Polizeibericht für Naundorf und Umgebung

Kinderwagen angezündet - PM vom 15.05.2018

Leipzig OT Schönefeld-Abtnaundorf

14.05.2018, 18:00 Uhr

Ein aufmerksamer Anwohner und viele glückliche Umstände haben womöglich Schlimmeres verhindert. Der Anwohner verließ gerade seine Wohnung, als er bemerkte, wie ein im Hauseingang abgestellter Kinderwagen anfing zu brennen. Er löschte das gerade entstehende Feuer umgehend durch Ausschlagen der Flammen und stoppte somit die Brandausbreitung. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Der Dank gilt dem 29-jährigen Anwohner und seinem schnellen Handeln! (MF)

Unverschämt! - PM vom 14.05.2018

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

13.05.2018, 17:51 Uhr

Ein merkwürdiger Sachverhalt beschäftigte die Polizei am Wochenende: Ausgangspunkt war, dass drei Jungs (10; 11; 14) hinter einer Industriebrache in einem Baumhaus spielten und dabei kurz zuvor ihre Handys, eine Bauchtasche und ein Kopfhörerset auf ein Brett ablegten. Nach Angaben der Kinder soll dann plötzlich eine unbekannte Frau neben ihnen gestanden haben, sie beschimpft und aufgefordert haben, von ihrer Spielstätte zu verschwinden. Im gleichen Augenblick schnappte sich die Unbekannte die Habseligkeiten der Kinder, woraufhin diese wegliefen, aber trotz dessen die Polizei informieren konnten. Als die Beamten dann an der Örtlichkeit ankamen, konnte die Frau (33) angetroffen werden. Nach einer Durchsuchung ihres Beutels fanden die Beamten tatsächlich die zuvor geklauten Sachen der Kinder. Letztlich erhielten die Kinder ihre persönlichen Sachen wieder und die polizeibekannte 33-Jährige muss sich nun wegen Diebstahl verantworten. (St)

Fall 3 - PM vom 11.05.2018

Leipzig, OT Hartmannsdorfsdorf-Knautnaundorf, Schkorlopper Straße

10.05.2018, zwischen 10:00 Uhr und 18:20 Uhr

Ein unbekannter Täter stahl den gesichert abgestellten weißen Kleintransporter Iveco im Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Im Fahrzeug befand sich ein mobiler Verkaufsstand im Wert von etwa 50.000 Euro. Die Halterin bemerkte abends den Diebstahl und zeigte diesen bei der Polizei an.

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 08.05.2018

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Zittauer Straße

06.05.2018, 12:00 Uhr - 07.05.2018, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten dunkelgrauen Mazda CX 5 der 47-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 42.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen.

Raserei verursachte Blechknäul - PM vom 26.04.2018

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Schmidt-Rühl-Straße

25.04.2018, 19:15 Uhr

Zeugen hatten den Fahrer eines weinroten VW Polo an die Kreuzung Schmidt-Rühl-Straße/Schreiberstraße, aus Richtung Ossietzkystraße kommend, heranrasen sehen. Jener musste aber ca. 25 Meter davor auf die ?Eisen? gehen, um den Zusammenstoß mit einem Pizzaauto zu vermeiden, welches sich aus der Schreiberstraße hervor in die Kreuzung ?hineingetastet? hatte. Zudem zog der Fahrer dabei seinen Polo nach rechts und landete geradewegs in einem am Fahrbahnrand parkenden BMW, der wiederum auf ein ebenfalls dort parkendes Auto geschoben wurde. Sofort kletterte der Verunglückte aus dem Auto, so der Zeuge, und bat dar, nicht die Polizei zu rufen. Anschließend verschloss er den Polo und verschwand zu Fuß. Doch die Zeugen informierten die Polizei und konnten den Fahrer recht detailliert als dünnen, 70 bis 75 kg schweren, ca. 1,75 m großen, 30 bis 35 Jahre alten Mann, mit Brille, dunklen Haaren beschreiben, der insgesamt einen ungepflegten Eindruck machte. Zudem kam der Halter des Polos vor Ort, der nach eingehender Belehrung einen Hinweis auf den Fahrer gab. Nun wird gegen diesen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (MB)

Gegenverkehr missachtet - PM vom 25.04.2018

Torgau, Warschauer Straße/Naundorfer Straße

24.04.2018, 17:25 Uhr

Die Fahrerin (80) befuhr mit ihrem Opel die Warschauer Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Kreuzung zur Naundorfer Straße bog sie nach links ab, ohne den entgegenkommenden VW zu beachten. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die Unfallverursacherin und deren Beifahrerin (81) verletzt wurden. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von 8.000 Euro. (MF)

Mieter überrascht Einbrecher - PM vom 23.04.2018

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Taubestraße

20.04.2018, 22:15 Uhr

Am Freitagabend gelang es einem Mann, sich unberechtigt Zutritt über ein geöffnetes Fenster zu einer Schönefelder Erdgeschosswohnung zu verschaffen. Aber aus dem heimlichen Beutezug des Diebes wurde nichts, denn er wurde von dem 39-Jährigen Mieter überrascht. Auf seiner Flucht durch das geöffnete Fenster ließ er in der Wohnung sein zusammengetragenes Diebesgut zurück. Von dem Eindringling fehlt bislang noch jede Spur. (St)

- PM vom 20.04.2018

Leipzig (OT Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

19.04.2018, ab 19:30 Uhr

Seit einigen Monaten häuften sich im vorderen Bereich der Zweinaundorfer Straße Eigentums-, Betäubungsmittel- und Rohheitsdelikte, wobei daran beteiligte Tatverdächtige zumeist jung, männlich und nordafrikanischer Herkunft waren. Im Zusammenhang rückte auch ein an der Ecke Cichoriusstraße gelegenes Gewerbeobjekt in den Fokus, weil sich eine Vielzahl der Taten darin, davor oder in direkter Nähe ereignete. Aus diesen Gründen führte die Polizeidirektion Leipzig im Zusammenwirken mit der Stadt Leipzig (Ordnungsamt, Gewerbeamt, Ausländerbehörde), dem Zoll und der Steuerfahndung gestern Abend eine Kontrolle der Örtlichkeit durch. Obwohl der Personenverkehr mit vier Anwesenden zu diesem Zeitpunkt sehr spärlich ausfiel, waren dennoch zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (jeweils geringe Mengen), eine nach Wohnungseinbruch zur Fahndung stehende EC-Karte und ein Verstoß gegen die Anmeldepflicht für Beschäftigte festzustellen. Ferner las die Steuerfahndung wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung drei Spielautomaten aus und auf Grundlage des Gefahrenabwehrrechts wurden eine Machete sowie eine weitere EC-Karte sichergestellt. Sollte sich die anlassgebende Kriminalitätsbelastung vor Ort fortsetzen, behalten sich die beteiligten Behörden wiederkehrende Kontrollen vor. (Loe)

Feuer in der Küche - PM vom 20.04.2018

Naundorf; OT Hof

19.04.2018, gegen 20:00 Uhr

In einer der Wohneinheiten eines zweistöckigen Wohncontainers für Saisonarbeiter brach gestern Abend ein Brand aus. Zuvor hatte ein Bewohner in der Küche hantiert, dort wo Kühlschrank, Herdplatte und elektrischer Heizkörper standen. Dann aber verließ er das ?Stübchen? wieder. Wenig später entdeckte ein Anwohner des Wohncontainers den Brand und informierte die Kameraden der FFW Oschatz und FFW Hof. Diese rückten sofort aus und löschten die Flammen, bevor sie auf weitere Wohneinheiten übergreifen konnten. Bewohner kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Wohneinheit, in der das Feuer ausbrach, ist nun für die drei Mieter (m: 34, 34, 41) nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird mit ca. 10.000 Euro beziffert. Die Brandursachenermittler haben am heutigen Tag die Arbeit aufgenommen, die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung dauern an. (MB)

?Ameisen? verschwunden - PM vom 18.04.2018

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Großhandel

16.04.2018, gegen 17:45 Uhr - 17.04.2018, gegen 05:45 Uhr

Empfindliche Verluste fügten Langfinger einer Großhandelsfirma in der Nacht zum Dienstag zu, indem sie von deren Gelände insgesamt vier Flurförderfahrzeuge im Wert von mehr als 75.000 Euro stahlen. Noch am Vortag hatten die Mitarbeiter sämtliche Türen und Tore des Firmengeländes verschlossen, die Rolltore verriegelt und alles auf Sicherheit geprüft. Dann hatte sie der wohlverdiente Feierabend empfangen. Doch bereits wenige Stunden später, in den zeitigen Morgenstunden, als der erste Mitarbeiter das Firmengelände betrat, wurde es zur Gewissheit, dass unliebsamer Besuch den Großhandel heimgesucht hatte. Die Arretierungsstange vom Hoftor fehlte, zudem war eines der Rolltore von der Lagerhalle geöffnet und von einem weiteren die Verrieglung gelöst. Aber das größere Desaster offenbarte sich, als die Firma angesichts der vorgefundenen Situation eine Inventur der Flurförderfahrzeuge vornahm. Dabei stellten sie fest, dass vier der hochwertigen Arbeitsmaschinen, die im Laderampenbereich der Halle standen, samt eines dazugehörigen Ladegerätes spurlos verschwunden waren. Sofort informierte der Niederlassungsleiter (46) die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

?Ameisen? verschwunden - PM vom 18.04.2018

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Großhandel

16.04.2018, gegen 17:45 Uhr - 17.04.2018, gegen 05:45 Uhr

Empfindliche Verluste fügten Langfinger einer Großhandelsfirma in der Nacht zum Dienstag zu, indem sie von deren Gelände insgesamt vier Flurförderfahrzeuge im Wert von mehr als 75.000 Euro stahlen. Noch am Vortag hatten die Mitarbeiter sämtliche Türen und Tore des Firmengeländes verschlossen, die Rolltore verriegelt und alles auf Sicherheit geprüft. Dann hatte sie der wohlverdiente Feierabend empfangen. Doch bereits wenige Stunden später, in den zeitigen Morgenstunden, als der erste Mitarbeiter das Firmengelände betrat, wurde es zur Gewissheit, dass unliebsamer Besuch den Großhandel heimgesucht hatte. Die Arretierungsstange vom Hoftor fehlte, zudem war eines der Rolltore von der Lagerhalle geöffnet und von einem weiteren die Verrieglung gelöst. Aber das größere Desaster offenbarte sich, als die Firma angesichts der vorgefundenen Situation eine Inventur der Flurförderfahrzeuge vornahm. Dabei stellten sie fest, dass vier der hochwertigen Arbeitsmaschinen, die im Laderampenbereich der Halle standen, samt eines dazugehörigen Ladegerätes spurlos verschwunden waren. Sofort informierte der Niederlassungsleiter (46) die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Gegen Baum geprallt ? schwer verletzt - PM vom 16.04.2018

Naundorf, K 8908

15.04.2018, gegen 15:15 Uhr

Die Fahrerin (47) eines Mercedes war auf der K 8908 von Mügeln nach Hohenwussen unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache kam die Frau auf gerader Strecke nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die 47-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Leipzig geflogen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Neben Mitarbeitern des Rettungswesens und Polizeibeamten waren auch Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter der Dekra im Einsatz. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Unsachgemäße Umwidmung eines Straßenschildes - PM vom 09.04.2018

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

07.04.2018, 21:30 Uhr

An der Zweinaundorfer/Ecke Cichoriusstraße befindet sich eine Shisha-Bar, die Samstagabend zum Schauplatz einer mutwilligen Zerstörung wurde. Eine Gruppe junger Männer hatte die Bar gegen 21:30 Uhr verlassen und schrie laut auf der Straße. Plötzlich löste sich eine männliche Person aus der Gruppe und riss ein Verkehrsschild aus der Halterung. Mit dem Schild lief der Mann dann zum Schaufenster der Shisha-Bar und rammte die Eisenstange gegen die Eingangstür, die dadurch brach und splitterte. Ein zweiter Täter warf eine Bierflasche gegen Reklame über der Tür, wodurch diese beschädigt wurde. Ein Zeuge auf der anderen Straßenseite beobachtete das Treiben und versuchte noch, den Mann mit dem Straßenschild an seinem Vorhaben zu hindern ? jedoch vergebens. Nach dem Vorfall entfernte sich die Gruppierung und zurück blieb nur der Schaden am Eingang der Shisha-Bar ? er wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Auch wenn der Täter nicht gefasst werden konnte, liegen der Polizei vielversprechende Hinweise zur Identität des Täters vor. (KG)

Hund rannte nach Ball, Radfahrer stürzte - PM vom 03.04.2018

Delitzsch, OT Brodenaundorf, Werbeliner See

02.04.2018, gegen 16:15 Uhr

Eine 35-Jährige befand sich nachmittags mit einem Hund am Werbeliner See. Während des Spazierengehens warf sie einen Ball für den nicht angeleinten Vierbeiner. Der Golden Retriever rannte nach dem Spielzeug und kreuzte dabei den Fahrtweg eines Fahrradfahrers (65). Dieser wich dem Hund aus, stürzte jedoch und zog sich dabei eine Kopfverletzung zu. Der 65-Jährige musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An seinem Pedelec entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Hundeführerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung in Tateinheit mit Verstoß gegen die Leinenpflicht zu verantworten. (Hö)

Nächtliches Auto-Hopping - PM vom 26.03.2018

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Kohlweg

25.03.2018, 00:00 Uhr - 01:00 Uhr

Ein Anwohner (49), der kurz vor Mitternacht nach Hause kam, hörte wenig später ungewöhnliche Geräusche, die von der Straße nach oben ins Wohnzimmer drangen. Es klang gerade so, als würde ein Böller explodieren. So schaute er nach draußen und entdeckte zwei dunkel gekleidete Jugendliche, die zu einem VW Polo gingen. Zudem waren wiederholt Knallgeräusche zu vernehmen, so der 49-Jährige. Dann sah er die Jugendlichen in den Polo einsteigen und die Innenbeleuchtung anknipsen. Nicht viel später stiegen sie wieder aus, liefen zu einem in der Nähe stehenden Transporter und duckten sich dahinter ab. Kurz darauf rannten sie über den Kohlweg, am Eiscafé vorbei und weiter die Ploßstraße entlang. Nun rief der Anwohner die Gesetzeshüter, die sofort sämtliche angrenzenden Straßen absuchten und in der Tat in der Gorkistraße auf zwei Jugendliche (16, 17) trafen. Auf diese passten die Personenbeschreibungen erdrückend genau. Übliches Programm: Identität des Duos festgestellt und die Sachen nach Diebesbeute durchsucht. Dabei stießen die Polizisten auf verpackte betäubungsmittelähnliche Substanzen von einigen Gramm. Eine zwischenzeitlich am Auto durchgeführte ?Bestandsaufnahme? offenbarte die Absicht der Jugendlichen, die die Seitenscheibe des Autos mit einem Stein eingeschlagen hatten. Sie wollten Wertsachen jedweder Couleur stehlen, denn sie hatten die Verschlusskappe des Handschuhfachs vom Polo herausgebrochen und dieses so brachial geöffnet. Dann entnahmen sie diesem die Bedienungsanleitung, derer sie sich aber an der Kreuzung Kohlweg/Ploßstraße entledigten. Erst später bemerkte die Autobesitzerin (29), dass ihre Sonnenbrille ebenfalls verschwunden war. Schon bald erfuhren die Gesetzeshüter, dass ein weiterer Autoeinbruch auf das Konto des Duos ging. Am Sonntagnachmittag, den 25.03.2018 kam eine 79-Jährige aufs Polizeirevier, um Anzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. Unbekannte hatten in der Nacht auch an ihrem Opel Corsa, welcher in der Shukowstraße parkte, die Seitenscheibe eingeschlagen. Nachbarn hatten es entdeckt und sie informiert, so die Dame weiter. Auch in diesem Fall passte die Beschreibung verdächtig genau auf die ?Spezis? aus dem ersten Fall. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen gegen das Duo, zum einen wegen versuchten, zum anderen wegen vollendeten Diebstahl im besonders schweren Fall. Außerdem sind die Ermittlungen wegen Verstoß gegen das BtMG aufgenommen. (MB)

Erneute Sachbeschädigung ? - PM vom 22.03.2018

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

22.03.2018, 01:35 Uhr

? an einer Bank führten unbekannte Täter durch. Sie zerschlugen mehrere Scheiben der Filiale und bewarfen die Hausfassade mit Flaschen, in denen sich schwarze Farbe befand. Außerdem wurde der Schriftzug ?Defend Efrin? gesprüht. Da sich in kürzester Zeit in Leipzig schon zwei weitere Fälle in diesem Zusammenhang so zugetragen hatten und von einem politisch-motivierten Hintergrund auszugehen ist, hat das PTAZ (Polizeiliches Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum) die weiteren Ermittlungen nun übernommen. (Vo)

Schwerer Raub - PM vom 14.03.2018

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Kohlweg

13.03.2018, 21:30 Uhr

Der 29-jährige Geschädigte lief auf dem Kohlweg in Richtung Gorkistraße, in der Nähe der Fußgängerbrücke. Hier kamen ihm zwei unbekannte männliche Personen entgegen. Der Geschädigte bog dann auf einen Verbindungweg ab und die beiden Unbekannten folgten ihm. Einer sprach den 29-Jährigen an. Er reagiert nicht darauf. In diesem Moment wurde er von dem zweiten Unbekannten unvermittelt von hinten zu Boden gerissen. Beide schlugen auf ihn ein. Einer hatte einen Schraubendreher in der Hand. Der 29-Jährige wehrte sich. Dabei fiel ihm sein Handy aus der Hose. Die Unbekannten griffen zu und verschwanden in Richtung Torgauer Platz. Der 29-Jährige musste sich erst einmal sammeln und wurde dann von einem Passanten angesprochen. Er lief anschließend nach Hause und informierte die Polizei. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Zum Zeitpunkt der Befragung benötigte er keinen Arzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro, der Sachschaden an der Bekleidung auf ca. 100 Euro. Zur Personenbeschreibung liegen folgende Erkenntnisse vor:

Schäferhund verletzte Schuljungen - PM vom 09.03.2018

Naundorf; OT Reppen, Bergstraße

08.03.2018, 15:47 Uhr

Der Schuljunge (11), der am Nachmittag mit dem Schulbus nach Hause gekommen und in Reppen an der Haltestelle ?Bergstraße? ausgestiegen war, sah sich plötzlich einem großen freilaufenden Schäferhund gegenüber. Der Vierbeiner, der den Jungen bemerkt hatte, lief diesem nun hinterher und kam Meter für Meter näher. Panik stieg in dem 11-Jährigen auf und er rannte los. Unterwegs warf er seinen Rucksack weg. Dann aber stürzte er an einer Kante, wobei er sich das Knie aufschlug und die Hose zerriss. Just in diesem Moment, als er am Boden lag, kam der Vierbeiner angerannt und versuchte, ihn zu beißen, so der 11-Jährige. Die nackte Angst ließ den Jungen um Hilfe schreien, was eine Nachbarin hörte und sogleich zur Hilfe eilte. Sie konnte den Hund von dem Jungen lösen und Schlimmeres verhindern. Mit Kratzern auf dem Rücken, verursacht durch die Hundekrallen, musste er anschließend in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt werden. Bei dem Übergriff des Tieres wurden Hose, die Jacke, das Telefon und der Rucksack beschädigt, Sachschaden ca. 520 Euro, zudem waren diese sehr verschlammt. Der Schäferhund indes bekam Unterkunft in einem nahen Tierheim und konnte dort später durch den rechtmäßigen Besitzer (27) abgeholt werden. Wie sich herausstellte, hatte der Hund die Gunst der Stunde genutzt und war von Zuhause ?ausgebüxt?. Gegen den 27-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Trickdieb entlarvt - PM vom 05.03.2018

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf

03.03.2018, 23:00 Uhr

Kurz vor Mitternacht klingelte es an der Wohnungstür einer 44-Jährigen und kaum dass sie über die Klingelanlage nachgefragt hatte, ertönte im barschen Ton die Aufforderung: "Kriminalpolizei, Tür öffnen!" Da die Frau aber an der Richtigkeit zweifelte, hielt sie die Tür geschlossen und ging auf den Balkon, um nachzuschauen. Einen einzelnen Mann sah sie vor der Hauseingangstür stehen und verlangte von ihm, sich auszuweisen. Er hob nur die Hand, woraufhin die 44-Jährige erklärte, sie werde die Tür nicht öffnen. Damit war für sie die Sache erledigt. Aber ca. 15 Minuten später hörte sie ein seltsames Geräusch vor der Wohnungstür und blickte durch den Spion. Dabei entdeckte sie den Mann an Nachbars Tür. Das Ganze mutete so komisch an, dass die Frau schließlich die Telefonnummer der Kriminalpolizei suchte und diese anrief. Ihr Verdacht, dass es sich um einen Dieb handeln könne, wurde in diesem Gespräch bekräftigt. Sogleich fuhr eine Polizeistreife zu dem Mehrfamilienhaus, in welchem sie auch auf den vermeintlichen ?Kriminalisten? (30) traf. Sie stellten die Identität des 30-Jährigen fest und verwiesen ihn des Hauses. Gegen ihn, ein nicht ganz unbeschriebenes Blatt, wird nun wegen Verdachts der Amtsanmaßung ermittelt. (MB)

?Was kostet die Welt? - PM vom 01.03.2018

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße (28.02.2018)

28.02.2018, gegen 23:40 Uhr und 01.03.2018, gegen 00:45 Uhr

Da sie nicht zahlen wollten, stürzten die beiden am Lindenauer Markt zugestiegenen Fahrgäste (17, 18) in der Zweinaundorfer Straße/Höhe Wichernstraße fluchtartig aus dem Taxi, um sich zu ?verdrücken?. Doch hatten sie da die Rechnung ohne den Taxi-Fahrer (58) gemacht. Er folgte den Zahlungsunwilligen und konnte in der Tat einen der beiden festhalten. Der teilte aber so heftig Schläge aus, dass der Taxifahrer mehrere Gesichtsverletzungen davontrug. Zudem gelang es dem Schläger zu entkommen. Doch gleich darauf rief der Taxi-Fahrer die Polizei und konnte zudem einen der Männer detailliert beschreiben. Das sollte den Gesetzeshütern alsbald dienlich sein. Diese entdeckten auf der Suche nach den Übeltätern zwei Männer in der Saarbrückenstraße, die sich hinter parkenden Autos versteckt hatten. Plötzlich standen diese auf und versuchten, in Richtung Theodor-Neubauer-Straße zu flüchten. Doch auf die Forderung, stehen zu bleiben, reagierten sie dann doch, so dass alsbald deren Identität geklärt war. Einer von ihnen trug auch noch deutliche Spuren einer Auseinandersetzung im Gesicht. Noch während der polizeilichen Maßnahme ?bettelte? der 18-Jährige um besondere Beachtung der Polizeibeamten aufgrund wiederholter Beleidigungen und Androhung von Widerstand. Diese wird ihm nun zuteil, indem gegen ihn ermittelt wird. Ein Atemalkoholtest zeigte mit Werten von 1,26 Promille und 1,42 Promille zudem, dass beide ausgiebig alkoholischen Getränken zugesprochen hatten. Jedenfalls waren beide nach Bekanntmachung der Personalien und der Beweiserhebung wieder ihres Weges gegangen. Der 18-Jährige jedoch sagte sich offenbar: ?Einmal ist Keinmal oder aller guten Dinge sind zwei!? schritt erneut zu Tat. Wiederholt ließ er sich von einem anderen Taxi-Fahrer nun in der Zweinaundorfer Straße abholen, um in die Heilbronner Straße/Ecke Heidelberger Straße gebracht zu werden. Dort verließ er das Taxi gewohnheitsgemäß fluchtartig und verschwand um der nächsten Hausecke. Der Taxi-Fahrer allerdings erstattete beim nächsten Polizeirevier Anzeige und beschrieb den Fahrgast so detailliert, dass er wiederholt den Gesetzeshütern alsbald dienlich sein sollte. Diese hatten anhand von Recherchen Anhaltspunkte darauf gewonnen, dass es der 18-Jähriger sein könnte, der erst ca. eine Stunde zuvor wegen Vorenthaltens des Taxientgeltes von der Polizei aufgegriffen worden war. Zudem war der ?Fahrpreis-Preller? wegen ähnlicher und anderer Vorfälle durchaus kein unbeschriebenes Blatt. Nun ermittelt die Polizei auch in diesem Falle gegen ihn wegen Betrug. (MB)

Polizei sucht Raubopfer aus letztem Jahr - PM vom 12.02.2018

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Waldbaurstraße/Ploßstraße

August/September 2017, Mitternacht

Erst im Januar dieses Jahres erhielt die Polizei Kenntnis über einen versuchten Raubüberfall, der sich bereits im August oder September des vergangenen Jahres ereignet haben soll. Zur Erhellung der Ereignisse sucht die Polizei nun händeringend nach dem damaligen Raubopfer ? einer Frau. Doch was hatte sich eigentlich genau ereignet? Im Zeitraum von August bis September 2017 wurde eine junge Frau, vermutlich ca. 20 Jahre alt, im Bereich des Stannebeinplatzes, in Höhe des Netto-Marktes von hinten angegriffen. Die Frau muss damals vom Stannebeinplatz über die Waldbauerstraße in Richtung Ploßstraße gelaufen sein. Ihr wurde versucht, von hinten der Rucksack zu entreißen, woraufhin sie laut schrie, sich wehrte und davonrannte. Das ganze geschah kurz nach Mitternacht. Die Frau rannte daraufhin bis zu einem Hauseingang und verschwand darin, bevor der Täter oder die Täterin sie einholen konnte. Zum damaligen Zeitpunkt erstattete das Opfer keine Anzeige bei der Polizei, vermutlich weil ihr ja ?nichts weiter? geschehen war. Dennoch sucht die Polizei jetzt gerade nach dieser Frau, um den Sachverhalt weiter zu erhellen. Die Frau soll zudem längere Haare, zu einem Zopf gebunden, besessen haben. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass sie in Schönefeld wohnt oder dort zumindest jemanden besucht hat.

Dreist! - PM vom 05.02.2018

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

03.02.2018, gegen 16:00 Uhr

Am Samstagnachmittag fuhr eine 36-Jährige mit einem Mercedes zur Tankstelle. Dort wollte sie das Fahrzeug reinigen. Als sie gerade mit dem Sauger auf der hinteren rechten Seite beschäftigt war, riss ein Unbekannter die Fahrertür auf, legte einen Beutel auf den Beifahrersitz und versuchte, das mit einem KeylessGO-System ausgestattete Fahrzeug zu starten. Der Wagen sprang an. Die Frau schrie den Mann an, der sie sofort massiv beleidigte, ließ den Sauger los und stieg zwischen den Sitzen nach vorn. Sie versuchte, ihn nach draußen zu drücken, was der couragierten Frau auch gelang. Daraufhin griff er sie an, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht und traf sie im Bereich des Mundes. Als sie dann auf dem Fahrersitz saß, erhielt sie weitere Schläge, die sie allesamt im Gesicht trafen. Dadurch erlitt sie Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Zeugen (m.: 20, 23) ? darunter ein Angestellter der Tankstelle - griffen ein, woraufhin der Täter flüchtete. Sie verfolgten ihn, konnten ihn jedoch nicht stellen, brachten aber den von ihm fallengelassenen Beutel mit. Zwischenzeitlich hatten Passanten die Polizei verständigt. Als der Täter wiederkam, um seinen Beutel zu holen, wurde er von Zeugen bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten. Bei ihm handelt es sich um einen 25-jährigen Leipziger. Er wurde wegen versuchten Raubes und Körperverletzung vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte Haftbefehl, so dass er am 04.02.2018 in die Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. (Hö)

Hohe Verluste - PM vom 29.01.2018

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf

27.01.2018, 13:12 Uhr - 28.01.2018, 14:48 Uhr

Nachdem der von Langfingern in einem Gewerbeobjekt ausgelöste ?Alarm? sowohl den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma und aber auch den Geschäftsführer (53) einer Baufirma erreichte, begaben sich beide unverzüglich zum Tatort. Schon kurz nach der Ankunft auf einem Firmengelände in Hartmannsdorf-Knautnaundorf entdeckten sie das eingeschlagene Fenster im Erdgeschoss, welches zum ausgebauten Bürotrakt gehörte. Aber auch ein Fenster im Obergeschoss war zerschlagen. Die Langfinger hatten demnach Leitern an die Außenwand gelehnt, um so an das Fenster und von da aus in die Halle zu gelangen. In dieser lagerten zu dem Zeitpunkt hochwertige Werkzeuge eines namhaften Herstellers, die angesichts des Besuches aber auf sonderbare Weise verschwanden. Lediglich zwei Gerätekoffer waren zurück geblieben. Beim Rundgang offenbarte sich dem Geschäftsführer, dass die Langfinger zudem zwei Lagercontainer aufgebrochen hatten. Ob daraus etwas fehlte, konnte er zu dem Zeitpunkt der Anzeige allerdings noch nicht mit Gewissheit sagen. Die Höhe des Sachschadens schätzte der Geschäftsführer auf ca. 4.000 Euro, den Stehlschaden konnte er noch nicht abschließend beziffern, geht aber davon aus, dass dieser mindestens 5.000 Euro beträgt. Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders schweren Fall führt die Leipziger Kripo. (MB)

Einbrecher in Gaststätte - PM vom 15.01.2018

Leipzig-Knauntnaundorf, Erikenstraße

13.01.2018, 17:00 Uhr bis 14.01.2017, 17:00 Uhr

Durch ein zuvor aufgehebeltes Kellerfenster stieg ein unbekannter Täter in die Gaststätte ein. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Mit Bargeld in noch nicht bekannter Höhe machte er sich aus dem Staub. Die Inhaberin (57) verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unfall im Kreuzungsbereich - PM vom 12.01.2018

Leipzig, OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße/ Sommerfelder Straße

12.01.2018, 04:20 Uhr

Ein 21-jähriger Fahrer eines Fiat Ducato fuhr mit seinem Fahrzeug die Zweinaundorfer Straße entlang. An der Kreuzung Sommerfelder Straße übersah er mit hoher Wahrscheinlichkeit das Schild ?Vorfahrt beachten? welches gilt, wenn die Ampelanlage auf Grund der Nachtzeit außer Betrieb ist. Während er in den Kreuzungsbereich einfuhr, bemerkte er seinen Fehler und bremste. Aber zu spät. Es kam zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten LKW des 57-jährigen Fahrers. Durch den Zusammenstoß wurde der Dieseltank des Lkw beschädigt und ca. 200 Liter Diesel liefen aus. Die Kreuzung wurde komplett gesperrt. Die Kameraden der Feuerwehr waren ebenso am Ort, wie eine hinzugezogene Fachfirma, die sich um das ausgelaufene Diesel kümmerte. Der LKW musste durch eine Firma abgeschleppt werden. Gegen 07:30 Uhr war die Kreuzung wieder frei. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro an beiden Fahrzeugen (Vo)

Heimsuchung - PM vom 09.01.2018

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf

07.01.2018, 08:50 Uhr - 09:00 Uhr

Durch das Treppenhaus gelangte ein Langfinger in die Büro- und Gemeinschaftsräume eines ?Betreuten Wohnens?, welche im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses untergebracht sind. Der Dieb hatte dazu die Eingangstür aufgehebelt und anschließend das Büro heimgesucht. In diesem fand er schließlich eine Geldkassette samt eines vierstelligen Geldbetrages, Goldschmuck und Schlüssel. Diese steckte er kurzerhand ein und verschwand auf selben Wege, wie er gekommen war. Wegen Einbruchsdiebstahls ermittelt nun die Leipziger Kripo und sucht nach Hinweisen zur Identität eines schlanken, ca. 180 cm großen Mannes mit markantem Gesicht und Wangenknochen. Er hatte Glatze oder ganz kurz rasierte Haare und trug eine dunkle Jacke.

Fototechnik gestohlen - PM vom 28.12.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

21.12.2017, 18:00 Uhr bis 27.12.2017, 09:15 Uhr

Einbrecher drangen durch Aufhebeln einer Tür in ein Fotogeschäft ein. Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten, durchwühlten Schränke und es gelang ihnen, einen Tresor zu öffnen. Mit diverser Fototechnik, wie Kamera, Stativ, Studioblitzgeräten, Drucker sowie Bargeld konnten die Täter unerkannt verschwinden. Die Höhe des Gesamtschadens wurde von Inhaberin (70) mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Des Pfarrers Ordnungssysteme - PM vom 27.12.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße

25.12.2017, 19:00 Uhr bis 26.12.2017, 05:00 Uhr

Wer kann schon sagen, mit welchen Gedanken und Eingebungen so mancher sich ein eigenes Ordnungssystem schafft und erfolgreich verwaltet. Jenes System des Pfarrers (55) der Matthäuskirchgemeinde in Leipzig-Schönefeld bewahrte ihn zu den Weihnachtsfeiertagen davor, schwerer bestohlen zu werden, als es ohnehin schon der Fall war. Nun werden sich einige Leute bestimmt fragen, wie das sein könnte, wo der Pfarrer doch so ordnungsliebend ist! Doch genau das kam ihm zu Gute: Der Einbrecher nämlich, der sich über ein Fenster den recht unchristlichen Zutritt zum Gemeindebüro verschafft hatte, stahl neben einem Beamer auch eine ganze Handvoll Schlüssel. Diese waren, gemäß der Art und Weise des Pfarrers, allesamt beschriftet. Mit eben jenen Türöffnern begab sich der Einbrecher danach direkt in die Kirche und öffnete auch hier zwei Türen, bis er schließlich vor dem Tresore stand, der jedoch un-öffenbar verschlossen blieb. Warum das? Dabei hatte er doch den Schlüssel, mit der Beschriftung ?Tresor? in der Hand! Nun, die Beschriftung bezog sich nicht auf den Tresor selbst, sondern ausschließlich für die Tür zum Tresor ? logisch! Wer weiß wer weiß? wie der Pfarrer zur Eingebung seiner Beschriftungen gekommen ist? Die Polizei hilft auf jeden Fall im weltlichen Sinne und hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Der Stehlschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. (KG)

Fahrradfahrer verletzt - PM vom 22.12.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße

21.12.2017, 17:15 Uhr

Ein 56-jähriger Radfahrer fuhr die Ossietzkystraße auf dem vorgesehenen Radweg entlang. Als er den Einmündungsbereich der Zeumer Straße querte, wurde er von einem 54-jährigen Fahrer eines Audi erfasst, der die Absicht hatte nach links in die Ossietzkystraße abzubiegen und den Radfahrer dabei übersah. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich dabei. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. (Vo)

Frau überwältigt ? Zeugen gesucht - PM vom 20.12.2017

Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Knautnaundorfer Straße

13.12.2017, 22:00 Uhr

Bereits am Mittwoch der letzten Woche, am 13. Dezember 2017, wurde eine junge Frau in der Knautnaundorfer Straße von einem unbekannten Mann überfallen. Die 21-Jährige fuhr mit dem Fahrrad auf dem Radweg in Hartmannsdorf-Knautnaundorf nach Hause, als sie plötzlich von einer ihr unbekannten Person vom Rad gestoßen wurde. Die Person fixierte die 21-Jährige auf dem Boden und tastete sie grob ab. Die Frau wehrte sich augenblicklich massiv gegen den Täter, schrie nach Hilfe und versuchte, nach ihm zu treten. Vermutlich aufgrund ihrer Schreie ließ der Täter von der 21-Jährigen ab und rannte zu einem Pkw, der im Bereich der dortigen Gärtnerei parkte. Der Täter sprang in den Wagen und fuhr in Richtung Stadt davon. Da es zum Zeitpunkt der Tat schon fortgeschritten dunkel war, konnte die junge Frau leider nicht viel vom Täter sehen. Sie beschreibt ihn allerdings wie folgt:

  • muskulös
  • Kopfbedeckung (Sturmhaube oder Mütze)
  • dunkle Bekleidung
  • trug vermutlich Handschuhe.
Die Kriminalpolizei suchte nach der Tat den Tatort nochmals auf und konnte anhand einer Überwachungskamera feststellen, dass der Täter zuerst an der Frau vorbeigefahren war, kehrtmachte und dann anhielt.

Schreck löst Kollision von drei Pkws aus - PM vom 19.12.2017

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

18.12.2017, 16:31 Uhr

Am späten Montagnachmittag befuhr die Fahrerin (55) eines Dahaitsu bei zähfließendem Verkehr die Zweinaundorfer Straße in Anger-Crottendorf. Aufgrund ihrer Unachtsamkeit fuhr sie auf den vor ihr fahrenden blauen BMW auf. Durch den plötzlichen Knall erschrak sich die 55-Jährige so, dass sie reflexartig ihr Auto nach rechts lenkte und dabei in einen geparkten Fiat-Punto krachte. An allen Fahrzeugen entstand ein nicht geringer Schaden; dabei der 55-Jährigen mit ihrem Daihatsu: Nach dem Zusammenstoß war eine Weiterfahrt nicht mehr möglich. (St)

Ausgeufert! - PM vom 18.12.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

17.12.2017, 05:30 Uhr

Schon in einer Shisha-Bar entbrannte ein Streit zwischen zwei Gästen (27, 24) und ca. sechs ihnen unbekannten Männern. Einer dieser Unbekannten hatten von den beiden Geld für ein Getränk verlangt, welches sie ihm aber verwehrten. Daraufhin begann der Ärger. Der Unbekannte sprühte dem 27-Jährigen, aber auch anderen Gästen ?Pfefferspray? ins Gesicht. Ob dieses Umstandes flüchteten allesamt auf die Straße. Der 27-Jährige und dessen Freund flüchteten in Richtung Breite Straße, wurden aber von der Sechser-Gruppe verfolgt und eingeholt. Schließlich schlugen diese auf die beiden ein. Einer von ihnen brachte auch ein Messer ins Spiel, mit welchem er dem 27-Jährigen Verletzungen im Gesicht und an der Handoberfläche zufügte. Zudem versuchte er auf den 24-Jährigen einzustechen. Eine Frau, die dieses Schauertreiben miterlebte, schrie laut um Hilfe, dann rief sie einen Rettungswagen. Zwischenzeitlich hatte sich die Auseinandersetzung bis in den Täubchenweg hinein fortgesetzt, wo letztlich die Täter auch Dank der Frau von ihren Opfern abließen. Erst zu diesem Zeitpunkt bemerkten der 27-Jährige und sein Freund, dass ihnen ein Smartphone, eine angefangene Schachtel Zigaretten, eine silberfarbene Halskette und ein einstelliger Geldbetrag fehlten. Die beiden konnten einen der Schläger folgendermaßen beschrieben: Nordafrikaner, 23 - 24 Jahre alt, dunkelhäutig, schlanke Gestalt und trug einen Zopf am Hinterkopf. Er trug etwas Ähnliches wie einen Jogging-Anzug in der Farbe blau, mit einem gelben Streifen auf der Brust. Der Anzug war von der Marke "Lacoste". Jedenfalls traf bald der Rettungsdienst ein, der die beiden zur ambulanten Behandlung in eine Leipziger Klinik brachten. Die Ermittlungen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sind aufgenommen. (MB)

Kaugummiautomaten beschädigt - PM vom 11.12.2017

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Clara-Wieck- Straße

10.12.2017, 21:10 Uhr

Ein Hausbewohner vernahm einen lauten Knall. Als er aus dem Fenster sah, bemerkte er eine unbekannte männliche Person, die sich an dem an der Hauswand angebrachten Kaugummiautomaten zu schaffen machte, der mittels pyrotechnischen Erzeugnissen beschädigt wurde. Die Abdeckung flog soweit, dass ein Fahrzeug, welches in der Nahe stand, leicht beschädigt wurde. Der unbekannte Täter flüchtete anschließend in Richtung Ossietzkystraße, wo eine zweite Person stand, die zusammen mit dem unbekannten Täter weiter flüchtete. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist gegenwärtig unbekannt. Zur Personenbeschreibung konnten folgende Angaben gemacht werden: - ca. 15- 20 Jahre - ca. 175- 180 cm groß -schlanke Gestalt - dunkle Bekleidung

Ganz schön angeeckt ? - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Schönefelder Allee

22.11.2017, 20:00 Uhr

? ist ein zunächst unbekannter Fahrer mit einem Daihatsu an mehrere geparkte Fahrzeuge. Der Fahrer fuhr mit dem Fahrzeug auf der Schönefelder Allee in Richtung Heinkstraße. Hier verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit mehreren am Fahrbandrand abgestellten Fahrzeugen (ein Peugeot, ein Ford Fiesta, ein Mazda). Danach ließ der zunächst unbekannte Fahrer das Unfallfahrzeug stehen und flüchtete zu Fuß vom Unfallort. Die eintreffenden Beamten nahmen sofort die ersten Ermittlungshandlungen auf. Ein Fährtenhund lief vom Unfallort durch den Mariannenpark in Richtung Schwimmhalle Nordost bis zur Haltestelle Vollbedingstraße. Hier endete die Spur. Mittlerweile wurde der Halter (38, m) des Daihatsu bekanntgemacht und aufgesucht. Er gab an, dass er das Fahrzeug nicht gefahren hatte, sondern ein Kumpel mit hoher Wahrscheinlichkeit die Zweitschlüssel an sich nahm und das Fahrzeug bewegte. Er hatte Kontakt zu dem Kumpel über Kommunikationswege. Hier bestätigte dieser Kumpel, dass er mit Totalschaden in der Schönefelder Allee mit dem Daihatsu stand. Der Kumpel wurde in einer Gartenanlage, schlafend in einer Laube angetroffen. Der 38-Jährige gab an, dass er Alkohol und Betäubungsmittel zu sich genommen hatte und dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der 38-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht und nach Beendigung dieser Maßnahmen wieder entlassen. Der Gesamtschaden an den vier Fahrzeugen beträgt ca. 18.000 Euro. (Vo)

Einbruch in einer gemeinnützigen Einrichtung - PM vom 17.11.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Scheumannstraße

15.11.2017, 17:15 Uhr bis 16.11.2017, 10:15 Uhr

Offenbar brachen unbekannte Täter von Mittwoch zu Donnerstag in die Räume einer integrierenden Familienhilfe ein. Der oder die Täter verschafften sich auf bisher unbekanntem Wege Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus in der Scheumannstraße und durchsuchten dort gezielt eine Wohnung, in der sich ein Büro befindet. Dort entwendeten die Einbrecher einen Tresor, der unter anderem einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag enthielt, einen Laptop, eine Kamera, ein Mikrofon und mehrere Schlüssel. Wie hoch genau der komplette Stehlschaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. (KG)

Zeugenaufruf! - PM vom 17.11.2017

Leipzig, OT Schönefeld- Abtnaundorf, Volbedingstraße

10.11.2017, 06:45 Uhr

Eine 22-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades fuhr die Volbedingstraße in stadteinwärtige Richtung. Sie hatte die Absicht, nach links in die Mockauer Straße einzubiegen. Die Linksabbiegespur beginnt nur einige Meter vor der Einmündung. In Höhe der dortigen Straßenbahnhaltestelle Mockauer Straße/Volbedingstraße wollte trotzdem noch ein Pkw rechts an der Fahrerin mit dem Kleinkraftrad vorbei, obwohl an dieser Stelle die Fahrbahn nur noch einspurig ist. Die Ampel stand auf ?Rot?. Vor der 22-Jährigen standen noch mehrere Pkw. Als die Ampel auf ?Grün? schaltete, musste die Kleinkraftfahrerin noch warten, bis sich die Kolonne vor ihr in Bewegung setzte. Nicht aber der Pkw, der hinter ihr stand und schon versuchte, rechts an ihr vorbeizufahren. Er drängelte die 22-Jährige von der Straße. Sie geriet mit dem Vorderrad in die Straßenbahnschienen und stürzte mit dem Kleinkraftrad auf die Seite. Der Pkw kam dadurch nicht an ihr vorbei. Das Fahrzeug hielt an und eine Frau stieg aus. Sie fragte die 22-Jährige, ob alles okay ist. Noch bevor sie antworten konnte, stieg sie wieder ein und fuhr in Richtung Mockauer Straße davon. Das unfallbeteiligte Fahrzeug war ein ?höheres? Fahrzeug, eventuell ein Geländewagen in der Farbe weiß oder silberfarben. Das Kennzeichen begann mit ?L?. Die Pkw-Fahrerin konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 175 cm groß
  • ca. 30 - 40 Jahre
  • schlank
  • Bekleidung: bunte Mütze, helle Jacke
Die 22-Jährige wurde vom eintreffenden Rettungsdienst ambulant behandelt. Der Schaden am Kleinkraftrad wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Die Pkw-Fahrerin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Bargeld gestohlen - PM vom 09.11.2017

Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Bösdorfer Ring

polizeibekannt: 08.11.2017, 16:30 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zugang zu den Firmenräumlichkeiten, öffnete zwei kleine Tresore und stahl daraus Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Eine Mitarbeiterin (27) hatte den Diebstahl bei der Polizei angezeigt. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Dieb drang in Umkleidekabine ein - PM vom 09.11.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

08.11.2017, 18:45 Uhr -20:00 Uhr

Ein Trainer einer Jugendmannschaft informierte die Polizei darüber, dass ein unbekannter Täter in den Umkleideraum eingedrungen war und aus den abgelegten Sachen und Taschen der Jugendlichen mehrere Mobiltelefone und bisher bei einer Person die Geldbörse mit sämtlichen Ausweisen und einer EC-Karte entwendet hatte. Gegenwärtig hatten sich sechs jugendliche Fußballer bei der Polizei gemeldet. Was ihnen konkret gestohlen wurde, ist jetzt noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Umkleidetrakt wird durch mehrere Mannschaften genutzt, so dass es ein ständiges Kommen und Gehen ist. Diesen Umstand hat wohl der unbekannte Täter ausgenutzt. Über die Höhe des eingetretenen Schadens ist noch keine abschließende Bewertung möglich. (Vo)

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 06.11.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

04.11.2017, 19:00 Uhr ? 05.11.2017, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter betrat das Mehrfamilienhaus. Im Erdgeschoss befindet sich ein Geschäft für russische Spezialisten. Der unbekannte Täter hatte hier das Fenster und das Gitter der Holztür herausgebrochen und drang in die Räumlichkeiten ein. Aus diesen entwendete er einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag und zehn Flaschen alkoholische Getränke. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Sachschaden auf ca. 400 Euro. (Vo)

Fahrrad- und Anhängerlager ausgehoben - PM vom 06.11.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Dimpfelstraße

05.11.2017, gegen 11:00 Uhr (nach Zeugenhinweis durchgeführte Wohnungsdurchsuchung)

Wenige Wochen, nachdem einer Familie ein hochwertiger Fahrradanhänger aus dem Mehrfamilienhaus gestohlen worden war, tauchte er wieder auf. In einer Verkaufsanzeige auf einer Internetplattform bot ein damals noch Unbekannter den preisintensiven Wagen zum Kauf an. Den orangefarbenen Chariot Cross 1 hatte die Familie am 21. September im Hausflur der Arthur-Hoffmann-Straße angeschlossen abgestellt. Zwei Tage später bemerkten sie, dass er fehlte und mit ihm der Fahrradhelm des Kindes sowie die Regenplane, der Sonnenschutz, das Fähnchen des Anhänger und das Spielzeug. Das durchtrennte Fahrradschloss fand sich im Hausflur an. Noch am selben Tag erstattete die Familie wegen Diebstahl Anzeige. Jedenfalls versetzte die Verkaufsanzeige das Paar in helle Aufregung, welches ihren Anhänger zweifelsfrei wiedererkannt hatte. Sofort nahmen sie Kontakt mit dem Verkäufer auf und wollte einen Besichtigungstermin vereinbaren. Doch sogleich mit der Anfrage beendete der Verkäufer das Angebot und empfahl den Interessenten einen anderen Anhänger. Einigermaßen verwirrt, dass eine Privatperson gleich zwei Anhänger zu verkaufen hätte und einer dafür außergewöhnlichen Begründung des Verkäufers, wurde der Verdacht der Familie gestärkt. Sie informierte die Polizei, die nun nach Bekanntmachung der Identität des Anbieters ? insbesondere durch die Hilfe der geschädigten Familie am gestrigen Nachmittag dessen Wohnung durchsuchte. Gegen 15:00 Uhr begehrten also die Gesetzeshüter mit richterlichem Beschluss Einlass in die ?vier Wände? des 33-Jährigen und nahmen Raum für Raum in Augenschein. Dabei entdeckten sie im Schlafzimmer, in der Küche, dem Flur und dem Kinderzimmer Fahrradanhänger und Fahrräder aber auch diverse Ersatzteile von weiteren Fahrrädern und Anhängern. Außerdem stießen sie auf Speichermedien, wie SD-Karten, Telefone und zwei Festplatten, die in einem Schlafzimmerschrank verstaut waren. Im Wohnzimmer dann fielen ihnen noch mehr Fahrräder, Anhänger, Fahrrad- und Anhängerteile in die Finger, die teilweise auseinandergebaut und mit Folie verpackt waren. So wurde sämtliches mit ?Fahr?? sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall bzw. Hehlerei eröffnet. Die Ermittlungen dauern an.

Ins Grundstück gerast! - PM vom 06.11.2017

Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Knautnaundorfer Straße

04.11.2017, 20:50 Uhr

Ein 55-jähriger Eigentümer eines Grundstückes vernahm am Samstagabend einen lauten Knall. Zusammen mit seinen Neffen sah er, dass ein weißer Pkw in seinen Garten gefahren war und so verunglückte, dass er auf dem Dach landete. Der Beifahrer kletterte aus dem Fahrzeug und verschwand sofort. Der Fahrer, welcher am linken Arm blutete, sprach kein Deutsch. Er wurde angesprochen, reagierte nicht darauf und verschwand ebenfalls. Plötzlich fuhr ein Kleinwagen vor und vier Männer stiegen aus. Diese stellten den verunglückten Pkw Dacia mit polnischem Kennzeichen wieder auf die ?Füße?, durchsuchten das Fahrzeug und verschwanden wieder. Die Beamten entdeckten im Fahrzeug Dieselkanister und eine Pumpvorrichtung. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Dacia die Knautnaundorfer Straße in Richtung B 186 fuhr und dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit wegen unangepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und in das Privatgrundstück gerast war. Auf dem Grundstück wurden mehrere Bäume durch den Unfall entwurzelt. Das Fahrzeug wurde geborgen und zur weiteren Spurensuche sichergestellt. Ein Fährtenhund wurde eingesetzt, erbrachte aber nicht den gewünschten Erfolg. Am nächsten Tag meldete sich telefonisch ein Mann und gab an, dass er von einer polnischen Speditionsfirma ist und sein Fahrer angab, mit dem Pkw einen Unfall verursacht zu haben. Ihm wurde die rechtliche Lage erklärt. Er kann auch das Fahrzeug abholen, jedoch wurde ihm auch deutlich gemacht, dass sich sein Fahrer unerlaubt von Unfallort entfernt hatte und gegen diesen nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Die Höhe des Sachschadens auf dem Grundstück des 55-Jährigen wurde mit ca. 2.500 Euro beziffert. Die Dieselkanister und die Pumpvorrichtung wurden sichergestellt. (Vo)

1. Fall - PM vom 03.11.2017

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Ploßstraße

01.11.2017, 16:00 Uhr ? 02.11.2017, 08:25 Uhr

Unbekannter Täter schlug die Dreieckscheibe eines schwarzen BMW 316i der 27-jährigen Halterin ein, durchsuchte das Fahrzeug und entwendete nach dem ersten Überblick das Lenkrad mit dem Airbag, einen Schaltknauf und ein Telefonladekabel. Der Stehlschaden beträgt ca. 3.500 Euro, der Sachschaden ca. 800 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 02.11.2017

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Schönfelder Allee

31.10.2017, 14:00 Uhr ? 01.11.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Toyota Prius des 55-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. (Vo)

Erzieherin abgelenkt ? Handy entwendet - PM vom 26.10.2017

Naundorf; OT Naundorf, Stennschützer Straße

25.10.2017, 14:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag kamen eine Frau und ein Mann in eine Kindertagesstätte in Naunhof. Sie sprachen die Erzieherin an, er wäre Asylbewerber und wollte hier ein Praktikum machen. Sie wäre seine Betreuerin. Er verwickelte die Erzieherin in ein Gespräch. Dabei entging ihr, dass die Unbekannte ihr hinterrücks das Smartphone entwendete. Erst als die Unbekannten mit ihren Fahrrädern davon gefahren waren, stellte sie den Diebstahl fest und informierte die Polizei. (Ber)

Von Zechkumpanen ausgeraubt - PM vom 18.10.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

18.10.2017, 03:00 Uhr

In einer Bar hatte ein 29?jähriger Tunesier zwei Algerier kennengelernt, mit denen er sich gut verstand und auch gemeinsam zechte. Als er auf die Toilette ging, folgten ihm die Beiden. Einer bedrohte ihn mit einem Messer, der andere durchsuchte seine Taschen und entwendete daraus eine mittlere dreistellige Bargeldsumme. Danach nahmen sie ihm seine Armbanduhr weg und entfernten sich aus der Bar. Als der Geschädigte darauf die Bar verlassen wollte, standen die Beiden noch vor dem Eingang und sprühten ihm Reizgas ins Gesicht. Dann verließen sie fluchtartig den Ort. Die Polizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Unbekannte drangen in Firmengelände ein - PM vom 11.10.2017

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Knautnaundorfer Straße

10.10.2017, 23:19 Uhr

Unbekannte verschafften sich in am späten Abend unberechtigt Zutritt zu einem Firmengelände. Durch das Einschlagen einer Fensterscheibe gelangten sie auch in eines der vielen Firmengebäude. Bei der Tatortbesichtigung musste durch die Einsatzkräfte der Polizei festgestellt werden, dass auch zwei Container aufgehebelt und alles darin durchsucht wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann noch nicht gesagt werden, was durch die Einbrecher vom Firmengelände entwendet worden ist. Am Tatort konnten jedoch zwei Gegenstände als Spurenträger sichergestellt werden. (St)

Erwischt! - PM vom 06.10.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

05.10.2017, 23:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit in der Nacht führten Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südost und der Inspektion Zentrale Dienste in unmittelbarer Nähe einer Shisha-Bar eine Personenkontrolle zweier männlicher Personen durch, die gerade diese Bar verlassen hatten. Eine Person hatte keinerlei Betäubungsmittel bei sich und stand auch nicht zur Fahndung. Sie wurde umgehend am Ort entlassen. Bei der zweiten Person handelte es sich um einen 19-jährigen Libyer. Eine Prüfung ergab, dass diese Person schon mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten ist mit verschiedenen Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten. Bei der Durchsuchung der Person wurden die Beamten auch fündig. Insgesamt wurden 57 Tabletten Ecstasy (Amphetamine) und 1,5 Gramm Cannabis sowie ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung sichergestellt. Der 19-Jährgie wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 05.10.2017

Leipzig; OT Schönfeld-Abtnaundorf, Ploßstraße

03.10.2017, 18:00 Uhr - 04.10.2017, 06:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das gesichert abgestellte rot/schwarz/weiße Motorrad BMW F 800 GS Adventure des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kioskeinbruch: Zigaretten gestohlen - PM vom 29.09.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße

28.09.2017, gegen 04:00 Uhr

Gegen 04:00 Uhr wurde die Betreiberin (56) eines Kiosks auf der Ossietzkystraße durch den Krach in ihrem Laden im Erdgeschoss wach. Sie selbst bewohnt die Etage darüber. Als sie nach unten kam, musste sie feststellen, dass unbekannte Täter eine Seiteneingangstür aufgehebelt hatten. Danach durchsuchten die Einbrecher ihren Laden und stahlen Tabakwaren im Wert von ca. 3.000 Euro. Zusätzlich versuchten sie, einen Kopierer zu stehlen, was jedoch misslang. In einem Korb lagen noch weitere Zigarettenschachteln zum Abtransport bereit ? vermutlich wurden die Täter durch das Erscheinen der 56-Jährigen gestört und flüchteten daher Hals über Kopf. Zeugen, die etwas in der Nacht bemerkt haben oder denen die flüchteten Täter aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (KG)

Nur schnell den Bus bekommen ? - PM vom 29.09.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Theklaer Straße/Lidicestraße

28.09.2017, gegen 06:55 Uhr

? und dabei ohne nach links und rechts zu schauen, auf die Straße zu laufen, kann mitunter Folgen nach sich ziehen, die gleichbedeutend mit einem Aufenthalt im Krankenhaus sind. Gestern Morgen jedenfalls wollte ein 11-jähriger Junge in Schönefeld nur schnell die Theklaer Straße, in Höhe der Lidicestraße überqueren, um den Linienbus zu erreichen. Dabei wurde er von einem von links kommenden weißen VW Golf an der Beifahrerseite erfasst, was bedeutet, dass sich der Wagen bereits auf der Höhe des Jungen befunden haben musste, als dieser loslief. Das Kind wurde durch den Unfall schwer verletzt und mit einem Unterschenkelbruch ins Krankenhaus gebracht. Nach bisherigem Erkenntnisstand wird gegen den Fahrer (46) des VWs nicht wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (KG)

Scheuendes Pferd nach Disput - PM vom 25.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf

23.09.2017, 16:45 Uhr

Während eines Ausrittes machten zwei junge Mädchen (13, 16) auf dem privaten Reitweg um eine der Pferdekoppeln des Reitvereins eine unerfreuliche Bekanntschaft mit einem Mann. Der Fremde war in Begleitung seines Hundes mit dem Fahrrad über die Koppel gefahren. Da es sich dabei aber um Privatgelände des Reitvereines handelte, wiesen ihn die Mädchen darauf hin. Sie erklärten ihm, dass er auf der Weide nichts zu suchen habe. Die Einsicht schien zu fehlen, wie seine gegenüber den Mädchen gezeigte Geste bestätigte. Er ging außerdem weiter und verlangte im barschen Ton, begleitet von wenig stubenreinen Worten, dass sie ihn in Ruhe lassen sollen. Sein Mischlingshund indes tänzelte um die Pferde, woraufhin eines der Vierbeiner unruhig reagierte. Die Mädchen forderten den Mann zwar auf, den Hund zurückzurufen, dem er auch nachkam. Aber schon wenig später rannte der bellende Hund den Mädchen, die davonritten hinterher. Kurzum: Das Pferd der 16-Jährigen ging in der ganzen Aufregung durch, woraufhin sie schließlich stürzte und sich an der Hand verletzte. Das scheuende Pferd rannte zurück zum Reiterhof. Der Mann war in der Zwischenzeit mit seinem Hund weitergegangen, ohne sich weiter um das Geschick der Mädchen zu kümmern. Nun ermittelt die Polizei und sucht nach dem Unbekannten, auf den folgende Beschreibung passt: - Alter: Anfang 40 - ca. 160 cm groß - breites Gesicht - kurze nicht mehr vollständige, dunkelblonde Haare - normale Statur - dunkelblau Jeans, schwarze Jacke (geschlossen), Turnschuhe grau-schwarz, Sohle weiß Anzeige wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch ist erstattet. (MB)

Brand am alten Postbahnhof - PM vom 19.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

18.09.2017, 23:50 Uhr

Kurz vor Mitternacht wurde über Notruf ein Feuer am alten Postbahnhof in der Adenauerallee gemeldet. Angerufen hatten Autofahrer, die die genannte Straße befahren hatten. Die Feuerwehr und die Polizei begaben sich zum Ort. Das Dach einer Lagerhalle hinter dem Postbahnhof stand in Flammen. Trotz intensiver Löscharbeiten konnte ein komplettes Abbrennen des Daches nicht verhindert werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde in der Lagerhalle vorhandenes brennbares Material angezündet. Die Polizei stellte im Rahmen der Tatortbereichsfahndung zwei Männer fest, die dringend verdächtig sind, den Brand vorsätzlich gelegt zu haben. Die beiden 18- und 20-Jährigen wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden im Verlaufe des Tages, nach Beendigung der ersten Ermittlungsmaßnahmen, wieder auf freien Fuß gesetzt. (Ber)

Streit in Shisha- Bar eskalierte - PM vom 17.09.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

16.09.2017, 23:40 Uhr

In einer Shisha-Bar kam es kurz vor Samstagmitternacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Folge drei Personen verletzt wurden. Offenbar gehörten alle drei zu einer achtköpfigen Gruppe von Gästen der Bar, die gemeinsam an einem Tisch saßen. Gegen 23:40 Uhr soll es zuerst zu einer verbalen, dann einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Dabei hatte ein 25?jähriger Libanese eine Flasche genommen und diese einem 26?jährigen Syrer gegen den Kopf geschlagen. Der erlitt dadurch eine blutende Kopfverletzung. Der Angreifer selbst erlitt eine Schnittwunde am Hals, die stark blutete. Als die Polizei eintraf flüchteten zahlreiche Personen aus der Bar. Die verbleibenden machten kaum Angaben zum Geschehen. Wie der Angreifer zu der Schnittverletzung kam, ist noch unklar. Mehrere Personen berichteten, er hätte sich diese selbst beigebracht. Die Ermittlungen hierzu laufen. (Ber)

Handfeste Auseinandersetzung - PM vom 12.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Volbedingstraße

11.09.2017, 10:15 Uhr

Bei einer Firma in der Volbedingstraße kam es am Montagvormittag zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Kunden und einem Mitarbeiter. Das knappe Vorbeifahren mit einem Gabelstapler war wohl der Auslöser des Streits. Erbost darüber zogen zwei 31- und 43?Jährige den 39-jährigen Fahrer vom Stapler und es kam zum Handgemenge. Später bei der polizeilichen Befragung sagte der Ältere, der Fahrer wäre ihm über den Fuß gefahren. Darauf deutete allerdings keine entsprechende Verletzung hin. Was nun wirklich passiert ist und warum, muss nun die Polizei im Nachgang ermitteln. Sie ermittelt gegen die zwei Kunden und den Staplerfahrer wegen Körperverletzung. (Ber)

Nach Anrempeln Handy weg - PM vom 01.09.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Herrmann-Liebmann-Straße

31.08.2017, 21:00 Uhr

Eigentlich wollten zwei junge Frauen gerade an der Haltestelle Herrmann-Liebmann-Straße aus der Straßenbahn aussteigen. Ein letzter Blick auf das Smartphone, dann das Juwel in die Jackentasche gesteckt. Es sollte ihr letzter Blick auf das Gerät werden, denn kurz danach wurde sie von Unbekannten angerempelt. Nichtsahnend wollte sie aussteigen, ein Griff in die Tasche ließ sie erstarren ? das teure Utensil war weg. Sie suchten bis zur folgenden Haltestelle die Bahn ab, versuchten auch, das Telefon anzurufen, um es durch den Klingelton zu orten ? vergeblich. Offenbar war der Dieb schon entwischt und nicht mehr in der Straßenbahn. Der Wert des Mobiltelefons lag im mittleren dreistelligen Bereich. Die 21?Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. (Ber)

?Wüstlinge? - PM vom 16.08.2017

Naundorf, Mügelner Straße

15.08.2017, 23:00 Uhr

Die Polizei wurde durch mehrere Bürgerhinweise darüber informiert, dass auf dem Gelände der evangelischen Werkschule mehrere Jugendliche randalierten sollen. Am Ort eingetroffen, konnten die Beamten zunächst keine Personen feststellen. Es war aber ersichtlich, dass die Unbekannten sieben Blumenkübel und zwei Sitzbänke umgeworfen hatten. Desweiteren wurde die Bedachung eines Schulrucksackregals beschädigt und ein Holzzaun im hinteren Bereich des Geländes eingetreten. Die Beamten führten die weitere Suche in der Nähe fort und trafen auf drei Jugendliche im Alter von 16, 16 und 14 Jahren. Zwei davon waren angetrunken. Einer der 16-Jährigen hatte 0,9 Promille im Blut, der andere 16-Jährige 0,52 Promille. Spontan gaben sie gegenüber den Beamten an, die Verwüstungen begangen zu haben. Als Motiv gaben sie an, dass sie keine guten Erfahrungen mit den Lehrern während ihrer Schulzeit an dieser Schule hatten. Die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden durchgeführt und die Jugendlichen anschließend den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Kind schwer verletzt - PM vom 15.08.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

14.08.2017, 14:50 Uhr

Ein zehnjähriger Junge stieg gestern Nachmittag an der Haltestelle aus einem Bus der Linie 72 und rannte, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, vor dem Bus über die Straße. Das Kind wurde von einem Kia Venga (Fahrerin: 49) erfasst. Mit schweren Verletzungen musste der Junge stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Busfahrer (29) informierte das Rettungswesen sowie die Polizei und kümmerte sich gemeinsam mit Fahrgästen um den verletzten Zehnjährigen, der von der Schule nach Hause unterwegs war. Polizeibeamte verständigten die Mutter. (Hö)

Smartphone abgezogen - PM vom 14.08.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

12.08.2017, 04:30 Uhr

Stark angetrunken (1,44 Promille) trafen die herbeigerufenen Gesetzeshüter auf die Dame (49), die kurz zuvor von einem Unbekannten überfallen worden war. Völlig aufgelöst erzählte sie, nur eben mit einer äußerst schweren Zunge, dass ein unbekannter Mann sie mit der rechten, flachen Hand geschlagen hatte, sie deshalb stürzte und kurzzeitig orientierungslos war. Diesen Moment nutzte der Räuber dann, um ihr Handy und EC-Karte wegzunehmen. Ein Augenzeuge, der das ganze Dilemma mitbekommen hatte, sprach die Polizisten darauf an, dass er den Tatverdächtigen kenne und es sich bei diesem um einen 34-jährigen Tunesier handle. Die Leipziger Kripo ermittelt nun wegen Raubes und prüft den Tatvorwurf gegenüber dem 34-Jährigen. (MB)

Auf frischer Tat gestellt - PM vom 10.08.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

09.08.2017, 04:30 Uhr

Zur zeitigen Morgenstunde riefen Anwohner (m: 34, 56) eines Mehrfamilienhauses die Polizei. Sie hatten Einbrecher gesehen, die versuchten, ins Haus zu gelangen. Klappergeräusche verrieten sie und weckten die Aufmerksamkeit eines der Anwohner (34), denn in der Vergangenheit gab es schon öfter unliebsamen Besuch. Er schaute nach und sah, wie einer der beiden an der Hauseingangstür hebelte. Daraufhin holte er seinen Nachbarn hinzu und gemeinsam warteten sie im Treppenhaus auf das Eintreffen der Polizei. Die ertappten zwei Fremde (26, 31) im Hof, als sie die unverschlossene Tür öffneten. Beide erschraken, konnten aber nicht flüchten. So mussten sie die Fragen der Gesetzeshüter über sich ergehen lassen und hofften, glimpflich aus dieser Nummer herauszukommen. Doch ganz so - wie gehofft - erfüllte sich der Wunsch der beiden nicht. Zwar tischten sie den Gesetzeshütern die Story auf, nur eine Zigarettenlänge sich im Hof ausruhen zu wollen. Doch diese kauften das so ganz nicht ab, stellten die Personalien fest und durchsuchten die beiden. Die Gesetzeshüter fanden zwei Messer mit einer Klingenlänge von 20 cm, eines steckte bei einem der Langfinger im Hosenbund, das andere im Rucksack des anderen. Zudem fanden sie ein Pfefferspray, einen langen Schraubendreher und einen Autoschlüssel. Diesen wollte der 26-Jährige gefunden haben. Außerdem kamen in anderen Rucksäcken weitere Werkzeuge und weitere Messer zum Vorschein. Anschließend wurde ihnen der Tatvorwurf des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall eröffnet und erklärt, dass gegen sie nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Außerdem wurden beide vorläufig festgenommen. (MB)

Unfallfahrzeug brannte aus - PM vom 02.08.2017

Rackwitz; OT Lemsel, Brodenaundorfer Straße

02.08.2017, 03:20 Uhr

Der Fahrer eines Mercedes GL 450 fuhr gegen 03:20 Uhr auf der Brodenaundorfer Straße in Rackwitz in Richtung Süden. In einer leichten Kurve fuhr er offenbar den Kurvenradius nicht aus, streifte dadurch einen entgegenkommenden Alfa Romeo. Dabei verlor der Mercedes-Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Es kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Beim Aufprall wurde der Fahrer verletzt. Das Fahrzeug ging in Flammen auf. Der Fahrer konnte sich mit Hilfe des Fiat-Fahrers selbst aus dem Unfallwagen befreien. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte der Mercedes völlig ab. Dabei entstanden auch Schäden am Baum und am Oberbelag der Fahrbahn. Der 32-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. (Ber)

Der Tankstellenräuber - PM vom 18.07.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Rackwitzer Straße

17.07.2017, 21:05 Uhr

Am Montagabend hatte ein 27?Jähriger eine ganz schlechte Idee, um an Geld zu kommen: Er ging in eine Tankstelle in der Rackwitzer Straße. Dort hielt er der Verkäuferin eine Pistole unter die Augen und verlangte das Öffnen der Kasse von ihr. Als das Geldfach offen stand, griff er hinein und entnahm einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Er flüchtete daraufhin aus der Tankstelle. Die Kassiererin rief die Polizei. Sie konnte eine detaillierte Beschreibung des Räubers abgeben. Im Rahmen einer folgenden Tatortbereichsfahndung wurde der Täter nur wenige Straßen weiter gestellt. Bei ihm wurde das fehlende Geld gefunden. Unterwegs hatte er sich der Tatwaffe entledigt. Sie wurde jedoch bei einer Suche des gelaufenen Weges gefunden. Sie stellte sich als Schreckschusswaffe heraus. Der Festgestellte wurde vorläufig festgenommen und soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)

Fußgängerin gegen Radfahrer - PM vom 11.07.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

10.07.2017, gegen 13:45 Uhr

Ein Radfahrer (53) war auf der Zweinaundorfer Straße stadteinwärts unterwegs. Dort lief ihm eine Fußgängerin (75), welche die Straßenseite wechselte, ins Fahrrad. Offenbar hatte die Seniorin nicht auf den Fahrverkehr geachtet. Beide stießen zusammen, stürzten und verletzten sich leicht. Polizeibeamte nahmen den Unfall auf und bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des 53-Jährigen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Leipziger hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Überfall auf ein Geschäft - PM vom 15.06.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

14.06.2017, 14:45 Uhr

Ein unbekannter männlicher Täter betrat ein Ladengeschäft. Er sah sich zunächst kurz um. Er war allein im Geschäft. Plötzlich lief er zielgerichtet auf die anwesende 42-jährige Mitarbeiterin zu und hielt ein Messer in der Hand. Vor dem Ladentisch kam er zum Stehen und forderte Geld von der Frau. Diese öffnete die Kasse. Der unbekannte Täter lief um den Ladentisch herum und hielt das Messer immer noch in Richtung der Frau. Anschließend griff er in die Kasse entnahm das Bargeld und lief zum Ausgang. Dann lief er auf der Gorkistraße bis zur Ecke Dimpfelstraße, setzte sich auf das Fahrrad und fuhr die Gorkistraße in stadteinwärtige Richtung davon. Die Beute war ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag Die Frau wurde nicht verletzt.

Bus in Brand geraten - PM vom 01.06.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Brandenburger Straße

31.05.2017, 09:50 Uhr

Aus zunächst ungeklärter Ursache geriet der hintere linke Reifen eines Regio-Busses (Freiberg-Leipzig) in Brand. Der Busfahrer (48) wurde durch einen Pkw-Fahrer darauf aufmerksam gemacht, hielt sofort an und ließ unverzüglich seine zwei Fahrgäste aussteigen. Danach versuchte er, den brennenden Reifen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Ein anderer Pkw-Fahrer (25) eilte ihm, ebenfalls mit einem Feuerlöscher ausgestattet, zu Hilfe. Während des Löschens platzte der Reifen und der Pkw-Fahrer erlitt ein Knalltrauma, Verletzungen am Fuß und an der Hand. Die Kameraden der mittlerweile eingetroffenen Berufsfeuerwehr Leipzig-Mitte löschten den Brand in wenigen Minuten vollständig. Das Rettungswesen kümmerte sich um den Verletzten, der zu weiterer medizinischer Versorgung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Falsch abgebogen ? - PM vom 31.05.2017

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Gorkistraße/Waldstraße

30.05.2017, 12:25 uhr

? und dadurch einen Unfall verursacht hatte eine 40-jährige Fahrerin eines VW Up. Sie befuhr die Gorkistraße in Richtung Stannebeinplatz und bog verbotswidrig nach links in die Waldbauerstraße ab. Dabei beachtete sie nicht den ihr entgegenkommenden 23-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge der Radfahrer zu Fall kam und sich verletzte. Polizei und Rettungswagen waren schnell vor Ort. Der Radfahrer wurde medizinisch betreut und anschließend zu einer ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.200 Euro, am Fahrrad von ca. 700 Euro. (Vo)

Eine Schnapsidee - PM vom 09.05.2017

Leipzig; OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße

08.05.2017, 19:45 Uhr

Noch kurz in den Markt und etwas einkaufen, dachte sich ein 27?Jähriger am Montagabend. Er ging in einen Einkaufsmarkt in der Zweinaundorfer Straße. Während er seine Waren zusammen suchte, fiel ihm ein unbekannter Mann auf, der sich, für ihn auffällig, am Spirituosen-Regal zu schaffen machte. An der Kasse machte er so eine Verkäuferin auf den Unbekannten aufmerksam, der just in diesem Moment im Begriff war, die Kassenzone durch eine unbesetzte Kasse zu verlassen. Die Verkäuferin sprach ihn an, worauf der Mann nicht reagierte, sondern seinen Weg fortsetzte. Beherzt stand ihr der Einkäufer zur Seite und hielt den Fremden fest. Der versuchte, sich zu wehren, zog dann einen pistolenähnlichen Gegenstand. Zuerst ließ der Eingreifende von ihm ab, schnappte sich dann aber die Pistole und entriss sie ihm. Der Dieb hatte zuvor seine Beute aus Schnaps-Flaschen fallen gelassen, hatte nun keine Beute mehr und auch keine Pistole. Er lief fluchtartig davon. Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Bei der Pistole handelte es sich um eine Spielzeugpistole, die Plastikkugeln verschießen kann. Die Polizei ermittelt wegen eines Raubdeliktes. (Ber)

Estrich-Maschinen entwendet - PM vom 08.05.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Schreiberstraße

06.05.2017, 23:00 - 07.05.2017, 17:00 Uhr

In der Schreiberstraße stellten Fußbodenleger aus dem einige Kilometer entfernten Kassel ihre Maschinen nach getaner Arbeit ab. Zwei Estrich-Maschinen, die so gebaut sind, dass sie als Anhänger gezogen werden können, spannten sie hinter je ein Transportfahrzeug. Zusätzlich wurden die Maschinen mit einem Schloss gesichert, dass sie nicht abgehängt werden konnten. Am Folgetag waren jedoch beide Maschinen weg. Die Fahrzeuge standen noch da. Sie erstatteten Anzeige bei der Polizei. (Ber)

Radfahrer im Krankenhaus - PM vom 03.05.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße/Herrnhuter Straße

02.05.2017, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (40) eines Opel Corsa befuhr die Zweinaundorfer Straße stadtauswärts und bog nach links auf die Herrnhuter Straße. Dabei beachtete er den auf dem Radfahrstreifen entgegenkommenden Fahrradfahrer (82) nicht. Beide stießen zusammen. Der 82-Jährige stürzte, verletzte sich schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Zwei Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei gerufen. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.600 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Streit in Shisha-Bar eskalierte - PM vom 25.04.2017

Leipzig Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

24.04.2017, 18:40 Uhr

In der Zweinaundorfer Straße eskalierte am Montagabend ein Streit zwischen Gästen einer Shisha-Bar. Dieser Streit verlagerte sich dann auf die Straße. Dort sollen zwei Gruppen mit Messern, Flaschen und anderen Gegenständen aufeinander losgegangen sein. Über die Größe der Gruppen gab es verschiedene Aussagen. Der eigentliche Streit soll sich zwischen vier Männern abgespielt haben. Bei Ertönen der Polizeisirene liefen die Beteiligten fluchtartig in alle Richtungen davon. Drei Beteiligte konnten die Beamten stellen. Es waren Libyer im Alter von 19 und 25 Jahren. Einer hatte eine Schnittverletzung an der Hand. Ursprünglich sollen sich in der Bar zwei Männer um ein Mobiltelefon gestritten haben. Dieser Streit war dann eskaliert. Gegen die Drei wird wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt. (Ber)

Flammen gingen von selbst aus - PM vom 24.04.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Waldbaurstraße

23.04.2017, 14:10 Uhr - 15:48 Uhr

Als er drei Kinder an seinem Auto stehen sah, ging der Halter (26) eines grauen 5er BMW zu ihnen und fragte, was los sei. Daraufhin deuteten sie zur zerschlagenen Beifahrerscheibe. Leichter Rauch stieg aus dem Fußraum auf. Als der 26-Jährige das genauer musterte, sah er ein Papier im Fond liegen, welches von einem Unbekannten dort zurückgelassen worden war. Jener hatte es entzündet und ins Auto geworfen, damit dieses Feuer finge. Noch bevor es jedoch seiner Bestimmung folgen konnte, ging es von allein aus. Der 26-Jährige inspizierte anschließend seinen BMW genauer und stellte fest, dass Bordmappe, Bedienungsanleitung und Checkheft fehlten. Den Sachschaden bezifferte der Halter auf 500 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen versuchter Brandstiftung. (MB)

Erfolgloser Raub: ?Hier gibt?s kein Geld!? - PM vom 21.04.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Zittauer Straße

20.04.2017, gegen 19:00 Uhr

Zwei mutige Verkäuferinnen schlugen gestern Abend allein mit der Kraft ihrer Worte einen maskierten Täter in die Flucht. Der hatte gegen 19:00 Uhr den Verkaufsladen in der Zittauer Straße betreten und trug dabei eine Skimaske, die nur zwei Löcher für die Augen aufwies. In einer Hand hielt er eine kleine schwarze Pistole und forderte unvermittelt in akzentfreiem Deutsch die Herausgabe von Bargeld. Aus dem Bauch heraus antwortete eine der beiden Verkäuferinnen (62) auf die Worte des Täters mit ?Nein?. Der Täter hantierte daraufhin an seiner Waffe, offenbar um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen und wiederholte sein Verlangen. Erneut reagierte die 62-Jährige mit bestimmenden Worten, dass es hier kein Geld gäbe. Ihre Kollegin (51) griff sogar zum Telefonhörer und vermittelte dem Räuber, dass sie jetzt die Polizei anrufen werde. Von so viel entgegenbrandender Courage entmutigt, ergriff der Täter augenblicklich die Flucht und rannte in Richtung des Mariannenparks davon. Die beiden Frauen riefen daraufhin sofort die Polizei und schlossen ihren Laden ab. Den Täter konnten sie später wie folgt beschreiben:?ca. 1,60 m groß?sehr schlank?hatte dunkle, braune Augen?sprach akzentfrei Deutsch?trug eine schwarze Jacke?und eine schwarze Skimaske mit Löchern für die Augen?scheinbar sehr jung ? max. 18 Jahre alt.Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Täter vor der Tat im Bereich des Einkaufsladens gesehen haben oder jemanden, der ihn nach der Tat hat wegrennen sehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Feuer auf dem Sportplatz ?International? - PM vom 21.04.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

21.04.2017, gegen 02:45 Uhr

Morgens, gegen 03:00

Nächtlicher, unerwünschter Besuch in einer Bar - PM vom 20.04.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

19.04.2017, zwischen 02:30 Uhr und 08:20 Uhr

Innerhalb nur weniger Stunden in der Nacht brachen unbekannte Täter in eine Bar auf der Zweinaundorfer Straße ein. Die Täter hatten sich mit Spezialwerkzeug am Schließzylinder der Eingangstür zu schaffen gemacht und danach drei Spielautomaten aufgebrochen. Mit dem Geld aus den Automaten und dem Wechselgeld aus der Tresenkasse verschwanden die Täter unbemerkt. Die Höhe des entwendeten Bargeldes ist bisher noch nicht bekannt, da die Betreiber der Automaten noch nicht erreicht werden konnten. Der Sachschaden kann ebenfalls noch nicht beziffert werden. (KG)

Gestohlen und angezündet - PM vom 18.04.2017

Leipzig, OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße

13.04.2017, 23:40 Uhr ? 14.04.2017, 03:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise einen Opel Kadett des 56-jährigen Halters der in Leipzig-Anger-Crottendorf, in der Krönerstraße vor dem Wohnhaus abgestellt war.. Ein Taxifahrer bemerkte gegen 03:40 Uhr im Vorbeifahren, dass an einer Grundstückseinfahrt zu einem Gewerbegebiet in der Zweinaundorfer Straße ein Fahrzeug in voller Ausdehnung brannte. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mölkau waren schnell vor Ort, konnten aber das komplette abrennen des Pkw nicht verhindern. Anhand des Kennzeichens wurde der Halter ausfindig gemacht. Die 54-jährige Lebensgefährtin wurde angetroffen. Den Diebstahl des Fahrzeuges hatten diese noch nicht bemerkt. Der unbekannte Täter legte mit dem entwendeten Fahrzeug gerade mal eine Strecke von ca. 2 km zurück, um anschließend das Fahrzeug anzuzünden. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 2.000 Euro. (Vo)

Zu schnell ? - PM vom 18.04.2017

Zschepplin, OT Naundorf, Hauptstraße

16.04.2017, 13:10 Uhr

Ein 22-jähriger Kradfahrer fuhr die Verbindungstraße von der Ortslage Naundorf in Richtung Steubeln. Vermutlich auf Grund von nichtangepasster Geschwindigkeit fuhr er vor einer Linkskurve gerade aus und auf das angrenzende Feld, wo er mit dem Krad zu Fall kam. Dabei verletzte er sich am Unterschenkel. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Am Krad entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (Vo)

Ohne ?über Los zu ziehen? ins Gefängnis - PM vom 04.04.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Rackwitzer Straße

03.04.2017, gegen 19:50 Uhr

Führerschein entzogen, Pkw außer Betrieb gesetzt, nicht zugelassene Kennzeichen am Fahrzeug angebracht, ergo eine Urkundenfälschung begangen und dann noch durch zwei Haftbefehle gesucht ?, diese Umstände in Summe waren gestern Abend für einen 38-jährigen Mann aus Sachsen-Anhalt der Fahrschein in die JVA Leipzig. Reuig ließ sich der Gesuchte anstandslos mitnehmen. Offenbar hatte er nicht damit gerechnet, im angrenzenden Bundesland Sachsen erwischt zu werden. Und die Moral von der Geschicht: Innerdeutsche Grenzen schützen vor Haftstrafe nicht! (KG)

Nachts auf der Straße - PM vom 28.03.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

27.03.2017, 03:30 Uhr

Was tun, wenn man nachts nicht schlafen kann? Ein wenig aus dem Fenster sehen, dachte sich ein Bewohner der Zweinaundorfer Straße in den Nachtstunden zum Montag. Eigentlich nächtliche Stille erwartend, erspähte er zwei Personen, die einen Döner-Imbiss verließen, sich dabei aber merkwürdig unauffällig zu verhalten suchten. Dies kam ihm seltsam vor; er rief die Polizei. Als er nach dem Anruf nach unten ging, um nach den Unbekannten zu sehen, waren diese bereits verschwunden. Auch als die Polizei kurz darauf eintraf und die umliegenden Straßen absuchte, tauchten sie nicht wieder auf. Am Imbiss war das Schloss zerstört und es fehlten eine unbekannte Menge Zigaretten, Tabak und Spirituosen sowie aus der Kasse wenige Euro Wechselgeld. (Ber)

Würstchen und Bier - PM vom 28.03.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Volbedingstraße

27.03.2017, 15:00 - 28.03.2017, 06:00 Uhr

Thüringer Würstchen und Bier war die Beute von Dieben, die in der Nacht zum Dienstag einen Imbiss-Wagen in der Volbedingstraße aufgebrochen hatten. Sicher hatten sie eigentlich Bargeld erwartet, dies hatte der Betreiber aber wohlweislich nicht im Wagen gelassen. Allerdings scheint für die Diebe mit sechs Sixpacks und ca. 50 Würstchen die Versorgung gesichert. Ärgerlich für den Imbiss-Besitzer: Der Schaden an der Tür liegt deutlich höher als der Diebstahlschaden. (Ber)

Vom Wachhund, der seinen Namen verdient ... - PM vom 27.03.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Heinkstraße

26.03.2017 06:15 Uhr ? 06:30 Uhr

Mit lauten ?Wuff? vertrieb ein Rottweiler ganz offensichtlich den Langfinger, der bereits mit roher Gewalt die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus aufgehebelt hatte. Ein kurzer dumpfer Knall war wohl vorausgegangen, so wie der Wohnungsmieter (48) später die Situation beschrieb. Er schaute sofort nach und entdeckte die 5 cm offenstehende Tür. Außerdem fehlte die Verblendung. Die Spuren deuteten darauf hin, dass der Langfinger ein Brecheisen angesetzt hatte. Der Hund indes stand vor der Tür und machte ?ordentlich Rabats?. In der Wohnung fehlte nichts, so der Mieter weiter. Den Schaden an der Tür bezifferte er mit 400 bis 500 Euro. Nun ist es so, dass der Einbrecher unbekannt entkam, doch schon wenig später sollte sich das Blatt wenden ...

Einbruch in das Jugendcafe eines christlichen Vereins - PM vom 20.03.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Christlicher Verein

18.03.2017, 20:00 Uhr - 19.03.2017, 11:30 Uhr

Durch das rückseitige Fenster zum Jugendcafe eines christlichen Vereines verschaffte sich ein Langfinger Zutritt. Er schlug ein Loch in die Verglasung und entriegelte das Fenster von innen. Dann stieg er in den Veranstaltungsraum ein und durchwühlte sämtliche Schränke an der Theke. Eine Geldkassette geriet in seine Hände. Doch ob darin Geld aufbewahrt war, konnte der Hausmeister (68) nicht sagen. Er hatte den Einbruch am Vormittag festgestellt und umgehend die Polizei gerufen. Diese sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Sachschaden bezifferte der 68-Jährige mit ca. 250 Euro. (MB)

3. Fall - PM vom 09.03.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

07.03.2017, 15:00 Uhr ? 08.03.2017,12:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW Golf ? GT ?RLine? des 23-jährigen Halters in einem Wert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Täter in zwei Firmen eingebrochen - PM vom 28.02.2017

Leipzig-Knautnaundorf, Knautnaundorfer Straße

24.02.2017, 23:00 Uhr bis 27.02.2017, 00:25 Uhr

Unbekannte zerschlugen die Sicherheitsverglasung zu einer Werkhalle und drangen so in die Räumlichkeiten ein. Nach dem Durchsuchen brachen sie noch eine weitere Tür auf. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Einbrecher offensichtlich nichts gestohlen hatten, jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro hinterließen. Danach drangen die Unbekannten noch in eine weitere Firma ein und durchwühlten alles. Auch in diesem Fall ist noch unklar, ob etwas gestohlen wurde. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma hatte die Einbrüche entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dieb überrascht und eingesperrt - PM vom 28.02.2017

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf

27.02.2017, ca. 16:20 Uhr

Einen gehörigen Schrecken bekam ein Imbissbetreiber, als er auf dem Weg zu seinem Lager war. Plötzlich stand ihm ein 21-jähriger Mann gegenüber, der in seinen Räumlichkeiten eigentlich nichts zu suchen hat. Umgehend verschloss er die Lagertür und sperrte die Tür ab sowie den jungen Mann ein. Herbeigerufene Polizeibeamte kamen dem verschreckten Gastronomen zur Hilfe und kümmerten sich um den Eindringling. Stehl- sowie Sachschaden entstand nicht. (Ra)

?Unvernunft hat gesiegt? - PM vom 23.02.2017

Markranstädt; OT Lindennaundorf, Priesteblicher Straße

22.02.2017, 08:58 Uhr - 12:00 Uhr

Die Fahrt eines 60-Jährigen endete im Straßengraben, nachdem er kurz vor einer Linkskurve auf der Straße "An den Windmühlen? nach rechts von der Straße abkam. Er versuchte zwar noch, seinen Mercedes durch den Straßengraben zurück auf die Fahrbahn zu steuern, doch gelang es ihm nicht. So blieb nichts weiter übrig, als auf die ?gelben Engel? zu warten, die das Auto letztlich bargen und abschleppten. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Da der Herr stark nach Alkohol roch, folgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab, dass der 60-Jährige noch Restalkohol von 1,52 Promille im Blut hatte. Ob sich der Unfall allerdings in der Tat so zugetragen hat, ist nun Bestandteil der Ermittlungen, die wegen Trunkenheit im Straßenverkehr laufen. (MB)

Diebstahl und Körperverletzung in einer Bar - PM vom 20.02.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

20.02.2017, gegen 03:00 Uhr

Nachdem drei unbekannte Männer gegen 03:00 Uhr eine Bar betreten hatten, kam einer gleich zur ?Sache?: Er ging zum Tresen und entwendete einen dort abgestellten Musiklaptop. Anschließend wollte er mit seinen Komplizen verschwinden. Doch ein aufmerksamer Gast (Syrer, 28) stellte sich dem Dieb in den Weg und forderte ihn auf, den Laptop stehen zu lassen. Der Unbekannte stieß den Zeugen gegen den Oberkörper, woraufhin dieser stürzte und sich an einer Hand verletzte. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Danach warf der Dieb den Laptop auf den Boden; das Display splitterte. Der Unbekannte flüchtete mit den beiden anderen Männern aus der Bar und anschließend mit einem dunklen Audi samt Anhänger, bei welchem es sich um einen A 4 gehandelt haben könnte. Ein weiterer Gast der Bar hatte unterdessen das Auto fotografiert, so dass jetzt Fragmente des amtlichen Kennzeichens vorliegen. Vom Dieb, welcher einen Schaden von 649 Euro hinterließ, liegt folgende Personenbeschreibung vor:-33 bis 37 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, sehr kräftig,-Stirnglatze, Haare an den Seiten kurz rasiert,-war bekleidet mit blauem T-Shirt,-vermutlich Pole.Der Inhaber (40) der Bar rief die Polizei. Beamte ermitteln jetzt wegen räuberischen Diebstahls. (Hö)

Einbruch in Tankstelle - PM vom 16.02.2017

Naundorf, Mügelner Straße

15.02.2017, 23:00 Uhr ? 16:02.2017, 02:00 Uhr

Äußerst brutal gingen drei unbekannte männliche Personen bei einem Einbruch in eine Tankstelle vor. Zunächst zertrümmerten sie mit einem Vorschlaghammer die Fensterfront und konnten schließlich in das Objekt eindringen. Hier interessierten sie sich primär für die gut gesicherten Tabakwaren und zerstörten hierfür das komplette Zigarettenfach. Anschließend flüchteten sie mit einem weißen Mercedes in unbekannte Richtung. (Ra)

Aufgefahren ? - PM vom 02.02.2017

Leipzig-Reudnitz, Riebeckstraße/Zweinaundorfer Straße

01.02.2017, gegen 10:45 Uhr

? war der Fahrer (75) eines VW Passat auf einen vor ihm fahrenden VW Golf. Dessen Fahrer (56) musste verkehrsbedingt bei ?Grün? vor der Kreuzung anhalten, um einem Rettungswagen mit Blaulicht und Signalhorn Vorfahrt zu gewähren. Zudem war der Passatfahrer ein Stück zurückgefahren und kollidierte in Folge mit einem hinter ihm stehenden VW Touran (Fahrer: 56). An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 540 Euro. Der 79-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Überraschende Bekanntschaft - PM vom 31.01.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Stannebeinplatz

30.01.2017, 23:55 Uhr

Auf ihrem Heimweg machte eine 28-Jährige am Stannebeinplatz die niederträchtige Bekanntschaft eines Unbekannten. Die Frau war mit einer Straßenbahn der Linie 1 aus der Innenstadt zur Haltestelle ?Stannebeinplatz? gefahren, dort ausgestiegen und anschließend durch den angrenzenden Park Richtung Wohnung gelaufen. Dabei ?werkelte? sie mit ihrem Smartphone. Gleichwohl sie Schritte hörte, drehte sie sich nicht um. Die Angst hielt sie ab. Dann plötzlich griff die Hand eines Unbekannten nach ihrem Telefon, nahm es aus der ihren und rannte in Richtung Mariannenpark davon. Die 28-Jährige war so perplex, dass sie vor Schreck nicht wusste, was sie machen solle. Sie lief dann weiter in Richtung Paul-Heyse-Straße, wo ein Autofahrer anhielt. Ihm schilderte sie das Geschehene, woraufhin dieser die Polizei rief.Zu dem Unbekannten wusste sie gegenüber der Polizei Folgendes zu berichten:- kurze, schwarze Haare - größer als 1,68 m - trug einen parkaähnlichen, gesteppten Mantel mit Kapuze und Fellkragen. Die Frau erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (MB)

Einbruch in Vereinsräume - PM vom 24.01.2017

Leipzig OT Schönefeld-Abtnaundorf

20.01.2017, 15:00 Uhr ? 23.01.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten ein Toilettenfenster auf und verschafften sich so Zugang zu Vereinsräumen. Sie durchsuchten sämtliche Etagen und durchwühlten dabei alle Schränke. Durch das entstandene Chaos war nicht sofort zu sehen, was genau entwendet wurde. Auch die Höhe des Sachschadens ist aktuell nicht bekannt. (Ra)

Fensterscheibe eingeschlagen - PM vom 19.01.2017

Leipzig-Knautkleeberg, Knautnaundorfer Straße

19.01.2017, 01:40 Uhr

So schnell, wie sie drin waren, so schnell waren sie auch wieder draußen: Nachdem Unbekannte die Fensterscheibe eines Toilettenfensters eingeschlagen hatten und ins Freizeithaus einer Bildungseinrichtung eingestiegen waren, lösten sie Alarm aus. Aufgrund dessen ergriffen sie die Flucht und hatten auch offenbar überhaupt nichts mitgenommen. Festgestellt hatten den Einbruch ein Mitarbeiter (38) eines Wachschutzes und die Polizei gerufen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Rentnerin ausgeraubt - PM vom 17.01.2017

Leipzig-Schönefeld-Abtnaundorf, Stöckelstraße

16.01.2017, 09:30 Uhr

In der Stöckelstraße wurde am Montagvormittag eine 67?Jährige ausgeraubt. Sie hatte gerade am Automaten einer Bankfiliale in der Gorkistraße Geld geholt und ging die Stöckelstraße entlang, als ihr ein Unbekannter unvermittelt von hinten die Handtasche entriss. Dabei ging er so rabiat vor, dass die ältere Dame stürzte und sich an der Hand verletzte. Der Räuber flüchtete mit der Tasche, in der sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand. Die ausgeraubte Rentnerin schleppte sich indes in einen nahe gelegenen Blumenladen auf der Gorkistraße. Dort riefen die Mitarbeiter die Polizei und den Rettungsdienst. Mit Verdacht auf Bruch mehrerer Finger musste sie ins Krankenhaus und dort stationär behandelt werden. (Ber)

Schuppenbrand am ehemaligen Stausee - PM vom 13.01.2017

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Am Stausee

13.01.2017, 01:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag brannte am Stausee in Hartmannsdorf-Knautnaundorf ein Schuppen. Mitten in der Nacht mussten Feuerwehr und Polizei zum Einsatz. In dem Gelass verbrannten ein Rasentraktor und Kühltruhen sowie weitere Gegenstände. Auch ein Holzstapel an der Rückseite stand in Flammen. Durch die Löscharbeiten konnte ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert werden, der Schuppen brannte jedoch nieder. Die Brandursache muss im Nachgang geklärt werden. Anzeichen auf Brandstiftung gab es jedoch ersten Ermittlungen nach nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Tür aufgedrückt - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

10.01.2017, 06:30 Uhr - 16:00 Uhr

Einfach nur Drücken mussten Einbrecher an einer Wohnungstür in der Gorkistraße. So kamen sie leicht in die unverschlossene Wohnung. Dort durchwühlten und durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Sie fanden eine Geldkassette mit einem unteren fünfstelligen Bargeldbetrag, eine Schmuckschatulle und Ausweisdokumente. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Dieb bei seiner ?Arbeit? überrascht - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

10.01.2017, 08:30 Uhr - 08:35 Uhr

Vom Mieter (46) überrascht, versuchte der Langfinger zu flüchten, der durch Ziehen eines Kantriegels in dessen Wohnung eingedrungen war. Noch im Hausdurchgang konnte der 46-Jährige den Unbekannten stellen, doch dieser zog ein Stechbeitel, bedrohte den Verfolger und konnte so über die Zweinaundorfer Straße flüchten. Sofort erstattete er Anzeige wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall und erzählte, dass er sich noch zur Ruhe gelegt hatte, als er plötzlich Gepolter im Wohnungsflur hörte. Sofort sah er nach und entdeckte den Fremden im Flur: - 25 - 30 Jahre alt, - 175 cm - 180 cm groß,- schmächtige Statur- kurze dunkelblonde Haare- osteuropäischer Typ mit osteuropäischem Akzent gesprochen- trug dunklen Rucksack, dunkle Jacke ohne Kapuze und helle Jeans- ungepflegtes, pickliges Erscheinungsbild.Die Leipziger Kripo ermittelt. (MB)

Tür aufgedrückt - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

10.01.2017, 06:30 Uhr - 16:00 Uhr

Einfach nur Drücken mussten Einbrecher an einer Wohnungstür in der Gorkistraße. So kamen sie leicht in die unverschlossene Wohnung. Dort durchwühlten und durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Sie fanden eine Geldkassette mit einem unteren fünfstelligen Bargeldbetrag, eine Schmuckschatulle und Ausweisdokumente. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Bäckerei-Fahrzeug gestohlen - PM vom 04.01.2017

Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße

03.01.2017, gegen 05:15 Uhr

Der Fahrer (59) einer Bäckerei stellte morgens den gelben VW-Transporter T 5 vor das Grundstück Nr. 9, da er das Fahrzeug mit Backwaren beladen wollte, um diese auszufahren. Vor dem Beladen öffnete er den T 5, legte die Schlüssel ins Innere und ging zum Hausflur, um die Kisten mit den Waren zu holen. Dabei musste er einige Meter zurücklegen und hatte wohl den abgestellten Transporter nicht immer im Blick. Diese Situation machte sich ein Langfinger zu Nutze: Er nahm die Fahrzeugschlüssel an sich, startete und brauste mit dem Bäckerei-Fahrzeug davon. In diesem befanden sich noch die Zulassungsbescheinigung I sowie einige Schlüssel. Der 59-jährige Nutzer informierte sofort die Polizei und auch den Besitzer (39) der Bäckerei. Der Zeitwert des VW wurde mit ca. 28.000 Euro beziffert. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

BMW in Flammen - PM vom 29.12.2016

Leipzig-Schönefeld, Abtnaundorfer Straße

29.12.2016, 04:48 Uhr

Zwei Passanten ? einer befand sich mit seinem Hund auf ?Gassirunde? ? wählten den Notruf, da ein Fahrzeug brannte. Kameraden der Feuerwehr Nord und Polizeibeamte waren schnell zur Stelle. Die Feuerwehrleute löschten die Flammen, konnten jedoch nur verhindern, dass das Feuer auf andere Fahrzeuge übergriff. Der BMW brannte vollständig aus. Dem Halter (34) entstand ein Schaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Nicht das erste Mal heimgesucht ... - PM vom 22.12.2016

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf

20.12.2016, 19:15 Uhr - 21.12.2016, 07:10 Uhr

... wurde die Kleintierarztpraxis eines 54-Jährigen, der auch schon vormals den unliebsamen Besuch von Langfingern zu beklagen hatte. Dieses Mal hatte sich der Dieb durch das Fenster zum Apothekenraum Zutritt verschafft, indem er das Fenstergitter abgerissen und das Fenster aufbrach. Dann entnahm der Unbekannte im Apothekenraum aus dem Regal 35 Fläschchen eines Schmerzmittels, welches in der Tier- und Humanmedizin zur Anästhesie und bei Schmerzen Anwendung findet. (Wert pro Fläschchen 6 Euro) Außerdem ließ der Dieb aus der Geldkassette auch Münzen im Wert von 4 Euro mitgehen, bevor er samt der Beute verschwand. Zuvor hatte er noch weitere Praxisräume auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlt. Eine Mitarbeiterin (19), die morgens den Einbruch feststellte, informierte den Praxisinhaber und erstattete bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Leipziger Kripo ermittelt, Spuren wurden gesichert und werden derzeit ausgewertet. (MB)

Prügel als Lohn - PM vom 08.12.2016

Markkleeberg und Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf

07.12.2016, gegen 20:00 Uhr - 08.12.2016, gegen 04:30 Uhr

Der frühe Besuch von Gesetzeshütern stellte sich gegen halb fünf bei einer 51-Jährigen ein. Die Polizisten erklärten der Dame, dass ihr Mitsubishi ASX im Zusammenhang mit einer verübten Straftat gefunden worden wäre. Diese jedoch nahm zu dieser Zeit noch an, dass das Auto vor der Tür auf einem Parkplatz stünde; dort, wo sie ihn am Vorabend geparkt hatte. Doch der Blick nach dem Auto bestätigte, dass jener spurlos verschwunden war. Nun zum Hintergrund der ganzen Geschichte: Das Auto war von einem Langfinger gestohlen und unbeleuchtet am Fahrbahnrand der Zeitzer Straße, im OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, ca. 100 Meter nach der Autobahnabfahrt A 38 geparkt worden. Als ein Security-Mitarbeiter (36) auf seiner Streifenfahrt das Auto stehen sah und offensichtlich dessen Fahrer mit Handzeichen auf sich aufmerksam machte, hielt der 36-Jährige an. Er wollte den Herrn unterstützen, sprach ihn an. Da der Unbekannte aber auf seine Anrede nicht reagierte, lehnte sich der 36-Jährige in das Auto, um die Warnblinkanlage einzuschalten. Danach wollte er mit dem Schlüssel die Heckklappe öffnen, um das Warndreieck aus dem Kofferraum zu holen. Just in dem Moment schlug jedoch der Fremde auf ihn ein, trat ihn. Nur unter Verlust von Telefon und Headset konnte der Security-Mitarbeiter sich im Dienstauto in Sicherheit bringen und flüchten. Dann rief er sofort die Polizei. Diese traf den Mann, der aus mehreren Wunden im Gesicht blutete, Höhe der Feuerwache Südwest und ließ sich das Geschehene erklären. Dann riefen die Gesetzeshüter einen Rettungswagen und nahmen die Tatortbereichsfahndung auf. Im Rahmen dieser entdeckten sie den weißen Mitsubishi auf der B 186, Abschnitt 137 in Richtung Markranstädt abgestellt; keine Person weit und breit zu sehen. Auf dem Mitsubishi und auf dem Straßenbelag fanden die Gesetzeshüter Blutspuren. Diese wurden gesichert und zur Auswertung an Sachverständige übersandt. Das Auto selbst wurde zur Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt.Der 36-Jährige wurde zwischenzeitlich im Krankenwagen erstmedizinisch versorgt, wobei sich der Verdacht auftat, dass er im Gesicht neben Platzwunden und Prellungen auch Frakturen erlitt. Außerdem war sein Knie verletzt. Er wurde später zur weiteren Behandlung in eine Leipziger Klinik gebracht. Später beschrieb er, nach dem Räuber befragt, dass dieser nicht deutsch sprach, vermutlich osteuropäischer Herkunft, 30 ? 35 Jahre alt und ca. 190 cm groß sei. Er trug eine schwarze Jeans und Basecap. Zur Fluchtrichtung des Unbekannten konnte er noch erwähnen, dass der Räuber, kurz bevor er aus seinem Sichtfeld verschwand, in Richtung Markranstädt davon fuhr.Die Kripo ermittelt nun auf Hochtouren wegen Raubes. Wer Hinweise zum Sachverhalt und/oder auf den Täter geben kann, wendet sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder melde sich unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666. (MB)

Fahrzeug ausgebrannt - PM vom 24.11.2016

Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Adenauerallee

24.11.2016, 02:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand in die Adenauer Allee gerufen. Auf dem Parkplatz einer Gartenanlage brannte ein VW Golf in voller Ausdehnung. Die Rauchwolken waren, trotz Dunkelheit, weithin sichtbar. Die Feuerwehr löschte, konnte jedoch das völlige Ausbrennen des Fahrzeuges nicht verhindern. Der Golf wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Das Fahrzeug hatte noch einen geschätzten Wert von 1.000 €. (Ber)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 23.11.2016

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf,

22.11.2016, 08:30 - 22.11.2016, 17:15 Uhr

Während die Eigentümer auf Arbeit waren, hatten sich Unbekannte am Dienstag an ihrem Haus in Hartmannsdorf-Knautnaundorf zu schaffen gemacht. Sie hebelten die Terrassentür auf, drangen ins Haus ein und entwendeten Heimelektronik wie Fototechnik, Festplatten, Handys, Tablet sowie Parfüm und Bargeld. Der Gesamtschaden liegt weit im vierstelligen Bereich. (Ber)

Diebstahl aus Bürgerhaus - PM vom 11.11.2016

Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße

09.11.2016, 20:00 Uhr ? 10.11.2016, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten das Bürgerhauses und des hier beheimateten Bürgervereins ein, öffnete nach Aufhebeln eine Tür zum Büro. Hier durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse. Gegenwärtig laufen noch die Ermittlungen ob Gegenstände entwendet wurden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Auffinden einer toten Frau in Leipzig-Schönefeld - PM vom 11.11.2016

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Haltestelle Stannebeinplatz

Meldung an Rettungsleitstelle und Polizei: 05:47 Uhr

Heute Morgen fanden Passanten eine verstorbene Frau liegend auf einer Bank der Haltestelle am Stannebeinplatz. Es wurde sofort der Notdienst informiert, der konnte vor Ort jedoch nur noch den Tod der 59-Jährigen feststellen. Die Polizei schließt eine Straftat aus. Es ist davon auszugehen, dass sie an Unterkühlung starb und höchstwahrscheinlich vor ihrem Ableben alkoholisiert gewesen ist. (KG)

Ungezähmtes Feuer - PM vom 10.11.2016

Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Erikenstraße/An der Wendeschleife

09.11.2016, 22:15 Uhr - 23:25 Uhr

Noch ist die Ursache, wie der Metallschuppen in der Erikenstaße in Brand geraten konnte, unklar. Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren aus den umliegenden Ortsteilen hatten in den späteren Abendstunden bereits das Feuer gelöscht, als die Gesetzeshüter auf dem umfriedeten Grundstück hinzukamen. Ihnen bot sich folgendes Bild. Hinter dem auf der Grundstückgrenze stehenden Metallschuppen hatten möglicherweise ?Nachschwärmer? Feuer in eine Feuerschale entzündet, welches schließlich auf den Metallschuppen übergriff und später auch den wenige Meter entfernten Bauwagen, der zur Laube umgebaut war, erreichte. Aufgrund sofortiger Löschmaßnahmen konnten schlimmere Folgen verhindert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Telefonkartenautomaten beschädigt - PM vom 07.11.2016

Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße

06.11.2016, 01:30 Uhr

Ein 37-jähriger Zeuge vernahm in der Nacht einen lauten Knall. Er begab sich an das Fenster und konnte erkennen, dass der Telefonkartenautomat, der sich in der Nähe befand, stark qualmte. Ein unbekannter Täter hatte diesen vermutlich mit pyrotechnischen Erzeugnissen ?aufgesprengt?. Aus dem Automaten wurden die Prepaidkarten und Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. Durch umherfliegende Automatenteile wurde ein abgestelltes Fahrzeug, ein Mitsubishi, in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch unbekannt (Vo)

Verkehrsrowdy gestellt - PM vom 04.11.2016

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Ungerstraße/Zweinaundorfer

03.11.2016, gegen 21.40 Uhr

Als ein 32-Jähriger bemerkte, dass er kontrolliert werden sollte, beschleunigte er seinen Audi und versuchte der Polizeistreife von der Zweinaundorfer Straße in stadtauswärtige Richtung über die Ungerstraße, Mierendorffstraße und Martinstraße sowie weiteren angrenzenden Straßen zu entkommen. Nach etlichen Kilometern, Ecken und Kurven bog der Fahrer schließlich nach rechts in die Ungerstraße ein und flüchtete zu Fuß weiter. Das Auto blieb mit eingeschaltetem Licht, geschlossenen jedoch nicht verschlossenen Türen und ohne Zündschlüssel mittig auf der Fahrbahn zurück. Den flüchtenden Audi-Fahrer indes konnten die Gesetzeshüter, die dem Verkehrsrowdy gefolgt waren, nicht weit entfernt auf dem Gehweg sehen, verfolgen und schließlich stellen. Bei seiner Durchsuchung fanden die sie dann neben einer geringen Menge Betäubungsmittel jedweder Verpackung und Couleur auch diverse Karten, selbst ein nicht auf seinen Namen ausgestellter Personalausweis kam zum Vorschein. Die Überprüfung der Dokumente und EC-Karten ergab, dass diese zum aus einem Pkw-Einbruch bzw. aus einem Einfamilienhauseinbruch stammten. Selbst das im Fluchtauto angebrachte Navigationsgerät und das in der Mittelkonsole stammten jeweils aus einem Einbruch bzw. Diebstahl. Die Gegenstände, auch das Auto, wurden beschlagnahmt, er selbst vorläufig festgenommen. Nun ermittelt die Polizei gegen den 32-Jährigen wegen Einbruchdiebstahl, Verstoß gegen das BtMG und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (MB)

Knall im Waschhaus - PM vom 02.11.2016

Naundorf, OT Hof, Parkstraße

01.11.2016, gegen 20:30 Uhr

Am Abend betrat ein 60-Jähriger das Waschhaus, um Holz in die Feuerstelle für den Kamin nachzulegen. Gerade als er die Tür geöffnet hatte, vernahm der Mann einen lauten Knall, der wie der Einschlag eines Schusses oder Projektils klang. Er kam mit einem Schrecken davon. Er schaltete das Licht ein, rief seine Frau und beide schauten nach. Sie stellten dann am Fenster eine Beschädigung fest. Der 60-Jährige öffnete das Fenster und sah ein 5 bis 8 mm großes kreisförmiges Loch in der äußeren Scheibe der Doppelverglasung. Daraufhin verständigte er die Polizei. Am Fenster entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de