Polizeibericht für Goerdelerring und Umgebung

Straßenbahnfahrer und Fahrgast attackiert - PM vom 16.10.2018

Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlinring (Haltestelle Goerdelerring)

15.10.2018, gegen 23:23 Uhr

Tatort Haltestelle ?Sportforum Süd?: Der Fahrer (39) einer Straßenbahn der Linie 15, der gestern Abend an der Endhaltestelle kurz vor der Angerbrücke gehalten hatte, geriet in den Fokus eines Duos. Der 39-Jährige war dabei, den Straßenbahnzug zu kontrollieren, bevor er mit diesem ins Depot fahren würde. Dabei entdeckte er im letzten Wagon die beiden Männer, die sich in Gesellschaft eines jungen Mannes (23) aufhielten. Dieser erzählte allerdings sofort, dass ihm die beiden Männer um seine Musikbox erleichtert hatten und er diese natürlich zurückverlangt habe. Doch das Duo ignorierte sein Verlangen, vielmehr zückte einer der Diebe ein Pfefferspray und drohte dieses anzuwenden. Nachdem der Straßenbahnfahrer nun hinzugekommen war, gab das Duo die Beute seinem rechtmäßigen Eigentümer zurück, weigerte sich aber, die Straßenbahn zu verlassen. Selbst die Begründung, an der Endhaltestelle angekommen zu sein, überzeugte das Duo von der Notwendigkeit des Aussteigens nicht. Da stellte der 39-Jährige in Aussicht, Unterstützung anzufordern. Das endlich führte zum erwünschten Erfolg. Das Duo verließ die Straßenbahn. Die Beiden zeigten allerdings noch auf grobe Weise ihren Ärger. Nach ca. 20 Metern machten die beiden auf dem Absatz kehrt, schlugen den Straßenbahnfahrer gegen den Kopf, sprühten Pfefferspray in die Straßenbahn und warfen zum Schluss noch eine Glasflasche. Diese traf den 39-Jährigen ebenfalls am Kopf und verursachte Verletzungen, die in einer Klinik medizinisch versorgt werden mussten. Dann verschwand das gewalttätige Duo stadteinwärts. Die Männer beschrieb der Straßenbahnfahrer, der Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung im Zusammenhang mit einem räuberischen Diebstahl erstattete, folgendermaßen:

  1. Täter
- 170 ? 175 cm groß - 17 bis 21 Jahre alt - schlanke Gestalt - dunkle Haare (Seite kurz, oben etwas länger) -nordafrikanischer Typ - rote Lederjacke - dunkle Hose (Jeans oder Jogginghose) - auf der Stirn hatte er eine frische Platzwunde - Umhängetasche im Camouflage-Muster - hatte viele Handys in seiner Umhängetasche
  1. Täter
- 180 ? 185 cm groß - 18 bis 23 Jahre alt - schlanke Gestalt - nordafrikanischer Typ - blaue Trainingsjacke mit weißem Streifen am Arm - Dreitagebart - Frisur: kahl rasierte Seiten und längeres Deckhaar

Angerempelt und ?beklaut? - PM vom 25.09.2018

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring, Haltestelle

24.09.2018, gegen 15:30 Uhr

An der Haltestelle Goerdelerring rempelte ein Unbekannter einen Herrn (90) an, der mit seiner Frau in die Straßenbahn der Linie 1 in Richtung Gohlis-Nord eingestiegen war. Zudem schob ihn der Rüpel zur Seite und drängte sich vor. Hernach war er nicht mehr zu sehen. Als das Ehepaar am Nordplatz aus der Straßenbahn ausstieg, bemerkte der 90-Jährige, dass sein Portmonee aus der Hosentasche verschwunden war. In diesem hatte er einen zweistelligen Geldbetrag, zwei Krankenkassenkarten, eine LVB-Abo-Karte und seinen Rentenausweis aufbewahrt. Den unflätigen Mann konnte er später bei der Polizei folgendermaßen beschreiben:

  • ca. 30 Jahre
  • ca. 1,60 - 1,70 m
  • sehr schlank
  • rundliches Gesicht
  • dunkles, glattes, etwas längeres und fettigesHaar
  • dunkle, weite Kleidung
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (MB)

Auf dem Heimweg beraubt! - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring (Parkanlage)

18.08.2018, gegen 06:10 Uhr

Samstagmorgen, als eine 21-Jährige auf ihrem Heimweg den Park (angrenzend Richard-Wagner-Platz) durchquerte, traf sie auf einen Räuber. Dieser schlug ihr von hinten so heftig auf den Kopf, dass sie stürzte. Dann hielt er ihr den Mund zu und nahm aus ihrer Umhängetasche mehrere Gegenstände, so ein rosè-goldfarbenes Smartphone, die Krankenkassenkarte, eine Kreditkarte, das Portmonee samt zweistelligen Geldbetrag, den Führerschein und den Bundespersonalausweis. Um ihre Gegenwehr zu unterbinden, schlug er zudem noch weitere Male heftig zu und verletzte die junge Frau im Gesicht. Nachdem er samt seiner Beute geflüchtet war, suchte die 21-Jährige das nächstgelegene Polizeirevier auf und erstattete Anzeige. Den Täter beschrieb sie folgendermaßen:

  • Mitte 20
  • ca. 180 cm groß
  • südländisches/vorderasiatisches Erscheinungsbild
  • schlanke Gestalt
  • kurze schwarze Haare
  • trug blaues T-Shirt und schwarze Hose
  • hatte eine Zigarette in der Hand.
Im Anschluss ließ sich die Frau in ein Leipziger Krankenhaus zur medizinischen Behandlung transportieren. Sie litt unter starken Kopfschmerzen. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Raub.

Büroeinbruch: Videokonferenzanlage gestohlen - PM vom 25.07.2018

Leipzig, OT Zentrum, Goerdelerring

23.07.2018, 17:45 Uhr bis 24.07.2018, 07:30 Uhr

In der Nacht von Montag zu Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Immobilienbüro ein. Vermutlich verschafften sich die Täter Zutritt über eine defekte Notausgangstür. Im Büro wurden dann mehrere Räume durchsucht und die Kamera einer Videokonferenzanlage gestohlen, die allein einen Wert von knapp 10.000 Euro besitzt. Neben der Kamera griffen sich die Täter aus einem Lager noch verschiedenste Werbemittel: Kugelschreiber, Tassen, Schlüsselbänder. Wie hoch der gesamte Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Jugendliche beraubt - PM vom 21.06.2018

Leipzig, OT Zentrum, Grünanlagen am Goerdelerring

20.06.2018, 18:30 Uhr ? 19:00 Uhr

Zwei 15-Jährige liefen gemeinsam aus Richtung des Richard-Wagner-Platzes in Richtung des Museums ?Runde Ecke?. Auf Höhe des Richard-Wagner-Denkmals wurden die Jugendlichen von ca. acht Personen angesprochen, ob sie denn ?Gras? hätten. Die beiden Jugendlichen verneinten und wollten ihren Weg fortsetzen. Aus der Personengruppe heraus wurden die Jungen nun aufgefordert, ihre mitgeführten Sachen zu übergeben. Diese Aufforderung geschah unter Vorhalt eines Messers und zeigte die beabsichtigte Wirkung, die Jungen übergaben ihre Sachen. Die Täter nahmen Bargeld im zweistelligen Bereich und eine Musikbox an sich. Im Anschluss entfernte sich die Tätergruppierung in Richtung Richard-Wagner-Platz. Folgende Täterbeschreibungen liegen vor: Täter 1:

  • ca. 17 - 19 Jahre alt
  • ca. 170 - 180 cm
  • schlanke, muskuläre Statur
  • südländische Erscheinung
  • Bekleidung: rote Sneakers, dunkle Jogginghose, schwarzes T-Shirt, rot-schwarze Strickjacke, rot-schwarzes Basecap, Bauchtasche
Täter 2:
  • ca. 15 - 16 Jahre
  • ca. 170 cm
  • dünne Statur
  • kurze schwarze lockige Haare
  • Frisur: undercut
  • südamerikanische Erscheinung
  • Bekleidung: schwarze Stoffhose, schwarzes T-Shirt, Adidas-Sneaker, eine silberne Kette mit einem kleinen Stein

Gegen Baum geschleudert - PM vom 14.06.2018

Leipzig, OT Zentrum, Dittrichring/Goerdelerring

13.06.2018, 13:30 Uhr

Eine 25-jährige Fahrerin eines Ford fuhr auf der untergeordneten Straße am Goerdelerring vom dortigen Parkplatz Zu- und Ausfahrt der Industrie-und Handelskammer herunter und hatte die Absicht, rechts auf den Goerdelerring in Richtung K.-Kollwitz-Straße aufzufahren. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem auf der vorfahrtsberechtigten Straße befindlichen Mercedes des 50-jährigen Fahrers, welcher den Goerdelerring auf der ersten Linksabbiegerspur befuhr. Der Mercedes wurde über die Borde gegen einen Baum geschleudert. An beiden Fahrzeugen und dem Baum entsteht Sachschaden. Die 25-jährige Fahrerin des Fords wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Im Bereich der Unfallstelle befand sich eine Sperrung der zweiten Linksabbiegerspur auf der Fahrbahn des Goerdelerrings. (Vo)

Bitte um Aufmerksamkeit ? - PM vom 14.06.2018

Leipzig, OT Zentrum, Dittrichring/Goerdelerring

13.06.2018, 20:20 Uhr

... bei veränderter Verkehrsführung und Ampelschaltung. Auch dieser zweite Unfall im Bereich des Goerdelerrings/Dittrichrings gehört dazu. Das wurde anscheinend auch einem 29-jährigen Fahrer eines KIA zum Verhängnis. Dieser fuhr den Goerdelerring in Richtung Thomaskirche und wollte in den Dittrichring abbiegen. Auf Grund der Baustelle und der geänderten Ampelschaltung übersah er vermutlich das für ihn geltende Rotlicht und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dabei übersah er den von der Käthe-Kollwitz Straße kommenden 59-jährigen Fahrer eines Ford Mondeo, welcher in Richtung Pfaffendorfer Straße auf den Goerdelerring einfahren wollte. Mehrere Zeugen gaben an, dass die Fußgängerampel, welche über den Dittrichring führt, ?Grün? zeigte. Dies bedeutete, dass der 59-jährige Fahrer des Ford für seine Fahrtrichtung auch ?Grün? gehabt haben musste und der 29-Jährige Fahrer des KIA für die Abbiegerrichtung ?Rot? hatte. Bei dem Unfall wurde der 17-jährige Beifahrer des KIA leicht verletzt. Die beiden Fahrer erlitten keine Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 12.000 Euro. (Vo)

- PM vom 13.04.2018

Leipzig-Zentrum, Goerdelerring

12.04.2018, gegen 13:00 Uhr

? wurde gestern eine Frau (47) an der Straßenbahnhaltestelle Goerdelerring. Sie stieg aus einer Bahn der Linie 9 und wollte danach mit einer Straßenbahn der Linie 7 weiterfahren. Am dortigen Gleis wich sie einem Unbekannten aus, der ihr unachtsam in den Weg trat. Offenbar hatte sie ihn dabei touchiert, jedoch nicht geschubst. Als die Frau weiter zum Wartehäuschen ging, folgte ihr der Mann, fasste sie an die Schulter und drehte sie zu sich herum. Er zeigte auf ihre Augen und sagte: ?Kannst du nicht sehen?? Daraufhin entgegnete sie ihm, dass er gehen solle, schob ihn ein wenig weg und wollte in die bereits eingefahrene Bahn einsteigen. Nun zerrte er an der Kleidung der Frau, zog sie wieder herum und fragte, was ihr Problem sei. Als die 47-Jährige versuchte, sich loszureißen, spuckte er sie an. Danach nahm er sie in den ?Schwitzkasten?, zog sie zum Wartehäuschen und machte dabei anzügliche sexuelle Geräusche. Beim Ziehen nach hinten bekam sie Panik, da sie aufgrund des Würgens kaum Luft bekam. Zudem kratzte er die Geschädigte im Gesicht, dabei fiel ihre Brille herunter. Die Frau rief um Hilfe; niemand reagierte. Schließlich kamen drei junge Männer auf sie zu und versuchten, verbal zu deeskalieren. Nun lockerte der Unbekannte seinen Griff und sein Opfer konnte sich losreißen. Danach hob sie ihre beschädigte Brille auf und sie verständigte die Polizei. Danach beschimpfte er sie als ?Nazi? und beschwerte sich darüber, dass sie ihn als Frau schlage. Dies wiederholte er mehrmals und beschimpfte sie noch weiter mit anderen Worten. Polizeibeamte nahmen den Mann (22, Syrer) dank der Zeugen vorläufig fest. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten. (Hö)

?Muskelspiel? endete mit Erpressung - PM vom 03.04.2018

Leipzig; OT Zentrum-Nord, Tröndlinring/Goerdelerring

03.04.2018, 01:45 Uhr - 02:20 Uhr

Ganz früh am Morgen wandten sich drei Männer an eine Polizeistreife, die sie an der Zentralhaltestelle angetroffen hatte. Sie seien ihres Bargeldes und zweier Flaschen Bier beraubt worden, so erklärte das Trio. Auf detaillierte Nachfragen erzählten sie weiter: Zwei von ihnen würden zu Besuch in Leipzig weilen und hätten einen Studienfreund besucht. Der Abend hatte sich auch bislang als überaus vergnüglich erwiesen, bis zu dem Zeitpunkt, als sie an der Haltstelle ?Münzgasse? angelangt waren. Da hielt plötzlich ein weißer Chevrolet, aus dem drei Unbekannte ausstiegen und geradewegs zu ihnen kamen, um mit kleiner Stichelei einen beherzten Schlagabtausch in Gang zu bringen. Doch als das Trio nicht erwartungsgemäß reagierte, verpasste einer der Raufbolde einem der Studenten völlig überraschend einen Schlag ins Gesicht, zudem trat er auch mehrfach gegen dessen Bein. Dennoch wollte das Handgemenge nicht so recht Fahrt aufnehmen, weshalb die Schläger unzufrieden von dannen trabten. Anschließend flüchtete das Trio Richtung Goerdelerring. Dort aber wiederholte sich das Spiel. Wieder hielt der Chevrolet in der Nähe der drei, wieder stiegen die drei Unbekannten aus und wieder widmeten sie sich dem Trio und verlangten am Ende die Herausgabe sämtlichen Bargeldes, woraufhin ein zweistelliger Geldbetrag und zwei Flaschen Bier den Besitzer wechselten. Als die Unbekannten sich der Beute sicher waren und zudem das Sondersignal der Polizei hörten, verschwanden sie in Richtung Norden. Das Trio konnte die Erpresser folgendermaßen beschreiben:

Verkehrspolizei sucht Zeugen! - PM vom 08.01.2018

Leipzig, OT Zentrum, Tröndlinring/Goerdelerring

06.01.2018, 13:50 Uhr

Auf der Kreuzung Goerdelerring/Tröndlinring/Pfaffendorfer Straße kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem schwarzen BMW X1 und einem grauen Audi A 4, wobei die Insassen des BMW, die 42-jährige Fahrerin und die beiden männlichen Kinder im Alter von 5 und 9 Jahren, verletzt wurden. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der 26-jährige Fahrer des grauen Audi aus Richtung Hauptbahnhof kam und in Richtung Ranstädter Steinweg fuhr. Dabei beachtete er wohl nicht die Ampel, die auf ?Rot? stand. Es waren bereits Fußgänger am Überweg unterwegs; ein Mann mit einem Kinderwagen und eine Frau mit einem Kind. Er fuhr weiter und kollidierte mit dem BMW, der zur gleichen Zeit aus Richtung ?Runder Ecke? kam und geradeaus über die Kreuzung in die Pfaffendorfer Straße weiterfahren wollte. In Höhe des Naturkundemuseums, auf der Kreuzung, kam es dann zu dem Unfall.

Einbrüche in Büros - PM vom 21.11.2017

Leipzig-Zentrum, Goerdelerring

17.11.2017, 17:30 Uhr bis 20.11.2017, 06:30 Uhr

Ein Unbekannter drang in ein Bürohaus ein und durchsuchte mehrere Räumlichkeiten. Aus dem Mobiliar und den Behältnissen, das bzw. die er gewaltsam öffnete, stahl er eine dreistellige Bargeldsumme im oberen Bereich. Zudem entwendete er diverse USB-Sticks und Powerbänke sowie aus einem Lager jeweils fünf Taschen, Jacken und Rucksäcke mit Firmenlogo. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Anzeige hatte eine Mitarbeiterin (36) erstattet. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Versteck gefunden! - PM vom 21.11.2017

Leipzig-Zentrum, Goerdelerring

20.11.2017, zwischen 16:15 Uhr und 18:00 Uhr

Der 47-jährige Halter eines Mercedes Sprinter hatte sein Fahrzeug gestern Nachmittag ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Allerdings hatte der Mann eine Aktentasche mit einem Laptop, einem Liter Pad Air sowie einer Geldbörse mit einer mittleren dreistelligen Summe und EC-Karte beim Verlassen des Kleintransporters hinter der Rücksitzbank ?versteckt?. Nach knapp zwei Stunden fuhr er nach Hause, nachdem er sein Fahrzeug mit der Fernbedienung entriegelt hatte. Dort wollte er seine Aktentasche wieder mitnehmen, doch diese war weg ? gestohlen. Der Sprinter jedoch wies nach erster Inaugenscheinnahme keine Einbruchspuren auf. Der Geschädigte sicherte das Fahrzeug, ließ die EC-Karte sperren und erstattete Anzeige. Dem 47-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.400 Euro. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Ein Blechknäuel und drei Verletzte - PM vom 03.07.2017

Leipzig; OT Zentrum, Goerdelerring/Käthe-Kollwitz-Straße

02.07.2017, 19:54 Uhr

Schwer verletzt musste ein Ford-Fahrer (39) in ein Leipziger Krankenhaus transportiert werden, nachdem er, trotz dass die Ampel ?Rot? zeigte, nach links in den Dittrichring abbog. Just in dem Moment kreuzte ein A 4 seine Spur, so dass es im Kreuzungsbereich zu einem heftigen Zusammenstoß kam. Der Audi-Fahrer (26) war auf der Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Zoo unterwegs und konnte nicht mehr ausweichen oder rechtzeitig bremsen. Der 26-Jährige und seine Beifahrerin (25) wurden leicht verletzt. Insgesamt 7.000 Euro Schaden entstand an beiden Autos. Sie waren nicht mehr fahrbereit. (MB)

Achtung - Kontrolle! - PM vom 07.06.2017

Leipzig, OT Zentrum, Goerdelerring

06.06.2017, 18:20 Uhr

Diesen Ausspruch verpassten drei männliche Personen ner Wiese einer Parkanlage saßen und die herannahenden Beamten der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum zunächst überhaupt nicht bemerkten. Kein Wunder, sie konzentrierten sich gerade darauf, einen ?Joint? zu drehen. Erst als die Beamten wenige Schritte von der Sitzgruppe entfernt waren, brach ?Panik? aus. Krampfhaft wurde durch eine männliche Person versucht, ein Druckverschlusstütchen in der Hosentasche verschwinden zu lassen - zu spät. Den geschulten aufmerksamen Blicken der Beamten entging das nicht. Die Personen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen und durchsucht. Bei der Person mit dem Druckverschlusstütchen handelte es sich um einen 25-jährigen syrischen Staatsbürger. Im Tütchen befanden sich betäubungsmittelähnliche Substanzen, die positiv auf Cannabisprodukte reagierten. Der 25-Jährige war bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Die Substanzen wurden sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. Bei den anderen beiden Personen, ebenfalls syrische Staatsbürger, 25 und 19 Jahre alt, wurden keine Betäubungsmittel aufgefunden. Anschließend wurden die drei aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Vo)

Fremder Mann im Wohnmobil - PM vom 16.05.2017

Goerdelerring, Parkplatz

15.05.2017, 15:00 Uhr

Ein Pärchen aus dem nordrhein-westfälischen Essen hatte sein Mercedes-Wohnmobil auf dem Parkplatz nahe der Feuerwache in Leipzig abgestellt und war zum Stadtbummel aufgebrochen. Gegen 15:00 Uhr beobachteten Mitarbeiter eines daneben stehenden Bürogebäudes eine Person an dem Camper, die augenscheinlich so gar nicht zu dem Gefährt passte. Sie riefen die Polizei. Die eingetroffene Streife stellte ein verschlossenes Wohnmobil fest mit Einbruchsspuren an einer Tür. Im Fahrzeug nahmen sie eine Person war, die sich offenbar versteckte ? vergeblich. Nach Aufforderung öffnete der Mann und sagte sofort, es wäre das Wohnmobil von einem Freund. Dann wäre er nur zufällig vorbei gekommen, der Camper stand offen und da er gerade auf Toilette musste ? Noch eine Geschichte wollten sich die Beamten dann nicht anhören. Sie durchsuchten den Mann und fanden ein Smartphone, das gestohlen gemeldet war. Auch fanden sie eine EC-Karte in seinen Taschen, die nicht seinen Namen trug, sondern den des Wohnmobil-Halters. Die Eigentümer trafen zwischenzeitlich ein und bestätigten, dass es sich bei dem Eindringling um einen ungebetenen Gast handelte. Der 34-jährige Algerier wurde vorläufig festgenommen, konnte aber nach erfolgter Personalien-Feststellung das Polizeirevier am Abend wieder verlassen. Er muss sich nun wegen Einbruchsdiebstahl verantworten. (Ber)

Von Straßenbahn erfasst - PM vom 29.03.2017

Leipzig; OT Zentrum-West, Goerdelerring/Tröndlinring

29.03.2017, 10:35 Uhr

Als ein 84-Jähriger an der Lichtzeichenanlage, nördliches Ende des Goerdelerringes, die Fahrbahn in Richtung Richard-Wagner-Platz überschritt, beachtete er die herannahende Straßenbahn nicht. Die Straßenbahn fuhr in nördliche Richtung und sollte anschließend nach rechts in den Tröndlinring abbiegen. Dazu kam es allerdings nicht mehr. Nachdem der 84-Jährige die Mittelinsel überschritten hatte, wurde dieser von der Straßenbahn erfasst und zurück geschleudert. Dadurch schlug er auf der Fahrbahn auf und verletzte sich schwer. Derzeit wird der ältere Herr in einer Klinik medizinisch versorgt. Sachschaden entstand nicht. (MB)

Musikbox entwendet - PM vom 27.02.2017

Leipzig, OT Zentrum, Goerdelerring

25.02.2017, 19:10 Uhr

Drei unbekannte Jugendliche hielten sich in der Nähe am ?Park an der Skaterbahn? auf. Einer der Drei trat dann an das 15-jährige Mädchen heran. Dieses saß auf einer Bank und hörte über ein Smartphone Musik, die über eine Bluetooth Box abgespielt wurde. Ein 17-jähriges Mädchen war noch in seiner Nähe. Der unbekannte Täter hielt vermutlich einen Schlagstock in der Hand, den er auch mit Schwingbewegungen in Richtung der 15-Jährigen zeigte. Anschließend nahm er der 15-Jährigen ihr Handy ab und eignete sich die Musikbox an. Dann lief er weg. Die 15-Jährige verfolgte den unbekannten Täter und es kam zu einer Rangelei. Der unbekannte Täter stieß die 15-Jährige immer wieder weg. Sie hatte es zumindestens geschafft, dass sie wieder im Besitz ihres Handys kam. Dann lief er weiter und seine zwei Kumpels stießen zu ihm. Sie entfernten sich über die Straße am Tröndlinring. Das Mädchen wurde nicht verletzt. Die Musikbox hat einen Wert von ca. 50 Euro. Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters konnte sie folgende Angaben machen:- männlich- ca. 180 - 190 cm groß- schlank, sportlich- hatte ein Bandana-Tuch vor dem Gesicht- schwarze Jeans- schwarze Kapuzenjacke. (Vo)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de