Polizeibericht für Grünau-Mitte und Umgebung

Erinnerung an Hannes Hüttner: ?Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt? - PM vom 21.09.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee

20.09.2017, 21:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle rief Feuerwehr und Polizei zur Hilfe. Hintergrund: Die Brandmelder eines Mehrfamilienhauses waren auf verschiedenen Etagen eingelaufen. So eilten die Feuerwehren Südwestwache und FFW Grünau herbei und suchten im kompletten Wohnhaus nach möglichen weiteren Brandherden. Dabei entdeckten sie in einem der beiden Fahrstühle die Überbleibsel eines Feuers. Dieses Feuerchen im Fahrstuhl hatte mutmaßlich auf mehreren Etagen des Hauses den Brandmelder ausgelöst. Wäre jenes zu einem großen Flammenbrand herangewachsen, hätte es auf das Gebäude übergreifen und damit die Anwohner stark gefährden können, so ein Experte. Außerdem fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Fahrstuhl einen Farbkanister. Nicht auszudenken, wenn dieser ebenfalls den Flammen zum Opfer gefallen wäre. Nach Kontrolle des Hauses machten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr, ebenso wie die Gesetzeshüter, auf den Rückweg. Doch nicht lange danach mussten sie erneut ausrücken. Im selben Haus hatte nun ein Zündler im anderen Fahrstuhl eine Plastiktüte angezündet. Dieses Mal entdeckte ein 20-Jähriger das Feuer und löschte dieses. Danach informierte er über die Rettungsleitstelle Polizei und Feuerwehr. Noch einmal prüfte die Feuerwehr Ecken und Winkel des Mehrfamilienhauses, um auszuschließen, dass keine weiteren Brandherde vorhanden waren, die die Sicherheit der Anwohner gefährdeten. Nach Abschluss dieser Prüfung fuhren Feuerwehr und Polizeistreife zurück auf die Wache. Fazit: Beide Brände hinterließen auf dem Fußbodenbelag der Aufzüge Schäden, deren Höhe allerdings noch nicht abschließend beziffert werden konnten. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen schwerer Brandstiftung. (MB)

Ladendieb auf der Flucht gestellt - PM vom 05.09.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

04.09.2017, 16:55 Uhr

In einem Elektromarkt hatten zwei Ladendiebe versucht, Sachen so in ihren Rucksäcken zu verstauen, dass die Diebstahlssicherung nicht anschlagen würde. Das gelang auch vorerst. Allerdings war diese Prozedur so aufwändig, dass sie den Mitarbeitern des Marktes nicht verborgen blieb. Nach Passieren der Kassenzone flüchteten die Diebe, wurden aber vom Personal verfolgt. Einer konnte entkommen. Den zweiten stellten sie in der Schönauer Straße. Er wehrte sich heftig gegen die Verfolger und schlug einem Wachmann mit der Faust ins Gesicht. Davon wenig beeindruckt, riefen die Verfolger die Polizei - die Beute? Eine Soundkarte und eine Festplatte im dreistelligen Wert. Nun muss sich der 29-Jährige wegen Körperverletzung und Diebstahl verantworten. (Ber)

Rechts vor links! ? Zeugen gesucht - PM vom 01.09.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Breisgaustraße/Ringstraße

23.08.2017, 15:10 Uhr

Rechts vor links! Eine Verkehrsregel die auch Fahrradfahrer kennen sollten. An der Kreuzung Breisgaustraße/Ringstraße haben die von rechts kommenden Vorfahrt. Dies beachtete eine Radfahrerin am Mittwochmittag nicht, sie fuhr aus der Ringstraße über die Breisgaustraße, ohne auf den von rechts kommenden braunen 2-er BMW zu achten. Es kam zum Zusammenstoß. Die Radlerin stürzte. Dabei entstand am BMW Sachschaden. Die Fahrradfahrerin rappelte sich schnell auf und verließ anschließend pflichtwidrig die Unfallstelle. Sie war ca. 15 Jahre alt, von kräftiger Gestalt und hatte mittellange blonde Haare. Sie könnte sich bei dem Sturz verletzt haben. Das Fahrrad war schon älter; eventuell von der Firma Mifa.

Mit Krallen und Klauen ... - PM vom 17.08.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee

16.08.2017, 15:15 Uhr ? 15:20 Uhr

? verteidigte eine 21-Jährige ihre Beute, die aus Energy Drinks, einer Flasche Hochprozentigen und zwei Schachteln Zigaretten bestand. Diese hatte sie in einem Einkaufsmarkt zusammengeklaut und in ihre Umhängetasche gesteckt. Der Detektiv (39) jedoch, der die Dame beobachtet hatte, machte einen Strich durch ihre Rechnung. Nachdem sie den Kassenbereich ohne zu bezahlen passiert hatte, forderte er sie auf, ins Marktbüro zu folgen. Daraufhin versuchte sie zu flüchten, doch er und ein zur Unterstützung herbeigeeilter Mitarbeiter hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Das allerdings quittierte die Dame mit blutigen Kratz- und Kneifwunden auf dem Arm und an der Hand des Detektives. Gegen sie wurde Hausverbot verhängt und nun wegen Diebstahl und Körperverletzung ermittelt. (MB)

Zündler wieder am Werk - PM vom 14.08.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

13.08.2017, 15:00 Uhr ? 16:00 Uhr

Lärm trieb einen Anwohner (46) vor die Tür, um zu sehen, was auf der Straße los sei. Dabei sah er aus einem der Kellerfenster Qualm aufsteigen. Deshalb führte ihn seine Suche nach der Ursache gleich in den Keller. Da der Qualm aber bereits aus dem Kellergang hinauf ins Treppenhaus quoll, zog er bloß die Tür ins Schloss und wählte den Notruf. Schnellstens rauschten Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache, Feuerwache Südwest, Feuerwache West und der Freiwilligen Feuerwehr Grünau heran, löschten den Brand und lüfteten das Treppenhaus. Dadurch musste kein Anwohner evakuiert werden oder geriet gar in Gefahr. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen ergaben schließlich erste Ermittlungen die Erkenntnis, dass das Feuer in einem der Kellerräume, in denen Sperrmüll und Holzreste lagerten, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit angezündet worden waren und die Stromversorgung des Hauses durch das Feuer lahm gelegt wurde. So ermittelt nun die Kripo Leipzig wegen schwerer Brandstiftung. Zum entstandenen Sachschaden konnte die Wohnungsverwaltung noch keine Angaben machen. (MB)

Rauch stieg auf ? aus dem Mehrfamilienhaus - PM vom 11.08.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

11.08.2017; 00:55 Uhr

Aufgrund starker Rauchentwicklung konnten die Gesetzeshüter, die zum Brand eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigsburger Straße gerufen worden waren, das Treppenhaus nicht betreten. Erst mit Abschluss der Löscharbeiten durch die Feuerwehr wurde es möglich. Bei einer ersten gemeinsamen Nachschau am Brandort gab es erste Anhaltspunkte, wie der Brand hatte entstehen können. Ein unbekannter Zündler war am Werk gewesen, hatte auf der ersten Wohnebene einen Kinderwagen und in der dritten eine Matratze angezündet. Beide Gegenstände waren nahe dem Fahrstuhl im Gang aufbewahrt worden. Durch die Hitzeeinwirkung und Verrußung entstanden Schäden im Treppenhaus. Seitens der Hausverwaltung liegen aber noch keine Angaben vor, die eine Höhe des Sachschadens beziffern würden. Jedoch mussten insgesamt acht Mieter des Hauses mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ambulant behandelt werden. Am heutigen Tag nehmen die Brandursachenermittler den Brandort noch einmal näher in Augenschein. Es wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. (MB)

Tasche aus dem Fahrradkorb entwendet - PM vom 04.05.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

03.05.2017, 14:00 Uhr

Am Mittwochmittag war eine 80?Jährige im Allee-Center einkaufen. Gegen 14:00 Uhr fuhr sie mit ihrem Fahrrad auf dem Fahrradweg an den Bahngleisen in Richtung Schönauer Straße. Dort wollte sie gerade in die Unterführung der Schönauer Brücke einbiegen, als sie von einem anderen Radfahrer angerempelt wurde. Glücklicherweise kam sie nicht zum Sturz, musste aber feststellen, dass aus dem Korb hinter ihr die Tasche mit ihrer Geldbörse, einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag und einigen Lebensmitteln fehlte. Sie konnte nur noch sehen, wie zwei Radfahrer, vermutlich Jugendliche, in Richtung Parkallee davon fuhren. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei. (Ber)

1. Fall - PM vom 02.05.2017

Leipzig, OT Grünau-Mitte, Heilbronner Straße

30.04.2017, 23:00 Uhr bis 01.05.2017, 09:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten silbernen Mazda 2 der 58-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Papiertonne fiel Feuer zum Opfer - PM vom 23.03.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Breisgaustraße

23.03.2017, 00:40 Uhr

In der Breisgaustraße zündeten Unbekannte nach Mitternacht in der Nacht zum Freitag Papiertonnen an. Die Feuerwehr löschte. Eine Tonne war völlig abgebrannt, eine zweite beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Brand. (Ber)

Selbsthilfe verhinderte Schlimmeres - PM vom 06.03.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Mannheimer Straße

05.03.2017, 21:40 Uhr ? 21:45 Uhr

Bereits mehrere Anwohner warteten gestern Abend vor einem Mehrfamilienhaus auf Feuerwehr und Polizei. Es qualmte aus dem Treppenhaus. Einer der Anwohner (46) trat auf die Rettungskräfte zu und erklärte, angerufen zu haben. Weiterhin erzählte er, dass er bereits zur nächtlichen Ruhe gegangen war und plötzlich ein lautes Klirren vernahm. Er öffnete sofort sein Fenster und hörte einen Nachbarn rufen: ?Feuer, Feuer!? Daraufhin zog sich der 46-Jährige an, füllte zwei Eimer mit Wasser und rannte flugs die Treppe hinab. Dort sah er auch gleich den Grund der hellen Aufregung. Der Schaukasten, direkt neben der Eingangstür, stand in Flammen. Er goss das Wasser über den Schaukasten, löschte damit sämtliche Flammen. Doch durch die Hitzeeinwirkung war dessen Glas bereits gesplittert und lag verstreut auf dem Boden. Nach und nach kamen weitere Hausbewohner hinzu, die sich umgehend vor dem Eingang versammelten. Der 46-Jährige rief über die Leitstelle Feuerwehr und Polizei, dann verließ auch er das Haus. Die Feuerwehr prüfte den Brandort und als keine Gefahr mehr vom Schaukasten ausging, konnten sämtliche Anwohner zurück in ihre Wohnungen. Glücklicherweise blieben alle unverletzt. Schäden am Gebäude entstanden nicht. Der Schaden, der durch die Flammen am Schaukasten entstand, wird ersten Schätzungen zufolge mit 500 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)?

Großer Coup! - PM vom 28.02.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

25.02.2017, 20:20 Uhr - 27.02.2017, 06:40 Uhr

Verwundert schaute ein Haustechniker (31) genauer zum Lager hin, als er eine hochwertige Musikanlage auf dem Gang im Allee-Center erblickte. Dabei bemerkte er, dass die Lagertür mit brachialer Gewalt aufgebrochen worden war und unliebsamer Besuch sein Unwesen getrieben hatte. Schon auf dem ersten Blick erkannte er, dass drei Lautsprecher der Marke Bose, vier Mikrofone, zwei Flachbildfernseher und diverse Kabel für Musikanlagen fehlten. Er rief die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. Den Stehlschaden bezifferte der 31-Jährige mit mindestens 6.000 Euro, den Sachschaden mit 100 Euro. (MB)

Lebensmittel bei Einbruch in Geschäft gestohlen - PM vom 17.02.2017

Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

15.02.2017, 20:30 Uhr ? 16.02.2017, 06:45 Uhr

Mit viel Aufwand verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Lebensmittelgeschäft. Zunächst hebelten sie die Hauseingangstür auf und brachen anschließend die Eingangstür zum Geschäft auf. Im Laden selbst hatten sie es primär auf das Büro abgesehen und durchsuchten sämtliche Behältnisse. Wirklich Stehlbares fanden sie jedoch nicht und so blieb lediglich ein komplett verwüstetes Büro zurück. Ganz ohne Beute wollten sie jedoch nicht das Feld räumen und ließen aus dem Markt schließlich Lebensmittel im unteren zweistelligen Wert mitgehen. Der enorme Sachschaden kann aktuell aber noch nicht beziffert werden. (Ra)

Hypothek erschöpft - PM vom 09.02.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ringstraße

08.02.2017, 22:30 Uhr

Ein 32-Jähriger, der wohl seit Tagen schon im Schutze eines Mehrfamilienhauskellers nächtigte, wurde gestern Abend von einem 50-Jährigen bestohlen. Von jenem Mann hatte er vor einigen Wochen ein Smartphone erhalten, welches in kleinen Raten abgezahlt werden sollte. Doch mutmaßlich verzögerte sich die Zahlungsfähigkeit, so dass es zum Eklat kam.Der 32-Jährige hatte sich am besagten Abend wieder zum Schlafen niedergelegt, als plötzlich der 50-Jährige auftauchte, ihn mehrmals schlug und später sogar einen Fußtritt verpasste. Danach versuchte er, den Rucksack und das Telefon des 32-Jährigen an sich zu nehmen, was der ?Geprügelte? mit einem heftigen Stoß verhinderte. Daraufhin schlug der 50-Jährige erneut zu, bis er endlich die begehrte Beute hatte und verschwand. Sofort informierte der 32-Jährige die Polizei über das Geschehene, die bei Eintreffen am Tatort umgehend einen Rettungswagen orderten, denn Schwellungen und Rötungen ?zierten? das Gesicht des Mannes. Außerdem identifizierten sie zwischenzeitlich den Schläger als 50-jährigen Anwohner und beschlagnahmten den Rucksack des 32-Jährigen mit seinen persönlichen Dingen. Gegen den 50-Järhigen wird nun wegen Körperverletzung und Diebstahl ermittelt. (MB)

Innerhalb von 10 Minuten ... 1. Fall - PM vom 03.02.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Offenburger Straße/Heidelberger Straße

02.02.2017, 14:20 Uhr - 14:30 Uhr

... verschwand aus einem Mercedes-Benz vom Beifahrersitz die Sporttasche eines 44-Jährigen. Der Mann hatte die Tasche im Sprinter gelassen, da er nur für kurze Zeit einen Weg zu erledigen hatte. Den Moment nutzten Langfinger, schlugen die Scheibe der Beifahrertür ein und angelten die Tasche samt Sportsachen im Wert von ca. 180 Euro heraus. Dann verschwanden sie. Der 44-Jährige erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Den Schaden bezifferte er insgesamt mit ca. 300 Euro. Die Polizei ermittelt. (MB)2. Fall

Streit eskalierte - PM vom 27.01.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

26.01.2017, 13:30 Uhr

Am Donnerstagmittag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Syrern am Allee-Center. Dabei zog einer ein Messer und stach nach einem Anderen. Der Angegriffene wurde dabei am Kinn verletzt. Der 18-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Vor Eintreffen der Polizei hatte sich der Angreifer davon gemacht, konnte aber durch den Geschädigten bekannt gemacht werden. Warum der Streit eskalierte, konnte aufgrund der Sprachbarrieren nicht festgestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

60-Jähriger ausgeraubt - PM vom 09.01.2017

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee Höhe Hausnummer 18

08.01.2017, 19:40 Uhr

Am Sonntagabend kam es in Grünau zu einem brutalen Überfall auf einen 60?jährigen Mann. Er hatte einen Dönerladen besucht, war dort mit vier Jugendlichen in Streit geraten. Er ging weiter zu einem Spätverkauf, um sich zu versorgen. Danach setzte er sich in der Stuttgarter Allee in Höhe der Hausnummer 18 an den Straßenrand, um sein Bierchen zu genießen. Plötzlich kamen die vier Jugendlichen auf ihn zu. Unvermittelt schlugen sie auf ihn ein, so dass er zu Boden ging. Als er wieder zu sich kam, waren die Angreifer verschwunden und sein Portemonnaie weg. In diesem soll ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag gewesen sein. Der 60-Jährige musste mit einer Kopfverletzung und Prellungen am ganzen Körper ambulant behandelt werden.Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat kurz vor 20:00 Uhr die vier Jugendlichen gesehen? Sie sollen südländischer Herkunft (evtl. türkisch), 15 - 19 Jahre alt und schwarz/weiß gekleidet gewesen sein.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Alkoholischer Freifahrtschein für Straftaten? - PM vom 05.12.2016

Leipzig, OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße

04.12.2016, zwischen 07:45 Uhr und 08:00 Uhr

Mit einem solchen Gedanken wurde die Polizei am Sonntagmorgen konfrontiert. Der Sprecher: Ein 45-jähriger Randalierer, der zuvor im Kundenraum einer Bank für einigen Schaden gesorgt hatte. Seine Aussage: Vollgetankt mit Alkohol könne er Straftaten begehen, so viel er wolle, er bekäme ohnehin kaum eine Strafe. Aus polizeilicher Sicht ist dieser Meinung allerdings vehement zu widersprechen. Niemand, der alkoholisiert eine Straftat begeht, wird lasch behandelt oder die Anzeige erst gar nicht geschrieben. Jeder Sachverhalt gelangt zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft! Sein Atemalkoholgehalt: 1,86 Promille. Was hat er getan? Der 45-Jährige zweckentfremdete einen Kontoauszugsdrucker, indem er ihn als Kletterhilfe nutzte, um eine Deckenplatte zu entfernen. Danach versuchte er in den Kabelschacht zu klettern, was ihm allerdings misslang. Zuvor hatte er versucht, den Tresorraum aufzubrechen, doch auch dies gelang ihm nicht. Zu guter Letzt, offenbar verstimmt über seine vergeblichen Versuche einen pekuniären Gewinn zu erzielen, verwüstete er den Kundenraum mit dem Inhalt zweier Mülleimer. An das kostbar gehütete Geld des Automaten war er also nicht gelangt, nichts desto trotz wird gegen ihn nun wegen des versuchten besonders schweren Fall des Diebstahls, in Tateinheit mit Sachbeschädigung ermittelt. Der Strafe wird er sich aufgrund seiner Alkoholisierung jedenfalls nicht entziehen können! (KG)

Cannabisduft liegt in der Luft - PM vom 25.11.2016

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Breisgaustraße

24.11.2016, 15:20 Uhr

Eigentlich zu einem völlig anderen Einsatz waren Beamte des Streifendienstes des Reviers Südwest in einem Mehrfamilienhaus in der Breisgaustraße. ?Es riecht hier seltsam süßlich, aber nicht weihnachtlich? bemerkten sie und entschlossen sich, dem Geruch nachzugehen. An der stark duftenden Wohnung öffnete ein 30?Jähriger. In der Wohnung war auch seine 53?jährige Mutter. Bei der folgenden Durchsuchung fanden die Beamten sieben sogenannte "Growboxen" unterschiedlicher Größe. Diese Minigewächshäuser waren technisch professionell mit Lüftern und Abluftgeräten, Ventilatoren, Transformatoren, Natriumdampflampen und sonstigen Leuchten und Zeitschaltuhren ausgestattet. In diesem selbstgebauten Drogenlabor wurden insgesamt 28 Cannabispflanzen in unterschiedlicher Wuchshöhe angebaut. Außerdem fanden die Ermittler noch Werkzeug zur Verarbeitung, Feinwaagen und einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Die Polizei brauchte mehrere Stunden, um alles zu dokumentieren und abzutransportieren. Gegen beide wurde ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Auch die Mutter konnte nicht behaupten, nichts gewusst zu haben - die Plantage erstreckte sich bis in das gemeinsam genutzte Wohnzimmer. (Ber)

Umsonst ?gebroilert? - PM vom 24.11.2016

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee

23.11.2016, 17:30 Uhr

Es ist ein hartes Brot als Gewerbetreibender. Mit einem Grillhähnchenstand ist der 54?Jährige täglich an verschiedenen Orten unterwegs. Als er sich am Mittwochnachmittag zum bratenden Geflügel gewandt hatte, nutzte ein Unbekannter die Gelegenheit, griff blitzschnell über den Tresen und entwendete die Geldkassette mit den Tageseinnahmen im dreistelligen Bereich. Dabei ging er so schnell zu Werke, dass der Grillmeister nicht reagieren konnte. Als er den Stand verließ, war der Dieb schon in unbekannte Richtung über alle Berge. (Ber)

Ausgeraubt - PM vom 11.11.2016

Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ringstraße

10.11.2016, 08:00 Uhr - 08:15 Uhr

Nach der


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de