Polizeibericht für Delitzsch und Umgebung

Einbrecher erbeuten Münzen und Schmuck - PM vom 07.12.2017

Delitzsch (Rödgen)

06.12.2017, 06:30 Uhr bis 10:30 Uhr

In nur wenigen Stunden der Abwesenheit des Hausbesitzers gelang es Unbekannten, zunächst unbemerkt den Gartenzahn zum Grundstück eines Einfamilienhauses zu übersteigen. Danach gingen die Eindringlinge zielgerichtet in Richtung des Wohnhauses. Um womöglich besser und schneller in das Haus zu gelangen, rückten sich die Täter einen Tisch unter das Küchenfenster, schlugen dieses ein und waren im Haus. Auf der Suche nach Wertgegenständen wurden folglich alle Schränke und Behältnisse geöffnet und durchsucht. Insgesamt konnten die Unbekannten nach ersten Angaben der Besitzer Schmuck, Münzen und eine Kamera entwenden. Der durch die Eindringlinge verursachte Gesamtsachschaden wird bisher auf eine dreistellige Summe geschätzt. Die Täter gingen am Tatort unachtsam vor, denn sie hinterließen zahlreiche Spuren, so dass sich den Kriminaltechnikern ein umfangreiches Spurenbild bot. (St)

Ich habe gar keinen Führerschein ? - PM vom 05.12.2017

Leipzig, OT Zentrum-Nord, Delitzscher Straße

05.12.2017, gegen 00:23 Uhr

Ohne Führerschein und mit reichlich Alkohol im Blut setzte in der letzten Nacht ein 25-Jähriger einen grauen BMW ins Gleisbett. Der Schaden: eine gebrochene Achse, mehrere kaputte Reifen, Antrieb defekt und ein angeknackstes Ego. Dass er keinen Führerschein mehr besaß, verheimlichte der 25-Jährige zwar vor seinen Freunden, doch 1,14 Promille wären nicht so leicht zu vertuschen gewesen. Dennoch ist er mit einer Freundin im Wagen gefahren ? verließ die Aral-Tankstelle an der Delitzscher Straße in nördliche Richtung, beschleunigte, verlor die Kontrolle über den Wagen, der sodann mit dem Heck ausbrach und seine Fahrt nach Links ins Gleisbett verlegte. Dort blieb der BMW liegen und musste später geborgen werden. Die Abschleppmaßnahmen dauerten bis etwa 02:00 Uhr an. Hierfür musste kurzzeitig die rechte Fahrspur (nördliche Richtung) komplett gesperrt werden. Der 25-Jährige muss nun nicht nur der eigentlichen Halterin des Wagens (25) beichten, dass er unter Alkohol und ohne Führerschein gefahren ist, nein die Polizei ermittelt nun auch noch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen ihn. (KG)

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt - PM vom 05.12.2017

Leipzig, Mosenthinstraße/Delitzscher Straße

04.12.2017, 14:01 Uhr

Die Halterin (45) eines roten Audis befuhr am Montagnachmittag die Mosenthinstraße mit der Absicht, nach rechts auf die Delitzscher Straße abzubiegen. Nach Zeugenangaben zeigte hierbei die Lichtzeichenanlage ?Rot?, aufgrund des Grünpfeils bog sie allerdings berechtigt nach rechts ab. Dabei beachtete sie jedoch den auf dem Radweg entgegenkommenden Radfahrer (35) nicht. In Folge dessen kam es zur unfreiwilligen Karambolage zwischen dem Mountainbikefahrer und der 45-jährigen Autofahrerin. Bedingt durch den heftigen Zusammenstoß sowie des Nichttragens eines Fahrradhelms verletzt sich der Radfahrer schwer am Kopf und wurde durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung verbracht. (St)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 29.11.2017

B 183 a, zwischen Reibitz und Delitzsch

29.11.2017; 12:27 Uhr

Auf der Strecke zwischen Reibitz und Delitzsch ereignete sich heute Mittag ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Ein 72-Jähriger und dessen Beifahrerin (68) waren auf der B 183 a in Richtung Delitzsch gefahren und hatten in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihren Honda Civic verloren. Daraufhin gerieten sie in den Gegenverkehr und stießen frontal mit einer Hyundai-Fahrerin (68) zusammen. Beide Frauen und auch der Mann wurden schwer verletzt und zur medizinischen Versorgung in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Die B 183 a musste für längere Zeit voll gesperrt werden. (MB)

Plakate aufgetaucht - PM vom 28.11.2017

Delitzsch, Sachsenstraße/Friedrichshafener Straße

27.11.2017, 10:10 Uhr

Unbekannte Täter brachten fünf große DIN-A 3-Plakate an ein Bushaltestellenhaus gegenüber eines Einkaufsmarktes an. Auf den Plakaten ist eine vermummte Person zu sehen, welche eine Waffe in der Hand hält. Daneben steht der Wortlaut: ?Immer dran denken!?; ?Niemand muss Bulle sein! Haltet zusammen. Haltet eure Fresse. Bildet euch. Bildet andere. Bildet Nazibanden!?. Es wurde umgehend über die Stadtverwaltung die Beseitigung dieser Plakate eingeleitet. Bei den weiteren geführten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass an einer anderen Bushaltestelle im Bereich Wallgraben/Karlstraße ebenfalls drei Plakate angebracht worden waren. Das Dezernat Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst, ? - PM vom 28.11.2017

Delitzsch, Securiusstraße/Sachsenstraße (B 184)

27.11.2017, 18:50 Uhr

? hatte gestern Abend die Fahrerin (72) eines Mercedes. Die Frau befuhr die Sachsenstraße und bog nach links auf die Securiusstraße ab. Jedoch beachtete sie einen entgegenkommenden VW Golf (Fahrer: 51) nicht und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt; allerdings musste der Beifahrer (74) im Mercedes wegen einer Kopfverletzung ambulant behandelt werden. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen ist noch unklar. Die 72-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auseinandersetzung im Treppenhaus - PM vom 27.11.2017

Delitzsch, Nordplatz

26.11.2017, 16:20 Uhr

Sonntagnachmittag im Mehrfamilienhaus: Zwei Mieter (m.; 34, 40) klingelten beim 47-jährigen Nachbarn und beschwerten sich über dessen zu laute Musik in der Wohnung. Offensichtlich war dieser nicht einsichtig, denn es kam vor der Wohnungstür zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Die Frau des 47-Jährigen eilte hinzu, wurde gegen ein Schuhregal gestoßen. Von diesem fiel eine Vase herab, und zwar eine Etage tiefer. Dort traf diese den Kopf der Tochter des 47-jährigen Mannes. Sie wurde zum Glück nur leicht verletzt. Bei der Rangelei verletzte sich auch der 34-Jährige an einem Finger der linken Hand und der 40-Jährige hatte schließlich die Beschädigung seiner Brille zu beklagen. Er verständigte auch die Polizei. Die Beamten nahmen den Vorfall auf und ermitteln wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Alle drei Männer standen unter Alkoholeinfluss ? der 47-Jährige hatte 0,32, der 34-Jährige 2,34 und der 40-Jährige 1,08 Promille intus. Bleibt zu hoffen, dass nun wieder ?Einigkeit? unter den Mietern herrscht. (Hö)

Durstige Langfinger - PM vom 10.11.2017

Delitzsch, Sachsenstraße

09.11.2017, 15:58 Uhr

In einem Delitzscher Supermarkt konnten zwei Langfinder gestellt werden. Versteckt in Rucksack und unter dem Pullover glaubten die Diebe, dass sie unbemerkt die Kassenzone des Supermarktes passieren konnten. Insgesamt wollten sie sechs Flaschen hochprozentigen Alkohol aus dem Laden schmuggeln, aber konnten durch die Ladendetektive gestellt werden. (St)

Schmuck fehlt - PM vom 09.11.2017

Delitzsch

08.11.2017, 16:20 Uhr bis 17:45 Uhr

Durch Aufhebeln der Terrassentür gelangte der Einbrecher ins Einfamilienhaus, durchwühlte in allen Zimmern das Mobiliar und verschwand mit diversem Schmuck samt Schatulle. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Sommerräder entwendet ? - PM vom 09.11.2017

Delitzsch, Grabenweg

08.11.2017, 19:30 Uhr ? 20:30 Uhr

? oder liegt ein Irrtum vor? Eine 46-jährige Geschädigte hatte ihre vier Sommerreifen mit Stahlfelge (Größe: 185/60 R 15; Wert: 550 Euro) gewaschen und zum Trocknen an der Grundstücksgrenze abgestellt. Anschließend begab sie sich in ihr Haus; nach ca. einer Stunde schaute sie nach ihren Reifen und musste feststellen, dass diese durch unbekannte Täter entwendet wurden. Eine andere Möglichkeit besteht allerdings auch noch: Am gestrigen Tag wurde in diesem Gebiet eine ?Straßensammlung? von diversen Gegenständen über einen Flyer/Werbung angekündigt. Es könnte also durchaus möglich sein, dass die ?Einsammler? dachten, dass die Räder zu dieser Aktion dazugehörten. Die Polizei prüft diesen Fall. (Vo)

Heftiger Verkehrsunfall - PM vom 09.11.2017

Delitzsch, Schkeuditzer Straße

08.11.2017, 16:21 Uhr

In der Abenddämmerung ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Richard-Wagner-Straße. Eine 52-jährige fuhr mit ihrem Mazda auf der Hauptstraße in nordwestliche Richtung, wobei sie auf der Gegenfahrbahn ein Kraftrad auf sich zukommen sah. Die Autofahrerin entschloss sich, noch vor dem herannahenden Mopedfahrer ihren Abbiegevorgang abzuschließen und bog nachfolgend nach links in die Schkeuditzer Straße ab. Jedoch überschätzte sie die Entfernung und die Fahrtgeschwindigkeit des Mopeds, so dass ein Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer die Folge war. Der 17-jährige Mopedfahrer prallte gegen das Heck des Mazda und stürzte. Durch den Aufprall verletzte er sich schwer und wurde danach sofort in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. (St)

Autofahrer traktiert - PM vom 07.11.2017

Delitzsch, OT Storkwitz, Hauptstraße

06.11.2017, gegen 18:30 Uhr

Der Fahrer (35) eines Skoda Octavia befuhr die B 183 a von Brehna in Richtung Delitzsch. Er bog in Storkwitz auf die Hauptstraße ab. Dort fiel ihm ein weißer Caddy auf, aus welchem ein Mann stieg. Aufgrund einer Vollsperrung musste der Autofahrer jedoch nach einigen Metern wenden. Währenddessen nahm er einen Schlag rechts hinten an seinem Fahrzeug wahr, so, als hätte einer dagegen getreten. Der Mann hielt an, stieg aus. Ohne ersichtlichen Grund wurde er sofort von einem Unbekannten massiv mit Schlägen und Tritten angegriffen und am Kopf und Bauch verletzt. Nachdem dieser äußerte, dass ?hier nur 50 km/h erlaubt sind?, ließ er vom 35-Jährigen ab und verschwand offenbar in Richtung seines Wohnhauses. Der Verletzte erstattete Anzeige und wurde dann in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Auch sein Auto und sein IPhone wurden in Mitleidenschaft gezogen; der Skoda wies hinten rechts eine defekte Stoßstange auf und das Handy in der Hosentasche wurde durch einen der Tritte am Display beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Aufgrund der Personenschreibung des Tatverdächtigen und des Hinweises auf das Fahrzeug des Mannes laufen die Ermittlungen nach dem Täter. (Hö)

Grob unsportlich ? - PM vom 06.11.2017

Delitzsch, Rathenaustraße

05.11.2017, 00:25 Uhr

... verhielt sich ein unbekannter Täter. Der 41-jährige Eigentümer eines Grundstückes besuchte am Samstag das Bundesligaspiel RB Leipzig gegen Hannover 96 zusammen mit seinem Sohn und seinem Vater. Ziemlich gut gelaunt nach dem Sieg waren die drei gegen 20:00 Uhr wieder zu Hause. Auf dem Grundstück des 41-jährigen steht ein ca. 5 Meter hoher Fahnenmast, an dessen Ende eine RB-Fahne im Wind flatterte. Am Sonntagmorgen musste der 41-Jährige allerdings feststellen, dass der Fahnenmast umgeknickt war und die RB-Fahne entwendet wurde. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass die Nachbarn gegen Mitternacht Geräusche wahrnahmen und eine unbekannte männliche Person über das Grundstückstor stieg, sich an dem Fahnenmast zu schaffen machte und anschließend mit einem Fahrrad in Richtung Dübener Straße davonfuhr. Da der Täter noch nicht ermittelt werden konnte, bleibt die Frage offen, ob es ein Hannover-Symphatisant gewesen sein könnte.

Beifahrerin musste von Feuerwehr befreit werden - PM vom 06.11.2017

Delitzsch; OT Döbernitz, Eilenburger Chaussee

05.11.2017, 17:30 Uhr

Ein 80-Jähriger befuhr die Eilenburger Chaussee Richtung Mocherwitz. In Höhe des Autohauses verlor er die Kontrolle über sein Auto, woraufhin er nach rechts von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete. Er selbst stieg sofort aus, doch seine Beifahrerin konnte sich nicht selbstständig befreien. So musste die Feuerwehr ausrücken und die Dame aus dem Auto retten. Glück im Unglück hatten beide Autoinsassen, sie blieben unverletzt. (MB)

Unfall zweier Pkw ? Zeugenaufruf m. b. B. u. V. - PM vom 02.11.2017

Leipzig-Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße/Messeallee

10.10.2017, gegen 06:30 Uhr

Die Fahrerin (49) eines Opel Zafira war auf der Delitzscher Landstraße stadteinwärts unterwegs und bog dann nach links auf die Messeallee ab. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Delitzscher Landstraße stadtauswärts fahrenden Skoda (Fahrer: 64). Beim Unfall wurde die Frau leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Während der Unfallaufnahme gaben beide Autofahrer an, bei ?Grün? gefahren zu sein und Nachfolgeverkehr gehabt zu haben.

Einbruch in einen Schnellimbiss - PM vom 01.11.2017

Delitzsch, Eisenbahnstraße

30.10.2017, 04:30 Uhr ? 05:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten ein Fenster gewaltsam auf und stiegen anschließend in das Objekt ein. Die vorhandene Registrierkasse wurde gewaltsam aufgebrochen und ein hoher zweistelliger Bargeldbetrag daraus entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Bei den ersten geführten Ermittlungen meldete sich dann ein Zeuge, der zwei unbekannte männliche Personen vor dem Geschäft wahrnahm, die dann sehr eilig die Eisenbahnstraße in Richtung Elisabethstraße flüchteten.

Einbrecher stahl Geldkassette - PM vom 25.10.2017

Delitzsch

23.10.2017, 18:00 Uhr bis 24.10.2017, 07:00 Uhr

Über Nacht war ein unbekannter Täter in einem Friseurgeschäft. Er drang in den Salon ein, indem er das Schloss der Hintertür zog. Anschließend durchwühlte er alle Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Mit einer an einer Wand über einem Schreibtisch befestigten Geldkassette, die er herausriss, verschwand er. In dieser befand sich laut Geschäftsinhaber (47), der auch Anzeige erstattet hatte, Wechselgeld in einer niedrigen dreistelligen Höhe. Der Sachschaden wurde mit ca. 50 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbrecher gestört? - PM vom 24.10.2017

Leipzig-Zentrum, Delitzscher Straße

22.10.2017, 21:00 Uhr bis 23.10.2017, 12:00 Uhr

Ein Unbekannter war nachts im Bowlingcenter. Er öffnete gewaltsam eine Tür und begab sich zielgerichtet zum Gesellschaftsraum. Dort riss er einen Beamer von der Zimmerdecke. Offensichtlich war er gestört worden, denn er verschwand ohne Diebesgut. Die Höhe des Sachschadens konnte vom Anzeigeerstatter, dem Geschäftsführer (58), noch nicht angegeben werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Offenbar zu schnell unterwegs ? - PM vom 18.10.2017

Delitzsch, OT Storkwitz, B 183 a

17.10.2017, gegen 23:00 Uhr

? war gestern Abend der Fahrer (42) eines Peugeot, der auf der B 183 a von Storkwitz nach Brehna fuhr. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang kam er in einer ausgeschilderten Rechtskurve von der Straße ab und krachte gegen einen entgegenkommenden Audi Q 7 (Fahrer (50). Beide Fahrzeuge schleuderten auf ein Feld. Zwei Ersthelfer (m.: 28, 44) kümmerten sich um die Verletzten und hatten sofort das Rettungswesen und die Polizei gerufen. Die Autofahrer wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäusern stationär aufgenommen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfall dauern noch an. (Hö)

Verprügelt! - PM vom 17.10.2017

Delitzsch, Securiusstraße

16.10.2017, 16:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache wurde ein 17-jähriger Junge im Stadtpark, gegenüber eines Einkaufsmarktes, von einer bisher unbekannten männlichen Person mit der Faust unvermittelt und plötzlich in das Gesicht geschlagen. Dabei wurde der 17-Jährige so schwer verletzt, dass er mit Schwindelgefühlen anschließend durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht wurde. Zum Motiv der Tat gibt es noch keine Erkenntnisse.

Transporter und Auto stießen zusammen - PM vom 17.10.2017

Delitzsch, Bismarckstraße

16.10.2017, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (24) eines Mercedes-Transporters befuhr die Bismarckstraße mit der Absicht, die Kohlstraße zu überqueren. Dabei beachtete er eine VW-Fahrerin (36) nicht, welche auf der Kohlstraße unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten und stießen zudem noch gegen ein Geländer und einen Ampelmast. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.500 Euro. (Hö)

Erst Ohrfeige, dann Fahrrad entwendet - PM vom 13.10.2017

Delitzsch, Elberitzstraße

12.10.2017, 21:50 Uhr

Am Donnerstagabend war ein 43?Jähriger mit einem Damenrad mit Anhänger unterwegs. Auf der Elberitzstraße traf er auf vier Personen, zwei Männer und zwei Frauen, von denen er nur einen kannte. Genau diesem hatte er anscheinend noch etwas Geld geschuldet. Das wollte der Mann, den er nur flüchtig kannte, auch gleich wieder haben. Da er das nicht aushändigen konnte, bekam er von ihm erst eine Ohrfeige, dann nahm der Angreifer das Gespann aus Rad und Anhänger an sich und fuhr damit davon. Wohin, wusste der Bestohlene auch nicht. Eine Suche der Polizeibeamten in den umliegenden Straßen blieb erfolglos. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zum Fall aufgenommen. (Ber)

Aus Alt mach Neu - PM vom 12.10.2017

Delitzsch, Eilenburger Straße

11.10.2017, 17:00 Uhr

Ein Kunde ließ sich in einem Schuhgeschäft zunächst beraten, verschiedene Schuhe zeigen und probierte diese auch an. Nichts Ungewöhnliches für die Verkäuferin eines Delitzscher Schuhgeschäfts. Als die Verkäuferin allerdings in das angrenzende Lager ging, um ihrem Kunden ein weiteres Paar zu holen, verließ dieser schnell und direkt den Laden. Wie sich dann auch später bei der Sichtung der Videoaufzeichnungen bestätigte, hatte der unbekannte Dieb seine alten, getragenen Schuhe in der linken Hand und ein Paar neue Turnschuhe der Firma ?New Balance? an. Die gestohlenen Turnschuhe hatten einen Wert von rund 90 Euro. (St)

Dreiste Diebe montieren Fenster ab - PM vom 10.10.2017

Delitzsch, Bitterfelder Straße

08.10.2017,16:30 Uhr bis 09.10.2017, 07:10 Uhr

Unbekannte Täter suchten in der Sonntagnacht ein Wohn- und Geschäftshaus in Delitzsch heim. Zutritt verschafften sich die Unbekannten durch das Zerschlagen eines Kellerfensters. Danach wurden die einzelnen Büros und anderen Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht, alle Schränke aufgerissen, sämtliche Behältnisse geöffnet und durchwühlt. Die Langfinger wurden auch tatsächlich fündig. Sie erbeuteten neben Bargeld, Wertbriefmarken und einem silberfarbenen Radio auch diverse Oberlichtfenster, die auf jeder Etage angebracht waren. Hinweise auf Tatverdächtige gibt es bislang nicht, jedoch konnten durch die Kriminaltechniker zahlreiche Spuren am Tatort gesichert werden. Angaben zur entstandenen Schadenshöhe können bislang noch nicht gemacht werden. (St)

Dieselklau - PM vom 09.10.2017

Delitzsch, Sachsenstraße, Parkplatz

09.10.2017, 03:20 Uhr

Ein Zeuge beobachtete nachts einen Mann, der von einem geparkten Lkw Diesel abzapfte. Das kostbare Nass floss vom Tank in mehrere Kanister. Der Zeuge informierte sofort die Polizei. Die Beamten konnten den Dieb leider nicht dingfest machen; dieser hatte bereits die Flucht ergriffen. Dabei ließ er am Lkw einen gefüllten und einen leeren 30-Liter-Kanister sowie unter einem Baum zum Fußweg hin einen weiteren vollen 30-Liter-Kanister zurück. Nach Angaben des Zeugen, der den Diesel-Dieb offenbar gestört hatte, ist dieser ca. 1,85 m groß, kräftig und war mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

1. Fall: - PM vom 06.10.2017

Delitzsch, OT Brodau

04.10.2017, 22:30 Uhr ? 05.10.2017, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf der Grundstückseinfahrt gesichert abgestellten schwarzen Volvo XC 90 des 56-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 53.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in Spielothek - PM vom 04.10.2017

Delitzsch, Sachsenstraße

04.10.2017, gegen 03:15 Uhr

Mitarbeiter einer Wachschutz-Firma informierten sowohl die Polizei als auch eine Verantwortliche der Spielothek über einen Einbruch. Polizeibeamte waren am Tatort und stellten fest, dass die untere Scheibe der Eingangstür zerstört worden war. Auf diese Weise waren die Täter ins Gebäude gelangt und hatten den Kassenbereich hinter der Theke durchwühlt. Dabei stießen sie auf eine Geldkassette, nahmen sie mit und verschwanden. Die Einbrecher erbeuteten eine vierstellige Summe. Zudem richteten sie Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro an. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Minderjähriger Brandstifter - PM vom 02.10.2017

Delitzsch, Schkeuditzer Straße

01.10.2017, 16:55 Uhr

In Delitzsch brannte gestern Nachmittag ein abgestellter herrenloser Pkw, der höchstwahrscheinlich aufgegebenes Eigentum darstellt (die Ermittlungen nach dem letzten Eigentümer laufen noch). Als Tatverdächtiger wurde ein 7-jähriger Junge festgestellt, der am Fahrzeug mit einem Feuerzeug zündelte. Der Wagen ging komplett in Flammen auf. Durch das Feuer wurde zusätzlich noch eine angrenzende Hausfassade beschädigt. Der abgebrannte Pkw wurde später durch die Polizei sichergestellt und abgeschleppt. Hintergründe zur Motivation des Kindes liegen bisher noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. (KG)

Kein Wasser in brennendes Öl! - PM vom 22.09.2017

Delitzsch; OT Zschepen

21.09.2017, 19:15 Uhr

Eine 20-Jährigen erlitt gestern Abend schlimme Verbrennungen, als sie kleine Flammen zu löschen versuchte, die im erhitzten Öl flackerten. Was war geschehen? Sie wollte gemeinsam mit ihrer Nichte (13) das Abendessen vorbereiten und hatte dazu Öl erhitzt. Zu allem Unglück entzündete sich dieses aber, so dass die junge Frau keinen anderen Ausweg sah, als dieses mit einem Schwall Wasser zu löschen. Dabei aber verpufften die Flammen. Sie schlugen höher und heißes Wasser sowie Öl spritzte durch die Küche, so dass die 20-Jährige am Rücken und an den Haaren Verbrennungen ersten Grades erlitt. In einem nahegelegenen Krankenhaus wurde sie behandelt, ebenso wie ihre Nichte. Bei ihr bestand der Verdacht einer Rauchgasintoxikation. Der bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Wildes Plakatieren - PM vom 22.09.2017

Delitzsch; Dübener Straße

22.09.2017, 03:30 Uhr

An verschiedenen Orten in Delitzsch registrierten Polizisten Plakate von sechs Meter Länge und 60 cm Höhe mit der Aufschrift: ?Merkel muss weg?. Diese hingen an Brückengeländern in der Carl-Friedrich-Benz-Straße an der Bahnüberführung der alten Grubenbahn in der Dübener Straße an der Straßenunterführung unter der Bahnlinie, in der Eilenburger Chaussee an der Bahnüberführung der Bahnlinie und in der Bitterfelder Straße/Benndorfer Landstraße an einem Grundstückszaun. Die Plakate wurden entfernt. Eine Strafbarkeit wird derzeit noch geprüft. Das Aufhängen der Transparente erfüllt zumindest eine Ordnungswidrigkeit. (Ber)

Nächtlicher Lokalbesuch - PM vom 20.09.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Zscherngasse

18.09.2017, 16:00 - 19.09.2017, 10:00 Uhr

In Delitzsch drangen Unbekannte in eine Gaststätte in der Zscherngasse ein. Sie brachen die Eingangstür vom Lokal auf und verschafften sich so Zutritt zum Objekt. Das durchsuchten sie und entwendeten vier angefangene Flaschen Spirituosen im dreistelligen Gesamtwert. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Vorfahrt missachtet - PM vom 18.09.2017

Delitzsch, B 183 a

17.09.2017, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer ((80) eines Citroen befuhr die S 2 aus Richtung Kyhna und bog im Einmündungsbereich zur B 183 a links ab. Dabei missachtete er jedoch die Vorfahrt eines Golf, dessen Fahrerin (29) aus Richtung Brehna kam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Golffahrerin sowie deren Beifahrerin (39) wurden verletzt und mussten ambulant behandelt werden. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Der 80-Jährige erhielt ein Bußgeld und hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Über das Dach - PM vom 15.09.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Carl-Friedrich-Benz-Straße

13.09.2017, 19:10 Uhr - 14.09.2017, 04:50 Uhr

Über das Dach kamen Einbrecher in Delitzsch. Sie öffneten gewaltsam ein Oberlicht und drangen so in ein Bürogebäude ein. In der oberen Etage wurden die Büroräume durchwühlt und ein Tresor mit einem Trennschleifer geöffnet. Aus diesem wurde eine vierstellige Summe Bargeld entwendet. (Ber)

Ohne Erlaubnis mit Rausch - PM vom 13.09.2017

Delitzsch; Sachsenstraße

12.09.2017, 18:00 Uhr

Ein 39-Jähriger konnte es nicht stehen lassen, sein Krad, und fuhr damit. Auf der Sachsenstraße allerdings wurde er von einer Polizeistreife kontrolliert, die nach Abfragen in einem polizeilichen Auskunftssystem schnell heraus fand, dass ihm die Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen worden war. Sofort wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eröffnet. Weiterhin prüften die Gesetzeshüter, ob er möglicherweise während der Fahrt unter Einfluss von Rauschmitteln stand. Der Test ergab, dass dieser Verdacht nicht unbegründet war. Der mit dem 39-Jährigen durchgeführte Drugwipe-Test ergab ein positives Ergebnis auf Amphetamin. Außerdem fand sich in seinen Sachen ein Tütchen mit einer kristallinen Substanz an. Dieses wurde beschlagnahmt. In diesem Falle ermittelt die Polizei wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Kupferdieb auf frischer Tat gestellt! - PM vom 11.09.2017

Delitzsch; Schloßstraße

10.09.2017, 23:45 Uhr

Metallische Geräusche, die nachts aus einem Kindergarten an das Ohr eines Passanten drangen, ließen ihn aufhören und die Polizei informieren. So kam es, dass eine Polizeistreife unverzüglich zu dem genannten Kindergarten fuhr und den Geräuschen auf den Grund ging. Dazu kletterten zwei Polizisten über den zwei Meter hohen Zaun, andere wiederum leuchteten das Kindergartendach ab und entdeckten in der Tat im Lichtkegel einen Mann (45) hinter einer Dachgaube hocken. Er wurde aufgefordert das Dach zu verlassen. Die bereits über den Zaun gekletterten Polizisten indes machten sich auch auf den Weg nach oben ? über die Feuerleiter ging es hinauf, dann erreichten sie eine Aluklappleiter, die auf der Feuertreppe aufgelegt war, um so über diese auf das Dach zu gelangen. Gesichert war diese mit Spanngurten. Auf dieser kam ihnen nun der 45-Jährige entgegen, so dass schließlich der Weg gemeinsam in die Schloßstraße fortgesetzt wurde. Nun im Lichtschein entdeckten die Gesetzeshüter, dass ihnen der polizeibekannte 45-Jährige gegenüberstand. Schließlich wurden er und sein Rucksack durchsucht, wobei etliche Kupferschellen und Klemmen zum Vorschein kamen, die als Halterungen für Blitzableiter auf dem Dach angebracht waren. Ebenso entdeckten die Gesetzeshüter Schraubendreher, Kneifzange, Schraubenschlüssel. Auf Nachfrage erzählte der 45-Jährige, dass er das Buntmetall aufgrund finanzieller Nöte gestohlen habe. Jedenfalls fanden die Gesetzeshüter bei einer weiteren Nachschau ein kleines Fallrohr von einer der Gauben samt Teilen von Blitzableiter, ein weißes Seil mit einem Haken, mit welchem die demontierten Kupferteile vom Dach zur Erde herabgelassen werden sollten. Nicht weit vom Tatort entfernt fanden sich im Gebüsch außerdem zwei Beutel mit einer Zange, einer Sackkarre, einem Spanngurt und einer Gummimanschette an. Alles samt wurde sichergestellt, dem 45-Jährigen der Straftatverdacht des Diebstahls im besonders schweren Fall eröffnet, insbesondere da er für bereits vorausgegangene Diebstähle von Fallrohren und Schneefanggitter im Verdacht steht. Die Polizei ermittelt. (MB)

Fußgängerin mit schwersten Verletzungen in Klinik - PM vom 11.09.2017

Leipzig; OT Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße

10.09.2017, 14:30 Uhr

Der Fahrer (39), der mit seinem Mazda CX 5 die Delitzscher Landstraße stadteinwärts fuhr und Höhe der Wiederitzscher Straße die Kontrolle über seinen SUV verlor, erfasste eine Fußgängerin und verletzte sie sehr schwer. Nachdem er die Gewalt über den CX verloren hatte, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, rauschte über den Fußweg und erfasste eine dort an der Haltstelle wartende Frau (65). Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte die 65-Jährige gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Skoda Rommster und blieb mit mehreren Frakturen und einem Schädelhirntrauma auf der Fahrbahn liegen. Durch Rettungskräfte wurde sie umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert, wo sie intensivmedizinisch versorgt wurde. Der Fahrer des Mazda indes schlitterte auf dem Fußweg weiter, so dass dessen Fahrt erst an einem Straßenbaum endgültig gebremst wurde. Leicht verletzt und unter Schock stehend, krabbelte er aus den völlig deformierten Wagen (Schaden ca. 15.000 Euro). Ein Atemalkoholtest ergab, dass er reichlich alkoholische Getränke konsumiert hatte. Das Ergebnis zeigte stattliche 1,9 Promille an. Neben dem Auto wurden durch den Unfall auch verschiedene Verkehrszeichen, ein Straßenmast und ein Baum beschädigt. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (MB)

Wahlplakate beschädigt - Täter gestellt - PM vom 04.09.2017

Delitzsch, Bismarkstraße

Zeit 02.09.2017, 02:20 Uhr

Ein Hinweisgeber informierte die Polizei, dass mehrere Personen auf der Straße entlang liefen und Wahlplakate der Partei ?DIE LNKE? heruntergerissen hatten bzw. diese anzündeten. Die Polizei konnte in der Nähe des Tatortes vier Personen stellen (20 w; 19 m; 20 m; 21 m). Auf dem Weg zu den Personen löschten die Beamten mittels Feuerlöscher noch ein angebranntes Wahlplakat. Zu weiteren Ermittlungen wurden diese mit in das Polizeirevier genommen. Insgesamt wurden drei Wahlplakate der Partei ?DIE LINKE? beschädigt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

02.09.2017, 22:40 Uhr

Unbekannter Täter steckte insgesamt fünf Mülltcontainer in Brand. Die Mülltonnen brannten vollkommen ab. Die Kameraden der Feuerwehr Markkleeberg waren schnell vor Ort und löschten den Brand. Durch die Hitzeeinwirkung wurde die Umzäunung des abgesperrten Müllcontainerplatzes in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 31.08.2017

Delitzsch, Sachsenstraße

16.08.2017, 08:30 Uhr ? 30.08.2017, 08:40 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine verschlossene Garage in einem Garagenkomplex ein. Aus der Garage wurde das weinrot/beigefarbene Motorrad Yamaha der 46-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 1.500 Euro entwendet. Außerdem nahmen die unbekannten Täter noch ein Vier-Mann-Zelt, verschiedene Werkzeuge und Spirituosenflaschen, zwei Campingstühle, einen Rucksack und einen HP-Drucker mit. Der Gesamtstehlschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 200 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Aus der Jackentasche - PM vom 29.08.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Albert-Böhme-Straße

28.08.2017, 13:00 Uhr

In einem Einkaufsmarkt in der Albert-Böhme-Straße in Delitzsch stellte eine Kundin an der Kasse fest, dass ihr Portemonnaie weg war. Sie hatte es in die Jackentasche gesteckt und wähnte es dort sicher. Ein Fehler, wie sie nun bemerkte. Die Geldbörse war nirgends auffindbar. Sie musste gestohlen worden sein, wie die 62-Jährige bei der Anzeigenaufnahme angab. Darin befanden sich Ausweisdokumente und ein hoher zweistelliger Bargeldbetrag. (Ber)

Einbrecher gestellt - PM vom 28.08.2017

Delitzsch

27.08.2017

Die Flucht kann mitunter sinnlos erscheinen, wenn einem die Polizei dicht auf den Fersen ist. Das dachte sich wohl auch ein Einbrecher (21) am Sonntagmorgen: Als er bereits nahezu umstellt war, kam er mit erhobenen Händen aus einem Gebüsch hervor und stellte sich freiwillig. Doch was war davor geschehen? Zuvor ist er mit einem Kumpan (30) in einen Kleingarten, einen Pkw und eine Firma eingebrochen. Beim Einbruch in den Garten wurden beide von einem Zeugen (56) erwischt, der dann auch die Polizei informierte. Der 56-Jährige musste dann zusätzlich noch feststellen, dass die Täter in seinen Renault Twingo eingestiegen waren und dort vier Fußmatten, ein Autoradio, einen Schirm, die Autobatterie und ein altes DDR-Fernglas gestohlen hatten. Die hinzugerufene Polizei folgte der Spur der Täter bis zur Döbernitzer Straße, wo der Fluchtwagen ? ein grüner BMW ? abgestellt worden war. Der 21-Jährige lief zu diesem Zeitpunkt auf dem Gelände einer Gas-Firma, in die beide Täter noch eingestiegen waren und versuchte, sich dort zu verstecken ? vergebens, wie wir eingangs bereits beschrieben hatten. Der 21-Jährige wurde daraufhin und da er sich noch aktuell auf Bewährung befand, dem Haftrichter vorgeführt, der noch am selben Tag die Untersuchungshaft für ihn verfügte. Der 30-jährige Mittäter ist indes noch auf der Flucht ? die Frage lautet nur: Wie lange noch ?? (KG)

Gitarren und Verstärker entwendet - PM vom 21.08.2017

Delitzsch; Eilenburger Chaussee

19.08.2017, 01:30 - 12:00 Uhr

In Delitzsch drangen Unbekannte am Samstagmorgen in ein Vereinsheim ein. Sie versuchten, die Zugangstüren zu einem Schießstand aufzubrechen, was aber misslang. Die Türen waren gut gesichert. Mehr Erfolg hatten die Eindringlinge dann in einem Proberaum im Objekt. Die Band, die sich eingemietet hatte, musste den Diebstahl von zwei Gitarren und vier Verstärkern beklagen. Der Wert lag weit im vierstelligen Bereich. (Ber)

Fall 1 - PM vom 16.08.2017

Leipzig-Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße

14.08.2017, 20:00 Uhr bis 15.08.2017, 07:30 Uhr

Nachdem Unbekannte die hintere rechte Seitenscheibe des BMW eingeschlagen hatten, durchsuchten sie das Fahrzeug und stahlen das Lenkrad mit Airbag. Der Halter (39) schloss gestern früh seinen Wagen auf und sah als erstes eine große Schraube im Fußraum liegen. Erst dann bemerkte er das Fehlen seines Lenkrades. Er informierte sogleich die Polizei. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben, der Stehlschaden auf etwa 1.500 Euro beziffert.

Wo ist die Radfahrerin? - PM vom 15.08.2017

Delitzsch, Gerberplan

14.08.2017, 16:40 Uhr

Ein 56-jähriger Busfahrer der Linie ?212? fuhr von der Bitterfelder Straße in den Gerberplan ein und querte die Einmündung ?Am Schützenplatz?. Auf dieser Höhe kam dem Bus eine unbekannte weibliche Radfahrerin entgegen. Diese fuhr entgegen der Fahrtrichtung (Einbahnstraße) vom Schützenplatz. Als der 56-jährige Busfahrer das sah, leitete er unvermittelt eine Vollbremsung ein. Die unbekannte Radfahrerin fuhr rechts vorn gegen den Bus und stürzte. Sie stand auf, schimpfte in Richtung des Busfahrers und verschwand augenblicklich wieder. Zeugen sagten später aus, dass diese Radfahrerin über die Bitterfelder Straße weiter in den Schäfergaben gefahren ist. Am Bus entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 800 Euro. Fahrgäste wurden nicht verletzt. Nach Angaben des Busfahrers ist die unbekannte Radfahrerin - 35 - 40 Jahre alt - 165 - 170 cm groß - hat blonde Haare - auf der linken Schulter trug sie eine Tätowierung

Gartencenter heimgesucht - PM vom 11.08.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Leipziger Straße

09.08.2017

Unbekannte Einbrecher drangen in der Nacht zum Donnerstag in ein Gartencenter in Delitzsch ein. Sie brachen Türen und Fenster von einem Container auf. Was entwendet wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeige noch nicht bekannt. (Ber)

Werkstatt heimgesucht - PM vom 11.08.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Raiffeisenstraße

09.08.2017, 18:00 Uhr - 10.08.2017, 07:00 Uhr

In Delitzsch mussten die Angestellten eines Autohauses zu Arbeitsbeginn einen Einbruch in die Werkstatt feststellen. Das Rolltor war beschädigt und offensichtlich hatten Fremde die Werkstatt und angrenzende Räume betreten. Was entwendet wurde, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. (Ber)

Enge Straße - PM vom 09.08.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Schäfergraben/Angerstraße

08.08.2017, 16:05 Uhr

Es ist manchmal eng im Schäfergraben in Delitzsch. Dies mussten zwei Fahrzeugführer am Mittwochnachmittag feststellen. Kurz vor der Einmündung Angerstraße hatten sich ein VW Touran und ein BMW 1-er schon fast aneinander vorbei geschoben, als es doch noch knirschte. Der Fahrer des Touran wollte nach links in die Angerstraße einbiegen und dachte, es wäre genug Platz. Der BMW stand aber noch da, da er für eine Weiterfahrt nicht genug Platz sah. Beide Fahrzeuge berührten sich mit dem Heck. Es kam zum Unfall mit Sachschaden im vierstelligen Bereich. (Ber)

Fall 3 - PM vom 08.08.2017

Delitzsch, OT Rödgen

07.08.2017, zwischen 06:35 Uhr und 12:35 Uhr

Die 54-jährige Bewohnerin kehrte zur Mittagszeit in ihr Haus zurück und fand eine Terrassentür offen stehend vor. Sogleich vermutete sie einen Einbruch und verständigte die Polizei. Im Haus war alles durchsucht worden, im Schlafzimmer lagen Sachen auf dem Boden verstreut. Der Frau fehlt jetzt hochwertiger Schmuck, wie Ketten, Armbänder, Ohrringe und Ringe, im Wert einer niedrigen fünfstelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Sympathiebekundung mit Folgen - PM vom 07.08.2017

Delitzsch; Fuststraße

06.08.2017, 02:30 Uhr ? 07:30 Uhr

In schwarzen und grünen Lettern hinterließen dreiste Schmierfinken ihre Sympathiebekundungen auf der Wand eines Mehrfamilienhauses, dessen Garagentoren und insgesamt fünf Autos von Ford über Renault bis Toyota. Diese standen auf dem mit einem Zaun umschlossenen Grundstück. Außerdem verewigten sich die Sprayer an der Rückwand eines Einkaufsmarktes ganz in der Nähe und am Zufahrtstor des Nachbargrundstückes. ?LOK? und ?FCL" waren ihre Botschaften. Nun ist die Botschaft der durch einen Anwohner herbeigerufenen Gesetzeshüter: ?Ermittlungen wegen Sachbeschädigung!? Sachschaden nicht unerheblich! (MB)

Dieb mit Ambitionen ? er machte seinen eignen Schnitt - PM vom 07.08.2017

Delitzsch

04.08.2017, 21:15 Uhr - 05.08.2017, 06:45 Uhr

Samstagmorgen unterrichtete die Filialleiterin eines Friseurgeschäftes die Polizei, dass jenes in der Nacht wenigstens von einem Langfinger heimgesucht worden war. Der unbekannte Dieb hatte wohl das Schloss der hinteren Eingangstür aufgebrochen und war so in das Geschäft gelangt. Dann durchwühlte er das Büro, nahm den Wandtresor samt Tageseinnahmen und Wechselgeld an sich und verschwand. Den Sachschaden schätzten die Filialleiterin und der Geschäftsführer auf ca. 1.600 Euro, den Stehlschaden gaben sie mit mehreren hundert Euro an. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Smartphon und Kopfhörer lenkten Radfahrer ab - PM vom 02.08.2017

Delitzsch, Elbritzstraße

01.08.2017, 06:10 Uhr

Am Dienstagmorgen radelte ein 21-Jähriger auf der Elbritzstraße in Richtung August-Bebel-Straße. Dabei schaute er ständig auf sein Smartphon und hatte zudem Stöpsel in den Ohren. So abgelenkt und nicht auf den Straßenverkehr achtend, bemerkte er nicht, dass er auf die Gegenfahrbahn geriet. Eine Autofahrerin (40) bog von der Wiesenstraße auf die Elbritzstraße ab und bemerkte sogleich, dass ihr der Fahrradfahrer entgegenkam. Sie hupte; dennoch stieß der 21-Jährige hinten links gegen den Ford Kuga und stürzte. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch Sachschaden am Pkw, dessen Höhe noch unklar ist. Die Frau erstattete Anzeige; die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 28.07.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Eisenbahnstraße

25.07.2017, 13:30 - 27.07.2017, 17:00 Uhr

In Delitzsch hatten sich Unbekannte unbefugt Zutritt zu einer Gaststätte verschafft. Sie öffneten gewaltsam sechs Spielautomaten und einen Zigarettenautomaten. Aus allen entnahmen sie die Geldkassetten und entwendeten das Bargeld in unbekannter Höhe. Allein der angerichtete Sachschaden lag im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Verbotene Kennzeichen! - PM vom 27.07.2017

Delitzsch, Blücherstraße

25.07.2017 ? 26.07.2017, 08:35 Uhr

Unbekannte Täter klebten mit weißem Klebeband ein Hakenkreuz in der Größe von 25 x 30 cm an einem Holm einer Kletterwand auf einem Spielplatz. Nach dem Bekanntwerden konnte das Hakenkreuz rückstandslos komplett entfernt werden.

Langfinger durch Restaurantbesitzer überrascht ? - PM vom 26.07.2017

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

25.07.2017, ca. 05:45 Uhr

Am Dienstag drang eine unbekannte, männliche Person durch das Aufhebeln einer Eingangstür in ein Eutritzscher Restaurant ein. Bei seinem Vorhaben hatte der Täter jedoch nicht mit dem im Restaurant schlafenden 46-jährigen Inhaber gerechnet. Als der Einbrecher den 46-Jährigen bemerkte, ergriff er sofort die Flucht. Trotz allem konnte er beim Entkommen noch Beute machen, denn dem Restaurantbesitzer fehlten im Nachhinein zwei Mobiltelefone und ein Portemonnaie. Abschließend konnte der Täter durch die Polizeikräfte nicht gestellt werden, aber durch Kriminalpolizei konnten am Tatort verschiedene Spurenträger gesichert werden. (St)

Gast zerstörte Scheibe - PM vom 25.07.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Eisenbahnstraße

25.07.2017, 01:45 Uhr

Womit der Gast einer Bar in Delitzsch unzufrieden war, blieb im Dunkeln. Nachdem er das Lokal in der Eisenbahnstraße verlassen hatte, warf er einen Stein gegen ein Fenster. Dadurch wurde die Scheibe beschädigt und eine 22?jährige Besucherin der Bar leicht verletzt. Die Polizei kam zum Einsatz, der Steinwerfer war aber schon über alle Berge. Anzeige wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung wurde gestellt. (Ber)

Einbruch in Apotheke - PM vom 18.07.2017

Delitzsch, Johannes-R.-Becher-Straße

18.07.2017, 00:29 Uhr

Über die Hintereingangstür verschafften sich Verbrecher Zutritt zu einer Delitzscher Apotheke. Neben Bargeld im zweistelligen Wert wurden Medikamente im Warenwert von ca. 50 Euro entwendet. Die Täter konnten trotz schnellen Eintreffens der Polizeibeamten am Tatort nicht gestellt werden. Es wird nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (St)

Betrunken und ohne Licht - 36-Jähriger Fahrradfahrer durch Polizei gestoppt - PM vom 14.07.2017

Delitzsch, Securiusstraße

13.07.2017, 23:05 Uhr

Durch eine unkoordinierte Fahrweise zog ein 36-jähriger Fahrradfahrer in der Delitzscher Securiusstraße die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Die Beamten stoppten den Radfahrer und führten eine Verkehrskontrolle durch. Dabei mussten sie einen strengen Alkoholgeruch bei dem Herrn feststellen. In der Folge wurde mit dem Radfahrer ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,92 Promille. Nachfolgend musste der Beschuldigte nach staatsanwaltlicher Anordnung zur Blutentnahme mit ins Krankenhaus. Danach wurde er durch die Beamten wieder entlassen, muss sich aber jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (St)

33-Jähriger mit Stahlrute im Rucksack unterwegs - PM vom 13.07.2017

Delitzsch, OT Döbernitz, Eilenburger Chaussee

13.07.2017, 00:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hatten zwei Polizeibeamte bei einer Personenkontrolle auf der Eilenburger Chaussee zwischen Delitzsch und Moscherwitz einen interessanten Fund getätigt. Bei einem 33-Jährigen fanden die Beamten neben zwei Tütchen Marihuana, welche der 33-Järige in seiner Zigarettenschachtel versteckte, eine Stahlrute, welche er wiederum in seinem Rucksack verstaute. Gegen den Mann wird jetzt nicht nur wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (St)

Zeugen gesucht! - PM vom 10.07.2017

Delitzsch, Eisenbahnstraße

09.07.2017, 04:50 Uhr

Ein 17-jähriger Afghane schlief in einem Zug von Leipzig in Richtung Delitzsch ein und verpasste den Ausstieg. Als er erwachte, war er in Bitterfeld. Mi dem nächsten Zug fuhr er bis Delitzsch zurück. Nach seinen Angaben war dann der Akku des Handys leer, so dass er nicht mehr die Erzieher in seiner Unterkunft erreichen konnte. Er entschied sich, auf einer Parkbank des Unteren Bahnhofes zu nächtigen. Plötzlich kam eine ihm unbekannte Person auf ihn zu und schlug ihn sofort in das Gesicht und forderte die Herausgabe seines Handys und der Geldbörse. Aus Angst vor weiteren Schlägen übergab der 17-Jährige Handy und Geldbörse, in der sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag befand. Der Geschädigte erlitt Hämatome. Er begab sich anschließend zu Fuß in seine Einrichtung in Reibitz. Erst hier wurde durch die Verantwortlichen die Polizei informiert. Die Kooperation des 17-Jährigen mit den Beamten ließ aber zu wünschen übrig. Eine Personenbeschreibung konnte er nicht gegenüber den Beamten angeben. Seine Verletzungen wollte er nicht behandeln lassen.

Radfahrer verletzt - PM vom 10.07.2017

Leipzig-Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße, Höhe Grundstück Nr. 44

11.06.2017, gegen 16:30 Uhr

Ein Rennradfahrer (23) befuhr am Sonntag, 11.06.2017, gg. 16:30 Uhr, die Delitzscher Landstraße in Richtung Delitzsch. Nach der Ampelkreuzung Messeallee kam ihm auf dem Radweg ein Fahrradfahrer entgegen und stieß mit ihm zusammen. Der junge Mann stürzte und verletzte sich erheblich; er hatte Schmerzen an der rechten Hand, an der Schulter und im Gesicht. Da der Verursacher einfach weiterfahren wollte, forderte er ihn auf, stehen zu bleiben und hielt ihn noch fest, als er nicht reagierte. Doch der andere bedrohte den Verletzten mit Gestik und Mimik. Er ließ los und der andere verschwand. Der 23-Jährige machte zwei Autofahrer auf sich aufmerksam; einer fuhr ihn in eine Klinik. Dort musste die rechte Hand ? am Zeigefinger wurde ein Bruch mit Knochenabsplitterungen diagnostiziert ? eingegipst werden. Zudem erlitt er noch Abschürfungen. Am Rennrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • 20 bis 40 Jahre alt, 1,75 m bis 1,85 m groß, korpulent
  • kurze braune Haare
  • sprach gebrochen englisch.
Dieser Fahrradfahrer war mit zwei weiteren Radlern unterwegs; einer fuhr unmittelbar hinter ihm, der andere auf der anderen Straßenseite.

Auf frischer Tat erwischt! - PM vom 05.07.2017

Delitzsch; Fabrikstraße, Nebengebäude des ehemaligen Biomassekraftwerks

05.07.2017, gegen 01:50 Uhr

Fahrzeug entwendet - PM vom 04.07.2017

Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße

03.07.2017, 08:30 Uhr ? 17:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den in einem Parkhaus gesichert abgestellten blauen Audi A 6 des 30- jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der unbekannte Täter aus dem Rucksack des Geschädigten, der in einem Büro stand, die Originalautoschlüssel entwendet hatte und mit hoher Wahrscheinlichkeit damit das Fahrzeug entwendet hatte. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Vorfahrt nicht beachtet - PM vom 04.07.2017

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

03.07.2017, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (30) eines Mercedes fuhr im zweiten Fahrstreifen auf der Delitzscher Straße stadtauswärts und bog nach links auf das Gelände einer Tankstelle ab. Er beachtete jedoch einen entgegenkommenden Renault Clio (Fahrerin: 66 nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall wurden sowohl beide Fahrer als auch der Beifahrer (48) im Renault leicht verletzt. Sie wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Sexuelle Belästigung - PM vom 03.07.2017

Delitzsch, Dübener Straße

02.07.2017, 22:00 Uhr

Zwei 15-jährige Mädchen begaben sich mit einem Fahrrad durch die Unterführung der Dübener Straße aus Richtung Eisenbahnstraße. Sie bemerkten, dass sie durch drei ausländische männliche Personen verfolgt wurden. Eine der männlichen Personen verwickelte ein Mädchen in ein Gespräch. Am Ende der Unterführung wollte sich der Unbekannte von dem Mädchen verabschieden und reichte ihm die Hand. Das Mädel wollte nicht darauf eingehen und zögerte, die Hand auszustrecken. Der Unbekannte ergriff jedoch ihre Hand und zog das Mädchen heran. Dabei versuchte er, sie zu küssen. Das Mädchen wehrte sich und riss sich los. Zusammen mit seiner Freundin lief es ein paar Schritte nach vorn. Der Unbekannte näherte sich noch einmal von hinten und griff der 15-Jährigen in den Schritt. Danach begab er sich zu seinen beiden Begleitern, die am Ende der Unterführung warteten. Die beiden Mädchen liefen zu einem in der Nähe befindlichen Grundstück und klingelten hier. Der Eigentümer half umgehend den Mädchen und informierte die Polizei. Die drei männlichen Personen waren mit zwei Fahrrädern unterwegs. Verletzt wurde niemand. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt: - männlich - ca. 20 Jahre - 170 - 175 cm groß - schlanke, dünne Statur - schwarze kurze Haare - an den Seiten sehr kurz und oben wie ein Igel - kurze blaue Jogginghose - schwarze Jacke - das Rad: Mountainbike, dunkelblau/gelb Nach seinen eigenen Angaben gegenüber den Mädchen kommt er aus Pakistan. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Zeugenaufruf - PM vom 03.07.2017

Delitzsch, Albert-Böhme Straße

01.07.2017, 10:15 -10:30 Uhr

Auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes stellte eine 63-jährige Fahrerin ihren roten VW Polo ab. Nachdem sie wieder an das Fahrzeug herantrat, stellte sie fest, dass auf der linken Seite an den Türen Eindellungen und Lackkratzer zu verzeichnen waren. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort, wurde bekannt, dass sich genau zu diesem Zeitpunkt ein bisher unbekanntes Fahrzeug schnell vom Parkplatz entfernte und in Richtung Karl-.Marx-Straße abbog. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 30.06.2017

Delitzsch, Birkenweg

28.06.2017, 17:00 Uhr ? 29.06.2017, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter dringt gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Fenster aufhebelt. Anschließend durchsucht er die Räumlichkeiten, wie Behältnisse und Schränke. Diebesgut erlangt er nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 350 Euro. (Vo)

Eine Wohnungsdurchsuchung? - PM vom 29.06.2017

Delitzsch, Leipziger Straße

28.06.2017, 13:15 Uhr

? und das Ergebnis: Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts einer Diebstahlhandlung durchsuchten Beamte die Wohnung eines 26-Jährigen. Dabei fanden die Beamten Betäubungsmittel und auch die dazugehörigen Utensilien. Desweiteren wurden drei Pistolenpatronen verschiedenen Kalibers aufgefunden und beschlagnahmt. Das brachte dem 26-jährigen gleich noch zwei weitere Ermittlungsverfahren ein - wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (Vo).

Küchenfenster aufgehebelt - PM vom 26.06.2017

Delitzsch

24.06.20178, zwischen 08:00 Uhr und 21:00 Uhr

Der Einbrecher hebelte das Küchenfenster vom Eigenheim auf und durchsuchte anschließend alle Zimmer sowie das Mobiliar. Mit Unterhaltungselektronik im Wert einer vierstelligen Summe konnte er unerkannt entkommen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 150 Euro beziffert. Die Eigentümerin (51) hatte die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Swimmingpool beschädigt - PM vom 23.06.2017

Delitzsch; OT Delitzsch,

22.06.2017, 16:30 Uhr

Als ein Grundstückseigentümer nach Hause zurück kehrte, musste er feststellen, dass jemand seinen Swimmingpool mit einer dunklen, klebrigen Substanz beschädigt hatte. Offenbar wurde ein sogenannter Farbbeutel über die Grundstücksgrenze geworfen. Die Flüssigkeit haftete an der Umrandung des Pools aber auch in den technischen Installations-Anlagen. Der Schaden liegt um mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Haltestellenhäuschen entglast - PM vom 22.06.2017

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

22.06.2017, 01:53 Uhr

Ein Mitarbeiter (59) einer Sicherheitsfirma verständigte die Polizei über ein zerstörtes Wartehäuschen an der Haltestelle Klinikum St. Georg stadteinwärts. Ein Unbekannter hatte mit gezielten Steinwürfen den Unterstand entglast und dabei einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro angerichtet. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Firmenfahrzeuge eingebrochen - PM vom 20.06.2017

Leipzig-Zentrum, Delitzscher Straße

16.06.2017, 16:00 Uhr bis 19.06.2017, 05:30 Uhr

Übers Wochenende waren Unbekannte auf einem Firmengelände. Dazu hatten sie einen Zaun aufgehebelt. Anschließend schlugen sie die Scheibe eines abgestellten Kleinbusses Iveco ein und entwendeten daraus diverse Fahrzeuge. Desweiteren drückten sie die Türen zu zwei Lagerhallen auf und brachen in ein weiteres Fahrzeug ein. Hieraus entwendeten sie ebenfalls Werkzeuge, wie Akkuschrauber, Flex sowie Hammer, dazu noch ein Notstromaggregat, zwei Batterien und eine Kabeltrommel. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Angezeigt hatte den Einbruch ein Mitarbeiter (52). Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tatort: Fahrradkorb! - PM vom 20.06.2017

Leipzig; OT Eutritzsch, Delitzscher Straße/Wittenberger Straße

19.06.2017, 17:00 Uhr

Ein Langfinger stahl einem 69-Jährigen die schwarze Umhängetasche aus dem Fahrradkorb und erbeutete damit auch dessen Personalausweis, Führerschein, Schlüsselbund, Smartphone und einen zweistelligen Geldbetrag. Außerdem nahm der Dieb auch das Fahrradschloss an sich, welches im Korb lag. Der 69-Jährige hatte kurz zuvor einen Weg in einer Bankfiliale erledigt und radelte anschließend durch das Eutritzsch-Center Richtung Drogerie. Nur diesen Moment konnte der Langfinger genutzt und zugegriffen haben, so der Herr. Er erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (MB)

Polizeifahrzeug missachtet, Schwerlast und Auffahrunfall - PM vom 20.06.2017

Delitzsch, Bundesstraße 184

20.06.2017, 00:20 Uhr

Die Fahrerin eines VW Passat fuhr auf der B 184 von Leipzig in Richtung Delitzsch. Kurz vor Delitzsch kam ihr ein Polizeifahrzeug entgegen, das ihr signalisierte, rechts am Fahrbahnrand anzuhalten. Dieser Aufforderung kam sie nicht nach, setzte ihre Fahrt fort. Kurz danach kam eine leichte Rechtskurve, die sie nicht einsehen konnte. In der kam ihr ein Schwerlasttransport entgegen. Vor genau dem hatten die Beamten gewarnt. Sie konnte nur noch nach rechts ausweichen. Dort hielt aber bereits ein Skoda Fabia. Auf den fuhr sie auf und verletzte sich selbst und den Fahrer (m/29) des Fabia schwer. Beide mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Gegen die 41?Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Kind angefahren - PM vom 20.06.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Sachsenstraße

19.06.2017, 09:55 Uhr

Beim Einbiegen von der Alexander-Puschkin-Straße in die Sachsenstraße in Delitzsch übersah der Fahrer eines Ford Fiesta ein 12-jähriges Kind, das ebenfalls die Sachsenstraße kreuzte. Der Junge kam zu Fall und verletzte sich. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Am Ford und am Fahrrad entstand Sachschaden. (Ber)

Konflikt zwischen Fahrrad und E-Bike - PM vom 15.06.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Freesestraße

14.06.2017, 11:40 Uhr

Beim Einbiegen in den Verkehr von einem Grundstück in der Freesestraße aus beachtete eine Radfahrerin eine herannahende E-Bike-Radlerin nicht. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 75?jährige E-Bike-Fahrerin schwer verletzt wurde und im Krankenhaus stationär behandelt werden musste. Die unachtsame 55-Jährige verletzte sich ebenfalls, kam aber mit einigen Schürfwunden davon und musste nur ambulant behandelt werden. (Ber)

Vierjähriger mit Rasenmäher verletzt - PM vom 09.06.2017

Delitzsch; OT Döbernitz

08.06.2017, 09:45 Uhr

In einer Kindertagesstätte in Döbernitz kam es am Donnerstagvormittag zu einem Arbeitsunfall. Im Bereich des Kindergartens wurde der Rasen gemäht. Gegen 09:45 Uhr geriet ein Kind mit dem Fuß in den Rasenmäher und erlitt eine Schnittverletzung. Umgehend wurden Rettungskräfte informiert. Der vierjährige Junge wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Wie es zu der Verletzung kommen konnte, kann noch nicht gesagt werden. Die Mäharbeiten fanden in einem Bereich des Geländes statt, in dem zu diesem Zeitpunkt keine Kinder gespielt hatten. Zum Unfall laufen derzeit noch die Ermittlungen. (Ber)

Einbruch in einen Einkaufsmarkt - PM vom 06.06.2017

Delitzsch, Eisenbahnstraße

05.06.2017, 02:00 Uhr

Der Rettungswache in Delitzsch wurde durch zwei Zeuginnen mitgeteilt, dass sie beobachtet hatten, dass sich eine unbekannte männliche Person in einen Einkaufmarkt im Kassenbereich gerade aufgehalten hatte. Anschließend flüchtete er nach draußen, wo eine zweite unbekannte männliche Person stand. Beide flüchteten mit einem Beutel in der Hand in Richtung Berufsschulzentrum. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass die unbekannten Täter gewaltsam eingedrungen waren, indem sie die Fenstervergitterung und ein Fenster aufhebelten. Danach drangen sie ein und entwendeten eine größere Menge an Zigaretten. Trotz eingeleiteter Fahndungssofortmaßnahmen konnten die beiden entkommen. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens wird noch nachgereicht. Ein Fährtenhund wurde eingesetzt. Dieser lief bis zum Bereich des Nordplatzes. Eine Person konnte wie folgt beschrieben werden:

Radfahrerin übersehen - PM vom 02.06.2017

Delitzsch, Eilenburger Chaussee

01.06.2017, 08:15 Uhr

Eine 82-jährige Radfahrerin fuhr den beidseitig in beide Richtungen kombinierten Fuß- und Radweg auf der Eilenburger Chaussee stadtauswärts. Gegenüber einem Kleingartenverein befindet sich ein Parkplatz, von welchem ein 64-jähriger Taxifahrer mit einem VW Touran gerade losfuhr und dabei die Radfahrerin übersah, welche von rechts kam. Die Radfahrerin stürzte schwer, wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Taxifahrer kümmerte sich umgehend um die verletzte Radfahrerin. Bei der Rekonstruktion am Unfallort stand fest, dass eine Sichtbehinderung des Taxifahrers durch Büsche am Parkplatz bestand. (Vo)

Wer wankt da radelnd durch Nacht und Wind? - PM vom 02.06.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Beerendorfer Straße

02.06.2017, 00:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht fiel einer Polizeistreife in Delitzsch ein Radfahrer auf. Der fuhr ihm deutlichen Zickzack und drohte auch mehrfach umzufallen. Die Polizisten hielten ihn an. Ein Atemalkoholtest ergab 2,4 Promille. ?Das kann ja gar nicht sein?, meinte der Radler, der sich trotz körperlicher Ausfallerscheinungen erstaunlich gut verständlich machen konnte. Er hätte gerade eben etwas getrunken und noch im Mund gehabt. Das Gerät müsse einen falschen Wert anzeigen. So warteten die Beamten eine Viertelstunde und wiederholten den Test. Der zeigte dann aber schon knapp 2,6 Promille. Offenbar zeigte der eben getrunkene Alkohol erst nach und nach seine volle Wirkung. Es half nichts ? er musste zur Blutentnahme. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Achtung -Trickbetrüger wieder unterwegs! - PM vom 01.06.2017

Delitzsch, Rosa-Luxemburg-Straße

31.05.2017, 11:15 Uhr

Eine 91-jährige Frau erhielt einen Telefonanruf. Der unbekannte Mann stellte sich vor, dass er aus dem ?engsten Familienkreis? stammt. Daraufhin sagte die Frau einen Namen und der Anrufer bestätigte diesen Namen sofort. Der Anrufer äußerte, dass er ein ?Problem? habe und dringend 15.000 Euro benötigt. Die 91-Jährige Frau reagierte vorbildich und raffiniert. Mit ihrer Aussage, dass sie erst mal prüfen möchte, ob es sich wirklich um den Namen aus dem ?engsten Familienkreis? handelte, verunsicherte sie damit den unbekannten Anrufer, denn er legte sofort auf und beendete das Gespräch. Anschließend informierte die Frau die Polizei. Einen Hinweis hat die Polizei noch! Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, einen Namen aus dem Familien- und Verwandtenkreis selbst auszusprechen. Die Trickbetrüger warten nur darauf. Und bitte nicht in Hektik verfallen und den Anrufer auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten - keine Geldübergabe vereinbaren. Sie rufen dann eine Vertrauensperson oder die Polizei bitte an. (Vo)

Einbruch in Praxis - PM vom 30.05.2017

Delitzsch, Bitterfelder Straße

24.05.2017 bis 29.05.2017, 07:20 Uhr

Ein unbekannter Täter brach zunächst ein Kellerfenster auf, um in das Gebäude zu gelangen. Danach öffnete er gewaltsam ein Fenster und drang in die Orthopädie ein. Dort durchwühlte er das Mobiliar und die Behältnisse in den gesamten Räumlichkeiten. Letztendlich stahl er zwei Telefone im Wert von ca. 300 Euro. Eine Mitarbeitern (43) hatte den Einbruch festgestellt und Anzeige erstattet. Der Sachschaden wurde vom Geschädigten (55) mit ca. 200 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Gefährliches von A bis W fiel einem ?Sammler? auf den Zeh - PM vom 29.05.2017

Delitzsch; Benndorfer Landstraße

28.05.2017, 22:00 Uhr

Bei einer Kontrolle fanden Gesetzeshüter im Rucksack eines 43-Jährigen sowohl pflanzliche und kristalline Substanzen als auch eine Feinwaage und einen größeren Geldbetrag. Außerdem fanden sie ein Springmesser, dessen Besitz laut WaffG nicht erlaubt ist. Aufgrund dieser Funde beantragten die Gesetzeshüter einen Durchsuchungsbeschluss für die Garage des Mannes. Diesem wurde stattgegeben und von den Gesetzeshütern auch gleich durchgeführt. In der Garage, die der 43-Jährige zum Schrauben und Basteln an Motorrädern nutzte, herrschte ungepflegtes Chaos, welches durchsucht wurde. Dabei fanden die Polizisten im untersten Fach der Werkbank einen Nebelwurfkörper und zwei Gasdruckpistolen in einem Schrank. Dann stießen sie in einem Motorradstiefel auf drei Patronen, wahrscheinlich Schrotmunition, und in einer Kiste befand sich die Abzugsvorrichtung eines Revolvers. Schließlich rückte noch ein tragbares Gerät zum Verschießen von Patronenmunition, Marke Eigenbau, in einer Kiste zu Tage. Sämtliche Waffen und Munition wurden sichergestellt und die Ermittlungen gegen Verstoß gegen das WaffG und BtmG gegen den 43-Jährigen aufgenommen. (MB)

Einbruch in eine Firma - PM vom 22.05.2017

Delitzsch, Fabrikstraße

19.05.2017, 18:30 Uhr ? 20.05.2017, 08:50 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Lagerhalle ein, indem er eine Tür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räume und entwendete einen Akku und das dazugehörige Ladegerät in einem Wert von ca. 100 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Gullydeckel als Zerstörungswerkzeug - PM vom 22.05.2017

Delitzsch; Eisenbahnstraße

21.05.2017, 19:30 - 22.05.2017, 05:30 Uhr

In der Eisenbahnstraße in Delitzsch warfen Unbekannte in der Nacht zum Montag die Scheibe eines Eisladens ein. Dazu benutzten sie einen Gullydeckel aus der Straße als Tatwerkzeug. Aus dem Laden fehlt nach erstem Überblick nichts. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Ebenfalls beschädigt wurde die Scheibe eines nahe liegenden Friseurs. Ob hier auch der Gullydeckel als Tatwerkzeug diente, bleibt offen. Der lag letztlich vor dem Eisladen. Ein ähnliches Werkzeug wurde am Friseur nicht gefunden. Auch hier wurde augenscheinlich nichts entwendet. (Ber)

Das Krankenhaus ist kein Selbstbedienungsladen! - PM vom 16.05.2017

Leipzig; OT Eutritzsch, Delitzscher Straße

16.05.2017, 02:50 Uhr

Das Krankenhaus ist kein Selbstbedienungsladen! Dies musste der Sicherheitsdienst eines Krankenhauses in Eutritzsch zwei Männern wiederholt klar machen. Diese wollten das Gelände aber nicht verlassen. Sie konnten sich hier so schön an den Automaten und Kühltruhen bedienen, die eigentlich den Patienten vorbehalten waren. Auch Zigaretten nahmen sie sich. Diese gehörten aber einer Angestellten. Letztlich musste die Polizei her und die Beiden des Geländes verweisen. Nun müssen sich die 22- und 26-jährigen Marokkaner wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl verantworten. (Ber)

Ford Mondeo vor dem Haus gestohlen - PM vom 16.05.2017

Delitzsch, OT Selben, Mühlenviertel

14.05.2017, 21:30 Uhr bis 15.05.2017, 06:45 Uhr

Vom Fleck weg verschwand über Nacht ein gesichert abgestellter elfenbeinfarbener Ford Mondeo (Hybrid). Den Verlust ihres Fahrzeuges stellte die Halterin (42) morgens fest und informierte die Polizei. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von ca. 23.000 Euro.

BMW entwendet - PM vom 16.05.2017

Delitzsch, OT Schenkenberg, Ringstraße

15.05.2017, zwischen 07:30 Uhr und 16:00 Uhr

Der Halter (57) eines grauen BMW 520d musste nachmittags feststellen, dass sein Fahrzeug vom Grundstück gestohlen worden war und setzte die Polizei in Kenntnis. Im Auto befanden sich noch die Zulassungsbescheinigung Teil 1 sowie der Führerschein der Ehefrau (52). Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen. (Hö)

Pfefferspray versprüht - PM vom 15.05.2017

Delitzsch, Rudolf-Breitscheid-Straße

14.05.2017, 19:10 Uhr

Der 32-jährige Tatverdächtige stand vor einer Wohnungstür und schrie laut herum. Ein 38-jähriger Mann trat vor die Tür und wollte auf die Person beruhigend einreden. Noch bevor er einige Worte mit dem Mann wechseln konnte, zog dieser plötzlich aus der Jackentasche ein Pfefferspray und sprühte dieses in das Gesicht des 38-Jährigen. Dieser erlitt Schmerzen und flüchtete in die Wohnung. In diesem Augenblick trat die Ex-Freundin und eine weitere weibliche Person aus der Wohnung und konnte den 32-Jährigen dazu bewegen, das Haus zu verlassen. Hier gab es eine laustarke verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden. Die Polizei traf ein und nahm sich dem Sachverhalt an. Dabei wurde noch bekannt, dass ein 3-jähriger Junge einen Hustenanfall und Brechreiz bekam, als er im Treppenhaus die Reizstoffe einatmete. Die Mutter suchte umgehend mit dem Kind das Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen auf. Dem 32-Jährigen wurde durch die Polizei ein Platzverweis ausgesprochen und das Pfefferspray sichergestellt. (Vo)

Kontrolliert ? - PM vom 15.05.2017

Delitzsch, An den Gärten

14.05.2017, gegen 10:45 Uhr

? wurde Sonntagvormittag ein Fahrradfahrer aufgrund seines Fahrstils. Polizeibeamte stoppten den Mann (44), der sich trotz erheblichen Alkoholgenusses auf seinen ?Drahtesel? gesetzt hatte und losgefahren war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille; die freiwillige Blutentnahme in einem Krankenhaus folgte. Nun hat sich der Pedalritter wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Von der Straße abgekommen! - PM vom 10.05.2017

Delitzsch, B 184

09.05.2017, 18:00 Uhr

Ein 43-jähriger Fahrer eines Ford Fiesta fuhr die B 184 aus Richtung Delitzsch kommend in Richtung Bitterfeld. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der 43-Jährige von der Fahrbahn ab, schliff entlang der Leitplanke und fuhr anschließend durch das Gras. Dabei kollidierte er mit einem am Straßenrand stehenden Baum und verletzte sich bei dem Aufprall. Polizei und Rettungswesen waren schnell vor Ort. Der 43-Jährige wurde zur Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. (Vo)

- PM vom 09.05.2017

Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße

05.05.2017, 22:00 Uhr ? 08.05.2017, 05:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Kindertagesstätte ein und durchsuchte die Räumlichkeiten und Behältnisse. Entwendet wurden zwei Digitalkameras und ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Der Stehl- und Sachschaden wird noch nachgereicht. (Vo)

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 08.05.2017

Delitzsch, Sachsenstraße

05.05.2017, 19:15 Uhr ? 06.05.2017, 08:20 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Geschäft ein, indem er die Eingangstür aufhebelte. Das Geschäft ist ein Teil eines großen Einkaufs- bzw. Gewerbecenters. Anscheinend zielgerichtet begab er sich in das Lager und entfernte hier zunächst die Brandmelder. Anschließend öffnete er gewaltsam einen Tresor. Aus diesem wurde eine untere vierstellige Bargeldsumme entwendet. Der Sachschaden beläuft sich ebenfalls in einem unteren vierstelligen Bereich. (Vo).

Streit eskalierte - PM vom 04.05.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Maybachstraße

03.05.2017, 13:30 Uhr

In der Maybachstraße eskalierte am Mittwochmittag ein Beziehungsstreit. Was in verbaler Auseinandersetzung begann, endete darin, dass der 30?Jährige seine 22-jährige Lebensgefährtin schlug und ihr die Handtasche entriss. Danach verschwand er mit ihrem Smartphone und einem oberen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Raub und Körperverletzung. (Ber)

Einbruch in Firma - PM vom 03.05.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Heinrich-Rudolf-Herz-Straße

27.04.2017, 15:00 - 02.05.2017, 07:00 Uhr

In Widemar brachen unbekannte das Rolltor zum Lager einer Firma auf, drangen in die Räume ein, durchsuchten die Spinde der Mitarbeiter. Sie entwendeten LED-Strahler und LED?Paneele. Der Gesamtschaden war bei Anzeigeerstattung noch nicht bekannt. (Ber)

Info-Abend - Erinnerung! - PM vom 02.05.2017

Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58

18. Mai 2017, um 17:00 Uhr

Die sächsische Polizei veranstaltet im Mai 2017 einen Informationsabend für alle Interessenten am Polizeiberuf. Bei dieser Informationsveranstaltung erhalten Sie nicht nur einen Einblick in die Ausbildung und das Studium bei der Polizei Sachsen, sondern werden auch über die Einsatzmöglichkeiten eines Polizeibeamten oder Wachpolizisten informiert. Darüber hinaus werden durch das Berufsberatungsteam der Polizeidirektion Leipzig die Einstellungsvoraussetzungen dargelegt, das Bewerbungs- und Auswahlverfahren erklärt und die verschiedenen Praktikumsmöglichkeiten vorgestellt.Schüler, Eltern und alle mit Interesse am Polizeiberuf sind herzlich eingeladen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter Telefon 0341 966-42262 oder per E-Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de erforderlich.

Zu flott unterwegs! - PM vom 19.04.2017

Delitzsch; OT Brodau, B 184

18.04.2017, 12:10 Uhr

Eine Corsa-Fahrerin (26) war auf der B 184 von Delitzsch kommend in südliche Richtung unterwegs. Doch nach einer Rechtskurve am ?Brodauer Stempel? verlor sie auf der regennassen Straße die Kontrolle über den Opel, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dabei verletzte sich die Frau leicht, so dass eine ambulante Behandlung notwendig wurde. Am Auto entstand Totalschaden, 6.000 Euro, außerdem wurden Leitpfosten und zehn Meter Randstreifen in Mitleidenschaft gezogen. (MB)

In Delitzsch ausgeraubt und zusammengeschlagen - PM vom 18.04.2017

Delitzsch, Otto-von-Guericke-Straße

17.04.2017, zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr

Ein 17-jähriger Delitzscher wollte eigentlich bei einem Bekannten (52) vorbeischauen, um mit ihm etwas zu besprechen. Dort wurde er allerdings bereits von fünf anderen Personen erwartet, die ihm nicht wohlgesonnen waren. Einer von ihnen (33) zog den 17-Jährigen ohne ein Wort in die Wohnung und begann unvermittelt, auf ihn einzuschlagen. Dazu gesellte sich eine Frau (34), der offenbar ein zurückliegendes Verhalten des 17-Jährigen nicht passte. Letzten Endes entwendeten die Täter dem Jugendlichen das Mobiltelefon samt PIN und ließen ihn später mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Der 17-Jährige erlitt durch die Schläge ins Gesicht und auf den Kopf eine Schädelprellung, die ärztlich behandelt werden musste. Die Polizei ermittelt wegen Raubes gegen die Täter. (KG)

Radfahrerin verletzt ? Autofahrer fuhr weiterZeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 04.04.2017

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

03.04.2017, gegen 16:45 Uhr

Eine Fahrradfahrerin (35) fuhr auf dem Radweg der Delitzscher Straße stadteinwärts. Im Bereich der Einfahrt zum Parkplatz eines Einkaufsmarktes wurde sie von einem in gleicher Richtung fahrenden blauen Pkw erfasst, dessen Fahrer nach rechts auf den Parkplatz abbog. Die Frau stürzte, verletzte sich leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Zwei Zeugen riefen Rettungswesen und Polizei. Der Pkw-Fahrer fuhr über den Parkplatz des Discounters und setzte seine Fahrt pflichtwidrig über eine hintere Ausfahrt in Richtung Bünaustraße fort. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Zu diesem Unfall sucht die Polizei, die wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, dringend Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum genauen Unfallhergang und insbesondere zum Fahrzeug (Fabrikat und amtliches Kennzeichen) sowie dessen Fahrer machen? Hinweise erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Telefon (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Hö)

Schwer gestürzt! - PM vom 04.04.2017

Delitzsch; Dübener Straße/Ostsiedlung in östliche Fahrtrichtung

03.04.2017, 06:40 Uhr

Beim Linksabbiegen übersah ein 43-Jähriger jene Radfahrerin (58), die auf der Dübener Straße in westliche Richtung fuhr. Er selbst war mit seinem Ford C-Max ebenfalls auf der Dübener Straße, allerdings in südliche Richtung gefahren und wollte dieser weiter folgen. Er erfasste die 58-Jährige, die daraufhin stürzte und schwere Prellungen sowie Abschürfungen im Hals- und Schulterbereich erlitt. Deshalb wurde auch eine stationäre, medizinische Behandlung im Delitzscher Krankenhaus notwendig. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, am Auto von ca. 2.000 Euro, am Fahrrad von ca. 500 Euro. (MB)

Einbruch in einen Gartencenter - PM vom 03.04.2017

Delitzsch,Leipz. Straße

02.04.2017, 19:45 Uhr ? 20:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen mit massiver Gewalt in das Center ein, indem sie das Rolltor auf der Gebäuderückseite hochdrückten und dann über den Windfang zu den Räumlichkeiten vordrangen. In einem Tresorraum wurden die Bewegungsmelder zerstört, die Alarm ausgelöst hatten sowie Bereiche der Hauptsteuerungselektronik. Das vermutlich eigentliche Ziel, ein Tresor, blieb unberührt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Beim Linksabbiegen überholt ? - PM vom 30.03.2017

Delitzsch, OT Brodau, Brodauer Dorfstraße

29.03.2017, 08:30 Uhr

? wurde ein Autofahrer (48). Der VW-Sharan-Fahrer hatte den Abbiegevorgang auf ein Grundstück bereits eingeleitet, als ihn noch der Fahrer (42) eines VW Multivan überholte. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Jedoch wurde gegen beide Fahrer ein Verwarngeld verhängt. (Hö)

Einbruch in Kraftwerk - PM vom 27.03.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Fabrikstraße

26.03.2017, 09:30 - 12:30 Uhr

Eine Störung im Umspannwerk veranlasste einen Mitarbeiter der Stromversorgungsgesellschaft am Sonntagvormittag, ein Biokraftwerk in der Fabrikstraße aufzusuchen. Im Kraftwerk kamen ihm zwei Männer entgegnen, die freundlich grüßten, dann aber im Laufschritt davon eilten. Er rief die Polizei. Die stellten dann die beiden 21- und 28-Jährigen noch auf dem Betriebsgelände. Sie hatten sich reichlich Computertechnik zum Abtransport zusammen gesammelt und bereit gestellt. Offenbar hatten sie dabei auch Technik zur Steuerung der Anlage erwischt und besagten Fehler im Stromnetz verursacht. (Ber)

Einbruch in Lagerhallen - PM vom 27.03.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Schkeuditzer Straße

24.03.2017, 19:00 - 26.03.2017, 11:00 Uhr

Sonntagvormittag mussten die Pächter von Lagerhallen in der Schkeuditzer Straße Einbrüche in ihre Hallen feststellen. Ein Möbelhändler war betroffen, ebenso ein Schrotthändler. Von letzterem fehlten Werkzeuge. Darüber hinaus ist derzeit noch kein Stehlschaden bekannt. (Ber)

Mit Geld und Schmuck ? - PM vom 23.03.2017

Delitzsch, OT Brodau

22.03.2017, zwischen 07:00 Uhr und 16:15 Uhr

? verschwand gestern ein Unbekannter, nachdem er ein Fenster aufgehebelt hatte und ins Einfamilienhaus eingedrungen war. Er hatte alles durchwühlt und fand eine dreistellige Summe Bargeld sowie diversen Schmuck, dessen Wert noch nicht genau beziffert werden konnte. Damit flüchtete er aus dem Haus über die Terrasse. Die Geschädigte (44) informierte die Polizei. Kripobeamte der Außenstelle Torgau ermitteln. (Hö)

Auf Arbeitsweg überfallen - PM vom 21.03.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Am Schützenplatz

20.03.2017, 05:30 Uhr

In Delitzsch am Schützenplatz wollte ein 35?Jähriger am Montagmorgen gerade zur Arbeit gehen, hatte sein Auto geparkt und lief die letzten Meter zu Fuß, als ihn am Parkeingang ein unbekannter Mann überholte, ihm drohend ein Messer vorhielt und Geld verlangte. Erschrocken und der Gefahr gewahr, übergab ihm der Überfallene die Geldbörse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag und der EC-Karte. Dann verschwand der Unbekannte so schnell, wie er gekommen war. Noch geschockt, lief der Ausgeraubte weiter zur Arbeit, wo dann Kollegen die Polizei riefen. Den Täter konnte er wie folgt beschreiben:- männliche Person, ca. 190 cm groß, kräftige muskulöse Gestalt- südländischer Typ: leicht dunkle Hautfarbe, dunkle kurze Haare (an der Seite kurz/oben etwas länger), braune Augen- leicht abstehende Ohren- gepflegtes Äußeres- Bekleidung: schwarz-blaue, schmal geschnittene Hose, schwarze Jacke, schwarze Sneakers ohne Schnürsenkel, schwarze Mütze, schwarze Handschuhe- Sprache: gebrochenes Deutsch mit nicht bestimmbarem Akzent.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 zu melden. (Ber)

Ölspur überführte Unfallfahrer - PM vom 20.03.2017

Delitzsch; OT Döbernitz, Bahnweg

19.03.2017, 00:15 Uhr

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, geriet ein Ford Ka in Döbernitz aus der Kurve. Als der Fahrer im Begriff war, am Park nach rechts in den Bahnweg einzubiegen, scherte das Fahrzeug nach links aus und prallte gegen einen Gartenzaun. Dabei wurde der Zaun beschädigt. Auch der Ford trug Schäden im Frontbereich und am Unterboden davon. Der Fahrer fackelte darauf hin nicht lange und setzte die Fahrt fort, ohne die Eigentümer des Grundstücks aufzusuchen oder die Polizei zu rufen. Seine Fahrt setzte er dann bis nach Delitzsch fort. Dumm für ihn: bei dem Unfall hatte er starke Beschädigungen am Unterboden. Betriebsstoffe traten aus. Diese führten die Polizei direkt zum Fahrzeug und dann zum Fahrer. Der hatte 2,8 Promille gepustet und musste zu einer doppelten Blutentnahme antreten. Durch die zweite kann festgestellt werden, ob nach dem Unfall noch getrunken wurde. Der 50?Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. (Ber)

Bäckerbesuch! - PM vom 17.03.2017

Delitzsch; Albert-Böhme-Straße

15.03.2017, 20:10 Uhr - 16.03.2017, 05:45 Uhr

Morgens, kurz nach sechs

Feuer in der Tonne! - PM vom 16.03.2017

Delitzsch; Johannes-R.-Becher-Straße

16.03.2017, 01:09 Uhr ? 01:40 Uhr

Nachts zündelten Unbekannte in der Delitzscher Johannes-R.-Becher-Straße. Sie zündeten den Inhalt der auf der Straße stehenden Container und Mülltonnen an, so dass diese komplett zerstört wurden. Ein Anwohner bemerkte das Feuer und informierte die Rettungsleitstelle. So rückte die Feuerwehr aus und löschte den Brand, konnte die Tonnen aber nicht mehr retten. Die Polizei, die ebenfalls zum Brandort gerufen worden war, ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die Angaben zum Täter machen können, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. Die geschädigte Firma, die Kreiswerke Delitzsch, konnte den Schaden noch nicht beziffern. (MB)

Ladendiebinnen erwischt - PM vom 14.03.2017

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

13.03.2017, gegen 11:45 Uhr

Zwei vermeintliche Kundinnen (20, 27) betraten mittags eine Drogerie-Filiale. Die Ältere nahm verschiedene Artikel aus den Warenträgern und legte alles in einen Einkaufskorb. Danach ging sie mit ihrer Komplizin in die Baby-Abteilung und packte die Waren um ? vom Einkaufskorb direkt in eine offenbar eigens dafür präparierte Tasche. Danach trennten sich die jungen Damen, wollten den Drogerie-Markt über verschiedene Ausgänge verlassen; doch weit gefehlt: Sie hatten ihre Rechnung ohne den Ladendetektiv gemacht, der beide Frauen nach Passieren der Kassenzone ansprach und Polizeibeamte aufgrund des Ladendiebstahls hinzuzog. Gegen beide Frauen wird strafrechtlich ermittelt. Zudem stellte sich heraus, dass gegen die 27-Jährige ein Hausverbot für alle Filialen dieser Drogeriekette in Deutschland besteht. Sie hat sich erneut wegen Hausfriedensbruchs zu verantworten. (Hö)

Kind angefahren - PM vom 08.03.2017

Delitzsch; OT Delitzsch, Karl-Marx-Straße

07.03.2017, 15:20 Uhr

In Delitzsch kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einem Kind. Kaum eine Chance zur Reaktion hatte die 54-jährige Fahrerin eines Kia Venga eigenen Angaben nach, als sie die Karl-Marx-Straße befuhr. Plötzlich lief ihr ein 9?jähriges Mädchen vor das Fahrzeug. Einen Zusammenprall konnte sie nicht vermeiden. Die Neunjährige wurde schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Die Story von ?Pferdestärken? und Langfingern - PM vom 06.03.2017

Delitzsch; OT Döbernitz, Dr.-Helmut-Schreyer-Straße

05.03.2017, 06:45 Uhr - 07:22 Uhr

Verlassen lag der kleine grüne Mini One im rechten Straßengraben. Ein Passant entdeckte den BMW und rief die Polizei. Die wiederum rekonstruierte folgenden Unfallhergang: Der Fahrer des Mini hatte aus vorerst unerklärlichen Gründen die Kontrolle über das Auto verloren, war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte dabei auch die Straßenlaterne geschrammt. Dann war der Fahrer geflüchtet. Den Schlüssel hatte er stecken lassen. Indes rief ein 20-Jähriger auf dem zuständigen Polizeirevier an und erzählte, dass ihm sein grüner Mini abhanden gekommen sei. Er wäre mit diesem Auto zu einer Geburtstagsfeier gefahren und hätte seine Freunde chauffiert. Am Ziehwerk stellte er auch das Auto ab, so der 20-Jährige weiter. Nach einer feucht-fröhlichen Nacht hätte der Mini dann morgens nicht mehr an Ort und Stelle gestanden. Doch irgendwie kauften ihm die Gesetzeshüter die Story nicht ganz ab. Ein Atemalkoholtest folgte. Das Ergebnis lautete: 1,46 Promille. Auch die Story lautete plötzlich anders, etwas wahrscheinlicher: Aus Angst vor Konsequenzen habe er das Auto als gestohlen gemeldet. In Wahrheit sei er mit Freunden zu einem Fastfood-Anbieter gefahren, um etwas zum Essen zu holen. Auf dem Rückweg war er schließlich zu schnell in einer Kurve, verlor die Kontrolle und rutschte in den Straßengraben. Unverletzt sind dann alle Insassen hinausgeklettert und zum Ziehwerk zurück gegangen. Von da aus rief er die Polizei an. Nun wird gegen den 20-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (MB)

Brachiale Gewalt - PM vom 23.02.2017

Leipzig, OT Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße

20.02.2017, 18:00 Uhr ? 22.02.2017, 13:55 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf das Gelände eines Autohauses, stachen von sieben abgestellten neuen Wohnmobilen die Türschlösser auf. Alle Türen standen offen. Anschließend durchsuchten sie die Fahrzeuge. In einem Fahrzeug fehlte das Zündschloss, die Lenksäulenverkleidung war beschädigt und eine Abdeckplatte abgerissen. Die Ermittlungen, ob Gegenstände entwendet wurden, sowie zur Höhe des Gesamtschadens laufen noch. (Vo)

Pkw gestohlen - PM vom 21.02.2017

Delitzsch, Rathenaustraße

19.02.2017, 20:45 Uhr ? 20.02.2017, 06:00 Uhr

Böse Überraschung für den Fahrer eines Skoda: Am Stellplatz seines Fahrzeuges stellte er fest, dass sein schwarzer Skoda Fabia gestohlen wurde. Das Fahrzeug hat einen Wert von ca. 15.000 Euro. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Ra)

Nach der Feier betrunken Unfall verursacht - PM vom 20.02.2017

Delitzsch, B 184

19.02.2017, ca. 01:15 Uhr

Ein 21-jähriger Fahrer eines Renault begab sich nach einer Feier auf den Heimweg. Kurz nach der Securiusstraße kam er in einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Dabei wurde auch ein Leitpfosten beschädigt. Doch statt am Unfallort zu verbleiben und die Polizei zu verständigen, flüchtete der 21-Jährige zu Fuß über ein Feld. Eine Hinweisgeberin meldete der Polizei schließlich den Unfall. Die eingesetzten Beamten trafen an der Wohnanschrift schließlich auf den 21-Jährigen. Bestritt er anfangs noch das Führen des Fahrzeuges, konnte ihm vor Ort nachgewiesen werden, dass seine Schuhe zu den Schuheindruckspuren am Unfallort passen und er allein unterwegs war. Schließlich gab er zu, dass er den Renault fuhr und den Unfall verursachte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von einer Promille. Für den jungen Mann endete der Abend mit einer Blutentnahme auf dem Polizeirevier Delitzsch. (Ra)

23-Jähriger wird mit Metallstuhlbein attackiert - PM vom 16.02.2017

Delitzsch, Am Stadtforst

15.2.2017, 10:34 Uhr

Ein 38-Jähriger verletzte mit einem Metallstuhlbein am Mittwochvormittag seinen Mitbewohner in einer Delitzscher Gemeinschaftsunterkunft. Ein 23-jähriger Mann wollte den drohenden Schlag des Tatverdächtigen durch eine Armbewegung abwehren, wurde aber dabei so getroffen, dass seine Hand stark anschwoll und womöglich auch gebrochen wurde. In der weiteren Folge zerschlug der Tatverdächtige nicht nur diverses Mobiliar, sondern ließ auch seine Wut an einem Heizkörper aus. Dabei flogen Teile des Heizkörpers durch die Räumlichkeiten und verletzten einen 43-jährigen Mitbewohner. Durch die Leiterin wurden die Polizei und der Rettungsdienst verständigt; die Verletzten durch den Rettungsdienst versorgt und der Tatverdächtige durch den Notarzt in eine Klinik für Psychiatrie eingewiesen. Gegen den 38-jährigen Randalierer wird nun u. a. wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. (Stoe)

Einbruch in ein Reko-Haus - PM vom 31.01.2017

Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße

27.01.2017, 12:00 Uhr ? 30.01.2017, 06:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Bauwagen, einen daneben befindlichen Baucontainer sowie in das Reko-Haus ein. Aus allen diesen Räumlichkeiten wurden verschiedene Bauwerkzeuge, wie zwei Rührgeräte, mehrere Flexmaschinen, Stemmhammer, Schlagbohrmaschine, Zimmermannshämmer, Mauerhämmer, Klebepistole sowie zwei Radios, entwendet Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch offen. (Vo)

Zu schnell unterwegs? - PM vom 31.01.2017

Delitzsch, S 4, Abzweig Hohenroda/Selben

30.01.2017, gegen 15:30 Uhr

Auf der S 4 von Mocherwitz nach Delitzsch war der Fahrer (26) eines weißen VW Crafter unterwegs. Offenbar fuhr der junge Mann aufgrund der Straßenverhältnisse zu schnell, denn in Höhe Abzweig Hohenroda/Selben geriet er ins Schleudern und stieß schließlich mit dem Heck des Fahrzeuges ein Verkehrszeichen um. Danach kam der Transporter von der Straße ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort musste der Fahrer (28) eines ebenfalls weißen VW Crafter (Paketdienst) eine Vollbremsung einleiten und auf die Gegenfahrbahn ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. Der 26-Jährige hat ein Bußgeld zu entrichten. (Hö)

Mehrere Einbrüche in GewerberäumeFall 1 - PM vom 27.01.2017

Delitzsch

25.01.2017, 20:00 Uhr ? 26.01.2017, 03:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Ärztehaus ein und brachen anschließend die Türen zu vier Arztpraxen auf. Hier durchsuchten sie jeweils sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse. Die Höhe des Gesamtschadens ist nicht bekannt. (Ra)Fall 2

Einbruch in Geschäftsräume - PM vom 26.01.2017

Delitzsch

24.01.2017, 16:30 Uhr ? 25.01.2017, 07:30 Uhr

Der Betriebsleiter einer Firma stellte am Morgen fest, dass ein unbekannter Täter das Fenster an einem Bürogebäude aufbrach und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschaffte. Diese wurden dann von ihm komplett durchsucht. Angaben zum Stehl- und Sachschaden können derzeit nicht gemacht werden. (Ra)

Einbruch in Einfamilienhaus I - PM vom 23.01.2017

Delitzsch, OT Beerendorf

22.01.2017, 12:15 Uhr ? 18:50 Uhr

Böse Überraschung für die Bewohner eines Einfamilienhauses. In ihrer Abwesenheit hebelten unbekannte Täter die hintere Terrassentür auf und durchsuchten zielgerichtet das Haus. Im Schlafzimmer wurden sie schließlich fündig und entwendeten eine goldene Gliederkette, ein goldenes Gliederarmband sowie einen goldenen Ehering. Der Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen und der Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)

Zwei Verletzte nach Wendemanöver - PM vom 17.01.2017

Delitzsch, Carl-Friedrich-Benz-Straße

16.01.2017, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer (37) eines Opel Vivaro wendete auf dem Grundstück Nr. 36, um danach aus der Einfahrt nach links auf die Carl-Friedrich-Benz-Straße in Richtung Neukyhna zu fahren. Er beachtete jedoch einen entgegenkommenden Ford Fiesta (Fahrerin: 55) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und beide Fahrer verletzten sich, so dass sich eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Transporterfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auffahrunfall ? drei Verletzte - PM vom 11.01.2017

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

10.01.2017, gegen 12:00 Uhr

Drei Verletzte und ca. 23.000 Euro Schaden ? das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls. Die Fahrerin (47) eines BMW befuhr die Delitzscher Straße in Richtung Wiederitzsch. In Höhe Grundstück Nr. 130 fuhr sie, offenbar aus Unaufmerksamkeit, auf einen verkehrsbedingt haltenden Renault (Fahrerin: 41) auf. Der Renault wurde dann auf einen davor stehenden VW (Fahrerin: 52) geschoben. Beim Unfall wurden alle drei Frauen leicht verletzt und mussten in Krankenhäusern ambulant behandelt werden. An den drei Pkw entstand ein Schaden von ungefähr 23.000 Euro. Die 47-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Gesteck mit Kerze angezündet ? eingeschlafen - PM vom 09.01.2017

Delitzsch, Kosebruchweg

09.01.2017, gegen 03:00 Uhr

Eine 61-jährige Frau zündete abends die Kerze eines Weihnachtsgestecks an und schlief ein. Sie erwachte, als das Gesteck in Flammen stand und rief sofort die Feuerwehr. Die Kameraden retteten die 61-Jährige aus ihrer Wohnung und löschten die Flammen, die jedoch zum Glück nur eine Decke, eine Mappe und den Tisch beschädigt hatten und Rußanhaftungen hinterließen. Die Mieterin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung laufen. (Hö)

Radfahrer tot aufgefunden ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 09.01.2017

Delitzsch, OT Benndorf, Paupitzscher Straße, Höhe Grundstück Nr. 7

04.01.2017, gegen 14:15 Uhr

Mehrere Zeugen verständigten Mittwochnachmittag Polizei und Rettungswesen, da ein Mann mit Gesichtsverletzungen leblos auf dem Fußweg der Paupitzscher Straße lag. Sein Fahrrad, ein rotes 28-er-Damenrad, lag in unmittelbarer Nähe halb auf dem Fußweg, halb auf der Straße. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes (63) feststellen. Dessen Leiche wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Die Polizei sucht Zeugen, welche den Mann gesehen haben und detaillierte Angaben zum Unfallhergang machen können. Wer hat beobachtet, ob der 63-Jährige mit seinem Fahrrad gefahren war oder ob er es geschoben hatte? Der Radfahrer könnte aus Richtung Delitzsch gekommen sein und in Höhe Grundstück Nr. 7 die Straße (K 4741) von rechts nach links überquert haben, um seinen Garten aufzusuchen. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100. (Hö)

Zündler am Werke - PM vom 03.01.2017

Delitzsch, Otto-von-Guericke-Straße

02.01.2017, zwischen 08:45 Uhr und 09:00 Uhr

Ein Unbekannter zündete Papier in einem Container an. Dadurch wurde ein Lkw-Transportcontainer durch das Feuer beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Geschäftsführer (47) der Firma erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Teufel Alkohol ? Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 02.01.2017

Delitzsch, Bitterfelder Straße

01.01.2017, 01:50 Uhr

Der Fahrer (32) eines Opel Omega fuhr auf der Bitterfelder Straße in Richtung Roßplatz. In einer Rechtskurve war er offenbar zu schnell, so dass das Heck seines Pkw ausbrach, das Fahrzeug auf dem Fußweg landete, wo es einen Fahrradfahrer (67) erfasste. Der Mann stürzte und schlug mit dem Kopf auf das Pflaster. Er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Rad und am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme offenbarte sich, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Vortest: 0,84 Promille. Da der 32-Jährige auf die Frage der Beamten, ob er mit einer freiwilligen Blutentnahme einverstanden sei, mehrmals nicht reagierte, wurde die Genehmigung der Staatsanwaltschaft eingeholt. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die Blutentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins an. Der junge Mann hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Zu schnell? - PM vom 30.12.2016

Delitzsch, Zum Kartoffelhof

29.12.2016, 15:15 Uhr

Eine 46-jährige Fahrerin eines Mitsubishi fuhr auf der Kreisstraße, von der B 184 kommend, auf die Umgehungstraße in Delitzsch. Kurz vor dem Kreuzungsbereich zum Kartoffelhof kam sie aus bisher ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Straßengraben. Ein im Straßengraben stehender Baum wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die 46-jährige Fahrerin kam mit leichten Verletzungen davon, die ambulant behandelt wurden. (Vo)

Ausgeraubt am Weihnachtsmorgen - PM vom 27.12.2016

Delitzsch, Am Schützenplatz

24.12.2016, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zu Weihnachten stand ein 20-Jähriger mit seinem Pkw ? einem grauen Golf ? auf einem Parkplatz und wartete auf einen Freund, als er plötzlich angegriffen wurde. Durch einen offenen Spalt des Fensters auf der Fahrerseite sprühte ein unbekannter Täter Pfefferspray ins Innere des Wagens, öffnete die Tür und griff nach dem 20-Jährigen, um ihn herauszuzerren. Es entstand ein Gerangel, bei dem der 20-Jährige einen Faustschlag und eine neuerliche Pfefferladung abbekam. Der Räuber griff sich indes letzten Endes das Mobiltelefon des jungen Mannes und 50 Euro Bargeld vom Beifahrersitz, bevor er im Dunkeln verschwand. Den Täter konnte der 20-Jährige nur als etwa 1,80 m groß, 20 bis 25 Jahre alt und dunkel gekleidet beschreiben. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall wegen Raubes gegen den unbekannten Täter. (KG)

Bauwagen aufgebrochen - PM vom 20.12.2016

Leipzig; OT Eutritzsch, Delitzscher Straße

19.12.2016, 12:00 Uhr - 19.12.2016, 13:00 Uhr

Was mache ich mit meinem Rucksack auf der Baustelle? Dachte sich wohl ein Bauarbeiter und schloss das Stück mit Geldbörse, dreistelligem Bargeldbetrag, Personaldokumenten, Geld- und sonstigen Karten sowie preisintensivem Smartphone im Bauwagen ein. Zur Mittagspause musste er aber feststellen, dass die Tür des Bauwagens aufgebrochen war und der Rucksack mit den genannten Gegenständen fehlte. Er rief die Polizei. (Ber)

Einbruch in einen Verwaltungstrakt - PM vom 20.12.2016

Delitzsch, Dübener Straße

16.12.2016, 16:00 Uhr ? 19.12.2016, 05:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in den Verwaltungstrakt einer öffentlichen Einrichtung ein. Anschließend öffnete er gewaltsam die Tür zum Konferenzraum und entwendete daraus einen Laptop und ein Beamer. In der oberen Etage wurde noch ein Büro gewaltsam geöffnet und aus einem Tresor Bargeld in einem unteren vierstelligen Bereich entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro, der Sachschaden auf 700 Euro. (Vo)

Ferarri und Porsche entwendet - PM vom 19.12.2016

Delitzsch

16.12.2016, 14:00 Uhr - 19.12.2016, 01:45 Uhr

In der Nacht zum Montag mussten Eigentümer eines Eigenheims in Delitzsch einen Einbruch in ihr Haus feststellen. Die Terrassentür war gewaltsam aufgebrochen, das Haus wurde durchsucht. Ein Tresor mit einer derzeit nicht bezifferbaren Menge Bargeld wurde entwendet. Ebenso wurden zwei preisintensive Fahrzeuge, vermutlich mit Originalschlüssel, entwendet. Hierbei handelt es sich um einenFahrzeug 1:Geländewagen Porsche Cayenne S DieselFarbe: grauBaujahr/Jahr d. Erstzulassung: 2015Besondere Merkmale: Aufkleber auf Kofferraumklappe rechts: Schriftzug schwarz "JH" mit PferdFahrzeug 1:Cabriolett Ferrari CaliforniaFarbe: WeissBaujahr/Jahr d. Erstzulassung: 2008Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, den unbekannten Tätern oder zum Verbleib der Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (Ber)

Sexuell belästigt - PM vom 12.12.2016

Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße/Wölkauer Weg

11.12.2016, 07:10 Uhr

? wurde eine 39-jährige Frau, die auf dem Heimweg von der Nachtschicht war. Sie stieg am frühen Morgen am Bayrischen Bahnhof in die Straßenbahnlinie 16 ein und an der Haltestelle St. Georg aus. Mit ihr stieg eine unbekannte männliche Person aus. Dieser sprach die 39-Jährige sofort an. Diese lief einfach weiter in den Wölkauer Weg. Die männliche Person verfolge die Frau. Plötzlich packte er die Frau und drückte sie gegen einen geparkten Pkw. Dabei fasste der unbekannte Täter die Frau unter die Jacke und unter dem T-Shirt an, schob die Textilien hoch und begrapschte sie. Dabei versuchte er auch, die Frau zu küssen. Die 39-Jährige wehrte sich und konnte sich zunächst befreien. Anschließend warf der unbekannte Täter die Frau auf den Boden. Sie rappelte sich wieder auf und flüchtete weiter. Er holte sie ein und bedrängte sie wiederum. Eine Nachbarin, die aus dem Fenster sah, wurde auf die Auseinandersetzung aufmerksam und sprach den unbekannten Täter an. Gleichzeitig weckte sie ihren Mann und beide liefen auf die Straße. Es kam noch zu einem kurzen Wortwechsel und der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Delitzscher Straße davon. Anschließend wurde umgehend die Polizei gerufen. Diese führte umfangreiche Ermittlungshandlungen und Befragungen durch. Gleichzeitig wurde ein Fährten- Personenspürhund eingesetzt, der den Ermittlern auch erste Anhaltspunkte lieferte. Die 39-jährige Frau wurde verletzt und wird auch einen Arzt aufsuchen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen weiterhin auf Hochtouren. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:- männliche Person- ca. 30 - 35 Jahre- ca. 170 175 cm groß- schmale körperliche Gestalt- ovales Gesicht- dunkelblaue Bundjacke, wattiert/abgesteppt mit Kapuze- hellblaue Jeanshose- dunkle Schuhe mit einem leuchteten hellen Seitenstreifen- braune Hautfarbe- sprach gebrochen Deutsch. (Vo)

Einbruch in einen Schuhladen - PM vom 12.12.2016

Delitzsch, Eisenbahnstraße

09.12.2016, 19:30 Uhr - 10.12.2016, 07:45 Uhr

Unbekannte Täter schlugen die Fensterscheiben zu einem Ladengeschäft eines Schuhkontors ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten nach der ersten Übersicht einen Drucker sowie diverse Schuhe. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Firma - PM vom 12.12.2016

Delitzsch, Dübener Straße

09.12.2016, 18:00 Uhr ? 10.12.2016, 10:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Bürogebäude einer Firma ein, indem sie Fensterscheiben aufhebelten. Anschließend drangen sie in das Objekt ein und entwendeten Elektrowerkzeuge. Während der kriminaltechnischen Tatortarbeit und den ersten Ermittlungen vor Ort konnten mehrere Werkzeugkoffer und ein Trekkingrad aufgefunden werden. Die Werkzeugkoffer wurden an einen Berechtigen der Firma wieder übergeben. Das Fahrrad wurde fahndungsmäßig geprüft. Es stellte sich heraus, dass dieses in der Nacht vom 8. zum 9. Dezember 2016 in der Mauergasse in Delitzsch entwendet wurde. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 500 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus, nachdem einige Elektrowerkzeuge wieder aufgefunden worden waren. (Vo)

Radfahrerin erfasst - PM vom 09.12.2016

Delitzsch, Bitterfelder Straße

08.12.2016, 06:10 Uhr

Als gestern Morgen ein 25-Jähriger mit seinem Kia von der Dübener Landstraße nach links auf die Bitterfelder Straße abgebogen war, missachtete er ca. 50 Meter später das Rot der Lichtzeichenanlage und erfasste auf der Fußgängerfurt eine Radfahrerin (20) Die 20-Jährige war auf dem Radweg, aus Richtung Gewerbeplan kommend, unterwegs gewesen und fuhr Höhe der Fußgängerfurt auf die Bitterfelder Straße, um diese zu queren. Just in dem Moment passierte auch der Kiafahrer die Fußgängerfurt und erfasste die 20-Jährige. Die Radlerin stürzte und zog sich Kopfverletzungen zu. Sie wurde zur stationären Behandlung und Beobachtung in eine nahegelegene Klinik transportiert. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro, es wurde sichergestellt. Der Kia war noch fahrbereit, wies aber Schäden von ca. 800 Euro im Frontbereich auf. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Ladendiebe zogen durch Einkaufsmärkte - PM vom 07.12.2016

Delitzsch, Sachsenseite

06.12.2016, zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr

Drei Jugendliche waren in einem Geschäft sowie in zwei Einkaufsmärkten und stahlen Elektrozigaretten sowie Zubehör. In einem der Märkte wurde das Trio durch den Ladendetektiv (39), der die Diebe bereits im Visier hatte, gestellt. Er informierte die Polizei. Die drei zeigten sich nicht geständig. Bei ihnen wurde das Diebesgut in ihren Sachen sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die 14-jährigen Jugendlichen ihren Eltern übergeben. (Hö)

Diebstahl aus Umkleidekabine - PM vom 06.12.2016

Delitzsch, Karl-Marx-Straße

05.12.2016, zwischen 17:15 Uhr und 18:30 Uhr

Beim Hausmeister einer Schule meldeten sich gestern Abend eine 12- und eine 18-Jährige. Beide gaben an, dass ihnen Sachen aus der verschlossenen Umkleidekabine der Sporthalle gestohlen worden waren. Nach der Sportstunde mussten sie den Diebstahl feststellen. Dem Mädel fehlt der Turnbeutel mit Schulsachen und die 18-Jährige vermisst ihre Klarinette samt Koffer sowie ebenfalls einen Turnbeutel mit Geldbörse, in der sich noch diverse Dokumente befanden. Ihr entstand ein Schaden von etwa 1.800 Euro. Die Ältere hatte selbst die Kabine verschlossen und den Schlüssel mit in die Turnhalle genommen. Der Hausmeister (51) verständigte die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fußgängerin im Krankenhaus - PM vom 05.12.2016

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße/Eutritzscher Markt

04.12.2016, gegen 16:30 Uhr

Eine Fußgängerin (78) überquerte gestern Nachmittag die Delitzscher Straße in Höhe Eutritzscher Markt. Dabei achtete die ältere Dame offensichtlich nicht auf den fließenden Verkehr. Sie wurde vom Fahrer (77) eines Dacia erfasst. Ihre dabei erlittenen Verletzungen machten eine stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus erforderlich. Der Autofahrer erlitt einen Schock und wurde an der Unfallstelle ambulant behandelt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. (Hö)

Crash auf Kreuzung - PM vom 02.12.2016

Delitzsch, OT Beerendorf, K 7447

01.12.2016, 12:20 Uhr

Die Fahrerin (26) eines Fiat Punto befuhr die Straße An der Weide in Richtung Beerendorfer Straße, um diese zu überqueren. Sie beachtete jedoch nicht die Vorfahrt eines Ford Fiesta, dessen Fahrer (45) in Richtung Eilenburger Chaussee fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäusern ambulant behandelt. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen die junge Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Der Blick in den Kofferraum ... - PM vom 01.12.2016

Leipzig; OT Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße

30.11.2016, 07:05 Uhr - 07:10 Uhr

? wurde einer 52-Jährigen zum Verhängnis und kostete ihren schwarzen Daimler-Benz C 200 d. Noch im Hof eines Mehrfamilienhauses war sie in den Kombi, der mit der Motorhaube zur Hauswand stand, eingestiegen und wollte gerade losfahren. Just in dem Moment fiel ihr ein, dass sie etwas im Kofferraum vergessen hatte. Kurzerhand stieg sie aus, öffnete die Klappe und griff nach dem Vergessenen. Doch genau zu diesem Zeitpunkt wurde der Rückwärtsgang eingelegt und das Auto rückwärts ausgeparkt. Nur mit einem Sprung zur Seite konnte sich die 52-Jährige retten. Dann brauste der unbekannte Fahrer mit dem Fahrzeug (Zeitwert: 44.000 Euro) vom Hof und nach links davon. Die Dame erstattete umgehend Anzeige wegen Diebstahl und ließ das Auto zur Fahndung ausschreiben. (MB)

Zu schnell? ?Teil I - PM vom 30.11.2016

Delitzsch, OT Brodau B 184

29.11.2016, 17:53 Uhr

Der 49-jährige Fahrer eines Pkw Audi fuhr auf der B 184 in Richtung Delitzsch. Zwischen dem Brodauer Stempel und Delitzsch kam er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und kam auf dem sich anschließenden Feld zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Höhe des Schadens wurde mit ca. 5.000 Euro angeben. (Vo)

Sehnsüchtiger Vierbeiner - PM vom 28.11.2016

Delitzsch, Rudolf-Breitscheid-Straße

28.11.2016, gegen 02:10 Uhr

Nachdem ein Hund durch stundenlanges Bellen der Sehnsucht nach seinem Herrchen Ausdruck verlieh und die umliegende Nachbarschaft am Schlafen hinderte, entschied sich ein zwangsweise Wachender, die Polizei zu Hilfe zu rufen. Obwohl wenige Minuten vor ihrem Eintreffen der Hundehalter und damit Ruhe im Haus einkehrten, erschien den Beamten dennoch ein morgendliches Belehrungsgespräch über gegenseitige Rücksichtnahme geboten. Noch bevor sie den 23-jährigen Mieter zu Gesicht bekamen, musste jedoch ein gewichtigerer Tagesordnungspunkt Berücksichtigung finden, denn trotz geschlossener Tür roch es bereits merklich nach Cannabis. Der junge Mann gab kurz darauf zu, es dauerhaft zu konsumieren, allerdings ließen die Umstände in seiner Wohnung ? aus welcher ein diesbezüglich förmlich stechender Geruch drang ? auch darauf schließen, dass er damit auch Handel treibt. Die Beamten beschlagnahmten diverse Portionstütchen sowie etwas Bargeld und erstatteten eine entsprechende Anzeige. Insofern stellt sich auch die Frage, was der besänftigt wirkende Vierbeiner in den Stunden zuvor tatsächlich vermisste. (Loe)

Advent, Advent, was da so brennt? - PM vom 28.11.2016

Delitzsch; OT Delitzsch, Eilenburger Chaussee

27.11.2016, 11:00 Uhr

Wenn es dick kommt, dann richtig. Eine 33-Jährige wollte eigentlich vor der Tür des Mehrfamilienhauses in der Eilenburger Chaussee nur eine Zigarette rauchen. Offenbar war aber die Haltung der Zigarette in der eingenommenen Steh-Position nicht gut gewählt. Kurz darauf fing ein Herz aus Stroh an der Tür Feuer. Das brennende Herz warf sie dann auf eine Pflanze, die im Treppenhaus stand. Was passierte? Natürlich fing die Pflanze Feuer und brannte nach kurzer Zeit in voller Ausdehnung. Also wurde das Ganze mit dem Besen vor die Tür gekehrt. Der Besen fing dann auch noch Feuer und die Hauswand wurde durch die brennende Pflanze verrußt, während das Schmuckstück des Hausflures so langsam verbrannte. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

Lkw-Ladung durchschlug Pkw-Frontscheibe ? Autofahrer lebensgefährlich verletzt - PM vom 28.11.2016

Delitzsch, K 7441

28.11.2016, gegen 08:30 Uhr

Der Fahrer (58) eines Mercedes-Sattelzuges fuhr die Bennewitzer Landstraße (K 7441) in Richtung B 183 A. In einer Rechtskurve löste sich ein Spanngurt und zwei Kollis mit Holzpaletten durchschlugen die Frontscheine eines entgegenkommenden Audi Avant (Fahrer: 24). Das Dach wurde bis zur Rückbank aufgeschoben. Der Audi kam nach rechts von der Straße ab, stieß gegen einen Leitpfosten, einen Mast und ein Brückengeländer und blieb auf einem Feld stehen. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der junge Mann in eine Klinik geflogen. Ein weiterer Pkw (Fahrer: 63) konnte nur durch eine Gefahrenbremsung den Zusammenstoß vermeiden. Weitere Zeugen (m.: 32, 37) riefen Polizei und Rettungswesen und leisteten Erste Hilfe. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Gegen den 58-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Heimsuchung - PM vom 22.11.2016

Delitzsch, Schäfergraben

18.11.2016, 14:05 Uhr - 21.11.2016, 06:50 Uhr

Morgens, als ein 42-Jähriger seine Arztpraxis aufschloss, entdeckte er ein aufgehebelte Fenster. Nichts Gutes ahnend, schaute er sich in den Praxisräumen genauer um. Sofort fiel ihm ins Auge, dass die an den Wänden angebrachten Fernsehgeräte samt HD Plus-Karten fehlten. Ganz offensichtlich das Werk von Langfingern, die damit dem 42-Jährigen einen Stehlschaden von ca. 1.800 Euro verursachten. Den Sachschaden bezifferte der Arzt mit ca. 500 Euro. Durch Kriminaltechniker wurden Spuren gesichert, die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall dauern an. (MB)

Getreten und umgestoßen! - PM vom 21.11.2016

Delitzsch

20.11.2016, 16:45 Uhr

Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung wird sich ein 18-Jähriger verantworten müssen, der gestern Nachmittag einen 14-Jährigen getreten und mit seinem Therapiedreirad umgestürzt hat. Der Junge erlitt dadurch Verletzungen an Hüfte und Beinen und musste ärztlich behandelt werden. Außerdem wurde sein Fahrrad beschädigt, so dass dieses nicht mehr fahrbereit ist ? Schaden 700 Euro. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 18-Jährigen eröffnet. (MB)

Einbruch in ein Café - PM vom 17.11.2016

Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße

17.11.2016, 03:05 Uhr

Eine 57-jährige Frau wurde durch eine Sicherheitsfirma darüber informiert, dass in ein Cafe eingebrochen wurde. Umgehend begab sie sich zu dem Objekt, an dem bereits Polizeibeamte warteten. Gemeinsam wurde das Objekt betreten. Die Frau machte die Feststellung, dass ein hinterlegter Schlüssel, von denen nur ein kleiner Personenkreis wusste, entwendet wurde. Mit diesem Schlüssel wurde das Lager geöffnet und anschließend durchsucht. Auch die Räumlichkeiten des Cafés wurden betreten. Entwendet wurden eine Geldkassette und eine Kellnerbörse. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Erwischt! - PM vom 17.11.2016

Rackwitz, OT Zschortau, Delitzscher Straße

16.11.2016, 17:55 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung ein vor ihnen fahrender dunkler VW Passat auf. Der Fahrer des Passats fuhr mit dem Fahrzeug sehr mittig, mal langsam, mal schnell. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle und versuchten, das Fahrzeug mit dem Anhaltesignal ?Stopp Polizei? und eingeschaltetem roten Zusatzblinklicht anzuhalten. Der Fahrer reagierte zunächst nicht, fuhr dann auf einen Parkplatz. Dort stieg er unvermittelt aus und begab sich zum Kofferraum. Die Beamten stiegen ebenfalls aus dem Fahrzeug und bemerkten, dass sich im VW Passat ein Hund (Dobermann) befand. Der Fahrer wurde aufgefordert, seine gültigen Papiere vorzuzeigen. Daraufhin rannte er los. Die Beamten nahmen fußläufig die Verfolgung auf und forderten einen zweiten Funkstreifenwagen an. Vor einer Kleingartenanlage holten die Beamten den Mann ein. Dabei kamen er und ein Beamter zu Fall. Der zweite Beamte kam hinzu. Der Mann zeigte eine massive Gegenwehr. Mittlerweile traf auch die zweite Funkstreifenwagenbesatzung ein. Er konnte beruhigt werden und wurde anschließend durchsucht. Nach eigenen Angaben handelt es sich um einen 28-Jährigen aus Sachsen-Anhalt. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Seine Ex-Freundin traf am Ereignisort ein und nahm den Dobermann aus dem Fahrzeug mit. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden unter anderem ein Pfefferspray und sechs pyrotechnische Gegenstände ohne Kennzeichnung aufgefunden und sichergestellt. Ein durchgeführter Drugwipetest verlief positiv auf Amphetamine. Zur weiteren Klärung seiner Identität wurde er in das Polizeirevier gebracht und die weiteren polizeilichen Maßnahmen durchgeführt. (Vo)

Nach rechts abgekommen, ? - PM vom 08.11.2016

Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

07.11.2016, gegen 11:00 Uhr

? war der Fahrer (58) eines Mercedes, nachdem er auf einem Klinikgelände die Schranke passiert hatte. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er zu weit nach rechts und stieß gegen einen Opel Corsa (Nutzerin: 26), der gegen einen VW UP (Nutzerin: 27) geschoben wurde. An den drei Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der 58-Jährige hat ein Verwarngeld zu zahlen. (Hö)

Mädchen kam mit Schrecken davon - PM vom 08.11.2016

Delitzsch, Karl-Marx-Straße

07.11.2016, 09:35 Uhr

In der Karl-Marx-Straße ereignet sich gestern Früh ein Verkehrsunfall, bei dem ein Skoda-Fahrer (27) und ein kleines Mädchen (5) leicht verletzt wurden. Der 27-Jährige musste mit leichten Prellungen in einer nahe gelegenen Klinik behandelt werden, das Mädchen kam mit einem Schrecken davon.Der Fahrer (76) eines Mercedes C-Klasse war die Karl-Marx-Straße in östliche Richtung gefahren und beabsichtigte, an der Einmündung zur Albert-Böhme-Straße der Straße weiter geradeaus zu folgen. Just in dem Moment kam ihm jedoch ein Skoda-Fahrer auf der Albert-Böhme-Straße entgegen, der nach links in die Karl-Marx-Straße, mit Verlauf der Hauptstraße, abbiegen wollte. Dabei wurde er vom Mercedes-Fahrer erfasst und an der linken Fahrzeugseite stark beschädigt, so dass dieser nicht mehr fahrbereit war ? Schaden ca. 4.000 Euro. Auch die Front des Mercedes wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt, Schaden ebenso 4.000 Euro. Dessen Insassen blieben jedoch glücklicherweise allesamt unverletzt. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de