Polizeibericht für Leipzig (Gohlis-Nord) und Umgebung

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 04.11.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

02.11.2019, gegen 23:30 Uhr

Am Samstagabend kam es in einem Gohliser Lokal zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Gästen. Dabei wurden ein 61-jähriger und ein 40-Jähriger durch einen ebenfalls 40-Jährigen mittels Schlägen attackiert; der 60-jährige Gast wurde schwer und sein 40-jähriger Begleiter leicht verletzt. Passanten und andere Gäste leisteten bis zum Eintreffen von Rettungskräften und Polizei vor Ort Erste Hilfe. Nachdem der 40-jährige Täter nur kurze Zeit später einen weiteren Gast (54) attackiert hatte, konnte er schließlich durch Polizeibeamte gestellt und identifiziert werden. Ein beim Täter freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Jur)

Falsch fahrende Fahrradfahrerin von Pkw erfasst - PM vom 24.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Bremer Straße

23.09.2019, gegen 08:35 Uhr

Eine 32-jährige Fahrerin eines Ford C-MAX befuhr die Bremer Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung Bremer Straße/Max-Liebermann-Straße hielt die 32-Jährige an, schaute nach rechts und links und fuhr dann an. Dabei übersah sie vermutlich eine 42-jährige Fahrradfahrerin, welche die Max-Liebermann-Straße auf der falschen Seite in östlicher Richtung befuhr. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Zusammenstoß, bei welchem die Fahrradfahrerin leicht verletzt wurde. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Jur)

Autos zerkratzt - PM vom 11.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Hedwig-Burgheim-Straße

10.09.2019, gegen 15:35 Uhr

In der Hedwig-Burgheim-Straße wurde am Dienstagnachmittag eine 88-Jährige beobachtet, wie sie mit einem Schlüssel Motorhauben und Türen von mehreren Fahrzeugen beschädigte. Dabei richtete sie einen Schaden im unteren fünfstelligen Bereich an. Die Polizei wurde zum Ort gerufen. Wie sich herausstellte, gehörte die Rentnerin in ein nahegelegenes Pflegeheim, da sie an einer psychischen Erkrankung leidet. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Gestohlen ? erwischt ? erschrocken ? davongerannt - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Landsberger Straße

05.09.2019, gegen 08:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag verließ der Inhaber (57) eines Gesundheitsstudios, nach dem Öffnen, nur kurz die Räume. Als er nach etwa fünf Minuten zurückkam, erblickte er vor dem Tresen einen schlacksig-großen, ungepflegten Mann, der darüber gebeugt in der Kasse wühlte. Als der 57-Jährige den ungebetenen Gast ansprach, drehte der sich erschrocken um und war vollkommen perplex darüber, dass dort jemand stand. In den Händen hielt er einiges an Hartgeld, blickte beinah entschuldigend und wollte panisch den Raum verlassen. Mit dieser Intention war der 57-Jährige jedoch nicht einverstanden. Er versuchte den Dieb am Davonkommen zu hindern, griff letztlich noch nach seiner Hand, wodurch der Unbekannte das Geld fallen ließ, sich jedoch losriss und davonrannte. Nach einer kurzen Inventur war klar, dass der Fremde nur einen geringen Betrag hatte stehlen können. Die Polizei nahm den Sachverhalt als räuberischen Diebstahl auf und sicherte auch einen Rucksack, den der Dieb vor dem Studio hatte liegen lassen. Erste Hinweise auf seine Identität erhielten die Beamten ebenfalls, da der Fremde offenbar bereits in der vergangenen Woche in einem Supermarkt direkt nebenan gestohlen hatte. (KG)

Betrügerischer Gewinn - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Heinrich-Mann-Straße

31.08.2019, gegen 13:40 Uhr

Mit dem Gewinn eines Autos im Wert von 38.000 Euro wollten Anrufer einen 76-Jährigen locken, insgesamt 900 Euro, angebliche Bearbeitungsgebühr zu transferieren. Hierzu sollte der Rentner Bezahl-Karten kaufen und die Codes telefonisch übermitteln. Das kam ihm jedoch verdächtig vor. Er erstattete Anzeige wegen versuchten Betrugs. (Ber)

Fußgängerin schwer verletzt ? Zeugen gesucht! - PM vom 23.08.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Norderneyer Weg

22.08.2019, gegen 16:05 Uhr

Beim Zusammenstoß mit einem Radfahrer erlitt eine 78-Jährige so schwere Verletzungen, dass sie zur medizinischen Versorgung in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Die Dame hatte gestern Nachmittag die Landsberger Straße in Höhe des Norderneyer Wegs überqueren wollen und dabei den stadtauswärts fahrenden Radler nicht beachtet. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsten, so dass er die Frau erfasste und diese schwere Verletzungen davon trug. Den Radfahrer trafen die Gesetzeshüter nicht mehr am Unfallort an, weshalb dieser nun gebeten ist, sich bei der Polizei zu melden.

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße, Stadion des Friedens

18.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein Jugendlicher verbrachte den Samstag im Brettschneiderpark. Der Heimweg führte ihn und seinen Kumpel über die Max-Liebermann-Straße. In Höhe des Stadions des Friedens kamen gegen 21:15 Uhr zwei Unbekannte auf sie zu. Einer von ihnen rempelte ihn an und riss dem 15?Jährigen unvermittelt den Kopfhörer aus dem Ohr. Als er protestierte, bekam er mehrere Schläge in das Gesicht und ging zu Boden. Der Angreifer nahm ihm das Smartphone aus der Tasche und riss ihm die Uhr vom Handgelenk. Da er sich wehrte, konnte er die Uhr wieder in seinen Besitz bringen. Als sich Passanten näherten, ergriffen die Angreifer die Flucht. Den Angreifer und seinen Begleiter beschrieben die Angegriffenen wie folgt:

  1. Angreifer:
  • männlich, 175 bis 180 cm groß, kräftige Gestalt,
  • scheinbar 15 Jahre alt
  • blondes gefülltes Haar
  • deutsche tiefe Stimme
  • bekleidet mit langer schwarzer Hose und weißem T-Shirt
  • auffällig: großer Knutschfleck seitlich am Hals
  1. Person - stand nur daneben:
  • männlich, 170 bis 175 groß, schlanke Gestalt
  • scheinbar 16 Jahre
  • sprach Deutsch
  • trug auffällige Turnschuhe: Nike Air Max 270

Strafbares Recycling - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße (Wertstoffhof)

13.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Noch während drei fremdsprachige Männer zu später Stunde Kartons und elektronische Geräte aus einem geschlossenen Gohliser Wertstoffhof schleppten und diese auf der Straße neben einem Auto zum Abtransport deponierten, riefen Zeugen die Polizei. Die Gesetzeshüter trafen in der Tat drei Männer, auf welche die Beschreibung der Zeugen zutraf. Zudem steckten etliche defekte Telefone (ca. 10 Stück) in ihren Taschen, die das Trio nach eigener Aussage vom Wertstoffhof geholt hatte. Weiterhin lagen eine Vielzahl elektronischer Geräte auf den Rabatten nahe des bereits erwähnten Autos und warteten auf ihren Abtransport. Unter den Gegenständen waren unter anderem eine Stereoanlage, ein DVD-Player, fünf Lautsprecher, zwei Verstärker, diverse Kabel, eine Spielekonsole, eine Stichsäge, eine Bohrmaschine, ein Heckentrimmer, zwei Lampen, ein Heizlüfter, ein Spielzeugauto, drei Laptops und ein Kompressor vertreten. Die Gesetzeshüter stellten sämtliche Geräte sicher, klärten die Identitäten der Männer und eröffneten gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Ladendieb geflüchtet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

25.03.2019, gegen 16:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter hatte sich in einem Einkaufsmarkt seinen Rucksack mit Waren vollgepackt und wollte den Laden ohne zu zahlen verlassen. Auf die Aufforderung der Kassiererin, die Ware auf das Band zu legen, reagierte er nicht. Die Rückgabe der Waren verneinte er und wollte sich entfernen. Als die 22-jährige Kassiererin und zwei Kundinnen den Dieb festhalten wollten, riss er sich los und flüchtete mit der unbezahlten Ware. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: südländisches Erscheinungsbild 3-Tage-Bart schwarzer Rucksack schwarze Jacke, Jeans.

Nächtlicher Angriff mit Körperverletzung - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Jörgen-Schmidtchen-Weg

07.03.2019, gegen 00:15 Uhr

Kurz nach Mitternacht war ein 30-Jähriger auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle, als zwei Männer auf ihn zukamen und ihn ins Gebüsch zerrten. Sie schlugen dort mit einem unbekannten Gegenstand auf ihn ein. Kurze Zeit später entfernten sich die Beiden wieder. Der Geschädigte hatte Schmerzen am Kopf und Kratzer im Gesicht. Er rief die Polizei. Als Grund vermutete er ein Beziehungsmotiv und gab erste Hinweise auf die unbekannten Täter. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

Hochwertige Gartengeräte gestohlen - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Gohlis-Nord)

22.02.2019, gegen 14:00 Uhr bis 25.02.2019, gegen 06:45 Uhr

Aus den Werkstatträumen einer Reinigungsfirma verschwanden über das Wochenende insgesamt vier hochwertige Gartengeräte eines renommierten Herstellers. Wie Montagmorgen Mitarbeiter des Unternehmens entdeckten, hatten Diebe vom Rolltor der Fahrzeughalle eine Scheibe entfernt und waren durch dieses erst in die Halle und anschließend in die dahinter liegenden Werkstatträume eingedrungen. Aus den Werkstatträumen nahmen sie die dort aufbewahrten Geräte, wie ein Benzinrückenblasgerät, eine Akkuheckenschere, einen Akku und ein Ladegerät, im Gesamtwert von knapp 3.000 Euro mit. Dann verschwanden sie in unbekannte Richtung. Der Objektverantwortliche (59) und Gartenmeister, der von dem Einbruch unterrichtet worden war, erstattete Anzeige. So ermittelt nun die Leipziger Kripo wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Fall 1 - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Gohlis-Nord)

14.02.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein männlicher Täter rief die beiden Geschädigten (85, männlich; 81, weiblich) an und gab sich als Polizist des ?Polizeipräsidiums Leipzig? aus. Er erzählte eine Geschichte von einer Diebesbande und erkundigte sich nach Bargeld und Schmuck. Das Ehepaar wurde misstrauisch und verständigte nach dem Telefonat die richtige Polizei.

Motorrad entwendet - PM vom 07.01.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Bremer Straße

04.01.2019, gegen 22:00 Uhr bis 05.01.2019, gegen 11:30 Uhr

Am Samstagabend stellte der Eigentümer seine Honda

Durstiges Diebesduo sorgte für Nachschub - PM vom 07.11.2018

Leipzig (Gohlis-Nord), Landsberger Straße

06.11.2018, 11:29 Uhr

Ein durstiges Duo packte in einem Einkaufsmarkt mehrere Flaschen Hochprozentigen ein und verließ den Markt, ohne zu bezahlen. Zwei Mitarbeiter hatten den Diebstahl aber bemerkt und folgten den Langfingern, um sie zu stellen. An der Haltestelle ertappten sie die beiden, die dort saßen und auf die Straßenbahn warteten. Als das Diebesduo die Marktmitarbeiter erkannten, sprangen sie auf. Einer rannte weg, der andere drohte indes mit Schlägen. So gelang es ihm, die Verfolger in Schach zu halten und anschließend in eine der abfahrenden Straßenbahnen einzusteigen. Die Mitarbeiter riefen die Polizei und erstatteten Anzeige. Die Täter beschrieben sie folgendermaßen: 1. Täter - kräftige Gestalt - Bart um Mund und Kinn - schwarze Brille - schwarz/weiße Tarnjacke - dunkle Hose - circa30 Jahre alt - schwarzes Basecap - weißer Stoffbeutel 2. Täter - kräftige Gestalt - rötliche Augen - circa 30 Jahre alt - blaue Jacke - dunkelblaue Jacke mit Kapuze - rotes Basecap. (MB)

Brand in leerstehendem Gebäude - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

08.10.2018, gegen 23:20 Uhr

In der letzten Nacht wurde Polizei und Feuerwehr kurz vor Mitternacht ein Brand in einem leerstehenden Gebäude gemeldet. Als die Rettungskräfte am betroffenen Objekt, neben einem Supermarkt gelegen, eintrafen, drang bereits dunkler, dichter Rauch aus den Fensterluken des Dachgeschosses hervor. Die Kameraden der Feuerwehr begaben sich zuerst auf die Suche nach dem Brandherd und begannen dann den Löscheinsatz. Bis gegen 00:15 Uhr war das Feuer bekämpft und die Polizei konnte mit einer Spurensuche beginnen ? abermals, denn es ist nicht das erste Mal, dass es in jenem Gebäude brannte. Bereits im vergangenen Jahr loderten dort Flammen und wiederum scheint es sich um eine mutwillige Zündelei zu handeln. Nach bisherigen Erkenntnissen setzte ein noch unbekannter Täter einen Müllhaufen im Dachgeschoss in Brand, weshalb die Polizei die Ermittlungen wegen Brandstiftung führt. (KG)

Bockwurstdämpfer gestohlen - PM vom 25.09.2018

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

22.09.2018, 20:30 Uhr bis 24.09.2018, 05:45 Uhr

Nachdem die Fleischerei in einem Supermarkt am vergangenen Samstag nach Ladenschluss verlassen wurde, suchte sie ein Einbrecher heim. So stellte die Filialleiterin (55) am Montagmorgen fest, dass sich unbekannte Täter eines Gullydeckels vom Parkplatz bemächtigt und eine Scheibe des Supermarktes eingeworfen hatten. Danach betraten sie das Gebäude und benahmen sich wie im Selbstbedienungsladen: Die Wursttheke wurde leergeräumt, der Kaffeeautomat wurde eingesackt, einige Flaschen Softdrinks wurden gestohlen und obendrein ein Bockwurstdämpfer (zum schonenden Garen der Wurst) im Wert von ca. 200 Euro entwendet. Darüber hinaus bemühten sich die Einbrecher auch, in das Büro des Ladens einzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Der Sachschaden selbst kann bisher noch nicht beziffert werden. (KG)

Fall - PM vom 16.08.2018

Leipzig (Gohlis-Nord)

15.08.2018, gegen 10:30 Uhr

Auch der Anruf eines ?Polizeioberkommissars Neumann? ging gestern bei einer Dame (81) ein, der ihr zu verstehen gab, über viele persönliche Daten Bescheid zu wissen und diese einer ?Gaunerliste? entnommen zu haben. Zudem erklärte er, dass sie in großer Gefahr schwebe. Doch damit weckte er nur ihren Argwohn und sie erklärte, zurückrufen zu wollen. Als es die 81-Jährige tat, wurde Sie prompt mit ?Polizeioberkommissar Neumann? verbunden, der nun nach Konten, Sparbüchern und eventuell vorliegenden Münzsammlungen fragte. Weiterhin eröffnete er ihr, dass sie mit diesem Anruf und Wissen unter einer Schweigepflicht stünde und mit niemanden darüber reden dürfe. Er selbst wolle am nächsten Tag noch einmal anrufen. Im Anschluss an das Telefonat wandte sich die Dame an die Polizei. Diese erklärte der 81-Jährigen, dass der Anrufer ein Betrüger sei und eine Anzeige wegen Amtsanmaßung aufgenommen wird. Die Ermittlungen zu allen drei Fällen dauern an. (MB)

Tresor aus der Verankerung gerissen - PM vom 04.04.2018

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

31.03.2018, 20:15 Uhr ? 03.04.2018, 04:54 Uhr

Rabiatgingen Unbekannte in einer Filiale in Gohlis vor: Erst wurden die Bewegungsmelder aus der Verankerung gerissen und danach wurde sich an der Zugangstür zu schaffen gemacht. Nachdem die Tür geknackt war, durchsuchten die unbekannten Eindringlinge die Räume nach Wertgegenständen. Das sollte aber noch nicht alles gewesen sein, denn auch die verschlossene Bürotür wurde geknackt, womöglich um an den darin stehenden Tresor heranzukommen. Denn dieser wurde nachfolgend mit brachialer Gewalt aus der Verankerung gerissen. Dadurch gelangten die Einbrecher an das im Tresor gelagerte Wechselgeld. Durch diese Vorgehensweise konnten sich die Unbekannten einen vierstelligen Bargeldbetrag zu eigen machen. Der durch die Einbrecher verursachte Schaden kann bislang nicht beziffert werden. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de