Polizeibericht für Leipzig (Lindenau) und Umgebung

Fall 2 - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Lindenau), Gröpplerstraße

21.08.2019, zwischen 07:00 Uhr und 13:15 Uhr

Die Geschädigte (33) musste gestern Nachmittag feststellen, dass ihr Rad aus dem Keller gestohlen worden war. Ein Unbekannter hatte sich zunächst Zugang zum Mehrfamilienhaus verschafft und dann den Keller aufgebrochen. Die Frau setzte über den Diebstahl ihres schwarzen Mountainbike Bulls im Wert von ca. 540 Euro die Polizei in Kenntnis.

Pkw stieß mit Radfahrerin zusammen - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

21.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Die 54-jährige Fahrerin eines Ford fuhr die Friesenstraße entlang. Eine 34-jährige Radfahrerin fuhr auf dem Gehweg der Friesenstraße. Am beschilderten Fußgängerüberweg, Höhe der Hausnummer 11, Ecke Rietschelstraße, überquerte die Radfahrerin den Zebrastreifen. In der Mitte der Straße kam es zum Zusammenstoß mit der Ford-Fahrerin. Die Radfahrerin stürzte, genauso ihre beiden auf dem Fahrrad sitzenden Kinder (3, 6; beide weiblich). Alle drei verletzten sich und wurden umgehend durch das eintreffende Rettungswesen medizinisch behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Kind schwer verletzt - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

20.08.2019, gegen 12:25 Uhr

Nach den ersten Ermittlungen vor Ort stellte sich der Verkehrsunfall so dar, dass ein 12-jähriges Kind vorhatte, die Endersstraße zu queren. Dabei beachtete sie anscheinend nicht den fließenden Verkehr und das herankommende Fahrzeug eines 56-jährigen Fahrers, welcher auf der Endersstraße fuhr. Der Pkw erfasste auf der Straße das 12-jährige Mädchen, das dabei schwer verletzt wurde. Polizei und Rettungswesen trafen schnell am Unfallort ein. Das Kind wurde umgehend in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. (Vo)

Wenn der Spaß aufhört! - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

11.08.2019, gegen 19:50 Uhr

Eine ungewöhnliche Auseinandersetzung hatten Polizeibeamte am Sonntagabend mit einer Gruppe junger Frauen. Die 17- bis 23-Jährigen fuhren mit Fahrrädern auf der Lützner Straße. Als ein Polizeifahrzeug vorbeifuhr, zeigte eine 19-Jährige mit beiden Händen den ?Stinkefinger?. Als die Beamten hielten, um die Personalien festzustellen, filmte eine 23-Jährige die Beamten aus nächster Nähe. Als die Beamten daraufhin die Kamera an sich nahmen, eskalierte die Situation. Mehrere Frauen der Gruppe wurden handgreiflich und versuchten, die Kamera wieder an sich zu bringen. Die 19-Jährige schlug einem Beamten (m/26) mit einer Gehhilfe auf den Kopf. Dieser wurde leicht verletzt, war aber weiterhin dienstfähig. Das Unterfangen misslang jedoch, die Kamera konnten sie nicht wieder erlangen. Stattdessen stellten die Beamten fest, dass die Frauen einen Gewehr-ähnlichen Gegenstand, eine sogenannte Anscheinswaffe, mit sich führten. Wie sich herausstellte, war die Gruppe unterwegs, um eine sogenannte ?Bucket-List? abzuarbeiten, anlehnend an einen Hollywoodfilm. Ein Spiel also. Ein Punkt darauf soll das ?Sitzen in einem Polizeiauto? gewesen sein. Zu diesem Zwecke hätte die 19-Jährige die Beamten bewusst provoziert. Letztlich gab es Anzeigen wegen Beleidung, Widerstand und gefährlicher Körperverletzung. Ein Atemalkoholtest bei der 19-Jährigen ergab knapp 1,6 Promille. Sowohl die Anscheinswaffe als auch die Speicherkarte der Kamera wurden beschlagnahmt. Nun wird geprüft, ob das Filmen der Beamten strafbewährt ist und ob die Gruppe im Vorfeld weitere strafbare Handlungen begangen und sich dabei gefilmt hatte. Nach der Identitätsfeststellung wurden alle vor Ort entlassen. (Ber)

Passanten angepöbelt - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

10.08.2019, gegen 12:45 Uhr

Um die Mittagszeit schauten vier Männer aus Fenstern einer Erdgeschosswohnung. Das offensichtlich angetrunkene Quartett pöbelte mehrere Passanten mit Migrationshintergrund an und einer der Männer zeigte auch den ?Hitlergruß?. Zeugen zeigten dies bei der Polizei an. Mit einem richterlichen Beschluss wurde die Wohnung betreten. In der Wohnung des 27-jährigen Mieters befanden sich noch drei Männer (24, 2 x 30), die namentlich bekannt gemacht wurden. Alle vier standen unter dem Einfluss von Alkohol. Der 27-Jährige hatte 2,10 Promille intus, der 24-Jährige 1,16 Promille und bei den 30-Jährigen wurde ein Wert von 0,72 bzw. 0,04 Promille festgestellt. Gegen die Männer ermitteln Kripobeamte wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Hö)

Mehrere Raubstraftaten mit Softairpistole ? mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Straße

05.08.2019, gegen 00:45 Uhr

Ort: Leipzig (Altlindenau), Goetzstraße

Nächtliche Hilferufe - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Straße

05.08.2019, gegen 00:45 Uhr

Ein 31-Jähriger war in der Nacht zum Montag in der Karl-Heine-Straße auf dem Heimweg, als plötzlich zwei Personen hinter ihm auftauchten. Er wurde von einem Fremden geschubst und, als er sich umdrehte, von ihm ins Gesicht geschlagen. Eine weitere Person hielt eine Waffe auf ihn und zielte auf sein Gesicht. Die Angreifer forderten Geld. Er rief um Hilfe. Dies hörten Anwohner und riefen die Polizei. Die Angreifer ließen indes von ihrem Opfer ab und flüchteten in die Birkenstraße.Bei einer umfassenden Suchaktion wurden sie wenig später am Lindenauer Markt gestellt. Einer von beiden hatte eine Softair-Pistole bei sich, die täuschend echt aussah. Die beiden 18- und 22-Jährigen wurden vorläufig festgenommen. Im Laufe des Tages werden sie dem Haftrichter vorgeführt. Sie müssen sich nun wegen versuchten Raubes verantworten. (Ber)

Einbruch in eine medizinische Einrichtung - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

29.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 30.07.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte in das Objekt einer medizinischen Einrichtung eines Krankenhauses. In dem Objekt befinden sich verschiedene Zentren ärztlicher Behandlungen und ein eingetragener Verein. In diesem Verein wurde der Besprechungsraum gewaltsam aufgebrochen und in der weiteren Folge durchsucht, ein Schrank wurde ebenfalls gewaltsam geöffnet. Aus diesem wurde eine Spendendose entwendet, in der sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag befand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Quartett beraubte sein Opfer - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lindenau), Rietschelstraße

29.07.20190, gegen 14:45 Uhr

Am Montagnachmittag wollte ein 18-jähriger Chemnitzer einen Freund in Leipzig besuchen. Am Hauptbahnhof stieg er in eine Straßenbahn der Linie 7 und fuhr bis zur Wielandstraße. Dort stieg er aus, lief dann von der Georg-Schwarz-Straße bis zur Hempelstraße und weiter zur Rietschelstraße in ein Wäldchen. Plötzlich wurde der junge Mann (Afghane) von vier Unbekannten umringt, von denen ihn einer mit einem Stock bedrohte. Ein anderer forderte seine Tasche. Doch der 18-Jährige gab sein Eigentum nicht heraus. Nun hielten die beiden anderen ihn fest, brachten ihn zu Boden, schlugen und traten ihr Opfer gegen den Kopf und auf den Bauch und raubten ihm seine Tasche. Dabei fiel jenem auch sein Handy aus der Hosentasche. Auch dies wechselte sofort den Besitzer. Der Geschädigte bat unter Tränen, ihm sein Mobiltelefon zurückzugeben. Einer gab es ihm dann zurück, ebenso seine zuvor geleerte Geldbörse, in der sich ca. 300 Euro befanden; dann verschwanden die Vier. Der nach seinen Angaben geschwächte Mann schlief dann auf dem Boden ein, lief später zum Hauptbahnhof und erstattete Anzeige bei der Bundespolizei. Die Beamten dort setzten dann die Kriminalpolizei in Kenntnis. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person:
  • 17 bis 19 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
  • dunkle Hautfarbe
  • trug eine rote Jacke und eine weiße Hose
  • vermutlich Kolumbianer, sprach spanisch
  1. Person:
  • 17 bis 18 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, athletisch
  • Trug kurze Hose, einen weißen Pullover, Adidas-Turnschuhe
  • hatte kleine Gucci-Tasche (Bauchtasche) dabei
  • vermutlich Araber
  1. Person:
  • ca. 18 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank
  • etwas längere Haare
  • trug eine blaue Jeans, einen schwarzen Pullover und Turnschuhe
  • hatte eine Brusttasche bei sich
  • vermutlich Araber
  1. Person (mit Stock):
  • ca. 18 Jahre alt, ca. 1,80 m groß,
  • längere Haare, an den Seiten kurz
  • trug eine schwarze Hose, ein weißes T-Shirt, eine schwarze Jacke
  • vermutlich Araber.

Jugendliche beraubt - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Capastraße/Cottaweg

29.07.2019, gegen 18:30 Uhr

Am Montagabend kam ein 14-Jähriger vom Training im Cottaweg und lief zur Angerbrücke, um von dort seinen Heimweg mit der Straßenbahn anzutreten. Mehrere Meter vor der Haltestelle sah er eine größere Gruppe südländischer Personen im geschätzten Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die gerade einen ihm unbekannten Jugendlichen ?abzogen?. Der 14-Jährige machte sofort kehrt und wollte zurück zum Trainingszentrum. Doch er kam nicht weit, denn die Gruppierung von etwa 20 Personen hatte ihn bereits im Visier und folgte ihm. Der 14-Jährige rannte, die anderen ebenso und umzingelten ihn wenig später. Der ?Anführer? kristallisierte sich heraus und nahm ihn mit in eine Ecke. Dort machte er seinem Opfer klar, dass er Boxer sei und verlangte all seine Sachen. Dabei drohte er ihm mit der Faust, setzte ihn so unter Druck. Nun kamen dessen ?Leute? wieder hinzu und der 14-Jährige musste sein IPhone, seine Uhr und seine Kopfhörer herausgeben. Die Sachen übernahm ein anderer. Danach gaben sie ihm zu verstehen, dass er auf gar keinen Fall die Polizei informieren soll und verschwanden in Richtung Angerbrücke. Der Geschädigte lief zur Capastraße und sprach in seiner Not einen Mann an, bat ihn, die Polizei zu rufen. Dabei bemerkte er wieder die Gruppierung, die ihn noch immer beobachtete und auf ihn zeigte. Daraufhin flüchtete der Jugendliche die Straße hinunter und bat wenig später einen anderen Passanten, ihm zu helfen. Beide liefen zurück zur Capastraße, wo der zuerst Angesprochene noch wartete, dieser rief die Polizei. Dem 14-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person ?Anführer? :
  • 16 bis 17 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, dickliche Gestalt (?bulliger? Typ)
  • dunkle Augen, kurze schwarze Haare (Boxerschnitt)
  • trug silberfarbene großgliedrige Halskette
  • war bekleidet mit schwarzer Hose, einem olivgrünem T-Shirt, schwarzen Turnschuhe.
  1. Person (übernahm die Sachen):
  • etwa 15 Jahre alt, ca. 1,78 m groß, sehr schmal
  • am Oberkopf längere lockige schwarze Haare, an den Seiten kurz rasiert
  • trug knallrotes T-Shirt mit weißem Flecken-Muster.
Der Geschädigte (15), der in Höhe Angerbrücke kurz vor dem 14-Jährigen überfallen worden war, meldete sich ebenfalls bei der Polizei. Dieser hatte sich mit mehreren Freunden am Straßenbahnhof verabredet, um die Kleinmesse zu besuchen. Während er auf diese wartete, bemerkte er schon die Gruppe ausländischer Personen, vorwiegend junge Männer im Alter von 14 bis 20 Jahren aus dem arabischen Raum. Gleich darauf kam es auch schon zum unerwünschten Kontakt mit ihnen, so seine Aussage gegenüber den Beamten später. Einige dieser Unbekannten traten zunächst an einen Freund (16) von ihm heran, der während der Wartephase auf die anderen Freunde auf einer Bank saß. Er wurde aufgefordert, seine Schuhe auszuziehen, wozu er jedoch nicht bereit war. So wurden ihm diese von den unbekannten Jugendlichen von den Füßen gezogen. Allerdings mischte sich der ?Anführer? ein und sie mussten ihm die Schuhe wieder zurückgeben. Nun traten sie auf den 15-Jährigen zu. Dieser sollte seine Tasche öffnen, was er aber verweigerte. Gleichzeitig griffen einige der Unbekannten an seinen Rucksack auf dem Rücken, öffneten ihn und entnahmen daraus ein Polo-Hemd im Wert von ca. 140 Euro, was der Geschädigte aus Angst hinnahm. Nach der Handlung machten sich alle aus dem Staub.

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße/Merseburger Straße

29.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Eine Fußgängerin (75) überquerte gestern Nachmittag in Höhe des Grundstücks Nr. 7 die Endersstraße. Dabei beachtete die Frau wahrscheinlich den fließenden Verkehr nicht. Sie wurde von einem Ford Focus erfasst, dessen Fahrer (53) stadtauswärts fuhr. Die 75-Jährige musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen und intensiv-medizinisch behandelt werden. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Quartett stahl Motorroller - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Lindenau), Uhlandstraße

29.07.2019, gegen 00:40 Uhr

Zwei Frauen befanden sich heute Nacht auf der Wielandstraße, als sie auf vier Personen ? drei Männer und eine Frau ? aufmerksam wurden. Das Quartett rannte mit einem blauen Roller aus Richtung Spittastraße kommend. Einer versuchte immer wieder, das Fahrzeug zu starten. Eine Zeugin rief die Polizei, gab Personenbeschreibungen, was die Unbekannten wohl mitbekamen. Dann entfernten sich die Vier zügig von der Wieland- in Richtung Diakonissenstraße und die Zeuginnen verloren sie aus den Augen. Wenige Minuten später sahen sie zwei von ihnen wieder. Dieses Duo konnte dann anhand der Personenbeschreibungen von den Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden. Bei ihnen handelte es sich um zwei Jugendliche (w.: 14; m.: 15). Bei der Suche im Tatortbereich stellten die Beamten das gestohlene Kleinkraftrad im Wert von ca. 1.500 Euro in einem Park der Großmannstraße sicher. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Jugendlichen wurden befragt und belehrt und anschließend ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen nach ihren Komplizen dauern noch an. Die Jugendlichen haben sich wegen Diebstahls und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Jogger gebissen - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Lindenau), Angerstraße

23.07.2019, gegen 16:10 Uhr

Ein 21-jähriger junger Mann joggte gerade durch einen Durchgang von einem Parkplatz in einen Hinterhof, als ihm beim Vorbeilaufen ein Hund in das Gesäß biss. Der Hund, ein Mischlingshund aus Labrador und Weimeraner, war angeleint. Die Hundeführerin (43) äußerte, dass er wahrscheinlich erschrocken war und entschuldige sich beim 21-jährigen Geschädigten. Dieser suchte anschließend einen Arzt auf. Die Hundeführerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Vo)

Aufgeflogen! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

20.07.2019, gegen 19:10 Uhr

Eine zunächst unbekannte männliche Person versuchte mittels fremden Kreditkarten innerhalb weniger Minuten an zwei verschiedenen Kassen Waren in einem Einkaufsmarkt zu bezahlen. Dies misslang, weil die Kreditkarten gesperrt waren. Die Kassiererinnen versuchten, die Karten einzuziehen, der Unbekannte entriss jedoch den Mitarbeiterinnen die Karten wieder. Eine Besatzung eines Streifenwagens war schnell vor Ort. Der Mann stand neben dem Eingang und trank Bier. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizeibeamten zerschlug der Mann plötzlich seine Bierflasche und bedrohte mit dem abgebrochenen Flaschenhals die Beamten. Danach entfernte er sich vom Einkaufsmarkt. Die Beamten verfolgten ihn und forderten Unterstützung an. Anschließend konntet er in einer Parallelstraße gestellt werden. Er leistete erheblichen Widerstand bei der vorläufigen Festnahme. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Kreditkarten aufgefunden werden. Er selbst hatte keine Ausweisdokumente bei sich. Er wurde in die Dienststelle gebracht. Hier konnte zweifelsfrei seine Identität geklärt werden. Es handelte sich um einen 24-Jährigen aus Leipzig. Die Kreditkarten stammen aus einer Diebstahlshandlung einer Geldbörse in Leipzig im vergangenen Monat. Bei der angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Gegenstände aufgefunden, die jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen sind, ob diese nicht auch aus anderen Diebstahlshandlungen stammen. Die weiteren Ermittlungen laufen. (Vo)

Fall 1 - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

21.07.2019, gegen 22:30 Uhr

Am Sonntagabend wurde eine Passantin (34) auf einen Brand aufmerksam. Zwei Mülltonnen standen in Flammen und die Frau verständigte die Feuerwehr. Nur wenige Minuten später trafen die Kameraden der Westwache am Ereignisort ein. Sie löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass beide Mülltonnen mit einem Volumen von 120 Litern und 240 Litern vollständig zerstört wurden.

Auseinandersetzung führt zu Körperverletzung - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Helmhotzstraße, am Kanal

21.07.2019, gegen 22:30 Uhr

Nachdem ein 33-jähriger russischer Staatsangehöriger am Kanal in Lindenau mehrfach von Ausländern um Zigaretten gebeten wurde ? was er jedoch immer wieder verneint hatte ? provozierten ihn die Fremden mit Worten und traten nach seinem Fahrrad. Der 33-Jährige näherte sich der Gruppe von fünf bis sechs Personen, um ein klärendes Gespräch zu führen und wurde augenblicklich von einer hochgradig aggressiven Stimmung empfangen. Mehrere Ausländer, bei denen es sich eventuell um Pakistaner oder Inder gehandelt haben könnte, griffen nach Glasflaschen, zerschlugen sie am Boden und bedrohten damit den 33-Jährigen. Während die Gruppe auf den 33-Jährigen zuging und sich die Situation bedrohlich zuspitzte, erwiderte der Mann, dass er sich verteidigen werde. In seiner Not griff er nach zwei Kettenschlössern aus seinem Rucksack und schwenkte diese vor seinem Körper, um die Fremden auf Abstand zu halten. Nichts desto trotz wurde der 33-Jährige angegriffen und zu Boden gestoßen, nachdem die Fremden ihn umringt hatten. Nachdem mehrere Zeugen, die den Vorfall beobachtet und die Polizei gerufen hatten und die Beamten erschienen, suchten die Angreifer die Flucht. Nach Aussage des 33-Jährigen und auch eines Zeugen wurde einer der unbekannten Täter ebenfalls verletzt. Wie genau dies geschehen ist ? ob durch eine der abgeschlagenen Glasflaschen im Gerangel oder durch einen Abwehrschlag mit dem Fahrradschloss ? kann derzeit nicht gesagt werden. Höchstwahrscheinlich erlitt der Fremde jedoch eine Wunde am Kopf. Der 33-Jährige wurde ebenfalls, jedoch nur leicht verletzt. Zusätzlich stahlen die Täter im Tumult sein Fahrrad ? ein Mountainbike der Marke Giant.

Unfallflucht - Täter gestellt! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

21.07. 2019, gegen 06:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde am frühen Sonntagmorgen durch mehrere Zeugen bekannt, dass es in der Röntgenstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Ein roter Golf Cabrio mit zwei männlichen Insassen knallte gegen ein am Straßenrand geparktes Wohnmobil. Danach verließ der Golf unerlaubt den Unfallort und entfernte sich. Die Beamten konnten das Verursacherfahrzeug unweit der Unfallstelle feststellen. Vor dem Fahrzeug standen zwei männliche und eine weibliche Person. Bei der weiblichen Person handelte es sich um die 41-jährige Halterin des Fahrzeuges. Sie konnte als Tatverdächtigte ausgeschlossen werden. Bei den beiden männlichen Personen handelte es sich um einen 21-Jährigen und einen 19-Jährigen. Aufgrund der gesicherten Spurenlage und der Tatsache, dass sich der Beifahrer verletzt haben musste, konnte als Fahrer der 21-Jährige ermittelt werden. Dieser war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde bei dem 19-Jährigen eine grün-pflanzliche Substanz aufgefunden, die sich als Betäubungsmittel herausstellte. Der 21-Jährige versuchte zu flüchten. Die Beamten fingen aber diesen wieder ein. Beide wurden zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienstelle mitgenommen. Die Beschädigungen am Wohnmobil und an dem Golf wurden kriminaltechnisch untersucht und die Spuren gesichert. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Ohne Fahrerlaubnis und unter Alkohol unterwegs - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Lindenau), Radiusstraße

17.07.2019, gegen 01:30 Uhr

Während der Nachtstunden fiel Polizeibeamten bei einer routinemäßigen Streifenfahrt ein Fahrer in einem Audi A 6 Avant auf. Da der Fahrer einen recht auffälligen Fahrstil aufwies, wendeten die Beamten ihren Wagen, um den Autofahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als jener dies bemerkte, beschleunigte er sein Tempo und bog auf die nächste Querstraße ab. Der Fluchtversuch war allerdings nur von kurzer Dauer, denn kurz darauf sah der Fahrer (28) wohl die Aussichtslosigkeit auf einen Erfolg ein und hielt am Straßenrand an. Beim Aussteigen schwankte er leicht, wirkte desorientiert und verwirrt. Die anschließende Kontrolle ergab, dass der Leipziger ohne Fahrerlaubnis gefahren war, die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen gestohlen waren und dass er einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille aufwies. Er hat sich jetzt strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Krad verschwunden - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

10.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag entwendeten unbekannte Täter ein Motorrad, welches gesichert auf der Endersstraße abgestellt worden war. Die schwarze KTM 950 SM

Mazda CX 5 entwendet - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

05.07.2019, gegen 22:00 Uhr bis 06.07.2019 gegen 07:30Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Mazda CX 5

Fall 2 - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

03.07.2019, 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 08:30 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag hebelte ein Einbrecher die Eingangstür zum Abgeordnetenbüro einer Partei auf und ging zielgerichtet zum angrenzenden Geschäft. Dort öffnete er gewaltsam eine Tür und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten samt Mobiliar. Er entwendete neben diverser Bekleidung noch Spendengelder sowie ein Mobiltelefon. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine höhere dreistellige Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Das Parteibüro wurde nicht durchsucht und es wurde auch nichts gestohlen. Es diente offenbar nur als Zugang zum eigentlichen Ziel des Täters, der unerkannt verschwinden konnte. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Diebstahl eines Motorrollers - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Lindenau), Paul-Küstner-Straße

03.07.2019, gegen 14:30 Uhr bis 04.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete vom Innenhof eines Mehrfamilienhauses ein blau/weißes Moped "Pelpi Mondial" SMX 125M des 40-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.500 Euro. Gesichert war das Moped mit dem Lenkerschloss und mit einem Bremsscheibenschloss. (Vo)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lindenau), Calvisiusstraße

26.06.2019, gegen 14:10 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Ford Focus fuhr auf der William- Zipperer-Straße entlang. An der Einmündung William- Zipperer- Straße bog er nach links in die Calvisiusstraße ein und übersah dabei den 39-jährigen Pizzalieferanten, der mit einem Motorroller unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der 39-Jährige wurde schwer verletzt und umgehend durch das eintreffende Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro. (Vo)

Zwei Fahrzeuge durch Flammen beschädigt - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Lindenau), Abrahamstraße

26.06.2019, gegen 01:15 Uhr

Heute Nacht mussten sowohl die Kameraden der Feuerwehr als auch Polizeibeamte wegen eines Fahrzeugbrandes ausrücken. Auf der Abrahamstraße war ein ordnungsgemäß abgestellter Mercedes Vito in Brand geraten, dessen vorderer Teil völlig ausbrannte. Ein davor parkender Mitsubishi (Jeep) wurde im hinteren Bereich durch die Flammen beschädigt. Die Kameraden der Westwache löschten das Feuer. Polizeibeamte gehen nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Deshalb haben jetzt Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen und den Transporter für die kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. Dessen Besitzer (22) hatte bereits die Polizei gerufen, da er seinen abgestellten Vito nicht mehr gefunden hatte. Von den Beamten erhielt er dann Kenntnis über den Sachverhalt. Der Halter des Jeep konnte bislang noch nicht informiert werden. (Hö)

Hecke angezündet - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

24.06.2019, gegen 23:20 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass er einen Feuerschein in einer Kleingartenanlage wahrgenommen hatte. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-West und der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg sowie die Polizei waren schnell am Ort. Es handelte sich um die Kleingartenanlage ?Schreiberverein Leipzig-Lindenau?. Die Feuerwehr begann umgehend mit den Löscharbeiten. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde der Zaun vor dem Garten durch einen unbekannten Täter angezündet. Das Feuer breitete sich schnell aus, griff auf das Vordach der Laube über, konnte aber hier gestoppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wartungsfahrzeug angegriffen - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

24.06.2019, gegen 13:40 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug eine Hecktürscheibe eines Kastenwagen Fiat Ducato ein. Es handelte sich dabei um ein Wartungsfahrzeug für Spielautomaten. Anschließend entwendete er von der Ladefläche eine Geldkassette mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Der 51-jährige Fahrer des Fahrzeuges befand sich zu diesem Zeitpunkt in einer Gaststätte, um die darin aufgestellten Spielautomaten zu entleeren. Noch während der ersten Ermittlungen vor Ort meldete sich ein 20-jähriger Zeuge. Seine Freundin und er konnten Angaben zum unbekannten Täter machen. Eine männliche Person mit dunkler Hautfarbe hatte die Heckscheibe des Fiat Ducato eingeschlagen. Anschließend stieg der unbekannte Täter auf ein Fahrrad und fuhr vom Lieferwagen aus auf dem Fußweg in Richtung Engertstraßedavon. Er bog in der Folge noch vor der Engertstraße nach links auf einen von der Endersstraße abgehenden Fahrradweg ab. Der unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden: - 35 bis 40 Jahre alt - ca. 1,75 bis 1,80 m groß und schlank - schwarzes Basecape mit rotem Schirm - auffällige rote Turnschuhe (knöchelhoch) - dunkles Oberteil - dunkle kurze Hose - auf dem Rücken trug er einen dunklen Rucksack - besonderes Merkmal: auffällige tiefe Akne-Narben im Gesicht Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Ladendieb wehrte sich - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

24.06.2019, gegen 19:15 Uhr

Wahrscheinlich schon mit dem Ziel sich kostenlos zu bedienen, betrat gestern Abend ein 28-jähriger Leipziger einen Supermarkt. Dort steckte er sich fünf Flaschen Hochprozentigen in seinem mitgebrachten Rucksack und passierte gleich darauf den Kassenbereich. Doch ein Ladendetektiv hatte den Langfinger bereits im Visier und nahm ihn gemeinsam mit einem Security-Mitarbeiter ?in Empfang?. Sie sprachen den Mann aufgrund des Diebstahls an, woraufhin jener verbal ausfällig wurde und gegen den Mitarbeiter der Sicherheitsfirma trat. Gleich darauf konnte er aus dem Geschäft flüchten, verfolgt von den beiden Männern sowie noch einem Angestellten des Einkaufsmarktes. Etwa 100 Meter nach dem Ausgang des Marktes stellten ihn die Zeugen. Als sie ihn festhalten wollten, kam es zum Gerangel, da sich der Ladendieb vehement wehrte und um sich schlug. Er wurde zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten. Diese setzten ihn in den Streifenwagen; stellten zuvor jedoch noch das Diebesgut sicher. Dort zeigte sich der vorläufig Festgenommene renitent, schlug mit dem Kopf gegen die Scheiben und versuchte zu flüchten, was jedoch von den Gesetzeshütern verhindert werden konnte. Gegen den 28-Jährigen wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Aus Handtasche Bargeld entwendet ? - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

17.06.2019, gegen 17:30 Uhr

? und das aus einer Gartenlaube. Eine 31-jährige Pächterin hatte sich am Nachmittag in die Kleingartenanlage ? Fortschritt e.V.? begeben und in ihrem Garten ?gepuddelt?. Der Garten lag genau gegenüber vom Garten der 72-jährigen Geschädigten.Der 31-Jährigen war dann eine Person aufgefallen, die sie hier in der Gartenanlage noch nie gesehen hatte. Diese unbekannte Person ging den Gartengang weiter, bis er zunächst aus dem Blickfeld der 31-Jährigen verschwand. Nach ca. 20 Minuten kam der Unbekannte wieder und legte etwas über den Zaun der 72-Jährigen gegenüber. Der unbekannte Täter bemerkte nun, dass er beobachtet wurde. Daraufhin sprach er die 31-Jährige an und fragte sie, ob sie die Tasche der Nachbarin von gegenüber geben kann. Er hing die Tasche über den Zaun und verschwand. Die 31-Jährige begab sich nun zu ihrer Nachbarin. Daraufhin erst bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter in ihrer Laube wohl gewesen ist. Die Tür hatte sie immer zu. Jetzt stand sie offen. Aus der Laube wurde ihr die Tasche gestohlen.Genau die Tasche, die jetzt über dem Zaun hing. Aus der Tasche wurde der 72-Jährigen ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: - Alter: Ende 30 bis Mitte40 - ca. 185 - 190 cm - schlank - einen leicht krummen Rücken - trug ein schwarzes Shirt mit weißem Aufdruck - schulterlange, dunkle glatte Haare, - besonderes Merkmal: hervorstehender Kehlkopf, - einen Dreitagebart.

Einbruch in eine Pizzeria - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

12.06.2019, gegen 23:55 Uhr bis 13.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Haupteingangstür des Pizzadienstes auf und drang in das Geschäft ein. Im Inneren des Geschäftes durchsuchte und durchwühlte er alle Spinde, Regale und das Kühlhaus. Entwendet wurden zwei Mobiltelefone, ein Tablet sowie mehrere Zündschlüssel für die Mopeds. Aus dem Kassenbereich wurde ein verschraubter Kleintresor angegriffen und mitgenommen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Sachschaden auf ca. 700 Euro.

Erfolgreiche Streife - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

02.06.2019, gegen 13:00 Uhr

Zwei Polizeibeamte führten am gestrigen Tag eine Bestreifung des Henriettenparks durch. Dabei fiel ihnen am Parkrand ein Audi A 3 Cabrio auf. Im Fahrzeug saßen drei Personen. Der Mann auf dem Fahrersitz erkannte die Beamten wieder. Der 19-Jährige wurde erst vor wenigen Tagen durch eine rasante Fahrweise einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Durch die Beamten erfolgten eine Identitätsfeststellung aller drei Personen (18, m; 18, w) und eine anschließende Durchsuchung dieser und des Fahrzeuges. Beim 19-Jährigen wurde der Fahrzeugschlüssel des fahndungsfreien Fahrzeuges in der Hosentasche aufgefunden. Im Fahrzeug fanden die Beamten Betäubungsmittel, ein Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz, eine Schreckschusswaffe und die dazugehörige Munition sowie ein Einhandmesser. Alle diese Gegenstände wurden sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Fahrzeugschlüssel wurden an die Frau übergeben, die auch im Besitz einer Fahrerlaubnis war. (Vo)

Minibagger angezündet - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Platz

20.05.2019, gegen 01:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch informiert, dass ein Feuerschein am sogenannten ?Knochenplatz? zu erkennen war. Die Kameraden der Feuerwache Leipzig-West und die Polizei trafen schnell am Brandort ein. Es handelte sich um eine Baustelle. Ein Minibagger und ein Radlader standen nebeneinander auf einem umzäunten Gelände. Unbekannter Täter setzte den Minibagger in Brand, indem vermutlich eine Scheibe der Kabine eingeschlagen und Brandbeschleuniger darin abgelegt wurde. Die Fahrerkabine brannte vollständig aus. Auch der Radlader sollte in Brand gesetzt werden. Es kam aber hier nicht zur Umsetzung. Die Schadenshöhe steht noch aus. Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe der Polizeidirektion Leipzig und des Landeskriminalamtes Sachsen -GEG LE- hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

19.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 20.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Am Sonntagabend stellte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma fest, dass in zwei Arztpraxen auf der ersten Etage eingebrochen worden war. Unverzüglich informierte er die Polizei. Es stellte sich heraus, dass vom Samstag zum Sonntag ein Unbekannter die Zugangstür aufgehebelt hatte und so in das Gebäude eindringen konnte. Er begab sich dann in die erste Etage des Hauses und öffnete dort die Türen zu zwei Arztpraxen. Zielgerichtet durchsuchte er alle Räumlichkeiten nach Bargeld. Nach erstem Überblick stahl er diverse ?Kaffeekassen? mit einem jeweils geringen Geldbetrag im Gesamtwert einer mittleren zweistelligen Summe. Polizeibeamte stellten weiterhin fest, dass er versucht hatte, eine weitere Tür zu einer Praxis aufzuhebeln, die jedoch Stand hielt. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Lindenau), Alte Salzstraße

16.05.2019, gegen 04:30 Uhr

Am frühen Morgen verschaffte sich ein 40-Jähriger widerrechtlich Zutritt zu einem Wertstoffhof. Er entwendete zwei Mischbatterien in bisher unbekanntem Wert und wollte damit das Weite suchen. Doch der Dieb war dabei beobachtet worden und konnte von Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma gestellt werden. Diese verständigten die Polizei. Überprüfungen zur Person des vorläufig Festgenommen ergaben, dass dieser tatverdächtig ist, auch die Straftaten am 30.04.2019 und am 15.05.2019 begangen zu haben. Dazu laufen jetzt die weiteren Ermittlungen. Der 40-Jährige hat sich wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch zu verantworten. (Hö)

Drei beraubten einen 16-jährigen Angler ? Zeugen gesucht! - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lindenau), Am Elsterwehr

12.05.2019, gegen 18:50 Uhr

Ein Angler (16) war am Sonntagabend am Klingerhain nahe der Brücke zum Elsterwehr von einem Trio überfallen und seines Rucksacks beraubt worden. Der 16-Jährige hatte seit dem Nachmittag am Karl-Heine-Kanal und später nahe des Elsterwehrs geangelt. Dort war er dann auch von drei Männern angesprochen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert worden. Als der 16-Jährige erklärte, weder Bargeld noch sein Portmonee einstecken zu haben, versuchte das Trio, seinen Rucksack zu durchsuchen. Der 16-Jährige aber hielt diesen fest. Daraufhin bedrohten ihn die drei unter anderem mit einem Messer und schlugen zudem wiederholt gegen sein Gesicht und Kopf. Daraufhin rutschte dem 16-Jährigen der Rucksack, in welchem Anglerbedarf im Wert von ca. 180 Euro verstaut war, vom Arm. Währenddessen konnte der Jugendliche aber einen der Täter wegstoßen, wodurch ihm die Flucht zu einem Asphaltweg gelang, ein Paar seine Hilferufe hörte und damit auf die Notsituation des 16-Jährigen aufmerksam wurde. Es eilte herbei und vertrieb die Räuber. Zwei von ihnen nahmen sogleich den Rucksack und verschwanden, während der dritte vorerst noch den 16-Jährigen verfolgte. Als er aber erkannte, dass er den Jugendlichen nicht mehr erreichen würde, ohne in Konflikt mit dem Paar zu geraten, rannte auch er davon. Das Paar kümmerte sich um den 16-Jährigen, der eine Kopfplatzwunde und Gesichtsverletzungen erlitten hatte, was später eine medizinische Versorgung notwendig machte. Der Mann versuchte auch noch, den Tätern in Richtung Palmengarten/Jahnallee zu folgen, doch diese hatten bereits zu viel Vorsprung. Letztlich begleitete das Paar den Jugendlichen auf dessen Heimweg. Im Rahmen der Anzeige bei der Polizei gab der 16-Jährige folgende Täterbeschreibungen bekannt:

Domino-Crash - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

09.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (32) eines Daewoo war gestern Nachmittag auf der B 181 in Richtung Burghausen unterwegs. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens mussten die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abbremsen und blieben dann stehen. Der 32-Jährige rutschte vom Bremspedal ab, fuhr auf den vor ihm stehenden Audi (Fahrerin: 58) auf. Der Audi wurde auf den davor stehenden Dacia (Fahrer: 51) geschoben und dieser wiederum gegen einen Opel (Fahrer: 46). An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Verursache erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Einbruch in Ausstellungsräume - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße

09.05.2019, gegen 05:05 Uhr

Ein Haustechniker betrat am frühen Morgen die Ausstellungshallen des Vereines ?Halle 14 - Zentrum für zeitgenössische Kunst?. Vor Ort war bereits die Polizei. Ein unbekannter Täter schlug ein Fenster eines Ausstellungsraumes von Künstlern ein, entriegelte das Fenster und drang in das Gebäude ein. Danach ging er zielgerichtet zu zwei Spendenboxen mit Bargeld, die am Empfangstresen standen und entwendet diese. Vor dem Objekt öffnete er die Spendenboxen gewaltsam und stahl daraus das Bargeld im zweistelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)

Gefahrenbremsung ? drei Verletzte im Bus - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße/Karl-Heine-Straße

08.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines BMW parkte am Straßenrand und öffnete die Fahrertür, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Der Fahrer eines Linienbusses leitete deshalb eine Gefahrenbremsung ein. Aufgrund dessen kippte im Bus ein Kinderschiebewagen mit Kindern um. Während die Betreuerin (31) und ein Kind (1) leicht verletzt wurden, musste ein 10 Monate altes Kind mit Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Gegen den BMW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (Hö)

Fall 2: Praxis - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

05.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Der Hausmeister eines Ärztehauses stellte am Montagmorgen fest, dass in eine Praxis in der vierten Etage eingebrochen worden war. Aufgrund dessen informierte er sowohl die Polizei als auch den Inhaber. Der unbekannte Täter hatte die Eingangstür gewaltsam geöffnet und anschließend alle Schränke und Behältnisse durchsucht. Er stahl eine niedrige dreistellige Summe Bargeld sowie ein IPad und flüchtete. Zuvor hatte er jedoch noch versucht, in die Räumlichkeiten einer auf der gleichen Etage befindlichen Physiotherapie einzubrechen, was jedoch misslang. Offenbar war der Einbrecher durch die Tiefgarage in das Gebäude gelangt.

Fahrzeug auf dem Dach - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Lindenau), Henriettenstraße/Lützner Straße

05.05.2019, gegen 20:10 Uhr

Am Sonntagabend fuhr der Fahrer (48) eines VW Golf auf der Henriettenstraße. Beim Einbiegen in die Lützner Straße kollidierte das Fahrzeug mit einem Verkehrsschild, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Fahrer und Beifahrer (m/19) wurden dabei leicht verletzt. Beim Fahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration von knapp mehr als 0,6 Promille festgestellt. Der 48-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Auf frischer Tat gestellt und in Haft genommen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lindenau), Saarländer Straße

02.05.2019, zwischen 03:30 Uhr und 04:20 Uhr

Ein Einbrecher stieg durch ein Fenster einer Firma ein, indem er zuvor die Außenjalousie sowie die Scheibe zerstört hatte. Anschließend durchwühlte er die Büros und verwüstete das Mobiliar, wobei er einen Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro hinterließ. Dabei konnte er von Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Beamten brachten den Mann, einen 35-jährigen Leipziger, aufs Polizeirevier. Dort erfolgte ein Drugwipetest, da der Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln bestand. Dieser reagierte positiv auf Cannabis. Daraufhin wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Die weitere Prüfung ergab, dass der Mann bereits wegen einer zu vollstreckenden Freiheitsstrafe von einem Jahr aus einem Urteil des Amtsgerichts Bitterfeld-Wolfen zur Fahndung und Festnahme ausgeschrieben war. Der Mann wurde festgenommen und in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. (Hö)

Ein Versehen und seine Folgen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

02.05.2019, gegen 12:15 Uhr

Um die Mittagszeit wollte ein Autofahrer (77) einparken. Bereits in die Parklücke eingefahren, stoppte er kurz und verwechselte dann wahrscheinlich das Brems- mit dem Gaspedal. Daraufhin beschleunigte der Opel Corsa und rammte den daneben stehenden Ford Mondeo, welcher wiederum gegen den daneben stehenden Toyota Yaris geschoben wurde. Die beiden dem Opel Corsa gegenüberstehenden Fahrzeuge - VW Polo und Daewoo - wurden ebenfalls durch das vorwärts fahrende Auto im Frontbereich beschädigt. An den fünf Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 13.500 Euro. Gegen den 77-Jährigen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro verhängt. (Hö)

Scheibe eingeworfen, Geld geklaut - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

29.04.2019, gegen 04:45 Uhr

Am Montagmorgen beobachtete ein Anwohner, der durch laute Geräusche wach geworden war und dann aus dem Fenster schaute, eine Person, die gerade aus einem Loch in der Scheibe der Eingangstür eines Geschäftes kletterte. Er informierte die Polizei und ging in Richtung Tatort. In dessen Nähe konnte er sehen, wie zwei Unbekannte auf Rädern verschwanden. Polizeibeamte trafen wenig später ein und es stellte sich heraus, dass die Einbrecher zunächst erfolglos an der Eingangstür gehebelt hatten. Danach hatten sie mit einem Stein die Scheibe zerstört und waren eingedrungen. Anschließend griffen sie in die Kasse, stahlen eine niedrige zweistellige Summe, machten sich damit aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Jacke weggenommen! - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Lützner Straße

28.04.2019, gegen 17:00 Uhr

Zwei Freunde (15, 17) liefen am gestrigen Tag im Bereich des Palmengartens an der Jahnallee/Lützner Straße entlang. Ihnen kamen drei Männer entgegen. Einer der drei Männer löste sich aus der Gruppe und kam direkt auf die Beiden zu. Er forderte von dem 15-Jährigen seine Regenjacke, die er in der Hand hielt. Der 15-Jährige verweigerte die Herausgabe. Daraufhin drohte ihm der Mann mit Faustschlägen und riss ihm die Jacke aus der Hand. Die beiden anderen führten keinerlei Handlungen durch. Danach entfernten sich die drei Männer in Richtung Straßenbahnhaltestelle an der ?Angerbrücke?. Die beiden wurden nicht verletzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Zur Personenbeschreibung konnten sie folgende Angaben machen:

2. Fall - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lindenau), Birkenstraße

19.04.2019, gegen 22:45 Uhr

Eine halbe Stunde später erhielt die Rettungsleitstelle einen weiteren Anruf eines Hinweisgebers, der mitteilte, dass in einem Innenhof, in einem Fahrradständer drei Fahrräder brennen würden. Die Kameraden der Feuerwehr löschten auch diesen Brand rasch. Nach dem ersten Überblick entdeckten die Beamten ein großes Brandloch in der Fassade des Mehrfamilienhauses. Es hätte durchaus zum Übergreifen der Flammen auf das Haus kommen können. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe steht noch aus. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Brandstiftung übernommen und prüft eventuelle Zusammenhänge beider Taten. Die Brandursachenermittler wurden hinzugezogen und führten die kriminaltechnische Tatortarbeit durch. (Vo)

2. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße

08.04.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 15:50 Uhr

Die 29-jährige Geschädigte fuhr von der Eilenburger Straße über den Ostplatz, am Bayrischen Bahnhof vorbei, weiter über die Karl-Liebknecht-Straße, den Clara-Zetkin-Park bis zur Nonnenstraße und Spinnereistraße. Als sie dort angekommen war, musste sie feststellen, dass ihr schwarzer kleiner Rucksack, den sie hinten im Gepäckträger in dem Fahrradkorb hatte, durch einen unbekannten Täter entwendet wurde. Im Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände, Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag sowie einem Handy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Nächtlicher Angriff - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

03.04.2019, gegen 04:25 Uhr

In den frühen Mittwochmorgenstunden rief ein 26-Jähriger die Polizei in die Gießerstraße. Dort wäre er auf dem Heimweg von drei unbekannten Männern angesprochen worden. Die wollten Geld und Zigaretten von ihm. Da er beides nicht herausgab, wurden die Drei aggressiv. Einer stach ihm mit einem unbekannten Gegenstand in den Oberschenkel. Beute konnten die Angreifer trotzdem keine machen und liefen fluchtartig davon. Die Polizei suchte die umliegenden Straßen nach ihnen ab. Sie waren aber verschwunden. Der Verletzte musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die Polizei ermittelt gegen unbekannt. (Ber)

Diebstahl aus Fahrradkorb - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lindenau), Odermannstraße

01.04.2019, gegen 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den schwarz/grauen Rucksack der 57-jährigen Geschädigten aus deren rückseitig am Fahrrad befestigten Korb zwischen dem Lindenauer Markt und der Odermannstraße. Im Rucksack befanden sich eine Geldbörse mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag, eine schwarze Brieftasche, die EC-Karte, weitere persönliche Dokumente sowie ein Diensthandy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. (Vo)

Motorrad fort - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Lindenau)

23.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 24.03.2019, gegen 01:50 Uhr

Das schwarze Motorrad Buell XB12Scg eines 29-Jährigen mit roten Felgen und dem

Bücherdiebe griffen bei 2. Auflage zu - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Lindenau)

19.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 17:00 Uhr

Der Autor (42) eines Buches, welches inhaltlichen Bezug zur Entwicklung der Leipziger Innenstadt hat, büßte gestern Nachmittag einen Teil seiner zweiten Auflage ein. Er hatte die noch druckfrischen Bücher, welche in insgesamt 64 Kisten verstaut waren, mit einem Transporter aus der Druckerei geholt. Anschließend fuhr er damit nach Haus und begann, Kiste für Kiste auszuladen und in die Wohnung zu tragen. So stieg er immer wieder die Etagen zur Wohnung hinauf und zählte dabei jede Kiste mit. Gegen Ende der Aktion kam ihm der Verdacht, dass einige fehlten. Um einen Irrtum seinerseits auszuschließen, zählte er sämtliche Kisten noch einmal nach und stellte fest, dass in der Tat zehn Stück mich jeweils elf Büchern fehlten. So erstattete er Anzeige wegen Diebstahl und bezifferte den Schaden auf ca. 2.500 Euro. (MB)

?Autoknacker? in Haft - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

14.03.2019, gegen 02:55 Uhr

Heute Morgen fassten Polizisten drei Männer, die mit einem weiteren Komplizen die Türen zweier in der Endersstraße parkender Autos aufgebogen hatten. So weckten kurz vor drei laute Stimmen einen Anwohner und das Geräusch fallender Glasflaschen ließen ihn aus dem Fenster sehen. Er sah vier Männer an einem weißen Mercedes werkeln und anschließend den Versuch von der Männer, die hintere Tür des VW Golfs aufzubiegen, welcher direkt hinter dem Mercedes parkte. Als jedoch dessen Scheibe mit lautem Klirren brach, flüchtete das Quartett in Richtung Henriettenpark. Der Anwohner wiederum hatte zwischenzeitlich die Polizei informiert und detaillierte Personenbeschreibungen durchgegeben, so dass Polizisten drei der Täter noch in Tatortnähe stellten. Zwar wagten zwei noch einen Fluchtversuch, konnten aber wenig später ebenfalls hinter einem Gebüsch hockend ertappt und vorläufig festgenommen werden. Die drei Beschuldigten im Alter zwischen 17 und 22 Jahren sind heute dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen alle drei Männer jeweils wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaft-lichen versuchten Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung einen Haftbefehl erlassen und diesen sofort in Vollzug gesetzt. (MB)

Quad entwendet - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

19.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 20.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein 19-jähriger Nutzer eines Quads (amtliches Kennzeichen: L BT 111) hatte das Fahrzeug in eine Einfahrt zum Hof abgestellt und einem Gerüst mittels Schloss gesichert. Unbekannter Täter entwendete über Nacht das Quad aus der Einfahrt in einem Zeitwert von ca. 7.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Kawasaki spurlos verschwunden - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

19.02.2019, gegen 15:15 Uhr bis 20.02.2019, gegen 04:30 Uhr

Der Besitzer (31) einer schwarzen Kawasaki Z 750 musste heute Morgen feststellen, dass sein ordnungsgemäß abgestelltes Fahrzeug, mittels Lenkerschloss gesichert und abgedeckt mit einer Plane, nicht mehr an Ort und Stelle auf dem oberen Deck des Parkhauses stand. Nur die Abdeckplane lag noch dort. Ein Unbekannter hatte sich auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise Zutritt zum Parkhaus verschafft. Der junge Mann erstattete sofort Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. Die Fahndung nach dem Motorrad wurde eingeleitet. (Hö)

- PM vom 20.02.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Saarländer Straße

20.02.2019, gegen 06:30 Uhr

Heute Morgen in Lindenau: Ein Fahrradfahrer befuhr den Radweg auf der Lützner Straße stadteinwärts. Beim Überqueren der Saarländer Straße erfasste ihn ein Autofahrer, der beim Rechtsabbiegen wohl nicht aufgepasst hatte. Der Radler stürzte, erlitt dabei eine Kopfverletzung und wurde sogleich in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Fahrräder entwendet - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

08.02.2019, gegen 14:00 Uhr bis 11.02.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Mehrfamilienhaus ein und anschließend in den Lagerraum eines Ladengeschäftes/Fahrradwerkstatt und entwendeten mehrere Fahrräder. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass unbekannte Täter in die Tiefgarage des Mehrfamilienhauses gelangten. Zum Tatzeitpunkt war das elektrische Rolltor an der Tiefgarage defekt. Wieviel Fahrräder genau entwendet wurden und welche Modelle, konnte der 64-jährige Besitzer noch nicht mitteilen. Die Höhe des Stehlschadens ist gegenwärtig daher noch unbekannt. (Vo)

Zu was ein Spaziergang gut ist! - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

04.02.2019, gegen 16:35 Uhr

Ein 41-jähriger Mann und seine Familie gingen am Lindenauer Hafen spazieren. Dabei kam ihnen ein weißer Renault Kangoo entgegen. Der 41-Jährige und seine Frau waren der Meinung, dass es sich bei diesem um ihren entwendeten Renault handelte, der in der Nacht vom 10. zum 11. Januar 2019 in Lindenau entwendet worden war. Das Fahrzeug hielt im Hafen an. Ein Mann mit Hund stieg aus und entfernte sich von diesem. Daraufhin trat der 41-Jährige näher an das Fahrzeug heran und identifizierte anhand einiger besonderer Merkmale im Fahrzeug als das seine. Am Fahrzeug befand sich ein Kennzeichen mit Heidelberger Nummer. Seine Frau informierte die Polizei. Wenige Minuten später stieg der Mann mit dem Hund wieder in das Fahrzeug und fuhr davon. Der 41-Jährige stand in der Nähe und hatte das Fahrzeug im Blick. Als der Renault vom Hafen in Richtung Plautstraße fuhr und in die Schomburgkstraße abbiegen wollte, waren bereits zwei Einsatzfahrzeuge der Bereitschaftspolizei hinter dem Renault und hielten diesen an. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 46-jährigen Mann aus Leipzig. Auf dem Beifahrersitz saß sein Hund. Natürlich äußerte er sich gegenüber den Beamten, dass er nicht weiß, dass das Fahrzeug entwendet wurde. Nach seinen Angaben hatte er das Auto von seinem Kumpel (37) aus Volkmarsdorf übernommen. Der 46-Jährige war auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Drugwipe-Test ergab, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten Betäubungsmittel (Marihuana) in seinem Rucksack. Im Handschuhfach lagen Papiere des eigentlichen Halters, des 41-Jährigen mit seinem Namen. Die angebrachten Kennzeichen gehören an einen Golf 7 Variant. Dieser wurde mit diesen Originalkennzeichen am 1. Februar 2019 in Neukiritzsch vom Gelände einer Firma entwendet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (Vo)

Motorradhelme entwendet - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

05.02.2019, gegen 03:40 Uhr bis gegen 04:20 Uhr

In der Nacht zum Dienstag hatten Unbekannte ein Geschäft für Motorradkleidung heimgesucht. In den frühen Morgenstunden brachen sie die Eingangstür gewaltsam auf und drangen in den Verkaufsraum ein. Dort entwendeten sie sechs Motorradhelme im vierstelligen Wert.

Langfinger im Fitnessstudio - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

03.02.2019, zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr

Ein 19-Jähriger betrat Sonntagnachmittag ein Fitnessstudio, zog sich um und verstaute mit Hilfe seiner personalisierten Karte seine Sachen in einem Spind, der dann verschlossen war. Als er dann wieder in den Umkleideraum kam, musste er jedoch feststellen, dass all seine Sachen ? ein Rucksack mit Portmonee samt EC-Karte, Personalausweis, anderen Dokumenten, eine Powerbank sowie mehrere Schlüssel, eine Hose, ein Pullover, eine Regenjacke und ein Schal im Wert einer dreistelligen Summe - fehlten. Der Geschädigte ließ sich nach Hause fahren, um seine EC-Karte sperren zu lassen und erstattete dann Anzeige bei der Polizei. Nun muss geklärt werden, wie der Dieb in den Spind und an seine Sachen gelangt war. Die Ermittlungen wegen Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Überfallen ? - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Lindenau), Dr.-Hermann-Duncker-Straße

29.01.2019, gegen 19:15 Uhr

? wurde ein 21-jähriger Geschädigter. Er war auf dem Weg zu einem Bekannten und lief dabei in der Lützner Straße bis zu einer Spätverkaufsstelle. Vor der Verkaufsstelle kam ihm aus der Gotzkowskistraße ein Mann entgegen, der ihn sofort am Arm festhielt. Der Geschädigte wollte sich losreißen. In diesem Augenblick traten noch zwei weitere unbekannte männliche Personen auf den Plan und unterstützten den Angreifer. Sie forderten Bargeld vom Geschädigten und schlugen ihn mehrmals in das Gesicht. Alle drei Personen durchsuchten seine Jacke nach Wertgegenständen. Sie entwendeten die Geldbörse mit der Krankenkassenkarte, den Personalausweis sowie ein Handy. Da er kein Geld dabei hatte, liefen sie mit ihm zu einem Bekannten des Geschädigten. Unter einem Vorwand betrat der Geschädigte das Haus und die drei unbekannten Täter warteten davor. Der Geschädigte schilderte den Sachverhalt dem Bekannten, der sich anschließend vor das Haus begab und wollte mit den unbekannten Tätern reden; die flüchteten. Daraufhin wurde die Polizei informiert. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

Kampf um sieben Flaschen Bier - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

28.01.2019, gegen 18:25 Uhr

Ein 33-jähriger Tatverdächtiger betrat einen Einkaufsmarkt und ?tütete? sieben Flaschen Bier (0,5 l) in seinen mitgeführten Rucksack ein. Im Anschluss passierte er den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Im Eingangsbereich wurde er durch einen Mitarbeiter diesbezüglich angesprochen und aufgefordert, stehen zu bleiben. Der 33-Jährige ignorierte die Aufforderung. Der Mitarbeiter versuchte, den Täter festzuhalten. Ein zufällig vorbeikommender Passant eilte zu Hilfe. Dabei wurde er mehrmals mit der flachen Hand in das Gesicht und an den Hals geschlagen, mittels dem getragenen Schlips gewürgt und dadurch verletzt. Durch das Rettungswesen wurde er ambulant behandelt. Polizeibeamte, die mittlerweile eingetroffen waren, wurden ebenfalls angegriffen. Der 33-Jährige leistete erheblichen Widerstand und beleidigte einen Polizeibeamten. Es erfolgte zunächst die Verbringung in das Marktleiterbüro. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei ihm in der Hosentasche ein aufgeklapptes Taschenmesser. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Der 33-Jährige war bereits polizeibekannt und ist Betäubungsmittelkonsument. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht. (Vo)

Haarschneidemaschine und Pflegeprodukte fehlen - PM vom 18.01.2019

Leipzig (Lindenau), Saalfelder Straße

16.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 17.01.2019, gegen 07:45 Uhr

Nach Aufhebeln der Eingangstür drangen Unbekannte in den Friseursalon ein. Sie durchsuchten in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und stahlen eine Haarschneidemaschine sowie diverse Pflegeprodukte. Eine Mitarbeiterin hatte morgens den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

13 Fahrzeuge zerkratzt - PM vom 17.01.2019

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

15.01.2019, gegen 22:45 Uhr bis 16.01.2019, gegen 07:00 Uhr

Böse Feststellung für 13 Autobesitzer am späten Abend bzw. am frühen Morgen: In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch zerkratzte ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand den Lack von ihren ordnungsgemäß auf der Röntgenstraße abgestellten Fahrzeugen; darunter VW, Opel, Skoda, Honda, Nissan, Peugeot und Fiat. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Zur Schadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Aufprall beim Anfahren ? zwei Verletzte - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße, gegenüber Siemeringstraße

15.01.2019, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer (31) eines Nissan Primera sowie der Fahrer (65) eines Toyota Auris waren auf der Lützner Straße stadtauswärts unterwegs. Sie mussten verkehrsbedingt in Höhe Grundstück Nr. 19 anhalten. Als sich die vor dem Nissan stehenden Fahrzeuge wieder in Bewegung setzten, fuhr der Toyota-Fahrer los, übersah jedoch, dass der Nissan-Fahrer noch nicht angefahren war. So kam es zum Auffahrunfall. Infolge des Aufpralls erlitten zwei Insassinnen (37, 18) im Nissan leichte Verletzungen und wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Gegen den 65-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auch das gibt?s - PM vom 11.01.2019

Leipzig (Lindenau), Georg-Schwarz-Straße

11.01.2019, gegen 03:45 Uhr

Gemeinsam mit zwei Komplizen (w./m.) betrat ein 18-Jähriger ein Mehrfamilienhaus. Das Trio lief die Treppe nach oben und verursachte dabei auch laute Geräusche. Diese hörte ein Hausbewohner und rief sogleich die Polizei, da er Einbrecher vermutete. Als er dann in der zweiten Etage das Treppenhaus betrat, kamen von oben drei Personen und er erkannte sofort, dass dies keine Mieter sind. Er konnte die junge Frau festhalten. Als jene laut schrie, kehrte der 18-Jährige zurück. Sie sagte ihm, dass er die Schuhe zurückgeben solle. Daraufhin öffnete er seinen Rucksack, holte zwei Paar Schuhe heraus, die er einem Hausbewohner (34) vor der Wohnungstür geklaut hatte. Währenddessen konnte sich die junge Dame losreißen und aus dem Haus flüchten. Der Dieb hingegen wurde vom Geschädigten bis zum Eintreffen der verständigten Beamten festgehalten. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und hat sich wegen Diebstahl zu verantworten. Die Ermittlungen zur ?Komplizin? laufen. (Hö)

Einbruch in Geschäft - PM vom 09.01.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

05.01.2019, gegen 11:00 Uhr bis 08.01.2019, gegen 14:00 Uhr

Unbekannte hebelten eine Tür zum Produktionsgebäude der Fleischerei auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine Stichsäge im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe. Damit verschwanden sie und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Geschäftsführer hatte Dienstagnachmittag den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tragischer Verkehrsunfall - PM vom 07.01.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

06.01.2019, gegen 17:15 Uhr

Der Fahrer (73) eines Ford war auf der Plautstraße in Richtung Schomburgkstraße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 4 rannte plötzlich ein Kind aus einer Menschenmenge von 30 bis 40 Personen von rechts nach links über die Straße. Der Autofahrer erfasste den Jungen (6), der schwere Verletzungen erlitt. Zeugen verständigten das Rettungswesen, doch Angehörige brachten das Kind selbst in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Dort verstarb der Sechsjährige an seinen schweren Verletzungen. Am Unfallort waren neben Mitarbeitern des Rettungswesens und Polizeibeamten auch eine Staatsanwältin sowie Mitarbeiter der Dekra. Die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zigarettenautomaten gesprengt - PM vom 28.12.2018

Leipzig (Lindenau), William-Zipperer-Straße/Hempelstraße

28.12.2018, gegen 03:45 Uhr

Ein lauter Knall weckte heute früh eine Anwohnerin (23) aus dem Schlaf. Sie schaute aus dem Fenster und sah sogleich, dass der Zigarettenautomat vor dem Mehrfamilienhaus zerstört worden war. Die Klappe des Automaten lag mitten auf der Straße. Einen Tatverdächtigen konnte die junge Frau allerdings nicht feststellen. Sie informierte daraufhin die Polizei. Beamte waren wenig später am Tatort und stellten noch etwa 50 Schachteln Zigaretten unterschiedlichster Marken sowie Münzgeld in Höhe einer zweistelligen Summe im mittleren Bereich sicher. Was genau der Täter an Zigaretten und Geld erbeutet hatte, ist noch unklar; ebenso die Höhe des Gesamtschadens. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 19.12.2018

Leipzig (Lindenau), Jadassohnstraße

17.12.2018, gegen 17:30 Uhr bis 18.12.2018, gegen 04:30 Uhr

Über ein zuvor aufgedrücktes Fenster drang der Täter in das Gebäude gewaltsam ein. Er durchsuchte sämtliche Räume im Erd- und Obergeschoss, nahm einen Kaffeevollautomaten, mehrere Päckchen Kaffee sowie zwei Fotoapparate mit. Mit dem Diebesgut verschwand er dann unerkannt durch ein anderes Fenster. Die Leiterin der Kindereinrichtung hatte morgens den Einbruch festgestellt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Zum Gesamtschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor.

In Garagen eingebrochen, Werkzeuge entwendet - PM vom 19.12.2018

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

18.12.2018, gegen 12:20 Uhr polizeibekannt

Drei Zeugen meldeten sich gestern um die Mittagszeit bei der Polizei und teilten mit, dass in mehrere Garagen eingebrochen worden war. Ein Zeuge (37) gab gegenüber den Polizisten an, dass er bereits am Morgen einen Mann beim Einbruch in ein Mehrfamilienhaus der Karl-Ferlemann-Straße überrascht hatte und ihn dann nochmals gegen 11:00 Uhr auf dem Nachbargrundstück vor einem grünen Fahrradanhänger hatte hocken sehen. Als der Tatverdächtige sich dann beobachtet fühlte, verschwand er sofort, ließ zwei Einbruchwerkzeuge zurück, welche der 37-Jährige den Beamten übergab. Diese überprüften dann das Grundstück und stellten dort nicht nur Hebelspuren an der Hoftür fest, sondern fanden auch noch den vom Zeugen beschriebenen Fahrradanhänger. In diesem lagen, fein säuberlich verpackt, mehrere Kartons, Werkzeugkoffer sowie noch weitere Gegenstände. Auf einem der Kartons stand ein Name samt Anschrift. Zwischenzeitlich meldeten sich bei den Beamten am Tatort in der Röntgenstraße noch zwei Mieter, eine Mutter und ihr Sohn. Beide hatten beobachtet, wie vormittags ein Mann immer wieder zwischen dem Grundstück und dem Garagenhof hin und her kletterte, dabei Gegenstände in den Händen, die er dann in einen Fahrradanhänger legte. Die Personenbeschreibung war identisch mit der des anderen Zeugen. Daraufhin wählte ein Beamten den gleichen Weg und stellte fest, dass Garagen aufgebrochen und durchwühlt worden waren. Auch hier fand er Hinweise zu dem gleichen Namen mit der Wohnanschrift, wie auf dem einen Karton. Wenig später erschien ein weiterer Zeuge (42). Auch er hatte auf dem Hof seines Grundstücks einen Mann mit dem besagten Fahrradanhänger gesehen. Die Personenbeschreibung passte wiederum. Die Beamten überprüften die Anschrift auf dem Karton und trafen dort auf einen 38-Jährigen, der mit zum Tatort kam. Er erkannte in der Ladung im Wert von ca. 2.500 Euro des Anhängers sein Eigentum wieder, so dass dieses dem Mann wieder übergeben werden konnte. Den Schaden an den Türen des Garagenhofes bezifferte er mit etwa 300 Euro. Zum grünen Anhänger konnte er keine Angaben machen. Diesen stellten die Beamten vorerst sicher. Zudem sicherten sie noch verschiedene Spuren. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in ein Fahrradgeschäft - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Lindenau), Georg-Schwarz-Straße

12.12.2018, gegen 11:00 Uhr bis gegen 17.12.2018, 20:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Fahrradgeschäft ein, indem sie eine Fensterscheibe im Lager- bzw. Ausstellungsraum einschlugen. Dieser Ausstellungsraum befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Täter entwendeten anschließend aus diesem Raum mehrere Mountainbikes, Trekkingräder, Crossräder und Cityräder in einem Wert von ca. 7.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 17.12.2018

Leipzig (Lindenau), Paul-Küstner-Straße

15.12. 2018, gegen 14:30 Uhr bis 16.12. 2018, gegen 18:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Grundstück geparkten und verschlossenen blauen Mazda CX 5

Beim Wenden nicht aufgepasst ? - PM vom 17.12.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

16.12.2018, gegen 19:00 Uhr

? hatte gestern Abend die Fahrerin (59) eines Mercedes. Sie war stadteinwärts unterwegs. Doch plötzlich wendete sie in Höhe Grundstück Nr. 125, fuhr über die Gleise und achtete dabei nicht auf die unmittelbar hinter ihr in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrer: 50). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall wurde die Autofahrerin schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An Bahn und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (Hö)

Jugendlicher schwer verletzt im Krankenhaus - PM vom 11.12.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

10.12.2018, gegen 18:15 Uhr

Ein 15-Jähriger lief gestern Abend, von der Birkenstraße kommend, über die Lützner Straße, ohne den Fahrverkehr zu beachten. Der Jugendliche wurde von einem Mercedes erfasst, dessen Fahrer (28) stadteinwärts unterwegs war. Aufgrund des Zusammenpralls erlitt der Fußgänger schwerste Verletzungen, musste zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (Hö)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 10.12.2018

Leipzig (Lindenau), Hähnelstraße

08.12.2018, gegen 04:45 Uhr ? gegen 14:00 Uhr

Ein unbekannter Täter gelangte auf ein umfriedetes Grundstück und fand ein nicht verschlossenes Fenster. Er drückte es auf, stieg hindurch und erreichte so den Vorraum einer Gaststätte. Hier hebelte er gewaltsam die Zugangstür auf. Aus den Räumlichkeiten wurden alkoholische Getränke und DJ-Equipment in einem Gesamtwert von ca. 1.000 Euro entwendet. (Vo)

Falsche Einschätzung der Lage: 60.000 Euro Schaden - PM vom 07.12.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Zschochersche Straße

06.12.2018, gegen 22:45 Uhr

Gestern Abend muss gleich eine Horde Schutzengel an der Kreuzung Lützner Straße/Zschochersche Straße geflogen sein und so verhindert haben, dass bei einem schweren Verkehrsunfall niemand schwer verletzt wurde. Hier befuhr der Fahrer (24) eines orangenen Seat Leon die Bowmanstraße und wollte an der Kreuzung zur Zschocherschen Straße geradeaus weiter auf die Lützner Straße fahren. Zu Beginn der Lützner Straße befanden sich jedoch Warnbaken und eine Baustellenabsperrung, weshalb der 24-Jährige irrig annahm, die Straße ende hier. In einem weiteren nicht nachvollziehbaren Gedanken zog er seinen Wagen ohne abzubremsen nach links in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit einem ihm entgegenkommenden schwarzen Mercedes-Taxi. Der Fahrer im Taxi (59) blieb wie durch ein Wunder unverletzt, während die Fahrzeuge frontal miteinander crashten und ein etwa 20 Quadratmeter großes Splitterfeld hinterließen. Der 24-Jährige wurde mit nur leichten Verletzungen zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Für die Arbeiten vor Ort, die eine Säuberung der Straße vorsahen, eine Beräumung und Reinigung der Kreuzung durch die Feuerwehr, als auch das Abschleppen beider Fahrzeuge brauchten die Einsatzkräfte Zeit bis gegen 01:30 Uhr. Der Schaden an beiden Wagen wird insgesamt auf etwa 60.000 Euro geschätzt. (KG)

Briefkasten gesprengt - PM vom 04.12.2018

Leipzig (Lindenau), Bienerstraße

03.12.2018, gegen 21:00 Uhr

Ein Anwohner hatte gestern Abend vier Personen beobachtet, die offenbar mit einem Knallkörper einen Briefkasten auf der Bienerstraße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes gesprengt und danach das Weite gesucht hatten. Er rief sofort die Polizei. Den Beamten bot sich am Tatort ein Bild der Verwüstung: Der Briefkasten lag etwa 1 bis 1,5 m vor dem Pfeiler, an welchem er angebracht war, auf dem Boden. Die Rückwand und die Unterseite des Kastens fehlten. In unmittelbarer Nähe des zerstörten Briefkastens fanden die Beamten mehrere zerrissene Briefe, aber auch einige unbeschädigte. Die Polizisten stellten alles sicher. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Mehrere Glasscheiben beschädigt - PM vom 28.11.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

27.11.2018, gegen 19:30 Uhr bis 28.11.2018, gegen 01:00 Uhr

Die Verantwortlichen zweier Filialen teilten der Polizei mit, dass Unbekannte in der Nacht mehrere Glasscheiben beschädigt hatten. Den Verlust von vier Scheiben hat ein Geschäft zu beklagen. Vom anderen waren insgesamt acht Scheiben beschädigt. Ob die Täter die Scheiben zerstört hatten, um in die Läden einzubrechen oder aus purem Vandalismus gehandelt hatten, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen von Polizeibeamten des zuständigen Reviers. (Hö)

Einbruch in ein Fahrradgeschäft - PM vom 20.11.2018

Leipzig (Lindenau), Erich-Köhn-Straße

17.11.2018, gegen 15:00 Uhr ? 19.11.2018, gegen 17:40 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Fahrradgeschäft ein, indem er ein hofseitiges Fenster im Erdgeschoss aufhebelte und anschließend in die Räumlichkeiten eindrang. Hier wurden Schränke und Behältnisse durchsucht und eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag entwendet.

Abbiegefehler - PM vom 20.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Endersstraße

19.11.2018, 08:40 Uhr

Beim Linksabbiegen in die Endersstraße beachtete ein Mercedesfahrer (54) einen Radfahrer (35) nicht, der auf dem Radweg der Lützner Straße stadteinwärts fuhr. So erfasste er ihn mit seinem Mercedes C 200, woraufhin dieser und dessen Kind (5) stürzten. Das Kind saß im Kindersitz. Beide erlitten Prellungen und Schürfwunden, zudem entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1000 Euro. (MB)

Einbruch in öffentliche Einrichtung - PM vom 19.11.2018

Leipzig (Lindenau), Marktstraße

18.11.2018, gegen 12:40 Uhr bis gegen 14:05 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich zunächst Zutritt zu einem Haus und dann drinnen zu den Räumlichkeiten dreier Firmen. Er brach Mobiliar auf, durchwühlte alles, stahl ein Blutdruckmessgerät, einen Akkuschrauber, eine Armbanduhr und einen geringen Bargeldbetrag. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer dreistelligen und die des Sachschadens mit einer zweistelligen Summe angegeben. Einer der Geschäftsführer erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

- PM vom 16.11.2018

Leipzig (Lindenau), Georg-Schwarz-Straße

16.11.2018, gegen 02:30 Uhr

Heute Nacht meldete sich ein Anwohner bei der Polizei und teilte mit, dass er einen Mann beobachtet hatte, der sich gerade an zwei geparkten Pkw zu schaffen gemacht hatte. Zudem soll dieser noch Verkehrsschilder umgeworfen haben. Der Zeuge übermittelte auch eine Personenbeschreibung. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein. Bereits während ihrer Anfahrt auf die Georg-Schwarz-Straße sahen sie mehrere Verkehrsschilder auf der Straße liegen, die den Fahrverkehr blockierten. Außerdem lagen Seitenspiegel von Fahrzeugen auf der Straße. Sie stellten dann im Bereich der William-Zipperer-Straße einen Mann fest, auf welchen die Personenbeschreibung passte, kontrollierten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelte es sich um einen Leipziger (27). Wenig später meldete sich noch ein Zeuge bei den Beamten, der beobachtet hatte, wie der Tatverdächtige noch über ein Auto gelaufen war. Hier fanden sich auch Schuhabdruckspuren, so dass die Beamten noch Fotos von den Schuhsohlen des Tatverdächtigen anfertigten. Von zwei Fahrzeugen ? einem Volvo, über den er gelaufen war, und einem VW T 5 ? hatte er den linken bzw. rechten Außenspiegel abgetreten. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-Jährige wieder entlassen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Zehnjähriger schwer verletzt - PM vom 16.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.11.2018, gegen 15:30 Uhr

Gestern Nachmittag rannte ein Junge, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Lützner Straße. Die Fahrerin (63) eines Kia, stadtauswärts unterwegs, hatte keine Chance, den Zusammenstoß mit dem Kind zu verhindern. Der Zehnjährige stieß gegen die vordere linke Fahrzeugecke sowie den linken Kotflügel des Autos. Aufgrund des Aufpralls erlitt das Kind schwere Verletzungen und musste zur intensiv-medizinischen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Mutter des Jungen wurde verständigt. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden. (Hö)

Container wurde angezündet ? - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.11.2018, gegen 01:25 Uhr

? und griff auf eine Hausfassade über. Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass es unmittelbar vor einem Gebäude brennen würde. Polizei und die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-West und die Freiwillige Feuerwehr Grünau begaben sich umgehend zum Brandort. Am Ort angekommen, stellten die Polizeibeamten zunächst fest, dass ein Metallcontainer in der Zulieferungseinfahrt eines Einkaufsmarktes in voller Ausdehnung brannte. Der Container stand an einer Hausfassade, die auch schon Feuer gefangen hatte. Die Polizeibeamten versuchten, mittels Feuerlöscher den Brand schon zu bekämpfen. Augenblicke später traf die Feuerwehr ein, löschte den Brand und riss dabei auch Teile der Hausfassade ab, da sich das Feuer bereits darunter nach oben ?gefressen? hatte. Die Hausfassade gehört zu einem Mehrkomplexhaus von Wohn-, Büro- und Gewerberäumen. Personen mussten keine evakuiert werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Polizei weist ausdrücklich noch einmal anhand dieses Sachverhaltes darauf hin, dass das Anzünden von Mülltonnen oder Containern kein Kavaliersdelikt ist, da es jederzeit passieren kann, dass das Feuer - wie hier geschehen - auf ein Gebäude übergreifen kann, in denen sich Menschen aufhalten. (Vo)

Rennrad verschwunden - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

13.11.2018, gegen 07:00 Uhr bis 08:30 Uhr

Eine böse Überraschung erwartete einen 39-Jährigen beim Anruf seiner Freundin, ca. 90 Minuten nachdem er sein Auto in der Endersstraße geparkt hatte. Sie erzählte ihm, dass Diebe die Heckscheibe seines Opels Astra zerschlagen hätten, um das darin verstaute Fahrrad zu stehlen. Der 39-Jährige, der das Rennrad selbst aufgebaut und mit einer Decke abgedeckt hatte, schaute sofort nach und bemerkte, dass auch der Rucksack mit Fahrradbekleidung, wie Fahrradanzug, Helm und Schuhe, verschwunden war. Er erstattete wegen Diebstahls im besonders schweren Fall Anzeige bei der Polizei und erwähnte als Besonderheiten zum Fahrrad folgendes:

  • Rahmen: schwarz lackiert mit weißer Schrift
  • Rahmenhöhe 52 cm
  • Laufräder 28 Zoll
  • Carbonlenker
  • Carbongabel
  • Sattel ?Selle Italia? in schwarz-pink
Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Ärgerlich! - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Cottaweg

11.11.2018, gegen 14:30 Uhr ? gegen 17:45 Uhr

Während drinnen im Stadion die Tore fielen, klirrten draußen am Straßenrand die Scheiben. Gut gelaunt nach dem 3 - 0 Sieg von RB Leipzig begaben sich die Fans mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit den Fahrzeugen zurück nach Hause. Für sieben Fahrzeughalter bzw. Nutzer schlug die Stimmung schnell wieder um. Als sie zu ihren Fahrzeugen zurückkamen, mussten sie feststellen, dass unbekannte Täter die Scheiben der Fahrzeuge eingeschlagen hatten und aus diesen Rucksäcke und Taschen entwendeten. In diesen befanden sich persönliche Gegenstände, Kreditkarten aber auch Bekleidungsgegenstände. Im Umfeld der Tatorte konnten dann ein Rucksack mit Bekleidung und eine Umhängetasche wieder aufgefunden werden. Die Geschädigten erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 10.000 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Auf Bares aus ? - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

31.10.2018, gegen 04:45 Uhr

? waren Mittwochnacht Unbekannte. Nach Aufbrechen eines Fensters drangen sie in eine Gaststätte ein, durchsuchten in den Räumlichkeiten das Mobiliar und fanden dabei eine Kassette mit Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Diese wechselte den Besitzer; die Einbrecher verschwanden damit. Der Sachschaden ist noch unklar. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tief und fest geschlafen ? - PM vom 30.10.2018

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße

29.10.2018, gegen 18:45 Uhr

? hatte gestern Abend der Fahrer eines Mercedes in seinem Fahrzeug. Dies stand mit eingeschaltetem Motor auf der Kreuzung Zschochersche Straße/Lützner Straße und blockierte den Weg einer Straßenbahn der Linie 3, deren Fahrerin gerade von der Angerbrücke in Richtung Zschochersche Straße unterwegs war. Die Frau stieg aus und zog kurzerhand den Fahrzeugschlüssel ab, was vom Schlafenden jedoch unbemerkt blieb. Zudem war der Mann auch nicht ansprechbar. Die Zeugin informierte sofort die Polizei. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,80 Promille. Von den Beamten befragt gab er an, selbst gefahren zu sein. Er habe wegen familiärer Probleme getrunken und sich dann hinters Steuer gesetzt. Der 30-jährige Leipziger wurde mit aufs Revier genommen, wo die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein eingezogen wurde. Da er dann über gesundheitliche Probleme klagte, informierten Polizisten das Rettungswesen. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Sein Pkw war zuvor von einem Beamten auf einem Parkplatz gesichert abgestellt worden. Gegen den 30-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)

Schlägerei - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Lindenau), Jahnallee

21.10.2018, 18:05 Uhr

Ein 42-jähriger Hinweisgeber teilte telefonisch der Polizeidirektion Leipzig mit, dass es zu einer tätlichen Auseinandersetzung in der Nähe der ?Kleinmesse? von einer größeren Gruppe gekommen ist. Einsatzkräfte der Polizeidirektion waren sehr schnell am Ort eingetroffen. Dadurch gelang es ihnen, zunächst sieben Personen am Palmengarten gegenüber dem Gelände der Kleinmesse dingfest zu machen. Unter den Einsatzkräften befanden sich auch Beamte der Fahrradstaffel. Diese verfolgten zwei weitere flüchtige männliche Personen mit den Rädern und konnten diese am Elsterflutbecken ebenfalls stellen. Während der an Ort und Stelle durchgeführten Fahndungs- und Identitätsüberprüfungen der anwesenden Personen erschien eine weitere männliche Person bei den Beamten. Dieser gab an, dass er der Geschädigte ist und aus der Gruppe von mehreren Personen körperlich angegriffen und geschlagen wurde. Nach seinen Angaben war er mit drei Freunden im Palmengarten, als diese größere Gruppe auf ihn zulief. Seine drei Freunde rannten weg. Ein Rettungswagen wurde angefordert. Der 18-jährige afghanische Geschädigte hatte Kopfverletzungen, Abschürfungen und leichte Schnittverletzungen davongetragen. Er kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Er erkannte einige seiner ?Peiniger? aus der Gruppe wieder. Es handelte sich dabei ebenfalls um afghanische Personen im Alter von 17 - 24 Jahren. Diese wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion gebracht und anschließend entlassen. Das Motiv der Schlägerei liegt noch im ?Dunkeln?, da sich keiner, auch nicht der Geschädigte, dazu geäußert hatte. (Vo)

- PM vom 19.10.2018

Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

17.10.2018, 18:50 Uhr bis 18.10.2018, 05:50 Uhr

Ein Einbrecher konnte in ein Hotel eindringen. Im Bereich der Rezeption durchsuchte er alles, hebelte Schränke und Schubladen auf. Letztendlich verschwand der Täter unerkannt mit Bargeld sowie einem Laptop im Wert einer vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 500 Euro beziffert. Einem Mitarbeiter fielen am frühen Morgen offen stehende Türen auf und setzte umgehend die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Drei Männer dingfest gemacht - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

16.10.2018, 14:10 Uhr

Polizeieinsatz in einer Wohnung: Aufgrund des Verdachts einer häuslichen Gewalt, über die ein Hausbewohner die Polizei informierte, kamen die Beamten ins Mehrfamilienhaus. Gleich darauf flüchteten zwei Männer, welche die Gesetzeshüter bemerkt hatten, aus dem Hintereingang auf den Innenhof und von dort auf den Lützner Plan. Die Polizisten verfolgten das Duo, das die Aufforderung der Beamten zum Stehenbleiben ignorierte. Einer der beiden warf einen Beutel unter ein Auto wohl in der Hoffnung, niemand hätte es gesehen. Doch die Beamten stellten diesen sicher. Es handelte sich um einen Stoffbeutel, in dem sich zwei Klarsichttüten mit kristalliner Substanz befanden. Die Polizisten konnten wenig später beide Männer (25, 33) stellen und vorläufig festnehmen. Der jüngere hatte Einbruchswerkzeuge und diverses Diebesgut bei sich. Gegen ihn lagen bereits zwei Haftbefehle vor. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. Der 33-Jährige gab auf Fragen der Beamten an, dass ihm die weggeworfenen Betäubungsmittel nicht gehören, er diese aus der Wohnung seines Bekannten hat. Anschließend suchten die Polizeibeamten die Wohnung des Mannes (33) auf, die sie eigentlich wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt aufsuchen wollten. Dort befand sich auch dessen Lebensgefährtin. Es stellte sich heraus, dass keine Straftat vorlag, es sich um einen lauten Streit gehandelt hatte. Der Mieter bestätigte, dass seine Bekannten bei ihm waren, er sich jedoch nicht erklären könne, warum sie geflüchtet seien. Einer freiwilligen Nachschau seiner Wohnung, in der sich eine Vielzahl von teilweise hochwertigen Fahrrädern und Fahrradteilen befanden, stimmte er zu. Die Polizisten hatten von der Küche den Eindruck, eher in einer Fahrradwerkstatt zu sein. Die Beamten fanden in der Wohnung des 33-Jährigen außerdem ebenfalls Betäubungsmittel in Form von Crystal, 1.000 Euro in kleinerer Stückzahl, eine Feinwaage und diverse andere Utensilien, die Rückschlüssel auf den Handel mit Betäubungsmitteln zuließen. Die neun Fahrräder sowie sechs demontierte Rahmen und sechs Federgabeln wurden ebenfalls sichergestellt und geprüft, ob diese aus Straftaten stammen. Gegen den 33-Jährigen laufen nun die Ermittlungen wegen des Handelns und Besitzes von Betäubungsmitteln, Diebstahls und Hehlerei. Sein gleichaltriger Bekannter, der bereits vorläufig festgenommen worden war, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig in Untersuchungshaft genommen. (Hö)

Polizeistreife stellt Betäubungsmittel sicher - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

16.10.2018, 13:30 Uhr

Die Situation schien auf dem ersten Blick sonderbar, der sich einer Polizeistreife gestern Mittag im Bereich GutsMuthsstraße/Endersstraße bot. Eine Frau (20) kniete dort neben zwei Fahrrädern und wartete. So entschlossen sich die Gesetzeshüter, die Frau zu kontrollieren, als just in dem Moment ein Mann (34) hinzukam. Dieser erklärte, dass ihm das zweite Fahrrad gehöre. Nun begründeten polizeiliche Recherchen aber den Verdacht, dass Unstimmigkeiten vorlagen und die Fahrräder, die der 34-Jährige für einen Kaufpreis von 2.500 Euro und 4.500 Euro erstanden haben will, anderweitig in seinen Besitz gelangten. Deshalb stellten die Polizisten die Fahrräder zur weiteren Prüfung sicher. Diese Prüfmaßnahmen dauern noch an. Zudem prüften die Gesetzeshüter die Taschen der beiden, insbesondere auch, weil das Pärchen eine verdächtig süßlich duftende Wolke umgab. Dabei entdeckten sie ein Glasstäbchen mit kristallinen Anhaftungen, zwei Waagen, Cliptütchen mit Tabletten und kristallinen Substanzen sowie eine Filmdose mit kristallinem Inhalt. Außerdem kamen eine externe Festplatte und ein Laptop zu Tage, die wegen des Diebstahls seit Ende 2015 bzw. Juni dieses Jahres zur Fahndung ausgeschrieben waren. Letztlich fiel den Gesetzeshütern ein Elektroschocker, getarnt als Taschenlampe, noch einige Cliptüten mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und einige Smartphone in die Hände. Allessamt stellten sie sicher und eröffneten Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das BtMG, WaffG, wegen einfachen Diebstahl und Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Mit diversem Schmuck ? - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Lindenau), Engertstraße

10.10.2018, 16:30 Uhr bis 11.10.2018, 09:00 Uhr

? sowie einem Laptop suchte ein unbekannter Einbrecher das Weite. Er hatte das Fenster zu einem Geschäft aufgehebelt und war eingestiegen. Dann durchsuchte er die Verkaufs- und Lagerräume. Er entwendete neben einem Laptop noch verschiedenen Silberschmuck, wie Ketten und Armbänder, sowie vergoldeten Schmuck, ebenfalls Ketten und Armreifen. Die Leiterin stellte gestern Vormittag beim Betreten des Ladens den Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe im mittleren Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbruch in einen An- & Verkaufsladen - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

08.10. 2018, 23:00 Uhr bis 09.10.2018, 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Schaufensterscheibe eines An- und Verkaufsladens ein. Im Anschluss entwendete er aus der Auslage mehrere Handys verschiedener Marken, welche sich in der Originalverpackung befanden. Die Höhe des Stehlschadens beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Kleidercontainer in Brand geraten - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

09.10.2018, gegen 19:45 Uhr

Während sie ihrer Streifentätigkeit nachgingen, rief den Beamten ein bisher unbekannter Kraftfahrer im Vorbeifahren zu, dass ein in der Nähe befindlicher Kleidercontainer brennen würde. Von der Ecke Gellertplatz/Wielandstraße konnten sie dann sehen, dass aus einem an der Merseburger Straße stehenden Sammelbehälter Rauch aufstieg. Flammen waren noch keine erkennbar. Die Beamten informierten daraufhin die Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Westwache trafen mit einem Löschfahrzeug am Brandort ein, füllten Wasser in den Container und erstickten das Feuer. Äußerlich waren am Container keine Beschädigungen festzustellen. Welcher Sachschaden allerdings in seinem Inneren entstand, kann noch nicht eingeschätzt werden. Wie es zum Brand kam, ist nicht geklärt ? in unmittelbarer Nähe wurden aber keine Personen festgestellt. (Vo)

Kind leicht verletzt - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße/Karl-Ferlemann-Straße

09.10.2018, gegen 12:45 Uhr

Ein 11-jähriger Junge verließ auf seinem Mountainbike das Gelände einer Tankstelle und bog nach rechts auf die Karl-Ferlemann-Straße ab. Dabei streifte der junge Radler einen vorbeifahrenden Opel Astra, dessen Fahrerin (21) in Richtung Merseburger Straße fuhr. Das Kind stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand geringer Sachschaden. Die Eltern des Jungen wurden durch Polizeibeamte in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Schmierer in Aktion! - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Lindenau), Angerstraße und Roßmarktstraße

05.10.2018, 20:00 Uhr bis 06.10.2018, 06:58 Uhr

Am Samstagmorgen erstattete die Nutzerin (43) eines schwarzen Audi A 4 Anzeige auf einem Polizeirevier. Sie hatte das Auto auf der Angerstraße abgestellt und fand es mit lila Farbe beschmiert vor. Des Weiteren prangten an drei Hauswänden verschiedener Eigentümer die Schriftzüge: ?Für die soziale Revolte?, ?Anarchie oder Barberei? (im Original) sowie ?Randale gegen Deutschland?, ebenfalls in lila. Polizeibeamte dokumentierten die Schmierereien und stellten am Tatort fest, dass zuvor mittels eines Plakates zu diesen ?Graffiti-Künsten? aufgerufen worden war. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen zur Sachbeschädigung mit politischem Bezug aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Einbruch in Hotel - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

16.09.2018, 21:00 Uhr bis 17.09.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte drangen offenbar nachts nach Aufhebeln der Terrassentür in das Hotel ein. In der Rezeption durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Mit einem Tablet, einem Laptop und einer zweistelligen Summe Bargeld suchten sie dann das Weite. Eine Angestellte (31) hatte beim Betreten der Rezeption festgestellt, dass Einbrecher am Werke waren und die Polizei gerufen. Während der Diebstahlschaden auf eine mittlere dreistellige Summe geschätzt wurde, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verbalattacke endete mit Kopfplatzwunde - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

17.09.2018, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend lief ein offensichtlich stark Angetrunkener auf der Straße herum. Vermutlich hatte er diese mit dem Fußweg verwechselt. Das passte nun (berechtigt, da gefährlich) einem Autofahrer nicht. Dieser sprach den alkoholisierten Mann an und bat ihn, die Straße zu verlassen. Es entwickelte sich wohl ein Streitgespräch und der Fußgänger schlug gegen den VW T 5 (oder 6). Der Fahrer stieg nunmehr aus, schob ihn beiseite. Als der Angetrunkene nochmals auf den Wagen zukam, schubste er ihn in Richtung Fußweg. Weil sich der Mann nicht mehr aufrecht halten konnte, stürzte er zwischen zwei geparkte Autos und zog sich eine Kopfverletzung zu. Der VW-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Den Beamten gegenüber gab er an, dass der VW-Fahrer möglicherweise gar nicht bemerkt hatte, dass sich der Fußgänger verletzt hatte. Jener war aufgrund seines Alkoholisierungsgrades (2,08 Promille) nicht vernehmungsfähig; er wurde mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Autos massiv beschädigt - PM vom 12.09.2018

Leipzig (Lindenau), Aurelienstraße

12.09.2018, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Morgen erhielt die Polizei darüber Kenntnis, dass unbekannte ausländische Personen gerade Fahrzeuge beschädigen. Wenige Minuten später waren Polizeibeamte am Tatort und bemerkten sechs Männer. Das Sextett trat und schlug gegen geparkte Fahrzeuge. Zunächst reagierte niemand auf die eintreffenden Funkstreifenwagen. Doch plötzlich sprangen die Täter, drei davon mit freiem Oberkörper, auf und rannten los. Einer war von der Motorhaube eines Volvos gesprungen und ein anderer, der gerade an einem Golf hantierte, verlor seine Gehhilfe und bekam trotzdem ?flinke Füße?. Die sechs liefen zunächst auf eine angrenzende Freifläche und einige dann in Richtung Karl-Heine-Straße davon. Beim Durchsuchen des Geländes fanden die Beamten zwei am Boden liegende Männer, die sofort aufsprangen und verschwinden wollten. Einem gelang die Flucht, den anderen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Dabei ließ er sich fallen, äußerte, dass er verletzt sei und einen Arzt brauche. Daraufhin forderten die Gesetzeshüter einen Rettungswagen an. Es stellte sich heraus, dass der Festgenommene, ein 16-Jähriger, sich selbst eine Beinverletzung zugezogen hatte. Er lehnte vehement eine Behandlung durch die Rettungsassistentin, die er zuvor noch mit anzüglichen Gesten bedacht hatte, ab. So verließen die Mitarbeiter des Rettungswesens unverzüglich den Ereignisort. Beamte nahmen den 16-Jährigen mit aufs Revier, um dort dessen Identität zweifelsfrei zu klären und ihn zu vernehmen. Am Tatort in der Aurelienstraße standen letztendlich drei beschädigte Autos: zwei Golf und ein Volvo Kombi. Die Pkw wiesen mehrere Dellen, Kratzer an Kotflügeln, Türen und Kofferraum sowie Rückleuchten auf, bei einem waren die Seitenspiegel abgetreten. Die Geschädigten (30, 43, 64) erstatteten Anzeige. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen nach den weiteren Tatverdächtigen laufen. (Hö)

Motorrad entwendet - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Lindenau), Spittastraße

09.09.2018, 19:00 Uhr ? 10.09.2018, 08:10 Uhr

Ein 40-jähriger Halter eines rot-weißen Motorrads der Marke Ducati Multistrada 1200 (amtliches Kennzeichen:

Sachbeschädigung an einer Bankfiliale - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

06.09.2018, gegen 02:10 Uhr

In der letzten Nacht beschädigten unbekannte Täter mittels eines Schlagwerkzeugs mehrere Scheiben einer Bankfiliale. Offensichtlich ging es den Vandalen nicht darum, in die Räume einzudringen, sondern nur um die Verursachung eines möglichst hohen Sachschadens. Ferner deuten zusätzlich angebrachte Schriftzüge auf eine politische Motivation. Daher wurden die Ermittlungen bereits durch das Dezernat Staatsschutz übernommen.

Fahrraddiebe beim Klau gestört - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

06.09.2018, 04:50 Uhr

Ein 36-Jähriger beobachtete, wie zwei Männer in der Fahrradgarage des Mehrfamilienhauses, nicht weit vom Radweg des Karl-Heine-Kanals entfernt, hantieren. Als er dann sah, dass sie versuchten, ein Fahrrad über den Zaun zu heben, sprach er die Diebe an. Jene ergriffen daraufhin umgehend ? auf einem Fahrrad ? die Flucht. Als der 36-Jährige den Tatort und dessen nähere Umgebung dann genauer unter die Lupe nahm, fand er ein schon hinter dem Tor abgestelltes, nicht angeschlossenes Fahrrad. Er informierte die Polizei und schob das entdeckte Rad, welches seinem Nachbarn gehört, wieder zurück in die Fahrradgarage. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

?Antänzer? festgenommen - PM vom 23.08.2018

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

23.08.2018, gegen 02.00 Uhr

Bei einem Kneipenbesuch traf ein 37-Jähriger auf zwei junge Männer (17 und 18). Einer der beiden wollte bei ihm eine Zigarette ?schnorren?. Der 18-Jährige bekam den erbetenen Glimmstängel und fragte zehn Minuten später abermals, wobei ihm der Wunsch abgeschlagen wurde. Daraufhin begann er, den Geschädigten ?anzutanzen? und entfernte sich dann mit seinem Begleiter. Als der 37-Jährige den Diebstahl seines Handys bemerkte, folgte er dem Weg der beiden, erblickte sie alsbald wieder und informierte die Polizei. So konnten die jungen Männer an der Brünner Straße einer Kontrolle unterzogen werden, bei welcher die durchführenden Beamten in den Taschen des 18-Jährigen auch das entwendete Telefon entdeckten. Weil die Tatabläufe eindeutig waren, wurde der junge und bereits polizeibekannte Mann zum Zwecke eines beschleunigten Verfahrens (umgehende richterliche Urteilsfindung) vorläufig festgenommen. Sein jüngerer Begleiter, dem keine konkrete Beteiligung zugerechnet werden konnte, verblieb auf freiem Fuß. (MF)

1. Fall - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Lindenau), Shadowstraße

21.08.2018, gegen 01:00 Uhr

Zwei Zeugen bemerkten, dass die Heckstoßstange eines weißen BMW qualmte und unternahmen daraufhin eigenständige Versuche, den ursächlichen Brandherd zu löschen. Kurz darauf erschien die informierte Feuerwehr und löschte das Feuer endgültig. Durch die Hitze schmolzen und verformten sich Plastikteile der Kennzeichenhalterung, der Kofferraumklappe und der Stoßstange. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

Cut am Ohr und Schwellung im Gesicht - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

17.08.2018, gegen 03:25 Uhr

Der verbale Streit zwischen vier Männern endete heute Morgen vor einem Lokal in der Gießerstraße in einer handfesten Auseinandersetzung. Einer von ihnen schlug dabei zwei Widersachern (31, 33) mit einer Glasflasche ins Gesicht und fügte ihnen so Verletzungen zu. Dann flüchtete der unbekannte Schläger. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB

Fall 1 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

13.08.2018, gegen 21:15 Uhr

Am späten Abend wollte ein Leipziger (25) noch einmal schnell einkaufen gehen und dies obendrein kostenlos. Er steckte Waren im Wert von über 100 Euro in einen mitgebrachten Rucksack, um damit heimlich zu verschwinden. Doch der Mann hatte seine Rechnung ohne das aufmerksame Personal gemacht. Ein Ladendetektiv (47) hielt ihn fest und nahm ihn mit ins Büro. Dort verständigte er die Polizei. Die Beamten durchsuchten seine Sachen. Neben Sportschuhen und Socken zählten noch fünf Flaschen Hochprozentiger zum Diebesgut des ?Kunden?. Der 25-Jährige hat sich nun wegen Diebstahl zu verantworten. (Hö)

Zufallstreffer als Volltreffer - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

12.08.2018, gegen 05:20 Uhr

Nach dem Diebstahl eines Handys nahmen Polizeibeamte gerade die Anzeige der Geschädigten vor dem Veranstaltungsobjekt auf, als neben ihnen ein Taxi stoppte und ein Fahrgast entstieg. Die Geschädigte gab an, dass der Mann ebenfalls auf der Veranstaltung zugegen war und als Zeuge dienen könnte. Weil der Mann zügig in ein Hoftor einbog und verschwand, liefen ihm die Beamten nach. Als sie ihn einholten, fehlte ihm eine zuvor getragene Gürteltasche und er wirkte sichtlich nervös. Wie sich herausstellte, hatte er wohl mitbekommen, dass sich die Polizei für ihn interessierte und suchte eine Möglichkeit, seine Gürteltasche unauffällig zu entsorgen. Als die Beamten sie am Boden hinter dem Hoftor fanden und einen Blick hineinwarfen, wurde auch klar warum. Darin befanden sich 25 Plastik- und Cliptütchen mit verschiedenen Portionseinheiten von kristallinen und pflanzlichen Substanzen. Die Identitätsfeststellung des Mannes ergab, dass es sich um einen 34-jährigen Leipziger handelte, der bereits wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt war. Bei seiner Durchsuchung wurde zudem ein szenetypisch gestückelter Bargeldbetrag aufgefunden und einstweilen als ?Frucht der Tat? sichergestellt. Zudem konnten bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung neben weiteren betäubungsmittelverdächtigen Stoffen auch Dokumente aufgefunden werden, die einem Wohnungseinbruchsdiebstahl aus Februar 2018 entstammen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte daraufhin einen Haftbefehl, der durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht auch in Vollzug gesetzt wurde. (Vo)

Beim Rechtsabbiegen Radfahrer erfasst - PM vom 09.08.2018

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Endersstraße (B 87)

08.08.2018, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines BMW befuhr die Lützner Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen auf die Endersstraße beachtete er einen Fahrradfahrer (19) nicht, der auf dem Radfahrstreifen in gleicher Richtung unterwegs war. Er erfasste den jungen Mann, der sich beim Sturz schwere Verletzungen zuzog und jetzt in einem Krankenhaus liegt. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbrecher verursacht hohen Sachschadenin Schule - PM vom 18.05.2018

Leipzig (Lindenau)

16.05.2018, 19:45 Uhr bis 17.05.2018, 05:30 Uhr

Womöglich ließ sich am Mittwochabend ein Unbekannter in das Schulgebäude einer Leipziger Schule einschließen, denn die Art und Weise wie er in das Gebäude gelangen konnte, bleibt bislang ungeklärt. Der unbekannte Eindringling versuchte insgesamt in zwanzig Klassenzimmer einzudringen, was ihm aber letztlich nicht gelingen sollte. Trotz dessen verursachte er durch seine rabiaten Aufbruchsversuche in Höhe einer vierstelligen Summe. Ob er dennoch etwas aus dem Schulgebäude erbeutete ist bislang nicht bekannt. (St)

25-kg-Safe ergaunert! - PM vom 09.05.2018

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

07.05.2018, 15:00 Uhr bis 08.05.2018, 06:55 Uhr

Unbekannten gelang es in der Nacht zu Mittwoch, sich unberechtigt Zutritt zu einem Büroraum einer Wohngemeinschaft für Männer zu verschaffen. Durch massives Hebeln an der Bürotür gelang es, in das Zimmer zu eindringen. Danach musste wohl mit großer Anstrengung der 25 kg schwere Tresor aus der Verankerung gerissen worden sein, denn dieser fehlte am nächsten Tag, als ein Mitarbeiter das Büro betrat und den Einbruch feststellte. Der durch den Einbruch verursachte Gesamtschaden wurde auf eine vierstellige Summe geschätzt. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de