Polizeibericht für A9 und Umgebung

Planenschlitzer gestellt - PM vom 16.04.2021

Markranstädt, A9 i. R. Berlin, Parkplatz Bachfurt

15.04.2021, gegen 23:50 Uhr

In der vergangenen Nacht stellten Polizeibeamte des Autobahnpolizeireviers auf dem Parkplatz Bachfurt an der A9 einen Lkw mit polnischem Kennzeichen sowie eine am Lkw befindliche Person (46, polnisch) fest. Auf der Ladefläche des Lkws befanden sich mehrere Kanister mit Dieselkraftstoff und diverses Werkzeug. Bei der Überprüfung der auf dem Parkplatz stehenden Lkws wurde festgestellt, dass aus wenigstens einem Dieselkraftstoff entwendet wurde. An 14 Aufliegern von Sattelzügen wurden aufgeschlitzte Planen festgestellt. Es wurde allerdings, nach ersten Erkenntnissen, nichts entwendet. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde die vorläufige Festnahme des 46-Jährigen angeordnet. Fehlende Haftgründe führten schlussendlich zur Freilassung. Die Ermittlungen dauern an. (cg)

Zeugenaufruf ? Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - PM vom 29.03.2021

A9 Fahrtrichtung München, zwischen Anschlussstelle Wiedemar und Schkeuditzer Kreuz

23.03.2021, gegen 05:30 Uhr

Vergangenen Dienstag fiel gegen 05:30 Uhr auf der A9 der Fahrer (25, griechisch) eines schwarzen Sattelzuges der Marke SCANIA durch seine besonders vorschriftswidrige Fahrweise auf. Der 25-Jährige soll dabei mehrere Verkehrsteilnehmer entgegen dem geltenden Überholverbot für Lkw überholt und durch das Benutzen seiner Lichthupe sowie dichtes Auffahren genötigt haben. In einer Baustelle stellte er seinen Sattelzug quer und blockierte die zweispurige Fahrbahn. Mit dem Fahrzeugführer eines grauen Transporters stritt er anschließend auf der Fahrbahn und setzte nach dem Streitgespräch seine Fahrt in Richtung München fort. Gegen den 25-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr aufgenommen. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen des Sachverhaltes.

Ladungsdiebstahl durch Planenschlitzen - PM vom 20.03.2021

Bundesautobahn A9, Rastplatz Kapellenberg

19.03.2021, 05:20 Uhr

Der Fahrer eines MAN Sattelzuges bemerkte auf dem Rastplatz Kapellenberg in Fahrtrichtung Berlin, dass am Auflieger die Plombe durch Unbekannt entfernt wurde. Er rief die Polizei. Die Kontrolle vor Ort durch eine Streife der Autobahnpolizei bestätigte dann nicht nur die Ausgangsmeldung. Es zeigte sich auch, dass durch Unbekannt die Plane aufgeschnitten und mehrere Kisten mit Damenhygieneartikeln gestohlen worden waren. Bei der Nachschau auf dem Parkplatz konnte dann noch ein weiterer Lkw - ein DAF-Sattelzug ? festgestellt werden, dessen Plane ebenfalls zerschnitten war. Die Ladung aber wurde nicht angegriffen. Der entstandene Schaden ist noch nicht verifizierbar. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Mehrere Sattelzugmaschinen angegriffen - PM vom 18.12.2020

Markranstädt (Großlehna), A9, i.R. Berlin/ Parkplatz Bachfurt

16.12.2020, gegen 20.00 Uhr bis 17.12.2020, gegen 05.15 Uhr

Durch Unbekannte wurden in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag an neun Sattelzugmaschinen die Planen aufgeschlitzt. In der weiteren Folge wurden von einem Auflieger Hygieneartikel im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe entwendet. Der Gesamtsachschaden beträgt 1.500 Euro. Auch heute Morgen stellte ein LKW-Fahrer auf der A14 in Höhe des Parkplatzes Birkenwald gegen 05.00 Uhr fest, dass beide Planen des Fahrzeugs aufgeschlitzt wurden. Im Anschluss wurde eine bisher unbekannte Anzahl an Reifen entwendet. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 1.000 Euro beziffert. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen eines Bandendiebstahls. (tl)

Schwerer Verkehrsunfall auf der A9 Richtung München - PM vom 19.02.2020

A9, Richtung München, KM 115,6

19.02.2020, 05:50 Uhr

Der Fahrer (44) eines Kleintransporters der Marke Fiat fuhr heute Morgen auf einen fahrenden Sattelzug(DAF) auf, überschlug sich und geriet in Brand. Der Fahrer des Transporters wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Unfallursache ist bisher unklar. Der Lkw ist mit Flüssigdünger beladen, der nicht austritt und somit auch keine sonstigen Schäden verursacht. Die Rettungskräfte sind noch vor Ort. Die A9 ist ab Auffahrt Wiedemar (AS 14) in Richtung München noch bis heute Abend zumindest zeitweise voll gesperrt, da Brandschäden an der Fahrbahn repariert werden müssen. Auch die Umladung des Flüssigdüngers wird noch eine Weile in Anspruch nehmen. (sr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de