Polizeibericht für Cospudener See und Umgebung

Getrübte Badefreuden - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Lauerscher Weg, Cospudener See

05.08.2019, gegen 18:30 Uhr

Einen schönen Nachmittag wollte eine 38-Jährige am Cospudener See verbringen und war zum Schwimmen gegangen. Die Badefreuden wurden jäh getrübt, als sie wieder zurück zum Liegeort kam und feststellen musste, dass ihre Handtasche nicht mehr da war. Sie sah einen Mann auf einem Fahrrad davon fahren, der zuvor am Strand gewesen ist. Auf dem Gepäckträger erkannte sie ihre Tasche. Sie sah keine Chance, ihn einzuholen ? er war schon zu weit weg. In der Handtasche waren ihr Mobiltelefon, ein geringer zweistelliger Betrag an Bargeld, Zahl- und Krankenkarten. Den Mann beschrieb sie zwischen Mitte 20 und Mitte 30 und nicht sehr groß, vermutlich ca. 1,75 Meter. Er war braun gebrannt und hatte dunkle Haare. Er trug eine schwarzes T-Shirt, eine schwarze Cargohose mit Seitentaschen und eine Gürteltasche. Er fuhr mit einem Fahrrad mit rotem Rahmen mit schwarzen Rädern davon. Sie konnte nur noch Anzeige erstatten. (Ber)

Frau bestohlen - PM vom 22.07.2019

Markkleeberg, Ziegeleiweg, Cospudener See

21.07.2019, gegen 18:00 Uhr

Eine 48-jährige Frau und deren Freundin fuhren am Abend mit dem Fahrrad zum Cospudener See. Sie legten ihre Sachen ab und gingen ins Wasser. Während ihrer Schwimmrunde hatten beide ihr Eigentum nicht mehr im Auge. Dies nutzte ein Unbekannter aus und griff in die Handtasche der Geschädigten. Als die Frauen aus dem See kamen, musste die 48-Jährige feststellen, dass Beutel und Tasche noch auf der Decke lagen, die Tasche aber offen stand und daraus das Portmonee samt einer mittleren zweistelligen Summe, EC-und Kreditkarte, Personalausweis, Führerschein sowie anderen Dokumenten fehlte. Die Frau erstattete dann später Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (Hö)

Fall - PM vom 27.06.2019

Markkleeberg, Cospudener See

26.06.2019, zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr

Am Mittwochvormittag ging eine 37-jährige Frau zur Badestelle in Höhe Abendweg. Sie legte sich auf eine Decke, neben sich ihren Rucksack mit Geldbörse samt einer niedrigen zweistelligen Summe, zwei EC-Karten, Führerschein, diversen Ausweisen sowie Schlüsseln und Sonnenbrille. Allerdings schlief die Geschädigte ein. Als sie nach etwa einer halben Stunde erwachte, stellte sie das Fehlen ihres Rucksacks fest. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. Die Geschädigten erstatteten Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt wegen Diebstahls. (Hö)

Fataler Unfall - PM vom 05.06.2019

Markkleeberg, 7-Seen-Wanderweg (Cospudener See/Pier 1)

04.06.2019, gegen 10:00 Uhr

Aufgrund schwerer Verletzungen musste gestern Vormittag ein Radfahrer (66) mit Rettungshubschrauber in eine Leipziger Klinik geflogen werden. Er war gegen einen Hund gefahren und über den Fahrradlenker hinweg auf den Kopf gestürzt, wobei er eine schwere Verletzung erlitt. Eine Spaziergängerin (60) war mit ihrem Hund, einer Deutschen Dogge, auf dem nahe des Pier 1 gelegenen Waldweges gelaufen und kreuzte den angrenzenden, asphaltierten Wander- und Radweg Richtung Hundestrand, als in diesem Augenblick der Fahrradfahrer heranrauschte und geradewegs ihren Vierbeiner erfasste. Folglich reduzierte sich dessen Geschwindigkeit im Bruchteil einer Sekunde gen Null und er stürzte über den Lenker. Mit dem Kopf schlug der 66-Jährige auf dem Asphalt auf, woraus die schwere Verletzung resultierte. Der Mann befindet sich derzeit noch stationär in medizinischer Behandlung. Die Dogge indes hatte keine sichtbaren Verletzungen. (MB)

Fall - PM vom 27.05.2019

Cospudener See

25.05.2019, gegen 22:04 Uhr polizeibekannt

Bis zu 600 Teilnehmer trafen Mitarbeiter einer Security und der Polizei bei einer Techno-Party im südlichen Naturschutzgebiet des Cospudener Sees an. Die Veranstalter hatten keine Kosten und Mühen gescheut, neben einer Holzbühne auch ein Festzelt aufgebaut und einen Getränkeausschank betrieben. Nachdem die feierlustige Gemeinde darauf hingewiesen worden war, dass die Party im Naturschutzgebiet nicht weitergeführt werden kann und beendet werden muss, zeigten sich die Veranstalter einsichtig. Sie beendeten die Party und begannen den Abbau, welcher von der Security überwacht und voraussichtlich auch noch bis zum morgigen Tag (28. Mai 2019) andauern wird. (MB)

Präsenz- und Polizeieinsatz - PM vom 05.04.2019

Stadtgebiet Markleeberg, Cospudener See, Markkleeberger See, Südvorstadt

04.04.2019, von 15:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Das Polizeirevier Leipzig-Südost führte einen polizeilichen Einsatz zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung durch. Unterstützt wurde das Revier durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei, der Reiterstaffel und den zuständigen Bürgerpolizisten. Zweck war die Kriminalitätsbekämpfung, Aufdeckung und Ahndung von Verkehrsverstößen und Erhöhung der Präsenz im Revierbereich Leipzig-Südost, insbesondere im Bereich Markkleeberg. Durch die Reiterstaffel wurde der Bereich des Ostufers am Cospudener See sowie die Koburger Straße bestreift. Im Bereich des Cospudener Sees wurden sie dabei durch Fußstreifen der Bereitschaftspolizei unterstützt, die außerdem das Markkleeberger Stadtgebiet und den Bereich am Markkleeberger See bestreiften. Im Stadtgebiet Markkleeberg zeigten die Einsatzkräfte u. a. am Theodor-Körner-Platz, dem Schillerplatz sowie im Bereich des Rudolf-Hildebrand-Gymnasiums Präsenz. Neben der parallelen Verfolgung bestehender Haftbefehle, von welchen insgesamt neun realisiert werden konnten (i. S. Abwendung durch Begleichung der geforderten Geldsumme), unterstützten die Kollegen der Bereitschaftspolizei auch im Ortsteil Probstheida. Hier stand das waffenrechtliche Fehlverhalten (Umgang mit Schreckschusswaffe) einer Person im Mittelpunkt. Zwischenzeitlich eilten sie zudem nach Neustadt-Neuschönefeld, wo es zwischen zwei Personen zu einer Körperverletzung gekommen war. Hierbei konnten im Rahmen der mit der Abarbeitung verbundenen Durchsuchung bei beiden betäubungsmittelverdächtige Substanzen in geringer Menge fest- und sichergestellt werden. Die eingesetzten Beamten kamen am Einsatztag mit zahlreichen Bürgern ins Gespräch und stießen auf ein überwiegend positives Echo zum Auftreten und zur Präsenz. (Vo)

Achtung! Dieb bestiehlt Badegäste - PM vom 03.08.2018

Leipzig (OT Großzschocher), Cospudener See

02.08.2018, gegen 17:00 Uhr

Gleich in zwei Fällen schlug ein Dieb am Donnerstagnachmittag am Strand des Cospudener Sees zu. In beiden Fällen wartete er, bis die Geschädigten ins Wasser gegangen waren, um deren zurückgelassene Taschen zu entwenden und jeweils ein hochwertiges Smartphone sowie persönliche Wertgegenstände zu erbeuten. Der Täter wurde in einem Fall wie folgt beschrieben:

  • ca. 180 - 185 cm groß
  • eine dunkler Bart
  • Bekleidung: blaues T-Shirt, Basecap und ein schwarzer Rucksack
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Hö)

Schwimmen unter Obhut eines Schutzengels - PM vom 06.06.2017

Leipzig, Westseite Cospudener See, (Knautkleeberg/Knauthain

04.06.2017, 18:50 Uhr (Meldung an die Polizei)

In Ermangelung eines Schutzherren für Schwimmer (jedenfalls ist der Pressestelle keiner namentlich bekannt), muss es wohl Nikolaus, der Schutzpatron der Kinder gewesen sein, der am Sonntag behütend seine Hand über ein 10-jähriges Mädchen hielt. Die 10-Jährige war mit ihrer 11-jährigen Cousine am Cospudener See baden gewesen und beide mussten sich wohl gedacht haben, dass man auch mal bis zur Mitte des Sees schwimmen könnte. Ganz allein schafften sie es tatsächlich bis zu einer Boje im See, als eine Frau (31) am Strand die beiden Mädchen weit draußen bemerkte. Besorgt und verängstigt um das Wohl der Kinder informierte sie den Rettungsdienst und die Polizei. Ein Mann (36) schwamm den Cousinen sogleich entgegen, um ihnen zur Hilfe zu kommen, sofern sie welche benötigten. Beide schafften es allerdings aus eigener Kraft an Land. Da erschien auch schon ein Rettungswagen und besah sich die beiden Kinder genauer. Der Notarzt musste dann erschreckend feststellen, dass die 10-Jährige stark unterkühlt war. Und nicht nur das: Bei 32 Grad Körpertemperatur bestand für das Mädchen im Wasser Lebensgefahr! Beide Mädchen (der 11-jährigen Cousine hingegen ging es gut) wurden mit dem Rettungswagen zur Kontrolle in eine Klinik gebracht. Die Polizei versuchte mehrfach, die Eltern der Kinder zu erreichen und erfuhr am Ende, dass der Großvater der beiden am Sonntag für deren Aufsicht zuständig gewesen war. Er war mit den Mädchen und einem ihrer Brüder beim Hafenfest gewesen. Ob er nun wusste, dass die Kinder vorgehabt hatten, baden zu gehen oder nicht, muss nun im Nachgang herausgefunden werden. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wird einhergehend geprüft, ob hier eine Verletzung der Fürsorgepflicht vorlag. Im Übrigen wurden beide Mädchen noch am Abend aus der Klinik entlassen und ihren Eltern übergeben. So ging der Badeausflug zweier Mädchen noch einmal gut aus. Die Polizei mahnt jedoch: Geht niemals allein, ohne eure Eltern oder Großeltern ins Wasser! Dasselbe gilt für die Erwachsenen: Lassen Sie Ihre Kinder niemals unbeaufsichtigt baden gehen! (KG)

Taucherin verunglückt - PM vom 22.05.2017

Markkleeberg; Cospudener See

20.05.2017, 11:45 Uhr

Am Samstagmittag war im Cospudener See eine Taucherin verunglückt. Die 48?Jährige war mit ihrem Sohn auf Tauchgang. Durch andere Taucher wurde sie dann an der Wasseroberfläche treibend aufgefunden. An Land gebracht, wurde sie sofort, vorerst erfolgreich, reanimiert. Sie verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus. Sie war ausgebildete Taucherin, hatte aber offenbar noch wenig Erfahrung. Wie es zu dem Unglück kam, muss nun ermittelt werden. Die gesamte Ausrüstung wurde durch die Polizei sichergestellt und wird nun untersucht. In den nächsten Tagen soll die Verstorbene obduziert werden. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de