Polizeibericht für Südvorstadt und Umgebung

Brennende Autos - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

17.08.2018, gegen 01:30 Uhr

Zwei Anwohner riefen nachts die Polizei und die Feuerwehr, da auf der Lößniger Straße mehrere Fahrzeuge brannten. Polizeibeamte trafen wenig später am Ort des Geschehens ein. Sie stellten einen in voller Ausdehnung brennenden Mercedes (Halter: 29) fest. Die Flammen hatten zudem bereits auf einen vor dem Pkw stehenden VW T 4 (Halter: 42) übergegriffen und ihn stark in Mitleidenschaft gezogen. Gleich darauf der nächste Brandort: Lößniger Straße/Ecke Körnerstraße. Dort brannte ein BMW (Halter: 42) ebenfalls in voller Ausdehnung und aufgrund der Hitzeeinwirkung wurde ein davor stehender Skoda Fabia (Halter: 58) beschädigt. Die Kameraden der Feuerwehr konnten nicht verhindern, dass sowohl der Mercedes als auch der BMW vollständig zerstört wurden. Die ausgebrannten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Schwerpunktkontrollen im Süden Leipzigs - PM vom 09.08.2018

Markkleeberg (Cospudener und Markkleeberger See), Südvorstadt/Connewitz und Reudnitz-Thonberg

08.08.2018, 13:00 Uhr ? 20:00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südost führten im oben genannten Zeitraum einen polizeilichen Einsatz im Rahmen der Schwerpunktkontrolle zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung an zwei Seen, dem Stadtgebiet von Markkleeberg, der Südvorstadt und an der Zweinaundorfer Straße durch. Unterstützt wurden sie durch Kräfte der Bereitschaftspolizei ? inkl. der Wasserschutzpolizei und der Polizeireiterstaffel, seitens der Fahrradstaffel sowie Vertretern des Ordnungsamtes. An den beiden Seen standen Streifen ? hoch zu Ross und (tief) zu Fuß ? an, um Präsenz zu zeigen und den Nutzungsordnungen für die Erholungsgebiete und deren Parkplätze zu überwachen. Der Einsatz am Cospudener See wurde zudem auf jenem durch Beamte der Wasserschutzpolizei und zwei ihrer Boote unterstützt. Zahlreiche Feststellungen von Ordnungswidrigkeiten auf und neben dem Wasser führten zu entsprechenden Ermahnungen; nur vereinzelt waren Ahndungen nötig. Das Feedback seitens der Seebesucher und Badegäste gegenüber der Polizei und den Vertretern der Stadt Markkleeberg war überwiegend positiver Natur. Auch in der Südvorstadt und in Connewitz zeigten Polizeibeamte mittels Fußstreifen eine stärkere Präsenz. Das Augenmerk lag hier vorrangig auf der Vielfältigkeit der technischen Ausstattung von Drahteseln, dem Fahrverhalten der Nutzer und externen Störfaktoren (z. B. auf Radwegen parkende Autos). Auch die Zweinaundorfer Straße fand bei der Bestreifung Berücksichtigung, denn der kürzliche ?Ladenschluss? einer dort befindlichen Lokalität ließ bis dato darin verkehrende Straßendealer nicht vom Erdboden verschwinden. (Vo)

Wachpolizisten entdeckten Brand - PM vom 07.08.2018

Leipzig (Südvorstadt), Kochstraße

07.08.2018, gegen 02:00 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fuhren Beamte der Wachpolizei die Karl-Liebknecht-Straße entlang. Hier entdeckten sie, dass aus einem italienischen Restaurant dicke Qualmwolken aus einer Lüftungsöffnung nach draußen drangen. Sofort informierten sie das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr (Südwache) hatten einen besonders kurzen Weg, da sich ihr Standort nur wenige Meter vom Restaurant entfernt befindet. Darin war keiner mehr anzutreffen, weshalb die Kameraden die Eingangstür gewaltsam öffneten und den entstandenen Brand in der Küche löschten. Brandursache waren nach einstimmigen Aussagen der Feuerwehr zwei Baumwolldecken, die auf dem zwar ausgeschalteten, aber noch heißem Pizzaofen lagen. Der hinzukommende Inhaber (32) bestätigte dann auch, dass der Koch die Decken dort abgelegt hatte und diese sich etwa zwei Stunden nach Ladenschluss entzündeten. Die Schadenshöhe steht zwar noch aus, aber fest steht, dass dank der Aufmerksamkeit der Wachpolizisten ein deutlich größerer Schaden an Restaurant und Gebäude verhindert werden konnte. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung war dennoch einzuleiten. (Vo)

1. Fall - PM vom 26.07.2018

Leipzig (OT Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

24.07.2018, 23:00 Uhr ? 25.07.2018, 05:50 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in den vor dem Mehrfamilienhaus geparkten grauen 5er BMW des 34-jährigen Halters ein, nachdem er die hintere Dreieckscheibe eingeschlagen hatte. Anschließend entwendete er aus dem Fahrzeug das in Sportversion ausgeführte Multifunktionslenkrad, den Airbag und die Tachoanzeige. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

Sachbeschädigung? - PM vom 13.07.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Scharnhorststraße

13.07.2018, 02:40 Uhr

? an einem neugebauten Mehrfamilienhaus.Ein Ehepaar wurde nachts durch laute Geräusche wach und hörte Fensterscheiben klirren. Unbekannte Täter hatten mittels Steinen das Haus ?angegriffen? und eine Fensterscheibe zerstört sowie die Fassade durch mehrere Einschläge mit den Steinen in Mitleidenschaft gezogen. Hinweise auf die unbekannten Täter konnten nicht erlangt werden. Das Haus wurde bereits am 1. Juli 2018 mit einem Steinwurf und einer zerstörten Fensterscheibe ?bedacht?.

Außer Rand und Band.. - PM vom 10.07.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

09.07.2018, 14:30 Uhr

? bewegte sich eine angetrunkene männliche Person an der Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße/ Kurt-Eisner-Straße. Zuerst rief diese männliche Person mehrmals ?Heil Hitler?. An der Kreuzung lief er hin und her. Er beleidigte verbeilaufende Passanten vulgär mit Worten. Ein am Straßenrand sitzendes 16-jähriges Mädchen bewarf er mit einem Stein. Anschließend riss er von einer Hauswand an einer Haltestelle den Efeu herunter. An der Haltestelle hielt ein Bus. Der Mann haute gegen die Scheibe des Busses und beleidigte den Busfahrer ebenfalls mit vulgären Ausdrücken. Passanten hatten mittlerweile die Polizei gerufen. Die Beamten waren schnell vor Ort und konnten die Situation unter Kontrolle bringen. Der Mann wurde gestellt und zu weiteren Maßnahmen zum nächstgelegenen Revier gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. (Vo)

Zwei verletzte Frauen nach Unfall - PM vom 26.06.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße/Alfred-Kästner-Straße

25.06.2018, 10:45 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Karl-Liebknecht-Straße wurden gestern Vormittag eine Frau schwer und eine leicht verletzt. Was war passiert? Der Fahrer (21) eines VW Crafter mit Anhänger befuhr die Karl-Liebknecht-Straße stadteinwärts, um auf die Alfred-Kästner-Straße abzubiegen. Dabei beachtete er die auf dem Radweg in gleicher Richtung fahrende Fahrradfahrerin (48) nicht. Die Frau bremste und wich nach rechts aus, um einen Zusammenprall mit dem Anhänger zu verhindern. Dabei stieß sie allerdings mit einer am rechten Straßenrand wartenden Fußgängerin zusammen und stürzte. Infolgedessen geriet die 48-Jährige mit dem Oberkörper unter den abbiegenden Anhänger. Sie musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Auch die schwangere Fußgängerin (33) wurde verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der 21-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Geschlagen ? - PM vom 18.06.2018

Leipzig-Südvorstadt, Steinplatz

17.06.2018, 02:55 Uhr

? wurde am Sonntagabend ein 18-Jähriger. Der junge Mann befand sich auf dem Heimweg und lief über den Steinplatz in Richtung Steinstraße/Bernhard-Göring-Straße. Dort querten zwei Unbekannte seinen Weg, die ihn anpöbelten. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, die in einer tätlichen endete: Die Männer, bei denen es sich um Südländer handeln soll, schlugen ihn mit Fäusten ins Gesicht. Als er am Boden lag, traten sie massiv auf ihn ein, forderten die Herausgabe seiner Geldbörse. Erst als sich Passanten näherten, ließ das Schlägerduo von seinem Opfer ab und verschwand ohne das von ihm begehrte Portmonee in unbekannte Richtung. Die Zeugen (19, 21) verständigten das Rettungswesen und die Polizei. Sie hatten, so sagten sie den Beamten, zwei Männer wegrennen sehen, von denen einer einen grauen Pullover mit vermutlich blauer Aufschrift trug. Die Polizisten suchten im Tatortbereich nach den Unbekannten, konnten jedoch niemanden feststellen. Der Geschädigte musste aufgrund seiner erheblichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo ermittelt nun wegen versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

2. Fall: - PM vom 18.06.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

15.06.2018, 23:00 Uhr ? 17.06.2018, 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Toyota Auris, ein Firmenwagen, des 47-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachen hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Vorfahrt missachtet - PM vom 13.06.2018

Leipzig-Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße/August-Bebel-Straße

12.06.2018, 14:00 Uhr

Die Fahrerin (22) eines Opel Corsa befuhr die Kurt-Eisner-Straße stadtauswärts und bog, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, nach links auf die August-Bebel-Straße ab. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Peugeot (Fahrer: 70) zusammen. Während die Beifahrerin (69) im Peugeot mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste, verletzten sich beide Fahrer leicht und wurden ambulant behandelt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 12.000 Euro. Die 22-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Radfahrer stürzte gegen Bus - PM vom 13.06.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

12.06.2018, gegen 16:30 Uhr

Ein 17-Jährige benutzte gestern Nachmittag mit seinem Fahrrad einen Radfahrstreifen, der wegen Baumaßnahmen als Gehweg ausgeschildert ist. Auf diesem stand ein Fußgänger mit einem angeleinten Hund. Aufgrund dessen wich der Jugendliche nach links aus, streifte eine Absperrbake und stürzte gegen einen Bus, dessen Fahrer (35) auf der Karl-Liebknecht-Straße stadtauswärts fuhr. Der Radler verletzte sich leicht; es war keine ärztliche Versorgung notwendig. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. (Hö)

Radfahrer erfasst - PM vom 07.06.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

06.06.2018, 11:00 Uhr

Eine Radfahrer (19) fuhr auf der Arthur-Hoffmann-Straße in Richtung Südvorstadt. An der Kreuzung zur Körnerstraße wollte er an der für ihn grün geschalteten Ampel die Straße überqueren. Die Fahrerin eines roten Pkw wollte die Kreuzung in Richtung Körnerstraße queren, übersah den Radfahrer und erfasste ihn. Der Radfahrer wurde über die Motorhaube auf die Körnerstraße geschleudert und leicht verletzt. (MF)

Fall 2 - PM vom 06.06.2018

Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

05.06.2018, gegen 15:30 Uhr

Ein 41-jähriger Marokkaner entwendete gestern in einem Discounter diverse Lebensmittel und Kosmetika im Wert von etwa 26 Euro. Als er damit verschwinden wollte, sprach ihn eine Mitarbeiterin nach der Kassenzone an. Daraufhin ließ er alles fallen und wollte aus dem Einkaufsmarkt flüchten. Ein Kunde und eine Verkäuferin konnten ihn stellen; allerdings verletzte sich dabei die Frau, als sie stürzte. Die stellvertretende Filialleiterin setzte die Polizei in Kenntnis. Beamte nahmen den Ladendieb vorläufig fest.

Radfahrerrüpel - PM vom 06.06.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Str./Fichtestraße

05.06.2018, 12:00 Uhr

Ein Bauarbeiter sicherte die Arbeiten einer Gleisbaufirma in der Karl-Liebknecht-Straße/Fichtestraße ab, um eine Gefährdung für den Verkehr zu verhindern. Da der Bagger im Gefahrenbereich einer Oberleitung agierte, sprach der Bauarbeiter (30) einen Radfahrer an und forderte ihn auf, kurz zu warten, bis der Bagger den Gefahrenbereich verlassen hat. Der Radfahrer ignorierte die Aufforderung. Der 30-Jährige rief ihm nach und forderte ihn nochmals zum Stoppen auf. Daraufhin drehte der Radfahrer um, fuhr zu ihm und schlug ihm unvermittelt gegen den Kopf. Der 30-Jährige verlor seinen Ohrschmuck und erlitt eine schwere Kopfverletzung. Der Radfahrer fuhr davon und ließ den Verletzten zurück. Der Radfahrer wurde wie folgt beschreiben: zwischen 25 und 30 Jahre alt schmales Gesicht gestufter Haarschnitt blonde Haare schlanke Gestalt graues T-Shirt Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634-224 zu melden. (MF)

In zwei Geschäfte eingebrochen - PM vom 28.05.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

27.05.2018, zwischen 00:00 Uhr und 06:05 Uhr

Durch Aufdrücken der Eingangstür gelangte ein Unbekannter zunächst in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses. Von dort aus gelang es ihm, die Tür zu einem Lebensmittelgeschäft aufzubrechen. Er stahl eine dreistellige Summe, einen Laptop sowie diverse Lebensmittel. Anschließend hebelte er die Tür zum benachbarten Friseurgeschäft auf, entwendete aus einer Geldkassette Bargeld in noch unbekannter Höhe und flüchtete. Der Gesamtschaden ist noch unklar.

Zeugenaufruf zum Brand der Baumaschinen - PM vom 16.05.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße

14.05.2018, 23:15 Uhr

Ergänzend zur gestrigen Pressemitteilung

Baumaschinen in Brand gesetzt - PM vom 15.05.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße

14.05.2018, 23:15 Uhr

Unbekannte Täter entzündeten auf bisher unbekannte Art und Weise zwei Baumaschinen. Die Alfred-Kästner-Straße war von der Karl-Liebknecht-Straße bis zur Bernhard-Göring-Straße als Baustelle umzäunt. Unmittelbar angrenzend an einem Mehrfamilienhaus stand ein Bagger, welcher komplett in Flammen stand. Die Flammen loderten in eine Höhe teilweise bis zum 1. Obergeschoss des Gebäudes. Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung. Der Rauch verbreitete sich im Umkreis von ca. 50 m und zog sichtlich zu dem Mehrfamilienhaus. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig-Süd, Leipzig-West, der Hauptfeuerwache sowie die Freiwillige Feuerwehr Wiederitzsch trafen am Brandort ein. Die Hausbewohner zweier Mehrfamilienhäuser wurden vorsorglich evakuiert. Verletzte Personen gab es keine. Schäden an der Fassade waren aber zu verzeichnen. Während der Löscharbeiten wurde den Beamten mitgeteilt, dass auf dem Innenhof, auf der gegenwärtigen Baustelle des Amtsgerichtes Leipzig, ebenfalls ein Drehbohrfahrzeug brennen soll. Dies bestätigte sich. Auch hier konnte der Brand unmittelbar danach durch die Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden. Während der Tatortsicherung entfachte vermutlich durch eine Selbstzündung gegen 01:00 Uhr der Bagger vor dem Mehrfamilienhaus erneut. Durch die Hitzeeinwirkung zerbarsten zwei Fenster im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses. Während der ersten Ermittlungen vor Ort ergaben sich Hinweise und Anhaltspunkte auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Höhe des Gesamtschadens liegt in einem unteren sechsstelligen Bereich. Die Brandursachenermittler nehmen am heutigen Tag ihre Arbeit auf. (Vo)

Aufgefahren - PM vom 14.05.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

13.05.2018, gegen 22:00 Uhr

Am Sonntagabend fuhren ein BMW und ein VW hintereinander stadteinwärts. In Höhe Grundstück 133 hielt der BMW-Fahrer (22) verkehrsbedingt an, da ein anderer Autofahrer einparkte. Der VW-Fahrer (32) übersah dies offensichtlich, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den BMW auf. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Der 32-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Diebstahl eines Transporters - PM vom 08.05.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Kantstraße

06. bis 07.05.2018, 05:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen Transporter VW T 5 Multivan des 46-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 17.000 Euro.

Einbruchin eine Werkstatt - PM vom 04.05.2018

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

02.05.2018, 11:30 Uhr ? 03.05.2018, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die verschlossene Tür zur Werkstatt auf. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und hebelte gewaltsam mehrere Spinde auf. Ob etwas entwendet wurde, ist momentan noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch aus.

Diebstahl Transporter - PM vom 03.05.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Kantstraße

01.05.2018, 23:45 Uhr ? 02.05.2018, 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert am Straßenrand abgestellten blauen VW T 4 Multivan des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 13.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mit Bargeld, Zigaretten, ? - PM vom 02.05.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

30.04.2018, 01:00 Uhr bis 11:00 Uhr

? verschiedenen Getränken, einem Laptop, einem Tablet und einer Bohrmaschine konnten Einbrecher unerkannt verschwinden. Nach Aufhebeln einer Tür vom Treppenhaus aus waren sie in die Gaststätte eingedrungen und hatten anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar durchwühlt. Im Bereich der Theke lagen verschiedene Gegenstände verstreut auf dem Boden. Eine Mitarbeiterin hatte am Vormittag die offen stehende Tür festgestellt und sogleich den Betreiber (56) informiert, welcher die Polizei verständigte und zum Tatort kam. Der Zigarettenautomat war gewaltsam geöffnet und dabei stark beschädigt worden; Tablet und Laptop fehlten ebenso wie die Geldkassette mit einem vierstelligen Betrag. Die genaue Höhe des Stehlschadens ist noch unklar. Der Sachschaden hingegen wurde mit ca. 800 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahren, wie man will, geht auch nicht! - PM vom 26.04.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

25.04.2018, 07:50 Uhr

Eine 25-jährige Radfahrerin fuhr die August-Bebel-Straße in Richtung Windscheidstraße auf dem Fahrradweg und kreuzte bei grünem Lichtzeichen die Richard-Lehmann-Straße. Die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr parallel auf der Straße in die gleiche Richtung. Nachdem die Fahrradfahrerin die Richard-Lehmann-Straße überquert hatte, fuhr diese unmittelbar nach links und überquerte die Windscheidstraße bei rotem Lichtzeichen der Lichtzeichenanlage. Dabei missachtete sie den fließenden Fahrverkehr, worauf es zur Kollision mit dem Pkw der 30-jährigen Fahrerin des Renaults kam. Die Radfahrerin stürzte, zog sich aber keine Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. (Vo)

Flammen im Dachstuhl nach Schweißarbeiten - PM vom 19.04.2018

Leipzig; OT Südvorstadt, Kochstraße

18.04.2018, 11:40 Uhr

Mittags mussten die Kameraden der Feuerwehren Südwache und Brandwache Mitte zu Löschmaßnahmen ausrücken, da im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses bei Schweißarbeiten ein Feuer ausgebrochen war. Die Flammen hatten sich bereits bis zur Brandwand des Nachbargebäudes ausgeweitet und diese in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen der Flammen auf dessen Dachstuhl unterbanden die Löschmaßnahmen der Feuerwehr. Nach erstem Überblick entstand ein Schaden in Höhe von ca. 45.000 Euro. Die Dachdecker (45 m und 25 m) waren noch vor Ort und erzählten, dass sie mit einem Gasbrenner Dachpappe auf dem Dach verschweißt hatten, wobei versehentlich die Holzunterkonstruktion Feuer fing. Die Mieter der betroffenen Wohnung waren nicht zu Hause, so dass keine Evakuierungsmaßnahmen notwendig wurden. Diese allerdings erhielten zeitnah Kenntnis vom Geschehen und bezogen vorerst ein Auswärtsquartier. Noch im Laufe des gestrigen Tages nahmen die Brandursachenermittler ihre Arbeit auf, die derzeit wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung geführt werden. (MB)

In der Tat: Gelegenheit macht Diebe! - PM vom 10.04.2018

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

09.04.2018, 14:30 Uhr

Völlig unerwartet verschwand der Werkzeugkoffer eines Servicetechnikers (48) für Aufzugwartung vom Hauseingang eines Mehrfamilienhauses in der Kurt-Eisner-Straße. Er hatte den Koffer am frühen Nachmittag dort nur kurz abgestellt, um den Haustürschlüssel flugs an einer nahe gelegenen Adresse abzuholen. Innerhalb dieser ca. zwei Minuten, so der 48-Jährige, nutzte ein Langfinger die Gelegenheit und verschwand mit diesem samt Inhalt: einem Servicetool, einem W-LAN-Servicetool, einem Messgerät sowie diverser anderer Werkzeuge. Nachdem er das Verschwinden bemerkt hatte, erstattete er bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls. Den Stehlschaden schätzte er auf ca. 1.400 Euro.

Handtasche gewaltsam entwendet - PM vom 26.03.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

23.03.2018, 23:40 Uhr

Eine 44-jährige Geschädigte befand sich auf dem Nachhauseweg, als sich ihr von hinten ein Fahrrad mit zwei männlichen unbekannten Tätern näherte. Einer der beiden, der auf dem Gepäckträger saß, versuchte der Frau ihre Umhängetasche zu entreißen, was zunächst misslang. Die Geschädigte kam dabei zu Fall. Der unbekannte Täter stieg vom Fahrrad und zerrte abermals an der Tasche. Die Geschädigte ließ die Handtasche nicht los und wurde einige Meter auf den Boden mitgeschleift, bis er der Handtasche habhaft wurde. Anschließend entfernten sich beide unbekannten Täter mit dem Fahrrad und ihrer Beute. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände, EC-Karte, ein geringer Bargeldbetrag. Die 44-Jährige wurde leicht am Kopf verletzt, trug Schürfwunden davon und wurde ambulant behandelt. Zu den unbekannten Tätern konnte sie nur wenige Angaben machen: 2 männliche Personen, sehr schlank, einer der beiden trug ein Basecap. Die Täter fuhren die Alfred-Kästner-Straße weiter bis zur Brandvorwerkstraße. Hier verlor die Geschädigte die beiden aus den Augen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbruch in Restaurant - PM vom 26.03.2018

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

24.03.2018, 00:30 Uhr ? 24.03.2018, 08:30 Uhr

Auf den ersten Blick schien alles so wie immer zu sein, als die Besitzer eines Restaurants am Samstagmorgen ihre Räumlichkeiten betraten. Doch es sollte anders kommen als gedacht, denn als sich die 36-Jährige Inhaberin in Richtung des Ausschankbereiches begab, sah sie zwei Geldtaschen auf dem Tresen liegen. Ungewöhnlich dachte sie, denn die Geldtaschen waren üblicherweise in einer Schublade verstaut. Nach einer weiteren Umschau in der Lokalität, war schnell klar, dass sich in der Nacht jemand unberechtigt Zutritt verschafft haben musste. Außerdem stellte sie fest, dass im Obergeschoss mit brachialer Gewalt die Küchentür aufgehebelt worden war. Neben Bargeld aus den Geldtaschen und einem Internetrouter, konnten die unbekannten Täter auch ein Mobiltelefon stehlen. Insgesamt beläuft sich der Stehlschaden auf eine dreistellige Summe. (St)

Radfahrerin von Citroen erfasst - PM vom 06.03.2018

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

05.03.2018, 09:40 Uhr

Am Montag wollte der Fahrer eines Citroen (53) im Kreuzungsbereich nach rechts in die Bernhard-Göhring-Straße einbiegen. Dabei bemerkte er nicht, dass neben ihm eine Radfahrerin (35) die Straße entlang radelt, so dass es zur Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern kommt. Bei dem Unfall wurde die Radfahrerin leicht am Knie verletzt und trug einige Schürfwunden davon. (St)

Schmiererei am Amtsgericht - PM vom 05.03.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

04.03.2018, 13:20 Uhr

Unbekannte Täter sprühten mit oranger Farbe an dem Seiteneingang in der Arndstraße des Gerichtsgebäudes den Schriftzug: ?Lemm Soul?. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Zigarettenautomat gesprengt! - PM vom 05.03.2018

Leipzig-Südvorstadt, Kochstraße/Alfred-Kästner-Straße

03.03.2018, 23:00 Uhr bis 04.03.2018, 10:40 Uhr

Mittels unbekannter Substanz wurde in der Samstagnacht in der Leipziger Südvorstadt ein Zigarettenautomat gesprengt. Durch die Detonation gelang es dem Unbekannten, Bargeld sowie Zigaretten in einer dreistelligen Summe zu erbeuten. Weit höher war jedoch der durch die Explosion verursachte Sachschaden am Automaten, denn dieser wird auf rund 4.500 Euro geschätzt. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen gibt es bislang keine, die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt. (St)

Radfahrerin vs. Pkw-Fahrerin - PM vom 28.02.2018

Leipzig; OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

27.02.2018, 07:50 Uhr

Eine 26-Jährige, die auf der Arthur-Hoffmann-Straße stadteinwärts radelte, hatte gestern Morgen eine schmerzhafte Begegnung mit einem Auto. Die Audi-Fahrerin (34), die wiederum auf der Fichtestraße Richtung Kreuzung Arthur-Hoffmann-Straße fuhr und nach links auf diese abbog, hatte die Radfahrerin übersehen und mit dem A 4 erfasst. So erlitt die Radlerin leichte Verletzungen an Hüfte und Bein, die eine ambulante Behandlung erforderlich machten. Am Rennrad selbst wurde die Vordergabel deformiert ? Schaden 100 Euro, den am Auto bezifferte die 34-Jährige auf ca. 500 Euro. (MB)

Vorfahrt missachtet - PM vom 27.02.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

26.02.2018, 11:50 Uhr

Eine 33-jährige Fahrerin eines Mercedes fuhr die Bernhard-Göring-Straße in stadtauswärtige Richtung. Beim Überqueren der Kreuzung Bernhard-Göring-Straße/ Richard-Lehmann-Straße übersah sie den auf der Richard-Lehmann-Straße vorfahrtsberechtigt fahrenden Seat Leon ST der 30-jährigen Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 18.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die 33-jährige Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. (Vo)

Fahrzeug entwendet - PM vom 23.02.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Kantstraße

21.02.2018, 18:30 Uhr ? 22.02.2018, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Toyota Auris des 42-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 19.500 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 13.02.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Lößniger Straße

11.02.2018, 20:00 Uhr ? 12.02.2018, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den am Straßenrand gesichert abgestellten blauen Toyota Prius des 59-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Räuber bedrohte Angestellten - PM vom 30.01.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

29.01.2018, 09:50 Uhr

Kurz nachdem das Geschäft geöffnet war - noch vor der eigentlichen Öffnungszeit - stand schon ein Unbekannter vor einem Angestellten (32) und forderte die Herausgabe von Bargeld. Seiner Forderung verlieh er Nachdruck mit einem in der Hand haltenden Werkzeug. Der junge Mann öffnete daraufhin die Kasse und übergab ihm Bargeld in dreistelliger Höhe. Damit verschwand der Unbekannte. Der Mitarbeiter verständigte die Polizei. Nach seinen Angaben ist der Täter 30 bis 40 Jahre alt, 1,60 m bis 1,65 m groß und hager, ungepflegte glatte dunkle Haare, etwas länger über den Ohren, er schwitzte stark, sprach akzentfrei deutsch, hatte Zuckungen auf einer Gesichtsseite, trug eine dunkle dünne Wind- oder Regenjacke. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Ladendieb geschnappt - PM vom 30.01.2018

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

29.01.2018, 13:40 Uhr

Gemeinsam mit einem ausländischen Begleiter betrat ein Mann das Geschäft. Offenbar zielgerichtet ging er in die untere Etage des Verkaufsraumes, während sein Komplize im oberen Bereich verweilte. Er nahm einen Rucksack aus der Auslage, steckte das Verkaufsschild in diesen und ging wieder nach oben. Ohne den Wert der Ware in Höhe von 119 Euro zu zahlen, verschwand er aus dem Geschäft. Der Ladenbesitzer (35) hatte dies bemerkt, verfolgte den Dieb. Er konnte ihn kurz darauf stellen und festhalten. Der Ladendieb wehrte sich, versuchte zu flüchten. Während des Gerangels ließ er das Diebesgut sowie seine mitgebrachte Umhängetasche fallen. Beides wurde sichergestellt. Der 35-Jährige brachte den Mann in sein Büro, rief die Polizei. Da der Ladendieb keinerlei Ausweise bei sich hatte, nahmen ihn die Beamten mit. Nach Feststellen seiner Personalien ? es handelte sich um einen Georgier (29) ? wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig in den Zentralen Polizeigewahrsam gebracht. (Hö)

Scheibe gesplittert - PM vom 30.01.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

30.01.2018, 00:55 Uhr

Ein 25-jähriger Hinweisgeber informierte die Polizei darüber, dass sich gerade drei männliche Personen auf der Straße balgten und gegenseitig schubsten. Er vermutete eine Schlägerei unter diesen. Noch bevor die Beamten eintrafen, stellte sich das dann etwas anders da. Der Hinweisgeber gab an, dass sich auf einmal alle drei wieder umarmten und weiterliefen. Einer der drei Personen nahm dann plötzlich einen Pflasterstein auf und warf diesen gegen einen Scheibe einer Pizzeria. Die Scheibe splitterte und wurde stark beschädigt. Anschließend liefen die drei bis zur Steinstraße und bogen dort ab. Zwei Funkstreifenwagenbesatzungen trafen die drei Personen in der Steinstraße an. Durch den Hinweisgeber, der eine gute Personenbeschreibung abgab, konnte der ?Steinewerfer? auch identifiziert werden. Es handelte sich dabei um einen 19- jährigen Asylbewerber aus Afghanistan. In seiner Begleitung waren noch zwei afghanische Asylbewerber (25, 19). Alle drei waren alkoholisiert. Der Täter hatte zum Zeitpunkt der Straftat 1,82 Promille im Blut. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Auf frischer Tat ertappt - PM vom 22.01.2018

Leipzig; OT Südvorstadt

21.01.2018, 06:00 Uhr

Nachdem ein 35-Jähriger die Wand eines Clubs mit kryptischen Zeichen verschandelt hatte, ereilte ihn unmittelbar der ?feste Griff? der Security-Mitarbeiter (48, 42). Diese schnappten sich den ?Schmierfink? und hielten ihn im Eingangsbereich der Lokalität bis zum Eintreffen der Gesetzeshüter fest. Als schließlich soweit war, erzählte ein Zeuge vom Geschehen: Demnach war der 35-Jährige gegen 6 Uhr zur Tat geschritten und hatte an der Wand mit einem silberfarbenen Eddingstift mehrere Schriftzeichen in der Größe von 70 x 45 cm hinterlassen. Ein Gast beobachtete die kreative Phase des Mannes und informierte die Security. Ein Atemalkoholtest zeigte, dass sich der ?Schreiberling? ganz offensichtlich Mut antrank. Immerhin ergab dieser einen Wert von 1,2 Promille. Noch während der Anzeigenaufnahme verlor der 35-Jährige die Kontenance, indem er die Mitarbeiter mit wenig schmeichelhaften Worten belegte. Jedenfalls wird gegen ihn nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. (MB)

Vorfahrt missachtet! - PM vom 18.01.2018

Leipzig (Südvorstadt), Hohe Straße/Karl-Liebknecht-Straße

17.01.2018, 08:00 Uhr

Eine 27-Jährige beabsichtigt am Mittwochmorgen, mit ihrem Pkw aus der Hohen Straße kommend nach links in die Karl-Liebknecht-Straße abzubiegen. Dabei beachtete sie einen vorfahrtsberechtigten Renault-Megane auf der Karl-Liebknecht-Straße nicht, folglich kam es zum Unfall zwischen den beiden Pkw. Dabei kollidierte der schwarze Renault im Frontbereich mit der Fahrerseite des schwarzen Honda-Civic. Nach dem Aufprall klagte die Unfallverursacherin über heftige Schmerzen und musste zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Auch die 37-Jährige Fahrerin des Renaults kam nicht nur mit den Schrecken davon, denn auch sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte aber am Unfallort medizinisch versorgt werden. An beiden Autos wurde ein Schaden von rund 12.000 Euro verursacht. (St)

Ebenso übersehen - PM vom 11.01.2018

Leipzig; OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

10.01.2018, 10:30 Uhr

Als ein Mitsubishi-Fahrer (71) die Tür seines Carisma öffnete, um auszusteigen, achtete er nicht auf den Straßenverkehr. Just in dem Moment fuhr aber ein Radfahrer (51) an seinem Auto vorbei und geradezu in die Fahrertür, woraufhin jener stürzte. Dabei verletzte er sich am Arm und musste aufgrund Verdachts eines HWS-Syndroms ambulant in einer Leipziger Klinik behandelt werden. Am Carisma und am Herrenrad entstanden keine sichtbaren Schäden. (MB)

Diebe schlagen in Leipziger WG zu! - PM vom 10.01.2018

Leipzig-Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

09.01.2018, 13:00Uhr bis 15:20 Uhr

Ein 27-Jähriger verließ am Dienstagnachmittag für knapp zweieinhalb Stunden seine WG. Als er zurückkam, traute er seinen Augen kaum, denn die Wohnungstür stand offen. Nach kurzem Blick durch die Tür und die Aussicht auf sein durchstöbertes Zimmer war dem jungen Mann schnell klar, dass während seiner kurzen Abwesenheit eingebrochen worden war. Der 27-Jährige verständigte umgehend die Polizei. Letztlich wurde das Fehlen von Schmuck, Bargeld, iPad und zwei Laptops festgestellt. Insgesamt konnten die unbekannten Einbrecher Diebesgut in Höhe von 2.100 Euro erbeuten. (St)

Mit einer Flasche Sekt und ein paar Böllern geht die Party weiter! - PM vom 09.01.2018

Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße, Einkaufsmarkt

08.01.2018, 02:54 Uhr - 05:25 Uhr

Der Alarm rief morgens den Mitarbeiter eines Security-Unternehmens auf den Plan. Die Zeichen waren eindeutig. Der Markt hatte ungeliebten Besuch bekommen! Jedenfalls informierte er sofort eine Mitarbeiterin (45), um mit ihr gemeinsam der Sache auf den Grund zu gehen. Erst schien alles normal, doch als sie das Büro überprüften, stolperten sie geradezu über die aufgehebelte Terrassentür. Dann sahen sie auch das Dilemma. Das Marktbüro war durchsucht worden, eine Kiste Feuerwerkskörper und eine Flasche Sekt fehlten. Zudem stand der Kühlschrank sperrangelweit offen. Sonst schien weiter nichts zu fehlen, so die 45-Jährige. Nun ermittelt die Polizei wegen Einbruchsdiebstahls. (MB)

Auto auf Abwegen - PM vom 05.01.2018

Leipzig; OT Südvorstadt

03.01.2018, 23:00 Uhr - 04.01.2018, 08:45 Uhr

Haustür und Wohnungstür beschädigte ein Langfinger an Zarge und Türblatt erheblich, der wenig später die Wohnung eines 37-Jährigen ?auf den Kopf? stellte. Nachdem sich der Langfinger gewaltsam Zutritt verschafft hatte, durchwühlte er das komplette Mobiliar der Wohnung. Dabei hinterließ er Chaos solchen Ausmaßes, dass es jeglicher Vorstellung entbehrt. Er war auf der Suche nach Wertsachen und fand den Autoschlüssel und zu diesem auch das entsprechende Auto in der Tiefgarage. Jedenfalls verbarrikadierte er, bevor er verschwand, noch die Wohnungstür von innen mit mehreren Teilen eines Baustellengerüstes und Bakenhalterungen. Letztlich nahm er seinen Rückweg über das Badfenster, von welchem er noch das Rollo hervorschob und dabei aus der Schiene drückte, über die Tiefgarage und von da aus mit dem erbeuteten Auto, einem VW Golf, in unbekannte Richtung. (Anmerkung: Bereits erste Befragungen, u. a. auch die eines Bauleiters, ergaben, dass seit dem 20. Dezember 2017 mehrfach Gerüstteile sowie Bakenhalterungen verschwanden. (Ein Schelm, der dabei Arges denkt!)) Die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchs- und Autodiebstahls dauern an. (MB)

Das passt (mir), wackelt (nicht) und hat Luft ? - PM vom 02.01.2018

Leipzig (OT Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

01.01.2018, 09:00 Uhr

? gehört aber einem anderen und ist noch angeschlossen. In der Absicht, die beiden letztgenannten Zustände zu ändern, griff ein Dieb zur Eisensäge und begann, sich dem Schloss des Fahrrades zu widmen. Dabei sorgten ihn offenbar auch die Türsteher nicht, welche vor einer unweit gelegenen Lokalität weilten und soeben den Besitzer des Rades eingelassen hatten. Nach einigem Hin und Her zerriss jedoch ein lauter Signalton die sonstige Vormittagsruhe des Neujahrstages und lenkte finstere Türsteherblicke in seine Richtung. So packte er sein Werkzeug lieber schnell wieder ein und suchte, ohne ein neues Trek E-Bike, schleunigst das Weite. Obwohl er das nicht ganz so günstige Gefährt (Wert rund 3.700 Euro) stehen lassen musste, ließ er ? weil er auch den Rahmen angesägt hatte ? einen Schaden in nicht viel geringerer Höhe zurück. (Loe)

Vierter Automat: - PM vom 02.01.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Schenkendorfstraße

02.01.2018, 02:50 Uhr

In der Südvorstadt wurden zwei unbekannte, dunkel bekleidete Personen dabei beobachtet, wie sie den Zigarettenautomaten in der Schenkendorfstraße sprengten. Die Täter erbeuteten sowohl die Tabakwaren als auch eine unbekannte Menge an Bargeld. Ungünstigerweise konnten sie vor den eintreffenden Polizisten auf zwei Fahrrädern, samt ihrer Beute, fliehen. Hier wird der Schaden auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (KG)

Vor ? zurück ? Krachbumm - PM vom 22.12.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Gaudigplatz

21.12.2017, vermutlich gegen 22:30 Uhr

Es ist nicht auszuschließen, dass man nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes, das selbstständige fahren vermeiden sollte. Ob der Fahrer oder die Fahrerin gestern Abend am Gaudigplatz wirklich vorher auf dem Weihnachtsmarkt gewesen ist, wissen wir natürlich nicht. Dennoch bot sich den Kollegen, die zu einer Unfallflucht gerufen wurden, ein ominöses Bild: Vermutlich hatte der oder die Fahrerin zuerst den Vor- mit dem Rückwärtsgang verwechselt und fuhr nach hinten auf die Grünanlage hinter dem Parkplatz. Nachdem der oder die Fahrerin den Fehler bemerkte, musste er oder sie den Vorwärtsgang eingelegt haben und stieß dabei an den daneben geparkten blauen Audi. Doch damit nicht genug, der oder die Unfallfahrerin schaffte es kaum aus der Parklücke heraus und kollidierte dann mit einem Fahrzeug, das auf der anderen Straßenseite stand ? einem schwarzen BMW. Der verursachte Gesamtschaden wird derweil auf 7.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die gestern Abend ? vermutlich ? gegen 22:30 Uhr einen silbernen Wagen beim folgeschweren Ausparken beobachtet haben. (KG)

Hoher Sachschaden nach Domino-Crash - PM vom 19.12.2017

Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

18.12.2017, 15:15 Uhr

Der Fahrer (52) eines Mercedes war auf der Bernhard-Göring-Straße auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Unmittelbar vor der Kreuzung Körnerstraße wollte er von seiner Fahrspur aus nach links abbiegen. Dies wurde ihm zum Verhängnis, denn er kollidierte mit einem Ford Fiesta (Fahrer: 30). Der Ford wurde dadurch nach links abgedrängt und stieß gegen einen abgestellten Seat (Halter: 34). Dieser wurde nach vorn geschoben, stieß gegen einen parkenden VW Golf (Halterin: 33) und dieser wiederum gegen einen stehenden Skoda Fabia (Halterin: 30). Verletzt wurde niemand. An den fünf Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 31.500 Euro. (Hö)

Einbruch beim Pflegedienst - PM vom 07.12.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Pflegedienst

05.12.2017, 20:00 Uhr - 06.12.2017, 05:00 Uhr

Mittwochmorgen wandte sich ein Büroleiter (34) an die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Langfinger hatten die Räume des Pflegedienstes, für den er arbeitet, heimgesucht. Diese Information erhielt er von einer Mitarbeiterin. Diese hatte am Vorabend, bevor sie nach Hause ging, die Haupteingangstür verschlossen. Als sie nun morgens zur Arbeit zurückkehrte, war die Haupteingangstür nicht mehr so verschlossen, wie es sein sollte. Außerdem lag der Inhalt einer Einkaufstüte verstreut auf dem Foyerboden. Eigentlich sollte diese aber mit einer Vielzahl anderer Einkaufstüten für die Kunden des Pflegedienstes bereitstehen. Angesichts der Gegebenheit informierte die Mitarbeiterin nun den Büroleiter, der sofort die Situation vor Ort genauer unter die Lupe nahm. Während er die Stufen zum Empfangsbüro hinaufstapfte, sah er von weitem die Durchgangstür offen stehen. Das war wohl weniger ungewöhnlich, dafür aber das aufgedrückte Mobiliar umso mehr. In einem der Schränke hatte der Pflegedienst seine Trinkgeldkasse, Handgeldkasse und 2 Kleingeldkassenbeutel aufbewahrt. Diese fehlten nun samt des darin gelagerten Geldes in vierstelliger Höhe. Außerdem fehlte eine EC-Karte. Daraufhin rief der 34-Jährige die Polizei und erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt. (MB)

Brennende Mülltonnen - PM vom 06.12.2017

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

06.12.2017, 04:00 Uhr

In der Leipziger Südvorstadt steckten unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden zwei Mülltonnen mit Kunststoffabfall in Brand. Auch die schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr konnten die Abfalltonnen vor dem völligen Niederbrennen nicht mehr retten. Trotz des Vollbrandes der Mülltonnen wurde das Mauerwerk des Mehrfamilienhauses nicht beschädigt. (St)

Wasch dich Döner, du wirst gegrillt! - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

23.11.2017, 00:25 Uhr

In der letzten Nacht wurde die Polizei zu einem Vorfall gerufen, dessen eigentlicher Grund in der unsachgemäßen Zwischenlagerung eines Dönerspießes lag. Der spätere Geschädigte (30) stellte nämlich, während er eigentlich auf seine Bestellung wartete, fest, dass der Bistrobetreiber den Dönerspieß im Waschbecken ablegte. Nachdem er sich vom Aufenthalt des Dönerfleisches im Zuber vergewissert hatte, teilte er dem Betreiber (46) mit, dass er aufgrund dieser Feststellung lieber auf seine Bestellung verzichten würde. Hierauf empörte sich der Spezialitätenverkäufer und es entspann sich ein Diskurs zwischen beiden Parteien, der nicht geschlichtet werden konnte. Der 30-Jährige verließ mit seinem Kumpel (26) das Bistro, was der 46-Jährige nicht auf sich beruhen lassen wollte. Wutentbrannt lief er den beiden (ex-) Kunden nach, griff im Hinausgehen nach einem hölzernen Stuhl und zog diesen beidhändig über den Schädel des 30-Jährigen. Nun bleibt die Geschichte unspektakulär: kein Blut, keine Bewusstlosigkeit, kein Zusammenbrechen. Der Mann erlitt eine Beule am Kopf und rief die Polizei zur Aufnahme des Sachverhaltes hinzu. Zurück blieb die Frage nach dem Dönerspieß: Sollte er nur einer reinigenden Waschung vor der Feuerzufuhr unterzogen werden? Wir wissen es nicht und ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Bistrobetreiber. (KG)

Beim Abbiegen nicht aufgepasst ? - PM vom 14.11.2017

Leipzig-Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

13.11.2017, 17:10 Uhr

? hatte gestern Nachmittag der Fahrer (73) eines Skoda Fabia. Er bog vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach rechts auf die Arthur-Hoffmann-Straße ab und beachtete dabei einen Audi A 4 nicht, dessen Fahrerin (31) auf der Arthur-Hoffmann-Straße stadteinwärts fuhr. Während der Fahrer unverletzt blieb, erlitt die junge Frau leichte Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Drei Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Gegen den 73-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Gegen die Autotür geprallt - PM vom 14.11.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

13.11.2017, 11:50 Uhr

Es ist immer wieder eine gefährliche Situation, wenn Autofahrer ihre Fahrertür öffnen und Radfahrer in dem Moment am Fahrzeug vorbeifahren. Am Montagmittag übersah so die Fahrerin eines VW Golf Plus in der August-Bebel-Straße nach dem Einparken eine herannahende Radlerin. Diese wiederum wähnte ein zögerliches Öffnen der Tür als Warten, bis sie vorbei wäre. Dann öffnete sich die Tür doch genau vor ihr. Die 36?Jährige prallte gegen die Tür, kam zu Fall und verletzte sich. Sie musste im Nachgang ambulant behandelt werden. Am Golf und am Fahrrad entstand Sachschaden. (Ber)

BMW-Teile bei Dieben hoch im Kurs - PM vom 10.11.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

08.11.2017, 22:00 Uhr - 09.11.2017, 07:10 Uhr

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

Einbruch in einen Einkaufsmarkt - PM vom 03.11.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

01.11.2017, 21:30 Uhr ? 02.11.2017, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter gelangten gewaltsam in den Einkaufsmarkt, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten nach dem ersten Überblick verschiedene Süßwaren sowie diverse Getränke. Die Höhe des Stehl- und Sachschaden steht noch aus. (Vo)

Küchenschluss! - PM vom 02.11.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

01.11.2017, 22:20 Uhr

Der 30-jährige Besitzer eines Lokals teilte zwei Gästen mit, die gerade das Restaurant betraten, dass jetzt Küchenschluss ist, sie leider nichts mehr zu essen bekommen und das Lokal gleich schließt. Das missfiel den beiden ?Neuankömmlingen? und machten das auch zunächst verbal deutlich. Auf Aufforderung, das Lokal zu verlassen, reagierten die beiden zunächst nicht. Erst nach einigen Minuten verließen sie das Lokal. Draußen ließen sie ihrem Unmut freien Lauf und warfen eine Bierflasche gegen die Schaufensterscheibe. Daraufhin eilten der 30-Jährige und sein 28-jähriger Mitarbeiter nach draußen und hielten die beiden Personen fest. Es kam auf der Straße zu einer Rangelei. Das wiederum sah eine Funkwagenstreifenbesatzung, die auf der Arthur-Hoffmann-Straße unterwegs war. Sie stoppten ihr Fahrzeug und entwirrten das Knäuel. Schnell wurde klar, wer die ?Guten? und wer die ?Bösen? waren. Die ?Bösen?, in diesem Fall ein 20- und 22-jähriger afghanische Asylbewerber, hatten in der Rangelei noch den 30-jährigen Lokalbesitzer in den Oberarm gebissen und den 28-Jährigen auf den Hals geschlagen. Beide wurden nur minimal verletzt und benötigten keine medizinische Behandlung. Die beiden Täter wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. (Vo)

Fall 2 - PM vom 01.11.2017

Leipzig-Südvorstadt, Arndtstraße

30.10.2017, 20:00 Uhr bis 31.10.2017, 09:50 Uhr

Ebenfalls am Sonntagvormittag musste ein Fahrzeughalter (35) den Einbruch in seinen BMW feststellen. Die hintere rechte Dreieckscheibe war eingeschlagen worden und das Multifunktionslenkrad mit Airbag sowie der fest verbaute Schalthebel fehlten. Der Stehlschaden wurde mit ca. 1.500 Euro angegeben, der Sachschaden mit etwa 200 Euro beziffert.

Fall 2 - PM vom 24.10.2017

Leipzig-Südvorstadt, Schlegelstraße

23.10.2017, gegen 13:45 Uhr

Die Nutzerin (41) eines VW Fox hatte das Auto für etwa fünf Minuten abgestellt und eine Tasche auf den Boden der Beifahrerseite gelegt. Als sie wiederkam, erlebte sie eine böse Überraschung: Die Scheibe war eingeschlagen worden und die Tasche war weg. Darin befanden sich eine Geldbörse mit ca. 20 Euro, diversen Dokumenten, u. a. zwei EC-Karten, Zulassung Teil I, diverse Schlüssel, zwei Handys, USB-Sticks, Kalender, Malstifte und Füller. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall - PM vom 24.10.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Brandvorwerkstraße

22.10.2017, 18:30 Uhr ? 23.10.2017, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter zerstörte die hintere Seitenscheibe des geparkten BMW des 39-jährigen Halters und entwendete anschließend aus dem Innenraum den Schaltknauf und das Lenkrad. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 700 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 24.10.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

23.10.2017, 00:10 Uhr ? 07:00 Uhr

Unbekannter Täter zerstörte die hintere Dreieckscheibe des geparkten BMW des 45- jährigen Halters und entwendete anschließend aus dem Innenraum das Lenkrad. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Polizei nahm Tatverdächtigen vorläufig fest - PM vom 11.10.2017

Leipzig-Südvorstadt, Schenkendorfstraße

11.10.2017, 01:43 Uhr

Eine junge Frau (24) beobachtete nachts einen Autoeinbrecher. Dieser hatte kurzerhand einen Gullydeckel aus dem Fußweg entfernt und warf damit die hintere linke Scheibe eines geparkten Mercedes ein. Danach stahl er aus dem Fahrzeug eine Kapuzenjacke der 26-jährigen Geschädigten und flüchtete. Die Zeugin hatte sofort zum Mobiltelefon gegriffen und die Polizei gerufen. Die Beamten konnten während einer Tatortbereichsfahndung den Tatverdächtigen (36) dingfest machen und das Diebesgut im Wert von ca. 200 Euro sicherstellen. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.500 Euro beziffert. Der Halter (67) des Fahrzeuges wurde verständigt. Außerdem wurde der Gullydeckel wieder eingesetzt. Während ihrer Tatortarbeit wurde den Polizisten bekannt, dass in dieser Nacht noch von zwei anderen Fahrzeugen die Scheiben mit einem Gullydeckel zerstört worden waren. So von einem abgestellten VW Caddy des 67-jährigen Geschädigten, aus dessen Auto ein Messschieber und verschiedene Unterlagen gestohlen wurden. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.600 Euro. Im anderen Fall betraf es einen auf der Schenkendorfstraße geparkten BMW Kombi des 28-jährigen Besitzers. Ob aus dem Auto etwas fehlt, konnte noch nicht ermittelt werden. Zum Gesamtschaden liegen noch keine Angaben vor. Ob der vorläufig Festgenommene auch für diese Taten in Frage kommt, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen durch Kripobeamte. (Hö)

2 x Schockanruf ? ältere Menschen betrogen - PM vom 28.09.2017

Leipzig, OT Südvorstadt und Zentrum

27.09.2017, zwischen 18:10 Uhr und 19:45 Uhr

Gleich zweimal ? jedenfalls sind der Polizei bisher diese zwei Fälle bekannt ? schockierten gestern zum späten Nachmittag unbekannte Täter ein älteres Ehepaar und eine ältere Frau in Leipzig mit angeblichen Verkehrsunfällen ihrer nahen Angehörigen und forderten Bargeld zur Begleichung der entstandenen Probleme. Was die Polizei besonders verärgert: In beiden Fällen gaben sich die Anrufer und Geldabholer als Polizisten aus!Doch was geschah konkret? Schwiegersohn in Nöten? Gegen 18:10 Uhr klingelte das erste Mal das Telefon bei einem älteren Ehepaar in der Leipziger Südvorstadt. Am Apparat meldete sich mit unterdrückter Nummer ein Mann, der angab, von der ?Verkehrsunfallbereitschaft? zu sein. Er erklärte, dass der Sohn des Mannes einen Unfall gehabt habe. Hierauf sagte der ältere Herr, dass er nur einen Schwiegersohn habe. Unumwunden ging der Anrufer darauf ein, als hätte er nur einen kleinen Fehler gemacht. Er meinte der Schwiegervater müsse zum Unfallort in die Leinestraße fahren, um dort die Fahrzeugpapiere des verunfallten Pkw entgegenzunehmen. Das Gespräch war schnell beendet und aus Sorge fuhr der Mann sogleich los. In der Zwischenzeit erschien an der Haustür des Ehepaares ein unbekannter Mann, dem nun die Frau (81) öffnete. Ihr erklärte er, er sei Polizist und benötige zur Begleichung des Unfalles ihres Schwiegersohnes 1.100 Euro. Gutgläubig und noch immer geschockt von dem angeblichen Ereignis, übergab die 81-Jährige das Geld in einem Umschlag, auf den sie ein fiktives Aktenzeichen schreiben sollte. Kurz darauf erschien ihr Ehemann an der genannten Unfallstelle und musste feststellen, dass sich dort niemand befand ? weder sein Schwiegersohn, noch die Polizei, noch jemand, der ihm die Papiere übergab. Verwirrt rief er seine Ehefrau an, die ihm erklärte, dass zwischenzeitlich jemand dagewesen war und Geld verlangt hatte. Kurz darauf klingelte erneut das Telefon in der Wohnung des Ehepaares und der unbekannte Täter verlangte weitere 1.000 Euro, da sich die 81-Jährige angeblich verhört hätte ? man hätte 2.100 Euro verlangt. Nun war offensichtlich, dass das Ehepaar reingelegt worden war, woraufhin sie umgehend die Polizei informierten. Enkel im Krankenhaus? Etwa gegen 19:00 Uhr, also kurz nach dem ersten erfolgreichen Betrug, klingelte das Telefon bei einer 96-jährigen Frau im Leipziger Zentrum. Ihr wurde durch den unbekannten Anrufer vorgegaukelt, ihr Enkel habe einen Verkehrsunfall gehabt und läge nun schwer verletzt im Krankenhaus. Um zu verhindern, dass ihr Enkel den Führerschein verliert, solle die 96-Jährige nun 2.000 Euro zahlen. Hierauf erklärte sie, dass sie nicht so viel habe. Der Anrufer handelte auf einen zuerst zu zahlenden Betrag von 500 Euro ? und später nochmal 600 Euro ? runter und legte auf. Etwa eine viertel Stunde später rief eine vollkommen aufgelöste Frau bei der 96-Jährigen an und sagte, sie sei die Ehefrau ihres Enkels. Sie befände sich auf dem Revier, wisse nicht was sie machen solle und weinte die ganze Zeit über. Sie erklärte ihr, dass die Polizei vorbei käme, um das Geld zur Abwendung der Strafe gegen ihren Enkel abzuholen. Außerdem solle auch sein Auto bei ihr zu Hause abgestellt werden. Kaum eine halbe Stunde später erschien ein Mann mit Hut bei der Frau, dem sie wortlos einen Umschlag mit 600 Euro übergab. Später, nachdem sie ihren Enkel kontaktiert hatte, registrierte sie, dass sie einem Betrüger ihr Geld gegeben hatte und informierte ebenfalls die Polizei. Der Geldabholer im ersten Fall wurde wie folgt beschrieben:

  • schmale, dünne Gestalt
  • ca. 1,70 ? 1,75 m groß
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • ungepflegte Gestalt
  • bekleidet mit blauen Jeans und einem grauen Pullover.
Im zweiten Fall wurde der Abholer wie folgt beschrieben:
  • untersetzte Gestalt
  • etwa 1,70 m groß
  • trug einen Hut.
In beiden Fällen wurde den Opfern vorgegaukelt, dass nahe Verwandte einen Unfall gehabt hätten, der sich im Nachgang nicht bestätigte. Die Täter gehen mit dieser Masche, der sich bei der Polizei unter dem Namen ?Schockanruf? etabliert hat, erfolgreich auf ältere Menschen zu und nutzen deren emotionale Reaktion aus, um binnen kürzester Zeit an einen größeren Geldbetrag zu gelangen. Den Opfern wird kaum Zeit zum Nachdenken oder Nachprüfen der Information gegeben. Die Täter geben sich darüber hinaus noch als Polizisten aus und treten auch als diese auf. Die Vermutung liegt derzeit nah, dass es sich in beiden Sachverhalten um dieselben Täter handelte. Dem wird nun nachgegangen und die Polizei hat die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. (KG)

Lagerhalle aufgebrochen - PM vom 15.09.2017

Leipzig-Südvorstadt, Kohlenstraße

13.09.2017, 18:00 Uhr bis 14.09.2017, 10:30 Uhr

Türen, Fenster, Rollläden ? nichts war vor den Einbrechern sicher, um vom Mittwoch zum Donnerstag in eine Firma einzubrechen. Sie drangen in die Lagerhalle ein und stahlen daraus neben zahlreichen Werkzeugen noch Schweißgeräte. Ein Mitarbeiter (40) hatte die Polizei gerufen und auch den Inhaber informiert. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Autos gingen in Flammen auf - PM vom 12.09.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Körnerstraße/Lößniger Straße

12.09.2017, 02:20 Uhr

Entweder setzte der unbekannte Zündler den schmucken VW New Beetle, der in der Körnerstraße, kurz vor der Kreuzung Lößniger Straße parkte, mit einem lodernden Feuerchen oder Stoffen, die eher nachglimmen, in Brand. Dabei konzentrierte er sich auf das Heck des Beetles. Wiederum bei einem Mercedes Transporter, der unmittelbar neben dem VW stand, entzündete der Unbekannte den Frontbereich. Das Feuer schließlich verrichtete ganze Arbeit. Von beiden Autos blieb nicht viel mehr übrig, als ausgebrannte Wracks ? Schaden ca. 36.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

?Voller Überraschung? - PM vom 29.08.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kantstraße

29.08.2017, 04:35 Uhr

Was suchte nur die Frau, die morgens die Beifahrerscheibe eines Ford Focus zerschlug? Ihren Wohnungsschlüssel suchte sie ganz sicherlich nicht! Als die Unbekannte den 24-Jährigen und seine Begleitung bemerkte, die just in dem Moment auf der Konradstraße ihr entgegenkamen, verschwand sie fluchtartig. Der 24-Jährige rief die Polizei. Die machte den Halter ausfindig und nahm die Ermittlungen wenigstens wegen Sachbeschädigung aber auch wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall auf. (MB)

Nicht um Pizza zu essen - PM vom 28.08.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

27.08.2017, 01:30 - 10:00 Uhr

Nicht um Pizza zu essen, suchten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag eine Pizzeria in der Karl-Liebknecht-Straße auf. Sie brachen die Hintertür auf und drangen in das Gebäude ein. Aus den Räumen entwendeten sie einen Tresor mit einem vierstelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Blaue Tonne brannte ab - PM vom 21.08.2017

Leipzig-Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße

20.08.2017, gegen 03:00 Uhr

Ein Unbekannter zündete nachts eine blaue Tonne, gefüllt mit Papierabfällen, an. Der Container brannte vollständig ab. Die Fassade eines Mehrfamilienhauses wurde dadurch beschädigt. Polizeibeamte hatten das Feuer bemerkt und mit dem Feuerlöscher schon erste Ergebnisse der Brandbekämpfung erzielt. Die Kameraden der Feuerwehr Südwest übernahmen die restliche Bekämpfung der Flammen. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Auf der Jagd nach einem Stückchen Brot - PM vom 21.08.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

21.08.2017, 05:15 Uhr

... wurde der 38-Jährige von zwei Security-Mitarbeitern gestellt. Er hatte bereits die geschlossene Tür zum Brotlager eines Einkaufsmarktes geöffnet, als er geradewegs in die Arme der beiden Männer stolperte. Diese versuchten nun, den Langfinger festzuhalten. Doch der wollte sich nicht so leicht in sein Schicksal fügen, zückte ein Pfefferspray und versuchte, dieses zu leeren. Doch einer der Security-Mitarbeiter hielt seinen Arm fest, so dass es ihm nicht gelang. Bis zum Eintreffen der Polizei konnte er festgehalten werden. Nun wird geprüft, ob der 38-Jährige für die seit einiger Zeit festgestellten Einbrüche in den Brotmetallschrank verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Einfach nur leichtsinnig! - PM vom 18.08.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, A.-Hoffmann-Straße/Alfred-Kästner-Straße

17.08.2017, 11:10 Uhr ? 11:20 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer einer Auslieferungsfirma für Lebensmittel lieferte Ware in eine Pizzeria. Er stellte den Kleinlastwagen/Transporter vor dem Geschäft ab, nahm seine Ware aus dem Fahrzeug und verschwand für höchstens 10 Minuten in das Geschäft. Als er wieder an sein Fahrzeug herantrat, bemerkte er, dass die Fahrertür nicht geschlossen war. Nach seinen Aussagen hätte er das Fahrzeug abgeschlossen. Einbruchsspuren waren aber nicht zu erkennen. Ein unbekannter Täter durchsuchte das Fahrerhaus und entwendete aus der Dachablage eine Tasche mit Firmengeldern in einem unteren vierstelligen Bereich. Außerdem wurde noch sein Handy aus der Mittelkonsole und aus seiner privaten Geldbörse ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Die Polizei weist eindringlich noch einmal daraufhin, das selbst beim kurzen Verlassen des Fahrzeuges, dieses bitte immer abzuschließen ist. Der Spruch: ?Gelegenheit macht Diebe? trifft es dabei auf den Punkt.

Für Fahrradklau keine Chance - PM vom 18.08.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kantstraße

18.08.2017, 01:55 Uhr

Lautes Krachen auf der Straße weckte die Aufmerksamkeit einer Anwohnerin. Als sie aus dem Fenster schaute entdeckte sie zwei Männer, einer mit roter Jacke, Basecap und Rucksack, der andere mit dunkelgrüner Jacke. Sie hantierten an einem Fahrrad, welches an der Hauswand lehnte. Dann liefen sie in Richtung Fockestraße. Zuerst der eine mit zwei Fahrrädern vorne weg, wenig später der andere mit einem hinterher. Daraufhin rief die Frau die Polizei, die beide Männer (33, 37) an der Fockestraße/Kantstraße auf dem Fußweg entdeckte, von Fahrrädern war vorerst nichts zu sehen. Dafür entdeckten die Gesetzeshüter am Wohnhaus gegenüber ein aufgehebeltes Kellerfenster und eine geöffnete Kellerbox. Nun war die Neugier der Gesetzeshüter geweckt. Im Gebüsch, gerade einmal 30 Meter entfernt, stießen sie dann auf zwei Fahrräder, einem Ghost, dessen Rahmennummer manipuliert wurde und einem KTM, welches nach Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Kurzum, beide Fahrräder wurden zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Das Tütchen Betäubungsmittel, welches neben den beiden Männern lag, ebenso wie die, Werkzeuge wie Bolzenschneider, Schlitzschraubendreher, Akkuflex, Rohrschneidewerkzeug beschlagnahmt. Nun wird gegen beide wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. Kleine Anmerkung: Bitte nehmen Sie von Anrufen bei den Sachbearbeitern der Zentralen Bearbeitungsstelle Fahrrad Abstand. Besitzverhältnisse werden bei sichergestellten Fahrrädern geprüft und den rechtmäßigen Eigentümern ohne Zeitverzug übergeben. (MB)

Fall 2 - PM vom 16.08.2017

Leipzig-Südvorstadt, Hardenbergstraße

14.08.2017, 20:45 Uhr bis 15.08.2017, 06:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten über Nacht den gesichert geparkten Audi A 5 Sportback. Der Nutzer (27) des gelb-silberfarbenen Autos im Wert von ca. 16.000 Euro rief die Polizei. In beiden Fällen hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes Dresden die Ermittlungen aufgenommen.

Unvermittelt abgebogen - PM vom 16.08.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße/August-Bebel-Straße

15.08.2017, 18:00 Uhr

Am Dienstagabend touchierte eine Radfahrerin auf der Kurt-Eisner-Straße beim Abbiegen in die August-Bebel-Straße einen Ford Fiesta. Dabei kam die 28?Jährige zu Fall und verletzte sich. Sie musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Wie andere Verkehrsteilnehmer berichteten, soll sie aus dem rechten Fahrstreifen unvermittelt und ohne Handzeichen zu geben, abgebogen sein. Im linken Fahrstreifen konnte die Ford-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß. (Ber)

Opfer ohne Erinnerungen an die Tat - PM vom 31.07.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Körnerstraße

30.07.2017, vor 04:00 Uhr

Sonntagmorgen informierte eine Ersthelferin (20) die Rettungsleitstelle über eine verletzte Person in der Körnerstraße. Ein Mann solle bewusstlos in einer Blutlache liegen und dringend medizinische Hilfe benötigen. Erst am Morgen wurde jedoch offenbar, dass hier eine Straftat geschehen war. Als das Opfer (21) in der Klinik erwachte, konnte er sich weder erklären, wie er ins Krankenhaus gekommen, noch was mit ihm geschehen war. Er erinnerte sich allein daran, dass er einen Club verlassen und sich auf den Weg nach Hause begeben hatte. Unterwegs muss es allerdings zu einem Zwischenfall gekommen sein, denn der 21-Jährige wies eine Kopfplatzwunde und ein Schädelhirntrauma auf. Die einzige Erinnerung, die er unscharf fassen konnte, war die, dass er sich an einen Mann mit Glatze entsann, der vor dem Club eine Frau belästigte und er ihr helfen wollte. Danach war alles aus seinen Gedanken wie ausgelöscht.

1. Fall - PM vom 21.07.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Fockestraße

19.07.2017, 20:30 Uhr ? 20.07.2017, 07:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise einen abgestellten roten Mazda 6 in einem Zeitwert von ca. 35.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Fahrzeugbrand am Straßenrand - PM vom 15.06.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße/Alfred-Kästner-Straße

15.06.2017, 02:05 Uhr

In der August-Bebel-Straße brannte in der Nacht zum Donnerstag gegen 02:05 Uhr ein VW Golf. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte dieser komplett aus. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Ermittlungen hierzu laufen. (Ber)

Herrliches Fahrrad(unfall)wetter Bei schönem Wetter nutzen besonders viele Einwohner von Leipzig das Fahrrad. Es kam am gestrigen sonnigen Tag aber auch zu besonders vielen schweren Fahrradunfällen. - PM vom 15.06.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße/Wundtstraße

14.06.2017, 18:45 Uhr

Als der Fahrer eines Citroen Saxo am Mittwochabend von der Kurt-Eisner-Straße in die Wundtstraße abbiegen wollte, übersah er ein auf dem Radweg entgegenkommendes 11?jähriges Kind. Der Junge kam durch den Zusammenstoß mit seinem Fahrrad zu Fall und wurde leicht verletzt. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Dresdner Straße/Augustenstraße

Verletzter bei Wohnungsbrand - PM vom 13.06.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

12.06.2017, 05:50 Uhr

In der August-Bebel-Straße stellten Anwohner eines Mehrfamilienhauses Qualm in einer Nachbarwohnung fest. Sie riefen die Feuerwehr und die Polizei. Die Rettungskräfte standen vor verschlossener Wohnungstür und mussten diese aufbrechen. Der Wohnungsinhaber lag bewusstlos in der Wohnung. Offenbar hatten ihn die Rauchgase überwältigt. Mit Rauchgasvergiftung musste der 52?Jährige im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden und schwebt derzeit noch in Lebensgefahr. Die Brandausbruchsstelle konnte am Herd in der Küche lokalisiert werden. Zur Brandursache laufen die Ermittlungen noch. (Ber)

Fahrraddieb erwischt - PM vom 09.06.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

09.06.2017, 02:25 Uhr

In der Nacht zum Freitag fiel einer Streife ein Mann am Straßenrand auf, der sich an einem Fahrrad zu schaffen machte. Es wäre sein Rad, beteuerte er den Beamten gegenüber, konnte aber keinen Schlüssel vorweisen. Stattdessen hatte er versucht, mit einer Ansammlung aus verschiedenen Schlüsseln das Schloss zu öffnen. Eine Überprüfung ergab, dass der 28-Jährige bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Neben dem neu eröffneten Verfahren wegen Fahrraddiebstahls musste er sofort in die Justizvollzugsanstalt und seine bereits auferlegte Haftstrafe antreten. (Ber)

Autofahrerin erfasste Fahrradfahrer - PM vom 09.06.2017

Leipzig-Südvorstadt, Brandvorwerkstraße

08.06.2017, gegen 06:00 Uhr

Beim Wenden nicht aufgepasst, hatte gestern früh die Fahrerin (53) eines Ford Focus. Die Frau wendete auf der Brandvorwerkstraße und übersah dabei einen gleichaltrigen Pedelec-Fahrer. Sie erfasste den Mann. Dieser stürzte und fiel dabei noch gegen einen ordnungsgemäß geparkten Alfa Romeo (Halterin: 32). Der Radfahrer verletzte sich und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Pedelec-Fahrer übersehen - PM vom 08.06.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Brandvorwerkstraße

08.06.2017, 06:00 Uhr

Als die Fahrerin eines Focus C-Max am Donnerstagmorgen auf der Brandvorwerkstraße zum wenden ansetzte, übersah sie einen herannahenden Pedelec-Fahrer. Dieser fuhr in Richtung Kurt-Eisner-Straße. Es kam zur Zusammenstoß. Dabei wurde der 52-jährige Radfahrer gegen einen parkenden Alfa Romeo geschleudert und leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen und am Pedelec entstand Sachschaden. Gegen die 53?jährige Focus-Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Spontandemonstration - PM vom 06.06.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

05.06.2017, 21:50 Uhr

Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass ca. 40 schwarz bekleidete Personen die Karl-Liebknecht-Straße vom Südplatz aus in stadtauswärtige Richtung auf der Straße liefen und Feuerwerkskörper zündeten. Außerdem verteilten sie an Passanten Flyer. Bei Eintreffen der Polizeibeamten löste sich der Aufzug in Höhe Kurt-Eisner-Straße schnell wieder auf. Es wurden keine Verletzten oder Sachschäden in diesem Zusammenhang bekannt. Das Thema dieser Spontandemo findet sich im Inhalt des Flyers wieder. Dieser befasst sich mit dem Andenken an den am 05.06.2013 in Paris ermordeten Clement Merici sowie die nach Auffassung der Autoren zunehmende Bewaffnung der politischen Rechten und die Tyrannisierung der Antifaschisten durch stattliche Behörden in Deutschland. (Vo)

Ein Messer, ein Sprengkörper und ein Messer Oft erreichen Notrufe die Polizei, die die Beamten in höchste Alarmbereitschaft versetzen und die aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Welt auch ernst genommen werden. Alle Einsatzkräfte atmen auf, wenn sich das Gemeldete am Ende nicht als Gefahrenlage herausstellt. Gleich drei solcher Sachverhalte hatten die Leipziger Polizei und die Bundespolizei am Donnerstagnachmittag und Abend zu bewältigen. - PM vom 02.06.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Scharnhorststraße

01.06.2017, 16:30 Uhr

In der Scharnhorststraße beobachteten Passanten, wie ein Jugendlicher mit einem langen Messer in eine Schule hineinlief. Aufgeregt wählten sie den Notruf. Mehrere Streifenwagen rückten an. Der Sachverhalt bestätigte sich auch. Allerdings hatte der 19?jährige Schüler so gar nichts Böses im Sinn. Vielmehr hatte er sich mit Freunden vor der Schule auf einer Bank niedergelassen und mit ihnen eine Melone geteilt. Genau dazu holte er zuvor ein Messer aus der Küche und brachte es dann, wie versprochen, gleich zurück. Es konnte Entwarnung gegeben werden. Ort: Leipzig/ Markkleeberg, Koburger Straße/Höhe Forststraße

Wieder Griff in den Fahrradkorb - PM vom 23.05.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Kochstraße

22.05.2017, 14:00 Uhr

Eine 48-jährige Frau schob ihr Fahrrad die Kochstraße entlang und hatte die Absicht, die Kurt-Eisner-Straße zu überqueren. In ihrem Fahrradkorb, der sich im hinteren Bereich befand, lag ihre braune Tasche. Beim Überqueren hörte sie noch, wie andere Leute etwas riefen, was sie aber nicht verstand. Nachdem sie die Straße überquert hatte, musste sie feststellen, dass durch unbekannten Täter ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb entwendet wurde. Angaben zum unbekannten Täter konnte sie nicht machen. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände, mehrere Geldkarten, eine Geldbörse mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag und ein weißes Handy mit einer rosa Hülle.

Glimmstängel im Visier ? - PM vom 17.05.2017

Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

15.05.2017, 19:30 Uhr bis 16.05.207, 07:00 Uhr

? hatte ein unbekannter Täter. Als die Angestellte (50) morgens den Laden betrat, fand sie den nahezu leer geräumten Warenträger vor. Der Einbrecher hatte gewaltsam eine Tür zum Geschäft geöffnet und offenbar zielgerichtet etwa 2.000 Zigarettenpackungen verschiedenster Marken sowie aus einem anderen Raum noch zehn Stangen und einen gefüllten Pappkarton mit Zigarettenstangen gestohlen. Der Stehlschaden wurde vom Eigentümer mit ca. 20.000 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. (Hö)

Fall 1 - PM vom 17.05.2017

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

16.05.2017, gegen 17:15 Uhr

Zwei unbekannte ausländische Männer betraten nachmittags das Geschäft und fragten nach Bekleidung. Während einer die Verkäuferin (72) ablenkte, stahl sein Komplize einer Taucheruhr im Wert von 210 Euro von der Ladentheke. Danach verließen die Diebe das Geschäft und die Inhaberin informierte die Polizei. Nach ihren Angaben sind beide Männer offenbar Südeuropäer, 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und schlank, einer sprach sehr stark gebrochenes Deutsch und trug ein weißes T-Shirt sowie ein rotes Basecap. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Glimmstängel im Visier ? - PM vom 17.05.2017

Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

15.05.2017, 19:30 Uhr bis 16.05.207, 07:00 Uhr

? hatte ein unbekannter Täter. Als die Angestellte (50) morgens den Laden betrat, fand sie den nahezu leer geräumten Warenträger vor. Der Einbrecher hatte gewaltsam eine Tür zum Geschäft geöffnet und offenbar zielgerichtet etwa 2.000 Zigarettenpackungen verschiedenster Marken sowie aus einem anderen Raum noch zehn Stangen und einen gefüllten Pappkarton mit Zigarettenstangen gestohlen. Der Stehlschaden wurde vom Eigentümer mit ca. 20.000 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. (Hö)

Fall 1 - PM vom 17.05.2017

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

16.05.2017, gegen 17:15 Uhr

Zwei unbekannte ausländische Männer betraten nachmittags das Geschäft und fragten nach Bekleidung. Während einer die Verkäuferin (72) ablenkte, stahl sein Komplize einer Taucheruhr im Wert von 210 Euro von der Ladentheke. Danach verließen die Diebe das Geschäft und die Inhaberin informierte die Polizei. Nach ihren Angaben sind beide Männer offenbar Südeuropäer, 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und schlank, einer sprach sehr stark gebrochenes Deutsch und trug ein weißes T-Shirt sowie ein rotes Basecap. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Fahrradanhänger beliebt bei Dieben - PM vom 17.05.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Scharnhorststraße

17.05.2017, 01:30 Uhr

Ort:Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Clara-Wieck-Straße

Vorsicht beim Überfahren der Richard-Lehmann-Straße - PM vom 15.05.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Richard-Lehmann-Straße,

14.05.2017, 12:10 Uhr

Vorsicht beim Überfahren der Richard-Lehmann-Straße: Durch die Baustelle an der Karl-Liebknecht-Straße hat sich an den umliegenden Kreuzungen teilweise die Verkehrsführung geändert. Am Sonntagmittag fuhr ein VW Golf aus der Bernhard-Göring-Straße über die Richard-Lehmann-Straße. Dabei war ihm die Sicht durch einen Linienbus versperrt. Als er an dem Bus vorbei die Straße kreuzte, übersah der 81-jährige Fahrer einen kreuzenden Opel Astra und stieß mit ihm zusammen. Dabei änderte sich die Fahrtrichtung des Opels, und er fuhr gegen einen Baum. Der 74-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Randalierer unterwegs! - PM vom 12.05.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Paul-Gruner-Straße/Karl-Liebknecht-Straße

11.05.2017, 23:30 Uhr

Ein 32-jähriger Hinweisgeber meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass drei männliche Personen krakeelend und randalierend durch die Straße zogen. Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften schnell vor Ort und konnte zwei der drei Personen festhalten. Es handelte sich dabei um einen 21-jährigen (1,68 Promille) und einen 20-jährigen (1,58 Promille) Leipziger, die unter Alkohol standen. Diese Personen hatten insgesamt fünf Mülltonnen umgetreten und geleert. Bei der weiteren Absuche der Umgebung des Feststellungsortes durch die Beamten stellten diese mehrere geparkte Fahrzeuge fest, an denen die Außenspiegel leichte Beschädigungen aufwiesen. An einem Schnellrestaurant und einem Fleischereifachgeschäft wurden das Mobilar sowie ein Blumenkübel umgetreten. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

25 Kilometer unter Alkohol - PM vom 11.05.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kantstraße

10.05.2017, 16:00 Uhr

In Trena war eine 62?Jährige mit ihrem Audi A 3 losgefahren, obwohl sie offensichtlich nicht mehr in der Lage dazu war. In auffälligen Schlängellinien fuhr sie über die Landstraßen, dann die B 2 bis nach Leipzig-Connewitz. Erst in der Kantstraße konnte sie durch die Polizei gefahrlos angehalten werden. Ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden. Die Fahrerin war offenbar zu stark alkoholisiert. Sie musste zur Blutentnahme und an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben. Bis nach Leipzig hatte sie ca. 25 Kilometer Fahrweg zurückgelegt. Mehrere Autofahrer hatten wegen ihrer Fahrweise den Notruf gewählt. (Ber)

Polizei sucht Zeugen zum Karli-(Nach)Beben Polizeimeldung vom 24.04.2017 - PM vom 05.05.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Scharnhorststraße

22.04.2017, 23:30 Uhr

Nach bestätigten Angaben sollen sich ca. 30 Personen (Nordafrikaner) im g. Parkgelände hinter dem Kant-Gymnasium aufgehalten haben. Diese erschienen als große Gruppe und teilten sich innerhalb des Geländes in Kleingruppen auf. Durch diese Kleingruppen wurden mehrere Jugendliche angegriffen, geschlagen und in einem Fall ausgeraubt. Nach Hinweisen sollen weitere Personen am Ort durch diese Gruppen angegriffen worden sein.

Unfreiwilliges Radlertreffen - PM vom 25.04.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße/Brandvorwerkstraße

24.04.2017, 08:10 Uhr

Am Montagmorgen trafen sich zwei Radfahrer auf der Kurt-Eisner-Straße unfreiwillig. Als ein Radler die Eisnerstraße aus der Brandvorwerkstraße querte, stieß er dort mit einem bevorrechtigten Radfahrer zusammen. Der unbeachtete 53-Jährige kam zum Sturz, verletzte sich am Ellenbogen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der erstgenannte 55-Jährige blieb unverletzt. An beiden Rädern entstand Sachschaden. (Ber)

Diebstahl Motorrad aus Tiefgarage - PM vom 24.04.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

19.02.2017- 23.04.2017, 11:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das gesichert abgestellte weiße Motorrad Suzuki GSR 600 des 33-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro. Er hatte das Motorrad über den Winter in der Tiefgarage abgestellt und letztmalig am 19. Februar 2017 gesehen. (Vo)

Karli-(Nach)Beben - PM vom 24.04.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Scharnhorststraße

22.04.2017, 23:30 Uhr

Nachdem sie beim Karli-Beben gefeiert hatten, begaben sich drei Jugendliche (2 x m, 16; 1 x w, 16) zu einem Spielplatz hinter dem Kant-Gymnasium, um dort noch ein wenig abzuhängen, bevor sie ihren Heimweg antreten wollten. Gegen 23:30 Uhr kam eine Gruppe aus ca. 20 Männern südländischen Typs zum Platz. Diese waren sehr aggressiv. Unvermittelt sprachen sie die drei an und forderten Geld sowie Tabak. Als sie beides nicht bekamen, fingen sie an, handgreiflich zu werden und schlugen auf die Jungs ein. Einer ging zu Boden. Dann entrissen die Angreifer ihm die Gürteltasche mit Smartphone und den Wohnungsschlüsseln. Den drei Angegriffenen blieb nur die Flucht. Zu Hause angekommen, erstatteten die Eltern Anzeige. (Ber)

Wegen räuberischen Diebstahls ? - PM vom 03.04.2017

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

01.04.2017, 02:50 Uhr

? und gefährlicher Körperverletzung haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Ein 24-Jähriger verließ nachts eine Gaststätte, machte sich auf den Heimweg. Zwei Unbekannte liefen ganz nah an ihm vorbei, was ihm verdächtig vorkam, und verschwanden rasch. Er griff in seine Jackentasche und bemerkte sogleich das Fehlen seines Mobiltelefons. Sofort rannte er ihnen nach, sprach sie an und forderte die Herausgabe seines Eigentums. Doch beide Männer schlugen wortlos auf ihn ein. Zum räuberischen Duo gesellten sich noch weitere vier Personen, die allesamt auf den jungen Mann einschlugen und ihn traten, auch dann noch, als er verletzt und wehrlos am Boden lag. Sie raubten ihrem Opfer noch die Geldbörse und flüchteten dann. Ihm entstand ein Schaden von mindestens 600 Euro. Ein Passant rief die Polizei. Der Geschädigte wurde so schwer verletzt, besonders im Gesicht, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Nach Angaben des 24-Jährigen handelte es sich bei den Räubern um Männer arabischer Herkunft im Alter zwischen 20 und 25 Jahren; 1,80 m bis 1,85 m groß und schlank. Sie hatten dunkle kurze Haare und wirkten alle sehr gepflegt. Sie trugen Jeans und hellblaue Steppjacken sowie farbige Joggingschuhe. Zu dieser Straftat sucht die Polizei dringend Zeugen. Hilfe wurde dem jungen Mann, der aus den Niederlanden stammt, nicht zuteil. Die Beamten gehen dennoch davon aus, dass Passanten oder Anwohner den Überfall bemerkt haben und bitten diese, sich zu melden. Sie wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Einbruch auf der Karli - PM vom 03.04.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

01.04.2017, zwischen 03:00 Uhr und 15:00 Uhr

Samstagnacht wurde darüber hinaus noch in ein Lokal auf der ?Karli? eingebrochen. Die Eigentümerin (39) hatte nicht mit einem Einbruch gerechnet und so war sie Samstagnachmittag besonders geschockt, als sie die Gaststätte öffnete und feststellen musste, dass neben dem Kaffeeautomaten mehrere Schnapsflaschen, Tabakwaren, ein Kasten Bier, ein Tablet-PC und obendrein noch zwei Gitarren aus der Raumeinrichtung gestohlen worden waren. Die Täter entkamen unerkannt mit ihrem Diebesgut. Der Schaden, der der 39-Jährigen entstanden ist, kann bisher noch nicht beziffert werden. Die Polizei sucht indes nach Hinweisen auf die Täter und veröffentlicht ein Bild der beiden gestohlenen Gitarren. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Fakt ist, - PM vom 22.03.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

21.03.2017, 14:30 Uhr - 21.03.2017, 14:45 Uhr

dass gestern Nachmittag ein Streit zwischen zwei Männern eskalierte - im wahrsten Sinne des Wortes. Ein 25-Jähriger zückte im Ergebnis dessen ein Messer und stach mehrfach auf einen 34-Jährigen ein. Dabei erlitt jener Verletzungen im Gesicht und am Knie, die zwingend ärztlich versorgt werden mussten. Dazu wurde er in eine Leipziger Klinik gebracht, wo aber alsbald Entwarnung gegeben werden konnte. Die beiden hatten sich kurz zuvor nahe dem Eingangsbereich vom Amtsgericht getroffen und waren aus egoverletzenden Gründen aneinander geraten. Auf Nachfragen erklärte der 25-Jährige später den Polizisten, dass er zugeschlagen habe, weil der 34-Jährige ihn angespuckte. Der 34-Jährige erzählte wiederum, dass ihn der 25-Jährige schlug, weil er ihn Anfang des Jahres wegen Körperverletzung anzeigte. Zu den besonderen Umständen des Tatgeschehens lässt sich noch mitteilen, dass beide kräftig alkoholischen Getränken zugesprochen hatten. Ein entsprechender Test zeigte bei dem 34-Jährigen den beachtlichen Wert von 2,76 Promille und beim 25-Jährigen einen Wert von 2,84 Promille. Beide ?Streithähne? sind der Polizei nicht unbekannt. So folgte unter anderem auch die vorläufige Festnahme des 25-Jährigen, der im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt wurde. Dieser erließ gegen ihn Haftbefehl wegen des dringenden Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung und setzte diesen sofort in Vollzug. Die Polizei ermittelt. (MB)

Nicht lesbar! Stimmte die Orthografie nicht? - PM vom 16.03.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

16.03.2017, 03:00 Uhr - 03:05 Uhr

Während ein ?Schmierfink? (20) in den zeitigen Morgenstunden die Hausfassade eines Mehrfamilienhauses mit weiß-rotem Lack verunstaltete, stand ein zweiter (20) Schmiere. Doch die beiden verkappten ?Künstler? wurden beobachtet und wenig später von den herbeigerufenen Gesetzeshütern gesucht und gefunden. Diese hatten sofort in Tatortnähe die Straßenzüge abgesucht und einen der jungen Männer entdeckt. Wenig später trafen sie auch auf den zweiten, auf den die Beschreibung passte. Dieser wurde ebenso namentlich bekannt gemacht und eröffnet, dass ein Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen Sachbeschädigung laufen wird. Außerdem nahmen die Gesetzeshüter das frisch gesprühte, nicht lesbare Graffito in Augenschein. Die weiße Grundierung und rote Umrandung rochen noch sehr intensiv nach Lackfarbe, so dass die Aussagen des Zeugen sehr schlüssig klangen. Sowohl Spuren, als auch die in wenigen Metern Entfernung versteckte Tasche samt mehreren Spraydosen Lack wurden sichergestellt und spurentechnisch ausgewertet. Den Schaden bezifferte die geschädigte Holding auf 500 Euro. (MB)

Diebstähle von Fahrzeugen im Stadtgebiet1. Fall - PM vom 14.03.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Scharnhorststraße

12.03.2017, 20:00 Uhr ? 13.03.2017, 05:10 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen Skoda Octavia des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. (Vo)2. Fall

Radfahrer schlägt Pizzaboten - PM vom 06.03.2017

Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

04.03.2017, gegen 19:00 Uhr

Der Auslieferer (31) einer Pizzeria hielt mit dem Firmenfahrzeug, einem Smart, auf der linken Fahrspur der Bernhard-Göring-Straße. Entgegengesetzt der Fahrbahn kam ihm ein Fahrradfahrer mit einem Hund an der Leine entgegen. Da dieser aufgrund des haltenden Autos nicht ungehindert weiterfahren konnte, schlug der Radfahrer mit der Faust gegen die Scheibe der Fahrerseite. Dabei ging diese zu Bruch. Als der Pizzabote ausstieg, um ihn zur Rede zu stellen, setzte der offenbar stark Verärgerte nochmals seine Faust ein ? diese landete im Gesicht seines Opfers. Es wurde verletzt und musste ambulant behandelt werden. Nach seiner Tat verschwand der Fahrradfahrer. Der Geschädigte rief die Polizei und gab folgende Personenbeschreibung:-28 ? 32 Jahre alt, ca. 1,82 m groß, schlank-blasse Haut, schwarze, halblange Haare-trug Brille mit dünnerem Rahmen-mehrere Piercings (mind. 3) im Bereich Mund und Nase-war dunkel gekleidet-führte mittelgroßen hellen Hund mit grün blinkendem Halsband bei sich sowieein älteres dunkles Fahrrad mit Beleuchtung, aber ohne GepäckträgerDie Beamten konnten den Tatverdächtigen jedoch nicht auffinden. Sie ermitteln jetzt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Am Smart entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Räuber flüchtete mit Handtasche - PM vom 24.02.2017

Leipzig-Südvorstadt, August-Bebel-Straße

23.02.2017, gegen 12:30 Uhr

Eine 79-jährige gehbehinderte Frau kehrte mittags vom Einkaufen zurück. Um in ihr Wohnhaus zu gelangen und die Treppe zu vermeiden, nutzte sie den Eingang zur Tiefgarage. Das Rolltor öffnete sich, die Frau ging hinein und wurde von einem unbekannten Mann verfolgt. Er gab an, ihr helfen zu wollen, was die 79-Jährige jedoch ablehnte. Daraufhin setzte er sich auf die Gepäcktasche des Rollators, woraufhin sein Opfer den Halt verlor und stürzte. Diesen Moment der Hilflosigkeit der Geschädigten nutzte er aus und stahl die Handtasche der Frau. Ihr fehlen jetzt die Geldbörse mit einer mittleren zweistelligen Summe, EC-Karte und diversen Dokumenten sowie ein Handy. Nach der gewissenlosen Tat des Räubers flüchtete er aus der Tiefgarage. Nachdem die ältere Dame mit großer Mühe wieder aufgestanden war, ging sie mit ihrem Rollator zum Fahrstuhl. Dort traf sie mehrere Personen. Sie berichtete von der Tat. Sofort gab eine Frau mit ausländischem Dialekt, die nicht Bewohnerin des Hauses und der Geschädigten auch unbekannt ist, an, einen Mann mit einer Handtasche in der Hand rennend aus der Tiefgarage gesehen zu haben. Dieser soll rote Oberbekleidung sowie weiße Schuhe getragen haben. Auch das Opfer beschrieb, nachdem sie die Polizei gerufen hatte, den Täter mit einer roten Jacke und weißen Schuhen. Zudem ist dieser etwa 30 Jahre alt, etwa 1,75 m groß, schlank, hat kurze dunkle Haare, eine sehr schmale Nase, dunklere Haut. Es könnte sich um einen Araber gehandelt haben. In diesem Zusammenhang bitte die Leipziger Kripo die Zeugin, die mit dem Opfer des Raubüberfalls im Fahrstuhl war, sich dringend bei der Polizei zu melden. Diese möchte sich bitte an die Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 wenden. (Hö)

Diebe an der Haltestelle - PM vom 10.02.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße

09.02.2017, 16:30 Uhr

An einer Bushaltestelle wurde ein Rentner am Donnerstagnachmittag von einem Unbekannten angesprochen. Der verwickelte ihn in ein Gespräch über Familie und Kinder, zeigte ihm Bilder auf seinem Smartphone. Als der Bus kam, lief der Fremde mit zwei anderen Unbekannten fluchtartig weg. Die Anderen hatte der 73?Jährige bis dahin gar nicht bemerkt. Die Erklärung war schnell gefunden: Aus der Jackentasche fehlte das Portemonaie mit Geldkarten, Dokumenten und einem dreistelligen Bargeldbetrag. Die gespielte Freundlichkeit diente wohl der Annäherung, das Smartphone als Ablenkung, um darunter die Geldbörse aus der Tasche zu ziehen.Den Dieb beschrieb er wie folgt: südländischer Typ, ca. 178 cm groß, 22 - 23 Jahre alt, leicht lockige, schwarze Haare, bekleidet mit einer roten Jacke, dunklen Hose, dunklen Sportschuhen und auffällig kurzen Socken. Die Person sprach gebrochenes aber verständliches Deutsch. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (Ber)

Überholt, gebremst ? aufgefahren - PM vom 09.02.2017

Leipzig-Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße/Hardenbergstraße

09.02.2017, gegen 06:45 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Ford Ka befuhr die Arthur-Hoffmann-Straße stadtauswärts. In Höhe Hardenbergstraße überholte sie der dahinter fahrende Skodafahrer (28) und scherte kurz vor ihr wieder ein. Da sich Kinder am Straßenrand aufhielten, bremste der 28-Jährige und die Fordfahrerin fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen zu diesem Unfall sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)Ausparkende erfasste Fahrradfahrerin

Vorfahrt missachtet ? Radfahrerin verletzt - PM vom 08.02.2017

Leipzig-Südvorstadt, Hardenbergstraße/Karl-Liebknecht-Straße

07.02.2017, gegen 07:00 Uhr

Der Fahrer (35) eines Ford Transit fuhr auf der Hardenbergstraße und bog nach rechts auf die Karl-Liebknecht-Straße ab. Dabei beachtete er eine in stadteinwärtige Richtung fahrende Radfahrerin (24) nicht und erfasste die junge Frau. Sie stürzte und verletzte sich. Mit Verletzungen im Gesicht und Prellungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Der Transporterfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 50 Euro. (Hö)

Ein Griff genügte ? - PM vom 31.01.2017

Leipzig-Südvorstadt,

30.01.2017, gegen 12:45 Uhr

? und schon wechselte ein mittlerer vierstelliger Betrag den Besitzer. Ein Unbekannter hatte zunächst an der Hauseingangstür geklingelt und stand kurz darauf an der Wohnungstür einer 89-Jährigen. Er drängelte sich in den Flur und gab vor, den Fernseher einstellen zu wollen. Dazu sollte sie den Apparat anstellen. Gleich darauf wollte er die Belege der Fernsehgebühren prüfen. Die Frau ging ins Schlafzimmer, holte eine Geldkassette und daraus die Kontoauszüge. Die Kassette ließ sie im anderen Zimmer stehen. Nun verlangte er von der 89-Jährigen, dass sie ins Bad gehen und in die Wanne steigen soll. Dann drehte er den Wasserhahn des Waschbeckens auf und meinte, dass er im Keller etwas nachsehen müsse und gleich wieder da wäre. Nach einigen Minuten stieg die Frau aus der Wanne, schloss den Wasserhahn, suchte in der Wohnung nach dem Mann und ging dann in den Keller. Allerdings war der Unbekannte verschwunden, und zwar mit dem Geld der Frau, wie sich wenige Minuten später herausstellte. Die ältere Dame vertraute sich ihrem Nachbarn an, der ihr gleich darauf riet, nachzusehen, ob etwas fehlte ? was dann auch der Fall war. Der Umschlag mit dem Geld war weg. So rief die Geschädigte die Polizei an. Folgende Personenbeschreibung des Mannes liegt vor:-40 bis 45 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, kräftig-helle Hautfarbe, volles kurzes dunkles Haar-sprach akzentfrei deutsch-trug dunkle lange Oberbekleidung.Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang rät die Polizei:-Lassen Sie keinen Fremden in Ihre Wohnung.-Mitarbeiter von Institutionen und Firmen melden sich vorher an.-Lassen Sie sich einen Ausweis zeigen.-Holen Sie eine Person Ihres Vertrauens hinzu. (Hö)

Einbruch in eine Werkstatt - PM vom 13.01.2017

Leipzig, OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße

11.01.2017, 23:00 Uhr ? 12.01.2017, 07:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Kfz-Werkstatt ein, indem er die Eingangstür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er im Büro sämtliche Behältnisse, öffnete eine Geldkassette und entnahm daraus einen unteren vierstelligen Bargeldbetrag. Desweiteren wurden Werkzeuge, diverse Wasch- und Tankkarten, ein Kundenfahrzeugschlüssel und ein grün/schwarz/weißes Fahrrad der Marke ?Canondale? entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (Vo)

Einbrecher suchte mit Computer das Weite - PM vom 04.01.2017

Leipzig-Südvorstadt, Scharnhorststraße

02.01.2017, 16:50 Uhr bis 03.01.2017, 06:20 Uhr

Offenbar im Laufe der Nacht machte sich ein unbekannter Täter an einem Gebäude zu schaffen: Er brach ein Fenster zum Büro auf, stieg ein, durchsuchte alles und stahl einen Computer im Wert von ca. 2.500 Euro. Der Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt. Eine Mitarbeiterin (47) hatte Anzeige erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zündler am Werk - PM vom 02.01.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße

02.01.2017, 04:44 Uhr - 02.01.2017, 05:15 Uhr

In der Nacht zum Montag beobachteten Anwohner der Alfred-Kästner-Straße um 04:44 Uhr zwei Unbekannte, die an zwei Mehrfamilienhäusern insgesamt 11 Mülltonnen in Brand gesetzt hatten. Durch das Feuer wurden eine Hecke und Dämmstoffe beschädigt, die auf einer daneben liegenden Baustelle für einen Kindergarten-Neubau gelagert waren. (Ber)

Geschenkediebe - PM vom 27.12.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Fichtestraße

25.12.2016, 18:15 Uhr bis 26.12.2016, 10:45 Uhr

Noch immer original verpackt und ungeöffnet hatte ein 28-jähriger Leipziger drei Geschenke in seinem Transporter über Nacht liegen lassen. Als er am nächsten Vormittag zu seinem grünen VW-Transporter kam, den er in der Fichtestraße geparkt hatte, stellte er verärgert fest, dass eine hintere Seitenscheibe eingeschlagen worden war und die Geschenke fehlten. Außer den Geschenken hatten die Diebe nichts weiter mitgenommen. Der Schaden am Auto, inklusive dem Wert der gestohlenen Präsente wird auf knapp 600 Euro geschätzt. (KG)

Fahrradfahrer raubt Handtasche - PM vom 27.12.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Kochstraße

24.12.2016, gegen 07:30 Uhr

Eine 93-jährige Rentnerin befand sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg, in den Händen hielt sie ein eingepacktes Kuchenpaket, über einem Arm baumelte ihre Handtasche, als sie plötzlich mit einem Ruck nach vorn fiel. Ein Fahrradfahrer rauschte zwischen ihr und der Hauswand entlang und entriss ihr dabei die Handtasche. Die 93-jährige Frau landete auf der linken Körperseite und war sich im ersten Moment gar nicht darüber bewusst, was gerade geschehen war. Da alles so schnell ging und sie den Radfahrer von hinten nicht bemerkt hatte, konnte sie den Täter auch nicht beschreiben. In der Handtasche hatten sich neben ihrem Portemonnaie auch Bargeld, ihre persönlichen Dokumente und eine Monatskarte befunden. Die ältere Dame wurde leicht verletzt, so dass die Kriminalpolizei nun wegen Raubes gegen den unbekannten Täter ermittelt. (KG)

Geld her, oder... Räuber blieben ohne Beute - PM vom 21.12.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Kantstraße

20.12.2016, 18:10 Uhr

Zwei Männer, vermummt, dunkel gekleidet, 170 ? 175 cm groß betraten gegen 18:10 das Geschäft eines 48-Jährigen. Einer der beiden ging geradewegs zum Tresen, verlangte vom Ladeninhaber, die Kasse zu öffnen und die Einnahmen herauszugeben. Er hielt, um der Forderung Nachdruck zu verleihen, eine Pistole auf den Inhaber gerichtet. Der andere währenddessen stand am Eingang ?Schmiere?, hielt ein Pfefferspray in Richtung des 48-Jährigen, so der Geschäftsinhaber.Er erklärte, kein Geld zu haben und auch auf eine wiederholte Androhung von Gewalt reagierte er nicht, wie von den Erpressern erwartet. So wurden die beiden Unbekannten nervös und verschwanden zu Fuß in Richtung Innenstadt. Kurz danach, nachdem sich der erste Schock etwas gelegt hatte, rief der 48-Jährige die Polizei. Diese leitete umgehend eine Tatortbereichsfahndung ein, die allerdings nicht den erhofften Erfolg, der Täter habhaft zu werden, erbrachte. Der Ladeninhaber konnte die Täter später so beschreiben:Täter mit Waffe:- 20 - 24 Jahre alt- ca. 1,70 m groß und kräftig- südländischer Typ, welcher gut Deutsch sprach, jedoch einen Akzent hatte- schwarze Haare- schwarzer Parka mit dunklem Fell und Kapuze über den Kopf gezogen- dunkelblauer Rollkragenpullover, welcher bis über die Nase hochgezogen war- nicht ungepflegt - kein Junkietyp- Kurzwaffe/Pistole metallisch in Bronze/Kupfer-Farben Täter mit Pfefferspray- 20 - 24 Jahre und männlich- ca. 1,75 m groß, untersetzt- deutsch- dunkle Kapuzenjacke. (MB)

Pfanne vergessen ? Fettbrand - PM vom 20.12.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

19.12.2016, 21:15 Uhr

Wie lange dauert es, bis eine Pfanne mit zerlassener Butter brennt? Nicht lange, wie eine 57?Jährige in der Kurt-Eisner-Straße feststellen musste. Nachdem der Herd angestellt war, ging sie ins Wohnzimmer und vergaß die Pfanne mit dem Fett. Erst als der Rauchmelder anschlug, wurde sie der Gefahr gewahr. Die Bratpfanne stand bereits in Flammen. Kurzerhand entfernt, sollte die Gefahr gebannt sein - weit gefehlt. Kurze Zeit darauf schlugen Flammen aus der Dunstabzugshaube. Diese war nicht so leicht zu löschen. Innerhalb kurzer Zeit breitete sich das Feuer in der gesamten Küche aus und konnte nur noch durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Flammen hatten bis dahin bereits die gesamte Küche zerstört. Die 57-Jährige und ihr 82?jähriger Vater mussten mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation im Krankenhaus behandelt werden. (Ber)

Diebstahl eines Motorrads - PM vom 19.12.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Kochstraße

16.12.2016, 12:00 Uhr ? 17.12.2016, 16:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete die abgestellte schwarze Kawasaki ER 650 A der 27-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 3.500 Euro. Das Motorrad, mittels Bremsscheibenschloss gesichert, wurde vom abgeschlossenen Hinterhof entwendet. (Vo)

Heimlicher Besuch - PM vom 16.12.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

14.12.2016, 20:00 Uhr - 15.12.2016, 04:45 Uhr

Nachdem abends, gegen 20:00

Ladendieb entkommt nicht - PM vom 16.12.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

15.12.2016, 12:00 Uhr

Eigentlich noch keine richtigen Polizisten ? und doch mussten die 26- und 27-Jährigen schon zum Einsatz. Zwei Polizeischüler waren nach Unterrichtsende einkaufen; mussten sie sich doch reichlich stärken für den fordernden Schulalltag. Als sie ihre Ware aufs Band packen wollten, versuchte, sich ein 27?Jähriger an ihnen vorbei zu stehlen und den Markt ohne zu bezahlen zu verlassen. Dies fiel der Verkäuferin auf, die ihn auch sogleich ansprach. Daraufhin dachte er, im Laufschritt zu entkommen. Weit gefehlt, wie er nur wenige Meter später feststellen musste. Die durch die Ausbildung sportlich trainierten Polizeischüler hatten ihn ruckzuck eingeholt und dann den richtigen Polizisten übergeben, die zwischenzeitlich gerufen wurden. In der Tasche des Diebes fanden sie einen Rasierapparat, ein Buch und ein Digitalisiergerät. Alle Gegenstände stammten aus dem Markt. In der Tasche fanden sie auch noch geringe Mengen an Betäubungsmitteln. Nun muss er sich wegen Diebstahl und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 15.12.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Kantstraße

13.12.2016, 17:15 Uhr ? 14.12.2016, 08:20 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam über ein Fenster in das Objekt ein und durchsuchte sämtliche Räume und Behältnisse. Dieser öffnete dabei gewaltsam eine Geldkassette und entwendete Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus (Vo).

Praxis durchsucht - PM vom 13.12.2016

Leipzig-Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße

09.12.2016, 22:00 Uhr bis 12.12.2016, 18:00 Uhr

Unbekannte gelangten zunächst in ein Mehrfamilienhaus, öffneten dort gewaltsam die Eingangstür der Praxis im zweiten Obergeschoss, durchsuchten Räumlichkeiten und das Mobiliar. Nach erstem Überblick verschwanden sie mit Bargeld in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe. Ein Mitarbeiter (32) hatte die Polizei verständigt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in einen Dönerladen - PM vom 13.12.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße

12.12.2016, 00:05 Uhr ? 10:15 Uhr

Unbekannter Täter drang über den Innenhof gewaltsam in das Objekt ein. Es wurden auf der Rückseite mehrere Fenster aufgehebelt. Im Objekt wurde der Zigarettenautomat und die Ladenkasse gewaltsam geöffnet. Die Diebe nahmen auch noch einen Dönerdrehspießschneider mit. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Dreimonatige Flucht nach Raub findet ihr Ende in Kleve - PM vom 09.12.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

11.09.2016, gegen 06:00 Uhr

Einen Täter aus dem Kreise der sogenannten ?Antänzer und Umarmer? suchte die Polizei bereits seit dem 11. September diesen Jahres. Es geschah zum Karlibeben in Leipzig, dass einer 33-jährigen Frau von drei Tätern die Fahrradtasche gestohlen wurde. Sie und ihr 29-jähriger Begleiter bemerkten den Diebstahl und folgten den Tätern. Einen der Männer (24) konnten sie stellen, der dann wiederum versuchte die beiden Leipziger in ein Abrisshaus zu locken. Dort solle angeblich das Diebesgut lagern. In dem Haus wollte der 24-Jährige den 29-Jährigen mit einem Stein angreifen. Aus diesem Angriff drehte sich jedoch das Los, und aus Notwehr verletzte der Angegriffene den Angreifer am Kopf. Das Diebesgut ? die entleerte Fahrradtasche der 33-Jährigen ? lag allerdings tatsächlich in dem Abrisshaus. Später konnte noch ein weiterer Täter namentlich bekannt gemacht werden, der sich kurz nach der Tat allerdings auf die Flucht begab. Mit einem nationalen Haftbefehl fahndete die Leipziger Polizei nach dem 18-Jährigen, von dem man annahm, er habe sich ins Ausland abgesetzt. Und siehe da: Am Mittwoch, den 7. Dezember 2016, schickte sich der 18-Jährige an, von den Niederlanden aus zurück nach Deutschland einzureisen. Er wurde in Kleve kontrolliert, von der dortigen Bundespolizei festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Der dritte Täter konnte bisher im Übrigen noch nicht identifiziert werden. (KG)

Räuber lauerte Rentner auf - PM vom 07.12.2016

Leipzig-Südvorstadt, Steinstraße

06.12.2016, gegen 11:45 Uhr

Um die Mittagszeit kam ein 87-Jähriger vom Einkaufen. Er war mit der Straßenbahn unterwegs und lief von der Straßenbahnhaltestelle nach Hause. Auf dem Heimweg hatte er vermutlich schon einen Verfolger. Als der ältere Herr, in der linken Hand zwei Beutel, die Haustür aufschließen wollte, schlug der Unbekannte zu: Er zog dem Mann mit einer Hand die Geldbörse aus der rechten Manteltasche und mit der anderen gegen eine Kniekehle. Danach flüchtete er in Richtung Karl-Liebknecht-Straße. Verletzt wurde der Geschädigte nicht. Er büßte seine Geldbörse mit ca. 15 Euro, EC-Karte, Personalausweis sowie anderen Dokumenten ein. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 120 Euro. Er verständigte die Polizei, die wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. Nach seinen Angaben ist der Täter ca. 1,70 m groß, hat ein hageres, braunes Gesicht, ein südländisches Aussehen, trug eine dunkle Hose, eine knallgrün karierte Jacke mit Karomuster und eine dunkle Schirmmütze. Wer hat Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Böse Überraschung - PM vom 06.12.2016

Leipzig-Südvorstadt, Brandvorwerkstraße

04.12.2016, 22:00 Uhr bis 05.12.2016, 06:30 Uhr

Gestern Abend belud ein 66-Jähriger seinen schwarzen Ford S-Max für eine Dienst- und Urlaubsreise. Er stellte es ordnungsgemäß gesichert ab. Als er und seine Frau morgens ihre Fahrt antreten wollten, war das Auto (Zeitwert ca. 18.000 Euro) weg mitsamt diverser Bekleidung, Schuhen, verschiedenen Weihnachtsgeschenken und der Zulassung Teil 1. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 23.000 Euro. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch blieb im Versuch stecken - PM vom 05.12.2016

Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

03.12.2016, 18:00 Uhr bis 04.12.2016, 09:00 Uhr

Zutritt zu einem Justizgebäude wollte sich zwischen Samstag und Sonntag ein Unbekannter verschaffen. Dazu trat er einen Teil der Styroporplatte des Rolltores heraus und gelangte auf diese Art und Weise in den Innenhof. Dort versuchte er, eine Tür aufzuhebeln. Doch dies misslang, der Täter blieb draußen und verschwand. Ein Mitarbeiter (56) des Wachpostens hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei informiert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tatort: Fichtestraße - PM vom 02.12.2016

Leipzig-Südvorstadt, Fichtestraße

02.12.2016, gegen 03:15 Uhr

Mitten in der Nacht wurde ein 26-Jähriger aus dem Schlaf gerissen. Was war passiert? Ein Unbekannter hatte Steine gegen seine Balkontür im Erdgeschoss geworfen, zwei lagen auf dem Balkon und sein Schlafzimmerfenster wies ein Loch in der Größe von ca. 30 cm Durchmesser auf. Allerdings war nur die äußere der Doppelverglasung betroffen. Der junge Mann setzte darüber die Polizei in Kenntnis. Beamte prüften das Wohnhaus und stellten noch ein kleines Loch in der Hausfassade sowie am Rahmen der Balkontür und braune Flecken an der Fassade fest. Diese waren beim Betreten des Hauses gegen 19:00 Uhr noch nicht dagewesen. Eine Funkstreifenwagenbesatzung suchte in der näheren Umgebung nach Tatverdächtigen. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (Hö)

Offene Autotür bremste Radfahrerin - PM vom 30.11.2016

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

29.11.2016, gegen 11:00 Uhr

Verletzungen am Kopf und am Sprunggelenk zog sich eine Fahrradfahrerin (23) zu, als sie gegen die geöffnete Fahrertür eines Ford Modeo krachte und stürzte. Die Autofahrerin (56) hatte am rechten Fahrbahnrand geparkt und ohne auf den Fahrverkehr zu achten, die Tür geöffnet, was der jungen Frau zum Verhängnis wurde. Sie musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Rad und Auto entstand geringer Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die 56-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kabeldiebstahl - PM vom 22.11.2016

Leipzig, OT Südvorstadt

18.11.16, 16:00 Uhr bis 21.11.16, 06:45 Uhr

Von einem Firmengelände entwendeten Unbekannte insgesamt 75 Meter Stromkabel aus Halbedelmetall. Sie entfernten das Kabel, welches zu der Zeit bereits unter Spannung lag und verschwanden samt der Beute. Der genaue Stehlschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kripo Leipzig ermittelt. (MB)

Kettendiebe schlugen zu - PM vom 17.11.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

15.11.2016, 15:05 Uhr

Läuten an der Eingangstür! Die Inhaberin (42) des kleinen Schmuckgeschäftes machte sich sofort auf den Weg in den Kundenraum, denn sie hatte kurz etwas im Büro erledigen müssen. Da entdeckte sie den Mann, der das Geschäft bereits wieder verlassen wollte. Ein anderer stand schon davor. Dennoch richtete sie das Wort an den Unbekanntehn, fragte, was er begehre. Seine knappe Antwort war nur, dass er lediglich etwas nachschauen wollte. Doch in der Auslage waren drei kleine Flächen leer, auf denen zuvor Ketten ausgestellt waren. Als die Dame das bemerkte, waren die beiden schon längst weiter stadteinwärts gelaufen. Sie rannte hinterher und verlangte Erklärungen. Natürlich stritten beide ab. Doch eine Fußgängerin, die alles mitbekommen hatte, wählte die Telefonnummer der Polizei. Daraufhin flüchtete einer der beiden in Richtung Schenkendorfstraße und schließlich aus dem Blickfeld der 42-Jährigen. Der andere wartete und fragte, sich keiner Schuld bewusst, ob er helfen könne. Er zeigte sogar einen Personalausweis. Dann lief er auch seines Weges; doch konnte von der Geschäftsinhaberin den zwischenzeitlich eingetroffenen Polizisten dieser Mann noch gezeigt werden. Diese eilten hinterher und machten ihn namentlich bekannt. Den anderen Unbekannten beschrieb sie später noch detailliert:- ca. 17 Jahre alt,- blasser heller Typ,- ca. 175 cm groß,- kurze blonde Haare,- trug einen hellen Kapuzenpullover, eine schwarze Jacke, eine dunkle Hose und Turnschuhe, eine schmale grüne Bauchtasche über die Schulter gebunden - an seiner rechten Hand hatte er zwischen Daumen und Zeigefinger ein Tattoo (Punkt und Linie)- deutschsprachigAm Ende merkte die 42-Jährige an, dass die drei Ketten einen Wert von ca. 400 Euro hatten und folgendermaßen aussahen:- eine Silberkette vergoldet mit Porzellanteil- zwei Silberketten vergoldet.Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (MB)

Geld gestohlen - PM vom 15.11.2016

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

13.11.2016, 22:30 Uhr bis 14.11.2016, 07:30 Uhr

Ein Unbekannter drang vom Treppenhaus aus in das Restaurant ein, indem er eine Tür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räume und verschwand mit einer dreistelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Der 39-jährige Inhaber erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mit Bargeld und Zigaretten ? - PM vom 15.11.2016

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

13.11.2016, 02:00 Uhr bis 14.11.2016, 08:15 Uhr

? machte sich ein unbekannter Täter aus dem Staub. Er hatte eine Tür zum Café aufgehebelt, alles durchsucht und entwendete schließlich einige Schachteln Zigaretten sowie Münzgeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro beziffert. Die Inhaberin (51) setzte die Polizei in Kenntnis. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Radfahrer schwer verletzt in Klinik - PM vom 15.11.2016

Leipzig-Südvorstadt, August-Bebel-Straße/Hardenbergstraße

14.11.2016, gegen 07:45 Uhr

Die Fahrerin (45) eines VW Passat befuhr die Hardenbergstraße in Richtung August-Bebel-Straße, um diese zu kreuzen. Dabei kam es zur Kollision mit einem von rechts kommenden Radfahrer (49), welcher auf der August-Bebel-Straße stadteinwärts fuhr. Der Radler stürzte, verletzte sich schwer und wurde in eine Klinik gebracht. Sein Fahrrad wurde gesichert am Unfallort abgestellt. An Auto und Rennrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Per Zauberspruch? Türchen öffne Dich! - PM vom 14.11.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße

11.11.2016, 11:30 Uhr - 13.11.2016, 17:00 Uhr

Sonntagabend rief eine Mieterin (22) aus der Bernhard-Göring-Straße die Polizei, da Langfinger aus ihrer Wohnung Laptop, Telefon, Kamera, Schmuck und Bargeld hatten mitgehen lassen. Die 22-Jährige war bereits am Freitag verreist und ziemlich überrascht, als sich wenige Tage später die Lücken in den Wohnräumen offenbarten. Immerhin fehlten Gegenstände und Bargeld im Gesamtwert von ca. 3.500 Euro. Die Leipziger Kripo ermittelt, Kriminaltechniker sicherten Spuren, noch ist unklar, wie die Langfinger Zutritt erlangten. (MB)

Einbruch 4: Gaststätte - PM vom 08.11.2016

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

06.11.2016, 12:30 Uhr bis 07.11.2016, 09:00 Uhr

Nach Aufhebeln der Eingangstür drang ein Unbekannter in die Gaststätte ein, durchsuchte alles und entwendete aus dem Tresenbereich Bargeld in Höhe einer dreistelligen Summe. Zudem durchwühlte er auch die Küche und die Lagerräume, stahl offensichtlich jedoch nichts. Er hatte weiterhin versucht, den im Restaurant befindlichen Zigarettenautomaten aufzubrechen, was jedoch misslang. Der Geschäftsführer (48) hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. In allen Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Geldautomaten aufgehebelt - PM vom 07.11.2016

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße

04.11.2016, 23:00 Uhr bis 05.11.2016, 08:00 Uhr

Freitagabend verschloss der Inhaber (49) eines Bistros sein Geschäft und musste tags darauf früh um 08:00 Uhr den Einbruch feststellen und setzte die Polizei in Kenntnis. Ein unbekannter Täter hatte sich mittels Aufhebeln eines Fensters Zutritt zum Gebäude verschafft. Offenbar zielgerichtet ging er zum Geldautomaten, öffnete diesen gewaltsam und stahl aus den Kassetten Geld in noch unbekannter Höhe. Allerdings löste der Sicherheitsmechanismus mit der Markierungsfarbe Blau aus, so dass Sachschaden am Automaten und am Fenster entstand. Polizeibeamte fanden Einbruchwerkzeug und stellten es sicher. Der Gesamtschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl auf dem Schulweg - PM vom 03.11.2016

Leipzig, OT Südvorstadt, Mahlmannstraße/Wundtstraße

02.11.2016, 07:00 Uhr - 07:20 Uhr

Auf dem Weg zur Schule wurde einer 16-jährigen Schülerin ihre Tasche aus dem Fahrradkorb gestohlen. Die junge Frau fuhr die Mahlmannstraße entlang. An der Kreuzung Wundtstraße wartete sie an der roten Ampel und setzte ihre Fahrt bei Grün fort. In der Schule stellte sie fest, dass ihre Tasche gestohlen wurde. Die Tasche wurde wie folgt beschrieben:-35 x 25 x 15 cm groß-außen grau, innen hellblau-Material Cordura ähnlichDie Tasche stand mindestens bis zur Hälfte im Fahrradkorb und passte von der Länge gerade so hinein.In der Tasche befanden sich:-Schulbücher-Schulmaterialien-Personalausweis-Sparkassenkarte der Sparkasse Leipzig-Bargeld in zweistelliger Höhe-Schlüsselbund mit vier Schlüsseln, vom Wohnhaus, vom Fahrrad, vom Schulschließfach-LVB-Jahreskarte-Essenchip-BrilleDer Gesamtwert liegt im höheren dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Les)

Fan-Graffiti oder einfach nur Schmiererei? - PM vom 03.11.2016

Leipzig; OT Südvorstadt, Brandvorwerkstraße

03.11.2016, 00:00 Uhr

Das anstehende Fußball-Ortsderby zwischen dem 1. FC Lokomotive Leipzig und der BSG Chemie Leipzig bringt schon im Vorfeld einige Aufregung mit sich. So beschmierten gegen Mitternacht drei dunkel gekleidete Personen in der Brandvorwerkstraße eine Hauswand mit Schriftzügen, die ihre Abneigung gegen den Probsteidaer Verein deutlich erkennen lassen. Dazu sprühten sie silberne Farbe an die Wand, die sich nicht entfernen ließ. Die Personen entfernten sich dann in Richtung Innenstadt. Sie wurden durch Anwohner beobachtet, diese riefen die Polizei. Von den Dreien fehlte jede Spur. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de