:00 Uhr bis 07.01.2018, 15:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag stellten zwei Kleingärtner den Einbruch in ihre Gärten bzw. Lauben fest. Sie informierten daraufhin die Polizei. Unbekannte waren im KIeingartenverein ?Reichsbahn e. V.? in 13 Gärten eingedrungen, nachdem sie in allen Fällen die Gartentore aufgebrochen hatten. Danach hatten sie von elf Gartenhäuschen und fünf Schuppen die Türen gewaltsam geöffnet, alles durchwühlt und in zwei Lauben Kabel abgeschnitten. Eine Laube blieb unversehrt, es waren jedoch die Bewegungsmelder davor beschädigt, und es wurde versucht, in eine Laube einzudringen, was nicht gelang. Zudem war ein Zaun zu einem Nachbargarten beschädigt worden. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Unklar ist auch die Höhe des Sachschadens. Hierzu laufen noch die Ermittlungen durch Polizeibeamte. (Hö)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 02.01.2018

Leipzig-Probstheida, Connewitzer Straße

31.12.2017, 13:00 Uhr bis 01.01.2018, 11:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Vergitterung eines Fensters herausgebrochen hatte, hebelte er das Fenster auf und drang in die Gaststätte ein. Drinnen hebelte er offenbar zielgerichtet einen Zigarettenautomaten auf. Er stahl daraus Bargeld und Glimmstängel in noch nicht bekannter Höhe bzw. Menge. Während der Stehlschaden noch unklar ist, beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro. Die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls laufen. (Hö)

Beim Gassigehen ausgeraubt - PM vom 28.12.2017

Leipzig, OT Connewitz, Gustav-Freytag-Straße

28.12.2017, 00:10 Uhr

In der letzten Nacht befand sich ein 24-jähriger Mann aus Connewitz mit seinem Hund auf einer späten Gassirunde, als er von vier Personen überfallen wurde. Die vier dunkel gekleideten Gestalten folgten dem 24-Jährigen bereits seit der Eichendorffstraße und machten sich unterdessen auch über den Hund lustig. Plötzlich erhielt der junge Mann von hinten einen kräftigen Stoß, wodurch er zu Boden fiel. Durch den Sturz verlor der Mann sein Smartphone, welches er die ganze Zeit in der Hand gehalten hatte. Einer der Täter griff nach dem Handy und danach rannten alle vier gemeinsam die Bernhard-Göring Straße in südlicher Richtung davon. Der 24-Jährige blieb zum Glück unverletzt. Die Polizei ermittelt dennoch wegen Raubes gegen die unbekannten Täter, bei denen es sich höchstwahrscheinlich um Deutsche handelte. (KG)

Auf Bares aus ? - PM vom 27.12.2017

Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße

27.12.2017, 06:30 Uhr

? waren unbekannte Täter, die über die Feiertage in ein Geschäft eingedrungen waren. Nachdem sie sich Zutritt in den Hausflur verschafft hatten, hebelten sie eine Tür zur Fleischerei auf. Die Einbrecher durchwühlten Schränke und öffneten die Registrierkasse. Sie stahlen eine dreistellige Summe und nahmen auch gleich noch 16 Päckchen Kaffee mit. Der Sachschaden wurde von der Inhaberin (53) des Ladens mit etwa 50 Euro angegeben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Das tat weh! - PM vom 19.12.2017

Connewitz, Scheffelstraße

18.12.2017, gegen 10:00 Uhr

Vormittags, um 09:20 Uhr, betrat ein vermeintlicher Kunde einen Einkaufsmarkt. Aufgrund seines Verhaltens hegte der Ladendetektiv (36) den Verdacht des Diebstahls und sprach ihn nach Passieren der Kassenzone an. Sofort ging der Mann auf den Mitarbeiter los, schlug mit der Faust auf ihn ein, biss (!) ihm in die linke Schulter. Weitere Personen eilten dem 36-Jährigen zu Hilfe. Der renitente Mann schlug um sich und verletzte noch einen 27-Jährigen. Beide Männer mussten aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Erst Polizeibeamte konnten den Wüterich (33) überwältigen und vorläufig festnehmen. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Werkzeuge aus Auto verschwunden - PM vom 18.12.2017

Leipzig-Probstheida, Connewitzer Straße

15.12.2017, 20:00 Uhr bis 16.12.2017, 05:00 Uhr

Auf einem Hotel-Parkplatz hatte ein 27-Jähriger am Abend das Firmenfahrzeug abgestellt. Am nächsten Morgen wollte der Nutzer mit dem VW Golf Leipzig wieder verlassen, musste jedoch Anzeige bei der Polizei erstatten: In das Auto war eingebrochen worden. Ein Unbekannter hatte die Heckscheibe, auf welcher ein Firmenlogo angebracht war, eingeschlagen und aus dem Kofferraum diverse Werkzeuge, wie Bolzensetzgerät, Akku-Schlagschrauber, -Bohrmaschinen, -Schrauber, -Lampe sowie Multilinienlaser und Schrauben gestohlen. Der vorläufig geschätzte Stehlschaden beläuft sich auf mindestens eine vierstellige Summe im oberen Bereich. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Unfall mit Radfahrerin und Kleinkind - PM vom 08.12.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße

07.12.2017, 07:00 Uhr

Ein 55- jähriger Fahrer eines VW Caddy wollte mit dem Fahrzeug an der Kreuzung Prinz-Eugen-Straße auf die Bornaische Straße in Richtung Markkleeberg auffahren und übersah die von links kommende 35-jährige Radfahrerin mit ihrer zweijährigen Tochter, die ordnungsgemäß angeschnallt in einem Kindersitz saß. Es kam zur Kollision, aufgrund dessen die Radfahrerin mit dem Kind zu Fall kam. Mutter und Tochter wurden von den Rettungskräften zunächst ambulant behandelt, dann anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Pizzeria-Einbruch ? Auto gestohlen - PM vom 06.12.2017

Leipzig, OT Connewitz, Wiedebachstraße

04.12.2017, 20:00 Uhr bis 05.12.2017, 10:15 Uhr

Zwei Fenster beschädigten unbekannte Täter, um in eine Pizzeria im Stadtteil Connewitz einzubrechen. Einmal im Inneren des Gebäudes, verwüsteten die Täter den Schankraum und stahlen ? auf den ersten Blick ? ein volles Bonbon-Glas. Auf den zweiten Blick fehlte der Schlüssel zu einem Firmenwagen, einem grünen Fiat Qubo mit dem amtlichen Kennzeichen: L-CA 2929. Der dritte Blick innerhalb einer Inventur wird dann offenbaren, ob noch weitere Dinge gestohlen wurden. Derzeit ist nur bekannt, dass die Einbrecher sämtliche Schränke, Kühlschränke sowie einen Weinschrank durchwühlt hatten. Die Kriminalisten haben die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Graffiti in Connewitz - PM vom 20.11.2017

Leipzig, OT Connewitz, Herderstraße

zwischen 18.11.2017, 18:30 Uhr und 19.11.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag besprühten unbekannte Täter die Fassade eines Neubauwohnhauses in der Herderstraße mit einem großflächigen Graffito: ?TRC? prangte Sonntagmorgen in schwarzer Farbe aus der Hausfassade, dem Sonnenschutz und mehreren Fenstern. Auch ein vor dem Gebäude stehendes Fahrzeug wurde Opfer der Sprayer. Was der ?Tag? bedeuten soll, ist bisher unklar. Auch der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (KG)

Ausgebrannt - PM vom 17.11.2017

Leipzig; OT Connewitz, Mühlholzgasse

16.11.2017, 20:20 Uhr

Ein Zündler machte sich in den Abendstunden an einem Chrysler C 300, der am Fahrbahnrand der Mühlholzgasse parkte, zu schaffen und entzündete dessen Innenraum. Lichterloh brannte daraufhin das hochwertige Auto, so dass die Feuerwehr zum Löscheinsatz ausrücken und das in vollem Ausmaß wütende Feuer im Auto löschen musste. Dabei lief in langen Rinnsalen das Löschwasser die Straße hinab. Dem Besitzer (48) blieb nach Abschluss schließlich nur ein ausgebranntes, ?schrottreifes? Auto. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Fall 1 - PM vom 01.11.2017

Leipzig-Connewitz, Wundtstraße/Kurt-Eisner-Straße

31.10.2017, 00:00 Uhr bis 09:30 Uhr

Ein unbekannter Täter zerschlug die hintere rechte Dreieckscheibe eines BMW und stahl neben dem festinstallierten Navigationssystem noch das Lederlenkrad samt Airbag sowie die Elektronik der Mittelkonsole, vier Türgriffe und Blendleisten. Der Halter (37) hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.

Fassade beschädigt - PM vom 19.10.2017

Leipzig; OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße

19.10.2017, 00:30 Uhr

In der Karl-Liebknecht-Straße beschädigten Unbekannte kurz nach Mitternacht zwei Wohnhäuser. Sie schlugen Löcher in die Fenster und sprühten braune Farbe an die Fassade. Durch offene Fenster gelangte auch Farbe in einen Aufenthaltsraum. Anwohner hatten fünf dunkel gekleidete Personen, wahrscheinlich vier Männer und eine Frau, davon laufen gesehen. Die Polizei konnte sie aber nicht mehr auffinden. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Einbruch in Vereinsgebäude - PM vom 18.10.2017

Leipzig-Connewitz, Neue Linie

16.10.2017, 21:30 Uhr bis 17.10.2017, 07:00 Uhr

Die Polizei wurde gestern früh vom Platzwart (59) über einen Einbruch in mehrere Gebäude einer Sportanlage in Kenntnis gesetzt. Unbekannte hatten ein Fenster des Hauptgebäudes aufgehebelt, waren eingestiegen. Nach dem Durchsuchen der Räumlichkeiten stahlen sie nach erstem Überblick eine Stoppuhr und ein Sparschwein mit einer zweistelligen Summe. Des Weiteren schraubten die Täter eine Vergitterung vom Werkstattcontainer ab, zerschlugen die Fensterscheibe und drangen ein. Hier eigneten sie sich diverse Schlüssel an, die später jedoch wieder in einem Büro aufgefunden wurden. Zudem durchsuchten die Einbrecher noch die Werkstatt und drangen in einen Container durch Aufbrechen des Vorhängeschlosses ein. Aus diesem entwendeten sie einen Tennisballkorb sowie zwei Tennisschläger. Der Sachschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Die Höhe des Stehlschadens beträgt knapp eine dreistellige Summe im unteren Bereich. Beamte des Revierkriminaldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zigarettenautomat leer geräumt - PM vom 17.10.2017

Leipzig-Connewitz, Bernhard-Göring-Straße

16.10.2017, zwischen 01:00 Uhr und 01:15 Uhr

Ein Unbekannter sprengte vermutlich mittels Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten und stahl daraus Bargeld in unbekannter Höhe und Zigaretten in unbekannter Menge. Der Automat wurde vollständig zerstört. Ein Anwohner (65), der nachts einen lauten Knall vernommen hatte, verständigte die Polizei. Kripobeamte sicherten Rückstände im Fallschacht und haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe sowohl des Stehl- als auch des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Einbruch in Doppelhaushälfte - PM vom 16.10.2017

Leipzig-Connewitz

14.10.2017, zwischen 18:00 Uhr und 23:45 Uhr

Nach Aufbrechen der Terrassentür konnte ein unbekannter Täter ins Eigenheim gelangen. Er durchsuchte in allen Zimmern das Mobiliar und stahl einen Laptop sowie diversen Schmuck und eine größere Anzahl von Münzen. Die offen stehende Tür fiel dem Eigentümer sofort auf, als er nach Hause zurückkehrte. Dann bemerkte er das Fehlen der Gegenstände und setzte die Polizei in Kenntnis. Zum Gesamtschaden liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Wegen Jacke und Ohrschmuck verprügelt - PM vom 09.10.2017

Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße

07.10.2017, gegen 14:00 Uhr

Am Samstagnachmittag waren zwei Männer (25, 37) aus Halle bzw. Kiel in Leipzig unterwegs. Sie hielten sich gerade vor einem Einkaufsmarkt auf, als sie von einem Unbekannten in einer orangefarbenen Jacke angesprochen wurden. Er gab den beiden zu verstehen, dass der Jüngere seine Jacke mit der Aufschrift ?Frei.Wild? nicht tragen sollte. Doch die Männer reagierten nicht darauf. Dem Unbekannten gefiel offenbar auch dies nicht und kam kurz darauf mit mehreren Männern wieder. Diese griffen die beiden unvermittelt an. Sie schlugen und traten auf sie ein, bis sie am Boden lagen. Sie raubten dem 25-Jährigen die Jacke und rissen ihm seinen Ohrschmuck, zwei Tunnel der Marke ?Frei.Wild?, aus den Ohrläppchen. Ein Passant stellte später einen bewusstlosen Mann vor einem Hauseingang der Bornaischen Straße fest und verständigte einen Wachpolizisten, der das Rettungswesen verständigte. Bei dem Bewusstlosen handelte es sich um den 37-Jährigen. Aufgrund der Tritte und Schläge wurden er und sein jüngerer Freund so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Rekonstruktionshaus beschädigt - PM vom 09.10.2017

Leipzig; OT Connewitz, Herderstraße

08.10.2017, 01:10 Uhr

In der Nacht zum Sonntag warfen Unbekannte Fensterscheiben an einem Wohnhaus in der Herderstraße ein, das derzeit saniert wird. Außerdem warfen sie Gläser mit Farbe an die Fassade und besprühten diese mit Zeichen und Schriftzügen. Der Gesamtschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Einbruch in Vereinsheim - PM vom 04.10.2017

Leipzig-Probstheida, Connewitzer Straße

01.10.2017, 18:00 Uhr bis 03.10.2017, 11:00 Uhr

Nach Durchtrennen eines Vorhängeschlosses und Herausreißen des Schließriegels gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten eines Mini-Golf-Clubs. Er entwendete mehrere Schläger sowie etwas Bargeld und hinterließ einen Schaden in Höhe von ca. 700 Euro. Ein Verantwortlicher (53) hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Hanfpflanzen auf öffentlicher Grünfläche - PM vom 15.09.2017

Leipzig; OT Connewitz, Stockartstraße

14.09.2017, 19:00 Uhr

Im Rahmen ihrer Streife entdeckten Polizeibeamte in der Stockartstraße auf einer Grünfläche vier Hanfpflanzen. Die Pflanzen wurden entfernt. Wie sie dorthin gekommen waren, ist unklar. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt. (Ber)

Fall: Diebstahl eines Motorrollers und Täterstellung 48210 - PM vom 11.09.2017

Leipzig, OT Connewitz

09.09.2017, 04:20 Uhr bis 10.09.2017, 00:30 Uhr

Im ersten Fall wurde ein MZ in Leipzig-Connewitz aus der Zwenkauer Straße gestohlen. Der Geschädigte (45) bemerkte mitten in der Nacht gegen 04:20 Uhr den Diebstahl, rannte auf die Straße, konnte dem Täter, der seinen Motorroller stahl, jedoch nur noch hinterher sehen. In der darauffolgenden Nacht fiel einem Streifenteam im Bereich der Prager Straße ein viel zu schnell fahrendes Moped auf (80 km/h bei erlaubten 50 km/h). Nach einer kurzen Kontrolle stand fest, dass das Fahrzeug gestohlen war. Nach einer längeren Verfolgungsfahrt, bei der die Beamten das Moped immer wieder aus den Augen verloren, konnten sie den Täter (36) letztendlich im Bereich der Bornaischen Straße stellen. Nach einer vorläufigen Festnahme wurde der 36-Jährige allerdings auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Im Übrigen: Eine Fahrerlaubnis besitzt er nicht. (KG)

Fall: ebenfalls wiedergefunden - PM vom 11.09.2017

Leipzig, OT Connewitz, Ecksteinstraße

08.09.2017, 17:00 Uhr bis 09.09.2017, 16:00 Uhr

Von Freitag zu Samstag wurde in Connewitz noch ein Motorrad gestohlen; in diesem Fall eine Honda. Den Diebstahl bemerkte der Eigentümer (46) am Samstagnachmittag und erstattete Anzeige bei der Polizei. Am darauffolgenden Tag konnte ihm mitgeteilt werden, dass die Honda in der Burgstädter Straße aufgefunden wurde: mit zerstörtem Lenkradschloss, Schäden an der Verkleidung und nicht mehr fahrtüchtig. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (KG)

Eine Verkehrskontrolle und ihre Folgen - PM vom 31.08.2017

Leipzig, OT Connewitz, Richard-Lehmann-Str. / A.-Hoffmann-Straße

31.08.2017, 00:10 Uhr

Eine Besatzung eines Funkstreifenwagens nahm an der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Arthur-Hofmann-Straße ein Motorrad wahr, das ein hochgebogenes Kennzeichen hatte und mit überhöhter Geschwindigkeit die Arthur-Hoffmann-Straße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Die Beamten entschieden sich zu einer Verkehrskontrolle. Das Motorrad hatte allerdings schon etwas Vorsprung und bog dann nach links in die Scheffelstraße ein. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und fuhren in die Frohburger Straße. Im öffentlich zugänglichen Bereich eines Parkhauses sahen sie einen Lichtschein. Die Beamten hielten an und ein Beamter begab sich in das Parkhaus. Der Funkstreifenwagen stellte sich in die Einfahrt. Verzweifelt versuchte die Person, durch eine kleine Durchfahrt zu entkommen. Dann stieg die Person vom Krad und gab am Gasgriff immer wieder Gas. Der Beamte ging auf das Motorrad zu. Die Person wendete das Motorrad. Jetzt war der Beamte auf gleicher Höhe und konnte die Person vom Motorrad wegziehen. Beide stürzten zu Boden. Der zweite Beamte kam zu Hilfe. Mehrfach versuchte die Person, sich dem Festhalten zu entziehen. Dann bekamen sie die Person unter Kontrolle. Die Person trug motorradtypische Kleidung und einen Sturzhelm. Nachdem sie den Helm vom Kopf nahmen, sahen sie, dass es sich um eine weibliche Person handelte. Mehrere Passanten kamen hinzu und dachten zunächst an einen Übergriff auf eine Frau. Mittlerweile trafen am Ort Unterstützungskräfte ein, und die Lage beruhigte sich. Bei der Frau handelte es sich um eine polizeibekannte 37-jährige Frau aus Leipzig. Sie hatte einen Rucksack bei sich. In diesem befanden sich unzählige Schlüssel und Schlüsselbunde, eine mittlere dreistellige Bargeldsumme, Hebelwerkzeuge und eine Menge an betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Die 37-Jährige hatte vor Fahrtantritt Crystal zu sich genommen. Sie ist auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei den weiteren Überprüfungen wurde bekannt, dass das Motorrad und die Kennzeichen entwendet wurden. Eine Absuche im Parkhaus ergab, dass ein weiteres Motorrad ohne Kennzeichen aufgefunden wurde und das Zündschloss manipuliert worden war. Das Motorrad wurde im Oktober 2016 aus einer Garage im Ortsteil Meusdorf entwendet. Die ?KTM?, mit der die 37-Jährige gestellt wurde, ist ebenfalls gestohlen worden. Da aber die FIN-Nummer rausgeschliffen und unkenntlich gemacht wurde und das Kennzeichen am Motorrad gefälscht ist, dauern die Ermittlungen dazu noch an. Die 37-Jährige sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren gegenüber. Den Verdacht des besonders schweren Diebstahls, dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Handelns mit Betäubungsmitteln, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit Fahren unter berauschenden Mitteln, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Urkundenfälschung. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat sich eingeschaltet, die vorläufige Festnahme veranlasst, eine Wohnungsdurchsuchung beantragt. Da die 37-Jährige auch erst Ende letzten Jahres aus der Haft entlassen wurde, wird noch heute Antrag auf einen Haftbefehl beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig gestellt. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Frust - was war das wieder für eine Nummer? - PM vom 30.08.2017

Leipzig, OT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße

29.08.2017, 23:25 Uhr

Mehrere vermummte Personen warfen insgesamt fünf Glasmüllcontainer um und versuchten anschließend, mittels pyrotechnischen Erzeugnissen diese anzuzünden. Desweiteren sprühten sie mit weißer Farbe die Worte: ?Linksunten unvergessen? und ?Wir sind alle unten links? sowie das ? ANTIFA?-Symbol? auf die Straße. Die Beamten trafen nach wenigen Minuten ein. Am Ort des Geschehens konnte aber niemand mehr festgestellt werden. Die Stadtreinigung wurde angefordert zur Beseitigung der Glasscherben. (Vo)

Spontandemonstration? - PM vom 29.08.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße/Pfeffingerstraße

28.08.2017, 20:40 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Polizeidirektion Leipzig mit, dass ca. 50 vermummte Personen mit Plakaten in der Hand sich auf der Bornaischen Straße bewegen. Aus dieser Gruppe heraus wurden Feuerwerkskörper gezündet. Die Beamten begaben sich in den genannten Bereich. Anscheinend hatte aber niemand aus der Gruppe Interesse daran, eine Spontandemonstration bei den Beamten anzumelden. Denn sie waren alle schon wieder weg. Der Geruch von pyrotechnischen Erzeugnissen stand noch in der Luft. Nach den ersten Befragungen vor Ort wurde lediglich bekannt, dass auf den Plakaten Worte wie: ?Kapitalismus? oder ?Antiimperialismus? zu lesen waren. Sachbeschädigungen oder andere Straftaten wurden in diesem Zusammenhang nicht bekannt. Das Dezernat Staatschutz hat sich diesem Sachverhalt angenommen. (Vo)

Wenn Hupen nichts als Ärger bringt - PM vom 25.08.2017

Leipzig; OT Connewitz, Kochstraße

24.08.2017, 15:00 Uhr

In Oschatz fuhr die Fahrerin eines Ford Mondeo die Kochstraße entlang, die in einem Wendehammer endete. Dort drehte sie und fuhr wieder in die Gegenrichtung. Zwischenzeitlich hatte sich jedoch eine ältere Frau mit ihrem Rollator auf die Straße begeben. In Anbetracht längerer Wartezeit, bis die Straße wieder frei wäre, hupte die Fahrerin, um den Schritt der Rentnerin zu beschleunigen. Dies passierte aber nicht. Stattdessen erschrak die 90?Jährige und stürzte vor Schreck. Die Mondeo-Fahrerin fuhr weiter, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern. Später meldete sie sich bei der Polizei. Gegen die 29?Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht ermittelt. (Ber)

?Das ist jetzt meins? ? - PM vom 23.08.2017

Leipzig-Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße

22.08.2017, gegen 22:30 Uhr

? mit diesen Worten riss ein Unbekannter einer 31-Jährigen das Handy aus der rechten Hand. Die junge Frau befand sich mit ihrem Hund auf der Gassirunde im Krone-Park und sie hatte gerade ihrem Freund geschrieben, als der Unbekannte auftauchte. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fahrradfahrer erfasste Fußgänger - PM vom 21.08.2017

Leipzig-Connewitz, Meusdorfer Straße

20.08.2017, gegen 20:00 Uhr

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs hat sich ein 36-Jähriger zu verantworten. Er war auf der Meusdorfer Straße in Richtung Wolfgang-Heinze-Straße unterwegs. Er konnte nicht mehr bremsen, als ein Fußgänger (86) die Meusdorfer Straße in Höhe Grundstück Nr. 30 überquerte. Er stieß mit dem älteren Herrn zusammen. Dieser stürzte und zog sich dabei eine schwere Kopfverletzung zu. Er wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Da der Fahrradfahrer ? er wurde leicht verletzt - unter Alkoholeinfluss stand, musste er pusten. Der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. (Hö)

3. Fall - PM vom 18.08.2017

Leipzig; OT Connewitz, Biedermannstraße

17.08.2017, 09:00 Uhr ? 09:30 Uhr

An anderer Stelle in Leipzig verschwand das Pedelec samt der am Gepäckträger befestigten Fahrradtaschen eines 87-Jährigen. Ein herber Verlust für den Herrn, der das grau-schwarze, metallicfarbige E-Bike im Freien auf der Neustädter Straße abgestellt und mit einem Faltschloss gesichert hatte. Den Gesamtwert des Fahrrades bezifferte er mit ca. 2.400 Euro.

Verfahren! - PM vom 17.08.2017

Leipzig; OT Connewitz, Neudorfgasse

15.08.2017, 14:00 Uhr - 16.08.2017, 10:00 Uhr

Die rot-weiße Honda vom Baujahr 1990, die ein 31-Jähriger auf dem Hof eines Mehrfamilienhauses seit Dienstagnachmittag abgestellt hatte, verschwand über Nacht. Am nächsten Vormittag bemerkte er, dass die, die er erst 2016 komplett neu aufgebaut und mit goldfarbenen Felgen ausgestattet hatte, verschwunden war. Er erstattete Anzeige, ließ das Motorrad mit einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro zur Fahndung ausschreiben. Die Soko Kfz ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Fall 1 - PM vom 16.08.2017

Leipzig-Connewitz, Windscheidstraße/Scheffelstraße

14.08.2017, 16:30 Uhr bis 15.08.2107, 06:30 Uhr

Der Halter eines grauen Krades BMW F 700 hatte am Montagnachmittag sein Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert abgestellt und es mit einer Plane zugedeckt. Als er seine Maschine am nächsten Morgen nutzen wollte, war sie weg ? vom Fleck weg gestohlen. Der Geschädigte (38) erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Fahrzeug prallte gegen Laternenmast - PM vom 14.08.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße

14.08.2017, 04:45 Uhr

Ein unbekannter Fahrzeugführer eines Renault Clio fuhr gegen einen Gartenzaun einer Kleingartenanlage. Insgesamt wurden 10 Zaunlatten beschädigt. Anschließend verließ der Fahrzeugführer unerlaubt die Unfallstelle. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Wegen der Hose angegriffen - PM vom 01.08.2017

Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße

31.07.2017, 15:00 Uhr

Auf der Bornaischen Straße wurde am Montagnachmittag ein 34-Jähriger von Unbekannten angegriffen. Zuerst beschimpften ihn die beiden Vorübergehenden als Nazi, dann schlugen sie ohne weiteres auf ihn ein. Er erlitt Verletzungen im Gesicht und Schmerzen. Offenbar war es die Hose der Marke ?Thor Steinar?, an der sich die Fremden störten. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (Ber)

Zigarettenautomat beschädigt - PM vom 25.07.2017

Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße

25.07.2017; 02:00 Uhr

Ein 54-jähriger Zeuge, der sich auf Höhe des Werks 2 am Connewitzer Kreuz befand, nahm einen lauten Knall war. Plötzlich sah er zwei unbekannte männliche Personen aus einem sportlichen dunklen Kleinwagen, der auf dem Parkplatz in der Kochstraße gegenüber dem Werk 2 abgestellt war, herausspringen. Beide rannten zu dem aufgesprengten Zigarettenautomaten, sammelten mehrere Zigarettenschachteln und eine Kassette ein und verschwanden blitzschnell wieder in das Fahrzeug. Anschließend fuhren sie mit hoher Geschwindigkeit die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Innenstadt davon. Die eintreffenden Polizeibeamten sperrten den Tatort weiträumig ab. Automatenteile wurden bis auf die angrenzende Karl-Liebknecht-Straße geschleudert. Zigarettenschachteln und Hartgeld wurden sichergestellt. Ebenfalls wurden Reste von pyrotechnischen Erzeugnissen als kriminalistische Spuren gesichert. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

Angriff abgewehrt - PM vom 24.07.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße

23.07.2017, 06:00 Uhr

Ein 22-jähriger junger Mann kam aus der Nachtschicht und fuhr mit der S-Bahn bis zum Haltepunkt ?Connewitz?. Dort stieg er aus. Er führte ein Fahrrad bei sich. Danach stieg er auf das Rad und fuhr in Richtung Bornaische Straße. Hier kamen ihm drei männliche Personen entgegen. Der 22-Jährige ahnte wohl, dass die drei nichts Gutes in Schilde führten und stieg vom Fahrrad ab. Als die drei Unbekannten fast auf gleicher Höhe waren, sah er bei einem, dass dieser einen Baseballschläger bei sich hatte. Ohne ein Wort zu sagen, hatte dieser mit dem Baseballschläger sofort den Angriff auf den jungen Mann gestartet. Geistesgegenwärtig warf er diesem Angreifer sein Fahrrad entgegen. Dabei stürzte der Angreifer. Die anderen Beiden griffen nun auch den 22-Jährigen an. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Baseballschläger kam wieder zum Einsatz. Der 22-Jährige konnte den Schlag mit dem Arm abwehren. Danach flüchteten die drei in unbekannte Richtung. Zur Personenbeschreibung konnte lediglich festgehalten werden, dass es drei männliche Personen waren, ca. 180 ? 170 cm groß, Alle drei hatten sehr kurze Haare und schwarze Bekleidung. Entwendet wurde dem 22-Jährigen nichts. Die Armverletzung wird er durch einen Arzt begutachten lassen.

BMW Fahrer übersieht Radfahrerin - PM vom 20.07.2017

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

19.07.2017,17:35 Uhr

Ein Fahrer eines grauen BMW befuhr am Mittwochabend die Wolfang-Heinze-Straße, um nach links in die Brandstraße einzubiegen. Dabei beachtete er die im Gegenverkehr fahrende Radfahrerin (23) nicht. Die junge Frau versuchte noch, schnell zu bremsen, um eine Kollision zu vermeiden, dies gelang ihr aber leider nicht mehr. Nachfolgend schlug sie in die Beifahrerseite des BMW ein. Dadurch erlitt sie eine Prellung am Arm und trug diverse Schürfwunden am Körper davon, konnte aber ambulant durch das Rettungswesen medizinisch versorgt werden. (St)

Rucksack entwendet - Fahrzeug weg! - PM vom 11.07.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bernhard-Göring-Straße

10.07.2017, 05:45 Uhr ? 10:45 Uhr

Unbekannter Täter schlug eine Seitenscheibe eines Firmenfahrzeuges, der zu einem Pflegedienst gehört, ein und entwendete den im Fußraum abgestellten Rucksack mit EC-Karten, Wohnungsschlüssel, medizinischen Messgeräten, diversen Papieren und einem Originalschlüssel eines Fahrzeuges. Das Fahrzeug zu diesem Originalschlüssel, ein blauer Audi einer 29-jährigen Halterin, stand nur wenige Meter weiter weg und wurde anschließend durch den unbekannten Täter entwendet. Der Sachschaden an dem eingeschlagenen Fahrzeug beträgt ca. 300 Euro. Der Stehlschaden aus diesem Firmenfahrzeug ist noch unbekannt. Der Stehlschaden des Fahrzeuges beträgt ca. 4.000 Euro.

Einbruch in ein Büro - PM vom 27.06.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bernhard-Göring-Straße

24.06.2017, 13:00 Uhr ? 26.06.2017, 03:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Gebäude und in das Büro ein, indem er die Hintertür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde eine Geldkassette mit einem bisher nicht bekannten Bargeldbetrag sowie eine Aktentasche mit mehreren Festplatten entwendet. Die oder der Täter hatten weiterhin noch versucht, in ein anderes Büro einzudringen. Es blieb beim Versuch. Die Höhe des Sachschadens ist noch offen. (Vo)

Verschwundenes Auto tauchte an anderer Stelle wieder auf - PM vom 21.06.2017

Leipzig, OT Connewitz, Kochstraße

20.06.2017, 02:10 Uhr

Ein 50-Jähriger, der den weißen Lkw Fiat Doblo Cargo (geschlossener Kasten), der eigentlich auf eine Bekannte (48) zugelassen ist, nutzen darf, parkte diesen in einer Tiefgarage der Kochstraße. Schon am 5. Mai dieses Jahres rückte der Fiat in das Visier von Langfingern, die die Seitenscheibe einschlugen und den Innenraum auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten. Dabei fanden sie das Portmonee samt Ausweisen, EC-Karten und verschafften dem 50-Jährigen damit einen Schaden von knapp 53 Euro. Des Elends nicht genug, musste der Mann doch einige Zeit auf die neue Seitenscheibe, die anstatt der zerschlagenen eingesetzt werden sollte, warten. Deshalb stand seither der Fiat in der Tiefgarage und er musste ein anderes Auto nutzen. Als er gestern nun in aller Frühe in die Tiefgarage ging, um das andere Auto zu nutzen, merkte er, dass der Fiat fehlte. Da dieser allerdings über ein Ortungssystem verfügte, konnte der 50-Jährige den Lkw wenig später in Rötha orten. Eine Polizeistreife fand dieses auch zeitnah, denn der Nutzer hatte die Polizei umgehend über seine Feststellungen informiert. Das Auto mit einem Zeitwert von ca. 3.500 Euro wurde umgehend zur Sicherung von Beweisen und Eigentumssicherung abtransportiert und später dem Nutzer übergeben. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall laufen. (MB)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 13.06.2017

Leipzig, OT Probstheida, Connewitzer Straße

12.06.2017, 22:00 Uhr ? 13.06.2017, 04:00 Uhr

Unbekannter Täter schlug die Scheibe des am Straßenrand geparkten schwarzen Mercedes Benz ein und entwendete aus diesem drei Taschen mit verschiedenen Putzmitteln und einer Thekenschale. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Ein aufgefundener Rucksack und was daraus wurde! - PM vom 01.06.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße

31.05.2017

Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses wurde ein herrenloser Rucksack aufgefunden, indem sich eine nicht geringe Menge an Marihuana befand. Die Polizei wurde daraufhin informiert. Bei den ersten durchgeführten Ermittlungen konnte auf Grund persönlicher Unterlagen der Rucksack einer Person zugeordnet werden. Im weiteren Verfahren wurde über die Staatsanwaltschaft Leipzig ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Leipzig angeregt und erlassen. Am 31.05.2017 setzten Kriminalbeamte der Polizeidirektion Leipzig diese Durchsuchungsmaßnahmen um. In der Wohnung wurden Betäubungsmittel in nicht geringer Menge aufgefunden sowie Bargeld, Feinwaagen und Verpackungsmaterialien. Das Betäubungsmittel lag zum großen Teil frei im Zimmer des 28-jährigen Tatverdächtigen. In einem Tresor lagerten weitere Betäubungsmittel sowie ca. 1.000 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung. Dieses Bargeld sowie die dazugehörigen Utensilien und das Betäubungsmittel, ca. 300 g Marihuana, 400 g Haschisch, 1,5 g Kokain, 34 Ectasy-Tabletten, wurden beschlagnahmt. (Vo)

Waffe gefunden - PM vom 24.05.2017

Leipzig, OT Connewitz, Windscheidstraße

23.05.2017, 07:50 Uhr

Gestern Morgen wurde bei Dachdeckarbeiten in der Windscheidstraße eine alte verrostete Pistole des Herstellers ?Walther? gefunden. Ominös bei dem Fund war, dass die Waffe samt Magazin, Holster und Munition des Kalibers 7,65 in ein altes Öltuch eingewickelt und in einem Dachkasten versteckt lag. Die Polizei stellte die Waffe und das Zubehör sicher und lässt nun überprüfen, ob sie mit einer Person in Verbindung gebracht werden kann. Zu den Prüfungshandlungen gehört auch zu eruieren, ob sie beschussfähig ist. Sollte dies zutreffend sein, wird sie einem Beschusstest unterzogen, der feststellen soll, ob diese Waffe bei einer früheren Straftat verwendet wurde. Wie lange diese Tests dauern, kann allerdings nicht abgeschätzt werden.

Fahrradanhänger entwendet - PM vom 23.05.2017

Leipzig; OT Connewitz, Kochstraße

22.05.2017, 16:00 ? 18:00 Uhr

Wieder hatten es Diebe auf Fahrradanhänger abgesehen. In der Kochstraße mussten die Eigentümer eines preisintensiven Kinder-Fahrrad-Anhängers feststellen, dass dieser entwendet wurde. Sie hatten diesen im Treppenhaus vor der Wohnungstür abgestellt und mit einem Seilschloss gesichert. Der Wert liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei weist darauf hin, dass solche Anhänger genauso wie Fahrräder gesichert werden sollten: mit einem sicheren Schloss und an einem Gegenstand angeschlossen. Leichte Seil- und Spiralschlösser lassen sich leicht mit Schneidewerkzeug durchtrennen. In sich angeschlossene Gegenstände können leicht weggetragen werden. (Ber)

Hochwertiges Fahrrad gestohlen - PM vom 22.05.2017

Leipzig; OT Probstheida, Connewitzer Straße

20.05.2017, 20:45 Uhr - 21.05.2017, 03:55 Uhr

Nur für eine Nacht sollte das weiß/schwarze Fahrrad mit blauer Schrift ? der ganze Stolz der Besitzerin (48) - im Auto bleiben, denn die Dame war für zweit Tage zu Besuch in der schönen Messestadt. Am nächsten Tag stand das große Radrennen rund um Leipzig auf den Plan und sie wollte daran teilnehmen. Doch Langfinger machten ihr einen Strich durch die Rechnung. In der Nacht schlichen sie sich auf den Parkplatz von dem Hotel, in dem die 48-Jährige nächtigte und zerschlugen die Heckscheibe und die Dreieckscheibe ihres Golf. Dann nahmen sie das Rennrad der Marke Specialized, Modell S-Work, zwei Paar Fahrradschuhe, Radhandschuhe sowie den Helm heraus und verschwanden samt der kostbaren Beute. Der passionierten Radlerin entstand somit ein Stehlschaden von ca. 4.000 Euro, den Sachschaden bezifferte sie auf 700 Euro. Noch bei der Anzeigenaufnahme erzählte sie, dass sie enttäuscht ist. Leipzig sei eine wunderbare und sehenswerte Stadt, das Stadtviertel in dem sie übernachtete sah vertrauenswürdig aus. Doch sie wäre bitter enttäuscht worden und hofft nun auf ein Wunder ? den Fund ihres Rades. Die Polizei ermittelt nunmehr in diesem Fall und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und/oder zum Verbleib des Fahrrades machen können, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, in 04177 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 3030-100 zu melden. (MB)

Dreist! - PM vom 12.05.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße/Hildebrandtstraße

11.05.2017, 15:10 Uhr

Eine 32-jährige Frau ging mit ihrem Kinderwagen auf dem Gehweg der Bornaischen Straße in stadtauswärtige Richtung spazieren. Eine männliche Person kam ihr auf einem Mountainbike aus Richtung Ecksteinstraße entgegen. Der unbekannte Radfahrer kam direkt auf sie zu, umkurvte die 32-Jährige. Diese hatte zu diesem Zeitpunkt ihr Handy in der Hand und hielt es vor ihr Gesicht mit der Absicht, eine Sprachnachricht aufzusprechen. In diesem Moment griff der unbekannte Radfahrer nach dem Handy, nahm es aus der Hand und verschwand in Richtung Probstheidaer Straße. Verletzt wurde die Frau nicht. Bei dem entwendeten Handy handelte es ich um ein Samsung Galaxy in einem Wert von ca. 300 Euro. Das Mountainbike war ein helles Rad. Zur Personenbeschreibung konnte sie Folgendes sagen:- männlich- ca. 20 - 25 Jahre- Glatze- schlanke Gestalt, muskulös- Oberkörper frei- blaue JeansZeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Angerempelt - PM vom 10.05.2017

Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße

09.05.2017, 13:45 Uhr

Eine 28-jährige Frau war in einem Einkaufsmarkt am Connewitzer Kreuz einkaufen. Anschließend begab sie sich an die Bushaltstelle der Linie 70 nach Markkleeberg. Ihren Rucksack hatte sie über die Schulter gehangen. Nach ihren eigenen Angaben hatte sie ihre Geldbörse in einer Seitentasche, durchsichtiger Netzstoff, mit einem Reisverschluss versehen einstecken. Unmittelbar bevor sie in den Bus einstieg, wurde sie von zwei Männern angerempelt. Im Bus hatte sie ihren Rucksack auf dem Schoß. Als sie in Markkleeberg ankam, musste sie feststellen, dass ihre Geldbörse aus der Seitentasche entwendet wurde, der Reißverschluss war halb geöffnet. In der Geldbörse befanden sich persönliche Gegenstände und Papiere, ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag und die EC-Karte. Zur Beschreibung der unbekannten Täter konnte sie lediglich sagen, dass einer der beiden eine ausländische Person war und dieser einen schwarzen schmalen Bart trug. Die beiden Männer wurden vom Alter mit ca. 25 - 30 Jahren beschrieben und waren ca. 170 - 175 cm groß. Weitere Angaben konnte sie nicht machen. (Vo)

Radler beim Überholen gestürzt - PM vom 28.04.2017

Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße

27.04.2017, 06:30 Uhr

Viel hat sich getan auf Leipzigs Straßen: Radfahrer haben auf zahlreichen Straßen eigene Radstreifen bekommen. Die deutlich sichtbare Zunahme des Radverkehrs bleibt aber nicht ohne Zwischenfälle. Vielmehr wird mit der Zeit deutlich, wie unterschiedlich die Facetten des Radverkehrs sind und wie unterschiedlich die Radler. Besonders die völlig unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Pedaltreter werden schnell zum Problem, denn auch der komfortabelste Radstreifen lässt kaum Platz zum Überholen. Deutlich merkte dies ein 44?Jähriger am Donnerstagmorgen auf der Bornaischen Straße. Als er stadteinwärts fuhr, überholte er einen 42?jährigen Radler, geriet dabei in die Straßenbahnschiene und stürzte. Dabei riss er den gerade Überholten mit, der ebenfalls stürzte. Beide verletzten sich leicht. Der Überholer musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Einbruch in eine Firma - PM vom 24.04.2017

Leipzig, OT Connewitz, Kochstraße

21.04.2017, 20:00 Uhr ? 23.04.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Firma deren Arbeits- und Geschäftsräume sich auf dem Gelände der Kulturfabrik Werk II befinden ein, indem er eine Fensterscheibe einschlug. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und entwendete einen Laptop und eine Videokamera. Noch während der ersten Ermittlungen vor Ort wurden bekannt, dass das entwendete Diebesgut sich in einem Polizeirevier befindet. Ein 29-jähriger Mann meldete sich in dem Polizeirevier und hatte vier Handys, einen Laptop und eine Videokamera bei sich. Nach seinen Angaben hatte er von einem Mitbewohner diese elektronischen Geräte zum Kauf angeboten bekommen. Den Mann konnte er beschreiben und nannte den Beamten auch einen Vornamen. Die Recherche ergab dann schnell, dass der Laptop und die Videokamera aus der oben genannten Firma stammten. Die Handys werden gegenwärtig noch überprüft. Der vermeintliche Täter konnten ebenfalls identifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen 25-jährigen Libyer. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Polizeiposten beschädigt - PM vom 21.04.2017

Leipzig, OT Connewitz, Biedermannstraße

21.04.2017, gegen 02:10 Uhr

In der letzten Nacht versuchte ein bisher unbekannter Mann den Polizeiposten in der Wiedebachpassage ernsthaft zu beschädigen. Gelungen war es ihm, ein Kabel, das an der Außenfassade angebracht gewesen war, herauszuziehen. Als die Polizisten seinem Treiben gewahr wurden, wollten sie ihn sofort stellen ? er machte sich in diesem Moment gerade an einem Gullydeckel zu schaffen. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung stürzte er mehrfach auf der Flucht vor den Beamten und beschimpfte sie wüst, als er endlich geschnappt wurde. Da er keinerlei Ausweisdokumente bei sich führte und nicht gewillt war, seinen Namen zu nennen, konnte er bisher noch nicht identifiziert und musste im Verlauf des heutigen Tages entlassen werden. Es sei jedoch mit Gewissheit gesagt, dass die ermittelnde Kriminalpolizei alle Hebel in Bewegung setzen wird, um ihn letztendlich doch zu demaskieren! (KG)

Die drei ?MIT`s? - PM vom 20.04.2017

Leipzig; OT Connewitz, Scheffelstraße

19.04.2017, gegen 21:30 Uhr

Über Notruf berichtete ein Passant, dass etliche Jugendliche ein Haltestellenhäuschen in der Scheffelstraße beschmieren würden. Sofort machten sich die Gesetzeshüter auf den Weg und ertappten drei (15, 16, 17) der Jugendlichen, die beim Herannahen der Polizeistreife ins nahegelegene Gebüsch gesprungen waren. Diese hatten zwar noch versucht zu entkommen, doch zwei konnten von einem Polizisten auf Höhe Werk II und der dritte, der sprichwörtlich noch die Farbe an den Fingern kleben hatte, in der Kochstraße gestellt werden. Im Zuge einer Nachschau stellten die Gesetzeshüter eine Spraydose im Gebüsch hinter dem Wartehäuschen und eine auf der Kochstraße sicher. Der größte Teil deren Inhalts, roter Lack, klebte bereits an der Glasscheibe. Nun wird gegen die drei wegen Sachbeschädigung ermittelt. Nach Abschluss der Identitätsfeststellung wurden der 15- und der 16-Jährige an die Eltern übergeben. Der 17-Jährige machte sich anschließend allein auf den Heimweg. (MB)

Kleiner Tresor fehlt - PM vom 11.04.2017

Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße

09.04.2017, zwischen 03:00 Uhr und 06:00 Uhr

Ein unbekannter Täter gelangte ins Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und konnte dann durch gewaltsames Öffnen einer Tür in die Gaststätte eindringen. Er durchsuchte alles und stahl einen kleinen Tresor mit Bargeld in Höhe einer vierstelligen Summe. Der Sachschaden wurde von einer Mitarbeiterin (43) der Gaststätte mit etwa 250 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

?Dixis? brannten nieder - PM vom 11.04.2017

Leipzig-Probstheida, Connewitzer Straße

11.04.2017, gegen 02:30 Uhr

Nachts auf dem Fußballstadion: Ein Unbekannter schlich sich zum Gelände eines Leipziger Fußballvereins, zündete am Hinterausgang vier Dixi-Toiletten an. Diese brannten vollständig aus. Zudem wurden durch die Flammen verschiedene Plakate, Kabel und noch ein Baum beschädigt. Die Rettungsleitstelle hatte die Polizei informiert. Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz und hatten den Brand gelöscht. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

81-Jährige ausgeraubt - PM vom 07.04.2017

Leipzig; OT Connewitz, Scheffelstraße

06.04.2017, 12:45 Uhr

Deist ausgeraubt wurde eine 81?Jährige am Donnerstagmittag in der Scheffelstraße. Die aufgrund ihres Alters im Gehen eingeschränkte, schob ihren Einkaufswagen vor sich und zog ihren Rollator hinter sich her, als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde. Ihr schwante schon nichts Gutes dabei und so hielt sie ihre Hand schützend über die Gegenstände, die sie bereits im Korb der Gehilfe verstaut hatte. Ihr Beutel hing aber noch am Einkaufswagen. Genau danach griff der Unbekannte und wollte ihn an sich nehmen. Die Ältere hatte aber vorsorglich die Henkel zwischen Hand und Griff des Einkaufswagens, um genau das zu verhindern. Gegen die Kraft des Mannes hatte sie allerdings keine Chance. Er riss so stark an dem Beutel, dass sie nur noch die Henkel in der Hand hatte. Dann rannte der Unbekannte in Richtung Connewitzer Kreuz davon. Im Beutel waren ihre Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag und ärztliche Unterlagen. Den Unbekannten beschrieb sie wie folgt: männlich, ca. 1,70 m groß, Alter: 25- 40, Gestalt: sportlich, sprach gebrochen Deutsch, freundlich-nett, gepflegtes Äußeres, Bekleidung: weißer Trainingsanzug. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (Ber)

Vorfahrt missachtet: schwerer Unfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen - PM vom 03.04.2017

Leipzig, OT Connewitz, Richard-Lehmann-Straße/Bernhard-Göring-Straße

01.04.2017, gegen 05:40 Uhr

Noch in den frühen Morgenstunden des ersten April ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Bernhard-Göring-Straße. Ein Radfahrer (21) befuhr die Bernhard-Göring-Straße mit der Absicht, die Richard-Lehmann-Straße in nördlicher Richtung zu queren. Dabei beachtete der 21-Jährige weder das Stopp-Schild noch den dadurch vorfahrtsberechtigten Pkw Hyundai mit seiner 56-jährigen Fahrerin, der von links kam. Ein Zusammenstoß war unausweichlich; die Frau hatte kaum eine Chance zu bremsen, zumal der Radfahrer dunkel gekleidet war und keinerlei Beleuchtung am Fahrrad besaß. Der 21-Jährige wiederum wurde vom Fahrrad geschleudert und erlitt einen Schädelbasisbruch. Er wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf die Intensivstation eines nahe gelegenen Krankenhauses eingeliefert und wird dort derzeit behandelt. Zur Unfallrekonstruktion wurde noch am selben Tag ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen, so dass der Unfallhergang ermittelt werden konnte. Ob der Fahrradfahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, ist bisher nicht bekannt. Ein Test konnte mit ihm aufgrund der Schwere der Verletzungen direkt nach dem Unfall nicht durchgeführt werden. Die Polizei sucht indes Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 ? 2910, zu melden. (KG)

Sachbeschädigung - PM vom 28.03.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße

22.03.2017 - 27.03.2017, 13:45 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde eine Schaufensterscheibe des Wahlkreisbüros einer Landtagsabgeordneten eingeschlagen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Gegenstand der Ermittlungen ist, auch die genaue Tatzeit einzugrenzen. (Vo)

Crash mit Wildschwein - PM vom 24.03.2017

Leipzig-Connewitz, Schleußiger Weg

23.03.2017, gegen 17:45 Uhr

Der Fahrer (43) eines Fiat befuhr den Schleußiger Weg stadteinwärts. In Höhe zur Auffahrt B 2 rannte von links nach rechts ein Wildschwein über die Straße. Der Autofahrer erfasste das Borstentier, das am Unfallort verstarb. Der 43-Jährige blieb unverletzt. An seinem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe waren Kameraden der Feuerwehr im Einsatz. Mitarbeiter des Stadtforstamtes entsorgten das verendete Wildschwein. (Hö)

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt - PM vom 21.03.2017

Leipzig; OT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße

21.03.2017, 01:22 Uhr

Heute Morgen, ganz zeitig, platzierte ein 35-Jähriger Verkehrsschilder, Warnbaken und deren Standfüße auf der Fahrbahn der Wolfgang-Heinze-Straße. Was ihn dazu bewog, ist bislang nicht bekannt.Ein Anwohner hatte den Mann bei seinem Unterfangen beobachtet und die Polizei informiert. Schon auf der Anfahrt wäre eine Polizeistreife in der Dunkelheit beinahe über mehrere Standfüße der Warnbaken ?gerauscht?, konnte aber kurz zuvor das Auto noch anhalten. Beim Aussteigen offenbarte sich ihnen dann folgendes Bild: Warnbaken und Standfüße von Warnbaken, Verkehrszeichen und Absperrgittern säumten die Fahrbahn der Wolfgang-Heinze-Straße. Vom ?Gestalter? des ganzen war weit und breit nichts zu sehen. So machten sich die Gesetzeshüter ans Werk und räumten die ?Verkehrsleiteinrichtungen? wieder an Ort und Stelle. Doch plötzlich fiel einem Polizisten ein Mann ins Auge, dessen Aussehen der Beschreibung des Hinweisgebers verdächtig ähnlich sah. Mit grün-bräunlichem Parka, einer Bierflasche sowie einer rote Mütze schlappte dieser in Richtung Mühlholzgasse. So konnte er bekannt gemacht und ihm der Tatvorwurf ?gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr? eröffnet werden. Die Polizei ermittelt. (MB)

In der Straßenbahn Gegenstände entwendet - PM vom 17.03.2017

Leipzig, OT Connewitz, Klemmstraße/Bornaische Straße

16.03.2017, 20:30 Uhr

Eine 53-jährige Geschädigte setzte sich in der Innenstadt in eine Straßenbahn der Linie ?9? in Richtung Connewitz. Dabei stellte sie einen Koffer und eine Sporttasche da ab, wo sonst Fahrräder oder Kinderwagen stehen. Sie selbst setzte sich anschließend in der Nähe auf einen Sitz. An der Endhaltestelle in der Klemmstraße wurde sie vom Straßenbahnfahrer geweckt. Sie war eingeschlafen. Jetzt musste sie feststellen, dass weder der Koffer noch die Tasche da waren. Ein unbekannter Täter oder eine Täterin hatte die Situation ausgenutzt und beides entwendet. In dem Koffer befanden sich persönliche Unterlagen, eine Geldbörse, EC-Karte, ein Einkaufsbeutel, Wäsche. In der Sporttasche befanden sich Bekleidung und persönliche Unterlagen. Der Koffer war blau, defekt und hatte nur noch eine Rolle. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (Vo)

Unsittlich belästigt und ausgeraubt - PM vom 13.03.2017

Leipzig; OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße/Gustav-Freytag-Straße

12.03.2017, 02:55 Uhr

Eine sehr unangenehme Bekanntschaft machte eine 26?jährige Nachtschwärmerin in der Nacht zum Sonntag in der Karl-Liebknecht-Straße. Mit einer Freundin auf dem Heimweg spürte sie plötzlich eine unsittliche Berührung von hinten. Als sie sich umdrehte, sah sie einen Unbekannten, der ihre Nähe suchte. In forscher und deutlicher Art machte sie ihm unmissverständlich deutlich, dass sie seine Nähe nicht will. Darauf ergriff er ihre Handtasche, riss sie ihr von der Schulter und rannte die Karl-Liebknecht-Straße davon. Die beiden Frauen folgten ihm, worauf er die Tasche fallen ließ. Obwohl sie die Tasche wieder hatten, verfolgten sie den Dieb weiter und das mit Erfolg. Ein Passant, der die Situation erfasste, hielt den Dieb fest. Er wurde dann der Polizei übergeben. Der 37?jährige Libyer muss sich nun wegen Raub und sexueller Belästigung verantworten. (Ber)

Merkwürdiges Connewitzer Inselleben - PM vom 06.03.2017

Leipzig, OT Connewitz

05.03.2017, 09:55 Uhr

Nach bisherigem Kenntnisstand griff ein Libyer (31) in einer Connewitzer Lokalität einer jungen Frau an das Gesäß. Diese zeigte sich entsprechend empört und machte andere Gäste auf die Situation aufmerksam. In der Folge kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 31-Jährigen und den übrigen Anwesenden. Letztlich wurde dem Mann ein Hausverbot ausgesprochen und er wurde sogleich nach draußen verwiesen. Doch da er sich offenbar ungerecht behandelt fühlte und angeblich auch keine Gelegenheit erhielt, seine Jacke mitzunehmen, reagierte er aggressiv. Vor dem Objekt angelangt, ergriff er Steine sowie eine Bierflasche und warf diese in Richtung der Personen, welche ihn nach draußen begleitet hatten. Allerdings existieren auch Zeugen, die angaben, der Libyer sei ? bevor er Gegenstände warf ? von vier oder fünf Männern verfolgt worden, die ihm ein Bein stellten und zu Fall brachten. Letztlich wurde durch einen dieser Zeugen auch die Polizei verständigt, wobei die Kollegen nebenher auch den Verbleib der Jacke zu klären hatten. Da die vorherige Musikveranstaltung mittlerweile beendet war und sich nur noch wenige Besucher vor bzw. im Objekt aufhielten, war eine Nachschau gerechtfertigt. Derartige Maßnahmen sollten eigentlich problemlos möglich sein, doch die Beamten mussten nicht nur eine Diskussion führen, in welcher personellen Anzahl sie die Räume betreten dürfen, sondern erhielten noch im Vorraum eine zwar indirekte, doch vielsagende Begrüßung. Begleitende Objektverantwortliche wurden dort sogleich mit den Worten attackiert: ? Was macht Ihr für eine Scheiße, dass die Bullen hierher kommen?? Da an der Garderobe keine Jacke aufzufinden war, sollte ? wie zuvor besprochen ? auch ein Blick in den Saal geworfen werden. Allerdings trat nunmehr eine etwa 30-jährige Frau auf die Objektverantwortlichen zu und äußerte in einem entschiedenen Ton: ?Für die Bullen ist der Saal tabu!? Da der Libyer keinen Chip oder Zettel vorweisen konnte, der ihm bei einer Jackenabgabe obligatorisch überreicht worden wäre und eine Abgabe mithin zweifelhaft erschien, entschieden sich die Beamten, der ihnen entgegenschlagenden Aggression und maßlosen Selbstgerechtigkeit nicht auch noch vermeintlich berechtigten Zunder zu bieten. Es bleibt einmal mehr ein sehr fader Nachgeschmack, allerdings auch eine gewisse Belustigung über die unübersichtlichen Zustände innerhalb sogenannter rechtsfreier Räume. Darin kann es im Jahr 2017 also schon mal vorkommen, dass das klassische Feindbild (Staat/Polizei) des uniformen Linksalternativen dabei behindert wird, wie es sich für einen (zu Unrecht verfolgten?) Ausländer einsetzt, der zudem ? zumindest nach Zeugenaussagen ? von augenscheinlichen Angehörigen der linken Szene angegriffen wurde. Rassismus ist jetzt vielleicht schon weit jenseits der gesellschaftlichen Mitte anzutreffen.Im Übrigen wird die Geschädigte, welche der 31-Jährige begrapscht haben soll, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sie war am Sonntagvormittag nicht mehr vor Ort, jedoch kann der Grundsachverhalt ohne ihre Angaben nur schwerlich aufgehellt werden. (Loe/Vo)

Werkzeuge aus Transporter gestohlen - PM vom 22.02.2017

Leipzig-Connewitz, Zwenkauer Straße

21.02.2017, 16:00 Uhr bis 22.02.2017, 06:00 Uhr

Ein Firmenmitarbeiter und Nutzer (51) eines Mercedes-Transporters hatte Dienstagnachmittag das Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert vor dem Grundstück Nr. 1 bis 3 abgestellt. Tags darauf wollte er schon zeitig fahren und musste feststellen, dass die Seitenscheibe hinten rechts vom Laderaum eingeschlagen worden war. Anschließend hatte der Täter den Transporter durchsucht. Jetzt fehlen ein Werkzeugkoffer mit diversen Zangen, Schraubendrehern, Teppichmessern, Hammer, Maul- und Imbusschlüsseln, Bit-Box, Akkuschraubern, Bügelsäge und Pinseln; eine Tasche mit Montagezubehör, wie Schraubendreher, Zange, Sortimentskasten mit Feinsicherungen und ein Kasten mit Messadaptern sowie ein Faltkoffer mit mehreren speziellen Zangen, Schraubzwingen, einem Hammer, einigen Beiteln, diversen Bohrern und verschiedenen Kleinteilen. Der 51-Jährige rief die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine vierstellige Summe beziffert; der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und dem von ihm offenbar genutzten Tatfahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, Tel. (0341) 3030 -100. (Hö)

Frau wurde Handtasche entrissen - PM vom 20.02.2017

Leipzig, OT Connewitz, Höhe Bernhard-Göring-Straße 152

18.02.2017, ca. 07:40 Uhr

Einen großen Schreck erlebte eine ältere Dame auf dem Weg zum Einkauf. Während die 77-Jährige auf dem Gehweg unterwegs war, näherte sich ihr von hinten ein Radfahrer. Plötzlich schnappte er sich bei der Vorbeifahrt die schwarze Handtasche der Frau und floh mit dem Rad in Richtung Arno-Nietzsche-Straße. Glücklicherweise blieb die 77-Jährige bei der Attacke unverletzt. Konkrete Angaben zur Person konnte die Geschädigte nicht machen. Es ist lediglich bekannt, dass der Täter männlich und schlank ist und eine blaue Jeans sowie ein graues Kapuzenshirt trug. Der Stehlschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. (Ra)

Vorfahrt missachtet - PM vom 17.02.2017

Leipzig-Connewitz, Brandstraße

16.02.2017, 10:50 Uhr

Die Fahrerin (35) eines Opel Astra war auf der Simildenstraße unterwegs. Sie bog dann nach rechts auf die Brandstraße ab, ohne die Vorfahrt eines Fahrradfahrers zu beachten. Sie erfasste den Mann (72). Dieser stürzte und verletzte sich nur leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Räuber überfiel Frau - PM vom 16.02.2017

Leipzig-Connewitz, Scheffelstraße, Richtung Connewitzer Holz

15.02.2017, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag befand sich eine 65-Jährige auf dem Heimweg. Sie hatte eine größere Handtasche mit diversen Badesachen und Handtüchern sowie einem Portmonee mit einer niedrigen dreistelligen Summe sowie diversen Ausweisen dabei und die längeren Henkel um ihr rechtes Handgelenk gewickelt. Die Frau lief gerade auf der Fußgängerschlippe in Höhe eines Kindergartens nah am Zaun, als sich ihr, von hinten kommend, ein unbekannter Radfahrer näherte. Während des Vorbeifahrens mit höherer Geschwindigkeit bückte er sich, riss seinem Opfer die Handtasche aus der Hand und flüchtete. Aufgrund des großen Rucks schleuderte die 65-Jährige zu Boden. Sie verletzte sich an Hüfte, Knie und Ellenbogen, erlitt Prellungen und Hautabschürfungen. Die verletzte Frau ging nach Hause und informierte von dort die Polizei. Sie wurde in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:-1,75 m bis 1,85 m groß, schlank, athletisch-trug schwarzen Kapuzenpullover und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen, -helles Fahrrad.Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Räuber geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 94 66 66. (Hö)

Teures Fahrzeug gestohlen - PM vom 09.02.2017

Leipzig, OT Connewitz

07.02.2017, 22:00 Uhr ? 08.02.2017, 06:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten Firmenwagen, einen blauen Audi Q 7, in einem Zeitwert von ca. 120.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Fall 1 - PM vom 08.02.2017

Leipzig-Connewitz, Ecksteinstraße

07.02.2017, zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr

Ein Passant meldete sich gestern Nachmittag bei der Polizei und teilte mit, dass auf der Ecksteinstraße ein VW Passat mit eingeschlagener Heckscheibe steht. Polizeibeamte ermittelten den Halter ? eine Firma ? und den Nutzer (33). Dieser hatte das Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Jetzt fehlen aus dem Kofferraum mehrere Baumaschinen, wie zwei Akkuschrauber, ein -winkelschleifer, ein ?bohrhammer sowie ein Bohrhammer mit Kabel im Wert von etwa 4.000 Euro. Der Sachschaden am Firmenfahrzeug wurde auf ca. 500 Euro geschätzt.

Fall 2 - PM vom 08.02.2017

Leipzig-Connewitz, Windscheidstraße

07.02.2017, gegen 17:00 Uhr

Eine 38-jährige Leipzigerin wollte nur schnell ihre Tochter aus dem Kindergarten holen und stellte ihr Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert ab. Doch leider nahm die Frau ihre Handtasche mit Portmonee, einer höheren zweistelligen Summe, mehreren EC-Karten, diversen Ausweisen und Schlüsseln nicht mit, sondern ?versteckte? diese im Fußraum auf der Beifahrerseite. Offenbar hatte dies ein potentieller Langfinger beobachtet, denn als die Frau nach wenigen Minuten wiederkam, war die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und die Tasche weg. Der Dieb hatte sogar noch Zeit, um Unterlagen aus der Handtasche zu nehmen, um diese im Auto zurückzulassen. Der 38-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von knapp 600 Euro. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

2. Fall - PM vom 06.02.2017

Leipzig, OT Connewitz, Burgstädter Straße/Kohrener Straße

03.02.2017, 18:00 Uhr ? 05.02.2017, 19:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen 1-er BMW des 52- jährigen Halters in einem Zeitwert von 15.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Crash auf der Kreuzung - drei Verletzte - PM vom 01.02.2017

Leipzig-Connewitz, Richard-Lehmann-/August-Bebel-Straße

31.0.2017, gegen 18:00 Uhr

Die Fahrerin (22) eines BMW befuhr die Richard-Lehmann-Straße. Beim Linksabbiegen auf die August-Bebel-Straße missachtete sie einen entgegenkommenden Opel Astra (Fahrer: 59). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei flogen Fahrzeugteile gegen einen geparkten VW Touareg (Halter: 41) und beschädigten diesen. Beim Unfall wurden beide Fahrer sowie ein Insasse (34) im BMW schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die junge Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Stress in der Notaufnahme - PM vom 30.01.2017

Leipzig; OT Connewitz

29.01.2017, 12:15 Uhr - 12:40 Uhr

Nach seiner verbalen und auch handgreiflichen Entgleisung in der Notaufnahme eines Leipziger Klinikums wurde der 62-Jährige höflich aber bestimmt aufgefordert, diese zu verlassen. Doch er war anderer Ansicht. So wurde die Polizei gerufen. Zwischenzeitlich allerdings machte sich der Unruhestifter auf den Weg, verbarrikadierte aus ?Dankbarkeit? für die Wegweisung die Ein- und Ausfahrt zur Notaufnahme mit drei Müllcontainern und einem Bauzaun und ging dann seines Weges. Indes trafen die Gesetzeshüter ein und erhielten von den Rettungssanitätern, die die Hindernisse aus der Zufahrt räumten, einen Wink zum Verbleib des Unruhestifters. Dem Hinweis folgend, ertappte die Polizeistreife den Herrn an der Ecke Bornaische Straße/Hildebrandtstraße und machte ihn namentlich bekannt. Die Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr ist gestellt. (MB)

Überrumpelt ? - PM vom 23.01.2017

Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße/Stockartstraße

22.10.2017, 17:10 Uhr

? wurde eine 27-jährige Verkäuferin einer Bäckerei. Ein Mann betrat telefonierend den Laden und sprach deutlich den Namen der Filialleiterin aus, den auch die Verkäuferin hörte. Zielgerichtet kam er hinter den Tresen und erzählte der 27-Jährigen, dass er von der Polizei ist, vom ?Dezernat? komme und der ?Fall? vor einem halben Jahr geklärt wurde. Tatsächlich gab es im Sommer 2016 einen Diebstahlsvorgang in der Bäckerei. Das ?überzeugte? die Verkäuferin anscheinend so, dass sie weder sich den Namen des Mannes merkte noch nach einem Dienstausweis fragte. Unter einer ?Legende? ?überzeugte? er die Verkäuferin, dass sie die Tageseinnahmen ihm übergab, da die Scheine angeblich markiert waren. Er wollte zum Auto gehen und eine Bescheinigung des übergebenen Geldes der Verkäuferin ausstellen. Der Mann kam natürlich nicht wieder. Die Verkäuferin informierte daraufhin die Filialleiterin, die natürlich keine Verabredung mit einem ?Polizisten? in der Filiale hatte. Bei der übergebenen Summe handelte es sich um einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters wurde folgendes bekannt:- ca. 40 - 50 Jahre- ca. 170 - 180 cm groß- schlank- dünne Metallrahmenbrille- bunt gestreifte Wollmütze- orangefarbene Jacke- blaue Jeanshose- orangefarbene Mappe mit GummibandZeugen, die sich zum Zeitpunkt im Verkaufsraum der Bäckerei aufgehalten haben und Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz - PM vom 09.01.2017

Leipzig, OT Connewitz, Connewitzer Kreuz

08.01.2017, 21:15 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig ist bekanntgeworden, das sich eine größere Personengruppe von ca. 70 Personen am Connewitzer Kreuz versammelte, sich in zwei Lager aufteilte und eine Schneeballschlacht in Gang setzte. Der Individualverkehr und der Straßenbahnverkehr wurden davon überhaupt nicht beeinträchtigt. Einige pyrotechnische Erzeugnisse wurden gezündet. Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es auch zu keinerlei Gebäude- bzw. Objektschäden. Als die Polizei am Kreuz eintraf, lösten sich die beiden Personengruppen so langsam auf und das ganze verlagerte sich in den Nebenstraßen, wo es noch zu einzelnen Schneeballwürfen kam. Die Beamten mussten jedoch anschließend eine Anzeige aufnehmen. Ein Notarztfahrzeug des Malteser Hilfsdienstes befuhr die Kreuzung in Richtung Wolfgang-Heinze-Straße und wurde an der Ecke zur Selnecker Straße von einem bisher unbekannten Gegenstand getroffen, so dass die Heckscheibe zersprang. Das Fahrzeug fuhr noch einige Meter weiter. Der 41-jährige Fahrer sah sich den Schaden an und informierte die Rettungsleitstelle. Sie konnten ihren geplanten Einsatz nicht weiterführen. Es wurde ein anderes Fahrzeug daraufhin eingesetzt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Dreist! - PM vom 27.12.2016

Leipzig, OT Connewitz, Biedermannstraße

25.12.2016, 18:00 Uhr ? 26.12.2016, 08:00 Uhr

Nicht gerade die ?feine englische Art? kann man einen unbekannten Einbrecher ?attestieren?, der nicht einmal vor einer Kirche haltmacht. Er schlug mittels eines unbekannten Gegenstands ein Mosaikfenster ein. Anschließend drang er ein, öffnete gewaltsam die Spendenkassette und entwendete daraus einen unbekannten Betrag an Bargeld. Der Sachschaden ist erheblich und wird in einem unteren vierstelligen Bereich angegeben. (Vo)

Wenige Stunden später ? - PM vom 23.12.2016

Leipzig, OT Connewitz, Prinz-Eugen-Straße/Probstheidaer Str.

22.12.2016, 16:50 Uhr

? ein ähnlicher Fall: Eine 65-jährige Geschädigte kam vom Einkaufen und fuhr mit der Straßenbahnline 11 in stadtauswärtige Richtung bis zur Haltestelle S-Bahnhof Connewitz (Klemmstraße). Danach lief sie über die Bornaische Straße auf dem Gehweg in der Probstheidaer Straße. In beiden Händen trug sie jeweils eine Einkaufstasche und ihre Handtasche. Ein unbekannter männlicher Täter fuhr mit dem Fahrrad von hinten heran, entriss der Frau im Vorbeifahren die Einkaufstasche sowie die Handtasche aus den Händen. Die Geschädigte wird noch einige Meter mitgerissen, kam aber glücklicherweise nicht zu Fall und wurde auch nicht verletzt. Der unbekannte Täter flüchtete mit dem Fahrrad in die Prinz-Eugen-Straße in stadtauswärtige Richtung. Zur Personenbeschreibung wurde lediglich bekannt, dass es eine männliche Person, schlank, muskulös, schwarze Jacke mit Kapuze, war. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und Papiere. In der Geldbörse befand sich ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag. Im Einkaufsbeutel befanden sich diverse Lebensmittel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und prüft etwaige Zusammenhänge. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Nachmeldung zum Sachverhalt Vereinsheim abgebrannt - PM vom 20.12.2016

Leipzig, OT Connewitz, Neue Linie

18.12.2016, 17:05 Uhr

Nach Untersuchungen der Brandursachenermittler können ein technischer Defekt und Selbstentzündung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Die Polizei ermittelt daher wegen Brandstiftung. (Ber)

Vereinsheim abgebrannt - PM vom 19.12.2016

Leipzig, OT Connewitz, Neue Linie

18.12.2016, 17:05 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet das Vereinsheim der LVB Leipzig in Brand. Trotz des Einsatzes mehrerer Feuerwehren konnte nicht verhindert werden, dass das Gebäude bis auf die Grundmauern abbrannte. Personen wurden nicht verletzt. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen am oder im Objekt. Gegenwärtig sind die Brandursachenermittler und Kriminaltechniker am Brandort, um die genaue Brandursache zu klären. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Streifenwagen angezündet - PM vom 16.12.2016

Leipzig; OT Connewitz, Biedermannstraße

16.12.2016, 02:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag hatten Unbekannte einen Streifenwagen Mercedes Vito, der unmittelbar vor dem Polizeistandort in der Biedermannstraße abgestellt war, angezündet. Gegen 02:45 Uhr sahen die Polizisten im Objekt, dass aus den hinteren Radkästen Flammen schlugen. Sie löschten mit vorhandenen Feuerlöschern. Der Brand breitete sich nicht über das gesamte Fahrzeug aus, dennoch entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Eine Fahndung im Bereich blieb ohne Erfolg. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Da eine politisch motivierte Tat vermutet wird, ermittelt der Staatsschutz. (Ber)

?Angriff? auf Hausfassade - PM vom 13.12.2016

Leipzig, OT Connewitz, Prinz-Eugen-Straße

13.12.2016, 01:40 Uhr

Vier unbekannte Personen hatten mehrere mit Farbe gefüllte Gläser an ein Gebäude geworfen, indem sich unter anderem auch ein Architektenbüro befindet. Dabei gingen die Gläser zum Teil zu Bruch und beschädigten mehrere Scheiben der Büroräume. Außerdem wurde durch die Farbe die Fassade beschmutzt. Anschließend flüchteten die unbekannten Personen mit Fahrrädern in unbekannte Richtung. Das Motiv bleibt im Dunkeln. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Sachbeschädigung in einer Unterkunft - PM vom 30.11.2016

Leipzig, OT Connewitz, Prinz-Eugen-Straße

29.12.2016, 14:45 Uhr

Ein 17-jähriger Afghane randalierte und zerschlug in der Küche der Gemeinschaftsunterkunft für unbegleitete minderjährige Asylbewerber Geschirr und einen Mülleimer. Das Motiv eigentlich banal: Aus logistischen Gründen in der Einrichtung kommt es zu unterschiedlichen Essenszeiten für die Schüler und Jugendlichen. Der 17-Jährige wollte nicht essen, obwohl dieser die ganze Zeit im Objekt war. Er kam dann später und wollte essen. Ihm wurde erklärt, dass das so nicht einfach geht. Daraufhin zertrat er einen Mülleimer und schmiss einen Teller/eine Schale voller Speisen an eine Wand. Betreuer und Polizei mussten den Jugendlichen beruhigen. Ob disziplinarische Maßnahmen mit dem 17-Jährigen durchgeführt werden, behält sich die Heimleitung offen. Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde allerdings durch den Heimleiter gestellt. (Vo)

Geschäft durchsucht - PM vom 29.11.2016

Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße

27.11.2016, 23:45 Uhr bis 18.11.2016, 07:30 Uhr

Nachts kam der Täter: Er drang ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses ein, indem er die Scheibe zur Eingangstür zerschlug. Anschließend brach er eine Tür zur Pizzeria auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. In einer Kassette fand er etwas Geld, eine zweistellige Summe, und flüchtete damit. Allerdings hinterließ er Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Ein Handwerker (31), der seine Arbeit im Haus aufnehmen wollte, sah die zerstörte Scheibe sowie die offen stehende Tür zur Gaststätte und informierte die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in Kanzlei - PM vom 23.11.2016

Leipzig; OT Connewitz, Windscheidstraße

22.11.2016, 21:20 Uhr

Am Dienstagabend suchten Unbekannte eine Kanzlei in der Windscheidstraße heim. Gegen 21:20 Uhr brachen sie Fenster an der Gebäuderückseite auf und drangen in das Objekt ein. Bereits kurze Zeit später wurde der Einbruch festgestellt. Nach erster Erkenntnis fehlte nichts. Offenbar wurde der Geschädigte bei der Tatausführung gestört und verließ den Tatort ohne Beute. (Ber)

Kontrollverlust endete am Baum - PM vom 17.11.2016

Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße

16.11.2016, 15:32 Uhr

Ein Skoda-Fahrer (39) kam von der Spur ab, als er die Bornaische Straße stadteinwärts fuhr. In Höhe des Hauses Nr. 96 geriet er daher in den Gegenverkehr, versuchte jedoch durch Gegenlenken die Situation zu retten. Das hatte zur Folge, dass er über seinen Fahrstreifen hinaus auf den rechten Fußweg fuhr und in einem Park am Baum zum Stehen kam. Dabei verletzte er sich leicht, so dass er mit Prellungen und Schürfwunden ambulant behandelt werden musste. Der Octavia selbst wurde so sehr im Frontbereich in Mitleidenschaft gezogen, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und an ihm ein Schaden von ca. 7.000 Euro entstand. (MB)

Kantenriegel gezogen - PM vom 15.11.2016

Leipzig-Connewitz

14.11.2016, zwischen 07:00 Uhr 21:00 Uhr

Mittels Ziehen der Kantenriegel konnte ein ungebetener Gast in die verschlossene Erdgeschosswohnung einer 36-Jährigen eindringen. Die Frau hatte morgens das Haus verlassen. Als sie am Abend nach Hause kam, bemerkte sie den Einbruch und rief die Polizei. Alle Zimmer waren durchsucht und dabei verwüstet worden. Nach erstem Überblick vermisst die Mieterin einen Laptop, eine hochwertige Musikanlage und diversen Schmuck. Ihr entstand ein Schaden in Höhe einer höheren vierstelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Während Polizisten in der Wohnung des Einbruchopfers nach Spuren suchten, meldeten sich eine Hausbewohnerin der 4. Etage sowie deren Bekannter bei den Beamten. Beide hatten gegen 07:30 Uhr die Wohnung verlassen und liefen die Treppe hinunter, als ihnen zwischen 1. und 2. Etage ein unbekannter Mann entgegenkam, der nicht ins Haus gehört. Sie gaben eine Personenbeschreibung. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Polizeifahrzeuge beschädigt - PM vom 11.11.2016

Leipzig; OT Connewitz, Biedermannstraße

10.11.2016, 21:15 Uhr

In den Abendstunden zerkratzten zwei Personen zwei Polizeifahrzeuge vor der Wiedebachpassage. Im Vorbeigehen beschädigten sie mit einem Gegenstand den Lack eines VW Golf und eines Mercedes Vito. Dabei wurden sie beobachtet und wenige Meter weiter durch die Polizei gestellt. Beide standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol. Gegen die 21?Jährige und den 23?Jährigen wurden Verfahren wegen Sachbeschädigung eröffnet. (Ber)

Graffitischmiererin aktiv - PM vom 02.11.2016

Leipzig-Connewitz, Bernhard-Göring-Straße

02.11.2016, gegen 03:00 Uhr

Eine Zeugin (56) beobachtete vom Weg von der Arbeit nach Hause eine dunkelgekleidete Frau, die mit einer Spraydose hantierte und Hauswände mit roter Farbe besprühte. Diese Feststellung teilte sie der Polizei mit. Beamte waren wenig später am Tatort und stellten an den Wänden und einer Toreinfahrt der Grundstücke Nr. 161, 163 und 164 mehrere Schmierereien in unterschiedlichen Größen ? von 25 cm x 30 cm bis 162 cm x 50 cm reichend ? fest. Kurz darauf stellten sie eine Frau (39) mit Einweghandschuhen und einer Spraydose mit roter Farbe in Tatortnähe fest. Sie hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Zwei Autofahrer schwer verletzt - PM vom 02.11.2016

Leipzig-Connewitz, Arthur-Hoffmann-/Arno-Nitzsche-Straße

01.11.2016, 22:27 Uhr

Der Fahrer (36) eines Suzuki befuhr die Arno-Nitzsche-Straße stadtauswärts. Die ampelgeregelte Kreuzung zur Arthur-Hoffmann-Straße überquerte er beim Farbzeichen ?Rot? und stieß mit einem Skoda zusammen, deren Fahrerin (28) laut Zeugenaussage bei ?Grün? gefahren war. Aufgrund des Aufpralls schleuderte der Suzuki nach rechts gegen einen Lichtmast, eine Ampel sowie zwei abgestellte Autos und riss einen Werbeaufsteller um. Beide Fahrer ? die junge Frau ist im 7. Monat schwanger - mussten mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 36-Jährige unter Einfluss von Alkohol (Vortest: 1,10 Promille) stand. An den Pkw, am Lichtmast und Werbeaufsteller, an der Ampel und den geparkten Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 19.000 Euro. Gegen den Suzukifahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Seinen Führerschein ist er vorerst los. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de