Polizeibericht für Großdeuben und Umgebung

Werkzeugmaschinen entwendet, Auto beschädigt - PM vom 07.06.2018

Zwenkau, Großdeubener Weg

06.06.2018, gegen 17:30 Uhr

Am späten Nachmittag drang ein Unbekannter auf das Grundstück ein und öffnete gewaltsam eine Schuppentür. Aus dem Schuppen stahl er diverse hochwertige Werkzeugmaschinen, wie mehrere Bohrhämmer, Akku-Flex, Akku-Schrauber, Baustaubsauger und Zubehör. Zudem zerkratzte er auf beiden Seiten das Fahrzeug, einen BMW, der Anzeigeerstatterin (32). Nach Diebstahl und Sachbeschädigung verschwand der Täter mit einem Fahrzeug, wurde beim Verlassen des Grundstücks aber von einem Zeugen gesehen, der seine Aussage bei der Polizei machte. Der Geschädigten entstanden ein Stehlschaden in Höhe von mindestens einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich und ein Sachschaden am Auto in Höhe von geschätzten 3.000 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls und Sachbeschädigung. (Hö)

- PM vom 26.04.2018

Böhlen, OT Großdeuben, B 2, ca. 100 m nach Zufahrt A 38 in Richtung Borna

25.04.2018, 14:30 Uhr - 15:45 Uhr

Rauchschwaden stiegen aus dem Container, den ein Lkw-Pritschenwagen geladen hatte und auf der B 2 in Richtung Borna fuhr, auf. Mit Mark durchdringendem Hupen machten andere Autofahrer die Insassen des Lkw auf diesen Umstand aufmerksam. Diese suchten sich daraufhin auf der B 2 ein Fleckchen, auf welchem sie gefahrlos halten konnten. Kurz nach der Autobahnbrücke bot sich eine kleine Baustelle direkt an der Straße an. In der Tat, dass Stroh, welches im Container lagerte, brannte. Nun lud das Lkw-Duo den Container ab und informierte die Feuerwehr, die mit Kameraden der FFW Markkleeberg, Wachau und Markkleeberg-West anreisten, um den Flammen den Garaus auszumachen. Auf Nachfrage erzählten die beiden, sie hätten das Stroh, welches im Freien lagerte, selbst verladen. Dann waren sie auf dem Weg zu einer Baustelle, auf der dieses als Filtermaterial dienen sollte. Mit dem Feuer allerdings war es für diese Zwecke dahin. (MB)

Autofahrer verlor Kontrolle über Fahrzeug - PM vom 01.02.2018

Böhlen, OT Großdeuben, Orchideenweg/Hauptstraße

31.01.2018, gegen 23:00 Uhr

Ein 22-jähriger Autofahrer befuhr die Hauptstraße in Großdeuben, war in Richtung Böhlen unterwegs. Unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich Hauptstraße/Zehmener Straße durchfuhr er eine langgezogene Rechtskurve. Offenbar infolge unangepasster Geschwindigkeit und möglichen Alkoholeinflusses verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab. Er fuhr gegen ein Straßenschild und über die angrenzende Grünfläche. Danach stieß er mit seinem VW Golf frontal gegen einen Stromverteilerkasten. Der junge Mann, der den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit ca. 32.200 Euro angegeben. Gegen den jungen Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Drei auf einen Streich - PM vom 13.12.2017

Böhlen; OT Großdeuben, Straße des Friedens

12.12.2017, 16:55 Uhr - 21:29 Uhr

Kurz vor fünf Uhr nachmittag verließ eine 50-Jährige ihr Heim. Sie verschloss das Haus ordnungsgemäß und ging ihres Weges. Als sie schon wenig später zurückkehrte, begegnete sie drei dunkel gekleideten Männern, die ihr in Erinnerung bleiben sollten. Ihr Hund, mit dem sie eine kleine Gassirunde gegangen war, bellte die drei bösartig an. Ein völlig wesenverändertes Gebaren des Hundes, so die 50-Jährige. Sie lief schließlich mit ihrem Hund weiter in Richtung des Hauses. Angekommen öffnete sie die Hauseingangstür, doch als sie die Diele betreten wollte, ließ sich die Dielentür nicht wie gewohnt öffnen. Erst mit einem kraftvollen Schub gab sie den Eingang preis - dahinter Chaos. Glasscherben und ein großer, grauer Pflasterstein lagen auf dem Boden, gepaart mit wild durcheinandergeworfenen Papieren. Das Dielenfenster war zerstört. In der Wohnstube setzte sich das Durcheinander fort. Schränke waren geöffnet, sämtliches Mobiliar durchwühlt. Sofort informierte sie ihren Mann. Der eilte flugs herbei, so dass das Paar eine gemeinsame Inventur vornahm. Die Schreckschusspistole fehlte, sonst noch der Laptop und möglicherweise Schmuck. Nur ein heilloses Durcheinander ward zu sehen. So informierte das Pärchen die Polizei und erzählte auch von der Begegnung mit den drei sonderbare ?Gestalten?. Daraufhin schlug die Stunde einer Spürnase. Diese wurde am Haus auf die Spur der Langfinger angesetzt und führte die Gesetzeshüter geradewegs auf den Bahnsteig der S-Bahn ?Großdeuben? stadteinwärts. Dort legte sich der Hund dreimal vor jeweils einem der auf die S-Bahn wartenden Männer ab, zuletzt kroch er noch unter die Bank. Dort fand sich die Schreckschusspistole an, die in das Haus der 50-Jährigen gehörte. Demnach war der dringende Verdacht gegeben, dass diese drei Männer (20, 22, 22) in das Einfamilienhaus des Pärchens eingebrochen waren. Die vorläufige Festnahme der drei folgte, gegebenenfalls steht eine Haftrichtervorführung im Raum. Die Ermittlungen wegen schwerem Bandendiebstahl in einen Wohnraum laufen. (MB)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 10.11.2017

Böhlen, OT Großdeuben

07.11.2017, 10:35 Uhr bis 09.11.2017, 19:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen hatte und eingedrungen war, durchsuchte er in allen Zimmern das Mobiliar. Nach erstem Überblick fehlt ein Handy. Die Geschädigte (29) stellte den Einbruch fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Dieb verschwand mit Federvieh - PM vom 30.10.2017

Zwenkau, Großdeubener Weg

28.10.2017, 22:00 Uhr bis 29.10.2017, 01:45 Uhr

Heute Nacht bemerkte der Besitzer von diversem Federvieh Unruhe im Hühnerstall. Er schaute nach und bemerkte sogleich das Fehlen von mehreren Hühnern: 16 seiner braunen Legehennen fehlten. Dadurch entstand ihm ein Schaden von 124 Euro. Der 59-jährige Geschädigte erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Forstarbeiter bestohlen - PM vom 05.10.2017

Böhlen, OT Großdeuben, Waldgebiet

04.10.2017, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Einbrecher machen vor nichts halt: Dies mussten gestern Vormittag zwei Forstarbeiter am eigenen Leib erfahren. Sie begannen um 10:00 Uhr mit ihrer Arbeit im Wald und hatten dazu ihre persönlichen Sachen ? Tasche und Rucksack mit Portmonees, diversen Dokumenten, Handys, Brillen und Verpflegung ? in ihre mobile Schutzhütte, die sie zu ihren ständig wechselnden Arbeitsorten mitnehmen, untergebracht. Zur Mittagszeit kehrten sie dorthin zurück und wurden böse überrascht. Ihre Unterkunft war aufgebrochen worden und alle Sachen fehlten. Den beiden Männern (55, 60) entstand ein Schaden von je ca. 400 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 800 Euro beziffert. Da sie über kein Mobiltelefon mehr verfügten, mussten sie ihre Arbeitsstelle verlassen und Anzeige auf dem Polizeirevier Borna erstatten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Aufgefahren - PM vom 16.05.2017

Markkleeberg, B 2, Leipzig --> Großdeuben, ca. 1,3 km vor BAB 38

15.05.2017, 14:50 Uhr

Aufgrund der Bauarbeiten an der B2 kommt es teilweise zu Stau vor der Anschlussstelle zur Bundesautobahn 38. Dadurch musste der Fahrer eines VW Golf bis zum Stillstand abbremsen; ebenso die Fahrerin eines dahinter fahrenden Seat Ibiza. Ein wiederum dahinter fahrender Citroen Berlingo schaffte die Bremsung nicht, fuhr auf den Seat auf und schob ihn auf den Golf. Dabei verletzten sich der 27-jährige Berlingo- und der 52-jährige Golf-Fahrer leicht und die 26?jährige Beifahrerin des Seat schwer. Alle mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden liegt weit im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Bus fuhr gegen Pkw - PM vom 17.01.2017

Böhlen, OT Großdeuben, Hauptstraße/Turnerstraße

16.01.2017, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Transit befuhr die Hauptstraße in Richtung Gaschwitz. Er hatte die Absicht, nach links in die Turnerstraße abzubiegen und musste verkehrsbedingt halten. Dies übersah offenbar ein Busfahrer (43) und fuhr auf. Aufgrund des Aufpralls wurde der Transporterfahrer schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Gegen den 43-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Ladung verloren- Kleintransporter beschädigt - PM vom 16.12.2016

Böhlen, OT Großdeuben, B 2, Auffahrt Deponie Cröbern

15.12.2016, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines Kleintransporter Mercedes Vito befuhr die B 2, als plötzlich in Höhe Auffahrt Deponie der vor ihm fahrende Audi A 6 seine Ladung (mehrere Eimer) vom Anhänger verlor. Diese ? offenbar ungenügend gesichert - lag auf der Bundesstraße und rollte dem Geschädigten gegen sein Fahrzeug. Dabei wurden Stoßstange und Grill beschädigt. Trotzdem der 44-Jährige sich gegenüber dem Unfallverursacher bemerkbar machte, setzte der Audifahrer seine Fahrt fort. Dem Fahrer des Kleintransporters entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Beamte ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Radfahrer schwer verletzt - PM vom 03.11.2016

Zwenkau, Großdeubener Weg/Leipziger Straße

02.11.2016, gegen 10:00 Uhr

Beim Überqueren der Kreuzung hatte gestern Vormittag die Fahrerin (70) eines Ford Focus einen Fahrradfahrer erfasst. Der Mann (84), welcher auf der Leipziger Straße unterwegs war, stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Es gab mehrere Zeugen, die Polizei und Rettungswesen informierten. An Auto und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 3.100 Euro. Die 70-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de