Polizeibericht für Naundorf und Umgebung

Brand am alten Postbahnhof - PM vom 19.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

18.09.2017, 23:50 Uhr

Kurz vor Mitternacht wurde über Notruf ein Feuer am alten Postbahnhof in der Adenauerallee gemeldet. Angerufen hatten Autofahrer, die die genannte Straße befahren hatten. Die Feuerwehr und die Polizei begaben sich zum Ort. Das Dach einer Lagerhalle hinter dem Postbahnhof stand in Flammen. Trotz intensiver Löscharbeiten konnte ein komplettes Abbrennen des Daches nicht verhindert werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde in der Lagerhalle vorhandenes brennbares Material angezündet. Die Polizei stellte im Rahmen der Tatortbereichsfahndung zwei Männer fest, die dringend verdächtig sind, den Brand vorsätzlich gelegt zu haben. Die beiden 18- und 20-Jährigen wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden im Verlaufe des Tages, nach Beendigung der ersten Ermittlungsmaßnahmen, wieder auf freien Fuß gesetzt. (Ber)

Streit in Shisha- Bar eskalierte - PM vom 17.09.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

16.09.2017, 23:40 Uhr

In einer Shisha-Bar kam es kurz vor Samstagmitternacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Folge drei Personen verletzt wurden. Offenbar gehörten alle drei zu einer achtköpfigen Gruppe von Gästen der Bar, die gemeinsam an einem Tisch saßen. Gegen 23:40 Uhr soll es zuerst zu einer verbalen, dann einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Dabei hatte ein 25?jähriger Libanese eine Flasche genommen und diese einem 26?jährigen Syrer gegen den Kopf geschlagen. Der erlitt dadurch eine blutende Kopfverletzung. Der Angreifer selbst erlitt eine Schnittwunde am Hals, die stark blutete. Als die Polizei eintraf flüchteten zahlreiche Personen aus der Bar. Die verbleibenden machten kaum Angaben zum Geschehen. Wie der Angreifer zu der Schnittverletzung kam, ist noch unklar. Mehrere Personen berichteten, er hätte sich diese selbst beigebracht. Die Ermittlungen hierzu laufen. (Ber)

Handfeste Auseinandersetzung - PM vom 12.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Volbedingstraße

11.09.2017, 10:15 Uhr

Bei einer Firma in der Volbedingstraße kam es am Montagvormittag zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Kunden und einem Mitarbeiter. Das knappe Vorbeifahren mit einem Gabelstapler war wohl der Auslöser des Streits. Erbost darüber zogen zwei 31- und 43?Jährige den 39-jährigen Fahrer vom Stapler und es kam zum Handgemenge. Später bei der polizeilichen Befragung sagte der Ältere, der Fahrer wäre ihm über den Fuß gefahren. Darauf deutete allerdings keine entsprechende Verletzung hin. Was nun wirklich passiert ist und warum, muss nun die Polizei im Nachgang ermitteln. Sie ermittelt gegen die zwei Kunden und den Staplerfahrer wegen Körperverletzung. (Ber)

Nach Anrempeln Handy weg - PM vom 01.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Herrmann-Liebmann-Straße

31.08.2017, 21:00 Uhr

Eigentlich wollten zwei junge Frauen gerade an der Haltestelle Herrmann-Liebmann-Straße aus der Straßenbahn aussteigen. Ein letzter Blick auf das Smartphone, dann das Juwel in die Jackentasche gesteckt. Es sollte ihr letzter Blick auf das Gerät werden, denn kurz danach wurde sie von Unbekannten angerempelt. Nichtsahnend wollte sie aussteigen, ein Griff in die Tasche ließ sie erstarren ? das teure Utensil war weg. Sie suchten bis zur folgenden Haltestelle die Bahn ab, versuchten auch, das Telefon anzurufen, um es durch den Klingelton zu orten ? vergeblich. Offenbar war der Dieb schon entwischt und nicht mehr in der Straßenbahn. Der Wert des Mobiltelefons lag im mittleren dreistelligen Bereich. Die 21?Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. (Ber)

?Wüstlinge? - PM vom 16.08.2017

Naundorf, Mügelner Straße

15.08.2017, 23:00 Uhr

Die Polizei wurde durch mehrere Bürgerhinweise darüber informiert, dass auf dem Gelände der evangelischen Werkschule mehrere Jugendliche randalierten sollen. Am Ort eingetroffen, konnten die Beamten zunächst keine Personen feststellen. Es war aber ersichtlich, dass die Unbekannten sieben Blumenkübel und zwei Sitzbänke umgeworfen hatten. Desweiteren wurde die Bedachung eines Schulrucksackregals beschädigt und ein Holzzaun im hinteren Bereich des Geländes eingetreten. Die Beamten führten die weitere Suche in der Nähe fort und trafen auf drei Jugendliche im Alter von 16, 16 und 14 Jahren. Zwei davon waren angetrunken. Einer der 16-Jährigen hatte 0,9 Promille im Blut, der andere 16-Jährige 0,52 Promille. Spontan gaben sie gegenüber den Beamten an, die Verwüstungen begangen zu haben. Als Motiv gaben sie an, dass sie keine guten Erfahrungen mit den Lehrern während ihrer Schulzeit an dieser Schule hatten. Die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden durchgeführt und die Jugendlichen anschließend den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Kind schwer verletzt - PM vom 15.08.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

14.08.2017, 14:50 Uhr

Ein zehnjähriger Junge stieg gestern Nachmittag an der Haltestelle aus einem Bus der Linie 72 und rannte, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, vor dem Bus über die Straße. Das Kind wurde von einem Kia Venga (Fahrerin: 49) erfasst. Mit schweren Verletzungen musste der Junge stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Busfahrer (29) informierte das Rettungswesen sowie die Polizei und kümmerte sich gemeinsam mit Fahrgästen um den verletzten Zehnjährigen, der von der Schule nach Hause unterwegs war. Polizeibeamte verständigten die Mutter. (Hö)

Smartphone abgezogen - PM vom 14.08.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

12.08.2017, 04:30 Uhr

Stark angetrunken (1,44 Promille) trafen die herbeigerufenen Gesetzeshüter auf die Dame (49), die kurz zuvor von einem Unbekannten überfallen worden war. Völlig aufgelöst erzählte sie, nur eben mit einer äußerst schweren Zunge, dass ein unbekannter Mann sie mit der rechten, flachen Hand geschlagen hatte, sie deshalb stürzte und kurzzeitig orientierungslos war. Diesen Moment nutzte der Räuber dann, um ihr Handy und EC-Karte wegzunehmen. Ein Augenzeuge, der das ganze Dilemma mitbekommen hatte, sprach die Polizisten darauf an, dass er den Tatverdächtigen kenne und es sich bei diesem um einen 34-jährigen Tunesier handle. Die Leipziger Kripo ermittelt nun wegen Raubes und prüft den Tatvorwurf gegenüber dem 34-Jährigen. (MB)

Auf frischer Tat gestellt - PM vom 10.08.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

09.08.2017, 04:30 Uhr

Zur zeitigen Morgenstunde riefen Anwohner (m: 34, 56) eines Mehrfamilienhauses die Polizei. Sie hatten Einbrecher gesehen, die versuchten, ins Haus zu gelangen. Klappergeräusche verrieten sie und weckten die Aufmerksamkeit eines der Anwohner (34), denn in der Vergangenheit gab es schon öfter unliebsamen Besuch. Er schaute nach und sah, wie einer der beiden an der Hauseingangstür hebelte. Daraufhin holte er seinen Nachbarn hinzu und gemeinsam warteten sie im Treppenhaus auf das Eintreffen der Polizei. Die ertappten zwei Fremde (26, 31) im Hof, als sie die unverschlossene Tür öffneten. Beide erschraken, konnten aber nicht flüchten. So mussten sie die Fragen der Gesetzeshüter über sich ergehen lassen und hofften, glimpflich aus dieser Nummer herauszukommen. Doch ganz so - wie gehofft - erfüllte sich der Wunsch der beiden nicht. Zwar tischten sie den Gesetzeshütern die Story auf, nur eine Zigarettenlänge sich im Hof ausruhen zu wollen. Doch diese kauften das so ganz nicht ab, stellten die Personalien fest und durchsuchten die beiden. Die Gesetzeshüter fanden zwei Messer mit einer Klingenlänge von 20 cm, eines steckte bei einem der Langfinger im Hosenbund, das andere im Rucksack des anderen. Zudem fanden sie ein Pfefferspray, einen langen Schraubendreher und einen Autoschlüssel. Diesen wollte der 26-Jährige gefunden haben. Außerdem kamen in anderen Rucksäcken weitere Werkzeuge und weitere Messer zum Vorschein. Anschließend wurde ihnen der Tatvorwurf des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall eröffnet und erklärt, dass gegen sie nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Außerdem wurden beide vorläufig festgenommen. (MB)

Unfallfahrzeug brannte aus - PM vom 02.08.2017

Rackwitz; OT Lemsel, Brodenaundorfer Straße

02.08.2017, 03:20 Uhr

Der Fahrer eines Mercedes GL 450 fuhr gegen 03:20 Uhr auf der Brodenaundorfer Straße in Rackwitz in Richtung Süden. In einer leichten Kurve fuhr er offenbar den Kurvenradius nicht aus, streifte dadurch einen entgegenkommenden Alfa Romeo. Dabei verlor der Mercedes-Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Es kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Beim Aufprall wurde der Fahrer verletzt. Das Fahrzeug ging in Flammen auf. Der Fahrer konnte sich mit Hilfe des Fiat-Fahrers selbst aus dem Unfallwagen befreien. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte der Mercedes völlig ab. Dabei entstanden auch Schäden am Baum und am Oberbelag der Fahrbahn. Der 32-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. (Ber)

Der Tankstellenräuber - PM vom 18.07.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Rackwitzer Straße

17.07.2017, 21:05 Uhr

Am Montagabend hatte ein 27?Jähriger eine ganz schlechte Idee, um an Geld zu kommen: Er ging in eine Tankstelle in der Rackwitzer Straße. Dort hielt er der Verkäuferin eine Pistole unter die Augen und verlangte das Öffnen der Kasse von ihr. Als das Geldfach offen stand, griff er hinein und entnahm einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Er flüchtete daraufhin aus der Tankstelle. Die Kassiererin rief die Polizei. Sie konnte eine detaillierte Beschreibung des Räubers abgeben. Im Rahmen einer folgenden Tatortbereichsfahndung wurde der Täter nur wenige Straßen weiter gestellt. Bei ihm wurde das fehlende Geld gefunden. Unterwegs hatte er sich der Tatwaffe entledigt. Sie wurde jedoch bei einer Suche des gelaufenen Weges gefunden. Sie stellte sich als Schreckschusswaffe heraus. Der Festgestellte wurde vorläufig festgenommen und soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)

Fußgängerin gegen Radfahrer - PM vom 11.07.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

10.07.2017, gegen 13:45 Uhr

Ein Radfahrer (53) war auf der Zweinaundorfer Straße stadteinwärts unterwegs. Dort lief ihm eine Fußgängerin (75), welche die Straßenseite wechselte, ins Fahrrad. Offenbar hatte die Seniorin nicht auf den Fahrverkehr geachtet. Beide stießen zusammen, stürzten und verletzten sich leicht. Polizeibeamte nahmen den Unfall auf und bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des 53-Jährigen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Leipziger hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Überfall auf ein Geschäft - PM vom 15.06.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

14.06.2017, 14:45 Uhr

Ein unbekannter männlicher Täter betrat ein Ladengeschäft. Er sah sich zunächst kurz um. Er war allein im Geschäft. Plötzlich lief er zielgerichtet auf die anwesende 42-jährige Mitarbeiterin zu und hielt ein Messer in der Hand. Vor dem Ladentisch kam er zum Stehen und forderte Geld von der Frau. Diese öffnete die Kasse. Der unbekannte Täter lief um den Ladentisch herum und hielt das Messer immer noch in Richtung der Frau. Anschließend griff er in die Kasse entnahm das Bargeld und lief zum Ausgang. Dann lief er auf der Gorkistraße bis zur Ecke Dimpfelstraße, setzte sich auf das Fahrrad und fuhr die Gorkistraße in stadteinwärtige Richtung davon. Die Beute war ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag Die Frau wurde nicht verletzt.

Bus in Brand geraten - PM vom 01.06.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Brandenburger Straße

31.05.2017, 09:50 Uhr

Aus zunächst ungeklärter Ursache geriet der hintere linke Reifen eines Regio-Busses (Freiberg-Leipzig) in Brand. Der Busfahrer (48) wurde durch einen Pkw-Fahrer darauf aufmerksam gemacht, hielt sofort an und ließ unverzüglich seine zwei Fahrgäste aussteigen. Danach versuchte er, den brennenden Reifen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Ein anderer Pkw-Fahrer (25) eilte ihm, ebenfalls mit einem Feuerlöscher ausgestattet, zu Hilfe. Während des Löschens platzte der Reifen und der Pkw-Fahrer erlitt ein Knalltrauma, Verletzungen am Fuß und an der Hand. Die Kameraden der mittlerweile eingetroffenen Berufsfeuerwehr Leipzig-Mitte löschten den Brand in wenigen Minuten vollständig. Das Rettungswesen kümmerte sich um den Verletzten, der zu weiterer medizinischer Versorgung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Falsch abgebogen ? - PM vom 31.05.2017

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Gorkistraße/Waldstraße

30.05.2017, 12:25 uhr

? und dadurch einen Unfall verursacht hatte eine 40-jährige Fahrerin eines VW Up. Sie befuhr die Gorkistraße in Richtung Stannebeinplatz und bog verbotswidrig nach links in die Waldbauerstraße ab. Dabei beachtete sie nicht den ihr entgegenkommenden 23-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge der Radfahrer zu Fall kam und sich verletzte. Polizei und Rettungswagen waren schnell vor Ort. Der Radfahrer wurde medizinisch betreut und anschließend zu einer ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.200 Euro, am Fahrrad von ca. 700 Euro. (Vo)

Eine Schnapsidee - PM vom 09.05.2017

Leipzig; OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße

08.05.2017, 19:45 Uhr

Noch kurz in den Markt und etwas einkaufen, dachte sich ein 27?Jähriger am Montagabend. Er ging in einen Einkaufsmarkt in der Zweinaundorfer Straße. Während er seine Waren zusammen suchte, fiel ihm ein unbekannter Mann auf, der sich, für ihn auffällig, am Spirituosen-Regal zu schaffen machte. An der Kasse machte er so eine Verkäuferin auf den Unbekannten aufmerksam, der just in diesem Moment im Begriff war, die Kassenzone durch eine unbesetzte Kasse zu verlassen. Die Verkäuferin sprach ihn an, worauf der Mann nicht reagierte, sondern seinen Weg fortsetzte. Beherzt stand ihr der Einkäufer zur Seite und hielt den Fremden fest. Der versuchte, sich zu wehren, zog dann einen pistolenähnlichen Gegenstand. Zuerst ließ der Eingreifende von ihm ab, schnappte sich dann aber die Pistole und entriss sie ihm. Der Dieb hatte zuvor seine Beute aus Schnaps-Flaschen fallen gelassen, hatte nun keine Beute mehr und auch keine Pistole. Er lief fluchtartig davon. Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Bei der Pistole handelte es sich um eine Spielzeugpistole, die Plastikkugeln verschießen kann. Die Polizei ermittelt wegen eines Raubdeliktes. (Ber)

Estrich-Maschinen entwendet - PM vom 08.05.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Schreiberstraße

06.05.2017, 23:00 - 07.05.2017, 17:00 Uhr

In der Schreiberstraße stellten Fußbodenleger aus dem einige Kilometer entfernten Kassel ihre Maschinen nach getaner Arbeit ab. Zwei Estrich-Maschinen, die so gebaut sind, dass sie als Anhänger gezogen werden können, spannten sie hinter je ein Transportfahrzeug. Zusätzlich wurden die Maschinen mit einem Schloss gesichert, dass sie nicht abgehängt werden konnten. Am Folgetag waren jedoch beide Maschinen weg. Die Fahrzeuge standen noch da. Sie erstatteten Anzeige bei der Polizei. (Ber)

Radfahrer im Krankenhaus - PM vom 03.05.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße/Herrnhuter Straße

02.05.2017, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (40) eines Opel Corsa befuhr die Zweinaundorfer Straße stadtauswärts und bog nach links auf die Herrnhuter Straße. Dabei beachtete er den auf dem Radfahrstreifen entgegenkommenden Fahrradfahrer (82) nicht. Beide stießen zusammen. Der 82-Jährige stürzte, verletzte sich schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Zwei Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei gerufen. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.600 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Streit in Shisha-Bar eskalierte - PM vom 25.04.2017

Leipzig Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

24.04.2017, 18:40 Uhr

In der Zweinaundorfer Straße eskalierte am Montagabend ein Streit zwischen Gästen einer Shisha-Bar. Dieser Streit verlagerte sich dann auf die Straße. Dort sollen zwei Gruppen mit Messern, Flaschen und anderen Gegenständen aufeinander losgegangen sein. Über die Größe der Gruppen gab es verschiedene Aussagen. Der eigentliche Streit soll sich zwischen vier Männern abgespielt haben. Bei Ertönen der Polizeisirene liefen die Beteiligten fluchtartig in alle Richtungen davon. Drei Beteiligte konnten die Beamten stellen. Es waren Libyer im Alter von 19 und 25 Jahren. Einer hatte eine Schnittverletzung an der Hand. Ursprünglich sollen sich in der Bar zwei Männer um ein Mobiltelefon gestritten haben. Dieser Streit war dann eskaliert. Gegen die Drei wird wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt. (Ber)

Flammen gingen von selbst aus - PM vom 24.04.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Waldbaurstraße

23.04.2017, 14:10 Uhr - 15:48 Uhr

Als er drei Kinder an seinem Auto stehen sah, ging der Halter (26) eines grauen 5er BMW zu ihnen und fragte, was los sei. Daraufhin deuteten sie zur zerschlagenen Beifahrerscheibe. Leichter Rauch stieg aus dem Fußraum auf. Als der 26-Jährige das genauer musterte, sah er ein Papier im Fond liegen, welches von einem Unbekannten dort zurückgelassen worden war. Jener hatte es entzündet und ins Auto geworfen, damit dieses Feuer finge. Noch bevor es jedoch seiner Bestimmung folgen konnte, ging es von allein aus. Der 26-Jährige inspizierte anschließend seinen BMW genauer und stellte fest, dass Bordmappe, Bedienungsanleitung und Checkheft fehlten. Den Sachschaden bezifferte der Halter auf 500 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen versuchter Brandstiftung. (MB)

Erfolgloser Raub: ?Hier gibt?s kein Geld!? - PM vom 21.04.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Zittauer Straße

20.04.2017, gegen 19:00 Uhr

Zwei mutige Verkäuferinnen schlugen gestern Abend allein mit der Kraft ihrer Worte einen maskierten Täter in die Flucht. Der hatte gegen 19:00 Uhr den Verkaufsladen in der Zittauer Straße betreten und trug dabei eine Skimaske, die nur zwei Löcher für die Augen aufwies. In einer Hand hielt er eine kleine schwarze Pistole und forderte unvermittelt in akzentfreiem Deutsch die Herausgabe von Bargeld. Aus dem Bauch heraus antwortete eine der beiden Verkäuferinnen (62) auf die Worte des Täters mit ?Nein?. Der Täter hantierte daraufhin an seiner Waffe, offenbar um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen und wiederholte sein Verlangen. Erneut reagierte die 62-Jährige mit bestimmenden Worten, dass es hier kein Geld gäbe. Ihre Kollegin (51) griff sogar zum Telefonhörer und vermittelte dem Räuber, dass sie jetzt die Polizei anrufen werde. Von so viel entgegenbrandender Courage entmutigt, ergriff der Täter augenblicklich die Flucht und rannte in Richtung des Mariannenparks davon. Die beiden Frauen riefen daraufhin sofort die Polizei und schlossen ihren Laden ab. Den Täter konnten sie später wie folgt beschreiben:?ca. 1,60 m groß?sehr schlank?hatte dunkle, braune Augen?sprach akzentfrei Deutsch?trug eine schwarze Jacke?und eine schwarze Skimaske mit Löchern für die Augen?scheinbar sehr jung ? max. 18 Jahre alt.Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Täter vor der Tat im Bereich des Einkaufsladens gesehen haben oder jemanden, der ihn nach der Tat hat wegrennen sehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Feuer auf dem Sportplatz ?International? - PM vom 21.04.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

21.04.2017, gegen 02:45 Uhr

Morgens, gegen 03:00

Nächtlicher, unerwünschter Besuch in einer Bar - PM vom 20.04.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

19.04.2017, zwischen 02:30 Uhr und 08:20 Uhr

Innerhalb nur weniger Stunden in der Nacht brachen unbekannte Täter in eine Bar auf der Zweinaundorfer Straße ein. Die Täter hatten sich mit Spezialwerkzeug am Schließzylinder der Eingangstür zu schaffen gemacht und danach drei Spielautomaten aufgebrochen. Mit dem Geld aus den Automaten und dem Wechselgeld aus der Tresenkasse verschwanden die Täter unbemerkt. Die Höhe des entwendeten Bargeldes ist bisher noch nicht bekannt, da die Betreiber der Automaten noch nicht erreicht werden konnten. Der Sachschaden kann ebenfalls noch nicht beziffert werden. (KG)

Gestohlen und angezündet - PM vom 18.04.2017

Leipzig, OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße

13.04.2017, 23:40 Uhr ? 14.04.2017, 03:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise einen Opel Kadett des 56-jährigen Halters der in Leipzig-Anger-Crottendorf, in der Krönerstraße vor dem Wohnhaus abgestellt war.. Ein Taxifahrer bemerkte gegen 03:40 Uhr im Vorbeifahren, dass an einer Grundstückseinfahrt zu einem Gewerbegebiet in der Zweinaundorfer Straße ein Fahrzeug in voller Ausdehnung brannte. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mölkau waren schnell vor Ort, konnten aber das komplette abrennen des Pkw nicht verhindern. Anhand des Kennzeichens wurde der Halter ausfindig gemacht. Die 54-jährige Lebensgefährtin wurde angetroffen. Den Diebstahl des Fahrzeuges hatten diese noch nicht bemerkt. Der unbekannte Täter legte mit dem entwendeten Fahrzeug gerade mal eine Strecke von ca. 2 km zurück, um anschließend das Fahrzeug anzuzünden. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 2.000 Euro. (Vo)

Zu schnell ? - PM vom 18.04.2017

Zschepplin, OT Naundorf, Hauptstraße

16.04.2017, 13:10 Uhr

Ein 22-jähriger Kradfahrer fuhr die Verbindungstraße von der Ortslage Naundorf in Richtung Steubeln. Vermutlich auf Grund von nichtangepasster Geschwindigkeit fuhr er vor einer Linkskurve gerade aus und auf das angrenzende Feld, wo er mit dem Krad zu Fall kam. Dabei verletzte er sich am Unterschenkel. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Am Krad entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (Vo)

Ohne ?über Los zu ziehen? ins Gefängnis - PM vom 04.04.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Rackwitzer Straße

03.04.2017, gegen 19:50 Uhr

Führerschein entzogen, Pkw außer Betrieb gesetzt, nicht zugelassene Kennzeichen am Fahrzeug angebracht, ergo eine Urkundenfälschung begangen und dann noch durch zwei Haftbefehle gesucht ?, diese Umstände in Summe waren gestern Abend für einen 38-jährigen Mann aus Sachsen-Anhalt der Fahrschein in die JVA Leipzig. Reuig ließ sich der Gesuchte anstandslos mitnehmen. Offenbar hatte er nicht damit gerechnet, im angrenzenden Bundesland Sachsen erwischt zu werden. Und die Moral von der Geschicht: Innerdeutsche Grenzen schützen vor Haftstrafe nicht! (KG)

Nachts auf der Straße - PM vom 28.03.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

27.03.2017, 03:30 Uhr

Was tun, wenn man nachts nicht schlafen kann? Ein wenig aus dem Fenster sehen, dachte sich ein Bewohner der Zweinaundorfer Straße in den Nachtstunden zum Montag. Eigentlich nächtliche Stille erwartend, erspähte er zwei Personen, die einen Döner-Imbiss verließen, sich dabei aber merkwürdig unauffällig zu verhalten suchten. Dies kam ihm seltsam vor; er rief die Polizei. Als er nach dem Anruf nach unten ging, um nach den Unbekannten zu sehen, waren diese bereits verschwunden. Auch als die Polizei kurz darauf eintraf und die umliegenden Straßen absuchte, tauchten sie nicht wieder auf. Am Imbiss war das Schloss zerstört und es fehlten eine unbekannte Menge Zigaretten, Tabak und Spirituosen sowie aus der Kasse wenige Euro Wechselgeld. (Ber)

Würstchen und Bier - PM vom 28.03.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Volbedingstraße

27.03.2017, 15:00 - 28.03.2017, 06:00 Uhr

Thüringer Würstchen und Bier war die Beute von Dieben, die in der Nacht zum Dienstag einen Imbiss-Wagen in der Volbedingstraße aufgebrochen hatten. Sicher hatten sie eigentlich Bargeld erwartet, dies hatte der Betreiber aber wohlweislich nicht im Wagen gelassen. Allerdings scheint für die Diebe mit sechs Sixpacks und ca. 50 Würstchen die Versorgung gesichert. Ärgerlich für den Imbiss-Besitzer: Der Schaden an der Tür liegt deutlich höher als der Diebstahlschaden. (Ber)

Vom Wachhund, der seinen Namen verdient ... - PM vom 27.03.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Heinkstraße

26.03.2017 06:15 Uhr ? 06:30 Uhr

Mit lauten ?Wuff? vertrieb ein Rottweiler ganz offensichtlich den Langfinger, der bereits mit roher Gewalt die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus aufgehebelt hatte. Ein kurzer dumpfer Knall war wohl vorausgegangen, so wie der Wohnungsmieter (48) später die Situation beschrieb. Er schaute sofort nach und entdeckte die 5 cm offenstehende Tür. Außerdem fehlte die Verblendung. Die Spuren deuteten darauf hin, dass der Langfinger ein Brecheisen angesetzt hatte. Der Hund indes stand vor der Tür und machte ?ordentlich Rabats?. In der Wohnung fehlte nichts, so der Mieter weiter. Den Schaden an der Tür bezifferte er mit 400 bis 500 Euro. Nun ist es so, dass der Einbrecher unbekannt entkam, doch schon wenig später sollte sich das Blatt wenden ...

Einbruch in das Jugendcafe eines christlichen Vereins - PM vom 20.03.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Christlicher Verein

18.03.2017, 20:00 Uhr - 19.03.2017, 11:30 Uhr

Durch das rückseitige Fenster zum Jugendcafe eines christlichen Vereines verschaffte sich ein Langfinger Zutritt. Er schlug ein Loch in die Verglasung und entriegelte das Fenster von innen. Dann stieg er in den Veranstaltungsraum ein und durchwühlte sämtliche Schränke an der Theke. Eine Geldkassette geriet in seine Hände. Doch ob darin Geld aufbewahrt war, konnte der Hausmeister (68) nicht sagen. Er hatte den Einbruch am Vormittag festgestellt und umgehend die Polizei gerufen. Diese sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Sachschaden bezifferte der 68-Jährige mit ca. 250 Euro. (MB)

3. Fall - PM vom 09.03.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

07.03.2017, 15:00 Uhr ? 08.03.2017,12:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW Golf ? GT ?RLine? des 23-jährigen Halters in einem Wert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Täter in zwei Firmen eingebrochen - PM vom 28.02.2017

Leipzig-Knautnaundorf, Knautnaundorfer Straße

24.02.2017, 23:00 Uhr bis 27.02.2017, 00:25 Uhr

Unbekannte zerschlugen die Sicherheitsverglasung zu einer Werkhalle und drangen so in die Räumlichkeiten ein. Nach dem Durchsuchen brachen sie noch eine weitere Tür auf. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Einbrecher offensichtlich nichts gestohlen hatten, jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro hinterließen. Danach drangen die Unbekannten noch in eine weitere Firma ein und durchwühlten alles. Auch in diesem Fall ist noch unklar, ob etwas gestohlen wurde. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma hatte die Einbrüche entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dieb überrascht und eingesperrt - PM vom 28.02.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf

27.02.2017, ca. 16:20 Uhr

Einen gehörigen Schrecken bekam ein Imbissbetreiber, als er auf dem Weg zu seinem Lager war. Plötzlich stand ihm ein 21-jähriger Mann gegenüber, der in seinen Räumlichkeiten eigentlich nichts zu suchen hat. Umgehend verschloss er die Lagertür und sperrte die Tür ab sowie den jungen Mann ein. Herbeigerufene Polizeibeamte kamen dem verschreckten Gastronomen zur Hilfe und kümmerten sich um den Eindringling. Stehl- sowie Sachschaden entstand nicht. (Ra)

?Unvernunft hat gesiegt? - PM vom 23.02.2017

Markranstädt; OT Lindennaundorf, Priesteblicher Straße

22.02.2017, 08:58 Uhr - 12:00 Uhr

Die Fahrt eines 60-Jährigen endete im Straßengraben, nachdem er kurz vor einer Linkskurve auf der Straße "An den Windmühlen? nach rechts von der Straße abkam. Er versuchte zwar noch, seinen Mercedes durch den Straßengraben zurück auf die Fahrbahn zu steuern, doch gelang es ihm nicht. So blieb nichts weiter übrig, als auf die ?gelben Engel? zu warten, die das Auto letztlich bargen und abschleppten. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Da der Herr stark nach Alkohol roch, folgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab, dass der 60-Jährige noch Restalkohol von 1,52 Promille im Blut hatte. Ob sich der Unfall allerdings in der Tat so zugetragen hat, ist nun Bestandteil der Ermittlungen, die wegen Trunkenheit im Straßenverkehr laufen. (MB)

Diebstahl und Körperverletzung in einer Bar - PM vom 20.02.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

20.02.2017, gegen 03:00 Uhr

Nachdem drei unbekannte Männer gegen 03:00 Uhr eine Bar betreten hatten, kam einer gleich zur ?Sache?: Er ging zum Tresen und entwendete einen dort abgestellten Musiklaptop. Anschließend wollte er mit seinen Komplizen verschwinden. Doch ein aufmerksamer Gast (Syrer, 28) stellte sich dem Dieb in den Weg und forderte ihn auf, den Laptop stehen zu lassen. Der Unbekannte stieß den Zeugen gegen den Oberkörper, woraufhin dieser stürzte und sich an einer Hand verletzte. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Danach warf der Dieb den Laptop auf den Boden; das Display splitterte. Der Unbekannte flüchtete mit den beiden anderen Männern aus der Bar und anschließend mit einem dunklen Audi samt Anhänger, bei welchem es sich um einen A 4 gehandelt haben könnte. Ein weiterer Gast der Bar hatte unterdessen das Auto fotografiert, so dass jetzt Fragmente des amtlichen Kennzeichens vorliegen. Vom Dieb, welcher einen Schaden von 649 Euro hinterließ, liegt folgende Personenbeschreibung vor:-33 bis 37 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, sehr kräftig,-Stirnglatze, Haare an den Seiten kurz rasiert,-war bekleidet mit blauem T-Shirt,-vermutlich Pole.Der Inhaber (40) der Bar rief die Polizei. Beamte ermitteln jetzt wegen räuberischen Diebstahls. (Hö)

Einbruch in Tankstelle - PM vom 16.02.2017

Naundorf, Mügelner Straße

15.02.2017, 23:00 Uhr ? 16:02.2017, 02:00 Uhr

Äußerst brutal gingen drei unbekannte männliche Personen bei einem Einbruch in eine Tankstelle vor. Zunächst zertrümmerten sie mit einem Vorschlaghammer die Fensterfront und konnten schließlich in das Objekt eindringen. Hier interessierten sie sich primär für die gut gesicherten Tabakwaren und zerstörten hierfür das komplette Zigarettenfach. Anschließend flüchteten sie mit einem weißen Mercedes in unbekannte Richtung. (Ra)

Aufgefahren ? - PM vom 02.02.2017

Leipzig-Reudnitz, Riebeckstraße/Zweinaundorfer Straße

01.02.2017, gegen 10:45 Uhr

? war der Fahrer (75) eines VW Passat auf einen vor ihm fahrenden VW Golf. Dessen Fahrer (56) musste verkehrsbedingt bei ?Grün? vor der Kreuzung anhalten, um einem Rettungswagen mit Blaulicht und Signalhorn Vorfahrt zu gewähren. Zudem war der Passatfahrer ein Stück zurückgefahren und kollidierte in Folge mit einem hinter ihm stehenden VW Touran (Fahrer: 56). An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 540 Euro. Der 79-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Überraschende Bekanntschaft - PM vom 31.01.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Stannebeinplatz

30.01.2017, 23:55 Uhr

Auf ihrem Heimweg machte eine 28-Jährige am Stannebeinplatz die niederträchtige Bekanntschaft eines Unbekannten. Die Frau war mit einer Straßenbahn der Linie 1 aus der Innenstadt zur Haltestelle ?Stannebeinplatz? gefahren, dort ausgestiegen und anschließend durch den angrenzenden Park Richtung Wohnung gelaufen. Dabei ?werkelte? sie mit ihrem Smartphone. Gleichwohl sie Schritte hörte, drehte sie sich nicht um. Die Angst hielt sie ab. Dann plötzlich griff die Hand eines Unbekannten nach ihrem Telefon, nahm es aus der ihren und rannte in Richtung Mariannenpark davon. Die 28-Jährige war so perplex, dass sie vor Schreck nicht wusste, was sie machen solle. Sie lief dann weiter in Richtung Paul-Heyse-Straße, wo ein Autofahrer anhielt. Ihm schilderte sie das Geschehene, woraufhin dieser die Polizei rief.Zu dem Unbekannten wusste sie gegenüber der Polizei Folgendes zu berichten:- kurze, schwarze Haare - größer als 1,68 m - trug einen parkaähnlichen, gesteppten Mantel mit Kapuze und Fellkragen. Die Frau erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (MB)

Einbruch in Vereinsräume - PM vom 24.01.2017

Leipzig OT Schönefeld-Abtnaundorf

20.01.2017, 15:00 Uhr ? 23.01.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten ein Toilettenfenster auf und verschafften sich so Zugang zu Vereinsräumen. Sie durchsuchten sämtliche Etagen und durchwühlten dabei alle Schränke. Durch das entstandene Chaos war nicht sofort zu sehen, was genau entwendet wurde. Auch die Höhe des Sachschadens ist aktuell nicht bekannt. (Ra)

Fensterscheibe eingeschlagen - PM vom 19.01.2017

Leipzig-Knautkleeberg, Knautnaundorfer Straße

19.01.2017, 01:40 Uhr

So schnell, wie sie drin waren, so schnell waren sie auch wieder draußen: Nachdem Unbekannte die Fensterscheibe eines Toilettenfensters eingeschlagen hatten und ins Freizeithaus einer Bildungseinrichtung eingestiegen waren, lösten sie Alarm aus. Aufgrund dessen ergriffen sie die Flucht und hatten auch offenbar überhaupt nichts mitgenommen. Festgestellt hatten den Einbruch ein Mitarbeiter (38) eines Wachschutzes und die Polizei gerufen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Rentnerin ausgeraubt - PM vom 17.01.2017

Leipzig-Schönefeld-Abtnaundorf, Stöckelstraße

16.01.2017, 09:30 Uhr

In der Stöckelstraße wurde am Montagvormittag eine 67?Jährige ausgeraubt. Sie hatte gerade am Automaten einer Bankfiliale in der Gorkistraße Geld geholt und ging die Stöckelstraße entlang, als ihr ein Unbekannter unvermittelt von hinten die Handtasche entriss. Dabei ging er so rabiat vor, dass die ältere Dame stürzte und sich an der Hand verletzte. Der Räuber flüchtete mit der Tasche, in der sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand. Die ausgeraubte Rentnerin schleppte sich indes in einen nahe gelegenen Blumenladen auf der Gorkistraße. Dort riefen die Mitarbeiter die Polizei und den Rettungsdienst. Mit Verdacht auf Bruch mehrerer Finger musste sie ins Krankenhaus und dort stationär behandelt werden. (Ber)

Schuppenbrand am ehemaligen Stausee - PM vom 13.01.2017

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Am Stausee

13.01.2017, 01:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag brannte am Stausee in Hartmannsdorf-Knautnaundorf ein Schuppen. Mitten in der Nacht mussten Feuerwehr und Polizei zum Einsatz. In dem Gelass verbrannten ein Rasentraktor und Kühltruhen sowie weitere Gegenstände. Auch ein Holzstapel an der Rückseite stand in Flammen. Durch die Löscharbeiten konnte ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert werden, der Schuppen brannte jedoch nieder. Die Brandursache muss im Nachgang geklärt werden. Anzeichen auf Brandstiftung gab es jedoch ersten Ermittlungen nach nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Tür aufgedrückt - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

10.01.2017, 06:30 Uhr - 16:00 Uhr

Einfach nur Drücken mussten Einbrecher an einer Wohnungstür in der Gorkistraße. So kamen sie leicht in die unverschlossene Wohnung. Dort durchwühlten und durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Sie fanden eine Geldkassette mit einem unteren fünfstelligen Bargeldbetrag, eine Schmuckschatulle und Ausweisdokumente. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Dieb bei seiner ?Arbeit? überrascht - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

10.01.2017, 08:30 Uhr - 08:35 Uhr

Vom Mieter (46) überrascht, versuchte der Langfinger zu flüchten, der durch Ziehen eines Kantriegels in dessen Wohnung eingedrungen war. Noch im Hausdurchgang konnte der 46-Jährige den Unbekannten stellen, doch dieser zog ein Stechbeitel, bedrohte den Verfolger und konnte so über die Zweinaundorfer Straße flüchten. Sofort erstattete er Anzeige wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall und erzählte, dass er sich noch zur Ruhe gelegt hatte, als er plötzlich Gepolter im Wohnungsflur hörte. Sofort sah er nach und entdeckte den Fremden im Flur: - 25 - 30 Jahre alt, - 175 cm - 180 cm groß,- schmächtige Statur- kurze dunkelblonde Haare- osteuropäischer Typ mit osteuropäischem Akzent gesprochen- trug dunklen Rucksack, dunkle Jacke ohne Kapuze und helle Jeans- ungepflegtes, pickliges Erscheinungsbild.Die Leipziger Kripo ermittelt. (MB)

Tür aufgedrückt - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

10.01.2017, 06:30 Uhr - 16:00 Uhr

Einfach nur Drücken mussten Einbrecher an einer Wohnungstür in der Gorkistraße. So kamen sie leicht in die unverschlossene Wohnung. Dort durchwühlten und durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Sie fanden eine Geldkassette mit einem unteren fünfstelligen Bargeldbetrag, eine Schmuckschatulle und Ausweisdokumente. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Bäckerei-Fahrzeug gestohlen - PM vom 04.01.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

03.01.2017, gegen 05:15 Uhr

Der Fahrer (59) einer Bäckerei stellte morgens den gelben VW-Transporter T 5 vor das Grundstück Nr. 9, da er das Fahrzeug mit Backwaren beladen wollte, um diese auszufahren. Vor dem Beladen öffnete er den T 5, legte die Schlüssel ins Innere und ging zum Hausflur, um die Kisten mit den Waren zu holen. Dabei musste er einige Meter zurücklegen und hatte wohl den abgestellten Transporter nicht immer im Blick. Diese Situation machte sich ein Langfinger zu Nutze: Er nahm die Fahrzeugschlüssel an sich, startete und brauste mit dem Bäckerei-Fahrzeug davon. In diesem befanden sich noch die Zulassungsbescheinigung I sowie einige Schlüssel. Der 59-jährige Nutzer informierte sofort die Polizei und auch den Besitzer (39) der Bäckerei. Der Zeitwert des VW wurde mit ca. 28.000 Euro beziffert. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

BMW in Flammen - PM vom 29.12.2016

Leipzig-Schönefeld, Abtnaundorfer Straße

29.12.2016, 04:48 Uhr

Zwei Passanten ? einer befand sich mit seinem Hund auf ?Gassirunde? ? wählten den Notruf, da ein Fahrzeug brannte. Kameraden der Feuerwehr Nord und Polizeibeamte waren schnell zur Stelle. Die Feuerwehrleute löschten die Flammen, konnten jedoch nur verhindern, dass das Feuer auf andere Fahrzeuge übergriff. Der BMW brannte vollständig aus. Dem Halter (34) entstand ein Schaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Nicht das erste Mal heimgesucht ... - PM vom 22.12.2016

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf

20.12.2016, 19:15 Uhr - 21.12.2016, 07:10 Uhr

... wurde die Kleintierarztpraxis eines 54-Jährigen, der auch schon vormals den unliebsamen Besuch von Langfingern zu beklagen hatte. Dieses Mal hatte sich der Dieb durch das Fenster zum Apothekenraum Zutritt verschafft, indem er das Fenstergitter abgerissen und das Fenster aufbrach. Dann entnahm der Unbekannte im Apothekenraum aus dem Regal 35 Fläschchen eines Schmerzmittels, welches in der Tier- und Humanmedizin zur Anästhesie und bei Schmerzen Anwendung findet. (Wert pro Fläschchen 6 Euro) Außerdem ließ der Dieb aus der Geldkassette auch Münzen im Wert von 4 Euro mitgehen, bevor er samt der Beute verschwand. Zuvor hatte er noch weitere Praxisräume auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlt. Eine Mitarbeiterin (19), die morgens den Einbruch feststellte, informierte den Praxisinhaber und erstattete bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Leipziger Kripo ermittelt, Spuren wurden gesichert und werden derzeit ausgewertet. (MB)

Prügel als Lohn - PM vom 08.12.2016

Markkleeberg und Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf

07.12.2016, gegen 20:00 Uhr - 08.12.2016, gegen 04:30 Uhr

Der frühe Besuch von Gesetzeshütern stellte sich gegen halb fünf bei einer 51-Jährigen ein. Die Polizisten erklärten der Dame, dass ihr Mitsubishi ASX im Zusammenhang mit einer verübten Straftat gefunden worden wäre. Diese jedoch nahm zu dieser Zeit noch an, dass das Auto vor der Tür auf einem Parkplatz stünde; dort, wo sie ihn am Vorabend geparkt hatte. Doch der Blick nach dem Auto bestätigte, dass jener spurlos verschwunden war. Nun zum Hintergrund der ganzen Geschichte: Das Auto war von einem Langfinger gestohlen und unbeleuchtet am Fahrbahnrand der Zeitzer Straße, im OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, ca. 100 Meter nach der Autobahnabfahrt A 38 geparkt worden. Als ein Security-Mitarbeiter (36) auf seiner Streifenfahrt das Auto stehen sah und offensichtlich dessen Fahrer mit Handzeichen auf sich aufmerksam machte, hielt der 36-Jährige an. Er wollte den Herrn unterstützen, sprach ihn an. Da der Unbekannte aber auf seine Anrede nicht reagierte, lehnte sich der 36-Jährige in das Auto, um die Warnblinkanlage einzuschalten. Danach wollte er mit dem Schlüssel die Heckklappe öffnen, um das Warndreieck aus dem Kofferraum zu holen. Just in dem Moment schlug jedoch der Fremde auf ihn ein, trat ihn. Nur unter Verlust von Telefon und Headset konnte der Security-Mitarbeiter sich im Dienstauto in Sicherheit bringen und flüchten. Dann rief er sofort die Polizei. Diese traf den Mann, der aus mehreren Wunden im Gesicht blutete, Höhe der Feuerwache Südwest und ließ sich das Geschehene erklären. Dann riefen die Gesetzeshüter einen Rettungswagen und nahmen die Tatortbereichsfahndung auf. Im Rahmen dieser entdeckten sie den weißen Mitsubishi auf der B 186, Abschnitt 137 in Richtung Markranstädt abgestellt; keine Person weit und breit zu sehen. Auf dem Mitsubishi und auf dem Straßenbelag fanden die Gesetzeshüter Blutspuren. Diese wurden gesichert und zur Auswertung an Sachverständige übersandt. Das Auto selbst wurde zur Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt.Der 36-Jährige wurde zwischenzeitlich im Krankenwagen erstmedizinisch versorgt, wobei sich der Verdacht auftat, dass er im Gesicht neben Platzwunden und Prellungen auch Frakturen erlitt. Außerdem war sein Knie verletzt. Er wurde später zur weiteren Behandlung in eine Leipziger Klinik gebracht. Später beschrieb er, nach dem Räuber befragt, dass dieser nicht deutsch sprach, vermutlich osteuropäischer Herkunft, 30 ? 35 Jahre alt und ca. 190 cm groß sei. Er trug eine schwarze Jeans und Basecap. Zur Fluchtrichtung des Unbekannten konnte er noch erwähnen, dass der Räuber, kurz bevor er aus seinem Sichtfeld verschwand, in Richtung Markranstädt davon fuhr.Die Kripo ermittelt nun auf Hochtouren wegen Raubes. Wer Hinweise zum Sachverhalt und/oder auf den Täter geben kann, wendet sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder melde sich unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666. (MB)

Fahrzeug ausgebrannt - PM vom 24.11.2016

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

24.11.2016, 02:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand in die Adenauer Allee gerufen. Auf dem Parkplatz einer Gartenanlage brannte ein VW Golf in voller Ausdehnung. Die Rauchwolken waren, trotz Dunkelheit, weithin sichtbar. Die Feuerwehr löschte, konnte jedoch das völlige Ausbrennen des Fahrzeuges nicht verhindern. Der Golf wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Das Fahrzeug hatte noch einen geschätzten Wert von 1.000 €. (Ber)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 23.11.2016

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf,

22.11.2016, 08:30 - 22.11.2016, 17:15 Uhr

Während die Eigentümer auf Arbeit waren, hatten sich Unbekannte am Dienstag an ihrem Haus in Hartmannsdorf-Knautnaundorf zu schaffen gemacht. Sie hebelten die Terrassentür auf, drangen ins Haus ein und entwendeten Heimelektronik wie Fototechnik, Festplatten, Handys, Tablet sowie Parfüm und Bargeld. Der Gesamtschaden liegt weit im vierstelligen Bereich. (Ber)

Diebstahl aus Bürgerhaus - PM vom 11.11.2016

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße

09.11.2016, 20:00 Uhr ? 10.11.2016, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten das Bürgerhauses und des hier beheimateten Bürgervereins ein, öffnete nach Aufhebeln eine Tür zum Büro. Hier durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse. Gegenwärtig laufen noch die Ermittlungen ob Gegenstände entwendet wurden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Auffinden einer toten Frau in Leipzig-Schönefeld - PM vom 11.11.2016

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Haltestelle Stannebeinplatz

Meldung an Rettungsleitstelle und Polizei: 05:47 Uhr

Heute Morgen fanden Passanten eine verstorbene Frau liegend auf einer Bank der Haltestelle am Stannebeinplatz. Es wurde sofort der Notdienst informiert, der konnte vor Ort jedoch nur noch den Tod der 59-Jährigen feststellen. Die Polizei schließt eine Straftat aus. Es ist davon auszugehen, dass sie an Unterkühlung starb und höchstwahrscheinlich vor ihrem Ableben alkoholisiert gewesen ist. (KG)

Ungezähmtes Feuer - PM vom 10.11.2016

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Erikenstraße/An der Wendeschleife

09.11.2016, 22:15 Uhr - 23:25 Uhr

Noch ist die Ursache, wie der Metallschuppen in der Erikenstaße in Brand geraten konnte, unklar. Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren aus den umliegenden Ortsteilen hatten in den späteren Abendstunden bereits das Feuer gelöscht, als die Gesetzeshüter auf dem umfriedeten Grundstück hinzukamen. Ihnen bot sich folgendes Bild. Hinter dem auf der Grundstückgrenze stehenden Metallschuppen hatten möglicherweise ?Nachschwärmer? Feuer in eine Feuerschale entzündet, welches schließlich auf den Metallschuppen übergriff und später auch den wenige Meter entfernten Bauwagen, der zur Laube umgebaut war, erreichte. Aufgrund sofortiger Löschmaßnahmen konnten schlimmere Folgen verhindert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Telefonkartenautomaten beschädigt - PM vom 07.11.2016

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

06.11.2016, 01:30 Uhr

Ein 37-jähriger Zeuge vernahm in der Nacht einen lauten Knall. Er begab sich an das Fenster und konnte erkennen, dass der Telefonkartenautomat, der sich in der Nähe befand, stark qualmte. Ein unbekannter Täter hatte diesen vermutlich mit pyrotechnischen Erzeugnissen ?aufgesprengt?. Aus dem Automaten wurden die Prepaidkarten und Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. Durch umherfliegende Automatenteile wurde ein abgestelltes Fahrzeug, ein Mitsubishi, in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch unbekannt (Vo)

Verkehrsrowdy gestellt - PM vom 04.11.2016

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Ungerstraße/Zweinaundorfer

03.11.2016, gegen 21.40 Uhr

Als ein 32-Jähriger bemerkte, dass er kontrolliert werden sollte, beschleunigte er seinen Audi und versuchte der Polizeistreife von der Zweinaundorfer Straße in stadtauswärtige Richtung über die Ungerstraße, Mierendorffstraße und Martinstraße sowie weiteren angrenzenden Straßen zu entkommen. Nach etlichen Kilometern, Ecken und Kurven bog der Fahrer schließlich nach rechts in die Ungerstraße ein und flüchtete zu Fuß weiter. Das Auto blieb mit eingeschaltetem Licht, geschlossenen jedoch nicht verschlossenen Türen und ohne Zündschlüssel mittig auf der Fahrbahn zurück. Den flüchtenden Audi-Fahrer indes konnten die Gesetzeshüter, die dem Verkehrsrowdy gefolgt waren, nicht weit entfernt auf dem Gehweg sehen, verfolgen und schließlich stellen. Bei seiner Durchsuchung fanden die sie dann neben einer geringen Menge Betäubungsmittel jedweder Verpackung und Couleur auch diverse Karten, selbst ein nicht auf seinen Namen ausgestellter Personalausweis kam zum Vorschein. Die Überprüfung der Dokumente und EC-Karten ergab, dass diese zum aus einem Pkw-Einbruch bzw. aus einem Einfamilienhauseinbruch stammten. Selbst das im Fluchtauto angebrachte Navigationsgerät und das in der Mittelkonsole stammten jeweils aus einem Einbruch bzw. Diebstahl. Die Gegenstände, auch das Auto, wurden beschlagnahmt, er selbst vorläufig festgenommen. Nun ermittelt die Polizei gegen den 32-Jährigen wegen Einbruchdiebstahl, Verstoß gegen das BtMG und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (MB)

Knall im Waschhaus - PM vom 02.11.2016

Naundorf, OT Hof, Parkstraße

01.11.2016, gegen 20:30 Uhr

Am Abend betrat ein 60-Jähriger das Waschhaus, um Holz in die Feuerstelle für den Kamin nachzulegen. Gerade als er die Tür geöffnet hatte, vernahm der Mann einen lauten Knall, der wie der Einschlag eines Schusses oder Projektils klang. Er kam mit einem Schrecken davon. Er schaltete das Licht ein, rief seine Frau und beide schauten nach. Sie stellten dann am Fenster eine Beschädigung fest. Der 60-Jährige öffnete das Fenster und sah ein 5 bis 8 mm großes kreisförmiges Loch in der äußeren Scheibe der Doppelverglasung. Daraufhin verständigte er die Polizei. Am Fenster entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de