Polizeibericht für Leipzig (Eutritzsch) und Umgebung

?Sprayer? gefasst - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

15.08.2019, gegen 03:58 Uhr (polizeiliche Feststellungszeit)

Ein Zeuge, der mehrere Männer eine Brückenwand in der Maximilianallee mit Farbe besprühen sah, informierte die Polizei. Sogleich fuhren Polizisten in Richtung Eisenbahnunterführung und ertappten in Tatortnähe, Höhe der Delitzscher Landstraße, einen Mann (25). Auf diesen passte eine der Täterbeschreibungen, weshalb sie ihn kontrollierten und namentlich bekanntmachten. Seinen Komplizen (23) konnten die Gesetzeshüter ebenfalls erwischen und in dessen Auto, einem Opel Astra, Sprayflaschen und Schablonen entdecken. Diese stellten sie sicher. Zudem prüften die Personaldokumente beider Männer, welche ebenfalls im Astra lagen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, denn die Sprayer hatten auf den Stützpfeilern der Bahnunterführung einen ca. 2 x 1,9 Meter großen Schriftzug und Zeichnung in den Farben rot-blau hinterlassen. (MB)

Von der Straße abgekommen, gegen Baum geprallt - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Theresienstraße/Heinz-Kapelle-Straße

14.08.2019, gegen 11:30 Uhr

Die Fahrerin (43) eines VW Passat war auf der Theresienstraße unterwegs. Kurz vor der Heinz-Kapelle-Straße ist die Fahrbahn aufgrund einer Baustelle am rechten Fahrbahnrand nach links eingeengt. Die Frau geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen Baum. Wegen ihrer Verletzungen musste sie in ein Krankenhaus gebracht werden. An Pkw und Baum entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. (Hö)

Diebstahl aus Schockraum - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Krankenhaus/Notfallaufnahme

10.08.2019, gegen 11:55 Uhr

Samstagvormittag rief eine Zeugin die Polizei. Sie hatte in der Michael-Kazmierczak-Straße einen Mann, der mit einem grünen Krankenhausshirt und einer blauen Krankenhaushose bekleidet war, dabei beobachtet, wie er im mutmaßlich angeheiterten Zustand zu seinem Auto ging, einstieg und in nördliche Richtung davon fuhr. Nun wolle sie, dass die Polizei diese Vermutung prüfe und gab das amtliche Kennzeichen des verdächtigen Autos weiter. Eine polizeiliche Erstprüfung ergab jedoch, dass das amtliche Kennzeichen nicht vergeben war. Wenig später jedoch erreichte die Polizei die Information, dass soeben ein Notfallrucksack nebst verschiedener Medikamente aus der Notaufnahme des Krankenhauses St. Georg gestohlen worden sei. Die diensthabende Krankenschwester der Notaufnahme hatte angerufen und von einem Mann berichtet, welcher besagte Sachen im Wert von ca. 1.000 Euro aus dem Schockraum gestohlen hatte. Zudem passte die Beschreibung des Diebes haargenau auf die Beschreibung des Autofahrers, der erst kurz zuvor in der Michael-Kazmierczak-Straße gestartet war. Auch das Kennzeichen des Autos, mit dem der Dieb seine Beute abtransportierte, passte bis auf einen Buchstaben auf das Kennzeichen, welches die Zeugin der mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt mitgeteilt hatte. Die Prüfung des Kennzeichens ergab nunmehr einen Hinweis auf einen 39-Jährigen, der in der Tat in einem Mehrfamilienhaus der Michael-Kazmierczak-Straße wohnte. Eine Prüfung an der Adresse ergab, dass das Auto wieder vor dem Haus parkte und der 39-Jährige zu Hause weilte. Als er nach Klopfen der Polizisten die Tür öffnete, stand er mit der beschriebenen Krankenhaushose vor ihnen. Eine Nachschau in der Wohnung und im Auto führte zudem zum Auffinden einer Vielzahl an medizinischen Hilfsmitteln, Medikamenten und dem gestohlenen Notfallrucksack. Dieser wurde umgehend beschlagnahmt und gegen den 39-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall, wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz eröffnet. (MB)

Fahrradfahrer erfasste Fußgänger - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße/Max-Liebermann-Straße

05.08.2019, gegen 06:45 Uhr

Ein 46-jähriger Fahrradfahrer war auf der Delitzscher Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe der Kreuzung Max-Liebermann-Straße fuhr er bei ?Rot? weiter und stieß mit einem Fußgänger (43) zusammen, welcher gerade bei ?Grün? den Fußgängerüberweg der Delitzscher Straße überquerte. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Radfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Scheiben eingeschlagen - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

27.07.2019, gegen 09:00 Uhr bis 29.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein Anwohner verständigte gestern Vormittag die Polizei über drei zerstörte Scheiben eines Restaurants. Beamte stellten dann fest, dass der unbekannte Täter von außen noch eine übelriechende Substanz in die Räumlichkeiten, die nicht betreten wurden, versprüht hatte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Der Inhaber wurde vom Vorfall in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Mitten in der Nacht ausgeraubt - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

20.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht zu Samstag wurde ein 56-jähriger Leipziger auf der Dessauer Straße in Eutritzsch von zwei derzeit unbekannten Tätern überfallen. Die Fremden kamen direkt mit der Forderung nach den Wertgegenständen des Leipzigers auf ihn zu, was er jedoch verweigerte. Im nächsten Moment erhielt er bereits einen Faustschlag ins Gesicht, der ihn zu Boden gleiten ließ. Die Täter erbeuteten daraufhin sein Portemonnaie mit Bargeld (niedriger dreistelliger Betrag) und sein Mobiltelefon, bevor sie in Richtung der Hartzstraße davonliefen. Eine Zeugin (34) beobachtete den Überfall zufällig, leistete dem 56-Jährigen Erste Hilfe und informierte die Polizei. Der Leipziger erlitt durch den Angriff eine auffällige Beule und eine Kopfplatzwunde über dem Auge. Die beiden Räuber konnten später wie folgt beschrieben werden: 1. Täter:

  • 1,85 ? 1,90 m groß
  • schlanke/athletische Statur
  • blonde, sehr kurze Haare
  • ovales, schmales Gesicht
  • helles (weiß), langärmeliges Oberteil
  • sprach Deutsch mit lokalem Dialekt.
2. Täter:
  • ca. 1,65 ? 1,70 m groß
  • schmächtige Gestalt
  • dunkle Haare
  • T-Shirt
  • sprach Deutsch mit lokalem Dialekt.

Autofahrer schwer verletzt - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße/Zschortauer Straße

07.07.2019, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (22) eines Ford Fiesta fuhr auf der Zschortauer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung Essener Straße missachtete er die Vorfahrt eines Hyundai, dessen Fahrer (38) auf der Essener Straße in Richtung Maximilianallee unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Infolge des Zusammenstoßes schleuderte der Hyundai gegen einen Mast der Lichtzeichenanlage. Beim Unfall verletzte sich der 38-Jährige schwer und wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen sowie der Lichtzeichenanlage entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.500 Euro. Ein Drugwipetest beim 22-Jährigen verlief positiv; eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Er hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Musikbox weckte Begehrlichkeiten - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

04.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Am Donnerstagabend waren Schüler, die den Ausklang des Schuljahres gefeiert hatten, auf dem Heimweg, als ein 16?Jähriger von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die hatten wahrgenommen, dass er eine Musikbox in der Brusttasche bei sich hatte. Sie verlangten die Herausgabe der Box. Das lehnte der Angesprochene ab und versuchte sich der Situation durch Weitergehen zu entziehen. Die Unbekannten versuchten es dann auf die kumpelhafte und freundliche Tour, indem sie nach Tabak fragten. Um nach einiger Diskussion zu zeigen, dass er keinen hätte, öffnete der Schüler die Tasche und zeigte sie. Dabei nahm er auch die Box heraus. Blitzschnell zog ihm einer der beiden diese aus der Hand. Dann verschwanden sie schnellen Schrittes in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die beiden 15? und 17?Jährigen in einer Straßenbahn fest. Die Box hätten sie angeblich in der Bahn gefunden. Der Eigentümer konnte diese allerdings eindeutig als seine Identifizieren und bekam sie umgehend wieder. Die beiden Diebe müssen sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Wegen gefährlicher Körperverletzung ? - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

18.06.2019, gegen 21:15 Uhr

? haben Polizeibeamte die Ermittlungen gegen eine Frau (37) und einen Mann (31) aufgenommen. Um den genauen Tathergang zu erhellen, bedurfte es seitens der eingesetzten Polizisten mehrerer Zeugenbefragungen. Es stellte sich heraus, dass das Ehepaar gemeinsam mit seinen zwei Hunden auf ?Gassirunde? ging. Als sie im Park an der Schiebestraße ankamen, ließen sie ihre Vierbeiner von der Leine. Wenig später traf der 31-Jährige auf den späteren Geschädigten (29). Beide kannten sich wohl flüchtig. Nach einer kurzen Unterhaltung kam es plötzlich zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den Männern, in deren Folge der Hundebesitzer zuschlug, und zwar dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Nun mischte sich auch noch die Frau ein, die ihrem Ehemann beistehen wollte, und schlug dem 29-Jährigen ebenfalls mit der Hand ins Gesicht. Gefährlich für ihr Opfer wurde es, als der Hundehalter einem seiner Hunde, einem Rottweiler, ein Handzeichen und einen wörtlichen Befehl erteilte, woraufhin das Tier den Mann ansprang und ihn in den rechten Oberarm biss. Etliche Passanten wurden Zeugen, hatten aber nicht immer alles im Detail gesehen. Doch aufgrund ihrer Befragungen sowie der Aussagen des Geschädigten und der Beschuldigten ergab sich bald ein klares Bild für die Gesetzeshüter. Diese hatten vorher schon einen Rettungswagen angefordert. Mit diesem wurde der Verletzte in eine Klinik gebracht. Jedoch verschwand der 31-Jährige nach der tätlichen Auseinandersetzung mit dem Rottweiler und konnte weder zu Hause angetroffen noch anderweitig erreicht werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die 37-Jährige, die unter Alkohol stand und bei welcher ein Vortest von 1,4 Promille festgestellt wurde, wieder entlassen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Alkoholisierter Radfahrer unterwegs - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße

12.06.2019, gegen 21:05 Uhr

Ein 51-jähriger Radfahrer fuhr die Berliner Straße in stadtauswärtige Fahrtrichtung auf dem Radweg. Im Kreuzungsbereich zur Wittenberger Straße bog er nach links ab und beachtete hierbei nicht den 63-jährigen Nissan-Fahrer, welcher ebenfalls die Berliner Straße in stadtauswärtige Richtung fuhr und ebenfalls in die Wittenberger Straße abbiegen wollte. Es kam zur Kollision zwischen Radfahrer und Nissan-Fahrer. Im Rahmen der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch beim Radfahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der genaue Unfallhergang ist noch offen.

Schwerer Unfall ? Lkw und Radlerin - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee/Mockauer Straße (Berliner Brücke)

11.06.2019, gegen 09:57 Uhr

Beim Abbiegen an der Kreuzung Berliner Brücke, von der Mockauer Straße nach rechts in die Maximilianallee, erfasste heute Vormittag der Fahrer (25) eines Sattelzuges eine Fahrradfahrerin (27) und verletzte diese schwer. Die Frau war auf dem Radweg der Mockauer Straße gefahren und wollte geradeaus weiter in die Berliner Straße radeln. Da aber kam es schon zum Zusammenstoß. Sofort transportierte ein Rettungswagen die 27-Jährige in eine Leipziger Klinik, wo sie derzeit zum Zweck der medizinischen Versorgung stationär aufgenommen wurde. (MB)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

03.06.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf einem Firmengelände abgestellten weißen Transporter Daimler Sprinter

Kinderwagen angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.05.2019, gegen 18:15 Uhr bis gegen 18:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in Eutritzsch entzündeten Unbekannten einen Kinderwagen, der im Hausflur abgestellt war. Das Feuer konnten Anwohner löschen. Der Kinderwagen war aber völlig zerstört. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Fall 4 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Hartzstraße

22.05.2019, gegen14:50 Uhr

Eine Kundin machte gestern Nachmittag in einem Einkaufsmarkt die Filialleiterin darauf aufmerksam, dass soeben ein Mann mit einem vollen Einkaufswagen das Geschäft verlassen hatte. Sofort begab sich die Frau mit einer Kollegin nach draußen, wo sie unweit des Marktes den Tatverdächtigen sahen. Dieser stand vor einer Altkleiderbox und packte gerade das Diebesgut aus dem Einkaufswagen in seine Taschen. Als die Frauen in seine Richtung rannten, bemerkte er sie und ergriff mitsamt den vollen Taschen die Flucht auf der Bitterfelder Straße in Richtung Hamburger Straße. Dann ließ er die Taschen fallen und rannte davon. Das Personal nahm das Diebesgut im Wert von 200 Euro an sich, packte alles in den Einkaufswagen und die Frauen nahmen noch ein in der Nähe stehendes Fahrrad, von welchem sie vermuteten, dass es dem Dieb gehört, mit in den Einkaufsmarkt. Dort riefen sie die Polizei. Die Frauen hatten richtig vermutet: Wenig später kam der Mann zurück und suchte vermutlich nach seinem Rad. Danach ging er in Richtung Straßenbahn. Folgende Personenbeschreibung liegt vor.

  • 28 bis 38 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, kräftige Gestalt,
  • dunkelhäutig, Drei-Tage-Bart,
  • trug hellblaue Jeans, eine blaue Jacke und ein dunkles Basecap (verkehrtherum getragen),
  • hatte braune Umhängetasche (quer über der Schulter getragen) bei sich.
In allen Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Drei Tatverdächtige gestellt - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

16.05.2019, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag fuhren eine Frau und zwei Männer mit einem Ford Transit bei einer Firma vor und wollten Schrott verkaufen. Dabei handelte es sich um klein geschnittene Kupferplatten und -leitschienen in einer Menge von etwa einer Tonne im Wert von ungefähr 5.000 Euro. Der misstrauische Inhaber vermutete sogleich Diebesgut und informierte sofort die Polizei. Wenig später trafen Beamte ein und schon flüchtete das Trio zu Fuß. Doch die Polizisten konnten die Tatverdächtigen, die sich während ihrer Flucht versteckt hatten, stellen. Bei ihnen handelt es sich um Rumänen (w.: 29; m.: 32, 49). Zudem stellten die Gesetzeshüter das Fahrzeug samt Diebesgut sicher. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete die vorläufige Festnahme der Tatverdächtigen wegen Bandenhehlerei an. Diese werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Kompletträder entwendet - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 04:15 Uhr

In einem Autohaus in der Essener Straße mussten Mitarbeiter am Montagmorgen den Diebstahl von mehrere Radsätzen feststellen. Unbekannte hatten sich offenbar am Wochenende auf das Freigelände geschlichen und von sechs Neufahrzeugen die Räder abgeschraubt. Von einem weiteren Fahrzeug schlugen sie die hintere rechte Seitenscheibe ein und entwendeten das Werkzeug, welches zum Radwechsel benötigt wird. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Fahrzeug in Brand geraten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Görlitzer Straße

04.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte mit, dass er einen lauten Knall gehört hatte. Anschließend trat an das Fenster und bemerkte auf einem umfriedeten Firmengelände eine Rauchsäule aufsteigen. Er informierte umgehend die Rettungsleitstelle. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Nordwache-Leipzig waren schnell vor Ort. Auf dem Firmengelände brannte ein Seat Ibiza bereits in voller Ausdehnung. Die Kameraden löschten das Feuer. Der Verantwortliche der Firma kam zum Ereignisort. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Pkw eines Mitarbeiters, der das Fahrzeug seit dem 26. April auf dem Gelände stehen hatte. Die Brandursache ist noch unklar; die Höhe des Sachschadens ebenfalls. (Vo)

Vom Hund gebissen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bühlaustraße

02.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis gegen 17:45 Uhr

Eine schmerzhafte Begegnung ereilte einen 74-Jährigen beim Verteilen von Werbematerial in Hausbriefkästen just in dem Moment, als er den Hof eines ehemaligen Fuhrgeschäftes in der Bühlaustraße betreten und vor den dort befestigten Briefkästen gestanden hatte. Zwei Hunde rannten plötzlich aus dem Hausflur, wobei ihn einer sogleich ansprang und in seinen Unterarm biss. Wenige Augenblicke später trat der Hundehalter aus dem Hauseingang, ergriff den beißenden Hund und zog ihn weg. Sofort floh der 74-Jährige vom Hof, begab sich später zur medizinischen Versorgung der Wunden in ein Leipziger Krankenhaus und erstattete hernach Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Ermittlungen zum Hundehalter dauern an. (MB)

Balkonbrand - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.04.2019, gegen 15:45 Uhr

Die 59-jährige Schwiegertochter putzte bei ihrer Schwiegermutter in einer Seniorenwohnanlage die Wohnung. Die Schwiegermutter befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Krankenhaus. Der zuständige Hausmeister der Wohnanlage bemerkte dann in der 3. Etage auf dem Balkon dieser Wohnung dicken Qualm und Brandgeruch. Über die Rettungstreppe begab er sich ?bewaffnet? mit einem Feuerlöscher auf den Balkon und entdeckte eine verkohlte Ecke. Er entleerte den Feuerlöscher. Die 59-Jährige stand noch in der Wohnung, wo ebenfalls dicker Qualm zu sehen war. Der Hausmeister reagierte, die Frau sollte die Wohnungstür öffnen, dass der Qualm abzieht. Gleichzeitig rief er die Polizei. Anschließend begab er sich in das Treppenhaus und öffnete die Dachluke. Der Qualm zog ab. Polizei und die Kameraden der Nordwache waren schnell vor Ort. Es brannte nicht mehr. Die ersten Befragungen und Ermittlungen ergaben, dass entweder durch den unsachgemäßen Umgang mit nachglimmenden Stoffen oder ein technischer Defekt vorlag. Nach Aussagen der Frau hatte diese auf dem Balkon eine Zigarette geraucht. Nach ca. zehn Minuten nahm sie einen Knall war und bemerkte auf dem Balkon Feuer und Rauch. Die Sicherungen in der Wohnung sollen ?gekommen? sein. Sie versuchte, den Brand zu löschen. Die Nachbarin nahm dies ebenfalls war. Dabei wurden ihre Balkonpflanzen und der Balkonschutz in Mitleidenschaft gezogen. Die 59-jährige Frau, die die Wohnung geputzt hatte, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht der Rauchgasintoxikation bestand. Evakuiert wurde die Wohnanlage nicht. Die Brandursachenermittler nehmen ihre Tätigkeit auf, um die genaue Brandursache zu klären. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Hängengeblieben - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

16.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Der Fahrer (45) eines polnischen DAF-Sattelschleppers mit Auflieger als Tankwagen war gestern Abend auf der Essener Straße in Richtung Maximilianallee unterwegs. Als er unter der dortigen Bahnbrücke hindurchfuhr, blieb die Zugmaschine hängen, da der Lkw-Fahrer wahrscheinlich die Durchfahrtshöhe nicht beachtet hatte. Es entstand Schaden an der Brückenbeschilderung sowie Kratzer an der Brücke und auch auf dem Dach der Zugmaschine. Die genaue Schadenshöhe ist allerdings noch unklar. Der 45-Jährige hat sich wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit zu verantworten. (Hö)

Einbruch in eine Firma - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

06.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in die Büroräume einer Firma ein und durchsuchte anschließend verschiedene Schränke und Behältnisse. Mit einem vorgefundenen Schlüssel öffnete er einen Tresor und entwendete daraus einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Küchenbrand - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

04.04.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Donnerstagabend kam es in einer Mietwohnung in der Schiebestraße zu einem Brand. Im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses lagen offenbar Schneidebretter und Geschirr aus Kunststoff auf einem Herd, welches in Brand geriet. Dabei wurden beide Mieterinnen (21 und 28) dieser Wohnung durch Rauchgasintoxikation verletzt und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

4. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Eutritzsch)

16.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Auch im vierten Fall war ein Audi A 3 Ziel der unbekannten Täter. Sie schlugen die vordere Seitenscheibe ein und bauten das fest installierte Navigationsgerät aus. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

- PM vom 18.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

17.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Am Sonntagmorgen kam es in einem Nachtclub in der Dessauer Straße in Leipzig zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen (beide Litauer, 30 Jahre alt), bei der einer der Beiden lebensgefährlich verletzt wurde. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zwischen ihnen zum Streit. Danach folgte eine körperliche Auseinandersetzung. Erst das beherzte Eingreifen eines Mitarbeiters beendete die gewalttätige Situation. In Folge massiver Gewalteinwirkung mutmaßlich auch unter Verwendung von Gegenständen als Schlagwerkzeug erlitt einer der Beiden so schwere Verletzungen, dass er vor Ort reanimiert werden musste. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist unverändert lebensbedrohlich. Der Tatverdächtige hatte nach Eingreifen des Mitarbeiters zunächst das Lokal verlassen, wurde aber wenig später bei einer anschließenden Tatortbereichsfahndung durch die Polizei gestellt. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat noch am Sonntag gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags eingeleitet. Im Ergebnis der durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde am Montag durch die Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen den Beschuldigten ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht gestellt. Der Haftbefehl wurde durch den Ermittlungsrichter antragsgemäß erlassen. Durch diesen wurde der sofortige Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu den Hintergründen und zum Ablauf des Tatgeschehens dauern an.(Ber/OStA Schulz)

Probefahrt durch betrunkenen Fahrer vereitelt - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

14.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein 51-jähriger Werkstattmeister wollte mit einem Citroen Berlingo nur schnell eine Probefahrt machen, bevor das Fahrzeug nach erfolgter Inspektion wieder übergeben werden sollte. Er fuhr auf der Dessauer Straße in westliche Richtung. An der Kreuzung zur Wittenberger Straße wollte er schräg rechts in die Apelstraße fahren, als sich ein 62?jähriger Fahrer eines Daewoo Nubira mit seinem Fahrzeug links neben ihn stellte. Beim Überqueren der Kreuzung fuhr der Daewoo?Fahrer vermutlich zu weit rechts und seitlich gegen den Citroen. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden im insgesamt mittleren vierstelligen Bereich. Die hinzugerufene Polizei stellte Alkoholgeruch und einen schwankenden Gang beim Daewoo-Fahrer fest und machte vor Ort einen Test, der bei 1,92 Promille lag. Er wird für eine längere Zeit kein Kraftfahrzeug fahren dürfen. (Bal)

?Rotfahrt? mit vier Verletzten und Festnahme - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Brücke

12.03.2019, gegen 19:00 Uhr

Der 27-jährige Fahrer eines Fiat fuhr die Mockauer Straße in südliche Richtung. Trotz roter Ampel soll er über die Kreuzung an der Berliner Brücke gefahren sein. Dabei stieß er mit einem Pkw Ford zusammen, der aus der Berliner Straße kam und nach links in die Maximilianallee abbiegen wollte. Der Fiat-Fahrer stieg aus dem Auto aus und rannte weg. Die Polizei konnte ihn später auffinden und festnehmen. Er hatte keine gültige Fahrerlaubnis und war unter Alkoholeinfluss stehend unterwegs ? ein erster Test vor Ort ergab einen Wert von 1,3 Promille. Weiterhin wurde der polizeibekannte Mann mittels Haftbefehl gesucht. Bei der Flucht ließ er seine drei Mitfahrerinnen (3, 23, 53) im Auto zurück. Sie wurden leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 58-jährige Fahrer des Ford blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Für den Fiat-Fahrer endete der Tag nach einem Zwischenstopp im Krankenhaus, zur Begutachtung seiner Verletzungen, in einer Justizvollzugsanstalt. Er muss seine Haft als Ersatz für eine nicht bezahlte Geldstrafe absitzen. Der Unfall mit Fahrerflucht könnte die Haftstrafe weiter verlängern. (Bal)

Zigarettenautomaten leergeräumt - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

06.03.2019, gegen 21:00 Uhr bis 07.03.2019, gegen 06:45 Uhr

Offenbar im Schutze der Dunkelheit brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte auf einem Sportplatz ein, indem sie die Eingangstür eintraten. Neben einer dreistelligen Summe Bargeld stahlen sie noch einen Zigarettenautomaten aus der Lokalität. Diesen öffneten die Einbrecher in Tatortnähe gewaltsam und stahlen Geld sowie die Tabakwaren. Eine Zeugin hatte morgens die zerstörte Tür festgestellt und umgehend die Polizei gerufen. Beamte fanden den geplünderten Automaten auf dem Sportgelände, etwa 200 Meter von der Gaststätte entfernt, und stellten diesen sicher. Der Pächter wurde informiert, welcher den Sachschaden auf etwa 1.000 Euro bezifferte. Zur Höhe des Stehlschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen durch Kripobeamte dauern noch an. (Hö)

Auf den Spuren des Schrotts - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

05.03.2019, gegen 09:00 Uhr (Feststellung)

Schrott ist nicht gleich Schrott. So stahlen in der Nacht von Montag zu Dienstag unbekannte Täter über 4.400 kg Kupfer aus einer Recyclingfirma im Leipziger Stadtteil Eutritzsch. Sowohl durch die Betreiber der Firma als auch durch die Polizei konnte rekonstruiert werden, dass die Diebe über das Dach und ein Oberlichtfenster in eine Halle eingedrungen waren und auch auf jenem Wege das Kupfer wegtransportiert worden ist. Wie es dann fortgeschafft wurde, ist bisher unklar. Es kann jedoch angenommen werden, dass die Einbrecher ein Fahrzeug zur Hilfe hatten. Wie hoch der Stehlschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. (KG)

Fahrstreifenwechsel mit Folgen - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

18.02.2019, gegen 16:30 Uhr

Ein 18-jähriger Fahrer eines Skoda befuhr die Delitzscher Straße. Als er die Spur nach links wechselte, übersah er offenbar den Fahrer eines Motorrollers. Der 57-Jährige war neben ihm auf der linken Spur in gleicher Richtung unterwegs. Es kam zum Zusammenstoß, woraufhin der Rollerfahrer stürzte. Er musste mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Am Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden in unterer dreistelliger Höhe. (Bal)

Verkehrsunfall ? Zeugen gesucht - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

08.02.2019, gegen 09:45 Uhr

Eine 37-jährige Radfahrerin befuhr die Essener Straße in westlicher Richtung. Unter der Eisenbahnbrücke im Bereich der dortigen Baustellen wird der Verkehr einspurig per Ampel geregelt. Hier wurde die Radfahrerin von einem Pkw überholt. Das Fahrzeug fuhr zu nah heran und streifte die Frau seitlich. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer hielt kurz an, fuhr dann aber weiter, ohne sich nach den Unfallfolgen zu erkundigen und seine Personalien preiszugeben.

Ausraster im Straßenverkehr - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße/Ausfahrt B 2 ? Fahrtrichtung Möckern

12.02.2019, gegen 14:10 Uhr

Der Fahrzeugführer eines blauen Nissan Micra wurde auf der B 2 zuerst genötigt, dann bedroht und schlussendlich brutal geschlagen. Der 47-Jährige war in Richtung Leipzig unterwegs, als er von einem anderen Pkw ? einem älteren VW Passat ? überholt wurde. Der Passat scherte unvermittelt vor dem Nissan wieder ein. An einer Ampel gelangte der VW-Fahrer verkehrsbedingt wieder hinter den Micra und überholte ihn später erneut. Auf der weiteren Strecke wurde der 47-Jährige vom VW-Fahrer mehrfach ausgebremst. An einer weiteren Ampel standen die Wagen nebeneinander, wobei der 47-Jährige sein Fenster herunterließ, um dem VW-Fahrer seine Meinung zu dessen Verhalten zu sagen. Hierbei erntete er jedoch nur eine wüste Beschimpfung, die in eine Drohung mündete. An der nächsten Ampel (Abfahrt Essener Straße) stieg der VW-Fahrer plötzlich aus, lief zum Nissan, riss die Tür auf und begann, unvermittelt und ohne weitere Worte auf den 47-Jährigen einzuschlagen. Jener versuchte, sich zu schützen und die Tür zu schließen, doch gelang ihm dieses nicht. Nach dem Angriff stieg der Fremde wieder in seinen Wagen und rauschte davon. Der 47-Jährige indes blieb mit Nasenbluten und aufgeplatzter Lippe zurück. Auffällig an dem älteren und hellbraun-beigen Passat, einem Kombi, waren die vorderen Felgen, die eine grüne Lackierung aufwiesen. Zudem war das Fahrzeug tiefergelegt und hatte getönte Heck- und Seitenscheiben. Laut Geschädigten begann das amtliche Kennzeichen mit L - ? Den Tatverdächtigen beschrieb er wie folgt:

  • ca. 20 ? 25 Jahre alt
  • ca. 1,80 ? 1,85 m groß
  • schlanke, sportliche Statur
  • sprach Deutsch
  • Piercing an der linken Augenbraue in Form eines Ringes
  • kaum Haare ? beinah Glatze
  • besaß vermutlich Tattoos am Hals, an den Händen und den Armen
  • trug eine hellblaue Jeans und eine beige Jacke.

Dreister Diebstahl - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

11.02.2019, gegen 16:15 Uhr

Der 54-jährige Georgier betrat den Einkaufsmarkt und steckte sich im Tabakshop scheinbar unbemerkt insgesamt acht Stangen Zigaretten in den Rucksack. Zur Tarnung zahlte er an der Kasse mehrere Wasserflaschen und wollte den Markt verlassen. Eine Mitarbeiterin hatte den Diebstahl bemerkt und hielt den Täter fest. Er wurde anschließend der Polizei übergeben. Der Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Bal)

Fahrzeug unterschlagen - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Thünenstraße

01.02.2019, gegen 17:30 Uhr bis 09.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Ein 41-jähriger Tatverdächtiger brachte sein Fahrzeug in ein Autozentrum. Es sollte repariert werden, da es Mängel aufwies. Nach Vorlage seines Reisepasses und der angegebenen Adresse erhielt der 41-Jährige einen Leihwagen. Trotz der telefonischen Aufforderung durch das Autozentrum an den 41-Jährigen, das Fahrzeug wieder zurückzubringen, da die Leihzeit abgelaufen war, kam er dieser Aufforderung nicht nach. Die Polizei wurde eingeschaltet. Bei der Überprüfung des abgegebenen Fahrzeuges stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen bereits entstempelt waren. Die angegebene Adresse war falsch. Die Kennzeichen waren bis dahin zugelassen an einem Mercedes. Bei der Halterin handelte es sich um eine 40-jährige Frau aus Holzhausen. Diese ?Spur? verfolgten die Beamten und nahmen die Ermittlungen auf. Als sie in Holzhausen bei der Frau vor dem Grundstück standen, fuhr der Leihwagen gerade davon. Die sofort eingeleiteten Fahndungs- und Suchmaßnahmen ergaben zunächst keinen Erfolg. Später konnte das Fahrzeug jedoch in der Nähe des Grundstücks in Holzhausen aufgefunden werden und wurde umgehend sichergestellt. Der 41-Jährige hielt sich auch bei der Frau auf. Die Schlüssel für den Leihwagen wurden eingezogen. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 41-Jährigen wegen Unterschlagung sowie wegen Kennzeichenmissbrauch wurde eingeleitet. (Vo)

3. Fall - PM vom 18.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

16.01.2019, gegen 17:15 Uhr bis 17.01.2019, gegen 06:40 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Scheibe der Beifahrertür des Audi A 3 des 33-jährigen Halters ein und entwendete daraus das festinstallierte Navigationsgerät. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

4. Fall - PM vom 18.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Kunadstraße

16.01.2019, gegen 20:00 Uhr bis 17.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Eine 26-jährige Halterin eines BMW der 1-Reihe bemerkte, dass ein unbekannter Täter die Dreiecksscheibe eingeschlagen hatte. Anschließend gelangte er in den Innenraum und entwendete das Lenkrad mit dem Airbag, den Bildschirm, das Navigationsgerät und die Bedieneinheit aus der Mittelkonsole. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bernburger Straße

14.01.2019, gegen 18:00 Uhr ? 15.01.2019, gegen 07:30 Uhr

Eine 38-jährige Halterin eines Skoda Superb musste feststellen, dass ein unbekannter Täter gewaltsam die Beifahrertür einschlug und anschließend aus dem Fahrzeug das festinstallierte Navigationsgerät entwendete. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

3. Fall - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

14.01.2019, gegen 18:00 Uhr ? 15.01.2019, gegen 07:30 Uhr

Auch in diesem Fall drang der unbekannte Täter gewaltsam in den abgestellten Skoda Superb ein, indem die Beifahrertür eingeschlagen wurde und auch aus diesem Fahrzeug das festinstallierte Navigationssystem entwendet wurde. Der 73-jährige Halter gab die Schadenshöhe mit ca. 5.000 Euro an.

4. Fall - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bernburger Straße

13.01.2019, gegen 15:30 Uhr ? 15.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Ein 24-jähriger Nutzer eines Audi A 3 musste feststellen, dass ein unbekannter Täter gewaltsam eine Scheibe am Fahrzeug einschlug und anschließend aus diesem das festinstallierte Navigationsgerät entwendete. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3.500 und der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro.

Polizei stellt Baumarktdiebe - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dübener Landstraße

15.01.2019, gegen 15:15 Uhr

Zwei tatverdächtige Männer (41, 40) waren wohl der Meinung, dass ein Baumarkt ein ?Selbstbedienungsladen? ist: Sie entwendeten aus einem Regal ein Universalortungsgerät und eine Inspektionskamera und versteckten beides unter einer Jacke und in einem mitgeführten Rucksack. Danach verließen beide den Baumarkt über den Seitenausgang, ohne die Ware zu bezahlen. Was die beiden nicht wussten: Sie waren schon im Visier eines Ladendetektives. Dieser sprach die beiden außerhalb des Marktes auf ihre Diebstahlshandlung an. Daraufhin flüchteten die Männer in Richtung eines Krankenhauses. Der Ladendetektiv hielt über das Handy Kontakt zur Polizei, die er mittlerweile informiert hatte, und gab eine Personenbeschreibung ab. Polizeibeamte konnten anhand dieser Hinweise und der Tatsache, dass sie im Umfeld des Baumarktes nach den beiden Tätern suchten, beide Männer in der Virchowstraße stellen. Sie wurden durchsucht, das Diebesgut aufgefunden und zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Dienststelle verbracht. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 41-Jährigen ein Haftbefehl besteht. Daraufhin wurde dieser in die Justizvollzugsanstalt gebracht. (Vo)

Schrottfahrzeug abgebrannt - PM vom 15.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

14.01.2019, gegen 23:00 Uhr

Auf einem unbefestigten Platz in der Maximilianallee brannte in der Nacht zum Dienstag ein Peugeot 306. Das Fahrzeug war offenbar schon mehrere Tage vorher dort abgestellt worden. Die Fenster waren eingeschlagen, zahlreiche Teile waren entfernt. Wie es zu dem Brand kam, konnte nicht festgestellt werden. Die Feuerwehr löschte die Flammen, konnte ein Ausbrennen des Innenraums aber nicht verhindern. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (Ber)

Autofahrerin fuhr nach Crash einfach weiter - PM vom 15.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

14.01.2019, gegen 23:00 Uhr

Die Fahrerin (33) eines Opel Corsa war auf der Maximilianallee stadtauswärts unterwegs und nutzte die Ausfahrt zu einer Tankstelle. Bei winterglatter Fahrbahn fuhr sie über eine Mittelinsel und beschädigte zwei Verkehrsschilder, wobei sie den linken Außenspiegel verlor. Danach fuhr die Autofahrerin über einen Hang, weiter über das Tankstellengelände zur Zschortauer Straße, danach zur Nathusiusstraße, bevor sie dann auf der Schladitzer Straße mit ihrem nicht mehr fahrbereiten Pkw stehenblieb. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei, da sie dort den merkwürdig ?geparkten? Opel, der entgegengesetzt der Fahrtrichtung stand und dem der linke Außenspiegel fehlte, vorfanden. Da die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der jungen Frau wahrnahmen, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Vortest ergab einen Wert von 2,10 Promille. Ihren Führerschein ist die Dame vorerst los. Im Auto stellten die Gesetzeshüter drei Flaschen Alkohol fest - eine leere Flasche Kräuterlikör und zwei angetrunkene Flaschen Wein. Die 33-Jährige wurde vorsorglich zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht, wo die Blutentnahme durchgeführt wurde. Sie hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Trunkenheit im Verkehr und nicht angepasster Geschwindigkeit zu verantworten. Der Opel Corsa wurde abgeschleppt. Am Fahrzeug sowie den Verkehrsschildern entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.200 Euro. (Hö)

Fall - PM vom 14.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße

13.01.2019, gegen 22:24 Uhr polizeibekannt

Sonntagabend informierte ein Anrufer die Polizei über Notruf, dass bereits am Vortag (12. Januar 2019) in der Wittenberger Straße ein Zigarettenautomat ?gesprengt? worden war und sich daran nun immer wieder ein Unbekannter zu schaffen machen würde. Als die Gesetzeshüter daraufhin am beschriebenen Ort den entsprechenden Automaten genauer unter der Lupe nahmen, sahen sie, dass dieser erheblich beschädigt war. Außerdem erkannten sie eine dunkel gekleidete Gestalt, die soeben im Haus verschwand, dort aber nicht mehr auffindbar war. Dafür fanden sich mehrere Zigarettenschachteln im Hauseingangsbereich an. Auf der Straße lagen vereinzelt Bauteile des Automaten, der auf einer Metallsäule nahe der Hauswand und direkt neben dem Hauseingang installierte war. Auch die zugehörigen Geldeinschübe des Automaten fanden sich - allerdings ohne Bargeld - an. Jedenfalls nahmen die Gesetzeshüter umgehend die Ermittlungen wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion auf. (MB)

Zeugen gesucht - Teil II - PM vom 10.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dübener Landstraße

18.12.2018, gegen 05:25 Uhr

Ein 31-jähriger Radfahrer fuhr auf dem Radweg an der Dübener Landstraße entlang. An der Einmündung zur Regensburger Straße zeigten die Radfahrerampeln für ihn ?grün?. In dem Moment, als er die Regensburger Straße überqueren wollte, sah er im Augenwinkel einen roten Pkw, welcher von der Dübener Landstraße in die Regensburger Straße einbog. Er leitete eine Gefahrenbremsung ein, ?stieg? über den Lenker ab, landete mit seinem Gesicht auf dem Heck des roten Pkw und verletzte sich dabei. Der rote Pkw setzte seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Ärgerlich ist auch die Tatsache, dass nach Angaben des 31-jährigen Radfahrers andere Verkehrsteilnehmer, die den Unfall gesehen haben müssen, nicht reagierten. Die Verkehrspolizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Diebstahl eines Mercedes Sprinter - Täter gestellt - PM vom 08.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße/Hohlmannstraße

06.01.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 05:00 Uhr

Als ein 21-jähriger Nutzer eines Mietfahrzeuges zum Abstellort seines weißen Mercedes Sprinter

Bei ?Rot? gefahren - PM vom 07.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee/Rackwitzer Straße

06.01.2019, gegen 17:15 Uhr

Die BMW-Fahrerin (42), die gestern Abend mit ihrem SUV X4 xDrive35d von der Maximilianallee nach links in die Mockauer Straße abbiegen wollte, beachte zum einen das Lichtzeichen ?Rot? der Ampel, zum anderen den entgegenkommenden Skoda Rapid nicht. Dieser (Fahrer: 67) war auf der Rackwitzer Straße gefahren und wollte just in dem Moment bei Lichtzeichen Grün die Kreuzung zur Mockauer Straße geradeaus überqueren. So kam es zwischen beiden Autos zum Zusammenstoß, woraufhin an beiden Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro entstand. Der Skoda war zudem nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrer indes blieben unverletzt, nur der Beifahrer (16) des SUV musste aufgrund leichter Verletzungen ambulant behandelt werden. (MB)

Automaten gesprengt I - PM vom 02.01.2019

Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße

polizeibekannt: 01.01.2019, gegen 03:30 Uhr

Eine Anwohnerin rief nachts die Polizei, da sie einen zerstörten Zigarettenautomaten festgestellt hatte. Wie erste Überprüfungen ergaben, hatten Unbekannte mit Pyrotechnik den Automaten gesprengt. So konnten diese an den Inhalt ? Zigarettenschachteln und Bargeld ? gelangen. Polizeibeamte stellten die leere Geldkassette, noch einige Schachteln Zigaretten sowie Überreste des Böllers sicher. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Radfahrer erfasst - PM vom 04.12.2018

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

03.12.2018, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (30) eines VW Golf war auf der Dessauer Straße unterwegs. Er bog dann nach rechts auf die Wittenberger Straße ab, beachtete dabei jedoch einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (22) nicht und kollidierte mit ihm. Der junge Mann stürzte, verletzte sich leicht und musste ambulant behandelt werden. An Pkw und Rad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro. Der 30-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Rolltor aufgebrochen - PM vom 16.11.2018

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

14.11.2018, 19:15 Uhr bis 15.11.2018, 08:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen entdeckte der Leiter eines Baumarktes das gewaltsam geöffnete Rolltor zum Geschäft. Unbekannte Täter hatten sich im Markt zu schaffen gemacht und alles durchsucht. Ein Tresor fand dabei ihre besondere Aufmerksamkeit. Sie transportierten diesen mit einem vorgefundenen Hubwagen in einen anderen Teil der Halle. Dort flexten sie ihn auf und verschwanden mit dem Inhalt: Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens beziffert der Marktleiter mit etwa 2.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Motorrad verschwunden - PM vom 07.11.2018

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

05.11.2018, gegen 16:30 Uhr ? 06.11.2018, gegen 08:30 Uhr

Das Motorrad, eine schwarz-gelbe BMW F 800 mit dem amtlichen Kennzeichen L GF 71, welches der Besitzer (32) Montagnachmittag am Fahrbahnrand der Schiebestraße geparkt hatte, war am nächsten Morgen verschwunden. Da sie sich selbst in angrenzenden Straßen nicht wieder anfand, erstattete der 32-Jährige Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Zu Sonderausstattungsmerkmalen der Maschine listete er folgende Punkte auf:

  • schwarzer Hartschalen-Top-Case-Koffer
  • schwarze Sturzbügel links und rechts neben dem Motorblock
  • schwarzfarbige Steinschutzgitter vor Scheinwerfer
  • neue Bereifung
Die Polizei hat das Motorrad zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 05.11.2018

Leipzig (Eutritzsch)

26.10.2018 bis 04.11.2018, 17:00 Uhr

Am späten Nachmittag erlebte ein Ehepaar eine böse Überraschung: Während seiner Abwesenheit war ein Einbrecher im Eigenheim, nachdem er die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen hatte. Anschließend sah er sich im gesamten Haus um, durchwühlte alles. Nach erstem Überblick fehlen den Geschädigten Besteck, eine Kamera, diverser Schmuck sowie Elektronikzubehör in noch unbekanntem Wert. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Nächtliches Dognapping - PM vom 29.10.2018

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

28.10.2018, gegen 19:30 Uhr

Auf der Überwachungskamera konnte man sehen, wie eine Person das Firmengelände in Eutritzsch betrat und sogleich begann, mit dem acht Monate alten Schäferhund zu spielen. Der oder die Fremde nahm dann den Hund an die Leine und führt ihn durch ein Loch im Zaun, das extra für das ?Dognapping? aufgeschnitten worden war. Die Person ist etwa 1,70 m groß ? viel mehr ließ sich auf dem dunklen Video nicht erkennen. Fest steht, dass der junge Rüde gestohlen wurde! Seit Mai 2018 nennt er Leipzig sein zu Hause und wurde vor allem als Wachhund für die Firma in der Zschortauer Straße angeschafft. Unter seinem Zuchtnamen ?Gerd vom Weltkulturerbe? kannte den schwarz-braunen Schäferhund kaum jemand in der Firma, wurde er doch von allen nur ?Resho? genannt und gerufen. Darüber hinaus ist er gechipt und besitzt eine Steuermarke. Sein Besitzer (45) stellte noch am Sonntagabend gegen 21:30 Uhr fest, dass Resho verschwunden war, als er ihm sein Abendbrot bringen wollte.

Zigarettendiebstahl - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Eutritzsch), Tankstelle

22.10.2018, 02:20 Uhr

In der Nacht informierten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes die Pächterin (57) einer Tankstelle darüber, dass Langfinger ihren kleinen ?Betrieb? heimgesucht hatten. Sofort machte sich die Frau auf den Weg und traf bei Ankunft auf die bereits vor Ort gerufenen Polizisten. Gemeinsam prüften sie die Kundenräume der Tankstelle und erkannten sofort, dass es die Langfinger insbesondere auf die Zigaretten abgesehen hatten. Die genaue Anzahl der verschwundenen Tabakwaren bzw. der sonstig verschwundenen Gegenstände steht noch aus. Damit ist auch noch kein Stehl- bzw. Sachschaden bezifferbar. Nun trug es sich zu, dass der Pächter eines Gartens im KGV ?Am Rietzschkestrand" gegen 03:00 Uhr Schritte in seinem Garten hörte und auch gleich nachschaute. Dabei entdeckte er Personen, denen er hinterher rannte. Eine von ihnen trug eine Tasche, die er ergreifen konnte. Doch riss sich der Mann los und verschwand sogleich mit seinem Komplizen in den angrenzenden Gärten. Zurück blieb nur eine Vielzahl an Zigarettenschachteln, die auf dem Boden lagen. Die Polizei prüft nun, ob zwischen den Ereignissen ein Zusammenhang besteht. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall dauern an. (MB)

Übersehen? - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße

17.10.2018, 06:35 Uhr

Ein 31-jähriger Radfahrer fuhr auf dem Radweg der Berliner Straße entlang. Eine 64-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia fuhr auf der Fahrbahn der Berliner Straße in entgegengesetzter Richtung mit der Absicht, nach links abzubiegen. Beim Abbiegen beachtete die 64-jährige Fahrerin aber nicht den entgegenkommenden Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. In der Folge stürzte der Radfahrer vom Fahrrad und verletzte sich. (Vo)

Vorfahrt beachten, bitte! - PM vom 05.10.2018

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

04.10.2018, gegen 18:30 Uhr

Gestern Abend fuhr der Fahrer (34) eines BMW auf der Delitzscher Straße stadtauswärts. Als er links in eine Tankstelle einbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Toyota und dessen Fahrerin (20). Durch die Kollision entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Alle Unfallbeteiligten, auch der Beifahrer (20) im Toyota, erlitten leichte Verletzungen. (AS)

Kollision mit Fußgängerin: Motorradfahrerin verletzt - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße/Mörikestraße

04.10.2018, gegen 07:20 Uhr

Heute Morgen überquerte eine Fußgängerin (93) die Delitzscher Straße auf Höhe Mörikestraße, ohne den fließenden Verkehr zu beachten. Eine Motorradfahrerin (23), die sich schon fast auf gleicher Höhe befand, bremste scharf ab und versuchte auszuweichen. Auch die ältere Dame versuchte, sich einer Kollision noch zu entziehen. Letztlich kamen aber beide Frauen zu Fall und erlitten leichte Verletzungen. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden. (Vo)

Zündler vergriffen sich an Arbeitsmaschine - PM vom 25.09.2018

Leipzig (Eutritzsch), Dübener Landstraße

25.09.2018, gegen 02:15 Uhr

Die Ermittlungen zur offenbaren Brandstiftung an einem einachsigen Fahrzeuganhänger und einer Hebebühne, die heute Morgen in der Dübener Landstraße in Flammen standen, dauern an. Das Feuer am Anhänger und der Arbeitsbühne, welche auf einem Baumarktparkplatz standen, wurde schon in der Entstehungsphase von einem Bauarbeiter entdeckt und dann gemeinsam mit dem Wachdienst, der den Parkplatz regelmäßig prüft, gelöscht. So konnten gravierende Schäden vermieden werden. Dennoch sind Anhänger und Hebebühne in Mitleidenschaft gezogen. Die genaue Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Kofferdieb gefasst - PM vom 13.09.2018

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

12.09.2018, gegen 11:30 Uhr

Ein Mitarbeiter (44) einer Sicherheitsfirma befand sich gestern um die Mittagszeit auf seinem Kontrollrundgang. Dabei fiel ihm ein Mann auf, der mit einem Fahrrad und einem Koffer herumlief. Gleich darauf erschienen die Eigentümer, die Ladenbetreiber, die bereits hinter dem Dieb her waren. Sofort hielt der Sicherheitsmitarbeiter den Mann fest und informierte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass jener das Kofferset ? im mit Folie überzogenen Koffer befanden sich zwei weitere ? von der Außenverkaufsfläche gestohlen hatte und nun das Weite suchen wollte. Die Geschädigten (w./m.: 51) erhielten das Kofferset im Wert von 70 Euro zurück. Beim Tatverdächtigen handelte es sich um einen Iraner (50). Beim Durchsuchen seiner Sachen fanden die Polizeibeamten in seiner Gürteltasche einen als Taschenlampe getarnten, griffbereiten Elektroschocker, der sichergestellt wurde. Auch das von ihm mitgeführte Fahrrad wurde geprüft: Dies war am 10.09.2018 als gestohlen gemeldet worden. Der 32-jährige Nutzer hatte das Rad ? ein mattschwarzes Mountainbike ?Focus? im Wert von 548 Euro - auf der Breitenfelder Straße in Gohlis ordnungsgemäß gesichert an einem Fahrradständer abgestellt. Die Beamten übergaben das aufgefundene Rad noch am gleichen Tag der Besitzerin (27). Gegen den 50-Jährigen wird wegen Diebstahl ermittelt. (Hö)

Fall - PM vom 16.08.2018

Leipzig (Eutritzsch)

15.08.2018, 12:45 Uhr bis 13:00 Uhr

Gegen 12:45 Uhr erhielt ein Herr (76) den Anruf eines Unbekannten, welcher sich als ?Kommissar Schwarz? ausgab. Wie bereits aus anderen Fällen bekannt, erklärte der Anrufer auch dieses Mal, dass Diebesbanden ihr Unwesen treiben würden. Diesen Vorwand wollte er nutzen, um den 76-Jährigen nach seiner Vermögenssituation (Schmuck, Bargeld, Tresor) ausfragen zu können. Als dieser jedoch misstrauisch reagierte, verlangte der Anrufer einen Rückruf. Diesem Verlangen folgte der Senior und erreichte in der Tat eine Person, welche die Existenz des vermeintlichen ?Kommissar Schwarz? bestätigte. Zudem wurde er an diesen weiterverbunden. ?Kommissar Schwarz? fragte nun auch die Gepflogenheiten rund ums Banking, insbesondere das Online-Banking, ab und wollte wissen, ob der Senior in letzter Zeit einen größeren Geldbetrag bei seinem Kreditinstitut abgeholt hätte. Das verneinte der 76-Jährige und legte den Hörer auf, weil ihm die vielen Fragen zu seinem Vermögen seltsam vorkamen. Im Gegenzug wählte er den Polizeinotruf und erstattete Anzeige. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen aufgenommen.

Mit einem Trick Zutritt zur Wohnung erschlichen - PM vom 15.08.2018

Leipzig (Eutritzsch)

14.08.2018, 10:15 Uhr - 13:10 Uhr

Auf der Straße, vor seinem Wohnhaus, fingen zwei Männer einen 81-Jährigen ab und gaben vor, den Herrn zu kennen. Einer half sogar, den Rollator, welchen der Angesprochene für die täglichen Wege benötigte, bis zur Wohnungstür zu tragen. Doch statt anschließend wieder seiner Weg zu gehen, trat der Unbekannte mit dem 81-Jährigen in dessen Wohnung ein. Nichts Schlimmes ahnend ließ jener den unerwarteten Gast gewähren und akzeptierte auch, dass wenig später der zweite Unbekannte hinzukam. Nun bot das Duo dem älteren Herrn ein Messerset als Geschenk an, welches er jedoch ablehnte. So packten es die Herren wieder ein und begaben sich anschließend für Telefonate sowie unter dem Vorwand eines schlechten Empfangs in verschiedene Räume. Dann verließen sie die Wohnung. Zu späterer Zeit bemerkte der Senior, dass sie ihm eine vierstellige Bargeldsumme aus einem seiner Schränkchen gestohlen hatten. Er erstattete Anzeige und beschrieb das Duo folgendermaßen:

1. Person

  • 175 bis 180 cm groß
  • schwarze Haare
  • kräftige Gestalt
  • volles, kurzes Haar
  • 30 bis 40 Jahre alt
  • bräunliche Hautfarbe (?leicht südländisch?)
  • glattes gepflegtes Gesicht, gepflegte Erscheinung
  • sprach mit Akzent
  • trug eine schwarze lange Hose, ein schwarzes Jackett und ein weißes Hemd

2. Person

  • ca. 180 cm groß
  • Oberlippenbart
  • helles Gesicht
  • sprach akzentfrei deutsch
  • blondes, am Oberkopf lichtes Haar
  • gepflegte Erscheinung
  • trug ein kurzärmliges weißes Hemd und eine lange helle Hose

Täter bei Wohnungseinbruch gestellt! - PM vom 23.04.2018

Leipzig (Eutritzsch), Magdalenenstraße

20.04.2018, 23:55 Uhr

Gleich zwei Täter öffneten gewaltsam in den späten Abendstunden die Wohnungstür zu einer Eutritzscher Mietswohnung. Im Anschluss entnahmen die zwei Einbrecher aus der Wohnung zwei Rucksäcke. Noch bevor sie sich leisen Fußes mit ihrer Beute davon machen konnten, wurden sie von Hausbewohnern überrascht. Daraufhin setzten die beiden Männer zur Flucht an, wobei es einem der beiden Täter auch gelang, zu entwischen. Im weiteren Einsatzverlauf konnte mit Hilfe eines Fährtenhundes das Diebesgut in einem in Tatortnähe geparkten Pkw festgestellt werden. Nachfolgend erfolgte die Sicherstellung des Diebesgutes und des Täterautos zur Beweismittelerhebung und -spurensicherung, denn im Fahrzeuginneren wurden zudem noch Betäubungsmittel und pyrotechnische Erzeugnisse aufgefunden. Der gestellte 26-jährigeTatverdächtige muss sich nun wegen mehrerer Straftaten im Sachzusammenhang vor Gericht verantworten. (St)

Auto in Flammen - PM vom 19.03.2018

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee 13

18.03.2018, gegen 19:45 Uhr

Ein Audi A 3 brannte Sonntagnacht auf einem Parkplatz in der Maximilianallee komplett aus und obwohl ein Passant, der den Feuerschein entdeckte, sofort die Feuerwehr rief, war das Auto nicht mehr zu retten. Dessen Sicherstellung zwecks kriminaltechnischer Untersuchung hinsichtlich der Brandursache erfolgte prompt, doch diese wird erst im Laufe des heutigen Tages erfolgen. Eine Brandstiftung kann allerdings nicht ausgeschlossen werden. (MB)

Leerstehendes Haus in Flammen! - PM vom 18.01.2018

Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße

18.01.2018, 04:55 Uhr

In den frühen Morgenstunden bemerkte ein Anwohner (30) in Eutritzsch eine große Rauchwolke und einen hellen Feuerschein am Himmel. Er zögerte nicht und informiert umgehend die Polizei und Feuerwehr. Als die Polizeibeamten am Brandort eintrafen, stand auf einem Gelände mit mehreren Bauruinen ein leerstehendes Haus in Flammen. Das brennende, unbewohnte Haus konnte umgehend durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht und dadurch ein Übergreifen der Flammen auf nebenstehende Objekte verhindert werden. Wodurch das Haus in Brand geriet, ist derzeit noch unklar. (St)

Einbruch in Friseursalon - PM vom 14.12.2017

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße

12.12.2017, 20:00 Uhr - 13.12.2017, 07:00 Uhr

Über Nacht verschafften sich unbekannte Personen unberechtigterweise Zutritt zu einem Friseurgeschäft. Zunächst versuchten sie, durch einen gezielten Wurf mit einem Stein gegen die Fensterscheibe des Geschäfts über das Fenster den Einstieg zu finden, diese Variante missglückte allerdings. Trotz dessen war die Gier nach fremdem Eigentum groß, so dass sich die Täter auch durch die robuste Scheibe nicht bremsen ließen und sich unbemerkt Zugang zum Miethaus verschaffen konnten. Danach gelang es, die Personalzugangstür aufzuknacken, so dass sie einen Zutritt zu den Räumen des Friseurgeschäfts hatten. Nachdem alle Räume durchwühlt und durchsucht waren, wurde letztlich durch das Personal nicht nur das Fehlen von Pflege- und Haarkosmetik festgestellt, sondern auch dass diverse Arbeitsmittel, ein Wandregulator und Bargeld nicht mehr da waren. Was die Diebe letztlich sich alles zu Eigen machen konnten, muss noch ermittelt werden. (St)

Langfinger steigen in Anglershop ein - PM vom 14.12.2017

Leipzig (Eutritzsch)

12.12.2017, 18:00 Uhr - 13.12.2017, 09:00 Uhr

Ungestört gelang es in der Nacht Fremden, sich Zutritt zu einem Spezialgeschäft für Anglerbedarf zu verschaffen. Durch das gewaltsame Aufbrechen der Zugangstür konnten die Täter in das Spezialgeschäft einsteigen. In den Mitarbeiterräumen wurden Behältnisse geöffnet und Schränke nach Wertsachen durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen ging ein Karton mit einer Anglerspule in den Besitz der Einbrecher über. Welche Gesamtschadenshöhe die Täter durch ihren Einbruch verursachten, konnte bislang noch nicht konkretisiert werden. (St)

Täter gestellt! - PM vom 31.07.2017

Leipzig (Eutritzsch) Theresienstraße/Hartzstraße/Hamburger/Dessauer Straße

30.07.2017, 23:10 Uhr

Ein 28-Jähriger wurde am Samstagabend beim Sprühen mehrerer Graffiti durch Polizeibeamte gestellt. Er besprühte mit grüner Farbe insgesamt elf Objekte im Leipziger Stadtteil Eutritzsch. Er stand dabei nicht nur unter Einfluss von Betäubungsmitteln, sondern auch unter Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv und zeigte letztlich einen Wert von 1,86 Promille. Angaben zum entstandenen Schaden konnten bislang nicht gemacht werden. (St)

Langfinger durch Restaurantbesitzer überrascht ? - PM vom 26.07.2017

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

25.07.2017, ca. 05:45 Uhr

Am Dienstag drang eine unbekannte, männliche Person durch das Aufhebeln einer Eingangstür in ein Eutritzscher Restaurant ein. Bei seinem Vorhaben hatte der Täter jedoch nicht mit dem im Restaurant schlafenden 46-jährigen Inhaber gerechnet. Als der Einbrecher den 46-Jährigen bemerkte, ergriff er sofort die Flucht. Trotz allem konnte er beim Entkommen noch Beute machen, denn dem Restaurantbesitzer fehlten im Nachhinein zwei Mobiltelefone und ein Portemonnaie. Abschließend konnte der Täter durch die Polizeikräfte nicht gestellt werden, aber durch Kriminalpolizei konnten am Tatort verschiedene Spurenträger gesichert werden. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de