Schloss Kötteritzsch in Sermuth

Das Schloss KötteritzschDas 3. Schloss auf dem heutigen Gebiet der Stadt Colditz schaut vom Ortsteil Kötteritzsch auf die Muldenvereinigung . Ein Schloss in der bekannten Form war es allerdings nie, es hatte die Funktion eines Rittergutes. Es zählt zumindest als eines der belegbaren Ältesten unseres Stadtgebietes. Schon in einer Urkunde König Heinrich dem I. sei 933 die Rede davon. Im Zusammenhang der nicht mehr existierenden Colditzer Magnuskirche, auf deren Grundmauern später die Mädchenschule errichtet wurde, berichtet der Historiker Ditmar: dass bei Kötteritzsch Bischof Arnos von Würzburg erschlagen worden sei. Genannt wird auch 1286 ein Henricus von Kotteritsch als Besitzer. Der letzte Umbau erfolgte 1882 /83. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der gesamte Besitz durch die Bodenreform aufgespalten, später aber durch die LPG-Gründung zum großen Teil wieder zusammengeführt. Auf die Erhaltung der Bausubstanz wurde aber keinerlei Wert gelegt, was systematisch zum Verfall der Gebäude führte. Nach der Wiedervereinigung gelangte Schloss Kötteritzsch in Privatbesitz. Vom einstigen Areal ist wenig original übrig geblieben, Das Hauptgebäude des ehemaligen  Rittergutes wurde teilrekonstruiert, andere Nebengebäude abgetragen und durch Wohnneubauten ersetzt.  

Das einstige Herenhaus

Blick auf das einstige Rittergut

Schloss Kötteritz sch heute