Polizeibericht für Großpösna (Störmthal) und Umgebung

Entsorgung von Altlasten auf Kosten der Umwelt - PM vom 01.04.2019

Großpösna (Störmthal), Verbindungsstraße zwischen Störmthal und Oelzschau

31.03.2019, gegen 18:10 Uhr

An einem Abzweig, von der Verbindungsstraße zwischen Störmthal und Oelzschau, in einen Waldweg entdeckte ein Fahrradfahrer drei Heizöltanks mit einem Fassungsvermögen von ca. 1.000 Litern. Die lagen dort offensichtlich von dessen Besitzer entsorgt und liefen aus. Der Waldboden war bereits durch mindestens 40 Liter auslaufenden Ölsverunreinigt. So informierte er die Polizei und Feuerwehr, woraufhin zügig Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oelzschau am Ablageort eintrafen und die umweltschädlichen Flüssigkeiten banden und beseitigten. Die Polizisten informierten indes das Ordnungs- und Umweltamt, welches umgehend das Abholen der Heizöltanks durch eine Firma veranlasste. Die Polizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen Bodenverunreinigung gemäß § 324a StGB. (MB)

In ein Schloss eingebrochen - PM vom 26.03.2019

Großpösna (Störmthal)

23.03.2019, gegen 18:30 Uhr bis 25.03.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter sind in ein Schloss eingebrochen und haben diverse Veranstaltungstechnik gestohlen. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster, um in die Räume zu gelangen. Es wurden Lautsprecher, Mischpult, Beleuchtungstechnik und Verstärker entwendet. Weiterhin durchtrennten die Täter mehrere Kabelstränge, welche noch unter Strom standen und stahlen insgesamt 20 m Kabel. Es kam zum Kurzschluss, welcher einen Schaden in mittlerer vierstelliger Höhe verursachte. Erst der hinzugerufene Elektriker stellte den Strom ab. Der Stehlschaden liegt ebenfalls im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

Stroh und Heu verbrannt - PM vom 07.12.2018

Großpösna (Störmthal)

06.12.2018, gegen 18:20 Uhr (polizeibekannt)

Gestern Abend mussten sämtliche Freiwillige Feuerwehren der umliegenden Ortschaften von Störmthal ausrücken. Dort brannte das Wirtschaftsgebäude eines Landwirtschaftsbetriebes in den Abmaßen von 50 x 15 Metern lichterloh, in welchem ca. 2.500 Bund Stroh und ca. 300 Bund Heu lagerten. Die Rettungsleitstelle Leipzig war an dem Abend von einem 35-Jährigen informiert worden, der eine Rauchwolke über der Halle hatte schweben sehen. Als die Gesetzeshüter am Brandort eintrafen, löschten bereits erste Kameraden der Feuerwehr. Weitere folgten unmittelbar danach, so dass Kameraden der FFW Güldengossa, Störmthal, Großpösna, Markkleeberg, Espenhain und Naunhof vereint der Flammen Herr zu werden versuchten und die Gefahr eines Übergreifens bannten. Immerhin bestand aufgrund starken Funkenflugs allzeit die Gefahr. Die Löscharbeiten dauern noch am heutigen Tag an, so dass die Brandursachenermittler ihre Arbeit noch nicht aufnehmen konnten. Nach bisherigen Erkenntnissen ist Brandstiftung aber nicht auszuschließen, so dass die Ermittlungen insbesondere in diese Richtung geführt werden. (MB)

Brand eines leerstehenden Wohnhauses - PM vom 14.11.2018

Großpösna (Störmthal), Rödgener Straße/Gartenweg

13.11.2018, 10:30 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass ein leerstehendes Haus brennen würde. Bei dem Haus handelte es sich dabei um die ehemalige Gärtnerei des Schlosses in Störmthal. Das Haus war stark vermüllt. Ein Fenster stand offen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Störmthal, Güldengossa, Großpösna, Espenhain und Markkleeberg waren schnell vor Ort. Mitten im Haus brannte es schon lichterloh und eine starke Rauchentwicklung nach draußen war zu erkennen. Der Brand konnte erfolgreich gelöscht werden. (Vo)

Bei Probefahrt ausgebrannt - PM vom 04.10.2018

Großpösna (Störmthal), Neue Straße

02.10.2018, 15:50 Uhr bis 17:38 Uhr

Eigentlich sollte der Lkw MAN TGX in den Verkauf, doch dazu kam es nicht mehr. Während der Probefahrt, die ein Mitarbeiter der Logistikfirma zuvor noch einmal durchführen sollte, ging der Motorraum der Sattelzugmaschine in Flammen auf. Der Lkw-Fahrer erzählte, dass er vom Gelände der Firma im Gewerbegebiet Störmthal Richtung Gewerbegebiet Espenhain losgefahren sei, als plötzlich ? ca. 300 Meter vor der Einfahrt zum Aussichtspunkt Störmthal ? Qualm aus dem Armaturenbrett drang. Kaum hatte er gestoppt und die Fahrertür zum Aussteigen geöffnet, habe alles zu brennen begonnen. Eigentlich wollte er rasch nach der Ursache schauen, aber ein Mann rief, sich lieber vom Lkw zu entfernen. Dass er gut daran tat, sich etwas abseits zu positionieren, zeigte sich hernach. Nach einem lauten Knall stand das gesamte Fahrerhaus in Flammen. Damit war die Sattelzugmaschine im Zeitwert von ca. 22.000 Euro hoffnungslos verloren. Die Umstände zum Feuerausbruch werden geprüft. (MB)

- PM vom 18.09.2018

Großpösna (Störmthal), Rödgener Straße

17.09.2018, gegen 18:05 Uhr

Die Polizei wurde telefonisch darüber informiert, dass es zu einem Hundebiss gekommen war. Ein 58-jähriger Mann teilte den Beamten mit, seine 5-jährige Enkelin sei von einem Hund angegriffen worden. Offenbar hatte sich eine französische Bulldogge von der Leine losgerissen und dem Kind in das Schienbein gebissen. Mitarbeiter des Rettungswesens waren schnell vor Ort und brachten das Mädchen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die 30-jährige Hundehalterin sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegenüber. (Vo)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de