Polizeibericht für Autobahn 14 und Umgebung

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - PM vom 12.09.2019

Kabelsketal, Bundesautobahn 14

11.09.2019, gegen 09:18 Uhr

Am Mittwochmorgen befuhr ein 55-jähriger Fahrer eines weißen Mercedes Sprinters die Bundesautobahn 14 in Richtung Magdeburg. Etwa in Höhe des Kilometers 98 bemerkte er einen Stau nicht und fuhr in der Folge auf einen, sich am Stauende befindlichen, Lkw des Typs Daimler-Benz Actros auf. Der 55-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. (Jur)

Teilerfolg bei Fahndung nach entwendetem Mercedes - PM vom 01.04.2019

Bundesautobahn 14, km 29,2 i. R. Dresden, Höhe Großweitzschen

30.03.2019, gegen 03:30 Uhr

In der Nacht zum Samstag mussten die Autobahnpolizei und die Bundespolizei zu einem größeren Einsatz ausrücken. In Halle hatte der Eigentümer eines Mercedes CLA AMG den Diebstahl seines Fahrzeuges bemerkt und es im Raum Grimma geortet. Die Polizei prüfte den Autobahnabschnitt der A 14 und die abgehenden Straßen. Sie stellte das Fahrzeug letztlich auf der Höhe Großweitzschen auf dem Seitenstreifen fest. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Ein Suchhund kam zum Einsatz, der der Spur aber nur einige Meter bis zu einer nahegelegenen Landstraße folgen konnte. Es kann sein, dass die Diebe in ein anderes Fahrzeug gestiegen sind und so unerkannt entkommen konnten. Das Fahrzeug hat der Eigentümer aber wieder. (Ber)

Verkehrsunfall A14 ? Autobahn gesperrt - PM vom 27.02.2019

Autobahn 14, Fahrtrichtung Magdeburg, in Höhe Großweitzschen

26.02.2019, gegen 19:30 Uhr

Ein Verkehrsunfall mit erheblichen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs ereignete sich am Abend auf der A 14 in Richtung Magdeburg. Der polnische Fahrer eines Sattelzuges kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelleitplanke. In der Folge kippte der Sattelzug um und blieb quer über beide Fahrstreifen liegen. Die Autobahn musste ab der Anschlussstelle Döbeln-Nord in Fahrtrichtung Magdeburg von 19:45 Uhr bis 04:30 Uhr gesperrt werden. Fahrzeuge wurden zwischenzeitlich über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Der 39-jährige Lkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Vor Ort waren neben der Polizei auch Rettungsdienst, die freiwillige Feuerwehr Döbeln, die Autobahnmeisterei und ein Havariekommissar im Einsatz. Der Lkw wurde geborgen und die Fahrbahn gereinigt. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Unfall auf BAB 14 Höhe Schkeuditz ? Zeugen gesucht! - PM vom 21.06.2017

Schkeuditz, Bundesautobahn 14

20.06.2017, 13:00 Uhr

Auf der BAB 14 kam es am Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall, der für erheblichen Stau auf der A 14 und der A 9 sorgte. Insgesamt vier beteiligte Fahrzeuge fuhren auf der dreispurig ausgebauten BAB 14 in Richtung Dresden. Zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Abfahrt Schkeuditz kam es aus bisher ungeklärter Ursache zur Kollision zwischen einem silbernen Mercedes A-Klasse, einem grauen Honda SUV (CRV), einem schwarzen VW Passat und einem Lkw Mercedes. Auffällig: der Mercedes-Lkw hatte Gasflaschen geladen und am Heck einen auffälligen roten Gabelstapler. Letzter kam nach einem seitlichen Anprall ins Schlingern. Der Fahrer konnte aber das Fahrzeug abfangen und auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Vier Personen (m/76, w/73, m/54, m/59) wurden bei dem Unfall verletzt. Eine Person musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Hierzu kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. An allen vier Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Autobahn war über mehrere Stunden in Richtung Dresden gesperrt. Rückstau gab es auch auf die A 9. Die Unfallaufnahme wirft bei den aufnehmenden Polizeibeamten zahlreiche Fragen auf. Klar ist, dass es eine seitliche Kollision zwischen den Pkw und der Mittelleitplanke gab. Auch gab es eine seitliche Kollision mindestens eines Pkw mit dem Lkw. Die Aussagen der einzelnen Fahrzeugführer decken sich aber teilweise nicht mit den Unfallspuren. Deshalb sucht die Polizei Zeugen.


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de