Polizeibericht für Leipzig (Connewitz) und Umgebung

Einbruch in Cafeteria - PM vom 08.11.2019

Leipzig (Connewitz)

06.11.2019, gegen 16:00 Uhr bis 07.11.2019, gegen 05:45 Uhr

Ein unbekannter Täter manipulierte am Zylinderschloss einer Zugangstür und verschaffte sich so Zutritt zu einer Cafeteria, welche sich innerhalb eines Hochschulgebäudes befindet. Im Anschluss durchsuchte der Täter mehrere Schränke und Schubladen aus welchen er einen Bargeldbetrag im niedrigen vierstelligen Bereich entwendete. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

Steinwurf gegen polizeiliches Einsatzfahrzeug - PM vom 07.11.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße/Stockartstraße

07.11.2019, gegen 01:15 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit wurden Einsatzbeamte der Bereitschaftspolizei durch einen Zeugen darauf hingewiesen, dass eine Warnbake quer auf der Straße liegen soll. Für die Beamten bestätigte sich der Sachverhalt. Außerdem stellten die Beamten an der Bake frische Brandspuren fest. Eine Personengruppierung von vier Personen hielt sich ebenfalls in der Nähe auf. Daraufhin entschlossen sich die Beamten, diese als Zeugen zu befragen. In diesem Moment tauchte plötzlich eine männliche Person auf und warf einen Pflasterstein gegen die Schiebetür des Einsatzfahrzeugs, so dass dieses beschädigt wurde. Bei der Identitätsfeststellung kam es zu Widerstandshandlungen, so dass die Beamten gezwungen waren, dem Mann (38) Handfesseln anzulegen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Auch ein Drogentest wurde durchgeführt. Hierbei reagierte der 38-Jährige positiv auf Methamphetamine. Zur Beweissicherung und zur Durchführung weiterer Maßnahmen wurde er vorläufig festgenommen und zu einer polizeilichen Dienststelle gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (Jur)

Mülltonne angezündet - PM vom 30.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

30.10.2019, gegen 01:50 Uhr

Unbekannte Täter zogen eine Hausmülltonne (ca. 120 Liter Volumen) auf die Straße und zündeten diese an. Dabei brannte die Mülltonne komplett aus. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bezifferbar. Gebäude wurden nicht beschädigt. (Jur)

Polizei und Feuerwehr in Connewitz angegriffen - PM vom 26.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße/ Stockartstraße

26.10.2019, gegen 00:22 Uhr bis 02:30 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass es kurz nach Mitternacht zu einem Brand auf der Bornaischen Straße/Ecke Stockartstraße gekommen war. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig und die Polizei begaben sich umgehend zum Brandort. Unbekannte Täter hatten hier eine Baustelleneinrichtung angezündet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Nachdem die Feuerwehr und die Polizei sich wieder entfernten, wurde das Feuer erneut entfacht. Die Kameraden der Feuerwehr und der Polizei kehrten zurück und wurden dabei aus einer Gruppe von ca. 50 Personen heraus, die aus der Stockartstraße kamen, mit Flaschen, Steinen und Pyrotechnik beworfen.Durch das schnelle Eingreifen der Polizeibeamten konnte die Lage wieder unter Kontrolle gebracht werden. Die Personengruppe flüchtete im Schutz der Dunkelheit schnell auseinander. Der Brand- und Tatort wurde abgesperrt und es erfolgte die notwendigen Maßnahmen der kriminaltechnischen Tatortarbeit.Zwei Polizeibeamte wurden dabei verletzt. Ein Beamter erlitt ein Knalltrauma. Eine weitere Beamtin wurde durch einen Flaschenwurf verletzt. Mehrere Funkwagen wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe dazu steht noch aus. Die Beamten nahmen einen 32-Jährigen fest, der der aus der Menge heraus mit Flaschen geworfen hatte. Weiterhin wurden Personen festgenommen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigungen und dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln. Im Laufe der frühen Morgenstunden wurden alle Personen wieder entlassen. In der Folge kam es allerdings immer wieder in der Umgebung der Stockartstraße/ Bornaische Straße zu vereinzelten Containerbränden in der Wolfang-Heinze-Straße/Herderstraße und auf einen Parkplatz neben einen Einkaufsmarkt, die umgehend gelöscht wurden. Dabei hielten sich kleine Personengruppen in der unmittelbaren Nähe auf und versuchten die Einsatzkräfte an den Löscharbeiten zu stören. Platzverweise wurden ausgesprochen. Auch hier beruhigte sich die Lage sehr schnell. Ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruch wurde eingeleitet. In der Folge wird das Polizeiliche Terrorismus-und Abwehrzentrum des Landeskriminalamtes Sachsen die weiteren Ermittlungen übernehmen.

Vorfahrtfehler mit Folgen - PM vom 23.10.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße/Karl-Liebknecht-Straße

22.10.2019, gegen 14:00 Uhr

Mit einem Opel wollte gestern Nachmittag ein 29-Jähriger von der Richard-Lehmann-Straße bei ?Grün? nach links auf die Karl-Liebknecht-Straße abbiegen. Er beachtete jedoch einen entgegenkommenden Jeep (Fahrer: 43) nicht und stieß mit ihm zusammen. Beide Fahrer mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An ihren Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Straßenbahn beschädigt - PM vom 21.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße/Pfeffinger Straße

20.10.2019, zwischen 00:07 Uhr und 00:11 Uhr

Am Sonntagabend zwangen Passanten den Fahrer einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn der Linie 11, die gerade an der Haltestelle ?Pfeffinger Straße? angehalten hatte, am Weiterfahren, indem sie sich auf die Gleise stellten. Daraufhin kamen etwa 30 Personen aus den Seitenstraßen und besprühten die Bahn mit Graffiti. Der Fahrer (59) informierte die Leitstelle. Als Polizeibeamte am Tatort eintrafen, wurden die Funkstreifenwagen aus der Gruppierung mit Böllern beworfen, die allerdings ihr Ziel verfehlten. Verletzt wurde niemand. Beim Hinzuziehen weiterer Einsatzkräfte verschwanden die unbekannten Täter. Die Bahn war mit blauer Farbe beschmiert worden. Auf ihr prangten ein Schriftzug sowie ein ?D? oder ein Herz. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Nötigung im Straßenverkehr laufen. (Hö)

- PM vom 14.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße/Stockartstraße

13.10.2019, gegen 03:15 Uhr

Mehrere Anrufer teilten dem Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig mit, dass unbekannte Täter auf der Straße Baustellenabsperrungen auf die Straße und auf die Straßenbahngleise zogen und anschließend entzündeten. Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig, die Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe waren schnell am Ort. Das Feuer wurde gelöscht, die ?Reste? zur Seite gebracht und die Reinigung der Straße und Gleise über den LVB-Dispatcher veranlasst. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Landfriedensbruch - PM vom 10.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße/Richard-Lehmann-Straße

09.10.2019, gegen 22:45 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch mitgeteilt, dass eine größere Anzahl von teilweise vermummten Personen mit brennender Pyrotechnik und mit einem Transparent vom Connewitzer Kreuz her kommend auf der Karl-Liebknecht-Straße in stadteinwärtiger Richtung läuft. Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei waren schnell am Einsatzort und konnten die Gruppe von ca. 80 Personen in der Fichtestraße in Richtung Bernhard-Göring-Straße laufend feststellen. Die Beamten forderten die Personen im Bereich der Bernhard-Göring-Straße/Richard-Lehmann-Straße auf, stehenzubleiben. Teile der ca. 80 Personen rannten daraufhin weg. Andere wiederum liefen auf die Beamten zu und versuchten diese wegzustoßen und schlugen um sich. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt. Vor Ort konnten fünf Tatverdächtigte (22, 25, 26, 32, 35) festgehalten werden. Diese wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion Leipzig gebracht und danach entlassen. Im unmittelbaren Umfeld konnten drei weitere Tatverdächtigte festgestellt werden (24, 25, 25). Hier erfolgen die Identitätsfeststellungen und die anschließende Entlassung vor Ort. Die weiteren Ermittlungen hat die gemeinsame Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen übernommen.

30-Jähriger macht auf sich aufmerksam ? mit Erfolg - PM vom 07.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

06.10.2019, gegen 17:40 Uhr

Ein 30-Jähriger beleidigte offensiv im öffentlichen Verkehrsraum vorbeifahrende Polizeikräfte mit dem Wortlaut ?A.C.A.B.? (?All cops are bastards?, engl. für ?Alle Polizisten sind Bastarde?). Bei der anschließenden Durchsuchung der Person nach Personaldokumenten wurde bei dem Mann eine betäubungsmittelverdächtige Substanz aufgefunden. Er hat sich nun wegen Beleidigung und dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln zu verantworten. (Jur)

Mit Messer bedroht - PM vom 07.10.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

06.10.2019, gegen 14:20 Uhr

In einer Bar in der Bornaischen Straße öffnete am Sonntagnachmittag ein Gast unbemerkt gewaltsam einen Spielautomaten und entwendete daraus Bargeld in vierstelliger Höhe. Mitarbeiter bemerkten ihn, versperrten ihm den Ausgang und riefen die Polizei. Da zog er ein Messer aus der Tasche und bedrohte damit die Mitarbeiter, verletzte aber niemanden. Dann verließ er fluchtartig die Bar und fuhr mit einem grünen Fahrrad (Marke: ?Canyon?) davon. Die Mitarbeiter beschrieben ihn wie folgt: - mitteleuropäisch, ca. 160 cm groß - dunkelbraune Haare mit Igelschnitt - bekleidet mit dunkler Hose und grauer Jacke - hatte eine Musikbox dabei Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls.

Türschranke vom Einkaufsmarkt beschädigt und im Bürgeramt randaliert - PM vom 26.09.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße/Biedermannstraße

25.09.2019, gegen 13:45 Uhr

Zu zwei Straftaten am Mittwoch konnte ein Mann (44) ermittelt werden. Dieser hat sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Der Leipziger hatte zunächst mehrfach an der Türschranke eines Einkaufsmarktes gezogen, so dass diese völlig zerstört wurde und somit nicht mehr funktionsfähig war. Der Sachschaden hierzu ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte deswegen Anzeige erstattet sowie eine Personenbeschreibung gegeben. Wenig später war der aus dem Markt geflüchtete Mann im Bürgeramt erschienen und hatte dort randaliert. Er zerstörte mit einem Stuhl einen Computerbildschirm, eine Tastatur sowie ein elektronisches Signaturpad. Auch in diesem Fall konnte die Höhe des Sachschadens noch nicht angegeben werden. Das Motiv seiner Tat ist unklar. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Feuer im Parkhaus - PM vom 23.09.2019

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

21.09.2019, gegen 16:30 Uhr

Die Polizei erhielt Kenntnis über einen Brand in einem Parkhaus. Als Beamte am Ereignisort eintrafen, hatten die Kameraden das Feuer, das lokal auf einer Fläche von 10 cm² begrenzt war, bereits gelöscht. Es entstand ein Sachschaden an der Hauswand. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Da es zu einer Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Parkhauses gekommen war, stellten die Feuerwehrleute für kurze Zeit einen Hochdrucklüfter auf. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Diebstahl eines Motorades - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

18.09.2019, gegen 11:00 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das in einem Torweg in der Brandstraße mittels Kettenschloss und Lenkradschloss gesichert abgestellte schwarze Motorrad BMW "R nine T"

Völlig unangemessene Reaktion - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Connewitz), Waldweg

15.09.2019, gegen 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag überquerte ein Familienvater (38) mit seinen beiden Söhnen (3, 5) den Waldweg in nördliche Richtung. Als der Vater sich mit seinen Kindern etwa zur Hälfte auf der Straße befand, bog ein brauner VW Caddy von der Koburger Straße in den Waldweg ein, ohne die querende Familie zu beachten. Ein Unfall konnte wegen der schnellen Reaktion des Vaters gerade noch vermieden werden. Aufgrund des Schrecks schlug der Vater im Affekt mit der flachen Hand kurz auf das Heck des Pkws, welcher dadurch nicht zu Schaden kam. Im weiteren Verlauf stieg der Beifahrer des VW Caddy aus und würgte den Familienvater mit beiden Händen ? und das im Beisein der Kinder. Danach drängte er diesen in ein Gebüsch, zog ihn wieder raus, nahm ihn in den Schwitzkasten und bedrohte ihn mit Worten. Erst in Gegenwart der Fahrerin des Caddy und mehrerer hinzukommender Passanten, die den Beifahrer baten aufzuhören, ließ er von dem Familienvater ab. Dessen beide Söhne mussten sich alles mit anschauen, weinten und schrien. Im Anschluss setzten sich der Beifahrer und die Fahrerin wieder in den Caddy und fuhren davon. Der Familienvater musste sich im Nachgang zu einer ärztlichen Behandlung begeben. Gegen die Fahrerin des VW Caddy wird nun wegen Nötigung im Straßenverkehr, gegen den Beifahrer wegen Körperverletzung und Bedrohung ermittelt. Bleibt nur zu hoffen, dass der Vater und die Kinder das Erlebte einigermaßen gut verarbeiten. (Jur)

Diebe stehlen Registrierkasse samt Bargeld - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

15.09.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Bistro ein, indem sie das Zylinderschloss der Eingangstür zerstörten. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Aus dem Verkaufsraum des Bistros entwendeten sie eine Registrierkasse mit Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Der Stehlschaden hat die Höhe eines niedrigen vierstelligen Geldbetrags. An der Eingangstür entstand ein leichter Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (Jur)

Kontrolle mit Folgen - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

08.09.2019, gegen 12:20 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

In der Wolfgang-Heinze-Straße entschloss sich eine Streife, einen VW Golf zu kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und wollte sich der Kontrolle entziehen. Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Bundesstraße 2 über Großdeuben davon. Dort bog er ab und versuchte über Feld- und Waldwege zu entkommen. Erst in Zwenkau konnte er gestellt werden. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Der Pkw war nicht zugelassen ? die Kennzeichen gefälscht. Als die Beamten seine Garage durchsuchten, fanden sie ein entwendetes Motorrad Suzuki GSX 400, mehrere Kennzeichentafeln sowie Fahrrad- und Motorradteile, die zur Fahndung standen. In seiner Wohnung fanden die Polizisten außerdem eine geringe Menge an Crystal und einen nicht zugelassenen Böller. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Der 35-Jährige muss sich nun wegen zahlreicher Diebstahls-, Verkehrs- und anderer Delikte verantworten. (Ber)

Brände auf der Bornischen Straße - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

08.09.2019, gegen 04:15 Uhr

In der Bornaischen Straße setzten Unbekannte in den frühen Sonntagmorgenstunden eine Baustelleneinrichtung und einen Verteilerkasten der Verkehrsbetriebe in Brand. Dadurch konnte eine Weiche nicht mehr gesteuert werden. Nicht weit davon entfernt hatten Unbekannte gegen 03:20 Uhr eine Matratze vor einem Stromverteilerkasten der Straßenbeleuchtung angebrannt. Der Kasten wurde dabei beschädigt. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung durch Brand. (Ber)

Achtung vor Spendensammlern - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

03.09.2019, gegen 10:30 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel Polizeibeamten des Polizeireviers Leipzig-Südost in Höhe der Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße an einer Postbank-Filiale ein älterer Mann mit einem grünen Aufsteller auf. Den Polizeibeamten war dieser Mann aus vorhergehenden Straftaten in Verbindung mit Spendensammlungen schon bekannt.Es handelte sich um einen 70-Jährigen. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 70-Jährige nicht im Namen des Vereins sammelt und der Verein auch nicht Geld von ihm erhalten hat. Er täuschte vor, Spenden im Namen eines Fördervereins zur Tierheimhilfe, zu sammeln. Bei der Kontrolle konnte ein Betrag von ca. 5 Euro festgestellt werden, den ein bisher unbestimmter Personenkreis in die Spendenbox warf. Aus mitgeführten Unterlagen geht hervor, dass er täglich an wechselnden Orten Spenden sammelte, vermutlich um sich so seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Beamten nahmen Kontakt mit der Einrichtung auf, an das das Geld gehen sollte. Diese Einrichtung für die angeblich Spenden gesammelt wurden, gab an, dass sie keine Spenden erhalten haben und auch niemand damit beauftragten. Der 70-Jährige wurde in das Polizeirevier gebracht und der Aufsteller, dem selbstgemachten Spendenausweis, den der 70-Jährige vor der Brust trug, sichergestellt. Auch die selbst verplombte Spendendose wurde untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass am Boden der Spendendose Magnete angebracht waren, die dafür sorgten, dass das Geld am Boden festhing und die Dose beim Schütteln leer klang. Ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs wurde eingeleitet und der 70-Jährige anschließend wieder entlassen.

Aufmerksame Bankangestellte verhindern Enkeltrickbetrug - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Connewitz)

02.09.2019, gegen 16:45 Uhr

Trotz zahlreicher Warnmeldungen scheinen immer wieder ältere Leute auf die Enkeltrickmasche hereinzufallen. So war am Montagnachmittag ein 91?Jähriger bereit, eine fünfstellige Geldsumme vom Konto abzuheben, um sie einem vermeintlichen Enkel zu übergeben. Der falsche Enkel hatte zuvor angerufen und um eine große Geldsumme gebeten, die er für einen schnellen Hauskauf bräuchte. Das Geld wollte der Betrüger dann später abholen. Den Angestellten in der Bank kam die Geschichte seltsam vor. Sie vermuteten einen Betrug und informierten die Polizei. Der echte Enkel war schnell ausgemacht. Er hatte nicht nach Geld gefragt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchten Betruges. (Ber)

Erneut zwei Verleih-Räder angezündet - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

25.08.2019, zwischen 05:10 Uhr und 05:45 Uhr

In den frühen Morgenstunden des 25. August wurden erneut zwei Räder einer bekannten Verleihfirma in Leipzig in Brand gesteckt. Unbekannte Täter zündeten die Fahrräder im hinteren Bereich an, bis ein Passant das Feuer entdeckte und die Feuerwehr informierte. Zwei weiteren Passanten gelang es jedoch, noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand an den Rädern zu löschen. Die Verleih-Räder sind mittlerweile nicht mehr benutzbar. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (KG)

Eindringlinge in Tiefgarage - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße

14.08.2019, gegen 22:00 Uhr bis 15.08.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag drangen Unbekannte auf unbekannte Weise in eine Tiefgarage in der Scheffelstraße ein und entwendeten ein rot-schwarzes Motorrad BMW S1000 RR mit dem amtlichen Kennzeichen

Hauswände beschmiert - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

14.08.2019, gegen 20:00 Uhr bis 15.08.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag fand eine Vielzahl an Schriftzügen ihren Weg auf die Hausfassaden in der Wolfgang-Heinze-Straße. Unbekannte hatten diese mit schwarzer Farbe hinterlassen und somit Schäden in Höhe von ca. 500 Euro verursacht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Versuchte Raubhandlung - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

15.08.2019, gegen 00:50 Uhr

Ein 18-jähriger war in einer Szeneeinrichtung in Leipzig-Connewitz zu einer Musikveranstaltung. Kurz nach Mitternacht begab er sich aus dem Objekt und lief zur gegenüberliegenden Straßenseite, da er hier sein Fahrrad abgestellt hatte. Plötzlich kam ein Fremder und sprach ihn an. Dem 18-Jährigen war das nicht geheuer, er wechselte wieder die Straßenseite und lief in Richtung der Szeneeinrichtung. Der Unbekannte holte ihn ein und versetzte ihm sofort einen Schlag ins Gesicht. Ein Zweiter kam hinzu und versuchte, ihm die Bauchtasche zu entreißen, welche er am Oberkörper trug. Der Geschädigte wehrte sich dagegen. Andere Gäste wurden auf die Schlägerei aufmerksam und kamen hinzu. Daraufhin ?trollten? sich die beiden Angreifer, begaben sich zu einer Gruppe von sieben bis acht Personen und liefen dann in Richtung Connewitzer Kreuz. Die Polizei wurde verständigt. Der 18-Jährige gab Hinweise zu diesen Personen. Die Beamten nahmen die Tatortbereichsfahndung auf und konnten vier Personen im Umfeld stellen. Der 18-Jährige konnte die beiden Angreifer erkennen und eindeutig identifizieren. Es handelte sich um einen 17- und einen 16- Jährigen. Beide Personen wurden zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen mit ins Revier genommen. Der Geschädigte wurde nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

Motor vom Lastenkran geklaut! - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

13.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 14.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Verantwortliche einer Firma verständigte am Mittwochmorgen die Polizei über den Diebstahl des Motors eines Lastenaufzuges. Ein Unbekannter hatte während der Tatzeit die ungesicherte Baustelle betreten und den Motor für einen Lastenaufzug inklusive der Zugleitung entwendet. Der ca. 6 m hohe Aufzug stand an einer Brandmauer des Gebäudes und der Motor war mit diesem Gleissystem fest verbaut. Der Motor kann nur mittels Werkzeugen demontiert werden und aufgrund seines Gewichts werden mindestens zwei Personen zum Abtransport benötigt. Es entstand ein Stehlschaden von etwa 900 Euro. Um die Arbeiten wieder aufnehmen zu können, musste ein Ersatzmotor von einer anderen Baustelle beschafft und installiert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Diebstahls.

Dieb, Einbrecher und Rauschgifthändler - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße (Festnahmeort)

12.08.2019, gegen 18:30 Uhr

Nach dem Anruf von Anwohnern der Markkleeberger Virchowstraße, die Zeugen eines dreisten Diebstahls geworden waren, konnten Polizisten einen ?umtriebigen? 22-jährigen Einbrecher vorläufig festnehmen. Ein Anwohner war demnach Montagabend, gegen 17:40 Uhr, Zeuge geworden und hatte beobachtet, wie der 22-Jährige aus dem Fenster seines Nachbarn geklettert und Richtung Haltestelle geflohen war, um dann in die Straßenbahn der Linie 11 E Richtung Wahren einzusteigen und samt seiner Beute zu verschwinden. Gestohlen hatte er demnach einen Laptop, eine Geldkassette und diversen Schmuck. Sofort informierte der Nachbar die Polizei und beschrieb den Einbrecher detailliert. Anhand dieser Beschreibung und mit Verweis auf dessen Aufenthalt in der Straßenbahn der Linie 11 E konnte der 22-Jährige entdeckt und der Versuch unternommen werden, ihn vorläufig festzunehmen. Zwar versuchte dieser, sich der Festnahme in Höhe der Haltestelle Probstheidaer Straße zu entziehen, dennoch klickten im Hinterhof der Prinz-Eugen-Straße trotz seines heftigen Widerstandes die Handschellen. Außerdem konnte im Anschluss seine Identität zügig geklärt und seine Sachen durchsucht werden. Dabei förderten die Polizisten aus seiner Tasche 14 Cliptütchen zu Tage, wovon neun mit weißer kristalliner und fünf mit bräunlicher Substanz gefüllt waren. Außerdem entdeckten sie Gegenstände, welche das Resultat vorausgegangener Diebstahlshandlungen waren. Dazu gehörten unter anderem der Laptop und die Geldkassette, welche aus dem Einfamilienhaus in der Virchowstraße fehlten, zudem fanden die Polizisten Bargeld, zwei Bahncards und ein Smartphone. Weitere Gegenstände, wie EC-Karten, Kreditkarten, Tablet, Laptop, Smartphone und Kamera, welche zum Teil aus Straftaten stammen, die im Zusammenhang mit dem Tauchaer ?Ancient Trance?-Festival standen, fanden sich in seiner Wohnung an. Folglich wird der 22-Jährige heute im Laufe des Tages auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dessen Entscheidung steht noch aus. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls, Einbruchsdiebstahls, Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und des unerlaubten Handels/Besitzes von Betäubungsmitteln dauern an. (MB)

Sachbeschädigungen an Wahlplakaten - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

10.08.2019, gegen 05:30 Uhr

Unbekannter Täter zündete auf der Richard-Lehmann-Straße zwischen Karl-Liebknecht-Straße und Bernhard-Göring-Straße insgesamt vier Wahlplakate an. Diese brannten ab. Ein Wahlplakat betraf die Partei ?Die LINKE?, ein weiteres die Partei der ?FDP?. Die anderen beiden Plakate waren so unkenntlich, dass nicht mehr ermittelt werden konnte, von welcher Partei diese Wahlplakate waren. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Beschmierter Eingang - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße

07.08.2019, 03:04 Uhr

Heute Morgen, um 03:04 Uhr, zeichnete ein 33-Jähriger mit einem Acryl-Stift einen schwarzen, nicht entzifferbaren Schriftzug der Größe 50 x 37 cm auf die Eingangstür der Polizeiaußenstelle in der Wiedebachpassage. Dabei war er aber beobachtet worden, weshalb ihn Polizisten am Wiedebachplatz erwischten, vorläufig festnahmen und dessen Identität ermittelten. Hernach eröffneten sie gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und beschlagnahmten den Stift, mit welchem der 33-Jährige die Scheiben beschmiert hatte. Außerdem führten sie mit ihm einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 1,88 Promille ergab. (MB)

Fahrzeug angebrannt - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

06.08.2019, gegen 00:30 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass ein Fahrzeug in der Bernhard-Göring-Straße brennen würde. Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig waren schnell am Brandort angelangt. Am Straßenrand stand ein geparkter silberner Mazda 3 älteren Baujahres. Im Innenraum des Fahrzeuges brannte das Feuer bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr löschte den Brand im Fahrzeug. Der 78-jährige Halter befand sich vor Ort. Die ersten Befragungen und Ermittlungen vor Ort ergaben, dass zwei männliche Vermummte die Scheibe des Mazda einschlugen und einen Gegenstand hineinwarfen. Anschließend flüchteten sie mit ihren Fahrrädern in stadtauswärtige Richtung. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ermittelt in alle Richtungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

05.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Am Montagmorgen suchten Unbekannte eine Gaststätte im Wildpark Connewitz heim. Sie brachen ein Fenster auf und drangen so in das das Gebäude ein. Dort öffneten sie gewaltsam einen Tresor und entwendeten Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe, ca. 40 Schachteln Zigaretten und eine Überwachungskamera. (Ber)

Flammen beschädigten E-Roller - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Connewitz), Burgstädter Straße

06.08.2019, gegen 00:15 Uhr bis gegen 00:30 Uhr

Von einem lauten Knall geweckt schaute eine 45-Jährige in den Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Burgstädter Straße und sah, dass ihr Elektroroller, eine orange lackierte Vast Mickey, brannte. Sofort lief sie hinaus und versuchte die Flammen zu löschen, die den mit einer Plane abgedeckten Roller jedoch bereits beschädigt hatten. So entstand der Eigentümerin ein Schaden von mindestens 50 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

2. Fall - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße

02.08.2019, gegen 02:15 Uhr

Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass ein Wahlplakat, das an einem Laternenmast hing, von einer unbekannten Person angezündet wurde und bereits in voller Ausdehnung brennt. Als die Beamten vor Ort kamen, war das Feuer bereits erloschen. Es war nicht mehr zu erkennen, von welcher Partei dieses Wahlplakat war. (Vo)

Motorrad entwendet - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

29.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 30.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein 53-Jähriger machte sich auf den Weg zu seiner Garage und musste dann feststellen, dass unbekannte Täter eingedrungen waren. In der Garage stehen sein BMW sowie ein buntfarbiges/weißes Motorrad ?Husqvarna?

Flüssigkeit versprüht - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

31.07.2019, zwischen 01:00 Uhr und 03:45 Uhr

Heute Nacht bemerkte eine Hausbewohnerin im ersten Obergeschoss, die zunächst im Wohnzimmer eingeschlafen war und gegen 03:45 Uhr wieder wach wurde, ein dunkles Fenster, was sie sehr verwunderte. Sie schaute nach und sah dann das völlig schwarze Fenster. Auch der Balkon war dunkel, ebenso die dort stehenden Möbel. Da die Balkontür zum Esszimmer offen stand, traf es auch auf dieses zu, denn sowohl das Parkett als auch der Teppich waren wahrscheinlich durch eine dunkle Flüssigkeit beschädigt. Sie ging danach ins Zimmer ihrer Mutter. Dort stand das Fenster offen, auch hier gab es Beschädigungen. Die Mieterin verständigte nun die Polizei, die wegen Sachbeschädigung die Ermittlungen aufgenommen hat. Die Beamten fanden noch die Fassade des Mehrfamilienhauses auf einer Fläche von ca. 10 m x 6 m mit dunkler Flüssigkeit besprüht vor. Worum es sich dabei handelt, ist noch unklar. Dazu laufen noch die weiteren Überprüfungen. Die Schadenshöhe ist ebenfalls noch unklar. (Hö)

In der Damentoilette brennt?s ? - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

22.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Montagmittag musste der Hausmeister einer Hochschule in Connewitz feststellen, dass es in einer Damentoilette brannte. Umgehend wählte er den Notruf, um Polizei und Feuerwehr zu informieren. Wegen der starken Rauchentwicklung, die sich nicht nur auf die Toilette beschränkte, sondern auch durch die Flure zog, mussten alle Studenten und Dozenten evakuiert werden. Bis das Gebäude wieder freigegeben werden konnte, mussten alle draußen vor dem Gebäude warten. Um den Rauch schneller aus den Räumen zu bekommen, setzte die Feuerwehr Speziallüfter ein. Nach Aussage des Hausmeisters kommt es ? vermutlich weniger erstaunlich ? während der Prüfungszeit der Hochschule immer wieder zu solchen ?Vorfällen?. In den letzten drei Jahren brannte es immer dann, wenn das Wissen der Studenten auf den Prüfstand gesetzt werden sollte? Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (KG)

Mülltonne angezündet - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

19.07.2019, gegen 03:30 Uhr

Heute Nacht schoben unbekannte Täter eine Mülltonne von 1.100 l auf die Straße und setzten diese in Brand. Eine Zeugin verständigte die Rettungsleitstelle, welche die Polizei in Kenntnis setzte. Als die Beamten eintrafen, hatten die Kameraden das Feuer bereits gelöscht. Die Tonne brannte vollständig nieder; eine daneben stehende wurde in Mitleidenschaft gezogen. Zum Schaden liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Angezündet ? - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

14.07.2019, gegen 03:30 Uhr

... hat ein unbekannter Täter drei Plastikmülltonnen sowie ein Leihfahrrad. Die Polizei erhielt mehrere Hinweise, dass es auf der Bornaischen Straße brennen würde. Eine Funkwagenbesatzung traf danach unmittelbar am Ereignisort ein. Direkt vor der Kreuzung zur Ecksteinstraße befanden sich diverse Gegenstände auf die Fahrbahn. Zwei Fahrräder, drei Mülltonnen, Unrat und ein Straßenschild türmten sich auf der Straße und wurden angezündet. Auf Grund der Gegebenheiten brannten diese Gegenstände noch nicht in voller Ausdehnung, so dass durch die Beamten das Feuer mittels Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Personen wurden nicht angetroffen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Auto gestohlen - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

13.07.2019, gegen 12:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Der Halter (30) eines silbernen Audi A 6 besuchte am Samstag eine berufliche Weiterbildung in Connewitz. Er stellte sein Auto in der Tiefgarage auf dem dafür vorgesehenen Stellplatz ab, ging dann in den Aufenthaltsraum. Dort stellte er seinen Rucksack ab und trank noch einen Kaffee vor dem Beginn des Lehrgangs. Nach dessen Ende gegen 16:00 Uhr ging er zum Aufenthaltsraum zurück und holte seinen Rucksack. In der Tiefgarage angekommen, musste er dann feststellen, dass die Parklücke verwaist war. Ein unbekannter Täter hatte wohl den Schlüssel aus dem unbeaufsichtigten Rucksack gestohlen und war dann mit dem Audi verschwunden. Der Geschädigte rief die Polizei. Beamte fahnden nach dem Fahrzeug mit dem

Fahrräder angezündet - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße, Höhe Grundstück Nr. 132

11.07.2019, gegen 05:00 Uhr

Polizeibeamte stellten heute Morgen zwei brennende Fahrräder fest und riefen die Kameraden zu Hilfe. Die Räder der Firma Nextbike GmbH brannten wahrscheinlich schon mehrere Minuten, denn beide waren bereits stark zerstört. Die Feuerwehrleute der Südwache löschten den Brand. Der geschädigten Firma entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Brand auf der Stockartstraße in Connewitz - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße/Bornaische Straße

07.07.2019, gegen 03:27 Uhr polizeibekannt

Im Bereich der Stockartstraße/Bornaischen Straße entfachten unbekannte Täter ein Feuer. Sie zündeten kleinere Holzkisten sowie ein Fahrrad der Fa. ?Nextbike GmbH? auf dem Gehweg an. Polizei und Feuerwehr wurden gerufen. Die Kameraden löschten den Brand. Als die Beamten eintrafen, waren keine Personen mehr am Tatort. Befragte Zeugen konnten keinerlei Angaben zu Tatverdächtigen geben. Die Höhe des entstandenen Schadens beträgt etwa 500 Euro. Polizeibeamte haben die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Zündler am Werke - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße/Herderstraße

08.07.2019, gegen 03:38 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Trio (w.: 19, 20; m.: 20), dass sich auf dem Heimweg befand, einen Feuerschein in Höhe Herderplatz. Die drei liefen schnell dorthin und sahen einen brennenden Haufen Unrat. Sogleich setzte der 20-Jährige den Notruf ab. Gleich darauf kamen zwei unbekannte Personen hinzu, schoben zwei Mülltonnen ins Feuer und flüchteten. Zwischenzeitlich trafen die Rettungskräfte ein. Die Kameraden löschten das Feuer und Polizeibeamte nahmen aufgrund der von den Zeugen gegebenen Zeugenaussagen die Suche nach den unbekannten Tätern auf. Bei diesen handelte es sich um zwei 25- bis 35-Jährige, die 1,70 m bis 1,80 m groß und schlank sind, Kapuzen trugen und ihre Gesichter vermummt hatten. Einer trug eine dunkle Hose, ein dunkles langärmliges Oberteil und hat wahrscheinlich dunkle kurze Haare, während der andere eine dunkel Hose und einen hellgrauen Pulli trug, dunkelblonde Dreadlocks zum Zopf gebunden trug und eine Bauchtasche bei sich hatte. Am Ereignisort ? auf der Fahrbahn im Kreuzungsbereich ? entstand ein Schaden auf einer Fläche von 2 m x 2 m, dessen Höhe noch nicht beziffert ist. Mitarbeiter der Stadtreinigung kamen zum Einsatz. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Toyota weg - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Connewitz), Hildebrandtstraße/Zwenkauer Straße

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 29.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Einen gesichert abgestellten schwarzen Toyota Auris stahl ein Unbekannter vom Freitag zum Samstag. Die Halterin (27) hatte das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen

Falsch abgebogen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße/Koburger Straße

25.06.2019, gegen 08:45 Uhr

Auf der Prinz-Eugen-Straße wollte eine Fahrradfahrerin vor dem Einbiegen auf die Koburger Straße einen kürzeren Weg nehmen und querte die Straße nach links, anstatt aus der Linksabbiegerspur abzubiegen. Dies bekam der Fahrer eines Toyota Auris beim Einbiegen in die Eugen-Straße zu spät mit, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zur Kollision. Dabei wurde die Radlerin leicht verletzt. (Ber)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

23.06.2019, gegen 05:35 Uhr

Ein 25-jähriger Nutzer eines roten VW Passat bemerkte am Sonntagmorgen, dass sich die Alarmanlage seins abgestellten Fahrzeugs akustisch bemerkbar machte. Er begab sich umgehend zum Fenster und sah, dass ein schwarzer Audi unmittelbar neben dem VW Passat stand, zwei schwarz bekleidete Personen mehrere Koffer aus diesem Fahrzeug in den Audi umluden und in Richtung Connewitzer Kreuz davonfuhren. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten waren schnell am Einsatzort und stellten fest, dass die unbekannten Täter die Heckscheibe des VW Passat eingeschlagen hatten. Aus dem Pkw wurdensieben

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Connewitz), Probstheidaer Straße

08.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 11.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein Ehepaar musste feststellen, dass in ihr Einfamilienhaus gewaltsam eingebrochen wurde. Unbekannte Täter überstiegen zunächst den Maschendrahtzaun und gelangten auf das Grundstück. Hier wurde versucht, in einen Geräteschuppen einzubrechen; das misslang. Anschließend wurde die Terrassentür aufgehebelt. Die Räumlichkeiten des Einfamilienhauses wurden komplett durchsucht, Schränke und Behältnisse geöffnet. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen entwendeten die unbekannten Täter Goldschmuck, einen Laptop, eine Spielekonsole sowie eine analoge Spiegelreflexkamera. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen unteren fünfstelligen Betrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Mit Schmuck und Laptop ? - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Connewitz), Am Wolfswinkel

03.06.2019, gegen 21:30 Uhr bis 04.06.2019, gegen 19:30 Uhr

? konnte der Einbrecher unerkannt flüchten. Nachdem er das Grundstück widerrechtlich betreten hatte, öffnete er gewaltsam ein Fenster des Eigenheimes und durchwühlte von oben nach unten alles. Nach erstem Überblick stahl er verschiedenen Schmuck sowie eine Uhr und einen Laptop. Als er aus dem Haus flüchten wollte, beschädigte er noch zwei weitere Fenster. Den Einbruch festgestellt hatte eine nahe Verwandte des geschädigten Ehepaares, die ebenso wie ein Nachbar, nach dem Rechten geschaut hatte. Die Frau rief die Polizei. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Aufgrund Brand Mehrfamilienhaus evakuiert - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

02.06.2019, gegen 03:35 Uhr

Aufgrund eines Brandes, welcher in der Nacht zum Sonntag in einer Wohnung des zweiten Obergeschosses ausgebrochen war, mussten die Anwohner des Mehrfamilienhauses evakuiert werden. Eine Vielzahl (20) dieser Anwohner wurden wegen Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation medizinisch versorgt und wiederum 12 von ihnen dazu ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer war im Zimmer einer der mittleren Wohnungen ausgebrochen und zerstörte diese vollständig. Zudem zogen dichte Rauchschwaden durch das Treppenhaus, quoll in weitere Wohnungen des Hauses, weshalb die Bewohner der obersten Stockwerke das Haus nicht verlassen konnten. Die Feuerwehr rettete sie über die Drehleiter ins Freie. Noch am selben Tag nahmen die Brandursachenermittler die Arbeit auf, die aufgrund erster Erkenntnisse die Möglichkeit nicht ausschließen, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defekts entstanden ist. Das abschließende Ergebnis steht allerdings noch aus. Der Brand hatte auch Auswirkungen auf den Fahr- und öffentlichen Personen- und Nahverkehr, da die Straße komplett gesperrt werden mussten. Erst nach Abschluss der Löschmaßnahmen konnte die Straßensperrung wieder aufgehoben werden. Die Wohnung, in der der Brand ausbrach, und die darüber liegende sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Bezifferung des Sachschadens steht noch aus. (MB)

Autofahrerin verursacht Verkehrsunfall - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße

03.06.2019, gegen 06:45 Uhr

Eine 32-jährige Fahrerin eines Audi A 6 fuhr die Richard- Lehmann-Straße entlang. Nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand und durch Angaben von Zeugen fuhr sie mit dem Fahrzeug an der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Karl-Liebknecht-Straße bei Farbzeichen Rot der Ampel in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahnlinie 10, welche auf der Karl-Liebknecht-Straße fuhr. Die 32-jährige Pkw-Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer blieb unverletzt. An der Straßenbahn und an dem Fahrzeug entstand Sachschaden in einem unteren fünfstelligen Bereich.

1. Anruf vom Oberkommissar namens ?Mann? Ein Oberkommissar ruft an und tischt die beängstigende Story von Einbrecherbanden auf, die es auf das Vermögen der Angerufenen abgesehen hätten. 1.1 Fall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Connewitz)

20.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Montagabend erhielt z. B. eine Connewitzerin (91) vom vermeintlichen Polizeiober-kommissar namens Mann einen Anruf. Auf dem Display war wieder einmal die Notrufnummer 110 zu sehen. Der falsche Polizist erklärte der Dame, dass ein Einbruch zu erwarten sei und fragte, ob sie über Schmuck, Geld und/oder ein Bankschließfach verfüge. Die 91-Jährige erklärte dem Anrufer, dass sie am Telefon über derartige Dinge keine Auskunft erteilen werde und legte auf. Stattdessen wählte sie selbst die Nummer der Polizei und erstattete im Beisein einer Vertrauensperson Anzeige. (MB) 1.2 Fall Ort: Leipzig (Südvorstadt)

Der ?Klassiker? - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

16.05.2019, gegen 16:15 Uhr

Eine 29-jährige Fahrerin eines Opel Astra parkte ihr Fahrzeug an der Kreuzung Bornaische Straße/Stockartstraße ab. Beim Aussteigen übersah sie vermutlich den 27-jährigen Radfahrer, der auf der Bornaischen Straße fuhr. Es kam, wie es kommen musste. Der Radfahrer fuhr gegen die geöffnete Tür und stürzte. Durch den Zusammenstoß verletzte er sich im Kopfbereich, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, stationär aufgenommen und medizinisch betreut.

1. Fall - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße

13.05.2019, gegen 17:15 Uhr bis 14.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in den am Straßenrand geparkten BMW 3er der 37-jährigen Halterin ein, indem er die hintere Dreieckscheibe einschlug. Anschließend begab er sich in den Innenraum und entwendete das festinstallierte Navigationsgerät. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Einbruch verhindert - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

12.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Beamte der Polizei Leipzig kontrollierten drei Personen 38, 34, 17, deren Verhalten auf das Vorbereiten eines Einbruchs in ein Mehrfamilienhaus schließen ließ. Im Zuge der durchgeführten Überprüfung wurde ein blauer VW Sharan mit polnischem Kennzeichen festgestellt, der mit diesen Personen in Verbindung stand. Das Fahrzeug stand offen, der Zündschlüssel steckte im Schloss. Personen befanden sich nicht im Auto. Dafür fanden die Beamten mehrere Einbruchswerkzeuge und einen Rucksack. Bei einem der Tatverdächtigen (38) wurden bei der Identitätsfeststellung ein gefälschter Personalausweis und ein gefälschter polnischer Führerschein gefunden. Es handelte sich dabei um einen 38-Jährigen aus der Ukraine. Diese Person wurde im August 2018 abgeschoben. Außerdem lag gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Der 38-Jährige wurde in die Polizeidirektion Leipzig zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen verbracht. Der 17-Jährige war als vermisst gemeldet und wurde ebenfalls in die Polizeidirektion Leipzig mitgenommen, während der 34-Jährige vor Ort entlassen wurde. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Verdacht der illegalen Einreise mit einer falschen Identität eingeleitet. Er wurde der Justizvollzugsanstalt überstellt. Das Auto und die Einbruchswerkzeuge wurden sichergestellt. (Vo)

Fahrzeug demoliert - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Connewitz), Probstheidaer Straße

08.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 19:10 Uhr

Eine 39-jährige Nutzerin eines VW Transporters stellte das Fahrzeug am Fahrbahnrand ab. Als sie wieder zurückkam, bemerkte sie einen Funkstreifenwagen am Transporter. Sie lief zu den Beamten und gab sich als Nutzerin des Fahrzeuges zu erkennen. Die Frau erfuhr, dass mehrere vermummte, schwarz gekleidete Personen die Scheiben an dem Fahrzeug eingeschlagen und drei Reifen zerstochen hatten. Anschließend flüchteten sie mit Fahrrädern in unbekannte Richtung. Ein Graffito ?zierte? noch das Fahrzeug. Die Botschaft wies daraufhin, dass mit einer gewissen politischen Einstellung niemand etwas in Connewitz verloren hätte. Die Beamten tippten dabei auf einen kleinen unscheinbaren Aufkleber, der am Transporter angebracht war. Die Nutzerin des Fahrzeuges beteuerte, dass sie den Aufkleber zum ersten Mal gesehen hätte und dieser nicht von ihr angebracht wurde. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

07.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Während eines Wendemanövers wurde ein Fahrradfahrer leicht verletzt und musste anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer (84) eines Mercedes war aus einer Parklücke gefahren und hatte sofort auf der Wolfgang-Heinze-Straße gewendet, um stadteinwärts zu fahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer (20), welcher den Radweg in stadteinwärtiger Richtung befuhr. Der junge Mann versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch den Zusammenprall nicht verhindern. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vermummte attackieren Polizeiaußenstelle - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße (Außenstelle Polizeirevier)

04.05.2019, gegen 0:40 Uhr

In der Nacht zum Sonnabend attackierten mehrere Vermummte die Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost. Sie warfen Steine sowie mit Farbe gefüllte Glasbehältnisse gegen Scheiben und die Fassade, beschmierten Videokameras der Objektsicherung sowie das Leuchtschild ?POLIZEI? und versuchten zudem, mittels eines Schlagwerkzeugs weiteren Schaden an den Fenstern herbeizuführen. Die sicherheitstechnische Ausstattung der Außenstelle verhütete zwar ein Ein- bzw. Durchdringen, jedoch entstand dennoch nicht unerheblicher Sachschaden. Dies nicht zum ersten Mal. Im Zuge der umgehend eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnten ein 17- und ein 19-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Neben der Sicherstellung der jeweiligen Oberbekleidung und erkennungsdienstlicher Schritte erfolgten zudem in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig Durchsuchungen ihrer Wohnräume. Während dies im Fall des Älteren außerhalb der Stadtgrenzen durchzuführen war, war es für den Jüngeren innerhalb einer Leipziger Wagenburg umzusetzen. Im Anschluss wurden beide aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen, wenngleich der gegen sie gerichtete Tatverdacht fortbesteht. Die weiteren Ermittlungen werden seitens der Polizei durch die gemeinsame Ermittlungsgruppe ?GEG LE? geführt und beinhalten auch die Auswertung der kriminaltechnischen Tatortarbeit. Polizeipräsident Torsten Schultze: ?Wer die Polizei gewalttätig angreift, greift die Grundfesten unseres Zusammenlebens an. Jegliche Rechtfertigung verbietet sich. Die Polizei sichert die Innere Sicherheit und damit einen wesentlichen Stabilitätsfaktor der Demokratie in unserem Land. Solche Ereignisse verdeutlichen mir erneut das Erfordernis eines parteiübergreifenden und gesamtgesellschaftlichen Konsens über den Wert der Inneren Sicherheit und die Art und Weise der Auseinandersetzung.?

Containerbrände mit Folgen - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Connewitz), Mühlholzgasse

05.05.2019, gegen 03:30 Uhr

Zu früher Stunde am Sonntag bemerkte ein Anwohner, dass es auf dem Grundstück einer Kfz-Werkstatt brennt und wählte den Notruf. Wenig später trafen ein Löschfahrzeug der Feuerwache Süd sowie Polizeibeamte am Ereignisort ein. Es stellte sich heraus, dass ein Unbekannter zunächst die Eingangstür zum Firmengrundstück aufgedrückt und danach drei 7-m³-Container mit Gewerbeabfällen sowie gebrauchten Autoteilen angezündet hatte. Die hinter den Containern gelagerten Autofelgen und andere Abfälle brannten ebenfalls. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Aufgrund der entstandenen Hitze wurde die Fassade der angrenzenden Werkstatthalle beschädigt; der Putz platzte teilweise ab. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Notbremsung mit Verletzten - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Connewitz), Connewitzer Kreuz

24.04.2019, gegen 14:45 Uhr

Eine 15-jährige Fußgängerin überquerte, vermutlich ohne sich zu vergewissern, dass die Fahrbahn frei ist, die Busfahrbahn im Bereich des Haltestellenbereichs am Connewitzer Kreuz. Die 51-jährige Busfahrerin des in dem Bereich einfahrenden Busses konnte nur durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin verhindern. Dabei wurden vier Insassen des Busses leicht (9, m; 35, 37, 56, w) und eine Insassin (77, w) schwer verletzt, nachdem sie durch die Notbremsung gegen eine im Bus befindliche Glasscheibe geschleudert wurde. Alle Verletzten wurden umgehend in Krankenhäuser gebracht und ambulant behandelt. Die 77-Jährige wurde stationär aufgenommen. Die Unfallverursacherin befand sich am Ereignisort. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Automaten auf Wanderschaft ? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

21.04.2019, gegen 11:30 Uhr bis 22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Im Stadtteil Connewitz verschwanden aus einem Tanzlokal von Sonntag zu Montag gleich zwei komplette Automaten. Sowohl ein mit Kette gesicherter Spielautomat als auch ein Zigarettenautomat wurden unsachgemäß weggeschleppt. Hinweise auf die Täter gibt es bisher keine. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. (KG)

Einbruch in eine Firma - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

12.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 13.04.2019, gegen 08:50 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten der Firma ein. Anschließend wurde alles durchsucht. Entwendet wurden eine Gelkassette mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag, ein Smartphone sowie eine Playstation mit ca. 20 Spielen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Einbruch in ein Cafe - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

02.04.2019, gegen 21:30 Uhr bis 03.04.2019, gegen 06:10 Uhr

Unbekannter Täter gelangte über die unverschlossene Hauseingangs- und Hintertür in den Hinterhof des Mehrfamilienhauses und drang gewaltsam über den Hintereingang des Cafés ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht und ein geringer zweistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (Vo)

Fahrzeug angezündet - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Gustav-Freytag-Straße

01.04.2019, gegen 12:30 Uhr

Zwei unbekannte vermummte Täter, einer mit einem Fahrrad, einer zu Fuß, schlugen die Beifahrertür des geparkten silberfarbenen Mercedes ein. Anschließend warfen sie durch die eingeschlagene Scheibe einen brennenden Gegenstand und entfernten sich in Richtung Gustav-Freytag-Straße. In der Folge kam es zum Brand im Fußraum des Fahrzeuges. Wenige Minuten später trafen Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Süd ein und löschten den Brand. Die Mittelkonsole und der Beifahrersitz wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Innenraum war verqualmt. Bei den Beamten meldete sich die 30-jährige Nutzerin des Fahrzeuges. Das Fahrzeug ist in Bayern zugelassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht. Der vorläufige Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang einen weißen Transporter, der unmittelbar zum Tatzeitpunkt hinter dem angegriffenen Mercedes stand und in dem sich ein Mann befand.

Verhängnisvoller Eingriff in Straßenbahnverkehr - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

30.03.2019, gegen 05:20 Uhr

Samstagmorgen erreichte der Notruf einer Straßenbahnfahrerin (56) die Polizei. Ein 25-Jähriger hatte ein ca. zwei Meter großes Zaunsfeld, bestehend aus Metall, auf die Gleise der Bornaischen Straße, zwischen Klemmstraße und Hildebrandstraße, vor eine herannahende Straßenbahn geworfen. Das Zaunsfeld hatte er zuvor aus einem Grundstückzaun herausgerissen. Die Straßenbahnfahrerin der Linie 11 E versuchte noch zu bremsen, rollte jedoch über das Hindernis. Dabei entstand am Fahrwerk erheblicher Sachschaden (10.000 Euro), so dass die Straßenbahn nicht weiterfahren konnte. Zum Glück blieben aber die vier Fahrgäste unverletzt, mussten jedoch auf Schienenersatzverkehr umsteigen. Außerdem schlug der 25-Jährige immer wieder mit einem Zaunspfahl gegen die Wagen und gebärdete sich äußerst aggressiv. Dann riss er noch den Außenspiegel von einem gegenüber der Haltestelle parkenden VW Golf ab und verschwand. Nahe einer Grünanlage/Spielplatz konnte er aber von den Gesetzeshütern gestellt und einem Atemalkoholtest unterzogen werden. Dieser ergab ein Ergebnis von 1,5 Promille. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen Sachbeschädigung ermittelt. (MB)

Lagerfeuer sorgte für Polizeieinsatz - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Parkanlage Südbrause

30.03.2019, gegen 19:30 Uhr (polizeibekannt)

Samstagabend loderte ein Lagerfeuer mit bis zu drei Meter hohen Flammen in dem kleinen Park an der Südbrause. Eine Vielzahl an Personen (ca. 30) hatten Holzpaletten zu einem großen Berg aufeinander gestapelt und angezündet. Das nicht genehmigte Lagerfeuer erregte Besorgnis, so dass die Polizei dessen Löschen durch Kameraden der Feuerwehr veranlasste. Außerdem stellten die Gesetzeshüter die Identitäten der noch anwesenden 21 Personen fest und eröffneten gegen die Verursacher ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. (MB)

Hoher Sachschaden - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße

29.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 31.03.2019, gegen 15:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter am Freitagmittag unberechtigt den Zaun eines Grundstückes überstiegen hatte, drang er nach Aufhebeln der Eingangstür in das derzeit unbewohnte Mehrfamilienhaus ein, welches demnächst mit seinen acht Wohnungen sowie einem Geschäft saniert werden soll. Er öffnete gewaltsam die Türen zu allen Mietbereichen und zum Laden. Anschließend drehte er sämtliche Wasserhähne auf, beschädigte die Siphons und verschwand. Das unkontrolliert ausströmende Wasser verursachte erheblichen Sachschaden, welcher derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt wurde. Die Polizei wurde durch die Rettungsleitstelle informiert. Kripobeamte ermitteln nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. (Hö)

Einbruch Einfamilienhaus ? Fall 1 - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Connewitz)

28.03.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag brachen bisher unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in Connewitz ein. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten die Räume und entkamen mit Schmuck. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens wurden noch nicht angegeben. (Bal)

Wer hatte Grün? ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

28.03.2019, gegen 08:20 Uhr

In der Richard-Lehmann-Straße fuhr am Donnerstagvormittag die Fahrerin eines Ford C-Max in östliche Richtung. Beim Einbiegen in die Altenburger Straße kollidierte sie mit einem VW Touran. Der fuhr in entgegengesetzte Richtung auf der Richard-Lehmann-Straße. Bei dem Unfall wurde die 14-jährige Beifahrerin im Ford schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die 48-jährige Fahrerin und der 63-jährige Touran-Fahrer wurden leicht verletzt. Beide behaupteten bei der Unfallaufnahme, bei Grün gefahren zu sein. Die Ampelanlage zeigt aber nicht gleichzeitig Grün für Geradeaus-Fahrer und einen Grünpfeil zum Abbiegen.

Einbruch Ärztehaus - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

26.03.2019, gegen 19:30 Uhr bis 27.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Mittwoch, in mehrere Praxen eines Ärztehauses einzubrechen. Der oder die Täter beschädigten die Türschlösser und konnten sich schließlich Zugang zu zwei Arztpraxen verschaffen. Hier wurden die Räume durchsucht und Schränke geöffnet. Schließlich konnten die Täter mit Bargeld, pharmazeutischen Betäubungsmitteln und Unterhaltungselektronik entkommen. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

Kaffee und Computer - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

25.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Wochenende drangen Unbekannte in ein Bürohaus in der Arthur-Hoffmann-Straße ein. Wie sie in das Gebäude gelangt waren, blieb unklar. Aus den Büros fehlten 20 Laptops, weitere Computertechnik, mehrere Smartphones, eine Mikrowelle und ein Fernseher. Darüber hinaus nahmen die Diebe noch eine unbestimmte Menge an Kaffee, Süßigkeiten und Sekt mit. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

1. Fall: - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Connewitz), Kochstraße

10.03.2019, 06:15 Uhr - 07:20 Uhr

Sonntagvormittag verunstalteten Unbekannte in der Kochstraße mit blauer Farbe die Fassade eines Wohnhauses und verursachten dadurch sowohl an dieser, als auch an den Rollläden und Fenstern aber auch an zwei parkenden Autos Schaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. Die Täter hatten die Hausfassade mit Eiern beworfen, die mit blauer Farbe gefüllt waren. Farbspritzer, die der Aufprall erzeugte, beschmutzen daraufhin neben der Hauswand, den Fenstern, den Rollläden und dem Gehweg auch einen weißen Dacia und einen schwarzen BMW. Beide Autos parkten vor dem Mehrfamilienhaus, teilweise waren noch Anhaftungen weißer Eierschalen zu erkennen. Ermittler, die Sonntagmorgen zum Tatort gerufen worden waren, sicherten vor Ort Spuren und nahmen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf. (MB)

Korrektur zur gestrigen Meldung: Unerlaubte Schießübungen - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Connewitz)

04.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Jugendliche haben Zeugen zu Folge in einem öffentlichen Park mit einem Luftgewehr Schießübungen auf Blechdosen durchgeführt. Die hinzugerufene Polizei konnte drei Tatverdächtige im Alter von 14 bis 15 Jahren in der Nähe des Parks mit Gewehr und Geschossen feststellen. Beides wurde beschlagnahmt. Für das Führen solcher Waffen benötigt man einen Waffenschein und muss mindestens 18 Jahre alt sein. Weiterhin ist das Schießen außerhalb von Schießstätten und befriedetem Besitztum verboten. Die mitgeführten Geschosse, Spitzkopfdiabolos aus Blei, stellen eine Gefahr dar, da sie unter Umständen mehrere Lagen Blech durchschlagen können. Ersetzt wurde in Satz 2 und 6 das Wort ?Munition? durch ?Geschosse? Im Satz 4 wurden die Worte ?sogenannten kleinen? gestrichen. Es bleibt das Wort Waffenschein. Diesen braucht Im Satz 5 wurde ?und befriedetem Besitztum? (vgl. §12 Abs. 4 WaffG) ergänzt. (Bal/ Ber)

Unerlaubte Schießübungen - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Connewitz)

04.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Jugendliche haben Zeugen zu Folge in einem öffentlichen Park mit einem Luftgewehr Schießübungen auf Blechdosen durchgeführt. Die hinzugerufene Polizei konnte drei Tatverdächtige im Alter von 14 bis 15 Jahren in der Nähe des Parks mit Gewehr und Munition feststellen. Beides wurde beschlagnahmt. Für das Führen solcher Waffen benötigt man einen sogenannten kleinen Waffenschein und muss mindestens 18 Jahre alt sein. Weiterhin ist das Schießen außerhalb von Schießstätten verboten. Die mitgeführte Munition, Spitzkopfdiabolos aus Blei, stellen eine Gefahr dar, da sie unter Umständen mehrere Lagen Blech durchschlagen können. (Bal)

Auto mit Originalschlüssel gestohlen - PM vom 01.03.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

27.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis 28.02.2019, gegen 06:00 Uhr

Aus dem Büro einer häuslichen Krankenpflege stahl ein Langfinger den Schlüssel zu einem schwarzen VW UP

Fall 1 - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

27.02.2019, gegen 14:15 Uhr

Die 67-jährige Fahrerin eines Pkw Honda kam aus der Prinz-Eugen-Straße und übersah vermutlich einen Radfahrer, der auf dem Radweg der Bornaischen Straße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, der Radfahrer stürzte. Der 56-jährige Radfahrer wurde dabei am Kopf verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Zum Sachschaden liegen keine Angaben vor. (Bal)

Busfahrer beklaut - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße (Endstelle)

20.02.2019, polizeibekannt: 17:55 Uhr

Während seiner Tour mit dem Regionalbus der Linie 7 auf der Strecke zwischen Zwenkauer Hafen und Connewitzer Kreuz wurde der Busfahrer (56) bestohlen. Der Mann hatte seinen Trolli mit Rädern in der ersten Sitzreihe rechts neben dem Einstieg stehen und diesen somit eigentlich im Blick. Darin befanden sich sowohl dienstliche als auch private Dokumente sowie Sachen. Letztmalig bewusst gesehen hatte der 56-Jährige sein Eigentum gegen 13:35 Uhr an der Haltestelle ?Kleine Aue? in Markkleeberg. Dort bestieg ein Fahrgast den Bus, welchen er auffordern musste, sein Ticket am Automaten zu entwerten. Dieses ließ er sich dann zeigen und stellte fest, dass es für die falsche Tarifzone galt, weshalb er den Mann bat, den fehlenden Betrag nachzulösen. Der Fahrgast fuhr dann bis zur Scheffelstraße mit. Der Fahrer stellte nach dem Halt den Bordcomputer für die nächste Route ein und musste gleich darauf das Fehlen seiner schwarzen Tasche mit der Aufschrift ?REGIONALBUS LEIPZIG? feststellen. Diese war beim Ausstieg offenbar vom Fahrgast ?mitgenommen? worden. Der Busfahrer verständigte die Polizei über den Diebstahl und beschrieb den Mann als 40- bis 50-Jährigen, der 1,85 m bis 1,90 m groß sei, graumelierte kurze Haare und ein ungepflegtes Äußeres habe. Zur Höhe des Stehlschadens liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Pakete geplündert - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

16.02.2019, gegen 10:30 Uhr bis 18.02.2019, gegen 08:00 Uhr

Übers Wochenende machten sich unbekannte Täter an einer Postfiliale zu schaffen. Nachdem sie eine Tür gewaltsam geöffnet hatten, drangen sie in einen der Räume ein und fanden dort mehrere Pakete. Sie rissen eine größere Anzahl der Sendungen auf und stahlen daraus jeweils einen Teil des Inhalts. Eine Mitarbeiterin hatte am Montagmorgen den Einbruch entdeckt und die Polizei verständigt. Kripobeamte ermitteln nun wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Bärlauchdiebe - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Connewitz), Schleußiger Weg

17.02.2019, gegen 13:30 Uhr

Aufmerksame Spaziergänger informierten die Polizei, dass eine größere Gruppe von Personen scheinbar organisiert Bärlauch im Auwald erntet. Sie würden die Zwiebeln ausgraben, den Bärlauch mit großen Messern abschneiden und in blaue Säcke verpacken. Als eine Polizeistreife kurze Zeit später eintraf, stellten die Beamten in der Nähe der Schleuse ?Connewitzer Wehr? vier im Wald in gebückter Haltung agierende Personen fest, welche sofort aufsprangen und losrannten. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und zogen einen weiteren Funkstreifenwagen hinzu. Schließlich konnten die vier Männer im Alter von 36 bis 51 Jahren ergriffen werden. Die Polizei fand verschiedene Taschen, Rucksäcke und Tüten mit Bärlauchzwiebeln auf. Insgesamt stellten die Beamten dabei eine Menge von über 30 kg sicher. Weiterhin beschlagnahmten sie Arbeitshandschuhe, Messer, Harken und Knieschützer. Scheinbar waren die vier Personen aber nicht allein unterwegs. Im Nachgang wurden weitere Hinweise von Bürgern bekannt, wonach noch mehr Personen vor der Polizei geflüchtet und mit zwei Fahrzeugen weggefahren seien.

Untersuchungshaft nach Betäubungsmittelfund - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Connewitz)

11.02.2019

Am vergangenen Montag erfolgte im Zuge von Ermittlungen zu einem Körperverletzungsdelikt die Vollstreckung eines Durchsuchungsbefehls. Der Beschuldigte (29) wird verdächtigt, im Oktober letzten Jahr gemeinsam mit weiteren Beteiligten einen Mann zusammengeschlagen und erheblich verletzt zu haben. Im innerhalb einer Wohngemeinschaft vom 29-Jährigen genutzten Raum stellten die Ermittler neben für die Anlasstat relevanten Gegenständen zusätzlich Betäubungsmittel und zwei Schreckschusswaffen sicher. Die Menge an Betäubungsmitteln (offenbar Marihuana und Haschisch) betrug dabei rund 2,9 kg und begründete ? nebst zugleich festgestelltem Bargeld in szenetypischer Stückelung ? den weiteren Verdacht, der Mann würde unerlaubt und bewaffnet mit Betäubungsmittel handeln (§ 30a BtMG). Aus diesem Grund wurde ihm die vorläufige Festnahme ausgesprochen, nachträglich ein Haftbefehl erwirkt und in Vollzug gesetzt. Einstweilen raucht er also nur noch auf dem Innenhof ? legale Zigaretten. (Loe)

Sprayer geschnappt! - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

14.02.2019, gegen 00:35 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde durch eine Hinweisgeberin informiert, dass sich zwei Männer gerade an einem geparkten Mercedes Sprinter ?zu schaffen? machten. Sie besprühten diesen. Ein dritter stand anscheinend ?Schmiere?. Als sie mit ihrem ?Kunstwerk? fertig waren, flüchteten alle drei. Sie liefen dabei den herannahenden Beamten fast in die Arme. Diese nahmen per Funkstreifenwagen und zu Fuß die Verfolgung auf. Es gelang ihnen, einen der drei zu stellen. Ausweispapiere hatte er nicht bei sich. Nach erfolgter Identitätsprüfung stellte sich heraus, dass es sich zweifelsfrei um einen 23-jährigen Mann aus Leipzig handelte. Dieser war schon in Bezug auf Sachbeschädigungen durch Graffiti und anderen Delikten polizeibekannt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten auch ein kleines Cliptütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz sowie drei Sprühköpfe von Sprühdosen. An seiner Bekleidung fanden die Beamten Farbanhaftungen. Ein durchgeführter Drugwipetest ergab einen positiven Wert. Bei der Absuche des Fluchtweges fanden die Beamten noch Einweghandschuhe mit Anhaftungen von Farbresten. Die beiden anderen Männer flüchteten in unbekannte Richtung. Weiterhin erfolgte eine kriminaltechnische Tatortarbeit am beschmierten Sprinter. Dabei wurden in unmittelbarer Nähe weitere leere Sprühdosen und Handschuhe aufgefunden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Handtasche weg - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Connewitz), Selnecker Straße

11.02.2019, gegen 19:45 Uhr

Gestern Abend stieg eine 72-jährige Frau am Connewitzer Kreuz aus einer Straßenbahn. Von dort ging sie in Richtung Selnecker Straße. Ihre Handtasche trug sie mit dem Trageriemen über der linken Schulter und jeweils einen Beutel in den Händen. Plötzlich bemerkte sie in Höhe Grundstück Nr. 4 einen Mann, der von der gegenüberliegenden Straßenseite auf sie zu rannte. Sofort riss er an der Handtasche seines Opfers. Dabei fielen der Geschädigten die Beutel aus den Händen, der Räuber schnappte sich einen, konnte die Handtasche an sich reißen und damit sogleich in Richtung Simildenstraße verschwinden. Die Frau wurde nicht verletzt. Sie schrie laut um Hilfe. Diese Rufe hörte eine Anwohnerin, schaute aus dem Fenster. Dabei fiel ihr ein junger Mann auf, der zur Simildenstraße rannte und einen weißen Beutel fallen ließ. Die Hilferufe vernahmen auch zwei Männer, die sofort dem Täter folgten, ihn jedoch nicht einholen konnten. Währenddessen lief das Opfer zu seinem Beutel, hob diesen auf und ging zu einem Geschäft. Dort bat sie den Verkäufer um Hilfe. Sofort schwang sich jener auf sein Rad, nahm die Verfolgung auf, allerdings hatte auch er kein Glück. Nun sah die 72-Jährige noch einen Funkstreifenwagen, machte auf sich aufmerksam. Die Beamten suchten mit ihr die Umgebung ab, aber ohne Erfolg. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ihr fehlen mit der Handtasche noch ihr Portmonee mit einer hohen zweistelligen Summe, ihrem Personalausweis sowie anderen Dokumenten; außerdem noch mehrere Schlüssel sowie ihr Handy. Aufgrund der Aussagen der Geschädigten sowie der Zeugin liegt folgende Personenbeschreibung vor: 18 bis 19 Jahre alt, etwa 1,70 m groß, sehr schlank und sportlich trug eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Jacke mit Kapuze, die er über den Kopf bis weit ins Gesicht gezogen hatte. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen noch weitere Zeugen.

In Geschäft eingebrochen - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

06.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Einbrecher hatte einen Buchladen im Visier und brach deswegen die Eingangstür auf. Er durchsuchte anschließend alle Räumlichkeiten und hatte es dabei auf Bares abgesehen. Mit einer dreistelligen Summe sowie zwei Geldkassetten, die allerdings laut Angaben des geschädigten Anzeigeerstatters leer waren, konnte er unerkannt flüchten. Der Täter hinterließ einen Sachschaden in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Täter gestellt! - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

26.01.2019, gegen 01:30 Uhr

Eine Hinweisgeberin informierte die Polizeidirektion Leipzig darüber, dass ein Mann in geparkte Autos einbricht. Sofort setzten sich mehrere Funkstreifenwagen in Richtung des Tatortes in Bewegung. Beamte der Inspektion Zentrale Dienste, die zur Polizeidirektion Leipzig gehören, stellten in unmittelbarer Tatortnähe einen 19-Jährigen fest und kontrollierten diesen. Dieser war zur Aufenthaltsermittlung durch den Landkreis Anhalt-Bitterfeld ausgeschrieben. Er trug einen Rucksack bei sich, indem sich ein Sanitätskasten befand. In diesem waren aber keine Gegenstände für die erste Hilfe, sondern ein Taschenmesser. In seiner Jackentasche hatte er noch zwei Scheren. Mit diesen hatte er, wie sich später herausstellte, an drei Fahrzeugen (einem Kleintransporter-Sprinter, einem VW Crafter sowie an einem Wohnwagen von Renault), die Schlösser manipuliert und gewaltsam geöffnet. Anschließend durchsuchte er die Innenräume nach etwas Brauchbarem, was er aber nicht fand. Ein Fährtenhund nahm die Spur von einem der angegriffenen Fahrzeuge auf und lief schnurstracks bis zum Festhalteort des 19-Jährigen. Der Hund setzte sich genau vor ihm hin. Die Polizei nahm die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen an den Fahrzeugen vor. Der junge Mann wurde mit in das Polizeirevier genommen. (Vo)

Kasse ausgeräumt - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

25.01.2019, gegen 20:00 Uhr bis 26.01.2019, gegen 08:45 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er ins Geschäft ein, durchsuchte alle Räumlichkeiten des Frisörsalons. Er öffnete die Registrierkasse gewaltsam und stahl daraus deren Inhalt ? eine vierstellige Summe im unteren Bereich. Der Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro angegeben. Zwei Mitarbeiter des Geschäfts hatten den Einbruch am Samstagmorgen entdeckt und die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ? - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

19.10.2019, gegen 03:40 Uhr

? und Barrikadenbau: Bei der Polizeidirektion Leipzig ging ein Anruf eines Hinweisgebers ein, dass ca. zehn vermummte schwarzgekleidete unbekannte Täter mehrere Elemente einer Baustellenabsperrung auf die Straße schieben würden, so dass der Fahrverkehr stark beeinträchtigt wurde. Weiterhin zerschlug dieser Personenkreis mehrere Glasflaschen auf der Fahrbahn. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die unbekannten Täter in verschiedene Richtungen. Den Beamten gelang es aber, einen 24-Jährigen dabei zu stellen und festzuhalten. Dieser wehrte sich vehement gegen diese polizeiliche Maßnahme. Das Dezernat Staatsschutz der Polizeidirektion Leipzig hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Wohnungsbrand - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Connewitz), Herderstraße

20.01.2019, gegen 22:00 Uhr

Am Sonntagabend kam es in der Herderstraße zu einem Wohnungsbrand. Aus bisher unbekannten Gründen hatte sich offenbar vor dem Kohleofen abgelagertes Brennmaterial entzündet. Im gesamten Haus breitete sich Verbrennungsgas aus. Die Hausbewohner mussten evakuiert werden, teilweise mit der Drehleiter der Feuerwehr. Die Feuerwehr löschte den Brand. Vier Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Das Haus konnte nach den Löscharbeiten für die Bewohner nicht wieder freigegeben werden. Rauchgas war noch vorhanden sowie Strom und Heizung mussten abgestellt werden. Die Bewohner kamen für die Nacht bei Angehörigen und Bekannten unter. (Ber)

Tresor aufgebrochen - PM vom 18.01.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

17.01.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 08:45 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte die Hintertür zu einer Gaststätte in Connewitz auf. Gewaltsam öffneten sie im Gastraum einen Tresor und entwendeten die Tageseinnahmen in unterer vierstelliger Höhe. (Ber)

War es eine Kerze? - PM vom 18.01.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

17.01.2019, gegen 10:25 Uhr

In der Bornaischen Straße kam es am Donnerstagvormittag aus bisher ungeklärter Ursache zum Wohnungsbrand. Nachbarn hatten Rauch bemerkt und riefen Polizei und Feuerwehr. Der Bewohner der Wohnung hatte seit einiger Zeit keinen Strom mehr und beleuchtete die Wohnung mit Kerzen. Ob diese die Brandursache waren, muss noch geklärt werden. Der 80-Jährige musste wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus und wurde dort medizinisch behandelt. (Ber)

Tatort: Tiefgarage - PM vom 14.01.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

12.01.2019, gegen 19:00 Uhr bis 13.01.2019, gegen 11:00 Uhr

Vom Samstag zum Sonntag drang ein unbekannter Täter in die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses ein. Dort zerschlug er jeweils eine Scheibe von drei abgestellten Pkw (Audi A 4, VW Sharan, Hyundai) und durchsuchte die Innenräume der Fahrzeuge. Anschließend überstieg er, indem er auf einen davor stehenden Audi A 5 kletterte, die Gitterwand zu den Kellerräumlichkeiten und durchwühlte Werkstattschränke. Ob und was gestohlen wurde, ist noch unklar; ebenso die Höhe des verursachten Sachschadens. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 09.01.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

08.01.2019, gegen 11:10 Uhr

Zwei Mitarbeiter einer Kanalreinigungsfirma führten auf der Bornaischen Straße Reinigungsarbeiten durch. Plötzlich griffen vier vermummte Personen einen der Mitarbeiter (m/31) körperlich an. Eine weitere vermummte weibliche Person hielt währenddessen den zweiten Kollegen durch Drohungen davon ab, seinem Kollegen zu Hilfe zu kommen. Danach verschwanden die Täter unerkannt in Richtung Meusdorfer Straße. Das Opfer erlitt Kopfverletzungen und Verletzungen am Körper. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen, da Anhaltspunkte für eine politische Motivation der Täter bestehen.

Hummer in Flammen - PM vom 04.01.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße/Arno-Nitzsche-Straße

04.01.2019, gegen 00:00 Uhr

Als ein Bewohner der Arno-Nitzsche-Straße zu später Stunde nach Hause kam, stellte er gegen Mitternacht ein brennendes Fahrzeug an der Ecke Bernhard-Göring-Straße fest. Schnell lief er ins Haus, holte einen Feuerlöscher und rief die Feuerwehr. Das Fahrzeug, ein auffälliger Geländewagen vom Typ Hummer H 3, brannte im Bereich des rechten Vorderrades. Der Inhalt des Handlöschers reichte nicht aus, um den Brand zu löschen. Der Fahrer eines vorbeifahrenden Linienbusses half mit einem weiteren Handlöscher aus. Die eintreffende Feuerwehr übernahm den Rest und verhinderte, dass sich die Flammen über das gesamte Fahrzeug ausbreiteten. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Bus rutschte ins Gleisbett - PM vom 21.12.2018

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Hardenbergstraße

20.12.2018, gegen 15:10 Uhr

Die Fahrt endete für einen Reisebus im Gleisbett der Straßenbahn. Der Fahrer (66) des Busses war die Karl-Liebknecht-Straße stadteinwärts gefahren und wollte wegen eines vor ihm liegenden Hindernisses nach links ausweichen. Dabei rollte er über den Bordstein, der das Gleisbett der Straßenbahn von der restlichen Fahrbahn abgrenzt. Dabei ?rutschte? der Bus weg und schlingerte in das Gleisbett hinein. Da der Bus sich nicht aus eigener Kraft aus der misslichen Lage befreien konnte, musst er mit einem ?Abschlepper? herausgezogen werden. Glücklicherweise blieben alle Fahrgäste unverletzt. Doch es entstand auf einer Strecke von 20 Metern erheblicher Schaden am Gleisbett, welcher mit ca. 20.000 Euro beziffert wurde. (MB)

Mieser Scherz auf Kosten eines Pizzalieferanten - PM vom 20.12.2018

Leipzig (Connewitz)

19.12.2018, zwischen 16:40 Uhr und 20:00 Uhr

Drei Mal das Pizza-Special und drei Riesen-Pizzen wurden gestern bei einem Pizzalieferanten aus Leipzig-Connewitz für die Polizeidirektion Leipzig bestellt. Auch wenn sich der eine oder andere Beamte sicher über einen Bissen gefreut hätte, hatte bei der Polizei niemand eine derartige Bestellung abgegeben. Nachdem diese beiden Aufträge noch im Vorfeld rechtzeitig erkannt worden waren und der Pizzabäcker damit nicht beordert wurde, folgte ein weiterer, weitaus unabwendbarer ?Scherz?. Auf einer Anzeigenseite im Internet veröffentlichte der Unbekannte eine Werbung mit Namen und Telefonnummer des Pizzadienstes und verkündete, dass die ersten Anrufer eine Pizza ihrer Wahl frei Haus geliefert bekämen. Der Ladeninhaber versuchte daraufhin, umgehend den Onlinedienst zu kontaktieren und die Anzeige löschen zu lassen. Den Schaden hatte er zu dem Zeitpunkt bereits: Sein Telefon stand nicht mehr still, während in einer halben Stunde 30 bis 40 Kunden das Kostenlos-Angebot nutzen wollten. Doch damit nicht genug. Zusätzlich schrieb der scheinbar missgelaunte Kunde, bei dem es sich höchstwahrscheinlich auch um den Pizza-Besteller und Inserat-Verursacher handelte, eine Online-Bewertung beleidigender Art auf der Homepage des Lieferservices. Der Inhaber (27) erschien daraufhin bei der Polizei und erstattete Anzeige. Und da es sich hierbei um weitaus mehr als einen üblen Scherz handelte, ermittelt die Polizei auch wegen Betrug und Beleidigung gegen den bisher unbekannten Täter. (KG)

Fall 1 - PM vom 19.12.2018

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

19.12.2018, gegen 03:00 Uhr

Fünf Mülltonnen brannten in Connewitz. Unbekannte Täter hatten diese vorher auf die Straße gezogen und angezündet. Ein Passant hatte den Brand bemerkt und den Notruf abgesetzt. Die Kameraden löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass alle fünf Mülltonnen - vier 240-Liter- und eine 1.100-Liter-Tonne - komplett niederbrannten. Im Einsatz waren anschließend auch Mitarbeiter der Stadtreinigung. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 600 Euro beziffert.

Farbeier an Hausfassade geworfen - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Connewitz), Kochstraße

18.12.2018, gegen 00:30 Uhr bis gegen 01:45 Uhr

Unbekannte Täter warfen neun mit grüner Farbe gefüllte Farbeier an die Hausfassade des Objektes. Dabei kam es zu oberflächigen Beschädigungen an der Fassade. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Werkzeuge und Baumaschinen im Visier von Dieben - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

15.12.2018, 12:00 Uhr bis 17.12.2018, 07:00 Uhr

Nachdem Unbekannte die Eingangstür zu einem Reko-Haus aufgehebelt hatten, entwendeten sie diverse Werkzeuge und Baumaschinen, wie Flex, Schlagbohrer, Bohrschrauber, Stemmhammer, Tischkreissäge, Schweißgeräte, Linienlaser, Staubsauger sowie zwei Werkzeugkisten und außerdem Blechscheren, Akkuschrauber, Bohrer, Kabeltrommel und Schrauben im Wert einer fünfstelligen Summe im unteren Bereich. Der Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro angegeben. Entdeckt hatte den Einbruch ein Firmenmitarbeiter, der daraufhin den Bauleiter informierte und dieser wiederum die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen Einbruchs und besonders schweren Diebstahls.

Flammen rechtzeitig entdeckt - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Connewitz), Kantstraße

17.12.2018, gegen 14:45 Uhr

Gestern Mittag versuchten zwei Männer, einen Ford Transit in Brand zu setzen, doch das Unterfangen wurde rechtzeitig entdeckt und so ein größerer Schaden am Fahrzeug verhindert. Eine 54-Jährige hatte einen der Täter aus dem Auwald ?heranschleichen? und etwas an dem Ford deponieren sehen, maß dem Geschehen zunächst aber keine Bedeutung bei. Sie sah letztlich noch, wie dieser mit seinem Komplizen Richtung Auwald verschwand. Doch als an dem Nachmittag eine Frau zu ihrem Auto ging und starken Rauch vom Ford Transit aufsteigen sah, war das Unterfangen des Duos entdeckt. Die Frau verständigte eine ortsansässige Firma, diese wiederum den Autoeigner. So konnten dessen Mitarbeiter unverzüglich das Feuer löschen, damit ein Übergreifen auf das gesamte Fahrzeug und erheblichen Sachschaden verhindern. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung gegen Unbekannt. Angaben zur genauen Schadenshöhe stehen noch aus. Derweil kursiert im Internet schon ein ?Bekennerschreiben?. (MB)

Fall - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Connewitz), Threnaer Straße

17.12.2018, gegen 16:39 Uhr

Ein Zündler setzte gestern Abend eine Mülltonne in Brand, welche direkt vor der Hauswand eines Bürogebäudes in der Threnaer Straße stand. Doch Passanten entdeckten die brennende Tonne und schoben sie vom Gebäude weg. So verhinderten sie ein mögliches Übergreifen der Flammen auf das Gebäude und damit einen verhängnisvollen Schaden. Letztlich löschten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand endgültig, der die Außenwände der 240-Liter-Mülltonne (Papiertonne) in der oberen Hälfte hatten schmelzen lassen. Zudem nahmen Kriminalisten die Ermittlungen wegen Verdacht der Brandstiftung auf. (MB)

Fall - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

18.12.2018, gegen 00:33 Uhr

Schon wenige Stunden später beobachtete ein 35-Jähriger einen Zündler, der den Inhalt zweier 120-Liter-Kunststofftonnen für Papiermüll in Brand setzte. Der 35-Jährige hatte zu der Zeit in einer Pizzeria gearbeitete und gesehen, wie zunächst die Mülltonne vor einer Pizzeria am Wiedebachplatz und dann, ca. 100 Meter weiter, eine andere vor in der Bernhard-Göring-Straße in Flammen aufging. Weiterhin sah der 35-Jährige, wie danach der Unbekannte Richtung Wiedebachplatz verschwand. Er folgte ihm und konnte diesen an der Ecke Bernhard-Göring-Straße/Arno-Nitzsche-Straße gemeinsam mit seinem Bruder stellen. Zudem riefen sie die Polizei, die nach Eintreffen vor Ort den Unbekannten als 28-Jährigen identifizierte. Ihm eröffneten sie den Tatvorwurf der Sachbeschädigung. Immerhin entstand an beiden Kunststofftonnen ein Schaden von ca. 400 Euro. (MB)

Kurztrip in die Freiheit - PM vom 10.12.2018

Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße

08.12.2018, gegen 04:00 Uhr

Ein Hinweisgeber informierte die Polizei, weil sich ein Unbekannter in einem VW T2-Bus mit Wohnmobilaufbau zu schaffen machte. Die sofort zum Tatort eilenden Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen noch im VW-Bus feststellen. Er hatte bereits mehrere Gegenstände in seinen Hosen- und Jackentaschen eingesteckt, die eindeutig den Nutzern des Fahrzeuges gehörten ? MP3-Player, Taschenlampe und Tabak. Die Halterin (36) des VW traf dann ebenfalls am Ort ein und bestätigte, dass sie das Fahrzeug am Freitag ordnungsgemäß abgestellt und verschlossen hatte. Der 25-Jährige wurde in das Polizeirevier gebracht. Hier stellte sich heraus, dass er bereits in der Nacht vom 5. zum 6. Dezember mehrere Fahrzeuge im Bereich der Bornaischen Straße in Leipzig-Connewitz beschädigt hatte und im Zeitraum von August 2018 bis Ende November 2018 in einer Justizvollzugsanstalt weilte. Da die Staatsanwaltschaft Leipzig nunmehr wieder einen Haftantrag stellte und der Ermittlungsrichter am Amtsgericht diesem stattgab, befindet sich der 25-Jährige nach nur reichlich einer Woche der Freiheit wieder hinter Gittern. (Vo)

Nicht zum Tanz gebeten - PM vom 05.12.2018

Leipzig (Connewitz)

03.12.2018, gegen 14:00 Uhr - 04.12.2018, gegen 08:15 Uhr

Nachdem ein Langfinger, der es auf einen Teil der Ausstattung eines Tanzcafes abgesehen hatte, sich durch die beiden Zugangstüren Zutritt verschafft hatte, montierte er ein Mischpult und zwei CD-Player ab und stellte alles im Flur zum Abtransport bereit. Dann widmete er sich dem Zigarettenautomaten, den er umstieß und dann aufbrach, um an dessen Inhalt zu gelangen. So entnahm er eine Vielzahl an Zigarettenschachteln und verschwand mit den CD-Playern und Zigaretten im Gepäck. Letztlich ließ er doch das Mischpult zurück. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Einbrecher über Baustelle ins Fitnessstudio - PM vom 04.12.2018

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

02.12.2018, gegen 16:00 Uhr bis 03.12.2018, gegen 07:00 Uhr

Mittels Ziehen des Schlosses einer Tür in der ersten Etage gelangte ein Unbekannter zunächst in den Bereich einer Baustelle. Von dort nahm er einen Messlaser mit. Anschließend drang er in das daneben liegende Fitnessstudio ein und stahl daraus eine niedrige dreistellige Summe. Ein Verantwortlicher der Baustelle hatte den Einbruch bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

- PM vom 29.11.2018

Leipzig (Connewitz), Selnecker Straße

28.11.2018, gegen 17:15 Uhr

Gemeinsam mit anderen Gemeindemitgliedern befand sich der Pfarrer (47) der Paul-Gerhard-Kirche gegen 17:15 Uhr im angrenzenden Gemeindehaus. Dort wurde er über ein Feuer auf dem Vorplatz der Kirche am Westeingang aufmerksam gemacht. Er schaute nach und stellte auf dem linken Treppengeländer aus Stein einen Brand fest. Das Feuer hatte ein Ausmaß von ca. 20 x 40 cm, die Flammen loderten etwa 20 cm hoch und es roch nach geschmolzener Plaste, so der Pfarrer. Kurzerhand holte er den Pulverlöscher und legte selbst Hand an. Er löschte den kleinen Brand, so dass die Kameraden der Feuerwehr nicht ausrücken mussten. Eine Steinplatte ? 80 x 40 cm groß -, auf welcher der unbekannte Zündler einen Gegenstand angebrannt hatte, war dadurch beschädigt worden. Allerdings ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Er verständigte die Polizei, die wegen schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung ermittelt. (Hö)

Einbruch in eine Firma - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Connewitz), Frohburger Straße

13.11.2018, 14:15 Uhr ? 14.11.2018, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Objekt ein, indem ein Fenster aufgebrochen wurde. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Aus dem Lager wurden zwei Originalschlüssel von Firmenfahrzeugen gestohlen; mit einem der Originalschlüssel entwendeten die unbekannten Täter einen weißen Lkw Citroen Nemo (amtliches Kennzeichen: L UF 3609) in einem Wert von ca. 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

Einbrecher im Geschäft - PM vom 25.10.2018

Leipzig (Connewitz), Kochstraße

23.10.2018, 23:45 Uhr bis 24.10.2018, 07:45 Uhr

Ein Unbekannter gelangte zunächst durch Auftreten eines Fensters in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses, hebelte dann eine Tür auf und konnte so in den Imbiss eindringen. Er durchsuchte alles und fand dabei Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Damit verschwand er und hinterließ Sachschaden, der vom Besitzer auf etwa 500 Euro beziffert wurde. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Wohnheim eingebrochen - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

05.10.2018, 19:00 Uhr bis 06.10.2018, 08:00 Uhr

Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu einem Studentenwohnheim. Durch Auftreten mehrerer Türen gelangte er in ein Büro. Er durchsuchte das Mobiliar und verschwand letztendlich mit einem Computer. Der Hausmeister hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

VW Bus angezündet - PM vom 05.10.2018

Leipzig (Connewitz), Teichstraße/Mühlholzgasse

04.10.2018, gegen 22:45 Uhr

Ein Ehepaar bemerkte, dass ein am Straßenrand abgestellter VW T 5 Feuer gefangen hatte und rief die Feuerwehr. Bis zu deren eintreffen griff das Paar dann aber selbst zu einem Feuerlöscher und erstickte den Brand. Eintreffende Polizeibeamte nahmen die Ermittlungen auf und informierten den in der Nähe wohnhaften Halter (29). Dieser äußerte, das Fahrzeug erst gegen 21:00 Uhr abgestellt zu haben. Aufgrund der im Zuge der Tatortarbeit gesicherten Spurenlage ist von einer Brandstiftung auszugehen, weshalb die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen hat. Wie hoch der Sachschaden ausfällt, ist noch nicht bekannt.

Stö(r)feuer - PM vom 01.10.2018

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße/Bornaische Straße

01.10.2018, gegen 00:30 Uhr

In der Nacht wandten sich Anwohner per Notruf an die Rettungsleitstelle, weil auf offener Straße ein ?Lagerfeuer? brennen würde. Als die Feuerwehr eintraf, stießen sie in der Stockartstraße tatsächlich auf ein solches, wobei sich 40 bis 50 Personen darum versammelt hatten. Diese nährten die Flammen u. a. mit dem Absperrmaterial einer in der Nähe befindlichen Baustelle. Mit Blick auf die eigene Sicherheit erbaten die Kameraden der Feuerwehr daher die Unterstützung seitens der Polizeidirektion Leipzig. Sobald Funkstreifenwagen vor Ort waren, löste sich die um das Feuer stehende Gruppe auf und der Löscheinsatz konnte beginnen. Zu sonstigen Sachbeschädigungen oder Auseinandersetzungen kam es nicht. (Vo)

Hunderunde mit ?hitzigem? Ausgang - PM vom 27.09.2018

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

26.09.2018, gegen 14:30 Uhr

Als eine 21-Jährige mit ihrer Freundin und deren Hund zur Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zurückkehrte, erlebte sie eine böse Überraschung. Schon als sie die Wohnungstür aufschloss, quollen ihr Rauchschwaden und ein Dunst von Verbranntem entgegen. Sie schaute in der Wohnküche nach und entdeckte das ursächliche Feuer an der Küchenzeile. Sofort rief sie über die Rettungsleitstelle die Feuerwehr, die mit Einsatzkräften der West- und Südwache sowie der Hauptfeuerwache anrückte. Diese löschten die Flammen umgehend, indem sie die brennenden Gegenstände vom Herd nahmen und im Waschbecken ablöschten. So konnten sie auch ein Übergreifen des Feuers verhindern. Später erzählte die 21-Jährige, dass sie sich vor dem Spaziergang Essen gekocht hatte und einen Korb mit verschiedenen Büchern und Töpfen auf den Platten abgestellt hatte. Inwieweit sie vergaß, die Herdknöpfe auszustellen, konnte sie nicht sagen. Später musste die 21-Jährige wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation in der Wohnung medizinisch versorgt werden. Die Wohnung selbst war erheblich in Mitleidenschaft gezogen. So waren Rußablagerungen an der Küchenwand, die bis zur Decke reichten erkennbar und über dem Herd war die Tapete zum Teil bis auf die Grundmauern heruntergebrannt. Auf dem Herd waren noch Reste von verbranntem Papier und Plastik erkennbar und im Waschbecken lagen Reste eines Topfes. Aufgrund der Hitze waren sogar zum Teil die Plastikknöpfe des Herdes geschmolzen und daher nicht mehr drehbar. Die Wohnung ist vorübergehend wohl nicht mehr bewohnbar und die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Trickdiebstahl im betreuten Wohnen - PM vom 26.09.2018

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

25.09.2018, gegen 13:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag klingelte es bei einer 88-jährigen Dame, deren Wohnung sich in einem Haus für betreutes Wohnen befindet. Der Fremde, der vor der Frau stand, gab vor, die Wasseruhren ablesen zu wollen. Nachdem die Dame ihn ohne Argwohn in ihre Wohnung gelassen hatte und abgelenkt war, griff sich der Mann zwei Geldbörsen. Deren Inhalt bestand aus Bargeld (zweistelliger Betrag), Ausweisen und einer EC-Karte. Mit seiner Beute verschwand der Dieb schon kurz darauf. Wenig später bemerkte die 88-Jährige den dreisten Diebstahl und informierte die Polizei. Den angeblichen Wasseruhrenableser beschrieb sie wie folgt:

  • ca. 50 ? 55 Jahre alt
  • dunkle, kurze Haare
  • korpulente Gestalt
  • sprach Deutsch
  • trug eine dunkle Hose und ein Arbeitshemd.

Radfahrer nach Verkehrsunfall bewusstlos - PM vom 25.09.2018

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

24.09.2018, gegen 11:15 Uhr

Gestern Vormittag beobachtete die Fahrerin (69) eines Pkw, den sie soeben eingeparkt hatte, einen Verkehrsunfall. Hierbei fuhr ein Radfahrer gegen einen parkenden Pkw, fiel auf die Straße und blieb bewusstlos liegen. Die Zeugin informierte daraufhin einen Krankenwagen, der den Fahrradfahrer (47) stationär ins nächstgelegene Krankenhaus brachte. Über den genauen Unfallhergang liegen der Polizei bisher noch keine Informationen vor, da der 47-Jährige aufgrund seiner Lage noch nicht vernommen werden konnte. (KG)

Mülltonnen brannten - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Höhe Grundstück Nr. 30

18.09.2018, gegen 02:55 Uhr

Insgesamt fünf Mülltonnen á 240 Litern fielen heute Morgen Flammen zum Opfer, die von Unbekannten in Brand gesetzt worden waren. Zudem beschädigte die Hitze des Feuers drei Bauzäune aus Kunststoff, die in unmittelbarer Nähe standen.

Auf Parkplatz ausgeraubt - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Parkplatz Netto

03.09.2018, 06:50 Uhr

Eine 36-Jährige wählte am 03.09.2018, gegen 07:00 Uhr den Notruf, nachdem sie kurz zuvor von einem Mann überfallen worden war. Er hatte ihr die Geldbörse geraubt und sie durch Schläge verletzt. Die Frau war an dem Morgen auf dem Weg zur Arbeit gewesen und hatte ihr Auto auf einem Parkplatz in der Bornaischen Straße abgestellt. In dem Moment, als sie noch einmal in das Auto hineingriff, um das Portmonee aus ihre Tasche herauszuholen, griff der Unbekannte die Frau an. Er riss ihr das Portmonee so heftig aus der Hand, dass diese den Halt verlor und stürzte. Dabei verletzte sie sich. Der Räuber indes verschwand mit dem Portmonee und dem darin aufbewahrten niedrigen zweistelligen Geldbetrag. Sofort setzte sich die Frau in ihr Auto, fuhr zur Arbeit und rief von da aus die Polizei. Die Polizei, die sofort die 36-Jährige auf Arbeit aufsuchte, veranlasste schließlich die ärztliche Versorgung der Frau in einer nahegelegenen Klinik, da diese über Schmerzen berichtete. Zur Täterbeschreibung befragt, konnte die Frau nur erzählen, dass es sich um einen Mann gehandelt hat.

Von Autotür ausgebremst - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

21.08.2018, 08:25 Uhr

Beim Aussteigen beachtete der Fahrer (61) eines VW Polos den Straßenverkehr nicht und öffnete die Autotür in dem Moment, als ein Radfahrer an seinem Pkw vorbeifuhr. Der Radler konnte nicht mehr ausweichen und wurde so von der Tür schmerzhaft ?ausgebremst?. Er stürzte und verletzte sich dabei leicht. Durch den Aufprall entstand Schaden an der Türhalterung (250 Euro), zum Schaden am Fahrrad stehen die Angaben noch aus. (MB)

Einen Flachbildfernseher und ? - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

17.08.2018, 15:30 Uhr bis 20.08.2018, 09:00 Uhr

? Baugeräte ? so Bohrmaschinen, Sägewerkzeuge sowie Fräsmaschinen ? hatten Einbrecher im Visier, nachdem sie durch die gewaltsam geöffnete Eingangstür in das Firmengebäude eingedrungen waren. Sie durchwühlten alles und verschwanden unerkannt. Der Verkaufsleiter rief die Polizei. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Betrüger als Klempner unterwegs - PM vom 07.08.2018

Leipzig (Connewitz), Mathildenstraße

06.08.2018, 14:00 Uhr bis 14:10 Uhr

Zwei als Klempner getarnte Ganoven erlangten bei einem älteren Ehepaar aus Connewitz eine hohe Geldsumme und wertvollen Schmuck. Die beiden klingelten an der Tür des Paares, woraufhin die 84-Jährige in Erwartung angekündigter Gäste die Hauseingangstür öffnete. Einer der Gauner verwickelte die Dame sofort in ein Gespräch und gab an, die Wasserleitung überprüfen zu müssen, da es zu einer Havarie gekommen sei. Er überrumpelte die Dame quasi und führte sie schnell ins Bad, um dort die Wasserhähne aufzudrehen. Dabei gab er vor, die Farbe des Wassers testen zu wollen. Tatsächlich wird es ihm nur darum gegangen sein, die Geräusche seines Kompagnons zu überdecken. Denn jener verschaffte sich unterdessen Zutritt zur Wohnung und erbeutete im Wohnzimmer deponiertes Geld und Wertgegenstände. Sein Tun hörte allerdings der 81-jährige Ehegatte der im Badezimmer abgelenkten Frau. Als er aus einem Nachbarzimmer einen Ausruf tätigte, verließ der zweite Gauner fluchtartig die Wohnung. Sein Komplize folgte wenig später und wurde wie folgt beschrieben:

  • ca. 40 Jahre
  • 170 ? 175 cm groß
  • gebrochenes Deutsch
  • westeuropäische Erscheinung
  • Bekleidung: beigefarbene Jacke, Basecap, trug Buch vor der Brust.
Das Polizeirevier Leipzig-Südost hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Dieb klaut hochwertiges Fahrrad von Dachgepäckträger - PM vom 25.05.2018

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

24.05.2018, 22:51 Uhr

Ihren Augen traute wohl eine 18-Jährige am Donnerstagabend wohl nicht, als sie zu ihrem schwarzen Opel zurückkehrte, denn vom Dachgepäckträger ihres Autos fehlte ihr weißes Mountainbike. Wenig erfreut von dem Diebstahl erstattete die junge Dame gestern Strafanzeige, denn immerhin hatte das Rad einen Wert von knapp 1.200 Euro. (St)

Langfinger suchen Bistro heim - PM vom 24.05.2018

Leipzig (Connewitz), Kochstraße

23.05.2018, 00:30 Uhr - 08:15 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Mittwochnacht unberechtigt Zutritt zu einem Connewitzer Bistro. Unbemerkt gelang es zunächst, in ein an den Imbiss angrenzendes Treppenhaus zu gelangen und von dort aus eine Zugangstür zu dem Imbiss zu knacken. Unbeobachtet konnten die Eindringlinge ihren Diebeszug fortsetzen. Die Einbrecher durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertsachen, dazu wurden nicht nur die Spinde der Mitarbeiter gewaltsam geöffnet, sondern auch das Kassensystem aufgebrochen. Letztlich gelang es den Unbekannten, einen vierstelligen Bargeldbetrag sowie einen USB-Stick zu entwenden. (St)

Unfall zwischen zwei Radfahrern - PM vom 24.05.2018

Leipzig (Connewitz), Windscheidstraße

23.05.2018, 15:59 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kreuzten sich ungewollt auf der Windscheidstraße die Wege zweier Radfahrer. Zur Kollision kam es, als eine 43-Jährige in südliche Richtung auf dem markierten Radstreifen fuhr und ein 31-Jähriger vom rechten Fahrbahnrand anfuhr und womöglich dabei die vorbeifahrende 43-Jährige übersah. Durch den folgenden Zusammenstoß stürzte die Radlerin und verletzte sich leicht. (St)

Pizzalieferant von Einbrechern aufgesucht - PM vom 03.05.2018

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

01.05.2018, 23:00 Uhr bis 02.05.2018, 10:30 Uhr

Über ein Fenster schafften unbekannte Eindringlinge den Einstieg in die Räume eines Pizzalieferdienstes. Auf der Suche nach Beute wurden sie schnell fündig, denn dem Eigentümer (40) fehlten nicht nur Küchengeräte und ein Tablet, sondern auch die Fahrzeugschlüssel für seinen Lieferwagen. Glücklicherweise wurde der Pkw durch die Unbekannten nicht gestohlen. Dennoch entstand dem 40-jährigen Inhaber ein Schaden im vierstelligen Wertbereich. (St)

Werkzeug entwendet! - PM vom 02.05.2018

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

30.04.2018, 17:00 Uhr - 01.05.2018, 10:00 Uhr

Ein unbekannter Tatverdächtiger gelangte in der Nacht zu Dienstag unerkannt auf ein Connewitzer Firmengelände. Im weiteren Verlauf muss sich der Eindringling einen auf dem Gelände liegenden Arbeitshandschuh sowie eine Eisenstange geschnappt und damit eine Fensterscheibe zerstört haben, so dass er in die Räume der Firma gelangen konnte. Nach gründlichen Durchsuchungen im Firmenkomplex konnte sich der Unbekannte neben einer Kettensäge und einen Akkuschrauber auch eine Schlagbohrmaschine aneignen. So entstand der Firma ein Schaden im unteren vierstelligen Wertbereich. (St)

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht! - PM vom 02.05.2018

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße

24.04.2018, 08:00 Uhr - 17:30 Uhr

Am 24.04.2018 stellte eine 53-Jährige gegen 08:00 Uhr morgens ihren grauen VW Golf an der Seite eines Supermarktes in der Scheffelstraße in Leipzig-Connewitz ab. Als die Fahrzeugführerin nach Arbeitsende, gegen 17:30 Uhr, zu ihrem Golf zurückkehrte, stieg sie ein und fuhr los. Etwaige Beschädigungen an ihrem Auto konnte die 53-Jährige nicht sehen, da sie von hinten an ihenr geparkten Pkw heranlief. Als sie kurze Zeit später zu Hause ankam, stellte ihr Ehemann fest, dass das Auto an der Stoßstange links und an der linken Seite einige Dellen und Kratzer in grüner Lackfarbe aufwies. In diesem Moment wurde der 52-Jährigen bewusst, dass die Beschädigungen an ihrem Golf nur am Abstellort ihres Pkw entstanden sein können. Hinweise zum Unfallverursacher sind nicht bekannt.

Umkleideschränke aufgeknackt und Portemonnaies gestohlen - PM vom 27.04.2018

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

26.04.2018, 14:40 Uhr ? 15:25 Uhr

Als ein Patient (53) nach seiner medizinischen Behandlung an seinen Spind in die Herrenumkleide eines Reha-Zentrums zurückkehrte, musste er feststellen, dass dieser aufgebrochen wurde. Unverzüglich schaute er, ob alle seine persönlichen Sachen vorhanden sind, dabei bemerkte er das Fehlen seiner Geldbörse. Der 53-Jährige war nicht das einzige Opfer, insgesamt wurden sieben Spinde aufgeknackt und daraus drei Geldbörsen gestohlen. In diesem Zusammenhang lässt sich der Gesamtsachaden auf rund 700 Euro schätzen. (St)

BMW Fahrer übersieht Radfahrerin - PM vom 20.07.2017

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

19.07.2017,17:35 Uhr

Ein Fahrer eines grauen BMW befuhr am Mittwochabend die Wolfang-Heinze-Straße, um nach links in die Brandstraße einzubiegen. Dabei beachtete er die im Gegenverkehr fahrende Radfahrerin (23) nicht. Die junge Frau versuchte noch, schnell zu bremsen, um eine Kollision zu vermeiden, dies gelang ihr aber leider nicht mehr. Nachfolgend schlug sie in die Beifahrerseite des BMW ein. Dadurch erlitt sie eine Prellung am Arm und trug diverse Schürfwunden am Körper davon, konnte aber ambulant durch das Rettungswesen medizinisch versorgt werden. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de