Polizeibericht für Leipzig (Grünau-Mitte) und Umgebung

Acht Fäuste für zwei Bier - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

31.10.2018, gegen 00:45 Uhr

Die Information, dass vier Männer in der Stuttgarter Allee nahe der Grünauer Welle einen Mann zusammenschlagen, erreichte die Polizei in der Nacht. Daraufhin fuhren Beamte zum genannten Ort und trafen in der Tat an der Ecke Stuttgarter Allee/Ratzelstraße auf den Geschlagenen (28) und den Hinweisgeber. Sofort erzählte der 28-Jährige, dass er mit seinem Kumpel vor der Grünauer Welle auf einer Bank gesessen und sich dort mit vier Männern unterhalten hatte. Das Gespräch eskalierte allerdings in dem Moment, als die vier ihre Augen auf das Bier des Geschädigten warfen und erklärten, an dem Genuss teilhaben zu wollen. Damit war der Bierbesitzer aber nicht einverstanden. Es entspann sich ein Wortgefecht und letztlich auch ein Handgemenge. Dieses endete für den 28-Jährigen unter Tritten im Gebüsch und führte zum Verlust von zwei Bierflaschen. Die hatte einer der vier Männer aus dem Rucksack des Mannes genommen und war anschließend mit seinen Kumpels in Richtung Allee-Center verschwunden. Die Räuber konnte der 28-Jährige nur fragmentarisch beschreiben: - südländisch (sehr gebrochenes deutsch) - unterschiedlich groß: von 160 cm bis 190 cm - scheinbares Alter von 25 bis 30 - dunkel gekleidet. Einer von ihnen soll zudem von dicker Statur und mit schwarzer Jacke, grauem Pullover und einem Basecap bekleidet gewesen sein. Darunter waren dunkle Haare erkennbar. In dem Fall jedenfalls hat die Polizei die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (MB)

Vom Hund gebissen - PM vom 28.08.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

27.08.2018. gegen 13:20 Uhr

Ein Mann (69), der gestern Mittag gemeinsam mit seiner Frau zum Einkaufsmarkt lief, machte die schmerzhafte Begegnung mit einem Hund. Das Paar war ohne Vorahnung auf das, was kommen würde: Es lief dem Mischlingshund entgegen und war völlig überrascht, als dieser dem 69-Jährigen plötzlich ins Schienbein biss. Der Hundehalter reagierte sofort, zog den Hund an der Leine zurück und nahm diese kürzer. Auf die Frage des Geschädigten, weshalb der Hund gebissen habe, antwortete er aber nicht, ignorierte das Geschehene und ging weiter seines Weges. Allerdings konnte der 69-Jährige, der sich aufgrund der Bisswunde in ärztliche Behandlung begeben musste, sehen, welches Wohnhaus der Hundehalter betrat. Außerdem war es ihm möglich, den Mann recht detailliert zu beschreiben. So handelt es sich bei jenem um einen 50 - 60 Jahre alten, ca. 180 cm großen Mann von hagerer Gestalt, der graues, kurzes Haar und einen Vollbart aufwies. Außerdem machte er einen recht ungepflegten Eindruck auf den Geschädigten und trug ein helles Hemd sowie eine beigefarbene, kurze Hose. Der Hund indes war wohl ein hellbrauner, mittelgroßer Mischlingshund. Durch den Biss erlitt der 69-Jährige nicht nur eine Wunde und Schmerzen, sondern auch seine Hose wurde in Mitleidenschaft gezogen; Schaden ca. 50 Euro. Die Polizei ermittelt zur Identität des Hundehalters und wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Fahrrad skrupellos abgezogen - PM vom 23.08.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

22.08.2018, gegen 21:00 Uhr

Während ein 19-Jähriger mit dem Fahrrad seines Kumpels (18) auf der Stuttgarter Allee (sog. ?Markt?) herumfuhr, wurde er von einem Unbekannten angesprochen, der ein Auge auf das Bike geworfen hatte. Der 19-Jährige fuhr aber Richtung Ratzelstraße weiter, ohne auf das Ansinnen des Mannes zu reagieren. Jener folgte aber zügig auf seinem halb kaputten Klappfahrrad und rempelte den 19-Jährigen schließlich von hinten an. Erschrocken blieb dieser stehen, so dass der Unbekannte nach ihm greifen und vom Fahrrad ziehen konnte. Dann setzte er sich selbst darauf, fuhr in entgegengesetzter Richtung davon und verschwand in einer der Seitenstraßen. Der 19-Jährige, der erst versuchte, auf dem klapprigen Rad zu folgen, fuhr dann zurück zum ?Markt?. Er hatte gehofft, dort noch auf seine Freunde zu treffen, welche aber schon ihrer Wege gegangen waren. Plötzlich stand jedoch der Unbekannte ohne das zuvor erbeutete Fahrrad wieder neben ihm. In aggressivem Ton forderte er den 19-Jährigen nun zum Verschwinden auf, wobei der junge Mann zudem von einem hinzukommenden Begleiter des Räubers gegen den Oberkörper getreten wurde. Daraufhin zog er sich zurück, musste aber das Klappfahrrad und seinen Rucksack stehen lassen. Später rief er seinen Freund an und musste ihm erklären, dass dessen Fahrrad, ein graues Herren-MTB der Marke Bulls (Rahmenhöhe 51 cm, schwarze Aufschrift, Federgabel von Fox), einem Räuber in die Hände gefallen war. Zudem informierte er die Polizei und beschrieb die Täter folgendermaßen: Täter, der mit Fahrrad flüchtete:

  • ca. 1,95 m groß
  • athletische Figur
  • südländisches Äußeres
  • stark akzentuierte Aussprache
  • trug Brille mit schwarzem Rahmen und klaren Gläsern
  • Bekleidung: blau-weiße Fleecejacke, schwarzen Jogginghose (beides der Marke Nike) und schwarzes Basecap
Täter, der den 19-Jährigen trat:
  • Größe nicht einschätzbar
  • südländisches Äußeres
  • Bekleidung: weißes T-Shirt und grau/goldfarbene Sportschuhe (ebenfalls Nike)
Als der Geschädigte schließlich zum Markt zurückkehrte, um seinen Rucksack zu holen, war auch dieser ? samt persönlicher Dokumente und Schlüssel ? verschwunden. Während der Tatortbereichsfahndung konnten die mutmaßlichen Täter nicht gefunden werden.

Bargeld, Mikrowelle und Kaffeeautomat weg - PM vom 11.05.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

08.05.2018, 22:00 Uhr - 09.05.2018, 10:10 Uhr

In der Mittwochnacht machten sich Unbekannte in einem Dönerladen in Leipzig-Grünau zu schaffen. Vermutlich versuchten die Täter, zunächst über die Vordertür ins Ladeninnere zu gelangen, was jedoch misslang, so dass mit massiver Gewalt die hintere Zugangstür aufgebrochen wurde. Dadurch glückte der Einstieg in die Räume des Dönerladens. Folglich knackten die Einbrecher nicht nur die im Laden stehenden Spielautomaten, sondern durchsuchten auch alle Behältnisse, stahlen einen Kaffeeautomaten und eine Mikrowelle. Durch ihre nicht unerheblich rabiate Vorgehensweise gelang es den Unbekannten, sich Gegenstände und Bargeld in einer hohen vierstelligen Summe anzueignen. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de