Polizeibericht für Leipzig (Wahren) und Umgebung

Unachtsamkeit verantwortet hohen Sachschaden und zwei Verletzte - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Eigentlich wollte die Fahrerin (22) eines blauen VW Polo in der Linkelstraße nur kurz am rechten Rand der Straße anhalten, um ihren Beifahrer (31) aussteigen zu lassen. Die 22-Jährige hatte auch die Warnblinkanlage eingeschaltet, als es plötzlich krachte. Hinter ihr hatte der Fahrer (84) eines grauen Opel-Vectra den haltenden Wagen nicht bemerkt und kollidierte ungebremst mit dem Polo. Die Wucht war so stark, dass der VW noch auf vier vor ihm parkende Pkw (Toyota, Opel, VW und Mercedes Vito) geschoben wurde! Die 22-Jährige wurde durch den Aufprall leicht, wohingegen der 84-Jährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, muss noch geklärt werden. Gegen den 84-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (KG)

Lärmender Nachbar - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Wahren), Paul-Ernst-Straße

17.04.2019, gegen 13:20 Uhr

Wiederholter Lärm aus einer Mietwohnung führte den Stadtordnungsdienst der Stadt Leipzig in die Paul-Ernst-Straße. Anwohner beklagten die laute Musik, die immer wieder aus einem bestimmten Mietbereich durch Wohnhaus und Straße dringt. Der Verursacher wäre allerdings gerade weg gefahren. Noch während des Gesprächs mit den Hinweisgebern, zu denen sich weitere Anwohner als Beschwerdeführer gesellten, fuhr ein VW Polo vor und parkte vor dem Haus. Der Fahrer wirkte stark alkoholisiert und wurde gegenüber den Ordnungskräften schnell aggressiv. Die riefen die Polizei zu Hilfe. Auch den Beamten gegenüber verhielt er sich aggressiv, schlug und trat um sich und musste mit körperlicher Gewalt gebändigt werden. Im Fahrzeug und in der Wohnung des Ruhestörenden fanden die Beamten ca. 145 Gramm Marihuana. Die Musik wurde abgestellt. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Trunkenheitsfahrt und wegen Ruhestörung verantworten. (Ber)

?Starenkasten? gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße stadteinwärts

10.04.2019, gegen 09:38 Uhr bis 15.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl und Sachbeschädigung, nachdem Montagmorgen ein Mitarbeiter des Leipziger Ordnungsamtes in der Travniker Straße das Fehlen der festinstallierten Geschwindigkeitsmessanlage stadteinwärts feststellte und diesen Diebstahl anzeigte. So hatten Langfinger die Blitzanlage vom Messgerätetyp Traffiphot-S mit Digitalkamera Robot Smart Camera vom Pfeiler abgetrennt und mitgenommen, wodurch sie einen Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro verursachten. Bei dem im Volksmund als ?Starrenkasten? bezeichneten Blitzer handelte es sich um ein älteres Modell. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können. Hinweise nimmt die Kripo Leipzig unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (MB)

- PM vom 19.03.2019

Leipzig (Wahren)

15.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 18.03.2019, 08:25 Uhr

Während des Wochenendes suchten Diebe ein Leipziger Bestattungsinstitut heim. Sie stahlen aus den Firmenräumen eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag und mehrere Personalausweise. Die Langfinger waren nach Aufhebeln der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zum Zugang des Bestattungsinstitutes im Hochpaterrre gelangt und hebelten auch diese Tür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliches Mobiliar und entdeckten dabei das Geld und die Ausweise. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Scheibe eingeschlagen und Portmonee geklaut - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

10.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Sonntagabend kehrte ein 23-Jähriger zu seinem abgestellten BMW zurück. Er fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrerseite vor und musste gleich darauf feststellen, dass sein Portmonee, welches unter seiner Jacke auf dem Fahrersitz lag, verschwunden war. Darin befanden sich neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch eine EC-Karte, drei Kreditkarten sowie andere Dokumente. Der junge Mann rief die Polizei. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt. (Hö)

Zusammenstoß Pkw und Radfahrer - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Wahren), Friedrich-Bosse-Straße/Linkelstraße

26.02.2019, gegen 10:15 Uhr

Eine 56-jährige Fahrerin eines Nissans fuhr mit ihrem Fahrzeug die Friedrich-Bosse-Straße entlang und hatte die Absicht, an der übergeordneten Linkelstraße nach links auf diese aufzufahren. Beim Abbiegen übersah sie den 69-jährigen Radfahrer, welcher die Stahmelner Straße entlang fuhr und an der Kreuzung zur Linkelstraße diese geradeaus queren wollte, um in die Friedrich-Bosse-Straße zu gelangen. Unausweichlich kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der daraufhin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Am Fahrrad entstand Schaden. (Vo)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Wahren)

21.02.2019, zwischen 07:00 Uhr und 15:45 Uhr

Der Inhaber wollte nachmittags seine Haustür aufschließen, doch es klappte nicht. Der Mann stellte fest, dass versucht worden war, die Tür aufzuhebeln. Als er gleich darauf eine zerstörte Fensterscheibe und zudem die offen stehende Terrassentür bemerkte, war für ihn klar: Hier war ein Einbrecher am Werke. Daraufhin rief er sofort die Polizei und wartete vor seinem Haus auf deren Eintreffen. Die Beamten stellten fest, dass der Täter durchs Fenster eingestiegen war und dann in sämtlichen Zimmern alles durchwühlt hatte. Mit einer bisher noch unbekannten Summe Bargeld, einem Autoschlüssel sowie der Zulassungsbescheinigung suchte er das Weite durch die Terrassentür. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in Lokschuppen - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

10.02.2019, gegen 22:00 Uhr

Am Sonntagabend machten sich unbekannte Täter am Lager des historischen Lokschuppens der Parkeisenbahn zu schaffen. Sie hebelten die Tür auf und stahlen daraus Laubbläser, Heckenschere und Motorsäge. Eine Anwohnerin hatte Geräusche gehört und sofort die Polizei verständigt. Der Vereinsvorsitzende erhielt Kenntnis und kam zum Tatort, wo er den Diebstahl feststellte. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Niedergeschlagen und ausgeraubt - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Wahren), Wartenburgstraße

03.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

AmMontagabend war ein 60-Jähriger auf dem Weg zu seiner Wohnadresse. Zwischen 22:00 und 22:30 Uhr lief er die Georg-Schumann-Straße entlang. Auf Höhe Wartenburgstraße bekam er plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf. Bewusstlos sackte er zu Boden. Als er einige Minuten später wieder wach wurde, sah er, dass sein Portemonnaie samt Inhalt weg war. Die Einschubtasche, in der es in der Jacke steckte, war aufgerissen. Benommen ging er nach Hause und legte sich schlafen. Erst am Folgetag rief er die Polizei. Er hatte sichtbare Verletzungen im Gesichtsbereich und klagte über Schmerzen am Hinterkopf sowie im Gesäß-Bereich. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Die Verletzungen Po-Bereich könnten daher stammen, dass der Täter auf den Angegriffenen noch eingetreten hat, als der am Boden lag. Die Szene könnten Zeugen beobachtet haben.

Fall 1 - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Wahren), Hopfenbergstraße

26.01.2019, gegen 17:00 Uhr bis 27.01.2019, gegen 11:00 Uhr

Zunächst verschafften sich unbekannte Täter durch gewaltsames Öffnen einer Tür Zutritt zur Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses. Dort brachen sie zwei Kellertüren auf und gelangten so in das Treppenhaus. Von dort aus hebelten sie die Eingangstür zur Praxis auf. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten, stahlen diverse Computertechnik und Unterhaltungselektronik. Während der Stehlschaden von der Inhaberin mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, konnte die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert werden. Eine Hausbewohnerin hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Unbekannter griff in Rucksack - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Wahren), Rodelandstraße

24.01.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag lief eine Frau (80) auf der Rodelandstraße. Dort wurde sie, nach ihren späteren Angaben, von einem unbekannten, südländisch aussehenden Mann verfolgt. Plötzlich fummelte dieser an ihrem Rucksack herum und stahl daraus ihre Geldbörse, in welcher sich Bargeld, zwei Geldkarten, Personalausweis und andere Dokumente befanden. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Das Opfer erstattete Anzeige. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher ohne Hemmungen - PM vom 28.12.2018

Leipzig (Wahren), Am Börnchen

27.12.2018, gegen 22:00 Uhr

Zum Schutz eines Garagenhofes verabredeten sich drei Männer, über Nacht in einer Garage auszuharren. Eine Überwachungskamera hatte am Tag zuvor einen Unbekannten mit Sturmhaube gefilmt, der offenbar das Gelände auskundschaftet hatte. Während zwei Wachende (m 29, m 35) in der Garage blieben, verließ der dritte (46) ? gleichzeitig der Garagenbesitzer ? das Gelände und setzte sich in seinen Pkw, um notfalls schnell zur Stelle zu sein. Gegen 22:00 Uhr vernahmen die beiden in der Garage plötzlich Schritte über sich. Schnell informierten sie den 46-Jährigen und eilten aus der Garage, um die Eindringlinge zu überraschen. Diese sprangen ? vermummt und dunkel gekleidet ? vom Dach herunter und bedrohten den 29- und 35-Jährigen mit Worten und einem Werkzeug. Danach kletterten die Eindringlinge über einen Zaun. Dort erwartete sie nunmehr der Garagenbesitzer, welcher die Scheinwerfer seines Wagens direkt auf sie richtete. Zudem stieg er aus und wollte die Täter stellen, die nun jedoch mit dem Arbeitsgerät auf ihn zugingen. Einer schwang das Werkzeug direkt auf den Kopf des 46-Jährigen zu und traf ihn im Gesicht. Daraufhin wendete sich der Getroffene ab, um zurück zu seinem Pkw zu laufen. Diesen Moment nutzte der Täter heimtückisch aus und schlug ein weiteres Mal zu ? auf den Hinterkopf des Mannes. Jener ging verletzt zu Boden, während die beiden Täter flüchteten. Schnell riefen die beiden Helfer des Geschädigten die Polizei und einen Krankenwagen. Kurz darauf wurde bekannt, dass sich unweit des Tatortes ein Mann (28) an das Rettungswesen gewandt hatte, der über starke Schulterschmerzen klagte. Erste Ermittlungen erhärtete die sich aus zeitlicher und örtlicher Nähe ergebende Vermutung eines Zusammenhangs. Dem 28-Jährigen wurde letztlich die vorläufige Festnahme ausgesprochen und er wurde in den Zentralen Polizeigewahrsam gebracht.

Feuerwehrleute mussten Tür aufbrechen - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Wahren), Ölhafenstraße

11.11.2018, gegen 10:20 Uhr

Eine Hausbewohnerin rief am Sonntagvormittag die Feuerwehr, da es aus der Nachbarwohnung nach Rauch roch und die Brandmelder ausgelöst hätten. Wenig später kamen die Kameraden der Feuerwehr, mussten allerdings die Wohnungstür öffnen, um nach dem Rechten zu schauen, denn die Mieter waren nicht zu Hause. Es stellte sich heraus, dass der Wohnungsinhaber ein Geschirrtuch auf dem offenbar angeschalteten Herd hatte liegen lassen. Danach verließ er mit seinem Sohn die Wohnung. Schaden in der Wohnung entstand nicht. Nun hat sich der 32-Jährige wegen fahrlässiger Brandstiftung zu verantworten und außerdem die Kosten des Schlüsseldienstes, der die Verschlusssicherheit der Tür wieder herstellen musste, zu tragen. (Hö)

Bewohner bemerkten nichts - PM vom 30.10.2018

Leipzig (Wahren)

28.10.2018, 22:30 Uhr bis 29.10.2018, 09:00 Uhr

Offenbar während der Nachtstunden drang der Täter, unbemerkt von den im Obergeschoss schlafenden Bewohnern, auf noch nicht bekannte Art und Weise ins Eigenheim ein. Er schlich durch die Räumlichkeiten im Erdgeschoss, durchsuchte alles und stahl neben zwei Fahrzeugschlüsseln zu einem Audi und einem BMW ? die beide noch vor dem Grundstück standen ? diverse Personaldokumente, eine EC-Karte, mehrere Kreditkarten, einen Führerschein sowie einen geringen Bargeldbetrag. Mit dem Diebesgut verschwand er. Zum entstanden Stehl- und Sachschaden liegen der Polizei bisher noch keine detaillierten Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mehrere Fahrzeuge beschädigt - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Wahren), Wiskenstraße

06.10.2018, 22:30 Uhr bis 07.10.2018, 08:00 Uhr

Mit einem offenbar spitzen Gegenstand ließen unbekannte Täter in der Nacht vom Samstag zum Sonntag ihre Wut an acht ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeugen aus: Sie zerkratzten den Lack von zwei Mercedes, zwei Citroen, einem Audi A 4, einem Opel, einem Ford und einem Skoda. Deren Halterinnen und Halter informierten am Sonntagmorgen die Polizei, als sie den Schaden feststellen mussten. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen.

Zwei Räuber überfallen einen Berufsschüler - PM vom 22.08.2018

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

21.08.2018, gegen 05:15 Uhr

Ein 31-Jähriger war auf dem Weg zu seiner Berufsschule in der Schönauer Straße, wobei er die Strecke regelmäßig zu Fuß zurücklegt. Diesmal traf er jedoch auf Höhe des Auensees auf zwei ihm unbekannte Männer. Einer der beiden sprach ihn an und forderte, er solle stehen bleiben. Daraufhin kam ein zweiter Täter aus Richtung ?Haus Auensee? hinzu. Beide entrissen dem Geschädigten hernach unter Gewaltanwendung seinen Rucksack und flüchteten. Eine anschließende Suche durch die Polizei im Bereich des Tatortes verlief ergebnislos. Der Geschädigte trug leichte Verletzungen davon ? eine medizinische Behandlung machte sich nicht notwendig Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Flüchtender Autofahrer von Zeugen gestellt - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße/Travniker Straße

16.08.2018, gegen 21:35 Uhr

Ein Zeuge war dem flüchtenden VW-Fahrer (35) gefolgt, der kurz zuvor beim Abbiegen von der Pater-Gordian-Straße in die Travniker Straße von der Fahrbahn abgekommen und über eine Mittelinsel gerauscht war. Außerdem fuhr er ein Verkehrsschild um und beschädigte die rechts von der Fahrbahn wachsenden Bäume und Pflanzen. Als ihn Zeugen nach der Irrfahrt ansprachen, legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr davon. Doch einer dieser Zeugen folgte ihm und stellte ihn noch in der Pater-Gordian-Straße. Gemeinsam warteten sie auf die Polizei, welche neben der Identität des Fahrers auch den von ihm ausgehenden Alkoholgeruch feststellte. Deshalb wurde mittels eines Atemalkoholtests seine Verkehrstüchtigkeit getestet. Das Ergebnis zeigte deutlich, dass sie mit 1,56 Promille nicht gegeben war. So wird nun gegen den 35-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Autos ermittelt. Der Unfallfahrer hatte sich zu einem günstigen Zeitpunkt einfach der Fahrzeugschlüssel bemächtigt. (MB)

Gefährlicher Fahrspurwechsel - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße/Pittlerstraße

11.08.2018, gegen 14:35 Uhr

Nachdem sich der Fahrer (38) eines Subaru, der auf der Georg-Schumann-Straße stadtauswärts fuhr, in Höhe Pittlerstraße in die Linksabbiegespur eingeordnet hatte, entschied er sich wieder anders: Er wollte nun doch weiter geradeaus fahren und wechselte deshalb zurück in den rechten Fahrstreifen. Allerdings beachtete er dabei einen Kradfahrer (52) nicht und stieß mit ihm zusammen. Dieser stürzte und verletzte sich, so dass er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Am Subaru und an der Triumph entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.500 Euro. Gegen den 30-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Täter mit Diebesgut gestellt! - PM vom 14.03.2018

Leipzig (Wahren), Zuckmantel

14.03.2018, 04:49 Uhr

Durch einen aufmerksamen Anwohner (31) wurde über den Notruf mitgeteilt, dass soeben in verschiedene Keller des Hauses eingebrochen wird. Umgehend wurden Funkstreifenwagen zur Wohnanschrift des 31-Jährigen geschickt. Während der Anfahrt zum Tatort verließ die tatverdächtige Person das Wohnhaus in Richtung Innenhof, dabei konnte der Hinweisgeber telefonisch noch eine genaue Personenbeschreibung zur tatverdächtigen Person abgeben. Nachfolgend konnte dadurch in Höhe der Friedrich-Bosse-Straße ein Streifenteam eine Person, passend zur Beschreibung des Hinweisgebers, erspähen und einer Kontrolle unterziehen. Obwohl der vermeintliche Tatverdächtige beim ersten Ansprechen angab, sich mit einem Kumpel verabredet zu haben und lediglich auf diesen zu warten, schenkten die Beamten dieser Aussage nicht wirklich Glauben und gaben ihm den Grund ihrer Kontrollmaßnahme bekannt. Dabei überprüften die Polizeibeamten nicht nur die Identität des Mannes, sondern auch die Vielzahl seiner Beutel, eine Tasche und einen auf den Rücken getragenen Rucksack. In den Taschen des 43-jährigen Verdächtigen konnten die Polizeibeamten nicht nur verschiedenste Gartengeräte, Modelleisenbahnzubehör und Kleinwerkzeug finden, sondern auch typisches Einbruchswerkzeug. Nach einer ersten Rücksprache mit den Mietern des Wohnhauses und einer entsprechenden Nachschau in deren Kellern, bestätigte sich, dass der Beschuldigte überwiegend Gegenstände aus den Kellern der betroffenen Mieter bei sich führte. Schlussendlich wurde bei der Prüfung des 43-Jährigen bekannt, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag, sodass weitere polizeiliche Maßnahmen folgten. (St)

Heftiger Crash in Wahren - PM vom 04.01.2018

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße/Linkelstraße

03.01.2018, 19:49 Uhr

In den Abendstunden befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Audi die Linkelstraße in südliche Richtung. An der Ampelkreuzung beabsichtigte der 36-Jährige, bei grünem Lichtzeichen nach links abzubiegen. Dabei übersah er jedoch einen entgegenkommenden Audi und es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Bei dem Unfall kamen die beiden Fahrer mit einem Schrecken davon und wurden nicht verletzt. Dennoch kam es aufgrund des heftigen Zusammenstoßes zu erheblichen Sachschaden an beiden Fahrzeugen. (St)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de