Polizeibericht für Leipzig (Zentrum) und Umgebung

Das hätte schlimmer ausgehen können! - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

22.01.2019, gegen 16:15 Uhr

Gestern Nachmittag stand der Fahrer (58) einer Straßenbahn der Linie 9 in Richtung Thekla an der Haltestelle Goerdelerring auf Gleis 4, um die Fahrgäste aus- und einsteigen zu lassen. Nach dem Fahrgastwechsel fuhr er wieder an. In diesem Moment rannten zwei Mädchen, aus Richtung Richard-Wagner-Straße kommend, vor der anfahrenden Bahn über die Gleise. Trotz sofortiger Notbremsung wurde eine Zehnjährige an ihrem Rucksack von der Straßenbahn erfasst. Das Kind stürzte und verletzte sich zum Glück nur leicht an einer Hand und einem Knie. Der Fahrer rief sofort das Rettungswesen und kümmerte sich anschließend um das Mädel, welches am Unfallort ambulant behandelt wurde. Danach wurde die Zehnjährige ihrer Mutter übergeben, welche zuvor vom Unfall verständigt worden war. Gegen den 58-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Trickdieb suchte Juweliergeschäft heim - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum)

21.01.2019, 18:15 Uhr

Gegen 18:15 Uhr betrat ein wohl gepflegt aussehender Mann ein Juweliergeschäft in der Innenstadt und gab zu verstehen, eine recht hochwertige und teure Uhr kaufen zu wollen. So bot die Mitarbeiterin dem offensichtlich finanzkräftigen Kunden eine Tasse Kaffee an und lenkte dessen Aufmerksamkeit auf einige hinter Glas verschlossene hochwertige Modelle von elegant bis sportlich. Letztlich interessierte sich der Herr für drei Uhren etwas genauer und ließ sie sich nacheinander zum Anschauen herausgeben. Dann erwähnte er, die eine Uhr nicht zu mögen, woraufhin die Verkäuferin diese zurücknahm und eine neue herausgab. In diesem Moment griff der Herr nicht mehr so galant wie er sich bislang gegeben hatte zu, schnappte sich die auf dem Tresen liegenden drei Uhren im Wert von ca. 3.500 Euro und floh. Die Mitarbeiterin erstattete umgehend Anzeige und beschrieb den Dieb folgendermaßen: ca. 175 cm groß ca. 40 Jahre alt schlanke Gestalt kurze dunkle Haare nicht allzu langen Vollbart schwarze Brille gepflegte Erscheinung Der Mann trug hellgraue, schmal geschnittene Jeans im used-Look mit Schlitzen schwarze, knöchelhohe Schnürschuhe dunkelgraue bis schwarze, halblange Wolljacke schwarzen, hellgemusterten Schal - gebunden Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Trickdiebstahl. (MB)

Einbrecher in Firma - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße

18.01.2019, gegen 16:00 Uhr bis 21.01.2019, gegen 06:15 Uhr

Zwischen Freitag und Montag verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Firma im zweiten Obergeschoss eines Bürokomplexes. Nachdem der Einbrecher eine Tür aufgehebelt hatte, versuchte er, mehrere Schließfächer gewaltsam zu öffnen. Dies misslang. Als er dann versuchte, eine Tür zu weiteren Büros aufzuhebeln, scheiterte er ebenfalls. Jedoch stahl er einen Beamer sowie einen Laptop und verschwand. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden wurden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Eine Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma hatte morgens den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei informiert. Ebenso hatte sie die Verantwortliche der Firma in Kenntnis gesetzt. Nun ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Umzugskarton und Rucksack gestohlen - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum), Scherlstraße

21.01.2019, zwischen 18:20 Uhr und 20:30 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug vom ordnungsgemäß abgestellten Daewoo die vordere rechte Seitenscheibe ein und entriegelte die hintere Tür. Dann griff er zu: Er stahl vom Beifahrersitz einen Rucksack mit einem Laptop sowie drei Ladekabel, davon zwei für ein Smartphone, und zwei Playstation-Spiele. Von der umgeklappten Rücksitzbank entwendete er einen Umzugskarton mit diverser Bekleidung und einen Fernseher. Als der Nutzer (24) des Fahrzeuges etwa zwei Stunden später zum Abstellort zurückkehrte, musste er sowohl den Einbruch als auch den Diebstahl feststellen und informierte darüber die Polizei. Dem jungen Mann entstand ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1, 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224. (Hö)

Eigentlich ist eine Straßenbahn ? - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

21.01.2019, gegen 20:10 Uhr

? nicht zu übersehen. Einer 24-jährigen Fahrerin eines BMW Mini One ist dies aber genau passiert. Beim Ausparken in der Goethestraße übersah sie die ankommende Straßenbahn, die in stadteinwärtige Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Während die Straßenbahn nur leichte Kratzer davontrug, wurde der BMW stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Vo)

Auto aufgebrochen, Tasche geklaut - PM vom 17.01.2019

Leipzig (Zentrum), Liebigstraße/Johannisallee

16.01.2019, zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr

Am späten Mittwochnachmittag musste eine 29-Jährige nochmals ihre Arbeitsstelle aufsuchen. Ihr Auto, einen VW Polo, stellte sie deshalb auf der Liebigstraße/Johannisallee ab, ließ allerdings ihre Tasche samt Portmonee mit einer mittleren zweistelligen Summe, Personalausweis, EC-Karte und Führerschein sowie einer Festplatte zurück. Als sie gegen 18:00 Uhr zurückkehrte, musste sie den Einbruch in ihren Pkw feststellen - die Scheibe war eingeschlagen und die Tasche fehlte. Noch bevor die Geschädigte Anzeige erstatten und ihre Geldkarte sperren lassen konnte, gab es auf ihrem Konto eine Abbuchung eines niedrigen vierstelligen Betrages. Der 29-Jährigen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Durchs Fenster eingestiegen ? - PM vom 16.01.2019

Leipzig (Zentrum), Grünewaldstraße

14.01.2019, gegen 21:45 Uhr bis 15.01.2019, gegen 04:30 Uhr

? war vom Montag zum Dienstag ein unbekannter Täter. Nachdem er das Fenstergitter gewaltsam entfernt und dann eine Scheibe eingeschlagen hatte, stieg er ins Geschäft ein und durchwühlte alle Räumlichkeiten. Mit einem Laptop, einer Digitalkamera sowie Kopfhörern im Wert einer mittleren vierstelligen Summe verschwand er. Der Hausmeister des Objektes stellte morgens den Einbruch fest und informierte sowohl die Polizei als auch die Eigentümer des Ladens. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fernseher brannte - PM vom 15.01.2019

Leipzig (Zentrum), Fregestraße

14.01.2019, gegen 14:45 Uhr

Aufgrund eines technischen Defekts geriet gestern Nachmittag ein Fernsehapparat in der Wohnung eines Ehepaares (w.: 56, m.: 58) in Brand. Die Flammen griffen auf einen Schrank über. Der 58-Jährige setzte den Notruf ab. Die Kameraden der Feuerwehr hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Aufgrund des Feuers und der Löscharbeiten ist die Wohnung derzeit nicht mehr bewohnbar. Nach erster Einschätzung entstand ein hoher Sachschaden. Die Bewohner wurden nicht verletzt. Allerdings verstarb die Katze der Geschädigten infolge Rauchgasintoxikation. (Hö)

Einbrecher im Büro - PM vom 14.01.2019

Leipzig (Zentrum), Philipp-Rosenthal-Straße

11.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 12.01.2019, gegen 13:15 Uhr

Am Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu einem Bürogebäude, in dem er die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte. Danach ging er in das erste Obergeschoss, hebelte eine Zugangstür auf. Dort befinden sich eine Physiotherapiepraxis sowie das Büro einer öffentlichen Einrichtung. In letztere brach er ein, durchsuchte die Räumlichkeiten. Der Einbrecher stahl Bargeld in bisher unbekannter Höhe, eine Playstation mit Spielen, zwei Kassettenrekorder, ein IPad sowie ein Ladekabel und verschwand. Während die Höhe des Stehlschadens noch nicht beziffert werden konnte, beträgt die des Sachschadens etwa 500 Euro. Ob der Täter auch die Räumlichkeiten der Physiotherapie betreten und etwas entwendet hatte, ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

- PM vom 14.01.2019

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

13.01.2019, gegen 22:00 Uhr

Am Sonntagabend fuhren zwei Autofahrer (m.: 27, 24) hintereinander auf der Brandenburger Straße im linken Fahrstreifen stadteinwärts. Im Bereich der Brandenburger Brücke überholte der Skoda-Fahrer (24) zunächst einen anderen Pkw-Fahrer auf der rechten Fahrspur. Im Verlauf dessen wollte der Ford-Fahrer (27) den Skoda-Fahrer überholen, wobei er jedoch ins Schlingern geriet und sein Heck ausbrach. Dabei streifte er den Skoda und fuhr die Böschung der Brücke hinunter. Verletzt wurde niemand. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Ford-Fahrer hat nun ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Ehepaar bedroht - PM vom 09.01.2019

Leipzig (Zentrum), Grünewaldstraße, Parkplatz

08.01.2019, gegen 18:00 Uhr

Gestern Abend lief ein Ehepaar (w.: 68, m.: 76) von der Innenstadt über den Wilhelm-Leuschner-Platz zu einem unbefestigten Parkplatz. Als sich beide auf dem Zugangsweg dorthin befanden, sprang aus einem Gebüsch ein Mann. Er sprach den Senior an, forderte dessen Portmonee. Doch das Opfer ging nicht darauf ein, verneinte. Nun wiederholte der Täter seine Forderung mit den Worten: ?Portmonee oder ich schieße? und bedrohte ihn mit einer Waffe. Der 76-Jährige hielt sofort seinen aufgespannten Regenschirm vor sich und schon knallte es. Das Ehepaar blieb zum Glück unverletzt. Nach Angaben der Geschädigten könnte es sich dabei um eine Schreckschusswaffe gehandelt haben. Danach und weil noch Zeugen (w.: 37, m.: 41) aufgrund der Hilferufe der Ehefrau erschienen, flüchtete der Räuber in Richtung Innenstadt zur S-Bahn-Haltestelle. Die 68-jährige Frau rief die Polizei. Beamte waren schnell am Ort des Geschehens und sperrten diesen ab. Sie forderten unverzüglich Kameraden der Feuerwehr zum Ausleuchten des Tatortes sowie einen Sprengstoffspürhund an und suchten dann in der unmittelbaren Umgebung nach dem Täter; leider ohne Erfolg. Allerdings konnten die Beamten und auch der Diensthund keine Munitionsteile auffinden. Gegen 20:00 Uhr übernahmen Kripobeamte den Tatort für ihre weiterführenden Ermittlungen. Vom Täter liegt folgende Personenschreibung vor:

  • etwa 35 Jahre alt, 1,78 m bis 1,80 m groß, schlank
  • helle Haut
  • trug einen schwarzen oder dunkelblauen Anorak mit Kapuze über den Kopf gezogen, eine dunkle Hose und dunkle Schuhe.
Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung aufgenommen.

Einbruch in ehemalige Hauptpost - PM vom 08.01.2019

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

05.01.2019, gegen 14:00 Uhr bis 07.01.2019, gegen 08:00 Uhr

Noch sind die Bauarbeiten rund um die ehemalige Hauptpost am Augustusplatz nicht abgeschlossen. Zahlreiche Firmen sind nach der Sanierung eingezogen und haben schon eröffnet, auch wenn mancher Kunde und Mitarbeiter sich noch an Bauzäunen und Gerüsten entlang bewegen muss. Offenbar nutzten Einbrecher genau diesen Umstand, um sich unbemerkt im Gebäude zu bewegen. Sie brachen am Wochenende mehrere Türen zu verschiedenen Firmen auf und entwendeten nach erstem Überblick insgesamt 15 Laptops und andere Elektronik, wie Headsets und Webcams. Der Stehlschaden erreichte den fünfstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens war noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls. (Ber)

Beim Diebstahl erwischt - PM vom 08.01.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

07.01.2019, gegen 14:45 Uhr

In einem Sportgeschäft entfernte ein 54-Jähriger am Montagnachmittag in der Umkleidekabine die elektronische Sicherung von einer Ski-Jacke, zog diese an und versuchte anschließend, den Laden zu verlassen. Dabei wurde er vom Hausdetektiv gestellt und Anzeige erstattet. Die Jacke hatte einen dreistelligen Wert. (Ber)

Dealer rastete aus! - PM vom 07.01.2019

Leipzig (Zentrum), Ritterstraße

06.01.2019, gegen 18:10 Uhr

Zwei Polizeibeamte der Fahrradstaffel fuhren im Bereich des Schwanenteiches Streife. Dabei beobachten sie zwei männliche Personen an einer Parkbank. Diese wurden einer Kontrolle unterzogen. Es handelte sich um zwei 18-jährige afghanische Asylbewerber aus Bayern und Hamburg. Die vorgelegten Dokumente wurden geprüft. Beide waren fahndungsfrei. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen und der mitgeführten Sachen stellte sich heraus, dass der 18-Jährige aus Bayern ein kleines Cliptütchen mit einer grünlichen pflanzlichen Substanz bei sich hatte. Außerdem war sein ausgestelltes Dokument im November 2018 abgelaufen. Der 18-Jährige aus Hamburg wurde vor Ort aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Andere wurde zur Dienstelle mitgenommen. Nachdem die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet wurde, sollte der 18-Jährige wieder aus dem Gewahrsam entlassen werden. Sauer darüber, dass man(n) ihm die Betäubungsmittel weggenommen hatte, reagierte er plötzlich aggressiv und griff zwei Polizeibeamte tätlich an. Dabei schlug er einen Beamten mehrmals mit der Faust in das Gesicht; er wurde zu Boden gebracht und fixiert. Dabei biss er noch einen Beamten in die Hand. Dieser hatte einen Handschuh an, so dass es zu keiner schweren Verletzung kam. Der Beamte, der im Gesicht getroffen war, erlitt allerdings eine Nasenbeinfraktur, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Auf Grund dieses erneuten Vorkommnisses und Straftat, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, wurde der 18-Jährige erneut in Gewahrsam genommen und wird heute dem Haftrichter vorgeführt, um ein beschleunigtes Verfahren durchzuführen. (Vo)

Kontrollen der Polizei rund um dem Hauptbahnhof auch 2019 - PM vom 07.01.2019

Leipzig (Zentrum)

04. und 05.01.2019

Am ersten Wochenende des neuen Jahres führten die Beamten der gemeinsamen Ermittlungsgruppe ?BAZE? (Bahnhof-Zentrum), Beamte der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Leipzig, Beamte der Diensthundestaffel mit einem Rauschgiftsuchhund und einen SAP-Hund (Suche an Personen) sowie den Mitarbeitern der Polizeibehörde der Stadt Leipzig Kontrolltätigkeiten an den bekannten Schwerpunktbereichen am und rund um den Hauptbahnhof durch. Ziel war es, die bestehende örtliche Drogenszene in diesem Bereich sowie den angrenzenden Parkanlagen (Bürgermeister-Müller-Park und Schwanenteich) weiter offensiv zu bekämpfen. An den beiden Tagen wurden insgesamt 30 Personenkontrollen durchgeführt, 13 Strafanzeigen erstattet, die sich aufschlüsselten in acht x Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, einmal Hehlerei, zweimal unerlaubter Aufenthalt, einmal Verleumdung und einmal eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz. Neun Platzverweise wurden ausgesprochen. Der Polizei gelangen vier Fahndungstreffer. Darunter war auch eine Person, die mit Haftbefehl gesucht wurde. Außerdem stellten sie ein Mountainbike und ein Handy sicher, die beide aus Straftaten stammten. Durch die Mitarbeiter der Polizeibehörde wurden drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Parallel dazu kamen die Mitarbeiter der Polizeibehörde aber auch mit dem Obdachlosen am Hauptbahnhof ins Gespräch und verwiesen auf die Hilfe und Schlafmöglichkeiten der Stadt Leipzig. Durch den Rauschgiftsuchhund wurden Depots am Hauptbahnhof ?erschnüffelt? und insgesamt ca. 290 Gramm Betäubungsmittel (Marihuana, Haschisch, Crystal) beschlagnahmt. Gegen vier Beschuldigte wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Ein herausragendes Ereignis war dabei, dass ein 43-Jähriger im Hauptbahnhof am Gleis 19 festgestellt wurde. Der SAP-Hund ?Max? schlug bei dieser Person an. Gefunden wurden in der Bekleidung des Mannes insgesamt 126 Gramm Haschisch und ca. 70 Gramm Hanfsamen. Er wurde in die Dienstelle mitgenommen und die weiteren polizeilichen Maßnahmen durchgeführt. Die Arbeitsergebnisse dieses Einsatzes spiegeln wieder, dass der Bereich um und im Hauptbahnhof auch im Jahr 2019 im Fokus steht, ein Kriminalitätsschwerpunkt ist und bleibt und die Präsenz der Polizei und der Polizeibehörde der Stadt Leipzig weiterhin erforderlich ist. (Vo)

- PM vom 28.12.2018

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

27.12.2018, zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr

Am Nachmittag befand sich ein 18-jähriger Leipziger mit mehreren Freunden in einem innerstädtischen Einkaufszentrum. Mit der Rolltreppe fuhren sie nach unten und stellten unterhalb der Treppe zwei Jugendliche fest, die sich ernsthaft rangelten. Der 18-Jährige versuchte, beide zu trennen, indem er seine Hände zwischen sie schob. Nebenan stand eine etwa siebenköpfige Gruppe, aus der sich nunmehr ein junger Mann einmischte, den 18-Jährigen schubste und mit Worten provozierte. Er und seine Freunde verließen daraufhin das Einkaufzentrum, wurden aber offenbar von vier Unbekannten verfolgt. Als der 18-Jährige wenig später für einen Moment allein war, kam das Quartett zu ihm. Der, welcher ihn bereits zuvor geschubst hatte, schlug nun mit der Faust zu ? mitten ins Gesicht. Der Geschädigte schob ihn beiseite und ging mit seinen Freunden in Richtung Hauptbahnhof davon. Als sie hernach wieder auf dem Weg zum Einkaufzentrum waren, trafen sie in der Nikolaistraße auf eine Gruppe von etwa 25 Personen im Alter von ca. 14 bis 20 Jahren. Die Gruppe ging erst verbal auf den 18-Jährigen los, beleidigte und provozierte ihn, bevor sie ihn schubsten und gemeinsam auf ihn einschlugen und -traten. Das Opfer rief seinen Freunden zu, sich nicht einzumischen und flüchtete sich weiter in Richtung des Einkaufzentrums. Die Hälfte der Gruppe folgte ihm, schlug ihm von hinten gegen die Beine und ließ erst ab, als Mitarbeiter der Security erschienen. Der 18-Jährige wurde verletzt, hatte starke Schmerzen und erstattete schließlich Anzeige bei der Polizei.

Papiercontainer brannte - PM vom 28.12.2018

Leipzig (Zentrum), Schwägrichenstraße

27.12.2018, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend stand ein 1.100-Liter-Papiercontainer in Flammen. Dieser war durch einen unbekannten Zündler in Brand gesetzt worden. Während die Kameraden der Feuerwehr ausrückten und die Flammen löschten, ermittelten Polizeibeamte in der Umgebung nach dem Täter, von welchem jedoch noch jede Spur fehlt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 700 Euro angegeben. (Hö)

Auto kollidierte mit anfahrender Straßenbahn - PM vom 27.12.2018

Leipzig (Zentrum), Berliner Straße/Kurt-Schumacher-Straße

26.12.2018, gegen 11:15 Uhr

Die Fahrerin eines VW Golf bog von der Gerberstraße nach rechts auf die Berliner Straße ab. An der Kreuzung mit der Kurt-Schumacher-Straße beachtete sie offenbar das Rotlicht der Ampel nicht und stieß mit einer anfahrenden Straßenbahn (Fahrerin: 41) in Richtung Hauptbahnhof zusammen. Die Straßenbahnfahrerin hatte an der Kreuzung gehalten und war dann bei Freigabe der Fahrtrichtung losgefahren. Sie hatte noch gebremst, als sie das Auto bemerkte, konnte aber einen Zusammenprall nicht verhindern. Verletzt wurde niemand. Am Pkw und an der Bahn entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Fall 2 - PM vom 20.12.2018

Leipzig (Zentrum), Roßplatz

20.12.2018, gegen 04:30 Uhr

Im Gleisbett landete am heutigen frühen Morgen der Fahrer (41) eines Dacia Logan, der aus der Universitätsstraße nach links auf den Roßplatz abgebogen war. Dies stellte sogleich eine Funkstreifenwagenbesatzung fest, die in Richtung Augustusplatz fuhr. Der Dacia-Fahrer hatte sich offenbar festgefahren und war dann aus seinem Fahrzeug gestiegen. Die Beamten unterzogen den Mann, der beim Gehen schwankte und stark nach Alkohol roch, einer Kontrolle. Am, im und um das Auto herum befanden sich keine anderen Personen. Der 41-Jährige behauptete vehement, dass er nicht gefahren sei. Seinen Aussagen schenkten die Beamten natürlich keinen Glauben, konfrontierten ihn stattdessen mit dem Vorwurf der Trunkenheit im Verkehr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest belegte dies mit einem Wert von 1,86 Promille. Der Mann wurde aufs Revier gebracht, wo eine Blutentnahme von einem Arzt durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Da der Straßenbahnverkehr durch den im Gleisbett stehenden Pkw massiv gestört war, wurde ein Abschleppdienst angefordert. Gegen den Autofahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

- PM vom 19.12.2018

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

18.12.2018, gegen 18:30 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Die 40-jährige Geschädigte parkte ihren BMW in der Goethestraße, zwischen Ritterstraße und Brühl, ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Als sie gegen 20 Uhr zurück an ihr Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass die rechte hintere Scheibe eingeschlagen war. Die 40-Jährige konnte bisher nicht feststellen, ob etwas aus dem Fahrzeug entwendet wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

- PM vom 18.12.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

17.12.2018, gegen 16:00 Uhr

? haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Am Montagnachmittag betrat ein Mann die Parfümerie in der City. Zielgerichtet ging der vermeintliche Kunde zu den Herrendüften, nahm zwei hochwertige Parfüms im Wert von ca. 200 Euro aus dem Warenträger und lief damit in Richtung Ausgang. Die Inhaberin (59) folgte ihm sofort und versuchte, ihm die zwei Flakons zu entreißen. Daraufhin holte er sofort eine Spritze aus einer Jackentasche, entfernte die Kappe und bedrohte damit die Frau. Dann verschwand er aus dem Geschäft, rannte in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz. Die Geschädigte folgte ihm und forderte ihn mehrmals auf, die Waren herauszugeben. Doch dies ignorierte er, zeigte der Frau stattdessen immer wieder die Spritze. Die Inhaberin ging zum Laden zurück und eine ihrer Mitarbeiterinnen verständigte die Polizei. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 1,75 m groß
  • gelbliches, rundes Gesicht
  • schmutzige Fingernägel
  • ungepflegtes Äußeres
  • vermutlich Asiate
  • trug tief hängende, blau-weiß verwaschene Jeans mit Loch am linken Knie, schwarze Kapuzenjacke, Kapuze über den Kopf gezogen und schwarze Schuhe. (Hö)

Mitarbeiterin informierte Polizei - PM vom 18.12.2018

Leipzig (Zentrum), Springerstraße

17.12.2018, zwischen 10:30 Uhr und 11:00 Uhr; polizeibekannt: gegen 15:45 Uhr

Am Vormittag beobachtete eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes einen Autofahrer, der im Kreuzungsbereich Springer/Ecke Richterstraße sein Fahrzeug abstellte und schwankend ausstieg. Der Mann betrat dann das Geschäft, kaufte neben Lebensmitteln und Zigaretten noch zwei Flaschen Schnaps. Nach dem Bezahlen verließ er schwankenden Ganges den Markt. Noch bevor er in seinen Ford Mondeo einsteigen konnte, sprach ein Kunde, der ihn ebenfalls beobachtet hatte, offenbar deswegen an. Allerdings stieg er unbeeindruckt wieder in seinen Pkw ein und fuhr davon. Die Zeugin hatte sich das Kennzeichen gemerkt und teilte nun ihren Verdacht der Polizei mit. Die Beamten ermittelten anhand des Kennzeichens den Halter, einen 64-jährigen Leipziger. Sie suchten ihn zuhause auf, konfrontierten ihn mit dem Vorwurf der Trunkenheit im Verkehr und ermitteln deshalb jetzt gegen ihn. (Hö)

Verkäuferin mit Spritze bedroht - PM vom 12.12.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

11.12.2018, gegen 19:30 Uhr

Am Dienstagabend betrat ein Kunde eine Drogerie-Filiale und ging zielgerichtet in deren hinteren Bereich. Einer Verkäuferin (41) fiel der Mann gleich auf und deshalb beobachtete sie ihn. Er nahm drei hochwertige Duftwässerchen einer bekannten Marke im Wert von ca. 400 Euro aus dem Warenträger. Die Verkäuferin ging auf ihn zu, bot ihm an, die Flaschen an die Kasse zu bringen. Doch das wollte der ?Kunde? offenbar nicht, denn schon hatte er eine blutige Spritze in der Hand und führte diese in Richtung der Frau. Sie fühlte sich bedroht, wich zurück. Der Unbekannte verließ unverzüglich das Geschäft. Die Verkäuferin rief die Polizei. Nach ihren Angaben ist der Mann etwa 1,50 m groß, schmal, hatte ein kleines Schnurrbärtchen. Er trug eine alte schwarze Lederjacke, eine schwarze Kapuze über dem Kopf und eine dunkle Hose. Bei ihm könnte es sich um einen Asiaten handeln. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischem Diebstahl. (Hö)

Crash zwischen Straßenbahn und Pkw - PM vom 12.12.2018

Leipzig (Zentrum), Prager Straße/Stephanstraße

11.12.2018, gegen 20:30 Uhr

Die Leitstelle der LVB teilte der Polizei gestern Abend einen Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw mit. Der Fahrer (27) eines Fiat Ducato befuhr die Prager Straße stadtauswärts. In Höhe Stephanstraße wendete er verbotswidrig über die Straßenbahngleise. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer in gleicher Richtung fahrenden Bahn der Linie 15. Aufgrund der Kollision verletzten sich der Autofahrer sowie seine zwei Insassen (m.: 31, 40) leicht und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Sowohl die Straßenbahnfahrerin (58) als auch die Fahrgäste blieben unverletzt. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbrecher verschwand mit Geld - PM vom 11.12.2018

Leipzig (Zentrum), Georgiring

10.12.2018, gegen 04:15 Uhr

Ein Unbekannter hebelte ein Fenster auf, stieg in die Räumlichkeiten des Geschäfts ein und durchwühlte alles. Offenbar hatte er es nur auf Bares abgesehen, denn im Verkaufsraum stahl er aus einem Kassenschub eine dreistellige Summe und machte sich damit aus dem Staub. Der Sachschaden wurde mit etwa 500 Euro beziffert. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch entdeckt und Anzeige erstattet. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Ladendieb geschnappt - PM vom 11.12.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

10.12.2018, gegen 19:00 Uhr

Ein 20-Jähriger betrat am Abend ein Kaufhaus und dies mit unlauteren Absichten: Er nahm eine Jacke im Wert von 350 Euro von einem Warenständer, ging damit in eine Umkleidekabine und kam nach einigen Minuten wieder heraus. Er hängte die Jacke wieder zurück und machte eine Runde durch das Warenhaus. Danach nahm er die Jacke wieder an sich und verschwand erneut in einer Kabine. Kurz darauf kam er wieder heraus, doch diesmal ohne Jacke. Diese trug er jetzt unter seiner. Ein Ladendetektiv, der den Mann bereits im Visier hatte, erkannte dies. Als der ?Kunde? das Kaufhaus verlassen wollte, sprach er ihn an und bat ihn in sein Büro. Dort informierte er die Polizei. Die Beamten durchsuchten den Mann, einen Marokkaner, stellten die gestohlene Jacke sicher und fanden ein Taschenmesser in dessen Rucksack sowie ein Handy, das nicht ihm gehört. Beim Kontrollieren seiner Schuhe wurden die Polizisten erneut fündig: In einem Schuh, versteckt unter der Sohle, fanden sie ein Tütchen mit Betäubungsmitteln; wie sich nach einem Test herausstellte: Kokain. Nun hat sich der 20-Jährige nicht nur wegen Ladendiebstahl, sondern auch wegen Diebstahl mit Waffen und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. (Hö)

- PM vom 11.12.2018

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

10.12.2018, gegen 21:00 Uhr

Blutend lief gestern Abend ein 57-Jähriger der Polizeistreife in die Arme, die auf dem Weihnachtsmarkt Streife in Richtung Augustusplatz lief. Der Mann war ihnen entgegengekommen und hielt ein helles Taschentuch gegen die Stirn gedrückt. Als die Polizisten sahen, dass es rot verfärbt war, fragten sie den Mann, was geschehen sei. Dieser meinte allerdings, dass alles in Ordnung sei und er nur zur S-Bahn wolle. Als er nach dem Grund seines blutverfärbten Taschentuches gefragt wurde, nahm er es von der Stirn und die Gesetzeshüter konnten eine große Platzwunde erkennen. Sofort ließen sie einen Rettungswagen zum Augustusplatz kommen, um ihn zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus bringen zu lassen. Auf dem Weg dahin erzählte der 57-Jährige, was passiert war: In der Nähe eines Cafés hätten ihn zwei ausländisch wirkende Männer nach einer Zigarette gefragt. Daraufhin verneinte er und erklärte, keine einstecken zu haben. Da sei er plötzlich, d. h. völlig unerwartet, mit einem Gegenstand geschlagen worden und erlitt dabei die Kopfverletzung. Deshalb ermittelt die Polizei jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

Es sollte der ganz große Gewinn werden - PM vom 10.12.2018

Leipzig (Zentrum)

08.12.2018, kurz nach 23:00 Uhr

Samstagnacht brach ein 40-Jähriger in einem Mehrfamilienhaus in eine der Wohnungen auf der 7. Etage ein. Zuvor hatte er die jeweiligen Zugangstüren aufgehebelt. Kaum dass er in der Wohnung stand, durchsuchte er diese grob und steckte mit Bargeld gefüllte Briefumschläge in einen im Wohnzimmer aufbewahrten Sack, in welchem zudem Geldkassetten steckten.Dabei verursachte er aber Geräusche, die von einem im Nebenraum Schlafenden (63) gehört wurden. Als der Dieb dann auch noch in das Zimmer schaute, war der Bewohner plötzlich gänzlich wach und sich der Situation bewusst: Ein Dieb hat sie heimgesucht! So sprang er auf und folgte dem Eindringling, der bereits mit Alukoffer und dem Sack geflohen war, im Schlafanzug und barfuß durch das Treppenhaus. Der Dieb, der sich der Verfolgung bewusst war, ließ daraufhin den Alukoffer fallen. Außerdem rutschten über mehrere Etagen hinweg die Umschläge mit den Tageseinnahmen aus dem Tragesack. Erst in einer der untersten Etagen holte der 63-Jährige den Dieb ein. Doch dieser konnte sich losreißen und endgültig über das Tiefgaragendach verschwinden. Dafür ließ der Täter seine Jacke, samt eines darin verwahrten Ausweises zurück. Dieser gehörte einem 40-Jährigen.Wie der 63-Jährige später der Polizei (Diese war übrigens angesichts des Lärms von einem Anwohner gerufen worden.) gegenüber erzählte, hatte es der Dieb ganz offensichtlich auf die Tageseinnahmen abgesehen, die seine Firma an den Ständen des Weihnachtsmarktes erwirtschaftet hatten. Diese lagen vorbereitet auf dem Tisch in der Wohnung. Zudem stand das Wechselgeld, welches in kleinen Geldkassetten aufbewahrte war, in einem Sack verpackt in der Wohnung bereit.Glücklicherweise hatte der Dieb sämtliche Beute zurücklassen müssen, so dass kein Stehlschaden, dafür aber ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro entstand. Die Ermittlungen wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Streit um den letzten Baumstriezel - PM vom 07.12.2018

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz, Weihnachtsmarkt

06.12.2018, gegen 21:00 Uhr

Naschereien, Glühwein und allerlei Weihnachtszauber locken Jung und Alt derzeit auf den Weihnachtsmarkt in Leipzig. Wir kennen den ?Run? auf die Schnatterinchentassen und den Spruch mancher Rotnase: ?Der letzte Glühwein war der erste zu viel.? Doch der Streit um den letzten Baumstriezel ist neu! So war eben jenes Naschwerk am gestrigen Abend das Objekt der Begierde gleich mehrerer Personen. Eine 27-jährige Leipzigerin hatte das Glück, in der Schlange Erste zu sein, als ihr verkündet wurde, dass sie nun den letzten Striezel erhalten werde. Hinter ihr vernahm das eine Gruppe weiterer Anstehender, denen jene Auskunft so gar nicht ?schmecken? wollte. Sinngemäß ? in wohlgekleidetere Worte als die der Rüpel ? erklärten drei wartende Männer, sofern die 27-Jährige nicht auf ihr Recht zum Kauf verzichten wolle, freiwillig ginge und der letzte Baumstriezel damit den Herren zufiele, würden sie den Einsatz von Pfefferspray erwägen. Die Leipzigerin hatte jedoch nicht die Absicht, sich einschüchtern zu lassen und beharrte auf ihren Striezel. Nun aufgebracht verließen die drei dahinter stehenden Herren den Verkaufsstand und einer von ihnen sprühte ? um seine Drohung wahr werden zu lassen ? Pfefferspray in die Luft über der verdutzten Kundin. Die 27-Jährige atmete nur wenig davon ein, hatte dann jedoch mit einer leichten Reizung zu kämpfen. Dank mehrerer Zeugen konnte der Täter ? ein 33-jähriger Leipziger ? durch die Polizei noch identifiziert werden. Ihm wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zuteil. (KG)

Tresor im Schnellimbiss ausgeräumt - PM vom 07.12.2018

Leipzig (Zentrum)

05.12.2018, gegen 22:30 Uhr bis 06.12.2018, gegen 10:30 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in einen Imbiss im Leipziger Zentrum ein. Hierbei wurden weder Fenster noch Türen beschädigt, weshalb die Polizei von einem sogenannten ?Nachschließen? ausgeht. Im Lokal selbst bemächtigten sich der oder die unbekannten Einbrecher des versteckten Tresorschlüssels und nahmen die Tageseinnahmen der letzten sechs Tage an sich. Hierbei handelte es sich um einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Zwei Taschendiebe auf frischer Tat ertappt - PM vom 06.12.2018

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

05.12.2018, gegen 17:25 Uhr

Zum späten Nachmittag befand sich ein Team der gemeinsamen Einsatzgruppe Bahnhof-Zentrum (?GEG BaZe? ? Einsatzgruppe von Bundespolizei und Polizeidirektion Leipzig) auf Streife an der Zentralhaltestelle vor dem Hauptbahnhof. Die Beamten, deren Aufgabe es ist, Sicherheit zu vermitteln und Straftaten zu verhindern, kamen gerade in dem Moment an eine Stelle des großen Haltepunktes, als zwei Männer dort versuchten, eine ältere Dame (73) zu bestehlen. Einer der beiden hatte sich dabei taktisch so gestellt, dass er die Handlung seines Komplizen mit seinem Körper und einer aufgewickelten Plastiktüte verdeckte. Der Haupttäter hatte sich hinter der Frau positioniert. Als sie stehen bleiben musste, öffnete er flink ihren kleinen Rucksack und griff mit der anderen Hand hinein, um etwas Wertvolles zu greifen. In diesem Augenblick drehte sich die Frau jedoch zur Seite, sodass der Dieb seine Handlung unterbrach. Die Tat selbst dauerte nur wenige Sekunden, sodass die beiden Polizisten, sich dem Duo rasch näherten und den Haupttäter (61) sofort fassen konnten. Sein Komplize (48) ergriff die Flucht, wurde jedoch von hinzugerufenen Polizisten erwischt und zur Bundespolizei auf den Hauptbahnhof gebracht. Dort stellte sich auch heraus, dass es sich zumindest bei einem der Beiden um einen professionellen, polnischen Taschendieb handelte, der seit vielen Jahren gemeinschaftlich in einer Bande Diebstähle in der gesamten Bundesrepublik, in Österreich und in der Schweiz verübt. Hierauf wurde der 61-Jährige vorläufig festgenommen und soll heute noch im beschleunigten Verfahren dem Haftrichter vorgeführt werden. Das beschleunigte Verfahren gründet sich auf den Paragraphen 127 b der StPO und wird bei einfach gelagerten Sachverhalten, deren Strafmaß bis zu einem Jahr Haft erwarten lässt und bei denen die Verdächtigen keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben. (KG)

Versuchter Raub - PM vom 05.12.2018

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

04.12.2018, gegen 08:50 Uhr

Auf ihrem Weg von zuhause zur Arbeitsstelle nutzte eine 31-Jährige die öffentlichen Verkehrsmittel. Deshalb stand sie gestern Vormittag an einem Gleis der Zentralhaltestelle und wartete auf eine Straßenbahn der Linie 1 oder 3 in Richtung Listplatz. Dort forderten zwei Unbekannte sofort ?Tasche her? und versuchten gleichzeitig, ihr die umgehängte Handtasche zu entreißen. Einer der Täter verlieh der Handlung mit den Worten: ?Ich stech? dich ab!? Nachdruck und packte sie am Jackenärmel. Der Frau gelang es jedoch, sich loszureißen und flüchtete samt Tasche in den Hauptbahnhof, wo sie ein Geschäft aufsuchte. Ein Mitarbeiter informierte sofort die Bundespolizei, die ihrerseits dann die Beamten in der Polizeidirektion in Kenntnis setzten. Die Beamten nahmen die Straftat auf und brachten die junge Frau, die offensichtlich einen Schock erlitten hatte, vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Geschädigte konnte bisher nur angeben, dass die Täter deutsch gesprochen hätten; eine detaillierte Personenbeschreibung liegt noch nicht vor. Kripobeamte ermitteln wegen des versuchten Raubes und suchen Zeugen.

Nicht aufgepasst - PM vom 05.12.2018

Leipzig (Zentrum), Roßplatz/Grünewaldstraße

04.12.2018, gegen 19:00 Uhr

Die Fahrerin (24) eines Hyundai war auf dem Roßplatz unterwegs und bog bei ?Grün? nach rechts auf die Grünewaldstraße ab. Dabei erfasste sie eine Fußgängerin (25), welche gerade die Straße, ebenfalls bei ?Grün?, überquerte. Beim Unfall verletzte sich die Fußgängerin leicht und wurde ambulant behandelt. Die 24-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fahrrad-Sharing auf diebisch - PM vom 04.12.2018

Leipzig (Zentrum), Innenhof ?Runde Ecke?

03.12.2018, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend radelte ein Unbekannter mit einem Damenrad in den Innenhof an der ?Runden Ecke? und stellte den violetten, mit einem Korb ausgerüsteten Stadtflitzer in den Fahrradständer. Dann schnappte er sich ein danebenstehendes Rennrad, welches nicht angeschlossen war und verschwand mit diesem in unbekannte Richtung. Wie sich später herausstellte, war die Rahmennummer des zurückgelassenen Damenfahrrades teilweise weggeflext bzw. mit Farbe übersprüht. Den wählerischen Radler beschrieb der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, der den Unbekannten beobachtet hatte, folgendermaßen: - 35 - 40 Jahre alt, - ca. 180 cm groß, - sehr kurze Haare, - europäisches Erscheinungsbild, - trug dunkle Jacke, blaue Jeans, Rucksack. Ermittlungen zu den Umständen des Geschehens laufen, insbesondere auch wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Fall 2 - PM vom 03.12.2018

Leipzig (Zentrum), Johannisplatz

01.12.2018, gegen 16:45 Uhr

Bei einer Fahrausweiskontrolle in einer Straßenbahn kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Schwarzfahrerin (25) und zwei Fahrausweisprüfern (m.: 26, 56). Die Frau beleidigte die Kontrolleure, trat nach einem und bespuckte seinen Kollegen. Auch in diesem Fall verständigten die Mitarbeiter die Polizei. Die Beamten haben auch hier die Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen. (Hö)

Von der Fahrbahn abgekommen ? - PM vom 03.12.2018

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

02.12.2018, gegen 22:50 Uhr

? war der Fahrer (60) eines Seat Ibiza. Er befuhr die Brandenburger Straße (B 87) stadteinwärts. In einer Rechtskurve in Höhe eines Baumarktes kam er offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn nach links ab, fuhr über den Bordstein und prallte gegen einen auf dem Grünstreifen stehenden Betonpfeiler. Dabei lösten beide Airbags aus. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Am Auto und am Betonpfeiler entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden. (Hö)

In ein Café eingedrungen, ? - PM vom 29.11.2018

Leipzig (Zentrum), Brüderstraße

27.11.2018, gegen 23:00 Uhr bis 28.11.2018, gegen 14:45 Uhr

? war ein unbekannter Täter, der zuvor die Eingangstür aufgehebelt und dann alle Räumlichkeiten durchsucht hatte. Anschließend betrat er noch einen Lagerraum, in welchem er aus einem Schrank ein Wertgelass riss und mitnahm. Damit gelangte er an eine dreistellige Summe im unteren Bereich. Die Höhe des Sachschadens hingegen ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte zum Dienstbeginn den Einbruch festgestellt und sogleich den Inhaber informiert, der dann die Polizei in Kenntnis setzte. Die Beamten ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbruch in Shuttle-Bus - PM vom 29.11.2018

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

28.11.2018, zwischen 15:20 Uhr und 16:00 Uhr

Ein Busfahrer (49) transportierte gestern Gäste aus Estland, die zu einer Veranstaltung eingeladen waren. Den Bus stellte der Mann auf einem Parkplatz ab, der zu einem öffentlichen Gebäude gehört, aber dennoch durch jeden betreten werden kann. Der Fahrer verschloss den Bus ordnungsgemäß und musste, als er nach einer guten Dreiviertelstunde zurückkehrte, feststellen, dass das Fahrzeug offen stand. Aus diesem fehlten einige Sachen und Gegenstände der Leipzig-Besucher im Wert einer mittleren vierstelligen Summe. Er informierte die Polizei. Einbruchspuren konnten nicht festgestellt werden. Nun ermitteln die Beamten wegen besonders schweren Diebstahls.

Unter Vorwand die Wohnung betreten - PM vom 28.11.2018

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße

27.11.2018, gegen 11:30 Uhr

Zu dieser Zeit klopfte es an der Wohnungstür eines 77-jährigen Mannes. Dieser öffnete und ließ den Besucher in seine Wohnung. Der offensichtlich sehr redegewandte Unbekannte nannte wohl auch einen Namen und erzählte dem Mieter, dass dieser auf ein Schreiben wegen Zuzahlungsbefreiung vor etwa einem Jahr nicht reagiert und er deswegen einige Fragen hätte. Der ältere Herr beantwortete alles, gab auf Verlangen verschiedene Bank- sowie andere Unterlagen heraus, ebenso seine PIN der EC-Karte, die der Besucher in sein Smartphone eintippte. Dann nahm dieser die EC-Karte an sich und meinte, sie unten im Auto prüfen zu müssen und verließ die Wohnung. Wenig später musste der 77-Jährige feststellen, dass sein Handy verschwunden war. Zudem kam der Mann natürlich nicht wieder. So ging das Opfer eines Betrügers zur Polizei und erstattete Anzeige. Beim Sichten seiner Bankunterlagen durch eine Beamtin stellte sich heraus, dass einige in den Besitz des Unbekannten übergegangen waren. So veranlasste sie nicht nur sofort die Sperrung der SIM-Karte des Mobiltelefons des Mannes, sondern auch die des Kontos, von welchem allerdings 500 Euro abgehoben worden waren. Die Ermittlungen wegen Betrugs wurden aufgenommen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • etwa 50 Jahre alt, ca. 1,72 m groß, schlank
  • blasse Haut, dunkle mittellange Haare
  • tätowierte Handflächen
  • sprach akzentfrei deutsch
  • trug eine blaue Jacke und dunkle Halbschuhe. (Hö)

Crash zwischen Auto und Straßenbahn - PM vom 28.11.2018

Leipzig (Zentrum), Roßplatz/Grünewaldstraße

28.11.2018, gegen 00:30 Uhr

Der Fahrer (39) eines VW Multivan fuhr auf dem Roßplatz in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz. In gleicher Richtung fuhr eine Straßenbahn (Fahrerin: 59). An der Kreuzung Grünewaldstraße bogen beide links ab. Während des Abbiegens allerdings touchierte er die neben ihm fahrende Straßenbahn, die er nicht beachtet hatte. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens an Bahn und Transporter wurde mit ca. 20.000 Euro beziffert. Der Verursacher hat ein Verwarngeld zu zahlen. (Hö)

Einbruch in Kosmetikstudio - PM vom 27.11.2018

Leipzig (Zentrum), Peterssteinweg

24.11.2018, gegen 14:00 Uhr bis 26.11.2018, gegen 07:15 Uhr

Der Einbrecher öffnete gewaltsam eine Tür zum Geschäft, durchsuchte anschließend sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Mit einer zweistelligen Summe, diversen Kosmetika sowie Utensilien für die medizinische Fußpflege suchte er das Weite. Die Inhaberin des Studios musste am Morgen den Einbruch feststellen und informierte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich angegeben. In beiden Fällen ermittelt die Leipziger Kripo. (Hö)

- PM vom 27.11.2018

Leipzig (Zentrum), An den Tierkliniken/Zwickauer Straße

26.11.2018, gegen 17:15 Uhr

Ein Radfahrer (22) war auf der Zwickauer Straße stadtauswärts unterwegs und über überquerte bei ?Rot? die Straße An den Tierkliniken. Der Fahrer (75) eines Skoda, der dort bei ?Grün? gefahren war, erfasste den von links kommenden Radler im Kreuzungsbereich. Zeugen riefen das Rettungswesen sowie die Polizei und leisteten Erste Hilfe. Der junge Mann musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik zur intensiv-medizinischen Behandlung gebracht werden. An Auto und Rad entstand ein Schaden von etwa 1.200 Euro. (Hö)

Renitente Ladendiebe - PM vom 26.11.2018

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

24.11.2018, gegen 15:40 Uhr

Am Samstag betraten zwei junge Männer ein Bekleidungsgeschäft und suchten die Verkaufsfläche im Untergeschoss auf. Dort riss der Ältere (18) die Preisschilder einer Mütze und eines Schals ab, während sein Begleiter (17) Schmiere stand. Dies blieb dem Ladendetektiv jedoch nicht verborgen, der noch darauf wartete, dass beide die Kassenzone passierten und sie dann in sein Büro bat. Gegenüber nachfolgend eintreffenden Polizeibeamten gaben sich die Ertappten uneinsichtig und meinten, gar keinen Diebstahl nötig zu haben ? man solle doch nur mal auf den Wert der getragenen Kleidung achten. Ob dies tendenziell nun das eine oder doch eher das andere belegt, kann offen bleiben, aber dem Wunsch wurde Folge geleistet und so fand sich beim Älteren auch noch ein mitgeführter Schlagring. Weil er und sein Begleiter nach Angaben des Ladendetektivs unter Umständen auch einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Sachsen-Anhalt zuzuordnen waren, sollten die mit Wohnsitz in Halle/Saale Gemeldeten mit zum Polizeirevier kommen. Auf die entsprechende Ankündigung reagierte insbesondere der 18-Jährige nicht nur mit Beleidigungen, sondern äußerte außerhalb des Geschäfts auch den lautstark vorgetragenen Vorwurf, die Polizei würde rassistisch handeln. Dies verfehlte seine beabsichtigte Wirkung nicht, denn schon kurz darauf fanden sich diskussionsfreudige Passanten ein, die sich intensiv über Pro und Contra der polizeilichen Handlung austauschten. Zusätzlich versuchte der 18-Jährige dann aber auch noch, sich der anstehenden Maßnahme körperlich zu widersetzen, wobei er den Ladendetektiv (Schürfwunden im Gesicht) und eine 27-jährige Polizeibeamtin (Hämatom am Auge) verletzte. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung konnten beide wieder ihrer Wege ziehen. Doch während der Minderjährige noch am Samstag an seine Mutter übergeben wurde, musste der 18-Jährige auf die am Folgetag anberaumte Richtervorführung warten. Dabei wurde ihm ein Haftbefehl verkündet, zu seinem großen Glück allerdings einstweilen außer Vollzug gesetzt. (Loe)

- PM vom 23.11.2018

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

22.11.2018, gegen 11:30 Uhr

Auf einer Baustelle in der Nähe des Hauptbahnhofes kam es am gestrigen Tag zu einem Arbeitsunfall. Ein 31-jähriger Arbeiter sollte mittels einer Betonschneidemaschine einen Betonausschnitt in einen Betonfußboden sägen. Ein zweiter Bauarbeiter war zugegen und unterstützte ihn dabei. Aus bisher nicht geklärter Ursache rutschte die Schneidemaschine während des Schneidevorgangs ruckartig aus dem zu schneidenden Betonloch. Daraufhin verlor der 31-Jährige die Kontrolle über die Betonschneidemaschine und verletzte sich mit dieser in seinen Fuß. Das Rettungswesen und ein Notarzt waren in kürzester Zeit zur Stelle und behandelten sofort den Verletzten. Anschließend wurde er umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei informierte die Landesdirektion, die Abteilung Arbeitsschutz. Ein Mitarbeiter begab sich anschließend auf die Baustelle und übernahm die weiteren Ermittlungen. (Vo)

Einbrecher in Tiefgarage - PM vom 23.11.2018

Leipzig (Zentrum), Querstraße

23.11.2018, gegen 02:45 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief heute Nacht die Polizei und teilte mit, dass sich gerade drei, zum Teil vermummte Personen in der Tiefgarage und im Keller eines Mehrfamilienhauses befinden. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein und konnten drei Männer am Sicherungsgitter der Fahrradabstellzone feststellen. Zwei machten sich soeben an den abgestellten Rädern zu schaffen, hatten ein Fahrradschloss durchtrennt. Die Gesetzeshüter sprachen das Trio an und prüften dessen Identitäten. Bei ihnen handelte es sich um Leipziger (2 x 25; 26). Es stellte sich heraus, dass die drei hochwertige E-Bikes, jedes im Wert von ca. 3.000 Euro, bei sich hatten und behaupteten, ihre Räder dort nur abstellen zu wollen. Doch die Beamten schenkten den Aussagen der jungen Männer keinen so rechten Glauben, zumal sich bei der Überprüfung eines der Räder herausstellte, dass es zur Fahndung stand und die beiden anderen keine Rahmennummer aufwiesen. Die drei E-Bikes wurden sichergestellt. Die Männer wurden durchsucht: In ihren Rucksäcken bzw. ihrer Bekleidung fanden die Polizisten mehrere Einbruchswerkzeuge und ein Tierabwehrspray, zudem beim 26-Jährigen mehrere Tütchen mit kristalliner Substanz, vermutlich Crystal (insgesamt 7,3 g). Auch diese Gegenstände stellten die Beamten sicher und nahmen die Leipziger vorläufig fest. Da gegen den 26-Jährigen ein Sitzungshaftbefehl des Amtsgerichtes Leipzig vorliegt und gegen seine Komplizen offene Haftbefehle bestanden, wurden sie in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen durch Kripobeamte sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Ladendiebe in Aktion - PM vom 19.11.2018

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

17.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Am Abend betraten zwei Männer das Geschäft, zeigten sich zunächst kaufinteressiert und probierten in den Umkleidekabinen verschiedene Sachen an. Doch sie kauften nichts und gingen wieder in Richtung Ausgang. Dabei zeigte sich, was sie wirklich wollten ? kostenlos einkaufen. Jeder von den beiden schnappte sich nahe Ladentür fünf Jacken einer bekannten Modemarke von den Kleiderständern und flüchtete damit in Richtung Hauptbahnhof, so eine der Verkäuferinnen. Die Höhe des Diebstahlsschadens beträgt knapp 3.000 Euro. Die zweite Verkäuferin und Zeugin im Laden gab übereinstimmende Angaben zu den Ladendieben:

  1. Person:
  • 25 bis 30 Jahre, ca. 1,65 m groß, schlank
  • kurze schwarze Haare, Kinnbart
  • Osteuropäer
  • trug Jeans und einen eleganten schlammgrauen Mantel
  1. Person:
  • 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, schlank
  • kurze schwarze Haare
  • Osteuropäer
  • war bekleidet mit Jeans, dunkler, dicker Jacke, trug schwarze Schuhe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Fall 6 - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Zentrum), Balzacstraße

14.11.2018, gegen 16:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag, um 16:30 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür einer 89-jährigen Frau. Als diese öffnete, stand vor ihr ein Mann und sagte, dass er vom medizinischen Dienst sei. Er wollte mit ihr sprechen, da sie ab kommenden Jahr von den Zusatzkosten befreit werden soll. So ließ ihn die ältere Dame in die Wohnung, verlangte noch Angaben über sie. Dazu legte die Frau Ausweis und Krankenkassenkarte vor und er machte sich Notizen zu ihren Krankheiten. Dann wollte er ihre EC-Karte und ließ die Mieterin ihre PIN in ein Gerät eintippen. Gleich darauf schickte er sie ins Bad zum Händewaschen, da er Fingerabdrücke nehmen wollte, was nur mit sauberen Fingern ginge. Als die 89-Jährige aus dem Bad kam, lief er ihr entgegen und gab vor, dass der Akku des Gerätes leer sei, er nach unten müsse, um es wieder aufzuladen, sprach?s und verschwand aus der Wohnung. Er kam natürlich nicht wieder und die Frau merkte, dass ihre EC-Karte weg war. Sie rief dann ihre Bank an, wo ihr mitgeteilt wurde, dass vor kurzem ein vierstelliger Betrag abgehoben worden war. Daraufhin ließ sie ihre EC-Karte sperren und verständigte auch umgehend die Polizei. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • 30 bis 40 Jahre alt, ca. 1,70 m groß,
  • schlank
  • glatte dunkle Haare
  • sprach hochdeutsch
  • trug eine schwarze Jacke und unter dem Hemd eine breite Goldkette.
In allen Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Diebin unterwegs - PM vom 14.11.2018

Leipzig (Zentrum), Braustraße

13.11.2018, gegen 17:00 Uhr

Eine 44-Jährige fuhr nach mehreren Einkäufen in verschiedenen Geschäften noch in einen Einkaufsmarkt auf der Braustraße. Vor dem Discounter stellte sie ihr Rad ab, ließ allerdings einen Beutel mit Waren im Fahrradkorb am Lenker liegen. Als sie nach einer Viertelstunde wiederkam, war der bedruckte weiße Stoffbeutel weg. Die Frau begab sich danach auf den Heimweg, fuhr auf der Braustraße und bog dann nach links auf die Dufourstraße ab. Vor einem dortigen Einkaufsmarkt fiel ihr eine Frau auf, die gerade versuchte, vom Fahrrad heruntergefallene Taschen wieder aufzuheben und zu verstauen; jedoch mit sichtlichen Schwierigkeiten. Die 44-Jährige staunte nicht schlecht, als sie dabei ihren weißen Stoffbeutel entdeckte. Sofort forderte sie die Dame auf, ihr das Eigentum wieder zurückzugeben. Da diese nicht reagierte, nahm sie ihren Einkaufsbeutel wieder an sich. Nun ging die Diebin verbal auf die Bestohlene los, beleidigte sie und gab ihr noch zu verstehen, dass sie ihre Sachen nicht unbeaufsichtigt liegen lassen sollte. Die 44-Jährige fuhr nach Hause, dort rief ihr Mann die Polizei. Als beide ihr Wohnhaus verließen, stand die Frau gerade wieder davor. Sie ließ sich nicht festhalten, stieg auf ihr Rad und fuhr mit vielem Gepäck auf der August-Bebel-Straße stadtauswärts. Polizeibeamte konnten die Frau aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung wenig später stellen und sie mit dem Vorwurf des Diebstahls konfrontieren. Sie kontrollierten die Radfahrerin, die angab, keinen Ausweis bei sich zu haben. Während der Kontrolle fanden die Gesetzeshüter den Ausweis in ihren Sachen; bei ihr handelt es sich um eine 26-jährige Leipzigerin. Auch einige andere Dokumente ? ein Personalausweis, ein Schülerausweis, eine EC-Karte, eine Bahn-Card, eine Gesundheitskarte - kamen zum Vorschein, die nicht ihr gehören. Sie gab an, diese gefunden zu haben, was ihr die Polizisten aber nicht abnahmen. Diese stellten die Dokumente sicher. Nun laufen dazu die weiteren Ermittlungen. Die 26-Jährige hat sich wegen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Fall 1 - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

09.11.2018, 23:45 Uhr bis 10.11.2018, 05:30 Uhr

Ein Unbekannter drang zunächst in ein Geschäft ein und suchte danach das Kellergeschoss auf. Dort gelangte er gewaltsam in die Umkleideräume der Mitarbeiter, durchwühlte offen stehende Spinde. Anschließend verschaffte er sich Zutritt zu einem Büro, durchsuchte es und stahl daraus eine Sporttasche samt Sportbekleidung im Wert einer dreistelligen Summe. Sein Versuch, einen dort stehenden Tresor aufzubrechen, scheiterte jedoch. Mit dem Diebesgut verschwand der Einbrecher. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro beziffert. Eine Mitarbeiterin hatte morgens den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei informiert.

Fall 2 - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Zentrum), Querstraße

10.11.2018, zwischen 04:35 Uhr und 05:00 Uhr

Mittels Einschlagen einer Fensterscheibe konnten unbekannte Täter in ein Hausmeisterbüro eindringen. Es gelang ihnen, einen Tresor zu öffnen. Sicherlich hatten sie sich reiche Beute versprochen, doch sie konnten zum Glück nur eine niedrige dreistellige Summe daraus entwenden. Damit verschwanden sie und hinterließen Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Mitarbeiter rief die Polizei.

Vom Unfallort verschwunden ? - PM vom 12.11.2018

Leipzig (Zentrum), Käthe-Kollwitz-Straße/Marschnerstraße

11.11.2018, gegen 22:00 Uhr

? war gestern Abend der Fahrer eines unbekannten Pkw. Dieser befuhr die Käthe-Kollwitz-Straße stadteinwärts und bei ?Rot? über die Kreuzung. Dabei stieß er mit einem von rechts kommenden Hyundai (Fahrerin: 28) zusammen. Der Autofahrer stieg aus, erkundigte sich noch bei der Frau nach ihrem Befinden und fuhr dann einfach, ohne seine Personalien zu hinterlassen, weiter. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand jedoch Sachschaden; geschätzt etwa 1.000 Euro. Bei dem anderen Fahrzeug soll es sich um einen weißen Pkw, vermutlich ein Renault Kombi, handeln.

Die ?Nerven verloren? vor dem Polizeirevier - PM vom 09.11.2018

Leipzig (Zentrum), Ritterstraße

08.11.2018, 14:10 Uhr

Im Zusammenhang mit einer polizeilichen Maßnahme, der Beschlagnahme eines Hundes, kam es im Polizeirevier zu einer lautstarken und aggressiven Unmutsbekundung einer 35-jährigen Betroffenen. Sie wurde durch Polizeibeamte durch den Hausflur zum Ausgang begleitet. Vor dem Polizeirevier wartete ihr 36-jähriger Freund. Als sie ihn über das Ergebnis der polizeilichen Maßnahme informierte, rastete dieser vollkommen aus. Er nahm ein angeschlossenes Fahrrad und warf dieses in voller Wucht gegen die Eingangstür des Polizeireviers. Am Fahrrad, das einer anderen Person gehörte, entstand erheblicher Sachschaden. Die Eingangstür des Polizeireviers kam ?glimpflicher? davon und wurde nur leicht beschädigt. Der 36-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegenüber. (Vo)

Fall 2 - PM vom 09.11.2018

Leipzig (Zentrum), Löhrstraße

07.11.2018, 19:00 Uhr bis 08.11.2018, 07:00 Uhr

Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zum Firmengebäude und anschließend in mehrere Büros. Er stahl einen Laptop im Wert einer vierstelligen sowie ein IPhone im Wert einer dreistelligen Summe. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Ein Mitarbeiter hatte morgens den Diebstahl entdeckt und die Polizei gerufen.

Fall 3 - PM vom 09.11.2018

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

07.11.2018, 18:30 Uhr bis 08.11.2018, 07:30 Uhr

Unerkannt konnte vom Mittwoch zum Donnerstag der Einbrecher ins Firmengebäude eindringen. Dort gelangte er auf noch nicht genau geklärte Art und Weise in die Räumlichkeiten einer Firma. Er brach ein Wertgelass auf und entwendete daraus eine dreistellige Summe im mittleren Bereich. Der Sachschaden blieb gering. Eine Mitarbeiterin hatte am Morgen den Einbruch entdeckt und darüber die Polizei informiert. In allen drei Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 09.11.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

08.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Geschäftes rief gestern Abend die Polizei, weil sie einen Ladendieb festgehalten hatte. Wie sich herausstellte, hatte der Georgier (35) eine Sporttasche im Wert von 50 Euro im Visier, nahm diese aus der Auslage und verstaute sie in seinem mitgebrachten Rucksack. Gleich darauf bekam er flinke Füße, was durch das Verkaufspersonal jedoch bemerkt wurde. Der Langfinger sagte im Beisein einer Dolmetscherin gegenüber den Beamten aus, dass er die Tasche nicht stehlen wollte; er hätte aber keine Kasse im Laden gesehen und sei deshalb nach draußen gelaufen. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

Schmerzhafter Tritt - PM vom 08.11.2018

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

07.11.2018, 18:40 Uhr

Eine 41-jährige Frau stieg gestern Abend in eine Straßenbahn der Linie 4 in Richtung Gohlis. Sie nahm im vorderen Bereich der Bahn Platz auf einem der Vierersitze entgegen der Fahrtrichtung. Sie stellte ihre Tasche neben sich auf den Platz und packte etwas hinein, dabei drehte sie sich etwas. In diesem Moment erhielt die Frau von einem Fahrgast, der ihr schräg gegenüber saß, ohne Grund einen Tritt gegen den linken Oberschenkel. Sie erlitt Schmerzen. Aufgrund dessen schaute die 41-Jährige ihren Peiniger an, der ihr dann noch ins Gesicht spuckte. Eine andere Frau kam ihr zu Hilfe, bot ihr an, die Polizei zu rufen. Als der Unbekannte dies mitbekam, ließ er aggressive Schimpftiraden los und stieg schließlich an der Haltestelle Goerdelerring aus. Die Geschädigte erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • Ende 30 bis Anfang 40, etwa 1,70 m groß, kräftig
  • schwarze wellige Haare
  • Südländer
  • trug blau-kariertes Hemd oder Jacke und eine helle Hose.
Polizeibeamte ermitteln nun wegen Körperverletzung. (Hö)

Wenn nicht ich ihn haben kann ? - PM vom 08.11.2018

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

07.11.2018, 17:25 Uhr

? dann soll ihn keiner haben! Und so endete das Leben eines Bildes von Udo Lindenberg mit Klirren und einem Riss. Zuvor hatte ein schlanker, gepflegter Mann ein Bildergeschäft in der Hainstraße betreten und wollte es kurz darauf schon wieder verlassen ? mit einem Bild unter dem Arm. Dies bemerkte natürlich der Mitarbeiter (63) des Geschäftes und wollte den Dieb in spe an seinem Vorhaben hindern. Der jedoch riss sich los und ? anstatt einfach zu verschwinden ? nahm er das Bild und zerschlug es auf einem Werbeaufsteller gegenüber des Ladens. Das Gemälde, welches ein Portrait von Udo Lindenberg zeigte, wurde dabei irreparabel zerstört. Der mutwillige Täter, der vor lauter Wut über das Ertapptwerden entschieden haben musste, dass das Bild auch keinen anderen Besitzer haben soll, wenn er es nicht stehlen könne, wurde durch den 63-Jährigen wie folgt beschrieben:

  • ca. 30 ? 35 Jahre alt
  • 1,75 m groß
  • europäische Erscheinung
  • dunkelbraune Haare bis über die Ohren
  • sportlich-schlanke Statur
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • trug eine längere, dunkle Jacke.
Zusätzlich hingen dem Beinahe-Dieb eine Gitarre vor der Brust und eine Musikbox auf dem Rücken. Nachdem die Polizei wegen des Sachverhaltes gerufen worden war, stellte sich heraus, dass der unbekannte Täter vor seinem ?Besuch? im Bildergeschäft noch in einem benachbarten Ladengeschäft war, dort einen Kunden bespuckte und den Laden nicht verlassen wollte. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Diebstahls, Sachbeschädigung, Beleidigung und Hausfriedensbruchs gegen den Unbekannten. (KG)

Warnbaken ignoriert - PM vom 08.11.2018

Leipzig (Zentrum), Straße des 18. Oktober

07.11.2018, gegen 12:15 Uhr

Die Fahrerin (74) eines Fords befuhr die Straße des 18. Oktober stadteinwärts und nutzte den rechten Fahrstreifen. Offenbar übersah die Frau mehrere auf der Fahrspur stehende Warnbaken. Sie fuhr nun über eine dieser Baken, beschädigte dabei den vorderen rechten Reifen. Anstatt nun die Polizei in Kenntnis zu setzen, setzte sie ihre Fahrt fort. Gegen 14:15 Uhr erschien sie auf der Polizei-Außenstelle Wiedebachpassage, um dort Anzeige gegen die Aufsteller-Firma zu erstatten, da ihr eine Werkstatt einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro attestiert hatte. Die Frage, ob sie gleich nach dem Unfall die Polizei gerufen hätte, verneinte sie. Nunmehr wurde die ältere Dame als Beschuldige im Strafverfahren belehrt, da sie pflichtwidrig den Unfallort verlassen hatte. Damit hatte sie nicht gerechnet, weil sie die Schuld allein der Baustellen-Firma zusprach. Gegen die 74-Jährige wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit ungenügendem Sicherheitsabstand ermittelt. (Hö)

Diebstahl aus Hotel - PM vom 07.11.2018

Leipzig (Zentrum)

05.11.2018, 21:00 Uhr bis 06.11.2018, 08:30 Uhr

Vom Montag zum Dienstag gelangten unbekannte Täter auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise in mehrere Hotelzimmer. Daraus stahlen sie zwei Fernseher sowie drei Radios. Zudem nahmen sie auch noch eine Bettdecke und Bettwäsche mit. Die Geschäftsführerin stellte das Fehlen der Gegenstände morgens fest und informierte sogleich die Polizei. Sie schätzte den Stehl- und Sachschaden auf eine vierstellige Summe im mittleren Bereich. Die Ermittlungen nach den Dieben laufen. (Hö)

Verhängnis für Radfahrerin: offene Autotür - PM vom 07.11.2018

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

06.11.2018, gegen 15:15 Uhr

Der Fahrer (36) eines BMW parkte gestern Nachmittag sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand. Allerdings beachtete er beim Öffnen seiner Tür nicht den Nachfolgeverkehr: So fuhr eine Fahrradfahrerin (17) gegen die offen stehende Fahrertür und stürzte. Dabei zog sich die Jugendliche leichte Verletzungen zu und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Zudem wurde ihre Mutter über den Unfall in Kenntnis gesetzt. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.200 Euro. Der BMW-Fahrer hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Alt gegen neu - PM vom 06.11.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

05.11.2018, gegen 12:15 Uhr

Ein Kunde betrat gestern Mittag ein Kaufhaus, begab sich zielgerichtet zur Schuhabteilung. Er entnahm einem Warenträger einen Karton mit Sportschuhen im Wert von 80 Euro, probierte diese an, legte dann seine ?alten Treter? in die Verpackung und diese zurück in das Regal. Mit den neuen Schuhen an den Füßen wollte er dann das Kaufhaus wieder verlassen. Doch ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hinderte ihn daran, verständigte die Polizei. Bei der Überprüfung seiner Person stellte sich heraus, dass der Leipziger (19) während seiner Tat ein Teppichmesser griffbereit in einer Jackentasche trug. Zudem bestehen gegen ihn mehrere Hausverbote bis August 2020. Nun hat sich der junge Mann wegen Diebstahl mit Waffen in Tateinheit mit Hausfriedensbruch zu verantworten. (Hö)

Unfall 2: - PM vom 06.11.2018

Leipzig (Zentrum), Waldstraße

05.11.2018, 17:55 Uhr

Die Fahrerin (32) eines Opel Astra war auf der Waldstraße stadtauswärts unterwegs und musste in Höhe Grundstück Nr. 58 verkehrsbedingt bremsen. Dahinter hielt die Fahrerin (60) eines Peugeot. Die Fahrerin (54) eines VW Golf jedoch beachtete dies offenbar nicht und fuhr auf. Dabei wurde der Golf gegen den Peugeot geschoben, welcher den davor stehenden Opel touchierte. Beim Auffahrunfall verletzte sich die 60-Jährige leicht, wurde ambulant behandelt. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.500 Euro. Die Golffahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten und ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Wegen gefährlicher Körperverletzung ? - PM vom 05.11.2018

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

03.11.2018, gegen 23:00 Uhr

? ermitteln jetzt Kripobeamte. Am Samstagabend bot ein Libyer (26) einem gleichaltrigen Tunesier Betäubungsmittel zum Kauf an. Dies lehnte jener jedoch ab. Dem Anbieter gefiel das jedoch gar nicht, so dass er nun mit einer Bierflasche auf den Kopf des Tunesiers schlug. Dieser erlitt dadurch eine schwere Kopfverletzung, musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ein Freund (21) des Geschädigten zückte nun ein Tierabwehrspray und sprühte dies dem Täter ins Gesicht. Dabei wurden noch dessen Begleiter (Deutsche, 20; Libyer, 25) verletzt. Alle drei wurden ambulant behandelt. Bei der Identitätsfeststellung des geschädigten Tunesiers stellte sich heraus, dass sich dieser illegal in Deutschland aufhält. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Überholmanöver mit schlimmen Folgen - PM vom 05.11.2018

Leipzig (Zentrum), Semmelweisstraße/An den Tierkliniken

04.11.2018, gegen 15:30 Uhr

Ein Fahrradfahrer (36) fuhr gestern Nachmittag auf dem Radweg an einer Fahrradfahrerin (74) vorbei. Dabei blieb er mit seinem Lenker an dem der älteren Dame hängen, so dass diese stürzte. Die 74-Jährige zog sich eine Kopfplatzwunde zu, hatte Verletzungen an Arm und Schulter. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen musste sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Zeugen riefen Rettungswesen sowie Polizei und leisteten Erste Hilfe. An beiden Rädern entstand geringer Sachschaden. Der 36-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fall 1 - PM vom 02.11.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

01.11.2018, gegen 15:30 Uhr

Ein originalverpacktes Mobiltelefon ?wanderte? gestern Nachmittag aus den Auslagen eines Geschäftes in den mitgebrachten Plastikbeutel eines Langfingers. Danach ging der Mann in die TV-Abteilung und nahm dort das Diebesgut aus seiner Verpackung. Das Handy steckte er in seine Hosentasche und wollte verschwinden, ohne zu bezahlen. Doch ein Ladendetektiv war auf ihn aufmerksam geworden. Der Mitarbeiter stellte den Dieb nach Passieren der Kassenzone, nahm ihn mit ins Büro und rief dort die Polizei. Die Beamten entdeckten in der Plastiktüte des Mannes zudem ein Küchenmesser, stellten dies sicher. Der 47-Jährige hat sich daher wegen Diebstahl mit Waffen zu verantworten.

Fall 2 - PM vom 29.10.2018

Leipzig (Zentrum), Querstraße/Johannisplatz

27.10.2018, 17:00 Uhr bis 28.10.2018, 00:10 Uhr

Ein Unbekannter stahl einen gesichert abgestellten Mazda CX 5, Farbe schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall 3 - PM vom 29.10.2018

Leipzig (Zentrum), Waldstraße

27.10.2018, 18:00 Uhr bis 28.10.2018, 00:15 Uhr

Mit einem weißen Mazda CX 5, amtliches Kennzeichen

Krad gestohlen - PM vom 25.10.2018

Leipzig (Zentrum), Gneisenaustraße

23.10.2018, 18:00 Uhr bis 24.10.2018, 10:00 Uhr

Eine rot-schwarz-weiße BMW, amtliches Kennzeichen L FD 47, ordnungsgemäß abgestellt auf einem Parkplatz, verschwand vom Dienstag zum Mittwoch. Der Besitzer (71) musste deren Fehlen gestern Vormittag feststellen, als er sein Gefährt wieder nutzen wollte. So erstattete er Anzeige bei der Polizei. Dem Mann entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in Praxis - PM vom 24.10.2018

Leipzig (Zentrum), Kleine Fleischergasse

22.10.2018, 18:00 Uhr bis 23.10.2018, und 08:20 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Tür zu einer Praxis aufgehebelt hatte, durchsuchte er alle Räumlichkeiten. Dabei fand er eine Geldkassette. Diese öffnete er und stahl daraus einen vierstelligen Bargeldbetrag. Damit verschwand er. Der Einbrecher hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 350 Euro. Die Inhaberin erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Büros - PM vom 24.10.2018

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

22.10.2018, 17:00 Uhr bis 23.10.2018, 08:15 Uhr

Ein unbekannter Einbrecher verschaffte sich zunächst Zugang zum Gebäude. Dort drang er dann in die Büros ein, durchwühlte alles. Er suchte mit drei Laptops, einem Beamer, fünf USB-Sticks sowie diversem Werbematerial, wie Kofferanhänger, Kugelschreibern, mehreren kleinen Paketen mit Mini-Textmarkern, Bonbons sowie Salz- und Pfefferstreuern das Weite. Eine Mitarbeiterin hatte morgens den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

2. Fall - PM vom 24.10.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.10.2018, 19:00 Uhr ? 23.10.2018, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Geschäft ein, indem die Zugangstür mittels unbekanntem Gegenstand aufgehebelt wurde. Anschließend wurden in den Räumlichkeiten die Behältnisse und Schränke durchsucht. Aus den Vitrinen entwendete der unbekannte Täter mehrere Handys, Router und zwei Tablets. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 300 Euro. Die Kriminalpolizei prüft eventuelle Zusammenhänge der beiden Einbrüche. (Vo)

Einfach abgehauen - PM vom 24.10.2018

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

24.10.2018, 05:15 Uhr

Die Fahrerin (58) eines Hyundai befuhr die Brandenburger Straße stadteinwärts. Als sie vom linken in den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, wurde sie von einem Autofahrer rechts ohne ausreichenden Sicherheitsabstand überholt. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste die Frau stark ab und geriet dadurch ins Schleudern. Sie krachte gegen einen Poller und drehte sich auf einem Grünstreifen. Die 58-Jährige hatte Glück ? sie blieb unverletzt. An ihrem Pkw jedoch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Hyundai musste abgeschleppt werden. Der andere Autofahrer zog es vor, einfach weiterzufahren, sich somit pflichtwidrig vom Unfallort zu entfernen. Die Beamten des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Bauabsperrungen angezündet - PM vom 22.10.2018

Leipzig (Zentrum), Beethovenstraße, Nähe Bundesverwaltungsgericht

21.10.2018, 07:54 Uhr

Unbekannte entfachten am Sonntagmorgen ein Feuer: Dazu trugen sie Bauabsperrungen zusammen, zündeten alles an. Die Flammen schlugen bis zu einer Höhe von ca. 5 Metern und erfassten einen Baum, der dadurch beschädigt wurde. Es entstand ein Brandherd von etwa 30 m². Wenig später brannte es in einer mobilen Toilette. In dem Häuschen war eine Papierrolle angezündet worden. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Brände. Nach ersten Ermittlungen liegt nahe, dass das erste Feuer mit Hilfe von Brandbeschleuniger entfacht wurde. Eine Passantin hatte Feuerwehr und Polizei gerufen. Personen konnten keine festgestellt werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 2.000 Euro. Die Beamten ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Einbrüche in Geschäfte - PM vom 19.10.2018

Leipzig (Zentrum), Kleine Fleischergasse

18.10.2018, zwischen 02:00 Uhr und 05:30 Uhr

Gleich drei Einbrüche waren am Donnerstag in einem Gebäudekomplex zu verzeichnen. Die Polizei wurde morgens durch eine Mitarbeiterin darüber informiert, dass ein Unbekannter durch eine Tür vom Innenhof aus in den Komplex eingedrungen war und sich dann über das Kellergeschoss zunächst Zugang zu einem Friseur verschafft hatte. Dort hatte er es auf Bargeld abgesehen, stahl eine niedrige vierstellige Summe aus einer Kasse. Des Weiteren öffnete er gewaltsam die Türen zu zwei Lagerräumen eines Pizzadienstes und eines Geschäftes auf. Auch hier war der Täter auf Bares aus und stahl eine derzeit noch nicht bekannte Summe. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Ein Ladendieb klaute für Andere? - PM vom 18.10.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

17.10.2018, 14:00 Uhr

Ein 45-jähriger Ladendetektiv beobachtete, wie ein Jugendlicher in einem Elektronikfachgeschäft einen Karton eines Videospiels an Ort und Stelle öffnete und den Code, welchen man für das Spiel benötigt, in seine Jackentasche steckte. Der Ladendetektiv stellte den Jugendlichen noch im Geschäft und nahm ihn mit ins Büro. Anschließend informierte er die Polizei. Die Identitätsüberprüfung ergab, dass es sich um einen 14-Jährigen aus Wurzen handelte. Den Beamten gegenüber äußerte er sich, dass er gezwungen wurde, diesen Diebstahl durchzuführen. Die Jugendlichen, die er vor dem Elektronikmarkt traf, waren ebenfalls aus Wurzen. Diese stifteten ihn an, das Videospiel zu entwenden. Zur Untermauerung, dass sie es ernst meinen, zeigte einer der Jugendlichen dem 14-Jährigen ein Springmesser und drohte diesem, ihn damit zu verletzen. Die drei Jugendlichen standen auch am Ausgang und beobachteten das Geschehen und den 14-Jährigen. Als sie bemerkten, dass er erwischt wurde, flüchteten sie aus dem Gebäude. Der Kontakt mit der Mutter des 14-Jährigen wurde aufgenommen. Diese bestätigte, dass der 14-Jährige überhaupt nicht im Besitz eines Computers oder einer Spielekonsole ist. Die Aufgabe der Polizei ist es, alle be- und entlastende Beweise in einem Ermittlungsverfahren zu erlangen. Also ermitteln die Beamten auch in diese Richtung, dass er gezwungen wurde, den Diebstahl durchzuführen. Nach Angaben des 14-Jährigen sind die drei Jugendlichen ebenfalls aus Wurzen, da er sie vom Sehen her kennt. Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen:

Falsch geparkt ? Schuld war der Alkohol - PM vom 18.10.2018

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

18.10.2018, 03:00 Uhr

Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit im Innenstadtbereich einen abgestellten Ford Focus mit Delitzscher Kennzeichen fest, allerdings auf den Gleisen des Augustusplatzes. Aufgrund dessen kontrollierten die Beamten den Fahrer (24). Bei diesem nahmen sie Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Da auch seine Insassen nicht nüchtern waren und mit dem Auto deswegen nicht weiterfahren konnten, musste es aus dem Gleisbett in eine Parklücke geschoben werden. Die Beamten stellten den Führerschein des 24-Jährigen sicher und nahmen den Fahrzeugschlüssel an sich. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der junge Mann hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Täter kam von unten - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Zentrum), Mozartstraße

15.10.2018, 19:00 Uhr bis 16.10.2018, 07:15 Uhr

Durch ein Fenster, welches er zuvor aufgehebelt hatte, verschaffte sich ein Unbekannter zunächst Zutritt zum Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses. Von dort aus gelangte er dann zu einer Tür des Geschäftes, die er aufbrach. In den Räumlichkeiten durchsuchte er alles. Eine Mitarbeiterin stellte am Morgen die offen stehenden Türen fest, rief die Polizei und setzte auch den Ladeninhaber in Kenntnis. Nach dessen erstem Überblick fehlen eine Kamera, ein Computer sowie ein geringer Bargeldbetrag aus einer Kasse. Allerdings hatte der Täter einen Kühlschrank geöffnet und dann offen stehen lassen, wodurch nun eine größere Anzahl von diversen Lebensmitteln verdorben ist. Die Höhe des Gesamtschadens dürfte sich im vierstelligen Bereich befinden. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Zeugen mit Pfefferspray attackiert - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Zentrum), Lessingstraße

16.10.2018, 23:50 Uhr

Ein 45-Jähriger war zu Besuch bei seiner Freundin (41), als es am späten Abend klingelte. Er verließ die Wohnung, ging nach unten. Durch die Glaseingangstür konnte er erkennen, dass sich ein Unbekannter ins Auto seiner Freundin hineingebeugt hatte. Sofort ging er zum Fahrzeug, einem VW Passat, und schnappte sich den Mann. Gleichzeitig realisierte er, dass ein anderer auf dem Fahrersitz saß. Dieser stieg aus, entfernte sich, um kurz darauf mit einem Pfefferspray wiederzukommen, welches er dem 45-Jährigen ins Gesicht sprühte. Aufgrund dessen musste er den Mann loslassen. Dieser stieg auf ein Fahrrad und sein Komplize rannte nebenher. Sein Rad hatte er stehen lassen. Trotzdem der Zeuge leicht verletzt war, verfolgte er beide und konnte seinen Peiniger einholen und festhalten. Dieser hatte das Spray dort fallen lassen, wonach nun der Radfahrer griff. Um einer erneuten Gas-Attacke zu entgehen, brachte er den Fahrradfahrer zu Fall. Als Passanten vorbeikamen, bat er diese, die Polizei zu verständigen. Einer (22) der Männer wählte den Notruf, seine Begleiter hielten die Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Sie nahmen die Autoeinbrecher (34, 40) vorläufig fest und stellten das CS-Gas (Tierabwehrspray) sicher. Bei der anschließenden Durchsuchung der Beiden fanden die Beamten in der Bekleidung des 34-Jährigen diverse Einbruchswerkzeuge sowie in einer mitgeführten Tasche zwei verschiedene Messer. Bei seinem Komplizen führten sie, da Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln bestand, den Drugwipe-Test durch. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Danach suchten ihre Kollegen den Tatort auf. Dort stand noch das Fahrrad des 40-Jährigen, das kurzerhand angeschlossen wurde. Auch das Rad des 34-Jährigen wurde an einem Zaun gesichert. Am Auto der Frau waren alle Scheiben offen, die Mittelkonsole war durchwühlt. Der Sachschaden ist noch unklar. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden beide Täter aufgrund des versuchten Diebstahls mit Waffen sowie der gefährlichen Körperverletzung festgenommen. Zudem sind sie einschlägig wegen Delikten der Beschaffungskriminalität bereits polizeibekannt. Sie haben sich erneut strafrechtlich zu verantworten. Während der 40-Jährige heute dem Haftrichter vorgeführt wurde, wurde der 34-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. (Hö)

Verschollenes Sparbuch tauchte nach Wochen wieder auf - PM vom 17.10.2018

Leipzig (Zentrum), Kreditinstitut

16.10.2018, 10:30 Uhr

Ein vermeintlicher Sparer legte gestern Vormittag ein Sparbuch auf den Tresen eines Kreditinstitutes und wünschte die Auszahlung des darauf verbuchten Guthabens. Allerdings hatte er nicht den Umstand bedacht, dass dessen rechtmäßige Besitzerin (24) dieses hatte sperren lassen, nachdem es ihr im April aus der Wohnung gestohlen worden war. Die zur Auszahlung aufgeforderte Mitarbeiterin des Kreditinstitutes prüfte die Sachlage und erkannte recht schnell, dass ein Betrüger fremdes Geld zu erlangen versuchte. So verlangte sie den Personalausweis des vermeintlichen Sparers zu sehen, woraufhin dieser schnurstracks unter Zurücklassen des Büchleins verschwand. Die 24-Jährige indes wurde über das wieder aufgetauchte Sparbuch und die Polizei über den versuchten Betrug informiert. So sind nun die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. (MB)

Auseinandersetzung vor einer Discothek - PM vom 15.10.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

14.10.2018, 02:20 Uhr

Sonntagnacht kam es vor einer Discothek in der Leipziger City zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurde ein 22-jähriger Syrer mit einem mit einem scharfen Gegenstand schwer verletzt. Der Geschädigte wurde nach einer Erstversorgung vor Ort zur intensiv-medizinischen Behandlung in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Die Unbekannten flüchteten unterdessen. Zeugen riefen die Polizei. Kripobeamte haben noch in der Nacht die Ermittlungen zu möglichen Tatverdächtigen wegen des Tatverdachts des versuchten Totschlags aufgenommen. (Hö)

- PM vom 15.10.2018

Leipzig (Zentrum), Magazingasse

12.10.2018, 20:00 Uhr bis 13.10.2018, 18:00 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich offenbar vom Freitag zum Samstag Zutritt zu einem Bürokomplex. Nach ersten Erkenntnissen gelangte der Täter in das Objekt, indem ein Fenster gewaltsam geöffnet wurde. Er stieg ein und durchsuchte mehrere Zimmer. Aus einem entwendete er einen Laptop. Einem Mitarbeiter fiel am Samstag das offen stehende Fenster auf und schaute sogleich in der Firma nach. Dabei bemerkte er, dass ein Unbekannter eingebrochen war und ein Laptop fehlte. Er rief die Polizei. Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe beziffert wurde, ist der Sachschaden hingegen noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Topf mit Wachs brannte - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Zentrum), Hinrichsenstraße

11.10.2018, gegen 20:30 Uhr

Eine Hausbewohnerin (36) hatte gestern Abend Besuch von zwei Freundinnen (27, 28). Die drei befanden sich im Wohnzimmer, als sie plötzlich Qualm bemerkten. Dieser kam aus der Küche, denn zuvor hatte die Mieterin einen Topf mit Wachs zum Erwärmen auf den Herd gestellt ? und offenbar vergessen! Der Topf mit dem Wachs, das später der Haarentfernung dienen sollte, brannte und die Flammen hatten bereits auf ein Regal übergegriffen, das über dem Herd hing. Sofort rief die Frau die Feuerwehr. Die Kameraden rückten aus, löschten den Brand. Dadurch waren noch die Küchendecke und eine Wand in Mitleidenschaft gezogen worden. Allerdings mussten die 36-Jährige sowie ihre Freundinnen, eine davon mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation, in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

Ladendieb - PM vom 12.10.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

10.10.2018, gegen 15:00 Uhr

Ein 20-jähriger wurde dabei beobachtet, als in eine Warenbox griff, die Verpackung einer Musikbox öffnete und eben jene in seiner Jackentasche verschwinden ließ. Die Verpackung ließ er liegen. Während der Handlung blickte der junge Mann sich immer wieder um und verließ dann zügig das Fachgeschäft für Unterhaltungselektronik. Nachdem er die Kassen passiert hatte, nahmen ihn zwei Ladendetektive (27, 40) in Empfang. In deren Büro fand sich nicht nur die Box wieder ein, sondern in der gleichen Jackentasche wurde auch ein Multifunktionswerkzeug mit einem Messer entdeckt. Zudem führte der 20-Jährige in seinem Rucksack weitere Messer mit. Die Detektive zogen die Polizei hinzu, wobei die Beamten nachfolgend nochmals fündig wurden. In der Unterhose des Mannes steckte eine Tüte mit einer grünlichen, offenbar pflanzlichen und betäubungsmittelähnlichen Substanz. Ein Schnelltest des 12 Gramm wiegenden Fundstücks zeigte ein positives Ergebnis für Marihuana an. Der wohl auch zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende 20-Jährige stammt ursprünglich aus Sachsen-Anhalt und macht offenbar bundesweit immer mal wieder ?lange Finger?, weshalb er in Nordrhein-Westfalen auch schon in Haft saß. Doch auch in Leipzig hat er sich schon zuvor in die Akten der Polizei eintragen lassen ? wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. (Vo)

Kuchen statt Geld? - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Zentrum), Brüderstraße

10.10.2018, gegen 01:35 Uhr

Heute Nacht wurden Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf einen Einbruch in eine Konditorei aufmerksam und informierten umgehend die Polizei. Auch die Inhaberin erhielt Kenntnis und kam in ihr Geschäft. Ein Einbrecher hatte ein Fenster zum Gastraum des Cafés aufgehebelt und konnte so in die Räumlichkeiten eindringen. Nach dem Durchsuchen von Schränken und Behältnissen stahl er nach erstem Überblick eine Vielzahl von Baumkuchen und Leipziger Lerchen; beides länger haltbares Gebäck. Kripobeamte nahmen die Ermittlungen auf. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen bislang noch keine Angaben vor. (Hö)

Teufel Alkohol ? Radfahrer gegen Absperrgitter - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

10.10.2018, gegen 04:00 Uhr

Ein Fahrradfahrer (20) fuhr auf dem Gehweg des Thomaskirchhofs in Richtung Dittrichring. Auf der Kreuzung sah er offenbar ein Absperrgitter nicht, fuhr gegen dessen Standfuß und stürzte. Ein Zeuge rief das Rettungswesen sowie die Polizei und leistete Erste Hilfe. Der junge Mann musste mit Verletzungen im Gesicht in ein Krankennhaus gebracht werden, wo er ambulant behandelt wurde. Die Beamten hatten aber bereits Atemalkoholgeruch beim Verletzten festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Aufgrund dessen wurde die Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Leipziger wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)

Einbrecher im Reko-Haus - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Zentrum), Max-Beckmann-Straße

06.10.2018, 12:00 Uhr bis 08.10.2018, 07:00 Uhr

Nachdem Unbekannte in das Reko-Haus eingedrungen waren, drückten sie mehrere Türen auf und durchsuchten dann die Räume. Dort hatten sie verschiedene Werkzeuge und Baumaschinen von zwei verschiedenen Firmen im Visier. Sie stahlen etwa 40 Handwerkzeuge, eine Schleifmaschine, ein Spritzgerät sowie einen Staubsauger; des Weiteren zwei Rührmaschinen, drei Flex sowie zwei Komplettsets Diamantbohrkronen und weiteres Werkzeug. Während die Höhe des Stehlschadens mit einer hohen vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt die des Sachschadens ca. 750 Euro. Ein Mitarbeiter hatte am Montagmorgen den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl.

Kaum zu glauben! - PM vom 09.10.2018

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

08.10.2018, gegen 19:45 Uhr

Zwei Detektive eines Kaufhauses in der City wurden gestern Abend auf ein Pärchen aufmerksam. Die Frau und der Mann hatten diverse Waren eingesteckt und waren dabei erwischt worden. Die Mitarbeiter (42, 48) hielten die beiden zunächst fest und brachten sie ins Büro. Doch das gemischte Duo setzte sich gegenüber den Detektiven zur Wehr, indem sie einen Tisch ramponierten und mit den Tischbeinen gegen die Männer vorgingen. Diese blieben unverletzt. Außerdem zerstörten die Diebe die Bürotür und flüchteten mitsamt der eingesteckten Sachen im Wert von ca. 200 Euro. Der Schaden an Tisch und Tür wurde mit ungefähr 600 Euro beziffert. Der 48-Jährige setzte die Polizei in Kenntnis, die wegen räuberischem Diebstahl ermittelt. Von den Tätern liegen folgende Personenbeschreibungen vor: Täterin:

  • 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß, dicklich (ca. 100 kg)
  • blonde, glatte lange Haare
  • sprach deutsch mit Akzent
  • war bekleidet mit Tarnjacke mit Fellkragen, schwarzer Hose und grauen Wildlederstiefeln
Täter:
  • 28 bis 31 Jahre alt, 1,65 m bis 1,70 m groß, athletische Figur
  • blasse Hautfarbe
  • schwarze Haare
  • Vollbart
  • sprach deutsch mit Akzent
  • vermutlich Südosteuropäer
  • trug schwarze Jeans, weißes T-Shirt, schwarz-weiße Steppjacke, grau-grüne Turnschuhe, schwarzes Basecap. (Hö)

Gemein! - PM vom 08.10.2018

Leipzig (Zentrum), Roßplatz, Schillerpark, Höhe Universitätsstraße

07.10.2018, gegen 10:45 Uhr

Eine ältere Dame war am Sonntagvormittag in der Leipziger Innenstadt unterwegs. Ihr Ziel war die Probsteikirche. Plötzlich fuhr, von hinten kommend, ein Fahrradfahrer links an der 90-Jährigen vorbei und streifte ihr die Handtasche von der Schulter. Zum Glück blieb die Seniorin unverletzt. Mit dem Diebesgut konnte der Mann unerkannt entkommen. Zum Zeitpunkt der Tat hielt sich nach Angaben der Geschädigten niemand in der Nähe auf. Sie vertraute sich dann wenig später einer Passantin an, die sofort die Polizei verständigte. Dem Opfer entstand ein Schaden in Höhe in unteren zweistelligen Bereich. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch ins Beauty Studio - PM vom 04.10.2018

Leipzig (Zentrum), Wintergartenstraße

28.09.2018, 13:00 Uhr bis 02.10.2018, 15:20 Uhr

Am Dienstag, den 2. Oktober 2018, bemerkte die Inhaberin (51) eines Beautystudios, dass in ihren Laden eingebrochen worden war. Dies war jedoch nicht sofort ersichtlich, da die Eingangstür keine Schäden aufwies. Ganz im Gegenteil, die 51-Jährige schloss die Tür wie gewohnt auf, betrat die Räume und bemerkte erst im hinteren Bereich, dass etwas fehlte. Der oder die unbekannte(n) Täter hatten zwei Pigmentiergeräte (zur Behandlung von Permanent Make-up) und Schlüssel entwendet. Damit wurde die Tür wieder verschlossen, so dass Dieb(e) und Beute zunächst unbemerkt verschwanden. Die gestohlenen Geräte haben einen Gesamtwert von etwa 5.000 Euro. (KG)

Handtasche entwendet - PM vom 01.10.2018

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

30.09.2018, gegen 06:00 Uhr

Ein Ehepaar (w68; m88) stand am frühen Morgen an der Bushaltestelle in der Goethestraße, als es von einem Fremden (dunkler Teint ? ?südländisches? Äußeres, ca. 20 bis 25 Jahre alt, groß gewachsen und schlank, trug blaue Jacke und blaue Jeans) angesprochen wurde. Der Mann lenkte das Ehepaar dadurch ab, griff sich die schwarze, auf einem Rollkoffer liegende Handtasche der 68-Jährigen und rannte in die Parkanlage ?Schwanenteich? davon. Den Versuch, ihm zu folgen, musste das unverletzt bleibende Paar schnell aufgeben. In der Handtasche hatten sich Reisedokumente, Brillen, ein Fotoapparat, persönliche Gegenstände und eine untere dreistellige Bargeldsumme befunden. Ein Teil der gestohlenen Dokumente (Personalausweise, Rentenausweise u. a.) wurde später durch zwei Jugendliche in Grünau aufgefunden und der Polizei übergeben. (Vo)

MAXime: Keine Macht den Drogen, wuff! - PM vom 27.09.2018

Leipzig (Zentrum), Parkanlage ?Schwanenteich?

26.09.2018, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend lenkte ein Diensthundeführer seine Schritte in die Grünanlage hinter der Leipziger Oper, wobei ihn neben seinem vierbeinigen Kollegen ?Max? noch zwei Beamte der Fahrradstaffel begleiteten. Mit ihrem Erscheinen ergriffen drei junge Männer, welche sich zuvor an einer Parkbank aufgehalten hatten, sogleich die Flucht und rannten über den Georgiring davon. Die Polizisten hefteten sich aber an ihre Fersen und stellten das Trio in der Querstraße. Dort versuchten die Männer zwar, sich wenigstens noch schnell des Grundes der sportlichen Einlage zu entledigen, doch trotz der Dämmerung konnten die nahenden Beamten das Wegwerfen kleinerer Gegenstände sehen. Da half es auch nichts, dass die Gegenstände durch ein geöffnetes und vergittertes Fenster in den Fahrradkeller eines Studentenwohnheims flogen. Im Kellerinneren stand wenig später der Diensthundeführer und sicherte mehrere Cliptütchen, die augenscheinlich Marihuana enthielten. Mithin muss sich das Trio (18, 19, 22) nunmehr wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln verantworten. Während der Älteste im Bunde ohne weitere Maßnahmen aus den Räumen der Polizei entlassen wurde, wurden seine beiden jüngeren Landsmänner, die weder Ausweisdokumente mitführten noch einen Wohnsitz angeben konnten, auf den Weg zur Erstaufnahmeeinrichtung geschickt. Ort: Leipzig (Zentrum), Parkanlage ?Bürgermeister-Müller-Park?

Ihrer Handtasche beraubt ? - PM vom 21.09.2018

Leipzig (Zentrum), Waldstraße/Fregestraße

20.09.2018, gegen 17:00 Uhr

? wurde am Donnerstagnachmittag eine 59-jährige Frau. Sie überquerte gerade die Straße, als der Täter zuschlug und ihr die Tasche von der Schulter riss. Die Geschädigte rief um Hilfe, wehrte sich aber nicht, erlitt keine Verletzungen. Eine Zeuge (25) hatte den Hilferuf vernommen und den Tatverdächtigen schnell weghumpeln sehen. Er nahm kurzerhand die Verfolgung auf verlor ihn aber aus den Augen. Allerdings fand er an der Ecke Friedrich-Ebert-Straße/Hinrichsenstraße die Handtasche der 59-Jährigen. Aus der Tasche hatte der Räuber die Geldbörse mit einer niedrigen dreistelligen Summe sowie diversen persönlichen Dokumenten genommen. Die Höhe des Sachschadens liegt bei etwa 50 Euro. Die Frau rief die Polizei. Zum Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • 35 bis 40 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
  • blasse Haut
  • trug kurze Hose, helles Oberteil und Sonnenbrille
  • ungepflegtes Äußeres
  • vermutlich Osteuropäer
  • humpelte.

?Scharfe Messer gefällig?? ? Vorsicht ? Betrüger unterwegs! - PM vom 21.09.2018

Leipzig (Zentrum), Ranstädter Steinweg

20.09.2018, gegen 14:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag unterhielt sich eine Hausbewohnerin (76) vor dem Mehrfamilienhaus mit einem anderen Bewohner. Ein Unbekannter kam auf beide zu, bot seine Dienste als ?Schleifer? an. Die Frau nahm an und freute sich, dass ihre mittlerweile nicht mehr so scharfen Messer nun wieder eine ordentliche ?Schärfe? bekommen würden. So bat sie den Herrn in ihre Wohnung, übergab ihm etwa 15 Messer. Da die 76-Jährige noch einen Termin hatte, vereinbarten beide den Termin der Übergabe und des Bezahlens auf den Nachmittag. Der Mann erschien auch bei ihr zu Hause. Die Rechnung brachte er gleich mit. Die Geschädigte sollte doch wirklich pro geschliffenen Zentimeter 0,65 Euro, das heißt 640 Euro inclusive Mehrwertsteuer zahlen. Eine Quittung erhielt sie auf Nachfrage jedoch nicht. Der unbekannte Täter lenkte die Geschädigte schnell ab und kam auf Goldschmuck zu sprechen und bot ihr noch ein Paar goldene Ohrringe an. Er kramte in den Taschen seiner Bekleidung und holte noch weiteren Schmuck hervor. Gleich darauf kam die Frage, ob sie denn nicht Goldschmuck zu verkaufen hätte, denn er wäre auch ?Goldhändler?. Dann kam er nochmals zur ?Sache?: Er wollte sich von ihr Geld leihen, was er aber innerhalb einer halben Stunde wieder zurückbringen wolle. Dies lehnte die Frau, die einen Umschlag mit Bargeld bei sich liegen hatte, jedoch ab und wollte erneut eine Quittung für das ?schärfen? der Messer. Der unbekannte Täter wollte diese Quittung aus dem Auto holen. Er ging und kam nicht wieder. Wenig später musste die betrogene Frau ? ihre Messer blieben ungeschärft! ? feststellen, dass der Mann irgendwie aus dem Umschlag einen niedrige dreistellige Summe entwednet hatte, die er mit offenbar geübten Fingern unbemerkt eingesteckt hatte. Nicht nur das Geld war weg, sondern aus dem Wohnzimmer noch ein goldener Herrenring mit Stein. Die Frau rief die Polizei, die wegen Leistungsbetrugs und Diebstahls die Ermittlungen aufgenommen hat. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • etwa 55 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß, kräftige Gestalt
  • fülliges Gesicht
  • dunkelblonder Kurzhaarschnitt (stoppelig)
  • sprach akzentfrei deutsch
  • trug eine blaue Hose und ein weißes T-Shirt. (Hö)

Pkw-Einbrecher unterwegs - PM vom 20.09.2018

Leipzig (Zentrum), Am Sportforum

20.09.2018, gegen 03:45 Uhr

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachteten in der Nacht zwei Männer, die gerade Fahrzeugreihen abliefen und sich dann an einem Mercedes zu schaffen machten. Deshalb verständigten sie sofort die Polizei. Kurz bevor Beamte am Tatort eintrafen, flüchtete das Duo mit Rädern in Richtung Christianstraße. Beide Fahrräder ? ein schwarz-silberfarbenes Rennrad sowie ein grau-grün-schwarzes Crossrad ? ließen sie im Innenhof eines nahe gelegenen Wohnkomplexes zurück. Polizeibeamte stellten die hochwertigen Räder, die sie auch einer Fahndungsüberprüfung unterzogen, sicher. Parallel wurde der Nutzer des Firmenwagens ermittelt, der sich in der Wohnung einer Bekannten aufhielt und das Auto erst wenige Minuten zuvor dort abgestellt hatte. Er gab an, dass er auf dem Beifahrersitz eine Umhängetasche zurückgelassen hatte. Diese hatten die Polizeibeamten unmittelbar neben den Fahrrädern gefunden. Aus der Tasche fehlen zwei thailändische Führerscheine und aus dem Pkw ansonsten noch eine Kühlbox, eine Sonnenbrille, eine Taschenlampe, diverse persönliche Papiere und zwei Lackierpistolen. Die Umhängetasche erhielt der Geschädigte zurück. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert; der Sachschaden hingegen ist noch unklar. (Hö)

Ladendiebin ertappt - PM vom 19.09.2018

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

18.09.2018, gegen 15:30 Uhr

In einem der Kaufhäuser in Leipziger Innenstadt beobachtete ein Ladendetektiv (24) eine Kundin mit einem Kinderwagen. Die Frau hatte ihre kleine Tochter auf dem Arm und belud den Kinderwagen mit diverser Bekleidung. Von der zweiten Etage fuhr sie dann mit dem Fahrstuhl ins Untergeschoss, suchte noch ein Kleidungsstück aus und stieg wieder in den Fahrstuhl. Als sie nach einiger Fahrzeit durch verschiedene Etagen im Erdgeschoss ankam, saß das Kind im Wagen und die Bekleidung war offenbar in einer großen Tüte verschwunden. Als die Frau schnellen Schrittes an einer Kasse vorbeiging und dem Ausgang zustrebte, sprach sie ein durch den Ladendetektiv informierter Mitarbeiter der Security an. Im Büro des Ladendetektiv wurde die ominöse Tüte hernach näher betrachtet, wobei sich darin Bekleidung im Wert von 221 Euro fand. An den Sachen befanden sich noch die Preisschilder. Zudem hatte die 25-jährige Frau, welche sich als Touristin bekannt machte, noch eine weitere Tüte mit zahlreichen Artikeln einer Drogerie-Kette bei sich. Da hierzu ebenfalls kein Kassenzettel existierte, wurde eine nahe Drogeriefiliale informiert und siehe da: Mehrere solcher Artikel waren kurz zuvor ohne Bezahlung aus der Auslage verschwunden. Das gesamte Diebesgut wurde sichergestellt und die Polizei zur Aufnahme einer Ladendiebstahlsanzeigen hinzugezogen. (Hö)

Radfahrerin gegen Frontscheibe gestürzt und schwer verletzt - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Zentrum), Paul-List-Straße (Einfahrt Parkplatz)

17.09.2018, gegen 07:30 Uhr

Die Fahrerin (55) eines Dawoo befuhr die Paul-List-Straße. In Höhe Grundstück Nr. 25 bog sie nach links auf einen Parkplatz ab. Dabei beachtete sie eine entgegenkommende Fahrradfahrerin (28) nicht, stieß mit ihr zusammen. Die junge Frau stürzte zunächst gegen die Frontscheibe und dann auf die Straße. Beim Unfall erlitt die 28-Jährige schwere Verletzungen an Kopf und Hüfte. Sie wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Arbeitsunfall - PM vom 18.09.2018

Leipzig (Zentrum), Michaelisstraße

17.09.2018, gegen 09:00 Uhr

Mit schweren Verletzungen musste gestern Vormittag ein Arbeiter (41) in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Was war passiert? Ein Kollege (57) hatte in etwa fünf Meter Höhe Baumschneidearbeiten durchgeführt und dem unten Stehenden fiel ein dicker Ast auf die Schulter. Sofort wurden das Rettungswesen und die Polizei gerufen. Die Landesdirektion erhielt Kenntnis vom Unfall. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Beim Rechtsabbiegen nicht aufgepasst ? - PM vom 13.09.2018

Leipzig (Zentrum), Lepleystraße

12.09.2018, gegen 18:45 Uhr

? hatte der Fahrer (24) eines Skoda Octavia. Er befuhr die Lepleystraße in Richtung Grünewaldstraße und bog dann nach rechts ab. Dabei übersah er eine Fahrradfahrerin (33), die auf dem dortigen Radweg unterwegs war. Die Radfahrerin stürzte, verletzte sich und wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden an Rad und Auto wurde mit ca. 1.200 Euro beziffert. Der junge Mann hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Strafe folgte auf dem Fuß - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

10.09.2018, gegen 17:30 Uhr

Ein Ladendektektiv eines Drogeriemarktes beobachtete zwei männliche Personen, die gerade zwei Parfümflaschen aus einem Regal nahmen und diese zunächst auch in den Einkaufskorb legten. Anschließend ?verdrückten? sie sich in eine Ecke und einer der beiden entfernte das Sicherungsetikett. Er war gerade dabei, das gleiche mit der anderen Parfümflasche zu tun, als der Detektiv einschritt. Beide nahm er mit ins Büro und informierte die Polizei. Nach dem Eintreffen der Beamten wurde die Identität der beiden Personen geprüft. Es handelte sich um einen 27-Jährigen sowie einen 33-Jährigen, wobei letztere derjenige war, der die Etiketten entfernte. Für ihn stießen die Beamten zudem auf einen offenen Haftbefehl. Da er die darin geforderte Geldsumme nichtbegleichen konnte, waren eine Fahrt zur Justizvollzugsanstalt und das antreten einer Ersatzfreiheitsstrafe unumgänglich. Der 27-Jährige wurde vor Ort entlassen. (Vo)

Dreist! - PM vom 07.09.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

06.09.2018, gegen 19:20 Uhr

Ein junger Mann fiel dem Sicherheitsdienst auf, weil er mehrfach versuchte, extra gegen Diebstahl gesicherte Mobiltelefone von eben jener Sicherung zu trennen. Der dadurch ausgelöste Alarmton hinderte den Ladendieb nicht, seine Versuche mehrmals zu wiederholen. Daraufhin wurde er durch andere Kunden und den Ladendetektiven angesprochen. In der Folge setzte er sich körperlich gegen sie zur Wehr und verletzte dabei einen Ladendetektiv. Zudem bedrohte und beleidigte er auch anwesende Personen. Die dann wenig später durch die Polizei durchgeführten Prüfungshandlungen ergaben, dass der 27-Jährige bereits einschlägig wegen Diebstahlshandlungen ? vorzugsweise zum Nachteil von Elektronikgeschäften ? bekannt war. Für die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde er mit zum Polizeirevier genommen. (Vo)

1 PS vs. 365 PS - PM vom 06.09.2018

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße/Böttchergässchen

05.09.2018, gegen 15:50 Uhr

Eine Porsche?Fahrerin (59) beachtete den von rechts aus der Böttchergasse kommenden Radler (31) nicht und erfasste ihn. Der 31-Jährige wollte nach links in die Reichsstraße einbiegen und konnte der Frau, die auf der Reichsstraße fuhr, nicht mehr ausweichen. Durch den Zusammenstoß erlitt der 31-Jährige leichte Verletzungen. Kopfplatzwunde und Prellungen wurden schließlich in einer Leipziger Klinik ambulant behandelt. Auch Fahrrad und Porsche Boxster GTS wurden in Mitleidenschaft gezogen. So waren Vorderrad des Fahrrades und die Frontscheibe, das Kennzeichen und die Motorhaube des roten Flitzers in Mitleidenschaft gezogen - Gesamtschaden ca. 3.300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Beim Einsteigen in Straßenbahn angefahren - PM vom 05.09.2018

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

04.09.2018, gegen 17:55 Uhr

Die Fahrerin (26) eines Mopeds befuhr die Rosa-Luxemburg-Straße stadteinwärts. An der Haltestelle Friedrich-List-Platz fuhr sie an einer, wegen Fahrgastwechselstehenden Straßenbahn vorbei. Beim Vorbeifahren kam es zum Zusammenstoß mit einer Fußgängerin (59), welche vom Gehweg aus in die Straßenbahn einsteigen wollte. Durch den Zusammenstoß kamen die Fahrerin des Mopeds und die Fußgängerin zu Fall. Beide Frauen wurden bei dem Sturz verletzt. (MF)

Betrüger in Innenstadt unterwegs - PM vom 04.09.2018

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße

03.09.2018, gegen 16:00 Uhr

Ein vermeintlich Taubstummer bettelte in der Leipziger Innenstadt um Spenden. Einem aufmerksamen Passanten fiel dabei allerdings auf, dass er selbst nur so tat, als wäre er taubstumm. Er wies sie auf ein Klemmbrett hin, auf welchem offensiv eine Deutschlandfahne sowie ein UN-Logo-ähnliches Zeichen dargestellt waren. Darunter stand fett markiert: "Verbund Jugendlicher Taubstummer in Deutschland möchte Vereinsheim in Leipzig eröffnen." Der Verein allerdings existiert nach seinen Recherchen gar nicht, denn es erschienen sofort zahlreiche Warnungen über die dreiste Masche im Internet. Nachdem er sein Portmonee zeigte und die gähnende Leere zur Schau stellte, verloren der Betrüger und auch sein mittlerweile erschienener Kompagnon das Interesse an ihm und entfernten sich in das Getümmel der Innenstadt. (MF)

Pizzeria heimgesucht - PM vom 28.08.2018

Leipzig (Zentrum), Kleine Fleischergasse

26.08.2018, 23:00 Uhr bis 27.08.2018, 04:20 Uhr

Über ein gekipptes Fenster gelang es einem unbekannten Täter, in die Filiale eines Pizzadienstes einzudringen. Der Täter durchsuchte die Räumlichkeiten und entdeckte einen Tresor. Es gelang ihm, diesen zu öffnen und eine vierstellige Bargeldsumme zu entwenden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. (MF)

2. Fall - PM vom 28.08.2018

Leipzig (Zentrum), Feuerbachstraße

25.08.2018, 14:00 Uhr bis 27.08.2018, 14:00 Uhr

Ein blauer Mazda CX 5 (amtl. Kennzeichen L AS 2394) wurde durch unbekannte Täter aus der Feuerbachstraße gestohlen. Der Mazda wurde im Jahr 2017 erstmals zugelassen und hatte einen Zeitwert von 28.000 Euro. In beiden Fällen hat die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen aufgenommen. (MF)

Wertvolle Tasche samt Inhalt geraubt - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

26.08.2018, gegen 03:30 Uhr

Der Geschädigte (23) kam mit zwei Freunden aus einer Diskothek und wurde kurz darauf von einer sieben- bis zehnköpfigen Gruppe junger Männer nach seinem Rucksack gefragt. Als er nicht darauf einging und weiterlief, griffen ihn zwei oder drei Täter plötzlich von hinten an, zogen ihn zu Boden, schlugen ihm ins Gesicht und traten gegen seinen Körper. Auch seine Begleiter wurden attackiert. Nachdem ein Angreifer den Rucksack an sich gebracht hatte, flüchteten die Täter, welche zuvor wohl in der gleichen Diskothek gewesen waren und die der Geschädigte ? selbst von asiatischer Herkunft ? als ?Araber? umschrieb. Der Geschädigte musste kurzzeitig in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Stehlschaden lag im vierstelligen Bereich. (MF)

Kirche beschmiert - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Zentrum), Nonnenmühlgasse

25.08.2018, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Auf einer Größe von 3 Meter mal 1 Meter beschmierten Schmutzfinken die Außenfassade der Kirche. Die Täter sprühten einen Spruch mit blasphemischen Inhalt an die Fassade. Die Höhe der Kosten, welche die Verunstaltung des Gebäudes verursachte, steht derzeit noch aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Räuberischer Diebstahl aus Drogerie - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

23.08.2018, gegen 12:15 Uhr

Ein Mann (31) betrat eine Drogerie in der Innenstadt und ging zielstrebig zum Parfümständer. Dort entnahm er zwei Flakons im Wert von ca. 200 Euro und steckte sie in seine Hose. Anschließend lief er, ohne die Ware zu bezahlen, zum Ausgang und wurde dort durch einen Mitarbeiter, welcher die Situation bemerkt hatte, angehalten. Der 31-Jährige wehrte sich allerdings und es kam zum Gerangel, bei dem sich der Drogeriemitarbeiter leicht verletzte. Gemeinsam mit einer Zeugin gelang es ihm dennoch, den Dieb festzuhalten. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der Mann bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte erfasst war. Ihm wurde daraufhin die vorläufige Festnahme erklärt, so dass er heute vor einen Ermittlungsrichter trat und dem Erlass eines Haftbefehls beiwohnte. (MF)

Junge Intensivtäter gefasst - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Zentrum), Naschmarkt

23.08.2018, gegen 11:15 Uhr

Zwei Freundinnen saßen gegen Mittag in einem Lokal am Naschmarkt. Als sie auf ihr Essen warteten, kamen zwei junge Männer herein und liefen an ihrem Tisch vorbei. Unmittelbar danach fiel einer der Frauen auf, dass ihre Handtasche nicht mehr über der Stuhllehne hing. Sie sprang auf und riefmehrfach: "Meine Tasche! Meine Tasche!". Ein Kellner des Restaurants rannte den flüchtendenDieben daraufhin sofort nach. Auch ein Gast des Lokals war aufmerksam geworden und nahm ebenfalls die Verfolgung auf. Beide konnten einen Täter (16) mit vereinten Kräften bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Sein Kumpan (17) wurde dann am frühen Nachmittag durch Beamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum am Schwanenteich entdeckt, da zu ihm eine detaillierte Personenbeschreibung vorlag. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 17-Jährige heftig und bespuckte zudem die eingesetzten Beamten. Beide Jugendliche galten bereits zuvor als jugendliche Intensivtäter und nächtigten zum Zwecke der heutigen Haftrichtervorführung im Zentralen Polizeigewahrsam. Hierbei trat der 17-Jährige noch randalierend in Erscheinung. Ob er die Entscheidung des Richters, gegen ihn und seinen jüngeren Begleiter einen Haftbefehl zu erlassen, damit noch merklich beeinflusste, ist angesichts der ohnehin bestehenden Vorwürfe fraglich. Die weitere Sachbearbeitung leisten nunmehr Beamte im Haus des Jugendrechts. (MF)

Radfahrer und Motorradfahrer schwer verletzt - PM vom 24.08.2018

Leipzig (Zentrum), Am Hallischen Tor

23.08.20108, gegen 15:30 Uhr

Ein Radfahrer (37) befuhr die Richard-Wagner-Straße in Richtung Richard-Wagner-Platz. Er wollte die Straße Am Hallischen Tor überqueren und übersah dabei den 42-jährigen Fahrer eines BMW-Motorrades, welcher die Straße in nördliche Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich beide Beteiligte schwer verletzten. Der Rad- und der Motorradfahrer mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro. (MF)

Übers Treppenhaus in den Laden - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

18.08.2018, 14:30 Uhr bis 20.08.2018, 07:45 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich übers Wochenende zunächst Zutritt zum Treppenhaus und hebelte von dort aus eine Tür zum Geschäft auf. Danach durchsuchte er alle Räumlichkeiten und suchte mit diverser Heimelektronik im Wert einer mittleren dreistelligen Summe das Weite. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

2. Fall - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Zentrum), Telemannstraße

21.08.2018, gegen 01:20 Uhr

Die Eigentümerin eines BMW der 1er-Reihe wurde in der Nacht von Brandgeruch und Feuerschein geweckt. Sie informierte die Feuerwehr und begab sich vor ihr Wohnhaus. Dort stellte sie mit Entsetzen fest, dass es sich bei dem brennenden Fahrzeug um ihren eigenen Pkw handelte. Die Flammen griffen ferner auf zwei benachbarte parkende Fahrzeuge (Opel und Toyota) über. Sie wurden erheblich beschädigt; der BMW erlitt sogar einen Totalschaden. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Studentenclub heimgesucht - PM vom 21.08.2018

Leipzig (Zentrum), Philipp-Rosenthal-Straße

18.08.2018, 01:00 Uhr bis 20.08.2018, 11:00 Uhr

Über ein Fenster, das er zuvor gewaltsam geöffnet hatte, stieg ein Unbekannter in den Club ein. Dort brach er die Tür zum Lager auf, hebelte einen Tresor auf und stahl daraus Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Einen zweiten Tresor wollte er ebenfalls aufbrechen, scheiterte jedoch und flüchtete. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in Geschäft - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

18.08.2018, 05:50 Uhr bis 06:20 Uhr

Ein Mitarbeiter rief morgens die Polizei um Hilfe, da unbekannte Täter im Laden waren. Sie hatten eine Tür gewaltsam geöffnet und anschließend fünf Akkuträger für E-Zigaretten gestohlen. Damit konnten sie flüchten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; der Stehlschaden wurde mit einer unteren dreistelligen Summe angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Diebe im Hotel - PM vom 20.08.2018

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

19.08.2018, gegen 03:50 Uhr

Zwei unbekannte Täter betraten (mit einem Fahrrad) den Vorraum des Hotels und hebelten die verschlossene Zugangstür auf. Anschließend begaben sie sich über den Flur zum Restaurantbereich. Hier versuchten sie, die verschlossene Zugangstür zur Küche aufzubrechen, was ihnen allerdings misslang. So führte ihr weiterer Weg über den Innenhof zu einem Büro, aus welchem sie einen Möbeltresor mit darin befindlichem Bargeld, Tages-Eintrittskarten für eine Leipziger Sehenswürdigkeit und Schlüssel stahlen. Der Stehlschaden bewegt sich damit im vierstelligen Bereich; der Sachschaden ist derzeit unbekannt.

Großeinsatz wegen Bombenfund - PM vom 17.08.2018

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

16.08.2018, 17:15 Uhr

Bei Bauarbeiten stieß ein Baggerfahrer mit seiner Schaufel auf eine böse Überraschung. Auf einem Baufeld zwischen der Lortzingstraße, der Pfaffen-dorfer Straße und der Humboldtstraße wurde eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischen Ursprungs gefunden. Um die Fundstelle wurde zunächst, in Absprache mit der Feuerwehr, ein 100 Meter großer Sperrkreis errichtet und die angrenzenden Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurden informiert und erschienen gegen 20:30 Uhr am Fundort. Nach der ersten Inaugenscheinnahme kam als erste Option nur eine Entschärfung vor Ort in Betracht. Nach dieser Einschätzung begann die Planung des Evakuierungsgebietes, die baulichen Gegebenheiten machten eine Begehung vor Ort notwendig. Eingang um Eingang wurde auf seine Besonderheiten geprüft und gegen 23:45 Uhr konnte schließlich eine Karte der betroffenen Hauseingänge veröffentlicht werden. Die Anzahl der betroffenen Anwohner in den ca. 40 Hauseingängen wurde durch die Stadt Leipzig auf ca. 1.500 Personen geschätzt. Nach der endgültigen Festlegung, dass sich das Notquartier in der Turnhalle der Sportoberschule in der Goyastraße/Max-Plank-Straße befindet, wurde gegen 00:30 Uhr mit der Evakuierung begonnen. Da jeder Eingang geprüft, gesichtet und gesichert werden musste, zog sich die Evakuierung bis 03:00 Uhr hin. Die Anwohner agierten sehr umsichtig und viele hatten ihre Wohnung bereits selbstständig verlassen. Um 03:30 Uhr begann die eigentliche Arbeit der heimlichen Helden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst meldete dann um 04:53 Uhr die erlösenden Worte: ?Es ist entschärft!?. Danach wurden alle Sperren zurückgebaut und die Anwohner über das Ergebnis informiert. An dem Einsatz waren zeitversetzt ca. 200 Polizeibeamte, 50 Feuerwehrleute und 35 Mitarbeiter von Hilfsorganisationen beteiligt. (MF)

Einsatz auf vier Pfoten - PM vom 16.08.2018

Leipzig (Zentrum), ?Schwanenteich? und sog. ?Bürgermeister-Müller-Park?

15.08.2018

Einen abermals arbeitsreichen Tag erlebte unsere Spürnase ?Psycho? am Mittwoch im Leipziger Zentrum. Sein Einsatz war Teil einer Präsenzmaßnahme im Bereich der bahnhofsnahen Parkanlagen und damit nicht zuletzt der Betäubungsmittelszene gewidmet. Während der Streife ? gemeinsam mit den Kollegen der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof/Zentrum von Bundespolizei und Polizeidirektion Leipzig ? erstreckte sich das Einsatzgebiet von ?Psycho? vor allem auf die Suche nach versteckten Drogendepots. Diese Aufgabe erledigte der Vierbeiner mit Bravour. Im Zeitraum einer dreiviertel Stunde (21:30 Uhr ? 22:15 Uhr) fand er drei Depots im Bereich des Schwanenteichs. Dabei konnten über 20 Portionseinheiten mit einem Gesamtgewicht von 46 Gramm sichergestellt werden. Die zugehörigen Ermittlungsverfahren wurden zwar vorerst gegen Unbekannt eingeleitet, aber die kriminaltechnische Untersuchung wird zeigen, ob den Funden nicht doch noch konkrete Tatverdächtige zugeordnet werden können. (MF)

Fall 2 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Zentrum), Markt

13.08.2018, gegen 12:00 Uhr

Mit mehreren Bekleidungsstücken bepackt, ging ein Kunde in eine Umkleidekabine. Dort probierte er nicht etwa alles an, sondern entfernte die Diebstahlsicherungen von Poloshirts, Hosen und Jacken. Mit etwa drei Sachen kam er wieder heraus, legte diese zurück und verließ das Geschäft. Den wachen Augen eines Ladendetektivs war dies nicht entgangen. So suchte er die soeben verlassene Umkleidekabine auf und sah dort mehrere Bekleidungsstücke liegen. Bereits kurz darauf erschien ein Komplize des verschwundenen Kunden. Dieser hatte offenbar schon ?auf dem Sprung? gestanden, betrat die Kabine und verstaute das Diebesgut im Wert von ca. 750 Euro in einem mitgebrachten Rucksack. Als er türmen wollte, griff der Ladendetektiv (35) zu: Er nahm den Langfinger vorläufig fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Die Beamten stellten die gestohlene Oberbekleidung sicher und nahmen den Mann, einen 49-jährigen Georgier, der arbeitsteilig mit einem noch derzeit Unbekannten ? vermutlich ein Landsmann ? gehandelt hatte, vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen Diebstahl ermittelt. (Hö)

Fall 3 - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Zentrum), Markt

13.08.2018, 18:07 Uhr

Eine Jeans im Wert von 120 Euro hatte ein Mann im Visier, als er das Bekleidungsgeschäft betrat. Er nahm die Hose aus der Auslage und steckte sie in seine Umhängetasche. Dies beobachtete zwar bereits ein Ladendetektiv (35), aber dennoch konnte der Langfinger das Geschäft zunächst ? unter Auslösung eines akustischen Alarms ? durch eine Seitentür verlassen. Doch bevor sich der Dieb auf den Sattel eines Fahrrades schwingen konnte, hatte ihn der Detektiv eingeholt und wollte ihn festhalten. Bei diesem Zugriff kamen beide zu Fall, woraufhin der ertappte Ladendieb sogleich über Schmerzen klagte. So kam neben der Polizei auch ein Rettungswagen vor Ort. Nach einer ambulanten Behandlung wurde dann die sichergestellte Tasche des bereits polizeibekannten und betäubungsmittelabhängigen Mannes (37), welcher bereits mehrfach in Haft saß, durchsucht. Im Seitenfach fanden sich ein griffbereit mitgeführtes Taschenmesser, eine Zange und Spritzen. Der 37-Jährige muss sich nun wegen Diebstahl mit Waffen verantworten, wobei die Staatsanwaltschaft Leipzig bereits eine neuerliche Haftprüfung anging. (Hö)

Unfallfahrer flüchtet - PM vom 14.08.2018

Leipzig (Zentrum), Telemannstraße/Schwägerichenstraße

13.08.2018, gegen 11:00 Uhr

Ein 23-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad die Telemannstraße entlang. In Höhe der Schwägerichenstraße wollte er nach links abbiegen und zeigte dies auch so an. Plötzlich hörte er einen Motor aufheulen und spürte eine Kollision mit dem nachfolgenden Fahrzeug. Durch die Berührung kam der Radfahrer ins Trudeln und stürzte. Anschließend fuhr der Pkw davon, ohne sich um den verunfallten Radfahrer zu kümmern. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Sturz leicht, des Weiteren wurden sein Rad und sein Handy beschädigt. Der Geschädigte und umstehende Zeugen gaben an, dass es sich um einen dunklen Skoda Yeti gehandelt haben soll. Der Wagen müsste jetzt vorn rechts Beschädigungen aufweisen. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang und zum Tatfahrzeug machen können.

Aufmerksame Zeugen bemerkten Diebe - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Zentrum), Thomasgasse

11.08.2018, gegen 14:00 Uhr

Zwei Touristinnen aus Westfalen erlebten bei ihrem Besuch in Leipzig einen großen Schreck. Die beiden verweilten auf einer Bank in der Thomasgasse und legten ihre wertvolle Kamera neben sich ab. Ein diebisches Duo machte sich das zunutze und entwendete das wertvolle Stück ? von den Eigentümern unbemerkt. Doch die beiden Diebe hatten nicht mit der Zivilcourage der umstehenden Passanten gerechnet, denen das arbeitsteilige Vorgehen der beiden nicht verborgen blieb. Nachdem einer die Kamera ergriff und der andere sie in seinen Rucksack verstaut hatte, um sich damit aus dem Staub zu machen, sprach ein Passant die Frauen an. Gemeinsam ergriffen sie den Rucksackträger an einer Ampel. Währenddessen nahm ein 27-Jähriger die Verfolgung des zweiten Diebes auf und stellte auch ihn, so dass beide Täter der Polizei überstellt werden konnten. Die beiden 16-Jährigen waren bereits polizeibekannt und weil in ihren mitgeführten Taschen Hinweise auf weitere Straftaten aufgefunden wurden, ordnete ein Richter anschließend noch eine Wohnungsdurchsuchung an. Hierbei wurde dann prompt weiteres Diebesgut entdeckt. (MF)

BMW verschwunden - PM vom 13.08.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

12.08.2018, 17:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Gesichert abgestellt hatte der Eigentümer (57) eines BMW X 5 sein Fahrzeug, aber dieses am Sonntagabend nicht mehr vorgefunden. Offenbar war der Pkw von einem Unbekannten vom Fleck weg gestohlen worden. Der Halter erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 65.000 Euro. Die Ermittlungen hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes aufgenommen. (Hö)

Schwerer Unfall ? Kradfahrer lebensbedrohlich verletzt - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

09.08.2018, 09:50 Uhr

Der Fahrer (59) einer Yamaha fuhr auf der Brandenburger Straße in Richtung Georgiring. Aufgrund von Bauarbeiten hatte sich ein Rückstau gebildet, welchen der Motorradfahrer durch Lückenspringen und ständige Spurwechsel zu durchfahren suchte. Kurz vor der Ampel wollte er abermals auf den rechten Fahrstreifen wechseln, hatte dabei aber offenkundig den Beginn der Baustellenabsicherung übersehen. Jedenfalls musste der 59-Jährige stark abbremsen, woraufhin sich die Yamaha quer stellte, ins Rutschen geriet und er vollends die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In Folge des Sturzes schlug er leider mit dem Kopf gegen einen Bordstein, weshalb ein lebensbedrohliches Verletzungsbild entstand. Ein Zeuge verständigte daher umgehend Rettungswesen und Polizei. Die Beamten stellten das Krad sicher, um es nun durch einen Kfz-Sachverständigen, der schon zur Unfallaufnahme hinzugezogen wurde, begutachten zu lassen. An der Yamaha entstand ein Schaden von etwa 4.000 Euro. (Hö)

Zwei Radfahrer stießen zusammen und verletzten sich - PM vom 10.08.2018

Leipzig (Zentrum), Eutritzscher Straße/Wilhelm-Liebknecht-Platz

09.08.2018, gegen 16:30 Uhr

Ein Mountainbiker (22) befuhr den Gehweg des Wilhelm-Liebknecht-Platzes stadtauswärts, um an der Einmündung zur bevorrechtigten Eutritzscher Straße nach rechts zum getrennten Rad-Gehweg aufzufahren. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (25), welche eben diesen Weg in falscher Richtung befuhr. Beide Fahrradfahrer stürzten und verletzten sich. Während der junge Mann am Unfallort im Krankenwagen ambulant behandelt wurde, musste die junge Frau aufgrund ihrer Kopfverletzungen in eine Klinik zur stationären Aufnahme gebracht werden. An beiden Rädern entstand geringer Schaden in Höhe von etwa 120 Euro. (Hö)

Langfinger gestellt! - PM vom 11.05.2018

Leipzig (Zentrum), Naschmarkt

09.05.2018, 13:30 Uhr

Der Nachmittag gestaltete sich für einen 64-Jährigen und seine Frau anders als gedacht: Zunächst saß das Ehepaar zusammen im Freisitz einer Gaststätte am Naschmarkt. Dabei bemerkte der 64-Jährige, wie am Tisch nebenan zwei Männer Platz nahmen, soweit nichts Ungewöhnliches. Kurze Zeit später fiel aber dann der Ehefrau auf, dass sich einer der Herren vom Nebentisch an der Herrentasche ihres Ehemannes vergriff. Dann ging alles sehr schnell. Die Ehefrau erkannte noch, dass der eine Herr vier grüne Geldscheine in seiner Hand hielt. Als die Tatverdächtigen bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, flüchteten sie. Der 64-Jährige nahm sofort die Verfolgung auf und konnte mehrere Passanten gewinnen, die einen Flüchtigen aufhalten konnten. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten gelang es, den Dieb festzuhalten, obwohl sich dieser massiv zur Wehr setzte. Letztlich nahmen die Polizeibeamten den Langfinger mit. Bei einer anschließenden Durchsuchung des 40-Jährigen fanden sie in dessen Hosentasche die zuvor vier gestohlenen 100- Euro-Scheine. (St)

Fehltritt mit Folgen - PM vom 11.05.2018

Leipzig (Zentrum), Peterssteinweg

11.05.2018, 03:47 Uhr

Ein 27-Jähriger wollte in den frühen Morgenstunden des Freitags die Straße in Höhe der Straßenhaltestelle am Peterssteinweg überqueren. Er bemerkte jedoch die erhöhte Bordsteinkante nicht und stürzte so schwer, dass er sich nicht nur die Nase brach, sondern auch eine Kieferfraktur zuzog. Folglich musste er aufgrund seines schweren Verletzungsbildes zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus aufgenommen werden. (St)

Streifzug durch ein Bürohaus in der Innenstadt - PM vom 25.04.2018

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

23.04.2018, 17:15 Uhr ? 24.04.2018, 06:20 Uhr

Die vierte Etage eines Bürohauses der Leipziger Innenstadt suchte ein Langfinger in der Nacht zum Dienstag heim. Dabei hatte er es nicht auf den großen ?Wurf? abgesehen, aber doch eine Vielzahl kleinerer Wertgegenstände, die sich in der Summe zu einem vierstelligen Schaden addierte, im Blick. So stahl er aus einer Physiotherapiepraxis einen Karton, auf welchem ?Bose? stand, worin aber lediglich Unterlagen aufbewahrt waren. Zudem entnahm er einer Geldkassette Bares, die Höhe stand noch nicht fest. Und aus einem dort ansässigen Beratungsbüro ließ er Briefmarken im Wert von über 1.000 Euro mitgehen. Zu beiden Institutionen hatte der Langfinger die Eingangstüren aufgehebelt, aber auch wirklich sämtliches Mobiliar durchwühlt. Anschließend verschwand er samt der Beute in unbekannte Richtung. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Ausweichen unmöglich ? Unbekannter demoliert Auto - PM vom 27.03.2018

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

26.03.2018, 19:00 Uhr

Merkwürdige Szenen ereigneten sich am gestrigen Abend auf der Grimmaischen Straße. Als eine 64-jährige Fahrerin zusammen mit ihrer Mutter in Richtung des Parkhauses am Augustusplatz unterwegs war, konnten sie schon eine männliche Person sehen, die mittig auf der Fahrbahn hin und her lief. Als die 64-Jährige ihren silberfarbenen Mercedes vom Roßplatz kommend in die Grimmaische Straße einbiegen will, kam die Person auf ihr Auto zugelaufen. Die 64-Jährige wollte den unbekannten, ca. 1,80 cm großen, mit pinken Irokesenschnitt, Springerstiefeln, knielangen Hosen und beiger Jacke bekleideten Mann, welcher sich geradewegs auf ihr Auto zu bewegte, umfahren. Dies gelang aber nicht, weil er ihr genau vor der Motorhaube herumtanzte, so dass sie gezwungen war, anzuhalten. Als der Mercedes der 64-Jährigen stand, ließ sich der unbekannte Herr rücklings auf ihre Motorhaube fallen und schlug ohne Vorwarnung mit der geballten Faust auf die Frontscheibe, so dass diese splitterte. Nach dieser dreisten Aktion verließ der unbekannte Mann die Örtlichkeit. Zurück blieb eine geschockte Autofahrerin, die sich in der Folge auf ein Polizeirevier begab und Anzeige erstattete, denn an ihrem Pkw entstand rund 500 Euro Sachschaden. (St)

Spaziergang mit Folgen? - PM vom 26.03.2018

Leipzig (Zentrum), Emil-Fuchs-Straße

25.03.2018, 14:45 Uhr ? 25.03.2018, 16:15

Am Sonntagnachmittag nutze eine 39-Jährige zusammen mit ihrem Mann das schöne Wetter, um einen Spaziergang in einem Leipziger Park zu machen. Dazu parkten sie ihren schwarzen Skoda Octavia in der Emil-Fuchs-Straße /Höhe Jacobstraße ab. Als das Pärchen nach ca. anderthalb stündigen Spaziergang zu ihrem Auto zurückkehrte stellten sie fest, dass die rechte Seitenscheibe des Autos eingeschlagen und der hinter dem Beifahrersitz stehende Rucksack weg war. In dem Rucksack der 39-Jährigen befanden sich nicht nur Lehrmaterialen, persönliche Dokumente und Lebensmittel, sondern auch ihr Portemonee mit Geldkarten, Ausweis etc. Als die Geschädigte zur Anzeigenaufnahme im Polizeirevier saß, stellte sie selbst fest, dass ihre bereits gesperrte EC-Karte widerrechtlich genutzt und von ihrem Konto ein nicht geringer Bargeldbetrag abgebucht worden ist. (St)

- PM vom 20.03.2018

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

16.03.2018, 17:00 Uhr - 19.03.2018, 07:30 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache gelangten unbekannte Personen in die Büroräume fünf verschiedener Firmen im Leipziger Zentrum. Die Täter hinterließen in den einzelnen Büros Spuren der Verwüstung, denn es wurden nicht nur alle verschlossenen Räume gewaltsam aufgebrochen, sondern auch nach gewinnbringender Beute durchwühlt. Der verursachte Schaden kann bislang noch nicht einklassifiziert werden. (St)

Fall 2 - PM vom 20.03.2018

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

16.03.2018, 16:55 Uhr ? 18.03.2018, 17:25 Uhr

Unbekannten Tätern gelang es, in der Nacht in einen Bürokomplex einzusteigen. Nachfolgend knackten sie einen in der dritten Etage befindlichen Schlüsselkasten. Mit den widerrechtlich erlangten Schlüsseln gelang es wiederum, in die Räume einer Firma, Arztpraxis und eines Sanitätshauses einzudringen. In allen drei Firmen wurden verschiedene Bürobereiche geknackt und nach Wertgegenständen durchwühlt. Der Stehl- und Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (St)

Fall 3 - PM vom 20.03.2018

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

16.03.2018, 15:30 Uhr ? 19.03.2018, 08:15 Uhr,

Durch die Mitarbeiterin (47) einer Arztpraxis wurde festgestellt, dass sich in die Büroräume in der siebten Etage unberechtigt Zutritt verschafft wurde. In einem der Praxisräume stellte die 47-Jährige einen aufgerissenen Rollschrank fest, in dem sich eine aufgebrochene Geldkassette befand, in welcher vormals unterschiedliche Wertgegenstände aufbewahrt wurden. Auch eine weitere Kassette im Büro fiel den unbekannten Dieben zum Opfer. So erbeuteten die unbekannten Täter einen mittleren dreistelligen Geldbetrag. Abschließend konnte jedoch der entstandene Gesamtsachschaden durch die Mitarbeiterin nicht beziffert werden. (St)

Scharfsinnige Mitarbeiterin überführte Ladendiebin - PM vom 16.03.2018

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

15.03.2018, ca. 15:25 Uhr

Eine Mitarbeiterin (38) eines Leipziger Schuhgeschäftes konnte gestern eine Ladendiebin (36) schnappen. Die Verkäuferin sprach die Beschuldigte kurz vor Verlassen des Geschäftes an, daraufhin rückte die ertappte 36-Jährige ihre Beute heraus. Sie versuchte nicht nur das Auslösen des Alarms clever zu umgehen, indem sie die Diebstahlssicherung am Schuh mit Aluminiumfolie umwickelte, sondern stülpte auch über die neuwertigen Schuhe einen großen Schal, so dass sie unbemerkt hätte flüchten können. Alle Bemühungen halfen nichts, denn sie hatte die Aufmerksamkeit der Verkäuferin wohl völlig außer Acht gelassen. Nun muss sich die 36-Jährige wegen Ladendiebstahls verantworten. (St

Angestellte verfolgen Dieb - PM vom 12.01.2018

Leipzig (Zentrum), Brühl

11.01.2018, ca. 16:15 Uhr

Ziemlich dreist verhielt sich ein Dieb am Donnerstagnachmittag. Ohne schlechtes Gewissen entnahm er aus einem Warenträger einen Jogginganzug und verließ wie selbstverständlich das Sportartikelgeschäft. Ein mutiger Mitarbeiter bekam den Diebstahl mit und nahm die Verfolgung auf. Nach wenigen Metern konnte er den Dieb stoppen und ihm seiner zeitweiligen Beute wieder entledigen. In der Zwischenzeit kam auch der verständigte Wachdienst hinzu, um den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die ganze Situation bekamen wohl die Freunde des unbekannten Diebes mit und eilten ihrem Freund zu Hilfe. Die Unterstützung erfolgte, indem sie die beiden Securitymitarbeiter so bedrängten und ablenken konnten, dass der Dieb noch vor Eintreffen der Polizei unerkannt flüchten konnte. Zeugen konnten den unbekannten Mann anhand seiner Kleidung wie folgt beschreiben: Er trug eine rote Softschelljacke, einen grünen Kapuzenpullover und eine dunkelblaue Jeans bei seiner Tatausführung. Besonders auffällig waren jedoch seine großen weißen Kopfhörer. Bislang gibt es aber noch keinerlei Hinweise zum möglichen Tatverdächtigen. (St)

Passant schlägt Frau mit Aktentasche - PM vom 07.12.2017

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

06.12.2017, 11:29 Uhr

Eine 37-jährige Pkw-Fahrerin hielt am Mittag verkehrsbedingt mit ihrem Fahrzeug an. Während des Haltens überquerte vor ihrem Fahrzeug ein Fußgänger (37) die Straße. Nach Angaben der 37-Jährigen schlug der Passant aus unerklärlichen Gründen beim Vorbeigehen auf die Motorhaube ihres Autos. Die Dame wollte sich das nicht gefallen lassen, stieg aus ihrem Fahrzeug aus, um den Mann zur Rede zur stellen. Er reagierte auf ihr Ansprechen wohl nicht, so dass sich die 37-Jährige genötigt sah, ihm am Jackenärmel festzuhalten. Da sie den Herrn nicht los lies, sah er sich wiederum gezwungen, sich mit seiner Aktentasche zur Wehr zu setzen und diese der 37-Jährigen auf den Kopf zu schlagen. Die Autofahrerin erlitt dabei zwar keine äußerlichen Verletzungen, aber verspürte heftige Schmerzen. (St)

Täter gestellt! - PM vom 11.10.2017

Leipzig (Zentrum), Am Sportforum

11.10.2017, 02:06 Uhr

In der Nacht wurde durch mehrere telefonische Zeugenhinweise der Polizei bekannt, dass eine Gruppierung am westlichen Eingang der Festwiese Graffiti sprühen. Durch eingesetzte Polizeikräfte konnten eine Gruppierung von sechs jungen Männern am westlichen Durchgang (Verbindung Elsterflutbecken-Festwiese) neben angebrachten Graffiti festgestellt werden. Die Einsatzkräfte konnten den frischen Lackgeruch am Feststellort der Gruppe wahrnehmen, zudem passten die Zeugenhinweise zu der angetroffenen Gruppierung, so dass die Beamten die sechs jungen Männer einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde bei einem Verdächtigen im Rucksack ein Messer mit feststehender Klinge aufgefunden und bei zwei weiteren betäubungsmittelverdächtige Substanzen beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird gegen alle angetroffenen Personen eingeleitet, gegen die drei anderen jungen Männer müssen sich zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und illegalen Besitzes von Betäubungsmittel verantworten. (St)

Fall 1 - PM vom 10.10.2017

Leipzig (Zentrum) , Richard-Wagner-Straße/Kleiner-Willy-Brandt-Platz

09.10.2017, 08:17 Uhr

In den frühen Morgenstunden lief eine 46-jährige Frau telefonierend mit ihrem Fahrrad an der Hand entlang der Richard-Wagner-Straße. Dabei hatte sie ihren grünen Rucksack in ihrem Fahrradkorb abgelegt. Überrascht wurde sie, als sie ihr Mobiltelefon nach dem kurzen Telefonat in ihrem Rucksack verstauen wollte, denn da musste sie feststellen, dass ihr Rucksack weg war. Neben einer Kamera fehlen jetzt persönliche Dokumente und Bargeld im zweistelligen Bereich.

Fall 2 - PM vom 10.10.2017

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

09.10.2017, 16:51 Uhr

Verblüfft war auch eine Radfahrerin, die am Montagnachmittag von einer Leipziger Musikschule in Richtung Dittrichring fuhr. Auch sie musste nach kurzem Fahrweg feststellen, dass unbekannte Täter sie ihrer im Fahrradkorb abgelegten Handtasche entledigten. Der 23-jährigen Geschädigten fehlen jetzt nicht nur Notenblätter, sondern auch ihr Mobiltelefon und die Kreditkarte. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (St)

? und plötzlich ist die Tasche weg! - PM vom 19.07.2017

Leipzig (Zentrum), Wilhelm-Leuschner-Platz

18.07.2017, 19:16 Uhr

Am Dienstagabend fuhr die 53-Jährige mit ihrem Fahrrad und ihrer Tasche im Fahrradkorb von der Münzgasse in Richtung Innenstadt. Im Kreuzungsbereich Wilhelm-Leuschner-Platz/Dimitroffstraße muss sie verkehrsbedingt an der Kreuzung anhalten. Frohen Mutes setzte sie ihre Fahrt in Richtung Innenstadt fort, am Citytunnel stellte sie dann aber mit Erschrecken fest, dass ihre im Fahrradkorb abgelegte Tasche fehlt. Der unbekannte Dieb konnte einen dreistelligen Geldbetrag von der 53-Jährigen erbeuten. An welcher Stelle ihres kurzen Weges die Tasche entwendet wurde, kann die Geschädigte nicht sagen, da sie den Diebstahl nicht mitbekam.


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de