Polizeibericht für Böhlen und Umgebung

Zigarettenautomaten gesprengt - PM vom 05.12.2018

Böhlen, Leipziger Straße

05.12.2018, gegen 02:00 Uhr

Morgens vom lauten Knall geweckt, ahnte ein Anwohner, dass wieder einmal der Zigarettenautomat vor dem Haus von Dieben gesprengt worden war. Er stand sofort auf, schaute aus dem Fenster und entdeckte in der Tat zwei Männer, die am Haus vorbeiliefen. Zudem waberte eine riesige Rauchwolke über die Straße und der Automat hing beschädigt in den Angeln. Dann sah er, wie das Duo zurückkehrte, einer von ihnen am Automaten stehen blieb und eine Vielzahl der Zigarettenschachteln einsammelte. Der andere indes stand ?Schmiere?. Der Anwohner rief die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion aufnahm. Im Rahmen dessen suchten sie in Tatortnähe nach den beiden Männern, die der Anwohner folgendermaßen beschrieben hatte: - dunkle Oberbekleidung und - aufgesetzte Kapuze - einer trug eine ausgewaschene Jeans Zudem stellten die Gesetzeshüter fest, dass zwei Autos durch herumfliegende Teile des Automaten beschädigt worden waren, ein Opel Corsa und ein VW Transporter. (MB)

Dominoeffekt im Straßenverkehr - PM vom 30.11.2018

Böhlen (Großdeuben), Hauptstraße

29.11.2018, gegen 10:15 Uhr

Am Donnerstagnachmittag befuhren ein blauer VW Polo, ein brauner Mazda 2 und ein weißer Audi Q 5 in eben jener Reihenfolge die Hauptstraße in Großdeuben in nördlicher Richtung. Irgendwann biegt vor dem Polo ein Fahrzeug nach rechts ab, weshalb die Fahrerin (57) im Polo bremst. Hinter ihr kam die Fahrerin (52) im Mazda unproblematisch zum Stehen. Dem Fahrer (58) im Audi gelang es allerdings nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen, weshalb er auf den Mazda auffuhr. Der wiederum wurde auf den Polo geschoben. Die 57-Jährige klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Halswirbelbereich, weshalb sie mit dem Verdacht auf ein Schleudertrauma ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Gegen den Audi-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (KG)

Lagerhalle angezündet! - PM vom 23.11.2018

Böhlen (Großdeuben), Lindenstraße

22.11.2018, gegen 16:20 Uhr

Über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig im Führungs- und Lagezentrum teilte ein Hinweisgeber mit, dass eine Lagerhalle brennen soll. Die Polizei, ein Rettungswagen und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großdeuben, Böhlen und Markkleeberg waren schnell vor Ort. Sie stellten fest, dass eine ca. 9 Meter breite und 25 Meter lange Halle in voller Ausdehnung gebrannt hatte. Die Verkleidung bestand aus Wellpappe, welche auf einem Stahlgerüst befestigt war. Die Wellpappe war komplett abgebrannt. Es stand nur noch das Stahlgerüst. In der Halle befanden sich alte Autoreifen, Kompletträder und Sperrmüll. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine Gefahr für andere Personen oder andere Gebäude bestand nicht. Personen wurden keine verletzt. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort geht man von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Das endgültige Ergebnis liefern die Brandursachenermittler, die am heutigen Tag die Spurensuche und Sicherung durchführen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Diebstahl an der S 72 - Täter ermittelt - PM vom 09.11.2018

Böhlen (Großdeuben), S 72

07.11.2018, 17:20 Uhr ? 08.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem Baustellengelände an der S 72 zwei gesichert abgestellte Rüttelplatten in einem Gesamtwert von ca. 8.500 Euro. Die Rüttelplatten waren 600 kg bzw. 300 kg schwer. Die größere der beiden war mit einem GPS-Ortungssystem ausgestattet. Im Rahmen der Erstmaßnahmen der Polizei und Dank der vorhandenen Technik auf und an dem Baustellengelände konnte schnell der Diebstahl nachverfolgt werden. Die Diebe hatten die beiden Rüttelplatten in einem Transporter geladen. Das Signal konnte in Halle auf einem Gelände lokalisiert werden. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Leipzig/Zweigstelle Grimma sowie der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Grimma erließen die erforderlichen Durchsuchungsbeschlüsse. In Zusammenarbeit mit den Kollegen in Halle wurde dieses Gelände und Objekt durchsucht. Die Rüttelplatten konnten in einem Transporter mit bulgarischem Kennzeichen wieder aufgefunden werden. Zum Zeitpunkt der Durchsuchungen befand sich keine Person auf dem Gelände und an dem Transporter. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Fall 2: Laptop aus Senioren-Zentrum gestohlen - PM vom 06.11.2018

Böhlen, Clara-Zetkin-Straße

04.11.2018, 17:00 Uhr bis 05.11.2018, 06:45 Uhr

Mit brachialer Gewalt ? der Täter trat eine Tür ein ? gelangte der Unbekannte in die Einrichtung. Er durchwühlte alles und entwendete aus einem Büro einen Laptop im Wert einer dreistelligen Summe. Der hinterlassene Sachschaden wurde mit etwa 500 Euro beziffert. Kripobeamte haben in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl in Böhlen verhindert - PM vom 25.10.2018

Böhlen, Röthaer Straße

24.10.2018, gegen 22:45 Uhr

Der Geschäftsführer (32) einer Firma aus Böhlen wollte sich vor dem Schlafengehen nur kurz versichern, dass auf dem Firmengelände alles in Ordnung ist und warf dazu einen Blick auf die Überwachungskamera. Die wies jedoch Unregelmäßigkeiten auf, was bei ihm ein ungutes Gefühl hervorrief. Der 32-Jährige entschied sich, zur Firma zu fahren und sich selbst einen Überblick zu verschaffen. Diese Ahnung erwies sich als goldrichtig, denn ein unbekannter Täter hatte das Firmengelände bereits unerlaubt betreten, ein Fenster zur Garage aufgehebelt und von dort mehrere Geräte (Schweißgerät, Stampfer, Notstromaggregat, Akkuschrauber) zum Abtransport bereitgelegt. Höchstwahrscheinlich bemerkte der Einbrecher das Erscheinen des 32-Jährigen und floh daraufhin unerkannt. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf ca. 2.000 Euro geschätzt. (KG)

Zeugen nach Sachbeschädigungen an Autos gesucht - PM vom 24.10.2018

Böhlen, Beethovenstraße

20.10.2018, 19:00 Uhr - 21.10.2018, 08:30 Uhr

Ein Chevrolet Spark, ein VW Passat und ein Subaru Legacy, die am Fahrbahnrand der Beethovenstraße in Böhlen parkten, erhielten von einem ?Schmutzfinger? mehrere Kratzer, so dass der Lack auf der Fahrerseite nicht unerheblich beschädigt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die den oder die Täter beobachten konnten, sich im Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a, in 04552 Borna unter der Telefonnummer (03433) 244 - 0 zu melden. (MB)

Ein Schaf und 13 Enten gestohlen - PM vom 05.10.2018

Böhlen (Großdeuben), Hauptstraße

03.10.2018, 19:00 Uhr bis 04.10.2018, 06:00 Uhr

Vermutlich über Nacht, von Mittwoch zu Donnerstag, schlichen sich Geflügeldiebe auf das Grundstück eines 50-jährigen Böhleners. Jener hält auf seinem gesonderten Hof Kleintiere, Geflügel und Schafe. Zur Fütterrungszeit am Donnerstagmorgen musste er das Fehlen von 13 Enten feststellen. Sein Schrecken wurde jedoch noch größer, als er eine Blutlache bemerkte. Jenes Blut stammte offensichtlich von einem Schaf des Hofes, das ebenfalls vermisst wird. Die Polizei geht davon aus, dass zumindest das Schaf noch auf dem Grundstück getötet und danach mit den Enten abtransportiert wurde. Der 50-Jährige erklärte gegenüber der Polizei, ihm seien bereits im vergangenen Jahr Tiere gestohlen worden. Hiernach wurden, so wie auch jetzt, die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die etwas bemerkt oder gesehen haben.

Arbeitsunfall ? Lkw umgekippt - PM vom 02.10.2018

Böhlen, B2/Zeschwitzer Straße

01.10.2018, gegen 13:20 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Muldenkippers fuhr auf der Baustelle der provisorischen BAB 72 auf eine Anhöhe. Dort kippte der Lkw plötzlich nach rechts ab, als der Fahrer gerade dabei war, die Ladeluke zu öffnen und das darin befindliche Erdreich abzuladen. Der Fahrer wurde im Lkw eingeklemmt und trug schwere Verletzungen davon. Er musste schließlich durch das Rettungswesen, welches neben Freiwilligen Feuerwehr Böhlen und Polizei schnell vor Ort war, in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Landesdirektion Sachsen (Abteilung Arbeitsschutz) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Auffahrunfall mit Verletzten - PM vom 26.09.2018

Böhlen, B2

25.09.2018, gegen 06:35 Uhr

Eine 54-jährige Fahrerin eines Sattelschleppers nebst Auflieger fuhr mit auf der B2 von Großdeuben in Richtung Zwenkau. Während der Fahrt beachtete sie anscheinend nicht einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden Renault Twingo (Fahrer, 35) und fuhr auf. Dadurch wurde der Kleinwagen auf den vor ihm stehenden KIA Sorento (Fahrer, 34) geschoben. Beide Pkw-Fahrer wurden verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Sattelzuges blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. (Vo)

Autsch! - PM vom 07.09.2018

Böhlen, Clara-Zetkin-Straße

06.09.2018, gegen 10:40 Uhr

Ein 49-jähriger Fahrer eines Mercedes Sprinters fuhr rückwärts aus einem Parkstreifen. Dabei übersah er den hinter dem Transporter vorbeilaufenden 68-jährigen Fußgänger und fuhr diesen so unglücklich an, dass er schwer am Bein verletzt und stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. (Vo)

Mädchen angefahren und dann unerkannt geflüchtet - PM vom 30.08.2018

Böhlen, Lessingstraße, Höhe Hausnummer 1

29.08.2018, gegen 07:15 Uhr

Eine 15-Jährige war auf dem Weg zur Schule und musste dafür die Lessingstraße überqueren. Da sie kein Fahrzeug sah, lief sie los. Plötzlich kam ein Pkw aus der Fröbelstraße angefahren.Erst bremste der Pkw ab, gab dann aber plötzlich wieder Gas und erfasste das Mädchen. Das Mädchen wurde dabei verletzt. Bei dem Pkw handelte es sich um einen grauen Mercedes-Benz älteren Baujahrs.Am Steuer erkannte sie noch eine ca. 40-jährige Frau. Der Pkw fuhr anschließend weiter stadteinwärts, ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

Volles Programm - PM vom 14.08.2018

Böhlen, Am Häuerbad

13.08.2018, gegen 15:40 Uhr

Entstempelte Kennzeichen führten zur Kontrolle eines Ford Mondeo. Die Polizeibeamten stellten im Rahmen der Kontrolle fest, dass der Fahrer ein polizeibekannter 29-Jähriger war, keine gültige Fahrerlaubnis besaß und die Kennzeichen ursprünglich für ein anderes Auto ausgegeben worden waren. Aber die Kontrolle brachte noch mehr Delikte zum Vorschein, denn der Mann führte nicht nur Betäubungsmittel mit, sondern stand offensichtlich auch unter deren Einfluss und musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Er muss sich nun wegen der verkehrsrechtlichen Delikte und wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. (MF)

Schnaps, Likör und Co. [?] - PM vom 13.08.2018

Böhlen, Am Freibad

11.08.2018, 23:30 Uhr bis 12.08.2018, 08:00 Uhr

? lockten Diebe, die in der Nacht zum Sonntag die Plane eines Bierwagens aufschlitzten, um an die begehrten Flüssigkeiten zu gelangen. Insgesamt 25 Flaschen Hochprozentigen und einen Kasten süßen ?Blubberwasser? entnahmen sie dem Wagen und verschwanden. Der Hinweisgeber (64), der morgens den Diebstahl der Getränke im Wert von ca. 200 Euro bemerkte, informierte die Polizei. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall dauern an. (MB)

Nach unbefugtem Gebrauch Unfall verursacht - PM vom 29.05.2018

Böhlen, Werkstraße

28.05.2018, gegen 11:00 Uhr

Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis und ohne Wissen der Fahrzeughalterin (42) setzte sich ein Jugendlicher (14) hinters Steuer eines Ford Focus. Laut Zeugenaussagen fuhr der junge Mann mit überhöhter Geschwindigkeit von Böhlen in Richtung Werkstraße, wo er dann nach links in Richtung Lippendorf abbog. Dabei kam er nach rechts von der Straße ab, durchbrach eine Pollerabsperrung zwischen Fahrbahn und Fuß- und Radweg, stieß noch gegen eine Mauer, bevor er wieder in Richtung Straße zurückschleuderte. Auf dem Fuß- und Radweg blieb er schließlich stehen. Der Fahrer zog den Zündschlüssel ab und verschwand pflichtwidrig, gemeinsam mit seinem bisher unbekannten Beifahrer, vom Unfallort. Dies hatte ein Zeuge (30) der Polizei mitgeteilt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit; es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der 14-Jährige war nach Hause gelaufen und hatte seiner Mutter alles ?gebeichtet?. Er und sein Beifahrer blieben unverletzt. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeuges ermittelt. (Hö)

- PM vom 26.04.2018

Böhlen, OT Großdeuben, B 2, ca. 100 m nach Zufahrt A 38 in Richtung Borna

25.04.2018, 14:30 Uhr - 15:45 Uhr

Rauchschwaden stiegen aus dem Container, den ein Lkw-Pritschenwagen geladen hatte und auf der B 2 in Richtung Borna fuhr, auf. Mit Mark durchdringendem Hupen machten andere Autofahrer die Insassen des Lkw auf diesen Umstand aufmerksam. Diese suchten sich daraufhin auf der B 2 ein Fleckchen, auf welchem sie gefahrlos halten konnten. Kurz nach der Autobahnbrücke bot sich eine kleine Baustelle direkt an der Straße an. In der Tat, dass Stroh, welches im Container lagerte, brannte. Nun lud das Lkw-Duo den Container ab und informierte die Feuerwehr, die mit Kameraden der FFW Markkleeberg, Wachau und Markkleeberg-West anreisten, um den Flammen den Garaus auszumachen. Auf Nachfrage erzählten die beiden, sie hätten das Stroh, welches im Freien lagerte, selbst verladen. Dann waren sie auf dem Weg zu einer Baustelle, auf der dieses als Filtermaterial dienen sollte. Mit dem Feuer allerdings war es für diese Zwecke dahin. (MB)

Einbruch in Frisör und Döner-Imbiss - PM vom 18.04.2018

Böhlen, Karl-Bartelmann-Straße

16.04.2018, 18:30 Uhr bis 17.04.2018, 05:30 Uhr

In der Nacht von Montag zu Dienstag brachen unbekannte Täter über das Sanitärfenster in ein Friseurgeschäft in Böhlen ein. Im Inneren entwendeten die Einbrecher wenige Hundert Euro Bargeld aus der Kasse und einer Spendenbox. Zusätzlich stahlen sie das Portemonnaie (inklusive Ausweise und Dokumente) einer Angestellten (42), die es im Geschäft vergessen hatte. Direkt gegenüber vom Friseur brachen die Täter noch in derselben Nacht in einen Döner-Imbiss ein und versuchten dort, die Kasse aufzuhebeln. Dies misslang, sodass die Diebe hier ohne Beute flohen. Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Verfolgungsfahrt endet mit Unfall - PM vom 18.04.2018

Böhlen, B 95, Auffahrt B 2 in Richtung Borna

18.04.2018, 02:26 Uhr

Am 18.04.2018, gegen 02:20 Uhr wollte eine Funkstreifenwagenbesatzung in Zwenkau einen BMW kontrollieren. Als der BMW-Fahrer merkte, dass die Beamten wendeten, erahnte er scheinbar die Kontrolle und beschleunigte seinen BMW stark. Zwei weitere Funkstreifenwagenbesatzungen befanden sich in der Nähe und konnten unterstützten. Gemeinsam wurde die Verfolgung des BMWunter Nutzung von Sondersignalen und Sirenen aufgenommen. Jegliche Aufforderungen zum Anhalten wurden durch den BMW-Fahrer missachtet, er fuhr zunächst durch das Stadtgebiet von Zwenkau, hierbei beschleunigte er teilweise auf über 100 km/h, um zu entkommen. An der Kreuzung Bahnhofstraße/B2 missachtete er die rote Ampel und bog auf die B 2 in Fahrtrichtung Leipzig ab. Am Abzweig Böhlen gelang es einer Funkstreifenwagenbesatzung sich so zu positionieren, dass der BMW-Fahrer in Richtung Böhlen abfahren musste. Durch seine überhöhte Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle und kam auf den Grünstreifen, dort verlor er die Kontrolle über den BMW und kollidierte mit der Leitplanke, wo er schließlich zum Stehen kam. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt und konnte ohne Gegenwehr festgesetzt werden. Der Grund der Flucht zeigte sich schließlich bei der Überprüfung des BMW. Der Fahrer (m 28, Osteuropäer) hatte keinen Führerschein und in seinem BMW wurden Betäubungsmittel gefunden. Der Täter wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (MF)

Einbruch in Frisör und Döner-Imbiss - PM vom 18.04.2018

Böhlen, Karl-Bartelmann-Straße

16.04.2018, 18:30 Uhr bis 17.04.2018, 05:30 Uhr

In der Nacht von Montag zu Dienstag brachen unbekannte Täter über das Sanitärfenster in ein Friseurgeschäft in Böhlen ein. Im Inneren entwendeten die Einbrecher wenige Hundert Euro Bargeld aus der Kasse und einer Spendenbox. Zusätzlich stahlen sie das Portemonnaie (inklusive Ausweise und Dokumente) einer Angestellten (42), die es im Geschäft vergessen hatte. Direkt gegenüber vom Friseur brachen die Täter noch in derselben Nacht in einen Döner-Imbiss ein und versuchten dort, die Kasse aufzuhebeln. Dies misslang, sodass die Diebe hier ohne Beute flohen. Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Verfolgungsfahrt endet mit Unfall - PM vom 18.04.2018

Böhlen, B 95, Auffahrt B 2 in Richtung Borna

18.04.2018, 02:26 Uhr

Am 18.04.2018, gegen 02:20 Uhr wollte eine Funkstreifenwagenbesatzung in Zwenkau einen BMW kontrollieren. Als der BMW-Fahrer merkte, dass die Beamten wendeten, erahnte er scheinbar die Kontrolle und beschleunigte seinen BMW stark. Zwei weitere Funkstreifenwagenbesatzungen befanden sich in der Nähe und konnten unterstützten. Gemeinsam wurde die Verfolgung des BMWunter Nutzung von Sondersignalen und Sirenen aufgenommen. Jegliche Aufforderungen zum Anhalten wurden durch den BMW-Fahrer missachtet, er fuhr zunächst durch das Stadtgebiet von Zwenkau, hierbei beschleunigte er teilweise auf über 100 km/h, um zu entkommen. An der Kreuzung Bahnhofstraße/B2 missachtete er die rote Ampel und bog auf die B 2 in Fahrtrichtung Leipzig ab. Am Abzweig Böhlen gelang es einer Funkstreifenwagenbesatzung sich so zu positionieren, dass der BMW-Fahrer in Richtung Böhlen abfahren musste. Durch seine überhöhte Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle und kam auf den Grünstreifen, dort verlor er die Kontrolle über den BMW und kollidierte mit der Leitplanke, wo er schließlich zum Stehen kam. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt und konnte ohne Gegenwehr festgesetzt werden. Der Grund der Flucht zeigte sich schließlich bei der Überprüfung des BMW. Der Fahrer (m 28, Osteuropäer) hatte keinen Führerschein und in seinem BMW wurden Betäubungsmittel gefunden. Der Täter wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (MF)

Simson gestohlen - Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 12.04.2018

Böhlen; OT Böhlen, Am Freibad 2

09.04.2018, 22:00 Uhr ? 10.04.2018, 04:00 Uhr

Wer hat etwas beobachtet? Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag eine Simson S 51 in der Farbe Grün. Der Geschädigte (17) hatte das Moped mit einem Seilschloss gesichert und mit einer Plane abgedeckt hinter dem Wohnhaus abgestellt. Der Stehlschaden beträgt ca. 1.000 Euro. (MF)

Vorsicht, Betrüger! Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 12.03.2018

Böhlen, Ernst-Thälmann-Straße

08.03.2018, gegen 13:00 Uhr

Um die Mittagszeit klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 78-jährigen Mieterin. Er sei Mitarbeiter eines Energieunternehmens, so stellte er sich vor. Die Seniorin ließ den ?jungen Mann? in die Wohnung; er wollte die Unterlagen ihres jetzigen Stromanbieters. Diese legte sie ihm vor. Er ?prüfte? und sagte, dass sie künftig weniger bezahlen müsste und ließ sich gleich noch einen Kontoauszug zeigen, den sie aus ihrer Schrankwand holte. Dabei hatte er offenbar die Geldkassette gesehen. Plötzlich bat er um eine Tasse Tee. Die hilfsbereite Frau ging natürlich sofort in die Küche. Der Mitarbeiter rief ihr zu, dass er noch mal schnell zum Auto müsse und gleich zurückkäme. Doch er kam nicht wieder und die Frau erfuhr gleich darauf, warum: Die Schranktür stand offen, die Kassette fehlte. Darin befanden sich eine dreistellige Summe Bargeld sowie ein Sparbuch mit einer Einlage in fünfstelliger Höhe. Umgehend informierte die Geschädigte, deren Sehkraft eingeschränkt ist und die auch schwer hört, eine Mitarbeiterin ihres Pflegedienstes, die sofort das Sparbuch sperren ließ und sie zur Polizei begleitete. Nach ihren Angaben liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • 30 bis 40 Jahre alt, ca. 1,75 m groß
  • dickliches Gesicht, kurze blonde Haare
  • gepflegtes Äußeres
  • sächsischer Dialekt.
Die Polizei ermittelt nun wegen Trickdiebstahls. (Hö)

Tragischer Verkehrsunfall - PM vom 01.03.2018

Böhlen; Robert-Koch-Straße

28.02.2018, 13:15 Uhr

Eine Bordsteinkante wurde gestern Mittag auf tragische Weise einer Rollerfahrerin (56) zum Verhängnis. Die Frau war mit ihrer Beeline Tapo auf der Robert-Koch-Straße in südliche Richtung gefahren, kam aber in der langgestreckten Linkskurve an der Einmündung zur Friedrich-Ebert-Straße nach rechts aus der Fahrspur. Sie touchierte dabei eine Bordsteinkante und stürzte. Die Verunglückte schleppte sich noch in ein nahegelegenes Grundstück, wo sie aber letztlich zusammenbrach und aufgrund ihrer schweren Verletzungen verstarb. (MB)

Terrassentür aufgehebelt - PM vom 23.02.2018

Böhlen

22.02.2018, 17:20 Uhr bis 22:50 Uhr

Mittels Aufhebeln der Terrassentür gelangte der ungebetene Besuch ins Einfamilienhaus. Der Täter durchwühlte in sämtlichen Zimmern das Mobiliar. Er konnte unerkannt mit Bargeld, diversem Schmuck und Armbanduhren verschwinden. Der Geschädigte (46) hatte die Polizei gerufen. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit einer vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Autofahrer verlor Kontrolle über Fahrzeug - PM vom 01.02.2018

Böhlen, OT Großdeuben, Orchideenweg/Hauptstraße

31.01.2018, gegen 23:00 Uhr

Ein 22-jähriger Autofahrer befuhr die Hauptstraße in Großdeuben, war in Richtung Böhlen unterwegs. Unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich Hauptstraße/Zehmener Straße durchfuhr er eine langgezogene Rechtskurve. Offenbar infolge unangepasster Geschwindigkeit und möglichen Alkoholeinflusses verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab. Er fuhr gegen ein Straßenschild und über die angrenzende Grünfläche. Danach stieß er mit seinem VW Golf frontal gegen einen Stromverteilerkasten. Der junge Mann, der den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit ca. 32.200 Euro angegeben. Gegen den jungen Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Fall - PM vom 22.01.2018

Böhlen

20.01.2018, 22:00 Uhr - 23:30 Uhr

Im ersten der beiden Fälle hatten es Diebe auf die kupfernen Fensterbänke eines Einfamilienhauses abgesehen, die sie Samstagnacht von fünf Fenstern abschraubten. Am nächsten Tag bemerkte eine 49-Jährige den Verlust des Edelmetalls und erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt nunmehr wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Täter bei Einbruch gestellt! - PM vom 14.12.2017

Böhlen, Händelstraße

14.12.2017, 04:16 Uhr

Einsatzkräften der Polizei gelang es in der Nacht, einen Täter auf frischer Tat zu stellen. Ausgangssituation für die Beamten war der telefonische Hinweis einer Reinigungskraft (45), welche bei Arbeitsbeginn ein Loch in der Fensterscheibe einer Physiotherapie feststellte. Als die Beamten am Objekt ankamen, entgegnete die 45-Jährige sofort, dass sie soeben etwas knallen gehört habe und sie vermute, dass sich noch jemand in der Praxis befindet. Daraufhin umstellten die Beamten das Gebäude, um den Täter jegliche Fluchtmöglichkeit zu nehmen; dann bei Betreten des Hauses bemerkte eine Beamtin, wie sich plötzlich im Dachgeschoss ein Fenster öffnete und der Umriss eines Kopfes zu sehen war. Umgehend wurden die Kollegen über die Beobachtung informiert, so dass der Täter nur wenige Sekunden später im Obergeschoss festgenommen werden konnte. Der 33-jährige Beschuldigte hatte in seinem schwarzen Stoffrucksack schon drei Geldkassetten und ein pinkfarbenes Portmonee zum Mitnehmen vorbereitet. Aber nicht nur das, er hatte auch ein Klappmesser und große, stabile Schraubendreher dabei. Mit seinem Einbruchswerkzeug versuchte er zuvor, den in den Praxisräumen befindlichen Tresor gewaltsam aufzubrechen. Am Ende nützte ihm das alles nichts. Letztlich wurde in den frühen Morgenstunden durch den Oberstaatsanwalt die vorläufige Festnahme des Beschuldigten angeordnet. (St)

Drei auf einen Streich - PM vom 13.12.2017

Böhlen; OT Großdeuben, Straße des Friedens

12.12.2017, 16:55 Uhr - 21:29 Uhr

Kurz vor fünf Uhr nachmittag verließ eine 50-Jährige ihr Heim. Sie verschloss das Haus ordnungsgemäß und ging ihres Weges. Als sie schon wenig später zurückkehrte, begegnete sie drei dunkel gekleideten Männern, die ihr in Erinnerung bleiben sollten. Ihr Hund, mit dem sie eine kleine Gassirunde gegangen war, bellte die drei bösartig an. Ein völlig wesenverändertes Gebaren des Hundes, so die 50-Jährige. Sie lief schließlich mit ihrem Hund weiter in Richtung des Hauses. Angekommen öffnete sie die Hauseingangstür, doch als sie die Diele betreten wollte, ließ sich die Dielentür nicht wie gewohnt öffnen. Erst mit einem kraftvollen Schub gab sie den Eingang preis - dahinter Chaos. Glasscherben und ein großer, grauer Pflasterstein lagen auf dem Boden, gepaart mit wild durcheinandergeworfenen Papieren. Das Dielenfenster war zerstört. In der Wohnstube setzte sich das Durcheinander fort. Schränke waren geöffnet, sämtliches Mobiliar durchwühlt. Sofort informierte sie ihren Mann. Der eilte flugs herbei, so dass das Paar eine gemeinsame Inventur vornahm. Die Schreckschusspistole fehlte, sonst noch der Laptop und möglicherweise Schmuck. Nur ein heilloses Durcheinander ward zu sehen. So informierte das Pärchen die Polizei und erzählte auch von der Begegnung mit den drei sonderbare ?Gestalten?. Daraufhin schlug die Stunde einer Spürnase. Diese wurde am Haus auf die Spur der Langfinger angesetzt und führte die Gesetzeshüter geradewegs auf den Bahnsteig der S-Bahn ?Großdeuben? stadteinwärts. Dort legte sich der Hund dreimal vor jeweils einem der auf die S-Bahn wartenden Männer ab, zuletzt kroch er noch unter die Bank. Dort fand sich die Schreckschusspistole an, die in das Haus der 50-Jährigen gehörte. Demnach war der dringende Verdacht gegeben, dass diese drei Männer (20, 22, 22) in das Einfamilienhaus des Pärchens eingebrochen waren. Die vorläufige Festnahme der drei folgte, gegebenenfalls steht eine Haftrichtervorführung im Raum. Die Ermittlungen wegen schwerem Bandendiebstahl in einen Wohnraum laufen. (MB)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 10.11.2017

Böhlen, OT Großdeuben

07.11.2017, 10:35 Uhr bis 09.11.2017, 19:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen hatte und eingedrungen war, durchsuchte er in allen Zimmern das Mobiliar. Nach erstem Überblick fehlt ein Handy. Die Geschädigte (29) stellte den Einbruch fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 08.11.2017

Böhlen, Karl-Bartelmann-Straße

15.10.2017, 18:00 Uhr bis 18.10.2017, 06:45 Uhr

Eine Hausbewohnerin (31) betrat Mittwochmorgen ihren Keller im Mehrfamilienhaus und musste das Fehlen des gesichert abgestellten Rades ihrer Tochter feststellen. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike Cube Access WLS Disc (Carbon), grün-orange-weiß, mintgrüne Hydraulikbremsen im Wert von ca. 350 Euro. Der Sachschaden am Keller wurde mit etwa 50 Euro angegeben. Die Frau ging zur Polizei, erstattete Anzeige. Am 18.10.2017 meldete sich ein Anwohner (33) und gab an, das Fahrrad vormittags in der Waldstraße vor dem Grundstück Nr. 17 angeschlossen gesehen zu haben. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte auf dem Polizeirevier Borna, Grimmaer Str. 1a, Telefon (03433) 244-0. (Hö)

Waghalsiges Fahrmanöver endete in Unfall - PM vom 25.10.2017

Böhlen, Fröbelstraße

24.10.2017, 16:20 Uhr

Am Dienstagnachmittag fuhr ein 39-jähriger Fahrradfahrer auf der Fröbelstraße in Böhlen. Hinten am Rad angebracht war ein Kindersitz, in dem seine einjährige Tochter saß. Vor ihm, auf der Stange, saß noch sein sechsjähriger Sohn. Aufgrund fehlender Sicherung kam der Junge mit dem Fuß in die Speichen. Das Rad blockierte, alle Drei kamen zu Fall. Beide Kinder mussten zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Radfahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Zwei Fahrradfahrer stießen zusammen ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 18.10.2017

Radweg von Rötha nach Böhlen, kurz nach Ortsausgang Rötha

17.10.2017, 07:20 Uhr

Am Dienstagmorgen ereignete sich ein Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Dabei wurde ein 10-jähriges Kind leicht verletzt, das auf dem Weg zur Schule war, und dessen Rad beschädigt. Der andere Fahrradfahrer, der als ca. 60-Jähriger mit Dreitagebart, Glatze und kräftiger Gestalt beschrieben wurde und der eine graue Strickjacke trug und mit einem grauen Rad fuhr, beschimpfte noch den Jungen und fuhr einfach weiter. Der 10-Jährige erzählte später seinen Eltern vom Unfall, welche die Polizei in Kenntnis setzten.

Forstarbeiter bestohlen - PM vom 05.10.2017

Böhlen, OT Großdeuben, Waldgebiet

04.10.2017, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Einbrecher machen vor nichts halt: Dies mussten gestern Vormittag zwei Forstarbeiter am eigenen Leib erfahren. Sie begannen um 10:00 Uhr mit ihrer Arbeit im Wald und hatten dazu ihre persönlichen Sachen ? Tasche und Rucksack mit Portmonees, diversen Dokumenten, Handys, Brillen und Verpflegung ? in ihre mobile Schutzhütte, die sie zu ihren ständig wechselnden Arbeitsorten mitnehmen, untergebracht. Zur Mittagszeit kehrten sie dorthin zurück und wurden böse überrascht. Ihre Unterkunft war aufgebrochen worden und alle Sachen fehlten. Den beiden Männern (55, 60) entstand ein Schaden von je ca. 400 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 800 Euro beziffert. Da sie über kein Mobiltelefon mehr verfügten, mussten sie ihre Arbeitsstelle verlassen und Anzeige auf dem Polizeirevier Borna erstatten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in ein leer stehendes Haus - PM vom 21.08.2017

Böhlen, Röthaer Straße

21.08.2017, 04:35 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in ein leer stehendes Einfamilienhaus ein. Ein 53-jähriger Mann hatte einen Einbruchsalarm installiert, da schon mehrere Einbrüche stattgefunden hatten. Der unbekannte Täter drang über die rückseitige Terrassentür gewaltsam in das Haus ein und zerstörte anschließend die Alarmanlage. Außerdem wurde die Sicherung des Stromkastens herausgedreht. Im Keller versuchte der unbekannte Täter, Wasserrohre zu entwenden. Dadurch lief viel Wasser in den Kellerbereich. Auf Grund der Tatsache, dass der Alarm ausgelöst wurde, war der 53-Jährige schnell am Ort und konnte das Wasser im Keller abdrehen. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist, ob etwas entwendet wurde und wie hoch der Sachschaden ist. (Vo)

Ein km Kupferkabel demontiert und gestohlen - PM vom 16.08.2017

Böhlen

14.07.2017 - 14.08.2017

Nach erstem Überblick verschwanden aus einem ehemaligen Schulzentrum ca. 1.000 Meter Kupferkabel. Die Räume des Zentrums werden derzeit als Lager für allerlei Materialien genutzt und deshalb von Hausberechtigten nur in unregelmäßigen Zeitabständen betreten. Montag fiel nun einem dieser Berechtigten auf, dass Langfinger das Kupferkabel in einem Gesamtwert von ca. 30.000 Euro demontiert hatten und mit diesem spurlos verschwunden waren. Die Polizei ist informiert und ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Kaffeedieb gestellt - PM vom 12.07.2017

Böhlen, Röthaer Straße

11.07.2017. gegen 11:30 Uhr

In einem Einkaufsmarkt steckte ein Kunde mehrere Päckchen Kaffee im Wert von 58 Euro in seinen Rucksack. Dies blieb dem Verkaufspersonal natürlich nicht verborgen, zumal der Verkaufsstellenleiterin der Mann (37) bekannt ist. Nach dem Verlassen des Marktes ignorierte der Dieb die Aufforderung zum Stehenbleiben; er rannte in Richtung Parkplatz davon. Doch die Verkaufsstellenleiterin (36) und ein Angestellter verfolgten ihn; dabei telefonierte die Frau mit der Polizei. Beide konnten den Kaffeedieb schließlich einholen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Es stellte sich heraus, dass gegen den 37-jährigen Betäubungsmittelkonsumenten bereits ein Haftbefehl vorlag, der nun realisiert wurde. (Hö)

Fahrzeugbrand - PM vom 20.06.2017

Böhlen; OT Böhlen, Joseph-Haydn-Straße

20.06.2017, 03:15 Uhr

In Böhlen stellte die Eigentümerin eines Citoren in den frühen Morgenstunden fest, dass ihr Auto brannte. Sie und andere Anwohner dämmten das Feuer mit einem Feuerlöscher ein, bis die Feuerwehr eintraf und den Brand löschte. Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Wie Leichtsinnig! - PM vom 16.06.2017

Böhlen, Weststraße/Bahnhofsstraße

15.06.2017, 12:30 Uhr

Ein 16-jähriger Mopedfahrer fuhr die Bahnhofsstraße entgegengesetzt der Einbahnstraße. Beim Abbiegen in die Karl-Marx-Straße kollidierte er mit einem Pkw Skoda eines 39-jährigen Fahrers welcher in die Bahnhofsstraße in vorgeschriebener Richtung abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. In Folge der Kollision wurde der Mopedfahrer schwer verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich in einem mittleren vierstelligen Bereich bewegt. (Vo)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 07.06.2017

Böhlen, Karl-Bartelmann-Straße

07.06.2017, gegen 04:45 Uhr

Von einem lauten Knall wurden zwei Anwohner (66, 76) wach und schauten nach draußen. Einer sah eine größere Rauchwolke und hörte es klimpern. Er sah gleich darauf zwei dunkel gekleidete Männer mit Kapuzen über den Kopf auf Rädern eilig davonfahren. Ihnen folgte wenig später noch ein Radler mit einem hellblauen Pullover und einer dunklen Weste. Der 76-jährige Herr rief die Polizei. Die Beamten stellten gleich darauf den zerstörten Automaten fest. Sie ermitteln wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Wie viel die Täter erbeuten konnten und wie hoch der entstandene Schaden am Zigarettenautomaten ist, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Graffiti am Lkw ? Zeugen gesucht - PM vom 24.05.2017

Böhlen, Röthaer Straße

23.05.2017, 17:30 Uhr bis 24.05.2017, 06:30 Uhr

Ob es sich bei dem Graffiti an einem Lkw, der auf einem LIDL-Parkplatz in Böhlen stand, um den letzten Gruß zum Geleit handelt, ist noch unklar. Eine unschöne Variante der Kondolenzübermittlung ist es jedoch allemal. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprühte ein unbekannter Täter die Nachricht ?RIP MY FRIEND? mit schwarzer Farbe auf die Windschutzscheibe eines Speditions-Lkw?s, welcher dadurch für den Moment nicht genutzt werden konnte. Der Fahrer (39), der den Wagen seit Januar 2017 fährt, kann sich nicht erklären, wer es gewesen sein könnte. Er vermutet für den Grund der Tat jedoch den Tod eines Kollegen, der wenige Tage zuvor verstorben war und vor ihm eben jenen Lkw gefahren hatte.

Einbruch in Pflegeheim - PM vom 19.05.2017

Böhlen; OT Böhlen, Waldstraße

17.05.2017, 22:00 - 18.05.2017, 06:45 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in ein Pflegeheim in Böhlen ein. Mit Gewalt öffneten sie die Hintertür und drangen in das Objekt ein. Innen brachen sie noch mehrere Zwischentüren auf. Aus den Räumen eines Friseurs wurden Scheren und Schermaschinen in vierstelligem Wert entwendet. Der angerichtete Schaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

Berufsschule geräumt - PM vom 15.05.2017

Böhlen, Röthaer Straße

15.05.2017, 09:50 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden informiert, dass durch unbekannten Täter im Treppenhaus eine Ampulle mit einer stark übel riechenden Substanz zerschlagen. wurde. Aufgrund des Geruchs wurde die Schule evakuiert. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kameraden der Feuerwehr führten Prüfungshandlungen zu der verschütteten Substanz durch. Ein Ergebnis liegt gegenwärtig noch nicht vor. (Vo)

Polizei sucht beschädigtes Fahrzeug - PM vom 05.05.2017

Rötha; OT Rötha, Böhlener Straße

30.03.2017, 21:00 Uhr

Am 30.03.17, gegen 21:00 Uhr fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fahrrad von Böhlen nach Rötha. Am Ortseingang Rötha standen auf der rechten Seite parkende Pkw, an denen wollte er vorbeifahren. Im Gegenverkehr kam ein Fahrzeug, worauf er an einer Engstelle abbremsen musste. Er geriet ins straucheln und fuhr gegen einen rechts stehenden Pkw. Dabei kollidierte er mit der Heckscheibe, die dann zu Bruch ging. Er verletzte sich im Gesicht. Eigenen Angaben nach fuhr er unter Schock weiter, wurde dann später von Bekannten ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde er stationär aufgenommen, da die Verletzungen doch nicht ganz unerheblich waren. Der Polizei ist das beschädigte Fahrzeug nicht bekannt. Eine Anzeige wegen Unfallflucht oder Sachbeschädigung am Fahrzeug liegt nicht vor. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum unbekannten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Ber)

Fahrzeugbrand am Parkplatzrand - PM vom 24.04.2017

Böhlen; B 2, Parkplatz " Waldeck"

24.04.2017, 01:30 Uhr

Auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 2 zwischen Böhlen und Zwenkau brannte ein Pkw in der Nacht. Der Seat stand dort schon mehrere Wochen. Gegen 01:30 Uhr stand er in Flammen und brannte trotz Löscharbeiten der Zwenkauer Feuerwehr komplett aus. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (Ber)

Jugendlicher Ladendieb tickte aus - PM vom 02.02.2017

Böhlen, Händelstraße

01.02.2017, gegen 07:30 Uhr

Zwei Jugendliche informierten eine Verkäuferin über einen Ladendieb, der offenbar schon des Öfteren Diebstähle begangen und wohl wieder einiges eingesteckt hatte. Die Mitarbeiterin sprach den Jugendlichen daraufhin an und bat ihn ins Büro. In diesem Moment rastete der 14-Jährige aus und schlug um sich. Dabei verletzte er die Verkäuferin an einem Finger. Die Frau rief die Polizei. Die Beamten stellten dann im Rucksack des Jugendlichen mehrere Waren fest, die er im Einkaufsmarkt eingesteckt hatte. Sie informierten die Mutter des Jungen, der aufgrund gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Bus fuhr gegen Pkw - PM vom 17.01.2017

Böhlen, OT Großdeuben, Hauptstraße/Turnerstraße

16.01.2017, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Transit befuhr die Hauptstraße in Richtung Gaschwitz. Er hatte die Absicht, nach links in die Turnerstraße abzubiegen und musste verkehrsbedingt halten. Dies übersah offenbar ein Busfahrer (43) und fuhr auf. Aufgrund des Aufpralls wurde der Transporterfahrer schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Gegen den 43-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Bares oder Bier? - PM vom 12.01.2017

Markkleeberg, Böhlener Straße

11.01.2017, 21:00 Uhr

Es ist schon kurios, wie manche Anrufer die Polizei beschäftigen. So rief am Mittwochabend ein der Polizei wohl bekannter Mann an, und suchte Hilfe beim Eintreiben von zehn Euro, die der Nachbar ihm schulden würde. Als die Polizei den Einsatz mit dem Verweis, kein Inkasso-Unternehmen zu sein, ablehnte, entgegnete er, er würde sich auch damit zufrieden geben, wenn der Nachbar seine Schulden nicht bar, sondern in Bier bezahlt. Da die Polizei auch in diesem Fall nicht helfen wollte, drohte der Anrufer damit, seinem Nachbarn die Tür einzutreten und das Geld, oder vorzugsweise das Bier, selbst einzutreiben. So kam es doch zum Polizeieinsatz. Der endete allerdings nicht feuchtfröhlich. Vielmehr bekam der offensichtlich stark Alkoholisierte eine Anzeige. (Ber)

Wendemanöver führte zu Unfall - PM vom 30.12.2016

Böhlen, B 2

29.12.2016, gegen 18:40 Uhr

Sofern man sich einem Wendemanöver hingeben sollte, ist Achtung über den Verkehr sowohl vor, als auch hinter einem, eine der obersten Regeln. Dies bedeutet einerseits die Straße im Blick zu behalten, andererseits aber auch immer ein Auge auf den Rückspiegel zu werfen. In den meisten Fällen geschieht dies ohne weitere Vorkommnisse und der Fahrer oder die Fahrerin kann nach dem Manöver weiter in die gewünschte Richtung ziehen. Gestern Abend jedoch machte ein 68-jähriger Fahrer in seinem gelben Renault Clio einen Fehler beim Wenden. Er hatte das Auge im Rückspiegel vergessen und stieß daher auf der B 2 bei Böhlen in Höhe des Flughafens Böhlen beziehungsweise der alten Feldscheune mit dem violetten VW Caddy einer 38-jährigen Frau zusammen. Beide, die Frau und der Mann, wurden mit einem Schleudertrauma und leichten Verletzungen zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden, der mit etwas mehr Obacht hätte vermieden werden können, wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. (KG)

Ladung verloren- Kleintransporter beschädigt - PM vom 16.12.2016

Böhlen, OT Großdeuben, B 2, Auffahrt Deponie Cröbern

15.12.2016, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines Kleintransporter Mercedes Vito befuhr die B 2, als plötzlich in Höhe Auffahrt Deponie der vor ihm fahrende Audi A 6 seine Ladung (mehrere Eimer) vom Anhänger verlor. Diese ? offenbar ungenügend gesichert - lag auf der Bundesstraße und rollte dem Geschädigten gegen sein Fahrzeug. Dabei wurden Stoßstange und Grill beschädigt. Trotzdem der 44-Jährige sich gegenüber dem Unfallverursacher bemerkbar machte, setzte der Audifahrer seine Fahrt fort. Dem Fahrer des Kleintransporters entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Beamte ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de