Polizeibericht für Leipzig (Lößnig) und Umgebung

Beim Wenden die Vorfahrt missachtet? - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Lößnig), Dürrstraße/Lobstädter Straße

11.09.2019, gegen 20:00 Uhr

? und unter Alkohol gefahren. Das ist die Bilanz dieses Verkehrsunfalls. Ein 46-jähriger Fahrer eines VW Golf fuhr die Dürrstraße in Leipzig in stadteinwärtige Richtung. In Höhe der Lobstädter Straße wendete der Golf-Fahrer. Dabei missachtete er beim Wiedereinfahren in die Dürrstraße die Vorfahrt des 68-jährigen Fahrers eines Renaults, welcher die Dürrstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Nach einem durchgeführten Atemalkoholtest ergab sich die Tatsache, dass der 46-jährige Unfallverursacher mit einem Wert von 2,30 Promille unter Alkohol stand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Vo)

1. Fall - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Lößnig), Liechtensteinstraße

07.08.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 07:10 Uhr

Die 34-jährige Halterin parkte ihren grauen Mazda 3

Einbruch in Jugendclub - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Lößnig), Kurt-Tucholsky-Straße

16.07.2019, gegen 03:15 Uhr

In den frühen Morgenstunden stieg ein unbekannter Täter über den Zaun auf das Gelände eines Kindergartens. Von dort aus gelangte er durch Übersteigen einer weiteren Umzäunung in die erste Etage des Gebäudekomplexes. Dort brach er ein Terrassenfenster auf und konnte so einen Raum des angrenzenden Jugendclubs betreten. Danach versuchte der Einbrecher, eine weitere Tür aufzubrechen, was jedoch misslang. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ?störte? offenbar den Täter, der infolge dessen vom Tatort flüchten konnte. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben ist der Täter 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß und schlank, hat kurze, dunkelblonde Haare, trug eine helle Jacke und hatte einen hellen Stoffrucksack bei sich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vorfahrt missachtet ? Radfahrerin schwer verletzt - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße/Watestraße

11.07.2019, gegen 13:00 Uhr

Die 67-jährige Fahrradfahrerin befuhr die Watestraße mit der Absicht, die Zwickauer Straße in Richtung Johannes-R.-Becher-Straße zu überqueren. Dabei beachtete sie jedoch einen Skoda nicht, dessen Fahrer (52) auf der Zwickauer Straße stadteinwärts fuhr und wendete, um in stadtauswärtiger Richtung seine Fahrt fortzusetzen. Auf der Fahrbahnmitte kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem E-Bike. Die Frau sprang vom Rad und stürzte. Sie erlitt Verletzungen am Kopf und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Fahrschule und Geschäft - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Lößnig)

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 01.07.2019, gegen 09:30 Uhr

Übers Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Fahrschule sowie zum angrenzenden Lottoladen. Nachdem der Einbrecher ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er ein und durchsuchte alles. Mit mehreren Hundert nicht aktivierten Rubbellosen im Wert einer mittleren dreistelligen Summe verschwand er und hinterließ Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die jeweiligen Inhaber erstatteten Anzeige bei der Polizei. Jetzt ermitteln Kripobeamte wegen besonders schweren Einbruchs. (Hö)

Radfahrer überfiel Seniorin - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Lößnig), Willi-Bredel-Straße

18.06.2019, gegen 11:10 Uhr

Ein Radler näherte sich der Seniorin (75), die gestern Vormittag auf dem Gehweg der Hans-Marchwitza-Straße lief, zügig von hinten und entriss ihr kurz vor dem Abgang zum Silbersee während des Vorbeifahrens die Handtasche und einen Plastikbeutel. Zwar versuchte die 75-Jährige ihre Taschen festzuhalten, stürzte aber aufgrund der Heftigkeit des Übergriffs. Dabei ließ sie die Tasche los und zog sich leichte Verletzungen zu. Noch rief sie laut, sah dann aber nur noch den Radfahrer samt Taschen auf dem Zufahrtsweg zum Silbersee flüchten. Der Polizei gegenüber beschrieb sie den Täter folgendermaßen: Mann, ziemlich groß, trug ein dunkles Basecap unter welchem im Nacken Haare herausschauten, ein langärmliges, dunkles Oberteil und eine dunkle, knielange Hose. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall wegen Raubes. (MB)

Falsche Kriminalbeamte - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Lößnig)

16.06.2019, zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr

Am späten Sonntagnachmittag war eine 91-jährige Frau unterwegs und suchte währenddessen auch die Filiale einer Sparkasse auf. Gleich darauf ging sie zu ihrem Wohnhaus, schloss die Haustür auf und schaute in einige Zeitungen, die im Flur lagen. Zwei Männer traten durch die offene Tür und sagten zur ihr, dass sie Kriminalbeamte seien und Kontrollen machen müssten aufgrund mehrerer Einbrüche hier im Mehrfamilienhaus. So nahm die gutgläubige ältere Dame beide mit ins Haus und auch in ihre Wohnung. Sie ließ die ?Beamten? in ihr Wohnzimmer, in welchem einer alles ?anschaute? und eine Kassette im Schrank durchsuchte. Dabei fragte er die Frau, ob sie auch Goldmünzen hätte. Der andere durchsuchte derweil anderes Mobiliar und hatte wohl auch, unbemerkt von der Mieterin, den Stecker des Telefons herausgezogen. Nach etwa einer halben Stunde verschwanden die Männer aus ihrer Wohnung. Zuvor hatte sich einer noch den Ausweis der 91-Jährigen zeigen lassen mit der Begründung, dass sie in den nächsten Tagen ein Bericht zugeschickt bekommen würde. Als die Männer weg waren, musste die Geschädigte feststellen, dass sie bestohlen worden war: Geld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe sowie diverser Schmuck, wie Ringe und Ketten, in noch nicht bekannter Höhe fehlten. Daraufhin rief das Opfer von Trickbetrügern die Polizei. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen nach den Tätern ? einer war 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schlank, hatte dunkle Haare und sprach sehr gutes Hochdeutsch; der andere war etwa 1,70 m groß, kräftiger und hatte brünette Haare - aufgenommen. (Hö)

Zweistellige Beute - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

12.06.2019, gegen 23:00 Uhr

Nur zweistellige Beute machten drei Männer in der Nacht zum Donnerstag, als sie am Moritzhof einen 28-Jährigen auf dem Nachhauseweg überfielen. Zuerst waren sie zu viert gemeinsam unterwegs, dann schlugen sie ohne Vorwarnung auf ihn ein und nahmen seine Umhängetasche an sich. In der waren persönliche Gegenstände, Zigaretten und Bargeld in niedriger zweistelliger Höhe. Das Opfer kannte die Angreifer nur flüchtig. Im Nachgang wurden bei den Ermittlungen einer der Drei bekannt gemacht. Gegen ihn und zwei noch Unbekannte ermittelt die Kriminalpolizei wegen Raub. (Ber)

Radfahrer griff nach Handtasche - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lößnig), Dürrstraße

11.05.2019, gegen 14:15 Uhr

Samstagnachmittag erstattete eine Dame (63) Anzeige, nachdem ihr die Handtasche von einem unbekannten Radfahrer geraubt worden war. Die 63-Jährige lief zu dem Zeitpunkt auf dem Fußweg der Dürrstraße und wurde schließlich kurz vor der Ecke Polenzstraße von dem Unbekannten überrascht. Er hatte sich von hinten genähert, beim Vorbeifahren ihre Handtasche ergriffen und ihr diese aus der Hand gerissen. Anschließend flüchtete der Räuber samt Tasche und deren Inhalt, wie Schlüssel, Personalausweis, EC-Karte, Smartphone sowie Krankenkassenkarte, auf der Polenzstraße zügig in Richtung Liechtensteinstraße. Schon wenig später ward er dann von der 63-Jährigen nicht mehr gesehen. Die Dame erstattete Anzeige, allerdings konnte sie den Radfahrer nur sehr knapp beschreiben. So sei er ca. 190 cm groß und von schlanker Gestalt gewesen und trug schwarze Kleidung, wobei das Oberteil über eine Kapuze verfügen sollte. Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen.

2. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lößnig), Dankwartstraße/Kriemhildstraße

30.04.2019, gegen 01:50 Uhr

Drei Männer brachen in der Nacht zu heute in den Audi Avant eines 74-Jährigen ein und wurden dabei von einem Anwohner beobachtet, der daraufhin die Polizei rief. Die dunkel gekleideten Gestalten waren mit Fahrrädern zum Tatort gekommen, erzählte der Zeuge. Sie schlugen anschließend die Heckscheibe und die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite ein, dann öffneten sie den Kofferraum und entnahmen eine Sporttasche samt Kleidung und einem Fotoapparat, einen Beutel mit Werkzeugen und einem Akkuschrauber und aus dem Fahrgastraum eine Umzugskiste mit Geschirr und Besteck (Stehlschaden: 1.000 Euro, Sachschaden am Auto: 2.000 Euro). Danach flüchteten sie mit der Beute auf der Dankwartstraße in Richtung Moritzhof. Eine Vielzahl der gestohlenen Gegenstände ist zur Fahndung ausgeschrieben. Hinweise zum Tatgeschehen und/oder zur Identität der Täter nimmt die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen. (MB)

Pedelecfahrer übersieht umgestürzten Baum - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lößnig), Radweg zwischen Raschwitzer Straße und Prinz-Eugen-Straße

22.04.2019, gegen 17:55 Uhr

Der 78-Jährige Fahrer eines schwarzen Pedelecs befuhr den Radweg zwischen Raschwitzer Straße in Richtung Prinz-Eugen-Straße. Kurz hinter einer Brücke befand sich ein umgestürzter Baum, der quer über dem Radweg lag. Diesen übersah der 78-Jährige und fuhr frontal dagegen, woraufhin er sich überschlug. Am Pedelec brach daraufhin die Gabel aus dem Rahmen und der Senior wurde mit Prellungen, Hämatomen, einer Kopfplatzwunde und dem Verdacht auf ein Schädelhirntrauma zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das E-Bike wurde später durch die Polizeibeamten der Ehefrau des Mannes übergeben. (KG)

Zwei ?Ausparker? trafen sich ? - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

15.04.2019, gegen 14:40 Uhr

? auf der Fahrbahnmitte. Keiner sah wahrscheinlich den anderen, als beide Autofahrer (w.: 40; m.: 80) aus ihren Parklücken in Höhe Grundstück Nr. 111 rückwärts ausparkten. Doch nur einer hielt an, der andere verschwand vom Unfallort. Während die Frau mit ihrem VW Golf anhielt und die Polizei verständigte, verließ der Opel-Fahrer den Unfallort. Eine Fußgängerin wurde Zeugin und teilte den Beamten das amtliche Kennzeichen mit. Die Polizisten suchten den Halter auf, welcher sich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten hat. Gegen die 40-Jährige wurde ein Bußgeld verhängt. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Einbruch in Pension - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 13.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten einer Pension gelangt war, durchwühlte er mehrere Büros. Dort öffnete er gewaltsam verschiedenes Mobiliar. Mit einer Kassette sowie der Trinkgeldkasse verschwand der Einbrecher schließlich. Die genaue Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Crash auf Kreuzung - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße

01.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Focus war auf der Watestraße unterwegs mit der Absicht, die Zwickauer Straße zu überqueren. Auf der Kreuzung übersah er vermutlich den von rechts kommenden BMW (Fahrerin: 41). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Ford noch gegen einen auf der Kreuzung in entgegengesetzter Richtung stehenden VW Caddy (Fahrer: 28). Alle drei Fahrer blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 10.000 Euro beziffert. Der Ford-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Einbruch in ein Hausmeisterbüro - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Lößnig)

22.02.2019, gegen 14:30 Uhr bis 25.02.2019, gegen 06:45 Uhr

Unbekannte Täter machten sich in einem Hausmeisterbüro eines Studentenwohnheims zu schaffen. Sie hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich Zutritt. In den Räumlichkeiten wurde ein verschlossener Schrank gewaltsam geöffnet und Werkzeug entwendet. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden wird auf einen unteren vierstelligen Betrag geschätzt. (Bal)

Räuber kam mit dem Fahrrad - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Lößnig), Hans-Marchwitza-Straße

20.02.2019, gegen 11:15 Uhr

Am Mittwochmittag war eine 82-Jährige einkaufen. Als sich die Frau auf dem Heimweg befand, näherte sich ihr von hinten ein Fahrradfahrer. Während des Vorbeifahrens riss er seinem Opfer den Beutel aus der Hand, in welchem sich neben diversen Lebensmitteln noch ihre Brille sowie ihr Portmonee befanden. Damit verschwand der Unbekannte. Die unverletzt gebliebene Seniorin rief laut um Hilfe. Ein Hausbewohner wurde deshalb aufmerksam und verfolgte auf seinem Fahrrad, als ihm die Frau den Raubüberfall geschildert hatte, den Täter in Richtung Silbersee ? leider ohne Erfolg. Eine Passantin rief mit ihrem Handy die Polizei. Der 82-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe. Vom Räuber ist nur bekannt, dass er wohl einen dunklen Anorak trug. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Respektlos und Widerstand geleistet! - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße, Moritzhof

12.02.2019, gegen 17:30 Uhr

Ein Funkstreifenwagen wurde zur Klärung eines Sachverhaltes in eine Einkaufspassage gerufen. In einem Handyladen machte sich ein 61-jähriger Mann gegenüber den Beamten bemerkbar und äußerte, dass zwei Jugendliche, die vor dem Laden standen, den Fahrradkorb von seinem abgestellten Fahrrad entwendet hätten. Daraufhin flüchtete er vor den Beiden in den Laden. Dabei trat einer der beiden mit dem beschuhten Fuß gegen den Oberschenkel des 61-Jährigen, so dass er leicht verletzt wurde. Die beiden Jugendlichen drohten ihm weitere Schläge an, falls er den Laden verlassen sollte, außerdem wurde er noch von den beiden mit unflätigen Worten beleidigt. Daraufhin kontrollierten die Beamten die beiden, die sich langsam von dem Laden entfernten. Beide verweigerten die Herausgabe ihrer Ausweisdokumente und verhielten sich während der polizeilichen Maßnahmen immer wieder aggressiv, respektlos und drohend gegenüber den Beamten. Beamte der Bereitschaftspolizei eilten ihren Kollegen zu Hilfe. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei einem der beiden (einem 17-Jährigen) ein gültiges Ausweisdokument. Nach der durchgeführten Fahndungsüberprüfung konnte dieser vor Ort entlassen werden nicht ohne den Hinweis, dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen einer Körperverletzung eingeleitet wurde, da dieser derjenige war, der den 61-Jährigen getreten hatte. Dem anderen Jugendlichen wurde erläutert, dass er in das Polizeirevier zur Feststellung seiner Identität mitgenommen wird. Daraufhin ?rastete? dieser vollkommen aus und schlug sofort mit seinem rechten Arm unverzüglich und mit voller Wucht gegen den Oberkörper eines Polizeibeamten. Der 18-Jährige wurde durch einfache körperliche Mittel zu Boden gebracht. Der 18-Jährige leistete erheblichen Widerstand und beleidigte dabei die Beamten auf das übelste. Er wurde zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht und sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen gegenüber. (Vo)

Seniorin zu Boden gestoßen - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Lößnig), Hans-Marchwitza-Straße

06.02.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend befand sich eine ältere Dame (82), die noch schnell einkaufen war, auf dem Heimweg. Offenbar war sie auf ihrem Weg dorthin schon beobachtet worden, denn ein Unbekannter trat an sein Opfer heran, als es seinen Rollator vor der Treppe abgestellt, danach beide Einkaufsbeutel in die Hand genommen und die Haustür aufgeschlossen hatte. Währenddessen stieß er die Frau zu Boden, die in den Hausflur fiel, raubte ihr die Beutel mit ihren Einkäufen sowie ihrem Portmonee samt einer mittleren zweistelligen Summe aus der Hand und flüchtete. Die 82-Jährige erlitt leichte Verletzungen an einer Hand, lehnte vor Ort aber eine medizinische Behandlung ab. Sie wolle am nächsten Tag zum Hausarzt gehen, so das Opfer der Raubstraftat. Eine Hausbewohnerin kümmerte sich sogleich um die Gestürzte. Gemeinsam mit einem jungen Mann (18) gelang es, die ältere Dame wieder auf die Beine zu stellen. Jener, so stellte sich dann heraus, hatte sein Wohnhaus auf der Johannes-R.-Becher-Straße mit seinem Hund verlassen und ging auf Gassirunde. Kurz bevor er die Hans-Marchwitza-Straße erreichte, sah er einen Mann, der einen hellen Beutel vor der Brust festhielt, in Richtung Silbersee rennen. Er beschrieb ihn als etwa 20- bis 30-Jährigen, der ca. 1,75 m groß ist, einen dunklen Dreitagebart hat, komplett schwarz gekleidet war und eine schwarze Wollmütze trug. Gleich darauf sah er dann die Frau im Hauseingang am Boden liegen und wählte den Notruf. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. Zu dieser Straftat suchen die Beamten noch weitere Zeugen.

Häuschen mit Spielsachen abgebrannt - PM vom 08.01.2019

Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

07.01.2019, gegen 01:15 Uhr

Anwohner verständigten heute Nacht die Feuerwehr, da auf dem umzäunten Gelände des Kindergartens ein Holzschuppen brannte. Die Rettungsleitstelle setzte daraufhin auch die Polizei in Kenntnis. Wenig später waren Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwache Süd am Brandort. Dieser wurde abgesichert und die Feuerwehrleute hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass das Spielgerätehäuschen in der Größe von 10 m x 5 m vollständig zerstört wurde. Eine Gefährdung für andere Objekte bestand nicht. Verletzt wurde niemand. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Unverantwortlich und Gedankenlos? - PM vom 21.12.2018

Leipzig (Lößnig), Georg-Maurer-Straße

21.12.2018, 04:40 Uhr

? so muss man einfach den unbekannten Täter benennen, der Unrat angezündet hatte. Ein Hinweisgeber hörte einen lauten Knall und bemerkte anschließend, dass im Bereich einer Hausfassade an einem Mehrfamilienhaus es brannte. Die Rettungsleitstelle und die Polizei wurden sofort informiert. Der Unrat lag unmittelbar an der Fassade eines Mehrfamilienhauses. Angezündet wurden unter anderem Farbspraydosen. Durch das Feuer gerieten Teile der Fassade bereits in Brand. Es kam im Bereich der Fassade zu Verrußungen bis zur Dämmung in einer Höhe von 1, 50 m. Durch glückliche Umstände griff das Feuer nicht auf die Fassade und die Dämmung weiter über. Die Kameraden der Feuerwehr mussten nicht eingreifen. Ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung wurde eingeleitet. Nicht auszudenken, wenn das Feuer auf die gesamte Fassade hätte übergegriffen wäre. In dem Mehrfamilienhaus wären Menschen in Gefahr gewesen. (Vo)

In allen vier Fällen hat die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen aufgenommen. (Vo) Brand - PM vom 22.11.2018

Leipzig (Lößnig), Kurt-Tucholsky-Straße

21.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizei wurde durch einen Hinweisgeber bekannt, dass es in der 10. Etage eines Mehrfamilienhauses brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr und die Polizei trafen schnell am Brandort ein. Es stellte sich heraus, dass aufgrund eines technischen Defektes der auf der Heizung liegende Fön in Brand geriet, wodurch das Feuer auf die darunter befindliche Waschmaschine übergriff. Die Waschmaschine und der darüber befindliche Trockner wurden durch das Feuer komplett zerstört. Die Wände des gesamten Bades wurden durch den Brand rußgeschwärzt. Die 75-jährige Mieterin und die zu Hilfe kommende 47-jährige Nachbarin wurden vorsorglich zu weiteren Untersuchungen mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Eine Evakuierung des Hauses war nicht notwendig. Verletzt wurde keine weitere Person. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Kriminalpolizei sucht eine Geschädigte - PM vom 02.11.2018

Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

24.10.2018, gegen 21:00 Uhr

Eine 34-Jährige hörte einen lauten Knall, der aus einem nahegelegenen Haus zu kommen schien. Zudem sah sie einen Lichtschein und weißen Rauch, woraus sie schloss, dass es sich eventuell um einen Pistolenschuss gehandelt haben könnte. Zudem sah sie drei Männer, welche mit Lampen den Boden ableuchteten. Das Geschehen spielte sich auf einem freien Platz hinter dem Haus ab, wo sich auch ein Fußgängerweg befindet. Darauf lief wenig später eine Frau entlang. Zwei der Männer liefen nun auf diese zu, während der dritte zunächst einen Bogen um sie machte und sich in ihrem Rücken annäherte. Eben jener sprach die Frau an, welche jedoch nicht reagierte und weiter lief. Daraufhin ergriff er ihre Arme und redete auf sie ein. Die Frau versuchte, sich loszureißen und erhielt wohl auch einen Schubs. Mehr konnte die Hinweisgeberin nicht wahrnehmen. Die Frau beschrieb sie wie folgt: - scheinbares Alter 40 - 50 Jahre - schlank - dunkle, kurze Haare - trug eine lange Jacke

Kellerbrand in Lößnig - PM vom 19.10.2018

Leipzig (Lößnig), Gersterstraße

18.10.2018, 19:02 Uhr

Gestern Abend erhielt die Polizei Kenntnis über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus. Hausbewohner hatten Polizei und Feuerwehr gerufen, da sie Qualm im Keller bemerkten. Als die Beamten wenig später am Ereignisort eintrafen, befanden sich die Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Süd bereits beim Löschen des Brandes. Der Brand beschränkte sich lokal auf den linken Keller des Hauses, in welchem sich Kellerboxen befinden, so dass davon auszugehen ist, dass mehrere stark beschädigt worden sind. Zudem beschädigten die Flammen die Fensterscheiben im Keller und Rohre an der Decke und es gab starke Verrußungen an Decken und Wänden. Zum Glück hatte sich das Feuer noch nicht im Treppenhaus ausgebreitet und deshalb mussten Hausbewohner nicht in Sicherheit gebracht werden; verletzt wurde auch niemand. Nach dem Löschen gaben die Kameraden den Brandort für die Polizeibeamten frei. Ermittlungen am Brandort ergaben, dass durch einen unbekannten Täter Gegenstände angezündet wurden. Deshalb hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa eine mittlere vierstellige Summe. (Hö)

?Mäuse? aufbewahrt zwischen Softdrinks und Alkohol - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Lößnig)

23.08.2018, 02:00 Uhr bis 26.08.2018, 18:10 Uhr

Aus einem Leipziger Studentenclub ließen Unbekannte am Wochenende die Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe mitgehen. Sie hatten sich durch Aufhebeln der Eingangstür Zutritt zu dem Lagerraum verschafft, in dem neben Getränken und Küchenzubehör auch eine Geldkassette aufbewahrt war. Diese Kassette nahmen die Diebe samt der dreistelligen Tageseinnahmen mit und verschwanden. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Kleintransporter angezündet - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Lößnig), Siegfriedplatz

12.08.2018, gegen 01:30 Uhr

Über die Rettungsleitstelle wurde bekannt, dass ein am Straßenrand abgestellter Transporter in Brand geraten war. Der 58-jährige Nutzer des Fahrzeugs hatte das Feuer frühzeitig bemerkt, konnte es aber nicht löschen und holte deshalb noch schnell verschiedene Werkzeuge heraus. Doch als die Kameraden der Feuerwehr eintrafen, hatten sich die Flammen bereits zum Vollbrand entwickelt. Der Transporter wurde zu weiteren Untersuchungen sichergestellt; eine Brandstiftung ist nicht auszuschließen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 22.000 Euro.

Einbrecher krabbeln durch Lüftungsschacht - PM vom 03.05.2018

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

02.05.2018, zwischen 01:30 Uhr und 09:30 Uhr

Auf der Suche nach Wertgegenständen machten sich in der Mittwochnacht Unbekannte in einem Leipziger Studentenclub zu schaffen. Um in das Gebäude zu gelangen, hebelten sie zunächst ein Fenster auf, um sich dann von dort aus den Weg über die Lüftungsschächte zu einem angrenzenden Lagerraum zu bahnen. Im Lagerraum angekommen war das Ziel der Begierde schnell erkannt: ein kleiner schwarzer Safe. Durch die unbekannten Ganoven wurde dieser aufgeknackt und daraus eine dreistellige Summe an Bargeld entnommen. Unerkannt konnten sich die Eindringlinge wieder aus dem Staub machen. (St)

Zigarettenautomat gesprengt! - PM vom 30.04.2018

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

29.04.2018, 04:30 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einer heftigen Detonation in Leipzig-Lößnig. Ursache für den lauten Knall war die Explosion eines Zigarettenautomaten in der Bornaischen Straße. Unbekannte Zündler steckten in den Ausgabeschacht des Zigarettenautomaten einen pyrotechnischen Gegenstand, welcher nach wenigen Sekunden umsetzte. Durch die Wucht der Explosion wurde der Zigarettenautomat komplett zerstört. Was die unbekannten Täter erbeuten konnten, ist bislang noch nicht bekannt. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de