Polizeibericht für Leipzig (Reudnitz-Thonberg) und Umgebung

Diebstahl mit Waffen ? Tatverdächtiger bekannt gemacht - PM vom 02.08.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

31.07.2020, 17:55 Uhr bis 20:20 Uhr

Am frühen Freitagabend befand sich ein 33-Jähriger gemeinsam mit Freunden zum Volleyballspielen im Lene-Voigt-Park. Kurz vor 18:00 Uhr bemerkte er einen Mann, der auffällig langsam an den abgelegten Rucksäcken und Taschen der Spielenden vorbei lief. Als der 33-Jährige kurze Zeit später nach seinem abgelegten Beutel schaute, war dieser nicht mehr da. Kurze Zeit später kam der junge Mann zurück und wurde durch die Spielenden beobachtet, wie er nach einem der Rucksäcke griff. Die Gruppe versuchte, den Mann aufzuhalten, was jedoch aufgrund seiner Aggressivität nicht möglich war. Ein Mitspieler aus der Gruppe (39) verfolgte ihn durch den Park und versuchte, ihn festzuhalten. Der Mann sprühte dem 39-Jährigen daraufhin ein Gas entgegen, das sein Ziel jedoch verfehlte. Als er einen messerähnlichen Gegenstand aus seiner Tasche zog, ließ der 39-Jährige von ihm ab und ihm gelang die Flucht. Nachdem die hinzugerufenen Polizeibeamten nach erfolgter Anzeigenaufnahme den Park wieder verlassen hatten, kam der Mann erneut zurück. Die Gruppe ging auf ihn zu und hatte die Absicht, ihn festzuhalten. Er sprühte dem 39-Jährigen abermals mit dem Gas entgegen und traf ihn auch. Es gelang der Gruppe, den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. In dem Rucksack, den er bei sich hatte, fanden die Polizeibeamten persönliche Gegenstände des 33-Jährigen. Der Tatverdächtige (42, tunesisch), der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat und in der Vergangenheit mehrfach mit Straftaten in Erscheinung getreten war, wurde vorläufig festgenommen und am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Richter ordnete die Untersuchungshaft an und er wurde einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Fall 2 - PM vom 29.07.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Gutenbergplatz

22.07.2020 bis 28.07.2020 gegen 09:00 Uhr

Die Nutzerin hatte am 15.07.2020, gegen 14:00 Uhr, einen BMW 740D XDrive, amtliches Kennzeichen

Verletzter nach Hochzeitskorso - PM vom 27.07.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Pragerstraße

26.07.2020, gegen 18:50 Uhr

Gestern Abend fuhr eine Hochzeitsgesellschaft im Konvoi auf der Prager Straße in Leipzig. Unter den Gästen befanden sich auch ein junger Mann (22) auf dem Dach eines Pkw Audi und weitere Personen auf Motorhauben verschiedener Fahrzeuge. Nach bisherigen Erkenntnissen verursachten die Fahrer der Pkw erheblichen Lärm, weshalb ein Radfahrer (37, deutsch) den Personenkreis aufforderte, dies einzustellen. Der angesprochene Personenkreis reagierte verbal aggressiv, woraufhin der Fahrradfahrer gegen den Außenspiegel eines Pkw Audi trat. Augenscheinlich entstand dabei kein Schaden, jedoch schnitt in der Folge ein Fahrzeug (Fahrer 40, syrisch) aus dem Konvoi dem Radfahrer den weiteren Fahrweg ab und etwa 30 Personen sammelten sich um den 37-Jährigen. Der 22-Jährige, der zuvor auf dem Dach des Audi mitgefahren war, gab an, dass der Radfahrer ihm eine Handverletzung beigebracht haben soll, die ambulant versorgt werden musste. Die angespannte Situation wurde durch das Hinzuziehen weiterer Einsatzkräfte der Polizei beruhigt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 37-jährigen Radfahrer und wegen des Verdachts der Nötigung gegen den 40-Jährigen aufgenommen. (sf)

Sachbeschädigung durch Graffiti am Haus des Jugendrechts - PM vom 16.07.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Witzgallstraße

13.07.2020, gegen 18:00 Uhr bis 15.07.2020, gegen 18:00 Uhr

Durch Unbekannte kam es zu einer Sachbeschädigung am Haus des Jugendrechts. Mit einem silberfarbenen Stift wurde an der Hauswand der etwa 55 cm breite und 65 cm hohe Schriftzug ?BMF? angebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)

Verkehrsunfallflucht mit verletzter Person - PM vom 08.07.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Papiermühlstraße/Rudolph-Herrmann-Straße

07.07.2020, gegen 20:45 Uhr

Der unbekannte Fahrzeugführer eines VW Passat fuhr auf der Rudolph-Herrmann-Straße in nördliche Richtung. Beim Linksabbiegen auf die Papiermühlstraße missachtete er wahrscheinlich die Vorfahrt eines bevorrechtigten, von links kommenden Suzuki Swift mit einem 19-jährigen Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in dessen Folge der VW Passat gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Toyota Prius fuhr. Der Fahrer des VW Passat stieg aus und flüchtete zu Fuß vom Unfallort. Der Fahrer des Suzuki wurde schwer verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die am VW Passat angebrachten Kennzeichen waren nicht für diesen ausgegeben. Der VW Passat war zudem nicht zugelassen und verfügte über keinen Versicherungsschutz. Der Gesamtschaden konnte bisher noch nicht beziffert werden.

Fahrrad entwendet ? Zeugenaufruf - PM vom 29.06.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Charlottenstraße

29.06.2020, gegen 05:45 Uhr

Ein Unbekannter entwendete ein angeschlossenes Fahrrad, das sich unter einem überdachten Fahrradständer im Innenhof eines Mehrfamilienhauses befand. Außerdem zog er von einem weiteren Fahrrad den Sattel ab. Diesen und das Fahrradschloss mit dem das entwendete Fahrrad gesichert war, ließ er jedoch am Ort zurück. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro, der Stehlschaden auf etwa 250 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. Der Unbekannte konnte bei der Tatausführung durch Zeugen beobachtet und wie folgt beschrieben werden:

  • Geschlecht: männlich
  • Körpergröße: 1,75 m bis 1,85 m groß
  • scheinbares Alter: 25 bis 35 Jahre
  • Gestalt: schlank
  • Haarfarbe: dunkelbraun
  • Kleidung: weinrote Dreiviertelhose, weiße Jacke, schwarzes Basecap (verkehrt herum getragen)
  • mitgeführte Gegenstände: Rucksack, schwarz-rote Umhängetasche
  • sonstige Merkmale: Bandagen am Knie und Knöchel des linken Beins

Ladendieb wehrte sich - PM vom 18.06.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

17.06.2020, 17:35 Uhr

Ein 18-jähriger Tatverdächtiger (deutsch) entwendete gestern Nachmittag Waren aus einem Supermarkt. Als er das Geschäft verlassen wollte, wurde er durch das Personal angesprochen. Er ergriff die Flucht. Vor dem Markt versuchte ein Passant, den jungen Mann aufzuhalten, woraufhin ihn der Tatverdächtige schlug und mit dem Diebesgut davonrannte. Der Tatverdächtige konnte im Rahmen der Polizeiermittlungen bekannt gemacht werden. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. (sf)

Täter bei Diebstahl gestellt - PM vom 09.06.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Reichpietschstraße

09.06.2020, gegen 02:00 Uhr

In der heutigen Nacht wurden zwei Männer (33, algerisch/32 algerisch) durch Polizeibeamte gestellt, als sie widerrechtlich das Schloss eines Transporters Iveco öffneten. Zudem wurde gegen 08:00 Uhr bekannt, dass ein weiterer Transporter Iveco in der Reichpietschstraße geöffnet und durchsucht wurde. Ein Stehlschaden ist jedoch nicht entstanden. Ob die gestellten Verdächtigen für beide Einbrüche verantwortlich sind, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (tl)

Verbotene Parolen - PM vom 22.05.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Köhlerstraße

21.05.2020, gegen 16:30 Uhr

Über Notruf wurde der Polizei bekannt, dass eine Gruppe von mehreren Personen auf der Dresdner Straße ?Sieg Heil" rufen sollen. Dabei soll auch ein Megafon zum Einsatz gekommen sein. Die Bereitschaftspolizei stellte eine Gruppe von sieben Personen in der Köhlerstraße. Zeugen konnten diese eindeutig identifizieren. Gegen alle Sieben wurde Anzeige wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstattet.

Elektroboard ohne Zulassung - PM vom 19.05.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

06.05.2020, gegen 19:40 Uhr

Am 6.5. stellten Polizisten bei der Streife einen Skateboad-Fahrer fest, der auf der Prager Straße auf dem Fußweg fuhr. Auffällig, war, dass er sich nicht dabei abstieß, das Board bei leichter Steigung des Weges von allein fuhr. Sie entschlossen sich zur Kontrolle und stellten fest, dass das Board von einem Elektromotor angetrieben wurde. Gesteuert wurde es über eine Fernbedienung. Laut Angaben des Versenders im Internet fährt das betreffende Elektroboard bis zu 40 km/h schnell. Zulassungsrechtlich ein sogenanntes mehrspuriges Kraftfahrzeug, das zugelassen und versichert werden muss. Es wurde durch die Polizisten eingezogen. Gegen den 30-jährigen Fahrer wurde eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet. (ab)

Fall 3 - PM vom 15.05.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Göschenstraße

14.05.2020, gegen 13:00 Uhr

Eine unbekannte Anruferin gab sich als Enkelin der Geschädigten (w, 90) aus und forderte für eine gekaufte Eigentumswohnung einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag. Doch die 90-Jährige war auf der ?Hut?, schenkte den Ausführungen keinen Glauben und beendete das Gespräch. Danach rief sie die Polizei.

Polizei gesichtet ? unter Auto versteckt - PM vom 11.05.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Kippenbergstraße

11.05.2020, gegen 03:00 Uhr

In der vergangenen Nacht befanden sich zwei Kollegen des Polizeireviers Leipzig-Zentrum im Bereich des Täubchenwegs auf Streife. Dabei fiel ihnen in der Kippenbergstraße ein Fahrradfahrer ohne Licht auf. Die Beamten entschieden sich kurzerhand, den Radler auf dem Fixie Bike einer Kontrolle zu unterziehen. Rasch wendeten sie ihr Fahrzeug, um in die Kippenbergstraße zu fahren. Da war jedoch niemand mehr zu sehen. An einem Bauzaun sichteten die Polizisten das Eingangrad: nicht angeschlossen. Sie stiegen aus und erblickten kurz darauf neben dem Rad unter einem weißen Transporter einen Mann (24, tunesisch). Der lag auf dem Rücken und versteckte sich vor den Beamten. Nachdem er aufgefordert wurde, aufzustehen, kam er den Worten der Polizisten kooperativ nach. Auf die Frage, warum er sich unter einem Auto versteckte, antwortete er nur ?normal?. Offenbar gehörte das Fahrrad dem 24-Jährigen nicht, da er keinen Eigentumsnachweis vorlegen und auch den ?Kumpel?, von dem er das Fahrrad angeblich besaß, nicht benennen konnte. Hierauf wurde das Rad sichergestellt und der 24-Jährige konnte nach Beendigung aller polizeilicher Maßnahmen seiner Wege gehen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ermittelt. (kg)

3. Fall: - PM vom 07.05.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

06.05.2020, zwischen 11:30 Uhr und 11:45 Uhr

Einbruch in Geschäft - PM vom 07.05.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

05.05.2020, gegen 22:30 Uhr bis 06.05.2020, gegen 11:30 Uhr

In der Oststraße brachen Unbekannte ein Fenster zu einem Spätverkauf auf und drangen in die Verkaufsräume ein. Im Innern öffneten sie gewaltsam einen Zigarettenautomaten und entwendeten den Inhalt. Außerdem nahmen sie noch ein Smartphone mit, bevor sie das Geschäft wieder verließen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (ab)

Ehepaar beraubt - PM vom 20.04.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Viktoriastraße

17.04.2020, gegen 17:20 Uhr

Am vergangenen Freitagnachmittag kehrte Eheleute (w, 63 und m, 65) von ihrem Einkauf zurück, als sie auf Höhe ihrer Hauseingangstür eine männlich Person bemerkten. Die Beiden betraten den Hausflur und der Mann folgte ihnen in das Haus. Plötzlich griff der Unbekannte nach der Handgelenkstasche des Ehemannes und entriss ihm diese. Anschließend rannte er mit seiner Beute in Richtung der Mühlstraße davon. Das ältere Ehepaar folgte ihm, verlor den Tatverdächtigen jedoch in der Mühlstraße aus den Augen. In der Tasche befanden sich diverse persönliche Dokumente und eine niedrige dreistellige Summe Bargeld. Der Ehemann wurde bei dem Entreißen der Tasche nicht verletzt und konnte den Flüchtigen wie folgt beschreiben:

  • ca. 170 cm groß
  • ca. 20- 30 Jahre alt
  • schwarze, lockige Haare
  • athletische, sportliche Figur
  • dunkle Jacke
  • dunkelblaue Jeans
  • Turnschuhe
Bei der entwendeten Tasche handelte es sich um eine schwarze Herrenhandtasche in der Größe A5. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf Grund des Verdachts eines Raubdelikts aufgenommen.

3. Fall - PM vom 06.04.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

06.04.2020, gegen 03:25 Uhr

Nach einem versuchten Einbruch in ein Lottogeschäft in Reudnitz-Thonberg flüchteten drei Tatverdächtige (2x m, 1x w) vor der Polizei. Sie versuchten mit einem nicht zugelassenen silberfarbenen Ford, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, einer Kontrolle zu entkommen. Während der Flucht sprang eine weibliche Person aus dem Fahrzeug und rannte davon. In der Nerchauer Straße stiegen auch die beiden anderen Tatverdächtigen aus und ließen das Fahrzeug zurück. Der Ford rollte unbesetzt weiter und stieß mit einem Fernmelderohr zusammen. Ein Tatverdächtiger (26, deutsch) stürzte während der Flucht und verletzte sich leicht. Die verfolgenden Polizisten ergriffen ihn. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Tatverdächtige (19, deutsch), konnte während der Suche in Tatortnähe gestellt werden. Dem dritten Mittäter gelang die unerkannte Flucht. Die beiden Tatverdächtigen haben sich nun unter anderem wegen des Versuchs des besonders schweren Diebstahls und Verkehrsunfallflucht zu verantworten. (sf)

Passanten und Polizisten bespuckt ? Corona? - PM vom 20.03.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Kröbelstraße

19.03.2020, gegen 16:45 Uhr

Donnerstagnachmittag wurde die Polizei in die Kröbelstraße gerufen, da sich dort ein Mann recht ungebührlich verhalten solle. Nach Aussage von Zeugen hätte er bereits eine Mutter angeschrien und auch bespuckt. Sofort schickte die Polizei daraufhin einen Unterstützungswagen der Bereitschaftspolizei zum Ort, um die Lage zu klären. Hierauf wurden die Beamten ebenfalls von dem Mann angespuckt, der daraufhin noch äußerte, er wäre an Corona erkrankt. Bei dem Mann handelt es sich um einen 31-Jährigen (deutsch), der der Polizei wegen diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt ist. Die Polizei setzte sich nach diesem Vorfall mit dem Gesundheitsamt und dem Bereitschaftsrichter in Verbindung. Es wurde entschieden, dass bei dem 31-Jährigen ein Test auf Corona durchgeführt werden soll. Darüber hinaus wurde festgelegt, dass der Mann bis zum Eingang des Ergebnisses in polizeilichen Gewahrsam zu nehmen sei. Dieses Ergebnis ist am heutigen Tag jedoch nicht vor 16 Uhr zu erwarten. Bisher wird gegen den 31-Jährigen wegen des Verdachts der Beleidigung ermittelt. Diese Ermittlungen müssen perspektivisch ausgeweitet werden, sofern der Test auf Corona positiv ausfallen sollte. (kg)

Diebstahl eines Pkw I - PM vom 05.03.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Möbiusstraße

29.02.2020, gegen 20:00 Uhr bis 04.03.2020, gegen 19:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Möbiusstraße einen gesichert abgestellten roten Pkw Ford Kuga ST-Line mit dem

Jugendlicher wollte sein Mobiltelefon zurück - PM vom 28.02.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

27.02.2020, gegen 23:10 Uhr

Am Donnerstagabend wurde der Polizei ein Einbruch in einen Mobilfunkladen in der Dresdner Straße in Leipzig gemeldet. Wie sich herausstellte, wollte ein Jugendlicher (m, algerisch, 16) vermutlich sein eigenes Mobiltelefon zurückholen und warf hierfür die Scheibe des Geschäftes mit einem Stein ein. Das Smartphone hatte er ein paar Stunden zuvor im Laden abgegeben, da der Akku leer war und die Mitarbeiter sich bereiterklärt hatten, das Mobiltelefon zu laden. Nachdem der 16-Jährige zur vereinbarten Zeit nicht zurückkam, verschlossen die Männer nach der Öffnungszeit das Geschäft. Der Jugendliche konnte bis zum Eintreffen der Polizei durch die Mitarbeiter im Geschäft festgehalten werden. Bei einem der Betreiber (m, syrisch, 26) und dem 16-Jährigen kam es in der weiteren Folge vermutlich zu gegenseitigen Verletzungen. Die genaueren Umstände werden derzeit geprüft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sf)

Diebstahl in Reudnitz - PM vom 28.02.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

27.02.2020, gegen 16:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag befand sich ein Handwerker (63) dienstlich im Täubchenweg und hatte dort in einem Laden einen Automaten repariert. Nachdem er fertig war, wollte er seinen Transporter einräumen. Er hatte dafür die Tür zur Ladefläche offen stehen. Einige Dinge befanden sich bereits im Wagen, darunter auch eine Tasche des 63-Jährigen, in der sich persönliche Dinge und eine größere Menge an Bargeld befanden. Einem Passanten, der an dem Transporter vorbeigehen wollte, machte der Handwerker noch Platz, nur um dann mit Erschrecken festzustellen, dass der fremde Mann vor den Augen des 63-Jährigen, nach der Tasche griff und davonrannte. Der 63-Jährige versuchte noch, dem mutmaßlichen Dieb hinterherzulaufen, jedoch stürzte er dabei. Das Gleiche geschah auch dem Flüchtenden, der ebenfalls hinfiel und dabei sein Mobiltelefon sowie ein Messer verlor. Der Unbekannte sprang jedoch wieder auf, rannte unvermittelt weiter in Richtung der Kreuzung an der Riebeckstraße und verschwand in der Zweinaundorfer Straße. Als die Polizei vor Ort erschien, meldete sich eine Zeugin (30), die erklärte, dass der mutmaßliche Dieb kurz vor der Tat hinter ihr an der Kasse, am gegenüberliegenden Supermarkt, gestanden hatte. Derzeit prüft die Polizei, ob es im Supermarkt auswertbares Videomaterial vom mutmaßlichen Täter gibt. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. Der Unbekannte wurde als ca. 1,80 m groß, etwa 30 Jahre alt mit kräftiger Gestalt und komplett dunkel bekleidet, beschrieben. (kg)

Kind fiel samt Kindersitz aus dem Auto - PM vom 17.02.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

16.02.2020, gegen 15:00 Uhr

Mehrere Zeugen beobachteten am Sonntagnachmittag, dass sich beim Abbiegen eines Autos die hintere rechte Tür öffnete und ein Kind samt Kindersitz aus dem Auto fiel. Der Fahrer des Opels Zafira hielt kurz an, packte das im Gesicht blutende Kind samt Sitz wieder in den Pkw und wollte weiterfahren. Doch eine Frau stellte sich ihm in den Weg, sprang dann aber zur Seite, weil der Fahrer auf sie zufuhr. Ein Fahrradfahrer, welcher den Vorfall nicht gesehen hatte, vernahm lautes Rufen, schaute sich um, vermutete einen Unfall und stellte sich nun ebenfalls vor das Auto, um den Fahrer am Weiterfahren zu hindern. Doch auch er musste ausweichen. Die Zeugen riefen die Polizei. Anhand des amtlichen Kennzeichens, das sich die Zeugen gemerkt hatten, ermittelten Polizeibeamte die Halterin (31) des Pkw. Sie trafen jene zu Hause an. Es stellte sich heraus, dass sie Beifahrerin war, während ihr Mann (syrisch, 36) das Auto lenkte. Er gab an, dass sein Sohn (3) die Tür während der Fahrt selbst geöffnet hätte und daraufhin aus dem Auto gefallen war. Da sich das Kind beim Aufprall verletzt hatte, verständigte die Streife das Rettungswesen. Aufgrund der Verletzungen musste der Junge zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der 36-Jährige hat sich nunmehr wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in Pflegeheim ? Tresor gestohlen - PM vom 17.02.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stiftsstraße

17.02.2020, gegen 01:35 Uhr

Unbekannte(r) Täter verschaffte sich Zutritt zu einer Pflegeeinrichtung und hebelte das Büro der Hausleitung auf. Aus dem Büro wurde im Anschluss ein Tresor entwendet, welcher am Fußboden befestigt war. Zum Wert und zum Inhalt des Tresors ist derzeit noch nichts bekannt. Des Weiteren wurde ein ehemaliges Arztzimmer geöffnet und dort Schränke sowie Behältnisse durchsucht. Ob aus diesen etwas entwendet wurde, ist bisher nicht bekannt. Auch die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Ermittlungen wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls wurden eingeleitet. (Jur)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 06.02.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

04.02.2020, gegen 22:45 Uhr bis 05.02.2020, gegen 11:00 Uhr

Vom Dienstag zum Mittwoch hebelte ein Unbekannter eine Tür zum Restaurant auf. Anschließend durchwühlte er alle Räumlichkeiten. Dabei fand er eine Kassette mit einer niedrigen vierstelligen Summe und verschwand mit dem Diebesgut. Am späten Nachmittag stellte der Inhaber die offenstehende Tür fest und rief die Polizei. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Linienbus rammte Funkstreifenwagen - PM vom 06.02.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

05.02.2020, gegen 16:45 Uhr

Der Fahrer (47) eines Linienbusses fuhr auf der Riebeckstraße und streifte in Höhe Kurt-Günther-Straße einen am Fahrbahnrand abgestellten Funkstreifenwagen VW Golf. Dieser wurde beim Unfall so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde jedoch niemand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Gegen den 47-Jährigen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro verhängt. (Hö)

Krad verschwunden - PM vom 31.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

29.01.2020, gegen 19:00 Uhr bis 30.01.2020, gegen 05:00 Uhr

Ein gesichert abgestelltes Motorrad Yamaha F 1 mit dem amtlichen Kennzeichen

Einbruch in Geschäft - PM vom 31.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

29.01.2020, gegen 15:00 Uhr bis 30.01.2020, gegen 07:15 Uhr

Ein unbekannter Täter zerstörte das Vorhängeschloss der Zugangstür eines Geschäfts und drang in dieses ein. Dort durchsuchte er alle Behältnisse und entwendete einen unteren zweistelligen Geldbetrag. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bezifferbar. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

Ladendiebstahl - PM vom 31.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

30.01.2020, gegen 10:45 Uhr

Zwei rumänische Tatverdächtige (m, 27 und m, 14) wurden bei einem gemeinschaftlichen Ladendiebstahl von zwei Kopfhörern und einem USB-Stick gestellt. Der 27-Jährige nahm die Kopfhörer und den USB-Stick aus der Verpackung. Anschließend steckte er die Kopfhörer selbst ein. Den USB-Stick übergab er an seinen 14-jährigen Begleiter. Während der Entnahme der Artikel stand der 14-Jährige Schmiere. Danach passierte der Jugendliche den Kassenbereich und wurde durch einen Detektiv gestellt. Der 27-Jährige passierte etwas später eine andere Kasse und wurde dabei ebenfalls gestellt. Ermittlungen wurden eingeleitet. (Jur)

Renitenter Ladendieb - PM vom 28.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

27.01.2020, gegen 11:15 Uhr

Am Montagvormittag ging ein vermeintlicher Kunde offenbar zielgerichtet auf den Kassenbereich zu. Dort hatte er es auf die Warenablage abgesehen. Er entnahm zwei Schachteln Zigaretten im Wert von 18 Euro und steckte diese ein. Ein Ladendetektiv hatte den Mann beobachtet, wollte ihn deshalb festhalten. Doch der Dieb wehrte sich heftig und riss sich los. Dabei wurden Jacke und Hose des Mitarbeiters beschädigt und jener erlitt während der Rangelei eine Verletzung an der rechten Hand. Zudem geriet der Geschädigte in Atemnot. Der Ladendieb biss zudem einem weiteren Ladendetektiv in die Jacke, der Mann blieb aber unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Polizeibeamte nahmen den Mann, einen 34-jährigen Rumänen, vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Drei Personen verletzt - PM vom 27.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße/Mühlstraße

26.01.2020, gegen 19:00 Uhr

Die Fahrerin (19) eines VW Polo befuhr die Prager Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen in die Mühlstraße beachtete sie einen entgegenkommenden VW Golf (Fahrerin: 30) nicht und stieß mit diesem zusammen. Beim Zusammenprall wurde die Golf-Fahrerin eingeklemmt und von den Kameraden der Feuerwehr gerettet. Beide Fahrerinnen sowie die Beifahrerin (19) im Polo wurden aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 10.000 Euro beziffert. Gegen die 19-Jährige Polo-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Betrunken gefahren - PM vom 22.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Witzgallstaße

21.01.2020, gegen 13:45 Uhr

Ein 54-jähriger Fahrer eines Ford Ka fuhr die Cäcilienstraße in Richtung Witzgallstraße. An der Ecke Cäcilienstraße/Witzgallstraße kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem ordnungsgemäß geparkten Skoda Superb. Der 54-jährige Fahrer wollte daraufhin die Unfallstelle verlassen. Zeugen beobachten das Geschehen, hielten das Fahrzeug an und informierten die Polizei. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Der Führerschein wurde eingezogen und der Unfall aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (Jur)

- PM vom 21.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße

20.01.2020, zwischen 13:45 Uhr und 16:30 Uhr

Ein Unbekannter drang am Montagnachmittag in eine Garage ein, indem er das behelfsmäßig verschlossene Tor geöffnet hatte. Er entwendete Motorradbekleidung, eine Trommel, zwei Discman sowie ein Mikrofon des Geschädigten im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe. Ein Zeuge hatte das offen stehende Tor bemerkt und die Polizei verständigt. Die Ermittlungen wegen Diebstahls laufen. (Hö)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 13.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Albert-Schweitzer-Straße

10.01.2020, gegen 19:30 Uhr bis 11.01.2020, gegen 08:30 Uhr

Vom Freitag zum Samstag öffnete ein Unbekannter gewaltsam die Eingangstür eines Cafés, durchsuchte alles und stahl aus einem der Räumlichkeiten ein in der Wand verankertes Wertgelass mit einer niedrigen vierstelligen Summe, einem iPad sowie verschiedenen Schlüsseln. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Überholvorgang löst Unfall aus - PM vom 09.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

08.01.2020, gegen 19:20 Uhr

Ein 31-jähriger Fahrer eines VW Up! befuhr die Riebeckstraße in Richtung Dresdner Straße. Kurz vor dem Kreuzungsbereich Riebeckstraße/Oststraße beabsichtigte er, eine soeben startende Straßenbahn zu überholen. Während des Überholvorgangs streifte er mit seinem Pkw die Straßenbahn, worauf dieser durch die Straßenbahn nach rechts gedrückt wurde und daraufhin an einen an der Ampelkreuzung stehenden VW Golf eines 32-jährigen Fahrers stieß. An allen drei unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Verletzte gab es nicht. (Jur)

Fall 2 - PM vom 06.01.2020

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Hofer Straße

05.01.2020, gegen 03:05 Uhr

Unbekannte Täter brachten einen Zigarettenautomaten zur Explosion, was ein Hinweisgeber der Polizei mitteilte. Auch hier war wahrscheinlich Pyrotechnik im Einsatz. Der Automat wurde stark beschädigt. An dessen Inhalt gelangten die Unbekannten jedoch nicht. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (Hö)

Diebstahl von zwei Firmen-Pkw - PM vom 30.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

27.12.2019 gegen 09:00 Uhr bis 28.12.2019, gegen 07:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem Firmenparkplatz nach einem bereits am Vortag stattgefundenen Einbruchsdiebstahl zwei Pkw einer Einrichtung mittels Originalschlüssel. Der Diebstahl der Originalschlüssel war am Vortag durch die Mitarbeiter der Einrichtung nicht bemerkt worden. Im Anschluss begaben sich die Täter zu einer SB-Waschstraße einer in der Nähe befindlichen Tankstelle, um sich der Kennzeichen und der Aufschrift an den beiden Pkw zu entledigen. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. (Jur)

Moped in Brand gesetzt - PM vom 30.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Holsteinstraße

28.12.2019, gegen 21:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entzündete ein im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses abgestelltes Moped. Dieses wurde durch den Brand vollständig zerstört. Durch die Flammen wurde zudem die Fassade des Mehrfamilienhauses beschädigt. Der Brand wurde durch Kameraden der Hauptfeuerwache Leipzig gelöscht. Der Gesamtsachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen Brandstiftung wurden aufgenommen. (Jur)

Sind die Räder angezündet ? - PM vom 16.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Nerchauer Straße

16.12.2019, gegen 04:20 Uhr

In der Nerchauer Straße setzten Unbekannte ein Fahrrad in Brand. Sie zündeten mit unbekannter Zündquelle die Reifen an, so dass diese und andere Anbauteile völlig verbrannten. Das Fahrrad war danach nicht mehr gebrauchsfähig. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Unfall mit Schwerverletztem - PM vom 16.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lipsiusstraße/Carpzovstraße

15.12.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (29) eines Opel Astra befuhr die Carpzovstraße. Beim Abbiegen auf die Lipsiusstraße übersah er wahrscheinlich die Vorfahrt eines BMW (Fahrer: 30). Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Opel-Fahrer schwer und der Beifahrer (52) im BMW leicht verletzt wurden. Beide Männer mussten in Krankenhäuser gebracht werden; der 29-Jährige wurde stationär aufgenommen, der 52-Jährige ambulant behandelt. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Angeschlossenes Fahrrad angezündet - PM vom 13.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

13.12.2019, gegen 01:10 Uhr

Feuerwehrleute der Nordwache mussten heute Nacht zu einem Brand auf der Dresdner Straße ausrücken. Dort brannte ein Fahrrad, welches auf dem Hof eines Mehrfamilienhauses an einer Wand stand und mit einer Kette am Fenstergitter angeschlossen war. Einige brennende Teile fielen in einen Kellerfensterschacht, wobei ein Fenster beschädigt wurde. Auch die Hausfassade wurde in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem zog Rauch in den Keller und ins Treppenhaus. Hausbewohner hatten bereits vor Eintreffen der Kameraden versucht zu löschen, was ihnen zum Teil gelungen war. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Die Polizei aufmerksam gemacht ? - PM vom 11.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Gerichtsweg/Prager Straße

11.12.2019, gegen 02:15 Uhr

? hatte ein Beifahrer die Beamten auf ungewöhnliche Weise. Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung mit zwei Beamten auf der Ludwig-Erhard-Straße entlang. An der Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße/ Dresdner Straße hielt der Funkstreifenwagen an der Ampel an. Neben ihm hielt ein Opel mit zwei Männern. Die Beamten erkannten, wie der Beifahrer in seiner Hand einen pistolenähnlichen Gegenstand in Richtung des Vorderreifens des Funkstreifenwagens hielt. Die Beamten informierten umgehend den Polizeiführer im Lagezentrum und forderten Verstärkung an. In der Zwischenzeit verfolgte der Funkstreifenwagen den Opel in gebührendem Abstand. An der Kreuzung Gerichtsweg/Prager Straße hielten die Beamten den Fahrer des Opels an. Unterstützungskräfte trafen ein. Die Opel-Insassen mussten aussteigen und wurden fixiert. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 23-Jährigen und bei dem Beifahrer um einen 29-Jährigen. Beide sind aus Leipzig. Im Fußraum wurde eine Softairwaffe F von Heckler und Koch P8 Kaliber 6 mm aufgefunden und sichergestellt. Einen kleinen Waffenschein besaß der 29-Jährige nicht. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der 23-Jährige Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und fuhr unter Alkohol. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Das Fahrzeug war fahndungsfrei und gehört dem 29-Jährigen Beifahrer. Die Fahrzeugschlüssel wurden einbehalten. Gegen den 23-Jährigen folgen Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (Vo)

Zigarettenautomaten zerstört - PM vom 09.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Ostplatz

08.12.2019, gegen 04:30 Uhr

Am Sonntagmorgen vernahm eine Anwohnerin einen lauten Knall und verständigte umgehend die Polizei. Die Beamten stellten am Ort fest, dass ein Zigarettenautomat das Ziel unbekannter Täter war und diese den Automaten gesprengt hatten, um an das von ihnen begehrte Diebesgut zu gelangen. Kripobeamte sicherten Spuren und stellten zudem noch herumliegende Zigarettenschachteln sowie Bargeld sicher. Dabei handelte es sich um über hundert Schachteln verschiedener Marken sowie eine knappe niedrige dreistellige Summe in Münzgeld. Was und wieviel genau die Täter erbeutet hatten, ist noch unklar und jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens konnte ebenfalls noch nicht angegeben werden. (Hö)

Fahrzeugdiebe gestellt! - PM vom 04.12.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

02.12.2019, gegen 20:00 Uhr bis 03.12.2019, gegen 06:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten mit hoher Wahrscheinlichkeit unbemerkt zwei Originalschlüssel in einer Filiale einer Autovermietung in Leipzig (Thonberg-Reudnitz) aus einem Büro. In der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember 2019 entwendeten diese vom Parkplatz dann die beiden Fahrzeuge (einen Mercedes Benz E Klasse und eine Mercedes Benz V Klasse) in einem Wert von ca. 130.000 Euro. Dazu bauten sie noch eine Schranke ab, die das Gelände sichern sollte. Durch sofort eingeleitete polizeiliche Maßnahmen der Polizeidirektion Leipzig und der Sonderkommission ? Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen in Zusammenarbeit mit der Zentrale der Autovermietung gelang es Beamten der Polizeidirektion Cottbus, die beiden Fahrzeuge und Tatverdächtigen zu stellen. Die weiteren Ermittlungen führt die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen. (Vo)

Beim Linksabbiegen mit Motorradfahrer kollidiert - PM vom 26.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Stötteritzer Straße

25.11.2019, gegen 19:15 Uhr

Der Fahrer (36) eines Audi A 4 befuhr die Riebeckstraße und bog dann nach links auf die Stötteritzer Straße ab. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Kradfahrer (26) zusammen. Dieser stürzte, verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Das Krad musste abgeschleppt werden. Gegen den Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Krad aus Tiefgarage entwendet - PM vom 25.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

19.11.2019, gegen 19:00 Uhr bis 21.11.2019, gegen 08:30 Uhr

Zwischen Dienstagabend und Donnerstagmorgen drang ein unbekannter Täter in eine Tiefgarage ein und stahl daraus das gesichert abgestellte rote Krad Ducati Multistrada 1200 mit dem

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 13.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Anna-Kuhnow-Straße

10.11.2019, gegen 19:00 Uhr bis 12.11.2019, gegen 08:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage den abgestellten weißen VW Golf

1. Fall: - PM vom 13.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Charlottenstraße

11.11.2019, gegen 19:00 Uhr bis 12.11.2019, gegen 06:30 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Seitenscheibe eines BMW 120i ein und entwendete aus der Mittelkonsole das werkseitig eingebaute Navigationssystem sowie das Lenkrad inklusive Airbag. Stehl- und Sachschaden liegen jeweils im unteren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls wurden aufgenommen. (Jur)

Smartphone geraubt - PM vom 11.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Geyerstraße/Breite Straße

09.11.2019, gegen 20:00 Uhr bis gegen 20:10 Uhr

In Reudnitz-Thonberg war am Samstagabend ein 33-Jähriger gerade auf dem Heimweg. Er hielt sein Handy in der Hand und telefonierte. Am Parkeingang trat ihm plötzlich jemand in die Genitalien. Ihm wurde schwarz vor Augen und er sank zu Boden, so stark waren die Schmerzen. Ein Unbekannter nahm ihm das Smartphone aus der Hand. Nach wenigen Sekunden versuchte der Geschädigte, sich wieder aufzurichten. Er sah noch, wie zwei Personen im Park in der Dunkelheit verschwanden. Er brauchte dann noch einige Minuten, umzu Atem kommen, lief dann nach Hause und rief die Polizei. Die ermittelt wegen Raub.

Diebstahl von Handtasche aus Pkw - PM vom 08.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

07.11.2019, gegen 15:30 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Während ein älteres Ehepaar gerade dabei war, den Kofferraum eines Pkw mit eingekauften Waren zu beladen, nutzte ein unbekannter Täter die Gelegenheit und entwendete aus dem Pkw die Handtasche der Frau vom Beifahrersitz. In der Tasche befand sich eine Geldbörse mit Personalausweisen, persönlichen Dokumenten, Krankenkassen- und EC-Karten, diverse Schlüssel sowie ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Jur)

Diebstahl von Pkw - PM vom 07.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Teubnerstraße

06.11.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 19:20 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten braunen Pkw VW Passat CC mit dem

Radfahrer kollidierte mit Auto - PM vom 04.11.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg/Kippenbergstraße

03.11.2019, gegen 04:30 Uhr

Am Sonntagmorgen befuhr ein Fahrradfahrer (31) die Kippenbergstraße. Beim Überqueren des Täubchenwegs beachtete er jedoch die Vorfahrt eines Nissan (Fahrer: 35) nicht. Beide stießen zusammen, wobei der Radfahrer schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Es stellte sich heraus, dass jener unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 1,84 Promille. An Rad und Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.700 Euro. (Hö)

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 24.10.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Crusiusstraße/Stephaniplatz

23.10.2019, gegen 18:00 Uhr

Am Mittwochabend wurde ein 15-Jähriger in der Crusiusstraße aus einer Gruppe von ca. zehn Personen attackiert. Ohne Vorwarnung schlug einer aus der Gruppe dem Opfer mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Dann nahm der Angreifer eine Glasflasche, zerschlug diese an einer Mauerumrandung und attackierte damit sein Opfer. Als der Geschlagene zu Boden ging, wurde er von einem weiteren Angreifer festgehalten und einem anderen in den Bauch getreten. Danach durchwühlten die Angreifer seinen Rucksack und entwendeten eine Musikbox, eine Powerbank und eine Gasmaske. Der Angegriffene musste danach im Krankenhaus wegen diversen Schlag- und einer Schnittverletzung am Oberarm behandelt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes. (Ber)

Mit Fäusten attackiert ? - PM vom 18.10.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße/Stephaniplatz

17.10.2019, gegen 19:30 Uhr

? wurde gestern Abend ein 28-Jähriger. Er befand sich auf dem Heimweg, lief dabei durch den Park an der Frommannstraße. Zum Telefonieren setzte er sich auf einen Stein, achtete nicht auf seine Umgebung. Als er weitergehen wollte, trat plötzlich ein Unbekannter an ihn heran und fragte nach Zigaretten. Doch der 28-Jährige sagte, dass er nicht rauche. Gleich darauf schlug der unbekannte Mann zu, und zwar mit der Faust ins Gesicht seines Opfers. Dabei brach an zwei Zähnen je eine Ecke ab. Er ging weiter, als sich zu seinem Peiniger noch zwei Mädchen und zwei Jungen gesellten. Als er den Schläger fragte, warum er ihn geschlagen hatte, bekam er zur Antwort, dass er dessen Freundin angeschaut hätte. In diesem Moment bekam er weitere Schläge von drei Angreifern, auch mit einem Stock. Es gelang ihm dann zu flüchten. Dann verständigte der Geschädigte, der ambulant behandelt werden musste, die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

Pkw fährt Passantin an - PM vom 10.10.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Stötteritzer Straße

09.10.2019, gegen 07:55 Uhr

Eine 52-jährige Fahrerin eines Hyundai i10 befuhr die Riebeckstraße in Richtung Stötteritzer Straße. An der Straßenbahnhaltestelle ?Stötteritzer Straße? fuhr zeitgleich eine Straßenbahn ein. Kurz darauf stieg eine 53-Jährige aus dem vorderen Wagen der Straßenbahn aus. Die Pkw-Fahrerin beachtete vermutlich die aus der Straßenbahn aussteigende Passantin aus Unachtsamkeit nicht und fuhr mit dem linken Vorderrad gegen das Bein der 53-Jährigen. Diese stürzte daraufhin nach hinten weg und erlitt Schmerzen im Bereich des rechten Fußes sowie der rechten Schulter. Sie wurde anschließend medizinisch behandelt. An dem Pkw entstand kein Sachschaden. Gegen die Fahrerin wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (Jur)

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lene-Voigt-Park

19.09.2019, gegen 19:00 Uhr

Ein 14-Jähriger lief am Donnerstagabend mit zwei Freunden durch den Lene-Voigt-Park. Aus einer Gruppe Jugendlicher kam eine Handvoll Unbekannter auf ihn zu, packten ihn und zogen ihn zu Boden. Dann nahmen sie ihm die Turnschuhe und sein Basecap weg. Ein weiterer Angreifer forderte unter Androhung von Gewalt seinen Pullover, ein weiterer schlug ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub, räuberischer Erpressung und Körperverletzung. (Ber)

Fahrraddieb gestellt - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

17.09.2019, gegen 10:20 Uhr

Ein Mitarbeiter einer Firma hatte sein Fahrrad auf dem Baustellengelände abgestellt. Danach ging er zu einem Baggerfahrer, um diesen in seine Arbeiten einzuweisen. In diesem Moment sah jener, wie ein Unbekannter das Gelände betrat und mit dem soeben abgestellten Fahrrad, einem schwarzen Mountainbike im Wert von ca. 450 Euro, seines Kollegen weglaufen wollte. Er machte ihn auf die Situation aufmerksam und der Besitzer verfolgte den Dieb. Dieser blieb dann stehen, gab das Rad zurück und wollte dem Mann weismachen, dass er dachte, es gehöre seiner Freundin. Die Kollegen hielten den Dieb fest, verständigten die Polizei, währenddessen der Mitarbeiter sein Rad in einem Container unterbrachte. Bis zum Eintreffen von Beamten versuchte der Fahrraddieb immer wieder, sich aus dem Staub zu machen, was aber die Zeugen zu verhindern wussten. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Dieser hatte keinerlei Ausweisdokumente bei sich und machte vorerst mündliche Angaben zu seiner Person. Es stellte sich dabei heraus, dass er bereits polizeibekannt ist und konnte zweifelsfrei identifiziert werden. Es handelte sich bei ihm um einen 33-Jährigen, der sich nun wegen Diebstahl zu verantworten hat. (Hö)

Verkehrsunfall - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Oststraße

16.09.2019, gegen 16:05 Uhr

Eine 35-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia fuhr die Oststraße in westliche Richtung und bog bei ?Grün? nach links in die Riebeckstraße, ohne den entgegenkommenden Opel Meriva einer 33-jährigen Fahrerin zu beachten. In der Folge kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei beide Fahrerinnen verletzt wurden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Jur)

Haarschneider als Beute - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

07.09.2019, gegen 14:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 12:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag suchten Unbekannte ein Friseurgeschäft in der Riebeckstraße heim. Sie brachen die Eingangstür auf und durchsuchten die Räume. Entwendet wurden mehrere Haarschneidemaschinen und die Kasse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Der gesamte Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ber)

Zu wenig Beinfreiheit - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

05.09.2019, gegen 00:10 Uhr

Kurz nach Mitternacht war ein 23-jähriger Obdachloser bei seiner Suche nach einem Nachtlager fündig geworden. Er hatte sich eine Baustelle am Täubchenweg auserkoren. Vor Ort öffnete er ein Zaungitter der Baustelle und begab sich anschließend auf den Fahrersitz eines abgestellten Radladers, mit dem Ziel, dort zu übernachten. Da sich die Fahrerkabine des Radladers jedoch als äußerst unbequem und eng erwies, beschloss der 23-Jährige sich einfach mehr Platz zu verschaffen, indem er kurzerhand die Frontscheibe eintrat. Die durch einen Hinweisgeber verständigte Polizei kam zum Ort. Gegen den Mann wird nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung ermittelt. (Jur)

Jugendliches Räuberpaar - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße/ Harnackstraße

27.08.2019, gegen 18:20 Uhr

Am Mittwochabend durchquerte ein 11-Jähriger auf dem Nachhause-Weg den Lene-Voigt-Park. Dort sprach ihn ein jugendliches Pärchen an und fragte nach Geld. Als er kein Geld geben wollte, griff der fremde Jugendliche nach seinem Rucksack und versuchte, diesen zu öffnen. Der Junge verhinderte dies aber und lief davon. Die beiden Unbekannten folgten ihm und hatten ihn einige Straßen weiter eingeholt. Dann forderten sie wieder Geld und der Junge bekam von dem Jugendlichen eine Ohrfeige. Seine Begleiterin soll daraufhin gelacht haben. Trotzdem gab er seinen Rucksack und seine Geldbörse nicht her und lief davon. Die beiden Unbekannten liefen dann in Richtung Park zurück. Mit seinen Eltern erstattete er Anzeige. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Raubes. Die Angreifer beschrieb er wie folgt: Person 1:

  • männlich,
  • ca. 14 - 16 Jahre alt,
  • ca. 1,70 m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • blonde, kurze Haare,
  • sprach mit sächsischem Dialekt,
  • bekleidet mit einem schwarzen langärmligen Pullover,
  • trug eine schwarze Gürteltasche über der Brust.
Person 2:
  • weiblich,
  • ca. 14 - 16 Jahre alt,
  • ca. 1, 75m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • blonde, lange, glatte Haare,
  • vermutlich Deutsch,
  • bekleidet mit grüner, kurzärmliger Oberbekleidung und langer schwarzer Hose.

Wie in einem Film - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

17.08.2019, gegen 05:30 Uhr

Wie in einem Film kamen sich drei Besucher einer fremden Party in der Riebeckstraße am Sonntagmorgen vor. Rein zufällig kamen zwei 30-jährige Männer und eine 35-Jährige an einem Mehrfamilienhaus vorbei, aus dem aus einem Fenster lauter Partylärm nach draußen drang. So gingen sie auf die Party, auf der sie niemanden kannten. Über längere Zeit waren sie nach ihrer Schilderung als Gäste geduldet und feierten mit, als wie aus dem Nichts die Stimmung umschlug und sie aus der Wohnung gedrängt wurden. Immer mehr Leute schoben sie durch das Treppenhaus nach unten, schlugen und traten dabei auf sie ein. Verletzt verließen alle drei das Haus, bekamen aber auch davor noch Schläge und Tritte. Einer der 30-Jährigen hatte eine Schnittverletzung an der Hand. Woher die stammt, konnte noch nicht geklärt werden. Ihre Schilderung der Ereignisse, von anfänglicher Partystimmung und Heiterkeit der anderen Gäste und das Umschlagen der Stimmung aus dem Nichts, erinnert sehr stark an einen bekannten Robert-Rodriguez- Film. Den verbalen Äußerungen der Angreifer entnahmen sie, dass ein ?Yakuza?-Shirt Anstoß erregt hätte. Einer der 30-Jährigen hätte es unter seinem Pullover getragen und erst nach längerem Aufenthalt in der Wohnung entblößt. Dann wäre plötzlich alles losgegangen. Letztlich hatten Unbeteiligte die Polizei gerufen, die mit mehreren Streifenwagen hinzukam, die Personalien der verbliebenen Gäste aufnahm und die Party beendete. Der 23-jährige Gastgeber der Party schilderte den Sachverhalt anders: er hätte die Personen von Anfang an nicht geduldet, sie wären auf mehrere Aufforderungen hin nicht gegangen. Nun ermittelt die Polizei gegen die geladenen Gäste wegen gefährlicher Körperverletzung und gegen die drei nicht geladenen wegen Hausfriedensbruch. (Ber)

Randalierer am Haltestellenhäuschen - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

13.08.2019, gegen 01:50 Uhr

In der Nacht zum Dienstag wurden Anwohner der Riebeckstraße durch lauten Lärm geweckt. Sie sahen, wie Jugendliche an einer Haltestelle randalierten und gegen Haltepfosten traten. Als sie diese abgetreten hatten, warfen sie diese auf die Straße. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die Gruppe Jugendlicher fest, aus der sie einen 17- und 18-Jährigen als mutmaßliche Täter lokalisierten. Gegen beide wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. (Ber)

3. Fall - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breitkopfstraße

06.08.2019, gegen 17:40 Uhr bis 07.08.2019, gegen 08:15 Uhr

Und auch in Reudnitz schlugen die unbekannten Täter zu und entwendeten den vor dem Grundstück auf der Straße abgestellten grauen Mazda CX 5

Einbruch in Büro - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße

02.08.2019, gegen 17:15 Uhr bis 05.08.2019, gegen 05:15 Uhr

Am Montag Früh stellte eine Mitarbeiterin den Einbruch in die Räumlichkeiten des Pflegedienstes fest und informierte die Polizei. Der Einbrecher hatte mehrere Türen gewaltsam geöffnet und alles durchsucht. In einem Büro riss er einen kleinen Tresor mit Bargeld, Schmuck und anderen Gegenständen aus der Wandverankerung und stahl zudem noch eine Geldkassette. Damit suchte er dann das Weite. Während die Höhe des Stehlschadens noch unklar ist, wurde der Sachschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Verkehrsunfall - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Zweinaundorfer Straße

18.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein 25-jähriger Fahrer eines Funkstreifenwagens fuhr die Riebeckstraße in Richtung Breite Straße unter Benutzung von Sonder- und Wegerechten. Im Ampelkreuzungsbereich Täubchenweg/Zweinaundorfer Straße kam auf die Kreuzung ein 56-jähriger Dacia-Fahrer gefahren. Dieser hatte die Ampelstellung ?Grün?.Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache wurden aufgenommen. (Vo)

Fußgänger erfasst - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

15.07.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (42) eines Kleintransporters fuhr aus dem Parkhaus eines Einkaufsmarktes. Er hielt auf dem Gehweg an, ließ den fließenden Verkehr passieren, um in einem geeigneten Moment auf die Dresdner Straße abzubiegen. Als er anfuhr, übersah er jedoch einen Fußgänger (68) mit einem Einkaufstrolley, der auf dem Fußweg der Dresdner Straße vor seinem Fahrzeug lief. Es kam zum Unfall. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Fußgänger leicht und wurde mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen den Fahrer des VW Caddy wegen fahrlässiger Körperverletzung. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Hö)

Diebstahl aus Bistro - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

09.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 10.07.2019, gegen 08:45 Uhr

Unbekannte Täter haben sich, offenbar in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, gewaltsam Zutritt zu einem Bistro verschafft. Die Täter hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich so Zutritt zum Gastraum. In diesem befand sich auch ein Zigarettenautomat, welcher dann kurze Zeit später aufgehebelt wurde. Dabei wurden Tabakwaren und Münzgeld entwendet. Der entstandene Schaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. (Ber)

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen! - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße/Riebeckstraße

30.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Eine 29-jährige Frau (blonde, zum Zopf gebundene Haare und weißes Oberteil) stieg gegen 19:40 Uhr oder einen Takt später (19:50 Uhr) mit ihrem Kind (6 Monate; w), im Kinderwagen liegend, in eine neue Niederflurbahn der Linie 4, Richtung Stötteritz, am Hauptbahnhof ein. An der Haltestelle Stötteritzer Straße/Riebeckstraße stieg gegen 19:53 Uhr oder einen Takt später, gegen 20:03 Uhr, ein unbekannter Mann mit folgender Beschreibung ein: - südländischer Typ - Alter zwischen 40 und 50 Jahre - schwarzer Vollbart, schwarzes Oberteil - ungepflegtes Äußeres Die 29-Jährige selbst befand sich zu dem Zeitpunkt im hinteren Bereich (Kinderwagenbereich), stehend vor dem Kinderwagen. Der Unbekannte schaute die 29-Jährige kurz an und ging unvermittelt zum Kinderwagen. Im weiteren Verlauf griff der unbekannte Tatverdächtige mit seiner linken Hand in den Kinderwagen, an den Hals des Babys und würgte es. Instinktiv versuchte die Mutter, die Hand wegzuschlagen, was jedoch nicht auf Anhieb gelang. Daraufhin zog sie ein Tierabwehrspray aus der Tasche und sprühte dies dem Unbekannten ins Gesicht. Dieser taumelte daraufhin zurück und fiel hin. Die Straßenbahn hielt in diesem Moment an der Haltestelle Stötteritzer Bahnhof, wo die Mutter mit dem Kinderwagen ausstieg und nach Hause lief. Anschließend informierte sie die Polizei. Ein herbeigerufener Notarzt untersuchte das Baby, das keinerlei Verletzungen davontrug und gesundheitlich stabil war. Die danach erfolgten Sofortmaßnahmen der Polizei führten jedoch auf Grund der späten Informationen zu keinem positiven Ergebnis.

Geschleppte Fahrzeuge waren gestohlen - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

27.06.2019, gegen 10:50 Uhr

Drei Mal musste ein Abschlepper am Donnerstag in einem Parkhaus in der Eilenburger Straße anrücken. In diesem Parkhaus befanden sich unberechtigt parkende Fahrzeuge, ein Renault Laguna, ein VW Golf und ein Audi S4. Beim letzten hatten die Mitarbeiter des Abschleppdienstes den Verdacht, das Fahrzeug könnte gestohlen sein. Sie informierten die Polizei. Die Polizisten stellten dann fest, dass der Audi am 23.06.2019 in der Gletschersteinstraße und der VW Golf am 19.06.2019 in der Salomonstraße in Leipzig entwendet wurden. Außerdem waren alle drei geschleppten Fahrzeuge mit falschen Kennzeichen versehen, die ebenfalls gestohlen waren. Anzeigen zu allen Diebstählen existierten bereits. Wer die Fahrzeuge im Parkhaus abgestellt hatte, blieb unklar. Die Ermittlungen hierzu laufen. (Ber)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

25.06.2019, gegen 12:10 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch darüber informiert, dass es an einer Haltestelle in unmittelbarer Nähe des Technischen Rathauses zu einer Straftat kam. Eine Person wurde dabei mittels einem Messer verletzt. Umgehend begaben sich die Beamten zum Tatort. Das Rettungswesen war schon am Ort und kümmerte sich um den Verletzten, einen 18-jährigen syrischer Staatsangehörigen. Dieser wurde medizinisch versorgt, konnte aber gegenüber den Beamten erste Aussagen treffen. Er gab an, dass er im Bereich der Haltestelle vor dem Technischen Rathaus in stadtauswärtiger Richtung sich befand. Hinter ihm lief seine Mutter. Unmittelbar in seiner Umgebung erkannte er, ihm zwei namentlich bekannte ausländische Personen wieder. Einer der beiden handelte sofort und verletzte den 18-Jährigen mutmaßlich mit einem Messer am Körper. Anschließend entfernten sich der Täter und sein Begleiter in Richtung Riebeckstraße. Der Geschädigte äußerte gegenüber den Beamten, dass er den Täter, als auch seine Begleitung namentlich kennt. Es soll sich dabei um zwei ebenfalls libanesische Staatsbürger handeln.Anschließend wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus gebracht, medizinisch behandelt und stationär aufgenommen. Am Tatort wurde umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. Zeugen wurden befragt. Nach diesen ersten Erkenntnissen wurde durch die Beamten eine Tatortbereichsfahndung ausgelöst und weitere Funkstreifenwagen zur Suche des Tatverdächtigten und seines Begleiters eingesetzt. Diese war bisher erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum mutmaßlichen Tathergang und möglichen Hintergründen und Motiven der Tat übernommen. Diese werden mit Hochdruck geführt. (Vo)

Vorfahrt missachtet - Radfahrerin verletzt - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Mühl-/Josephinenstraße

25.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Die Fahrerin (53) eines Nissan befuhr die Mühlstraße und bog dann nach links auf die Josephinenstraße ab. Dabei stieß sie mit einer entgegenkommenden Fahrradfahrerin (37) zusammen. Diese stürzte, verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 550 Euro. Gegen die 53-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Radfahrer auf Abwegen - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

21.06.2019, 03:00 Uhr

Auf dem Täubchenweg hatten Polizeibeamte in der Nacht zum Freitag eine Kontrollstelle eingerichtet und den Verkehr kontrolliert. Gegen 03:00 Uhr fuhr ein Fahrradfahrer ohne Licht direkt in Richtung Kontrolle. Erst kurz vorher schien er die Beamten zu bemerken, die ihn nicht nur mit Zeichen, sondern auch verbal zum Stehenbleiben aufforderten. Im letzten Moment entschloss er sich jedoch, einen Bogen um die Beamten zu machen und ?Fersengeld? zu geben. Die Polizisten folgten ihm im Streifenwagen und forderten ihn mehrfach zum Anhalten auf. Der Radler versuchte indes, durch häufiges Abbiegen zu entkommen, konnte die Beamten aber nicht abschütteln. Schließlich holten diese ihn nach kurzem Sprint zu Fuß ein. Wie sich herausstellte, war er stark alkoholisiert. Ein Test ergab etwas mehr als zwei Promille Alkohol in der Atemluft. Er musste zur Blutentnahme. Seinen Protest darüber gab er zum Ausdruck, indem er im Funkwagen den Hitlergruß zeigte und die Polizisten verbal beleidigte. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole verantworten. (Ber)

Handgemenge am Grillplatz - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lene-Voigt-Park

12.06.2019, 22:15 Uhr

Während fünf Freunde (18, 19) im Lene-Voigt-Park den Abend am Grillplatz zubrachten, wurden sie von einer plötzlich auftauchenden 10 bis 12-köpfigen Personengruppe ohne ersichtlichen Grund attackiert. Der Rädelsführer, welcher laut Aussagen der Heranwachsenden auf Krawall gebürstet war, konnte sogleich als ein alter Bekannter aus der Schulzeit entlarvt werden. Sodann flüchteten zwei der 18-Jährigen und riefen die Polizei. Die anderen drei gerieten in eine Auseinandersetzung, in deren Folge ein 18- und ein 19-Jähriger leicht verletzt wurden. Anschließend flüchteten die Gewalttäter zu Fuß in Richtung Reichpietschstraße, zwei von ihnen allerdings mit Auto in andere Richtung. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

Mercedes entwendet und wieder aufgetaucht - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

23.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 09.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Ein Langfinger brach in Reudnitz-Thonberg in eine Zweiraumwohnung ein, durchsuchte flüchtig das Mobiliar der Zimmer und stahl letztlich aus der Tiefgarage mit dem gefundenen Originalschlüssel einen Mercedes Benz S 320 CDI. Dieser Mercedes konnte aber bereits am 5. Juni 2019 mit offener Kofferraumklappe geparkt und verschlossen in Delitzsch gefunden werden. Allerdings fehlten neben dem Radiosystem auch die beiden Seitenairbags und ein Marderwarngerät. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahl. (MB)

In Firma eingebrochen - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße

31.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.06.2019, gegen 12:15 Uhr

Nachdem der Einbrecher die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte, durchsuchte er alle Räumlichkeiten. Mit zwei Laptops, einem Monitor sowie einem Staubsauger in einem Gesamtwert einer mittleren vierstelligen Summe konnte er unerkannt verschwinden. Ein Mitarbeiter hatte den Einbruch bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Wohnungsbrand ? Helfer verletzt - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

28.05.2019, gegen 00:05 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Nacht zum Dienstag in einer Wohnung in Reudnitz-Thonberg zum Brand. Die Flammen breiteten sich im Zimmer einer Wohngemeinschaft im zweiten Obergeschoss bis in den Flur aus. Der Bewohner des Zimmers war zu der Zeit nicht zu Hause. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und warnte den anderen Bewohner der Wohnung, der zu dem Zeitpunkt schlief. Den Brand hatten auch zwei Mitarbeiter eines Imbisses im Nachbarhaus bemerkt, die sich gleich mit einem Feuerlöscher in die Brandwohnung aufmachten. Die Flammen konnten sie nur leicht eindämmen. Sie warnten die anderen Hausbewohner, die das Haus umgehend verließen. Erst die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Das Zimmer brannte indessen völlig aus. Die Brandwohnung war danach nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten gegen 02:30 Uhr wieder in ihren Wohnungen zurückgehen. Die beiden 47- und 37-jährigen Helfer aus dem Imbiss mussten nach dem Löschversuch wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. Alle anderen blieben unverletzt. Zur Brandursache laufen noch die Ermittlungen. Momentan geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus. (Ber)

Radfahrer kollidierte mit Linienbus - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Crusiusstraße/Klasingstraße

14.05.2019, gegen 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag radelte ein 36-jähriger Leipziger auf der Dresdner Straße stadtauswärts. Vor der Kreuzung Crusiusstraße/Klasingstraße verließ er den Fahrradstreifen, um nach links auf die Klasingstraße abzubiegen. Allerdings beachtete er dabei den in gleicher Richtung fahrenden Linienbus nicht. Beide stießen zusammen, wobei der Fahrradfahrer schwere Verletzungen erlitt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Da der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durchführte, stürzten im Bus mehrere Fahrgäste, von denen vier (w.: 19, 30, 59; m.: 22) leicht verletzt und ambulant behandelt wurden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.200 Euro.

Radfahrer von Auto erfasst - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Gerichtsweg/Eilenburger Straße

03.05.2019, gegen 05:40 Uhr

Der Radfahrer (57), der heute früh den rechten Radweg des Gerichtsweges entlang radelte und die Fahrbahn in Richtung Eilenburger Straße zu überqueren beabsichtigte, beachtete dabei den auf dem Gerichtsweg herannahenden Opel Meriva (Fahrer: 59) nicht. Trotzdem der Opelfahrer sofort bremste, erfasste er den 57-Jährigen. Dieser erlitt daraufhin schwere Verletzungen, weshalb er stationär zur medizinischen Versorgung in einer Leipziger Klinik aufgenommen wurde. (MB)

Flucht zwecklos: Polizei stellt 8 Vandalen - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße

22.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Montagnachmittag meldete ein Anwohner der Frommannstraße, dass er gerade beobachten konnte, wie eine Gruppe Jugendlicher vom Dach eines alten Gebäudes Steine werfen würden. Die Scheibe eines Baggers und eine Fensterscheibe im alten Haus wären bereits beschädigt worden. Als die Polizei vor Ort erschien, konnte sie die Gruppe Jugendlicher noch auf dem Dach erkennen, bevor diese die Flucht ergriffen. Dieser Versuch sollte sich jedoch als zwecklos herausstellen, da alle acht gestellt werden konnten. Bei den Vandalen handelte es sich vornehmlich noch um Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren, darunter fünf Jungs (3 x 12 Jahre, 1 x 13 Jahre, 1 x 16 Jahre) und drei Mädchen (2 x 12 Jahre, 1 x 14 Jahre). Den ersten Ermittlungen nach war vor allem ein 12-jähriger Junge für die eingeworfenen Scheiben verantwortlich. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet und die Jugendlichen und Kinder an ihre Eltern übergeben. (KG)

Radler verursachte Gefahrenbremsung - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breite Straße

09.04.2019, gegen 17:15 Uhr

Ein 22-jähriger Radfahrer schob seinen ?Drahtesel? und überquerte damit die Busspur vor der Haltestelle "Breite Straße". Dabei beachtete er vermutlich nicht den in den Haltestellenbereich einfahrenden Linienbus. Dessen 22-jähriger Fahrer musste deshalb eine Gefahrenbremsung einleiten, wodurch eine 80-jährige Insassin stürzte und sich verletzte. Die Frau wurde durch Mitarbeiter des Rettungswesens ambulant behandelt und zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Köhlerstraße

03.04.2019, gegen 14:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag befuhr ein Pkw-Fahrer die Dresdner Straße und wendete plötzlich, ohne auf den in gleicher Richtung fahrenden Linienbus zu achten. Dessen Fahrer (62) führte eine Gefahrenbremsung durch, um einen Unfall zu vermeiden. Eine Insassin (55) stürzte und zog sich neben Prellungen an Bein und einer Hand noch eine Kopfplatzwunde zu. Die Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei dem Auto soll es sich nach Angaben von Zeugen um einen schwarzen Mercedes handeln. Gegen den Fahrer wird wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Scheibe kaputt ? Tasche weg! - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße

02.04.2019, gegen 13:45 Uhr (polizeibekannt)

Die Nutzerin (41) eines VW Golf stellte das Fahrzeug am Dienstag, gegen 12:10 Uhr, ordnungsgemäß auf der Josephinenstraße ab. Als sie nach etwa einer Viertelstunde wieder zurückkehrte, musste sie die eingeschlagene Scheibe auf der Beifahrerseite und das Fehlen ihrer Handtasche feststellen. Das darin befindliche IPhone konnte die Geschädigte selbst orten und teilte dies sowie den Pkw-Einbruch Polizeibeamten mit. Die Beamten fuhren mit der 41-Jährigen zum Standort in der Klasingstraße. Dort konnten sie das IPhone auf einem Innenhof sicherstellen. Am Nachmittag, gegen 14:45 Uhr, fand eine 34-jährige Leipzigerin eine Handtasche im Park des Stephaniplatzes und gab den Fund im Polizeirevier Leipzig-Zentrum ab. Es stellte sich heraus, dass die Geldbörse samt einer dreistelligen Summe, Führerschein, EC-Karte sowie anderen persönlichen Dokumenten und die Brille samt Etui gestohlen worden waren. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar; der Sachschaden am Pkw wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Die Tasche wird nach der kriminaltechnischen Untersuchung der 41-Jährigen aus Thüringen wieder übergeben. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Beim Sprühen erwischt! - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

03.04.2019, 03:10 Uhr

Mit sinngemäß den Worten: ?Ein dunkel gekleideter Mann mit zwei Krücken und einem weißem Caddy besprüht den Gehweg mit roter und weißer Farbe.? ist gestern eine Polizeistreife in den Einsatz geschickt worden. Als der Funkstreifenwagen in der Oststraße ankam, war die Botschaft des Sprayers "Make love not war" in roten Buchstaben zu erkennen. Deshalb prüften sie die Ecken und Winkel in Tatortnähe und konnten alsbald das Schüttelgeräusch einer Sprayflasche hören. Dem Klang folgend, welchen die hin und her geschüttelte Kugel in der Metalldose erzeugte, trafen sie an der Bushaltestelle "Holsteinstraße" einen Mann (29), welcher in der Haltestelle auf der Bank sitzend den Gehweg besprühte. Sein Fuß steckte in einer Stützschiene und nebenihm lehnten zwei Krücken an der Bank. Sofort forderten sie den Mann auf, das Sprühen zu beenden. Außerdem stellten sie seine Identität fest, denn sie waren sich gewiss, den Übeltäter entdeckt zu haben. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist aufgenommen. (MB)

Frau bedroht und geschlagen - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

31.03.2019, gegen 09:15 Uhr

Ein 30-Jähriger bedrohte gestern Vormittag seine ehemalige Freundin nicht nur mit Worten, sondern auch mit einem Messer. Dabei hielt er ein Pfefferspray in der Hand. Zudem schlug er der Geschädigten (32) mehrmals ins Gesicht. Die Frau konnte sich in ein Geschäft retten und von dort aus die Polizei in Kenntnis setzen. Beamte nahmen den Mann vorläufig fest und stellten das Messer sicher. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 30-Jährige dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt überführt. (Hö)

Einbruch in Ergotherapie - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

25.03.2019, gegen 19:45 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:10 Uhr

Langfinger brachen in eine Ergotherapie-Praxis ein und entwendeten neben Bargeld und Spielekonsole samt Spielen auch ein Elektro-Impulsgerät. Die Inhaberin (39) der Praxis bezifferte den Stehlschaden mit ca. 4.000 Euro. Ihr Mitarbeiter hatte den Einbruch gestern Vormittag festgestellt. Die Tür stand offen und wies Hebelspuren auf. Als er die Praxis betrat, sah er die Patientenunterlagen verstreut neben dem Tresen auf dem Boden liegen. Sämtliches Mobiliar war durchsucht und die Brieftasche mit einem dreistelligen Geldbetrag fehlte. Außerdem waren eine Spielekonsole aus einem der Behandlungsräume mit einer Vielzahl an Spielen und ein Physiokey verschwunden. Der Mitarbeiter informierte seine Chefin und diese wiederum die Polizei, die die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen hat.

Fahrradraub vereitelt - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße/Volckmarstraße

19.03.2019, gegen 16:30 Uhr

In der Harnackstraße kam es am Montagnachmittag zu einer Auseinandersetzung um ein Fahrrad. Ein 29-Jähriger wurde von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht, der die Herausgabe seines Fahrrades forderte. Der Angegriffene überließ darauf das Fahrrad, holte sich dann aber von einem Passanten Hilfe. Beide folgten dem Fahrradräuber, der nicht weit gekommen war, musste er doch zwei Fahrräder schieben. Es kam zur Diskussion, bei der der Hinzugerufene in englischer Sprache vermittelte, da der Angegriffene nur gebrochenes und der Andere überhaupt kein Deutsch sprachen. Die Situation eskalierte erneut, so dass der Ausgeraubte und der Helfer zurückwichen. Der Angreifer fuhr dann aber mit seinem Rad davon und überließ das geraubte Fahrrad dem Eigentümer. Die Polizei wurde gerufen. Die ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Einbruch in Hilfeverein - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

11.03.2019, gegen 19:00 Uhr bis 12.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Die Eingangstür zu einem Hilfeverein konnte unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag nicht aufhalten. Sie traten die Tür ein und verschafften sich Zugang zu den Räumen. Hier hebelten sie noch eine Bürotür auf und stahlen eine Geldkassette mit einem hohen dreistelligen Geldbetrag. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (Bal)

Arglistig getäuscht - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

11.03.2019, gegen 13:15 Uhr

Am frühen Nachmittag klingelte ein Mann an der Wohnungstür einer 65-Jährigen und gab offenbar glaubhaft an, ein naher Verwandter zu sein. Deshalb gewährte ihm die Frau Zutritt zu ihrer Wohnung. Gleich darauf erzählte er der Mieterin, dass sie im Lotto gewonnen hätte. Dieses freudige Ereignis wolle er mit ihr feiern und bat seine ?Tante?, Kaffee zu kochen, während er Kuchen besorgen wolle. Mit diesen Worten verließ er die Wohnung. Die 65-Jährige jedoch, sichtlich misstrauisch geworden, vertraute sich am Telefon ihrem gleichaltrigen Cousin an. Dieser erkannte die ?Masche? des Unbekannten sofort und informierte darüber die Polizei. Beamte suchten wenig später die Geschädigte auf, die im Beisein der Polizisten feststellen musste, dass aus ihrer im Flur liegenden Handtasche das Portmonee mit einer zweistelligen Summe fehlte. Nun ermitteln Kripobeamte wegen Betrugs. (Hö)

Rentnerin überrumpelt - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Carpzovstraße

07.03.2019, gegen 15:40 Uhr

Zunächst erlangte ein unbekannter männlicher Tatverdächtigter unter Vorhalt einer Legende Zutritt zur Wohnung der 81-jährigen Geschädigten. Er äußerte, dass es einen Wasserrohrbruch an einer Hauptleitung gab und er nun überprüfen müsse, ob die Wasserhähne wieder richtig funktionieren. Kurze Zeit später klingelte es erneut an der Tür und der Unbekannte öffnete sofort die Wohnungstür. Es kam eine zweite männliche Person in die Wohnung, die der erste als seinen ?Kollegen? vorstellte. In der Wohnung wurde der Geschädigten erklärt, dass sie angeblich Geld zurückerhält und ob sie dieses wechseln kann. Daraufhin holte die Geschädigte ihre Handtasche und die Geldbörse. Während ein Tatverdächtiger die 81-Jährige ablenkte, entwendete der andere das gesamte Bargeld aus der Brieftasche. Es handelte sich dabei um einen unteren dreistelligen Bereich. Im Anschluss verließen die unbekannten Tatverdächtigen die Wohnung der Geschädigten. Der 81-Jährigen kam das jetzt alles merkwürdig vor und sie bemerkte den Diebstahl. Daraufhin informierte sie sofort die Polizei. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt: 1. Person: - 60 - 65 Jahre - 165 - 170 cm groß - normale Statur - bekleidet mit einem Basecape, blau-graue Jacke mit gelben und grünen Streifen - führte eine Klemmmappe unter dem Arm 2. Person: - 50 - 55 Jahre - graumelierter Vollbart, Drei-Tage-Bart - kräftige, mollige Statur - bekleidet mit blau-grauer Schiebemütze, blau-grauer karierter Jacke (Vierecke) (Vo)

Radfahrer hatte keine Chance - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

07.03.2018, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (35) eines Audi parkte gestern am späten Nachmittag sein Auto auf der Riebeckstraße vor dem Grundstück Nr. 17 am rechten Fahrbahnrand. Als er seine Tür öffnete, krachte es auch schon, denn der Mittdreißigjährige hatte offenbar den Blick nach hinten vergessen, so dass ein Fahrradfahrer (42) keine Chance hatte: Der Mann stieß gegen die offene Tür, stürzte und verletzte sich so, dass eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus notwendig war. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro. Der Audi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Dreister Dieb im Einkaufsmarkt festgenommen - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

06.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Ein 38-Jähriger wollte in einem Supermarkt für seinen Einkauf nicht bezahlen. Er lud den Einkaufswagen voll und wartete auf eine günstige Gelegenheit. Als die Mitarbeiter vom Servicestand kurz den Gang nicht im Blick hatten, versuchte der Tatverdächtige, mit dem vollen Wagen durch den Ausgang zu fliehen. Der Ladendetektiv hatte das Geschehen beobachtet und hielt den Tatverdächtigen fest. Die Polizei wurde hinzugezogen. Es handelte sich insgesamt um einen Warenwert von über 800 Euro, die Hälfte davon allein durch Zigaretten. Zwischenzeitlich hatte der Mann im Markt einen weiteren Einkaufskorb benutzt, um die Zigarettenschachteln an verschiedenen Kassen einzusammeln. Da der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz angeben konnte, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen. Am Donnerstag soll ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt werden. Der Mann war bereits mit weiteren Straftaten aufgefallen und wurde von der Staatsanwaltschaft eines anderen Bundeslandes gesucht. (Bal)

Nachts im Park ging ein Räuberduo auf Pirsch und ? - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

24.02.2019, gegen 22:30 Uhr

? näherte sich aus dem Dunkel des Lene-Voigt-Parks den beiden jungen Frauen (18, 19), die auf einer Bank saßen. Die beiden maskierten Unbekannten verlangten von ihnen die Herausgabe ihrer Wertsachen und hielten dabei drohend ein Messer und einen Taser in der Hand. So ihrer Forderung Nachdruck verleihend, erreichten sie, dass eine der Frauen ihre Handtasche und auch ihr Telefon auf die Bank legte. Daraufhin griffen sie zu, nahmen beides an sich und verschwanden mit der Beute in Richtung Reichpietschstraße. Die beiden Frauen informierten anschließend die Polizei und beschrieben das Räuberduo folgendermaßen: Der Mann: 17 - 19 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, schlanke Gestalt,kurz geschnittene Haare, ein mit einem Tuch verhülltes Gesicht. Er trug schwarze Kleidung, ähnlich einem Trainingsanzug mit Kapuze. Die Frau: 17 - 18 Jahre alt, ca. 160 groß, normale Statur, lange,aufgeklebte Wimpern und mit Kajal-Stift geschminkte Augen, Gesicht mit einem Schal verdeckt. Sie trug schwarze Leggins und schwarze Oberbekleidung. Die Ermittlungen zu dem Räuberpärchen sind aufgenommen. Hinweise zu deren Identität und zum Tatgeschehen erbittet die Leipziger Kripo an folgende Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Fahndungserfolg - wiederholter Schuhdiebstahl - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

12.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Bei der Streifenfahrt fiel den Beamten ein bekannter Ladendieb in der Nähe eines Einkaufsmarktes auf. Der 28-Jährige hatte nagelneue Sportschuhe an und führte in einem Beutel die gleichen Schuhe in einer anderen Größe sowie verschiedene neue Bekleidung mit. Auffällig war, dass sich in den Schuhen im Beutel noch das Papier zum Auspolstern befand. Nach widersprüchlichen Aussagen zur Herkunft der Schuhe, nahmen die Polizisten Kontakt zum Markt auf. Hierbei stellte sich heraus, dass ein Paar Schuhe soeben gestohlen worden war, der leere Karton stand noch im Regal. Das andere Paar Schuhe, welches der Täter trug, war am Tag vorher im gleichen Markt entwendet worden. Der Täter muss sich nun wegen zweifachem Ladendiebstahl verantworten. (Bal)

Einbruch in ein Tabakgeschäft - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

09.02.2019, gegen 18:10 Uhr bis 11.02.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Tabakgeschäft ein, indem er ein Fenster aufhebelte und anschließend die Geschäftsräume betrat. Aus einer Geldkassette entwendete er Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich. Ob noch weitere Dinge entwendet wurden, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die genaue Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fahrzeugdieb überrascht - PM vom 03.01.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breitkopfstraße

02.01.2019, gegen 05:40 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen überraschte ein Autobesitzer einen Fahrzeugdieb, ohne es anfangs selbst zu bemerken. Er setzte sich in seinen Skoda Octavia, der sich jedoch nicht starten ließ. Dass der Sitz anders eingestellt war, verwunderte ihn ein wenig. Im Motorraum waren Kabel gelöst. So rief der Eigentümer einen Abschleppdienst. Um die Wartezeit zu überbrücken, begab er sich in seine Wohnung. Von dort sah er plötzlich Licht am Fahrzeug und begab sich sofort nach unten auf die Straße. Keine Sekunde zu spät, da sich das Fahrzeug plötzlich langsam in Fahrt setzte. Er konnte noch die Fahrertür aufreißen und die Handbremse anziehen. Dabei überraschte er einen unbekannten Mann auf dem Fahrersitz, der durch die Beifahrertür in die Dunkelheit unerkannt flüchtete. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Fahrzeugdiebstahl. (Ber)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 03.01.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Hofer Straße

02.01.2019, gegen 22:45 Uhr

Am späten Mittwochabend hörten Anwohner der Hofer Straße einen lauten Knall auf der Straße. Sie sahen einen beschädigten Zigarettenautomaten. Teile des Automaten und Zigarettenschachteln lagen umher. Drei unbekannte Männer in dunklen Kapuzenpullovern sammelten die Zigaretten und das Bargeld ein, das sich in dem Automaten befand. Die Anwohner riefen die Polizei. Danach machten sie sich gegenüber den unbekannten Tätern bemerkbar, worauf diese sich noch vor Eintreffen der Polizeibeamten entfernten. Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls auf. (Ber)

Fußgängerin angefahren - PM vom 03.01.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße/Fuchshainer Straße

02.01.2019, gegen 19:45 Uhr

Eine Fußgängerin (32) kam aus einem Einkaufsmarkt und wollte über die Stötteritzer Straße laufen. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde die junge Frau von einem Auto, dessen Fahrer stadtauswärts unterwegs war, angefahren. Nach Angaben der Geschädigten hielt der Mann kurz an und fuhr gleich darauf pflichtwidrig weiter. Beim Auto soll es sich um einen schwarzen VW Polo mit Leipziger Kennzeichen handeln. Die Verletzte musste in einer Klinik ambulant behandelt werden. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

?Räucherartikel? gestohlen - PM vom 05.12.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

03.12.2018, gegen 18:00 Uhr ? 04.12.2018, gegen 09:00 Uhr

Durch die Hintertür gelangten Diebe in der Nacht zum Mittwoch in die Kundenräume eines Geschäfts, in welchem Waren rund ums Rauchen angeboten werden. Dabei beschädigten sie die Tür erheblich. Anschließend durchsuchten sie den Kundenraum und nahmen aus verschiedenen Regalen mehrere Kisten. Außerdem langten sie in die Kasse, zogen den Kasseneinsatz samt Scheinen und Münzgeld heraus und steckten das Geld von knapp über 1.000 Euro ein. Den Kasseneinsatz ließen sie auf den Boden fallen. Zudem nahmen die Täter mehrere Vorführgeräte aus dem Sektor Dampferartikel im Wert von ca. 2.300 Euro vom Tresen und verschwanden mit diesen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Hund zwackt Jungen ins Gesicht - PM vom 05.12.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Oststraße (im Linienbus)

04.12.2018, gegen 08:20 Uhr

Die Polizei ermittelt gegen eine Hundehalterin, deren Mischlingshund einen kleinen Jungen (3) ins Gesicht zwackte, wegen fahrlässiger Körperverletzung. So war Dienstagmorgen die Kleinfamilie, bestehend aus Mama, Papa und 3-Jährigem, an der Haltestelle Riebeckstraße/Oststraße in einen Linienbus eingestiegen und hatte im vorderen Bereich des Busses Platz genommen. Als dann an der nächsten Haltestelle eine Frau mit ihrem großen Hund einstieg, passierte kurz darauf das Unglück. Der Mischlingshund, der um seine Schnauze eine Schlinge trug, schnupperte erst neugierig, ließ sich auch streicheln. Doch plötzlich, ohne jede Vorankündigung, schnappte der Vierbeiner dem Jungen ins Gesicht, der daraufhin nach hinten umfiel und sich den Hinterkopf an einer Stange stieß. Aufgrund der blutenden Bisswunde suchten die Eltern umgehend einen Arzt auf, der diese reinigte und den Jungen zur Beobachtung im Krankenhaus stationär aufnahm. (MB)

Radfahrerin stürzte und verletzte sich schwer - PM vom 04.12.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Rubensstraße

03.12.2018, gegen 15:30 Uhr

Eine 20-Jährige war auf ihrem Fahrrad unterwegs und geriet in der Rubensstraße auf nasser Fahrbahn in eine alte Bahnschiene. Die junge Frau stürzte, verletzte sich schwer und liegt deshalb in einem Krankenhaus. Eine entgegenkommende Peugeot-Fahrerin (43) fuhr im Moment des Sturzes über das am Boden liegende Rad. An diesem und dem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. (Hö)

Auffahrunfall - PM vom 29.11.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Eilenburger Straße

28.11.2018, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin (53) eines Skoda Octavia war auf der Riebeckstraße stadteinwärts unterwegs. In Höhe Kreuzung Eilenburger Straße fuhr sie auf einen verkehrsbedingt im Rückstau stehenden Kleinbus (Fahrer: 58) auf. Beide Fahrer verletzten sich leicht und mussten zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro, sie mussten deshalb abgeschleppt werden. Die aus dem Pkw auslaufenden Betriebsstoffe wurden im Anschluss durch eine der Abschleppfirmen beseitigt. Die 53-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Üble Flüssigkeit im Tattoo-Studio - PM vom 28.11.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

27.11.2018, gegen 18:0 Uhr

Während die Inhaberin (35) eines Tattoo-Studios im Arbeitsraum eine Kundin bediente, betrat ein dunkel gekleideter Unbekannter den Empfangsbereich. Er presste sofort eine Flüssigkeit aus einer Spritze, die verdächtig nach Buttersäure roch. Die 35-Jährige indes, die das Öffnen der Ladentür gehört hatte, vermutete, dass ein potentieller Kunde das Geschäft betreten habe, woraufhin ihre Partnerin nachschaute und den Unbekannten noch in Richtung Riebeckstraße flüchten sah. Daraufhin prüfte die Inhaberin, ob er möglicherweise etwas gestohlen habe, bemerkte aber schnell, dass sie in einer Flüssigkeit stand, die unangenehm roch. Sofort wischte sie die Pfütze weg und informierte die Polizei, die die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen hat. Einsatzkräfte der Feuerwehr indes konnten Reste der Flüssigkeit neutralisieren, so dass keine Personen zu Schaden kamen.

In Büro eingebrochen - PM vom 16.11.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

14.11.2018, 16:30 Uhr bis 15.11.2018, 10:15 Uhr

Die Täter konnten sich auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise Zutritt zum Büro eines Betreuten Wohnens verschaffen. Sie durchwühlten alles, stahlen Bargeld in einer niedrigen vierstelligen Summe und suchten damit das Weite. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 05.11.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

03.11.2018, 22:55 Uhr bis 04.11.2018, 05:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter gewaltsam ein Fenster zum Geschäft geöffnet hatte, stieg er ein, durchsuchte alles und stahl aus mehreren Kühlbehältnissen diverse Lebensmittel. Offenbar war der Einbrecher dann gestört worden, denn bei seiner Flucht ließ er auf dem Fußweg einiges von seinem Diebesgut fallen, so Flaschen mit Saft, Plastikbehältnisse mit Soßen und Eisverpackungen. Der Hinweisgeber hatte wohl deshalb und aufgrund eines offen stehenden Fensters einen Einbruch vermutet und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Beamten informierten dann auch den Betreiber des Geschäftes. Die Höhe des Stehl- als auch des Sachschadens ist unklar.

Gemeinschaftsraum brannte - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

31.10.2018, gegen 06:20 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde durch eine 26-jährige Hinweisgeberin mitgeteilt, dass es in einem Mehrfamilienhaus brennt. Die Kameraden der Berufsfeuerwehren Leipzig-Süd, Leipzig-West und der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Ost, die Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt lag eine massive und weithin sichtbare Rauchentwicklung vor. Auf der Straße befanden sich bereits alle 23 Hausbewohner, welche das Objekt eigenständig verlassen hatten. Die Kameraden der Feuerwehr suchten im Haus vorsorglich dennoch nach weiteren Personen, trafen aber niemanden an. Derweil löschten ihre Kollegen den Brand in einem Gemeinschaftsraum. Nachdem die Flammen erstickt waren, wurden ersten Ermittlungshandlungen vorgenommen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde innerhalb des Raumes eine Mülltonne in Brand gesetzt. Aufgrund der Hitze- und Rauchentwicklung wurden der gesamte Kellergang und der Hausflur in Mitleidenschaft gezogen. Verletzte gab es keine. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Nach Öffnen aller Fenster wurde das Gebäude mit einem Gebläse durchlüftet, woraufhin die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Am heutigen Tag kamen Brandursachenermittler zum Einsatz und suchten nach der ganz konkrete Brandursache. Im Haus hatte es vor Wochen schon einmal gebrannt. (Vo)

Verhängnisvolles Abbiegen - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Carpzovstraße/Kurt-Günther-Straße

31.10.2018, gegen 14:25 Uhr

Eine Fordfahrerin (24) erfasste beim Rechtsabbiegen, von der Carpzovstraße in die Kurt-Günther-Straße, einen Opel. Dessen Fahrerin (49) war just in dem Moment auf der Kurt-Günther-Straße in östliche Richtung unterwegs. Die 49-Jährige und die weiteren Insassen (41 m; 32 w) des Opels wurden leicht verletzt, so dass sie in einer Leipziger Klinik behandelt werden mussten. Zudem entstand an beiden Autos Sachschaden; Gesamtsumme: 3.500 Euro. Interessant ist, dass zu dem Zeitpunkt ein VW Passat am Fahrbahnrand der Kurt-Günther-Straße im 5-Meter-Bereich der Kreuzung parkte und somit wohl die Sicht behindert hatte. Die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls dauern an. (MB)

Fußgänger schwer verletzt - PM vom 29.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Augustenstraße

28.10.2018, gegen 17:45 Uhr

Ein Fußgänger überquerte die Dresdner Straße im Einmündungsbereich Augustenstraße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der Fahrer eines Taxis (57) erfasste den Mann. Der Fußgänger, bei welchem es sich um einen etwa 20-Jährigen handelte, schleuderte gegen das Fahrzeug und stürzte dann auf die Straße. Der Mann musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei in Kenntnis gesetzt sowie Erste Hilfe geleistet. Am VW Passat entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sowie zur Identität des Verletzten haben Beamte des Verkehrsunfalldienstes aufgenommen. (Hö)

Wer weiß, wo das Motorrad ist? - PM vom 26.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Perthesstraße

24.10.2018, 16:00 Uhr - 25.10.2018, 11:00 Uhr

Eine schwarzfarbige Yamaha vom Baujahr 2017 verschwand in der Nacht zum Donnerstag vom Straßenrand der Perthesstraße. Ihr Besitzer hatte das Motorrad dort am Nachmittag geparkt und gesichert. Als er es am nächsten Morgen aber wieder nutzen wollte, war die Maschine im Wert von ca. 6.500 Euro verschwunden. Er erstattete bei der Polizei Anzeige, die nun nach der Yamaha, mit amtlichen Kennzeichen

1. Fall - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Holsteinstraße

20.10.2018, 21:30 Uhr - 21.10.2018,10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten weißen Toyota Avensis

2. Fall - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

20.10.2018, 17:00 Uhr - 21.10.2018, 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten roten Ford Mondeo

Ladendieb in U-Haft - PM vom 19.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

18.10.2018, 13:30 Uhr

Bereits einen Tag nach seiner Festnahme befindet sich nun ein Ladendieb, bei dem es sich offensichtlich nicht nur um einen einfachen Ladendieb handelte, in Untersuchungshaft. Gestern gegen 13:30 Uhr bemerkte der aufmerksame Ladendetektiv (39) eines Supermarktes, wie sich ein junger Mann an der Kasse Zigaretten und eine Mütze in die Jacke steckte und dann nur eine Banane und Energydrinks bezahlte. Am Ausgang sprach der 39-Jährige den Mann an und führte ihn in sein Büro. Mit uneinsichtigen Widerworten sträubte sich der Dieb zwar, ging jedoch ohne Widerstand mit. Da der Ladendieb keine Papiere mit sich führte, informierte der Detektiv die Polizei. Die wiederum stellte bei einer Durchsuchung fest, dass der Dieb nicht nur das Diebesgut bei sich trug, sondern auch ein griffbereites Messer im Hosenbein mit einer feststehenden Klinge von etwa 15 cm und ein Pfefferspray in der Hosentasche. Wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen wurde er dann aufs Revier gebracht. Seine Herkunft und auch sein wirkliches Alter sind unklar, da er sich in der Vergangenheit mit mehreren Aliasnamen und Geburtsdaten ausgegeben hat. So ist er entweder 19 oder 21 Jahre alt und befindet sich etwa seit Ende 2016 in Sachsen. Hier trat er zuerst in Dresden mit mehreren Delikten wegen Diebstahl und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in Erscheinung. Vermutlich verlegte er Anfang 2018 seinen Aufenthaltsort nach Leipzig, da er seitdem in der Messestadt aufgefallen ist. Mit den gesammelten Erkenntnissen zu seiner Person und seinen strafauffälligen Erscheinungen wurde der Mann heute dem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft für ihn verfügte. (KG)

Einbrecher erlag Irrtum - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

09.10.2018, 20:00 Uhr bis 10.10.2018, 04:30 Uhr

Der Halter (28) eines Citroens staunte am frühen Mittwochmorgen nicht schlecht, als er die zerstörte Scheibe der Beifahrerseite vorfand. Grund dafür war ein auf dem Beifahrersitz liegender blauer Müllsack, den er abends ins Auto gestellt hatte und für den sich ein Langfinger wohl sehr interessierte. Offenbar vermutete er darin für ihn wertvolle Beute, so dass er zu- und einschlug. Doch weit gefehlt; in den Sack hatte der 28-Jährige Hausmüll gepackt, um diesen später zu entsorgen. Dies dürfte der Pkw-Einbrecher wenig später festgestellt haben und wird wohl sehr enttäuscht gewesen sein. Dem Geschädigten entstand ein Schaden in einen dreistelligen Bereich. (Hö)

Brand in Lagerhalle - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

04.10.2018, gegen 03:20 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag stand eine alte Lagerhalle im Lene-Voigt-Park in Flammen. Ein Zeuge bemerkte aufsteigenden Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Aufgrund der zügig eingeleiteten Löscharbeiten der Berufsfeuerwehr Süd und der Freiwilligen Feuerwehr Ost konnte das Übergreifen des Brandes vom Keller auf das gesamte leerstehende Gebäude verhindert werden. Gegen 6:00 Uhr endete der Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Wie sich herausstellte, hatte ein Unbekannter offenbar im Keller befindlichen Unrat entzündet, weshalb Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung laufen. (AS)

Durchs Fenster eingestiegen ? - PM vom 19.09.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Johannisallee

16.09.2018, 15:45 Uhr bis 18.09.2018, 09:15 Uhr

? waren unbekannte Täter. Sie hebelten das Fenster auf und gelangten so in das Restaurant. Nach dem Durchsuchen der Räume und des Mobiliars verschwanden sie mit einem Tablet, einem defekten Handy sowie einer Fernbedienung. Festgestellt hatte den Einbruch ein Angestellter, der sowohl die Polizei als auch den Geschäftsführer in Kenntnis setzte. Zur Gesamtschadenshöhe liegen bisher keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeug entwendet - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Johannisallee

16.09.2018, 15:00 Uhr bis 17.09.2018, 10:30 Uhr

Ziemlich ?bedient? war ein 29-jähriger Halter eines grauen Ford Focus, als er am Morgen des 17. September 2018 zum Abstellort seines Fahrzeuges kam. Denn statt seines Fahrzeugs stand da ein anderes. Unbekannte Täter hatten den Ford (amtl. Kennzeichen:

Fahrzeug entwendet - PM vom 17.09.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße/Posadowskyanlagen

14.09.2018, 17:00 Uhr ? 15.09.2018, 13:05 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Ford Kuga

Fahrraddiebe erwischt - PM vom 10.09.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Gerichtsweg

09.09.2018, 17:30 Uhr

Durch das offene Wohnzimmerfenster eines Anwohners drangen gestern Nachmittag im Gerichtsweg laute Wortfetzen, gerade so als gäbe es festen Streit. Also schaute er nach und entdeckte in der Tat zwei zankende dem Teenager-Alter Entwachsene. Er beobachtete das Szenario eine Weile und machte dann eine sonderbare Entdeckung. Plötzlich wurde von Männern eine Vielzahl an Fahrrädern auf den angrenzenden Parkplatz geschoben. Zeitweilig war das Treiben so rege, dass der Anwohner bis zu neun Männer samt Fahrräder zählen konnte. Diese schoben die Fahrräder zum Teil zwischen die Autos und zerlegten sie dort in Einzelteile. So rief er sofort die Polizei, die wenige Minuten später auf dem Parkplatz stand. Sofort rannten einige Männer davon, andere wiederum machten sich still und leise aus dem Staub. Dennoch konnten drei Männer namentlich bekannt gemacht werden, u. a. auch der Halter des Transporters, der mit den Fahrradteilen beladen worden war. Dabei handelte es sich um einen 40-jährigen Spediteur, der überwiegend Transporte von Deutschland nach Marokko fährt. Die Fahrradteile und noch nicht auseinander gebauten Fahrräder wurden sichergestellt und die Ermittlungen wegen Verdacht der Hehlerei aufgenommen. (MB)

Reifenstecher im Fokus - PM vom 05.09.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

05.09.2018, gegen 03:00 Uhr

Jeweils den Reifen eines Audi, VW Tiguan, VW Golf und Toyota zerstachen Unholde gestern Abend in der Mühlstraße und Stötteritzer Straße. Diese konnten jedoch kurze Zeit später durch Gesetzeshüter gestellt werden. Ein Anwohner (28) war auf das Trio aufmerksam geworden, als er in einer der Straßen sein Auto parkte. Das Verhalten des Trios schien ihm ungewöhnlich und der Verdacht, dass etwas nicht in Ordnung sei, verstärkte sich, als er ein zischendes Geräusch vernahm. So rief der 28-Jährige die Polizei, die unverzüglich den Tatort und die angrenzenden Straßen absuchte und dabei drei Männer (27, 30, 42) namentlich bekannt machen konnte. Auf diese passte nicht nur die Beschreibung des Hinweisgebers, sondern die Gesetzeshüter fanden bei der Absuche eine Schere, die offensichtlich als Tatmittel zum Zerstechen der Reifen genutzt worden war. Zudem entdeckten sie eine verknotete und durchsichtige Plastiktüte mit einer grünen pflanzlichen Substanz. Beides, sowohl die Schere als auch die Tüte mit den betäubungsmittelverdächtigen Substanzen, wurde sichergestellt. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz laufen. (MB)

Nicht aufgepasst ? deshalb erfasst! - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße/Albert-Schweitzer-Straße

26.08.2018, gegen 16:53 Uhr

Mit schweren Verletzungen lieferten Rettungsassistenten gestern Nachmittag einen Fahrradfahrer (27) in ein Leipziger Krankenhaus ein, nachdem er in der Eilenburger Straße von einem Transporter erfasst worden war. Der 27-Jährige war kurz zuvor durch den Lene-Voigt-Park geradelt und wollte auf die Eilenburger Straße auffahren. Er beachtete aber den VW Transporter (Fahrer: 21) nicht, der auf der Eilenburger Straße in westliche Richtung fuhr. So wurde er von dem VW-Fahrer erfasst und sehr schwer verletzt. Durch den Unfall entstand an dem VW ein Schaden von ca. 8.000 Euro, Stoßstange, Motorhaube und Frontscheibe waren stark deformiert. Das Fahrrad wurde ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen. (MB)

Elfjähriger von Auto erfasst - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Holsteinstraße/Lipsiusstraße

16.08.2018, gegen 06:55 Uhr

Der Fahrer (42) eines Audi A 6 befuhr die Holsteinstraße und bog dann nach links auf die Lipsiusstraße ab. Beim Abbiegen erfasste er einen Jungen, der gerade die Straße überquerte. Das Kind stürzte und verletzte sich leicht. Der Elfjährige wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fall 2 - PM vom 16.08.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

14.08.2018, 18:30 Uhr bis 15.08.2018, 07:50 Uhr

In diesem Fall schlug der Täter von einem BMW eine Scheibe ein, entriegelte den Wagen und entwendete neben dem Radio-/Navigationssystem auch das Lenkrad. Der Halter (50) hatte sein Fahrzeug ordnungsgemäß geparkt und musste morgens den Einbruch feststellen. Ihm entstand sowohl Stehl- als auch Sachschaden in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe. Auch er erstattete Anzeige. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Räuberischer Diebstahl - PM vom 16.08.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

15.08.2018, gegen 15:15 Uhr

Ein Ladendetektiv beobachtete, wie sich zwei Männer an der Kasse befanden und arbeitsteilig eine Packung Zigaretten entwendeten. Während einer die Sicht der Kassiererin verdeckte, steckte der andere die Schachtel in die Hose. Am Ausgang sprach der Detektiv die beiden daraufhin an, wobei sich einer, mit Badeschuhen bekleidet, sofort vom Ort entfernte. Um dies für seinen Kumpanen zu verhindern, ergriff ihn der Detektiv, woraufhin sich der ertappte Dieb wehrte, sich losreißen wollte und dabei heftig um sich schlug. Mit Hilfe eines zweiten Detektives konnte der Mann aber überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei im Büro festgehalten werden. Am Ort stellte sich dann heraus, dass es sich um einen 32-Jährigen handelte, welcher per Haftbefehl gesucht wurde. Außerdem existierte ein richterlicher Beschluss zur Entnahme einer DNA-Probe. Sodann wurde die Probe entnommen und der Mann in die Justizvollzugsanstalt verbracht. Zu den bereits bestehenden Vorwürfen gesellen sich nun noch Ermittlungen wegen räuberischem Diebstahl. (MF)

Wütender Radrüpel - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

09.08.2018, gegen 21:00 Uhr

Ein bislang unbekannter Radfahrer nutzte unerlaubter Weise den Gehweg und fuhr dabei fast eine 71-jährige Fußgängerin an. Ein junger Mann (24) bekam das gefährliche Manöver mit und wollte den Radfahrer zur Rede stellen. Jener nahm die Kritik allerdings nur zum Anlass, um sofort auf den 24-Jährigen loszugehen und ihn wüst zu beschimpfen. Außerdem zog er an seinem T-Shirt, schlug ihm gegen den Kopf und verletzte ihn leicht, bevor er sich unerkannt entfernte. Die Ermittlungen zur Identifizierung des Radfahrers laufen. (MF)

Bei Rot über die Ampel: Radfahrer wird verletzt - PM vom 25.05.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Oststraße

24.05.2018, 14:12 Uhr

Das Rotsignal im Kreuzungsbereich an der Riebeckstraße übersah wohl ein 18-jähriger Radfahrer, der am Donnerstagnachmittag in Richtung Stötteritz unterwegs war. Denn dieser verhängnisvolle Fehler führte dazu, dass er mit einem schwarzen Golf, welcher in Richtung Anger-Crottendorf fuhr, zusammenstieß. In Folge der Kollision stürzte der Schüler auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei, so dass er zur ambulanten Behandlung in ein umliegendes Klinikum verbracht werden musste. (St)

Tablet und Bargeld weg! - PM vom 24.05.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

23.05.2018, 00:30 Uhr - 10:30 Uhr

Ganoven kletterten in der Nacht über ein Oberlichtfenstern in die Räume einer Gaststätte in Reudnitz-Thonberg. Dort konnten die Unbekannten aus dem Tresenbereich einen dreistelligen Bargeldbetrag und ein Tablet entwenden. Welchen Gesamtsachschaden durch den Einbruch verursacht wurde, konnte bislang noch nicht konkretisiert werden. (St)

Einbruch in Imbiss - PM vom 16.05.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

14.05.2018, 22:00 Uhr bis 15.05.2018, 06:15 Uhr

In der Nacht machten sich Langfinger an einem Leipziger Imbiss ans Werk. Die unbekannten versuchten, wohl erst durch das Aufbrechen der Zugangstür in die Verkaufsräume zu gelangen; als das missglückte, wurde offensichtlich eine Jalousie hochgedrückt, um in den Verkaufsraum des Imbisses einzusteigen. Als nun der Einstieg darüber glückte, wurden von den Unbekannten alle Behältnisse geöffnet und Schränke durchwühlt. Schließlich konnten die unerwünschten Eindringlinge eine Verkaufswaage mitnehmen. (St)

Kurioser Plan missglückt - PM vom 08.05.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

07.05.2018, 13:33 Uhr

Etwas verdutzt mussten wohl gestern die Gesichter von Mitarbeitern eines Supermarktes gewesen sein. Denn ein 37-Jähriger versuchte, auf eine besondere, vermeintlich clevere Art und Weise sein Hungergefühl zu stillen. Erst zog sich der Herr in einem unbemerkten Moment die Jacke einer Mitarbeiterin über, als Ablenkungsmanöver öffnete der 37-Jährige die Zugangstüren zu den Mitarbeiterräumen, so dass der Alarm ausgelöst wurde. Dadurch hegte er die Hoffnung, dass die Ladendetektive abgelenkt werden, er anschließend ungestört eine Packung Eclairs verzehren und dabei den Supermarkt in aller Ruhe verlassen kann. Dieser ausgeklügelte Plan des 37-Jährigen sollte jedoch nicht gelingen, denn beim Verlassen des Geschäftes in seiner geborgten Mitarbeiterbekleidung wurde er von einem der Ladendetektive angesprochen und seiner Backwaren entledigt. (St)

Aufregung vor Supermarkt - PM vom 07.05.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

05.05.2018, 19:29 Uhr

Überrascht wurde am Samstagabend ein 29-Jähriger, als er aus einem Leipziger Supermarkt kam und sah, wie ein unbekannter Mann vor seinem angeschlossenen Fahrrad kniete und versuchte, das Fahrradschloss seines Rades mit einem Seitenschneider zu durchtrennen. Der 29-Jährige versuchte, den Dieb von seinem Vorhaben abzuhalten, infolge dessen kam es zum Gerangel zwischen den beiden Männern. Dabei verletzte der Unbekannte den Geschädigten an der linken Schulter und zerriss auch dessen Shirt. Das sollte es aber nicht gewesen sein, denn im weiteren Verlauf der Rangelei warf der unbekannte Herr sein selbst mitgebrachtes Fahrrad nach dem 29-Jährigen, verfehlte diesen jedoch knapp. Nach seinem missglückten Wurf bekam der Unbekannte flinke Füße und entfernte sich vom Supermarkt in Richtung Kohlgartenstraße. Dabei vergaß er jedoch, sein Fahrrad und Schneidewerkzeug mitzunehmen, was dann durch die Einsatzkräfte der Polizei zur Spurensicherung sichergestellt wurde. Eine anschließende Tatortbereichssuche nach dem unbekannten Tatverdächtigen war allerdings erfolglos. (St)

Plötzlich umgefallen! - PM vom 25.04.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Gerichtsweg

25.04.2018, 02:30 Uhr

Polizeibeamte staunten nicht schlecht, als sie in der Nacht an der Ampel auf das Grünsignal warteten und auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Radfahrerin aus dem Stand einfach umkippte. Ohne zu zögern, begab sich das Streifenteam zu der Radfahrerin, welche jedoch entgegen der Befürchtungen der Beamten wohlauf war und sich auch bei ihrem kleinen Sturz nicht verletzte. Der Grund ihres plötzliches Falls war schnell gefunden: Die Beamten konnten im Gespräch mit der Radfahrerin einen deutlichen Atemalkoholgeruch wahrnehmen, weshalb sie mit der 23-Jährigen einen Atemalkoholtest durchführten. Dieser ergab einen Wert von 1,78 Promille. Nun muss sie sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (St)

Teures Wendemanöver - PM vom 06.04.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

05.04.2018, 07:20 Uhr

Am Donnerstagmorgen wendete eine 38-Jährige unverhofft mit ihrem grauen Renault auf der Oststraße in Leipzig. Bei ihrem Wendemanöver beachtete die 38-Jährige aber den grauen Audi auf der Gegenfahrbahn nicht. Auch die Audi-Fahrerin (28) konnte dem plötzlichen Wendemanöver nicht mehr ausweichen, so dass es zum unvermeidbaren Zusammentreffen der beiden Verkehrsteilnehmerinnen kam. Bei der Kollision entstand an beiden Pkw ein Gesamtsachschaden von rund 13.000 Euro. (St)

Kein Aprilscherz für Autobesitzer! - PM vom 03.04.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg) , Reichpietschstraße/Sigismundstraße

29.03.2018, 17:00 Uhr - 01.04.2018, 20:00 Uhr

Als der 34-jährige Halter eines schwarzen Golf Variant am Sonntagabend wieder nach Hause kam, traute er seinen Augen nicht, denn sein Auto war nicht mehr auf dem am Tag zuvor abgestellten Stellplatz. Nach erfolgloser Suche nach seinem Auto im Umkreis des vorherigen Parkplatzes verständigte der 34-Jährige die Polizei und brachte den Diebstahl seines Wagens zur Anzeige. Der Golf Variant hatte noch einen Zeitwert von rund 30.000 Euro. (St)

Bargeld, Spendenkasse und Haarshampoo gestohlen - PM vom 08.03.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße

06.03.2018, 19:25 Uhr ? 07.03.2018, 07:15 Uhr

In der Nacht verschaffte sich ein unbekannter Täter unberechtigt Zutritt zu einem Frisörgeschäft. Durch das gewaltsame Aufbrechen der Eingangstür gelang es der unbekannten Person, in die Filiale einzusteigen. Wie der Inhaber (37) am nächsten Morgen dann feststellen musste, fehlte ihm nicht nur seine Spendenkasse, ein Haarshampoo, sondern auch das Bargeld aus der verschlossenen Kasse. Insgesamt befindet sich der verursachte Stehlschaden im hohen dreistelligen Wert, der entstandene Sachschaden in der Filiale konnte bis dato nicht beziffert werden. (St)

Einbrecher probiert sich gleich an zwei Geschäften - PM vom 08.03.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

06.03.2018, 18:45 Uhr ? 07.03.2018, 07:45 Uhr

Bei ihrem täglichen Gang auf Arbeit machte die Mitarbeiterin einer Apotheke (53) eine ungewohnte Feststellung, denn beim Betreten des Innenhofes bemerkte sie, dass die Hoftür offen steht und der Schließkeil verschlossen war. Zudem brannte Licht in einem angrenzenden Fachgeschäft, auch eher ungewöhnlich um diese Uhrzeit. Diese Gegebenheiten machten die 53-Jährige schon stutzig, als sie dann aber wenige Meter weiter ging, sah sie, wie die Notausgangstür eines Discounters aus der Verankerung gehoben war und die Alarmanlage lief. Umgehend verständigte die Dame die Polizei. Bei der Tatortbegehung stellten die Beamten fest, dass sowohl in den Discounter, als auch in das Schuhfachgeschäft eingebrochen wurde. Nach ersten Erkenntnissen konnte der unbekannte Täter dabei Bargeld im zweistelligen Wert erbeuten. Art und Umfang des entstandenen Stehl- und Sachschadens waren noch nicht verifizierbar. (St)

23-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt - PM vom 18.01.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg),Täubchenweg/Gerichtsweg

17.01.2018, 18:52 Uhr

Am Mittwochabend befuhr ein junger Mann (23) mit seinem roten Dacia den Gerichtsweg und beabsichtigte, nach links in den Täubchenweg abzubiegen. Dabei missachtete er den entgegenkommenden blauen BMW. Folglich kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei der Karambolage wurde der Dacia-Fahrer schwer verletzt und umgehend in ein umliegendes Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung verbracht. Der 39-jährige Fahrer des BMW erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und konnte noch am Unfallort durch die Rettungskräfte behandelt werden. An beiden Autos entstand ein Schaden von schätzungsweise 16.000 Euro. (St)

Einbrecher durchforsten Hotel - PM vom 04.01.2018

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Viktoriastraße

03.01.2018, 23:53 Uhr

Unbemerkt gelang es in der Nacht Einbrechern, durch das Ziehen eines Kantenriegels in einen Bürokomplex eines Hotels einzusteigen. Erbeuten konnten die Unbekannten ein Tablet, eine Bohrmaschine und einen Werkzeugkoffer. Die Beute war den Langfingern wohl nicht genug, denn auch im Keller des Hotels machten sie sich zu schaffen. Es wurden mehrere Kellerabteile aufgehebelt und nach Wertgegenständen durchsucht. Was außer dem Tablet und den Werkzeug noch in den Händen der Diebe landete, kann durch den Eigentümer derzeit noch nicht angegeben werden. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de