Polizeibericht für Leipzig (Mockau) und Umgebung

Mülltonnen brennen - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Mockau), Otto-Michael-Straße

14.11. 2018, 00:55 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde durch eine Hinweisgeberin mitgeteilt, dass in einem Wohnbereich im Hof Mülltonnen brennen. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Brandort eingetroffen. Es brannten zwei Papiermülltonnen in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen der Flammen auf ein geparktes Fahrzeug war gegeben und konnte durch die schnelle Brandlöschung vermieden werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Hoher Sachschaden an Fahrkartenautomat - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer/Kieler Straße

12.11.2018, gegen 08:20 Uhr (polizeibekannt)

Offenbar mittels Pyrotechnik hatte der Täter versucht, einen Fahrkartenautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) zu sprengen. Dabei wurde dieser stark beschädigt. Dies hatte ein Servicetechniker der Firma festgestellt und die Polizei gerufen. Spezialisten der Kriminalpolizei sperrten sofort den Bereich weiträumig ab und fanden während der Tatortarbeit noch im weiteren Umkreis Teile der Verkleidung des Fahrkartenautomaten. An die Geldkassette gelangte der Täter nicht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 35.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (Hö)

Wer zu ungeduldig ist, ? - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

12.11.2018, gegen 17:10 Uhr

? bekommt die Quittung. Ein 21-jähriger Fahrer eines Pakettransporters hielt zunächst verkehrsbedingt im Rückstau der Ampelanlage auf Mockauer Straße in Richtung Maximillianallee, ca. 100 m nach der Vollbedingstraße. Plötzlich zog der Fahrer des Pkw sein Fahrzeug nach links am Stauende vorbei und ?landete? im Gleisbett der Straßenbahn. Hier kollidierte er noch mit der vorbeikommenden Straßenbahn. Es kam zum Verkehrsunfall mit Sachschaden am Transporter und am der Straßenbahn. Nun war der Stau noch größer. Verletzt wurde aber niemand. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden. (Vo)

Durchsetzung des Hausverbotes eskaliert - PM vom 08.11.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

07.11.2018, gegen 21:40 Uhr

Am gestrigen Abend stellten die Mitarbeiter eines Supermarktes in Leipzig-Mockau zwei Personen im Laden fest, denen in der Vergangenheit ein Hausverbot ausgesprochen worden war. Eine Kollegin wandte sich nach der Feststellung an den hausinternen Sicherheitsdienst (27) und bat ihn, die beiden Personen, einen Mann und eine Frau, aus dem Laden zu begleiten. Besonders der Mann (29) war uneinsichtig und behauptete, es gäbe kein Ladenverbot gegen ihn. Alles Diskutieren half nichts, der 29-Jährige und seine Begleiterin (28) mussten den Laden verlassen, diskutierten dennoch vor der Tür mit dem 27-Jährigen und einem weiteren Kunden (25) des Ladens, der den Sicherheitsdienst unterstützen wollte. Letztendlich brach der 27-Jährige die Diskussionen jedoch ab und begab sich mit dem 25-Jährigen zurück in den Laden. Kurz darauf erschienen die Verwiesenen erneut im Inneren des Supermarktes und stürzten sich auf den 25-Jährigen. Der wurde von Hinten gestoßen und von nun mittlerweile vier Angreifern geschlagen. Hinzugekommen waren noch ein Jugendlicher (16) und eine Frau (25), die letztendlich nur durch das gemeinsame Eingreifen des Sicherheitsdienstes und weiterer Kunden von ihrem Opfer zurückgehalten werden konnten. Letztlich stellte die Polizei bei drei Tatverdächtigen eine erhebliche Alkoholisierung fest, weshalb bei diesen eine Blutentnahme durch die Staatsanwaltschaft angeordnet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (KG)

Einbrecher stieg in Eigenheim ein - PM vom 19.10.2018

Leipzig (Mockau)

18.10.2018, zwischen 17:30 Uhr und 19:25 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, hebelte ein Unbekannter ein Fenster auf, stieg ein und durchsuchte sämtliche Zimmer. Dem geschädigten Ehepaar fehlen aus einer Kassette eine dreistellige Summe, eine Handtasche mit Geldbörse samt EC-Karte und anderen Dokumenten sowie ein gefülltes Sparschwein und Besteckteile. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden sind noch unklar. Die Polizei wurde in Kenntnis gesetzt, diese hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vom Hund gebissen - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Mockau), Tauchaer Straße

11.10.2018, 10:30 Uhr

Eine 74-jährige Frau fuhr mit ihrem Fahrrad zu einem Einkaufsmarkt. Hier angekommen, begab sie sich zu den Fahrradständern. Dabei musste sie auch an einem Pfeiler vorbei, an dem ein Hund (helles, langhaariges Fell) angeleint war. Als sie den Hund passierte, schnappte dieser nach der 74-Jährigen und biss sie ins Bein. Dabei kam sie mit dem Fahrrad zu Fall und verletzte sich noch. Ihre Hose wurde durch den Biss des Hundes zerrissen. Wenige Minuten später kam der Besitzer des Hundes aus dem Einkaufsmarkt. Er gab gegenüber der Geschädigten seinen Namen, Adresse und eine Telefonnummer an und fragte auch, ob die Frau einen Rettungswagen braucht und entschuldigte sich bei ihr. Die 74-Jährige begab sich dann selbständig in ärztliche Behandlung und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen zu den Angaben des Hundehalters laufen. (Vo)

Einbrecher stieg durchs Fenster ins Haus - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Mockau)

08.10.2018, zwischen 12:45 Uhr und 13:45 Uhr

Binnen einer Stunde brach ein Unbekannter ins Einfamilienhaus ein, durchsuchte alles und suchte mit diversem Diebesgut das Weite. Die Geschädigte war nach einer nur einstündigen Abwesenheit zurückgekehrt und musste feststellen, dass ungebetener Besuch in ihren ?vier Wänden? war. Sie rief die Polizei. Nachdem der Einbrecher wohl vergeblich versucht hatte, die Terrassentür aufzuhebeln, stellte er eine Leiter ans Haus und öffnete gewaltsam in der oberen Etage ein Fenster. Er stieg ein, nahm einen Tablet-PC, zwei Laptops, ein Navigationsgerät, diversen Schmuck und eine Münzsammlung mit. Der Gesamtschaden befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in eine Tankstelle - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

08.10.2018, 02:35 Uhr

Mittels einem in der Nähe befindlichen Gullydeckel drangen unbekannte Täter in die über Nacht geschlossene Tankstelle ein. Sie warfen den Gullydeckel durch die Eingangstür, drangen in den Verkaufsraum ein und entwendeten aus den Schränken der Auslage eine bisher unbekannte Anzahl von Zigaretten. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens liegt gegenwärtig noch nicht vor.

Kind riss sich los und lief gegen Auto - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Mockau), Handelsring in Richtung Messeallee

06.10.2018, 18:00 Uhr

Der Fahrer (57) eines VW Touran befuhr den Handelsring im linken Fahrstreifen als letztes Fahrzeug einer Kolonne. In Höhe des Übergangs zu einem Parkplatz betrat, von rechts kommend, eine Fußgängergruppe die rechte Fahrbahn und wollte hinter diesem Fahrzeug die Straße überqueren. Plötzlich riss sich ein dreijähriger Junge von der Hand seines Vaters los und stieß gegen die vordere rechte Seite des vorbeifahrenden VW Touran. Das Kind wurde aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. (Hö)

In einen Baucontainer ?eingestiegen? - PM vom 20.09.2018

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

19.09.2018, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Während fleißige Bauleute ihrer Tätigkeit nachgingen, stieg ein Unbekannter und ehrlicher Arbeit vermutlich wenig Zugeneigter durch ein Fenster in den Pausen- und Baucontainer ein. Darin durchwühlte er Behältnisse sowie Schränke und entwendete letztlich zwei Rucksäcke, ein Tablet und ein Handy der Baufirma. In den Rucksäcken befanden sich wiederum persönliche Gegenstände zweier Bauarbeiter. Während der Ermittlungen vor Ort konnten die Rucksäcke in einem angrenzenden Waldgebiet aufgefunden werden. Aus ihnen fehlte jedoch jeweils eine Geldbörse. Die genaue Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Motorroller kollidierte mit BMW - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Mockau), Gypsbergstraße

21.08.2018, gegen 15:45 Uhr

Der Motorrollerfahrer (34) befuhr die Gypsbergstraße in Richtung Essener Straße. Er bog dann nach links auf ein Tankstellengelände ab. Dabei beachtete er jedoch einen entgegenkommenden BMW (Fahrerin: 58) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Während der Fahrer des Kleinkraftrades unverletzt blieb, erlitt die Frau leichte Verletzungen. Zwei Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei über den Unfall informiert. Der 34-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. An Auto und Motorroller entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Falscher Polizist will an das Vermögen von Rentnerin - PM vom 06.12.2017

Leipzig (Mockau), Berthastraße

05.12.2017, 14:19 Uhr

Bereits am Vormittag hebte die 78-Jährige den Hörer ihres Telefons ab; am anderen Ende der Leitung eine männliche Person, welche sich als Kriminalhauptkommissar Janßen vorstellte. Der vermeintliche Kripobeamte erklärte der älteren Dame, dass er derzeit einen Fall in Bearbeitung hat, wo Schweizer Banden ihr Unwesen treiben. Des Weiteren gab er gegenüber der älteren Dame an, dass sie nun nicht erschrecken solle, denn es wurde bereits ein Betrag von 3.600 Euro von den Schweizern von ihrem Girokonto abgebucht. Danach fragte der fiktive Kriminalhauptkommissar, wie viel Geld sie denn überhaupt noch auf ihrem Girokonto habe und was sie sonst noch für Vermögen besitze. Im gleichen Atemzug verlangte er von ihr noch, dass sie ihre Sparbücher auf die Bank bringen und dort ein Schließfach mieten solle. Der Forderung ging sie zunächst nach indem sie ihre Bank anrief und sich über das Mieten eines Schließfachs erkundigen wollte. Glücklicherweise konnte sie in der Bank niemanden erreichen. Doch langsam wurde die Rentnerin stutzig und informierte die Polizei. Als die Beamten bei ihr eintrafen, klingelte das Telefon der Rentnerin noch einmal, wobei dieses Gespräch jedoch ein abruptes Ende fand, als nach der Dienstelle des Herrn Janßen gefragt wurde. Die alte Dame kam mit einem Schrecken davon und büßte zum Glück kein Geld ein. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de