Polizeibericht für Leipzig (Altlindenau) und Umgebung

Portmoneediebstahl der besonders dreisten Art - PM vom 10.12.2018

Leipzig (Altlindenau)

09.12.2018, gegen 12:15 Uhr

Während ein 65-Jähriger Sonntagmittag fern schaute, betrat ein Unbekannter seine kleine Einraumwohnung und stand plötzlich vor ihm. Dann fragte er den Mieter, ob das sein Wohnungsschlüssel sei und hielt ihm ein kleines Schlüsselchen vors Gesicht. Als der 65-Jährige mit aller Deutlichkeit verneinte und den Fremden seiner Wohnung verwies, griff jener nach dem Portmonee, welches auf dem Wohnzimmertisch lag. Dann verschwand er damit und den darin aufbewahrten Dingen, wie Ausweise und Bargeld in zweistelliger Höhe in Richtung Sportplatz. Der 65-Jährige versuchte zwar, den Dieb noch festzuhalten, doch dieser stieß den im Rollstuhl sitzenden Mann nach hinten um, so dass dieser rückwärts auf sein Bett fiel. Dann verschwand er tatsächlich. Sofort rappelte er sich der Bestohlene wieder auf und rief die Polizei. Außerdem rollte er hinaus auf den Hausgang und konnte noch sehen, in welche Richtung der Dieb davon rannte. Letztlich erstattete er Anzeige wegen Diebstahl und beschrieb den Täter folgendermaßen: - ca. 35 Jahre alt - mitteleuropäischer Typ - sprach aktzentfrei Deutsch - normale Statur - ca. 170 cm - kurze dunkle Haar - blaue Jacke - schwarze Jeans - weiße Turnschuhe Die Polizei ermittelt wegen räuberischem Diebstahl. (MB)

Mietgeld an Räuber eingebüßt - PM vom 06.12.2018

Leipzig (Altlindenau)

05.12.2018, gegen 05:00 Uhr

Nach Schankschluss und damit beendetem Arbeitstag auf dem Felsenkeller- Weihnachtsmarkt ließ ein 18-jähriger Wittenberger den Abend mit einem Freund in einer Gaststätte bei gutem Essen ausklingen. Danach ging jeder seine Wege und der des 18-Jährigen führte ihn zu seiner Unterkunft in der Angerstraße. Kurz vor Erreichen traf er aber auf ein Trio, welches ihn sogleich in den Schwitzkasten nahm und mehrfach schlug. Zudem forderten die Unbekannten die Herausgabe des Portmonees. Letztlich griff einer der Täter selbst in die Taschen des 18-Jährigen und zog dieses heraus. Der 18-Jährige versuchte noch, das Portmonee festzuhalten, doch entrissen es ihm die Männer und verschwanden samt dessen und einem mittleren dreistelligen Geldbetrag, einer Premium Dinner Card, Personalausweis, EC-Karte und Krankenkassenkarte. Zu den Tätern wusste der 18-Jährige nur noch, dass diese dunkel gekleidet, Anfang/Mitte 20 waren und mindestens einer nordafrikanischen Typs war. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen schwerem Raub. (MB)

- PM vom 06.11.2018

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

06.11.2018; gegen 00:10 Uhr

? erwischte heute Nacht eine Polizeistreife den Radfahrer (26), der die William-Zipperer-Straße Richtung Erlenweg radelte. Dort hielten die Gesetzeshüter den 26-Jährigen, der von einer Wolke Alkoholdufts umhüllt war, an. Sie entschlossen sich, einen Atemalkoholtest durchzuführen, der letztlich einen Wert von 2,08 Promille ergab. So wird gegen den 26-Jährigen nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Zudem ergab die Überprüfung des von ihm gefahrenen Fahrrades, dass dieses seit Ende September als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben war. Folglich stellten die Gesetzeshüter das weiße 26-Zoll-Fahrrad mit Rahmen von Scott sicher und eröffneten gegen den 26-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Vorfahrt missachtet! - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg

08.10.2018, gegen 07:30 Uhr

Ein 74-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr auf dem Cottaweg und hatte die Absicht, am Ende der Straße nach rechts auf die Jahnallee abzubiegen. An der Einmündung zur Jahnallee missachtete er aber die Vorfahrt einer Radfahrerin (56), die mit dem Fahrrad auf der Jahnallee, auf dem Radweg, stadtauswärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, die Frau stürzte und verletzte sich. Die 56-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht; gegen den 74-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Diebstahl in Gärtnerei - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

01.10.2018, 19:15 Uhr bis 02.10.2018, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht vom Montag auf Dienstag durch ein Fenster in eine Gärtnerei ein und entwendeten zwei Laptops sowie eine Spiegelreflexkamera im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Ein Sachschaden entstand soweit nicht. (AS)

Pkw gegen Bus gegen Straßenbahn - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Kuhturmstraße/Angerstraße

01.10.2018, gegen 11:30 Uhr

Am Montagvormittag befuhr der Fahrer (28) eines grau-grünen BMW die Kuhturmstraße in westlicher Richtung. Vor der Einmündung der Angerstraße schickte sich der BMW-Fahrer an, einen vor ihm in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer zu überholen. Dabei übersah er jedoch komplett, dass sich bereits links von ihm, auf gleicher Höhe, ein Bus der Linie 74 befand. So prallte der Pkw beim Ausscheren mit dem Bus zusammen. Dessen Fahrer (50) versuchte noch, nach Links auszuweichen, was ihm jedoch wegen einer entgegenkommenden Straßenbahn unmöglich war. So touchierte der Bus die Straßenbahn der Linie 15 in Höhe des zweiten Triebwagens. Nach der Dreier-Kollision stoppten sämtliche Fahrzeuge. Durch die Unfallaufnahme waren Bahn und Bus an der Weiterfahrt gehindert, weshalb eine Umleitung nachfolgender Nahverkehrsmittel eingerichtet werden musste und Verspätungen von bis zu 40 Minuten auftraten. Der Verkehr konnte gegen 12:40 Uhr wieder freigegeben werden. Durch den Unfall wurde keine Person verletzt; allein der Busfahrer war ein wenig benommen und musste kurzzeitig medizinisch betreut werden. Nach seinen Angaben war dies sein erster Unfall, in welchen er in seiner beruflichen Laufbahn verwickelt worden war. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (KG)

Versuchte Brandstiftung am Pkw - PM vom 01.10.2018

Leipzig (Altlindenau), Capastraße/Erich-Köhn-Straße

30.09.2018, zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr

Sonntagabend wollten sich zwei Freundinnen ihre Zeit auf der Kleinmesse vertreiben. Ihr Transportmittel, einen schwarzen Audi A 4 Avant, stellten sie dafür in der Capastraße ab. Als sie zurückkehrten, entdeckten sie jedoch mit Schrecken eine eingeschlagene Seitenscheibe und ein völlig verrußtes und verqualmtes Fahrzeuginneres. Offensichtlich hatte ein unbekannter Täter versucht, den Audi in Brand zu setzen. Dabei war es rein dem Glück und Zufall zu verdanken, dass das Feuer von selbst erlosch und ein noch größerer Schaden ausblieb. Der Pkw wurde zum Zwecke der Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt, weshalb die Halterin (24) und Freundin auf alternative Weise nach Hause kommen mussten. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen einen unbekannten Täter. (KG)

Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen - Zeugen gesucht - PM vom 27.09.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

26.09.2018, gegen 21:15 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete am Mittwochabend am Palmengarten einen grauen Rucksack aus dem Fahrradkorb einer 52-jährigen Leipzigerin. Die Dame befuhr mit ihrem Fahrrad den ehemaligen Teil der Lützner Straße, welcher in Bowmannstraße umbenannt wurde. Aus einem Seitenweg des Palmengartens kam plötzlich eine männliche Person auf die Dame zugesprungen, riss ihren Rucksack samt Geldbörse und weiteren persönlichen Gegenständen aus dem Fahrradkorb und flüchtete in unbekannte Richtung. Bei dem Täter soll es sich um einen schlanken und ca. 1,80m großen Mann gehandelt haben. Er war dunkel gekleidet und führte selbst ein helles Fahrrad mit schmalen Reifen bei sich. Die 52-Jährige wurde nicht verletzt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

E-Bikes aus Fahrradgeschäft verschwunden - PM vom 12.09.2018

Leipzig (Altlindenau)

10.09.2018, 22:00 Uhr bis 11.09.2018, 07:00 Uhr

Drei hochwertige E-Bikes im Gesamtwert von ca. 15.000 Euro verschwanden in der Nacht zum Dienstag aus einem Radladen in Altlindenau. Die Diebe, so lässt es zumindest die erste Begutachtung des Tatortes vermuten, waren durch eines der Erdgeschossfenster in die Kundenräume eingestiegen, nachdem sie dieses vollständig entglast hatten. Anschließend hoben sie die drei erwähnten Fahrräder zum Teil vom Ausstellungspodest hinaus auf die Straße und verschwanden mit den E-Bikes. Morgens informierte ein Nachbar den Inhaber des Geschäftes über den teuren Besuch, so dass jener sofort das Dilemma in Augenschein nahm. Er erkannte sofort, dass die Räder fehlten und erstattete deshalb umgehend bei der Polizei Anzeige. Dabei ließ er die nachfolgend genannten Fahrräder zur Fahndung ausschreiben:

  • braunes MTB Trail E-Bike der Marke Focus Jam2 Factory mit gelben Applikationen, 29 Zoll, mit einem Shimano Bluetooth Fahrrad-Computer, einer Fox 36 Performance Federgabel und Magura MT Trail Bremsen ausgestattet,
  • schwarzes MTB Race E-Bike der Marke Focus Raven 2 aus Carbon mit schwarzen Applikationen, 29 Zoll, ausgestattet mit einem Fazua-Evation-Fahrrad-Computer, Fox 32 Rythm Federgabel,
  • schwarzes Off-Road E-Bike der Marke Giant Full-E-Bike + 1,5 Pro LTD mit roter Applikation aus Aluminium, ausgestattet mit einer Shimanon Deore Schaltung.
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Dieb auf flotten Reifen unterwegs - PM vom 10.09.2018

Leipzig (Altlindenau), Cranachstraße/Demmeringstraße

09.09.2018, 09:55 Uhr bis 10:00 Uhr

Während Freunde Möbel schleppten und in einem Transporter verluden, kam ein Langfinger daher geradelt und stahl deren Rucksäcke. Er hatte angesichts des herunter gekurbelten Fensters an der Beifahrertür eine günstige Gelegenheit gewittert und die Rucksäcke der fleißigen Umzugshelfer gestohlen. Diese standen auf dem Beifahrersitz bzw. im Fußraum. Die Männer selbst huckten in dem Moment ein Möbelstück die Treppe hinab und bemerkten nichts von dem Diebstahl.Erst ein Anwohner, der den Täter beobachtet hatte, informierte die Männer (28, unbekannt) und erzählte: Der Unbekannte sei mit dem Fahrrad herangeradelt, hatte das offene Fenster und die Rucksäcke gesehen und sogleich zugegriffen. Mit den Rucksäcken erbeutete der Langfinger zudem jeweils den Haus- und Wohnungsschlüssel und die Portmonees mit Personalausweis, Führerschein, Karte eines Geldinstitutes, Krankenkassenkarte. Außerdem erlangte er so ein T-Shirt, ein Maßband, eine Ballpumpe, welche in einem der Rucksäcke aufbewahrt waren. Auch die Polizei war informiert und nahm die Täterbeschreibung entgegen:

  • Mann
  • südländisches Erscheinungsbild
  • schwarze Haare
  • mit einem Fahrrad unterwegs.
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (MB)

Trunkenheitsfahrt mit deutlichen Anzeichen - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

06.09.2018, gegen 03:55 Uhr

Die Spur zu halten fiel einem 32-Jährigen nicht leicht und das bemerkte eine Polizeistreife, die auf der William-Zipperer-Straße fuhr. Der Mann war in ausgeprägten Schlängellinien stadteinwärts geradelt, welche mit dem Wert von 2,08 Promille (Atemalkoholtest) harmonierten. Angesichts dessen forderten die Gesetzeshüter den 32-Jährigen auf, das Fahrrad stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen. Gegen ihn ist nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (MB)

Alkohol trinken vs. Auto fahren - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg

24.08.2018, 01:00 Uhr

Der unsichere Fahrstil einer 39-Jährigen weckte die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Die Gesetzeshüter hatten die Frau mit ihrem Skoda Fabia in Schlangenlinien die Jahnallee stadtauswärts fahren sehen und sich entschlossen, sie zu kontrollieren. So hielten sie die Frau Höhe des Cottaweges an und führten u. a. einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis von 2,02 Promille erklärte schließlich die Fahrweise der Dame. Diese musste das Auto stehen lassen und wird nun wohl für eine Weile zu Fuß gehen müssen. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sind aufgenommen. (MB)

?Was geht?? - PM vom 18.05.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße, Merseburger Straße

17.05.2018, 20:45 Uhr

?Was geht?? ? mit diesen Worten kam gestern ein junger Mann (21) auf den 15-Jährigen zu und verpasste diesen erst einmal unvermittelt und ohne erkennbaren Grund einen Kopfstoß. Im Anschluss verlangte der Unbekannte von dem Schüler Bargeld oder Betäubungsmittel. Da der 15-Jährige weder Drogen noch Bargeld einstecken hatte, suchte der Unbekannte nach etwas anderem, was ihm nützen könnte. Daraufhin hat er es auf den Tabak des Jugendlichen abgesehen, um dahingehend seiner Forderung nochmals Nachdruck zu verleihen, schlug er den Schüler nochmals ins Gesicht. Trotz der unvermittelten Übergabe des Tabaks, schlug der unbekannte Mann nochmal zu. Im Abschluss entfernte sich der Unbekannte mit einer blonden, weiblichen Begleitung. Der 15-Jährige verständigte nach dem Vorfall sofort die Polizei. Aufgrund der detaillierten Beschreibung des Tatverdächtigen und dessen Begleitung, konnten die Beamten das Duo in einer nahegelegenen Spielothek angetroffen werden. Bei der Befragung des Tatverdächtigen (21) schwappte den Beamten eine stechende Alkoholfahne entgegen, woraufhin die Beamten einen Atemalkoholtest durchführten und einen Wert von 1,4 Promille auf den Alkomat ablesen konnten. Sagen wollte der 21-Jährige zu dem Vorfall gegenüber den Beamten vorläufig nichts. Im Ergebnis muss er sich für sein Handeln verantworten, so dass durch den Bereitschaftsstaatsanwalt die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen angeordnet wurde. (St)

?Hilfe, es brennt!? - PM vom 09.05.2018

Leipzig (Altlindenau), Angerstraße

08.05.2018, 09:56 Uhr

Aufgewacht durch einen lauten Knall und auf der Suche nach dessen Ursache wurde ein 47-Jähriger am Dienstagmorgen überrascht. Denn als er aus seinem Wohnzimmer in Richtung seines Balkons blickte, loderten Flammen. Als er blitzartig weiter in Richtung seines Balkons lief, sah er dann, dass seine Rattan-Sitzgruppe brannte. In panischer Angst rief er um Hilfe, seine Nachbarn eilten auch sofort herbei und versuchten gemeinsam mit ihm, die Flammen einzudämmen. Dieses Vorhaben gelang jedoch nur bedingt. Glücklicherweise waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell am Brandort und konnten das Feuer bekämpfen. Trotzdem wurden die Hausfassade, die Balkondielen und die Küchenfenster beschädigt bzw. zum Teil komplett zerstört. Nach ersten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass womöglich Zigarettenasche der Auslöser des Brandes war. (St)

Unglück in Altlindenau - PM vom 05.04.2018

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

04.04.2018, 18:20 Uhr

In den Abendstunden hatte ein 30-Jähriger mit seinem weißen VW-Up die Absicht, aus der Queckstraße nach rechts in die Merseburger Straße abzubiegen. Dabei übersah er die auf dem Radweg in falsche Richtung fahrende 23-jährige Radlerin. Nachfolgend kam es zur unausweichlichen Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern. Die Radfahrerin stürzte in Folge des Zusammenstoßes und zog sich dabei Verletzungen an Daumen und Knie sowie eine Prellung am Kopf zu. Sowohl die 23-Jährige, als auch der Volkswagen-Fahrer wurden an der Unfallstelle von den Rettungskräften medizinisch versorgt. (St)

Audi-Fahrer übersah Fußgänger und fuhr davon! - PM vom 09.03.2018

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

08.03.2018, 18:14 Uhr

In Höhe des LVB-Bushofes wollte am gestrigen Abend ein 44-jähriger Mann auf der Lützner Straße die Ampelkreuzung überqueren. Da er grünes Lichtzeichen hatte, lief er natürlich auch los, dabei wurde er von einem silberfarbenen Audi-Fahrer, der aus der Saalfelder Straße abbog, erfasst. Der 44-Jährige konnte sich zunächst mit einer Hand noch auf der Motorhaube abstützen, trotzdem knallte er durch die Wucht des Zusammenstoßes direkt auf die Motorhaube. Diesen Zusammenstoß als Autofahrer nicht zu bemerken ist fraglich, dennoch brauste der Audi-Fahrer davon, ohne dem Fußgänger Hilfe zu leisten. Zum Glück hatte sich der 44-Jährige bei der unerwarteten Begegnung keine schweren Verletzungen zugezogen. Die ersten Ermittlungen zu dem unbekannten Autofahrer laufen, da der Fußgänger sich Kennzeichenfragmente merken konnte. (St)

Zeugen gesucht! - PM vom 15.12.2017

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

13.12.2017, 15:32 Uhr

Der 39-jährige Fahrradfahrer befuhr am Mittwochnachmittag die Jahnallee in Richtung Angerbrücke. Im Haltestellenbereich Angerbrücke wurde der Radler von einem weißen VW-Transporter überholt. Bei dem Überholvorgang schätzt der 39-Jährige ein, dass der Transporter einen zu geringen Abstand zu sich hatte und schlug reflexartig mit seiner Hand gegen den rechten Außenspiegel des Volkswagens. Dabei wich er mit seinem Rad nach rechts aus und streifte dabei die ca. drei cm hohe Kante des Bordsteins. Die Folge: Er kam mit seinem Rad ins Straucheln und fiel auf die Fahrbahn. Im Anschluss fuhren die beiden Verkehrsteilnehmer auf einen kleinen, freien Platz, ca. 100 m nach der Unfallstelle, um den Unfallhergang zu rekapitulieren. Beide können sich nicht zur Schuldfrage einigen und haben kontroverse Ansichten zum Unfallhergang. In Folge seines Sturzes erlitt der 39-Jährige eine Knieprellung und ließ sich medizinisch versorgen. Jedoch entstand sowohl an dem Fahrrad, als auch am weißen Transporter kein Sachschaden. Die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Leipzig sucht nun Zeugen, die Hinweise zum genannten Sachverhalt, vor allem zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2847 oder (0341) 255 - 2910. (St)

25-Jähriger genoss Aussicht - PM vom 04.12.2017

Leipzig (Altlindenau), Roßmarktstraße

03.12.207, 08:07 Uhr

Nur schwer konnte ein 25-Jähriger am Sonntagmorgen folgen, als die Polizeibeamten ihn auf einen Baukran stehend, ansprachen. Immer noch etwas verdutzt und nur langsam kam er nach wenigen Minuten aus schwindelerregender Höhe heruntergeklettert. Als die Beamten den jungen Mann dann fragten, was er in luftiger Höhe vorhatte, gab er an, einfach den Augenblick genießen zu wollen. Nach Personalienfeststellung und Eröffnung des Tatvorwurfs des Hausfriedensbruchs konnte im Gespräch mit dem Eindringling ein deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch bemerkt werden. Daraufhin führten die Beamten mit dem 25-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 0,92 Promille. Nachfolgend wurde dem jungen Herrn ein Platzverweis erteilt und dann verließ er das Baustellengelände. (St)

Technischer Defekt setzte Auto in Brand - PM vom 10.08.2017

Leipzig (Altlindenau), Spittastraße

09.08.2017, 11:47 Uhr

Ein technischer Defekt soll gestern Vormittag dafür ursächlich gewesen sein, dass der Opel Corsa in der Spittastraße komplett ausbrannte. Das ist das Ergebnis einer Brandortuntersuchung. Ein Passant hatte Qualm aus dem Motorraum des Autos aufsteigen sehen und die Polizei sowie Feuerwehr informiert. Als diese eintrafen, brannte der Corsa bereits lichterloh und schließlich im Bereich des Motorraumes komplett aus. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de