Polizeibericht für Eilenburg und Umgebung

Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall - PM vom 18.10.2018

Eilenburg, Dübener Landstraße

16.10.2018, 11:05 Uhr

Gegen Mittag kam es in Eilenburg in der Dübener Landstraße an der Einmündung der Ernst-Mey-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem der unbekannte Verursacher sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernte. Ein 49-jähriger Fahrer eines weißen Skoda Yeti fuhr die Ernst-Mey-Straße in Richtung S 11. An der Einmündung Ernst-May-Straße/S 11/Dübener Landstraße beabsichtigte er, nach links abzubiegen. Auf der S 11 kamen mehrere Fahrzeuge im Konvoi angefahren. Plötzlich bemerkte der 49-Jährige, wie das letzte Fahrzeug im Kreuzungsbereich bereits angekommen, sehr weit nach rechts fuhr, haarscharf an der Verkehrsinsel vorbeifuhr und den haltenden weißen Skoda im Frontbereich streifte, berührte und anschließend eine Straßenlaterne ?mitnahm?. Dann fuhr er sehr rasant in stadteinwärtige Richtung weiter. Bei dem Kontakt mit der Laterne wurde vom unbekannten Fahrzeug der rechte Außenspiegel abgerissen. Die Beamten führten die Unfallaufnahme durch und sicherten Spuren. Im Mittelpunkt stand natürlich der abgerissene Spiegel des Unfallverursachers. Es könnte sich bei dem Fahrzeug um einen Pkw Opel Astra oder Corsa in dunkler bzw. schwarzer Farbe oder aber um einen Chevrolet Aveo handeln. Die Fragen der Polizei dazu lauten:

  • Wer hat ein solches Fahrzeug gesehen, bei welchem der rechte Außenspiegel und die rechte seitliche Blinklampe fehlen?
  • Auch der rechte Kotflügel muss auf Grund des Unfalls deformiert und starke Unfallspuren aufweisen.
  • Insbesondere geht diese Frage an die Autohäuser und Werkstätten, wo ein solches Fahrzeug nach dem 16.10.2018 zur Reparatur gebracht wurde.

Unfall in Torgau ? Verursacherin leicht verletzt - PM vom 12.10.2018

Torgau, Eilenburger Straße/Naundorferstraße/Straße des Friedens

11.10.2018, 07:50 Uhr

Am Donnerstagmorgen befuhr die Fahrerin (40) eines weißen Mercedes die Eilenburger Straße in westlicher Richtung. An der Kreuzung Naundorfer Straße überfuhr sie eine rote Ampel und kollidierte mit einem von links aus der Straße des Friedens kommenden weißen Fiat. Die Fahrerin (36) im Fiat hatte ihrer Aussage nach ?Grün? und wollte geradeaus in die Naundorfer Straße hineinfahren. Der Unfall kostete einen Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro und die 40-Jährige wurde dabei leicht verletzt. (KG)

Einbrecher erlag Irrtum - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

09.10.2018, 20:00 Uhr bis 10.10.2018, 04:30 Uhr

Der Halter (28) eines Citroens staunte am frühen Mittwochmorgen nicht schlecht, als er die zerstörte Scheibe der Beifahrerseite vorfand. Grund dafür war ein auf dem Beifahrersitz liegender blauer Müllsack, den er abends ins Auto gestellt hatte und für den sich ein Langfinger wohl sehr interessierte. Offenbar vermutete er darin für ihn wertvolle Beute, so dass er zu- und einschlug. Doch weit gefehlt; in den Sack hatte der 28-Jährige Hausmüll gepackt, um diesen später zu entsorgen. Dies dürfte der Pkw-Einbrecher wenig später festgestellt haben und wird wohl sehr enttäuscht gewesen sein. Dem Geschädigten entstand ein Schaden in einen dreistelligen Bereich. (Hö)

- PM vom 08.10.2018

Eilenburg, Wurzner Landstraße/Ostbahnhofstraße

08.10.2018, 01:30 Uhr

In der letzten Nacht wurden vermutlich einige Bewohner Eilenburgs durch einen Brand im Bereich der Ostbahnhofstraße geweckt. Und dies nicht nur, weil von dem Wertstoffhof eine dunkle Rauchsäule aufstieg, nein, in den frühen Morgenstunden ertönte es auch via Lautsprecher, dass die Anwohner ihre Fenster und Türen geschlossen halten sollten. Diese Maßnahmen waren Sicherheitsvorkehrungen dafür, da nicht bekannt gewesen war, ob der Rauch eventuell schädliche Stoffe enthalten haben könnte. Fest steht jedenfalls, dass gegen 01:30 Uhr das Feuer im Wertstoffhof in Eilenburg bemerkt wurde. Ziemlich schnell stellte sich heraus, dass ein Areal von 80 x 80 m brannte. Darauf befand sich größtenteils Sperrmüll und Holz. Das Feuer konnte durch die herbeigeeilten Kameraden (22 Mann) der Feuerwehr bis gegen 03:00 Uhr gelöscht werden. Vereinzelt gab es jedoch noch Glutnester zu bekämpfen, weshalb sich der Einsatz bis 06:30 Uhr hinzog. Die Ergebnisse zur Untersuchung des Rauches liegen bisher noch nicht vor. Am heutigen Tag werden sich die Brandursachenermittler den Brandort genauer ansehen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. (KG)

Geldbörse aus Kleinbus entwendet - PM vom 05.10.2018

Eilenburg, Rinckartstraße/Wallstraße

04.10.2018, 10:30 Uhr - 11:00 Uhr

Der Fahrer (58) eines Lieferdienstes fuhr am Donnerstagvormittag verschiedene Adressen an, um Bestellungen auszuliefern. Während der Übergabe der Waren ließ er sein Fahrzeug leider unverschlossen ? wohl um Zeit zu sparen. Doch daraus erwuchsen ihm leider Kosten, denn als er in einem Fall wieder zu seinem Fahrzeug kam, musste das Fehlen seiner schwarze Umhängetasche sowie seiner schwarzen Ledergeldbörse feststellen. Damit kamen ihm auch ein niedriger zweistelliger Bargeldbetrag sowie persönliche Dokumente abhanden.

Brand in Lagerhalle - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

04.10.2018, gegen 03:20 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag stand eine alte Lagerhalle im Lene-Voigt-Park in Flammen. Ein Zeuge bemerkte aufsteigenden Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Aufgrund der zügig eingeleiteten Löscharbeiten der Berufsfeuerwehr Süd und der Freiwilligen Feuerwehr Ost konnte das Übergreifen des Brandes vom Keller auf das gesamte leerstehende Gebäude verhindert werden. Gegen 6:00 Uhr endete der Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Wie sich herausstellte, hatte ein Unbekannter offenbar im Keller befindlichen Unrat entzündet, weshalb Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung laufen. (AS)

Zeugen nach Vorfällen in S-Bahn gesucht (m. d. B. u. V.) - PM vom 27.09.2018

S-Bahn (Torgau > Leipzig) und Bahnhof Eilenburg-Ost

08.09.2018, 21:13 Uhr bis etwa 21:35 Uhr

Am Abend des 8. September 2018 fuhr eine S-Bahn um 21:13 Uhr in Torgau ab, die dann weiter über Eilenburg nach Leipzig verkehren sollte. Innerhalb der Bahn sowie im Bereich des Haltepunkts Eilenburg-Ost, wo besagte S-Bahn gegen 21.30 Uhr eintraf, ereigneten sich mehrere Vorfällen verbaler und tätlicher Art, an welchen zahlreiche Personen beteiligt waren. In der Folge eilten Polizeikräfte zum Ort und nahmen erste Ermittlungen auf. Zur Aufklärung der Geschehensabläufe sucht die Polizei nunmehr dringend Zeugen, welche im Vorfeld und/oder während der Vorfälle in der S-Bahn und/oder auf dem Bahnhofsgelände Wahrnehmungen gemacht haben. Der Aufruf richtet sich insbesondere an Personen, die unmittelbar selbst verbal oder körperlich angegriffen wurden und sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Zudem werden Personen gesucht, welche vom Tatgeschehen oder einzelnen Beteiligten Bilder/Videos angefertigt haben. Diese werden zugleich gebeten, den Ermittlungsbehörden eben diese Aufnahmen zur Verfügung zu stellen.

Einbruch in ein Frisörladen - PM vom 25.09.2018

Eilenburg, Von-Bülow-Straße

21.09.2018, 19:00 Uhr bis 24.09.2018, 13:00 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte die hintere Terrassentür des Frisörgeschäfts auf, betrat die Räumlichkeiten und durchsuchte diese. Auch die darin befindlichen Schränke und Behältnisse waren nicht vor ihm sicher. Entwendet wurde ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag.

Rechts vor links - PM vom 25.09.2018

Eilenburg, Dr.-Belian-Straße

24.09.2018, gegen 15:45 Uhr

Auf dem Gelände der alten Kaserne befuhr ein 11-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad einen Straßenzug der Dr.-Belian-Straße in Richtung Skaterbahn. An einer Kreuzung übersah es leider die Vorfahrtsberechtigung eines von rechts kommenden VW Touran (Fahrer, 66 und Beifahrerin, 54). Beim Versuch, dem Fahrzeug unfallfrei auszuweichen, stürzte das Kind jedoch ? ohne den VW Touran berührt zu haben. Polizei und Rettungswesen waren schnell vor Ort. Das Kind wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. (Vo)

Zeugen gesucht! - PM vom 24.09.2018

Eilenburg, Dübener Landstraße

23.09.2018, 18:30 Uhr

Der unbekannte Fahrer eines Audi Q7 befuhr die S11 (außerhalb geschlossene Ortschaft) von Eilenburg in Richtung Laußig. In einer Linkskurve, die vielen Einheimischen als ?Silokurve? bekannt ist, geriet der Audi Q7 auf die Gegenspur, wodurch der ihm entgegenkommende 31-jährige Fahrer eines Ford Fiesta nach rechts ausweichen musste. Dabei kam jener von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Auf einem angrenzenden Feld kam er zum Stehen. Durch den Unfall trug der 31-Jährige einen verletzten Arm davon, während der Fahrer des Audi Q7 seine fahrt unbeirrt fortsetzte.

Zweimal Feuer in der Nacht - PM vom 21.09.2018

Eilenburg, Bergstraße und Grenzstraße

21.09.2018, 02:45 Uhr und 05:20 Uhr

In der Nacht trieb wohl ein unbekannter ?Zündler? in Eilenburg sein Unwesen. Der Polizei wurde zunächst bekannt, dass es in der Bergstraße/ Ecke Lahnstraße brennen soll. Die Beamten und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg waren schnell am Brandort. Es brannte eine brachliegende Wiese zwischen einem Grundstück und einem Einkaufs-Discounter. Der Band konnte schnell liquidiert werden. Gebäude, Fahrzeuge oder andere Gegenstände waren nicht in Gefahr. Gegen 05:15 Uhr wurden die Feuerwehr und die Polizei in die Grenzstraße gerufen. Unbekannter Täter entzündete neben einem Altglascontainer abgelagerten Müll. Neben der Brandstelle befanden sich Sträucher und daran angrenzend Einfamilienhäuser. Das Feuer griff aber nicht über. Ein Schaden entstand hier nicht.

Multicar trifft Seat - PM vom 14.09.2018

Eilenburg, Kranoldstraße

13.09.2018, gegen 13:30 Uhr

Ein Multicar, der von seinem Fahrer (59) gestern Mittag in einer Parkbucht der Kranoldstraße geparkt worden war, machte sich beim Abladen des Schüttgutcontainers selbstständig. So rollte der kleine Lkw mit Kippmulde gegen einen parkenden Seat Ibiza und zerdrückte dessen Kofferraumklappe. Den Schaden bezifferte der Seatbesitzer mit ca. 1.000 Euro. (MB)

Unfall mit fatalen Folgen - PM vom 13.09.2018

Taucha; Eilenburger Straße

13.09.2018, 03:05 Uhr

Heute Morgen verunglückte ein niederländischer Sattelzug, der Lebendtiere transportierte. Der Fahrer (69), der Hühnchen geladen hatte, war in einer Rechtskurve der Eilenburger Straße von der Fahrbahn abgekommen und geradewegs in drei Autos (Fiat DOBLO, Audi A4, VW TOURAN) geprallt. Diese parkten am gegenüberliegenden Fahrbahnrand der Straße. Ein Anwohner, der von dem lauten Aufprall aus dem Schlaf gerissen worden war, eilte auf die Straße und rettete den nicht ansprechbaren Lkw-Fahrer aus dem Fahrerhaus. Anschließend versorgte er ihn erstmedizinisch, indem er auch mit lebensrettende Reanimationsmaßnahmen begann. Wenig später traf der Notarzt samt Rettungswagen ein und brachte den 69-Jährigen zur intensivmedizinischen Versorgung in ein Leipziger Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste. Zudem war ein schnellstmöglicher Weitertransport der Tiere, die augenscheinlich unversehrt geblieben waren, über die verantwortliche Firma veranlasst worden. Dieser erfolgte kurz nach 05:00 Uhr. Zum Sachschaden erfolgten bereits erste Schätzungen, die in der Summe mit ca. 11.500 Euro beziffert wurden. (MB)

Handy verlangt! - PM vom 10.09.2018

Eilenburg, Ostbahnhofsstraße

08.09.2018, 23:30 Uhr

Ein 21-jähriger Geschädigter wurde von einem unbekannten Mann auf der Straße angehalten und unter Drohung von Gewalt aufgefordert, sein Handy herauszugeben. Aus Angst kam der Geschädigte dieser Aufforderung nach. Dennoch wurde er anschließend durch den Mann zu Boden geschlagen. Dieser war in Begleitung einer Frau, die versuchte, den Mann zu beruhigen und von weiteren Schlägen abzuhalten. Die Polizei wurde anschließend informiert. Beamte der Bundespolizei waren als erste vor Ort sowie das Rettungswesen. In der Nähe des Tatortes, am Bahnhof Eilenburg, konnten mehrere Personen festgestellt werden. Diese wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen und anschließend vor Ort entlassen. Bei den weiteren geführten Ermittlungen wurde eine Zeugin bekanntgemacht. Die erlangten Erkenntnisse lassen die Gruppe am Bahnhof wieder in den Fokus der Ermittler rücken. Der Geschädigte wurde zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (Vo)

Überschlagen - PM vom 10.09.2018

Delitzsch, Eilenburger Chaussee

08.09.2018, 15:05 Uhr

Der 81-jährige Fahrer eines Skoda fuhr auf der Straße der Eilenburger Chaussee. In Höhe der dortigen Gartenanlage kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der erhöhten Fahrbahn ab und streifte den abgestellten Ford Fiesta. In der weiteren Folge stieß er noch gegen den vor dem Ford abgestellten Opel Meriva und schob diesen auf den vor dem Opel stehenden Ford Eco Sport. Durch den seitlich versetzten Zusammenstoß mit den abgestellten Fahrzeugen hob es den Skoda aus, so dass dieser sich überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der 81-Jährige wurde leicht verletzt; seine 80-jährige Beifahrerin jedoch so schwer, dass diese umgehend stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. Die Unfallursache muss noch geklärt werden, ob es sich um gesundheitliche Probleme des Fahrers handelte oder eventuell ein technischer Defekt zum Unfall führte. Dazu wurde der Skoda des Unfallverursachers sichergestellt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 35.000 Euro. (Vo)

Verkehrswidrig ? - PM vom 07.09.2018

Eilenburg, S 11

06.09.2018, gegen 17:45 Uhr

? fuhr ein Mopedfahrer (15) auf einem ausgewiesenen Rad-/Fußweg und zwar mit einem Kleinkraftrad von Mörtitz in Richtung S 11 (Postverteilerzentrum). In einer Linkskurve kam ihm dabei eine 74-jährige Radfahrerin entgegen. Unausweichlich kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden. Die Dame stürzte und wurde dabei so schwer verletzt, dass sie umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen werden musste. (Vo)

Leere Garagen angezündet - PM vom 05.09.2018

Eilenburg, An der Fischeraue

05.09.2018, gegen 04:55 Uhr

Am heutigen frühen Morgen teilte ein 30-jähriger Hinweisgeber der Rettungsleitstelle mit, dass in einem Garagenkomplex zwei Garagen brennen würden. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg waren schnell am Brandort und löschten diesen. Es handelte sich dabei um zwei leerstehende Garagen, die reichlich mit Müll gefüllt waren. Ein Sachschaden ist wohl nicht entstanden. (Vo)

Nicht aufgepasst ? deshalb erfasst! - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße/Albert-Schweitzer-Straße

26.08.2018, gegen 16:53 Uhr

Mit schweren Verletzungen lieferten Rettungsassistenten gestern Nachmittag einen Fahrradfahrer (27) in ein Leipziger Krankenhaus ein, nachdem er in der Eilenburger Straße von einem Transporter erfasst worden war. Der 27-Jährige war kurz zuvor durch den Lene-Voigt-Park geradelt und wollte auf die Eilenburger Straße auffahren. Er beachtete aber den VW Transporter (Fahrer: 21) nicht, der auf der Eilenburger Straße in westliche Richtung fuhr. So wurde er von dem VW-Fahrer erfasst und sehr schwer verletzt. Durch den Unfall entstand an dem VW ein Schaden von ca. 8.000 Euro, Stoßstange, Motorhaube und Frontscheibe waren stark deformiert. Das Fahrrad wurde ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen. (MB)

?Klassischer? Abbiegefehler - PM vom 24.08.2018

Eilenburg (Kospa), Eilenburger Straße

23.08.2018, gegen 16:10 Uhr

Als der Fahrer (33) eines Renault Clio von der Eilenburger Straße nach links in die Straße Am Ring abbog, beachtete er den entgegenkommenden Audi A 3 nicht. Dessen Fahrerin (37) war Richtung Eilenburg unterwegs und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass beide Autos miteinander kollidierten. In Folge dessen verletzte sich die 37-Jährige leicht und musste ambulant behandelt werden. Der 33-Jährige blieb unverletzt. Sowohl am Renault als auch am Audi entstand Sachschaden in der Gesamtsumme von 6.000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (MB)

Fahrraddieb schnell gefasst - PM vom 22.08.2018

Eilenburg, Bahnhofstraße (Bahnhof)

21.08.2018, gegen 20:50 Uhr

Ein aufmerksamer Taxifahrer beobachtete gestern Abend einen Mann mit einem kleinen weißen Hund, der um die abgestellten Fahrräder herumschlich. Kurz darauf fuhr er mit einem Rad auf und davon. Der Zeuge konnte ein Foto machen und rief sogleich die Polizei. Beamte nahmen innerhalb einer halben Stunde den Gesuchten samt vermeintlichem Diebesgut vorläufig fest. Bei ihm handelte sich um einen 34-Jährigen, der bereits (u. a.) wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrraddiebstahl polizeibekannt ist. Er hat sich nun erneut strafrechtlich zu verantworten. Die Polizei bedankt sich beim Taxifahrer für seine Mithilfe und sucht nun den ursprünglichen Eigentümer des Fahrrades.

Zündler gefasst - PM vom 21.08.2018

Eilenburg, B 87 (Ortsumfahrung)

21.08.2018, 01:40 Uhr bis 03:55 Uhr

Gleich drei Brände hielten die Kameraden der Feuerwehr und die Polizei in Eilenburg am Dienstagmorgen in Atem. Gegen 01:40 Uhr wurde am Ende der Weinbergstraße kurz vor der B 87 ein Brand der Böschung festgestellt und gelöscht. Bei diesem Brand wurde lediglich der Bewuchs in Mitleidenschaft gezogen. Um 03:15 Uhr ereilte die Feuerwehr ein Notruf, da es zu einem weiteren Brand gekommen war. Dieses Mal brannte wiederum die Böschung der B 87 ? linksseitig in Fahrtrichtung Torgau. Bei diesem Brand wurde eine Wasserleitung beschädigt. Schließlich folgte gegen 03:55 Uhr eine dritte Meldung. Wiederum brannte trockenes Gras der Böschung an der B 87 (nahe der Unterführung zur Ortslage Wedelwitz). Dabei wurde zudem ein Fernmeldekasten der Deutschen Bahn AG beschädigt, wodurch es bis in die Morgenstunden zu erheblichen Auswirkungen auf den Zugverkehr kam. Bei der Anfahrt zum dritten Brandort wurde ein junger Mann (18) festgestellt, welcher auch schon in der Nähe des ersten Brandorts anwesend gewesen war. Dieser Umstand und die Tatsache, dass ein Fährtenhund seine Spur zu allen drei Brandorten verfolgte, verdichteten den Verdacht gegen ihn. Er sieht sich nun strafrechtlichen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer in zwei Fällen und eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegenüber. Darüber hinaus werden eventuell auch zivilrechtliche Ansprüche der Deutschen Bahn AG auf ihn zukommen. Die Kriminalpolizei in Torgau hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (MF)

Fall 1 - PM vom 06.08.2018

Belgern-Schildau, Eilenburger Straße

06.08.2018, gegen 02:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln der Eingangstür ? dabei wurde die Glasschiebetür aus dem Rahmen gerissen ? in den Vorraum des Marktes ein. Danach wurde das den eigentlichen Verkaufsbereich absperrende Rolltor teilweise aus der Führung gezogen und blieb am Boden liegen. Im Kassenbereich hebelten die Täter drei vergitterte Zigarettenregale auf und stahlen daraus nahezu den gesamten Inhalt. Einige Zigarettenschachteln lagen beim Eintreffen der Polizei aber noch auf dem Boden und wurden als mögliche Spurenträger sichergestellt. Die genaue Menge der entwendeten Gegenstände und deren Gegenwert sind noch unklar. Ebenso kann der Sachschaden noch nicht beziffert werden, der aber angesichts der stark beschädigten Zugangssicherungen nicht unerheblich ausfallen dürfte.

Beim Überholvorgang kam es zu einem Unfall - PM vom 25.07.2018

Staatsstraße 11, zwischen Eilenburg und Bad Düben

24.07.2018, 11:25 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrer eines Kleintransporters mit einer Aufschrift befuhr vor einem 43-jährigen Pkw-Fahrer die Staatsstraße 11 in Richtung Bad Düben. Da sich der Fahrverkehr verlangsamte, entschied sich der 43-Jährige, einen Überholvorgang einzuleiten. Während des Überholvorganges scherte aber auch der Transporter zum Überholen aus, weshalb der 43-Jährige auswich, die Kontrolle verlor, ohne Kontakt mit dem Transporter in den linken Straßengraben geriet und sich mit dem Pkw überschlug. Während der Transportfahrer seinen Weg unbeirrt und pflichtwidrig fortsetzte, trug der 43-Jährige zum Glück nur leicht Verletzungen davon. Am seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die Angaben zum genannten Verkehrsunfall, insbesondere zum Kleintransporter geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

2. Fall - PM vom 23.07.2018

Delitzsch, Eilenburger Chaussee

22.07.2018, 08:15 Uhr

Im Rahmen der Streifentätigkeit einer Funkwagenbesatzung, stellten die Beamten in der Eilenburger Chaussee einen 19-jährigen Fahrradfahrer fest, welcher auf dem Gehweg und in entgegengesetzter Richtung fuhr. Daraufhin unterzogen die Beamten diesen einer Verkehrskontrolle. Ein freiwilliger Drogenschnelltest war positiv. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Sachen fanden die Beamten drei Cliptütchen mit betäubungsmittelähnlichen Substanzen. Diese wurden sichergestellt. Gegend den 19-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (Vo)

Feuer - PM vom 18.07.2018

Eilenburg, Friedrich-Ebert-Straße

17.07.2018, 21:15 Uhr

Ein 18-jähriger Hinweisgeber machte am späten Abend einen Spaziergang am Ufer der Mulde entlang. Er stand an der Eisenbahnbrücke und sah in Richtung der Torgauer Brücke. Hier erkannte er zwei dunkel gekleidete Personen, welche sich geduckt vorwärtsbewegten. Gleichzeitig sah er, dass diese Personen etwas angezündet hatten. Er sprach die Personen von weiten an. Diese flüchteten daraufhin auf die andere Seite der Torgauer Brücke in Richtung Friedhof. Die Brandstelle qualmte bereits stark. Die unbekannten Täter hatten in einem künstlich angelegten zylinderförmigen Vogelhaus aus Gasbeton, das vermutlich von einem Baum gefallen war, trockene Zweige angezündet. Das Feuer breitete sich in der Folge der langen Trockenheit auf der Wiese rasend schnell aus. Der Hinweisgeber informiere die Polizei. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg waren bereits unterwegs und konnten Schlimmeres verhindern. In der heutigen Zeit der anhaltenden Trockenheit sollten sich mal die beiden unbekannten Täter Gedanken machen, was diese mit diesem ?Unfug? alles hätten anrichten können. Das ist kein Kavaliersdelikt mehr. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden. (Vo)

In Firma eingebrochen - PM vom 13.07.2018

Eilenburg OT Kospa, Am Schanzberg

11.07.2018, 20:15 Uhr ? 12.07.2018, 06:00 Uhr

Das Verwaltungsgebäude einer Firma, im Gewerbegebiet am Schanzberg im Eilenburger Ortsteil Kospa, wurde zum Ziel von Einbrechern. In der Nacht zu Donnerstag drangen unbekannte Täter in das Gebäude ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Die Täter brachen die Türen mehrerer Büros auf und öffneten jegliches Inventar. Der Stehl- und Vermögensschaden ist bislang nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Brandstiftung auf Balkon - PM vom 12.07.2018

Eilenburg, Gabelweg

12.07.2018, 01:18 Uhr

Durch zwei unbekannte Täter, welche mit Fahrrädern unterwegs gewesen sein sollen, wurde ein brennender Gegenstand auf den Balkon der ersten Etage geworfen. Auf dem Balkon fing ein Blumentopf Feuer. Der Brand wurde durch den Hinweisgeber bemerkt und abgelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zum Gesamtschaden sind derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Täter bei versuchtem Einbruch gestellt - PM vom 05.07.2018

Leipzig OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße

04.07.2018, 16:40 Uhr

Der Tatverdächtige (38) wurde durch Zeugen beobachtet, wie er versuchte, ein Fenster der Erdgeschosswohnung aufzuhebeln. Er flüchtete, wurde von den Zeugen jedoch bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten festgehalten. Ein eingesetzter Fährtenspürhund konnte den Weg des Täters bis zum Tatort zurückverfolgen. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht beziffert. (MF)

Kellereinbrecher am Werk - PM vom 27.06.2018

Eilenburg; Nikolaiplatz

26.06.2018, 12:00 Uhr - 18:15 Uhr

Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang in ein Mehrfamilienhaus des Nikolaiplatzes und öffneten da mindestens sieben Kellerabteile. Aus drei der Keller stahlen sie vier Fahrräder, darunter auch ein weißes Mountainbike mit auffälligen blau/grünen Streifen, ein metallic-grünes Damenfahrrad und ein 20-Zoll-Mädchenfahrrad. Zudem stahlen sie eine Tischdrehbank, eine Standfräse, eine Bohrmaschine und einen Akkuschrauber. Als Anwohner den Verlust bemerkten, erstatteten sie Anzeige, so dass die Polizei nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

? noch einmal am Werk - PM vom 27.06.2018

Eilenburg; Schulstraße

26.06.2018, 18:30 Uhr - 19:10 Uhr

Nicht weit vom Tatort am Nikolaiplatz entfernt, öffneten Diebe in der Schulstraße weitere Kellerabteile, um die darin aufbewahrten Fahrräder zu stehlen. Dazu entriegelten sie gewaltsam die Schlösser. Eine Anwohnerin hatte in dem Tatzeitraum zwei Männer beobachten können, die die

Ölspur mit Folgen - PM vom 25.06.2018

Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße

24.06.2018, 18:30 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verursachte auf der Eilenburger Straße eine Ölspur. Wenig später stürzte deswegen ein Motorradfahrer (28). Das Krad rutschte gegen einen abgestellten Audi A 6. Der 28-Jährige verletzte sich zum Glück nur leicht und musste ambulant behandelt werden. Allerdings war der junge Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs und muss sich deshalb verantworten. An Krad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. (Hö)

Gasleitung beschädigt - PM vom 22.06.2018

Eilenburg, An der Mulde

21.06.2018, 12:30 Uhr

Ein leerstehendes ehemaliges Wohnhaus war am Donnerstagvormittag das Ziel von Buntmetalldieben. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten und versuchten Wertvolles zu entwenden. Es blieb allerdings beim Versuch, da die Täter die Gasleitung beschädigten und Gas austrat. Die Täter suchten daraufhin das Weite. Die Feuerwehr und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Eilenburg drehten die Gaszufuhr ab und belüfteten die Räume. Bei dem versuchten Diebstahl kann von Glück gesprochen werden, dass nicht mehr passiert ist.

Massiver Widerstand - PM vom 21.06.2018

Eilenburg, Uferstraße

21.06.2018, 02:40 Uhr

Polizeibeamte stellten heute Nacht einen Mann fest, der auf der Uferstraße in Richtung Zentrum lief und auf der Stirn eine blutende Wunde hatte. Die Gesetzeshüter gingen auf ihn zu, wollten ihn kontrollieren. Dabei rastete er aus. Im Rahmen der Identitätsfeststellung verweigerte er die Herausgabe seines Personalausweises; die Beamten sollten diesen ?suchen?, so der Tenor des Mannes. Dabei wehrte er sich vehement und verletzte einen der Beamten leicht an einem Arm. Die Beamten fixierten ihn daraufhin und stellten seinen Ausweis sicher. Bei ihm handelte es sich um einen 27-Jährigen, der 2,0 Promille intus hatte. Sie forderten einen Rettungswagen an, der den Verletzten in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung brachte. Danach wurde er wieder entlassen. Der 27-Jährige hat sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)

Junge angefahren - PM vom 19.06.2018

Eilenburg, Sydowstraße

18.06.2018, 13:35 Uhr

Ein Junge (12) befuhr mit seinem Fahrrad den Rad-/Fußweg der Bahnhofstraße in Richtung Sydowstraße. Vor Erreichen der Sydowstraße bog er nach links ab und überquerte die Fahrbahn, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. In der Folge wurde er von einem Bus erfasst, welche die Bahnhofstraße ebenfalls in südlicher Richtung befuhr. Das Kind wurde schwer verletzt und durch einen Rettungswagen in ein Klinikum gefahren. Am Fahrrad und am Bus entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. (MF)

Kostenlos bedienen ? - PM vom 15.06.2018

Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße

14.06.2018, 18:20 Uhr

? wollte sich gestern Abend ein Kunde, der mit einer leeren Reisetasche die Filiale eines Discounters betrat und mit einer gut Gefüllten klammheimlich verschwinden wollte. Dies hatte ein Ladendetektiv beobachtet und sein Vorhaben vereitelt, indem er den Dieb nach dem Passieren der Kassenzone ansprach. Der Mann ließ sofort die Tasche fallen, wollte das Weite suchen. Doch der Mitarbeiter (28) konnte ihn festhalten und mit ins Büro nehmen. Dort verständigte er die Polizei. In der Reisetasche des Mannes, der keinerlei Ausweisdokumente bei sich führte und kein Deutsch sprach, fanden die Beamten 27 Dosen eines bekannten Energydrinks im Wert von ca. 45 Euro. Das Diebesgut wurde sichergestellt und dem Geschäft wieder übergeben. Sie brachten den Mann zur Bundespolizei, wo ein Schnellverfahren zur Identitätsfeststellung durchgeführt wurde; ein Dolmetscher wurde hinzugezogen. Die Identität des Mannes konnte zweifelsfrei geklärt werden. Es handelt sich um einen Georgier (40), der bereits mehrfach wegen Ladendiebstahls polizeibekannt ist. Er wurde unter Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls festgenommen, ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (Hö)

Mercedes gestohlen - PM vom 15.06.2018

Eilenburg, Hartmannstraße

13.06.2018, 17.00 Uhr ? 14.06.2018, 07:20 Uhr

In eine Lagerhalle in Eilenburg sind unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag eingebrochen. Die Täter drangen gewaltsam in die Halle ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine geringe Menge Bargeld sowie die Ersatzschlüssel eines Mercedes. Im Anschluss fuhren die Täter mit dem roten Mercedes GLK in unbekannte Richtung davon. Der Zeitwert des Mercedes liegt bei ca. 16.000 Euro.

Fahrradfahrer im Krankenhaus - PM vom 15.06.2018

Eilenburg, Torgauer Straße

14.06.2018, 08:55 Uhr

Ein Fahrradfahrer und ein Autofahrer waren auf der Torgauer Straße stadtauswärts unterwegs, wobei der Radfahrer mittig auf der Fahrbahn fuhr. Der Fahrer (78) eines Mazdas überholte ihn, als dieser ohne Handzeichen nach links abbog. Der Pkw streifte den Fahrradfahrer, der stürzte und sich am Kopf verletzte. Er wurde stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Hö)

Auch das gibt?s! - PM vom 11.06.2018

Doberschütz, Eilenburger Chaussee, Radweg an der B 87

10.06.2018, 20:50 Uhr

Ein 40-Jähriger und eine 64-Jährige waren auf dem Radweg neben der B 87 in Richtung Mockrehna unterwegs. Unterwegs überholten sie einen anderen Radfahrer. Als dieser durch die beiden nicht gegrüßt wurde, rastete er aus: Er fuhr am 40-Jährigen vorbei, beschimpfte ihn, woraufhin es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern kam. Der Unbekannte versuchte, den anderen vom Rad zu schubsen. Daraufhin hielten beide an, setzten den verbalen Disput weiter fort. Dieser endete mit einer tätlichen, denn der rabiate Fahrradfahrer versetzte seinem ?Widersacher? mehrere Faustschläge gegen Kopf und Hals, wobei dieser zum Glück nur leicht verletzt wurde. Nach seinem Ausraster verschwand der Schläger in Richtung Strelln. Der Geschädigte erstattete später Anzeige. Die Suche nach dem Täter blieb vorerst ergebnislos. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. (Hö)

Es war einmal ? - PM vom 11.06.2018

Eilenburg, Puschkinstraße

09.06.2018, 19:00 Uhr

? ein Bäcker, der am 2. Juni 2018 in einer gemieteten Backstube Fleisch im Brotteig buk und dazu ein spezielles Backprogramm einstellte. Doch er setzte das Programm im Anschluss nicht wieder zurück, was dazu führte, dass es am Sonnabend erneut startete und die im Ofen lagernden Brötchen verbrannte. Als er das mitbekam, löschte er die ca. 100 verbrannten Brötchen ab, packte sie in einen Karton und stellte diese in den Liefergang. Danach verschloss er die Bäckerei und fuhr nach Hause. Wenig später aber rief ein Anwohner die Feuerwehr, denn er sah dicke Rauchschwaden aus dem Fenster der Bäckerei in den Innenhof ziehen. Nicht lange danach rückten die Kameraden an, öffneten die Eingangstür zur Bäckerei und löschten die Flammen. Der Sachschaden, durch die Hitzeeinwirkung war die Decke großflächig beschädigt, steht die Angaben noch aus. Die Polizei indes ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Tödlicher Verkehrsunfall - PM vom 04.06.2018

B 87, Ortsumgehung Eilenburg

04.06.2018, 06:20 Uhr

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es heute Morgen, gegen 06:20 Uhr, auf der B 87, Ortsumgehung Eilenburg. Der Fahrer (26) eines Skodas befuhr die B 87 in Fahrtrichtung Torgau, dabei kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem Lkw eines 49-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 26-Jährige so schwere Verletzungen, dass er diesen noch am Unfallort erlag. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Verkehrspolizeiinspektion hat die Ermittlungen zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens aufgenommen. Die B 87 musste über mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. (MF)

Von der Fahrbahn abgekommen - PM vom 25.05.2018

Taucha, Eilenburger Straße

24.05.2018, 08:05 Uhr

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein 40-Jähriger in Taucha nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer des Mini wollte aus der Straße Am Blütenweg in die Eilenburger Straße abbiegen, kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Mast. Der Fahrer blieb unverletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (MF)

Vorfahrt missachtet - PM vom 24.05.2018

Eilenburg, Torgauer Straße

23.05.2018, 13:55 Uhr

Der Fahrer (78) eines Golfs befuhr den Samuelisdamm in Eilenburg und beabsichtigte, nach rechts auf die vorfahrtberechtigte Torgauer Straße/Muldenbrücke in Richtung Eilenburg-Ost einzubiegen. Dabei übersah er einen 62-Jährigen mit seinem Mitsubishi auf der vorfahrtberechtigten Torgauer Straße. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß; es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro. (MF)

Brückenmauer im Weg - PM vom 11.05.2018

Eilenburg, Ziegelstraße

10.05.2018, 19:32 Uhr

Am Herrentag zogen zwei Radfahrer die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Denn nicht nur die Fahrweise der beiden war fragwürdig, sondern auch, dass einer der beiden plötzlich die Brückenmauer vor sich nicht wahrnahm und dagegen fuhr. Folglich wurden beide Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Schnell war klar, was Grund der merkwürdigen Fahrweise und der Kollision mit der Brückenmauer war: zu viel Alkohol. Denn der 49-Jährige, der den Brückenpfeiler übersah, radelte mit 2 Promille und auch sein Begleiter hatte immerhin 1,94 Promille in seiner Atemluft. Auf diese Weise fand der Herrentag ein schnelles Ende; beide Radler mussten zur Blutentnahme mit ins Krankenhaus und müssen sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (St)

Vorfahrt nicht beachtet - PM vom 09.05.2018

Eilenburg, Bergstraße/Fischerweg

08.05.2018, 06:20 Uhr

Die Fahrerin (55) eines Mazda befuhr die Bergstraße und bog im Mündungsbereich Fischerweg nach links ab. Dabei beachtete sie jedoch einen Ford Transit nicht, dessen Fahrer (25) auf dem Fischerweg in Richtung Fischeraue unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Verletzt wurde niemand. An Mazda und Transit entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Die Autofahrerin hat nun ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Mit 2,3 Promille andere gefährdet - PM vom 02.05.2018

Leipzig OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße

01.05.2018, 19:10 Uhr

Ein Zeuge teilte der Polizei mit, dass er einen Fiat verfolgte, welcher ihn beinahe gerammt hätte, da der Fahrzeugführer vermutlich unter Alkoholeinfluss stand. Als er den Fiat überholen wollte, zog dieser unvermittelt auf die rechte Spur und belegte nun beide Fahrspuren; nur durch eine Gefahrenbremsung konnte er eine seitliche Kollision verhindern. An der Kreuzung Brandenburger Straße/Ecke Mecklenburger Straße stiegen der Zeuge und weitere Fahrzeugführer aus und versuchten, den Fahrer zu stoppen, dies misslang jedoch und der Fiat setzte seine Fahrt unbeirrt fort.Der Fiatfuhr weiter in Schlangenlinien und stieß auf dem Gerichtsweg gegenden Bordstein. Andere Fahrzeugführer fuhren nun vor den Pkw, hielten diesen an und riefen die Polizei. Bei Eintreffen der Polizeilehnte der Fiat-Fahrer (50) an seinem Fahrzeug und schien erheblich alkoholisiert zu sein. Er hatte große Standschwierigkeiten, war schwer zu verstehen und roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen von Wert 2,3 Promille. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein noch eingezogen. (MF)

auf B 87 - PM vom 02.05.2018

Eilenburg, B 87

01.05.2018, 14:30 Uhr

Ein 85-Jähriger befuhr am Dienstagnachmittag mit seinem roten Hyundai die Ortsumgehung der B 87 in Richtung Torgau. Dabei fuhr er rund 200 Meter nach der Abfahrt Eilenburg/Berg an den rechten Fahrbahnrand und schaltet die Warnblinkanlage an. Denn der Rentner hatte die Absicht, auf der B 87 zu wenden, was er auch kurze Zeit später umsetzte. Dabei beachtete er jedoch die auf der linken Fahrspur in gleiche Fahrtrichtung fahrende Motorradfahrerin (28) nicht. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Die Motorradfahrerin stürzte, wurde verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus zur medizinischen Nachversorgung gebracht. Sowohl der Hyundai, als auch das Motorrad waren nach dem heftigen Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von knapp 6.000 Euro. (St)

Crash im Kreisverkehr - PM vom 27.04.2018

Eilenburg, Am Anger/Leipziger Straße

26.04.2018, 12:55 Uhr

Der Fahrer (88) eines Opel Astra befuhr die Leipziger Straße stadteinwärts. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er offenbar den Fahrschüler (15) auf seinem Kleinkraftrad Hysong, welchem sein Fahrlehrer (68) mit einem VW Golf folgte. Der Opel-Fahrer stieß mit dem Jugendlichen zusammen. Dieser stürzte, verletzte sich leicht und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. An Moped und Pkw entstand ein Schaden von ca. 1.600 Euro. Der 88-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

?Schnapsdrossel? ertappt - PM vom 26.04.2018

Delitzsch, Eilenburger Chaussee

25.04.2018, 23:52 Uhr

Die Innenstadt lag schon ein ganzes Stückchen hinter ihm und damit offensichtlich auch das letzte Kneipchen; damit auch der letzte ?Kurze?. Jedenfalls schien er erheblich dem Hochprozentigen zugesprochen zu haben, denn er radelte in ausgeprägten Schlängellinien auf dem Gehweg der Eilenburger Chaussee 66, stadtauswärts. Einer Polizeistreife, die auf den sonderbaren Radler aufmerksam geworden war, hielt ihn kurzer Hand an und prüfte mit einem Test seine Verkehrstüchtigkeit. Dieser ergab einen Wert von sage und schreibe 2,74 Promille. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (MB)

Schülerin durch Unfug verletzt - PM vom 24.04.2018

Eilenburg, Hallesche Straße

23.04.2018, 12:00 Uhr

Ein Jugendlicher (13) verletzte am Montag gegen Mittag eine 7-Jährige leicht bei unüberlegten Handlungen. Der Junge hielt sich gegenüber dem Pausenhof der Schule auf und trat dort gegen eine Bushaltestelle. Anschließend ging er zum Schulgelände und verletzte das Mädchen durch den Wurf eines Steines leicht. Das Mädchen konnte ihren Schulbesuch fortsetzen. Der Junge wurde bekannt macht und wird sich einigen Fragen stellen müssen. (MF)

Zeugenaufruf nach Verfolgungsfahrt - PM vom 20.04.2018

Kospa Fahrtrichtung Eilenburg

18.04.2018, 16:45 Ohr

Am Mittwoch, dem 18.04.2018 verursachte ein 31-jähriger Fahrer eines beigefarbenen PKW Citroen um 16:45 Uhr in der Ortslage Kospa einen Verkehrsunfall, verlor dabei die vordere Kennzeichentafel und verließ danach in teilweise halsbrecherischer Fahrweise die Unfallstelle. Polizeibeamte des Polizeirevieres Eilenburg bemerkten das flüchtige Fahrzeug und nahmen die Verfolgung auf, konnten jedoch das Fahrzeug später nur noch verlassen abgestellt in Eilenburg feststellen. Nach Hinweis einer Anwohnerin konnte der Fahrer, der sich hinter einem Zaun vor der Polizei verstecken wollte, gefunden werden. Der Mann stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln, im Fahrzeug wurden weitere geringe Mengen Betäubungsmittel und diverses Diebesgut aufgefunden.

Industriegelände heimgesucht - PM vom 19.04.2018

Torgau, OT Torgau, Eilenburger Straße

18.04.2018, 22:15 Uhr

Ein aufmerksamer Wachmann teilte der Polizei mit, dass sich zwei Täter unbefugt Zutritt zu einem alten Industriegelände verschafft haben. Beim Eintreffen der Beamten inspizierten diese das Loch im Zaun, als sie einen der beiden davonrennen sahen. Der Täter (17) konnte durch eine weitere Streifenwagenbesatzung entdeckt werden, als er versuchte, sich unter Stahlträgern zu verstecken. Nach der Identifizierung am Ort wurde der Täter entlassen, er wird sich nun wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs verantworten müssen. (MF)

- PM vom 10.04.2018

Eilenburg, Sachsenstraße

07.04.18, 16:00 Uhr ? 09.04.18, 08:50 Uhr

Lediglich zehn Minuten war eine Mitarbeiterin (34) einer in der Sachsenstraße ansässigen Firma nicht an ihrem Arbeitsplatz. Diese Zeit nutzte der unbekannte Täter, um sich der Handtasche der Frau zu bemächtigen. In der Handtasche befanden sich u. a. die EC-Karte, der Personalausweis und das Handy der Geschädigten. Das Polizeirevier Eilenburg hat die Ermittlungen zur Ermittlung des Täters aufgenommen. (MF)

Heckenschnitt in Brand gesetzt - PM vom 09.04.2018

Eilenburg, Degenkolbstraße

08.04.2018, gegen 02:40 Uhr

In der Nacht zu Sonntag steckte eine unbekannte Person den Baum- und Heckenschnitt, der in einem Container vor einem Grundstück lagerte, in Brand. Der Grundstücksinhaber (51) bemerkte das Feuer jedoch rechtzeitig und begann bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit den Löscharbeiten. Nicht zuletzt dadurch konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (KG)

Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrer - PM vom 05.04.2018

Eilenburg, Ziegelstraße

04.04.2018, 12:05 Uhr

An der Einfahrt zum Einkaufsmarkt in der Ziegelstraße in Eilenburg kam es zwischen einem Radfahrer (m 28) und einem Suzuki fast zu einem Zusammenstoß. Der Radfahrer konnte den Zusammenstoß verhindern, wollte jedoch anschließend den Fahrer des Pkw (m 79) zur Rede stellen. Der Autofahrer bemerkte nicht, dass das Fahrrad zwischenzeitlich vor seinem Pkw stand und fuhr über das Fahrrad. Erzürnt hieb der Radfahrer auf die Motorhaube des Autos und beschädigte diese dabei. Die nun hinzugerufene Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, inwieweit strafbare Handlungen vorliegen. Der Sachschaden konnte derzeit nicht beziffert werden. (MF)

Tragischer Unfall - PM vom 04.04.2018

Eilenburg, K 7442

03.04.2018, gegen 09:30 Uhr

Der Fahrer (73) eines Mercedes verließ sein Grundstück und fuhr dann auf die Rödgener Landstraße in Richtung Eilenburg. Kurz vor dem Linksabbiegen auf die Kreisstraße erlitt der Mann einen medizinischen Notfall und kam nach rechts von der Straße ab. Er fuhr gegen ein Entlüftungsrohr, fuhr dann weiter, geriet nach dem Abbiegen nach links und blieb schließlich in einem Straßengraben stehen. Danach stand der 73-Jährige unter Schock. Er wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Am Auto entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. (Hö)

Unfall nach Sekundenschlaf - PM vom 15.03.2018

Eilenburg, Wurzener Platz

14.03.2018, ca. 06:35 Uhr

Zu einemschweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Abend auf der B 87. In Höhe des Wurzener Platzes kam ein 62-Jähriger Toyota-Fahrer aufgrund von Übermüdung von links von der Fahrbahn ab. Dabei rollte er geradewegs auf eine Verkehrsinsel zu und stieß frontal gegen einen Betonlaternenmast. Aufgrund der heftigen Kollision knickte der Mast und fiel direkt rechts neben den weißen Toyota auf die Fahrbahn. Sowohl am Pkw als auch an der Laterne entstand ein Totalschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Der 62-Jährige wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt, denn lediglich der ausgelöste Airbag führte dazu, dass er sich den rechten Daumen verstauchte. (St)

Vom Weg abgekommen - PM vom 13.03.2018

Eilenburg; Bergstraße

12.03.2018, 13:35 Uhr

Ein Mercedes-Fahrer (50) B 180, der gestern Mittag auf der Eilenburger Bergstraße stadteinwärts fuhr, kam aus bislang unbekannter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit einem Skoda Fabia zusammen, woraufhin an beiden Autos erheblicher Sachschaden entstand. Am Mercedes wurden Frontbereich und die Fahrzeugseite stark deformiert und das linke Vorderrad abgerissen ? Gesamtschaden ca. 15.000 Euro, und auch der 50-Jährige kam nicht unverletzt davon. Mit leichten Verletzungen musste er anschließend in einem umliegenden Krankenhaus ambulant behandelt werden. (MB)

Katze gequält und getötet - PM vom 12.03.2018

Eilenburg, Am Bärenbruch

polizeibekannt: 10.03.2018, 18:19 Uhr

Am Samstagabend erschien eine 68-jährige Frau auf dem Polizeirevier in Eilenburg, um eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz (TierschG) anzuzeigen. Sie war kurz vorher von Bekannten (w./m.) telefonisch über das Auffinden einer getöteten Katze informiert worden. Beide, die ehrenamtlich im Tierheim bzw. für den Tierschutz arbeiten, hatten eine Gartenanlage aufgesucht und wurden dort von einem Gartenbesitzer zu einer getöteten Katze geführt. Das Tier lag neben den Bahngleisen; ihm waren die Ohren und der Schwanz abgetrennt worden, was wohl ohne Zweifel zum Tod geführt hatte. Die 68-Jährige suchte den Auffindeort der grau getigerten Katze auf und ging gleich darauf zur Polizei. Allerdings ist derzeit nicht bekannt, wem der Vierbeiner gehört. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Tierquälerei aufgenommen. (Hö)

Waffen weg! - PM vom 05.03.2018

Eilenburg, Puschkinstraße

01.08.2017 - 03.03.2018, 11:00 Uhr

Eine 55-jährige Geschädigte bewahrte in einem Keller in einem ehemaligen Mehrfamilienhaus in einem verschlossen Waffenschrank mehrere Pistolen und Gewehre auf. Sie ist Mitglied in einem Schützenverein und im Besitz einer Waffenbesitzkarte. Bis hierhin ist alles gesetzeskonform. Waffen und Munition bewahrte sie strikt getrennt auf. Im August 2017 hatte sie zum letzten Mal den Waffenschrank geöffnet. Den Schlüssel hatte sie gut versteckt an einem besonderen Ort aufbewahrt. Am Wochenende öffnete sie den Waffenschrank wieder und musste feststellen, dass die Pistolen und Gewehre aus dem Schrank entwendet wurden. Einbruchsspuren an und in der Wohnung sowie im Keller und an dem Waffenschrank wurden durch die Kriminaltechniker nicht festgestellt. Wie die oder der unbekannte Täter in den Waffenschrank gelangte, ist derzeit unklar. Der Stehlschaden beträgt ca. 2.500 Euro. Aus dem Schrank wurden zwei Pistolen, eine Büchse, eine Repetierbüchse, eine Repetierflinte sowie ein Seitengewehr, original stammend aus dem 1. Weltkrieg, entwendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in Pflegedienst - PM vom 02.03.2018

Eilenburg, Ostbahnhofstraße

28.02.2018, 17:30 Uhr bis 01.03.2018, 06:00 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür konnten Unbekannte die Einrichtung betreten. Sie suchten offenbar zielgerichtet das Büro auf, öffneten gewaltsam einen Schrank und durchwühlten das Mobiliar. Dann brachen sie zwei Geldkassetten auf und stahlen daraus einen niedrigen zweistelligen Betrag. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In der Disco mit Drogen erwischt ? - PM vom 26.02.2018

Delitzsch, Eilenburger Chaussee

25.02.2018, 06:50 Uhr

? wurden zwei männliche Jugendliche. Dem aufmerksamen Sicherheitsdienst der Diskothek fielen am frühen Morgen an der Bar zwei Personen auf, die sich sehr auffällig verhielten. Sie führten eine Personenkontrolle durch. Dabei fielen ihnen auch betäubungsmittelähnliche Substanzen in die Hände. Daraufhin riefen sie die Polizei. Bei den beiden jungen Männern im Alter von 17 und 18 Jahren fanden die Beamten verschiedene Cliptütchen mit betäubungsmittelähnlichen Substanzen, in einer Bauchtasche eine größere Anzahl verschiedene Pillen mit betäubungsmittelähnlichen Substanzen sowie leere Cliptütchen mit Anhaftungen von Betäubungsmitteln sowie szenetypische Stückelung von Bargeld. Beide Personen standen unter Betäubungsmitteleinfluss. Im Zusammenwirken mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde eine Durchsuchung der Räumlichkeiten des 17-Jährigen veranlasst. Dieser kam aus Sachsen-Anhalt. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurde er am Nachmittag der Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen beide Personen wurde Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Zu erwähnen ist noch, dass der Sicherheitsdienst dieser Einrichtung eng mit der Polizei zusammenarbeitet und in der besagten Nacht von Samstag auf Sonntag bereits 15 Personen erwischt hatte, die im Besitz von Betäubungsmitteln waren. Alle wurden der Polizei übergeben und Anzeige erstattet. (Vo)

Garagen aufgebrochen - PM vom 23.02.2018

Eilenburg, An der Fischeraue, Garagenkomplex

21.02.2018, 18:00 Uhr bis 22.02.2018, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter suchten zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag den Garagenkomplex Fischeraue heim. Sie brachen mehrere Garagen in den Reihen S, T und U auf. Zwei Geschädigte (m.: 35, 36) meldeten sich vorerst bei der Polizei. Allerdings fehlte aus den Garagen nichts. Entweder hatte(n) der oder die Täter nichts ?gefunden? oder war(en) gestört worden. Während sie einige der aufgebrochenen Vorhängeschlösser mitnahmen, ließen sie andere zurück. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar.

Vorfahrt nicht beachtet! - PM vom 22.02.2018

Eilenburg, Puschkinstraße

21.02.2018, 09:50 Uhr

Eine 57-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr in Eilenburg die Lossastraße entlang mit der Absicht, in die Puschkinstraße rechts einzubiegen. Dabei beachtete sie die Vorfahrt der 64-jährigen Radfahrerin nicht welche die Puschkinstraße in Richtung Ziegelstraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge die 64-Jährige stürzte und sich verletzte. Durch das Rettungswesen wurde die Radfahrerin in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wer sah den 26-Jährigen mit dem VW Passat fahren? - PM vom 20.02.2018

Eilenburg, Fischerweg

13.02.2018, 22:55 Uhr

Dienstagabend zogen laute Motorengeräusche die Aufmerksamkeit von Anwohnern aber auch einer Polizeistreife auf sich. Auf der Suche nach dem Verursacher streiften die Gesetzeshüter über den Marktplatz und nach Anwohnerhinweis weiter zu dem Garagenkomplex Fischeraue. Dort eingetroffen war kein Lärm mehr zu vernehmen. Dafür sahen sie aber einen VW Passat, der mit offener Motorhaube parkte und dessen Rücklicht leuchtete. Die fehlenden amtlichen Kennzeichen muteten ungewöhnlich an und noch viel ungewöhnlicher der flüchtende Mann, als er die Gesetzeshüter erblickte. Flugs nahmen diese die Verfolgung auf, verloren den Flüchtenden aber vorerst in einer angrenzenden Gartenanlage aus den Augen. So holten die Gesetzeshüter Freund ?Spürnase? hinzu, doch bevor dieser die Spur aufnehmen konnte, kam schon ein erlösender Funkspruch: Der Flüchtende (26) sei ertappt und hätte zugegeben, vom Passat weggerannt zu sein. Diese Aussage bekräftigte nun noch der Suchhund, der ohne Umwege vom verlassenen Auto geradewegs zu dem 26-Jährigen lief. Der 26-jährige Eilenburger war erheblich alkoholisiert (Wert: 1,7 Promille) und nicht im Besitz eines Führerscheins. Das Auto war für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen und wies erhebliche Mängel auf. Deshalb laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachtes der Trunkenheit, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das PflVersG. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einer möglichen ?Spritztour? des 26-Jährigen mit dem Passat geben können. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eilenburg, Tel. 03423 6640 in Verbindung zu setzen. (MB)

2. Fall - PM vom 19.02.2018

Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße

16.02.2018, 16:00 Uhr ? 17.02.2018, 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten olivfarbenen Mazda CX 5, Dach und Motorhaube in mattschwarz, in einem Zeitwert von ca. 22.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Vorsicht Treppe! - PM vom 14.02.2018

Eilenburg, Nordring

13.02.2018, 14:45 Uhr

Ein kurioser Verkehrsunfall ereignete sich gestern in Eilenburg: Ein Herr versuchte am gestrigen Nachmittag, mit seinem Pkw rechtzeitig abzubiegen; dieses Vorhaben sollte jedoch nicht mit Erfolg gekrönt sein. Denn nach Angaben eines Zeugen schaffte es der Autofahrer nicht, rechtzeitig die Kurve zu nehmen und rollte folglich mit seinem Pkw eine an die Straße angrenzende Treppe hinab. Dem Pkw-Fahrer war es auch nicht möglich, sich aus eigener Kraft aus dieser miserablen Lage zu befreien, da sein Pkw in den Stufen der Treppe steckenblieb. Dem Autofahrer konnte jedoch schnell geholfen werden. An Pkw und Treppe entstand ein Schaden im unteren dreistelligen Bereich. (St)

Verkehrsunfall - PM vom 07.02.2018

Eilenburg, Nordring

06.02.2018, 13:00 Uhr

Ein 86-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr die Bernhardistraße mit der Absicht, an der Kreuzung Bernhardistraße/Nordring nach rechts auf den Nordring aufzubiegen. Dabei nahm der 86-Jährige die von links auf der Vorfahrtsstraße kommende 56-Jährige Fahrerin eines Mercedes, welche die Kreuzung geradeaus überqueren wollte, nicht wahr. Im Kreuzungsbereich kam es daher zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der 86-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Einfach abgehauen - PM vom 01.02.2018

Thallwitz, OT Böhlitz, Eilenburger Landstraße

31.01.2018, gegen 13:00 Uhr

Der Fahrer (37) eines VW Caddy war von Eilenburg nach Böhlitz unterwegs. Auf der Ortsverbindungsstraße kam ihm ein Fahrzeug entgegen, dessen Fahrer/-in zu weit links fuhr. Deshalb wich der VW-Fahrer nach rechts aus und stieß gegen einen Strommast. Zum Glück blieb er unverletzt. Am Fahrzeug indes entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Anstatt anzuhalten, setzte der andere Fahrzeugführer seine Fahrt pflichtwidrig fort. Die Ermittlungen nach dem/der Unfallverursacher/-in dauern an. (Hö)

Einbrecher in Geschäft - PM vom 31.01.2018

Eilenburg

31.01.2018, zwischen 00:30 Uhr und 03:30 Uhr

Zur nächtlichen Stunde stieg ein Unbekannter in eine Bäckerei ein, durchsuchte die Räumlichkeiten. Es gelang ihm, einen Tresor zu öffnen. Daraus stahl er eine niedrige dreistellige Summe und verschwand. Ein Mitarbeiter (59) stellte morgens den Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Kind von Auto erfasst - PM vom 26.01.2018

Torgau; Eilenburger Straße/Dr.-Külz-Ufer

25.01.2018, 16:53 Uhr

Der Junge (13), der auf den Fußweg vom Dr.-Külz-Ufer in Richtung Friedrich-Naumann-Straße gefahren war und nun an der Kreuzung zur Eilenburger Straße jene überqueren wollte, wurde von einem VW Caravelle erfasst. Hintergrund: Der 13-Jährige war trotz dessen, dass die Ampel ?Rot? zeigte, losgerollt und auf die Eilenburger Straße gefahren. Just in dem Moment kam der VW. Der Fahrer (57) konnte nicht mehr bremsen, ohne den Jungen zu erfassen. Dieser erlitt leichte Verletzungen, die in einer Klinik ambulant behandelt werden mussten. Am VW entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. (MB)

Gründlichkeit ist eine Zier, ABER nicht HIER! - PM vom 23.01.2018

Eilenburg

21.01.2018, 15:00 Uhr - 22.01.2018, 08:00 Uhr

Morgens, als der Betreiber (61) eines Schrotthandels zum Betriebsgelände kam, erkannte er schnell, dass dreiste Langfinger zu Besuch gewesen waren. Das Tor stand nur angelehnt und war nicht wie üblich verschlossen. Sofort schaute er nach dem Rechten und erkannte die aufgehebelten Türen zu seinem Kleinod aber auch zu der Autowerkstatt, die ebenfalls auf dem Gelände ansässig war. Aus der Autowerkstatt fehlten überwiegend Werkzeuge im Wert von ca. 1.500 Euro, aber auch mehrere gebrauchte Autoradios und ?batterien. Im Anschluss waren die Diebe über die Mauer, die den Schrotthandel von der Autowerkstatt trennt, geklettert. Dazu nutzten sie eine Klappleiter, die sie in dem Werkstattinventar gefunden hatten. In der Halle des Schrotthandels fanden die Diebe mehrere mit verschiedenen Buntmetallen gefüllte Behälter, die sie auf das Freigelände zerrten. Ganz eindeutig hatten sie es auf das Buntmetall, wie Kupfer, Messing, etc. im Wert von ca. 5.000 Euro (Schätzwert des Inhabers) abgesehen, denn mit diesem verschwanden sie. Zudem fehlten noch zwei Kabelschälmaschinen, so der 61-jährige Besitzer. Letztlich, so erfuhren es wenig später die Gesetzeshüter, versuchten die Diebe noch eine Garage aufzubrechen. Doch das gelang ihnen nicht. Dennoch war der Schaden beachtlich: Sachschaden: 3.000 Euro/Stehlschaden: 8.000 Euro, so die Firmeninhaber. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Unter Alkohol gefahren! - PM vom 15.01.2018

Eilenburg, Hallesche Straße

14.01.2018, 11:05 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit beobachteten Beamte des Polizeireviers Eilenburg einen Opel Corsa, der unter anderem die Weinbergstraße und die Brunnenstraße in Eilenburg entlang fuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Dies bemerkte wohl der Fahrer und entzog sich dieser zunächst, indem er auf das ?Gaspedal? trat und auf dem Gelände eines Möbelhauses entschwand. Nur wenige Minuten später kam den Beamten diese Person zu Fuß entgegen. Es handelte sich zweifelsfrei um den Fahrer des Opels. Er zeigte den Beamten gleich mal den ?Stinkefinger?. Eine Identitätsfeststellung wurde an Ort und Stelle durchgeführt. Der 44-Jährige verhielt sich verbal aggressiv gegenüber den Beamten. Unterstützung erhielten die Beamten wenige Minuten später. Bei der anschließenden Suche nach dem Fahrzeug wurden die Beamten unter einem Carport am Möbelhaus fündig. Die Motorhaube war noch ganz warm. Das Fahrzeug wurde zweifelsfrei identifiziert. Auf dem Revier wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der 44-Jährige hatte 1,38 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und eine Anzeige wegen Beleidigung wurden eingeleitet. (Vo)

Fall - PM vom 08.01.2018

Eilenburg

23.09.2017, 19:45 Uhr - 20:30 Uhr

Über das Internet suchte sich ein in Not geratener 26-Jähriger einen Schlüsseldienst, damit dieser seine Wohnungstür öffne. Das Türschloss funktionierte nicht richtig. Schon bald, nachdem er eine Mobilfunknummer gewählt hatte, meldete sich eine Vermittlungszentrale, die umgehend einen Schlüsseldienst-Service beauftragte. Dessen Mitarbeiter ließ sich auch nicht lange Zeit und tauchte innerhalb einer halben Stunde an der besagten ?Problemtür? auf. Auf die Frage, in welchen Sphären sich der Arbeitspreis bewegen wird, gab der Mitarbeiter keine konkrete Antwort. Beiläufig ließ er aber, während er an der Tür hantierte, einen Betrag von 400 Euro vernehmen. Doch mit Ende der Arbeiten und der Rechnungslegung kam für den 26-Jährigen das böse Erwachen: Er sollte den stattlichen Betrag von mehr als 1.300 Euro zahlen, die er angesichts der Situation auch beglich. Doch dafür erstattete er anschließend wegen des Verdachts des Wuchers Anzeige bei der Polizei. Den Monteur, der für eine Firma aus Essen arbeitet, konnte er folgendermaßen beschreiben: 180 - 185 cm groß, kräftige Statur, 20 - 30 Jahre alt und mittellanges blondes, zur Seite gekämmtes Haar. Die Polizei ermittelt. (MB)

Einbrecher im Wohn- und Bürogebäude - PM vom 05.01.2018

Taucha, Eilenburger Straße

03.01.2018, 18:00 Uhr bis 04.01.2018, 05:15 Uhr

Ein unbekannter Täter drang durch den Keller in das Gebäude ein. Aus einer Kellerbox, die er gewaltsam geöffnet hatte, stahl einen Fahrradsattel. Danach hebelte er die Tür zur Filiale einer Firma auf, durchwühlte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und verschwand mit acht Päckchen Kaffee. Ob und was noch gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Der Stehlschaden wurde mit 40 Euro angegeben, der Sachschaden mit etwa 500 Euro. Eine Hausbewohnerin (32) hatte die Polizei gerufen. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Überfallen ? - PM vom 04.01.2018

Eilenburg, Gabelweg

03.01.2018, gegen 22:30 Uhr

? wurde gestern Abend ein Jugendlicher (15). Er befand sich mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg. Offenbar hatte ihm ein Trio hinter der Sparkasse aufgelauert, denn die drei rissen ihn sofort vom Rad, als sie ihn sahen. Anschließend schlugen und traten sie gemeinschaftlich auf ihr Opfer ein. Als ihm sein Freund, von welchem er sich kurz zuvor verabschiedet hatte, zur Hilfe eilte, flüchteten sie. Während der Schlägerei wurde der Geschädigte leicht verletzt - musste ambulant behandelt werden ? und sein Handy beschädigt. Der 15-Jährige hatte einen der Täter erkannt und den ermittelnden Beamten gegenüber bekanntgemacht. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Ausgeraubt im Lene-Voigt-Park - PM vom 02.01.2018

Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße, Lene-Voigt-Park

01.01.2018, 04:00 Uhr

In der Silvesternacht feierten mehrere Jugendliche im Lene-Voigt-Park und wollten die Nacht ausklingen lassen. Neben der Gruppe junger Menschen befand sich auch noch eine zweite Gruppe mit Männern und Frauen, die die erste Gruppe hin und wieder provozierte, sich über sie lustig machte und mit Böllern bewarf. Die Jugendlichen wollten sich davon allerdings nicht die Zeit madig machen lassen und ignorierten die anderen weitestgehend. Irgendwann löste sich eine Frau mit einer auffälligen Gesichtstätowierung in Form eines Sterns um eines ihrer Augen aus der zweiten Gruppe und näherte sich einem Mädchen (17) aus der ersten Gruppe. Die fremde Frau versuchte die 17-Jährige zu schlagen, bedrängte sie, drohte ihr und forderte sie schließlich auf, ihr die Umhängetasche und das Mobiltelefon auszuhändigen. Die 17-Jährige übergab ihr aus Angst die Gegenstände und lief dann verängstigt davon. Zwei ihrer Freunde (beide 19) wurden ebenfalls durch Männer der anderen Gruppe bedroht und geschlagen. Während die anderen aus der Gruppe Jugendlicher bereits geflohen waren, mussten die beiden 19-Jährigen ebenfalls ihre Rucksäcke und Handys übergeben. Die ausgeraubten Jugendlichen flohen danach allesamt, trafen sich wieder mit der 17-Jährigen und informierten die Polizei. Die Beamten brachten die drei Opfer sodann aufs Revier, wo sie Anzeige erstatteten. Aus der Gruppe der Täter waren zwei Männer mit einer auffälligen Glatze beschrieben worden, dazu ein Mann mit einem schwarzen Basecap, einer Brille und sogenannten Tunneln in den Ohrlöchern. Die unbekannte Täterin wird als sehr klein, etwa 1,50 m groß beschrieben, sie sei sehr schlank, beinah abgemagert gewesen, dazu hatte sie kurze, blonde Haare und besaß mehrere Piercings, vor allem an den Ohren. Sie sprach Deutsch mit sächsischem Dialekt. In der Nähe der beiden Gruppierungen muss sich noch eine weitere Gruppe feiernder Personen befunden haben. Die Polizei sucht diese als Zeugen zum Geschehen und bittet sie, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Neues Jahr und alte Bekannte - PM vom 02.01.2018

Eilenburg, Weinbergstraße

01.01.2018, gegen 19:30 Uhr

Streifenbeamte begegnete gestern Abend ein VW Bora, dessen Halter (58) ihnen bereits hinreichend bekannt war. Der Mann stand erst vor einigen Monaten im Verdacht, ohne Fahrerlaubnis sowie unter Alkoholeinfluss und einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Im Rahmen der nachfolgenden Verkehrskontrolle bestätigte sich dann nicht nur die Vermutung zum Fahrer, sondern es musste auch wiederum Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Vortest ergab 0,54 Promille in der Atemluft des Mannes, gegen den zudem ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Weil er die Haft durch Zahlung des geforderten Geldbetrags abwenden konnte, blieb er zwar auf freiem Fuß, wurde aber zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen eindringlich belehrt, sich nicht wieder hinter ein Steuer zu setzen. (Loe)

Scheibe eingeschlagen, Tabakwaren geklaut - PM vom 28.12.2017

Eilenburg, Straße der Jugend

23.12.2017, 15:55 Uhr bis 27.12.2017, 08:10 Uhr

Während der Feiertage zerstörten unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Getränkemarktes, stiegen ein und bedienten sich kostenlos. Sie stahlen eine derzeit unbekannte Menge Tabakdosen. Der Stehlschaden ist noch unbekannt. Die Höhe des Sachschadens ist im unteren vierstelligen Bereich angesiedelt. Eine Angestellte (25) hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Resoluter Rentner erkennt Telefonbetrug - PM vom 28.12.2017

Taucha, Eilenburger Straße

27.12.2017, 10:30 Uhr

Gestern Vormittag klingelte bei einem 71-jährigen Rentner in Taucha das Telefon. Eine unbekannte Frau meldete sich unter einer auffällig schlechten Verbindung als ?Landesbank München? und erklärte unumwunden, dass über einen Vertrag mit ?Tipp 24? mittlerweile eine Summe von 19.000 Euro angefallen wären, die umgehend bezahlt werden müsste. Sie übermittelte dem Mann ein Aktenzeichen und eine Berliner Telefonnummer, unter der er eine ?Frau Schwarz? erreichen würde. Empört über die wuchernde Forderung wählte der 71-Jährige jene Nummer und es meldete sich tatsächlich eine Frau Schwarz. Sie erklärte ihm, dass sie eine Anzeige der Landesbank München vorliegen hätte und wenn er die geforderten 19.000 Euro nicht bis heute Nachmittag überweisen würde, werde der Fall an die Staatsanwaltschaft übergeben. Angeblich hätte der Rentner obendrein drei Mahnschreiben erhalten. Nachdem der 71-Jährige sich nicht unter Druck setzen lassen wollte und nach den Unterlagen und dem angeblich abgeschlossenen Vertrag verlangte, legte ?Frau Schwarz? auf. Der Rentner ist sich dabei absolut sicher, dass er nie am Telefon einen Vertrag abgeschlossen hatte. Darüber hinaus hatte er bisher auch noch nie etwas von ?Tipp 24? gehört. Dank seiner resoluten Art ist dem 71-Jährigen kein Schaden entstanden. Die Polizei ermittelt dennoch wegen Betruges.

Alkohol, Drogen und ein Mobiltelefon - PM vom 27.12.2017

Eilenburg, Ziegelstraße

27.12.2017, 03:48 Uhr

Mit einem Mobiltelefon in der Hand war ein Jugendlicher mit seinem Fahrrad auf der Ziegelstraße unterwegs. Polizeibeamte stoppten den Radfahrer(16) und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des jungen Mannes. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 0,82 Promille. Da die Polizisten zudem den Verdacht des Betäubungsmittelkonsums hegten, führten sie den Drogenvortest durch. Dieser reagierte positiv auf Cannabis. Daraufhin erfolgte die Blutentnahme in einem Krankenhaus. Die Beamten informierten die Eltern des Jugendlichen, die ihren Sohn auf dem Polizeirevier abholen konnten. Gegen den 16-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Verkehrsvergehens gefertigt. (Hö)

Tresor aus Tierarztpraxis gestohlen - PM vom 15.12.2017

Eilenburg, Mühlstraße

13.12.2017, 18:00 Uhr bis 14.12.2017, 07:25 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag brachen unbekannte Täter in eine Tierarztpraxis in Eilenburg ein. Dafür hebelten sie fachmännisch eines der Fenster auf, durchsuchten die Praxis und stahlen einen über 100 Kg schweren, verschlossenen Tresor. Nicht mal das Sparschwein war vor ihnen sicher ? die Einbrecher bemächtigten sich auch seines Innenlebens. Nach Angaben einer Zeugin (49) lagerten in dem Tresor Medikamente, Narkotika und ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Skurril wurde der Fall an der Stelle, da die Anwohner an einer Einfahrt neben der Praxis zwei Fahrräder feststellten, die keinem gehörten. Es sollte sich später herausstellen, dass sich zumindest ein Eigentümer (30) eines Rades bei der Polizei meldete und den Diebstahl seines Fahrrades mitteilte. Die Aussage eines Zeugen, der am Vortag etwas beobachtet hatte, lässt die Vermutung zu, dass die unbekannten Täter mit einem Transporter die Diebstähle begangen haben. Sowohl die Fahrräder als auch der Tresor sollten vermutlich damit abtransportiert werden. Wahrscheinlich mussten die Täter die beiden Räder jedoch wegen Platzmangels zurücklassen. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Musikinstrumente ergaunert! - PM vom 15.12.2017

Eilenburg, Dr.-Belian-Straße

13.12.2017,22:00 Uhr -14.12.2017, 13:00 Uhr

Den Einstieg in das Geschäftsgebäude gelang den unbekannten Einbrechern durch das gewaltsame Aufbrechen eines Kellerfensters. Danach ging es, womöglich zielgerichtet, zu einem Proberaum. Dort wurden insgesamt vier Gitarren und zwei Billardstöcke von den Einbrechern mitgenommen. Die Gitarren hatten einen Gesamtwert von rund 3.800 Euro. Welche Gesamtschadenshöhe die Täter durch ihren Einbruch verursachten, konnte bislang noch nicht konkretisiert werden. (St)

Tödlich verletzt - PM vom 12.12.2017

S 4, Ortslage Eilenburg, Kospaer Landstraße/Einmündung Leipziger Landstraße

08.12.2017, gegen 18:05 Uhr

Am Unfalltag, einem Freitag, fuhr der später verstorbene Krad-Fahrer (50) mit seiner Kawasaki Ninja die Kospaer Landstraße in Richtung Eilenburg. Auf Höhe der Einmündung Leipziger Landstraße übersah ein Audi-Fahrer (59), der auf der Kospaer Straße aus Richtung Eilenburg kam, beim Linksabbiegen den Motorradfahrer. Noch während des Abbiegens erfasste er das Motorrad, woraufhin der Kradfahrer so schwer verletzt wurde, dass er noch an der Unfallstelle diesen Verletzungen erlag.

Besinnliche Weihnachten? - PM vom 11.12.2017

Eilenburg, Nikolaiplatz

10.12.2017, 18:00 Uhr

Ein Glühwein, zwei Lühwein, drei Lühlii ? So, vielleicht auch ähnlich oder gänzlich anders könnte sich ein Eilenburger Mitbürger (59) am Sonntag der heimischen Weihnachtsmarkt-Alkoholika zugesprochen gefühlt haben. Bis er letztendlich lallend, schreiend und pöbelnd den Gästen und der Feuerwehr aufgefallen war. Die Kameraden wandten sich daraufhin an die Kollegen von der Polizei und informierten diese über den Mann, der sich auf der Suche nach seinem Gleichgewichtssinn an einem Absperrgitter festklammerte. Als der 59-Jährige der Polizisten gewahr wurde, schien er unter dem Einfluss des Alkohols sämtliche guten Manieren vergessen zu haben und beschimpfte die Beamten in wüsten Tönen. Noch während die Kollegen ? mittlerweile mit Unterstützung ? dabei waren, den Mann zur Preisgabe seiner Identität zu überreden, hallte es plötzlich am Funkwagen, gänzlich unlieblich, als die Ehefrau (39) des Mannes hinzugetreten war und ihrem Manne eine schallende Ohrfeige verpasste. Nun hatten die Kollegen kurzzeitig auch mit der Frau zu tun, konnten sie jedoch davon abhalten, weitere ?Maßnahmen? gegen ihren Mann zu ergreifen. Der wurde indes, unter deutlichem Widerstand und mit angelegten Handschellen, ins Revier Eilenburg gebracht. Dort entschied eine Bereitschaftsstaatsanwältin, dass bei dem 59-jährigen Herren eine Blutentnahme durchzuführen sei und er zur Ausnüchterung als Gast in Gewahrsam verbleiben solle. Gesagt getan ? überdies ermittelt die Polizei wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und wegen Beleidigung gegen den 59-Jährigen. (KG)

In Büros eingebrochen - PM vom 04.12.2017

Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße

01.12.2017, 23:00 Uhr ? 02.12.2017, 08:30 Uhr

Durch einen Zeugenhinweis erhielt die Polizei Kenntnis über einen Einbruch in eine Firma. Ein Unbekannter war zunächst ins Treppenhaus gelangt und brach mit Hilfe des Fußes eines mobilen Verkehrsschildes und eines anderen Hebelwerkzeuges die Eingangstür auf. Anschließend durchsuchte er sämtliches Mobiliar in den Räumlichkeiten. Mit Bargeld und Briefmarken suchte er das Weite. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren dreistelligen Summe angegeben; der Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Lkw landete im Straßengraben - PM vom 29.11.2017

Zschepplin, Eilenburger Straße

28.11.2017, gegen 10:30 Uhr

Der Fahrer (66) war mit seiner Mercedes-Sattelzugmaschine auf der B 107, aus Zschepplin kommend, unterwegs. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über den Sattelzug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er geriet in den Straßengraben und kippte nach rechts. Der 66-Jährige blieb unverletzt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 40.000 Euro angegeben. Ein Bergungsdienst musste angefordert werden. (Hö)

Einbruch in Logistikzentrum - PM vom 23.11.2017

Eilenburg, Am Färberwerder

22.11.2017, 15:00 Uhr (Feststellungszeit)

Unbekannte Täter gelangten gewaltsam in das Objekt eines Logistikzentrums, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten mehrere Ersatzschlüssel von Fahrzeugen der Deutschen Post AG. Des Weiteren versuchten sie gewaltsam, einen Tresor zu öffnen, was aber misslang. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei prüft Zusammenhänge mit dem gleichen Sachverhalt in Grimma. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 - 100 zu melden. (Vo)

Unachtsamkeit forderte drei Verletzte - PM vom 20.11.2017

Eilenburg, B 107/S 4

17.11.2017, 16:25 Uhr

Bereits am Freitag ereignete sich in Eilenburg auf der Kreuzung B 107/S 4 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen und ein dreijähriges Mädchen schwer verletzt wurden. Was war geschehen? Die Fahrerin (39) eines blauen Nissan Qashqai wollte von der B 107 nach links auf den Zubringer zur S 4 abbiegen. Dabei beachtete sie jedoch nicht den entgegenkommenden Verkehr und stieß frontal mit einem grauen Opel Meriva zusammen. Dessen Fahrerin (33) wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt, sodass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die 39-Jährige indes erlitt ?nur? Prellungen am Knie und dem Handgelenk. Schwerwiegender war an dieser Stelle, dass sich ihre kleine Tochter (3) ebenfalls im Nissan befand und durch die Kollision eine Verletzung am Kopf erlitt. Das Mädchen wurde ebenfalls stationär in ein Krankenhaus zur medizinischen Versorgung gebracht. Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden, der auf ca. 15.000 Euro geschätzt wird. (KG)

Wer macht den nur so etwas? - PM vom 17.11.2017

Eilenburg, Gustav-Raute-Straße

15.11.2016, 19:00 Uhr - 16.11.2017, 07:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete einen Krippenwagen für sechs bis acht Kinder, der vor einem Haus unter der Treppe stand. Der Krippenwagen gehörte einer 26-jährigen Tagesmutter und war mittels Schlössern gesichert und angeschlossen. Der Krippenwagen kann wie folgt beschrieben werden:

  • Platz für 6 bis 8 Kinder mit Anschnallgurten
  • unterer Teil gelb, die Sitzbezüge blau
  • gelbe Gummibereifung
  • in der Mitte ein Tisch zum Hochklappen aus Holz
  • am Lenker befindet sich linksseitig eine Bremse
  • Lenker und Gestell in einem hellem grau
  • Marke Eigenbau Wert ca. 1.300 Euro.

Von der Fahrbahn abgekommen - PM vom 14.11.2017

S 11 von Bad Düben nach Eilenburg

13.11.2017, 10:00 Uhr

Eine 67-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr die S 11 aus Richtung Bad Düben kommend in Richtung Eilenburg. Nach dem Durchfahren einer Rechtskurve kam die 67-Jährige aus bisher nicht bekannter Ursache von der Fahrbahn ab, fuhr in den linksseitigen Straßengraben, überschlug sich und kam auf der Fahrbahn, auf dem Dach liegend, wieder zum Stehen. Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Die 67-Jährige war augenscheinlich nur leicht verletzt, wurde aber trotzdem umgehend in ein Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf eine hohe vierstellige Summe. (Vo)

Nickerchen löste Feuerwehreinsatz aus - PM vom 08.11.2017

Eilenburg, Rosa-Luxemburg-Straße

07.11.2017, 16:07 Uhr

Ein 35-jähriger Eilenburger bereitete sich am gestrigen Nachmittag Essen in seiner Küche zu, soweit nichts Ungewöhnliches. Doch während der Zubereitung seiner Mahlzeit entschied er sich plötzlich, in sein Wohnzimmer zu gehen und die Beine hochzulegen. Dies führte wiederum kurzerhand dazu, dass er einschlief und seine Mahlzeit auf dem Herd in völlige Vergessenheit geriet. Der 35-Jährige schlief so tief ein, dass er nicht einmal den mittlerweile brennenden Topf und den ausgelösten Brandmelder wahrnahm. Grund für den tiefen Schlaf könnten die knapp zwei Promille Alkohol gewesen sein, die im Nachhinein bei ihm gemessen werden konnten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten durch ihr schnelles Handeln zum Glück Schlimmeres verhindern. Der 35-Jährige wurde auf Verdacht einer Rauchgasintoxikation durch einen Notarzt behandelt, weitere Personen kamen bei dem Unglück nicht zu Schaden. Angaben zum entstandenen Schaden in der Wohnung können bislang nicht gemacht werden. (St)

Beifahrerin musste von Feuerwehr befreit werden - PM vom 06.11.2017

Delitzsch; OT Döbernitz, Eilenburger Chaussee

05.11.2017, 17:30 Uhr

Ein 80-Jähriger befuhr die Eilenburger Chaussee Richtung Mocherwitz. In Höhe des Autohauses verlor er die Kontrolle über sein Auto, woraufhin er nach rechts von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete. Er selbst stieg sofort aus, doch seine Beifahrerin konnte sich nicht selbstständig befreien. So musste die Feuerwehr ausrücken und die Dame aus dem Auto retten. Glück im Unglück hatten beide Autoinsassen, sie blieben unverletzt. (MB)

Motorradfahrer und Sozia verletzt - PM vom 02.11.2017

Eilenburg, Wurzener Landstraße

01.11.2017, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin (25) eines Skoda war auf der Wurzener Landstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen zur Zufahrt der B 87 beachtete sie einen entgegenkommenden Kradfahrer (18) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der junge Mann und seine Sozia (17) stürzten und verletzten sich. Sie mussten in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An Auto und Krad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrer krachte gegen Eingang eines Geschäftes - PM vom 02.11.2017

Eilenburg, Große Mauerstraße

01.11.2017, gegen 13:30 Uhr

Zu tief ins Glas geschaut und sich dann noch hinters Steuer seines Nissan Primera gesetzt hatte sich gestern ein 52-jähriger Mann. Er befuhr die Leipziger Straße und bog dann nach rechts auf die Große Mauerstraße ab. Dabei kam er nach links von der Straße ab und stieß gegen den Eingangsbereich eines Ladens. Polizeibeamte nahmen den Unfall auf, bemerkten sofort die ?blaue Fahne? des Autofahrers. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,80 Promille. Die Blutentnahme erfolgte im Eilenburger Krankenhaus. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt und ihm der Führerschein entzogen. Der Schaden am Auto beträgt etwa 500 Euro, während die Schadenshöhe am Geschäft noch nicht beziffert werden konnte. Der 52-Jährige hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. (Hö)

Zu fix unterwegs: Unfall - PM vom 02.11.2017

Doberschütz, S 11 zwischen Eilenburg und dem Abzweig nach Mörtitz

01.11.2017, 12:05 Uhr

In einer Linkskurve auf der S 11 verlor der Fahrer (18) eines Renault Clio die Kontrolle über seinen Flitzer und kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Er rauschte durch den Straßengraben und kollidierte mit einem Straßenbaum. Danach überschlug sich sein Clio und blieb schließlich auf der Beifahrerseite liegen. Er selbst verletzte sich dabei leicht, konnte noch aus dem Auto krabbeln und sich später nach der ambulanten Behandlung in einem nahe gelegenen Krankenhaus nach Hause begeben. Sein Clio musste abgeschleppt werden. Den entstandenen Schaden bezifferte der 18-Jährige mit 2.000 Euro. (MB)

Kein Licht! - mit Folgen - PM vom 27.10.2017

Torgau, Eilenburger Straße

27.10.2017, 00:25 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit fiel den Beamten ein männlicher Radfahrer auf, der ohne Licht unterwegs war. Die Beamten entschieden sich sofort für eine Verkehrskontrolle. An der Kreuzung Eilenburger Straße/Straße des Friedens/Prager Straße wurde der Radfahrer angehalten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Der 33-jährige Radfahrer gab an, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte. Die Beamten sicherten das Rad an einem Verkehrsschild und mit dem 33-Jährigen wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Den 33-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (Vo)

Von Hunden angegriffen - PM vom 16.10.2017

Eilenburg; OT Behlitz, Forstweg

15.10.2017, 11:45 Uhr

In Behlitz war ein Ehepaar am Sonntagmittag bei Joggen als sie von einer freilaufenden Hundemeute umringt wurden. Die Hunde wirkten auf beide sehr aggressiv und angriffslustig. Mit einem Stock und Gebrüll wehrte sich der ?Jährige gegen die Tiere, wurde aber von einem Hund in das Gesäß gebissen. Als er stürzte, zog er sich noch eine Schürfwunde am Rücken zu. Auch seine Frau stolperte und zog sich Blessuren zu. Die Hundeeigentümer kamen schließlich dazu und zogen die Hunde weg. Sie teilten den Joggern noch ihre Personalien zur weiteren Klärung mit. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Mopedfahrer im Kreisverkehr nicht beachtet - PM vom 13.10.2017

Eilenburg, Leipziger Straße

12.10.2017, gegen 16:30 Uhr

Ein 51-Jähriger erschien gestern Nachmittag um 17:00 Uhr auf dem Polizeirevier in Eilenburg und teilte mit, dass er im Kreisverkehr Leipziger Straße einen Verkehrsunfall hatte. Verursacht soll diesen eine Autofahrerin mit einem silbergrauen Kombi haben, die plötzlich in den Kreisverkehr einfuhr, ohne den Mopedfahrer zu beachten. Der 51-Jährige musste eine Gefahrenbremsung einleiten, stürzte und verletzte sich. Zum Zusammenstoß kam es jedoch nicht. Die Autofahrerin verließ dann pflichtwidrig den Unfallort. Am Moped entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung.

Tödlicher Unfall vom Montag ? Zeugen gesucht m. d. B. u. V. - PM vom 13.10.2017

Eilenburg, S 4 Kospa --> Eilenburg; i. H. Gewerbegebiet "Am Schanzberg"

09.10.2017, 15:40 Uhr

Bereits am Montag, den 09.10.2017, kam es gegen 15:35 Uhr auf der S 4 zwischen Kospa und Eilenburg in Höhe des Gewerbegebietes ?Am Schanzberg? zu einem tragischen Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines VW Golf prallte dabei frontal gegen einen entgegenkommenden Sattelzug und wurde tödlich verletzt. Auch der 33- jährige Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Trotz detaillierter Unfallaufnahme bleiben Fragen zum Unfallhergang offen, die noch nicht geklärt werden konnten.

Aus Alt mach Neu - PM vom 12.10.2017

Delitzsch, Eilenburger Straße

11.10.2017, 17:00 Uhr

Ein Kunde ließ sich in einem Schuhgeschäft zunächst beraten, verschiedene Schuhe zeigen und probierte diese auch an. Nichts Ungewöhnliches für die Verkäuferin eines Delitzscher Schuhgeschäfts. Als die Verkäuferin allerdings in das angrenzende Lager ging, um ihrem Kunden ein weiteres Paar zu holen, verließ dieser schnell und direkt den Laden. Wie sich dann auch später bei der Sichtung der Videoaufzeichnungen bestätigte, hatte der unbekannte Dieb seine alten, getragenen Schuhe in der linken Hand und ein Paar neue Turnschuhe der Firma ?New Balance? an. Die gestohlenen Turnschuhe hatten einen Wert von rund 90 Euro. (St)

Streit eskalierte - PM vom 12.10.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Röberstraße

12.10.2017, 03:15 Uhr

In einem Jugendclub in Eilenburg kam es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Gästen. Die verlagerte sich dann auf die Straße. Der Streit eskalierte dann und es kam zu Handgreiflichkeiten. Als die Polizei zum Ort kam, waren alle Kontrahenten verschwunden. Zwei Verletzte (m/48 und m/19) wurden schließlich im Krankenhaus angetroffen. Sie mussten dort medizinisch behandelt werden. Sie gaben an, der dritte Beteiligte wäre ein 23-Jähriger gewesen. Die Umstände, wer hier wen und warum geschlagen hatte, müssen im Nachgang geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (Ber)

Tödlicher Verkehrsunfall - PM vom 10.10.2017

Eilenburg, OT Kospa, S 4

09.10.2017, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer (32) eines VW Golf war auf der S 4 von Kospa nach Eilenburg unterwegs. In Höhe des Gewerbegebietes ?Am Schanzberg? geriet er aus noch nicht geklärter Ursache auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einer Sattelzugmaschine (Fahrer: 33) zusammen. Diese schleuderte samt Pkw nach links und stieß dort gegen einen Baum, welcher entwurzelt wurde. Beim Unfall erlitt der Autofahrer schwere Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Seine Leiche wurde in die Rechtsmedizin überführt. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. An Pkw, Lkw und Baum entstand hoher Sachschaden im Wert von etwa 57.000 Euro. Der VW Golf musste abgeschleppt, der Sattelzug geborgen und die Straße gereinigt werden. (Hö)

Wer macht nur so einen ?Blödsinn?? - PM vom 09.10.2017

Eilenburg, Windmühlenstraße

08.10.2017, 22:55 Uhr

Die Polizei wurde am späten Abend darüber informiert, dass es in einem Wohnhaus zu einem Brand gekommen war. Als die Beamten vor Ort eintrafen, war bereits die Freiwillige Feuerwehr Eilenburg mit fünf Fahrzeugen und 12 Kameraden vor Ort. Die Kameraden teilten mit, dass durch unbekannten Täter an der Briefkastenleiste im Hausflur zwei Briefkästen angezündet wurden. Die Kameraden konnten den Brand sofort löschen. Da es durch das Schmelzen der Plasteteile zu einer starken Rauchentwicklung im Hausflur gekommen war, wurde durch die Feuerwehr ein Luftgebläse vor dem Hauseingang aufgestellt. Durch das rechtzeitige Erkennen der Gefahr und dem schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Evakuiert werden musste niemand. Es gab auch keine Verletzten. Diese Handlungsweise ist ?kein dummer Jungenstreich?. Durch das Anzünden der Briefkästen und dem daraus entstandenen Feuer im Hausflur wurden leichtsinnig Menschenleben in Gefahr gebracht. (Vo)

Dieb - melde Dich bei der Polizei! - PM vom 09.10.2017

Eilenburg

09.10.2017, 02:10 Uhr

Über eine offenstehende Hauseingangstür drang eine unbekannte männliche Person in einen Kellerbereich ein und öffnete gewaltsam zwei Kellertüren. Der unbekannte Täter wurde anschließend vom 51-jährigen Geschädigten überrascht und ergriff die Flucht mittels eines vor dem Haus stehenden weißen Fahrrades. Die Polizeibeamten trafen nach wenigen Minuten ein und untersuchten den Tatort. Dabei fanden sie vor den angegriffenen Kellerboxen eine Geldbörse mit EC-Karte und ein Mobiltelefon. Das hat der Täter wohl bei seiner übereilten Flucht verloren. Entwendet hatte er eine Tragetasche sowie diverse Werkzeuge und eine Bohrmaschine aus dem Keller des 51-Jährigen. Also Dieb, melde Dich bei der Polizei, bevor sie zu Dir kommt! (Vo)

Sachbeschädigung ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 05.10.2017

Eilenburg, Nordring, Parkplatz Einkaufsmarkt

28.09.2017, 12:10 Uhr

Die Fahrerin (29) eines blauen Opel Corsa stellte gegen 11:30 Uhr ihr Fahrzeug auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab. Kurz nach 12:00 Uhr fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen den Pkw und verursachte einen Schaden von ca. 300 Euro auf der Beifahrerseite. Anschließend verließ der Fahrer/die Fahrerin pflichtwidrig die Unfallstelle. Die junge Frau informierte daraufhin die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Einbrecher scheiterte - PM vom 04.10.2017

Eilenburg, Leipziger Straße

03.10.2017, 12:15 Uhr bis 04.10.2017, 03:20 Uhr

Mittels Aufbohren des Türschlosses der Eingangstür wollte ein unbekannter Täter in eine Bäckerei-Filiale eindringen. Doch dies misslang, denn ein Teil des Bohrers blieb im Schloss stecken. So verschwand der Einbrecher unverrichteter Dinge. Das blockierte Schloss entdeckte dann morgens eine Angestellte (48) und verständigte die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Bargeld gestohlen - PM vom 04.10.2017

Eilenburg, Leipziger Straße

04.10.2017, gegen 01:45 Uhr

Ein Anwohner (30), der auf die Leipziger Straße blicken konnte, hörte nachts Geräusche und beobachtete gleich darauf zwei Personen an der Apotheke. Einer hantierte an der Schiebetür, der andere stand ?Schmiere? hinter dem Geländer. Sofort rief der Zeuge die Polizei. Während er telefonierte, rannten beide weg und kehrten kurz darauf wieder zum Tatort zurück; einer hielt einen länglichen Gegenstand in der Hand, wie der Zeuge bemerkte. Wenig später gelang es einem der Täter, die Tür die zu öffnen, um dann in das Geschäft einzudringen. In der Apotheke war er wohl nur etwa zwei Minuten; dann kam die Polizei. Die beiden Männer flüchteten zunächst in Richtung Wallstraße, dann zur Großen Mauerstraße. Dies teilte der 30-Jährige den Beamten mit und gab folgende Personenbeschreibung:

  1. Person (war in der Apotheke):
  • etwa 28 Jahre alt, ca. 1,70 groß
  • hellere Haare, zum Pferdeschwanz gebunden ? trotz Mütze erkannt
  • trug schwarze Bekleidung: Hose, Jacke, Handschuhe, Schuhe, Mütze ? eventuell auch Sturmmaske; Gesichtshaut war zum Teil erkennbar
  • schwarzer Rucksack
  1. Person (stand ?Schmiere?):
  • Etwa 30 Jahre alt, ca. 1,85 m groß
  • helle Gesichtshaut
  • trug schwarze Bekleidung: Hose, Jacke, Handschuhe, Schuhe, Mütze
  • hatte schwarzen Rucksack bei sich.
Polizeibeamte stellten dann fest, dass mittels eines unbekannten länglichen Gegenstandes die beiden Schiebetüren im unteren Bereich aus den Führungen gehebelt wurden, so dass sich die Türen nach innen drücken ließen. Durch diese Öffnung drang der ?Kleinere? in die Apotheke ein. Aus dieser stahl er eine niedrige zweistellige Summe. An der Schiebetür hingegen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Suche nach den Einbrechern in der Umgebung verlief bisher ergebnislos. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Wenn zwei dasselbe wollen, dann gibt?s Stress - PM vom 02.10.2017

Eilenburg; Marktplatz

01.10.2017, 15:45 Uhr

Und, worum ging es in dem Disput? Zwei Jugendliche, die um ein Mädel in Streit geraten waren. Der eine (14) drohte mit recht kampferfahrenen und rauflustigen Fremden, die, in einem Auto am Markt wartend, nur auf ein Zeichen von dem Jungen zu lauern schienen. Der andere (15) drohte mit der Polizei. Infolge des Gebarens eskalierte die Situation, in der der 14-Jährige mit seinem Kumpel dem 15-Jährigen eine Schelle verpasste, so dass dieser seine Brille verlor. Diese geriet auf sonderbare Weise unter den Schuh des anderen 14-Jährigen und zerbrach. Zwar entschuldigte sich der 14-Jährige, doch ein bitterer ?Beigeschmack? blieb. Der 15-Jährige klagte über Kopfschmerzen und einen Cut sowie Prellungen an der Wange. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Bedrohung. (MB)

Sachbeschädigung an Bürgerbüros ? mutmaßlicher Täter bekannt! - PM vom 29.09.2017

Eilenburg, Leipziger Straße

28.09.2017; gegen 14:10 Uhr (polizeibekannt)

Am Nachmittag des 28.09.2017 wurde die Polizei darüber informiert, dass ein zunächst unbekannter Vermummter die Fensterscheibe des CDU-Büros in Eilenburg mit einem Gitter eingeworfen hatte und danach vom Tatort geflüchtet war. Außerdem wurde im Einsatzverlauf bekannt, dass auch am in der Nähe befindlichen Büro der AfD eine Fensterscheibe beschädigt worden war. Polizeikräfte des Reviers Eilenburg, welche als erste am Einsatzort eintrafen, konnten anhand der vorliegenden Informationen kurz darauf eines 30-jährigen Mannes habhaft werden, gegen welchen sich daraufhin die Ermittlungen richteten. Bei dem Mann wurde im unmittelbaren Anschluss auf richterlichen Beschluss mit Kräften der Kriminalpolizei, unter anderem auch des polizeilichen Staatsschutzes, die Wohnung durchsucht. Dabei wurden Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte wurde außerdem erkennungsdienstlich behandelt und danach aus dem Polizeirevier entlassen. Die Ermittlungen in dem Fall werden durch den polizeilichen Staatsschutz der Polizeidirektion Leipzig fortgeführt. (Kriminalpolizei Leipzig)

Über 1300 Euro für eine Wohnungsöffnung! - PM vom 25.09.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Leipziger Straße

23.09.2017, 19:45 Uhr

In den vergangenen Wochen häufen sich die Anzeigen bei der Polizei gegen Schlüsseldienste, die horrende Summen für das Öffnen einer Tür verlangen. Im vorliegenden Fall in Eilenburg hatte der Bewohner einer Wohnung festgestellt, dass der Schlüssel an seinem Schloss nicht mehr funktionierte. Er rief einen Schlüsseldienst. Diesen fand er im Internet, als er dort nach Schlüsseldiensten in seiner Nähe suchte. Bei seinem Anruf meldete sich eine Zentrale in Essen. Die schickte ihm einen Handwerker ins Haus. Die versprochenen zwanzig Minuten wurden fast eingehalten. Fachgerecht bohrte er das Schloss aus, entfernte den Schließzylinder und baute einen neuen ein. Das böse Erwachen kam bei Rechnungslegung. Der Schlüsseldienstmitarbeiter verlangte 1318,03 Euro für eine Dreiviertelstunde Arbeit. Nachdem der 26?Jährige die völlig überzogene Rechnung bezahlt hatte, entschloss er sich zur Anzeige. Die Polizei rät dringend dazu, vorher die Preise abzufragen und auch keine Preise über den vorgenannten zu bezahlen. Im Eilenburger Fall ermittelt die Polizei wegen Betruges. (Ber)

?Heiße Phase vor der Wahl? - PM vom 21.09.2017

Eilenburg; Torgauer Landstraße

21.09.2017, 00:10 Uhr - 00:31 Uhr

Das sich das im wahrsten Sinne bestätigte, quittiert die Polizei nun mit Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und der Fahndung nach einem Zündler, der in der Nacht ein Wahlplakat auf der Torgauer Landstraße zerstörte. Dieses Plakat hatten Wahlhelfer an einem Laternenmast befestigt. Jedenfalls rückte es derart ins Visier des Unbekannten, das er es anzündete und damit völlig ?abfackelte?. Die Laterne blieb unversehrt. (MB)

Wahlplakat beschmiert - PM vom 21.09.2017

Zschepplin; Eilenburger Straße

20.09.2017, 18:00 Uhr

In der Eilenburger Straße beschmierten Unbekannte ?Schmutzfinger? ein Wahlplakat mit schwarzer Farbe, ?Volksverräter? konstatierten sie in großen Lettern. Nun laufen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung. (MB)

Hakenkreuze prangten am Mehrfamilienhaus - PM vom 12.09.2017

Eilenburg, Nordring 48, 25

10.09.2017, 17:00 Uhr bis 11.09.2017, 09:10 Uhr

Ein Unbekannter beschmierte zwischen Sonntagnachmittag und Montagvormittag die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses mit einem 40 x 40 cm großen Hakenkreuz sowie einem zwei ineinander stehenden Dreiecken (ähnlich Davidstern) mit einem mittig eingefassten ?J? der Größe 35 x 50 cm mit roter Farbe. Zudem wurden auf die Giebel- sowie die Rückwand des Hauses zwei unvollendete Hakenkreuze der Maße 60 x 60 cm mit roter Farbe angebracht. Außerdem prangte ein schwarzer Schriftzug (?FFick?) der Maße 160 x 60 cm an der Hauswand. Auch die Haustür des Grundstücks Nr. 25 wurde mit zwei ineinander stehenden Dreiecken mit einem mittig eingefassten ?J? der Größe 50 x 65 cm in Rot beschmiert. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung wurden durch Kripobeamte aufgenommen. (Hö)

Wer hat etwas gesehen? - PM vom 29.08.2017

Taucha, Eilenburger Straße

29.08.2017, 02:15 Uhr

Ein 59-jähriger Hinweisgeber hörte einen lauten Knall und nahm anschließend ein Knistern wahr. Er trat an das Fenster und sah, dass eine Papiertonne in voller Ausdehnung in der Eilenburger Straße/Ecke Brauhausstraße lichterloh brannte. Sofort informierte er die Feuerwehr und Polizei. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Taucha und die Polizei waren schnell vor Ort. Die Feuerwehr löschte den Brand, konnte aber nicht verhindern, dass die Tonne vollkommen abrannte. Dabei wurde die Hausfassade im Sockelbereich des Bacchus Keller sowie eine Straßenlaterne durch die große Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Der Schreck saß tief - PM vom 28.08.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Lahnstraße

26.08.2017, 10:00 Uhr

Eine 75-Jährige war mit ihrem Hund in Eilenburg auf der Lahnstraße unterwegs, als ihr zwei freilaufende Hunde entgegenkamen. Sie stürzte und klagte später über Schmerzen am linken Bein. Ihr Hund wurde durch einen der fremden Hunde, einem Schäferhund, durchgeschüttelt. Auch wenn nichts Schlimmeres passiert ist, saß der Schreck doch tief. Durch die Polizei wurde im Nachgang der Halter der beiden Hunde ermittelt. Auch wurde Einsicht in den Impfausweis der Hunde genommen. Da hier offenbar alles in Ordnung war, konnte so ein wenig Beruhigung in die Sache gebracht werden. (Ber)

Motorrad und Fahrrad kollidierten - PM vom 28.08.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Bahnhofstraße/Kranoldstraße

27.08.2017, 20:10 Uhr

Auf der Bahnhofstraße kam es am Sonntagabend zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Fahrrad- und einem Motorradfahrer. Der Radfahrer fuhr auf dem Gehweg der Bahnhofsstraße und wollte die Kranoldstraße überqueren, als ihn ein Motorradfahrer erfasste und beide stürzten. Dabei verletzte sich der Radler schwer am Kopf. Der 17-Jährige musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der Motorradfahrer verletzte sich auch. Der 45-Jährige konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. (Ber)

Achtung Verkehrskontrolle! - PM vom 23.08.2017

Eilenburg, Nordring

23.08.2017, 01:30 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit führten die Polizeibeamten eine Verkehrskontrolle durch. Die Aufmerksamkeit lag dabei auf einen schwarzen Peugeot. Das Fahrzeug wurde angehalten. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 41-jährige Eilenburgerin. Sie konnte sich ausweisen. Einen Führerschein hatte sie aber nicht dabei - kein Wunder! Den hatte sie gerade für einen Monat abgegeben. Außerdem stand sie unter Alkoholeinfluss. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Die Fahrt war beendet und der Führerschein wird jetzt noch mehr als einen Monat lang fehlen. (Vo)

Auffahrunfall mit einer Schwerverletzten - PM vom 22.08.2017

Eilenburg, Ziegelstraße

21.08.2017, 17:45 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Auffahrunfall von drei Fahrzeugen. Eine 32-jährige Fahrerin eines Pkw Opel musste verkehrsbedingt bremsen. Der hinter ihr fahrende 29-jährige Opelfahrer erkannte diese Situation wohl nicht und fuhr auf den haltenden Opel der 29-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls prallte dieser Opel der 32-Jährigen auf den vor ihr stehenden Mazda einer 19-jährigen Fahrerin. Diese wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und nach dem Eintreffen der Rettungskräfte umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen beiden Fahrer erlitten keine Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. (Vo)

Gitarren und Verstärker entwendet - PM vom 21.08.2017

Delitzsch; Eilenburger Chaussee

19.08.2017, 01:30 - 12:00 Uhr

In Delitzsch drangen Unbekannte am Samstagmorgen in ein Vereinsheim ein. Sie versuchten, die Zugangstüren zu einem Schießstand aufzubrechen, was aber misslang. Die Türen waren gut gesichert. Mehr Erfolg hatten die Eindringlinge dann in einem Proberaum im Objekt. Die Band, die sich eingemietet hatte, musste den Diebstahl von zwei Gitarren und vier Verstärkern beklagen. Der Wert lag weit im vierstelligen Bereich. (Ber)

Achtung! Geschwindigkeitskontrolle - PM vom 17.08.2017

Eilenburg; Hainicher Aue

16.08.2017, 19:58 Uhr

Mit überhöhter Geschwindigkeit maßen gestern Polizisten in der Hainicher Aue einen Strandbuggy. Deshalb sollte er zwecks Kontrolle und Ahndung des Verkehrsverstoßes angehalten werden. Ein Polizist postierte sich mit Anhaltekelle auf der Fahrbahn und gab dem Buggy-Fahrer das Zeichen anzuhalten. Doch dieser raste weiter ? mittig auf der Fahrbahn und machte nicht im Mindesten die Anstalten anzuhalten. Nur mit einem Sprung zur Seite entging der ?Anhalteposten? der Gefahr, doch die Anhaltekelle zerbrach. Den so frei gewordenen Weg nutzte der Buggy-Fahrer zu Flucht. Allerdings war das Kennzeichen nicht zu übersehen, anhand dessen der Halter ausfindig gemacht werden konnte. Nun wird wegen des Verkehrsverstoßes und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (MB)

Da hatte aber einer Frust! - PM vom 16.08.2017

Torgau, Eilenburger Straße

15.08.2017, 23:30 Uhr

Der Polizei in Torgau wurde durch Bürgerhinweise bekannt, dass eine männliche Person auf der Eilenburger Straße langläuft und dort mehrere Wahlplakate der AfD und NPD herunterreißen würde. Die Beamten fuhren zu dem angegeben Ort und stellten bereits auf der Anfahrt fest, dass mehrere Wahlplakate auf dem Gehweg herumlagen. Im Bereich des Süptitzer Weges kam ihnen eine männliche Person entgegen. Diese Person wurde einer Identitätsfeststellung unterzogen. Der 30-jährige Mann aus Torgau hatte ein Taschenmesser bei sich. Spontan äußerte er sich, dass er die Wahlplakate entfernt hat, indem er die Kabelbinder durchtrennte. Als Motiv gab er an, dass er solche Wahlplakate in seiner Stadt nicht hängen sehen möchte. Nach derzeitigem Stand wurden 20 Wahlplakate heruntergeholt und auf die Gehwege geworfen. (Vo)

Kleinkraftrad gestohlen - PM vom 15.08.2017

Doberschütz, OT Sprotta, Eilenburger Landstraße

11.08.2017, 17:30 Uhr bis 14.08.2017, 08:00 Uhr

Ein Unbekannter durchtrennte zunächst einen Zaun, um auf das Firmengelände zu gelangen. Anschließend hebelte er die Tür zum Gebäude auf. Drinnen durchsuchte er alles und fand ein abgestelltes grünes Kleinkraftrad. Mit dem S 51 im Wert von 1.225 Euro verschwand er und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der Eigentümer (47) setzte die Polizei in Kenntnis. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrskontrolle! - PM vom 15.08.2017

Eilenburg

14.08.2017, 12:55 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit führten die Beamten eine Verkehrskontrolle durch. Ein 52-jähriger Fahrer eines Hyundai fuhr auf der Bernhardistraße in Eilenburg entlang. Die Beamten hielten das Fahrzeug an. Bei der Kontrolle wurde bekannt, dass der 52-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Die Fahrt war beendet. Die Fahrzeugschlüssel wurden eingezogen. (Vo)

Spontane Sedimentation in Torgau? - PM vom 11.08.2017

Torgau, Eilenburger Straße

11.08.2017, gegen 01:00 Uhr

Wir wissen, dass innerhalb der letzten ? nun sagen wir, 24 Stunden, kein Gletscher über Torgau gerollt ist und bei seinem Rückzug geisterhaft einen Findling zurückließ. Betrachtet man sich allerdings den Unfall der letzten Nacht vor einer Tankstelle in der Eilenburger Straße, könnte man meinen, der Findling, gegen den hier gefahren wurde, wäre plötzlich, wie ein Pilz, aus dem Boden gesprossen. Da nun aber weder Findlinge, noch Gletscher bei guter Bewässerung ? und letzte Nacht hat es wirklich stark geregnet ? einfach so auf Straßen wachsen, muss davon ausgegangen werden, dass der einbetonierte Stein schon längere Zeit vor der Zufahrt zur Tankstelle lag. Dies hinderte den Fahrer eines Pkw BMW jedoch nicht daran, frontal dagegen zu fahren. Der Airbag löste sich, der Beifahrer schlug mit dem Kopf gegen die A-Säule und der Fahrer sprang aus dem Auto und verschwand in der Dunkelheit. Verwirrung machte sich bei der Tankstellenmitarbeiterin (41) breit, als der Wagen nach einer Stunde noch immer vor dem Findling im Wege stand und keine Person weit und breit zu sehen war. Später sollte sich Folgendes herausstellen: Bei dem Beifahrer handelte es sich um den Besitzer (38) des Wagens; der Fahrer unbekannt. Der 38-Jährige hatte ein Festival in Torgau besucht und als ihm die Zigaretten zu Neige gingen, suchte er jemanden, der ihn zur Tankstelle fahren sollte ? denn er selbst wollte aufgrund seines Alkoholgenusses nicht mehr fahren. Gesucht, gefunden ? jemand erklärte sich bereit, um zu helfen. Der Ausgang der Geschichte zeigt allerdings, dass entweder der unbekannte Fahrer ebenfalls zu stark dem Alkohol zugesprochen hatte oder aber die Geschichte einige Lücken aufweist ? (KG)

Einbruch in ein Objekt - PM vom 21.07.2017

Wurzen, Eilenburger Straße

19.07.2017, 19:00 Uhr ? 20.07.2017, 05:40 Uhr

Unbekannter Täter hebelte ein Toilettenfenster auf, begab sich in das Objekt und durchsuchte die Praxisräumlichkeiten. Entwendet wurde eine hohe dreistellige Bargeldsumme aus zwei Geldkassetten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Die Kriminalbeamten prüfen etwaige Zusammenhänge zu dem Einbruch in das berufliche Schulungszentrum.

Patient wehrte sich gegen Untersuchung - PM vom 20.07.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Nordring

19.07.2017, 19:00 Uhr

In Eilenburg musste die Polizei dem Rettungsdienst zu Hilfe eilen. Ein Patient war gegenüber den Rettungskräften äußerst aggressiv. Dies mussten dann auch die Einsatzkräfte erfahren, als der 55?Jährige versuchte, mit der Faust auf einen der Beamten einzuschlagen. Allerdings war er so stark alkoholisiert, dass es beim untauglichen Versuch blieb. Verletzt wurde niemand. Letztlich brachen alle eingesetzten Kräfte von Polizei und Rettungswesen den Einsatz ab, da der Patient jede ärztliche Untersuchung verweigerte. (Ber)

Eine ?falsche? Aufzucht ? - PM vom 20.07.2017

Eilenburg, Weinbergstraße

19.07.2017, 13:40 Uhr

... betrieb ein 27- jähriger in seinem Keller in einem Mehrfamilienhaus. Kurios ist die Tatsache, wie die Polizei darauf gestoßen ist. Einem aufmerksamen Bürgerpolizisten, der seine Fußstreife in Eilenburg durchführte, fiel ein Kleinkraftrad im Mittelweg auf, welches schon seit Monaten auf einer Grünanlage stand und mit einem Versicherungskennzeichen versehen war. Kurzerhand überprüfte er das Kennzeichen. Der Halter wurde bekanntgemacht. Zusammen mit einem Kollegen suchte er das Mehrfamilienhaus auf, um den Halter des Mopeds aufzufordern, das Fahrzeug aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen. An der Wohnungstür trafen die Beamten auf die Freundin des Halters. Diese äußerte, dass sich ihr Freund im Keller befindet. Die Beamten gingen nach unten. Beim Öffnen der Tür zum Kellergang schlug den beiden schon ein massiver Cannabisgeruch entgegen. Sie begaben sich zu der offenstehenden Tür. Ihnen fiel sofort ein Schrank ins Auge. In diesen Schrank führten große Schläuche, davor stand ein Lüfter. Beim Öffnen des Schrankes sahen sich die Beamten einer semiprofessionellen Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen gegenüber. Aktivkohlefilter, Zeitschaltuhren, riesige Scheinwerfer mit Spezialglühlampen, alles vorhanden. Im Schrank standen vier prächtig blühende Cannabispflanzen in Töpfen. Sie fanden noch zwei Feinwaagen sowie mehrere kleinere Cliptütchen mit Betäubungsmitteln Die Beamten stellten die vier Pflanzentöpfe und das ?Zubehör? sicher, außerdem noch mehrere kleinere Cliptütchen sowie einen Beutel mit Pflanzenstiele. Der 27-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegenüber Nebenbei wurde ihm natürlich auch noch mitgeteilt, dass er sein Moped von der Grünanlage holen soll. (Vo)

Radfahrer mit 2,5 Promille und defekten Bremsen unterwegs ? - PM vom 20.07.2017

Eilenburg, Rinckardtstraße

19.07.2017, 09:22 Uhr

Ein Radfahrer (40) war am Mittwoch mit seinem blauen Rad auf dem Fußweg der Eilenburger Rinckardtstraße unterwegs. Zum gleichen Zeitpunkt wartete an der Kreuzung zum Dr. Külz-Ring ein Transporter verkehrsbedingt. Kurze Zeit später krachte es schon. Was war passiert? Der Radfahrer wollte noch bremsen, da seine Vorderbremsen jedoch defekt waren und er keine Ausweichmöglichkeit hatte, fuhr er ungebremst gegen den stehenden Transporter. Dabei zog er sich, wie durch ein Wunder, keine Verletzungen zu. Da bei dem Radfahrer Alkoholgeruch während der Befragung vernommen wurde, führten die eingesetzten Polizeibeamten mit ihm einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, welcher einen Atemalkoholwert von 2,5 Promille anzeigte. (St)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 19.07.2017

Doberschütz, OT Sprotta, Eilenburger Landstraße

18.07.2017, 07:15 Uhr

Eine 24-jährige Fahrerin eines Mazda 3 fuhr die K 7421 aus Doberschütz kommend in Richtung Sprotta. Nach ca. 100 Metern nach dem Ortsausgang Doberschütz, unmittelbar vor einer Rechtskurve, kam sie aus bisher unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit dem im Gegenverkehr befindlichen Nissan Micra des 62-jährigen Fahrers zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Nissan Micra gegen einen Baum geschoben. Der 62-Jährige Fahrer sowie seine 60-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt, durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die 24-jährige Mazda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Die Ortsverbindungsstraße zwischen Sprotta und Doberschütz war von 07:45 Uhr bis 10:50 Uhr komplett gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. (Vo)

Tabakshop leer geräumt - PM vom 18.07.2017

Eilenburg, An der Schorndorfer Mark

17.07.2017, 21:00 Uhr bis 23:00 Uhr

In den Abendstunden schlugen am Montag Unbekannte die Glaseingangstür eines Eilenburger Baumarktes ein. Darüber gelangten die Einbrecher in das Objekt und liefen zielgerichtet zu einem im Baumarkt befindlichen Tabakshop. Aus den Verkaufsflächen und Regalen entnahmen die Ganoven eine derzeit unbekannte Menge an Zigaretten und anderen Artikeln, die zum Verkauf angeboten wurden. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Aufgrund der guten Spurenlage am Tatort wurden durch die Polizeibeamten die Kriminaltechniker und ein Fährtenhund angefordert. Die Ermittlungen laufen. (St)

Graffiti an einer Schule - PM vom 17.07.2017

Eilenburg. Hochhausstraße/Gabelweg

14.07.2017, 13:00 Uhr ? 16.07.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter besprühten die Fassade und mehrere Türen des Schulgebäudes sowie ein auf dem Schulgelände stehenden Container mittels gelber Farbe. Außerdem wurde ein Hakenkreuz gesprüht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

33-Jähriger mit Stahlrute im Rucksack unterwegs - PM vom 13.07.2017

Delitzsch, OT Döbernitz, Eilenburger Chaussee

13.07.2017, 00:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hatten zwei Polizeibeamte bei einer Personenkontrolle auf der Eilenburger Chaussee zwischen Delitzsch und Moscherwitz einen interessanten Fund getätigt. Bei einem 33-Jährigen fanden die Beamten neben zwei Tütchen Marihuana, welche der 33-Järige in seiner Zigarettenschachtel versteckte, eine Stahlrute, welche er wiederum in seinem Rucksack verstaute. Gegen den Mann wird jetzt nicht nur wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (St)

Wildunfall 1 ? Feldhase tot - PM vom 12.07.2017

Eilenburg, Sprottaer Landstraße

11.07.2017, gegen 22:15 Uhr

Der Fahrer (26) eines VW Golf war von Eilenburg nach Sprotta unterwegs. In Höhe des Kieswerkes rannte plötzlich ein Feldhase über die Straße. Das Auto kollidierte mit dem Vierbeiner. Der Hase starb am Unfallort. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Über hundert Solarmodule geklaut - PM vom 11.07.2017

Taucha, Eilenburger Straße

09.07.2017, 12:30 Uhr bis 10.07.2017, 07:00 Uhr

Ein Mitarbeiter (51) entdeckte morgens den Diebstahl von Solarmodulen, welche die Dächer einer Zuchtanlage abdecken. Von einem der Ställe wurden 156 Solarmodule demontiert. Davon stahlen sie 148 und ließen acht aufgestapelt vor dem Stall zurück. Der Mitarbeiter informierte die Polizei über den Diebstahl, der sich auf mehrere zehntausend Euro beläuft, sowie die geschädigte Firma. Es stellte sich heraus, dass die Täter durch die Hofeinfahrt, die sie zuvor aufgehebelt und später wieder verschlossen hatten, gefahren waren. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Transporter geriet unter die Leitplanke - PM vom 11.07.2017

Eilenburg, B 87

10.07.2017, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (52) eines Ford Transit befuhr den Zubringer von der B 107 zur B 87 in Richtung Leipzig. Dabei kam er nach rechts von der Straße ab und geriet unter die Leitplanke. Aufgrund der Unfallaufnahme musste die Auffahrt gesperrt werden. Der Nutzer des Transporters blieb unverletzt. Am Fahrzeug und an der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. Gegen den 52-Jährigen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro verhängt. (Hö)

40.000 Euro Bargeld ? - PM vom 05.07.2017

Eilenburg

04.07.2017, gegen 11:30 Uhr

? verlangte eine ?Familienangehörige? von einer 76-jährigen Frau. Diese erhielt um die Mittagszeit den Anruf von einer angeblichen Verwandten und gab vor, die Summe dringend für eine Eigentumswohnung zu brauchen. Sie hätte gerade das Geld nicht und wolle es sich borgen. Zudem fragte die Anruferin noch nach Sparbucheinlagen, Schmuck und wertintensiven Gegenständen. Doch die 76-Jährige ließ sich darauf nicht ein, teilte ihr mit, dass nur 2.500 Euro verfügbar wären. Plötzlich schwenkte die Frau am Telefon um und sagte, dass diese Summe für sie erst einmal ausreichend wäre. Sie lud sich nun zum Kaffee ein, wollte dann auch Kuchen mitbringen, wenn sie das Geld abholt. Doch die 76-Jährige war misstrauisch und meldete sich bei der Polizei. Auch in diesem Fall erschien niemand zum Geldabholen. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (Hö)

300 Module von Photovoltaikanlage gestohlen - PM vom 04.07.2017

Taucha, Eilenburger Straße

02.07.2017, 11:45 Uhr bis 03.07.2017, 06:15 Uhr

Unbekannte Täter befuhren mit einem Fahrzeug unberechtigt das Firmengelände, indem sie zuvor die Kette zum Tor entfernt hatten. Mit einer Leiter kletterten sie auf die Flachdächer der Zuchtanlage und montierten rund 300 Module der Photovoltaikanlage ab. Ein Mitarbeiter (45) hatte den Diebstahl festgestellt und die Polizei gerufen. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 48.000 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls.

Polizei warnt vor Betrugsmasche! - PM vom 30.06.2017

Eilenburg; Hartmannstraße

29.06.2017, 10:13 Uhr

Eine Dame (80) entging gestern mit wachem Verstand Betrügern, die sich bei ihr per Telefon gemeldet hatten. Gegen 10:13 Uhr rief bei der 80-Jährigen vermeintlich ein Mitarbeiter des Amtsgerichts Stuttgart an. Dieser erklärte, dass gegen die Dame ein Pfändungsbeschluss vorliegen würde und sie Tasten, die er ihr nenne, auf dem Telefon drücken solle. Daraufhin legte sie umgehend den Hörer auf und ließ ihren Sohn beim Amtsgericht Stuttgart zurückrufen. Dort meldete sich eine automatische Ansage, in der erklärt wurde, dass die offizielle Einwahl gehackt worden sei. Weiterhin würde über die Ansage der Rat erteilt, nicht die erwähnten Tasten zu drücken und umgehend die Polizei zu informieren. Diesem Rat folgend erstattete die 80-Jährige wegen Betrugsversuch Anzeige bei der Polizei. (MB)

Für die Polizei leider nichts Neues! - PM vom 28.06.2017

Eilenburg, Am Anger

28.06.2017, 01:20 Uhr

Wie arg- und sorglos immer wieder Menschen mit ihrer eigenen Verantwortung umgehen oder andere Menschen in Gefahr bringen, zeigt mal wieder dieser Sachverhalt. Die Beamten eines Streifenwagens entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle, da das vor ihnen fahrende Fahrzeug nicht gerade geradlinig unterwegs war. Die Beamten stoppten das Fahrzeug. Der 29-jährige Fahrer aus Eilenburg konnte den Beamten keine Fahrerlaubnis vorweisen. Der an Ort und Stelle durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille(!). Außerdem führte er ein bereits abgemeldetes Fahrzeug, also einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, im Straßenverkehr. Die Fahrt war natürlich sofort beendet. Der Fahrzeugschlüssel wurde eigezogen. (Vo)

Gartengeräte entwendet - PM vom 26.06.2017

Eilenburg, Weinbergstraße

25.06.2017, 20:03 Uhr ? 00:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einem Nebengelass auf dem Grundstück eines 64-jährigen Geschädigten diverse Gartenarbeitsgeräte, wie einen Rasenmäher, einen Freischneider sowie ein Folienschweißgerät und vier Kanister mit Diesel bzw. Benzin. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt. (Vo)

Am Unfallort zur Ruhe gebettet - PM vom 26.06.2017

Eilenburg

25.06.2017, 10:15 Uhr ? 10:45 Uhr

Mit 2,42 Promille parkte ein 48-Jähriger im Hinterhof eines Eilenburger Mehrfamilienhauses seinen Renault MEGANE SCENIC ziemlich schwungvoll und offenbar nicht mit ganz klarem Blick ein. Immerhin streife er mit seinem Schmuckstück einen neben der Zufahrt zum Wohnblock fest verankerten Betonmast und demolierte damit auf beachtliche Weise seinen Renault im Frontbereich. Danach parkte er auf einen der Parkplätze und schlummerte direkt hinter dem Lenkrad ein. Doch lange währte sein Schlaf nicht. Jäh wurde dieser durch jene Polizisten beendet, die sofort zum Unfallort gefahren waren. Nachdem sie ein Anwohner über den Vorfall informiert hatte. Kurzerhand weckten die Gesetzeshüter den 48-Jährigen und baten ihn zum Atemalkoholtest, der schnell das Ergebnis von 2,42 Promille zum Vorschein brachte. Außerdem fragten sie ihn, weshalb das Auto so viele Dellen aufwies ? immerhin entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro, darauf ließ sich der 48-Jährige aber nicht ein. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (MB)

Radfahrerin schwer verletzt - PM vom 23.06.2017

Eilenburg; Ziegelstraße

22.06.2017, 18:15 Uhr

Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Abend, als ein Skoda-Fahrer (36) über die Ausfahrt eines Grundstückes nach rechts auf die Ziegelstraße abbog und dabei eine Radlerin (60) nicht beachtete. Die Frau war auf der Ziegelstraße Richtung Tierpark unterwegs und wurde von dem Skoda Superb erfasst. Schwer verletzt musste sie ins Eilenburger Krankenhaus transportiert werden. Sowohl am Auto (200 Euro) als auch am Fahrrad (50 Euro) entstand Sachschaden. (MB)

Angehalten ? - PM vom 20.06.2017

Eilenburg, Schreckerstraße

20.06.2017, gegen 02:45 Uhr

? wurde nachts von Polizeibeamten ein Autofahrer. Grund dafür war, dass der BMW-Fahrer ohne amtliche Kennzeichen am Fahrzeug unterwegs war. Die Beamten kontrollierten den Mann (29) und bemerkten sofort, dass auch Alkohol ?im Spiel? war. Der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,20 Promille; die Blutentnahme wurde durchgeführt. Zudem überprüften die Gesetzeshüter den BMW und stellten fest, dass das Fahrzeug seit Februar 2017 stillgelegt war. Außerdem ist der 29-Jährige nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr in Tateinheit mit Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (Hö)

Schwierigkeiten beim Parken - PM vom 20.06.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Torgauer Landstraße

19.06.2017, 10:25 Uhr

Beim Einbiegen in den Parkplatz eines Grundstücks fuhr der Fahrer eines Hyundai IX20 in Eilenburg auf der Torgauer Landstraße erst gegen einen Poller, dann gegen vier geparkte Fahrzeuge. Der Grund dafür war schnell ausgemacht: Ein Atemalkoholtest zeigte knapp einen Promille. Der 80?Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Ber)

Schmierereien am Bahnhof - PM vom 19.06.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Ostbahnhofstraße, Dr.-Belian-Straße

17.06.2017, 11:30 Uhr

Am Bahnhof in Eilenburg hatten Unbekannte die Glasscheiben des Fahrradständers mit Farbe besprüht. Am Bahnhofsgebäude wurden ebenfalls in gelber Farbe verschiedene Tags aufgebracht. Offenbar verwendeten die Unbekannten Täter auch Schablonen. Die aufgesprühten Tags zeigen eindeutige Hinweise zur Fußballszene. Auch verfassungswidrige Zeichen wurden aufgebracht. Nicht weit entfernt, in der Dr.-Belian-Straße, fanden sich ebensolche Tags und Zeichen an einem Jugendclub. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen. (Ber)

Hunde beißen Artgenossen - PM vom 15.06.2017

Eilenburg; Friedrich-Ebert-Straße

14.06.2017, 18:00 Uhr

Gestern Abend informierte eine Dame (52) die Polizei darüber, dass sie während des Spazierganges mit ihrem Hund, einer Deutschen Dogge, im Bereich des ehemaligen Tierheims von Eilenburg die schmerzhafte Bekanntschaft mit fünf Hunden machte. Was sie im ersten Moment nicht mitbekommen hatte, so die 52-Jährige weiter, dass der Schäfer die nahe dem Tierheim gelegene Schafweide just in dem Moment umzäunte. Plötzlich sprangen aus dem hohen Gras vier schwarze und ein schwarz-brauner Langhaarschäferhund. Letzterer stürzte sich direkt auf sie und sprang an ihr hoch. Selbst auf den scharfen Ruf des Schäfers (53), der aus der Ferne erscholl, ließen die Hunde nicht ab und traktierten sie und ihre Dogge, die sie an der Leine hielt, weiter. Es war ein Tumult, erklärte die Frau. Erst als der Schäfer ganz nahe war und nochmals seine Hunde zur Ordnung rief, reagierten diese und liefen Beifuß mit dem Mann davon. Obwohl die Frau den Mann gebeten haben soll, zu warten und mit ihr über das Geschehene zu sprechen, ging dieser, ohne stehen zu bleiben, weiter. Aufgrund der am Körper ihrer achtjährigen Hündin klaffenden Biss- und Kratzwunden ging sie umgehend zum Tierarzt. Der behandelte die Dogge. Die 52-Jährige selbst beschrieb Schmerzen an der Hand und an den Beinen, ihre Sachen waren beschädigt. Sie erstattete später Anzeige, woraufhin der Verantwortliche für die Hunde ausfindig gemacht werden konnte. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Radfahrerin übersehen - PM vom 02.06.2017

Delitzsch, Eilenburger Chaussee

01.06.2017, 08:15 Uhr

Eine 82-jährige Radfahrerin fuhr den beidseitig in beide Richtungen kombinierten Fuß- und Radweg auf der Eilenburger Chaussee stadtauswärts. Gegenüber einem Kleingartenverein befindet sich ein Parkplatz, von welchem ein 64-jähriger Taxifahrer mit einem VW Touran gerade losfuhr und dabei die Radfahrerin übersah, welche von rechts kam. Die Radfahrerin stürzte schwer, wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Taxifahrer kümmerte sich umgehend um die verletzte Radfahrerin. Bei der Rekonstruktion am Unfallort stand fest, dass eine Sichtbehinderung des Taxifahrers durch Büsche am Parkplatz bestand. (Vo)

Randalierer in SB-Zone - PM vom 31.05.2017

Torgau; OT Torgau, Eilenburger Straße

30.05.2017, 23:30 Uhr

Am Dienstagabend riefen Passanten der Eilenburger Straße in Torgau bei der Polizei an und teilten mit, dass jemand in der Automatenzone einer Bankfilliale randalieren würde. Als die Polizisten eintrafen, sahen sie eine zerschlagene Bierflasche neben den Automaten und mehrere umhergeworfene Gegenstände. Daneben stand ein polizei-bekannter Obdachloser, der offensichtlich stark alkoholisiert war. Er wurde des Hauses verwiesen. Gegen den 32-Jährigen wurden Verfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch eröffnet. (Ber)

Pizza vehement verteidigt - PM vom 26.05.2017

Eilenburg, Puschkinstraße

25.05.2017, gegen 19:15 Uhr

Ein 29-Jähriger wollte sich mit seiner Freundin einen schönen Abend machen und da beide Hunger hatten, ging er los, um Pizza zu holen. Er musste in der Pizzeria auch Geduld aufbringen und ein Weilchen auf das leckere Essen warten. Glücklich den Karton mit der Pizza in der Hand, lief er los, denn allzu weit hatte er es ja nicht. Doch plötzlich war der schöne Abend in Gefahr: Aus einer Gaststätte kamen mehrere unbekannte Männer, folgten dem 29-Jährigen und forderten von ihm seine Pizza. Doch um nichts in der Welt dachte er daran, den Pizza-Karton herzugeben. Es kam nun zur Rangelei um den von beiden Seiten begehrten ?heißen? Karton, und der junge Mann bekam von einem der Angreifer im gelben ?LOK?-Shirt einen Faustschlag auf die Nase und einen Tritt auf den linken Oberschenkel. Dem Opfer blutete nun die Nase und es hatte Schmerzen, doch seinen Pizza-Karton hielt es noch immer in den Händen. Als die Gruppe merkte, dass das ?Glück? nicht auf ihrer Seite war, zogen sie von dannen, und der 29-Jährige konnte mit seiner Pizza nun endlich zur Freundin gehen. Zuvor rief er jedoch die Polizei, erstattete Anzeige. Die Beamten ermitteln jetzt wegen Körperverletzung. (Hö)

Tausend Gründe für ein Foto - PM vom 19.05.2017

Eilenburg

18.05.2017, 18:00 Uhr

Internetportale bieten mitunter die unterschiedlichsten Möglichkeiten an, zu Geld zu kommen oder Dinge, die einem nicht mehr lieb sind, zu verkaufen. Da finden sich zum Beispiel Hundespielzeuge, Trampoline, Putzmaterialien für Türklinken, Schokoladenabonnements, Katzenwelpen aber auch Suchanfragen nach privaten Kreditgebern. Wie funktioniert das? Es gibt Portale, auf denen man nach dem Schema ?Such und Find? Inserate findet, auf denen private Kreditgeber gesucht werden. Die Summe variiert dabei je nach Anfragendem stark. In unserem Fall suchte eine 31-jährige Frau aus Eilenburg nach einem privaten Financier. Auf ihr Inserat meldete sich tatsächlich jemand über das Chatportal WhatsApp bei der Frau. Der unbekannte Schreiber erklärte sich demnach bereit, der Frau einen Kredit in Höhe von 10.000 Euro zu gewähren, wenn sie - und an dieser Stelle hätte man bereits hellhörig werden sollen ? ihm eine Versicherungssumme von 187 Euro überweisen würde. Die 31-Jährige erklärte dem Fremden, dass sie mittellos sei und das Geld nicht habe, fragte jedoch, ob man sich mit einer anderen Gegenleistung einig werden könne. Hierauf wurden von der Frau intime Fotos gefordert. Arglos reagierte die 31-Jährige und schickte dem angeblichen Financier einige intime Bilder. Und an diesem Punkt nahm das Drama seinen Lauf: Denn hierauf entpuppte sich der Gesprächspartner als Erpresser und verlangte eine Zahlung von 1.000 Euro; ansonsten werde er die Bilder der Frau im Internet auf Facebook und einschlägigen Horizontal-Gewerbeseiten veröffentlichen. In schlechter Grammatik wies er auf sein Vorhaben hin, woraufhin die 31-Jährige geschockt und verängstigt die Hilfe der Polizei suchte und Anzeige erstattete. An dieser Stelle seien die Freunde des Internets gewarnt: Geben Sie niemals persönliche Daten oder intime Bilder von sich preis, wenn sie nicht wissen, mit wem sie es zu tun haben! Dass ein Kreditangebot unseriös sein könnte, zeigt sich auf jeden Fall daran, dass zuvor eine Gegenzahlung verlangt wird. Im Zeitalter von WhatsApp, Facebook und dem Beharren auf Anonymität im Netz ist es besonders wichtig, seine Daten zu schützen. (KG)

Kleines Feuer kam ihn teuer! - PM vom 18.05.2017

Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße

18.05.2017, 02:59 Uhr

Eine Hinweisgeberin (32) bemerkte in der Eilenburger Straße eine brennende Mülltonne und informierte über die Rettungsleitstelle Feuerwehr und Polizei. Als die Gesetzeshüter vor Ort eintrafen, sahen sie einen Radfahrer in ein angrenzendes Grundstück flüchten. Sofort folgten die Polizisten und konnten den Mann (32) stellen, der in der Folge durch die Hinweisgeberin als Täter identifiziert werden konnte. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Einfach abgehauen! - PM vom 12.05.2017

Laußig; OT Pristäblich, Eilenburger Straße

11.05.2017, 13:30 Uhr

In Pristäblich wollte am Donnerstagmittag der Fahrer eines Transporters von der Ringstraße in die Eilenburger Straße einbiegen, übersah dabei einen bevorrechtigen Radfahrer. Der Radler kam dabei zu Fall und verletzte sich. Der Transporter setzte seine Fahrt unvermittelt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Fahrradfahrer fuhr dann, nach kurzer Erholung in Richtung Bad Düben. Dabei tauchte der Transporter wieder auf und fuhr neben ihm. Der Fahrer ließ die Scheibe runter und beschimpfte den Radfahrer, setzte dann seine Fahrt fort. Der 20?jährige Radfahrer erstattete Anzeige. Er musste ambulant medizinisch behandelt werden. Nun ist es Sache der Polizei, den Transporter-Fahrer, vermutlich ein Paketbote, der zu der Zeit Sendungen verteilt hatte, zu ermitteln. (Ber)

Heuwagen entwendet - PM vom 10.05.2017

Bad Düben, Eilenburger Straße

08.05.2017, 18:00 Uhr ? 09.05.2017, 15:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf ein umfriedetes Gelände vor und entwendeten einen unter einem Dach stehenden lindgrünen Heuwagen vom Typ ?Class Schwader Liner 2800? in einem Wert von ca. 22.000 Euro. Die unbekannten Täter öffneten anschließend gewaltsam das hintere Zugangstor, das mittels einer Eisenkette und Vorhängeschloss gesichert war und entfernten sich mit dem Heuwagen in Richtung Deponie über die S 11 und einem Gewerbegebiet. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden. (Vo)

Vorsicht Handwerker! - PM vom 09.05.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, An der Dobritzmark

08.05.2017, 15:00 Uhr

Eine besonders dreiste Betrugsmasche versuchten vier Unbekannte bei einem Gartenbesitzer in Eilenburg. Dieser hatte bei dem wechselhaften Wetter Gartenarbeiten verrichtet, als ihn vier Unbekannte ansprachen, dass sie ihm das Dach seiner Laube neu decken wollten. Dies lehnte er ab. Davon unbeeindruckt, fuhren die Vier gleich mit einem Transporter an den Garten heran und begannen trotz Einwandes des Garteninhabers mit den Dachdeckerarbeiten. Etwa eine Stunde werkelten sie, ließen sich von dem alten Mann nicht abhalten, der auch an der Qualität der dargebotenen Leistung Zweifel hatte. Nach Beendigung verlangten sie von ihm einen völlig überzogenen Arbeitslohn von 3000 Euro. Die könnte er auch gern von der Bank holen, wenn er sie nicht dabei hätte. Als der 79?Jährige mit dem Fahrrad in Richtung Bank fuhr, folgten ihm die Vier mit dem Transporter. Er kannte aber verschiedene Schleichwege, bog mit dem Rad ihn eine für sie unpassierbare Schlippe ab und fuhr nach Hause. Dort rief er die Polizei. Der Transporter mit den vermeintlichen Handwerkern war zwischenzeitlich verschwunden. Der Garteneigentümer konnte nur bekannt geben, dass sie vermutlich Osteuropäer waren. Sie wirkten mitteleuropäisch und sprachen mit deutlichem slawischen Akzent. Hinweis: Bitte bei ähnlichen Sachverhalten sofort die Polizei rufen. Nicht erst die vermeintlichen Handwerker ihr Werk beginnen lassen. (Ber)

Polizei warnt vor Trickdieben! - PM vom 05.05.2017

Eilenburg

04.05.2017, 12:00 Uhr ? 15:00 Uhr

Gestern Mittag schellte es an der Wohnungstür einer Dame (71), die daraufhin öffnete und sich einem Mann gegenüber stehend fand, der sich vermeintlich für Trödel interessierte ? Fotos, Instrumente, Geschirr, Schmuck und sonstige antiquarische Gegenstände.Da sich doch einige älteren Gegenstände im Haushalt befanden und die 71-Jährige eine gute Chance sah, einiges davon loszuwerden und möglicherweise noch etwas Geld dafür zu bekommen, ließ sie den Fremden in die Wohnung ein. Daraufhin übernahm der Mann auch gleich die Führung und fand doch im ganzen Haus etliche Dinge, der er gern abkaufen wollte. So stellte er mit der Dame mehrere Sachen zusammen: alte Fotos vom Krieg, Bücher, Schmuck, Porzellan und der Fremde nannte für jedes einzelne den Preis, den er zahlen würde. Zudem schrieb er diesen auch auf einen kleinen Zettel. So kamen schnell Gegenstände in von ihm geschätzten Wert von 16.000 Euro zusammen.Da er vorgab, nur knapp 10.000 Euro dabei zu haben und er noch einmal weg müsse, um den Restbetrag zu organisieren, ließen sie ihn gehen. Er ließ den vierstelligen Geldbetrag bei der Dame, nahm aber eine Meißner Vase, eine Meißner Mokkatasse und ein Etui mit vier goldenen Ringen mit. Begründung: sein Chef, von dem er das Geld holen wolle, solle schon einmal sehen, wofür der hohe Geldbetrag benötigt würde.Als der Fremde gegangen war, nahm der Ehemann der 71-Jährigen, der zwischenzeitlich nach Hause gekommen war, das Geld und fuhr zur nächstgelegenen Bank um die Echtheit prüfen zu lassen. Das war es und so kehrte er nach Hause zurück. Indes war auch der Fremde wieder erschienen und verlangte die knapp 10.000 Euro zurück, weil er das Geld in einer Summe aushändigen wollte, wenn der Chef mit ihm gemeinsam die Sachen holen würde, so die 71-Jährige.Doch dann stellte der Fremde, der offensichtlich nebenher selbst noch etwas Geld verdienen wollte, ob das Paar nicht den Besteckkasten für 1.000 Euro kaufen wolle, den er mitgebracht habe. Immerhin hätte er für die alten Dinge des Paares einen hervorragenden Preis gemacht. Daraufhin übergab das Paar 700 Euro und der Mann machte sich auf den Weg, um die restlichen 300 Euro zu holen. Zuvor verlangte er aber, dass der Fremde die 9.000 Euro bzw. die 700 Euro solange da lassen solle bis der Handel abgeschlossen ist. Daraufhin erregte sich der Fremde ? wegen Vertrauen und Misstrauen und so weiter. Erklärte sofort seinen Chef holen zu wollen, um gemeinsam die Sachen abzutransportieren. Dabei nahm er sämtliches Geld mit und verschwand. Den Besteckkasten ließ er da. Kaum war die Tür ins Schloss gefallen, war sich das Pärchen sicher, den Fremden nie wieder zu sehen. Daraufhin informierten sie die Polizei und beschrieben den Mann folgendermaßen:- südländischer Typ,- 1,70 m - 1,75 m groß, - dunkle kurze Haare, - dunkle Augen, - rundes Gesicht, - normale Statur- beherrschte die deutsche Sprache gut aber mit südosteuropäischen Akzent- trug eine dunkle Jacke. Die Gegenstände, die der Fremde bereits mitgenommen hatte, beschrieb das Pärchen so: Die Vase war ca. 25 cm hoch und aus weißem Porzellan mit einer goldenen Verzierung. Die Mocca Tasse war aus weißem Porzellan mit rotem Drachenmuster und die Untertasse war gewölbt und wies ein japanisches Drachenmuster auf. Das Etui war braun und innen mit Stoff gefüttert, ca. 5 x 5cm groß. Darin befanden sich 4 goldene Damenringe. Nun ermittelt die Polizei wegen Trickbetrugs und warnt noch einmal ausdrücklich vor solchen Betrugsmaschen und davor, Fremde die Wohnung betreten zu lassen. (MB)

Diesel abgezapft - PM vom 02.05.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Ostbahnhofstraße

02.05.2017, 02:00 - 04:00 Uhr

Das Wochenende nutzten Dieseldiebe, um eine Firma in Eilenburg heimzusuchen. Sie drangen auf bisher unbekannte Weise in das Gelände einer Firma ein und zapften von sechs abgestellten Lkw eine unbekannte Menge Diesel ab. Die Mitarbeiter bemerkten dies, als sie am Dienstagmorgen ihre Arbeit aufnehmen wollten. (Ber)

Traktor überschlug sich - PM vom 21.04.2017

Krostitz (Kupsal) in Richtung Eilenburg

21.04.2017, 09:25 Uhr

Der Blick in den Rückspiegel wurde einer Transporter-Fahrerin (26) wohl zum Verhängnis, wie sie später bei der Befragung erzählen wird. Sie hatte zum Überholen eines Traktor angesetzt und noch einmal einen prüfenden Blick in den Spiegel geworfen. Dabei erfasste sie den Traktor und schob diesen samt Fahrer (53) von der Fahrbahn, so dass dieser letztlich auf einem angrenzenden Feld auf die Seite kippte. Dabei erlitt der 53-Jährige leichte Verletzungen, die in einem nahegelegenen Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Sachschaden, der an beiden Fahrzeugen entstand, ist noch nicht beziffert. Für eine geraume Zeit musste die S 4 zwischen Priester und Mutzschlena voll gesperrt werden, nun rollt der Verkehr aber wieder. (MB)

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 18.04.2017

Eilenburg, Am Lehmberg

15.04.2017, 16:00 Uhr ? 17.04.2017, 20:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Terrassentür des Einfamilienhauses auf. In dem Haus wurden sämtliche Räume durchsucht und aus einem Zimmer ein hoher dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Neue Gartenmöbel - PM vom 12.04.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Wurzener Straße

10.04.2017, 18:15 - 11.04.2017, 07:50 Uhr

Es ist wieder Gartensaison. Gehen wir doch in einen Möbelmarkt und holen uns eine neue Garnitur Gartenmöbel. Also gingen die Unbekannten in der Nacht zum Dienstag in den Möbelmarkt in der Wurzner Straße, brachen den Zaun um das Objekt auf, zerschnitten das Seilschloss, mit dem eine Garnitur Gartenmöbel in der Freiland-Ausstellung gesichert war, und nahmen sie mit. Erst am Morgen, zum Dienstbeginn, stellten Mitarbeiter den Diebstahl fest und erstatteten Anzeige. (Ber)

Schwangere in Unfall verwickelt - PM vom 03.04.2017

Eilenburg, Bergstraße/Fischerweg

02.04.2017, gegen 12:50 Uhr

Am Sonntagmittag wurde eine erst 17-jährige Mopedfahrerin in einen Unfall verwickelt. Kritisch an dem Unfall war vor allem, dass die junge Frau schwanger ist und deshalb zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Doch was war passiert? Die Frau fuhr auf ihrer blauen Simson die Leipziger Straße in westlicher Richtung. An der Einmündung zur Fischerstraße missachtete der Fahrer (59) eines grauen Ford Fiesta die Vorfahrt der 17-Jährigen, als er aus der Bergstraße nach links auf die Leipziger Straße abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beim Sturz fiel die 17-Jährige so unglücklich, dass sie sich das Handgelenk brach. Sie wurde zur Beobachtung, auch um Sorge des ungeborenen Kindes, stationär in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Gegen den 59-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Polizeibeamte stellen Treckerfahrer nach Unfall - PM vom 03.03.2017

Laußig, Eilenburger Straße

02.03.2017, 09:40 Uhr

Bei starkem Regen und heftigem Wind war der Fahrer (58) eines Traktors mit Anhänger unterwegs. Er befuhr in Pristäblich die Eilenburger Straße und bog auf die S 11 in Richtung Laußig ab. Während des Abbiegens streifte er mit dem hinteren linken Teil der Anhängers den linken Außenspiegel der entgegenkommenden Mercedes-Sattelzugmaschine (Fahrer: 46). Dabei wurde dessen Spiegel abgerissen und die Scheibe auf der Fahrerseite zerstört. Der 46-Jährige erlitt eine leichte Verletzung an der linken Hand, die jedoch nicht ärztlich versorgt werden musste. Der Traktorfahrer hatte den Unfall nicht bemerkt und war weitergefahren. Zufällig an der Unfallstelle vorbeifahrende Polizeibeamte im Funkstreifenwagen stoppten den Traktorfahrer in Laußig und nahmen den Unfall auf. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.100 Euro beziffert. Der 58-Jährige hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

2. Fall - PM vom 17.02.2017

Torgau, Eilenburger Straße

15.02.2017, 20:30 Uhr ? 16.02.2017, 09:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten roten VW Caddy des 27-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 13.02.2017

Eilenburg, OT Zschettgau

11.02.2017, 18:30 Uhr ? 12.02.2017, 09:30 Uhr

Indem sie die Terrassentür aufhebelten, drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Hier durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse. Es konnte jedoch kein Stehlschaden festgestellt werden. Die Höhe des Sachschadens ist aktuell unbekannt. (Ra)

Auto weg! - PM vom 09.02.2017

Eilenburg, Sprottaer Landstraße

07.02.2017, 19:00 Uhr ? 08.02.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Renault Clio Grandtour dCi 90 Luxe in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Das Fahrzeug hatte ein Autohaus in Zahlung genommen. Das Fahrzeug stand zum Weiterverkauf, hatte aber keine amtlichen Kennzeichen am Fahrzeug. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

2. Fall - PM vom 02.02.2017

Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße

31.01.2017, 17:15 Uhr ? 01.02.2017, 08:55 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere Seitenscheibe eines BMW 3er des 24-jährigen Halters ein, durchsuchte das Fahrzeuginnere und entwendete das festeingebaute werkseitige Navigationsgerät sowie das Lenkrad mit Airbag. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Rasante Verfolgungsfahrt - PM vom 30.01.2017

Eilenburg, Stadtpark

29.01.2017, 11:45 Uhr

Ein Funkstreifenwagen, besetzt mit zwei Beamten, fuhr in den Kreisverkehr in Höhe der Leipziger Straße ein. Hier nahmen die Beamten zwei Krafträder aus der Fischeraue kommend wahr. Dabei handelte es sich um eine orangefarbene Crossmaschine ohne amtliches Kennzeichen und eine dunkle Crossmaschine mit einem amtlichen Kennzeichen. Die Beamten entschlossen sich, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Beamten das Schild ?STOPP-Polizei? und das Blaulicht eingeschaltet. Daraufhin versuchte der Fahrer der Crossmaschine mit dem amtlichen Kennzeichen, den Funkstreifenwagen zu behindern, indem er sich vor diesen ?setzte?. Der Fahrer der Crossmaschine ohne Kennzeichen gab Gas und fuhr in Richtung Eckhartstraße davon. Der Funkstreifenwagen nahm die Verfolgung auf. Dabei entfernte sich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit, so dass es beinahe zu einer Kollision mit zwei Fahrzeugen kam, welche aus der Einmündung Stadtpark/ Anger kamen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich auch viele Spaziergänger auf der Straße, die durch das rücksichtlose Verhalten des unbekannten Fahrers teilweise zur Seite springen mussten. An der Zufahrt zum Tierpark-Parkplatz stürzte der unbekannte Fahrer, rappelte sich aber wieder auf, gab Gas und flüchtete über die Rasenfläche des Tierparks in Richtung Sydowstraße. Verletzte gab es keine. Mittlerweile überprüften die Kollegen das Kennzeichen der anderen Crossmaschine. Sie suchten die Wohnaschrift des 26-jährigen Halters in Eilenburg auf. Dazu dauern die Ermittlungen noch an. Ein kurioser Sachverhalt in diesem Zusammenhang wurde zwei Stunden später bekannt. Eine 20-jährige Mitarbeiterin des Tierparkes meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass sie von einem Pony getreten wurde und ein Hämatom und eine Schwellung am Oberschenkel erlitt. Grund war die Tatsache, als der unbekannte Fahrer seine Crossmaschine vor dem Tierpark wieder aufrichtete und Gas gab, das Pony erschrocken war und scheute, so dass es austrat und die 20-jährige Mitarbeiterin verletzte. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664-100 zu melden; insbesondere die Fahrzeugführer, die der Crossmaschine ausweichen mussten und auch die Spaziergänger. (Vo)

Hund wird von Pkw angefahren - PM vom 27.01.2017

Thallwitz, OT Böhlitz, Eilenburger Landstraße

26.01.2017, 17:45 Uhr

Ein freilaufender Hund wurde etwa 300 m nach dem Ortsausgang Böhlitz in Fahrtrichtung Eilenburg von einem Pkw angefahren. Hierbei wurde der Hund verletzt und musste bei einem Tierarzt behandelt werden. Am Pkw entstand Sachschaden in dreistelliger Höhe. (Ra)

Zahlreiche Verkehrsdelikte - PM vom 27.01.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Hartmannstraße

26.01.2017, 20:45 Uhr

Anwohnern fiel am Donnerstagabend in Eilenburg-Ost ein roter Polo auf, der ohne Kennzeichen herum fuhr. Stattdessen war eine Rauchwolke aus dem Fahrzeug sichtbar. Das Fahrzeug konnte dann auch in der Hartmannstraße in Eilenburg aufgefunden werden; der Motorraum qualmte noch. Hinter dem Steuer saß ein Mann und telefonierte. Am Fahrzeug waren keine Kennzeichen angebracht. Der Fahrer, so ergab eine Kontrolle, ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 2,5 Promille. Der 29?Jährige muss sich nun wegen zahlreicher Verkehrsdelikte verantworten. (Ber)

2. Fall - PM vom 25.01.2017

Eilenburg, Fischerweg

25.01.2017, 00:05 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung unterzog einer Hyundai-Fahrerin (47) einer Verkehrskontrolle. Dabei wurde während der Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Das Fahrzeug wurde abgestellt und die Fahrerlaubnis eingezogen. (Vo)

Pkw rutschte in Leitplanke - PM vom 24.01.2017

Eilenburg, B 87

24.01.2017, 01:30 Uhr

Ein 32-jähriger Opelfahrer befuhr die B 87 in Richtung Eilenburg-Ost und wollte an der Anschlussstelle Eilenburg-Ost auf die S 11 in Richtung Thallwitz abbiegen. Jedoch verlor er auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die rechte Leitplanke. Glück im Unglück: Der Fahrer verletzte sich beim Unfall nicht. Sein Opel war allerdings nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an der Leitplanke beträgt ca. 1.000 Euro und am Pkw ca. 5.000, Euro. (Ra)

Ladendieb von Detektiv gestellt - PM vom 19.01.2017

Eilenburg

18.01.2017, ca. 15:30 Uhr

Dem Ladendetektiv eines Baumarktes fiel auf, dass sich zwei Personen auffällig durch das Geschäft bewegten. Nach der Kassenzone sprach er die beiden Personen an. Während eine Person fluchtartig den Markt verließ, konnte ein 28-jähriger Mann festgehalten werden. Bei sich trug er hochwertige Badewannenarmaturen im mittleren dreistelligen Wert, die er nicht bezahlt hatte. Die alarmierte Polizei nahm den Ladendieb zum Zwecke der Identitätsfeststellung mit auf das Revier Eilenburg. (Ra)

Vom Förderband verschüttet - PM vom 16.01.2017

Eilenburg; OT Kospa, Am Schanzberg

14.01.2017, 08:00 Uhr

In Kospa kam es in einem Papier verarbeitenden Betrieb zu einem Arbeitsunfall. Auf einem Förderband, das Papier transportierte, kam es zum Stau. Den versuchte eine Mitarbeiterin zu lösen, stieg dabei auf das Band. Dieses lief nach Lösen des Staus automatisch weiter und riss dabei die 51?Jährige mit sich. Sie stürzte am Bandende zwei Meter tief in einen Container. Ein weiterer Mitarbeiter versuchte, sie noch zu halten, schaffte es aber nicht. Noch bevor er die Anlage zum Stillstand bringen konnte, wurde die Mitarbeiterin von Papier verschüttet, das durch das Band heran transportiert wurde. Sie konnte sich nicht alleine befreien, die Feuerwehr musste zum Einsatz. Der Container war so schwer zugänglich, dass es eine Stunde dauerte, bis sie geborgen wurde. Nach notärztlicher Versorgung musste sie im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun, ob hier gegen arbeitsschutzrechtliche Vorschriften verstoßen wurde. (Ber)

Hund beißt Passanten in die Wade - PM vom 13.01.2017

Eilenburg, Rosa-Luxemburg-Straße

12.01.2017, 07:00 Uhr ? 16:30 Uhr

Schmerzhaft endete die Begegnung für einen 78-jährigen Mann mit einer 20-jährigen Hundehalterin. Beide trafen in der Rosa-Luxemburg-Straße aufeinander. Die junge Frau führte ihren Hund dabei an der Leine. Plötzlich spürte der Senior einen Schmerz in der Wade, der aus einem unerwarteten Biss des Hundes herrührte. Die Halterin bestritt jedoch, dass der Hund zugebissen hätte und ließ den Mann mit der Wunde allein zurück. Dieser wurde anschließend von Bekannten in ein Krankenhaus gebracht, wo er umgehend ambulant behandelt wurde. Gegen die Halterin wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Ra)

Wildschwein kreuzte den Weg - PM vom 13.01.2017

Eilenburg, Zscheppliner Landstraße

12.01.2017, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (32) eines Mercedes Sprinter befuhr die B 107 von Eilenburg nach Zschepplin. Etwa 500 Meter vor dem Abzweig Hainichen lief von links nach rechts ein Borstentier über die Straße. Der Kleintransporter erfasste das Wildschwein, das am Unfallort verendete. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt. Er verständigte die Polizei und die Beamten den zuständigen Jagdpächter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (Hö)

Autofahrer überschlug sich - PM vom 30.12.2016

Eilenburg, Abzweig Bötzen, B 87

30.12.2016, gegen 03:30 Uhr

Der Fahrer (55) eines Kia Sportage befuhr die B 87 in Richtung Leipzig, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam. Er überschlug sich und das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Der Verunglückte gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass ihm ein Lkw entgegengekommen, er ausgewichen und danach von der Straße abgekommen sei. Allerdings stellte sich wenig später heraus, dass der 55-Jährige unter Alkoholeinfluss gefahren war. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,48 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme in einem nahe gelegenen Krankenhaus durchgeführt. Zudem ist der Mann vorerst seinen Führerschein los. Die Schadenshöhe ist noch unklar. (Hö)

Von der Straße abgekommen, ? - PM vom 30.12.2016

Eilenburg, B 87

30.12.2016, gegen 03:30 Uhr

? war die Fahrerin (46) eines Opel Corsa. Die Autofahrerin war auf der B 87 von Eilenburg nach Leipzig unterwegs. Während des Überholens eines Lkw kam sie nach links von der Straße ab und krachte gegen eine Leitplanke. Diese wurde auf ca. 15 Meter beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Auto gegen Polizeifahrzeug - PM vom 29.12.2016

Bad Düben, Körbitzweg/Eilenburger Straße

28.12.2016, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (35) eines Opel Corsa fuhr auf dem Körbitzweg in Richtung Eilenburger Straße. Da er die Vorfahrt eines Funkstreifenwagens (Fahrer: 46) nicht beachtete, welcher mit einem VW Caddy auf der S 11 von Eilenburg nach Bad Düben unterwegs war, stieß er mit diesem zusammen. Beim Unfall wurde die Beifahrerin (29) im Opel leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der 35-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 27.12.2016

Eilenburg, OT Wedelwitz

25.12.2016, 03:00 Uhr ? 10.00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Hauseingangstür auf, drang ein und begab sich zielgerichtet in das Büro. In dem Büro wurde ein Tresor aufgehebelt und das darin befindliche Bargeld, in einem unteren vierstelligen Bereich entwendet. Zunächst wurden noch die Reisepässe vermisst. Diese wurden später im Nachbargrundstück durch den Nachbarn aufgefunden und wieder übergeben. (Vo)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 20.12.2016

Eilenburg, Dübener Landstraße, S 11

20.12.2016, 05:25 Uhr

Eine 49-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan fuhr die S 11 aus Richtung Bad Düben kommend in Richtung Eilenburg. Ihr entgegen kam ein 49-jähriger Ford Mondeo- Fahrer. In Höhe der sogenannten ?Silo-Kurve? kam der Nissan aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. In der weiteren Folge kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 49-jährige Fahrerin und der 49? jährige Fahrer des Ford Mondeo kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Ein Beifahrer (20; m) im Ford Mondeo wurde ebenfalls verletzt. Die Straße war über mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. (Vo)

?Gib` her!?, das war ihr Slogan - PM vom 12.12.2016

Leipzig; OT (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße/Josephinenstraße

11.12.2016, 19:39 Uhr

Ein 17-Jähriger machte auf seinem Heimweg die unliebsame Bekanntschaft zweier Männer, die ihn um einen zweistelligen Geldbetrag erleichterten. Die beiden Vermummten bedrohten den Jugendlichen mit Tasern und verlangten die Herausgabe des Geldes. Dem kam er aus Furcht vor Repressionen nach. Anschließend ließen die Erpresser von dem 17-Jährigen ab und verschwanden samt Beute. Der Jugendliche indes rief die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen hat. (MB)

Unter Alkohol ? - PM vom 12.12.2016

Eilenburg, S 4

11.12.2016, 08:25 Uhr

? auf einen Feld gelandet ist ein 55-jähriger Fahrer. Dieser befuhr mit seinem Skoda Fabian die S 4 aus Richtung Krostitz kommend in Richtung Eilenburg. Auf dieser Straße kam er aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben fuhr gegen einen Baum und kam auf den angrenzenden Feld zum stehen. Nachdem das Rettungswesen eingetroffen war wurde der 55-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei wurde informiert und nahm den Unfall auf. Dabei nahmen die Beamten Alkohol beim Fahrer war. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,72 Promille. Der Führerschein wurde umgehend eingezogen. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 12.000 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 01.12.2016

Eilenburg, Lossastraße

30.11.2016, 23:10 Uhr

Ein Auto steht in Flammen, möglicherweise auch mehrere, dieser Notruf einer Anwohnerin ging vor Mitternacht in der Leipziger Rettungsleitstelle ein. Außerdem habe sie kurz zuvor einen lauten Knall vernommen, so die Dame. Sofort rückten die Eilenburger Kameraden aus und versuchten, mit Wasser und Schaum den Audi A 3, der am Fahrbahnrand parkte, zu retten. Der Autobesitzer (24) hatte seinen Flitzer am Vorabend gegen 17:00 Uhr in einer Parkbucht abgestellt. Nachdem das Feuer gelöscht war, offenbarte sich das Ausmaß der Zerstörung: Das amtliche Kennzeichen lag unter dem Heck, verschmolzen mit dem Asphalt, das Heck selbst war völlig ausgebrannt ? Gesamtschaden: 5.000 Euro. Der A 3 wurde sichergestellt und abgeschleppt. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Advent, Advent, was da so brennt? - PM vom 28.11.2016

Delitzsch; OT Delitzsch, Eilenburger Chaussee

27.11.2016, 11:00 Uhr

Wenn es dick kommt, dann richtig. Eine 33-Jährige wollte eigentlich vor der Tür des Mehrfamilienhauses in der Eilenburger Chaussee nur eine Zigarette rauchen. Offenbar war aber die Haltung der Zigarette in der eingenommenen Steh-Position nicht gut gewählt. Kurz darauf fing ein Herz aus Stroh an der Tür Feuer. Das brennende Herz warf sie dann auf eine Pflanze, die im Treppenhaus stand. Was passierte? Natürlich fing die Pflanze Feuer und brannte nach kurzer Zeit in voller Ausdehnung. Also wurde das Ganze mit dem Besen vor die Tür gekehrt. Der Besen fing dann auch noch Feuer und die Hauswand wurde durch die brennende Pflanze verrußt, während das Schmuckstück des Hausflures so langsam verbrannte. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

Rettungswagen kollidierte mit Wildschwein - PM vom 22.11.2016

Mockrehna, Eilenburger Straße, B 87/Rot Furt

21.11.2016, gegen 22:30 Uhr

Der Fahrer (37) eines Rettungswagens war auf der B 87 von Mockrehna in Richtung Torgau unterwegs. Plötzlich wechselte Schwarzwild von links nach rechts über die Straße. Das Fahrzeug stieß mit einem Tier zusammen, das auf der Fahrbahn verendete. Die Rettungswagenbesatzung blieb unverletzt. Allerdings entstand am VW Crafter ein Schaden von ca. 15.000 Euro. (Hö)

Diesel in Mülltonne transportiert ? Tankbetrug der ungewöhnlichen Art - PM vom 18.11.2016

Eilenburg, Tankstelle

17.11.2016; gegen 13:20 Uhr

Kaum zu glauben aber wahr! Gestern Mittag füllte ein bislang unbekannter Mann über 60 Liter Dieselkraftstoff an einer Zapfsäule in eine Mülltonne ab und verschwand mit dem kostbaren Nass Richtung eines in der Nähe parkenden weißen Skoda. Dort füllte er es mit einem Spannemann um und flüchtete in Richtung Torgau. Ein Zeuge (28) beobachtete das erstaunliche Prozedere und informierte die Mitarbeiterin der Tankstelle, diese wiederum die Polizei. Als die Gesetzeshüter wenig später eintrafen, entdeckten sie noch die Papiertonne am Hang der Karl-Marx-Siedlung. Die Ermittlungen wegen Betrugs sind aufgenommen. (MB)

Nachmeldung zur Pressemeldung v. 2.11.2016Schulschluss endet am Wasser - PM vom 11.11.2016

Eilenburg, An der Mulde

01.11.2016, 12:00 Uhr

Durch sofortige umfangreiche Ermittlungen konnte der Tatverdächtige in kurzer Zeit ermittelt und die Strafanzeige der Staatsanwaltschaft zur weiteren Entscheidung vorgelegt werden. Ein 67-jähriger Mann ist der Tat dringend verdächtig.

Autofahrer sorgte für Aufregung - PM vom 10.11.2016

Eilenburg, Bergstraße

09.11.2016, gegen 16:15 Uhr

Gestern Nachmittag war der Fahrer (69) eines Skoda samt Anhänger auf der Bergstraße unterwegs. Geladen hatte er drei Tanks á 1.000 Liter Heizölschlamm. Als er an der Einmündung zur Fischeraue bremsen musste, gerieten die Tanks ins Rutschen. Die Ladebordwand aus Holz brach und die Fässer kippten um. Aufgrund dessen traten mehrere Liter Ölschlamm aus. Zeugen riefen die Polizei. Neben den Beamten waren noch Kameraden der Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug sowie Mitarbeiter des Umweltamtes und des Abwasserzweckverbandes im Einsatz. Die Bergstraße musste bis 19:30 Uhr zum Teil gesperrt werden. Die Landesdirektion wurde in Kenntnis gesetzt, da sich herausstellte, dass der 69-Jährige nicht über die erforderlichen Lizenzen verfügt, die Tanks und der Anhänger völlig ungeeignet für den Transport waren (Überladung, Überschreitung Anhängelast), keine Kennzeichnung für Abfall vorhanden war und die Ladung zudem unzureichend gesichert war. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Zusammenprall auf der Kreuzung - PM vom 09.11.2016

Eilenburg, Rinckartstraße/Leipziger Straße

08.11.2016, gegen 16:30 Uhr

Die Fahrerin (28) eines Mercedes befuhr die Rinckartstraße und bog nach links auf die Leipziger Straße ab. Sie missachtete jedoch die Vorfahrt eines entgegenkommenden Mercedes, dessen Fahrer (55) die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich beide Fahrer und mussten ambulant behandelt werden. An den Pkw entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die 28-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auf Diebestour - PM vom 08.11.2016

Eilenburg, Ziegelstraße

07.11.2016, 12:20 Uhr - 21:06 Uhr

Mittags, einiges nach Zwölf, sah eine Mitarbeiterin zwei Männer am Süßwarenregal stehen, nicht weit entfernt große Frischhaltetaschen, vollgefüllt bis unter den Rand mit allerlei Lebens- und Genussmitteln. Außerdem hielten sie weitere Taschen in der Hand, die ebenso vollgepackt werden sollten. Doch dann bemerkten die beiden eine Mitarbeiterin, die sich just zwischen die Diebe und ihre Beute stellte. Daraufhin flüchteten die Männer aus dem Laden, gefolgt vom Marktleiter und der Mitarbeiterin. Zwischenzeitlich trafen auch die herbeigerufenen Gesetzeshüter ein, so dass diese eine detaillierte Beschreibung der Täter entgegennehmen konnten.Schon wenig später ereilte die Gesetzeshüter ein weiterer Hilferuf, doch dieses Mal aus einem Einkaufsmarkt in Bad Düben. Auch in diesem konnte ein Marktmitarbeiter zwei Männer dabei beobachten, wie sie etliche Waren aus den Auslagen entnahmen und in Kühltaschen verstauten. Dann allerdings legten sie diese wieder in die Regale zurück und verließen den Markt. Die Männer ähnelten denen aus dem Markt in Eilenburg verdächtig und konnten nicht viel später, samt einem weiteren, Komplizen (22, 25, 31) an der Ecke Durchwehnaer Straße, Dommitzscher Straße von einer Polizeistreife festgestellt und in Gewahrsam genommen werden. Als dann vier Pfoten und eine Spürnase zum Einsatz kamen und die Gesetzeshüter zu einem nicht weit entfernt parkenden Renault Megan führte, später sogar noch zu einem weiteren Einkaufmarkt und einen Möbelladen, dabei auch bekannt wurde dass die amtlichen Kennzeichen am Megan gestohlen waren und sich im Auto Kühltaschen mit diversen Süßwaren und Kleidungsstücken anfanden, waren die Männer des gemeinsamen und wiederholt begangenen Diebstahls dringend verdächtig. Das Auto und die Waren wurden sichergestellt. Nun ermittelt die Polizei. (MB)

Fahrt endete im Straßengraben - PM vom 03.11.2016

Eilenburg, S 11

02.11.2016, 21:40 Uhr

Eine 24-Jährige fuhr mit einem Pkw auf regennasser Fahrbahn die S 11 in Richtung Laußig entlang. Kurz nach einer Kurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Auto im Straßengraben. Die Frau wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden liegt in vierstelliger Höhe. Das Fahrzeug verlor bei dem Unfall Betriebsstoffe, das Umweltamt wird die Unfallstelle heute überprüfen. (Les)

Schulschluss endet am Wasser - PM vom 02.11.2016

Eilenburg, An der Mulde

01.11.2016, 12:00 Uhr

Ein 13?Jähriger stand nach Schulschluss am Montag allein in Eilenburg an der Mulde in Höhe der Bootsanlegestelle. Sein Fahrrad stand am Ständer, sein Rucksack lag daneben, so duselte er vor sich hin, um nichts zu tun, so war sein Sinn, als plötzlich ein unbekannter Mann auftauchte und ihm etwas Unverständliches zumurmelte, den Rucksack nahm und unvermittelt ins Wasser warf. Danach verschwand er so plötzlich, wie er erschienen war. Der 13-Jährige eilte zum Wasser und versuchte, den Rucksack mit Schulsachen, Taschenrechner und Sportsachen wieder aus dem Wasser zu fischen, was aber misslang. Die Sachen trieben in der Strömung davon. Den Unbekannten konnte der Junge wie folgt beschreiben:?Größe ca. 170 cm?Alter mindestens 50 bis 60 Jahre?sehr stark angetrunken?rötliche Hautfarbe im Gesicht, wie typisch bei Alkoholikern?rötliche Hautfarbe auch an den Händen mit Hautblasen oder Ausschlag?weißer Vollbart, weiße graue Haare, mehr Glatze als Haare?bekleidet mit dunkelgrüner Filzjacke und ungepflegten blauen Jeans?schwarze Schuhe mit Klettverschluss.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664-100 zu melden. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de