Polizeibericht für Krostitz (Hohenossig) und Umgebung

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 01.09.2020

Krostitz (Hohenossig), Im Mittelfeld

31.08.2020, gegen 10:15 Uhr

Der Fahrer (66, deutsch) eines Smart war auf der B 2 unterwegs. Zwischen Krostitz und Hohenossig fuhr er Schlängellinien, kam etwa 100 Meter vor Hohenossig nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Der Pkw überschlug sich und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Wahrscheinlich hatten gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit der Einnahme von Medikamenten zum Unfall geführt. Am Fahrzeug, das abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. (bh)

Arbeitsunfall - PM vom 10.06.2020

Krostitz (Hohenossig), Im Mittelfeld

10.06.2020, gegen 06:15 Uhr

Heute Morgen ereignete sich in einer Firma ein Arbeitsunfall, bei dem eine Mitarbeiterin (57) von einem Gabelstapler angefahren und verletzt wurde. Der Produktionsleiter setzte die Polizei sowie das Rettungswesen in Kenntnis. Als die Beamten am Ereignisort eintrafen, wurde die verletzte Frau gerade in einem Rettungswagen ärztlich versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 57-Jährige befand sich in einer Produktionshalle, um ein Messgerät zurückzubringen, um dann wieder zu ihrem Arbeitsplatz zurückkehren. Auf dem Weg zurück wurde sie von einem Gabelstapler mit Beladung (Fahrer: 45, deutsch) erfasst und etwa zehn Meter am Boden mitgeschleift. Dabei verletzte sich die Frau durch den Aufprall am Boden am Hinterkopf. Polizeibeamte des Reviers Delitzsch informierten die zuständige Landesdirektion. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen. (bh)

Einbruch in Lagerhalle - PM vom 23.03.2020

Krostitz (Hohenossig), Im Mittelfeld

20.03.2020, gegen 19:00 Uhr bis 22.03.2020, gegen 12:45 Uhr

Unbekannte drangen am Wochenende in eine verschlossene Lagerhalle eines Firmengeländes ein, indem sie gewaltsam einen Rollladen und ein Fenster öffneten. Danach verluden die Unbekannten mindestens 55 PVC-Paletten auf einen Lkw Mercedes-Benz, der direkt vor der Lagerhalle geparkt war. Die Unbekannten wurden vermutlich vom Eigentümer der Halle gestört. Dieser war zum Ort gekommen und hatte seinen Pkw quer vor das Einfahrtstor des Geländes gestellt, um so die Ausfahrt des Lkw zu blockieren. Alarmierte Polizeibeamte kamen mit mehreren Funkstreifenwagen zum Ort und umstellten das Gelände. Bei der anschließenden Durchsuchung des Objekts konnten jedoch keine Personen angetroffen werden. Die Unbekannten waren bereits ohne Diebesgut geflüchtet. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass der zurückgelassene Lkw samt Ersatzschlüssel kurz zuvor von einem Firmengelände im Leipziger Nordosten gestohlen worden war. An der Lagerhalle entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Ermittlungen wurden aufgenommen. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Einbruch in Firma - PM vom 27.09.2019

Krostitz (Hohenossig)

26.09.2019, gegen 05:45 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich mit einem Pkw auf ein Firmengelände, welches durch ein defektes Zugangstor frei zugänglich war. Im Anschluss hebelten sie ein Rolltor auf, durchsuchten die Räumlichkeiten der Firma und legten diverse Gegenstände als Diebesgut zum Abtransport bereit. Des Weiteren versuchten die Täter, ein in einer Wand befindliches Wertgelass heraus zu meißeln. Als ein Mitarbeiter der Firma plötzlich vor Ort auftauchte, verließen die Täter das Objekt fluchtartig in eine unbekannte Richtung. Den Pkw der Täter hatte der Mitarbeiter bei seiner Ankunft schlauerweise mit seinem eigenen Fahrzeug so blockiert, dass die Einbrecher gezwungen waren, diesen am Ort zurückzulassen. Das Fahrzeug wurde im Anschluss zur Durchführung weiterer Maßnahmen sichergestellt. Ermittlungen wegen des Versuchs eines besonders schweren Falls des Diebstahls wurden eingeleitet. (Jur)

- PM vom 12.09.2019

Krostitz (Hohenossig), Im Mittelfeld

11.09.2019, gegen 21:30 Uhr

Mit Erschrecken musste eine Firma, die sich unter anderen auch um die Leergutsortierung kümmert, nach der letzten Inventur feststellen, dass Leergut (Plastikflaschen) in einem mittleren fünfstelligen Bereich fehlte. Das veranlasste die Firma eine Detektei zu beauftragen ?Licht? ins Dunkel zu bringen. Und das taten sie mit Erfolg. Am gestrigen Abend wurde die Polizei von Mitarbeitern der Detektei informiert, dass sich gerade zwei Männer am Firmengelände aufhalten und Säcke, von innen nach außen, über den Zaun warfen. Auf der Anfahrt der Beamten zum Tatort bestand telefonischer Kontakt mit dem Mitarbeiter der Detektei. Auf demWirtschaftsweg konnten die Beamten die beiden Männer (51, 33) stellen. Der Mitarbeiter der Detektei teilte den Beamten mit, dass gleich ein weißer Transporter kommen wird, der die Säcke einladen soll. Das Prozedere hatte er schon beobachtet. Die Beamten stellten sich verdeckt in einer Grundstückszufahrt ab und mussten nicht lange warten. Der besagte Transporter kam ihnen entgegen. Der Fahrer wollte noch mit dem Fahrzeug fliehen, doch die Beamten konnten ihn ebenfalls schnell stellen. Es handelte sich dabei um einen 51-Jährigen. Alle drei sind eigentlich Mitarbeiter dieser Firma, welcher der Schaden entstanden ist. Die Sitze im Fahrzeug waren bereits umgeklappt. In der Beifahrertür des Transporters fanden die Beamten eine Rolle mit großen Müllsäcken, wie jene, die für den Transport der entwendeten Pfandflaschen genutzt wurden. Am Bereitstellungsortkonnten 18große Säcke, prall gefüllt mit Pfandflaschen, aufgefunden werden. Ein Sack wurde geöffnet und die Pfandflaschen gezählt. Es waren genau 200 kleine Pfandflaschen mit einem Wert von 25 Cent pro Stückim Sack, was einen Stehlschaden von 50 Euro pro Sack ergibt. Bei 18 Säcken ergab das einen Wert von 900 Euro. Die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden durchgeführt und die vorhandenen Beweise gesichert. Nun wird seitens der Polizei geprüft, inwiefern sich die drei Männer bereits in der Vergangenheit mittels dieser Begehungsweise bereicherten. (Vo)

Crash auf Kreuzung - PM vom 31.05.2019

Krostitz (Hohenossig), Im Mittelfeld/B 2

30.05.2019, gegen 14:15 Uhr

Die Bilanz einer Vorfahrtverletzung: ein Schwerverletzter, zwei Leichtverletzte und etwa 10.000 Euro Sachschaden. Der Fahrer (84) eines Opel Meriva war auf der Rackwitzer Straße nach Hohenossig unterwegs. Als er die B 2 in Richtung Gewerbegebiet überquerte, beachtete er die Vorfahrt eines Ford Mondeo (Fahrer: 35) nicht, welcher auf der B 2 in Richtung Leipzig fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der 84-Jährige musste mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Ford-Fahrer und seine Beifahrerin (34) wurden leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe waren Mitarbeiter einer Firma im Einsatz und beseitigten die Ölspur. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de