Polizeibericht für Borsdorf und Umgebung

Arbeitskleidung gestohlen - PM vom 10.10.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, Sommerfelder Straße

06.10.2017, 15:00 Uhr bis 09.10.2017, 07:30 Uhr

Übers Wochenende waren Einbrecher in einer Firma. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und dann alles durchwühlt. Nach erstem Überblick fehlt Arbeitskleidung im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Von der Straße abgekommen - sechs Verletzte - PM vom 10.10.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, Sehliser Straße

10.10.2017, 02:10 Uhr

Der Fahrer (18) eines VW Transporters war von Cunnersdorf in Richtung Panitzsch unterwegs. Kurz vor einer Rechtskurve fuhr der junge Mann geradeaus und kam nach links von der Straße ab. Der Kleinbus prallte gegen einen Baum, blieb stehen. Beim Unfall wurden neben dem Fahrer noch fünf Insassen (w./m.) im Alter zwischen 15 und 17 Jahren leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Polizeibeamte stellten während der Unfallaufnahme fest, dass der junge Mann, der erst seit Ende September im Besitz der Fahrerlaubnis ist, unter Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 0,44 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Sein Führerschein wurde eingezogen. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. Am Fahrzeug und am Baum entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Hö)

- PM vom 06.10.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, Sommerfelder Straße

04.10.2017, 17:15 Uhr ? 05.10.2017, 06:55 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam ein Fenster am Objekt auf und verschaffte sich anschließend Zutritt zu den Räumlichkeiten. In den Büroräumen wurden Schränke sowie Behältnisse durchsucht und zwei Laptops entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Plötzlich brach der Notruf ab - PM vom 27.09.2017

Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Borsdorfer/Stünzer Straße

27.09.2017, 02:35 Uhr

... und der 25-Jährige, der bei der Polizei angerufen hatte, wurde erneut von zwei Männern getreten und geschlagen. Mit Blaulicht und Sondersignal fuhren die Gesetzeshüter zum Ort, den ihn der Hilferufende zuvor genannt hatte. Sie fanden ihn an der Ecke Tiefe Straße/Schirmerstraße hockend - angeschlagen, zitternd und an der rechten Hand blutend. Sofort veranlassten die Polizisten seine medizinische Versorgung und fragten ihn anschließend nach dem Geschehen: So erzählte der 25-Jährige: Ihm sei sein Telefon von zwei Männern gestohlen worden, die anschließend in Richtung Lene-Voigt-Park geflüchtet sind. Er war auf dem Heimweg gewesen, so der 25-Jährige weiter, als ihn plötzlich Ecke Borsdorfer Straße/Stünzer Straße ein Radfahrer anraunzte, was er wolle. Der aggressive Unbekannte warf sein Fahrrad gegen ihn und ein heftiges Wortgefecht entspann sich. Außerdem kamen plötzlich zwei weitere Männer hinzu, die ihn gemeinsam mit dem dritten zusammenschlugen. Dabei versuchten die Männer, ihm das Smartphone zu entwenden, was aber vorerst nicht gelang. Seine Gesäßtaschen wurden ebenfalls abgeklopft, so der 25-Jährige weiter. Nachdem sie schließlich von ihm abgelassen hatten und ihres Weges gingen, wählte er den Notruf und folgte den dreien zu Fuß. Er wollte sehen, wohin sie ihr Weg führte. An der Ecke Schirmerstraße/Tiefe Straße trennten sich die Männer. Einer lief in Richtung Zweinaundorfer Straße weiter, die anderen beiden in die entgegengesetzte. Sie bogen auf dem dortigen Radweg nach rechts zum Lene-Voigt-Park ab. Zuvor aber holten sie sich das Smartphone des 25-Jährigen, denn sie hatten mitbekommen, dass er ihnen gefolgt war. Sie rissen ihm das Telefon aus der Hand, schlugen und traten dabei auf ihn ein und fügten ihm an der rechten Hand Schnittverletzungen zu. Dann verschwanden sie. Indes trafen die Gesetzeshüter ein und prüften die angrenzenden Straßen, auf der Suche nach den Männern, die der 25-Jährige folgendermaßen beschrieb: Es sollen Männer im Alter zwischen 20 bis 25 Jahren und der äußeren Erscheinung nach nordafrikanischen Typs, mit kurzen dunklen Haaren gewesen sein. Beide trugen eine dunkle enge Hose, der eine jedoch eine grau-blaue Sportjacke, der andere eine komplett graue Jacke. Weiterhin hatten die Räuber helle Turnschuhe eines namhaften Laufschuhherstellers an. Die Polizei sucht nach den Tätern und ermittelt wegen schweren Raubes.

Werkzeuge fehlen - PM vom 14.09.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, Am Handwerkerzentrum

12.09.2017, 18:30 Uhr bis 13.09.2017, 08:30 Uhr

Durch Zerstören eines Plexiglasfensters einer Eingangstür gelangte ein Unbekannter in die Werkstatthalle. Er durchsuchte alles und verschwand mit diversen Werkzeugen, wie Bohr- und Akkuschrauber, Stich- und Handkreissägen, Schlagbohrmaschine, Schweißgerät und Helm, Messgeräte, Schraubenschlüssel sowie noch eine Fotokamera im Wert von ungefähr 3.000 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 150 Euro angegeben. Angezeigt hatte den Einbruch der Inhaber (38). Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unter Beteiligung eines Notarztwagens - PM vom 15.08.2017

Borsdorf/Panitzsch, B 6/Borsdorfer Straße

14.08.2017, 19:50 Uhr

Gestern Abend ereignete sich an der Kreuzung B 6/Borsdorfer Straße ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Notarztwagens. Dieser war aufgrund eines Einsatzes auf der Borsdorfer Straße mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs und fuhr in den Kreuzungsbereich ein, als die Lichtzeichenanlage bereits auf ?Rot? geschaltet hatte. Just in dem Moment kreuzte jedoch die Fahrerin (55) eines Skoda Fabia seinen Weg, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. So kam es zum Zusammenstoß, bei dem alle vier Unfallbeteiligten leicht verletzt wurden - der Fahrer (36) des Notarztwagens und der Notarzt (50) sowie die Skoda-Fahrerin und ihr Beifahrer (56) mussten daraufhin in eine Leipziger Klinik transportiert und dort behandelt werden. Aufgrund der erheblichen Schäden an dem Fabia und dem VW Transporter mussten diese nicht mehr fahrbereit von der Unfallstelle abtransportiert werden. (MB)

Radlerin stürzte - PM vom 09.08.2017

Borsdorf; OT Panitzsch, Borsdorfer Straße/Mittelstraße

08.08.2017, 17:20 Uhr

In Borsdorf beachtete der Fahrer eines Opel Insigna beim Einbiegen von der Mittelstraße in die Borsdorfer Straße eine bevorrechtigte Radfahrerin nicht. Diese fuhr auf dem Rad-Fußweg parallel zur Borsdorfer Straße. Es kam zum Zusammenstoß, worauf die Radlerin stürzte. Sie blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (Ber)

Auseinandersetzung im Asylbewerberheim - PM vom 25.07.2017

Borsdorf; OT Borsdorf, Leipziger Straße

25.07.2017, 01:00 Uhr

Im Asylbewerberheim in Borsdorf kam es nach Streitereien zu einer handfesten Auseinandersetzung. In deren Verlauf nahm ein 29-Jähriger ein Messer und ging damit auf einen 24-Jährigen los. Andere Bewohner gingen dazwischen und entwaffneten den Angreifer. So wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Sicherheitsdienst rief die Polizei. Der Angreifer musste den Rest der Nacht im polizeilichen Gewahrsam verbringen. Gegen ihn wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Schlägerei in Gemeinschaftsunterkunft - PM vom 18.07.2017

Borsdorf, Leipziger Straße

18.07.2017, gegen 04:00 Uhr

Heute Morgen musste die Polizei zum zweiten Male in eine Gemeinschaftsunterkunft ausrücken. Am 17.07.2017, kurz vor Mitternacht, gab es eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in einem Zimmer. Ein Zeuge hatte einen Mitarbeiter der Wachschutzfirma informiert. Dieser rief die Polizei, nachdem ihm nicht geöffnet worden war und wenig später zwei Männer vor dem Zimmer lagen und aufeinander einschlugen. Heute, gegen 04:00 Uhr, wurde die Polizei erneut vom Wachschutzmann (53) gerufen. Ein Hausbewohner hatte ihm mitgeteilt, dass sechs Personen einen Libyer (22) schlagen. Bald darauf kam ihnen der Verletzte entgegen. Es stellte sich heraus, dass er mit Feuerlöscher traktiert worden war; er wurde besprüht und mit diesem ins Gesicht geschlagen. Der junge Mann trug Verletzungen im Gesicht davon und wurde zudem in die Brust gebissen. Für den 22-Jährigen wurde ein Rettungswagen gerufen; er musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach der Tat waren die Verursacher geflüchtet. Einer konnte später von Polizeibeamten gestellt werden. Die Ermittlungen zur einzelnen Tatbeteiligung sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Zigaretten, Bargeld und Co. - PM vom 26.06.2017

Borsdorf, Leipziger Straße

25.06.2017, gegen 03:15 Uhr

Mit einen lauten Knall und heftigem ?Zunder? sprengte ein Langfinger den Zigarettenautomaten in der Leipziger Straße auf, der an einer der Hauswände befestigt war. Dann nahm er sich die Geldkassette mit den Geldscheinen und verschwand in unbekannte Richtung. Eine Anwohnerin (42), die von der heftigen Detonation aus dem Schlaf gerissen wurde, konnte zuerst beim Blick aus dem Fenster nichts erkennen. Lediglich den dunklen Kleinwagen sah sie am Straßenrand halten und hörte, wie die Beifahrerin den von Büschen verdeckten Unbekannten fragte, ob sie helfen könne. Gleich darauf fuhr das Auto, möglicherweise ein VW, in Richtung Wurzen davon. Beim Blick aus einem anderen Fenster konnte die Hinweisgeberin dann die Ursache für ihren gestörten Schlaf erkennen. Der in der Nähe angebrachte Zigarettenautomat war zerstört, unzählige Kleinteile waren im gesamten Umkreis, zum Teil bis zu 12 Metern, verstreut. Selbst die Frontklappe und noch einige Zigarettenschachteln fanden sich auf dem Gehweg an. Daraufhin rief die 42-Jährige umgehend die Polizei.Die kriminaltechnische Tatortarbeit wurde von den Gesetzeshütern, die wenig später eingetroffen waren, aufgenommen und die übrig gebliebenen 59 Zigarettenschachteln, der Einzugsautomat für Banknoten sowie die Geldkassette mit Münzgeld im Wert von ca. 130 Euro sichergestellt. Die Geldkassette samt den Geldscheinen war mit den Dieben verschwunden. So wird der Schaden derzeit auf ca. 3.000 Euro geschätzt, denn der Zigarettenautomat wurde vollständig zerstört. Die Polizei ermittelt nun neben Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion auch wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Sekundenschlaf - PM vom 23.06.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, An den Äckern, B 6

22.06.2017, gegen 07:00 Uhr

Am frühen Morgen geriet der Fahrer (30) eines Toyota, der in Richtung Leipzig unterwegs war, nach eigenen Angaben aus Müdigkeit in den Gegenverkehr. Der Fahrer (53) eines Mercedes versuchte, noch auszuweichen. Dennoch kam es zum seitlichen Zusammenprall, in dessen Folge beide Fahrzeuge ins Schleudern gerieten. Der Toyota fuhr einen Leitpfosten um und blieb danach auf einem Feld stehen. Der Mercedes landete in einem Graben. Verletzt wurde niemand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Der Toyotafahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Einbruch in Tischlerei - PM vom 19.06.2017

Borsdorf; OT Borsdorf, Industriestraße

16.06.2017, 18:00 - 17.06.2017, 10:00 Uhr

Am Wochenende haben Unbekannte Täter den Zaun einer Tischlerei überstiegen, das Haupttor zur Werkstatt aufgebrochen und mehrere Türen im Inneren der Firma beschädigt. Aus Werkstatt und Lager entwendeten sie Arbeitsmaschinen, wie Bohr-, Säge-, Schleif- und Fräsmaschinen, im oberen vierstelligen Wert. Ein vierstelliger Wert ist auch an der Einrichtung durch den Einbruch selbst entstanden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Von Trauer und Schmierereien - PM vom 19.06.2017

Borsdorf; OT Borsdorf, Schulstraße

18.06.2017, 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag bemerkte in Borsdorf der Eigentümer eine Gruppe fremde Personen auf seinem Grundstück an den Bahngleisen. Diese hatten eine Art Altar gebaut und trauerten um einen kürzlich an dieser Stelle verstorbenen Freund. So sagten sie es dem Eigentümer. Dafür hatte er ja Verständnis, nicht aber dafür, dass jemand aus der Gruppe die Wände eines Gebäudes mit Farbe besprüht hatte. Er verwies alle des Grundstückes. Dem wollten die ungebetenen Besucher nicht Folge leisten. Er rief die Polizei. Als die Gruppe das mitbekam, gingen die Unbekannten zur Haltestelle der S-Bahn und fuhren gleich mit dem eben eintreffenden Zug davon. Was blieb, waren die Schmierereien am Gebäude. Der Geschädigte erstattete Anzeige. (Ber)

Tragischer Unglücksfall - PM vom 15.06.2017

Borsdorf, Bahnhofsstraße

Zeit 14.06.2017, 23:55 Uhr

Zwei Schüler einer Berufsschule wollten nach einer Partyfeier den Weg über die Gleise abkürzen. Sie liefen auf den Gleisen (!). Dabei beachten sie jedoch nicht die herannahende S-Bahn S 4. Einer der Schüler schaffte es noch zur Seite zuspringen. Ein 19-Jähriger hatte dieses Glück nicht und stieß mit der S-Bahn zusammen. Der 19-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die Bundespolizei, die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Leipzig sowie Rettungswesen und Rechtsmediziner wurden hinzugezogen. Eine Streckensperrung wurde veranlasst und gegen 03:45 Uhr wieder aufgehoben. Die Leiche wurde zur Rechtsmedizin verbracht. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Beamten von einem Unfallgeschehen aus. Ob Alkohol eine Rolle gespielt hat, ist ebenfalls noch Gegenstand der Untersuchungen. (Vo).

14.06.2017, 11:40 Uhr

Beim Einbiegen in den Verkehr von einem Grundstück in der Freesestraße aus beachtete eine Radfahrerin eine herannahende E-Bike-Radlerin nicht. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 75?jährige E-Bike-Fahrerin schwer verletzt wurde und im Krankenhaus stationär behandelt werden musste. Die unachtsame 55-Jährige verletzte sich ebenfalls, kam aber mit einigen Schürfwunden davon und musste nur ambulant behandelt werden. (Ber)

Sattelzug übersieht Fahrradfahrer - PM vom 14.06.2017

Borsdorf, Panitzscher Straße

13.06.2017, 17:20 Uhr

Der 58-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit Anhänger fuhr in Borsdorf die Otto-von- Guericke-Straße in Richtung Panitzscher Straße mit der Absicht, nach rechts auf diese Straße einzubiegen. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem 36-jährigen Fahrradfahrer, welcher ordnungsgemäß auf dem Fahrradweg der Panitzscher Straße in Richtung Panitzsch/B 6 unterwegs war. Der Fahrradfahrer stürzte, wurde dabei verletzt und ambulant behandelt. Der Sachschaden liegt in einem hohen dreistelligen Bereich. (Vo)

Radfahrer schwer verletzt - PM vom 16.05.2017

Borsdorf,Leipz. Straße

15.05.2017, gegen 18:00 Uhr

Die Fahrerin (60) eines Ford Fiesta befuhr die Leipziger Straße und bog dann in Richtung Viadukt nach links ab. Dabei beachtete sie einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (37) nicht und stieß mit ihm zusammen. Der Mann stürzte und musste mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Auch die Autofahrerin wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Zeugen hatten Rettungswesen und Polizei gerufen. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Gegen die 60-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Motorrad und Rasentraktor entwendet - PM vom 13.03.2017

Borsdorf; OT Zweenfurth

12.03.2017, 14:20 Uhr

Am Sonntagnachmittag stellten die Eigentümer einer Garage in Zweenfurth fest, dass Unbekannte das Holztor mit Gewalt aufgerissen und dabei beschädigt hatten. Aus der Garage entwendeten sie ein Motorrad Suzuki LS 650 und einen rot-weißen Aufsitzrasenmäher. Der Schaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. (Ber)

Wos macht da bsuffa Bua? ? Bulldog fahrn! - PM vom 13.03.2017

Borsdorf; OT Panitzsch

11.03.2017, 22:50 Uhr

Ein 25-Jähriger ging einer Polizeistreife ins Netz, als er nach feucht-fröhlichem Umtrunk mit seinem Traktor gen Heimat rollte. Ganze 1,86 Promille zeigte das Messgerät an, nachdem er zum Test gebeten worden war. Weiterhin offenbarte sich, dass dem jungen Mann die erforderliche Erlaubnis zum Führen des Traktors und der notwendige Haftpflichtversicherungsvertrag fehlten. Nun wird gegen ihn wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (MB)

Langfinger ?Superschlau? - PM vom 08.03.2017

Borsdorf

06.03.2017, 15:45 Uhr - 07.03.2017, 07:05 Uhr

... ging ganz flink auf Kameraklau. Dachte so ganz angestrengt, dass es vielleicht auch ein paar Taler bringt. So suchte er die ehemalige Fabrik in Borsdorf heim, die derzeit schlummert, im fast Vergessensein. So fix gedacht und dann gemacht: Hurtig und geschwind er nun durchs aufgehebelte Fenster dringt. Dann die Türen ?geknackt?, eins, zwei ? ist aus seiner Sicht auch nichts dabei. Selbst das Büro des Hausmeisters bleibt nicht verschont, aus diesem er sich Computer und Speichermedium flugs holt. Noch durch einen weiteren Raum gekommen, ist dort auch schnell noch die installierte Kamera gewonnen.Dann geschwind der Dieb samt Beute entrinnt. Stehlschaden ca. 2.600 Euro. (MB)

E-Board macht sich selbstständig - PM vom 21.02.2017

Borsdorf, OT Panitzsch, Panitzscher Straße

20.02.2017, ca. 14:45 Uhr

Während eine 14-Jährige auf dem Gehweg mit ihrem E-Board beschäftigt war, machte sich das Gerät plötzlich selbstständig und sauste ohne das Mädchen auf die Panitzscher Straße. Hier kollidierte das Board mit einem Pkw und erlitt dabei einen Totalschaden. Fahrerin und Beifahrer des Pkw hielten für eine Schadensbegutachtung auf einem nahegelegenen Supermarktparkplatz. Die 14-Jährige kam hinzu und teilte den Fahrzeuginsassen ihre Kontaktdaten mit. Leider geschah der Personalienaustausch nur von einer Seite, denn die beiden unbekannten Personen verließen anschließend umgehend die Unfallstelle. Zurück blieben ein verdutztes Mädchen und ein komplett zerstörtes E-Board. (Ra)

Fliegende Eisschollen sind der Kracher - PM vom 09.02.2017

Borsdorf, Bundestraße 6

08.02.2017, 09:40 Uhr

Eis beschädigten die Frontscheibe und das Armaturenbrett eines Lkw MAN, dessen Fahrer (48) auf der Bundesstraße 6 in Richtung Borsdorf ? Gerichshain unterwegs war. Zwischen beiden Ortschaften kam ihm ein Lkw entgegen, von dessen Dach das Eis geradewegs auf seine Windschutzscheibe rutschte. Der Fahrer hielt nicht an, so dass nun gegen ihn wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt wird. Den entstandenen Schaden bezifferte der 48-Jährige auf 5.000 Euro. (MB)

Gute Investition! - PM vom 15.12.2016

Borsdorf, OT Panitzsch

14.12.2016, 19:15 Uhr

Unbekannter Täter begab sich im Schutz der Dunkelheit unerlaubt auf ein umfriedetes Grundstück und versuchte, dabei die Lampe des Bewegungsmelders außer Betrieb zu setzen. Das beobachtete der 43-jährige Eigentümer und Halter des Fahrzeuges an einem Fenster. Das Ziel war, dass er dadurch unerkannt an den am Ort stehenden Mercedes Vito gelangt, um dort einzubrechen oder diesen zu entwenden. Der Geschädigte machte sich laut bemerkbar, dass er den unbekannten Täter entdeckt hatte. Dieser war sichtlich überrascht und flüchtete sofort. Ein Schaden ist nicht entstanden. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:- scheinbares Alter 30 ? 35 Jahre- ca. 180 ? 185 cm groß- schlanke Figur- schwarze kurze Haare- Drei-Tage-BartFazit: Der Bewegungsmelder hat sich gelohnt. (Vo)

Einbruch in Vereinsheim - PM vom 24.11.2016

Borsdorf, Nordstraße

22.11.2016, 23:00 Uhr - 23.11.2016, 17:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag mussten Mitglieder des Sportvereins in der Nordstraße in Borsdorf feststellen, dass in ihr Vereinsheim eingebrochen wurde. Unbekannte hatten die Türen aufgebrochen und aus dem Clubraum einen Fernseher und eine geringe Menge (zweistelliger Betrag) Bargeld entwendet. Innerhalb weniger Monate war dies bereits der dritte Einbruch in das Vereinsheim. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Einbruch in Praxis - PM vom 03.11.2016

Borsdorf,Leipz. Straße

01.11.2016, 18:30 Uhr bis 02.11.2016, 10:30 Uhr

Unbekannte Täter stiegen in die Räumlichkeiten einer Praxis ein, durchsuchten alles und stahlen neben einem Laptop und Bargeld aus einer Geldkassette in Höhe einer dreistelligen Summe auch diverse Werkzeuge, wie eine Kreissäge, einen Akkuschrauber, eine Bohrmaschine, eine Schleifmaschine sowie einen Werkzeugkoffer im Gesamtwert einer mittleren vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde durch die Geschädigten (m.: 46, 49) mit etwa 1.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de