Polizeibericht für Leipzig (Wahren) und Umgebung

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Wahren), Pittlerstraße

26.08.2021, gegen 08:20 Uhr

Der Fahrer (33, ukrainisch) eines BMW fuhr am heutigen Morgen auf der Bundesstraße 6 stadteinwärts. Auf Höhe der Einmündung zur Pittlerstraße verlor der 33-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Wegweiser. Der Fahrer, der durch die Feuerwehr aus dem BMW befreit werden musste, wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw wurde geborgen, aufgelaufene Betriebsstoffe wurden durch eine Fachfirma gebunden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Die Bundesstraße 6 musste zum Zweck der Unfallaufnahme und späteren Beräumung kurzfristig gesperrt werden. (cg)

Mercedes Vito gestohlen - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Wahren), Gottlaßstraße/ Am Pfarrfelde

20.08.2021, gegen 19:30 Uhr bis 21.08.2021, gegen 08:45 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum entwendeten Unbekannte einen Mercedes Vito in der Farbe Braun mit dem amtlichen Kennzeichen

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten - PM vom 23.07.2021

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

23.07.2021, gegen 07:10 Uhr

Heute Morgen ereignete sich ein Verkehrsunfall im Stadtteil Wahren, bei dem zwei junge Männer verletzt wurden. Der Fahrer (18, deutsch) eines Skoda Kamiq fuhr auf der Gustav-Esche-Straße von Wahren in Richtung Leutzsch. Circa 300 Meter vor dem Abzweig Am Ritterschlösschen geriet der Skoda-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Citroen Berlingo zusammen. Der 23-jährige Fahrer des Berlingos verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich und blieb entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen. Er wurde in seinem Pkw eingeklemmt, sodass ihn Kameraden der Feuerwehr bergen mussten. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, der 18-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden von circa 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Gustav-Esche-Straße kurzfristig gesperrt werden. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Mehrere Schaukästen beschädigt - PM vom 16.06.2021

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

16.06.2021, gegen 02:45 Uhr bis 03:00 Uhr

Am frühen Morgen wurde der Polizei gemeldet, dass ein junger Mann eine Haltestelle beschädigen soll. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnte der Tatverdächtige (22, syrisch) gestellt werden. Er hatte die Schaukästen an mehreren Haltestellen beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro. Gegen den 22-Jährigen wird wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung ermittelt.

Räuberischer Diebstahl - PM vom 14.06.2021

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

12.06.2021, gegen 09:40 Uhr

Am Samstag brach ein Mann (23, libysch) in einen verschlossenen Umzugstransporter ein und stahl daraus ein Mobiltelefon. Eine Zeugin beobachte den Vorfall und informierte umgehend zwei Geschädigte (23/w, 68/m), die den Transporter angemietet hatten. Die 23-Jährige sah den Tatverdächtigen in der Nähe stehen und konfrontierte ihn bezüglich des Einbruchs. Dabei sah sie auch, dass er das gestohlene Smartphone dabei hatte. Der jungen Frau gelang es, das Handy wieder an sich zu nehmen. Der 68-Jährige kam ebenfalls hinzu und versuchte, den Mann festzuhalten. In der Folge holte dieser ein Pfefferspray heraus und bedrohte damit den 68-Jährigen. Danach kam es zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern, wobei der 68-Jährige leicht verletzt wurde. Dem Tatverdächtigen gelang im Anschluss die Flucht. An dem Transporter entstand Sachschaden. Die Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen namentlich bekannt machen. Weiterhin befand sich in der Tasche ein Klappmesser, dass durch die Beamten sichergestellt wurde. Die Polizei ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls, eines besonders schweren Falls des Diebstahls und Diebstahls mit Waffen.

Raubdelikt - PM vom 18.05.2021

Leipzig (Wahren), Linkelstraße/Vlamenstraße

17.05.2021, 09:00 Uhr bis 09:20 Uhr

Gestern Morgen ereignete sich ein Raubdelikt im Leipziger Stadtteil Wahren. Ein Mann (43, deutsch) rannte auf eine Frau zu, die auf dem Gehweg in der Linkelstraße, Ecke Vlamenstraße stand und schlug sie unvermittelt zu Boden. Anschließend nahm er die Geldbörse aus ihrer Handtasche und entwendete daraus Bargeld im unteren zweistelligen Bereich. Der Mann flüchtete vom Tatort und ließ die verletzte Frau sowie deren Sachen zurück. Zeugen verständigten die Polizei und die Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige konnte durch die Geschädigte bekannt gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen. (sf)

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten - PM vom 25.03.2021

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

24.03.2021, gegen 17:40 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr eine 25-jährige Toyotafahrerin (deutsch) in einer Nebenstraße in Höhe eines Kleingartenvereins in Wahren und hatte die Absicht, nach rechts auf die Georg-Schumann-Straße einzubiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines VW (Fahrer: 42), der auf der Georg-Schumann-Straße in stadtauswärtiger Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Beifahrerin (55) des Toyota wurde schwer verletzt, der VW Fahrer und dessen 49-jähriger Beifahrer leicht. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Georg-Schumann-Straße für den Zeitraum von etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versuchter Handtaschenraub - PM vom 14.02.2021

Leipzig (Wahren), Paul-Ernst-Straße

12.02.2021, 20:15 Uhr

Am Freitagabend ging eine ältere Frau nach einem Einkauf nach Hause und wollte an ihrem Briefkasten noch nach der Post sehen. Dabei näherte sich ihr ein Unbekannter von hinten. Der Unbekannte versuchte ihr anschließend die Handtasche zu entreißen, wobei die Frau zu Fall kam. Da sie aber ihre Handtasche fest umklammert hielt und auch lautstark um Hilfe schrie, ließ der Unbekannte von seiner Tat ab und flüchtete. Die Geschädigte wurde leicht am Arm und am Handgelenk verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Raubes. (fr)

Vorfahrt missachtet - PM vom 09.02.2021

Leipzig (Wahren), Travniker Straße/Linkelstraße

09.02.2021, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (25, rumänisch) befuhr mit einem Mercedes Sprinter die Linkelstraße in Richtung Travniker Straße. Dort beabsichtigte er, die Kreuzung geradeaus zu überqueren. Er missachtete jedoch die Vorfahrt eines Citroen Berlingo, dessen Fahrerin (54) auf der Travniker Straße stadtauswärts fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die 54-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. An Transporter und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Gegen den 25-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Fußgänger schwer verletzt - PM vom 18.12.2020

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

17.12.2020, gegen 15.15 Uhr

Gestern Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Mann. Die Fahrerin (55, deutsch) eines Pkw Opel Astra befuhr die Linkelstraße in stadteinwärtiger Richtung und bog an einer grünen Ampel nach links in die Georg-Schumann-Straße ab. Dabei erfasste das Fahrzeug einen Fußgänger, der die Georg-Schumann-Straße bei einer grünen Ampel überqueren wollte. Der Fußgänger wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt bei etwa 1.500 Euro. Gegen die 55-Jährige wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (tl)

Blitzer beschädigt - PM vom 31.10.2020

Leipzig (Wahren), Stahmelner Straße

31.10.2020, gegen 09:30 Uhr

Heute Morgen wurde durch Unbekannte ein mobiler Blitzer der Stadt Leipzig durch Aufbringen von Farbe beschädigt. Dabei wurde das Sichtfenster soweit verdeckt, dass die Funktionsfähigkeit nicht mehr gegeben war. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Kellerbrand - PM vom 27.10.2020

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

26.10.2020, zwischen 21:15 Uhr und 22:20 Uhr

Ein Unbekannter setzte auf bisher ungeklärte Art und Weise eine hölzerne Kellertür in Brand, wodurch das gesamte Kellerabteil verqualmt und die Kellertür sowie die anliegenden Stromkabel beschädigt wurden. Mieter entdeckten den Brand und verständigten die Feuerwehr. Etwa gegen 22:30 Uhr waren Einsatzkräfte der Leipziger Nordwache, der Feuerwache Mitte sowie der Freiwilligen Feuerwehr Lindenthal vor Ort. Der Brand konnte gegen 22:45 Uhr gelöscht werden. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (pj)

Auto fängt Feuer - PM vom 23.10.2020

Leipzig (Wahren), Linkelstraße / Am Pfarrfelde

22.10.2020, gegen 17:43 Uhr

Eine junge Frau (33) informierte gestern die Polizei und die Feuerwehr, als sie bemerkte, dass ein Honda Accord Tourer Feuer gefangen hatte. Der Eigentümer (43) des brennenden Fahrzeuges konnte das Feuer weitestgehend löschen, dessen Ursprung im Motorraum lag. Durch die noch eintreffende Feuerwehr konnte der Motor weiter abgekühlt werden. Durch den Motorschaden entstand eine Ölspur, die sich von der Linkelstraße bis zur Bushaltestelle "S-Bahnhof Wahren" zog. Der Geschädigte informierte eine Firma, die die Ölspur beseitige. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Ladungsdiebstahl durch Planenschlitzen - PM vom 23.08.2020

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

21.08.2020 bis 22.08.2020, 13:30 Uhr und 23.08.2020, gegen 02:00 Uhr

Am Wochenende entwendeten Unbekannte in zwei Fällen Ladung vom Auflieger einer abgestellten Sattelzugmaschine DAF. Im ersten Fall wurden nach Aufschlitzen der Plane mehrere Kästen mit Leergut entwendet, sodass es zu einem Stehlschaden im unteren dreistelligen Bereich kam. Im zweiten Fall wurden die drei Unbekannte während der Tat durch eine Zeugin (56) beobachtet und angesprochen. Die Unbekannten flüchteten daraufhin unerkannt mit dem Diebesgut vom Tatort. Im zweiten Fall entwendeten sie Kästen mit Leergut im Wert einer oberen zweistelligen Summe. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde mit etwa 1.500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Bandendiebstahls aufgenommen.

Gefährlicher Fahrspurwechsel - PM vom 13.08.2020

Leipzig (Wahren), Travniker Straße

12.08.2020, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer (56, deutsch) eines Citroen Berlingo war auf der Travniker Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Er nutzte den linken Fahrstreifen. Hinter ihm fuhr ein Motorradfahrer (18) mit seiner Suzuki. Als der Autofahrer in die rechte Fahrspur wechseln wollte, bemerkte er, dass der Kradfahrer ebenfalls in den rechten Fahrstreifen wechseln wollte. Der Motorradfahrer fuhr jedoch vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit und musste dem Citroen nach rechts auszuweichen. Dabei touchierte er den Bordstein und stürzte. Der 18-Jährige musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An seinem Krad entstand Totalschaden (etwa 12.000 Euro). Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Illegale Musikveranstaltung - PM vom 26.07.2020

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße / Auwald

25.07. 2020, 06:37 Uhr bis 09:12 Uhr

In einem Waldgebiet in Höhe der Gustav-Esche-Straße fand in den Morgenstunden des 25. Juli eine ungenehmigte Musikveranstaltung statt. Die Zahl der Teilnehmer lag nach erstenSchätzungen bei mehr als 100 Personen. Mehrere Anrufer beschwerten sich über den verursachten Lärm. Bei Eintreffen der Beamten waren noch mehr als 50 Personen zugegen. Die Musik war inzwischen aus, jedoch waren erhebliche Verunreinigungen festzustellen. Der Veranstalter (25, deutsch) wurde mit der Beräumung beauftragt. Gegen den 25-Jährigen wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. (tl)

Pkw kollidiert mit Straßenbahn - PM vom 24.07.2020

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße/Ölhafenstraße

23.07.2020, gegen 20:50 Uhr

Die Fahrerin (38, deutsch) eines Mercedes C180 fuhr auf der Ölhafenstraße in Richtung Georg-Schumann-Straße. Beim Einfahren in den Einmündungsbereich beachtete sie wahrscheinlich eine von rechts kommende Straßenbahn der Linie 11 in Richtung Schkeuditz nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls schleuderte der Mercedes gegen einen ordnungsgemäß abgestellten Peugeot 108 (Halterin: 60). Verletzt wurde niemand. Während am Mercedes ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand, ist die Schadenshöhe an Straßenbahn und Peugeot bisher noch nicht beziffert. (bh)

Seniorin bestohlen - PM vom 22.07.2020

Leipzig (Wahren), Stammerstraße

21.07.2020, gegen 15:00 Uhr

In den gestrigen Nachmittagsstunden wurde eine Seniorin (79) in Wahren vor ihrer Haustür durch zwei Unbekannte angesprochen und unter einem Vorwand dazu gebracht, beide Personen mit in ihre Wohnung zu nehmen. Als das Pärchen die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die 79-Jährige das Fehlen von Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich und eines Schlüssels. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Brandstiftung 1. Fall - PM vom 02.06.2020

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

01.06.2020, gegen 20:00 Uhr

Am Montagabend verständigte eine Passantin die Feuerwehr über ein brennendes Abrisshaus. Die Rettungsleitstelle setzte die Polizei darüber in Kenntnis. Als Beamte am Ereignisort eintrafen, waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr noch beim Löschen des Anbaus auf der Hinterseite des leerstehenden Hauses. Aufgrund der Hitzeeinwirkung kam es zur Brandübertragung auf das Hauptgebäude im hinteren Dachbereich. Es musste Dachmaterial zur Durchführung der Löscharbeiten abgetragen werden. Die Einsatzkräfte vermuteten Einsturzgefahr im gesamten Gebäude, vor allem jedoch im Kellerbereich. Im Einsatz waren die Feuerwehr Nord, die Freiwilligen Feuerwehren Böhlitz-Ehrenberg und Lindenthal sowie die Feuerwehr Leipzig-West. Die Polizei sperrte die Linkelstraße zwischen Travniker und Stammerstraße für den Straßenverkehr und gab eine Information für den Verkehrswarndienst heraus. Wahrscheinlich hatte ein Unbekannter seine Hände im Spiel, denn die Feuerwehrleute gehen von Brandstiftung aus. Aus diesem Grund haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. 2. Fall Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zweenfurther Straße

Fall 3 - PM vom 25.05.2020

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

24.05.2020, gegen 18:00 Uhr

Polizeibeamte stoppten gestern Abend den Fahrer (m, 37, deutsch) eines Mercedes. Sie kontrollierten den bereits polizeibekannten Mann. Dabei stellten sie starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,28 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen alle drei Autofahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Fall 1 - PM vom 22.04.2020

Leipzig (Wahren), Am Börnchen

20.04.2020, gegen 17:30 Uhr bis 21.04.2020, gegen 05:30 Uhr

Der Geschäftsführer einer Firma rief am Dienstagmorgen die Polizei und teilte mit, dass Unbekannte auf dem Gelände waren und ein Werkstattfahrzeug aufgebrochen hatten. Aus diesem fehlten eine Rüttelplatte, Vibrationsstampfer, Bohrhammer, Fugenschneider, Akku- und Schlagschrauber im Wert einer höheren vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens am Ford Transit, von welchem eine Heckscheibe der zweiflügligen Tür zerstört worden war und deren Glassplitter inner- und außerhalb des Fahrzeuges verstreut lagen, wurde mit etwa 400 Euro angegeben. Während der Tatortarbeit meldete sich bei den Polizeibeamten ein Verantwortlicher einer Firma auf dem Nachbargelände und zeigte ebenfalls einen Einbruch an.

Fall 2 - PM vom 22.04.2020

Leipzig (Wahren), Pittlerstraße

20.04.2020 bis 21.04.2020

Nach den Arbeiten und Ermittlungen am ersten Tatort nahmen die Beamten sogleich den Einbruch in der anderen Firma auf. Dort hatten unbekannte Täter ein Zaunfeld aufgeschnitten. Sie stahlen etwa fünf Rollen mit Starkstromkabeln im Wert einer mittleren vierstelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit ca. 300 Euro angegeben. Es liegt die Vermutung aufgrund der Spurenlage nahe, dass es sich bei den Tätern um ein und dieselben gehandelt haben könnte. Wahrscheinlich hatten sie vor diesem Tatort ein Fahrzeug abgestellt, mit welchem sie ihr Diebesgut, das zum Teil groß und schwer war, abtransportierten. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (bh)

Unfallflucht ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 27.03.2020

Leipzig (Wahren), Rittergutsstraße

26.03.2020, gegen 13:20 Uhr

Am Donnerstag gegen 13:20 Uhr fuhr ein VW Golf auf der Gustav-Esche-Straße am Auensee entlang in Richtung Wahrener Rathaus. An der Einbiegung in die Rittergutstraße kam ihm ein Volvo V40 entgegen. In Höhe der Einmündung kam der Golf von der Fahrbahn ab, geriet in den Gegenverkehr und fuhr gegen den Volvo. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert und landeten in einer angrenzenden Grünfläche. Dabei wurde ein Straßennamenschild beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer und der Beifahrer des VW Golf stiegen aus und entfernten sich sofort fluchtartig vom Unfallort. Der Volvo-Fahrer (m, 53, deutsch) erlitt leichte Verletzungen. Kurz nachdem der Unfall durch vorbeifahrende Autofahrer der Polizei gemeldet wurde, ging ein Notruf bei der Polizei ein. Ein 39-Jähriger (deutsch) meldete telefonisch den Diebstahl eines VW Golf, den er gemietet hatte. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um das Unfallfahrzeug handelte. Die Ausführungen des Anzeigenden zum Hergang des Diebstahls waren jedoch widersprüchlich. Schnell hatten die aufnehmenden Beamten den Verdacht, dass der Anzeigende selbst der Fahrer des Unfallfahrzeuges war. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 1,2 Promille. Ein Drogenschnelltest bei ihm reagierte positiv auf Kokain. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Unfallflucht, Vortäuschen einer Straftat, Trunkenheit im Verkehr und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Sprengkörper explodiert in Fahrkartenautomat - PM vom 20.03.2020

Leipzig (Wahren), Travniker Straße

19.03.2020, gegen 03:35 Uhr

Durch Unbekannte wurde am S-Bahnhof Leipzig-Wahren ein Sprengkörper in den Ausgabeschacht eines Fahrkartenautomaten gelegt und zur Detonation gebracht. Der Automat wurde durch die Explosion zwar beschädigt, jedoch nicht geöffnet. Ein Diebstahlschaden ist somit nicht entstanden. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bezifferbar. Ermittlungen wurden aufgenommen. (pj)

Fahrkartenautomaten beschädigt - PM vom 19.03.2020

Leipzig (Wahren), Travniker Straße

19.03.2020, zwischen 00:00 Uhr und 03:30 Uhr, polizeibekannt: 04:22 Uhr

Ein 30-Jähriger wollte sich am Morgen ein Ticket kaufen und musste einen beschädigten Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn AG auf dem S-Bahnhof feststellen. Er setzte umgehend die Polizei in Kenntnis. Beamte stellten fest, dass Unbekannte mit derzeit noch nicht bekannter Pyrotechnik den Automaten beschädigt hatten, jedoch nicht an dessen Inhalt gelangten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (bh)

Taschendieb auf Konzert gefasst - PM vom 12.03.2020

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

11.03.2020, gegen 16:40 Uhr bis 23:50 Uhr

Gestern Abend gelang es den Beamten der Kriminalpolizei einen vermeintlich reisenden Konzert- und Festivaldieb zu stellen. Im Rahmen des Auftritts einer US-amerikanischen Metal- und Rockband wurde ein 31-Jähriger (rumänisch) kontrolliert. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten mehrere Mobiltelefone fest, die ihm wahrscheinlich nicht gehörten. Zuvor hatte ein Mann den Diebstahl seines Mobiltelefons bei den Polizisten angezeigt. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die gestohlenen Telefone konnten an die Eigentümer zurückgegeben werden. Die Ermittlungen dauern an. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Leipzig Haftantrag gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls in vier Fällen gestellt. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig muss nun entscheiden, ob der Untersuchungshaftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt wird. Die Band hatte in den vergangenen Tagen auch in Hannover und Berlin gespielt. Dort kam es ebenfalls zu diversen Diebstählen von Bargeld und Mobiltelefonen. Im Laufe der Ermittlungen wurde bekannt, dass es sich bei dem gefassten 31-Jährigen vermutlich um einen reisenden Täter handelt, der auch in anderen europäischen Ländern im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten festgestellt worden ist. Bereits seit 2016 laufen deutschlandweit umfangreiche Ermittlungen zu sogenannten reisenden Konzert- und Festivaltätern. Es wird nun auch geprüft, ob ein Zusammenhang zu den Diebstählen in Berlin und Hannover hergestellt werden kann. (mk)

Chrysler entwendet - PM vom 04.02.2020

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße/Ölhafenstraße

02.02.2020, gegen 07:00 Uhr und 03.02.2020, gegen 14:00 Uhr

In der Zeit vom Sonntag zum Montag entwendete ein unbekannter Täter einen ordnungsgemäß abgestellten dunkelgrauen Chrysler Dogde, amtliches Kennzeichen

Kinderwagen angezündet - PM vom 29.01.2020

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

28.01.2020, gegen 22:00 Uhr

Gestern Abend verschaffte sich ein Unbekannter Zugang zum Mehrfamilienhaus und zündete dort einen abgestellten Kinderwagen an. Zwei Mieterinnen bemerkten sehr schnell den Brand und konnten die Flammen löschen. Im Treppenhaus entstand kein Schaden. Eine Hausbewohnerin rief die Polizei. Die Kameraden der Feuerwehr mussten nicht ausrücken. Die Höhe des Sachschadens am Kinderwagen wurde mit einer zweistelligen Summe im mittleren Bereich beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Fall 2 - PM vom 28.01.2020

Leipzig (Wahren), Friedrich-Bosse-Straße

27.01.2020, gegen 15:10 Uhr

Unbekannter Täter meldete sich telefonisch bei einer Frau (92) und gab sich als Kriminalpolizist aus. Er gab weiterhin an, dass die Kinder der 92-Jährigen in einen Unfall verwickelt seien. In der Folge des Gesprächs forderte der unbekannte Täter eine Geldzahlung. Die 92-Jährige ging nicht auf die Forderung ein. Die Polizei hat in beiden Betrugsfällen die Ermittlungen aufgenommen.

Unerlaubt vom Unfallort entfernt ? Fahrer gestellt - PM vom 20.01.2020

Leipzig (Wahren), Travniker Straße

19.01.2020, gegen 12:50 Uhr

Ein 29-Jähriger fuhr mit seinem Nissan Almera auf der Travniker Straße aus Richtung Linkelstraße in Richtung Slevogtstraße. In einer Linkskurve kam der Nissan ins Schleudern, kollidierte zunächst mit dem Verkehrszeichen einer Mittelinsel und stieß dann gegen die gegenüberliegende Mauer. An dem Verkehrszeichen und dem Pkw entstand dabei Sachschaden. Der Beschuldigte entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich bekannt zu machen, wurde jedoch im Nachgang im Rahmen einer Verkehrskontrolle festgestellt und identifiziert. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Jur)

Fahrradanhänger und Mülltonnen brannten - PM vom 14.01.2020

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

14.01.2020, gegen 02:50 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Anwohner einen Feuerschein auf dem Hinterhof. Beim Nachschauen stellte er fest, dass sowohl sein Fahrradanhänger als auch mehrere Mülltonnen brannten. Ein Unbekannter hatte gezündelt. Er rief die Feuerwehr und die Polizei. Die Kameraden löschten den Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Durchs Fenster in die Gaststätte - PM vom 16.12.2019

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

15.12.2019, zwischen 03:00 Uhr und 14:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag meldete ein Mitarbeiter einen Einbruch in die Gaststätte. Am Tatort stellte sich heraus, dass der Einbrecher zunächst ein Gitter durchtrennt und danach das Fenster zerstört hatte. So konnte er ins Innere eindringen. Er durchsuchte alles, öffnete gewaltsam einen Zigarettenautomaten, stahl daraus Tabakwaren und Bargeld in noch unbekannter Menge und Höhe. Damit konnte der Täter unerkannt verschwinden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Quad gestohlen - PM vom 13.12.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

11.12.2019, gegen 20:00 Uhr bis 12.12.2019, gegen 08:00 Uhr

Offenbar in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag verschwand das gesichert abgestellte Quad TGB samt Helm und Handschuhen. Der Halter fand es morgens nicht mehr an Ort und Stelle und erstattete Anzeige. Das schwarze Quad mit dem amtlichen Kennzeichen L M 220 wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Dem Besitzer entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

- PM vom 12.12.2019

Leipzig (Wahren), Paul-Ernst-Straße

10.12.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.12.2019, gegen 08:00 Uhr

Der Nutzer (68) eines grünen Transporters Ford Transit Custom mit schwarzer Beifahrertür und Kotflügel hatte das Fahrzeug am Dienstagabend ordnungsgemäß gesichert auf dem Innenhof des Grundstückes abgestellt. Am nächsten Morgen musste er dessen Fehlen feststellen und erstattete Anzeige. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall 1: - PM vom 15.11.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße/Kilometerweg

14.11.2019, gegen 18:30 Uhr bis gegen 22:15 Uhr

Der Täter zerstörte an einem VW Golf die Scheibe der Beifahrertür sowie die Scheibe und Dreieckscheibe der hinteren linken Tür. Im Anschluss entwendete der Dieb einen Wäschekorb, eine Nintendo Spielekonsole inklusive Spiele, eine Musikbox und ein Buch.

Fall 2: - PM vom 15.11.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße/Kilometerweg

14.11.2019, gegen 18:15 Uhr bis gegen 22:45 Uhr

Bei einem Audi A 5 zerstörte der Täter die hintere rechte Seitenscheibe und hebelte gewaltsam die rechte hintere Seitentür auf. Aus dem Fahrzeuginneren entwendete er eine Bauchtasche mit darin befindlichen diversen Gegenständen. Der Stehl- und Sachschaden an beiden Fahrzeugen kann bisher nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

Fall 1 - PM vom 11.11.2019

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

10.11.2019, gegen 03:45 Uhr

Sonntagnacht versuchte ein Unbekannter, mittels Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten zu sprengen. Der Automat sprang aufgrund der Detonation teilweise aus seiner Verankerung und wurde stark beschädigt. An dessen Inhalt gelangte der Täter jedoch nicht. Mehrere Zeugen hatten nachts einen lauten Knall vernommen. Eine Zeugin stellte dann vormittags den beschädigten Zigarettenautomaten an einem Imbiss fest und verständigte die Polizei. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

In gestohlenem Fahrzeug erwischt - PM vom 28.10.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

27.10.2019, gegen 15:40 Uhr

Ort: Taucha, Heinrich-Heine-Straße

Hund biss Kind in die Wade - PM vom 16.10.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

15.10.2019, gegen 13:00 Uhr

Die Mutter eines neunjährigen Mädchens verständigte gestern Mittag die Polizei und teilte mit, dass ihre Tochter gemeinsam mit ihrem zehn Jahre alten Freund Fahrradfahren war. Dabei wurde der Junge vom vierjährigen Weimeraner-Beagle-Mix ins rechte Bein, in den Unterschenkel, gebissen. Es passierte, als die Kinder am Hundeführer (78) mit seinem Vierbeiner an der Leine vorbeifuhren. Die Beamten informierten das Rettungswesen. Der verletzte Junge wurde vor Ort erstversorgt. Der Hundeführer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in Imbiss - PM vom 26.09.2019

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

24.09.2019, gegen 22:35 Uhr bis 25.09.2019, 09:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters in einen Imbiss ein. Diesen durchsuchten sie und stahlen in der Folge die Tageseinnahmen des 31-jährigen Imbissinhabers in Höhe eines mittleren dreistelligen Bargeldbetrags aus einer Kasse. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Ermittlungen wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurden eingeleitet. (Jur)

Fahrradfahrer krachte gegen offene Autotür - PM vom 24.09.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

23.09.2019, gegen 17:30 Uhr

Die Fahrerin (43) eines Audis hatte am rechten Fahrbandrand eingeparkt. Vor dem Aussteigen achtete sie wahrscheinlich nicht auf den Nachfolgeverkehr. Als sie die Fahrertür öffnete, stieß ein Fahrradfahrer (47) dagegen, der auf der Linkelstraße in Richtung Auensee fuhr. Der Mann stürzte auf die Straße, verletzte sich und wurde am Unfallort ambulant behandelt. Sowohl am Pkw als auch am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.025 Euro. Die 43-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Versuchter E-Bike-Diebstahl - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

29.08.2019, gegen 02:55 Uhr

Geräusche am Heck des Wohnmobils ließen einen 64?Jährigen auf dem Campingplatz am Auensee aus dem Tiefschlaf schrecken. ?Da muss jemand am meinem Fahrrad sein?, dachte er sich, war sofort hellwach, ging nach draußen und schaute nach. Sein E-Bike im vierstelligen Wert stand noch angeschlossen auf dem Heck-Träger des Wohnmobils. Allerdings hatte jemand den Sattel abgemacht. Offenbar sollte so die Sicherung umgangen werden. Auf dem Campingplatz war niemand zu sehen. Die Diebe hatten sich in der Dunkelheit davon gemacht. Der Camper rief die Polizei. Die ermittelt nun wegen versuchten Diebstahls. (Ber)

Fall 1 - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Wahren), Gottlaßstraße

21.08.2019, zwischen 08:45 Uhr und 12:00 Uhr

Der Eigentümer eines schwarzen Bikes Trekking Kalkhoff Endeavor R 14 stellte sein Fahrrad ordnungsgemäß gesichert vor einem Geschäft in der Gottlaßstraße ab. Als der 48-jährige Leipziger sein Rad wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen und erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Motorroller brannte - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Wahren), Auenseestraße

19.08.2019, gegen 00:30 Uhr

Heute Nacht rückten Kameraden der Feuerwehr und Polizeibeamte zu einem Brand aus. Wahrscheinlich hatte ein Unbekannter einen auf der Auenseestraße abgestellten Roller angezündet. Dieser brannte, trotz Löschens durch die Feuerwehrleute, fast vollständig nieder. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wem das Fahrzeug gehört, konnte noch nicht endgültig geklärt werden. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Hö)

Ein Wahlplakat brannte - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Wahren), Rotkehlchenweg/Damaschkestraße

01.08.2019, gegen 04:30 Uhr

In der letzten Nacht meldete eine Hinweisgeberin der Polizei und der Feuerwehr, dass ein Wahlplakat der Partei ?Die Linke? in Wahren brennen würde. Als die Polizei im Rotkehlchenweg eintraf, war das Feuer bereits gelöscht und das Plakat war teilweise verbrannt. Durch die Flammen wurde sowohl das Plakat als auch der Laternenmast, an dem es angebracht worden war, beschädigt. Wie hoch der Schaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wurden wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. (KG)

Motorradfahrer verunglückt - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße/B 6

28.07.2019, gegen 20:45 Uhr

Am Sonntagabend waren Polizeibeamte mit einem Funkstreifenwagen unterwegs. Sie hielten gegen 20:00 Uhr verkehrsbedingt bei ?Rot? an der Kreuzung Travniker Straße/ Einmündung Verlängerte Max-Liebermann-Straße. Auf der Einmündung Verlängerte Max-Liebermann-/Travniker Straße stand ebenfalls ein Motorradfahrer und blinkte rechts ? in Richtung Travniker Straße stadtauswärts. Den Beamten fiel sofort die leichte Bekleidung des Mannes auf: kurze Hose, dunkles ärmelloses Oberteil. Als die Polizisten zum Motorrad schauten, fuhr der Mann sehr schnell und mit ?aufheulendem? Motor in Richtung Schkeuditz. Die Gesetzeshüter konnten über längere Zeit durch das geschlossene Fenster ihres Wagens den ?aufheulenden? Motor hören. Aufgrund des großen Abstandes zum Motorradfahrer entschlossen sie sich, ihn nicht zu verfolgen und einer Kontrolle zu unterziehen. Kurze Zeit später wurde ihnen bekannt, dass es auf der Travniker Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem allein beteiligten Motorradfahrer gekommen war. Sie wurden mit Absperrmaßnahmen am Unfallort beauftragt und konnten feststellen, dass es sich vermutlich um denselben Motorradfahrer handelte. Der Fahrer und sein Fahrzeug stimmten mit ihren Beobachtungen überein. Der Kradfahrer war mit der Suzuki bei überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit der Schallschutzmauer sowie einer Laterne. Der Mann (38) wurde mehrere Meter weit geschleudert und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass das Motorrad außer Betrieb gesetzt war und an diesem Kennzeichen angebracht waren, welche zu einem anderen, ebenfalls außer Betrieb gesetzten Fahrzeug gehören. Auf diesem Kennzeichenschild wurden eine Siegel- und eine TÜV-Plakette angebracht. Das Krad wurde zwecks Spurensuche und ?sicherung abgeschleppt. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Hö)

Brand in leerstehendem Gebäude - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

03.07.2019, gegen 03:40 Uhr

In der Linkelstraße brannte am frühen Mittwochmorgen ein leerstehendes Gebäude. Das Objekt ist derzeit Baustelle. Unbekannte waren offenbar über eine Bautür eingedrungen und hatten im zweiten Obergeschoss ein Feuer entzündet. Die Feuerwehr löschte den Brand, der zwischenzeitlich einen Großteil des Dachstuhls zerstört hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. (Ber)

Hund biss kleinen Jungen - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Wahren), Rotkehlchenweg

23.06.2019, gegen 11:15 Uhr

Am Sonntag befanden sich eine junge Frau mit ihrem Sohn und andere Bekannte bei Freunden im Garten. Mit dabei war auch der Hund eines befreundeten Paares. Um die Mittagszeit lag die Frau mit ihrem Kind auf einer Decke, beide spielten. Plötzlich kam der Vierbeiner hinzu, schnappte zu und biss dem einjährigen Jungen in den rechten Oberschenkel. Sofort sperrte der Hundehalter das Tier ein. Das Rettungswesen wurde informiert und brachte Mutter und Kind in ein Krankenhaus. Gegen den Halter des Rottweilers wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrkartenautomaten gesprengt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

19.06.2019, gegen 03:55 Uhr

Wahrscheinlich setzte ein unbekannter Täter einen Böller ein, um die Geldkassetten des Automaten auf dem Bahnhof Wahren in seinen Besitz zu bringen. Doch er hatte kein Glück, denn an die Objekte seiner Begierde gelangte er nicht. Allerdings entstand am Fahrkartenautomaten ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG hatte das zerstörte Gerät entdeckt und die Bundespolizei in Kenntnis gesetzt. Die Beamten wiederum verständigten die Polizei; Beamte der Kriminaltechnik waren dann gemeinsam mit Spezialisten der Bundespolizei am Tatort im Einsatz. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Kind angefahren - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße/Linkelstraße

04.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Die Fahrerin (72) eines Skoda war gestern auf der Travniker Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Pater-Gordian-Straße stieß sie mit einem Kind zusammen, das auf einem Roller die Straße bei ?Grün? überquerte. Das siebenjährige Mädchen stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter des Kindes wurde in Kenntnis gesetzt. Am Pkw und Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Gegen die 72-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fall 2 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Wahren)

07.05.2019, gegen 14:00 Uhr

Bei einer 88-jährigen Seniorin klingelte das Telefon. Es meldete sich ihr ?Enkel?. Während eines kurzen Gesprächs wollte er die Frau davon überzeugen, von ihrem Konto eine Summe von 22.000 Euro abzuheben und ihm dann zu übergeben. Dazu wollte der Anrufer der Frau ein Taxi vorbeischicken, welches sie zur Bank und wieder nachhause bringen sollte. Doch die 88-Jährige ließ sich nicht darauf ein, rief stattdessen die Polizei.

Polizei sucht Opfer nach mutmaßlichem Raub - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

12.04.2019, gegen 18:50 Uhr bis gegen 19:15 Uhr

Am 12. April passierte in Leipzig ein mutmaßliches Raubdelikt, zu dem sich der Geschädigte nicht bei der Polizei gemeldet hatte. Ein Zeuge hatte gegen 19:00 Uhr in der S-Bahn-Unterführung Pater-Gordian-Straße beobachtet, wie eine Gruppe aus sechs bis sieben Personen einen Jugendlichen bedrängten. Dieser überreichte einen Rucksack und einen Kopfhörer. Die Übergabe quittierte er mit den Worten: ?Ich schwöre, ich habe nichts weiter." Der Zeuge war der festen Auffassung, dass die Übergabe nicht freiwillig erfolgte, auch wenn er keine Gewaltanwendung beobachtet hatte. Das mutmaßliche Opfer des Raubdeliktes hatte sich im Nachgang nicht bei der Polizei gemeldet. Er wird dringend gesucht, um den Sachverhalt zu erhellen ? auch dahin gehend, ob es sich hier um eine Straftat gehandelt hatte. Äußerlich wirkte er wie ein typischer Mitteleuropäer. Die vermeintlichen Angreifer wurden wie folgt beschrieben: Person 1: Vermutlicher Rädelsführer der Gruppe, dem Anschein nach ein Araber, trug eine schwarze ?Northface"-Jacke. Person 2: dem Anschein nach ein Araber, kleiner als Person 1, hatte kurzesHaar mit hochtoupierter Tolle und Fasson-Schnitt, leichter Silberblick. Person 3: Schwarzafrikaner, ca. 1,70 m groß, 15 - 17 Jahre alt, kurzes Haar, trug eine schwarz/weiße Tarnjacke und einen schwarzen Rucksack Person 4: einziges Mädchen der Gruppe, hatte dunkles, schulterlanges Haar, bekleidet mit Jeans und dunkler Jacke. Die Gruppe soll mit einer der S-Bahnen der Linie S 3 gegen 19:03 Uhr in Richtung Halle oder 19:19 Uhr in Richtung Hauptbahnhof gefahren sein.

Unachtsamkeit verantwortet hohen Sachschaden und zwei Verletzte - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Eigentlich wollte die Fahrerin (22) eines blauen VW Polo in der Linkelstraße nur kurz am rechten Rand der Straße anhalten, um ihren Beifahrer (31) aussteigen zu lassen. Die 22-Jährige hatte auch die Warnblinkanlage eingeschaltet, als es plötzlich krachte. Hinter ihr hatte der Fahrer (84) eines grauen Opel-Vectra den haltenden Wagen nicht bemerkt und kollidierte ungebremst mit dem Polo. Die Wucht war so stark, dass der VW noch auf vier vor ihm parkende Pkw (Toyota, Opel, VW und Mercedes Vito) geschoben wurde! Die 22-Jährige wurde durch den Aufprall leicht, wohingegen der 84-Jährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, muss noch geklärt werden. Gegen den 84-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (KG)

Lärmender Nachbar - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Wahren), Paul-Ernst-Straße

17.04.2019, gegen 13:20 Uhr

Wiederholter Lärm aus einer Mietwohnung führte den Stadtordnungsdienst der Stadt Leipzig in die Paul-Ernst-Straße. Anwohner beklagten die laute Musik, die immer wieder aus einem bestimmten Mietbereich durch Wohnhaus und Straße dringt. Der Verursacher wäre allerdings gerade weg gefahren. Noch während des Gesprächs mit den Hinweisgebern, zu denen sich weitere Anwohner als Beschwerdeführer gesellten, fuhr ein VW Polo vor und parkte vor dem Haus. Der Fahrer wirkte stark alkoholisiert und wurde gegenüber den Ordnungskräften schnell aggressiv. Die riefen die Polizei zu Hilfe. Auch den Beamten gegenüber verhielt er sich aggressiv, schlug und trat um sich und musste mit körperlicher Gewalt gebändigt werden. Im Fahrzeug und in der Wohnung des Ruhestörenden fanden die Beamten ca. 145 Gramm Marihuana. Die Musik wurde abgestellt. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Trunkenheitsfahrt und wegen Ruhestörung verantworten. (Ber)

?Starenkasten? gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße stadteinwärts

10.04.2019, gegen 09:38 Uhr bis 15.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl und Sachbeschädigung, nachdem Montagmorgen ein Mitarbeiter des Leipziger Ordnungsamtes in der Travniker Straße das Fehlen der festinstallierten Geschwindigkeitsmessanlage stadteinwärts feststellte und diesen Diebstahl anzeigte. So hatten Langfinger die Blitzanlage vom Messgerätetyp Traffiphot-S mit Digitalkamera Robot Smart Camera vom Pfeiler abgetrennt und mitgenommen, wodurch sie einen Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro verursachten. Bei dem im Volksmund als ?Starrenkasten? bezeichneten Blitzer handelte es sich um ein älteres Modell. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können. Hinweise nimmt die Kripo Leipzig unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (MB)

- PM vom 19.03.2019

Leipzig (Wahren)

15.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 18.03.2019, 08:25 Uhr

Während des Wochenendes suchten Diebe ein Leipziger Bestattungsinstitut heim. Sie stahlen aus den Firmenräumen eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag und mehrere Personalausweise. Die Langfinger waren nach Aufhebeln der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zum Zugang des Bestattungsinstitutes im Hochpaterrre gelangt und hebelten auch diese Tür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliches Mobiliar und entdeckten dabei das Geld und die Ausweise. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Scheibe eingeschlagen und Portmonee geklaut - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

10.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Sonntagabend kehrte ein 23-Jähriger zu seinem abgestellten BMW zurück. Er fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrerseite vor und musste gleich darauf feststellen, dass sein Portmonee, welches unter seiner Jacke auf dem Fahrersitz lag, verschwunden war. Darin befanden sich neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch eine EC-Karte, drei Kreditkarten sowie andere Dokumente. Der junge Mann rief die Polizei. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt. (Hö)

Zusammenstoß Pkw und Radfahrer - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Wahren), Friedrich-Bosse-Straße/Linkelstraße

26.02.2019, gegen 10:15 Uhr

Eine 56-jährige Fahrerin eines Nissans fuhr mit ihrem Fahrzeug die Friedrich-Bosse-Straße entlang und hatte die Absicht, an der übergeordneten Linkelstraße nach links auf diese aufzufahren. Beim Abbiegen übersah sie den 69-jährigen Radfahrer, welcher die Stahmelner Straße entlang fuhr und an der Kreuzung zur Linkelstraße diese geradeaus queren wollte, um in die Friedrich-Bosse-Straße zu gelangen. Unausweichlich kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der daraufhin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Am Fahrrad entstand Schaden. (Vo)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Wahren)

21.02.2019, zwischen 07:00 Uhr und 15:45 Uhr

Der Inhaber wollte nachmittags seine Haustür aufschließen, doch es klappte nicht. Der Mann stellte fest, dass versucht worden war, die Tür aufzuhebeln. Als er gleich darauf eine zerstörte Fensterscheibe und zudem die offen stehende Terrassentür bemerkte, war für ihn klar: Hier war ein Einbrecher am Werke. Daraufhin rief er sofort die Polizei und wartete vor seinem Haus auf deren Eintreffen. Die Beamten stellten fest, dass der Täter durchs Fenster eingestiegen war und dann in sämtlichen Zimmern alles durchwühlt hatte. Mit einer bisher noch unbekannten Summe Bargeld, einem Autoschlüssel sowie der Zulassungsbescheinigung suchte er das Weite durch die Terrassentür. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in Lokschuppen - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

10.02.2019, gegen 22:00 Uhr

Am Sonntagabend machten sich unbekannte Täter am Lager des historischen Lokschuppens der Parkeisenbahn zu schaffen. Sie hebelten die Tür auf und stahlen daraus Laubbläser, Heckenschere und Motorsäge. Eine Anwohnerin hatte Geräusche gehört und sofort die Polizei verständigt. Der Vereinsvorsitzende erhielt Kenntnis und kam zum Tatort, wo er den Diebstahl feststellte. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Niedergeschlagen und ausgeraubt - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Wahren), Wartenburgstraße

03.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

AmMontagabend war ein 60-Jähriger auf dem Weg zu seiner Wohnadresse. Zwischen 22:00 und 22:30 Uhr lief er die Georg-Schumann-Straße entlang. Auf Höhe Wartenburgstraße bekam er plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf. Bewusstlos sackte er zu Boden. Als er einige Minuten später wieder wach wurde, sah er, dass sein Portemonnaie samt Inhalt weg war. Die Einschubtasche, in der es in der Jacke steckte, war aufgerissen. Benommen ging er nach Hause und legte sich schlafen. Erst am Folgetag rief er die Polizei. Er hatte sichtbare Verletzungen im Gesichtsbereich und klagte über Schmerzen am Hinterkopf sowie im Gesäß-Bereich. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Die Verletzungen Po-Bereich könnten daher stammen, dass der Täter auf den Angegriffenen noch eingetreten hat, als der am Boden lag. Die Szene könnten Zeugen beobachtet haben.

Fall 1 - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Wahren), Hopfenbergstraße

26.01.2019, gegen 17:00 Uhr bis 27.01.2019, gegen 11:00 Uhr

Zunächst verschafften sich unbekannte Täter durch gewaltsames Öffnen einer Tür Zutritt zur Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses. Dort brachen sie zwei Kellertüren auf und gelangten so in das Treppenhaus. Von dort aus hebelten sie die Eingangstür zur Praxis auf. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten, stahlen diverse Computertechnik und Unterhaltungselektronik. Während der Stehlschaden von der Inhaberin mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, konnte die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert werden. Eine Hausbewohnerin hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Unbekannter griff in Rucksack - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Wahren), Rodelandstraße

24.01.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag lief eine Frau (80) auf der Rodelandstraße. Dort wurde sie, nach ihren späteren Angaben, von einem unbekannten, südländisch aussehenden Mann verfolgt. Plötzlich fummelte dieser an ihrem Rucksack herum und stahl daraus ihre Geldbörse, in welcher sich Bargeld, zwei Geldkarten, Personalausweis und andere Dokumente befanden. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Das Opfer erstattete Anzeige. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher ohne Hemmungen - PM vom 28.12.2018

Leipzig (Wahren), Am Börnchen

27.12.2018, gegen 22:00 Uhr

Zum Schutz eines Garagenhofes verabredeten sich drei Männer, über Nacht in einer Garage auszuharren. Eine Überwachungskamera hatte am Tag zuvor einen Unbekannten mit Sturmhaube gefilmt, der offenbar das Gelände auskundschaftet hatte. Während zwei Wachende (m 29, m 35) in der Garage blieben, verließ der dritte (46) ? gleichzeitig der Garagenbesitzer ? das Gelände und setzte sich in seinen Pkw, um notfalls schnell zur Stelle zu sein. Gegen 22:00 Uhr vernahmen die beiden in der Garage plötzlich Schritte über sich. Schnell informierten sie den 46-Jährigen und eilten aus der Garage, um die Eindringlinge zu überraschen. Diese sprangen ? vermummt und dunkel gekleidet ? vom Dach herunter und bedrohten den 29- und 35-Jährigen mit Worten und einem Werkzeug. Danach kletterten die Eindringlinge über einen Zaun. Dort erwartete sie nunmehr der Garagenbesitzer, welcher die Scheinwerfer seines Wagens direkt auf sie richtete. Zudem stieg er aus und wollte die Täter stellen, die nun jedoch mit dem Arbeitsgerät auf ihn zugingen. Einer schwang das Werkzeug direkt auf den Kopf des 46-Jährigen zu und traf ihn im Gesicht. Daraufhin wendete sich der Getroffene ab, um zurück zu seinem Pkw zu laufen. Diesen Moment nutzte der Täter heimtückisch aus und schlug ein weiteres Mal zu ? auf den Hinterkopf des Mannes. Jener ging verletzt zu Boden, während die beiden Täter flüchteten. Schnell riefen die beiden Helfer des Geschädigten die Polizei und einen Krankenwagen. Kurz darauf wurde bekannt, dass sich unweit des Tatortes ein Mann (28) an das Rettungswesen gewandt hatte, der über starke Schulterschmerzen klagte. Erste Ermittlungen erhärtete die sich aus zeitlicher und örtlicher Nähe ergebende Vermutung eines Zusammenhangs. Dem 28-Jährigen wurde letztlich die vorläufige Festnahme ausgesprochen und er wurde in den Zentralen Polizeigewahrsam gebracht.

Feuerwehrleute mussten Tür aufbrechen - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Wahren), Ölhafenstraße

11.11.2018, gegen 10:20 Uhr

Eine Hausbewohnerin rief am Sonntagvormittag die Feuerwehr, da es aus der Nachbarwohnung nach Rauch roch und die Brandmelder ausgelöst hätten. Wenig später kamen die Kameraden der Feuerwehr, mussten allerdings die Wohnungstür öffnen, um nach dem Rechten zu schauen, denn die Mieter waren nicht zu Hause. Es stellte sich heraus, dass der Wohnungsinhaber ein Geschirrtuch auf dem offenbar angeschalteten Herd hatte liegen lassen. Danach verließ er mit seinem Sohn die Wohnung. Schaden in der Wohnung entstand nicht. Nun hat sich der 32-Jährige wegen fahrlässiger Brandstiftung zu verantworten und außerdem die Kosten des Schlüsseldienstes, der die Verschlusssicherheit der Tür wieder herstellen musste, zu tragen. (Hö)

Bewohner bemerkten nichts - PM vom 30.10.2018

Leipzig (Wahren)

28.10.2018, 22:30 Uhr bis 29.10.2018, 09:00 Uhr

Offenbar während der Nachtstunden drang der Täter, unbemerkt von den im Obergeschoss schlafenden Bewohnern, auf noch nicht bekannte Art und Weise ins Eigenheim ein. Er schlich durch die Räumlichkeiten im Erdgeschoss, durchsuchte alles und stahl neben zwei Fahrzeugschlüsseln zu einem Audi und einem BMW ? die beide noch vor dem Grundstück standen ? diverse Personaldokumente, eine EC-Karte, mehrere Kreditkarten, einen Führerschein sowie einen geringen Bargeldbetrag. Mit dem Diebesgut verschwand er. Zum entstanden Stehl- und Sachschaden liegen der Polizei bisher noch keine detaillierten Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mehrere Fahrzeuge beschädigt - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Wahren), Wiskenstraße

06.10.2018, 22:30 Uhr bis 07.10.2018, 08:00 Uhr

Mit einem offenbar spitzen Gegenstand ließen unbekannte Täter in der Nacht vom Samstag zum Sonntag ihre Wut an acht ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeugen aus: Sie zerkratzten den Lack von zwei Mercedes, zwei Citroen, einem Audi A 4, einem Opel, einem Ford und einem Skoda. Deren Halterinnen und Halter informierten am Sonntagmorgen die Polizei, als sie den Schaden feststellen mussten. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen.

Zwei Räuber überfallen einen Berufsschüler - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

21.08.2018, gegen 05:15 Uhr

Ein 31-Jähriger war auf dem Weg zu seiner Berufsschule in der Schönauer Straße, wobei er die Strecke regelmäßig zu Fuß zurücklegt. Diesmal traf er jedoch auf Höhe des Auensees auf zwei ihm unbekannte Männer. Einer der beiden sprach ihn an und forderte, er solle stehen bleiben. Daraufhin kam ein zweiter Täter aus Richtung ?Haus Auensee? hinzu. Beide entrissen dem Geschädigten hernach unter Gewaltanwendung seinen Rucksack und flüchteten. Eine anschließende Suche durch die Polizei im Bereich des Tatortes verlief ergebnislos. Der Geschädigte trug leichte Verletzungen davon ? eine medizinische Behandlung machte sich nicht notwendig Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Flüchtender Autofahrer von Zeugen gestellt - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße/Travniker Straße

16.08.2018, gegen 21:35 Uhr

Ein Zeuge war dem flüchtenden VW-Fahrer (35) gefolgt, der kurz zuvor beim Abbiegen von der Pater-Gordian-Straße in die Travniker Straße von der Fahrbahn abgekommen und über eine Mittelinsel gerauscht war. Außerdem fuhr er ein Verkehrsschild um und beschädigte die rechts von der Fahrbahn wachsenden Bäume und Pflanzen. Als ihn Zeugen nach der Irrfahrt ansprachen, legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr davon. Doch einer dieser Zeugen folgte ihm und stellte ihn noch in der Pater-Gordian-Straße. Gemeinsam warteten sie auf die Polizei, welche neben der Identität des Fahrers auch den von ihm ausgehenden Alkoholgeruch feststellte. Deshalb wurde mittels eines Atemalkoholtests seine Verkehrstüchtigkeit getestet. Das Ergebnis zeigte deutlich, dass sie mit 1,56 Promille nicht gegeben war. So wird nun gegen den 35-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Autos ermittelt. Der Unfallfahrer hatte sich zu einem günstigen Zeitpunkt einfach der Fahrzeugschlüssel bemächtigt. (MB)

Gefährlicher Fahrspurwechsel - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße/Pittlerstraße

11.08.2018, gegen 14:35 Uhr

Nachdem sich der Fahrer (38) eines Subaru, der auf der Georg-Schumann-Straße stadtauswärts fuhr, in Höhe Pittlerstraße in die Linksabbiegespur eingeordnet hatte, entschied er sich wieder anders: Er wollte nun doch weiter geradeaus fahren und wechselte deshalb zurück in den rechten Fahrstreifen. Allerdings beachtete er dabei einen Kradfahrer (52) nicht und stieß mit ihm zusammen. Dieser stürzte und verletzte sich, so dass er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Am Subaru und an der Triumph entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.500 Euro. Gegen den 30-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Täter mit Diebesgut gestellt! - PM vom 14.03.2018

Leipzig (Wahren), Zuckmantel

14.03.2018, 04:49 Uhr

Durch einen aufmerksamen Anwohner (31) wurde über den Notruf mitgeteilt, dass soeben in verschiedene Keller des Hauses eingebrochen wird. Umgehend wurden Funkstreifenwagen zur Wohnanschrift des 31-Jährigen geschickt. Während der Anfahrt zum Tatort verließ die tatverdächtige Person das Wohnhaus in Richtung Innenhof, dabei konnte der Hinweisgeber telefonisch noch eine genaue Personenbeschreibung zur tatverdächtigen Person abgeben. Nachfolgend konnte dadurch in Höhe der Friedrich-Bosse-Straße ein Streifenteam eine Person, passend zur Beschreibung des Hinweisgebers, erspähen und einer Kontrolle unterziehen. Obwohl der vermeintliche Tatverdächtige beim ersten Ansprechen angab, sich mit einem Kumpel verabredet zu haben und lediglich auf diesen zu warten, schenkten die Beamten dieser Aussage nicht wirklich Glauben und gaben ihm den Grund ihrer Kontrollmaßnahme bekannt. Dabei überprüften die Polizeibeamten nicht nur die Identität des Mannes, sondern auch die Vielzahl seiner Beutel, eine Tasche und einen auf den Rücken getragenen Rucksack. In den Taschen des 43-jährigen Verdächtigen konnten die Polizeibeamten nicht nur verschiedenste Gartengeräte, Modelleisenbahnzubehör und Kleinwerkzeug finden, sondern auch typisches Einbruchswerkzeug. Nach einer ersten Rücksprache mit den Mietern des Wohnhauses und einer entsprechenden Nachschau in deren Kellern, bestätigte sich, dass der Beschuldigte überwiegend Gegenstände aus den Kellern der betroffenen Mieter bei sich führte. Schlussendlich wurde bei der Prüfung des 43-Jährigen bekannt, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag, sodass weitere polizeiliche Maßnahmen folgten. (St)

Heftiger Crash in Wahren - PM vom 04.01.2018

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße/Linkelstraße

03.01.2018, 19:49 Uhr

In den Abendstunden befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Audi die Linkelstraße in südliche Richtung. An der Ampelkreuzung beabsichtigte der 36-Jährige, bei grünem Lichtzeichen nach links abzubiegen. Dabei übersah er jedoch einen entgegenkommenden Audi und es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Bei dem Unfall kamen die beiden Fahrer mit einem Schrecken davon und wurden nicht verletzt. Dennoch kam es aufgrund des heftigen Zusammenstoßes zu erheblichen Sachschaden an beiden Fahrzeugen. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de