Polizeibericht für Leipzig (Neulindenau) und Umgebung

Im Rausch die Spur verloren - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

12.06.2019, gegen 20:40 Uhr

Wegen Beleidigung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Sachbeschädigung und versuchter Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel ermittelt die Polizei in einem sonderbaren Fall. Ein 30-Jähriger hatte gestern Abend eine volle Bierflasche nach einem vorbeifahrenden Funkstreifenwagen geworfen, diesen aber verfehlt. Bei der anschließenden Kontrolle und Befragung zu den Gründen gab der unter Einfluss von Betäubungsmitteln Stehende zum Besten: Er wollte die Polizisten an seinem Bier teilhaben lassen. Außerdem streckte er ihnen eine weitere Flasche entgegen. Augenscheinlich ging es also dem 30-Jährigen nicht gut, so dass ein hinzugerufener Notarzt die medizinische Betreuung in einem Leipziger Krankenhaus veranlasste. Noch während des Transports beleidigte der Mann die begleitenden Polizisten und berührte im Krankenhaus eine Rettungssanitäterin unsittlich. Derzeit befindet sich der 30-Jährige in ärztlicher Behandlung und es wird gegen ihn aus vorgenannten Gründen ermittelt. (MB)

Unerwartet wehrhaft - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Neulindenau), Ernst-Keil-Straße

08.05.2019, gegen 00:30 Uhr

In der letzten Nacht sahen zwei unbekannte Täter in einem 25-jährigen Leipziger scheinbar ein leichtes Opfer, als sie ihn zuerst nach einer Zigarette fragten und danach sofort ein Messer zückten, um die Herausgabe seines Handys zu fordern. Der 25-Jährige, der sich eigentlich auf dem Heimweg befand, hielt einen der beiden Täter kurzerhand mit zwei gezielten Schlägen in dessen Gesicht auf Abstand. Nachdem der Räuber zu Boden gegangen war, drehte sich das potentielle Opfer um und rannte davon. Wohin die beiden Täter rannten, bekam er dabei nicht mit. Kurz darauf rief er die Polizei zu Hilfe, begab sich zurück zum Tatort und wartete dort auf die Beamten. Die Täter konnte er wie folgt beschreiben: Person mit Messer:

  • männlich
  • ca. 1,80 ? 1,85 m groß
  • ca. 19 ? 25 Jahre alt
  • schlanke Gestalt
  • Zahnspange
  • dunkle Haare
  • dunkler Vollbart
  • sprach Deutsch mit Akzent
  • war dunkel gekleidet, trug schwarze Hosen und eine Kapuze.
Zweite Person:
  • männlich
  • ca. 1,70 m groß
  • ca. 19 ? 25 Jahre alt
  • schlanke Gestalt
  • dunkle Haare
  • dunkler Vollbart
  • dunkel bekleidet, schwarze Schuhe, Kapuze, trug einen schwarzen Hipster Beutel auf dem Rücken.
Auffällig bei dem ersten Täter war vor allem die Zahnspange, die er trug. Beide Täter waren nach Einschätzung des Geschädigten offenbar keine Deutschen.

KTM verschwunden - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Neulindenau), Radiusstraße

01.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 02.04.2019, gegen 19:00 Uhr

Eine orangefarbene KTM 950 Adventure mit dem amtlichen Kennzeichen L FN 20 vom Baujahr 2004 verschwand auf den Dienstag vom Fahrbahnrand der Radiusstraße. Die Halterin (51), die gestern Abend das Verschwinden ihres Motorrads feststellte, erstattete Anzeige wegen besonders schwerem Diebstahl. Zu der KTM im Wert von ca. 5.500 Euro berichtete sie, dass auf der rechten Seite am Cockpit und am Tank eine Halterung für eine Kamera befestigt war. Im Cockpit befand sich eine Halterung für ein Navigationssystem und am Lenker jeweils links und rechts ein Handschutz. Die Polizei schrieb das Motorrad zur Fahndung aus, die Ermittlungen dauern an. (MB)

Einbruch in ein Ärztehaus - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

29.03.2019, gegen 18:15 Uhr bis 31.03.2019, gegen 11:10 Uhr

Unbekannte Täter versuchten zunächst gewaltsam, durch eine alarmgesicherte Tür in das Objekt einzudringen. Sie konnten aber nicht in die Räume gelangen. Daher drangen sie gewaltsam in eine andere Arztpraxis ein. Hier durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Des Weiteren versuchten die Täter in ein Labor, eine weitere Arztpraxis sowie in die Kellerräume zu langen, dies blieb jedoch ohne Erfolg. Der Sach- sowie Stehlschaden ist noch unbekannt. (Vo)

Gestohlener BMW ? Täter festgenommen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Neulindenau)

23.03.2019, gegen 14:00 Uhr ? 25.03.20199, gegen 16:00 Uhr

Von dem Gelände eines Autohandels entwendeten bisher unbekannte Täter einen BMW 530d Touring. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert im unteren fünfstelligen Bereich und war nicht zugelassen. Am Dienstag, den 26.03.2019, gegen 00:00 Uhr, kam es mit dem gestohlenen BMW zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 93 bei Schwandorf. Hier konnte die Bayrische Polizei einen 39-Jährigen als Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Tresor aus dem Fenster geworfen - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Neulindenau), Pötzschker Weg

12.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 13.02.2019, gegen 00:30 Uhr

Unbekannte Täter suchten in der Nacht ein Firmengebäude in Lindenau auf. Durch gewaltsames Öffnen der Zugangstür verschafften sich der oder die Täter Zugang zum Bürogebäude. Hier betraten sie alle vier Etagen und brachen weitere Türen von Firmen und Praxen gewaltsam auf. In einem Büro entdeckten die Täter einen Tresor, welchen sie aus dem vierten Stock hinunter warfen. Diese unkonventionelle Methode führte allerdings nicht zum Öffnen des Safes. Zeugen hörten vermutlich gegen 00:30 Uhr das Geräusch des Aufpralls. Die Gehwegplatten wurden dabei erheblich beschädigt. Die Täter durchsuchten die Räume weiter und fanden Bargeld sowie Briefmarken. Die Summe des Stehlgutes liegt im hohen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

Der ?Kunst? auf der Spur - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

14.01.2019, gegen 16:00 Uhr - 15.01.2019, gegen 10:30 Uhr

Bei der Prüfung ihres Hinterhauses, welches als Atelier für freischaffende Künstler genutzt wird, stellte die Eigentümerin (37) den Einbruch fest, der zum Dienstag stattgefunden haben muss. Jedenfalls sah sie, dass sowohl die Eingangstür als auch die Türen zu den einzelnen Ateliers aufgebrochen und das Mobiliar in den Räumen durchsucht worden war. Wie sie bei der weiteren Prüfung feststellen konnte, fehlten ein Akkuschrauber, eine Kettensäge und ein defekter Laptop. Die 37-Jährige erstattete Anzeige und erklärte, dass ein Schaden von mindestens 600 Euro entstanden sei. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls sind aufgenommen. (MB)

Einbruch in ein Beratungs-Zentrum - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Neulindenau)

14.12.2018, 16:00 Uhr bis 17.12.2018, 08:00 Uhr

Ein Langfinger suchte während des Wochenendes die Büroräume eines Beratungszentrums heim, um sich aus dessen Büro das dort aufbewahrte Bargeld zu holen. Ersten Erkenntnissen zufolge drang er dazu durch die Haustür in das Gebäude ein, drückte bzw. hebelte sämtliche Türen im ersten Obergeschoss auf. Doch er fand nicht, was er suchte. So öffnete er noch im zweiten Obergeschoss das Geschäftsbüro und riss den dort verankerten Tresor von der Wand. Mit diesem und dessen Inhalt, einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag sowie einer EC-Karte, verschwand er. Montagmorgen bemerkte ein Mitarbeiter den Einbruch und informierte den Geschäftsführer. Dieser wiederum rief die Polizei, die nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. Zudem schätzte er den Sachschaden auf ca. 5.000 Euro. (MB)

Offenkundiger Langfinger ertappt - PM vom 29.11.2018

Leipzig (Neulindenau)

28.11.2018, ab 14:10 Uhr

Mit gefüllter Tasche ertappte gestern Nachmittag der Detektiv eines Kaufhauses den 24-Jährigen, der in der Leipziger Innenstadt sein Unwesen trieb. Parfüms, Damen- und Herrenkosmetika sowie andere hochwertige Kleinartikel im Wert von ca. 3.000 Euro waren Stück für Stück aus den Regalauslagen in die Tasche gewandert. Doch noch bevor der Langfinger das Kaufhaus verlassen konnte, wurde er vom Ladendetektiv bis zum Eintreffen der Polizisten festgehalten. Diese wiederum stellten schnell die Identität des 24-Jährigen fest und führten in der Folge eine Wohnungsdurchsuchung durch. Bei dieser entdeckten die Polizisten neben weiteren kostenintensiven Kosmetikartikeln auch drei Fahrräder, die aufgrund Diebstahls zur Fahndung standen. So stellten die Gesetzeshüter die Diebesbeute des 24-Jährigen sicher und eröffneten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Frau vom Fahrrad gestoßen - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Neulindenau), Alte Salzstraße

10.09.2018, gegen 09:50 Uhr

Mit den sinngemäßen Worten: ?Beim nächsten Mal fährst Du woanders lang.? stieß ein 49-Jähriger die Radlerin (38) vom Fahrrad, die ihm auf dem Geh- und Radweg der alten Salzstraße entgegengekommen war. Die 38-Jährige, die in keiner Weise mit einem so derben Schlag gegen ihre Schulter gerechnet hatte, stürzte und verletzte sich. Sie fühlte Schmerzen im Schultergelenk und am Knöchel. Auch das Schutzblech und die Lampe vom Fahrrad waren infolge des Sturzes in Mitleidenschaft gezogen. Aufgelöst undweinend fanden die gerufenen Gesetzeshüter die 38-Jährige nahe des Tatortes sitzend. Gegen den 49-Jährigen, der noch am Ort des Geschehens namentlich bekannt gemacht werden konnte, wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (MB)

Nachts im Museum - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße

03.09.2018, 01:00 Uhr bis 02:40 Uhr

Einen gruseligen Arbeitseinsatz erlebte ein Mitarbeiter des privaten Kunstmuseums in der Nacht zu Dienstag. Mitten in der Arbeit wurde er von Geräuschen an der Außentür des Veranstaltungssaals aufgeschreckt. Bei einer Nachschau stellte er auch eine Person fest, welche sich allerdings bereits von dem Gelände entfernte. So schenkte er dem Sachverhalt keine Beachtung mehr und arbeitete weiter. Etwa eine Stunde später nahm er plötzlich wieder die Anwesenheit von unbekannten Personen wahr und zog sich zurück, um eine direkte Konfrontation mit den Einbrechern zu vermeiden. Er informierte dann die Polizei und weitere Verantwortungsträger. Gemeinsam durchsuchten sie in der Folge das Objekt und mussten feststellen, dass die unbekannten Täter zwei Geldkassetten entwendet hatten. Die genaue Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat daraufhin die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Unerwarteter Sturz beendet Verfolgungsfahrt - PM vom 03.05.2018

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

03.05.2018, 04:31 Uhr

In der Nacht fiel einer Polizeistreife ein Motorrad ins Auge. Die Beamten wollten den Suzuki-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen, doch als die Polizisten das Anhaltesignal anschalteten, gab der Motorradfahrer Gas. Doch die Beamten ließen sich nicht beirren und setzten zur Verfolgung an. Der Flüchtende sah sich nicht genötigt anzuhalten, überfuhr mehrere Ampeln und gefährdete dadurch andere Verkehrsteilnehmer. Aber erfreulicherweise wurde bei diesen Fahrmanöver kein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer verletzt. Die Verfolgungsfahrt nahm zum Glück auch ein plötzliches Ende, denn der Kradfahrer versuchte, auf der Lützner Straße in stadteinwärtiger Richtung über die gesperrte Plautstraße zu fahren. Was jedoch nicht gelang, denn er raste gegen eine Bordsteinkante, stürzte und verletzte sich dabei. Nach der Personalienüberprüfung war auch schnell der Grund für die Flucht klar, denn der 34-Jährige hatte keinen Führerschein und einen offenen Haftbefehl; ein durchgeführter Drogenschnelltest schlug positiv an. Aber das sollte nicht alles gewesen sein, denn auch das an der Suzuki angebrachte Kennzeichen war nicht registriert und das Motorrad war seit zwei Jahren außer Betrieb gesetzt. (St)

Streitigkeiten endeten mit Platzwunde am Kopf - PM vom 30.04.2018

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

29.04.2018, 23:40 Uhr

In der Sonntagnacht fuhr der 43-Jährige mit seinem Ford Transit auf der Lützner Straße in Richtung Leipzig-Zentrum. Dabei wurde er kurz vor einer Ampel von einem schwarzen Mercedes überholt. Soweit nichts Ungewöhnliches. Jedoch beobachten Zeugen, dass beide Fahrzeuge vorher mit überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts gefahren sein sollen, sich dabei gegenseitig ausgebremst und bedrängt hätten. Nachfolgend soll es nach dem besagten Überholmanöver dazu gekommen sein, dass beide Fahrzeuge in Höhe eines Autohauses an einer Ampel stoppten, die Fahrer ausstiegen und sich lautstark stritten. Im Anschluss soll der 21-Jährige Mercedesfahrer dem 43-Jährigen mit einem Tischbein auf den Kopf geschlagen haben. Als die Polizeikräfte am Ort des Geschehens eintrafen, konnte nur der Geschädigte angetroffen werden. Der 21-Jährige flüchtete nach seiner Tat vom Ort, jedoch konnte er durch ein weiteres Streifenteam in Tatortnähe gestellt werden. (St)

Tresor geklaut! - PM vom 20.03.2018

Leipzig (Neulindenau), Brünner Straße

16.03.2018,17:00 Uhr - 19.03.2018, 05:30 Uhr

Wie jeden Montagfrüh betrat ein 37-Jähriger gegen 05:30 Uhr gemeinsam mit zwei seiner Kollegen eine Leipziger Produktionsfirma. Jedoch sollte der Arbeitsbeginn anders sein als erwartet, denn nach kurzer Zeit fiel einem der drei Männer auf, dass ein Fenster offen stand und auch die sonst verschlossene Bürotür geöffnet war. Schnell war den Männern klar, dass hier jemand eingebrochen sein musste. Als dann kurze Zeit später die Polizeibeamten am Tatort eintrafen, stellten sie sowohl an dem Fenster, als auch an der Tür Hebelspuren fest. Aber nicht nur das, die unbekannten Eindringlinge versuchten sich auch an einem Tresor, mit Erfolg, wie sich herausstellte. Denn die zwei darin gelagerten Geldkassetten waren spurlos verschwunden. Demnach konnten die unbekannten Täter einen mittleren vierstelligen Bargeldbetrag erbeuten. Welchen Sachschaden sie durch ihre Vorgehensweise verursachten, ist derzeit noch nicht bekannt. (St)

Einbruch in Werkstatt - PM vom 01.08.2017

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

28.07.2017,15:30 Uhr - 31.07.2017, 07:00 Uhr

Am Wochenende wurde ein Werkstattgebäude von Unbekannten aufgesucht. Durch das Aufhebeln eines Fensters gelang es den Einbrechern, in das Objekt einzusteigen. Danach durchsuchten sie alle Räume, öffneten jeden Schrank und durchwühlten alle Behältnisse nach Wertgegenständen. Durch den Betriebsleiter wurde nach erstem Überblick festgestellt, dass ein Pkw-Schlüssel und eine Bohrmaschine fehlten. Zu der entstandenen Schadenshöhe konnten bislang jedoch noch keine genauen Angaben gemacht werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten zahlreiche Spuren am Tatort gesichert werden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei. (St)

Überwachungskamera filmt zwei Täter ? - PM vom 19.07.2017

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße

18.07.2017, 02:50 Uhr -18.07.2017, 03:05 Uhr

In der Nacht betraten unbekannte Täter unberechtigt ein Firmengelände im Leipziger Stadtteil Neulindenau. Die Täter sahen sich aber nicht nur auf dem Gelände um, sondern verschafften sich auch Zutritt zu mehreren Räumen. Hier machten sie sich an zwei Kassen zu schaffen, hebelten diese auf und entwendeten daraus einen zweistelligen Bargeldbetrag. Außerdem wurde ein kleiner, unbefestigter Tresor von den Einbrechern mitgenommen. Die Begehungsweise und die Handlungsabläufe der beiden Täter konnte aufgrund des vorhandenen Videomaterials relativ gut nachvollzogen werden. Denn insgesamt verursachten sie durch ihr Handeln einen Schaden im mittleren dreistelligen Wert. Das Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls wurde gegen die beiden Unbekannten eingeleitet. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de