Polizeibericht für Elstertrebnitz und Umgebung

Handgranate im Schrott gefunden - PM vom 05.05.2020

Elstertrebnitz

04.05.2020, zwischen 08:00 Uhr und 08:15 Uhr

Bei der Anlieferung von Schrott in einer Firma stellten Mitarbeiter eine Handgranate fest. Der Inhaber ließ sofort die Arbeiten einstellen und verständigte die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde angefordert. Die Spezialisten stellten fest, dass es sich bei dem gefundenen Gegenstand um eine Übungshandgranate handelte. Sie führten die fachgerechte Bergung sowie den Abtransport der Übungshandgranate durch. Weitere Einschränkungen für die Firma gab es nicht. (bh)

Motorrad gestohlen (siehe Pressemitteilung vom 24. April 2020 ? ?Garage leer geräumt?) - PM vom 28.04.2020

Elstertrebnitz

28.04.2020

Dem Bornaer Polizeirevier wurde bekannt, dass ein Anwohner (54, männlich, deutsch) auf dem Hinterhof ein Motorrad zusammenbaute und danach mit diesem auf Hof herumfuhr. Das offensichtlich schlecht lackierte Fahrzeug ohne Kennzeichen hatte er aus einem Transporter geholt. Eine Streife stellte den Fahrer und das Motorrad Suzuki fest. Ein zerstörtes Zündschloss sowie hervorschimmernde rote Farbe unterm neu lackierten Lack erzeugte den Verdacht, dass es sich dabei nicht um sein Eigentum handelt. Bei der Überprüfung des Krades anhand der noch erkennbaren FIN stellte sich heraus, dass es sich bei diesem Krad, eine rot-schwarze Suzuki mit dem amtlichen Kennzeichen L-EO 42, um jenes handelt, das nach dem Einbruch vor kurzer Zeit in eine Garage in der Robert-Blum-Straße in Leipzig neben einem Moped, einem Pocketbike und einem Werkzeugkoffer gestohlen worden war. Gegen den bereits polizeibekannten 54-Jährigen wird nunmehr wegen Diebstahls ermittelt. Ob er auch für den Diebstahl der anderen Fahrzeuge und des Werkzeugkoffers in Frage kommt, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Brand von Einfamilienhaus - PM vom 06.04.2020

Elstertrebnitz

05.04.2020, gegen 19:20 Uhr

In Elstertrebnitz kam es am Sonntagabend zum Brand an einem Einfamilienhaus. Nach ersten Erkenntnissen gab es einen Defekt an der Solaranlage des Hauses. Ein Stromspeicher könnte überhitzt gewesen sein, wodurch sich das Dach der Garage entzündet hatte. Die Flammen griffen dann auf die Wärmedämmfassade des Hauses über. Begünstigt durch den Wind breitete sich das Feuer in Richtung Haus aus. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Der Hauseigentümer verletzte sich selbst leicht an der Hand, als er versuchte, das Feuer selbst zu löschen. Zur Brandursache laufen derzeit noch die Ermittlungen. (ab)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Aufklärungsmeldung: Eigentümer von Fahrrad gefunden - PM vom 27.03.2020

Pegau (Elstertrebnitz)

06.03.2020, gegen 17:30 Uhr (polizeibekannt)

Am gestrigen Tag veröffentlichte die Pressestelle der Leipziger Polizei einen Zeugenaufruf, bei dem nach dem Eigentümer eines weißen Klappfahrrads gesucht wurde. Das Fahrrad konnte am 06.03.2020 durch Polizeibeamte bei zwei mutmaßlichen Fahrraddieben in Elstertrebnitz sichergestellt werden. Heute konnte das Fahrrad anhand der Rahmennummer einem Diebstahl im Raum Weißenfels zugeordnet werden, der sich nach ersten Erkenntnissen im Zeitraum vom 05.03. bis 08.03.2020 ereignet hatte. Im Zuge der Ermittlungen stand die Leipziger Polizei im Austausch mit Kollegen aus Weißenfels und konnte dank deren Unterstützung den Eigentümer ausfindig machen. (pj)

Fahrrad aus Pegau gestohlen ? Eigentümer gesucht - PM vom 26.03.2020

Pegau (OT Elstertrebnitz)

06.03.2020, gegen 17:30 Uhr (polizeibekannt)

Am Freitag, den 6. März 2020, wurde die Polizei nach Elstertrebnitz gerufen, wo ein Anwohner (40) zwei Fahrraddiebe festhielt, die er auf frischer Tat ertappt hatte. Er hatte beobachtet, wie die beiden mutmaßlichen Diebe das Rad seines Sohnes gestohlen hatten. Zusätzlich hatten die beiden fremden Männer (22, 19, beide litauisch) noch ein weiteres Rad bei sich und ließen ein älteres Klapprad am Tatort zurück. Die beiden Männer schienen während der polizeilichen Maßnahme sichtlich erheitert über ihre Situation zu sein. Sie waren geradezu euphorisch in der Hoffnung, mit Handschellen abgeführt zu werden. Woher dieser Gedanke stammte oder welches Ziel sie eigentlich mit ihrer Festnahme verfolgten, ist bisher noch unklar.

Ungebetener Gast im Eigenheim - PM vom 04.06.2019

Elstertrebnitz

03.06.2019, zwischen 06:50 Uhr und 14:45 Uhr

Ein Unbekannter gelangte durch die Terrassentür ins Einfamilienhaus, welche er zuvor gewaltsam geöffnet hatte. Er durchsuchte in allen Zimmern das Mobiliar, stahl diversen Schmuck sowie ein Tablet im Wert einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand damit. Dies musste die Eigentümerin beim Nachhausekommen feststellen. Die Geschädigte rief die Polizei. Den Sachschaden bezifferte die Frau auf etwa 500 Euro. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Baucontainer und ?wagen aufgebrochen - PM vom 07.05.2019

Elstertrebnitz, Leipziger Straße (Bahnübergang)

04.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 06.05.20190, gegen 06:00 Uhr

Übers Wochenende machten sich Unbekannte an zwei Baucontainern, einem Absetzcontainer sowie einem Bauwagen zu schaffen. Als ein Angestellter der Firma am Montagmorgen auf seiner Arbeitsstelle eintraf, musste er feststellen, dass sowohl die drei Container als auch der Bauwagen aufgebrochen worden waren. Aus letzterem fehlen sechs rote Stromerzeuger der Marke ?Honda?, während aus den Baucontainern nach ersten Inaugenscheinnahme nichts gestohlen wurde. Aus dem Absetzcontainer allerdings wurden drei Gleisbauschraubenmaschinen und von einer dieselbetriebenen Rüttelplatte der Zündschlüssel entwendet. Der Firmenmitarbeiter rief umgehend die Polizei. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Sie haben gewonnen, ? - PM vom 23.11.2018

Elstertrebnitz

22.11.2018, gegen 11:00 Uhr

? glauben sie das ja nicht immer und seien sie schön misstrauisch! Das rät Ihnen ihre Polizei. Und das genau tat eine 90-jährige Frau. Eine unbekannte weibliche Anruferin klingelte über das Telefon bei der 90-Jährigen zu Hause an und teilte ihr mit, dass sie ein Haus gewonnen hat. Natürlich ist das Ganze nicht umsonst. Die Frau am Telefon brauchte jetzt von der 90-Jährigen Geld. Sie würde nämlich jetzt beim Notar stehen, um das ganze notariell beglaubigen zu lassen. Die 90-Jährige teilte unmissverständlich mit, dass sie dafür kein Geld hat und legte auf. Anschließend rief sie die Polizei an. (Vo)

Ein Mäntelchen aus Feuer - PM vom 06.03.2018

Elstertrebnitz

05.03.2018, 23:40 Uhr

Der Besitzer (50) ließ das Kerzlein, welches er in seinem Gewächshaus auf einer Holzpalette am Abend angezündet hatte, unbeaufsichtigt brennen. In dem Häuschen überwinterten seine nicht frostbeständigen Pflanzen. Diese wollte er nun mit der Kerzenwärme vor den eisigen Temperaturen schützen. Doch das Feuerchen verselbständigte sich und breitete sich aus. Zwar versuchten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pegau, die mit drei Einsatzfahrzeugen und 20 Feuerwehrleuten angerückt waren, so viel wie möglich zu retten, doch die Flammen leisteten ganze Arbeit. Jedenfalls ward es sehr in Mitleidenschaft gezogen und zudem wird nun auch noch gegen ihn wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (MB)

Ehemaliges Bahnwärterhäuschen angegriffen - PM vom 30.10.2017

Elstertrebnitz

28.10.2017, 10:00 Uhr

In Elstertrebnitz hatten Unbekannte am Wochenende ein ehemaliges Bahnwärterhäuschen heimgesucht. Das Gebäude hat nun neue Eigentümer, die es zu einem Wochenendhaus umgebaut hatten. Sehr ärgerlich für sie, als sie am Samstagvormittag einen Einbruch feststellen mussten, bei dem die Eingangstür mit Gewalt aufgebrochen und der Kaminofen entwendet wurde. Auch Nahrungsmittel, Wandbilder und Badutensilien fehlten. Auch die Nebengelasse wurden aufgebrochen. Anscheinend fehlten hier keine Gegenstände. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de