Polizeibericht für Dahlen und Umgebung

Brand im Heizhaus - PM vom 29.11.2017

Dahlen, Scheffelstraße

28.11.2017, 06:32 Uhr

Auf dem umzäunten Grundstück einer Doppelhaushälfte steht eine Garage, welche der Nutzer (64) als Heizhaus umfunktioniert hatte. Gestern Früh befeuerte er den Festbrennstoffkessel mit Holz. Da alles in Ordnung war, verschloss er danach die Doppeltür. Doch wenig später drang starker Qualm aus dem Häuschen. Eine Nachbarin (50) alarmierte die Feuerwehr. 20 Kameraden dreier Freiwilliger Feuerwehren aus Dahlen, Großböhla und Oschatz kamen zum Einsatz. Sie öffneten die Tür des Heizhauses und brachten das darin gelagerte Holz sowie Glutnester auf den Hof. Dort löschten sie mit Wasser. Vermutlich hatte aus dem Ofen gefallene Glut gelagertes Holz in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Gegen den 64-Jährigen wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (Hö)

Unfall mit Radlader - PM vom 27.10.2017

Belgern-Schildau; OT Belgern, Dahlener Straße/Johannes-Dieckmann-Ring

26.10.2017, 15:00 Uhr

Im Zuge von Straßenbauarbeiten in Belgern fuhr einer der Bauarbeiter am Donnerstagnachmittag mit einem Radlader auf dem Johannes-Dieckmann-Ring in Richtung Dahlener Straße. Im Bereich der Anbindung zur Dahlener Straße beachtete er einen von rechts kommenden Audi A 6 nicht. Es kam zum Zusammenstoß. Der 18-jährige Fahrer des Audi wurde durch den Unfall leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden im gesamten linken Bereich. (Ber)

Bloß mal schnell zum Einkaufen fahren ? - PM vom 11.10.2017

Dahlen, Töpferplatz/Markt

10.10.2017, 15:50 Uhr

? wollte gestern Nachmittag der Fahrer (36) eines Mazda. Dazu nutzte er das Auto seiner Mutter, die ihm das Fahren gestattete, trotzdem er keine Fahrerlaubnis besitzt. Allerdings blieb das unberechtigte Fahren nicht ohne Folgen: Der 36-Jährige beachtete die Vorfahrt eines BMW (Fahrer: 65) nicht und stieß mit ihm zusammen. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Nun haben sich beide, Sohn und Mutter, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. Gestatten des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

Vom Wege abgekommen - PM vom 10.10.2017

Dahlen, Am Kellerberg

09.10.2017, 12:10 Uhr

Die Fahrerin eines VW Caddy fuhr am Montagmittag auf der Ortsverbindungsstraße von Dahlen nach Bucha. Nach etwa einem Kilometer kam sie nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und blieb auf dem Feld stehen. Die 63-jährige Fahrerin wurde verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Zu schnell gefahren ? - PM vom 09.10.2017

Dahlen, OT Großböhla, Friedensstraße

08.10.2017, gegen 11:00 Uhr

? war offenbar am Sonntagvormittag der Fahrer (19) eines VW Fox. Der junge Mann befuhr die S 29 aus Großböhla in Richtung Dahlen. In einer Linkskurve kam er nach links von der Straße ab. Der Pkw kollidierte mit einem Leitpfosten, geriet in den Straßengraben und streifte eine hölzerne Baumstütze. Das Auto blieb schließlich auf einem Feld stehen. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Am VW, Leitpfosten und an der Baumstütze entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen den Autofahrer wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro erhoben. (Hö)

Einbruch in Getränkemarkt - PM vom 18.09.2017

Dahlen; OT Dahlen, Bahnhofstraße

17.09.2017, 02:00 Uhr

In Dahlen hebelten Unbekannte am Wochenende das Fenstergitter und ein Fenster zu einem Getränkemarkt auf. Sie drangen in das Objekt ein und entwendeten Tabakwaren un einen Wandtresor mit einer unbekannten Bargelmenge. Den Tresor rissen sie mit Gewalt aus der Wandverankerung. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. (Ber)

Brand einer Lagerhalle - PM vom 01.09.2017

Torgau, OT Beckwitz, Dahlener Straße

01.09.2017, 00:10 - 01:10 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Brand auf dem umfriedeten Gelände hinter einer Kartoffellagerhalle einer Agrargesellschaft. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass das Feuer vom Abstellort der dort abgestellten Landwirtschaftgeräte ausging. Das Feuer griff danach auf die Kartoffellagerhalle über. Durch den Brand wurden drei Traktoren, eine Rundballenpresse und ein Radlader zerstört bzw. beschädigt. Auf Grund des Vollbrandes stürzte das Hallendach ein. In der Halle befanden sich noch eine Kartoffelsortieranlage sowie verschiedene landwirtschaftliche Produkte. Personen wurden nicht verletzt. Nach Angaben der Agrargesellschaft entstand allein an der verlorengegangenen Technik ein Schaden von ca. 500.000 Euro. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Torgau, Beckwitz, Staupitz, Bennewitz und Mederitzsch konnten nur noch den Brand kontrolliert abbrennen und löschen. Die Brandursachenermittler sind am heutigen Tag vor Ort, um die Brandursache zu ermitteln. Zusätzlich wurde noch ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen. Mit dem Ergebnis kann nach Aussagen der Ermittler frühestens Dienstag gerechnet werden. (Vo)

Keine Fahrerlaubnis, aber vier Haftbefehle (!) - PM vom 21.08.2017

Torgau, Dahlener Straße

20.08.2017, 14:20 Uhr

Der Fahrer (24) eines VW fuhr vom Parkplatz einer Sporthalle auf die Dahlener Straße, überquerte diese und befuhr dann das Gelände der gegenüber liegenden Tankstelle. Dort wurde der polizeibekannte Mann einer allgemeinen Kontrolle unterzogen. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Er gab an, diesen vor 14 Tagen verloren zu haben. Allerdings stellten die Beamten während der Überprüfung fest, dass der junge Mann gar keine Fahrerlaubnis besitzt; diese war Ende November 2016 gelöscht worden. Der Pkw gehört einem 52-Jährigen. Ob der 24-Jährige das Auto widerrechtlich genutzt oder der Halter dem jungen Mann das Fahren mit seinem VW gestattet hatte, wird noch geprüft. Zudem liegen im Polizeirevier vier Haftbefehle gegen den 24-Jährigen vor. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an noch. (Hö)

Verbotene Stoffe im Auto - PM vom 21.08.2017

Dahlen; Bahnhofstraße

20.08.2017, 20:00 Uhr

Bei einer Fahrzeugkontrolle am Sonntagabend fanden die kontrollierenden Polizisten eine 90 Milliliter große Flasche mit einer transparenten öligen Flüssigkeit. Die Fahrzeuginsassen des VW Golf gaben an, dass es sich dabei um GHB handeln würde. So schauten sich die Beamten das Fahrzeug näher an und wurden weiter fündig. Sie fanden noch drei weitere Flaschen mit der gleichen Flüssigkeit. Außerdem noch ein Plastikröhrchen mit kristallinem Inhalt, wobei es sich höchstwahrscheinlich um Crystal handelt. Alle Stoffe wurden sichergestellt und werden nun auf die Inhaltsstoffe untersucht. Gegen die beiden 26?jährigen Fahrzeuginsassen wurde ein Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet. (Ber)

Werkzeuge im Visier von Dieben - PM vom 04.08.2017

Dahlen, Industrieweg

02.08.2017, 15:30 Uhr bis 03.08.2017, 06:00 Uhr

Der Betriebsleiter (35) musste morgens auf seinem Weg zur Arbeit feststellen, dass ein Loch im Maschendrahtzaun, der das gesamte Gelände umzäunt, klaffte. Sofort hegte er den Verdacht auf Einbruch, fuhr auf den Hof und bemerkte dort das aufgehebelte Rolltor der Gerätehalle. Daraus fehlten mehrere Fugenschneider, Motorsensen und Kettensägen im Wert von ca. 8.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Der 35-Jährige verständigte die Polizei über den Einbruchdiebstahl. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Nach Einbruch in Imbiss Pkw gestohlen - PM vom 03.08.2017

Dahlen, Max-Hupfer-Straße

01.08.2017, 21:00 Uhr bis 02.08.2017, 07:00 Uhr

Vom Dienstag zum Mittwoch drang ein Unbekannter durch Aufhebeln der Eingangstür in den Imbiss ein. Er durchsuchte alles und stahl ein Dönerspießgerät, ein elektrisches Messer sowie einen Toaster. Zudem fand er neben anderen Schlüsseln noch einen Autoschlüssel zu einem VW Touran. Diesen entwendete er dann wenig später vor dem Grundstück des Geschädigten (46). Dieser erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 9.000 Euro. Kripobeamte des zuständigen Polizeireviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schlägerei zwischen zwei Gruppen - PM vom 01.08.2017

Dahlen, Schwanenteich

01.08.2017, 00:20 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von Deutschen und vier Ausländern. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen soll die Gruppe von Deutschen am Schwanenteich entlang gelaufen sein. Dort saßen vier Ausländer. Ein 43-jähriger Deutscher sprach die vier an. Dabei seien nach Aussagen des 43-Jährigen keine ausländerfeindlichen Worte gefallen. Einer von den Ausländern stand auf und war wütend. Dieser ging auf den 43-Jährigen zu und hätte versucht, ihm eine glühende Zigarette in das Gesicht zu drücken. Daraufhin war es zwischen diesen Beiden zu einer Rangelei gekommen, in deren Folge der 43-Jährige den Ausländer in den Teich stieß. Daraufhin kam es zu einer Schlägerei zwischen den vier Ausländern und sieben Deutschen. Nachdem die Polizei eingetroffen war, versuchten einige zu flüchten, konnten allerdings in der Nähe gestellt werden. Dabei handelte es sich um vier männliche afghanische Asylbewerber (16, 17, 18, 18). Der 17-Jährige hatte einen Rucksack bei sich. Darin befanden sich Bekleidungsgegenstände sowie mehrere Mobiltelefone, darunter zwei Smartphones. Bei den Deutschen handelte es sich um drei weibliche Personen im Alter von 2 x 14 Jahren und 18 Jahren sowie um vier männliche im Alter von 43, 31, 31 und 18 Jahren. Diese trugen leichte Verletzungen davon, die ambulant durch das Rettungswesen behandelt wurden. Zwei mussten vorsorglich zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle Beteiligten standen unter Alkohol. Die Aufgabe der Polizei besteht nun darin, die widersprüchlichen Angaben der Beteiligten zu klären und auch nach dem Motiv der Auseinandersetzung zu suchen. Die Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt. (Vo)

Professionell? - PM vom 28.07.2017

Dahlen, Bahnhofstraße

26.07.2017, 18:00 Uhr ? 27.07.2017, 06:30 Uhr

? gingen unbekannte Täter in der Donnerstagnacht vor. Was war passiert? Zunächst mussten die Diebe eine kleinere Mauer überwinden, um auf das Gelände einer Dahlener Werkstatt zu gelangen, dann hebelten sie eine Doppelglasscheibe aus der Verankerung und drangen in den Betrieb ein. Sie schauten sich aber nicht nur um und durchwühlten alles, nein, der Eigentümer musste am nächsten Morgen mit Erschrecken feststellen, dass neben Montier-und Spezialwerkzeugen, 32 Komplett-Winterräder auf Stahlfelgen sowie 40 Neureifen fehlten. Die Täter haben ihr Diebesgut womöglich mit einem Kleintransporter oder kleinerem LKW, welcher zuvor auf einer Nebenstraße bereit stand, abtransportiert. Da die Täter beim Abtransport über ein kleines Feldstück gehen mussten, konnte die ?Trampelpfade? der Täter gut erkannt werden. Der Stehlschaden wird momentan auf einen fünfstelligen Vermögenswert beziffert. (St)

Einbruch trotz Gitter - PM vom 17.07.2017

Dahlen, Bahnhofstraße

15.07.2017, 03:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag begaben sich Unbekannte auf das Gelände eines Discount-Marktes in Dahlen. Sie rollten eine Mülltonne unter ein vergittertes Fenster, trennten mit einer mitgebrachten Schneidemaschine das Gitter durch, öffneten gewaltsam das Fenster und drangen in den Markt ein. Sie durchwühlten das Büro und brachen einen Tresor auf. Aus diesem entnahmen sie einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag und verließen den Markt unerkannt durch eine Nottür. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Einbruch in eine Physiotherapie - PM vom 07.07.2017

Dahlen, Bahnhofsstraße

05.07.2017, 20:00 Uhr 06.07.2017, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem ein Kellerfenster aufgehebelt wurde. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht und aus einer Kassette ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. (Vo)

Unerlaubtes Entfernen - PM vom 03.07.2017

Dahlen; OT Schmannewitz

01.07.2017, 13:45 Uhr

In der Ortslage Schmannewitz gehen die Rehe auf der Straße spazieren ? könnte man meinen und so geschehen Samstagmittag, als ein Skoda-Fahrer (49) mit seinem Fabia durch die Ortschaft rollte. Plötzlich nämlich traten zwei Rehe von der Wiese am Grundstück Nr. 13 kommend auf die Straße. Eines von ihnen, sichtlich vom herannahenden Skoda überrascht, sprang auf dessen Frontscheibe, wodurch diese erheblich beschädigt wurde. Anschließend waren beide ?Rotröcke? flüchtig. Der Fahrer (49) schätzte den Sachschaden am Auto auf ca. 500 Euro. Zum Glück blieben er und sein Beifahrer (67) unverletzt. (MB)

Einbruch in ein Hotelbüro - PM vom 27.06.2017

Dahlen, OT Schmannewitz, Schulstraße

25.06.2017, 21:50 Uhr ? 26.06.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte durch den Haupteingang in das Objekt, begab sich hinter den Rezeptionsbereich und hebelte gewaltsam die Tür zu einem Büro auf. Schränke und Behältnisse wurden durchsucht. Aus diesem wurden zwei Geldbörsen mit einer unteren vierstelligen Bargeldsumme und ein Handy entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Renitente Person - PM vom 26.06.2017

Dahlen, Bahnhofsstraße

25.06.2017, 01:45 Uhr

Ein 30-jähriger Mann und seine gleichaltrige schwangere Lebensgefährtin begaben sich zu einer Party. Die 30-jährige Lebensgefährtin verließ diese vorzeitig und ging nach Hause. Gegen 01:30 Uhr kam ihr Lebensgefährte nach Hause, weckte die Frau und teilte ihr mit, dass sie sich sofort anziehen, ihre Sachen packen und mit dem Hund das Haus verlassen sollte. Die 30-Jährige bemerkte dabei, dass ihr Lebensgefährte sehr renitent und unter dem Einfluss von Alkohol auftrat. Auch zertrümmerte er einige Möbel im Wohnzimmer. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden, die sich vor dem Haus fortsetzte und in deren Folge die 30-Jährige in eine Hecke geschubst wurde. Das sahen zwei Mitarbeiter einer Wachschutzfirma. Diese wollten den Streit schlichten. Daraufhin schlug der 30-Jährige die 28-jährige Mitarbeiterin der Wachschutzfirma mehrmals mit der Faust in das Gesicht, die anschließend zu Boden ging. Auch der 39-jährige Mitarbeiter erhielt einen Faustschlag in das Gesicht. Die Polizei wurde gerufen, um den Sachverhalt aufzuklären. Die ?Mitarbeit? des 30-Jährigen gegenüber den Beamten tendierte gegen ?Null?. Die eintreffenden Beamten wurden attackiert und massiv beleidigt. Bei der vorläufigen Festnahme leistete dieser erheblichen Widerstand, biss einen 26-jährigen Polizeibeamten in den Arm und brach diesem das Handgelenk. Er schlug um sich. Ein zweiter 41-jähriger Polizeibeamter erlitt Schürf- und Kratzwunden. Anschließend wurde der Mann in das Polizeirevier gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. In seiner Wohnung wurden auch Betäubungsmittel aufgefunden und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Außerdem sieht sich der 30-Jährige noch weiteren Ermittlungsverfahren gegenüber, wie wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Die 30-jährige Mitarbeiterin des Wachschutzes wurde zur Behandlung und weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 39-jährige Mitarbeiter wurde ambulant behandelt. Die Lebensgefährtin war zunächst vom Ereignisort verschwunden, konnte aber später durch die Beamten unverletzt aufgefunden werden. Der 30-Jährige wurde in ein Fachkrankenhaus eingeliefert und untersucht. (Vo)

Fahrzeug angezündet - PM vom 26.06.2017

Torgau, Dahlener Straße

25.06.2017, 04:20 Uhr ? 05:10 Uhr

Ein 26-jähriger Hinweisgeber meldete der Rettungsleitstelle, dass er soeben festgestellt hat, dass auf einem Parkplatz ein Fahrzeug brannte und zwei unbekannte männliche Personen vom Parkplatz in Richtung Elbbrücke sich wegbewegten. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau waren schnell am Brandort. Das Fahrzeug brannte bereits in voller Ausdehnung. Der Brand konnte anschließend schnell gelöscht werden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass dieser Pkw schon seit mehreren Wochen auf einem Parkplatz in der hinteren Ecke am Bereich Wasserturmsporthalle/ Garagenkomplex abgestellt war. Das Fahrzeug war nicht mehr zugelassen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist hier von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen.

Vrfahrt nicht beachtet! - PM vom 21.06.2017

Dahlen, Am Alten Forsthaus

20.06.2017, 17:15 Uhr

Als der Fahrer (64) eines orangefarbenen Skoda Fabia die K 8919 in Richtung Bucha kreuzen wollte, beachtete er einen Ford Mondeo nicht, dessen Fahrer von Lausa kommend in Richtung Dahlen fuhr. Der Mondeo-Fahrer konnte trotz eines Ausweichmanövers den Zusammenstoß nicht verhindern, so dass sowohl er als auch der Skoda-Fahrer nach links von der Fahrbahn abkamen. Dabei knickten sie ein Verkehrszeichen um und beschädigten einen Baum. Die Fahrer und jeweiligen Beifahrerinnen (Skoda: 56, Ford: 12) verletzten sich bei dem Verkehrsunfall und mussten in der Riesaer Klinik behandelt werden. Nach ambulanter Behandlung konnten sie das Krankenhaus wieder verlassen. Lediglich der Skoda-Fahrer musste stationär aufgenommen werden. (MB)

Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus - PM vom 13.06.2017

Lossatal, Dahlener Straße

Zeit. 12.06.2017, 16:35 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Meltewitz und Schwarzer Kater ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein VW-Fahrer (44) war mit seinem Caddy auf der K 8317 aus Richtung Meltewitz kommend in Richtung Schwarzer Kater unterwegs gewesen. Dabei erfasste er einen Radfahrer (43), der in gleiche Richtung fuhr, mit solcher Wucht, dass dieser durch den Aufprall nach rechts in das angrenzende Getreidefeld geschleudert wurde. Mit schwersten Verletzungen musste der Radler von einem Rettungshubschrauberteam in eine Leipziger Klinik geflogen und dort umgehend intensiv-medizinisch behandelt werden. Am Fahrrad und am Auto entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.000 Euro. (MB)

12.06.2017, 06:10 Uhr

Am 12.06.2017, gegen 06:10 Uhr, ereignete sich auf der BAB 38 ein Verkehrsunfall mit Unfallflucht. Der Fahrer eines Crysler PT Cruiser (m/44Jahre) hatte die Absicht, an der Anschlussstelle Leipzig-Südost auf die BAB 38 in Richtung Göttingen aufzufahren. Als er sich auf dem Einfädelstreifen befand, kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Lkw, der nach rechts von der Hauptfahrbahn abkam. In der weiteren Folge kam der Fahrer des Crysler nach rechts von der Fahrbahn ab und im unbefestigten Randstreifen zum Stehen. Der unbekannte Lkw setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort, ohne sich bekannt zu machen.

Zackige Wendung mit Folgen - PM vom 11.04.2017

Dahlen; OT Neuböhla, An der Cöllmsmühle

10.04.2017, 11:30 Uhr

Ein Fahrradfahrer befuhr am Montagmittag die S 29 aus Richtung Oschatz in Richtung Neuböhla. Ein Opel Corsa fuhr hinter ihm und wollte gerade überholen, als der Radler unvermittelt den Lenker zum Wenden herumriss. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der Radfahrer schwer verletzte. Der 70?Jährige musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Auch der Opel?Fahrer erlitt Verletzungen im Gesicht. Der 65-Jährige wurde an der Unfallstelle ambulant behandelt. (Ber)

Abgehoben im Kreisverkehr - PM vom 07.04.2017

Torgau, Dahlener Straße, B 87

06.04.2017, 18:40 Uhr

Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand, allerdings entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro und der Skoda war nicht mehr fahrbereit. Was war passiert? Der Fahrer (61) eines Skoda Octavia befand sich auf dem Heimweg und, so sagte er es später gegenüber Polizeibeamten aus, sei dem Sekundenschlaf verfallen. Er fuhr deshalb ungebremst in den Kreisverkehr, hob ab, da dieser wie eine ?Sprungschanze? wirkte. Bevor das Auto wieder auf der Straße aufkam, traf es den bereits im Kreisverkehr fahrenden Mercedes vorn links (Fahrer: 49). Anschließend fuhr der 61-Jährige aus dem Kreisverkehr und landete an einem Baum auf dem Gehweg. Eine Zeugin (20) verständigte die Polizei. Der Skoda-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Frontal erfasst ? Radfahrer schwebt in Lebensgefahr - PM vom 04.04.2017

Torgau; B 182, Dahlener Straße

04.04.2017, gegen 08:00 Uhr

Mit Hubschrauber musste ein Radfahrer (56), der in Torgau bei einem Verkehrsunfall lebensbedrohlich verletzt wurde, in eine Leipziger Klinik geflogen werden. Der 56-Jährige war in den Morgenstunden auf dem Radweg der Dahlener Straße stadtauswärts geradelt und hatte Höhe des Hartenfelsstadions beabsichtigt, diese nach links zu überqueren. Dabei beachtete er offensichtlich den nachfolgenden Straßenverkehr nicht, denn just in dem Moment war ein VW Golf herangenaht. Dessen Fahrerin (49), die ebenfalls in stadtauswärtige Richtung gefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Radfahrer frontal. Dabei schlug er mit solcher Wucht auf das Auto auf, dass die Frontscheibe zersprang und das Autodach eingedrückt wurde. Dadurch wiederum wurde auch die Beifahrerin (18) am Kopf schwer verletzt und musste in einem nahegelegenen Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der 56-Jährige indes, der sofort intensiv-medizinisch behandelt wurde, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach dem Unfall musste die Dahlener Straße teilweise gesperrt werden, so dass es zu Verkehrsbehinderungen kam. Diese konnte kurz nach 12:00

Brand in Wohnhaus - PM vom 14.03.2017

Dahlen, Alfred-Weidner-Weg

13.03.2017, 19:45 Uhr

In Dahlen kam es am Montagabend zu einem Wohnungsbrand. Ersten Erkenntnissen nach war der 75-jährige Wohnungsinhaber eingeschlafen, hatte aber einen Topf auf dem Herd, der nach Verkochen des Essens in Brand geriet. Erst durch einen 26-jährigen Nachbarn, der die Flammen in der Küche bemerkt hatte, wurde er geweckt und aus der Wohnung begleitet. Insgesamt mussten 13 Bewohner des Hauses evakuiert werden. Einen 61-Jährigen konnte die Feuerwehr aufgrund seiner Gehbehinderung nur mit der Drehleiter bergen. Er, der mutmaßliche Verursacher, der Retter und ein weiterer 79-jähriger Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Das Feuer wurde durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Dahlen und Oschatz schnell gelöscht. Die Brandwohnung ist derzeit unbewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten nach ausreichender Belüftung in ihre Wohnungen zurückkehren. Im rechten Trakt des Hauses musste zur Sicherheit der Strom abgeschaltet werden, da zahlreiche Leitungen beschädigt waren. Zur genauen Brandursache laufen derzeit die Ermittlungen. (Ber)

Radler mit knapp 3,3 Promille - PM vom 07.03.2017

Torgau; OT Beckwitz, Dahlener Straße

06.03.2017, 16:00 Uhr

Nicht schlecht staunten die Beamten am Montagnachmittag in Beckwitz, als sie einen Radler zum Alkoholtest baten; zeigte das Gerät doch knapp 3,3 Promille. Damit nicht genug, gab er noch an, auch Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Eine Prüfung ergab, dass er aus einem Wermsdorfer Krankenhaus abgängig war. Auch das Fahrrad und eine mitgeführte Flasche Kräuterschnaps gaben den Beamten Rätsel auf. Zu Hause war der Alkoholsünder nicht und Geld hatte er auch nicht dabei. Wie sich herausstellte, hatte er das Rad unterwegs gestohlen, ebenso den Schnaps, der offenbar aus einem nahe gelegenen Discountmarkt stammte. Da er als Patient wieder in die Klinik musste, brachten ihn die Beamten dorthin und veranlassten dort eine Blutentnahme. Der Krankenhaus-Freigang wird nun noch ein Nachspiel für den 31?Jährigen haben. Er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Diebstahl verantworten. (Ber)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 08.02.2017

Dahlen

07.02.2016, 16:30 Uhr ? 18:30 Uhr

Die Bewohner eines Einfamilienhauses stellten fest, dass ein unbekannter Täter ihre Abwesenheit nutzte und in das Haus eindrang. Er hebelte die Terrassentür auf und durchsuchte anschließend sämtliche Räumlichkeiten. Im Schlafzimmer fand er schließlich diversen Schmuck sowie einige Münzen und nahm diese an sich. Die Höhe des Stehlschadens ist nicht bekannt. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. (Ra)

Begegnung mit einem Wolf - PM vom 02.02.2017

Dahlen, Torgauer Straße

02.02.2017, 06:15 Uhr

Nach Aussagen der Autofahrerin soll am frühen Morgen ein Wolf über die Straße gelaufen sein. Dieser sei an ihren VW Golf vorn links gestoßen und danach in den Wald geflüchtet. Die Frau (60) war auf der S 24 von Schmannewitz nach Dahlen unterwegs, als das Tier etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Dahlen die Straßenseite wechselte. Sie informierte die Polizei. Die Beamten konnten jedoch keinerlei Beschädigung oder Tierhaare am Pkw feststellen. Auch der verständigte zuständige Jagdpächter fand keine Spuren eines Wolfes. Dennoch verständigten die Beamten das Landratsamt Sachsen. (Hö)

Auseinandersetzung unter Asylbewerbern - PM vom 26.01.2017

Dahlen, OT Schmannewitz, Holzstraße

26.01.2017, 00:05 Uhr

In der Gemeinschaftsunterkunft kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ein 61-jähriger Mitarbeiter einer Wachschutzfirma informierte daraufhin die Polizei. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass zwei männliche Personen verletzt waren. Wie diese Verletzungen zustande kamen, ist noch unklar. Bei den Beiden handelte es sich um einen 23?jährigen syrischen und einen 31-jährigen lybischen Asylbewerber aus der Gemeinschaftsunterkunft. Beide standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Sie betranken sich zunächst in ihrem Zimmer und randalierten anschließend. Mit einem abgeschlagenen Flaschenhals und einem Messer suchten sie anschließend die Bewohner (zwei afghanische Asylbewerber) eines Bungalows auf und bedrohten diese lautstark. Sie schlugen zuerst die Fensterscheibe des Bungalows ein und traten anschließend mehrmals gegen die verschlossene Tür. Dabei stachen sie mit einem Messer mehrmals in das Türblatt. Die eintreffenden Polizeibeamten machen dem ?Spuck? ein Ende und nahmen Beide mit in das Polizeirevier. Die Verletzungen wurden durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. (Vo)

Polizeibeamte massiv beleidigt - PM vom 04.01.2017

Dahlen, Lindenstraße, Bushaltestelle

03.01.2017, 14:10 Uhr

Aufgrund mehrerer angezeigter Behinderungen des Buslinienverkehrs der Omnibus-Verkehrsgesellschaft mbH Heideland (OVH) führten Polizeibeamte zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr eine stationäre Verkehrskontrolle durch. Nach etwa zehn Minuten fuhr der Fahrer (47) eines BMW in Richtung der Bushaltestellen und nutzte die Einfahrt, welche durch VZ 250 (Vollsperrtafel) mit Zusatzschild Linienverkehr frei gekennzeichnet war. Ein Beamter stoppte das Fahrzeug und verlangte die Dokumente des Mannes. Der 47-Jährige zeigte sich zunächst kooperativ, auch, als er ein Verwarngeld von 20 Euro entrichten sollte. Da er den Betrag nicht bar entrichten konnte, bot ihm der Polizist einen Überweisungsträger an. Als dieser mit dem Autofahrer zum Funkstreifenwagen ging, schlug dessen Stimmung blitzartig um: Er bepöbelte und beleidigte beide Beamten. Diese wirkten beruhigend auf ihn ein. Doch gutes Zureden nützte nichts, der Mann wurde immer ausfallender und beleidigte die Gesetzeshüter massiv. Nachdem er seinen Zahlungsträger erhalten hatte, setzten sich die heftigen Worte gegen die Beamten fort. Wieder in seinem Auto sitzend, ließ er die Scheibe herunter und beleidigte die Polizeibeamten erneut verbal. Dies bekamen auch einige Kunden auf dem nahe gelegenen Parkplatz eines Einkaufsmarktes mit. Die Polizeibeamten stellten Strafantrag gegen den Mann. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Küchenbrand - PM vom 03.01.2017

Dahlen, Kirchstraße

02.01.2017, 08:20 Uhr

Ein Küchenbrand in Dahlen sorgte für Verwirrung unter den eingesetzten Kräften. Wurde doch aus der Brandwohnung ein Kind vermisst. Als am Montagmorgen das Feuer in der Küche eines Mehrfamilienhauses in der Kirchstraße ausbrach, wollte die Bewohnerin sich, ihren Hund und das Kind in Sicherheit bringen. Konnte sie doch das Kind nicht finden. Auch die eingesetzten Feuerwehrleute fanden das Kind nicht. Als sicher war, dass niemand mehr in der Wohnung ist, wurde das Kind bei der in der Nähe wohnenden Oma wohlbehalten aufgefunden. Ähnlich kurios: In der Küche wurde zuvor nicht gekocht. Der Hund könnte der Auslöser eines Gerätes gewesen sein, wodurch es zur Hitzewirkung und dann zum Brand gekommen ist. Zur Brandursache wird noch ermittelt. (Ber)

Glimmstängel im Visier eines Diebes - PM vom 14.11.2016

Dahlen, Bahnhofstraße

13.11.2016, 00:55 Uhr

Durch Aufhebeln der Eingangstür zum Vorraum sowie Einschlagen einer Scheibe der Ladentür gelangte ein unbekannter Täter in einen Einkaufsmarkt. Im Bereich der Kassen brach er Warenträger auf und stahl daraus Zigaretten in bisher unbekannter Menge. Während der Stehlschaden noch unklar ist, wurde die Höhe des Sachschadens mit ca. 2.000 Euro angegeben. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma informierten die Polizei. Beamte stellten am Tatort Einbruchwerkzeug sicher. Kripobeamte des Reviers Oschatz haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de