Polizeibericht für Leipzig (Lindenau) und Umgebung

- PM vom 16.11.2018

Leipzig (Lindenau), Georg-Schwarz-Straße

16.11.2018, gegen 02:30 Uhr

Heute Nacht meldete sich ein Anwohner bei der Polizei und teilte mit, dass er einen Mann beobachtet hatte, der sich gerade an zwei geparkten Pkw zu schaffen gemacht hatte. Zudem soll dieser noch Verkehrsschilder umgeworfen haben. Der Zeuge übermittelte auch eine Personenbeschreibung. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein. Bereits während ihrer Anfahrt auf die Georg-Schwarz-Straße sahen sie mehrere Verkehrsschilder auf der Straße liegen, die den Fahrverkehr blockierten. Außerdem lagen Seitenspiegel von Fahrzeugen auf der Straße. Sie stellten dann im Bereich der William-Zipperer-Straße einen Mann fest, auf welchen die Personenbeschreibung passte, kontrollierten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelte es sich um einen Leipziger (27). Wenig später meldete sich noch ein Zeuge bei den Beamten, der beobachtet hatte, wie der Tatverdächtige noch über ein Auto gelaufen war. Hier fanden sich auch Schuhabdruckspuren, so dass die Beamten noch Fotos von den Schuhsohlen des Tatverdächtigen anfertigten. Von zwei Fahrzeugen ? einem Volvo, über den er gelaufen war, und einem VW T 5 ? hatte er den linken bzw. rechten Außenspiegel abgetreten. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-Jährige wieder entlassen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Zehnjähriger schwer verletzt - PM vom 16.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.11.2018, gegen 15:30 Uhr

Gestern Nachmittag rannte ein Junge, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Lützner Straße. Die Fahrerin (63) eines Kia, stadtauswärts unterwegs, hatte keine Chance, den Zusammenstoß mit dem Kind zu verhindern. Der Zehnjährige stieß gegen die vordere linke Fahrzeugecke sowie den linken Kotflügel des Autos. Aufgrund des Aufpralls erlitt das Kind schwere Verletzungen und musste zur intensiv-medizinischen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Mutter des Jungen wurde verständigt. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden. (Hö)

Container wurde angezündet ? - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.11.2018, gegen 01:25 Uhr

? und griff auf eine Hausfassade über. Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass es unmittelbar vor einem Gebäude brennen würde. Polizei und die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-West und die Freiwillige Feuerwehr Grünau begaben sich umgehend zum Brandort. Am Ort angekommen, stellten die Polizeibeamten zunächst fest, dass ein Metallcontainer in der Zulieferungseinfahrt eines Einkaufsmarktes in voller Ausdehnung brannte. Der Container stand an einer Hausfassade, die auch schon Feuer gefangen hatte. Die Polizeibeamten versuchten, mittels Feuerlöscher den Brand schon zu bekämpfen. Augenblicke später traf die Feuerwehr ein, löschte den Brand und riss dabei auch Teile der Hausfassade ab, da sich das Feuer bereits darunter nach oben ?gefressen? hatte. Die Hausfassade gehört zu einem Mehrkomplexhaus von Wohn-, Büro- und Gewerberäumen. Personen mussten keine evakuiert werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Polizei weist ausdrücklich noch einmal anhand dieses Sachverhaltes darauf hin, dass das Anzünden von Mülltonnen oder Containern kein Kavaliersdelikt ist, da es jederzeit passieren kann, dass das Feuer - wie hier geschehen - auf ein Gebäude übergreifen kann, in denen sich Menschen aufhalten. (Vo)

Rennrad verschwunden - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

13.11.2018, gegen 07:00 Uhr bis 08:30 Uhr

Eine böse Überraschung erwartete einen 39-Jährigen beim Anruf seiner Freundin, ca. 90 Minuten nachdem er sein Auto in der Endersstraße geparkt hatte. Sie erzählte ihm, dass Diebe die Heckscheibe seines Opels Astra zerschlagen hätten, um das darin verstaute Fahrrad zu stehlen. Der 39-Jährige, der das Rennrad selbst aufgebaut und mit einer Decke abgedeckt hatte, schaute sofort nach und bemerkte, dass auch der Rucksack mit Fahrradbekleidung, wie Fahrradanzug, Helm und Schuhe, verschwunden war. Er erstattete wegen Diebstahls im besonders schweren Fall Anzeige bei der Polizei und erwähnte als Besonderheiten zum Fahrrad folgendes:

  • Rahmen: schwarz lackiert mit weißer Schrift
  • Rahmenhöhe 52 cm
  • Laufräder 28 Zoll
  • Carbonlenker
  • Carbongabel
  • Sattel ?Selle Italia? in schwarz-pink
Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Ärgerlich! - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Cottaweg

11.11.2018, gegen 14:30 Uhr ? gegen 17:45 Uhr

Während drinnen im Stadion die Tore fielen, klirrten draußen am Straßenrand die Scheiben. Gut gelaunt nach dem 3 - 0 Sieg von RB Leipzig begaben sich die Fans mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit den Fahrzeugen zurück nach Hause. Für sieben Fahrzeughalter bzw. Nutzer schlug die Stimmung schnell wieder um. Als sie zu ihren Fahrzeugen zurückkamen, mussten sie feststellen, dass unbekannte Täter die Scheiben der Fahrzeuge eingeschlagen hatten und aus diesen Rucksäcke und Taschen entwendeten. In diesen befanden sich persönliche Gegenstände, Kreditkarten aber auch Bekleidungsgegenstände. Im Umfeld der Tatorte konnten dann ein Rucksack mit Bekleidung und eine Umhängetasche wieder aufgefunden werden. Die Geschädigten erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 10.000 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Auf Bares aus ? - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

31.10.2018, gegen 04:45 Uhr

? waren Mittwochnacht Unbekannte. Nach Aufbrechen eines Fensters drangen sie in eine Gaststätte ein, durchsuchten in den Räumlichkeiten das Mobiliar und fanden dabei eine Kassette mit Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Diese wechselte den Besitzer; die Einbrecher verschwanden damit. Der Sachschaden ist noch unklar. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tief und fest geschlafen ? - PM vom 30.10.2018

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße

29.10.2018, gegen 18:45 Uhr

? hatte gestern Abend der Fahrer eines Mercedes in seinem Fahrzeug. Dies stand mit eingeschaltetem Motor auf der Kreuzung Zschochersche Straße/Lützner Straße und blockierte den Weg einer Straßenbahn der Linie 3, deren Fahrerin gerade von der Angerbrücke in Richtung Zschochersche Straße unterwegs war. Die Frau stieg aus und zog kurzerhand den Fahrzeugschlüssel ab, was vom Schlafenden jedoch unbemerkt blieb. Zudem war der Mann auch nicht ansprechbar. Die Zeugin informierte sofort die Polizei. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,80 Promille. Von den Beamten befragt gab er an, selbst gefahren zu sein. Er habe wegen familiärer Probleme getrunken und sich dann hinters Steuer gesetzt. Der 30-jährige Leipziger wurde mit aufs Revier genommen, wo die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein eingezogen wurde. Da er dann über gesundheitliche Probleme klagte, informierten Polizisten das Rettungswesen. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Sein Pkw war zuvor von einem Beamten auf einem Parkplatz gesichert abgestellt worden. Gegen den 30-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)

Schlägerei - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Lindenau), Jahnallee

21.10.2018, 18:05 Uhr

Ein 42-jähriger Hinweisgeber teilte telefonisch der Polizeidirektion Leipzig mit, dass es zu einer tätlichen Auseinandersetzung in der Nähe der ?Kleinmesse? von einer größeren Gruppe gekommen ist. Einsatzkräfte der Polizeidirektion waren sehr schnell am Ort eingetroffen. Dadurch gelang es ihnen, zunächst sieben Personen am Palmengarten gegenüber dem Gelände der Kleinmesse dingfest zu machen. Unter den Einsatzkräften befanden sich auch Beamte der Fahrradstaffel. Diese verfolgten zwei weitere flüchtige männliche Personen mit den Rädern und konnten diese am Elsterflutbecken ebenfalls stellen. Während der an Ort und Stelle durchgeführten Fahndungs- und Identitätsüberprüfungen der anwesenden Personen erschien eine weitere männliche Person bei den Beamten. Dieser gab an, dass er der Geschädigte ist und aus der Gruppe von mehreren Personen körperlich angegriffen und geschlagen wurde. Nach seinen Angaben war er mit drei Freunden im Palmengarten, als diese größere Gruppe auf ihn zulief. Seine drei Freunde rannten weg. Ein Rettungswagen wurde angefordert. Der 18-jährige afghanische Geschädigte hatte Kopfverletzungen, Abschürfungen und leichte Schnittverletzungen davongetragen. Er kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Er erkannte einige seiner ?Peiniger? aus der Gruppe wieder. Es handelte sich dabei ebenfalls um afghanische Personen im Alter von 17 - 24 Jahren. Diese wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion gebracht und anschließend entlassen. Das Motiv der Schlägerei liegt noch im ?Dunkeln?, da sich keiner, auch nicht der Geschädigte, dazu geäußert hatte. (Vo)

- PM vom 19.10.2018

Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

17.10.2018, 18:50 Uhr bis 18.10.2018, 05:50 Uhr

Ein Einbrecher konnte in ein Hotel eindringen. Im Bereich der Rezeption durchsuchte er alles, hebelte Schränke und Schubladen auf. Letztendlich verschwand der Täter unerkannt mit Bargeld sowie einem Laptop im Wert einer vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 500 Euro beziffert. Einem Mitarbeiter fielen am frühen Morgen offen stehende Türen auf und setzte umgehend die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Drei Männer dingfest gemacht - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

16.10.2018, 14:10 Uhr

Polizeieinsatz in einer Wohnung: Aufgrund des Verdachts einer häuslichen Gewalt, über die ein Hausbewohner die Polizei informierte, kamen die Beamten ins Mehrfamilienhaus. Gleich darauf flüchteten zwei Männer, welche die Gesetzeshüter bemerkt hatten, aus dem Hintereingang auf den Innenhof und von dort auf den Lützner Plan. Die Polizisten verfolgten das Duo, das die Aufforderung der Beamten zum Stehenbleiben ignorierte. Einer der beiden warf einen Beutel unter ein Auto wohl in der Hoffnung, niemand hätte es gesehen. Doch die Beamten stellten diesen sicher. Es handelte sich um einen Stoffbeutel, in dem sich zwei Klarsichttüten mit kristalliner Substanz befanden. Die Polizisten konnten wenig später beide Männer (25, 33) stellen und vorläufig festnehmen. Der jüngere hatte Einbruchswerkzeuge und diverses Diebesgut bei sich. Gegen ihn lagen bereits zwei Haftbefehle vor. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. Der 33-Jährige gab auf Fragen der Beamten an, dass ihm die weggeworfenen Betäubungsmittel nicht gehören, er diese aus der Wohnung seines Bekannten hat. Anschließend suchten die Polizeibeamten die Wohnung des Mannes (33) auf, die sie eigentlich wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt aufsuchen wollten. Dort befand sich auch dessen Lebensgefährtin. Es stellte sich heraus, dass keine Straftat vorlag, es sich um einen lauten Streit gehandelt hatte. Der Mieter bestätigte, dass seine Bekannten bei ihm waren, er sich jedoch nicht erklären könne, warum sie geflüchtet seien. Einer freiwilligen Nachschau seiner Wohnung, in der sich eine Vielzahl von teilweise hochwertigen Fahrrädern und Fahrradteilen befanden, stimmte er zu. Die Polizisten hatten von der Küche den Eindruck, eher in einer Fahrradwerkstatt zu sein. Die Beamten fanden in der Wohnung des 33-Jährigen außerdem ebenfalls Betäubungsmittel in Form von Crystal, 1.000 Euro in kleinerer Stückzahl, eine Feinwaage und diverse andere Utensilien, die Rückschlüssel auf den Handel mit Betäubungsmitteln zuließen. Die neun Fahrräder sowie sechs demontierte Rahmen und sechs Federgabeln wurden ebenfalls sichergestellt und geprüft, ob diese aus Straftaten stammen. Gegen den 33-Jährigen laufen nun die Ermittlungen wegen des Handelns und Besitzes von Betäubungsmitteln, Diebstahls und Hehlerei. Sein gleichaltriger Bekannter, der bereits vorläufig festgenommen worden war, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig in Untersuchungshaft genommen. (Hö)

Polizeistreife stellt Betäubungsmittel sicher - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

16.10.2018, 13:30 Uhr

Die Situation schien auf dem ersten Blick sonderbar, der sich einer Polizeistreife gestern Mittag im Bereich GutsMuthsstraße/Endersstraße bot. Eine Frau (20) kniete dort neben zwei Fahrrädern und wartete. So entschlossen sich die Gesetzeshüter, die Frau zu kontrollieren, als just in dem Moment ein Mann (34) hinzukam. Dieser erklärte, dass ihm das zweite Fahrrad gehöre. Nun begründeten polizeiliche Recherchen aber den Verdacht, dass Unstimmigkeiten vorlagen und die Fahrräder, die der 34-Jährige für einen Kaufpreis von 2.500 Euro und 4.500 Euro erstanden haben will, anderweitig in seinen Besitz gelangten. Deshalb stellten die Polizisten die Fahrräder zur weiteren Prüfung sicher. Diese Prüfmaßnahmen dauern noch an. Zudem prüften die Gesetzeshüter die Taschen der beiden, insbesondere auch, weil das Pärchen eine verdächtig süßlich duftende Wolke umgab. Dabei entdeckten sie ein Glasstäbchen mit kristallinen Anhaftungen, zwei Waagen, Cliptütchen mit Tabletten und kristallinen Substanzen sowie eine Filmdose mit kristallinem Inhalt. Außerdem kamen eine externe Festplatte und ein Laptop zu Tage, die wegen des Diebstahls seit Ende 2015 bzw. Juni dieses Jahres zur Fahndung ausgeschrieben waren. Letztlich fiel den Gesetzeshütern ein Elektroschocker, getarnt als Taschenlampe, noch einige Cliptüten mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und einige Smartphone in die Hände. Allessamt stellten sie sicher und eröffneten Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das BtMG, WaffG, wegen einfachen Diebstahl und Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Mit diversem Schmuck ? - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Lindenau), Engertstraße

10.10.2018, 16:30 Uhr bis 11.10.2018, 09:00 Uhr

? sowie einem Laptop suchte ein unbekannter Einbrecher das Weite. Er hatte das Fenster zu einem Geschäft aufgehebelt und war eingestiegen. Dann durchsuchte er die Verkaufs- und Lagerräume. Er entwendete neben einem Laptop noch verschiedenen Silberschmuck, wie Ketten und Armbänder, sowie vergoldeten Schmuck, ebenfalls Ketten und Armreifen. Die Leiterin stellte gestern Vormittag beim Betreten des Ladens den Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe im mittleren Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbruch in einen An- & Verkaufsladen - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

08.10. 2018, 23:00 Uhr bis 09.10.2018, 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Schaufensterscheibe eines An- und Verkaufsladens ein. Im Anschluss entwendete er aus der Auslage mehrere Handys verschiedener Marken, welche sich in der Originalverpackung befanden. Die Höhe des Stehlschadens beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Kleidercontainer in Brand geraten - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

09.10.2018, gegen 19:45 Uhr

Während sie ihrer Streifentätigkeit nachgingen, rief den Beamten ein bisher unbekannter Kraftfahrer im Vorbeifahren zu, dass ein in der Nähe befindlicher Kleidercontainer brennen würde. Von der Ecke Gellertplatz/Wielandstraße konnten sie dann sehen, dass aus einem an der Merseburger Straße stehenden Sammelbehälter Rauch aufstieg. Flammen waren noch keine erkennbar. Die Beamten informierten daraufhin die Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Westwache trafen mit einem Löschfahrzeug am Brandort ein, füllten Wasser in den Container und erstickten das Feuer. Äußerlich waren am Container keine Beschädigungen festzustellen. Welcher Sachschaden allerdings in seinem Inneren entstand, kann noch nicht eingeschätzt werden. Wie es zum Brand kam, ist nicht geklärt ? in unmittelbarer Nähe wurden aber keine Personen festgestellt. (Vo)

Kind leicht verletzt - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße/Karl-Ferlemann-Straße

09.10.2018, gegen 12:45 Uhr

Ein 11-jähriger Junge verließ auf seinem Mountainbike das Gelände einer Tankstelle und bog nach rechts auf die Karl-Ferlemann-Straße ab. Dabei streifte der junge Radler einen vorbeifahrenden Opel Astra, dessen Fahrerin (21) in Richtung Merseburger Straße fuhr. Das Kind stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand geringer Sachschaden. Die Eltern des Jungen wurden durch Polizeibeamte in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Schmierer in Aktion! - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Lindenau), Angerstraße und Roßmarktstraße

05.10.2018, 20:00 Uhr bis 06.10.2018, 06:58 Uhr

Am Samstagmorgen erstattete die Nutzerin (43) eines schwarzen Audi A 4 Anzeige auf einem Polizeirevier. Sie hatte das Auto auf der Angerstraße abgestellt und fand es mit lila Farbe beschmiert vor. Des Weiteren prangten an drei Hauswänden verschiedener Eigentümer die Schriftzüge: ?Für die soziale Revolte?, ?Anarchie oder Barberei? (im Original) sowie ?Randale gegen Deutschland?, ebenfalls in lila. Polizeibeamte dokumentierten die Schmierereien und stellten am Tatort fest, dass zuvor mittels eines Plakates zu diesen ?Graffiti-Künsten? aufgerufen worden war. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen zur Sachbeschädigung mit politischem Bezug aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Einbruch in Hotel - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

16.09.2018, 21:00 Uhr bis 17.09.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte drangen offenbar nachts nach Aufhebeln der Terrassentür in das Hotel ein. In der Rezeption durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Mit einem Tablet, einem Laptop und einer zweistelligen Summe Bargeld suchten sie dann das Weite. Eine Angestellte (31) hatte beim Betreten der Rezeption festgestellt, dass Einbrecher am Werke waren und die Polizei gerufen. Während der Diebstahlschaden auf eine mittlere dreistellige Summe geschätzt wurde, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verbalattacke endete mit Kopfplatzwunde - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

17.09.2018, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend lief ein offensichtlich stark Angetrunkener auf der Straße herum. Vermutlich hatte er diese mit dem Fußweg verwechselt. Das passte nun (berechtigt, da gefährlich) einem Autofahrer nicht. Dieser sprach den alkoholisierten Mann an und bat ihn, die Straße zu verlassen. Es entwickelte sich wohl ein Streitgespräch und der Fußgänger schlug gegen den VW T 5 (oder 6). Der Fahrer stieg nunmehr aus, schob ihn beiseite. Als der Angetrunkene nochmals auf den Wagen zukam, schubste er ihn in Richtung Fußweg. Weil sich der Mann nicht mehr aufrecht halten konnte, stürzte er zwischen zwei geparkte Autos und zog sich eine Kopfverletzung zu. Der VW-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Den Beamten gegenüber gab er an, dass der VW-Fahrer möglicherweise gar nicht bemerkt hatte, dass sich der Fußgänger verletzt hatte. Jener war aufgrund seines Alkoholisierungsgrades (2,08 Promille) nicht vernehmungsfähig; er wurde mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Autos massiv beschädigt - PM vom 12.09.2018

Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

12.09.2018, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Morgen erhielt die Polizei darüber Kenntnis, dass unbekannte ausländische Personen gerade Fahrzeuge beschädigen. Wenige Minuten später waren Polizeibeamte am Tatort und bemerkten sechs Männer. Das Sextett trat und schlug gegen geparkte Fahrzeuge. Zunächst reagierte niemand auf die eintreffenden Funkstreifenwagen. Doch plötzlich sprangen die Täter, drei davon mit freiem Oberkörper, auf und rannten los. Einer war von der Motorhaube eines Volvos gesprungen und ein anderer, der gerade an einem Golf hantierte, verlor seine Gehhilfe und bekam trotzdem ?flinke Füße?. Die sechs liefen zunächst auf eine angrenzende Freifläche und einige dann in Richtung Karl-Heine-Straße davon. Beim Durchsuchen des Geländes fanden die Beamten zwei am Boden liegende Männer, die sofort aufsprangen und verschwinden wollten. Einem gelang die Flucht, den anderen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Dabei ließ er sich fallen, äußerte, dass er verletzt sei und einen Arzt brauche. Daraufhin forderten die Gesetzeshüter einen Rettungswagen an. Es stellte sich heraus, dass der Festgenommene, ein 16-Jähriger, sich selbst eine Beinverletzung zugezogen hatte. Er lehnte vehement eine Behandlung durch die Rettungsassistentin, die er zuvor noch mit anzüglichen Gesten bedacht hatte, ab. So verließen die Mitarbeiter des Rettungswesens unverzüglich den Ereignisort. Beamte nahmen den 16-Jährigen mit aufs Revier, um dort dessen Identität zweifelsfrei zu klären und ihn zu vernehmen. Am Tatort in der Aurelienstraße standen letztendlich drei beschädigte Autos: zwei Golf und ein Volvo Kombi. Die Pkw wiesen mehrere Dellen, Kratzer an Kotflügeln, Türen und Kofferraum sowie Rückleuchten auf, bei einem waren die Seitenspiegel abgetreten. Die Geschädigten (30, 43, 64) erstatteten Anzeige. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen nach den weiteren Tatverdächtigen laufen. (Hö)

Motorrad entwendet - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Lindenau), Spittastraße

09.09.2018, 19:00 Uhr ? 10.09.2018, 08:10 Uhr

Ein 40-jähriger Halter eines rot-weißen Motorrads der Marke Ducati Multistrada 1200 (amtliches Kennzeichen:

Sachbeschädigung an einer Bankfiliale - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

06.09.2018, gegen 02:10 Uhr

In der letzten Nacht beschädigten unbekannte Täter mittels eines Schlagwerkzeugs mehrere Scheiben einer Bankfiliale. Offensichtlich ging es den Vandalen nicht darum, in die Räume einzudringen, sondern nur um die Verursachung eines möglichst hohen Sachschadens. Ferner deuten zusätzlich angebrachte Schriftzüge auf eine politische Motivation. Daher wurden die Ermittlungen bereits durch das Dezernat Staatsschutz übernommen.

Fahrraddiebe beim Klau gestört - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

06.09.2018, 04:50 Uhr

Ein 36-Jähriger beobachtete, wie zwei Männer in der Fahrradgarage des Mehrfamilienhauses, nicht weit vom Radweg des Karl-Heine-Kanals entfernt, hantieren. Als er dann sah, dass sie versuchten, ein Fahrrad über den Zaun zu heben, sprach er die Diebe an. Jene ergriffen daraufhin umgehend ? auf einem Fahrrad ? die Flucht. Als der 36-Jährige den Tatort und dessen nähere Umgebung dann genauer unter die Lupe nahm, fand er ein schon hinter dem Tor abgestelltes, nicht angeschlossenes Fahrrad. Er informierte die Polizei und schob das entdeckte Rad, welches seinem Nachbarn gehört, wieder zurück in die Fahrradgarage. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

?Antänzer? festgenommen - PM vom 23.08.2018

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

23.08.2018, gegen 02.00 Uhr

Bei einem Kneipenbesuch traf ein 37-Jähriger auf zwei junge Männer (17 und 18). Einer der beiden wollte bei ihm eine Zigarette ?schnorren?. Der 18-Jährige bekam den erbetenen Glimmstängel und fragte zehn Minuten später abermals, wobei ihm der Wunsch abgeschlagen wurde. Daraufhin begann er, den Geschädigten ?anzutanzen? und entfernte sich dann mit seinem Begleiter. Als der 37-Jährige den Diebstahl seines Handys bemerkte, folgte er dem Weg der beiden, erblickte sie alsbald wieder und informierte die Polizei. So konnten die jungen Männer an der Brünner Straße einer Kontrolle unterzogen werden, bei welcher die durchführenden Beamten in den Taschen des 18-Jährigen auch das entwendete Telefon entdeckten. Weil die Tatabläufe eindeutig waren, wurde der junge und bereits polizeibekannte Mann zum Zwecke eines beschleunigten Verfahrens (umgehende richterliche Urteilsfindung) vorläufig festgenommen. Sein jüngerer Begleiter, dem keine konkrete Beteiligung zugerechnet werden konnte, verblieb auf freiem Fuß. (MF)

1. Fall - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Lindenau), Shadowstraße

21.08.2018, gegen 01:00 Uhr

Zwei Zeugen bemerkten, dass die Heckstoßstange eines weißen BMW qualmte und unternahmen daraufhin eigenständige Versuche, den ursächlichen Brandherd zu löschen. Kurz darauf erschien die informierte Feuerwehr und löschte das Feuer endgültig. Durch die Hitze schmolzen und verformten sich Plastikteile der Kennzeichenhalterung, der Kofferraumklappe und der Stoßstange. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

Cut am Ohr und Schwellung im Gesicht - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

17.08.2018, gegen 03:25 Uhr

Der verbale Streit zwischen vier Männern endete heute Morgen vor einem Lokal in der Gießerstraße in einer handfesten Auseinandersetzung. Einer von ihnen schlug dabei zwei Widersachern (31, 33) mit einer Glasflasche ins Gesicht und fügte ihnen so Verletzungen zu. Dann flüchtete der unbekannte Schläger. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB

Fall 1 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

13.08.2018, gegen 21:15 Uhr

Am späten Abend wollte ein Leipziger (25) noch einmal schnell einkaufen gehen und dies obendrein kostenlos. Er steckte Waren im Wert von über 100 Euro in einen mitgebrachten Rucksack, um damit heimlich zu verschwinden. Doch der Mann hatte seine Rechnung ohne das aufmerksame Personal gemacht. Ein Ladendetektiv (47) hielt ihn fest und nahm ihn mit ins Büro. Dort verständigte er die Polizei. Die Beamten durchsuchten seine Sachen. Neben Sportschuhen und Socken zählten noch fünf Flaschen Hochprozentiger zum Diebesgut des ?Kunden?. Der 25-Jährige hat sich nun wegen Diebstahl zu verantworten. (Hö)

Zufallstreffer als Volltreffer - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

12.08.2018, gegen 05:20 Uhr

Nach dem Diebstahl eines Handys nahmen Polizeibeamte gerade die Anzeige der Geschädigten vor dem Veranstaltungsobjekt auf, als neben ihnen ein Taxi stoppte und ein Fahrgast entstieg. Die Geschädigte gab an, dass der Mann ebenfalls auf der Veranstaltung zugegen war und als Zeuge dienen könnte. Weil der Mann zügig in ein Hoftor einbog und verschwand, liefen ihm die Beamten nach. Als sie ihn einholten, fehlte ihm eine zuvor getragene Gürteltasche und er wirkte sichtlich nervös. Wie sich herausstellte, hatte er wohl mitbekommen, dass sich die Polizei für ihn interessierte und suchte eine Möglichkeit, seine Gürteltasche unauffällig zu entsorgen. Als die Beamten sie am Boden hinter dem Hoftor fanden und einen Blick hineinwarfen, wurde auch klar warum. Darin befanden sich 25 Plastik- und Cliptütchen mit verschiedenen Portionseinheiten von kristallinen und pflanzlichen Substanzen. Die Identitätsfeststellung des Mannes ergab, dass es sich um einen 34-jährigen Leipziger handelte, der bereits wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt war. Bei seiner Durchsuchung wurde zudem ein szenetypisch gestückelter Bargeldbetrag aufgefunden und einstweilen als ?Frucht der Tat? sichergestellt. Zudem konnten bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung neben weiteren betäubungsmittelverdächtigen Stoffen auch Dokumente aufgefunden werden, die einem Wohnungseinbruchsdiebstahl aus Februar 2018 entstammen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte daraufhin einen Haftbefehl, der durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht auch in Vollzug gesetzt wurde. (Vo)

Beim Rechtsabbiegen Radfahrer erfasst - PM vom 09.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Endersstraße (B 87)

08.08.2018, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines BMW befuhr die Lützner Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen auf die Endersstraße beachtete er einen Fahrradfahrer (19) nicht, der auf dem Radfahrstreifen in gleicher Richtung unterwegs war. Er erfasste den jungen Mann, der sich beim Sturz schwere Verletzungen zuzog und jetzt in einem Krankenhaus liegt. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbrecher verursacht hohen Sachschadenin Schule - PM vom 18.05.2018

Leipzig (Lindenau)

16.05.2018, 19:45 Uhr bis 17.05.2018, 05:30 Uhr

Womöglich ließ sich am Mittwochabend ein Unbekannter in das Schulgebäude einer Leipziger Schule einschließen, denn die Art und Weise wie er in das Gebäude gelangen konnte, bleibt bislang ungeklärt. Der unbekannte Eindringling versuchte insgesamt in zwanzig Klassenzimmer einzudringen, was ihm aber letztlich nicht gelingen sollte. Trotz dessen verursachte er durch seine rabiaten Aufbruchsversuche in Höhe einer vierstelligen Summe. Ob er dennoch etwas aus dem Schulgebäude erbeutete ist bislang nicht bekannt. (St)

25-kg-Safe ergaunert! - PM vom 09.05.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

07.05.2018, 15:00 Uhr bis 08.05.2018, 06:55 Uhr

Unbekannten gelang es in der Nacht zu Mittwoch, sich unberechtigt Zutritt zu einem Büroraum einer Wohngemeinschaft für Männer zu verschaffen. Durch massives Hebeln an der Bürotür gelang es, in das Zimmer zu eindringen. Danach musste wohl mit großer Anstrengung der 25 kg schwere Tresor aus der Verankerung gerissen worden sein, denn dieser fehlte am nächsten Tag, als ein Mitarbeiter das Büro betrat und den Einbruch feststellte. Der durch den Einbruch verursachte Gesamtschaden wurde auf eine vierstellige Summe geschätzt. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de