Polizeibericht für Leipzig (Volkmarsdorf) und Umgebung

Vorfahrtsfehler führt zu Unfall - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße/Permoser Straße

09.10.2018, gegen 11:00 Uhr

An der Kreuzung wollte der Fahrer (38) eines weißen Opel Insignia nach links auf die Permoser Straße abbiegen. Hierbei achtete er jedoch nicht auf einen entgegenkommenden Audi 80. Der Opelfahrer, der die Vorfahrt hätte gewähren müssen, verursachte dadurch einen Unfall mit dem grünen Audi, wobei dessen Fahrerin (85) leicht verletzt wurde. Während der Verkehrsunfallaufnahme verlief überdies ein Drugwipetest bei dem 38-Jährigen positiv auf Cannabis. Ein Bluttest wird nun Sicherheit bringen, ob der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand oder nicht. Bislang wird gegen den Opel-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. (KG)

Unfallbeteiligter flüchtete und fuhr gegen Polizeifahrzeug - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Wurzner Straße/Annenstraße

06.10.2018, 21:35 Uhr

Einen Fahrradfahrer, der auf dem Fußweg der Wurzner Straße stadtauswärts fuhr, wollten Polizeibeamte einer Kontrolle unterziehen. Doch dieser ignorierte jegliche Anhaltezeichen der Beamten und flüchtete stattdessen. In Höhe Annenstraße stellte sich das Einsatzfahrzeug vor den Flüchtenden. Auch jetzt hielt jener nicht an, sondern fuhr absichtlich mit dem Rad gegen das Polizeiauto. Der Mann, ein 19-jähriger Leipziger, verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro an dem Dienstfahrzeug. Bei der Überprüfung des Zweirades stellte sich heraus, dass der junge Mann mit einem gestohlenen Gefährt unterwegs war, denn es stand zur Fahndung. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

2. Fall - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße/Idastraße

01.10.2018, 22:00 Uhr bis 02.10.2018, 08:15 Uhr

In Volkmarsdorf wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag ein gesichert abgestellter Audi A6 (amtl. Kennzeichen:

Cannabisfund in Eisenbahnstraße - PM vom 02.10.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

01.10.2018, gegen 20:00 Uhr

Im Rahmen der allgemeinen Kriminalitätsbekämpfung wurde am Montagabend ein Jugendlicher (15) in der Eisenbahnstraße einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden in seiner mitgeführten Umhängetasche fünf Cliptütchen mit einer pflanzlichen Substanz festgestellt, wobei es sich höchstwahrscheinlich um Cannabis handelt. Weitere 15 Portionseinheiten wurden in der Jacke des Jugendlichen entdeckt. Die Ermittlungen wegen unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln wurden aufgenommen. (AS)

Niedrige Hemmschwelle, hohe Verfahrenshürden - PM vom 26.09.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

25.09.2018, gegen 20:50 Uhr

Gestern Abend entschlossen sich Polizisten, einen Mazda und dessen Insassen einer Kontrolle zu unterziehen, da das vordere amtliche Kennzeichen fehlte. Kaum aber, dass sie das Auto gestoppt hatten, sprangen drei Männer heraus und versuchten, zu flüchten. Während einer der Männer zwischen den Gästen eines nahegelegenen Imbisses untertauchen konnte, wurden seine beiden Begleiter trotz heftiger Gegenwehr gestellt. Erschwerend kam aber hinzu, dass mehrere Imbissgäste im Willen herbeieilten, das Duo (22 m; 30 m) wieder zu befreien. Solches konnte zwar letztlich durch angeforderte Unterstützungskräfte verhindert werden, dennoch gab sich das Duo weiter aggressiv. Einer der beiden Männer versuchte gar, ein Messer zu zücken, um seine Flucht zu erzwingen. Nachdem ihm das Messer zügig abgenommen und die Situation unter Kontrolle war, wurden er und sein Kumpel nach weiteren gefährlichen Gegenständen durchsucht. In der Bekleidung entdeckten die Gesetzeshüter dabei eine Vielzahl an Tabletten und betäubungsmittelverdächtigen Substanzen sowie Bargeld in szenetypischer Stückelung. Zudem stand der 30-Jährige, welcher das Auto zuvor gefahren hatte, offenkundig unter dem Einfluss von Rauschmitteln und besaß auch nicht die notwendige Fahrerlaubnis. Nun laufen Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung. Die gefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Das Duo blieb nach zweifelsfreier Klärung der Identitäten auf freiem Fuß. (MB)

Mit schwerer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus - PM vom 21.09.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Hildegardstraße

20.09.2018, 10:34 Uhr

Auf die Frage wie der Brand in der Küche seiner Wohnung ausbrechen konnte, wusste der Mieter (36) keine Antwort. Er hatte im Zimmer nebenan geschlafen und war nur durch den beißenden Rauch wach geworden. Sofort verließ er die Wohnung. Ein Passant hatte indes den Brandgeruch wahrgenommen und die Polizei gerufen. Da im ersten Moment nichts zu sehen war, suchte diese nach der Ursache des verdächtigen Geruches und kam ihn schließlich in einem der Mehrfamilienhäuser, ganz oben im Dachgeschoss, auf die Schliche. In dem Moment stolperte ihnen auch der 36-jährige Mieter der Wohnung, ein Handtuch vor dem Mund haltend und etwas orientierungslos, entgegen. Sofort wurde er in ärztliche Obhut gegeben und mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in eine Leipziger Klinik gebracht. Zwischenzeitlich hatten die Gesetzeshüter auch die Feuerwehr herbeigerufen und diese wiederum den Küchenbrand gelöscht. Bei der heutigen Brandortbegehung konnten die Kriminalisten die Erkenntnisse um eine mögliche Brandursache verdichten. Sie fanden an der mutmaßlichen Brandausbruchstelle einen Abfalleimer, in welchem Zigarettenreste entleert worden waren. Deshalb laufen nun die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen Unbekannt. (MB)

Kellereinbrecher gestellt - PM vom 13.09.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Ludwigstraße

12.09.2018, gegen 08:30 Uhr

Eine Bewohnerin (31) verließ gestern Vormittag das Mehrfamilienhaus, wollte in den Garten, um ihr Fahrrad zu holen. Auf dem Weg dorthin passierte sie den Kellerbereich, stellte fest, dass die Tür offen stand und Licht brannte. Sie ging weiter. Als sie kurz darauf zurückkam, wurde die Kellertür zugezogen. Sie schaute unverzüglich nach und entdeckte einen unbekannten jungen Mann hinter der Tür mit einer Plastetragetasche in der Hand. Sie sprach ihn an, fragte, was er wolle und wo er hingehöre. Daraufhin stammelte er Unverständliches und gab an, zu jemandem im Dachgeschoss zu gehören. Die Hausbewohnerin schenkte ihm jedoch keinen Glauben, stellte ihr Rad ab und verschloss sofort alle Hauszugangstüren. Sie klingelte beim Nachbarn (30), der mit ihr ins Treppenhaus ging und die Polizei verständigte. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen, einen 18-Jährigen, vorläufig fest. Als die 31-Jährige in die Plastetüte des jungen Mannes schaute, entdeckte sie einige Gegenstände im Gesamtwert von etwa 200 Euro, die ihr gehören. Diese sowie eine Bohrmaschine, eine Gaskartusche, kleinere Behältnisse und Pfandflaschen hatte der Dieb aus den unverschlossenen Kellerboxen entwendet. Alles wurde sichergestellt und den Eigentümern zurückgegeben. Er gab gegenüber den Polizeibeamten an, auf Pfandflaschen aus gewesen zu sein und sowohl durch die offen stehende Haustür als auch durch die unverschlossene Kellertür in den Kellerbereich gelangt zu sein. Der 18-Jährige hat sich wegen Diebstahl zu verantworten. (Hö)

Des Nächtens überfallen - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

26.08.2018, gegen 00:30 Uhr

Ein 16-Jähriger war vom Bahnhof aus mit seinem Fahrrad auf der Eisenbahnstraße unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 76 stellten sich vier Männer in seinen Weg und forderten sein Fahrrad sowie sein Handy. Da er gleich darauf mit Pfefferspray besprüht wurde, konnten die Täter sein Fahrrad erlangen. Die Wegnahme des Handys konnte der Geschädigte aber durch Gegenwehr vereiteln. Der Junge wurde durch die Attacke verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Einen der Täter beschrieb er wie folgt:

  • ca. 1,80 m groß
  • ca. 25 bis 35 Jahre alt
  • kräftige, dickliche Statur
  • längere Haare, Seiten abrasiert (Undercut)
  • Bekleidung: Adidas-Schuhe, rote Jacke, knielange Hose (schwarz)
Als sich der Raub ereignete, fuhr eine Straßenbahn vorbei, weshalb Insassen möglicherweise als Zeugen in Frage kommen.

Ladendieb erwischt - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Dornbergerstraße

09.08.2018, gegen 10:15 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes beobachtete gestern Vormittag einen Kunden, der aus einem Warenregal vier Dosen löslichen Kaffee nahm, der Diebstahlssicherung dienende Aufkleber entfernte und die Dosen in seine mitgebrachte Umhängetasche steckte. Der Mann ging durch den Kassenbereich, um gleich darauf den Discounter zu verlassen. Doch der Ladendetektiv (39) hielt ihn fest und konfrontierte den Langfinger mit seiner soeben begangenen Straftat. Zudem verständigte er die Polizei. Einer der Beamten durchsuchte die Umhängetasche des Ladendiebes (33). Neben dem Diebesgut im Wert von 38 Euro fand sich in einem Außenfach der Tasche auch ein zugriffsbereit mitgeführtes Taschenmesser, welches sichergestellt wurde. Außerdem trug der wegen Eigentumsdelikten hinlänglich bekannte Mann auch noch eine Spritze bei sich. Dazu befragt, gab er an, Betäubungsmittel zu konsumieren. Ein Drugwipe-Schnelltest verlief allerdings negativ. Da er während der weiteren Maßnahmen über Unwohlsein klagte, wurde ein Rettungswagen gerufen. Die Sanitäter stellten, wie ein später hinzukommender Notarzt, jedoch keine Auffälligkeiten bei ihm fest. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurde der 33-Jährige wieder entlassen, hat sich jedoch wegen gewerbsmäßigem Ladendiebstahl zu verantworten. (Hö)

Zeugen gesucht! - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Bennigsenstraße

07.08.2018, gegen 21:00 Uhr

Hinweise von Zeugen erhofft sich die Polizei in Zusammenhang mit folgendem Sachverhalt: Ein 25-Jähriger befand sich auf der Brücke der verlängerten Bennigsenstraße (Kohlstraße), als drei ihm unbekannte Männer auf ihn zukamen. Einer führte ein Fahrrad mit sich. Die Männer redeten ihn an und es entwickelte sich ein längeres Gespräch. In dessen Verlauf holte einer der drei jedoch plötzlich eine augenscheinliche Schusswaffe hervor, bedrohte den 25-Jährigen und forderte die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen. Aus Furcht kam der Bedrohte der Aufforderung nach, woraufhin das unbekannte Trio mit seiner Geldbörse, die nur eine geringe Summe Bargeld sowie persönliche Gegenstände enthielt, flüchtete. Zwei der Männer wurden wie folgt beschrieben: Täter, welcher die augenscheinliche Schusswaffe führte:

  • ca. 27 - 28 Jahre alt
  • ca. 175 cm groß
  • osteuropäisches Erscheinungsbild
Täter, welcher das Fahrrad mit sich führte
  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • südländisches Erscheinungsbild
  • Kurzhaarschnitt, dunkle Haare.

Zeugen gesucht! - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Bennigsenstraße

07.08.2018, gegen 21:00 Uhr

Hinweise von Zeugen erhofft sich die Polizei in Zusammenhang mit folgendem Sachverhalt: Ein 25-Jähriger befand sich auf der Brücke der verlängerten Bennigsenstraße (Kohlstraße), als drei ihm unbekannte Männer auf ihn zukamen. Einer führte ein Fahrrad mit sich. Die Männer redeten ihn an und es entwickelte sich ein längeres Gespräch. In dessen Verlauf holte einer der drei jedoch plötzlich eine augenscheinliche Schusswaffe hervor, bedrohte den 25-Jährigen und forderte die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen. Aus Furcht kam der Bedrohte der Aufforderung nach, woraufhin das unbekannte Trio mit seiner Geldbörse, die nur eine geringe Summe Bargeld sowie persönliche Gegenstände enthielt, flüchtete. Zwei der Männer wurden wie folgt beschrieben:

Täter, welcher die augenscheinliche Schusswaffe führte:

  • ca. 27 - 28 Jahre alt
  • ca. 175 cm groß
  • osteuropäisches Erscheinungsbild


Täter, welcher das Fahrrad mit sich führte:

  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • südländisches Erscheinungsbild
  • Kurzhaarschnitt, dunkle Haare.

- PM vom 07.08.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Herrmann-Liebmann-Straße

07.08.2018, 02:45 Uhr

Dem Führungs- und Lagenzentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde heute Morgen telefonisch mitgeteilt, dass unbekannte Täter mittels roter, grüner und gelber Farbe die Fassade einer Moschee, den davor befindlichen Gehwegbereich und zwei parkende Fahrzeuge beschmiert hatten. Die eingesetzten Beamten fanden dann in der unmittelbaren Nähe präparierte Feuerlöscher, welche offenkundig zum Versprühen der Farben benutzt worden waren und als potentielle Spurenträger sichergestellt wurden. Auch der übrige Tatort wurde einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt. Die Ermittlungen laufen; der Sachschaden ist erheblich.

Vorfahrt missachtet - PM vom 07.08.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Konradstraße

06.08.2018, gegen 15:10 Uhr

Ein Radfahrer (35) befuhr mit dem Fahrrad die Elisabethstraße in Richtung Eisenbahnstraße. In Höhe der Kreuzung zur Konradstraße missachtete er jedoch den von rechts kommenden Audi eines 30-jährigen Fahrers. So kam es zum Zusammenstoß, in dessen Folge sich der Radfahrer verletzte. Er wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von 2.500 Euro. (MF)

Polizei sucht Zeugen! - PM vom 27.04.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

15.04.2018, 17:30 Uhr

Bereits am 15. April 2018 ereignete sich in der Eisenbahnstraße ein Auffahrunfall mit erheblichen Sachschaden. Auslöser war nach Angaben beider Pkw-Fahrer ein grün-blauer Ball, welcher unvermittelt vom rechten Fahrbahnrand auf die Straße rollte und ein Kind diesem hinterherrannte. Daraufhin bremste die 24-jährige Fahrerin eines grauen Skoda Fabia abrupt ab, woraufhin ein nachfolgender VW-Tuareg-Fahrer trotz bremsen auffuhr. Die 24-Jährige erlitt durch den Auffahrunfall erhebliche Schmerzen. An beiden Autos entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro.

Langfinger unterwegs - PM vom 24.04.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Bernhardstraße

23.04.2017, 11:33 Uhr

Nur wenige Sekunden brauchten anscheinend Unbekannte, um die Dreiecksscheibe eines blauen VW-Passats einzuschlagen und sich der im Innenraum liegenden persönlichen Dinge eines 56-Jährigen anzunehmen. So wechselten nicht nur zwei Mobiltelefone und ein Terminplaner, sondern auch eine schwarze Ledergeldbörse unberechtigt ihren Besitzer. Insgesamt lässt sich der Stehlschaden in einer dreistelligen Summe einordnen. (St)

Zündler am Werk! - PM vom 06.12.2017

Leipzig (Volkmarsdorf), Ihmelstraße

05.12.2017, 21:10 Uhr

Unbekannte Zündler legten am Abend in einem verlassenen Schulgebäude in Volkmarsdorf mittels unbekannten Brennmaterials ein Feuer. Nachdem die Feuerwehr die Löschmaßnahmen im ersten Obergeschoss des Schulgebäudes beendete, wurde das Objekt durch die Einsatzkräfte der Polizei betreten. Nach Absprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr wurden in einem Raum im ersten Obergeschoss zwei kleine Feuerstellen gelegt und in einem weiteren Raum stand ein hölzerner Türrahmen in Flammen. Glücklicherweise werden in dem leerstehenden Gebäude keinerlei Utensilien aufbewahrt, auf die das Feuer hätte übergreifen und nachfolgend auf das Gebäude übertragen werden können. Angaben zum entstandenen Schaden können bislang nicht angegeben werden. (St)

Pizzaboten wurde Geldbörse geklaut - PM vom 04.12.2017

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

03.12.2017, 17:50 Uhr

Während der Auslieferung seiner heißen Pizza wurde einem Pizzaboten (25) am Sonntagabend an einem Hauseingang sein Portemonnaie gestohlen. Schon auf dem Weg zum Haus sah er vor dem Eingang eine sich lautstark unterhaltende Gruppe, bestehend aus zwei Männern und einer Frau. Als er dann am Haus ankam, stand die Gruppe immer noch direkt im Hauseingang, so dass der 25-Jährige kaum das Klingelschild erreichen konnte. Ihm gelang es dann doch und er klingelte bei seinem Kunden. Nach kurzer Wartezeit wurde ihm der Zugang zum Haus gewährt. Doch als er zu seinem Kunden hochlief, bemerkte er, dass seine Jacke um einiges leichter war. Beim Abtasten der Jackentasche stellte er das Fehlen seiner gut gefüllten Geldbörse fest. Nachdem der 25-Jährige seine Pizza zugestellt hatte und das Wohnhaus wieder verließ, stand noch eine Person aus der Gruppe vor dem Hauseingang. Daraufhin sprach der Pizzabote ihn an, aber es folgte keine Reaktion und der Unbekannte lief in Richtung Innenstadt. Nachfolgend begab sich der Lieferant zur Polizei und erstattet Strafanzeige. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de