Polizeibericht für Lößnig und Umgebung

Mülltonne brannte - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

16.07.219, gegen 01:45 Uhr

Heute Nacht brannte bereits wieder eine Mülltonne. Ein Unbekannter hatte gezündelt und eine 1.100-Liter-Mülltonne in Brand gesetzt, welche dadurch völlig zerstört wurde. Die Polizei erhielt ebenso Kenntnis wie die Feuerwehr. Die Kameraden löschten die Flammen. Der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Des Weiteren wurde ein vor der Mülltonne abgestellter Mercedes auf der Motorhaube durch geschmolzene Kunststoffpartikel beschädigt. Diese brannten sich in den Metalliclack ein und verursachten einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Jugendclub - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Lößnig), Kurt-Tucholsky-Straße

16.07.2019, gegen 03:15 Uhr

In den frühen Morgenstunden stieg ein unbekannter Täter über den Zaun auf das Gelände eines Kindergartens. Von dort aus gelangte er durch Übersteigen einer weiteren Umzäunung in die erste Etage des Gebäudekomplexes. Dort brach er ein Terrassenfenster auf und konnte so einen Raum des angrenzenden Jugendclubs betreten. Danach versuchte der Einbrecher, eine weitere Tür aufzubrechen, was jedoch misslang. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ?störte? offenbar den Täter, der infolge dessen vom Tatort flüchten konnte. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben ist der Täter 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß und schlank, hat kurze, dunkelblonde Haare, trug eine helle Jacke und hatte einen hellen Stoffrucksack bei sich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vorfahrt missachtet ? Radfahrerin schwer verletzt - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße/Watestraße

11.07.2019, gegen 13:00 Uhr

Die 67-jährige Fahrradfahrerin befuhr die Watestraße mit der Absicht, die Zwickauer Straße in Richtung Johannes-R.-Becher-Straße zu überqueren. Dabei beachtete sie jedoch einen Skoda nicht, dessen Fahrer (52) auf der Zwickauer Straße stadteinwärts fuhr und wendete, um in stadtauswärtiger Richtung seine Fahrt fortzusetzen. Auf der Fahrbahnmitte kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem E-Bike. Die Frau sprang vom Rad und stürzte. Sie erlitt Verletzungen am Kopf und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Fahrschule und Geschäft - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Lößnig)

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 01.07.2019, gegen 09:30 Uhr

Übers Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Fahrschule sowie zum angrenzenden Lottoladen. Nachdem der Einbrecher ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er ein und durchsuchte alles. Mit mehreren Hundert nicht aktivierten Rubbellosen im Wert einer mittleren dreistelligen Summe verschwand er und hinterließ Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die jeweiligen Inhaber erstatteten Anzeige bei der Polizei. Jetzt ermitteln Kripobeamte wegen besonders schweren Einbruchs. (Hö)

Serienräuber in Leipzig-Lößnig auf frischer Tat gestellt -Richter ordnet Untersuchungshaft an- - PM vom 25.06.2019

Leipzig ( Lößnig), Hans-Otto-Straße

24.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Eine 82-jährige Geschädigte begab sich am gestrigen Morgen in einen Einkaufsmarkt zum Einkaufen. Anschließend lief sie über die Zwickauer Straße bis in die Hans-Otto-Straße zurück. Die 82-Jährige stand bereits vor ihrem Haus in der Hans-Otto-Straße und wollte die Hauseingangstür aufschließen. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein Mann, der ihr die zwei Einkaufstaschen aus der Hand entriss. Der Mann kam mit dem Fahrrad und fuhr dann in Richtung Watestraße davon. Die 82-Jährige wurde dabei nicht verletzt und kam auch nicht zu Fall. In den Einkaufstaschen befanden sich Lebensmittel und die Geldbörse mit diversen Dokumenten und einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. Auf Grund der Tatsache, dass sich in diesem Bereich in den letzten Tagen und Wochen mehrere Straftaten mit der gleichen Begehungsweise vollzogen, hatten die Beamten der Kriminalpolizei intensiv und professionell im Zusammenwirken mit anderen zivilen Einsatzkräften der Polizeidirektion Leipzig in diesem Gebiet bereits Observationsmaßnahmen eingeleitet. Der Täter konnte daher nach seiner letzten Tat vom 24.06.2019 auf frischer Tat wenige Straßen weiter durch zivile Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Diebesgut hatte er noch dabei. Er leistete bei der vorläufigen Festnahme Widerstand. Anschließend wurde er durch Kräfte der Kriminalpolizei übernommen. Bei den weiterführenden Ermittlungen konnten weiteres Diebesgut in seiner Wohnung und an Ablageorten aufgefunden werden, die er selbst nannte. Der 48-jährige Tatverdächtigte gab an, dass er seit dem 22. Mai 2019 insgesamt weitere fünf Raub- und Diebstahlshandlungen in Marienbrunn und Lößnig begangen hatte und den zumeist älteren Frauen die Handtaschen und Einkaufstaschen entwendete. Als Grund für sein Handeln gab der 48-Jährige Geldnot an. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der Ermittlungsrichter hat am heutigen Tag gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls in vier und des Raubes in zwei Fällen einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und den sofortigen Vollzug des Haftbefehls angeordnet. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an. (Vo)

Radfahrer überfiel Seniorin - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Lößnig), Willi-Bredel-Straße

18.06.2019, gegen 11:10 Uhr

Ein Radler näherte sich der Seniorin (75), die gestern Vormittag auf dem Gehweg der Hans-Marchwitza-Straße lief, zügig von hinten und entriss ihr kurz vor dem Abgang zum Silbersee während des Vorbeifahrens die Handtasche und einen Plastikbeutel. Zwar versuchte die 75-Jährige ihre Taschen festzuhalten, stürzte aber aufgrund der Heftigkeit des Übergriffs. Dabei ließ sie die Tasche los und zog sich leichte Verletzungen zu. Noch rief sie laut, sah dann aber nur noch den Radfahrer samt Taschen auf dem Zufahrtsweg zum Silbersee flüchten. Der Polizei gegenüber beschrieb sie den Täter folgendermaßen: Mann, ziemlich groß, trug ein dunkles Basecap unter welchem im Nacken Haare herausschauten, ein langärmliges, dunkles Oberteil und eine dunkle, knielange Hose. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall wegen Raubes. (MB)

Falsche Kriminalbeamte - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Lößnig)

16.06.2019, zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr

Am späten Sonntagnachmittag war eine 91-jährige Frau unterwegs und suchte währenddessen auch die Filiale einer Sparkasse auf. Gleich darauf ging sie zu ihrem Wohnhaus, schloss die Haustür auf und schaute in einige Zeitungen, die im Flur lagen. Zwei Männer traten durch die offene Tür und sagten zur ihr, dass sie Kriminalbeamte seien und Kontrollen machen müssten aufgrund mehrerer Einbrüche hier im Mehrfamilienhaus. So nahm die gutgläubige ältere Dame beide mit ins Haus und auch in ihre Wohnung. Sie ließ die ?Beamten? in ihr Wohnzimmer, in welchem einer alles ?anschaute? und eine Kassette im Schrank durchsuchte. Dabei fragte er die Frau, ob sie auch Goldmünzen hätte. Der andere durchsuchte derweil anderes Mobiliar und hatte wohl auch, unbemerkt von der Mieterin, den Stecker des Telefons herausgezogen. Nach etwa einer halben Stunde verschwanden die Männer aus ihrer Wohnung. Zuvor hatte sich einer noch den Ausweis der 91-Jährigen zeigen lassen mit der Begründung, dass sie in den nächsten Tagen ein Bericht zugeschickt bekommen würde. Als die Männer weg waren, musste die Geschädigte feststellen, dass sie bestohlen worden war: Geld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe sowie diverser Schmuck, wie Ringe und Ketten, in noch nicht bekannter Höhe fehlten. Daraufhin rief das Opfer von Trickbetrügern die Polizei. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen nach den Tätern ? einer war 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schlank, hatte dunkle Haare und sprach sehr gutes Hochdeutsch; der andere war etwa 1,70 m groß, kräftiger und hatte brünette Haare - aufgenommen. (Hö)

Zweistellige Beute - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

12.06.2019, gegen 23:00 Uhr

Nur zweistellige Beute machten drei Männer in der Nacht zum Donnerstag, als sie am Moritzhof einen 28-Jährigen auf dem Nachhauseweg überfielen. Zuerst waren sie zu viert gemeinsam unterwegs, dann schlugen sie ohne Vorwarnung auf ihn ein und nahmen seine Umhängetasche an sich. In der waren persönliche Gegenstände, Zigaretten und Bargeld in niedriger zweistelliger Höhe. Das Opfer kannte die Angreifer nur flüchtig. Im Nachgang wurden bei den Ermittlungen einer der Drei bekannt gemacht. Gegen ihn und zwei noch Unbekannte ermittelt die Kriminalpolizei wegen Raub. (Ber)

Radfahrer griff nach Handtasche - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lößnig), Dürrstraße

11.05.2019, gegen 14:15 Uhr

Samstagnachmittag erstattete eine Dame (63) Anzeige, nachdem ihr die Handtasche von einem unbekannten Radfahrer geraubt worden war. Die 63-Jährige lief zu dem Zeitpunkt auf dem Fußweg der Dürrstraße und wurde schließlich kurz vor der Ecke Polenzstraße von dem Unbekannten überrascht. Er hatte sich von hinten genähert, beim Vorbeifahren ihre Handtasche ergriffen und ihr diese aus der Hand gerissen. Anschließend flüchtete der Räuber samt Tasche und deren Inhalt, wie Schlüssel, Personalausweis, EC-Karte, Smartphone sowie Krankenkassenkarte, auf der Polenzstraße zügig in Richtung Liechtensteinstraße. Schon wenig später ward er dann von der 63-Jährigen nicht mehr gesehen. Die Dame erstattete Anzeige, allerdings konnte sie den Radfahrer nur sehr knapp beschreiben. So sei er ca. 190 cm groß und von schlanker Gestalt gewesen und trug schwarze Kleidung, wobei das Oberteil über eine Kapuze verfügen sollte. Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen.

Schrecksekunde im Frisörladen - PM vom 13.05.2019

Leipzig Lößnig), Siegfriedstraße/Bornaische Straße

13.05.2019, 09:10 Uhr

Ein 67-jähriger Fahrer eines Ford fuhr die untergeordnete Siegfriedstraße entlang und hatte die Absicht, nach rechts auf die Bornaische Straße aufzufahren. Auf der Bornaischen Straße fuhr zum gleichen Zeitpunkt ein Mercedes AMG in stadteinwärtige Richtung. Der 67-Jährige übersah den Mercedes und stieß mit diesem zusammen. Daraufhin drehte sich der Mercedes und kam an einer Schaufensterscheibe eines Frisörladens zum Stehen. Die Scheibe wurde beschädigt. Der Knall war so laut, das die Mitarbeiterinnen und Kunden im Frisörladen sehr erschrocken waren. Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Die Bornaische Straße, zwischen E-Toller-Straße und Siegfriedstraße, war kurzzeitig voll gesperrt. Beide Fahrer wurden verletzt und ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Im Frisörladen gab es keine Verletzten. (Vo)

2. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lößnig), Dankwartstraße/Kriemhildstraße

30.04.2019, gegen 01:50 Uhr

Drei Männer brachen in der Nacht zu heute in den Audi Avant eines 74-Jährigen ein und wurden dabei von einem Anwohner beobachtet, der daraufhin die Polizei rief. Die dunkel gekleideten Gestalten waren mit Fahrrädern zum Tatort gekommen, erzählte der Zeuge. Sie schlugen anschließend die Heckscheibe und die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite ein, dann öffneten sie den Kofferraum und entnahmen eine Sporttasche samt Kleidung und einem Fotoapparat, einen Beutel mit Werkzeugen und einem Akkuschrauber und aus dem Fahrgastraum eine Umzugskiste mit Geschirr und Besteck (Stehlschaden: 1.000 Euro, Sachschaden am Auto: 2.000 Euro). Danach flüchteten sie mit der Beute auf der Dankwartstraße in Richtung Moritzhof. Eine Vielzahl der gestohlenen Gegenstände ist zur Fahndung ausgeschrieben. Hinweise zum Tatgeschehen und/oder zur Identität der Täter nimmt die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen. (MB)

Pedelecfahrer übersieht umgestürzten Baum - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lößnig), Radweg zwischen Raschwitzer Straße und Prinz-Eugen-Straße

22.04.2019, gegen 17:55 Uhr

Der 78-Jährige Fahrer eines schwarzen Pedelecs befuhr den Radweg zwischen Raschwitzer Straße in Richtung Prinz-Eugen-Straße. Kurz hinter einer Brücke befand sich ein umgestürzter Baum, der quer über dem Radweg lag. Diesen übersah der 78-Jährige und fuhr frontal dagegen, woraufhin er sich überschlug. Am Pedelec brach daraufhin die Gabel aus dem Rahmen und der Senior wurde mit Prellungen, Hämatomen, einer Kopfplatzwunde und dem Verdacht auf ein Schädelhirntrauma zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das E-Bike wurde später durch die Polizeibeamten der Ehefrau des Mannes übergeben. (KG)

Zwei ?Ausparker? trafen sich ? - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

15.04.2019, gegen 14:40 Uhr

? auf der Fahrbahnmitte. Keiner sah wahrscheinlich den anderen, als beide Autofahrer (w.: 40; m.: 80) aus ihren Parklücken in Höhe Grundstück Nr. 111 rückwärts ausparkten. Doch nur einer hielt an, der andere verschwand vom Unfallort. Während die Frau mit ihrem VW Golf anhielt und die Polizei verständigte, verließ der Opel-Fahrer den Unfallort. Eine Fußgängerin wurde Zeugin und teilte den Beamten das amtliche Kennzeichen mit. Die Polizisten suchten den Halter auf, welcher sich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten hat. Gegen die 40-Jährige wurde ein Bußgeld verhängt. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Einbruch in Pension - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 13.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten einer Pension gelangt war, durchwühlte er mehrere Büros. Dort öffnete er gewaltsam verschiedenes Mobiliar. Mit einer Kassette sowie der Trinkgeldkasse verschwand der Einbrecher schließlich. Die genaue Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Scharnhorstraße/Lößniger Straße

09.04.2019, gegen 03:00 Uhr bis gegen 05:00 Uhr

Trotz Lenkerschloss und eines stabilen Kettenschlosses entwendeten unbekannte Täter das gesichert abgestellte schwarze Motorrad ?KAWASAKI VERSYS 650? mit grünen Streifen (amtlichen Kennzeichen L C 647) des 43-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 9.000 Euro. Die ersten Befragungen und Hinweise ergaben, dass die Tatzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen 03:00 Uhr und 07:15 Uhr lag. Die Beamten gehen auch davon aus, dass das Motorrad in einen Transporter geschoben und weggebracht wurde. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

Crash auf Kreuzung - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße

01.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Focus war auf der Watestraße unterwegs mit der Absicht, die Zwickauer Straße zu überqueren. Auf der Kreuzung übersah er vermutlich den von rechts kommenden BMW (Fahrerin: 41). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Ford noch gegen einen auf der Kreuzung in entgegengesetzter Richtung stehenden VW Caddy (Fahrer: 28). Alle drei Fahrer blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 10.000 Euro beziffert. Der Ford-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Einbruch in ein Hausmeisterbüro - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Lößnig)

22.02.2019, gegen 14:30 Uhr bis 25.02.2019, gegen 06:45 Uhr

Unbekannte Täter machten sich in einem Hausmeisterbüro eines Studentenwohnheims zu schaffen. Sie hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich Zutritt. In den Räumlichkeiten wurde ein verschlossener Schrank gewaltsam geöffnet und Werkzeug entwendet. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden wird auf einen unteren vierstelligen Betrag geschätzt. (Bal)

Räuber kam mit dem Fahrrad - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Lößnig), Hans-Marchwitza-Straße

20.02.2019, gegen 11:15 Uhr

Am Mittwochmittag war eine 82-Jährige einkaufen. Als sich die Frau auf dem Heimweg befand, näherte sich ihr von hinten ein Fahrradfahrer. Während des Vorbeifahrens riss er seinem Opfer den Beutel aus der Hand, in welchem sich neben diversen Lebensmitteln noch ihre Brille sowie ihr Portmonee befanden. Damit verschwand der Unbekannte. Die unverletzt gebliebene Seniorin rief laut um Hilfe. Ein Hausbewohner wurde deshalb aufmerksam und verfolgte auf seinem Fahrrad, als ihm die Frau den Raubüberfall geschildert hatte, den Täter in Richtung Silbersee ? leider ohne Erfolg. Eine Passantin rief mit ihrem Handy die Polizei. Der 82-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe. Vom Räuber ist nur bekannt, dass er wohl einen dunklen Anorak trug. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Respektlos und Widerstand geleistet! - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße, Moritzhof

12.02.2019, gegen 17:30 Uhr

Ein Funkstreifenwagen wurde zur Klärung eines Sachverhaltes in eine Einkaufspassage gerufen. In einem Handyladen machte sich ein 61-jähriger Mann gegenüber den Beamten bemerkbar und äußerte, dass zwei Jugendliche, die vor dem Laden standen, den Fahrradkorb von seinem abgestellten Fahrrad entwendet hätten. Daraufhin flüchtete er vor den Beiden in den Laden. Dabei trat einer der beiden mit dem beschuhten Fuß gegen den Oberschenkel des 61-Jährigen, so dass er leicht verletzt wurde. Die beiden Jugendlichen drohten ihm weitere Schläge an, falls er den Laden verlassen sollte, außerdem wurde er noch von den beiden mit unflätigen Worten beleidigt. Daraufhin kontrollierten die Beamten die beiden, die sich langsam von dem Laden entfernten. Beide verweigerten die Herausgabe ihrer Ausweisdokumente und verhielten sich während der polizeilichen Maßnahmen immer wieder aggressiv, respektlos und drohend gegenüber den Beamten. Beamte der Bereitschaftspolizei eilten ihren Kollegen zu Hilfe. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei einem der beiden (einem 17-Jährigen) ein gültiges Ausweisdokument. Nach der durchgeführten Fahndungsüberprüfung konnte dieser vor Ort entlassen werden nicht ohne den Hinweis, dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen einer Körperverletzung eingeleitet wurde, da dieser derjenige war, der den 61-Jährigen getreten hatte. Dem anderen Jugendlichen wurde erläutert, dass er in das Polizeirevier zur Feststellung seiner Identität mitgenommen wird. Daraufhin ?rastete? dieser vollkommen aus und schlug sofort mit seinem rechten Arm unverzüglich und mit voller Wucht gegen den Oberkörper eines Polizeibeamten. Der 18-Jährige wurde durch einfache körperliche Mittel zu Boden gebracht. Der 18-Jährige leistete erheblichen Widerstand und beleidigte dabei die Beamten auf das übelste. Er wurde zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht und sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen gegenüber. (Vo)

Seniorin zu Boden gestoßen - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Lößnig), Hans-Marchwitza-Straße

06.02.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend befand sich eine ältere Dame (82), die noch schnell einkaufen war, auf dem Heimweg. Offenbar war sie auf ihrem Weg dorthin schon beobachtet worden, denn ein Unbekannter trat an sein Opfer heran, als es seinen Rollator vor der Treppe abgestellt, danach beide Einkaufsbeutel in die Hand genommen und die Haustür aufgeschlossen hatte. Währenddessen stieß er die Frau zu Boden, die in den Hausflur fiel, raubte ihr die Beutel mit ihren Einkäufen sowie ihrem Portmonee samt einer mittleren zweistelligen Summe aus der Hand und flüchtete. Die 82-Jährige erlitt leichte Verletzungen an einer Hand, lehnte vor Ort aber eine medizinische Behandlung ab. Sie wolle am nächsten Tag zum Hausarzt gehen, so das Opfer der Raubstraftat. Eine Hausbewohnerin kümmerte sich sogleich um die Gestürzte. Gemeinsam mit einem jungen Mann (18) gelang es, die ältere Dame wieder auf die Beine zu stellen. Jener, so stellte sich dann heraus, hatte sein Wohnhaus auf der Johannes-R.-Becher-Straße mit seinem Hund verlassen und ging auf Gassirunde. Kurz bevor er die Hans-Marchwitza-Straße erreichte, sah er einen Mann, der einen hellen Beutel vor der Brust festhielt, in Richtung Silbersee rennen. Er beschrieb ihn als etwa 20- bis 30-Jährigen, der ca. 1,75 m groß ist, einen dunklen Dreitagebart hat, komplett schwarz gekleidet war und eine schwarze Wollmütze trug. Gleich darauf sah er dann die Frau im Hauseingang am Boden liegen und wählte den Notruf. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. Zu dieser Straftat suchen die Beamten noch weitere Zeugen.

Häuschen mit Spielsachen abgebrannt - PM vom 08.01.2019

Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

07.01.2019, gegen 01:15 Uhr

Anwohner verständigten heute Nacht die Feuerwehr, da auf dem umzäunten Gelände des Kindergartens ein Holzschuppen brannte. Die Rettungsleitstelle setzte daraufhin auch die Polizei in Kenntnis. Wenig später waren Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwache Süd am Brandort. Dieser wurde abgesichert und die Feuerwehrleute hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass das Spielgerätehäuschen in der Größe von 10 m x 5 m vollständig zerstört wurde. Eine Gefährdung für andere Objekte bestand nicht. Verletzt wurde niemand. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Unverantwortlich und Gedankenlos? - PM vom 21.12.2018

Leipzig (Lößnig), Georg-Maurer-Straße

21.12.2018, 04:40 Uhr

? so muss man einfach den unbekannten Täter benennen, der Unrat angezündet hatte. Ein Hinweisgeber hörte einen lauten Knall und bemerkte anschließend, dass im Bereich einer Hausfassade an einem Mehrfamilienhaus es brannte. Die Rettungsleitstelle und die Polizei wurden sofort informiert. Der Unrat lag unmittelbar an der Fassade eines Mehrfamilienhauses. Angezündet wurden unter anderem Farbspraydosen. Durch das Feuer gerieten Teile der Fassade bereits in Brand. Es kam im Bereich der Fassade zu Verrußungen bis zur Dämmung in einer Höhe von 1, 50 m. Durch glückliche Umstände griff das Feuer nicht auf die Fassade und die Dämmung weiter über. Die Kameraden der Feuerwehr mussten nicht eingreifen. Ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung wurde eingeleitet. Nicht auszudenken, wenn das Feuer auf die gesamte Fassade hätte übergegriffen wäre. In dem Mehrfamilienhaus wären Menschen in Gefahr gewesen. (Vo)

In allen vier Fällen hat die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen aufgenommen. (Vo) Brand - PM vom 22.11.2018

Leipzig (Lößnig), Kurt-Tucholsky-Straße

21.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizei wurde durch einen Hinweisgeber bekannt, dass es in der 10. Etage eines Mehrfamilienhauses brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr und die Polizei trafen schnell am Brandort ein. Es stellte sich heraus, dass aufgrund eines technischen Defektes der auf der Heizung liegende Fön in Brand geriet, wodurch das Feuer auf die darunter befindliche Waschmaschine übergriff. Die Waschmaschine und der darüber befindliche Trockner wurden durch das Feuer komplett zerstört. Die Wände des gesamten Bades wurden durch den Brand rußgeschwärzt. Die 75-jährige Mieterin und die zu Hilfe kommende 47-jährige Nachbarin wurden vorsorglich zu weiteren Untersuchungen mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Eine Evakuierung des Hauses war nicht notwendig. Verletzt wurde keine weitere Person. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Autobrand - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße/Ecke Fichtestraße

10.11.2018, gegen 04:35 Uhr

Samstagmorgen rückten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Südwache aufgrund eines Autobrandes in die Südvorstadt aus. Anwohner waren auf die beiden lichterloh brennenden VWs aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr, die innerhalb von fünf Minuten vor Ort war, gerufen. Trotz sofort beginnender Löschmaßnahmen konnte der Totalschaden beider Autos nicht verhindert werden, so dass ein finanzieller Schaden von ca. 13.500 Euro entstand. Ersten Ermittlungen zufolge, hatte ein Zündler den VW Passat, der in der Lößniger Straße parkte, in Brand gesetzt. Anschließend griffen die Flammen auf den daneben stehenden VW Golf über. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen stellten die Polizisten den VW Passat zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher und nahmen die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf. (MB)

Kriminalpolizei sucht eine Geschädigte - PM vom 02.11.2018

Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

24.10.2018, gegen 21:00 Uhr

Eine 34-Jährige hörte einen lauten Knall, der aus einem nahegelegenen Haus zu kommen schien. Zudem sah sie einen Lichtschein und weißen Rauch, woraus sie schloss, dass es sich eventuell um einen Pistolenschuss gehandelt haben könnte. Zudem sah sie drei Männer, welche mit Lampen den Boden ableuchteten. Das Geschehen spielte sich auf einem freien Platz hinter dem Haus ab, wo sich auch ein Fußgängerweg befindet. Darauf lief wenig später eine Frau entlang. Zwei der Männer liefen nun auf diese zu, während der dritte zunächst einen Bogen um sie machte und sich in ihrem Rücken annäherte. Eben jener sprach die Frau an, welche jedoch nicht reagierte und weiter lief. Daraufhin ergriff er ihre Arme und redete auf sie ein. Die Frau versuchte, sich loszureißen und erhielt wohl auch einen Schubs. Mehr konnte die Hinweisgeberin nicht wahrnehmen. Die Frau beschrieb sie wie folgt: - scheinbares Alter 40 - 50 Jahre - schlank - dunkle, kurze Haare - trug eine lange Jacke

Kellerbrand in Lößnig - PM vom 19.10.2018

Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

18.10.2018, 19:02 Uhr

Gestern Abend erhielt die Polizei Kenntnis über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus. Hausbewohner hatten Polizei und Feuerwehr gerufen, da sie Qualm im Keller bemerkten. Als die Beamten wenig später am Ereignisort eintrafen, befanden sich die Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Süd bereits beim Löschen des Brandes. Der Brand beschränkte sich lokal auf den linken Keller des Hauses, in welchem sich Kellerboxen befinden, so dass davon auszugehen ist, dass mehrere stark beschädigt worden sind. Zudem beschädigten die Flammen die Fensterscheiben im Keller und Rohre an der Decke und es gab starke Verrußungen an Decken und Wänden. Zum Glück hatte sich das Feuer noch nicht im Treppenhaus ausgebreitet und deshalb mussten Hausbewohner nicht in Sicherheit gebracht werden; verletzt wurde auch niemand. Nach dem Löschen gaben die Kameraden den Brandort für die Polizeibeamten frei. Ermittlungen am Brandort ergaben, dass durch einen unbekannten Täter Gegenstände angezündet wurden. Deshalb hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa eine mittlere vierstellige Summe. (Hö)

?Mäuse? aufbewahrt zwischen Softdrinks und Alkohol - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Lößnig)

23.08.2018, 02:00 Uhr bis 26.08.2018, 18:10 Uhr

Aus einem Leipziger Studentenclub ließen Unbekannte am Wochenende die Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe mitgehen. Sie hatten sich durch Aufhebeln der Eingangstür Zutritt zu dem Lagerraum verschafft, in dem neben Getränken und Küchenzubehör auch eine Geldkassette aufbewahrt war. Diese Kassette nahmen die Diebe samt der dreistelligen Tageseinnahmen mit und verschwanden. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Brennende Autos - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

17.08.2018, gegen 01:30 Uhr

Zwei Anwohner riefen nachts die Polizei und die Feuerwehr, da auf der Lößniger Straße mehrere Fahrzeuge brannten. Polizeibeamte trafen wenig später am Ort des Geschehens ein. Sie stellten einen in voller Ausdehnung brennenden Mercedes (Halter: 29) fest. Die Flammen hatten zudem bereits auf einen vor dem Pkw stehenden VW T 4 (Halter: 42) übergegriffen und ihn stark in Mitleidenschaft gezogen. Gleich darauf der nächste Brandort: Lößniger Straße/Ecke Körnerstraße. Dort brannte ein BMW (Halter: 42) ebenfalls in voller Ausdehnung und aufgrund der Hitzeeinwirkung wurde ein davor stehender Skoda Fabia (Halter: 58) beschädigt. Die Kameraden der Feuerwehr konnten nicht verhindern, dass sowohl der Mercedes als auch der BMW vollständig zerstört wurden. Die ausgebrannten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Kleintransporter angezündet - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Lößnig), Siegfriedplatz

12.08.2018, gegen 01:30 Uhr

Über die Rettungsleitstelle wurde bekannt, dass ein am Straßenrand abgestellter Transporter in Brand geraten war. Der 58-jährige Nutzer des Fahrzeugs hatte das Feuer frühzeitig bemerkt, konnte es aber nicht löschen und holte deshalb noch schnell verschiedene Werkzeuge heraus. Doch als die Kameraden der Feuerwehr eintrafen, hatten sich die Flammen bereits zum Vollbrand entwickelt. Der Transporter wurde zu weiteren Untersuchungen sichergestellt; eine Brandstiftung ist nicht auszuschließen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 22.000 Euro.

Wohnungsbrand - PM vom 03.08.2018

Leipzig (OT Lößnig), Gersterstraße

02.08.2018, gegen 22:00 Uhr

Ein 52-Jähriger meldete der Rettungsleitstelle einen Brand in seiner Wohnung, dessen Ausmaß ihn, seine Ehefrau (50) und die beiden Kinder (m 6, m 17) bereits zum Verlassen der Räume gezwungen hatte. Zudem wäre das Feuer wohl im Kinderzimmer ausgebrochen. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Süd, Polizei und Rettungswesen trafen schnell vor dem Mehrfamilienhaus ein, wobei die Flammen in der im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung hernach schnell gelöscht waren und ein fast vollständig abgebranntes Sofa erkennbar wurde. Dennoch mussten die übrigen Hausbewohner aufgrund des entstandenen Qualms vorsorglich evakuiert werden, blieben aber sämtlich unverletzt. Nach einer gründlichen Lüftung des Treppenhauses konnten sie denn auch in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach einer vorläufigen Einschätzung seitens der Feuerwehrleute ist die Brandursache wohl auf den unsachgemäßen Umgang mit einer offenen Flamme zurückzuführen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Baugeräte gestohlen - PM vom 10.07.2018

Leipzig OT Lößnig, Siegfriedstraße

06.07.18, 14:00 Uhr - 09.07.2018, 06:56 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde auf bislang ungeklärte Art und Weise von einer Baustelle im Stadtteil Lößnig eine Rüttelplatte und Teile einer Baumaschine entwendet. Der Sachschaden liegt bei ca. 6.000 Euro. (MF)

Fall - PM vom 07.06.2018

Leipzig; OT Lößnig, Hans-Otto-Straße

06.06.2018, 13:29 Uhr

Auch jener (79) war von "Kommissar Schwarz" kontaktiert und nach vorhandenem Bargeld gefragt worden. Auch er hatte den Betrüger als solchen erkannt, das Gespräch sofort beendet und anschließend Anzeige bei der Polizei erstattet. (MB)

Zwei Jugendliche beraubt - PM vom 04.06.2018

Leipzig, OT Lößnig, Gudrunstraße

03.06.2018, 09:30 Uhr

Am Sonntagvormittag wollten zwei Jugendliche (m 16, 18) nur eben beim Bäcker Brötchen holen, als sie von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt wurden. Die Jugendlichen befanden sich bereits auf dem Rückweg, als plötzlich zwei Personen auf Fahrrädern an ihnen vorbeifuhren und den Weg abschnitten. Die beiden jungen Männer, die sich den Jugendlichen entgegenstellten, standen leicht versetzt und einer von ihnen hielt unvermittelt ein Butterflymesser in der Hand. Damit forderte er die kabellose Soundbox, die der 18-Jährige über einer Schulter trug und über die beide Jugendliche Musik hörten. Er wiederholte seine Worte mehrfach, bis der 18-Jährige entschied, dass er kein Risiko eingehen wollte. Er überreichte den Räubern das Gerät, woraufhin diese gemächlich mit den Fahrrädern davonfuhren. Von den beiden Jugendlichen wurde niemand verletzt. Die Täter konnten sie wie folgt beschreiben:

Bankautomaten gesprengt I - PM vom 28.05.2018

Leipzig-Lößnig, Zwickauer Straße

28.05.2018, 01:40 Uhr

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes setzten die Polizei heute Nacht über einen zerstörten Geldautomaten in Kenntnis. Zwei Unbekannte betraten die Bank-Filiale und sprengten das Objekt ihrer Begierde. Nach der Tat flüchteten sie mit einem Moped und erbeuteten nach erstem Überblick die Geldkassette. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und besonders schwerem Diebstahl aufgenommen.

Kellerbox stand in Flammen - PM vom 07.05.2018

Leipzig, OT Lößnig, Johannes-R.-Becher-Straße

05.05.2018, 02:00 Uhr

Am Wochenende gelang es einem unbekannten Zündler, unbemerkt die Tür einer Kellerbox in einem Lößniger Mehrfamilienhaus zu entzünden. Der Brand konnte durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und zügig eingedämmt werden, so dass es zu keinem Personenschaden kam. In der Kellerbox lagerte die Eigentümerin (28) diverse Handwerksgeräte und andere Dinge, die durch die Flammen teilweise verschmorten. Letztlich entstand der 28-Jährigen ein Schaden im unteren dreistelligen Wert. Die genauen Umstände des Brandes müssen noch ermittelt werden. (St)

Vorfahrt missachtet II - PM vom 04.05.2018

Leipzig-Lößnig, Liechtensteinstraße/Karl-Jungbluth-Straße

03.05.2018, 15:10 Uhr

Die Fahrerin (28) eines Nissan befuhr die Liechtensteinstraße und bog an der Kreuzung nach links auf die Karl-Jungbluth-Straße ab. Allerdings missachtete sie dabei einen auf der Hauptstraße entgegenkommenden VW Polo (Fahrer: 37). Beide Fahrzeuge kollidierten. Der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, musste ambulant behandelt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Nissan-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbrecher krabbeln durch Lüftungsschacht - PM vom 03.05.2018

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

02.05.2018, zwischen 01:30 Uhr und 09:30 Uhr

Auf der Suche nach Wertgegenständen machten sich in der Mittwochnacht Unbekannte in einem Leipziger Studentenclub zu schaffen. Um in das Gebäude zu gelangen, hebelten sie zunächst ein Fenster auf, um sich dann von dort aus den Weg über die Lüftungsschächte zu einem angrenzenden Lagerraum zu bahnen. Im Lagerraum angekommen war das Ziel der Begierde schnell erkannt: ein kleiner schwarzer Safe. Durch die unbekannten Ganoven wurde dieser aufgeknackt und daraus eine dreistellige Summe an Bargeld entnommen. Unerkannt konnten sich die Eindringlinge wieder aus dem Staub machen. (St)

Zigarettenautomat gesprengt! - PM vom 30.04.2018

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

29.04.2018, 04:30 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einer heftigen Detonation in Leipzig-Lößnig. Ursache für den lauten Knall war die Explosion eines Zigarettenautomaten in der Bornaischen Straße. Unbekannte Zündler steckten in den Ausgabeschacht des Zigarettenautomaten einen pyrotechnischen Gegenstand, welcher nach wenigen Sekunden umsetzte. Durch die Wucht der Explosion wurde der Zigarettenautomat komplett zerstört. Was die unbekannten Täter erbeuten konnten, ist bislang noch nicht bekannt. (St)

Betrugsversuch flog auf! - PM vom 10.04.2018

Leipzig; OT Lößnig, Zwickauer Straße

09.04.2018, 11:05 Uhr

Am zeitigen Mittag schellte das Telefon bei einem älteren Ehepaar. Am Apparat erklang die unbekannte Stimme eines Mannes. Dieser erklärte, ein Ermittler der Kriminalpolizei zu sein, der nun Informationen zur Bankverbindungen des Ehepaares benötigen würde. Zur Begründung seines Interesses erklärte er weiterhin, dass in dem Notizbuch zweier rumänischer Bürger eine Vielzahl an Namen älterer Herrschaften stünden, darunter auch der ihre. Daraufhin gab der Ehemann Auskunft über den möglichen Kontostand, was dessen Frau hörte. Diese schritt daraufhin sofort zur Tat und ermahnte ihren Mann, dass am Telefon möglicherweise Betrüger ihr Unwesen trieben. Offensichtlich hatte das der Unbekannte vernommen, denn nachdem der Herr den Hörer an seine Frau (78) übergeben hatte, erklang am Telefon nur noch das Freizeichen. Anschließend informierte das Paar die Polizei und erstattete Strafanzeige wegen versuchten Betruges. (MB)

Linksabbieger übersah Radfahrer - PM vom 10.04.2018

Leipzig-Lößnig, Liechtensteinstraße/Karl-Jungbluth-Straße

09.04.2018, gegen 07:30 Uhr

Die Fahrerin (41) eines Renault Kangoo war auf der Liechtensteinstraße unterwegs. Beim Abbiegen auf die Karl-Jungbluth-Straße beachtete sie einen Fahrradfahrer (46) nicht und erfasste ihn im Einmündungsbereich. Der Mann stürzte, verletzte sich und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Zeugin hatte das Rettungswesen und die Polizei gerufen. An Pkw und Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

- PM vom 13.03.2018

Leipzig, OT Lößnig, Ernst-Toller-Straße

10.03.2018, 18:00 Uhr -12.03.2018, 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten blauen Toyota Yaris der 33-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 14.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Fall 2 - PM vom 06.03.2018

Leipzig-Lößnig, Bornaische Straße

05.03.2018, gegen 13:30 Uhr

Um den Kauf einer Immobilie ginge es, so berichtete die sich als eine ?Verwandte? ausgebende Anruferin der 86-Jährigen. Sie sei in ?Not? und fragte nach einer Summe von 1.500 Euro, die sie um 14:00 Uhr abholen wollte. Dann beendete sie das Gespräch. Die ältere Dame wandte sich an eine Person ihres Vertrauens, die dann auch die Polizei informierte.

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 13.02.2018

Leipzig, OT Südvorstadt, Lößniger Straße

11.02.2018, 20:00 Uhr ? 12.02.2018, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den am Straßenrand gesichert abgestellten blauen Toyota Prius des 59-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Brandloch in einem Kinderwagen - PM vom 09.02.2018

Leipzig; OT Zentrum-Süd, Lößniger Straße

08.02.2018, 20:30 Uhr - 20:40 Uhr

Gestern Abend erstattete ein 31-Jähriger bei der Polizei Anzeige, da ein unbekannter Zündler in seinem Kinderwagen ein kleines Feuerchen gelegt hatte. Der Nachbar (30) habe ihn informiert, so der 31-Jährige. Zudem erzählte der Nachbar, dass dessen Frau den Qualm gerochen habe, der sich daraufhin auf die Suche machte, erst in seiner Wohnung, später auch im Treppenhaus. Schließlich entdeckte der Nachbar das Feuer im Kinderwagen, der direkt vor der Holztreppe stand. Der Nachbar hatte daraufhin die Flammen gelöscht und eben den Eigentümer unterrichtet. Im Kinderwagen entstand ein Loch von ca. 10 cm x 4 cm Größe. Nun ermittelt die Polizei wegen schwerer Brandstiftung. Verletzt wurde niemand. (MB)

Sehr aufmerksames Pflegepersonal ? - PM vom 15.01.2018

Leipzig, OT Lößnig, Zwickauer Straße

14.01.2018, 16:00 Uhr

? bescherte der Polizei einen ?dicken Fisch?. Dem Personal fiel eine männliche Person auf, die aus einem der Patientenzimmer kam und einen Rucksack aufnahm. Er schlich bereits mehrere Minuten schon über die Gänge im Pflegeheim. Auf das Ansprechen des Personals, wen er hier konkret besucht, gab es ausweichende Antworten, die später noch in verbalem aggressivem Ton umschlugen. Der Mann wurde nicht aus den Augen gelassen. Die Polizei wurde informiert. Daraufhin verließ der Mann das Objekt. Mit Abstand verfolgte ihn das Personal. In der Zwischenzeit traf die Polizei ein und konnte mit Hilfe des Pflegepersonals den Mann stellen. Eine Identitätsfeststellung wurde vor Ort durchgeführt und die Sachen durchsucht. Es handelte sich um einen polizeibekannten 33-jährigen Mann aus Leipzig. Im Rucksack wurden Gegenstände, wie EC-Karten und andere Papiere aufgefunden, die aus Diebstahlshandlungen stammten. Der Mann wurde in das Polizeirevier gebracht. Weitere polizeiliche und strafprozessuale Maßnahmen wurden mit der Staatsanwaltschaft Leipzig abgesprochen und eine Wohnungsdurchsuchung veranlasst. In der Wohnung konnte weiteres Diebesgut, wie Unterlagen zu einem entwendeten Fahrzeug, EC-Karten, Personalausweise und Handys aufgefunden werden. Außerdem wurden Betäubungsmittel in der Wohnung beschlagnahmt. Bisher konnten ihm zehn Straftaten zugeordnet werden. Die Diebstahlshandlungen erfolgten in Pflegeheimen, in Betriebsgeländen, Personalräumen in Tankstellen, aus Jackentaschen und Umkleideräumen. (Vo)

Schmierfinken am Werk - PM vom 11.01.2018

Leipzig; OT Lößnig, Zwickauer Straße

11.01.2018, 01:22 Uhr bis 02:30 Uhr

In der Nacht informierte der Mitarbeiter (41) eines Sicherheitsdienstes über Notruf die Polizei, dass die Hauswand eines Einkaufszentrums von Schmierfinken mit zwei großen Graffitis verunstaltet wurde. Zum einen hinterließen sie einen 4 m x 1,70 m großen Schriftzug in roten und einen 70 cm x 80 cm großen in lila Lettern bzw. Ziffern. Der 41-Jährige erzählte, dass bei seinem ersten Rundgang noch alles in Ordnung war, beim zweiten hingegen fand er das Gekritzel. Dieses roch noch frisch nach Farbe. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt ist erstattet, diese wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt. (MB)

Räuberpistole? - PM vom 06.12.2017

Leipzig (OT Lößnig), Nibelungenring

06.12.2017, gegen 03:00 Uhr

Am frühen Morgen wollte die Besatzung eines Funkstreifenwagens an der Bornaischen Straße zwei Radler einer Verkehrskontrolle unterziehen, woraufhin beide kräftig in die Pedalen traten und das Weite suchten. Einer von ihnen konnte, sichtlich außer Atem, wenig später vor einem Mehrfamilienhaus gestellt werden. Unweit von ihm lag ein geladener Schreckschussrevolver in der Hecke, den der wohnungslose Mann (37) noch nie gesehen hatte. In seiner Kleidung und den mitgeführten Taschen fand sich hernach neben einem Einhandmesser und etwas (vermutlichem) Cannabis allerdings auch eine zum Revolver passende Patrone ? Zufälle gibt?s. (Loe)

Fahrzeug entwendet - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Lößnig, Teichgräberstraße

21.11.2017, 17:30 Uhr - 22.11.2017, 10:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert am Fahrbahnrand abgestellten weißen Mazda CX 5 des 76-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 18.000 Euro. (Vo)

Heimsuchung - PM vom 20.11.2017

Leipzig; OT Lößnig

18.11.2017, 18:00 Uhr - 19.11.2017, 09:00 Uhr

Studentenclub: Schließblech demontiert und Tür aufgehebelt, so überwand ein Langfinger die Hindernisse, um letztlich doch in die Räume es Clubs zu gelangen. Er durchsuchte flüchtig mehrere Räume und nahm letztlich den an der Decke montierten Beamer und entführte aus dem Schankbereich das Sparschwein mit einem zweistelligen Geldbetrag und mehrere alkoholische Getränke: Kirsch, Pfeffi und ca. 50 Fläschlein Kümmerling sowie 30 Fläschlein Feigling. Der Betreiber, der am Sonntagmorgen den unliebsamen Besuch bemerkte, rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Den Gesamtschaden bezifferte er mit ca. 350 Euro. (MB)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 14.11.2017

Leipzig, OT Lößnig, Watestraße

12.11.2017, 17:00 Uhr ? 13.11.2017, 05:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den vor dem Haus gesichert abgestellten Firmenwagen, einen roten Mazda CX 5, des 53-jährigen Nutzers in einem Wert von ca. 40.000 Euro. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 13.11.2017

Leipzig, OT Lößnig, Bernhard-Kellermann-Straße

12.11.2017, 10:00 Uhr ? 20:20 Uhr

Unbekannte Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den vor dem Haus gesichert abgestellten weißen CX 5 in einem Wert von ca. 21.000 Euro. (Vo)

Mobiltelefon geraubt - PM vom 19.10.2017

Leipzig-Lößnig, Liechtensteinstraße

19.10.2017, gegen 02:00 Uhr

Eine 26-Jährige kam gegen 01:30 Uhr von der Arbeit nach Hause. Sie stellte ihr Auto ab, ging in ihre Wohnung und nahm ihre zehn Monate alte Bulldogge an die Leine. Während der Gassirunde verrichtete der kleine Hund sein ?Geschäft?. Die junge Frau räumte es weg und entsorgte den Kot in einer Mülltonne an der Liechtensteinstraße/Ecke Karl-Jungbluth-Straße. Als sie sich umdrehte, standen plötzlich zwei Männer, die offenbar aus einem Gebüsch kamen, vor ihr.

In Firmenwagen eingebrochen - PM vom 10.10.2017

Leipzig-Lößnig, Zwickauer Straße, Parkplatz

09.10.2017, zwischen 08:35 Uhr und 14:30 Uhr

Am Nachmittag entdeckte die Mitarbeiterin (43) eines Sanitätshauses den Einbruch in den Firmenwagen, einen Renault Clio Kombi, und informierte sogleich die Polizei. Der Täter hatte vom ordnungsgemäß abgestellten Auto die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen und eine Tasche entwendet, deren Inhalt ihn sicher nicht erfreuen dürfte: Die Tasche enthielt medizinisch-technische Ersatzteile ? Brustimplantate und Zubehör im Wert einer mittleren dreistelligen Summe ? sowie eine Mappe mit Maßblöcken und anderen Firmenunterlagen. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.500 Euro angegeben. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Einbruch in Friseurgeschäft - PM vom 26.09.2017

Leipzig; OT Lößnig, Watestraße

23.09.2017, 12:00 - 25.09.2017, 07:45 Uhr

In der Watestraße brachen Unbekannte die Zugangstür zu einem Friseur auf und drangen in die Räume ein. Dort durchsuchten sie alles und entwendeten die Registrierkasse sowie ein Wandtresor mit einem mittleren dreistelligen Betrag an Bargeld. (Ber)

Mazda CX 5 verschwunden - PM vom 15.09.2017

Leipzig-Lößnig, Lobstädter Straße

13.09.2017, 13:30 Uhr bis 14.09.2017, 09:00 Uhr

Den Verlust seines Wagens beklagt jetzt ein 58-jähriger Leipziger. Der Mann hatte seinen Pkw am Mittwochmittag abgestellt. Einen Tag später wollte er ihn am Vormittag nutzen, doch da war sein braunes Auto im Wert von ca. 28.000 Euro weg ? spurlos verschwunden. Anstatt zu fahren musste der Geschädigte Anzeige erstatten. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ausgeraubt! - PM vom 12.09.2017

Leipzig; OT Lößnig, Johannes-R.-Becher-Straße

11.09.2017, 21:30 Uhr

Nach einem durchaus erbaulichen Besuch bei ihrer Freundin kam eine Dame (75) abends nach Hause. Sie ging die sieben Stufen bis zum Hauseingang die Treppen hinauf und steckte den Schlüssel ins Türschloss, um aufzuschließen. Da hörte sie Schritte hinter sich und spürte einen heftigen Ruck am rechten Handgelenk. Sie stürzte auf die Knie, verlor dabei ihre Handtasche an einen Räuber. Dieser hatte schamlos die Situation genutzt, war die Treppenstufen zur Dame hinaufgerannt, um ihr die Handtasche zu entreißen. Dann flüchtete er in Richtung Willi-Bredel-Straße zur Parkanlage am Silbersee. Die 75-Jährige konnte sich noch umdrehen und sah den Räuber flüchtig. Er trug eine hellbraune Windjacke und ein dunkles Basecap. Anschließend rappelte sich die Dame auf, klingelte bei der Nachbarin und rief von da aus die Polizei. Gegenüber den Gesetzeshütern erwähnte die Frau, dass neben der Handtasche auch der Personalausweis, ihre EC-Karte, Jahreskarte für die LVB, der Schwerbeschädigtenausweis, ein älteres Telefon, Portmonee mit einem zweistelligen Geldbetrag und die Krankenversicherungskarte verschwand. Die Dame schätzte den Gesamtstehlschaden auf ca. 150 Euro.

Autos gingen in Flammen auf - PM vom 12.09.2017

Leipzig; OT Südvorstadt, Körnerstraße/Lößniger Straße

12.09.2017, 02:20 Uhr

Entweder setzte der unbekannte Zündler den schmucken VW New Beetle, der in der Körnerstraße, kurz vor der Kreuzung Lößniger Straße parkte, mit einem lodernden Feuerchen oder Stoffen, die eher nachglimmen, in Brand. Dabei konzentrierte er sich auf das Heck des Beetles. Wiederum bei einem Mercedes Transporter, der unmittelbar neben dem VW stand, entzündete der Unbekannte den Frontbereich. Das Feuer schließlich verrichtete ganze Arbeit. Von beiden Autos blieb nicht viel mehr übrig, als ausgebrannte Wracks ? Schaden ca. 36.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 31.08.2017

Leipzig, OT Lößnig, Zwickauer Straße/Johannes-R.-Becher-Straße

30.08.2017, 13:30 Uhr

Ein 29-jähriger Fahrer eines Transporters fuhr auf der Zwickauer Straße entlang. An der Kreuzung Zwickauer Straße/Watestraße/Johannes-R.-Becher-Straße bog er nach links in die Johannes-R.-Becher-Straße ab und übersah dabei den Geländewagen der 53-jährigen Fahrerin, die auf der Zwickauer Straße entgegenkam. Es kam zum heftigen Zusammenstoß. Die 53-Jährige wurde im Fahrzeug durch die eintreffenden Rettungskräfte und den Notarzt behandelt. Die eintreffende Feuerwehr musste die Frau aus dem Auto befreien und führte anschließend noch die Beseitigung der auslaufenden Betriebsstoffe durch. Die 53-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 15.000 Euro. (Vo)

Brandheiße Straßenbahn - PM vom 28.08.2017

Leipzig; OT Lößnig, Zwickauer Straße

27.08.2017, 19:50 Uhr

Während der Fahrpause stellte die Fahrerin einer Straßenbahn Rauch am Heck des Straßenbahnzuges fest. Offenbar gab es dort einen Schwelbrand. Sie nahm den Feuerlöscher und löschte. Neben der Brandstelle fand sie die Kappe einer Spraydose. Offenbar hatte jemand versucht, mit Spray und Feuerzeug einen Brand zu entfachen. Es wurde letztlich nur ein Schwelbrand. Aber auch der verursachte Schaden an der Heckverkleidung in dreistelliger Höhe. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Plastecontainer angezündet - PM vom 21.08.2017

Leipzig-Lößnig, Bornaische Straße/Raschwitzer Straße

19.08.2017, gegen 19:30 Uhr

Mittels offener Flamme hatte ein Unbekannter einen Container sowie vier Mülltonnen in Brand gesetzt. Die Flammen griffen noch auf die Hausfassade über. Acht Quadratmeter der Fassadendämmung wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.500 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Täter gestellt! - PM vom 03.08.2017

Leipzig (Zentrum-Süd), Lößniger Straße

03.08.2017, 03:45 Uhr

Durch seine Schlaflosigkeit bemerkte ein 30-Jährigen in den heutigen frühen Morgenstunden, wie drei Personen an Fahrrädern manipulierten und diese versuchten zu klauen. Unvermittelt verständigte er die Polizei und teilte den Sachverhalt mit. Den rasch eintreffenden Polizeikräften konnten zwei der drei flüchtenden Täter nicht mehr entwischen. Schlussendlich müssen sich die beiden Jugendlichen für die begangene Straftat verantworten. Die Ermittlungen nach der dritten Person laufen. (St)

Vorfahrt nicht beachtet - PM vom 24.07.2017

Leipzig, OT Lößnig, Bornaische Straße

22.07.2017, 09:30 Uhr

Ein 87-jähriger Fahrer eines Opel Astra fuhr aus einer Seitenstraße auf die Hauptstraße, die Bornaische Straße. Dabei beachtet er nicht die vorfahrtsberechtigte Straßenbahn, rollte mit seinem Fahrzeug auf die Fahrbahn und auf die Schienengleise, wodurch es zum Zusammenstoß kam. An der Straßenbahn entstanden Lackkratzer, am Opel Astra Frontbeschädigungen. Die 52-jährige Straßenbahnfahrerin blieb ebenfalls unverletzt. Der Sachschaden wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben (Vo).

Graffiti am Garagenhof - PM vom 07.07.2017

Leipzig-Lößnig, Probstheidaer Straße

07.07.2017, 03:37 Uhr

In der Nacht sprayten im Leipziger Ortsteil Lößnig zwei Unbekannte an die Wände eines Garagenkomplexes mehrere Schriftzüge in schwarzer und roter Farbe. Ein Zeuge konnte noch beobachten, wie die beiden schwarzgekleideten Sprayer in Richtung ?Moritzhof? flüchteten. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten trotz des Zeugenhinweises während einer anschließenden Bereichsfahndung keinen der beiden Männer mehr feststellen. Der durch die Sprayer verursachte Schaden wird derzeit im mittleren zweistelligen Bereich geschätzt. (StSu)

Einbruch in ein Bistro - PM vom 06.07.2017

Leipzig, OT Lößnig, Bornaische Straße

04.07.2017, 23:00 Uhr ? 05.07.2017, 10:00 Uhr

Unbekannter Täter öffnete das Oberlichtfenster und drang in das Objekt ein. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und entwendete zwei Handys, einen Laptop sowie eine unteren dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Eigentümerin überraschte Einbrecher - PM vom 26.06.2017

Leipzig-Lößnig

25.06.2017, 04:20 Uhr

Am Sonntagmorgen war die Überraschung auf beiden Seiten groß: Ein Einbrecher, der nach Aufhebeln der Eingangstür ins Einfamilienhaus eingedrungen war, wurde durch die Bewohnerin (81), ihrerseits vom Eindringling überrascht, in die Flucht geschlagen. Der Täter hatte bereits im Wohnzimmer mehrere Schränke geöffnet und durchwühlt, als die Frau oben im Schlafzimmer Geräusche hörte und die Treppe hinunter ging. Dort traf sie auf den Unbekannten, der angesichts der älteren Dame sofort die Flucht ergriff. Die Frau rief die Polizei. Offenbar hatte der Täter nichts gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

1. Fall - PM vom 21.06.2017

Leipzig; OT Lößnig, Etzelstraße/Giselherstraße

20.06.2017, 10:10 Uhr

Nach ihrem Einkauf lief eine 79-Jährige durch eine Gartenanlage, genoss die Vormittagssonne und dass keine Autos an ihr vorbeiströmten. Doch plötzlich kam von hinten ein Radfahrer heran gerauscht und entriss ihr den Einkaufsbeutel, den sie eigentlich mit Waren im Wert von 21 Euro, ihrem Portmonee samt 30 Euro Bargeld und Schlüssel nach Hause schleppen wollte. Jedenfalls stürzte die Dame, verletzte sich leicht, erlitt Schürwunden am rechten Knie und Ellenbogen und musste deshalb auch ambulant zu Hause behandelt werden. Der Radfahrer jedenfalls flüchtete samt seiner Beute in Richtung Nibelungenring. Eine Passantin hatte der Dame wieder auf die Beine geholfen und sie zu deren Wohnung begleitet. Außerdem rief sie die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Raubes. Die Personenbeschreibung gab die Dame wie folgt an:

  • 185 - 190 cm
  • 30 - 35 Jahre
  • männlich
  • kräftige sportliche Figur
  • trug helle Bekleidung (keine nähere Angaben)
  • kurze Hose (auch nichts genaueres bekannt)
  • helle Hautfarbe
  • hat nichts erzählt, daher auch keine Nationalität/Akzent bekannt
  • mit Fahrrad unterwegs (hierzu konnte nichts gesagt werden). (MB)

Einbruch in ein Cafe - PM vom 06.06.2017

Leipzig, OT Lößnig. Moritzhof

03.06.2017, 20:00 Uhr ? 04.06.2017, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten gewaltsam die Terrassentür auf und drangen in die Räumlichkeiten des Cafe ein. Mehrere Behältnisse wurden gewaltsam geöffnet sowie die Tür zum Personalbüro. Ein Wandtresor wurde angegriffen und aus diesem eine mittlere vierstellige Bargeldsumme entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Stoff im Keller angezündet - PM vom 16.05.2017

Leipzig-Lößnig, Gersterstraße

15.05.2017, zwischen 21:00 Uhr und 21:40 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Abend einen Kellerbrand mit, nachdem ein Hausbewohner (29) aus dem Nachbarhaus Rauchentwicklung gemeldet hatte. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr rückten aus und konnten die Flammen schnell löschen, so dass der Brand lokal auf die Kellerboxentür begrenzt blieb. Die Holztür war durch ein Stück Stoff in Brand geraten, das ein Unbekannter zwischen Tür und Holzverschlag gesteckt und angezündet hatte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrrad demoliert - PM vom 05.05.2017

Leipzig; OT Lößnig, Johannes-R.-Becher-Straße

04.05.2017, 13:50 Uhr

Am Moritzhof riefen Anwohner am Dienstagnachmittag die Polizei. Sie hatten beobachtet, wie sich fünf Jugendliche an einem Fahrrad zu schaffen machten und dieses dann beschädigten. Das Rad sollen sie zuvor aus einer Garage geholt haben. Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren wurden dann in derselben Straße gestellt. Vier von ihnen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten, einer ist noch nicht strafmündig. (Ber)

Kindergärten als Ziel von Einbrechern - PM vom 19.04.2017

Leipzig, OT Lößnig und Anger-Crottendorf

13.04. 2017 bis 18.04. 2017, 07:00 Uhr

In Lößnig stellten die Angestellten einer Kita am Dienstagmorgen den Einbruch in ihr Gebäude mit Schrecken fest. Die Täter hatten ein Fenster aufgehebelt und danach sämtliche Räume durchsucht. Gestohlen hatten sie einen Tresor in dem Bargeld und Schlüssel gelagert wurden. Der Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Etwas früher blickten die Kollegen in Anger-Crottendorf auf den österlichen Schaden: Die Täter hebelten hier eine Kellertür auf und durchwühlten dann die Kindertagesstätte. Gestohlen wurden Baumaschinen, Kinderspielzeug und diverse Schlüssel. Der entstandene Schaden kann bisher noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob die Einbrüche im Zusammenhang stehen könnten. (KG)

Einbruch in Studentenclub - PM vom 02.03.2017

Leipzig, OT Lößnig

28.02.2017, 18:00 Uhr ? 01.03.2017, 07:00 Uhr

Indem sie die Eingangstür regelrecht eintraten, verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Studentenclub. In den Räumlichkeiten durchstöberten sie jede Ecke und stahlen schließlich ein Mischpult sowie Getränke und Schlüssel. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen, der Sachschaden sogar im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 01.03.2017

Leipzig, OT Lößnig, Johannes-R.-Becher-Straße

26.02.2017, 12:00 Uhr ? 28.02.2017, 10:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Mazda CX3 des 46-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 22.500 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Nur der Henkel blieb dem Räuber - PM vom 24.02.2017

Leipzig-Lößnig, Bernhard-Kellermann-Straße

23.02.2017, 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit versuchte gestern, ein Fahrradfahrer während des Vorbeifahrens an einer 72-jährigen Frau deren Handtasche zu entreißen. Die Geschädigte hielt jedoch ihre Tasche fest und stürzte. Der Räuber schleifte die ältere Dame einige Meter weit mit; diese verletzte sich und wurde ambulant behandelt. Allerdings blieb das Opfer im Besitz seiner Handtasche, nur der Henkel fehlt ? dieser riss ab und blieb in der Hand des Täters. Dieser flüchtete in Richtung Hans-Marchwitza-Straße. Der 72-Jährigen entstand ein Schaden ? Kleidung und Handtasche ? in Höhe von ca. 500 Euro. Nach ihren Angaben ist der Radfahrer groß und schlank, trug einen dunklen Anorak und ein dunkles Kapuzenshirt. Er war mit einem dunklen Herrenrad ohne Schutzbleche und Lichtanlage unterwegs. Dabei könnte es sich um einen Rennrad gehandelt haben. Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrradfahrer und/oder dessen Rad geben. Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Handtaschenraub - PM vom 22.02.2017

Lößnig, Hans-Marchwitza-Straße

21.02.2017, 17:45 Uhr

Eine 74-jährige Frau begab sich von ihrem Wohnhaus in Richtung Moritzhof. Kurz vor der am Moritzhof befindlichen Tiefgarage kam plötzlich ein ihr unbekannter männlicher Fahrradfahrer von hinten angefahren und entriss ihr die über die Schulter hängende Handtasche im Vorbeifahren. Die Frau kam nicht zu Fall und wurde auch nicht verletzt. Sie versuchte noch, den Fahrradfahrer zu verfolgen, brach aber ihr aussichtsloses Unterfangen ab. Der unbekannte Täter fuhr die Hans-Marchwitza-Straße weiter und bog dann nach links in Richtung Silbersee ab. Zur Beschreibung wurde lediglich bekannt, dass er dunkle Kleidung und eine Kopfbedeckung trug. Zum Fahrrad gab es keinerlei Anhaltspunkte. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag, Schlüssel und eine Brille sowie verschiedene Ausweise. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Waschmaschine brannte im Keller - PM vom 14.02.2017

Leipzig-Lößnig, Gersterstraße

13.02.2017, gegen 19:15 Uhr

Kein technischer Defekt setzte die Waschmaschine in Brand, sondern ein Zündler hatte seine Hände im Spiel: Ein Unbekannter gelangte in den Keller des Mehrfamilienhauses, legte Kleidungsstücke, Drähte und Unrat in die Waschmaschine, die in einer der Kellerboxen stand, und zündete alles an. Die Maschine wurde stark beschädigt und die hölzerne Umfriedung der Box verbrannte. Außerdem wurden die Nachbarboxen durch die Flammen ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen; Strom und Fernsehkabel der Hausinstallation zerstört. Ein Hausbewohner hatte Feuerwehr und Polizei alarmiert. Mehrere Wehren waren am Brandort und löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der geschädigte Mieter (23) wurde in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Schulbesuch - PM vom 31.01.2017

Leipzig; OT Lößnig

30.01.2017, 06:30 Uhr - 08:00 Uhr

Ein dreister Langfinger bediente sich aus dem Büro der Schulleitung, woraufhin der Hausmeister (52) die Polizei rief. Auf seiner Kontrollrunde hatte der 52-Jährige das offenstehende Fenster zum Büro entdeckt und war über die noch zugezogenen Vorhänge verwundert. Sofort schaute er nach und sah schon von der Tür, dass ein Schrank aufgebrochen worden war und davor eine Geldkassette lag. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Hund fällt Frau an - PM vom 24.01.2017

Leipzig, OT Lößnig, Bernhard-Kellermann-Straße

23.01.2017, ca. 09:15 Uhr

Während eines Spaziergangs durch eine Parkanlage wurde eine 56-jährige Frau von einem unangeleinten Hund angefallen. Der Mischling biss der Frau in den Unterbauch sowie in den Oberschenkel. Die Hundehalterin, die mit insgesamt zwei Hunden im Park unterwegs war, leinte den Mischling nach dem Angriff an, verweigerte jedoch die Herausgabe ihrer Daten an die Geschädigte und entfernte sich. Die Geschädigte begab sich umgehend in ärztliche Behandlung. Die Ermittlungen dauern an. (Ra)

Tresor aufgebrochen - PM vom 24.01.2017

Leipzig; OT Lößnig, Hans-Marchwitza-Straße

20.01.2017, 17:40 - 23.01.2017, 05:40 Uhr

In der Hans-Marchwitza-Straße schlugen Einbrecher eine Fensterscheibe zu einer Kita ein, und drangen in das Gebäude ein. Im Büro hebelten sie einen Tresor von der Wand und öffneten diesen gewaltsam. Aus dem Tresor entwendeten sie Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe. Letztlich verschwanden sie durch ein anderes Fenster. (Ber)

Opfer liegt jetzt im Krankenhaus - PM vom 16.01.2017

Leipzig-Lößnig, Zwickauer Straße

14.01.2017, gegen 15:15 Uhr

Gegen einen dreisten Räuber hatte Samstagnachmittag eine 76-Jährige keine Chance. Die Frau kam mit ihrem Rollator vom Einkaufen, hatte den Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses betreten und gerade ihren Briefkasten geleert, als sie den Mann bemerkte. Er stand vor der Haustür und suchte offenbar jemanden anhand der Klingelschilder. Sie öffnete die Tür und fragte höflich, ob sie helfen könne. Der Unbekannte drängelte sich gleich darauf in den Flur und lief um sie herum. Unbemerkt stahl der Mann ihr die Geldbörse aus dem Einkaufsbeutel, der am Griff des Rollators hing. Danach versuchte er, das Portmonee zu verstecken, was die Geschädigte bemerkte und ihre Geldbörse verlangte. Daraufhin gab er seinem Opfer einen kräftigen Schubs, die Frau stürzte und verletzte sich. Danach flüchtete er mit der Geldbörse aus dem Haus. Die 76-Jährige rief die Polizei. Nach ihren Angaben sprach der Täter gebrochen Deutsch, ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schlank und trug einen hellgrauen Anorak (schwarz gemustert) und eine dunkle Wollmütze. Aufgrund ihrer Verletzungen forderten die Beamten einen Rettungswagen an. Die Seniorin musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 16.01.2017

Leipzig-Lößnig

14.01.2017, 21:30 Uhr ? 15.01.2017, 09:30 Uhr

Offensichtlich durstige Ganoven brachen auf einem Kleingartengelände in eine Gaststätte ein. Sie drangen durch das Kellerfenster ein und räumten das Getränkelager leer. Doch das genügte ihnen nicht, denn auch den Fernseher und eine Lichtorgel machten sie zu ihrer Beute. Sehr zum Ärger der Gaststätte, die nun schon zum wiederholten Male Opfer von Einbrechern wurde. Der Stehl- bzw. Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. (Ra)

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 11.01.2017

Leipzig; OT Lößnig, Zwickauer Straße/Probstheidaer Straße

10.01.2017, 18:20 Uhr

Ein Skoda-Fahrer (18), der mit seinem Fabia auf der Zwickauer Straße in nördliche Richtung unterwegs war, hatte die Absicht, nach rechts in die Probstheidaer Straße abzubiegen. Dabei beachtete der 18-Jährige eine Frau (33) nicht, welche just in dem Moment bei Lichtzeichen Grün die Probstheidaer Straße in südliche Richtung überquerte. Er erfasste die Frau und verletzte sie so schwer, dass sie in einem Leipziger Krankenhaus zur ärztlichen Behandlung stationär aufgenommen werden musste. Am Skoda selbst entstand kein Sachschaden, lediglich eine Wischspur auf der Motorhaube. (MB)

Verteilerkasten beschädigt - PM vom 10.01.2017

Leipzig; OT Lößnig, Bornaische Straße

09.01.2017, 19:45 Uhr

Am Montagabend wurde in der Bornaischen Straße ein Telefon-Verteilerkasten beschädigt. Er lag zerstört auf dem Radweg. Vermutlich hatten Unbekannte diesen aus der Verankerung getreten oder gerissen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Studentenclub heimgesucht - PM vom 04.01.2017

Leipzig; OT Lößnig, Johannes-R.-Becher-Straße

03.01.2017, 01:00 - 18:00 Uhr

Am Dienstagabend mussten die Betreiber eines Studentenclubs in der Johannes-R.-Becher-Straße einen Einbruch feststellen. Gegen 01:00 Uhr hatte der Club geschlossen, gegen 18:00 Uhr wurde der Bruch bemerkt. Irgendwann dazwischen hatten sich Unbekannte in das Objekt begeben. Dazu mussten sie eine Stahltür aufbrechen. Aus dem Club fehlten Technik, wie Verstärker, Laptop, Handy und eine Trinkgeldbox mit einer geringen Bargeldmenge. Der Schaden liegt im oberen dreistelligen Bereich. (Ber)

Eingestiegen ? - PM vom 21.12.2016

Leipzig-Lößnig

20.12.2016, 09:00 Uhr bis 20:40 Uhr

? war während der Abwesenheit des Eigentümers (74) ein unbekannter Täter ins Einfamilienhaus. An der Rückseite hatte er ein Fenster aufgehebelt und konnte so hineingelangen. Nach dem Durchsuchen aller Zimmer und des Mobiliars stahl er neben einer mittleren dreistelligen Summe Bargeld noch mehrere Sammlermünzen. Den Sachschaden schätzte der Geschädigte auf mindestens 4.000 Euro, da der Einbrecher noch diverse Möbelstücke beschädigt hatte. Er rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Feueralarm im Studentenwohnheim - PM vom 06.12.2016

Leipzig; OT Lößnig, Johannes-R.-Becher-Straße

06.12.2016, 00:55 Uhr

Zu früher Stunde studiert sich trockner Stoff schlecht ? also schritt ein offensichtlich Wissensdurstiger zur praktischen Tat und entleerte mehrere Pulverfeuerlöscher. Was er wohl nicht ahnte, nicht wusste, sich nicht logisch erklären konnte, war die daraufhin folgende Konsequenz: Die in den Fluren des Studentenwohnheims installierten Alarmmelder gingen an, der Inhalt der Feuerlöscher quoll durch das Haus und rief letztlich auch die Polizei auf den Plan! Damit ist nun allerdings der Wissenszugewinn für den Studierwilligen nicht beendet. Er wird noch weitere Erkenntnis erlangen, nämlich wie kostspielig eine solche praktische Übung sein kann und wie sich der ?Gesetzesgeber? zu dieser Handlungsweise positioniert: Auf Missbrauch von Notrufen, Beeinträchtigung von Nothilfemitteln steht eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe. Die Polizei ermittelt! (MB)

Eine hilflose Person und die Folgen - PM vom 23.11.2016

Leipzig, OT Lößnig. Zwickauer Straße

23.11.2016, 02:30 Uhr

Die Polizei wurde in Kenntnis gesetzt, dass eine hilflose Person auf dem Gehweg liegen soll. Die Beamten stellten eine solche Person fest. nach dem Anschein nach, konnten die Beamten keinerlei äußeren Verletzungen feststellen, aber nach Einschätzung der ?Helfer? stand diese männliche Person unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Der Mann konnte sich nicht ausweisen und gab mündlich seine Personalien an. Dabei handelte es sich um einen 23- jährigen Leipziger, der auch nicht weit von seinem ?Auffindeort? wohnt. Die Angaben wurden überprüft und da der 23-Jährige kein unbeschriebenes Blatt bei der Polizei war, stellte sich die Identitätsüberprüfung als korrekt heraus. Zudem lag gegen ihn ein Haftbefehl vor, ausgeschrieben vom Amtsgericht Leipzig wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls. Er wurde in das Polizeirevier mitgenommen. Im Revier gab er an, dass er seinen Rucksack vermisse. Die Beamten machten sich nochmal auf die ?Socken? und fanden in der Nähe, im Gebüsch den Rucksack. In diesem wurden sie natürlich nochmal fündig. Aufgefunden wurden benutzte und unbenutzte Spritzen und andere Utensilien, die man für einen ?Cocktail? benötigt. Außerdem noch mehrere Konsumeinheiten in einem kleinen blauen Tütchen und Überraschungseier, die mit einer betäubungsmittelsuspekten Substanz gefüllt waren. Die Anzeige wegen Besitz von Betäubungsmitteln folgte auf den Fuß. (Vo)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de