Polizeibericht für Leipzig (Plagwitz) und Umgebung

Sachbeschädigung ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 02.07.2020

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

01.07.2020, zwischen 09:00 Uhr und 12:35 Uhr

Ein alkoholisierter Mann (45, polnisch; 1,14 Promille) beschädigte durch Flaschenwürfe insgesamt zwei Scheiben des Westwerks. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Tatverdächtige bereits vom Tatort entfernt. Als Polizeibeamte einige Zeit später wieder vor Ort waren, zerstörte der 45-Jährige eine weitere Scheibe auf gleiche Weise und konnte somit unmittelbar nach der Tathandlung gestellt werden. Bei der Verbringung zum Funkstreifenwagen beschädigte der Tatverdächtige absichtlich den rechten Außenspiegel des Polizeifahrzeugs. Der Schaden am Fahrzeug beträgt etwa 300 Euro, der Schaden an den zerstörten Scheiben des Westwerks etwa 400 Euro. Der Beschuldigte wurde präventivpolizeilich in Gewahrsam genommen und muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (pj)

Graffiti gesprüht ? zwei Täter gestellt - PM vom 25.06.2020

Leipzig (Plagwitz), Merseburger Straße/ Schönauer Landstraße

24.06.2020, gegen 19:23 Uhr

Am gestrigen Abend brachten zwei Tatverdächtige (32, deutsch/ 34, deutsch) an eine Mauer einer Brückenunterführung, zwei Graffiti mit Sprühfarbe an. Die beiden Männer konnten noch vor Ort gestellt werden. Kurz vor der Durchsuchung der Tatverdächtigen, holte der 32-Jährige einen kleinen Beutel aus seiner Hosentasche und warf diesen in den Kanal. Der Beutel konnte durch die Polizeibeamten aus dem Wasser geborgen werden. Bei der Überprüfung des Inhalts, konnten Betäubungsmittel in Form von Cannabis aufgefunden werden. Sowohl in dem mitgeführten Rucksack als auch in der Umhängetasche des 32-Jährigen, befanden sich weitere pflanzliche und kristalline Substanzen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung, die durch die Bereitschaftsrichterin angeordnet wurde, wurden Betäubungsmittel in nicht geringer Menge und Bargeld im unteren dreistelligen Bereich festgestellt. Durch den Bereitschaftsstaatsanwalt wurde die vorläufige Festnahme angeordnet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln und wegen der Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

SEK-Einsatz in Plagwitz - PM vom 25.06.2020

Leipzig (Plagwitz), Lauchstädter Straße

25.06.2020, gegen 09:35 Uhr

Im Rahmen der Amtshilfe kam die Polizei am heutigen Tag zur Unterstützung bei einer Zwangsräumung zum Einsatz. Der Mieter (60, deutsch) einer Wohnung drohte der Gerichtsvollzieherin und hielt ein Beil in den Händen. Die vorliegende Bedrohungssituation machte den Einsatz eines lebEL-Teams, einer Verhandlungsgruppe und des Spezialeinsatzkommandos erforderlich. Die vor Ort eingesetzte Verhandlungsgruppe konnte den Mann (60, deutsch) dazu bewegen die Wohnungstür zu öffnen, sodass der Zugriff durch die Spezialkräfte gegen 14:00 Uhr erfolgen konnte. Sowohl der 60-Jährige, als auch die Polizeibeamten blieben unverletzt. Aufgrund der Verhaltensauffälligkeiten des Mannes, wurde er zur ärztlichen Begutachtung in ein Krankenhaus gebracht. (tl)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Fahrzeug in Brand gesetzt - PM vom 17.06.2020

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

17.06.2020, gegen 03:25 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Feuerwehrmann während seines Dienstes auf der Wache West einen Feuerschein in unmittelbarer Nähe. Sofort rückten die Einsatzkräfte aus, verständigten zuvor noch die Polizei. Der Brandort befand sich auf dem Gelände des Stelzenhauses. Dort brannte ein stillgelegter Ford Transit. Die Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass das Fahrzeug im Frontbereich vollständig zerstört wurde. Eine Selbstentzündung wurde ausgeschlossen, deshalb ermitteln Kripobeamte wegen Brandstiftung. Die Schadenshöhe ist noch unklar. (bh)

Papiermülltonne in Brand gesetzt - PM vom 15.06.2020

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

15.06.2020, gegen 00:40 Uhr

Unbekannte setzten Sonntagnacht auf noch nicht bekannte Art und Weise eine Papiermülltonne in Brand und schoben diese dann auf die Straße. Dabei waren sie von Zeugen beobachtet worden. Jene riefen Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehrleute löschten den Brand und entfernten auch die Überreste der ehemals 240-Liter-Tonne. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ungefähr 100 Euro angegeben. Nach Angaben der Zeugen soll es sich bei den unbekannten Personen um zwei Männer gehandelt haben; beide sind blond, einer hat halblange Haare, beide waren dunkel gekleidet. Das Duo soll auch zwei Hunde, einen dunklen und einen hellen Mischlingshund, mit sich geführt haben. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (bh)

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person - PM vom 08.06.2020

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße/Klingenstraße

08.06.2020, gegen 06:20 Uhr

Ein Unbekannter fuhr mit einem weißen Kleintransporter auf der Antonienstraße in westliche Richtung. Als er ordnungswidrig nach links in die Klingenstraße abbiegen wollte, musste die Fahrerin eines Kleintransporters VW abbremsen. Der dahinter befindliche 29-Jährige Fahrzeugführer eines BMW fuhr auf den Kleintransporter VW auf. Durch die Kollision mussten zwei weitere dahinter befindliche Fahrzeuge (Opel Corsa und Opel Zafira) bremsen. Daraufhin fuhr die Fahrerin (64, deutsch) eines Honda Civic auf den Opel Zafira auf und schob das Fahrzeug auf den Opel Corsa. Die 64-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden beträgt 8.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen der Verkehrsunfallflucht aufgenommen. (tl)

Fall 2 - PM vom 22.05.2020

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße/Altranstädter Straße

21.05.2020, gegen 19:30 Uhr

In der Antonienstraße fuhr ein Radfahrer am Donnerstag in Richtung Innenstadt. An der Ampelkreuzung zur Altranstädter Straße fuhr er über eine rote Ampel. Im selben Moment beabsichtigte der Fahrer eines Porsche Boxster, bei grünem Pfeil nach links in die Altranstädter Straße einzubiegen. Es kam zum Zusammenstoß. Ein Drogentest bei dem Radfahrer reagiert positiv auf Methamphetamine. Gegen den 37-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Er wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, lehnte aber eine medizinische Behandlung ab.

Schwerer Raub - PM vom 10.05.2020

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

09.05.2020, gegen 15:50 Uhr

Gestern Nachmittag bemerkte ein Mitarbeiter (30) eines Baumarkts in Leipzig Plagwitz einen jungen Mann (35, deutsch) der sich eine Schlagbohrmaschine ansah und in den Einkaufskorb legte. Wenig später fiel ihm der vermeintliche Kunde erneut auf, wie der nun zügig das Geschäft verließ, ohne zu bezahlen. Sein Einkaufswagen war leer. Der Mitarbeiter entschloss sich die Person am Ausgang des Marktes anzusprechen. Der Angesprochene reagierte sofort aggressiv, versuchte den Verkäufer zu schlagen und rannte davon. Auf dem Parkplatz wurde er vom Verfolger festgehalten. Es kam zu einem Gerangel in dem er versuchte seinen Verfolger mittels Tritten abzuwehren. Das gelang nicht. Als sein Rucksack festgehalten wurde, riss sich der Flüchtende los und floh schließlich ohne die Tasche. Zwei Passanten wollten helfen, scheiterten aber beim Versuch den Tatverdächtigen festzuhalten. Der Mitarbeiter begab sich anschließend leicht verletzt und samt Rucksack zurück in den Baumarkt und informierte die Polizei. Im Rucksack befanden sich neben der offensichtlich entwendeten Schlagbohrmaschine ein Messer und ein Portemonnaie mit einem Ausweisdokument darin. Kurz nachdem die Polizeistreife am Baumarkt eingetroffen war, wurden eine männliche Person vom Sicherheitsdienst zu den Beamten gebracht. Es handelte sich hierbei um den Tatverdächtigen, der selbstständig zum Tatort zurückgekehrt war, um sich zu stellen. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig erfolgte die vorläufige Festnahme des 35-Jährigen. Er wurde nach Beendigung aller weiteren Maßnahmen in das Zentrale Polizeigewahrsam verbracht. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn werden durch das Raubkommissariat auf Grund des Verdachts eines schweren Raubes geführt. (mk)

Betrunkene Autofahrerin verursacht Schaden beim Einparken - PM vom 04.05.2020

Leipzig (Plagwitz), Klarastraße

03.05.2020, gegen 14:00 Uhr

Gestern Nachmittag erhielt die Polizei einen Zeugenhinweis, dass sich in der Klarastraßeeine Autofahrerin auffällig verhalten haben soll. Bei der Überprüfung des Sachverhaltes stellten die Beamten eine 54-jährige Skodafahrerin (deutsch) fest, die mehrmals beim Einparken gegen einen geparkten Ford gefahren war. Ein Alkoholtest bei der Fahrerin ergab einen Wert von 1,84 Promille. Der Führerschein der 54-Jährigen wurde sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Die Skodafahrerin hat sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (sf)

Einbruch in Kunstquartier ? ein Tatverdächtiger gestellt - PM vom 29.04.2020

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

27.04.2020, gegen 14:30 Uhr bis 28.04.2020, gegen 08:05 Uhr

Ein Tatverdächtiger (45, ukrainisch) und ein bislang Unbekannter drangen auf unbekannte Art und Weise in ein Kunstquartier bzw. in Ausstellungsräume ein. Dort suchten sie ein Atelier, eine Werkstatt und einen Billardsalon auf, brachen mehrere Zugangstüren auf und durchsuchten die Räume. Der Tatverdächtige wurde durch Mitarbeiter und berechtigte Personen gestellt und im Anschluss der Polizei vor Ort übergeben. Bei der Durchsuchung des 45-Jährigen wurden durch die Polizeibeamten diverse Einbruchswerkzeuge sowie Betäubungsmittel aufgefunden. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist bisher nicht bezifferbar. Gegen den 45-Jährigen wird nun wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls, wegen Sachbeschädigung und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (pj)

Feuer gegen Kälte - PM vom 21.04.2020

Leipzig (Plagwitz), Markranstädter Straße

20.04.2020, gegen 21:40 Uhr

In den vergangenen Nächten war es bisweilen doch deutlich kälter als an den sonnigen Tagen. Insofern scheint es beinah nachvollziehbar, wenn man sich in der Kälte ein Feuer entzündet, um sich zu wärmen. Wird es doch mit den Schösslingen im Weinanbau ebenso gemacht, damit diese in den frostigen Nächten nicht erfrieren! Voraussetzung für ein solches Feuer sollten jedoch passende Umstände sein: beispielsweise ein Kamin oder eine sichere Feuerstelle. Nichts dergleichen besaß jedoch am vergangenen Abend ein 51-Jähriger (deutsch), der sich in einem mobilen Toilettenhäuschen in Plagwitz eine wärmende Flamme entzündete. Hierfür bediente er sich als Nahrungsgrundlage für sein Feuer einer Toilettenpapierrolle. Er übersah dabei jedoch, dass sich die Flamme damit nicht zufriedengeben würde. Das Feuer geriet prompt außer Kontrolle und fraß das gesamte Toilettenhäuschen auf. Rechtzeitig, auch wenn er noch versuchte, die Flammen zu ersticken, konnte der 51-Jährige den winzigen Raum verlassen. Er erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde überdies nach einer Absprache mit der Staatsanwaltschaft durch die hinzugerufene Polizei vorläufig festgenommen. Im polizeilichen Gewahrsam wurde später auch ein Atemalkoholtest mit dem 51-Jährigen durchgeführt, der einen Wert von 2,28 Promille ergab. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Neben dem verbrannten Toilettenhäuschen wurde auch eine angrenzende Hausfassade stark in Mitleidenschaft gezogen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. (kg)

2. Fall: - PM vom 15.04.2020

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

13.04.2020, gegen 16:00 Uhr bis 14.04.2020, gegen 11:40 Uhr

Unbekannte brachen ein Fenster einer Gaststätte auf, betraten das Objekt und durchsuchten mehrere Räume. Anschließend entwendeten die Diebe Spirituosen, Küchengeräte sowie Kartons mit Druckerpatronen. Der entstandene Stehlschaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt. In beiden Fällen ermittelt die Polizei jeweils wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (pj)

Betrunkener verursacht Verkehrsunfall - PM vom 14.04.2020

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

13.04.2020, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (70) eines VW befuhr gestern Nachmittag die Klingenstraße in Richtung Antonienstraße. Als er die Kreuzung Antonienstraße überqueren wollte, übersah der 70-Jährige einen von links kommenden BMW und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten auf der Fahrerseite des VW eine offene Sektflasche fest. Ein Alkoholtest bestätigte die Vermutung, dass der 70-Jährige Alkohol getrunken hatte, denn der Test ergab einen Wert von 1,22 Promille. Zudem war der Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Beide Fahrzeuge waren aufgrund des Zusammenstoßes nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der VW-Fahrer hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Der ?Schein? trügt - PM vom 13.04.2020

Leipzig (Plagwitz), Gleisstraße

12.04.2020, gegen 22:15 Uhr

Am gestrigen Abend berichtete ein aufmerksamer Zeuge der Polizei von einem Taschenlampenschein, den er in einer Wohnung im Leipziger Stadtteil Plagwitz wahrgenommen hatte. Herbeigerufene Polizeibeamte stellten bei ihren Prüfungen vor Ort jedoch fest, dass es sich nicht um einen Wohnungseinbruch handelte. Es war lediglich die 77-jährige Mieterin der Wohnung, die nachts gelegentlich mit einer Taschenlampe durch die Wohnung läuft. (pj)

Explosion am Güterbahnhof- ein Kind verletzt - PM vom 02.04.2020

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

01.04.2020, gegen 17:45 Uhr

Durch Hinweisgeber wurde die Polizei gestern gegen 17:45 Uhr darüber informiert, dass im Bereich des Güterbahnhofs in Leipzig Plagwitz ein lauter Knall, der auf eine Explosion hindeuten könne, wahrgenommen wurde. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf eine Familie mit drei Kindern. Nach Erstinformationen habe die 6-jährige Tochter vermutlich einen Gegenstand berührt, der dann in der Nähe ihrer Hand explodiert war. Sie erlitt dadurch eine blutende Wunde an der Hand, die durch die Streifenbeamten erstversorgt wurde. Anschließend wurde sie durch hinzugerufene Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Da vor Ort nicht feststellbar war, um was es sich bei dem explodierten Gegenstand gehandelt hat, erfolgten heute die kriminaltechnischen Untersuchungen am Ereignisort. Auch Sprengstoffspürhunde waren im Einsatz. Etwa zeitgleich wurde das Mädchen, welches sich noch immer in medizinischer Behandlung befindet, vernommen. Ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Die Auswertung der Ermittlungsergebnisse dauert an. Die Kriminalpolizei erstattete Anzeige von Amtswegen gegen Unbekannt auf Grund des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (mk)

Geld aus Kassenautomat entwendet - PM vom 27.03.2020

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

26.03.2020, gegen 10:25 Uhr

Drei gemeinsam handelnde Täter (m, 20 und 21; w, 30; alle deutsch) griffen in die Kasse einer Kantine und stahlen daraus eine unbekannte Summe an Bargeld. Anschließend flüchteten sie vom Ort. Alle drei Personen konnten jedoch im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen durch Polizeibeamte gestellt werden. Ein Tatverdächtiger hatte während der Tat ein Taschenmesser griffbereit in seiner linken Hosentasche. Ermittlungen wegen eines Diebstahls mit Waffen wurden eingeleitet. (pj)

Dieb droht Ladendetektiv mit Elektroschocker ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 26.03.2020

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

25.03.2020, gegen 14:37 Uhr

Am Mittwochmittag steckte ein Mann in einem Einkaufsmarkt in der Zschocherschen Straße verschiedene Artikel in seinen Rucksack. Anschließend legte er lediglich einen Energydrink zum Bezahlen auf das Warenband. Die eingesteckten Waren bezahlte er nicht. Als er den Markt verlassen wollte, sprach ihn ein Ladendetektiv an. Der Unbekannte meinte, er hätte nichts gemacht, zog einen Elektroschocker aus der Tasche und bedrohte damit den Ordnungshüter, damit dieser den Weg freimacht. Danach flüchtete er mit der Ware auf die Zschochersche Straße. Bei den entwendeten Artikeln handelte es sich um Lebensmittel im zweistelligen Wert. Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: - männlich, schlanke Gestalt, 175 cm bis 180 cm groß - 28 bis 35 Jahre - vermutlich deutsch - bekleidet mit langer schwarzer Hose, schwarzer Jacke, schwarzem Basecap - trug eine schwarze Brille und einen schwarzen Rucksack. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls.

Geldbörse entwendet - PM vom 12.03.2020

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

11.03.2020, gegen 22:30 Uhr

Zwei Männer stiegen gegen 22:15 Uhr am Taxihalteplatz Lindenauer Markt in das Taxi eines 60-jährigen Fahrers ein. Sie gaben vor, nach Plagwitz in die Limburgerstraße zu wollen. Als das Taxi am vereinbarten Ziel ankam und der Fahrer den Fahrpreis verlangte, griff der Beifahrer nach der geöffneten Geldbörse des Fahrers. Dieser versuchte, die Geldbörse festzuhalten, der Tatverdächtige konnte ihr jedoch habhaft werden. Er und sein Mitfahrer, welcher hinten im Taxi saß, rannten davon. Die Tatverdächtigen erbeuteten eine Bargeldsumme im unteren dreistelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sf)

Motorradfahrer ohne Führerschein nach Verfolgungsfahrt gestellt - PM vom 06.03.2020

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

05.03.2020 gegen 23:15 Uhr

In der Nacht zum Freitag fiel Polizeibeamten während der Streifenfahrt auf der Karl-Heine-Straße der Fahrer (m, 35, deutsch) eines BMW-Motorrades, durch seine unsichere Fahrweise auf. Sie entschlossen sich, ihn einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Die mehrfach gegeben Haltesignale des Funkstreifenwagens ignorierte der Fahrer des Motorrads jedoch und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Zschochersche Straße. Als er in die Limburger Straße einbog, verlangsamte er seine Fahrt, um auf den Fußweg aufzufahren. Die Beamten nutzen die Chance, überholten das Motorrad, bogen in eine Zufahrt ein und bremsten das Fahrzeug so ab, dass es quer auf dem Fußweg zum Stehen kam. Der Motorradfahrer versuchte dennoch den Streifenwagen zu umfahren. Das misslang. Er streifte das Polizeifahrzeug und kam zu Fall. Bei dem Sturz verletzte sich der Fahrer leicht am Bein und der Streifenwagen wurde beschädigt. Die nun durchgeführte Kontrolle ergab, dass der 35-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis hatte und die Kennzeichen am Motorrad gefälscht waren. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten einen illegalen Feuerwerkskörper. Der wurde sichergestellt. Gegen den Motorradfahrer wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und verschiedener Verkehrsvergehen ermittelt. (mk)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Flucht vor Verkehrskontrolle - PM vom 24.02.2020

Leipzig (Plagwitz)

23.02.2020, gegen 04:15 Uhr

Am Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden zu einer Verfolgungsfahrt in Plagwitz. In der Zschocherschen Straße wollten Polizeibeamte einen Pkw Mercedes-Benz kontrollieren. Nachdem die Beamten das Signal zum Stoppen einsetzten, flüchtete das betroffene Fahrzeug. In der weiteren Folge konnte das Fahrzeug Abstand zum Polizeifahrzeug gewinnen. Der Mercedes-Benz wurde in der Ernst-Mey-Straße abgestellt und die vier Insassen rannten davon. Einer der Flüchtenden (20) konnte durch die Polizei gestellt werden. Er war erheblich alkoholisiert, wie ein Atemalkoholtest bestätigte (1,38 Promille). Im Rahmen der Ermittlungen konnten dann auch die anderen Insassen bekannt gemacht werden. Gegen den vermeintlichen Fahrer (m, deutsch, 21) wird nun strafrechtlich ermittelt. (sf)

Musikinstrumente gestohlen - PM vom 04.02.2020

Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße

02.02.2020, gegen 18:30 Uhr bis 03.02.2020, gegen 09:30 Uhr

Nachdem sich Unbekannte Zutritt zu einem Gebäude verschafft hatten, hebelten sie die Tür zu einem Studio im dritten Obergeschoss auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Mit sechs Gitarren im Wert einer mittleren vierstelligen Summe suchten sie das Weite. Der Inhaber entdeckte den Einbruch am Montagvormittag und setzte die Polizei in Kenntnis. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher in Firma - PM vom 31.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

30.01.2020, gegen 03:15 Uhr

In der Nacht verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Firmengelände. Dort stahlen sie einen nicht zugelassenen schwarzen BMW 330d, fuhren mit diesem rückwärts zunächst gegen das Eingangstor und dann in Richtung Markranstädter Straße davon. Während der Stehlschaden auf ca. 9.000 Euro beziffert wurde, beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro. Es erfolgte eine Fahndungsausschreibung nach dem entwendeten Fahrzeug. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Weiterbearbeitung übernommen. (Hö)

Haarschneidemaschinen und Scheren entwendet - PM vom 29.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

27.01.2020, gegen 19:00 Uhr bis 28.01.2020, gegen 08:00 Uhr

Vom Montag zum Dienstag brachen unbekannte Täter eine Tür zum Friseursalon auf und durchsuchten in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Ein in der Wand verankertes Wertgelass erregte das Interesse der Einbrecher. Sie stahlen den kleinen Tresor mit Haarschneidemaschinen, Scheren und den Tageseinnahmen. Der Inhaber hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit einer vierstelligen Summe im niedrigen Bereich angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Starkstromkabel durchgetrennt - PM vom 28.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

28.01.2020, gegen 03:25 Uhr

In Plagwitz schnitten Unbekannte auf einer Baustelle ein Starkstromkabel an zwei Stellen durch und versuchten, dieses zu entwenden. Weiterhin brachen sie einen Baustromkasten auf. Offenbar wurden sie bei ihrem Handeln von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes gestört und entkamen unerkannt in der Dunkelheit. Die Entdecker riefen die Polizei. Die Kabel lagen ungesichert frei und standen unter Strom. Die Stadtwerke mussten zum Ort und den Strom abschalten. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Diebstahls. (Ber)

Kellereinbrecher gefasst - PM vom 27.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

26.01.2020, gegen 11:30 Uhr

Am Sonntagmittag verschaffte sich ein 33-Jähriger Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus und drang anschließend in den Keller ein. Dort öffnete er zwei Kellerabteile, stahl daraus verschiedene Gegenstände. Eine Mieterin hatte den Einbrecher bemerkt. Sofort verständigte sie einen Hausbewohner, dem es gelang, des Diebes habhaft zu werden. Dieser wollte gerade mit dem Diebesgut das Haus verlassen. Die Zeugen riefen die Polizei und gaben gegenüber den Beamten an, dass der Einbrecher kurz zuvor ein Teppichmesser weggeworfen hatte. Nun hat sich der Leipziger wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Brille und Zeitung geraubt - PM vom 22.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

21.01.2020, gegen 07:40 Uhr

Am Dienstagmorgen befuhr ein 50-jähriger Leipziger die Straßenbahn der Linie 3 von Großzschocher in Richtung Plagwitz und stieg an der Haltestelle ?Elsterpassage? aus. Höchstwahrscheinlich ist ihm aus der Bahn der spätere unbekannte Täter gefolgt, der ihn dann in der Zschocherschen Straße niederschlug. Der 50-Jährige erhielt gänzlich unvermittelt und mit wüsten Beschimpfungen gespickt einen Faustschlag ins Gesicht. Nachdem der Geschädigte zu Boden gegangen war, erhielt er, auf der Erde liegend, mehrere Tritte gegen den Oberkörper und seine Beine. Der Unbekannte griff nach der aktuellen Tageszeitung, die der 50-Jährige bei sich trug und ebenso nach seiner Gleitsichtbrille. Danach rannte der Räuber davon. Ein Krankenwagen brachte das Opfer hiernach sofort ins Krankenhaus zur medizinischen Versorgung. Der 50-Jährige konnte das Hospital jedoch noch am selben Tag wieder verlassen. Den Täter, der nach seinen Angaben akzentfrei Deutsch gesprochen hatte, konnte er jedoch nicht beschreiben.

Gestellter Graffiti-Sprayer - PM vom 22.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße

22.01.2020, gegen 02:10 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch befand sich ein Streifenteam aus drei Beamten auf Streife im Stadtteil Leipzig-Plagwitz. Die Polizisten erblickten in der Wachsmuthstraße einen Transporter, neben dem sich zwei dunkle Gestalten zu schaffen machten. Plötzlich rannten die beiden Personen davon ? als die Uniformierten die Spraydosen vor dem Bus erblickten wussten sie auch warum: Bei den Flüchtenden handelte es sich um Graffiti-Sprayer, was auch der deutliche Farbgeruch und die frische, noch feuchte Farbe am Bus bestätigte. Einen der Sprayer konnten die Beamten sodann bei einem Container stellen, hinter dem er versucht hatte, sich zu verstecken. Es stellte sich heraus, dass der 27-jährige Graffiti-Sprayer nicht das erste Mal als solcher polizeilich aufgefallen war. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Graffiti an einem Kraftfahrzeug ermittelt. Wie hoch der Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden. (KG)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 21.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Merseburger Straße

20.01.2020, gegen 01:30 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich in den leicht zugänglichen Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses und brachen dort eine Metalltür zum Lager einer Gaststätte auf. Danach kletterten die Täter durch einen Liftzugang, öffneten die Bodenklappe und gelangten in den Gastraum. Dort begaben sich die Täter hinter die Theke und entwendeten einen Metalltresor. Dieser war unbefestigt auf einem Regal abgestellt. Der Stehlschaden liegt im hohen dreistelligen, der Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und einem besonders schweren Fall des Diebstahls wurden eingeleitet. (Jur)

Geldautomat beschädigt - PM vom 02.01.2020

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

01.01.2020, gegen 16:30 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde das Kartenlesegerät eines frei stehenden Geldautomaten mittels eines pyrotechnischen Gegenstands beschädigt. Das Fach der Geldausgabe blieb unbeschädigt. Die Höhe des Sachschadens kann bisher nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen dem Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. (Jur)

Einbrecher bemerkt und gestellt - PM vom 30.12.2019

Leipzig (Plagwitz), Industriestraße

30.12.2019, gegen 07:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden hörten Bewohner einer Wohnung in der Industriestraße Geräusche und vermuteten Einbrecher in den eigenen Wänden. Sie machten sich lautstark bemerkbar. Offensichtlich schien jemand die Wohnung fluchtartig zu verlassen. Als sie nachschauten, stellten sie fest, dass die Balkontür aufgebrochen war. Ein Rucksack fehlte, ein Smartphone, ein Laptop und Bargeld in dreistelliger Höhe. Die hinzugerufene Polizei suchte im Umfeld nach dem Eindringling. Auf einem Gelände an der Limburger Straße trafen sie einen Mann an, der ihnen verdächtig schien. Als die Telefonnummer des entwendeten Smartphones angerufen wurde, klingelte es in seiner Tasche. Den Rucksack mit den entwendeten Gegenständen fanden die Beamten ebenfalls bei ihm. Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Eine Haftprüfung wegen Einbruchsdiebstahl in Wohnraum erfolgt im Laufe des Montags. Die Bestohlenen konnten ihre Gegenstände wieder in Empfang nehmen. (Ber)

Ein kurzer Moment? - PM vom 04.12.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

03.12.2019, gegen 17:35: Uhr bis 17:45 Uhr

? reichte einem unbekannten Täter schon aus. Eine 43-jährige Halterin eines Renault Espace stellte ihr Fahrzeug am Straßenrand ab und begab sich anschließend für wenige Minuten in den Kindergarten, um ihr Kind aus diesem abzuholen. Als sie zurückkam, musste sie feststellen, dass die Seitenscheibe der Beifahrerseite gewaltsam geöffnet wurde. Auf den Beifahrersitz lagen zwei Handtaschen, die der unbekannte Täter entwendete. In den Handtaschen befanden sich unter anderem, Personalausweis, Kredit- und EC-Karten, Führerschein sowie Bargeld in einem mittleren zweistelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro und der Stehlschaden auf ca. 1.500 Euro. (Vo)

Einbruch in Spätverkaufsläden - PM vom 02.12.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße,

30.11.2019, gegen 04:49 Uhr

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Landsberger Straße

Pkw-Fahrer bog verkehrswidrig ab - PM vom 14.11.2019

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße/Erich-Zeigner-Allee

13.11.2019, gegen 11:15 Uhr

Ein 42-jähriger Fahrer eines Audi A 4 und eine 54-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz E 200d befanden sich an einer auf ?Rot? geschalteten Ampelanlage in der Antonienstraße nebeneinander. Nach der Grünlichtfreigabe fuhr die Mercedes-Fahrerin geradeaus. Währenddessen beabsichtigte der rechtsseitig befindliche Audi-Fahrer, verkehrswidrig nach links in die Erich-Zeigner-Allee abzubiegen. Hierbei kam es zur Kollision der beiden Pkw, wobei an beiden Sachschaden entstand. Die beiden Beteiligten blieben unverletzt. (Jur)

Mit Schreckschusswaffe ?rumgeballert? ? Täter gestellt - PM vom 11.11.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

10.11.2019, gegen 23:35 Uhr bis gegen 23:45 Uhr

Ein Mann schoss am Sonntagabend mehrfach mit einer Schreckschusswaffe im Bereich der Haltestelle Zschochersche Straße. Anschließend steckte er die Schreckschusswaffe in seinen Hosenbund und setzte sich gemeinsam mit einem Begleiter in die ankommende Straßenbahn. Zeugen hatten in der Zwischenzeit die Polizei verständigt. Die eingesetzten Polizeibeamten stoppten die Straßenbahn schließlich in Höhe der Dieskaustraße. Im Zuge der Kontrolle der Straßenbahn stellten die Beamten den Mann (36) und dessen Begleiter (48), beide alkoholisiert, fest. Bei der Durchsuchung des 36-Jährigen fanden die Beamten die Schreckschusswaffe, diverse Munition sowie zwei Abschussbecher. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Der Mann war außerdem nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheins, welcher zum Führen einer solchen Waffe berechtigt. (Jur)

Diebstahl aus Tanzstudio - PM vom 08.11.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

07.11.2019, zwischen 22:00 Uhr und 22:30 Uhr

Am späten Abend hielten sich im Tanzstudio noch mehrere Personen auf. Dies nutzte ein Unbekannter für sich aus, schlich sich unbemerkt in die Räumlichkeiten und stahl aus dem Garderobenbereich vier Jacken und diverse Schlüssel, darunter einen Fahrzeugschlüssel. Die Geschädigten (w.: 45, 2 x 49; m.: 47, 51) erstatteten Anzeige. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Auffahrunfall ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 07.11.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Höhe Grundstück Nr. 26

06.11.2019, gegen 19:15 Uhr

Am Mittwochabend befuhr die Fahrerin (34) eines roten Skoda Fabia die Zschochersche Straße. Als sie verkehrsbedingt an einer roten Ampel anhalten musste, fuhr ein unbekanntes Fahrzeug auf. In diesem saßen sich zwei Männer südländischen Aussehens. An dem Auto befand sich ein ausländisches Kennzeichen ?LQD? mit vier unbekannten Zahlen. Die Geschädigte versuchte, Kontakt mit dem Unfallverursacher aufzunehmen. Dieser wollte keine Polizei und entfernte sich pflichtwidrig vom Unfallort. Die Frau, die beim Unfall verletzt wurde und in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste, erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln jetzt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung.

Angriff auf Mitarbeiterin eines Lokals - PM vom 01.11.2019

Leipzig (Plagwitz)

01.11.2019, gegen 00:20 Uhr bis gegen 00:25 Uhr

In einem Lokal beleidigten drei männliche Tatverdächtige (21, 23, unbekannt) eine Mitarbeiterin (34) mehrfach mit Schimpfwörtern. Anschließend, als die Tatverdächtigen durch die Geschädigte des Lokals verwiesen wurden, trat einer der Tatverdächtigen die Geschädigte mit dem beschuhten Fuß an die linke Gesichtshälfte. Dadurch erlitt die Geschädigte Schmerzen. Die Tatverdächtigen entfernten sich daraufhin vom Ort. Zwei der Männer konnten im Anschluss durch Polizeibeamte im Bereich gestellt werden. Gegen die Tatverdächtigen wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. (Jur)

Pkw-Fahrerin übersieht Fahrradfahrerin - PM vom 30.10.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

29.10.2019, gegen 22:10 Uhr

Eine 29-jährige Fahrradfahrerin befuhr bei Dunkelheit und eingeschaltetem Licht die Nonnenstraße in stadtauswärtiger Richtung. Zu dieser Zeit befand sich eine 58-jährige Fahrerin eines Mitsubishi Colt mit ihrem Pkw in einer Einfahrt und beabsichtigte, nach links auf die Nonnenstraße abzubiegen. Als sie sich in die Nonnenstraße vortastete, übersah sie vermutlich die von links kommende, auf der Straße fahrende Fahrradfahrerin. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei welchem die Fahrradfahrerin verletzt wurde. Sie wurde im Anschluss durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

Fahrradfahrer bei Unfällen verletzt - PM vom 29.10.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße/Gießerstraße

28.10.2019, gegen 08:30 Uhr

Ort: Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße/Pfeilstraße

Einbruch in Praxis - PM vom 28.10.2019

Leipzig (Plagwitz), Alte Straße

26.10.2019, gegen 22:45 Uhr bis 27.10.2019, gegen 07:30 Uhr

Eine Hausbewohnerin verständigte die Polizei, als sie die offen stehende Eingangstür zur Praxis bemerkte. Polizeibeamte stellten dann fest, dass ein Unbekannter die Tür aufgehebelt und anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar durchsucht hatte. Wahrscheinlich hatte der Einbrecher eine Geldkassette gefunden, denn die Beamten fanden im Eingangsbereich eine geöffnete Kassette auf dem Boden. Da der Verantwortliche dieser Arztpraxis zunächst nicht erreicht werden konnte, veranlassten die Polizisten die Sicherung durch einen Schlüsseldienst. Der Inhaber der Praxis meldete sich dann später bei der Polizei. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der unbekannte Täter eine niedrige zweistellige Summe gestohlen und damit das Weite gesucht hatte. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Versammlung mit Aufzug ?Gegen die Repression in Griechenland? - PM vom 21.10.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

18.10.2019, gegen 18:20 Uhr

Am Freitag fand im Stadtteil Plagwitz eine Versammlung statt, die sich gegen ?Repressionen in Griechenland? richtete und Solidarität für das Athener Stadtviertel Exarchia, welches durch die Polizei teilweise geräumt wurde, bekundete. Zum Zwecke der Meinungskundgabe nahmen etwa 100 Personen an der Versammlung teil. Weitere Redebeiträge waren dabei u. a. die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdo?an, der Einmarsch des türkischen Militärs in Syrien und die PKK. Das Grundrecht der Versammlungsfreiheit ist ein hohes Gut. Hiernach haben alle Deutschen das Recht, sich unangemeldet, friedlich und ohne Waffen jederzeit zu versammeln. Im Rahmen dieses Rechts gewährleistet die Polizei die freie Ausübung der freien politischen Rede, der öffentlichen Meinungsbildung und den Schutz der Teilnehmer. Daher ist es Prämisse des polizeilichen Handelns, gesetzgemäß und verhältnismäßig zu agieren sowie das Grundrecht der Versammlungsfreiheit nie bedenkenlos oder willkürlich einzuschränken. Andererseits hat die Polizei jedoch die Aufgabe, die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrechtzuerhalten und zu schützen. In diesem Zuge werden Versammlungen unter freiem Himmel mit Auflagen versehen oder bei einem unfriedlichen und militanten Verlauf nach Beginn aufgelöst oder gar ganz verboten. Des Weiteren gilt bei Versammlungen ein Vermummungsverbot. Sollten während der Demonstration oder Kundgebung Verstöße gegen die Auflagen oder gar Straftaten erfolgen, so hat die Polizei das Recht, dies mit Fotos und Videoaufnahmen zu dokumentieren. Im Rahmen der o. g. Versammlung setzte sich am Freitagabend ein Aufzug in Bewegung, bei welchem u. a. ein Transparent mit der Aufschrift: ?Ewiger Hass der Polizei ? Den Faschismus konsequent bekämpfen, heißt, seine Grundlagen zu zerstören? mitgeführt wurde. Des Weiteren kam es zu vereinzelten Vermummungen sowie ?ACAB?- und ?All cops are bastards?-Rufen. Daraufhin wurde durch die Versammlungsbehörde die Auflage erteilt, die ?ACAB?-Rufe zu unterlassen. Dies wurde auch durch den Versammlungsleiter per Megafon kundgetan. Kurz danach kam es jedoch zu erneuten ?ACAB?-Rufen, woraufhin der Versammlungsleiter die Teilnehmer wiederholt darauf hinwies, derartige Rufe einzustellen. Dieser Aufforderung wurde jedoch nicht Folge geleistet. Torsten Schultze, Polizeipräsident: ?Ich halte die ?ACAB?-Rufe für beleidigend. Gleichwohl rechne ich es unseren Beamten hoch an, dass sie in dieser Situation, trotz des damit verbundenen Auflagenverstoßes, besonnen und ausdrücklich versammlungsfreundlich gehandelt haben.? Im Zuge der Versammlung wurde eine Person festgestellt, die kein Teilnehmer der Versammlung war und am Fahrbahnrand, zwischen Fahrzeugen, eine pyrotechnische Batterie anzündete, welche unkontrolliert auf der Fahrbahn abbrannte und somit eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellte. Nachdem die Einsatzkräfte der Polizei den Verursacher lokalisiert hatten und diesen einer Identitätsfeststellung unterziehen wollten, wurden die Einsatzkräfte unvermittelt durch etwa 40 Teilnehmer des Aufzugs verfolgt und attackiert. Diese hatten offenbar das Ziel, den Tatverdächtigen zu befreien, was im Verlauf der Aktion auch gelang. Im Zuge des Geschehens wurden sowohl Teilnehmer des Aufzugs als auch Polizeibeamte verletzt. Daraufhin erklärte der Versammlungsleiter die Versammlung gegen 19:35 Uhr als beendet und meldete gleich darauf eine Spontanversammlung unter dem Motto: ?Gegen Polizeigewalt? an. Diese wurde durch die zuständige Versammlungsbehörde örtlich beschränkt. Dieser Beschränkung wurde schließlich, nach einer zweiten Aufforderung, auch nachgekommen. Die Spontanversammlung wurde schließlich gegen 21:45 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet. (Jur)

Pkw versucht anzubrennen - PM vom 21.10.2019

Leipzig (Plagwitz), Limburger Steg

18.10.2019, gegen 19:00 Uhr bis gegen 21:15 Uhr

Ein Pärchen, das auf dem Weg nach Hause war, wurde von einer bisher unbekannten Frau auf ein Feuer an einem geparkten Auto hingewiesen. Daraufhin liefen sie zu dem Auto und stellten ein kleines Feuer im vorderen Bereich in der Nähe der Reifen fest. Sie konnten das Feuer löschen. Durch das schnelle Handeln des Pärchens entstand kein sichtbarer Schaden am Fahrzeug. Es handelte sich dabei um einen grauen Golf einer Immobilienfirma. Der Nutzer des Fahrzeuges wurde bekanntgemacht und kam zum Ort. Die Polizei nahm den Sachverhalt auf, führte eine kriminaltechnische Tatortarbeit durch und sicherte Spuren. (Vo)

Einbruch in Geschäft - PM vom 21.10.2019

Leipzig (Plagwitz)

18.10.2019, gegen 18:00 Uhr bis 19.10.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Samstagvormittag musste die Inhaberin feststellen, dass in ihr Atelier eingebrochen worden war. Der unbekannte Täter hatte eine Fensterscheibe eingeschlagen und war eingestiegen. Aus der Auslage des Schaufensters sowie aus mehreren Vitrinen fehlte diverser Schmuck. Während des Durchsuchens der Schränke riss er Schubladen heraus. Darin befanden sich Kästchen mit Schmuckstücken, von denen ebenfalls eine bisher unbekannte Menge entwendet wurde. Zudem fand die Geschädigte zerschlagenes Geschirr vor. Sie erstattete Anzeige. Während die Höhe des Stehlschadens mit einer niedrigen fünfstelligen Summe beziffert wurde, beläuft sich die Höhe des Sachschadens auf etwa 1.000 Euro. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Automat gesprengt und Fahrrad gestohlen - PM vom 09.10.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

09.10.2019, gegen 02:00 Uhr

In der letzten Nacht befanden sich zwei zivile Kollegen der Bahn im Bereich Plagwitz im Einsatz, um Diebstahl, Graffiti und Vandalismus zu verhindern. Gegen 02:00 Uhr vernahmen die Kollegen einen lauten Knall aus dem Bereich des Haltepunktes Plagwitz und fuhren augenblicklich in diese Richtung, als ihnen auch schon drei Fahrradfahrer entgegenkamen. Zwei der Radler bogen hektisch in eine Seitenstraße ab, während der dritte Radler versuchte, sich in einem Gebüsch zu verstecken. Da hier die Sprengung eines Automaten im Raume stand, wollten die Sicherheitsmitarbeiter die Fahrradfahrer kontrollieren, konnten jedoch nur einem folgen und so erwischten sie den Mann (46), der sich im Gebüsch versteckt hatte. Beharrlich bestand der 46-Jährige darauf, an der Automatensprengung ? die sich kurz nach seiner Festnahme bestätigt hatte ? nicht beteiligt gewesen zu sein. Seinen Worten zum Trotz führte er ein Rennrad bei sich, das bei der Polizei als gestohlen gemeldet worden war. Und wie es der Zufall wollte, erkannte ein Polizeibeamter vom Revier Leipzig-Südwest in dem Rennrad sein Eigentum wieder! Das Fahrrad war ihm in der Nacht vom 6. zum 7. Oktober gestohlen worden. Reumütig gab der 46-Jährige zumindest den Diebstahl des Rades zu. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Tatbeteiligung an der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eines Fahrrades gegen den 46-Jährigen. Diesem wurde noch in der Nacht die vorläufige Festnahme ausgesprochen, sodass er heute Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden kann. (KG)

Diebstahl aus Baumarkt ? drei Täter gestellt - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

19.09.2019, gegen 14:10 Uhr bis 14:30 Uhr

Ein Mann (22) wurde durch zwei Ladendetektive (46, 48) eines Baumarktes dabei beobachtet, wie er mit einem langen, grünen Mantel durch die Gänge lief. Dies kam den Detektiven merkwürdig vor, sodass sie die Verfolgung des Mannes aufnahmen. Dieser verließ den Baumarkt und stieg an einer Straße, unweit des Baumarktes, in einen Renault Mégane ein. Kurze Zeit später stieg der junge Mann wieder aus dem Fahrzeug aus. Er trug nun jedoch nicht mehr einen grünen, sondern einen schwarzen Mantel. Anschließend ging der 22-Jährige wieder zurück in den Baumarkt, wo er von den Detektiven bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde. In der Zwischenzeit wurde der Pkw samt zweier männlicher Insassen (23, 25) durch Beamte eines Funkstreifenwagens festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Der Pkw war mit original verpackten Äxten, Kettensägen und diversen Arbeitsgeräten beladen, welche in dem Baumarkt angeboten werden. Die Höhe des Stehlschadens ist bisher nicht bekannt. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die drei Männer vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen Bandendiebstahl ermittelt. Der 22-Jährige erhielt außerdem von den Mitarbeitern des Baumarktes ein lebenslanges Hausverbot. (Jur)

Ford Fiesta brannte - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

18.09.2019, gegen 23:10 Uhr bis gegen 23:20 Uhr

Am späten Mittwochabend wurde die Polizeidirektion Leipzig telefonisch informiert, dass ein Pkw brennen würde. Umgehend begaben sich die Beamten zum Brandort. Hier machte sich ein 48-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens bemerkbar. In einer ersten Befragung gab er an, dass er mit dem Firmenwagen, einen Ford Fiesta, das Firmengelände befahren hatte und das Fahrzeug gegen 23:10 Uhr auf der Gebäuderückseite abstelle. Anschließend begab er sich in das Bürogebäude. Als er nach wenigen Minuten zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte dieser im Fahrzeug ein Feuer fest. Geistesgegenwärtig rettete er noch diverse persönliche und dienstliche Gegenstände aus dem Innenraum, bevor sich der Brand dann rasend schnell ausbreitete. Er rief umgehend die Polizei und die Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West waren schnell zur Stelle. Das Fahrzeug brannte da bereits schon in voller Ausdehnung. Es kam immer wieder zu leichten Verpuffungen im Fahrzeug. Der Brand wurde komplett schnell gelöscht. Das angrenzende Gebäude wurde zudem gleichfalls im Fassaden- und Türbereich beschädigt. Auch wurden ein Papierkorb und ein Glasvordach beschädigt. Außerdem wurden mehrere Räume des Bürokomplexes durch geöffnete Fenster stark verqualmt. Die Höhe des Gesamtsachschadens steht noch aus. Kriminaltechnische Tatortarbeit wurde geleistet. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Brandursachenermittler werden die Untersuchungen zur Ursache des Brandes aufnehmen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Plagwitz) Weißenfelser Straße

07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang durch Aufhebeln eines Küchenfensters, gewaltsam in die Lokalität ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht und im Tresenbereich mehrere Schlüssel mitgenommen. Zwei, in einem Nachbarraum stehende Spielautomaten wurden aufgehebelt, und das darin befindliche Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet. Der Gesamtschaden steht noch aus. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Plagwitz), Amalienstraße

31.08.2019, gegen 07:00 Uhr bis 03.09.2019, gegen 19:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das unter einer Abdeckplane in der Amalienstraße auf dem Gehweg stehende metallic/schwarze Motorrad Yamaha, XJ 600

Einbruch in einen Laden - PM vom 09.08.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

07.08.2019, gegen 16:30 Uhr bis 08.08.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch das Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten des Ladens ein und durchsuchten sämtliche Schränke und Behältnisse Entwendet wurden ein hoher zweistelliger Bargeldbetrag sowie ein Computer-Tower. Außerdem wurden noch zwei Heizlüfter zum Abtransport bereitgestellt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Nachts am Kanalufer II - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee/ Am Kanal

05.08.2019, gegen 22:10

Gegen 22:00 Uhr am Montagabend war ein Pärchen (w/21 und m/22) am Kanal unterwegs und ging spazieren, als drei Unbekannte sie ansprachen. Sie fragten nach Zigaretten, wurden dann aggressiv und versuchten, dem 22-Jährigen den Rucksack wegzuziehen. Als er diesen nicht hergab, bekam er mehrere Schläge. Auch drückten die Angreifer ihm eine brennende Zigarette an den Kopf. Den Rucksack gab er dennoch nicht frei. Ohne Beute verließen die Drei den Ort. Die Beschreibung der Täter und die Vorgehensweise ähnelt stark der in dem vorgenannten Sachverhalt. Auch hier waren alle Drei auf Fahrrädern unterwegs, zwei traktierten das männliche Opfer, einer hielt die Frau ab einzugreifen. Es ist naheliegend, dass es sich um die gleichen Täter handelt.

Täter gestellt! - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Merseburger Straße

28.07.2019, gegen 09:25 Uhr

Die Polizei erhielt durch mehrere Hinweisgeber die Information, dass zwei männliche Personen gerade versuchen einzubrechen. Die Beamten waren schnell vor Ort und sahen, wie die beiden mittels eines Bolzenschneiders eine Kette am Tor durchtrennten. Sie hatten vor, auf diesem Gelände eine Gasflasche und andere Gegenstände zu entwenden. Beide wurden gestellt und zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht. Bei der Identitätsfeststellung wurde bekannt, dass es sich um einen 29-Jährigen und einen 48-Jährigen handelte. Gegen den 29-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Daraufhin ging es für den 29-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig. Der 48-Jährige wurde entlassen. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

22.07.2019, gegen 04:55 Uhr

Ein unbekannter Täter dringt über ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend begibt er sich zielgerichtet zur Bar, entwendet ein Tablet und entnimmt aus zwei Kellnerbörsen das Wechselgeld in derzeit unbekannter Höhe. Das Tablet hatte einen Wert von ca. 500 Euro. (Vo)

Leer stehendes Gebäude brannte - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Röckener Straße

16.07.2019, gegen 19:00 Uhr polizeibekannt

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei einen Brand am Bahngelände mit. Dort stand eine seit Jahren leer stehende Baracke in Flammen. Die Kameraden waren im Einsatz, löschten das Feuer, das auf der hölzernen Terrasse ausgebrochen war. Von dort griffen die Flammen auf das Dach und dann auf das weitere Gebäude über. Das Dach wurde teilweise zerstört. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Wohnungsbrand oder wo drückt man eine Zigarette aus? - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Alte Straße

10.07.2019, gegen 22:00 Uhr

Genüsslich eine rauchen, dann die Kippe auf einem Pizzakarton ausdrücken. So dachte sich ein 26-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Plagwitz. Da er kurz darauf das Zimmer verlassen hatte, bekam er auch nicht mit, dass sich der Pizzakarton durch die Glutreste entzündet hatte. Andere Bewohner bemerkten das Feuer und riefen die Feuerwehr. Die konnte den Brand schnell löschen. Ein Teil des PVC-Belages auf dem Fußboden war verbrannt. Die Wohnung wurde dennoch nach ausgiebiger Belüftung als bewohnbar eingeschätzt. Gegen den Raucher ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Er wurde über die Funktionsweise eines Aschenbechers belehrt. (Ber)

Diebstahl aus Gaststätte - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

10.07.2019, gegen 03:00 Uhr bis 14:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte ein. Sie zogen die Tür mit Gewalt auf und verschafften sich so Zutritt zu den Gasträumen. An diese grenzte auch ein Raum, der mit Spiel- sowie einem Zigarettenautomaten ausgestattet ist. Die Automaten wurden allesamt aufgebrochen und dabei Münzgeld sowie Tabakwaren in bisher unbekannter Höhe entwendet. (Ber)

Radfahrerin geriet in die Gleise und stürzte - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

04.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag war eine Fahrradfahrerin (19) auf der Zschocherschen Straße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 47 blieb sie wahrscheinlich in den Gleisen der Straßenbahn hängen und stürzte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Hyundai. Dabei verletzte sich die junge Frau am Kopf. Am Pkw und am Rad entstand ein Schaden von etwas über 2.000 Euro. Ein Ehepaar (w.: 57; m.: 51), welches im Auto hinter der 19-Jährigen fuhr, wurde Zeuge des Geschehens und verständigte sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei. Während der Mann die Unfallstelle sicherte, leistete die Frau Erste Hilfe. Die Verletzte musste in eine Klinik gebracht werden. Das Fahrrad der Verunglückten wurde dem Vater übergeben. (Hö)

Freisitz-Wetter ruft Diebe auf den Plan - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Plagwitz)

01.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis gegen 20:40 Uhr

Vom Freisitz eines vietnamesischen Restaurants verschwand gestern Abend die Handtasche einer 32-Jährigen. Die Frau hatte die Tasche auf einer der Bierbänke abgelegt, von welcher sie ein Langfinger samt Portmonee und Bargeld, verschiedenen Ausweisen, Smartphone und EC- bzw. Kreditkarten in einem unbeobachteten Moment entwendete und danach verschwand. Schon wenig später, in der Nacht, fand ein Passant die vom Dieb zurückgelassene Tasche unter einem Auto in der Zschocherschen Straße nahe eines Museums. Er brachte die Tasche der 32-Jährigen zurück, die bei einem Blick in deren Inneren feststellte, dass Geld, Ausweise und die EC- bzw. Kreditkarten fehlten. Zwischenzeitlich hatte die Frau Anzeige wegen Diebstahls erstattet und die gestohlenen Gegenstände zur Fahndung ausschreiben lassen. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Aggressives Verhalten - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

19.06.2019, gegen 23:40 Uhr

Dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde durch mehrere Hinweisgeber mitgeteilt, das sich ein Mann sehr auffallend und außergewöhnlich aggressiv im Bereich der Zschocherschen Straße/Karl-Heine-Straße aufhält und hier ?patrouilliert?. Eine Streifenwagenbesatzung war schnell am Ereignisort angelangt. Ein Zeuge meldete sich bei den Beamten. Dieser äußerte, dass er soeben einen Mann dabei gesehen hatte, wie er einen Stein gegen einen geparkten Transporter und eine Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes geworfen hatte. Anschließend entfernte er sich in stadtauswärtige Richtung der Zschocherschen Straße, um anschließend gleich wieder stadteinwärts zu laufen. Bekleidet war er mit einem weißen Achsel-Shirt und einer langen schwarzen Hose. Noch während der Schilderung durch den Zeugen machte dieser die Beamten aufmerksam, dass im Bereich der Zschocherschen/Karl-Heine-Straße der Mann wieder aufgetaucht ist. Die Beamten sahen den Mann auf dem Gehweg mit einer eigenartig auffälligen Gangart. Dieser lief relativ schnell und übte eine Art ?Stechschritt? aus. Die Beamten nahmen daraufhin zu Fuß die Verfolgung auf und stellten den Täter. Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort trat dieser im Beisein der Beamten erneut gegen ein Metallfensterbrett, welches sich verbog. Der Täter war hochgradig aggressiv, zeigte Verhaltensstörungen und beabsichtigte, weitere Tathandlungen in Form von Sachbeschädigungen im Beisein der Beamten zu begehen und bedrohte vorbeilaufende Passanten sowie die anwesenden Polizeibeamten. Daraufhin wurde er an Ort und Stelle durchsucht und eine Identitätsfeststellung durchgeführt; danach in Gewahrsam genommen. Bei dem Täter handelte es sich um einen 19-Jährigen. Die Sachbeschädigungen wurden dokumentiert. (Vo)

Auto gegen Moped - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Höhe Grundstück Nr. 61

18.06.2019, gegen 16:00 Uhr

Die Fahrerin (22) eines Leichtkraftrades befuhr die Zschochersche Straße. Vor ihr befand sich ein Linienbus, welcher nach links auf die Industriestraße abbiegen wollte. Die Mopedfahrerin fuhr deshalb rechts am Bus vorbei. Auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einem Audi A 4, dessen Fahrer (33) auf der Industriestraße geradeaus über die Zschochersche Straße fuhr. Die 22-Jährige stürzte, verletzte sich leicht und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Audi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

BMW Adventure verschwunden - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

05.06.2019, gegen 22:00 Uhr bis 06.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Von einem Privatgrundstück der Limburger Straße verschwand in der Nacht zum Donnerstag eine grau-rot-silber lackierte BMW R 1200 GS Adventure, mit dem

Unfall unter Betäubungsmitteln verursacht - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

04.06.2019, gegen 16:00 Uhr

In der Gießerstraße missachtete der Fahrer eines Mercedes Sprinter am Dienstagnachmittag die Vorfahrt eines VW Golf. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem 28-jährigen Unfallverursacher reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Er musste zur Blutentnahme. Nun muss er sich nicht zur wegen der Vorfahrtverletzung mit Unfall, sondern auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

17.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 20.05.2019, gegen 06:10 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln einer rückseitig gelegenen Terrassentür in den Personalraum der Kindertagesstätte ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und die Spinde der Mitarbeiter gewaltsam geöffnet. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

Aggressiver Fahrgast - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

13.05.2019, gegen 14:45 Uhr

An der Haltestelle Elsterpassage schlug ein Passant am Montagnachmittag mit einem Nothammer das Display des Fahrkartenautomaten ein. Dann stieg er in eine Straßenbahn ein und fuhr seelenruhig mit dieser in Richtung Innenstadt. Andere Fahrgäste der Bahn riefen die Polizei. Diese stellte den 18?Jährigen einige Haltestellen weiter an der Angerbrücke. Bei der Feststellung seiner Personalien wurde er den Beamten gegenüber aggressiv, zeigte die Mittelfinger und spuckte um sich. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten. (Ber)

Auto durch Feuer beschädigt - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

13.05.2019, gegen 22:00 Uhr

Montagabend beschädigte Feuer einen VW Passat, welcher in einem Hinterhof der Klingenstraße parkte. Drei neben dem Auto lagernde Holzpaletten waren in Brand geraten, woraufhin so starke Hitze entstand, dass die Beifahrerscheibe zersprang und der Seitenspiegel beschädigt wurde. Ein Anwohner hatte über den Dächern einen Feuerschein gesehen und befürchtete, dass ein Haus brenne. Deshalb informiere er sofort die Polizei. Anschließend ging er der Ursache auf den Grund und konnte die Gesetzeshüter zur Brandausbruchstelle in den Hinterhof lotsen. Dort versuchten bereits Anwohner das Feuer mit Wasser zu löschen, was letztlich auch gelang. Dennoch löschten die Kameraden der Feuerwache West und Südwest nochmals nach und sicherten so, dass das Feuer nicht erneut aufflammen konnte. An der Klinkersteinfassade des Wohnhauses mussten zudem nach Abschluss der Löscharbeiten Rußanhaftungen festgestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (MB)

Einbrecher im Geschäft - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

12.05.2019, zwischen 15:00 Uhr und 15:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag verschaffte sich ein Unbekannter durch gewaltsames Öffnen der Eingangstür Zutritt zum Mehrfamilienhaus. Von dort aus hebelte er eine weitere Tür auf und gelangte so in das Frisörgeschäft. Der Einbrecher durchsuchte die gesamten Räumlichkeiten und stahl diverse Pflegeprodukte sowie zwei Haarschneidemaschinen im Wert einer dreistelligen Summe im unteren Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde ebenfalls mit einer dreistelligen Summe angegeben. Eine Angestellte hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einfach nur dreist! - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

09.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 22:00Uhr

Während des laufenden gastronomischen Betriebes in der dritten Etage eines Fabrikgebäudes hatten unbekannte Täter den unverschlossenen Umkleideraum der Mitarbeiter aufgesucht. Aus diesem entwendeten sie einen kleinen transportablen quadratischen Tresorwürfel. Sie warfen ihn aus dem Fenster auf den Hinterhof. Anschließend begaben sie sich nach unten und verschwanden mit diesem. Im Tresor befand sich ein unterer vierstelliger Bargeldbetrag. Einem 25-jährigen Mitarbeiter wurde aus einer Jackentasche noch eine Uhr im Wert von ca. 150 Euro entwendet.

2. Fall - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

07.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Auch hier wurde die gleiche Begehungsweise angewendet und durch einen unbekannten Täter die Dreieckscheibe des BMW 218D Grand Tourer des 32-jährigen Nutzers eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde das komplette Sportlenkrad mit dem Airbag entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fall 1 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

07.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 08.05.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Geschäftsführer musste gestern Morgen den Einbruch feststellen und informierte darüber die Polizei. Nach Aufhebeln eines Fensters gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten eines Bistros. Er durchsuchte dort alles. Anschließend drang er in die Kühlkammer ein, dessen Tür er danach offen stehen ließ. Mit diversen Getränken im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe verschwand der Einbrecher. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

06.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 07.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter drang in den geparkten BMW 435i Drive des 60-jährigen Halters ein. Aus dem Innenraum wurde das Lenkrad inklusive Airbag sowie das werkseitig verbaute Navigationssystem mit Radio entwendet. Einspruchspuren waren nicht zu erkennen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (Vo)

Schlauchboot geklaut - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

02.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend beobachtete ein Anwohner (37), wie sich drei unbekannte Personen an einem auf der Weißen Elster liegenden Schlauchboot zu schaffen machten und es ihnen gleich darauf gelang, das gesicherte Boot zu stehlen. Der Zeuge, welcher sich gleich darauf an die ?Fersen? der Diebe heftete, informierte die Eigentümer. Diese verständigten die Polizei. Das graue Schlauchboot mit dunkelblauem Bug (?Yamaha YAM 310 StTi Sportboot?) war mit zwei Leinen und Karabinern an Bug und Heck befestigt, verfügt über einen aufblasbaren Boden und trägt den Namen ?Leopold?. Dem Ehepaar entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.050 Euro. Eine Suche nach dem Boot in der näheren Umgebung verlief ohne Erfolg; die Fahndung wurde eingeleitet. (Hö)

Gaststätteneinbruch - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Plagwitz)

30.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 10:20 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch suchten Langfinger eine Gaststätte heim. Sie brachen das Gitter und die dahinter liegende Eingangstür auf, um in die Gasträume zu gelangen. Dann durchsuchten sie das Mobiliar, hebelten anschließend eine Kasse auf und entnahmen sowohl aus einem Schrank als auch aus der Kasse am Tresen Bargeld in insgesamt mittlerer, dreistelliger Höhe. Zudem stahlen sie einen Laptop älteren Modells. Der Inhaber (33), welcher Mittwochvormittag den Einbruch feststellte, erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Polizei ermittelt. (MB)

Wohnunterkunft heimgesucht - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

28.04.2019, zwischen 16:30 Uhr und 23:30 Uhr

Am Sonntag drang ein unbekannter Täter in ein Gebäude ein, welches als Arbeiterunterkunft genutzt wird. Er hebelte die Türen zu mehreren Zimmern auf, durchsuchte alles und verschwand mit mehreren Tablets, Mobiltelefonen sowie Portmonees. Eine der Geschädigten, die den Einbruch und das Fehlen ihres Eigentums festgestellt hatte, verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Spritztour auf dem Gehweg? - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

26.04.2019, gegen 02:30 Uhr

Wegen lautem Lärm war die Streifenpolizei in der letzten Nacht nach Plagwitz gerufen worden. Angetroffen hatten sie dann einen 15-jährigen Leipziger, der ohne Führerschein auf einem Motorroller auf den Gehwegen fuhr und dabei Lärm verursachte. Der Jugendliche gab an, er hätte den Roller ? nichtsahnend ? gefunden, den Kickstart gedrückt und wäre dann damit herumgefahren. Da der Roller keine gültigen Kennzeichen aufwies und offensichtlich kurzgeschlossen worden war, schenkten die Beamten der Geschichte des 15-Jährigen nicht vollends Glauben. Genauso gut hätte er auch einen Diebstahl vertuschen können. Nichts desto trotz brachten die uniformierten Kollegen den Jugendlichen nach Hause zu seiner Mutter und erklärten ihr den Sachverhalt. Später noch versuchten die Polizisten, die Eigentümerin (36) des Rollers aufzusuchen. Leider konnte sie zum Sachverhalt bisher noch nicht gesprochen werden. Der Roller der Marke Benzhou wurde indes durch die Beamten sichergestellt. Gegen den 15-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen besonders schwerem Diebstahl ermittelt. (KG)

Automateneinbrecher dingfest gemacht - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

15.04.2019, gegen 01:30 Uhr

Zwei Männer begaben sich nachts in ein Parkhaus und hatten dort einen Parkscheinautomaten im Visier. Während einer am Eingang ?Schmiere? stand, versuchte sein Komplize mit einem Werkzeug, den Automaten gewaltsam zu öffnen, um an dessen Inhalt zu gelangen. Diese ?Aktion? blieb nicht unbemerkt: Mitarbeiter einer Wachschutzfirma wurden auf diesen Täter aufmerksam und verständigten sogleich die Polizei. Zudem gaben sie eine detaillierte Personenbeschreibung des Mannes. Beamte waren schnell am Tatort und stellten zunächst den Wartenden (26) am Eingang des Einkaufsmarktes fest. Dieser gab auf Befragen an, auf eine Freundin zu warten, was den Polizisten jedoch nicht glaubhaft erschien und ihn erst einmal festhielten. Nach einer kurzen Flucht des Täters, welcher am Automaten hantiert hatte und von welchem eine Beschreibung vorlag, konnten sie auch diesen (40) auf einem nahen Baustellengelände vorläufig festnehmen. Da den Beamten die Information vorlag, dass der Mann einen Rucksack bei sich gehabt hatte, was bei der Festnahme jedoch nicht der Fall war, suchten sie nach jenem. Sie fanden das Gepäckstück, in welchem sich verschiedene Werkzeuge sowie eine Flasche mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz befanden. Sie stellten alles sicher und führten beim 40-Jährigen einen Drugwipetest mit dem positiven Ergebnis auf Amphetamine durch. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Leipziger nach dem Beenden aller polizeilicher Maßnahmen ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Der 26-Jährige wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Am Parkscheinautomaten entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. An dessen Inhalt gelangte der Täter nicht. (Hö)

Renitenter Ladendieb - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

02.04.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 47-jähriger Ladendetektiv beobachtete in einem Baumarkt einen Mann beim Diebstahl von zwei Bohrhämmern. Der Detektiv konnte diesen stellen und informierte anschließend die Polizei. Der Stehlschaden beträgt ca. 450 Euro. Beim Eintreffen der Beamten verweigerte dieser die Angaben zu seiner Person. Bei der darauffolgenden Durchsuchung nach den Ausweispapieren wehrte er sich vehement mit Schlägen und Tritten gegen die Beamten. Diese brachten den renitenten Ladendieb unter Kontrolle. Anhand einer aufgefundenen Rechnung gab es erste Anhaltspunkte auf die Identität des Tatverdächtigen. Bei den weiteren Prüfungshandlungen wurde bekannt, dass es sich um einen 26-Jährigen aus dem Landkreis Leipzig handelte. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das zuständige Polizeirevier gebracht. (Vo)

Auto ausgebrannt - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

28.03.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 00:20 Uhr

Zündler setzten in der Nacht zu heute einen Ford Fiesta in Brand, welcher im Hinterhof der Weißenfelser Straße parkte. Der Nutzer hatte diesen am späten Abend nach seiner Schicht dort abgestellt. Das Feuer breitete sich zügig im Auto aus, so dass dieses bald komplett in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte, dennoch entstand am Auto Totalschaden. In diesem Zusammenhang kam noch einmal zur Sprache, dass bereits in der Nacht zum Montag im Hinterhof ein Skoda entglast worden war. In diesem Fall hatte die Skodanutzerin noch Personen vom Auto wegrennen sehen. Auch sie erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt in den Fällen wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung. (MB)

Stein als Werkzeug - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

26.03.2019, gegen 22:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein Stein reichte Unbekannten in der Klingenstraße in Plagwitz in der Nacht zum Mittwoch, um in Büros einer IT-Firma zu gelangen. Zuvor hatten sie versucht, ein Fenster am Rahmen aufzubrechen, was offensichtlich misslang. Aus den Büros entwendeten sie, nachdem sie alles durchwühlt hatten, eine bisher noch ungeklärte Anzahl an Laptops. (Ber)

Mit Stapler kollidiert - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

26.03.2019, gegen 09:30 Uhr

In der Naumburger Straße fuhr ein Gabelstapler am Dienstagvormittag in Richtung Gießer Straße. Als er nach links in ein Grundstück einbiegen wollte, hatte der Fahrer eines Mercedes B 180 bereits zum Überholen angesetzt. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem der Mercedes an der gesamten Beifahrerseite beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. (Ber)

Pkw angezündet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Ernst-Mey-Straße

26.03.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht setzten unbekannte Täter einen Opel Combo in Brand. Das Fahrzeug, welches zu einer Sicherheitsfirma gehörte, wurde erheblich durch die Flammen beschädigt. Auf Grund der Hitze rollte der Pkw gegen einen weiteren Opel, welcher ebenfalls beschädigt wurde. Das Motiv sowie der Gesamtsachschaden sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Einbruch Lieferdienst - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

20.03.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter suchten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden einen Lieferdienst auf und entkamen mit einer erheblichen Geldsumme. Der oder die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und verschafften sich Zugang zu den Räumen. Aus dem Lager wurden Getränke und Lebensmittel im hohen dreistelligen Wert mitgenommen. Schließlich brachen die Täter einen Tresor auf und entkamen zudem mit einer mittleren fünfstelligen Bargeldsumme.

Einbruch Werkstatt - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

15.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter suchten eine ehemalige Autowerkstatt auf und stahlen diverses Werkzeug. Der oder die Täter kletterten über eine Mauer, öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten schließlich in die Werkstatträume. Sie entwendeten Kfz-Messtechnik und diverses Werkzeug mit einem hohen vierstelligen Wert. Als Ausgang öffneten sie das elektrische Rolltor und verschwanden unbemerkt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Bal)

Fußgänger übersehen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

18.03.2019, gegen 16:50 Uhr

In der Erich-Zeigner-Allee übersah der Fahrer eines VW Passat beim rückwärts einparken einen Fußgänger, der die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision, die den Fußgänger zu Fall brachte. Beim Sturz verletzte sich der 80-Jährige und musste mit Verdacht auf Bruch des Schlüsselbeins ins Krankenhaus gebracht werden. Der 34-jährige Passat-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Alkohol am Steuer - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße

14.03.2019, gegen 15:44 Uhr

Ein Kia-Fahrer (34), der gestern Nachmittag auf der Antonienstraße stadtauswärts unterwegs fuhr, rauschte aufgrund von Fahruntüchtigkeit auf das Heck eines Mercedes Vito auf. Der Mercedes-Fahrer (41) hatte bremsen müssen, da ein Lkw vor der Kreuzung Antonienstraße/Erich-Zeigner-Allee die Spur wechseln und sich links vor den Mercedes einordnen wollte. Das bemerkte der 34-Jährige zu spät. So prallte er mit seinem Kia Cerato auf den Mercedes, infolge dessen die Beifahrerin (37) des Vitos leichte Verletzungen erlitt. Der 41-Jährige und der 34-Jährige blieben unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden. Ein mit dem 34-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,7 Promille. Demnach wird nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Einbrecher im Imbiss - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Plagwitz) Zschochersche Straße

06.03.2019, gegen 23:00 Uhr bis 07.03.2019, gegen 08:15 Uhr

In diesem Fall hebelten Unbekannte die Eingangstür zum Imbiss auf und durchsuchten alles. Aus dem Verkaufsbereich entwendeten sie ein Mobiltelefon, ein Tablet sowie eine niedrige dreistellige Summe Bargeld. Der Inhaber fand am Vormittag die offen stehende Tür vor und verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Geschäft - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

07.03.2019, zwischen 01:00 Uhr und 15:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter eine Stahlgittertür sowie eine weitere Tür aufgehebelt hatte, durchsucht er alle Räumlichkeiten. Offenbar war er nur auf Bares aus, denn er öffnete gewaltsam eine Registrierkasse und stahl daraus eine zweistellige Summe. Den Einbruch bemerkt hatte ein Angestellter und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Nun ermittelt die Kripo Leipzig. (Hö)

Fußgängerin im Krankenhaus - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße

21.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Eine Fußgängerin ging gestern Mittag, ohne auf den Fahrverkehr zu achten, über die Straße. Die Fahrerin (20) eines VW Polo leitete eine Vollbremsung ein und blieb etwa zwei Meter vor der 78-Jährigen stehen. Diese erschrak, geriet ins Straucheln und stürzte. Dabei zog sie sich eine schwere Verletzung zu und musste deshalb in ein Krankenhaus gebracht werden. (Hö)

Einbruch in eine Behörde - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

20.02.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 23:00 Uhr

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bemerkten auf ihrer Kontrollrunde einen Einbruch in einem Gebäudekomplex, indem mehrere Firmen und Behörden untergebracht sind. Unbekannter Täter gelangte über eine Außentreppe in das Obergeschoss und hebelte dort ein Fenster auf. Im Anschluss wurden die Räumlichkeiten des Büros sowie mehrere Schränke und Behältnisse durchsucht. Entwendet wurden einige Schlüssel, ein Handy sowie Lebensmittel. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Erneuter schwerer Verkehrsunfall - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße/Antonienstraße

13.02.2019, gegen 18:20 Uhr

Erneut kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Fahrer eines Suzuki fuhr die Zschochersche Straße entlang, bog nach rechts in die Antonienstraße und hielt, um die Fußgänger beim Farbzeichen "Grün" queren zu lassen, an. Danach fuhr er laut Zeugenaussagen langsam an und erfasste außerhalb des markierten Fußgängerüberganges eine 17-Jährige, die offenbar nicht auf den Fahrverkehr geachtet hatte. Sie stürzte auf die Fahrbahn, verletzte sich schwer, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. (Vo)

1. Fall: - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Alte Straße

05.02.2019, gegen 00:00 Uhr bis 12.02.2019, gegen 20:45 Uhr

Ärgerlich musste ein 36-jähriger Halter einer blau/schwarz/weißen Yamaha RN 12

Einbruch Firma ? Fall 2 - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

06.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 08:00 Uhr

In der gleichen Nacht wurde in zwei Firmen im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Hierbei wurden die Zugangstüren zu einem Nagelstudio und zu einem Spielzeugladen mittels grober Gewalt beschädigt und anschließend geöffnet. Die Suche der Täter in den Räumlichkeiten ergab mehrere kleine Bargeldbeträge, unter anderem wurde ein Sparschwein zerschlagen. Insgesamt konnten die Täter mit Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich fliehen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Sonntagsbäcker - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

03.02.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Zschocherschen Straße hatte ein Unbekannter beim Sonntagsbäcker nicht die Absicht, für seine Pfandkuchen, Spritzringe und ein Schweinsohr zu bezahlen. Er orderte diese Backwaren für ganze acht Euro, die ihm der Verkäufer einpackte. Als der für einen Moment abgelenkt war, griff der Bestellende über die Theke, nahm die Tüte mit der Ware und verließ damit fluchtartig das Geschäft. Der Verkäufer folgte ihm und hielt in fest, hinderte ihn dabei, mit einem Fahrrad davon zu fahren. Der Dieb hatte die Beute zuvor an eine Frau übergeben, die auch mit einem Fahrrad losfuhr. Beim Gerangel mit dem Flüchtenden schlug sie ihm mit einem Gegenstand in das Gesicht, so dass er von dem Dieb ablassen musste. Den Moment nutzten die Beiden, um sich davon zu machen. Der Verkäufer ging mit einer Verletzung im Gesicht in das Geschäft zurück und rief die Polizei. (Ber)

Computertechnik verschwunden - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

29.01.2019, gegen 18:15 Uhr bis 30.01.2019, gegen 08:30 Uhr

Gestern früh rief der Geschäftsführer einer Firma auf seinem Weg zur Arbeit die Polizei, da er von einem seiner Mitarbeiter über einen Einbruch informiert worden war. Wie sich am Tatort herausstellte, war der Täter mittels Aufhebeln eines Fensters in die Büroräume eingedrungen. Er durchsuchte alles. Es fehlen neben diversen technischen Geräten, wie Kameras, Laptop und Navigationsgerät noch eine Kaffeemaschine, Kopfhörer, ein Rucksack und eine Fahrradbeleuchtung. Der Einbrecher konnte mit dem Diebesgut im Wert einer mittleren vierstelligen Summe unerkannt verschwinden. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Diebstahl eines Motorrades ? - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

18.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 28.01.2019, gegen 11:00 Uhr

? aus der Tiefgarage: Auf bisher unbekannte Art und Weise wurde dem 22-jährigen Halter seine grau/schwarze Kawasaki ZR 900 B (

Übers Baugerüst eingestiegen - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

26.01.2019, gegen 11:00 Uhr bis 28.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Täter kletterte auf ein Baugerüst und gelangte von dort aus an ein Fenster der ersten Etage. Er hebelte es auf und stieg in die Räumlichkeiten der Firma ein. Dort öffnete er gewaltsam noch zwei Türen. Nachdem er alles durchsucht hatte, verschwand er unerkannt mit diversem Computerzubehör in Höhe einer dreistelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Anzeige hatte der Firmeninhaber erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Kind und Frau im Bus verletzt - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

24.01.2019, gegen 16:45 Uhr

Der Fahrer (39) eines Busses der Linie 74 befuhr die Zschochersche Straße. In Höhe Schmiedestraße musste er offenbar aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Pkw stark abbremsen. Aufgrund dessen stürzten im Bus ein dreijähriges Mädchen sowie eine 31-jährige Frau. Beide verletzten sich zum Glück nur leicht und wurden im Rettungswagen ambulant behandelt. Der Busfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

2. Fall - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

22.01.2019, gegen 23:40 Uhr

Nur wenige Minuten nach dem Hinweis, dass ein Fahrzeug der Deutschen Bahn in Leipzig-Leutzsch brannte, erhielt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig den nächsten Notruf. Hier teilte ein Hinweisgeber mit, dass es auf einem Bahngelände brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr und Polizei begaben sich umgehend zum Brandort, der sich auf dem Betriebsgelände der DB Netz AG befand. Beim Eintreffen der Rettungskräfte bemerkten diese, dass bereits zwei Fahrzeuge (ein Renault Kangoo und ein VW Caddy) brannten. Das Feuer wurde gelöscht, die betroffenen Fahrzeuge sichergestellt. Auch in diesem Fall nehmen die Brandursachenermittler ihre Tätigkeit auf. Die Höhe des Sachschadens steht hier noch aus. Der Polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Gegenstand der Ermittlungen ist unter anderem, ob die Taten mit den polizeilichen Maßnahmen am ?Black Triangle? vom 15. Januar 2019 im Zusammenhang stehen.

3. Fall - PM vom 11.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße

10.01.2019, gegen 20:05 Uhr bis gegen 20:25 Uhr

Ein 54-jähriger Halter eines blauen Opel Zafira besuchte mit seinem Sohn (29) und einem weiteren Freund ein Konzert in Leipzig und stellte das Fahrzeug ordnungsgemäß, gegenüber dem Objekt, wo das Konzert stattfand, ab. Hier trafen sie sich noch mit dem Sohn des 54-Jährigen bzw. Bruder des 29-Jährigen und einem weiteren Freund, der seinen Rucksack in das Fahrzeug legte; das Fahrzeug wurde ordnungsgemäß verschlossen. Nach ca. 15 Minuten lief der 29-jährige Sohn noch einmal zum Fahrzeug zurück und bemerkte ein offen stehendes Fenster auf der Beifahrerseite. Außerdem war ein Teil der Rücksitzbank umgeklappt. Der 29-Jährige öffnete den Kofferraum und stellte fest, dass durch unbekannten Täter drei Rucksäcke entwendet wurden. Außer seinem Rucksack wurden noch die Rucksäcke seiner beiden Freunde (26, 29) entwendet. In den Rucksäcken befanden sich persönliche Gegenstände sowie ein Gehörschutz und zwei Handys. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Am Fahrzeug waren keine Beschädigungen sichtbar. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Fußgänger angefahren und schwer verletzt - PM vom 10.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

09.01.2019, gegen 11:15 Uhr

Um die Mittagszeit wollte gestern ein Ehepaar (w.: 82; m.: 84) die Karl-Heine-Straße überqueren, nachdem sie ihren Pkw am Fahrbahnrand gegenüber der Walter-Heinze-Straße abgestellt hatten. Während die Frau vor einem rückwärts einparkenden Transporter über die Straße ging, wollte ihr Mann direkt hinter dem Fahrzeug über die Straße laufen. Dabei wurde er vom Transporter erfasst, stürzte und rutschte unter diesen. Aufmerksame Zeugen machten sogleich den Fahrer (52), der sofort anhielt, auf den Unfall aufmerksam, riefen das Rettungswesen sowie die Polizei, zogen den Verunglückten unter dem Fahrzeug hervor und leisteten Erste Hilfe. Mit Verletzungen am Kopf und an den Beinen wurde der 84-Jährige in eine Klinik gebracht und sofort operiert. Der Transporter-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Viel Schaden und wenig Beute - PM vom 08.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

06.01.2019, gegen 20:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 11:00 Uhr

In der Erich-Zeigner-Allee hatten es Unbekannte in der Nacht zum Montag auf eine Musik-Produktionsfirma abgesehen. Sie gelangten auf unbekannte Weise in das Haus und versuchten zunächst die verschlossene Zugangstür zum Büro aufzubrechen, was allerdings misslang. So versuchten sie es vom Innenhof aus, schlugen ein Fenster ein und verschafften sich so Zutritt zum Büro. Hier durchsuchten sie die Büromöbel und entwendeten eine 70-er Jahre Lederjacke, Kleinelektronik, Kreditkarten und einen geringen zweistelligen Bargeldbetrag. Im Büro wurden weitere Türen beschädigt. (Ber)

Computertechnik verschwunden - PM vom 21.12.2018

Leipzig (Plagwitz)

19.12.2018, gegen 19:30 Uhr - 20.12.2018, gegen 09:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch suchten Langfinger eine Firma heim und fügten dem Firmeninhaber hohen wirtschaftlichen Schaden zu, indem sie Computertechnik im Wert von über 10.000 Euro stahlen. Die Diebe waren über das Baugerüst, welches an der Außenfassade montiert war, zu den Fenstern der Firma im Obergeschoss gelangt. Sie zerschlugen dieses mit einem Stein, stiegen durch dieses hindurch und durchsuchten die Räume. Anschließend entwendeten sie eine Vielzahl an Computertechnik, weshalb nun die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Erwischt! - PM vom 21.12.2018

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

20.12.2018, 12:45 Uhr

Eine männliche (36) und eine weibliche(42) Person hatten in einen Baumarkt eingekauft. An der Kasse zückten sie eine EC-Karte wollen damit bezahlen. Blöd nur, dass diese EC-Karte bereits gesperrt war. Die beiden Personen wurden vom Personal des Baumarktes festgehalten bis zum Eintreffen der Polizei. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden noch mehrere EC-Karten, eine Bahn-Card 50, Führerscheine und Personalausweise aufgefunden, die nicht auf die Namen der zwei Personen ausgestellt waren. In der Hosentasche des 36-jährigen fanden die Beamten ein Springmesser. Das Pärchen wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Bei den überprüften Dokumenten stellte sich heraus, dass die gesperrte EC-Karte aus einer Diebstahlshandlung stammt. Mitte Oktober wurde in Leipzig (Zentrum) in einem abgestellten Transporter die Beifahrerscheibe eingeschlagen und unter anderem daraus eine Handtasche der 65-jährigen Geschädigten entwendet. In diese befand sich die EC-Karte. Die Ermittlungen zu den anderen aufgefundenen Dokumenten laufen noch. (Vo)

Fall 2 - PM vom 19.12.2018

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

17.12.2018, gegen 17:30 Uhr bis 18.12.2018, gegen 06:00 Uhr

Böse Überraschung gestern Früh für den Leiter des Kindergartens: Ein Unbekannter hatte sich gewaltsam Zutritt verschafft, indem er mehrere Terrassentüren aufhebelte und anschließend noch die Türen zum Personalraum und zum Büro gewaltsam öffnete. Er durchwühlte alles und wurde fündig: Er entwendet eine niedrige dreistellige Summe und machte auch vor einer höheren Anzahl von liebevoll eingepackten Geschenken nicht Halt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich angegeben. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Vorfahrt nicht beachtet? - PM vom 11.12.2018

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße/Gießerstraße

10.12.2018, gegen 10:15 Uhr

Ein 35-jähriger Fahrer eines VW Passat fuhr die untergeordnete Gießerstraße in stadteinwärtige Richtung und hatte die Absicht, über die vorfahrtsberechtigte Karl-Heine- Straße geradeaus zu fahren. Dabei beachtete er mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht den auf der Karl-Heine-Straße in stadtauswärtige Richtung fahrenden 57-jährigen Honda- Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge der 57-Jährige vom Motorrad stürzte. Er verletzte sich dabei so schwer, dass er durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen werden musste. Der Autofahrer blieb unverletzt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

In Pizzeria eskalierte ein Streit - PM vom 03.12.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

01.12.2018, gegen 12:20 Uhr

Ein Kinderstühlchen wurde zum Tatmittel, die Wut eines ehemaligen Mitarbeiters der Anlass für eine gefährliche Körperverletzung nach dem Streit mit dem Inhaber (42) der Pizzeria. Demnach war der Unbekannte, der sich mit falschen Personaldaten ein Arbeitsverhältnis in der Pizzeria ?erschlichen? hatte, mit seinem Arbeitgeber in Streit geraten, der letztlich in einer handfesten Auseinandersetzung gipfelte. Während dieser griff der Unbekannte ein Kinderstühlchen und schlug damit zu. Dabei verletzte er den 42-Jährigen nicht unerheblich im Gesicht. Offensichtlich hatte der Schläger, dem bereits gekündigt worden war, noch Klärungsbedarf gesehen und diesen handfest voranbringen wollen. Anschließend flüchtete er, so dass nun die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt aufgenommen worden sind. (MB)

Langfinger versteckte Diebesgut auf Freifläche - PM vom 27.11.2018

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

26.11.2018, gegen 14:45 Uhr

Sein raffiniertes Vorgehen nützte einem Ladendieb herzlich wenig: Er wurde während seiner Tathandlung beobachtet und wenig später von Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Der Mann betrat nachmittags einen Baumarkt und begab sich zielgerichtet in die Werkzeugabteilung. Dort nahm er, so die Ladendetektive, welchen das Tun und Handeln des vermeintlichen Kunden nicht verborgen blieb, mehrere Waren aus den Regalen, trug diese nach draußen, und zwar auf die Gartenfreifläche an einen Zaun. Dort versteckte er wie ein ?Osterhase? 18 verschiedene Artikel im Wert von über 1.100 Euro; wahrscheinlich, um diese im Schutze der Dunkelheit heimlich und vor allem kostenlos abzuholen. Danach verließ der Mann den Baumarkt und wurde sogleich von den Mitarbeitern angesprochen, die auch die Polizei verständigten. Der Mann wies sich aus; bei ihm handelt es sich um einen Leipziger (30). Es stellte sich heraus, dass er Betäubungsmittelkonsument und wegen verschiedener Delikte polizeibekannt ist. Er wurde nach weiterem Diebesgut durchsucht. Der Mann hatte jedoch nur ein Portmonee und ein Handy bei sich. Die Beamten fanden allerdings verschiedene Schlüssel bei ihm, so auch Fahrzeugschlüssel. Da den Gesetzeshütern bekannt ist, dass er Fahrzeuge ohne Fahrerlaubnis führte, beobachteten sie ihn. Ihre Ahnung betrog sie nicht: Der 30-Jährige lief zielstrebig zu den geparkten Autos. Da er dann jedoch die Beamten bemerkte, drehte er um und ging nun zu einem Imbiss. Das Verhalten war ungewöhnlich und die Beamten argwöhnten, dass er mit einem Auto davonfahren wollte. Sie stellten zwischen mehreren hochwertigen Pkw einen Peugeot 206 fest, dessen amtliche Kennzeichentafeln zur Fahndung ausgeschrieben waren. Als sie seine Schlüssel kontrollieren wollten, gab er an, diese verloren zu haben. Doch die Polizisten glaubten ihm nicht, suchten auf dem Parkplatz danach und wurden fündig. Einer der Schlüssel passte zum Peugeot 206. Eine Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen. Er wollte noch leugnen, doch dies nützte ihm nichts. Die Beamten konfrontierten ihn mit folgenden Straftaten: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung sowie besonders schwerer Diebstahl. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden seine vorläufige Festnahme sowie seine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Da der Mann über gesundheitliche Probleme klagte, wurde ein Rettungswagen angefordert, er ambulant behandelt und danach in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Vorfahrtsfehler - PM vom 16.11.2018

Leipzig (Plagwitz) Gießerstraße/Markranstädter Straße

15.11.2018, gegen 09:20 Uhr

Die Fahrerin (27) eines VW Fox, die von der untergeordneten Markranstädter Straße nach links auf die Gießerstraße abbiegen wollte, beachtete beim Einfahren in die Kreuzung die Vorfahrt eines Linienbusses nicht. Daraufhin musste der Busfahrer, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, so heftig bremsen, dass drei Fahrgäste stürzten. Die drei Frauen (78, 45, 34) verletzten sich dabei leicht. Zwei mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (MB)

Diebstahl eines Motorades - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Plagwitz), Röckener Straße

12.11.2018, 17:00 Uhr bis 13.11.2018, 17:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das vor dem Grundstück in einer Parktasche gesichert abgestellte weiß/blau/rote Motorrad Honda CRF 1000D2 - African Twin Adventure Sports/Reiseenduro

1. Fall - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

12.11.2018, gegen 01:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das mit Lenkerschloss und Alarmanlage gesicherte schwarze Krad BMW R 1200R

2. Fall - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

15.10.2018, gegen 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Stellplatz aus einer Tiefgarage das mit Lenkerschloss und zusätzlichem Bremsscheibenschloss gesicherte orangefarbene Krad KTM 690 Duke

Wo sind die Räuber hin? Zeugen werden gesucht! - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Plagwitz)

09.11.2018, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ein sonderbarer Raub ereignete sich nach Aussagen eines 37-Jährigen bereits am Freitag, den 9. November 2018. Der Mann war in den Vormittagsstunden des Tages mit der Straßenbahn Richtung Leipzig-Plagwitz gefahren. Einen persönlichen Termin wollte er dort wahrnehmen, kam dort aber nie an, da er zuvor überfallen worden sei. An dem Tag war er an der Haltestelle "Lindenauer Markt" ausgestiegen, sei dann an einem Internetcafé vorbei Richtung Rathaus gelaufen und hätte einen Park gequert, wo er zwei Männern begegnete. Plötzlich habe er einen heftigen Schlag verspürt, woraufhin er bewusstlos zu Boden sank. Erst einige Minuten später sei er wieder zu sich gekommen und habe sein Portmonee geöffnet neben sich liegen sehen. Das Bargeld in dreistelliger Höhe war verschwunden. So fuhr er unverrichteter Dinge wieder nach Hause und erstattete gestern nun Anzeige wegen Raub.An die Adresse, wo er den Termin hätte wahrnehmen sollen, konnte er sich nicht mehr erinnern. Auch eine Beschreibung der Täter war ihm nicht möglich. So ermittelt die Polizei nun wegen Raub und sucht dringend Zeugen zu dem Geschehen.

Siebenjährige schwer verletzt - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

11.11.2018, gegen 16:30 Uhr

Gemeinsam mit anderen Kindern stieg ein Mädchen (7) aus einer Straßenbahn und rannte gleich darauf über die Straße. Der Fahrer eines entgegenkommenden Rettungsfahrzeuges konnte nicht mehr bremsen, erfasste das Kind. Dieses fiel gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw. Die Siebenjährige erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde deshalb in der Kinderklinik stationär aufgenommen. (Hö)

Fall 2 - PM vom 05.11.2018

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

02.11.2018, 15:00 Uhr bis 04.11.2018, 14:00 Uhr

Mittels Ziehen der Kantenriegel der Eingangstür gelangte der Einbrecher ins Geschäft. Er durchwühlte alle Schränke und entwendete einen Laptop sowie mehrere Taschenlampen im Wert einer dreistelligen Summe im oberen Bereich. Der Inhaber erstattete Anzeige. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht angegeben werden.

Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 26.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße, Höhe Grundstück Nr. 99

26.10.2018, 00:32 Uhr

Heute Nacht liefen zwei Passanten (35, 38) auf dem Fußweg der Karl-Heine-Straße stadteinwärts. Dort kam ihnen ein Radfahrer entgegen. Als dieser beide Fußgänger passiert hatte, vernahm das Duo gleich darauf einen Aufprall. Sie liefen zurück, sahen den Mann auf dem Boden liegen und verständigten sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei. Der schwerverletzte 36-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er war, so stellte sich am Unfallort heraus, gegen eine Laterne gestoßen und hatte sich dabei die schweren Verletzungen zugezogen. Das Fahrrad des 36-Jährigen wurde von einer Bekannten gesichert. (Hö)

Fensterscheiben eingeschlagen - PM vom 16.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

16.10.2018, 02:35 Uhr

In einer Bar hielten sich eine 43-jährige Hinweisgeberin sowie der 52-jährige Inhaber auf. Plötzlich hörte die 43-jährige Frau einen lauten Knall und sah, dass zwei Fensterscheiben der Bar mittels Steinen von außen eingeschlagen wurden. Anschließend flüchteten die zwei unbekannten männlichen Täter auf der Zschochersche Straße in stadtauswärtige Richtung. Die 43-Jährige wurde nicht verletzt. Der Inhaber der Bar hielt sich zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Raum auf. Die Motivlage liegt noch im Dunkeln. Die Höhe des Sachschadens liegt bei ca. 600 Euro. (Vo)

Überraschung auf beiden Seiten - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

10.10.2018, gegen 01:55 Uhr

Mit einem spitzen Gegenstand bewaffnet, machte sich heute Nacht ein 36-jähriger Leipziger an einem ordnungsgemäß abgestellten Auto zu schaffen. Er hatte bereits drei Reifen zerstochen, als der Besitzer (27) dazukam. Sofort hielt er den Mann fest und rief die Polizei. Die Beamten nahmen starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 36-Jährigen, der die Tat vehement abstritt, obwohl er noch das Tatwerkzeug in der Hand hielt, wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille. Zudem durchsuchten sie seine Sachen, fanden unter anderem in seiner Umhängetasche einen Teleskopschlagstock. Diesen und das Tatwerkzeug stellten die Polizisten sicher. Am Audi entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der 36-Jährige hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in Büroräume - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

07.10.2018, 18:00 Uhr bis 08.10.2018, 08:30 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in die Büroräume einer Agentur ein, indem er ein Fenster im Erdgeschoss aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und entwendete daraus technische Kleingeräte (Boxen, Kopfhörer, Akkus mit Ladegeräten und Computerzubehör) sowie Bargeld in einem mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Beim Abbiegen übersehen - PM vom 05.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße/Markranstädter Straße

04.10.2018, gegen 16:00 Uhr

Auf der Kreuzung Zschocherschen Straße/Markranstädter Straße kam es gestern Nachmittag zu einem folgenschweren Unfall, bei welchem eine 41-Jährige verletzt wurde. Die Frau hatte mit ihrem BMW 318CI die Zschochersche Straße in südliche Richtung befahren und wurde im Einmündungsbereich der Markranstädter Straße von einem VW Tiguan getroffen. Dessen Fahrer (26) wollte just in dem Moment nach links auf die Zschochernsche Straße abbiegen, übersah aber den herannahenden BMW. In Folge des Zusammenstoßes verletzte sich die Frau, so dass sie von einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden musste. Gegen den Fahrer, bei dem ein Betäubungsmittelvortest positiv anschlug, wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs i. V. m. fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Auch die beiden Autos waren mit Karosserieschäden erheblich in Mitleidenschaft gezogen und der BMW zudem gänzlich nicht mehr fahrbereit. Der Schaden bezifferten beiden Fahrer mit jeweils ca. 5.000 Euro. (MB)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

29.09.2018, 17:30 Uhr bis 01.10.2018, 06:30 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten, öffnete Behältnisse und Schränke. Entwendet wurden vier Digitalkameras und eine Stahlblechkassette, in der sich ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag befand. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro, der Sachschaden auf ca. 3.000 Euro.

Einbruch in Büroräume - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

28.09.2018, 17:00 Uhr bis 01.10.2018, 06:30 Uhr

Zu einem weiteren Einbruch kam es, indem ein unbekannter Täter ein Toilettenfenster in einem Bürokomplexgebäude aufhebelte und anschließend mehrere Büroräume durchsuchte. Daraus wurden mehrere Laptops sowie ein Beamer entwendet. Über die Höhe des Stehl-und Sachschadens liegen noch keine abschließenden Erkenntnisse vor. (Vo)

Beim Abbiegen übersehen: Fußgängerin verletzt - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße/Klarastraße

01.10.2018, gegen 12:50 Uhr

Gestern Mittag übersah der Fahrer (22) eines Opel Astra beim Abbiegen von der Klarastraße in die Antonienstraße eine Fußgängerin. Die 78-Jährige stürzte durch die Kollision mit dem Fahrzeug auf die Straße und verletzte sich leicht an der Hüfte und dem Bein. Hilfsbereite Passanten riefen einen Rettungswagen, der die ältere Dame ins Krankenhaus brachte. (AS)

Starkstromkabel hoch im Kurs - PM vom 26.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

26.09.2018, gegen 02:20 Uhr

Nicht jeder, der auf einer Baustelle seinem Werk nachgeht, tut dies in hilfreicher Absicht. In der letzten Nacht wurde eine Anwohnerin (41) durch Schleifgeräusche geweckt und informierte daraufhin die Polizei. Nachdem die Streifenbeamten innerhalb weniger Minuten eintrafen, konnten sie noch einen der beiden Verursacher auf frischer Tat (Kabeldiebstahl) erwischen. Der 32-Jährige ist der Polizei nicht unbekannt, sondern fiel in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen diverser Delikte auf. Da gegen ihn aktuell aber keine Haftgründe vorlagen, wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen und noch vor Ort wieder entlassen. Zum aktuellen Tatvorwurf wollte er keine Angaben machen. Dennoch wird nun gegen ihn und seinen noch unbekannten Mittäter wegen besonders schweren Diebstahls ermittelt. (KG)

Auf dem Heimweg ausgeraubt - PM vom 26.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

25.09.2018, 04:00 Uhr bis 05:00 Uhr

Er habe in den späten Abendstunden ? schon etwas angetrunken und allein ? eine urige Kneipe in der Enderstraße aufgesucht und dort noch etwas Hopfenbräu verzehrt, so ein 42-Jähriger. Danach sei er, gegen 04:00 Uhr oder 05:00 Uhr, aufgebrochen und wollte nach Hause laufen. Sein Weg führte ihn dabei unter anderem über die Brücke am Kanal in Richtung Karl-Heine-Straße. Plötzlich wären zwei Männer herangeradelt, von denen ihm einer das Smartphone (Neupreis wohl 1.400 Euro), welches er in der Hand gehalten hatte, entriss. Nicht zuletzt, weil er gerade hatte telefonieren wollen, schimpfte er den Männer wild hinterher. Schließlich blieb ihm aber nichts anderes übrig, als weiter in Richtung Karl-Heine-Straße zu laufen. Nach seinen Angaben passten ihn die Radfahrer dort erneut ab, stießen ihn zu Boden und durchsuchten seine Sachen. Gleichwohl er sich heftig wehrte, konnten die Täter sein Portmonee mitsamt dreistelligem Geldbetrag, Krankenkarte, Personalausweis, Führerschein sowie EC-Karten greifen und damit verschwinden. Danach lief der 42-Jährige benommen nach Hause und kontaktierte eine Bekannte, die ihn anschließend ins Krankenhaus fuhr. Erst später informierte eine Verwandte die Polizei. Zu den Tätern erinnerte sich der Geschädigte, dass es Männer ?nordafrikanischen? Typs im Alter zwischen 20 und 30 Jahren gewesen sein sollen. Beide wären ca. 180 cm groß und von schlanker Gestalt gewesen. Zudem hätten sie nur gebrochen Deutsch gesprochen.

Unters Rad gekommen - PM vom 26.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße (i. H. Hausnummer 4)

25.09.2018, gegen 17:35 Uhr

Nach einem abendlichen Verkehrsunfall musste ein kleines Mädchen (7) zur medizinischen Versorgung und anschließend Beobachtung in eine Leipziger Klinik gebracht werden. Sie war ? im wahrsten Sinne des Wortes ? von einem Fahrradfahrer (31) übersehen worden und unter dessen Rad geraten. So fuhr der 31-Jährige auf dem Radweg am Kanal Richtung Nordosten und wollte an der Weißenfelser Straße nach links auf den Gehweg abbiegen. Dabei erfasste er das Mädchen, welches mit seinem 18-Zoll-Kinderfahrrad auf eben diesem Gehweg fuhr. Die 7-Jährige stürzte und verletzte sich am Kopf. Auch der 31-Jährige trug leichte Verletzungen davon und wollte zu einem späteren Zeitpunkt einen Arzt aufsuchen. An beiden Fahrrädern waren keine Schäden erkennbar. (MB)

Fahrzeug angezündet - PM vom 19.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

19.09.2018, 00:45 Uhr

Ein zufällig vorbeifahrender 27-jähriger Radfahrer bemerkte hellen Feuerschein unter einem geparkten Pkw. Umgehend informierte er die Rettungsleitstelle, woraufhin die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West und die Polizei zum Brandort fuhren. Als sie eintrafen, brannten der Motor- und der Innenraum des weißen Peugeot 308 bereits in voller Ausdehnung. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurde der Pkw ? ein Firmenfahrzeug ? zum Zwecke der weiteren kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abgeschleppt. Erste Erkenntnisse deuten jedoch schon auf eine Brandstiftung als Ursache hin. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fall 1 - PM vom 13.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

11.09.2018, 06:15 Uhr bis 12.09.2018, 06:15 Uhr

Der Halter (35) eines Audi A 6 Avant musste am Mittwochmorgen feststellen, dass sein Wagen nicht mehr an Ort und Stelle stand. Der Geschädigte, der das blaugraue Auto im Zeitwert von ca. 13.000 Euro am Vortag ordnungsgemäß gesichert abgestellt hatte, erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Nun hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Blick nach hinten ? - PM vom 13.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

12.09.2018, 12:40 Uhr

? hätte Unfall verhindert: Der Fahrer (47) eines Chevrolet hielt am Straßenrand und öffnete die Fahrertür. Eine Fahrradfahrerin (23) wich, um nicht zu stürzen, aus und fuhr gegen einen verkehrsbedingt haltenden Suzuki (Fahrer: 58). An Pkw und Rad entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Zeugen hatten die Polizei gerufen. Der Chevrolet-Fahrer zeigte sich uneinsichtig ob des Vorwurfs der fahrlässigen Körperverletzung und gab an, die Tür nur einen kleinen Spalt geöffnet zu haben, was Zeugen jedoch dementierten. Diese sagten aus, dass der Pkw-Fahrer die Tür mehr als zur Hälfte geöffnet hatte und die Frau deswegen ausgewichen war. Gegen den 47-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Halben Hausstand geklaut - PM vom 10.09.2018

Leipzig (Plagwitz)

08.09.2018, 16:00 Uhr bis 09.09.2018, 12:30 Uhr

Kaffeeautomat, vierzehn Digitalkameras, Telefon, zwei externe Festplatten, ein Laptop, Akku-Bohr-Schlagschrauber, zwei Geldkassetten mit insgesamt einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag ? Was wie eine Bestellliste klingt, war in Wirklichkeit die Beute von Langfingern, die Samstagnacht in Plagwitz eine Werbefirma heimsuchten. Die Täter hatten, so ergaben erste Ermittlungen, das Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt und waren anschließend durch dieses in die Räume der Firma eingestiegen. Sie durchwühlten sämtliches Mobiliar und packten wertvolle Gegenstände ein. Hinterher verschwanden sie in unbekannte Richtung. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens bezifferte der Geschäftsführer vorerst auf ca. 6.000 Euro. (MB)

Aggression pur! - PM vom 05.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

04.09.2018, gegen 21:45 Uhr

Ein junger Mann (35) befuhr mit seinem Fahrrad die Erich-Zeigner-Allee stadtauswärts. Er fühlte sich durch den Überholvorgang eines vorbeifahrenden 33-Jährigen derart bedrängt, dass er ihm seine Meinung mitteilen musste. Der Mann folgte dem Geschädigten dazu bis in eine Tiefgarage. Dort wurde der Radfahrer aggressiv, schlug mehrfach mit der Faust gegen die Scheibe des Autos und zwang den 33-Jährigen, sein Fahrzeug zu stoppen. Nach dem Absteigen schlug er sein Fahrrad gegen den Pkw, was auch die Beifahrerin (30) erleben musste. Als der Autofahrer aussteigen wollte, versuchte der Radfahrer dies zu verhindern, indem er sein Fahrrad gegen die Fahrertür drückte. Am Auto entstanden entsprechende Kratzer und Beschädigungen. Zudem beleidigte er den Autofahrer und dessen Ehefrau wiederholt. Nachdem die informierte Polizei eintraf, konnte der mittlerweile Geflüchtete in der Nähe aufgegriffen werden. Er beruhigte sich dann zwar und wollte sich entschuldigen, doch die beiden Geschädigten waren noch zu geschockt, um dies annehmen zu können. Nun kommen Strafanzeigen wegen Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung auf den Radler zu. (MF)

Augen auf im Straßenverkehr! - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße/Erich-Zeigner-Allee

03.09.2018, gegen 16.30 Uhr

Der Fahrer (40) eines Volvo V 40 befuhr die Limburger Straße in Leipzig in Richtung Erich-Zeigner-Allee. An der dortigen Kreuzung stoppte der Volvo-Fahrer, schaute sich um und setzte seine Fahrt anschließend nach links in die Erich-Zeigner-Allee fort. Hierbei übersah er die ihm entgegenkommende Radfahrerin (23). Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Radfahrerin stürzt und sich leicht verletzte. Am Rad und am Volvo entstand Sachschaden. (MF)

Seine ?Mär? stimmte nicht! - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Plagwitz), Limburger Straße

21.08.2018, gegen 14:30 Uhr

Am Nachmittag klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 86-jährigen Mieterin. Die Frau öffnete und der vor ihr stehende Mann gab sich als ?Techniker? aus, der in ihren Zimmern Fenster und Heizungen auf Funktionsfähigkeit prüfen wolle. Die ältere Dame schenkte ihm Glauben, ließ ihn in die Wohnung. Der Unbekannte betrat alle Zimmer und schaute nach. Beim ?Prüfen? fiel ihm dann wohl die Handtasche ins Auge, aus welcher der unlautere Mann das Portmonee entnahm und die Inhalte im Bad in seine Taschen umfüllte: Eine dreistellige Summe im unteren Bereich wechselte so den Besitzer. Danach verschwand der angebliche Handwerker. Die 86-Jährige fand dann wenig später ihre geleerte Geldbörse vor und verständigte die Polizei. Nach ihren Angaben ist der Trickdieb 45 bis 55 Jahre alt, 1,80 m bis 1,90 groß und schlank, hat graue Haare, ist blass, sprach akzentfrei Deutsch und trug eine blaue verwaschene, zerrissene Jeans sowie ein kariertes Hemd. (Hö)

Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

19.08.2018, gegen 21:45 Uhr

Die Fahrerin (29) eines Kia fuhr gestern Abend auf einen ordnungsgemäß abgestellten Opel Corsa (Halterin: 37) auf. Infolgedessen wurde dieser wiederum auf den davor stehenden Audi A 3 (Halterin: 26) geschoben und dieser nochmals gegen einen davor geparkten Skoda (Halter: 44). An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der 29-Jährigen fest. Der Vortest ergab 0,86 Promille ? die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt, der Führerschein sichergestellt. Gegen die 29-Jährige wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Nicht nur Polizeibeamte waren im Einsatz, auch Kameraden der Feuerwehr mussten ausrücken, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden. (Hö)

?Bei Rot bleibe stehen, bei Grün darfst Du gehen!? [?] - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße/Zschochersche Straße

13.08.2018, gegen 08:10 Uhr

? ist eine Kinderweisheit, die eine 32-Jährige nicht beachtete und deshalb gestern Morgen schmerzhaft an sie erinnert wurde. Die Frau war bei Lichtzeichen Rot über die Antonienstraße in südwestliche Richtung gerannt und von einem Nissan Qashqai erfasst worden. Der Fahrer (65) versuchte zwar, sofort zu stoppen, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern. So blieb ihm nur noch, Erste Hilfe zu leisten und einen Rettungswagen zu rufen, mit dem die Fußgängerin zur Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus gefahren wurde. Dieses konnte die 32-Jährige nach der ambulanten Behandlung wieder verlassen. Am Nissan entstand in Folge des Unfalls ein Schaden von ca. 1.300 Euro. (MB)

Backsteingebäude brennt lichterloh - PM vom 23.05.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

23.05.2018, 00:50 Uhr

Mehrere Anrufer meldeten kurz nach Mitternacht einen Vollbrand eines leerstehenden Backsteingebäudes in Leipzig-Plagwitz. Mit einem Großaufgebot rückte die Leipziger Feuerwehr an um die meterhohen Flammen zu bändigen, was sich als nicht so einfach herausstellte, da der Dachstuhl trotz andauernder Löscharbeiten immer wieder in Flammen stand. Dennoch gelang es nach mehreren Stunden Löscharbeiten die Flammen zu bändigen und das Übergreifen auf andere Gebäude zu verhindern. Am Gebäude selbst entstand durch den Brand erheblicher Sachschaden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Wodurch das Feuer ausgelöst wurde ist bislang nicht bekannt, jedoch kann nach ersten Erkenntnissen nicht von einer Selbstentzündung ausgegangen werden. In diesem Zusammenhang ermittelt nun die Kriminalpolizei zur Brandursache. (St)

Werkzeug gestohlen! - PM vom 30.04.2018

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße/Gießerstraße

28.04.2018, 07:30 Uhr - 28.04.2018, 12:00 Uhr

Am Samstagvormittag verschaffte sich eine unbekannte Person unrechtmäßigen Zutritt in eine Schreinerei. Der Einbrecher gelangte durch das grobe Aufhebeln einer seitlichen Zugangstür in die Arbeitsräume der Firma. Dort wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt. Letztlich musste der 55-jährige Inhaber feststellen, dass verschiedenes Werkzeug in Höhe eines vierstelligen Betrages durch den unbekannten Langfinger entwendet wurde. (St)

Hochwertige Arbeitsmaschinen, Werkzeug und Laptop geklaut! - PM vom 26.03.2018

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

24.03.2018,23:30 Uhr - 25.03.2018, 11:30 Uhr

Am Wochenende verschafften sich unbekannte Tatverdächtige über einen Nebeneingang unberechtigt Zutritt zu einer Bar. So gelang es durch das Aufdrücken der Nebeneingangstür in die im Ausbau befindlichen Räume zu gelangen. Die Räumlichkeiten wurden von den Einbrechern gründlich nach Wertgegenständen durchsucht. Mit dem Ergebnis, dass Arbeitsmaschinen, Werkzeuge und ein Laptop im einer vierstelligen Summe dem Inhaber (38) nun fehlen. Ein kleiner Funken Hoffnung bleibt dem 38-Jährigen, denn durch die Kriminaltechniker konnte am Tatort eine Vielzahl von Spuren gesichert werden, darunter auch eine Schuhabdrucksspur. Ein Gesamtsachschaden konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (St)

Ausweichen unmöglich ? Radfahrer kollidieren miteinander - PM vom 18.01.2018

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße

17.01.2018, 17:20 Uhr

In denAbendstunden trafen sich an der Einfahrt zur Schwimmhalle in der Antonienstraße ungewollt zwei Radfahrer. Grund für den Unfall der beiden Radler war, dass ein 28-Jähriger entgegengesetzt und nicht berechtigt den Radweg an der Antonienstraße in östliche Richtung befuhr und einem entgegenkommenden Radfahrer (16) nicht mehr ausweichen konnte. Beide Radler stürzen infolge des Zusammenstoßes. Dadurch verletzte sich der 16-Jährige schwer am Kopf und wurde in ein Krankenhaus zur medizinischen Behandlung gebracht. (St)

Kellerbrand im leer stehenden Gebäude - PM vom 31.07.2017

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

30.07.2017, 01:21 Uhr

In der Nacht zu Sonntag kam es in der Gießerstraße aus bisher unbekannter Ursache zu einem Kellerbrand. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen rechtzeitig löschen, so dass ein Übergriff auf andere Objekte verhindert werden konnte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte bislang nicht beziffert werden. (St)

Ein Sprung ins kühle Nass ? - PM vom 24.07.2017

Leipzig (Plagwitz), Merseburger Straße

23.07.2017, ca. 05:25 Uhr

In Plagwitz kam es am Sonntag vor einer Kneipe erst zu einer verbalen und nachfolgend zu körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei soll ein Mann getreten und mit einer Glasflasche am Kopf verletzt worden sein. Beim Eintreffen der Polizeibeamten an der Kneipe konnten weder die Angreifer, noch der Verletzte angetroffen werden. Durch einen Zeugen konnten die betroffenen Personen jedoch relativ gut beschrieben werden, auch die Fluchtrichtung einer der vermeintlichen Schläger wurde bekannt. Nachfolgend eintreffende Einsatzkräfte konnten diesen Beschuldigten bei der Tatortbereichsfahndung zu Fuß, nur wenige Meter von der Kneipe feststellen. Als er die Streifenwagenbesatzung bemerkte, bekam er flinke Füße und rannte weg. Die Beamten waren ihm allerdings dicht auf den Versen, deshalb entschloss er sich wahrscheinlich, durch einen Sprung in den Karl-Heine-Kanal und beherzten Schwimmversuchen davonzukommen. Aber das half alles nichts, denn nur wenige Sekunden später konnte er gestellt werden. Das alles schien noch nicht auszureichen, bei einer anschließenden Durchsuchung wurden bei dem Beschuldigten noch mehrere Cliptüten mit Cannabis aufgefunden. Die Suche nach der verletzten männlichen Person blieb ohne Erfolg, bislang ist diese unbekannt. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de