Polizeibericht für Leipzig (Mockau) und Umgebung

Fall 2 - PM vom 11.11.2019

Leipzig (Mockau), Oelßnerstraße

10.11.2019, gegen 20:50 Uhr

Am Sonntagabend erhielt die Polizei von zwei Zeugen dann erneut Kenntnis über einen zerstörten Zigarettenautomaten. Die Anwohner hatten zunächst mehrere unbekannte Täter beobachtet, die sich in der Nähe des Automaten aufhielten. Nachdem sie länger am Tatort herumschlichen, brachte einer von ihnen den Zigarettenautomaten zur Explosion. Der Automat wurde aus der Wandverankerung gerissen. Auch in diesem Fall hatten die Täter kein Glück ? an den von ihnen begehrten Inhalt des Zigarettenautomaten gelangten sie nicht. Sie verschwanden. Umherfliegende Teile beschädigten sowohl die Hauswand des Mehrfamilienhauses als auch zwei in der Nähe geparkte Pkw, einen Skoda und einen Peugeot. Die Geschädigten wurden informiert. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Von einer Person liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • etwa 1,70 m groß, schlank
  • trug eine weiße Sporthose, eine dunkle Jacke, ein Baseballcap und darüber eine Kapuze sowie weiße Turnschuhe.
In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (Hö)

In Schule eingebrochen - PM vom 30.09.2019

Leipzig (Mockau), Rosenowstraße

27.09.2019, gegen 17:00 Uhr bis 28.09.2019, gegen 07:00 Uhr

Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise gelangte ein Unbekannter in eine Grundschule. Dort hebelte er mehrere Türen auf, konnte so im Sekretariat, im Lehrerzimmer und in einem Büro das Mobiliar durchwühlen. Er brach ein Wertgelass auf und stahl daraus Bargeld in noch unbekannter Höhe. Danach suchte er das erste Obergeschoss auf, brach die Tür zu einem Klassenzimmer auf und durchsuchte es. Anschließend ging er in den Keller, öffnete gewaltsam die Türen zum Arztraum und zum Küchenbereich und durchwühlte alles. Zum Gesamtschaden liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

2. Fall - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Mockau), Essener Straße

25.08.2019, gegen 22:00 Uhr bis 26.08. 2019, gegen 05:30 Uhr

Auch in diesem Fall entwendeten unbekannte Täter von einem Stellplatz neben einem Mehrfamilienhaus das gesichert abgestellte rote Motorrad Suzuki Bandit GSF 600 S (amtliches Kennzeichen L-JA 15) der 46-jährigen Nutzerin. Als Besonderheit ist zu vermerken, dass es auf dem Tank eine Vorrichtung für einen Tankrucksack hat. Der Zeitwert des Fahrzeuges steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

Wahlplakate beschädigt! - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

25.08.2019, gegen 07:45 Uhr

Mehrere Hinweisgeber meldeten sich telefonisch bei der Polizei und teilten mit, dass soeben eine Gruppe von ca. acht bis zehn Personen lautstrak die Stralsunder Straße entlanglaufen. Durch Lärm wurden Anwohner aufmerksam und schauten aus den Fenstern. Alle Personen trugen schwarze Bekleidung, kurzeHosen und Axel-Shirts. Ein paar hatten Rucksäcke dabei. Im Hintergrund lagen beschädigte Wahlplakate auf dem Rasen. Die Gruppe entfernte sich in Richtung Kieler Straße und konnte durch eingesetzte Streifenbeamte angetroffen werden. Anschließend fand eine Identitätsfeststellung statt. Insgesamt wurden die Personalien von zehn Personen im Alter von 19 bis 22 Jahren festgestellt. Gleichzeitig wurden die Ermittlungen und Feststellungen zu den beschädigten Wahlplakaten aufgenommen. Es wurden 16 Wahlplakate von unterschiedlichen Parteien abgerissen und auf den Rasen geworfen. (Vo)

Fall 2 - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Mockau), Essener Straße

01.08.2019, gegen 23:00 Uhr

Gestern Abend stoppten die Gesetzeshüter einen Mercedes-Fahrer. Am Fahrzeug waren Kennzeichentafeln angebracht, die zur Fahndung standen. Sie gehörten zu einem VW Golf Cabrio, der seit Ende November 2016 außer Betrieb gesetzt worden war. Zudem stellte sich heraus, dass der Mercedes ebenfalls außer Betrieb gesetzt ist, und zwar seit dem 17.03.2019. Außerdem ist der Fahrer (17) nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse. Er hat sich wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Motorrad aus Tiefgarage entwendet - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Mockau), Kieler Straße

19.07.2019 bis 20.07.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage das ordnungsgemäß gesichert abgestellte Motorrad Yamaha FZ8 (amtliches Kennzeichen L-MP 92) mit roten Zierstreifen und grauen Teilen der Kunststoffverkleidung des 26-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.700 Euro. (Vo)

Fall 3 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Mockau)

gegen 15:15 Uhr

Nachmittags klingelte das Telefon bei einer 75-jährigen Frau. Die Anruferin gab sich als Bekannte aus und kam auch gleich zu ihrem Anliegen: Sie wollte Geld, und zwar eine Summe von 30.000 Euro überwiesen haben. Da der Seniorin dies ?spanisch? vorkam, legte sie auf und setzte die Polizei in Kenntnis.

Einbrecher im Keller gestellt - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Mockau), Oelßnerstraße

09.07.2019, gegen 02:00 Uhr

Eine Anwohnerin beobachtete in den heutigen Nachtstunden eine unbekannte Person, welche sich Zutritt zu zwei Hauseingängen verschaffen wollte. Dies war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. An der dritten Hauseingangstür hatte der Mann dann mehr ?Glück? und konnte in das Innere des Mehrfamilienhauses gelangen. Die durch die Zeugin alarmierten Beamten stellten den Einbrecher dann im Kellertrakt. Dieser war gerade dabei, eine Tür zu einem Kellerabteil aufzubrechen. Die Gesetzeshüter nahmen den Mann, einen 40-Jährigen, vorläufig fest. Dieser hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Fall 2 - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Mockau), Gogolstraße/Komarowstraße

21.06.2019, gegen 03:30 Uhr

Ein Anwohner vernahm heute Nacht einen lauten Knall und ging deshalb auf seinen Balkon. Von dort aus sah er einen Zigarettenautomaten stark qualmen und verständigte umgehend die Polizei. Der Zeuge beobachtete den Tatort weiter; kurz darauf kam ein Fahrradfahrer und hielt vor dem zerstörten Automaten an. Wahrscheinlich packte dieser Gegenstände ein und fuhr danach weiter in Richtung Stralsunder Straße. Gleich darauf erschien ein weiterer Fahrradfahrer. Auch dieser machte sich an dem zerstörten Zigarettenautomaten zu schaffen und steckte offensichtlich Verschiedenes ein. Darüber setzte der Mann die Polizei wiederum in Kenntnis und gab an, dass einer der Männer schlank war, ein helles Oberteil und eine dunkle Hose trug, während der andere kräftiger war und ein dunkles Oberteil sowie eine helle Hose trug. Polizeibeamte stellten dann wenig später fest, dass Unbekannte den Zigarettenautomaten auf noch nicht bekannte Art und Weise zur Detonation gebracht hatten. Aufgrund der Explosion flog eine Vielzahl von Teilen umher und beschädigte dadurch zwei in unmittelbar in der Nähe stehende Autos ? einen Hyundai und einen VW Golf. Wieviel Zigarettenschachteln die unbekannten Täter in ihren Besitz bringen konnten, ist noch unklar. Die Höhe des Gesamtschadens konnte derzeit noch nicht beziffert werden. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (Hö)

Fall 2: Autofahrer gegen Fußgänger - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer/Kieler Straße

19.06.2019, gegen 21:00 Uhr

Am Abend überquerte ein 36-jähriger Fußgänger die Mockauer Straße bei ?Rot?, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Es kam zur Kollision mit einem VW Golf, dessen Fahrerin (22) auf der Mockauer Straße stadtauswärts unterwegs war. Der Fußgänger stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. (Hö)

Fall 2 - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Mockau)

31.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 03.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Auch in diesem Fall brach ein unbekannter Täter eine Eingangstür auf und gleich darauf weitere Türen zu den unterschiedlichsten Räumlichkeiten. Er konnte in ein Büro gelangen, durchwühlte dort alles und öffnete gewaltsam eine Kassette. Er stahl mehrere Digitalkameras im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und hinterließ auch hier Sachschaden im vierstelligen Bereich. Die Leiterin hatte Anzeige erstattet. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Mockau), Gontardweg

17.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Grundstück die ordnungsgemäß abgestellte und mittels Lenkradschloss gesicherte orange/weiße KTM Adventure

Geld erpresst - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Um die Mittagszeit am Samstag verlangte ein 26-Jähriger von einer 19-jährigen Bekannten eine dreistellige Summe. Er bedrohte die junge Frau massiv und gab ihr nachdrücklich zu verstehen, nahen Verwandten von ihr etwas anzutun, solle sie seine Forderung nicht erfüllen. Daraufhin übergab sie ihm die verlangte Summe. Das Geld brauchte er zur Beschaffung von Betäubungsmitteln. Die 19-Jährige verständigte die Polizei. Beamte nahmen den Tatverdächtigen mit aufs Revier, wo er vernommen wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde er vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Am 12.05.2019 wurde er dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Der 26Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. (Hö)

Bei ?Rot? gefahren - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße/Volbedingstraße

03.04.2019, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend fuhr ein Autofahrer, trotzdem die Ampel für ihn auf ?Rot? stand, einfach weiter. Deshalb verfolgten Polizeibeamte den VW UP und stoppten den Fahrer wenig später in Höhe Friedrichshafener Straße. Einer der Beamten eröffnete den Verstoß der Ordnungswidrigkeit. Der Fahrer (22) wies sich mit seinem Personalausweis aus, gab den Rotlichtverstoß zu und äußerte gegenüber den Beamten, dass er so schnell gefahren sei, da es seiner gleichaltrigen Beifahrerin nicht gut gehen würde. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft wahr, ließen ihn pusten. Der Vortest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Daraufhin wurde dem jungen Mann die Fahrerlaubnis entzogen. Er hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Verkehrskontrolle und die Auswirkungen! - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Mockau), Taucher Straße/Walter-Albrecht-Weg

17.02.2019, gegen 12:35 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit unterzog eine Funkstreifenwagenbesatzung den Fahrer eines Ford Focus einer Verkehrskontrolle. Beim Fahrzeugführer handelte es sich um ein 30-Jährigen. Gegenüber den Beamten gab er an, dass er einen Führerschein verloren habe. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass durch die Verwaltungsbehörde eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis vorlag. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Drogen-Vortest schlug positiv auf Ampehtamine an. Der Mann wurde durchsucht. Bei ihm fanden die Beamten ein Tütchen mit einer weiß-pulvrigen, betäubungsmittelähnlichen Substanz. Des Weiteren war er im Besitz einer fremden Geldkarte sowie von diversen verschreibungspflichtigen Medikamenten. Im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Leipzig und dem zuständigen Ermittlungsrichter wurde eine Wohnungsdurchsuchung sowie die Durchsuchung des Fahrzeuges beantragt und durchgeführt. Dazu wurde auch der Rauschgiftspürhund ?Max? herangezogen. Mit seiner feinen Nase erschnüffelte er in dem Fahrzeug noch weitere Verstecke, in denen sich vermutliche Betäubungsmittel befanden ? insgesamt ca. 140 g einer transparenten und in einer Plastikflasche abgefüllten Flüssigkeit ? sowie eine Feinwaage. Im Kofferraum fanden die Beamten dazu noch zwei Kennzeichen. Diese wurden sichergestellt. Der 30-Jährige wurde in das Polizeirevier mitgenommen und sieht sich nun Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln sowie Unterschlagung gegenüber. (Vo)

Tierarztpraxis aufgesucht - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Mockau)

08.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 09.02.2019, gegen 05:40 Uhr

In der Nacht zum Samstag wurde eine Praxis Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter gelangten in das Mehrfamilienhaus und brachen von dort aus die Zugangstür zur Praxis auf. Die Zimmer wurden durchwühlt und weitere Behältnisse gewaltsam geöffnet. Entwendet wurden ein niedriger dreistelliger Geldbetrag sowie Medikamente. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. (Bal)

Domino-Crash - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße/Oberläuterstraße

29.01.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (43) eines Volvo war auf der Mockauer Straße unterwegs. In Höhe Oberläuterstraße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Passat (Fahrer: 38) auf. Der VW Passat wurde aufgrund dessen gegen den vor ihm stehenden VW Polo (Fahrer: 41) geschoben. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der 43-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Buntmetalldiebe in Aktion - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Mockau), Gypsbergstraße

12.12.2018, 15:00 Uhr bis 17.12.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf das Baustellengelände einer Firma ein und öffneten dort offenbar zielgerichtet gewaltsam mehrere Container. Mit Kupferkabel, diversen Baumaterialien und Werkzeugen im Wert einer fünfstelligen Summe suchten sie dann das Weite. An den Schließvorrichtungen der Baucontainer hinterließen sie Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Den Einbruch meldete ein Firmenmitarbeiter der Polizei.

Mülltonnen brennen - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Mockau), Otto-Michael-Straße

14.11. 2018, 00:55 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde durch eine Hinweisgeberin mitgeteilt, dass in einem Wohnbereich im Hof Mülltonnen brennen. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Brandort eingetroffen. Es brannten zwei Papiermülltonnen in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen der Flammen auf ein geparktes Fahrzeug war gegeben und konnte durch die schnelle Brandlöschung vermieden werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Hoher Sachschaden an Fahrkartenautomat - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer/Kieler Straße

12.11.2018, gegen 08:20 Uhr (polizeibekannt)

Offenbar mittels Pyrotechnik hatte der Täter versucht, einen Fahrkartenautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) zu sprengen. Dabei wurde dieser stark beschädigt. Dies hatte ein Servicetechniker der Firma festgestellt und die Polizei gerufen. Spezialisten der Kriminalpolizei sperrten sofort den Bereich weiträumig ab und fanden während der Tatortarbeit noch im weiteren Umkreis Teile der Verkleidung des Fahrkartenautomaten. An die Geldkassette gelangte der Täter nicht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 35.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (Hö)

Wer zu ungeduldig ist, ? - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

12.11.2018, gegen 17:10 Uhr

? bekommt die Quittung. Ein 21-jähriger Fahrer eines Pakettransporters hielt zunächst verkehrsbedingt im Rückstau der Ampelanlage auf Mockauer Straße in Richtung Maximillianallee, ca. 100 m nach der Vollbedingstraße. Plötzlich zog der Fahrer des Pkw sein Fahrzeug nach links am Stauende vorbei und ?landete? im Gleisbett der Straßenbahn. Hier kollidierte er noch mit der vorbeikommenden Straßenbahn. Es kam zum Verkehrsunfall mit Sachschaden am Transporter und am der Straßenbahn. Nun war der Stau noch größer. Verletzt wurde aber niemand. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden. (Vo)

Durchsetzung des Hausverbotes eskaliert - PM vom 08.11.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

07.11.2018, gegen 21:40 Uhr

Am gestrigen Abend stellten die Mitarbeiter eines Supermarktes in Leipzig-Mockau zwei Personen im Laden fest, denen in der Vergangenheit ein Hausverbot ausgesprochen worden war. Eine Kollegin wandte sich nach der Feststellung an den hausinternen Sicherheitsdienst (27) und bat ihn, die beiden Personen, einen Mann und eine Frau, aus dem Laden zu begleiten. Besonders der Mann (29) war uneinsichtig und behauptete, es gäbe kein Ladenverbot gegen ihn. Alles Diskutieren half nichts, der 29-Jährige und seine Begleiterin (28) mussten den Laden verlassen, diskutierten dennoch vor der Tür mit dem 27-Jährigen und einem weiteren Kunden (25) des Ladens, der den Sicherheitsdienst unterstützen wollte. Letztendlich brach der 27-Jährige die Diskussionen jedoch ab und begab sich mit dem 25-Jährigen zurück in den Laden. Kurz darauf erschienen die Verwiesenen erneut im Inneren des Supermarktes und stürzten sich auf den 25-Jährigen. Der wurde von Hinten gestoßen und von nun mittlerweile vier Angreifern geschlagen. Hinzugekommen waren noch ein Jugendlicher (16) und eine Frau (25), die letztendlich nur durch das gemeinsame Eingreifen des Sicherheitsdienstes und weiterer Kunden von ihrem Opfer zurückgehalten werden konnten. Letztlich stellte die Polizei bei drei Tatverdächtigen eine erhebliche Alkoholisierung fest, weshalb bei diesen eine Blutentnahme durch die Staatsanwaltschaft angeordnet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (KG)

Einbrecher stieg in Eigenheim ein - PM vom 19.10.2018

Leipzig (Mockau)

18.10.2018, zwischen 17:30 Uhr und 19:25 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, hebelte ein Unbekannter ein Fenster auf, stieg ein und durchsuchte sämtliche Zimmer. Dem geschädigten Ehepaar fehlen aus einer Kassette eine dreistellige Summe, eine Handtasche mit Geldbörse samt EC-Karte und anderen Dokumenten sowie ein gefülltes Sparschwein und Besteckteile. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden sind noch unklar. Die Polizei wurde in Kenntnis gesetzt, diese hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vom Hund gebissen - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Mockau), Tauchaer Straße

11.10.2018, 10:30 Uhr

Eine 74-jährige Frau fuhr mit ihrem Fahrrad zu einem Einkaufsmarkt. Hier angekommen, begab sie sich zu den Fahrradständern. Dabei musste sie auch an einem Pfeiler vorbei, an dem ein Hund (helles, langhaariges Fell) angeleint war. Als sie den Hund passierte, schnappte dieser nach der 74-Jährigen und biss sie ins Bein. Dabei kam sie mit dem Fahrrad zu Fall und verletzte sich noch. Ihre Hose wurde durch den Biss des Hundes zerrissen. Wenige Minuten später kam der Besitzer des Hundes aus dem Einkaufsmarkt. Er gab gegenüber der Geschädigten seinen Namen, Adresse und eine Telefonnummer an und fragte auch, ob die Frau einen Rettungswagen braucht und entschuldigte sich bei ihr. Die 74-Jährige begab sich dann selbständig in ärztliche Behandlung und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen zu den Angaben des Hundehalters laufen. (Vo)

Einbrecher stieg durchs Fenster ins Haus - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Mockau)

08.10.2018, zwischen 12:45 Uhr und 13:45 Uhr

Binnen einer Stunde brach ein Unbekannter ins Einfamilienhaus ein, durchsuchte alles und suchte mit diversem Diebesgut das Weite. Die Geschädigte war nach einer nur einstündigen Abwesenheit zurückgekehrt und musste feststellen, dass ungebetener Besuch in ihren ?vier Wänden? war. Sie rief die Polizei. Nachdem der Einbrecher wohl vergeblich versucht hatte, die Terrassentür aufzuhebeln, stellte er eine Leiter ans Haus und öffnete gewaltsam in der oberen Etage ein Fenster. Er stieg ein, nahm einen Tablet-PC, zwei Laptops, ein Navigationsgerät, diversen Schmuck und eine Münzsammlung mit. Der Gesamtschaden befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in eine Tankstelle - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

08.10.2018, 02:35 Uhr

Mittels einem in der Nähe befindlichen Gullydeckel drangen unbekannte Täter in die über Nacht geschlossene Tankstelle ein. Sie warfen den Gullydeckel durch die Eingangstür, drangen in den Verkaufsraum ein und entwendeten aus den Schränken der Auslage eine bisher unbekannte Anzahl von Zigaretten. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens liegt gegenwärtig noch nicht vor.

Kind riss sich los und lief gegen Auto - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Mockau), Handelsring in Richtung Messeallee

06.10.2018, 18:00 Uhr

Der Fahrer (57) eines VW Touran befuhr den Handelsring im linken Fahrstreifen als letztes Fahrzeug einer Kolonne. In Höhe des Übergangs zu einem Parkplatz betrat, von rechts kommend, eine Fußgängergruppe die rechte Fahrbahn und wollte hinter diesem Fahrzeug die Straße überqueren. Plötzlich riss sich ein dreijähriger Junge von der Hand seines Vaters los und stieß gegen die vordere rechte Seite des vorbeifahrenden VW Touran. Das Kind wurde aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. (Hö)

In einen Baucontainer ?eingestiegen? - PM vom 20.09.2018

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

19.09.2018, 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Während fleißige Bauleute ihrer Tätigkeit nachgingen, stieg ein Unbekannter und ehrlicher Arbeit vermutlich wenig Zugeneigter durch ein Fenster in den Pausen- und Baucontainer ein. Darin durchwühlte er Behältnisse sowie Schränke und entwendete letztlich zwei Rucksäcke, ein Tablet und ein Handy der Baufirma. In den Rucksäcken befanden sich wiederum persönliche Gegenstände zweier Bauarbeiter. Während der Ermittlungen vor Ort konnten die Rucksäcke in einem angrenzenden Waldgebiet aufgefunden werden. Aus ihnen fehlte jedoch jeweils eine Geldbörse. Die genaue Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Motorroller kollidierte mit BMW - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Mockau), Gypsbergstraße

21.08.2018, gegen 15:45 Uhr

Der Motorrollerfahrer (34) befuhr die Gypsbergstraße in Richtung Essener Straße. Er bog dann nach links auf ein Tankstellengelände ab. Dabei beachtete er jedoch einen entgegenkommenden BMW (Fahrerin: 58) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Während der Fahrer des Kleinkraftrades unverletzt blieb, erlitt die Frau leichte Verletzungen. Zwei Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei über den Unfall informiert. Der 34-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. An Auto und Motorroller entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Falscher Polizist will an das Vermögen von Rentnerin - PM vom 06.12.2017

Leipzig (Mockau), Berthastraße

05.12.2017, 14:19 Uhr

Bereits am Vormittag hebte die 78-Jährige den Hörer ihres Telefons ab; am anderen Ende der Leitung eine männliche Person, welche sich als Kriminalhauptkommissar Janßen vorstellte. Der vermeintliche Kripobeamte erklärte der älteren Dame, dass er derzeit einen Fall in Bearbeitung hat, wo Schweizer Banden ihr Unwesen treiben. Des Weiteren gab er gegenüber der älteren Dame an, dass sie nun nicht erschrecken solle, denn es wurde bereits ein Betrag von 3.600 Euro von den Schweizern von ihrem Girokonto abgebucht. Danach fragte der fiktive Kriminalhauptkommissar, wie viel Geld sie denn überhaupt noch auf ihrem Girokonto habe und was sie sonst noch für Vermögen besitze. Im gleichen Atemzug verlangte er von ihr noch, dass sie ihre Sparbücher auf die Bank bringen und dort ein Schließfach mieten solle. Der Forderung ging sie zunächst nach indem sie ihre Bank anrief und sich über das Mieten eines Schließfachs erkundigen wollte. Glücklicherweise konnte sie in der Bank niemanden erreichen. Doch langsam wurde die Rentnerin stutzig und informierte die Polizei. Als die Beamten bei ihr eintrafen, klingelte das Telefon der Rentnerin noch einmal, wobei dieses Gespräch jedoch ein abruptes Ende fand, als nach der Dienstelle des Herrn Janßen gefragt wurde. Die alte Dame kam mit einem Schrecken davon und büßte zum Glück kein Geld ein. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de