Polizeibericht für Leipzig (Zentrum) und Umgebung

Radfahrerin gegen Frontscheibe gestürzt und schwer verletzt - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Zentrum), Paul-List-Straße (Einfahrt Parkplatz)

17.09.2018, gegen 07:30 Uhr

Die Fahrerin (55) eines Dawoo befuhr die Paul-List-Straße. In Höhe Grundstück Nr. 25 bog sie nach links auf einen Parkplatz ab. Dabei beachtete sie eine entgegenkommende Fahrradfahrerin (28) nicht, stieß mit ihr zusammen. Die junge Frau stürzte zunächst gegen die Frontscheibe und dann auf die Straße. Beim Unfall erlitt die 28-Jährige schwere Verletzungen an Kopf und Hüfte. Sie wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Arbeitsunfall - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Zentrum), Michaelisstraße

17.09.2018, gegen 09:00 Uhr

Mit schweren Verletzungen musste gestern Vormittag ein Arbeiter (41) in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Was war passiert? Ein Kollege (57) hatte in etwa fünf Meter Höhe Baumschneidearbeiten durchgeführt und dem unten Stehenden fiel ein dicker Ast auf die Schulter. Sofort wurden das Rettungswesen und die Polizei gerufen. Die Landesdirektion erhielt Kenntnis vom Unfall. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Beim Rechtsabbiegen nicht aufgepasst ? - PM vom 13.09.2018

Leipzig (Zentrum), Lepleystraße

12.09.2018, gegen 18:45 Uhr

? hatte der Fahrer (24) eines Skoda Octavia. Er befuhr die Lepleystraße in Richtung Grünewaldstraße und bog dann nach rechts ab. Dabei übersah er eine Fahrradfahrerin (33), die auf dem dortigen Radweg unterwegs war. Die Radfahrerin stürzte, verletzte sich und wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden an Rad und Auto wurde mit ca. 1.200 Euro beziffert. Der junge Mann hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Strafe folgte auf dem Fuß - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

10.09.2018, gegen 17:30 Uhr

Ein Ladendektektiv eines Drogeriemarktes beobachtete zwei männliche Personen, die gerade zwei Parfümflaschen aus einem Regal nahmen und diese zunächst auch in den Einkaufskorb legten. Anschließend ?verdrückten? sie sich in eine Ecke und einer der beiden entfernte das Sicherungsetikett. Er war gerade dabei, das gleiche mit der anderen Parfümflasche zu tun, als der Detektiv einschritt. Beide nahm er mit ins Büro und informierte die Polizei. Nach dem Eintreffen der Beamten wurde die Identität der beiden Personen geprüft. Es handelte sich um einen 27-Jährigen sowie einen 33-Jährigen, wobei letztere derjenige war, der die Etiketten entfernte. Für ihn stießen die Beamten zudem auf einen offenen Haftbefehl. Da er die darin geforderte Geldsumme nichtbegleichen konnte, waren eine Fahrt zur Justizvollzugsanstalt und das antreten einer Ersatzfreiheitsstrafe unumgänglich. Der 27-Jährige wurde vor Ort entlassen. (Vo)

Dreist! - PM vom 07.09.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

06.09.2018, gegen 19:20 Uhr

Ein junger Mann fiel dem Sicherheitsdienst auf, weil er mehrfach versuchte, extra gegen Diebstahl gesicherte Mobiltelefone von eben jener Sicherung zu trennen. Der dadurch ausgelöste Alarmton hinderte den Ladendieb nicht, seine Versuche mehrmals zu wiederholen. Daraufhin wurde er durch andere Kunden und den Ladendetektiven angesprochen. In der Folge setzte er sich körperlich gegen sie zur Wehr und verletzte dabei einen Ladendetektiv. Zudem bedrohte und beleidigte er auch anwesende Personen. Die dann wenig später durch die Polizei durchgeführten Prüfungshandlungen ergaben, dass der 27-Jährige bereits einschlägig wegen Diebstahlshandlungen ? vorzugsweise zum Nachteil von Elektronikgeschäften ? bekannt war. Für die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde er mit zum Polizeirevier genommen. (Vo)

1 PS vs. 365 PS - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße/Böttchergässchen

05.09.2018, gegen 15:50 Uhr

Eine Porsche?Fahrerin (59) beachtete den von rechts aus der Böttchergasse kommenden Radler (31) nicht und erfasste ihn. Der 31-Jährige wollte nach links in die Reichsstraße einbiegen und konnte der Frau, die auf der Reichsstraße fuhr, nicht mehr ausweichen. Durch den Zusammenstoß erlitt der 31-Jährige leichte Verletzungen. Kopfplatzwunde und Prellungen wurden schließlich in einer Leipziger Klinik ambulant behandelt. Auch Fahrrad und Porsche Boxster GTS wurden in Mitleidenschaft gezogen. So waren Vorderrad des Fahrrades und die Frontscheibe, das Kennzeichen und die Motorhaube des roten Flitzers in Mitleidenschaft gezogen - Gesamtschaden ca. 3.300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Beim Einsteigen in Straßenbahn angefahren - PM vom 05.09.2018

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

04.09.2018, gegen 17:55 Uhr

Die Fahrerin (26) eines Mopeds befuhr die Rosa-Luxemburg-Straße stadteinwärts. An der Haltestelle Friedrich-List-Platz fuhr sie an einer, wegen Fahrgastwechselstehenden Straßenbahn vorbei. Beim Vorbeifahren kam es zum Zusammenstoß mit einer Fußgängerin (59), welche vom Gehweg aus in die Straßenbahn einsteigen wollte. Durch den Zusammenstoß kamen die Fahrerin des Mopeds und die Fußgängerin zu Fall. Beide Frauen wurden bei dem Sturz verletzt. (MF)

Betrüger in Innenstadt unterwegs - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße

03.09.2018, gegen 16:00 Uhr

Ein vermeintlich Taubstummer bettelte in der Leipziger Innenstadt um Spenden. Einem aufmerksamen Passanten fiel dabei allerdings auf, dass er selbst nur so tat, als wäre er taubstumm. Er wies sie auf ein Klemmbrett hin, auf welchem offensiv eine Deutschlandfahne sowie ein UN-Logo-ähnliches Zeichen dargestellt waren. Darunter stand fett markiert: "Verbund Jugendlicher Taubstummer in Deutschland möchte Vereinsheim in Leipzig eröffnen." Der Verein allerdings existiert nach seinen Recherchen gar nicht, denn es erschienen sofort zahlreiche Warnungen über die dreiste Masche im Internet. Nachdem er sein Portmonee zeigte und die gähnende Leere zur Schau stellte, verloren der Betrüger und auch sein mittlerweile erschienener Kompagnon das Interesse an ihm und entfernten sich in das Getümmel der Innenstadt. (MF)

Pizzeria heimgesucht - PM vom 28.08.2018

Leipzig (Zentrum), Kleine Fleischergasse

26.08.2018, 23:00 Uhr bis 27.08.2018, 04:20 Uhr

Über ein gekipptes Fenster gelang es einem unbekannten Täter, in die Filiale eines Pizzadienstes einzudringen. Der Täter durchsuchte die Räumlichkeiten und entdeckte einen Tresor. Es gelang ihm, diesen zu öffnen und eine vierstellige Bargeldsumme zu entwenden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. (MF)

2. Fall - PM vom 28.08.2018

Leipzig (Zentrum), Feuerbachstraße

25.08.2018, 14:00 Uhr bis 27.08.2018, 14:00 Uhr

Ein blauer Mazda CX 5 (amtl. Kennzeichen L AS 2394) wurde durch unbekannte Täter aus der Feuerbachstraße gestohlen. Der Mazda wurde im Jahr 2017 erstmals zugelassen und hatte einen Zeitwert von 28.000 Euro. In beiden Fällen hat die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen aufgenommen. (MF)

Wertvolle Tasche samt Inhalt geraubt - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

26.08.2018, gegen 03:30 Uhr

Der Geschädigte (23) kam mit zwei Freunden aus einer Diskothek und wurde kurz darauf von einer sieben- bis zehnköpfigen Gruppe junger Männer nach seinem Rucksack gefragt. Als er nicht darauf einging und weiterlief, griffen ihn zwei oder drei Täter plötzlich von hinten an, zogen ihn zu Boden, schlugen ihm ins Gesicht und traten gegen seinen Körper. Auch seine Begleiter wurden attackiert. Nachdem ein Angreifer den Rucksack an sich gebracht hatte, flüchteten die Täter, welche zuvor wohl in der gleichen Diskothek gewesen waren und die der Geschädigte ? selbst von asiatischer Herkunft ? als ?Araber? umschrieb. Der Geschädigte musste kurzzeitig in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Stehlschaden lag im vierstelligen Bereich. (MF)

Kirche beschmiert - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Zentrum), Nonnenmühlgasse

25.08.2018, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Auf einer Größe von 3 Meter mal 1 Meter beschmierten Schmutzfinken die Außenfassade der Kirche. Die Täter sprühten einen Spruch mit blasphemischen Inhalt an die Fassade. Die Höhe der Kosten, welche die Verunstaltung des Gebäudes verursachte, steht derzeit noch aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Räuberischer Diebstahl aus Drogerie - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

23.08.2018, gegen 12:15 Uhr

Ein Mann (31) betrat eine Drogerie in der Innenstadt und ging zielstrebig zum Parfümständer. Dort entnahm er zwei Flakons im Wert von ca. 200 Euro und steckte sie in seine Hose. Anschließend lief er, ohne die Ware zu bezahlen, zum Ausgang und wurde dort durch einen Mitarbeiter, welcher die Situation bemerkt hatte, angehalten. Der 31-Jährige wehrte sich allerdings und es kam zum Gerangel, bei dem sich der Drogeriemitarbeiter leicht verletzte. Gemeinsam mit einer Zeugin gelang es ihm dennoch, den Dieb festzuhalten. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der Mann bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte erfasst war. Ihm wurde daraufhin die vorläufige Festnahme erklärt, so dass er heute vor einen Ermittlungsrichter trat und dem Erlass eines Haftbefehls beiwohnte. (MF)

Junge Intensivtäter gefasst - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Zentrum), Naschmarkt

23.08.2018, gegen 11:15 Uhr

Zwei Freundinnen saßen gegen Mittag in einem Lokal am Naschmarkt. Als sie auf ihr Essen warteten, kamen zwei junge Männer herein und liefen an ihrem Tisch vorbei. Unmittelbar danach fiel einer der Frauen auf, dass ihre Handtasche nicht mehr über der Stuhllehne hing. Sie sprang auf und riefmehrfach: "Meine Tasche! Meine Tasche!". Ein Kellner des Restaurants rannte den flüchtendenDieben daraufhin sofort nach. Auch ein Gast des Lokals war aufmerksam geworden und nahm ebenfalls die Verfolgung auf. Beide konnten einen Täter (16) mit vereinten Kräften bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Sein Kumpan (17) wurde dann am frühen Nachmittag durch Beamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum am Schwanenteich entdeckt, da zu ihm eine detaillierte Personenbeschreibung vorlag. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 17-Jährige heftig und bespuckte zudem die eingesetzten Beamten. Beide Jugendliche galten bereits zuvor als jugendliche Intensivtäter und nächtigten zum Zwecke der heutigen Haftrichtervorführung im Zentralen Polizeigewahrsam. Hierbei trat der 17-Jährige noch randalierend in Erscheinung. Ob er die Entscheidung des Richters, gegen ihn und seinen jüngeren Begleiter einen Haftbefehl zu erlassen, damit noch merklich beeinflusste, ist angesichts der ohnehin bestehenden Vorwürfe fraglich. Die weitere Sachbearbeitung leisten nunmehr Beamte im Haus des Jugendrechts. (MF)

Radfahrer und Motorradfahrer schwer verletzt - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Zentrum), Am Hallischen Tor

23.08.20108, gegen 15:30 Uhr

Ein Radfahrer (37) befuhr die Richard-Wagner-Straße in Richtung Richard-Wagner-Platz. Er wollte die Straße Am Hallischen Tor überqueren und übersah dabei den 42-jährigen Fahrer eines BMW-Motorrades, welcher die Straße in nördliche Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich beide Beteiligte schwer verletzten. Der Rad- und der Motorradfahrer mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro. (MF)

Übers Treppenhaus in den Laden - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

18.08.2018, 14:30 Uhr bis 20.08.2018, 07:45 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich übers Wochenende zunächst Zutritt zum Treppenhaus und hebelte von dort aus eine Tür zum Geschäft auf. Danach durchsuchte er alle Räumlichkeiten und suchte mit diverser Heimelektronik im Wert einer mittleren dreistelligen Summe das Weite. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

2. Fall - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Zentrum), Telemannstraße

21.08.2018, gegen 01:20 Uhr

Die Eigentümerin eines BMW der 1er-Reihe wurde in der Nacht von Brandgeruch und Feuerschein geweckt. Sie informierte die Feuerwehr und begab sich vor ihr Wohnhaus. Dort stellte sie mit Entsetzen fest, dass es sich bei dem brennenden Fahrzeug um ihren eigenen Pkw handelte. Die Flammen griffen ferner auf zwei benachbarte parkende Fahrzeuge (Opel und Toyota) über. Sie wurden erheblich beschädigt; der BMW erlitt sogar einen Totalschaden. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Studentenclub heimgesucht - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Zentrum), Philipp-Rosenthal-Straße

18.08.2018, 01:00 Uhr bis 20.08.2018, 11:00 Uhr

Über ein Fenster, das er zuvor gewaltsam geöffnet hatte, stieg ein Unbekannter in den Club ein. Dort brach er die Tür zum Lager auf, hebelte einen Tresor auf und stahl daraus Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Einen zweiten Tresor wollte er ebenfalls aufbrechen, scheiterte jedoch und flüchtete. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in Geschäft - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

18.08.2018, 05:50 Uhr bis 06:20 Uhr

Ein Mitarbeiter rief morgens die Polizei um Hilfe, da unbekannte Täter im Laden waren. Sie hatten eine Tür gewaltsam geöffnet und anschließend fünf Akkuträger für E-Zigaretten gestohlen. Damit konnten sie flüchten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; der Stehlschaden wurde mit einer unteren dreistelligen Summe angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Diebe im Hotel - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

19.08.2018, gegen 03:50 Uhr

Zwei unbekannte Täter betraten (mit einem Fahrrad) den Vorraum des Hotels und hebelten die verschlossene Zugangstür auf. Anschließend begaben sie sich über den Flur zum Restaurantbereich. Hier versuchten sie, die verschlossene Zugangstür zur Küche aufzubrechen, was ihnen allerdings misslang. So führte ihr weiterer Weg über den Innenhof zu einem Büro, aus welchem sie einen Möbeltresor mit darin befindlichem Bargeld, Tages-Eintrittskarten für eine Leipziger Sehenswürdigkeit und Schlüssel stahlen. Der Stehlschaden bewegt sich damit im vierstelligen Bereich; der Sachschaden ist derzeit unbekannt.

Großeinsatz wegen Bombenfund - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

16.08.2018, 17:15 Uhr

Bei Bauarbeiten stieß ein Baggerfahrer mit seiner Schaufel auf eine böse Überraschung. Auf einem Baufeld zwischen der Lortzingstraße, der Pfaffen-dorfer Straße und der Humboldtstraße wurde eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischen Ursprungs gefunden. Um die Fundstelle wurde zunächst, in Absprache mit der Feuerwehr, ein 100 Meter großer Sperrkreis errichtet und die angrenzenden Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurden informiert und erschienen gegen 20:30 Uhr am Fundort. Nach der ersten Inaugenscheinnahme kam als erste Option nur eine Entschärfung vor Ort in Betracht. Nach dieser Einschätzung begann die Planung des Evakuierungsgebietes, die baulichen Gegebenheiten machten eine Begehung vor Ort notwendig. Eingang um Eingang wurde auf seine Besonderheiten geprüft und gegen 23:45 Uhr konnte schließlich eine Karte der betroffenen Hauseingänge veröffentlicht werden. Die Anzahl der betroffenen Anwohner in den ca. 40 Hauseingängen wurde durch die Stadt Leipzig auf ca. 1.500 Personen geschätzt. Nach der endgültigen Festlegung, dass sich das Notquartier in der Turnhalle der Sportoberschule in der Goyastraße/Max-Plank-Straße befindet, wurde gegen 00:30 Uhr mit der Evakuierung begonnen. Da jeder Eingang geprüft, gesichtet und gesichert werden musste, zog sich die Evakuierung bis 03:00 Uhr hin. Die Anwohner agierten sehr umsichtig und viele hatten ihre Wohnung bereits selbstständig verlassen. Um 03:30 Uhr begann die eigentliche Arbeit der heimlichen Helden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst meldete dann um 04:53 Uhr die erlösenden Worte: ?Es ist entschärft!?. Danach wurden alle Sperren zurückgebaut und die Anwohner über das Ergebnis informiert. An dem Einsatz waren zeitversetzt ca. 200 Polizeibeamte, 50 Feuerwehrleute und 35 Mitarbeiter von Hilfsorganisationen beteiligt. (MF)

Einsatz auf vier Pfoten - PM vom 16.08.2018

Leipzig (Zentrum), ?Schwanenteich? und sog. ?Bürgermeister-Müller-Park?

15.08.2018

Einen abermals arbeitsreichen Tag erlebte unsere Spürnase ?Psycho? am Mittwoch im Leipziger Zentrum. Sein Einsatz war Teil einer Präsenzmaßnahme im Bereich der bahnhofsnahen Parkanlagen und damit nicht zuletzt der Betäubungsmittelszene gewidmet. Während der Streife ? gemeinsam mit den Kollegen der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof/Zentrum von Bundespolizei und Polizeidirektion Leipzig ? erstreckte sich das Einsatzgebiet von ?Psycho? vor allem auf die Suche nach versteckten Drogendepots. Diese Aufgabe erledigte der Vierbeiner mit Bravour. Im Zeitraum einer dreiviertel Stunde (21:30 Uhr ? 22:15 Uhr) fand er drei Depots im Bereich des Schwanenteichs. Dabei konnten über 20 Portionseinheiten mit einem Gesamtgewicht von 46 Gramm sichergestellt werden. Die zugehörigen Ermittlungsverfahren wurden zwar vorerst gegen Unbekannt eingeleitet, aber die kriminaltechnische Untersuchung wird zeigen, ob den Funden nicht doch noch konkrete Tatverdächtige zugeordnet werden können. (MF)

Fall 2 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Zentrum), Markt

13.08.2018, gegen 12:00 Uhr

Mit mehreren Bekleidungsstücken bepackt, ging ein Kunde in eine Umkleidekabine. Dort probierte er nicht etwa alles an, sondern entfernte die Diebstahlsicherungen von Poloshirts, Hosen und Jacken. Mit etwa drei Sachen kam er wieder heraus, legte diese zurück und verließ das Geschäft. Den wachen Augen eines Ladendetektivs war dies nicht entgangen. So suchte er die soeben verlassene Umkleidekabine auf und sah dort mehrere Bekleidungsstücke liegen. Bereits kurz darauf erschien ein Komplize des verschwundenen Kunden. Dieser hatte offenbar schon ?auf dem Sprung? gestanden, betrat die Kabine und verstaute das Diebesgut im Wert von ca. 750 Euro in einem mitgebrachten Rucksack. Als er türmen wollte, griff der Ladendetektiv (35) zu: Er nahm den Langfinger vorläufig fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Die Beamten stellten die gestohlene Oberbekleidung sicher und nahmen den Mann, einen 49-jährigen Georgier, der arbeitsteilig mit einem noch derzeit Unbekannten ? vermutlich ein Landsmann ? gehandelt hatte, vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen Diebstahl ermittelt. (Hö)

Fall 3 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Zentrum), Markt

13.08.2018, 18:07 Uhr

Eine Jeans im Wert von 120 Euro hatte ein Mann im Visier, als er das Bekleidungsgeschäft betrat. Er nahm die Hose aus der Auslage und steckte sie in seine Umhängetasche. Dies beobachtete zwar bereits ein Ladendetektiv (35), aber dennoch konnte der Langfinger das Geschäft zunächst ? unter Auslösung eines akustischen Alarms ? durch eine Seitentür verlassen. Doch bevor sich der Dieb auf den Sattel eines Fahrrades schwingen konnte, hatte ihn der Detektiv eingeholt und wollte ihn festhalten. Bei diesem Zugriff kamen beide zu Fall, woraufhin der ertappte Ladendieb sogleich über Schmerzen klagte. So kam neben der Polizei auch ein Rettungswagen vor Ort. Nach einer ambulanten Behandlung wurde dann die sichergestellte Tasche des bereits polizeibekannten und betäubungsmittelabhängigen Mannes (37), welcher bereits mehrfach in Haft saß, durchsucht. Im Seitenfach fanden sich ein griffbereit mitgeführtes Taschenmesser, eine Zange und Spritzen. Der 37-Jährige muss sich nun wegen Diebstahl mit Waffen verantworten, wobei die Staatsanwaltschaft Leipzig bereits eine neuerliche Haftprüfung anging. (Hö)

Unfallfahrer flüchtet - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Zentrum), Telemannstraße/Schwägerichenstraße

13.08.2018, gegen 11:00 Uhr

Ein 23-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad die Telemannstraße entlang. In Höhe der Schwägerichenstraße wollte er nach links abbiegen und zeigte dies auch so an. Plötzlich hörte er einen Motor aufheulen und spürte eine Kollision mit dem nachfolgenden Fahrzeug. Durch die Berührung kam der Radfahrer ins Trudeln und stürzte. Anschließend fuhr der Pkw davon, ohne sich um den verunfallten Radfahrer zu kümmern. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Sturz leicht, des Weiteren wurden sein Rad und sein Handy beschädigt. Der Geschädigte und umstehende Zeugen gaben an, dass es sich um einen dunklen Skoda Yeti gehandelt haben soll. Der Wagen müsste jetzt vorn rechts Beschädigungen aufweisen. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang und zum Tatfahrzeug machen können.

Aufmerksame Zeugen bemerkten Diebe - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Zentrum), Thomasgasse

11.08.2018, gegen 14:00 Uhr

Zwei Touristinnen aus Westfalen erlebten bei ihrem Besuch in Leipzig einen großen Schreck. Die beiden verweilten auf einer Bank in der Thomasgasse und legten ihre wertvolle Kamera neben sich ab. Ein diebisches Duo machte sich das zunutze und entwendete das wertvolle Stück ? von den Eigentümern unbemerkt. Doch die beiden Diebe hatten nicht mit der Zivilcourage der umstehenden Passanten gerechnet, denen das arbeitsteilige Vorgehen der beiden nicht verborgen blieb. Nachdem einer die Kamera ergriff und der andere sie in seinen Rucksack verstaut hatte, um sich damit aus dem Staub zu machen, sprach ein Passant die Frauen an. Gemeinsam ergriffen sie den Rucksackträger an einer Ampel. Währenddessen nahm ein 27-Jähriger die Verfolgung des zweiten Diebes auf und stellte auch ihn, so dass beide Täter der Polizei überstellt werden konnten. Die beiden 16-Jährigen waren bereits polizeibekannt und weil in ihren mitgeführten Taschen Hinweise auf weitere Straftaten aufgefunden wurden, ordnete ein Richter anschließend noch eine Wohnungsdurchsuchung an. Hierbei wurde dann prompt weiteres Diebesgut entdeckt. (MF)

BMW verschwunden - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

12.08.2018, 17:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Gesichert abgestellt hatte der Eigentümer (57) eines BMW X 5 sein Fahrzeug, aber dieses am Sonntagabend nicht mehr vorgefunden. Offenbar war der Pkw von einem Unbekannten vom Fleck weg gestohlen worden. Der Halter erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 65.000 Euro. Die Ermittlungen hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes aufgenommen. (Hö)

Schwerer Unfall ? Kradfahrer lebensbedrohlich verletzt - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

09.08.2018, 09:50 Uhr

Der Fahrer (59) einer Yamaha fuhr auf der Brandenburger Straße in Richtung Georgiring. Aufgrund von Bauarbeiten hatte sich ein Rückstau gebildet, welchen der Motorradfahrer durch Lückenspringen und ständige Spurwechsel zu durchfahren suchte. Kurz vor der Ampel wollte er abermals auf den rechten Fahrstreifen wechseln, hatte dabei aber offenkundig den Beginn der Baustellenabsicherung übersehen. Jedenfalls musste der 59-Jährige stark abbremsen, woraufhin sich die Yamaha quer stellte, ins Rutschen geriet und er vollends die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In Folge des Sturzes schlug er leider mit dem Kopf gegen einen Bordstein, weshalb ein lebensbedrohliches Verletzungsbild entstand. Ein Zeuge verständigte daher umgehend Rettungswesen und Polizei. Die Beamten stellten das Krad sicher, um es nun durch einen Kfz-Sachverständigen, der schon zur Unfallaufnahme hinzugezogen wurde, begutachten zu lassen. An der Yamaha entstand ein Schaden von etwa 4.000 Euro. (Hö)

Zwei Radfahrer stießen zusammen und verletzten sich - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Zentrum), Eutritzscher Straße/Wilhelm-Liebknecht-Platz

09.08.2018, gegen 16:30 Uhr

Ein Mountainbiker (22) befuhr den Gehweg des Wilhelm-Liebknecht-Platzes stadtauswärts, um an der Einmündung zur bevorrechtigten Eutritzscher Straße nach rechts zum getrennten Rad-Gehweg aufzufahren. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (25), welche eben diesen Weg in falscher Richtung befuhr. Beide Fahrradfahrer stürzten und verletzten sich. Während der junge Mann am Unfallort im Krankenwagen ambulant behandelt wurde, musste die junge Frau aufgrund ihrer Kopfverletzungen in eine Klinik zur stationären Aufnahme gebracht werden. An beiden Rädern entstand geringer Schaden in Höhe von etwa 120 Euro. (Hö)

Langfinger gestellt! - PM vom 11.05.2018

Leipzig (Zentrum), Naschmarkt

09.05.2018, 13:30 Uhr

Der Nachmittag gestaltete sich für einen 64-Jährigen und seine Frau anders als gedacht: Zunächst saß das Ehepaar zusammen im Freisitz einer Gaststätte am Naschmarkt. Dabei bemerkte der 64-Jährige, wie am Tisch nebenan zwei Männer Platz nahmen, soweit nichts Ungewöhnliches. Kurze Zeit später fiel aber dann der Ehefrau auf, dass sich einer der Herren vom Nebentisch an der Herrentasche ihres Ehemannes vergriff. Dann ging alles sehr schnell. Die Ehefrau erkannte noch, dass der eine Herr vier grüne Geldscheine in seiner Hand hielt. Als die Tatverdächtigen bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, flüchteten sie. Der 64-Jährige nahm sofort die Verfolgung auf und konnte mehrere Passanten gewinnen, die einen Flüchtigen aufhalten konnten. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten gelang es, den Dieb festzuhalten, obwohl sich dieser massiv zur Wehr setzte. Letztlich nahmen die Polizeibeamten den Langfinger mit. Bei einer anschließenden Durchsuchung des 40-Jährigen fanden sie in dessen Hosentasche die zuvor vier gestohlenen 100- Euro-Scheine. (St)

Fehltritt mit Folgen - PM vom 11.05.2018

Leipzig (Zentrum), Peterssteinweg

11.05.2018, 03:47 Uhr

Ein 27-Jähriger wollte in den frühen Morgenstunden des Freitags die Straße in Höhe der Straßenhaltestelle am Peterssteinweg überqueren. Er bemerkte jedoch die erhöhte Bordsteinkante nicht und stürzte so schwer, dass er sich nicht nur die Nase brach, sondern auch eine Kieferfraktur zuzog. Folglich musste er aufgrund seines schweren Verletzungsbildes zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus aufgenommen werden. (St)

Streifzug durch ein Bürohaus in der Innenstadt - PM vom 25.04.2018

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

23.04.2018, 17:15 Uhr ? 24.04.2018, 06:20 Uhr

Die vierte Etage eines Bürohauses der Leipziger Innenstadt suchte ein Langfinger in der Nacht zum Dienstag heim. Dabei hatte er es nicht auf den großen ?Wurf? abgesehen, aber doch eine Vielzahl kleinerer Wertgegenstände, die sich in der Summe zu einem vierstelligen Schaden addierte, im Blick. So stahl er aus einer Physiotherapiepraxis einen Karton, auf welchem ?Bose? stand, worin aber lediglich Unterlagen aufbewahrt waren. Zudem entnahm er einer Geldkassette Bares, die Höhe stand noch nicht fest. Und aus einem dort ansässigen Beratungsbüro ließ er Briefmarken im Wert von über 1.000 Euro mitgehen. Zu beiden Institutionen hatte der Langfinger die Eingangstüren aufgehebelt, aber auch wirklich sämtliches Mobiliar durchwühlt. Anschließend verschwand er samt der Beute in unbekannte Richtung. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Ausweichen unmöglich ? Unbekannter demoliert Auto - PM vom 27.03.2018

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

26.03.2018, 19:00 Uhr

Merkwürdige Szenen ereigneten sich am gestrigen Abend auf der Grimmaischen Straße. Als eine 64-jährige Fahrerin zusammen mit ihrer Mutter in Richtung des Parkhauses am Augustusplatz unterwegs war, konnten sie schon eine männliche Person sehen, die mittig auf der Fahrbahn hin und her lief. Als die 64-Jährige ihren silberfarbenen Mercedes vom Roßplatz kommend in die Grimmaische Straße einbiegen will, kam die Person auf ihr Auto zugelaufen. Die 64-Jährige wollte den unbekannten, ca. 1,80 cm großen, mit pinken Irokesenschnitt, Springerstiefeln, knielangen Hosen und beiger Jacke bekleideten Mann, welcher sich geradewegs auf ihr Auto zu bewegte, umfahren. Dies gelang aber nicht, weil er ihr genau vor der Motorhaube herumtanzte, so dass sie gezwungen war, anzuhalten. Als der Mercedes der 64-Jährigen stand, ließ sich der unbekannte Herr rücklings auf ihre Motorhaube fallen und schlug ohne Vorwarnung mit der geballten Faust auf die Frontscheibe, so dass diese splitterte. Nach dieser dreisten Aktion verließ der unbekannte Mann die Örtlichkeit. Zurück blieb eine geschockte Autofahrerin, die sich in der Folge auf ein Polizeirevier begab und Anzeige erstattete, denn an ihrem Pkw entstand rund 500 Euro Sachschaden. (St)

Spaziergang mit Folgen? - PM vom 26.03.2018

Leipzig (Zentrum), Emil-Fuchs-Straße

25.03.2018, 14:45 Uhr ? 25.03.2018, 16:15

Am Sonntagnachmittag nutze eine 39-Jährige zusammen mit ihrem Mann das schöne Wetter, um einen Spaziergang in einem Leipziger Park zu machen. Dazu parkten sie ihren schwarzen Skoda Octavia in der Emil-Fuchs-Straße /Höhe Jacobstraße ab. Als das Pärchen nach ca. anderthalb stündigen Spaziergang zu ihrem Auto zurückkehrte stellten sie fest, dass die rechte Seitenscheibe des Autos eingeschlagen und der hinter dem Beifahrersitz stehende Rucksack weg war. In dem Rucksack der 39-Jährigen befanden sich nicht nur Lehrmaterialen, persönliche Dokumente und Lebensmittel, sondern auch ihr Portemonee mit Geldkarten, Ausweis etc. Als die Geschädigte zur Anzeigenaufnahme im Polizeirevier saß, stellte sie selbst fest, dass ihre bereits gesperrte EC-Karte widerrechtlich genutzt und von ihrem Konto ein nicht geringer Bargeldbetrag abgebucht worden ist. (St)

- PM vom 20.03.2018

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

16.03.2018, 17:00 Uhr - 19.03.2018, 07:30 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache gelangten unbekannte Personen in die Büroräume fünf verschiedener Firmen im Leipziger Zentrum. Die Täter hinterließen in den einzelnen Büros Spuren der Verwüstung, denn es wurden nicht nur alle verschlossenen Räume gewaltsam aufgebrochen, sondern auch nach gewinnbringender Beute durchwühlt. Der verursachte Schaden kann bislang noch nicht einklassifiziert werden. (St)

Fall 2 - PM vom 20.03.2018

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

16.03.2018, 16:55 Uhr ? 18.03.2018, 17:25 Uhr

Unbekannten Tätern gelang es, in der Nacht in einen Bürokomplex einzusteigen. Nachfolgend knackten sie einen in der dritten Etage befindlichen Schlüsselkasten. Mit den widerrechtlich erlangten Schlüsseln gelang es wiederum, in die Räume einer Firma, Arztpraxis und eines Sanitätshauses einzudringen. In allen drei Firmen wurden verschiedene Bürobereiche geknackt und nach Wertgegenständen durchwühlt. Der Stehl- und Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (St)

Fall 3 - PM vom 20.03.2018

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

16.03.2018, 15:30 Uhr ? 19.03.2018, 08:15 Uhr,

Durch die Mitarbeiterin (47) einer Arztpraxis wurde festgestellt, dass sich in die Büroräume in der siebten Etage unberechtigt Zutritt verschafft wurde. In einem der Praxisräume stellte die 47-Jährige einen aufgerissenen Rollschrank fest, in dem sich eine aufgebrochene Geldkassette befand, in welcher vormals unterschiedliche Wertgegenstände aufbewahrt wurden. Auch eine weitere Kassette im Büro fiel den unbekannten Dieben zum Opfer. So erbeuteten die unbekannten Täter einen mittleren dreistelligen Geldbetrag. Abschließend konnte jedoch der entstandene Gesamtsachschaden durch die Mitarbeiterin nicht beziffert werden. (St)

Scharfsinnige Mitarbeiterin überführte Ladendiebin - PM vom 16.03.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

15.03.2018, ca. 15:25 Uhr

Eine Mitarbeiterin (38) eines Leipziger Schuhgeschäftes konnte gestern eine Ladendiebin (36) schnappen. Die Verkäuferin sprach die Beschuldigte kurz vor Verlassen des Geschäftes an, daraufhin rückte die ertappte 36-Jährige ihre Beute heraus. Sie versuchte nicht nur das Auslösen des Alarms clever zu umgehen, indem sie die Diebstahlssicherung am Schuh mit Aluminiumfolie umwickelte, sondern stülpte auch über die neuwertigen Schuhe einen großen Schal, so dass sie unbemerkt hätte flüchten können. Alle Bemühungen halfen nichts, denn sie hatte die Aufmerksamkeit der Verkäuferin wohl völlig außer Acht gelassen. Nun muss sich die 36-Jährige wegen Ladendiebstahls verantworten. (St

Angestellte verfolgen Dieb - PM vom 12.01.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

11.01.2018, ca. 16:15 Uhr

Ziemlich dreist verhielt sich ein Dieb am Donnerstagnachmittag. Ohne schlechtes Gewissen entnahm er aus einem Warenträger einen Jogginganzug und verließ wie selbstverständlich das Sportartikelgeschäft. Ein mutiger Mitarbeiter bekam den Diebstahl mit und nahm die Verfolgung auf. Nach wenigen Metern konnte er den Dieb stoppen und ihm seiner zeitweiligen Beute wieder entledigen. In der Zwischenzeit kam auch der verständigte Wachdienst hinzu, um den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die ganze Situation bekamen wohl die Freunde des unbekannten Diebes mit und eilten ihrem Freund zu Hilfe. Die Unterstützung erfolgte, indem sie die beiden Securitymitarbeiter so bedrängten und ablenken konnten, dass der Dieb noch vor Eintreffen der Polizei unerkannt flüchten konnte. Zeugen konnten den unbekannten Mann anhand seiner Kleidung wie folgt beschreiben: Er trug eine rote Softschelljacke, einen grünen Kapuzenpullover und eine dunkelblaue Jeans bei seiner Tatausführung. Besonders auffällig waren jedoch seine großen weißen Kopfhörer. Bislang gibt es aber noch keinerlei Hinweise zum möglichen Tatverdächtigen. (St)

Passant schlägt Frau mit Aktentasche - PM vom 07.12.2017

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

06.12.2017, 11:29 Uhr

Eine 37-jährige Pkw-Fahrerin hielt am Mittag verkehrsbedingt mit ihrem Fahrzeug an. Während des Haltens überquerte vor ihrem Fahrzeug ein Fußgänger (37) die Straße. Nach Angaben der 37-Jährigen schlug der Passant aus unerklärlichen Gründen beim Vorbeigehen auf die Motorhaube ihres Autos. Die Dame wollte sich das nicht gefallen lassen, stieg aus ihrem Fahrzeug aus, um den Mann zur Rede zur stellen. Er reagierte auf ihr Ansprechen wohl nicht, so dass sich die 37-Jährige genötigt sah, ihm am Jackenärmel festzuhalten. Da sie den Herrn nicht los lies, sah er sich wiederum gezwungen, sich mit seiner Aktentasche zur Wehr zu setzen und diese der 37-Jährigen auf den Kopf zu schlagen. Die Autofahrerin erlitt dabei zwar keine äußerlichen Verletzungen, aber verspürte heftige Schmerzen. (St)

Täter gestellt! - PM vom 11.10.2017

Leipzig (Zentrum), Am Sportforum

11.10.2017, 02:06 Uhr

In der Nacht wurde durch mehrere telefonische Zeugenhinweise der Polizei bekannt, dass eine Gruppierung am westlichen Eingang der Festwiese Graffiti sprühen. Durch eingesetzte Polizeikräfte konnten eine Gruppierung von sechs jungen Männern am westlichen Durchgang (Verbindung Elsterflutbecken-Festwiese) neben angebrachten Graffiti festgestellt werden. Die Einsatzkräfte konnten den frischen Lackgeruch am Feststellort der Gruppe wahrnehmen, zudem passten die Zeugenhinweise zu der angetroffenen Gruppierung, so dass die Beamten die sechs jungen Männer einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde bei einem Verdächtigen im Rucksack ein Messer mit feststehender Klinge aufgefunden und bei zwei weiteren betäubungsmittelverdächtige Substanzen beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird gegen alle angetroffenen Personen eingeleitet, gegen die drei anderen jungen Männer müssen sich zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und illegalen Besitzes von Betäubungsmittel verantworten. (St)

Fall 1 - PM vom 10.10.2017

Leipzig (Zentrum) , Richard-Wagner-Straße/Kleiner-Willy-Brandt-Platz

09.10.2017, 08:17 Uhr

In den frühen Morgenstunden lief eine 46-jährige Frau telefonierend mit ihrem Fahrrad an der Hand entlang der Richard-Wagner-Straße. Dabei hatte sie ihren grünen Rucksack in ihrem Fahrradkorb abgelegt. Überrascht wurde sie, als sie ihr Mobiltelefon nach dem kurzen Telefonat in ihrem Rucksack verstauen wollte, denn da musste sie feststellen, dass ihr Rucksack weg war. Neben einer Kamera fehlen jetzt persönliche Dokumente und Bargeld im zweistelligen Bereich.

Fall 2 - PM vom 10.10.2017

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

09.10.2017, 16:51 Uhr

Verblüfft war auch eine Radfahrerin, die am Montagnachmittag von einer Leipziger Musikschule in Richtung Dittrichring fuhr. Auch sie musste nach kurzem Fahrweg feststellen, dass unbekannte Täter sie ihrer im Fahrradkorb abgelegten Handtasche entledigten. Der 23-jährigen Geschädigten fehlen jetzt nicht nur Notenblätter, sondern auch ihr Mobiltelefon und die Kreditkarte. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (St)

? und plötzlich ist die Tasche weg! - PM vom 19.07.2017

Leipzig (Zentrum), Wilhelm-Leuschner-Platz

18.07.2017, 19:16 Uhr

Am Dienstagabend fuhr die 53-Jährige mit ihrem Fahrrad und ihrer Tasche im Fahrradkorb von der Münzgasse in Richtung Innenstadt. Im Kreuzungsbereich Wilhelm-Leuschner-Platz/Dimitroffstraße muss sie verkehrsbedingt an der Kreuzung anhalten. Frohen Mutes setzte sie ihre Fahrt in Richtung Innenstadt fort, am Citytunnel stellte sie dann aber mit Erschrecken fest, dass ihre im Fahrradkorb abgelegte Tasche fehlt. Der unbekannte Dieb konnte einen dreistelligen Geldbetrag von der 53-Jährigen erbeuten. An welcher Stelle ihres kurzen Weges die Tasche entwendet wurde, kann die Geschädigte nicht sagen, da sie den Diebstahl nicht mitbekam.


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de