Polizeibericht für Leipzig (Grünau-Nord) und Umgebung

Diebstahl Mercedes - PM vom 10.01.2022

Leipzig (Grünau-Nord), Jupiterstraße

08.01.2022, 16:00 Uhr bis 09.01.2022, 22:35 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert abgestellten Pkw Mercedes E350 mit dem amtlichen Kennzeichen

Räuberische Erpressung in Grünau-Nord ? Zeugenaufruf! - PM vom 03.01.2022

Leipzig (Grünau-Nord), Kiewer Straße

02.01.2022, 19:21 Uhr

Gestern Abend betraten zwei Unbekannte eine Tankstelle und forderten unter Vorhalt eines spitzen Gegenstands die Herausgabe von Bargeld. Nachdem sie einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse entnahmen flüchteten die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Die Unbekannten wurden wie folgt beschrieben:

Tankstelle ausgeraubt ? Zeugenaufruf! - PM vom 20.12.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Kiewer Straße

18.12.2021, 19:06 Uhr

Samstagabend betraten zwei Unbekannte eine Tankstelle und forderten von einem Angestellten (28) unter Vorhalt eines spitzen Gegenstandes sowie eines schusswaffenähnlichen Gegenstandes die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Nachdem der Angestellte der Aufforderung nachkam, flüchteten die beiden Männer in Richtung Titaniaweg. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Die Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen - PM vom 19.12.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Miltitzer Allee

17.12.2021, 15:42 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte sprühten auf einem Gehweg mit weißer Farbe einen Schriftzug sowie verfassungswidrige Symbole. Das Gesamtmaß beträgt circa 10 m x 3 m. Die Symbole wurden durch eingesetzte Polizeibeamte unkenntlich gemacht. Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Falsche Polizeibeamte - PM vom 12.12.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Taurusweg

10.12.2021, gegen 14:15 Uhr

Am Freitagnachmittag kam eine 87-Jährige von ihrem Einkauf zurück und wollte in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses standen zwei Männer und erklärten der Rentnerin, dass in ihre Wohnung eingebrochen worden sein soll und sie nun mitkommen und nachschauen müssten. Sie zeigten einen Ausweis und erklärten, dass sie von der Kriminalpolizei wären. Unter diesem Vorwand ließ die Frau die beiden in ihre Wohnung. Während eines unachtsamen Momentes öffneten die Unbekannten Schränke und durchsuchten sie. Kurze Zeit später gingen sie wieder. Entwendet wurde augenscheinlich nichts. Die beiden Unbekannten wurden wie folgt beschrieben:

  • circa 35 bis 45 Jahre alt
  • beide von recht großer Statur
  • einer auffallend dick, der andere eher dünn
Ermittelt wird nun wegen Amtsanmaßung, Missbrauch von Titeln und versuchten Betruges. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig erhielten zudem drei weitere Geschädigte (im Alter zwischen 57 und 81 Jahren) Anrufe von falschen Polizeibeamten, die unter Vorgabe einer Legende die Angerufenen zu einer Geldverfügung bringen wollten. In allen drei Fällen kam es zu keinem Vermögensschaden. Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen.

Tatverdächtiger nach Einbruch in Keller gestellt - PM vom 28.11.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Neue Leipziger Straße

27.11.2021, gegen 04:55 Uhr

Am frühen Samstagmorgen brach ein Tatverdächtiger (39, deutsch) vermutlich mit einem weiteren, unbekannten Tatverdächtigen, in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses ein. Er brach dort zwei Kellerboxen auf und legte diverses Diebesgut aus den beiden Abteilen zum Abtransport bereit. Ein Anwohner, der durch die entstandenen Geräusche wach wurde, überraschte den Tatverdächtigen im Keller und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten fest. Der unbekannte Tatverdächtige konnte flüchten. Der 39-Jährige hatte einen Fahrzeugschlüssel dabei. Das zugehörige Fahrzeug wurde unweit des Tatortes festgestellt. Es stellte sich heraus, dass der Pkw VW Golf nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Tatverdächtige wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen, erkennungsdienstlich behandelt und anschließend in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er wurde noch gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 39-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Brand von Müllcontainern ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 25.11.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

25.11.2021, 01:55 Uhr

In der vergangenen Nacht setzte ein Mann (28, deutsch) einen Müllcontainer in Brand. Durch das Feuer wurde ein weiterer Müllcontainer beschädigt. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige vom Ort und entzündete einen weiteren Müllcontainer. Polizeibeamte konnten den 28-Jährigen in Höhe der Lützner Straße stellen. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 2.200 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen.

Seniorenheim beschmiert - PM vom 16.11.2021

Leipzig (Grünau-Nord)

15.11.2021, gegen 18:15 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte brachten an die Fassade eines Seniorenheimes in unterschiedlichen Farben verschiedene Graffitis an. Es wurden unter anderem mehrere nationalsozialistische Symbole und Schriftzüge mit rechtsgerichtetem Inhalt angebracht. Das größte Graffiti hatte ein Ausmaß von 2,50 x 1,20 Metern. Die Gesamtsachschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. (db)

äuberische Erpressung - PM vom 18.10.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Neue Leipziger Straße

15.10.2021, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag ging ein unbekannter Mann mit einem vorgehaltenen pistolenähnlichen Gegenstand auf eine Frau (39) zu und fragte nach einer Zigarette. Als die 39-Jährige die Anfrage verneinte, ging dieser an ihr vorbei, lief in stadtauswärtige Richtung und zielte dabei weiterhin auf die Geschädigte. Der unbekannte Mann kann wie folgt beschrieben werden:

  • circa 1,80m bis 1,85m groß
  • schlanke Statur
  • dunkler Teint
  • dunkle Kleidung | dunkles Basecap | Jacke mit Kapuze

Fall 3: - PM vom 03.10.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Lützner Straße

02.10.2021, gegen 21:00 Uhr

Ein Unbekannter betrat am Samstagabend einen Supermarkt und verlangte von einem Mitarbeiter unter Androhung von Gewalt die Herausgabe von Bargeld. Der Mitarbeiter übergab dem Mann Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich und der Tatverdächtige verließ daraufhin den Markt in unbekannte Richtung. Der Mitarbeiter wurde nicht verletzt und konnte den Unbekannten wie folgt beschreiben:

  • circa 25 bis 30 Jahre
  • circa 1,80 Meter
  • kräftige Gestalt
  • dunkle Hautfarbe
  • sprach stark gebrochenes Deutsch
  • Bekleidung: schwarze Jogginghose | schwarze Wollmütze | schwarzer Mund-Nasen-Schutz

Kellerbrand im Mehrfamilienhaus - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Andromedaweg

09.09.2021, gegen 03:00 Uhr

Letzte Nacht brach in einem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus. Die alarmierte Feuerwache West und Freiwillige Feuerwehr Grünau löschten den Brand. Verletzt wurde dabei niemand. Im Keller entstand Sachschaden, dessen Höhe noch nicht bekannt ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Am heutigen Tag kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. (db)

Raubdelikt - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Lützner Straße (Parkplatz eines Supermarktes)

30.07.2021, 21:14 Uhr

Die Tatverdächtige (27, deutsch) und die Geschädigte geraten über den privaten Verkauf eines Mobiltelefons in Streit. Die Tatverdächtige nahm daraufhin der Geschädigten bereits bezahlte Waren aus dem Einkaufskorb und behielt diese für sich. Die Geschädigte wehrte sich dagegen und so kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der die Geschädigte leicht verletzt wurde. Der Stehlschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. Gegen die 27-Jährige wird nun wegen Raubes ermittelt.

Raubdelikt in Grünau-Nord - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Miltitzer Allee

27.04.2021, gegen 13:50 Uhr bis 13:55 Uhr

Als eine 81-Jährige auf der S-Bahn-Brücke/Miltitzer Allee entlang lief, kam ein Mann auf einem Fahrrad von hinten angefahren und entriss ihr im Vorbeifahren die Handtasche sowie einen Einkaufsbeutel. Da die Seniorin versuchte, ihre Taschen festzuhalten, kam sie in der Folge zu Fall und verletzte sich. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann flüchtete in Richtung Lützner Straße. Während Polizeibeamte die Wohnung der 81-Jährigen sicherten, erschien plötzlich der Tatverdächtige (39, deutsch) an der Wohnanschrift und hatte die Tasche bei sich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 39-Jährige vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er hat sich wegen des Verdachts eines Raubes zu verantworten.

Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrer und Straßenbahn - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

13.04.2021, polizeibekannt 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einer Straßenbahn auf der Plovdiver Straße in Leipzig gekommen sein soll. Nach gegenwärtigen Kenntnisstand missachtete dabei ein 26-jähriger Fahrradfahrer die von rechts kommende Straßenbahn der Linie 35, als er den Gleiskörper überquerte. Der 26-Jährige wurde bei der Kollision leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.600 Euro. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fahrlässige Brandstiftung - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

07.04.2021, gegen 21:10 Uhr

Am Mittwochabend bereitete ein Wohnungsinhaber (39, deutsch) Essen auf dem Herd zu. Als er kurz die Wohnung verließ, fiel die Wohnungstür zu und er sperrte sich aus. Das auf dem Herd stehende Essen verbrannte. Infolgedessen gerieten daneben stehende Möbel in Brand und es kam zum Schwelbrand in der Küche. Hausbewohner riefen Polizei und Feuerwehr. Das Mehrfamilienhaus wurde evakuiert. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr öffneten die Tür der Einraumwohnung und löschten den Brand. Aufgrund des Brandschadens ist die Wohnung aktuell nicht mehr bewohnbar. Am heutigen Tag sind Brandursachenermittler am Brandort. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unklar. Gegen den Mieter wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (bh)

Räuberische Erpressung vor Bankfiliale - PM vom 10.03.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

09.03.2021, gegen 18:20 Uhr

Am Dienstagabend teilte ein 17-Jähriger mit, dass er soeben von vier Personen versucht wurde auszurauben. Zuvor hatte dieser in einer Bankfiliale Bargeld abgehoben. Beim Verlassen des Gebäudes wurde er von vier scheinbar Jugendlichen angesprochen. Diese forderten das Bargeld des Geschädigten und dessen Mobiltelefon. Zudem konnte er bei einem der Jugendlichen einen Schlagring sowie einen Schlagstock sehen. Der Geschädigte konnte einen der Jugendlichen zur Seite stoßen und flüchtete in eine nahegelegene medizinische Einrichtung. Dort rief er die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Polizeibeamten konnten die vier Jugendlichen unerkannt flüchten. Der Geschädigte kam mit einem Schrecken davon. Ein Stehlschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen.

Streifenwagen beschädigt - PM vom 03.03.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

02.03.2021, 21:00 Uhr

Während Streifendienstbeamte mit einem polizeilichen Sachverhalt befasst waren, trat ein Unbekannter den linken Außenspiegel ihres Streifenwagens ab. Zudem gibt es Anhaltspunkte dafür, dass der Unbekannte unter anderem auch auf die Motorhaube und auf das Dach des Fahrzeugs geklettert ist. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (pj)

Unbekannter gibt sich als Polizeibeamter aus - PM vom 26.02.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Uranusstraße

26.02.2021, 14:10 Uhr

Ein Unbekannter gab sich vor einem älteren Mann (88) als Polizeibeamter der Kriminalpolizei aus und zeigt eine ?Dienstmarke? (Stern) vor. Unter dem Vorwand, dass gerade in die Wohnung des Geschädigten eingebrochen worden sein soll, gelangte der unbekannte Mann in die Wohnung. Dort erkundigte er sich nach den Wertsachen des Geschädigten. Der 88-Jährige zeigte ihm eine Box mit Bargeld vor und händigte diese dem Mann aus. Anschließend entfernte sich der Unbekannte mit der Box aus der Wohnung. Der entstandene Stehlschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Amtsanmaßung und wegen Diebstahls eingeleitet. (pj)

Falsche Polizeibeamte - PM vom 22.01.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Titaniaweg

21.01.2021, gegen 17:00 Uhr

Gestern Abend klingelten zwei Männer an der Wohnungstür eines 88-Jährigen. Diese stellten sich als Polizeibeamte vor. Sie trugen zivile Kleidung, hatten aber unter ihrem Anorak eine Weste mit der Aufschrift ?POLIZEI? und zeigten eine Dienstmarke oder einen Dienstausweis vor. Sie sagten, dass sie im Auftrag der Staatsanwaltschaft unterwegs seien und hielten ihm ein Schreiben vor. Der Senior ließ die Personen daraufhin in seine Wohnung. Die beiden Männer äußerten, dass sie Betrugsfälle prüfen müssen. Dazu verlangten sie von dem 88-Jährigen den Personalausweis und Bargeld. Die beiden Männer gaben an, dies markieren zu müssen, was sie in der Folge augenscheinlich taten. Anschließend gaben sie das Geld wieder zurück an den Senior. Als sie ihn danach nach seiner Geldkarte fragten, wurde der ältere Herr misstrauisch und verneinte dies. Daraufhin wurde das Gespräch von den beiden Unbekannten beendet und sie verließen die Wohnung. Dem Geschädigten ist nichts entwendet worden und bisher auch kein anderer Vermögenschaden eingetreten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Amtsanmaßung und Betruges aufgenommen.

19-Jähriger in eigener Wohnung überfallen - PM vom 11.01.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Andromedaweg

09.01.2021, 21:20 Uhr

Zwei unbekannte Männer klingelten am Samstagabend an der Wohnungstür eines 19-Jährigen. Als dieser öffnete, schlug einer der Männer dem Wohnungsinhaber unvermittelt ins Gesicht. Danach betraten beide Männer die Wohnung. Unter Androhung von Gewalt forderten sie von dem 19-Jährigen die Herausgabe von Wertgegenständen. Während des Überfalls kam ein weiterer dritter Mann hinzu. Die Männer durchwühlten die Wohnung und nahmen Bargeld, Kopfhörer und eine Kapuzenjacke im Gesamtwert eines oberen dreistelligen Betrages an sich. Im Anschluss flohen die Männer in unbekannte Richtung. Der 19-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines schweren Raubes. (db)

Wohnungsbrand in Grünau - PM vom 04.12.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Titaniaweg

04.12.2020, gegen 14:00 Uhr

Am späten Freitagmittag brach in der Küche einer Mietwohnung im Leipziger Stadtteil Grünau ein Feuer aus. Die Mieterin der Wohnung (78, deutsch) hatte nach Feststellung des Feuers einen Nachbarn (60) zu Hilfe geholt. Es gelang jedoch beiden nicht, das Feuer zu löschen. Sie wurden durch eintreffende Kräfte der Feuerwehr evakuiert und mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Den Einsatzkräften gelang es, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern und den Brand zu löschen. Die Polizei geht Hinweisen nach, ob ein technischer Defekt an einem Kühlschrank die Ursache für den Brand war. Es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Falsche Polizeibeamte erbeuten Bargeld - PM vom 17.11.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Titaniaweg

16.11.2020, gegen 14:00 Uhr

Als es gestern Mittag an der Wohnungstür eines 87-Jährigen klingelte, standen zwei Männer vor der Tür, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die zwei Unbekannten schoben den Senioren an der Wohnungstür zur Seite und betraten die Wohnung. Sie fragten sogleich nach einer Geldkassette, woraufhin der 87-Jährige diese holte und vorzeigte. In einem unbeobachteten Moment entnahm einer der Männer Bargeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Bereichs aus der Geldkassette. Im Anschluss verließen beide die Wohnung. Im Verlauf des Tages erhielten weitere zahlreiche Senioren Anrufe von einem vermeintlichen Enkel. Die Anrufe beschränkten sich auf Bad Lausick, Grimma, Köhra und Marienbrunn. Im Gespräch wurden unter anderem verursachte Verkehrsunfälle, Reparaturkosten oder vorliegende Schulden inszeniert. In allen Fällen hat die Polizei Ermittlungen wegen eines Betrugs aufgenommen. (tl)

1. Fall - PM vom 06.10.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Neue Leipziger Straße

04.10.2020, gegen 17:00 Uhr bis 05.10.2020, gegen 16:30 Uhr

Ein Unbekannter entwendete ein auf der Straße vor dem Wohngrundstück gesichert abgestelltes

Raubüberfall - PM vom 01.10.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Lützner Straße

30.09.2020, gegen 23:10 Uhr

Gestern war ein 19-Jähriger mit seinem Mountainbike und einem Freund unterwegs. Plötzlich kam auf beide ein Mann zu und forderte unter Vorhalten eines Messers die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen. In der Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei der 19-Jährige leicht an der Hand verletzt wurde. Dem Täter gelang es, während der Auseinandersetzung den Rucksack des Geschädigten an sich zu reisen, in dem sich ein Bargeldbetrag im unteren dreistelligen Bereich befand. Danach nahm der Angreifer das Fahrrad des 19-Jährigen und flüchtete damit. Der Gesamtstehlwert kann noch nicht genau beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Feuer in Einraumwohnung ausgebrochen - PM vom 30.09.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

29.09.2020, gegen 13:00 Uhr

Gestern rief ein Anwohner die Polizei und Feuerwehr, als in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Brand ausbrach. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten eine Rauchentwicklung am Balkon der 4. Etage erkennen. Die eingesetzte Feuerwehr West verschaffte sich Zugang zu der betroffenen Wohnung. Der Mieter der Einraumwohnung (23, deutsch) war nicht Zuhause. Jedoch stand der Wohnzimmertisch in Brand, der durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Durch das Feuer wurden neben dem Tisch befindliche Möbelstücke sowie der PVC-Belag beschädigt. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Wohnungseinbruch in Grünau-Nord - PM vom 15.07.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Andromedaweg

14.07.2020, gegen 05:50 Uhr bis 23:15 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen meldete ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses, dass zwei fremde Männer sich an einer Nachbarstür zu schaffen machen. Als die Polizeistreife eintraf, hatten die Unbekannten das Objekt bereits verlassen und konnten zunächst nicht mehr festgestellt werden. Die Beamten stellten eine Plastikkarte, mit der augenscheinlich erfolglos versucht wurde die Wohnungstür zu öffnen, sicher. Etwa drei Stunden später meldete der Hinweisgeber erneut, dass die zwei Männer zurück seien. Dieses Mal sei den Beiden der Einbruch auch gelungen. Vor Ort bestätigte sich der Verdacht. Aus der Wohnung drangen Stimmen und die Wohnungstür war beschädigt. Beim Versuch diese zu öffnen, wurde die Tür plötzlich von innen blockiert. Erst als die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Türöffnung eintraf, erkannten die zwei mutmaßlichen Einbrecher ihre ausweglose Situation und öffneten die Eingangstür. Da die Identität der beiden Männer zunächst nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, erfolgten die weiteren Maßnahmen (u.a. die erkennungsdienstliche Behandlung) unter Zuhilfenahme eines Dolmetschers auf einem Polizeirevier. Die betroffene Wohnung wurde versiegelt. Bei den Tatverdächtigen handelte sich um einen 30- und einen 20-Jährigen (Libyen). Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde entschieden, dass keine weiteren Gründe für die Aufrechterhaltung der Festnahme vorliegen und beide Männer zu entlassen sind. Die Entlassung aus den polizeilichen Maßnahmen erfolgte am Nachmittag. Gegen 23:15 Uhr ging erneut ein Anruf des Zeugen aus dem Mehrfamilienhaus ein. Das Siegel an der Tür der Nachbarwohnung sei gebrochen worden und die Tatverdächtigen vom Vormittag haben sich erneut Zutritt zur Wohnung verschafft. Sie seien nun aber bereits wieder auf der Flucht. Die Beiden seien sehr schnell vorgegangen und die Tür sollen sie einfach eingetreten haben. Der gesamte Einbruch erfolgte innerhalb weniger Minuten. Der entstandene Stehlschaden ist noch unbekannt. Der Sachschaden wird auf ca. 300 Euro beziffert. Die Ermittlungen zum wiederholten Wohnungseinbruch dauern an. (mk)

Erfolgloser Automatenaufbruch - PM vom 31.03.2020

Leipzig (Grünau-Nord), S-Bahn Haltestelle Miltitzer Allee

30.03.2020, gegen 02:00 Uhr

In der Nacht zum Montag stellte die Betreiberfirma eines Fahrkartenautomaten in der Miltitzer Allee eine Störung fest. Die Bundespolizei überprüfte den Automaten. Unbekannte hatten am Automaten Pyrotechnik gezündet. Auch wurden Hebelspuren aufgefunden. Offenbar hatte jemand versucht, den Automaten aufzubrechen. Dieser hielt jedoch stand und gab seinen Inhalt nicht preis. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ab)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Umhängebeutel geraubt - PM vom 27.01.2020

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

26.01.2020, gegen 20:05 Uhr

Ein Mann (32) wurde durch einen unbekannten Täter an einer Straßenbahnhaltestelle angesprochen und aufgefordert, seinen Umhängebeutel auszuhändigen. Dieser Aufforderung kam der 32-Jährige nicht nach. Daraufhin schlug der Täter mit der rechten Faust auf die linke Wange des Geschädigten, entwendete dessen Beutel und rannte davon. Der Stehlschaden beträgt ca. 2,65 Euro. Der 32-Jährige wurde durch die Tat im Gesicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Raubes. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • ca. 25 - 30 Jahre
  • 180 - 190 cm
  • Deutsch/Mundart sächsisch
  • Bekleidung: dunkle Adidas Jogginghose, dunkle Kapuzenjacke

Einbruch in Geschäftshaus - PM vom 30.12.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Jupiterstraße

28.12.2019, gegen 11:50 Uhr bis gegen 17:30 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zugang zu einem Geschäftshaus, in welchem mehrere Firmen und Praxen untergebracht sind. Dort hebelte er die Türen zu einer Arztpraxis, zu einer Ergotherapiepraxis und zu mehreren Lagerräumen auf. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und das Inventar. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde ein Bargeldbetrag im unteren dreistelligen Bereich gestohlen. Der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

Warnbake als Einbruchswerkzeug - PM vom 05.12.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

04.12.2019, gegen 03:10 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zum Donnerstag die Eingangstür eines Lotto- und Postgeschäftes auf und drangen in die Räume ein. Offenbar nutzten sie den Standfuß einer Baustellenwarnbake, um ein Loch in die Glasscheibe der Eingangstür zu schlagen. Durch diese Öffnung drangen sie in das Geschäft ein, durchwühlten mehrere Schränke und Fächer und entwendeten aus einem Regal eine unbestimmte Menge Tabakwaren. (Ber)

Schwerer Raub in Grünau - PM vom 11.11.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

09.11.2019, gegen 00:00 Uhr

In Grünau raubten in der Nacht zum Samstag drei Männer einen 19-Jährigen aus. Eine 17-Jährige spielte den Lockvogel, wollte sich scheinbar mit ihm verabreden. Am Treffpunkt, Haltestelle Plovdiver Straße, warteten aber nicht nur sie, sondern auch die drei anderen auf ihn. Unvermittelt schlugen sie mit einem Gegenstand auf ihn ein, verletzten ihn dabei schwer. Während sie ihn schlugen, forderten sie die Herausgabe seines Mobiltelefons. Passanten riefen die Polizei. Als die Beamten zum Einsatzort kamen, flüchteten die drei Angreifer. Zwei von ihnen wurden aber in Tatortnähe gestellt. Den Dritten traf die Polizei später an seiner Wohnadresse an. Auch das Opfer floh vom Ort des Geschehens. Wie sich herausstellte, lagen gegen den 19-Jährigen zwei Haftbefehle vor. Er wurde mit erheblichen Verletzungen in einer nahe gelegenen Wohnung angetroffen. Er musste im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Die drei Angreifer (m/20, m/20 und m/26) wurden vorläufig festgenommen. Am Sonntag erfolgte die Vorführung beim Haftrichter. Der erließ Haftbefehl, setzte den aber gleichzeitig unter Auflagen außer Vollzug. Die Drei müssen sich nun wegen schweren Raubes verantworten. Der 19-Jährig muss vorerst nicht in den Strafvollzug. Erst nach seiner Genesung wird das Amtsgericht darüber neu entscheiden. (Ber)

Betrugsmasche per Telefon - PM vom 04.11.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

30.10.2019, gegen 12:00 Uhr bis 01.11.2019, gegen 15:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Supermarktes wurde stutzig, als ein älterer Mann Gutschein-Codes in größerem Umfang erwarb. Die Polizei wurde verständigt. Zuvor hatte der 73-Jährige von unbekannten Tätern mehrere Anrufe mit Gewinnversprechen erhalten. Bei der angeblichen Gewinnsumme handelte es sich anfänglich um einen mittleren und im weiteren Verlauf um einen hohen fünfstelligen Betrag. Für vorgeblich entstandene Logistikkosten sollten Codes in Höhe eines mittleren zweistelligen Geldbetrags einer Internet-Vertriebsplattform für Computerspiele und Software, etc. telefonisch übermittelt werden. Der Geschädigte tat dies in der Folge auch, so dass ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich eintrat. Dank der aufmerksamen Mitarbeiterin des Supermarktes ist der Schaden nicht noch größer ausgefallen. Die Polizei ermittelt nun wegen Betrug. (Jur)

Brand im Mehrfamilienhaus - PM vom 04.11.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

03.11.2019, gegen 03:10 Uhr

In den frühen Morgenstunden brannte es in einem Keller in Grünau. Die Feuerwehr kam zum Ort und löschte das Feuer, bevor es sich ausbreiten konnte. Dennoch kamen mehrere Kellerboxen zu Schaden und auch Versorgungsleitungen wurden beschädigt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (Ber)

Raub misslungen ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Jupiterstraße

21.07.2019, gegen 19:30 Uhr

Bereits am 21.07.2019 geschah in der Jupiterstraße ein Raub, zu dem die Kriminalpolizei nun Zeugen sucht. Gegen 19:30 Uhr hatte ein 16-Jähriger die Straßenbahn der Linie 15 verlassen und lief die Straße entlang. Dort fielen ihm drei Unbekannte auf, die vor ihm liefen und immer langsamer wurden. Als er sie überholte, liefen sie hinter ihm her und sprachen ihn unvermittelt an. Sie verlangten die Herausgabe seiner Jacke und schlugen ihn auch, woraufhin er stürzte. Er schaffte es, wieder aufzustehen, wehrte sich, konnte sich losreißen und davonlaufen. Kurz vor dem Angriff waren alle an einem ca. 50 Jahre alten Spaziergänger vorbeigelaufen, der einen Hund ausführte. Dieser hatte offenbar das Geschehen mitbekommen und in die Richtung der Angreifer geschaut. Für einen Moment müssen diese dann von ihrem Opfer abgelassen haben, was der Angegriffene zur Flucht nutzte. Die Täter beschrieb er als ca. 180 Zentimeter groß und etwa 16 bis 18 Jahre alt. Nach seinem Eindruck waren sie osteuropäischer Herkunft.

Kind von Schäferhund gebissen - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Uranusstraße

10.06.2019, gegen 18:00 Uhr

In Grünau kam es am Sonntagabend zu einem Beißvorfall, bei dem ein dreijähriges Mädchen verletzt wurde. Gegen 18:00 Uhr kreuzten sich die Wege eines 65-Jährigen, der seinen Schäferhund (augenscheinlich handelte es sich um einen solchen) ausführte und die einer Dreijährigen mit ihrem Vater. Aus bisher ungeklärter Ursache biss der Hund dem Mädchen plötzlich und ohne Vorwarnung in den Oberkörper und ins Bein. Die Dreijährige wurde dabei verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Warum der Hund gebissen hatte, blieb vorerst unklar. Gegen den Hundehalter ermittelt die Polizei zumindest wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Betäubungsmittelhändler festgenommen - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

06.05.2019

Die Polizei erhielt Ende des Jahres 2018 erste Hinweise durch Mitarbeiter einer Hausverwaltung, dass sich Mieter massiv über die Zustände in dem Grundstück beschwerten. Die Abend- und Nachtruhe wurde nicht eingehalten, in den Nachstunden gab es ständig Bewegungen im Haus und ringsherum. Die Mieter vermuteten, dass hier mit Betäubungsmitteln gehandelt wird. Die Polizei bündelte diese Informationen und die Kriminalpolizei, konkret das Drogenkommissariat, übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach langen und intensiven weiterführenden Ermittlungen lagen zureichend tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass ein 19-jähriger deutscher Tatverdächtiger illegalen Handel mit Betäubungsmitteln betreibt und somit eine Straftat von erheblicher Bedeutung beging. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Leipzig am gestrigen Tag umgesetzt. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden der 19-Jährige und ein 24-jähriger libyscher Staatsbürger angetroffen. Der Libyer versuchte noch, Beweismittel verschwinden zu lassen, indem er Drogen aus dem Fenster warf. Jene fielen aber praktisch vor die Füße der Beamten, die diese nur noch einsammeln mussten. Es handelte sich dabei um größere Cliptüten mit Marihuana und ein Plastik-Ü-Ei, gefüllt mit zahlreichen kleineren Cliptütchen mit Crystal. In der Wohnung wurden weitere Betäubungsmittel gefunden und Bargeld in szenetypischer Verpackung in einem vierstelligen Bereich. Bei der Überprüfung des Libyers wurde bekannt, dass er ebenfalls im Haus wohnhaft ist. Die dazugehörige Anordnung zur Durchsuchung auch dieser Wohnung wurde durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht angeordnet. Auch hier wurden die Beamten fündig. Beide Männer wurden in die Polizeidirektion Leipzig gebracht, wo die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei andauern. Ein Ermittlungsverfahren wegen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringe Menge wurde eingeleitet. Gegen den 24-jährigen libyschen Staatsbürger wurde ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragt und durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig in Vollzug gesetzt. (Vo)

Kita heimgesucht - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Neue Leipziger Straße

18.04.2019, gegen 17:15 Uhr bis 23.04.2019, gegen 06:00 Uhr

Offensichtlich hatten unbekannte Täter die Osterfeiertage ausgenutzt und brachen in eine Kindertagesstätte im Leipziger Stadtteil Grünau ein. Die Einbrecher hebelten mehrere Türen auf, nachdem sie sich über ein Kellerfenster Zutritt verschafft hatten und stahlen ? nach ersten Erkenntnissen ? verschiedene Schüsselbunde. Wie hoch genau der Stehl- und Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Kellerbrand - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Titaniaweg

19.03.2019, gegen 23:00 Uhr

Am Abend kam es in Grünau-Nord zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Das Feuer entwickelte sich zum Vollbrand des Kellers, wobei unter anderem die Stromversorgung und die Abwasserleitung des Hauses beschädigt wurden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand, es mussten keine Bewohner evakuiert werden. Die Höhe des Schadens liegt ersten Schätzungen zufolge im unteren fünfstelligen Bereich. Da das Feuer in zwei Kellerabteilen ausbrach, geht die Polizei aktuell von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an.

Alarm schlägt Täter in die Flucht - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Miltitzer Allee

28.02.2019, gegen 00:30 Uhr

Die Alarmanlage einer Physiotherapiepraxis machte sich in der Nacht zum Donnerstag bezahlt. Unbekannte Täter hatten die Scheibe mit der Abdeckung eines Lichtschachtes zerstört. Dabei ging der Alarm los, was die Täter zur Flucht bewegte. Aufgeschreckte Anwohner riefen die Polizei. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (Bal)

Verkehrsunfall mit Straßenbahn - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

27.02.2019, gegen 17:00 Uhr

Eine Straßenbahn der Linie 15 hatte an der Haltestelle Plovdiver Straße angehalten und befand sich bereits wieder beim Anfahren, als eine 18?jährige Fußgängerin die Gleise noch vor der Bahn überqueren wollte. Der Fahrer leitete eine Gefahrenbremsung ein, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Fußgängerin wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Durch die Bremsung stürzen zwei Frauen (58 und 71 Jahre) in der Straßenbahn, wobei die ältere der Frauen leicht verletzt wurde. Sachschaden war nicht entstanden. (Bal)

Kellereinbrecher auf frischer Tat erwischt! - PM vom 24.01.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

24.01.2019, 03:20 Uhr

In der Nacht, auf Streifenfahrt, entdeckte eine Polizeistreife die offenstehende Eingangstür eines Mehrfamilienhauses. Davor parkten zwei Fahrräder, ein Mountainbike und ein E-Bike mit Anhänger. Sofort stoppten die Polizisten, um der Ursache dafür auf den Grund zu gehen. Dabei lief ihnen geradewegs ein Mann, der die Kellertreppe hinaufgestapft kam, in die Arme. Kaum hatte er aber die Polizisten erblickt, drehte er sich um, rief einem bislang nicht zu sehenden Komplizen etwas entgegen und ging anschließend geradewegs zu seinem E-Bike. Zwischenzeitlich trat aber einer der Polizisten in den Hausflur und sah vom Treppenabsatz aus den bislang Unbekannten. Dieser schob just in dem Moment ein orangefarbenes Mountainbike aus dem Keller. Sofort fragte der Gesetzeshüter, wessen Fahrrad er da transportiere und erhielt prompt eine deftige Lüge zur Antwort. Es gehöre seinem Bruder, so der Unbekannte. Ihm nicht recht glaubend, ward er aufgefordert, hinaufzukommen und sich auszuweisen. Da drehte sich der Unbekannte auf dem Absatz um und verschwand im Keller. Die Feuerschutztür fiel daraufhin ins Schloss und war von außen nicht so ohne Weiteres zu öffnen. In dem Augenblick trat eine Hausbewohnerin (41) zu dem im Hausflur stehenden Polizisten und fragte, ob eingebrochen worden sei. Als sie das Mountainbike sah, sagte sie, dass es ihres wäre. Sie öffnete die Feuerschutztür, woraufhin der Gesetzeshüter die Räume prüfte. Vom Langfinger aber gab es keine Spur mehr. Sein Komplize (36) aber konnte namentlich bekannt gemacht werden, so dass letztlich auch der zweite im Bunde, ein 21-Jähriger, nicht unbekannt blieb. Gegen die beiden wird nun wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

?Eins, zwei, drei, vier Eckstein, alles muss versteckt sein ?? - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

17.12.2018, 13:10 Uhr

Ein 34-Jähriger erwartete ungeduldig die Gesetzeshüter, die er nach dem ungewöhnlichen Fund, den seine Kinder (8 und 9) beim Spielen machten, gerufen hatte. Er überreichte den Gesetzeshütern schließlich eine Umhängetasche, in welcher eine Vielzahl an kleinen Plastiktütchen, zum Teil mit betäubungsmittelähnlichen Substanzen befüllt, aufbewahrt war. Zudem steckten in der Tasche neben einer silberfarbenen Pfeife auch ein silberfarbenes Butterflymesser, eine blaue ARENA-Badekappe, Papers, eine Zigarette und Feuerzeuge. Danach gefragt, wie die Kinder die Tasche gefunden hatten, erzählten sie, dass diese in einem Rohr versteckt war und sie beim Spielen darauf gestoßen waren. Von derem Besitzer fehlte aber jede Spur. So nahmen sie die Tasche und schauten sich neugierig deren Inhalt an. Dann erzählten sie es ihrem Vater. Letztlich konnte der Besitzer anhand eines Dokumentes, welches in der Tasche verstaut war, ausfindig gemacht werden. Es handelte sich um einen 14-Jährigen, gegen den nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen des BtMG und WaffG ermittelt wird. (MB)

2. Fall - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Grünau-Nord)

08.11.2018 - 10.11.2018

Auch eine 37-jährige Halterin eines schwarzen Audi A 8 (amtl. Kennzeichen

Erst verschwunden, dann gefunden - PM vom 15.10.2018

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

14.10.2018, 01:00 Uhr bis 01:20 Uhr- 14.10.2018, gegen 18:15 Uhr gefunden

Sonntagabend meldete sich ein 31-Jähriger bei der Polizei. Er hatte auf dem Sportplatz, nahe der Zingster Straße, ein orange-schwarzes Moped gefunden. Dieses lag dort und dessen Besitzer war weit und breit nicht zu sehen. So schob er die Megelli M auf die Straße und informierte die Polizei. Diese wiederum ermittelte schnell den rechtmäßigen Besitzer (39), denn dieser hatte den Diebstahl seiner Maschine erst einige Stunden zuvor angezeigt. Zum Hintergrund: Das Leichtkraftrad des 39-Jährigen hatte Am kleinen Feld geparkt und war in der Nacht zum Sonntag spurlos verschwunden.Kaum war dem Mann der Fund mitgeteilt worden, kam dieser samt Hänger zur Zingster Straße, um seine Maschine im Zeitwert von ca. 2.500 Euro abzuholen. Anschließend löschten die Gesetzeshüter die Fahndung und nahmen die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall gegen Unbekannt auf. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de