Polizeibericht für Leipzig (Grünau-Mitte) und Umgebung

Wegen fünf Euro - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

03.09.2019, gegen 20:00 Uhr

Wegen fünf Euro bekamen sich zwei Herren in Grünau am Dienstagabend in die Haare. Warum der Eine von dem Anderen das Geld forderte, blieb unklar. Fakt war nur: der 58?Jährige hatte sie in seinem Beutel. Anscheinend hatten beide zusammen gezecht und vor einem Discount-Markt gemeinsam einige Flaschen Bier der Hausmarke getrunken. Dann gab es Streit um das Geld in dem Beutel. Der Geldfordernde (augenscheinlich 50-60 Jahre alt) langte daraufhin zu und schlug dem Beutelbesitzer ins Gesicht. Der gab seinen Beutel dennoch nicht her, worauf hin sich der Angreifer trollte. Der Geschlagene hatte deutliche Hämatome und Blessuren im Gesicht. Er musste ambulant medizinisch behandelt werden. Gegen den Angreifer ermittelt die Polizei nun wegen räuberischer Erpressung. (Ber)

Brandstifter in Untersuchungshaft ? mehrmonatige Ermittlungen führten zum Erfolg - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Offenburger Straße

04.02.2019, gegen 23:00 Uhr

Ein 31-jähriger Leipziger sitzt seit vergangenem Freitag in Untersuchungshaft. Der Mann steht im Verdacht, am 4. Februar diesen Jahres in einem Mehrfamilienhaus in der Offenburger Straße Feuer gelegt zu haben. Er setzte eine Abstellkammer und drei Fußabtreter vor verschiedenen Wohnungstüren in Brand. Des Weiteren wird dem vermeintlichen Brandstifter ein Kellerbrand in einem benachbarten Wohnhaus der Offenburger Straße vom 30. Januar diesen Jahres vorgeworfen. Der eingetretene Sachschaden ist beträchtlich, er liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Darüber hinaus führten die Brände zu einer starken Verunsicherung bei den Bewohnern des Elf-Geschossers. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. In seiner Vernehmung räumte der Leipziger die Taten ein. Dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Untersuchungshaft wegen schwerer Brandstiftung, versuchter schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung kam das Amtsgericht Leipzig nach und ordnete Untersuchungshaft an. Ob der 31-Jährige ebenfalls für eine Serie von Bränden im Jahr 2016 im gleichen Wohnkomplex in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Ber)

Wespe im Auto - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

01.07.2019, gegen 21:15 Uhr

In Grünau kam der Fahrer eines Toyota Avensis auf der Mannheimer Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen parkenden Skoda Rapid und einen weiteren parkenden Nissan Micra. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Als Grund gab der 34?jährige Fahrer eine Wespe an, die im Fahrzeugfond ihr Unwesen trieb. Das fliegende Ungetüm hatte bei Eintreffen der aufnehmenden Beamten das Fahrzeug und die Unfallstelle bereits verlassen und konnte nicht mehr festgestellt werden. (Ber)

Wegen schwerer Brandstiftung - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

09.06.2019, gegen 02:55 Uhr

? ermittelt die Polizei in einem Fall, welcher sich Sonntagmorgen zutrug. Ein Unbekannter hatte im Hausflur eines bewohnten Mehrfamilienhauses an mehreren Stellen gezündelt und kleine Feuer gelegt. Dazu brannte er Dekorationsgegenstände, aber auch Unrat im Eingangsbereich an und versuchte, die Tapeten zu entfachen. Eine 18-Jährige bemerkte das Feuer und informierte die Feuerwehr sowie die Polizei. Die Berufsfeuerwehr Leipzig-West, -Südwest, -Südost und die Freiwillige Feuerwehr Grünau kamen vor Ort, die Kameraden mussten jedoch keine Löscharbeiten mehr durchführen, denn das Feuer war bereits aus. Lediglich Rauch hing noch im Treppenhaus, welchen sie durch lüften entfernten. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

2. Fall - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

27.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Zwei Jugendliche sprachen einen 11-Jährigen nahe eines Einkaufsmarktes an, als er nach Schulschluss an diesem vorbeilief. Sie verlangten, dass der Junge sein Portmonee und dessen Inhalt zeigt, was dieser verneinte und weiterging. In der Folge stießen die zwei Jugendlichen den 11-Jährigen, so dass er stolperte. Anschließend umklammerte ihn der Kleinere, hielt ihn so fest, dass der Größere ihm die Geldbörse samt Schülermobil-Card, Essenskarte, Schülerausweis, Leipzig-Pass entreißen konnte. Anschließend rannten sie in Richtung Einkaufsmarkt davon, wo der Junge sie schließlich aus den Augen verlor. Die Leipziger Kripo ermittelt auch in diesem Fall wegen Raub gegen Unbekannt und sucht nach der Identität der Täter, die der 11-Jährige folgendermaßen beschrieb: 1. Täter ca. 12 bis 13 Jahre alt ca. 160 cm groß bekleidet mit T-Shirt von Nike normale Statur sprach Deutsch mit sächsischem Akzent 2. Täter ca. 140 cm groß sportliche Statur bekleidet mit blau-rot-schwarzen Nike-Schuhen, lange schwarzeJogginghose, graues "Fortnite"-T-Shirt und ein Cappi "Chicago Bulls".

Wahlplakate angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

24.05.2019, gegen 02:00 Uhr

In Grünau setzten Unbekannte fünf Wahlplakate in Brand, die an einer Laterne angebracht waren. Sie wurden völlig zerstört. Von welcher Partei sie waren, war nicht mehr erkennbar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Brand im Mehrfamilienhaus - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ringstraße

20.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Montagabend mussten Polizei und Feuerwehr zu einem Kellerbrand in ein Mehrfamilienhaus in Grünau ausrücken. Mehrere Kellerboxen standen in Flammen und mussten gelöscht werden. Die Brandausbruchsstelle konnte auf eine Kellerbox lokalisiert werden. Wie es zum Brandausbruch kam, wird noch untersucht. Im Treppenhaus kam es zu starker Rauchentwicklung, auch in den Nachbarhäusern. Der Qualm drückte über Versorgungsschächte in die benachbarten Häuser. Es wurden aber keine Personen verletzt. Durch den Brand wurde die Stromleitung des Hauses beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Besteckset hoch im Kurs? - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

18.04.2019 bis 23.04.2019, gegen 11:30 Uhr

Vermutlich brachen unbekannte Täter über Ostern in eine soziale Begegnungsstätte in Leipzig-Grünau ein. Die Täter hebelten dafür ein Kellerfenster auf und versuchten ebenso, eine Bürotür aufzustemmen. Nachdem dies nicht gelungen war, erscheint es bisher schleierhaft warum, aber die Täter stahlen ein komplettes Besteckset. Was sie mit dem gebrauchten Besteck vorhaben könnten, ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Unqualifizierte Türöffnung ruft Polizei auf den Plan - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

23.04.2019, gegen 22:25 Uhr

Bereits am Dienstagnachmittag hatte ein Mieter in einem Mehrfamilienhaus die aufgebrochene Tür eines Nachbarn entdeckt. Zum Abend hin machte er sich Sorgen, dass hier ein Einbruch vorliegen und dem Nachbarn etwas geschehen sein könnte. Aus diesem Grund informierte er die Polizei, die auch kurz darauf in dem mehrstöckigen Gebäude erschien. Unschwer war durch die Beamten auch zu erkennen, dass der Rahmen aus der Zarge hervorstand und das Türblatt im Bereich des Schlosses beschädigt war. Die Polizisten machten sich mit lauter Stimme am Eingang bemerkbar und betraten danach die dunkle Einraumwohnung. Sie staunten nicht schlecht, als sie auf der Couch zwei Männer schlafend entdeckten. Zusätzlich erblickten sie auf dem Stubentisch ein Cliptütchen mit pflanzlichem Inhalt. Mit angemessenen Rütteleinheiten weckten die Beamten die beiden Männer, die auf die Störung irritiert reagierten. Einer der beiden Erwachten verhielt sich gar sehr emotional und behauptete ? zur neuerlichen Verwunderung der Polizisten ? der Mieter der Wohnung zu sein. Da die beiden Herren den Anweisungen der Uniformierten nicht Folge leisten wollten und nicht klar war, um wen es sich bei den Männern handelte, wurden ihnen zur Sicherung Handfesseln angelegt. Nach und nach entspannte sich die Situation und nachdem auch die Zugehörigkeit von vier Pflanzen in der Küche zur Gattung von Estragon geklärt war (was sich im Dunkeln nicht so einfach gestaltete), konnten den nunmehr vollends Erwachten (21, 23) die Handfesseln wieder abgenommen werden. Der 21-Jährige beteuerte den Beamten, dass er der Mieter jener Wohnung sei; er selbst habe seinen Schlüssel zur Wohnung vergessen und deshalb die Tür auf eher unkonventionelle Art und Weise ? mit einem Fußtritt ? geöffnet. Es zeigte sich dann auch, dass es sich bei dem Inhalt des Cliptütchens um Cannabis handelte, welches durch die Beamten gesichert und beschlagnahmt wurde. Aus diesen Gründen hat sich der Wohnungsmieter nun einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Sachbeschädigung ? schließlich gehört die eingetretene Tür nicht ihm ? zu verantworten. (KG)

Motorrad gestohlen - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Potschkaustraße

02.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 03.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Diebe stahlen eine grau-grün-schwarze Kawasaki VULCAN S ABS, welche die Nutzerin (52) seit dem Vorabend auf einem öffentlichen Parkplatz in der Potschkaustraße abgestellt und angeschlossen hatte. Den Wert des Motorrades mit dem amtlichen Kennzeichen L C 797 und der Sonderausstattung: Sturzbügel vorne (schwarz), Windschild (dunkel getönt), Steckdose und Ganganzeige am Tank, extra Schaltwippe, Gepäckträger, vieleckigen Spiegel und Taschenhalterung, bezifferte die 52-Jährige auf ca. 8.000 Euro. Die Sofortfahndung war umgehend veranlasst, die Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Schwere Brandstiftung im Mehrfamilienhaus - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

02.04.2019, gegen 23:15 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte gestern am späten Abend die Polizei, dass im Vorraum der Ludwigsburger Straße ein Kinderwagen brennen würde. Ein Passant hatte sich gemeldet, welcher auf den hellen Lichtschein, den das Feuer verursachte, aufmerksam geworden war. Unbekannte Täter hatten im Flur des Mehrfamilienhauses zwei Kinderwagen mit einer bislang noch unbekannten Substanz entzündet. Gleichwohl weitere Anwohner und Passanten, die ebenfalls auf das Feuer aufmerksam geworden waren, die Flammen zu löschen versuchten, wurden die Kinderwagen vollständig zerstört. Außerdem platzte Putz von den Wänden und Ruß lagerte sich an diesen ab. Der Rauch, welcher sich bis ins Hochparterre ausgebreitet hatte, konnte durch Lüften aus dem Haus entfernt werden. Die Versorgungsleitungen blieben unbeschädigt. Auch sämtliche Hausbewohner blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens steht aber derzeit noch aus. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Streit eskalierte ? Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

31.03.2019, gegen 03:30 Uhr bis gegen 03:46 Uhr

Ein verbaler Disput zwischen mehreren Personen eskalierte Sonntagmorgen und endete schließlich in einem Handgemenge nahe des Allee-Centers in Grünau. Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung fügte einer der Streitenden einem 35-Jährigen mit einem Stichwerkzeug eine schwere Verletzung des Oberkörpers zu, woraufhin dieser zur intensivmedizinischen Behandlung in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Auch ein 27-Jähriger erlitt in diesem Zusammenhang eine schwere Verletzung, so dass er zur intensivmedizinischen Behandlung in derselben Klinik aufgenommen wurde. Die Personengruppe, aus der heraus es zu den schweren Verletzungen gekommen sein soll, entfernte sich sodann vom Tatort. Der Grund, welcher zum Disput führte, und die genauen Tatumstände sind weiterhin Bestandteil der Ermittlungen, die derzeit noch gegen Unbekannt wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags in zwei Fällen geführt werden.

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

19.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Anwohner wurden in der Nacht wach, als es einen lauten Knall gab. Dann waren drei männliche Täter zu sehen, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Sie sollen Fahrräder dabei gehabt haben. Wie sich später herausstellte, wurde der Zigarettenautomat aufgesprengt. Ob und wieviel Zigaretten und Bargeld entwendet wurden, kann noch nicht gesagt werden.

Treppenhausbrand durch Anwohner gelöscht - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

16.03.2019, gegen 23:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigsburger Straße hatten Anwohner am späten Samstagabend Feuer im Treppenhaus festgestellt. Sie löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offenbar hatten Unbekannte einen abgelegten Stapel Zeitungspapier angezündet. Durch das rechtzeitige Eingreifen konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Brandstiftung. (Ber)

Einbruch Pizzeria - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

23.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 24.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür zu einer Pizzeria. Sie durchsuchten die Räume und stahlen Bargeld im mittleren dreistelligen Wert. Der entstandene Schaden liegt ebenfalls im mittleren dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Bal)

Einbruch Einfamilienhaus - Täter festgenommen - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Bayreuther Straße

13.02.2019, gegen 23:45 Uhr

Mehrere Einbruchsversuche innerhalb einer Einfamilienhaussiedlung endeten für den Tatverdächtigen mit der Festnahme. Der 23-Jährige hatte sich erst gewaltsam Zutritt zum Wintergarten eines Hauses verschafft, ihm gelang es aber nicht, sich weiter ins Gebäude vorzuarbeiten. Der zweite Versuch bei einem weiteren Einfamilienhaus scheiterte ebenfalls. Hier hatte er versucht, sich durch die Garage Zugang zum Haus zu verschaffen. Im Anschluss betrat er weitere Grundstücke und versuchte, in die Eigenheime einzubrechen, bevor die Polizei ihn aufgriff und festnahm. Aufmerksame Zeugen hatten die Beamten zu Hilfe gerufen. Der Sachschaden lässt sich noch nicht genau beziffern. Gestohlen wurde nach aktuellen Erkenntnissen nichts. Es handelt sich um einen bislang bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Intensivtäter und Konsumenten von Betäubungsmitteln. Er war in der Vergangenheit bereits in Haft und wurde aktuell mit Haftbefehl gesucht. Bei der Durchsuchung des Festgenommenen und seiner Sachen fanden die Beamten noch mehrere Gramm verschiedener illegaler Drogen. (Bal)

Betrüger bekommen Gewinn nicht los - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

24.01.2019, gegen 10:15 Uhr

Gestern Vormittag erstattete eine Dame (79) bei der Polizei wegen eines Betrugsversuches Anzeige. Sie hatte kurz zuvor einen Anruf erhalten, bei dem ihr ein Mann erklärte, dass sie knapp 50.000 Euro gewonnen habe. Er sei von der ?Berliner Gewinnzentrale? und dürfe ihr nun die freudige Nachricht und später einer seiner Mitarbeiter den Gewinn überbringen. Dabei kannte er erstaunlich genau ihre Personaldaten. Einziger Wermutstropfen sei das Erfordernis der Zahlung einer Aufwandsentschädigung für Ausgaben, wie den Transport des Geldes und Kosten für den Notar,in Höhe von 800 Euro. Doch angesichts des in Aussicht stehenden Gewinns wäre das doch ein verschmerzbarer Betrag. Doch die 79-Jährige ließ sich nicht locken. Sie erklärte, dass sie keine Zeit habe und legte auf. Am späten Mittag informierte sie die Polizei und erstattete Anzeige. Zudem erzählte sie, dass der Anrufer akzentfrei deutsch sprach und sie den Mann aufgrund des Sprachklangs auf 20 - 30 Jahre schätzte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Lkw brannte aus - PM vom 04.01.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

04.01.2019, gegen 01:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag stellten Anwohner der Mannheimer Straße Feuer an einem abgestellten Lkw MAN fest. Sie riefen Polizei und Feuerwehr. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand das Fahrerhaus des Lkw schon in vollen Flammen. Das Feuer drohte, auf einen weiteren Lkw Mercedes überzugreifen. Dies konnte die Feuerwehr gerade noch verhindern. Die Fahrerkabine des MAN brannte trotz Löscharbeiten vollständig aus. Sachschaden entstand in mittlerer fünfstelliger Höhe. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Einbruch Massagestudio - PM vom 17.12.2018

Leipzig (Grünau-Mitte)

14.12.2018, gegen 18:00 Uhr bis 15.12.2018, gegen 13:45 Uhr

Samstagmittag erlebte die Inhaberin (49) eines Massagestudios eine böse Überraschung. Als sie ihr Geschäft aufschloss und die Kundenräume betrat, sah sie, dass Langfinger sämtliche Schränke geöffnet und durchwühlt hatten. Sofort nahm die 49-Jährige eine Bestandsaufnahme vor. Sie erkannte, dass zwei Telefone, ein Laptop, die Trinkgeldkasse sowie Payback-Karten und die bereits verpackten Geschenke fehlten. Sie informierte die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen hat. Den Gesamtschaden bezifferte die 49-Jährige auf ca. 1.500 Euro. (MB)

Acht Fäuste für zwei Bier - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

31.10.2018, gegen 00:45 Uhr

Die Information, dass vier Männer in der Stuttgarter Allee nahe der Grünauer Welle einen Mann zusammenschlagen, erreichte die Polizei in der Nacht. Daraufhin fuhren Beamte zum genannten Ort und trafen in der Tat an der Ecke Stuttgarter Allee/Ratzelstraße auf den Geschlagenen (28) und den Hinweisgeber. Sofort erzählte der 28-Jährige, dass er mit seinem Kumpel vor der Grünauer Welle auf einer Bank gesessen und sich dort mit vier Männern unterhalten hatte. Das Gespräch eskalierte allerdings in dem Moment, als die vier ihre Augen auf das Bier des Geschädigten warfen und erklärten, an dem Genuss teilhaben zu wollen. Damit war der Bierbesitzer aber nicht einverstanden. Es entspann sich ein Wortgefecht und letztlich auch ein Handgemenge. Dieses endete für den 28-Jährigen unter Tritten im Gebüsch und führte zum Verlust von zwei Bierflaschen. Die hatte einer der vier Männer aus dem Rucksack des Mannes genommen und war anschließend mit seinen Kumpels in Richtung Allee-Center verschwunden. Die Räuber konnte der 28-Jährige nur fragmentarisch beschreiben: - südländisch (sehr gebrochenes deutsch) - unterschiedlich groß: von 160 cm bis 190 cm - scheinbares Alter von 25 bis 30 - dunkel gekleidet. Einer von ihnen soll zudem von dicker Statur und mit schwarzer Jacke, grauem Pullover und einem Basecap bekleidet gewesen sein. Darunter waren dunkle Haare erkennbar. In dem Fall jedenfalls hat die Polizei die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (MB)

Vom Hund gebissen - PM vom 28.08.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

27.08.2018. gegen 13:20 Uhr

Ein Mann (69), der gestern Mittag gemeinsam mit seiner Frau zum Einkaufsmarkt lief, machte die schmerzhafte Begegnung mit einem Hund. Das Paar war ohne Vorahnung auf das, was kommen würde: Es lief dem Mischlingshund entgegen und war völlig überrascht, als dieser dem 69-Jährigen plötzlich ins Schienbein biss. Der Hundehalter reagierte sofort, zog den Hund an der Leine zurück und nahm diese kürzer. Auf die Frage des Geschädigten, weshalb der Hund gebissen habe, antwortete er aber nicht, ignorierte das Geschehene und ging weiter seines Weges. Allerdings konnte der 69-Jährige, der sich aufgrund der Bisswunde in ärztliche Behandlung begeben musste, sehen, welches Wohnhaus der Hundehalter betrat. Außerdem war es ihm möglich, den Mann recht detailliert zu beschreiben. So handelt es sich bei jenem um einen 50 - 60 Jahre alten, ca. 180 cm großen Mann von hagerer Gestalt, der graues, kurzes Haar und einen Vollbart aufwies. Außerdem machte er einen recht ungepflegten Eindruck auf den Geschädigten und trug ein helles Hemd sowie eine beigefarbene, kurze Hose. Der Hund indes war wohl ein hellbrauner, mittelgroßer Mischlingshund. Durch den Biss erlitt der 69-Jährige nicht nur eine Wunde und Schmerzen, sondern auch seine Hose wurde in Mitleidenschaft gezogen; Schaden ca. 50 Euro. Die Polizei ermittelt zur Identität des Hundehalters und wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Fahrrad skrupellos abgezogen - PM vom 23.08.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

22.08.2018, gegen 21:00 Uhr

Während ein 19-Jähriger mit dem Fahrrad seines Kumpels (18) auf der Stuttgarter Allee (sog. ?Markt?) herumfuhr, wurde er von einem Unbekannten angesprochen, der ein Auge auf das Bike geworfen hatte. Der 19-Jährige fuhr aber Richtung Ratzelstraße weiter, ohne auf das Ansinnen des Mannes zu reagieren. Jener folgte aber zügig auf seinem halb kaputten Klappfahrrad und rempelte den 19-Jährigen schließlich von hinten an. Erschrocken blieb dieser stehen, so dass der Unbekannte nach ihm greifen und vom Fahrrad ziehen konnte. Dann setzte er sich selbst darauf, fuhr in entgegengesetzter Richtung davon und verschwand in einer der Seitenstraßen. Der 19-Jährige, der erst versuchte, auf dem klapprigen Rad zu folgen, fuhr dann zurück zum ?Markt?. Er hatte gehofft, dort noch auf seine Freunde zu treffen, welche aber schon ihrer Wege gegangen waren. Plötzlich stand jedoch der Unbekannte ohne das zuvor erbeutete Fahrrad wieder neben ihm. In aggressivem Ton forderte er den 19-Jährigen nun zum Verschwinden auf, wobei der junge Mann zudem von einem hinzukommenden Begleiter des Räubers gegen den Oberkörper getreten wurde. Daraufhin zog er sich zurück, musste aber das Klappfahrrad und seinen Rucksack stehen lassen. Später rief er seinen Freund an und musste ihm erklären, dass dessen Fahrrad, ein graues Herren-MTB der Marke Bulls (Rahmenhöhe 51 cm, schwarze Aufschrift, Federgabel von Fox), einem Räuber in die Hände gefallen war. Zudem informierte er die Polizei und beschrieb die Täter folgendermaßen: Täter, der mit Fahrrad flüchtete:

  • ca. 1,95 m groß
  • athletische Figur
  • südländisches Äußeres
  • stark akzentuierte Aussprache
  • trug Brille mit schwarzem Rahmen und klaren Gläsern
  • Bekleidung: blau-weiße Fleecejacke, schwarzen Jogginghose (beides der Marke Nike) und schwarzes Basecap
Täter, der den 19-Jährigen trat:
  • Größe nicht einschätzbar
  • südländisches Äußeres
  • Bekleidung: weißes T-Shirt und grau/goldfarbene Sportschuhe (ebenfalls Nike)
Als der Geschädigte schließlich zum Markt zurückkehrte, um seinen Rucksack zu holen, war auch dieser ? samt persönlicher Dokumente und Schlüssel ? verschwunden. Während der Tatortbereichsfahndung konnten die mutmaßlichen Täter nicht gefunden werden.

Bargeld, Mikrowelle und Kaffeeautomat weg - PM vom 11.05.2018

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

08.05.2018, 22:00 Uhr - 09.05.2018, 10:10 Uhr

In der Mittwochnacht machten sich Unbekannte in einem Dönerladen in Leipzig-Grünau zu schaffen. Vermutlich versuchten die Täter, zunächst über die Vordertür ins Ladeninnere zu gelangen, was jedoch misslang, so dass mit massiver Gewalt die hintere Zugangstür aufgebrochen wurde. Dadurch glückte der Einstieg in die Räume des Dönerladens. Folglich knackten die Einbrecher nicht nur die im Laden stehenden Spielautomaten, sondern durchsuchten auch alle Behältnisse, stahlen einen Kaffeeautomaten und eine Mikrowelle. Durch ihre nicht unerheblich rabiate Vorgehensweise gelang es den Unbekannten, sich Gegenstände und Bargeld in einer hohen vierstelligen Summe anzueignen. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de