Polizeibericht für Leipzig (Engelsdorf) und Umgebung

Fahrradfahrerin den Weg abgeschnitten - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße

20.06.2019, gegen 09:20 Uhr

Der Fahrer eines Ford B-MAX schnitt beim Linksabbiegen von der Klingerstraße in die Hans-Weigel-Straße so stark die Kurve, dass er den Weg einer aus der Hans-Weigel-Straße kommenden Fahrradfahrerin kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt. Die 32-Jährige musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 41-jährige Ford-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Radfahrerin kollidiert mit Kleinkind - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Engelsdorf), Georg-Große-Straße

13.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein Elternehepaar war zusammen mit ihrem vierjährigen Sohn auf dem Fußweg in den Kindergarten unterwegs. Als sie hier um eine Ecke bogen, kam ihnen plötzlich und unerwartet eine junge Radfahrerin entgegen. Die Radfahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Vierjährigen zusammen. Das Kind fiel auf dem Kopf und verletzte sich dabei. Anschließend begaben sich die Eltern mit dem Kind noch in den Kindergarten. Hier informierten sie die Rettungsleitstelle. Das eintreffende Rettungswesen brachte den Vierjährigen umgehend in ein Krankenhaus, wo er medizinisch weiterbehandelt und stationär aufgenommen wurde. Die Eltern wurden nicht verletzt. Gegen die 14-jährige Radfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Einbruch in Getränkemarkt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Engelsdorf)

06.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis 07.06.2019, gegen 01:15 Uhr

Unbekannte drangen in einen Getränkemarkt ein, indem sie die Schiebetür gewaltsam einen Spalt öffneten. Aus dem Markt entwendeten sie eine unbekannte Menge an Tabak, Zigaretten und Schluckflaschen. (Ber)

Walkerin beraubt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Radweg zwischen Engelsdorf und Althen

28.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Gestern Vormittag ist eine Frau (64), die mit ihrer Begleiterin (64) auf dem Radweg von Althen nach Engelsdorf lief, von einem Mann überfallen worden. Die beiden Sportlerinnen hatten gerade die Autobahnbrücke der A 14 überquert, als in sich just in dem Moment ein unbekannter Mann von hinten ?heranschlich?, eine der 64-Jährigen ergriff und zu Boden zog. Gleichwohl sich die Frau heftig wehrte, gelang es dem Unbekannten an der Gürteltasche zu zerren. Schließlich öffnete sich der Verschluss und der Räuber hielt die Tasche samt Smartphone in den Händen. Dann flüchtete er. Die erschrockene und leicht verletzte Frau, wandte sich an die Polizei, die nun wegen Raub ermittelt und die Identität eines ca. 50 Jahre alten, ca. 1,68 m großen Mannes von schlanker Gestalt sucht. Dieser trug eine Brille, eine Mütze mit einem Schild (Schirmmütze, kein Basecap) und eine braun/grüne Jacke. Zudem bewegte sich der Räuber sehr flink und wirkte demnach äußerst beweglich.

Einbruch in Imbiss - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

25.05.2019, gegen 04:00 Uhr

Erst drückte der Täter ein Fenster auf, dann drang er in den Verkaufsstand ein. Aus der Kasse entwendete er eine mittlere dreistellige Summe, nahm aus dem Getränkeautomaten mehrere Flaschen. Er flüchtete unerkannt, jedoch unter Zurücklassen der Flaschen. Der Inhaber kam am Samstag sehr zeitig und stellte sogleich fest, dass in seinem Verkaufsstand ein Einbrecher war und verständigte sogleich die Polizei. Nun ermitteln Kripobeamte. (Hö)

Fensterscheibe eingeschlagen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße

25.05.2019, gegen 03:10 Uhr

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief nachts die Polizei, da er einen Einbruch in einem Geschäft festgestellt hatte. Der Einbrecher war in den Laden eingestiegen, nachdem er eine Fensterscheibe zerstört hatte. Er warf mehrere Bierkästen um, brach im Kassenbereich verschlossene Warenregale auf, stahl daraus Tabakwaren im Wert einer mittleren vierstelligen Summe und suchte damit unerkannt das Weite. Der entstandene Sachschaden soll nach ersten Erkenntnissen etwa im oberen vierstelligen Bereich liegen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Stadtgebiet Leipzig Weitere Zeugen zum Fall ?Räuberische Erpressung im Getränke-markt? gesucht - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Am 30. April 2019 war nach Ladenschluss die Mitarbeiterin eines Getränkemarktes überfallen worden, kurz nachdem sie die Verkaufsräume verlassen und kurz bevor sie das Geschäft verschlossen hatte. Er bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Aus Angst kam die Mitarbeiterin der Forderung nach, wurde im Anschluss von dem Erpresser in einem der Räume eingesperrt und konnte erst, zum Glück aber zeitnah, durch die Polizei aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig berichtete am 2. Mai 2019 unter ?Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag?. Im Rahmen der Ermittlungen, welche durch die Leipziger Kriminalpolizei geführt werden, ergab sich der Hinweis auf einen Kunden, der an dem Tattag in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr im Laden verweilte und währenddessen den möglichen Täter gesehen haben könnte. Dieser Zeuge wird nachdrücklich gebeten, sich bei der Leipziger Kriminalpolizei zu melden. Außerdem sind Zeugen gesucht, welche aufgrund von Beobachtungen Angaben zum Verlauf der Tat machen oder die Identität des Täters anhand der vorliegenden Beschreibung benennen können. Im Zuge von Zeugenaussagen konnten Hinweise auf einen weiteren tatverdächtigen Mann gewonnen werden, der wie folgt beschrieben ist: - ca. 20 Jahre alt - südländischer Erscheinungsbild - mindestens 185 cm groß - schwarze glatte Haare (könnte ein Scheitel links gewesen sein) - sportliche Figur - trug dunkle Windjacke vermutlich mit Kapuze. Zur Klärung der Straftat kann jeder, möglicherweise auch der kleinste Hinweis von Bedeutung sein, weshalb mögliche Zeugen gebeten sind, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Fußgänger schwer verletzt ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Kirchweg

11.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Am Samstag lief gegen 12:45 Uhr ein 18-Jähriger zunächst auf der rechten Straßenseite des Kirchweges. Sein Ziel war die Bushaltestelle der Linie 73. Da kein Fußweg vorhanden ist, wollte er von rechts nach links die Fahrbahnseite wechseln. Er drehte sich um und nahm schon einen Pkw wahr, welcher ihn im selben Moment erfasste. Er stürzte auf die Straße, verletzte sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Eine Zeugin setzte den Notruf ab und leistete Erste Hilfe. Der unbekannte Pkw soll in Richtung Hirschfelder Straße gefahren sein. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen.

Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Nach Ladenschluss wollte eine Mitarbeiterin (31) die Verkaufsräume eines Getränkemarktes verlassen, wurde in dem Moment jedoch von einem Mann abgepasst. Er bedrohte sie mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Die 31-Jährige begab sich daraufhin zum Tresor, in welchem die Tageseinnahmen lagerten, und übergab diese aus Angst an den Täter. Kaum, dass er das Geld in mittlerer vierstelliger Höhe in den Händen hielt, verschwand der Erpresser in unbekannte Richtung, sperrte zuvor jedoch die Frau in den Kühlraum. Der 31-Jährigen gelang es, Hilfe zu rufen, weshalb sie relativ zügig von der Polizei aus der misslichen Lage befreit werden konnte. Die Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung gegen den Unbekannten sind aufgenommen. Der Mann ist größer als 1,72 cm, trug neben dunkler Kleidung auch eine Sonnenbrille und eine Haube, die Mund und Nase bedeckten.

Kleinbus verschwunden - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Engelsdorf)

11.03.2019, gegen 01:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ein 43-jähriger Besitzer eines VW T 4 Multivan stellte sein Fahrzeug am Straßenrand ab. Als er am Nachmittag wieder losfahren wollte, stand das Auto nicht mehr an seinem Platz, auch in der Umgebung war es nicht aufzufinden. Diebe hatten den als Wohnmobil umgebauten Multivan entwendet.

Verkehrsunfall mit Radfahrer - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

04.03.2019, gegen 17:00 Uhr

Der 20-jährige Fahrer eines Volvo S 40 befuhr die Riesaer Straße in westliche Richtung. Beim Linksabbiegen auf einen Parkplatz übersah er vermutlich den 40-jährigen Radfahrer, welcher auf dem Radweg fuhr. Der Radfahrer musste stark bremsen und stürzte dabei über den Lenker. Auch wenn es nicht zu einem Zusammenstoß mit dem Auto kam, zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Er musste zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Das Fahrrad wurde beschädigt. Der Gesamtsachschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. (Bal)

Beim Einbruch gestört ? - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hirschfelder Straße

16.02.2019, gegen 11:00 Uhr bis 18.02.2019, gegen 18:00 Uhr

... wurde ein unbekannter Täter. Ein 63-jähriger Pächter eines Gartens in der Kleingartensparte ?Zum Kirchblick? erhielt vom Vorstand einen Anruf, dass in seinen Holzschuppen eingebrochen worden sei. Er begab sich umgehend in den Garten und musste feststellen, dass ein unbekannter Täter einige Latten der Umzäunung des Gartens beschädigt hatte, auf das Grundstück gelangt war und die Tür zum Holzschuppen gewaltsam aufgehebelt hatte. Im Schuppen lagerten unter anderem elektrische Gartengeräte. Nach den ersten Überblick wurde aber nichts aus dem Schuppen entwendet; vermutlich deshalb, weil der unbekannte Täter bei seiner Handlung gestört wurde und anschließend flüchtete. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. (Vo)

Einbruch Getränkemarkt - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße

18.02.2019, gegen 04:00 Uhr

Noch vor der Morgendämmerung machten sich unbekannte Täter an einem Getränkemarkt zu schaffen. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Schiebetür und gelangten so in den Markt. Dort wurden die Rolltüren an den Zigarettenfächern aufgebrochen und eine größere Menge Zigaretten entwendet. Weiterhin beschädigten die Täter die Ladeneinrichtung. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

Dringend Zeugen gesucht (m. d. B. u. V.) - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße (an der Haltestelle ?Paunsdorf-Straßenbahnhof?)

04.02.2019, gegen 21:50 Uhr

In der Vorwoche (Montagabend) ereignete sich eine Straftat zum Nachteil einer jungen Frau. Die 26-Jährige befand sich nach der Arbeit auf dem abendlichen Heimweg und verweilte im Lichtkegel einer nahe dem Wartehäuschen befindlichen Laterne an der Haltestelle ?Paunsdorf-Straßenbahnhof?. Unweit von ihr standen zwei Männer, welche etwa 30 Jahre alt und von südländisch-arabischem Äußeren waren. Beide sprachen die Frau zunächst in beleidigender Form (in deutscher Sprache) an, packten sie dann und zerrten sie zu einem angrenzenden, schlecht beleuchteten Areal. Hier kam es unter Gewaltanwendung zu eindeutig sexuell motivierten Handlungen. Als kurz darauf zufällig ein Mitarbeiter der Nahverkehrsbetriebe sichtbar wurde, der das Geschehen nicht bemerkte, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten. Nachdem die Polizei am vergangenen Mittwoch von der Tat erfuhr, konnten die Schilderungen der Geschädigten im Laufe der ersten Ermittlungsschritte objektiv untermauert werden. Nunmehr sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen, die sich im zeitlich-örtlichen Umfeld der Tat bewegt oder aufgehalten haben ? insbesondere nach dem Mitarbeiter der Nahverkehrsbetriebe.

Modeschmuck gestohlen - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Engelsdorf)

07.02.2019, zwischen 07:15 Uhr bis 15:30 Uhr

Unliebsame Überraschung für die Bewohnerin eines Einfamilienhauses: Nachdem sie die Haustür aufgeschlossen hatte, fielen ihr sofort herumliegende Sachen im Flur auf. Böses ahnend warf sie noch einen Blick ins Wohnzimmer ? auch dort herrschte Unordnung. So griff sie zum Telefon und rief die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass ein Unbekannter die Terrassentür aufgehebelt und anschließend in allen Zimmern das Mobiliar durchsucht hatte. Dabei fand er Modeschmuck im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und verschwand damit. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)

Einbruch in Massagestudio - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

21.01.2019, gegen 20:00 Uhr - 22.01.2019, gegen 10:30 Uhr

Bei Salonöffnung entdeckte die Inhaberin (53) die offenstehende Notausgangstür und ahnte sofort, dass ein unliebsamer Gast zu Besuch gewesen war. Diese Ahnung sollte sich bei Betreten der Kundenräume auch sogleich bestätigen, denn sie sah sofort, dass die Musikanlage und einige Münzen aus der Wechselgeldkassette verschwunden waren. Sie informierte die Polizei, woraufhin Gesetzeshüter den Tatort näher in Augenschein nahmen und Hebelspuren an der besagten Tür entdeckten. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. Die Inhaberin des Studios bezifferte den entstandenen Stehlschaden auf ca. 500 Euro, den Sachschaden gab sie mit ca. 100 Euro an. (MB)

Sport-Moped entwendet - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Engelsdorf), Harpstedter Straße

21.01.2019, gegen 18:00 bis 22.01.2019, gegen 09:30 Uhr

In der Harpstedter Straße wurde in der Nacht zum Dienstag ein Kleinkraftrad Beta RR50 Sport mit dem aktuellen Versicherungskennzeichen

Zerstörter Zigarettenautomat in Engelsdorf - PM vom 10.01.2019

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

09.01.2019, zwischen 01:00 Uhr und 05:00 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen entdeckte eine Passantin (62) einen gesprengten Automaten und verständigte sofort die Polizei. Auf dem Fußweg hinter einer Baustellenabsperrung lag ein von der Wand abgetrennter Zigarettenautomat mit offen stehender Zugangsklappe. Erste Ermittlungen am Tatort ergaben, dass dieser vermutlich mit Hilfe von Pyrotechnik völlig zerstört wurde. Aus diesem Grund gelangten der oder die Täter sowohl an die Zigaretten als auch an das Geld. Die Frau gab an, nachts gegen 01:00 Uhr einen lauten Knall vernommen zu haben, so dass diese Uhrzeit als Tatzeit angenommen werden kann. Kripobeamte stellten den Automaten sicher und haben die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)

Getränkemarkt heimgesucht - PM vom 27.12.2018

Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße

27.12.2018, gegen 01:10 Uhr

In der letzten Nacht meldete sich der Einbruchsalarm eines Getränkehandels via Smartphone bei der Eigentümerin (55) und teilte ihr mit, dass in Leipzig-Engelsdorf irgendetwas nicht mit rechten Dingen zuging. Die 55-Jährige machte sich sofort auf in die Hugo-Aurig-Straße und traf dort auch auf einen Mitarbeiter des Wachschutzes, der das Gebäude bereits sicherte. Gemeinsam wartete man auf das Eintreffen der Polizei. Im Geschäft stellten die Beamten dann fest, dass der Handel nicht nur Waren gemäß seines Namens verkaufte, sondern auch Tabakwaren führte. Die Einbrecher hatten eine große Eingangsscheibe eingeschlagen, sich so Zutritt verschafft und danach aus einem Schrank eine bisher unbekannte Menge an Zigaretten gestohlen. Von den Tätern selbst fehlte jedoch jede Spur. Während der Sachschaden auf etwa 3.000 Euro geschätzt wird, kann der Stehlschaden bisher noch nicht beziffert werden. (KG)

Geld geklaut - PM vom 29.11.2018

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße

27.11.2018, gegen 22:30 Uhr bis 28.11.2018, gegen 06:30 Uhr

Der Täter hebelte ein Fenster auf und stieg dann ins Sportlerheim ein. Offenbar zielgerichtet suchte er den Speiseraum des Vereins auf und stahl aus einer Geldbörse, die er im Tresenbereich gefunden hatte, einen niedrigen dreistelligen Betrag. Damit verschwand er unerkannt. Der angerichtete Sachschaden wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben. Nun ermitteln Kripobeamte. (Hö)

Leerstehendes Gebäude angezündet - PM vom 27.11.2018

Leipzig (Engelsdorf), Sternenstraße

27.11.2018, gegen 00:45 Uhr

Hier waren Zündler am Werke, so die Aussagen von Feuerwehr und Polizei: Ein leerstehendes Gebäude nahe den Bahngleisen stand gestern Abend in Flammen. Dies hatte ein Anwohner der Rettungsleitstelle mitgeteilt. Das 20 m x 10 m große Gebäude brannte vollständig aus. Brandursachenermittler haben ihre Arbeit aufgenommen. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

In Geschäft eingebrochen - PM vom 26.11.2018

Leipzig (Engelsdorf), Klingerstraße

26.11.2018, gegen 03:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich nachts durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zum Geschäft. Sie durchsuchten alles, verschwanden dann mit einer großen Anzahl Zigarettenschachteln, einem Handscanner und einer niedrigen dreistelligen Summe. Ihr nächtliches Handeln blieb nicht unbeobachtet: Ein Autofahrer bemerkte vor dem Laden einen Mann, der ihm verdächtig erschien. Er hielt an und schaute zu dem Unbekannten. In diesem Moment sprang ein anderer Mann aus einem Fenster des Hauses und beide ? dunkel bekleidet mit Kapuzenpullovern oder ?jacken, verschwanden zu Fuß in Richtung Klingerplatz. Der Zeuge folgte dem Duo, das gleich darauf in einem schwarzen Kombi, vermutlich ein VW Passat mit polnischem Kennzeichen, auf der Hans-Weigel-Straße in Richtung Paunsdorf verschwand. Der Autofahrer fuhr zum Geschäft zurück, sah das offene Fenster und verständigte die Polizei über seine Beobachtungen. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

- PM vom 21.09.2018

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße

11.08.2018, gegen 10:40 Uhr

Am Vormittag, des 11. Augusts 2018 betrat gegen 10:40 Uhr ein maskierter, kräftiger Mann die Spielothek ?Star Game? in der Hans-Weigel-Straße und verlangte unter Vorhalt einer Handgranate die Herausgabe von Bargeld. Die Polizeidirektion Leipzig berichtete darüber am 13. August 2018 in der Pressemitteilung ?Überfall auf eine Spielothek?. Nun sitzen zwei Männer (27, 27) wegen des dringenden Tatverdachts der räuberischen Erpressung seit dem 06. September 2018 in Untersuchungshaft. Hinweise eines Zeugen und intensive Ermittlungen der Leipziger Kriminalisten führten auf die Spur der Männer. Doch wie kam es dazu: Nachdem der Erpresser unter energischer Forderung die Einnahmen der Spielothek erlangt hatte, verschwand er mit der dreistelligen Beute geradewegs durch die Tür zu einem an der Ecke Hans-Weigel-Straße/Knorrstraße stehenden schwarzen Mercedes Benz. In diesen stieg er ein und flüchtete stadteinwärts. Ein Gast der Spielothek hatte das ganze beobachtet und den hinzugerufenen Gesetzeshütern den Hinweis auf das sportlich aussehende Fluchtauto gegeben. Bei der Absuche am Tatort stießen die Ermittler auf einen entscheidenden Hinweis zu dem Auto, anhand dessen sie es als einen schwarzen Mercedes Benz C 220 identifizieren und sogar das amtliche Kennzeichen bekanntmachen konnten. Weitere Recherchen im polizeilichen Auskunftssystem ergaben schließlich, dass dieses seit Mitte August wegen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben war. Nun sollte aber Kommissar Zufall ein wenig helfen. Noch am selben Tag, in den späten Nachmittagsstunden, erhielten die Gesetzeshüter einen weiteren entscheidenden Hinweis zum Auto. Dieses solle im Augenblick im Drive Inn eines Fastfood-Restaurants stehen. Als die Gesetzeshüter daraufhin zum genannten Ort fuhren, sahen sie noch auf der Anfahrt, wie der Fahrer des vom Zeugen erwähnten Autos rückwärts aus der Einfahrt zur Drive-Inn-Strecke herausfuhr und mit flottem Tempo davon fahren wollte. Doch die Gesetzeshüter blieben ihm auf den Fersen und als er das bemerkte, erhöhte er die Geschwindigkeit. So raste er in dem Wunsch zu entkommen durch eine Vielzahl an Straßen und touchierte dabei auch eine Vielzahl an Autos, u. a. in der Leipziger Straße einen parkenden VW Caddy und in der Tauchaer Schlossstraße einen parkenden Skoda Fabia. Erst im Heinrich-Zille-Winkel hielt ihn ein Transporter auf, auf den er mit hoher Geschwindigkeit aufgerauscht war. So blieb ihm aus seiner Sicht nur der Ausweg zu Fuß zu entkommen, wohingegen sein Beifahrer (23), der ebenfalls zu fliehen versuchte, bald von den Gesetzeshütern gestellt werden konnte. Er erzählte hernach, dass der Benz von einem 27-jährigen Wurzener gefahren worden sei. Dessen Identität zu ermitteln gelang dann schnell. Daraufhin erfolgte eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 27-Jährigen, im Rahmen dessen ein Smartphone gefunden werden konnte. Dieses hatten Langfinger am 24. August 2018, gegen 02:00 Uhr aus einer Wohnung gestohlen, weshalb es auch zur Fahndung ausgeschrieben war. Zudem kamen Betäubungsmittel zu Tage. Weiterhin ließ sich der 27-Jährige zu dem Mercedes ein, den er und ein Kumpel (27) gemeinsam in der Nacht zum 11. August 2018 von einem Meltitzer Vierseitenhof gestohlen hatten. In diesem Zusammenhang kam auch zur Sprache, dass sein Kumpel für die räuberische Erpressung in der Spielothek ?Game Star? verantwortlich sei. Aus diesem Grund erfolgte auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft die Haftrichtervorführung am 06.09.2018. Dieser erließ wegen des dringenden Tatverdachts der räuberischen Erpressung, des Diebstahls im besonders schweren Fall und Verstoß gegen das WaffG Haftbefehl und setzte diesen auch umgehend in Vollzug. (MB)

Radfahrer übersehen - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße/Hans-Weigel-Straße

10.09.2018, gegen 09:35 Uhr

Eine Citroen-Fahrerin (87) erfasste gestern Vormittag beim Linksabbiegen einen Radfahrer (42) und verletzte ihn leicht. Sie war auf der Riesaer Straße in westliche Richtung gefahren und wollte nach links in die Hans-Weigel-Straße einbiegen. Den auf dem Radweg entgegenkommenden Radfahrer aber sah sie zu spät, so dass sie nicht mehr bremsen und den Zusammenstoß verhindern konnte. Der 42-Jährige stürzte und verletzte sich am Rücken. Er musste in einer Leipziger Klinik ambulant behandelt werden; die Frau indes kam mit dem Schrecken davon. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (MB)

Nichts ist ihm heilig! - PM vom 07.08.2018

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

05.08.2018, 20:30 Uhr bis 06.08.2018, 07:30 Uhr

Am Sonntagabend, gegen 21:20 Uhr, vernahm der Pfarrer (66), der gerade das Pfarrhaus verließ, Geräusche aus der noch offen stehenden Kirche. Da er sein Gotteshaus verschließen wollte, betrat er es noch einmal, um nach dem Rechten zu schauen. Er bemerkte einen Mann, der sich hinter der Eingangstür am Altar versteckte. Der Pfarrer sprach den offenbar völlig Überraschten an und fragte, ob er noch beten wolle. Dies wollte er jedoch nicht, sondern verließ stattdessen sofort die Kirche. Dem 66-Jährigen fiel hernach zunächst nichts Ungewöhnliches auf, so dass er alle Türen verschloss. Am Morgen, um 07:30 Uhr, betrat er wieder seine Wirkungsstätte und musste eine aufgebrochene Sammelkasse für die Kollekte und das Fehlen des Geldes feststellen. Zudem hatte der unbekannte Dieb drei Türen aufgebrochen und in den Räumlichkeiten sämtliches Mobiliar durchsucht. Dabei fand er in der Sakristei einen Kleintresor vor, welchen er ebenfalls aufbrach und darin befindliches Bargeld entwendete. Zudem öffnete er mit einem vorgefundenen Schlüssel einen weiteren Safe, der allerdings leer war. Insgesamt erbeutete der Täter damit eine mittlere dreistellige Summe. Der Pfarrer erstattete Anzeige. Ob es sich bei dem Mann, den er am Sonntagabend in der Kirche antraf, um den Täter handelte, kann derzeit nicht gesagt werden. Dennoch wird er mit folgender Personenbeschreibung gesucht:

  • etwa 20 Jahre alt, 1,85 m bis 1,90 m groß, hager
  • helle Haut, kurze schwarze Haare
  • flaumiger, schwarzer, ein bis zwei Zentimeter langer Bart
  • ungepflegte Erscheinung
  • sprach akzentfreies Deutsch, tiefe Stimme
  • trug bunte Bekleidung und hatte einen dunklen Rucksack bei sich.
Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (Hö)

Abgehauen! - PM vom 07.08.2018

Leipzig (Engelsdorf), Arnoldplatz

06.08.2018, gegen 20:30 Uhr

Der Fahrer (62) eines Mercedes Viano fuhr hinter einem Pkw entlang der Riesaer Straße stadteinwärts. An einer Baustellenampel am Abzweig Arnoldplatz mussten beide Fahrzeuge anhalten. Der Autofahrer hielt ? scheinbar parkwillig ? am rechten Fahrbahnrand und da der Fahrer des Transporters auf den Arnoldplatz abbiegen wollte, fuhr er aufgrund des scheinbar abgeschlossenen Parkvorganges vorbei. Doch plötzlich fuhr der Autofahrer wieder auf die Straße und stieß gegen die rechte vordere Seite des Mercedes. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden. Anstatt jedoch anzuhalten, flüchtete der Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort. Ein anderer Pkw-Fahrer hatte dies mitbekommen und verfolgte den Flüchtenden, verlor ihn aber aus den Augen. Der Geschädigte rief derweil die Polizei und gab den Beamten, die wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermitteln, noch einige Angaben zum Auto (u. U. ein blauer Seat Ibiza mit Leipziger Kennzeichen).

67-Jähriger mit 2,1 Promille unterwegs! - PM vom 27.04.2018

Leipzig (Engelsdorf), Gaswerksweg

26.04.2018, 19:15 Uhr

Ein 43-Jähriger traut seinen Augen kaum, als er im Rückspiegel sah, wie ihm ein schwarzer VW bis zum Kreuzungsbereich Gaswerksweg/Rubinstraße mit Lichthupe und in Schlangenlinien folgte. Als der Golf-Fahrer (67) dann an ihm vorbeischerte, fuhr er gegen den grauen Daimler-Benz des 43-Jährigen. Aber dass es kurz krachte, schien den Golf-Fahrer nicht weiter zu irritieren, denn er setzte seine Fahrt ungehindert fort, bis er letzten Endes in einer Grünfläche zum Stehen kam. Der 43-Jährige hatte bereits die Polizei verständigt, welche kurze Zeit später an der Unfallstelle eintraf. Schnell war der Grund des Fahrmanövers den Polizeibeamten klar, denn schon die Verständigung mit dem 67-Jährigen war auf Grund seiner lallenden Sprache schwierig. Ein nachfolgend durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 2,1 Promille. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde durch das riskante Fahrmanöver ein Schaden von rund 1.500 Euro verursacht. (St)

Polizei sucht Zeugen! - PM vom 26.04.2018

Leipzig (Engelsdorf), Arthur-Winker-Straße

10.11.2017, 07:50 Uhr

Eine bislang unbekannte Autofahrerin befuhr am 10. November letzten Jahres die Arthur-Winkler-Straße im Leipziger Stadtteil Engelsdorf. Als gegen 07:50 Uhr ein kleines Mädchen (11) auf dem Weg zu Schule die Straße auf dem Fußgängerüberweg querte, konnte eine Autofahrerin zwar noch bremsen, kam jedoch aufgrund der Witterungsverhältnisse mit ihrem Pkw ins Rutschen und fuhr dem Kind über den rechten Fuß. Das Kind erlitt dadurch erhebliche Schmerzen in den Fußzehen und ein enormes Druckgefühl im Fuß. Die Autofahrerin stieg kurz nach dem Vorfall aus ihrem Auto aus und übergab dem kleinen Mädchen einen Zettel mit ihrem Vornamen ?Manu? und einer Handynummer. Das Dreiste ist nicht nur, dass die angegebene Telefonnummer falsch war, sondern dass die Frau ihrer Pflicht als Unfallbeteiligte nicht nachkam und das Mädchen am Unfallort, ohne weiteres zu tun, zurückließ.

Täter gestellt! - PM vom 21.03.2018

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

20.03.2018, 23:10 Uhr

Am Dienstagabend wählte ein 34-Jähriger den Notruf, da er beobachtete, wie eine männliche Person an einer Mülltonne zündelte. Die Polizeibeamten konnten am Tatort den entstandenen Schwelbrand löschen. Dabei forderten sie in der Zwischenzeit weitere Funkstreifenwagenbesatzungen an, welche nach dem vermeintlichen Täter in Tatortnähe Ausschau halten sollten. Mit Erfolg, denn der Zündler (18) konnte nur wenige Straßenzüge weiter gestellt werden. Nachdem die Beamten dem jungen Mann den Grund der Kontrolle benannten, durchsuchten sie ihn und seine mitgeführten Sachen. Dabei wurden nicht nur ein paar schwarze Lederhandschuhe, die stark nach frischem Qualm und verbranntem Kunststoff rochen, festgestellt, sondern auch ein Sturmfeuerzeug und diverse persönliche Dinge aufgefunden. Da der 18-Jährige im Beisein der Polizeibeamten nach Erklärungen rang, wieso man ihn an der Mülltonne gesehen habe, und um nicht nur belastende Beweise zu erheben, sondern auch entlastend für den vermeintlich Beschuldigten zu arbeiten, wurde durch die Polizeikräfte ein Fährtenhund angefordert. Infolgedessen konnte der Hund die Fährte von der Mülltonne aus aufnehmen und den Weg des Tatverdächtigen bis zu seinem Feststellort zurückverfolgen. Letztlich folgten für den jungen Mann in der Nacht noch weitere polizeiliche Maßnahmen. (St)

Schwerer Verkehrsunfall auf BAB 14 - PM vom 27.07.2017

Leipzig (Engelsdorf), Anschlussstelle Leipzig-Ost, A 14

26.07.2017, ca. 16:55 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet eine 29-Jährige mit ihrem Ford am Mittwochnachmittag auf der BAB 14 ins Schleudern und krachte an die Mittelleitplanke. Eine Skodafahrerin konnte der vorausfahrenden Fordfahrerin nicht mehr rechtzeitig ausweichen, so dass es zur Kollision kam und die 29-Jährige mit ihrem Auto in den Straßengraben geschoben wurde. Bei dem Unfall wurde die Unfallverursacherin schwer verletzt und musste stationär in ein Leipziger Krankenhaus eingeliefert werden. Auch die 39-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt, konnte aber medizinisch ambulant versorgt werden. Der Unfallschaden lässt sich im unteren fünfstelligen Bereich einklassifizieren. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de