Polizeibericht für Leipzig (Leutzsch) und Umgebung

Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden nach unbekannten Tatverdächtigen wegen besonders schweren Landfriedensbruchs - PM vom 14.09.2022

Leipzig (Leutzsch), Am Sportpark 2

07.05.2022, gegen 16:00 Uhr

Am Samstag, den 7. Mai 2022, fand im Alfred-Kunze-Sportpark in Leipzig-Leutzsch ein Fußballspiel zwischen der BSG Chemie Leipzig und dem 1. FC Lokomotive Leipzig statt. Anstoß des Spiels war um 15:30 Uhr. Während dieses Stadtderbys in der Fußball-Regionalliga Nordost kam es in beiden Fanblöcken zu verschiedenen Ereignissen, die ein Einschreiten der Polizeikräfte zur Folge hatten. Hiermit waren insbesondere Teile der Anhängerschaft der BSG Chemie Leipzig nicht einverstanden. Am Ende der ersten Halbzeit kam es schließlich aus dem Block der Anhänger der BSG Chemie heraus zu gewaltsamen Ausschreitungen in Richtung der im Stadion eingesetzten Polizeibeamten. Aus einer größeren aggressiven und zum Teil vermummten Menschenmenge heraus wurden unter anderem auf einer Baustelle im Stadion gelegene Metallstangen, Bauzäune und Steine sowie Tische und sonstige Einrichtungsgegenstände einer gastronomischen Einrichtung auf die eingesetzten Polizeibeamten geworfen. Durch diese Handlungen wurden mehrere Polizeibeamte verletzt und deren Schutzausrüstung beschädigt. Der massive Bewurf mit den Gegenständen, die Dauer und die Intensität der Angriffe bargen erhebliches Verletzungspotential für die eingesetzten Polizeikräfte. Durch die Polizei wurden Ermittlungen wegen des Tatvorwurfs des Landfriedensbruchs in einem besonders schweren Fall, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnten bisher mehrere Tatverdächtige namentlich bekannt gemacht werden. Zum Zwecke der Identifizierung weiterer Tatverdächtiger wendet sich die Leipziger Polizei nunmehr aufgrund eines durch die ermittlungsführende Staatsanwaltschaft Leipzig erwirkten richterlichen Beschlusses an die Öffentlichkeit.

Brand eines Opel Insignia - PM vom 29.06.2022

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

28.06.2022, gegen 22:30 Uhr

Am späten Dienstagabend kam es aus noch unbekannter Ursache zu einem Brand eines geparkten Pkw Opel Insignia. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Ein dahinter geparkter Pkw VW Golf wurde durch die Flammen ebenfalls beschädigt. Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (tl)

LSZ-J 155. Es entstand ein Stehlschaden im unteren vierstelligen Bereich. Die Polizei hat das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben und ermittelt wegen des Verdachts eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (tl) Brand auf Vereinsgelände - PM vom 20.06.2022

Leipzig (Leutzsch)

19.06.2022, 19:18 Uhr

Gestern Abend kam es auf einem Vereinsgelände zu einem Brand von drei Restmüllcontainern. In der weiteren Folge griffen die Flammen auf eine in der Nähe stehende Gartenlaube über und beschädigten darüber hinaus ein angrenzendes Vereinsgebäude. Der Brand konnte durch die Feuerwehr der Wache Leipzig-West sowie die Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zu dem Brand wurden aufgenommen. (tl) Belohnung und Billigung von Straftaten Ort: Delitzsch, Securiusstraße

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db) Kleidung geraubt - Zeugenaufruf - PM vom 15.06.2022

Leipzig (Leutzsch), Sattelhofstraße

01.05.2022, 17:45 Uhr

An einem späten Sonntagnachmittag Anfang Mai waren zwei Jugendliche (beide 17) in einem Waldstück im Leipziger Westen unterwegs. An einem Kaffee an der Ecke Georg-Schwarz-Straße/Sattelhofstraße wurde einer der beiden von mehreren Unbekannten körperlich angegriffen. Er wurde zu Boden geschlagen und die Angreifer nahmen seine Turnschuhe und sein Basecap an sich. Als ein Zeuge hinzukam, flüchteten die Tatverdächtigen zunächst, jedoch konnte der Zeuge die entwendeten Kleidungsstücke wiedererlangen. Der Angegriffene wurde leicht verletzt und ambulant versorgt. Unmittelbar nach der Tat kümmerte sich ein Radfahrer um den Geschädigten. Nach Angaben des 17-Jährigen und des Zeugen soll er im Alter von Mitte 20 gewesen sein und deutsch gesprochen haben. Die Polizei sucht nun nach diesem Mann, der sich um den Geschädigten nach dem Angriff kümmerte. Er könnte als weiterer Zeuge in Frage kommen.

Ausschreitungen vor Fußballspiel - PM vom 04.04.2022

Leipzig (Leutzsch), Alfred-Kunze-Sportpark

03.04.2022, gegen 13:00 Uhr

Am Rande eines Regionalliga Fußballspiels am Sonntag kam es zu Ausschreitungen. Bereits vor Beginn des Spiels begannen die gegenseitigen Provokationen zwischen den gegnerischen Fangemeinschaften. Die Konfliktsituation spitzte sich zu, als pyrotechnische Erzeugnisse in Richtung des Gästeblocks geworfen wurden. Als Reaktion darauf versuchte eine größere Gruppierung der Gästefans den Zaun zum Spielfeld und dem Heimblock zu übersteigen, wo sie von den Einsatzkräften der Polizei aufgehalten wurden. Ein Mann verletzte sich bei dem Versuch über den Zaun zu steigen und musste ambulant versorgt werden. Bei der Feststellung mehrerer Tatverdächtiger zu dem begangenen Landfriedensbruch, griffen Gästefans einen Polizeibeamten an. Sie schlugen und stachen mit Stangen nach dem Beamten, der dank seiner Schutzausrüstung unverletzt blieb. Der weitere Spielverlauf verlief weitestgehend friedlich. Die Polizei hat die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, des Landfriedensbruchs und der versuchten Gefangenenbefreiung aufgenommen. (mk)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand im WG-Zimmer - PM vom 03.04.2022

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße

02.04.2022, gegen 14:20 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache brach in einem Zimmer einer Wohngemeinschaft in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus. Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache sowie der Wachen Süd und West löschten den Brand und konnten eine weitere Ausbreitung auf andere Räume verhindern. Das Zimmer wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Einbruch in Kegelbahn - PM vom 03.04.2022

Leipzig (Leutzsch)

01.04.2022, gegen 22:00 Uhr bis 02.04.2022, 15:15 Uhr

Unbekannte brachen im benannten Zeitraum in eine Kegelbahn ein, indem siezunächstvergittertes Fenster aufschnitten und im Anschluss die Scheibe einschlugen. In den Räumen brachen sie mehrere Türen auf und entwendeten diverse Lebensmittel im Wert eines mittleren dreistelligen Betrages. Es wurde Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro verursacht.Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (db)

Gescheiterter Pkw Diebstahl - PM vom 10.01.2022

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

09.01.2022, 22:50 Uhr bis 23:50 Uhr

Gestern war eine Frau spätabends in der Franz-Flemming-Straße unterwegs. Als sie versehentlich ihre getragenen Sachen fallen ließ, nahm sich ein unbekannter Mann, der hinter ihr lief, ihren Autoschlüssel und flüchtete damit. Kurze Zeit später öffnete der Unbekannte das Fahrzeug VW Caddy mit dem zuvor entwendeten Schlüssel. Die Geschädigte sah dies und schrie den Unbekannten an. Er ergriff daraufhin die Flucht und konnte unerkannt entkommen. Den Schlüssel ließ er im Fahrzeug zurück. Die Ermittlungen wegen eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

2. Fall: - PM vom 06.01.2022

Leipzig (Leutzsch), Blüthnerstraße

05.01.2022, gegen 20:00 Uhr

Gestern Abend hörten mehrere Zeugen einen lauten Knall in der Blüthnerstraße im Leipziger Stadtteil Leutzsch. Daraufhin konnten sie mehrere Personen wahrnehmen, die sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten und dann flüchteten. Der Automat wurde beschädigt, die Höhe des Schadens ist noch nicht bezifferbar. Ebenso ist noch nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Die Flüchtenden konnten als jugendlich, dunkel gekleidet und schlank beschrieben werden. In beiden Fällen wird wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt. (cg)

Ducati entwendet - PM vom 05.01.2022

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

03.01.2022, gegen 21:15 bis 04.01.2022 06:45 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht von Montag zu Dienstag aus einer Tiefgarage ein gesichert abgestelltes Motorrad Ducati 748 mit dem amtlichen Kennzeichen

Mülltonnenbrand an bewohntem Mehrfamilienhaus - PM vom 04.01.2022

Leipzig (Leutzsch), Ellernweg

03.01.2022, 12:20 Uhr

Unbekannte entzündeten gestern Mittag eine 120-Liter Restmülltonne. Der Abfallbehälter stand an der Hausfassade eines bewohnten Mehrfamilienhauses. Das Feuer griff auf zwei weitere Mülltonnen über und beschädigte die Hausfassade. Die Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer versuchten schweren Brandstiftung aufgenommen. (sf)

Bahnhofsgebäude - PM vom 05.12.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

04.12.2021, gegen 09:30 Uhr

Samstagmorgen brach im Dachstuhl eines leerstehenden Bahnhofsgebäudes in Leutzsch ein Feuer aus. Einsatzkräfte der Feuerwache West und Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg löschten den Brand. Im Gebäude konnte ein Mann (26, italienisch) angetroffen werden, der durch das Feuer leicht verletzt wurde. Rettungskräfte verbrachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden am Gebäude ist noch nicht genau bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung und Hausfriedensbruchs aufgenommen.

Brand in ehemaligem Bahnhofsgebäude - PM vom 28.11.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlösschen

27.11.2021, gegen 02:20 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde die Polizei über einen Brand im ehemaligen Bahnhof Leutzsch informiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass loser Unrat in Brand geriet, als ein Tatverdächtiger (26, italienisch) augenscheinlich ein Lagerfeuer entzünden wollte. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden, jedoch wurde ein Fenster zerstört und es kam zu Verrußungen. Verletzt wurden niemand. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung und Hausfriedensbruch wurden aufgenommen.

Jugendlicher lebensbedrohlich verletzt - PM vom 14.11.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

13.11.2021, gegen 01:00 Uhr

Gestern soll es auf einer Party in einem leerstehenden Bahnhofsgebäude zu einem Streit zwischen zwei männlichen Personen (16, 36/deutsch) gekommen sein. Dieser endete in einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden, in deren Folge der 36-Jährige auf den Jugendlichen mit einem spitzen Gegenstand eingewirkt haben soll. Der 16-Jährige wurde dabei lebensbedrohlich verletzt. Der 36-Jährige trug ebenfalls Verletzungen davon. Beide Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen des Verdachts des versuchten Totschlages vorläufig festgenommen und heute Mittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, woraufhin der 36-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. Im Krankenhaus wurde festgestellt, dass der 36-Jährige eine Covid-19-Erkrankung aufweist. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auf der Feier Kontakt zu dem Tatverdächtigen hatten, werden gebeten, dies zur Kenntnis zu nehmen und sich nach Möglichkeit testen zu lassen.

Brand in Industriebrache - PM vom 11.11.2021

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

10.11.2021, gegen 23:20 Uhr

Unbekannte setzten in der vierten Ebene eines leerstehenden Gebäudes Unrat in Brand. Das Feuer breitete sich auf zwei Räume aus. Alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwache West und der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg löschten unverzüglich den Brand. Personen befanden sich nicht in dem Industriegebäude. Der entstandene Sachschaden ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Raub in Leutzsch - PM vom 03.11.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Wasserschloss

02.11.2021, gegen 17:10 Uhr

In einer Parkanlage in Leipzig Leutzsch wurde ein 30-Jähriger am späten Dienstagnachmittag von zwei ihm unbekannten Männern angegriffen. Einer der beiden Unbekannten wirkte mit Gewalt auf den Geschädigten ein. Währenddessen entwendete der andere Unbekannte dessen Portemonnaie und Handy. Im Anschluss flohen die beiden Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Der 30-Jährige wurde leicht verletzt. Der gesamte Stehlschaden beläuft sich auf eine Summe im höheren dreistelligen Bereich. Die flüchtigen Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

Ladendiebin gestellt - PM vom 24.10.2021

Leipzig (Leutzsch)

23.10.2021, gegen 17:50 Uhr

Samstagabend wurde eine Frau (61, deutsch) in einem Supermarkt von einem Ladendetektiv auf frischer Tat beim Diebstahl von Lebendmitteln gestellt. Im weiteren Verlauf beleidigte die Tatverdächtige den Detektiv. Außerdem rief sie eine nationalsozialistische Parole. Die 61-Jährige muss sich nun wegen Diebstahls, Beleidigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Betrug am Telefon - PM vom 10.10.2021

Leipzig (Leutzsch)

30.09.2021 bis 08.10.2021

Über einen Zeitraum von mehreren Tagen hinweg erhielt der Geschädigte mehrere Anrufe von zwei angeblichen Mitarbeitern einer Bank. Sie wirkten sehr glaubwürdig auf den betrogenen Mann ein. Er müsse spezielle Sicherheitskonten erstellen und seine Wertpapiere nach dorthin transferieren. In gutem Glauben tat dies der lebensältere Mann auch und übertrug größere Mengen an Wertpapieren auf die angeblich für ihn angelegten Konten. Später hatte er keinen Zugriff mehr auf seine eigenen Konten. Wie hoch der entstandene finanzielle Schaden ist, kann noch nicht genau gesagt werden. Ermittelt wird wegen des Tatbestandes des Computerbetruges.

Fall 2: - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Leutzsch), Bischofstraße

30.08.2021, gegen 16:30 Uhr bis 05.09.2021, gegen 18:00 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum entwendeten Unbekannte ein Motorrad ?KTM RC 390? aus einer Gemeinschaftstiefgarage. Es hatte die Farben Orange / Weiß und das amtliche Kennzeichen

Fall - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

11.09.2021, gegen 21:00 Uhr

Ein unbekannter Mann soll in einem Hinterhof auf einen 51-Jährigen zugekommen sein. Er soll ihn bedroht und die Herausgabe von Wertgegenständen verlangt haben. In der Folge übergab der 51-Jährige dem Unbekannten Bargeld und elektronisches Zubehör im Gesamtwert eines niedrigen vierstelligen Betrages. Der Tatverdächtige flüchtete im Anschluss in Richtung der Bahngeleise. Der Geschädigte konnte den Mann wie folgt beschreiben: - circa 35 Jahre - circa 1,85 Meter groß - kräftige Statur - heller Jogginganzug - schwarze Haare - Bart - sprach mit Akzent Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Fahrraddiebstahl ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Leutzsch), Karl-Schurz-Straße

26.07.2021, gegen 19:15 Uhr

Ein Mann (37, deutsch) entwendete aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses ein nicht angeschlossenes Fahrrad und entfernte sich danach vom Ort. Die Lebensgefährtin des Fahrradeigentümers beobachtete die Tat und alarmierte daraufhin die Polizei. Durch die Polizeibeamten konnte der 37-jährige Tatverdächtige im Rahmen einer Nahbereichsfahndung gestellt werden. Zuvor hatte er, nach dem Erblicken der Beamten, noch versucht, vor den Beamten zu flüchten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde das sichergestellte Fahrrad an den Eigentümer übergeben. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (pj)

Diebstahl eines Wohnmobils - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Leutzsch)

09.07.2021, gegen 14:00 bis 13.07.2021, gegen 13:00 Uhr

Gestern Mittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass Unbekannte ein Wohnmobil von dem Gelände einer Vermietung entwendeten. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen weißen FIAT vom Typ Ducato mit dem amtlichen Kennzeichen

Fußballspiel BSG Chemie-FSV Zwickau - PM vom 01.07.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Sportpark

30.06.2021, gegen 19:00 Uhr

Zu dem Freundschaftsspiel erschienen neben circa 1.300 Heim- und circa 30 Gästefans knapp 200 weitere Personen, die dem Umfeld von Dynamo Dresden zugerechnet wurden. Teile der unterschiedlichen Fanszenen suchten bereits vor dem Spielbeginn die Auseinandersetzung. Deren Begleitung durch Polizeibeamte verhinderte ein direktes Aufeinandertreffen. Im weiteren Verlauf stürmte eine Gruppierung (etwa 15 bis 20 Personen) den Zugangsbereich und verschaffte sich Zutritt zum Stadion. Hierbei wurde ein Ordner körperlich angegriffen und verletzt. Während des Spiels kam es zum Versuch, Schutzbewaffnung von außen in den Heimblock zu übergeben. Es konnten in diesem Zusammenhang sieben Beutel und ein Rucksack sichergestellt werden. Tatverdächtige wurden hierzu nicht bekannt gemacht. Außerdem kam es zum Abbrennen von Pyrotechnik. Durch weitere nachgeorderte Kräfte konnten die augenscheinlich beabsichtigten Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppen verhindert werden. Nach Spielende gelangten mehrere Personen durch offenstehende Tore in den Innenraum. Bereitstehende Einsatzkräfte konnten die Gruppierungen zurückdrängen. Im Zusammenhang mit den Einsatzmaßnahmen wurde ein Polizeibeamter verletzt und im Krankenhaus behandelt. Im Einsatzraum gelang es, vier mutmaßliche Tatverdächtige zu den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 rund um das Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden (in Bearbeitung durch die Polizeidirektion Dresden, ?SoKo Hauptallee?) namentlich bekannt zu machen. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Str./Heinrich-Heine-Str./Am Ritterschlößchen

08.04.2021, gegen 10:20 Uhr

Am 8. April 2021 fuhr ein weißer Pkw VW Touareg (Fahrer: 31, deutsch) auf der Heinrich-Heine-Straße in Richtung Am Ritterschlößchen. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einem blauen Pkw Skoda Octavia (Fahrer: 68) zusammen, der die Georg-Schwarz-Straße in Richtung Böhlitz-Ehrenberg entlang fuhr. Der 68-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Beide Unfallbeteiligten gaben an, dass die Ampel für ihre Richtung das Lichtzeichen Grün zeigte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Nahlewehr

03.05.2021, gegen 19:00 Uhr

Am gestrigen Abend befanden sich zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Leipzig auf Streife im Bereich der Nahle und des Nahlewehres. Dort fielen ihnen zwei Personen (w, m) auf. Der Mann kam aus dem Wasser am Wehr, wo er verschiedene Tiere gesammelt hatte. Bei der Kontrolle stellten die Mitarbeiter fest, dass es sich dabei um Muscheln und Schnecken der besonders geschützten Art ?Gemeine Teichmuschel? und vermutlich ?Sumpfdeckelschnecken? handelte. Einige Muscheln waren bereits geöffnet. Die Frau hatte ihn beim Verstauen der Tiere in Tüten unterstützt und diese in ihren Kinderwagen und in den Einkaufstrolley des Mannes gelegt. Die Behördenmitarbeiter verständigten umgehend die Polizei. Die Frau (27, vietnamesisch) konnte sich ausweisen. Der Mann hingegen nicht. Beamte des Reviers Zentrum stellten zunächst die gesammelten Tiere sicher und nahmen ihn zur Feststellung seiner Identität mit aufs Revier. Gegen den 25-Jährigen (vietnamesisch) und die 27-Jährige wird wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt. (bh)

Fußgänger schwer verletzt - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

03.05.2021, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich auf der Georg-Schwarz-Straße auf Höhe der Straße Pfingsweide ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Fußgänger (16, syrisch) überquerte vom stadtauswärtigen Gehweg die Straße und beachtete dabei den fließenden Fahrverkehr wahrscheinlich nicht. Die Fahrerin (37, deutsch) eines Pkw Skoda konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Jugendlichen. Der Fußgänger wurde auf die Fahrbahn geschleudert und musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro. Gegen die 37-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Einbruchsdiebstahl in Café - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Leutzsch)

25.04.2021, 20:00 Uhr bis 28.04.2021, 08:25 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum drangen Unbekannte in ein Café im Leipziger Westen ein. Sie drangen durch Aufbrechen der Doppelfenster in den Gastraum ein und entwendeten den Einschub einer Kasse aus dem Tresentisch im Bar- und Ausschankbereich. In diesem befand sich ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag. Der Sachschaden steht noch nicht fest. Es wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (cg)

Fall 1 - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Leutzsch); Krostitz

22.04.2021, gegen 10:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag klingelte das Telefon bei einer 59-Jährigen. Der Anrufer stellte sich als ?Polizeioberkommissar Wagner? vor und teilte der Frau mit, dass ein naher Verwandter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und forderte eine Kaution in Höhe einer mittleren fünfstelligen Summe. Doch die Geschädigte schenkte dem Unbekannten keinen Glauben, legte auf und setzte die Polizei in Kenntnis. Auch ein 60-jähriger Mann im Bereich Krostitz erhielt etwa zur gleichen Zeit einen Schockanruf, bei welchem ihm ein angeblicher Polizeibeamter mitteilte, dass seine Frau einen tödlichen Unfall verursacht hätte und nun eine Kaution einer mittleren fünfstelligen Summe fällig sei. Sofort suchte der Geschädigte eine Sparkassen-Filiale auf, wo ihm jedoch der geforderte Betrag nicht ausgehändigt werden konnte. Daraufhin ging er in eine andere Filiale, wo ein Mitarbeiter aufgrund des genannten Abhebegrundes misstrauisch wurde und umgehend die Polizei informierte. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Fußgänger (Nachtrag zur Medieninformation 192/21) - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße/Rückmarsdorfer Straße

14.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Der Fußgänger (67), der am Mittwochmorgen bei einem Unfall schwer verletzt wurde, ist noch am gleichen Tag in der Klinik verstorben. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Fußgänger - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße/Rückmarsdorfer Straße

14.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Heute Morgen befuhr der Fahrer (20, deutsch) eines Pkw Suzuki Swift die Georg-Schwarz-Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf die Rückmarsdorfer Straße beachtete er einen Fußgänger (67) nicht, der gerade die Straße überquerte. Er erfasste den Mann. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Klinik zur intensivmedizinischen Behandlung gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den Suzuki-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Kleintransporter erfasste Kind - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

31.03.2021, gegen 18:50 Uhr

Am Mittwochabend befuhr der Fahrer (31, albanisch) eines Ford Transit die Franz-Flemming-Straße stadtauswärts. Nach dem Passieren der Kreuzung Rückmarsdorfer Straße beachtete er wahrscheinlich ein von links kommendes Kind (m, 7) nicht, das mit dem Fahrrad vom Gehweg aus die Franz-Flemming-Straße überquerte. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde am Unfallort medizinisch behandelt. Am Rad des Siebenjährigen entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Gegen den 31-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Drogenfund bei Verkehrskontrolle - PM vom 24.02.2021

Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmied-Straße

23.02.2021, gegen 23:00 Uhr

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch führten Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle von zwei Fahrzeugen (Mercedes / Audi) durch. Neben den beiden Fahrern (19, 21) wurde am Ort der Kontrolle noch ein dritter Mann (23, thailändisch) angetroffen. In unmittelbarer Nähe wurde durch die Polizeibeamten eine Papiertüte mit knapp über 100 Gramm Cannabisblüten gefunden. Es wurde ein Rauschgiftspürhund hinzugezogen, der die Spur vom Cannabis zu dem 23-Jährigen aufnahm und damit den Tatverdacht erhärten konnte. Da der Tatverdächtige bereits mehrfach wegen Betäubungsmitteldelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, ordnete die Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen und eine Durchsuchung seiner Wohnung an. Er wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. (cg)

Unfallflucht ? Zeugenaufruf - PM vom 19.02.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlösschen

16.02.2021, gegen 15:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es in Höhe des S-Bahnhof Leutzsch zu einer Unfallflucht. Der Geschädigte (17, syrisch) hatte die Fahrt von München nach Leipzig über eine App gebucht. Er stieg an dem vereinbarten Ort aus dem Mercedes Transporter aus und nahm seine Sachen aus dem Fahrzeug. Als er nach seinem Handy und seinem Kaffeebecher aus der Ablage im vorderen Bereich des Transporters griff, fuhr der Fahrzeugführer trotz geöffneter Tür los, so dass der Geschädigte stürzte und sich leicht verletzte. Es war ihm nicht mehr gelungen, sein Eigentum herauszunehmen. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Der Jugendliche wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich mehrere Personen im Umkreis.

2. Fall - PM vom 07.02.2021

Leipzig (Leutzsch), An der Luppe

07.02.2021, 01:35 Uhr

Ein weiterer Laubenbrand wurde wenige Stunden später in einem Kleingartenverein im Leipziger Stadtteil Leutzsch gemeldet. Dort stand ebenso eine Gartenlaube in Flammen. Das Feuer griff auch in diesem Fall auf zwei weitere Lauben über. Die freiwilligen Feuerwehren Böhlitz-Ehrenberg und Burghausen löschten das Feuer. Zwei Lauben brannten komplett nieder. Die dritte wurde beschädigt. Die Schadenshöhe steht noch aus. In beiden Vorkommnissen gibt es noch keine genauen Erkenntnisse, wodurch die Brände ausgelöst wurden. Am heutigen Tag wird ein Brandursachenermittler eingesetzt. Die Kriminalpolizei ermittelt in den zwei Fällen wegen Brandstiftung. (db)

Autofahrerin fuhr gegen abgestellte Fahrzeuge - PM vom 12.01.2021

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

11.01.2021, gegen 12:00 Uhr

Die Fahrerin (49, deutsch) eines Pkw Nissan war auf der Philipp-Reis-Straße unterwegs. Dort verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß gegen zwei ordnungsgemäß abgestellte Pkw, einen Audi und einen VW Passat. Ein bei der 49-Jährigen durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine und ein Alkoholtest ergab den Wert von 2,18 Promille. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf ungefähr 30.000 Euro. Gegen die Nissan-Fahrerin wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (bh)

Fall 3: - PM vom 27.12.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

25.12.2020 bis 26.12.2020, gegen 08:25 Uhr

Gestern Morgen wurde gegen 08:25 Uhr durch die Bundespolizei bekannt, dass versucht wurde, einen Fahrkartenautomaten zu sprengen. Unbekannte brachen Pyrotechnik zur Umsetzung, sodass das Gerät erheblich beschädigt wurde. Eine Öffnung gelang nicht, sodass es zu keinem Stehlschaden kam. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Brandstiftung an Pkw - PM vom 17.12.2020

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße, Parkplatz

16.12.2020, gegen 12:30 Uhr

Gestern Mittag legten Unbekannte Toilettenpapierrollen unter einen Pkw und zündeten diese an. Ein Zeuge fuhr wenig später mit seinem Auto auf den Parkplatz und bemerkte Rauch. Zudem winkte ihm eine Frau aus einem Fenster zu und zeigte auf einen abgestellten Audi. Sofort ging der Mann zu jenem Fahrzeug, bemerkte die brennenden Rollen, holte diese unter dem Pkw hervor und trat die brennenden Rollen aus. Er verständigte dann die Polizei. Durch das schnelle Eingreifen konnte der Mann ein schnelles Übergreifen der Flammen auf den Audi verhindern. Als Polizeibeamte wenig später am Tatort eintrafen, war das Feuer vollständig gelöscht. Es entstand ein geringer Sachschaden an dem Auto in Höhe von etwa 120 Euro. Polizeibeamte des Polizeireviers Südwest haben die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. (bh)

Waschautomat aufgehebelt - PM vom 16.12.2020

Leipzig (Leutzsch)

15.12.2020, gegen 13.50 Uhr bis 14.10 Uhr

In den Mittagsstunden begaben sich zwei unbekannte Männer in einen Waschsalon und hebelten einen Waschautomaten auf. Im Anschluss entwendeten sie Geld in bisher unbekannter Höhe. Der Sachschaden wurde auf circa 2.500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Weihnachtsbaumverkäufer ausgeraubt - PM vom 13.12.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

11.12.2020, 16:15 Uhr

Vier unbekannte Männer kamen an einen Weihnachtsbaumverkaufsstand und zeigten zunächst Kaufinteresse. Plötzlich drückte einer der Männer dem Verkäufer (69) einen unbekannten Metallgegenstand in den Nacken und drängte ihn anschließend gegen einen Bauzaun. Zeitgleich entrissen ihm die Männer die Umhängetasche mit den Tageseinnahmen und Wechselgeld. Danach flüchteten die Männer mit einem Bargeldbetrag im oberen dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Fund einer Stabbrandbombe - PM vom 27.11.2020

Leipzig (Leutzsch), Auwald

26.11.2020, gegen 13:25 Uhr

Gestern Mittag wurde durch einen 53-Jährigen beim Spaziergang eine Stabbrandbombe im Auwald gefunden. Die Bombe wurde durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst fachgerecht geborgen und abtransportiert. (tl)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Lokomotive erfasst Pkw ? kein Personenschaden - PM vom 18.10.2020

Leipzig (Leutzsch), Gustav-Esche-Straße/Am Ritterschlößchen

18.10.2020, gegen 01:35 Uhr

Der Fahrer (21, deutsch) eines Seat Leon fuhr auf der Gustav-Esche-Straße aus dem Ortsteil Wahren kommend in Richtung Leipzig-Leutzsch. In einer Rechtskurve folgte er nicht dem Straßenverlauf sondern fuhr geradeaus weiter, durchfuhr dabei noch zwei Zäune und kam letztendlich auf den Bahngleisen zum Stehen. Kurz nachdem er ausgestiegen war, wurde der Pkw von einem Güterzug erfasst und mitgeschleift. Polizeibeamte stellten fest, dass der Fahrer des Pkw unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Die E-Lokomotive sowie der Seat wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 65.000 Euro. Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr und wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (pj)

Diebstahl eines Audi A5 - PM vom 14.10.2020

Leipzig (Leutzsch), Bischofstraße

12.10.2020, zwischen 03:00 Uhr und 16:00 Uhr

Unbekannte stahlen einen gesichert am Fahrbahnrand abgestellten

Pkw kollidiert mit Fahrradfahrer ? ein Schwerverletzter - PM vom 14.10.2020

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

13.10.2020, gegen 15:25 Uhr

Der Fahrer (37) eines VW up! fuhr auf der Philipp-Reis-Straße in Leipzig in stadtauswärtiger Richtung. An der Einmündung zur Georg-Schwarz-Straße beabsichtigte der 37-Jährige nach rechts auf die Georg-Schwarz-Straße abzubiegen. Dabei beachtete der Fahrer einen auf dem Gehweg der Georg-Schwarz-Straße von rechts anfahrenden 75-jährigen Fahrradfahrer nicht. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Beteiligter. Der Fahrradfahrer wurde dabei schwer verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar. (pj)

Brandstiftung an Baumhaus - PM vom 20.09.2020

Leipzig (Leutzsch), Hasenholzweg

20.09.2020, gegen 03:35 Uhr

In den frühen Morgenstunden setzten Unbekannte ein Baumhaus auf unbekannte Art und Weise in Brand. In der weiteren Folge kam es zu einem Brand von Buschwerk und angrenzenden Bäumen. Das Baumhaus brannte vollständig ab. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen.

Pkw Jaguar gestohlen - PM vom 15.09.2020

Leipzig (Leutzsch), Merseburger Straße

13.09.2020, zwischen 00:00 Uhr und 00:52 Uhr

Ein Mitarbeiter (24) eines Autohauses rief die Polizei, da er festgestellt hatte, dass ein Fahrzeug gestohlen worden war. Es handelt sich dabei um einen grünen Jaguar ohne amtliche Kennzeichen (Vorführwagen). Der Zeitwert wurde mit einer mittleren fünfstelligen Summe angegeben. Unbekannte waren zur Tatzeit auf das umfriedete Gelände eingedrungen und hatten den teuren Wagen entwendet. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. Die weitere Bearbeitung hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes aufgenommen. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fall 4: - PM vom 04.09.2020

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-/Otto-Schmiedt-Straße

03.09.2020, gegen 15:00 Uhr

Die Fahrerin (83, deutsch) eines Ford Fiesta fuhr auf der Otto-Schmiedt-Straße stadteinwärts. An der Kreuzung bog sie nach links auf die Hans-Driesch-Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer (18), der den Kreuzungsbereich in entgegengesetzter Richtung geradeaus befuhr. Jener stürzte, verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro. Gegen die zwei Autofahrerinnen und die zwei Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Graffito geschmiert - PM vom 12.08.2020

Leipzig (Leutzsch), Friesenstraße

12.08.2020, gegen 03:10 Uhr

Polizeibeamte bemerkten während ihrer Streifentätigkeit zwei Personen an einem Stromverteilerkasten. Der Mann brachte gerade ein Graffito ? einen Löwenkopf - mit Schablone und schwarzer Farbe an. Seine Komplizin stand mit einem Beutel Farbdosen in schwarz, grün und weiß daneben. Die Polizisten nahmen beide (w.: 22; m.: 23, beide deutsch) vorläufig fest. Beide sind wegen einschlägiger Delikte bereits polizeibekannt. Bei den weiteren Überprüfungen in der näheren Umgebung stellten die Gesetzeshüter noch ein weiteres Graffito fest ? einen Löwenkopf in grüner Farbe, ebenfalls angebracht auf einem Stromverteilerkasten in der Rathenaustraße. Die beiden Leipziger haben sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (bh)

Räuberische Erpressung zum Nachteil eines 13-Jährigen - PM vom 07.08.2020

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße/ Hans-Driesch Straße

06.08.2020, gegen 19:00 Uhr

Zwei Jugendliche (beide männlich, etwa 15 bis 17 Jahre) kontaktierten den Geschädigten über sein Handy und vereinbarten ein Treffpunkt in einem Park an der Hans-Driesch-Straße. Vor Ort drohten die beiden Jugendlichen dem Geschädigten (männlich, 13 Jahre) und forderten die Herausgabe seines Smartphones. Daraufhin übergab der Geschädigte aus Angst sein Smartphone und einen geringen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung aufgenommen.

Tankstelleneinbruch - PM vom 05.08.2020

Leipzig (Leutzsch), Merseburger Straße

05.08.2020, gegen 03:30 Uhr

Vier unbekannte Tatverdächtige fuhren mit einem Fahrzeug auf ein Tankstellengelände in Leipzig-Leutzsch. Drei der unbekannten Täter schlugen daraufhin die Kundeneingangstür mit einem Vorschlaghammer ein und drangen in den Verkaufsraum ein. Dort stellten sie einen Tresor im Bereich des Tresens fest, den sie aufschnitten. Es gelang ihnen daraus eine Geldkassette, gefüllt mit Bargeld in unbekannter Höhe, zu entwenden. Außerdem wurden zwei Feuerlöscher aus dem Außenbereich der Tankstelle gestohlen. Die vier Unbekannten flüchteten mit dem Fahrzeug in Richtung A9. Die Höhe des Sachschadens ist bisher unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines Diebstahls im besonders schweren Fall. (mk)

Unrat in Brand gesetzt - PM vom 29.06.2020

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

28.06.2020, gegen 16:50 Uhr

Unbekannte entzündeten abgelagerten Unrat im Bereich der Ladezone eines Supermarktes. Durch das Feuer wurde die Fassade des Marktes beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (pj)

Pkw kollidiert mit Schwan - PM vom 05.05.2020

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße/Landauer Brücke

05.05.2020, gegen 12:35 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrer eines Pkw fuhr auf der Hans-Driesch-Straße in stadtauswärtiger Richtung. Plötzlich überquerte eine Gruppe tieffliegender Schwäne die Landauer Brücke. Dabei stieß der Pkw-Fahrer mit einem der Schwäne zusammen. Dieser blieb darauf regungslos auf der Straße liegen. Der Autofahrer entfernte unterdessen vom Unfallort. Nachfolgende Autofahrer nahmen sich des Schwanes an und informierten die Polizei. Nachdem Polizeibeamte vor Ort eingetroffen waren, brachten sie den Schwan, welcher zwischenzeitlich wieder zu sich gekommen war, zurück zum Wasser. Das Veterinäramt wurde verständigt. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Kerze löst Brand aus - PM vom 29.04.2020

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße

28.04.2020, gegen 22:40 Uhr

In der Wohnung eines Mannes (34) wurde durch einen Kerzenständer mit offenem Feuer ein Brand ausgelöst. Der 34-Jährige, welcher erheblich alkoholisiert war (2,34 Promille) erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation und wurde zur medizinischen Betreuung in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer konnte durch Einsatzkräfte der Leipziger Feuerwehr (Westwache) gelöscht werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (pj)

Gasleitung bei Baggerarbeiten beschädigt - PM vom 15.04.2020

Leipzig (Leutzsch), Heimteichstraße

14.04.2020, gegen 10:00 Uhr

Im Zuge von Baggerarbeiten wurde eine Gasleitung beschädigt. Der Baggerfahrer stellte geistesgegenwärtig die Baggerschaufel auf der beschädigten Leitung ab, um den Gasaustritt einzudämmen. Vor Ort war ein deutlicher Gasgeruch wahrnehmbar. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungs- und des Gasnotdienstes trafen zeitnah am Ereignisort ein. Die Anwohner wurden anschließend, für die Dauer der Reparaturarbeiten, von der Feuerwehr aus ihren Wohnungen evakuiert. Angrenzende Straßen wurden durch Feuerwehr und Polizei abgesperrt. Das Leck in der Gasleitung konnte gegen 10:45 Uhr erfolgreich geschlossen werden, so dass die Anwohner im Anschluss in ihre Wohnhäuser zurückkehren konnten. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Paletten-Diebstahl - PM vom 08.04.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

08.04.2020 03:00 Uhr

In der vergangenen Nacht erhielt die Polizei den Hinweis, dass zwei Personen etwas aus einem Mehrfamilienhaus tragen sollen. In dem Haus solle sich derzeit eine Baustelle befinden, da es renoviert wird. In Tatortnähe konnten durch die Polizeibeamten tatsächlich zwei Tatverdächtige festgestellt werden. Sie hatten auf einen Handwagen mehrere Holzpaletten geladen. Es handelte sich dabei um eine 37- und eine 20-Jährige (beide deutsch). Es wurde bekannt, dass die Beiden in der nächtlichen Aktion über einen Zaun gestiegen waren um in das Mehrfamilienhaus zu gelangen und dort die Holzpaletten zu entwenden. Gegen beide Frauen wurde Anzeige wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls erstattet. (mk)

Gestohlenes Moped entdeckt - PM vom 02.04.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

01.04.2020, gegen 10:15 Uhr

Am Mittwoch meldete sich ein Mann bei der Leipziger Polizei. Er wäre gerade an einem abgestellten Kraftrad vorbei gelaufen und wäre sich sicher, dass es gestohlen sei. Via Facebook hatte der Eigentümer vor einiger Zeit verbreitet, dass Unbekannte es ihm entwendet hätten. Die hinzugerufenen Polizeibeamten prüften das abgestellte Moped und stellten fest, dass es tatsächlich gestohlen war. Es wurde sichergestellt und nach erfolgter Spurensuche durch Kriminaltechniker an den Eigentümer übergeben. (ab)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Diebstahl aus sozialer Einrichtung - PM vom 23.03.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

18.03.2020, gegen 12:00 Uhr bis 22.03.2020, gegen 17:00 Uhr

Zwischen Mittwoch und Sonntag drangen Unbekannte in eine soziale Einrichtung in der Georg-Schwarz-Straße ein. Sie brachen die Eingangstür im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses auf, in der sich die Einrichtung befindet. So gelangten sie in das Objekt. Gewaltsam öffneten sie einen Tresor und stahlen Geld aus einem Kassenschub. Des Weiteren nahmen sie noch einen Laptop sowie alkoholische Getränke und Tabakwaren mit. Der Verantwortliche des sozialen Zentrums hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei verständigt. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (bh)

Alkoholisiert am Steuer - PM vom 19.03.2020

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße/Heimteichstraße

18.03.2020, gegen 12:30 Uhr

Alkoholisiert am Steuer saß am Mittwochmittag eine Leipzigerin (60, deutsch). Sie fuhr mit einem Opel auf der Philipp-Reis-Straße stadteinwärts und streifte einen ordnungsgemäß abgestellten Toyota. Die Frau setzte zunächst ihre Fahrt fort, bevor sie nach etwa 400 Metern am rechten Fahrbahnrand anhielt. Dort bemerkte ein Anwohner (39), der kurz zuvor seinen Pkw an der Kreuzung Philipp-Reis-Straße/Hellerstraße geparkt hatte und wenig später wieder zum Abstellort zurückkehrte, den hinter seinem Auto stehenden Opel Adam, welcher Beschädigungen vorn rechts aufwies. Hinterm Lenkrad saß eine Frau, die augenscheinlich gesundheitliche Probleme hatte. Er sprach die Dame an, die ihm jedoch nur unverständlich antworten konnte. Aufgrund dessen rief er das Rettungswesen und die Polizei. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau wahr. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,2 Promille. Einen Führerschein hatte sie nicht bei sich. Sie ist nach Überprüfung durch die Gesetzeshüter jedoch im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sowohl in ihrer Handtasche als auch in einem Beutel fanden die Beamten alkoholische Getränke, darunter eine angefangene Flasche Hochprozentigen. Die unverletzte 60-Jährige wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Beschädigungen am Opel gingen die Polizisten von einem Unfall aus und suchten in der näheren Umgebung nach einem beschädigten Fahrzeug. An der Ecke Heimteichstraße fanden sie dann den Toyota mit Beschädigungen an Kotflügel und Stoßfänger hinten links. Diese Schäden passten zum Schaden am Opel der Frau. Sie hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens unter Alkoholeinfluss zu verantworten. (bh)

Im Auenwald verirrt - PM vom 09.03.2020

Leipzig (Leutzsch), Auenwald

08.03.2020 gegen 17:40 Uhr

Um ihr kürzlich verstorbenes Haustier, eine Rennmaus, zu begraben, begab sich ein 11-jähriges Mädchen am späten Sonntagnachmittag in den Auenwald. An einer Böschung rutschte sie ab und geriet mit den Füßen ins kalte Wasser. Nichtsdestotrotz beendigte sie ihr Vorhaben und begrub die Rennmaus im Wald. Als sie sich auf den Heimweg machen wollte, bemerkte sie, dass sie sich verirrt hatte und rief den Notruf. Konkrete Angaben wo sie sich genau im Wald befindet, konnte sie nicht machen. Gelotst durch die Kollegen des Notrufs gelang es den alarmierten Streifenpolizisten jedoch das Mädchen aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die 11-Jährige blieb unverletzt und wurde im warmen Streifenwagen nach Hause gebracht und der Mutter übergeben. (mk)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Auffahrunfall ? Motorradfahrer verletzt - PM vom 03.03.2020

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße in Höhe Schützenhof

03.03.2020, gegen 06:45 Uhr

Auf der Hans-Driesch-Straße kam es heute Morgen zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Auf der Straße zwischen Leipzig-Leutzsch und dem Stadion herrschte dichter stockender Verkehr. In dieser Situation fuhr der Fahrer (31, m, tschechisch) eines Opel Astra auf ein Motorrad Triumph auf. Der Motorrad-Fahrer (m, 52, deutsch) stürzte, verletzte sich und musste im Krankenhaus behandelt werden. Zur Unfallursache laufen derzeit noch die Ermittlungen. Die Hans-Driesch-Straße war zwischenzeitlich über mehrere Stunden in stadteinwärtiger Richtung gesperrt. Die Verkehrspolizei ermittelt gegen den 31-jährigen Astra-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. (ab)

Einbruch in Grundschule - PM vom 19.02.2020

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

17.02.2020, 16:30 Uhr bis 18.02.2020, gegen 06:00 Uhr

Von Montag zu Dienstag brachen unbekannte Täter in eine Leipziger Schule im Leipziger Westen ein. Als Mitarbeiterinnen am Dienstagmorgen das Schulgebäude betraten, stellten sie zunächst am Zugang der Schule nichts Ungewöhnliches fest. Lediglich das eingeschaltete Licht im Gebäude erschien ihnen unüblich. Erst nach dem Betreten des ersten Obergeschosses fiel ihnen auf, dass mehrere Räume offen standen und die Türen zum Teil aufgebrochen worden waren. In den Räumen durchwühlten Unbekannte die darin befindlichen Schränke. Als die Polizei vor Ort das Gebäude überprüfte, konnte sie in einem Werkraum ein offenes Fenster feststellen, welches den Einbrechern vermutlich als Zugang in das Schulgebäude gedient hatte. Die Höhe des Stehlschadens kann noch nicht beziffert werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls. (sf)

Bei Frontalcrash schwer verletzt - PM vom 19.02.2020

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

18.02.2020, gegen 18:30 Uhr

Der 22-jährige Fahrer eines Opel Corsa verlor auf der Gustav- Esche-Straße in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Mercedes E 200 zusammen. Dabei wurde der 56?jährige Mercedesfahrer (deutsch) schwer verletzt. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (ab)

Fahrradfahrer kollidierte mit Fußgängerin - PM vom 04.02.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

03.02.2020, gegen 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag hielt eine Straßenbahn der Linie 7 an der Haltstelle ?Pfingsweide?. An der Bahn fuhr ein Mountainbiker vorbei, obwohl bereits Fahrgäste ein- und ausstiegen. Der jugendliche Radler (14) erfasste ein Mädchen (10). Sowohl die Fußgängerin als auch der Radfahrer stürzten und verletzten sich leicht. Beide mussten ambulant behandelt werden. Gegen den Radfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Friseursalon - PM vom 21.01.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

18.01.2020, gegen 14:00 Uhr bis 20.01.2020, gegen 10:40 Uhr

Nach Aufhebeln der Eingangstür drang ein Unbekannter in das Geschäft ein und durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl eine Geldkassette sowie mehrere Scheren. Die Höhe des Diebstahlschadens liegt im mittleren vierstelligen Bereich; der Sachschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Fahrkartenautomaten gesprengt - PM vom 20.01.2020

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

20.01.2020, 05:19 Uhr

Beamte der Bundespolizei informierten die Leipziger Polizei heute früh über einen völlig zerstörten Fahrkartenautomaten. Ein Triebwerksführer der Deutschen Bahn hatte morgens am Gleis 4 stadteinwärts den gesprengten Automaten festgestellt und deshalb die Bundespolizei in Kenntnis gesetzt. Sofort wurde der Tatort ab Treppenzugang zum S-Bahnhof abgesperrt, alle stadteinwärts fahrenden Züge auf Gleis 3 umgeleitet. Vom Automaten war wahrscheinlich durch den Einsatz von Pyrotechnik die Frontabdeckung abgerissen, mehrere Teile lagen auf dem Gleis verteilt. Nach ersten Einschätzungen wurden Geldkassetten entwendet. Ob auch Fahrkarten fehlen, ist noch unklar. Spezialisten der USBV (Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen) waren im Einsatz, um sicherzustellen, dass sich keine Sprengmittel mehr im Fahrkartenautomaten befinden. Während der Stehlschaden derzeit noch nicht beziffert werden kann, beträgt die Höhe des Sachschadens ca. 30.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (Hö)

Einbruch in Firma - PM vom 13.01.2020

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

12.01.2020, zwischen 02:15 Uhr und 21:00 Uhr

Mittels Aufbrechen eines außen angebrachten Schlüsselkastens gelangte ein unbekannter Täter in den Besitz der Schlüssel für zwei Gebäude. So konnte er in beide ungehindert eindringen. Er brach im ersten Haus Kellertüren auf, entwendete dort offenbar nichts. Dann konnte er das zweite betreten und öffnete ein Atelier. Dieses durchsuchte er, stahl jedoch nichts. Danach drang er in ein Büro ein, entwendete daraus einen Scanner, einen Wasserkocher, eine Taschenlampe im Wert einer mittleren dreistelligen Summe und suchte damit das Weite. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Ein Firmenmitarbeiter hatte abends den Einbruch bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Autofahrer rammte parkendes Fahrzeug - PM vom 13.01.2020

Leipzig (Leutzsch), Paul-Michael-Straße

13.01.2020, gegen 03:15 Uhr

Der Fahrer (21) eines VW Golf befuhr die Rathenaustraße stadteinwärts. Nach dem Abbiegen auf die Paul-Michael-Straße übersah er wahrscheinlich den ordnungsgemäß abgestellten Citroen Xsara und fuhr auf diesen auf. Der Aufprall war so heftig, dass beide Airbags auslösten. Der junge Mann verständigte die Polizei. Die Beamten hegten sogleich einen Verdacht: Ein freiwillig durchgeführter Drugwipetest reagierte positiv auf Methamphetamine. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Gegen den 21-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Fall 2 - PM vom 11.12.2019

Leipzig (Leutzsch)

05.12.2019, gegen 14:00 Uhr bis 10.12.2019, gegen 19:00 Uhr

Die Eigentümerin kehrte am Dienstagabend von einer Reise zurück und musste feststellen, dass Einbrecher in ihrem Haus waren. Sofort rief die Frau die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass die Täter über ein Terrassenfenster eingedrungen waren und auf allen Etagen die Zimmer durchsucht hatten. Sie stahlen nach erstem Überblick hochwertige Damenbekleidung, Schmuck, Bargeld und verschmähten auch diverse Küchengeräte sowie alkoholische Getränke nicht. Mit dem Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro konnten sie unerkannt verschwinden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Einbrecher in Vereinsräumen - PM vom 02.12.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

01.12.2019, zwischen 01:30 Uhr und 16:30 Uhr

Mittels Ziehen der Kantenriegel der Eingangstür drang ein unbekannter Täter in die Vereinsräume ein. Er durchsuchte alles, entwendete einen kleinen Tresor mit einer niedrigen vierstelligen Summe, einige USB-Sticks, einen Beamer sowie eine Sporttasche, welche der Einbrecher wahrscheinlich als Transportmittel für das Diebesgut genutzt haben dürfte. Während der Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich liegt, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar.

Versuchter schwerer Raub - PM vom 11.11.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

09.11.2019, gegen 19:00 Uhr

Ein Unbekannter stellte über Ebay-Kleinanzeigen Kontakt zum Geschädigten (35) her und äußerte Kaufinteresse für das iPhone 11 Pro Max im Wert von 1.500 Euro. Beide begegneten sich am Samstagabend im Hausflur des Mehrfamilienhauses, so wie es zwischen beiden vereinbart war. Doch der Unbekannte kam mit unlauteren Absichten: Zunächst ?fand? er das Geld in seiner Tasche nicht und wollte es aus seinem Auto holen. Derweil hatte der 35-Jährige, der schon einen leisen Verdacht hegte, vor dem Haus gewartet. Als der Interessent zurückkam, ging er mit diesem zurück ins Treppenhaus, wo er das Päckchen mit der Ware abgelegt hatte. Nun äußerte jener, dass er kein Geld bekäme, zückte gleichzeitig ein Pfefferspray und sprühte es seinem Opfer ins Gesicht. Dem 35-Jährigen gelang es jedoch, den Angriff abzuwehren. Er schlug dem Tatverdächtigen ins Gesicht und dieser flüchtete ohne das begehrte iPhone vom Tatort. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • 35 bis 40 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, schlank
  • hatte sich als ?Peter? vorgestellt, sprach mit Leipziger Dialekt
  • braune Augen
  • schwarze kurze Haare mit beginnender Glatzenbildung
  • leicht eingefallene Wangen
  • 10-Tage-Bart, schwarz mit einigen grauen Stoppeln
  • offensichtlich Raucher, Sachen rochen nach Zigaretten
  • weiße, sehr auffällige Jeansjacke mit aufgesetzten Brusttaschen
  • schwarzer Pullover mit Reißverschluss
  • dunkelgraue Jeans
  • weiße Turnschuhe.
Kripobeamte ermitteln wegen des versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

Autofahrer ?landete? in Baustelle - PM vom 06.11.2019

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

06.11.2019, gegen 00:40 Uhr

Heute Nacht war der Fahrer eines Land Rovers stadteinwärts unterwegs. Als er dann nach rechts von der Straße abkam, ?landete? er auf einer Baustelle, wo er gegen vier Warnbaken krachte. Diese schleuderten auf die Straße und wurden beschädigt. Danach verließ er pflichtwidrig den Unfallort. Doch es gab einen Zeugen, der sich das Kennzeichen des Fahrzeuges merkte und Polizeibeamte über den Unfall in Kenntnis setzte. Anhand des amtlichen Kennzeichens wurde die Halterin ermittelt. Diese wurde aufgesucht. Sie gab an, dass der derzeitige Nutzer ein Verwandter sei. Jener wurde an seiner Wohnadresse aufgesucht. Dort stand auch das gesuchte Auto, welches Beschädigungen aufwies. Die Polizisten trafen den Mann in seiner Wohnung an. Sie konfrontierten ihn mit dem Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Da sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahrnahmen, wendeten sie das Atemalkoholgerät an. Der Vortest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Der Führerschein des 51-Jährigen wurde beschlagnahmt und er zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Hö)

Aggressiver Fahrgast - PM vom 05.11.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

04.11.2019, gegen 12:00 Uhr

In der Buslinie 131 bedrohte am Montagmittag ein Fahrgast den Busfahrer, um ihn unterwegs zum Halten zu bewegen. Der Bus fuhr auf der Merseburger Landstraße in Richtung Sachsen-Anhalt, als auf Höhe Rückmarsdorfer Straße ein Mann zum Fahrer trat und ihn zum Halten aufforderte. Der Fahrer lehnte das ab und verwies auf die Haltestellen. Der Fahrgast wurde daraufhin aggressiv, drohte die Bustüren zu zerschlagen und dem Busfahrer mit Schlägen. Der rief die Polizei. Während des Streits fuhr der Bus bis zur Haltestelle Nova Eventis. Erst dort stieg der aggressive Fahrgast aus und begab sich in das Einkaufszentrum. Die zwischenzeitlich eingetroffene Polizei suchte dort nach ihm, fand ihn aber im Einkaufstrubel nicht. Der Busfahrer erstattete Anzeige wegen Nötigung. (Ber)

Fußgängerin im Krankenhaus - PM vom 05.11.2019

Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße/Hans-Driesch-Straße

04.11.2019, gegen 15:30 Uhr

Am Montagnachmittag fuhr die Fahrerin (32) eines VW Passat auf der untergeordneten Otto-Schmiedt-Straße. Beim Linksabbiegen auf die Hans-Driesch-Straße erfasste sie eine Fußgängerin (75), die gerade, ein E-Bike mit sich führend, die Straße überqueren wollte. Die Frau stürzte samt Rad und verletzte sich. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. An E-Bike und VW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Gegen die 32-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Physiotherapiepraxis - PM vom 04.11.2019

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße

30.10.2019, gegen 15:30 Uhr bis 03.11.2019, gegen 18:15 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf unbekannte Art und Weise in das Treppenhaus eines Einfamilienhauses und anschließend in die darin liegende Physiotherapiepraxis. In dieser durchsuchten die Täter alle Räumlichkeiten und Behältnisse und entwendeten aus einer aufgefundenen Geldkassette einen geringen zweistelligen Betrag. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Jur)

Einbruch in Kindertagesstätte - PM vom 22.10.2019

Leipzig (Leutzsch)

18.10.2019, gegen 19:00 Uhr bis 21.10.2019, gegen 03:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln einer Zugangstür in die geschlossene Kindertagesstätte ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf einen unteren vierstelligen Betrag. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Einbrecher in Schule - PM vom 16.10.2019

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

14.10.2019, gegen 17:00 Uhr bis 15.10.2019, gegen 05:00 Uhr

Vom Montag zum Dienstag drang ein Unbekannter ins Schulgebäude ein und hebelte die Türen zu mehreren Räumen auf. Daraus entwendete er Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe sowie eine Digitalkamera. Eine Hortnerin hatte morgens den Einbruch festgestellt, sie verständigte die Polizei. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, dürfte aber im vierstelligen Bereich liegen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst, ? - PM vom 15.10.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

14.10.2019, gegen 17:00 Uhr

? hatte am Sonntagnachmittag die Fahrerin (78) eines Renault. Sie befuhr die Rückmarsdorfer Straße und bog dann nach links auf einen Parkplatz ab. Dabei beachtete sie jedoch einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (15), der auf dem Radweg unterwegs war, nicht und stieß mit ihm zusammen. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde von Mitarbeitern des Rettungsdienstes am Unfallort behandelt. An Auto und Mountainbike entstand ein Schaden in Höhe von ca. 650 Euro. Gegen die Renault-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Vereinsgaststätte - PM vom 11.10.2019

Leipzig (Leutzsch)

10.10.2019, gegen 03:30 Uhr bis 10.10.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Küchenfensters in eine Vereinsgaststätte ein, durchsuchten die Räumlichkeiten, hebelten einen Spielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Des Weiteren stahlen die Diebe Spirituosen im Wert eines unteren dreistelligen Betrags sowie eine Tasche mit Dartzubehör. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann bisher nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt. (Jur)

Einbruch in Bürogebäude - PM vom 08.10.2019

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

04.10.2019, gegen 16:00 Uhr bis 07.10.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch ein gewaltsames Öffnen einer Zugangstür in ein Bürogebäude ein. In einem Großraumbüro brachen sie anschließend mehrere Schränke auf, durchsuchten diese und entwendeten aus diesen Bargeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Zur Höhe des Sachschadens ist bisher nichts bekannt. Die Polizei ermittelt. (Jur)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Leutzsch), Blüthnerstraße

29.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.09.2019, gegen 05:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den ordnungsgemäß in der Blüthnerstraße/Ecke Heimteichstraße abgestellten silberbraunen PKW Toyota Auris Hybrid (amtliches Kennzeichen L-PY 7177) des 54-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in Spielothek ? Zwei Täter gestellt - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

01.09.2019, gegen 04:30 Uhr bis gegen 05:15 Uhr

Am Sonntag nutzten zwei männliche Kriminelle die Morgenstunden, um in eine Spielothek einzubrechen. Hierbei stemmten sie eine zugemauerte ehemalige Eingangstür auf, begaben sich in die Räumlichkeiten und brachen anschließend zwei Spielautomaten sowie einen Wechselgeldautomaten auf. Durch alarmierte Polizeibeamte konnten in Tatortnähe zwei Tatverdächtige (20 und 22 Jahre) aufgegriffen werden, welche das Diebesgut noch mit sich führten. Sie wurden vorläufig festgenommen. Zudem erfolgte eine umfangreiche Sicherstellung von Beweismitteln. Gegen die beiden Männer wird nun wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (Jur)

Glück im Unglück - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

01.09.2019, gegen 20:55 Uhr

Ein 16-jähriger Fahrradfahrer befuhr einen Radweg in stadteinwärtige Richtung. Dabei rutschte er mit seinen Badelatschen von der Pedale und verlor das Gleichgewicht. In der Folge fuhr er über den Bordstein auf die Straße und kam auf der Gegenfahrbahn zu Fall. Ein entgegenkommender 44-jähriger Fahrer eines roten Dacia Logan, bemerkte den Jugendlichen, wich aus und überrollte dessen Fahrrad. Der jugendliche Fahrradfahrer zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu und wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Pkw verließ zunächst pflichtwidrig die Unfallstelle, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zum Unfallort zurück. Gegen ihn wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (Jur)

?Kundenbesuch? nach Ladenschluss - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

27.08.2019, gegen 20:30 Uhr bis 28.08.2019, gegen 05:00 Uhr

Mit ungebetenem Kundenbesuch, außerhalb der Öffnungszeiten, wurde die Filiale eines Lebensmitteldiscounters konfrontiert. Einbrecher hebelten die doppelflügelige Eingangstür des Supermarktes auf und drangen anschließend in den Verkaufsraum ein. Im Bereich der Kassen brachen sie einen Zigarettenautomaten auf und entwendeten Tabak sowie Zigaretten in bisher unbekannter Menge. Außerdem drangen sie in den Kühlraum ein und stahlen zwei Schlüssel für die Markttüren. Eine in dem Supermarkt befindliche Bäckereifiliale wurde durch die Täter ebenfalls heimgesucht. Dort brachen sie eine Registrierkasse auf, aus der sie jedoch kein Geld entnehmen konnten. Die Polizei ermittelt nun wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Fahrkartenautomat im Visier eines Diebes - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

25.08.2019, gegen 02:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag versuchte ein Dieb aus dem Fahrkartenautomaten, der auf dem Bahnsteig des S-Bahn-Haltepunktes ?Am Ritterschlösschen? stand, den Erlös aus dem Fahrkartenverkauf und das Wechselgeld zu stehlen. Dazu steckte er brennbares Material ins Automateninnere und brachte dieses zur Explosion. Trotz massiver Beschädigungen öffnete sich der Automat nicht, dennoch entstand der betreibenden Firma ein hoher wirtschaftlicher Schaden, welcher vorerst mit ca. 27.000 Euro beziffert ist. Nun ermittelt die Leipziger Kriminalpolizei und konnte im Zuge dessen eine Zeugin ausfindig machen, welche gegen 02:30 Uhr einen lauten Knall gehört und daraufhin aus dem Fenster geschaut hatte. Einen Mann habe sie am Fahrkartenautomaten hantieren sehen, so die Frau. Die Ermittlungen dauern an.

Einbruch in einen Autohandel - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

30.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 31.07.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in einen umfriedeten Autohandel für Gebrauchtwagen ein, indem sie zunächst ein Zaunfeld entfernten und so auf das Gelände gelangten. Anschließend begaben sie sich zu einem Bürocontainer und schlugen eine Scheibe ein. Aus dem Büro wurde ein kleiner Tresor entwendet, in dem sich Fahrzeugpapiere und andere Gegenstände befanden. Danach flüchteten die unbekannten Täter mit einem auf dem Gelände stehenden BMW X 5. Über die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Rettungsdienst angepöbelt und geschlagen - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Bischofstraße

29.07.2019, gegen 15:40 Uhr

Medizinische Notfälle ereignen sich jederzeit und überall. Dabei ist es den Notfällen auch egal, welche Beschaffenheit die Straßen haben, in denen sich die Menschen befinden, die Hilfe brauchen. So kommt es in Städten mitunter vor, dass Rettungssanitäter in kleine, schmale Straßen gerufen werden, in denen die Parksituation eng bemessen ist. So geschah es auch gestern im Leipziger Stadtteil Leutzsch, als ein Notarzt in die Bischofstraße gerufen wurde. Die Sanitäter hatten keine Zeit, nach einem Parkplatz zu suchen und stellten ihren Wagen neben den bereits parkenden Fahrzeugen ab. Dieser Umstand verärgerte einen Pkw-Fahrer (68) derart, dass er mit einem Rettungssanitäter (43) in einen Streit geriet. Der Fahrer des schwarzen Opel Insignia geriet so sehr in Rage, dass er dem 43-Jährigen ins Gesicht schlug. Daraufhin trat er aufs Gas und hielt direkt auf einen zweiten Rettungsassistenten (38) zu, der soeben dabei war, den Rettungswagen zu beladen. Im letzten Moment drehte er sich um, erkannte die Gefahr und konnte nur mit einem hastigen Sprung zur Seite einer Kollision ausweichen. Hiernach verschwand der Opel-Fahrer. Die Sanitäter hatten sich jedoch sein Kennzeichen notiert und umgehend die Polizei informiert. Die wiederum traf den eigenwilligen und aggressiven 68-Jährigen zu Hause an und verbrachte insgesamt zwei Stunden mit der Sachverhaltsaufnahme vor Ort, was nicht zuletzt dem uneinsichtigen Verhalten des Mannes zuzusprechen war. Letzten Endes wird nun wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr, der Körperverletzung und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn ermittelt. (KG)

Polizei stellt Räuber! - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.07.2019, gegen 20:20 Uhr

Am gestrigen Abend kam es zu einem Überfall in einem Einkaufsmarkt. Ein zunächst unbekannter Täter stellte sich vor die Kasse. Gegenüber der 24-jährigen Kassiererin machte er mit Gesten und leisen Worten diese darauf aufmerksam, dass das jetzt ein Überfall sei und sie mal gefälligst schnell die Kasse öffnen solle. Dazu hielt er ihr eine Waffe entgegen, die er unter einem Kleidungsstück versteckte. Die Kassiererin war zunächst leicht irritiert und konnte die Kasse nicht so schnell öffnen. Ein weiterer Angestellter (28) half der Mitarbeiterin. Aus der offenen Kasse wurde das darin befindliche Bargeld herausgegeben. Doch dies ging dem Täter zu langsam, er griff selbst in die Kasse und entnahm einen dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend verließ er den Einkaufsmarkt und flüchtete in Richtung Rückmarsdorfer Straße. In der Zwischenzeit war bereits die Polizei informiert, die auch nach wenigen Minuten eintraf. Die ersten Ermittlungen und Befragungen wurden vor Ort durchgeführt. Eine präzise Personenbeschreibung konnte erlangt werden. Die Person konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 25 - 30 Jahre, ca.1,70 m groß, schwarze Haare, besonderes Merkmal: Cut über dem rechtenAuge, trug blau/weißes Tank-Top, helle Hose, weiße Schuhe, schwarze Umhängetasche. Eine Tatortbereichsfahndung wurde umgehend eingeleitet. Anhand der Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte den Täter namentlich bekannt machen. Es handelte sich um einen 27-jährigen Leipziger. Die Wohnung der Mutter wurde aufgesucht, der Tatverdächtige jedoch nicht angetroffen. Zivile Einsatzkräfte fanden den Mann, der gerade aus einem Dönerladen in der Georg-Schwarz-Straße kam und sich ein Bier und einen Döner ?leistete?. Er wurde überwältigt und vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig hat Haftantrag beim Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig gestellt. (Vo)

Laptop und Beamer fehlen - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Rietschelstraße

22.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen fand der Platzwart eines Sportvereins eine offen stehende Tür des Vereinsheimes vor. Er hegte sogleich den Verdacht auf Einbruch und informierte die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass der unbekannte Täter die Tür aufgehebelt hatte. Er durchsuchte alles, öffnete gewaltsam eine weitere Tür und stahl aus einem Büro einen Laptop sowie einen Beamer. Anschließend brach er die Tür zu den Umkleideräumen und dort eine Kabine sowie drei Schränke auf. Zudem entwendete er noch aus einer Kassette einen mittleren zweistelligen Betrag. Mit dem Diebesgut suchte er das Weite. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit einer höheren vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Zement im Visier von Dieben - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Junghanßstraße

23.07.2019, gegen 23:45 Uhr

Wohl in der Hoffnung, in der Nacht nicht erwischt zu werden, verschafften sich drei unbekannte Täter Zutritt zu einer umzäunten Baustelle. Das Gelände befuhren sie mit Fahrrädern, einer der Männer hatte einen Anhänger am Rad. Dies hatte ein Anwohner beobachtet und sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Langfinger hatten es auf Zementsäcke abgesehen, von denen einige auf dem Fahrradanhänger ihren Platz zum Abtransport fanden. Polizeibeamte wurden auf der Merseburger Straße in stadtauswärtiger Richtung auf einen Mann mit Fahrrad samt Anhänger aufmerksam. Dieser hatte sieben Zementsäcke á 25 kg geladen. Sie stoppten den Radfahrer und stellten ihn zur Rede. Zu seinen beiden ?Komplizen? äußerte er sich nicht. Danach brachten die Gesetzeshüter das Diebesgut zurück zur Baustelle. Der Leipziger (29) hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Zu schnell? - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Merseburger Straße/Rückmarsdorfer Straße

23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein 47-jähriger Fahrer eines Honda Civic fuhr auf der Merseburger Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Rückmarsdorfer Straße bog dieser nach links und kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge fuhr er über eine Verkehrsinsel und kollidierte mit der Mittelbebauung sowie einem Mast einer Ampelanlage. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Der Fahrer wurde nicht verletzt. (Vo)

Fahrzeug entwendet - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

18.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem frei zugänglichen Gelände eines Autohauses einen weißen Alfa Romeo, weiße Sportlimousine, 5-Türer, 19-Zoll-Sporträder (etwas dunkel abgesetzt) und ohne amtliche Kennzeichen. Es handelte sich um ein Sondermodell namens "Veloce" (steht auf dem Kotflügel),mit Carbon Außenspiegeln. Der Stehlschaden beträgt ca. 40.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Heuschober angezündet - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Grabaustraße

04.07.2019, gegen 02:30 Uhr

Heute Nacht trieb ein Unbekannter sein Unwesen und zündelte. Einen Heuschober auf einer Fallobstwiese setzte er in Brand. Dieser brannte in einer Ausdehnung von 10 m x 10 m nieder. Ein Anwohner wurde aufgrund des Feuerscheins wach und rief sofort die Feuerwehr sowie die Polizei. Kameraden der Feuerwehr Westwache rückten aus, löschten die Flammen und konnten verhindern, dass das Feuer auf den nahen Wald übergriff. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; ebenso, wem das Grundstück gehört. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Hö)

Übers Gerüst ins Gebäude - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.08.2019, zwischen 05:00 Uhr und 06:10 Uhr

Um sich Zutritt in eine Spielothek zu verschaffen, kletterte ein Unbekannter zunächst auf ein Gerüst und drang durch den offenen Dachstuhl des im Bau befindlichen Hauses ein. Er hebelte danach eine Tür zur Spielothek auf und versuchte, zwei Spielautomaten gewaltsam zu öffnen ? dies misslang. Anschließend suchte er vergeblich nach einem Safe, dessen Schlüssel er beim Durchsuchen der Räumlichkeiten gefunden hatte. Letztendlich flüchtete er mit einer geringen Menge Bargeld (einstelliger Betrag!), welches er aus einem offenen Behältnis genommen hatte, aus der Spielothek. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

20.06.2019, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte Täter sprengten auf bisher unbekannte Weise einen Zigarettenautomaten vor der Gaststätte des Gartenvereins ?Leipzig-West e. V.? Aufgrund der Wucht der Explosion wurde der Automat zerstört und die Täter konnten an das von ihnen begehrte Diebesgut gelangen. Die Anzahl der gestohlenen Zigarettenschachteln ist jedoch noch unklar, so dass der Stehlschaden noch nicht beziffert werden konnte. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 4.800 Euro geschätzt.

Feuer in einem Atelierhaus - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Leutzsch)

13.06.2019, gegen 14:53 Uhr

Gestern Nachmittag brach ein Feuer im Atelierhaus, einem Gebäude der ehemaligen Dietzoldwerke, aus. Ein 41-Jähriger hatte den Rauch bemerkt, welcher aus den Fenstern quoll und die Feuerwehr informiert. Die Kameraden der Feuerwachen Mitte, West und Nord rückten aus und löschten das Feuer umgehend. Dazu entfernten sie die Dacheindeckung und öffneten einen Teil der Fassade. Der Mieter (65) der vom Feuer betroffenen Räume hatte seiner Aussage nach sein Atelier/seine Galerie am Vormittag verlassen und kehrte erst nach Brandausbruch zurück. Demnach bestand für ihn keine Gesundheitsgefahr, auch die weiteren Mieter von Räumen konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten. Zur Höhe des Sachschadens stehen die Angaben noch aus. Nun ermittelt die Leipziger Kripo zu den Umständen des Brandausbruchs, Brandstiftung nicht ausgeschlossen. (MB)

Einbruch in einen Firmenkomplex - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

02.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf das jederzeit zugängliche Objektgelände mit mehreren ansässigen Firmen. Gewaltsam wurde ein im Kellergeschoss befindliches Fenster zu einem Lagerraum einer Firma aufgehebelt. Anschließend drangen der oder die unbekannten Täter in den Kellergang ein, von wo aus weitere Lagerraumtüren zu zwei anderen Firmen aufgehebelt wurden. Entwendet wurden eine Heckenschere und ein Freischneider (Motorsense) im Wert von ca. 3.000 Euro sowie diverse Arbeitsmaschinen in einem Wert von ca.12.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Auto rutschte über die Straße - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße, in Höhe Grundstück 107

27.05.2019, gegen 17:15 Uhr

Auf regennasser Fahrbahn und Straßenbahngleisen kam gestern der Fahrer (32) eines VW UP nach rechts von der Straße ab und stieß gegen zwei geparkte Fahrzeuge ? einen Skoda Fabia und einen Ford Transit. Dabei verletzte sich die Fahrerin (38) des Skoda, die gerade aus ihrem Auto stieg, an einem Arm und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An allen Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den 32-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Sachbeschädigung - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Leutzsch),

08.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 08:35 Uhr

Der 53-jährige Eigentümer eines Einfamilienhauses stellte am frühen Morgen fest, dass durch unbekannte Täter die Hausfassade sowie der Gehweg, die Haustür und das Eingangstor mit brauner Lackfarbe beschmiert und beschädigt wurden. Der Geschädigte ist Mitglied der AfD. Der Sachschaden beläuft sich auf einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Einbruch in ein Einrichtungshaus - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Leutzsch)

29.04.2019, gegen 20:15 Uhr bis 30.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Aus einem Beratungs- und Verkaufshaus stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag vier Laptops, einen Laser-Distanzmesser, eine VR-Brille sowie Kleingeld in zweistelliger Höhe. Der Firmengründer (27) erstattete am nächsten Morgen Anzeige, nachdem er Anzeichen eines Einbruchs an der Zugangstür und das Fehlen der Wertgegenstände bemerkte. Außerdem bezifferte er den Stehlschaden auf ca. 2.500 Euro, den Sachschaden gab er mit ca. 1.000 Euro an. Die Polizei hat wegen besonders schwerem Diebstahl die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Diebstahl aus Kleidercontainer - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße

09.04.2019, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend beobachteten Anwohner der William-Zipperer-Straße, wie ein Mann einen Kleidercontainer umwarf und Sachen daraus heraussuchte. Sie riefen die Polizei. Die stellten in der Nähe einen 29-Jährigen fest, der zwei prall gefüllte Taschen mit Bekleidung und Schuhen davontrug. ?Es wären alles seine Sachen?, beteuerte er; blieb aber einer Antwort auf die Frage, warum es zum Großteil Damen- und Kindersachen wären, schuldig. Da die Sachen offensichtlich aus dem Container stammten, wurden sie von den Polizisten sichergestellt, um sie der Aufstell-Firma wieder zukommen zu lassen. Gegen den Kleiderdieb wurde Anzeige wegen Diebstahl gefertigt. (Ber)

Range Rover verschwunden - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße

03.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten schwarzen Landrover mit dem amtlichen Kennzeichen L - OX 44 stahl ein unbekannter Täter. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Umkleidekabinen - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Leutzsch), Alfred-Kunze-Sportpark

25.02.2019, gegen 14:30 Uhr bis 26.02.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Sozialgebäude, in dem sich die Mannschaftskabine der 1. Mannschaft der BSG Chemie befindet, ein. Nachdem ein Fenster aufgehebelt wurde verschafften sich die unbekannten Täter Zutritt in die Umkleidekabine der Fußballer. In den Räumlichkeiten wurden die Umkleideschränke geöffnet und die Wertfächer aufgehebelt. Was konkret daraus entwendet wurde, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die betroffenen Spieler werden dazu noch befragt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegt daher auch noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Wohlgemuthstraße

27.01.2019, gegen 23:00 Uhr - 29.01.2019, gegen 15:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete eine weiß-metallicfarbene Yamaha MT 07

Jugendliche bedrohen Jugendliche - PM vom 24.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.01.2019, gegen 15:45 Uhr

Zwei 14-jährige befreundete Jugendliche begaben sich nach der Schule zur Haltestelle. Plötzlich wurden beide von einem anderen unbekannten Jugendlichen angesprochen und unter einem Vorwand in einen nahegelegenen Park (Ecke Sattelhofstraße/Hans-Driesch-Straße) gelockt. Hier stießen zu dem unbekannten Jugendlichen noch zwei Komplizen hinzu. Einer der beiden 14-jährigen Freunde wurde dabei abgedrängt und aus dem Park ?begleitet?. Der Andere wurde bedrängt und ihm Schläge angedroht, wenn er seine persönlichen Sachen nicht herausgibt. Aus Angst übergab er seine Geldbörse und Kopfhöher sowie seine Jacke. Lange im Besitz ihrer ?Trophäen? waren die Täter aber nicht. Denn der andere 14-Jährige hatte bereits die Polizei informiert, die auch sehr schnell am Park eingetroffen war. Daraufhin gaben die drei dem 14-Jährigen die Sachen zurück und flüchteten. Einen der drei konnte die Polizei stellen. Es handelte sich dabei um einen 15-Jährigen aus Leipzig. Verletzt wurde der 14-Jährige nicht. Zur Personenbeschreibung der beiden Flüchtigen konnten folgende Erkenntnisse erlangt werden:

1. Fall - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße

22.01.2019, gegen 23:35 Uhr

Über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig wurde bekannt, dass ein Fahrzeug in Leipzig-Leutzsch brennen soll. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Westwache waren schnell am Brandort eingetroffen. Sie mussten allerdings feststellen, dass der am Straßenrand geparkte VW Caddy bereits in voller Ausdehnung brannte. Am Fahrzeug befand sich ein Logo der Deutschen Bahn. Der 53-jährige Nutzer des VW Caddy hatte zunächst noch versucht, den Brand selbst zu löschen. Dabei erlitt er allem Anschein nach eine Rauchgasintoxikation und wurde vorsorglich zu weiteren Untersuchungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Im Laufe des Tages nehmen die Brandursachenermittler ihre Tätigkeit auf. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 20.000 Euro. (Vo)

Auf dem Heimweg überfallen - PM vom 07.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

04.01.2019, gegen 21:30 Uhr bis gegen 21:45 Uhr

Freitagabend, als ein 17-Jähriger nach Hause lief, hatte er eine unliebsame Begegnung mit zwei maskierten Männern. Diese hatten es auf seine Wertgegenstände abgesehen und beraubten ihn schließlich seiner Musikbox. Der Jugendliche, der an dem Abend auf der Philipp-Reis-Straße Richtung Gaußstraße lief, war bereits auf die beiden großen Gestalten aufmerksam geworden. Sie standen auf der Wiese vor einem Einkaufsmarkt, doch vorerst maß er diesem Umstand keine Bedeutung bei. Als das Duo aber plötzlich die Straße überquerte, um ihn aufzuhalten, da ahnte er, dass ein Übel folgen wird. So sollte es auch geschehen. Die beiden hielten den 17-Jährigen fest und bedrohten ihn mit einem Messer, zudem verlangten sie die Herausgabe seiner Wertsachen. Doch statt die Reaktion des Jugendlichen abzuwarten, legte das Duo selbst Hand an. So hielt einer den jungen Mann fest, der andere durchsuchte indes seine Kleidung. Dabei zogen sie eine Musikbox im Wert von ca. 200 Euro aus seiner Tasche und verschwanden mit dieser. Der Jugendliche, der flüchten konnte, erlitt leichte Verletzungen. Er erstattete später Anzeige wegen Raub bei der Polizei und beschrieb die beiden Räuber folgendermaßen: Die Männer waren ca. 1,75 m bzw. ca. 1,90 Meter groß. Der größere von beiden hatte eine sportliche Figur, der kleinere eher eine fülligere. Einer trug eine schwarze Jacke mit dem weißen Schriftzug: ?North Face? darauf. Zudem trug einer eine schwarze Jogginghose und der andere eine graue Outdoorhose mit Seitentaschen.Beide schätzte er aufgrund ihrer Stimmen und Figur auf ein Alter zwischen 25 bis 30 Jahre. Die Ermittlungen dauern an.

Kind und Mutter bitte melden! - PM vom 20.12.2018

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße/Philipp Reis-Straße

19.12.2018, gegen 07:00 Uhr

Eine 35-jährige Fahrerin eines Ford fuhr die Georg-Schwarz-Straße in stadtauswärtige Richtung. Parallel auf dem Fußweg lief ein Kind. In Höhe der Haltestelle Philipp-Reis-Straße kam in entgegengesetzter Richtung die Straßenbahnlinie 7 eingefahren. Das Mädchen rannte vom Fußweg über die Straße, ohne dabei auf den Fahrverkehr zu achten. Es kam zum Zusammenstoß mit der 35-jährigen Fahrerin des Ford. Die Fahrerin hielt sofort an. Das Kind stand wieder auf und beide setzten sich auf die Bank in der Haltestelle. Hier standen noch weitere Personen. Das Mädchen äußerte, das sie unbedingt noch die Straßenbahn erreichen wollte, um zur Schule zu fahren. Während dieser Zeit kam die Mutter des Kindes hinzu. Die Fahrerin äußerte, dass sie jetzt die Polizei und einen Krankenwagen informiert. Die Mutter lehnte dies energisch ab und verließ mit ihrer Tochter die Unfallstelle. Die 35-Jährige verlieb am Ort und informierte die Polizei.

Einbruch in mehrere Fahrzeuge - PM vom 26.11.2018

Leipzig (Leutzsch), Gustav-Esche-Straße

24.11.2018, zwischen 19:00 Uhr und 22:00 Uhr

Während einer Veranstaltung machten sich unbekannte Täter auf Parkplätzen an mehreren abgestellten Fahrzeugen zu schaffen. Sie schlugen von acht Pkw, so u. a. Audi, Citroen, Renault, Skoda, Seat, die Seitenscheiben ein und stahlen aus dem Inneren Handtaschen mit Bargeld und verschiedenen Dokumenten sowie diverse Bekleidung. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Reifenteile in Brand gesetzt - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Leutzsch), Rathenaustraße

15.11.2018, 01:20 Uhr

Durch eine Sicherheitsfirma wurde bekannt, dass ein Einbruchs- und Feueralarmmelder zu einem Objekt einlief. Ein Mitarbeiter dieser Sicherheitsfirma sowie die Polizei und die Feuerwehr fuhren das Objekt an. Dabei wurde festgestellt, dass unbekannte Täter an der Rückseite des Hauptgebäudes und an der Rückseite eines Nebengelass jeweils einen Autoreifen angezündet hatten. Als die Beamten und die Kameraden der Feuerwehr eintrafen, waren nur noch Glutrester zu erkennen, die sofort gelöscht wurden. An der Eingangstür an der Rückseite wurden durch die Hitzeeinwirkung die Glaselemente in Mitleidenschaft gezogen und gingen zu Bruch. An der Fassade, einen Holzbalken, am Giebel, an den Klimaaußengeräten waren ebenfalls Schäden durch die Hitzeeinwirkung zu erkennen. Das Objekt ist umfriedet. Spuren von Gewalteinwirkungen waren weder an der Umzäunung noch an dem Objekt selbst festgestellt worden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Kriminalpolizei prüft eventuelle Zusammenhänge der beiden Brandorte. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Fall 5 - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

14.11.2018, gegen 12:30 Uhr

Bei einem 71-Jährigen klingelte um die Mittagszeit das Telefon. Am anderen Ende meldete sich eine Frau, gaukelte dem Mann vor, aus der Verwandtschaft zu sein. Er glaubte dann auch, dass sie ?Elisabeth? aufgrund ihrer jungen Stimme sei. Die Anruferin bestätigte dies und erzählte ihm, dass sie gerade in Zwickau sei und eine Wohnung ersteigert hätte, wofür sie dringend Geld bräuchte. Sie wollte es sich leihen und dafür Wertgegenstände hinterlegen. Deshalb würde sie im Laufe des Nachmittags vorbeikommen, obwohl ihr der 71-Jährige zu verstehen gab, dass er momentan dafür kein Geld habe. Beide vereinbarten einen Termin, zu welchem die Anruferin aber nicht erschien. Da dem Mann und seiner Frau alles jedoch nicht geheuer erschien, verständigte er darüber die Polizei.

Nachmeldung ? Fußgänger schwer verletzt (siehe Pressemitteilung vom 25.10.2018) - PM vom 26.10.2018

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

25.10.2018, gegen 10:30 Uhr

Ein 40-Jähriger stieg aus einer stadtauswärts fahrenden Straßenbahn der Linie 7 an der Haltestelle ?Leutzscher Rathaus? und lief hinter der haltenden Bahn während des Fahrgastwechsels über die Georg-Schwarz-Straße. Der Fußgänger, der Ohrstöpsel trug und Musik hörte, bemerkte wohl dabei nicht die stadteinwärts fahrende Straßenbahn (Fahrer: 56), die ebenfalls im Haltestellenbereich stand. Er lief gegen die Bahn, stürzte und verfing sich mit den Füßen unter der Bahn. Diese fuhr an und schleifte den Fußgänger etwa 120 Meter mit. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. An der Bahn entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. (Hö)

Fußgänger schwer verletzt - PM vom 25.10.2018

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

25.10.2018, gegen 10:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Fußgänger. Die Bahn der Linie 7 befand sich gerade an der Haltestelle ?Rathaus Leutzsch? in stadteinwärtiger Richtung. Offenbar wollte der Mann in die haltende Straßenbahn einsteigen und geriet aus noch nicht geklärter Ursache unter die Bahn. Von dieser sei er, unbemerkt vom Fahrer, mehrere Meter mitgeschleift worden. Eine verkehrsbedingt haltende Autofahrerin hatte den unter die Bahn geratenen Mann gesehen und sofort den Straßenbahnfahrer informiert. In Höhe des Grundstücks Nr. 122 habe die Straßenbahn dann gehalten und dem Verletzten gelang es, sich aus seiner misslichen Lage zu befreien. Er wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen und konnte noch nicht befragt werden. Die genauen Umstände, wie es zu dem Unfall gekommen war, konnten abschließend noch nicht geklärt werden. Dies ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen von Polizeibeamten des Verkehrsunfalldienstes. Aufgrund der Unfallaufnahme war die Georg-Schwarz-Straße im Bereich zwischen Leutzscher Rathaus und Weinbergstraße voll gesperrt. Die Sperrung wurde um 12:41 Uhr wieder aufgehoben. (Hö)

Aufmerksame Gartennachbarin - PM vom 16.10.2018

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

15.10.2018, 10:10 Uhr

Eine aufmerksame Gartenpächterin (65) des Kleingartenvereins ?Leipzig-West? beobachtete, wie eine ihr unbekannte männliche Person sich in einen Nachbargarten zu schaffen machte. Sie kannte diese Person nicht und sprach diese an. In seinem mitgeführten Rucksack hatte der Mann zwei Wasseruhren, die er zwischen zwei Gärten an den Wasserrohren abgeschraubt hatte. Die 65-Jährige forderte den Unbekannten auf, sich auszuweisen. Er übergab der Frau eine Plastikkarte, versehen mit einem Namen. Die 65-Jährige rief die Polizei und die unbekannte Person flüchtete in unbekannte Richtung. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass der unbekannte Täter noch zuvor eine der Lauben aufgebrochen hatte und die entwendeten Wasseruhren zurückließ. Die 65-Jährige wurde nicht verletzt. Die Beamten haben die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des entstanden Sachschadens und der sichergestellten Plastikkarte mit den Namen aufgenommen. (Vo)

Abgelenkt und gegen Auto gefahren - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Leutzsch), Ludwig-Hupfeld-Straße

09.10.2018, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (22) eines Renault Kangoo war auf der Ludwig-Hupfeld-Straße unterwegs. Während des Fahrens nutzte er verbotswidrig ein Mobiltelefon. Dadurch offensichtlich so abgelenkt, kam er von seiner Fahrspur ab und kollidierte im Gegenverkehr mit einem dort verkehrsbedingt stehenden Ford Mondeo (Fahrer: 54). Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen ist noch unklar. Allerdings verschwand der Renault-Fahrer vom Unfallort, konnte aber gestellt werden. Nun hat sich der junge Mann wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu verantworten. (Hö)

- PM vom 09.10.2018

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

09.10.2018, gegen 01:40 Uhr

Zwei Arbeitskollegen (31, 28) fuhren gemeinsam von der Haltestelle Goerdelerring mit den Nachtbus N3 in Richtung Böhlitz-Ehrenberg. An der Haltestelle ?Angerbrücke? fiel den beiden eine mindestens vierköpfige Gruppe, darunter auch eine weibliche Person auf. Zwei Männer aus der Gruppe hatten gerade vor dem Bus auf einen Mann eingeschlagen, bevor die Vier insgesamt zustiegen. Sie setzten sich hinter die beiden Arbeitskollegen, wobei schon kurz darauf eine relativ ?Kleiner? aus der Gruppe versuchte, dem 28-Jährigen Brille und Mütze wegzunehmen. Die daraus resultierende verbale Auseinandersetzung mündete darin, dass der ?Kleine? auf den 28-Jährigen zukam und ihn körperlich angriff. Dabei unterstützte noch eine zweite Person aus der Gruppe. Gemeinsam schlugen sie auf den Geschädigten ein, bis dieser am Boden lag. An der Haltestelle ?Rathaus Leutzsch? schritt der Busfahrer (57) ein und informierte auch die Polizei, woraufhin die beiden Täter von ihrem Opfer abließen und mit ihren Begleitern aus dem Bus flüchteten. Der 28-Jährige wurde nachfolgend in ein Krankenhaus verbracht und dort ambulant behandelt.

Motorrad entwendet - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

05.10.2018, 18:00 Uhr ? 06.10.2018, 17:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete die hinter einem Grundstückszaun gesichert abgestellte rote Enduro Honda des 25-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 4.000 Euro.

Gefahr gebannt nach Feuerbrand - PM vom 25.09.2018

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

24.09.2018, 19:45 Uhr bis 20:30 Uhr

Die Dachkonstruktion einer Lagerhalle litt gestern Abend bei Reparaturarbeiten, die ein 33-Jähriger an der defekten Dachhaut durch Aufschweißen neuer Dachpappe vornahm. Er unterschätzte wohl die entstehende Hitze bzw. konzentrierte die Wärmequelle zu sehr auf einen Punkt. So entzündete sich ein Stützbalken, woraufhin auf einer Fläche von ca. 8 qm ein Schwelbrand entstand. Zwar löschte der 33-Jährige gemeinsam mit einem Bekannten den Brand schnell ab, doch was unter der Dachhaut glomm, konnte er nicht erkennen. Daher öffneten die Feuerwehren von Böhlitz-Ehrenberg und Leipzig-West, die zum Brandort gerufen worden waren, ca. zwei Quadratmeter der Dachhaut. So gelangten sie an den darunter befindlichen Dachbalken und löschten das Feuer endgültig. Angaben zur Höhe des Sachschadens stehen noch aus. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Kinder bestohlen - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

10.09.2018, gegen 18:30 Uhr

Gestern Abend erreichte der Notruf zweier Jungen die Polizei. Sie seien am Bahnhof Leutzsch überfallen und beraubt worden, so die Kinder (11, 13). Sie erzählten später, dass sie nahe der Gleisanlagen gespielt hatten und plötzlich von einem Pärchen (m/w) angesprochen worden wären. Dieses erklärte, von der Polizei zu sein und verlangte, dass sich die Jungen mit dem Gesicht zur Wand aufstellen und still halten sollten.Außerdem durften sie sich nicht umdrehen. Dann habe der unbekannte Mann ihreSachen durchsucht und einen Rucksack samt Powerbank und Controller, die Telefone der Kinder sowie ein Mountainbike an sich genommen und sei mit der Frau verschwunden. Zuvor hatte er den Kindern wohl noch gedroht, Verstärkung zu holen, sollten sie sich umdrehen. So warteten die beiden aus Furcht noch eine Weile und liefen erst dann nach Hause, um ihren Eltern von dem Vorfall zu berichten. Den Stehlschaden bezifferten die Eltern auf insgesamt 1.300 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Flammen sprangen auf Hauswand über - PM vom 30.08.2018

Leipzig (Leutzsch), Am Wasserschloß

30.08.2018, gegen 01:35 Uhr

Die in unmittelbarer Nähe zur Hauswand eines Mehrfamilienhauses stehende 120-Liter-Biomülltonne, Restmülltonne und Komposter brannten heute Morgen lichterloh. Flammen sprangen auf die Fassade des Mehrfamilienhauses über und ließen das Styropor schmelzen. Letztlich wurde die Fassade dadurch erheblich beschädigt, die Mülltonnen sogar vollständig zerstört. Die hinzugerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr Westwache löschten die Brände zügig und konnten damit noch größeren Schaden verhindern. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, fahrlässige Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. (MB)

Auf die Spitze getrieben - PM vom 29.08.2018

Leipzig (Leutzsch), Gustav-Esche-Straße

28.08.2018, 00:00 Uhr bis 01:00 Uhr

Der Baukran, der seit 17 Jahren aus einem Meer aus Baumkronen als augenscheinlich bestehendes Paradoxon im Leipziger Auwald herausragt, war zum Ziel eines Langfingers geworden. Dieser hatte es zum einen an sich auf die am Fuße des Kranes errichtete Forschungsstation abgesehen, in die er versuchte einzubrechen. Als es ihm nicht gelang, weckte die auf dem Forschungskran installierte Messstation sein Interesse. Er kletterte die knapp 50 Meter hinauf und riss Bauteile der Station heraus, u. a. fielen auch zwei Solarflügel seinem Vandalismus zum Opfer. Ein empfindlicher Schlag für die Forscher des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung, die nun erst den entstandenen Schaden von ca. 2.700 Euro beheben müssen, bevor die Station ihre Arbeit wieder aufnehmen kann. Sie war von den Forschern des vorgenannten Instituts installiert worden, um Untersuchungen zur Artenvielfalt in den Baumkronen sowie den klimatischen Bedingungen in unserem einzigartigen, heimischen ?Stadtbiotop? vorzunehmen und durch Sammeln von Daten und deren Auswertung diesbezüglich Erkenntnisse über das Dach des Auwaldes zu erlangen. Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen Sachbeschädigung und versuchten Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Einbruch in Pflegedienst - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

18.08.2018, 20:30 Uhr bis 19.08.2018, 05:35 Uhr

Über eine aufgehebelte Seiteneingangstür gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegedienstes und durchsuchten Schränke sowie Schreibtische. Durch die Verantwortlichen wurde später festgestellt, dass Computertechnik und Bargeld entwendet wurde. Der Stehlschaden wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt, der Sachschaden lag ebenfalls in dieser Höhe. Die Kriminalpolizei hat am Tatort Spuren gesichert und die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Abschiedsgruß in Grün - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

18.08.2018, 17:30 Uhr bis 19.08.2018, 07:00 Uhr

Vor dem gestrigen DFB-Pokalspiel BSG Chemie gegen Jahn Regensburg, welches der Gastgeber bekanntlich mit 2:1 für sich entschied, beschmierten Unbekannte die Frontscheibe und Seitenwände des Mannschaftsbusses (Gäste) mit grüner Farbe. Zudem hinterließen sie eine Vielzahl an Aufklebern auf der Frontscheibe. Diese konnte der Fahrer noch vor Fahrtbeginn wieder entfernen ? die grüne Farbe jedoch fuhr mit gen Regensburg. Der entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung dauern an. (MB)

Fanutensilien geraubt - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

19.08.2018, gegen 13:30 Uhr

Vier Anhänger des Jahn Regensburg reisten gemeinsam nach Leipzig, um die Pokalbegegnung ihres Vereins gegen die BSG Chemie Leipzig zu verfolgen. Nachdem die Freunde ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Philipp-Reis-Straße abgestellt hatten, traten drei Männer auf sie zu und forderten die getragene Fanbekleidung. Zudem griff der Haupttäter blitzschnell noch in den offen stehenden Kofferraum des Pkw und nahm dort lagernde Fanartikel an sich. Da dies einer der vier Freunde unterbinden wollte, bekam er prompt einen Schlag verpasst. Unter Androhung weiterer Gewalt musste dann einer der vier Freunde sein Fan-Shirt hergeben, bevor sich die Täter entfernten. Der Haupttäter wurde wie folgt beschrieben:

  • ca. 30 Jahre alt
  • ca. 1,80 m groß
  • normal Statur
  • kurze, lockige, hellbraune Haare
  • 3-Tage-Bart
  • großflächige Tätowierung am rechten Arm
  • Bekleidung: schwarze Handschuhe mit Protektoren, schwarze Stiefel, kurze dunkle Hose, freier Oberkörper.
Von seinen Mittätern wurde lediglich bekannt, dass einer einen Anglerhut trug. Die Polizei erbittet nun Zeugenhinweise zu den Tätern. Wer hat Anhänger der BSG Chemie am 19.08.2018 mit Fanutensilien des Jahn Regensburg gesehen, auf welche die Beschreibung passt?

Klammheimlich Handtasche gestohlen - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

13.08.2018, gegen 17:00 Uhr

Mit der Handtasche einer Frau konnte ein Dieb entkommen, allerdings nicht gänzlich unerkannt. Der Mann muss sich in dem Kundenbetrieb dienende Geschäftsräume geschlichen haben und hernach ungehindert in die Frauenumkleidekabine gelangt sein. Dort sah er die Tasche auf einer Bank, nahm sie und verschwand in dem Augenblick, als eine Verwandte des Geschäftsinhabers eintrat. Eben jener befand sich gerade mit einer Angestellten (60) ? der Bestohlenen ? im Büro. Obwohl die Zeugin sie sofort in Kenntnis setzte und auch die Polizei umgehend informiert wurde, reichten dem Dieb offensichtlich wenige Sekunden, um zu entkommen. Der Geschädigten fehlen nun neben einer dreistelligen Summe im mittleren Bereich noch der Fahrzeugschein zu ihrem Skoda sowie der Führerschein, die EC-Karte und diverse persönliche Papiere. Nach Angaben der Zeugin ist der Handtaschendieb 20 bis 25 Jahre alt, 1,60 m bis 1,70 m groß und hager, hat eine blasse Haut, trug kurze blaue Jeans, einen weißen Pullover, ein graues Basecap, rote Turnschuhe und hatte einen schwarz-gelben Rucksack mit gelber Schrift dabei. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dicker Brummer in der Luft - PM vom 23.05.2018

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

22.05.2018, 18:55 Uhr

Sommerliche Temperaturen und eine Autofahrt bei geöffnetem Fenster: Diese Idee hatte am Dienstagabend auch ein junger Mann (29), als er mit seinem blauen VW Transporter und offenem Beifahrerfenster die Rückmarsdorfer Straße entlang brauste. Keine gute Idee, wie sich schnell herausstellten sollte, denn während der Fahrt verirrte sich eine beachtlich große Hornisse in seinem Auto. Erschrocken von dem unerwarteten Fahrgast lenkte er sein Auto gegen ein Halteverbotsschild und verursachte an seinem Transporter einen nicht unerheblichen Schaden in Höhe einer dreistelligen Summe. (St)

Radfahrer von Polizeikontrolle überrascht - PM vom 04.05.2018

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

04.05.2018, 03:36 Uhr

Ein Radfahrer (28) rechnete wohl nicht mit einem Funkstreifenwagen in der Nacht, der hinter ihm auf der Georg-Schwarz-Straße in Leutzsch fuhr, denn er passierte, ohne zu zögern, eine Ampel bei rotem Lichtsignal. Die Beamten zögerten nicht lang und stoppten den jungen Herrn. Bei der Rotfahrt blieb es aber letztlich nicht, da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen. Die Beamten führten mit dem 28-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2,02 Promille, eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr waren die Folge. (St)

Unbekannte Reifenstecher - PM vom 08.11.2017

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

07.11.2017, 22:08 Uhr

Der Besitzer eines Citroens staunte nicht schlecht, als er am Mittwochabend zu seinem geparkten Auto zurückkehrte, denn er musste mit Ernüchterung feststellen, dass beide Vorderreifen platt waren. Unbekannte hatten an sich an seinem Auto und an zwei weiteren zu schaffen gemacht. Denn auch bei einem Renault und einem Ford wurden die beiden vorderen Reifen mit einem unbekannten Gegenstand zerstochen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 900 Euro geschätzt. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen gibt es bislang nicht. (St) Landkreis Leipzig


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de