Polizeibericht für Lindenau und Umgebung

- PM vom 16.11.2018

Leipzig (Lindenau), Georg-Schwarz-Straße

16.11.2018, gegen 02:30 Uhr

Heute Nacht meldete sich ein Anwohner bei der Polizei und teilte mit, dass er einen Mann beobachtet hatte, der sich gerade an zwei geparkten Pkw zu schaffen gemacht hatte. Zudem soll dieser noch Verkehrsschilder umgeworfen haben. Der Zeuge übermittelte auch eine Personenbeschreibung. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein. Bereits während ihrer Anfahrt auf die Georg-Schwarz-Straße sahen sie mehrere Verkehrsschilder auf der Straße liegen, die den Fahrverkehr blockierten. Außerdem lagen Seitenspiegel von Fahrzeugen auf der Straße. Sie stellten dann im Bereich der William-Zipperer-Straße einen Mann fest, auf welchen die Personenbeschreibung passte, kontrollierten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelte es sich um einen Leipziger (27). Wenig später meldete sich noch ein Zeuge bei den Beamten, der beobachtet hatte, wie der Tatverdächtige noch über ein Auto gelaufen war. Hier fanden sich auch Schuhabdruckspuren, so dass die Beamten noch Fotos von den Schuhsohlen des Tatverdächtigen anfertigten. Von zwei Fahrzeugen ? einem Volvo, über den er gelaufen war, und einem VW T 5 ? hatte er den linken bzw. rechten Außenspiegel abgetreten. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-Jährige wieder entlassen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Zehnjähriger schwer verletzt - PM vom 16.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.11.2018, gegen 15:30 Uhr

Gestern Nachmittag rannte ein Junge, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Lützner Straße. Die Fahrerin (63) eines Kia, stadtauswärts unterwegs, hatte keine Chance, den Zusammenstoß mit dem Kind zu verhindern. Der Zehnjährige stieß gegen die vordere linke Fahrzeugecke sowie den linken Kotflügel des Autos. Aufgrund des Aufpralls erlitt das Kind schwere Verletzungen und musste zur intensiv-medizinischen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Mutter des Jungen wurde verständigt. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden. (Hö)

Container wurde angezündet ? - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.11.2018, gegen 01:25 Uhr

? und griff auf eine Hausfassade über. Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass es unmittelbar vor einem Gebäude brennen würde. Polizei und die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-West und die Freiwillige Feuerwehr Grünau begaben sich umgehend zum Brandort. Am Ort angekommen, stellten die Polizeibeamten zunächst fest, dass ein Metallcontainer in der Zulieferungseinfahrt eines Einkaufsmarktes in voller Ausdehnung brannte. Der Container stand an einer Hausfassade, die auch schon Feuer gefangen hatte. Die Polizeibeamten versuchten, mittels Feuerlöscher den Brand schon zu bekämpfen. Augenblicke später traf die Feuerwehr ein, löschte den Brand und riss dabei auch Teile der Hausfassade ab, da sich das Feuer bereits darunter nach oben ?gefressen? hatte. Die Hausfassade gehört zu einem Mehrkomplexhaus von Wohn-, Büro- und Gewerberäumen. Personen mussten keine evakuiert werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Polizei weist ausdrücklich noch einmal anhand dieses Sachverhaltes darauf hin, dass das Anzünden von Mülltonnen oder Containern kein Kavaliersdelikt ist, da es jederzeit passieren kann, dass das Feuer - wie hier geschehen - auf ein Gebäude übergreifen kann, in denen sich Menschen aufhalten. (Vo)

Rennrad verschwunden - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

13.11.2018, gegen 07:00 Uhr bis 08:30 Uhr

Eine böse Überraschung erwartete einen 39-Jährigen beim Anruf seiner Freundin, ca. 90 Minuten nachdem er sein Auto in der Endersstraße geparkt hatte. Sie erzählte ihm, dass Diebe die Heckscheibe seines Opels Astra zerschlagen hätten, um das darin verstaute Fahrrad zu stehlen. Der 39-Jährige, der das Rennrad selbst aufgebaut und mit einer Decke abgedeckt hatte, schaute sofort nach und bemerkte, dass auch der Rucksack mit Fahrradbekleidung, wie Fahrradanzug, Helm und Schuhe, verschwunden war. Er erstattete wegen Diebstahls im besonders schweren Fall Anzeige bei der Polizei und erwähnte als Besonderheiten zum Fahrrad folgendes:

  • Rahmen: schwarz lackiert mit weißer Schrift
  • Rahmenhöhe 52 cm
  • Laufräder 28 Zoll
  • Carbonlenker
  • Carbongabel
  • Sattel ?Selle Italia? in schwarz-pink
Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Ärgerlich! - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Cottaweg

11.11.2018, gegen 14:30 Uhr ? gegen 17:45 Uhr

Während drinnen im Stadion die Tore fielen, klirrten draußen am Straßenrand die Scheiben. Gut gelaunt nach dem 3 - 0 Sieg von RB Leipzig begaben sich die Fans mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit den Fahrzeugen zurück nach Hause. Für sieben Fahrzeughalter bzw. Nutzer schlug die Stimmung schnell wieder um. Als sie zu ihren Fahrzeugen zurückkamen, mussten sie feststellen, dass unbekannte Täter die Scheiben der Fahrzeuge eingeschlagen hatten und aus diesen Rucksäcke und Taschen entwendeten. In diesen befanden sich persönliche Gegenstände, Kreditkarten aber auch Bekleidungsgegenstände. Im Umfeld der Tatorte konnten dann ein Rucksack mit Bekleidung und eine Umhängetasche wieder aufgefunden werden. Die Geschädigten erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 10.000 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

- PM vom 06.11.2018

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

06.11.2018; gegen 00:10 Uhr

? erwischte heute Nacht eine Polizeistreife den Radfahrer (26), der die William-Zipperer-Straße Richtung Erlenweg radelte. Dort hielten die Gesetzeshüter den 26-Jährigen, der von einer Wolke Alkoholdufts umhüllt war, an. Sie entschlossen sich, einen Atemalkoholtest durchzuführen, der letztlich einen Wert von 2,08 Promille ergab. So wird gegen den 26-Jährigen nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Zudem ergab die Überprüfung des von ihm gefahrenen Fahrrades, dass dieses seit Ende September als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben war. Folglich stellten die Gesetzeshüter das weiße 26-Zoll-Fahrrad mit Rahmen von Scott sicher und eröffneten gegen den 26-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Auf Bares aus ? - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

31.10.2018, gegen 04:45 Uhr

? waren Mittwochnacht Unbekannte. Nach Aufbrechen eines Fensters drangen sie in eine Gaststätte ein, durchsuchten in den Räumlichkeiten das Mobiliar und fanden dabei eine Kassette mit Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Diese wechselte den Besitzer; die Einbrecher verschwanden damit. Der Sachschaden ist noch unklar. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tief und fest geschlafen ? - PM vom 30.10.2018

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße

29.10.2018, gegen 18:45 Uhr

? hatte gestern Abend der Fahrer eines Mercedes in seinem Fahrzeug. Dies stand mit eingeschaltetem Motor auf der Kreuzung Zschochersche Straße/Lützner Straße und blockierte den Weg einer Straßenbahn der Linie 3, deren Fahrerin gerade von der Angerbrücke in Richtung Zschochersche Straße unterwegs war. Die Frau stieg aus und zog kurzerhand den Fahrzeugschlüssel ab, was vom Schlafenden jedoch unbemerkt blieb. Zudem war der Mann auch nicht ansprechbar. Die Zeugin informierte sofort die Polizei. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,80 Promille. Von den Beamten befragt gab er an, selbst gefahren zu sein. Er habe wegen familiärer Probleme getrunken und sich dann hinters Steuer gesetzt. Der 30-jährige Leipziger wurde mit aufs Revier genommen, wo die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein eingezogen wurde. Da er dann über gesundheitliche Probleme klagte, informierten Polizisten das Rettungswesen. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Sein Pkw war zuvor von einem Beamten auf einem Parkplatz gesichert abgestellt worden. Gegen den 30-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)

Schlägerei - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Lindenau), Jahnallee

21.10.2018, 18:05 Uhr

Ein 42-jähriger Hinweisgeber teilte telefonisch der Polizeidirektion Leipzig mit, dass es zu einer tätlichen Auseinandersetzung in der Nähe der ?Kleinmesse? von einer größeren Gruppe gekommen ist. Einsatzkräfte der Polizeidirektion waren sehr schnell am Ort eingetroffen. Dadurch gelang es ihnen, zunächst sieben Personen am Palmengarten gegenüber dem Gelände der Kleinmesse dingfest zu machen. Unter den Einsatzkräften befanden sich auch Beamte der Fahrradstaffel. Diese verfolgten zwei weitere flüchtige männliche Personen mit den Rädern und konnten diese am Elsterflutbecken ebenfalls stellen. Während der an Ort und Stelle durchgeführten Fahndungs- und Identitätsüberprüfungen der anwesenden Personen erschien eine weitere männliche Person bei den Beamten. Dieser gab an, dass er der Geschädigte ist und aus der Gruppe von mehreren Personen körperlich angegriffen und geschlagen wurde. Nach seinen Angaben war er mit drei Freunden im Palmengarten, als diese größere Gruppe auf ihn zulief. Seine drei Freunde rannten weg. Ein Rettungswagen wurde angefordert. Der 18-jährige afghanische Geschädigte hatte Kopfverletzungen, Abschürfungen und leichte Schnittverletzungen davongetragen. Er kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Er erkannte einige seiner ?Peiniger? aus der Gruppe wieder. Es handelte sich dabei ebenfalls um afghanische Personen im Alter von 17 - 24 Jahren. Diese wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion gebracht und anschließend entlassen. Das Motiv der Schlägerei liegt noch im ?Dunkeln?, da sich keiner, auch nicht der Geschädigte, dazu geäußert hatte. (Vo)

- PM vom 19.10.2018

Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

17.10.2018, 18:50 Uhr bis 18.10.2018, 05:50 Uhr

Ein Einbrecher konnte in ein Hotel eindringen. Im Bereich der Rezeption durchsuchte er alles, hebelte Schränke und Schubladen auf. Letztendlich verschwand der Täter unerkannt mit Bargeld sowie einem Laptop im Wert einer vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 500 Euro beziffert. Einem Mitarbeiter fielen am frühen Morgen offen stehende Türen auf und setzte umgehend die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Drei Männer dingfest gemacht - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

16.10.2018, 14:10 Uhr

Polizeieinsatz in einer Wohnung: Aufgrund des Verdachts einer häuslichen Gewalt, über die ein Hausbewohner die Polizei informierte, kamen die Beamten ins Mehrfamilienhaus. Gleich darauf flüchteten zwei Männer, welche die Gesetzeshüter bemerkt hatten, aus dem Hintereingang auf den Innenhof und von dort auf den Lützner Plan. Die Polizisten verfolgten das Duo, das die Aufforderung der Beamten zum Stehenbleiben ignorierte. Einer der beiden warf einen Beutel unter ein Auto wohl in der Hoffnung, niemand hätte es gesehen. Doch die Beamten stellten diesen sicher. Es handelte sich um einen Stoffbeutel, in dem sich zwei Klarsichttüten mit kristalliner Substanz befanden. Die Polizisten konnten wenig später beide Männer (25, 33) stellen und vorläufig festnehmen. Der jüngere hatte Einbruchswerkzeuge und diverses Diebesgut bei sich. Gegen ihn lagen bereits zwei Haftbefehle vor. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. Der 33-Jährige gab auf Fragen der Beamten an, dass ihm die weggeworfenen Betäubungsmittel nicht gehören, er diese aus der Wohnung seines Bekannten hat. Anschließend suchten die Polizeibeamten die Wohnung des Mannes (33) auf, die sie eigentlich wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt aufsuchen wollten. Dort befand sich auch dessen Lebensgefährtin. Es stellte sich heraus, dass keine Straftat vorlag, es sich um einen lauten Streit gehandelt hatte. Der Mieter bestätigte, dass seine Bekannten bei ihm waren, er sich jedoch nicht erklären könne, warum sie geflüchtet seien. Einer freiwilligen Nachschau seiner Wohnung, in der sich eine Vielzahl von teilweise hochwertigen Fahrrädern und Fahrradteilen befanden, stimmte er zu. Die Polizisten hatten von der Küche den Eindruck, eher in einer Fahrradwerkstatt zu sein. Die Beamten fanden in der Wohnung des 33-Jährigen außerdem ebenfalls Betäubungsmittel in Form von Crystal, 1.000 Euro in kleinerer Stückzahl, eine Feinwaage und diverse andere Utensilien, die Rückschlüssel auf den Handel mit Betäubungsmitteln zuließen. Die neun Fahrräder sowie sechs demontierte Rahmen und sechs Federgabeln wurden ebenfalls sichergestellt und geprüft, ob diese aus Straftaten stammen. Gegen den 33-Jährigen laufen nun die Ermittlungen wegen des Handelns und Besitzes von Betäubungsmitteln, Diebstahls und Hehlerei. Sein gleichaltriger Bekannter, der bereits vorläufig festgenommen worden war, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig in Untersuchungshaft genommen. (Hö)

Polizeistreife stellt Betäubungsmittel sicher - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

16.10.2018, 13:30 Uhr

Die Situation schien auf dem ersten Blick sonderbar, der sich einer Polizeistreife gestern Mittag im Bereich GutsMuthsstraße/Endersstraße bot. Eine Frau (20) kniete dort neben zwei Fahrrädern und wartete. So entschlossen sich die Gesetzeshüter, die Frau zu kontrollieren, als just in dem Moment ein Mann (34) hinzukam. Dieser erklärte, dass ihm das zweite Fahrrad gehöre. Nun begründeten polizeiliche Recherchen aber den Verdacht, dass Unstimmigkeiten vorlagen und die Fahrräder, die der 34-Jährige für einen Kaufpreis von 2.500 Euro und 4.500 Euro erstanden haben will, anderweitig in seinen Besitz gelangten. Deshalb stellten die Polizisten die Fahrräder zur weiteren Prüfung sicher. Diese Prüfmaßnahmen dauern noch an. Zudem prüften die Gesetzeshüter die Taschen der beiden, insbesondere auch, weil das Pärchen eine verdächtig süßlich duftende Wolke umgab. Dabei entdeckten sie ein Glasstäbchen mit kristallinen Anhaftungen, zwei Waagen, Cliptütchen mit Tabletten und kristallinen Substanzen sowie eine Filmdose mit kristallinem Inhalt. Außerdem kamen eine externe Festplatte und ein Laptop zu Tage, die wegen des Diebstahls seit Ende 2015 bzw. Juni dieses Jahres zur Fahndung ausgeschrieben waren. Letztlich fiel den Gesetzeshütern ein Elektroschocker, getarnt als Taschenlampe, noch einige Cliptüten mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und einige Smartphone in die Hände. Allessamt stellten sie sicher und eröffneten Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das BtMG, WaffG, wegen einfachen Diebstahl und Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Mit diversem Schmuck ? - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Lindenau), Engertstraße

10.10.2018, 16:30 Uhr bis 11.10.2018, 09:00 Uhr

? sowie einem Laptop suchte ein unbekannter Einbrecher das Weite. Er hatte das Fenster zu einem Geschäft aufgehebelt und war eingestiegen. Dann durchsuchte er die Verkaufs- und Lagerräume. Er entwendete neben einem Laptop noch verschiedenen Silberschmuck, wie Ketten und Armbänder, sowie vergoldeten Schmuck, ebenfalls Ketten und Armreifen. Die Leiterin stellte gestern Vormittag beim Betreten des Ladens den Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe im mittleren Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbruch in einen An- & Verkaufsladen - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

08.10. 2018, 23:00 Uhr bis 09.10.2018, 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Schaufensterscheibe eines An- und Verkaufsladens ein. Im Anschluss entwendete er aus der Auslage mehrere Handys verschiedener Marken, welche sich in der Originalverpackung befanden. Die Höhe des Stehlschadens beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Kleidercontainer in Brand geraten - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

09.10.2018, gegen 19:45 Uhr

Während sie ihrer Streifentätigkeit nachgingen, rief den Beamten ein bisher unbekannter Kraftfahrer im Vorbeifahren zu, dass ein in der Nähe befindlicher Kleidercontainer brennen würde. Von der Ecke Gellertplatz/Wielandstraße konnten sie dann sehen, dass aus einem an der Merseburger Straße stehenden Sammelbehälter Rauch aufstieg. Flammen waren noch keine erkennbar. Die Beamten informierten daraufhin die Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Westwache trafen mit einem Löschfahrzeug am Brandort ein, füllten Wasser in den Container und erstickten das Feuer. Äußerlich waren am Container keine Beschädigungen festzustellen. Welcher Sachschaden allerdings in seinem Inneren entstand, kann noch nicht eingeschätzt werden. Wie es zum Brand kam, ist nicht geklärt ? in unmittelbarer Nähe wurden aber keine Personen festgestellt. (Vo)

Kind leicht verletzt - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße/Karl-Ferlemann-Straße

09.10.2018, gegen 12:45 Uhr

Ein 11-jähriger Junge verließ auf seinem Mountainbike das Gelände einer Tankstelle und bog nach rechts auf die Karl-Ferlemann-Straße ab. Dabei streifte der junge Radler einen vorbeifahrenden Opel Astra, dessen Fahrerin (21) in Richtung Merseburger Straße fuhr. Das Kind stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand geringer Sachschaden. Die Eltern des Jungen wurden durch Polizeibeamte in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Vorfahrt missachtet! - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg

08.10.2018, gegen 07:30 Uhr

Ein 74-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr auf dem Cottaweg und hatte die Absicht, am Ende der Straße nach rechts auf die Jahnallee abzubiegen. An der Einmündung zur Jahnallee missachtete er aber die Vorfahrt einer Radfahrerin (56), die mit dem Fahrrad auf der Jahnallee, auf dem Radweg, stadtauswärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, die Frau stürzte und verletzte sich. Die 56-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht; gegen den 74-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Schmierer in Aktion! - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Lindenau), Angerstraße und Roßmarktstraße

05.10.2018, 20:00 Uhr bis 06.10.2018, 06:58 Uhr

Am Samstagmorgen erstattete die Nutzerin (43) eines schwarzen Audi A 4 Anzeige auf einem Polizeirevier. Sie hatte das Auto auf der Angerstraße abgestellt und fand es mit lila Farbe beschmiert vor. Des Weiteren prangten an drei Hauswänden verschiedener Eigentümer die Schriftzüge: ?Für die soziale Revolte?, ?Anarchie oder Barberei? (im Original) sowie ?Randale gegen Deutschland?, ebenfalls in lila. Polizeibeamte dokumentierten die Schmierereien und stellten am Tatort fest, dass zuvor mittels eines Plakates zu diesen ?Graffiti-Künsten? aufgerufen worden war. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen zur Sachbeschädigung mit politischem Bezug aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Diebstahl in Gärtnerei - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

01.10.2018, 19:15 Uhr bis 02.10.2018, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht vom Montag auf Dienstag durch ein Fenster in eine Gärtnerei ein und entwendeten zwei Laptops sowie eine Spiegelreflexkamera im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Ein Sachschaden entstand soweit nicht. (AS)

Pkw gegen Bus gegen Straßenbahn - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Kuhturmstraße/Angerstraße

01.10.2018, gegen 11:30 Uhr

Am Montagvormittag befuhr der Fahrer (28) eines grau-grünen BMW die Kuhturmstraße in westlicher Richtung. Vor der Einmündung der Angerstraße schickte sich der BMW-Fahrer an, einen vor ihm in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer zu überholen. Dabei übersah er jedoch komplett, dass sich bereits links von ihm, auf gleicher Höhe, ein Bus der Linie 74 befand. So prallte der Pkw beim Ausscheren mit dem Bus zusammen. Dessen Fahrer (50) versuchte noch, nach Links auszuweichen, was ihm jedoch wegen einer entgegenkommenden Straßenbahn unmöglich war. So touchierte der Bus die Straßenbahn der Linie 15 in Höhe des zweiten Triebwagens. Nach der Dreier-Kollision stoppten sämtliche Fahrzeuge. Durch die Unfallaufnahme waren Bahn und Bus an der Weiterfahrt gehindert, weshalb eine Umleitung nachfolgender Nahverkehrsmittel eingerichtet werden musste und Verspätungen von bis zu 40 Minuten auftraten. Der Verkehr konnte gegen 12:40 Uhr wieder freigegeben werden. Durch den Unfall wurde keine Person verletzt; allein der Busfahrer war ein wenig benommen und musste kurzzeitig medizinisch betreut werden. Nach seinen Angaben war dies sein erster Unfall, in welchen er in seiner beruflichen Laufbahn verwickelt worden war. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (KG)

Versuchte Brandstiftung am Pkw - PM vom 01.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Capastraße/Erich-Köhn-Straße

30.09.2018, zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr

Sonntagabend wollten sich zwei Freundinnen ihre Zeit auf der Kleinmesse vertreiben. Ihr Transportmittel, einen schwarzen Audi A 4 Avant, stellten sie dafür in der Capastraße ab. Als sie zurückkehrten, entdeckten sie jedoch mit Schrecken eine eingeschlagene Seitenscheibe und ein völlig verrußtes und verqualmtes Fahrzeuginneres. Offensichtlich hatte ein unbekannter Täter versucht, den Audi in Brand zu setzen. Dabei war es rein dem Glück und Zufall zu verdanken, dass das Feuer von selbst erlosch und ein noch größerer Schaden ausblieb. Der Pkw wurde zum Zwecke der Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt, weshalb die Halterin (24) und Freundin auf alternative Weise nach Hause kommen mussten. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen einen unbekannten Täter. (KG)

Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen - Zeugen gesucht - PM vom 27.09.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

26.09.2018, gegen 21:15 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete am Mittwochabend am Palmengarten einen grauen Rucksack aus dem Fahrradkorb einer 52-jährigen Leipzigerin. Die Dame befuhr mit ihrem Fahrrad den ehemaligen Teil der Lützner Straße, welcher in Bowmannstraße umbenannt wurde. Aus einem Seitenweg des Palmengartens kam plötzlich eine männliche Person auf die Dame zugesprungen, riss ihren Rucksack samt Geldbörse und weiteren persönlichen Gegenständen aus dem Fahrradkorb und flüchtete in unbekannte Richtung. Bei dem Täter soll es sich um einen schlanken und ca. 1,80m großen Mann gehandelt haben. Er war dunkel gekleidet und führte selbst ein helles Fahrrad mit schmalen Reifen bei sich. Die 52-Jährige wurde nicht verletzt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Einbruch in Hotel - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

16.09.2018, 21:00 Uhr bis 17.09.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte drangen offenbar nachts nach Aufhebeln der Terrassentür in das Hotel ein. In der Rezeption durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Mit einem Tablet, einem Laptop und einer zweistelligen Summe Bargeld suchten sie dann das Weite. Eine Angestellte (31) hatte beim Betreten der Rezeption festgestellt, dass Einbrecher am Werke waren und die Polizei gerufen. Während der Diebstahlschaden auf eine mittlere dreistellige Summe geschätzt wurde, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verbalattacke endete mit Kopfplatzwunde - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

17.09.2018, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend lief ein offensichtlich stark Angetrunkener auf der Straße herum. Vermutlich hatte er diese mit dem Fußweg verwechselt. Das passte nun (berechtigt, da gefährlich) einem Autofahrer nicht. Dieser sprach den alkoholisierten Mann an und bat ihn, die Straße zu verlassen. Es entwickelte sich wohl ein Streitgespräch und der Fußgänger schlug gegen den VW T 5 (oder 6). Der Fahrer stieg nunmehr aus, schob ihn beiseite. Als der Angetrunkene nochmals auf den Wagen zukam, schubste er ihn in Richtung Fußweg. Weil sich der Mann nicht mehr aufrecht halten konnte, stürzte er zwischen zwei geparkte Autos und zog sich eine Kopfverletzung zu. Der VW-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Den Beamten gegenüber gab er an, dass der VW-Fahrer möglicherweise gar nicht bemerkt hatte, dass sich der Fußgänger verletzt hatte. Jener war aufgrund seines Alkoholisierungsgrades (2,08 Promille) nicht vernehmungsfähig; er wurde mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Autos massiv beschädigt - PM vom 12.09.2018

Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

12.09.2018, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Morgen erhielt die Polizei darüber Kenntnis, dass unbekannte ausländische Personen gerade Fahrzeuge beschädigen. Wenige Minuten später waren Polizeibeamte am Tatort und bemerkten sechs Männer. Das Sextett trat und schlug gegen geparkte Fahrzeuge. Zunächst reagierte niemand auf die eintreffenden Funkstreifenwagen. Doch plötzlich sprangen die Täter, drei davon mit freiem Oberkörper, auf und rannten los. Einer war von der Motorhaube eines Volvos gesprungen und ein anderer, der gerade an einem Golf hantierte, verlor seine Gehhilfe und bekam trotzdem ?flinke Füße?. Die sechs liefen zunächst auf eine angrenzende Freifläche und einige dann in Richtung Karl-Heine-Straße davon. Beim Durchsuchen des Geländes fanden die Beamten zwei am Boden liegende Männer, die sofort aufsprangen und verschwinden wollten. Einem gelang die Flucht, den anderen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Dabei ließ er sich fallen, äußerte, dass er verletzt sei und einen Arzt brauche. Daraufhin forderten die Gesetzeshüter einen Rettungswagen an. Es stellte sich heraus, dass der Festgenommene, ein 16-Jähriger, sich selbst eine Beinverletzung zugezogen hatte. Er lehnte vehement eine Behandlung durch die Rettungsassistentin, die er zuvor noch mit anzüglichen Gesten bedacht hatte, ab. So verließen die Mitarbeiter des Rettungswesens unverzüglich den Ereignisort. Beamte nahmen den 16-Jährigen mit aufs Revier, um dort dessen Identität zweifelsfrei zu klären und ihn zu vernehmen. Am Tatort in der Aurelienstraße standen letztendlich drei beschädigte Autos: zwei Golf und ein Volvo Kombi. Die Pkw wiesen mehrere Dellen, Kratzer an Kotflügeln, Türen und Kofferraum sowie Rückleuchten auf, bei einem waren die Seitenspiegel abgetreten. Die Geschädigten (30, 43, 64) erstatteten Anzeige. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen nach den weiteren Tatverdächtigen laufen. (Hö)

E-Bikes aus Fahrradgeschäft verschwunden - PM vom 12.09.2018

Leipzig (Altlindenau)

10.09.2018, 22:00 Uhr bis 11.09.2018, 07:00 Uhr

Drei hochwertige E-Bikes im Gesamtwert von ca. 15.000 Euro verschwanden in der Nacht zum Dienstag aus einem Radladen in Altlindenau. Die Diebe, so lässt es zumindest die erste Begutachtung des Tatortes vermuten, waren durch eines der Erdgeschossfenster in die Kundenräume eingestiegen, nachdem sie dieses vollständig entglast hatten. Anschließend hoben sie die drei erwähnten Fahrräder zum Teil vom Ausstellungspodest hinaus auf die Straße und verschwanden mit den E-Bikes. Morgens informierte ein Nachbar den Inhaber des Geschäftes über den teuren Besuch, so dass jener sofort das Dilemma in Augenschein nahm. Er erkannte sofort, dass die Räder fehlten und erstattete deshalb umgehend bei der Polizei Anzeige. Dabei ließ er die nachfolgend genannten Fahrräder zur Fahndung ausschreiben:

  • braunes MTB Trail E-Bike der Marke Focus Jam2 Factory mit gelben Applikationen, 29 Zoll, mit einem Shimano Bluetooth Fahrrad-Computer, einer Fox 36 Performance Federgabel und Magura MT Trail Bremsen ausgestattet,
  • schwarzes MTB Race E-Bike der Marke Focus Raven 2 aus Carbon mit schwarzen Applikationen, 29 Zoll, ausgestattet mit einem Fazua-Evation-Fahrrad-Computer, Fox 32 Rythm Federgabel,
  • schwarzes Off-Road E-Bike der Marke Giant Full-E-Bike + 1,5 Pro LTD mit roter Applikation aus Aluminium, ausgestattet mit einer Shimanon Deore Schaltung.
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Motorrad entwendet - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Lindenau), Spittastraße

09.09.2018, 19:00 Uhr ? 10.09.2018, 08:10 Uhr

Ein 40-jähriger Halter eines rot-weißen Motorrads der Marke Ducati Multistrada 1200 (amtliches Kennzeichen:

Frau vom Fahrrad gestoßen - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Neulindenau), Alte Salzstraße

10.09.2018, gegen 09:50 Uhr

Mit den sinngemäßen Worten: ?Beim nächsten Mal fährst Du woanders lang.? stieß ein 49-Jähriger die Radlerin (38) vom Fahrrad, die ihm auf dem Geh- und Radweg der alten Salzstraße entgegengekommen war. Die 38-Jährige, die in keiner Weise mit einem so derben Schlag gegen ihre Schulter gerechnet hatte, stürzte und verletzte sich. Sie fühlte Schmerzen im Schultergelenk und am Knöchel. Auch das Schutzblech und die Lampe vom Fahrrad waren infolge des Sturzes in Mitleidenschaft gezogen. Aufgelöst undweinend fanden die gerufenen Gesetzeshüter die 38-Jährige nahe des Tatortes sitzend. Gegen den 49-Jährigen, der noch am Ort des Geschehens namentlich bekannt gemacht werden konnte, wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (MB)

Dieb auf flotten Reifen unterwegs - PM vom 10.09.2018

Leipzig (Altlindenau), Cranachstraße/Demmeringstraße

09.09.2018, 09:55 Uhr bis 10:00 Uhr

Während Freunde Möbel schleppten und in einem Transporter verluden, kam ein Langfinger daher geradelt und stahl deren Rucksäcke. Er hatte angesichts des herunter gekurbelten Fensters an der Beifahrertür eine günstige Gelegenheit gewittert und die Rucksäcke der fleißigen Umzugshelfer gestohlen. Diese standen auf dem Beifahrersitz bzw. im Fußraum. Die Männer selbst huckten in dem Moment ein Möbelstück die Treppe hinab und bemerkten nichts von dem Diebstahl.Erst ein Anwohner, der den Täter beobachtet hatte, informierte die Männer (28, unbekannt) und erzählte: Der Unbekannte sei mit dem Fahrrad herangeradelt, hatte das offene Fenster und die Rucksäcke gesehen und sogleich zugegriffen. Mit den Rucksäcken erbeutete der Langfinger zudem jeweils den Haus- und Wohnungsschlüssel und die Portmonees mit Personalausweis, Führerschein, Karte eines Geldinstitutes, Krankenkassenkarte. Außerdem erlangte er so ein T-Shirt, ein Maßband, eine Ballpumpe, welche in einem der Rucksäcke aufbewahrt waren. Auch die Polizei war informiert und nahm die Täterbeschreibung entgegen:

  • Mann
  • südländisches Erscheinungsbild
  • schwarze Haare
  • mit einem Fahrrad unterwegs.
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (MB)

Sachbeschädigung an einer Bankfiliale - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

06.09.2018, gegen 02:10 Uhr

In der letzten Nacht beschädigten unbekannte Täter mittels eines Schlagwerkzeugs mehrere Scheiben einer Bankfiliale. Offensichtlich ging es den Vandalen nicht darum, in die Räume einzudringen, sondern nur um die Verursachung eines möglichst hohen Sachschadens. Ferner deuten zusätzlich angebrachte Schriftzüge auf eine politische Motivation. Daher wurden die Ermittlungen bereits durch das Dezernat Staatsschutz übernommen.

Trunkenheitsfahrt mit deutlichen Anzeichen - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

06.09.2018, gegen 03:55 Uhr

Die Spur zu halten fiel einem 32-Jährigen nicht leicht und das bemerkte eine Polizeistreife, die auf der William-Zipperer-Straße fuhr. Der Mann war in ausgeprägten Schlängellinien stadteinwärts geradelt, welche mit dem Wert von 2,08 Promille (Atemalkoholtest) harmonierten. Angesichts dessen forderten die Gesetzeshüter den 32-Jährigen auf, das Fahrrad stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen. Gegen ihn ist nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (MB)

Fahrraddiebe beim Klau gestört - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

06.09.2018, 04:50 Uhr

Ein 36-Jähriger beobachtete, wie zwei Männer in der Fahrradgarage des Mehrfamilienhauses, nicht weit vom Radweg des Karl-Heine-Kanals entfernt, hantieren. Als er dann sah, dass sie versuchten, ein Fahrrad über den Zaun zu heben, sprach er die Diebe an. Jene ergriffen daraufhin umgehend ? auf einem Fahrrad ? die Flucht. Als der 36-Jährige den Tatort und dessen nähere Umgebung dann genauer unter die Lupe nahm, fand er ein schon hinter dem Tor abgestelltes, nicht angeschlossenes Fahrrad. Er informierte die Polizei und schob das entdeckte Rad, welches seinem Nachbarn gehört, wieder zurück in die Fahrradgarage. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Nachts im Museum - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße

03.09.2018, 01:00 Uhr bis 02:40 Uhr

Einen gruseligen Arbeitseinsatz erlebte ein Mitarbeiter des privaten Kunstmuseums in der Nacht zu Dienstag. Mitten in der Arbeit wurde er von Geräuschen an der Außentür des Veranstaltungssaals aufgeschreckt. Bei einer Nachschau stellte er auch eine Person fest, welche sich allerdings bereits von dem Gelände entfernte. So schenkte er dem Sachverhalt keine Beachtung mehr und arbeitete weiter. Etwa eine Stunde später nahm er plötzlich wieder die Anwesenheit von unbekannten Personen wahr und zog sich zurück, um eine direkte Konfrontation mit den Einbrechern zu vermeiden. Er informierte dann die Polizei und weitere Verantwortungsträger. Gemeinsam durchsuchten sie in der Folge das Objekt und mussten feststellen, dass die unbekannten Täter zwei Geldkassetten entwendet hatten. Die genaue Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat daraufhin die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Fahrender Taschendieb - PM vom 31.08.2018

Leipzig, OT Altlindenau, Lützner Straße

30.08.2018, gegen 18:45 Uhr

Am Donnerstagabend fuhr eine Frau (69) mit dem Fahrrad über die Lützner Straße nach Hause. In Höhe der Dürrenberger Straße wurde die Frau von einem männlichen Fahrradfahrer überholt, an dem ihr sofort etwas Merkwürdiges auffielt: Er hielt ihre Einkaufstasche in der Hand! Augenblicklich blickte sie sich um, und schaute in ihren Gepäckkorb, wo die sie die Tasche abgelegt hatte ? doch sie war verschwunden. Die 69-Jährige rief laut und versuchte kurzzeitig hinter dem Dieb hinterherzufahren: Doch vergebens. Der Mann verschwand mit ihrer grauen Tasche, den langen Trageriemen und einem hellen, aufgedruckten Stern. Zu Hause informierte sie sofort die Polizei über den Diebstahl. Den Täter selbst konnte sie vor lauter Aufregung gar nicht beschreiben. Auch zu dem Fahrrad konnte sie keine Angaben machen. Gestohlen hatte der Dieb mit der Tasche auch ihre Brille, das Portemonnaie samt Bargeld und persönlicher Dokumente. Der Diebstahlsschaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt.

Alkohol trinken vs. Auto fahren - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg

24.08.2018, 01:00 Uhr

Der unsichere Fahrstil einer 39-Jährigen weckte die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Die Gesetzeshüter hatten die Frau mit ihrem Skoda Fabia in Schlangenlinien die Jahnallee stadtauswärts fahren sehen und sich entschlossen, sie zu kontrollieren. So hielten sie die Frau Höhe des Cottaweges an und führten u. a. einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis von 2,02 Promille erklärte schließlich die Fahrweise der Dame. Diese musste das Auto stehen lassen und wird nun wohl für eine Weile zu Fuß gehen müssen. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sind aufgenommen. (MB)

?Antänzer? festgenommen - PM vom 23.08.2018

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

23.08.2018, gegen 02.00 Uhr

Bei einem Kneipenbesuch traf ein 37-Jähriger auf zwei junge Männer (17 und 18). Einer der beiden wollte bei ihm eine Zigarette ?schnorren?. Der 18-Jährige bekam den erbetenen Glimmstängel und fragte zehn Minuten später abermals, wobei ihm der Wunsch abgeschlagen wurde. Daraufhin begann er, den Geschädigten ?anzutanzen? und entfernte sich dann mit seinem Begleiter. Als der 37-Jährige den Diebstahl seines Handys bemerkte, folgte er dem Weg der beiden, erblickte sie alsbald wieder und informierte die Polizei. So konnten die jungen Männer an der Brünner Straße einer Kontrolle unterzogen werden, bei welcher die durchführenden Beamten in den Taschen des 18-Jährigen auch das entwendete Telefon entdeckten. Weil die Tatabläufe eindeutig waren, wurde der junge und bereits polizeibekannte Mann zum Zwecke eines beschleunigten Verfahrens (umgehende richterliche Urteilsfindung) vorläufig festgenommen. Sein jüngerer Begleiter, dem keine konkrete Beteiligung zugerechnet werden konnte, verblieb auf freiem Fuß. (MF)

1. Fall - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Lindenau), Shadowstraße

21.08.2018, gegen 01:00 Uhr

Zwei Zeugen bemerkten, dass die Heckstoßstange eines weißen BMW qualmte und unternahmen daraufhin eigenständige Versuche, den ursächlichen Brandherd zu löschen. Kurz darauf erschien die informierte Feuerwehr und löschte das Feuer endgültig. Durch die Hitze schmolzen und verformten sich Plastikteile der Kennzeichenhalterung, der Kofferraumklappe und der Stoßstange. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

Cut am Ohr und Schwellung im Gesicht - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

17.08.2018, gegen 03:25 Uhr

Der verbale Streit zwischen vier Männern endete heute Morgen vor einem Lokal in der Gießerstraße in einer handfesten Auseinandersetzung. Einer von ihnen schlug dabei zwei Widersachern (31, 33) mit einer Glasflasche ins Gesicht und fügte ihnen so Verletzungen zu. Dann flüchtete der unbekannte Schläger. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB

Fall 1 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

13.08.2018, gegen 21:15 Uhr

Am späten Abend wollte ein Leipziger (25) noch einmal schnell einkaufen gehen und dies obendrein kostenlos. Er steckte Waren im Wert von über 100 Euro in einen mitgebrachten Rucksack, um damit heimlich zu verschwinden. Doch der Mann hatte seine Rechnung ohne das aufmerksame Personal gemacht. Ein Ladendetektiv (47) hielt ihn fest und nahm ihn mit ins Büro. Dort verständigte er die Polizei. Die Beamten durchsuchten seine Sachen. Neben Sportschuhen und Socken zählten noch fünf Flaschen Hochprozentiger zum Diebesgut des ?Kunden?. Der 25-Jährige hat sich nun wegen Diebstahl zu verantworten. (Hö)

Pkw gegen Pkw - PM vom 14.08.2018

Leipzig, (Altlindenau), Erich-Köhn-Straße/Rietschelstraße

13.08.2018, 12:10 Uhr

Ein 82-jähriger Fahrer eines Opel Vectra fuhr auf der Rietschelstraße und hatte die Absicht, die Erich-Köhn-Straße zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem auf der Erich-Köhn-Straße fahrenden VW Golf einer 39-jährigen Fahrerin. Diese sowie ihr Beifahrer (41) wurden verletzt und zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 82-Jährige und seine 79-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. (Vo)

Zufallstreffer als Volltreffer - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

12.08.2018, gegen 05:20 Uhr

Nach dem Diebstahl eines Handys nahmen Polizeibeamte gerade die Anzeige der Geschädigten vor dem Veranstaltungsobjekt auf, als neben ihnen ein Taxi stoppte und ein Fahrgast entstieg. Die Geschädigte gab an, dass der Mann ebenfalls auf der Veranstaltung zugegen war und als Zeuge dienen könnte. Weil der Mann zügig in ein Hoftor einbog und verschwand, liefen ihm die Beamten nach. Als sie ihn einholten, fehlte ihm eine zuvor getragene Gürteltasche und er wirkte sichtlich nervös. Wie sich herausstellte, hatte er wohl mitbekommen, dass sich die Polizei für ihn interessierte und suchte eine Möglichkeit, seine Gürteltasche unauffällig zu entsorgen. Als die Beamten sie am Boden hinter dem Hoftor fanden und einen Blick hineinwarfen, wurde auch klar warum. Darin befanden sich 25 Plastik- und Cliptütchen mit verschiedenen Portionseinheiten von kristallinen und pflanzlichen Substanzen. Die Identitätsfeststellung des Mannes ergab, dass es sich um einen 34-jährigen Leipziger handelte, der bereits wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt war. Bei seiner Durchsuchung wurde zudem ein szenetypisch gestückelter Bargeldbetrag aufgefunden und einstweilen als ?Frucht der Tat? sichergestellt. Zudem konnten bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung neben weiteren betäubungsmittelverdächtigen Stoffen auch Dokumente aufgefunden werden, die einem Wohnungseinbruchsdiebstahl aus Februar 2018 entstammen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte daraufhin einen Haftbefehl, der durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht auch in Vollzug gesetzt wurde. (Vo)

Beim Rechtsabbiegen Radfahrer erfasst - PM vom 09.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Endersstraße (B 87)

08.08.2018, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines BMW befuhr die Lützner Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen auf die Endersstraße beachtete er einen Fahrradfahrer (19) nicht, der auf dem Radfahrstreifen in gleicher Richtung unterwegs war. Er erfasste den jungen Mann, der sich beim Sturz schwere Verletzungen zuzog und jetzt in einem Krankenhaus liegt. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Streifenwagen beschmiert - PM vom 06.08.2018

Leipzig (OT Lindenau), Lindenauer Markt

05.08.2018, gegen 14:00 Uhr

Während sich zwei Polizeibeamte einem betrunkenen Fahrradfahrer zuwenden mussten und hierzu den genutzten Funkstreifenwagen für einige Minuten verlassen hatten, ?verzierte? ihn ein anderer Alkoholisierter an Heckklappe und Dach mittels eines wasserfesten Stiftes. Dies beobachtete jedoch eine Zeugin, welche die Beamten nach der Rückkehr auf einen in der Nähe Sitzenden hinwies. Da sich bei jenem hernach ein passender Stift auffand, bestanden wenig Zweifel über den Verursacher augenscheinlicher Pilzmotiven und zweier Schriftzüge. Sicherlich wirkten 2,5 Promille Atemalkohol begünstigend für das Handeln des 36-jährigen Leipzigers, der auf die Frage zu seiner Identität einfach eine Geldbörse vor die Füße der Beamten warf, sie dann aber selbst aufheben musste. (Vo)

Volles Programm - PM vom 02.08.2018

Leipzig (OT Neulindenau), Schomburgkstraße/Merseburger Straße

01.08.2018, gegen 17:10 Uhr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein polizeibekannter Fahrzeugführer (30) nicht nur ohne erforderliche Fahrerlaubnis angetroffen, sondern ? laut Schnelltest ? auch unter Einfluss von Amphetaminen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten weiterhin eine Umhängetasche, in welcher sich zwei Tüten mit Betäubungsmitteln in geringer Menge befanden. Zudem standen die angebrachten Kennzeichen des Fahrzeugs nach einem Diebstahl vom 6. Juli 2018 zur Fahndung und es bestand kein gültiger Versicherungsschutz für den Pkw. Somit muss sich der 30-Jährige nun wegen zahlreicher Delikte verantworten. (MF)

Einbruch in ein Getränkemarkt - PM vom 31.07.2018

Leipzig (OT Lindenau), Bienerstraße

29.07.2018, 11:00 Uhr ? 30.07.2018, 07:30 Uhr

Nachdem unbekannte Täter das verschlossene Zufahrtstor entriegelt und aufgedrückt hatten, begaben sie sich auf das Gelände und weiter zielgerichtet zur Personalzugangstür, welche ebenfalls aufgebrochen wurde. Danach durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten ein am Boden verschraubtes Wertgelass mit einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag. Zudem stahlen sie aus einem Lagerraum noch eine bisher unbekannte Menge von Tabakwaren.

Gaststätte überfallen - PM vom 30.07.2018

Leipzig (OT Altlindenau), Jahnallee

29.07.2018, gegen 19:10 Uhr

Zwei unbekannte Täter betraten, unter dem Vorwand die Toilette benutzen zu wollen, das Café. Nachdem sie sich überzeugten, mit dem Angestellten allein im Lokal zu sein, zog einer der beiden ein Messer, bedrohte den Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einer vierstelligen Summe, welche die Täter aus dem Tresenbereich entnahmen, flüchteten beide in unbekannte Richtung. Die Täter wurden wie folgt beschrieben: - südländisches Erscheinungsbild - ca. 175 cm groß - ca. 30 Jahre - schlank - dunkle kurze Haare - erster Täter trug weiße Hose und weiße Oberbekleidung - zweiter Täter trug eine dunkle Hose ? weiteres nicht bekannt.

Baracke brennt in Neulindenau - PM vom 26.07.2018

Leipzig (OT Neulindenau), Pansastraße

25.07.2018, gegen 23:50 Uhr

Gestern Nacht brannte ein altes, verlassenes, etwa 50 Meter langes Gebäude. Über zwei Stunden war die Feuerwehr mit der Löscharbeit beschäftigt. Gegen 02:15 Uhr waren die Flammen endlich erstickt. Die Brandbekämpfer waren dabei mit sechs Einsatzfahrzeugen, 21 Kameraden und einem Krankenwagen vor Ort. Was genau die Ursache des Brandes war, werden die Brandursachenermittler am heutigen Tag herausfinden müssen. Ziemlich sicher sind sich die Polizei und die Feuerwehr allerdings dabei, dass das Haus, in dem Asbest im Dach verbaut war, mutwillig angezündet wurde. Der Schaden kann bisher noch nicht beziffert werden. (KG)

Quad aus Tiefgarage entwendet - PM vom 20.07.2018

Leipzig, OT Lindenau, Merseburger Straße/Saalfelder Straße

19.07.2018, 21:30 Uhr ? 23:40 Uhr

Ein 33-jähriger Fahrer eines rot/weißen Quads der Marke ?Yamaha? stellte sein Fahrzeug angeschlossen in einer Tiefgarage ab. Ein unbekannter Täter entwendete anschließend auf bisher unbekannte Art und Weise das Fahrzeug in einem Wert von ca. 6.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Unter Einfluss von Betäubungsmitteln ins Krankenhaus - PM vom 19.07.2018

Leipzig, OT Neulindenau, Lützner Straße

18.07.2018, gegen 23:15 Uhr

Vollkommen perplex über das Verhalten eines Mannes wusste sich in der letzten Nacht ein Zeuge (42) nicht anders zu helfen, als die Polizei um Hilfe zu rufen. Der 42-Jährige hatte beobachtet, wie ein ihm Unbekannter sein weißes Fahrrad immer wieder auf den Boden und gegen einen Laternenmast geschleudert hatte. Letztendlich hatte sich der Fremde rücklings auf ein Mauerpodest gelegt und war nicht mehr ansprechbar. Die Polizisten, die kurz nach dem Notruf in der Lützner Straße vor einem Gebrauchtwagenzentrum eintrafen, riefen nun ihrerseits den Rettungsdienst um Hilfe. Nach einer kurzen Suche nach den Personalien des Mannes stand fest, dass es sich um einen 36-jährigen Deutschen handelte. In seinen Hosentaschen wurden darüber hinaus zwei Flaschen mit einer Flüssigkeit festgestellt, bei denen es sich um Betäubungsmittel handeln könnte und die wiederum den Zustand des 36-Jährigen hervorgerufen haben könnten. Als die Polizisten nebenbei einen Blick auf das Fahrrad des Mannes warfen, stellten sie fest, dass die Rahmennummer am Tretlager komplett herausgeflext worden war. Aus diesem Grund kann mit hoher Wahrscheinlichkeit angenommen werden, dass das Fahrrad, ein Specialized Hardrock ? 26 Zoll ? gestohlen wurde. Daraufhin wurde das Fahrrad sichergestellt. Der 36-Jährige wurde unterdessen ins Krankenhaus gebracht und verblieb dort mindestens bis zum Morgen unter Beobachtung. (KG)

Falsche Polizeibeamte - PM vom 03.07.2018

Leipzig-Lindenau, Endersstraße

02.07.2018, 17:20 Uhr

Zwei Männer klingelten gestern Nachmittag an der Wohnungstür einer Frau. Als diese öffnete, gaben sich die Unbekannten als Polizeibeamte aus und forderten unverzüglich die Herausgabe ihrer Ausweisdokumente. Doch die Mieterin (52) reagierte nicht. So verschaffte sich das Duo gegen ihren Willen Zutritt zur Wohnung. Die Frau rief zunächst nach ihrer Mitbewohnerin (42) und dann aus dem Fenster um Hilfe. Daraufhin verschwanden die Männer, denen es noch gelang, die Handtasche der 42-Jährigen zu stehlen, was sie jedoch erst wenig später bemerkte. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 350 Euro. Die Wohnungsinhaberin rief die Polizei. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor: Täter 1:

  • 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank
  • braune Hautfarbe, blaue Augen, braune glatte Haare
  • sprach akzentfrei deutsch
  • trug rot-rosafarbenes T-Shirt und eine kurze Hose
  • hatte dunkles Fahrrad bei sich
Täter 2:
  • ca. 30 Jahre alt, etwa 1,70 m groß, dick
  • schwarze Hautfarbe, schwarze kurze wellige Haare
  • sprach akzentfrei deutsch
  • war bekleidet mit schwarzem T-Shirt, kurzer braun-beiger Hose und dunklem Basecap
  • hatte dunkles Fahrrad bei sich.
Die Beamten des zuständigen Reviers ermitteln wegen Amtsanmaßung, Hausfriedensbruch, Nötigung und Diebstahl. (Hö)

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 03.07.2018

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

02.07.2018, 10:10 Uhr

Eine 73-Jährige überquerte gestern Vormittag die Lützner Straße, um die Straßenbahnhaltestelle zu erreichen. Dabei ging sie zwischen verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen auf der rechten Fahrspur hindurch. Als sie weiterlief, stieß sie seitlich gegen einen Mercedes-Kleinbus, dessen Fahrer (43) auf der Linksabbiegerspur stadtauswärts unterwegs war. Die ältere Dame musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. (Hö)

?Kupferdieb? geschnappt - PM vom 28.06.2018

Leipzig; OT Neulindenau

27.06.2018, 15:00 Uhr - 19:10 Uhr

Passanten machten einem 32-Jährigen einen Strich durch die Rechnung, der in einem leerstehenden, ehemaligen Baumarkt Kabel aus den Wänden riss, um diese anschließend abzutransportieren. Dabei hatte er sehr wahrscheinlich finanzielle Gewinne im Sinn. Verraten hatte sich der Dieb durch klirrende Geräusche, welche die Passanten vernommen und daraufhin nachgesehen hatten. So sahen sie, wie der 32-Jährige durch eine kaputte Scheibe aus dem Gebäude herauskletterte. Sie nahmen richtiger Weise an, dass es sich um einen Dieb handeln könne und informierten die Polizei. Die Gesetzeshüter ertappten den 32-Jährigen in Tatortnähe, stellten seine Identität fest, verwiesen ihn des Ortes und eröffneten Anzeige gegen ihn wegen versuchtem Diebstahl von Buntmetallen. Immerhin hatte er bereits einige Längen Kupferkabel von den Wänden und der Decke demontiert, wie sich bei einer Begehung der Lagerhalle herausstellte. (MB)

- PM vom 26.06.2018

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

24.06.2018, 18:00 Uhr bis 25.06.2018, 08:00 Uhr

Ein Unbekannter gelangte auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise in ein Mehrfamilienhaus. Dort ging er in die erste Etage, hebelte die Tür zum Büro eines dort ansässigen Geschäftes auf und stahl daraus eine EC-Karte sowie die Zweitschlüssel zu einem Opel. Das geschädigte Ehepaar setzte die Polizei in Kenntnis. In beiden Fällen wurden die Ermittlungen von Kripobeamten aufgenommen. (Hö)

Exhibitionistische Anwandlungen in der Straßenbahn - PM vom 26.06.2018

Lindenau, Lützner Straße - Straßenbahn

25.06.2018, gegen 21:00 Uhr

Abends und im Grunde zu jeder Zeit sollte man sich in einer Straßenbahn sicher fühlen und nicht von fremden Menschen belästigt werden. Gestern Abend, etwa gegen 21:00 Uhr, setzte sich allerdings ein unbekannter Mann in die Nähe einer 35-jährigen Leipzigerin und begann, in manueller Einsamkeit, neben der Frau und ihrer 10-jährigen Tochter seinen Hosenstall zu lüften. Dem Innenleben seines Schrittes wollte er jedoch nicht nur Frischluft zukommen lassen, nein, in abstoßender Manier griff er beherzt in seine nun offene Hose und warf der Frau und dem Mädchen verstohlene Blicke zu. Die 35-Jährige bemerkte sein Gebaren und sprach ihn unvermittelt an, diese Handlungen zu unterlassen, woraufhin er die Straßenbahn schon an der nächsten Haltestelle (Lindenauer Markt) verließ. Den bisher unbekannten Entblößer beschrieb die Frau später gegenüber der Polizei als vermutlich 40-jährig, mit europäischer Erscheinung, ungepflegtem Äußeren, einem schwarzen Rucksack, blauer Jeans, untersetzter Gestalt, einem bordeaux-farbenen Basecap und einer Sweatjacke in derselben Farbe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen exhibitionistischen Handlungen aufgenommen und als erstes die Überwachungsbilder der Straßenbahn sichern lassen.

Pakete verschwunden - PM vom 25.06.2018

Leipzig-Lindenau, Bienerstraße/Abrahamstraße

23.06.2018, 22:30 Uhr bis 24.06.2018, 11:45 Uhr

Unbekannte Täter machten sich in der Nacht vom Samstag zum Sonntag an einem Lkw zu schaffen. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Modell für Wechselbrückenaufbaubehälter, ein sogenannter Frachtcontainer. Den verplombten Aufbaucontainer flexten unbekannte Täter am hinteren Teil auf und gelangten auf diese Art und Weise an die Fracht, Paketsendungen mit diverser Bekleidung und Schuhen unterschiedlicher Marken. Einige geöffnete Kartons lagen hinter einem Zaun unmittelbar neben dem aufgebrochenen Fahrzeug. Die Tat hatte der Fahrer des Lkw, der auch die Waren transportiert hatte, bei der Polizei angezeigt. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Räuberische Erpressung - PM vom 22.06.2018

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt/Marktstraße

21.06.2018, 23:45 Uhr

Ein Taxifahrer (23) rief am gestrigen späten Abend die Polizei und teilte mit, dass er soeben beraubt worden war. Ein Unbekannter war mit einem Messer in der Hand zu ihm getreten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte übergab daraufhin sein Portmonee, das der Räuber einsteckte und anschließend mit einem Fahrrad flüchtete. Welcher Schaden dem jungen Mann entstanden ist, konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischer Erpressung.

Aufregung im Leipziger Westen - PM vom 22.06.2018

Leipzig, OT Altlindenau, Hebelstraße

21.06.2018, 22:25 Uhr

Ein Mann (47) hantierte mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand am geöffneten Fenster seiner Wohnung, sodass dies von mehreren Passanten auf der Straße vor dem Haus wahrgenommen wurde, welche daraufhin die Polizei informierten. Zu einer Schussabgabe kam es jedoch nicht. Im Rahmen einer anschließenden Wohnungsnachschau durch Polizeikräfte wurden bei dem 47-Jährigen u. a. zwei Schreckschusswaffen aufgefunden und sichergestellt. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,1 Promille. Das Polizeirevier Leipzig-Südwest hat die Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. (MF)

Sechs Unfälle, bei denen Radfahrer verletzt wurden Fall 1: - PM vom 21.06.2018

Leipzig, OT Altlindenau, Zschochersche Straße/Kuhturmstraße/Jahnallee

21.06.2018, 07:00 Uhr

Der Fahrer (68) eines Nissan befuhr die Zschochersche Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen in die Jahnallee kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (21), welche die Kuhturmstraße und im weiteren Verlauf die Jahnallee stadteinwärts befuhr. Die Radfahrerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Fall 2: Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, Nordplatz/Gohliser Straße

Kabine von Bagger ausgebrannt - PM vom 08.06.2018

Leipzig-Lindenau, Gießerstraße/Aurelienstraße

08.056.2018, 00:39 Uhr

Heute Nacht wurden Polizei und Feuerwehr von einem Passanten (28) über ?einen lauten Knall? und ?Rauch und Feuer? an einem Bagger informiert. Wenig später trafen Polizeibeamte und Kameraden der Feuerwehr am Tatort ein. Wie sich herausstellte, waren unbekannte Täter auf das umzäunte Baustellengelände eingedrungen, hatten zunächst die Scheiben der Fahrerkabine eingeschlagen und dann unbekannte Brandmittel hineingeworfen. Daraufhin brannte die Fahrerkabine vollständig aus; die Elektronik wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Detektiv vom Ladendieb mit Messer bedroht - PM vom 30.05.2018

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt

29.05.2018, 12:40 Uhr

Verkaufspersonal beobachtete einen Kunden, der mit unlauteren Absichten in den Einkaufsmarkt kam: Er stahl Backwaren im Wert von etwa zwei Euro, packte diese in seinen Rucksack und wollte ohne zu bezahlen verschwinden. Doch ein Ladendetektiv stellte sich ihm in den Weg, sprach ihn deswegen an und forderte ihn zur Herausgabe des Diebesgutes an. Auf dem Weg zum Büro zückte der Mann ein Messer, bedrohte den Angestellten und flüchtete aus dem Markt ? direkt in die ?Arme? von Polizeibeamten, die zufällig dort waren. Sie nahmen den Ladendieb, einen 33-Jährigen, vorläufig fest. Dieser wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der Leipziger hat sich wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Elf Fahrzeuge mutwillig beschädigt - PM vom 24.05.2018

Leipzig, OT Lindenau, Engertstraße

24.05.2018, 01:00 Uhr

Seltsame Geräusche vernahm ein Zeuge mitten in der Nacht zu Donnerstag im Leipziger Ortsteil Lindenau. Als er aus dem Fenster sah, konnte er erkennen, dass eine Gruppe von vier bis fünf Jugendlichen auf Fahrrädern die Engertstraße entlang kam und sich offensichtlich an den geparkten Fahrzeugen zu schaffen machte. Die Gruppe fuhr dann auf der Lützner Straße in stadteinwärtige Richtung davon. Er ging auf die Straße und stellte fest, dass die Jugendlichen die Fahrzeuge mit Lack besprüht haben und teilweise den Lack zerkratzten. Dass es sich um keinen kleinen dummen Jungenstreich gehandelt hat, zeigt schon die erhebliche - bislang geschätzte - Schadenssumme von ca. 10.000 Euro. Die Jugendlichen trugen bei der Tat Kapuzen und sollen auf ?Dirtbikes? unterwegs gewesen sein. (MF)

?Es bricht das Licht? - PM vom 22.05.2018

Leipzig, OT Neulindenau, Plautstraße

21.05.2018, 22:45 Uhr

1,8 Promille können einen Fahrer durchaus daran hindern, der Straßenführung zu folgen und unfallfrei von A nach B zu kommen. So geschah es auch gestern dem Fahrer (33) eines grauen Dacia Logan, der auf der Plautstraße an der Einmündung Morgensternstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baustellenampelmast inklusive zweier Verkehrsschilder stieß. Das Ergebnis war ein großer Krach, nachdem anschließend der Dacia abgeschleppt und der Mast abgesichert werden mussten. Zusätzlich hatte der Pkw Öl verloren, das noch gebunden werden musste. Der 33-Jährige hatte sich bei dem Unfall leicht verletzt und wurde ambulant versorgt. Wie groß der Sachschaden ist, kann bisher noch nicht beziffert werden. (KG)

Einbrecher verursacht hohen Sachschadenin Schule - PM vom 18.05.2018

Leipzig (Lindenau)

16.05.2018, 19:45 Uhr bis 17.05.2018, 05:30 Uhr

Womöglich ließ sich am Mittwochabend ein Unbekannter in das Schulgebäude einer Leipziger Schule einschließen, denn die Art und Weise wie er in das Gebäude gelangen konnte, bleibt bislang ungeklärt. Der unbekannte Eindringling versuchte insgesamt in zwanzig Klassenzimmer einzudringen, was ihm aber letztlich nicht gelingen sollte. Trotz dessen verursachte er durch seine rabiaten Aufbruchsversuche in Höhe einer vierstelligen Summe. Ob er dennoch etwas aus dem Schulgebäude erbeutete ist bislang nicht bekannt. (St)

?Was geht?? - PM vom 18.05.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße, Merseburger Straße

17.05.2018, 20:45 Uhr

?Was geht?? ? mit diesen Worten kam gestern ein junger Mann (21) auf den 15-Jährigen zu und verpasste diesen erst einmal unvermittelt und ohne erkennbaren Grund einen Kopfstoß. Im Anschluss verlangte der Unbekannte von dem Schüler Bargeld oder Betäubungsmittel. Da der 15-Jährige weder Drogen noch Bargeld einstecken hatte, suchte der Unbekannte nach etwas anderem, was ihm nützen könnte. Daraufhin hat er es auf den Tabak des Jugendlichen abgesehen, um dahingehend seiner Forderung nochmals Nachdruck zu verleihen, schlug er den Schüler nochmals ins Gesicht. Trotz der unvermittelten Übergabe des Tabaks, schlug der unbekannte Mann nochmal zu. Im Abschluss entfernte sich der Unbekannte mit einer blonden, weiblichen Begleitung. Der 15-Jährige verständigte nach dem Vorfall sofort die Polizei. Aufgrund der detaillierten Beschreibung des Tatverdächtigen und dessen Begleitung, konnten die Beamten das Duo in einer nahegelegenen Spielothek angetroffen werden. Bei der Befragung des Tatverdächtigen (21) schwappte den Beamten eine stechende Alkoholfahne entgegen, woraufhin die Beamten einen Atemalkoholtest durchführten und einen Wert von 1,4 Promille auf den Alkomat ablesen konnten. Sagen wollte der 21-Jährige zu dem Vorfall gegenüber den Beamten vorläufig nichts. Im Ergebnis muss er sich für sein Handeln verantworten, so dass durch den Bereitschaftsstaatsanwalt die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen angeordnet wurde. (St)

Fahrradfahrerin von Suzuki erfasst - PM vom 15.05.2018

Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße/Odermannstraße/Josephstraße

14.05.2018, 11:00 Uhr

DieSuzuki-Fahrerin (62), welche die Lützner Straße stadteinwärts fuhr und an der Kreuzung zur Odermannstraße links abbiegen wollte, verursachte einen schweren Unfall. Die Dame hatte die entgegenkommende Radfahrerin (27) übersehen und während des Abbiegens mit so viel Schwung erfasst, so dass diese stürzte. Die 27-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass sie stationär zur medizinischen Behandlung in einem Leipziger Krankenhaus aufgenommen werden musste. Das Fahrrad, ebenfalls mit verbogenem Lenker und gebrochenem Rahmen stark in Mitleidenschaft gezogen, wurde von einer Freundin der Frau heim geholt. Selbst am Auto entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von geschätzt 2.000 Euro. (MB)

25-kg-Safe ergaunert! - PM vom 09.05.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

07.05.2018, 15:00 Uhr bis 08.05.2018, 06:55 Uhr

Unbekannten gelang es in der Nacht zu Mittwoch, sich unberechtigt Zutritt zu einem Büroraum einer Wohngemeinschaft für Männer zu verschaffen. Durch massives Hebeln an der Bürotür gelang es, in das Zimmer zu eindringen. Danach musste wohl mit großer Anstrengung der 25 kg schwere Tresor aus der Verankerung gerissen worden sein, denn dieser fehlte am nächsten Tag, als ein Mitarbeiter das Büro betrat und den Einbruch feststellte. Der durch den Einbruch verursachte Gesamtschaden wurde auf eine vierstellige Summe geschätzt. (St)

?Hilfe, es brennt!? - PM vom 09.05.2018

Leipzig (Altlindenau), Angerstraße

08.05.2018, 09:56 Uhr

Aufgewacht durch einen lauten Knall und auf der Suche nach dessen Ursache wurde ein 47-Jähriger am Dienstagmorgen überrascht. Denn als er aus seinem Wohnzimmer in Richtung seines Balkons blickte, loderten Flammen. Als er blitzartig weiter in Richtung seines Balkons lief, sah er dann, dass seine Rattan-Sitzgruppe brannte. In panischer Angst rief er um Hilfe, seine Nachbarn eilten auch sofort herbei und versuchten gemeinsam mit ihm, die Flammen einzudämmen. Dieses Vorhaben gelang jedoch nur bedingt. Glücklicherweise waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell am Brandort und konnten das Feuer bekämpfen. Trotzdem wurden die Hausfassade, die Balkondielen und die Küchenfenster beschädigt bzw. zum Teil komplett zerstört. Nach ersten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass womöglich Zigarettenasche der Auslöser des Brandes war. (St)

Hausfassade durch Feuer stark beschädigt - PM vom 04.05.2018

Leipzig-Lindenau, Endersstraße

03.05.2018, 17:40 Uhr polizeibekannt

Am Nachmittag, gegen 16:00 Uhr, hörte ein Hausbewohner (74) das typische Geräusch eines Gasbrenners. Ein Mitarbeiter (42) des Hausmeister-Services beseitigte damit Unkraut vor dem Mehrfamilienhaus. Etwa eine Viertelstunde später klingelte es an seiner Wohnungstür: Ein Passant teilte ihm mit, dass es womöglich hinter der Verkleidung der Fassade brennt. Sofort schaute der 74-Jährige nach und musste feststellen, dass sich der Verdacht des Hinweisgebers bestätigte, zumal gleich darauf schwarzer Rauch zu sehen war. Er informierte die Feuerwehr. Die Kameraden löschten, denn Dämmung und Verkleidung waren auf einer Fläche von 10 m x 0,80 m in Brand geraten. Die Kripo nahm die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung am Ereignisort auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (Hö)

Unerwarteter Sturz beendet Verfolgungsfahrt - PM vom 03.05.2018

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

03.05.2018, 04:31 Uhr

In der Nacht fiel einer Polizeistreife ein Motorrad ins Auge. Die Beamten wollten den Suzuki-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen, doch als die Polizisten das Anhaltesignal anschalteten, gab der Motorradfahrer Gas. Doch die Beamten ließen sich nicht beirren und setzten zur Verfolgung an. Der Flüchtende sah sich nicht genötigt anzuhalten, überfuhr mehrere Ampeln und gefährdete dadurch andere Verkehrsteilnehmer. Aber erfreulicherweise wurde bei diesen Fahrmanöver kein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer verletzt. Die Verfolgungsfahrt nahm zum Glück auch ein plötzliches Ende, denn der Kradfahrer versuchte, auf der Lützner Straße in stadteinwärtiger Richtung über die gesperrte Plautstraße zu fahren. Was jedoch nicht gelang, denn er raste gegen eine Bordsteinkante, stürzte und verletzte sich dabei. Nach der Personalienüberprüfung war auch schnell der Grund für die Flucht klar, denn der 34-Jährige hatte keinen Führerschein und einen offenen Haftbefehl; ein durchgeführter Drogenschnelltest schlug positiv an. Aber das sollte nicht alles gewesen sein, denn auch das an der Suzuki angebrachte Kennzeichen war nicht registriert und das Motorrad war seit zwei Jahren außer Betrieb gesetzt. (St)

Crash auf Kreuzung - PM vom 03.05.2018

Leipzig-Lindenau, Cranachstraße/Demmeringstraße

02.05.2018, 16:30 Uhr

Die Fahrerin (40) eines VW Sharan war auf der Cranachstraße unterwegs. An der gleichrangigen Kreuzung ? sie wollte diese überqueren ? beachtete die Autofahrerin einen von rechts kommenden Renault (Fahrer: 77) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich sowohl der 77-Jährige als auch seine 74-jährige Beifahrerin leicht. Beide wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen die VW-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

?Umarmer? raubten Handy und Portmonee - PM vom 30.04.2018

Leipzig-Lindenau, Angerstraße

29.04.2018, gegen 05:00 Uhr

Zwei Männer (26, 34) wurden am frühen Morgen von drei Unbekannten zunächst nach Zigaretten gefragt. Da sie keine bei sich hatten, verneinten sie. Gleich darauf umringten und umarmten die Drei ihre Opfer, drückten ihnen die Knie in ihre Kniekehlen. Den jungen Männern war das sehr unangenehm und sie schoben die Unbekannten von sich. Während der nahen körperlichen Berührungen büßte der 26-Jährige sein Mobiltelefon ein, das ihm aus seiner Bekleidung gezogen wurde. Anschließend gab es deswegen wohl eine heftige Diskussion, in deren Folge auch sein Portmonee ?verschwand?. Dieses hatte der Geschädigte kurz in der Hand, es wurde ihm entrissen. Mit beiden Gegenständen konnte das unbekannte Trio flüchten. Das Opfer rief die Polizei. Nach Angaben beider Männer sind die Täter arabischen Typs, zwischen 20 und 25 Jahre alt, sehr schlank, sprachen gebrochenes Deutsch, einer hatte einen Bart, alle trugen Jogginganzüge und zwei Gürteltaschen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Streitigkeiten endeten mit Platzwunde am Kopf - PM vom 30.04.2018

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

29.04.2018, 23:40 Uhr

In der Sonntagnacht fuhr der 43-Jährige mit seinem Ford Transit auf der Lützner Straße in Richtung Leipzig-Zentrum. Dabei wurde er kurz vor einer Ampel von einem schwarzen Mercedes überholt. Soweit nichts Ungewöhnliches. Jedoch beobachten Zeugen, dass beide Fahrzeuge vorher mit überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts gefahren sein sollen, sich dabei gegenseitig ausgebremst und bedrängt hätten. Nachfolgend soll es nach dem besagten Überholmanöver dazu gekommen sein, dass beide Fahrzeuge in Höhe eines Autohauses an einer Ampel stoppten, die Fahrer ausstiegen und sich lautstark stritten. Im Anschluss soll der 21-Jährige Mercedesfahrer dem 43-Jährigen mit einem Tischbein auf den Kopf geschlagen haben. Als die Polizeikräfte am Ort des Geschehens eintrafen, konnte nur der Geschädigte angetroffen werden. Der 21-Jährige flüchtete nach seiner Tat vom Ort, jedoch konnte er durch ein weiteres Streifenteam in Tatortnähe gestellt werden. (St)

Einen Zusammenstoß ? - PM vom 27.04.2018

Leipzig, OT Lindenau, Cottaweg/Jahnallee

26.04.2018, 17:20 Uhr

? zwischen einem Fahrzeug und einem Radfahrer gab es am gestrigen Tag. Ein 65-jähriger Fahrer fuhr mit dem Peugeot den Cottaweg in Richtung Jahnallee. Eine 21-jährige Radfahrerin fuhr mit den Rad die Jahnallee in stadteinwärtige Richtung. Der Pkw-Fahrer übersah die anfahrende Radfahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Die 21-Jährige stürzte und verletzte sich nur leicht. Gegen den 65-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Im Schlaf überrascht, bei geöffneter Balkontür! - PM vom 23.04.2018

Leipzig; OT Lindenau, Aurelienstraße

22.04.2018, 05:22 Uhr - 05:40 Uhr

Tatort Leipzig-Plagwitz: Zwei Langerfinger stahlen dort vom Balkon im ersten Obergeschoss ein hochwertiges Fahrrad (4.300 Euro). Der Mieter (36) hatte nur noch sehen können, wie die Diebe, die zuvor am Fallrohr der Dachrinne hochgekrabbelt sein mussten, das Fahrrad vom Balkon warfen, anschließend hinterher kletterten und mit Mountainbike (Fully) in Richtung Karl-Heine-Straße verschwanden. Sofort informierte er die Polizei, die alsbald eintrafen und den Tatort näher unter die Lupe nahmen. Ihnen bot sich folgendes Bild: Unterhalb des besagten Balkons war die Erde aufgeworfen und eine große Druckstelle im Boden zu sehen. Neben dem Fallrohr, links und rechts, konnten die Gesetzeshüter Verschmutzungen an der Fassade entdecken, deren Verursachung durch Schuhe nicht auszuschließen war. Zudem war das Fallrohr unterhalb des Balkons aus der Verankerung gerissen. Doch von den Tätern fehlte sonst jegliche Spur, auch eine Tatortbereichsfahndung führte nicht zu deren Ergreifen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Polizisten angegriffen - PM vom 23.04.2018

Leipzig, OT Altlindenau

22.04.2018, 07:30 Uhr

Auf Grund eines Haftbefehls wurde der Nutzer eines in der Friesenstraße abgestellten Wohnmobils gesucht. Die Beamten eröffneten dem Halter den Haftbefehl und erläuterten das weitere Vorgehen. Der Betroffene zeigte sich uneinsichtig und verweigerte die Mitwirkung an den polizeilichen Maßnahmen. Er schlug und trat nach den Beamten. Der Betroffene musste durch Zwangsmittel ruhig gestellt werden und wurde in eine JVA gebracht. Die Beamten blieben bei den Maßnahmen unverletzt. (MF)

Ausgetickt!? - PM vom 13.04.2018

Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße

12.04.2018, gegen 17:00 Uhr

Ein Autofahrer (30), der auf der Merseburger Straße unterwegs war, traute seinen Augen kaum, als mehrere Gegenstände aus einem Fenster der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses geflogen kamen. Zudem lagen bereits einige Sachen auf dem Fußweg und der Straße. Eine Hantel, deren Gewicht der Zeuge auf ca. 10 kg schätze, wurde aus dem Fenster geworfen; gerade, als zwei etwa 9- bis 10-jährige Jungen auf dem Fußweg liefen. Nur um etwa zwei Meter verfehlte das schwere Wurfgeschoss beide Kinder, die vor Schreck davonrannten. Beim Abbiegen auf die Calvisiusstraße sah er, wie eine weitere Hantel aus dem Fenster fiel. Zum Glück war niemand in der Nähe und war gefährdet. Danach wurde ein schwarzer Kasten nach unten geworfen, der einen abgestellten Renault Laguna (Halter: 38) traf und Dellen, Schrammen sowie Lackabplatzungen verursachte. Die Höhe des Sachschadens konnte aber noch nicht beziffert werden. Wenig später flogen noch ein Eimer mit vermutlich Baumaterial sowie ein Blumentopf hinterher. Währenddessen hatte der 30-Jährige bereits die Polizei gerufen. Bei dem Eintreffen von Beamten lagen noch Bolzenschneider, Hantelscheiben, Dosen und andere Gegenstände verteilt über der Straße. Die Gesetzeshüter ermittelten den Wüterich, einen 31-Jährigen. Sie nahmen ihn vorläufig fest. Es stellte sich heraus, dass er, ein polizeibekannter Betäubungsmittelkonsument, unter Drogeneinfluss stand. Einem freiwilligen Drugwipe-Test stimmte er zu; dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Leipziger entlassen. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (Hö)

Junge leicht verletzt - PM vom 06.04.2018

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße, Höhe Grundstück Nr. 200

05.04.2018, gegen 11:30 Uhr

Ein 13-Jähriger war mit seinem Fahrrad auf der Lützner Straße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 200 fuhr er vom Radweg auf die Fahrbahn. Dabei wurde er von der Fahrerin (30) eines VW Passat touchiert. Das Kind stürzte und verletzte sich leicht an einem Daumen. Seine Mutter wurde informiert, die mit ihrem Jungen eine Klinik aufsuchte. Am Auto und am Rad entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Gegen den 13-Jährigen wurde eine Verwarnung ausgesprochen; die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Unglück in Altlindenau - PM vom 05.04.2018

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

04.04.2018, 18:20 Uhr

In den Abendstunden hatte ein 30-Jähriger mit seinem weißen VW-Up die Absicht, aus der Queckstraße nach rechts in die Merseburger Straße abzubiegen. Dabei übersah er die auf dem Radweg in falsche Richtung fahrende 23-jährige Radlerin. Nachfolgend kam es zur unausweichlichen Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern. Die Radfahrerin stürzte in Folge des Zusammenstoßes und zog sich dabei Verletzungen an Daumen und Knie sowie eine Prellung am Kopf zu. Sowohl die 23-Jährige, als auch der Volkswagen-Fahrer wurden an der Unfallstelle von den Rettungskräften medizinisch versorgt. (St)

Einbrecher brach sechs Lauben auf - PM vom 03.04.2018

Leipzig-Lindenau, Wasserstraße

01.04.2018, 09:30 Uhr

Am Ostersonntag betrat der Besitzer (37) eines Gartens sein Grundstück und traf dort auf einen Unbekannten, der sich gerade in seiner Werkstatt ?umschaute?. Dieser flüchtete dann mit einem offensichtlich prall gefüllten Rucksack über Zäune durch andere Gärten. Der Geschädigte, dem jedoch nichts gestohlen wurde, verständigte die Polizei. Später, als noch weitere Gartenbesitzer auf ihrer Parzelle des Kleingartenvereins ?Bachsche Erben e. V.? eintrafen, stellte sich heraus, dass in sechs Lauben eingebrochen worden war. Verschiedenes, wie ein Tisch, ein Häcksler, eine Vase, Geschirr sowie andere Werkzeuge und Geräte, waren verschwunden. Was der Einbrecher offensichtlich nicht gleich mitnehmen konnte, hatte er erst einmal ?zwischengelagert?. Dafür hatte er sich ein unbenutztes Gartengrundstück ausgesucht und einiges zum Abtransport für einen späteren Zeitpunkt zurückgelassen. Dies hatten die Beamten mit Hilfe eines Fährtenhundes festgestellt. Am Ostermontag traute der 37-Jährige seinen Augen kaum: Schon wieder stieg der Einbrecher vom Vortag, den er zweifelsfrei wiedererkannte, über einen Gartenzaun. Sofort wählte er den Notruf und beobachtete den Mann weiter. Polizeibeamte trafen wenig später am Tatort ein und konnten den vom Zeugen beschriebenen Täter vorläufig festnehmen. Bei ihm handelte es sich um einen Torgauer (51), der sich nach seinen Angaben weitestgehend in Leipzig aufhält. Offenbar bestreitet der Mann, der wegen verschiedener Delikte polizeibekannt ist, seinen Lebensunterhalt mit Straftaten. In seinem Rucksack fanden die Gesetzeshüter neben Handschuhen und einer Taschenlampe noch diverse Einbruchwerkzeuge und stellten alles sicher. Der 51-Jährige hat sich erneut strafrechtlich zu verantworten. Er wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. (Hö)

Tresor geklaut! - PM vom 20.03.2018

Leipzig (Neulindenau), Brünner Straße

16.03.2018,17:00 Uhr - 19.03.2018, 05:30 Uhr

Wie jeden Montagfrüh betrat ein 37-Jähriger gegen 05:30 Uhr gemeinsam mit zwei seiner Kollegen eine Leipziger Produktionsfirma. Jedoch sollte der Arbeitsbeginn anders sein als erwartet, denn nach kurzer Zeit fiel einem der drei Männer auf, dass ein Fenster offen stand und auch die sonst verschlossene Bürotür geöffnet war. Schnell war den Männern klar, dass hier jemand eingebrochen sein musste. Als dann kurze Zeit später die Polizeibeamten am Tatort eintrafen, stellten sie sowohl an dem Fenster, als auch an der Tür Hebelspuren fest. Aber nicht nur das, die unbekannten Eindringlinge versuchten sich auch an einem Tresor, mit Erfolg, wie sich herausstellte. Denn die zwei darin gelagerten Geldkassetten waren spurlos verschwunden. Demnach konnten die unbekannten Täter einen mittleren vierstelligen Bargeldbetrag erbeuten. Welchen Sachschaden sie durch ihre Vorgehensweise verursachten, ist derzeit noch nicht bekannt. (St)

Volltreffer - PM vom 12.03.2018

Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße

11.03.2018, 09:00 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit kontrollierten die Beamten zwei männliche Personen an einer Straßenbahnhaltestelle. Einer der beiden konnte sich mit einem Ausweisdokument ausweisen. Es handelte sich dabei um einen 31-jährgien Asylbewerber aus Tunesien. Die zweite Person hatte keine Dokumente bei sich, aber eine Zustellungsvollmacht. Nach der Überprüfung der Identitätsfeststellung handelte es sich um einen 26-jährigen tunesischen Asylbewerber. Gegen diese Person lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor sowie durch die Ausländerbehörde Dresden eine Abschiebeverfügung. Daraufhin wurde die Person durchsucht. In der Bekleidung fanden die Beamten ein griffbereites, bereits aufgeklapptes Springmesser sowie eine Cliptüte mit pflanzlichen Substanzen, die betäubungsmittelähnliche Substanzen enthielten. Der 31-Jährige wurde vor Ort entlassen. Der 26-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt überstellt. (Vo)

Audi-Fahrer übersah Fußgänger und fuhr davon! - PM vom 09.03.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

08.03.2018, 18:14 Uhr

In Höhe des LVB-Bushofes wollte am gestrigen Abend ein 44-jähriger Mann auf der Lützner Straße die Ampelkreuzung überqueren. Da er grünes Lichtzeichen hatte, lief er natürlich auch los, dabei wurde er von einem silberfarbenen Audi-Fahrer, der aus der Saalfelder Straße abbog, erfasst. Der 44-Jährige konnte sich zunächst mit einer Hand noch auf der Motorhaube abstützen, trotzdem knallte er durch die Wucht des Zusammenstoßes direkt auf die Motorhaube. Diesen Zusammenstoß als Autofahrer nicht zu bemerken ist fraglich, dennoch brauste der Audi-Fahrer davon, ohne dem Fußgänger Hilfe zu leisten. Zum Glück hatte sich der 44-Jährige bei der unerwarteten Begegnung keine schweren Verletzungen zugezogen. Die ersten Ermittlungen zu dem unbekannten Autofahrer laufen, da der Fußgänger sich Kennzeichenfragmente merken konnte. (St)

Tür aufgebrochen - PM vom 02.03.2018

Leipzig-Lindenau, Demmeringstraße

01.03.2018, zwischen 19:15 Uhr und 20:15 Uhr

Auf noch nicht bekannte Art und Weise konnte ein Unbekannter während der kurzen Abwesenheit der Bewohner ins Eigenheim eindringen. Er durchsuchte von oben bis unten alle Zimmer, entwendete ein IPhone, zwei Laptops sowie diversen Modeschmuck und einen Haustürschlüssel. Mit dem Diebesgut im Wert einer vierstelligen Summe verschwand er. Das geschädigte Ehepaar (w.: 46; m.: 49) informierte die Polizei. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)

Schwupp- war die Handtasche weg! - PM vom 01.03.2018

Leipzig, OT Lindenau, Lindenauer Markt

28.02.2018, 15:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise aus dem Fahrradkorb der 25-jährigen Geschädigten die Handtasche. In der Tasche befand sich u. a. das Portemonnaie mit dem Personalausweis, Studentenausweis, Bankkarte, Krankenkassenkarte und Bargeld. (Vo)

?Umarmer? stiehlt Handy - PM vom 28.02.2018

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

27.02.2018, gegen 22:00 Uhr

Ein Ehepaar (w.: 33; m.: 29) stieg abends am Waldplatz in eine Straßenbahn der Linie 15 in Richtung Miltitz. Beide suchten sich einen Stellplatz in der Mitte der Bahn. Als diese auf die Odermannstraße abbog, kamen drei unbekannte Männer auf sie zu. Einer fragte in gebrochenem Deutsch, wo hier Disco oder Party sind, wo man tanzen kann. Das Ehepaar antwortete, dass es sich nicht auskenne. Als die Bahn in die Haltestelle Lützner/Merseburger Straße einfuhr, umarmte er plötzlich den 29-Jährigen. Gleich darauf stieg er aus, während die zwei anderen im Waggon nach vorn liefen. Der junge Mann fand die Situation sehr merkwürdig und ihm schwante Böses. Gleich darauf bestätigte es sich: Als er sich an die Brusttasche seiner Jacke fasste, musste er feststellen, dass diese leer war ? sein Handy war weg! Dieses hatte er beim Einsteigen in die Tasche gesteckt und den Reißverschluss zugezogen. Sofort stieg der Geschädigte mit seiner Frau aus. Sie rannten dem ?Umarmer?, der an einer Fußgängerampel stand, hinterher. Der 29-Jährige zog ihm sein teures IPhone aus der Hand, welches der Unbekannte mit einem anderen Handy festgehalten hatte und ging mit seiner Frau in Richtung Henriettenstraße. Auf dem Weg dorthin bemerkten sie, dass das Trio ihnen folgte. Sie wechselten die Straßenseite, die Verfolger ebenfalls. Beide sprachen dann einen Mann mit Hund an und baten ihn, mit ihnen gemeinsam auf ihre nächste Straßenbahn zu warten. Dazu war der Passant bereit. Die Drei liefen daraufhin in die Henriettenstraße. Zu Hause rief das Ehepaar dann die Polizei und gab gute Personenbeschreibungen der drei zwischen 20 bis 40 Jahre alten Araber. Die Beamten suchten in Tatortnähe und der weiteren Umgebung nach den Männern, konnten jedoch niemanden feststellen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Anhänger mit Arbeitsgerät gestohlen - PM vom 28.02.2018

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

27.02.2018, zwischen 16:15 Uhr und 18:00 Uhr

Nicht schlecht staunte gestern Abend ein Firmenmitarbeiter (38), als er zu seinem ordnungsgemäß abgestellten Renault zurückkam und diesen ?einsam? vorfand: Der grün-rote Anhänger samt Arbeitsgerät, eine Motorhackmaschine, fehlte. Der 38-Jährige rief sofort die Polizei. Dem geschädigten Inhaber (30) der Firma entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fußgängerin lebensbedrohlich verletzt - PM vom 27.02.2018

Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße/Rückmarsdorfer Straße

26.02.2018, gegen 12:00 Uhr

Gestern Mittag wurde eine 62-jährige Frau von einem Autofahrer beim Überqueren der Straße erfasst und musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fußgängerin lief bei ?Grün? in Höhe Grundstück Nr. 60 über die Merseburger Straße. Der Fahrer (28) eines BMW war stadteinwärts in der linken Geradeausspur unterwegs und missachtete die für ihn auf ?Rot? stehende Ampel. Er stieß mit der Frau zusammen, die gerade die Hälfte der Fahrbahn überquert hatte. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Gegen den 28-Jährigen wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 23.02.2018

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße/Gießerstraße

22.02.2018, gegen 13:15 Uhr

Der Fahrer (67) eines Porsche befuhr die Karl-Heine Straße stadtauswärts und bog nach links auf die Gießerstraße ab. Er beachtete jedoch die Vorfahrt eines entgegenkommenden Fahrradfahrers (21) nicht, der ordnungsgemäß auf dem Radfahrstreifen fuhr. Beide stießen zusammen. Beim Unfall verletzte sich der Radler und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. An Rennrad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Porschefahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auf Abwegen - PM vom 22.02.2018

Leipzig; OT Altlindenau, Gemeindeamtsstraße

21.02.2018, 21:15 Uhr

Ein 34-Jähriger parkte seinen Dacia auf der Merseburger Straße, Höhe der Einmündung Gemeindeamtsstraße, ohne einen Gang einzulegen oder die Handbremse anzuziehen. So machte sich das Auto selbstständig und rollte geradewegs über die Merseburger Straße. Erst ein Ford Fiesta bremste die mannslose Fahrt in der Gemeindeamtsstraße. Der 34-Jährige, der indes von seinem kurzen Abstecher in eine Bankfiliale zurückgekehrt war, staunte nicht schlecht und war natürlich über die deformierten Autoteile, wie Frontschürze, Grill, Motorhaube, und Scheinwerfer, nicht amüsiert. Er schätzte den Schaden auf ca. 1.500 Euro. (MB)

Mehrfach ins Bein gebissen ? - PM vom 21.02.2018

Leipzig-Lindenau, Am Kanal

20.02.2018, gegen 09:15 Uhr

? wurde eine 33-Jährige. Die Frau ging gestern Vormittag mit ihrem angeleinten Vierbeiner ?Gassi?. Am Kanal war ein Mann (45) mit mehreren Hunden unterwegs, der seine Tiere frei herumlaufen ließ. Ein Hund, ein schwarz-weißer Miniature Bull Terrier, rannte plötzlich auf die Frau zu und biss ihr einige Male ins Bein. Sie wurde dadurch am Unterschenkel und Knie verletzt, musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Eine Zeugin (62) hatte Polizei und Rettungswesen verständigt. Die Beamten ermitteln gegen den 45-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Mehrfach ins Bein gebissen ? - PM vom 21.02.2018

Leipzig-Lindenau, Am Kanal

20.02.2018, gegen 09:15 Uhr

? wurde eine 33-Jährige. Die Frau ging gestern Vormittag mit ihrem angeleinten Vierbeiner ?Gassi?. Am Kanal war ein Mann (45) mit mehreren Hunden unterwegs, der seine Tiere frei herumlaufen ließ. Ein Hund, ein schwarz-weißer Miniature Bull Terrier, rannte plötzlich auf die Frau zu und biss ihr einige Male ins Bein. Sie wurde dadurch am Unterschenkel und Knie verletzt, musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Eine Zeugin (62) hatte Polizei und Rettungswesen verständigt. Die Beamten ermitteln gegen den 45-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Kaum zu glauben! - PM vom 20.02.2018

Leipzig-Lindenau, Rietschelstraße

19.02.2018, gegen 09:30 Uhr

Gerade war der Mieter (64) vom Einkaufen zurück, klingelte es schon an seiner Wohnungstür. Der im Rollstuhl sitzende Mann öffnete. Vor ihm stand ein Unbekannter mit einem Schlüssel in der Hand und meinte, dass er diesen verloren hätte. Der 64-Jährige bat ihn hinein. Auf seinem Küchentisch lagen noch die Einkäufe und das Portmonee. Er schaute sich den Schlüssel an, der ihm jedoch nicht gehört. Nun bat der Unbekannte um ein Blatt Papier und einen Stift. Beides erhielt er vom Rollstuhlfahrer und schrieb etwas auf, gleich neben der Geldbörse. Danach verabschiedete er sich von dem hilfsbereiten Mann und verschwand. Wenig später musste der 64-Jährige das Fehlen seines Portmonees mit 45 Euro, seinem Personalausweis sowie anderer Dokumente feststellen. Der Bestohlene verständigte seinen Betreuer, welche die Polizei informierte. Der Geschädigte beschrieb den Trickdieb wie folgt:

  • 45 bis 48 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß, kräftig
  • dunkle Haare
  • trug Brille
  • war bekleidet mit Jeans, beiger Jacke und schwarzen Schuhen.
Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebe durch Polizei gestellt - PM vom 19.02.2018

Leipzig, OT Lindenau, Friesenstraße

19.02.2018, 04:45 Uhr

Zwei männliche Personen drangen gewaltsam in einen Schuppen auf einen Innenhof eines Mehrfamilienhauses ein. Aus dem Schuppen entwendeten sie einen Krippenwagen. Nach einem Hinweis konnten die beiden Männer in Tatortnähe mit dem Krippenwagen gestellt werden. Es handelte sich dabei um einen 24-Jährigen und einen 29-Jährigen. Bei der Überprüfung wurde bekannt, dass der 29-Jährige mit einem Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde. Er wurde anschließend umgehend in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Der 24-Jährige wurde vor Ort entlassen; der Krippenwagen sichergestellt. (Vo)

Transporter entwendet - PM vom 15.02.2018

Leipzig-Lindenau, Spittastraße

13.02.2018, 21:00 Uhr ? 14.02.2018, 13:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den am Straßenrand gesichert abgestellten und verschlossenen weißen Transporter Transit der Marke Ford des 31-jährigen Nutzers. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in Großraumbüro - PM vom 14.02.2018

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

13.02.2018, 01:00 Uhr bis 07:35 Uhr

Über eine Brandschutztreppe und durch das gewaltsame Aufbrechen einer Terrassentür gelang einem Einbrecher in der Nacht der Zutritt zu einem Großraumbüro. Aus den insgesamt drei Geschäftsräumen konnte sich der Dieb nach ersten Erkenntnissen ein Mobiltelefon, drei Laptops und eine Festplatte aneignen. Die Höhe des Gesamtschadens konnte abschließend nicht verifiziert werden. (St)

Tatort: Kleingartenverein - PM vom 05.02.2018

Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße

03.02.2018, 09:00 Uhr bis 04.02.2018, 15:15 Uhr

In sechs Gärten des Kleingartenvereins ?Hoffnung West 1926? e. V. brachen Unbekannte übers Wochenende ein. Sie hebelten entweder die Türen auf oder schlugen Fensterscheiben der Lauben ein. Anschließend durchwühlten sie dann alles. Was ihnen gefiel, brachten sie zum ?Sammelort?, zu welchem sie eines der Gartenhäuschen einer 64-jährigen Besitzerin erkoren hatten. Ein Gartenbesitzer (47) hatte am Sonntagnachmittag den Einbruch in seine Laube festgestellt und die Polizei gerufen. Bei weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass die Einbrecher noch in anderen Gärten ihr Unwesen getrieben hatten. Die Beamten fanden dann auch das ?Zwischenlager?. Ob und was gestohlen wurde und wem welches Diebesgut gehört, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Hö)

Verfolgung von Paketdieben - PM vom 30.01.2018

Leipzig; OT Lindenau, Erich-Zeigner-Allee

29.01.2018, 13:45 Uhr

Nachdem das Portmonee seiner Frau vor gut 14 Tagen gestohlen worden war, kam der Paketzusteller fast täglich zu Besuch und lieferte jedes Mal eine Handvoll Pakete ab. Allesamt waren diese an seine Frau adressiert. Als schließlich eine dieser Sendungen in die Hände des Ehemanns (44) gelangte, fragte er den Zusteller zu den Umständen. Dieser bestätigte, in den letzten Tagen etliche Pakete an seine Frau ausgeliefert und selbst am Vortag eine Vielzahl der kleinen Pakete in deren Hände übergeben zu haben. Als der Postbote die Frau beschrieb, erkannte der 40-Jährige jene als die seine nicht wieder. So war er sich gewiss, dass in diesem Falle nicht alles mit rechten Dingen vor sich ging. Nun trug es sich zu, dass der 44-Jährige am gestrigen Tag schon etwas früher heimkehrte und dabei ein Pärchen im Hauseingang stehen sah. Noch ohne Verdacht betrat er seine Wohnung, überlegte aber, dass es ja jenes Pärchen sein könnte, welches die Pakete der letzten Tage im Namen seiner Frau entgegengenommen hatte. So schaute er immer wieder aus dem Fenster und beobachtete, als der Postbote eintraf, Folgendes: Nachdem der Zusteller das Postauto geparkt hatte, ging er zu den beiden am Eingang Wartenden. Diese hatten auf sich aufmerksam gemacht und ihn regelrecht abgefangen. Das war dem 44-Jährigen Beweis genug. Er lief auf die Straße, um das betrügerische Pärchen zur Rede zu stellen. Dieses hatte sich aber schon zügig ?verdrückt?. Doch der 44-Jährige ließ sich nicht beirren, folgte den beiden und hielt schließlich die Frau an der Jacke fest. Dann verlangte er im bestimmenden Ton, den Adressaten auf dem Paket sehen zu dürfen, woraufhin beide erneut zu fliehen versuchten. Letztlich eskalierte die Situation, in der der 44-Jährige durch einen Faustschlag des Betrügers Gesichtsverletzungen erlitt. Zudem zückte jener ein Messer und bedrohte seinen Widersacher. In Höhe der Kösner Straße gelang es dem 44-Jährigen, die Polizei herbeizurufen, die nicht lange darauf den Betrüger und Schläger festnehmen konnte. Die Frau entkam, denn das Pärchen hatte sich kurz zuvor getrennt. Bei dem 24-Jährigen, bei dem auch Diebesgut gefunden werden konnte, handelte es sich um kein unbeschriebenes Blatt. Zudem lag gegen ihn ein Haftbefehl vor, der umgehend in Vollzug gesetzt wurde. Die Frau konnte der 44-Jährige indes folgendermaßen beschreiben: - blonde, offene, lange Haare, wahrscheinlich gefärbt - normal bis kräftig gebaut - ca. 1,60 m - 1,65 cm groß - wahrscheinlich um die dreißig Jahre alt - deutsch, Dialekt kann nicht ausgeschlossen werden - Zahnlücke, ob oben oder unten ist unbekannt - ungepflegt im Gesicht - dunkle hellgefleckte Jacke, wahrscheinlich samtähnlicher Stoff - eine Handtasche oder Rucksack - trug ein großes Paket in der Hand

Crash an der Angerbrücke - PM vom 25.01.2018

Leipzig-Lindenau, Jahnallee

24.01.2018, 20:10 Uhr

Ein Fahrradfahrer (19) war auf der Jahnallee stadteinwärts unterwegs. An der Angerbrücke überquerte er die Straße, bemerkte eine herannahende Straßenbahn zu spät. Vor Schreck, so später der 19-Jährige, beschleunigte er. Dabei übersah er eine Fahrradfahrerin (24), die in stadtauswärtiger Richtung fuhr. Beide Radfahrer stießen zusammen. Der junge Mann geriet mit dem rechten Fuß in die Speichen des Vorderrades der Frau, verletzte sich leicht. Die 24-Jährige hingegen stürzte und verletzte sich am Kopf. Sie wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der 19-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Betrügern beim Autokauf aufgesessen - PM vom 23.01.2018

Leipzig; OT Altlindenau, Marktstraße

23.01.2018, 02:40 Uhr

Kaufabwicklung bezüglich eines BMWs aus der X-Reihe und das am Dienstagmorgen, gegen 02:47 Uhr ? Was für ein sonderbares Unterfangen! Doch es stellte sich recht schnell heraus, was es tatsächlich war ? Abzocke! Die betrogenen Käufer (30, 57) informierten die Polizei und erzählten den Gesetzeshütern Unglaubliches: Um das besagte Auto zu erwerben, waren der 57-Jährige und sein Begleiter aus dem Süden von Europa nach Berlin geflogen und von einem Unbekannten abgeholt worden, der sie schließlich nach Leipzig brachte. Dort trafen sie auf die angeblichen Verkäufer, die einen Kaufvertrag über den begehrten blauen BMW aus der X-Reihe erstellten und unterschrieben. Im Anschluss gab es noch eine kleine Kostprobe in Form einer gemeinsamen Probefahrt. Da die Käufer äußerst zufrieden schienen, übergaben sie die hohe vierstellige Kaufsumme an die Verkäufer in bar, die nicht lange zögerten, das Geld nahmen und sowohl mit diesem als auch mit dem Autoschlüssel verschwanden. Der 30-jährige Käufer versuchte noch, einen der beiden festzuhalten, doch dieser schälte sich aus seiner Jacke und rannte davon. Erstaunlich, in der Jacke fand sich ein weiterer Autoschlüssel an. Auf Nachfragen, woher sich Verkäufer und Käufer kennen würden, fiel die Antwort knapp aus; aus dem Heimatland. Jedenfalls fiel noch ein Rucksack mit diversen ?Klamotten? aus dem Kofferraum des BMW. Zudem ergab die Nachprüfung, dass der ?X? einer Leipzigerin (31) gehört. Die näheren Umstände zur Erlangung von Auto und Autoschlüssel sind derzeit Bestandteil der Ermittlungen, die momentan wegen Betrugs gegen die vermeintlichen Verkäufer (24, 39) laufen. (MB)

- PM vom 22.01.2018

Leipzig, OT Lindenau, Gutsmuthsstraße

20.01.2018, 17:00 Uhr ? 21.01.2018, 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW T 5 Caravelle des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 30.000 Euro. (Vo)

1. Fall - PM vom 17.01.2018

Leipzig, OT Lindenau, Endersstraße

10.01.2018, 05:02 Uhr

Zigaretten und Bargeld weg - PM vom 16.01.2018

Leipzig-Lindenau, Jahnallee

13.01.2018, 21:00 Uhr bis 15.01.2018, 09:00 Uhr

Nachdem der Einbrecher ein Fenstergitter aufgedrückt und eine Fensterscheibe eingeschlagen hatte, stieg er in das Geschäft ein, durchwühlte alles, stahl Zigaretten im Wert einer unteren vierstelligen Summe sowie einen zweistelligen Betrag aus einer Kasse und suchte das Weite. Der Inhaber (38) rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Raub! - PM vom 15.01.2018

Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße

14.01.2018, 02:45 Uhr

Der 24-jährige Geschädigte lief zur Haltestelle Lützner Straße/Merseburger Straße. Plötzlich und unerwarte wurde er von hinten auf den Kopf geschlagen und stürzte. Nach seinen Angaben war er kurzzeitig bewusstlos. Die Rettungsleitstelle wurde durch einen Hinweisgeber informiert, dass eine männliche Person an der Haltestelle liegt. Entwendet wurden ihm die Geldbörse sowie der Kopfbügel und die Kabel der Kopfhörer. In der Geldbörse befanden sich persönliche Gegenstände und ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Zur Täterbeschreibung konnte der Geschädigte keinerlei Angaben machen.

Einbruch in ein Büro - PM vom 15.01.2018

Leipzig, OT Lindenau Lützner Straße

13.01.2018, 15:30 Uhr ? 14.01.2018, 16:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte in das im Umbau befindliche Gebäude und hebelte eine Holztür zu einem Büro auf. Aus diesem Raum wurden ein Koffer mit einer Bohrmaschine und ein Koffer mit Akkuschraubern entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch aus Werkstatt - PM vom 15.01.2018

Leipzig, OT Lindenau, Josephstraße

12.01.2018, 22:45 Uhr ? 13.01.2018, 00:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen in die Räumlichkeiten einer Firma ein und durchsuchten alles. Dabei fanden sie den Fahrzeugschlüssel eines auf dem Gelände abgestellten Firmenwagens, einen BMW X 4 M40i in einem Wert von ca. 100.000 Euro. Nach dem Bekanntwerden des entwendeten Fahrzeuges wurden entsprechende Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die auch mit dem Landeskriminalamt Sachsen abgestimmt wurden. Das Fahrzeug wurde später im Leipziger Westen wieder aufgefunden und sichergestellt. (Vo)

Ohne Licht sieht Man(n) nicht! - PM vom 11.01.2018

Leipzig; OT Lindenau, Endersstraße

10.01.2018, 17:55 Uhr

Gestern Abend, nach Einbruch der Dunkelheit, sammelte ein Mercedesfahrer (51) mit der Fahrertür seines Vitos einen Radler (47) ein. Der 47-Jährige hatte an seinem Drahtesel kein Licht angeschaltet, so dass er offensichtlich übersehen wurde. Der 51-Jährige öffnete also die Fahrertür, um auszusteigen, woraufhin der Mountainbiker dagegen raste. An der Fahrertür und am Kotflügel entstanden Kratzspuren. Erstere war sogar so sehr deformiert, dass diese nicht mehr schloss. Auch das Fahrrad wurde in Mitleidenschaft gezogen. Gesamtschaden: 2.200 Euro. (MB)

Taxifahrer wird von Fahrgast mit Elektroschocker bearbeitet - PM vom 10.01.2018

Leipzig-Lindenau, Endersstraße

10.01.2018, 05:02 Uhr

In den frühen Morgenstunden brachte ein 59-jähriger Taxifahrer seinen Fahrgast bis an den gewünschten Haltepunkt in der Endersstraße. Doch plötzlich forderte der unbekannte Fahrgast die Geldbörse des Taxifahrers. Als der 59-Jährige sein Portemonnaie nicht wie gefordert an seinen unbekannten Fahrgast übergab, wurde er mit einem Elektroschocker bearbeitet, so dass der Unbekannte die Geldbörse des Taxisfahrers erbeuten konnte. Über die Taxizentrale wurde der Vorfall an die Polizei gemeldet. Als die Beamten am Tatort ankamen, war vom Täter nichts mehr zu sehen. Auch eine anschließende Tatortbereichsfahndung und der Einsatz eines Fährtenhundes verliefen ohne Erfolg und Hinweis auf den Täter. Allerdings konnten durch die Kriminaltechniker Spuren im Taxi aufgefunden und gesichert werden. Für den Taxifahrer endete dieser Morgen letztlich mit der Einlieferung in ein umliegendes Krankenhaus und einer weiteren medizinischen Versorgung. (St)

Polizisten stellen Dieb! - PM vom 05.01.2018

Leipzig-Lindenau, Anton-Bruckner-Allee/Hähnelstraße

05.01.2018, ca. 01:35 Uhr

Eine nächtliche Routinekontrolle barg eine Überraschung für die Polizeibeamten, doch von Anfang an: Kurz nach Mitternacht fiel den Beamten ein Radfahrer auf, der ohne Licht auf der Anton-Bruckner-Allee in Richtung Clara-Zetkin Park radelte. In Folge dessen wurde der Radler von den Polizeibeamten angehalten. Nachdem dem jungen Herrn der Grund des Anhaltens und die Ordnungswidrigkeit bekannt gegeben wurden, verlangten die Beamten nach einem Ausweisdokument, um die Identität des Unbekannten zweifelsfrei feststellen zu können. Jedoch gab er an, nichts dergleichen dabei zu haben. Den Beamten kam das Verhalten des Angehaltenen merkwürdig vor, so dass sie mit dem Einverständnis des Radlers seinen Rucksack durchsuchten. Die Beamten hatten das richtige Gespür, denn sie fanden entgegen des eigentlichen Suchzwecks zwar keinen Ausweis, aber eine Handvoll Diebesgut, Betäubungsmittel und ein griffbereites Springmesser. Das Diebesgut im Rucksack des Tatverdächtigen half nur wenig gegen seine Ausreden, die er bei der Befragung vorbrachte, denn in seinem Rucksack kamen diverse Kosmetikartikel, Schmuck, ein IPad und ein Schülerausweis einer jungen Dame zum Vorschein. Die Beamten prüften die aufgefunden Habseligkeiten und eine weitere Streifenwagenbesatzung machte sich kurze Zeit später auf den Weg zur Wohnadresse der Schülerin. Siehe da, die 17-Jährige gab an, dass ihr vor knapp einer halben Stunde vor der Hauseingangstür der Rucksack gestohlen wurde. Sie beschrieb, was sie alles darin hatte - und es passte zweifelsfrei mit den aufgefundenen Artikeln im Rucksack des Radlers. Da halfen alle Ausreden des Beschuldigten nichts mehr, die Beweislage war erdrückend. Anhand vorliegender Lichtbilder des polizeibekannten 30-Jährigen konnte dessen Identität unzweifelhaft geklärt werden. Daraufhin wurde durch die Bereitschaftsstaatsanwältin die vorläufige Festnahme des polizeibekannten 30-Jährigen veranlasst. Der Beschuldigte muss sich nun nicht nur wegen des Diebstahlsdeliktes vor dem Gesetz verantworten, sondern auch wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (St)

Schreckschusspistole bei 19-Jährigem festgestellt - PM vom 04.01.2018

Leipzig, OT Altlindenau, Angerstraße

03.01.2018, 23:55 Uhr

Gestern Nacht informierte der Straßenbahnfahrer (31) der Linie 15 die Polizei darüber, dass sich in seiner Bahn eine Person befände, die eine Waffe in der Hand halte. Da sich der 31-Jährige daher berechtigt um die Sicherheit der anderen Fahrgäste sorgte, rief er über die 110 die Polizei zu Hilfe. Die hinzugeeilten Beamten konnten sodann durch die Beschreibung des Straßenbahnfahrers den Mann (19) mit der Waffe identifizieren. Zu jenem Zeitpunkt saß er in der Bahn und hatte die Waffe in seiner Jackentasche versteckt. Der junge Mann wurde durch die Polizisten zur Eigensicherung in Handschellen aus der Bahn geführt. In seiner Jackentasche trug er eine Schreckschusspistole der Marke Walther, die ein leeres Magazin beinhaltete. Zum Glück war nichts Schlimmeres passiert ? die Waffe hingegen wurde durch die Beamten eingezogen und gegen den 19-Jährigen wird nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. (KG)

Firmeneinbruch ? Kredtikartenbetrug - PM vom 03.01.2018

Leipzig, OT Neulindenau, Spinnereistraße

02.01.2018, gegen 12:00 Uhr (Feststellung des Diebstahls)

Auf pikante Weise hatten sich Einbrecher Zugang zu einer Firma in der Spinnereistraße verschafft. Bisher ist nicht klar, wie und wann genau der Täter oder die Täterin in das Gebäude gelangte, denn Einbruchsspuren und Hinweise auf den Einbruch wurden keine gefunden. Der Diebstahl könnte sogar bereits vor Weihnachten geschehen sein. Dass irgendetwas nicht stimmte, wurde erst festgestellt, als mit einer Firmenkreditkarte mehrere Tausend Euro abgehoben werden sollten. Dem unbekannten Täter gelang es jedoch nur einen Bruchteil dessen abzuheben, was er eigentlich beabsichtigt hatte. Neben dem vierstelligen Bargeldbetrag erbeuteten die unbekannten Täter allerdings noch zusätzlich einen Computer, eine Smart-Watch und eine Spielkonsole. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Einbruchs und Kreditkartenbetruges. (KG)

Neues Heim neues Glück? - PM vom 03.01.2018

Leipzig, OT Neulindenau, Spinnereistraße

26.12.2017, 12:00 Uhr bis 02.01.2018, 17:00 Uhr

Wie die Schnecke auch ihr Haus immer mit sich herumträgt, gibt es Menschen, die es ihr nachahmen, indem sie ? dem Gefühl der persönlichen Freiheit und Ungebundenheit folgend ? einen Wohnwagen besitzen und mit diesem bisweilen herumreisen. Ein solches Schneckenheim? pardon, ein solcher Wohnwagenanhänger wurde über den Jahreswechsel aus der Spinnereistraße entwendet. Gestern musste der rechtmäßige Eigentümer (46) feststellen, dass sein weißes Freiheitssymbol aus den 80ern (Marke: Eriba-Hymer) mit lilafarbenem Innenleben und Seidenstoffen nicht mehr an seinem angestammten Platze stand. Den Wohnwagen (

Zigarettenautomaten beschädigt - PM vom 29.12.2017

Leipzig-Lindenau, Engertstraße

29.12.2017, 04:37 Uhr

Mit einem Böller war heute Nacht ein Zigarettenautomat gesprengt worden. Ein Zeuge hatte die Polizei gerufen und angegeben, zwei Männer gesehen zu haben. Polizeibeamte waren schnell am Tatort und konnten einen Tatverdächtigen (Leipziger, 17) vorläufig festnehmen. Sein gleichaltriger Komplize konnte mit einem Teil des Diebesgutes flüchten. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Einbrecher in Erdgeschosswohnung - PM vom 27.12.2017

Leipzig-Lindenau, Demmeringstraße

25.12.2017, zwischen 12:00 Uhr und 22:45 Uhr

Mittels Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zur Wohnung. Sie durchwühlten in allen Zimmern das Mobiliar. Mit diversem Silberschmuck, hochwertigem Parfüm, mehreren Paar Sportschuhen, vier Mobiltelefonen, einem Notebook, einem Tabletcomputer sowie einer Uhren- und Briefmarkensammlung. Als die Familie am späten Abend Hause zurückkehrte, musste sie den Einbruch in ihre Wohnung feststellen. Die Geschädigten riefen die Polizei. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dieb überrascht - PM vom 27.12.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

26.12.2017, 11:40 Uhr

Ein Unbekannter betrat widerrechtlich ein umzäuntes Gelände. Dort öffnete er gewaltsam die Tür einer Werkstatt. Er war gerade dabei, seinen mitgebrachten Rucksack mit verschiedenen Werkzeugen und Kalendern zu füllen, als der Inhaber (53) erschien. Völlig überrumpelt konnte er vom Geschädigten bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten werden. Das Diebesgut wurde dem 53-Jährigen wieder übergeben. Die Polizisten stellten das mitgebrachte Einbruchwerkzeug sicher. Gegen den Einbrecher (30) wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Atelierbesitzer überraschte Einbrecher - PM vom 21.12.2017

Leipzig-Lindenau, Engertstraße

20.12.2017, 21:25 Uhr

Drei unbekannte Männer verschafften sich durch Aufdrücken der Haustür Zutritt zum Mehrfamilienhaus. In der ersten Etage hebelten sie dann die Tür zu einem Atelier auf und durchwühlten anschließend alle Räumlichkeiten. Zwei Laptops im Wert von 500 Euro wechselten den Besitzer. Damit wollte das Trio verschwinden. Doch der über seinem Atelier wohnende Eigentümer (31) wollte noch einige Arbeiten ausführen und ging nach unten. Sofort bemerkte er die offen stehende Tür und Licht; vor der Tür lagen Holzsplitter auf dem Boden. Drei Männer kamen ihm entgegen. Einer der Einbrecher hatte beide Laptops unterm Arm, die ihm der Eigentümer wieder abnehmen konnte. Als das Trio flüchtete, verfolgte er die Männer, musste dabei mehrere Tritte und Schläge einstecken. Er wurde nicht verletzt, musste die Täter aber ziehen lassen und rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Sonderbare Geschichte - PM vom 20.12.2017

Leipzig; OT Lindenau, Merseburger Straße

19.12.2017, 13:00 Uhr

Notruf bei der Polizei: Ein Mann bedrohe die Verkäuferin eines Textil-Discounters. Als die Gesetzeshüter vor Ort eintrafen, erblickten sie den Störenfried (36), der erheblich angetrunken erschien. Ein Test ergab den Wert von 2,34 Promille. Bei näherer Prüfung der ganzen Geschichte kam Folgendes zum Vorschein: Gegen 13:00 Uhr hatte der 36-Jährige mit einem weiteren Mann zunächst ein Geschäft mit Produkten des täglichen Bedarfs betreten und Waren aus der Außenauslage genommen. Als sie von der Verkäuferin angesprochen wurden, legten sie einen Teil der Waren zurück. Daraufhin informierte die Verkäuferin die Polizei, was die Männer veranlasste, das Geschäft zu verlassen. Dann plötzlich hatten die beiden wenige Meter vom Geschäft entfernt einen Streit, wobei ein Teil der Waren auf dem Boden landete. Diese hatten die beiden offensichtlich aus dem Laden mitgehen lassen. Sofort sammelte die Verkäuferin sämtliche Waren wieder ein. Dann verschwanden die beiden in Richtung eines Textil-Discounters. Der 36-Jährige stolperte schließlich in dieses hinein und torkelte in den hinteren Bereich des Ladens. Dort angekommen, öffnete er seine Jacke, um etwas herauszuholen. Erst als der Mann wieder in Richtung Ausgang lief, konnte die Mitarbeiterin (25) einen Gegenstand erkennen, der einer Schusswaffe täuschend ähnlich sah. Im Eingangsbereich blieb er schließlich stehen und richtete die Waffe auf die 25-Jährige. Dabei nuschelte er etwas, das sie aber nicht verstand. So stand er da, gefühlte 2 Minuten lang, so die Verkäuferin. Diese allerdings hielt ihre Hand zur Abwehr nach vorne und rief die Polizei. Daraufhin ging er wiederholt zurück in den hinteren Bereich des Ladens, kam aber sofort wieder zurück. Drohte wieder und wartete. Schließlich traf die Polizei ein und nahm den stark erheiterten 36-Jährigen vorläufig fest. Dieser schlief zunächst seinen Rausch im Zentralen Polizeigewahrsam aus. Die täuschend echt aussehende Pistole, die sich als Softair-Waffe entpuppte, wurde sichergestellt. Nun ermittelt die Polizei gegen den 36-Jährigen wegen des Verdachts der Bedrohung und Diebstahls zudem wegen Verstoß gegen das WaffG. (MB)

Heimsuchung eines Lotto- und Tabakgeschäfts - PM vom 19.12.2017

Leipzig; OT Lindenau, Merseburger Straße

18.12.2017, 05:05 Uhr - 06:17 Uhr

Vormittags, als der Geschäftsinhaber (54) sein Kleinod öffnete, bemerkte er sofort, dass ungeliebte Besucher seinen Kiosk heimgesucht hatten. Die Diebe hatten versucht, die Haupteingangstür von der Merseburger Straße her aufzuhebeln. Doch scheiterten sie an jener. Dann versuchten sie es sehr wahrscheinlich an der Tür im Hinterhof, denn diese ließ ebenfalls Hebelspuren erkennen, einige davon schon älteren Datums. Aber auch diese Tür gab den Weg ins Innere nicht preis. So wählten sie letztlich den Weg durchs Oberlicht, wobei sie dieses und den angrenzenden Trockenbau empfindlich schädigten. Schließlich räumten die Langfinger sämtliche hinter der Theke lagernde Tabakwaren geradewegs von den Regalen in ihre Taschen, wobei sie die eine oder andere Schachtel fallen ließen. Die alkoholischen Getränke indes, die ebenfalls in den Regalen lagerten, blieben unangerührt. Offensichtlich hatten die Langfinger klare Vorstellungen von ihrer Beute. Der 54-Jährige bezifferte den Stehlschaden mit ca. 5.000 Euro, den Sachschaden schätzte er auf ca. 1.000 Euro. Die Leipziger Kripo ermittelt. (MB)

- PM vom 18.12.2017

Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße

17.12.2017, 18:30 Uhr ? 18:50 Uhr

Ein 63-jähriger Fahrer eines Busses stellte sein Fahrzeug am Bushof in Leipzig-Lindenau ab und entfernte sich ca. 20 Minuten von diesem. Als er zurückkam, bemerkte er, dass ein unbekannter Täter seinen Rucksack aus einem Abstellfach in der Fahrerkabine entwendet hatte. Vermutlich hatte er den Busfahrer beobachtet und gesehen, dass der Bus über einen Außenknopf geöffnet werden konnte. Spuren von Gewalteinwirkungen waren nicht erkennbar. Im Rucksack befanden sich persönliche Dinge, Ausweise, Führerscheine, eine Geldbörse. Die Höhe des Gesamtschadens liegt noch nicht vor. (Vo)

Zeugen gesucht! - PM vom 18.12.2017

Leipzig-Lindenau, Jahnallee

13.12.2017, 15:32 Uhr

Der 39-jährige Fahrradfahrer befuhr am Mittwochnachmittag die Jahnallee in Richtung Angerbrücke. Im Haltestellenbereich Angerbrücke wurde der Radler von einem weißen VW-Transporter überholt. Bei dem Überholvorgang schätzte der 39-Jährige ein, dass der Transporter einen zu geringen Abstand zu sich hatte und schlug reflexartig mit seiner Hand gegen den rechten Außenspiegel des Volkswagens. Dabei wich er mit seinem Rad nach rechts aus und streifte dabei die ca. 3 cm hohe Kante des Bordsteins. Die Folge: Er kam mit seinem Rad ins Straucheln und fiel auf die Fahrbahn. Im Anschluss fuhren die beiden Verkehrsteilnehmer auf einen kleinen freien Platz ca. 100 m nach der Unfallstelle, um den Unfallhergang zu rekapitulieren. Beide konnten sich nicht zur Schuldfrage einigen und hatten kontroverse Ansichten zum Unfallhergang. In Folge seines Sturzes erlitt der 39-Jährige eine Knieprellung und ließ sich medizinisch versorgen. Jedoch entstand sowohl an dem Fahrrad als auch am weißen Transporter kein Sachschaden.

Zeugen gesucht! - PM vom 15.12.2017

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

13.12.2017, 15:32 Uhr

Der 39-jährige Fahrradfahrer befuhr am Mittwochnachmittag die Jahnallee in Richtung Angerbrücke. Im Haltestellenbereich Angerbrücke wurde der Radler von einem weißen VW-Transporter überholt. Bei dem Überholvorgang schätzt der 39-Jährige ein, dass der Transporter einen zu geringen Abstand zu sich hatte und schlug reflexartig mit seiner Hand gegen den rechten Außenspiegel des Volkswagens. Dabei wich er mit seinem Rad nach rechts aus und streifte dabei die ca. drei cm hohe Kante des Bordsteins. Die Folge: Er kam mit seinem Rad ins Straucheln und fiel auf die Fahrbahn. Im Anschluss fuhren die beiden Verkehrsteilnehmer auf einen kleinen, freien Platz, ca. 100 m nach der Unfallstelle, um den Unfallhergang zu rekapitulieren. Beide können sich nicht zur Schuldfrage einigen und haben kontroverse Ansichten zum Unfallhergang. In Folge seines Sturzes erlitt der 39-Jährige eine Knieprellung und ließ sich medizinisch versorgen. Jedoch entstand sowohl an dem Fahrrad, als auch am weißen Transporter kein Sachschaden. Die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Leipzig sucht nun Zeugen, die Hinweise zum genannten Sachverhalt, vor allem zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2847 oder (0341) 255 - 2910. (St)

Erwischt! - PM vom 14.12.2017

Leipzig, OT Lindenau, Rietschelstraße

13.12.2017, 10:29 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit entschlossen sich die Beamten zu einer Verkehrskontrolle eines vor ihnen fahrenden VW Polo. Nachdem das Fahrzeug gestoppt war, wurde der Fahrzeugführer nach den entsprechenden Papieren gefragt und einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich um einen 29-Jährigen aus Leipzig. Die Zulassungspapiere konnte er vorlegen, aber keine Fahrerlaubnis - er hatte keine. Bei den entsprechenden Überprüfungen seitens der Polizei wurde festgestellt, dass der 29-Jährige bereits in der Vergangenheit fahrend erwischt wurde, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Drugwipe-Test ergab einen positiven Befund auf Amphetamine. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person wurden zwei Tütchen mit einer grünlichen und einer kristallinen Substanz festgestellt. Diese wurden beschlagnahmt. Für die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde der 29-Jährige ins Revier gebracht. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet; die Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt. Eindringlich wurde der 29-Jährige nochmal darauf hingewiesen, dass bei Wiederholung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln der Weg auch mal nicht nach Hause führen kann, sondern in einem anderen Objekt enden könnte. (Vo)

25-Jähriger genoss Aussicht - PM vom 04.12.2017

Leipzig (Altlindenau), Roßmarktstraße

03.12.207, 08:07 Uhr

Nur schwer konnte ein 25-Jähriger am Sonntagmorgen folgen, als die Polizeibeamten ihn auf einen Baukran stehend, ansprachen. Immer noch etwas verdutzt und nur langsam kam er nach wenigen Minuten aus schwindelerregender Höhe heruntergeklettert. Als die Beamten den jungen Mann dann fragten, was er in luftiger Höhe vorhatte, gab er an, einfach den Augenblick genießen zu wollen. Nach Personalienfeststellung und Eröffnung des Tatvorwurfs des Hausfriedensbruchs konnte im Gespräch mit dem Eindringling ein deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch bemerkt werden. Daraufhin führten die Beamten mit dem 25-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 0,92 Promille. Nachfolgend wurde dem jungen Herrn ein Platzverweis erteilt und dann verließ er das Baustellengelände. (St)

Fall 1 - PM vom 28.11.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

24.11.2017, 16:00 Uhr - 27.11.2017, 06:00 Uhr

Übers Wochenende drangen Unbekannte auf bisher ungeklärte Art und Weise in das dreigeschossige Bürogebäude ein. Anschließend brachen sie mehrere Türen auf und durchwühlten dann die Zimmer und das Mobiliar. Nach erstem Überblick fehlen ein kleiner Tresor ohne Inhalt sowie ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag aus einer Kassette. Eine Mitarbeiterin (24) einer der Firmen rief die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Fall 2 - PM vom 28.11.2017

Leipzig-Lindenau, Engertstraße

26.11.2017, 15:30 Uhr - 27.11.2017, 07:30 Uhr

Vom Sonntag zum Montag gelangte ein Unbekannter durch Aufhebeln der Eingangstür in die Werkstatt. Der Eindringling durchwühlte Mobiliar, mehrere Werkzeugkisten und andere Behältnisse. Nach erstem Überblick durch den Eigentümer (46), der die Polizei verständigte, fehlt nichts. Offenbar hatte sich der Täter wohl anderes erhofft oder war gestört worden. Allerdings wurde die Höhe des Sachschadens mit ca. 2.000 Euro beziffert.

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 24.11.2017

Leipzig, OT Lindenau, Prießnitzstraße

24.11.2017, 01:00 Uhr ? 01.30 Uhr

Ein 31-jähriger Nutzer eines Firmenfahrzeuges Citroen Jumpy stellte das Fahrzeug an einem Parkplatz an einer Kleingartenanlage ab. Anschließend suchte er seine Parzelle auf und lud von dort seinen Rucksack und zwei Kettensägen ins Fahrzeug. Danach lief er zurück zur Parzelle. Als er wenige Minuten später wieder am Fahrzeug ankam, musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter gewaltsam in das Fahrzeug eingedrungen war, indem er die Beifahrerscheibe einschlug. Aus dem Innenraum des Fahrzeuges entwendete er den Rucksack mit Werkzeugen, Schlüsselbund und anderen persönlichen Gegenstände. Anschließend öffnete er noch den Kofferraum und entwendete daraus die zwei Kreissägen. Der Stehlschaden wird auf ca. 2.000 Euro und der Sachschaden auf ca. 400 Euro beziffert. (Vo)

Gestört ? - PM vom 24.11.2017

Leipzig, OT Lindenau, Guts-Muths-Straße

24.11.2017, 03:00 Uhr

? bei einem Einbruch in ein Fahrzeug wurden zwei unbekannte Täter. Ein Anwohner (32) wurde in der Nacht durch Geräusche wach und trat an das Fenster heran. Hier sah er, dass sich zwei unbekannte männliche Personen an einem abgestellten BMW zu schaffen machten. Die hintere Seitenscheibe war eingeschlagen. Anschließend setzte sich der unbekannte Täter in das Fahrzeug. Ein zweiter stand neben dem Fahrzeug an der Wand. Bei der Demontage des festeingebauten Navigationsgerätes wurden die unbekannten Täter durch diesen Anwohner gestört und angesprochen. Daraufhin ließen sie alles stehen und liegen und flüchteten in Richtung Karl-Heine-Straße. Das Navi blieb ebenfalls zurück. Die Beamten konnten den 27-jährigen Halter ermitteln. Die Schadenshöhe steht aber noch aus. Zur Personenbeschreibung konnten keine sachdienlichen Angaben erlangt werden. (Vo)

Tresor im Vereinsheim aufgebrochen - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Altlindenau, Hauschildstraße

21.11.2017, 11:45 Uhr bis 22.11.2017, 11:25 Uhr

Im Schrebergarten verschafften sich unbekannte Einbrecher auf ungewöhnliche Art und Weise einen Zugang zu einem Vereinsheim. Mit dem Feuerlöscher schlugen sie die Bürotür ein! Danach wurden sämtliche Räume durchsucht, ein Tresor geöffnet und daraus Bargeld (knapp 100 Euro), zusätzlich eine Flasche Schnaps und diverse Schlüssel gestohlen. (KG)

Teer und Scherben im Stadtteilbüro - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-Straße

21.11.2017, gegen 00:45 Uhr

In der Nacht zum Dienstag bemerkte ein Anwohner (50) laute Schläge, die von der Straße in seine Wohnung hallten. Dabei beobachtete er, wie zwei Personen, seiner Aussage nach Männer, gegen die Scheiben des gegenüberliegenden Stadtteilbüros schlugen. Einer von beiden trug eine blaue Jacke und hatte eine normale Statur. Der Beobachter schätzte die Täter eher jünger ein (20 ? 25 Jahre). Nach kurzer Zeit rannten die Unbekannten jedoch in die Hähnelstraße davon. Später wurde durch die Polizei festgestellt, dass nicht nur zehn Scheiben des Gebäudes beschädigt wurden, sondern auch Teer vor die Eingangstür gekippt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Hinweise zur Tat oder den Tätern liefern können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Einbruch in Pizzeria - PM vom 20.11.2017

Leipzig, OT Neulindenau, Lützner Straße

19.11.2017, gegen 02:00 Uhr

Ebenfalls Sonntagnacht brachen unbekannte Täter über einen Nebeneingang in eine Pizzeria in Leipzig-Neulindenau ein. Um ihre Einbruchshandlungen zu verdecken, verstellten die Täter den Blick zum Eingang mit einem Müllcontainer. Danach brachen sie die Tür auf, indem sie diese aus den Angeln hoben. Im Inneren der Pizzeria machten sich die Täter sodann an der Überwachungstechnik zu schaffen und rissen einen kleinen Tresor (30 x 30 x 25 cm) komplett aus der Verankerung. Was sich in dem Wertgelass befand, ist bisher noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuer zerstört Mercedes CLK - PM vom 16.11.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Reineckestraße

15.11.2017, 22:30 Uhr - 23:35 Uhr

Bereits lichterloh brannte der schwarze Mercedes CLK 320, als die Gesetzeshüter, die von einem Zeugen (29) des Infernos gerufen worden waren, am Ort eintrafen. Einzig der CLK stand am Fahrbahnrand der Reineckestraße. Kurz darauf traf die Berufsfeuerwehr Leipzig/Westwache ein und versuchte, die Flammen zu löschen. Als es schließlich gelang, das Feuer zu löschen, blieb nicht mehr als ein ausgebranntes Wrack zurück. Dieses wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

Schmierer ?verzierten? Wand - PM vom 15.11.2017

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße

polizeibekannt: 15.11.2017, 04:19 Uhr

Unbekannte Sprayer brachten sechs Schriftzüge in Rot an einer Hauswand eines Mehrfamilienhauses an. Ein Zeuge (26) hatte die Polizei über die Schmierereien in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Vandalen unterwegs - PM vom 13.11.2017

Leipzig-Lindenau, Diakonissenstraße

12.11.2017, 04:16 Uhr

Drei junge Männer zogen gestern Nacht durch Lindenau und beschädigten auf ihrem Weg durch die Diakonissenstraße 14 geparkte Fahrzeuge, wie Opel, Seat, Mitsubishi, Hyundai, Audi, Rover, VW, BMW Mercedes, Renault sowie einen Motorroller. Sie traten die Außenspiegel ab und hinterließen Lackkratzer. Des Weiteren stießen sie Mülltonnen und Straßenschilder um, beschädigten Werbeschilder, rissen einen Automaten von der Wand und ein Hausnummernschild ab. Ein Anwohner hatte das Trio beobachtet und gleich die Polizei gerufen. Beamte konnten wenig später die drei auf der Georg-Schwarz-Straße/Sattelhofstraße stellen und vorläufig festnehmen. Bei den Tätern handelt es sich um drei Leipziger (16, 19, 20). Sie haben sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)

Wenn einer zwei Fahrräder schiebt - PM vom 08.11.2017

Leipzig, OT Lindenau, Ellernweg

08.11.2017, 00:50 Uhr

Zwei Beamte einer Funkstreifenwagenbesatzung fiel während ihrer Streifentätigkeit eine männliche Person auf, die an der Kreuzung William-Zipperer-Straße/Ellernweg auf dem Fußweg mit zwei Fahrrädern unterwegs war. Auf einem der Fahrräder saß die männliche Person, mit einer Hand schob er das zweite Fahrrad neben sich her. Da an beiden Fahrrädern keine vorgeschriebene und funktionstüchtige lichttechnische Einrichtung vorhanden war, sollte diese Person einer Kontrolle unterzogen werden. Das wollte der Fahrradfahrer wohl nicht und ließ das eine Fahrrad vor den Beamten vor das Auto fallen. Die Beamten konnten dem ?Hindernis? ausweichen und nach einer sehr kurzen Verfolgungsfahrt den Mann stoppen. Bei seiner anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten mehrere kleine Tütchen weißer kristalliner Substanz und eine grüne pflanzenähnliche Substanz auffinden und sicherstellen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelte es sich um Cannabis und Methamphetamine. Außerdem hatte er noch Einbruchwerkzeuge bei sich. Die beiden Fahrräder waren zum Zeitpunkt der Sicherstellung noch fahndungsfrei. Dazu laufen noch die Ermittlungen. (Vo)

Einbruch in einen Transporter - PM vom 07.11.2017

Leipzig, OT Lindenau, Rinckartstraße

06.11.2017, 16:30 Uhr ? 17:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in den vor einem Mehrfamilienhaus abgestellten Firmenwagen, einen VW Caddy ein, indem er die Beifahrerscheibe einschlug und entwendete aus dem Beifahrer-Fußraum eines 41-jährigen Mitarbeiters dessen blauen Sportrucksack. In diesen befanden sich diverse Papiere und Unterlagen des Fahrzeuges, eine E-Zigarette mit integrierten Akku und weiteres Zubehör für E-Zigaretten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 180 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Einbruch in Büro - PM vom 03.11.2017

Leipzig-Lindenau, Spinnereistraße

01.11.2017, 16:00 Uhr bis 02.11.2017, 10:00 Uhr

Ein Mitarbeiter (45) der Bürogemeinschaft hatte gestern Vormittag den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Der Täter hatte die Eingangstür aufgehebelt und anschließend alles durchsucht. Nach erstem Überblick fehlen externe Festplatten, Scanner, ein Computer und Kopfhörer. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tresor aus der Wand gerissen - PM vom 30.10.2017

Leipzig-Lindenau, Plautstraße

26.10.2017, 12:00 Uhr bis 29.10.2017, 19:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten übers Wochenende gewaltsam eine Tür zu einem Firmengebäude. Nachdem sie eingestiegen waren, durchsuchten sie sämtliche Räume. Sie stießen auf einen Tresor, rissen diesen aus der Wand und verschwanden damit. In dem Wertgelass befanden sich neben einer dreistelligen Summe noch zwei Laptops, zwei Handys sowie Schlüssel. Aus anderen Räumen fehlen ein Computer, ein Drucker, ein Radio, drei Staub- und ein Dampfsauger, Wasserkocher sowie acht Grafiken, mehrere Sektflaschen und Kaffee. Die genaue Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Der Firmeninhaber (50) hatte Anzeige erstattet. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)

Dieb räumte Kellerbox aus - PM vom 30.10.2017

Leipzig-Lindenau, Diakonissenstraße

28.10.2017, gegen 17:30 Uhr (polizeibekannt)

Der Geschädigte rief am Samstagnachmittag die Polizei, da er feststellen musste, dass ein Unbekannter, nachdem dieser gewaltsam in den Keller eines Mehrfamilienhauses eingedrungen war, seine Kellerbox ausgeräumt hatte: Sein Hochseeschlauchboot, zwei Außenbordmotoren und diverses Angelzubehör wechselten den Besitzer. Für den Abtransport muss der Täter ein Fahrzeug genutzt haben.

Diebstahl in einem Filmtheater - PM vom 27.10.2017

Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-Straße

26.10.2017, 05:30 Uhr - 11:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte am frühen Morgen in das bereits aufgeschlossene Objekt, da Reinigungskräfte das Kino säuberten und putzten. Aus dem gastronomischen Bereich, aus einem Getränkelager wurde durch diese unbekannte Person eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag und einem IPad entwendet. Bei der Anzeigenaufnahme durch die Beamten meldete sich eine Mitarbeiterin bei der Polizei und teilte mit, dass ihr gegen 08:00 Uhr eine unbekannte männliche Person aus dem Getränkelager entgegenkam. Zur Personenbeschreibung konnte sie Folgendes sagen:

  • männlich
  • ca. 175 cm groß
  • Glatze
  • normale Statur
  • mittleres Alter
  • bekleidet mit weißer, weiter Cordjacke und einem weißen Leinenbeutel
  • vermutlich mittels Herrenfahrrad unterwegs.
Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. (Vo)

Dosensuppe geklaut, Detektiv verletzt - PM vom 25.10.2017

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt

24.10.2017, gegen 13:00 Uhr

Ein Ladendetektiv wurde gestern um die Mittagszeit auf zwei vermeintliche Kunden aufmerksam, als ein Mann seiner Begleiterin eine Dosensuppe zuwarf. Diese verschwand sogleich in der Jackeninnentasche der Frau. Beide bezahlten dann an der Kasse zwei Brötchen und zwei Flaschen Bier ? die Dose ?vergaßen? sie. Nach Passieren der Kassenzone sprach der Detektiv (46) beide daraufhin an. Sofort wurde der Dieb aggressiv und verpasste dem Mitarbeiter zwei schmerzhafte ?Kopfnüsse?, so dass der 46-Jährige leicht verletzt wurde. Danach rannte das Diebespaar in Richtung Ausgang. Noch im Einkaufsmarkt warf der Mann eine der Bierflaschen gegen den Detektiv, verfehlte ihn zum Glück. Anschließend flüchteten beide. Das Verkaufspersonal rief die Polizei. Die Beamten sichteten die Videoaufzeichnungen und hatten somit die Personenbeschreibung von Mann und Frau. Am Nachmittag bestreiften diese Polizisten den Lindenauer Markt und erkannten an der Straßenbahnhaltestelle die Ladendiebe. Die Beamten führten daraufhin eine Personenkontrolle durch. Der zum Ort gerufene Ladendetektiv konnte beide zweifelsfrei als Täter wiedererkennen. Aufgrund ihrer vorgelegten Personaldokumente handelte es um eine 37-Jährige Frau und einen 31-jährigen Mann. Beide haben sich wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Fitnessstudio - PM vom 23.10.2017

Leipzig, OT Lindenau, Engertstraße

22.10.2017, 05:35 Uhr

Unbekannter Täter versuchte erfolglos, den Rollladen der Eingangstür aufzuhebeln und drang nachfolgend durch das Einschlagen einer Fensterscheibe in das Studio ein. Dabei löste der unbekannte Täter Alarm aus und flüchtete danach aus den Räumlichkeiten. Nach dem ersten Überblick wurden keine Gegenstände entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Einfach abgehauen ? Radfahrerin verletzt - Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 19.10.2017

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße/Zschochersche Straße

17.10.2017, gegen 15:00 Uhr

Eine Fahrradfahrerin (45) befuhr am Dienstagnachmittag die Karl-Heine-Straße stadtauswärts. Unmittelbar vor der Kreuzung geriet sie in die Straßenbahngleise und stürzte. Ein Autofahrer, der sich hinter ihr befand, fuhr ihr über eine Hand, verletzte die Frau. Der Pkw-Lenker hielt kurz an und es kam zu einem Wortwechsel zwischen ihr, ihrem Freund und den Insassen des Autos. Danach setzte der Autofahrer seine Fahrt mit einem grauen Ford Focus Kombi pflichtwidrig fort. Die verletzte Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 18.10.2017

Leipzig, OT Lindenau, Walter-Heinze-Straße

16.10.2017, 20:00 Uhr ? 17.10.2017, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein abgestelltes graues BMW-Cabriolett des 29-jährigen Halters ein, indem er die Beifahrertür aufhebelte. Aus dem Fahrzeug entwendete er das Multifunktionslenkrad sowie den Airbag. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Zwei Verletzte nach Wendemanöver - PM vom 17.10.2017

Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße

16.10.2017, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (82) eines VW Golf IV befuhr die B 181 in Richtung Leipzig. An der Rückmarsdorfer Straße bog er plötzlich nach rechts ab und wendete. Die hinter ihm fahrende Lenkerin eines VW Golf konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr gegen den Golf IV. Sowohl die Fahrerin im VW Golf als auch die Beifahrerin (83) im Golf IV wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Gegen den 82-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Forstbetrieb - PM vom 16.10.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Bienerstraße

13.10.2017, 20:00 Uhr - 14.10.2017, 09:40 Uhr

In Neulindenau drangen Unbekannte in das Firmengelände eines Forstbetriebes ein. Sie brachen einen Gerätecontainer auf und entwendeten Werkzeuge, Maschinen und den Schlüssel eines Firmentransporters Mercedes Sprinter. Den Sprinter fuhren sie dann vom Gelände. Er wurde am Folgetag durch Mitarbeiter der Firma etwa einen Kilometer entfernt auf einem Parkplatz wiedergefunden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. (Ber)

Diebstahl aus Lager - PM vom 12.10.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Saarländer Straße

22.08.2017 - 10.10.2017

Bei einer Inventur stellte eine Computerfirma in der Saarländer Straße fest, dass zahlreiche Computerteile im mittleren fünfstelligen Wert aus ihrem Lager fehlten. Offenbar wurden die Teile über einen Zeitraum von drei Monaten entwendet. Ein sichtbarer Einbruch lag nicht vor. Wann und wie die Teile entwendet wurden, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. (Ber)

Vier Fahrräder verschwanden aus einem Keller - PM vom 06.10.2017

Leipzig-Lindenau, Holbergstraße

05.10.2017, zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr

Ein Unbekannter gelangte ins Mehrfamilienhaus, hebelte die Zugangstür zum Keller auf und durchtrennte dann das Vorhängeschloss zu einer Kellerbox. Aus dieser stahl er vier Fahrräder der Geschädigten (w.: 29, m.: 32) im Wert von ungefähr 2.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 210 Euro angegeben. Der 32-jährige Mieter hatte das Fehlen der Räder festgestellt und die Polizei gerufen.

Raubüberfall ? Zeugen gesucht! - PM vom 05.10.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Beckerstraße

04.10.2017, 22:00 Uhr

Eine 36-Jährige rief die Polizei zur Beckerstraße, da sie dort von zwei unbekannten Männern überfallen und ihrer Gürteltasche beraubt worden sei. Die mutmaßlichen Räuber hätten ihr aufgelauert, als sie den Müllbeutel zum Containerplatz trug. Einer habe sie gegen eine der Tonnen gestoßen, der andere im Gerangel die um die Hand geschlungene Gürteltasche entrissen. Dabei habe sie Verletzungen im Bereich des rechten Handgelenkes, des linken Unterarms und des Dekolletés erlitten. Mit der Tasche erbeuteten die Räuber neben einem schwarzen Feuerzeug, einem Deo-Spray, Bonbons, einem Spindschlüssel, Visitenkarten, einer Payback-Karte und einem Bonusheft vom Zahnarzt auch eine kleine schwarze Fahrzeugscheinmappe mit einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag, so die 36-Jährige. Jedenfalls flüchteten die Räuber anschließend mit der Tasche in unbekannte Richtung und eine Anwohnerin, die wenig später das Haus verließ und die Notlage der Frau erkannte, rief die Polizei. Dieser gegenüber konnte die 36-Jährige nur eine vage Beschreibung der Täter angeben. Es sollen dunkel gekleidete Männer gewesen sein, die Handschuhe trugen.

?Verzierung? am Mauerwerk in 6 Meter Breite - PM vom 04.10.2017

Leipzig, OT Altlindenau, Gemeindeamtsstraße

03.10.2017, zwischen 00:01 Uhr und 08:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag vergriffen sich unbekannte Täter offenbar in der Farbe und ?verunzierten? eine Gebäudewand in der Gemeindeamtsstraße. Morgens, gegen 08:30 Uhr, prangte jedenfalls ein Graffiti in sechs Metern Breite und etwa 2,50 Meter Höhe am Mauerwerk und lässt den Betrachter nur erraten, was es wohl bedeuten könnte. Erkennbar sind mehrere so genannte ?Tags?, ohne auffällige Bedeutung. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (KG)

Handgreifliche Auseinandersetzung in der Straßenbahn - PM vom 02.10.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße

01.10.2017, 23:20 Uhr ? 23:45 Uhr

An die Angerbrücke, zum dort gelegenen Straßenbahnhof, rief ein Grüppchen (m: 17, 18, 18, 19 und w: 20) die Polizei, da sie in eine Schlägerei mit anderen verwickelt worden waren. Als die Gesetzeshüter nun eintrafen, entdeckten sie die fünf im Haltestellenbereich. Einer von ihnen blutete aus der Nase. Auf die Frage, wie das geschehen sei, hörten sie folgende Geschichte: Die fünf Freunde waren gegen 23:20 Uhr an der Haltestelle Saarländer Straße in die Straßenbahn der Linie 15, stadteinwärtige Richtung, eingestiegen. Kurz darauf stieg an der Haltestelle Credéstraße eine Gruppe von 7 ? 8 Personen dazu. Wie sich herausstellte, kannten sich die Jungen und Mädchen. Offenbar gab es vor einer Woche einen Disput zwischen ihnen, der nun durch Rufe weiter ausgetragen und später durch ?Prügel? manifestiert wurde. Ergebnis der Faustschläge, ?Kopfnüsse? und Ellenbogenstöße waren Verletzungen im Gesicht, am Hinterkopf und am Thorax. Jedenfalls verließen die 7 ? 8 Personen nach dem Schlagabtausch die Straßenbahn, da weitere Fahrgäste sich diesen entgegenstellten. Gegen diese wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (MB)

Rucksack aus dem Fahrradkorb geklaut - PM vom 29.09.2017

Leipzig, OT Altlindenau, Lindenauer Markt

28.09.2017, 20:30 Uhr

Gestern Abend fuhr eine junge Frau (23) mit ihrem Fahrrad vom Lindenauer Markt zu ihrer Wohnung in der Lützner Straße und hatte dabei ihren Rucksack auf dem Gepäckträger liegen. Offenbar wurde ihr dieser während der Fahrt gestohlen. Darin befanden sich sämtliche persönlichen Dokumente der Frau, der Wohnungsschlüssel, Obst und ca. 50 Euro Bargeld. Heute Morgen erschien eine Frau bei der 23-Jährigen und brachte ihr den Schlüssel und das Portemonnaie vorbei. Und siehe da: in der Nähe der Stelle, an der die Frau die Sachen gefunden hatte (Rietschelstraße), befand sich auch der Rucksack der 23-Jährigen. Das einzige was fehlte war das Bargeld. (KG)

Berauschende Pflanzen auf dem Balkon - PM vom 18.09.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

17.09.2017, gegen 19:30 Uhr

Eine Anwohnerin traute am Sonntagnachmittag ihren Augen kaum, als sie Pflanzen auf einem der Nachbarbalkone entdeckte, die sie vermuten ließen, dass es sich dabei um Hanfpflanzen handeln könnte. Deshalb informierte sie die Polizei über ihre Beobachtung. Beamte trafen wenig später bei der Frau ein. Sie zeigte ihnen den Balkon ? ihre Vermutung traf zu. Die Polizisten betraten dann das Wohnhaus und klingelten in der zweiten Etage; doch es öffnete niemand. Auf staatsanwaltschaftliche Anordnung wurde die Wohnungsöffnung des Tatverdächtigen durch einen Schlüsseldienst veranlasst. Gerade war die Wohnungstür offen, erschien der Mieter (40). Auf dem Balkon stellten die Gesetzeshüter sechs Cannabispflanzen und einen halben Schuhkarton mit getrockneten Blüten sicher. Somit eröffneten die Beamten dem 40-Jährigen den Tatvorwurf des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen wegen des unerlaubten Anbaues von Betäubungsmitteln wurden aufgenommen. (Hö)

Am Unfallort reanimiert - PM vom 14.09.2017

Leipzig (OT Altlindenau), Demmeringstraße/Merseburgerstraße

14.09.2017; 11:38 Uhr

An der Kreuzung Demmeringstraße/Merseburgerstraße ereignete sich heute ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin von einem Lkw erfasst und schwer verletzt wurde. Was war geschehen? Eines Zeugen (33) zufolge fuhren der Lkw-Fahrer und die Radfahrerin, vom Lindenauer Markt her kommend, auf der Demmeringstraße. An der Kreuzung Merseburgerstraße hielten beide bei Lichtzeichen rot an und warteten. Währenddessen hielt sich die Radfahrerin hinter dem Lkw, aber mehr zur Fahrerseite versetzt, auf. Dann schaltete das Lichtzeichen der Ampel auf Grün und der Lkw-Fahrer rollte los. Er beabsichtigte, in die Merseburger Straße abzubiegen und hatte auch schon seinen Weg in diese Richtung eingeschlagen. Da vernahm der Zeuge (33) plötzlich einen Schmerzensschrei und sah die Radfahrerin stürzen. Gleich darauf rollte der hintere linke Reifen vom Lkw-Trailer über das Fahrrad der Frau und ließ das knackende Geräusch von brechendem Metall vernehmen. Ob und wie der Lkw die Frau erfasste, konnte der 33-Jährige allerdings nicht beschreiben. Vielmehr erklärte er, sofort der Frau zur Hilfe geeilt zu sein, die zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr ansprechbar war. Ein Sanitäter unterstützte diesen. Mit Reanimationsmaßnahmen versuchten die Ersthelfer, das Leben der Frau zu retten, die im Anschluss unter der Fortführung der lebenserhaltenden Maßnahmen per Rettungswagen in eine Leipziger Klinik eingeliefert wurde. Die Unfallstelle wurde gesperrt und der Straßenverkehr weiträumig umgeleitet.

Fall 4 - PM vom 12.09.2017

Leipzig-Lindenau, Credéstraße

07.09.2017, 18:00 Uhr bis 11.09.2017, 16:00 Uhr

Vom Fleck weg verschwand zwischen Donnerstag und Montag ein gesichert abgestellter schwarzer Mazda. Die Eigentümerin stellte den Verlust am Montagnachmittag fest. Sie setzte die Polizei in Kenntnis. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

2. Die Gewinnausschüttung in ungeahnter Höhe ? Steam-Karten sollten es möglich machen, führten aber nur zu finanziellen Verlusten - PM vom 29.08.2017

Leipzig, OT Altlindenau

25.08.2017: 16:25 Uhr; 28.08.2017; 09:55 Uhr (polizeibekannt)

Es kam schon fast einem Telefonterror gleich, in welcher Häufigkeit der Mann mit ausländischem Akzent bei einer Dame in Stötteritz anrief und ihr immer wieder glaubhaft machen wollte, dass sie einen Gewinn in schwindelerregender Höhe erwarten würde. Der stamme aus einen Gewinnspiel im letzten Jahr und sie hätte sich bei der Wahl zwischen einem Auto und Bargeld für das Bare entschieden. Der fünfstellige Betrag werde am 28. August 2017 bar ausgezahlt, weshalb ein Mitarbeiter bei ihr Zuhause vorbei kommen würde und weiterhin eine Notargebühr von 900 Euro entrichten müsse. Er meinte, er kenne auch ihre Adresse und las diese wie zur Bestätigung korrekt vor. Sie erwähnte, das Geld nicht verfügbar zu haben und bat dieses vom Gewinn abzuziehen, doch der Anrufer, ein vermeintlicher ?Fabian Klose?, verneinte. Stattdessen ermutigte er die 79-Jährige einen Dispo-Kredit aufzunehmen und mit dem Geld ITunes-Karten zu erwerben. Zur Überprüfung sollte die Dame dann die Wertcodes zur Gültigkeitsprüfung telefonisch übermitteln, natürlich alles vorab. Da die 79-Jährige doch noch verunsichert war, sprach sie mit ihren Angehörigen, die ihr rieten, die Telefonate zu ignorieren und die Polizei zu informieren; gesagt ? getan. Sie informierte die Polizei und erzählte den Polizisten, was geschehen war und dass sie im letzten Jahr öfter an Gewinnspielen teilgenommen hätte und hin und wieder auch Kreuzworträtsellösungen eingesendet habe. Mit genau der gleichen Masche versuchten es möglicherweise die gleichen Betrüger bei einem 77-Jährigen.

Ort: Großpösna, OT Güldengossa

Am helllichten Tag Transporter-Einbruch - PM vom 29.08.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Henricistraße/Kuhturmstraße

28.08.2017, 13:10 Uhr ? 13:40 Uhr

Während sich zwei dreiste Diebe in dem weißen VW Crafter zu schaffen machten, den ein 29-Jähriger an der Ecke Henricistraße/Kuhturmstraße geparkt hatte, ertappte sie der Nutzer. Er fragte im barschen Ton, was die Langfinger dort treiben und verlangte umgehend Auskunft. Daraufhin beendeten beide ihre Suche und änderten den Kurs. Einer rannte sofort davon, der andere sprühte erst noch dem 29-Jährigen eine Salve Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete dann. Der Blick ins Innere seines Transporters verriet dem Mann, was die Diebe gesucht und leider auch gefunden hatten, sein Portmonee samt Führerschein und Personalausweis. Durch das Pfefferspray röteten sich die Augen des 29-Jährigen und schwollen stark an, so dass diese letztlich ambulant behandelt werden mussten. Auch der VW war in Mitleidenschaft gezogen worden. An der Fahrertür waren Einbruchsspuren erkennbar. Die Polizei ermittelt wegen räuberischem Diebstahl. (MB)

Ungebetener Besuch - PM vom 25.08.2017

Leipzig, OT Lindenau, Josephstraße

25.08.2017, 00:10 Uhr

Eine 30-jährige Frau öffnete in ihrer Wohnung das Schlafzimmerfenster zum Lüften. Anschließend begab sie sich in das Wohnzimmer und schaute fern. Kurz nach Mitternacht hörte sie Geräusche aus dem Schlafzimmer. Sie dachte zunächst, dass ein Fenster durch den Wind zugefallen wäre. Ohne den Lichtschalter zu betätigen, lief sie in das Schlafzimmer und sah eine männliche Person mit dem Rücken zu ihr auf dem Fensterbrett sitzen. Sie sprach die Person an. Daraufhin sprang dieser vom Fensterbrett nach unten. Die Frau sah aus dem Fenster. Der unbekannte Täter hatte eine Reisetasche in seiner Hand und lief in Richtung Lützner Straße. Jetzt bemerkte sie, dass ihre schwarze Reisetasche, die vor dem Bett stand entwendet wurde. In dieser befanden sich Bekleidungsgegenstände. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen: - männlich - ca. 180 cm groß - ca. 30 Jahre - athletisch, sportlich - dunkle kurze Haare - Basecap - T-Shirt - kurze Hose. Während der Anzeigenaufnahme wurde im Bereich noch einmal eine Absuche durchgeführt. In der Schillingstraße wurde das Diebesgut wieder aufgefunden.

Wohnungseinbruch als räuberischer Diebstahl - PM vom 24.08.2017

Leipzig (OT Neulindenau), Lützner Straße

23.08.2017, gegen 12:30 Uhr

Aufrund der mehrstündigen Abwesenheit seiner Mutter (56) begab sich ein Leipziger (30) absprachegemäß in deren Wohnung, um ein Auge auf die Umtriebe ihres Hundes zu werfen. Während er sich in den Mittagsstunden im Gästezimmer aufhielt, hörte er ein dumpfes Knallen, ordnete es aber ? auch weil der Hund unerklärlicher Weise nicht anschlug ? einer außenliegenden Lärmquelle zu. Dies war leider nur bedingt richtig, denn der Verursacher des Geräuschs befand sich nicht mehr ganz vor der Tür. Als der 30-Jährige kurz darauf und in der Absicht, den Vierbeiner zu füttern, durch die Wohnung lief, bemerkte er einen Unbekannten im Wohnzimmer, welcher diverse Gegenstände in seinen schwarzen Rucksack steckte. Daraufhin postierte er sich vor der Wohnungstür und forderte den Eindringling auf, alle Dinge wieder auszupacken. Dem kam der Täter anfänglich auch nach, ergriff dann jedoch ein mitgeführtes Reizgas-Spray und sprühte es seinem Gegenüber ins Gesicht. Jener versperrte zwar nach wie vor den Ausgang, konnte aber aufgrund der schmerzhaften Augenreizung nicht verhindern, dass der Eindringling über die Balkonbrüstung sprang und mit dem restlichen Diebesgut auf seinem Fahrrad (markant: roter Lenker) das Weite suchte. Wie sich später herausstellte, hatte der Täter (dickliche Figur; ungepflegter Drei-Tage-Bart; schwarz-glänzendes, kurzes und glattes Haar; etwa 175 cm groß; Deutscher; trug grünes T-Shirt und stiefelähnliches Schuhwerk) im Mehrfamilienhaus offensichtlich auch noch eine Abstellkammer aufgebrochen. (Loe)

Randalierer unterwegs - PM vom 23.08.2017

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt/Goetz-/Marktstraße

23.08.2017, gegen 02:00 Uhr

Weit nach Mitternacht erreichte die Polizei über Notruf mehrere Anrufe von Anwohnern und Passanten. Diese schilderten, dass drei Männer im offenbar betrunkenen Zustand auf dem Lindenauer Markt randalierten. Sie warfen Mülltonnen und Straßenschilder um. Zudem beschädigten sie dabei diverse Wahlplakate; eines nahmen sie mit. Mehrere Passanten sprachen die Vandalen aufgrund ihres Verhaltens an. Daraufhin kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, in deren Folge zwei Geschädigte (m.: 32, 48) durch Schläge verletzt sowie ein Handy gestohlen und ihre Bekleidung beschädigt wurden. Ein Tatverdächtiger konnte flüchten, seine Komplizen (22) nahmen Polizeibeamte vorläufig fest. Beide standen unter Alkoholeinfluss - 1,88 bzw. 1,94 Promille. Die Blutentnahmen wurden angeordnet und auf einem Polizeirevier durchgeführt. Gegen beide Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung ermittelt. (Hö)

1. Fall - PM vom 22.08.2017

Leipzig, OT Neulindenau, Leidholdstraße

18.08.2017, 16:00 Uhr - 21.08.2017, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem öffentlichen Parkplatz gesichert abgestellten schwarzen Audi A 6 des 53-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 19.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Unter Alkoholeinfluss gefahren ? - PM vom 21.08.2017

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße/Gießerstraße

20.08.2017, gegen 18:45 Uhr

? war ein Autofahrer (Leipziger, 36). Der Peugeot-Fahrer befuhr die Gießerstraße in Richtung Karl-Heine-Straße, wollte diese überqueren. Dabei beachtete er jedoch einen stadteinwärts fahrenden Ford Fiesta (Fahrer: 29) nicht und stieß mit ihm zusammen. Die Wucht des Aufpralls drückte den Ford nach rechts von der Straße, dort fuhr er ein Straßenschild um. Der 29-Jährige erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher blieb jedoch nicht am Unfallort, sondern flüchtete. Zeugen riefen Polizei und Rettungswesen. Aufgrund der Hinweise einer Zeugin und durch einen eingesetzten Personensuchhund konnte der Tatverdächtige ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Der 36-Jährige hatte keinen Führerschein und stand zudem unter Einwirkung von Alkoholeinfluss. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,66 Promille. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von über 8.000 Euro. Der Leipziger hat sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Plötzlich zersplittert die Scheibe - PM vom 18.08.2017

Leipzig; OT Lindenau, Helmholtzstraße/Aurelienstraße

17.08.2017, 08:30 Uhr

Nichtsahnend ging der Fahrer eines Baggers in der Helmholtzstraße am Donnerstagmorgen seiner Arbeit nach und bewegte Erde, wie es sich für einen Baggerfahrer ziemt. Plötzlich zersplitterte die Scheibe rechts neben ihm. Der Schreck saß zuerst tief, dann wurde Ursachenerforschung betrieben. Schnell war klar: Ein Unfall war es nicht. In der Nähe standen kein weiteres Fahrzeug und keine Maschine, die die Ursache gewesen sein könnten. Es muss jemand mit einem Gegenstand auf den Bagger geschossen haben. Die Polizei wurde gerufen. Die Beamten suchten die Baustelle nach einem Geschoss ab, wurden aber nicht fündig. Wenn jemand tatsächlich auf den Bagger geschossen hat, dann wohl mit einem Stein, oder einem Gegenstand, den man auf Baustellen findet. Der Baggerfahrer wurde nicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Schüler beklaut - PM vom 17.08.2017

Leipzig-Lindenau, Helmholtzstraße/am Kanal

16.08.2017, 14:20 Uhr

Zwei Vierzehnjährige (w./m.) gingen nach Schulschluss zum Kanal. Als sie Appetit auf ein Eis verspürten, gingen beide in einen nahe gelegenen Laden. Allerdings ?vergaßen? die Jugendliche ihre Schulrucksäcke, ließen ihr Eigentum am Wasser zurück. Nach etwa fünf Minuten liefen sie zurück und bemerkten einen Fahrradfahrer, der einen Hund bei sich hatte und zwei Rucksäcke, die ihnen sehr bekannt vorkamen. Beide liefen zu ihrem Ort ? ihre Rucksäcke waren weg. Daraufhin informierten sie die Polizei. Folgende Personenbeschreibung vom Dieb liegt vor:

  • etwa 25 Jahre alt
  • trug schwarze lange Hose, Übergangsjacke von ?Nike?, schwarzes Basecap, schwarze Sonnenbrille
  • schwarzes Fahrrad
  • hatte einen kleinen weißen Hund unterm linken Arm
  • trug schwarzen Puma-Rucksack vorn und schwarzen Nike-Rucksack auf dem Rücken.
Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

(siehe Pressemitteilung vom 14.08.2017 ? ?Müdigkeit ausgenutzt?) - PM vom 15.08.2017

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt/Marktstraße

14.08.2017, gegen 18:00 Uhr

Nicht schlecht staunte gestern ein 33-Jähriger, als er sein am Sonntag gestohlenes E-Bike bei ebay-Kleinanzeigen fand. Clever vereinbarte er mit dem Verkäufer, bei welchem er sich online als Frau ausgab, einen Termin auf dem Lindenauer Markt. Danach informierte er die Polizei über sein Vorhaben. Die Beamten besprachen mit dem jungen Mann, der zurzeit aus Dänemark zu Besuch in Leipzig weilt, das weitere Vorgehen. Sie begaben sich mit dem Geschädigten in einem zivilen Einsatzfahrzeug in die Nähe des vereinbarten Treffpunktes. Eine Beamtin in Zivil stand dann auf dem Lindenauer Markt/Henricistraße, als sie kurz nach 18:00 Uhr von einem Ausländer angesprochen wurde, ob sie wegen der ebay-Anzeige da ist. Sie bestätigte es. Daraufhin erhielt sie die Aussage, dass das Fahrrad bei ihm zuhause sei und er es jetzt von Freunden holen lässt. Er telefonierte (nicht in Deutsch) und kurz darauf erschienen zwei Männer aus einem Einkaufsmarkt. Einem gab er einen Schlüssel und er sowie die Beamtin folgten ihm. Dieser holte das Rad, was die Polizistin als das vom Geschädigten beschriebene sofort erkannte. Daraufhin gab sie sich als Polizeibeamtin zu erkennen. Einer der Männer flüchtete, doch ihre Kollegen in der Nähe nahmen den Mann vorläufig fest. Bei beiden handelt es sich um Tunesier (22, 24). Es stellte sich heraus, dass gegen den Jüngeren ein offener Haftbefehl vorlag. Zudem fanden die Beamten bei einem mehrere Kreditkarten und Personaldokumente mit einem falschen Namen, so dass noch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung gefertigt wurde. Auch der zwei Jahre ältere Mann hat noch eine mehrtägige Freiheitsstrafe zu verbüßen. Beide Männer wurden in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. Gegen sie wird wegen Hehlerei ermittelt, da sie ihren derzeitigen Lebensunterhalt durch Diebstähle und den anschließenden Weiterverkauf finanzieren. Der 33-Jährige erhielt sein schwarz-weißes Pedelec wieder zurück. (Hö)

Müdigkeit ausgenutzt - PM vom 14.08.2017

Leipzig-Lindenau, Endersstraße

13.08.2017, polizeibekannt: gegen 12:00 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen suchte ein 33-Jähriger eine Gaststätte in Lindenau auf. Er hatte sein E-Bike der Marke Bulls, Typ Monster, bei sich und nahm es auch mit in die Gaststätte, schloss es allerdings nicht an. Dort setzte er sich an den Tresen, trank etwas. Später schlief er ein. Der Barmann weckte ihn und sagte, dass sein Rad weg ist. Nun wieder hellwach, erstattete der 33-Jährige Anzeige bei der Polizei. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Nun ermitteln die Beamten wegen Diebstahl. (Hö)

Mädel lief gegen ?Bimmel? - PM vom 14.08.2017

Leipzig-Lindenau, Jahnallee, Angerbrücke

12.08.2017, gegen 20:00 Uhr

Ein 10-jähriges Mädchen rannte an der Angerbrücke über die Straße. Dabei beachtete es eine anfahrende Straßenbahn (Fahrer: 53) nicht. Das Kind stieß gegen die linke Seite des Triebwagens. Die Zehnjährige stürzte und verletzte sich so, dass sie in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Ihre Mutter wurde von Polizeibeamten in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Tote in einer Wohnung aufgefunden - PM vom 11.08.2017

Leipzig, OT Lindenau, Uhlandstraße

11.08.2017, 10:13 Uhr

Am heutigen Tag wurde in einer Wohnung eine 34-jährige Frau tot aufgefunden, die mutmaßlich Opfer eines Verbrechens geworden ist. Ein 37-jähriger Mann, der vermeintliche Tatverdächtigte, wurde anschließend vor dem Haus schwerverletzt aufgefunden, durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und durch Polizeibeamte bewacht. Der Tatort wurde abgesperrt. Staatsanwaltschaft und Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen zum Geschehensablauf wurden die kriminaltechnischen Untersuchungen zur Spurensuche und Sicherung und alle weiteren notwendigen polizeilichen Maßnahmen eingeleitet. (Vo)

Fahrzeug weg - Fahrzeug wieder da! - PM vom 11.08.2017

Leipzig, OT Lindenau, Saalfelder Straße

09.08.2017, 16:15 Uhr ? 10.08.2017, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendete den an einer Gartenanlage gesichert abgestellten dunkelgrünen Opel Omega Caravan der 33-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 2.500 Euro. Als sie die Anzeige im Polizeirevier erstatten wollte, wurde bekannt, dass das Fahrzeug in Markranstädt, OT Kulkwitz, Göhrenzer Straße aufgefunden wurde. An Ort und Stelle konnten die 33-jährige Halterin und die Polizei feststellen, dass Brandspuren im Inneren des Fahrzeuges erkennbar waren. Außerdem muss der unbekannte Täter mit diesem Fahrzeug einen Unfall verursacht haben, da zwei Felgen und der hintere Reifen starke Beschädigungen aufwiesen und auf der rechten Seite von hinten nach vorn Dellen und Kratzer zu erkennen waren. Das Fahrzeug wurde zur weiteren Spurensuche sichergestellt.

Technischer Defekt setzte Auto in Brand - PM vom 10.08.2017

Leipzig (Altlindenau), Spittastraße

09.08.2017, 11:47 Uhr

Ein technischer Defekt soll gestern Vormittag dafür ursächlich gewesen sein, dass der Opel Corsa in der Spittastraße komplett ausbrannte. Das ist das Ergebnis einer Brandortuntersuchung. Ein Passant hatte Qualm aus dem Motorraum des Autos aufsteigen sehen und die Polizei sowie Feuerwehr informiert. Als diese eintrafen, brannte der Corsa bereits lichterloh und schließlich im Bereich des Motorraumes komplett aus. (MB)

Hehlerbande aufgeflogen - PM vom 09.08.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Dürrenberger Straße

08.08.2017, 21:58 Uhr - 22:05 Uhr

Anruf bei der Polizei: Drei Gestalten würden im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses einen schwarzen Mercedes Sprinter beladen. Gesagt ? geprüft. Als die Gesetzeshüter eintrafen, stellten sie einen Transporter mit tschechischem Kennzeichen fest, welcher in der Tat durch drei Männer (23, 24, 27) beladen worden war. Zur Ladung gehörten verpackte, hochwertige Fahrradrahmen, Fahrradkomplettfelgen, benutzte Autoreifen, drei verpackte Kühlschränke und drei gebrauchte Heizkörper. Im Fahrgastraum fanden sich zerlegtes und verpacktes Mobiliar an. Sechs der säuberlich verpackten Fahrräder namentlich renommierter Hersteller standen nach Diebstählen zur Fahndung. Von dem restlichen Transportgut fehlte jeglicher Eigentumsnachweis So wurden sechs weitere Fahrradrahmen zur Eigentumssicherung sichergestellt, um die Frage bezüglich des rechtmäßigen Besitzes zu klären. Nachdem bekannt geworden war, dass einer der Männer schon seit gut zwei Jahren in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses wohnte, folgte postwendend die Durchsuchung des Kellers und der Wohnung nach möglichem weiteren Diebesgut. In der Wohnung fanden sich ein roter Koffer und ein Reiserucksack mit Federgabeln und ein weiterer roter Koffer samt Bohrmaschine der Marke Hilti an, die ebenfalls nach Diebstahl zur Fahndung stand. Im Keller entdeckten die Ermittler einen Hochdruckreiniger der Marke Kärcher, welcher in Nordrhein-Westfalen entwendet worden war. Nun ermittelt die Polizei gegen die Drei wegen des Verdachts des bandenmäßigen Diebstahls und der Hehlerei. (MB)

Renitenter Mann auf dem Lindenauer Markt - PM vom 09.08.2017

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt

08.08.2017, 07:50 Uhr

Mehrere Zeugen meldeten sich über Notruf bei der Polizei und teilten mit, dass ein Mann herumschreit, äußerst aggressiv auf Passanten einschlägt und diese bedroht. Bei ihm soll es sich um einen Ausländer handeln, der ca. 30 Jahre alt ist, einen Vollbart hat und mit einem roten Pullover bekleidet ist. Polizeibeamte waren wenig später am Ereignisort. An der stadtauswärtigen Straßenbahnhaltestelle stand eine Bahn der Linie 7 mit Warnblinklicht. Davor standen mehrere aufgeregte Passanten, die den Beamten mitteilten, dass der Mann in die Bahn eingestiegen war und Fahrgäste anbrüllt. Die Polizeibeamten baten den ?Schreihals? auszusteigen. Dies veranlasste den Mann, noch aggressiver zu reagieren. Er setzte sich vehement zur Wehr, als ihn ein Polizist am Arm aus der mit ca. 30 Fahrgästen besetzten Straßenbahn ziehen wollte. Er versetzte dem Beamten einen Schlag mit dem Ellenbogen ins Gesicht, der dadurch verletzt wurde. Ihm eilten drei Kollegen zu Hilfe. Ihnen gelang es auch nicht, den renitenten Mann aus der Bahn zu bekommen. Als sie ihn fixieren wollten, wehrte er sich mit voller Kraft. Schließlich gelang es den Beamten doch, ihn an Armen und Beinen zu fesseln. Während der Widerstandshandlung bedankten sich mehrere aufgelöste Passanten, die große Angst vor dem Mann hatten, bei den Beamten für ihren schnellen Einsatz. Der Mann hatte einen gültigen Bundespersonalausweis bei sich. Bei ihm handelt es sich um einen 41-jährigen Leipziger (gebürtiger Libyer). Für ihn riefen die Beamten einen Rettungswagen, da er zeitlich und örtlich nicht orientiert war und unter Wahnvorstellungen litt. Außerdem hatte er 1,72 Promille intus. Ein Jugendlicher (17) meldete sich dann bei den Gesetzeshütern und gab an, vom Mann auf dem Weg zur Schule geschlagen und beleidigt worden zu sein. Diese Beleidigungen setzten sich auch gegenüber den Beamten fort, die er mit bösartigen Worten betitelte. Der 41-Jährige wurde schließlich in ein Fachkrankenhaus gebracht. Er hat sich wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten. (Hö)

Hondafahrer übersah Radfahrer (Pressemitteilung vom 04.08.2017) - PM vom 09.08.2017

Leipzig-Lindenau, Cottaweg

03.08.2017, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (26) eines Pkw Honda war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs. Beim Rechtsabbiegen und Befahren des farblich hervorgehobenen Radweges beachtete er einen von links kommenden und in stadtauswärtiger Richtung fahrenden Radfahrer (53) nicht. Er erfasste den Mann. Dieser stürzte und verletzte sich am Hinterkopf. Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungswesens wurden verständigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrradfahrers fest. Der Vortest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Ohne weitere polizeiliche Maßnahmen abzuwarten, machte sich der Verletzte trotz Kopfplatzwunde auf und davon. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und gegen den Radfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Schaden an Pkw und Fahrrad wurde mit etwa 320 Euro beziffert.

Raser auf der Spinnereistraße - PM vom 08.08.2017

Leipzig-Lindenau, Spinnereistraße/Saarländer Straße

08.08.2017, 01:20 Uhr

Mit überhöhter Geschwindigkeit war ein Audifahrer auf der Spinnereistraße unterwegs. Polizeibeamte verfolgten den Autofahrer, wollten ihn kontrollieren. Doch der Mann trat offenbar noch mal aufs Gaspedal und bog nach rechts auf die Saarländer Straße ab. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen ordnungsgemäß abgestellten Anhänger. Danach stieg der A-6-Fahrer aus und flüchtete zu Fuß vom Unfallort. Doch die Beamten folgten dem Mann und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen Leipziger (23). Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da er sich leicht verletzt hatte, wurde er mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Audi und am Anhänger entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der junge Mann hat sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

Hondafahrer übersah Radfahrer - PM vom 04.08.2017

Leipzig-Lindenau, Cottagweg

03.08.2017, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (26) eines Pkw Honda war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs. Beim Rechtsabbiegen und Befahren des farblich hervorgehobenen Radweges beachtete er einen von links kommenden und in stadtauswärtiger Richtung fahrenden Radfahrer (53) nicht. Er erfasste den Mann. Dieser stürzte und verletzte sich am Hinterkopf. Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungswesens wurden verständigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrradfahrers fest. Der Vortest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Ohne weitere polizeiliche Maßnahmen abzuwarten, machte sich der Verletzte trotz Kopfplatzwunde auf und davon. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und gegen den Radfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Schaden an Pkw und Fahrrad wurde mit etwa 320 Euro beziffert. (Hö)

Einbruch in Werkstatt - PM vom 01.08.2017

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

28.07.2017,15:30 Uhr - 31.07.2017, 07:00 Uhr

Am Wochenende wurde ein Werkstattgebäude von Unbekannten aufgesucht. Durch das Aufhebeln eines Fensters gelang es den Einbrechern, in das Objekt einzusteigen. Danach durchsuchten sie alle Räume, öffneten jeden Schrank und durchwühlten alle Behältnisse nach Wertgegenständen. Durch den Betriebsleiter wurde nach erstem Überblick festgestellt, dass ein Pkw-Schlüssel und eine Bohrmaschine fehlten. Zu der entstandenen Schadenshöhe konnten bislang jedoch noch keine genauen Angaben gemacht werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten zahlreiche Spuren am Tatort gesichert werden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei. (St)

Fahrradfahrerin im Krankenhaus - PM vom 01.08.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

31.07.2017, 09:38 Uhr

Eine 24-jährige Radfahrerin überquerte vormittags die Lützner Straße. Sie war auf ihr Rad gestiegen, als ein Autofahrer in der rechten Fahrspur verkehrsbedingt halten musste. Dabei beachtete sie einen Mercedes nicht, dessen Fahrer (57) in der zweiten Fahrspur stadteinwärts fuhr. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Die junge Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An Fahrrad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.600 Euro. (Hö)

Wohnungseinbrecher gestellt - PM vom 26.07.2017

Leipzig, OT Lindenau, Spittastraße

25.07.2017, 13:25 Uhr

Ein 41-jähriger Einbrecher drang gewaltsam zunächst in ein Mehrfamilienhaus ein, indem er die Haustür aufbrach. Anschließend drang er gewaltsam in eine Wohnung ein. Auch hier wurde die Tür gewaltsam geöffnet. Anschließend verwüstete er die Wohnung und stellte Diebesgut zum Abtransport bereit bzw. hatte schon einige Dinge in eine bereitgestellte Tasche verstaut. Die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten konnten den 41-Jährigen noch in der Wohnung stellen. Der 41-Jährige widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen massiv und ging auf die Beamten los. Dabei zeigte er gewisse ?Ausfallerscheinungen?, wie verlangsamte Pupillenreaktion, teilweise zusammenhanglose Sätze erzählt und erhebliche Stimmungsschwankungen. Das deutete auf die Einnahme von Betäubungsmitteln hin. Bei einem durchgeführten Fluchtversuch verletzte sich der Täter und musste medizinisch versorgt werden. Der 30-jährige Wohnungsinhaber traf ebenfalls am Tatort ein. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Das bereitgestellte Diebesgut wurde an den Eigentümer nach der fotografischen Sicherung und Beweisführung wieder übergeben. Die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt dauern noch an. (Vo)

Überwachungskamera filmt zwei Täter ? - PM vom 19.07.2017

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße

18.07.2017, 02:50 Uhr -18.07.2017, 03:05 Uhr

In der Nacht betraten unbekannte Täter unberechtigt ein Firmengelände im Leipziger Stadtteil Neulindenau. Die Täter sahen sich aber nicht nur auf dem Gelände um, sondern verschafften sich auch Zutritt zu mehreren Räumen. Hier machten sie sich an zwei Kassen zu schaffen, hebelten diese auf und entwendeten daraus einen zweistelligen Bargeldbetrag. Außerdem wurde ein kleiner, unbefestigter Tresor von den Einbrechern mitgenommen. Die Begehungsweise und die Handlungsabläufe der beiden Täter konnte aufgrund des vorhandenen Videomaterials relativ gut nachvollzogen werden. Denn insgesamt verursachten sie durch ihr Handeln einen Schaden im mittleren dreistelligen Wert. Das Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls wurde gegen die beiden Unbekannten eingeleitet. (St)

Geldkassetten aus Gaststättengewerbe geklaut - PM vom 18.07.2017

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße

17.07.2017, 00:00 Uhr ? 09:00 Uhr

In der Dienstagnacht drangen Unbekannte in Leipzig-Lindenau in die Lager- und Gasträume einer Gaststätte ein. Über den Gastraum gelangten die Einbrecher in das angerenzende Treppenhaus, worüber sie in die erste Etage zum Büro des Gaststättengewerbes gelangten. Dort wurden nicht nur mehrere Türen aufgebrochen, sondern auch Geldkassetten. Des Weiteren wurden die gesamten Einnahmen der letzten Woche durch die Unbekannten mitgenommen, so dass ein Stehlschaden in Höhe einer fünfstelligen Summe zu verzeichnen ist. Die Schadenshöhe der demolierten Einrichtungsgegenstände und Türen konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Durch die Kriminaltechniker konnten Spuren am Tatort gesichert werden, die weitere Ermittlungstätigkeit übernimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Leipzig. (St)

Glück im Unglück - PM vom 18.07.2017

Leipzig-Neulindenau, Rückmarsdorfer Straße

17.07.2017, 08:21 Uhr

Der 36-jährige Fahrer eines Volkswagens fuhr aus einer Grundstücksausfahrt eines Leipziger Fitnessstudios und beachtete dabei die von links kommende Opelfahrerin (66) nicht. In der Folge kam es zum Verkehrsunfall auf der Rückmarsdorfer Straße. Aufgrund des heftigen Zusammenstoßes entstand am Volkwagen ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro. Zum entstandenen Schaden am Opel können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Im Großen und Ganzen ist der Unfall noch glimpflich ausgegangen, denn die 66-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise nur leicht an der Hand verletzt, der 36-Jährige trug keine Verletzungen davon. (St)

4. Fall - PM vom 17.07.2017

Leipzig, OT Altlindenau, Luppenstraße

15.07.2017, 17:00 Uhr ? 16.07.2017, 14:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das gesichert abgestellte grüne Motorrad Kawasaki des 36- jährigen Halters in einem Wert von ca. 3.000 Euro. Der Halter konnte später das Motorrad wieder auffinden. Es stand auf einer Grünfläche an der Ecke Luppenstraße/Bowmannstraße. Die grüne Verkleidung wurde entwendet, das Zündungskabel abgeschnitten. Vermutlich wurde versucht, das Motorrad kurzzuschließen.

Tabakwaren und ? - PM vom 13.07.2017

Leipzig-Lindenau, Gotzkowskystraße

13.07.2017, 03:50 Uhr

? und mehrere USB-Sticks stahlen zwei Unbekannte aus einem Geschäft. Um an die Objekte ihrer Begierde zu gelangen, zerstörten sie kurzerhand eine Fensterscheibe, stiegen ein und packten ein, was ihnen gefiel. Ein Zeuge (48) hatte die Tat beobachtet und sofort die Polizei gerufen. Er gab an, dass es sich um zwei Einbrecher gehandelt hatte; beide etwa 1,80 m groß, einer trug eine längere Jacke sowie eine dunkle Tarnhose und hatte eine schwarze Umhängetasche bei sich. Nach dem Einbruch flüchteten sie auf Mountainbikes. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren dreistelligen Summe beziffert; die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 300 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Geldkassette und Tresor fehlen - PM vom 11.07.2017

Leipzig-Lindenau, Plautstraße

09.07.2017, 15:00 Uhr bis 10.07.2017, 05:45 Uhr

Nach Aufhebeln eines Fensters zum Büro und Einschlagen von mehreren Fensterscheiben zum Gemeinschaftsraum eines Therapiezentrums stiegen Unbekannte ins Gebäude ein und durchsuchten die Räumlichkeiten und das Mobiliar. Mit einer Geldkassette und einem kleinen Tresor aus einem Schrank konnten die Einbrecher unerkannt verschwinden. Die Polizei gerufen hatte ein Mitarbeiter (48). Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer mittleren dreistelligen Summe angegeben; der Sachschaden liegt etwas höher. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Absperrung überstiegen ? vom Auto erfasst und verletzt - PM vom 05.07.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

04.07.2017, gegen 10:15 Uhr

Der Fahrer (72) eines Citroen befuhr die Lützner Straße stadteinwärts. An der Kreuzung mit der Saalfelder Straße zeigte die Ampel ?Grün?. Da der Mann jedoch sah, dass eine Person bei ?Rot? der Fußgängerampel die Lützner Straße in Richtung Bushof überquerte, bremste er ab und fuhr dann langsamer weiter. Plötzlich sprang ein Mann auf die Straße, der zuvor über die Absperrung des Straßenbahnhaltestellenbereiches gestiegen war, um ebenfalls die Straße in Richtung Bushof zu überqueren. Trotzdem der Autofahrer bremste, erfasste er den jungen Mann (Albaner, 28). Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Ein Zeuge (34), der hinter dem Citroen fuhr, rief Rettungswesen und Polizei. Der Fußgänger wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. (Hö)

Diebe in der Tanzschule - PM vom 04.07.2017

Leipzig-Lindenau, Engertstraße

03.07.2017, zwischen 20:30 Uhr und 20:50 Uhr

Ein 32-Jähriger betrat abends, gegen 19:30 Uhr, die Räumlichkeiten der Tanzschule. Dort hatte er als Chorleiter einen Raum für seine Mitglieder gemietet. Eine Dreiviertelstunde später begannen sie mit ihrer Chorprobe. Währenddessen bemerkte der junge Mann zwei Männer, die das Tanzstudio betraten. Da jedoch ständig reger Publikumsverkehr herrscht, beachtete er beide nicht weiter. Nach etwa 20 Minuten verließen die Männer das Gebäude wieder. Der Chorleiter konnte jedoch nicht feststellen, ob sie jetzt etwas bei sich hatten. Nach der Chorprobe um 22:00 Uhr fiel ihm auf, dass die Tür zum Büro offen stand; sie war offenbar aufgehebelt worden. Ob aus dem Büro etwas gestohlen worden war, ist noch unklar. Aus der Küche fehlte etwas Bargeld. Nun versuchte er, die Leiterin der Tanzschule zu erreichen, jedoch ohne Erfolg. Er verständigte die Polizei. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Hausfriedensbruch - PM vom 28.06.2017

Leipzig, OT Lindenau, Schomburgkstraße

28.06.2017, 04:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Wachschutzunternehmens nahm einen Einbruchsalarm auf einem Firmengelände war. Sie informierte umgehend die Polizei, dass sie eine unbekannte männliche Person wahrgenommen hat, die auf ein umfriedetes Gelände eingedrungen war. Durch die Beamten konnte auf diesem Gelände in einem abgestellten Chrysler eine 37-jährige männliche Person festgestellt werden. Am Fahrzeug und am Gebäude konnten keinerlei Einbruchsspuren festgestellt werden. Warum der 37-Jährige das umfriedete Gelände betrat und wie er im Besitz der Originalschlüssel zu diesem Fahrzeug gekommen ist, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen im Rahmen eines Verfahrens wegen Hausfriedensbruch. (Vo)

Reifen von Einsatzfahrzeug zerstochen - PM vom 26.06.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße, Grundstück 82

26.06.2017, 01:30 Uhr

Zwei Polizeibeamte des Reviers Südwest erhielten Sonntag, kurz vor Mitternacht, den Auftrag, eine Vermisstenanzeige einer Person in der Lützner Straße aufzunehmen. Die Polizisten stellten ihr Dienstfahrzeug vor dem Grundstück ab, betraten das Haus. Während der Anzeigenaufnahme erhielten sie von Kollegen einer Streifenwagenbesatzung den Hinweis, dass die vermisste Person gefunden wurde. Die Beamten übergaben diese an die Anzeigenerstatterin der Krankenpflege und erledigten die dafür notwendigen polizeilichen Maßnahmen. Anschließend fuhren beide Beamte zu ihrer Dienststelle zurück, parkten ihr Dienstfahrzeug in der Tiefgarage auf dem dafür vorgesehen Parkplatz. Als sie den Wagen verließen, mussten sie feststellen, dass auf dem Reifen vorn rechts weniger Luft war. Gleich darauf bemerkten sie eine Einstichstelle und ausweichende Luft. Die Beamten informierten den Dienstvorgesetzten; eine Anzeige gemäß § 305 StGB - Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel - wurde gefertigt. Während die Beamten ihrer Arbeit nachgingen, hatte ein Unbekannter dies ausgenutzt und den Reifen zerstört. Der Schaden wurde mit ca. 150 Euro angegeben. (Hö)

1. Fall - PM vom 26.06.2017

Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-Straße/Zschochersche Straße

24.06.2017, 05:18 Uhr

Ein 29-jähriger Geschädigter stieg in die Straßenbahnlinie ?3? am ?Torgauer Platz? ein. Am Hauptbahnhof stiegen die späteren zwei unbekannten männlichen Täter zu. An der Haltestelle ?Felsenkeller? stieg der 29-Jährige aus und lief die Zschochersche Straße in stadtauswärtige Richtung. Plötzlich traten die zwei unbekannten männlichen Täter, die ebenfalls die Bahn verlassen hatten, an den 29-jährigen Geschädigten heran, umklammerten diesen und forderten unter Androhung von Schlägen die Herausgabe seines Handys. Aus Angst vor weiteren Repressalien übergab der 29-Jährige sein Handy. Verletzt wurde der Geschädigte nicht. Der Wert des Handys betrug ca. 200 Euro. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt: - männlich - ca. 35 - 40 Jahre - kurze, schwarze Haare - langärmliges grau-blaues Shirt Zur zweiten Person konnten keine Angaben erlangt werden. In der Zeugenvernehmung wurde noch bekannt, dass sich Passanten auf dieser Straße bewegten, die diesen Vorfall bemerkt haben müssen.

Ladendiebin festgenommen - PM vom 21.06.2017

Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt

20.06.2017, gegen 18:45 Uhr

Ein Ladendetektiv (52) eines Supermarktes beobachtete gestern Abend eine Kundin. Die Frau nahm zwei kleine Flaschen Schnaps und eine Flasche Bier aus den Warenträgern und steckte alles in ihre mitgebrachte Tasche. Danach passierte sie den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Der Mitarbeiter schnappte sich die Frau und brachte sie unter dem Vorwurf des Ladendiebstahls ins Büro. Dort rief er die Polizei. Gegenüber den Beamten konnte sich die Frau nicht ausweisen. Nach ihren Angaben sei ihr vor etwa zwei Wochen das Portmonee samt Personalausweis gestohlen worden, hätte den Diebstahl jedoch noch nicht angezeigt. Nach Überprüfung der von ihr angegebenen Personalien stellte sich heraus, dass gegen die 69-Jährige zwei offene Haftbefehle im Gesamtwert von 500 Euro vorliegen. Sie wollte beide per Post nicht zugestellt bekommen haben und gab an, nicht zahlungsfähig zu sein. Die Frau wurde zum Polizeirevier gebracht. Während des Durchsuchens ihrer Sachen fanden die Beamten an die Frau adressierte Briefe in einem Beutel. Damit bestätigte sich die Identität der Tatverdächtigen. Da die Frau die ausstehende Geldsumme nicht begleichen kann, wird sie ihre Strafe in der Justizvollzugsanstalt Chemnitz absitzen müssen. (Hö)

Fall 1: - PM vom 19.06.2017

Leipzig; OT Lindenau, Zschochersche Straße

18.06.2017, 00:00 Uhr

In der Samstagnacht liefen drei Jugendliche die Zschochersche Straße entlang, um zu später Stunde noch etwas zum Essen zu suchen. Fündig wurden sie nicht. Alles hatte bereits geschlossen. Sie hatten gerade entschieden, zurück in Richtung Felsenkeller zu gehen, als sie aus einer Gruppe Unbekannter heraus angegriffen wurden. Der Angriff erfolgte blitzschnell und von hinten. Dabei wurden einem 17-Jährigen zwei Zähne abgebrochen und die Geldbörse mit Papieren und einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub.

Die Küche brennt! - PM vom 16.06.2017

Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße

16.06.2017, 01:15 Uhr

Über das Führungs- und Lagezentrum wurde bekannt, dass es in einer Küche im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses brennen soll. Die Feuerwehr und die Rettungskräfte wurden parallel informiert. Als die Polizei, Rettungskräfte und die Kameraden der Feuerwehr West und Hauptwache am Ort eintrafen, hatten bereits alle Mieter das Haus selbstständig verlassen. Evakuiert werden musste niemand mehr. Aus dem betroffenen Mietbereich war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Die Kameraden begannen mit den Löscharbeiten, die sehr schnell verliefen und der Brand in kürzester Zeit gelöscht werden konnte. Die betroffene Mieterin der Wohnung meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass sie kein Strom in der Wohnung habe. Deshalb hatte sie eine Kerze in der Küche angezündet und vergessen auszumachen, als sie ins Bett ging. Nachdem Löschen konnte die Wohnung kurz begangen werden. Die Brandausbruchsstelle muss die Küche gewesen sein. Diese brannte komplett aus. Die Wohnung ist gegenwärtig unbewohnbar. Die Brandursachenermittler werden im Laufe des heutigen Tages den Brandort noch einmal untersuchen. Die anderen Mieter konnten ihre Wohnungen wieder betreten. Gegen die 40-Jährige Mieterin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. (Vo)

Einbrecher in Therapiezentrum - PM vom 12.06.2017

Leipzig-Lindenau

10.06.2017, 18:00 Uhr bis 11.06.2017, 06:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter eine Fensterscheibe eingeschlagen hatte und in das Gebäude eingedrungen war, durchsuchte er in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Aus den Schränken hebelte er zwei festverankerte Wertgelasse und eine Kassette mit insgesamt einer vierstelligen Summe im unteren Bereich heraus und verschwand mit dem Diebesgut. Am Sonntagmorgen hatte ein Mitarbeiter (48) den Einbruch festgestellt und die Polizei verständigt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Kellereinbrecher gestellt - PM vom 09.06.2017

Leipzig-Lindenau, Luppenstraße

09.06.2017, 03:09 Uhr

Ein Hausbewohner (42) stellte nachts Licht im Keller fest und vermutete sogleich Einbrecher, da in jüngster Vergangenheit bereits Langfinger Straftaten verübt hatten. Er rief die Polizei. Seine Vermutung bestätigte sich wenig später, denn drei Personen verließen das Haus mit einem Damenfahrrad auf dem Rücken, einem Rucksack und zwei Taschen. Das Trio, das sicher nicht vermutet hatte, von Polizeibeamten empfangen zu werden, lief diesen direkt ?in die Arme?. Die Drei wurden vorläufig festgenommen und ihnen ihr ?Gepäck? abgenommen. Als sie sich ausweisen sollten, legten zwei (25, 31) Dokumente vor, während ihr Komplize vorgab, keinerlei Ausweise bei sich zu haben. Diesem gelang auch wenig später die Flucht. Sofort forderten die Gesetzeshüter einen Fährtenhund an, was einen der Täter veranlasste, den Namen und das Alter des Geflüchteten (26) preiszugeben. Bei der Überprüfung des Kellers stellte sich heraus, dass die Täter in den Keller des 42-Jährigen eingedrungen waren und einen Rucksack samt Werkzeug und Laptop entwendet hatten. Auch das Damenrad war gestohlen worden, ebenso der Inhalt der zwei sichergestellten Taschen. Dieses Diebesgut stammte aus zwei Kellern in einem Nachbarhaus. Die beiden vorläufig Festgenommenen haben sich strafrechtlich zu verantworten. Zum Komplizen laufen weitere Ermittlungen. (Hö)

Verkehrssünder erwischt - PM vom 08.06.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Schomburgkstraße

07.06.2017, 13:45 Uhr

In der Schomburgkstraße hielten Polizisten am Donnerstagmittag einen VW Transporter an. Wie sich herausstellte, war das Fahrzeug nicht zugelassen ? die angebrachten Kennzeichen gehörten an einen VW Passat. Der 25?jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Fahrt war nun zu Ende. Der Fahrer muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstößen gegen das Kfz Pflichversicherungsgesetz und die Abgabenordnung verantworten. (Ber)

Werkzeuge gestohlen - PM vom 06.06.2017

Leipzig-Lindenau, Abrahamstraße

05.06.2017, gegen 02:00 Uhr

Einem 32-jährigen Autofahrer fiel nachts ein Mann am Zaun eines Firmengeländes auf. Dort lehnten auch noch drei Fahrräder. Als er bei seinem Freund in der Reineckestraße eintraf und ihm von seiner Beobachtung erzählte, meinte dieser, vor kurzem einen lauten Knall gehört zu haben. Beide Männer fuhren zur Firma und sahen zwei Unbekannte mit Rädern wegfahren. Vor dem Zaun lagen zwei Werkzeuge, ein Bohrhammer und ein Winkelschleifer. Die Zeugen stellten das vermeintliche Diebesgut sicher und informierten die Polizei. Die Beamten stellten am Tatort fest, dass mehrere Einbrecher zunächst über den Zaun gestiegen und dann in eine Lagerhalle eingedrungen waren. Dort hatten sie das Vorhängeschloss zu einem Container durchtrennt. Sie entwendeten die Werkzeuge aus zwei Koffern und ließen diese liegen. Die Polizisten stellten sowohl diese Werkzeugkoffer als auch die gefundenen Werkzeuge von den Zeugen und noch einen Schlüssel sicher. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Farbverunreinigung vom Regen weggewaschen - PM vom 31.05.2017

Leipzig; OT Lindenau

30.05.2017, 16:17 Uhr

Gestern Nachmittag erweckten drei Männer, die in sonderbarer Weise am Toreingang zum Gerichtsgelände zu warten schienen, die Aufmerksamkeit der Mitarbeiterin (59) einer Reinigungsfirma. Sie hatte im Eingangsbereich den Fußboden des Flurs gewischt und dabei die Gestalten durch die Scheibe der Eingangstür erblickt. Einer von ihnen trug einen Farbeimer. Dieser trat just in dem Moment auf dem Gelände des Gerichtes ein, als sich die 59-Jährige vor die Tür begab. Schließlich schaute sich der Mann immer wieder links und rechts um und schüttete in aller Seelenruhe die Farbe auf das Eingangspflaster, als er die Frau erblickte. Dann drehte er sich um und verschwand samt dem leeren Eimer. Zwar hatte ihn die 59-Jährige noch nachgerufen, was das solle, doch der Mann reagierte nicht. Er schlappte zu den anderen und mit diesen dann weiter in Richtung Felsenkeller. Sofort informierte die Dame die Polizei, erstattete Anzeige und beschrieb den Täter folgendermaßen: - ca. 1,75 m groß, - scheinbares Alter ca. 25 Jahre, - keine Haare, - schlanke Gestalt, - normale Sehbrille mit vermutlich schwarzen Gestell, - bekleidet mit einem armeegrünen T-Shirt, Hose vermutlich in der gleichen Farbe. Eine der Begleitpersonen beschrieb sie so: - keine Haare, - normale Brille mit dunklem Gestell Das wenig später einsetzende Unwetter und der damit einhergehende Regenguss wuschen das Pflaster von dem roten Farbfleck in einer Größe von ca. 3 x 4 Meter wieder rein, so dass kein Sachschaden entstand. Zu prüfen ist nun, ob der Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllt war und wer dafür in Frage kommt. Demnach dauern die Ermittlungen an. (MB)

Fall 2: Mercedes - PM vom 29.05.2017

Leipzig-Neulindenau, Merseburger Straße

28.05.2017, 21:00 Uhr bis 22:30 Uhr

Ein gesichert abgestellter weißer Mercedes-Benz E 350 CDI verschwand vom Parkplatz. Der 38-jährige Halter hatte sein Fahrzeug gegen 21:00 Uhr abgestellt. Als er dieses eineinhalb Stunden später wieder nutzen wollte, war es weg. Der Geschädigte rief die Polizei. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 23.500 Euro. In beiden Fällen hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Taxifahrerin büßte Geldbörse ein - PM vom 26.05.2017

Leipzig-Lindenau, Endersstraße

26.05.2017, gegen 03:30 Uhr

Eine Taxifahrerin (54) kehrte nachts zu ihrem Fahrzeug zurück und fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrertür vor. Der Täter hatte es auf ihre Geldbörse abgesehen. Darin befand sich neben ihrer EC-Karte noch eine dreistellige Summe im mittleren Bereich. Der Sachschaden wurde auf ca. 150 Euro beziffert. Die Geschädigte erstattete Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

(siehe Pressemitteilung vom 23.02.2017 - Polizei bittet um Mithilfe ? Räuber gesucht) - PM vom 23.05.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

16.02.2017, zwischen 16:00 Uhr und 17:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag betrat ein unbekannter Täter ein Waffengeschäft und ließ sich von der Inhaberin (61) ein Schulterholster und Schreckschusspistolen zeigen. Während des Verkaufsgesprächs erhielt die Frau einen Anruf. Um dem Anrufer Auskunft geben zu können, ging sie in den neben dem Verkaufsraum liegenden Lagerraum. Diese Gelegenheit nutzte der Unbekannte: Er verschloss die Tür, sperrte die Inhaberin ein. Danach bediente er sich und entwendete zwei Schreckschusswaffen, ein Holster sowie das Bargeld aus der Kasse. Anschließend verließ er das Geschäft und fuhr auf einem Fahrrad davon. Der Stehlschaden wurde auf ca. 800 Euro beziffert. Die Geschädigte konnte zwischenzeitlich die Polizei rufen, wurde von den Beamten aus dem Lager befreit. Sie erlitt keine Verletzungen. Kripobeamte ermitteln wegen Raubes. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • 25 bis 35 Jahre alt, ca. 1,70 m groß
  • leichter dunkler Oberlippenbart und schmaler dunkler Kinnbart
  • sprach deutsch mit sächsischem Dialekt
  • war bekleidet mit blauer Jeans mit Verwaschungen, dunkler Jacke, schwarzer Rollmütze, Turnschuhen dunkel/weiß mit heller Sohle und vier hellen seitlichen Streifen und trug dunkle Handschuhe mit Knochen-/Gelenkmotiv
  • hatte dunklen Rucksack mit blauen Trägern bei sich.
Ende März meldeten sich zwei unbekannte Männer bei der Geschäftsinhaberin und teilten ihr den Namen des Gesuchten, den sie wohl aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung erkannt hatten, sowie die Wohnanschrift dessen Eltern mit. Gleich darauf setzte die 61-Jährige die Polizei über diese Angaben in Kenntnis. Bei der Prüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Genannte bereits polizeibekannt ist. Ein Fotovergleich ließ vermuten, dass es sich bei dem Mann um den gesuchten Täter handelt. Die Beamten suchten mehrmals die Wohnschrift des Gesuchten als auch die der Eltern auf ? doch ohne Erfolg. Über die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein Antrag auf Wohnungsdurchsuchung beim Beschuldigten angeregt und am 11.04.2017 durch das Amtsgericht Leipzig erlassen. Am 11.05.2017 erfolgte die Realisierung des Durchsuchungsbeschlusses. Der Beschuldigte (34) konnte in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden. Die Beamten fanden auch die gesuchten Gegenstände in der Wohnung und stellten alles sicher. Das Raubgut wurde der Inhaberin wieder übergeben. Der 34-Jährige zeigte sich geständig. Er hat sich wegen Raubes zu verantworten. (Hö)

Nachtschwärmer ausgeraubt - PM vom 22.05.2017

Leipzig; OT Lindenau, Lützner Straße/Merseburger Straße

20.05.2017, 03:30 Uhr

Nach durchzechter Nacht war ein 24?jähriger auf dem Heimweg im Leipziger Westen, als er in der Lützner Straße ohne Vorwarnung von zwei Unbekannten angegriffen wurde. Zuerst spürte er einen leichten Stromstoß am Rücken, der ihm wenig ausmachte. Offenbar hatten die Angreifer einen Elektroschocker benutzt, der seine Wirkung nicht voll entfaltete. Unvermittelt hielt ihm ein zweiter ein Messer vor das Gesicht und bedrohte ihn damit. Der andere nahm ihm währenddessen das Portemonnaie und das Smartphone aus der Hose und die Uhr vom Handgelenk. Aus der Geldbörse fischten die Räuber einen letzten 10-Euro-Schein. Dann verließen sie fluchtartig den Ort. Der Stehlschaden lag im mittleren dreistelligen Bereich. Die Täter beschrieb er wie folgt: dunkle Hautfarbe, schwarze Haare, 19 bis 21 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, der mit dem Elektroschocker hatte einen flaumigen Bartansatz, war mit heller Jeans und einer beigen Pulloverjacke bekleidet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Bistro im Visier eines Einbrechers - PM vom 19.05.2017

Leipzig-Lindenau, Georg-Schwarz-Straße

17.05.2017, 22:00 Uhr bis 18.05.2017, 06:30 Uhr

Durch Aufhebeln der Eingangs- sowie einer weiteren Tür verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu einem asiatischen Bistro. Er durchsuchte alles, brach einen Spielautomaten auf und entwendete daraus Bargeld in Höhe einer dreistelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Der Inhaber (56) hatte die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Betreuerin verletzt - PM vom 18.05.2017

Leipzig-Lindenau, Rosenmüllerstraße

17.05.2017, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend rastete eine Jugendliche (15) in einer Wohnung aus und warf mit einem Küchenmesser nach einer Betreuerin (27). Dieses verfehlte die Frau nur knapp. Gleich darauf traf ein anderes ?Wurfgeschoss? ? ein Teller ? die 27-Jährige. Der Teller traf die 27-Jährige im Gesicht und hinterließ eine blutende Wunde an der Nase. Die Verletzte wandte sich an eine Kollegin, welche das Rettungswesen verständigte. Die junge Frau wurde im Rettungswagen ambulant behandelt. Polizeibeamte nahmen den Vorfall auf, und bei ihnen meldeten sich noch zwei Zeugen, ein sechsjähriges Mädchen und ein elfjähriger Junge, die das Geschehen beobachtet hatten. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen. (Hö)

Zündler am Werk - PM vom 18.05.2017

Leipzig; OT Altlindenau

18.05.2017, 02:09 Uhr

Den Stapel Pappe, der auf einer Papiertonne 240 Liter lagerte, entzündete ein Pyromane, um sich offensichtlich des kleinen Feuerchens zu erfreuen. Dadurch geriet eine weitere Papiertonne in Brand, die, wie die erste, zerstört wurde. Am Deckel einer dritten Tonne entstand Sachschaden. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Mädchen bei Unfall schwer verletzt - PM vom 17.05.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße

16.05.2017, 07:15 Uhr

Beim Versuch die Demmeringstraße zu überqueren, schlängelte sich eine 10-Jährige durch die am Fahrbahnrand parkenden Autos hindurch. Dabei stieß sie mit ihrem Kinderfahrrad gegen einen auf der Demmeringstraße stadteinwärts fahrenden VW Sharan. Die Fahrerin (46) des Autos, völlig überrascht, konnte nicht mehr ausweichen. So erlitt das Mädchen beim Zusammenprall eine Oberarmfraktur, weshalb es zur Behandlung stationär in einer Kinderklinik aufgenommen werden musste. An Sharan und Kinderfahrrad entstand leichter Sachschaden. (MB)

Mädchen bei Unfall schwer verletzt - PM vom 17.05.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße

16.05.2017, 07:15 Uhr

Beim Versuch die Demmeringstraße zu überqueren, schlängelte sich eine 10-Jährige durch die am Fahrbahnrand parkenden Autos hindurch. Dabei stieß sie mit ihrem Kinderfahrrad gegen einen auf der Demmeringstraße stadteinwärts fahrenden VW Sharan. Die Fahrerin (46) des Autos, völlig überrascht, konnte nicht mehr ausweichen. So erlitt das Mädchen beim Zusammenprall eine Oberarmfraktur, weshalb es zur Behandlung stationär in einer Kinderklinik aufgenommen werden musste. An Sharan und Kinderfahrrad entstand leichter Sachschaden. (MB)

Golf kollidierte mit StraßenbahnZeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 15.05.2017

Leipzig-Lindenau, Jahnallee, Straßenbahnhof Angerbrücke

12.05.2017, 21:35 Uhr

Der Fahrer (73) eines VW Golf befuhr die Luppenstraße und bog dann nach rechts auf die Jahnallee (stadteinwärts, Höhe Haltestellenbereich) ab. Zum Zeitpunkt hatte gerade eine Straßenbahn der Linie 3 gehalten und der Fahrgastwechsel fand statt. Der Autofahrer fuhr danach langsam weiter, um dann nach rechts von der Jahnallee auf die Lützner Straße abzubiegen. Als sich der 73-Jährige der Ampel näherte, fuhr die Straßenbahn gerade aus dem Haltestellenbereich in stadteinwärtige Richtung und zwei Fahrradfahrer ohne Licht(!), so die Angaben des Zeugen, fuhren vom rechten Fußweg auf die Jahnallee. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich er nach links aus und kollidierte seitlich mit der Straßenbahn. In der Linie 3 verletzte sich ein Mann (52) leicht und musste ambulant behandelt werden. An Auto und Bahn entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.Zu diesem Unfall suchen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes Zeugen, die Beobachtungen zum genauen Unfallhergang machen können. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich an der Haltestelle Angerbrücke etliche Wartende und passierten Fußgänger den Bereich, so dass die Polizei davon ausgeht, dass es Zeugen gegeben haben muss. Diese werden gebeten, sich umgehend bei der Verkehrspolizeiinspektion, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255-2850 zu melden. (Hö)

Mit Pistole geprahlt - PM vom 12.05.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße

12.05.2017, 02:30 Uhr

Im Alkoholrausch hatte ein 36?Jähriger in einem Cafe am Lindenauer Markt seinen Oberkörper entblößt. Wollte er seinen Körper präsentieren oder einen pistolenähnlichen Gegenstand, der sichtbar im Hosenbund steckte? Auf jeden Fall riefen gleich mehrere Personen im Cafe die Polizei. Die traf den Mann an, der äußerst unkooperativ und aggressiv war. Die Pistole fanden die Beamten nicht bei ihm. Die lag in der Damentoilette im Müll. Es handelte sich hierbei vermutlich um eine Paintball- oder Softairwaffe. Genaues wird die Untersuchung ergeben. Ein Atemalkoholtest ergab 2,6 Promille. Nun muss er sich wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Trickdiebe am Imbisswagen - PM vom 09.05.2017

Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-Platz

08.05.2017, 23:45 Uhr

Ein 64-jähriger Verkäufer hatte noch am späten Abend den Imbisswagen seines Lebensgefährten offen. Zwei unbekannte Männer traten an den Wagen heran. Einer fragte den 64-Jährigen zunächst nach einem Tempotaschentuch und anschließend äußerte er gleich, dass er drei Bier kaufen möchte. Der Verkäufer begab sich in den hinteren Teil des Imbisswagens. Das war das Ziel des unbekannten Mannes. Er nahm die Geldkassette am Eingang des Imbisswagens in seinen Besitz und rannte mit der zweiten männlichen Person in Richtung Karl-Walter-Straße davon. Der 64-Jährige rief noch laut um Hilfe. In diesem Moment kam eine 31-jährige Radfahrerin vorbei, die auch die beiden unbekannten Männer davonrennen sah. Der 64-Jährige borgte sich das Rad der Radfahrerin und versuchte noch, den unbekannten Tätern zu folgen. Er verlor jedoch diese aus den Augen. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine niedrige dreistellige Summe. Verletzt wurde niemand. Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen:1. Person- männlich- ca. 180 cm groß- 20 - 25 Jahre- dunkelblonde Haare- schlank- dunkel gekleidet2. Person:- männlich- ca. 170 ? 175 cm groß- 20 - 25 Jahre- trug eine Mütze. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 26.04.2017

Leipzig, OT Lindenau, JahnalleeZeit24.04.2017, 20:00 |? 25.04.2017, 09:50

Uhr

Unbekannter Täter schlug gewaltsam eine Fensterscheibe zum Lagerraum ein. Anschließend drang er ein und entwendete aus dem Verkaufsraum Zigaretten in einem Wert von ca. 2.000 Euro sowie aus einer Kasse einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst, ? - PM vom 26.04.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

25.04.2017, gegen 14:00 Uhr

? hatte der Fahrer (34) eines Opel Astra. Er fuhr auf der Lützner Straße stadtauswärts und bog nach links auf das Gelände einer Tankstelle ab. Dabei stieß er auf dem Radweg mit einem Fahrradfahrer (26) zusammen, der stadteinwärts auf dem Weg zur Arbeit war. Obwohl der Radler bremste, stürzte er über die Motorhaube. Er verletzte sich an Knöchel, Oberschenkel und Lippe. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Kollege (29) und Zeuge rief Rettungswesen und Polizei. Gegen den Opelfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Spielothek überfallen - PM vom 24.04.2017

Leipzig; OT Neulindenau

22.04.2017, 22:30 Uhr

Am Samstagabend, gegen 22:30

Räuber erbeuteten mehrere Geldscheine - PM vom 19.04.2017

Leipzig; OT Lindenau, Henriettenstraße

16.04.2017, 05:30 Uhr

Nach seinem Kneipenbesuch, der sich bis weit in die nächsten Morgenstunden hineinzog, machte sich ein 22-Jähriger kurz vor der ?Sperrstunde? auf den Heimweg. Dieser führte ihn von der Endersstraße in Richtung Henriettenstraße, mit dem Ziel zur dort gelegenen Straßenbahnhaltestelle zu gelangen.Doch dann, als er auf der Lützner Straße entlang schritt, überholte ihn plötzlich ein Mann in grauer Kleidung, ca. 20 Jahre alt, nordafrikanischen Typs, so erzählte es der 22-Jährige später der Polizei. Plötzlich blieb der Mann vor ihm an einem Hauseingang stehen und wartete bis der ihn passiert hatte. Nichts Schlimmes ahnend ging der 22-Jährige an ihm vorbei und setzte seinen Heimweg fort. Doch plötzlich wurde er von hinten gepackt und von einem Unbekannten festgehalten, der den Arm um seinen Hals geschlungen hatte. Just in dem Moment erschien ein zweiter Unbekannter und machte sich daran, die Taschen des 22-Jährigen zu durchsuchen. Dieser erkannte in dem Räuber jenen, an dem er erst kurz zuvor vorbeigegangen war, den Mann mit grauer Kleidung.Da es sich der 22-Jährige nicht gefallen lassen wollte und heftig wehrte, entstand ein Tumult und Gerangel, bei dem der Räuber und dessen Opfer stürzten. Dabei erhaschte der 22-Jährige einen Blick auf den Unbekannten, den er später bei der Polizei folgendermaßen beschrieb: - 20 - 25 Jahre alt, - schlanke Gestalt,- nordafrikanische Erscheinung schlank, - ca. 180 cm groß - dunkles BasecapLetztlich schwanden aber die Kräfte des Überfallenen und die Räuber konnten sein Telefon und eine Vielzahl an Geldscheinen erbeuten, so der 22-Jährige. Samt der Beute flüchteten sie anschließend, der eine in Richtung Lützner Straße, der andere in Richtung Endersstraße. Der 22-Jährige fuhr daraufhin nach Hause und am übernächsten Tag zur Polizei, um den Raubüberfall anzuzeigen. Nun ermittelt die Leipziger Kripo. (MB)

Einbruch ins Pfarramt - PM vom 18.04.2017

Leipzig, OT Altlindenau

14.04.2017, gegen 03:50 Uhr

In der Nacht wurde sie aus dem Schlaf gerissen: Die Pfarrerin hörte mitten in der Nacht laute Geräusche aus dem Pfarramt, über dem sie wohnte. Verwirrt, ob der nächtlichen Ruhestörung, stand sie auf und musste kurz darauf feststellen, dass unter ihr eingebrochen worden war. Gewaltsam hatten unbekannte Täter die Zugangstür zum Büro aufgebrochen und im weiteren Verlauf eine Türscheibe zerschlagen. Gestohlen hatten die Täter ein größeres Schlüsselbund mit teilweise historischen Schlüsseln. Vom Pfarramt erhielt die Polizei ein Foto von einem der gestohlenen Schlüssel und kann diesen mit dieser Pressemitteilung veröffentlichen. In diesem Sinne sei den pietätslosen Einbrechern noch folgendes gesagt: Das Vorhaben, mit einem der verzierten Schlüssel später das passende Schloss zu finden, könne nur im Versuch stecken bleiben. Sämtliche entsprechende Türen haben nach einer frommen Begutachtung neue Sicherheitsvorkehrungen erhalten: Einbruch zwecklos. (KG)

Antanzen auf Italienisch - PM vom 18.04.2017

Leipzig, OT Lindenau, Gutsmuthsstraße

15.04.2017, gegen 05:30 Uhr

Einem italienischen Antänzer begegnete ein 32-jähriger Leipziger bereits am Samstagfrüh. Auffällig an dem Täter war, dass er deutlich Italienisch sprach und dabei weder Deutsch noch Englisch verstand. Zuerst hatte der Fremde den 32-Jährigen, der nur nach Hause laufen wollte, fragend angesprochen. Da dieser jedoch den Sinn der Worte nicht verstand, antwortete er ihm direkt auf Englisch. Das führte allerdings auch zu keiner Kommunikation, woraufhin der Fremde aggressiver im Wortklang wurde. Letzten Endes drängte er den 32-Jährigen gegen ein parkendes Auto, sprach wild auf ihn ein, griff in seine Jackentasche und stahl ihm das Portemonnaie. Daraufhin rannte der Täter davon und ließ sein Opfer zurück, der sich nicht in der Lage sah, dem Räuber zu folgen. Beschreiben konnte er ihn später allerdings wie folgt:?etwa 20 bis 25 Jahre alt?ca. 1,80 m groß?schlanke Gestalt?dunkle, kurze Haare?dunkle Jacke?Jeanshose?dünnes Oberlippenbärtchen.Erbeutet hatte der Täter damit etwa 20 ? 30 Euro Bargeld, einen Personalausweis, eine EC-Karte und die Versichertenkarte des 32-Jährigen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder denen ein davonlaufender Täter zur Tatzeit aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666. (KG)

Fahrzeuge beschädigt - PM vom 11.04.2017

Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße

10.04.2017, gegen 01:45 Uhr

Anwohner wurden aufgrund lauter Geräusche wach und schauten nach dem Rechten. Sie nahmen einen Mann sowie zwei Frauen wahr und mussten feststellen, dass mehrere Fahrzeuge beschädigt worden waren. Der Mann hatte gegen vier Fahrzeuge getreten, von denen drei die Außenspiegel zerstört wurden. Die Zeugen riefen die Polizei und hielten den ?Spiegeltreter? fest. Der 31-Jährige wurde von den Beamten vorläufig festgenommen. Er gab sogleich seine Tat zu. Auch von seinen zwei Begleiterinnen, die sich ob des Erscheinens der Zeugen schnell ?verdrückt? hatten, stellten die Polizisten die Identität fest und entließen sie danach aus den polizeilichen Maßnahmen. Die Höhe des Sachschadens an VW Passat, Peugeot und Ford Escort ist noch unklar. Der 31-jährige Leipziger hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

3. Fall und erste Festnahme - PM vom 07.04.2017

Leipzig; OT Lindenau

05.04.2017, gegen 21:00 Uhr - 06.04.2017, gegen 07:45 Uhr

Von einem Grundstück in der Endersstraße verschwand indes ein silberfarbener Citroen DS 5, das Firmenauto eines 39-Jährigen. Auch er hatte es in den späteren Abendstunden des Mittwochs geparkt und erst am nächsten Morgen dessen Verschwinden bemerkt. Den Wert des Citroëns bezifferte er mit ca. 17.000 Euro. Was der 39-Jährige beim Feststellen des Verschwindens nicht wusste: Schon in der Nacht wurde das Auto auf der BAB 12, Anschlussstelle Müllrose, fest- und sichergestellt. (siehe beigefügte Pressemitteilung der Bundespolizeidirektion Berlin/Frankfurt (Oder): ?Bundespolizei stellt gestohlenen Pkw Citroen auf der Autobahn 12 sicher?) So konnten die Gesetzeshüter diese Nachricht dem 39-Jährigen, der sie bereits aufgeregt erwartete, überbringen.Polizisten der Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Oder) waren auf den Citroen DS 5 aufmerksam geworden und kontrollierten dessen Insassen (33). Dabei bemerkten sie, dass am Fahrertürschloss manipuliert worden war. Sofort ergab sich der Verdacht, dass es möglicherweise gestohlen ist, deshalb folgten auch kurzerhand dessen Sicherstellung und die vorläufige Festnahme des 33-Jährigen.

Loch in Scheibe geschlagen - PM vom 03.04.2017

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße

02.04.2017, 01:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Mit einem Stein zerstörte ein Unbekannter eine Scheibe der Eingangstür. So gelangte er in das Lokal, in welchem er alles durchsuchte und einen Mini-PC mit Tastatur, Maus und Monitor im Wert von etwa 500 Euro entwendete. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Anzeige hatte der Inhaber (29) erstattet. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Beim Reifenwechsel zusammengeschlagen - PM vom 03.04.2017

Leipzig, OT Neulindenau, Demmeringstraße

02.04.2017, gegen 16:30 Uhr

Ein Reifenwechsel im Garagenkomplex der Demmeringstraße sollte einem 31-Jährigen am Sonntagnachmittag zum Verhängnis werden. Der Leipziger hatte seinen Wagen aufgebockt und war gerade mit einem Reifen beschäftigt, als er von hinten einen kräftigen Schlag erhielt. Zwei Männer hatten sich heimtückisch genähert und schlugen nun mehrfach auf ihn ein. Die Täter sollen nach seinen Angaben Russisch gesprochen haben und drohten ihm. Der Grund für den Angriff liegt bisher noch im Trüben und muss in der kommenden Zeit ermittelt werden. Fest steht, dass die beiden Männer maskiert und dunkel bekleidet waren, beide trugen Trainingshosen, einer ein schwarzes T-Shirt, der andere ein langes, schwarzes Oberteil und wiederum beide sprachen Russisch.Zeugen, die den Vorfall in der Demmeringstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (KG)

Übers Gerüst in die Galerie - PM vom 29.03.2017

Leipzig-Lindenau, Spinnereistraße

25.03.2017, 16:45 Uhr bis 28.03.2017, 11:00 Uhr

Ein Einbrecher nutzte das Wochenende, um in das Objekt seiner Begierde einzubrechen: Er stieg auf ein Baugerüst, gelangte zu einem Fenster, hebelte dies auf und stieg in die Galerie ein. Er durchsuchte alles und verschwand offenbar auf gleichem Wege mit drei iPad mini von einem Kunstobjekt. Eine Mitarbeiterin (32) hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl eines Quad - PM vom 29.03.2017

Leipzig, OT Lindenau, Paul-Küstner-Straße

27.03.2017, 16:30 Uhr ? 28.03.2017, 06:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das in einer Tiefgarage gesichert abgestellte rot/gelbe Quad Suzuki des 30-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. (Vo)

Einbruch in ein Restaurant - PM vom 27.03.2017

Leipzig, OT Lindenau, Odermannstraße

25.03.2017, 02:00 Uhr ? 10:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte ein Fenster gewaltsam auf und drang in die Räumlichkeiten ein. Es wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchsucht. Entwendet wurden zwei iPad, ein Laptop und Bargeld in einem unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

1. Fall - PM vom 27.03.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Lindenauer Markt

25.03.2017, 21:20 Uhr

Temperaturen lockten ins Freie, so auch Samstagabend Jugendliche, die bei einer Grillparty Spaß und kulinarischen Genuss verbanden. Gut gelaunt stieg einer der Feierlustigen (16) in die Straßenbahn der Linie 15 Richtung Miltitz, Richtung Heimat, und setzte sich. Während der Fahrt sah er aus den Augenwinkeln, dass er von zwei Männern beobachtet wurde. Am Lindenauer Markt stieg er dann aus, lief Richtung Merseburger Straße. Dabei bekam er mit, dass ihm die beiden Fremden folgten. Schnellen Schrittes ging er weiter, als ihn plötzlich die beiden überholten und einer dabei seinen linken Arm ergriff. Der 16-Jährige versuchte, sich aus diesem zu lösen, doch er war chancenlos. In der Zwischenzeit kramte der andere in dessen Umhängetasche. Schließlich konnte er die beiden lästigen Unbekannten von sich stoßen und wegrennen. Die zwei folgten noch ein kurzes Stück, ließen dann aber ab. Als der 16-Jährige schließlich seinen Haustürschlüssel aus der Tasche nehmen wollte, merkte er, dass Portmonee samt einigen Euro, EC-Karte und Monatskarte sowie Telefon fehlten.Er erstattete Anzeige und beschrieb die beiden Männer gegenüber der Polizei folgendermaßen:1. Täter:- 25 - 30 Jahre- schlanke Statur- ca. 175 cm groß- südländisches Aussehen- kurze, dunkle Haare mit Basecap, Farbe dunkel mit Aufschrift- Jacke oder Weste- Jeans, blau2. Täter:- 25 - 30 Jahre- etwas fülligere Statur als der erste- kurze Haare, an den Seiten weg rasiert- ca. 175 cm groß- südländisches Aussehen- braune Hose- Schuhe Sneakers oder Nike, weiß- Jacke, braun mit weißer KapuzeNun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Tabakwaren und Spirituosen entwendet - PM vom 27.03.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Lützner Straße

25.03.2017, 18:00 - 26.03.2017, 09:20 Uhr

Nicht zum ersten Mal wurde in einen Obst- und Gemüse-Laden in der Lützner Straße eingebrochen. Die Täter gingen in der Nacht zum Samstag sehr professionell vor. Sie bohrten den Schließzylinder einer Nebeneingangstür auf und verschafften sich so Zutritt zum Objekt. Aus diesem entwendeten sie Spirituosen und Tabakwaren im vierstelligen Wert. (Ber)

Unfall in Lindenau: Vier Verletzte - PM vom 21.03.2017

Leipzig-Lindenau, Friesenstraße/Hans-Driesch-Straße

20.03.2017, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (39) eines Ford Focus befuhr die Hans-Driesch-Straße stadtauswärts. In Höhe Friesenstraße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Opel Vivaro (Fahrer: 52) auf. Dieser wurde aufgrund des Aufpralls gegen einen davor stehenden Opel Corsa (Fahrerin: 56) geschoben. Sowohl der Unfallverursacher als auch die 56-Jährige mussten mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die Insassen im Ford Focus (m.: 25, 29) erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Gegen den 39-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Hans-Driesch-Straße blieb für etwa zwei Stunden stadtauswärts ab Kreisverkehr Leutzscher Allee aufgrund der Unfallaufnahme gesperrt. (Hö)

Hund zerriss Hose ... - PM vom 16.03.2017

Leipzig; OT Lindenau, GutsMuthsstraße

15.03.2017, 19:12 Uhr

Beim Verlassen des Mehrfamilienhauses erlebte ein 28-Jähriger eine schmerzhafte Überraschung. Er wurde, als er zum Hauseingang hinaustrat, von einem Hund gebissen. Der kleine, ungepflegte Übeltäter saß angeleint an einer Laterne. Sein Herrchen war weit und breit nicht zu sehen. So gingen der 28-Jährige und seine Lebenspartnerin zum nahegelegenen Einkaufsmarkt und fragten nach. Niemandes Hund sollte es sein, doch plötzlich kehrte der Hundehalter genau aus dem Nettomarkt zurück. Er band den Hund ab, äußerte noch etwas Unverständliches auf den Vorhalt, dass der Hund zugebissen habe und verschwand. Das Paar folgte dem Mann bis zu dessen Wohnhaus und rief dann die Polizei. Später ließ der 28-Jährige die Bisswunde ärztlich versorgen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Mit Luftgewehr angeschossen - PM vom 14.03.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Saalfelder Straße

13.03.2017, 12:30 Uhr

So ein Luftgewehr ist schon ein feines Spielzeug. Allerdings auch eine Waffe und als solche sollte man sie behandeln. Doch mehr als Spielzeug sahen es vier Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Der im Schlafzimmer abgestellte Knicker weckte schnell die Aufmerksamkeit der Besucher des 17-jährigen Wohnungsinhabers. Ein bisschen posiert, ein paar Zielübungen und ?peng? - es krachte in der Wohnung. Der erste Schreck saß tief, der zweite noch tiefer. Einer der 16-Jährigen blutete stark an der Hand. Das Geschoss hatte sich zwischen zwei Fingerknochen hindurch in die Hand gebohrt. Der Notarzt musste zum Ort. Der Wohnungsinhaber war der Meinung, das Luftgewehr wäre nicht geladen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. (Ber)

Drei Luftpistolen und kein Diebesgut - PM vom 08.03.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße

07.03.2017, 14:00 Uhr

Nach einem Einbruch in der Demmeringstraße kontrollierten Polizisten bei der Tatortbereichsfahndung einen Mann in der Lützner Straße, der auf die Täterbeschreibung passte. Allerdings fanden die Beamten bei dem 41?Jährigen statt Diebesgut drei mit Stahlkugeln geladene und schussbereite Druckluftpistolen, eine Machete, ein Messer und Patronen zum Nachladen. Der Einbrecher war er augenscheinlich nicht, muss sich aber nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten. Das Führen geladener Luftdruckwaffen verlangt dem Gesetz nach einen Waffenschein. Den hatte der Kontrollierte nicht. Zu welchem Zwecke er die Luftpistolen bei sich trug, verriet er der Polizei nicht. (Ber)

Steinewerfer beschädigte Busse - PM vom 07.03.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

07.03.2017, zwischen 18:00 Uhr und 21:10 Uhr

Den gegenüberliegenden Bahndamm benutzte ein Unbekannter, um Steine zu sammeln und diese auf abgestellte Busse eines Parkplatzes zu werfen. Mehrere Fahrzeuge fielen dem Steinewerfer zum Opfer ? 10.000 Euro waren letztendlich die Schadensbilanz. In einem Fall ging eine Seitenscheibe zu Bruch; im zweiten Fall waren es eine Seitenscheibe sowie ein Loch in der rechten Türverkleidung; im dritten Fall wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite beschädigt und im vierten Fall wies der Bus eine Delle über einer Tür auf. Ein Werkstattmitarbeiter hatte die beschädigten Busse festgestellt und einen Disponenten (31) informiert. Dieser setzte die Polizei in Kenntnis. Beamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Haus- und Wohnungstür aufgehebelt - PM vom 06.03.2017

Leipzig-Lindenau, Thüringer Straße

04.03.2017, 00:00 Uhr bis 08:15 Uhr

Mit diverser Computer- und Fototechnik konnte ein Einbrecher unerkannt aus einer Wohnung verschwinden. Er hatte sowohl die Eingangstür zum Mehrfamilienhaus als auch die Wohnungstür aufgehebelt, dann alles durchwühlt. Neben einer dreistelligen Summe Bargeld stahl er ein Handy, ein MacBook, eine Spiegelreflexkamera sowie eine externe Festplatte. Die Höhe des Stehlschadens wurde von der Geschädigten (38) mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Der Sachschaden hingegen ist noch nicht bekannt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Radlader abgebrannt - PM vom 06.03.2017

Leipzig; OT Lindenau, Engertstraße

05.03.2017, 01:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag stellten Anwohner der Engertstraße fest, dass auf einer Baustelle in der Straße ein Radlader brannte. Sie alarmierten die Feuerwehr. Diese kam zum Ort und löschte die Baumaschine, die dennoch zu einem großen Teil ausgebrannt war. Eine erste Untersuchung durch Brandursachenermittler ergab, dass es sich höchstwahrscheinlich um einen technischen Defekt handelte. (Ber)

Einen Rucksack im Visier ? - PM vom 02.03.2017

Leipzig-Lindenau, Thietmarstraße

01.03.2017, 12:05 Uhr

? hatte ein unbekannter Täter. Der Rucksack lag auf dem Beifahrersitz eines Firmentransporters. Der Nutzer und Geschädigte (30) befand sich gerade bei Kunden in einem Wohnhaus des Grundstücks Nr. 6. Eine Hausbewohnerin (55) hatte einen Fahrradfahrer beobachtet, der anhielt, in das Fahrzeug schaute. Schon klirrte die Scheibe und der Mann griff sich den Rucksack mit Geldbörse, EC-Karten und anderen persönlichen Dokumenten sowie diversen Schlüsseln und verschwand eiligst in Richtung Groitzscher Straße. Die Frau rief sofort die Polizei. Während der Sachschaden mit ca. 500 Euro angegeben wurde, ist die Höhe des Stehlschadens noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Angetanzt! - PM vom 01.03.2017

Leipzig; OT Lindenau, Endersstraße/Gießerstraße

01.03.2017, 05:40 Uhr

Ein 48-Jähriger informierte die Polizei, dass er am Morgen von einem Unbekannten, der ihn ?angetanzt? hatte, bestohlen worden sei. Jenen würde er derzeitig zu Fuß folgen, so der Anrufer weiter. Dann beschrieb er den Dieb folgendermaßen:?ca. 170 bis 180 cm groß?schwarze kurze gelockte Haare ?ca. Anfang 40 Jahre ?vermutlich osteuropäischer Herkunft?schwarzer Drei-Tage-Bart ?dunkle Jacke?dunkle HoseSofort machten sich diese auf den Weg, um nach dem Beschriebenen in Tatortnähe zu suchen. Doch dieser war wie vom Boden verschwunden. Den Anrufer allerdings trafen sie mit 1,98 Promille an. Er erklärte, dass der Täter das Portmonee samt Personalausweis, Kreditkarte, Führerschein, Krankenkassenkarte und Bargeld in dreistelliger Höhe erbeutet hätte. Daraufhin schrieb die Polizei Ausweise, Führerschein und Kreditkarten zur Fahndung aus und ermittelt nun wegen Trickdiebstahl.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und/oder auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Zugegriffen ? - PM vom 28.02.2017

Leipzig-Lindenau, Calvisiusstraße

27.02.2017, gegen 23:30 Uhr

? hatte ein Unbekannter und einer jungen Frau das Mobiltelefon aus der Hand gerissen. Die 20-Jährige war auf dem Weg zu einem Bekannten, hielt ihr Handy in der Hand hielt und schrieb eine Nachricht. Diesen Moment ausnutzend, trat der Dieb von hinten an sie heran und stahl ihr das Telefon. Es steckte in einer Hülle, worin sich noch ihr Personalausweis, ihr Führerschein und die Uni-Card befanden. Damit flüchtete er in Richtung Georg-Schwarz-Straße. Die 20-Jährige verfolgte den Flüchtenden, doch dieser war schneller. So ging das Opfer zu seinem Freund und verständigte von dessen Wohnung aus die Polizei. Die Geschädigte konnte nur angeben, dass der Mann 1,75 m bis 1,80 m groß ist, dunkle Haare hat und eine dunkelblaue Jacke trug. Wenig später erschien am Tatort eine 35-Jährige, die während ihrer ?Gassirunde? sowohl den Ausweis als auch den Führerschein gefunden hatte und beides der Eigentümerin im Beisein der Polizeibeamten übergab. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Flucht ins Treppenhaus - PM vom 27.02.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße

26.02.2017, 07:05 Uhr - 07:10 Uhr

Das ?Pärchen? (m: 27, w: 36), das gestern Früh die Demmeringstraße stadtauswärts lief, machte eine unliebsame Begegnung mit einem Unbekannten, der es nach Zigaretten fragte. Dazu rollte dieser immer näher an die beiden heran, wurde Stück für Stück aggressiver. So sah sich die 36-Jährige schließlich genötigt, ihr Telefon aus der Tasche zu ziehen und anzukündigen, die Polizei zu rufen. Daraufhin warf der ?Halunke? sein Fahrrad auf den Fußweg. Er stürmte auf die Frau zu, schubste sie und riss ihr das Smartphone aus der Hand. Dann entnahm er aus der schwarzen Handhülle einen Geldschein. Just in dem Moment erlangte die 36-Jährige ihr Telefon zurück und flüchtete mit ihrem Bekannten in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses. Mit vereinten Kräften hielten sie die Tür zu, so dass der Räuber nicht hineingelangen konnte und schließlich mit Fahrrad und Geld flüchtete. Das Pärchen rief die Polizei und beschrieb den Täter folgendermaßen:- dunkel bekleidet, schwarzes Basecap, - Rucksack auf dem Rücken- schwarze, kurze HaareDiese ermittelt nun wegen Raubes. (MB)

Radfahrer erfasste Kind - PM vom 20.02.2017

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Kanal, unterhalb Eisenbahnbrücke Nähe Engerstr.

19.02.2017, 12:40 Uhr

Ein 14-Jähriger radelte mittags auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg am Karl-Heine-Kanal entlang. In Höhe der Brücke unter der Engertstraße erfasste er einen Jungen (6), der während des Spielens plötzlich von links kommend auf den Fuß- und Radweg lief. Aufgrund des Zusammenpralls verletzte sich das Kind leicht und wurde mit seiner Mutter in die Kinderklinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Zeugen hatten Rettungswesen und Polizei gerufen. Der Jugendliche blieb unverletzt. Am Rad entstand kein Schaden. Polizeibeamte ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Alkoholfahrt endet mit Unfall - PM vom 15.02.2017

Leipzig, OT Altlindenau, Jahnallee

13.02.2017, ca. 21:30 Uhr

Ein unter Alkoholeinfluss stehender 51-jähriger Audi-Fahrer befuhr auf der linken Spur die Jahnallee stadtauswärts. Dabei hatte er jedoch große Probleme, die Spur zu halten. An einem Brückenende kollidierte er schließlich mit einem neben sich fahrenden Opel. Beide Fahrzeuge hielten auf einem nahegelegenen Parkplatz, um die Unfallabwicklung zu besprechen. Dabei versuchte der 51-Jährige mehrfach, den 36-jährigen Opel-Fahrer davon zu überzeugen, dass man für die Klärung keine Polizei bräuchte. Dem 36-Jährigen fiel jedoch auf, dass sein Unfallgegner nicht nüchtern unterwegs war und verständigte die Polizei. Der 51-Jährige übergab dem 36-Jährigen unvermittelt seinen Personalausweis und machte sich zu Fuß von dannen. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den 51-Jährigen kurze Zeit später an einer Straßenbahnhaltestelle aufgreifen und brachten ihn wieder zum Parkplatz zurück. Ein hier durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Nachdem noch vor Ort der Führerschein beschlagnahmt wurde, ging es für den Mann zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Anschließend wurde er aus der Maßnahme entlassen. (Ra)

Tabakwaren bei Einbruch entwendet - PM vom 08.02.2017

Leipzig OT Altlindenau

06.02.2017, 23:00 Uhr ? 07.02.2017, 05:30 Uhr

Auf äußerst rabiate Art und Weise verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einem Geschäft. Mit einem Gegenstand schlug er die Scheibe der Eingangstür ein und durchsuchte den Verkaufsraum. Hinter dem Tresen stieß er auf verschiedene Tabakwaren und nahm diese mit. Die Höhe des Stehl- bzw. Sachschadens ist nicht bekannt. (Ra)

Diebe lassen Beute bei Flucht zurück - PM vom 06.02.2017

Leipzig, OT Altlindenau, Merseburger Straße

05.02.2017, ca. 22:00 Uhr

Mit einer List versuchten zwei unbekannte Täter, Getränke aus einer Tankstelle zu stehlen. Während der eine Täter die Angestellte mit einem Beratungsgespräch ablenkte, stopfte der andere den Rucksack hastig mit Getränken voll. Als nichts mehr reinpasste, verließen die beiden Männer fluchtartig die Tankstelle. Da hatten sie aber die Rechnung ohne die Angestellte gemacht: Diese sprang in ihren Pkw und nahm die Verfolgung auf. Auf Höhe eines Fitnessstudios wurde sie schließlich fündig und konnte den Rucksack des diebischen Duos auffinden, welchen sie bei ihrer Flucht dort zurückließen. Wenige Augenblicke später trafen die hinzu gerufenen Polizeibeamten ein und übergaben das Diebesgut schließlich wieder an den rechtmäßigen Eigentümer. Die Ermittlungen zu den beiden Tätern dauern an. (Ra)

Baucontainer aufgebrochen - PM vom 03.02.2017

Leipzig; OT Neulindenau, Spinnereistraße

01.02.2017, 15:45 Uhr - 02.02.2017, 07:00 Uhr

In Neulindenau brachen Unbekannte in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag einen Baustellencontainer auf. Aus diesem entwendeten sie einen Drucker, Computerzubehör, Fototechnik und Werkzeuge in bisher unbekanntem Wert. (Ber)

Einbrecher ging leer aus - PM vom 02.02.2017

Leipzig; OT Neulindenau

02.02.2017, 00:00 Uhr - 02:23 Uhr

Ein Langfinger schnitt sich regelrecht den Weg in die Räume einer Tankstelle frei, in der Hoffnung auf zahlreiche Beute. Dazu öffnete er die Rückwand des Containers, der als Geschäftsraum genutzt wird. Dann entfernte er die Zwischendämmung und zerschnitt die innere Wandverkleidung. Schließlich kroch er durch das entstandene Loch ins Innere und versuchte, die Bürotür aufzuhebeln. An dieser scheiterte er letztlich, so dass er ohne Beute von dannen ziehen musste. Die Pächterin (48), die durch einen Sicherheitsdienst über das unerfreuliche Ereignis unterrichtet wurde, schätzte den Schaden auf mindestens 5.000 Euro. Sie erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Krankenschwester überraschte Dieb - PM vom 02.02.2017

Leipzig-Lindenau, Georg-Schwarz-Straße

01.02.2017, gegen 09:15 Uhr

Eine Krankenschwester (56) konnte gestern Vormittag einen Diebstahl vereiteln. Sie betrat den Schockraum und wollte dort eine Laboruntersuchung durchführen. Plötzlich hörte sie im noch dunklen Raum Geräusche. Sie ging denen nach und entdeckte an einer Liege einen Mann, der gerade einen Rettungsrucksack durchwühlt hatte und etwas in seine Sachen steckte. Sie sprach ihn an, aber er verließ sofort den Raum und lief in Richtung Ausgang des Krankenhauses. Mit zwei weiteren Mitarbeitern konnte dem Mann der Weg nach draußen verstellt werden. Das Personal verlangte dann zu sehen, was er unter seiner Jacke versteckt hatte. Er holte eine Medikamententasche, in welcher sich diverse Medikamente, Ampullen und eine Spritze im Wert von ca. 60 Euro befanden, hervor und gab sie zurück. Danach informierte die Krankenschwester die Polizei. Die Beamten nahmen den Dieb, einen 36-jährigen Leipziger und der Polizei als Betäubungsmittelkonsument bekannt, vorläufig fest. Er hat sich wegen versuchten Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Fall 3 - PM vom 26.01.2017

Leipzig-Lindenau, Rabenerstraße

25.01.2017, 13:20 Uhr

Der Nutzer (56) eines Firmenwagens, den er ordnungsgemäß abgestellt hatte, musste mittags feststellen, dass die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen worden war. Aus dem Opel fehlte ein Rucksack des Geschädigten mit IPhone und diversen Dokumenten im Wert von etwa 215 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 300 Euro angegeben. In allen Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)Werkzeug von Baustelle entwendet

Fall 2 - PM vom 25.01.2017

Leipzig OT Lindenau, Helmholtzstraße

23.01.2017, 20:30 Uhr ? 24.01.2017, 09:00 Uhr

Gleiches Spiel auch bei einem Mercedes. Auch hier hatten es die unbekannten Täter auf das Navigationssystem sowie das hochwertige Lenkrad abgesehen und schlugen hierfür ebenfalls die hintere Dreiecksscheibe ein. Um an die Teile zu gelangen, zerstörten die Täter einen Großteil des Armaturenbretts. Der Gesamtschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden.Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Ra)

Vom Hund gebissen ? - PM vom 24.01.2017

Leipzig-Lindenau, Leidholdstraße

23.01.2017, gegen 08:15 Uhr

? wurden gestern Vormittag eine 27-Jährige und deren Dackelmix. Frauchen ging mit ihrem Hund Gassi, als ihr eine Frau mit Hund entgegenkam. Diese (26) lief an ihr vorbei und wenig später hörte sie deren lautes Rufen. Doch ihr Hund hörte nicht, denn die Frau hatte ihren Vierbeiner, einen American Staffordshire Terrier, abgeleint, der sofort die Gelegenheit nutzte und auf den Dackel zurannte. Das Tier verbiss sich in den Nacken des kleinen Hundes und biss ihm dann sogar noch ein Ohr ab. Beide Frauen versuchten, die Hunde auseinanderzubringen, was nicht gelang. Dabei biss der American Staffordshire Terrier der Geschädigten in die rechte Hand. Während des Vorfalls schrie die 26-Jährige auf ihr Tier ein und versuchte, mit Schlägen und Treten ihren Hund vom anderen zu trennen. Es passierte nichts ? nur, dass sie dabei auf den Rücken fiel. Währenddessen traf der Freund der Geschädigten ein, dem es endlich gelang, beide Tiere zu trennen, indem er den ?Beißer? am Halsband hochhob. Aufgrund der Bisse bluteten Frauchen und Dackelmix, so dass beide zum Arzt mussten. Die Verletzte wurde in einer Klinik ambulant behandelt, der Hund musste in der Tierklinik bleiben und operiert werden. Die Kosten dafür werden sich auf mindestens 1.200 Euro belaufen. Aufgrund dessen wollte die 27-Jährige Kontakt mit der anderen Hundehalterin aufnehmen, was ihr bisher jedoch noch nicht gelang. Die Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei; die Beamten ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Viel Schaden und keine Beute - PM vom 24.01.2017

Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße

23.01.2017, 22:40 Uhr

In der Lützner Straße trieb am späten Montagabend ein Einbrecher sein Unwesen. Allerdings erfolglos, wie nachfolgend festzustellen ist. Gegen 22:40 Uhr drang der Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Zuvor hatte er eine Fensterscheibe an der Balkontür eingeschlagen. In der Wohnung wurde er anscheinend vom Hund der schlafenden Bewohner überrascht. Dieser schlug an und verjagte den Eindringling so wieder. Als die Bewohner vom Lärm geweckt die Polizei riefen, wurde ein weiterer Sachverhalt aus der Henriettenstraße gemeldet. Dort hatte ein Unbekannter eine Fensterscheibe zum Schlafzimmer einer Erdgeschosswohnung eingeworfen, war dann aber nicht in das Gebäude eingedrungen. So hatte der Unbekannte viel Schaden angerichtet, ohne dabei Beute zu machen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Objekt der Begierde: Zigaretten - PM vom 23.01.2017

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

21.01.2017, 21:30 Uhr bis 22.01.2017, 06:00 Uhr

Auch in diesem Fall hatten Unbekannte die Eingangstür eines Geschäfts aufgehebelt und konnten so eindringen. Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten sowie das Mobiliar des Tabakwarenladens. Sie stahlen Zigaretten, Tabakwaren, Feuerzeuge sowie Zubehör aus den Auslagen und Schubladen. Auch mehrere Kartons mit Schnaps und Wein fehlen. Zudem war die Kasse aufgebrochen worden, aus der eine vierstellige Summe entwendet wurde. Außerdem hatten die Täter versucht, den Zigarettenautomaten gewaltsam zu öffnen. Dies gelang jedoch nicht. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Auch hier informierten Polizeibeamte den Inhaber (54), der dann Anzeige erstattete. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Schmierfinken gestellt - PM vom 23.01.2017

Leipzig, OT Lindenau, Endersstraße

22.01.2017, 05:10 Uhr

Ein 40-jähriger Zeuge teilte der Polizei mit, dass gerade Graffitisprüher auf der Endersstraße unterwegs sind und zwei Graffitis an einer Hauswand eines Mehrfamilienhauses gesprüht hatten; einmal einen silbernen Schriftzug ?stoha? in der Größe von ca. 1,70 x 3,70 Meter und einen schwarzen Schriftzug ?bof? in der Größe von 1,10 x 3 Metern. Polizeibeamte in Zivil und ein weiterer Funkstreifenwagen waren schnell am Einsatzort. Dank der guten Personenbeschreibung wurden auch diese Personen auf Höhe der Merseburger Straße festgestellt. Es waren vier Personen. Als sie die Polizei wahrnahmen, rannten sie davon. Die Beamten konnten zwei der vier Personen stellen. Diese führten ?Ausrüstungsgegenstände? bei sich, die man für Graffitisprühereien benötigt. Handschuhe mit Farbanhaftungen wurden ebenfalls gefunden. Bei den beiden handelte es sich um einen 33?jährigen und einen 24-jährigen Leipziger. Die mitgeführten Gegenstände wurden sichergestellt und die beiden mit ins Polizeirevier zu weiteren polizeilichen Maßnahmen gebracht. Die Höhe des Sachschadens am Mehrfamilienhaus steht noch aus. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (Vo)

Fußgänger stolpert und wird von Pkw erfasst - PM vom 20.01.2017

Leipzig, OT Neulindenau, Lützner Straße

19.01.2017, ca. 12:40 Uhr

Ein 65-jähriger Fußgänger wollte in der Lützner Straße den Haltestellenbereich erreichen und überquerte hierfür die Straße. Plötzlich stolperte er jedoch und fiel auf die Knie. Ein 79-jähriger Renault-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Fußgänger. Dieser verletzte sich leicht und musste für die weitere Behandlung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw entstand kein Sachschaden.(Ra)

Alkoholfahrt mit Fahrrad I - PM vom 19.01.2017

Leipzig-Altlindenau, Luppenstraße

19.01.2017, ca. 04:00 Uhr

Ohne Licht war ein 35-jähriger Radfahrer in der Zschocherschen Straße unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle in der Luppenstraße stimmte der Radler einem freiwilligen Atemalkoholtest zu und pustete 1,76 Promille. Die nächtliche Radtour war somit für ihn vorbei, denn es ging direkt aufs Revier zur Blutentnahme. Seinen Rausch durfte er dann daheim ausschlafen. (Ra)

Der thailändische Führerschein ? - PM vom 13.01.2017

Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße

12.01.2017, 23:15 Uhr

? gilt in Deutschland nicht! Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde durch die Polizeibeamten ein Mercedes Jeep angehalten. Dabei konnte der 38-jährige Fahrer keinen gültigen Führerschein vorweisen. Im Nachgang wurde lediglich eine thailändische Fahrerlaubnis vorgelegt. Es bestand der zwingende Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab außerdem einen Wert von 0,68 Promille. Die Fahrt für den 38-Jährigen war beendet. (Vo)

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs ? - PM vom 03.01.2017

Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße

02.01.2017, gegen 19:00 Uhr

? war gestern Abend ein 26-Jähriger. Polizeibeamten fiel der BMW auf der Merseburger Straße in Richtung Lützner Straße auf und sie entschlossen sich, den Fahrer zu kontrollieren. Sie stoppten den Pkw. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem besteht für den BMW seit Mitte November vergangenen Jahres kein Versicherungsschutz, da dieser außer Betrieb gesetzt wurde. Die angebrachten amtlichen Kennzeichen standen zur Fahndung. Die Beamten ließen den Fahrer und seinen Beifahrer (29) aussteigen, da sie das Fahrzeug sicherstellten. Der 26-Jährige hat sich wegen Urkundenfälschung in Tateinheit mit Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

Unbekannte Substanz versprüht - PM vom 22.12.2016

Leipzig, OT Lindenau, Endersstraße

21.12.2016, 13:30 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter versprühte vermutlich eine reizbare Substanz in der 4. Etage einer Berufsschule und berufsbildenden Förderschule. Die dabei freigesetzten Dämpfe gelangten in ein Klassenzimmer. Die Lehrerin und Schüler hatten daraufhin Atemwegsprobleme und teilweise brennende Augen. Die Schüler dieser Klasse verließen umgehend das Haus. Insgesamt wurden 14 Schüler (davon fünf weibliche) im Alter von 16 und 17 Jahren leicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Teufel Alkohol - PM vom 15.12.2016

Leipzig-Lindenau, Jahnallee/ B 87, Zeppelinbrücke

14.12.2016, gegen 17:30 Uhr

Ein Mountainbiker (22) befuhr den für Fahrradfahrer freigegebenen Fußweg stadteinwärts. Auf der Brücke erfasste er eine in entgegengesetzter Richtung laufende Fußgängerin (32). Beide stürzten. Während die Frau mit einer Kieferverletzung stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste, erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen, welche ambulant behandelt werden konnten. Polizeibeamte stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des jungen Mannes fest und ließen ihn pusten ? Vortest: 2,4 Promille. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. (Hö)

Dieb im Theater - PM vom 14.12.2016

Leipzig; OT Altlindenau, Dreilindenstraße, Musikalische Komödie

13.12.2016, 18:00 Uhr

Großes Treiben herrscht hinter der Bühne vor und während einer Vorstellung in der Musikalischen Komödie. Darsteller und Statisten kleiden sich an, proben, sprechen sich ein, Bühnenbauer richten die Dekorationen her, Techniker verkabeln die Scheinwerfer und andere Mitwirkende gehen ihren geschäftigen Verrichtungen nach - zwischen den Räumen ein heftiger Verkehr. Offenbar nutzte ein Unbekannter am Dienstagmorgen genau dieses Treiben, um unbemerkt hinter die Bühne zu gelangen und aus einem Umkleideraum der Darsteller eine Geldbörse mit Ausweisen, diversen Karten und einem mittleren Bargeldbetrag zu entwenden. Sehr ärgerlich für die Geschädigte, war doch die Vorstellung zuvor ein Erfolg. Die Polizei ermittelt. (Ber)

BMW ?ausgeschlachtet? - PM vom 06.12.2016

Leipzig-Lindenau, Schillingstraße

04.12.2016, 20:00 Uhr bis 05.12.2016, 07:15 Uhr

Das werkseitig eingebaute Navigationssystem, das Multifunktionslenkrad, der Beifahrerairbag, der Tacho, Lautsprecher sowie ein IPhone wurden dem Halter (55) gestohlen, nachdem ein Unbekannter die hintere rechte Dreieckscheibe vom BMW Kombi eingeschlagen hatte. Der Geschädigte hatte seinen Wagen am Abend gesichert abgestellt und musste tags darauf den Einbruch feststellen. Er rief die Polizei. Der Stehlschaden wurde auf ca. 20.000 Euro beziffert, der Sachschaden mit etwa 3.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Kellerbrand - PM vom 02.12.2016

Leipzig-Lindenau, Geraer Straße

01.12.2016, gegen 16:00 Uhr

Eine Passantin war mit ihrem Kind unterwegs und bemerkte gestern Nachmittag eine starke Rauchentwicklung im Keller des Mehrfamilienhauses. Sofort rief sie die Feuerwehr und sagte Hausbewohnern Bescheid. Die Rettungsleitstelle informierte die Polizei. Im Einsatz waren Kameraden der Feuerwehr von der Haupt- und Westwache, Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungsdienstes sowie ein Notarzt. Die Feuerwehrleute löschten die Flammen, hatten das Feuer innerhalb einer halben Stunde unter Kontrolle. Aufgrund der Hitzeeinwirkung wurden Versorgungsleitungen beschädigt und das Treppenhaus verrußt. Zehn im Haus wohnende Personen mussten in Sicherheit gebracht werden. Sie kamen bei Verwandten unter, da das Haus nicht mehr bewohnbar ist. Zudem wurden ein Kind (w.: 10) und zwei Jugendliche (w.: 15, m.: 17) mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Spezialisten der Kriminalpolizei waren heute auf der Suche nach der Brandursache. Nach ersten Erkenntnissen liegt fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung vor. Dazu laufen jedoch noch weitere Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Ladendieb gefasst - PM vom 01.12.2016

Leipzig-Lindenau, Hauschildstraße

30.11.2016, gegen 12:00 Uhr

Zur Mittagszeit erwischte das Personal eines Einkaufsmarktes einen Ladendieb (30). Dieser war mit zwei Komplizen ?kostenlos? einkaufen und wollte dann klammheimlich verschwinden. Doch die Leiterin hatte das Trio, von denen einer bereits einschlägig bekannt ist, beobachtet und die Polizei gerufen. Während seine Komplizen flüchteten, konnte sie verhindern, dass der 30-Jährige das Geschäft verlässt. Er hatte einen Beutel mit 46 Tafeln Schokolade bei sich. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten unter dem Pullover des Georgiers noch drei Getränkedosen. Der Gesamtwert des Diebesgutes beträgt 68 Euro. Gegen ihn wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Mobiltelefone entwendet - PM vom 15.11.2016

Leipzig-Lindenau, Rietschelstraße

14.11.2016, 03:25 Uhr bis 04:20 Uhr

Auf Handys hatte es ein unbekannter Täter abgesehen, nachdem er ein Terrassenfenster aufhebelte und so in die Räumlichkeiten eindringen konnte. Er stahl 14 Mobiltelefone im Wert von ca. 4.200 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Polizeibeamte verfolgten ? - PM vom 14.11.2016

Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße ? weiter Stadtgebiet

13.11.2016, 23:55 Uhr

? in den gestrigen Abendstunden einen BMW. Dieser war Polizeibeamten auf der Karl-Heine-Straße stadtauswärts aufgefallen. Sie entschlossen sich, den Fahrzeugführer bzw. ?führerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen und folgten dem Pkw, der auf die Josephstraße abbog. Das ?Stoppsignal? ignorierte der Fahrzeuglenker und setzte seine Fahrt über die Aurelienstraße und Birkenstraße bis zur Karl-Heine-Straße fort. Dort erhöhte er die Geschwindigkeit und fuhr in Richtung Saalfelder Straße. Die Beamten folgten dem Pkw. Es ging zunächst über die Saalfelder Straße, Spinnereistraße, Saarländer Straße, Lützner Straße, Plaut- und Schomburgkstraße in Richtung L.-Hupfeldstraße. Der Fahrzeugführer fuhr permanent mit überhöhter Geschwindigkeit und kreuzte die Schomburgkstraße/Merseburger Straße bei ?Rot?. Weiter ging es über die Hans-Driesch-Straße zum Sportforum. Den Kreisverkehr fuhr der BMW in entgegengesetzter Richtung und nahm die Ausfahrt Leutzscher Allee in Richtung Zöllner Weg. An der Kreuzung Leutzscher Allee/Waldstraße missachtete der Fahrer erneut das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Zum Glück wurde in allen Fällen kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der BMW-Fahrer fuhr weiter in Richtung Leibniz- und Thomasiusstraße und Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Westplatz. In Höhe Elsterstraße leitete der Fahrer eine Vollbremsung ein, um nicht ins Gleisbett zu fahren. Es kam zur Kollision mit dem Funkstreifenwagen. Die Beamten stiegen aus, rannten zum BMW und sahen den Fahrer, 20 bis 30 Jahre alt sowie die etwa gleichaltrige Beifahrerin. Plötzlich gab der Fahrer Gas, wendete und befuhr die Käthe-Kollwitz-Straße stadteinwärts. Die Beamten verloren den Sichtkontakt. Überprüfungen zum BMW ergaben, dass das Fahrzeug (Halter: 26) als gestohlen gemeldet worden war. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Hochwertige Motorradbekleidung gestohlen - PM vom 11.11.2016

Leipzig-Lindenau, Geraer Straße

10.11.2016, gegen 13:00 Uhr

In den Keller eines Mehrfamilienhauses konnte ein Unbekannter eindringen. Dort brach er die Vorhängeschlösser zweier Kellerboxen auf. Daraus stahl er diverse Motorradbekleidung in Höhe von 800 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 30 Euro angegeben. Die Geschädigten (m.: 33, 42) erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Dreister Betrüger legte Rentner rein - PM vom 08.11.2016

Leipzig-Lindenau, Lützner Straße

07.11.2016, gegen 14:30 Uhr

Montagnachmittag klingelte es an der Wohnungstür eines Rentnerehepaares (93, 95). Die Frau öffnete und vor ihr stand ein unbekannter Mann, der vorgab, ?von Funk und Fernsehen? zu kommen. Ohne abzuwarten, drängte er sich in die Wohnung und ging ins Wohnzimmer, in welchem sich der 95-Jährige aufhielt. Der Unbekannte verlangte, dass sich beide setzen und kam sofort zur Sache: Er wollte die Zahlungsbelege der Rundfunkgebühren sehen und das Sparbuch der Eheleute. Dies forderte er unter Nachdruck immer wieder. Die 93-Jährige gab ihm zu verstehen, dass sie gar kein Sparbuch besitzen würden. Doch der Mann glaubte ihr nicht. Er redete weiter auf sie ein, bis die ältere Dame aus einem Schrank eine Kassette holte und ihm zeigte, dass darin kein Sparbuch lag. Plötzlich forderte er von ihr einen Kontoauszug und die Kontonummer. Doch dies lehnte die Frau ab. Nun sagte der Unbekannte, dass er noch zu einem anderen Mieter im Haus wolle und verschwand. Wenig später musste sie das Fehlen von zwei Briefumschlägen mit je einer unteren vierstelligen Summe feststellen. Sie informierte daraufhin die Polizei. Die Geschädigte beschrieb den Mann als 30 bis 35-Jährigen, der 1,70 m bis 1,80 groß ist und eine kräftige Statur hat. Er trug ein helles T-Shirt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Betrüger und/oder dessen Aufenthaltsort geben können. Diese wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 5, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Werkzeuge entwendet - PM vom 02.11.2016

Leipzig; OT Neulindenau, Pansastraße

30.10.2016, 15:00 - 01.11.2016, 09:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in eine Gemeinschaftsunterkunft in der Panastraße ein. Nachdem sie ein Kellerfenster aufgebrochen hatten, entwendeten sie aus dem Keller Werkzeuge im mittleren zweistelligen Wert. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de