Polizeibericht für B 6 und Umgebung

Beim Rechtsabbiegen nicht aufgepasst, ? - PM vom 04.05.2018

Schkeuditz, B 6/S 8 (Freirodaer Weg)

03.05.2018, 16:50 Uhr

? hatte der Fahrer (59) eines Chrysler. Er war auf der B 6 unterwegs und bog an der Einmündung zur S 8 nach rechts ab. Er beachtete den auf dem Radweg fahrenden Radfahrer (40) nicht und stieß mit ihm zusammen. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.600 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 24.04.2018

Oschatz, B 6

23.04.2018, 12:30 Uhr

Der Fahrer (21) eines VW Passat kam aus Richtung Merkwitz und hatte die Absicht, nach links auf die B 6 in Richtung Oschatz aufzufahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der Fahrerin (28) eines Pkw Hyundai, welche die B 6 aus Richtung Oschatz kommend in Richtung Leipzig befuhr. Die Hyundai-Fahrerin wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (MF)

Mit 2,78 Promille im Q 3 an die Leitplanke - PM vom 13.04.2018

Leipzig, B 6

12.04.2018, gegen 23:00 Uhr

Am späten Abend befuhr die Fahrerin (39) eines Audi Q 3 die B 6 von Schkeuditz nach Leipzig. Zunächst touchierte sie die rechte Leitplanke, bevor sie gegen die Mitteilleitplanke krachte. Gleich darauf stieß sie an der Einmündung zur Radefelder Allee gegen die Mittelleitplanke und blieb stehen. Zwei Zeugen (m.: 44; w.: 27) riefen das Rettungswesen und die Polizei. Die Fahrerin blieb unverletzt. Den Beamten wehte eine ?blaue Fahne? entgegen, als sie den Unfall aufnahmen. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,78 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und in einer nahe gelegenen Klinik durchgeführt. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Am Pkw sowie an den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen die Frau wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Unfall mit hohem Sachschaden auf B 6 - PM vom 29.03.2018

Leipzig, B 6/Tauchaer Straße

28.03.2018, 09:45 Uhr

Ein 37-Jähriger befuhr am gestrigen Abend die B 6 von Machern in Richtung Leipzig, dabei versuchte er, die von grün auf gelb schaltende Ampel noch zu überqueren. In diesem Moment bremste jedoch ein vor ihm fahrender Pkw aufgrund des wechselnden Lichtzeichens ab. Dabei vermutlich aufgrund des geringen Abstandes zum Vorausfahrenden hätte es der 37-Jährige nicht mehr rechtzeitig geschafft abzubremsen, so dass er sich entschied, um eine Kollision zu vermeiden, nach rechts in den Seitengraben auszuweichen. Bei diesem Manöver beschädigte der 37-Jährige mit seinem Lkw mit Kranaufbau massiv die Ampelanlage. Dabei wurden Teile der Ampelanlage durch die Luft geschleudert, wodurch wiederum ein verkehrsbedingt wartendender grauer Opel Corsa getroffen wurde. Durch das Fahrmanöver konnte ein Personenschaden abgewandt werden, jedoch entstand ein Gesamtsachschaden im fünfstelligen Wertbereich. (St)

Transporter wich aus, Auto fuhr auf - PM vom 20.03.2018

Leipzig, Lützschena-Stahmeln, Hallesche Straße/B 6

19.03.2018, gegen 07:15 Uhr

Die Fahrerin (22) eines VW Polo war auf der B 6 unterwegs. Aufgrund von Schnee und Eisglätte kam ihr Fahrzeug ins Schleudern und blieb in der Folge schräg zur Fahrtrichtung am rechten Fahrbahnrand stehen. Der Fahrer (28) des dahinter fahrenden Mercedes Vito wich aus und bremste. Die Fahrerin (31) eines Ford Focus erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den Transporter auf. Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant behandelt. An Mercedes und Ford entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. (Hö)

Die Lücke war nur ein Nadelöhr - PM vom 08.03.2018

Machern, B 6 in Richtung Leipzig

07.03.2018, 16:20 Uhr

Der Versuch, einen Lkw samt Anhänger zu überholen, wurde einer Opelfahrerin (35) zum Verhängnis. Sie war auf der B 6 in Richtung Leipzig hinter dem ?Koloss? gefahren und wollte eine Lücke im Gegenverkehr, zum Überholen zu nutzen. Dabei hatte sie sich offenbar verrechnet. Verunsichert ließ sie sich also wieder ?zurückfallen?, um erneut hinter dem Lkw einzuscheren. Dabei touchierte sie aber den Anhänger des Volvo und verlor die Kontrolle. Geradewegs steuerte ihr Opel daraufhin von der Fahrbahn auf das angrenzende Feld. Die 35-Jährige verletzte sich leicht, so sie in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt werden musste. An ihrem Opel indes entstand nicht unerheblicher Schaden - deformierte Fahrzeugfront, zersprungene Windschutzscheibe - somit ein Sachschaden von geschätzt 5.000 Euro. (MB)

Getuntes Moped - PM vom 25.01.2018

Leipzig-Wahren, B 6, in Richtung Schkeuditz

22.01.2018, gegen 11:30 Uhr

Am Montagmittag fiel einer zivilen Verkehrsstreife auf der B 6 ein Kleinkraftrad Simson auf, dessen Fahrer recht zügig unterwegs war. Normalerweise fährt dieses Moped maximal 60 km/h schnell; die Beamten hatten jedoch 90 km/h gemessen. Aufgrund dessen stoppten sie das Fahrzeug und kontrollierten den Fahrer. Er konnte sich nicht ausweisen, hatte keinerlei Ausweisdokumente bei sich. Er machte mündliche Aussagen zu seiner Person, gab an, 36 Jahre alt zu sein. Später stellte sich heraus, dass alle Angaben falsch waren. Das aus gutem Grund: Der Fahrzeugführer war nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis und ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Aus diesem Grund erfolgte die Blutentnahme. Die Beamten stellten das offensichtlich getunte Kleinkraftrad sicher. Mitarbeiter der DEKRA werden jetzt ein Gutachten über technische Änderungen erstellen. Da die Polizeibeamten Zweifel an der Echtheit der gemachten Angaben zu seiner Person hatten, wollten sie seine Identität bei einer Gegenüberstellung mit seinen Eltern überprüfen. Daraufhin übergab der Mann den Beamten seinen Ausweis. Es stellte sich heraus, dass er die Personalien seines Bruders angegeben hatte. Bei ihm handelt es sich um einen Leipziger (40). Gegen ihn wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss ermittelt. Gegenstand weiterer Ermittlungen wird sein, wer das Moped ?frisiert? hat. (Hö)

Kassel ruft zur Führerscheinbeschlagnahme - PM vom 04.01.2018

Schkeuditz, B 6/Edisonstraße

03.01.2018, 05:50 Uhr

Gänzlich ohne Alkohol gelang es einem Lkw-Fahrer (45) gestern Vormittag auf der B 6 in stadteinwärtiger Richtung, zuerst nach rechts von der Fahrbahn abzukommen, dabei eine Warnbake und ein Verkehrszeichen zu überfahren, anschließend hektisch nach links zu lenken, dabei eine Mittelinsel zu überfahren, auf die Gegenfahrbahn zu geraten, über einen Gehweg zu fahren und schließlich auf einem Feld stehenzubleiben. Der Lkw MAN wurde dabei im Frontbereich ziemlich lädiert, der Fahrer blieb allerdings unverletzt. Als die Polizei am Unfallort erschien, sollte sich dann noch herausstellen, dass gegen den 45-Jährigen durch die Bußgeldstelle Kassel ein Fahrverbot ausgesprochen worden war und sein Führerschein zur Beschlagnahme ausgeschrieben stand. Der 45-Jährige erklärte später gegenüber den Beamten, dass er während der Fahrt einen Hustenanfall erlitt und deshalb die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte. (KG)

Bei ?Rot? bleibe stehen, bei ?Grün? darfst Du fahren! - PM vom 21.12.2017

B 6/Abzweig BAB 14 in Richtung Dresden

20.12.2017, 19:45 Uhr

Nachdem der Fahrer (38) eines Dacia Logan von der Bundesautobahn 14 abgefahren war, wollte er nach links auf die B 6 in Richtung Leipzig abbiegen. Allerdings beachtete er dabei das bereits aufleuchtende ?Rot? der Ampel nicht und stieß deshalb mit einem Ford Focus zusammen. Dessen Fahrer (53) wiederum war auf der B 6 in Richtung Wurzen gefahren und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Infolge des Zusammenstoßes entstand an beiden Autos erheblicher Sachschaden (Gesamthöhe: 14.000 Euro). Der Focus war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (MB)

Zeugenaufruf: entgegenkommendes Fahrzeug gesucht - PM vom 08.12.2017

B 6, Gerichshain

07.12.2017, 10:55 Uhr

Donnerstagvormittag befuhr der Fahrer eines Mercedes die B 6 von Machern in Richtung Leipzig, als er sich dazu entschied, zwei vor ihm fahrende Lkw zu überholen. Als er sich auf Höhe des zweiten, vorderen, orangenen Lkw befand, kam ihm ein dunkler Pkw entgegen. Der Mercedes-Fahrer hatte die Verkehrssituation falsch eingeschätzt und musste nun handeln. Um nicht frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, lenkte er nach rechts ? gegen den Lkw. Die Fahrzeuge kollidierten miteinander und es entstand ein Sachschaden. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt! Darüber hinaus zog sich der Mercedes jedoch auch am linken Außenspiegel eine Beschädigung zu, die nur davon herrühren kann, dass er auch mit dem entgegenkommenden Fahrzeug in Berührung gekommen war. Ungünstigerweise hielt der Pkw, der von den Unfallbeteiligten nur als ?dunkel? beschrieben wurde, nach der Situation nicht an. Aus diesem Grund wird der Fahrer oder die Fahrerin des dunklen Wagens als Zeuge und Geschädigter von der Polizei gesucht. Er oder sie wird dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden. (KG)

Eindeutig zu schnell ? - PM vom 29.11.2017

Leipzig, B 6

28.11.2017, 23:00 Uhr

... war ein 47-jähriger Fahrer eines VW Golf. Er fuhr auf der Halleschen Straße. In einer Rechtskurve, kurz vor der Einmündung zur Travniker Straße kam er auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf den Mittelstreifen und anschließend frontal gegen einen Lichtmast. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der 47-Jährige und wurde von den eintreffenden Rettungskräften in ein nahe gelegenes Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht und stationär aufgenommen. Der Lichtmast musste durch Mitarbeiter der Stadtbeleuchtung abgeflext werden. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt. (Vo)

Anhänger machte sich selbständig, rollte gegen Mast - PM vom 21.11.2017

Machern, Leipziger Straße (B 6)

20.11.2017, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (Litauer, 21) befuhr die B 6, aus Richtung Leipzig kommend. Auf der Leipziger Straße in Machern verlor er aufgrund eines technischen Defekts seinen Anhänger vom Fiat Ducato. Dieser rollte zunächst gegen den Zaun eines Grundstücks sowie gegen einen Telekommast. An Anhänger, Zaun und Mast entstand Schaden in noch unbekannter Höhe. (Hö)

Aufgefahren ? - PM vom 19.10.2017

Machern, B 6, Margarethenweg

17.10.2017, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer (57) eines Opel-Transporters war auf der B 6 unterwegs. Vor ihm wollte der Fahrer (62) eines Kia nach links auf den Margarethenweg abbiegen, musste jedoch wegen Gegenverkehr anhalten. Der 57-Jährige erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Dabei wurde der 62-Jährige verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Gegen den Transporterfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrer erfasste Wildschwein - PM vom 11.10.2017

Wermsdorf, OT Luppa, Dresdner Straße, B 6

10.10.2017, gegen 22:30 Uhr

Am späten Abend fuhr der Fahrer (35) eines Toyota Avensis von Luppa nach Kühren. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang Luppa rannte ein Borstentier von rechts nach links über die Straße. Der Mittdreißiger stieß mit dem Tier, das den Unfall nicht überlebte, frontal zusammen. Der Autofahrer kam ohne Blessuren davon. Jedoch entstand an seinem Pkw erheblicher Sachschaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro; das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Polizeibeamte informierten den zuständigen Jagdpächter. (Hö)

Mäharbeiten ? - PM vom 19.09.2017

Oschatz, OT Merkwitz, B 6

18.09.2017, gegen 17:15 Uhr

Der Fahrer (26) eines Hyundai befuhr gestern Nachmittag die B 6 in Richtung Leipzig. Aufgrund von Mäharbeiten am Straßenrand musste er abbremsen, was eine hinter ihm fahrende Motorradfahrerin (20) offensichtlich zu spät bemerkte. Die junge Frau fuhr auf das Auto auf. Aufgrund des Aufpralls wurde sie in einen Straßengraben geschleudert. Mit schweren Verletzungen musste sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden. An Krad und Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (Hö)

Unter Beteiligung eines Notarztwagens - PM vom 15.08.2017

Borsdorf/Panitzsch, B 6/Borsdorfer Straße

14.08.2017, 19:50 Uhr

Gestern Abend ereignete sich an der Kreuzung B 6/Borsdorfer Straße ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Notarztwagens. Dieser war aufgrund eines Einsatzes auf der Borsdorfer Straße mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs und fuhr in den Kreuzungsbereich ein, als die Lichtzeichenanlage bereits auf ?Rot? geschaltet hatte. Just in dem Moment kreuzte jedoch die Fahrerin (55) eines Skoda Fabia seinen Weg, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. So kam es zum Zusammenstoß, bei dem alle vier Unfallbeteiligten leicht verletzt wurden - der Fahrer (36) des Notarztwagens und der Notarzt (50) sowie die Skoda-Fahrerin und ihr Beifahrer (56) mussten daraufhin in eine Leipziger Klinik transportiert und dort behandelt werden. Aufgrund der erheblichen Schäden an dem Fabia und dem VW Transporter mussten diese nicht mehr fahrbereit von der Unfallstelle abtransportiert werden. (MB)

Heftiger Unfall auf B 6 ? Zeugen gesucht! - PM vom 25.07.2017

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), B 6-Hallesche Str./Hans-Grade-Straße/

24.07.2017,10:27 Uhr

Am Montagvormittag war ein 36-Jähriger mit seinem schwarzen Audi A 6 auf der Halleschen Straße in Richtung Schkeuditz unterwegs. Er hatte die Absicht, an der Bahnstraße nach links abzubiegen. Es kam mit dem im Gegenverkehr fahrenden gelben Ford Focus zum Zusammenstoß. Dabei verletzten sich der Beifahrer des 36-Jährigen und der Fahrer des Ford Focus (37) schwer, so dass sie zur medizinischen Versorgung in ein Leipziger Klinikum gebracht werden mussten. Der Unfallverursacher zog sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu. Beide Pkw waren nach dem heftigen Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an beiden Fahrzeugen befindet sich im mittleren dreistelligen Bereich. Es gibt Unklarheit in den Aussagen der beiden Fahrzeugführer zur Ampelschaltung.

Unachtsamkeit löst Unfall aus - PM vom 14.07.2017

Schkeuditz, B 6 ? Abfahrt Großkugel

13.07.2017, 15:45 Uhr

Ein 67-Jähriger wartete gestern Nachmittag verkehrsbedingt und aufgrund des Rotsignals der Ampel an der B 6 - Abfahrt Großkugel - in gerader Fahrtrichtung. Ein 87-jähriger Honda-Jazz-Fahrer, welcher in gleicher Fahrtrichtung mit seinem Pkw unterwegs war, übersah nicht nur das Rotsignal der Ampelanlage, sondern auch den wartenden Audifahrer. Es kam zum Auffahrunfall, wobei sich beide Fahrzeugführer verletzten, so dass sie durch die eingesetzten Rettungskräfte zur Behandlung mit ins Krankenhaus genommen wurden. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos beläuft sich insgesamt auf schätzungsweise 15.000 Euro. (St)

Sekundenschlaf - PM vom 23.06.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, An den Äckern, B 6

22.06.2017, gegen 07:00 Uhr

Am frühen Morgen geriet der Fahrer (30) eines Toyota, der in Richtung Leipzig unterwegs war, nach eigenen Angaben aus Müdigkeit in den Gegenverkehr. Der Fahrer (53) eines Mercedes versuchte, noch auszuweichen. Dennoch kam es zum seitlichen Zusammenprall, in dessen Folge beide Fahrzeuge ins Schleudern gerieten. Der Toyota fuhr einen Leitpfosten um und blieb danach auf einem Feld stehen. Der Mercedes landete in einem Graben. Verletzt wurde niemand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Der Toyotafahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

2. Fall - PM vom 01.06.2017

Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln, B 6, Neue Hallesche Straße

31.05.2017, 14:55 Uhr

Stadtauswärts fuhr die Suzuki-Fahrerin (50) auf der B 6, Neue Hallesche Straße, um anschließend in Höhe der Kreuzung Hans-Grade-Straße nach links abzubiegen. Dabei beachtete sie die auf der B 6 entgegenkommende Opel-Fahrerin (49) nicht, so dass beide Autos im Kreuzungsbereich zusammenstießen und das im Suzuki mitfahrende Mädchen (13) schwer verletzt wurde. Am Suzuki Baleno entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro, am Opel ADAM von ca. 3.500 Euro ? beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Laut Beschilderung war das Abbiegen nach links an der Stelle nicht zulässig, so dass nun auch dieser Verkehrsverstoß geahndet wird. (MB)

Unfall an Kreuzung Bennewitz - PM vom 30.05.2017

Bennewitz; OT Bennewitz, Leipziger Straße B 6/B107

29.05.2017, 16:50 Uhr

Am Montagnachmittag kam es zu einem schweren Unfall in der Ortslage Bennewitz auf der Bundesstraße 6. Die Fahrerin eines Opel Astra wollte von der B 107 in die Leipziger Straße (B 6) in Richtung Bennewitz einbiegen. Obwohl die Ampel Grün zeigte, hätte sie den entgegen kommenden VW Golf beachten müssen. Dieser wollte, ebenfalls bei Grün von der K 8366 die B 6 in Richtung Lübschütz queren. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 26?jährige Opel-Fahrerin schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der 75?jährige Golf-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (Ber)

Vorfahrtfehler mit Folgen - PM vom 22.05.2017

Machern, B 6

20.05.2017, gegen 22:45 Uhr

Der Fahrer (27) eines Skoda war auf der S 45 unterwegs und bog an der Einmündung zur B 6 nach links in Richtung Leipzig ab. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Chevrolet (Fahrer: 19) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Chevrolet kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Während der Skodafahrer leicht verletzt wurde, mussten der 19-Jährige und seine drei Insassen (w.: 16, 18; m.: 16) mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der 27-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

B 6: Schwerer Verkehrsunfall Zeugenaufruf - PM vom 14.03.2017

Oschatz, OT Rechau, B 6, zwischen Mülldeponie Rechau und Abzweig Ganzig

13.03.2017, 16:22 Uhr

Der Fahrer (46) eines Opel Astra war auf der B 6 in Richtung Oschatz unterwegs. In Höhe Abzweig Rechau wendete er und beachtete einen entgegenkommenden VW (Fahrer: 73) ? in Richtung Riesa fahrend - nicht. Beide Fahrzeuge stiegen zusammen. Der VW überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der Fahrer und seine Beifahrerin (72) wurden eingeklemmt und durch Kameraden der Feuerwehr gerettet. Beide mussten mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ein Zeuge (33) hatte Rettungswesen und Polizei gerufen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden. Der Opelfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Zu diesem Unfall sucht die Polizei weitere Zeuge, welche Hinweise zum detaillierten Unfallhergang machen können. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Telefon (03435) 6500 zu melden. (Hö)

Beim Fahrspurwechsel nicht aufgepasst ? - PM vom 03.03.2017

Leipzig-Wahren, Neue Hallesche Straße, B 6

02.03.2017, 21:10 Uhr

? hatte der Fahrer (41) eines VW Multivan. Er befuhr die B 6 stadtauswärts auf dem rechten Fahrstreifen. Beim Wechseln auf die linke Fahrspur beachtete er einen Porsche (Fahrer: 43) nicht und stieß mit diesem zusammen. Aufgrund der Kollision wurde dieser gegen die Mittelleitplanke gedrückt. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw sowie der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der 41-Jährige hat ein Verwarngeld von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Verfolgungsfahrt endet im Maschendrahtzaun! - PM vom 02.03.2017

Schkeuditz, Bundestraße B 6

01.03.2017, 21:20 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig erhielt von der Nachbardienstelle in Halle die Information, dass im Bereich Halle ein Toyota Auris entwendet wurde und dieser sich auf der Bundesstraße 6 in Richtung Leipzig bewegt, verfolgt von Polizeikräften aus Sachsen-Anhalt. Auf der zweispurigen Bundesstraße 6 hielten die Beamten mit ihrem Fahrzeug an und stiegen aus. In einer Entfernung von ca. 100 Metern kam der gesuchte Toyota Auris herangefahren. Unter starkem Beschleunigen vor dem auf der Fahrbahn stehenden Beamten fuhr der Toyota kurz vor dem Polizeibeamten in die linke Fahrspur und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Ein anderer Funkstreifenwagen befand sich hinter dem flüchtenden Fahrzeug und fuhr diesem nach. An der Kreuzung Travniker Straße/Am Börnchen, in einer Sackgasse, kam an einem Maschendrahtzaun das entwendete Fahrzeug zum Stehen bei laufendem Motor. Der Fahrer flüchtete zu Fuß über einen angrenzenden Zaun in das dort befindliche Gewerbegebiet. Ein Beamter setzte die Verfolgung zu Fuß fort, verlor aber den unbekannten männlichen Täter aus den Augen. Durch nachrückende Einsatzkräfte wurde das Gewerbegebiet abgesichert. Ein Fährtenhund kam ebenfalls zum Einsatz. Dieser lief bis in den Bereich Pater-Gordian-Straße/Damaschkestraße. Hier endete die Spur. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und abgeschleppt und am heutigen Tag einer kriminaltechnischen Tatortarbeit zur Spurensuche und Spurensicherung unterzogen. (Vo)

Zeuge beobachtete alkoholisierte Frau - PM vom 17.02.2017

Bennewitz, B 6

16.02.2017, gegen 16:30 Uhr

Ein aufmerksamer Autofahrer bemerkte gestern Nachmittag eine Opelfahrerin, die vor ihm in Altenbach auf die B 6 und dann in Richtung Wurzen fuhr. Aufgrund ihres Fahrstils ? sie fuhr Schlängellinien, landete fast in einem Graben, geriet in Deuben auf eine Mittelinsel und fuhr bis zur Ortsumgehung Bennewitz teilweise auf der Gegenfahrbahn ? vermutete er, dass sie unter Alkoholeinfluss stand. Als die Autofahrerin an einem Parkhaus hielt, stellte der Zeuge (41) die Frau zur Rede, stellte dabei starken Alkoholgeruch in der Atemluft fest und informierte die Polizei. Die Opelfahrerin fuhr dann einfach weiter. Anhand des amtlichen Kennzeichens wurde die Halterin (60) namentlich bekannt gemacht und Polizeibeamte suchten sie später zu Hause auf. Sie schwankte beim Öffnen der Wohnungstür, sprach sehr undeutlich, roch stark nach Alkohol, verweigerte sowohl einen freiwilligen Atemalkoholtest als auch die Herausgabe ihres Führerscheins. Nach einiger Zeit war sie dann doch zu einem Atemalkoholtest bereit ? Vortest: 1,68 Promille. Nach Rücksprache mit einem Staatsanwalt wurden die Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins angeordnet. Die 60-Jährige hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Orientierung verloren - PM vom 14.02.2017

Wurzen, OT Kühren, Max-Wenzel-Platz/B 6

13.02.2017, gegen 12:00 Uhr

Der Fahrer (60) einer Sattelzugmaschine war auf der B 6 in Richtung Wurzen unterwegs. In Kühren kam er in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab, fuhr gegen ein Brückengeländer und eine Straßenlaterne. Dabei verlor er seine Ladung. Die Betonteile verteilten sich auf einem Grundstück einer 92-jährigen Geschädigten. Der Lkw-Fahrer gab an, plötzlich nichts mehr gesehen zu haben, da ihn die Sonne geblendet hätte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 52.000 Euro. Der 60-Jährige hat ein Verwarngeld zu zahlen. (Hö)

Auto fuhr gegen totes Wildschwein - PM vom 13.01.2017

Wermsdorf, B 6 zwischen Luppa und Kühren

12.01.2017, gegen 17:45 Uhr

Ein Wildschwein überquerte die B 6 und stieß gegen einen VW Passat, dessen Fahrer (35) in Richtung Wurzen unterwegs war. Das Tier schleuderte aufgrund des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn und blieb liegen. Ein in Richtung Oschatz fahrender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß gegen das Schwein. Umherfliegende Pkw-Teile beschädigten noch ein weiteres Fahrzeug. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Polizeibeamte nahmen die Unfälle auf und setzten den Jagdpächter in Kenntnis. (Hö)

Auffahrunfall - PM vom 21.12.2016

Oschatz, Dresdner Straße/B 6

20.12.2016, gegen 12:00 Uhr

Offenbar zu spät erkannte ein Autofahrer die Situation: Zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge, ein Renault Clio (Fahrerin: 35) sowie ein Fiat (Fahrerin: 32), mussten aufgrund der roten Ampel verkehrsbedingt halten. Der Fahrer (28) eines Hyundai fuhr auf den Fiat auf, der wiederum auf den Renault geschoben wurde. Alle Fahrer blieben unverletzt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Der 28-Jährige hat nun ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de