Polizeibericht für Leipzig (Altlindenau) und Umgebung

Autofahrer erfasste Radfahrer - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg/Jahnallee

12.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Heute Vormittag erfasste der Fahrer (69) eines BMW 318i, beim Abbiegen vom Cottaweg auf die Jahnallee, einen Fahrradfahrer (37). Der 37-Jährige war auf dem Radweg der Jahnallee, aus Richtung Angerbrücke kommend, stadteinwärts gefahren und von dem BMW-Fahrer vermutlich übersehen worden. Infolge des Zusammenstoßes erlitt er leichte Verletzungen, die Rettungskräfte noch vor Ort ambulant versorgten. (MB)

Auf frischer Tat gestellt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

30.05.2019, gegen 02:45 Uhr

Eine Anwohnerin rief Mittwochnacht die Polizei und teilte mit, dass soeben Unbekannte versuchten, die Tür zu einem Geschäft aufzubrechen. Kurz darauf kamen die Gesetzeshüter. Das Trio, welches bereits die Eingangstür aufgehebelt hatte, bekam nun ?flinke Füße?. Doch die Beamten waren schneller und konnten die Drei, die nach wenigen Metern hinter parkenden Autos Zuflucht gesucht hatten, vorläufig festnehmen. Die Handschellen klickten. Einer (20) von ihnen führte einen Nothammer mit, welcher sichergestellt wurde. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich bei allen um bereits bei der Polizei Bekannte (16, 19, 20) handelte. Der Jüngste war zur Fahndung als Vermisster ausgeschrieben. Alle drei Leipziger sind mehrfach als Tatverdächtige in Erscheinung getreten. Derzeit werden noch Verfahren zu Diebstahlsdelikten bearbeitet, in denen die drei gemeinsam handelten: besonders schwerer Diebstahl gemäß § 243 StGB ? Einbruch und Diebstahl vom 19. zum 20.05.2019 in einen Obst- und Gemüseladen, Wurzner Straße sowie am 20.05.2019 in ein Restaurant, Riesaer Straße (siehe Pressemitteilungen vom 20. und 21.05.2019). Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die Männer festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Noch am gleichen Tag wurden sie dem Ermittlungsrichter im Amtsgericht Leipzig vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen alle drei jungen Männer. Sie wurden in die Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen gebracht. (Hö)

Fahrradfahrer übersehen - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg/Jahnalle

30.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Als die Fahrerin eines Opel Corsa am Donnerstagnachmittag vom Cottaweg in die Jahnallee einbiegen wollte, übersah die 21-Jährige einen Radfahrer auf dem Radweg längs zur Straße, der in Richtung Lindenau fuhr. Der 53-jährige Fahrradfahrer wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Fußgänger verletzt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

28.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag fuhr ein Radfahrer mit seinem Fahrrad am Lindenauer Markt stadtauswärts. Ein Fußgänger querte die Fahrbahn. Beide hatten sich offenbar übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Fußgänger am Kopf verletzt. Der 73-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Radfahrer setzte sich dann wieder auf sein Fahrrad und fuhr davon. Andere Anwesende, die den Unfall mitbekommen hatten, versuchten, ihn noch aufzuhalten. Er wurde aber aggressiv und weigerte sich, auf die Polizei zu warten. Da er auch keine Angaben zu seiner Person hinterließ, ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht. Den Radfahrer beschrieben Zeugen wie folgt:

  • männlich
  • ca. 30 bis 35 Jahre alt
  • dunkle Haare
  • Dreitagebart
  • Zahnlücke vorn (Schneidezahn)
  • oliv-grüne Jacke
  • blaue Jeans
  • camouflage-farbener Rucksack
  • hellgrünes Fahrrad

1. Fall - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

27.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein Trio lauerte gestern Mittag einem 16-Jährigen am Lindenauer Markt auf, schlug ihm ins Gesicht und forderte die Herausgabe seines Smartphones. Diesem Verlangen kam der Jugendliche nach. Zudem ließ er seine Tasche durchsuchen, aus welcher die Täter außerdem ein Feuerzeug und eine Münze nahmen. Hernach verschwanden sie. Der 16-Jährige erstattete Anzeige und beschrieb die Räuber folgendermaßen: 1. Täter > ca. 18 bis 19 Jahre > schwarze Haare, an den Seiten rasiert > schwarze Hose und Jacke, blaue Nike-Schuhe > arabischer Typ/Ausländer, aber gutes Deutsch > große, breite Statur 2. Täter > ca. 19 Jahre > schwarze Haare > schwarze Jacke, schwarze Nike-TN-Schuhe, dunkle Hose > kleine, breite Statur 3. Täter > ca. 15 bis 16 Jahre > rot/blonde Haare > schwarze Bekleidung, auch schwarze Nike-Schuhe > dünne Statur Die Polizei ermittelt wegen Raub.

Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg

27.05.2019, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (60) eines VW Golf war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs und übersah wahrscheinlich die von rechts kommende Fahrradfahrerin (29) auf dem Radweg. Beide stießen zusammen. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Tödlicher Verkehrsunfall (Nachtrag) - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Die Identität der getöteten Radfahrerin ist geklärt. Es handelt sich um eine 20-jährige Leipzigerin. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an. (Hö)

Tödlicher Verkehrsunfall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Der Fahrer (57) eines Lkw MAN war auf der Jahnallee stadtauswärts unterwegs. Hinter dem Cottaweg bog er nach rechts zur Zufahrt zum Festplatz ?Kleinmesse? ab und übersah dabei vermutlich eine Fahrradfahrerin, die auf dem Radweg stadtauswärts fuhr. Er erfasste die Frau, die noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei. Die Identität der tödlich Verletzten konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die Leiche der Frau wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Fahrradgeschäft - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße

15.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 16.05.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Georg-Schwarz-Straße musste der Betreiber eines Fahrradgeschäftes am Donnerstagmorgen feststellen, dass in der vorangegangenen Nacht in sein Geschäft eingebrochen wurde. Die Täter hatten eine Zugangstür aufgebrochen und aus dem Verkaufsraum zwei Fahrräder in vierstelligem Gesamtwert entwendet. Die Polizei ermittelt. (Ber)

1. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Altlindenau), Henricistraße

29.04.2019, gegen 08:15 Uhr

Montagfrüh stahlen Langfinger einen schwarzen Samsonite-Business-Rucksack samt Inhalt, wie

  • ein blaues Kreditkartenportmonee mit Girokonten- und Kreditkarten,
  • einen Personalausweis,
  • zwei Zulassungsbescheinigungen Teil 1,
  • einen Führerschein,
  • einen Reisepass,
  • einen Laptop,
  • ein Tablet,
  • ein Smartphone und
  • Büromaterial
aus einem BMW X 5. Sie hatten von dem am Fahrbahnrand der Henricistraße parkenden Auto die Seitenscheibe eingeschlagen, den Rucksack hinausgefädelt; anschließend verschwanden sie. Allerdings waren Bauarbeiter auf die Diebe aufmerksam geworden, als diese beim Ertönen der Alarmanlage vom Auto in Richtung Lindenauer Markt davonrannten. Sie riefen die Polizei. Zudem beschrieben sie später die beiden mutmaßlichen Täter folgendermaßen: - jung (ca. 20 Jahre alt) - 170 cm - 180 cm groß - schlanke Gestalt - dunkle Hautfarbe - dunkelbraune Bekleidung - einer hatte kurze schwarze Haare, der andere schwarze Haare zu einem kleinen Zopf gebunden (darunter abrasiert) Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen besonders schwerem Diebstahl, ebenso wie in dem weiteren folgenden Fall:

Fahrrad gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

15.04.2019, 14:10 Uhr

In einem Fahrradgeschäft in der Lützner Straße nutzte ein Unbekannter die kurze Unaufmerksamkeit der Verkäufer um ein hochpreisiges Fahrrad (mittlerer vierstelliger Wert) aus der Ausstellung zu nehmen und dieses aus dem Laden zu schieben. Ein Mitarbeiter bemerkte ihn noch vor Verlassen des Geschäfts und rannte ihm hinterher. Der Dieb schwang sich auf das Rad und versuchte zu entkommen. Das gelang, da sich der Verfolger am Ausgang verletzte. Den Dieb beschrieb er später gegenüber der Polizei als: -männlich, schlanke Gestalt, südländischer Typ -20-30 Jahre alt -Weiße Jacke, dunkle Jogginghose -Schwarzes Basecap

Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

15.03.2019, gegen 02:30 Uhr

Ein 54?jähriger Radfahrer stellte sein Rad kurzzeitig an einem Glascontainer ab, um auf die andere Straßenseite zu gehen. Diese Gelegenheit nutzte ein bisher unbekannter Dieb, der ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Er schnappte sich im Vorbeifahren den Rucksack im Fahrradkorb und fuhr die Merseburger Straße davon. Im Rucksack befanden sich persönliche Papiere und Unterhaltungselektronik. Der Gesamtwert der Gegenstände wurde nicht beziffert. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich dunkel gekleidet Kapuze dunkle Hose normale Statur schätzungsweise um die 30 Jahre alt mit Herrenfahrrad unterwegs

Schlägerei im Park - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (Palmengarten)

02.03.2019, gegen 23:30 Uhr

SechsFreunde frönten auf einem Freisitz im Palmengarten alkoholischen Getränken und guten, fröhlichen Gesprächen. Doch kurz vor Mitternacht fand der Spaß ein jähes Ende, als mehrere Jugendliche hinzukamen und auf drei ihrer Kumpels einschlugen. Außerdem nahmen sie einem ihrer Freunde seinen Schal weg und verschwanden anschließend. Kaum waren die Schläger fort, riefen die sechs Freunde die Polizei zur Angerbrücke und schilderten die Situation, weshalb diese nun wegen Körperverletzung und auch Raubes ermittelt. Ein mit den drei Jugendlichen (16) durchgeführter Atemalkoholtest, die erklärt hatten, geschlagen und geschubst worden zu sein, ergab einen Wert von 0,8 bis 1,52 Promille. (MB)

Zusammengeschlagen und ausgeraubt - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Luppenstraße

03.03.2019, gegen 23:40 Uhr

Sonntagnacht raubten zwei Unbekannte einen 25-Jährigen aus, welcher an dem Abend von Arbeit kam. Dieser war Sonntagabend, nach Arbeitsschluss, mit der Straßenbahn von Knauthain zur Angerbrücke gefahren in der Absicht, dort umzusteigen. Inzwischen waren in Großzschocher zwei Männer zugestiegen, welche sich später als Räuber entpuppen sollten. Das Duo setzte sich ganz in die Nähe des 25-Jährigen, einer von ihnen sprach ihn sogar an. So verfielen beide in eine Plauderei zu Musikgenres. Diese unterbrach allerdings kurzzeitig an der Angerbrücke, da sowohl das unbekannte Duo als auch der 25-Jährige ausstiegen, um die Straßenbahnlinie zu wechseln. Doch da das Gespräch nett und kurzweilig war, liefen die drei ein gutes Stück gemeinsam, redeten und hatten eine angenehme Zeit. Letztlich führte sie der Weg in eine kleine angrenzende Straße, wo das Duo plötzlich vorgab, abbiegen zu wollen. Beim Abschied schlug einer der beiden den 25-Jährigen so heftig, dass dieser zu Boden sank. Anschließend zog der Schläger das Portmonee samt Ausweisen, Krankenkassenkarte, Monatskarte der LVB, Jahreskarte Belantis und einem mittleren dreistelligen Geldbetrag seines Opfers aus der Tasche und rannte mit seinem Kumpanen Richtung Lützner Straße davon. Der 25-Jährige kehrte zur Angerbrücke zurück und rief die Polizei. Ihnen gegenüber beschrieb er die Täter folgendermaßen:

  • arabische Phänotyps
  • beide kurze schwarze Haare
  • schlanke Gestalt
  • ca. 185 cm groß
  • ca. 25 Jahre alt
  • einer der Täter trug einen Vollbart, weißen Pullover (Räuber)
  • der andere rasiert und trug eine schwarze Strickjacke
Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen. Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Sachbeschädigung: 19 Fahrzeuge zerkratzt - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

26.02.2019, gegen 13:30 Uhr ? 15:00 Uhr

In den Nachmittagsstunden beschädigten unbekannte Täter mehrere Autos im Leipziger Westen. Bei insgesamt 19 Fahrzeugen wurde jeweils eine Fahrzeugseite über die volle Länge zerkratzt. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Handtasche entwendet - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

25.02.2019, gegen 09:30 Uhr

Eine 51-jährige Frau wollte mit ihrem Fahrrad die Straßenseite wechseln. Da viel los war, schob sie ihr Rad. Auf der anderen Straßenseite angekommen, musste sie feststellen, dass ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb entwendet wurde. In der Handtasche befand sich unter anderem ihr Portmonee. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

Radfahrer gegen Radfahrer - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

13.02.2019, gegen 19:15 Uhr

Ein 29-jähriger Radfahrer befuhr die Uhlandstraße in östliche Richtung. An der Kreuzung zur William-Zipperer-Straße beachtete er offenbar die Vorfahrt einer 28-jährigen Radfahrerin nicht, woraufhin es zum Zusammenstoß kam. Die Radfahrerin stürzte und zog sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Die Fahrräder blieben scheinbar unbeschädigt. (Bal)

Am Starkstrom lebensgefährlich verletzt - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Altlindenau)

12.02.2019, gegen 15:40 Uhr

In einer Selbsthilfewerkstatt in Altlindenau hatte sich am Dienstagnachmittag ein 23?Jähriger am Starkstrom lebensgefährlich verletzt. Ursprünglich hatte er vor, mittels Starkstrom Muster in ein Holzbrett zu brennen. Dabei bekam er vom Stromversorgungsgerät einen Stromschlag, der augenblicklich zum Herzstillstand führte. Der Betreiber der Werkstatt reanimierte ihn erfolgreich und rief den Rettungsdienst. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der Hobby-Handwerker im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt. Das verwendete Gerät wies keinerlei Prüfzeichen auf. Damit die sogenannten ?Lichtenberger Figuren? auf der Holzoberfläche entstehen, werden zwei Elektroden am Brett angebracht und mit Starkstrom von bis zu 2000 Volt versorgt. Durch die entstehenden Lichtblitze wird ein blitzförmiges, fein verästeltes Muster in die Holzoberfläche gebrannt. Allerdings gibt es hierfür kein zertifiziertes Verfahren und schon gar keine entsprechenden Geräte, die die vorgeschriebene Sicherheit bieten. Oftmals stammen die notwendigen Transformatoren, die die erforderliche Ausgangsspannung bereitstellen, aus anderen elektrischen Geräten oder werden selbst gebaut. Dies ist, wie der vorliegende Fall zeigt, sehr gefährlich. (Ber)

Angerempelt und bestohlen - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

12.02.2019, gegen 15:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag war eine 65-Jährige mit ihrem Enkel am Lindenauer Markt unterwegs, um Besorgungen zu machen. Der junge Spross saß im Kinderwagen. Als sie sich anschickte, mit dem Gefährt die Straße zu queren, wurde sie von einem Unbekannten angerempelt, der sich sofort entschuldigte. Kurz darauf wurde sie von einem zweiten Unbekannten angestoßen. Auch hier folgte die Entschuldigung auf dem Fuße. Dies kam ihr seltsam vor ? war die Straße doch relativ leer und ein Anrempeln nicht notwendig. Sie stellte fest, dass aus der Jackentasche ihr Smartphone fehlte. Sie lief dem zweiten Anrempler hinterher und holte ihn ein. Der versicherte ihr, kein Handy außer dem eigenen dabei zu haben und zeigte seine leeren Taschen. So ließ sie von ihm ab und ging den Weg zurück, um in einem Geschäft die Polizei zu rufen. Kurz darauf sah sie auf der Straße einen Streifenwagen. Die Beamten hatten die Beiden, die sie angerempelt hatten gestellt. Herbeigerufen hatte sie ein Passant, der die Szene beobachtet hatte. Er und die Bestohlene konnten die Beiden zweifelsfrei wiedererkennen. Das Telefon blieb jedoch verschollen. Offenbar hatten es die 32- und 20-Jährigen einem Dritten übergeben, bevor die Polizei eintraf. Beide müssen sich nun wegen des gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. (Ber)

Stoffbeutel entrissen - Polizei ermittelt - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

22.01.2019, gegen 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag, gegen halb fünf, beraubte ein Unbekannter eine Frau (35), welche erst kurz zuvor einen Termin bei ihrem Kreditinstitut wahrgenommen hatte. Die 35-Jährige lief im Moment des Überfalls zu ihrem Auto und hatte dieses schon fast erreicht, als plötzlich ein heftiger Ruck an ihrer Stofftasche zu spüren war und diese von ihrer Schulter rutschte. Kurz darauf hielt der Unbekannte ihre Tasche in der Hand und rannte mit dieser auf der Demmeringstraße stadtauswärts. Der Mann hatte sich demnach von hinten an die Frau, die in der Jacke nach ihrem Autoschlüssel suchte, herangeschlichen und den Moment der Überraschung genutzt. Sofort informierte die 35-Jährige die Polizei und erzählte, dass alles sehr schnell ging und sie deshalb den Täter nur lückenhaft beschreiben kann. So muss der Mann zwischen 170 und 180 cm groß gewesen sein. Zudem trug er eine blaue Jeanshose und ein dunkles Kapuzenshirt. Außerdem erzählte sie, dass der Täter neben der Stofftasche auch zwei Umschläge mit einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag, zwei Geburtsurkunden und ein Sparbuch erbeutet hatte. Die Polizei ermittelt.

Der Sportschuhe beraubt - PM vom 15.01.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg

14.01.2019, gegen 16:00 Uhr

Auf dem Cottaweg raubten drei Jugendliche einem 14-Jährigen die Schuhe, die er für den stattlichen Preis von ca. 200 Euro bei einem renommierten Sportbekleidungshersteller erworben hatte. Der Junge hatte die späteren Räuber an der Haltestelle Sportforum stehen sehen, vorerst aber nicht mit dem Übel gerechnet, welches alsbald folgen sollte. So wurde er von einem des Trios wenig später niedergestoßen, der zudem die Herausgabe der Schuhe und des Bargeldes verlangte. Ohne auf dessen Reaktion zu warten, nahm der Wortführer dem 14-Jährigen das Portmonee aus der Tasche, die hochwertigen Schuhe von den Füßen und rannte mit seinen Komplizen ein Stück davon. In sicherer Entfernung entnahm der Räuber dem Portmonee den zweistelligen Geldbetrag und warf es weg. Anschließend flüchtete das Trio in Richtung Jahnallee. Der 14-Jährige holte sich anschließend das leer geräumte Portmonee zurück und erstattete Anzeige. Zudem beschrieb er den Jugendlichen, der ihn die Sachen wegnahm, folgendermaßen:

  • 14 - 15 Jahre alt
  • ca. 175 cm groß
  • sehr schlanke Gestalt
  • schwarze, ziemlich kurze Haare
  • trug eine Kapuze auf dem Kopf, eine schwarze Jacke und einen schwarzen Pullover.

Einbruch in Fahrradgeschäft - PM vom 02.01.2019

Leipzig (Altlindenau)

31.12.2018, gegen 05:40 Uhr

Am frühen Silvestermorgen wurde die Polizei zu einem Fahrradladen gerufen. Die laut tönende Alarmanlage hatte Anwohner aufgeweckt. Am Geschäft war eine Scheibe eingeschlagen und eine Innentür zum Verkaufsraum gewaltsam geöffnet worden. Aus diesem fehlten ein Fahrrad im mittleren vierstelligen Wert, zwei Notebooks und ein Wandtresor mit Bargeld im unteren vierstelligen Bereich. Auch am nebenliegenden Gebäude war eine Scheibe eingeschlagen und mehrere Innentüren zerstört. Ob von der Baufirma, die sich im Gebäude befindet, etwas fehlte, konnte noch nicht festgestellt werden. Die entwendeten Gegenstände ? Fahrrad, Rechner und Tresor ? wurden in der Nacht zum Mittwoch bei einem Polizeieinsatz in einer Wohnung in der Demmeringstraße wieder aufgefunden. Der Tresor war mittlerweile geöffnet. Vom Bargeld fehlte jede Spur. Die Polizei ermittelt gegen die 26-jährige Wohnungsinhaberin. (Ber)

Portmoneediebstahl der besonders dreisten Art - PM vom 10.12.2018

Leipzig (Altlindenau)

09.12.2018, gegen 12:15 Uhr

Während ein 65-Jähriger Sonntagmittag fern schaute, betrat ein Unbekannter seine kleine Einraumwohnung und stand plötzlich vor ihm. Dann fragte er den Mieter, ob das sein Wohnungsschlüssel sei und hielt ihm ein kleines Schlüsselchen vors Gesicht. Als der 65-Jährige mit aller Deutlichkeit verneinte und den Fremden seiner Wohnung verwies, griff jener nach dem Portmonee, welches auf dem Wohnzimmertisch lag. Dann verschwand er damit und den darin aufbewahrten Dingen, wie Ausweise und Bargeld in zweistelliger Höhe in Richtung Sportplatz. Der 65-Jährige versuchte zwar, den Dieb noch festzuhalten, doch dieser stieß den im Rollstuhl sitzenden Mann nach hinten um, so dass dieser rückwärts auf sein Bett fiel. Dann verschwand er tatsächlich. Sofort rappelte er sich der Bestohlene wieder auf und rief die Polizei. Außerdem rollte er hinaus auf den Hausgang und konnte noch sehen, in welche Richtung der Dieb davon rannte. Letztlich erstattete er Anzeige wegen Diebstahl und beschrieb den Täter folgendermaßen: - ca. 35 Jahre alt - mitteleuropäischer Typ - sprach aktzentfrei Deutsch - normale Statur - ca. 170 cm - kurze dunkle Haar - blaue Jacke - schwarze Jeans - weiße Turnschuhe Die Polizei ermittelt wegen räuberischem Diebstahl. (MB)

Mietgeld an Räuber eingebüßt - PM vom 06.12.2018

Leipzig (Altlindenau)

05.12.2018, gegen 05:00 Uhr

Nach Schankschluss und damit beendetem Arbeitstag auf dem Felsenkeller- Weihnachtsmarkt ließ ein 18-jähriger Wittenberger den Abend mit einem Freund in einer Gaststätte bei gutem Essen ausklingen. Danach ging jeder seine Wege und der des 18-Jährigen führte ihn zu seiner Unterkunft in der Angerstraße. Kurz vor Erreichen traf er aber auf ein Trio, welches ihn sogleich in den Schwitzkasten nahm und mehrfach schlug. Zudem forderten die Unbekannten die Herausgabe des Portmonees. Letztlich griff einer der Täter selbst in die Taschen des 18-Jährigen und zog dieses heraus. Der 18-Jährige versuchte noch, das Portmonee festzuhalten, doch entrissen es ihm die Männer und verschwanden samt dessen und einem mittleren dreistelligen Geldbetrag, einer Premium Dinner Card, Personalausweis, EC-Karte und Krankenkassenkarte. Zu den Tätern wusste der 18-Jährige nur noch, dass diese dunkel gekleidet, Anfang/Mitte 20 waren und mindestens einer nordafrikanischen Typs war. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen schwerem Raub. (MB)

- PM vom 06.11.2018

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

06.11.2018; gegen 00:10 Uhr

? erwischte heute Nacht eine Polizeistreife den Radfahrer (26), der die William-Zipperer-Straße Richtung Erlenweg radelte. Dort hielten die Gesetzeshüter den 26-Jährigen, der von einer Wolke Alkoholdufts umhüllt war, an. Sie entschlossen sich, einen Atemalkoholtest durchzuführen, der letztlich einen Wert von 2,08 Promille ergab. So wird gegen den 26-Jährigen nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Zudem ergab die Überprüfung des von ihm gefahrenen Fahrrades, dass dieses seit Ende September als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben war. Folglich stellten die Gesetzeshüter das weiße 26-Zoll-Fahrrad mit Rahmen von Scott sicher und eröffneten gegen den 26-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Vorfahrt missachtet! - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg

08.10.2018, gegen 07:30 Uhr

Ein 74-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr auf dem Cottaweg und hatte die Absicht, am Ende der Straße nach rechts auf die Jahnallee abzubiegen. An der Einmündung zur Jahnallee missachtete er aber die Vorfahrt einer Radfahrerin (56), die mit dem Fahrrad auf der Jahnallee, auf dem Radweg, stadtauswärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, die Frau stürzte und verletzte sich. Die 56-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht; gegen den 74-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Diebstahl in Gärtnerei - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

01.10.2018, 19:15 Uhr bis 02.10.2018, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht vom Montag auf Dienstag durch ein Fenster in eine Gärtnerei ein und entwendeten zwei Laptops sowie eine Spiegelreflexkamera im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Ein Sachschaden entstand soweit nicht. (AS)

Pkw gegen Bus gegen Straßenbahn - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Kuhturmstraße/Angerstraße

01.10.2018, gegen 11:30 Uhr

Am Montagvormittag befuhr der Fahrer (28) eines grau-grünen BMW die Kuhturmstraße in westlicher Richtung. Vor der Einmündung der Angerstraße schickte sich der BMW-Fahrer an, einen vor ihm in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer zu überholen. Dabei übersah er jedoch komplett, dass sich bereits links von ihm, auf gleicher Höhe, ein Bus der Linie 74 befand. So prallte der Pkw beim Ausscheren mit dem Bus zusammen. Dessen Fahrer (50) versuchte noch, nach Links auszuweichen, was ihm jedoch wegen einer entgegenkommenden Straßenbahn unmöglich war. So touchierte der Bus die Straßenbahn der Linie 15 in Höhe des zweiten Triebwagens. Nach der Dreier-Kollision stoppten sämtliche Fahrzeuge. Durch die Unfallaufnahme waren Bahn und Bus an der Weiterfahrt gehindert, weshalb eine Umleitung nachfolgender Nahverkehrsmittel eingerichtet werden musste und Verspätungen von bis zu 40 Minuten auftraten. Der Verkehr konnte gegen 12:40 Uhr wieder freigegeben werden. Durch den Unfall wurde keine Person verletzt; allein der Busfahrer war ein wenig benommen und musste kurzzeitig medizinisch betreut werden. Nach seinen Angaben war dies sein erster Unfall, in welchen er in seiner beruflichen Laufbahn verwickelt worden war. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (KG)

Versuchte Brandstiftung am Pkw - PM vom 01.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Capastraße/Erich-Köhn-Straße

30.09.2018, zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr

Sonntagabend wollten sich zwei Freundinnen ihre Zeit auf der Kleinmesse vertreiben. Ihr Transportmittel, einen schwarzen Audi A 4 Avant, stellten sie dafür in der Capastraße ab. Als sie zurückkehrten, entdeckten sie jedoch mit Schrecken eine eingeschlagene Seitenscheibe und ein völlig verrußtes und verqualmtes Fahrzeuginneres. Offensichtlich hatte ein unbekannter Täter versucht, den Audi in Brand zu setzen. Dabei war es rein dem Glück und Zufall zu verdanken, dass das Feuer von selbst erlosch und ein noch größerer Schaden ausblieb. Der Pkw wurde zum Zwecke der Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt, weshalb die Halterin (24) und Freundin auf alternative Weise nach Hause kommen mussten. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen einen unbekannten Täter. (KG)

Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen - Zeugen gesucht - PM vom 27.09.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

26.09.2018, gegen 21:15 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete am Mittwochabend am Palmengarten einen grauen Rucksack aus dem Fahrradkorb einer 52-jährigen Leipzigerin. Die Dame befuhr mit ihrem Fahrrad den ehemaligen Teil der Lützner Straße, welcher in Bowmannstraße umbenannt wurde. Aus einem Seitenweg des Palmengartens kam plötzlich eine männliche Person auf die Dame zugesprungen, riss ihren Rucksack samt Geldbörse und weiteren persönlichen Gegenständen aus dem Fahrradkorb und flüchtete in unbekannte Richtung. Bei dem Täter soll es sich um einen schlanken und ca. 1,80m großen Mann gehandelt haben. Er war dunkel gekleidet und führte selbst ein helles Fahrrad mit schmalen Reifen bei sich. Die 52-Jährige wurde nicht verletzt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

E-Bikes aus Fahrradgeschäft verschwunden - PM vom 12.09.2018

Leipzig (Altlindenau)

10.09.2018, 22:00 Uhr bis 11.09.2018, 07:00 Uhr

Drei hochwertige E-Bikes im Gesamtwert von ca. 15.000 Euro verschwanden in der Nacht zum Dienstag aus einem Radladen in Altlindenau. Die Diebe, so lässt es zumindest die erste Begutachtung des Tatortes vermuten, waren durch eines der Erdgeschossfenster in die Kundenräume eingestiegen, nachdem sie dieses vollständig entglast hatten. Anschließend hoben sie die drei erwähnten Fahrräder zum Teil vom Ausstellungspodest hinaus auf die Straße und verschwanden mit den E-Bikes. Morgens informierte ein Nachbar den Inhaber des Geschäftes über den teuren Besuch, so dass jener sofort das Dilemma in Augenschein nahm. Er erkannte sofort, dass die Räder fehlten und erstattete deshalb umgehend bei der Polizei Anzeige. Dabei ließ er die nachfolgend genannten Fahrräder zur Fahndung ausschreiben:

  • braunes MTB Trail E-Bike der Marke Focus Jam2 Factory mit gelben Applikationen, 29 Zoll, mit einem Shimano Bluetooth Fahrrad-Computer, einer Fox 36 Performance Federgabel und Magura MT Trail Bremsen ausgestattet,
  • schwarzes MTB Race E-Bike der Marke Focus Raven 2 aus Carbon mit schwarzen Applikationen, 29 Zoll, ausgestattet mit einem Fazua-Evation-Fahrrad-Computer, Fox 32 Rythm Federgabel,
  • schwarzes Off-Road E-Bike der Marke Giant Full-E-Bike + 1,5 Pro LTD mit roter Applikation aus Aluminium, ausgestattet mit einer Shimanon Deore Schaltung.
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Dieb auf flotten Reifen unterwegs - PM vom 10.09.2018

Leipzig (Altlindenau), Cranachstraße/Demmeringstraße

09.09.2018, 09:55 Uhr bis 10:00 Uhr

Während Freunde Möbel schleppten und in einem Transporter verluden, kam ein Langfinger daher geradelt und stahl deren Rucksäcke. Er hatte angesichts des herunter gekurbelten Fensters an der Beifahrertür eine günstige Gelegenheit gewittert und die Rucksäcke der fleißigen Umzugshelfer gestohlen. Diese standen auf dem Beifahrersitz bzw. im Fußraum. Die Männer selbst huckten in dem Moment ein Möbelstück die Treppe hinab und bemerkten nichts von dem Diebstahl.Erst ein Anwohner, der den Täter beobachtet hatte, informierte die Männer (28, unbekannt) und erzählte: Der Unbekannte sei mit dem Fahrrad herangeradelt, hatte das offene Fenster und die Rucksäcke gesehen und sogleich zugegriffen. Mit den Rucksäcken erbeutete der Langfinger zudem jeweils den Haus- und Wohnungsschlüssel und die Portmonees mit Personalausweis, Führerschein, Karte eines Geldinstitutes, Krankenkassenkarte. Außerdem erlangte er so ein T-Shirt, ein Maßband, eine Ballpumpe, welche in einem der Rucksäcke aufbewahrt waren. Auch die Polizei war informiert und nahm die Täterbeschreibung entgegen:

  • Mann
  • südländisches Erscheinungsbild
  • schwarze Haare
  • mit einem Fahrrad unterwegs.
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (MB)

Trunkenheitsfahrt mit deutlichen Anzeichen - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

06.09.2018, gegen 03:55 Uhr

Die Spur zu halten fiel einem 32-Jährigen nicht leicht und das bemerkte eine Polizeistreife, die auf der William-Zipperer-Straße fuhr. Der Mann war in ausgeprägten Schlängellinien stadteinwärts geradelt, welche mit dem Wert von 2,08 Promille (Atemalkoholtest) harmonierten. Angesichts dessen forderten die Gesetzeshüter den 32-Jährigen auf, das Fahrrad stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen. Gegen ihn ist nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (MB)

Alkohol trinken vs. Auto fahren - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg

24.08.2018, 01:00 Uhr

Der unsichere Fahrstil einer 39-Jährigen weckte die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Die Gesetzeshüter hatten die Frau mit ihrem Skoda Fabia in Schlangenlinien die Jahnallee stadtauswärts fahren sehen und sich entschlossen, sie zu kontrollieren. So hielten sie die Frau Höhe des Cottaweges an und führten u. a. einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis von 2,02 Promille erklärte schließlich die Fahrweise der Dame. Diese musste das Auto stehen lassen und wird nun wohl für eine Weile zu Fuß gehen müssen. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sind aufgenommen. (MB)

?Was geht?? - PM vom 18.05.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße, Merseburger Straße

17.05.2018, 20:45 Uhr

?Was geht?? ? mit diesen Worten kam gestern ein junger Mann (21) auf den 15-Jährigen zu und verpasste diesen erst einmal unvermittelt und ohne erkennbaren Grund einen Kopfstoß. Im Anschluss verlangte der Unbekannte von dem Schüler Bargeld oder Betäubungsmittel. Da der 15-Jährige weder Drogen noch Bargeld einstecken hatte, suchte der Unbekannte nach etwas anderem, was ihm nützen könnte. Daraufhin hat er es auf den Tabak des Jugendlichen abgesehen, um dahingehend seiner Forderung nochmals Nachdruck zu verleihen, schlug er den Schüler nochmals ins Gesicht. Trotz der unvermittelten Übergabe des Tabaks, schlug der unbekannte Mann nochmal zu. Im Abschluss entfernte sich der Unbekannte mit einer blonden, weiblichen Begleitung. Der 15-Jährige verständigte nach dem Vorfall sofort die Polizei. Aufgrund der detaillierten Beschreibung des Tatverdächtigen und dessen Begleitung, konnten die Beamten das Duo in einer nahegelegenen Spielothek angetroffen werden. Bei der Befragung des Tatverdächtigen (21) schwappte den Beamten eine stechende Alkoholfahne entgegen, woraufhin die Beamten einen Atemalkoholtest durchführten und einen Wert von 1,4 Promille auf den Alkomat ablesen konnten. Sagen wollte der 21-Jährige zu dem Vorfall gegenüber den Beamten vorläufig nichts. Im Ergebnis muss er sich für sein Handeln verantworten, so dass durch den Bereitschaftsstaatsanwalt die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen angeordnet wurde. (St)

?Hilfe, es brennt!? - PM vom 09.05.2018

Leipzig (Altlindenau), Angerstraße

08.05.2018, 09:56 Uhr

Aufgewacht durch einen lauten Knall und auf der Suche nach dessen Ursache wurde ein 47-Jähriger am Dienstagmorgen überrascht. Denn als er aus seinem Wohnzimmer in Richtung seines Balkons blickte, loderten Flammen. Als er blitzartig weiter in Richtung seines Balkons lief, sah er dann, dass seine Rattan-Sitzgruppe brannte. In panischer Angst rief er um Hilfe, seine Nachbarn eilten auch sofort herbei und versuchten gemeinsam mit ihm, die Flammen einzudämmen. Dieses Vorhaben gelang jedoch nur bedingt. Glücklicherweise waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell am Brandort und konnten das Feuer bekämpfen. Trotzdem wurden die Hausfassade, die Balkondielen und die Küchenfenster beschädigt bzw. zum Teil komplett zerstört. Nach ersten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass womöglich Zigarettenasche der Auslöser des Brandes war. (St)

Unglück in Altlindenau - PM vom 05.04.2018

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

04.04.2018, 18:20 Uhr

In den Abendstunden hatte ein 30-Jähriger mit seinem weißen VW-Up die Absicht, aus der Queckstraße nach rechts in die Merseburger Straße abzubiegen. Dabei übersah er die auf dem Radweg in falsche Richtung fahrende 23-jährige Radlerin. Nachfolgend kam es zur unausweichlichen Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern. Die Radfahrerin stürzte in Folge des Zusammenstoßes und zog sich dabei Verletzungen an Daumen und Knie sowie eine Prellung am Kopf zu. Sowohl die 23-Jährige, als auch der Volkswagen-Fahrer wurden an der Unfallstelle von den Rettungskräften medizinisch versorgt. (St)

Audi-Fahrer übersah Fußgänger und fuhr davon! - PM vom 09.03.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

08.03.2018, 18:14 Uhr

In Höhe des LVB-Bushofes wollte am gestrigen Abend ein 44-jähriger Mann auf der Lützner Straße die Ampelkreuzung überqueren. Da er grünes Lichtzeichen hatte, lief er natürlich auch los, dabei wurde er von einem silberfarbenen Audi-Fahrer, der aus der Saalfelder Straße abbog, erfasst. Der 44-Jährige konnte sich zunächst mit einer Hand noch auf der Motorhaube abstützen, trotzdem knallte er durch die Wucht des Zusammenstoßes direkt auf die Motorhaube. Diesen Zusammenstoß als Autofahrer nicht zu bemerken ist fraglich, dennoch brauste der Audi-Fahrer davon, ohne dem Fußgänger Hilfe zu leisten. Zum Glück hatte sich der 44-Jährige bei der unerwarteten Begegnung keine schweren Verletzungen zugezogen. Die ersten Ermittlungen zu dem unbekannten Autofahrer laufen, da der Fußgänger sich Kennzeichenfragmente merken konnte. (St)

Zeugen gesucht! - PM vom 15.12.2017

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

13.12.2017, 15:32 Uhr

Der 39-jährige Fahrradfahrer befuhr am Mittwochnachmittag die Jahnallee in Richtung Angerbrücke. Im Haltestellenbereich Angerbrücke wurde der Radler von einem weißen VW-Transporter überholt. Bei dem Überholvorgang schätzt der 39-Jährige ein, dass der Transporter einen zu geringen Abstand zu sich hatte und schlug reflexartig mit seiner Hand gegen den rechten Außenspiegel des Volkswagens. Dabei wich er mit seinem Rad nach rechts aus und streifte dabei die ca. drei cm hohe Kante des Bordsteins. Die Folge: Er kam mit seinem Rad ins Straucheln und fiel auf die Fahrbahn. Im Anschluss fuhren die beiden Verkehrsteilnehmer auf einen kleinen, freien Platz, ca. 100 m nach der Unfallstelle, um den Unfallhergang zu rekapitulieren. Beide können sich nicht zur Schuldfrage einigen und haben kontroverse Ansichten zum Unfallhergang. In Folge seines Sturzes erlitt der 39-Jährige eine Knieprellung und ließ sich medizinisch versorgen. Jedoch entstand sowohl an dem Fahrrad, als auch am weißen Transporter kein Sachschaden. Die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Leipzig sucht nun Zeugen, die Hinweise zum genannten Sachverhalt, vor allem zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2847 oder (0341) 255 - 2910. (St)

25-Jähriger genoss Aussicht - PM vom 04.12.2017

Leipzig (Altlindenau), Roßmarktstraße

03.12.207, 08:07 Uhr

Nur schwer konnte ein 25-Jähriger am Sonntagmorgen folgen, als die Polizeibeamten ihn auf einen Baukran stehend, ansprachen. Immer noch etwas verdutzt und nur langsam kam er nach wenigen Minuten aus schwindelerregender Höhe heruntergeklettert. Als die Beamten den jungen Mann dann fragten, was er in luftiger Höhe vorhatte, gab er an, einfach den Augenblick genießen zu wollen. Nach Personalienfeststellung und Eröffnung des Tatvorwurfs des Hausfriedensbruchs konnte im Gespräch mit dem Eindringling ein deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch bemerkt werden. Daraufhin führten die Beamten mit dem 25-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 0,92 Promille. Nachfolgend wurde dem jungen Herrn ein Platzverweis erteilt und dann verließ er das Baustellengelände. (St)

Technischer Defekt setzte Auto in Brand - PM vom 10.08.2017

Leipzig (Altlindenau), Spittastraße

09.08.2017, 11:47 Uhr

Ein technischer Defekt soll gestern Vormittag dafür ursächlich gewesen sein, dass der Opel Corsa in der Spittastraße komplett ausbrannte. Das ist das Ergebnis einer Brandortuntersuchung. Ein Passant hatte Qualm aus dem Motorraum des Autos aufsteigen sehen und die Polizei sowie Feuerwehr informiert. Als diese eintrafen, brannte der Corsa bereits lichterloh und schließlich im Bereich des Motorraumes komplett aus. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de