Polizeibericht für Groitzsch und Umgebung

Schwere Beute - PM vom 07.11.2018

Groitzsch (Wischstauden), Brösener Straße

03.11.2018, 13:30 Uhr - 06.11.2018, 07:30 Uhr

Eine böse Überraschung wartete auf einen Schrotthändler (63), als er morgens die Tore seiner Scheune öffnete, in der die sortierten Schrottteile verschiedenster Metalle lagerten. Mehrere hundert Kilogramm Messingschrott und Rotguss im Wert von ca. 1.600 Euro waren verschwunden und ein großes Loch in der Scheunenwand zu sehen. Auch brannte ungewöhnlicher Weise Licht im Büro. Also nahm der 63-Jährige die Sache genauer unter die Lupe und fand heraus, dass die Langfinger auch ihren Fokus auf die Schrankinhalte seines Büros gelegt hatten. Diese waren durchwühlt, doch lediglich aus einem Bierkasten fehlten sechs Flaschen. Hingegen wog der Schrottdiebstahl schwerer. Er erkannte die Spuren von Autoreifen auf dem Feld, die zur Rückseite der Scheue führten. Dort, wo sie endeten, war das Loch in der Ziegelwand zu sehen, durch welches die Diebe offensichtlich ins Innere geklettert waren und auch die Schrottteile hinaus lanciert hatten, um es schließlich abzutransportieren. Bereits im September dieses Jahres war sein Handel von Schrottdieben heimgesucht worden, so dass der erneute Einbruch seiner kleinen Firma erheblich zusetzte. Er rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Diesel geklaut - PM vom 22.10.2018

Groitzsch (Großpriesligk), Käferhainer Straße

21.10.2018, 15:00 Uhr bis 22.10.2018, 01:00 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde von einem abgestellten Sattelzug der Tank aufgebrochen und aus diesem ca. 200 Liter Dieselkraftstoff in einem Wert von ca. 600 Euro entwendet.

Unrat in einer Zinkwanne verbrannt - PM vom 10.10.2018

Groitzsch, Markt

09.10.2018, gegen 19:00 Uhr

Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr über einen Brand in einem eigentlich unbewohnten Haus informiert. Das Gebäude befindet sich gerade im Um- und Ausbau, weshalb zu dieser Stunde auch kein Eigentümer vor Ort war. Eine Zeugin war sich jedoch sicher, hinter einer Glasscheibe eine im Rauch stehende Person gesehen zu haben, die dann wieder im Inneren des Gebäudes verschwand. Nachdem die Feuerwehr den Brandherd ? eine mit Unrat gefüllte Zinkwanne ? ausfindig gemacht und gelöscht hatte, begab sich die Polizei allein auf die Suche nach Personen. Schließlich konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich Verletzte oder sonst Hilfebedürftige im Gebäude aufhielten. Über eine Stunde später, gegen 20:30 Uhr und noch einmal gegen 21:15 Uhr wurde je ein Mann entdeckt. Die beiden vietnamesischen Staatsbürger hatten sich in dem verwinkelten Haus versteckt gehalten und erklärten in gebrochenem Deutsch, keine Dokumente bei sich zu haben. Wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts und zur Klärung ihrer Identität wurden beide vorübergehend mitgenommen, aber nach dem Abschluss aller Maßnahmen wieder entlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung und der aufenthaltsrechtlichen Verstöße. (KG)

Wohnmobil trifft parkende Autos - PM vom 19.09.2018

Groitzsch (Großstolpen)

18.09.2018, gegen 16:15

Gestern Nachmittag versuchte ein 64-Jähriger, sein Wohnmobil durch Großstolpens Straßen zu manövrieren, doch richtete er dabei einigen Schaden an. So erfasste er mit dem Peugeot 290 drei am Fahrbahnrand parkende Autos ? einen Mercedes 180 C, einen VW Golf sowie einen Ford Eco Sport. Dabei beschädigte er diese nicht unerheblich. Die Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des Herrn ergab später, dass diese nicht gegeben war. Immerhin zeigte der mit ihm durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert von 1,8 Promille und damit mehr als die definierte Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit (1,6 Promille). Zudem verfügte der Fahrer nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis, weshalb nun gegen ihn wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt wird. Der Sachschaden war im Übrigen auf 3.000 Euro geschätzt worden. (MB)

Radlader verschwunden - PM vom 18.09.2018

Groitzsch, Tagebaugelände Groitzscher See

14.09.2018, 16:00 Uhr bis 17.09.2018, 07:00 Uhr

Von einer Baustelle am Nordufer des Groitzscher Sees verschwand übers Wochenende ein gelber Radlader vom Hersteller Kramer, vom Typ 320. Freitagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, wurde die Arbeitsmaschine im Zeitwert von ca. 5.000 Euro dort letztmalig gesehen. Am Montagmorgen, als ein Mitarbeiter die Baustelle betrat, war sie verschwunden. Die zugehörige und montierte Palettengabel stand noch an Ort und Stelle, dafür fehlte aber die Lademulde. Der Bauarbeiter informierte die Polizei und erwähnte noch als besonderes Merkmal, dass die Frontscheibe des Radladers gerissen war. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen.

Auto verwüstet! - dringend Zeugen gesucht - PM vom 07.09.2018

Groitzsch (Großstolpen), Parkplatz Großstolpener See

19.08.2018, 21:30 Uhr bis 20.08.2018, 00:09 Uhr

?Böse Buben oder Mädels? entglasten vor gut zwei Wochen, in der Nacht zum Montag, einen Audi A 4 Avant, an dessen Innenspiegel der Wimpel eines Leipziger Fußballvereins hing. Sie gossen über sowie in das Auto braune Farbe und sprühten mit schwarzer Farbe und in großen Lettern Drohungen auf den Lack, den sie zusätzlich noch zerkratzten. Außerdem hinterließen sie auf der Motorhaube ein Antifa-Zeichen und beschädigten die Außenspiegel. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, wobei die Täter aufgrund ihres zurückgelassenen ?Signums? wohl unter Anhängern gegnerischer Fußballvereine zu suchen und finden sein dürften.

Klärung einer Ruhestörung endete mit Hundebiss - PM vom 23.08.2018

Groitzsch (Nöthnitz),

22.08.2018, gegen 22:00 Uhr

Ein laufendes Notstromaggregat auf dem Nachbargrundstück brachte gestern Abend einen Mann (37) fast zur Verzweiflung. Er fühlte sich durch den Lärm belästigt und auch sein Sohn konnte nicht schlafen. So lief er die etwa 300 Meter zum Nachbarn (47) und bat ihn, das Gerät abzustellen. Doch der höflichen Bitte kam dieser nicht nach. Als der 37-Jährige nun unverrichteter Dinge wieder ging, lief ihm der Hund seines uneinsichtigen Nachbarn laut bellend nach und biss ihn auch noch in den rechten Oberarm. Zum Glück wurde der Mann nur leicht verletzt und verzichtete deshalb auf eine ärztliche Behandlung. Er informierte auch erst nach Mitternacht und nur auf Drängen einer nahen Verwandten die Polizei vom Sachverhalt. Die Beamten ermitteln nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 47-Jährigen. (Hö)

Beim Einkaufen aufpassen! - PM vom 19.07.2018

Pegau, Groitzscher Fußweg

18.07.2018, 19:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete einer 71-jährigen Frau die Geldbörse. Die Geschädigte trat, nachdem sie bezahlt hatte, in einen Einkaufsmarkt an einen Tisch und legte eine Tüte darauf ab. Daneben legte sie ihre Geldbörse. Dann konzentrierte sie sich anscheinend auf ihre eingekauften Sachen und ließ einen Moment die Tüte und Geldbörse außer Acht. Das nutzte anscheinend ein unbekannter Täter aus. In der Geldbörse befanden sich persönliche Gegenstände sowie ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag. Angaben oder andere Hinweise zu dem unbekannten Täter konnte die Geschädigte nicht geben. (Vo)

Flott in den Straßengraben - PM vom 15.06.2018

Groitzsch, OT Audigast

14.06.2018, 16:40 Uhr

Der Fahrer (33) eines kleinen Ford Fiestas raste auf der Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Wischstauden und Audigast durch eine scharf abknickenden Linkskurve und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Somit endete die Fahrt schlagartig mit erheblichen Verletzungen für den Fahrer und dessen Beifahrer im Straßengraben. Am Ford Fiesta und an der betonierten Feldeinfahrt entstand erheblicher Sachschaden, so dass das Auto mit wirtschaftlichem Totalschaden (3.500 Euro) letztlich abgeschleppt werden musste. (MB)

Metalldiebe - PM vom 12.06.2018

Groitzsch, Am Pappelhain

08.06.2018 ? 11.06.2018

Die unbekannten Täter drückten den Maschendrahtzaun hoch und gelangten so auf das Gelände der Schlossfabrik. Anschließend entwendeten die Täter ca. 150 kg Schrott vom Gelände. Das Polizeirevier Borna hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (MF)

Auf Abwegen - PM vom 23.04.2018

Groitzsch, B 2 in Richtung Pegau

23.04.2018, 03:45 Uhr

Auf seinem Weg von Groitzsch, OT Audigast in Richtung Pegau kam aus Unachtsamkeit ein Mercedesfahrer (56) nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er neben seinem Vaneo auch zwei Verkehrszeichen, so dass ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro entstand. Das Auto war zudem nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise blieb der 56-Jährige unverletzt. (MB)

Fasanenjägerin ohne Beute - PM vom 19.04.2018

B 176 Abzweig Tagebau von Groitzsch in Richtung Neukieritzsch

18.04.2018, 20:40 Uhr

Im Kühlergrill eines Citroen C 4, mit dem die 42-jährige Fahrerin über die B 176 Richtung Neukieritzsch geflitzt war, verknotete sich der Phasianus colchicus. Sein letztes Stündlein schien geschlagen zu haben. Doch als die Dame anhielt, spannte der Gefiederte seine Flügel auf und flog offenbar unverletzt davon. Die Citroen-Fahrerin indes blieb mit einem im Frontbereich deformierten Auto zurück. Den Schaden schätzte sie auf ca. 1.000 Euro. (MB)

Heiße Ware - PM vom 02.03.2018

Groitzsch; Höllenweg

01.03.2018, 10:30 Uhr

Wenn`s bei Kälte draußen klirrt und drinnen niemand friert, dann ist das Leben schön. So dachte möglicherweise ein Duo (m: 53, 35), welches gestern Vormittag im Höllenweg einen stattlichen Baumstamm ?wegfinden? wollte. Dieser lag in einem Waldgrundstück, das im Eigentum des Evangelisch-luth. Kirchspiel in Groitzsch steht und maß in der Länge 15 Meter und im Durchmesser 80 cm. Den Eichenstamm hatten die Männer bereits in transportfähige Stücke zurecht gesägt, als ein Grundstückberechtigter erschien und sie zur Rede stellte. Dann informierte jener die Polizei, die nun wegen Diebstahls ermittelt. (MB)

Strohfeuer - PM vom 21.02.2018

Groitzsch; OT Kleinprießligk

20.02.2018, 23:56 Uhr

Auf dem Gelände einer Kälberstallanlage, in dem beschaulichen Ort Kleinprießligk, zündelte ein derzeit Unbekannter. Er hatte es auf die im Freien gelagerten Strohballen abgesehen, die als Einstreu für den ca. 20 Meter entfernt liegenden Stall gedacht waren. Jedenfalls entzündete er insgesamt 22 Ballen auf noch nicht abschließend geklärte Weise und verschwand. Ein 53-Jähriger, der das Feuer bemerkte, informierte die Rettungsleitstelle und diese wiederum Feuerwehr und Polizei. Zügig rückten die Einsatzkräfte der FFW Gatzen, Michelwitz und Groitzsch mit insgesamt sechs Fahrzeugen aus, denn immerhin bestand die Gefahr, dass der nicht weit entfernte Kälberstall durch Funkenflug ebenfalls in Flammen aufging. Die Einsatzkräfte zogen die 16 Quader und 6 Rundballen mit einem Radlader auseinander und konnten diese daraufhin ablöschen. Währenddessen trafen auch die Gesetzeshüter ein, die im Anschluss an die Löscharbeiten die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufnahmen. Den Schaden schätzte der Betreiber der Anlage auf ca. 700 Euro. (MB)

Strohfeuer - PM vom 21.02.2018

Groitzsch; OT Kleinprießligk

20.02.2018, 23:56 Uhr

Auf dem Gelände einer Kälberstallanlage, in dem beschaulichen Ort Kleinprießligk, zündelte ein derzeit Unbekannter. Er hatte es auf die im Freien gelagerten Strohballen abgesehen, die als Einstreu für den ca. 20 Meter entfernt liegenden Stall gedacht waren. Jedenfalls entzündete er insgesamt 22 Ballen auf noch nicht abschließend geklärte Weise und verschwand. Ein 53-Jähriger, der das Feuer bemerkte, informierte die Rettungsleitstelle und diese wiederum Feuerwehr und Polizei. Zügig rückten die Einsatzkräfte der FFW Gatzen, Michelwitz und Groitzsch mit insgesamt sechs Fahrzeugen aus, denn immerhin bestand die Gefahr, dass der nicht weit entfernte Kälberstall durch Funkenflug ebenfalls in Flammen aufging. Die Einsatzkräfte zogen die 16 Quader und 6 Rundballen mit einem Radlader auseinander und konnten diese daraufhin ablöschen. Währenddessen trafen auch die Gesetzeshüter ein, die im Anschluss an die Löscharbeiten die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufnahmen. Den Schaden schätzte der Betreiber der Anlage auf ca. 700 Euro. (MB)

Einbruch in einen Einkaufsmarkt - PM vom 22.12.2017

Groitzsch, Schusterstraße

21.12.2017, 20:30 Uhr -22.12. 04:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Einkaufsmarkt ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten und anschließend eine Türscheibe einschlugen. Im Objekt begaben sie sich in den Kassenbereich und entwendete hier aus den Ständern eine bisher unbekannte Anzahl an Zigaretten. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 08.12.2017

Groitzsch, OT Großpriesligk

07.12.2017, 12:00 Uhr ? 20:20 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, indem er die Balkontür gewaltsam aufhebelte. Im Haus wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht. Nach dem ersten Überblick wurde aus dem Haus ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo)

Hunger macht böse - dringend Zeugen gesucht! - PM vom 20.11.2017

Groitzsch, Altenburger Straße, ARAL-Tankstelle

12.11.2017, gegen 02:30 Uhr

Morgens gesellte sich eine Gruppe von 8 ? 10 Personen an der Aral-Tankstelle ein und fragte die dort anwesenden zwei Männer, ob es noch etwas Warmes zu essen gäbe. Prompt kam die Antwort, zu essen wohl eher nicht, aber ein warmes Bier könnten sie bekommen. Diese Antwort quittierte einer aus der Gruppe mit einen deftigen Faustschlag, so dass die Nase seines Opfers (18) gleich zu bluten begann. Die anderen der Gruppe entschuldigten sich für das rüpelhafte Benehmen ihres Begleiters. Doch schon wenig später ging der Schläger erneut auf den 18-Jährigen los. Er holte mit einer Bierflasche zum Schlag aus. Ließ dann aber von seinem Opfer ab. Noch am selben Tag erstattete der 18-Jährige bei der Polizei Anzeige. Diese ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Informationen des 18-Jährigen zufolge soll der Schläger aus Profen stammen, das jedoch ist noch Bestandteil der Ermittlungen.

Im Versuch gescheitert - PM vom 17.11.2017

Groitzsch; OT Audigast in Richtung Zwenkau

17.11.2017, gegen 02:15 Uhr

Ein 34-Jähriger fuhr mit seinem VW Transporter, obwohl er infolge alkoholischer Getränke, ein entsprechender Atemalkohltest ergab das Ergebnis von 1,5 Promille, absolut fahruntüchtig war. Doch die Strafe folgte auf dem Fuß. Er sollte auf der B 2 in der Ortschaft Audigast Richtung Zwenkau einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er versuchte jedoch, sich dieser durch Flucht zu entziehen, was trotz seiner flinken Füße nicht gelang. Die Gesetzeshüter ertappten den 34-Jährigen, machten ihn namentlich bekannt und beschlagnahmten seinen Führerschein. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (MB)

- PM vom 01.11.2017

Groitzsch Michelwitz S 61

31.10.2017, gegen 18:00 Uhr

Eine 45-jährige Fahrerin eines VW Passat fuhr auf der S 61 von Groitzsch in Richtung Michelwitz. Dabei fuhr sie auf bisher unbekannter Ursache auf den in gleicher Richtung fahrenden 17-jährigen Radfahrer auf. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer auf die Straße und verletzte sich schwer. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. (Vo)

1. Fall - PM vom 16.10.2017

Groitzsch, Frederic-Joliot-Curie-Straße

15.10.2017, 21:30 Uhr

Eine unbekannte männliche Person rief in einem Altenpflegeheim an und teilte mit, dass er in dem Objekt eine Bombe versteckt habe. Die Verantwortlichen informierten umgehend die Polizei. Insgesamt 69 Bewohner wurden vorsorglich evakuiert. Von diesen waren acht bettlägerig und 50 benötigten einen Rollstuhl. Ein Großteil der Bewohner kam in einem angrenzenden Gymnasium unter. 43 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden sowie 20 Sanitäter halfen tatkräftig bei der Evakuierung. Anschließend wurde eine Absuche mit zwei Sprengstoffsuchhunden durchgeführt. Es wurden keine sprengstoffähnlichen Gegenstände oder sonst dergleichen aufgefunden. Gegen 02:30 Uhr konnte das Heim wieder freigegeben werden und die Bewohner kehrten in ihre vertraute Umgebung zurück. Die Polizei weist noch einmal eindringlich darauf hin, dass anonyme Bombendrohungen kein Kavaliersdelikt darstellen. Es drohen beim Bekanntwerden des Anrufers drastische Strafen und der Polizeieinsatz wird ebenfalls in Rechnung gestellt. (Vo)

Diebe erwischt - PM vom 13.10.2017

Pegau, Groitzscher Fußweg

12.10.2017, 13:00 Uhr

In Pegau kletterten zwei Jugendliche über einen Gartenzaun und versuchten, mehrere Bierkisten zu entwenden. Dabei wurden sie von anderen Gartenbesitzern gestellt und festgehalten. Gegen die beiden 16-Jährigen wird nun wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch ermittelt. (Ber)

Unbekannte Zündler setzten Container in Brand - PM vom 12.10.2017

Groitzsch, Neuer Weg

12.10.2017, 02:00 Uhr

In der Nacht setzten unbekannte Täter fünf Abfallcontainer und einen Kleiderspendecontainer in Brand. Durch die schnellen Löscharbeiten der Groitzscher Feuerwehr konnte eine Übertragung auf weitere Container verhindert werden. Vier der fünf Abfallcontainer sind durch die Hitzeentwicklung des Feuers komplett zerstört und ausgebrannt. Ein weiterer Container wurde durch die Feuerwehrkräfte entfernt und konnte durch diese beiseite gezogen werden. Dennoch wurde auch dieser Container schwer beschädigt, so dass letztendlich ein Gesamtschaden von schätzungsweise 3.000 Euro entstand. (St)

Reh querte die Straße - PM vom 20.09.2017

Groitzsch, OT Großpriesligk

19.09.2017, gegen 06:30 Uhr

Ein Reh rannte von rechts nach links über die Straße, gerade als eine Autofahrerin auf der S 61 in Richtung Groitzsch fuhr. Die Golffahrerin (42) stieß mit dem Tier zusammen. Es verendete im Straßengraben. Die Frau blieb unverletzt; am Pkw entstand ein Schaden von ungefähr 5.000 Euro. (Hö)

Glück im Unglück - PM vom 24.08.2017

Jesewitz; OT Groitzsch, Muldenstraße

23.08.2017, 11:00 Uhr

Glück im Unglück hatte die Fahrerin eines VW Caddy im Ortsteil Groitzsch von Jesewitz. Offenbar hatte sie die Handbremse an einer abschüssigen Fahrbahn nicht stark genug angezogen. Als sie sich hinter dem Fahrzeug befand, rollte dieses rückwärts los. Sie versuchte das Fahrzeug zum Stehen zu bringen indem sie sich dagegen stützte, knickte aber mit dem linken Fuß um und geriet unter das Fahrzeug. Der Caddy rollte so weiter, sie wurde zehn Meter mit geschliffen. Durch ihre Schreie wurden Anwohner aufmerksam diese konnten letztlich die Handbremse so anziehen, dass das Fahrzeug zum Stehen kam. Mit Schürfwunden und Prellungen wurde sie ins Krankenhaus gebracht, konnte dort aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. (Ber)

Wer war`s? - PM vom 14.08.2017

Groitzsch; OT Cöllnitz

12.08.2017, 21:00 Uhr - 13.08.2017, 09:00 Uhr

Gesucht werden die Langfinger, die in der Nacht auf den Sonntag mehrere Dutzend Hühner aus einem Hühnerstall haben mitgehen lassen. Für den Tierhalter (30) bedeutet dieser Verlust einen enormen Schaden. Die Polizei ermittelt. (MB)

Zu schnell um die Kurve - PM vom 10.08.2017

Groitzsch; OT Großpriesligk, B176, Luckaer Straße

09.08.2017, 12:05 Uhr

Mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Fahrer eines Toyota Landcruiser die B 176 durch Groitzsch. Nach einer Linkskurve stand im Gegenverkehr ein Lkw, der gerade nach links in die Luckaer Straße einbog. Da der Toyota?Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, versuchte er, nach rechts auszuweichen, fuhr dabei aber gegen einen Opel Mokka, der in der Luckaer Straße stand und in die B 176 einbiegen wollte. Diesen schob er in den Straßengraben und kollidierte dann noch mit dem dahinter stehenden Mitsubishi Outlander. Dabei wurde die 67-jährige Opel-Fahrerin schwer verletzt. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der 64-jährige Outlander-Fahrer und der 27-jährige Unfallverursacher wurden leicht verletzt. (Ber)

Gewöhnungsbedürftig? - PM vom 26.07.2017

Groitzsch, Schusterstraße

25.07.2017, 08:05 Uhr

? in der Vorgehensweise war der Vorfall in einem Einkaufsmarkt. Die Verkäuferinnen öffneten pünktlich den Einkaufsmarkt. Drei Kunden betraten den Markt und tätigten ihren Einkauf in dem hinteren Teil. Die drei Verkäuferinnen hielten sich im Kassenbereich bzw. vor dem Büro auf und unterhielten sich mit einer Kundin. Plötzlich betrat eine maskierte Person den Einkaufsmarkt, blieb kurz stehen, sagte kein Wort. Eine der Verkäuferinnen sprach die unbekannte Person an. Diese antwortete nicht. Jetzt sahen die Frauen, dass er einen spitzen Gegenstand in der Hand trug. Die Frauen und die Kundin begaben sich in das Büro und beobachteten, dass die Person zum ersten Regal ging und mit hoher Wahrscheinlichkeit zwei Päckchen Kekse entnahm. Danach verließ die Person den Einkaufsmarkt in Richtung Altenburger Straße. Die Frauen hatten in der Zwischenzeit die Polizei gerufen. Verletzt wurde niemand. Nachdem die Beamten den Sachverhalt aufgenommen hatten und die Personenbeschreibung bekannt war, viel der einen Verkäuferin insbesondere die bunte Maske auf mit den Farben rot, weiß, schwarz und grau. Es gibt gute Ermittlungsansätze, um den Dieb zu ermitteln. (Vo)

Feuerwehrtor beschädigt - PM vom 24.07.2017

Groitzsch; OT Großstolpen,

23.07.2017, 08:50 Uhr

In Großstolpen hatten am Sonntagmorgen zwei Männer gegen das Garagentor der Freiwilligen Feuerwehr getreten und dieses dabei beschädigt. Bei ihrer Tatausführung wurden sie beobachtet. Anwohner riefen die Polizei. Einer der Zerstörer soll ein Fahrrad dabei gehabt haben. Wenig später stellten Polizeibeamte nur wenige Straßen weiter einen 26-Jährigen fest, auf den die Beschreibung passte. Er war stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab zwei Promille. Die Gründe der Tat blieben im Dunkeln. Der Randalierer hatte darüber keine Angaben gemacht. Nun muss er sich wegen Sachbeschädigung verantworten. (Ber)

Nicht auf einer einsamen Insel ? - PM vom 24.07.2017

Groitzsch, Schusterstraße

23.07.2017, 01:55 Uhr

? sondern auf einer Verkehrsinsel blieb ein Ford Focus stehen. Als die Polizeibeamten am Unfallort eintrafen, sahen sie, dass das Fahrzeug auf einer Verkehrsinsel aufgefahren und ein Verkehrsschild umgefahren hatte. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 29-jährige Frau. Auf dem Beifahrersitz saß ein 47-jähriger Mann. Beide wurden verletzt und durch die mittlerweile eintreffenden Mitarbeiter des Rettungswesens und des Notarztes ambulant behandelt. Die 29-jährige Fahrerin hatte das Fahrzeug unter Einwirkung von Alkohol geführt. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Der Führerschein wurde eingezogen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (Vo)

Polizeieinsatz- Suche nach einer vermissten Person - PM vom 27.06.2017

Groitzsch, OT Berndorf

24.06.2017, 10:30 Uhr

Am gestrigen Tag wurde durch eine Hinweisgeberin der Polizei bekannt, dass ein Fahrzeug seit Samstag, den 24.06.2017 unbewegt vor ihrem Grundstück steht. Sie selbst hatte einen älteren Herrn noch das Fahrzeug verlassen und weggehen sehen. Über die Halterabfrage konnte der Halter sowie die Angehörigen ermittelt werden. Fast zeitgleich ging eine entsprechende Vermisstenmeldung dazu im Revier ein. Bereits am gestrigen Abend wurden umfangreiche Suchmaßnahmen (Fährtensuchhund, Mantrailer, Hubschrauber) eingeleitet, welche in der Nacht jedoch aufgrund der Größe und Unwägbarkeit des Geländes, ein ehemaliger Tagebau mit geflutetem Tagebaurestloch, abgebrochen werden mussten. Die Suche wurde am heutigen Tag 09:00 Uhr, mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei fortgesetzt. Am Mittag wurde durch die Hubschrauberbesatzung bekannt, dass im Bereich der Papierfabrik Lucka eine leblose Person liegend festgestellt wurde. Kräfte des Polizeireviers Borna wurden dann mit Hilfe der Hubschrauber-Besatzung zum Fundort gelotst. Es bestätigte sich, dass es sich bei der aufgefundenen Person um den 85-jährigen Vermissten gehandelt hat. Der Sachverhalt wurde durch die Kriminalpolizei übernommen. Ein Straftatsverdacht liegt nicht vor. (Vo)

Einbruch in Vereinsheim - PM vom 16.06.2017

Groitzsch; OT Groitzsch, Schletterstraße

14.06.2017, 19:00 - 15.06.2017, 16:00 Uhr

Nicht zum Tennis spielen suchten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag ein Vereinsheim in Groitzsch auf. Dort wo eigentlich Sport getrieben wird, richteten Diebe ordentlich Schaden an. Sie brachen mit Gewalt die Eingangstür auf und damit nicht genug einen Getränkeautomaten. Die Beute aus der Geldkassette war recht dürftig. Sie lag im unteren zweistelligen Bereich. (Ber)

Zwei Fahrzeuge zusammengestoßen - PM vom 15.05.2017

Groitzsch, B 176

14.05.2017, 12:20 Uhr

Der 59-jährige Fahrer eines Opel verlor bei einsetzendem Starkregen im Durchfahren einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden Audi der 43-jährigen Fahrerin zusammen, welcher keine Möglichkeit mehr hatte, auszuweichen. Die Beifahrerin des Opel, eine 56-jährige Frau, erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Nach Raub dringend Zeugen gesucht! - PM vom 05.05.2017

Groitzsch, Schusterstraße

19.04.2017 gegen 09:35 Uhr

Als ein 60-Jähriger seiner Einkaufswagen, der im Aldi-Markt einkaufen war, zum Stellplatz zurückbrachte, machte er plötzlich die böse Bekanntschaft mit einem Räuber. Was war geschehen?Der 60-Jährige verspürte plötzlich im Rücken den Druck eines spitzen Gegenstandes und befürchtete, dass es ein Messer sei. Dann vernahm er die Stimme eines Mannes, der ihn im gebrochenen Deutsch aufforderte, ruhig zu bleiben. Die sich daran anschließende Drohung, dass sonst großes Übel geschehe, ließ den älteren Herren verharren. Daraufhin zog der Unbekannte einen niedrigen dreistelligen Geldbetrag aus dem Portmonee des 60-Jährigen und flüchtete anschließend. So konnte er nur noch die Fersen des Räubers sehen und ihn auch nicht detaillierter beschreiben. Deshalb sucht das Polizeirevier Grimma nun jene Frau und jenen Mann, die zur Tatzeit laut Aussage des 60-Jährigen vom Stellplatz einen Einkaufswagen geholt hatten.Auch sonstige Zeugen, die Hinweise zum Täter und/oder Tatgeschehen geben können, werden gebeten sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Einbruch in ein Vereinshaus - PM vom 18.04.2017

Groitzsch, Schletterstraße

15.04.2017, 14:00 Uhr ? 17.04.2017, 09:20 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Tür zum Vereinshaus auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. Ein vorgefundener Getränkeautomat wurde gewaltsam geöffnet und die Bargeldeinnahmen entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Feurige Dacharbeiten - PM vom 30.03.2017

Groitzsch; OT Groitzsch, Schletterstraße

29.03.2017, 13:30 Uhr

In Groitzsch kam es am Mittwochmittag zu einem Brand an einer Doppelhaushälfte. Bei Dachdeckerarbeiten hatten Handwerker mit offener Flamme Schweißbahnen auf dem Dach verlegt. Dabei könnten Flammen durch eine Lücke im Holz durch das Dach geschlagen sein, wodurch sich das Innere entzündete. Glücklicherweise wurde das Feuer schnell bemerkt und die Handwerker und Bewohner begannen sofort mit löschen. Die Feuerwehr erledigte den Rest. So konnte sich das Feuer nicht im Haus und auf das nebenstehende Gebäude ausweiten. (Ber)

Gegen Bushaltestelle geprallt - PM vom 28.03.2017

Groitzsch; OT Methewitz, S 61 zwischen Groitzsch und Michelwitz

28.03.2017, 00:35 Uhr

In der Nacht zum Dienstag fuhr ein Mercedes A 200 auf der S 61 aus Richtung Groitzsch in Richtung Michelwitz. In Höhe Abzweig Methewitz kam das Fahrzeug aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Verkehrszeichen, überfuhr die Einmündung Methewitz und prallte dann dort gegen die Bushaltestelle. Dabei verletzte sich die 56?jährige Fahrerin schwer und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Rennradler schwer verletzt - PM vom 16.02.2017

Groitzsch, OT Hohendorf, K 7951

15.02.2017, gegen 16:00 Uhr

Auf der Verbindungsstraße zwischen Langenhain und Oellschütz war der Fahrer (64) eines Mitsubishi unterwegs. Am Abzweig Hohendorf bog er nach rechts ab. Etwa 100 Meter später überholte der Autofahrer einen Rennradfahrer. Dabei kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der Rennradler (41) stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein hinter dem Mitsubishi fahrender Zeuge (50) rief Rettungswesen und Polizei. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 700 Euro. Der 64-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Diebe stehlen Ölofen aus Laube - PM vom 11.01.2017

Groitzsch

10.01.2017, gegen 16:00 Uhr

Offensichtlich frierende Ganoven hatten es auf eine Laube in der Kleingartenanlage ?An der Schnauder? abgesehen. Eiskalt brachen sie die Eingangstür auf und entwendeten schließlich einen kompletten Ölofen samt Ofenrohr. An der Laube entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe. (Ra)

Aufs Kupfer abgesehen - PM vom 20.12.2016

Groitzsch, Bauhof

18.12.2016, 17:30 Uhr - 19.12.2016, 06:30 Uhr

Durchs Fenster drangen die Langfinger in die Lagerhalle eines Bauhofes ein, aus der sie später ca. 250 Meter Kupferkabel stahlen. Die Diebe durchsuchten sämtliche Räume, letztlich entschieden sie sich für das mit einem Wert von 100 Euro bezifferten Halbedelmetalls. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Ein Hakenkreuz und weitere verunglimpfende Zeichen - PM vom 14.12.2016

Groitzsch, Schusterstraße

12.12.2016, 20:00 - 13.12.2016, 15:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag bemerkten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes in der Schusterstraße in Groitzch, dass das Namensschild des Marktes mit roter Farbe besprüht war. Der aufgebrachte Tag ist 20 Zentimeter hoch, 1,5 Meter lang und zeigt ein Hakenkreuz, die Zahl 88 und den Schriftzug ACAB. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Einjähriger bei Unfall verletzt - PM vom 08.12.2016

Groitzsch; OT Schnaudertrebnitz

07.12.2016, 16:15 Uhr

Zu einem tragischen Unfall kam es gestern Nachmittag, als eine 47-Jährige mit ihrem Opel Astra von der S 61 auf die B 176 in Richtung Groitzsch abbiegen wollte. Sie hatte die Vorfahrt des sich aus nordwestlicher Richtung nähernden VW Golf 3 nicht beachtet und war in den Einmündungsbereich eingefahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß, in dessen Folge die Golffahrerin (29) und ihr Sohn (1) verletzt wurden. Beide mussten mit Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik transportiert werden, wo der Junge stationär zur Beobachtung aufgenommen wurde. Nach ambulanter Behandlung konnte die 29-Jährige diese wieder verlassen. Die Opelfahrerin (47) indes blieb unverletzt. Nun ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. An beiden Autos entstand Schaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro ? beide mussten abgeschleppt werden. (MB)

Diebe legten Hand an Geldautomaten - dringend Zeugen gesucht! - PM vom 02.12.2016

Groitzsch, Markt

01.12.2016 , 04:12 Uhr ? 05:05 Uhr

Durch die IT-Abteilung eines Bankhauses erhielt eine Mitarbeiterin der Filiale in Groitzsch die Information, dass die Tür zum Ein- und Auszahlautomaten offen stehe. Umgehend prüfte sie diesen Umstand und entdeckte, dass das Schloss in der Rückwand vom Automaten fehlte und dieser in Höhe des Bedienfeldes geöffnet war. Das Gehäuse selbst war aufgewölbt. Sonst war alles in Ordnung. Sofort rief sie in der IT-Abteilung zurück und informierte. Diese rief umgehend die Polizei, welche die Ermittlungen wegen versuchten Diebstahls aufnahm, denn noch ist unbekannt, ob und in welcher Höhe der Dieb Bargeld erbeutete.Nun sucht die Polizei nach dem Langfinger, der eine schwarze Kapuzenjacke, eine graue Arbeitshose mit verstärkten Knien und eine blaue Stofftasche trug.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und/oder auf den unbekannten Täter oder ein vor der Bank abgestelltes Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de