Polizeibericht für A 38 und Umgebung

Honda-Fahrer mit 1,65 Promille - PM vom 03.08.2021

Brandis, Überfahrt von A 14 i. R. Magdeburg auf A 38 i. R. Göttingen

02.08.2021, 17:52 Uhr

Der Fahrer (51, deutsch) eines Pkw Honda CR-V fuhr auf der A 14 in Richtung Magdeburg und hatte die Absicht, auf die A 38 in Richtung Göttingen aufzufahren. In der Auffahrt zur A 38 kam er nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen die linke Leitplanke und verlor dabei seine Stoßstange. Ein nachfolgender Fahrer (34) eines VW T-Roc fuhr über das liegengebliebene Fahrzeugteil des Honda CR-V. Dadurch wurde sein Fahrzeug beschädigt. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurde mit dem Honda-Fahrer ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der ein Ergebnis von 1,64 Promille ergab. Im Anschluss wurde der 51-Jährige zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Der stark beschädigte Honda musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Gegen den Honda-Fahrer wird nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Trunkenheit im Verkehr - PM vom 11.05.2021

Großpösna, A 38, Km 213,2 i. R. Dresden, Parkplatz Pösgraben

10.05.2021, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (54, ukrainisch) eines Lkw Mercedes-Benz mit Anhänger fuhr auf der Autobahn 38 in Richtung Dresden bis zum Parkplatz Pösgraben. Dort klagte der Fahrer über Bauchschmerzen und forderte ein Rettungswagen an. Im Zuge der Behandlung wurde festgestellt, dass der 54-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein in einem Krankenhaus durchgeführter Test ergab einen Wert von 3,4 Promille. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Transporter-Fahrer kam von Fahrbahn ab - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Liebertwolkwitz), A 38 i. R. Leipzig

01.04.2021, gegen 11:15 Uhr

Der 42-jährige Fahrer eines Peugeot Transporters fuhr heute Vormittag auf der A 38 in Richtung Dreieck Parthenaue. Bei Liebertwolkwitz kam er aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit einem Verkehrsleitpfosten, einem Hinweisschild und einer Notrufsäule, bevor er im Straßengraben zum Stehen kam. Der 42-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. (bh)

Tiertransport mit Mängeln - PM vom 04.03.2021

Großpösna, A 38

02.03.2021, gegen 11:00 Uhr

Am Dienstagmittag führten Polizeibeamte des Verkehrsüberwachungsdienstes eine Kontrolle bei einem Lkw des gewerblichen Personen- und Güterkraftverkehrs durch. Der Lkw war ein Tiertransport und hatte knapp über 100 lebende Schweine geladen. Im Zuge der Kontrolle wurden mehrere Verstöße beim Fahrer (52, deutsch) und der Ladung festgestellt. So war der Führerschein des Fahrers nicht mehr gültig und er hatte zudem seine vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Die kontrollierenden Beamten stellten ebenfalls fest, dass die transportierten Schweine augenscheinlich in gesundheitlich schlechtem Zustand waren. Aus diesem Grund wurde das Veterinäramt der Stadt Leipzig sofort über den Sachverhalt informiert. Die zuständigen amtlichen Tierärzte kamen zum Kontrollort und bestätigten die Vermutung der Polizisten. Dem 52-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Das Transportunternehmen beauftragte einen neuen Fahrer. Es wurden Ermittlungen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. (cg)

Pkw kommt von Fahrbahn ab ? zwei Verletzte - PM vom 01.03.2021

A 38, Anschlussstelle Leipzig-Südwest, km 196,3 i. R. Göttingen

28.02.2021, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer (30, deutsch) eines Skoda Rapid hatte die Absicht an der Anschlussstelle Leipzig-Südwest von der Autobahn 38 abzufahren. In der weiteren Folge fuhr der 30-Jährige jedoch nicht nach rechts ab, sondern geradeaus gegen eine Schutzplanke. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Dabei wurden sowohl der 30-Jährige als auch eine Insassin (2) verletzt. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. An dem Skoda, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. (pj)

Planen geschlitzt - PM vom 23.02.2021

A 38, in Richtung Dresden, Parkplatz Fuchsaue

22.02.2021, gegen 18:45 Uhr bis 23.02.2021, gegen 04:00 Uhr

Der Fahrer einer polnischen DAF-Sattelzugmaschine mit Sattelanhänger stellte heute Morgen drei aufgeschlitzte Planen an seinem Anhänger fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Nach dem Durchwühlen mehrerer Pakete stahlen Unbekannte elf Pakete mit Damen-Hygiene-Artikeln. Zudem hatten sie von der Zugmaschine den gesamten Spritzschutz der Reifen sowie die Rückleuchten entwendet. Während der Stehlschaden im mittleren dreistelligen Bereich liegt, wurde der Sachschaden mit etwa 850 Euro beziffert. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls aufgenommen. (bh)

Lkw im Graben - PM vom 16.02.2021

Großpösna, A 38, Richtung Göttingen, Zufahrt PP Pösgraben

16.02.2021, gegen 07:15 Uhr

Heute Morgen war die Fahrerin (50, polnisch) einer Volvo-Sattelzugmaschine mit Anhänger auf der A 38 in Richtung Göttingen unterwegs. An der Ausfahrt zum Parkplatz Pösgraben bog sie ab und blieb mit ihrem Fahrzeug im Grünstreifen stecken. Polizeibeamte verständigten eine Abschleppfirma. Etwa zwei Stunden später war die Sattelzugmaschine geborgen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Gesamtsachschadens konnte bisher noch nicht beziffert werden. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fahrzeug auf Autobahn umgekippt - PM vom 29.01.2021

A 38, in Richtung Göttingen, Höhe Parkplatz Pösgraben

29.01.2021, gegen 10:15 Uhr

Am Freitagvormittag war die Fahrerin (39) eines Mercedes Sprinters auf der A 38 in Richtung Göttingen unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache verlor die Frau die Kontrolle über das Firmenfahrzeug. Sie schleuderte zunächst gegen die rechte, danach gegen die linke Leitplanke. Der Transporter kippte um und kam quer über die gesamte Fahrbahn zum Liegen. Die Fahrerin wurde verletzt und mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Teil der Ladung verteilte sich über die Fahrspuren. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen musste eine Vollsperrung eingerichtet werden. Diese wurde gegen 13:15 Uhr aufgehoben und eine Fahrbahn für den Fahrverkehr wieder freigegeben. Die Höhe des Sachschadens am Fahrzeug und den Verkehrseinrichtungen wurde auf circa. 35.000 Euro beziffert. (bh)

Dieselklau an Autobahnraststätte - PM vom 16.08.2020

A 38 i. R. Göttingen, Parkplatz Fuchsaue

14.08.2020, gegen 21:30 Uhr bis 15.08.2020, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag wurden von einem tschechischen und einem polnischen Sattelzug circa 2100 Liter Dieselkraftstoff gestohlen. Während die Fahrer (27 und 52) schliefen, öffneten Unbekannte den Treibstofftank und stahlen aus dem tschechischen Fahrzeug 1400 Liter und von dem polnischen Sattelzug circa 700 Liter. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (db)

Pkw kollidiert mit Leitplanke - PM vom 09.07.2020

A 38, Höhe Ortslage Großpösna, km 213,8 in Fahrtrichtung Göttingen

08.07.2020, gegen 11:35 Uhr

Die Fahrerin (31) eines Ford Fiesta fuhr mit ihrem Pkw, unmittelbar vor dem Rastplatz Pösgraben, aus bisher noch ungeklärter Ursache gegen die Leitplanke. Dabei zog sie sich Verletzungen zu. Sie wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Aufgrund des Unfalls erfolgte in der Richtungsfahrbahn Göttingen eine zeitweilige Vollsperrung, die jedoch relativ zeitnah wieder aufgehoben werden konnte, so dass der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen fließen konnte. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt - PM vom 02.07.2020

A 38 und Stadtgebiet Markranstädt

02.07.2020, gegen 00:05 Uhr bis gegen 00:20 Uhr

Am 28. Juni 2020 berichtete die Polizeidirektion Leipzig in ihrer Medieninformation https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73607.htm über den Diebstahl eines schwarzen Pkw Audi SQ7. Das Fahrzeug war nach einem Wohnungseinbruch in Torgau mit dem Originalschlüssel gestohlen worden. Bereits in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch wurde der Audi im Leipziger Stadtteil Plagwitz gesichtet. Als sich eine Person dem Fahrzeug näherte, einstieg und losfuhr, kesselten Polizeifahrzeuge den Pkw ein und versperrten Abgangswege. Daraufhin fuhr der Audi SQ7 auf ein ziviles Fahrzeug der Polizei zu und rammte es ohne zu stoppen aus dem Weg. Das Fahrzeug flüchtete in Richtung des Stadtzentrums und wurde leider aus den Augen verloren. Die Fahndungsmaßnahmen wurden aufrechterhalten. Vergangene Nacht fiel einer Streife der Autobahnpolizei auf der Bundesautobahn 38 in Fahrtrichtung Göttingen auf Höhe des Parkplatzes ?Fuchsaue? ein schwarzer Audi SQ7 mit Leipziger Kennzeichen auf. Eine Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass diese auf einen VW Caddy zugelassen waren. Der SUV wendete über die Anschlussstelle Lützen und setzte seine Fahrt auf der A 38 in Richtung Dresden fort. An der Anschlussstelle Leipzig-Südwest beschleunigte er unvermittelt, fuhr von der Autobahn ab und bog nach links in Richtung Markranstädt auf die B 186 ab. Mit hoher Geschwindigkeit flüchtete er anschließend vor dem nachfahrenden Polizeifahrzeug. Aufgrund der hohen Fluchtgeschwindigkeit verloren die Polizeibeamten das Fahrzeug kurz vor dem Ortseingangsschild Markranstädt aus dem Sichtfeld. Im Mühlweg in Markranstädt konnten sie den Audi schließlich in einer Grundstückseinfahrt feststellen. Er war kurz zuvor gegen eine Laterne und einen geparkten Pkw VW gefahren. Der Audi SQ7 konnte zweifelsfrei als das in Torgau gestohlene Fahrzeug identifiziert werden. Der Fahrer des Audi war zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet. Er konnte durch Zeugenhinweise in der Zwenkauer Straße in einem Mehrfamilienhaus ausfindig gemacht und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 31-Jährigen (m, portugiesisch), der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Im Laufe des heutigen Tages wird ein Haftrichter über die Stellung eines Haftantrages entscheiden. (sf)

Busfahrer kam von der Fahrbahn ab - PM vom 29.05.2020

Naunhof, A 38, km 211,3 in Richtung Göttingen

29.05.2020, gegen 03:20 Uhr

Gegen den unbekannten Fahrer eines Reisebusses wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Er war auf der A 38 in Richtung Göttingen unterwegs, als er in Höhe des Kilometers 211,3 aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, die Schutzplanke beschädigte und dann weiterfuhr. An dieser entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro. Auch am Reisebus muss ein Sachschaden entstanden sein. Zeugen hatten die Polizei in Kenntnis gesetzt. Beamte des Autobahnpolizeireviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person - PM vom 11.05.2020

A 38, Richtung Dresden

10.05.2029, gegen 23:00 Uhr

Ein Fahrer (21, deutsch) fuhr mit einem BMW auf der A 38 in Richtung Dresden. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun und blieb etwa 150 Meter neben der Autobahn unter dem Ausleger eines Baggers vom Bergbautechnikpark liegen. Er musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und zur Beobachtung vorübergehend stationär aufgenommen werden. Die Höhe des Gesamtsachschadens wurde mit ungefähr 20.000 Euro angegeben. (bh)

Dieseldiebe auf frischer Tat gestellt - PM vom 25.03.2020

A 38, Km 213 in Richtung Göttingen

25.03.2020 gegen 00:20 Uhr

Der Fahrer (40, rumänisch) eines Sattelzuges vom Typ Scania parkte am Parkplatz Pösgraben, an der Autobahn 38, neben einem litauischem Sattelzug vom Typ Mercedes-Benz. Kurz darauf stieg der 40-Jährige aus und entwendete mittels einer mobilen Pumpanlage ca. 300 bis 400 Liter Dieselkraftstoff indem er diesen aus dem Tank des Mercedes-Benz in seinen eigenen Lkw-Tank pumpte. Ein Fahrer (24, rumänisch) eines weiteren Scania-Sattelzuges half ihm dabei, indem er die Zufahrt zum Parkplatz blockierte und außerdem die Sicht verdeckte. Durch Beamte der Autobahnpolizei, die den Parkplatz gerade bestreiften, konnten beide auf frischer Tat gestellt werden. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten außerdem fest, dass gegen den 40-jährigen Lkw-Fahrer ein Haftbefehl ? eine Ersatzfreiheitsstrafe ? vorlag. Die Geldstrafe wurde beglichen. Die eingesetzte mobile Pumpe sowie die dazugehörigen Schläuche wurden durch die Beamten eingezogen. Gegen die beiden Männer wird nun wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (pj)

Lkw kippt auf die Seite - PM vom 18.03.2020

A 38, Km 198,8 in Richtung Göttingen, Ausfahrt: Neue Harth

17.03.2020, gegen 13:50 Uhr

Der Fahrer (30, Deutsch) eines Lkw Daimler-Benz Axor fuhr die Autobahn 38 in Richtung Göttingen. An der Anschlussstelle Neue Harth verließ der Lkw die Autobahn. Aufgrund von schlecht gesicherter Ladung kippte das Fahrzeug in der Kurve der Abfahrt auf die linke Fahrzeugseite, wodurch der 30-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der Fahrer erlitt Verletzungen an den Beinen und wurde nach seiner Bergung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Autobahnabfahrt Neue Harth wurde für drei Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar. (pj)

- PM vom 26.04.2018

Böhlen, OT Großdeuben, B 2, ca. 100 m nach Zufahrt A 38 in Richtung Borna

25.04.2018, 14:30 Uhr - 15:45 Uhr

Rauchschwaden stiegen aus dem Container, den ein Lkw-Pritschenwagen geladen hatte und auf der B 2 in Richtung Borna fuhr, auf. Mit Mark durchdringendem Hupen machten andere Autofahrer die Insassen des Lkw auf diesen Umstand aufmerksam. Diese suchten sich daraufhin auf der B 2 ein Fleckchen, auf welchem sie gefahrlos halten konnten. Kurz nach der Autobahnbrücke bot sich eine kleine Baustelle direkt an der Straße an. In der Tat, dass Stroh, welches im Container lagerte, brannte. Nun lud das Lkw-Duo den Container ab und informierte die Feuerwehr, die mit Kameraden der FFW Markkleeberg, Wachau und Markkleeberg-West anreisten, um den Flammen den Garaus auszumachen. Auf Nachfrage erzählten die beiden, sie hätten das Stroh, welches im Freien lagerte, selbst verladen. Dann waren sie auf dem Weg zu einer Baustelle, auf der dieses als Filtermaterial dienen sollte. Mit dem Feuer allerdings war es für diese Zwecke dahin. (MB)

Beim Überholen ?versagt? - PM vom 16.04.2018

A 38, Großpösna

15.04.2018, 20:44 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer eines Lkw fuhr im rechten Fahrstreifen der A 38 zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Süd und -Südost in Fahrtrichtung Dresden. Ein 39-jähriger Fahrer eines Mercedes befuhr den linken Fahrstreifen und hatte die Absicht, am Lkw vorbeizufahren. Plötzlich und unvermittelt kam der 30-jährige Fahrer des Lkw in den linken Fahrstreifen. Der Mercedes-Fahrer bremste und versuchte, nach rechts auszuweichen, um eine Kollision zu verhindern. Jedoch gelang dies nicht und er fuhr auf den Lkw auf. Anschließend drehte sich der Mercedes nach rechts auf den Fahrbahnrand und von dort zurück auf die Hauptfahrbahn. Hier kam das Fahrzeug an der Mittelleitschutzplanke zum Stehen. Der 39-Jährige verletzte sich dabei leicht. An beiden Fahrzeugen und den Anlagen der Autobahn entstand Schaden in bisher unbekannter Höhe. Die Autobahn war von 20:50 Uhr bis 21:25 Uhr voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr über den rechten Fahrbahnstreifen vorbeigeleitet. Um 22:15 Uhr war die Autobahn wieder komplett frei. (Vo)

Zeugen gesucht! - PM vom 11.12.2017

Markkleeberg, A 38 in Richtung Göttingen

07.12.2017, 07:45 Uhr

Zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Südost und Leipzig-Süd auf der Autobahn A 38 in Richtung Göttingen ereignete sich ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Kleintransporters Peugeot und einem Pkw Mercedes. Der 45-jährige Fahrer des Kleintransporters fuhr dabei im linken Fahrstreifen und wurde vom nachfolgenden Pkw Mercedes des derzeit unbekannten Fahrers verkehrswidrig rechts überholt. Der Fahrer des Mercedes scherte anschließend vor dem Kleintransporter wieder ein und bremste ohne zwingenden Grund vor diesem stark ab. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw Mercedes zu verhindern, bremste der Fahrer des Kleintransporters ebenfalls ab und kam dabei mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, wobei sich die beiden Fahrzeuge berührten und der Kleintransporter in der Folge gegen die Mittelleitplanke stieß. Der Fahrer des Pkw Mercedes setzte seine Fahrt auf der Autobahn 38 in Richtung Göttingen fort. An den beteiligten Fahrzeugen sowie der Schutzplanke entstand Schaden, der Kleintransporter war unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Bergungsdienst abgeschleppt. Gegen den Fahrer des Pkw Mercedes wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, der Nötigung im Straßenverkehr sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der Fahrer des Kleintransporters konnte den unfallbeteiligten Pkw wie folgt beschreiben: - Pkw der Marke Mercedes Benz - Typ Geländewagen, neueres Modell - Xenonscheinwerfer o.ä. helles Licht, wie LED - Farbe weiß, hell - Scheiben verdunkelt - zum Kennzeichen und zum Fahrer konnten keine Angaben gemacht werden Der Pkw Mercedes müsste Unfallschäden im Frontbereich (hauptsächlich rechts/Mitte) durch die Berührung mit dem Kleintransporter haben.

Gesundheitliche Probleme? - PM vom 18.04.2017

A 38, Ausfahrt Leipzig-Süd

17.04.2017, 08:00 Uhr

? waren die Ursache für den Verkehrsunfall auf der Autobahn A 38. Eine 66-jährige Fahrerin befuhr mit ihrem Pkw Daewoo die Ausfahrt Leipzig-Süd in Richtung Dresden. Beim Durchfahren einer Linkskrümmung kam die Fahrerin infolge gesundheitlicher Probleme nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei Leitpfosten und einen Betonsockel mit einem Umleitungsschild. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de