Polizeibericht für Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf) und Umgebung

Tiertransporter verunglückt - PM vom 06.11.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), BAB 38, in Richtung Göttingen

05.11.2019, gegen 15:55 Uhr

Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein folgenschwerer Unfall auf der BAB 38 mit einem Mercedes Actros Sattelzug. Dieser war mit lebenden Tieren (54 Kühen) beladen. Etwa 200 Meter vor der Anschlussstelle Neue Harth kam der Fahrer (53) aus bisher noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Schleudern. Der Sattelzug kippte zur Seite neben einen Graben. Dabei verletzten sich der 53-Jährige schwer und seine gleichaltrige Beifahrerin leicht. Während der Mann stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste, wurde die Frau ambulant behandelt. Von den 54 geladenen Kühen verstarben fünf noch an der Unfallstelle. Mehrere Kühe nutzten durch eine offene Ladeklappe den Weg in die Freiheit. Diese konnten durch Polizeibeamte und den schnellen Einsatz von Feuerwehrleuten wieder eingefangen werden. Dabei wurde niemand verletzt. Die Rinder wurden auf einem nahe gelegenen umzäunten Grundstück untergebracht und später mit ihren Artgenossen in einen anderen Transporter verladen. Die anderen Tiere wurden im Sattelauflieger eingeklemmt und durch Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Anleitung von Mitarbeitern des Veterinäramtes Leipzig und Leipziger Land sowie Tierärzten befreit. Letztendlich zogen sich die Bergungsmaßnahmen über Stunden hin und dauerten bis in die Nachtstunden des nächsten Tages. Aufgrund des Unfalls und der damit verbundenen Unfallaufnahme sowie der Bergungsmaßnahmen bildete sich ein kilometerlanger Stau. Die Rettungsgasse nutzten etliche unvernünftige und uneinsichtige Fahrzeugführer, um zu wenden und aus dem Stau rückwärts herauszufahren. Zudem liefen Fahrzeuginsassen im Bereich der Rettungsgasse umher, erschwerten so den Rettungskräften ihren Weg sowie das Herauslotsen von etwa 20 Fahrzeugen, in denen sich Insassen mit gesundheitlichen Problemen und Kleinstkinder befanden, die dringend versorgt werden mussten. Zudem gab es drei medizinische Einsätze im Stau, bei welchen Rettungswagen benötigt wurden. Aufgrund der lang andauernden Maßnahmen am Unfallort waren Mitarbeiter des Katastrophenschutzes des Landkreises Leipzig zur Betreuung der im Stau stehenden Fahrzeugführer und deren Insassen im Einsatz. Die BAB 38 war zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Neue Harth und Leipzig-Süd voll gesperrt. Gegen 04:30 Uhr wurden alle Fahrbahnen wieder freigegeben. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 150.000 Euro beziffert. Gegen den Fahrer des Tiertransporters wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Nächtlicher Unfall - PM vom 01.11.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße/Rippachtalstraße

01.11.2019, gegen 03:15 Uhr

In den frühen Freitagmorgenstunden kam der Fahrer eines Mazda 6 auf der Bundesstraße 186 an der Einmündung Rippachtalstraße mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen einen Mast der Lichtzeichenanlage und gegen die Schutzplanke. Beim 23-jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Vortest ergab knapp mehr als 0,3 Promille. Er musste zur Blutentnahme. Ob die geringe Alkoholmenge schon die Ursache für den Unfall war, muss im Nachgang geklärt werden. Der Fahrer musste zur Blutentnahme. (Ber)

Auffahrunfall entpuppte sich als ?Volltreffer? - PM vom 30.09.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße/Zur weißen Mark

28.09.2019, gegen 18:20 Uhr

Ein 59-jähriger Fahrer eines VW Transporters mit Anhänger befuhr die Zeitzer Straße in Richtung Hartmannsdorf. An der Abzweigung Zur weißen Mark übersah er einen vor ihm bei Rotlicht wartenden 37-jährigen Fahrer eines Peugeot und fuhr in der Folge auf diesen auf. Dabei wurden der 37-Jährige und seine 38-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Im Anschluss wechselte der Fahrzeugführer des Transporters seine Kennzeichen und gab an, dass seine 67-jährige Freundin, die als Beifahrerin neben ihm saß, gefahren sei. Dies konnte jedoch durch die beiden Unfallbeteiligten aus dem Peugeot negiert werden. Bei der Prüfung des Transporters durch Polizeibeamte wurde bekannt, dass dieser stillgelegt ist und die Kennzeichen eigentlich an einen VW Golf gehören. Zudem waren die nach dem Verkehrsunfall angebrachten Kennzeichen entstempelt und das Kennzeichen des Anhängers zur Fahndung ausgeschrieben. Im Laderaum des Transporters stellten die Beamten weiterhin mehrere Werkzeuge und Arbeitsgeräte fest, bei welchen die Gerätenummern herausgeflext waren. Möglicherweise stammen diese aus Diebstahlshandlungen. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Der Fahrer des Transporters hat sich nun u. a. wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall, wegen Diebstahl, Urkundenfälschung, wegen einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Jur)

Fahrzeuge kollidiert ? Fahrzeugführer schwer verletzt - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Rippachtalstraße

05.09.2019, gegen 20:10 Uhr

Eine 42-jährige Fahrerin eines grünen Renault Kangoo befuhr mit ihrem Pkw die Rippachtalstraße in stadtauswärtiger Richtung. In einer langgezogenen Rechtskurve wollte sie ein langsam fahrendes Fahrzeug überholen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 73-jährigen Fahrer eines grauen VW Sharan. In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, bei dem die Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert und beide Fahrzeugführer schwer verletzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, in einer Gesamthöhe von ca. 18.000 Euro. Die Verletzten wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

Vorfahrt missachtet - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße/Zur Weißen Mark

11.08.2019, gegen 09:45 Uhr

Am Sonntagvormittag war die Fahrerin (31) eines Hyundai auf der B 186 unterwegs. An der Lichtzeichenanlage am Abzweig ?Zur Weißen Mark? bog sie bei ?Grün? nach links ab, ohne auf einen entgegenkommenden BMW (Fahrer: 53) zu achten. Dieser wollte, ebenfalls bei ?Grün?, den Einmündungsbereich geradeaus überqueren. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Während der BMW-Fahrer unverletzt blieb, wurden die Hyundai-Fahrerin sowie ihr Insasse (12) mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro. Die 31-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fall 1 - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark

01.08.2019, gegen 17:30 Uhr

Polizeibeamten kontrollierten gestern Nachmittag den Fahrer (30) eines Ford Transit. Sie stellten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem hegten die Gesetzeshüter den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie führten den Drugwipetest durch, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Die Fahrt war hier für ihn zu Ende: Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Er hat sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Fall 1 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf)

gegen 10:20 Uhr

Ein unbekannter Anrufer gab sich als Enkel der Geschädigten (68) aus und forderte die Überweisung von Geld. Doch die Frau bemerkte sehr schnell die Betrugsabsicht, legte auf und rief die Polizei.

Strohballen brannten lichterloh - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße

07.07.2019, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag brannte in Hartmannsdorf-Knautnaundorf ein Haufen aus aufgetürmten Strohballen. Die ca. 100 Strohballen, aufgestapelt auf 15 Meter Höhe und auf einer Fläche von 20 x 50 Meter, brannten beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits lichterloh. Löscharbeiten der Feuerwehr versprachen wenig Erfolg. Der Haufen sollte kontrolliert abgebrannt werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Eine Selbstentzündung kann nicht ausgeschlossen werden. (Ber/Lö)

Verkehrspolizei sucht Zeugen! - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße

23.06.2019, gegen 15:50 Uhr

Ein 75-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr mit seinem Fahrzeug die B 186 von Zwenkau nach Markranstädt und überholte auf dieser Strecke einen vor ihm fahrenden Pkw. In der Folge stieß er im Gegenverkehr mit einem ihm entgegenkommenden 54-jährigen Motorradfahrer zusammen. Der 54-Jährige verstarb leider noch am Unfallort. Der Mercedes-Fahrer und seine 66-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Sie wurden durch Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht.

Parkticketautomat aufgesprengt - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark

09.06.2019, gegen 21:45 Uhr bis 10.06.2019, gegen 02:53 Uhr

Mit Hilfe eines unbekannten, explosiven Stoffes öffneten Unbekannte den Parkticketautomaten, welcher nahe des Parkplatzes am Freizeitpark Belantis steht. Sie zerstörten den Automaten komplett und entnahmen anschließend die Geldkassette samt der Einnahmen. Ein Mitarbeiter des Freizeitparkes (36) bemerkte morgens den Diebstahl und informierte die Polizei. Den Stehlschaden bezifferte er mit ca. 1.000 Euro, den Sachschaden mit ca. 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (MB)

1. Fall - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Börsdorfer Ring

31.05.2019, gegen 14:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 04:40 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Werkhalle ein, indem sie ein Fenster aufhebelten und anschließend in das Objekt eindrangen. In der Werkhalle wurde ein Baucontainer aufgebrochen und Werkzeuge daraus entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro, der Sachschaden auf ca. 400 Euro.

Unbekannte drangen in Firmengelände ein - PM vom 11.10.2017

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Knautnaundorfer Straße

10.10.2017, 23:19 Uhr

Unbekannte verschafften sich in am späten Abend unberechtigt Zutritt zu einem Firmengelände. Durch das Einschlagen einer Fensterscheibe gelangten sie auch in eines der vielen Firmengebäude. Bei der Tatortbesichtigung musste durch die Einsatzkräfte der Polizei festgestellt werden, dass auch zwei Container aufgehebelt und alles darin durchsucht wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann noch nicht gesagt werden, was durch die Einbrecher vom Firmengelände entwendet worden ist. Am Tatort konnten jedoch zwei Gegenstände als Spurenträger sichergestellt werden. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de