Polizeibericht für Leipzig-Meusdorf und Umgebung

Fall 1 - PM vom 01.11.2017

Leipzig-Meusdorf

31.10.2017, zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug ein Loch in die Scheibe der Terrassentür, entriegelte sie und drang ins Eigenheim ein. Er durchsuchte alle Zimmer sowie das Mobiliar und suchte mit einer dreistelligen Bargeldsumme das Weite. Die Geschädigte (53) setzte die Polizei über den Einbruch in Kenntnis. Die genaue Schadenshöhe steht noch aus.

Fensterscheibe eingeschlagen - PM vom 30.10.2017

Leipzig-Meusdorf

29.10.2017, 15:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Die Bewohner verließen Sonntagnachmittag ihr Eigenheim und kehrten abends, gegen 22:15 Uhr, zurück. Sie staunten nicht schlecht, als überall Licht brannte. Böses ahnend, ging der Anzeigeerstatter (37) ums Einfamilienhaus und bemerkte sogleich die ?Bescherung?: Ein Fremder war im Haus; hatte vom Küchenfenster die Scheibe eingeschlagen und war eingestiegen. Zudem war die zuvor vom Eigentümer verschlossene Balkontür angelehnt. Er rief die Polizei. Ein Nachbar gab an, dass bereits um 20:30 Uhr Licht im Hause brannte, er jedoch niemand gesehen hatte. Es stellte sich dann heraus, dass der Einbrecher im Wohnzimmer alles durchwühlt hatte. Nach erstem Überblick fehlen Bargeld in noch unbekannter Höhe sowie diverse Tabakwaren. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht beziffert.

Scheibe eingeschlagen, Wagen angezündet - PM vom 31.07.2017

Leipzig-Meusdorf, Diebitschweg

30.07.2017, 02:11 Uhr

In der Nacht kam der Täter: Er schlug eine Scheibe eines VW Multivan ein und legte danach Feuer im Wageninneren. Da der Halter (52) verdächtige Geräusche gehört und sofort nachgeschaut hatte, konnte er den Brand selbst löschen. Er rief die Polizei und erstattete Anzeige. Kameraden der Feuerwehr waren nicht im Einsatz. Die Polizisten führten die kriminaltechnische Arbeit am Auto noch am Ereignisort durch und ermitteln jetzt wegen Brandstiftung. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Teurer BMW vom Fleck weg gestohlen - PM vom 22.06.2017

Leipzig-Meusdorf, Offenbachweg

20.06.2017, 19:30 Uhr bis 21.06.2017, 07:00 Uhr

Der Nutzer (48) eines Firmenfahrzeuges mit Münchner Kennzeichen hatte den schwarzen BMW 530d am Dienstagabend auf seinem Grundstück unter einem Carport abgestellt. Über Nacht verschwand der 84.000 Euro teure Wagen vom Stellplatz. Der 48-Jährige erstattete sofort Anzeige. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Terrassentür aufgehebelt - PM vom 03.05.2017

Leipzig-Meusdorf

02.05.2017, zwischen 07:30 Uhr und 17:00 Uhr

Unbekannte gelangten durch gewaltsames Öffnen der Terrassentür in ein Einfamilienhaus und durchsuchten anschließend alle Zimmer. Mit diversem Schmuck, einem Laptop, einer Kamera sowie einer Playstation verschwanden sie. Das geschädigte Ehepaar (38) rief die Polizei und bezifferte den Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Der Sachschaden hingegen ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fall 2 - PM vom 30.03.2017

Leipzig-Meusdorf

29.03.2017, gegen 03:15 Uhr

Als der Einbrecher versuchte, auf gleiche Art und Weise ? durch ein Fenster ? ins Haus zu gelangen, scheiterte er: Der Eigentümer (79) wurde wach, hörte verdächtige Geräusche und ?störte? den nächtlichen Eindringling. Dieser bekam flinke Füße und der Geschädigte wählte den Notruf. Polizeibeamte stellten fest, dass der Täter vor seiner Tat mehrere Solarlampen fachgerecht ausgeschaltet hatte. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Fall 3 - PM vom 30.03.2017

Leipzig-Meusdorf

28.03.2017, 22:30 Uhr bis 29.03.2017, 03:50 Uhr

Während der Tatortbereichsfahndung aufgrund der Hauseinbrüche stellten Polizeibeamte fest, dass ein Tor zu einem Grundstück offen stand, eine Handtasche davor lag, dessen Inhalt zum Teil auf der Straße lag. Sie klingelten beim Eigentümer (47), informierten ihn über die Straftaten. Die Bewohner schauten sofort nach und mussten feststellen, dass auch bei ihnen eingebrochen worden war: Die Terrassentür stand offen, im Wohnzimmer war sämtliches Mobiliar durchwühlt. Ein Rucksack und eine Tasche fehlten; diese lagen geplündert im Garten. Auch die Handtasche vor dem Haus gehörte einem Familienmitglied, wie sich wenig später herausstellte. Daraus fehlte Geld. Die Höhe des Stehlschadens ist noch unklar; der Sachschaden wurde mit ca. 700 Euro angegeben.

Fall 4 - PM vom 30.03.2017

Leipzig-Meusdorf

28.03.2017, 22:15 Uhr bis 29.03.2017, 06:15 Uhr

Auch in diesem Fall kam der Täter durch die Terrassentür, die er zuvor gewaltsam geöffnet hatte. Das Ehepaar, das im ersten Obergeschoss schlief, merkte nichts. Als der Mann (56) jedoch morgens aufstand, sah zuerst eine geöffnete Schublade im Flur, danach die offen stehende Terrassentür. Anschließend fand er das Büro durchwühlt vor, Schranktüren und Schubläden standen offen bzw. waren herausgezogen worden; die Beamer- und die Handtasche der Frau (58) fehlten. Auf dem Weg durch den Garten zur Garage lagen mehrere Gegenstände verstreut. Die Garagentür stand offen, drinnen lagen die Beamertasche samt Beamer sowie die ausgeräumte Handtasche. Daraus fehlten neben einem Laptop und einem Handy noch aus der entleerten Geldbörse ? sämtliche Dokumente lagen auf dem Boden - eine dreistellige Summe Bargeld. Zudem hatte der Einbrecher noch aus einem anderen Portmonee eine dreistellige Summe sowie die Armbanduhr des Mannes entwendet. Die Gesamtschadenshöhe liegt derzeit noch nicht vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Reh war schuld? - PM vom 01.02.2017

Leipzig-Meusdorf, Schwarzenbergweg/Chemnitzer Straße

31.01.2017, gegen 18:30 Uhr

Zwei Zeuginnen informierten die Polizei über einen Unfall auf dem Schwarzenbergweg. Eine Autofahrerin war nach rechts von der Straße abgekommen, im Straßengraben gelandet und hatte leichte Verletzungen erlitten. Eine der Zeuginnen rief das Rettungswesen und die Polizei. Gegenüber den Polizeibeamten gab die Ford-Fiesta-Fahrerin (29) an, einem Reh ausgewichen und dann von der Straße abgekommen zu sein. Die Beamten nahmen starken Alkoholgeruch wahr und stellten auch noch eine Flasche Schnaps auf dem Beifahrersitz fest. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,48 Promille. Die Blutentnahme lehnte die Frau jedoch ab, so dass die Beamten eine richterliche Entscheidung einholten. Die 29-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo die Blutentnahme durchgeführt und sie auch aufgrund ihrer Verletzungen behandelt wurde. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Sie hat sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten. (Hö)

Fall 1 - PM vom 29.12.2016

Leipzig-Meusdorf

27.12.2016, 11:00 Uhr bis 28.12.2016, 10:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter vergeblich versucht hatte, über Eingangs- bzw. Terrassentür ins Eigenheim zu gelangen, zerschlug er kurzerhand eine Fensterscheibe und stieg ein. Er durchsuchte anschließend alle Zimmer und das Mobiliar. Mit Bargeld in noch unbekannter Höhe, diverser Heimelektronik und Bekleidung verschwand er dann. Die Geschädigte (48) rief die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus.

Ins Haus eingebrochen, Auto gestohlen - PM vom 21.11.2016

Leipzig-Meusdorf

20.11.2016, zwischen 01:00 Uhr und 08:30 Uhr

Einem ungebetenen Gast gelang es, am Sonntag in ein Eigenheim einzubrechen. Er stahl eine Handtasche mit Portmonee, diversen Dokumenten und einem Autoschlüssel für einen Skoda Octavia. Mit diesem Fahrzeug machte er sich unerkannt aus dem Staub. Der Stehlschaden wurde mit über 7.000 Euro angegeben. Das geschädigte Ehepaar erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de