Polizeibericht für Leipzig und Umgebung

In der Damentoilette brennt?s ? - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

22.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Montagmittag musste der Hausmeister einer Hochschule in Connewitz feststellen, dass es in einer Damentoilette brannte. Umgehend wählte er den Notruf, um Polizei und Feuerwehr zu informieren. Wegen der starken Rauchentwicklung, die sich nicht nur auf die Toilette beschränkte, sondern auch durch die Flure zog, mussten alle Studenten und Dozenten evakuiert werden. Bis das Gebäude wieder freigegeben werden konnte, mussten alle draußen vor dem Gebäude warten. Um den Rauch schneller aus den Räumen zu bekommen, setzte die Feuerwehr Speziallüfter ein. Nach Aussage des Hausmeisters kommt es ? vermutlich weniger erstaunlich ? während der Prüfungszeit der Hochschule immer wieder zu solchen ?Vorfällen?. In den letzten drei Jahren brannte es immer dann, wenn das Wissen der Studenten auf den Prüfstand gesetzt werden sollte? Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (KG)

Ausgeraubt in Gohlis - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Lindenthaler Straße

22.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Nachdem der spätere Geschädigte (32) mit seiner Begleiterin (17) eine Bar in der Lindenthaler Straße verlassen hatte, kamen ihm zwei flüchtig Bekannte entgegen. Die beiden Männer griffen unaufgefordert in die Handtasche der 17-Jährigen und wollten sich ihres Smartphones bemächtigen. Der 32-Jährige unterband dies mit einem beherzten Griff ans Handgelenk des anderen Mannes. Er gebot der 17-Jährigen zu gehen, was sie aus Unsicherheit und Angst auch tat. Im weiteren Verlauf der Handlungen wollten die beiden Männer nun die Umhängetasche des 32-Jährigen an sich bringen. Darin befanden sich sein Portemonnaie und sein Handy. Da der 32-Jährige die Tasche nicht hergeben wollte, wandten die Täter nun Gewalt an. Während er einen Schlag mit der Faust erhielt, wurde er zeitgleich mit einem Pfefferspray attackiert. Da er sich nun weniger um die Sicherung seiner Tasche kümmern konnte, entrissen ihm die Täter diese. Kurz darauf versuchte der 32-Jährige die Verfolgung aufzunehmen, musste jedoch nur erkennen, dass die Täter seine Tasche ? ohne Geld und Handy ? wegwarfen. Er bat daraufhin eine Passantin, die Polizei zu rufen. Zur Behandlung seiner Verletzungen musste er überdies ambulant ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und hat bereits eine heiße Spur, die zur Identität der Täter führen könnte. (KG)

Unzufriedenheit führt zu Sachbeschädigung - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Zentrum), Nordstraße/Tröndlinring

22.07.2019, gegen 22:00 Uhr

Nachdem ihn ein Kundengespräch vom Nachmittag dermaßen erbost hatte, geriet ein 30-Jähriger in den Abendstunden in Rage und entschied, der Bank seine Meinung in zerstörerischer Weise zu demonstrieren. Beinah ein Dutzend Steine fanden ihren Weg in die Scheiben der Bank an der Nordstraße, Ecke Tröndlinring und zerstörten dabei zwei Fensterscheiben komplett. Ein Zeuge, der sich zu dem Zeitpunkt in der Nähe befunden hatte, beobachtete das Geschehen und informierte hierauf die Polizei. Die wiederum konnte einige Kollegen der Bereitschaftspolizei aktivieren, die sich am vergangenen Abend zur Unterstützung im Stadtgebiet Leipzig befunden haben. Die Gesetzeshüter konnten den vermeintlichen Täter an der Kreuzung Hinrichsenstraße/Gustav-Adolf-Straße feststellen und festhalten. Reumütig gab er zu, die Steine aus Wut geworfen zu haben und wurde damit zur weiteren Bearbeitung des Sachverhaltes aufs Revier gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden. (KG)

Schreckschusswaffe ohne kleinen Waffenschein - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße/Bülowstraße

22.07.2019, gegen 20:10 Uhr

Wer beim Anblick von Polizisten lauthals wie ein Rohrspatz beginnt zu schimpfen, sollte sich nicht wundern, wenn die Beamten anhalten und sich zu einer Kontrolle seiner Person entschließen. So geschah es auch Montagabend an der Torgauer Straße, Ecke Bülowstraße: Die Polizisten kontrollierten einen 28-jährigen Leipziger (außerhalb der Waffenverbotszone), der in seinem Rucksack eine Schreckschusswaffe griffbereit mit sich führte. Einen kleinen Waffenschein besaß der Mann nicht, weshalb er sich nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz konfrontiert sehen muss. Die Waffe, in der sich keine Munition befand, wurde sichergestellt und der 28-Jährige konnte seiner Wege gehen. (KG)

Zwei gestellte Fahrraddiebe - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Markt

23.07.2019, gegen 01:35 Uhr

Mitten in der Nacht vernahm ein Anwohner (37) am Neustädter Markt merkwürdige Klickgeräusche von der Straße, weshalb er einen Blick nach draußen warf. Im Dunkeln erkannte er zwei Personen, eine davon mit Stirnlampe, die sich an einem angeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Die Geräusche entstanden dadurch, dass sie sich anschickten, das Schloss zu durchtrennen. Nachdem der 37-Jährige die Polizei informiert hatte, lief er nach unten, griff nach seinem eigenen Fahrrad und verfolgte die beiden Diebe, die mittlerweile auf zwei Räder gestiegen waren und das frisch gestohlene Fahrrad mit sich führten. Als ein Einsatzwagen der Polizei erschien, machte der 37-Jährige auf sich aufmerksam und schickte die Beamten auf die Spur der Diebe. Die entdeckte er kurz darauf in einer Seitenstraße, als sie zur Kreuzung Ludwigstraße/Neustädter Straße fuhren ? mittlerweile nur noch mit zwei Fahrrädern. In dem Moment erschien auch wieder der Streifenwagen. Der Zeuge griff beherzt nach einem der Diebe und hielt ihn fest, während der zweite Dieb von den Polizisten gestoppt wurde. Der ältere Tatverdächtige (38) stritt alles ab und schimpfte lauthals, während der jüngere Verdächtige (15) die Polizisten zu dem in der Zwischenzeit abgestellten, gestohlenen Fahrrad führte. Eine Durchsuchung beim 38-Jährigen brachte dann auch das Tatwerkzeug zu Tage, welches sichergestellt wurde. Der 15-Jährige wurde nach Abschluss aller Maßnahmen zu einer Stelle für Jugendhilfe gebracht. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eingeleitet. (KG)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

22.07.2019, gegen 04:55 Uhr

Ein unbekannter Täter dringt über ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend begibt er sich zielgerichtet zur Bar, entwendet ein Tablet und entnimmt aus zwei Kellnerbörsen das Wechselgeld in derzeit unbekannter Höhe. Das Tablet hatte einen Wert von ca. 500 Euro. (Vo)

Einbruch in eine kommunale Einrichtung - PM vom 23.07.2019

Leipzig ( Plagwitz), Naumburger Straße

19.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Toilettenfensters in das Objekt ein. Anschließend suchte er die Räumlichkeiten der kommunalen Einrichtung auf und öffnete einige Schränke der Büros. Entwendet wurde ein Kaffeevollautomat in einem Wert von ca. 500 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Bäcker, Blumenladen und Tabakladen heimgesucht - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Selliner Straße

21.07.2019, 10:30 Uhr bis 22.07.2019, 05:50 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag brachen unbekannte Täter in eine Ladenpassage in der Selliner Straße ein. Dort suchten sie ein Blumengeschäft, einen Bäcker und einen Lottoladen heim. Gestohlen wurden nach einem ersten Überblick Bargeld und Tabakwaren in unbekannter Höhe. Wie hoch genau der Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Fahrzeug entwendet - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

18.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem frei zugänglichen Gelände eines Autohauses einen weißen Alfa Romeo, weiße Sportlimousine, 5-Türer, 19-Zoll-Sporträder (etwas dunkel abgesetzt) und ohne amtliche Kennzeichen. Es handelte sich um ein Sondermodell namens "Veloce" (steht auf dem Kotflügel),mit Carbon Außenspiegeln. Der Stehlschaden beträgt ca. 40.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Motorrad entwendet - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Gohlis), Sylter Straße

22.07.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem öffentlichen Parkplatz eine schwarze Geländemaschine ?Kayo Moto Machinery?, ohne amtliches Kennzeichen, des 21-jährigen Halters mit einem Zeitwert von ca. 1.100 Euro. Das Motorrad war nicht für den Verkehr zugelassen. Umbauarbeiten an dem Motorrad führte der 21-Jährige durch für den Straßenverkehr, um das Motorrad dann zuzulassen.

Ein Krampfanfall und seine Folgen - PM vom 23.07.2019

Leipzig, (Marienbrunn), Probstheidaer Straße

22.07.2019, gegen 10:25 Uhr

Der 52-jähriger Fahrer eines VW Caddy, der einer Hausmeisterfirma angehört, bog aus dem Sigebandweg nach rechts in die Probstheidaer Straße ein und beschleunigte leicht. Im Fahrzeug saß noch ein 35-jähriger Beifahrer. Dieser schilderte anschließend gegenüber den Beamten, dass er bemerkte, dass der Fahrer plötzlich gesundheitliche Probleme hatte und begann zu verkrampfen. Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er mit einem geparkten Skoda Fabia zusammen, der wiederum gegen einen geparkten Ford Ka geschoben wurde. Der VW Caddy fuhr weiter auf dem Gehweg und kam an einer kleinen Mauer zum Stehen. Der 35-Jährige wählte sofort die Notrufnummer. Polizei, Notarzt und Rettungswesen waren schnell am Ort. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer blieb unverletzt. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Bremse oder Gas? - PM vom 23.07.2019

Leipzig, (Südvorstadt), Altenburger Straße

22.07.2019, gegen 12:40 Uhr

Gestern Mittag wollte ein 83-jähriger Leipziger seinen grauen VW Golf in der Altenburger Straße vor dem Grundstück 15 frontal in eine Parktasche vor einem Eiscafé abstellen. Aus nicht geklärter Ursache verwechselte der 83-Jährige das Gas- mit dem Bremspedal, trat drauf und rauschte nach vorn in die Fensterfront des Cafés. Das komplette Fenster, die Hausfassade, ein Fallrohr, eine Heizung, die Innenwand im Café samt Fliesen, mehrere Möbel und ein Werbeaufsteller wurden dadurch erheblich beschädigt. Der Schaden wird aktuell auf über 70.000 Euro geschätzt. Der 83-Jährige blieb scheinbar unverletzt. Gegen ihn wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (KG)

Auf Baustelle eingebrochen - Täter gestellt! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Paunsdorf)

21.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Durch einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde der Polizei bekannt, dass ein zunächst unbekannter Täter in ein provisorisch errichtetes gesichertes Baulager im Parkhaus eines Einkaufscenters eingebrochen war. Dieser Mitarbeiter sah dann einen Pkw wegfahren. In diesem saß eine männliche Person. Das Kennzeichen hatte sich der Mitarbeiter notiert. Die Beamten nahmen die Ermittlungen dazu auf. Sie fuhren umgehend zum Wohnort und fanden vor dem Grundstück den besagten Pkw. Hier wohnte eine Frau mit ihrem 37-jährigen Lebensgefährten, der auch der Nutzer des Fahrzeuges ist. Auf dem Grundstück sahen die Beamten verschiedene Elektrogeräte, Baumaterialien und einen Rucksack stehen. Daraufhin informierten die Beamten umgehend die zuständige Staatsanwaltschaft und erwirkten beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig einen Durchsuchungsbeschluss. Anschließend wurde das Grundstück durchsucht.In dem Rucksack befand sich Diebesgut, was eindeutig der Baustelle im Einkaufscenter zugeordnet wird. Auch das Baumaterial und Geräte wurden von dieser Baustelle entwendet. Es handelte sich unter anderem um einen Heizlüfter, einen Elektroverteiler, Baulampen, eine Schubkarre mit Zinkwanne, mehrere Benzinkanister und ein Feuchtigkeitsmessgerät. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 1.000 Euro. Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt. Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls eingeleitet. (Vo)

Motorrad aus Tiefgarage entwendet - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Mockau), Kieler Straße

19.07.2019 bis 20.07.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage das ordnungsgemäß gesichert abgestellte Motorrad Yamaha FZ8 (amtliches Kennzeichen L-MP 92) mit roten Zierstreifen und grauen Teilen der Kunststoffverkleidung des 26-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.700 Euro. (Vo)

Noch ein Motorrad weg! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Jacobstraße

19.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 20.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das schwarze Motorrad Honda CB 450 S mit rotem Rahmen (amtliches Kennzeichen L-EX 55), Erstzulassung aus dem Jahr 1989, der 26-jährigen Halterin. Der Zeitwert des entwendeten Motorrades steht noch aus. (Vo)

Aufgeflogen! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

20.07.2019, gegen 19:10 Uhr

Eine zunächst unbekannte männliche Person versuchte mittels fremden Kreditkarten innerhalb weniger Minuten an zwei verschiedenen Kassen Waren in einem Einkaufsmarkt zu bezahlen. Dies misslang, weil die Kreditkarten gesperrt waren. Die Kassiererinnen versuchten, die Karten einzuziehen, der Unbekannte entriss jedoch den Mitarbeiterinnen die Karten wieder. Eine Besatzung eines Streifenwagens war schnell vor Ort. Der Mann stand neben dem Eingang und trank Bier. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizeibeamten zerschlug der Mann plötzlich seine Bierflasche und bedrohte mit dem abgebrochenen Flaschenhals die Beamten. Danach entfernte er sich vom Einkaufsmarkt. Die Beamten verfolgten ihn und forderten Unterstützung an. Anschließend konntet er in einer Parallelstraße gestellt werden. Er leistete erheblichen Widerstand bei der vorläufigen Festnahme. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Kreditkarten aufgefunden werden. Er selbst hatte keine Ausweisdokumente bei sich. Er wurde in die Dienststelle gebracht. Hier konnte zweifelsfrei seine Identität geklärt werden. Es handelte sich um einen 24-Jährigen aus Leipzig. Die Kreditkarten stammen aus einer Diebstahlshandlung einer Geldbörse in Leipzig im vergangenen Monat. Bei der angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Gegenstände aufgefunden, die jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen sind, ob diese nicht auch aus anderen Diebstahlshandlungen stammen. Die weiteren Ermittlungen laufen. (Vo)

Geschlagen und bestohlen - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

21.07.12019, gegen 17:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag traf sich ein 22-jähriger Leipziger mit Freunden am PEP-Center in der Nähe des dortigen Brunnens. Gegen 17:00 Uhr kam eine Gruppe von 7 bis 8 Ausländern hinzu. Da der 22-Jährige einen kannte, unterhielt er sich mit diesem. Währenddessen provozierten ihn andere aus dieser Gruppe. Zudem forderten sie, dass er seine Musikbox lauter drehen soll, was er jedoch ablehnte. Wenig später ging er, um weiteren Provokationen aus dem Weg zu gehen. Zwei Unbekannte verfolgten ihn. Plötzlich schlug einer von ihnen auf ihn ein. Er wich aus. Nun kam der Komplize auf ihn zu und schlug massiv auf ihn ein, stieß ihn so, dass er zu Boden stürzte. Ihr Opfer schlug mit dem Kopf auf die Pflastersteine und war kurz benommen. Dabei verlor der Geschädigte sein Handy aus einer Hand und die Musikbox schleuderte nach hinten und wurde beschädigt. Als er dann nach seinem Handy greifen wollte, war es weg. Offenbar hatte es einer der beiden mitgehen lassen, denn beide waren plötzlich verschwunden. Er erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor: 1. Person:

  • etwa 13 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, schlank
  • schwarze, glatte, volle Haare
  • südländisches Äußeres
  • leicht schiefe, obere Schneidezähne
2. Person:
  • 16 bis 17 Jahre alt, ca.
  • 1,75 m groß,
  • schlank
  • südländisches Äußeres.
Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher drang in Pension ein - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum), Shakespearestraße

19.07.2019, gegen 18:30 Uhr bis 20.07.2019, gegen 08:30 Uhr

Mittels Aufhebeln der Hauseingangstür sowie einer weiteren Tür verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt zu den Räumlichkeiten der Pension. Dort hebelte er die Tür zum Büro auf und durchsuchte das Mobiliar. Auch hier musste er Gewalt anwenden, um an eine Geldkassette zu gelangen, denn diese stand in einem verschlossenen Schrank. Bevor er mit dem Objekt seiner Begierde aus dem Haus flüchtete, nahm er noch mehrere Schlüssel mit. Die Betreiberin der Pension stellte den Einbruch fest und verständigte umgehend die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Hochwertige Räder spurlos verschwunden - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

21.07.2019, zwischen 10:00 Uhr und 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag wurden zwei Schweizer Touristen bestohlen. Das Paar (49, 55) hatte seine Fahrräder an einem Fahrradständer am Parkhaus Zoo ordnungsgemäß gesichert. Unbekannte durchtrennten das Schloss und machten sich mit den zwei E-Bikes ? einem weißen Damenrad E-Bike Trek und einem grauen Herren E-Bike Trek ? auf und davon. Den Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

21.07.2019, gegen 22:30 Uhr

Am Sonntagabend wurde eine Passantin (34) auf einen Brand aufmerksam. Zwei Mülltonnen standen in Flammen und die Frau verständigte die Feuerwehr. Nur wenige Minuten später trafen die Kameraden der Westwache am Ereignisort ein. Sie löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass beide Mülltonnen mit einem Volumen von 120 Litern und 240 Litern vollständig zerstört wurden.

Fall 2 - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Schönau), Hafenstraße

21.07.2019, gegen 23:45 Uhr

Nur gut eine Stunde später mussten Feuerwehrleute erneut zu einem Brand ausrücken. Diesmal löschten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grünau: Zwei Toiletten-Häuschen auf einer Baustelle standen in Flammen und brannten nieder. In beiden Fällen ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Schrottdiebe gefasst - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Grünau), Gärtnerstraße

21.07.2019, gegen 15:30 Uhr

Ein Anwohner rief gestern Nachmittag die Polizei und teilte mit, dass sich ein Mann unberechtigt auf dem verschlossenen Gelände des Wertstoffhofes Grünau aufhält. Wenig später kamen Polizeibeamte und stellten gleich zwei Unbekannte fest, die sich einige Meter neben dem Zaun des Grundstücks auf einer Grünfläche versteckten. Doch gegen die Gesetzeshüter hatten die beiden keine Chance ? sie wurden vorläufig festgenommen. Sie gaben auch sogleich zu, auf dem Gelände gewesen zu sein und Gegenstände ?mitgenommen? zu haben, die sie dann außerhalb in einem Versteck unterbrachten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide Männer wieder entlassen. Sie haben sich wegen Hausfriedensbruchs und des besonders schweren Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Mitten in der Nacht ausgeraubt - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

20.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht zu Samstag wurde ein 56-jähriger Leipziger auf der Dessauer Straße in Eutritzsch von zwei derzeit unbekannten Tätern überfallen. Die Fremden kamen direkt mit der Forderung nach den Wertgegenständen des Leipzigers auf ihn zu, was er jedoch verweigerte. Im nächsten Moment erhielt er bereits einen Faustschlag ins Gesicht, der ihn zu Boden gleiten ließ. Die Täter erbeuteten daraufhin sein Portemonnaie mit Bargeld (niedriger dreistelliger Betrag) und sein Mobiltelefon, bevor sie in Richtung der Hartzstraße davonliefen. Eine Zeugin (34) beobachtete den Überfall zufällig, leistete dem 56-Jährigen Erste Hilfe und informierte die Polizei. Der Leipziger erlitt durch den Angriff eine auffällige Beule und eine Kopfplatzwunde über dem Auge. Die beiden Räuber konnten später wie folgt beschrieben werden: 1. Täter:

  • 1,85 ? 1,90 m groß
  • schlanke/athletische Statur
  • blonde, sehr kurze Haare
  • ovales, schmales Gesicht
  • helles (weiß), langärmeliges Oberteil
  • sprach Deutsch mit lokalem Dialekt.
2. Täter:
  • ca. 1,65 ? 1,70 m groß
  • schmächtige Gestalt
  • dunkle Haare
  • T-Shirt
  • sprach Deutsch mit lokalem Dialekt.

Firmeneinbruch: Tresor gestohlen - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Dufourstraße

19.07.2019, 18:30 Uhr bis 20.07.2019, 09:30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag brachen unbekannte Täter in eine Firma in der Leipziger Dufourstraße ein. Die Täter schlugen eine Scheibe im Erdgeschoss ein und verschafften sich somit Zutritt zum Gebäude. Im Inneren wurden mehrere Räume durchsucht und letzten Endes ein ca. 150 Kg schwerer Tresor und ein einzelner Beamer gestohlen. Aufgrund des Gewichtes des Safes und da dieser in der näheren Umgebung nicht aufgefunden wurde, gehen die Ermittler davon aus, dass die Einbrecher mindestens zu zweit, vermutlich sogar in noch größerer Anzahl gehandelt haben müssen. Zusätzlich hätte für den Transport des Wertgelasses auch ein Fahrzeug bereitstehen müssen. Im Tresor haben sich mehrere Laptops und mehrere Schlüssel befunden. Der Stehlschaden wird derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Ich klau mir mal nen Kasten Bier ? - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Lützner Straße

20.07.2019, gegen 22:55 Uhr

Ziemlich dreist versuchten Samstagabend zwei Männer (26, 33), einen Kasten Bier aus einer Tankstelle zu stehlen. Während der 33-Jährige draußen stand und beobachtete, ob ?die Luft frei sei?, schnappte sich der 26-Jährige drinnen einen Kasten Bier (20 Flaschen), füllte seinen Rucksack mit mehreren Flaschen und rannte damit nach draußen. Aus Angst vor einer Verfolgung durch einen Mitarbeiter der Tankstelle oder davor, dass die Polizei plötzlich vorbei käme, stellten die Bierdiebe ihre Beute in ein Gebüsch und rannten davon. Zum Unglück für sie wurden sie dabei von einem Zeugen (39), der sich soeben mit seinem Hund auf einer Gassirunde befand, beobachtet. Gemeinsam mit seinem Vierbeiner sicherte der 39-Jährige den Kasten Bier und informierte zusätzlich zur Kassiererin der Tankstelle ebenfalls die Polizei. Dank des raschen Anrufes und der guten Personenbeschreibung konnten die bieraffinen Täter im Bereich der Lützner Straße/Miltitzer Allee gestellt werden. Während der eine dem Alkohol bereits reichlich zugesprochen hatte, war der andere noch nüchtern. Nachdem das Diebesgut gesichert und die Männer identifiziert worden waren, konnten sie wieder nach Hause gehen. Gegen sie wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt. (KG)

Auseinandersetzung führt zu Körperverletzung - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Helmhotzstraße, am Kanal

21.07.2019, gegen 22:30 Uhr

Nachdem ein 33-jähriger russischer Staatsangehöriger am Kanal in Lindenau mehrfach von Ausländern um Zigaretten gebeten wurde ? was er jedoch immer wieder verneint hatte ? provozierten ihn die Fremden mit Worten und traten nach seinem Fahrrad. Der 33-Jährige näherte sich der Gruppe von fünf bis sechs Personen, um ein klärendes Gespräch zu führen und wurde augenblicklich von einer hochgradig aggressiven Stimmung empfangen. Mehrere Ausländer, bei denen es sich eventuell um Pakistaner oder Inder gehandelt haben könnte, griffen nach Glasflaschen, zerschlugen sie am Boden und bedrohten damit den 33-Jährigen. Während die Gruppe auf den 33-Jährigen zuging und sich die Situation bedrohlich zuspitzte, erwiderte der Mann, dass er sich verteidigen werde. In seiner Not griff er nach zwei Kettenschlössern aus seinem Rucksack und schwenkte diese vor seinem Körper, um die Fremden auf Abstand zu halten. Nichts desto trotz wurde der 33-Jährige angegriffen und zu Boden gestoßen, nachdem die Fremden ihn umringt hatten. Nachdem mehrere Zeugen, die den Vorfall beobachtet und die Polizei gerufen hatten und die Beamten erschienen, suchten die Angreifer die Flucht. Nach Aussage des 33-Jährigen und auch eines Zeugen wurde einer der unbekannten Täter ebenfalls verletzt. Wie genau dies geschehen ist ? ob durch eine der abgeschlagenen Glasflaschen im Gerangel oder durch einen Abwehrschlag mit dem Fahrradschloss ? kann derzeit nicht gesagt werden. Höchstwahrscheinlich erlitt der Fremde jedoch eine Wunde am Kopf. Der 33-Jährige wurde ebenfalls, jedoch nur leicht verletzt. Zusätzlich stahlen die Täter im Tumult sein Fahrrad ? ein Mountainbike der Marke Giant.

Täter gemeinsam mit Passanten gefasst - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Martin-Luther-Ring ? Höhe Standesamt

20.07.2019, gegen 18:40 Uhr

Am Samstag befanden sich drei Kollegen der Fahrradstaffel auf ihren Diensträdern auf der Lotterstraße, als sie plötzlich eine Alarmanlage vernahmen. Der Transporter, von dem das alarmierende Geräusch ausging, stand auf dem Martin-Luther-Ring in Höhe des Standesamtes. Nach einem raschen Kontrollblick erkannten die Beamten, dass das Schloss des Fahrzeuges auf der Fahrerseite beschädigt worden war und die Tür nur anlehnte. Eine der Polizistinnen blieb damit am Transporter zurück, um ihn zu sichern. Die beiden Kollegen erspähten augenblicklich zwei Männer, die sich sehr auffällig verhielten, als sie die Polizisten erkannten und deren Aufmerksamkeit gewahr wurden: sie rannten weg. Jeweils einer der Beamten folgte einem der fremden Männer auf dem Fahrrad. Beide riefen unmissverständlich und laut: ?Stehenbleiben, Polizei!?, was die Fremden jedoch gänzlich ignorierten. Einer der Verdächtigen rannte über die Rudolphstraße davon und versuchte, dem Kollegen der Fahrradstaffel hakenschlagend zu entkommen, woraufhin der Kollege stürzte. An dieser Stelle kam ihm jedoch unerwartete Hilfe in Form eines Passanten, der an ihm vorbeirannte und den Verdächtigen (22) weiter verfolgte. Auf der Manetstraße erreichte der Passant den Fremden und konnte ihn zu Boden bringen. Beinah zeitgleich erreichte der Kollege der Fahrradstaffel die Situation und unterstützte den Passanten, bei dem sich nun herausstellte, dass es sich ebenfalls um einen Polizisten handelte. Dieser hatte die Rufe des Kollegen vernommen und sich kurzerhand selbst in den Dienst versetzt, um zu helfen. Trotz des Einsatzes zweier Polizisten und der angelegten Handfesseln wehrte sich der 22-Jährige stark gegen die Festnahme, selbst während er am Boden lag. Der zweite Verdächtige (29) konnte unterdessen im Apels Park festgenommen werden. Bei der Durchsuchung beider Personen stellten die Beamten später Handschuhe und eine einzelne Scherenhälfte fest, mit der offensichtlich das Schloss des Transporters zuvor aufgestochen worden war. Die Verdächtigen wurden hiernach zum Polizeirevier gebracht. Dort wurde im weiteren Verlauf der Maßnahmen festgestellt, dass gegen den 29-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Dieser konnte jedoch durch die Zahlung der Geldstraße (niedriger dreistelliger Betrag) abgewendet werden. Zum Sachverhalt befragt, gaben sowohl der 22- als auch der 29-Jährige an, nichts mit dem versuchten Einbruch zu tun zu haben. Sie wiesen jede Schuld von sich ? verstrickten sich jedoch später in Widersprüche. Später wurden sie entlassen. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (KG)

Leeren Bungalow angezündet - PM vom 22.07.2019

Schkeuditz, Äußere Leipziger Straße

21.07.2019, gegen 17:25 Uhr

Durch mehrere Hinweisgeber wurde bekannt, dass es zu einer starken Rauchentwicklung auf einem Gelände gekommen war. Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schkeuditz waren schnell am Einsatzort. Der Brandort war ein unbewohnter Bungalow mit Unterstand undbefindet sich ca.100 m einwärts auf einem unbebauten Grundstück, welches wild zugewachsen ist. In der Nähe befindet sich ein Parkplatz eines Supermarktes. Von der Straße sind die Gebäude nicht einzusehen. Trotz sofort eingeleiteter Bandbekämpfung brannte der Bungalow bis auf die Grundmauern nieder. Ein Eigentümer konnte bisher nicht ermittelt werden. Nach der Brandbekämpfung stellten die Beamten und die Feuerwehr fest, dass ein zweiter leerstehender Bungalow versucht wurde anzuzünden, was aber misslang. Die Schadenshöhe ist unbekannt. (Vo)

Unfallflucht - Täter gestellt! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

21.07. 2019, gegen 06:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde am frühen Sonntagmorgen durch mehrere Zeugen bekannt, dass es in der Röntgenstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Ein roter Golf Cabrio mit zwei männlichen Insassen knallte gegen ein am Straßenrand geparktes Wohnmobil. Danach verließ der Golf unerlaubt den Unfallort und entfernte sich. Die Beamten konnten das Verursacherfahrzeug unweit der Unfallstelle feststellen. Vor dem Fahrzeug standen zwei männliche und eine weibliche Person. Bei der weiblichen Person handelte es sich um die 41-jährige Halterin des Fahrzeuges. Sie konnte als Tatverdächtigte ausgeschlossen werden. Bei den beiden männlichen Personen handelte es sich um einen 21-Jährigen und einen 19-Jährigen. Aufgrund der gesicherten Spurenlage und der Tatsache, dass sich der Beifahrer verletzt haben musste, konnte als Fahrer der 21-Jährige ermittelt werden. Dieser war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde bei dem 19-Jährigen eine grün-pflanzliche Substanz aufgefunden, die sich als Betäubungsmittel herausstellte. Der 21-Jährige versuchte zu flüchten. Die Beamten fingen aber diesen wieder ein. Beide wurden zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienstelle mitgenommen. Die Beschädigungen am Wohnmobil und an dem Golf wurden kriminaltechnisch untersucht und die Spuren gesichert. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Dealer festgenommen ? Durchsuchung brachte 17 Kg Cannabis zu Tage - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

18.07.2019, gegen 15:40 Uhr

Am Donnerstag, den 18. Juli 2019, gegen 15:40 Uhr sollten zwei männliche Personen im Bereich des Rabetes im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld durch Beamte der Bereitschaftspolizei Sachsen einer Personenkontrolle unterzogen werden. Um sich der Personenkontrolle zu entziehen ergriff eine der Personen (31 Jahre, syrischer Staatsangehöriger) kurzerhand die Flucht, konnte durch die verfolgenden Polizeibeamten jedoch in der Hermann-Liebmann-Straße gefasst werden. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten mehrere Cliptütchen mit Cannabis und Bargeld in einer szenetypischen Stückelung. Infolge dessen wurde der 31-Jährige vorläufig festgenommen. Auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses wurden durch Beamte der Polizeidirektion Leipzig die Wohnung und der Pkw des 31-jährigen Syrers durchsucht. Im Rahmen der Durchsuchung fanden die Beamten ca. 17 Kilogramm Cannabis, ca. 200 Gramm an noch nicht näher bestimmten Tabletten und einen Geldbetrag im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig gegen den 31-Jährigen einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge beantragt. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erlies den beantragten Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und setzte diesen in Vollzug. Der 31-Jährige wurde in die JVA Leipzig überführt. (KG)

Fahrraddieb gestellt - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Zentrum-West), Elsterstraße

19.07.2019, gegen 03:00 Uhr

In der letzten Nacht vernahm eine Zeugin (34) merkwürdige Geräusche von der Straße aus und beobachtete, nachdem sie davon geweckt worden war, zwei unbekannte Personen direkt unter ihrem Fenster. Die beiden Fremden machten sich an einem Fahrradanhänger zu schaffen und schienen zu versuchen, die drei fest montierten Räder zu stehlen. Die 34-Jährige erkannte sofort, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging und informierte umgehend die Polizei. Zum Glück befand sich in der Nähe gerade ein Streifenwagen, sodass ein Team binnen weniger Minuten vor Ort erschien. Als die Diebe die Beamten bemerkten, suchten sie ihr Glück in der Flucht ? doch nur einer entkam. Der andere sprang über ein Geländer am Kanal und wurde kurz darauf von den Polizisten geschnappt. Bei ihm handelt es sich um einen 28-Jährigen, der noch in der Nacht vorläufig festgenommen wurde, da man ihn nachweislich auf frischer Tat erwischt hatte und er in der jüngeren Vergangenheit bereits wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen mehrerer Eigentumsdelikte aufgefallen war. Noch am heutigen Tag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 34-Jährige wurde in die JVA Leipzig überführt. (KG) Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge beantragt. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und setzte diesen in Vollzug. Der 31-Jährige wurde in die JVA Leipzig überführt. (KG)

Mülltonne angezündet - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

19.07.2019, gegen 03:30 Uhr

Heute Nacht schoben unbekannte Täter eine Mülltonne von 1.100 l auf die Straße und setzten diese in Brand. Eine Zeugin verständigte die Rettungsleitstelle, welche die Polizei in Kenntnis setzte. Als die Beamten eintrafen, hatten die Kameraden das Feuer bereits gelöscht. Die Tonne brannte vollständig nieder; eine daneben stehende wurde in Mitleidenschaft gezogen. Zum Schaden liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Fahrrad angezündet - PM vom 19.07.2019

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße, Höhe Grundstück Nr. 38

19.07.2019, gegen 05:10 Uhr

In den frühen Morgenstunden mussten Feuerwehr und Polizei erneut ausrücken. Ein Passant hatte den Notruf gewählt. Diesmal brannte ein Fahrrad, das ein Unbekannter in Brand gesetzt hatte. Die Kameraden löschten das Feuer, das silberfarbene Rad wurde stark beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Ladendiebin geschnappt - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Seehausen), Handelsstraße

18.07.2019, gegen 19:00 Uhr

Am Donnerstagabend betrat eine 33-Jährige ein Geschäft. Dort nahm sie einen verpackten Mini-Bolzenschneider im Wert von 44,50 Uhr aus dem Warenträger, entfernte die Verpackung und steckte das Werkzeug in ihre Bekleidung. Damit wollte sie dann ohne zu bezahlen den Laden verlassen. Doch ein Detektiv war auf die Dame aufmerksam geworden, hielt sie fest und rief die Polizei. Beim Durchsuchen der mitgeführten Tasche der Frau stellten die Beamten noch weitere gestohlene Sachen vorangegangene Diebstähle aus verschiedenen Geschäften fest. So fanden sie zwei Sportshirts im Wert von 38 Euro, eine kleine Umhängetasche im Wert von 25 Euro, zwei Sport-BHs im Wert von 26 Euro sowie ein Paar Kopfhörer. Alle Sachen wurden sichergestellt und den Geschäften wieder übergeben. Die Leipzigerin hat sich wegen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Diebstahl eines Quad - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Zentrum, Blumenstraße

06.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.07.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen während des Tatzeitraumes in eine Tiefgarage ein. Dort entwendeten sie ein Quad, ein Aeon Cobra 350. Den Verlust stellte der Halter (35) erst am Donnerstagmorgen fest und verständigte die Polizei. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen

Verkehrsunfall - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Zweinaundorfer Straße

18.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein 25-jähriger Fahrer eines Funkstreifenwagens fuhr die Riebeckstraße in Richtung Breite Straße unter Benutzung von Sonder- und Wegerechten. Im Ampelkreuzungsbereich Täubchenweg/Zweinaundorfer Straße kam auf die Kreuzung ein 56-jähriger Dacia-Fahrer gefahren. Dieser hatte die Ampelstellung ?Grün?.Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache wurden aufgenommen. (Vo)

Tödlicher Arbeitsunfall - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Seehausen)

17.07.2019, gegen 11:10 Uhr

Während der Montagarbeiten einer Fremdfirma in einer neuen Halle eines Automobilwerkes kam es zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein 22-jähriger Arbeiter stand während durchzuführender Montagarbeiten unter einer schwebenden Last. Aus bisher noch nicht abschließend geklärten Gründen löste sich die Aufhängung und das Bauteil (Teile einer Hebebühne) fiel auf den 22-Jährigen. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen, eine Notärztin kam per Hubschrauber zum Einsatz, verstarb der 22-Jährige noch am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei haben in Zusammenarbeit mit der Landesdirektion, Abteilung Arbeitssicherheit, die Ermittlungen dazu aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und die Obduktion des Verstorbenen angeordnet. (Vo)

Kontrolle brachte es an den Tag! - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Straße

17.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag fiel Polizeibeamten in Höhe Grundstück Nr. 26 ein stehender Mercedes (bulgarisches Kennzeichen) mit einem Anhänger (rumänisches Kennzeichen) auf. Dieses stand auf der Fahrbahn in zweiter Reihe. Auf dem Anhänger befanden sich zwei Pkw ohne amtliche Kennzeichen. Sie unterzogen den Fahrer, der gerade einsteigen wollte, seine zwei Insassen sowie das Fahrzeug einer Kontrolle. Sie überprüften zunächst die Fahrzeugpapiere der beiden geladenen Autos ? ein Alfa Romeo und ein Seat Altea. Beide erwiesen sich als fahndungsfrei. Als die Beamten jedoch das Innere begutachten, fielen ihnen mehrere eingeschweißte und eingewickelte größere Gegenstände auf. Es stellte sich dann heraus, dass es sich dabei um sieben zerlegte hochwertige Fahrräder handelte. Erste Überprüfungen ergaben, dass drei Räder aus Diebstahlhandlungen stammten und zur Sachfahndung ausgeschrieben waren. Die Polizisten stellten alle Räder sicher und nahmen die drei Männer (Rumänen; 25, 48, 50) vorläufig fest. Beim Durchsuchen ihrer Sachen fanden sie bei jedem von ihnen eine größere Bargeldsumme. Das Trio wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und es erfolgten weitere polizeiliche Maßnahmen. Sie haben sich wegen Diebstahls und Hehlerei zu verantworten. (Hö)

Mann beraubt - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

18.07.2019, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen kam es zu einem Raubüberfall in der Innenstadt. Zwei bisher unbekannte Täter stellten sich dabei einem Mann (35) in den Weg, bedrohten ihn mit einem Messer und forderten ihn auf, sein Handy herauszugeben. Aufgrund des vorgehaltenen Messers kam ihr Opfer der Aufforderung nach und gab sein Mobilfunktelefon heraus. Damit flüchteten die Unbekannten. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl aus Gewerbekomplex - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Zentrum), Ludwig-Erhard-Straße

17.07.2019, gegen 23:00 Uhr

Am Mittwochabend gelangte ein unbekannter Täter auf noch nicht bekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten des Gewerbekomplexes. Er brach einen Getränkeautomaten auf und entwendet eine unbekannte Summe an Bargeld. Am Automaten entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. Die Polizei ermittelt nun im besonders schweren Fall des Diebstahls. (Hö)

Auto und Krad kollidierten - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Lindenthal), Gustav-Adolf-Allee

17.07.2019, gegen 21:00 Uhr

Der Fahrer eines Toyota (50) befuhr die Gustav-Adolf-Allee. Vor ihm befanden sich ein Motorradfahrer und davor noch ein Lkw. Der Pkw-Fahrer setzte zum Überholen an und fuhr auf die Gegenfahrspur. Dies hatte der Motorradfahrer (48) ebenfalls vor und kollidierte deshalb mit dem Toyota. Durch den Zusammenstoß stürzte der Kradfahrer und seine Maschine schlitterte über die Straße. Der 48-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Leer stehendes Gebäude brannte - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Röckener Straße

16.07.2019, gegen 19:00 Uhr polizeibekannt

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei einen Brand am Bahngelände mit. Dort stand eine seit Jahren leer stehende Baracke in Flammen. Die Kameraden waren im Einsatz, löschten das Feuer, das auf der hölzernen Terrasse ausgebrochen war. Von dort griffen die Flammen auf das Dach und dann auf das weitere Gebäude über. Das Dach wurde teilweise zerstört. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Diebstahl aus Büro - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Zentrum), Gottschedstraße

15.07.2019, gegen 18:45 Uhr bis 16.07.2019 gegen 09.00 Uhr

In der Nacht drang ein unbekannter Täter in einen Bürokomplex auf der Gottschedstraße ein. Nachdem er sich offenbar einen kurzen Überblick über die Räumlichkeiten verschafft hatte, betrat er eines der Büros. Aus diesem entwendete er drei Laptops sowie ein Kopfhörerset. Die elektronischen Geräte haben einen Wert im mittleren vierstelligen Bereich, der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ohne Fahrerlaubnis und unter Alkohol unterwegs - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Lindenau), Radiusstraße

17.07.2019, gegen 01:30 Uhr

Während der Nachtstunden fiel Polizeibeamten bei einer routinemäßigen Streifenfahrt ein Fahrer in einem Audi A 6 Avant auf. Da der Fahrer einen recht auffälligen Fahrstil aufwies, wendeten die Beamten ihren Wagen, um den Autofahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als jener dies bemerkte, beschleunigte er sein Tempo und bog auf die nächste Querstraße ab. Der Fluchtversuch war allerdings nur von kurzer Dauer, denn kurz darauf sah der Fahrer (28) wohl die Aussichtslosigkeit auf einen Erfolg ein und hielt am Straßenrand an. Beim Aussteigen schwankte er leicht, wirkte desorientiert und verwirrt. Die anschließende Kontrolle ergab, dass der Leipziger ohne Fahrerlaubnis gefahren war, die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen gestohlen waren und dass er einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille aufwies. Er hat sich jetzt strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Scheiben vom Büro eingeschlagen! - PM vom 17.07.2019

Geithain, Leipziger Straße

17.07.2019, gegen 01:15 Uhr

Anwohner riefen heute Nacht aufgrund eines lauten Knalls und Klirrens von Glas die Polizei, nachdem sie aus dem Fenster geschaut hatten. Dabei beobachteten sie zwei dunkel gekleidete Personen mit Kapuzen über dem Kopf, die vom Wohnhaus, in welchem sich eine Kanzlei befindet, wegrannten. Einer hielt einen Baseballschläger in der Hand. Beide stiegen wenig später in einen Pkw und flüchteten in Richtung Geithainer Stadttor. Einer der Zeugen schaute dann nach und stellte, dass Fensterscheiben zerstört waren. Die unbekannten Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Kripo ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

In Firmen eingebrochen Fall 1 - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Söllichauer Straße

12.07.2019, gegen 17:45 Uhr bis 15.07.2019, gegen 06:00 Uhr

Montagfrüh stellte ein Mitarbeiter der Firma den Einbruch fest und verständigte umgehend die Polizei. Ein unbekannter Täter hatte sich zunächst Zutritt zum umzäunten Gelände verschafft, danach den Vorraum zum Büro in der ersten Etage aufgebrochen. Er zwängte sich dann durch ein Schiebefenster in den Raum und durchsuchte anschließend das Mobiliar. Abgesehen hatte er es auf einen mit der Wand verankerten Safe. Er brach diesen heraus und stahl daraus eine dreistellige Summe im mittleren Bereich sowie ein Mobiltelefon.

Fall 2 - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Zentrum), Stephanstraße

12.07.2019, gegen 16:00 Uhr bis 15.07.2019

Übers Wochenende ?nahm? ein Unbekannter eine Firma ins Visier. Dazu hebelte er die Eingangstür auf und drang so in den Bürokomplex ein. Er durchwühlte in allen Räumen das Mobiliar, stahl drei Laptops im Wert einer mittleren vierstelligen Summe und verschwand. In beiden Fällen ist der Sachschaden noch unklar und Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Motorrad aus Tiefgarage verschwunden - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Zentrum), Karl-Rothe-Straße

14.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 15.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Der Halter (48) einer schwarzen BMW mit grünem Tank und dem amtlichen Kennzeichen: M ZU 657 hatte sein Zweirad am Sonntagabend gesichert in der Tiefgarage abgestellt. Montagmorgen wollte er es wieder nutzen und musste entsetzt feststellen, dass sein Stellplatz leer war. Das Krad war von einem Unbekannten über Nacht gestohlen worden. Dem Geschädigten war auch aufgefallen, dass das Tor der Tiefgarage verbogen und aus der Halterung gerissen worden war. Der 48-Jährige, dem ein Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro entstand, rief die Polizei. Kripobeamte ermitteln nun wegen Diebstahls und haben die Fahndung nach dem gestohlenen Motorrad eingeleitet. (Hö)

Mülltonne brannte - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

16.07.219, gegen 01:45 Uhr

Heute Nacht brannte bereits wieder eine Mülltonne. Ein Unbekannter hatte gezündelt und eine 1.100-Liter-Mülltonne in Brand gesetzt, welche dadurch völlig zerstört wurde. Die Polizei erhielt ebenso Kenntnis wie die Feuerwehr. Die Kameraden löschten die Flammen. Der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Des Weiteren wurde ein vor der Mülltonne abgestellter Mercedes auf der Motorhaube durch geschmolzene Kunststoffpartikel beschädigt. Diese brannten sich in den Metalliclack ein und verursachten einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Jugendclub - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Lößnig), Kurt-Tucholsky-Straße

16.07.2019, gegen 03:15 Uhr

In den frühen Morgenstunden stieg ein unbekannter Täter über den Zaun auf das Gelände eines Kindergartens. Von dort aus gelangte er durch Übersteigen einer weiteren Umzäunung in die erste Etage des Gebäudekomplexes. Dort brach er ein Terrassenfenster auf und konnte so einen Raum des angrenzenden Jugendclubs betreten. Danach versuchte der Einbrecher, eine weitere Tür aufzubrechen, was jedoch misslang. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ?störte? offenbar den Täter, der infolge dessen vom Tatort flüchten konnte. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben ist der Täter 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß und schlank, hat kurze, dunkelblonde Haare, trug eine helle Jacke und hatte einen hellen Stoffrucksack bei sich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mercedes ausgebrannt - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Schönefeld), Braunstraße

16.07.2019, gegen 02:30 Uhr (polizeiliche Feststellung)

In der letzten Nacht befand sich eine Funkwagenbesatzung auf Streife im Stadtgebiet Schönefeld, als den beiden Kollegen ein brennender Mercedes in der Braunstraße auf Höhe der Hausnummer 6 auffiel. Der Pkw stand bereits vollständig in Flammen als die Beamten den Wagen entdeckten. Augenblicklich informierten sie die Feuerwehr, da der Brand unmöglich mit dem dienstlichen Handfeuerlöscher zu löschen gewesen wäre. Später wurde der ausgebrannte und gelöschte Mercedes zur Spurensicherung und weiteren kriminaltechnischen Untersuchung abgeschleppt. Wie der Brand entstanden ist, ist bisher noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. (KG)

Fußgänger erfasst - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

15.07.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (42) eines Kleintransporters fuhr aus dem Parkhaus eines Einkaufsmarktes. Er hielt auf dem Gehweg an, ließ den fließenden Verkehr passieren, um in einem geeigneten Moment auf die Dresdner Straße abzubiegen. Als er anfuhr, übersah er jedoch einen Fußgänger (68) mit einem Einkaufstrolley, der auf dem Fußweg der Dresdner Straße vor seinem Fahrzeug lief. Es kam zum Unfall. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Fußgänger leicht und wurde mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen den Fahrer des VW Caddy wegen fahrlässiger Körperverletzung. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Hö)

Nissan gegen Toyota - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Schönefeld), Braunstraße/Stöhrerstraße

15.07.2019, gegen 15:30 Uhr

Die Fahrerin (61) eines Nissans befuhr am Montagnachmittag die Braunstraße in Richtung Thekla mit der Absicht, nach links auf die Stöhrerstraße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Toyota (Fahrer: 75). Durch die Kollision schleuderte dieser nach rechts und fuhr dabei ein Verkehrszeichen mit Mast um. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Schaden, welcher sich auf etwa 15.000 Euro beläuft. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Toyotas verletzte sich infolge des Unfalles leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Nissan-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Angezündet ? - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

14.07.2019, gegen 03:30 Uhr

... hat ein unbekannter Täter drei Plastikmülltonnen sowie ein Leihfahrrad. Die Polizei erhielt mehrere Hinweise, dass es auf der Bornaischen Straße brennen würde. Eine Funkwagenbesatzung traf danach unmittelbar am Ereignisort ein. Direkt vor der Kreuzung zur Ecksteinstraße befanden sich diverse Gegenstände auf die Fahrbahn. Zwei Fahrräder, drei Mülltonnen, Unrat und ein Straßenschild türmten sich auf der Straße und wurden angezündet. Auf Grund der Gegebenheiten brannten diese Gegenstände noch nicht in voller Ausdehnung, so dass durch die Beamten das Feuer mittels Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Personen wurden nicht angetroffen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Hilfsbereitschaft schamlos ausgenutzt - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Schwägrichenstraße

13.07.2019, zwischen 22:30 Uhr und 23:00 Uhr

Samstagabend befand sich ein 29-jähriger Leipziger zu Fuß im Bereich des Gerichtsweges/Dresdner Straße und war Zeuge eines Geschehens vor einem Konsum. Hierbei war eine Frau mit einem Hund von einem Mann bedrängt worden. Die Frau gab an, schwanger zu sein und nicht nach Hause zu können, da sie von ihrem Freund geschlagen werde. Aus Hilfsbereitschaft bot der 29-Jährige der fremden Frau an, mit zu ihm nach Hause zu kommen. Bei ihm angekommen, erklärte er ihr, dass er die Wohnung kurz verlassen müsse, da er mit einem Freund verabredet wäre. Als er etwa eine halbe Stunde später zurückkehrte, war die Frau mit ihrem Hund verschwunden. Gemeinsam mit ihr waren auch sein Laptop und sein Tablet verschwunden. Der 29-Jährige gab an, dass die Frau blonde Haare hatte, etwa 1,65 - 1,70 m groß war und ? ihren Angaben nach ? 31 Jahre alt. Der Hund, der recht groß gewesen sein soll, hatte ein rotes Halstuch umgebunden und hörte auf den Namen ?Shyla?.

Einbrecher nahm Geldkassette mit - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

13.07.2019, gegen 21:30 Uhr bis 14.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Ein ungebetener Gast öffnete gewaltsam ein Fenster, stieg dann in die Räumlichkeiten der Kirchgemeinde ein und durchsuchte verschiedenes Mobiliar. Aus einem zuvor aufgehebelten Schrank stahl er Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe und verschwand damit unerkannt. Allerdings hinterließ er einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Jugendliche beraubt - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

14.07.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Sonntagabend befanden sich zwei Jugendliche (m.: 15) mit ihren Rädern auf dem Heimweg. In Höhe der Skaterbahn am ?Heizhaus? unmittelbar neben der S-Bahn wurde das Duo, welches bereits von sechs Unbekannten verfolgt worden war, umringt und dann massiv eingeschüchtert. Zunächst ?beschäftigten? sie sich mit einem der beiden, durchsuchten ihn nach Wertsachen und stahlen dem 15-Jährigen schließlich sein Handy, seine Musikbox sowie sein Fahrrad. Als die Unbekannten mit ihm ?fertig? waren, wendeten sich seinem Freund zu. Dieser wurde so geschubst, dass er gegen einen Stein fiel. Danach verlangten sie seine Jacke, die er auszog und ihnen übergab. Zu guter Letzt nahmen sie ihm auch sein Fahrrad weg. Mit den Sachen verschwand das Sextett, das nach Aussagen der Geschädigten aus zwei Deutschen und vermutlich vier Ausländern bestand. Den Jugendlichen entstand ein Schaden in Höhe von über 1.600 Euro. Die beiden gingen nach Hause zu dem in der Nähe wohnenden Opfer, vertrauten sich dessen Mutter an und riefen die Polizei. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (Hö)

Diebstahl eines Motorrollers - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Möckern), Blücherstraße

12.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 13.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Am späten Freitagabend stellte ein 34-Jähriger seinen rot-weißen Motorroller der Marke ?China? wie gewohnt im Innenhof seines Mietshauses ab. Er sicherte es mittels Lenkerschloss. Offenbar in den Nachtstunden entwendeten dann unbekannte Täter das Kleinkraftrad mit dem

Auto gestohlen - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

13.07.2019, gegen 12:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Der Halter (30) eines silbernen Audi A 6 besuchte am Samstag eine berufliche Weiterbildung in Connewitz. Er stellte sein Auto in der Tiefgarage auf dem dafür vorgesehenen Stellplatz ab, ging dann in den Aufenthaltsraum. Dort stellte er seinen Rucksack ab und trank noch einen Kaffee vor dem Beginn des Lehrgangs. Nach dessen Ende gegen 16:00 Uhr ging er zum Aufenthaltsraum zurück und holte seinen Rucksack. In der Tiefgarage angekommen, musste er dann feststellen, dass die Parklücke verwaist war. Ein unbekannter Täter hatte wohl den Schlüssel aus dem unbeaufsichtigten Rucksack gestohlen und war dann mit dem Audi verschwunden. Der Geschädigte rief die Polizei. Beamte fahnden nach dem Fahrzeug mit dem

Autoeinbrecher gefasst - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Wigandstraße

15.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In den frühen Morgenstunden fiel Polizeibeamten, die mit einem Funkstreifenwagen auf der Dieskaustraße unterwegs waren, ein Mann auf, der an einem Fahrzeug stand und eine schwarze Tasche in der Hand hielt. Die Polizisten wendeten, fuhren in die Wigandstraße. Nun versteckte sich der Mann, der ein Fahrrad bei sich hatte, hinter einem Auto. Das nützte ihm jedoch nichts, die Gesetzeshüter kontrollierten ihn. Dabei bemerkten sie, dass die schwarze Tasche, kurz vorher noch in seiner Hand, nun plötzlich etliche Meter von ihm entfernt stand. Das machte sie stutzig. Sie kontrollierten den Mann, der sich nicht ausweisen konnte, welchen sie jedoch aufgrund vorangegangener Sachverhalte identifizierten. Er wurde durchsucht. Dabei fanden die Beamten eine geringe Menge an Betäubungsmitteln sowie einen Teleskopschlagstock, stellten alles sicher. Mit dem Stock, so stellten die Polizisten gleich darauf fest, hatte der bereits polizeibekannte Leipziger (32) die vordere rechte Seitenscheibe eines Ford Transit Tourneo zerstört. Die Glassplitterspur war unübersehbar. Aus dem Fahrzeug hatte er dann die schwarze Tasche mit Sportsachen gestohlen, obwohl dies der 32-Jährige vehement leugnete. Doch alles half nichts, denn die Beamten nahmen ihn mit aufs Revier, wo ein freiwilliger Drugwipetest durchgeführt wurde. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine/Methamphetamine. Zwischenzeitlich wurde der Halter (34) des Ford Transit ermittelt. Dieser erschien am Tatort und mit ihm eine Bekannte. Beide bestätigten, dass die Tasche Eigentum des Geschädigten ist. Der ihm entstandene Sachschaden ist noch unklar. Der 32-jährige Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen und erhielt auch sein Fahrrad, welches die Beamten erst einmal sichergestellt hatten, zurück. Er hat sich nun wegen Diebstahl mit Waffen zu verantworten. (Hö)

KIeintransporter gegen Auto - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße/Hermann-Liebmann-Straße

14.07.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Fahrer (53) eines Citroen Berlingo befuhr die Wurzner Straße stadtauswärts und hatte die Absicht, an der Kreuzung bei ?Grün? nach links auf die Hermann-Liebmann-Straße abzubiegen. Dabei übersah er allerdings den entgegenkommenden Hyundai, dessen Fahrer (73) ebenfalls bei ?Grün? fuhr, und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Durch die Kollision wurden der 73-Jährige sowie seine Beifahrerin (74) leicht verletzt. Sie wurden in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro. Der Fahrer des Kleintransporters hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Brandstifter in Untersuchungshaft ? mehrmonatige Ermittlungen führten zum Erfolg - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Offenburger Straße

04.02.2019, gegen 23:00 Uhr

Ein 31-jähriger Leipziger sitzt seit vergangenem Freitag in Untersuchungshaft. Der Mann steht im Verdacht, am 4. Februar diesen Jahres in einem Mehrfamilienhaus in der Offenburger Straße Feuer gelegt zu haben. Er setzte eine Abstellkammer und drei Fußabtreter vor verschiedenen Wohnungstüren in Brand. Des Weiteren wird dem vermeintlichen Brandstifter ein Kellerbrand in einem benachbarten Wohnhaus der Offenburger Straße vom 30. Januar diesen Jahres vorgeworfen. Der eingetretene Sachschaden ist beträchtlich, er liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Darüber hinaus führten die Brände zu einer starken Verunsicherung bei den Bewohnern des Elf-Geschossers. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. In seiner Vernehmung räumte der Leipziger die Taten ein. Dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Untersuchungshaft wegen schwerer Brandstiftung, versuchter schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung kam das Amtsgericht Leipzig nach und ordnete Untersuchungshaft an. Ob der 31-Jährige ebenfalls für eine Serie von Bränden im Jahr 2016 im gleichen Wohnkomplex in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Ber)

Unfallflucht wirft zahlreiche Fragen auf - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Ostende

11.07.2019, gegen 18:30 Uhr

Am Donnerstagabend hörten Passanten und Anwohner einen lauten Knall, der von einem Unfall stammen könnte. Tatsächlich sahen sie zwei Fahrzeuge, einen roten Ford Galaxy, der offensichtlich gegen einen blauen Alfa Romeo gefahren war. Dann wären beide davon gefahren, der Alfa aber nur wenige hundert Meter weit. Dort sollen zwei Insassen das Fahrzeug verlassen haben und zu Fuß davon gelaufen sein. Die hinzugerufenen Polizisten stellten dann in der Nähe einen 33-Jährigen fest, der schwer verletzt war. Er musste mit Verdacht auf mehrere Knochenbrüche ins Krankenhaus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war er der Fahrer des Fahrzeuges. Den Alfa soll er vor kurzem erworben, aber nicht zugelassen haben. Am Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen angebracht. Er hat keine Fahrerlaubnis und stand sichtlich unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. Wie sich herausstellte, wurde er per Haftbefehl gesucht. Zum Mitfahrer und zu den Unfallbeteiligten machte er keine Angaben. Die Polizei sucht nun aber das Unfallfahrzeug, vermutlich einen roten Ford Galaxy. Er muss starke Beschädigungen im Frontbereich haben.

Fall 1 - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

10.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 05:45 Uhr

Nach Aufhebeln einer Tür drang ein unbekannter Täter in das Geschäft ein, durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und verschwand letztendlich mit einer zweistelligen Summe im mittleren Bereich. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 2 - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Am Mühlgraben

10.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 08:45 Uhr

Der Einbrecher verschaffte sich Zutritt zum Laden, indem er die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte. Nach dem Durchsuchen der Räume flüchtete er mit einer niedrigen zweistelligen Summe aus einer Registrierkasse sowie einer Geldkassette mit einem dreistelligen Betrag im unteren Bereich. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln in beiden Fällen wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Krad verschwunden - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

10.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag entwendeten unbekannte Täter ein Motorrad, welches gesichert auf der Endersstraße abgestellt worden war. Die schwarze KTM 950 SM

In Kindertagesstätte eingebrochen - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Zentrum), Linnéstraße

10.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Vermutlich in den frühen Morgenstunden zum Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Kindertagesstätte. Dazu hebelten sie eine Tür auf und gelangten so ins Innere. Die Täter durchsuchten im Anschluss die Räumlichkeiten und entwendeten dabei eine externe Festplatte sowie Bargeld. Danach flüchteten sie vom Tatort und ließen zwei Taschen mit Diebesgut zurück. Möglicherweise waren sie gestört worden. Der Schaden liegt im dreistelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl aus Geschäft - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

11.07.2019, gegen 16:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag betraten zwei Männer (beide etwa Ende 20) ein Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt. Einer suchte Kleidungsstücke heraus, während sein Komplize in der Umkleidekabine auf ihn wartete. Diesem übergab er die herausgesuchte Bekleidung im Wert von etwa einer mittleren dreistelligen Summe, welche von ihm in seinem Rucksack verstaut wurde. Danach verließen beide das Geschäft. Der Filialleiter und ein Angestellter waren bereits auf beide aufmerksam geworden, hatten sie ins ?Visier? genommen und verfolgten die Ladendiebe. So konnte einer der Täter im Umfeld der Filiale gestellt werden. Dieser zeigte sich zunächst einsichtig, ließ sich zurück zum Geschäft führen und übergab dort die gestohlenen Waren aus seinem Rucksack. Während die zwei Mitarbeiter und der Täter auf die Polizei warteten, wurde Letzterer zunehmend unruhig. Dies bemerkte ein Mitarbeiter und stellte sich ihm in den Weg. Im Zuge dessen kam es zu einer Rangelei, bei welcher der Dieb den Mann zur Seite schubste und fliehen konnte, wobei sich jener mehrere leichte Prellungen zuzog. Doch bereits wenig später konnte der Flüchtende (28) von einem Security-Mitarbeiter gestellt werden. Wieder leistete er Widerstand. Auch in Gegenwart der eingetroffenen Polizeibeamten und Rettungskräfte trat der Ladendieb um sich. Verletzt wurde dabei niemand. Nun hat sich der 28-Jährige wegen des Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt missachtet ? Radfahrerin schwer verletzt - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße/Watestraße

11.07.2019, gegen 13:00 Uhr

Die 67-jährige Fahrradfahrerin befuhr die Watestraße mit der Absicht, die Zwickauer Straße in Richtung Johannes-R.-Becher-Straße zu überqueren. Dabei beachtete sie jedoch einen Skoda nicht, dessen Fahrer (52) auf der Zwickauer Straße stadteinwärts fuhr und wendete, um in stadtauswärtiger Richtung seine Fahrt fortzusetzen. Auf der Fahrbahnmitte kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem E-Bike. Die Frau sprang vom Rad und stürzte. Sie erlitt Verletzungen am Kopf und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Verkehrsunfall - Fahrrad gegen Pkw - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Am Brunnen

11.07.2019, gegen 07:50 Uhr

Am Mittwochmorgen fuhr ein Mann (37) mit seinem Rennrad auf der Straße Elstergarten (Einbahnstraße) in gegengesetzter Richtung. Eine Seat-Fahrerin, welche vom Elsterberg nach links auf die Straße Am Brunnen abbiegen wollte, übersah diesen und beide stießen zusammen. Dabei stürzte der Radfahrer aufgrund dessen, dass seine Schuhe in den Pedalen eingeklickt waren. Der Mann zog sich dabei leichte Verletzungen im Schulter- und Ellenbogenbereich zu. An Pkw und Rad entstand Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Hö)

Pkw gegen Tram - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Zentrum), Berliner Straße/Roscherstraße

11.07.201, gegen 11:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag befuhr der Fahrer (51) eines Audi A 4 auf der Berliner Straße stadteinwärts. In Höhe der Einmündung zur Roscherstraße hatte er die Absicht zu wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Straßenbahn der Linie 9, welche in gleicher Richtung unterwegs war. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von 25.000 Euro. (Hö)

Hinterhältig - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Nikolai-Rumjanzew-Straße

10.07.2019, gegen 14:20 Uhr

Eine 88-jährige Geschädigte rief die Polizei. Sie teilte den Beamten mit, dass es am Nachmittag an der Wohnungstür klingelte. Sie begab sich zur Tür und öffnete. Vor der Tür stand eine fremde Frau, die sie sofort in ein Gespräch verwickelte. Die 88-Jährige wollte gerade die Tür wieder schließen, als plötzlich und unerwartet hinter ihrem Rücken ein unbekannter Mann aus ihrem Schlafzimmer kam. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hatte sich dieser unbekannte Mann Zutritt über ein offenes Fenster zum Schlafzimmer der Wohnung der Geschädigten verschafft. Er durchwühlte Schränke und Behältnisse im Schlafzimmer und entwendete eine Kassette mit Sparbüchern und eine bisher unbekannte Höhe an Bargeld der Geschädigten. (Vo)

Werkzeuge im Visier von Einbrechern - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Poststraße

09.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 10.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Die Einbrecher kamen offensichtlich über Nacht. Sie überwanden den Stabmattenzaun des umzäunten Firmengeländes und gelangten so auf das Gelände. Anschließend brachen sie zwei Container auf, aus denen sie hochwertige diverse Werkzeuge und Arbeitsgeräte im Wert einer niedrigen fünfstelligen Summe stahlen. Den Einbruch hatte morgens ein Mitarbeiter der Firma festgestellt; ihm war die Tür eines offen stehenden Containers aufgefallen und er hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zum Abtransport des Diebesgutes dürften die unbekannten Täter ein Fahrzeug genutzt haben. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Fahrräder angezündet - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße, Höhe Grundstück Nr. 132

11.07.2019, gegen 05:00 Uhr

Polizeibeamte stellten heute Morgen zwei brennende Fahrräder fest und riefen die Kameraden zu Hilfe. Die Räder der Firma Nextbike GmbH brannten wahrscheinlich schon mehrere Minuten, denn beide waren bereits stark zerstört. Die Feuerwehrleute der Südwache löschten den Brand. Der geschädigten Firma entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Fall 1 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf)

gegen 10:20 Uhr

Ein unbekannter Anrufer gab sich als Enkel der Geschädigten (68) aus und forderte die Überweisung von Geld. Doch die Frau bemerkte sehr schnell die Betrugsabsicht, legte auf und rief die Polizei.

Fall 2 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Lausen-Grünau)

gegen 14:15 Uhr

In diesem Fall stellte sich eine Frau am Telefon als Enkelin der Geschädigten (67) vor und verlangte die Summe von 13.000 Euro. Auch hier war die ältere Dame nicht gutgläubig, beendete das Gespräch und verständigte die Polizei.

Fall 3 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Mockau)

gegen 15:15 Uhr

Nachmittags klingelte das Telefon bei einer 75-jährigen Frau. Die Anruferin gab sich als Bekannte aus und kam auch gleich zu ihrem Anliegen: Sie wollte Geld, und zwar eine Summe von 30.000 Euro überwiesen haben. Da der Seniorin dies ?spanisch? vorkam, legte sie auf und setzte die Polizei in Kenntnis.

Fall 4 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Südvorstadt)

gegen 15:00 Uhr

Am Nachmittag klingelte ein unbekannter Mann bei einer 91-Jährigen an der Wohnungstür und gab sich ihr als Cousin aus. Er erzählte der Frau, dass er ihr aufgrund eines Lottogewinns 10.000 Euro schenken wolle, jedoch noch einiges zu erledigen hätte, wofür er von der Seniorin 270 Euro bekam. Der Besucher verschwand. Als die 91-Jährige bemerkte, dass sie einem Betrüger Glauben geschenkt hatte, erstattete sie Anzeige. Die Polizei rät hier noch einmal nachdrücklich:

Fall 5 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Zentrum)

gegen 18:00 Uhr

Die 82-jährige Geschädigte wurde gestern Abend von einer unbekannten Frau angerufen. Diese erkundigte sich erst einmal nach ihrem Befinden, dann wollte sie zu ihr kommen, da sie gerade in der der Nähe sei. Die Unbekannte bat dann die Seniorin, mit ihr zur Bank zu gehen, um eine größere Summe Bargeld abzuheben, was sie ihr dann geben wolle. Doch dies kam der 82-Jährigen doch ?komisch? vor und beendete das Gespräch. Darüber setzte sie dann die Polizei in Kenntnis.

Pkw verbrannt - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Grünau), Potschkaustraße

10.07.2019, gegen 22:15 Uhr

Am späten Mittwochabend brannte ein Peugeot 208. Die Feuerwehr musste zum Ort und löschte, konnte aber ein Ausbrennen des Autos nicht verhindern. Der Brand ging höchstwahrscheinlich vom Vorderreifen des Pkw der 31-jährigen Halterin aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

Wohnungsbrand oder wo drückt man eine Zigarette aus? - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Alte Straße

10.07.2019, gegen 22:00 Uhr

Genüsslich eine rauchen, dann die Kippe auf einem Pizzakarton ausdrücken. So dachte sich ein 26-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Plagwitz. Da er kurz darauf das Zimmer verlassen hatte, bekam er auch nicht mit, dass sich der Pizzakarton durch die Glutreste entzündet hatte. Andere Bewohner bemerkten das Feuer und riefen die Feuerwehr. Die konnte den Brand schnell löschen. Ein Teil des PVC-Belages auf dem Fußboden war verbrannt. Die Wohnung wurde dennoch nach ausgiebiger Belüftung als bewohnbar eingeschätzt. Gegen den Raucher ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Er wurde über die Funktionsweise eines Aschenbechers belehrt. (Ber)

Diebstahl aus Bistro - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

09.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 10.07.2019, gegen 08:45 Uhr

Unbekannte Täter haben sich, offenbar in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, gewaltsam Zutritt zu einem Bistro verschafft. Die Täter hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich so Zutritt zum Gastraum. In diesem befand sich auch ein Zigarettenautomat, welcher dann kurze Zeit später aufgehebelt wurde. Dabei wurden Tabakwaren und Münzgeld entwendet. Der entstandene Schaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. (Ber)

Diebstahl aus Gaststätte - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

10.07.2019, gegen 03:00 Uhr bis 14:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte ein. Sie zogen die Tür mit Gewalt auf und verschafften sich so Zutritt zu den Gasträumen. An diese grenzte auch ein Raum, der mit Spiel- sowie einem Zigarettenautomaten ausgestattet ist. Die Automaten wurden allesamt aufgebrochen und dabei Münzgeld sowie Tabakwaren in bisher unbekannter Höhe entwendet. (Ber)

Brand von Buschland - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee

10.07.2019, gegen 17:00Uhr

Am späten Mittwochnachmittag informierte ein Anwohner die Rettungsleistelle darüber, dass er eine starke Rauchentwicklung vom Scherbelberg her wahrnimmt. Beim Eintreffen der Polizei waren Feuerwehrkräfte bereits vor Ort und stellten sich den Flammen. Aus bislang unbekannter Ursache brannten ca. 250 m² Buschland. Die Feuerwehr konnte die Flammen eindämmen und somit ein Ausbreiten verhindern. Der Sachschaden ist bisher unbekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. (Ber)

Beim Wenden mit Bus kollidiert - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Breitestraße/Wurzner Straße

10.07.2019, gegen 09:30 Uhr

Der Fahrer (50) eines Opel Vivaro befuhr die Breitestraße in Richtung Wurzner Straße und wendete dann an der Einmündung Wurzner Straße verkehrswidrig über die Straßenbahngleise. Dabei beachtete er einen links neben ihm fahrenden Bus (Fahrer 46) der Linie 70 nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich der Transporter-Fahrer sowie ein Fahrgast im Bus (w.: 52) leicht und wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Abgelenkt und aufgefahren - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße

11.07.2019, gegen 14:30 Uhr

Der 30-jährige Fahrer eines VW UP fuhr am Mittwochnachmittag die Arthur-Hoffmann-Straße stadteinwärts. Ihm voraus befand sich eine Straßenbahn, welche in dieselbe Richtung unterwegs war. Als die Tram die Kreuzung Körnerstraße passierte, musste sie anhalten, um einen entgegenkommenden Bus passieren zu lassen. Der Fahrer des VW bemerkte dies nicht, da er gerade etwas im Auto suchte, und fuhr auf die Straßenbahn auf. Dabei entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro. (Ber)

Verbrannte Träume - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Friedrich-Dittes-Straße

09.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Eigentlich hatte er sich nur kurz im Wohnzimmer hinsetzen wollen?, doch plötzlich übermannte den 67-jährigen Mann der Schlaf. ?Geweckt? wurde er dann vom Feuer aus der Küche: Der Topf, den er auf den Herd gestellt hatte, hatte zu brennen begonnen. Die Flammen griffen auf die Dunstabzugshaube über und verrußten die gesamte Wohnung. Dem 67-Jährigen gelang es größtenteils, das Feuer selbst zu löschen. Eine besorgte Nachbarin informierte dennoch die Feuerwehr, die dann vor allem mit der Belüftung des Mehrfamilienhauses beschäftigt war. Der Mieter mit den angesengten Träumen musste wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden in der Wohnung wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Gegen den 67-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (KG)

Toyota entwendet und im Raum Cottbus aufgefunden - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Nordplatz

07.07.2019, gegen 00:00 Uhr bis 09.07.2019, gegen 09:45 Uhr

Samstag Mitternacht hatten Eigentümer eines Toyota Europe B ihr Fahrzeug am Nordplatz geparkt und begaben sich zu ihrer nahegelegenen Wohnadresse. Am Montagvormittag stand die Polizei vor der Tür und fragte, wo das Fahrzeug sei. Am Abstellort stand es nicht mehr ? konnte es auch nicht. Es wurde in der Sonntagnacht durch die PI Cottbus festgestellt. Der Fahrer hatte sich einer Kontrolle entzogen und war mit dem Fahrzeug geflüchtet. Die Cottbuser Polizei hatte es verfolgt und dann in einem Waldstück aufgefunden. Der unbekannte Fahrer war zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet. Am Fahrzeug waren andere Kennzeichen angebracht. Über die FIN konnten die Halter in Leipzig ermittelt werden, die den Diebstahl ihres Fahrzeuges noch nicht bemerkt hatten und dieses noch am Abstellort wähnten. (Ber)

BSD von Quad - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Thekla), Stralsunder Straße

08.07.2019, gegen 22:00 Uhr bis 09.07.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Halter eines grünen Quads

Brennende Mülltonnen - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Anton-Bruckner-Allee,

09.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis gegen 00:00 Uhr

Durch einen Zeugen wurden um die Tageswende von Dienstag zu Mittwoch mehrere brennende Mülltonnen gemeldet. Unbekannte Täter zündeten diese in der Nacht an und flüchteten. Durch die Flammen wurden die Mülltonnen beschädigt. Die Brände wurden durch die Feuerwehr gelöscht. (Ber)

BSD aus Pkw - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

10.07.2019, gegen 02:00 Uhr

In den frühen Morgenstunden verschaffte sich ein unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu einem geparkten VW Golf auf der Engelsdorfer Straße. Hierbei entwendete er die Geldbörse. In dieser befanden sich Personaldokumente sowie mehrere Geldkarten. (Ber)

Zündler erwischt I - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Herloßsohnstraße

09.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Am späten Nachmittag beobachtete eine Zeugin, wie ein Junge über den Waldweg davonlief. Kurz darauf sah sie, wie eine Stichflamme aus der Richtung hochloderte, aus welcher ein Junge kam. Die Hinweisgeberin lief dem Kind (13) hinterher und stellte ihn. Beide warteten dann bis zum Eintreffen der Polizei und Feuerwehr. Der Junge gab später an, diverse Holz- und Gartenabfälle angesteckt zu haben. Andere Jungs hätten ihn dazu angestiftet. Die Brandfläche mit Sträuchern und Bäumen betrug zehn Quadratmeter und konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. (Ber)

Zündler erwischt II - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Mockau-Süd), Beuthstraße

09.07.2019, gegen 16:45 Uhr

In den späten Nachmittagsstunden bemerkte eine Gartenpächterin, dass dichter dunkler Rauch aus einem Gartengrundstück aufsteigt. Sie alarmierte Feuerwehr und Polizei. Später bemerkten sie und ein weiterer Gartenpächter, wie sich vier Jungen davon stehlen wollten. Beide stellten die Jungs, welche auffällige verrußte Kleidung trugen. Die Kinder, zwischen 10 und 12 Jahren, gaben später an, den Tisch vor der Gartenlaube in Brand gesteckt zu haben. Die Flammen schlugen dann auf die Gartenlaube über und setzten diese ebenfalls in Brand. Die Laube wurde durch das Feuer vollständig zerstört, zum entstandenen Schaden können noch keine Äußerungen getroffen werden. (Ber)

Verkehrsunfall unter Alkohol mit Fahrerflucht - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße/Höhe Am Bahndamm

09.07.2019, gegen 19:10 Uhr

Der Fahrer eines Skoda informierte die Polizei am Dienstagabend über einen Unfall mit einem Hyundai i 30 auf der Engelsdorfer Straße Höhe Am Bahndamm. Die Hyundai-Fahrerin stieg aus, drückte dem Geschädigten 50 Euro in die Hand und fuhr im Anschluss davon. Die Frau schwankte, nach Angaben des Unfallbeteiligten, sehr stark und schien desorientiert. Der Fahrer des Skodas verfolgte sie daraufhin, verlor sie aber in Paunsdorf aus den Augen. Gegen 20:00 Uhr konnte die Fahrerin dann durch Polizeibeamte festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest gab an, dass der Alkoholwert bei drei Promille lag. Sie musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein abgeben. Die 27-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Musikanlage gestohlen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Lagerhofstraße

30.06.2019, gegen 11:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend meldete sich ein 47-Jähriger bei der Polizei und teilte mit, dass in einen Lagerraum eingebrochen worden war. Dieser Raum wird seit längerer Zeit von mehreren Personen als Probenraum genutzt. Unbekannte Täter hatten nach Aufbrechen zweier Türen offenbar zielgerichtet sechs Lichteffektanlagen, eine Nebelmaschine, zwei Verstärker und eine Musikbox im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe gestohlen. Der Geschädigte gab an, dass bereits ein Einbruch, begangen zwischen dem 28.06.2019 und 30.06.2019, angezeigt wurde. Hier drangen die unbekannten Täter auf die gleiche Art und Weise ein und verschwanden mit Musikinstrumenten und -geräten im Wert einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Darunter befanden sich eine E-Gitarre und ein dazugehörender Bassverstärker, ein Mischpult und zwei Keyboards. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Ungebetener Gast im Clubhaus - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Paul-Langheinrich-Straße

05.07.2019 bis 08.07.2019, gegen 15:15 Uhr

Am Freitag drang der Tatverdächtige nach Einschlagen der Scheibe der Eingangstür in das Gebäude ein. Übers Wochenende machte es sich der Mann dort bequem. Clubmitglieder suchten am Montagnachmittag ihre Räumlichkeiten auf und trafen auf den ungebetenen Übernachtungsgast. Dieser trug eines ihrer T-Shirts. Es stellte sich schnell heraus, dass er während seines ?illegalen Aufenthaltes? einen Tresor aufgehebelt und daraus Bargeld in noch nicht bekannter Höhe entwendet hatte. Außerdem stellte er eine Musikanlage, einen Fernseher sowie einen Laptop zum Abtransport bereit. Die Gegenstände hatte er von einem Raum in einen anderen gebracht. Die Zeugen hielten den Eindringling bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Diese durchsuchten den Mann, bei welchem es sich laut Aufenthaltsgestattung um einen 24-Jährigen handelte, sowie seinen Rucksack. In diesem befanden sich schon einige Bierflaschen aus dem Club, drei Handys, welche nicht den Mitgliedern gehören, ein Navigationsgerät, eine Powerbank, diverse Schlüssel mit nummerierten Schildern sowie ein Briefkastenschlüssel des Clubs. Die Gesetzeshüter nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn ins Zentrale Polizeigewahrsam. Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass gegen ihn derzeit noch andere Strafverfahren, auch in verschiedenen Bundesländern, vorliegen. Er hat sich wegen des Einbruchs zu verantworten. (Hö)

Pedelec vom Wohnmobil gestohlen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße

08.07.2019, zwischen 11:00 Uhr und 16:30 Uhr

Ein Ehepaar aus Schleswig-Holstein befindet sich derzeit im Urlaub in Leipzig. Am Montag stellte es sein Wohnmobil auf den Parkplatz eines Bades ab. Am Fahrzeug befindet sich ein Fahrradträger mit zwei Pedelecs. Beide Räder waren ordnungsgemäß gesichert, der Fahrradträger abgeschlossen. Die Urlauber verließen gegen 11:00 Uhr ihr Wohnmobil, kehrten gegen 16:30 Uhr zurück und mussten feststellen, dass das S-Pedelec der Frau gestohlen worden war. Der Dieb hatte das Schloss aufgesägt und war dann mit dem schwarzen Zweirad ?Stromer ST? im Wert von etwa 6.500 Euro verschwunden. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

Zwei E-Bikes vom Wohnmobil entwendet - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Löhrstraße

08.07.2019, zwischen 12:15 Uhr und 16:00 Uhr

Der Geschädigte musste gestern Nachmittag mit Entsetzen feststellen, als der Platz an seinem Wohnmobil, an welchem noch um die Mittagszeit zwei E-Bikes hingen, leer war und rief die Polizei. Langfinger hatten zugeschlagen und die beiden am Wohnmobil gesichert angebrachten Räder - ein E-Bike Cube, blau-grün sowie ein E-Bike Haibike rot-schwarz - gestohlen. Den Urlaubern aus Thüringen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.400 Euro. In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

In Wohnmobil eingebrochen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

08.07.2019, zwischen 10:45 Uhr und 15:30 Uhr

Ein Tourist aus Bayern hatte am Montag sein Wohnmobil ordnungsgemäß gesichert auf einem Parkplatz abgestellt. Als er am Nachmittag zurückkehrte, fand er sein Gefährt offen vor: Ein Unbekannter hatte sich am Schloss zu schaffen gemacht und war dann in das Fahrzeug eingedrungen. Er hatte alles durchsucht, ein Tablet und eine GPS-Uhr gestohlen und dann das Weite gesucht. Dem Anzeigenerstatter entstand Stehlschaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe und ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Keller gestellt - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Mockau), Oelßnerstraße

09.07.2019, gegen 02:00 Uhr

Eine Anwohnerin beobachtete in den heutigen Nachtstunden eine unbekannte Person, welche sich Zutritt zu zwei Hauseingängen verschaffen wollte. Dies war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. An der dritten Hauseingangstür hatte der Mann dann mehr ?Glück? und konnte in das Innere des Mehrfamilienhauses gelangen. Die durch die Zeugin alarmierten Beamten stellten den Einbrecher dann im Kellertrakt. Dieser war gerade dabei, eine Tür zu einem Kellerabteil aufzubrechen. Die Gesetzeshüter nahmen den Mann, einen 40-Jährigen, vorläufig fest. Dieser hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Liebesspiel unterbunden - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

08.07.2019, gegen 15:45 Uhr

Ab und an wird die Polizei auch zum Spaßverderber. Als Polizeibeamte im Müllerpark vor dem Hauptbahnhof im Einsatz waren, nahmen sie wahr, wie ein Pärchen öffentlich dem Liebesspiel frönte. Dabei kniete ein Mann auf einer Decke, seine Begleiterin hatte ihren Kopf auf Gürtelhöhe unter sein T-Shirt geschoben. Ihre eindeutigen Bewegungen ließen das vermeintlich Verborgene dennoch für Passanten deutlich sichtbar werden. Dies zur Nachmittagszeit, an einem stark begangenen Ort. Die Beamten sprachen die Beiden an und baten sie, das Liebesspiel in der Öffentlichkeit zu unterlassen. Dem kamen beide nur sichtlich ungern nach. Schließlich wäre es ihr erstes Treffen nach längerer räumlicher Trennung. Allerdings sahen sie ein, dass ein öffentlicher und stark begangener Park nicht der richtige Ort für diese Art der Zweisamkeit ist. Gegen die 27-Jährige und ihren 33-jährigen Begleiter wurde eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses gefertigt. Das Paar teilte den Beamten mit, dass es das Lustspiel keines Falls beenden, aber in der Wohnung des 33-Jährigen, hinter verschlossenen Türen, fortführen will. (Ber)

Aggressiver Fahrgast - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

08.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Montagmorgen hatte ein Fahrgast der Straßenbahnlinie 3 so gar keine Lust auf eine Fahrkartenkontrolle. Bei der Fahrausweisprüfung versuchte er, mit dem Fahrrad die Kontrolleure zur Seite zu stoßen, um dann an der Haltestelle zu entkommen. Das gelang nicht. Die Kontrolleure hielten ihn fest. Seine Personalien gab er nicht preis. So musste die Polizei zum Ort. Den Beamten fiel vor allem das Fahrrad auf. Eine Prüfung ergab, dass der Rahmen überlackiert und die Individualnummer unkenntlich gemacht wurde. Vermutlich wurde es gestohlen. Die Polizisten behielten es zur Prüfung ein. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss sich der 29-Jährige nicht nur wegen des fehlenden Fahrausweises, sondern auch wegen Fahrraddiebstahl verantworten. (Ber)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

07.07.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 06:45 Uhr

In der Nacht von Sonntag zum Montag verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang in eine Gastronomieeinrichtung. Das angekippte Fenster der Toilette hebelte dieser aus und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Von dort aus begab er sich in den Gastraum. Der Täter durchwühlte mehrere Schubkästen und entwendete die Registrierkasse. Der Schaden beläuft sich hierbei auf einen dreistelligen Betrag. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass dies bereits der dritte Einbruch innerhalb von vier Jahren war. (Ber)

In Physiotherapie eingebrochen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

05.07.2019, gegen 15:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 07:15 Uhr

Übers Wochenende hebelten unbekannte Täter mithilfe eines Werkzeuges das Fenster zum Vorraum einer Praxis auf. Auf diese Art verschafften sie sich Zutritt und gelangten so in den angrenzenden Behandlungs- wie Empfangsraum. Im Anmeldebereich wurden dabei mehrere Schubkästen durchsucht und eine Geldkassette entwendet. Darüber hinaus erbeuteten die Täter einen Laptop. Der Schaden beläuft sich im dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen des besonders schweren Diebstahls. (Ber)

Verstoß gegen das Waffengesetz - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße/Karl-Bücher-Straße

08.07.2019, gegen 23:30 Uhr

Am späten Montagabend ereilte die Polizeidirektion in Leipzig ein Notruf - eine Person soll in der Öffentlichkeit mit einer Schusswaffe herumfeuern. Die kurz darauf eintreffenden Beamten stellten den Schützen auf der Straße und beschlagnahmten einen Schreckschussrevolver, fünf geladene Patronen sowie weitere fünf Päckchen Knallpatronen. Des Weiteren besaß der Tatverdächtige keinen kleinen Waffenschein für das Führen einer Schreckschusspistole. Der 50-Jährige muss sich nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Fußgängerin übersehen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Schützenstraße/Querstraße

08.07.2019, gegen 10:30 Uhr

An der Kreuzung Schützenstraße/Querstraße fuhr der Fahrer (28) eines Kia Optima rückwärts. Dabei übersah er eine Fußgängerin, die gerade im Begriff war, die Straße zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Fußgängerin verletzt wurde. Die 29-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Brand auf der Stockartstraße in Connewitz - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße/Bornaische Straße

07.07.2019, gegen 03:27 Uhr polizeibekannt

Im Bereich der Stockartstraße/Bornaischen Straße entfachten unbekannte Täter ein Feuer. Sie zündeten kleinere Holzkisten sowie ein Fahrrad der Fa. ?Nextbike GmbH? auf dem Gehweg an. Polizei und Feuerwehr wurden gerufen. Die Kameraden löschten den Brand. Als die Beamten eintrafen, waren keine Personen mehr am Tatort. Befragte Zeugen konnten keinerlei Angaben zu Tatverdächtigen geben. Die Höhe des entstandenen Schadens beträgt etwa 500 Euro. Polizeibeamte haben die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Zündler am Werke - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße/Herderstraße

08.07.2019, gegen 03:38 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Trio (w.: 19, 20; m.: 20), dass sich auf dem Heimweg befand, einen Feuerschein in Höhe Herderplatz. Die drei liefen schnell dorthin und sahen einen brennenden Haufen Unrat. Sogleich setzte der 20-Jährige den Notruf ab. Gleich darauf kamen zwei unbekannte Personen hinzu, schoben zwei Mülltonnen ins Feuer und flüchteten. Zwischenzeitlich trafen die Rettungskräfte ein. Die Kameraden löschten das Feuer und Polizeibeamte nahmen aufgrund der von den Zeugen gegebenen Zeugenaussagen die Suche nach den unbekannten Tätern auf. Bei diesen handelte es sich um zwei 25- bis 35-Jährige, die 1,70 m bis 1,80 m groß und schlank sind, Kapuzen trugen und ihre Gesichter vermummt hatten. Einer trug eine dunkle Hose, ein dunkles langärmliges Oberteil und hat wahrscheinlich dunkle kurze Haare, während der andere eine dunkel Hose und einen hellgrauen Pulli trug, dunkelblonde Dreadlocks zum Zopf gebunden trug und eine Bauchtasche bei sich hatte. Am Ereignisort ? auf der Fahrbahn im Kreuzungsbereich ? entstand ein Schaden auf einer Fläche von 2 m x 2 m, dessen Höhe noch nicht beziffert ist. Mitarbeiter der Stadtreinigung kamen zum Einsatz. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vandalen im Baucontainer - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

08.07.2019, gegen 07:45 Uhr

Der Hausmeister der zurzeit in Sanierung befindlichen Schule teilte sowohl der Polizei als auch dem Trägerverein den Einbruch aus das Schulgelände mit. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte in einen Baucontainer eingedrungen waren. Diese hatten die Wände mit rosafarbenen Graffiti gesprüht, Jalousien heruntergerissen, Fenster geöffnet, das Mobiliar durchwühlt, alles herausgerissen und Gegenstände auf dem Boden verteilt. Gestohlen wurde nach erster Überprüfung jedoch nichts. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Bowlingbahn - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

07.07.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 05:00 Uhr

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Bowlinganlage in Kleinzschocher. Zunächst versuchten sie es über die Nebeneingangstür. Als dies ohne Erfolg blieb, gelangten sie vermutlich durch ein Fenster ins Gebäude. Dabei erbeuteten sie im Tresenbereich der Anlage aus einer nicht verschlossenen Kasse einen Bargeldbetrag in dreistelliger Höhe. (Ber/Lö)

Strohballen brannten lichterloh - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße

07.07.2019, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag brannte in Hartmannsdorf-Knautnaundorf ein Haufen aus aufgetürmten Strohballen. Die ca. 100 Strohballen, aufgestapelt auf 15 Meter Höhe und auf einer Fläche von 20 x 50 Meter, brannten beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits lichterloh. Löscharbeiten der Feuerwehr versprachen wenig Erfolg. Der Haufen sollte kontrolliert abgebrannt werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Eine Selbstentzündung kann nicht ausgeschlossen werden. (Ber/Lö)

Mazda CX 5 entwendet - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

05.07.2019, gegen 22:00 Uhr bis 06.07.2019 gegen 07:30Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Mazda CX 5

Einbruch in VW Polo - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Zentrum-West), Gemeindestraße

07.07.2019, gegen 06:00 Uhr bis 08.07.2019 gegen 06:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich auf gewaltsame Art und Weise Zugriff zu einem VW Polo. Nachdem sie die Beifahrerscheibe zerschlugen, gelangten sie so ins Innere des Fahrzeuges und konnten dabei einige Sachen entwenden. Die Geschädigte gab an, dass es sich dabei um zwei Rucksäcke handelte, in denen sich darüber hinaus eine Geldbörse (Ausweis, Krankenkassenkarte, EC-Karte) befand. Insgesamt entstand ein Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Ber/Lö)

Heißes Hobby - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße

07.07.2019, gegen 14:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag kam es in der Richard-Lehmann-Straße zu einem Wohnungsbrand. Selbst Kerzen herstellen, war das Ziel der Wohnungsinhaberin, die zu diesem Zwecke Kerzenwachs in einem Topf auf dem Herd erwärmte. Der unbeaufsichtigte Topf fing jedoch Feuer, das Wachs fing an zu brennen. Die Flammen griffen auf die Küche über. Beim Versuch, den Brand mit Wasser zu löschen, gab es eine zusätzliche Verpuffung, durch die die Dunstabzugshaube Feuer fing. Letztlich konnten die Bewohner den Brand doch noch selbst löschen. Ein Teil der Kücheneinrichtung war jedoch beschädigt. Die 22-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung, die ambulant behandelt werden musste. (Ber)

Bikerin schwer verletzt - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Plaußig-Portitz), BMW-Allee

05.07.2019, gegen 22:50 Uhr

Der Fahrer (28) eines BMW befuhr die Zufahrtstraße vom Tor 1 des Firmengeländes. Er missachtete die Vorfahrt des auf der BMW-Allee in Richtung Thekla fahrenden Motorrades Suzuki (Fahrerin: 24). Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei die junge Frau stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Ein Zeuge, der hinter dem BMW fuhr, rief Polizei und Rettungswesen, leistete Erste Hilfe. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, mussten abgeschleppt werden. Das Krad wurde sichergestellt. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrer schwer verletzt - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße/Zschortauer Straße

07.07.2019, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (22) eines Ford Fiesta fuhr auf der Zschortauer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung Essener Straße missachtete er die Vorfahrt eines Hyundai, dessen Fahrer (38) auf der Essener Straße in Richtung Maximilianallee unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Infolge des Zusammenstoßes schleuderte der Hyundai gegen einen Mast der Lichtzeichenanlage. Beim Unfall verletzte sich der 38-Jährige schwer und wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen sowie der Lichtzeichenanlage entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.500 Euro. Ein Drugwipetest beim 22-Jährigen verlief positiv; eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Er hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen! - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße/Riebeckstraße

30.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Eine 29-jährige Frau (blonde, zum Zopf gebundene Haare und weißes Oberteil) stieg gegen 19:40 Uhr oder einen Takt später (19:50 Uhr) mit ihrem Kind (6 Monate; w), im Kinderwagen liegend, in eine neue Niederflurbahn der Linie 4, Richtung Stötteritz, am Hauptbahnhof ein. An der Haltestelle Stötteritzer Straße/Riebeckstraße stieg gegen 19:53 Uhr oder einen Takt später, gegen 20:03 Uhr, ein unbekannter Mann mit folgender Beschreibung ein: - südländischer Typ - Alter zwischen 40 und 50 Jahre - schwarzer Vollbart, schwarzes Oberteil - ungepflegtes Äußeres Die 29-Jährige selbst befand sich zu dem Zeitpunkt im hinteren Bereich (Kinderwagenbereich), stehend vor dem Kinderwagen. Der Unbekannte schaute die 29-Jährige kurz an und ging unvermittelt zum Kinderwagen. Im weiteren Verlauf griff der unbekannte Tatverdächtige mit seiner linken Hand in den Kinderwagen, an den Hals des Babys und würgte es. Instinktiv versuchte die Mutter, die Hand wegzuschlagen, was jedoch nicht auf Anhieb gelang. Daraufhin zog sie ein Tierabwehrspray aus der Tasche und sprühte dies dem Unbekannten ins Gesicht. Dieser taumelte daraufhin zurück und fiel hin. Die Straßenbahn hielt in diesem Moment an der Haltestelle Stötteritzer Bahnhof, wo die Mutter mit dem Kinderwagen ausstieg und nach Hause lief. Anschließend informierte sie die Polizei. Ein herbeigerufener Notarzt untersuchte das Baby, das keinerlei Verletzungen davontrug und gesundheitlich stabil war. Die danach erfolgten Sofortmaßnahmen der Polizei führten jedoch auf Grund der späten Informationen zu keinem positiven Ergebnis.

Fall 1 - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

04.07.2019, gegen 09:30 Uhr bis 10:15 Uhr

Ein Unbekannter brach eine Tür auf und durchsuchte anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl eine Geldbörse samt Bargeld, EC- und Visa-Karte sowie anderen Dokumenten, außerdem Werkzeuge, eine Taschenlampe und Schlüssel. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich angegeben; der Sachschaden beträgt etwa 1.200 Euro.

Fall 2 - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

03.07.2019, 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 08:30 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag hebelte ein Einbrecher die Eingangstür zum Abgeordnetenbüro einer Partei auf und ging zielgerichtet zum angrenzenden Geschäft. Dort öffnete er gewaltsam eine Tür und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten samt Mobiliar. Er entwendete neben diverser Bekleidung noch Spendengelder sowie ein Mobiltelefon. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine höhere dreistellige Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Das Parteibüro wurde nicht durchsucht und es wurde auch nichts gestohlen. Es diente offenbar nur als Zugang zum eigentlichen Ziel des Täters, der unerkannt verschwinden konnte. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Diebstahl eines Motorrollers - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Lindenau), Paul-Küstner-Straße

03.07.2019, gegen 14:30 Uhr bis 04.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete vom Innenhof eines Mehrfamilienhauses ein blau/weißes Moped "Pelpi Mondial" SMX 125M des 40-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.500 Euro. Gesichert war das Moped mit dem Lenkerschloss und mit einem Bremsscheibenschloss. (Vo)

Werkzeuge entwendet - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zum Kleingartenpark

03.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 06:00 Uhr

In Sellerhausen-Stünz zerstörten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag die hintere rechte Seitenscheibe und die Heckscheibe eines geparkten VW Caddy. Anschließend stahlen sie aus dem Kofferraum Werkzeuge, wie Schlagschrauber, Bolzengerät, Winkelschleifer, spezielle Pressen und andere Maschinen im vierstelligen Wert. (Ber)

Zwei Fahrzeuge stark beschädigt - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost)

03.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen14:00 Uhr

In Schönefeld musste der Eigentümer eines Opel Astra und eines Nissan Micra Beschädigungen an beiden Fahrzeugen feststellen. Vom Astra waren Seitenspiegel abgetreten; der vordere Stoßfänger war eingedellt. Am Micra war die Frontscheibe, wahrscheinlich mit einem Ziegelstein, eingeschlagen. Auch hier waren beide Außenspiegel beschädigt unddie vorderen Stoßfänger eingedellt. Der Türgriff der Fahrertür war abgerissen und die Motorhaube wies Deformierungen auf. An beiden Fahrzeugen war Wahlwerbung für eine Partei angebracht. Ein politisches Motiv wird daher derzeit geprüft. (Ber)

Musikbox weckte Begehrlichkeiten - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

04.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Am Donnerstagabend waren Schüler, die den Ausklang des Schuljahres gefeiert hatten, auf dem Heimweg, als ein 16?Jähriger von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die hatten wahrgenommen, dass er eine Musikbox in der Brusttasche bei sich hatte. Sie verlangten die Herausgabe der Box. Das lehnte der Angesprochene ab und versuchte sich der Situation durch Weitergehen zu entziehen. Die Unbekannten versuchten es dann auf die kumpelhafte und freundliche Tour, indem sie nach Tabak fragten. Um nach einiger Diskussion zu zeigen, dass er keinen hätte, öffnete der Schüler die Tasche und zeigte sie. Dabei nahm er auch die Box heraus. Blitzschnell zog ihm einer der beiden diese aus der Hand. Dann verschwanden sie schnellen Schrittes in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die beiden 15? und 17?Jährigen in einer Straßenbahn fest. Die Box hätten sie angeblich in der Bahn gefunden. Der Eigentümer konnte diese allerdings eindeutig als seine Identifizieren und bekam sie umgehend wieder. Die beiden Diebe müssen sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Renitente Person unterwegs - PM vom 05.07.2019

Schkeuditz, Leipziger Straße

05.07.2019, gegen 09:50 Uhr

In eine Zahnarztpraxis, die heute eigentlich geschlossen hatte, drang eine zunächst unbekannte männliche Person durch die offenstehende Tür ein. Die Zahnärztin (62) und ihre zwei Mitarbeiterinnen waren regelrecht überrascht. Die männliche Person zerstörte mit einem Hammer mehrere Glastüren und Scheiben, einen Computer und randalierte am Tresen. Die Zahnärztin wurde mit obszönen Worten beleidigt und einmal geschlagen. Sie wurde leicht verletzt. Die Mitarbeiterinnen liefen nach draußen und holten Hilfe. Der Mann setzte sich anschließend wütend in ein Auto, das auf dem Fußweg stand, und fuhr in Richtung Leipzig davon. Später wurde bekannt, dass er zunächst noch in die Helios-Klinik fuhr und an der ?geschlossenen Abteilung? randalierte und einer Krankenschwester hinterherrannte. Angeblich wollte er seine alten Akten haben. Anschließend wurde die Polizei gerufen. Eine Personenbeschreibung erfolgte. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben dann, dass das Fahrzeug und das Kennzeichen bekannt gemacht werden konnten. Die Polizei leitete die entsprechenden Fahndungen nach der Person ein. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Mann mit dem Fahrzeug in der Innenstadt angelangt war. Hier hatte er in einer Spielothek in der Kurt-Schuhmacher-Straße und in der Spielothek Rosa-Luxemburg-Straße ebenfalls mit einem Hammer die Scheiben eingeschlagen und teilweise das Inventar. Personen wurden dabei nicht verletzt. Von einem Fahrzeug, das vor der Spielothek parkte, wurden die Scheiben eingeschlagen. Hier ließ der Mann den Hammer zurück und flüchtete. Mittlerweile wurde die Identität der Person festgestellt und diese in der Tarostraße festgenommen. Es handelte sich um einen 40-jährigen Mazedonier. Dieser befindet sich jetzt im Polizeigewahrsam und sieht sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen gegenüber. Krankheitsbedingte Nichteinnahme seiner Medikamente führten zu diesen Handlungen. Es wird gegenwärtig geprüft, den Mann einem Facharzt vorzustellen. (Vo)

Kind vom Auto erfasst und schwer verletzt - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße

04.07.2019, gegen 12:15 Uhr

Der Fahrer (50) eines Mercedes befuhr die Lindenthaler Straße in Richtung Coppistraße. Plötzlich rannte ein Kind aus einer Gruppe von drei Personen vom Fußweg auf die Straße Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, erfasste das Mädchen (12), welches auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei, Die 12-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. (Hö)

Radfahrerin geriet in die Gleise und stürzte - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

04.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag war eine Fahrradfahrerin (19) auf der Zschocherschen Straße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 47 blieb sie wahrscheinlich in den Gleisen der Straßenbahn hängen und stürzte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Hyundai. Dabei verletzte sich die junge Frau am Kopf. Am Pkw und am Rad entstand ein Schaden von etwas über 2.000 Euro. Ein Ehepaar (w.: 57; m.: 51), welches im Auto hinter der 19-Jährigen fuhr, wurde Zeuge des Geschehens und verständigte sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei. Während der Mann die Unfallstelle sicherte, leistete die Frau Erste Hilfe. Die Verletzte musste in eine Klinik gebracht werden. Das Fahrrad der Verunglückten wurde dem Vater übergeben. (Hö)

1. Fall - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Blumenstraße

02.07.2019, gegen 18:30 Uhr bis 03.07.2019, gegen 04:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten braunen Toyota Verso

2. Fall - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Gohlis), Heinrich-Budde-Straße

02.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 03.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen Mazda 3

3. Fall - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Gohlis), Sasstraße/Daumierstraße

02.07.2019, gegen 19:30 Uhr bis 03.07.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Mazda 2

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Kuntzschmannstraße

03.07.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels Lenkradschloss gesichert am Fahrbahnrand abgestellte schwarze Motorrad Kawasaki Z650 ABS

Zigarettenautomaten aufgehebelt - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

02.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 03.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter gewaltsam ein Fenster geöffnet hatte, drang er in das Restaurant ein. Dort begab er sich in den Bereich der Bar, hebelte den Zigarettenautomaten auf und stahl daraus eine noch nicht bekannte Anzahl an Zigaretten sowie Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Eine Mitarbeiterin hatte gestern Vormittag den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Während der Sachschaden auf eine niedrige vierstellige Summe beziffert wurde, ist die Höhe des Stehlschadens noch unklar. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Unbekannte forderten Handys - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee (Park)

03.07.2019, gegen 22:30 Uhr; polizeibekannt: 23:36 Uhr

Am Mittwochabend hielten sich mehrere junge Leute im Alter zwischen 16 und 20 Jahren im Volkspark nahe des Sommerbades auf. Gegen 22:30 Uhr kamen zwei Unbekannte hinzu, provozierten verbal diese Gruppe. Beide verlangten die Herausgabe der Handys. Ihre Forderungen ?untermauerten? sie mit Schlägen und Tritten, insbesondere gegen einen 17-Jährigen. Als sein Freund (16) deshalb eingriff, wurde auch er massiv geschlagen und getreten. Beide erlitten Verletzungen und mussten später in einem Rettungswagen ambulant behandelt werden. Die unbekannten Täter nahmen dann einen weiteren 16-Jährigen ?in den Schwitzkasten?. Dieser übergab schließlich sein Handy, mit welchem das Duo dann offenbar mit einer Straßenbahn in stadteinwärtiger Richtung verschwand. Danach riefen die Geschädigten das Rettungswesen und die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischer Erpressung. (Hö)

Geld gestohlen - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Am Sportforum

03.07.2019, gegen 20:30 Uhr

Zwei junge Männer (18, 20) saßen an der Festwiese und unterhielten sich. Von vier hinzukommenden Unbekannten wurden sie nach Zigaretten gefragt. Sie gaben das Verlangte heraus und das Quartett blieb noch an Ort und Stelle. Später verabschiedeten sich die Zwei und liefen in Richtung Waldplatz. Verfolgt wurden sie dabei von drei der unbekannten männlichen Personen. Diese behaupteten nun, dass sie mehrere Hundert Euro Schulden bei ihnen hätten. Als der 20-Jährige nun seine Geldbörse herausholte, um seinen Ausweis zu zeigen, riss ihm diese einer aus der Hand. Der Unbekannte entnahm 20 Euro und gab dem Geschädigten dann sein Portmonee wieder zurück. Danach verschwanden die Drei. Der 20-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt wegen Diebstahls. (Hö)

Heuschober angezündet - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Grabaustraße

04.07.2019, gegen 02:30 Uhr

Heute Nacht trieb ein Unbekannter sein Unwesen und zündelte. Einen Heuschober auf einer Fallobstwiese setzte er in Brand. Dieser brannte in einer Ausdehnung von 10 m x 10 m nieder. Ein Anwohner wurde aufgrund des Feuerscheins wach und rief sofort die Feuerwehr sowie die Polizei. Kameraden der Feuerwehr Westwache rückten aus, löschten die Flammen und konnten verhindern, dass das Feuer auf den nahen Wald übergriff. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; ebenso, wem das Grundstück gehört. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Hö)

Brand in ehemaligem Bahngebäude - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

03.07.2019, 08:50 Uhr

In einem ehemaligen Bahngebäude in Volkmarsdorf, das leer steht, zündeten Unbekannte umherliegenden Unrat an. Der Brand breitete sich auf einer kleinen Fläche im Keller des Gebäudes aus, griff aufgrund der Löscharbeiten der Feuerwehr nicht auf das Haus selbst über. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Randale endete in Zelle - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

04.07.2019, gegen 01:45 Uhr

Nach Mitternacht waren Wachpolizisten am Neumarkt auf Streife, als sie einen 55-Jährigen dabei ertappten, wie er gerade Schaufensterscheiben zerstörte. Von einem Geschäft hatte er bereits zwei Scheiben mit einem Stein eingeworfen. Die dritte gab nicht so schnell klein bei. Sie zersprang trotz mehrerer Versuche nicht. Die Wachpolizisten unterbanden das Treiben und riefen die Polizei-Kollegen vom Revier Zentrum dazu. Ihnen gegenüber wurde der Angehaltene aggressiv, versuchte, mit seinem Rucksack nach einer Beamtin zu schlagen. Heftig wehrte er sich, als ihn die Beamten in den Streifenwagen setzen wollten. Aufgrund seines Zustandes wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Im Nachgang muss er sich wegen Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. (Ber)

Auto gegen Rad - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Georgiring

03.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (57) eines Audi A 5 befuhr die Schützenstraße stadteinwärts in Richtung Kreuzungsbereich Georgiring. Dort beachtete er jedoch nicht den querenden Radverkehr und übersah wahrscheinlich einen vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer (38). Er stieß mit diesem frontal zusammen. Der 38-Jährige stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht. Jener wurde von einem Beamten der Fahrradstaffel medizinisch versorgt. Es entstand nur geringer Sachschaden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kind leicht verletzt - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

03.07.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein neunjähriger Junge stand zunächst auf der Mittelinsel der Landsberger Straße im Bereich der Haltestelle Beyerleinstraße. Dann rannte das Kind über die Straße und stieß mit einem Fahrradfahrer (33), welcher auf dem Radweg stadtauswärts unterwegs war, zusammen. Der Neunjährige stürzte, verletzte sich leicht und wurde ambulant behandelt. (Hö)

Gestreift und abgehauen - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Lindenthal), Gartenwinkel

03.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Im Gartenwinkel fuhren ein Skoda Fabia und ein VW Caddy in entgegengesetzte Richtung. Als sich die Spiegel berührten, entstand Schaden. Der Caddy-Fahrer hielt an, der des Skoda setzte seinen Weg ungehindert fort. Der Caddy-Fahrer folgte ihm, bis er anhielt, stellte ihn schließlich zur Rede und rief die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten stellten dann Alkoholgeruch bei dem Fabia-Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab 2,1 Promille. Der 64-Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein direkt abgeben. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. (Ber)

Wohnungseinbrecher gestellt - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Heiterblick), Rotfuchsstraße

02.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Die Polizei wurde telefonisch darüber informiert, dass eine männliche Person versucht, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen. Als die Beamten eintrafen, standen mehrere Mieter vor dem Haus. Diese äußerten gegenüber den Beamten, dass ein Unbekannter noch immer im Haus ?festsitzt", da sie die Hoftür abgeschlossen hätten. Die Beamten begaben sich in das Haus und stellten zwischen zwei Etagen einen Mann fest. An einer Wohnungstür fanden die Beamten frische Hebelspuren. Ein Mieter übergab den Beamten einen Gegenstand, den dieser Unbekannte in einem Mülleimer auf dem Hof ?entsorgt? hatte. Dieser Gegenstand zeigte Parallelen zu den frischen Hebelspuren. Eine Identitätsfeststellung erfolgte sowie die Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen und einer Tasche. Hier wurden die Beamten fündig und fanden ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Bei der Person handelte es sich um einen 39-jährigen Mann. Er wurde mit in die Dienststelle genommen. Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die weiteren Ermittlungen zu diesem versuchten Wohnungseinbruch. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

02.07.2019, gegen 20:40 Uhr

Die Polizei wurde über Notruf zu einem Einsatz gerufen. Vor einem Handyladen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitarbeitern (30 und 27 Jahre, beide Syrer) des Handyladens und vier vermutlichen georgischen Staatsangehörigen. Einer der vier hätte eine Pistole in der Hand gehabt und in Richtung des 30-Jährigen gezielt. Anschließend schlug dieser mit der Pistole dem 30-Jährigen auf dem Kopf. Danach kam es dann zwischen den beiden Syrern und den vier Georgiern zu einer Schlägerei. Anschließend flüchteten die Vier. Ein Zeuge sah die Täter wegrennen und sah auch, wie einer die Waffe weggeworfen hatte. Er zeigte den eintreffenden Beamten die Stelle. Die Beamten sicherten die Waffe am Fundort. Es handelte sich dabei um ein Softairwaffe. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es mit den vier Georgiern am Vortag bereits einen verbalen Streit über den Ablauf eines Geschäftes gab und hier das Motiv liegen könnte. Erste Anhaltspunkte und Hinweise zu den Tätern lagen vor. Diese werden jetzt durch die Kriminalpolizei übernommen und dem nachgegangen. Der 30-jährige Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch behandelt. Der 27-Jährige wurde ambulant versorgt und vor Ort entlassen. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Jahnallee

01.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 02.07.2019, gegen 06:30 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür drang ein Unbekannter in das Geschäft ein und durchwühlte alles. Neben einem Handy stahl er noch Bargeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand. Die Inhaberin hatte den Einbruch morgens bemerkt und sogleich die Polizei verständigt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbrecher im Sportclub - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Emilienstraße

01.07.2019, gegen 19:30 Uhr bis 02.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Eine Angestellte betrat am Morgen den Sportclub, sah mehrere offen stehende Türen und fand in den Räumen durchwühlte Schubladen vor. In einem Büro standen sowohl das Fenster als auch der Kühlschrank offen, Pflanzen lagen auf dem Boden, die vom Fensterbrett heruntergefallen waren, als sich der Einbrecher Zutritt durch ein Fenster verschafft hatte. Die Frau verständigte neben der Polizei noch den Inhaber. Es stellte sich heraus, dass der Einbrecher einen Laptop, ein IPad, mehrere Musikboxen, eine Geldkassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe sowie alkoholfreie Getränke entwendet hatte. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Schönau), Hafenstraße

03.07.2019, gegen 00:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht erhielten die Einsatzkräfte Kenntnis über einen Containerbrand auf der Hafenstraße. Die Kameraden löschten den brennenden 7,5-Tonnen-Müllcontainer. Zur Schadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Fall 2 - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Spohrstraße

03.07.2019, gegen 01:15 Uhr

Hier brannten mehrere Müllcontainer, welche von den Feuerwehrleuten gelöscht wurden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 2.000 Euro angegeben. In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Brand in leerstehendem Gebäude - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

03.07.2019, gegen 03:40 Uhr

In der Linkelstraße brannte am frühen Mittwochmorgen ein leerstehendes Gebäude. Das Objekt ist derzeit Baustelle. Unbekannte waren offenbar über eine Bautür eingedrungen und hatten im zweiten Obergeschoss ein Feuer entzündet. Die Feuerwehr löschte den Brand, der zwischenzeitlich einen Großteil des Dachstuhls zerstört hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. (Ber)

Pakete gestohlen - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Lortzingstraße

02.07.2019, gegen 12:30 Uhr

In der Lortzingstraße hatte der Mitarbeiter eines Paketdienstes gerade Pakete ausgeliefert und war zu seinem Fahrzeug zurückgekommen. Obwohl der Transporter noch mit mehreren Paketen beladen war, merkte er sofort, dass Pakete fehlten. Er ging dem nach und stellte bei der Überprüfung fest, dass vier Pakete nicht mehr da waren. Das Fahrzeug war verschlossen, zeigte aber keine Einbruchsspuren. Wie sich die Diebe Zutritt verschafft hatten, blieb unklar. Der Schaden wird auf einen mittleren vierstelligen Wert geschätzt. (Ber)

Ermüdende Autofahrt - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Fabrikstraße

02.07.2019, 18:40 Uhr

Am Dienstagabend ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass ein Mazda Premacy auf der Merseburger Landstraße mit ?angezogener Handbremse? und in starken Schlangenlinien fahren würde. Den Pkw stellte eine Funkstreife dann gegen 18:50 Uhr in der Fabrikstraße in Böhlitz-Ehrenberg fest. Das Fahrzeug parkte vor einem verschlossenen Tor, stand dabei halb auf der Straße. Die Fahrertür stand offen und ein Mann schliefauf dem Fahrersitz. Alkoholgeruch lag in der Luft. Ein Atemalkoholtest wurde durchgeführt. Dieser ergab 2,3 Promille. Der 56-Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein direkt abgeben. Da ihn Zeugen als Fahrer wiedererkannten, muss er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Gefahrenbremsung ? zwei Fahrgäste verletzt - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Grünau), Schönauer Straße

02.07.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer eines unbekannten blauen Kleinwagens befuhr die Schönauer Straße in Richtung Ratzelstraße und bog dort nach links ab. Allerdings beachtete der Fahrzeugführer einen entgegenkommenden Bus nicht. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte dessen Fahrer (58) einen Zusammenstoß verhindern. Im Bus stürzten zwei Fahrgäste (w.: 73, 60). Die ältere Dame musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 60-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Autofahrer hielt nur kurz, setzte dann seine Fahrt pflichtwidrig fort. Deshalb ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Bei ?Rot? abgebogen - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Grünewaldstraße/Roßplatz

02.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Die Fahrerin (47) eines VW Touareg war auf der Grünewaldstraße stadteinwärts unterwegs. Bei ?Rot? bog sie, den zweiten Fahrstreifen nutzend, nach rechts auf den Roßplatz ab. Dabei stieß sie mit einem Kia (Fahrerin: 32) zusammen, welche, von links aus Richtung Leuschner Platz kommend, bei ?Grün? auf dem Roßplatz stadteinwärts auf dem zweiten Fahrstreifen fuhr. Beim Aufprall verletzte sich die Beifahrerin (22) im VW leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Gegen die VW-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrradfahrer übersehen - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße

03.07.2019, gegen 00:20 Uhr

Als der Fahrer eines Audi A 6 in der Nacht zum Mittwoch von der Lützowstraße nach links in die Virchowstraße einbiegen wollte, übersah er einen auf dem Radweg in Richtung Innenstadt fahrenden Fahrradfahrer. Bei der Kollision verletzte sich der 30-jährige Radler leicht und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Geschädigter und Zeugen gesucht - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Zentrum), Dresdner Straße/Klasingstraße

27.06.2019, gegen 01:45 Uhr

Der 50-jährige Halter eines geparkten Pkw äußerte gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten, dass drei unbekannte Personen einen Radfahrer gegen sein Fahrzeug gestoßen hätten und eine Sachbeschädigung nun am Pkw begangen wurde. Danachwurde das Fahrrad des Angegriffenen entwendet. Die unbekannten Täter verschwanden mit dem Fahrrad in den angrenzenden Park, welcher sich gegenüber der Kreuzung Dresdner Straße/ Klasingstraße befindet. Der Geschädigte hingegen soll sich mit einem schwarzen Helm in Richtung Innenstadt begeben haben. Eintreffende Unterstützungskräfte der Polizei hatten auf der Anfahrt Ausschau nach dem Geschädigten mit dem schwarzen Helm genommen, diesen aber nicht festgestellt. Der Hinweisgeber gab den Beamten eine Personenbeschreibung der unbekannten Täter. Im Park selbst wurden keine Personen angetroffen. Etwas später stellen die Beamten fest, dass drei Personen in Richtung Innenstadt liefen. Auf der Dresdner Straße/ Gerichtsweg wurden diese angehalten. Es handelte sich um drei männliche Personen (2 x 18; 19). Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Anschließend wurden die drei vor Ort wieder entlassen, sind aber noch im ?Visier? der weiterführenden Ermittlungen. Nach einer weiteren umfangreichen Suche im und um den Park fanden die Beamten in einem Gebüsch ein Fahrrad. Bei dem schwarzen Fahrrad handelte es sich um das ?Single Speed?-Rad, blauer Lenkradgriff, gebrochene Kette. Ein Aufkleber ?Antifabike Punk" befindet sich auf der Gabel. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Einbruch in Fahrschule und Geschäft - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Lößnig)

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 01.07.2019, gegen 09:30 Uhr

Übers Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Fahrschule sowie zum angrenzenden Lottoladen. Nachdem der Einbrecher ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er ein und durchsuchte alles. Mit mehreren Hundert nicht aktivierten Rubbellosen im Wert einer mittleren dreistelligen Summe verschwand er und hinterließ Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die jeweiligen Inhaber erstatteten Anzeige bei der Polizei. Jetzt ermitteln Kripobeamte wegen besonders schweren Einbruchs. (Hö)

Einbruch in Kindertagesstätte - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Grünau), Neue Leipziger Straße

28.06.2019, gegen 17:30 Uhr bis 01.07.2019, gegen 05:45 Uhr

Am Montagmorgen stellte der Hausmeister fest, dass ein Fenster zum Wäschelager im Keller offen stand. Da er sogleich einen Einbruch vermutete, rief er die Polizei. Die Beamten stellten bei ihrer Überprüfung fest, dass der Unbekannte das Fenster aufgehebelt hatte, eingestiegen war und anschließend mehrere Räume durchsuchte hatte. Aus der Küche stahl er zwei Milchkannen und aus der Werkstatt ein Paar Gartenhandschuhe. Danach begab er sich in das erste Obergeschoss, öffnete gewaltsam weitere Türen und durchsuchte in Büros das Mobiliar, entwendete ein Beschriftungsgerät. Zudem hatte er noch versucht, einen Stahlschrank aufzubrechen, was jedoch misslang. Danach suchte der unbekannte Täter das Weite. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer zweistelligen Höhe im mittleren Bereich angegeben; der Sachschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fluchtfahrt mit Hindernissen - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

01.07.2019, gegen 13:15 Uhr

In der Mariannenstraße entdeckten Polizeibeamte am Montagmittag einen VW Golf, der nach einem Diebstahl zur Fahndung stand. So blieben sie eine Weile in der Nähe des Fahrzeuges, um zu schauen, wer es dort wegfahren würde. Tatsächlich kam kurze Zeit später ein 37-Jähriger zum Fahrzeug, den die Polizisten aus vergangenen Sachverhalten bereits kannten. Sie gingen zum Fahrzeug, um ihn anzusprechen. Der Genannte hatte indessen aber schon das Fahrzeug geöffnet und saß am Steuer. Er gab sofort Gas. Dabei stieß er gegen das zivile Polizeifahrzeug, einen Mercedes C300. Da der Weg auf die Straße versperrt war, nutzte er den Fußweg, um zu entkommen. Dabei fuhr er einem 44?jährigen Polizisten über den Fuß. Bevor er schließlich auf die Straße gelangte, stieß er noch gegen einen geparkten Hyundai Trajet. Das Fluchtfahrzeug fanden die Beamten dann in der Herrmann-Liebmann-Straße wieder auf ? in der Nähe der Wohnung des Flüchtenden. An seiner Wohnung wurde er nicht aufgefunden. Er muss sich trotzdem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Polizeibeamte wurde durch das Überrollen am Fuß leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Tresor entwendet - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Dufourstraße

30.06.2019, gegen 01:00 Uhr bis 01.07.2019, gegen 10:30 Uhr

In der Dufourstraße entfernten Unbekannte ein Zaunfeld von einem Mehrfamilien- und Geschäftshaus. Sie brachen ein Fenster im Erdgeschoss auf und drangen in ein Restaurant ein. Aus den Räumen entwendeten sie einen nichtbefestigten Tresor mit den Tageseinnahmen in unbekannter Höhe. (Ber)

Freisitz-Wetter ruft Diebe auf den Plan - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Plagwitz)

01.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis gegen 20:40 Uhr

Vom Freisitz eines vietnamesischen Restaurants verschwand gestern Abend die Handtasche einer 32-Jährigen. Die Frau hatte die Tasche auf einer der Bierbänke abgelegt, von welcher sie ein Langfinger samt Portmonee und Bargeld, verschiedenen Ausweisen, Smartphone und EC- bzw. Kreditkarten in einem unbeobachteten Moment entwendete und danach verschwand. Schon wenig später, in der Nacht, fand ein Passant die vom Dieb zurückgelassene Tasche unter einem Auto in der Zschocherschen Straße nahe eines Museums. Er brachte die Tasche der 32-Jährigen zurück, die bei einem Blick in deren Inneren feststellte, dass Geld, Ausweise und die EC- bzw. Kreditkarten fehlten. Zwischenzeitlich hatte die Frau Anzeige wegen Diebstahls erstattet und die gestohlenen Gegenstände zur Fahndung ausschreiben lassen. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Rosafarbenes Sparschwein mit Blumenmuster verschwunden - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain)

28.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis 01.07.2019, gegen 08:00 Uhr

Während des Wochenendes suchte ein Dieb ein Kosmetikstudio in Knautkleeberg-Knauthain heim. Zugang hatte er über die offene Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses und anschließend durch die Eingangstür zum Kosmetikstudio, die er aufhebelte, erlangt. Anschließend durchsuchte er sämtliche Räume und nahm im Wartebereich ein rosafarbenes Sparschwein mit floralem Muster vom Tresen und aus einem der Schubfächer eine Geldkassette samt Barem. Dann verschwand er. Montagmorgen erlangte eine Mitarbeiterin vom Einbruch Kenntnis und informierte die sowohl die Inhaberin (63) des Kosmetikstudios als auch die Polizei. So sind nun die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Der entstandene Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf einen dreistelligen Betrag. (MB)

Drei Fahrzeuge stießen zusammen - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Engelsdorf), Baalsdorfer Straße/K 6521

01.07.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein Traktorfahrer (36) sowie zwei Autofahrer ? VW Polo (Fahrer: 20) und VW Golf (Fahrer: 35) befuhren hintereinander die Baalsdorfer Straße. Ungefähr 200 Meter nach der Einmündung Baalsdorfer Straße/K 6521 bog der 36-Jährige mit seinem ?Fendt? nach links ab, ohne auf die ihn bereits überholenden zwei Autos zu achten. Der Polo stieß gegen den Schlepper, während der Golf zuerst mit dem Polo kollidierte und dann gegen den Traktor stieß. Dadurch geriet der Fahrer des VW Golf ins Schleudern, kam von der Straße ab und blieb letztendlich auf einem Feld stehen. Der Polo-Fahrer wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Traktor- und der Golf-Fahrer blieben unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Gegen den 36-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Wespe im Auto - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

01.07.2019, gegen 21:15 Uhr

In Grünau kam der Fahrer eines Toyota Avensis auf der Mannheimer Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen parkenden Skoda Rapid und einen weiteren parkenden Nissan Micra. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Als Grund gab der 34?jährige Fahrer eine Wespe an, die im Fahrzeugfond ihr Unwesen trieb. Das fliegende Ungetüm hatte bei Eintreffen der aufnehmenden Beamten das Fahrzeug und die Unfallstelle bereits verlassen und konnte nicht mehr festgestellt werden. (Ber)

Gequälter Asphalt - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße/Böttchergässchen

01.07.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines Lkw vergaß gestern Morgen, bevor er losfuhr, eine der Sicherungsstützen einzuklappen. So schleifte diese während der gesamten Fahrt über den Asphalt der Katharinenstraße und beschädigte die Straßendecke, insbesondere auf Höhe der Einmündung Böttchergässchen. Der Schaden zeigte sich derart, dass die Fahrbahndecke aufriss und der Asphalt an einer Vielzahl von Stellen abplatzte. Das Verkehrs- und Tiefbauamt Leipzig ist über den entstandenen Schaden unterrichtet worden, welcher derzeit mit ca. 2.000 Euro beziffert ist. (MB)

Schwarzer Porsche verschwunden - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Zentrum), Inselstraße

28.06.2019, gegen 16:45 Uhr bis 30.06.2019, gegen 12:30 Uhr

Am Freitagnachmittag stellte der Halter (44) eines Porsche Cayenne sein Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert auf der Inselstraße ab. Als er seinen schwarzen Wagen im Wert von ca. 17.000 Euro später wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen und verständigte umgehend die Polizei. Beamte leiteten deshalb sofort die Fahndung nach dem Pkw ein; die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen. Polizeibeamte konnten am Sonntag das gestohlene Auto auf der Lange Straße auffinden und sicherstellen. Im Zuge ihrer Überprüfungen gelang es ihnen, einen 32-Jährigen vorläufig festzunehmen, der im Verdacht steht, den Porsche gestohlen zu haben. Der Mann war beobachtet worden, als er sich an dem Pkw zu schaffen machte und verschiedene Gegenstände auslud. Die Fahndung nach dem Fahrzeug wurde gelöscht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Toyota weg - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Connewitz), Hildebrandtstraße/Zwenkauer Straße

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 29.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Einen gesichert abgestellten schwarzen Toyota Auris stahl ein Unbekannter vom Freitag zum Samstag. Die Halterin (27) hatte das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen

Motorrad vom Fleck weg gestohlen - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Heiterblick), Dachsstraße

23.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 29.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Der Halter (19) einer KTM fand am Samstag, gegen 11:00 Uhr, sein ordnungsgemäß abgestelltes Zweirad nicht mehr an Ort und Stelle vor. Ein Unbekannter hatte es vom Abstellplatz in der Tiefgarage entwendet. Der junge Mann, dem ein Stehlschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand, rief umgehend die Polizei. Die Beamten schrieben das orange-weiß-schwarze Motorrad zur Fahndung aus. Nun hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Falsche Polizeibeamte - PM vom 01.07.2019

Leipzig-Möckern

29.06.2019, zwischen 19:00 Uhr und 19:15 Uhr

Erneut ist eine ältere Dame Opfer von gewissenlosen Tätern geworden: Zwei Männer gaben sich einer 89-jährigen Frau gegenüber als Polizeibeamte aus und wurden deshalb in die Wohnung gelassen. Dort teilten sie der vertrauensvollen Mieterin mit, dass zwei rumänische Einbrecher in ihre Wohnräume eingedrungen wären und sie einen der beiden festgenommen hätten. Nun fragten die Männer, wo sie ihr Bargeld aufbewahrt, was ihnen gutgläubig erzählt wurde. Nach einem weiteren Gespräch verabschiedeten sich die angeblichen Beamten. Erst später bemerkte die 89-Jährige, dass ihr eine vierstellige Summe im unteren Bereich gestohlen worden war. Deshalb setzte sie den Notruf ab. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Missbrauch von Titeln und Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer/Gorkistraße

30.06.2019, gegen 12:15 Uhr

Ein 25-jähriger Fahrradfahrer war auf der Löbauer Straße unterwegs. An der Kreuzung bog er nach rechts auf die Gorkistraße ab und geriet dort in die Straßenbahngleise. Aufgrund dessen kam er ins Straucheln und kollidierte mit einer Straßenbahn, dessen Fahrer (41) auf der Gorkistraße stadteinwärts fuhr. Der junge Mann stürzte und musste aufgrund seiner schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. (Hö)

Zwei Verletzte nach Zusammenprall - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Zentrum), Paul-Gruner-Straße/Arthur-Hoffmann-Straße

30.06.2019, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer (37) eines Ford Fiesta befuhr die Paul-Gruner-Straße in Richtung Arthur-Hoffmann-Straße. Dort prallte er mit einem Kia zusammen, dessen Fahrer (22) stadteinwärts unterwegs war. Infolge des Zusammenstoßes schleuderte der Ford gegen ein Verkehrszeichen und ein Wohnhaus; der Pkw kippte um, blieb auf der linken Seite liegen. Beim Unfall verletzte sich der Fahrer leicht, sein Beifahrer (30) hingegen wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik zur stationären Aufnahme gebracht. Der Kia-Fahrer blieb unverletzt, sein Insasse (Junge, 2) wurde vorsorglich in die Kinderklinik gebracht. An beiden Pkw, am Verkehrszeichen sowie am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.200 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass für den Ford keine Haftpflichtversicherung bestand und die angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten ? diese waren zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizei ermittelt nun gegen den 37-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung, Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Der Ford Fiesta wurde abgeschleppt und sichergestellt. (Hö)

Motorradfahrt endete im Straßengraben - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Bornaer Straße

30.06.2019, gegen 13:40 Uhr

Nach einem schweren Verkehrsunfall gestern Mittag ist ein 62-jähriger Motorradfahrer mit einem Hubschrauber in eine Leipziger Klinik geflogen und dort zur medizinischen Versorgung stationär aufgenommen worden. Der Fahrer der BMW F 800 GT, der auf der Liebertwolkwitzer Straße gefahren war, verlor beim Abbiegen auf die S 242 in Richtung BAB 38 aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über seine Maschine und kam von der Straße ab. Er stürzte und rutschte samt Maschine in den Straßengraben, wobei er sich Verletzungen am Rücken zuzog. Sein Motorrad, das nicht unerheblich beschädigt worden war, musste hernach abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens steht allerdings noch aus. (MB)

Motorradfahrer verunglückt ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Ratzelstraße

28.06.2019, gegen 14:10 Uhr

Auf der Ratzelstraße fuhr ein BMW 525D am Freitagnachmittag in Richtung Innenstadt. Als der Fahrer zwischen der Amorbacher Straße und der Wertheimer Straße stark bremste, fuhr dem BMW ein Leichtkraftrad MZ RT 125 auf. Der Fahrer des Krades kam zu Fall und verletzte sich schwer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 62?jährige Motorradfahrer gab an, dass der Fahrer des BMW völlig ohne Grund abgebremst hätte. Dem geht die Verkehrspolizei nun nach und sucht Zeugen.

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

27.06.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 06:00 Uhr

Ein 33-jähriger Inhaber eines Ladengeschäftes schloss sein Geschäft und begab sich nach Hause. Schon gegen 06:00 Uhr kam er wieder und musste feststellen dass ein Schiebefenster gewaltsam geöffnet wurde und ein unbekannter Täter die Räumlichkeiten betrat. Entwendet wurde eine Kasse mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens ist gering. (Vo)

Eingebrochen und angezündet - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Schönau), Dölziger Weg

27.06.2019, gegen 20:35 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde durch einen Fahrer einer Straßenbahn mitgeteilt, dass in dem Versorgungshaus der Leipziger Verkehrsbetriebe ein Feuer ausgebrochen war. Das Objekt befindet sich in der Wendeschleife der Haltestelle Grünau-Nord. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-Südwest und der Freiwilligen Feuerwehr Grünau waren schnell am Einsatzort und konnten den Brand zügig löschen. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Versorgungshaus ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Im Aufenthaltsraum wurden diverse Möbel und eine Zimmertür in Brand gesetzt. Ob etwas entwendet wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Mit Fahrrad verschwunden - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Grünanlage Otto-Runki-Platz

27.06.2019, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend zeigte ein 28-Jähriger den Raub seines Fahrrades an. Er habe sich mit einem Bekannten am Otto-Runki-Platz aufgehalten und wäre plötzlich von drei Männern angesprochen worden. So sollte er auf das Fahrrad von einem der Unbekannten aufpassen, zudem vernahm er den Vorwurf, dass das Rad, welches er selbst nahe des Parks abgestellt hatte, nicht seins sei. Dann stellte sich der Mann an das Fahrrad, nahm es in die Hand. Hernach zog er ein Messer und zeigte es dem 28-Jährigen, wohl um ihn ruhig zu stellen, so der Fahrradbesitzer. Dann nahm sich der Unbekannte sein blau-weiß lackiertes Mountainbike X Trail mit schwarzer Kurbelgarnitur vom Hersteller Corratec und radelte aus der Parkanlage in Richtung Eisenbahnstraße und dann in Richtung Osten davon. Die mutmaßlichen Täter beschrieb der Beraubte folgendermaßen:

  • 1. Mann: 30 - 40 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, kurzes schwarzes, lockiges Haar, braune Augen (kleine Pupillen), normale Zähne, kurzer Bart, T-Shirt (Farbe unbekannt), Jeanshose, Mütze
  • 2. Mann: 180 - 190cm, 25 - 35 Jahre alt, europäisches Erscheinungsbild, Glatze, Brille, viele Tattoos, starke Brustmuskeln und Bizeps, Muscle-Shirt, kurze Jeans,

Getreide verbrannt - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Holzhausen), Mölkauer Straße

28.06.2019, gegen 02:00 Uhr

Nachdem ein 24-Jähriger einen nicht zulässigen Böller auf der Straße gezündet hatte, geriet das beiderseits der Straße liegende Getreidefeld in Brand. Es gelang dem 24-Jährigen und seinen beiden Gefährten zwar das Feuer zu löschen, doch war bereits Getreide auf einer Fläche von ca. 17 x 17 Metern vernichtet. Kameraden der herbeigerufenen Feuerwehr mussten zudem noch einmal ?nachlöschen?, um ein erneutes Aufflammen des Feuers zu verhindern. Nunmehr hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen den 24-Jährigen wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eröffnet. (MB)

Wer schleicht da um den Bus? - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

27.06.2019, gegen 14:40 Uhr

Am Donnerstagnachmittag schlichen zwei Männer um einen Reisebus am Dittrichring. Einer blieb draußen stehen und stand offensichtlich ?Schmiere? der andere schlich sich in den vorderen Buseingang und nahm aus dem Handschuhfach das Smartphone des Busfahrers. Was den Dieben anscheinend entgangen war, es befanden sich noch zwei Mitreisende im Bus. Sie hielten den Eindringling fest und riefen die Polizei. Während der Festgehaltene auf einem Sitz saß und auf die Polizei warten musste, versuchte er unbemerkt ein Tütchen mit einer pflanzlichen Substanz unter dem Sitz verschwinden zu lassen. Aber auch dabei wurde er ertappt. Zu der Diebstahlsanzeige bekam der 38?Jährige noch eine wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Sein Kumpan konnte trotz intensiver Suche im Bereich nicht aufgefunden werden. (Ber)

Bierflasche durch die Autoscheibe - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Roßmarktstraße

27.06.2019, gegen 16:15 Uhr

Einen Riesenschreck bekam eine 20?Jährige als sie mit ihrem Kia auf der Roßmarktstraße fuhr und es hinten im Fahrzeug laut krachte. Die hintere Scheibe war zu Bruch gegangen. Neben den Glasscherben der Heckscheibe waren die einer Bierflasche sichtbar. Offenbar hatte ihr jemand eine Bierflasche gegen das Fahrzeug geworfen. Sie rief die Polizei. Die konnte im Nachgang einen 29?Jährigen als Tatverdächtigen bekannt machen. Das Tatmotiv war höchstwahrscheinlich der Frust über eine gescheiterte Beziehung. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. (Ber)

Geschleppte Fahrzeuge waren gestohlen - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

27.06.2019, gegen 10:50 Uhr

Drei Mal musste ein Abschlepper am Donnerstag in einem Parkhaus in der Eilenburger Straße anrücken. In diesem Parkhaus befanden sich unberechtigt parkende Fahrzeuge, ein Renault Laguna, ein VW Golf und ein Audi S4. Beim letzten hatten die Mitarbeiter des Abschleppdienstes den Verdacht, das Fahrzeug könnte gestohlen sein. Sie informierten die Polizei. Die Polizisten stellten dann fest, dass der Audi am 23.06.2019 in der Gletschersteinstraße und der VW Golf am 19.06.2019 in der Salomonstraße in Leipzig entwendet wurden. Außerdem waren alle drei geschleppten Fahrzeuge mit falschen Kennzeichen versehen, die ebenfalls gestohlen waren. Anzeigen zu allen Diebstählen existierten bereits. Wer die Fahrzeuge im Parkhaus abgestellt hatte, blieb unklar. Die Ermittlungen hierzu laufen. (Ber)

Beim Abbiegen bitte konzentrieren - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), August-Bebel-Straße

27.06.2019, gegen 16:20 Uhr

Eine 58-jährige Fahrerin eines Opel Corsa stand an der Kreuzung und hatte die Absicht nach links abzubiegen. Rechts neben dem PKW stand eine 59-jährige Fahrradfahrerin und wollte ebenfalls nach links in dieselbe Straße abbiegen. Als die Fahrradfahrerin auf den Fahrradweg abbog kommt die Opelfahrerin aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und traf die Fahrradfahrerin. Diese kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. (Vo)

Schwangere angefahren - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Neulindenau), Demmeringstraße

27.06.2019, gegen 12:50 Uhr

Am Donnerstagmittag bog der Fahrer eines Honda Jazz aus der Saalfelder Straße in die Demmeringstraße ein. Hier beachtete er aber eine Fußgängerin nicht, die gerade den Fußgängerüberweg überqueren wollte. Er fuhr die Schwangere an, die stürzte auf die Straße. Vorsorglich wurde die 32-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. (Ber)

Chancenlos auf der Flucht - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Tauchaer Straße

27.06.2019, gegen 22:45 Uhr

Am späten Abend wollte eine Polizeistreife auf der Tauchaer Straße ein Motorrad kontrollieren. Auf der roten Yamaha saßen zwei Personen, das Rücklicht brannte aber nicht. Als die Polizisten das Anhalte-Signal einschalteten, gab der Fahrer Gas und versuchte davon zu fahren. Auf der Höhe der Endhaltestelle der Straßenbahn bog das Motorrad rechts in die Buswendeschleife ab. Auf dem Wendeplatz sprang der Sozius vom Motorrad und lief in Richtung Stralsunder Straße davon. Auch der Fahrer wollte dort absteigen, blieb aber am Motorrad hängen und stolperte. Dabei ließ er das Motorrad fallen. Die Beamten waren mit dem Funkstreifenwagen schon unmittelbar neben dem Motorrad. So fiel es gegen den Funkstreifenwagen und verursachte Sachschaden. Der Fahrer war immer noch nicht bereit, sich den Polizisten zu stellen und lief ebenfalls davon. Etwa 100 Meter schaffte er, dann hatten ihn die Beamten eingeholt. Ein Drogentest reagierte bei ihm positiv auf Amphetamine. Wie sich herausstellte, war das Motorrad gestohlen. Der 32-Jährige hatte auch keine Fahrerlaubnis dafür. Er wurde vorläufig festgenommen und wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Er muss sich wegen, Diebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verkehrsverstößen u.a. Verkehrsunfallflucht verantworten. (Ber)

Wie konnte er die Balance halten? - PM vom 28.06.2019

Brandis Leipziger Straße

27.06.2019, gegen 17:15 Uhr

? fragten sich die Beamten, als sie den Atemalkoholtest durchführten. Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten die Beamten einen Fahrradfahrer, der sehr unsicher mit dem ?Gefährt? unterwegs war. Sie hielten den Fahrradfahrer an. Schon dabei wurden einige deutliche Merkmale sicht- und riechbar, die die Annahme zuließen, dass der Radfahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Als er dann den Atemalkoholtest durchführte staunten die Beamten nicht schlecht. Das Gerät zeigte einen Wert von 3,0 Promille (!) an. Die Fahrt des 46-Jährigen war beendet. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. (Vo)

Einbrecher gestellt! - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Grünau), Titaniaweg

26.06.2019, gegen 18:20 Uhr

Ein Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass er gerade gesehen hat, wie eine unbekannte männliche Person mittels eines Einbruchswerkzeuges eine Wohnung in der 3. Etage des Hauses aufhebelte. Aus der Wohnung transportierte er unter anderen Computertechnik. Die Beamten waren schnell vor Ort und konnten den Täter dabei überraschen, wie er gerade das Diebesgut, das vor einem Fahrstuhl stand, in seine Wohnung bringen wollte. Es stellte sich heraus, dass der 40-jährige Täter ebenfalls in diesem Haus wohnhaft ist. Der Mieter der Wohnung konnte erreicht werden und kam zum Tatort. Er nutzte die Wohnung für ein Büro zu einem Autohandel. Nach der ersten Übersicht wurden ihm Computergegenstände, schnurloses Telefon und eine Kiste mit diversen Papieren entwendet. Diese Gegenstände konnten später in der Wohnung des 40-jährigen Täters wieder aufgefunden werden und nach der erfolgten Beweisaufnahme dem Geschädigten wieder übergeben werden. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet. (Vo)

Einbruch in einen Bus - PM vom 27.06.2019

Leipzig, (Zentrum- Südost), Brüderstraße

26.06.2019, gegen 12:50 Uhr bis 13:30 Uhr

Ein 64- jähriger Busfahrer eines Reiseunternehmens hatte am gestrigen Tag eine Tagestour mit 34 Personen nach Leipzig. Die Fahrgäste ließ er am Ratskeller aussteigen. Anschließend fuhr er mit dem Bus

Kaffee und Schokolade verbrannt - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Krakauer Straße

27.06.2019, gegen 01:18 Uhr

In der Nacht zu einem Lkw-Brand gerufen, trafen die Gesetzeshüter kurz vor halb zwei am Ort des Geschehens ein. Das Führerhaus des Sattelzuges stand im Bereich des Motors in Flammen und griff hernach zügig auf dessen Innenraum über. Gleichwohl die Feuerwehr der Wache Südwest das Feuer schnellstmöglich löschte, brannte das Führerhaus komplett aus. Auch der Anhänger war erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden und somit große Teile der Ladung, d.h. Kaffee und Schokolade, unbrauchbar gemacht. Der Hinweisgeber (46), der die Polizei informierte, war nur durch Zufall auf den Brand aufmerksam geworden, als er von zuhause losgefahren war und auf seinem Weg die Krakauer Straße passieren musste. Auch ein Taxifahrer hatte den Brand entdeckt und die Rettungsleitstelle benachrichtigt. Ein böses Erwachen hatte in der Folge der Lkw-Fahrer heute Morgen, als er wieder in den am Vortag in der Spedition übernommenen und in der Krakauer Straße geparkten Sattelzug steigen wollte und den ausgebrannten Lkw erblickte. Nun ermittelt die Polizei. Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen, zudem steht die Bezifferung des Sachschadens noch aus.

Auto statt Fahrrad - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Stephanstraße

26.06.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 08:30 Uhr

In der Stephanstraße schlich sich ein Unbekannter in die Umkleideräume einer ansässigen Firma. Dort öffnete er drei Spinde der Mitarbeiter und entwendete daraus EC-Karten, Ausweisdokumente, Bargeld in unbekannter Höhe und den Schlüssel eines VW Golf

Koffer gestohlen - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Bergstraße

26.06.2019, gegen 22:00 Uhr

Am späten Abend kam eine Leipzigerin mit ihrer Tochter aus dem Urlaub zurück. Mit zwei Koffern und dem Kind gleichzeitig die Treppe hoch zu jonglieren, erschien der 34-Jährigen schwierig. So stellte sie die Koffer ab und brachte das Kind zuerst in die Wohnung. Als sie nur wenige Augenblicke wieder herunterkam um die Koffer zu holen, waren die verschwunden. Eine Suche blieb erfolglos. Diebe müssen den kurzen Moment genutzt haben, um zuzuschlagen. Sie rief die Polizei und erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Ber)

?Schreberische? Eskalation - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Miltitz), Auenweg

26.06.2019, gegen 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag eskalierte in Miltitz ein Streit zwischen zwei Garteninhabern. Ersten Erkenntnissen nach war man sich uneinig, ob die Regeln des Gartenvereins ausreichend eingehalten werden. Dann wurde einer verbalaggressiv. Sein Gegenüber nahm sein Telefon und fotografierte seinen Kontrahenten. Das gefiel dem gar nicht. Als er versuchte dem ?Fotografen? das Telefon aus der Hand zu schlagen, kam es zum Handgemenge. Die Polizei musste zum Ort. Beide Kontrahenten waren leicht verletzt, brauchten aber keine ärztliche Behandlung. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden 76- und 52-Jährigen wegen Körperverletzung. (Ber)

Tabakdiebe in Haft - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

26.06.2019, gegen 12:10 Uhr

Ein Ladendetektiv (53) im Einkaufsmarkt auf der Georg-Schumann-Straße hatte gestern Mittag ein Déja-vu, als er ein Trio kurz vor zwölf das Geschäft betreten sah. Zwei der Männer hatten den Einkaufsmarkt bereits am Vortag heimgesucht und Tabakwaren im Wert von knapp 100 Euro gestohlen. An dem Tag konnte er der Diebe nicht habhaft werden, doch dieses Mal sollten sie ihm nicht entwischen. Die drei hatten gegen Mittag den Laden betreten, sich anschließend abgesprochen und dann im Markt verteilt. Hernach entnahm einer der drei am Kassenbereich verschiedene Tabakwaren aus den Regalen und verstaute diese in einer Tasche, ein zweiter deckte seinen Komplizen. Anschließend übergaben sie die gefüllte Tasche an den dritten im Bunde, der das Diebesgut dann in einem Rucksack verschwinden ließ. Diese Prozedur wiederholte sich so ähnlich, nur dass zwischenzeitlich einer der Täter nach Bezahlung zweier Getränkedosen schon verschwunden war. Anschließend verschwand einer um den anderen aus dem Markt, konnten aber allesamt von Polizisten gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Bei den drei Dieben fanden sich die gestohlenen Tabakwaren und Socken sowie Schuhe, die von den Tätern im Markt gegen die alten getauscht worden waren, im Wert von mehr als fünfhundert Euro. Zudem fand sich ein Messer an. Die Ermittlungen gegen das Trio (31, 37, 46) wegen Bandendiebstahls, welches im dringenden Verdacht steht, noch weitere Taten auch anderenorts begangen zu haben, sind aufgenommen. Zudem erfolgte am heutigen Mittag auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft die Haftrichtervorführung, in Folge derer Haftbefehl erlassen und umgehend in Vollzug gesetzt wurde. (MB)

Vom Fleck weg gestohlen - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Radefelder Allee

25.06.2019, gegen 02:30 Uhr bis 26.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Am Sonntag, den 23.06.2019, unternahm ein 33-Jähriger eine Tour mit dem Motorrad seines Bruders. Während der Fahrt auf der B 6 ging das Krad plötzlich aus, ließ sich nicht mehr starten. Der Nutzer schob die blaue Kawasaki Z 750 mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lausen und Göhrenz), Kulkwitzer See

26.06.2019, zwischen 18:50 Uhr und 20:20 Uhr

Zwei junge Männer (20, 23) waren gestern Abend baden, legten ihre Handys ab. Als sie im Wasser waren, schauten sie immer wieder nach ihrem Eigentum und dachten, dass sie die Mobiltelefone gut im Blick hatten. Doch schon wenig später mussten sie feststellen, dass sich ein Unbekannter an ihren Sachen zu schaffen machte und sprangen schnell aus dem kühlen Nass. Doch es reichte nicht; der Langfinger hatte sich schon aus dem Staub gemacht. Den Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Auch ein 23-Jähriger wurde bestohlen. Ihm wurde von einer Liegewiese eine Babytasche mit einem Smartphone, einem Schlüssel sowie einer Monatskarte entwendet. Hier ist die Schadenshöhe noch unklar. Ähnlich erging es auch zwei anderen jungen Leuten (w.: 17; m.: 18) und einigen Freunden. Zwei unbekannte Männer waren beobachtet worden, als sie einen Rucksack mit verschiedenen Sachen sowie drei Handys vom Strand gestohlen hatten und dann ?flinke Füße? bekamen. Den Bestohlenen entstand ein Schaden in Höhe von etwas über 2.000 Euro.

Radfahrunfall endete auf Intensivstation - PM vom 27.06.2019

Leipzig, Lyoner Straße

26.06.2019, gegen 14:50 Uhr

Auf dem Radweg der Lyoner Straße, Höhe eines Erdbeerfeldes, ereignete sich gestern Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 66-jähriger Radfahrer war mit einem entgegenkommenden Radler (38) zusammengestoßen, in Folge dessen beide stürzten und sich schwer verletzten. Erst ein Passant entdeckte die auf dem Boden liegenden Radfahrer und informierte die Rettungsleitstelle. Beide wurden nach einer medizinischen Erstversorgung am Unfallort anschließend in einem Leipziger Krankenhaus stationär, der 38-Jährige sogar aufgrund Frakturen, zur intensiv-medizinischen Versorgung aufgenommen worden. Angaben zu möglichen Schäden an den Fahrrädern stehen noch aus. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden.(MB)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lindenau), Calvisiusstraße

26.06.2019, gegen 14:10 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Ford Focus fuhr auf der William- Zipperer-Straße entlang. An der Einmündung William- Zipperer- Straße bog er nach links in die Calvisiusstraße ein und übersah dabei den 39-jährigen Pizzalieferanten, der mit einem Motorroller unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der 39-Jährige wurde schwer verletzt und umgehend durch das eintreffende Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

25.06.2019, gegen 12:10 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch darüber informiert, dass es an einer Haltestelle in unmittelbarer Nähe des Technischen Rathauses zu einer Straftat kam. Eine Person wurde dabei mittels einem Messer verletzt. Umgehend begaben sich die Beamten zum Tatort. Das Rettungswesen war schon am Ort und kümmerte sich um den Verletzten, einen 18-jährigen syrischer Staatsangehörigen. Dieser wurde medizinisch versorgt, konnte aber gegenüber den Beamten erste Aussagen treffen. Er gab an, dass er im Bereich der Haltestelle vor dem Technischen Rathaus in stadtauswärtiger Richtung sich befand. Hinter ihm lief seine Mutter. Unmittelbar in seiner Umgebung erkannte er, ihm zwei namentlich bekannte ausländische Personen wieder. Einer der beiden handelte sofort und verletzte den 18-Jährigen mutmaßlich mit einem Messer am Körper. Anschließend entfernten sich der Täter und sein Begleiter in Richtung Riebeckstraße. Der Geschädigte äußerte gegenüber den Beamten, dass er den Täter, als auch seine Begleitung namentlich kennt. Es soll sich dabei um zwei ebenfalls libanesische Staatsbürger handeln.Anschließend wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus gebracht, medizinisch behandelt und stationär aufgenommen. Am Tatort wurde umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. Zeugen wurden befragt. Nach diesen ersten Erkenntnissen wurde durch die Beamten eine Tatortbereichsfahndung ausgelöst und weitere Funkstreifenwagen zur Suche des Tatverdächtigten und seines Begleiters eingesetzt. Diese war bisher erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum mutmaßlichen Tathergang und möglichen Hintergründen und Motiven der Tat übernommen. Diese werden mit Hochdruck geführt. (Vo)

Zwei Fahrzeuge durch Flammen beschädigt - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Lindenau), Abrahamstraße

26.06.2019, gegen 01:15 Uhr

Heute Nacht mussten sowohl die Kameraden der Feuerwehr als auch Polizeibeamte wegen eines Fahrzeugbrandes ausrücken. Auf der Abrahamstraße war ein ordnungsgemäß abgestellter Mercedes Vito in Brand geraten, dessen vorderer Teil völlig ausbrannte. Ein davor parkender Mitsubishi (Jeep) wurde im hinteren Bereich durch die Flammen beschädigt. Die Kameraden der Westwache löschten das Feuer. Polizeibeamte gehen nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Deshalb haben jetzt Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen und den Transporter für die kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. Dessen Besitzer (22) hatte bereits die Polizei gerufen, da er seinen abgestellten Vito nicht mehr gefunden hatte. Von den Beamten erhielt er dann Kenntnis über den Sachverhalt. Der Halter des Jeep konnte bislang noch nicht informiert werden. (Hö)

Eindringling überrascht - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Rudi-Opitz-Straße

25.06.2019, gegen 21:50 Uhr

Dass man bei der Hitze in den Abendstunden lüften muss, war in der Rudi-Opitz-Straße auch einem Einbrecher bewusst. Ein offenes Küchenfenster am verglasten Balkon war sein Ziel. Anscheinend mühelos überstieg er die Brüstung und drang so durch das geöffnete Fenster in die Wohnräume ein. Dort wurde er jedoch von der Bewohnerin (67) gestört. Die sah noch, wie er in die Dunkelheit über den Hof davon lief und rief die Polizei. Ihre Geldbörse mit Ausweisen und Bargeld fand sie auf dem Boden vor dem Fenster. Es war noch alles da. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl im Versuch. (Ber)

Milchautomat aufgebrochen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße

25.06.2019, gegen 19:00 Uhr

Am Dienstagabend brachen Unbekannte einen Milchautomaten in Großzschocher auf und entwendeten daraus die Geldkassette. In der Kassette war Bargeld in dreistelliger Höhe. (Ber)

Auto und Bus kollidierten - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Thekla), Sosaer Straße/Rostocker Straße

25.06.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag war die Fahrerin (20) mit einem Mercedes auf der Sosaer Straße stadtauswärts unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Rostocker Straße beachtete sie einen Linienbus (Fahrer: 39), in welchem sich 11 Insassen befanden, nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei verletzte sich der Busfahrer leicht und musste ambulant behandelt werden. Die Autofahrerin sowie ihr Kleinkind blieben unverletzt. An Bus und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die junge Frau hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt missachtet - Radfahrerin verletzt - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Mühl-/Josephinenstraße

25.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Die Fahrerin (53) eines Nissan befuhr die Mühlstraße und bog dann nach links auf die Josephinenstraße ab. Dabei stieß sie mit einer entgegenkommenden Fahrradfahrerin (37) zusammen. Diese stürzte, verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 550 Euro. Gegen die 53-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auto und Krad stießen zusammen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

24.08.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Montagabend ereignete sich auf der Leipziger Eisenbahnstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein grauer Skoda Superb und ein rotes Motorrad Yamaha befuhren hintereinander die Eisenbahnstraße stadtauswärts. In Höhe der Kreuzung Elisabethstraße fuhr der Kradfahrer (36) auf den vor ihm fahrenden Skoda (Fahrer: 29) auf. Aufgrund des Aufpralls stürzte der Motorradfahrer, verletzte sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Falsch abgebogen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße/Koburger Straße

25.06.2019, gegen 08:45 Uhr

Auf der Prinz-Eugen-Straße wollte eine Fahrradfahrerin vor dem Einbiegen auf die Koburger Straße einen kürzeren Weg nehmen und querte die Straße nach links, anstatt aus der Linksabbiegerspur abzubiegen. Dies bekam der Fahrer eines Toyota Auris beim Einbiegen in die Eugen-Straße zu spät mit, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zur Kollision. Dabei wurde die Radlerin leicht verletzt. (Ber)

Fußgängerin angefahren - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Zentrum), Harkortstraße/Dimitroffstraße

25.06.2019, gegen 19:45 Uhr

Beim Einbiegen aus der Dimitroffstraße in die Harkortstraße übersah der Fahrer eines VW Golf eine die Straße querende Fußgängerin. Er fuhr sie an - sie kollidierte mit der Stoßstange und der Motorhaube und verletzte sich dabei leicht. (Ber)

Planenschlitzer unterwegs - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Seehausen), BAB 14 i. Ri. Dresden, PP Birkenwald

24.06.2019, gegen 21:00 Uhr bis 25.06.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht vom Montag zum Dienstag machten sich unbekannte Täter an zwei abgestellten Lkw zu schaffen. Sie schlitzten die Planen an mehreren Stellen auf, um zu sehen, was die Fahrzeuge geladen hatten. Die Ladung eines Lkw verschmähten sie, vom anderen stahlen sie drei Alufelgen im Wert von etwa 900 Euro. Damit konnten sie unerkannt verschwinden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Beide Fahrer hatten den Diebstahl und den Schaden am frühen Morgen bemerkt und die Polizei verständigt. Die Beamten ermitteln nun wegen des schweren Bandendiebstahls. (Hö)

Von jungen Männern ?abgezogen? - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Friedrich-Ebert-Straße/Höhe Hinrichsenstraße

24.06.2019, gegen 20:15 Uhr

Drei Jugendliche (17) sind gestern Abend von einer Gruppe junger Männer angesprochen und zur Herausgabe ihrer Ausweise und Portmonees aufgefordert worden. Mit Worten und Gesten verliehen die Erpresser ihrem Verlangen Nachdruck, so dass die 17-Jährigen aus Sorge vor Repressalien folgten. Hernach nahmen diese aus den Portmonees das Bargeld in Höhe einer zweistelligen Summe. Sie hätten einen ihrer Brüder abgezogen und würden nun das Geld zurückverlangen, so die Begründung der Erpresser. Die 17-Jährigen erkannten jedoch sofort, dass dies ein Vorwand war, um ihre Tat zu rechtfertigen. Nach dem Geschehen folgten die 17-Jährigen den Erpressern von der Waldstraße über die Fregestraße bis zur Tschaikowskistraße, riefen zwischenzeitlich die Polizei und gaben eine Personenbeschreibung durch. So konnten Polizisten zwei junge Männer (15, 18) auf der Funkenburgstraße feststellen, die der Täterbeschreibung verdächtig ähnlich sahen und diese namentlich bekannt machen. Gegen sie wird nun wegen räuberischer Erpressung ermittelt. (MB)

Vereinshaus heimgesucht - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Schleußig)

24.06.2019, gegen 20:35 Uhr bis gegen 22:10 Uhr

Während die Mitglieder eines Sportvereins der Abteilung Kanu trainierten, verschaffte sich ein unbekannter Langfinger Zutritt in den Umkleideraum der Männer. Er öffnete mit einem Werkzeug zwei Spinde, entnahm Kleidung, die Smartphone und ein Portmonee samt Geldkarten, Ausweise, Führerschein und Geld. Anschließend verschwand er samt der Beute. Erst nach dem Training stellten die Sportler den Einbruch fest und informierten die Polizei. Sie beschrieben einen unbekannten Mann, welcher sich schon vor dem Training auf dem Gelände des Kanuvereins aufhielt und möglicherweise im Zusammenhang zur Tat stehen könnte. Demnach handelte es sich um einen ca. 175 cm großen, ca. 30 Jahre alten Mann von kräftiger Statur. Eine Tätowierung am linken Oberarm war besonders markant, so die Sportler.

Hecke angezündet - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

24.06.2019, gegen 23:20 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass er einen Feuerschein in einer Kleingartenanlage wahrgenommen hatte. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-West und der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg sowie die Polizei waren schnell am Ort. Es handelte sich um die Kleingartenanlage ?Schreiberverein Leipzig-Lindenau?. Die Feuerwehr begann umgehend mit den Löscharbeiten. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde der Zaun vor dem Garten durch einen unbekannten Täter angezündet. Das Feuer breitete sich schnell aus, griff auf das Vordach der Laube über, konnte aber hier gestoppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wartungsfahrzeug angegriffen - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

24.06.2019, gegen 13:40 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug eine Hecktürscheibe eines Kastenwagen Fiat Ducato ein. Es handelte sich dabei um ein Wartungsfahrzeug für Spielautomaten. Anschließend entwendete er von der Ladefläche eine Geldkassette mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Der 51-jährige Fahrer des Fahrzeuges befand sich zu diesem Zeitpunkt in einer Gaststätte, um die darin aufgestellten Spielautomaten zu entleeren. Noch während der ersten Ermittlungen vor Ort meldete sich ein 20-jähriger Zeuge. Seine Freundin und er konnten Angaben zum unbekannten Täter machen. Eine männliche Person mit dunkler Hautfarbe hatte die Heckscheibe des Fiat Ducato eingeschlagen. Anschließend stieg der unbekannte Täter auf ein Fahrrad und fuhr vom Lieferwagen aus auf dem Fußweg in Richtung Engertstraßedavon. Er bog in der Folge noch vor der Engertstraße nach links auf einen von der Endersstraße abgehenden Fahrradweg ab. Der unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden: - 35 bis 40 Jahre alt - ca. 1,75 bis 1,80 m groß und schlank - schwarzes Basecape mit rotem Schirm - auffällige rote Turnschuhe (knöchelhoch) - dunkles Oberteil - dunkle kurze Hose - auf dem Rücken trug er einen dunklen Rucksack - besonderes Merkmal: auffällige tiefe Akne-Narben im Gesicht Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Keinen gültigen Fahrschein - Kopfstoß! - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Waldstraße

24.06.2019, gegen 12:30 Uhr

Mehrere Fahrausweisprüfer waren in einer Straßenbahn der Linie 15 in Richtung Meusdorf unterwegs. Dabei stellten sie eine unbekannte männliche Person fest, die keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen konnte. Dieser Mann war in Begleitung einer weiblichen Person. Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Daraufhin bat der 51-jährige Straßenbahnfahrer, dass die männliche Person und ihre Begleitung aussteigen. Daraufhin setzte der Mann zum Kopfstoß gegen den Straßenbahnfahrer an und traf diesen im Bereich des Gesichtes. Der 51-Jährige wurde verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Anschließend entzogen sich der Mann und seine Begleitung den weiteren Prüfungshandlungen der Fahrausweisprüfer und flüchteten in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

Ladendieb wehrte sich - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

24.06.2019, gegen 19:15 Uhr

Wahrscheinlich schon mit dem Ziel sich kostenlos zu bedienen, betrat gestern Abend ein 28-jähriger Leipziger einen Supermarkt. Dort steckte er sich fünf Flaschen Hochprozentigen in seinem mitgebrachten Rucksack und passierte gleich darauf den Kassenbereich. Doch ein Ladendetektiv hatte den Langfinger bereits im Visier und nahm ihn gemeinsam mit einem Security-Mitarbeiter ?in Empfang?. Sie sprachen den Mann aufgrund des Diebstahls an, woraufhin jener verbal ausfällig wurde und gegen den Mitarbeiter der Sicherheitsfirma trat. Gleich darauf konnte er aus dem Geschäft flüchten, verfolgt von den beiden Männern sowie noch einem Angestellten des Einkaufsmarktes. Etwa 100 Meter nach dem Ausgang des Marktes stellten ihn die Zeugen. Als sie ihn festhalten wollten, kam es zum Gerangel, da sich der Ladendieb vehement wehrte und um sich schlug. Er wurde zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten. Diese setzten ihn in den Streifenwagen; stellten zuvor jedoch noch das Diebesgut sicher. Dort zeigte sich der vorläufig Festgenommene renitent, schlug mit dem Kopf gegen die Scheiben und versuchte zu flüchten, was jedoch von den Gesetzeshütern verhindert werden konnte. Gegen den 28-Jährigen wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (Hö)

?Wie von Geisterhand verschwunden? - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Paunsdorfer Allee, Parkplatz vor Paunsdorf Center

24.06.2019, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer einer Bäckerei traf morgens auf dem Parkplatz vor dem Eingang des Paunsdorf Centers ein, um eine Filiale mit Backwaren zu beliefern. Er stellte das Fahrzeug, einen weißen Lkw Mercedes, ordnungsgemäß gesichert ab. Danach öffnete er den Laderaum, entlud die Ware, schloss das Ladeboard und verriegelte es. Danach verschloss er das Fahrzeug wieder ordnungsgemäß. Er ging ins Paunsdorf Center, kehrte nach etwa fünf Minuten wieder zurück und musste feststellen, dass sowohl die Fahrertür als auch das Ladeboard offen standen. Aus dem Laderaum fehlte eine Box mit mehreren Geldkassetten samt den Tageseinnahmen verschiedener Filialen. Sofort verständigte er die Polizei. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Auto kollidierte mit Krad - PM vom 25.06.2019

Delitzsch, Leipziger Straße

24.06.2019, gegen 13:30 Uhr

Gestern Mittag befuhr die Fahrerin (29) eines Renault die Leipziger Straße stadtauswärts. Kurz vor dem Bahnübergang bog sie unerlaubt (Fahrstreifenbegrenzung) nach links auf ein Grundstück ab. Dabei beachtete sie ein entgegenkommendes Krad (Fahrer: 49) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Motorradfahrerin stürzte und verletzte sich leicht. Die Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Auto und Honda entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Renault-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Serienräuber in Leipzig-Lößnig auf frischer Tat gestellt -Richter ordnet Untersuchungshaft an- - PM vom 25.06.2019

Leipzig ( Lößnig), Hans-Otto-Straße

24.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Eine 82-jährige Geschädigte begab sich am gestrigen Morgen in einen Einkaufsmarkt zum Einkaufen. Anschließend lief sie über die Zwickauer Straße bis in die Hans-Otto-Straße zurück. Die 82-Jährige stand bereits vor ihrem Haus in der Hans-Otto-Straße und wollte die Hauseingangstür aufschließen. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein Mann, der ihr die zwei Einkaufstaschen aus der Hand entriss. Der Mann kam mit dem Fahrrad und fuhr dann in Richtung Watestraße davon. Die 82-Jährige wurde dabei nicht verletzt und kam auch nicht zu Fall. In den Einkaufstaschen befanden sich Lebensmittel und die Geldbörse mit diversen Dokumenten und einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. Auf Grund der Tatsache, dass sich in diesem Bereich in den letzten Tagen und Wochen mehrere Straftaten mit der gleichen Begehungsweise vollzogen, hatten die Beamten der Kriminalpolizei intensiv und professionell im Zusammenwirken mit anderen zivilen Einsatzkräften der Polizeidirektion Leipzig in diesem Gebiet bereits Observationsmaßnahmen eingeleitet. Der Täter konnte daher nach seiner letzten Tat vom 24.06.2019 auf frischer Tat wenige Straßen weiter durch zivile Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Diebesgut hatte er noch dabei. Er leistete bei der vorläufigen Festnahme Widerstand. Anschließend wurde er durch Kräfte der Kriminalpolizei übernommen. Bei den weiterführenden Ermittlungen konnten weiteres Diebesgut in seiner Wohnung und an Ablageorten aufgefunden werden, die er selbst nannte. Der 48-jährige Tatverdächtigte gab an, dass er seit dem 22. Mai 2019 insgesamt weitere fünf Raub- und Diebstahlshandlungen in Marienbrunn und Lößnig begangen hatte und den zumeist älteren Frauen die Handtaschen und Einkaufstaschen entwendete. Als Grund für sein Handeln gab der 48-Jährige Geldnot an. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der Ermittlungsrichter hat am heutigen Tag gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls in vier und des Raubes in zwei Fällen einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und den sofortigen Vollzug des Haftbefehls angeordnet. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an. (Vo)

Wohnungseinbruch ? Täter ermittelt! - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Mierendorffstraße

22.06.2019, gegen 04:00 Uhr bis gegen 13:30 Uhr

Ein 25-jähriger Mieter einer Wohnung der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses verließ am frühen Morgen seine Wohnung und verschloss diese. Zwei Fenster der Wohnung blieben jedoch angekippt. Als er nach dem Mittag wieder zu Hause war, musste er feststellen, dass die Wohnungstür gewaltsam geöffnet worden war ? allerdings von innen, wie sich später herausstellte. Der Geschädigte sah, dass alles durchwühlt und eine Spielekonsole, ein Klapphandy, ein Laptop und ein Tablet fehlten. Zudem bemerkte er das offen stehende Wohnzimmer-/Balkonfenster. Er rief die Polizei und erzählte, einen Verdacht zu haben. Vor wenigen Tagen war er nach Hause gekommen und musste feststellen, seinen Schlüssel in der Wohnung vergessen zu haben. Daraufhin sprach er zwei Personen auf der Zweinaundorfer Straße an und bat um Hilfe. Einer der beiden kletterte daraufhin am Balkongerüst bis in die dritte Etage, öffnete das angekippte Fenster und die Wohnungstür. Der ?Klettermaxe? übergab dem 25-Jährigen seine Kontaktdaten und meinte, dass sie sich mal treffen sollten. So geschah es am frühen Samstagmorgen, wobei der 25-Jährige erzählte, jetzt auf Arbeit zu gehen. Die Beamten gingen dieser ?Spur? sofort nach, zumal der Geschädigte ein Bild des Mannes aus dessen Social-Media-Profil bieten konnte. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 22-jährigen aus Leipzig, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Zusammen mit Beamten der Kriminalpolizei wurde die Wohnanschrift aufgesucht, der Mann angetroffen und festgenommen. Im Benehmen mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig eine Wohnungsdurchsuchung erwirkt. Dabei fanden die Beamten u. a. Unterlagen und Dokumente des Geschädigten. Der 22-Jährige wurde wenig später in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

23.06.2019, gegen 05:35 Uhr

Ein 25-jähriger Nutzer eines roten VW Passat bemerkte am Sonntagmorgen, dass sich die Alarmanlage seins abgestellten Fahrzeugs akustisch bemerkbar machte. Er begab sich umgehend zum Fenster und sah, dass ein schwarzer Audi unmittelbar neben dem VW Passat stand, zwei schwarz bekleidete Personen mehrere Koffer aus diesem Fahrzeug in den Audi umluden und in Richtung Connewitzer Kreuz davonfuhren. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten waren schnell am Einsatzort und stellten fest, dass die unbekannten Täter die Heckscheibe des VW Passat eingeschlagen hatten. Aus dem Pkw wurdensieben

Einbrecher kam durchs Kellerfenster - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Grünau), Weißdornstraße

22.06.2019, gegen 04:30 Uhr

Am frühen Samstagmorgen drang ein Unbekannter in eine Kindertagesstätte ein, indem er das Kellerfenster aufhebelte. Während des Durchsuchens der Räumlichkeiten bemerkte er zu spät, dass sich dort Kinder mit ihren Betreuern aufhielten, die nach einer Abschlussfeier übernachteten. Eine der Erwachsenen überraschte den Einbrecher, der sich noch schnell einen Laptop schnappte, bevor er aus dem Gebäude flüchten konnte. Gleich darauf stellte eine der Frauen fest, dass aus ihrer Handtasche das Portmonee mit Personalausweis, Führerschein, EC- und Kreditkarten sowie eine dreistellige Summe, zudem noch ein Handy und diverse Schlüssel gestohlen worden waren. Zum Gesamtschaden liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Vom Einbrecher ist folgende Personenbeschreibung bekannt:

  • ca. 1,80 m groß, schlank
  • kleiner Kopf
  • sehr tiefe Stimme
  • sprach kein deutsch
  • trug dunkle Bekleidung
Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Übers Gerüst ins Gebäude - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.08.2019, zwischen 05:00 Uhr und 06:10 Uhr

Um sich Zutritt in eine Spielothek zu verschaffen, kletterte ein Unbekannter zunächst auf ein Gerüst und drang durch den offenen Dachstuhl des im Bau befindlichen Hauses ein. Er hebelte danach eine Tür zur Spielothek auf und versuchte, zwei Spielautomaten gewaltsam zu öffnen ? dies misslang. Anschließend suchte er vergeblich nach einem Safe, dessen Schlüssel er beim Durchsuchen der Räumlichkeiten gefunden hatte. Letztendlich flüchtete er mit einer geringen Menge Bargeld (einstelliger Betrag!), welches er aus einem offenen Behältnis genommen hatte, aus der Spielothek. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tür aufgehebelt - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Grünau), Selliner Straße

21.06.2019, gegen 19:15 Uhr bis 22.06.2019, gegen 08:30 Uhr

Mittels Aufhebeln einer Tür verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt in ein Geschäft. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten machte er sich mit drei Geldkassetten, einem Computer sowie einer Haarschneidemaschine aus dem Staub. Die Inhaberin stellte den Einbruch fest und verständigte die Polizei. Die Höhe des Schadens wurde auf eine niedrige vierstellige Summe beziffert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Hund biss kleinen Jungen - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Wahren), Rotkehlchenweg

23.06.2019, gegen 11:15 Uhr

Am Sonntag befanden sich eine junge Frau mit ihrem Sohn und andere Bekannte bei Freunden im Garten. Mit dabei war auch der Hund eines befreundeten Paares. Um die Mittagszeit lag die Frau mit ihrem Kind auf einer Decke, beide spielten. Plötzlich kam der Vierbeiner hinzu, schnappte zu und biss dem einjährigen Jungen in den rechten Oberschenkel. Sofort sperrte der Hundehalter das Tier ein. Das Rettungswesen wurde informiert und brachte Mutter und Kind in ein Krankenhaus. Gegen den Halter des Rottweilers wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

T 5 ausgebrannt - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Paul-Langheinrich-Straße

24.06.2019, gegen 01:00 Uhr bis 01:22 Uhr

In der Nacht brannte der VW T 5, der in der Paul-Langheinrich-Straße nahe der Ludwig-Hupfeld-Straße parkte, lichterloh ? mutmaßlich angezündet von einem Unbekannten, weshalb die Polizei in diesem Fall nun wegen Brandstiftung ermittelt. Der Brand war von Passanten entdeckt worden, die über die Rettungsleitstelle Feuerwehr und Polizei informiert hatten. Als die Polizisten am Brandort eintrafen, löschten die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg bereits unter Einsatz von Atemschutz und Schaum das Feuer. Zudem entdeckten die Gesetzeshüter nicht weit vom Brandort entfernt einen Mann, welcher an seinem Auto einen Reifen wechselte. Auf Nachfrage erzählte er, dass er mit seinem VW Golf in Richtung Merseburger Straße unterwegs gewesen war und, als er die Paul-Langheinrich-Straße passierte, plötzlich einen lauten Knall hörte. Danach ließ sich sein Golf nur noch schwer lenken. Also stieg er aus, um nachzusehen und erkannte, dass der Reifen Luft ließ. Wie sich nachfolgend rekonstruieren ließ, war sehr wahrscheinlich ein scharfer metallischer Gegenstand, beschleunigt durch die Explosion am brennenden Transporter, gegen den Reifen seines VW geflogen und hatte diesen an der Reifenkarkasse derart beschädigte, dass dieser völlig hin war. Nach Abschluss der Löscharbeiten war erkennbar, dass der Transporter erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit war. Die Bezifferung des Sachschadens steht allerdings noch aus. Jedenfalls ist der T 5 von den Ermittlern zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abgeschleppt worden. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Gartenlaube verbrannt - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

23.06.2019, gegen 00:52 Uhr

Eine Polizeistreife entdeckte nachts indem Kleingartenverein ?Blockhaus 1894? e.V. eine brennende Laube und forderte die Feuerwehr an. Zeitgleich hatten auch Gartennachbarn den Geruch brennenden Holzes wahrgenommen, nachgesehen und die Feuerwehr gerufen. Schon wenig später trafen die Kameraden der Feuerwehr Südwest- und Westwache ein und löschten das Feuer. Dennoch konnten sie die lichterloh brennende Gartenlaube nicht vor erheblichen Schäden bewahren, welche zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht genau beziffert sind. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

VW Golf wieder aufgetaucht - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Shakespearestraße

19.06.2019, gegen 03:45 Uhr bis gegen 04:30 Uhr

Es ist erst vier Tage her, dass die Polizei von einer räuberischen Erpressung berichtete, im Zuge derer zwei Frauen am Strand des Naturbades Südwest ihres Autoschlüssels und letztlich auch des Autos beraubt wurden. (siehe Pressemitteilung vom 20. Juni 2019: ?Am Seeufer überfallen?) Am gestrigen Tag konnte das Auto, an welchem mittlerweile andere amtliche Kennzeichen befestigt waren, in der Shakespearestraße wiederentdeckt werden. Ein Anwohner hatte zwei Männer gesehen, die um das Auto herumschlichen und an dieses Hand anlegten. Sogleich informierte er die Polizei, die auch schon wenig später neben dem schwarzen VW Golf hielt. Sonderbarer Weise leuchtete die hintere Beleuchtung, ein Mann saß auf dem Fahrersitz und eine Frau auf der Rücksitzbank. Außerhalb stand ein weiterer Mann neben dem Auto. Auf die Frage, wem es gehöre, vernahmen die Gesetzeshüter: ?Niemandem?, gefolgt von der Erklärung, es offen vorgefunden und sich deshalb hineingesetzt zu haben, so wie das ?doch wohl ganz normal hier in ?Connewitz? sei. (Anmerkung: die Shakespearestraße liegt im Stadtteil Leipzig (Zentrum-Süd). Die Prüfung der Kennzeichen in den polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass jene am Samstag gestohlen worden waren. Die Recherche ergab auch, dass das Auto durch eine Straftat seinen Weg in das Leipziger Zentrum gefunden hatte und nach einer räuberischen Erpressung zur Fahndung ausgeschrieben war. Der VW Golf wurde daraufhin sichergestellt. Nun folgen kriminaltechnische Untersuchungen. Die bereits zuvor laufenden Ermittlungen werden nunmehr um den Verdacht der Urkundenfälschung erweitert. (MB)

Steine auf Fahrbahn geworfen - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Friedrichshafner Straße

23.06.2019, gegen 04:20 Uhr

Ungeachtet der Gefahren warfen Sonntagmorgen Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren mehrere Steinplatten der Größe von 40 x 40 cm in der Friedrichshafner Straße von der Brücke, die auf der darunter liegenden Fahrbahn zerschellten. Als die fünf die Polizei kommen sahen, rannten sie davon. Allerdings konnten vier von ihnen gestellt und namentlich bekannt gemacht werden, das einzige Mädchen im Bunde konnte aufgrund von Ermittlungen identifiziert werden. Gegen die fünf wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (MB)

Verkehrspolizei sucht Zeugen! - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße

23.06.2019, gegen 15:50 Uhr

Ein 75-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr mit seinem Fahrzeug die B 186 von Zwenkau nach Markranstädt und überholte auf dieser Strecke einen vor ihm fahrenden Pkw. In der Folge stieß er im Gegenverkehr mit einem ihm entgegenkommenden 54-jährigen Motorradfahrer zusammen. Der 54-Jährige verstarb leider noch am Unfallort. Der Mercedes-Fahrer und seine 66-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Sie wurden durch Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht.

Auffahrunfall mit zwei Verletzten - PM vom 24.06.2019

Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg

23.06.2019, gegen 20:00 Uhr

Auf der BAB 14 ereignete sich gestern in einer Baustelle ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Im linken Fahrstreifen der Baustellenverschwenkung gab es einen Auffahrunfall. Die Fahrerin (40) eines Dacia fuhr auf einen BMW (Fahrerin: 53) auf. Dabei verletzte sich die Dacia-Fahrerin schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden, während die BMW-Fahrerin leicht verletzt und ambulant behandelt wurde. An beiden Autos entstand Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Es stellte sich heraus, dass die 40-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand ? Vortest: 1,70 Promille. Nun ist die Frau ihren Führerschein erst einmal los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Helfer in Not - PM vom 21.06.2019

Leipzig, Goethestraße

20.06.2019, gegen 15:00 Uh

Seine Courage wurde einem 28-Jährigen gestern Nachmittag beinahe zum Verhängnis, als er einer 16-Jährigen half, denn deren Freund (21) war ihr gegenüber übergriffig geworden. Wie Zeugen hernach erzählten, war das Paar an der Zentralhaltestelle aus einer Straßenbahn ausgestiegen und gemeinsam Richtung Goethestraße/Bürgermeister-Müller-Park gelaufen. Kaum hatte es diesen erreicht, packte der 21-Jährige das Mädchen am Hals und zog es hinter sich her. Der bereits erwähnte Helfer (28), der Zeuge des Geschehens geworden war, schritt ein und zog die 16-Jährige von dem gewalttätigen Mann fort. Zudem drückte er diesen auf den Boden, um ihn dort zu fixieren. Daraufhin zückte der 21-Jährige ein Messer und führte eine Schnittbewegung in Bauchhöhe des Helfers aus. Dieser konnte eigenen Angaben zufolge reflexartig ausweichen, habe jedoch später festgestellt, dass ein Knopf seines Hemdes abgerissen oder abgetrennt worden war. Er blieb aber glücklicherweise unverletzt. Hernach steckte der 21-Jährige das Messer wieder ein und verließ mit seiner Freundin den Ort. Die Polizei stellte den Mann noch in Tatortnähe und hat gegen ihn die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen. (MB)

In Firma eingebrochen - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

19.06.2019, gegen 20:15 Uhr bis 20.06.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Geschäftsführer der geschädigten Firma meldete sich gestern bei der Polizei und teilte einen Einbruch mit. Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten, brach eine Tür auf und verschwand letztendlich mit zwei Laptops im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

20.06.2019, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte Täter sprengten auf bisher unbekannte Weise einen Zigarettenautomaten vor der Gaststätte des Gartenvereins ?Leipzig-West e. V.? Aufgrund der Wucht der Explosion wurde der Automat zerstört und die Täter konnten an das von ihnen begehrte Diebesgut gelangen. Die Anzahl der gestohlenen Zigarettenschachteln ist jedoch noch unklar, so dass der Stehlschaden noch nicht beziffert werden konnte. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 4.800 Euro geschätzt.

Fall 2 - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Mockau), Gogolstraße/Komarowstraße

21.06.2019, gegen 03:30 Uhr

Ein Anwohner vernahm heute Nacht einen lauten Knall und ging deshalb auf seinen Balkon. Von dort aus sah er einen Zigarettenautomaten stark qualmen und verständigte umgehend die Polizei. Der Zeuge beobachtete den Tatort weiter; kurz darauf kam ein Fahrradfahrer und hielt vor dem zerstörten Automaten an. Wahrscheinlich packte dieser Gegenstände ein und fuhr danach weiter in Richtung Stralsunder Straße. Gleich darauf erschien ein weiterer Fahrradfahrer. Auch dieser machte sich an dem zerstörten Zigarettenautomaten zu schaffen und steckte offensichtlich Verschiedenes ein. Darüber setzte der Mann die Polizei wiederum in Kenntnis und gab an, dass einer der Männer schlank war, ein helles Oberteil und eine dunkle Hose trug, während der andere kräftiger war und ein dunkles Oberteil sowie eine helle Hose trug. Polizeibeamte stellten dann wenig später fest, dass Unbekannte den Zigarettenautomaten auf noch nicht bekannte Art und Weise zur Detonation gebracht hatten. Aufgrund der Explosion flog eine Vielzahl von Teilen umher und beschädigte dadurch zwei in unmittelbar in der Nähe stehende Autos ? einen Hyundai und einen VW Golf. Wieviel Zigarettenschachteln die unbekannten Täter in ihren Besitz bringen konnten, ist noch unklar. Die Höhe des Gesamtschadens konnte derzeit noch nicht beziffert werden. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (Hö)

Tankstelleneinbruch - PM vom 21.06.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

21.06.2019, gegen 03:00 Uhr

Gegen drei Uhr heute Nacht suchten drei Unbekannte eine Tankstelle in Markranstädt heim. Sie öffneten gewaltsam die Zugangstür und entwendeten ca. 40 Stangen Zigaretten. Danach fuhren die Drei mit Fahrrädern in unbekannte Richtung davon. Der Polizei liegt folgende Täterbeschreibung vor: 1. TV:

  • komplett schwarz gekleidet, lange Hose, Jacke
  • Schuhe schwarz mit weißem Streifen an der Seite
  • große "Wilson"-Tennistasche, Farbe: rot-weiß
  • dunkle Handschuhe
2. TV:
  • dunkle Jacke, olivgrüne langeHose
  • Asics-Schuhe, grau-blau, mit hellen Asics-Streifen
  • schwarze, große Reisetasche
  • schwarzer Rucksack mit neonfarbenen Trägern
  • dunkle Handschuhe

Hund rennt unangeleint auf die Straße - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Muldentalstraße

20.06.2019, gegen 19:00 Uhr

An einer Fußgängerampel, die ?Rot? anzeigte, rannte ein Hund ohne Besitzer auf die Straße und stieß mit einem grauen BMW der 46-jährigen Fahrerin zusammen. Das Tier wurde verletzt. Die 44-jährige Besitzerin des Hundes kam hinzu. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. (Vo)

Fahrradfahrerin den Weg abgeschnitten - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße

20.06.2019, gegen 09:20 Uhr

Der Fahrer eines Ford B-MAX schnitt beim Linksabbiegen von der Klingerstraße in die Hans-Weigel-Straße so stark die Kurve, dass er den Weg einer aus der Hans-Weigel-Straße kommenden Fahrradfahrerin kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt. Die 32-Jährige musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 41-jährige Ford-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Radfahrer auf Abwegen - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

21.06.2019, 03:00 Uhr

Auf dem Täubchenweg hatten Polizeibeamte in der Nacht zum Freitag eine Kontrollstelle eingerichtet und den Verkehr kontrolliert. Gegen 03:00 Uhr fuhr ein Fahrradfahrer ohne Licht direkt in Richtung Kontrolle. Erst kurz vorher schien er die Beamten zu bemerken, die ihn nicht nur mit Zeichen, sondern auch verbal zum Stehenbleiben aufforderten. Im letzten Moment entschloss er sich jedoch, einen Bogen um die Beamten zu machen und ?Fersengeld? zu geben. Die Polizisten folgten ihm im Streifenwagen und forderten ihn mehrfach zum Anhalten auf. Der Radler versuchte indes, durch häufiges Abbiegen zu entkommen, konnte die Beamten aber nicht abschütteln. Schließlich holten diese ihn nach kurzem Sprint zu Fuß ein. Wie sich herausstellte, war er stark alkoholisiert. Ein Test ergab etwas mehr als zwei Promille Alkohol in der Atemluft. Er musste zur Blutentnahme. Seinen Protest darüber gab er zum Ausdruck, indem er im Funkwagen den Hitlergruß zeigte und die Polizisten verbal beleidigte. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole verantworten. (Ber)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Ludwigstraße

18.06.2019, gegen 07:00 Uhr bis 19.06.2019, gegen 16:30 Uhr

Der 39-jährige Halter einer schwarzen Yamaha

Aggressives Verhalten - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

19.06.2019, gegen 23:40 Uhr

Dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde durch mehrere Hinweisgeber mitgeteilt, das sich ein Mann sehr auffallend und außergewöhnlich aggressiv im Bereich der Zschocherschen Straße/Karl-Heine-Straße aufhält und hier ?patrouilliert?. Eine Streifenwagenbesatzung war schnell am Ereignisort angelangt. Ein Zeuge meldete sich bei den Beamten. Dieser äußerte, dass er soeben einen Mann dabei gesehen hatte, wie er einen Stein gegen einen geparkten Transporter und eine Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes geworfen hatte. Anschließend entfernte er sich in stadtauswärtige Richtung der Zschocherschen Straße, um anschließend gleich wieder stadteinwärts zu laufen. Bekleidet war er mit einem weißen Achsel-Shirt und einer langen schwarzen Hose. Noch während der Schilderung durch den Zeugen machte dieser die Beamten aufmerksam, dass im Bereich der Zschocherschen/Karl-Heine-Straße der Mann wieder aufgetaucht ist. Die Beamten sahen den Mann auf dem Gehweg mit einer eigenartig auffälligen Gangart. Dieser lief relativ schnell und übte eine Art ?Stechschritt? aus. Die Beamten nahmen daraufhin zu Fuß die Verfolgung auf und stellten den Täter. Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort trat dieser im Beisein der Beamten erneut gegen ein Metallfensterbrett, welches sich verbog. Der Täter war hochgradig aggressiv, zeigte Verhaltensstörungen und beabsichtigte, weitere Tathandlungen in Form von Sachbeschädigungen im Beisein der Beamten zu begehen und bedrohte vorbeilaufende Passanten sowie die anwesenden Polizeibeamten. Daraufhin wurde er an Ort und Stelle durchsucht und eine Identitätsfeststellung durchgeführt; danach in Gewahrsam genommen. Bei dem Täter handelte es sich um einen 19-Jährigen. Die Sachbeschädigungen wurden dokumentiert. (Vo)

Diebstahl aus Apotheke - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Südvorstadt)

19.06.2019, gegen 05:00 Uhr

Ein Anwohner hörte morgens zunächst das Geräusch einer umfallenden Mülltonne und vernahm dann mehrere Stimmen. Deshalb schaute er aus dem Fenster, sah zwei Jugendliche auf Fahrrädern vor der Apotheke. Als einer dort hineinging, sprch er sie an. Daraufhin rannten mehrere jugendliche Personen aus dem Geschäft, schwangen sich auf ihre Räder und flüchteten stadtauswärts. Der Zeuge rief die Polizei. Eine erste Überprüfung ergab, dass die Einbrecher, welche durch die zuvor aufgebrochene Eingangstür ins Geschäft eingedrungen waren, verschiedene Medikamente in kleinen Verpackungen gestohlen hatten. Was genau fehlt, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Stehl- und Sachschaden sind derzeit noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Bargeld mitgenommen - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

18.06.2019, gegen 21:00 Uhr bis 19.06.2019, gegen 06:15 Uhr

Am Mittwochmorgen erhielt die Polizei von einer Mitarbeiterin einer Arztpraxis Kenntnis über einen Einbruch. Ein unbekannter Täter hatte sich Zutritt zu einem Geschäftshaus verschafft, begab sich in die vierte Etage und öffnete dort gewaltsam eine Tür zur Praxis. Nach dem Durchsuchen der Räumlichkeiten entwendete er aus einem Schrank zwei Geldkassetten mit Bargeld in Höhe einer dreistelligen Summe im mittleren Bereich und verschwand. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Brand in Tiefgarage - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Gutsparkstraße

20.06.2019, gegen 03:40 Uhr

In der Gutsparkstraße stellten Anwohner in der Nacht zum Donnerstag einen Brand in einer Tiefgarage fest. Offenbar hatten Unbekannte einen Benzinkanister zum Teil ausgegossen und angezündet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es wurden keine Gegenstände beschädigt. Durch den Rauch kam es zu Schäden am Bauwerk. Personen wurden nicht verletzt. (Ber)

Am Seeufer überfallen - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Dieskaustraße/Seumestraße

19.06.2019, gegen 03:45 Uhr bis gegen 04:30 Uhr

Zwei Frauen (33) sind gestern Morgen am Strand des Naturbades Südwest überfallen worden. Sie hatten auf Isomatten nahe des Uferbereiches genächtigt und waren in den zeitigen Morgenstunden von einer fünf- oder sechsköpfigen Gruppe geweckt worden. Auch diese hielt sich eine Zeit lang am Seeufer auf und war aufgrund des Spaßes, welchen sie hatte, nicht zu überhören. Später entfernte sich die Gruppe, doch kehrten kurz darauf zwei Männer zurück und überfielen die beiden Frauen. Sie traten an die beiden 33-Jährigen heran und verlangten die Herausgabe von Telefon und Geld. Dazu drohten sie auch mit einem pistolenähnlichen Gegenstand, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen. Zudem forderte einer der Männer die Herausgabe des Autoschlüssels, woraufhin jener aus den Händen der Frauen in die des Erpressers wechselte. Die Frauen wurden nicht verletzt. Anschließend liefen beide Männer zum Parkplatz und fuhren mit dem schwarzen VW Golf 5,

Von Radfahrer überfallen - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Marienbrunn), Sandmännchenweg

19.06.2019, gegen 10:45 Uhr

Eine 78-Jährige ist gestern Vormittag auf dem Sandmännchenweg von einem Radfahrer überfallen worden. Er hatte sich der Frau von hinten genähert und ihr die Tasche entrissen, deren Trageriemen sie sich in diesem Moment quer über die Schultern legen wollte. Mit einem heftigen Ruck zog er ihr die hellgraue Ledertasche samt LVB-Jahreskarte, Ausweis, Brille, Schlüssel und Bargeld aus der Hand. Dann flüchtete er, ohne dass die 78-Jährige die genaue Richtung erkennen konnte. Glücklicherweise blieb die Frau unverletzt. Sie informierte die Polizei über das Geschehen, weshalb nun die Leipziger Kripo die Ermittlungen aufgenommen hat. (MB)

An drei Orten gingen Fahrräder in Flammen auf - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

20.06.2019, gegen 02:12 Uhr

In der Südvorstadt brannten heute Morgen an drei Stellen Fahrräder des Verleihers ?Nextbike?. Eine Anwohnerin, geweckt von einem lauten Knall, hatte beim Blick aus dem Fenster eine der ?Schandtaten? beobachtet und die Polizei informiert. So erzählte sie den Gesetzeshütern, dass ein Pärchen in der Arthur-Hoffmann-Straße Fahrräder übereinander stapelte und diese mit einem Brandbeschleuniger entzündeten. Hernach zog der Mann eine Abfalltonne heran und legte diese auf die brennenden Fahrräder. Anschließend verschwanden sie. Noch während die herbeigerufenen Polizisten mit einem Handfeuerlöscher den Flammen zu Leibe rückten und danach die Spuren sicherten, erreichte sie die Information bezüglich eines weiteren Brandes. In diesem Fall war ein Fahrrad desselben Verleihers auf einem Einkaufsmarktparkplatz in der Straße des 18. Oktober in Flammen aufgegangen. Ein weiteres entdeckten die Gesetzeshüter auf dem Weg dahin, in der Philipp-Rosenthal-Straße. Beide Brandstellen waren schnell gelöscht. Es zeigte sich, dass mindestens vier der Fahrräder aber auch die Mülltonne in Mitleidenschaft gezogen waren. Die Höhe des Sachschadens ist bislang auf ca. 1.500 Euro beziffert. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt. Die Anwohnerin konnte die Zündler aus der Arthur-Hoffmann-Straße knapp beschreiben. So soll es sich um zwei 16 - 18 Jährige handeln, wobei der Mann einen dunklen Pullover und ein weißes Cap und die Frau (mutmaßlich) helle/weiße Kleidung trug.

Fall 1: Radfahrer gegen Straßenbahn - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße/Marienweg

19.06.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 16-jähriger Fahrradfahrer, der gemeinsam mit etwa 12 anderen in einer Gruppe auf der Waldstraße stadtauswärts fuhr, beabsichtigte, nach links auf den Marienweg abzubiegen. Deshalb schlängelte sich der Jugendliche durch die verkehrsbedingt haltenden Fahrzeuge. Allerdings achtete der junge Mann wahrscheinlich auf eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 4 (Fahrer: 53) nicht und stieß mit dieser frontal zusammen. Beim Unfall wurde der 16-Jährige schwer verletzt und musste zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht werden. An Rad und Bahn entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. (Hö)

Fall 2: Autofahrer gegen Fußgänger - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer/Kieler Straße

19.06.2019, gegen 21:00 Uhr

Am Abend überquerte ein 36-jähriger Fußgänger die Mockauer Straße bei ?Rot?, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Es kam zur Kollision mit einem VW Golf, dessen Fahrerin (22) auf der Mockauer Straße stadtauswärts unterwegs war. Der Fußgänger stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. (Hö)

Nichts dazu gelernt ? - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Georgiring, Höhe Oper

17.06.2019, gegen 15:20 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring, Höhe Feuerwache

Einbruch in ein Pfarramt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Windorfer Straße

17.06.2019, gegen 22:00 Uhr ? 18.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch die Eingangstür zum Pfarramt ein, indem er diese aufhebelte. Danach drang er gewaltsam in das Büro ein und begab sich in die dahinterliegenden Räumlichkeiten. Dort werden alle Schränke, teilweise gewaltsam geöffnet und durchsucht. Aus einem verschlossenen Metallschrank wurde eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Studio - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

17.06.2019, gegen 19:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er die Glasscheibe eines vergitterten Fensters der Eingangstür aufdrückte und öffnete anschließend durch das Durchgreifen die Tür von innen. Sämtliche Räumlichkeiten des Kosmetiksalons wurden durchsucht. Entwendet wurde ein Laptop. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Pizzeria - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

17.06.2019, gegen 23:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Nur wenige Meter weiter drang ein unbekannter Täter in ein Mehrfamilienhaus ein. Im Erdgeschoss des Treppenhauses hebelte er gewaltsam die Doppelflügeltür auf und gelangte anschließend in die Pizzeria. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Der unbekannte Täter entwendete eine Geldbörse, in dem sich ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag befand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Sehr unvorsichtig ... - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum) Brühl

18.06.2019, gegen 16:20 Uhr

? benahm sich ein Betäubungsmittelkonsument in einem Geschäft. Am gestrigen Nachmittag kaufte sich ein Mann in einem Sportgeschäft in einem Einkaufscenter in der Innenstadt eine Bauchtasche. Nachdem er bezahlt hatte, begann er noch im Geschäft, den Inhalt seiner alten Bauchtasche in die neu erworbene Bauchtasche umzuräumen. Dabei fiel ihm eine Plastiktüte zu Boden. Das bemerkte er aber zu diesem Zeitpunkt nicht. Der Geschäftsführer hingegen schon. Er war sich ziemlich sicher, dass sich in der Tüte Drogen befanden. Geistesgegenwärtig schob er die Tüte mit Inhalt unter einen Warentisch. Der Käufer verließ das Geschäft. Das nutzte der Geschäftsführer, um den Sicherheitsdienst des Einkaufscenters zu informieren. Kurze Zeit später kam der Käufer der Bauchtasche zurück, um nach seiner Tüte zu suchen, denn zwischenzeitlich hatte er wohl den Verlust bemerkt. Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnten den Käufer festhalten. Die Polizei wurde informiert. Noch vor dem Eintreffen der Beamten warf er noch eine weitere, kleinere Tüte in den Papierkorb des Geschäftes. Aber auch das wurde bemerkt. Die Beamten übernahmen den Mann. Es handelte sich um einen 40-jährigen Tunesier aus Leipzig. Er wurde durchsucht. Bei ihm wurden insgesamt 50 g Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Anschließend wurde er zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. (Vo)

Uneinsichtig! - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

18.06.2019, gegen 13:50 Uhr

Ein Pärchen (20, w; 31, m) befand sich in der Straßenbahn Linie 7 in Richtung Böhlitz-Ehrenberg. Sie hatten einen unangeleinten Hund dabei. Durch den Straßenbahnfahrer wurden sie aufgefordert, den Hund an die Leine zu nehmen. Die Fahrgäste fühlten sich verunsichert. Dieser Aufforderung kamen beide zunächst nicht nach. Der Straßenbahnfahrer forderte das Pärchen auf, die Straßenbahn mit dem Hund zu verlassen. Auch hier stellten sich die beiden stur. Die Polizei wurde hinzugerufen. Als die Beamten eintrafen, hatte das Pärchen mittlerweile dem Hund einen Maulkorb umgelegt und ihn auch an die Leine genommen. Beide verließen dann die Straßenbahn. Die Beamten nahmen die Personalien auf. Eine Anzeige wegen des Verdachts des Hausfriedensbruches wurde erstattet. (Vo)

Fall 1 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Gohlis), Dinterstraße

17.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 06:15 Uhr

Von einem ordnungsgemäß abgestellten Skoda Superb schlug ein Unbekannter die Scheibe auf der Beifahrerseite ein und entwendete aus der Mittelkonsole das fest installierte Multimedia- einschließlich Navigationsgerät. Polizeibeamte hatten den Einbruch festgestellt und den Halter (19) in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Fall 2 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Friedrich-Ebert-Straße/Wettiner Straße

17.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter zerstörte die Scheibe der Beifahrerseite eines VW Passat. Anschließend stahl er das fest installierte Radio- und Navigationssystem. Der Halter (46) hatte den Einbruch samt Diebstahl am Dienstagmorgen festgestellt und die Polizei informiert. Während die Höhe des Stehlschadens auf etwa 2.000 Euro beziffert wurde, beträgt der Sachschaden etwa 800 Euro.

Fall 3 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße

17.06.2019, gegen 18:30 Uhr bis 18.06.2019, gegen 07:30 Uhr

In diesem Fall wurde wieder von einem Skoda Superb die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen, ein Unbekannter baute das fest verbaute Radio- und Navigationssystem aus und machte sich damit aus dem Staub. Die Nutzerin (33) des Fahrzeuges hatte das Auto gesichert am Vorabend geparkt und musste morgens die zerstörte Scheibe feststellen. Sie rief die Polizei. Dem Halter (34) entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 3.200 Euro.

Fall 4 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Balzacstraße

17.06.2019, gegen 17:30 Uhr bis 18.06.2019, gegen 08:00 Uhr

Ein Unbekannter drang in einen ordnungsgemäß parkenden Skoda Superb ein, indem er die Scheibe auf der Beifahrerseite einschlug. Wenig später wechselte die originale Multimedia-Einheit mit Navigationssystem den Besitzer. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 4.000 Euro angegeben, während der Sachschaden etwa 300 Euro beträgt. Der Geschädigte (53) erstattete umgehend Anzeige. In allen vier Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fahrkartenautomaten gesprengt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

19.06.2019, gegen 03:55 Uhr

Wahrscheinlich setzte ein unbekannter Täter einen Böller ein, um die Geldkassetten des Automaten auf dem Bahnhof Wahren in seinen Besitz zu bringen. Doch er hatte kein Glück, denn an die Objekte seiner Begierde gelangte er nicht. Allerdings entstand am Fahrkartenautomaten ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG hatte das zerstörte Gerät entdeckt und die Bundespolizei in Kenntnis gesetzt. Die Beamten wiederum verständigten die Polizei; Beamte der Kriminaltechnik waren dann gemeinsam mit Spezialisten der Bundespolizei am Tatort im Einsatz. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Gefährlicher Spieltrieb endete mit Feuerwehreinsatz - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Möckern), Am Viadukt

18.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Unter der Bahnbrücke am Viadukt hielten sich gestern Nachmittag vier Mädels im Alter von 12 und 13 Jahren mit verschiedenen Freundinnen und Freunden auf. Später gesellten sich noch vier gleichaltrige Jungs sowie ein 15-Jähriger hinzu. Dieser hatte ein Haar- oder Deospray bei sich, mit welchem er plötzlich sprühte und den entstehenden Nebel anzündete, obwohl ihn die anderen Jungen ermahnten, das Kokeln zu unterlassen. Dabei geriet die sehr trockene Wiese unter der Brücke in Brand und breitete sich langsam weiter aus. Der Jugendliche versuchte, das Feuer auszutreten, es gelang ihm aber nicht. Die Mädchen gerieten dadurch in Panik, woraufhin die fünf Jungs sich aus dem Staub machten und sie allein ließen. Doch diese setzten sofort den Notruf der Feuerwehr ab. Die Kameraden kamen dann zum Ereignisort und hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Auch die Polizei erhielt Kenntnis. Die Beamten befragten die Kinder, die dann wieder nach Hause gehen konnten. Die Gesetzeshüter konnten den Verursacher an einer Straßenbahnhaltestelle stellen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Wegen gefährlicher Körperverletzung ? - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

18.06.2019, gegen 21:15 Uhr

? haben Polizeibeamte die Ermittlungen gegen eine Frau (37) und einen Mann (31) aufgenommen. Um den genauen Tathergang zu erhellen, bedurfte es seitens der eingesetzten Polizisten mehrerer Zeugenbefragungen. Es stellte sich heraus, dass das Ehepaar gemeinsam mit seinen zwei Hunden auf ?Gassirunde? ging. Als sie im Park an der Schiebestraße ankamen, ließen sie ihre Vierbeiner von der Leine. Wenig später traf der 31-Jährige auf den späteren Geschädigten (29). Beide kannten sich wohl flüchtig. Nach einer kurzen Unterhaltung kam es plötzlich zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den Männern, in deren Folge der Hundebesitzer zuschlug, und zwar dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Nun mischte sich auch noch die Frau ein, die ihrem Ehemann beistehen wollte, und schlug dem 29-Jährigen ebenfalls mit der Hand ins Gesicht. Gefährlich für ihr Opfer wurde es, als der Hundehalter einem seiner Hunde, einem Rottweiler, ein Handzeichen und einen wörtlichen Befehl erteilte, woraufhin das Tier den Mann ansprang und ihn in den rechten Oberarm biss. Etliche Passanten wurden Zeugen, hatten aber nicht immer alles im Detail gesehen. Doch aufgrund ihrer Befragungen sowie der Aussagen des Geschädigten und der Beschuldigten ergab sich bald ein klares Bild für die Gesetzeshüter. Diese hatten vorher schon einen Rettungswagen angefordert. Mit diesem wurde der Verletzte in eine Klinik gebracht. Jedoch verschwand der 31-Jährige nach der tätlichen Auseinandersetzung mit dem Rottweiler und konnte weder zu Hause angetroffen noch anderweitig erreicht werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die 37-Jährige, die unter Alkohol stand und bei welcher ein Vortest von 1,4 Promille festgestellt wurde, wieder entlassen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Radfahrer überfiel Seniorin - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Lößnig), Willi-Bredel-Straße

18.06.2019, gegen 11:10 Uhr

Ein Radler näherte sich der Seniorin (75), die gestern Vormittag auf dem Gehweg der Hans-Marchwitza-Straße lief, zügig von hinten und entriss ihr kurz vor dem Abgang zum Silbersee während des Vorbeifahrens die Handtasche und einen Plastikbeutel. Zwar versuchte die 75-Jährige ihre Taschen festzuhalten, stürzte aber aufgrund der Heftigkeit des Übergriffs. Dabei ließ sie die Tasche los und zog sich leichte Verletzungen zu. Noch rief sie laut, sah dann aber nur noch den Radfahrer samt Taschen auf dem Zufahrtsweg zum Silbersee flüchten. Der Polizei gegenüber beschrieb sie den Täter folgendermaßen: Mann, ziemlich groß, trug ein dunkles Basecap unter welchem im Nacken Haare herausschauten, ein langärmliges, dunkles Oberteil und eine dunkle, knielange Hose. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall wegen Raubes. (MB)

Räuberischem Dieb auf der Spur - PM vom 19.06.2019

Leipzig, (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße

18.06.2019, gegen 15:20 Uhr bis 15:30 Uhr

Der Besitzer (43) einer Spielbar bemerkte, wie ein Gast am Tresen seine Bar-Kasse aufzog und anschließend hineingriff, um einen zweistelligen Geldbetrag zu entnehmen. Daraufhin stellte er den Dieb zur Rede und verlangte sein Geld zurück. Doch statt der Rückgabe des Geldes erwirkte der 43-Jährige eine handfeste Auseinandersetzung, in Folge dessen der Unbekannte nach seinem Hals griff und ihn würgte. Hernach flüchtete der räuberische Dieb samt Beute auf der Georg-Schwarz-Straße in Richtung Erich-Köhn-Straße. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, rief die Polizei und konnte den unbekannten Mann folgendermaßen beschreiben:

Acht Busfahrgäste leicht verletzt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

18.06.2019, gegen 08:15 Uhr

Eine Fahrradfahrerin (46) war auf der Kohlgartenstraße unterwegs. Beim Wechseln des Fahrstreifens achtete sie nicht auf einen in gleicher Richtung fahrenden Linienbus. Dessen Fahrer (62) leitete deshalb eine Gefahrenbremsung ein, blieb dann stehen. Zum Zusammenstoß kam es jedoch nicht. Acht Fahrgäste (w.: knapp 2 Jahre, 8, 21, 23, 30, 65 Jahre; m.: knapp 2 Jahre, 48) verletzten sich leicht und mussten ambulant behandelt werden. Gegen die Radfahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auto gegen Moped - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Höhe Grundstück Nr. 61

18.06.2019, gegen 16:00 Uhr

Die Fahrerin (22) eines Leichtkraftrades befuhr die Zschochersche Straße. Vor ihr befand sich ein Linienbus, welcher nach links auf die Industriestraße abbiegen wollte. Die Mopedfahrerin fuhr deshalb rechts am Bus vorbei. Auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einem Audi A 4, dessen Fahrer (33) auf der Industriestraße geradeaus über die Zschochersche Straße fuhr. Die 22-Jährige stürzte, verletzte sich leicht und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Audi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

1. Fall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Friedrich-Dittes-Straße

14.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 05:15 Uhr

Unbekannter Täter drang durch ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend begab er sich in die verschiedenen Räumlichkeiten und durchsuchte Schränke und Behältnisse. Nach dem ersten Stand der Ermittlungen entwendete der unbekannte Täter mehrere USB-Sticks, einen Laptop sowie einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Schönefeld), Poserstraße

14.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Auch in diesen Kindergarten drang ein unbekannter Täter gewaltsam ein. In der Folge wurden mehrere Räumlichkeiten aufgehebelt und anschließend durchsucht. Jetzt ist Gegenstand der Ermittlungen, was konkret entwendet wurde und die Höhe des Sachschadens. (Vo)

3. Fall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Gundermannstraße

14.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 06:00 Uhr

In diesem angegriffenen Kindergarten gelangte der unbekannte Täter über ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster in das Objekt. Auch hier wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht, Türen aufgehebelt und Schränke durchsucht. Entwendet wurden mehrere Kameras, ein Digitalbilderrahmen und Kleingeld in unbekannter Höhe. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro, der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße

16.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein 44-jähriger Nutzer einer metallicblauen BMW, R 1200 GS,

Aus Handtasche Bargeld entwendet ? - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

17.06.2019, gegen 17:30 Uhr

? und das aus einer Gartenlaube. Eine 31-jährige Pächterin hatte sich am Nachmittag in die Kleingartenanlage ? Fortschritt e.V.? begeben und in ihrem Garten ?gepuddelt?. Der Garten lag genau gegenüber vom Garten der 72-jährigen Geschädigten.Der 31-Jährigen war dann eine Person aufgefallen, die sie hier in der Gartenanlage noch nie gesehen hatte. Diese unbekannte Person ging den Gartengang weiter, bis er zunächst aus dem Blickfeld der 31-Jährigen verschwand. Nach ca. 20 Minuten kam der Unbekannte wieder und legte etwas über den Zaun der 72-Jährigen gegenüber. Der unbekannte Täter bemerkte nun, dass er beobachtet wurde. Daraufhin sprach er die 31-Jährige an und fragte sie, ob sie die Tasche der Nachbarin von gegenüber geben kann. Er hing die Tasche über den Zaun und verschwand. Die 31-Jährige begab sich nun zu ihrer Nachbarin. Daraufhin erst bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter in ihrer Laube wohl gewesen ist. Die Tür hatte sie immer zu. Jetzt stand sie offen. Aus der Laube wurde ihr die Tasche gestohlen.Genau die Tasche, die jetzt über dem Zaun hing. Aus der Tasche wurde der 72-Jährigen ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: - Alter: Ende 30 bis Mitte40 - ca. 185 - 190 cm - schlank - einen leicht krummen Rücken - trug ein schwarzes Shirt mit weißem Aufdruck - schulterlange, dunkle glatte Haare, - besonderes Merkmal: hervorstehender Kehlkopf, - einen Dreitagebart.

Transporter-Fahrer überfallen - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Rietschelstraße

17.06.2019, gegen 15:30 Uhr

Am Montagnachmittag stand der Fahrer eines Transporters in der Rietschelstraße an der Beifahrertür, um zu telefonieren. Plötzlich bekam er wie aus dem Nichts einen Schlag gegen den Kopf, worauf er zusammensackte und in das Fahrzeuginnere fiel. Als er sich wieder aufraffte, war seine Gürteltasche weg. In dieser war ein zweistelliger Bargeldbetrag. Er sah noch einen Fahrradfahrer in die Mühligstraße davon fahren. Er rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. Der 27-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Den Angreifer beschrieb er wie folgt:

  • ca. 1,90 m groß, schlank
  • schulterlange dunkle Haare,
  • behaarte Beine,
  • Tätowierung am (Treibel) linken Arm, Tattoo wirkte eher unprofessionell
  • schwarze Turnschuhe,
  • schwarze kurze Hose mit weißer Aufschrift auf der linken Seite,
  • dunkles T-Shirt
Das Fahrrad beschrieb er wie folgt: Mountainbike mit dunkelgrünem Rahmen.

Musikbox geraubt - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Zentrum), Parkanlage Goerdelerring

17.06.2019, gegen 17:15 Uhr

Am späteren Montagnachmittag waren zwei 14- und 15-Jährige am Richard-Wagner-Platz unterwegs und wollten sich im Park hinter der Skateranlage niederlassen. Dort wurden sie von drei Unbekannten angesprochen. Einer von ihnen hatte ein Messer sichtbar dabei. Sie verlangten die Herausgabe einer Bluetooth-Musikbox, die sie bei sich trugen. Als sich die Jugendlichen weigerten, drohten die Unbekannten, sie würden mit dem Messer zustechen. Aus Angst übergaben die Jugendlichen die Box, worauf sich die Angreifer mit ihrer Beute davon machten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. Die Angreifer beschrieben die Ausgeraubten wie folgt:

Untauglicher Überfall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Zentrum-West)

18.06.2019, gegen 02:25 Uhr

Einen eher untauglichen Versuch eines Überfalls unternahm in der Nacht zum Dienstag ein 29-Jähriger an einer Tankstelle im Zentrum. Viel Wert hatte er auf seine Vermummung gelegt: schwarz gekleidet, mit Gesichtsmaske und Sonnenbrille. Im Angesicht seiner Bewaffnung wirkte er dann aber auf die Mitarbeiter im Tankstellenshop doch wenig überzeugend. So hielt er einen Knüppel ? eher ein Stück Ast in der Hand, drohte ihnen damit und verlangte Geld. Die ohnehin wenig überzeugende Darbietung wurde dann noch durch eine zufällig an der Tankstelle haltende Polizeistreife gestört. Sie überwältigten den vermeintlichen Räuber und nahmen ihn fest. Wie sich herausstellte, hat er gesundheitliche Probleme und steht unter Betreuung. Die Festnahme wurde aufgehoben und er den Betreuern in seinem Wohnheim übergeben. Im Nachgang muss geklärt werden, ob er für die Tat verantwortlich gemacht werden kann. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubversuch. (Ber)

In Büro eingebrochen - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

12.06.2019, gegen 16:30 Uhr bis 17.06.2019, gegen 08:45 Uhr

Ein unbekannter Täter zog die Kantenriegel der Eingangstür und konnte so ungesehen ins Mehrfamilienhaus gelangen. Von dort aus verschaffte er sich Zutritt zu den Räumlichkeiten des Büros, durchsuchte alles und verschwand nach erstem Überblick mit mehreren Mobiltelefonen im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens hingegen ist noch unklar. Der Inhaber hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Seniorin reingelegt - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Zentrum)

17.06.2019, gegen 17:00 Uhr

Am Nachmittag klingelte bei einer 88-jährigen Frau das Telefon. Die Anruferin gab sich ihr als ?Enkelin? aus. Nun erzählte sie, dass sie für einen Hauskauf in einem anderen Bundesland und die damit verbundenen Rechtsanwaltskosten eine größere Summe benötige. Offenbar schenkte die ältere Dame der vermeintlichen Verwandten Glauben. Ein weiteres Telefonat erfolgte etwas später, bei welchem die Anruferin mitteilte, dass sich eine Frau auf dem Weg zu ihr befände, um das Geld abzuholen. Kurz darauf erschien eine junge Frau bei der 88-Jährigen an der Wohnungstür und erhielt von ihr eine Summe im unteren fünfstelligen Bereich. Wenig später verschwand die Abholerin. Am Abend rief die Seniorin ihre Enkelin an und erfuhr, dass jene nicht angerufen hätte und auch kein Geld von ihr benötigen würde. So stellte sich heraus, dass die Geschädigte auf eine Betrügerin hereingefallen war. Sofort verständigte die Enkelin die Polizei. Das Opfer gab folgende Personenbeschreibung von der Geldabholerin:

  • etwa 20 Jahre alt, klein und schmal
  • sprach kaum deutsch (außer: ich muss gehen)
  • trug ein Basecap
  • steckte das Geld in ihre mitgebrachte Tasche.
Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Abgehauen und doch gestellt - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Joh.-Kärner-Straße

18.06.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht vernahm ein Anwohner (42) einen lauten Knall und schaute sofort aus dem Fenster. Er sah einen BMW, dessen linker Außenspiegel nach vorn gedreht war und ein Auto, das langsam auf der Straße fuhr und dann nach rechts in die Döllingstraße abbog. Der Zeuge ging nach unten und folgte dem Pkw, bei welchem es sich um einen Honda handelte und der an der Ecke Dölling-/Böttgerstraße abgestellt war. Dessen Fahrer lief gerade schwankend um sein Fahrzeug. Als er jenen aufgrund des Unfalls ansprach, wollte dieser jedoch nichts bemerkt haben. Daraufhin nahm der Zeuge den Autofahrer mit zum Unfallort, um ihm den Schaden zu zeigen. Dieser gab dazu nur einen ?lapidaren Kommentar? und wollte gleich darauf wieder mit seinem Honda weiterfahren, woran ihn der 42-Jährige hinderte und die Polizei verständigte. Auch der Geschädigte (25) traf am Unfallort ein. Die Gesetzeshüter stellten aufgrund seines schwankenden Ganges und der verwaschenen Aussprache fest, dass der Honda-Fahrer (50) unter Alkoholeinfluss stand. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,42 Promille. Polizeibeamte schauten sich den Schaden an beiden Fahrzeugen an. Am BMW war der linke Spiegel nach vorn verdreht und die Spiegelverkleidung gebrochen. Weiterhin befand sich ein Lackkratzer an der Fahrertür bis hin zum linken vorderen Radkasten. Am Fahrzeug des Verursachers war das Spiegelglas gebrochen und vom rechten Radkasten bis zur hinteren Fahrzeughälfte befand sich ein großer Lackkratzer. Der Sachschaden an beiden Pkw wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Die Beamten verschlossen den Honda. Dann stellten sie den Führerschein des 50-Jährigen sicher und ordneten die Blutentnahme an, die in einem Krankenhaus durchgeführt wurde. Nach allen polizeilichen Maßnahmen konnte der Leipziger nach Hause gehen. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten. (Hö)

Dieb nahm Baustromkasten und Gerüstteile mit - PM vom 18.06.2019

Eilenburg (Wedelwitz), Leipziger Höhe (unter Brücke B 107)

17.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 06:00 Uhr

Am frühen Morgen musste ein Firmenmitarbeiter (39) feststellen, dass von der Baustelle, die er betreut, ein Baustromkasten und Teile vom abgebauten Gerüst fehlen. Zudem hatte der Dieb noch Gerüstteile zum Abtransport bereitgelegt. Wieviel Teile des Gerüstes genau fehlen, ist jetzt Gegenstand weiterer Überprüfungen. Bei dem Baustromkasten handelte es sich um einen orangenen mit einem ?EUROVIA?-Aufkleber. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen Diebstahl wurden aufgenommen. (Hö)

Zusammenstoß Pkw und Kind - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Seehausen), Seehausener Allee

17.06.2019, gegen 16:35 Uhr

Ein 44-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr die Seehausener Allee entlang. In Höhe eines Fußgängerüberweges kam es zum Zusammenstoß mit einem 12-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Fußweg fuhr. In Höhe des Fußgängerüberweges schwenkte der 12-Jährige mit seinem Fahrrad unvermittelt nach links ein und fuhr über den Überweg. Während der Fahrt nutzte der Kind Kopfhörer in den Ohren und hörte Musik. Der 12-Jährige stürzte nach dem Zusammenprall und verletzte sich. Er wurde durch das Rettungswesen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. (Vo)

Auto kollidierte mit Radfahrer - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Friederikenstraße

17.06.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (27) eines VW Touareg befuhr die Friederikenstraße in Richtung Bornaische Straße, um dort nach rechts abzubiegen. Er befand sich an der Einmündung auf der Fahrbahnmitte, allerdings ohne seine Richtung anzuzeigen. Ein Fahrradfahrer (37), welcher nach links auf die Bornaische Straße abbiegen wollte, ordnete sich rechts neben dem Pkw ein in der Annahme, dass dessen Fahrer nach links abbiegt. Doch der VW-Fahrer bog nach rechts ab, fuhr gegen das Vorderrad des Fahrradfahrers. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fall - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Kuhturmstraße

15.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 14:15 Uhr

Samstagnachmittag geriet ein 34-Jähriger mit zwei derzeit unbekannten Männern in Streit. Dann aber eskalierte die Situation, so dass die Auseinandersetzung mit Verletzungen und einem geraubten Smartphone endete. Der 34-Jährige hatte versucht, sich der Situation zu entziehen. Er wandte sich im Streit von den Männern ab und überquerte die Straße. Doch die beiden folgten ihm, traten von hinten in seine Wade und stießen ihn zu Boden. Dann zog ihm einer das Smartphone aus der Hosentasche und verschwand samt der Beute und seinem Komplizen in Richtung Angerbrücke. Aufgrund der Verletzungen brachten Rettungssanitäter den 29-Jährigen ins Krankenhaus, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, konnte einen der Täter folgendermaßen beschreiben: - ca. 1,68 m groß - schwarze Haare - schwarzer Vollbart - weißes Poloshirt - schwarze Hose - ob lang oder kurz ist derzeit nicht bekannt - kurze, schwarze Haare - arabischer Phänotyp - normale Gestalt Die Polizei ermittelt wegen Raub. (MB)

Fall - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße/Gustav-Adolf-Straße

16.06.2019, gegen 20:45 Uhr

In einem weiteren Fall ermittelt die Polizei wegen Raub, da zwei Unbekannte einen 20-Jährigen um seine Geldscheine gebracht hatten. Der junge Mann hatte mit drei Bekannten (w 19, 19; m 19) auf einer Bank am Waldplatz gesessen und Pizza verzehrt, als plötzlich zwei Männer vor ihnen stehen blieben und nachdrücklich verlangten, in die Taschen der vier Freunde sehen zu können. Hintergrund soll ein verlorengegangenes Portmonee sein, in welchem ein niedriger dreistelliger Geldbetrag aufbewahrt wäre. Nun wolle das Duo schauen, ob einer der vier dieses Geld gefunden und für sich behalten habe. Aus Respekt vor den möglichen Folgen einer Nichtbefolgung der Forderung öffneten alle vier ihre Taschen und zeigten den Inhalt ihrer Portmonees. Da in dem des 20-Jährigen Geldscheine zu erblicken waren, richtete sich der Fokus auf ihn. So versuchte einer der beiden das Portmonee an sich zu reißen, was aber vorerst aufgrund von Gegenwehr nicht gelang. Daraufhin drohte er mit Schlägen und zerrte wiederholt an der Börse, die daraufhin den Besitzer wechselte. Sogleich entnahm er die Geldscheine und floh mit der Beute und seinem Komplizen in Richtung Jahnallee. Dort stiegen beide in eine Straßenbahn. Der 20-Jährige rief indes die Polizei und beschrieb die Täter folgendermaßen: Der kleinere Täter (Haupttäter): - normale Statur - arabische Herkunft (vermutlich Marokkaner) - ca. 170 cm groß - 19 Jahre alt - braune, glatte Haare - braune Augen - trug eine weiße Jacke und eine kurze Sporthose Der größere Täter: - sehr schlanke Gestalt - ca. 185 cm groß - dunkelbraune, kurze, lockige Haare - arabische Herkunft - trug kurze Sporthose und dunkle Turnschuhe Die Polizei ermittelt. (MB)

Zwei Fahrgäste entgleist - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

16.06.2019, gegen 06:20 Uhr

Morgens, nach einer durchfeierten Nacht, eskalierte die Situation in einer Straßenbahn. Zwei Streitsuchende beleidigten wiederholt Fahrgäste und nahmen dabei ?kein Blatt vor den Mund?. Letztlich trieben sie es soweit, dass ein Fahrgast an der Haltestelle Chausseehaus ausstieg und ein weiterer im Laufe der Fahrt einschritt. Dieser forderte, dass sich das Duo zusammenreißen und die Fahrgäste mit ihren anstößigen Reden verschonen solle, zog aber damit den Fokus der beiden auf sich. Diese verloren daraufhin jegliche Beherrschung, zogen den 29-Jährigen an der Haltestelle Wiederitzscher Straße aus der Straßenbahn und traten hernach wiederholt gegen seinen Kopf. Sogleich stiegen mehrere Fahrgäste aus und forderten die beiden auf, von dem 29-Jährigen abzulassen. Daraufhin flüchteten beide Männer, rannten in Richtung Hans-Oster-Straße/Viertelsweg davon. Allerdings konnten sie dort wenig später von Polizisten gestellt werden, denn Zeugen hatten diese gerufen und eine recht detaillierte Personenbeschreibung gegeben. Gegen die beiden Männer (21, 23), die unter Einfluss von Alkohol standen (Ergebnis: 1,46 und 2,26 Promille), wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Der 29-Jährige, der kurzzeitig bewusstlos gewesen war, musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus transportiert und zwecks medizinischer Behandlung stationär aufgenommen werden. (MB)

LED-Leuchtstoffröhren entwendet - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße

14.06.2019, gegen 22:30 Uhr bis 15.06.2019, gegen 05:20 Uhr

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass eine Beschädigung aneinem Werbemast eines Einkaufscentersentdeckt wurde. Die Werbemasten stehen im Eingangsbereich des Einkaufscenters und sind frei zugänglich ohne jegliche Absicherung. Unbekannte Täter hebeltendie Metallwand des Werbemastes auf und entwendeten aus diesem zwei LED-Leuchtstoffröhren. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gab es erste Anhaltspunkte und Hinweise. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Gelegenheit genutzt - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Rennbahnweg

16.06.2019, gegen 14:30 Uhr

Am gestrigen Tag wurde die Polizei informiert, dass in der Könneritzstraße vor einem Geschäft auf einen Stuhl eine Handtasche aufgefunden wurde, die zu diesem Zeitpunkt keiner dort anwesenden Person zugeordnet werden konnte. Die eintreffenden Beamten nahmen die Fundtasche an sich und prüften den Inhalt. In der Tasche befanden sich ein Portemonnaie mit einem Personalausweis, ein Handy, Schlüsselbunde, Reisepässe, Babyschuhe und Lebensmittel. Anhand der aufgefunden Personalien wurde die Anschrift aufgesucht und Rücksprache mit der 40-jährigen Frau genommen. Diese gab gegenüber den Beamten an, dass am Nachmittag an der Rennbahn durch unbekannten Täter aus ihrem wohl kurzzeitig unbeaufsichtigten Kinderwagen die zurückgelassene Handtasche entwendet wurde. Die Handtasche konnte der 40-Jährigen zugeordnet werden. Der unbekannte Täter entwendete ?nur? aus der Geldbörse einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Rucksack aus Fahrradkorb entwendet - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Gohlis), Lützowstraße

16.06.2019, gegen 21:30 Uhr

Eine 29-jährige Geschädigteteilte der Polizei mit, dass sie zuerst mit der Straßenbahn gefahren war. An der Haltestelle Georg-Schumann-Straße/Lützowstraße stieg sie aus und begab sich zu ihrem dort abgestellten Fahrrad. Ihren Rucksack hatte sie zu diesem Zeitpunkt auf dem Rücken. Danach legte sie ihren Rucksack in den hinteren Fahrradkorb und fuhr los. Die Fahrtstrecke betrug gerademal 3 - 4 Minuten. Sie fuhr von der Georg-Schumann-Straße/Lützowstraße über die Lützowstraße, Kirchplatz bis zur Gohliser Straße. Hier angekommen, stellte sie fest, dass sich der Rucksack nicht mehr in dem Korb befand. Flugs fuhr sie die Strecke nochmal ab, fand aber ihren Rucksack nicht mehr auf diesem Weg. In dem Rucksack befanden sich die Geldbörse mit diversen Dokumenten, wie Ausweisen, Führerschein, EC-Karte und einem Schlüsselbund.

Polizei ? Dein Freund und Spaßverderber - PM vom 17.06.2019

Leipzig (OT Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße

16.06.2019, gegen 03:20 Uhr

Zahlreiche Beschwerdeführer meldeten sich in der Nacht zum Sonntag bei der Polizei, da lauter Partylärm Grünauer und Rückmarsdorfer in ihrem Schlaf störte. Es dauerte auch eine Weile, bis die Polizei die Veranstaltung, aus der die Bässe dröhnten, an den Schönauer Lachen ausfindig machte. Versteckt im unwegsamen Gelände hatten Feierwütige Technik aufgebaut und eine Technoparty veranstaltet. Eine Genehmigung dafür konnten sie nicht vorweisen. Die Polizei beendete die Party, zu der nach drei Uhr noch ca. 300 Gäste zählten. Die Grünauer und Rückmarsdorfer konnten danach wieder ungestört schlafen. (Ber)

Angetanzt und abgezogen - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Kohlweg

17.06.2019, gegen 00:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht war ein 26-Jähriger auf dem Heimweg, als ihm zwei Männer und zwei Frauen entgegenkamen. Die Männer waren sehr freundlich zu ihm, tänzelnden um ihn herum, meinten, sie könnten Fußball wie Ronaldo spielen. Dann taten sie so, als würden sie gegeneinander Fußball spielen ? wie im Zweikampf um den Ball. Dabei kamen sie ihm genauso nahe, wie im echten fußballerischen Gerangel. Lachend verabschiedeten sich alle danach. Das Lachen verging dem Angespielten jedoch sehr schnell, als er feststellte, dass sein Smartphone weg war. Einer der Beiden muss es ihm unbemerkt aus der Tasche gezogen haben. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die stellten dann unweit einen der beiden Antänzer, einen 19-Jährigen fest, der sich ahnungslos gab. Er war erst kürzlich nach verbüßter Haft entlassen worden, wurde nun erneut festgenommen. Noch im Laufe des Montags soll er dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)

Automaten beschädigt - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

16.06.2019, zwischen 08:00 Uhr und 13:30 Uhr

Am Sonntagvormittag drang ein Unbekannter in ein Lokal ein. Er beschädigte dort einen Zigarettenautomaten sowie mehrere Spielautomaten und stahl daraus die Geldkassetten. Der Geschädigte hatte nach Feststellen des Einbruchs sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt. Ihm entstand nach ersten Angaben ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe im oberen Bereich. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Falsche Kriminalbeamte - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Lößnig)

16.06.2019, zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr

Am späten Sonntagnachmittag war eine 91-jährige Frau unterwegs und suchte währenddessen auch die Filiale einer Sparkasse auf. Gleich darauf ging sie zu ihrem Wohnhaus, schloss die Haustür auf und schaute in einige Zeitungen, die im Flur lagen. Zwei Männer traten durch die offene Tür und sagten zur ihr, dass sie Kriminalbeamte seien und Kontrollen machen müssten aufgrund mehrerer Einbrüche hier im Mehrfamilienhaus. So nahm die gutgläubige ältere Dame beide mit ins Haus und auch in ihre Wohnung. Sie ließ die ?Beamten? in ihr Wohnzimmer, in welchem einer alles ?anschaute? und eine Kassette im Schrank durchsuchte. Dabei fragte er die Frau, ob sie auch Goldmünzen hätte. Der andere durchsuchte derweil anderes Mobiliar und hatte wohl auch, unbemerkt von der Mieterin, den Stecker des Telefons herausgezogen. Nach etwa einer halben Stunde verschwanden die Männer aus ihrer Wohnung. Zuvor hatte sich einer noch den Ausweis der 91-Jährigen zeigen lassen mit der Begründung, dass sie in den nächsten Tagen ein Bericht zugeschickt bekommen würde. Als die Männer weg waren, musste die Geschädigte feststellen, dass sie bestohlen worden war: Geld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe sowie diverser Schmuck, wie Ringe und Ketten, in noch nicht bekannter Höhe fehlten. Daraufhin rief das Opfer von Trickbetrügern die Polizei. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen nach den Tätern ? einer war 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schlank, hatte dunkle Haare und sprach sehr gutes Hochdeutsch; der andere war etwa 1,70 m groß, kräftiger und hatte brünette Haare - aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

17.06.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht beobachtete ein Anwohner zwei Männer, die gerade eine Hauswand mit Farbe besprühten, und rief die Polizei. Wenig später waren Beamte am Tatort und konnten beide Schmierer (25, 34) vorläufig festnehmen. Die Leipziger hatten mit silberner Farbe die Hauswand mit Graffiti ?verziert? und dabei einen Schaden in Höhe von ca. 100 Euro verursacht. Die Beamten stellten die Spraydosen sicher.

Fall 2 - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Mariannenstraße

17.06.2019, gegen 00:45 Uhr

Ein Anwohner hörte nachts Geräusche, schaute aus dem Fenster und sah zwei Männer, von denen einer eine Hauswand besprühte. Der andere stand Schmiere. Daraufhin verständigte er die Polizei, gab den Beamten die Personenbeschreibungen und folgte den beiden. Unterwegs hielten sie zweimal (Rosa-Luxemburg-Straße und Hermann-Liebmann-Straße) an und einer beschmierte erneut Wände mit Farbspray. Einer der Schmierer hatte eine weiße Tüte bei sich, die er dann entsorgte. Die Beamten stellten diese dann sicher. Darin befanden sich vier Sprühknöpfe mit verschiedenen Farbanhaftungen sowie zwei Spraydosen mit roter und weißer Farbe. Die Polizisten dokumentierten schließlich drei Schriftzüge ?Ende Gelände 19.06. - 24.06.2019?. Zwei waren mit roter Farbe gesprüht und den Maßen 8,50 m x 1,30 m sowie 2,50 m x 0,70 m und einer mit weißer Farbe aufgetragen in den Maßen 3,00 m x 0,30 m. Die Beamten nahmen zwei Personen aufgrund der Personenbeschreibungen wahr. Einem der Männer gelang die Flucht, den anderen konnten die Beamten auf der Mariannenstraße stellen. Bei ihm handelte es sich um einen 22-jährigen Leipziger. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Zwei Fahrradfahrer kollidierten - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Zentrum), Max-Reger-Allee

16.06.2019, gegen 12:30 Uhr

Eine Zwölfjährige war im Clara-Zetkin-Park auf der Max-Reger-Allee stadtauswärts unterwegs. Dort überholte sie Fußgänger und fuhr deshalb auf der linken Seite. Ihr entgegen kam ein Fahrradfahrer (50). Beide touchierten vermutlich mit den Lenkern, stürzten und verletzten sich. Während das Mädel mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurde, musste der 50-Jährige schwer verletzt in einer Klinik stationär aufgenommen werden. An den Rädern entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Es gab mehrere Zeugen. Einer verständigte das Rettungswesen sowie die Polizei, einer fungierte als Ersthelfer. (Hö)

Taxi auf Abwegen - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße, Bahnübergang

17.06.2019, gegen 02:15 Uhr

In Großzschocher fuhr ein Taxifahrer in der Nacht zum Montag auf der Schönauer Straße entgegen der Einbahnstraßen-Beschilderung. Dabei fuhr er über die Fahrradweg-Abtrennung und prallte vor dem Bahnübergang gegen ein Geländer. Dabei wurde die 77?jährige Mitfahrerin (Fahrgast) verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Beim Taxifahrer wurden dann knapp 0,4 Promille Alkohol festgestellt. Offenbar zu viel für den 62-Jährigen, der sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung verantworten muss. Er musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein sofort abgeben. (Ber)

Vorfahrt nicht beachtet! - PM vom 17.06.2019

Kitzscher, Leipziger Straße

16.06.2019, gegen 18:00 Uhr

Eine 33-jährige Fahrerin eines Skoda fuhr die Leipziger Straße entlang mit der Absicht, nach links auf die August-Bebel-Straße abzubiegen. Dabei beachtete sie nicht den von links kommenden Mercedes des 36-jährigen Fahrers, welcher auf der August-Bebel-Straße fuhr. An der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt, in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch versorgt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 13.000 Euro (Vo)

Einbruch in eine Kindertagesstätte - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Marienbrunn), An der Märchenwiese

12.06.2019, gegen 18:30 Uhr bis 13.06.2019, gegen 06:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten der Leiterin ein, indem sie die Bürotür gewaltsam öffneten. Im Büro wurden die Schränke durchwühlt. Ein Wandtresor wurde entwendet. Im Tresor befand sich ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag sowie Schlüssel für die Personalspinde. Im Gebäude laufen seit einem Jahr Baumaßnahmen. Gegenstand der Ermittlungen ist nun unter anderem, wie die unbekannten Täter in die Kindertagesstätte gelangten, da im Außenbereich keinerlei Einbruchsspuren sichtbar waren. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Pizzeria - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

12.06.2019, gegen 23:55 Uhr bis 13.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Haupteingangstür des Pizzadienstes auf und drang in das Geschäft ein. Im Inneren des Geschäftes durchsuchte und durchwühlte er alle Spinde, Regale und das Kühlhaus. Entwendet wurden zwei Mobiltelefone, ein Tablet sowie mehrere Zündschlüssel für die Mopeds. Aus dem Kassenbereich wurde ein verschraubter Kleintresor angegriffen und mitgenommen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Sachschaden auf ca. 700 Euro.

Diebstahl eines Motorrades aus der Tiefgarage - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Fichtestraße

12.06.2019, gegen 20:00 Uhr bis 13.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage das mittels Lenkradschloss und Bremsschloss gesichert abgestellte orange/schwarz/weiße Motorrad KTM

Feuer in einem Atelierhaus - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Leutzsch)

13.06.2019, gegen 14:53 Uhr

Gestern Nachmittag brach ein Feuer im Atelierhaus, einem Gebäude der ehemaligen Dietzoldwerke, aus. Ein 41-Jähriger hatte den Rauch bemerkt, welcher aus den Fenstern quoll und die Feuerwehr informiert. Die Kameraden der Feuerwachen Mitte, West und Nord rückten aus und löschten das Feuer umgehend. Dazu entfernten sie die Dacheindeckung und öffneten einen Teil der Fassade. Der Mieter (65) der vom Feuer betroffenen Räume hatte seiner Aussage nach sein Atelier/seine Galerie am Vormittag verlassen und kehrte erst nach Brandausbruch zurück. Demnach bestand für ihn keine Gesundheitsgefahr, auch die weiteren Mieter von Räumen konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten. Zur Höhe des Sachschadens stehen die Angaben noch aus. Nun ermittelt die Leipziger Kripo zu den Umständen des Brandausbruchs, Brandstiftung nicht ausgeschlossen. (MB)

Brandstiftung - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Seumestraße

14.06.2019, gegen 01:15 Uhr

In der heutigen Nacht brannte ein Gartenhäuschen von 3 x 2 Metern im Kleingartenverein ?Am Stausee? bis auf die Grundmauern nieder. Ein unbekannter Täter hatte den Sperrmüllhaufen angezündet, der vor dem als Geräteschuppen genutzten Haus lagerte. Außerdem entfachte der Unbekannte einen Feuerholzstapel. Folglich griffen die Flammen auf das Dach des Geräteschuppens über und brannten es komplett nieder, obwohl das Feuer recht schnell entdeckt und die Feuerwehr gerufen worden war. Die Kameraden der Wache Leipzig-Südwest und der freiwilligen Feuerwehren Rehbach und Hartmannsdorf konnten nur noch das Übergreifen der Flammen vom schon lichterloh brennenden Häuschen auf nahestehende Lauben verhindern. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Vom Hund gebissen - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Bergstraße

13.06.2019, gegen 13:00 Uhr

Um bei seinem Freund, der verreist war, nachzusehen, begab sich ein 25-Jähriger am Donnerstagmittag in die Bergstraße. Im Hausflur kam ihm eine Frau mit drei Hunden entgegen. Unvermittelt biss ihn einer der Hunde ins rechte Schienbein. Die Hundeführerin entschuldigte sich bei ihm, setzte aber ihren Weg fort, ohne ihm Personalien zu hinterlassen. Er rief die Polizei. Die ermittelten dann eine 16-Jährige, die die Hunde ausführte. Gegen sie wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der 25-Jährige musste ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Einfach so mal gewendet! - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße 18. Oktober

13.06.2019, gegen 19:25 Uhr

Ein 79-jähriger Fahrer eines Hondas fuhr auf der Straße des 18. Oktobers in stadteinwärtige Richtung. Plötzlich beschloss er, einfach zu wenden, um wieder in stadtauswärtige Richtung zu fahren. Dabei übersah er aber den neben ihm auf der linken Spur fahrenden VW Golf der 37-jährigen Fahrerin. In diesem Fahrzeug saß noch ein 40-jähriger Mann. Beim Wenden kollidierte der Honda-Fahrer mit dem VW Golf. Der 40- jährige Beifahrer wurde verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, dass er später wieder verlassen konnte. Die 37-jährige Fahrerin des VW Golf wurde nicht verletzt. Der 79-jährige Unfallverursacher war leicht benommen. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 7.000 Euro. Gegen den 79-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Radfahrerin kollidiert mit Kleinkind - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Engelsdorf), Georg-Große-Straße

13.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein Elternehepaar war zusammen mit ihrem vierjährigen Sohn auf dem Fußweg in den Kindergarten unterwegs. Als sie hier um eine Ecke bogen, kam ihnen plötzlich und unerwartet eine junge Radfahrerin entgegen. Die Radfahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Vierjährigen zusammen. Das Kind fiel auf dem Kopf und verletzte sich dabei. Anschließend begaben sich die Eltern mit dem Kind noch in den Kindergarten. Hier informierten sie die Rettungsleitstelle. Das eintreffende Rettungswesen brachte den Vierjährigen umgehend in ein Krankenhaus, wo er medizinisch weiterbehandelt und stationär aufgenommen wurde. Die Eltern wurden nicht verletzt. Gegen die 14-jährige Radfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Linienbus übersehen - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Prager Straße in Höhe Alte Messe

13.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag kam es auf der Prager Straße in Höhe der Alten Messe zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Linienbus. Der Fahrer eines Ford Fiesta fuhr stadtauswärts auf der Prager Straße. An der Alten Messe wechselte er den Fahrstreifen über eine durchgezogene Linie, um auf den Linksabbiegerfahrstreifen zur Naunhofer Straße zu gelangen. Dabei übersah er einen neben sich in diesem Fahrstreifen fahrenden Bus der Linie 74. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die eingeleitete Gefahrenbremsung des Busfahrers wurden im Bus fünf zehnjährige Kinder (3 x w, und 2 x m) leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (Ber)

Unfall verursacht und abgehauen ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 14.06.2019

Leipzig, B 6 Höhe BAB 14

13.06.2019, gegen 17:30 Uhr

An der Abfahrt der BAB 14 kam es beim Einfahren auf die Bundesstraße 6 am Donnerstagabend zu einem Unfall mit Unfallflucht. Eine derzeit unbekannte Fahrerin eines weißen Pkw wollte von der Abfahrspur nach links in Richtung Leipzig einbiegen. Dabei beachtete sie einen vorfahrtberechtigten silbernen Peugeot 206 nicht, der in Richtung Borsdorf fuhr. Der Fahrer musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei kam der Peugeot ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte danach gegen die Schutzplanke und kam dort erst zum Stehen. Dabei wurde der 34-jährige Fahrer schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Das unfallbeteiligte Fahrzeug entfernte sich vom Unfallort, ohne dass die Fahrerin ihren Pflichten nachkam. Am Peugeot und der Schutzplanke entstand Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Arthur-Nagel-Straße

11.06.2019, gegen 17:30 Uhr bis 12.06.2019, gegen 04:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in einen Kindergarten ein, der sich zurzeit in einer Teilsanierung befindet. In den Räumlichkeiten öffneten sie gewaltsam mehrere Türen und Mitarbeiterspinde. Nach dem ersten Überblick wurden ein Laptop, ein Beamer und eine externe Festplatte entwendet. Von der Baustelle wurde eine Spritz-/Putzmaschine in einem Wert von ca. 6.000 Euro mitgenommen.

Wer ein Fahrrad trägt, ? - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Schönefeld), Fritz-Siemon-Straße

13.06.2019, gegen 03:20 Uhr

? macht sich verdächtig. Ein Hinweisgeber beobachtete zwei Männer, wie diese die Fritz-Siemon-Straße mit zwei Fahrrädern entlang liefen. Die beiden Fahrräder waren aber mit einem Schloss verbunden, so dass die Beiden die Fahrräder mehr oder weniger hinter sich her schleiften. Dann begaben sich diese in den Hinterhof eines Wohnhauses und legten die zwei Fahrräder in einem Gebüsch ab. Anscheinend waren sie hier so beschäftigt, um das Schloss zu ?knacken?, so dass sie die mittlerweile informierten und heranrückenden Beamten nicht gleich wahrnahmen. Einer der beiden versuchte zu flüchten. Das gelang ihm nicht. Der andere versuchte, sich in dem Gebüsch zu verstecken, auch erfolglos. Neben den Fahrrädern lagen noch mehrere Werkzeuge und das Fahrradschloss wies Beschädigungen auf. Bei den beiden Personen handelte es ich um einen 36-Jährigen und einen48-Jährigen. Beide waren ohne festen Wohnsitz. Bei den geführten Überprüfungen wurde bekannt, dass gegen den 36-Jährigen vier offene Aufenthaltsermittlungen vorlagen sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Die Aufenthaltsermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft Leipzig sowie das Amtsgericht Grimma ausgeschrieben. Gegen den 36-Jährigen lagen schon mehrere Diebstahlsdelikte, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Zu dem 40-Jährigen lagen keinerlei polizeiliche Erkenntnisse vor. Er wurde nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Nicht aufgepasst! - PM vom 13.06.2019

Leipzig, (Zentrum), Petersstraße

12.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Eine 66-jährige Frau war zusammen mit ihrer 88-jährigen Mutter in der Innenstadt von Leipzig unterwegs. Die Mutter sitzt in einem Rollstuhl. Zusammen betraten sie ein Geschäft und sahen sich hier um. Als die 66-Jährige an der Kasse stand, musste sie feststellen, dass ihre schwarz/braune/rosa gestreifte Kunstlederhandtasche entwendet wurde. In der Tasche befanden sich persönliche Gegenstände, ein Handy iPhone, mehrere Brillen, eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag sowie EC-Karten. Beiden Frauen haben keinerlei verdächtige Wahrnehmungen von Personen in ihrer Nähe bemerkt. (Vo)

Was geht in den Köpfen vor? - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

12.06.2019, gegen 20:50 Uhr

Ein Zeuge beobachtete, wie sich einevermummte Person an einem Mülleimer am Gleis 3 der Zentralhaltestelle zu schaffen machte. Er sah, dass dievermummte Person Müll im Stahlmülleimer verdichtet hatte und dann den Mülleimer mittels Feuerzeug anzündete. Er informierte umgehend die Polizei und Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Ort und löschten den Brand. Der Zeuge wies die Einsatzkräfte auf den vermeintlichen Täter hin, der seelenruhig neben dem brennenden Mülleimer saß. Der Mülleimer war stark verrußt durch den Brand, weitere Beschädigungen konnten durch die Beamten erst einmal nicht erkannt werden. Die Beamten führten eine Identitätsfeststellung durch und eine Durchsuchung der Person. Dabei beleidigte er die Beamten mit obszönen Worten. Anschließend wurde er in das Polizeirevier zu weiteren polizeilichen Maßnahmen gebracht. Es handelte sich dabei um einen 34-Jährigen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde erstattet. (Vo)

Vier Sprayer von Polizei ertappt - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Sassstraße

13.06.2019, gegen 01:00 Uhr

Vier junge Männer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren sind heute Morgen beim Besprühen der Eisenbahnunterführung in der Sassstraße erwischt worden. Eine Polizistin, auf dem Heimweg von der Arbeit, hatte die fünfköpfige Gruppe entdeckt und gesehen, wie diese mit schwarzer und silberner Farbe großflächig die Wand beschmierte. Sie informierte die Polizei, die wiederum schnell herbeieilte und vier der Sprayer in Tatortnähe stellen konnte. Gleichwohl diese versuchten zu entkommen bzw. sich herauszureden, ist gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet worden, da die Beweislage erdrückend war. (MB)

Im Rausch die Spur verloren - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

12.06.2019, gegen 20:40 Uhr

Wegen Beleidigung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Sachbeschädigung und versuchter Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel ermittelt die Polizei in einem sonderbaren Fall. Ein 30-Jähriger hatte gestern Abend eine volle Bierflasche nach einem vorbeifahrenden Funkstreifenwagen geworfen, diesen aber verfehlt. Bei der anschließenden Kontrolle und Befragung zu den Gründen gab der unter Einfluss von Betäubungsmitteln Stehende zum Besten: Er wollte die Polizisten an seinem Bier teilhaben lassen. Außerdem streckte er ihnen eine weitere Flasche entgegen. Augenscheinlich ging es also dem 30-Jährigen nicht gut, so dass ein hinzugerufener Notarzt die medizinische Betreuung in einem Leipziger Krankenhaus veranlasste. Noch während des Transports beleidigte der Mann die begleitenden Polizisten und berührte im Krankenhaus eine Rettungssanitäterin unsittlich. Derzeit befindet sich der 30-Jährige in ärztlicher Behandlung und es wird gegen ihn aus vorgenannten Gründen ermittelt. (MB)

Nicht Semmeln, nicht Brot ? Bargeld im Tresor - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

12.06.2019, gegen 19:00 Uhr bis 13.06.2019, gegen 03:50 Uhr

Heute Morgen informierte die Mitarbeiterin (60) einer Bäckerei die Polizei, dass Diebe durch ein Fenster in die Betriebs- und Kundenräume eingebrochen waren und den Tresor samt der Tageseinnahmen von mehreren hundert Euro gestohlen hatten. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, bot sich ihnen folgendes Bild: Das Fenster war aufgedrückt, das Mobiliar durchsucht und an der Stelle, an welcher der Tresor stand, gähnte eine große Lücke. Somit eröffneten sie die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Handgemenge am Grillplatz - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lene-Voigt-Park

12.06.2019, 22:15 Uhr

Während fünf Freunde (18, 19) im Lene-Voigt-Park den Abend am Grillplatz zubrachten, wurden sie von einer plötzlich auftauchenden 10 bis 12-köpfigen Personengruppe ohne ersichtlichen Grund attackiert. Der Rädelsführer, welcher laut Aussagen der Heranwachsenden auf Krawall gebürstet war, konnte sogleich als ein alter Bekannter aus der Schulzeit entlarvt werden. Sodann flüchteten zwei der 18-Jährigen und riefen die Polizei. Die anderen drei gerieten in eine Auseinandersetzung, in deren Folge ein 18- und ein 19-Jähriger leicht verletzt wurden. Anschließend flüchteten die Gewalttäter zu Fuß in Richtung Reichpietschstraße, zwei von ihnen allerdings mit Auto in andere Richtung. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

Zweistellige Beute - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

12.06.2019, gegen 23:00 Uhr

Nur zweistellige Beute machten drei Männer in der Nacht zum Donnerstag, als sie am Moritzhof einen 28-Jährigen auf dem Nachhauseweg überfielen. Zuerst waren sie zu viert gemeinsam unterwegs, dann schlugen sie ohne Vorwarnung auf ihn ein und nahmen seine Umhängetasche an sich. In der waren persönliche Gegenstände, Zigaretten und Bargeld in niedriger zweistelliger Höhe. Das Opfer kannte die Angreifer nur flüchtig. Im Nachgang wurden bei den Ermittlungen einer der Drei bekannt gemacht. Gegen ihn und zwei noch Unbekannte ermittelt die Kriminalpolizei wegen Raub. (Ber)

Vorsicht beim Überholen und Abbiegen - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld),

12.06.2019, gegen 06:20 Uhr

Ein 46-jähriger Fahrer eines Opel Corsa und eine 20-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhren hintereinander auf der Eisenbahnstraße. In Höhe des Grundstückes Nr. 29 hatte der 46-jährige Opel-Fahrer 01 die Absicht, nach links in den Otto-Runki-Platz abzubiegen. Die 20-jährige Golffahrerin überholte den abbremsenden Opel Corsa verbotswidrig über die Sperrlinie. Beim Abbiegen beachtete dann der 46-Jährige nicht den nachfolgenden, überholenden Golf. Es kam zum Zusammenstoß. Der Golf kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Fahrradbügel und einen Baum. Die 20-Jährige wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 8.000 Euro. Beide Fahrer haben sich verkehrsrechtlich zu verantworten. Der eine, weil er falsch abgebogen ist, und die andere, weil sie die Sperrlinie überfahren hatte. (Vo)

Alkoholisierter Radfahrer unterwegs - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße

12.06.2019, gegen 21:05 Uhr

Ein 51-jähriger Radfahrer fuhr die Berliner Straße in stadtauswärtige Fahrtrichtung auf dem Radweg. Im Kreuzungsbereich zur Wittenberger Straße bog er nach links ab und beachtete hierbei nicht den 63-jährigen Nissan-Fahrer, welcher ebenfalls die Berliner Straße in stadtauswärtige Richtung fuhr und ebenfalls in die Wittenberger Straße abbiegen wollte. Es kam zur Kollision zwischen Radfahrer und Nissan-Fahrer. Im Rahmen der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch beim Radfahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der genaue Unfallhergang ist noch offen.

Zeugen gesucht! - PM vom 13.06.2019

Leipzig, Paul-Heyse-Straße/Zittauer Straße

12.06.2019; gegen 18:59 Uhr

Die 18-jährige Fahrerin eines Motorrollers fuhr auf der Paul-Heyse-Straße in Richtung Löbauer Straße. An der gleichrangigen Kreuzung Paul-Heyse-Straße/Zittauer Straße missachtete sie die Vorfahrt des von rechts kommenden 45-jährigen Transporters, welcher auf der Zittauer Straße fuhr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die 18-Jährige stürzte und wurde verletzt.

Leichtkraftradfahrer verletzt - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße

12.06.2019, gegen 17:00 Uhr

In der Karl-Tauchnitz-Straße übersah die 64-jährige Fahrerin eines Mazda 3 am Mittwochnachmittag beim Einbiegen aus einem Grundstück in den fließenden Verkehr ein Leichtkraftrad Piaggio. Trotz Ausweichversuch des Fahrers kam es zum Zusammenstoß. Das Kraftrad rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr ein VW Golf IV dagegen. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 37-jährige Zweiradfahrer wurde schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

07.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 11.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Kindertagesstätte ein, indem er ein Kellerfenster aufbrach. Danach suchte er zielgerichtet den Büroraum der Leiterin auf. Hier wurde die Tür aufgebrochen. Im Büro selbst wurden eine Zwischentür zu einem weiteren Gruppenzimmer und mehrere Schränke aufgebrochen und durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Verein - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Goldsternstraße

12.06.2019, gegen 01:00 Uhr

Ein Hinweisgeber beobachtete, dass die Tür zum Getränkelager des Hilfevereins offen stand und zwei unbekannte Männer gerade dabei waren, Getränke in einen Bollerwagen zu verstauen. Die Männer entfernten sich zunächst anschließend mit dem Bollerwagen in Richtung Kreuzdornstraße. Daraufhin informierte der Hinweisgeber die Polizei. Bei den ersten durchgeführten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten fest, dass durch die unbekannten Täter gewaltsam in das Objekt eingebrochen wurde. Die Tür zum Getränkelager des Vereins wurde aufgehebelt. Anschließend begaben sich die Beamten in die Richtung Kreuzdornstraße. Dabei konnten in einem Hausflur, in der Haselstraße, mehrere alkoholfreie Getränkepackungen und sieben volle Bierkästen aufgefunden werden. Personen wurden keine angetroffen. Und auch vom Bolleragen fehlte jede Spur. Die Verpackungen und Kästen wurden aus dem Verein entwendet und sichergestellt.Die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern laufen. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Connewitz), Probstheidaer Straße

08.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 11.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein Ehepaar musste feststellen, dass in ihr Einfamilienhaus gewaltsam eingebrochen wurde. Unbekannte Täter überstiegen zunächst den Maschendrahtzaun und gelangten auf das Grundstück. Hier wurde versucht, in einen Geräteschuppen einzubrechen; das misslang. Anschließend wurde die Terrassentür aufgehebelt. Die Räumlichkeiten des Einfamilienhauses wurden komplett durchsucht, Schränke und Behältnisse geöffnet. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen entwendeten die unbekannten Täter Goldschmuck, einen Laptop, eine Spielekonsole sowie eine analoge Spiegelreflexkamera. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen unteren fünfstelligen Betrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Was sucht der Mann auf der Kreuzung? - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum), Tröndlinring/Löhrstraße

11.06.2019, gegen 11:25 Uhr

Einsatzkräfte der Wachpolizei waren auf dem Tröndlinring in Leipzig unterwegs. An der Ecke zur Löhrstraße bemerkten sie einen Mann. Dieser stand mitten auf dem rechten Fahrstreifen und behinderte den Fahrzeugverkehr. Er machte einen verwirrten Eindruck und unkontrollierte Bewegungen. Die Wachpolizisten entschlossen sich, ihn anzusprechen und aufzufordern, von der Straße zu gehen. Darauf habe die betroffene Person nicht reagiert. Daraufhin stieg ein Polizist aus dem Dienstkraftfahrzeug und begab sich zu dieser Person. Er wollte den Mann von der Straße schieben. Dazu fasste er diesen am Arm und nahm ihn mit in Richtung Gehweg. Der Mann wehrte sich, kratzte den Wachpolizisten am Unterarm und bedrohte diesen mit erhobenen Fäusten. Beamte der Bereitschaftspolizei, die den Sachverhalt ebenfalls mitbekamen, eilten dem Wachpolizisten zu Hilfe und der Mann konnte beruhigt und dazu bewegt werden, die Straße zu verlassen. Der Beschuldigte führte keine Ausweisdokumente mit sich. Zur Identitätsfeststellung wurde er mit in das Polizeirevier genommen. Es handelte sich dabei um einen 20-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Der zuständige Staatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme an. Am heutigen Tag erfolgte ein beschleunigtes Verfahren gegen den 20-Jährigen. (Vo)

Randalierer in Straßenbahn - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Ratzelstraße

12.06.2019, gegen 01:00 Uhr

Nach Mitternacht musste die Polizei in eine Straßenbahn der Linie 1 einrücken, die in Richtung Lausen fuhr und vier Personen entfernen. Die vier Männer im Alter von 19 und 20 Jahren hatten offenbar in der Bahn randaliert und waren dabei, Sachbeschädigungen zu begehen. Ein Fahrgast, der das eigenen Angaben nach verhindern wollte, wurde dann von den Vieren gemeinschaftlich geschlagen. Er zog darauf ein Messer, benutzte es aber nicht und drohte nur damit. Weitere Fahrgäste der Bahn mischten sich ein und riefen die Polizei. Die Beamten holten die vier Aggressiven aus der Bahn, von denen sich zwei darauf beruhigten. Ein 19- und ein 20-Jähriger waren jedoch auch den Beamten gegenüber äußerst aggressiv. Sie wurden in Gewahrsam genommen und mussten den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Alle vier waren stark alkoholisiert. Der geprügelte 28-jährige Fahrgast hatte leichte Verletzungen im Gesicht und musste ambulant medizinisch versorgt werden. Gegen die Vier wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Bereits vor Mitternacht war die Gruppe auf der Zschocherschen Straße aufgefallen. Auch da hatten sie randaliert und versucht, Gegenstände zu beschädigen, was durch die Polizei unterbunden wurde. (Ber)

Fliegender Händler - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

11.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag hatte sich ein Mann auf dem Parkplatz eines Baumarktes niedergelassen und verkaufte Elektrowerkzeuge aus einem Pkw Nissan heraus. Das kam Passanten verdächtig vor ? sie riefen die Polizei. Die stellten fest, dass der Nissan erst am Wochenende aus einer Werkstatt entwendet wurde (s. Medieninformation v. 11.06.2019). Am Fahrzeug befanden sich falsche Kennzeichen. Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere Elektrowerkzeuge. Vier davon standen nach Diebstahl zur Fahndung. Der 30-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er muss sich nun wegen des besonders schweren Diebstahls, Urkundenfälschung und Hehlerei verantworten. (Ber)

Motorrad geortet ? mutmaßlicher Langfinger geschnappt! - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Etkar-André-Straße

10.06.2019, gegen 22:00 Uhr

Eine mattschwarz lackierte Yamaha RM 17, Zeitwert 1.700 Euro und ein blau-schwarz lackiertes Kleinkraftrad verschwanden in der Nacht zum Dienstag vom Fahrbahnrand der Etkar-André-Straße. Der Besitzer (42) hatte die Zweiräder mit einer Kette aneinander und das Kleinkraftrad mit einem Kettenschloss am Vorderrad gesichert, doch geholfen hatte das nicht. Die am Vorabend noch an ihrem Abstellort gesehenen Maschinen waren am nächsten Morgen vom Fahrbahnrand der Etkar-André-Straße verschwunden. Sofort erstattete der 42-Jährige Anzeige wegen Diebstahl und ließ die Zweiräder orten. Folglich konnte ein weißer Transporter Opel Vivaro mit tschechischem Kennzeichen auf der BAB 14 vor dem Parkplatz Hansens Holz entdeckt und auf dem Standstreifen durch Polizisten angehalten werden. Bei einer anschließenden Nachschau stellte sich heraus, dass die beiden gestohlenen Maschinen auf der Ladefläche des Transporters verzurrt waren. Der Fahrer (37) wurde vorläufig festgenommen, die Motorräder sichergestellt. Die Ermittlungen gegen ihn und seine unbekannten Komplizen sind aufgenommen. (MB)

Brautmoden entwendet! - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Marienbrunn)

08.06.2019, gegen 13:30 Uhr bis 11.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Brautkleider, Schuhe und Schmuck im mittleren vierstelligen Wert verschwanden über das Wochenende aus einem Marienbrunner Brautmodengeschäft. Diebe hatten es auf die Ausstattungsstücke abgesehen und waren, um an die begehrten Stücke zu gelangen, durch die Eingangstür in die Kundenräume geklettert. Dazu drückten sie einen Teil der Kassettentür nach innen heraus. Hernach öffneten sie Schränke sowie Glasvitrinen, durchsuchten diese und nahmen einen Teil der Ware mit. Die Inhaberin, welche Montagmorgen das Dilemma erblickte, rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls. Den Sachschaden schätzte sie auf ca. 500 Euro. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Verkehrsunfall! - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Löhrstraße

11.06.2019, gegen 06:40 Uhr

Eine 49-jährige Fahrerin eines Fiat Lancia fuhr die Löhrstraße in Leipzig in stadteinwärtige Richtung. An der Kreuzung Löhrstraße/Tröndlinring bog sie nach rechts ab und übersah dabei vermutlich die von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte 30-jährige Radfahrerin. Dabei kam es zur Kollision. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich dabei. Sie wurde zunächst ambulant behandelt und anschließend zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen die 49-jährige Autofahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Pizzafahrer zu flott unterwegs ? erfasste Radlerin - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Gutenbergplatz

11.06.2019, gegen 21:20 Uhr

Ein Pizzafahrer (33), der vom Gutenbergplatz nach rechts in den Täubchenweg einbiegen wollte, beachtete eine Radfahrerin nicht und erfasste sie. Daraufhin stürzte die Frau, die auf dem Radstreifen des Täubchenwegs stadtauswärts gefahren war und zog sich leichte Verletzungen zu. Diese wurden sodann in eine Leipziger Klinik ambulant behandelt. (MB)

Autofahrer erfasste Radfahrer - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg/Jahnallee

12.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Heute Vormittag erfasste der Fahrer (69) eines BMW 318i, beim Abbiegen vom Cottaweg auf die Jahnallee, einen Fahrradfahrer (37). Der 37-Jährige war auf dem Radweg der Jahnallee, aus Richtung Angerbrücke kommend, stadteinwärts gefahren und von dem BMW-Fahrer vermutlich übersehen worden. Infolge des Zusammenstoßes erlitt er leichte Verletzungen, die Rettungskräfte noch vor Ort ambulant versorgten. (MB)

Fahrzeuge mit Originalschlüssel entwendet - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost)

09.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis gegen 10.06.2019, gegen 13:30 Uhr

Im Zentrum gelangten Unbekannte in die Räume einer Autovermietung und einer Autowerkstatt, indem sie Fensterscheiben einschlugen und durch ein Fenster geklettert waren. Aus den Räumen entwendeten sie Bargeld in vierstelliger Höhe und zwei Fahrzeuge, einen Honda Civic

Kind von Schäferhund gebissen - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Uranusstraße

10.06.2019, gegen 18:00 Uhr

In Grünau kam es am Sonntagabend zu einem Beißvorfall, bei dem ein dreijähriges Mädchen verletzt wurde. Gegen 18:00 Uhr kreuzten sich die Wege eines 65-Jährigen, der seinen Schäferhund (augenscheinlich handelte es sich um einen solchen) ausführte und die einer Dreijährigen mit ihrem Vater. Aus bisher ungeklärter Ursache biss der Hund dem Mädchen plötzlich und ohne Vorwarnung in den Oberkörper und ins Bein. Die Dreijährige wurde dabei verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Warum der Hund gebissen hatte, blieb vorerst unklar. Gegen den Hundehalter ermittelt die Polizei zumindest wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Fahrraddieb auf frischer Tat - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hermann-Liebmann-Straße

10.06.2019, gegen 02:30 Uhr

In Neustadt-Neuschönefeld kam einer Polizeistreife ein Mann, der auf zwei Fahrrädern gleichzeitig fuhr, seltsam vor. Als sie sich das näher ansehen wollten, warf der Mann beide Räder hin und lief davon. Die Beamten setzten ihm nach und holten ihn einige Straßen weiter ein. Er dachte jedoch gar nicht daran, sich den Beamten zu stellen und wehrte sich nach Kräften gegen ein Festhalten. Dabei verletzte er eine 26-jährige Polizeibeamtin im Unterleib. Es half ihm dennoch nichts ? er wurde überwältigt und festgenommen. Die Polizistin musste danach medizinisch behandelt werden. Wie sich herausstellte, war eines der Fahrräder als gestohlen gemeldet, das zweite auf eine andere Person registriert. Offenbar hatte der Eigentümer den Diebstahl noch nicht bemerkt. Nun muss er sich wegen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (Ber)

Wegen schwerer Brandstiftung - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

09.06.2019, gegen 02:55 Uhr

? ermittelt die Polizei in einem Fall, welcher sich Sonntagmorgen zutrug. Ein Unbekannter hatte im Hausflur eines bewohnten Mehrfamilienhauses an mehreren Stellen gezündelt und kleine Feuer gelegt. Dazu brannte er Dekorationsgegenstände, aber auch Unrat im Eingangsbereich an und versuchte, die Tapeten zu entfachen. Eine 18-Jährige bemerkte das Feuer und informierte die Feuerwehr sowie die Polizei. Die Berufsfeuerwehr Leipzig-West, -Südwest, -Südost und die Freiwillige Feuerwehr Grünau kamen vor Ort, die Kameraden mussten jedoch keine Löscharbeiten mehr durchführen, denn das Feuer war bereits aus. Lediglich Rauch hing noch im Treppenhaus, welchen sie durch lüften entfernten. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Mercedes entwendet und wieder aufgetaucht - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

23.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 09.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Ein Langfinger brach in Reudnitz-Thonberg in eine Zweiraumwohnung ein, durchsuchte flüchtig das Mobiliar der Zimmer und stahl letztlich aus der Tiefgarage mit dem gefundenen Originalschlüssel einen Mercedes Benz S 320 CDI. Dieser Mercedes konnte aber bereits am 5. Juni 2019 mit offener Kofferraumklappe geparkt und verschlossen in Delitzsch gefunden werden. Allerdings fehlten neben dem Radiosystem auch die beiden Seitenairbags und ein Marderwarngerät. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahl. (MB)

Parkticketautomat aufgesprengt - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark

09.06.2019, gegen 21:45 Uhr bis 10.06.2019, gegen 02:53 Uhr

Mit Hilfe eines unbekannten, explosiven Stoffes öffneten Unbekannte den Parkticketautomaten, welcher nahe des Parkplatzes am Freizeitpark Belantis steht. Sie zerstörten den Automaten komplett und entnahmen anschließend die Geldkassette samt der Einnahmen. Ein Mitarbeiter des Freizeitparkes (36) bemerkte morgens den Diebstahl und informierte die Polizei. Den Stehlschaden bezifferte er mit ca. 1.000 Euro, den Sachschaden mit ca. 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (MB)

Unaufmerksam im Straßenverkehr - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße

11.06.2019, gegen 08:45 Uhr

In der Gorkistraße überquerte ein Fußgänger - vermutlich ohne zu schauen - die Fahrbahn. Ein Busfahrer der Linie 2 musste eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch kam ein 75-jähriger Fahrgast zu Fall und verletzte sich leicht. Außerdem fiel ein Kinderwagen um und ein 12 Monate altes Mädchen fiel heraus. Mit einem Hämatom am Auge musste es im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 76-jährigen Fußgänger wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Schwerer Unfall ? Lkw und Radlerin - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee/Mockauer Straße (Berliner Brücke)

11.06.2019, gegen 09:57 Uhr

Beim Abbiegen an der Kreuzung Berliner Brücke, von der Mockauer Straße nach rechts in die Maximilianallee, erfasste heute Vormittag der Fahrer (25) eines Sattelzuges eine Fahrradfahrerin (27) und verletzte diese schwer. Die Frau war auf dem Radweg der Mockauer Straße gefahren und wollte geradeaus weiter in die Berliner Straße radeln. Da aber kam es schon zum Zusammenstoß. Sofort transportierte ein Rettungswagen die 27-Jährige in eine Leipziger Klinik, wo sie derzeit zum Zweck der medizinischen Versorgung stationär aufgenommen wurde. (MB)

Einbruch Physiotherapie - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf)

05.06.2019, gegen 19:45 Uhr bis 06.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Als die Inhaberin (45) am nächsten Morgen zur Praxis zurückkehrte, stand die Eingangstür offen. Sie betrat die Räume und entdeckte, dass ein Unbekannter auf der Suche nach Wertgegenständen sämtliches Mobiliar durchwühlt und dabei unter anderem auch den Kühlschrank offen stehen lassen und beschädigt hatte. Letztlich stellte die 45-Jährige fest, dass die Diebe ihren Laptop gestohlen hatten. Die Polizei ermittelt. (MB)

BMW Adventure verschwunden - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

05.06.2019, gegen 22:00 Uhr bis 06.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Von einem Privatgrundstück der Limburger Straße verschwand in der Nacht zum Donnerstag eine grau-rot-silber lackierte BMW R 1200 GS Adventure, mit dem

Drei ?Halbstarke? und ein Raubüberfall - PM vom 07.06.2019

Leipzig, Käthe-Kollwitz-Straße/Höhe Einmündung Klingerweg

06.06.2019, gegen 23:30 Uhr

Ein 30-Jähriger, welcher kurz vor Mitternacht allein von der Käthe-Kollwitz-Straße kommend an der Einmündung Klingerweg nach rechts in den Park abbog, um zur Fußgängerbrücke zu laufen, begegnete auf seinem Weg drei Jugendlichen. Einer des Trios fragte den 30-Jährigen im barschen Ton nach einer Zigarette, woraufhin dieser zu verstehen gab, Nichtraucher zu sein. Ferner machte der Gefragte auf dem Absatz kehrt und wollte aus Respekt vor Repressalien wieder zurück in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße rennen. Doch der aggressive Jugendliche trat den Mann gegen das Bein, woraufhin dieser stürzte und sein Smartphone verlor. Einer der drei hob das Telefon auf und verschwand in Richtung Fußgängerbrücke. Die anderen beiden blieben stehen und schauten dem 30-Jährigen hinterher. Dieser aber wollte sein Telefon zurückholen und hielt nahe des Tatortes einen vorbeikommenden Fahrradfahrer an. Gemeinsam riefen sie die Polizei, während das Trio noch an den Büschen im Park wartete. Letztlich aber liefen die drei knapp an dem 30-Jährigen vorbei, der diesen Moment nutzte und die Rückgabe seines Smartphones verlangte. Doch diese drohten mit Unannehmlichkeiten und verschwanden. Als die Polizei vor Ort eingetroffen war, lokalisierten die Polizisten das Telefon und fanden es samt der zugehörigen Kopfhörer in Tatortnähe. Sie stellten es sicher und übergaben es, allerdings im beschädigten Zustand, an den rechtmäßigen Eigentümer. Nun ermittelt die Polizei wegen Raubes und sucht nach den Tätern, die der 30-Jährige folgendermaßen beschrieben hat:

Schmierereien am Eingangstor - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz)

05.06.19, gegen 11:30 Uhr bis zum 06.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Mit orangener Farbe sprühte ein Unbekannter Schriftzüge ausländerfeindlichen Inhalts an das Tor und die Klingelschilder der Gemeinschaftsunterkunft in Liebertwolkwitz. Eine 29-Jährige entdeckte die Schmierereien und informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Nachts beim Friseur - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

05.06.2019, gegen 20:00 Uhr bis 06.06.2019, gegen 07:30 Uhr

In der Nacht zum Freitag drangen Unbekannte auf unbekannte Art in ein Friseurgeschäft in der Georg-Schumann-Straße ein. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und entwendeten eine Geldkassette mit einem vierstelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Einbrecher bemerkt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Wiederitzsch)

07.06.2019, gegen 01:15 Uhr

In der Nacht zum Freitag hörte die Eigentümerin eines Einfamilienhauses Geräusche. Sie ging nach unten, um nachzusehen. Als sie Licht anmachte, war es sofort still. Als sie in den Garten hinausschaute, sah sie, wie ein unbekannter Mann davon huschte. An der Terrassentür entdeckte sie Beschädigungen. Offenbar hatte Jemand versucht, in das Haus einzudringen und dazu die Jalousie und die Terrassentür beschädigt. Außerdem waren zwei Schuppen auf dem Grundstück aufgebrochen. Den Eindringling konnte sie wie folgt beschreiben:

  • männlich, schlanke Gestalt, ca. 180 bis 185 cm groß, dunkle kurze Haare
  • bekleidet mit dunkelblauem Pullover ohne Kapuze, dunkelblaue Hose, keine Kopfbedeckung.

Handtasche geraubt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Lichtenfelser Straße

06.06.2019, gegen 23:45 Uhr

Zu später Stunde war eine 58-Jährige am Donnerstag auf dem Heimweg. Hinter sich hörte sie bedrohlich nahe Schritte. Plötzlich ergriff jemand ihre Handtasche und riss sie ihr aus der Hand. Als sie sich umdrehte, bekam sie eine reizende Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht. Sie fiel zu Boden und war einige Momente benommen. Als sie ihre Umgebung wieder wahrnehmen konnte, war der Angreifer mit der Tasche verschwunden. Sie ging nach Hause und rief dort die Polizei. In der Tasche waren ein dreistelliger Bargeldbetrag, Ausweise, ihr Smartphone und persönliche Gegenstände. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des schweren Raubes.

Einbruch in Getränkemarkt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Engelsdorf)

06.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis 07.06.2019, gegen 01:15 Uhr

Unbekannte drangen in einen Getränkemarkt ein, indem sie die Schiebetür gewaltsam einen Spalt öffneten. Aus dem Markt entwendeten sie eine unbekannte Menge an Tabak, Zigaretten und Schluckflaschen. (Ber)

Fahrradfahrer vs. Autofahrer - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Zentrum- Nordwest), Am Sportforum/Jahnallee

07.06.2019, gegen 12:04 Uhr

Der Fahrer (50) eines VW Caddy beabsichtigte heute Mittag, von der Straße ?Am Sportforum? rechts in die Jahnallee abzubiegen. Dabei erfasste er einen Radfahrer (22), der entgegen der Fahrtrichtung aus Richtung Marschnerstraße kam. Der Radler, der keinen Helm trug, stürzte in die Windschutzscheibe und verletzte sich leicht. Am Fahrrad und am VW entstanden Sachschaden. (MB)

Moniereisen durchschlug Windschutzscheibe - PM vom 07.06.2019

B 95 Richtung Leipzig, Höhe Rötha

06.06.2019, gegen 17:30 Uhr

Während eine Skoda-Fahrerin (19) mit ihrem Fabia auf der B 95 Richtung Leipzig fuhr und dabei den Baustellenbereich Höhe Rötha passierte, verlor ein ihr entgegenkommender Sattelzug einen ca. 60 cm langen Rundstahl (sogenanntes Moniereisen) von der Ladefläche. Dieser durchschlug ihre Windschutzscheibe und landete geradewegs im Fond des Fabia. Glücklicherweise kam die Frau mit einem großen Schrecken davon und blieb unverletzt. Der Fahrer des Sattelzuges setzte indes seine Fahrt fort. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (MB)

Anhänger verloren - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Querstraße

06.06.2019, gegen 10:00 Uhr

An einen VW Transporter hatten die Fahrer einen Anhänger gehängt und fuhren mit dem Gespann auf der Querstraße. Auf der holprigen Straße löste sich plötzlich der Hänger vom Zugfahrzeug und rollte gegen ein Mehrfamilienhaus. Dort entstand leichter Sachschaden an der Fassade. Weder der Fahrer noch sein Beifahrer bemerkten, dass der Anhänger sich gelöst hatte und fuhren weiter. Erst am Zielort, einige Straßen weiter, fiel ihnen das Fehlen des Anhängers auf. So fuhren sie den gleichen Weg zurück und gelangten zur Unfallstelle. Die Polizei war bereits informiert. (Ber)

Gartenlaube abgebrannt - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Thekla), Kiebitzstraße

04.06.2019, gegen 15:11 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache brannte gestern Nachmittag in der Theklaer Kiebitzstraße eine Gartenlaube bis auf das Fundament nieder. Zudem zogen die Flammen einen angrenzenden Gartenzaun in Mitleidenschaft. Die Feuerwehr löschte. Nun ermittelt die Polizei hinsichtlich der Brandursache. Nach bisherigen Kenntnisstand ist eine fahrlässige Brandstiftung nicht ausgeschlossen. (MB)

Mit Messer verletzt - PM vom 05.06.2019

Leipzig, Tröndlinring/Straßenbahnhaltestelle "Goerdelerring"

04.06.2019, gegen 10:40 Uhr

Dienstagvormittag alarmierten Passanten die Polizei. Sie waren Zeugen einer Auseinandersetzung geworden, die sich an der Haltestelle ?Goerdelerring? ereignete. Demnach waren ein 38-Jähriger und ein 17-Jähriger in Streit geraten, in dessen Folge der Ältere ein Messer zog und den Jüngeren an Hand und Hals verletzte. Anschließend verschwand der 38-Jährige, konnte aber wenig später durch die Polizei gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Der 17-Jährige wiederum wurde in eine Leipziger Klinik gebracht, welche er nach der medizinischen Versorgung wieder verlassen konnte. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

1. Fall - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

04.06.2019, gegen 17:15 Uhr

Beamte der Einsatzgruppe ?Bahnhof-Zentrum? waren im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fußläufig im Hauptbahnhof Leipzig unterwegs. Vor einem Einkaufszentrum stellten die Beamten einen Mann fest und unterzogen ihn einer Personenkontrolle. Es handelte sich dabei um einen 27-jährigen lybischen Staatsbürger. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten eine grüne pflanzliche betäubungsmittelverdächtige Substanz. Daraufhin wurde der 27-Jährige zu weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle der Bundespolizei Leipzig verbracht. Hier erfolgte eine weitere gründliche Durchsuchung. In der Unterhose des 27-Jährigen fanden die Beamten eine Plastiktüte, in der sich ebenfalls eine betäubungsmittelähnliche Substanz befand. Bei dieser handelte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Cannabis. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. (Vo)

2. Fall - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

04.06.2019, gegen 20:50 Uhr

In den Abendstunden bestreiften Beamte der Polizeidirektion Leipzig zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung den Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld. Dabei lokalisierten diese in der Eisenbahnstraße/Ecke Hermann-Liebmann-Straße einen möglichen Händler von Betäubungsmitteln. Die Beamten entschlossen sich zu einer Personenkontrolle. Der Mann führte keinerlei Ausweiddokumente bei sich. Die Beamten durchsuchten ihn daraufhin. In der Hosentasche stellten sie einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung fest.Zudem fanden sie in der Unterhose eine kleine Schachtel, in der sich mehrere Portionseinheiten, vermutlich Heroin, befanden. Daraufhin wurde der Mann für weitere polizeiliche Maßnahmen in das Polizeirevier Leipzig-Zentrum verbracht. Hier erfolgte die zweifelsfreie Identitätsfeststellung des 28-Jährigen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln eingeleitet.Bargeld und Betäubungsmittel wurden eingezogen. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

04.06.2019, gegen 01:45 Uhr bis 05:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Gaststätte ein, indem er ein Fenster einschlug. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten. Entwendet wurden daraus ein Tresor und ein Schlüsselbund. Ob der Täter allerdings ?Freude? an der Beute hat, bleibt offen. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen war dieser leer. Die Ermittlungen, ob noch weitere Gegenstände entwendet wurden, sind noch nicht abgeschlossen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fahrzeug gestohlen - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Lausen), Königsteinstraße

24.05.2019, gegen 08:00 Uhr bis 04.06.2019, gegen 18:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den vor dem Wohnhaus gesichert abgestellten weißen VW Multivan Edition 30

Hund fällt Halterfamilie an - PM vom 05.06.2019

Leipzig (OT Lützschena-Stahmeln)

04.06.2019, gegen 13:20 Uhr

In Lützschena-Stahmeln fiel ein Hund seine eigene Familie an. Er lief am Mittag frei auf dem umzäunten Grundstück herum, als er plötzlich und ohne Vorwarnung einen spielenden 13-Jährigen anfiel und ihn in die Schulter biss. Als sein 19-jähriger Bruder dazukam, wurde auch er in den linken Unterarm gebissen. Ihre 41-jährige Mutter drängte den aggressiven Hund daraufhin in den Zwinger. Erst danach merkte sie, dass auch sie in den linken Unterarm gebissen wurde. Alle Drei erlitten tiefe Bisswunden und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. (Ber)

Mit Schmuck und Laptop ? - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Connewitz), Am Wolfswinkel

03.06.2019, gegen 21:30 Uhr bis 04.06.2019, gegen 19:30 Uhr

? konnte der Einbrecher unerkannt flüchten. Nachdem er das Grundstück widerrechtlich betreten hatte, öffnete er gewaltsam ein Fenster des Eigenheimes und durchwühlte von oben nach unten alles. Nach erstem Überblick stahl er verschiedenen Schmuck sowie eine Uhr und einen Laptop. Als er aus dem Haus flüchten wollte, beschädigte er noch zwei weitere Fenster. Den Einbruch festgestellt hatte eine nahe Verwandte des geschädigten Ehepaares, die ebenso wie ein Nachbar, nach dem Rechten geschaut hatte. Die Frau rief die Polizei. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Langfinger im Geschäft - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

04.06.2019, gegen 19:30 Uhr

Ein Ladendetektiv einer Drogerie-Filiale rief gestern Abend die Polizei, da er eine Frau festgehalten hatte. Diese war beobachtet worden, wie sie diverse Kosmetika und Nahrungsergänzungsmittel im Wert von etwa 180 Euro aus den Warenträgern nahm und diese sofort in ihrem Kinderwagen unter einer Decke versteckte. Der Zeuge gab gegenüber den Beamten an, dass die Frau bereits um die Mittagszeit im Geschäft war und Babynahrung sowie Kosmetik vom ca. 118 Euro auf die gleiche Art und Weise gestohlen hatte und damit verschwunden war. Bei der Diebin handelt es sich um eine 33-Jährige. Polizeibeamte nahmen die Frau vorläufig fest und mit aufs Revier. Ein Dolmetscher wurde zur Vernehmung hinzugezogen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau wieder entlassen. Sie hat sich wegen des Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Auto stark beschädigt - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum), Elsterstraße

04.06.2019, zwischen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr

Die Nutzerin eines Firmenwagens stellte das Fahrzeug gestern Mittag auf einem Parkplatz ab. Als sie nach einer knappen Stunde wieder zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die linke Seite des Mercedes von vorn bis hinten zerkratzt war. Ein Unbekannter hatte wahrscheinlich mit einem spitzen Gegenstand den Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro am Auto verursacht. Die Frau verständigte die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Autofahrer erfasste Fußgängerin - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

04.06.2019, gegen 14:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines Suzuki fuhr gestern Nachmittag vom Parkplatz eines Supermarktes und bog nach links auf die Straße An der Passage ab. Dabei übersah er eine entgegenkommende Fußgängerin (49). Er erfasste die Frau. Sie stürzte und verletzte sich schwer. Mit einem Rettungswagen wurde sie in eine Klinik gebracht und musste stationär aufgenommen werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kind angefahren - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße/Linkelstraße

04.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Die Fahrerin (72) eines Skoda war gestern auf der Travniker Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Pater-Gordian-Straße stieß sie mit einem Kind zusammen, das auf einem Roller die Straße bei ?Grün? überquerte. Das siebenjährige Mädchen stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter des Kindes wurde in Kenntnis gesetzt. Am Pkw und Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Gegen die 72-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrradfahrer touchiert - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße/Jahnallee

05.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Beim Rechtsabbiegen von der Waldstraße auf die Jahnallee touchierte heute Früh die Fahrerin (62) eines VW Polo einen in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer. Der 40-Jährige hatte die Absicht, von der Waldstraße geradeaus in Richtung Friedrich-Ebert-Straße zu fahren. Der Mann stürzte, verletzte sich und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Unfall unter Betäubungsmitteln verursacht - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

04.06.2019, gegen 16:00 Uhr

In der Gießerstraße missachtete der Fahrer eines Mercedes Sprinter am Dienstagnachmittag die Vorfahrt eines VW Golf. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem 28-jährigen Unfallverursacher reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Er musste zur Blutentnahme. Nun muss er sich nicht zur wegen der Vorfahrtverletzung mit Unfall, sondern auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Fahrrad- und Motorradfahrer verletzten sich - PM vom 05.06.2019

Leipzig, Erich-Zeigner-Allee/Limburger Straße

04.06.2019, gegen 18:00 Uhr

Beim Abbiegen von der Erich-Zeigner-Allee nach links in die Limburger Straße beachtete ein Fahrradfahrer am Dienstagabend ein entgegenkommendes Motorrad nicht. Beide kamen zum Sturz und wurden leicht verletzt. (Ber)

Messertäter vom Bahnhof wird festgenommen - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz, Zentralhaltestelle, Gleis 3

31.05.2019, gegen 14:10 Uhr

Bereits am Freitag, den 31. Mai 2019, ereignete sich ein Vorfall an der Zentralhaltestelle am Leipziger Hauptbahnhof, dessen Hintergründe auch heute noch nicht gänzlich erhellt werden konnten. Fest steht, dass am Freitag, gegen 14:10 Uhr, ein 29-jähriger Mann am Gleis 3 vor dem Hauptbahnhof mit einem anderen Mann in einen Disput geriet. Bei dem anderen Mann könnte es sich ? laut Zeugenaussagen ? um einen Flaschensammler gehandelt haben. Im weiteren Verlauf stieß mindestens ein weiterer Mann dazu, der letzten Endes ein Messer zückte und damit auf den 29-Jährigen einstach. Zeugen beobachteten das Geschehen und informierten umgehend die Polizei. Als die Beamten jedoch an der Haltestelle erschienen, war keiner der Beteiligten mehr zu sehen. Kurze Zeit später meldete sich der 29-Jährige bei der Bundespolizei im Bahnhof, da er offensichtlich schwer verletzt worden war. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus zur medizinischen Versorgung gebracht. Von dem augenscheinlichen Flaschensammler als auch dem mutmaßlichen Täter fehlten danach jedoch jede Spur. Am Montag, den 3. Juni 2019, konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Er (34) wurde noch am selben Nachmittag vorläufig festgenommen und heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der für ihn die Untersuchungshaft anordnete. Der 34-Jährige äußerte sich bisher nicht zu dem Vorfall.

1. Fall - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Börsdorfer Ring

31.05.2019, gegen 14:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 04:40 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Werkhalle ein, indem sie ein Fenster aufhebelten und anschließend in das Objekt eindrangen. In der Werkhalle wurde ein Baucontainer aufgebrochen und Werkzeuge daraus entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro, der Sachschaden auf ca. 400 Euro.

2. Fall - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Borsdorf), Leipziger Straße

01.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 09:00 Uhr

Hier drangen ebenfalls unbekannte Täter gewaltsam in ein ehemaliges Fabrikgelände ein. Auf dem Gelände stehen große, alte Lagerhallen. Zum Teil sind einige Hallen untervermietet, zum Teil finden Abrissarbeiten auf dem Gelände statt und einige bzw. die meisten Gebäude sind verlassen. Die Zufahrt zum weitläufigen Gelände ist mittels einem Rolltor gesichert ist. In einer dieser Hallen hatten mehrere Firmen Räumlichkeiten angemietet. Zwei Firmen waren jetzt von dem Einbruch betroffen. Die Diebe entwendeten ein Faserlasergerät in einem sechsstelligen Wert. Außerdem wurden noch zwei Garagen angegriffen und gewaltsam geöffnet. Hier hatte eine Firma diverse Werkzeuge, Maschinen und Gerätschaften untergestellt. Es wurden daraus drei Rasenmäher, Arbeitsmaschinen, Motoren und Werkzeuge entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht hier noch aus.

Einbruch in einen Firmenkomplex - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

02.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf das jederzeit zugängliche Objektgelände mit mehreren ansässigen Firmen. Gewaltsam wurde ein im Kellergeschoss befindliches Fenster zu einem Lagerraum einer Firma aufgehebelt. Anschließend drangen der oder die unbekannten Täter in den Kellergang ein, von wo aus weitere Lagerraumtüren zu zwei anderen Firmen aufgehebelt wurden. Entwendet wurden eine Heckenschere und ein Freischneider (Motorsense) im Wert von ca. 3.000 Euro sowie diverse Arbeitsmaschinen in einem Wert von ca.12.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

03.06.2019, gegen 16:20 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kam es in der Nähe des Hauptbahnhofes im Müller-Park zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort und den Zeugenaussagen kam der spätere unbekannte Täter mit einem Fahrrad in den Park. Dieser begann, sich mit einer weiteren Person, dem späteren Geschädigten, zu unterhalten. Die Unterhaltung wurde lauter und es kam schließlich zu einem Streit zwischen beiden. Anschließend wollte sich der unbekannte Täter mit dem Fahrrad wieder entfernen. Der Geschädigte folgte ihm und wollte sich offensichtlich mit ihm prügeln. Daraufhin drehte sich der unbekannte Täter mit dem Fahrrad um. Er hielt ein Stichwerkzeug in der Hand und verletzte den Geschädigten am Hals. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Wintergartenstraße. Das Fahrrad ließ er zurück. Rettungswesen und Polizei waren schnell am Ort. Der 23-jährige Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch behandelt. Er konnte anschließend das Krankenhaus wieder verlassen. Als Motiv gab der Geschädigte an, dass der unbekannte Täter seine Freundin beleidigt hatte. Die Ermittlungen dazu laufen. (Vo)

Verkehrskontrolle - Täter geflüchtet ? - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Gohlis), Bremer Straße

03.06.2019, gegen 23:10 Uhr

? aber gestellt: Zwei Streifenbeamte befanden sich mit dem Funkstreifenwagen auf der Georg-Schumann-Straße. Hier fiel ihnen ein weißer VW-Passat Kombi auf, welcher wenige Meter weiter vor ihnen rechts in die Hans-Beimler-Straße abbog und sichtlich stark beschleunigte. Das kam den Beamten schon ?spanisch? vor und sie entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Sie verfolgten das Fahrzeug und signalisierten dem Fahrzeug mittels Anhaltesignal "Stop Polizei" anzuhalten. Das Fahrzeug, welches sich in der 30er-Zone mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Slevogtstraße weiter bewegte, zeigte keine Reaktion. Das Fahrzeug bog nach links auf die Slevogtstraße in Richtung Max-Liebermann-Straße ab. Dort überfuhr er die Kreuzung zur Louise-Otto-Peters-Allee bei roter Lichtzeichenanlage für seine Richtung. Die Beamten forderten Unterstützung an. Das Fahrzeug fuhr die Straße "Zu den drei Kugeln" und dannim Anschluss über die Landsberger Straße in den Norderneyer Weg. Als die Beamten auf dem Helgoländer Weg das Fahrzeug in Richtung Norderneyer Weg verfolgten, schob ein Passant (20, m) ein weißes Mountainbike in den Fahrweg des Fluchtfahrzeuges, um dies aufzuhalten. Dabei wurde der rechte Frontscheinwerfer des Pkw zerstört, der Reifen wurde beschädigt und das vordere Kennzeichen fiel ab. Schließlich gelang es den Beamten, mit der Unterstützung eines weiteren Polizeifahrzeuges der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Leipzig das Fahrzeug in der Bremer Straße zu stoppen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 39-jährigen aus Baden-Württemberg. Spontan gab dieser an, vor der Polizei geflüchtet zu sein, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Alkoholisiert war der Fahrer nicht, stand aber unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges, das fahndungsfrei war, und der Person konnten keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Fahrt war beendet. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Gegen den 39-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

03.06.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf einem Firmengelände abgestellten weißen Transporter Daimler Sprinter

Fall 1 - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Möckern)

31.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 05:00 Uhr

Der Einbrecher öffnete zunächst gewaltsam eine Tür und drang in den Kindergarten ein. Drinnen brach er weitere Türen auf, gelangte auf diese Art und Weise in die Umkleideräume, in die Küche sowie in ein Büro. Dort durchsuchte er alle Schränke, riss einen Tresor von der Wand und hebelte diesen auf. Daraus stahl er mehrere Kassetten mit Bargeld, Eintrittskarten, USB-Sticks sowie einer Digitalkamera im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe und konnte damit unerkannt verschwinden. Die Höhe des Sachschadens liegt ebenfalls im vierstelligen Bereich. Eine Mitarbeiterin hatte die offen stehenden Türen vorgefunden und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Fall 2 - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Mockau)

31.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 03.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Auch in diesem Fall brach ein unbekannter Täter eine Eingangstür auf und gleich darauf weitere Türen zu den unterschiedlichsten Räumlichkeiten. Er konnte in ein Büro gelangen, durchwühlte dort alles und öffnete gewaltsam eine Kassette. Er stahl mehrere Digitalkameras im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und hinterließ auch hier Sachschaden im vierstelligen Bereich. Die Leiterin hatte Anzeige erstattet. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fünf Sprayer gestellt - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Grünau), Kiewer Straße, S-Bahn-Brücke

04.06.2019, gegen 02:15 Uhr

Heute Nacht wollten sich fünf Schmierer an einer Wand der Brückenunterführung ?verewigen?. Sie sprühten einen farbigen Schriftzug der Größe von ca. 6 m x 2 m, wurden dabei jedoch beobachtet. Gesetzeshüter hatten das Quintett bereits im Visier und konnten eine Frau (30) sowie vier Männer (2 x 19, 20, 26) stellen und vorläufig festnehmen. Die fünf wurden in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Beamten fanden bei einem illegale Betäubungsmittel, stellten diese sicher. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden alle wieder entlassen und haben sich jetzt wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Straßenbahnfahrer geschlagen - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Wiebelstraße

03.06.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (34) einer Straßenbahn der Linie 7 befand sich auf dem Weg nach Böhlitz-Ehrenberg. Wahrscheinlich aufgrund hohen Verkehrsaufkommens tastete er sich langsam an die Haltestelle heran. Dabei musste er feststellen, dass die Türkontrolle nicht funktionierte, die für die Überwachung der Bahn verantwortlich ist. Er schaute in den Seitenspiegel und sah zwei Personen, welche gewaltsam die Tür des zweiten Waggons aufrissen und aus der Straßenbahn sprangen. Als die Linie 7 im Haltestellenbereich stand, stieg der 34-Jährige aus und stellte die beiden Männer zur Rede. Es entwickelte sich eine laute verbale Auseinandersetzung, in deren Folge einer der Unbekannten dem Fahrer gegen den Kopf schlug und ihm ins Gesicht spuckte. Danach kam es zu einem Handgemenge, wobei der Fahrer mehrere Faustschläge ins Gesicht erhielt, erhebliche Schmerzen erlitt und ambulant behandelt werden musste. Zudem ging seine Armbanduhr zu Bruch. Ihm entstand dadurch ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Seine Peiniger ergriffen die Flucht. Währenddessen hatte bereits eine Zeugin die Polizei verständigt. Nach Aussagen des Geschädigten sind die beiden unbekannten Männer 25 bis 30 Jahre alt und südosteuropäischen Aussehens. Einer der Täter war dunkel gekleidet, sein Komplize trug hellere Sachen und hatte seinen linken Unterarm in Gips. Beide sprachen gut deutsch. Der 34-Jährige erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (Hö)

Vom Hund gebissen - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Gorkistraße

03.06.2019, gegen 16:40 Uhr

Gestern Nachmittag biss ein vor einem Einkaufsmarkt angeleinter Mischlingshund einen 38-Jährigen in den Unterschenkel, als dieser an dem Vierbeiner vorbeiging. Dadurch erlitt der Mann eine leicht blutende Verletzung, woraufhin er die Polizei rief. Diese konnte den Hundehalter (56), der während des Vorfalls im Markt einkaufen war, namentlich bekannt machen und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eröffnen. (MB)

Straßenbahnfahrer konnte Zusammenstoß nicht verhindern - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Willy-Brandt-Platz

03.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Augen auf und Konzentration an der Haltestelle am Hauptbahnhof: Eine 19-jährige Fußgängerin wollte vor dem Hauptbahnhof an den Straßenbahngleisen von Gleis 4 die Gleise 2 und 3 überqueren und übersah dabei vermutlich die heranfahrende Straßenbahnlinie ?16?. Der 59-jährige Fahrer der Straßenbahn kam trotz sofort eingeleiteter Notbremsung/Gefahrenbremsung und Abgabe des Warnsignals nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und stieß mit der Fußgängerin zusammen. Diese erlitt leichte Verletzungen, wurde ambulant behandelt und wieder entlassen. (Vo)

Radfahrer nahm Bus die Vorfahrt - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Schleußig), Schnorrstraße/Rödelstraße/Schleußiger Weg

03.06.2019, gegen 11:45 Uhr

Ein Fahrradfahrer (42) fuhr auf der Schnorrstraße in Richtung Rödelstraße und bog dort nach rechts ab. Er beachtete jedoch die Vorfahrt eines Linienbusses nicht, der in Richtung Antonienstraße unterwegs war. Der Busfahrer (30) versuchte auszuweichen, erfasste aber dennoch den Fahrradfahrer. Dieser stürzte, verletzte sich leicht und wurde in einer Klinik ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

31.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 01.06.2019, gegen 09:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das matt-schwarze Motorrad Suzuki SV 650 A

Erfolgreiche Streife - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

02.06.2019, gegen 13:00 Uhr

Zwei Polizeibeamte führten am gestrigen Tag eine Bestreifung des Henriettenparks durch. Dabei fiel ihnen am Parkrand ein Audi A 3 Cabrio auf. Im Fahrzeug saßen drei Personen. Der Mann auf dem Fahrersitz erkannte die Beamten wieder. Der 19-Jährige wurde erst vor wenigen Tagen durch eine rasante Fahrweise einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Durch die Beamten erfolgten eine Identitätsfeststellung aller drei Personen (18, m; 18, w) und eine anschließende Durchsuchung dieser und des Fahrzeuges. Beim 19-Jährigen wurde der Fahrzeugschlüssel des fahndungsfreien Fahrzeuges in der Hosentasche aufgefunden. Im Fahrzeug fanden die Beamten Betäubungsmittel, ein Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz, eine Schreckschusswaffe und die dazugehörige Munition sowie ein Einhandmesser. Alle diese Gegenstände wurden sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Fahrzeugschlüssel wurden an die Frau übergeben, die auch im Besitz einer Fahrerlaubnis war. (Vo)

In Firma eingebrochen - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße

31.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.06.2019, gegen 12:15 Uhr

Nachdem der Einbrecher die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte, durchsuchte er alle Räumlichkeiten. Mit zwei Laptops, einem Monitor sowie einem Staubsauger in einem Gesamtwert einer mittleren vierstelligen Summe konnte er unerkannt verschwinden. Ein Mitarbeiter hatte den Einbruch bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Reifen zerstochen - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Bernhardstraße

02.06.2019, zwischen 19:40 Uhr und 20:30 Uhr

Am Sonntagabend verließ ein Gartenbesitzer (47) den Kleingartenverein ?Immergrün?. Als er in seinen Peugeot einsteigen wollte, traute er seinen Augen kaum: Auf der Beifahrerseite hatte ein Unbekannter wohl seine Wut ausgelassen, denn beide Reifen waren zerstochen. Zudem stellte der Mann noch weitere zwei beschädigte Fahrzeuge, einen Renault Megane (Halterin: 70) und einen Fiat (Halterin: 66), fest. Auch von diesen beiden Autos waren jeweils die Reifen auf der Beifahrerseite zerstochen. Er informierte unverzüglich die Polizei. Zudem hatte der unbekannte Täter noch Katzenfutter über die drei Pkw verteilt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Aufgrund Brand Mehrfamilienhaus evakuiert - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

02.06.2019, gegen 03:35 Uhr

Aufgrund eines Brandes, welcher in der Nacht zum Sonntag in einer Wohnung des zweiten Obergeschosses ausgebrochen war, mussten die Anwohner des Mehrfamilienhauses evakuiert werden. Eine Vielzahl (20) dieser Anwohner wurden wegen Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation medizinisch versorgt und wiederum 12 von ihnen dazu ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer war im Zimmer einer der mittleren Wohnungen ausgebrochen und zerstörte diese vollständig. Zudem zogen dichte Rauchschwaden durch das Treppenhaus, quoll in weitere Wohnungen des Hauses, weshalb die Bewohner der obersten Stockwerke das Haus nicht verlassen konnten. Die Feuerwehr rettete sie über die Drehleiter ins Freie. Noch am selben Tag nahmen die Brandursachenermittler die Arbeit auf, die aufgrund erster Erkenntnisse die Möglichkeit nicht ausschließen, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defekts entstanden ist. Das abschließende Ergebnis steht allerdings noch aus. Der Brand hatte auch Auswirkungen auf den Fahr- und öffentlichen Personen- und Nahverkehr, da die Straße komplett gesperrt werden mussten. Erst nach Abschluss der Löschmaßnahmen konnte die Straßensperrung wieder aufgehoben werden. Die Wohnung, in der der Brand ausbrach, und die darüber liegende sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Bezifferung des Sachschadens steht noch aus. (MB)

Autofahrerin verursacht Verkehrsunfall - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße

03.06.2019, gegen 06:45 Uhr

Eine 32-jährige Fahrerin eines Audi A 6 fuhr die Richard- Lehmann-Straße entlang. Nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand und durch Angaben von Zeugen fuhr sie mit dem Fahrzeug an der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Karl-Liebknecht-Straße bei Farbzeichen Rot der Ampel in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahnlinie 10, welche auf der Karl-Liebknecht-Straße fuhr. Die 32-jährige Pkw-Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer blieb unverletzt. An der Straßenbahn und an dem Fahrzeug entstand Sachschaden in einem unteren fünfstelligen Bereich.

Zeugen gesucht! - PM vom 03.06.2019

Leipzig, (Marienbrunn), An der Tabaksmühle/Prager Straße

02.06.2019, gegen 11:55 Uhr

Eine 47-jährige Fahrerin eines roten Renault Twingo fuhr mit dem Fahrzeug auf der Straße ?An der Tabaksmühle? entlang und hatte die Absicht, an der Kreuzung Prager Straße nach links abzubiegen. Nach ihren Angaben zeigte die Ampel Grün. Aus der Schönbachstraße kam ihr ein Fahrzeug entgegen. Dieses überquerte die Schönbachstraße/Prager Straße geradeaus. Die 47-Jährige wich daraufhin schreckhaft dem Fahrzeug aus, kam nach links ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Das andere Fahrzeug entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Nach den ersten Ermittlungen handelte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen grauen Audi A 3 Sportback. Die 47-Jährige war der Meinung, dass das ihr entgegenkommende Fahrzeug bei ?Rot? gefahren ist. Verletzt wurde niemand. Am Renault entstand allerdings ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Auffahrunfall ? zwei Schwerverletzte - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Torgauer Straße (B 87)

02.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag fuhren die Fahrer zweier Renaults hintereinander auf der Torgauer Straße stadteinwärts. In Höhe zur Einfahrt einer Tankstelle (Grundstück Nr. 118) musste der vorausfahrende Renault-Fahrer (18) verkehrsbedingt anhalten. Dies hatte der hinter ihm und vermutlich mit einem zu geringen Sicherheitsabstand fahrende 79-Jährige vermutlich nicht beachtet und fuhr ungebremst auf. Dadurch verletzten sich dieser sowie seine Beifahrerin (78) schwer und wurden in einer Klinik stationär aufgenommen. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Gegen den 79-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Bei ?Rot? rückwärts gefahren - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Schleußig), Schleußiger Weg/Nonnenweg

02.06.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer (28) eines VW Caddy stand bei ?Rot? an der Ampel. Dort legte er den Rückwärtsgang ein, setzte seinen Caddy ein Stück zurück, ohne auf den Nachfolgeverkehr zu achten. Er stieß gegen ein Krad (Fahrer: 72). Das Zweirad kippte um, wobei sich die Sozia (69) leicht verletzte und ambulant behandelt werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 Euro. Der 28-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auto gegen Fahrrad - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

02.06.2019, gegen 12:45 Uhr

Vermutlich hatte der Fahrer (31) eines VW UP beim Ausfahren aus einem Grundstück einen Fahrradfahrer (26) übersehen, welcher entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf dem Radweg fuhr. Der Autofahrer erfasste den 26-Jährigen, der stürzte und sich leicht verletzte. Am VW und am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.700 Euro. Gegen den 31-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Bad - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee

29.05.2019, gegen 19:15 Uhr bis 30.05.2019, 07:30 Uhr

Eine Mitarbeiterin des Sommerbades erstattete am Donnerstagmorgen Anzeige wegen Einbruchs. Ein Unbekannter öffnete gewaltsam ein Fenster und gelangte so in die Büros. Nach dem Durchsuchen verschwand er mit einem Laptop und einer Kasse. Während der Stehlschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 7.000 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Auf frischer Tat gestellt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

30.05.2019, gegen 02:45 Uhr

Eine Anwohnerin rief Mittwochnacht die Polizei und teilte mit, dass soeben Unbekannte versuchten, die Tür zu einem Geschäft aufzubrechen. Kurz darauf kamen die Gesetzeshüter. Das Trio, welches bereits die Eingangstür aufgehebelt hatte, bekam nun ?flinke Füße?. Doch die Beamten waren schneller und konnten die Drei, die nach wenigen Metern hinter parkenden Autos Zuflucht gesucht hatten, vorläufig festnehmen. Die Handschellen klickten. Einer (20) von ihnen führte einen Nothammer mit, welcher sichergestellt wurde. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich bei allen um bereits bei der Polizei Bekannte (16, 19, 20) handelte. Der Jüngste war zur Fahndung als Vermisster ausgeschrieben. Alle drei Leipziger sind mehrfach als Tatverdächtige in Erscheinung getreten. Derzeit werden noch Verfahren zu Diebstahlsdelikten bearbeitet, in denen die drei gemeinsam handelten: besonders schwerer Diebstahl gemäß § 243 StGB ? Einbruch und Diebstahl vom 19. zum 20.05.2019 in einen Obst- und Gemüseladen, Wurzner Straße sowie am 20.05.2019 in ein Restaurant, Riesaer Straße (siehe Pressemitteilungen vom 20. und 21.05.2019). Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die Männer festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Noch am gleichen Tag wurden sie dem Ermittlungsrichter im Amtsgericht Leipzig vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen alle drei jungen Männer. Sie wurden in die Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen gebracht. (Hö)

Fahrkartenautomaten gesprengt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Grünau), Grünauer Allee

polizeibekannt: 30.05.2019, 09:23 Uhr

Unbekannte Täter beschädigten mittels Pyrotechnik einen Fahrkartenautomaten an der S-Bahn-Haltestelle. Dabei wurde der Ausgabeschacht zerstört, so dass der Automat nicht mehr betriebsbereit ist. Spezialisten der Kripo stellten Reste von nicht zugelassener Pyrotechnik sicher. An die Geldkassetten gelangten die Täter nicht. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Zigarettenautomaten gesprengt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Gohlis), Daumier-/Sasstraße

31.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Heute Morgen vernahm eine Postmitarbeiterin einen lauten Knall und sah gleich darauf zwei unbekannte Personen wegrennen. Die Frau rief die Polizei. Es stellte sich heraus, dass die Tatverdächtigen einen freistehenden Zigarettenautomaten vermutlich mittels Pyrotechnik gesprengt und dadurch völlig zerstört hatten. Mit dessen Inhalt ? Geld und Zigaretten ? verschwand das Duo, welches noch vereinzeltes Geld und einige Zigarettenschachteln in unmittelbarer Tatortnähe zurückließ. Aufgrund dessen konnten die Gesetzeshüter die vermutliche Fluchtrichtung erkennen. Die Höhe des Gesamtschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (Hö)

Böschung in Brand gesetzt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Grünau), Seestraße

30.05.2019, gegen 18:15 Uhr

Am Donnerstagabend erhielt die Polizei Kenntnis über einen Brand auf der Seestraße. Die Kameraden der Feuerwehr kamen mit drei Fahrzeugen zum Einsatz, löschten die Böschung auf einer Fläche von etwa 550 m². Die Verursacher, bei denen es sich um zwei Gruppen von etwa zehn Personen gehandelt haben soll und die Böller geworfen hatten, konnten unerkannt verschwinden. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Lkw-Ladung angezündet - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Thekla), Balderstraße/Wodanstraße

31.05.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Passant (32), der sich auf dem Heimweg befand, die brennende Ladung auf einem Lkw. Da er den Fahrer dieses Fahrzeuges kennt, rannte er zu dessen Wohnung und setzte ihn in Kenntnis. Mit einem Feuerlöscher ging er zurück und es gelang ihm, das brennende Gut zu löschen. Zwischenzeitlich hatte er die Polizei informiert und auch der Fahrer des Lkw war eingetroffen. Wie hoch der Sachschaden am Fahrzeug sowie an der Ladung ist, konnte derzeit noch nicht eingeschätzt werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Laubenbrand - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Stahmelner Höhe

30.05.2019, 14:00 Uhr

In Lützschena-Stahmeln kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Laubenbrand. Offenbar war das Feuer in einem Stromkasten ausgebrochen. Ein Helfer, der bei Löscharbeiten unterstützte, erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste im Krankenhaus behandelt werden. Auch der Laubenbesitzer erlitt eine Schockverletzung und musste ambulant medizinisch behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Acht Euro und Uhr geraubt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee, Waldplatz

30.05.2019, 15:20 Uhr

Am Donnerstagnachmittag saß ein 13-Jähriger auf einer Bank am Waldplatz, als drei unbekannte Jugendliche an ihn herantraten und die Herausgabe seines Portemonnaies forderten. Aus Angst übergab er es. Nur acht Euro hatte er darin, die die Drei an sich nahmen. Einer der Unbekannten nahm ihm noch die Uhr vom Handgelenk. Für den Fall, dass er sich wehren würde, drohte ihm der Angreifer Schläge an. Die Uhr hatte einen unteren dreistelligen Wert. Dann entfernten sich die Drei in Richtung Innenstadt. Der Ausgeraubte rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Lagerhallenbrand am Bahnhof - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Preußenseite

31.05.2019 01:40

In den Nachtstunden des frühen Freitages brannte am Bahnhof eine alte Lagerhalle. Da sie in voller Ausdehnung in Flammen stand, konnte die Feuerwehr sie kontrolliert abbrennen lassen. Zur Brandursache wird noch ermittelt. Die Kriminalpolizei geht derzeit aber von Brandstiftung aus. (Ber)

Fahrradfahrer übersehen - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg/Jahnalle

30.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Als die Fahrerin eines Opel Corsa am Donnerstagnachmittag vom Cottaweg in die Jahnallee einbiegen wollte, übersah die 21-Jährige einen Radfahrer auf dem Radweg längs zur Straße, der in Richtung Lindenau fuhr. Der 53-jährige Fahrradfahrer wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Fenster aufgehebelt und eingestiegen - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Zentrum), Dufourstraße

27.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 28.05.2019, gegen 07:30 Uhr

Nachdem Unbekannte ein Fenster aufgehebelt hatten, drangen sie in die Räumlichkeiten einer Praxis ein und durchsuchten alles. Dabei fiel ihnen im Bereich des Tresens eine Kassette in die Hände, aus welcher sie eine dreistellige Summe im oberen Bereich entwendeten. Damit flüchteten sie und hinterließen Sachschaden im niedrigen dreistelligen Bereich. Eine Mitarbeiterin musste den Einbruch feststellen und verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schwarze Yamaha verschwunden - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Volksgartenstraße

27.05.2019, gegen 22:30 Uhr bis 28.05.2019, gegen 07:45 Uhr

Der Eigentümer eines Motorrades meldete gestern der Polizei den Verlust seiner Yamaha mit dem

Teurer Mazda entwendet - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße

28.05.2019, zwischen 08:30 Uhr und 14:00 Uhr

Die Nutzerin (36) eines roten Mazda 6 Kombi staunte nicht schlecht, als sie ihr gesichert abgestelltes Fahrzeug nicht mehr fand. Sie rief sofort die Polizei, welche die Fahndung nach dem gestohlenen Pkw mit dem

Diebstahl scheiterte - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Zittauer Straße

28.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Eine Frau traute gestern Abend ihren Augen kaum, als sie feststellen musste, dass sich zwei Männer an ihrem gesichert abgestellten Auto zu schaffen machten. Die Geschädigte kehrte gerade von ihrer Hunderunde zurück. Einer der Unbekannten stand auf der Fahrerseite, während sein Komplize an der Beifahrertür stand, diese öffnete und sich in den Mazda beugte. Die Frau rief den Männern mehrmals laut zu, dass sie von ihrem Fahrzeug verschwinden sollen. Darauf knallte die Autotür zu und beide verschwanden in Richtung Stöckelstraße. Die Eigentümerin rief unverzüglich die Polizei und gab an, dass einer 1,70 m bis 1,75 groß ist, kurze dunkle Haare hat, dunkle Sachen trug und eine Umhängetasche bei sich hatte. Sein Komplize ist 1,75 m bis 1,80 m groß, hat ebenfalls kurze dunkle Haare und war dunkel gekleidet. Die Anzeigeerstatterin stellte fest, dass nichts aus dem Fahrzeug gestohlen wurde und offensichtlich kein Schaden entstand. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Diebstahls. (Hö)

Flaschenwerfer verletzte Fahrer - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

28.05.2019, gegen 23:20 Uhr

Der Fahrer (53) einer Straßenbahn der Linie 4 befand sich auf der Fahrt von Gohlis nach Stötteritz. Auf der Landsberger Straße/Beyerleinstraße lief ein Mann auf der Straße und dann auf den Gleisen, so dass der 53-Jährige bremsen und anhalten musste. Der Fußgänger pöbelte den Fahrer an. Als jener zur Seite ging und der Straßenbahnfahrer wieder anfuhr, warf der Mann eine volle Flasche Bier gegen die Scheibe des NGT 6, so dass diese zu Bruch ging und das Wurfgeschoss den 53-Jährigen am Ellenbogen traf. Danach verschwand der offensichtlich ?Ausgetickte? in Richtung Sylter Straße, was auch noch ein Fahrgast mitbekam und wenig später den Polizeibeamten gegenüber aussagte. Der Verletzte verständigte die Polizei. Er wurde dann in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Die Polizisten sicherten die Glasscherben inner- und außerhalb der Bahn. Die nicht mehr einsatzbereite Straßenbahn ? die genaue Schadenshöhe ist noch unklar - wurde in Zuständigkeit der LVB vom Tatort in ein Depot gefahren. Folgende Personenbeschreibung liegt vom Tatverdächtigen vor:

  • ca. 30 Jahre, etwa 1,80 m groß, schlank
  • blasse Haut
  • war bekleidet mit blauer Jeans, einer dunklen Jacke mit Kapuze und einem Basecap.
Nun laufen die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. (Hö)

- PM vom 29.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

29.05.2019, gegen 09:15 Uhr bis gegen 11:00 Uhr

In den Mittwochvormittagsstunden kam es zu einem größeren Polizeieinsatz. Gerichtsvollzieher wollten einen Haftbefehl gegen einen 35-Jährigen vollstrecken. Der wurde aggressiv, verschanzte sich in der Wohnung und drohte gegenüber den Gerichtsvollziehern und den eingesetzten Polizeibeamten massiven Widerstand an. Eine Einsatzgruppe der Polizei wurde hinzugezogen, ebenso die Feuerwehr mit einem Sprungkissen, um zu verhindern, dass sich der Gesuchte selbst etwas antut. Gegen 10:45 Uhr wurde die Wohnung von einem Schlüsseldienst geöffnet. Einsatzkräfte betraten die Wohnung und nahmen den 35-Jährigen fest. Er wurde im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Während des Einsatzes kam es zu erheblichen Einschränkungen auf der Arthur-Hoffmann-Straße im Straßen- und Straßenbahnverkehr. (Ber)

Deckenstütze als Werkzeug - Tresor entwendet - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Zwickauer Straße

27.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 28.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Eine Deckenstütze diente Unbekannten als Einbruchswerkzeug. Das recht unhandliche Gerät, mit dem sonst Geschossdecken während Bauarbeiten gestützt werden, diente als Türöffner. Die Eindringlinge drangen so in verschlossenen Büroräume ein. Ein an der Wand verankerter Tresor war ihr Ziel, den sie auch gewaltsam entfernten und komplett mitnahmen. Darin soll nach Angaben der Geschädigten Bargeld in vierstelliger Höhe gewesen sein. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Wahlplakate beschmiert - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Schönauer Straße

28.05.2019, gegen 10:30 Uhr

In Grünau wurde am Dienstagvormittag ein Wahlplakat mit einem strafrechtlich relevanten Symbol beschmiert. Auf einem weiteren Plakat wurde das Gesicht des abgebildeten Kandidaten durch Schmierereien verunglimpft. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Ber)

Diebstahl von OP-Besteck - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

24.05.2019, gegen 15:00 Uhr bis 28.05.2019, gegen 07:15 Uhr

Operationsbesteck im Wert von ca. 15.000 Euro verschwand aus dem Schrank einer Leipziger Klinik. Demnach war ein Dieb in den Klinikraum geschlichen, hatte das Mobiliar durchsucht und schließlich die hochwertigen medizinischen Instrumente mitgenommen. Anschließend verschwand er unerkannt. Berechtigte, die den Diebstahl später bemerkten, erstatteten Anzeige. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl. (MB)

Walkerin beraubt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Radweg zwischen Engelsdorf und Althen

28.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Gestern Vormittag ist eine Frau (64), die mit ihrer Begleiterin (64) auf dem Radweg von Althen nach Engelsdorf lief, von einem Mann überfallen worden. Die beiden Sportlerinnen hatten gerade die Autobahnbrücke der A 14 überquert, als in sich just in dem Moment ein unbekannter Mann von hinten ?heranschlich?, eine der 64-Jährigen ergriff und zu Boden zog. Gleichwohl sich die Frau heftig wehrte, gelang es dem Unbekannten an der Gürteltasche zu zerren. Schließlich öffnete sich der Verschluss und der Räuber hielt die Tasche samt Smartphone in den Händen. Dann flüchtete er. Die erschrockene und leicht verletzte Frau, wandte sich an die Polizei, die nun wegen Raub ermittelt und die Identität eines ca. 50 Jahre alten, ca. 1,68 m großen Mannes von schlanker Gestalt sucht. Dieser trug eine Brille, eine Mütze mit einem Schild (Schirmmütze, kein Basecap) und eine braun/grüne Jacke. Zudem bewegte sich der Räuber sehr flink und wirkte demnach äußerst beweglich.

Kind erfasst - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

28.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Der Fahrer (54) eines Busses der Linie 70 fuhr in den Haltestellenbereich ein. Dort befanden sich zu dieser Zeit mehrere Kinder, die umherrannten und spielten. Unvermittelt trat ein Junge (12) auf die Fahrbahn. Der Busfahrer bremste stark, konnte jedoch ein Erfassen des Kindes nicht verhindern. Aufgrund des Abbremsens kippte im Bus ein Kinderwagen um und das darin befindliche Kleinkind (Mädchen, ein Jahr) wurde verletzt, ebenso der 12-jährige Junge. Beide Kinder mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Hö)

Fußgänger verletzt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

28.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag fuhr ein Radfahrer mit seinem Fahrrad am Lindenauer Markt stadtauswärts. Ein Fußgänger querte die Fahrbahn. Beide hatten sich offenbar übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Fußgänger am Kopf verletzt. Der 73-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Radfahrer setzte sich dann wieder auf sein Fahrrad und fuhr davon. Andere Anwesende, die den Unfall mitbekommen hatten, versuchten, ihn noch aufzuhalten. Er wurde aber aggressiv und weigerte sich, auf die Polizei zu warten. Da er auch keine Angaben zu seiner Person hinterließ, ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht. Den Radfahrer beschrieben Zeugen wie folgt:

  • männlich
  • ca. 30 bis 35 Jahre alt
  • dunkle Haare
  • Dreitagebart
  • Zahnlücke vorn (Schneidezahn)
  • oliv-grüne Jacke
  • blaue Jeans
  • camouflage-farbener Rucksack
  • hellgrünes Fahrrad

Ohne Kindersitz ? Mädchen verletzt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße/Holbeinstraße

28.05.2019, gegen 16:30 Uhr

Bei einem Auffahrunfall verletzten sich die Fahrerin (43) eines BMW 318 d und deren Tochter (8) leicht, welche ohne den aus guten Gründen gesetzlich vorgeschriebenen Kindersitz auf der Rückbank saß. Die 43-Jährige, die die Könneritzstraße in nördliche Richtung gefahren war, musste aufgrund des dichten Verkehrsaufkommens bremsen. Die nachfolgende VW-Fahrerin (37) erkannte das zu spät und fuhr auf. Folglich erlitten die 43-Jährige und deren Tochter leichte Verletzungen, welche anschließend in einem Leipziger Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der entstandene Sachschaden ist bislang noch nicht beziffert. (MB)

1. Fall - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

27.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein Trio lauerte gestern Mittag einem 16-Jährigen am Lindenauer Markt auf, schlug ihm ins Gesicht und forderte die Herausgabe seines Smartphones. Diesem Verlangen kam der Jugendliche nach. Zudem ließ er seine Tasche durchsuchen, aus welcher die Täter außerdem ein Feuerzeug und eine Münze nahmen. Hernach verschwanden sie. Der 16-Jährige erstattete Anzeige und beschrieb die Räuber folgendermaßen: 1. Täter > ca. 18 bis 19 Jahre > schwarze Haare, an den Seiten rasiert > schwarze Hose und Jacke, blaue Nike-Schuhe > arabischer Typ/Ausländer, aber gutes Deutsch > große, breite Statur 2. Täter > ca. 19 Jahre > schwarze Haare > schwarze Jacke, schwarze Nike-TN-Schuhe, dunkle Hose > kleine, breite Statur 3. Täter > ca. 15 bis 16 Jahre > rot/blonde Haare > schwarze Bekleidung, auch schwarze Nike-Schuhe > dünne Statur Die Polizei ermittelt wegen Raub.

2. Fall - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

27.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Zwei Jugendliche sprachen einen 11-Jährigen nahe eines Einkaufsmarktes an, als er nach Schulschluss an diesem vorbeilief. Sie verlangten, dass der Junge sein Portmonee und dessen Inhalt zeigt, was dieser verneinte und weiterging. In der Folge stießen die zwei Jugendlichen den 11-Jährigen, so dass er stolperte. Anschließend umklammerte ihn der Kleinere, hielt ihn so fest, dass der Größere ihm die Geldbörse samt Schülermobil-Card, Essenskarte, Schülerausweis, Leipzig-Pass entreißen konnte. Anschließend rannten sie in Richtung Einkaufsmarkt davon, wo der Junge sie schließlich aus den Augen verlor. Die Leipziger Kripo ermittelt auch in diesem Fall wegen Raub gegen Unbekannt und sucht nach der Identität der Täter, die der 11-Jährige folgendermaßen beschrieb: 1. Täter ca. 12 bis 13 Jahre alt ca. 160 cm groß bekleidet mit T-Shirt von Nike normale Statur sprach Deutsch mit sächsischem Akzent 2. Täter ca. 140 cm groß sportliche Statur bekleidet mit blau-rot-schwarzen Nike-Schuhen, lange schwarzeJogginghose, graues "Fortnite"-T-Shirt und ein Cappi "Chicago Bulls".

Einbrecher gefasst - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau), Selliner Straße

27.04.2019, gegen 04:15 Uhr

Drei Männer kletterten am frühen Morgen zunächst auf das Dach eines Gebäudes, hebelten dort ein Fenster auf und stiegen ein. Mittels gewaltsamen Öffnens einer Tür verschafften sie sich Zutritt zum Fitness-Studio. Aus diesem stahlen sie eine Geldkassette mit Bargeld in noch unbekannter Höhe, diverse Unterlagen, alkoholfreie Getränke sowie Süßes. Anschließend brachen sie in zwei Büros ein und durchwühlten alles. Als zwei Einbrecher das Haus verlassen wollten, versperrte ihnen ein Mitarbeiter (20) einer Sicherheitsfirma den Weg in die Freiheit. Er nahm den Tatverdächtigen (25, 36) die Personalausweise ab und rief die Polizei. Allerdings konnte der Jüngere flüchten, doch er kam nicht weit. Der Zeuge verfolgte ihn, fand ihn versteckt in einem Gebüsch, hielt ihn fest. Da er metallisches Klirren vernahm, suchte er und fand eine Waffe, derer sich der Tatverdächtige kurz zuvor entledigt hatte. Diese, eine Schreckschusswaffe, stellte der 20-Jährige sicher und übergab diese den Beamten. Jene nahmen die Einbrecher vorläufig fest und konnten während der Tatortuntersuchung sowohl die Unterlagen als auch die entwendeten Getränke und die Süßigkeit, bei der es sich um einen Schmunzelhasen handelte, sicherstellen. Der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma hatte auch kurz darauf den Dritten im Bunde verfolgt, doch diesem gelang die Flucht auf einem Fahrrad. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide Tatverdächtige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Gegen den 25-Jährigen ermitteln Kripobeamte wegen der Straftat gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

In Schule eingebrochen - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

24.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 25.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Vom Freitag zum Samstag kletterte ein Unbekannter auf ein Vordach. Von dort gelangte er an zwei Fenster, die er gewaltsam öffnete. Er stieg in den Hort des Schulgebäudes ein und durchsuchte alles. Mit einer Kamera und einem Laptop im Wert einer mittleren dreistelligen Summe suchte er das Weite. Die Höhe des Sachschadens wurde mit einer dreistelligen Summe im unteren Bereich angegeben. Der Hausmeister hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Imbiss - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

25.05.2019, gegen 04:00 Uhr

Erst drückte der Täter ein Fenster auf, dann drang er in den Verkaufsstand ein. Aus der Kasse entwendete er eine mittlere dreistellige Summe, nahm aus dem Getränkeautomaten mehrere Flaschen. Er flüchtete unerkannt, jedoch unter Zurücklassen der Flaschen. Der Inhaber kam am Samstag sehr zeitig und stellte sogleich fest, dass in seinem Verkaufsstand ein Einbrecher war und verständigte sogleich die Polizei. Nun ermitteln Kripobeamte. (Hö)

Wohnungsbrand ? Helfer verletzt - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

28.05.2019, gegen 00:05 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Nacht zum Dienstag in einer Wohnung in Reudnitz-Thonberg zum Brand. Die Flammen breiteten sich im Zimmer einer Wohngemeinschaft im zweiten Obergeschoss bis in den Flur aus. Der Bewohner des Zimmers war zu der Zeit nicht zu Hause. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und warnte den anderen Bewohner der Wohnung, der zu dem Zeitpunkt schlief. Den Brand hatten auch zwei Mitarbeiter eines Imbisses im Nachbarhaus bemerkt, die sich gleich mit einem Feuerlöscher in die Brandwohnung aufmachten. Die Flammen konnten sie nur leicht eindämmen. Sie warnten die anderen Hausbewohner, die das Haus umgehend verließen. Erst die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Das Zimmer brannte indessen völlig aus. Die Brandwohnung war danach nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten gegen 02:30 Uhr wieder in ihren Wohnungen zurückgehen. Die beiden 47- und 37-jährigen Helfer aus dem Imbiss mussten nach dem Löschversuch wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. Alle anderen blieben unverletzt. Zur Brandursache laufen noch die Ermittlungen. Momentan geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus. (Ber)

Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg

27.05.2019, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (60) eines VW Golf war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs und übersah wahrscheinlich die von rechts kommende Fahrradfahrerin (29) auf dem Radweg. Beide stießen zusammen. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auto rutschte über die Straße - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße, in Höhe Grundstück 107

27.05.2019, gegen 17:15 Uhr

Auf regennasser Fahrbahn und Straßenbahngleisen kam gestern der Fahrer (32) eines VW UP nach rechts von der Straße ab und stieß gegen zwei geparkte Fahrzeuge ? einen Skoda Fabia und einen Ford Transit. Dabei verletzte sich die Fahrerin (38) des Skoda, die gerade aus ihrem Auto stieg, an einem Arm und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An allen Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den 32-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Jugendliche erpresst - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Schleußig), Anton-Bruckner-Allee (Clara-Zetkin-Park)

25.05.2019, gegen 23:50 Uhr

Auf ihrem Weg durch den Clara-Zetkin-Park, in Höhe des Springbrunnens nahe des Musikpavillons, sind Samstag kurz vor Mitternacht zwei Jugendliche (15) von einem Männerduo angesprochen und aufgefordert worden, mit zu einem nicht weit entfernt liegenden Häuschen zu kommen. Aufgrund der drohenden Gebärden, mit denen die Unbekannten ihre Forderungen unterstrichen, leisteten die 15-Jährigen keine Widerworte und folgten. An dem Häuschen schloss sich eine weitere Forderung an. Demnach sollten die beiden Jungen ihre Taschen leeren und deren Inhalt preisgeben. Somit überreichte der eine sein Smartphone, das Portmonee mit einigen Cent-Münzen und Mitgliedsausweis für einen Sportverein, während der andere ebenfalls einige Cent-Münzen und seine Kopfhörer herausgab. Noch bevor die Täter samt der Beute in Richtung ?Sachsenbrücke? verschwanden, drohten sie den beiden mit empfindlichen Übel. Die Jugendlichen erstatteten bei der Polizei Anzeige und beschrieben die Täter folgendermaßen: Beide waren zwischen 1,70 m und 1,80 m groß, jedoch

In Schule eingebrochen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Gohlis), Jörgen-Schmidtchen-Weg

24.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 26.05.2019, gegen 05:45 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Kellerfenster gewaltsam geöffnet hatte, konnte er ins Schulgebäude gelangen. Er brach mehrere Türen auf, stahl aus dem Sekretariat Bargeld in noch unbekannter Höhe und verschwand. Der angerichtete Sachschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Der Hausmeister hatte den Einbruch morgens festgestellt und die Polizei sowie die Schulleitung in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Kosmetiksalon - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Gohlis), Natonekstraße

26.05.2019, zwischen 01:00 Uhr und 11:00 Uhr

Ein Einbrecher hebelte eine Tür zum Geschäft auf, durchsuchte anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Mit einer Vielzahl von diversen hochwertigen Kosmetika, einem Laptop, einem Tablet sowie einer Kassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe suchte er dann unerkannt das Weite. Die Eigentümerin hatte den Einbruch am späten Sonntagvormittag festgestellt, als sie nach dem Rechten sehen wollte. Sie verständigte umgehend die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen. (Hö)

Fensterscheibe eingeschlagen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße

25.05.2019, gegen 03:10 Uhr

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief nachts die Polizei, da er einen Einbruch in einem Geschäft festgestellt hatte. Der Einbrecher war in den Laden eingestiegen, nachdem er eine Fensterscheibe zerstört hatte. Er warf mehrere Bierkästen um, brach im Kassenbereich verschlossene Warenregale auf, stahl daraus Tabakwaren im Wert einer mittleren vierstelligen Summe und suchte damit unerkannt das Weite. Der entstandene Sachschaden soll nach ersten Erkenntnissen etwa im oberen vierstelligen Bereich liegen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher in Gaststätte - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

25.05.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 12:00 Uhr

Am Samstagmittag stellte ein Mitarbeiter die offen stehende Eingangstür fest und rief, nichts Gutes ahnend, sogleich die Polizei. Ein Unbekannter hatte zunächst die Tür zum Mehrfamilienhaus gewaltsam geöffnet und konnte so bis zum Getränkelager des Restaurants vordringen. Er brach die Tür auf, entwendete aus dem Lager neben einem Fahrrad im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe noch diverse Getränke - Energydrinks, Wein sowie Hochprozentigen - im Wert einer hohen dreistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Mazda verschwunden - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Belterstraße

24.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 25.05.2019, gegen 10:45 Uhr

Der Halter eines Mazda CX 5 hatte sein Fahrzeug am Freitagabend ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Als er tags darauf sein Auto wieder nutzen wollte, musste der Mann das Fehlen des schwarzen Mazda mit dem amtlichen Kennzeichen

Handtasche entrissen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Rapunzelweg

26.05.2019, gegen 12:15 Uhr

In Marienbrunn wurde am Sonntagmittag einer Rentnerin die Handtasche auf rabiate Weise entrissen. Die 88-Jährige hatte gerade das Wahllokal verlassen und lief den Rapunzelweg entlang. Plötzlich erhielt sie von hinten einen Stoß und jemand entriss ihr die Handtasche, welche sie an der linken Hand trug. Ein dunkel gekleideter Unbekannter fuhr mit dem Fahrrad davon. Die Ausgeraubte suchte Hilfe und bat zwei junge Männer eine Straße weiter um Hilfe. Diese riefen die Polizei. Erst dann bemerkte sie, dass sie am Mittelfinger eine starke Prellung hatte. In der Tasche befanden sich ihre Brille und ein zweistelliger Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Wahlhelfer im Rathaus angegriffen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Martin-Luther-Ring, Neues Rathaus

26.05.2019, gegen 22:20 Uhr

Nach Schließen der Wahllokale war noch viel los im Rathaus bei den einzelnen Wahlveranstaltungen und der zentralen Veranstaltung im großen Saal. Nach 22 Uhr zog eine Fraktion feiernd in den Ratssaal ein. Am Eingang wurden sie von Anhängern anderer Parteien angespuckt. Ein 51-jähriger Helfer wurde im Gesicht getroffen. Er zog sein Mobiltelefon, um den Spuckenden zu fotografieren. Dabei wurde er unsanft angerempelt und bekam von einer weiteren Person einen Schlag ins Gesicht. Davon erlitt er Schmerzen. Die Polizei wurde gerufen. Noch vor Eintreffen der Beamten hatte sich der Schläger offenbar davon gemacht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung. (Ber)

Brand an der Wohnungstür - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Bernhard-Göring-Straße

25.05.2019, gegen 12:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus der Bernhard-Göring-Straße stellten Mieter einen Brand an der Wohnungstür einer Nachbarin fest. Beherzt griffen sie Gegenstände, die sie auf die Schnelle finden konnten und erstickten das Feuer, bevor es sich im Haus ausbreitete. Die Mieterin bemerkte erst durch die Löscharbeiten den Brand ihrer Tür. Offenbar hatte jemand einen Zierkranz, der an der Tür hing und gleichzeitig ein Paar Schuhe, das vor der Tür stand, angezündet. Sie rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (Ber)

Verschwunden, aber wiedergefunden - PM vom 27.05.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

24.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Bereits in den zeitigen Morgenstunden des Freitags verschwand ein Mercedes Sprinter vom Parkplatz eines Markranstädter Einkaufsmarktes. Doch weit kam der Fahrer (24) mit dem Bus nicht. Übermannt von Müdigkeit parkte er in der Hans-Beimler-Straße von Neuseddin, wo ihn wenig später Polizisten weckten. Ein verbautes Ortungsgerät, welches gleich nach Fahrtbeginn zu senden begann, hatte den rechtmäßigen Besitzer (41) auf seine Spur Richtung Brandenburg ?geführt? und damit die vorläufige Festnahme durch die örtlich zuständigen Polizisten möglich gemacht. Zudem konnte der Bus im Zeitwert von ca. 65.000 Euro sicherstellt werden und wird nach Abschluss aller erforderlichen Maßnahmen an den rechtmäßigen Besitzer wieder übergeben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und Hehlerei. (MB)

Crash an der Tankstelle - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Marschnerstraße

26.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Am Sonntagvormittag fuhr der Fahrer (66) eines Ford Focus vom Tankstellengelände. Dabei streifte er einen an einer Zapfsäule stehenden Mercedes (Fahrer: 54). Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Polizeibeamte stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des 66-Jährigen fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Nun ist der Ford-Fahrer seinen Führerschein los, den er freiwillig herausgab. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss und ungenügendem Sicherheitsabstand zu verantworten. Der Ford wurde an die Halterin übergeben. (Hö)

Beim Wenden nicht aufgepasst ? - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Prager Straße/Stephanstraße

27.05.2019, gegen 09:45 Uhr

? hatte der Fahrer (26) eines Audi. Dieser befuhr die Prager Straße stadtauswärts und nutzte beim Wenden die Sperrfläche. Der Autofahrer beachtete eine Straßenbahn der Linie 15 nicht und stieß mit ihr zusammen. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand ein hoher Sachschaden; am Audi ca. 30.000 Euro, an der Bahn etwa 200 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. (Hö)

Kind angefahren - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße

26.05.2019, gegen 13:30 Uhr

In der Tarostraße kam es zu einem Unfall, bei dem am Sonntagmittag ein Kind verletzt wurde. Der 7-Jährige fuhr mit seinem Fahrrad über die Straße, hatte dabei vermutlich einen herannahenden Kia Ceed übersehen. Der 58-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen ? es kam zum Zusammenstoß. Der Junge wurde dabei leicht verletzt. (Ber)

Postbotin Pakete entrissen - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Stannebeinplatz 1

23.05.2019, gegen 11:05 Uhr

Kaum hatte eine Postzustellerin (36) den Hausflur mit zwei Nachnahmepaketen betreten, um diese an den adressierten Empfänger zuzustellen, entrissen ihr zwei Männer die Sendung und verschwanden, ohne den Nachnahmebetrag von mehr als 2.000 Euro zu entrichten. Noch zuvor nannte einer der beiden der Postbotin einen Namen und fragte, ob das Paket für jenen Anwohner sei. Zudem wollte er auch gleich die Pakete sehen und griff nach den Paketen, doch die 36-Jährige verweigerte die Herausgabe und verlangte zuvor die Begleichung des Nachnahmebetrages. In diesem Moment entrissen die Männer ihr die Pakete, die die Frau sogleich zurückzuerlangen versuchte. Doch stellte sich einer der beiden ihr in den Weg und stieß sie zurück, geradezu aus dem Haus heraus. Dann schloss er die Tür. Sofort informierte die Postbotin die Polizei und beschrieb den Gesetzeshütern gegenüber die Personen folgendermaßen:

Wahlplakate angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

24.05.2019, gegen 02:00 Uhr

In Grünau setzten Unbekannte fünf Wahlplakate in Brand, die an einer Laterne angebracht waren. Sie wurden völlig zerstört. Von welcher Partei sie waren, war nicht mehr erkennbar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Kinderwagen angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.05.2019, gegen 18:15 Uhr bis gegen 18:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in Eutritzsch entzündeten Unbekannten einen Kinderwagen, der im Hausflur abgestellt war. Das Feuer konnten Anwohner löschen. Der Kinderwagen war aber völlig zerstört. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Krad und Pkw zusammengestoßen - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/Berliner Straße

23.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Die Fahrerin eines Mercedes Vito fuhr am Donnerstagabend auf der Gerberstraße stadtauswärts. Sie fuhr vor der Kreuzung Berliner Straße auf einer Rechtsabbiegespur, entschloss sich dann aber geradeaus zu fahren. Indessen kreuzte ein Kraftrad Honda SH300I ihren Weg, das in Richtung Parthestraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 38-jährige Honda-Fahrer schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Radfahrerin von Straßenbahn angefahren - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

23.05.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag fuhr eine 23-Jährige mit ihrem Fahrrad die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Richard-Lehmann-Straße. Auf Höhe der Kantstraße wollte sie die Gleise der Straßenbahn überqueren. Dabei bemerkte sie eine von hinten stadtauswärts fahrende Straßenbahn nicht. Es kam zum Verkehrsunfall, bei dem sich die Radfahrerin leicht verletzte. (Ber)

Einbruch in Praxis - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

20.05.2019, gegen 18:30 Uhr bis 22.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Der Einbrecher drang durch eine zuvor gewaltsam geöffnete Tür in die Praxis ein, durchsuchte in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl etwas Bargeld, Computertechnik sowie einen gefüllten Arztkoffer im Wert einer vierstelligen Summe und verschwand. Eine Angestellte hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei informiert. Am Mittwochvormittag fand ein Spaziergänger im Bereich der Huttenstraße den Arztkoffer und rief die Polizei. Beamte stellten den offensichtlich vollständigen Koffer sicher und übergaben ihn dem Geschädigten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Busfahrer angegriffen und bespuckt - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

22.05.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend stiegen an der Haltestelle Dornberger Straße drei Jugendliche (w., 2 x m.) ein, um in Richtung Mockau zu fahren. Zwei konnten einen gültigen Fahrschein bzw. eine Schülermobilcard vorweisen, der dritte besaß nur eine ungültige und damit gesperrte Schülermobilcard. Diesem Fahrgast gab der Fahrer (30) zu verstehen, dass er ihn deshalb nicht mitnimmt. Eine Frau kam nach vorn und wollte den Jugendlichen nun auf ihrer ABO-Karte mitnehmen, ließ diese noch mal einlesen. Der Busfahrer sagte beiden, dass es so nicht gehe. Dies stieß auf Unverständnis der Beteiligten. Der dritte Jugendliche ging gemeinsam mit den anderen in den hinteren Teil des Busses, wohin ihnen der 30-Jährige folgte und dem Jugendlichen ohne Fahrschein mitteilte, dass er aussteigen solle. Daraufhin griff jener den Busfahrer an, packte ihn an den Sachen und griff dem Mann an den Hals. Nun griff ein Fahrgast ein, hielt den Jugendlichen fest. Dieser nun bespuckte den Fahrer, was ihm gleich darauf sein Kumpel nachmachte. Dem Busfahrer gelang es, den einen Jugendlichen nach draußen zu befördern, wo sich zwischenzeitlich auch die beiden anderen Jugendlichen aufhielten. Die jungen Männer bespuckten nun nochmals den Fahrer, der leicht verletzt wurde und Anzeige bei der Polizei erstattete. Folgende Personenbeschreibungen sind bekannt:

  1. Jugendlicher (ohne Fahrschein):
  • ca. 16 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß
  • trug gelb-goldfarbene Bomberjacke und ein Basecap
  1. Jugendliche
  • ca. 16 Jahre alt, ca. 1,70 m groß
  • rote glatte längere Haare
  • trug dunkle Leggings und weiß-rot-karierte Jacke
  1. Jugendlicher
  • ca. 16 Jahre alt, ca. 1,80 m groß
  • kurze Haare
  • war bekleidet mit grauer Jacke, langer dunkler Hose
  • hatte eine Flasche in der Hand.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (Hö)

Radfahrer entriss Frau die Handtasche - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Rübezahlweg

22.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Gestern Vormittag stiegen zwei Damen (91, 93) aus einer Straßenbahn an der Haltestelle Triftweg aus. Beide liefen dann auf der Zwickauer Straße bis zum Rübezahlweg. Dort fuhr ein unbekannter Fahrradfahrer von hinten kommend an die ältere der Frauen heran und riss ihr die Handtasche aus der Hand. Zum Glück wurde die Geschädigte, bei der es sich um eine sehbehinderte Dame handelt, nicht verletzt. Der Räuber flüchtete in Richtung Hirten- und Heinzelmannweg. Die beiden Frauen gingen bis zu einer Praxis, von wo aus die Polizei gerufen wurde. Nach Angaben der 91-jährigen Zeugin trug der Fahrradfahrer eine dunkle Hose, eine Jeansjacke sowie ein blaues Basecape. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen.

Fahrräder entwendet - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Dresdner Straße

22.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag war ein 22-Jähriger auf dem Weg zum Einkaufen. In Höhe Grundstück Nr. 5 fielen ihm zwei Personen auf, die sich dort an einem grünen Container zu schaffen machten. Auf dem Rückweg, etwa zehn Minuten später, sah er beide wieder. Zwischenzeitlich hatte das Pärchen vier Fahrräder aus dem Container geholt. Der junge Mann sprach beide daraufhin an, bekam zur Antwort, dass er weitergehen solle. Der Zeuge informierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, waren beide auf der Dresdner Straße stadtauswärts gefahren. Der 22-Jährige gab an, dass die Frau einen orangefarbenen Parker sowie eine gleichfarbige Baskenmütze trug und der Mann mit einer schwarzen Jacke bekleidet war, einen Drei-Tage-Bart trug und einen schwarzen Rucksack bei sich hatte. Kripobeamte ermitteln wegen Diebstahl. (Hö)

Frau bestohlen - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

22.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Eine Touristin (43) suchte um die Mittagszeit eine Gaststätte in der Leipziger City auf. Sie setzte sich an einen Tisch und stellte ihre Tasche auf dem Stuhl neben sich. Nachdem die Frau gegessen und getrunken hatte, brachte sie ihr Tablett weg und ließ dabei wahrscheinlich ihre Tasche kurz aus den Augen. Als sie an ihren Platz zurückkehrte, war die Tasche verschwunden. Darin befanden sich ein Laptop, eine Videokamera, ein Stativ, ein Schal, diverse Kosmetika, diverse persönliche Gegenstände sowie mehrere Dokumente. Den Stehlschaden bezifferte die Geschädigte, die umgehend Anzeige bei der Polizei erstattet hatte, auf eine vierstellige Summe im oberen Bereich. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Diebstahl aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

22.05.2019, gegen 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit beobachteten gestern zwei Ladendetektive einen Kunden, der sich sowohl in der 2. als auch in der 3. Etage aufhielt und geschäftig hin- und herrannte. Er suchte sich verschiedene Bekleidungsstücke aus, nahm sie von den Warenträgern und ging damit in die Umkleidekabinen. Dort steckte er sich die Sachen in seinen mitgebrachten Rucksack und rannte aus dem Kaufhaus. Die Mitarbeiter verfolgten den Mann in Richtung Augustusplatz. Dank eines Passanten, welcher sich dem Flüchtenden in den Weg stellte, konnte der Ladendieb (19) vorläufig festgenommen werden. Anschließend verständigten die Detektive die Polizei. Die Beamten nahmen den Dieb vorläufig fest. Der Tatverdächtige gab seinen Rucksack freiwillig heraus, in welchem sich das Diebesgut im Wert einer knapp dreistelligen Summe im unteren Bereich befand.

Fall 2 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Nachdem ein 33-Jähriger eine Herrengeldbörse im Wert von 17 Euro ohne zu bezahlen in seinen Besitz bringen konnte, wurde er durch das Sicherheitspersonal am Ausgang nach dem Kassenbereich gestellt. Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Die Beamten fanden das gestohlene Portmonee in der hinteren linken Hosentasche des Mannes und fanden in seiner Jackentasche noch 7 Tafeln Schokolade, die er ebenfalls in einem anderen Geschäft gestohlen hatte.

Fall 3 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Ein 17-Jähriger nahm Waren im Gesamtwert von 65 Euro aus den Warenregalen, entfernte die Verpackungen und steckte alles in seinen mitgebrachten Rucksack. Danach hängte er die Warenverpackungen wieder zurück ins Regal und verließ das Geschäft. Zwei Ladendetektive hatten es beobachtet und hielten den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese stellten das Diebesgut sicher, nahmen den 17-jährigen Leipziger mit aufs Revier und verständigten dessen Mutter.

Fall 4 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Hartzstraße

22.05.2019, gegen14:50 Uhr

Eine Kundin machte gestern Nachmittag in einem Einkaufsmarkt die Filialleiterin darauf aufmerksam, dass soeben ein Mann mit einem vollen Einkaufswagen das Geschäft verlassen hatte. Sofort begab sich die Frau mit einer Kollegin nach draußen, wo sie unweit des Marktes den Tatverdächtigen sahen. Dieser stand vor einer Altkleiderbox und packte gerade das Diebesgut aus dem Einkaufswagen in seine Taschen. Als die Frauen in seine Richtung rannten, bemerkte er sie und ergriff mitsamt den vollen Taschen die Flucht auf der Bitterfelder Straße in Richtung Hamburger Straße. Dann ließ er die Taschen fallen und rannte davon. Das Personal nahm das Diebesgut im Wert von 200 Euro an sich, packte alles in den Einkaufswagen und die Frauen nahmen noch ein in der Nähe stehendes Fahrrad, von welchem sie vermuteten, dass es dem Dieb gehört, mit in den Einkaufsmarkt. Dort riefen sie die Polizei. Die Frauen hatten richtig vermutet: Wenig später kam der Mann zurück und suchte vermutlich nach seinem Rad. Danach ging er in Richtung Straßenbahn. Folgende Personenbeschreibung liegt vor.

  • 28 bis 38 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, kräftige Gestalt,
  • dunkelhäutig, Drei-Tage-Bart,
  • trug hellblaue Jeans, eine blaue Jacke und ein dunkles Basecap (verkehrtherum getragen),
  • hatte braune Umhängetasche (quer über der Schulter getragen) bei sich.
In allen Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeugeinbrecher geschnappt - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Grünewaldstraße

22.05.2019, gegen 18:40 Uhr

In der Grünewaldstraße beobachteten Anwohner, wie sich zwei Männer an einem Mercedes Sprinter zu schaffen machten. Sie riefen die Polizei. Die Beiden waren indessen weiter gezogen und hatten gerade einen Seat Ibiza aufgebrochen, als die Polizeibeamten eintrafen. Sie wollten fliehen, aber die Beamten hielten einen von beiden fest. Wie sich herausstellte, hatten die Männer in beide Fahrzeuge eingebrochen. Bei dem 33-jährigen Festgestellten entdeckten sie eine Geldbörse, die der Eigentümer des Transporters als seine erkannte. Der Dieb wurde wegen Einbruchsdiebstahl festgenommen. Er wird im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt. (Ber)

Kennzeichen entwendet - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Karl-Vogel-Straße

23.05.2019, gegen 02:15 Uhr

Während der Nachtstreife sahen Polizeibeamte einen Seat Ibiza, der ihnen aus vorangegangenen Sachverhalten bekannt war. Auffällig war, dass neue Kennzeichen das Fahrzeug zierten. Sie prüften die Autonummern und stellten fest, dass diese an einen Dacia Sandero gehören. Den Eigentümer des Seat trafen die Beamten nicht an. Wie sich herausstellte, wurden die Kennzeichen erst wenige Stunden zuvor in der Schulze-Delitzsch-Straße entwendet. Der Eigentümer des Fahrzeuges, an das die Kennzeichen gehören, hatte den Diebstahl noch nicht mitbekommen. Der 25-jährige Seat-Eigentümer gilt als tatverdächtig. Anzeigen wegen Diebstahl und Urkundenfälschung wurden gefertigt. (Ber)

Autobauteile aus BMW gestohlen - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Gohlis-Süd und Zentrum-Nord)

21.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 22.05.2019, gegen 07:00 Uhr

In insgesamt drei Fällen zeigten Besitzer eines BMW gestern den Einbruch in ihr Auto und Diebstahl hochwertiger Bauteile an. Demnach brachen Langfinger am Poetenweg in einen BMW 420 i, in der Richterstraße in einen BMW 330 d Kombi und in der Gohliser Straße in einen BMW 118 d ein. Dazu zerschlugen sie jeweils entweder die Scheibe der Beifahrertür oder eine der hinteren Seitenscheiben und demontierten Bauteile, wie Navigationssystem, Multifunktionslenkrad samt Airbag, die Kommunikationseinheit mit Radio/CD-Player sowie die Blende der Mittelkonsole samt Drehschalter fürs Navi aus. In allen drei Fällen ist der Stehl- und Sachschaden hoch und wurde durch die Besitzer auf Summen von ca. 300 Euro bis ca. 11.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

?Räuberquartett? beraubte Schüler - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Max-Planck-Straße und Gustav-Adolf-Straße, nahe Oberschule

22.05.2019, gegen 13:35 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Vier Jugendliche (15, 15, 16, 16) bedrängten im Waldstraßenviertel, nahe einer Oberschule, vier Schüler (14, 15, 15, 16), die sich am frühen Nachmittag getroffen und gemeinsam Musik gehört hatten. Unter Androhung von Gewalt waren die vier Freunde zum Leeren ihrer Taschen aufgefordert worden und kamen diesem Verlangen der Täter nach. Dabei erbeuteten diese neben Kopfhörern auch Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Anschließend flüchteten die Jugendlichen, konnte aber von Polizisten in Tatortnähe, an der Ecke Thomasiusstraße/Käthe-Kollwitz-Straße gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Außerdem stellten die Gesetzeshüter die Beute sicher und nahmen weitere Ermittlungen gegen die Vier auf. Im Zuge dessen stellte sich heraus, dass das Räuberquartett auch einen 16-Jährigen zuvor und zwei 14-Jährige anschließend überfallen und ebenfalls deren Bargeld und Tablet erpresst bzw. gestohlen hatten. Deshalb ermittelt die Polizei gegen das Quartett nicht nur wegen räuberischer Erpressung, sondern auch wegen Diebstahl. (MB)

Fahrradfahrer beraubte eine Dame - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße, kurz hinter der Bushaltestelle Semmelweisstraße/Kurt-Eisner-Straße

23.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Heute Vormittag überfiel ein Fahrradfahrer eine Dame (81), welche auf der Kurt-Eisner-Straße lief. Er entriss ihr beim Vorbeifahren mit roher Gewalt die Handtasche samt Portmonee aus der Hand. So stürzte die Frau und zog sich an Hüfte und Hand Verletzungen zu. Eine Passantin sah die 81-Jährige, blutend auf dem Gehweg laufen und sprach sie an. Anschließend rief sie die Polizei und den Rettungswagen. Die 81-Jährige erzählte ihr gegenüber, dass der Radfahrer dunkel gekleidet und jung gewesen war. Die Polizei ermittelt. Zeugen der Tat wenden sich bitte an die Leipziger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Tödlicher Verkehrsunfall (Nachtrag) - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Die Identität der getöteten Radfahrerin ist geklärt. Es handelt sich um eine 20-jährige Leipzigerin. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Karl-Tauchnitz-Straße/Haydnstraße

23.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Der Fahrer (48) eines Citroen befuhr die Karl-Tauchnitz-Straße in stadtauswärtiger Richtung. Nach der Einmündung Haydnstraße kam er nach links von seiner Fahrspur ab, fuhr über die Gegenfahrbahn und auf den angrenzenden Radfahrstreifen. Er streifte die entgegenkommende Radfahrerin (25), welche gegen den rechts daneben abgestellten Pkw gestoßen wurde. In der weiteren Folge erfasste der Autofahrer eine weitere entgegenkommende Fahrradfahrerin (49), die gegen einen parkenden Pkw geschleudert und schwer verletzt wurde. Der Autofahrer fuhr weiter und beschädigte noch weitere Fahrzeuge. Der 48-Jährige erlitt schwere Verletzungen, musste reanimiert werden und wurde anschließend in eine Klinik gebracht. Auch die 49-jährige Radfahrerin musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 25-Jährige hingegen blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 31.000 Euro angegeben. Insgesamt wurden zwei Fahrräder und acht Fahrzeuge beschädigt. Der 48-jährige Citroen-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Stadtgebiet Leipzig Weitere Zeugen zum Fall ?Räuberische Erpressung im Getränke-markt? gesucht - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Am 30. April 2019 war nach Ladenschluss die Mitarbeiterin eines Getränkemarktes überfallen worden, kurz nachdem sie die Verkaufsräume verlassen und kurz bevor sie das Geschäft verschlossen hatte. Er bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Aus Angst kam die Mitarbeiterin der Forderung nach, wurde im Anschluss von dem Erpresser in einem der Räume eingesperrt und konnte erst, zum Glück aber zeitnah, durch die Polizei aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig berichtete am 2. Mai 2019 unter ?Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag?. Im Rahmen der Ermittlungen, welche durch die Leipziger Kriminalpolizei geführt werden, ergab sich der Hinweis auf einen Kunden, der an dem Tattag in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr im Laden verweilte und währenddessen den möglichen Täter gesehen haben könnte. Dieser Zeuge wird nachdrücklich gebeten, sich bei der Leipziger Kriminalpolizei zu melden. Außerdem sind Zeugen gesucht, welche aufgrund von Beobachtungen Angaben zum Verlauf der Tat machen oder die Identität des Täters anhand der vorliegenden Beschreibung benennen können. Im Zuge von Zeugenaussagen konnten Hinweise auf einen weiteren tatverdächtigen Mann gewonnen werden, der wie folgt beschrieben ist: - ca. 20 Jahre alt - südländischer Erscheinungsbild - mindestens 185 cm groß - schwarze glatte Haare (könnte ein Scheitel links gewesen sein) - sportliche Figur - trug dunkle Windjacke vermutlich mit Kapuze. Zur Klärung der Straftat kann jeder, möglicherweise auch der kleinste Hinweis von Bedeutung sein, weshalb mögliche Zeugen gebeten sind, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

1. Anruf vom Oberkommissar namens ?Mann? Ein Oberkommissar ruft an und tischt die beängstigende Story von Einbrecherbanden auf, die es auf das Vermögen der Angerufenen abgesehen hätten. 1.1 Fall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Connewitz)

20.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Montagabend erhielt z. B. eine Connewitzerin (91) vom vermeintlichen Polizeiober-kommissar namens Mann einen Anruf. Auf dem Display war wieder einmal die Notrufnummer 110 zu sehen. Der falsche Polizist erklärte der Dame, dass ein Einbruch zu erwarten sei und fragte, ob sie über Schmuck, Geld und/oder ein Bankschließfach verfüge. Die 91-Jährige erklärte dem Anrufer, dass sie am Telefon über derartige Dinge keine Auskunft erteilen werde und legte auf. Stattdessen wählte sie selbst die Nummer der Polizei und erstattete im Beisein einer Vertrauensperson Anzeige. (MB) 1.2 Fall Ort: Leipzig (Südvorstadt)

4. Zahlung, um Pfändung abzuwenden - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Möckern)

21.05.2019, gegen 12:00 Uhr

Gestern Mittag erreichte ein Telefonanruf der vermeintlichen ?Vollzugsbehörde Stuttgart? den Anschluss einer 69-Jährigen. Da die Frau aber nicht zu Hause weilte, landete der Anruf auf dem Anrufbeantworter. Jedenfalls erklärte die angebliche Mitarbeiterin der nicht mit diesem Eigennamen existenten Vollzugsbehörde, dass gegen die 69-Jährige ein Pfändungsbeschluss vom ?Zentralen Mahngericht Stuttgart? vorliegen würde. Um das Verfahren außergerichtlich abzuwenden, solle die Seniorin eine spezielle Telefonnummer wählen. So versuchte die Frau die Nummer bei Rückkehr zu wählen und drückte dabei wie aufgefordert die Taste 1 bzw. 2. Ein Gespräch kam aber nicht zustande. Was die 69-Jährige nicht wusste: Sie landete mit dem Drücken der Ziffer 1 bzw. 2 in einer kostenpflichtigen Warteschleife und damit in der ?Kostenfalle?, aber keinesfalls beim Amtsgericht Stuttgart, welches an sich für Mahnverfahren zuständig ist. (Das Amtsgericht Stuttgart warnt auf der eigenen Webseite vor dieser Betrugsmasche). Die 69-Jährige informierte noch die Polizei, die nun wegen Betrug ermittelt. (MB)

Dealer gefasst - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

21.05. 2019, gegen 12:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten Beamte der Bereitschaftspolizei einen Mann im Park "Rabet" in Höhe der Turnhalle fest. Sie entschlossen sich zu einer Kontrolle. Als der Mann die Beamten wahrnahm, flüchtete er in Richtung Konradstraße. Während der Verfolgung bemerkten die Beamten, wie dieser etwas in ein Gebüsch warf. Gleichzeitig verlorer dabei sein Handy aus der Hosentasche. Der Verfolgte blieb stehen, kehrte zurück zum Gebüsch und hob sein Handy auf. In dem Moment konnten ihn die Beamten stellen. Einer der Beamten kontrollierte das Gebüsch. Er fand eine silberne Metalldose. In dieser befanden sich eine Plastiktüte mit mehreren betäubungsmittelähnlichen Substanzen, mehrere Klippverschlusstütchen mit weiß-kristalliner Substanz und mehrere Plastikkügelchen mit Heroin. Der Mann wurde durchsucht; die Identität konnte vor Ort nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Er wurde zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier Leipzig-Zentrum verbracht. Hier konnte zweifelsfrei die Identität bekanntgemacht werden. Es handelte sich um einen 28-jährigen irakischen Staatsbürger. (Vo)

Raub - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Leonhard-Frank-Straße

21.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Die 19-jährige Geschädigte befand sich in Reudnitz in einem Park. Sie begab sich zur Straßenbahnhaltestelle ?Breite Straße? und stieg in die Linie 7. An der Haltestelle ? Emmausstraße? stieg sie dann aus. Auf der Höhe eines Jugendklubs in der Leonhard-Frank-Straße bemerkte sie, dass sie verfolgt wurde. Plötzlich rannte diese Person los, griff nach dem Stoffbeutel, den die Geschädigte über ihre Schulter gehangen hatte, und entriss ihr diesen. Die Geschädigte wehrte sich und hielt den Beutel fest. Der Mann konnte jedoch den Beutel an sich bringen und rannte weg. Die 19-Jährige verfolgte den unbekannten Täter. Dieser blieb stehen und sprühte ihr eine Flüssigkeit in das Gesicht. Dann rannte er in Richtung Permoser Straße davon. Die Geschädigte begab sich nach Hause und informierte die Polizei. Die Geschädigte wurde anschließend ambulant behandelt. In dem Beutel befanden sich eine Geldbörse, EC-Karte und andere diverse Papiere. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen: - scheinbares Alter: 20 bis 30 Jahre - ca. 1,70 Meter groß - sehr schlank - schwarze Haare - trug einen Bart - trug eine schwarze Hose - schwarze Oberbekleidung - dunkle Kapuzenjacke. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbrecher im Firmengebäude - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Wiesenring

20.05.2019, gegen 18:30 Uhr bis 21.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Vom Montag zum Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Gebäude, in welchem mehrere Firmen ansässig sind. Dort öffneten sie gewaltsam die Türen zu den Büros dreier Unternehmen. Sie durchsuchten alles. Aus den Räumlichkeiten einer Firma stahlen sie drei Laptops und konnten einen Tresor öffnen. Daraus entwendeten sie eine Kassette mit einer mittleren dreistelligen Summe sowie eine EC-Karte. Aus den Büros einer weiteren Firma stahlen die Einbrecher Bargeld sowie diverse Computertechnik. Zudem gelangten sie noch in die Büros des dritten Unternehmens, entwendeten einen Laptop samt Tasche und verschwanden. Zur genauen Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Der Hausmeister hatte die Einbrüche festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Durchs Fenster eingestiegen ? - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Grünau), Brambacher Straße

20.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 21.05.2019, gegen 05:30 Uhr

? war ein unbekannter Täter in ein Seniorenheim. Drinnen verschaffte er sich Zutritt zu den Umkleideräumen der Mitarbeiter, brach dort drei Spinde auf. Anschließend suchte er noch zwei weitere Räume auf, stahl aus einem einen Flachbildschirm im Wert einer dreistelligen Summe. Damit flüchtete er und hinterließ einen Sachschaden im dreistelligen Bereich. Ein Verantwortlicher des Heims verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeug angezündet - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Ostheimstraße

21.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Gestern Abend informierte die Rettungsleitstelle die Polizei über einen brennenden Pkw auf einem Garagenhof. Wenig später waren die Rettungskräfte am Einsatzort. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen, denen ein nicht zugelassener Opel Astra zum Opfer fiel. Das Auto stand abgestellt zwischen zwei Garagen, welche durch das Feuer beschädigt wurden. Ein Unbekannter hatte sich, so die Ermittlungen von Polizeibeamten, Zutritt zum abgeschlossenen Garagenhof verschafft und den Opel in Brand gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung. (Hö)

Verteiler von Wahlflyern angegriffen - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hedwigstraße

21.05.2019, gegen 13:45 Uhr

In Neuschönefeld war ein 72-Jähriger von einer Firma aus beauftragt, Flyer mit Wahlwerbung in Briefkästen zu verteilen. So machte er sich mit einem Verteil-Wagen auf in die Eisenbahnstraße und in die anliegenden Straßen. Im Wagen hatte er Flyer von gleich drei Parteien. Gegen 13:45 Uhr wurde er in der Hedwigstraße unsanft von einem Unbekannten vom Haus weggezogen und kam zu Fall. Die Flyer entriss ihm der Fremde und warf sie auf die Straße. Aus dem Wagen nahm der Angreifer noch zielgerichtet die Flyer einer der drei Parteien und warf auch diese auf die Straße. Dann lief er fluchtartig davon. Der Verteiler ging danach seiner Tätigkeit weiter, verteilte aber nur noch die Flyer der beiden anderen Parteien. Dennoch kamen wenige Häuser weiter wieder zwei Unbekannte auf ihn zu. Sie waren vermummt, drückten ihn gegen eine Hauswand und nahmen die Flyer, der ihnen ungeliebten Partei aus dem Wagen, um sie anschließend auf der Straße zu verteilen. Als sie von ihm abließen, kam ein weiterer Mann, sammelte die heruntergeworfenen Zettel auf und nahm sie mit. Der 72-Jährige rief die Polizei. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Nötigung. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Heiterblick), Permoserstraße/Schongauerstraße

21.05.2019, gegen 23:10 Uhr

Der Fahrer (40) eines Renault Clio befuhr die Permoserstraße stadtauswärts. Hinter der Einmündung zur Schongauerstraße überholte er einen im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw. Wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen den Bordstein, geriet ins Schleudern und dadurch auf den Grünstreifen. Dort fuhr er ein Verkehrsschild sowie zwei Bäume an. Anschließend schleuderte er zurück auf die Fahrbahn, wo der Motorraum des Pkw in Brand geriet. Während eine Zeugin die Feuerwehr und die Polizei verständigte, kümmerte sich deren Ehemann um die Schwerverletzten - den Fahrer sowie dessen Beifahrerin (27) - leistete Erste Hilfe. Die Kameraden löschten den Brand. Polizeibeamte stellten fest, dass der Unfallverursacher alkoholisiert am Steuer saß. Der Vortest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Verletzten wurden mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 6.000 Euro angegeben. Der Renault Clio wurde abgeschleppt und sichergestellt. Mitarbeiter der Straßenreinigung erhielten Kenntnis und reinigten die Straße von auslaufenden Betriebsstoffen. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Hund vom Auto erfasst - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Probstheida), Russenstraße

21.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Dienstagvormittag ging eine 34-Jährige mit ihrem Hund auf der Russenstraße spazieren. Der unangeleinte Vierbeiner lief dann wahrscheinlich durch zwei parkende Fahrzeuge plötzlich auf die Straße. Dort wurde er von einem VW Passat erfasst. Der Fahrer bremste zunächst, fuhr dann aber einfach weiter. Das Tier verstarb noch am Unfallort. Ein Zeuge informierte die Polizei. Anhand seiner Aussagen konnte der Halter des Fahrzeuges ermittelt werden. Allerdings wurde er zuhause noch nicht angetroffen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. (Hö)

Tödlicher Verkehrsunfall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Der Fahrer (57) eines Lkw MAN war auf der Jahnallee stadtauswärts unterwegs. Hinter dem Cottaweg bog er nach rechts zur Zufahrt zum Festplatz ?Kleinmesse? ab und übersah dabei vermutlich eine Fahrradfahrerin, die auf dem Radweg stadtauswärts fuhr. Er erfasste die Frau, die noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei. Die Identität der tödlich Verletzten konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die Leiche der Frau wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. (Hö)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

17.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 20.05.2019, gegen 06:10 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln einer rückseitig gelegenen Terrassentür in den Personalraum der Kindertagesstätte ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und die Spinde der Mitarbeiter gewaltsam geöffnet. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

Einbruch in ein Bistro - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Gohlis), Coppiplatz

19.05.2019, gegen 16:45 Uhr bis 20.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Bistro mit einem Freisitz ein, indem er eine Außenjalousie abriss und anschließend ein Fenster gewaltsam aufhebelte. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete Glückskekse und Zigaretten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 30 Euro, der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Er wusste, warum er vor der Polizei floh - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stüntz), Cunnersdorfer Straße

20.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Im Rahmen ihrer Streife bemerkte die Besatzung eines Funkstreifenwagens

Fall 1 - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

19.05.2019, gegen 22:15 Uhr, polizeibekannt: 20.05.2019, 05:40 Uhr

Nach Aufbrechen der Eingangstür durchwühlten die Einbrecher das Geschäft, rissen Verpackungen auf und verteilten deren Inhalt im Verkaufsraum. Mit Zigaretten im Wert einer mittleren dreistelligen Summe sowie mehreren Flaschen Hochprozentigen machten sie sich aus dem Staub, so die Angaben des Anzeigenerstatters. Die Höhe des Sachschadens liegt unteren vierstelligen Bereich.

Fall 2 - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

19.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Auch in diesem Fall konnten unbekannte Täter durch Aufbrechen der Eingangstür in den Laden eindringen. Nachdem sie alles durchsucht hatten, stahlen sie Bargeld in dreistelliger Höhe und mehrere Stangen Zigaretten. Diese hatte die Inhaberin festgestellt und die Polizei gerufen. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben. Die Höhe des Sachschadens befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

(siehe Pressemitteilung vom 20.05.2019: ?In Restaurant eingedrungen?) - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

20.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag bemerkte der Geschädigte (54) zwei Personen in seinem VW Golf und verständigte die Polizei. Die beiden jungen Männer waren offensichtlich mit dem Fahrzeugschlüssel, der während des nächtlichen Einbruchs in das Restaurant entwendet worden war, ins Auto gelangt und wollten damit wegfahren. Doch der Eigentümer hatte mit einem Diebstahl, der den Tatverdächtigen in der Nacht nicht gelungen war, schon gerechnet und hatte deshalb zum einen die Batterie ausgebaut und sich zum anderen mit einem Verwandten auf die Lauer gelegt. Polizeibeamte durchsuchten zunächst die Sachen sowie den Rucksack des Jugendlichen, der auf dem Beifahrersitz saß. Dieser konnte keinerlei Dokumente vorweisen. Nach seinen Angaben handelt es sich bei ihm um einen 16-Jährigen aus Leipzig. Danach durchsuchten sie die Sachen des jungen Mannes auf dem Fahrersitz. Dieser konnte sich zweifelsfrei als 18-jähriger Leipziger ausweisen. Waffen oder andere gefährliche Gegenstände hatten beide nicht bei sich. Aus dem Rucksack des 16-Jährigen beförderten die Gesetzeshüter allerdings mehrere Autoschlüssel, einen Nothammer (aus einer Straßenbahn stammend), originalverpackte Zigarettenschachteln und eine größere Menge Münzgeld (Ein- und Zwei-Euro-Stück). Die Gegenstände, die im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten stehen können, wurden sichergestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die jungen Männer vorläufig festgenommen und Kriminalbeamten übergeben. Während ihrer Vernehmungen konnten die Beamten den dritten (20) im Bunde, beteiligt am Einbruch in das Restaurant, namentlich bekanntmachen. Die Wohnungsdurchsuchungen wurden angeordnet und durchgeführt und dabei diverses Diebesgut sichergestellt. Woher die Gegenstände stammen, ist jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Nach dem Beenden aller polizeilichen Maßnahmen wurden alle drei aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Sie haben sich wegen des besonders schweren Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Brand im Mehrfamilienhaus - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ringstraße

20.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Montagabend mussten Polizei und Feuerwehr zu einem Kellerbrand in ein Mehrfamilienhaus in Grünau ausrücken. Mehrere Kellerboxen standen in Flammen und mussten gelöscht werden. Die Brandausbruchsstelle konnte auf eine Kellerbox lokalisiert werden. Wie es zum Brandausbruch kam, wird noch untersucht. Im Treppenhaus kam es zu starker Rauchentwicklung, auch in den Nachbarhäusern. Der Qualm drückte über Versorgungsschächte in die benachbarten Häuser. Es wurden aber keine Personen verletzt. Durch den Brand wurde die Stromleitung des Hauses beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Handy geraubt - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Georg-Schumann-Straße

20.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Am späten Montagabend lief ein 52-Jähriger die Georg-Schumann-Straße entlang. Als er sein Mobiltelefon in die Hand nahm und gerade telefonieren wollte, wurde er von hinten auf die Schulter geklopft. Als er sich umdrehte, bekam er eine brennende Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht. Trotz Brille brannten seine Augen sehr. Nur noch schematisch sah er eine Person wegrennen. Später stellte er noch fest, dass sein Mobiltelefon weg war. Der Unbekannte hatte es ihm offenbar im Moment des Schreckes aus der Hand genommen. Er ging zu einer nahe gelegenen Tankstelle. Dort riefen Kunden die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Einbruch in Sportstudio - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Schleußig)

17.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Wochenende suchten Unbekannte ein Sportstudio in Schleußig heim. Sie schlugen ein Fenster ein und gelangten so in das Objekt. Aus dem Studio entwendeten sie eine Handgeldkasse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Kipp-Anhänger entwendet - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Großer Marktweg

18.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Der Eigentümer musste am Montagmorgen feststellen, dass sein Fahrzeuganhänger nicht mehr am Abstellort stand. Der 3-Seiten-Kipp-Anhänger vom Hersteller Humbaur

Wachsame Nachbarn - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

21.05.2019, gegen 03:30 Uhr

In der Nacht zum Dienstag zerstörten zwei Unbekannte die Eingangstür eines Fahrradgeschäftes. Dabei wurden sie von Anwohnern bemerkt. Die Eindringlinge nahmen sich zwei E-Bikes aus dem Ausstellraum. Als sie merkten, dass sie entdeckt worden waren, verließen sie ohne Beute fluchtartig das Geschäft. Die Anwohner riefen die Polizei. Die ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Einbrecher im Labor überrascht - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Zentrum-West)

20.05.2019, gegen 20:25 Uhr

Montagabend brach ein Unbekannter in ein Leipziger Dentallabor ein. Er suchte Wertgegenstände und durchwühlte im Zuge dessen das Büro des Geschäftsführers. Dabei ertappte ihn eine Frau (58), die ihn festzuhalten versuchte. Folglich entspann sich ein Ringen, woraufhin die 58-Jährige leicht verletzt wurde und der mutmaßliche Langfinger entkam. Die Frau, die hernach die Polizei informierte, musste anschließend medizinisch versorgt werden, konnte aber nach der ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Entwenden konnte der Dieb nichts, allerdings verursachte er einen Sachschaden von mindestens 1.000 Euro. Dennoch sind die Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. Den Einbrecher beschrieb die 58-Jährige folgendermaßen:

  • 185 cm - 195 cm
  • kräftige, muskulöse Gestalt
  • blasse Hautfarbe
  • sehr kurze Haare
  • Dreitagebart
  • auffallend dunkle Augenringe
  • mitteleuropäischer Phänotyp
  • bekleidet mit dunklem Sweatshirt, Jeans. (MB)

Einbruch Baracke ? Musikinstrumente gestohlen - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord)

19.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 11:30 Uhr

In der Nacht zum Montag brachen Diebe auf dem Gelände einer Leipziger Firma in eine überwiegend an Musiker vermietete Baracke ein. Sie hebelten die Hintertür des Gebäudes und anschließend die Türen mehrerer Räume auf, um daraus sowohl Instrumente als auch sonstiges Zubehör, wie z. B. Keyboards, eine Bassgitarre, Mundstücke für Saxophone, ein Soundmodul, ein Verzerrer, zwei Aufnahmegeräte, stehlen zu können. Der Hausmeister des Objektes bemerkte den Einbruch und informierte den Vermieter, dieser wiederum rief die Polizei. Den Sachschaden bezifferte sie mit ca. 7.200 Euro. Eines der Keyboards konnte im Zuge von polizeilichen Prüfungshandlungen in Tatortnähe auf einem der möglichen Zugangswege gefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls sind aufgenommen, die Höhe des Stehlschadens ist allerdings noch nicht bekannt. (MB)

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Stahmelner Höhe, Mühlenstraße

20.05.2019, gegen 15:15 Uhr

Gestern Nachmittag überquerte eine Frau (46) mit einem Kind an der Haltestelle Mühlenstraße die Bahngleise, um eine in stadtauswärtiger Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrer: 51) der Linie 11 noch zu erreichen. Dabei beachtete sie jedoch eine stadteinwärts fahrende Bahn (Fahrer: 52) nicht. Sie stieß mit dieser zusammen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Fußgängerin musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Das Kind blieb unverletzt. An der Bahn entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. (Hö)

Alkoholunfall mit dem E-Bike - PM vom 21.05.2019

Leipzig, Leibnizweg/Waldweg

20.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Auf dem Leibnizweg im Rosental war am Montagabend ein 49-Jähriger mit seinem E-Bike unterwegs. An der Einmündung Waldstraße kam er ohne jede Fremdeinwirkung vom Weg ab und fuhr in einen Busch. Danach kam er zu Fall und verletzte sich dabei an Kopf und Arm. Passanten riefen einen Krankenwagen. Eine Erklärung für die unsichere Fahrweise war schnell gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab knapp 1,4 Promille. Die eingesetzten Beamten hatten Mühe, das im Busch verkeilte E-Bike zu befreien. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße, Stadion des Friedens

18.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein Jugendlicher verbrachte den Samstag im Brettschneiderpark. Der Heimweg führte ihn und seinen Kumpel über die Max-Liebermann-Straße. In Höhe des Stadions des Friedens kamen gegen 21:15 Uhr zwei Unbekannte auf sie zu. Einer von ihnen rempelte ihn an und riss dem 15?Jährigen unvermittelt den Kopfhörer aus dem Ohr. Als er protestierte, bekam er mehrere Schläge in das Gesicht und ging zu Boden. Der Angreifer nahm ihm das Smartphone aus der Tasche und riss ihm die Uhr vom Handgelenk. Da er sich wehrte, konnte er die Uhr wieder in seinen Besitz bringen. Als sich Passanten näherten, ergriffen die Angreifer die Flucht. Den Angreifer und seinen Begleiter beschrieben die Angegriffenen wie folgt:

  1. Angreifer:
  • männlich, 175 bis 180 cm groß, kräftige Gestalt,
  • scheinbar 15 Jahre alt
  • blondes gefülltes Haar
  • deutsche tiefe Stimme
  • bekleidet mit langer schwarzer Hose und weißem T-Shirt
  • auffällig: großer Knutschfleck seitlich am Hals
  1. Person - stand nur daneben:
  • männlich, 170 bis 175 groß, schlanke Gestalt
  • scheinbar 16 Jahre
  • sprach Deutsch
  • trug auffällige Turnschuhe: Nike Air Max 270

Einbruch in Kanzlei - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), August-Bebel-Straße

17.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 09:30 Uhr

In der August-Bebel-Straße brachen Unbekannte gewaltsam die Doppelflügeltür zu einer Rechtsanwaltskanzlei auf und drangen in die Büroräume ein. Innen durchsuchten sie die Räume, entwendeten eine Handkasse mit Bargeld in unbekannter Höhe und ein abgestelltes Rennrad. (Ber)

Verwirrter Mieter sorgt für Polizeieinsatz - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

19.05.2019, gegen 15:40 Uhr

Nicht zum ersten Mal mussten Polizeibeamte in die Mariannenstraße ausrücken. Der Mieter einer Wohnung hatte sich den Nachbarn gegenüber äußerst aggressiv gezeigt, sie beleidigt und Gegenstände aus dem Fenster nach ihnen geworfen. Als die Polizei eintraf, war er aggressiv und wirkte gleichzeitig verwirrt. Da eingeschätzt wurde, dass er für sich und seine Mitmenschen in seinem Zustand eine Gefahr darstellt, ordnete der hinzugerufene Notarzt die Einweisung in eine Klinik ein. Als die Polizisten die Wohnung betraten, die er zuvor verbarrikadiert hatte, schlug er mit der Eisenstange nach ihnen. Er verletzte einen Beamten am Kopf, der eine Platzwunde davontrug. Letztlich wurde er aber überwältigt und ins Krankenhaus gebracht. Der 38-Jährige zeigt sich höchstwahrscheinlich aus gesundheitlichen Gründen so aggressiv. Erst kürzlich hatte die Polizei ihn mit Spezialkräften aus der Wohnung geholt, um ihn einer ärztlichen Behandlung zuzuführen. (Ber)

Pkw Brand - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Shukowstraße

20.05.2019, gegen 04:15 Uhr

In den frühen Montagmorgenstunden brannte ein Ford S-Max. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte er vollständig aus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

1. Fall: - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Hopfenweg

17.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Grundstück gesichert abgestellten blauen Mazda CX5

2. Fall: - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis), Fritz-Seger-Straße

13.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 18.05.2019, gegen 13:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand abgestellten roten Mazda CX 5

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Mockau), Gontardweg

17.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Grundstück die ordnungsgemäß abgestellte und mittels Lenkradschloss gesicherte orange/weiße KTM Adventure

Minibagger angezündet - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Platz

20.05.2019, gegen 01:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch informiert, dass ein Feuerschein am sogenannten ?Knochenplatz? zu erkennen war. Die Kameraden der Feuerwache Leipzig-West und die Polizei trafen schnell am Brandort ein. Es handelte sich um eine Baustelle. Ein Minibagger und ein Radlader standen nebeneinander auf einem umzäunten Gelände. Unbekannter Täter setzte den Minibagger in Brand, indem vermutlich eine Scheibe der Kabine eingeschlagen und Brandbeschleuniger darin abgelegt wurde. Die Fahrerkabine brannte vollständig aus. Auch der Radlader sollte in Brand gesetzt werden. Es kam aber hier nicht zur Umsetzung. Die Schadenshöhe steht noch aus. Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe der Polizeidirektion Leipzig und des Landeskriminalamtes Sachsen -GEG LE- hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Noch ein Zündler unterwegs gewesen - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Südvorstadt)

19.05.2019, gegen 08:20 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde der Polizei bekannt, dass es zu mehreren Sachbeschädigungen durch Feuer im Bereich der Kurt-Eisner-Straße/Arthur-Hoffmann-Straße gekommen sein sollte. Dabei brannten zunächst Baureste auf einem verlassenen Grundstück und ein Sofa in einem Gebüsch. Zeugen beobachten den unbekannten Täter auf der Arthur-Hofmann-Straße, wie dieser auch noch Mülltonnen anzündete. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten schließlich den Täter an einem Grundstück in der Bernhard-Göring-Straße/Körnerstraße vorläufig festnehmen. Der 35-jährige Leipziger leistete passiven Widerstand und beleidigte die Beamten. Er zeigte zudem Ausfallerscheinungen, welche auf einen möglichen Mischkonsum von Alkohol und Drogen hindeuteten. Der durchgeführte Drugwipetest ergab ein positives Ergebnis auf Betäubungsmittel. Der 35-Jährige wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und hier die weiteren polizeilichen Maßnahmen durchgeführt. (Vo)

Illegales Konzert unterbunden - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Forstweg

18.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Der Polizei wurde telefonisch bekannt, dass mehrere Personen mit einem Transporter unterwegs waren und in einem Waldgrundstück gerade Technik, eine kleine Bühne und Lautsprecher aufbauen würden. Die Beamten nahmen Kontakt mit dem Ordnungsamt der Stadt Leipzig und dem Vertreter der Jagdbehörde auf. Anschließend begaben sich die Beamten und das Ordnungsamt zum Ort. Den ?Verantwortlichen? wurde mitgeteilt, dass es sich um einen Verstoß nach dem Waldgesetz handelte und sie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erwartet. Die Party wurde somit beendet, noch bevor sie begonnen hatte. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

19.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 20.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Am Sonntagabend stellte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma fest, dass in zwei Arztpraxen auf der ersten Etage eingebrochen worden war. Unverzüglich informierte er die Polizei. Es stellte sich heraus, dass vom Samstag zum Sonntag ein Unbekannter die Zugangstür aufgehebelt hatte und so in das Gebäude eindringen konnte. Er begab sich dann in die erste Etage des Hauses und öffnete dort die Türen zu zwei Arztpraxen. Zielgerichtet durchsuchte er alle Räumlichkeiten nach Bargeld. Nach erstem Überblick stahl er diverse ?Kaffeekassen? mit einem jeweils geringen Geldbetrag im Gesamtwert einer mittleren zweistelligen Summe. Polizeibeamte stellten weiterhin fest, dass er versucht hatte, eine weitere Tür zu einer Praxis aufzuhebeln, die jedoch Stand hielt. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Restaurant eingedrungen - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

20.05.2019, gegen 01:30 Uhr

Eine Anwohnerin vernahm nachts laute Geräusche und schaute nach. Sie bemerkte dann drei unbekannte Männer, die aus dem Restaurant flüchteten. Daraufhin rief sie die Polizei. Wenig später stellte sich heraus, dass die Tatverdächtigen die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen hatten und so in die Räumlichkeiten eindringen konnten. Das geschädigte Ehepaar, welches Eigentümer der Gaststätte ist, bemerkte das Fehlen einer dreistelligen Summe aus dem Tresenbereich, eines Laptops, eines Tablets sowie verschiedener Schlüssel, darunter die Fahrzeugschlüssel zu zwei Pkw. Mit einem VW Golf wollte das Trio wohl flüchten, doch da es gestört wurde, rannten die Drei zu Fuß in unbekannte Richtung. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Aggressiver Hausbewohner - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Zentrum)

18.05.2019, gegen 07:30 Uhr

Wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Polizei gegen einen 37-jährigen Leipziger. Jener hatte sich einer Wohnungsverweisung aufgrund der häuslichen Gewalt widersetzt und dabei massiv Polizeibeamte angegriffen. Dabei trat der Mieter einem Beamten (30) gegen den Kopf, biss einer Beamtin (32) in den Unterarm und fügte einem weiteren Beamten eine erhebliche Handverletzung zu, als er versuchte, an dessen Dienstwaffe zu gelangen. Letztendlich konnten die Gesetzeshüter den renitenten Mann überwältigen. Dieser wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingewiesen. Auch die verletzten Beamten mussten ambulant behandelt werden. (Hö)

?Blau? ans Steuer ? - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße/Virchowstraße

19.05.2019, gegen 23:00 Uhr

? setzte sich gestern Abend eine 28-jährige Leipzigerin. Diese hatte eine Tankstelle aufgesucht, um einiges einzukaufen. Dabei bemerkte die Angestellte, dass die Dame bereits ordentlich einen ?gegen den Durst? getrunken haben musste, denn jene lallte, schwankte, tanzte herum und schlug mehrfach gegen die Scheibe des Nachtschalters. Gleich darauf ?fiel? sie, so die Aussage der Tankstellenangestellte, regelrecht ins Auto, einen schwarzen BMW. Gleich darauf fuhr sie vom Gelände. Sofort verständigte die Zeugin, die sich das Kennzeichen gemerkte hatte, die Polizei. Als die Beamten wenig später eintrafen, war die offensichtlich betrunkene Autofahrerin nicht mehr zu sehen. So prüften die Polizisten die Wohnschrift und fuhren dorthin. Vor dem Hauseingang stand der schwarze BMW - Auspuff und Motorhaube waren noch warm. Erst nach längerem Klingeln öffnete die Mieterin den Beamten und schon nahmen diese starken Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme veranlasst. Da sich ein Kleinkind in der Wohnung befand, wurde die Frau aufgefordert, sich um einen Betreuer zu kümmern. Danach musste die 28-Jährige mit aufs Revier. Dort führte ein Arzt die Blutentnahme durch. Zudem ist die Frau nun ihren Führerschein los. Außerdem verständigten die Polizisten das Jugendamt, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich das Kleinkind während der Alkoholfahrt mit im Fahrzeug befand oder ob es möglicherweise allein in der Wohnung zurückgelassen wurde. Die 28-Jährige hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Einbruch in eine Tankstelle - PM vom 20.05.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

20.05.2019, gegen 01:25 Uhr

Zwei unbekannte Täter drangen gewaltsam in die nachts nicht besetzte Tankstelle ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Anschließend entwendeten sie eine Geldkassette sowie mehrere Stangen Zigaretten aus dem Regal. Danach flüchteten sie mittels Fahrrädern in unbekannte Richtung. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Mann nötigte und bedrohte Autofahrer - PM vom 20.05.2019

Taucha, Leipziger Straße

20.05.2019, gegen 04:05 Uhr

Heute Morgen war der Fahrer (30) eines Ford Mondeo auf der B 87 in Richtung Taucha unterwegs. Kurz vor Jesewitz, in Höhe der Kreuzung An der Hufe/Gostemitzer Straße, sprang plötzlich ein Mann auf die Straße. Der Autofahrer musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, eine Gefahrenbremsung einleiten, da keine Ausweichmöglichkeit bestand. Dann öffnete er sein Fenster und fragte den Unbekannten, ob alles in Ordnung sei. In diesem Moment öffnete jener bereits die hintere Tür, setzte sich in den Kindersitz und hielt dem Fahrer ein Messer gegen die Schulter. Er forderte ihn auf Englisch zum Losfahren auf. Der bedrohte Autofahrer gab ihm zu verstehen, dass er nur bis Taucha fährt. Dort angekommen, hielt der 30-Jährige vor einem Discounter. Der unbekannte Mitfahrer stieg aus. Der Ford-Fahrer fuhr bis zu einer Tankstelle, vor welcher ein Funkstreifenwagen stand. Er informierte die Polizisten über den Vorfall und gab eine Personenbeschreibung des Mannes. Kurz darauf erschien dieser auf dem Tankstellengelände, rannte auf einen dort stehenden Skoda (Fahrer: 47) zu und stach mehrmals mit einem spitzen Gegenstand auf den Pkw ein, der dadurch beschädigt wurde. Zwischenzeitlich hatten die Beamten den Mann, einen 33-jährigen Polen, vorläufig festgenommen. Der 47-Jährige schilderte gegenüber den Polizisten, dass er diesen Mann kurz zuvor gesehen hatte, als er mit einem spitzen Gegenstand in der Hand von einem Discounter aus über die Straße lief und Fahrzeuge anhalten wollte. Der entstandene Sachschaden am Skoda konnte noch nicht beziffert werden. Auch dem Ford-Fahrer entstand ein Schaden: Der Kindersitz im Wert von ca. 150 Euro war beschädigt. Die Polizei ermittelt gegen 33-Jährigen wegen Bedrohung, Nötigung und Sachbeschädigung. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Rippachtalstraße

20.05.2019, gegen 08:30 Uhr

Der Fahrer (77) eines Toyotas befuhr die Albersdorfer Straße und bog auf die Rippachtalstraße ab. Allerdings beachtete der Mann die Vorfahrt eines Motorrades (Fahrer: 47) nicht und stieß mit diesem zusammen. Der Kradfahrer stürzte und musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. An Krad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Service-Büro durchsucht - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Probstheida), Bockstraße

15.05.2019, gegen 15:30 Uhr bis 16.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter eine Tür zu einem Service-Büro aufgebrochen hatten, durchsuchten sie in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Sie entwendeten ein Tablet sowie ein Fahrrad. Damit verschwanden sie und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Geld und Kosmetika entwendet - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

15.05.2019, gegen 18:15 Uhr bis 16.05.2019, gegen 13:15 Uhr

Durch die zuvor gewaltsam geöffnete Eingangstür verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zum Geschäft. Er durchwühlte alles, stahl verschiedene Kosmetikprodukte, wie z. B. Cremes, Makeup, Lippenstifte, sowie eine Geldkassette mit einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand. Während die Höhe des Stehlschadens im mittleren dreistelligen Bereich liegt, beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro. Die Inhaberin musste den Einbruch feststellen und rief die Polizei. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Zwei Transporter gestohlen - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Heiterblick)

09.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 15.05.2019, gegen 15:30 Uhr
15.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 16.05.2019, gegen 08:30 Uhr

Von der Ausstellungsfläche eines Autohauses stahlen unbekannte Täter zwei Fahrzeuge. Dabei handelte es sich zum einen um einen weißen Mercedes Sprinter 316 CDI, ohne angebrachte Kennzeichen, im Zeitwert von ca. 15.900 Euro und zum anderen um einen Mercedes Sprinter 319 SDI,

Drei Tatverdächtige gestellt - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

16.05.2019, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag fuhren eine Frau und zwei Männer mit einem Ford Transit bei einer Firma vor und wollten Schrott verkaufen. Dabei handelte es sich um klein geschnittene Kupferplatten und -leitschienen in einer Menge von etwa einer Tonne im Wert von ungefähr 5.000 Euro. Der misstrauische Inhaber vermutete sogleich Diebesgut und informierte sofort die Polizei. Wenig später trafen Beamte ein und schon flüchtete das Trio zu Fuß. Doch die Polizisten konnten die Tatverdächtigen, die sich während ihrer Flucht versteckt hatten, stellen. Bei ihnen handelt es sich um Rumänen (w.: 29; m.: 32, 49). Zudem stellten die Gesetzeshüter das Fahrzeug samt Diebesgut sicher. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete die vorläufige Festnahme der Tatverdächtigen wegen Bandenhehlerei an. Diese werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Langfinger stahl Fahrzeugschlüssel - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Reudnitz), Heinrichstraße

16.05.2019, zwischen 17:00 Uhr und 19:15 Uhr

Am Donnerstagabend gelangte ein Unbekannter in eine Sporthalle und verschaffte sich Zutritt zum Umkleideraum. Dort stahl er aus der Hosentasche des Geschädigten (63) den Schlüssel zu einem Toyota Avensis. Dieser stand nur wenige Meter vor dem Eingang der Sporthalle. Der Dieb setzte sich ins Auto, fuhr etwa 200 Meter weit, entwendete die im Pkw liegende Geldbörse mit Bargeld und diversen Dokumenten und verschwand mit dieser sowie dem Fahrzeugschlüssel. Dem 63-jährigen Leipziger entstand ein Schaden von ca. 350 Euro. Er verständigte die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Dieb kam mit Kinderwagen - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Zentrum), Querstraße

16.05.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag betrat ein Mann mit einem Kinderwagen die Baustelle und wurde von einem Bauarbeiter dabei beobachtet, wie er eine Kabeltrommel mit 200 bis 300 Metern im Wert von 500 bis 600 Euro stehlen wollte. Der Zeuge (42) konnte dies verhindern, hielt den Dieb (32) fest und verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass gegen den 32-Jährigen Hausverbot bestand, da er sich bereits mehrmals unberechtigt auf der Baustelle aufgehalten hatte. Die Beamten nahmen den Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig vorläufig fest. Jener gab an, dass er sich schon erlaubt hier aufhalte und heute nur die Kabeltrommel abholen wolle. Dazu hätte er vor zwei Tagen die Genehmigung von einem Bauarbeiter erhalten und diese abgedeckt am hinteren Ende der Baustelle versteckt. Polizeibeamte sprachen dem 32-Jährigen einen Platzverweis bis zum 20.05.2019 aus und ermitteln gegen ihn wegen des versuchten Diebstahls. (Hö)

Einbruch in Fahrradgeschäft - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße

15.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 16.05.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Georg-Schwarz-Straße musste der Betreiber eines Fahrradgeschäftes am Donnerstagmorgen feststellen, dass in der vorangegangenen Nacht in sein Geschäft eingebrochen wurde. Die Täter hatten eine Zugangstür aufgebrochen und aus dem Verkaufsraum zwei Fahrräder in vierstelligem Gesamtwert entwendet. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Wahlhelfer attackiert - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

16.05.2019, gegen 14:25 Uhr

Zwei Männer (61 und 52) brachten am Donnerstagnachmittag in der Kohlgartenstraße Wahlplakate an. Gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit wurden sie aus einem Fenster verbal attackiert. Dann stand ein Unbekannter bei ihnen auf der Straße, der offenbar Streit suchte. Anscheinend hatte er sich noch Unterstützung gesucht. Zwei weitere Männer kamen hinzu und es entbrannte eine heftige Diskussion, die zu eskalieren drohte. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten klärten die Situation und alle Beteiligten gingen ihrer Wege - vorerst zumindest. Die Plakatierer waren eine Ecke weiter gezogen und hängten weiter Plakate auf, als der 61-Jährige plötzlich mit einem Reizgas ins Gesicht gesprüht wurde. Ein Mann lief davon, den beide als den Streit suchenden von vorher wiedererkannten. Sie riefen erneut die Polizei. Beim Warten stellten sie fest, dass an ihrem, nur wenige Meter entfernt abgestellten Pkw Opel Astra die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen war. Außerdem waren die Reifen zerstochen. Der Angegriffene hatte Schmerzen vom Reizgas in den Augen und den Schleimhäuten. Die erneut hinzugerufenen Beamten suchten den besagten Mann an seiner Wohnadresse auf. Er bestritt die Tat. Allerdings fanden die Polizisten in seiner Wohnung ein Reizgas, was offensichtlich vor kurzem benutzt wurde. Der 36-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Beleidigung verantworten. (Ber)

Versuchter Raub - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Wilhelm-Leuschner-Platz

16.05.2019, gegen 03:00 Uhr

DreiMänner, ca. 20 Jahre alt, blonde kurze Haare, dunkle Kleidung, näherten sich den beiden 19-Jährigen, welche an der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz stadteinwärts auf ihre Straßenbahn warteten. Einer der drei verlangte in aggressivem Ton von einer der jungen Frauen Geld und Telefon. Doch sie gab die verlangten Dinge nicht heraus, woraufhin zwei der Täter ihr wiederholt heftig gegen den Oberschenkel traten. Der dritte schubste die Freundin auf die Straßenbahngleise, als diese der 19-Jährigen helfen wollte und jene äußerte, die Polizei zu rufen. Daraufhin verschwand das Trio ohne Beute Richtung Petersstraße. Die Leipziger Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall wegen des versuchten Raubes. (MB)

Hängengeblieben - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

16.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Fahrer (58) eines Lkw Iveco befuhr den Thomaskirchhof. Als er am rechten Straßenrand anhalten wollte, blieb er mit der rechten oberen Fahrzeugseite am beleuchteten Einfahrtsschild des Parkhauses hängen. Dadurch wurde das Schild so stark beschädigt, dass das Plexiglas mit der Aufschrift herausfiel und zerbarst. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Gegen den Fahrzeugführer wurde eine Verwarnung ausgesprochen. (Hö)

Vorsicht bei nasser Witterung! - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Rackwitzer Straße

16.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Keine Verletzten, aber Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro gab es bei einem Verkehrsunfall am gestrigen Vormittag. Der Fahrer (31) eines BMW kam aufgrund regennasser Fahrbahn in einer Kurve von der Straße ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne. Der Autofahrer erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Auto erfasste Fußgänger - PM vom 17.05.2019

Bennewitz (Deuben), Leipziger Straße (B 6)

16.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Nachmittag wollte ein Fußgänger (57) die Leipziger Straße überqueren, jedoch beachtete er wahrscheinlich nicht den Fahrverkehr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Volvo, dessen Fahrer (63) auf der B 6 von Wurzen nach Leipzig unterwegs war. Beim Unfall verletzte sich der 57-Jährige leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Hö)

Büroeinbrüche - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Emilienstraße

14.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 15.05.2019, gegen 07:45 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte in ein Bürohaus in der Emilienstraße ein. Die Zugangstür und weitere Bürotüren im Inneren des Gebäudes wurden gewaltsam geöffnet. Aus den Räumen fehlten ein Laptop, eine Digitalkamera und eine Geldbörse mit Ausweisdokumenten, Zahlkarten und Bargeld in zweistelliger Höhe. Der gesamte Stehlschaden liegt im vierstelligen Bereich. Der Sachschaden dürfte noch deutlich höher ausfallen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Polizei sucht Zeugen nach Raub - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Rosenowstraße/Schildberger Weg

15.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Ein 17- und 18-Jähriger saßen am Mittwochabend an der Bushaltestelle Rosenowstraße/Schildberger Weg und warteten auf den Bus. Gegen 21:45 Uhr kamen drei Unbekannte auf sie zu und sprachen sie an. Von dem 17-Jährigen wollten sie das Smartphone sehen, das er in der Hand hatte. Als er es nicht zeigte, schlug einer der Drei unvermittelt auf ihn ein. Ein Zweiter trat den Angegriffenen noch ins Gesicht. Dann nahm er ihm das Telefon weg und verlangte noch den Code zum Entsperren. Das Telefon steckte der Angreifer ein, dann liefen alle drei in unbekannte Richtung davon. Erst danach konnten die Beiden die Polizei informieren. Der Geschlagene hatte Gesichtsverletzungen und wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Angreifer beschrieben sie wie folgt: Person 1: -männlich, 180 cm groß, kräftige Statur, ca. 20 - 25 Jahre alt, helle Hautfarbe, -mitteleuropäisch

  • sprach akzentfreies deutsch
  • kurze Haare, an den Seiten sehr kurz und oben ein paar Zentimeter länger, dunkelblond
  • an einer Hand auf den 4 Fingern (auf der Oberseite) buchstabenartige Tattoos (Buchstaben nicht bekannt)
  • bekleidet mit schwarzer Jacke, evtl. Bomberjacke
Person 2:
  • männlich, 185 cm groß, schlanke und sportliche Statur, ca. 19 - 20 Jahre alt, helle Hautfarbe, mitteleuropäisch
  • sprach akzentfreies deutsch
  • kurze Haare, oben ein bisschen länger, dunkelblond
  • hatte eine Bauchtasche um die Schulter getragen
  • bekleidet mit einer strickartigen Stoffjacke ohne Kapuze
Person 3: keine Beschreibung Alle Drei waren alkoholisiert.

Hausfassade beschädigt - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

16.05.2019, gegen 02:55 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag zogen drei unbekannte Vermummte vor ein Praxishaus. Kurz vor drei Uhr warfen sie Steine gegen die Fassade und beschädigten dabei acht Fenster. Außerdem warfen sie Farbe gegen das Gebäude, wodurch die Fassade über eine größere Fläche beschädigt wurde. Danach entfernten sie sich fluchtartig über die Ferdinand-Jost-Straße in Richtung Schönbachstraße. Das Haus sieht äußerlich wie ein Mehrfamilienhaus aus, beherbergt aber nur Arztpraxen. Warum es angegriffen wurde, ist unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Räuber sitzt in Untersuchungshaft - PM vom 16.05.2019

Leipzig, Volkmarsdorfer Straße

16.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Heute Morgen nahmen Ermittler der Leipziger Kriminalpolizei einen 22-Jährigen in seiner Volkmarsdorfer Wohnung vorläufig fest. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung und akribischen Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass er am 28. Februar 2019, gegen 21:20 Uhr in einer Borsdorfer Sparkassenfiliale eine 34-Jährige beraubte, welche zu der Zeit an einem der Automaten Geld abheben wollte (siehe Öffentlichkeitsfahndung der Polizeidirektion Leipzig vom 21. März 2019 bezüglich räuberischer Erpressung in Borsdorf). Im Zuge der Festnahme fanden die Kriminalisten belastendes Beweismaterial in der Wohnung, welches sie sicherstellten. Noch im Laufe des heutigen Tages wurde der 22-Jährige auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ wegen des schweren Raubes Haftbefehl und setzte diesen umgehend in Vollzug. Die Öffentlichkeitsfahndung ist damit beendet. Sämtliche in dem Zusammenhang veröffentlichten Bilder sind zu löschen bzw. unkenntlich zu machen. Die Polizeidirektion Leipzig bedankt sich bei den Hinweisgebern sowie Medienvertretern für die Unterstützung der Öffentlichkeitsfahndung. (MB)

Pizzaboten überfallen - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Schenkendorfstraße

15.05.2019, gegen 23:45 Uhr

Während der Anlieferung einer Pizzasendung fiel der Bote (21) einem Räuber-Trio in die Hände, welches ihm im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses auflauerte und anschließend das Portmonee samt Tageseinnahmen raubte. Kaum hatte der 21-Jährige die heiße Ware im 1. Obergeschoss abliefert und auf seinem Rückweg das Erdgeschoss betreten, war er von hinten gepackt und zu Boden gerissen worden. Anschließend zog ihm einer des Trios das Portmonee aus der Hand und steckte es in seine Kleidung. Alsdann rannten die Räuber aus dem Hausflur in Richtung Bernhard-Göring-Straße davon. Der 21-Jährige rief die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Raub von einigen hundert Euro aufgenommen hat.

Anwohner ertappte Einbrecher auf frischer Tat - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße

15.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 16.05.2019, gegen 02:55 Uhr

Ein Anwohner (23) wunderte sich über den Umstand, dass des Nachts zwei hochwertige Fahrräder, ohne angeschlossen zu sein, an der Hauswand lehnten und ein fremder Mann das Mehrfamilienhaus gegen 03:00 Uhr verließ. Außerdem stand ein Auto vor dem Grundstück, welches er dort noch nie gesehen hatte und in welches der Fremde einstieg. Er sprach zuvor den Unbekannten noch an und fragte, ob ihm die Fahrräder gehören würden. Das verneinte dieser. Von diesem Geschehen argwöhnisch geworden, rief er in den Morgenstunden die Polizei, die sofort zwecks Prüfung zum Ort eilte. Dabei stellten sie fest, dass unbekannte Täter in dem Mehrfamilienhaus mehrere Keller aufgebrochen hatten. Derzeit wird geprüft, ob und sofern ja, welche Wertgegenstände gestohlen worden sind. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Fahrzeug entwendet! - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

14.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 15.05.2019, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Wohngrundstück gesichert abgestellten mangmaroten Mazda CX 5

Diebstahl eines hochwertigen Motorrades - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Richterstraße

14.05.2019, gegen 08:00 Uhr bis gegen 23:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage ein mittels einer Plane verdeckt abgestelltes schwarzes Motorrad, eine Harley Davidson

Eingangstür aufgehebelt - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

14.05.2019, gegen 23:30 Uhr bis 15.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Nach Aufhebeln der Eingangstür gelangte unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Geschäfts, durchsuchten alles und öffneten gewaltsam eine Kasse. Daraus stahlen sie einen zweistelligen Betrag. Zudem nahmen sie noch einen kleinen Tresor mit, welchen sie zuvor aus seiner Verankerung gehebelt hatten. In diesem befanden sich nach Angaben des Filialleiters die Tageseinnahmen in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Mit dem Diebesgut verschwanden sie und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Restaurant - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

14.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 15.05.2019, gegen 08:15 Uhr

Gestern Vormittag meldete sich der Geschäftsführer eines Restaurants bei der Polizei und teilte mit, dass eingebrochen worden war. Am Tatort stellte sich heraus, dass sich der Unbekannte zunächst Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft und dann eine Tür zur Gaststätte aufgebrochen hatte. Nach dem Durchsuchen des Mobiliars stahl er aus einer Kasse eine niedrige dreistellige Summe und flüchtete. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

In Wohnung eingebrochen - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Gohlis), Michael-Kazmierczak-Straße

15.05.2019, zwischen 10:00 Uhr und 20:00 Uhr

Die Abwesenheit der Mieter ausnutzend, drang ein Unbekannter in die Wohnung der Geschädigten ein, indem er die verschlossene Tür eintrat. Danach durchsuchte er alle Zimmer, stahl Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe, mehrere Damen- und Herrenarmbanduhren, Handys, diversen Goldschmuck im Wert einer vierstelligen Summe sowie Parfüm. Offenbar reichte dies dem Einbrecher nicht, denn aus dem verschlossenen Keller entwendete er zudem noch ein Herrenfahrrad. Das geschädigte Ehepaar erstattete am Abend Anzeige bei der Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fall 1 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Jahnallee

15.05.2019, zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr

Ein 34-jähriger Leipziger hatte sein Fahrrad gesichert an einem Metallzaun abgestellt. Als er nach etwa einer Stunde zurückkehrte, musste er das Fehlen seines 26-Zoll-Crossrades Cube feststellen. Unverzüglich erstattete der Geschädigte Anzeige. Das Rad ist rot-schwarz, hat einen Gelsattel, eine Shimano-Gangschaltung und Bärentatzen-Pedalen. Dem Mann entstand ein Schaden in Höhe von ca.1.200 Euro.

Fall 2 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Jacobstraße

15.05.2019, zwischen 12:55 Uhr und 14:10 Uhr

Gesichert mit zwei Schlössern hatte eine 61-Jährige ihr E-Bike an einer Laterne abgestellt. Doch ein Unbekannter konnte trotzdem das 26-Zoll-Rad stehlen und nahm auch noch beide Schlösser mit. Beim Fahrrad handelte es sich um ein schwarzes Raleigh, Modell ?Boston?. Die Leipzigerin verständigte die Polizei. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von 2.400 Euro.

Fall 3 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Liebigstraße, Kinderklinik

15.05.2019, zwischen 08:30 Uhr und 14:00 Uhr

Der Besitzer (43) eines schwarzen Nerve AM 8.0 (Canyon) hatte sein Gefährt gesichert mit einem Panzerkabelschloss am Hinterrad und dem Fahrradbügel abgestellt. Allerdings stand es nicht mehr an Ort und Stelle, als er zurückkehrte. Auch sein Schloss fehlte. Sofort rief er die Polizei. Dem Anzeigenerstatter entstand ein Schaden von über 2.500 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Langfinger erwischt - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

15.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Ein Ladendetektiv hatte gestern Nachmittag einen Kunden, der sich auffällig verhielt, im Visier. Dieser nahm mehrere Bekleidungsstücke im Wert von 270 Euro von den Warenständern und wollte damit klammheimlich verschwinden. Doch seine ?Rechnung? ging nicht auf: Der Mitarbeiter folgte dem Ladendieb und hielt ihn bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Diese stellten die gestohlenen Sachen, eine Jacke, eine Hose sowie ein T-Shirt, sicher und nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen Diebstahl ermittelt. (Hö)

Fall 1 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Lindenau), Alte Salzstraße

16.05.2019, gegen 04:30 Uhr

Am frühen Morgen verschaffte sich ein 40-Jähriger widerrechtlich Zutritt zu einem Wertstoffhof. Er entwendete zwei Mischbatterien in bisher unbekanntem Wert und wollte damit das Weite suchen. Doch der Dieb war dabei beobachtet worden und konnte von Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma gestellt werden. Diese verständigten die Polizei. Überprüfungen zur Person des vorläufig Festgenommen ergaben, dass dieser tatverdächtig ist, auch die Straftaten am 30.04.2019 und am 15.05.2019 begangen zu haben. Dazu laufen jetzt die weiteren Ermittlungen. Der 40-Jährige hat sich wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch zu verantworten. (Hö)

Fall 2 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße

15.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Ein Anwohner (60) beobachtete gestern Abend drei Personen auf dem Wertstoffhof der Max-Liebermann-Straße und setzte deshalb die Polizei in Kenntnis. Als die Gesetzeshüter am Tatort eintrafen, bekam das Trio ?flinke Füße?. Die Polizisten konnten zwei der Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe stellen und vorläufig festnehmen. Ihrem Komplizen gelang die Flucht. Die Überprüfungen ergaben, dass die Männer Tonnen geöffnet und daraus Elektroschrott entnommen hatten, welchen sie zum Abtransport bereitgelegt hatten. Aufgrund der Beobachtungen des Hinweisgebers und des schnellen Eingreifens der Beamten konnte der Diebstahl verhindert werden. Bei den Männern handelt es sich laut ihren Ausweisen um Ukrainer (24 und 27). Beide wurden zum Polizeirevier gebracht und dort die Vernehmungen mit Hilfe einer Dolmetscherin durchgeführt. Sie haben sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Der ?Klassiker? - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

16.05.2019, gegen 16:15 Uhr

Eine 29-jährige Fahrerin eines Opel Astra parkte ihr Fahrzeug an der Kreuzung Bornaische Straße/Stockartstraße ab. Beim Aussteigen übersah sie vermutlich den 27-jährigen Radfahrer, der auf der Bornaischen Straße fuhr. Es kam, wie es kommen musste. Der Radfahrer fuhr gegen die geöffnete Tür und stürzte. Durch den Zusammenstoß verletzte er sich im Kopfbereich, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, stationär aufgenommen und medizinisch betreut.

Auto stieß mit E-Bike zusammen - PM vom 16.05.2019

Leipzig-Grünau, Kiewer Straße

15.05.2019, gegen 17:40 Uhr

Der Fahrer (44) eines Renault Twingo fuhr auf der Kiewer Straße und bog nach rechts auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab. An der Einfahrt stieß er mit einem E-Biker (52) zusammen. Beim Unfall verletzte sich der Fahrradfahrer schwer und musste in einer Klinik behandelt werden. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. (Hö)

1. Fall - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße

13.05.2019, gegen 17:15 Uhr bis 14.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in den am Straßenrand geparkten BMW 3er der 37-jährigen Halterin ein, indem er die hintere Dreieckscheibe einschlug. Anschließend begab er sich in den Innenraum und entwendete das festinstallierte Navigationsgerät. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

2. Fall - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Fichtestraße

13.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 14.05.2019, gegen 07:10 Uhr

Erstaunt musste eine 41-jährige Halterin eines BMW 428i x Drive feststellen, dass trotz des verschlossenen Fahrzeuges und keinerlei Anhaltspunkte auf ein gewaltsames Eindringen durch einen unbekannten Täter aus dem Innenraum das fest eingebaute Navigationsgerät mitsamt Multibedieneinheit der Mittelkonsole entwendet wurde. Sie informierte umgehend die Polizei. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Die Beamten gehen davon aus, dass das diese beiden Fälle im Zusammenhang zu sehen sind. (Vo)

Wohnungsbrand in Möckern - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Möckern), Radefelder Straße

14.05.2019, gegen 14:45 Uhr

Eine Hausbewohnerin (75) kehrte am frühen Nachmittag nach Hause zurück und stellte sogleich starken Qualm und Flammen aus dem Badfenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss sowie Rauch im Treppenhaus fest. Sie wählte den Notruf. Es stellte sich heraus, dass sich niemand in der betreffenden Wohnung aufhielt. Die Wohnungstür wurde gewaltsam geöffnet und die Kameraden löschten die Flammen. Das Feuer war im Bad in der Nähe des Fensters ausgebrochen. Dadurch wurden das gesamte Fenster und auch ein Teil der Fassade beschädigt. Die Schadenshöhe wurde mit ca. 5.000 Euro beziffert. Mieter mussten nicht in Sicherheit gebracht werden; es wurde niemand verletzt. Polizeibeamte versiegelten die Tür des Badezimmers und informierten die Mieter, die zwischenzeitlich wieder zurückgekehrt waren, über die weitere Vorgehensweise. Kripobeamte ermitteln wegen fahrlässiger Brandstiftung und Sachbeschädigung. (Hö)

Günstigen Moment schamlos ausgenutzt - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Holzhausen), Walter-Markow-Ring

14.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Am Vormittag fuhr eine 79-jährige Frau mit ihrem Rad zum Einkaufen. Als sie im Einkaufsmarkt alles erledigt hatte, stellte sie ihren gefüllten Beutel in den Fahrradkorb. Während sie den Einkaufswagen zurückbrachte, ließ sie für einen Moment ihren Beutel aus den Augen. Dies nutzte ein unbekannter Dieb, der die Frau wahrscheinlich schon beobachtet hatte, schamlos aus und stahl das Portmonee mit einer zweistelligen Summe sowie dem Personalausweis und anderen Dokumenten aus dem Einkaufsbeutel. Die Geschädigte erstattete dann Anzeige. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schreckschusswaffen in der Waffenverbotszone - PM vom 15.05.2019

Leipzig, Eisenbahnstraße

14.05.2019, gegen 14:00 Uhr

Mehrere Anrufe gingen am Dienstagmittag bei der Leipziger Polizei ein; die Anrufer meldeten, dass zwei Männer Wahlplakate in der Eisenbahnstraße anbringen würden. Einer von Beiden würde eine Pistole offen sichtbar am Gürtel tragen. Eine Polizeistreife stellte daraufhin zwei Männer fest, die Wahlplakate auf der Eisenbahnstraße aufhängten. Einer hatte ein leeres Holster am Gürtel hängen, händigte aber den Beamten eine im Fahrzeug abgelegte Schreckschusspistole aus. Zu dieser hatte der 54-Jährige einen kleinen Waffenschein, den er den Beamten zeigte. Die aufgehängten Plakate zeigten deutlich, dass sich die Beiden zuvor in der Waffenverbotszone aufgehalten hatten. Zeugen bestätigten dies. Somit wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Verstoß gegen das Waffenverbot gefertigt. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einem Bußgeld bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Die Schreckschusswaffe wurde am Ort eingezogen. (Ber)

Kellereinbruch - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße

14.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis gegen 13:45 Uhr

In der Engelsdorfer Straße brachen Unbekannte die Tür zum Keller eines Mehrfamilienhauses auf und drangen in den Keller ein. Dort rissen sie die Kellerboxen auf und entwendeten Werkzeugmaschinen und ein Herrenfahrrad. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Vorsicht vor betrügerischen falschen Handwerkern - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Miltitz), Espenweg

14.05.2019, gegen 10:55 Uhr

In Miltitz klingelten zwei Männer in einer Einfamilienhaussiedlung an den Türen und boten Handwerkerarbeiten an, im vorliegenden Fall eine Dachreinigung. Die Eigentümerin einer Doppelhaushälfte ließ sich zu einem Vertrag über entsprechende Arbeiten überreden. Diese sollten gleich am nächsten Tag stattfinden. Einige Dinge kamen der 53-Jährigen jedoch seltsam vor. Es wurde ein Vertrag gefertigt, von dem sie keine Ausfertigung erhielt. Die Männer waren auch nicht wie Handwerker gekleidet. Auch hatten sie sie im Gespräch regelrecht überrumpelt, zu unterschreiben. Das Arbeitsentgelt sollte letztlich in bar entrichtet werden. Sie rief die Polizei. Die Beamten stellten dann die beiden 22-jährigen Männer nur einige Straßen weiter. Auffällig war, dass sie keinerlei Gerät bei sich hatten, was zu den angebotenen Leistungen notwendig wäre. Eine Prüfung ergab, dass einer der Beiden in der Vergangenheit auf die gleiche Weise Arbeiten angeboten hatte, die dann nur unzureichend und für einen hohen Arbeitslohn verrichtet wurden. Verschiedene Polizeidienststellen ermitteln gegen den 22?Jährigen wegen Betrug. Zudem lag gegen ihn noch ein Haftbefehl vor. So musste er die Polizisten auf die Dienststelle begleiten. (Ber)

Gas- und Bremspedal verwechselt, ? - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Probstheida), Strümpelstraße

14.05.2019, gegen 16:50 Uhr

das konnte nicht gut gehen. Eine 62-jährige Fahrerin eines VW Passat fuhr rückwärts aus einer Parklücke des Besucherparkplatzes eines Krankenhausgeländes. Dabei verwechselte sie das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr mit hoher Geschwindigkeit zunächst auf einen Baum zu, stieß gegen diesen und anschließend gegen ein auf der gegenüberliegenden Seite geparktes Fahrzeug, einen Skoda Rapid. Die 47-jährige Halterin dieses Skodas stand am Fahrzeug, wurde aber durch den Aufprall nicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die 62-jährige Verursacherin wurde verletzt und durch das eintreffende Rettungswesen behandelt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei ihr ergab einen Wert von 0,52 Promille. (Vo)

Radfahrer kollidierte mit Linienbus - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Crusiusstraße/Klasingstraße

14.05.2019, gegen 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag radelte ein 36-jähriger Leipziger auf der Dresdner Straße stadtauswärts. Vor der Kreuzung Crusiusstraße/Klasingstraße verließ er den Fahrradstreifen, um nach links auf die Klasingstraße abzubiegen. Allerdings beachtete er dabei den in gleicher Richtung fahrenden Linienbus nicht. Beide stießen zusammen, wobei der Fahrradfahrer schwere Verletzungen erlitt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Da der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durchführte, stürzten im Bus mehrere Fahrgäste, von denen vier (w.: 19, 30, 59; m.: 22) leicht verletzt und ambulant behandelt wurden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.200 Euro.

Reh erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), S 38

14.05.2019, gegen 22:00 Uhr

Der Fahrer (60) eines Suzuki befuhr die S 38 in Richtung Leipzig, als plötzlich ein Reh von links nach rechts die Straße überquerte. Er erfasste das Tier, welches auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dort von einem VW Passat (Fahrerin: 37) überrollt wurde. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 4.500 Euro. (Hö)

Selbstöffnende Seitenklappe - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

14.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Eine defekte Seitenklappe an einem Bus sorgte am Dienstagnachmittag für Schaden an einem geparkten VW California. Der Fahrer eines Reisebusses befuhr die Altenburger Straße in Leipzig in Richtung Innenstadt, als sich plötzlich eine Seitenklappe auf der rechten Seite öffnete. Diese stieß gegen den am rechten Rand geparkten Pkw und verursachte Schaden am linken Heck in vierstelliger Höhe. (Ber)

Diebstahl aus einer Gaststätte - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße

12.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Ein mysteriöser Diebstahl aus einer gastronomischen Einrichtung beschäftigt jetzt die Kriminalpolizei. Ein unbekannter Täter gelangte auf bisher nicht bekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten der Gaststätte. Spuren von Gewaltanwendungen waren nicht erkennbar. Anschließend begab er sich zielgerichtet in den Sanitärbereich und entwendete daraus einen kleinen Safe. In diesem befand sich ein hoher vierstelliger Bargeldbetrag. (Vo)

Aus dem Einkaufswagen? - PM vom 14.05.2019

Leipzig ( Stötteritz), Holzhäuser Straße

13.05.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 10:30 Uhr

? entwendete ein Dieb die Geldbörse. Eine 85-jährige Rentnerin begab sich zum Einkaufen in einen Einkaufsmarkt. Ihre Einkaufstasche legte sie in den Einkaufswagen. Dann lief sie durch den Markt. An der Kasse musste sie mit erschrecken feststellen, dass ihre Geldbörse aus der Einkaufstasche entwendet worden war. Die 85-Jährige hat den Diebstahl nicht bemerkt. In der Geldbörse befanden sich ihr Personalausweis und andere Dokumente sowie die EC-Karte und ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Die Rentnerin verließ den Einkaufsmarkt. Einen vorbeifahrenden Funkstreifenwagen hielt sie an und schilderte den beiden Beamten den Vorfall. Nach der Anzeigenaufnahme begab sich die 85-Jährige nach Hause. Kurz danach rief sie im Revier an und teilte mit, dass ein Mitarbeiter der Stadtreinigung in einem nahe gelegenen Papierkorb die Geldbörse mit sämtlichen Dokumenten fand und der Rentnerin nach Hause gebracht hatte. Es fehlte lediglich das Bargeld. (Vo)

Aggressiver Fahrgast - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

13.05.2019, gegen 14:45 Uhr

An der Haltestelle Elsterpassage schlug ein Passant am Montagnachmittag mit einem Nothammer das Display des Fahrkartenautomaten ein. Dann stieg er in eine Straßenbahn ein und fuhr seelenruhig mit dieser in Richtung Innenstadt. Andere Fahrgäste der Bahn riefen die Polizei. Diese stellte den 18?Jährigen einige Haltestellen weiter an der Angerbrücke. Bei der Feststellung seiner Personalien wurde er den Beamten gegenüber aggressiv, zeigte die Mittelfinger und spuckte um sich. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten. (Ber)

Kompletträder entwendet - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 04:15 Uhr

In einem Autohaus in der Essener Straße mussten Mitarbeiter am Montagmorgen den Diebstahl von mehrere Radsätzen feststellen. Unbekannte hatten sich offenbar am Wochenende auf das Freigelände geschlichen und von sechs Neufahrzeugen die Räder abgeschraubt. Von einem weiteren Fahrzeug schlugen sie die hintere rechte Seitenscheibe ein und entwendeten das Werkzeug, welches zum Radwechsel benötigt wird. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Später Schulbesuch - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Grünau-Ost), Alte Salzstraße

11.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 07:50 Uhr

Nicht der Durst nach Wissen führte Unbekannte am Wochenende in eine Schule in Grünau. Vielmehr war es der Begehr nach fremden Eigentum. Sie öffneten gewaltsam ein Kellerfenster, drangen in die Schule ein. Im Gebäude brachen sie noch mehrere Türen auf und entwendeten schließlich aus der Werkstatt einen Winkelschleifer, eine Schlagbohrmaschine undeine Handkreissäge im vierstelligen Gesamtwert. (Ber)

Firma heimgesucht - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 06:45 Uhr

Übers Wochenende suchten Diebe die Werkhalle einer Produktionsfirma heim. Sie brachen die Seitentür des Gebäudes auf, um Zutritt zu erlangen und durchsuchten anschließend mehrere Spinde und Schränke. Montagmorgen stellte ein Firmenmitarbeiter den Einbruch fest und informierte den Teamleiter (50) und dieser wiederum die Polizei. Hernach erstattete dieser Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls, denn im Zuge einer ersten Bestandsaufnahme erkannte er, dass drei Winkelschleifer aus einem Stahlschrank und der Router aus dem Büro fehlten. Letzteren hatten die Diebe abmontieren müssen, um ihn mitnehmen zu können. Den Stehlschaden bezifferte der Teamleiter vorerst auf ca. 1.200 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Hochwertige Musiktechnik gestohlen - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

12.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Diebe brachen in der Nacht zum Montag in einem fast leerstehenden Mietshaus mehrere Wohnungstüren auf. Im Zuge dessen suchten sie unter anderem auch jene Wohnung heim, welche als einzige bewohnt war und von den verbliebenen Mietern gelegentlich als Tonstudio genutzt wurde. Aus dieser stahlen sie Musik-Equipment im Wert von ca. 10.000 Euro. Die Einbrecher brachen also neben der Wohnungstür auch zwei weitere, verschlossene Zimmertüren auf, um an die Musikinstrumente, Lautsprecher, Kopfhörer, Verstärker, Beamer, Spielkonsolen, Schallplatten, Kaffeemaschine, PC und Fernseher zu gelangen. Anschließend transportierten sie diese ab. Als die Mieter den Einbruch bemerkten, informierten sie die Polizei, die die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl aufgenommen und eine Vielzahl der elektronischen Geräte zur Fahndung ausgeschrieben hat. (MB)

Auto durch Feuer beschädigt - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

13.05.2019, gegen 22:00 Uhr

Montagabend beschädigte Feuer einen VW Passat, welcher in einem Hinterhof der Klingenstraße parkte. Drei neben dem Auto lagernde Holzpaletten waren in Brand geraten, woraufhin so starke Hitze entstand, dass die Beifahrerscheibe zersprang und der Seitenspiegel beschädigt wurde. Ein Anwohner hatte über den Dächern einen Feuerschein gesehen und befürchtete, dass ein Haus brenne. Deshalb informiere er sofort die Polizei. Anschließend ging er der Ursache auf den Grund und konnte die Gesetzeshüter zur Brandausbruchstelle in den Hinterhof lotsen. Dort versuchten bereits Anwohner das Feuer mit Wasser zu löschen, was letztlich auch gelang. Dennoch löschten die Kameraden der Feuerwache West und Südwest nochmals nach und sicherten so, dass das Feuer nicht erneut aufflammen konnte. An der Klinkersteinfassade des Wohnhauses mussten zudem nach Abschluss der Löscharbeiten Rußanhaftungen festgestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (MB)

Radfahrer mit Baumaterial unterwegs - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

14.05.2019, gegen 00:00 Uhr

Während der Streifenfahrt entdeckten Polizisten einen 34-Jährigen, der mit Fahrrad aber ohne Licht auf der Hermann-Liebmann-Straße fuhr. Zudem hatte er mit einem Fahrradschlauch zwei Regenrinnen in der Länge von ca. 4,20 Metern, ein Plastikrohr und zwei Bretter am Fahrradrahmen festgeschnallt und einen Laptop im Fahrradkorb transportiert. Die Gesetzeshüter kontrollierten den Radler und fragten nach der Herkunft der Gegenstände. Da sie darauf keine Antwort erhielten, prüften sie den Bestand in den polizeilichen Recherchesystemen und stellten fest, dass der 34-Jährige wegen Eigentums- und anderer Delikte bereits polizeibekannt war. Die Gesetzeshüter erwähnten dem Radfahrer gegenüber ihren Verdacht, dass er die Dachrinnen und Bretter gestohlen habe und beschlagnahmten die Baumaterialien. Zudem eröffneten sie gegenüber dem 34-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls. (MB)

Küchenbrand: Flammen schlugen aus der Steckdose - PM vom 14.05.2019

Borsdorf, Leipziger Straße

13.05.2019, gegen 16:22 Uhr

Aufgrund unsachgemäßer Verlegung eines Elektrokabels, welches der Mieter (55) nachträglich in der Küche seiner Wohnung vornahm, geriet eine unter Putz verlegte Steckdose in Brand. Der Mieter erzählte, dass er sich mit seiner Familie in der Küche aufhielt, als plötzlich ein lautes Geräusch zu vernehmen war, welches von der Steckdose aus der Küchenzeile herüberhallte. Außerdem schossen Flammen aus der Dose hervor. Zu der Zeit lief über diese Stromleitung der Wasserkocher. Sofort schaltete der Familienvater den Strom am Sicherungskasten ab und versuchte das Feuer zu löschen. Da es nicht gelang, rief die Frau die Feuerwehr und informierte die sonstigen Anwohner des Hauses, die dieses umgehend verließen. Schon wenig später trafen die Kameraden der Feuerwehr ein und löschten das Feuer, so dass es sich weder über die Küche hinaus ausbreiten bzw. noch schlimmere Folgen verursachen konnte. So kamen auch die Wohnungsmieter und die Anwohner nicht zu Schaden. Allerdings ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Die Ampelstellung ?Rot? gilt auch für Radfahrer? - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße/ Altenburger Straße

13.05.2019, gegen 16:10 Uhr

.. und weil er dies ignorierte, kam es zum Unfall, wodurch er Schmerzen erlitt. Der 51-jähriger Fahrer eines Audi Q5 fuhr in Leipzig die Richard-Lehmann-Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Einmündung Altenburger Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem 53-jährigen Radfahrer, welcher mit dem Fahrrad fahrend, bei Ampelstellung ?Rot? von rechts kommend, über die Fußgängefurt fuhr und die Kreuzung so überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Audi, in deren Folge der Radfahrer stürzte und sich verletzte. (Vo)

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße

11.05.2019, gegen 23:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen nach einem Unfall am späten Samstagabend in der Schongauerstraße. Ein Pkw ? vermutlich ein brauner VW Golf ist gegen 23:00 Uhr vor dem H4 Hotel gegen einen geparkten VW Golf Plus gefahren und hatte dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Den Unfall hatten Gäste des Hotels beobachtet. Der Fahrer hatte ihnen gegenüber geäußert, die Polizei zur Unfallaufnahme zu rufen, setzte sich dann aber in sein Fahrzeug und fuhr davon. Er hatte sich auch nicht im Nachgang bei der Polizei gemeldet.

Einbruch verhindert - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

12.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Beamte der Polizei Leipzig kontrollierten drei Personen 38, 34, 17, deren Verhalten auf das Vorbereiten eines Einbruchs in ein Mehrfamilienhaus schließen ließ. Im Zuge der durchgeführten Überprüfung wurde ein blauer VW Sharan mit polnischem Kennzeichen festgestellt, der mit diesen Personen in Verbindung stand. Das Fahrzeug stand offen, der Zündschlüssel steckte im Schloss. Personen befanden sich nicht im Auto. Dafür fanden die Beamten mehrere Einbruchswerkzeuge und einen Rucksack. Bei einem der Tatverdächtigen (38) wurden bei der Identitätsfeststellung ein gefälschter Personalausweis und ein gefälschter polnischer Führerschein gefunden. Es handelte sich dabei um einen 38-Jährigen aus der Ukraine. Diese Person wurde im August 2018 abgeschoben. Außerdem lag gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Der 38-Jährige wurde in die Polizeidirektion Leipzig zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen verbracht. Der 17-Jährige war als vermisst gemeldet und wurde ebenfalls in die Polizeidirektion Leipzig mitgenommen, während der 34-Jährige vor Ort entlassen wurde. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Verdacht der illegalen Einreise mit einer falschen Identität eingeleitet. Er wurde der Justizvollzugsanstalt überstellt. Das Auto und die Einbruchswerkzeuge wurden sichergestellt. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - wieder aufgefunden! - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Probstheida), Prager Straße/An der Tabaksmühle

11.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 12.05.2019, gegen 10:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten blauen VW Tuareg des 70-jährigen Halters

1. Fall - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Grünau), Saturnstraße

10.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 11.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels eines Lenkradschloss gesicherte weiß/schwarz/orangefarbene Krad KTM 125 DUKE,

2. Fall - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Erlenstraße

10.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 11.05.2019, gegen 17:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das an der Straße gesichert abgestellte weiße - mit blau-dunkelblau-roten Streifen - Motorrad von BMW, Typ R nine T Racer

Einbrecher im Geschäft - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

12.05.2019, zwischen 15:00 Uhr und 15:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag verschaffte sich ein Unbekannter durch gewaltsames Öffnen der Eingangstür Zutritt zum Mehrfamilienhaus. Von dort aus hebelte er eine weitere Tür auf und gelangte so in das Frisörgeschäft. Der Einbrecher durchsuchte die gesamten Räumlichkeiten und stahl diverse Pflegeprodukte sowie zwei Haarschneidemaschinen im Wert einer dreistelligen Summe im unteren Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde ebenfalls mit einer dreistelligen Summe angegeben. Eine Angestellte hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Geld erpresst - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Um die Mittagszeit am Samstag verlangte ein 26-Jähriger von einer 19-jährigen Bekannten eine dreistellige Summe. Er bedrohte die junge Frau massiv und gab ihr nachdrücklich zu verstehen, nahen Verwandten von ihr etwas anzutun, solle sie seine Forderung nicht erfüllen. Daraufhin übergab sie ihm die verlangte Summe. Das Geld brauchte er zur Beschaffung von Betäubungsmitteln. Die 19-Jährige verständigte die Polizei. Beamte nahmen den Tatverdächtigen mit aufs Revier, wo er vernommen wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde er vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Am 12.05.2019 wurde er dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Der 26Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. (Hö)

Helfer angegriffen und verletzt - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

12.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Er wollte helfen und wurde selbst Opfer: Ein 35-jähriger Leipziger stand wartend an der Zentralhaltestelle, um mit einer Bahn der Linie 14 nach Hause zu fahren. Dabei bemerkte er neben sich eine Frau, die von einem unbekannten Mann bedrängt wurde. Sofort schritt er ein, versuchte ihr zu helfen. Doch währenddessen kamen mehrere unbekannte Personen, die ihn sofort angriffen. Sie schlugen und traten ihn, um gleich darauf wieder zu verschwinden. Dadurch erlitt der 35-Jährige Verletzungen im Gesicht und musste ärztlich versorgt werden. Als er die Polizei rufen wollte, fand er sein Mobiltelefon nicht mehr, was er offenbar während der Auseinandersetzungen verloren hatte. Als er sich in eine Straßenbahn retten konnte, übernahm der Straßenbahnfahrer das Verständigen der Polizei. Beamte nahmen den Vorfall auf, ebenso den Verlust des Handys, und ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

Sechs Mülltonnen und Hausfassade beschädigt - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Böttgerstraße

12.05.2019, gegen 03:50 Uhr

Am frühen Morgen setzte ein Unbekannter fünf Papiertonnen sowie eine Biotonne in Brand. Eine Hausbewohnerin hatte dies bemerkt und die Feuerwehr in Kenntnis gesetzt. Die Kameraden löschten die Flammen. Allerdings wurden alle sechs Tonnen zerstört. Zudem hatten die Flammen noch auf die Fassade eines Wohnhauses übergegriffen und beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Liebespuppen und Penispumpen - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

11.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 12.05.2019, gegen 13:20 Uhr

InSeehausen mussten die Mitarbeiter eines Erotik-Geschäftes einen Einbruch feststellen. Um in das Geschäft zu gelangen, hatten die Täter einen Gullydeckel durch das Sicherheitsglas der Eingangstür geworfen. Aus den Verkaufsräumen entwendeten sie sieben Liebespuppen und vier Penispumpen. Stehl- und Sachschaden liegen jeweils im vierstelligen Bereich. Ob die Art der Beute Rückschlüsse auf den oder die Täter zulassen, wird noch geprüft. (Ber)

Kellereinbrüche - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Schönbachstraße

12.05.2019, gegen 03:45 Uhr

Ort: Leipzig (Probstheida), Franzosenallee

Wahlplakate abgerissen - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Schleußiger Weg/Schnorrstraße

11.05.2019, gegen 02:15 Uhr

Ort: Leipzig (Gohlis-Süd), Blochmannstraße

Brennende Gefahr - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Möckern), Annaberger Straße

12.05.2019, gegen 09:37 Uhr bis 10:30 Uhr

Sonntagvormittag wurde einem 51-Jährigen die kurz zuvor entfachte Zigarette zum Verhängnis. Der Mann hatte sich im Bad seiner Mietwohnung aufgehalten und war eingeschlafen. Daraufhin fiel die Zigarette zu Boden und entzündete den im Raum angehäuften Unrat, so dass starker Rauch aufstieg. Aufgrund dessen erlitt der Mieter eine Rauchgasintoxikation, weshalb eine medizinische Versorgung in einem Krankenhaus notwendig wurde. Zudem ergaben erste Ermittlungen, dass der 51-Jährige unter Einfluss berauschender Mittel stand. Immerhin ergab ein Atemalkoholtest einen Promillewert von 2,62. Glücklicherweise bemerkte ein Hausbewohner den Brand und konnte rechtzeitig Hilfe veranlassen. So kamen auch keine weiteren Hausbewohner zu Schaden. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

Drei beraubten einen 16-jährigen Angler ? Zeugen gesucht! - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lindenau), Am Elsterwehr

12.05.2019, gegen 18:50 Uhr

Ein Angler (16) war am Sonntagabend am Klingerhain nahe der Brücke zum Elsterwehr von einem Trio überfallen und seines Rucksacks beraubt worden. Der 16-Jährige hatte seit dem Nachmittag am Karl-Heine-Kanal und später nahe des Elsterwehrs geangelt. Dort war er dann auch von drei Männern angesprochen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert worden. Als der 16-Jährige erklärte, weder Bargeld noch sein Portmonee einstecken zu haben, versuchte das Trio, seinen Rucksack zu durchsuchen. Der 16-Jährige aber hielt diesen fest. Daraufhin bedrohten ihn die drei unter anderem mit einem Messer und schlugen zudem wiederholt gegen sein Gesicht und Kopf. Daraufhin rutschte dem 16-Jährigen der Rucksack, in welchem Anglerbedarf im Wert von ca. 180 Euro verstaut war, vom Arm. Währenddessen konnte der Jugendliche aber einen der Täter wegstoßen, wodurch ihm die Flucht zu einem Asphaltweg gelang, ein Paar seine Hilferufe hörte und damit auf die Notsituation des 16-Jährigen aufmerksam wurde. Es eilte herbei und vertrieb die Räuber. Zwei von ihnen nahmen sogleich den Rucksack und verschwanden, während der dritte vorerst noch den 16-Jährigen verfolgte. Als er aber erkannte, dass er den Jugendlichen nicht mehr erreichen würde, ohne in Konflikt mit dem Paar zu geraten, rannte auch er davon. Das Paar kümmerte sich um den 16-Jährigen, der eine Kopfplatzwunde und Gesichtsverletzungen erlitten hatte, was später eine medizinische Versorgung notwendig machte. Der Mann versuchte auch noch, den Tätern in Richtung Palmengarten/Jahnallee zu folgen, doch diese hatten bereits zu viel Vorsprung. Letztlich begleitete das Paar den Jugendlichen auf dessen Heimweg. Im Rahmen der Anzeige bei der Polizei gab der 16-Jährige folgende Täterbeschreibungen bekannt:

Radfahrer griff nach Handtasche - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lößnig), Dürrstraße

11.05.2019, gegen 14:15 Uhr

Samstagnachmittag erstattete eine Dame (63) Anzeige, nachdem ihr die Handtasche von einem unbekannten Radfahrer geraubt worden war. Die 63-Jährige lief zu dem Zeitpunkt auf dem Fußweg der Dürrstraße und wurde schließlich kurz vor der Ecke Polenzstraße von dem Unbekannten überrascht. Er hatte sich von hinten genähert, beim Vorbeifahren ihre Handtasche ergriffen und ihr diese aus der Hand gerissen. Anschließend flüchtete der Räuber samt Tasche und deren Inhalt, wie Schlüssel, Personalausweis, EC-Karte, Smartphone sowie Krankenkassenkarte, auf der Polenzstraße zügig in Richtung Liechtensteinstraße. Schon wenig später ward er dann von der 63-Jährigen nicht mehr gesehen. Die Dame erstattete Anzeige, allerdings konnte sie den Radfahrer nur sehr knapp beschreiben. So sei er ca. 190 cm groß und von schlanker Gestalt gewesen und trug schwarze Kleidung, wobei das Oberteil über eine Kapuze verfügen sollte. Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen.

Schrecksekunde im Frisörladen - PM vom 13.05.2019

Leipzig Lößnig), Siegfriedstraße/Bornaische Straße

13.05.2019, 09:10 Uhr

Ein 67-jähriger Fahrer eines Ford fuhr die untergeordnete Siegfriedstraße entlang und hatte die Absicht, nach rechts auf die Bornaische Straße aufzufahren. Auf der Bornaischen Straße fuhr zum gleichen Zeitpunkt ein Mercedes AMG in stadteinwärtige Richtung. Der 67-Jährige übersah den Mercedes und stieß mit diesem zusammen. Daraufhin drehte sich der Mercedes und kam an einer Schaufensterscheibe eines Frisörladens zum Stehen. Die Scheibe wurde beschädigt. Der Knall war so laut, das die Mitarbeiterinnen und Kunden im Frisörladen sehr erschrocken waren. Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Die Bornaische Straße, zwischen E-Toller-Straße und Siegfriedstraße, war kurzzeitig voll gesperrt. Beide Fahrer wurden verletzt und ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Im Frisörladen gab es keine Verletzten. (Vo)

Fußgänger schwer verletzt ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Kirchweg

11.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Am Samstag lief gegen 12:45 Uhr ein 18-Jähriger zunächst auf der rechten Straßenseite des Kirchweges. Sein Ziel war die Bushaltestelle der Linie 73. Da kein Fußweg vorhanden ist, wollte er von rechts nach links die Fahrbahnseite wechseln. Er drehte sich um und nahm schon einen Pkw wahr, welcher ihn im selben Moment erfasste. Er stürzte auf die Straße, verletzte sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Eine Zeugin setzte den Notruf ab und leistete Erste Hilfe. Der unbekannte Pkw soll in Richtung Hirschfelder Straße gefahren sein. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen.

Auto schleuderte gegen Hauswand - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße/Kochstraße

12.05.2019, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (80) eines Hondas befuhr die Kochstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Kurt-Eisner-Straße übersah er den von rechts kommenden VW Sharan (Fahrerin: 48). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls schleuderte der VW gegen die Hauswand des Grundstücks Nr. 56 der Kurt-Eisner-Straße. Während der Honda-Fahrer unverletzt blieb, erlitt seine Beifahrerin (79) leichte Verletzungen. Sie wurde in eine Klinik gebracht und ambulant behandelt. Die VW-Fahrerin hingegen zog sich ebenfalls eine leichte Verletzung zu, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Gegen den 80-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Erfolgreicher Zugriff! - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße/Niederkirchnerstraße

09.05.2019, gegen 13:35 Uhr

Nach umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Leipzig und des Rauschgiftkommissariats der Kriminalpolizei Leipzig wurde am gestrigen Tag gegen 13:30 Uhr in der Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig durch Kräfte der Kriminalpolizei Leipzig ein Polizeieinsatz und daraus resultierend ein Zugriff durchgeführt. Diesem Einsatz waren Ermittlungen wegen des Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge vorausgegangen. Bei dem Einsatz wurden insgesamt fünf Personen, drei syrische Staatsangehörige (21, 22 und 26), ein türkischer Staatsangehöriger (29) sowie ein Deutscher mit türkischer Abstammung (30) vorläufig festgenommen. Die anschließenden Durchsuchungen einer Shisha-Bar, zweier Fahrzeuge sowie von drei Wohnungen führten zur Sicherstellung von insgesamt 30 kg Marihuana sowie 60g Kokain. Im Ergebnis der weiteren Ermittlungen wurde durch die Staatsanwaltschaft gegen die drei Beschuldigten syrischen Staatsangehörigen der Erlass von Haftbefehlen jeweils wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge beantragt. Die drei Beschuldigten werden noch am heutigen Tage dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig vorgeführt. Die beiden anderen Beschuldigten wurden demgegenüber wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, da ihnen gegenüber ein dringender Tatverdacht bisher nicht begründet werden konnte. Die Ermittlungen gegen diese beiden Beschuldigten dauern jedoch ebenfalls an.Auskünfte zu weiteren Einzelheiten können nicht erteilt werden, da ansonsten eine Gefährdung der laufenden Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden kann.(Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Gletschersteinstraße

08.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels Lenker- und Bügelschloss am Straßenrand stehende gesicherte schwarze Motorrad TRIUMPH (GB),

Einfach nur dreist! - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

09.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 22:00Uhr

Während des laufenden gastronomischen Betriebes in der dritten Etage eines Fabrikgebäudes hatten unbekannte Täter den unverschlossenen Umkleideraum der Mitarbeiter aufgesucht. Aus diesem entwendeten sie einen kleinen transportablen quadratischen Tresorwürfel. Sie warfen ihn aus dem Fenster auf den Hinterhof. Anschließend begaben sie sich nach unten und verschwanden mit diesem. Im Tresor befand sich ein unterer vierstelliger Bargeldbetrag. Einem 25-jährigen Mitarbeiter wurde aus einer Jackentasche noch eine Uhr im Wert von ca. 150 Euro entwendet.

Sachbeschädigung - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Leutzsch),

08.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 08:35 Uhr

Der 53-jährige Eigentümer eines Einfamilienhauses stellte am frühen Morgen fest, dass durch unbekannte Täter die Hausfassade sowie der Gehweg, die Haustür und das Eingangstor mit brauner Lackfarbe beschmiert und beschädigt wurden. Der Geschädigte ist Mitglied der AfD. Der Sachschaden beläuft sich auf einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Wahlplakate abgerissen - Täter gestellt - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Alte Tauchaer Straße

09.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Ein 30-jähriger Hinweisgeber fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Tauchaer Straße aus Holzhausen kommend in Richtung Liebertwolkwitz, als er eine männliche Person bemerkte, welcher ein Wahlplakat von einer Laterne abriss und beschädigte. Der 30-Jährige hielt an, stellte den Mann zur Rede und informierte die Polizei. Der Unbekannte versuchte zunächst, mit seinem Fahrrad zu fliehen. Der Hinweisgeber stellte sich ihm in den Weg. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es nicht. Ein Hausbesitzer, der den Konflikt auf dem Gehweg bemerkte, kam hinzu. Kurz danach trafen auch schon die Beamten ein. Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 51-jährigen Mann. Spontan gab er an, dass er vier Wahlplakate der ?AfD? beschädigte und herunterriss. Aus seiner politischen Einstellung gegen diese Partei machte er keinen Hehl. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurde der 51-Jährige wieder entlassen. (Vo)

Einbrecher ließ sich einschließen - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Seehausen)

08.05.2019, gegen 20:50 Uhr bis 09.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Vom Mittwoch zum Donnerstag ließ sich ein Unbekannter im Einkaufsmarkt einschließen. Nach Ladenschluss kam er aus seinem Versteck hervor und begab sich offenbar zielgerichtet zum Geschäft seiner Begierde. Dort öffnete er gewaltsam die Tür, durchsuchte alles. Mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich sowie 80 Handys verschiedener Anbieter im Wert einer fünfstelligen Summe verschwand er. Ein Angestellter hatte den Einbruch festgestellt und rief umgehend die Polizei. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Während die Bewohner schliefen, ? - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Marienbrunn)

08.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 10:30 Uhr

? drangen Einbrecher ins Eigenheim ein. Nachdem sie ins Haus gelangt waren, durchsuchten sie das Erdgeschoss. Mit einer Geldbörse samt diverser Kreditkarten und anderen Dokumenten, einem Laptop sowie einem Handy konnten sie unerkannt verschwinden. Erst am Vormittag, als sie das Haus verlassen wollte, bemerkte die Geschädigte das Fehlen ihres Handys und ihres Portmonees, welches sie zuvor vergeblich in ihrer Handtasche gesucht hatte. Da sie augenscheinlich keinerlei Beschädigungen an Türen und Fenster fand, der Verdacht eines Einbruchs aber nahe lag, setzte sie die Polizei in Kenntnis. Wie die Täter ins Haus gelangte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Gesamtschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ohne zu bezahlen, ? - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

09.05.2019, gegen 16:30 Uhr

? wollte ein 23-Jähriger einkaufen. Er nahm diverse Tabakwaren aus den Auslagen, ging damit in eine andere Abteilung, wo er klammheimlich das Diebesgut in seiner Jacke versteckte. Doch ein Mitarbeiter war auf den jungen Mann aufmerksam geworden und ihm gefolgt. Als der Dieb den Kassenbereich passierte, ohne die Waren im Wert von 133 Euro zu bezahlen, sprach der Ladendetektiv ihn daraufhin an und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten erst einmal das Diebesgut sicher und nahmen den Mann mit aufs Revier, wo seine Identität festgestellt wurde. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen und hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Kellereinbrecher nahm Fahrrad mit - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Gohlis), Kleiststraße

10.05.2019, gegen 05:00 Uhr

Heute Früh musste ein Hausbewohner (44) feststellen, dass in zwei Kellerboxen des Mehrfamilienhauses eingebrochen worden war. Aus seinem Keller fehlte sein gesichert abgestelltes Fahrrad der Marke ?Stevens? im Wert von ca. 1.600 Euro. Betroffen war noch eine Mieterin, aus deren Box augenscheinlich nichts gestohlen wurde. Umgehend verständigte er die Polizei, die wegen Einbruchs die Ermittlungen aufgenommen hat. (Hö)

Domino-Crash - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

09.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (32) eines Daewoo war gestern Nachmittag auf der B 181 in Richtung Burghausen unterwegs. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens mussten die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abbremsen und blieben dann stehen. Der 32-Jährige rutschte vom Bremspedal ab, fuhr auf den vor ihm stehenden Audi (Fahrerin: 58) auf. Der Audi wurde auf den davor stehenden Dacia (Fahrer: 51) geschoben und dieser wiederum gegen einen Opel (Fahrer: 46). An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Verursache erhielt eine Verwarnung. (Hö)

1. Fall - PM vom 09.05.2019

Leipzig ( Möckern), Schubertstraße

07.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere rechte Dreieckscheibe des BMW 525d des 29-jährigen Halters ein und entriegelte das Fahrzeug. Im Fahrzeuginnenraum baute er das festeingebaute Multimediasystem, das Lenkrad samt Airbag sowie das Cockpitelement aus und entwendete diese. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

07.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Auch hier wurde die gleiche Begehungsweise angewendet und durch einen unbekannten Täter die Dreieckscheibe des BMW 218D Grand Tourer des 32-jährigen Nutzers eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde das komplette Sportlenkrad mit dem Airbag entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

1. Fall: - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Thekla)

08.05.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 14:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Alle Räume wurden betreten und sämtliche Schränke und Behältnisse durchsucht. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden zwei Tablets und Bargeld in einem niedrigen vierstelligen Bereich entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall: - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Gohlis)

08.05.2019, gegen 07:30 Uhr bis gegen 15:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, indem er die Terrassentür aufhebelte. Er durchsuchte die Räumlichkeiten, Nach dem ersten Überblick wurden Schmuck und Bargeld in einer Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Grünau), Asternweg

07.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 17:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das vor dem Grundstück mittels Lenkerschloss gesicherte blaue Motorrad, eine Kawasaki ZRX 200 S

Fahrzeug demoliert - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Connewitz), Probstheidaer Straße

08.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 19:10 Uhr

Eine 39-jährige Nutzerin eines VW Transporters stellte das Fahrzeug am Fahrbahnrand ab. Als sie wieder zurückkam, bemerkte sie einen Funkstreifenwagen am Transporter. Sie lief zu den Beamten und gab sich als Nutzerin des Fahrzeuges zu erkennen. Die Frau erfuhr, dass mehrere vermummte, schwarz gekleidete Personen die Scheiben an dem Fahrzeug eingeschlagen und drei Reifen zerstochen hatten. Anschließend flüchteten sie mit Fahrrädern in unbekannte Richtung. Ein Graffito ?zierte? noch das Fahrzeug. Die Botschaft wies daraufhin, dass mit einer gewissen politischen Einstellung niemand etwas in Connewitz verloren hätte. Die Beamten tippten dabei auf einen kleinen unscheinbaren Aufkleber, der am Transporter angebracht war. Die Nutzerin des Fahrzeuges beteuerte, dass sie den Aufkleber zum ersten Mal gesehen hätte und dieser nicht von ihr angebracht wurde. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Nicht aufgepasst ? - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Feuerbachstraße

08.05.2019, gegen 07:20 Uhr

? hatte ein 54-jähriger Geschädigter für einen kurzen Auenblick. Das nutzte eine 37-jährige Tatverdächtige aus und entwendete eine schwarze Aktentasche in einem Wert von 300 Euro, welche einen Moment unbeaufsichtigt am Fahrzeug des Geschädigten in einem Innenhof des Grundstücks stand. In dieser befanden sich ein silberfarbenes I-Pad, ein silberner Laptop, ein Brillenetui im Schlangenlook samt Brille und eine längliche graue kleine Tasche mit einem I-Phone sowie diverse andere Gegenstände. Was die 37-Jährige nicht wusste: die technischen Geräte verrieten ihren Abgangsweg. So konnte die Tatverdächtige im Nachgang durch Polizeibeamte in der Kurt-Eisner-Straße gefasst werden - in einem Kellergang vor einem offenen Keller. Dieser sah aus wie ein ?Diebesgutlager?. Unter anderem stand dort auch ein E-Bike. Anhand der Registrierung konnten die Beamten das Fahrrad zuordnen. Nur wenige Meter weiter in einem Haus wohnte der eigentliche Besitzer. Die Beamten begaben sich dorthin und mussten feststellen, dass hier gewaltsam in einen Fahrradkeller eingebrochen wurde. Im Rucksack fanden die Beamten ein abgebrochenes Zylinderschloss, das genau dieser Tür in dem Haus zugeordnet werden konnte. Daher gehen die Beamten davon aus, dass die 37-Jährige hier eingebrochen war und das Fahrrad in ihr ?Diebesgutlager? brachte. Im Rahmen der durchgeführten Durchsuchung der Person sowie der mitgeführten Gegenstände konnten mehrere kleinere Taschenmesser sowie Einbruchwerkzeuge und Handschuhe in ihrem Rucksack aufgefunden werden. Außerdem führte sie das Diebesgut aus dem Fahrzeug bei sich. Die Beamten fanden weiterhin Betäubungsmittel in den Sachen der 37-Jährigen. Einen festen Wohnsitz hatte die Frau nicht. Sie wurde in das Polizeirevier gebracht. Gegenstände aus dem ?Diebesgutlager? wurden sichergestellt. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde am heutigen Tag Haftantrag beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig gestellt. (Vo)

Mit Schreckschusswaffe ?rumgeballert? - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

08.05.2019, gegen 18:30 Uhr

Der Polizei wurde durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass mehrere Jugendliche vor einer Pizzeria stehen und mit einer Waffe auf Tauben schießen würden. Anhand der genannten Personenbeschreibungen kamen mehrere Funkwagen zum Einsatz und im Rahmen der Tatortbereichsfahndung wurde eine Gruppe Jugendlicher festgestellt, welche vor der Polizei wegliefen. Eine männliche Person konnte gestellt werden. Es handelte sich dabei um einen 17-Jährigen, der behauptete, dass der, der ?geschossen? hatte, weggerannt war. Er sei nur dabei gewesen. Sein Pech war jedoch, dass im Nachgang Beweismittel durch den Hinweisgeber übergeben wurden, die eindeutig zeigten, dass er die Schreckschusswaffe in der Hand hielt. Außerdem wurden in unmittelbarer Nähe, wo er gestellt werden konnte, in einem Gebüsch die Schreckschusswaffe und eine kleine Cliptüte mit Betäubungsmittel aufgefunden. Nach den weiteren durchgeführten polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige anschließend entlassen. (Vo)

Einbruch in Ausstellungsräume - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße

09.05.2019, gegen 05:05 Uhr

Ein Haustechniker betrat am frühen Morgen die Ausstellungshallen des Vereines ?Halle 14 - Zentrum für zeitgenössische Kunst?. Vor Ort war bereits die Polizei. Ein unbekannter Täter schlug ein Fenster eines Ausstellungsraumes von Künstlern ein, entriegelte das Fenster und drang in das Gebäude ein. Danach ging er zielgerichtet zu zwei Spendenboxen mit Bargeld, die am Empfangstresen standen und entwendet diese. Vor dem Objekt öffnete er die Spendenboxen gewaltsam und stahl daraus das Bargeld im zweistelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)

Fall 1 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

07.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 08.05.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Geschäftsführer musste gestern Morgen den Einbruch feststellen und informierte darüber die Polizei. Nach Aufhebeln eines Fensters gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten eines Bistros. Er durchsuchte dort alles. Anschließend drang er in die Kühlkammer ein, dessen Tür er danach offen stehen ließ. Mit diversen Getränken im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe verschwand der Einbrecher. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Fall 2 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Zentrum), Chopinstraße

07.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 07:30 Uhr

Durch eine zuvor aufgehebelte Seitentür drangen unbekannte Täter über das Treppenhaus in den Laden ein, durchsuchten alles und fanden im Tresenbereich ein Wertgelass. Dieses öffneten sie gewaltsam und stahlen daraus eine mittlere dreistellige Summe. Mit dem Geld sowie einem EC-Karten-Lesegerät und einem Handscanner suchten sie dann das Weite. Eine Angestellte hatte den Einbruch morgens entdeckt und die Polizei verständigt. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 3 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Mölkau)

04.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 13:15 Uhr

In diesem Fall waren ?Kupferdiebe? am Werk, die offenbar in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in eine Firma eingedrungen waren. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten stahlen sie Kupferwasserleitungen sowie Wasserzähler im Wert einer niedrigen fünfstelligen Summe. Allerdings hinterließen sie auch einen hohen Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich, da Wasser ausgetreten war und die Kellerräume flutete. Aufgrund dessen hatten sie vermutlich auch schnell das Firmengebäude verlassen, denn die Beamten fanden in einem Nebengebäude zum Abtransport bereitgelegte Feuerlöscher und andere Gegenstände. Der geschädigte Inhaber erstattete Anzeige. In allen Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vom Rad gestoßen ? - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

08.05.2019, gegen 07:45 Uhr

? wurde gestern Morgen eine 40-jährige Frau. Sie befand sich gerade auf der Könneritzstraße in Höhe Grundstück Nr. 2, als sie aufgrund hohen Verkehrsaufkommens mit ihrem Fahrrad auf den Fußweg auswich und ganz nah am Rand zur Straße hin fuhr. Vermutlich gefiel dies einem Fußgänger (45) nicht, der die Frau, obwohl sie den Passanten in keiner Weise behinderte, mit einem Arm vom Rad stieß. Aufgrund dessen fiel sie direkt auf die Motorhaube eines parkenden Autos (Ford Mondeo). Sowohl ihr Handy als auch eine Halterung vom Fahrrad landeten unter diesem Fahrzeug. Sie suchte alles wieder zusammen und bemerkte dabei, dass Passanten den Mann festhielten, da sie Zeugen des Vorfalls geworden waren und deswegen auch gleich die Polizei verständigten. Der Verursacher gab seine Personalien an die Frau heraus. Zuvor erschien noch der Halter (33) des Ford Mondeo, der seinen Pkw begutachtete und feststellen musste, dass sich auf der Motorhaube mehrere Lackkratzer befanden. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die 40-Jährige erlitt keine Verletzungen, auch ihr Fahrrad blieb ?heil?. Gegen den 45-Jährigen wird nun strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Aggressiver Passant schlug Heckscheibe ein - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Gohlis), Gottschallstraße

08.05.2019, gegen 17:45 Uhr

Am gestrigen späten Nachmittag befuhr der Fahrer (49) eines Citroen die Gottschallstraße auf der Suche nach einer Parklücke. Als er eine gefunden hatte, hielt er an, blinkte und legte den Rückwärtsgang ein. In diesem Moment bemerkte er, dass die Parklücke bereits ?besetzt? war: mit einem Fußgänger. Dieser wollte ihn offensichtlich daran hindern, in diese Lücke einzufahren. Plötzlich vernahm der Autofahrer einen lauten Knall und sah, dass die Heckscheibe kaputt war; zerstört von diesem Fußgänger. Dieser kam zügig zum 49-Jährigen, zeigte sich aggressiv und wollte ihm gleichzeitig weismachen, dass ihn der Autofahrer, der sich noch keinen Zentimeter bewegt hatte, angefahren hätte. Als jener aussteigen wollte, drückte ihm der andere die Fahrertür zu, bedrohte ihn mit den Worten ?eine raunhauen? oder mit ?abstechen können?. Dadurch fühlte sich der Citroen-Fahrer ernsthaft bedroht. Dann kam ein weiterer Mann hinzu, der mit lauten Worten ebenfalls behauptete, dass er jemanden angefahren hätte. Beide Männer gingen gemeinschaftlich verbal auf ihn los. Dem Citroen-Fahrer reichte es nun und sagte, dass er die Polizei rufen würde. Die Beamten kamen wenig später, denen der Fußgänger, ein 26-Jähriger, seine Verletzung am rechten kleinen Finger zeigte. Der Autofahrer machte seinerseits auf den Schaden (ca. 500 Euro) an seinem Auto aufmerksam, erstattete Anzeige gegen den jungen Mann. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung und gegen den 26-Jährigen wegen Bedrohung, Nötigung im Straßenverkehr und Sachbeschädigung. (Hö)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

06.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 07.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter drang in den geparkten BMW 435i Drive des 60-jährigen Halters ein. Aus dem Innenraum wurde das Lenkrad inklusive Airbag sowie das werkseitig verbaute Navigationssystem mit Radio entwendet. Einspruchspuren waren nicht zu erkennen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (Vo)

Fahrraddieb erwischt! - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Zentrum), Leplaystraße

08.05.2019, gegen 04:15 Uhr

Ein 37-jähriger Tatverdächtiger wurde durch einen Zeugen beobachtet, wie er im Hinterhof eines Hauses mit einer Taschenlampe herumleuchtete und sich an den Fahrrädern zu schaffen machte. Wenig später wurde er dann vor dem Haus vom Zeugen mit einem schwarzen Fahrrad angetroffen und festgehalten. Anschließend informierte dieser die Polizei. Beamte nahmen den Dieb zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit in das Polizeirevier. (Vo)

Unerwartet wehrhaft - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Neulindenau), Ernst-Keil-Straße

08.05.2019, gegen 00:30 Uhr

In der letzten Nacht sahen zwei unbekannte Täter in einem 25-jährigen Leipziger scheinbar ein leichtes Opfer, als sie ihn zuerst nach einer Zigarette fragten und danach sofort ein Messer zückten, um die Herausgabe seines Handys zu fordern. Der 25-Jährige, der sich eigentlich auf dem Heimweg befand, hielt einen der beiden Täter kurzerhand mit zwei gezielten Schlägen in dessen Gesicht auf Abstand. Nachdem der Räuber zu Boden gegangen war, drehte sich das potentielle Opfer um und rannte davon. Wohin die beiden Täter rannten, bekam er dabei nicht mit. Kurz darauf rief er die Polizei zu Hilfe, begab sich zurück zum Tatort und wartete dort auf die Beamten. Die Täter konnte er wie folgt beschreiben: Person mit Messer:

  • männlich
  • ca. 1,80 ? 1,85 m groß
  • ca. 19 ? 25 Jahre alt
  • schlanke Gestalt
  • Zahnspange
  • dunkle Haare
  • dunkler Vollbart
  • sprach Deutsch mit Akzent
  • war dunkel gekleidet, trug schwarze Hosen und eine Kapuze.
Zweite Person:
  • männlich
  • ca. 1,70 m groß
  • ca. 19 ? 25 Jahre alt
  • schlanke Gestalt
  • dunkle Haare
  • dunkler Vollbart
  • dunkel bekleidet, schwarze Schuhe, Kapuze, trug einen schwarzen Hipster Beutel auf dem Rücken.
Auffällig bei dem ersten Täter war vor allem die Zahnspange, die er trug. Beide Täter waren nach Einschätzung des Geschädigten offenbar keine Deutschen.

In Kita eingestiegen und gestellt - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Louis-Fürnberg-Straße

07.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Dienstagabend beobachteten mehrere Zeugen, wie ein ihnen unbekannter Mann über die Umfriedung eines Kindergartens stieg, nach mehreren Steinen griff und damit drei Fenster beschädigte. Umgehend riefen die Beobachter die Polizei, die den mutmaßlichen Einsteiger (37) auf frischer Tat noch im Kindergarten stellen konnte. Als die Polizisten den 37-Jährigen erblickten, versuchte sich dieser, hinter einem Fenster im Inneren des Gebäudes zu verstecken. Schnell musste er jedoch eingestehen, dass er ertappt worden war und kletterte durch das Fenster heraus. Was genau die Hintergründe für das Verhalten des Tatverdächtigen waren, ist nicht bekannt. Gegen ihn wurde auf jeden Fall Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch erstattet. Darüber hinaus wurde er noch am heutigen Tag im beschleunigten Verfahren zu einer geringen Geldstrafe verurteilt. (KG)

Fall 1 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Gohlis)

07.05.2019, gegen 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit meldete sich ein Anrufer bei einer 86-jährigen Frau und sagte, dass er ihr ?Enkel Danny? sei. Er würde sie gerne gegen 13:00 Uhr besuchen und Kuchen mitbringen. Dann kam er zur Sache, erzählte ihr etwas von einem Kauf und wollte von ihr 22.000 Euro. Die ältere Dame, die bereits in der Vergangenheit mehrere derartige Anrufe erhalten hatte und nicht darauf hereingefallen war, hielt ihn erst einmal hin und beendete das Gespräch. Dann verständigte sie einen nahen Verwandten über das Telefonat und gleich darauf die Polizei. Der Anrufer erschien zur angegebenen Zeit nicht.

Fall 2 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Wahren)

07.05.2019, gegen 14:00 Uhr

Bei einer 88-jährigen Seniorin klingelte das Telefon. Es meldete sich ihr ?Enkel?. Während eines kurzen Gesprächs wollte er die Frau davon überzeugen, von ihrem Konto eine Summe von 22.000 Euro abzuheben und ihm dann zu übergeben. Dazu wollte der Anrufer der Frau ein Taxi vorbeischicken, welches sie zur Bank und wieder nachhause bringen sollte. Doch die 88-Jährige ließ sich nicht darauf ein, rief stattdessen die Polizei.

Fall3 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Grünau)

07.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Um diese Zeit erhielt gestern eine 97-jährige Frau einen Anruf von ihrem angeblichen Enkel. Sie glaubte dem Anrufer nicht gleich, fragte nach und stellte schnell fest, dass es sich nur um einen Betrüger handeln kann. Dieser hatte eine größere Summe gefordert oder wollte stattdessen Goldbarren von ihr haben und sie auch deshalb besuchen, um mit ihr Kaffee zu trinken. Doch die 97-Jährige legte auf und zog ihren Sohn ins Vertrauen, welcher die Polizei informierte.

Fall 4 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Probstheida)

07.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Auch bei einer 81-Jährigen meldete sich gestern der ?Enkel?. Dieser forderte nach einem kurzen Gespräch 20.000 Euro. Doch die Seniorin merkte schnell, woraufhin das Ganze hinauslief und wies ihm nach, dass er nicht ?der Enkel? sein konnte. Sie legte auf und rief die Polizei.

Transportable ?Häuschen? angezündet - PM vom 08.05.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

07.05.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Dienstagabend erhielt die Polizei Kenntnis über den Brand einer Wiese, zu welchem ein Hinweisgeber den Notruf der Feuerwehr gewählt hatte. Wenig später trafen die Beamten am Ereignisort ein. Dort hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Markranstädt bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Es stellte sich nach deren Abschluss heraus, dass zwei Dixi-Toiletten den Flammen vollständig zum Opfer gefallen waren. Beide Häuschen standen auf einer Rasenfläche und waren vermutlich vom sich daneben befindlichen Verein angemietet worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

07.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Während eines Wendemanövers wurde ein Fahrradfahrer leicht verletzt und musste anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer (84) eines Mercedes war aus einer Parklücke gefahren und hatte sofort auf der Wolfgang-Heinze-Straße gewendet, um stadteinwärts zu fahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer (20), welcher den Radweg in stadteinwärtiger Richtung befuhr. Der junge Mann versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch den Zusammenprall nicht verhindern. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Ausgewichen und schwer verletzt - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Knautkleeberg), Dieskaustraße

07.05.2019, gegen 18:45 Uhr

Ein Pkw-Fahrer befuhr gestern Abend die Dieskaustraße stadteinwärts. In Höhe des Grundstücks Nr. 340 stellte er sein Fahrzeug in einer Parkbucht ab. Beim Öffnen der Fahrertür beachtete er einen Fahrradfahrer nicht. Dieser wich der offenen Tür aus, stürzte jedoch aufgrund des Betätigens der Vorderradbremse. Der Radfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Gegen den Autofahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Hö)

Zwei Autos kollidierten, ein Schwerverletzter - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

07.05.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein Autofahrer (32) parkte gestern Nachmittag rückwärts aus und wurde dabei von einem Pkw (Fahrer: 63) erfasst. Das Fahrzeug schleuderte gegen einen Baum und fuhr einen Parkbügel um. Während der 63-Jährige unverletzt blieb, musste der 32-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An beiden Pkw sowie dem Parkbügel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (Hö)

Gefahrenbremsung ? drei Verletzte im Bus - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße/Karl-Heine-Straße

08.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines BMW parkte am Straßenrand und öffnete die Fahrertür, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Der Fahrer eines Linienbusses leitete deshalb eine Gefahrenbremsung ein. Aufgrund dessen kippte im Bus ein Kinderschiebewagen mit Kindern um. Während die Betreuerin (31) und ein Kind (1) leicht verletzt wurden, musste ein 10 Monate altes Kind mit Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Gegen den BMW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (Hö)

Gemeinsame Fahrradkontrolle von Polizei und Ordnungsamt - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Innenstadt)

07.05.2019, 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die bestehende Kooperation und Zusammenarbeit zwischen Polizei und der Stadt Leipzig wurde am gestrigen Tag in die Tat umgesetzt. Im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr wurden gemeinsam durch Beamte der Fahrradstaffel und mit Unterstützung von zwei Vertreterinnen des Ordnungsamtes (der Bußgeldbehörde) Kontrollen vornehmlich des Zweiradverkehrs im Innenstadtbereich in Leipzig durchgeführt. Ziel war und ist es hierbei, auf das verkehrsgerechte Verhalten von Radfahrern gezielt Einfluss zu nehmen und Verkehrsverstöße konsequent zu ahnden. Schwerpunkte bildeten dabei die Fußgängerzone in der Grimmaische Straße sowie das einseitige Einfahrverbot im Brühl. Im Ergebnis der zweistündigen Kontrollen wurden gegen 27 Radfahrer ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und vier mündliche Verwarnungen vor Ort gegen drei Radfahrer und einen Pkw-Fahrer ausgesprochen.

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Zittauer Straße

05.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 03:00 Uhr

Mehrere Hinweisgeber riefen fast zeitgleich über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig an und teilten mit, dass soeben ein Einbruch in ein Geschäft durch unbekannte Täter erfolgte. Polizeibeamte begaben sich daraufhin sofort zum Tatort. Zeugen meldeten sich bei den Beamten und gaben an, dass sie einen lauten Knall wahrgenommen und zwei männliche Personen am Geschäft gesehen hatten. Einer der beiden verließ durch ein Loch einer eingeschlagenen Fensterscheibe das Geschäft. Sie hatten einen länglichen Gegenstand bei sich. Beide flüchteten in Richtung Clara-Wieck-Straße, einer zu Fuß, der andere mit einem Fahrrad. Zurückgelassen hatten sie am Geschäft einen Kinderfahrradanhänger und eine Sporttasche. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort entwendeten die unbekannten Täter zwei Panzerquerriegel und drei Zylinderschlösser (Schließsystem) im Gesamtwert von ca. 500 Euro. Der Kinderfahrradanhänger wurde sichergestellt, um die Herkunft zu prüfen. Zur Personenbeschreibung wurde bekannt, dass beide unbekannten Täter kräftige Gestalten waren, einer trug einen auffälligen runden Hut und hatte eine weiß-graue Jacke an.

Einbruch in eine Firma - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Schwartzestraße

03.05.2019, gegen 16:45 Uhr bis 06.05.2019, gegen 06:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf ein Firmengelände ein. Anschließend betraten sie gewaltsam das Objekt, indem sie am Fenster den Rollladen aufhebelten und die dahinter befindliche Scheibe einschlugen. In den Büroräumen wurden die Behältnisse und Schränke durchsucht. Nach dem ersten Überblick wurde ein Laptop in einem Wert von ca. 1000 Euro entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wahlplakate zerstört - Täter gestellt - PM vom 07.05.2019

Leipzig, (Lindenau), Jahnallee/Lützner Straße

06.05.2019, gegen 20:55 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass mehrere schwarz gekleidete Vermummte in der Jahnallee Plakate von Laternenmasten heruntergerissen hatten und jetzt in Richtung Palmengarten liefen. Polizeibeamte des zuständigen Reviers sowie die Beamten des Einsatzzuges der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Leipzig begaben sich umgehend zum Ereignisort. Eine Tatortbereichsfahndung führten die Beamten im Bereich der Käthe-Kollwitz-Straße und im Palmengarten durch. Dabei trafen die Beamten auf zwei schwarz gekleidete Personen, die sich in der Nähe des Flussufers inmitten von Bäumen und Sträuchern versteckten. Beim Anblick der Beamten flüchteten diese. Sie kamen nicht weit. Beide wurden festgehalten und einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich dabei um einen 39-Jährigen und einen 32-Jährigen aus Leipzig. Andere tatverdächtige Personen wurden nicht mehr angetroffen. Die Beamten liefen die besagte Strecke ab und stellten fest, dass insgesamt 18 Wahlplakate der ?AfD? und vier Wahlplakate ?DIE LINKE? beschädigt wurden. Die beiden Tatverdächtigen wurden anschließend wieder entlassen. (Vo)

Er kann es nicht lassen - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Chopinstraße

06.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie eine sich ihm unbekannte männliche Person an einem 800 Euro teuren Fahrrad zu schaffen machte und versuchte, das mittels Bügelschloss angeschlossene Gefährt zu entwenden. Dazu schnitt er mit einer Säge den Rahmen durch. Dabei wurde er gestört und flüchtete zunächst mit einem Damenfahrrad, das er nach wenigen Metern in ein Gebüsch warf und davonrannte. Der Zeuge informierte in der Zwischenzeit einen Kumpel und den Besitzer des Fahrrads, den er kannte. Sie verfolgten den unbekannten Täter, der über einen Hinterhof flüchten wollte, ergriffen ihn und hielten diesen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Bei der Identitätsfeststellung stellten die Beamten fest, welch ?dicker Fisch? ihnen dank der Hilfe der Passanten ins Netz gegangen war. Es handelte sich um einen 24-jährigen

Betäubungsmittelhändler festgenommen - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

06.05.2019

Die Polizei erhielt Ende des Jahres 2018 erste Hinweise durch Mitarbeiter einer Hausverwaltung, dass sich Mieter massiv über die Zustände in dem Grundstück beschwerten. Die Abend- und Nachtruhe wurde nicht eingehalten, in den Nachstunden gab es ständig Bewegungen im Haus und ringsherum. Die Mieter vermuteten, dass hier mit Betäubungsmitteln gehandelt wird. Die Polizei bündelte diese Informationen und die Kriminalpolizei, konkret das Drogenkommissariat, übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach langen und intensiven weiterführenden Ermittlungen lagen zureichend tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass ein 19-jähriger deutscher Tatverdächtiger illegalen Handel mit Betäubungsmitteln betreibt und somit eine Straftat von erheblicher Bedeutung beging. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Leipzig am gestrigen Tag umgesetzt. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden der 19-Jährige und ein 24-jähriger libyscher Staatsbürger angetroffen. Der Libyer versuchte noch, Beweismittel verschwinden zu lassen, indem er Drogen aus dem Fenster warf. Jene fielen aber praktisch vor die Füße der Beamten, die diese nur noch einsammeln mussten. Es handelte sich dabei um größere Cliptüten mit Marihuana und ein Plastik-Ü-Ei, gefüllt mit zahlreichen kleineren Cliptütchen mit Crystal. In der Wohnung wurden weitere Betäubungsmittel gefunden und Bargeld in szenetypischer Verpackung in einem vierstelligen Bereich. Bei der Überprüfung des Libyers wurde bekannt, dass er ebenfalls im Haus wohnhaft ist. Die dazugehörige Anordnung zur Durchsuchung auch dieser Wohnung wurde durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht angeordnet. Auch hier wurden die Beamten fündig. Beide Männer wurden in die Polizeidirektion Leipzig gebracht, wo die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei andauern. Ein Ermittlungsverfahren wegen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringe Menge wurde eingeleitet. Gegen den 24-jährigen libyschen Staatsbürger wurde ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragt und durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig in Vollzug gesetzt. (Vo)

Fall 1: Kindergarten - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Schönau), Schönauer Ring

03.05.2019, gegen 14:45 Uhr bis 06.05.2019, gegen 02:45 Uhr

Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit fest, dass nicht nur das Eingangstor vom Kindergarten offen stand, sondern noch eine Tür des Gebäudes. Außerdem brannte Licht. Sofort schauten die Gesetzeshüter nach dem Rechten und fanden zwei aus ihrer Verankerung herausgerissene Kellerfenster vor. Durch diese gelangte der Einbrecher in das Gebäude. Er betrat alle Etagen, durchwühlte sämtliche Räumlichkeiten und die Spinde, brach die Tür zum Büro auf und durchsuchte auch hier das Mobiliar. Er fand ein Wertgelass mit einer mittleren vierstelligen Summe Bargeld und verschwand damit.

Fall 2: Praxis - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

05.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Der Hausmeister eines Ärztehauses stellte am Montagmorgen fest, dass in eine Praxis in der vierten Etage eingebrochen worden war. Aufgrund dessen informierte er sowohl die Polizei als auch den Inhaber. Der unbekannte Täter hatte die Eingangstür gewaltsam geöffnet und anschließend alle Schränke und Behältnisse durchsucht. Er stahl eine niedrige dreistellige Summe Bargeld sowie ein IPad und flüchtete. Zuvor hatte er jedoch noch versucht, in die Räumlichkeiten einer auf der gleichen Etage befindlichen Physiotherapie einzubrechen, was jedoch misslang. Offenbar war der Einbrecher durch die Tiefgarage in das Gebäude gelangt.

Fall 3: Geschäft - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

05.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 10:15 Uhr

Eine Mitarbeiterin fand am Montagvormittag die gewaltsam geöffnete Eingangstür zur Pizzeria vor und setzte die Polizei in Kenntnis. Es stellte sich heraus, dass unbekannte Täter alle Räume durchsucht und versucht hatten, einen Tresor aufzuflexen, was jedoch nicht gelang. Anschließend brachen sie eine Kasse auf, stahlen daraus eine zweistellige Summe im mittleren Bereich und suchten damit das Weite. In allen drei Fällen ermitteln Kripobeamte im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Baucontainer und ?wagen aufgebrochen - PM vom 07.05.2019

Elstertrebnitz, Leipziger Straße (Bahnübergang)

04.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 06.05.20190, gegen 06:00 Uhr

Übers Wochenende machten sich Unbekannte an zwei Baucontainern, einem Absetzcontainer sowie einem Bauwagen zu schaffen. Als ein Angestellter der Firma am Montagmorgen auf seiner Arbeitsstelle eintraf, musste er feststellen, dass sowohl die drei Container als auch der Bauwagen aufgebrochen worden waren. Aus letzterem fehlen sechs rote Stromerzeuger der Marke ?Honda?, während aus den Baucontainern nach ersten Inaugenscheinnahme nichts gestohlen wurde. Aus dem Absetzcontainer allerdings wurden drei Gleisbauschraubenmaschinen und von einer dieselbetriebenen Rüttelplatte der Zündschlüssel entwendet. Der Firmenmitarbeiter rief umgehend die Polizei. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Wahlplakate zerstört - PM vom 07.05.2019

Bad-Düben, Leipziger Straße

07.05.2019, gegen 01:15 Uhr

Ein 38-jähriger Hinweisgeber informierte die Polizei darüber, wie er gerade beobachtete, dass eine männliche Person im Bereich der Bad Dübener Muldenbrücke mehrere Wahlplakate der ?AfD? von den Laternenmasten herunterriss. Der zunächst unbekannte Täter war mit einem Fahrrad unterwegs. In der Zwischenzeit begab sich der 38-Jährige zu der Person und sprach ihn an. Dabei erkannt er den Verursacher der Sachbeschädigung. Es handelte sich um einen 34-Jährigen aus Bad Düben. Der war vollkommen überrascht und beleidigte den 38-Jährigen noch verbal. Dann radelte er davon. Polizeibeamte trafen ein, der 38-Jährige schilderte seine Handlungen und gab den Beamten zu verstehen, dass er auch für die Tathandlung Beweise hat, die er der Polizei übergeben wird. Insgesamt wurden vier doppelseitige Wahlplakate der AfD zerstört. (Vo)

Unaufmerksame Fußgängerin ? - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße/Rohrteichstraße

07.05.2019, gegen 08:05 Uhr

... verursachte einen Verkehrsunfall. Eine 36-jährige Fußgängerin lief gemeinsam mit einem Kleinkind und hatte die Absicht, an der Kreuzung den Stannebeinplatz zu überqueren. Dabei übersah sie wohl den Linienbus ?70? der Leipziger Verkehrsbetriebe. Der Busfahrer musste notgedrungen eine Gefahrenbremsung einleiten. Im Bus befand sich unter anderem eine Schulklasse. Durch den abrupten Halt des Busses stürzten mehrere Kinder. Das Rettungswesen und die Polizei waren schnell vor Ort. Insgesamt wurden acht Kinder im Alter von acht bis neun Jahren leicht verletzt. Fünf Kinder wurden in die Kinderklinik zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht. Drei Kinder konnten vor Ort nach ambulanter Behandlung entlassen werden. (Vo)

Beim Abbiegen Kind erfasst - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Holzhausen), Händelstraße/Stötteritzer Landstraße

06.05.2019, gegen 13:20 Uhr

Ein 43-jähriger Fahrer eines Ford Ranger fuhr die Händelstraße entlang. Beim Abbiegen nach rechts in die Stötteritzer Landstraße erfasste er das 10-jährige Kind (m), welches gerade mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig der Stötteritzer Landstraße entlangfuhr und nach rechts abbog, um über den Fußgängerüberweg zu fahren. Der 10-Jährige wurde leicht verletzt und durch das Rettungswesen zur weiteren medizinischen Behandlung in die Kinderklinik gebracht. Gegen den 43-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Fahrschüler erfasste Kind - PM vom 07.05.2019

Borna, Leipziger Straße (B 93)

06.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Gestern Früh stand eine Frau mit ihren drei Kindern samt Fahrrädern bei ?Rot? an einer Lichtzeichenanlage. Sie wollten gemeinsam die vierspurige Straße überqueren. Doch ein fünfjähriges Mädchen fuhr plötzlich mit ihrem Rad los, als die gegenüber stehende Ampel auf ?Grün? schaltete, die andere (erste Ampel) jedoch noch auf ?Rot? stand. In diesem Moment erfasste ein Fahrschüler (24) auf einem Motorrad, welcher in Begleitung seines Fahrlehrers unterwegs war, das Rad fahrende Kind. Das Mädchen, das keinen Fahrradhelm trug, stürzte und zog sich eine Kopfplatzwunde zu und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Hö)

Vermummte attackieren Polizeiaußenstelle - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße (Außenstelle Polizeirevier)

04.05.2019, gegen 0:40 Uhr

In der Nacht zum Sonnabend attackierten mehrere Vermummte die Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost. Sie warfen Steine sowie mit Farbe gefüllte Glasbehältnisse gegen Scheiben und die Fassade, beschmierten Videokameras der Objektsicherung sowie das Leuchtschild ?POLIZEI? und versuchten zudem, mittels eines Schlagwerkzeugs weiteren Schaden an den Fenstern herbeizuführen. Die sicherheitstechnische Ausstattung der Außenstelle verhütete zwar ein Ein- bzw. Durchdringen, jedoch entstand dennoch nicht unerheblicher Sachschaden. Dies nicht zum ersten Mal. Im Zuge der umgehend eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnten ein 17- und ein 19-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Neben der Sicherstellung der jeweiligen Oberbekleidung und erkennungsdienstlicher Schritte erfolgten zudem in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig Durchsuchungen ihrer Wohnräume. Während dies im Fall des Älteren außerhalb der Stadtgrenzen durchzuführen war, war es für den Jüngeren innerhalb einer Leipziger Wagenburg umzusetzen. Im Anschluss wurden beide aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen, wenngleich der gegen sie gerichtete Tatverdacht fortbesteht. Die weiteren Ermittlungen werden seitens der Polizei durch die gemeinsame Ermittlungsgruppe ?GEG LE? geführt und beinhalten auch die Auswertung der kriminaltechnischen Tatortarbeit. Polizeipräsident Torsten Schultze: ?Wer die Polizei gewalttätig angreift, greift die Grundfesten unseres Zusammenlebens an. Jegliche Rechtfertigung verbietet sich. Die Polizei sichert die Innere Sicherheit und damit einen wesentlichen Stabilitätsfaktor der Demokratie in unserem Land. Solche Ereignisse verdeutlichen mir erneut das Erfordernis eines parteiübergreifenden und gesamtgesellschaftlichen Konsens über den Wert der Inneren Sicherheit und die Art und Weise der Auseinandersetzung.?

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 06.05.2019

Leipzig, (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

05.05.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein 18-Jähriger, nach eigenen Angaben ein Zwitter, hatte in einer Straßenbahn zu laute Musik laufen. Eine Pärchen (53, m; 40 w) sprach ihn daraufhin an. Alle drei sind dann an der Zentralhaltestelle ausgestiegen. Es kam zu einer weiteren verbalen Auseinandersetzung. Der 53-Jährige wollte daraufhin die Polizei rufen. Als der 18-Jährige dann in eine Straßenbahn einsteigen wollte, hielt ihn der 53-Jährige fest. Daraufhin kam es erneut zu einer Rangelei zwischen den beiden. Die 40-Jährige griff ein. Alle lagen auf dem Boden. Plötzlich zog der 18-Jährige ein Messer und verletzte den 53-Jährigen am Knie. Die Polizei traf mittlerweile ein. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung wurden zwei weitere Messer beim 18-Jährigen aufgefunden. Der 53-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Fahrzeug in Brand geraten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Görlitzer Straße

04.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte mit, dass er einen lauten Knall gehört hatte. Anschließend trat an das Fenster und bemerkte auf einem umfriedeten Firmengelände eine Rauchsäule aufsteigen. Er informierte umgehend die Rettungsleitstelle. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Nordwache-Leipzig waren schnell vor Ort. Auf dem Firmengelände brannte ein Seat Ibiza bereits in voller Ausdehnung. Die Kameraden löschten das Feuer. Der Verantwortliche der Firma kam zum Ereignisort. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Pkw eines Mitarbeiters, der das Fahrzeug seit dem 26. April auf dem Gelände stehen hatte. Die Brandursache ist noch unklar; die Höhe des Sachschadens ebenfalls. (Vo)

Einbruch in einen Transporter - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

06.05.2019, gegen 04:30 Uhr

Ein 63-jähriger Nutzer eines Firmenfahrzeuges hörte am frühen Morgen des 6. Mai gegen 04:30 Uhr eine Hecktür eines Fahrzeuges zuschlagen. Da sein Firmenfahrzeug an der Straße in unmittelbarer Nähe seines Wohnhauses stand, begab er sich zum Fenster. Er bemerkte, dass die Hecktür des Kleintransporters (ein Kastenwagen) nur angelehnt war und zwei Personen mittels Fahrrädern wegfahren. An einem der beiden Fahrräder befand sich noch ein Fahrradanhänger im ?Schlepptau?. Umgehend begab er sich zum Firmenfahrzeug und musste feststellen, dass durch unbekannten Täter die Scheibe der Hecktür eingeschlagen und aus dem Transporter eine Werkzeugkiste mit verschiedenen Werkzeugen in einem Wert von ca. 900 Euro entwendet wurde. Er verfolgte mit seinem Privatwagen die Fahrradfahrer, die in Richtung Bertolt-Brecht-Straße und dann in Richtung Bautzner Straße davonfuhren. Dann verlor er diese aus den Augen. Anschließend informierte er die Polizei. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Falsches Gewehr führte zu Polizeieinsatz - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Ratzelstraße

05.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Sonntagabend rückte die Polizei zu einem größeren Einsatz nach einem Schusswaffenalarm aus. In der Ratzelstraße hatten Kinder einen Mann beobachtet, der mit einem Gewehr herumlaufen würde. Mehrere Funkwagen und der Einsatzzug der Polizeidirektion kamen zum Einsatz. Vorsichtig und mit angelegter Schutzausrüstung näherten sich die Einsatzkräfte dem Gebiet, in dem sich der Mann bewegen sollte. Weitere Zeugen hatten ihn indessen in Richtung Kulkwitzer See laufen sehen. Die Strandbereiche wurden abgesucht. Gegen 20:30 Uhr stellten die Polizisten einen 32?Jährigen. Er hatte eine Softair-Waffe bei sich, die einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich sieht. Das ?Corpus Delicti? wurde eingezogen. Der 32-Jährige muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Von Einbrechern und Spaziergängern - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Mölkau), Gutberletstraße

04.05.2019, gegen 12:00 Uhr

Samstagmittag wurde die Polizei zu einer Firma in Mölkau gerufen. Dort hatte ein Einbruch stattgefunden. In den Räumen der Firma waren zahlreiche Schränke durchwühlt und ein Feuerlöscher leergesprüht. Metallschrott, Lkw-Ersatzteile, Solarmodule, Elektroschaltkästen, Möbel und Rechner im unbekannten Gesamtwert wurden entwendet. Eine Gasleitung im Hauptgebäude war beschädigt, so dass Gas austrat. Die Feuerwehr wurde gerufen. Die Kameraden dichteten die Leitung wieder ab. Als die Beamten das Objekt genau untersuchten, stellten sie vier Personen (m/55, m/31, m/24, w23) fest, die sich unberechtigt auf dem Gelände aufhielten. Sie bestritten jede Tathandlung und erklärten, sie würden hier nur spazieren gehen - auf einem Firmengelände! Ob sie die Einbrecher waren, muss nun im Nachgang ermittelt werden. (Ber)

Brandstiftung in Mehrfamilienhaus - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

05.05.2019, gegen 20:20 Uhr

Gegen 20:20 Uhr am Sonntagabend wurde in einem Mehrfamilienhaus der Eisenbahnstraße Feueralarm ausgelöst. In einer Abstellkammer brannte allerlei Unrat. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er sich ausbreitete. Es entstand aber Schaden durch Ruß- und Rauchbildung im ganzen Haus. Das Feuer wurde offensichtlich absichtlich entzündet. Die Hausbewohner mussten nicht evakuiert werden. Im Umfeld des Hauses konnte ein Mann festgestellt werden, der sich hin und wieder im Haus aufhält. Zahlreiche Hinweise verdichteten sich, dass er das Feuer gelegt haben könnte. Er wurde vorläufig festgenommen. In seinen Taschen fanden die Beamten noch ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Der 24-Jährige muss sich nun wegen Brandstiftung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Über die Staatsanwaltschaft wird derzeit geprüft, ob er in Haft bleibt. (Ber)

Einbrecher gestellt - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

04.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Nach mehreren Stunden Abwesenheit stellte ein Mieter in einem Mehrfamilienhaus in der Straße des 18. Oktober Einbruchspuren an seiner Tür fest. Die Tür war aber noch verschlossen. Offenbar hatte Jemand vergeblich versucht, in die Wohnung zu gelangen. Gegen 13:00 Uhr klingelte es an der Haustür und ein unbekannter Mann versuchte, ins Haus zu gelangen. Da ihm nicht geöffnet wurde, nahm er ein Brechwerkzeug und versuchte, gewaltsam die Tür zu öffnen. Der Mieter rief die Polizei. Die Beamten stellten den 22-jährigen Eindringling. Er muss sich nun wegen versuchtem Einbruch verantworten. (Ber)

Wahlplakate beschmiert und zerstört - PM vom 06.05.2019

Stadtgebiet Leipzig

04.05.2019 bis 05.05.2019

In der Leipziger Südvorstadt wurde am Samstag durch mehrere Hinweisgeber bekannt, dass eine Gruppe von bis zu acht Personen in die August-Bebel-Straße/Ecke Arndtstraße Wahlplakate von Laternen abreißen würden. Hier handelte es sich um mehrere Wahlplakate der Parteien B/90/Die Grünen und der FDP. Teils hingen die Plakate noch defekt an einer Lampe im Kreuzungsbereich, wo diese angebracht waren, einige lagen auf dem Gehweg. Am Sonntag zog ebenfalls eine Gruppe von fünf bis sieben Personen durch den Stadtteil Lößnig und rissen Wahlplakate von CDU und AfD von den Laternen. Im Bereich der Bornaischen Straße, zwischen den Querstraßen Liechtensteinstraße und Giebnerstraße, wurden insgesamt 18 heruntergerissene Wahlplakate festgestellt. Es handelte sich dabei um Plakate von SPD (7 beschädigte Wahlplakate), AfD (5 beschädigte Wahlplakate), Die Linke (4 beschädigte Wahlplakate), CDU (1 beschädigtes Wahlplakat) und Bündnis90/Die Grünen (1 beschädigtes Wahlplakat). Einzelheiten zu den unbekannten Tätern und der Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch nicht vor. (Vo)

Durchs Fenster ins Geschäft - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

04.05.2019, gegen 20:45 Uhr bis 05.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Nachdem der Einbrecher ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er in den Laden ein. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Mit diversem Schmuck aus den Schubladen einer Vitrine verschwand er dann. Die Inhaberin des Geschäftes setzte die Polizei in Kenntnis. Sowohl die Höhe des Stehlschadens als auch die des Sachschadens liegen im niedrigen vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Kindergarten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Gerhard-Ellrodt-Straße

03.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 05.05.2019, gegen 16:00 Uhr

Übers Wochenende drang ein Unbekannter in die Kindertagesstätte ein und hebelte dazu die Eingangstür auf. Er durchwühlte die Räumlichkeiten der Einrichtung nach Wertgegenständen, brach deshalb auch die Spinde der Mitarbeiter/-innen auf. Den Einbruch festgestellt hatte am Sonntagnachmittag die Verantwortliche und verständigte die Polizei. Ob und was gestohlen worden war, ist bisher noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dazu laufen. (Hö)

Einbrecher kletterte am Fallrohr auf den Balkon - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Gohlis), Breitenfelder Straße

05.05.2019, gegen 23:15 Uhr

Zu nächtlicher Stunde hangelte sich ein unbekannter Täter entlang des Fallrohres auf einen Balkon im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Danach betrat er durch die Balkontür die Wohnung. Die anwesende Mieterin hörte Geräusche, schaute nach und entdeckte den Einbrecher, der daraufhin sofort die Flucht ergriff, ohne etwas zu stehlen. Sachschaden entstand nicht. Die erschrockene Frau rief die Polizei. Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen. (Hö)

Krad über Nacht verschwunden - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Zentrum), Mainzer Straße

03.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 04.05.2019, gegen 09:30 Uhr

Der Halter (52) einer BMW R Nine T Scrambler hatte sein Fahrzeug am Freitagabend ordnungsgemäß gesichert vor dem Wohnhaus abgestellt. Tags darauf musste er vormittags das Fehlen des champagnerfarbenen Krades mit dem amtlichen Kennzeichen

Containerbrände mit Folgen - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Connewitz), Mühlholzgasse

05.05.2019, gegen 03:30 Uhr

Zu früher Stunde am Sonntag bemerkte ein Anwohner, dass es auf dem Grundstück einer Kfz-Werkstatt brennt und wählte den Notruf. Wenig später trafen ein Löschfahrzeug der Feuerwache Süd sowie Polizeibeamte am Ereignisort ein. Es stellte sich heraus, dass ein Unbekannter zunächst die Eingangstür zum Firmengrundstück aufgedrückt und danach drei 7-m³-Container mit Gewerbeabfällen sowie gebrauchten Autoteilen angezündet hatte. Die hinter den Containern gelagerten Autofelgen und andere Abfälle brannten ebenfalls. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Aufgrund der entstandenen Hitze wurde die Fassade der angrenzenden Werkstatthalle beschädigt; der Putz platzte teilweise ab. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrraddiebe scheiterten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Zentrum), Straße des 18. Oktober/Höhe Deutscher Platz

05.05.2019, gegen 15:45 Uhr

Ein Ehepaar aus Bayern kehrte am Sonntagnachmittag zu seinem ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeug zurück. An diesem waren auf einer Fahrradhalterung zwei E-Bikes befestigt. Als beide noch etwa 100 Meter vom Auto entfernt waren, staunten sie nicht schlecht, als sie bemerkten, dass sich zwei Unbekannte an ihren Rädern zu schaffen machten. Der Mann machte sich nun lautstark bemerkbar, woraufhin die Tatverdächtigen in einen Pkw stiegen und zügig verschwanden. Als er die Räder samt Halterung überprüfte, musste er feststellen, dass die Halterungen bereits durchtrennt worden waren. Weder am Fahrzeug noch an den E-Bikes entstand ein Schaden. Der Geschädigte, der sich bestimmte Details der Tatverdächtigen sowie ihres Fahrzeuges eingeprägt hatte, erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fahrzeug auf dem Dach - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Lindenau), Henriettenstraße/Lützner Straße

05.05.2019, gegen 20:10 Uhr

Am Sonntagabend fuhr der Fahrer (48) eines VW Golf auf der Henriettenstraße. Beim Einbiegen in die Lützner Straße kollidierte das Fahrzeug mit einem Verkehrsschild, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Fahrer und Beifahrer (m/19) wurden dabei leicht verletzt. Beim Fahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration von knapp mehr als 0,6 Promille festgestellt. Der 48-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Neunjähriger schwer verletzt - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Annenstraße, Haltestelle

05.05.2019, gegen 17:30 Uhr

Ein Junge (9) stieg am Sonntagnachmittag aus einer Straßenbahn der Linie 8. Diese hielt an der Haltestelle Annenstraße stadtauswärts. Nachdem das Kind am hinteren Ausgang die Bahn verlassen hatte, wollte es hinter der Linie 8 die Straße überqueren. Doch der Fahrer (29) eines BMW, welcher mit vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit in stadteinwärtiger Richtung unterwegs war, übersah den Neunjährigen. Er erfasste den Jungen, der mit schweren Verletzungen in die Kinderklinik gebracht werden musste. Es gab mehrere Zeugen, welche das Rettungswesen und die Polizei informierten. Eine Frau (33) leistete Erste Hilfe. Der BMW-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten und ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Fußgänger schwer verletzt im Krankenhaus - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kochstraße

05.05.2019, gegen 18:30 Uhr

Die Fahrerin (23) eines Skoda Fabia übersah gestern Abend beim Rechtsabbiegen einen Fußgänger. Der Mann wollte gerade die Straße überqueren, als er vom Pkw erfasst wurde. Der 56-Jährige erlitt schwere Verletzungen und liegt jetzt in einem Krankenhaus. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Gegen die junge Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße

02.05.2019, gegen 07:25 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit zu Fuß wurden zwei Polizeibeamte auf einen Mann aufmerksam, der sich den Oberarm hielt und leicht gekrümmt an einer Hauseingangstür stand. Die Beamten kümmerten sich sofort um den Mann. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 28-Jährigen handelt. Dieser gab an, dass er vor einem Einkaufsmarkt stand, der noch nicht geöffnet hatte und sich einen Kaffee kaufen wollte. Plötzlich und unerwartet tauchte eine ihm nur vom Sehen her bekannte Person auf und stach ihm mit einem spitzen Gegenstand in den Oberarm. Anschließend versetzte ihm der unbekannte Täter noch einen Faustschlag in das Gesicht und verschwand in unbekannte Richtung. Die Beamten riefen das Rettungswesen, die den 28-Jährigen ambulant behandelten und danach zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus brachten. Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt er nicht. Zu dem Motiv der Handlung konnten die Beamten keine Hinweise oder Anhaltspunkte erlangen. Eine Personenbeschreibung konnte ebenfalls nicht gewonnen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Sachen angezündet - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

02.05.2019, gegen 21:05 Uhr

Über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig erhielten die Beamten Kenntnis, dass es an einem ehemaligen Fahrradgeschäft zu einem Brand gekommen ist. Polizei und die Kameraden der Feuerwache Leipzig-Süd waren schnell vor Ort. Anwohner und ein Betreiber eines gegenüberliegenden Imbisses hatten bereits begonnen, das Feuer zu löschen. Die ersten Ermittlungen und Befragungen vor Ort ergaben, dass ein unbekannter Täter eine Gewebetasche mit darin enthaltener Kleidung auf dem Fensterbrett des Schaufensters des Fahrradgeschäftes abstellte und diese anschließend in Brand setzte. Durch die Hitze der Flammen sprang das Glas einer Schaufensterscheibe. Die Hausfassade war leicht angerußt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Vom Hund gebissen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bühlaustraße

02.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis gegen 17:45 Uhr

Eine schmerzhafte Begegnung ereilte einen 74-Jährigen beim Verteilen von Werbematerial in Hausbriefkästen just in dem Moment, als er den Hof eines ehemaligen Fuhrgeschäftes in der Bühlaustraße betreten und vor den dort befestigten Briefkästen gestanden hatte. Zwei Hunde rannten plötzlich aus dem Hausflur, wobei ihn einer sogleich ansprang und in seinen Unterarm biss. Wenige Augenblicke später trat der Hundehalter aus dem Hauseingang, ergriff den beißenden Hund und zog ihn weg. Sofort floh der 74-Jährige vom Hof, begab sich später zur medizinischen Versorgung der Wunden in ein Leipziger Krankenhaus und erstattete hernach Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Ermittlungen zum Hundehalter dauern an. (MB)

Feier mit Nachwirkungen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Selliner Straße

02.05.2019, gegen 17:50 Uhr

Am Donnerstagabend lief in der Selliner Straße eine Geburtstagsparty aus dem Ruder. In einem Mehrfamilienhaus hatten sich mehrere Mieter zur Ehrentagsfeier zusammengesellt. Einer der Nachbarn war aber offenbar nicht eingeladen, kam aber trotzdem. Gleich suchte der 49-Jährige Streit mit anderen Gästen und wurde der Wohnung wieder verwiesen. Wenig später geriet er jedoch im Treppenhaus in Streit mit einem 31-jährigen Gast. Zwischen beiden kam es zum Gerangel, bei dem der letztgenannte plötzlich ein Messer in der Hand hatte und den unliebsamen Gast damit verletzte. Danach kam es erst richtig zum Handgemenge, bei dem beide leicht verletzt und durch andere Gäste getrennt wurden. Die Polizei wurde hinzugerufen. Gegen beide Kontrahenten wurde Anzeige wegen Körperverletzungsdelikten gefertigt. (Ber)

Auf frischer Tat gestellt und in Haft genommen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lindenau), Saarländer Straße

02.05.2019, zwischen 03:30 Uhr und 04:20 Uhr

Ein Einbrecher stieg durch ein Fenster einer Firma ein, indem er zuvor die Außenjalousie sowie die Scheibe zerstört hatte. Anschließend durchwühlte er die Büros und verwüstete das Mobiliar, wobei er einen Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro hinterließ. Dabei konnte er von Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Beamten brachten den Mann, einen 35-jährigen Leipziger, aufs Polizeirevier. Dort erfolgte ein Drugwipetest, da der Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln bestand. Dieser reagierte positiv auf Cannabis. Daraufhin wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Die weitere Prüfung ergab, dass der Mann bereits wegen einer zu vollstreckenden Freiheitsstrafe von einem Jahr aus einem Urteil des Amtsgerichts Bitterfeld-Wolfen zur Fahndung und Festnahme ausgeschrieben war. Der Mann wurde festgenommen und in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. (Hö)

Schlauchboot geklaut - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

02.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend beobachtete ein Anwohner (37), wie sich drei unbekannte Personen an einem auf der Weißen Elster liegenden Schlauchboot zu schaffen machten und es ihnen gleich darauf gelang, das gesicherte Boot zu stehlen. Der Zeuge, welcher sich gleich darauf an die ?Fersen? der Diebe heftete, informierte die Eigentümer. Diese verständigten die Polizei. Das graue Schlauchboot mit dunkelblauem Bug (?Yamaha YAM 310 StTi Sportboot?) war mit zwei Leinen und Karabinern an Bug und Heck befestigt, verfügt über einen aufblasbaren Boden und trägt den Namen ?Leopold?. Dem Ehepaar entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.050 Euro. Eine Suche nach dem Boot in der näheren Umgebung verlief ohne Erfolg; die Fahndung wurde eingeleitet. (Hö)

Vorsicht vor Straßenbahnschienen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Pfaffendorfer Straße

03.05.2019, gegen 06:35 Uhr

Ein 38-jähriger Radfahrer fuhr die Pfaffendorfer Straße entlang. Dabei geriet er ungewollt in die Straßenbahnschienen auf der Straße und stürzte. Vermutlich rutschte er mit dem Rad aufgrund der nassen Fahrbahn in die Schienen. Er zog sich Kopfverletzungen zu und wurde durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht. Andere Verkehrsteilnehmer waren an diesem Unfall nicht beteiligt. (Vo)

Radfahrer von Auto erfasst - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Gerichtsweg/Eilenburger Straße

03.05.2019, gegen 05:40 Uhr

Der Radfahrer (57), der heute früh den rechten Radweg des Gerichtsweges entlang radelte und die Fahrbahn in Richtung Eilenburger Straße zu überqueren beabsichtigte, beachtete dabei den auf dem Gerichtsweg herannahenden Opel Meriva (Fahrer: 59) nicht. Trotzdem der Opelfahrer sofort bremste, erfasste er den 57-Jährigen. Dieser erlitt daraufhin schwere Verletzungen, weshalb er stationär zur medizinischen Versorgung in einer Leipziger Klinik aufgenommen wurde. (MB)

Auto rollte über Kinderfuß - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Kommandant-Prendel-Allee

02.05.2019, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer (24) eines Toyota Aygo befuhr die Kommandant-Prendel-Allee stadtauswärts. Plötzlich trat, von links kommend, ein Junge (9) zwischen verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn, auf die Straße. Der Autofahrer übersah dies vermutlich, so dass es zur Kollision mit dem Kind kam. Dessen linker Fuß wurde vom linken hinteren Reifen des Fahrzeuges überrollt. Der Neunjährige musste leicht verletzt in die Kinderklinik gebracht und ambulant behandelt werden. Seine Mutter wurde in Kenntnis gesetzt. Der 24-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Ein Versehen und seine Folgen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

02.05.2019, gegen 12:15 Uhr

Um die Mittagszeit wollte ein Autofahrer (77) einparken. Bereits in die Parklücke eingefahren, stoppte er kurz und verwechselte dann wahrscheinlich das Brems- mit dem Gaspedal. Daraufhin beschleunigte der Opel Corsa und rammte den daneben stehenden Ford Mondeo, welcher wiederum gegen den daneben stehenden Toyota Yaris geschoben wurde. Die beiden dem Opel Corsa gegenüberstehenden Fahrzeuge - VW Polo und Daewoo - wurden ebenfalls durch das vorwärts fahrende Auto im Frontbereich beschädigt. An den fünf Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 13.500 Euro. Gegen den 77-Jährigen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro verhängt. (Hö)

- PM vom 02.05.2019

Leipzig (Gohlis), Würkertstraße

29.04.2019, gegen 20:45 Uhr bis 30.04.2019, gegen 05:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten blauen Pkw Toyota Auris Hybrid, Kombi,

- PM vom 02.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

30.04.2019, gegen 19:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 10:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den in einem Innenhof geparkten und verschlossenen weißen Ford Transit Connect

Täter zündete Wahlplakate an - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Großzschocher und Kleinzschocher), Kloßstraße

01.05.2019, gegen 02:50 Uhr bis gegen 03:05 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig darüber, dass Wahlplakate in der Gerhard-Ellrodt-Straße brennen würden. Die Beamten fuhren umgehend zum Brandort. Die Kameraden der Feuerwehr Südwest waren bereits dabei, den Brand zu löschen. Um welche Partei es sich dabei handelte, konnte auf Grund der Tatsache, dass die Wahlplakate vollständig verbrannt waren, nicht mehr festgestellt werden. Nur wenige Minuten später erhielten die Beamten die Information, dass noch weitere Wahlplakate in der Kloßstraße und in der Schönauer Straße brennen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Brände. Die Beamten forderten Unterstützungskräfte an und führten eine Nahbereichsfahndung durch. Dabei entdecken sie in einem Gebüsch in der Nähe eines brennenden Wahlplakates einen Mann, der sich zunächst versteckte und bei Erblicken der Beamten versuchte, zu flüchten. Der Mann konnte gestellt werden und keine plausible Erklärung seines Handelns erklären, warum er sich versteckte und vor den Beamten wegrannte. Es handelte sich dabei um einen 23-Jährigen aus Leipzig. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Er ist bereits polizeibekannt. Es erfolgten die polizeilichen Maßnahmen vor Ort. Anschließend wurde der 23-Jährige vor Ort entlassen, nicht ohne ihn zu informieren, dass gegen ihn wegen Sachbeschädigung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Bei einem Wahlplakat konnte noch festgestellt werden, dass es sich um eines der Partei ?DIE LINKE? handelte. Die Höhe des Sachschadens konnte nicht beziffert werden. (Vo)

Fall 1 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Gohlis), Prellerstraße

30.04.2019, gegen 17:00 Uhr bis 01.05.2019, gegen 05:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die rechte vordere Seitenscheibe eines Audi TT Coupé zerstört hatte und in den Pkw eingedrungen war, stahl er das fest installierte Navigationsgerät im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Sachschaden wurde auf ca. 1.500 Euro beziffert.

Fall 2 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Gneisenaustraße/Pfaffendorfer Straße

30.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 01.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Scheibe auf der Beifahrerseite ein und gelangte so in den Audi TT des Geschädigten (39). Er entwendete das fest installierte Navigationsgerät im Wert von etwa 3.000 Euro und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Fall 3 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nordstraße

01.05.2019, zwischen 01:00 Uhr und 08:50 Uhr

Der Täter zerschlug die Scheibe der Beifahrertür des ordnungsgemäß geparkten Audi A 3 Sportback, drang ins Innere ein und stahl das fest verbaute Navigationssystem. Der ihm entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 4 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Friedrich-Ebert-Straße

30.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 13:45 Uhr

In diesem Fall stellten Polizeibeamte während ihrer Streifentätigkeit den Einbruch in einen Audi A 3 Sportback fest. Die Scheibe der Beifahrertür war zerstört und das fest installierte Navigationssystem fehlte. Sie ermittelten den Halter und setzten ihn in Kenntnis. Dem 42-Jährigen entstand ein Stehlschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Fall 5 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Christianstraße

30.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in einen Skoda ein, indem er die Scheibe auf der Beifahrerseite einschlug und dann das fest installierte Navigationssystem stahl. Dies musste der Anzeigenerstatter (61) feststellen, als er sein Auto wieder nutzen wollte. Der Stehlschaden wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben; der Sachschaden mit ungefähr 200 Euro. In allen fünf Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen und prüfen die mit angrenzender Sicherheit vorhandenen Zusammenhänge. (Hö)

In Geschäft eingebrochen, Geld gestohlen - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

30.04.2019, gegen 05:00 Uhr

Der Hausmeister eines Mehrfamilienhauses stellte morgens den Einbruch in eine Pizzeria fest und rief die Polizei. Die Eingangstür war gewaltsam geöffnet worden und es fehlen jetzt eine Kasse mit einer niedrigen dreistelligen sowie eine weitere Kasse mit einer zweistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde vom Eigentümer mit ca. 500 Euro angegeben. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich ein Pärchen zunächst an der Eingangstür zu schaffen gemacht und dann kurzerhand die Tür eingetreten. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Schwarzangler erwischt - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Grünau), Lyoner Straße

01.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag sprachen zwei Mitarbeiter der staatlichen Fischereiaufsicht drei Männer an, die an der Kiesgrube in Rückmarsdorf saßen und jeder mit zwei Ruten angelten. Alle drei besaßen weder einen Fischereischein noch eine gültige Erlaubnis. Auch konnten sich zwei des Trios nicht ausweisen. Die Fischereiaufseher verständigten darüber die Polizei. Beamte stellten die Angeln samt Zubehör sicher und nahmen die Männer mit aufs Revier, wo eine Dolmetscherin angefordert wurde. Mit Hilfe dieser wurden sowohl die Belehrungen als auch die Beschuldigtenvernehmungen durchgeführt. Bei dem Trio handelt es sich um Rumänen (37, 46, 47), die sich nun wegen Fischwilderei (StGB § 293) zu verantworten haben. (Hö)

Autodieb bei Unfallflucht erwischt - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Lange Reihe

01.05.2019, gegen 02:40 Uhr

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Permoserstraße

Eindringling im Keller gestellt - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Leibnizstraße

02.05.2019, gegen 00:45 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag, kurz nach Mitternacht, bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Leibnizstraße einen Fremden im Keller und riefen die Polizei. Die Beamten stellten dann im Keller einen 37-Jährigen fest. Er hatte Einbruchswerkzeug im Rucksack. Mehrere Kellerboxen waren aufgebrochen. Einen Zusammenhang bestritt der Eindringling. Im Rucksack hatte er auch noch eine Flasche Champagner. Dies wäre seine, beteuerte er. Da er aber, wie sich herausstellte, obdachlos war, hatten die Polizisten erhebliche Zweifel daran. Nun muss sich der mutmaßliche Einbrecher wegen Einbruchsdiebstahl verantworten. (Ber)

Fahrrad ohne Schloss - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Weidenweg

01.05.2019, gegen 20:30 Uhr

Sein Fahrrad sollte man - auch nicht nur kurz - unangeschlossen abstellen. Dies erfuhr ein 47-Jähriger am Mittwochabend in Großzschocher. Gerade noch rechtzeitig bemerkte er, wie jemand mit seinem Rad, das er im Hof abgestellt hatte, davonfuhr. Er nahm die Verfolgung auf, konnte den Dieb einholen und das Fahrrad festhalten. Der Dieb versuchte, zu Fuß zu fliehen. Aufmerksame Nachbarn hatten die Szene bemerkt und waren ebenfalls gefolgt. Sie holten den nun zu Fuß Flüchtenden nach wenigen Metern ein und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Der 45-Jährige muss sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Einbruch in ein Einrichtungshaus - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Leutzsch)

29.04.2019, gegen 20:15 Uhr bis 30.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Aus einem Beratungs- und Verkaufshaus stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag vier Laptops, einen Laser-Distanzmesser, eine VR-Brille sowie Kleingeld in zweistelliger Höhe. Der Firmengründer (27) erstattete am nächsten Morgen Anzeige, nachdem er Anzeichen eines Einbruchs an der Zugangstür und das Fehlen der Wertgegenstände bemerkte. Außerdem bezifferte er den Stehlschaden auf ca. 2.500 Euro, den Sachschaden gab er mit ca. 1.000 Euro an. Die Polizei hat wegen besonders schwerem Diebstahl die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

BMW F 800 R gestohlen - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Rudi-Opitz-Straße

27.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 30.04.2019, gegen 17:15 Uhr

Vom Fahrbahnrand der Rudi-Opitz-Straße verschwand übers Wochenende das Motorrad eines 27-Jährigen. Dabei handelte es sich um eine rot-silber lackierte BMW F 800 R mit dem

Gaststätteneinbruch - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Plagwitz)

30.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 10:20 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch suchten Langfinger eine Gaststätte heim. Sie brachen das Gitter und die dahinter liegende Eingangstür auf, um in die Gasträume zu gelangen. Dann durchsuchten sie das Mobiliar, hebelten anschließend eine Kasse auf und entnahmen sowohl aus einem Schrank als auch aus der Kasse am Tresen Bargeld in insgesamt mittlerer, dreistelliger Höhe. Zudem stahlen sie einen Laptop älteren Modells. Der Inhaber (33), welcher Mittwochvormittag den Einbruch feststellte, erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Polizei ermittelt. (MB)

Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Nach Ladenschluss wollte eine Mitarbeiterin (31) die Verkaufsräume eines Getränkemarktes verlassen, wurde in dem Moment jedoch von einem Mann abgepasst. Er bedrohte sie mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Die 31-Jährige begab sich daraufhin zum Tresor, in welchem die Tageseinnahmen lagerten, und übergab diese aus Angst an den Täter. Kaum, dass er das Geld in mittlerer vierstelliger Höhe in den Händen hielt, verschwand der Erpresser in unbekannte Richtung, sperrte zuvor jedoch die Frau in den Kühlraum. Der 31-Jährigen gelang es, Hilfe zu rufen, weshalb sie relativ zügig von der Polizei aus der misslichen Lage befreit werden konnte. Die Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung gegen den Unbekannten sind aufgenommen. Der Mann ist größer als 1,72 cm, trug neben dunkler Kleidung auch eine Sonnenbrille und eine Haube, die Mund und Nase bedeckten.

Die Sonnenbrille war ?schuld? - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

01.05.2019, gegen 15:15 Uhr

Die Fahrerin eines Nissan parkte ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Sie und ihr Freund (32) stiegen aus. Plötzlich fiel es dem 32-Jährigen ein, dass er seine Sonnenbrille brauchte. So lief er zum Fahrzeug zurück, öffnete die Fahrertür im selben Moment, als ein Opel Astra von hinten gefahren kam. Dessen Fahrer (36) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen die offen stehende Tür. Aufgrund des Zusammenpralls rollte der Nissan nach vorn und stieß gegen den vor ihm stehenden Fiat Ducato. Verletzt wurde niemand. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den Verursacher wurde eine Verwarnung ausgesprochen. (Hö)

Polizeieinsatz zur Gefahrenabwehr - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

29.04.2019, gegen 17:05 Uhr

Am späten Nachmittag und in der Nacht beschäftigte ein 38-jähriger Mann die Polizei und hielt diese in Atem. Zunächst wurde bekannt, dass er ohne aktuell erkennbaren Grund mehrere Fahrräder des Innenhofes mittels einer Eisenstange beschädigte und die Hausfassade mit einem Schriftzug beschmierte. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich der 38-Jährige in unbekannte Richtung entfernt. Die Beamten nahmen die Anzeigen entgegen und verließen danach den Ereignisort. Nur wenig später erhielten sie Kenntnis, dass der 38-Jährige weitere Straftaten beging.Mit einer Eisenstange hatte er die Fensterscheiben des gegenüberliegenden Hauses beschädigt. Dies wurde, wie auch zuvor, durch Zeugen beobachtet. Beim erneuten Eintreffen der Beamten verschanzte sich der Mann in seiner Wohnung. Die Beamten versuchten, den persönlichen Kontakt zu ihm aufzunehmen, was aber nicht gelang. Es fand lediglich eine Art Kommunikation durch die geschlossene Tür statt. Er beschimpfte und beleidigte die Beamten und verweigerte vehement, die Wohnungstür zu öffnen. Parallel dazu zeigte er sich am Fenster seiner Wohnung und beschimpfte lautstark auf der Straße vorbeilaufende oder mit dem Fahrrad vorbeifahrende Personen. Die Beamten gingen davon aus, dass durch seine stimmungsschwankenden Aussagen und aggressionsgeladenen Beleidigungen und Ausrufe seine Bereitschaft besteht, weiterführende Straftaten zu begehen. Die Anwohner des Hauses und auch der Nachbarschaft in der Mariannenstraße wurden gegenüber den Beamten immer wieder deutlich, dass diese mittlerweile große Angst vor dem 38-Jährigen haben, da sie diesen auch aufgrund seines Gesundheitszustandes für unberechenbar halten. Besonders betroffen von den Aggressionen war eine Mieterin aus dem gegenüberliegenden Haus. Diese wurde in der Vergangenheit durch ihn aufgesucht, wobei er die Wohnungstür gewaltsam aufstieß und versuchte, sie zu schlagen. Alle Bemühungen, den Mann dazu zu bewegen, die Wohnungstür zu öffnen, schlugen fehl. Er hatte sich regelrecht verbarrikadiert. Zusätzlich gewonnene Informationen ließen den Schluss zu, dass der Mann noch brennbare Gegenstände in der Wohnung aufbewahrte. Mit diesem Wissen und der vorhandenen festgefahrenen Situation vor Ort wurde der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig eingeschaltet und informiert. Dieser ordnete die Wohnungsbetretung und die anschließende Gewahrsamsnahme an. Die Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamt Sachsen und eine Gruppe des Spezialeinsatzkommandos wurden hinzugezogen. Die Beamten der Verhandlungsgruppe nahmen den Kontakt mit dem 38-Jährigen auf, konnten ihn aber nach langem Zureden und Argumenten nicht dazu bewegen, die Wohnungstür zu öffnen. Nun waren die Spezialeinsatzkräfte gefragt, die den Zugriff schnell und professionell bewerkstelligten und den Mann überwältigten. Verletzt wurde dabei niemand. Lediglich die Wohnungseingangstür wurde beschädigt. Anschließend begutachtete ein Notarzt den 38-Jährigen und bestätigte gesundheitliche Probleme. Daraufhin wurde er durch das Rettungswesen in eine Einrichtung gebracht, wo die weiteren Entscheidungen getroffen werden. (Vo)

Polizei sucht Opfer nach mutmaßlichem Raub - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

12.04.2019, gegen 18:50 Uhr bis gegen 19:15 Uhr

Am 12. April passierte in Leipzig ein mutmaßliches Raubdelikt, zu dem sich der Geschädigte nicht bei der Polizei gemeldet hatte. Ein Zeuge hatte gegen 19:00 Uhr in der S-Bahn-Unterführung Pater-Gordian-Straße beobachtet, wie eine Gruppe aus sechs bis sieben Personen einen Jugendlichen bedrängten. Dieser überreichte einen Rucksack und einen Kopfhörer. Die Übergabe quittierte er mit den Worten: ?Ich schwöre, ich habe nichts weiter." Der Zeuge war der festen Auffassung, dass die Übergabe nicht freiwillig erfolgte, auch wenn er keine Gewaltanwendung beobachtet hatte. Das mutmaßliche Opfer des Raubdeliktes hatte sich im Nachgang nicht bei der Polizei gemeldet. Er wird dringend gesucht, um den Sachverhalt zu erhellen ? auch dahin gehend, ob es sich hier um eine Straftat gehandelt hatte. Äußerlich wirkte er wie ein typischer Mitteleuropäer. Die vermeintlichen Angreifer wurden wie folgt beschrieben: Person 1: Vermutlicher Rädelsführer der Gruppe, dem Anschein nach ein Araber, trug eine schwarze ?Northface"-Jacke. Person 2: dem Anschein nach ein Araber, kleiner als Person 1, hatte kurzesHaar mit hochtoupierter Tolle und Fasson-Schnitt, leichter Silberblick. Person 3: Schwarzafrikaner, ca. 1,70 m groß, 15 - 17 Jahre alt, kurzes Haar, trug eine schwarz/weiße Tarnjacke und einen schwarzen Rucksack Person 4: einziges Mädchen der Gruppe, hatte dunkles, schulterlanges Haar, bekleidet mit Jeans und dunkler Jacke. Die Gruppe soll mit einer der S-Bahnen der Linie S 3 gegen 19:03 Uhr in Richtung Halle oder 19:19 Uhr in Richtung Hauptbahnhof gefahren sein.

Scheibe eingeworfen, Geld geklaut - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

29.04.2019, gegen 04:45 Uhr

Am Montagmorgen beobachtete ein Anwohner, der durch laute Geräusche wach geworden war und dann aus dem Fenster schaute, eine Person, die gerade aus einem Loch in der Scheibe der Eingangstür eines Geschäftes kletterte. Er informierte die Polizei und ging in Richtung Tatort. In dessen Nähe konnte er sehen, wie zwei Unbekannte auf Rädern verschwanden. Polizeibeamte trafen wenig später ein und es stellte sich heraus, dass die Einbrecher zunächst erfolglos an der Eingangstür gehebelt hatten. Danach hatten sie mit einem Stein die Scheibe zerstört und waren eingedrungen. Anschließend griffen sie in die Kasse, stahlen eine niedrige zweistellige Summe, machten sich damit aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher vorläufig festgenommen - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Lutherstraße

30.04.2019, gegen 03:00 Uhr

Heute Nacht stellten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes einen Einbrecher in einem Firmengebäude und setzten darüber die Polizei in Kenntnis. Beamte nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest. Es stellte sich heraus, dass dieser durch die Tiefgarage ins Objekt gelangt war, sich auf der Toilette versteckt hatte und einschließen ließ. Später verließ er sein Versteck und begann seinen nächtlichen ?Firmenrundgang?: In der vierten Etage öffnete er gewaltsam Türen zu den Schulungsräumen. In einem der Räume hebelte er einen Bücherschrank auf, in einem anderen durchsuchte er Sachen von Schülern. Nach erstem Überblick fehlt jedoch nichts. Den Beamten war ein ?guter Bekannter? ins Netz gegangen, welcher eine größere Anzahl gleichartiger Fälle begangen hat und dem auch andere Straftaten, wie besonders schwere Diebstähle und Computerbetrug, nachgewiesen werden konnten. Der 32-Jährige wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt. (Hö)

Ladendiebe erwischt - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

29.04.2019, gegen 17:00 Uhr

Ein Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Leipziger City beobachtete am Montagnachmittag zwei Männer. Diese nahmen verschiedene Bekleidung von den Warenständern und zogen sich einen Teil unter die eigene Bekleidung. Alles andere steckten sie in einen mitgebrachten Rucksack. Danach verließen die Diebe, die sich so kostenlos bedient hatten, das Geschäft. Gleich darauf sprach der Detektiv beide an, nahm sie mit ins Büro und verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen die Ladendiebe (20, 27) vorläufig fest. Sie durchsuchten ihre Sachen und den Rucksack, stellten die gestohlene Bekleidung sicher. Anschließend mussten die Männer mit aufs Revier, wo ihre Identitätsfeststellung erfolgte und auch ein Dolmetscher angefordert werden musste. Beide haben sich wegen des Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Lieferanten überfallen - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Menckestraße

29.04.2019, gegen 14:45 Uhr

Gstern Nachmittag überfielen mehrere unbekannte Männer den Mitarbeiter (26) eines Tiefkühlkostlieferanten, nachdem er eine Warensendung an Kunden ausgeliefert hatte. Sie lauerten dem Mann am Transportfahrzeug auf und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe seines Portmonees samt der Einnahmen in dreistelliger Höhe. Aufgrund der bedrohlichen Situation übergab der 26-Jährige das Portmonee. Außerdem entnahm einer der Täter das mobile Navigationssystem, welches noch im Fahrzeug lagerte. Der 26-Jährige konnte einen der Täter folgendermaßen beschreiben: ca. 1,80 cm groß, kräftig gebaut, ca. 25 Jahre alt, trugschwarze Schnürstiefel und eine dunkelblaue Jacke. Außerdem war er mitteleuropäischen Phänotyps und sprach sehr gut deutsch. Zum Täter, der mit dem Messer drohte, sagte der Mitarbeiter, dass es ein athletischer Mann von ca. 25 Jahren war, der eine schwarze jeansähnliche Hose, schwarz-weiße Schuhe, eine dunkle Jacke oder einen Pullover mit Kapuze trug. Außerdem trug er unterhalb der Lippen 2 Piercings in Form eines silber- und eines schwarzfarbigen Steckers. An der rechten Hand, zwischen Daumen und Zeigefinger, trug er ein bläuliches Tattoo.

1. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Altlindenau), Henricistraße

29.04.2019, gegen 08:15 Uhr

Montagfrüh stahlen Langfinger einen schwarzen Samsonite-Business-Rucksack samt Inhalt, wie

  • ein blaues Kreditkartenportmonee mit Girokonten- und Kreditkarten,
  • einen Personalausweis,
  • zwei Zulassungsbescheinigungen Teil 1,
  • einen Führerschein,
  • einen Reisepass,
  • einen Laptop,
  • ein Tablet,
  • ein Smartphone und
  • Büromaterial
aus einem BMW X 5. Sie hatten von dem am Fahrbahnrand der Henricistraße parkenden Auto die Seitenscheibe eingeschlagen, den Rucksack hinausgefädelt; anschließend verschwanden sie. Allerdings waren Bauarbeiter auf die Diebe aufmerksam geworden, als diese beim Ertönen der Alarmanlage vom Auto in Richtung Lindenauer Markt davonrannten. Sie riefen die Polizei. Zudem beschrieben sie später die beiden mutmaßlichen Täter folgendermaßen: - jung (ca. 20 Jahre alt) - 170 cm - 180 cm groß - schlanke Gestalt - dunkle Hautfarbe - dunkelbraune Bekleidung - einer hatte kurze schwarze Haare, der andere schwarze Haare zu einem kleinen Zopf gebunden (darunter abrasiert) Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen besonders schwerem Diebstahl, ebenso wie in dem weiteren folgenden Fall:

2. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lößnig), Dankwartstraße/Kriemhildstraße

30.04.2019, gegen 01:50 Uhr

Drei Männer brachen in der Nacht zu heute in den Audi Avant eines 74-Jährigen ein und wurden dabei von einem Anwohner beobachtet, der daraufhin die Polizei rief. Die dunkel gekleideten Gestalten waren mit Fahrrädern zum Tatort gekommen, erzählte der Zeuge. Sie schlugen anschließend die Heckscheibe und die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite ein, dann öffneten sie den Kofferraum und entnahmen eine Sporttasche samt Kleidung und einem Fotoapparat, einen Beutel mit Werkzeugen und einem Akkuschrauber und aus dem Fahrgastraum eine Umzugskiste mit Geschirr und Besteck (Stehlschaden: 1.000 Euro, Sachschaden am Auto: 2.000 Euro). Danach flüchteten sie mit der Beute auf der Dankwartstraße in Richtung Moritzhof. Eine Vielzahl der gestohlenen Gegenstände ist zur Fahndung ausgeschrieben. Hinweise zum Tatgeschehen und/oder zur Identität der Täter nimmt die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen. (MB)

Verkehrspolizei sucht Zeugen! - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

28.04.2019, gegen 00:25 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrer oder eine unbekannte Fahrerin fuhr mit einem Fahrzeug offensichtlich mit hoher Geschwindigkeit die Könneritzstraße in stadtauswärtige Richtung. Durch die nicht angepasste Geschwindigkeit an die Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse kam das Fahrzeug ins Schleudern. Dabei prallte der Pkw gegen zwei auf der linken Fahrbahnseite geparkte Fahrzeuge, einen Audi A 6 des 40-jährigen Halters und einen Mazda einer 54-jährigen Halterin. Nach dem Unfall verließ der unbekannte Unfallverursacher unerlaubt und pflichtwidrig die Unfallstelle. Bisher ist nur bekannt, dass es sich um ein älteres Modell eines Mercedes oder BMW gehandelt haben soll. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt ca. 13.000 Euro.

Radunfall, Kind verletzt ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße, Höhe LVB-Turm

18.04.2019, gegen 18:40 Uhr

Bereits am 18.04.2019 ereignete sich ein Unfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Gegen18:40 Uhr fuhr eine Fahrradfahrerin mit ihrem Rennrad auf der Richard-Wagner-Straßein Richtung Hallesches Tor. Als in Höhe des LVB-Turmes ein Kind vom Fußweg auf die Fahrbahn lief, kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurde das achtjährige Mädchen leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. Die Radfahrerin entfernt sich sofort unerlaubt vom Unfallort.

Jacke weggenommen! - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Lützner Straße

28.04.2019, gegen 17:00 Uhr

Zwei Freunde (15, 17) liefen am gestrigen Tag im Bereich des Palmengartens an der Jahnallee/Lützner Straße entlang. Ihnen kamen drei Männer entgegen. Einer der drei Männer löste sich aus der Gruppe und kam direkt auf die Beiden zu. Er forderte von dem 15-Jährigen seine Regenjacke, die er in der Hand hielt. Der 15-Jährige verweigerte die Herausgabe. Daraufhin drohte ihm der Mann mit Faustschlägen und riss ihm die Jacke aus der Hand. Die beiden anderen führten keinerlei Handlungen durch. Danach entfernten sich die drei Männer in Richtung Straßenbahnhaltestelle an der ?Angerbrücke?. Die beiden wurden nicht verletzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Zur Personenbeschreibung konnten sie folgende Angaben machen:

Griff in die Kasse - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

29.04.2019, gegen 13:20 Uhr

Ein 35-jähriger Besitzer einer ?Pizzaria? hielt sich im hinteren Bereich seines Ladens auf und traf Vorbereitungen. Im Ladengeschäft befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Gäste. Als er in Richtung der Theke schaute, bemerkte er einen ihm unbekannten Mann, der gerade die Kasse geöffnet hatte und hineingriff. Der Inhaber sprach diesen daraufhin an. Der Dieb war so erschrocken, dass er den Kasseneinschub fallen ließ und flüchtete. Das darin sich befindliche Geld fiel auf den Boden. Der Ladeninhaber und ein zweiter Angestellter verfolgten den Dieb mit einer Holzlatte und konnten ihn festhalten. Danach trafen auch schon die Beamten ein. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 26-Jährigen. Bargeld hatte er nicht bei sich. Die Beamten durchsuchten den Mann vor Ort und nahmen diesen anschließend mit zu den weiteren durchzuführenden polizeilichen Maßnahmen. (Vo)

Schmiererei am Büro - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

27.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 28.04.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter beschmierten die Glaseingangstür eines Büros eines Bundestagsabgeordneten der Partei ?Die LINKE? mit schwarzem und pinkfarbenem Spray. An einer der Schaufensterscheiben wurde diese zerkratzt. In das Büro wurde nicht eingedrungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wohnunterkunft heimgesucht - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

28.04.2019, zwischen 16:30 Uhr und 23:30 Uhr

Am Sonntag drang ein unbekannter Täter in ein Gebäude ein, welches als Arbeiterunterkunft genutzt wird. Er hebelte die Türen zu mehreren Zimmern auf, durchsuchte alles und verschwand mit mehreren Tablets, Mobiltelefonen sowie Portmonees. Eine der Geschädigten, die den Einbruch und das Fehlen ihres Eigentums festgestellt hatte, verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Heimelektronik und Toyota gestohlen - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zweenfurther Straße

27.04.2019, zwischen 12:00 Uhr und 16:15 Uhr

Ein 32-Jähriger steht im Verdacht, während der Abwesenheit der Mieterin in deren Wohnung eingedrungen zu sein. Neben diversen elektronischen Geräten stahl er den Originalschlüssel zu einem Toyota im Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Während Kripobeamte zum Einbruch ermitteln, hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die Ermittlungen zum gestohlenen schwarzen Toyota Lexus LS 460,

Hund packte Artgenossen und biss zu - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Seehausen), Podelwitzer Weg

28.04.2019, gegen 14:00 Uhr

Am frühen Nachmittag ging eine 74-jährige Frau mit ihrem Hund, einem Malteser-Rüden, auf Gassirunde. Als sie mit ihrem angeleinten Vierbeiner auf dem Fußweg des Podelwitzer Weges lief, schlug auf einem der dortigen Grundstücke ein Rottweiler an. Dieser rannte laut bellend zum Zaun und übersprang diesen. Das Tier rannte auf die Frau und ihren Hund zu, sprang die 74-Jährige an, die dadurch zu Boden fiel. Danach packte er den Malteser und biss zu. Die Geschädigte rief laut um Hilfe. Ein Mann kam hinzu - möglicherweise der Besitzer des Hundes - zog ihn von Mensch und Tier weg und verschwand dann wortlos, ohne zu helfen. Die ältere Dame rappelte sich wieder auf und nahm ihren apathisch daliegenden Hund in die Arme. In diesem Moment kam eine Bekannte auf sie zu und gab an, gemeinsam mit ihrem Mann Zeuge des Geschehens geworden zu sein. Die 74-Jährige musste mit ihrem Rüden zum Tierarzt fahren. Dieser attestierte Hämatome und Prellungen aufgrund der Bisse und verabreichte dem Vierbeiner Spritzen. Danach erstattete die Frau, die zudem aufgrund ihrer Verletzungen tags darauf einen Arzt aufsuchen wollte, Anzeige bei der Polizei. Ein naher Verwandter der Geschädigten ging zum Grundstück, auf welchem der Rottweiler lebt, und sprach dort einen Mann zum Vorfall an. Doch dieser winkte nur ab, bestritt den Angriff seines Hundes und gab keine Personalien heraus. Nach Angaben der Frau ist der Hundehalter etwa 40 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß, trug eine Jogginghose und machte einen ungepflegten Eindruck. Nun ermitteln Polizeibeamte wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

?Blaue? Radlerin leistete Widerstand - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Graßdorfer Straße

29.04.2019, gegen 04:30 Uhr

Polizeibeamte bemerkten heute Morgen beim Abbiegen auf die Graßdorfer Straße eine Fahrradfahrerin, die in Schlängellinien die Straße befuhr. Sie forderten daraufhin die Frau zum Halten auf. Beim Absteigen wurde ihr deutlich gestörter Gleichgewichtssinn bemerkbar. Eine Identitätsfeststellung verweigerte sie zunächst. Mit großem Wiederwillen und Beleidigungen gab sie schließlich ihren Personalausweis heraus. Auf einen freiwilligen Atemalkoholtest ließ sie sich ein; der Vortest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Nachdem ihr die Beamten den Tatvorwurf der Trunkenheit eröffneten, ihr erklärten, dass eine Blutentnahme durchgeführt werden muss und sie über ihre Rechte und Pflichten als Beschuldigte im Strafverfahren belehrt wurde, versuchte sie zu flüchten. Sie schrie laut, beleidigte die Beamten und drückte auf mehrere Klingeln eines Mehrfamilienhauses. Gleich darauf leistete sie heftig Widerstand, es kam zum Gerangel, woraufhin die 34-Jährige zu Boden ging und sie fixiert wurde. Ihre heftige Gegenwehr setzte sich im Funkstreifenwagen, mit welchem sie zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht wurde, fort; sie schrie, trat und spuckte. Die Leipzigerin hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)

- PM vom 29.04.2019

Leipzig (Möckern und Gohlis-Mitte)

27.04.2019, gegen 20:45 Uhr bis 28.04.2019, gegen 08:30 Uhr

Insgesamt drei Motorräder verschwanden übers Wochenende aus dem Leipziger Stadtgebiet. So stahlen Diebe zwei Maschinen aus einer Garage in Möckern. Sie hebelten die Eingangstür auf, stahlen die darin geparkte rot-schwarz-weiß lackierte Ducati 1198 S Corse

Auf Flucht drei parkende Autos beschädigt - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße/Idastraße

28.04.2019, gegen 18:50 Uhr

Sonntagabend flüchtete der Fahrer eines Mercedes vor einer Polizeistreife und entzog sich deren Kontrolle. Die Polizeistreife war in der Schönefelder Allee auf das Auto mit polnischem Kennzeichen aufmerksam geworden, wendete und folgte. Als der Fahrer das bemerkte, erhöhte er die Geschwindigkeit und versuchte, durch die Straßen von Neustadt-Neuschönefeld zu entkommen. Ohne Rücksicht raste er von der Hermann-Liebmann-Straße über die Eisenbahnstraße Richtung Konradstraße. Er rauschte über den Parkplatz eines dort ansässigen Einkaufsmarktes und fuhr anschließend, ohne auf Verkehrszeichen und Gebotsschilder zu achten, weiter bis zur Kreuzung Konradstraße/Idastraße. Dort ließ der Fahrer das Auto mit laufenden Motor stehen und rannte davon. Der Mercedes E 320 älteren Modells rollte indes gegen zwei am Fahrbahnrand parkende VW, einem Golf und einen Polo, woraufhin letzteres Auto auf einen Peugeot 206 aufgeschoben und nicht unerheblicher Sachschaden (ca. 10.000 Euro) verursacht wurde. Im Auto fanden die Gesetzeshüter Tasche mit betäubungsmittelähnlichen, pflanzlichen Substanzen, welche sie beschlagnahmten. Auch das Auto ließen sie zur kriminaltechnischen Untersuchung abschleppen.

Brand auf Baustelle an Bahnanlage - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), An der Parthe

28.04.2019, gegen 04:20 Uhr

In Schönefeld stellte der Lokführer eines fahrenden Zuges einen Brand neben den Gleisen fest und löste Alarm aus. Polizei und Feuerwehr begaben sich zum Brandort. An einer Baustelle brannten ein Baucontainer und ein Stromaggregat. Die Feuerwehr löschte den Brand. Nach erstem Überblick wurde ein technischer Defekt weitgehend ausgeschlossen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Personen wurden im Umfeld nicht angetroffen. Der Schaden liegt im oberen fünfstelligen Bereich. (Ber)

Auffälliger Einbrecher - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Beethovenstraße

27.04.2019, gegen 09:40 Uhr

Am Samstagvormittag beobachteten Anwohner, wie ein unbekannter Mann um ein öffentliches Gebäude in der Beethovenstraße schlich, schließlich einen unbekannten Gegenstand auf ein Damenfahrrad packte und damit davon fuhr. Sie riefen die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass eine Fensterscheibe an diesem Gebäude eingeschlagen war. Offenbar hatte der Fremde sich auf diese Art Zutritt zum Objekt verschafft. Was er entwendet hatte, konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Dazu laufen noch die Ermittlungen. Er hatte aber Sachschaden in vierstelliger Höhe angerichtet. Offensichtlich hatte er sich aber am Fenster geschnitten und blutete nach der Tat an der Hand. Die Blutspur verlor sich aber nach wenigen Metern.

Frau grundlos angegriffen und verletzt! - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Anton-Bruckner-Allee/Sachsenbrücke

25.04.2019, gegen 18:05 Uhr

Eine 32-jährige Geschädigte wurde in der Parkanlage des Clara-Zetkin-Parks durch einen Mann fußläufig verfolgt. Als die Geschädigte dies bemerkte, drehte sie sich in Richtung des Mannes um. In der weiteren Folge wurde die Geschädigte unvermittelt und wortlos von dem Mann angegriffen und zu Boden gebracht. Ohne ersichtlichen Grund stach er mittels eines scharfen Gegenstandes im Kopfbereich auf die 32-Jährige ein. Passanten griffen ein, kümmerten sich um die Verletzte und informierten umgehend die Polizei. Diese konnten den Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe vorläufig festnehmen. Die Geschädigte erlitt Verletzungen im Kopfbereich sowie Sturzverletzungen. Sie wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt und kriminaltechnische Tatortarbeit zur Beweissicherung durchgeführt. Der 34-jährige Tatverdächtige wurde in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig wurde eingeschaltet. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Mord eingeleitet und durch die Staatsanwaltschaft Leipzig Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig gestellt. Die Geschädigte und der Tatverdächtige sind beide deutsche Staatsangehörige. (Vo)

Fehlender Fahrausweis führt zu beschädigter Tür - PM vom 26.04.2019

Leipzig, (Probstheida), Franzosenallee

25.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Am Donnerstagabend wollte ein 32-Jähriger den Bus der Linie 76 an der Haltestelle ?Feldstraße? in der Franzosenallee betreten. Was er dabei jedoch vollkommen vergessen hatte: er besaß keinen gültigen Fahrschein! Vom Fahrer (51) nach dessen Verbleib befragt, äußerte er, dass er auch keinen kaufen wolle. Das wiederum führte zum sofortigen Ende der noch nicht angetretenen Fahrt, was den 32-Jährigen zu einer nicht angemessenen Reaktion trieb: Er griff mit beiden Händen nach einem der Türflügel und riss ihn aus der Verankerung. Von der Wucht zeugten die herabhängenden Kabel und der damit verbundenen Funktionslosigkeit der Tür. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung gegen den 32-Jährigen. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (KG)

Spritztour auf dem Gehweg? - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

26.04.2019, gegen 02:30 Uhr

Wegen lautem Lärm war die Streifenpolizei in der letzten Nacht nach Plagwitz gerufen worden. Angetroffen hatten sie dann einen 15-jährigen Leipziger, der ohne Führerschein auf einem Motorroller auf den Gehwegen fuhr und dabei Lärm verursachte. Der Jugendliche gab an, er hätte den Roller ? nichtsahnend ? gefunden, den Kickstart gedrückt und wäre dann damit herumgefahren. Da der Roller keine gültigen Kennzeichen aufwies und offensichtlich kurzgeschlossen worden war, schenkten die Beamten der Geschichte des 15-Jährigen nicht vollends Glauben. Genauso gut hätte er auch einen Diebstahl vertuschen können. Nichts desto trotz brachten die uniformierten Kollegen den Jugendlichen nach Hause zu seiner Mutter und erklärten ihr den Sachverhalt. Später noch versuchten die Polizisten, die Eigentümerin (36) des Rollers aufzusuchen. Leider konnte sie zum Sachverhalt bisher noch nicht gesprochen werden. Der Roller der Marke Benzhou wurde indes durch die Beamten sichergestellt. Gegen den 15-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen besonders schwerem Diebstahl ermittelt. (KG)

Alkoholfahrt - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Holzhausen)

25.04.2019, gegen 19:40 Uhr

Zwei Beamte in einem Fahrzeug fuhren den Schwarzenbergweg in stadteinwärtiger Richtung. Dabei konnten die Beamten einen schwarzen Pkw Peugeot feststellen, welcher augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit aus dem "Tollweg" angefahren kam. Die Beamten folgten dem PKW daraufhin unauffällig mit ihrem zivilen Fahrzeug. Der schwarze Peugeot bog anschließend nach links, in stadteinwärtiger Richtung, auf die Prager Straße ab und nach ca. 50 Metern rechts auf die Fritz-Zalisz-Straße. Hier fuhr er in Richtung der Liebertwolkwitzer Straße. Auf der Fritz-Zalisz-Straße konnten die Beamten erneut feststellen, dass der PKW mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Verkehrsbeschilderung in der Fritz-Zalisz-Straße zeigte deutlich an, dass hier nur 30 km/h erlaubt sind. Um dem Peugeot zu folgen mussten die Beamten auf ca. 80 -90 km/h beschleunigen. Schließlich hielten sie das Fahrzeug mittels Anhaltekelle und Blaulicht an. Der Fahrzeugführer wurde aufgefordert, den Führerschein und Fahrzeugschein vorzuzeigen. Der Fahrer gab jedoch an, keinerlei Dokumente bei sich zu führen. Diese würden in seiner Wohnung liegen. Bei dem Fahrer handelte es ich um einen 58-jährigen Mann aus Leipzig. Anschließend führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2,06 Promille. Der 58-Jährige versuchte dabei immer wieder wegzulaufen und sich der polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Die Beamten mussten auf ihn einwirken und ihn letzten Endes festhalten. Gleichzeitig versuchten sie den Mann mit Worten zu beruhigen, was ihnen auch gelang. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der 58-Jährige danach entlassen. Der Führerschein wurde einbehalten. (Vo)

Was war der Anlass? - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Marschnerstraße

24.04.2019, gegen 12:55 Uhr

Eine 28-jährige Fahrradfahrerin fuhr mit ihrem Rad auf der Marschnerstraße und hatte die Absicht, in die Jahnallee abzubiegen. An der Kreuzung Marschnerstraße/Käthe-Kollwitz-Straße stand sie an der Ampel und bemerkte auf der gegenüberliegenden Seite auf dem Fußweg eine kleine Baustelle und auf der Straße eine Warnbake. Sie hatte daher die Absicht, den Fußweg mit dem Fahrrad zu überqueren und dann auf dem Radweg auf die Marschnerstraße aufzufahren. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand ebenfalls eine Fahrradfahrerin; daneben ein älterer Herr. Es gab einen Disput zwischen der Radfahrerin und dem Herrn. Der endete damit, dass der Mann die Radfahrerin auf die befahrende Straße schubste und diese zu Fall kam. Die 28-Jährige war mittlerweile auf der anderen Straßenseite im Schritttempo angekommen und stieg vom Rad. Daraufhin setzte der Mann seine zwei Einkaufstüten ab und schubste nun die 28-Jährige samt ihrem Fahrrad in ein Gebüsch. Anwesende Zeugen beobachteten das Geschehen und halfen den beiden Radfahrerinnen. Der ältere Mann (64) fühlte sich im Recht und übergab sogar den beiden Frauen seine Personalien. Die beiden Radfahrerinnen begaben sich zur Polizei und erstatteten Anzeige wegen Körperverletzung. Beide wurden leicht verletzt. (Vo)

Gelegenheit macht Diebe! - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Keilstraße/Nordstraße

24.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 16:15 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer eines grauen Pkw Skoda Rapid stellte sein Fahrzeug am Straßenrand ab und begab sich zu einem Kassenautomaten. Aus bisher nicht näher bekannten Gründen hatte er aber anscheinend das Fahrzeug nicht abgeschlossen. Diese Gelegenheit nutzend, öffnete ein unbekannter Täter den Kofferraum und entwendete daraus einen Rucksack und eine Tasche. Darin befanden sich persönliche Gegenstände und Unterlagen sowie Fahrzeugschein, EC-Karte, Personalausweis, ein Handy, mehrere Schlüssel, einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag, zwei Posaunenmundstücke, ein Tubamundstück und Notenblätter. Umgehend fuhr er nach Hause und informierte anschließend die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Polizei komm! - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße

24.04.2019, gegen 23:30 Uhr

Ein 31-jähriger Hinweisgeber beobachtete in seiner Nähe auf der Straße, wie sich zwei Männer in einer Baustelle zu schaffen machten. Sie entwendeten Kabel von dieser Baustelle und zogen dieses Kabel hinter sich her. Nach einigen Metern verschwanden sie in einem Mehrfamilienhaus. Da sie sich unbeobachtet fühlten, starteten sie gleich noch einen Versuch. Mittlerweile hatte der Hinweisgeber die Polizei informiert, die auch sehr schnell vor Ort war und eine gute Personenbeschreibung der beiden Männer hatte. Die Beamten konnten auch die beiden in unmittelbarer Nähe der Baustelle stellen. Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 22 und 37 Jahren. Der 22-Jährige wohnte in unmittelbarer Nachbarschaft zur Baustelle. Schleifspuren des schweren Kabels mit Ummantelung führten bis zum besagten Haus. Mit Hilfe von Anwohnern gelangten die Beamten in den Kellergang und fanden ca. 5 Meter lange Kabelmantelstücke in der Kellerbox des 22-Jährigen. Die Beweislage war erdrückend. Wahrscheinlich entstand die ?glorreiche Idee? bei einem Umtrunk der Beiden. Der 22-Jährige hatte 1,32 Promille, der 37-Jährige 2,22 Promille. Die Schadenshöhe ist gegenwärtig noch unbekannt. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Dieskaustraße

24.04.2019, gegen 22:20 Uhr

Eine Hinweisgeberin teilte der Polizei mit, dass sich zwei Männer vor einem Dönerladen eine körperliche Auseinandersetzung lieferten. Die Beamten trafen am Ereignisort ein und fanden die Situation vor, dass einer der Männer am Boden lag und ein weiterer daneben stand. Bei der danebenstehenden Person handelte es sich um einen 54-Jährigen. Dieser schilderte den Beamten, dass er seine Freundin von der Arbeit abholte. Dabei passierte er auch den Dönerladen. Im Laden sah er einen Mann, den er nur ?zur Rede? stellen wollte, da er mit diesem schon seit längerem Streit hatte. Daraufhin kam dieser aus dem Laden. Der 54-Jährige gab an, dem anderen sofort einmal mit der Faust geschlagen zu haben. Daraufhin stürzte der Geschädigte und der andere schlug ihm mit einer Bierflasche einmal an den Kopf. Die Flasche ging dabei zu Bruch. Er erlitt eine Kopfplatzwunde. Das Rettungswesen traf ein und behandelte zunächst beide vor Ort. Bei dem 54-Jährigen wurde ein Cuttermesser gefunden und sichergestellt. Bei dem anderen Verletzten handelte sich um einen 43-jährigen Mann aus Plagwitz. Bei dessen ambulanter Behandlung vor Ort stellten die Rettungskräfte frische Schnittverletzungen an der Hand fest. Ob diese von dem Cuttermesser stammten, ist bisher nicht bekannt. Beide Männer äußerten sich dazu nicht. Da das Messer sichergestellt wurde, werden nun Untersuchungen dazu eingeleitet. Beide Verletzten wurden jeweils in ein anderes Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht; jeder stellte gegen den jeweils anderen eine Anzeige wegen Körperverletzung. (Vo)

Werkstatt heimgesucht - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Altranstädter Straße

23.04.2019, gegen 14:15 Uhr bis 24.04.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Mittwochmorgen bemerkte der Hausmeister eines Gebäudes, dass in eine Werkstatt eingebrochen worden war, woraufhin er sofort die Betreiberin (45) informierte. Die Polizei stellte später fest, dass unbekannte Täter ein zum Hof gelegenes Fenster der Werkstatt aufgehebelt und sich somit Zutritt verschafft hatten. In den Räumen wurden mehrere Schränke durchsucht und letzten Endes eine Spiegelreflexkamera samt Objektiv mit einem Wert, der im unteren vierstellen Bereich anzusiedeln ist, entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Besucherin aus Kiel wird Opfer eines Einbruchs - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Deutscher Platz

24.04.2019, zwischen 15:30 Uhr und 18:00 Uhr

Den grauen Dienstwagen, einen VW Passat, hatte die Frau aus Kiel (35) am Mittwochnachmittag am Deutschen Platz abgestellt. Als sie gegen 18:00 Uhr zurück zum Wagen kam, musste sie bestürzt feststellen, dass in den Passat eingebrochen worden war. Ein Fenster hatte der unbekannte Täter eingeschlagen und dann eine gelbe Segeltuchtasche von der Beifahrerseite samt Inhalt und zweier Jacken gestohlen. Die Tasche als auch eine Jacke hatten offen im Fahrzeug gelegen: ein lohnender Anreiz für potentielle Diebe. So weist die Leipziger Polizei auch in der Vergangenheit immer wieder darauf hin, dass man seine Sachen/Gegenstände von Wert und auch einfache Bekleidungsgegenstände nicht offen in Fahrzeugen liegenlassen sollte. Der Stehlschaden, den die 35-Jährige hinnehmen muss, liegt bei ca. 650 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Notbremsung mit Verletzten - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Connewitz), Connewitzer Kreuz

24.04.2019, gegen 14:45 Uhr

Eine 15-jährige Fußgängerin überquerte, vermutlich ohne sich zu vergewissern, dass die Fahrbahn frei ist, die Busfahrbahn im Bereich des Haltestellenbereichs am Connewitzer Kreuz. Die 51-jährige Busfahrerin des in dem Bereich einfahrenden Busses konnte nur durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin verhindern. Dabei wurden vier Insassen des Busses leicht (9, m; 35, 37, 56, w) und eine Insassin (77, w) schwer verletzt, nachdem sie durch die Notbremsung gegen eine im Bus befindliche Glasscheibe geschleudert wurde. Alle Verletzten wurden umgehend in Krankenhäuser gebracht und ambulant behandelt. Die 77-Jährige wurde stationär aufgenommen. Die Unfallverursacherin befand sich am Ereignisort. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Unfall vor der Thomaskirche - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

24.04.2019, gegen 11:00 Uhr

An der Kreuzung Thomaskirchhof/Thomasgasse/Klostergasse ereignete sich gestern Vormittag ein Abbiegeunfall. Die Fahrerin (60) eines weißen Kia Sportage fuhr den Thomaskirchhof entlang und hatte die Absicht, nach links in Richtung Dittrichring abbiegen. Dabei stieß sie mit einer Radfahrerin (67) zusammen, die geradeaus aus der Klostergasse kam und südlich weiter über den Thomaskirchhof fahren wollte. Die 67-Jährige stürzte und verletzte sich schwer am Fuß, was eine stationäre Aufnahme und Behandlung im Krankenhaus erforderlich machte. Gegen die 60-Jährige wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

1. Fall - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Gohlis), Prellerstraße

22.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 23.04.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem Hof eines Mehrfamilienhauses zwei mittels Kettenschloss ineinander am Vorderrad verbundene Motorräder des 50-jährigen Halters und seiner Ehefrau als Nutzerin. Es handelte sich dabei um eine schwarze BMW, Typ ?R nine T?

2. Fall - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Gohlis), Otto-Adam-Straße

22.04.2019, gegen 17:30 Uhr bis 23.04.2019, gegen 12:15 Uhr

Auch ein 42-jähriger Halter einer anthrazitfarbenen BMW K 1200 R

Balkonbrand - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.04.2019, gegen 15:45 Uhr

Die 59-jährige Schwiegertochter putzte bei ihrer Schwiegermutter in einer Seniorenwohnanlage die Wohnung. Die Schwiegermutter befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Krankenhaus. Der zuständige Hausmeister der Wohnanlage bemerkte dann in der 3. Etage auf dem Balkon dieser Wohnung dicken Qualm und Brandgeruch. Über die Rettungstreppe begab er sich ?bewaffnet? mit einem Feuerlöscher auf den Balkon und entdeckte eine verkohlte Ecke. Er entleerte den Feuerlöscher. Die 59-Jährige stand noch in der Wohnung, wo ebenfalls dicker Qualm zu sehen war. Der Hausmeister reagierte, die Frau sollte die Wohnungstür öffnen, dass der Qualm abzieht. Gleichzeitig rief er die Polizei. Anschließend begab er sich in das Treppenhaus und öffnete die Dachluke. Der Qualm zog ab. Polizei und die Kameraden der Nordwache waren schnell vor Ort. Es brannte nicht mehr. Die ersten Befragungen und Ermittlungen ergaben, dass entweder durch den unsachgemäßen Umgang mit nachglimmenden Stoffen oder ein technischer Defekt vorlag. Nach Aussagen der Frau hatte diese auf dem Balkon eine Zigarette geraucht. Nach ca. zehn Minuten nahm sie einen Knall war und bemerkte auf dem Balkon Feuer und Rauch. Die Sicherungen in der Wohnung sollen ?gekommen? sein. Sie versuchte, den Brand zu löschen. Die Nachbarin nahm dies ebenfalls war. Dabei wurden ihre Balkonpflanzen und der Balkonschutz in Mitleidenschaft gezogen. Die 59-jährige Frau, die die Wohnung geputzt hatte, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht der Rauchgasintoxikation bestand. Evakuiert wurde die Wohnanlage nicht. Die Brandursachenermittler nehmen ihre Tätigkeit auf, um die genaue Brandursache zu klären. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Überfallen ... - PM vom 24.04.2019

Leipzig ( Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

24.04.2019, gegen 00:10 Uhr

? wurde ein 23-jähriger Geschädigter auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Er begab sich zu seinem abgestellten Fahrrad. Plötzlich traten zwei ihm unbekannte Männer an ihn heran und fragten nach Zigaretten. Der 23-Jährige verneinte. Er habe keine Zigaretten. Daraufhin erhielt er ohne weitere Vorwarnung sofort einen Faustschlag in das Gesicht. Der Geschädigte fiel hin und wurde am Boden liegend weiter traktiert und angespuckt. Die unbekannten Täter verlangten seine Brieftasche, welche ihm entwendet wurde. Dann ließen sie den Geschädigten laufen. Das Rad behielten sie ebenfalls und entfernten sich in Richtung Reudnitzer Park. Der Geschädigte informierte die Polizei; er wurde leicht verletzt und wird einen Arzt aufsuchen. In der Brieftasche befanden sich diverse Dokumente, EC-Karte sowie ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Später wurden die gestohlenen Ausweisdokumente von einer Frau teilweise auf einem Fußweg gefunden und der Polizei übergeben. Wie hoch der Stehlschaden ist, steht noch aus. Zur Personenbeschreibung der unbekannten Täter konnte Folgendes erlangt werden: 1. Täter: - ca. 17 bis 20 Jahre - ca. 175 cm groß - schmale Körperstatur - schwarze kurze Haare - braune Augen - südländisches Aussehen - schwarz gekleidet - lange Hose - Pullover 2. Täter: - ca. 18 bis 20 Jahre - ca. 180 cm groß - südländisches Aussehen - schwarzes Cap - komplett in schwarz gekleidet - Daunenjacke. Das entwendete Rad wird wie folgt beschrieben: - weißes Rennrad der Marke ?Raleigh? ohne Gangschaltung - vorn, unter dem Lenker am Rahmen ein Aufkleber von Chemie Leipzig - Lenkstange ist ein gerades Metallstück - an beiden Seiten abgesägt mit schwarzen Korkgriffen - weißer Sattel. Bei der anschließenden Tatortbereichsfahndung nach den beiden unbekannten Tätern mit dem weißen Fahrrad trafen die Beamten im Lene-Voigt-Park auf eine jugendliche Gruppierung. Hier sind die beiden unbekannten Täter mit dem Fahrrad vorbeigekommen und pöbelten die Gruppe an. Einer versuchte, das Fahrrad nach der Gruppe zu werfen; ein Verkehrsschild hatten sie auch dabei und nach der Gruppe geworfen. Einer aus der Gruppe schlug sich kurz mit den Beiden. Ein 18-Jähriger ging dazwischen und wollte schlichten. Dabei wurde er am Hinterkopf verletzt. Danach flüchteten die beiden unbekannten Täter mit dem weißen Fahrrad.

Kita heimgesucht - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Neue Leipziger Straße

18.04.2019, gegen 17:15 Uhr bis 23.04.2019, gegen 06:00 Uhr

Offensichtlich hatten unbekannte Täter die Osterfeiertage ausgenutzt und brachen in eine Kindertagesstätte im Leipziger Stadtteil Grünau ein. Die Einbrecher hebelten mehrere Türen auf, nachdem sie sich über ein Kellerfenster Zutritt verschafft hatten und stahlen ? nach ersten Erkenntnissen ? verschiedene Schüsselbunde. Wie hoch genau der Stehl- und Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Besteckset hoch im Kurs? - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

18.04.2019 bis 23.04.2019, gegen 11:30 Uhr

Vermutlich brachen unbekannte Täter über Ostern in eine soziale Begegnungsstätte in Leipzig-Grünau ein. Die Täter hebelten dafür ein Kellerfenster auf und versuchten ebenso, eine Bürotür aufzustemmen. Nachdem dies nicht gelungen war, erscheint es bisher schleierhaft warum, aber die Täter stahlen ein komplettes Besteckset. Was sie mit dem gebrauchten Besteck vorhaben könnten, ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Unqualifizierte Türöffnung ruft Polizei auf den Plan - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

23.04.2019, gegen 22:25 Uhr

Bereits am Dienstagnachmittag hatte ein Mieter in einem Mehrfamilienhaus die aufgebrochene Tür eines Nachbarn entdeckt. Zum Abend hin machte er sich Sorgen, dass hier ein Einbruch vorliegen und dem Nachbarn etwas geschehen sein könnte. Aus diesem Grund informierte er die Polizei, die auch kurz darauf in dem mehrstöckigen Gebäude erschien. Unschwer war durch die Beamten auch zu erkennen, dass der Rahmen aus der Zarge hervorstand und das Türblatt im Bereich des Schlosses beschädigt war. Die Polizisten machten sich mit lauter Stimme am Eingang bemerkbar und betraten danach die dunkle Einraumwohnung. Sie staunten nicht schlecht, als sie auf der Couch zwei Männer schlafend entdeckten. Zusätzlich erblickten sie auf dem Stubentisch ein Cliptütchen mit pflanzlichem Inhalt. Mit angemessenen Rütteleinheiten weckten die Beamten die beiden Männer, die auf die Störung irritiert reagierten. Einer der beiden Erwachten verhielt sich gar sehr emotional und behauptete ? zur neuerlichen Verwunderung der Polizisten ? der Mieter der Wohnung zu sein. Da die beiden Herren den Anweisungen der Uniformierten nicht Folge leisten wollten und nicht klar war, um wen es sich bei den Männern handelte, wurden ihnen zur Sicherung Handfesseln angelegt. Nach und nach entspannte sich die Situation und nachdem auch die Zugehörigkeit von vier Pflanzen in der Küche zur Gattung von Estragon geklärt war (was sich im Dunkeln nicht so einfach gestaltete), konnten den nunmehr vollends Erwachten (21, 23) die Handfesseln wieder abgenommen werden. Der 21-Jährige beteuerte den Beamten, dass er der Mieter jener Wohnung sei; er selbst habe seinen Schlüssel zur Wohnung vergessen und deshalb die Tür auf eher unkonventionelle Art und Weise ? mit einem Fußtritt ? geöffnet. Es zeigte sich dann auch, dass es sich bei dem Inhalt des Cliptütchens um Cannabis handelte, welches durch die Beamten gesichert und beschlagnahmt wurde. Aus diesen Gründen hat sich der Wohnungsmieter nun einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Sachbeschädigung ? schließlich gehört die eingetretene Tür nicht ihm ? zu verantworten. (KG)

Wenn der Kaugummiautomat die Herausgabe verweigert - PM vom 24.04.2019

Delitzsch, Leipziger Straße/Elberitzstraße

23.04.2019, gegen 16:40 Uhr

Zum Dienstagnachmittag beobachtete ein Zeuge (44), wie drei Jungs (12, 13, 14) an einem Süßigkeitenautomaten standen und diesen mit einem Hammer traktierten. Der 44-Jährige konnte nur davon ausgehen, dass die Kinder versuchten, den Automaten aufzubrechen, weshalb er die Polizei informierte. Die Beamten wiederum konnten die drei Jungs nach einer kurzen Flucht auf dem Fahrrad unweit des Objektes ihrer Begierde stellen. Mit den Beobachtungen des Zeugen konfrontiert, gaben die Jungs sofort zu, den Automaten bearbeitet zu haben. Der einzige Grund dafür sei jedoch gewesen, dass der Automat einen Euro verschluckt hatte, ohne eine Gegenleistung zu erbringen. Aus diesem Grund hatten die Kinder versucht, ihr Geld dem ?gefräßigen? Gerät wieder zu entlocken - vergeblich. Dass sich der Automat an sich schon in einem schlechten Zustand befindet, könnte bereits ein Hinweis darauf sein, dass man von ihm nichts Gutes zu erwarten habe, belehrten sie die Polizisten und übergaben sie danach an ihre Eltern. Nichts desto trotz fertigten die Beamten eine Anzeige wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls - in Tateinheit mit Sachbeschädigung. (KG)

Radfahrerin mit Kinderanhänger übersehen - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

23.04.2019, gegen 16:20 Uhr

Dienstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, hatte der Fahrer (48) eines silbernen Opel Astra sein Fahrzeug auf der Wurzner Straße vor dem Grundstück 127 geparkt und wollte aussteigen. Dabei übersah er die von hinten auf dem Radweg fahrende Fahrradfahrerin (26) und stieß beim Öffnen der Fahrertür gegen den angehangenen Fahrradanhänger, in dem sich die Tochter der 26-Jährigen (knapp zwei Jahre alt) befand. Durch den Aufprall mit der Autotür kippte der Anhänger um, wodurch die 26-Jährige vom Fahrrad stürzte. Sie wurde mit schweren Verletzungen stationär ins Krankenhaus gebracht. Das Kleinkind wurde ebenfalls zur Kontrolle im Krankenhaus untersucht - sie wurde jedoch zum Glück nicht verletzt. Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Besser geschoben als trunken gefahren - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Bautzmannstraße

24.04.2019, gegen 01:25 Uhr

In der vergangenen Nacht bestreifte ein Team des Polizeireviers Leipzig-Zentrum die Eisenbahnstraße. Dabei fiel den Polizisten eine Fahrradfahrerin (24) auf, die zuerst stürzte und dann stark schwankend - jedoch unverletzt - ihr Rad aufhob und weiter schob. Die Beamten entschieden sich, dem näher auf den Grund zu gehen und geboten der Frau, anzuhalten. Die wiederum reagierte gereizt und meinte, dass sie nun das Rad schieben werde. Während diesem doch recht kurzen Gespräch, schlug den Beamten ein beeindruckender Alkoholduft entgegen. Mit rhetorischem Geschick brachten sie die 24-Jährige dazu, den polizeilichen Maßnahmen etwas wohlgesonnener zu begegnen und animierten sie darüber hinaus zu einem freiwilligen Atemalkoholtest. Der ergab einen beachtlichen Wert von 2,36 Promille, weshalb die 24-Jährige die Beamten zu einem Arzt begleiten durfte, der eine Blutentnahme durchführte. Später brachten die Polizisten sie zurück zu ihrem Fahrrad und geboten ihr, dieses und auch motorisierte Fahrzeuge für die nächsten 24 Stunden nicht zu führen. Überdies wurde gegen die 24-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (KG)

Bus und Straßenbahn zusammengestoßen - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Marienbrunn) Zwickauer Straße/Probstheidaer Straße

24.04.2019, gegen 13:35 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Bus. Der Bus fuhr die Probstheidaer Straße in stadtauswärtige Richtung und bog nach links in die Zwickauer Straße ein. Die Straßenbahn fuhr in stadteinwärtige Richtung und erfasste den Bus dabei. Der Busfahrer steht unter Schock. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde ein weiblicher Fahrgast des Busses verletzt. Die Frau stürzte. Die Unfallaufnahme läuft gegenwärtig noch. (Vo)

Brandstiftung Pkw ? Tatverdächtige gestellt - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Fritz-Seger-Straße

21.04.2019, gegen 03:40 Uhr

Am 15. April 2019 unterrichtete die Polizeidirektion Leipzig innerhalb ihrer Pressemitteilung (?Zeitiger Feuerwehreinsatz?) über einen vollständig ausgebrannten Toyota und einen durch die Flammen beschädigten Audi. Fast am gleichen Ort dieses Geschehens stellten Polizeibeamte in der Nacht zum Ostersonntag eine 37-Jährige, als sie gerade versuchte, einen Mercedes in Brand zu stecken. Die handelnden Polizeibeamten konnten nicht nur der Tatverdächtigen habhaft werden, sondern ? obwohl die Flammen bereits züngelten ? durch raschen Einsatz eines Feuerlöschers Schaden vom Pkw abwenden. Im Rahmen ihrer nachfolgenden Vernehmung räumte die Leipzigerin ein, auch für den Brand vom Anfang der Woche verantwortlich zu sein. Welche Beweggründe sie hatte, ist ebenso Gegenstand der laufenden Ermittlungen, wie die Frage, ob ihr noch weitere Taten anzulasten sind. Hinweise auf eine politische Motivation bestehen nicht. Noch am Sonntag wurde die Frau vor den Ermittlungsrichter geführt, welcher einen Haftbefehl erließ und sogleich in Vollzug setzte. (Loe)

Einbruch in Indoor-Spielplatz - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

21.04.2019, gegen 19:15 Uhr bis 22.04.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag brach ein unbekannter Täter auf eher ungewöhnlichem Wege in einen Indoor-Spielplatz in Leipzig-Stötteritz ein. Ausgerüstet mit einer Leiter begab er sich zu dem Gebäude, kletterte auf ein Flachdach, zog die Leiter hinauf und überwand damit die Höhe zu einem Fenster in der ersten Etage. Über das Fenster wiederum stieg der Einbrecher in das Gebäude ein und begab sich gezielt zu mehreren Spielautomaten. Diese wurden ebenso aufgebrochen und die internen Geldkassetten gestohlen. Mit seiner Beute verschwand der Einbrecher wieder ? vermutlich auf demselben Weg, über den er auch gekommen war. Wie hoch genau der Stehl- und Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden, da die Automaten einer Fremdfirma gehören. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Automaten auf Wanderschaft ? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

21.04.2019, gegen 11:30 Uhr bis 22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Im Stadtteil Connewitz verschwanden aus einem Tanzlokal von Sonntag zu Montag gleich zwei komplette Automaten. Sowohl ein mit Kette gesicherter Spielautomat als auch ein Zigarettenautomat wurden unsachgemäß weggeschleppt. Hinweise auf die Täter gibt es bisher keine. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. (KG)

3 Täter rauben 3 Jugendliche aus - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße/Am Sportforum

21.04.2019, gegen 21:40 Uhr

Drei jugendliche Freunde (m 17, m 18, w 16) hatten sich Sonntagabend getroffen und saßen schwatzend auf einer Bank an der Friedrich-Ebert-Straße in Höhe des Sportforums, als sie von drei fremden Männern taxiert wurden. Zuerst kam einer der Fremden zu der Dreiergruppe und fragte in gebrochenem Deutsch nach Zigaretten. Ihm wurde eine Zigarette angeboten ? doch statt sich mit dieser zu begnügen, griff der Fremde nach der gesamten Schachtel und lief mit seinen beiden Begleitern in Richtung der Haltestelle am Waldplatz davon. Geschockt über das Erlebte blickten sich die Freunde an und waren zu perplex, als dass sie etwas hätten unternehmen können. Als sie bemerkten, dass das Trio kehrtmachte und zu ihnen zurückkam, standen die Jugendlichen auf und wollten den Platz verlassen. Die Fremden riefen ihnen jedoch nach und forderten sie auf, stehenzubleiben. Rasch waren die Männer wieder bei den Jugendlichen und nun zeigten sie ihr wahres Gesicht: Ein jeder baute sich vor einem der jugendlichen Freunde auf und verwickelte ihn in ein Gespräch. Die 16-Jährige wurde aufgefordert, ihr Smartphone zu entsperren und herauszugeben. Irgendwie gelang es ihr, sich zu weigern, sodass sie ihr Eigentum behalten konnte. Der 18-Jährige wurde mit einem Messer bedroht und aufgefordert, seine Sachen herauszugeben. Aus Angst übergab er dem Täter sein Telefon und sein Portemonnaie. Der Täter prüfte den Inhalt der Geldbörse und nachdem er darin kein Bargeld gefunden hatte, gab er dem 18-Jährigen die Börse zurück. Der 17-Jährige übergab dem Täter, der vor ihm stand, ebenfalls sein gesamtes Bargeld in Höhe von vier Euro. Nachdem die Räuber ihre Beute gesichert hatten, liefen sie erneut in Richtung Waldplatz davon. Mit dem verbliebenen Handy riefen die Jugendlichen die Polizei und einen Krankenwagen, da der 17-Jährige von der Situation komplett geschockt war. Die

Flucht zwecklos: Polizei stellt 8 Vandalen - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße

22.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Montagnachmittag meldete ein Anwohner der Frommannstraße, dass er gerade beobachten konnte, wie eine Gruppe Jugendlicher vom Dach eines alten Gebäudes Steine werfen würden. Die Scheibe eines Baggers und eine Fensterscheibe im alten Haus wären bereits beschädigt worden. Als die Polizei vor Ort erschien, konnte sie die Gruppe Jugendlicher noch auf dem Dach erkennen, bevor diese die Flucht ergriffen. Dieser Versuch sollte sich jedoch als zwecklos herausstellen, da alle acht gestellt werden konnten. Bei den Vandalen handelte es sich vornehmlich noch um Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren, darunter fünf Jungs (3 x 12 Jahre, 1 x 13 Jahre, 1 x 16 Jahre) und drei Mädchen (2 x 12 Jahre, 1 x 14 Jahre). Den ersten Ermittlungen nach war vor allem ein 12-jähriger Junge für die eingeworfenen Scheiben verantwortlich. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet und die Jugendlichen und Kinder an ihre Eltern übergeben. (KG)

Cannabis? Gibt?s hier nicht ? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Miltitz), Auenweg

22.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Eigentlich hatten die Streifenbeamten das Gespräch mit einem Mann (32) aus Miltitz nur suchen wollen, da sein Pkw unerlaubt auf einem Feldweg parkte. Damit nahm das Unheil für den 32-Jährigen seinen Lauf. Als die Polizisten kurz vor halb 9 am Montagmorgen bei ihm klingelten, öffnete er verschlafen ein Fenster zur Straße und fragte nach dem Begehr der Beamten. Den uniformierten Gesetzeshütern strich während diesem kurzen ?Fenstergespräch? ein unverkennbarer Geruch um die Nase, den sie sehr wohl kannten: Cannabis. Auf die Anwesenheit von Cannabispflanzen befragt, erklärte der 32-Jährige jedoch, er hätte keine und schloss das Fenster wieder. Da die Beamten allerdings überzeugt davon waren, dass es sich bei dem süßlichen Geruch um Marihuana handelte, klingelten sie erneut. Und siehe da: Der Geruch bestätigte sich, gleichwohl auch die Ablehnung des Mannes. Mit ihren Erkenntnissen bewaffnet, informierten die Beamten einen Bereitschaftsrichter und erlangten somit einen mündlichen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des 32-Jährigen. Der scharfe Geruchssinn der Beamten sollte sich beweisen: In der Wohnung fanden die Polizisten 26 Pflanzen in einer Aufzuchtstation, 10 bis 20 Gramm getrocknete Blüten, ungekennzeichnete Knallkörper und eine Schreckschusspistole. Die Pflanzen, das Betäubungsmittel, die Böller, die Pistole und auch die komplette Aufzuchtanlage wurden durch die Polizei sichergestellt. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Dies beweist, dass die Polizisten den richtigen ?Riecher? hatten und entsprechend zu recht hartnäckig geblieben sind! (KG)

1. Fall - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

19.04.2019, gegen 22:15 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass dicker Qualm aus einem Hauseingang zu sehen war. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig und die Polizei waren schnell am Einsatzort angelangt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Unbekannter Täter hatte einen Fahrradsattel in Brand gesetzt. Dieser weitete sich auf ein zweites abgestelltes Fahrrad sowie auf die Hausfassade des Hauseingangsflurs aus. Die Hausbewohner mussten nicht evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lindenau), Birkenstraße

19.04.2019, gegen 22:45 Uhr

Eine halbe Stunde später erhielt die Rettungsleitstelle einen weiteren Anruf eines Hinweisgebers, der mitteilte, dass in einem Innenhof, in einem Fahrradständer drei Fahrräder brennen würden. Die Kameraden der Feuerwehr löschten auch diesen Brand rasch. Nach dem ersten Überblick entdeckten die Beamten ein großes Brandloch in der Fassade des Mehrfamilienhauses. Es hätte durchaus zum Übergreifen der Flammen auf das Haus kommen können. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe steht noch aus. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Brandstiftung übernommen und prüft eventuelle Zusammenhänge beider Taten. Die Brandursachenermittler wurden hinzugezogen und führten die kriminaltechnische Tatortarbeit durch. (Vo)

?Geld raus!? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Am Sportforum

22.04.2019, gegen 19:15 Uhr

Zwei unbekannte Männer, einer aktiv und einer passiv handelnd, nötigten die Geschädigten (13 m, 14 m) zur Herausgabe von Bargeld. Unter dem Vorwand, dass die Jugendlichen geraucht hätten, hielten die beiden Männer die Gruppe, die ihre Fahrräder dabei hatten, am Parkplatz an der Arena an. Dann verlangte einer der Beiden die Geldbörsen und die Personalausweise. Anschließend interessierte er sich nur für das darin befindliche Bargeld. Das nahm er heraus und übergab die Geldbörsen zurück. Es handelte sich dabei um einen hohen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Jugendlichen, die körperlich unterlegen waren, wurden nicht verletzt. Die beiden Männer liefen anschließend in Richtung Waldstraße davon. Die Jugendlichen riefen anschließend die Polizei. Während der ersten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass die beiden Männer zuvor bereits eine andere Gruppe, die sich auf dem Dach der Tribüne vor dem alten abgerissenen Schwimmbad am Stadion aufgehalten hatten, ebenfalls ?abzockten?. Auch hier forderten sie die Herausgabe der Geldbörsen und Ausweise. Einem 15-jährigen nahmen sie einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag aus der Geldbörse. Die anderen hatte kein Geld dabei. Anschließend entfernten sie die beiden in Richtung des Parkplatzes an der Arena. Zur Personenbeschreibung desjenigen, der gehandelt hat, können folgende Angaben gemacht werden: - ca. 20 bis 25 Jahre - ca. 180 cm groß - korpulent - südländischer Typ, dunkle Hautfarbe - schwarzer Oberlippenbart - Kinnbart und Kotletten - schwarze gegeelte mittellange Haare - schwarze Jogginghose - schwarzer Kapuzenpulli - schwarze Sportschuhe mit einem auffälligen gelben Streifen. Der Begleiter der keinerlei Handlungen durchführte, war ebenfalls männlich, ca. 20 Jahre, trug auffällige Kotletten, eine schwarze Jogginghose und ebenfalls einen schwarzen Kapuzenpulli.

Schneller als die Politik (derzeit) erlaubt - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/Hallesches Tor

22.04.2019, gegen 19:30 Uhr

Noch mangelt es an der Zustimmung des Bundesrates, weshalb ? trotz klarer Weichenstellung der Bundesregierung ? für E-Scooter noch keine gesetzliche Grundlage besteht. Dies hielt einen 54-Jährigen aber nicht davon ab, das in zahlreichen Städten Europas sehr beliebte Verkehrsmittel auch schon hier in Betrieb zu setzen und am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Abgesehen von der reinen Zulassungsfrage wies das Datenblatt des Rollers aber zudem eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h aus, woraus sich eine Versicherungs- und Helmpflicht ableiten ließ. Letztere soll zwar ein wirkliches Kopfzerbrechen verhindern, doch stellt die Missachtung nur eine Ordnungswidrigkeit dar. Insofern dürfte das sprichwörtliche Pendant für den Leipziger eher dem strafrechtlichen Aspekt seines Fehlverhaltens gelten. (Loe)

Unachtsamkeit verantwortet hohen Sachschaden und zwei Verletzte - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Eigentlich wollte die Fahrerin (22) eines blauen VW Polo in der Linkelstraße nur kurz am rechten Rand der Straße anhalten, um ihren Beifahrer (31) aussteigen zu lassen. Die 22-Jährige hatte auch die Warnblinkanlage eingeschaltet, als es plötzlich krachte. Hinter ihr hatte der Fahrer (84) eines grauen Opel-Vectra den haltenden Wagen nicht bemerkt und kollidierte ungebremst mit dem Polo. Die Wucht war so stark, dass der VW noch auf vier vor ihm parkende Pkw (Toyota, Opel, VW und Mercedes Vito) geschoben wurde! Die 22-Jährige wurde durch den Aufprall leicht, wohingegen der 84-Jährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, muss noch geklärt werden. Gegen den 84-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (KG)

Pedelecfahrer übersieht umgestürzten Baum - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lößnig), Radweg zwischen Raschwitzer Straße und Prinz-Eugen-Straße

22.04.2019, gegen 17:55 Uhr

Der 78-Jährige Fahrer eines schwarzen Pedelecs befuhr den Radweg zwischen Raschwitzer Straße in Richtung Prinz-Eugen-Straße. Kurz hinter einer Brücke befand sich ein umgestürzter Baum, der quer über dem Radweg lag. Diesen übersah der 78-Jährige und fuhr frontal dagegen, woraufhin er sich überschlug. Am Pedelec brach daraufhin die Gabel aus dem Rahmen und der Senior wurde mit Prellungen, Hämatomen, einer Kopfplatzwunde und dem Verdacht auf ein Schädelhirntrauma zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das E-Bike wurde später durch die Polizeibeamten der Ehefrau des Mannes übergeben. (KG)

Diebstahl aus Arztpraxis - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Schönefeld), Permoserstraße

17.04.2019, gegen 07:30 Uhr bis gegen 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in den hinteren Bereich der Praxis ein, in welchem sich unter anderem auch der Umkleideraum befindet. Hier hatte eine 35-jährige Geschädigte am frühen Morgen ihre Handtasche abgelegt. Um 07:30 Uhr wurde die Praxis geöffnet. Am Vormittag begab sich die Geschädigte wieder in den Umkleideraum und musste feststellen, dass ihre Handtasche entwendet wurde. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände, eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag, EC- und Kreditkarten sowie mehrere Schlüssel und der Autoschlüssel. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der unbekannte Täter den in der Poserstraße abgestellten schwarzen VW Polo (amtliches Kennzeichen L NB 454) in einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro ebenfalls entwendet hatte. Bei den geführten Ermittlungshandlungen vor Ort stellten die Beamten noch fest, dass auf der gleichen Etage versucht wurde, eine weitere Tür zu einem anderen Büroraum aufzuhebeln, was aber misslang. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Marienbrunn), Erlkönigweg

12.04.2019, gegen 19:00 Uhr bis 17.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete die mittels einem Bremsscheibenschloss und Lenkerschloss am Straßenrand abgestellte schwarz/weiße mit grünen Streifen Kawasaki Z800 ABS, (amtliches Kennzeichen L-B 602) des 37-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro. (Vo)

Kaum wurde der Ostermarkt eröffnet? - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

17.04.2019, gegen 14:30 Uhr

? war schon ein Langfinger unterwegs. Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass eine Betreiberin eines Schmuckstandes auf dem Ostermarkt gerade eine männliche Person feststellte und mit anderen Zeugen festhielt, der Schmuckgegenstände von ihrem Stand entwendete und diese in eine mitgeführte Tasche steckten wollte. Es handelte sich dabei um mehrere Armbänder, Ketten und Ringe im Wert von ca. 700 Euro. Die Beamten waren schnell vor Ort. Zunächst wurde die Identität der männlichen Person geprüft. Es handelte sich dabei um einen 52-Jährigen aus dem Landkreis Nordsachsen. Er ist polizeibekannt als Betäubungsmittelkonsument und wurde schon zu mehreren Jahren Haftstrafe wegen Diebstahlshandlungen verurteilt. Während der geführten Ermittlungen vor Ort meldete sich bei den Beamten ein Händler eines Nachbarstandes, der den Diebstahl eines Taschenmessers im Wert von 18 Euro gegen den 52-Jährigen anzeigte. Der 45-Jährige bemerkte den Diebstahl, sprach den Täter an, der daraufhin das Messer zurückgab. Der 45-Jährige wollte gerade die Polizei informieren, als dieser bemerkte, dass die Schmuckverkäuferin bereits die Polizei rief. Bei der Durchsuchung des 52-jährigen Täters und seiner mitgeführten Tasche wurden zwei hochwertige Polo-Shirts mit Etiketten und Diebstahlssicherung im Wert von 220 Euro aufgefunden. Die Bekleidung konnte einem Diebstahl aus einem am Markt liegenden Kaufhaus zugeordnet werden. In der Tasche befanden sich außerdem noch zwei Ringe und eine Kette mit Anhänger. Diese sind neuwertig, konnten aber noch keinem Geschädigten zugeordnet werden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der 52-Jährige vorläufig festgenommen. Die Polos und nicht zuzuordnen Schmuckgegenstände wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. Die zuständige Staatanwaltschaft Leipzig stellte einen Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. (Vo)

Treffer! - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Georg-Schumann-Straße

18.04.2019, gegen 00:30 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit führten die Beamten eine allgemeine Verkehrskontrolle eines vor ihnen fahrenden Renault Megane durch. Der Fahrer des angehaltenen Fahrzeuges führte weder einen Führerschein, Ausweis noch Fahrzeugpapiere bei sich. Bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren wurde in der Jackentasche eine betäubungsmittelähnliche verdächtige Substanz gefunden. Bei der weiteren Prüfung stellen die Beamten fest, dass die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen auf ein anderes Fahrzeug zugelassen sind und der TÜV schon abgelaufen war. Das Fahrzeug wurde am Straßenrand abgestellt, die Kennzeichen beschlagnahmt. Der Fahrer wurde zur Identitätsfeststellung in das Polizeirevier gebracht. Ein Freund brachte die erforderlichen Dokumente, wie Reisepass und Führerschein in das Revier. Es handelte sich bei dem Fahrer um einen 20-Jährigen aus Leipzig. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Urkundenfälschung in Tateinheit mit dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Anschließend wurde er entlassen. (Vo)

Lärmender Nachbar - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Wahren), Paul-Ernst-Straße

17.04.2019, gegen 13:20 Uhr

Wiederholter Lärm aus einer Mietwohnung führte den Stadtordnungsdienst der Stadt Leipzig in die Paul-Ernst-Straße. Anwohner beklagten die laute Musik, die immer wieder aus einem bestimmten Mietbereich durch Wohnhaus und Straße dringt. Der Verursacher wäre allerdings gerade weg gefahren. Noch während des Gesprächs mit den Hinweisgebern, zu denen sich weitere Anwohner als Beschwerdeführer gesellten, fuhr ein VW Polo vor und parkte vor dem Haus. Der Fahrer wirkte stark alkoholisiert und wurde gegenüber den Ordnungskräften schnell aggressiv. Die riefen die Polizei zu Hilfe. Auch den Beamten gegenüber verhielt er sich aggressiv, schlug und trat um sich und musste mit körperlicher Gewalt gebändigt werden. Im Fahrzeug und in der Wohnung des Ruhestörenden fanden die Beamten ca. 145 Gramm Marihuana. Die Musik wurde abgestellt. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Trunkenheitsfahrt und wegen Ruhestörung verantworten. (Ber)

Fahrradfahrer auf der falschen Straßenseite - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

17.04.2019 15:45

In der Brandenburger Straße kam es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall zwischen einem Opel Corsa und einem Fahrradfahrer. Der Radler hatte den Radweg auf der falschen Seite befahren. Die Corsa-Fahrerin hatte ihn deshalb beim Ausfahren von einem Parkplatz nicht gesehen. Es kam zum Zusammenstoß bei dem der Radfahrer verletzt wurde. Der 37-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Unter Alkohol gestürzt - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Althen-Kleinpösna), Zum Alten Seebad im Kreuzungsbereich

18.04.2019, gegen 00:20 Uhr

Dass es keine gute Idee ist, nach starkem Alkoholgenuss mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren, musste ein 38?Jähriger in Althen-Kleinpösna in der Nacht zum Donnerstag schmerzhaft feststellen. Kurz nach Mitternacht hatte er sich mit Bekannten auf den Heimweg gemacht, war auf der Fahrt aber anscheinend nicht mehr in der Lage, das Fahrrad verkehrssicher zu führen. An einer Kreuzung stürzte er und verletzte sich schwer. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Zudem muss er sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt im Verkehr verantworten. (Ber)

- PM vom 17.04.2019

Leipzig, Antonienstraße (Straßenbahnhaltestelle ?Gießerstraße?)

26.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Tatort Antonienstraße/Haltestelle ?Gießerstraße?: Am Dienstagnachmittag, dem 26. März 2019, stieß gegen 15:00 Uhr ein unbekannter Fahrgast eine 62-jährige Frau aus der Straßenbahn. Die Frau war mit der stadtauswärts fahrenden Straßenbahn der Linie 1 unterwegs gewesen und wollte an der Haltestelle ?Gießerstraße? aussteigen. Als sie bereits auf der letzten Stufe stand, erhielt sie plötzlich einen kräftigen Stoß in den Rücken, so dass sie die Stufe hinabstürzte und mit dem Gesicht auf der Fahrbahn aufschlug. Dabei verletzte sie sich schwer. Nach dem Sturz fehlten der Frau kurzzeitig jegliche Erinnerungen, welche auf deren Verletzungen zurückzuführen waren und ärztlicher Versorgung bedurften. So erlitt die 62-Jährige neben einer Schädel-Kiefer-Prellung auch eine Nackenprellung, zudem brachen ihr mehrere Zähne aus. An dem Tag stiegen an der Haltestelle viele Fahrgäste ein und aus, weshalb die Polizei dringend Zeugen sucht, die Angaben zur möglichen Täterin/zum möglichen Täter geben können. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung sind aufgenommen. Wer hat den o. g. Sachverhalt am 26. März 2019, gegen 15:00 Uhr, wahrgenommen? Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben bzw. ihn näher beschreiben?

Motorraddiebstahl - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Stötteritz), Schwarzackerstraße

16.04.2019, gegen 00:30 Uhr bis gegen 08:50 Uhr

Gestern Vormittag zeigte ein 21-Jähriger den Diebstahl einer von ihm genutzten, in den Farben blau-orange-weiß lackierten KTM 690 SMC R mit dem

1. Fall - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Möckern), Huygensstraße

15.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 16.04.2019, gegen 07:40 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere rechte Dreiecksscheibe des geparkten BMW 320d des 27-jährigen Nutzers ein. Anschließend begab er sich in das Fahrzeug und entwendete das werkseitig eingebaute Navigationssystem sowie die Elektronik aus dem Bereich der Mittelkonsole. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Möckern), Seelenbinderstraße

15.04.2019, gegen 22:15 Uhr bis 16.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Auch in diesem Fall wurde durch einen unbekannten Täter die hintere linke Dreiecksscheibe des geparkten schwarzen BMW 3er Limousine des 46-jährigen Halters eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurden das festeingebaute Navigationssystem sowie das Lenkrad mit dem Fahrerairbag entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

3. Fall - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Möckern), Freirodaer Straße

16.04.2019, gegen 01:30 Uhr bis gegen 13:30 Uhr

Die gleiche Begehungsweise ereignete sich an einem geparkten 5er BMW eines 30-jährigen Halters. Aus dem Fahrzeug wurde der Bordcomputer mit Navigationsgerät und Steuerknopf entwendet sowie ein Stecker für die OSD Buchse. Der Stehl- und Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Gohlis), Heinrich-Budde-Straße/Viertelsweg

15.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 16.04.2019, gegen 08:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen Pkw Toyota Avensis,

Transporter aufgebrochen, Rucksack weg - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Zentrum), Ratsfreischulstraße

16.04.2019, gegen 13:30 Uhr

Böse Überraschung für den Lenker eines IVECO: Der Mann (27) lieferte Waren aus und verschloss zuvor ordnungsgemäß das Fahrzeug. Als er nach etwa 15 Minuten wieder zurückkehrte, musste er feststellen, dass an der Fahrertür manipuliert worden war. Es fehlten eine Gürteltasche und ein Rucksack mit verschiedenen Wertsachen und Dokumenten sowie ein mobiles Navigationsgerät. Während der Stehlschaden mit einer höheren dreistelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 300 Euro. Der Geschädigte verständigte umgehend die Polizei, welche wegen des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (Hö)

Diebstahl aus Baustellencontainer - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

16.04.2019, gegen 12:45 Uhr

Eine Gürteltasche mit einem Mobiltelefon sowie einer Geldbörse samt etwas Bargeld, Personalausweis, Führerschein, EC-Karten und anderen Dokumenten vermisst ein 31-Jähriger. Dieser hatte die Toilette aufgesucht und seine Gürteltasche auf dem Handtuchbehälter abgelegt. Als er wieder ging, vergaß er diese, bemerkte es aber wenig später. Er ging zurück ? doch die Tasche war weg. Er suchte im Container, auf dem Gelände, fragte Mitarbeiter; sein Eigentum blieb leider verschwunden. So erstattete er Anzeige. Dem 31-jährigen Leipziger entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

) - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Schönefeld), Emil-Schubert-Straße

15.04.2019, gegen 19:50 Uhr

Am Montagabend konnten sich zwei Autofahrer nicht einigen, wer denn zuerst fahren darf (gleichrangige Straßen). Zwischen ihnen kam es zur verbalen Auseinandersetzung, in welche sich die jeweilige Beifahrerin einmischte, so dass ein ?Wortgefecht? entstand. Dieses erreichte seinen Höhepunkt, als eine der Frauen (26) ausstieg, die Beifahrertür des anderen Pkw aufriss und die 17-Jährige an den Haaren vom Beifahrersitz zog. Aufgrund dessen stürzte die junge Frau zu Boden, verletzte sich und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es gab mehrere Zeugen, welche die Polizei riefen. Die 26-Jährige hat sich wegen Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Büros aufgebrochen - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

15.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 16.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Ineinem Studentenwohnheim in der Straße des 18. Oktober mussten Mitarbeiter am Dienstagmorgen feststellen, dass in das Objekt eingebrochen wurde. Mehrere Türen im Bürotrakt des Gebäudes wurden gewaltsam geöffnet. Dabei entstand Sachschaden in dreistelliger Höhe. Aus zwei Büros fehlten Geldkassetten. Wie hoch die entwendeten Geldbeträge waren, ist derzeit nicht bekannt. (Ber)

Zusammenstoß auf Kreuzung - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Paunsdorf) Paunsdorfer Allee/Permoser Straße

16.04.2019, gegen 19:40 Uhr

Ein 77-jähriger Fahrer eines Toyota Lexus fuhr die Fahrbahn der B 6 von der BAB 14 kommend und hatte die Absicht, an der Kreuzung Paunsdorfer Allee/Permoser Straße diese in gerader Richtung zu überqueren und weiter auf der Permoserstraße zu fahren. Der 77-Jährige achtete anscheinend aber nicht auf die Ampel, die für seine Fahrtrichtung ?Rot? zeigte. Auf der Kreuzung kam es daher zum Zusammenstoß mit dem ihm entgegenkommenden Seat Cordoba der 45-jährigen Fahrerin, die die Absicht hatte, auf der Kreuzung nach links abzubiegen. Hier befindet sich eine separate Linksabbiegerspur, die in diesem Moment ?Grün? anzeigte. Die 45-Jährige wurde leicht verletzt und an der Unfallstelle ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Hängengeblieben - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

16.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Der Fahrer (45) eines polnischen DAF-Sattelschleppers mit Auflieger als Tankwagen war gestern Abend auf der Essener Straße in Richtung Maximilianallee unterwegs. Als er unter der dortigen Bahnbrücke hindurchfuhr, blieb die Zugmaschine hängen, da der Lkw-Fahrer wahrscheinlich die Durchfahrtshöhe nicht beachtet hatte. Es entstand Schaden an der Brückenbeschilderung sowie Kratzer an der Brücke und auch auf dem Dach der Zugmaschine. Die genaue Schadenshöhe ist allerdings noch unklar. Der 45-Jährige hat sich wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit zu verantworten. (Hö)

?Parkmanöver? endete an Hauswand - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße

16.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Fahrerin (72) eines Mercedes fuhr die Kantstraße stadteinwärts. Beim seitlichen Einparken in Höhe Grundstück Nr. 39 verwechselte sie das Brems- mit dem Gaspedal und kollidierte in Folge dessen mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Ford Fiesta (Halterin: 21). Daraufhin setzte die Autofahrerin zurück, geriet ins Schleudern und fuhr gegen die Hauswand eines öffentlichen Gebäudes. Die 72-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An beiden Pkw sowie der Hauswand entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Gegen die Mercedes-Fahrerin wurde ein Verwarngeld verhängt. (Hö)

Fahrradunfall unter Drogen - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Semmelweisstraße/An den Tierkliniken

16.04.2019, gegen 11:00 Uhr

In der Semmelweißstraße kollidierte die Fahrerin eines Honda Jazz mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer. Sie hatte kaum eine Chance, den Radler wahrzunehmen ? dieser fuhr auf der falschen Straßenseite und querte die Ampel, obwohl er Rot hatte. Der Grund für die aggressive Fahrweise und verminderte Wahrnehmung im Straßenverkehr war schnell ausgemacht. Ein Drogentest bei ihm reagierte positiv auf Amphetamin. Er musste zur Blutentnahme. Der 40-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Gefahrguthavarie auf der BAB 14 - PM vom 17.04.2019

Leipzig, BAB 14

16.04.2019, gegen 19:50 Uhr

Der Fahrer (41) eines Mercedes-Lkw-Zuges befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Kurz vor der Anschlussstelle Leipzig-Messe bemerkte er, dass von der Ladefläche Flüssigkeit tropfte. Geladen waren 16 Fässer à 280 Liter (als Gefahrgut klassifizierte ätzende Flüssigkeit) auf vier Paletten. Er verständigte Polizei und Feuerwehr. Nach Eintreffen der Spezialisten der Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug wurde die Fahrtrichtung Magdeburg ab der Anschlussstelle Leipzig-Nordost gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Bei der Überprüfung des Gefahrgutes durch die Feuerwehrleute stellte sich heraus, dass aus einem defekten Fass eine größere Menge ausgelaufen war, die durch die Kameraden gebunden wurden. Verletzt wurde niemand. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Es erfolgte eine Information an den Verkehrswarndienst, da die BAB 14 von 21:22 Uhr bis zum 17.04.2019, 03:40 Uhr aufgrund von Umladen der Ladung und umfangreicher Reinigungsarbeiten gesperrt werden musste. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)

1. Fall - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 04:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam über die Außentür auf der Rückseite in den Kindergarten ein und hebelte mehrere Türen zu den Büroräumen auf. Anschließend durchsuchte er Schränke und Behältnisse. Entwendet wurden Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich sowie elektronische Geräte, wie Kamera und Recorder. Der genaue Stehschaden steht noch aus. Der Sachschaden liegt bei ca. 6.000 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Grünau), Neptunweg

12.04.2019, gegen 17:00 Uhr bis 16.04.2019 gegen 05:50 Uhr

Unbekannter Täter überstieg die Umfriedung des Geländes und hebelte am rückwärtigen Gebäudeteil ein Fenster zur Werkstatt im Kellerbereich auf. Hier kam er aber nicht weiter. Daraufhin hebelte er ein weiteres Fenster zum Küchenbereich auf, drang ein und öffnete gewaltsam die Tür zum Büro der Leiterin. Aus einem Blechschrank entnahm der unbekannte Täter eine Stahlblechkassette. Ein darin befindlicher hoher zweistelliger Bargeldbetrag n er. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Steine gegen Anwaltsbüro geworfen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum)

16.04.2019, gegen 05:20 Uhr (Feststellungszeit)

Unbekannte Täter warfen mittels mehreren Steinen zwei Fensterscheiben der in einem Erdgeschoss befindlichen Anwaltskanzlei ein. Die Anwaltskanzlei des 58-Jährigen war bereits im letzten Jahr Ziel von einer Sachbeschädigung. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Und wieder Diebstahl aus dem Fahrradkorb - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Gohlis), Elsbethstraße

15.04.2019, gegen 08:55 Uhr bis gegen 09:15 Uhr

Die 67-jährige Geschädigte und ihr Lebensgefährte liefen mit ihren Fahrrädern von der Stallbaumstraße über die Pölitzstraße, Möckernsche Straße/Breitenfelder Straße, Natonekstraße, Georg-Schumann-Straße in die Elsbethstraße zu einem Einkaufsmarkt. Dort angekommen, wollte sie ihre Tasche herausnehmen. Nach ihren Angaben hatte sie die Tasche in dem Fahrradkorb getan und mittels eines Spanngurtes gesichert. Nun war sie nicht mehr im Fahrradkorb. In der Tasche befanden sich ein Handy, eine Geldbörse mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag, Personalausweis, EC-Karte und diverse Kundenkarten. In den letzten 14 Tagen hatten wir bereits vermehrt über solche Diebstahlshandlungen berichtet. Die Polizei empfiehlt, zumindest die Henkel der geschlossenen Tasche um die Sattelstange zu schlingen und/oder ein Fahrradschloss zur Sicherung der Tasche in dem Fahrradkorb zu nutzen. Gegen ein grobes Wegreißen würde dies wohl wenig nützen, aber es stiege die Wahrscheinlichkeit, dass Täter ablassen und sie blieben nicht unbemerkt. (Vo)

Einbrecher im Buchladen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum)

13.04.2019, gegen 13:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 04:45 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür hatte sich übers Wochenende ein Unbekannter Zutritt zu einem Geschäft verschafft. Er durchsuchte alles und stahl aus einem Tresor eine mittlere vierstellige Summe. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Eine Mitarbeiterin rief die Polizei. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass auch in zwei Nachbargeschäfte eingebrochen worden war. Sowohl ein Modeladen als auch eine Gaststätte wurden durchwühlt, aber nichts gestohlen. Hier hatten sich ebenfalls Mitarbeiter bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Transporter ausgebrannt - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Grünau), Wegastraße

16.04.2019, gegen 01:10 Uhr

Polizeibeamte und Feuerwehrleute mussten heute Nacht zu einem brennenden Transporter Citroen ausrücken. Zudem hatten die Flammen bereits auf einen in der Nähe abgestellten VW Golf übergegriffen. Die Kameraden löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Transporter völlig ausbrannte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Polizeibeamte setzten die Halter der betroffenen Fahrzeuge in Kenntnis. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Auch das gibt?s! - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Schönefeld), Emil-Schubert-Straße

15.04.2019, gegen 19:50 Uhr

Gestern Abend in Schönefeld: Zwei Autofahrerinnen dachten, dass beide die Vorfahrt hätten und konnten sich in Höhe Grundstück Nr. 1 absolut nicht einigen, wer die andere vorbeifahren lässt. Schließlich endete der zunächst ?stille? Disput in einer verbalen Auseinandersetzung und letztendlich in einer Körperverletzung. Eine der Frauen (26) stieg aus ihrem Fahrzeug aus, beschimpfte die andere (17), was diese sich nicht gefallen ließ und den Wortwechsel fortsetzte. Anschließend öffnete die ältere die Beifahrertür des Pkw der jüngeren und zog diese an den Haaren über den Beifahrersitz aus dem Auto. Die 17-Jährige stürzte dann zu Boden und musste aufgrund ihrer Verletzungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es gab mehrere Zeugen, welche die Polizei riefen. Nun hat sich die 26-Jährige wegen Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kindergarten beschmiert - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lindenthal)

15.04.2019, gegen 10:40 Uhr polizeibekannt

Am Montagmorgen betrat der Hausmeister der Kindertagesstätte das Grundstück. Während seines Rundganges musste er feststellen, dass ein unbekannter Schmierer vermutlich im Schutze der Dunkelheit auf dem Gelände war, da ein Graffiti auf der Rückseite prangte. Er informierte darüber die Leiterin der Einrichtung, welche die Polizei, die wegen Sachbeschädigung ermittelt, in Kenntnis setzte. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. (Hö)

Bier und Geschenkpapier gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln)

12.04.2019, gegen 17:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 05:30 Uhr

Montagfrüh, sehr zeitig bemerkte der Fahrer eines Sattelzuges, dass ein Auflieger seiner Firma samt Waren verschwunden war. Dieser stand seit Freitagnachmittag in Lützschena-Stahmeln abgestellt in einem Gewerbegebiet und war mit einem Schloss gesichert. Doch schien das für die Diebe kein Hindernis gewesen zu sein. Sie stahlen den Auflieger samt Ladung - Geschenkpapier und mehreren Paletten Dosenbier im Wert von ca. 10.000 Euro. Den Auflieger im Wert von 20.000 Euro schrieb die Polizei zur Fahndung aus, nachdem der zuständige Disponent (42) Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall erstattet hatte. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

?Starenkasten? gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße stadteinwärts

10.04.2019, gegen 09:38 Uhr bis 15.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl und Sachbeschädigung, nachdem Montagmorgen ein Mitarbeiter des Leipziger Ordnungsamtes in der Travniker Straße das Fehlen der festinstallierten Geschwindigkeitsmessanlage stadteinwärts feststellte und diesen Diebstahl anzeigte. So hatten Langfinger die Blitzanlage vom Messgerätetyp Traffiphot-S mit Digitalkamera Robot Smart Camera vom Pfeiler abgetrennt und mitgenommen, wodurch sie einen Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro verursachten. Bei dem im Volksmund als ?Starrenkasten? bezeichneten Blitzer handelte es sich um ein älteres Modell. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können. Hinweise nimmt die Kripo Leipzig unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (MB)

Einbrecher im Geschäftshaus - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Rosa-Luxemburg-Straße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 06:50 Uhr

In der Rosa-Luxemburg-Straße stellten Mitarbeiter eines Geschäfts- und Bürokomplexes am Montagmorgen mehrere Einbrüche in Büros und Arztpraxen fest. Aus den Räumen eines städtischen Eigenbetriebs fehlten drei Laptops im vierstelligen Gesamtwert. Aus einer Bildungseinrichtung ein Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Zahlreiche Schränke waren aufgebrochen. Was aus diesen genau fehlte, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. (Ber)

Notrufkopf missbraucht - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Fritz-Siemon-Straße

15.04.2019, gegen 23:00 Uhr

In einem Hochhaus der Fritz-Siemon-Straße wurde am späten Montagabend ein Brandalarm durch einen Feuermeldeknopf ausgelöst. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an, stellte aber fest, dass im gesamten Gebäude keine Brandgefahr herrschte. Die Sicherungsscheibe am Not-Knopf war eingeschlagen. Die Polizei ermittelt nun wegen Notrufmissbrauch. (Ber)

Unterschlagenes Fahrzeug festgestellt - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

15.04.2019, gegen 14:10 Uhr

Am Montagabend bekam die Leipziger Polizei einen Anruf von der Polizei Esslingen. Ein dort unterschlagener Pkw wurde in Leipzig geortet. Offenbar hatte eine Autovermietung einer dort ansässigen Firma einen Mercedes S-Klasse bereits vor einem Jahr vermietet. Nachdem über viele Monate die Miete pünktlich gezahlt wurde, blieb sie nun seit zwei Monaten aus. Die Vermieter hatten die Nutzer mehrfach aufgefordert, das Fahrzeug zurückzugeben. Dies war nicht geschehen. Stattdessen wurde das Fahrzeug am Montag in Leipzig am Bahnhof geortet. Die Polizei Esslingen führt ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung. Die Leipziger Polizei fand den Mercedes gegen 20:30 Uhr am Willy-Brandt-Platz. Am Steuer saß ein 39?jähriger Mann. Er hatte Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und 2 dabei, die offensichtlich Fälschungen waren. Gegen ihn wurde ein weiteres Verfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Das Fahrzeug wurde von der Vermietungsfirma abgeholt. (Ber)

Fahrrad gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

15.04.2019, 14:10 Uhr

In einem Fahrradgeschäft in der Lützner Straße nutzte ein Unbekannter die kurze Unaufmerksamkeit der Verkäufer um ein hochpreisiges Fahrrad (mittlerer vierstelliger Wert) aus der Ausstellung zu nehmen und dieses aus dem Laden zu schieben. Ein Mitarbeiter bemerkte ihn noch vor Verlassen des Geschäfts und rannte ihm hinterher. Der Dieb schwang sich auf das Rad und versuchte zu entkommen. Das gelang, da sich der Verfolger am Ausgang verletzte. Den Dieb beschrieb er später gegenüber der Polizei als: -männlich, schlanke Gestalt, südländischer Typ -20-30 Jahre alt -Weiße Jacke, dunkle Jogginghose -Schwarzes Basecap

Zwei ?Ausparker? trafen sich ? - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

15.04.2019, gegen 14:40 Uhr

? auf der Fahrbahnmitte. Keiner sah wahrscheinlich den anderen, als beide Autofahrer (w.: 40; m.: 80) aus ihren Parklücken in Höhe Grundstück Nr. 111 rückwärts ausparkten. Doch nur einer hielt an, der andere verschwand vom Unfallort. Während die Frau mit ihrem VW Golf anhielt und die Polizei verständigte, verließ der Opel-Fahrer den Unfallort. Eine Fußgängerin wurde Zeugin und teilte den Beamten das amtliche Kennzeichen mit. Die Polizisten suchten den Halter auf, welcher sich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten hat. Gegen die 40-Jährige wurde ein Bußgeld verhängt. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Auffahrer unter Alkohol - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Stöhrerstraße/Braunstraße

15.04.2019, gegen 09:00 Uhr

An der Ecke Stöhrerstraße/ Braunstraße kam es am Montagmorgen zu einem Auffahrunfall. Ein VW Beetle musste bremsen. Die Fahrerin eines dahinter fahrenden Opel Corsa bemerkte dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die 34-jährige Beetle-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die verminderte Reaktionsfähigkeit der Corsa-Fahrerin war schnell geklärt: ein Atemalkoholtest bei ihr ergab über 0,8 Promille. Sie musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein direkt am Ort abgeben. Nun muss sich die 49-Jährige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Am Rain

13.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 14.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Unbekannter Täter gelangte auf das Grundstück des 40-jährigen Geschädigten. In der Folge wurde der weiße Toyota Lexus

Einbruch in eine Firma - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

12.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 13.04.2019, gegen 08:50 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten der Firma ein. Anschließend wurde alles durchsucht. Entwendet wurden eine Gelkassette mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag, ein Smartphone sowie eine Playstation mit ca. 20 Spielen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Automateneinbrecher dingfest gemacht - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

15.04.2019, gegen 01:30 Uhr

Zwei Männer begaben sich nachts in ein Parkhaus und hatten dort einen Parkscheinautomaten im Visier. Während einer am Eingang ?Schmiere? stand, versuchte sein Komplize mit einem Werkzeug, den Automaten gewaltsam zu öffnen, um an dessen Inhalt zu gelangen. Diese ?Aktion? blieb nicht unbemerkt: Mitarbeiter einer Wachschutzfirma wurden auf diesen Täter aufmerksam und verständigten sogleich die Polizei. Zudem gaben sie eine detaillierte Personenbeschreibung des Mannes. Beamte waren schnell am Tatort und stellten zunächst den Wartenden (26) am Eingang des Einkaufsmarktes fest. Dieser gab auf Befragen an, auf eine Freundin zu warten, was den Polizisten jedoch nicht glaubhaft erschien und ihn erst einmal festhielten. Nach einer kurzen Flucht des Täters, welcher am Automaten hantiert hatte und von welchem eine Beschreibung vorlag, konnten sie auch diesen (40) auf einem nahen Baustellengelände vorläufig festnehmen. Da den Beamten die Information vorlag, dass der Mann einen Rucksack bei sich gehabt hatte, was bei der Festnahme jedoch nicht der Fall war, suchten sie nach jenem. Sie fanden das Gepäckstück, in welchem sich verschiedene Werkzeuge sowie eine Flasche mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz befanden. Sie stellten alles sicher und führten beim 40-Jährigen einen Drugwipetest mit dem positiven Ergebnis auf Amphetamine durch. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Leipziger nach dem Beenden aller polizeilicher Maßnahmen ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Der 26-Jährige wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Am Parkscheinautomaten entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. An dessen Inhalt gelangte der Täter nicht. (Hö)

Einbruch in Pension - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 13.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten einer Pension gelangt war, durchwühlte er mehrere Büros. Dort öffnete er gewaltsam verschiedenes Mobiliar. Mit einer Kassette sowie der Trinkgeldkasse verschwand der Einbrecher schließlich. Die genaue Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unbeaufsichtigte Kerze und die Folgen - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Schleußig), Oeserstraße

14.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Ein 30-jähriger Mieter zündete am Samstagabend eine Kerze im Wohnzimmer an. Allerdings ließ der Mann diese unbeaufsichtigt. Dies hatte fatale Folgen: Das Fensterbrett, ein Rollo und das Fenster fingen Feuer. Als der Bewohner dies feststellte, wählte er den Notruf. Die Kameraden trafen wenig später am Ereignisort ein. Dort war es dem 30-Jährigen inzwischen gelungen, den Brand selbständig zu löschen, so dass die Feuerwehrleute nicht eingreifen mussten. Die Polizei ermittelt gegen den Hausbewohner wegen fahrlässiger Brandstiftung. Verletzt wurde niemand; die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Zeitiger Feuerwehreinsatz - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Süd)

15.04.2019, gegen 03:00 Uhr

Am Montagmorgen kam es in Gohlis-Süd zum Einsatz der Feuerwehr. Ein Toyota war in Brand geraten und völlig zerstört worden. Als der erste Anruf eines Anwohners einging, stand der Toyota bereits völlig in Flammen. Das Feuer griff außerdem auf einen davor stehenden Audi über und beschädigte diesen am Heck. Angaben zur Höhe des Sachschadens stehen noch aus. Die Brandursache ist noch unklar. Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Kaffeevollautomaten gestohlen - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Südvorstadt)

12.04.2019, gegen 18:30 Uhr bis 13.04.2019, gegen 10:42 Uhr

In der Nacht zum Sonnabend brachen Langfinger in ein Haushaltswarengeschäft ein und stahlen zwei Kaffeevollautomaten im Gesamtwert von ca. 1.000 Euro. Der Geschäftsinhaber (49) bemerkte den Einbruch vormittags, als er seinen Laden betrat und die angelehnte, rückseitige Tür entdeckte. Sofort informierte er die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Strafbares Recycling - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße (Wertstoffhof)

13.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Noch während drei fremdsprachige Männer zu später Stunde Kartons und elektronische Geräte aus einem geschlossenen Gohliser Wertstoffhof schleppten und diese auf der Straße neben einem Auto zum Abtransport deponierten, riefen Zeugen die Polizei. Die Gesetzeshüter trafen in der Tat drei Männer, auf welche die Beschreibung der Zeugen zutraf. Zudem steckten etliche defekte Telefone (ca. 10 Stück) in ihren Taschen, die das Trio nach eigener Aussage vom Wertstoffhof geholt hatte. Weiterhin lagen eine Vielzahl elektronischer Geräte auf den Rabatten nahe des bereits erwähnten Autos und warteten auf ihren Abtransport. Unter den Gegenständen waren unter anderem eine Stereoanlage, ein DVD-Player, fünf Lautsprecher, zwei Verstärker, diverse Kabel, eine Spielekonsole, eine Stichsäge, eine Bohrmaschine, ein Heckentrimmer, zwei Lampen, ein Heizlüfter, ein Spielzeugauto, drei Laptops und ein Kompressor vertreten. Die Gesetzeshüter stellten sämtliche Geräte sicher, klärten die Identitäten der Männer und eröffneten gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Fahrzeug beschädigt - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Bernhardstraße

14.04.2019, gegen 20:40 Uhr bis gegen 21:00 Uhr

Anwohner beobachteten, wie ein Mann einen geparkten Opel Zafira stark beschädigte. Zuerst trat er gegen das Fahrzeug, zerstörte die Scheibe der Fahrertür, riss ein Kennzeichen ab und zerstach die Reifen auf der Beifahrerseite. Der Mann konnte kurz darauf durch die Polizei bekannt gemacht werden. Warum er die Tat beging, hatte er den Polizisten nicht verraten. Die Ermittlungen gegen den 21-Jährigen wegen Sachbeschädigung laufen. (Ber)

Angriff auf soziokulturelles Zentrum - PM vom 15.04.2019

Leipzig (OT Böhlitz-Ehrenberg), Leipziger Straße

15.04.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 03:25 Uhr

In der Nacht zum Montag gab es einen Angriff auf ein Soziokulturelles Zentrums in der Leipziger Straße in Böhlitz-Ehrenberg. Unbekannte hatten die Fassade auf ca. 20 Quadratmetern mit schwarzer Farbe beschädigt. Wie und warum die Farbe angebracht wurde, wird derzeit noch ermittelt. Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, prüft das Landeskriminalamt Sachsen, dass PTAZ, die Übernahme des Sachverhaltes. (Ber)

Ein Irrtum ? ein Unfall - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Benedixstraße/Etkar-Andre-Straße

14.04.2019, gegen 20:20 Uhr

Irrtümlich glaubte gestern Abend der Fahrer (27) eines Nissan Navara, der von der Benedixstraße nach rechts in die Etkar-Andre-Straße abbiegen wollte, dass an der Ecke ein Kind zwischen den parkenden Autos hervorschauen und möglicherweise gleich über die Straße rennen würde. Deshalb bremste er und wich nach rechts aus, woraufhin er einen an der Ecke parkenden Skoda Roomster streifte. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Zeitgleich aber offenbarte sich der wahre Grund: Der Kopf gehörte keinem Kind, sondern einem nicht angeleinten Hund, welcher just in dem Moment über die Straße trappte, gefolgt vom Hundehalter. Beide verschwanden vom Unfallort, ohne sich namentlich bekanntzumachen. Die Polizei ermittelt. (MB)

Autofahrer gefährdete andere ? dringend Zeugen gesucht! - PM vom 12.04.2019

Leipzig, von Arthur-Hoffmann-Straße bis Talstraße

12.04.2019; gegen 13:45 Uhr

Mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten, rast ungeachtet von Verkehrszeichen oder Ampelschaltungen ein Autofahrer (33) mit seinem Skoda Superb,

Fall - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Zentrum), Ratsfreischulstraße

11.04.2019, gegen 21:30 Uhr bis gegen 22:10 Uhr

So brach der 27-Jährige in ein Auto ein, welches gegenüber eines Kreditinstitutes parkte. Er hatte es auf die im Auto liegende Aktentasche abgesehen, in welcher sich auch ein Tablet befand. Demnach schlug er die Seitenscheibe ein, fädelte die Beute heraus und verschwand. Doch der Besitzer (48) bemerkte zeitnah den Diebstahl und ortete eines der in der Aktentasche verstauten elektronischen Geräte. Gegen 22:30 Uhr alarmierte er die Polizei und gab den entscheidenden Hinweis zum Verbleib des Tablets, so dass dieses samt dem Rest der Beute und des Täters (27) in der Heinrichstraße entdeckt und gesichert werden konnte. Zwischenzeitlich war das Ortungssignal verstummt, welches kurz zuvor noch, als die Polizei mit dem 48-Jährigen vor dem Mietshaus stand, gesendet hatte. Wie sich herausstellte, fehlten jedoch bereits einige der Wertgegenstände aus der Aktentasche. Demnach waren ein Kindle und ein Laptop 13?, eine Brillenhülle mit Brille in der Farbe braun-metallic, Handyladegerät für ein Smartphone, sowie andere diverse persönliche Gegenstände verschwunden. Dafür fanden die Gesetzeshüter in der Unterkunft des 27-Jährigen einen Rucksack gefüllt mit Smartphones, Ladegeräten und einer Digitalkamera, außerdem entdeckten sie eine graue Laptoptasche mit diversen Ersatzteilen, einen schwarzen Rucksack mit verschiedenen Bildschirmen und eine beigefarbene, hochwertige Damenhandtasche samt Ladekabel. Diese mit hoher Wahrscheinlichkeit aus vorhergehenden Straftaten stammenden Gegenstände wurden sichergestellt. Derzeit erfolgt eine Sichtung und Zuordnung zu ggf. bereits angezeigten Diebstahlstaten. Die zahlreichen sichergestellten Gegenstände begründen den Verdacht, dass der Beschuldigte gewerbsmäßig Diebstahlshandlungen begeht. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Der Ermittlungsrichter hat gegen den 27-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls in einem besonders schweren Fall erlassen und den sofortigen Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. (MB)

2. Fall - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Linnéstraße

11.04.2019, gegen 18:15 Uhr bis 18:30 Uhr

Ein ähnlicher Fall trug sich wenige Stunden zuvor in der Linnéstraße zu. Ein 50-Jähriger war dort in einen Mercedes eingebrochen und hatte die auf der Rücksitzbank abgelegte Handtasche gestohlen, in welcher sich unter anderem neben dem Portmonee auch ein Smartphone befand. Dieses Telefon konnte die Frau abends, gegen 21:10 Uhr in der Bernhardstraße orten und die Polizei hinführen. Anhand weiterer Ermittlungen konnten die Polizisten schließlich die Mietwohnung genau bestimmen, in welcher sich das Smartphone befand. Sie verlangten, dass der Mieter öffnete. Anschließend schauten sie in den Räumen nach und entdeckten ein geöffnetesDachfenster, neben welchem das Telefon auf den Ziegeln lag. Nun folgte die genauere Prüfung, so dass ein weiteres gestohlenes Smartphone gefunden werden konnte, welches schon Ende Dezember letzten Jahres aus einem Auto gestohlen worden war. Wie sich herausstellte, war der 50-Jährige kein unbeschriebenes Blatt. Der Beschuldigte ist einschlägig wegen Einbruchsdiebstahl in Kraftfahrzeuge vorbestraft und steht derzeit unter laufender Bewährung. Daraufhin erfolgten die vorläufige Festnahme des 50-Jährigen und die Sicherstellung beider Telefone. Durch den Ermittlungsrichter wurde antragsgemäß gegen den Beschuldigten ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls in einem besonders schweren Fall erlassen und der sofortige Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. (MB)

2. Fall - PM vom 12.04.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

11.04.2019, gegen 04:55 Uhr

Im Rahmen der weitergeführten Ermittlungen und Überprüfungen zum oben genannten Einbruchsversuch stellten die Beamten auch in der durchZwenkau führenden Leipziger Straße fest, dass versucht wurde, die Hauseingangstür vom Ärztehaus aufzuhebeln. Auch hier blieb es allerdings beim Versuch. Der oder die unbekannten Täter gelangten nicht in das Objekt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. (Vo)

Erste Hundekontrollen in Leipziger Parkanlagen in Kooperation der Stadt Leipzig und Polizeidirektion Leipzig - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Volkspark)

10.04.2019, gegen 14:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Im Rahmen der seit dem 11. Dezember 2018 unterzeichneten Kooperations-vereinbarung zur Sicherheitspartnerschaft zwischen der Stadt Leipzig, dem Ordnungsamt und der Polizeidirektion Leipzig mit Schwerpunktbereich Ordnung und Sicherheit kontrollierten Mittwochnachmittag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr erstmalig vier Teams, bestehend aus einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes und einem Polizisten des Polizeireviers Leipzig-Südwest, im Volkspark Hundehalter und deren Vierbeiner. Der Leitgedanke dieser Kooperationsvereinbarung ist das Bestreben, das Sicherheitsgefühl der Leipziger Bürgerinnen und Bürger durch ein gemeinsames, abgestimmtes Handeln zu stärken und durch stärkere Präsenz der Polizeibehörde und des Polizeivollzugsdienstes tatsächlich höhere Sicherheit zu erwirken. In den beiden Nachmittagsstunden führten die Teams insgesamt 17 Hundekontrollen durch, wobei 14 Hundehaltern ein ordnungsgemäßer Umgang bescheinigt werden konnte. Lediglich drei Hundehalter mussten sich einen Ordnungswidrigkeitsverstoß vorwerfen lassen, wobei zwei wegen Nichtanleinens der Vierbeiner und einer wegen fehlender Steuermarke angesprochen werden mussten. Diese Verstöße werden nun von der Ordnungsbehörde geahndet. In der Zukunft sind weitere derartige Hundekontrollen, in Kooperation beider Partner in Grünanlagen des gesamten Stadtgebietes von Leipzig geplant. (MB)

Trunkenheitsfahrt - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Kurt-Kresse-Straße

12.04.2019, gegen 01:00 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass eine Frau mit einem Ford Focus gerade die Kurt-Kresse-Straße entlangfährt. Sie wäre mit blockierten Hinterrädern losgefahren. Es roch stark nach Gummi. Dabei fuhr sie auch Schlängellinien und kam immer wieder sehr bedrohlich nah an den geparkten Fahrzeugen geradeso vorbei. Auf der Dieskaustraße stand das Fahrzeug sogar kurz quer zur Fahrbahn. Polizeibeamte machten sich sofort auf den Weg und prüften die genannten Straßen und Nebenstraßen. Eine Besatzung eines Funkstreifenwagens wurde fündig. Die Frau versuchte gerade, mit einem Ford Focus in eine Parklücke in der Dieskaustraße einzuparken. Schon am Ansatz sahen die Beamten, dass das ?schiefgehen? muss; sprangen aus dem Funkstreifenwagen und hielten das Fahrzeug an. Das Fahrzeug und die Fahrerin wurden überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine 55-jährige Nutzerin des Fahrzeuges aus Leipzig handelte. Die Beamten stellten deutlich Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Die Fahrt war beendet. Der Führerschein wurde eingezogen. (Vo)

Mit Dienstkraftfahrzeug unter Alkohol - PM vom 12.04.2019

Geithain, Leipziger Straße

11.04.2019, gegen 15:20 Uhr

Ein aufmerksamer Lkw-Fahrer (59) fuhr aus Richtung Autobahnabfahrt Obergräfenhain weiter auf der B 176 und dann auf die S 242 in Richtung Geithain. Vor ihm fuhr ein Pkw Hyundai, der sich sehr auffällig in Schlängellinien bewegte und immer wieder auf die Fahrbahnmitte abdriftete. Der Pkw fuhr dann auf einen Parkplatz eines Busunternehmens und hielt an. Während der Fahrt informierte der Hinweisgeber bereits die Polizei und teilte den Standort des Pkws mit. Die Beamten trafen auch wenig später auf dem Parkplatz ein. Die Fahrerin saß im Fahrzeug und hatte ihren Kopf auf dem Lenkrad. Die Beamten stiegen aus. Daraufhin flüchtete sie mit dem Fahrzeug über die Bordsteinkante und einer Grasfläche auf die S 242 in Richtung B 7. Die Beamten nahmen mit Hilfe des Sondersignals sowie des Anhaltezeichen ?STOPP POLIZEI die Verfolgung auf. Der Hyundai wurde überholt und das Fahrzeug hielt an der Einfahrt eines Einkaufsmarktes an. Die Beamten stiegen wiederum aus und erneut fuhr die Frau mit ihrem Auto an den Beamten vorbei auf die B 7. Sie fuhr in Richtung Stadtzentrum von Geithain. Am Stadttor konnte sie endgültig gestellt werden. Es handelte sich um eine 37-Jährige. Die Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtestes schlug zunächst fehl, erst nach mehreren Versuchen ergab dieser einen Wert von 2,94 Promille (!). Die Fahrt mit dem Auto, welches einer Sozialeinrichtung gehört, war beendet; der Führerschein der Frau wurde eingezogen. Die 37-Jährige wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

10.04.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 07:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das weiße Motorrad Suzuki C 5

Einbruch in ein Firmenbüro - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring

09.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:45 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in ein Bürogebäude ein und durchsuchte in einer der Etagen mehrere Räume. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurden aus den Büroräumen drei Laptops und ein mittels Kettengliederschloss gesichertes grau/anthrazitfarbenes Herrenfahrrad (28 Zoll) entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. (Vo)

Einbruch in einen Szeneclub - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Lagerhofstraße

09.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.04.2019, gegen 10:55 Uhr

Unbekannte Täter drangen über eine Eingangstür im ersten Obergeschoss gewaltsam in die Räume eines Clubs ein. Zielgerichtet traten diese an eine Bürotür, die aufgebrochen wurde. Ein in diesem Raum befindlicherTresor öffneten die Täter gewaltsam und entwendeten eine hohe vierstellige Bargeldsumme, zwei Handys und diverse Papiere. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Ergebnisse vor. (Vo)

1. Fall - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

09.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 10.04.2019, gegen 14:30 Uhr

Ein 36-jähriger Autohändler für Gebrauchtwagen hatte unter anderem mehrere seiner Fahrzeuge in einem Parkhaus untergebracht. Am gestrigen Nachmittag stellte er fest, dass unbekannte Täter einen weißen VW T 4 Transporter entwendet hatten. Das Fahrzeug war noch nicht zugelassen und somit ohne Kennzeichen. Die ersten vier Etagen sind öffentlicher Bereich. Ab der 4. Etage beginnen die Parkplätze zur Miete. Das Tor ab der 4. Etage wurde gewaltsam geöffnet. Bei den ersten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten fest, dass von einem daneben stehenden Pkw Mazda die vorderen und hinteren Kennzeichentafeln

2. Fall - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

08.04.2019 bis 10.04.2019,

Von einem Gelände eines Autohauses entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Daimler Sprinter ohne Kennzeichen in einem Zeitwert von ca. 38.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Arbeitsgeräte demontiert - PM vom 11.04.2019

Leipzig, Mückenhainer Weg

09.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:30 Uhr

Gestern, am frühen Mittag, informierte der Mitarbeiter (45) einer Firma für Bergsicherung und Spezialtiefbau, dass Diebe von einem ihrer 5 t Bagger die Schaufel und den Schwenkrotator gestohlen hatten. Den Terex TC 50 nutzten die Mitarbeiter der Baufirma tagsüber auf einer Leipziger Baustelle im Stadtteil Hartmannsdorf-Knautnaundorf und abends parkten sie ihn dort vor Ort. Die Langfinger hatten den Bagger sehr wahrscheinlich kurzgeschlossen, um ihn ca. drei Meter bewegen und anschließend die Baggerschaufel sowie einen Schwenkrotator demontieren zu können. Dann verschwanden die Diebe mit der Beute, die einen Zeitwert von ca. 8.000 Euro hat, in unbekannte Richtung. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Smartphone geraubt - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

10.04.2019, gegen 20:00 Uhr

An der Haltestelle Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße drängten mehrere Jugendliche einen Fahrgast (34) aus der Straßenbahn der Linie 3, welcher daraufhin nach eigener Aussage stürzte. Sofort schlugen und traten das halbe Dutzend Jugendlicher auf den 34-Jährigen ein und stahlen dessen Smartphone. Dem Mann gelang schließlich die Flucht. Er erstattete umgehend bei der Polizei Anzeige wegen Raub und beschrieb die Täter folgendermaßen: ca. 16 oder 17 Jahre alt, 170 - 175 cm groß, schlanke Gestalt, dunkle Haare, eine Person sah schwarzafrikanisch, die anderen südländisch aus. Die Ermittlungen der Leipziger Kripo dauern an. (MB)

Gefahrenbremsung durch Straßenbahn - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

10.04.2019, gegen 13:10 Uhr

Ein Fahrer eines Taxis fuhr die Georg-Schumann-Straße entlang mit der Absicht, nach links in die Lützowstraße abzubiegen. Der Taxifahrer stellte sich in die Linksabbiegerspur an der Kreuzung zur Lützowstraße. Hierbei beachtete er jedoch die von der Haltstelle der Georg-Schumann-Straße in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 11 nicht. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der Straßenbahnfahrer (52) eine Gefahrenbremsung ein. In deren Folge wurde eine 83-jährige Frau, die in der Bahn stand und an der nächsten Haltestelle austeigen wollte, verletzt. Sie wurde durch das eintreffende Rettungswesen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte gab es keine. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Scharnhorstraße/Lößniger Straße

09.04.2019, gegen 03:00 Uhr bis gegen 05:00 Uhr

Trotz Lenkerschloss und eines stabilen Kettenschlosses entwendeten unbekannte Täter das gesichert abgestellte schwarze Motorrad ?KAWASAKI VERSYS 650? mit grünen Streifen (amtlichen Kennzeichen L C 647) des 43-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 9.000 Euro. Die ersten Befragungen und Hinweise ergaben, dass die Tatzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen 03:00 Uhr und 07:15 Uhr lag. Die Beamten gehen auch davon aus, dass das Motorrad in einen Transporter geschoben und weggebracht wurde. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

Polo weg! - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Peterssteinweg

08.04.2019, gegen 19:50 Uhr bis 09.04.2019, gegen 05:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Parkplatz einen weißen VW Polo (amtliches Kennzeichen L PS 4942) eines Zeitungsverlages. Die Ermittlungen der Beamten ergaben, dass das Fahrzeug mittels Originalschlüssel entwendet wurde. Die Schlüssel werden an einem bestimmten Ort in der Poststelle aufbewahrt. Am gestrigen Abend hatte sich ein bisher unbekannter Mann Zutritt zur offenstehenden Poststelle verschafft, da gerade Reinigungsarbeiten durchgeführt wurden. Der Mann wurde angesprochen und verschwand wieder. Er fuhr mit einem Mountainbike mit gelbem Rahmen davon. Möglicherweise hat er diesen Moment ausgenutzt, die Schlüssel entwendet und in der Nacht das Fahrzeug weggefahren. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 10.000 Euro. Zur Personenbeschreibung ist Folgendes bekannt: - ca. 20 Jahre - ca. 165 cm bis 170 cm groß - schlank - graue Wollmütze - Tattoo(s) auf der rechten Wade. (Vo)

Hautpflegemittel oder Drogen? - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße

09.04.2019, gegen 12:30 Uhr

Im Amtsgericht hatten Justizbeamte am Dienstagmittag bei einem 19-Jährigen vier Tütchen mit brauner Substanz gefunden. Vor seinem Gerichtstermin musste der Kontrollierte durch eine Sicherheitsschleuse. Dabei fanden die Beamten die Tütchen. Sie riefen die Polizei. Die Polizisten prüfen nun, ob es sich dabei um Betäubungsmittel handelt. In diesem Fall muss sich der 19-Jährige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Er selbst bestritt dies - es wäre lediglich ein Mittel zur Hautpflege. (Ber)

Diebstahl aus Kleidercontainer - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße

09.04.2019, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend beobachteten Anwohner der William-Zipperer-Straße, wie ein Mann einen Kleidercontainer umwarf und Sachen daraus heraussuchte. Sie riefen die Polizei. Die stellten in der Nähe einen 29-Jährigen fest, der zwei prall gefüllte Taschen mit Bekleidung und Schuhen davontrug. ?Es wären alles seine Sachen?, beteuerte er; blieb aber einer Antwort auf die Frage, warum es zum Großteil Damen- und Kindersachen wären, schuldig. Da die Sachen offensichtlich aus dem Container stammten, wurden sie von den Polizisten sichergestellt, um sie der Aufstell-Firma wieder zukommen zu lassen. Gegen den Kleiderdieb wurde Anzeige wegen Diebstahl gefertigt. (Ber)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 10.04.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

07.04.2019, gegen 14:30 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf dem Grundstück des 41-jährigen Halters abgestellten blauen VW Tiguan (amtliches Kennzeichen L UJ 8211) in einem Zeitwert von ca. 23.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Erfolglose Flucht vor der Polizei - PM vom 10.04.2019

Grimma, Leipziger Straße

09.04.2019, gegen 17:30 Uhr

In der Leipziger Straße in Grimma beobachteten Polizisten am Dienstagmittag einen VW Caddy, der die Bahnanlage trotz roten Blinklichts überquerte. Sie entschlossen sich zur Kontrolle. Der Fahrer des Caddy gab jedoch Gas und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten verfolgten das Fahrzeug ca. zwei Kilometer durch die Innenstadt über Fußwege und enge Gassen, bevor sie ihn stellen konnten. Der Flüchtende fuhr mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit. Mit seiner rücksichtslosen Fahrweise gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer. Nun schlägt nicht nur das Bußgeld von 240 Euro wegen Missachtung des Blinklichtes zu Buche; der 64-Jährige muss sich auch wegen mehrerer Straftaten, wie Gefährdung des Straßenverkehrs, verantworten. (Ber)

Radler verursachte Gefahrenbremsung - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breite Straße

09.04.2019, gegen 17:15 Uhr

Ein 22-jähriger Radfahrer schob seinen ?Drahtesel? und überquerte damit die Busspur vor der Haltestelle "Breite Straße". Dabei beachtete er vermutlich nicht den in den Haltestellenbereich einfahrenden Linienbus. Dessen 22-jähriger Fahrer musste deshalb eine Gefahrenbremsung einleiten, wodurch eine 80-jährige Insassin stürzte und sich verletzte. Die Frau wurde durch Mitarbeiter des Rettungswesens ambulant behandelt und zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Eine Fahrt, die sich gewaschen hat - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Mölkau), Paunsdorfer Straße

09.04.2019, gegen 07:10 Uhr

Stark alkoholisiert versuchte am Montagmorgen ein 50?Jähriger, seinen VW Passat in die Waschanlage einer Tankstelle zu rangieren. Drei Anläufe und entsprechend Zeit brauchte er dafür. Als er ausstieg, um den Waschvorgang zu starten, war die Polizei schon da. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer keine Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille. Seine Begründung: Er wollte so gern mal wieder Auto fahren. Seine Frau hätte dies aber nie erlaubt - deshalb noch die Autowäsche. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. (Ber)

Eingebrochen und angezündet - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern

08.04.2019, gegen 06:00 Uhr (Feststellungszeit)

Zu einem größeren Feuerwehreinsatz kam es in den Morgenstunden im Kleingartenverein ?Paunsdorf 163 e. V?. Unbekannte Täter hatten offenbar in der Nacht einige Lauben heimgesucht, sich gewaltsam Zugang verschafft und die Lauben nach Nutzbarem abgesucht. Der dabei angerichtete Sachschaden reichte den Unbekannten anscheinend nicht aus, denn sie setzten daraufhin mehrere Lauben mutwillig in Brand. Insgesamt wurden in den beiden zum KGV gehörenden Anlagen I und II sechs Gartenlauben zum Teil vollständig zerstört. In weiteren Lauben fanden Einsatzkräfte vorbereitete Brandstellen, deren Umsetzung noch zu einem weit höheren Schaden geführt hätte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort umfangreiche kriminaltechnische Arbeiten durchgeführt. In wie vielen Gärten Einbrüche vorlagen, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Die Gartensaison hat erst begonnen und viele Pächter suchen ihre Gärten noch nicht regelmäßig auf. Die Polizei arbeitet deshalb eng mit dem Gartenvorstand zusammen, um die Anzahl der Geschädigten ermitteln zu können. Es liegen daher auch noch keine seriösen Angaben zur Höhe des Stehl- und Sachschadens vor. Zur Unterstützung der Ermittlungen sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu nächtlichen Personenbewegungen im KGV ?Paunsdorf 163 e. V.? machen können.

Einbruch in eine Firma - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

06.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in die Büroräume einer Firma ein und durchsuchte anschließend verschiedene Schränke und Behältnisse. Mit einem vorgefundenen Schlüssel öffnete er einen Tresor und entwendete daraus einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

07.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 08.04.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die hintere Zugangstür zu den Räumlichkeiten einer Gaststätte auf und drang ein. Aus den Räumlichkeiten entwendete er ein schwarzes Tablet sowie eine schwarze Kellnerbörse aus Leder. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. (Vo)

1. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Johannisallee

08.04.2019, gegen 09:55 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde dem 23-jährigen Geschädigten auf dem Weg von der Brüderstraße zur Johannisallee aus dem Fahrradkorb der dunkelrote Rucksack entwendet. Der Korb war auf dem Gepäckträger angebracht. Im Rucksack befand sich ein Laptop, eine Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag, diverse Papiere. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.

2. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße

08.04.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 15:50 Uhr

Die 29-jährige Geschädigte fuhr von der Eilenburger Straße über den Ostplatz, am Bayrischen Bahnhof vorbei, weiter über die Karl-Liebknecht-Straße, den Clara-Zetkin-Park bis zur Nonnenstraße und Spinnereistraße. Als sie dort angekommen war, musste sie feststellen, dass ihr schwarzer kleiner Rucksack, den sie hinten im Gepäckträger in dem Fahrradkorb hatte, durch einen unbekannten Täter entwendet wurde. Im Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände, Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag sowie einem Handy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

3. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring/Richard-Wagner-Platz

08.04.2019, gegen 15:50 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde der 55-jährigen Geschädigten während ihres Halts mit dem Fahrrad an der roten Ampel die Lederumhängetasche aus dem Fahrradkorb entwendet. In der Tasche befanden sich ihre Geldbörse mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag, Fahrzeugschlüssel, Schreibunterlagen, ein Brillenetui mit Brille, ein Schirm, EC- und Kreditkarten sowie ein Handy. (Vo)

Wiese angezündet - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Schönau), Horburger Straße

08.04.2019, gegen 18:25 Uhr

Ein 50-jähriger Angler informierte die Polizei, dass es zu mehreren Buschbränden im Kiessandtagebau Schönau gekommen war. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grünau und Böhlitz-Ehrenberg waren schnell vor Ort. Insgesamt wurden fünf Brandherde in einer Ausdehnung von ca. 25 Quadratmeter festgestellt, die größtenteils noch glimmten und durch die Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden konnten. (Vo)

Wird das Rätsel gelöst? Ermittlungen laufen! - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum)

07.04.2019, gegen 19:45 Uhr bis 08.04.2019, gegen 13:45 Uhr

Noch laufen die Ermittlungen, wie unbekannte Langfinger in eines der Mehrfamilienhäuser gelangen konnten. Anschließend, so sind sich die Ermittler aber gewiss, zogen sie die Kantriegel einer Nebeneingangstür, welche in eine Wohnung führt. In dieser beherbergt ein Eventanbieter seine Räume und bietet darin mit allen Sinnen erlebbare Rätsel im Rahmen analoger sowie digitaler Abenteuer feil. Nun aber gilt es für die Polizei, ein anderes Rätsel zu lösen. Wer waren die Diebe, die die Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe stahlen? (MB)

Reise mit verhängnisvollen Folgen - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

08.04.2019, gegen 18:45 Uhr

Ein 35-Jähriger war gestern von Naunhof nach Leipzig gefahren, um sich in einem Elektronikmarkt ein Reparaturangebot für seinen defekten Laptop erstellen zu lassen. Anschließend ging er in die Eisenbahnstraße, um noch einen Snack zu holen. Währenddessen begegnete ihm ein ?alter Bekannter? (25), der ihn, ohne zu zögern, mit der einen Hand gegen den Oberkörper schlug und mit der anderen sogleich nach seiner Laptoptasche griff. Als der 35-Jährige nicht los ließ, schlug ihn der Räuber erneut. Damit erreichte er die erstrebte Reaktion des 35-Jährigen, denn dieser gab seine Laptoptasche samt Portmonee und einem dreistelligen Geldbetrag preis. Anschließend rannte der 25-Jährige mit seinem Begleiter, der die ganze Zeit das Geschehen verfolgt hatte, Richtung Paulinenstraße davon. Der 35-Jährige, der den 25-Jährigen wiedererkannt hatte, erstattete Anzeige und beschrieb den ihn nicht bekannten Begleiter des Räubers folgendermaßen: mitteleuropäischer Phänotyp, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sehr schlanke Gestalt, kurze, blonde Haare. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Raub. (MB)

Banking-Terminal im Fokus von Randalierern - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Schleußig)

09.04.2019, gegen 00:15 Uhr

Kurz nach Mitternacht weckten laute Geräusche, die von der Straße aus in die Wohnungen hineindrangen, die Aufmerksamkeit von Anwohnern. Als sie die Ursache der Geräusche ergründeten und deshalb aus dem Fenster schauten, sahen sie mehrere dunkel gekleidete Personen, welche sich ihre Kapuzen aufgesetzt hatten und nun in dem Moment auf der Könneritzstraße Richtung Schnorrstraße rannten. Kaum waren die dunklen Gestalten um die Ecke gebogen, begaben sich Anwohner auf die Straße. Sie entdeckten die beschädigten Scheiben des in der Könneritzstraße ansässigen Banking-Terminals eines Kreditinstitutes, welche durch mehrere Schläge beschädigt worden waren. Die Täter hatten demnach mit einem bislang noch unbekannten Gegenstand die Schaufensterscheiben zerschlagen und auf der Hausfassade einen Schriftzug gesprüht. Die Anwohner informierten die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen hat. (MB)

Brillengestelle entwendet - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

08.04.2019, gegen 05:45 Uhr

Über das Wochenende suchten Unbekannte ein Optiker-Geschäft heim. Sie brachen die Eingangstür auf und gelangten so in die Verkaufsräume. Aus einer Kasse entwendeten sie einen zweistelligen Bargeldbetrag und nahmen auch noch Brillengestelle in deutlich dreistelliger Anzahl mit. (Ber)

Laptops und Handgeldkasse - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

05.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Am Montagmorgen stellten Mitarbeiter eines Büro- und Geschäftshauses einen Einbruch fest. Die Zugangstür war aufgebrochen worden und aus den Büros fehlten zwei Laptops sowie eine Handgeldkasse mit Bargeld in zweistelliger Höhe. Mehrere Türen wurden beschädigt. (Ber)

Beim Ausladen kamen die Diebe - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

08.04.2019, gegen 09:00 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße

Fahrradunfälle - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Bernhard-Göring-Straße

08.04.2019, gegen 16:20 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlinring/Gerberstraße/Hallisches Tor

Meisterin Klecks auf Touren - PM vom 09.04.2019

Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg

05.04.2019, gegen 04:15 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten Beamte der Autobahnpolizei Leipzig im fließenden Verkehr vor sich eine Renault Clio. Sehr merkwürdig kam ihnen dabei die hintere Kennzeichentafel vor. Sie war sehr bunt mit entsprechenden ?Farbtupfern? versehen; eine Halterüberprüfung erfolgte. Erstaunt mussten die Beamten feststellen, dass dieses Leipziger Kennzeichen nicht vergeben war. Deshalb entschlossen sich die Polizisten, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Auf dem Parkplatz Mühlberg wurde das Auto angehalten. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 60-jährige Frau aus Halle. Die Beamten sahen sich nun die Kennzeichen genauer an. Daran hatte sich jemand ?künstlerisch? ausgelassen und jeweils mittels eines grünen und eines orangefarbenen Kreises den Anschein von Zulassungs- sowie HU-Plakette erwecken wollen. Damit dies nicht so auffällt, wurde der Gültigkeitszeitraum der Saisonkennzeichen weiß übertüncht. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und die Fahrt war beendet. Die 60-Jährige muss sich nun wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (Vo)

Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen (m. d. B. u. V.) - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

15.03.2019, gegen 23:20 Uhr

Am Mittwoch, den 3. April übersandten wir diesen Aufruf bereits ein erstes Mal. Da bisher in den Printmedien keine Veröffentlichung festzustellen war, bat die Kriminalpolizei um ein nochmaliges Vortragen. Der 74-jährige Geschädigte befand sich auf dem Nachhauseweg und passierte gerade die Haltstelle ?Am Zoo?. Anschließend wollte er die Straße überqueren und stand am Fahrbahnrand. Plötzlich wurde er von hinten angegriffen, auf dem Hinterkopf geschlagen und zu Boden gestoßen. Dabei verletzte er sich. Gedankenschnell drehte er sich jedoch noch um und erkannte zwei Angreifer. Die Angreifer forderten von ihm Bargeld. Zu einer Wegnahmehandlung kam es dann aber nicht. Offensichtlich wurden die Täter gestört. Zwei Passanten hatten ihm aufgeholfen und in der Folge ein Taxi gestoppt. Die Polizei wurde umgehend informiert und ein Rettungswagen traf ebenfalls ein. Dieser brachte den Geschädigten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben des 74-Jährigen um einen Mann und eine Frau im Alter von ca. 25 Jahren gehandelt haben. Die Frau hatte schwarze bzw. dunkle Haare. Der Mann war ca. 180 cm groß und trug Oberbekleidung mit Kapuze. Die Kriminalpolizei sucht neben Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, dringend nach den beiden Passanten, die erste Hilfe geleistet haben und nach dem Taxifahrer. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Grünau), Am Kirchberg

03.04.2019, gegen 23:00 Uhr bis 04.04.2019, gegen 06:30 Uhr

Mit Erschrecken musste ein 36-jähriger Halter einer weiß/orange/schwarz farbenen KTM ?DUKE? (amtliches Kennzeichen L HS 46) feststellen, dass unbekannte Täter über Nacht das mittels Kettenschloss und Bremsscheibenschloss gesicherte Motorrad aus einer Parkbucht in einem Zeitwert von ca. 5.300 Euro entwendet hatten. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Einbruch in das Restaurant ? Täter gestellt! - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Lausen), Seestraße

04.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Den Beamten des Polizeireviers Leipzig-Südwest wurde durch eine Hinweisgeberin mitgeteilt, dass gerade in ein Restaurant eingebrochen würde. Umgehend begaben sich die Beamten zum Tatobjekt. Davor trafen sie eine Frau an, welche ein Fahrrad mit Anhänger mit sich führte und einen Rucksack trug. Im Anhänger befand sich ein voller Getränkekasten und im Rucksack befand sich Diebesgut aus dem Restaurant. Angesprochen auf zwei weitere, in der Nähe lagernde Fahrräder äußerte die, es seien noch zwei Männer im Lokal. Diese konnten durch die Polizeibeamten gestellt werden. Bei den sich anschließenden Ermittlungen wurde bekannt, dass im Außenbereich mehrere Nebengelasse aufgebrochen und im Bereich des Freisitzes ein Fenster gewaltsam geöffnet worden war. Entwendet wurden Lebensmittel, dutzende alkoholfreie und alkoholische Getränkekästen, Pfandflaschen und Werkzeuge. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um eine 32-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 34 und 36 Jahren aus Leipzig. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Streifenwagen gerammt und geflüchtet - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Coppistraße/Lützowstraße

05.04.2019, gegen 02:10 Uhr

Ort: Leipzig (Marienbrunn), An der Tabaksmühle

Messer im Hosenbund - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

04.04.2019, gegen 20:40 Uhr

Am Donnerstagabend wurde ein Dieb in einem Einkaufsmarkt in Seehausen ertappt. Er hatte sich drei Messer in den Hosenbund geschoben und versucht, damit so den Markt zu verlassen. Mitarbeiter hatten den 44-Jährigen aber beobachtet und gestellt. Nun muss er sich wegen Diebstahl verantworten. Die nicht ganz ungefährliche Diebstahlshandlung überstand er ohne Verletzung. (Ber)

Küchenbrand - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

04.04.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Donnerstagabend kam es in einer Mietwohnung in der Schiebestraße zu einem Brand. Im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses lagen offenbar Schneidebretter und Geschirr aus Kunststoff auf einem Herd, welches in Brand geriet. Dabei wurden beide Mieterinnen (21 und 28) dieser Wohnung durch Rauchgasintoxikation verletzt und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

Handtasche geraubt - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Täubchenweg/Rabensteinplatz

04.04.2019, gegen 06:20 Uhr

Bereits gestern Morgen war eine Frau (27) auf dem Heimweg von einem ca. 35 Jahre alten, 165 cm großen Mann mit schwarzen Haaren und schwarzen mächtigen Augenbrauen, südländischen Phänotyps überfallen und am Arm ins Gebüsch gezogen worden. Dort entriss er ihr wortlos die Handtasche, in welcher sich neben ein paar wenigen Münzen auch ihr Personalausweis, Studentenausweis, das Smartphone und die Wohnungsschlüssel befanden. Anschließend flüchtete der Räuber. Die 27-Jährige, welche leichte Verletzungen am Handgelenk erlitt, erstattete Anzeige. Sie erzählte, dass zu der Zeit kaum Menschen unterwegs gewesen waren, der Mann plötzlich auftauchte und sie am Rabensteinplatz Richtung Gebüsch am Gehwegrand schob. Er zerrte an ihrer Umhängetasche, bis der Henkel riss und rannte anschließend mit dieser über den Rabensteinplatz durch den kleinen Park in Richtung Dresdner Straße davon.

19-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft - PM vom 05.04.2019

Leipzig; OT Grünau-Nord

02.04.2019, gegen 10:45 Uhr

Am Dienstag ?explodierte? ein 19-Jähriger, womit er in einem Grünauer Pflegeheim für Aufruhr sorgte. Er war in der Absicht gekommen, die Telefonnummer eines Familienmitgliedes zu erfragen, welches im Heim arbeitet. Als ihm die Auskunft verweigert und er zum Gehen aufgefordert worden war, richteten sich seine Aggressionen gegen die Mitarbeiter. So schlug er aufgebracht mehrfach heftig auf zwei Frauen (38 und 58) und später auf einen Mitarbeiter (22) ein. Dieser hatte versucht, den jungen Mann von weiteren Rohheiten abzuhalten, nachdem er den Frauen bereits eine Vielzahl an Prellungen im Gesicht und am Bein zugefügt hatte. Danach verschwand der 19-Jährige in unbekannte Richtung. Noch am selben Tag konnte er aber am Lindenauer Markt vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ Haftbefehl wegen Körperverletzung und Bedrohung und setzte diese umgehend in Vollzug. (MB)

Seriendieb festgenommen - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Großzschocher), Ort der Durchsuchung

04.04.2019, gegen 08:00 Uhr

Wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls sitzt seit gestern ein 21-Jähriger in Untersuchungshaft. Der Langfinger konnte gestern nach einer Wohnungsdurchsuchung vorläufig festgenommen und im Anschluss auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig dem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ den Haftbefehl und setzte diese umgehend in Vollzug. Hintergrund: Der 21-Jährige ist dringend verdächtig, im Zeitraum von Anfang Januar bis Anfang April eine Vielzahl an Taschendiebstählen begangen zu haben, die er mit seinem Komplizen überwiegend in öffentlichen Verkehrsmitteln beging. Durch Videoauswertungen und akribische Ermittlungen der Kriminalisten aus dem Haus des Jugendrechts konnten beide Tatverdächtige identifiziert werden. Bei der Wohnungsdurchsuchung waren elf Mobilfunkgeräte, eine Vielzahl an Uhren und Brieftaschen Dritter gefunden worden, von denen ein Teil bereits angezeigten Straftaten zugeordnet werden konnte; zu anderen dauern die Ermittlungen dahingehend noch an. (Es wird seitens der Sachbearbeiter gebeten, von Nachfragen hinsichtlich der sichergestellten Gegenstände Abstand zu nehmen. Hinsichtlich der Eigentümerfrage werden sich die Ermittler zu gegebener Zeit an die betreffenden Personen wenden.) Gegen seinen Komplizen, welcher bereits am 27. März 2019 auf frischer Tat erwischt worden war, hatte der Haftrichter am 28. März 2019 Haftbefehl erlassen. (Die Polizeidirektion Leipzig berichtete am 28. März 2019, siehe Pressemitteilung ?Polizei schnappt Taschendieb in Straßenbahn?). (MB)

Wachpolizist angegriffen - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

04.04.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag waren auf dem Markt Wachpolizisten im Einsatz. Gegen 01:00 Uhr kam ein Mann aus Richtung Augustusplatz gelaufen und lief zielstrebig auf die Wachpolizisten zu und sprach sie mit "Entschuldigung!" an. Dann schlug er einen von ihnen wie aus dem Nichts ins Gesicht. Die Angegriffenen reagierten darauf, indem sie zugriffen, den Angreifer zu Boden brachten und ihm Handfesseln anlegten. Warum er zugeschlagen hatte, blieb unklar. Der angegriffene Wachpolizist (m/28) wurde leicht verletzt. Der 27-jährige Angreifer muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. Er wurde über Nacht in Gewahrsam genommen. (Ber)

Täter kamen durch den Keller - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Grünau), Weißdornstraße

02.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 03.04.2019, gegen 06:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter ein Kellerfenster aufgehebelt hatten, gelangten sie in das Untergeschoss des Gebäudes. Zunächst stiegen sie in die Räumlichkeiten eines Sozialvereins ein, durchsuchten dort das Mobiliar. Nach erstem Überblick wurde jedoch nichts gestohlen und sie verschwanden; allerdings nicht weit, denn auch den angrenzenden Kindergarten in demselben Objekt ließen sie nicht aus: Sie öffneten gewaltsam ein Fenster neben der Terrasse, durchwühlten hier alles. Sie ließen einen Laptop, einen Beamer, eine Videokamera, fünf Digitalkameras, ein Stativ sowie eine externe Festplatte und mehrere Lautsprecher ?mitgehen?. Mit dem Diebesgut in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe verschwanden die Einbrecher durch ein anderes Fenster. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unbekannter griff in Fahrradkorb - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Zentrum), Bayrischer Platz

03.04.2019, gegen 11:45 Uhr

Um die Mittagszeit befand sich eine Studentin (24) von der Uni auf dem Heimweg. Ihr Weg führte die Radfahrerin dabei über den Augustusplatz, die Windmühlenstraße und den Bayrischen Platz. Dort musste sie verkehrsbedingt halten und stellte fest, dass ihre Tasche aus dem hinteren Fahrradkorb nicht mehr da war. Da diese aus dem Korb aber nicht herausfallen kann, hegte die junge Frau sogleich den Verdacht des Diebstahls. Dennoch wendete sie, fuhr den Weg zurück, fand ihre Tasche jedoch nicht. In dieser befanden sich ein Handy, ein Tablet sowie ein Schlüssel. Die 24-Jährige erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Diebstahl. (Hö)

Bei ?Rot? gefahren - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße/Volbedingstraße

03.04.2019, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend fuhr ein Autofahrer, trotzdem die Ampel für ihn auf ?Rot? stand, einfach weiter. Deshalb verfolgten Polizeibeamte den VW UP und stoppten den Fahrer wenig später in Höhe Friedrichshafener Straße. Einer der Beamten eröffnete den Verstoß der Ordnungswidrigkeit. Der Fahrer (22) wies sich mit seinem Personalausweis aus, gab den Rotlichtverstoß zu und äußerte gegenüber den Beamten, dass er so schnell gefahren sei, da es seiner gleichaltrigen Beifahrerin nicht gut gehen würde. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft wahr, ließen ihn pusten. Der Vortest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Daraufhin wurde dem jungen Mann die Fahrerlaubnis entzogen. Er hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Cafe - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

02.04.2019, gegen 21:30 Uhr bis 03.04.2019, gegen 06:10 Uhr

Unbekannter Täter gelangte über die unverschlossene Hauseingangs- und Hintertür in den Hinterhof des Mehrfamilienhauses und drang gewaltsam über den Hintereingang des Cafés ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht und ein geringer zweistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (Vo)

Motorrad gestohlen - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Potschkaustraße

02.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 03.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Diebe stahlen eine grau-grün-schwarze Kawasaki VULCAN S ABS, welche die Nutzerin (52) seit dem Vorabend auf einem öffentlichen Parkplatz in der Potschkaustraße abgestellt und angeschlossen hatte. Den Wert des Motorrades mit dem amtlichen Kennzeichen L C 797 und der Sonderausstattung: Sturzbügel vorne (schwarz), Windschild (dunkel getönt), Steckdose und Ganganzeige am Tank, extra Schaltwippe, Gepäckträger, vieleckigen Spiegel und Taschenhalterung, bezifferte die 52-Jährige auf ca. 8.000 Euro. Die Sofortfahndung war umgehend veranlasst, die Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Einmal ist (kein)Mal ? - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Dornbergerstraße, Einkaufsmarkt

03.04.2019, gegen 12:00 Uhr

? dachte sich vermutlich eine 40-Jährige und besuchte innerhalb von einer Stunde gleich zweimal den Einkaufsmarkt in der Dornbergerstraße. Beide Male nahm sie Gegenstände aus den Warenregalen und versuchte, mit diesen zu verschwinden, ohne zuvor das entsprechende Entgelt entrichtet zu haben. So nahm die 40-Jährige beim ersten Mal zwei zum Verkauf angebotene Rucksäcke, befüllte diese mit verschiedenen Haushaltsartikeln und Süßwaren. Hernach verließ sie das Geschäft, war aber davor von einer Mitarbeiterin zurückgehalten worden. In der Folge ließ die Diebin einen Teil der Beute mit einem Warenwert von gut 200 Euro zurück, drohte zugleich aber mit Schlägen. So konnte sie mitsamt gestohlener Waren entkommen. Das zweite Mal, kaum eine Stunde später, betrat die 40-Jährige erneut das Geschäft. Sie entnahm dem Verkaufsregal zwei Fahrradschlösser und versuchte erneut zu verschwinden. Dieses Mal aber hatte ein Kunde den Diebstahl beobachtet. Er hielt die Frau fest, die bereits das Geschäft verlassen hatte und entwand ihr die Beute. Die herbeigerufenen Polizisten nahmen sie vorläufig fest. Bei der Durchsuchung der Frau fanden die Gesetzeshüter eine bräunliche, feste Substanz (Betäubungsmittel). Die Polizei führte sie heute dem Haftrichter vor. Dieser erließ auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft gegen die 40-Jährige Haftbefehl wegen des räuberischen Diebstahls und setzte diesen umgehend in Vollzug. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Fußgänger flüchtet vom Unfallort - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Zentrum), Georgiring/Grimmaischer Steinweg

03.04.2019, gegen 15:50 Uhr

Auch Fußgänger können eine Unfallflucht begehen. Dies bewies ein unbekannter Mann am Mittwochnachmittag. Er querte gegen 15:45 Uhr den Georgiring in Richtung Grassimuseum, obwohl die Fußgängerampel Rot zeigte. Dabei wurde er von einem Pkw Citroen C 3 erfasst, der nicht mehr ausweichen konnte. Der Fußgänger landete auf der Motorhaube und prallte gegen die Windschutzscheibe. Mehrere Fußgänger sprachen den Mann an, ob er Hilfe bräuchte. Dies lehnte er ab und lief schnellen Schrittes in Richtung Grassimuseum davon. Ob er sich dabei verletzt hatte, konnte nicht festgestellt werden. Die Windschutzscheibe war bei dem Aufprall beschädigt worden. Der Fußgänger hätte Mindestangaben zu seiner Person und zur Unfallbeteiligung machen müssen. Nun ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Den Flüchtenden beschrieben die Zeugen als Mitte 50-Jährigen mit grauen Haaren. Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt und zu dem Fußgänger geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 34224 zu melden. (Ber)

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Köhlerstraße

03.04.2019, gegen 14:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag befuhr ein Pkw-Fahrer die Dresdner Straße und wendete plötzlich, ohne auf den in gleicher Richtung fahrenden Linienbus zu achten. Dessen Fahrer (62) führte eine Gefahrenbremsung durch, um einen Unfall zu vermeiden. Eine Insassin (55) stürzte und zog sich neben Prellungen an Bein und einer Hand noch eine Kopfplatzwunde zu. Die Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei dem Auto soll es sich nach Angaben von Zeugen um einen schwarzen Mercedes handeln. Gegen den Fahrer wird wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Renitenter Ladendieb - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

02.04.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 47-jähriger Ladendetektiv beobachtete in einem Baumarkt einen Mann beim Diebstahl von zwei Bohrhämmern. Der Detektiv konnte diesen stellen und informierte anschließend die Polizei. Der Stehlschaden beträgt ca. 450 Euro. Beim Eintreffen der Beamten verweigerte dieser die Angaben zu seiner Person. Bei der darauffolgenden Durchsuchung nach den Ausweispapieren wehrte er sich vehement mit Schlägen und Tritten gegen die Beamten. Diese brachten den renitenten Ladendieb unter Kontrolle. Anhand einer aufgefundenen Rechnung gab es erste Anhaltspunkte auf die Identität des Tatverdächtigen. Bei den weiteren Prüfungshandlungen wurde bekannt, dass es sich um einen 26-Jährigen aus dem Landkreis Leipzig handelte. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das zuständige Polizeirevier gebracht. (Vo)

Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

15.03.2019, gegen 23:20 Uhr

Der 74-jährige Geschädigte befand sich auf dem Nachhauseweg und passierte gerade die Haltstelle ?Am Zoo?. Anschließend wollte er die Straße überqueren und stand am Fahrbahnrand. Plötzlich wurde er von hinten angegriffen, auf dem Hinterkopf geschlagen und zu Boden gestoßen. Dabei verletzte er sich. Gedankenschnell drehte er sich jedoch noch um und erkannte zwei Angreifer. Die Angreifer forderten von ihm Bargeld. Zu einer Wegnahmehandlung kam es dann aber nicht. Offensichtlich wurden die Täter gestört. Zwei Passanten hatten ihm aufgeholfen und in der Folge ein Taxi gestoppt. Die Polizei wurde umgehend informiert und ein Rettungswagen traf ebenfalls ein. Dieser brachte den Geschädigten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben des 74-Jährigen um einen Mann und eine Frau im Alter von ca. 25 Jahren gehandelt haben. Die Frau hatte schwarze bzw. dunkle Haare. Der Mann war ca. 180 cm groß und trug Oberbekleidung mit Kapuze. Die Kriminalpolizei sucht neben Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, dringend nach den beiden Passanten, die erste Hilfe geleistet haben und nach dem Taxifahrer. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbrecher im Haus - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Thekla)

02.04.2019, zwischen 10:30 Uhr und 12:30 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, hebelte ein Unbekannter ein Fenster auf und drang in das Einfamilienhaus ein. Während des Durchsuchens aller Zimmer und des Mobiliars fand er Bargeld und Schmuck. Mit einer niedrigen vierstelligen Summe sowie diversen Schmuckstücken im Wert einer vierstelligen Summe flüchtete er durch die Terrassentür. Die Geschädigten ? ein älteres Ehepaar ? stellten beim Betreten ihres Eigenheimes den Einbruch fest und verständigten umgehend die Polizei. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zechprellerin - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

02.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Am späteren Abend betrat eine Frau eine bekannte und renommierte Gaststätte in der Innenstadt. Sie ließ sich eine Suppe (Zwiebelsuppe), ein Hauptgericht mit Rinderroulade, eine Nachspeise (Quarkkeulchen) sowie vier Pilsner gut schmecken. Doch als es ans Bezahlen ging, konnte die Dame ? oder wollte ? nicht die 51 Euro entrichten. Deshalb rief die Oberkellnerin die Polizei. Die Beamten nahmen den Sachverhalt auf und ermitteln gegen die 52-Jährige aus Thüringen wegen Zechprellerei. Es stellte sich schnell heraus, dass die Reisende bereits wegen einschlägiger Straftaten bekannt ist. Für die Leipziger Gaststätte erhielt die Frau Hausverbot. (Hö)

Scheibe kaputt ? Tasche weg! - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße

02.04.2019, gegen 13:45 Uhr (polizeibekannt)

Die Nutzerin (41) eines VW Golf stellte das Fahrzeug am Dienstag, gegen 12:10 Uhr, ordnungsgemäß auf der Josephinenstraße ab. Als sie nach etwa einer Viertelstunde wieder zurückkehrte, musste sie die eingeschlagene Scheibe auf der Beifahrerseite und das Fehlen ihrer Handtasche feststellen. Das darin befindliche IPhone konnte die Geschädigte selbst orten und teilte dies sowie den Pkw-Einbruch Polizeibeamten mit. Die Beamten fuhren mit der 41-Jährigen zum Standort in der Klasingstraße. Dort konnten sie das IPhone auf einem Innenhof sicherstellen. Am Nachmittag, gegen 14:45 Uhr, fand eine 34-jährige Leipzigerin eine Handtasche im Park des Stephaniplatzes und gab den Fund im Polizeirevier Leipzig-Zentrum ab. Es stellte sich heraus, dass die Geldbörse samt einer dreistelligen Summe, Führerschein, EC-Karte sowie anderen persönlichen Dokumenten und die Brille samt Etui gestohlen worden waren. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar; der Sachschaden am Pkw wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Die Tasche wird nach der kriminaltechnischen Untersuchung der 41-Jährigen aus Thüringen wieder übergeben. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Schwere Brandstiftung im Mehrfamilienhaus - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

02.04.2019, gegen 23:15 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte gestern am späten Abend die Polizei, dass im Vorraum der Ludwigsburger Straße ein Kinderwagen brennen würde. Ein Passant hatte sich gemeldet, welcher auf den hellen Lichtschein, den das Feuer verursachte, aufmerksam geworden war. Unbekannte Täter hatten im Flur des Mehrfamilienhauses zwei Kinderwagen mit einer bislang noch unbekannten Substanz entzündet. Gleichwohl weitere Anwohner und Passanten, die ebenfalls auf das Feuer aufmerksam geworden waren, die Flammen zu löschen versuchten, wurden die Kinderwagen vollständig zerstört. Außerdem platzte Putz von den Wänden und Ruß lagerte sich an diesen ab. Der Rauch, welcher sich bis ins Hochparterre ausgebreitet hatte, konnte durch Lüften aus dem Haus entfernt werden. Die Versorgungsleitungen blieben unbeschädigt. Auch sämtliche Hausbewohner blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens steht aber derzeit noch aus. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

KTM verschwunden - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Neulindenau), Radiusstraße

01.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 02.04.2019, gegen 19:00 Uhr

Eine orangefarbene KTM 950 Adventure mit dem amtlichen Kennzeichen L FN 20 vom Baujahr 2004 verschwand auf den Dienstag vom Fahrbahnrand der Radiusstraße. Die Halterin (51), die gestern Abend das Verschwinden ihres Motorrads feststellte, erstattete Anzeige wegen besonders schwerem Diebstahl. Zu der KTM im Wert von ca. 5.500 Euro berichtete sie, dass auf der rechten Seite am Cockpit und am Tank eine Halterung für eine Kamera befestigt war. Im Cockpit befand sich eine Halterung für ein Navigationssystem und am Lenker jeweils links und rechts ein Handschutz. Die Polizei schrieb das Motorrad zur Fahndung aus, die Ermittlungen dauern an. (MB)

Beim Sprühen erwischt! - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

03.04.2019, 03:10 Uhr

Mit sinngemäß den Worten: ?Ein dunkel gekleideter Mann mit zwei Krücken und einem weißem Caddy besprüht den Gehweg mit roter und weißer Farbe.? ist gestern eine Polizeistreife in den Einsatz geschickt worden. Als der Funkstreifenwagen in der Oststraße ankam, war die Botschaft des Sprayers "Make love not war" in roten Buchstaben zu erkennen. Deshalb prüften sie die Ecken und Winkel in Tatortnähe und konnten alsbald das Schüttelgeräusch einer Sprayflasche hören. Dem Klang folgend, welchen die hin und her geschüttelte Kugel in der Metalldose erzeugte, trafen sie an der Bushaltestelle "Holsteinstraße" einen Mann (29), welcher in der Haltestelle auf der Bank sitzend den Gehweg besprühte. Sein Fuß steckte in einer Stützschiene und nebenihm lehnten zwei Krücken an der Bank. Sofort forderten sie den Mann auf, das Sprühen zu beenden. Außerdem stellten sie seine Identität fest, denn sie waren sich gewiss, den Übeltäter entdeckt zu haben. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist aufgenommen. (MB)

Nächtlicher Angriff - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

03.04.2019, gegen 04:25 Uhr

In den frühen Mittwochmorgenstunden rief ein 26-Jähriger die Polizei in die Gießerstraße. Dort wäre er auf dem Heimweg von drei unbekannten Männern angesprochen worden. Die wollten Geld und Zigaretten von ihm. Da er beides nicht herausgab, wurden die Drei aggressiv. Einer stach ihm mit einem unbekannten Gegenstand in den Oberschenkel. Beute konnten die Angreifer trotzdem keine machen und liefen fluchtartig davon. Die Polizei suchte die umliegenden Straßen nach ihnen ab. Sie waren aber verschwunden. Der Verletzte musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die Polizei ermittelt gegen unbekannt. (Ber)

Radfahrerin stieß mit Straßenbahn zusammen - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Zentrum), Tröndlinring/Löhrstraße

03.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Eine 42- jährige Radfahrerin querte mit dem Fahrrad den Bereich der Zentralhaltestelle am Tröndlinring. Nachdem eine Straßenbahn stadtauswärts an ihr vorbeigefahren war, wollte sie die Straßenbahnschienen überqueren. Dabei beachtete sie aber nicht die stadteinwärtsfahrende Straßenbahn und stieß mit dieser zusammen. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Verkehrspolizei sucht noch Zeugen, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

Radfahrunfall ohne Licht - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Leipziger Straße

02.04.2019, gegen 20:25 Uhr

Am Dienstagabend fuhr ein Fahrradfahrer auf der Leipziger Straße in Böhlitz-Ehrenberg in stadtauswärtige Richtung. Nachdem er die Entsbergerstraße passierte, kollidierte er mit einer Fußgängerin, die die Straße gerade überquerte. Sie hatte den Radler offenbar übersehen, da er ohne Licht fuhr. Die 22-Jährige und der 30-jährige Radfahrer verletzten sich beide und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Das Fahrrad wurde bei dem Sturz stark beschädigt. (Ber)

Fahrzeug angezündet - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Gustav-Freytag-Straße

01.04.2019, gegen 12:30 Uhr

Zwei unbekannte vermummte Täter, einer mit einem Fahrrad, einer zu Fuß, schlugen die Beifahrertür des geparkten silberfarbenen Mercedes ein. Anschließend warfen sie durch die eingeschlagene Scheibe einen brennenden Gegenstand und entfernten sich in Richtung Gustav-Freytag-Straße. In der Folge kam es zum Brand im Fußraum des Fahrzeuges. Wenige Minuten später trafen Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Süd ein und löschten den Brand. Die Mittelkonsole und der Beifahrersitz wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Innenraum war verqualmt. Bei den Beamten meldete sich die 30-jährige Nutzerin des Fahrzeuges. Das Fahrzeug ist in Bayern zugelassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht. Der vorläufige Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang einen weißen Transporter, der unmittelbar zum Tatzeitpunkt hinter dem angegriffenen Mercedes stand und in dem sich ein Mann befand.

Diebstahl aus Fahrradkorb - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lindenau), Odermannstraße

01.04.2019, gegen 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den schwarz/grauen Rucksack der 57-jährigen Geschädigten aus deren rückseitig am Fahrrad befestigten Korb zwischen dem Lindenauer Markt und der Odermannstraße. Im Rucksack befanden sich eine Geldbörse mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag, eine schwarze Brieftasche, die EC-Karte, weitere persönliche Dokumente sowie ein Diensthandy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. (Vo)

Täter kam durch die Hintertür - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Grünau), Grünauer Allee

29.03.2019, gegen 13:00 Uhr bis 01.04.2019, gegen 04:15 Uhr

Am Montagmorgen musste eine Mitarbeiterin des Kindergartens feststellen, dass eine Tür offen stand. Da sie den Verdacht eines Einbruchs hegte, rief sie sofort die Polizei und verständigte auch die Leiterin der Einrichtung. Die Beamten ermittelten am Tatort, dass der Täter die Eingangstür aufgehebelt und anschließend die Räumlichkeiten betreten hatte. Er brach mehrere Spinde auf, stellte Diebesgut zum Abtransport bereit. Als er im Obergeschoss versuchte, noch eine weitere Tür aufzubrechen, scheiterte er. Allerdings konnte er unerkannt mit drei Laptops aus einem Büro flüchteten. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schnelles Eingreifen verhinderte Küchenbrand - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Miltitz)

01.04.2019, gegen 13:00 Uhr

Eine Jugendliche legte gestern Mittag ein mikrowellengeeignetes Kirschkernkissen zum Erwärmen in die Mikrowelle. Das Gerät geriet jedoch in Brand. Das Mädchen setzte den Notruf ab und versuchte, die Flammen zu löschen. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu und wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ambulant behandelt. Die Kameraden der Feuerwehr konnten ein Übergreifen des Brandes auf die Kücheneinrichtung verhindern. Allerdings gab es eine starke Rauchentwicklung. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. (Hö)

Crash auf Kreuzung - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße

01.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Focus war auf der Watestraße unterwegs mit der Absicht, die Zwickauer Straße zu überqueren. Auf der Kreuzung übersah er vermutlich den von rechts kommenden BMW (Fahrerin: 41). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Ford noch gegen einen auf der Kreuzung in entgegengesetzter Richtung stehenden VW Caddy (Fahrer: 28). Alle drei Fahrer blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 10.000 Euro beziffert. Der Ford-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Streit eskalierte ? Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

31.03.2019, gegen 03:30 Uhr bis gegen 03:46 Uhr

Ein verbaler Disput zwischen mehreren Personen eskalierte Sonntagmorgen und endete schließlich in einem Handgemenge nahe des Allee-Centers in Grünau. Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung fügte einer der Streitenden einem 35-Jährigen mit einem Stichwerkzeug eine schwere Verletzung des Oberkörpers zu, woraufhin dieser zur intensivmedizinischen Behandlung in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Auch ein 27-Jähriger erlitt in diesem Zusammenhang eine schwere Verletzung, so dass er zur intensivmedizinischen Behandlung in derselben Klinik aufgenommen wurde. Die Personengruppe, aus der heraus es zu den schweren Verletzungen gekommen sein soll, entfernte sich sodann vom Tatort. Der Grund, welcher zum Disput führte, und die genauen Tatumstände sind weiterhin Bestandteil der Ermittlungen, die derzeit noch gegen Unbekannt wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags in zwei Fällen geführt werden.

Autoeinbrecher auf frischer Tat ertappt - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

31.03.2019, gegen 04:12 Uhr

Vor dem Haftrichter und anschließend in der Justizvollzugsanstalt endete gestern die Reise eines 48-Jährigen, welcher verdächtig ist, in zwei Autos eingebrochen zu sein. So war er von Polizisten in einem Transporter ertappt worden. Er hatte Sonntagmorgen die Scheibe des VW aber auch die eines Seat Leons zerschlagen, um in die Autos zu gelangen und Wertgegenstände stehlen zu können. Der Hinweis eines Bürgers, dass ein Mann auf einem Parkplatz in der Eisenbahnstraße um parkende Autos schleichen würde, rief die Polizei auf den Plan. Diese konnte den 48-Jährigen ertappen, der in einem weißen Transporter hantierte und dessen polternde Geräusche ihn verrieten. Als die Gesetzeshüter den Mann daraufhin vorläufig festnehmen wollten, begegnete er ihnen mit einem Messer. Dieses hielt er in der Hand und drohte den Polizisten. Doch diese reagierten zügig und legten ihm schließlich Handschellen an. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung fanden die Gesetzeshüter Tabletten, eine Zange, einen mobilen Lautsprecher, eine Solarzelle, einen Schlüsselbund, das Bauteil einer Lichterkette und die Zulassung des VW Transporters. Allesamt stellten sie sicher. Ebenso entdeckten sie das Fahrrad des 48-Jährigen, samt einer prall gefüllten Tasche. Mit diesem war er zum Tatort gekommen. In der Tasche, welche am Fahrrad hing, hatte der Langfinger ein Tablet, eine Schreibmappe, das Portmonee eines anderen Mannes, zwei Jacken, eine Jeans, einen Schal, eine Mütze und eine Sonnenbrille verstaut. Zu guter Letzt stellten die Gesetzeshüter auch den Seat zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher und ließen ihn abschleppen. Der Hinweisgeber, der seinen 5er BMW in der Eisenbahnstraße parkte, entdeckte ebenso an diesem Einbruchsspuren und zeigte das im Zuge des Polizeieinsatzes an. Hineingelangt war der Langfinger aber nicht. Die Ermittlungen wegen Verdacht des besonders schweren Diebstahls sind gegen den 48-Jährigen aufgenommen, gegen den der Haftrichter Haftbefehl erließ und umgehend in Vollzug setzte. (MB)

Verhängnisvoller Eingriff in Straßenbahnverkehr - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

30.03.2019, gegen 05:20 Uhr

Samstagmorgen erreichte der Notruf einer Straßenbahnfahrerin (56) die Polizei. Ein 25-Jähriger hatte ein ca. zwei Meter großes Zaunsfeld, bestehend aus Metall, auf die Gleise der Bornaischen Straße, zwischen Klemmstraße und Hildebrandstraße, vor eine herannahende Straßenbahn geworfen. Das Zaunsfeld hatte er zuvor aus einem Grundstückzaun herausgerissen. Die Straßenbahnfahrerin der Linie 11 E versuchte noch zu bremsen, rollte jedoch über das Hindernis. Dabei entstand am Fahrwerk erheblicher Sachschaden (10.000 Euro), so dass die Straßenbahn nicht weiterfahren konnte. Zum Glück blieben aber die vier Fahrgäste unverletzt, mussten jedoch auf Schienenersatzverkehr umsteigen. Außerdem schlug der 25-Jährige immer wieder mit einem Zaunspfahl gegen die Wagen und gebärdete sich äußerst aggressiv. Dann riss er noch den Außenspiegel von einem gegenüber der Haltestelle parkenden VW Golf ab und verschwand. Nahe einer Grünanlage/Spielplatz konnte er aber von den Gesetzeshütern gestellt und einem Atemalkoholtest unterzogen werden. Dieser ergab ein Ergebnis von 1,5 Promille. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen Sachbeschädigung ermittelt. (MB)

Lagerfeuer sorgte für Polizeieinsatz - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Parkanlage Südbrause

30.03.2019, gegen 19:30 Uhr (polizeibekannt)

Samstagabend loderte ein Lagerfeuer mit bis zu drei Meter hohen Flammen in dem kleinen Park an der Südbrause. Eine Vielzahl an Personen (ca. 30) hatten Holzpaletten zu einem großen Berg aufeinander gestapelt und angezündet. Das nicht genehmigte Lagerfeuer erregte Besorgnis, so dass die Polizei dessen Löschen durch Kameraden der Feuerwehr veranlasste. Außerdem stellten die Gesetzeshüter die Identitäten der noch anwesenden 21 Personen fest und eröffneten gegen die Verursacher ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. (MB)

Aggressive Gruppe sucht Streit - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

31.03.2019, gegen 12:10 Uhr

Der Hilferuf seiner Lebensgefährtin, sie würde an der Haltestelle von Fremden belästigt, ließ einen 24-Jährigen am Sonntag auf die Straße eilen. Tatsächlich fand er seine Freundin aufgebracht an der Haltestelle, bedrängt von fünf Männern, gegen die sie sich lautstark zur Wehr setzte. Er zog die 24-Jährige in sein Auto. Es kam noch zum kurzen Gerangel mit den Personen, bei dem aber niemand verletzt wurde. Dann gingen alle ihrer Wege. Kurz danach betrat die Gruppe einen Dönerimbiss. Zwei aus der Gruppe suchten offenbar Streit mit den Mitarbeitern. Sie warfen Gläser auf den Boden und gaben einem der Mitarbeiter eine Ohrfeige. Es kam auch hier zum Gerangel, bei dem die Mitarbeiter die Gruppe vor die Tür drängte. Dabei soll einer der Imbissverkäufer eine Flasche gegen den Kopf bekommen haben. Einer der beiden Aggressoren kam kurz darauf mit einer Eisenstange in der Hand zurück und versuchte erneut, in den Imbiss zu gelangen. Dies beobachtete der 24-Jährige, der zuvor schon seine Freundin aus besagter unangenehmer Lage befreien musste. Er griff ein und versuchte, die Eisenstange an sich zu bringen, was jedoch nicht gelang. Es kam wieder zum Gerangel mit den zwei aggressiven Personen aus der Gruppe. Zwischenzeitlich traf die Polizei ein, die von Passanten zu Hilfe gerufen wurde. Auch den Beamten gegenüber waren die Beiden äußerst aggressiv. Ihnen wurden Handfesseln angelegt und sie wurden in Gewahrsam genommen. Beide waren stark alkoholisiert. Erst am Abend bzw. am folgenden Morgen konnten sie die Zelle wieder verlassen. Sie müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und wegen eines Sexualdeliktes verantworten. (Ber)

Pizzabote ausgeraubt - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Goldschmidtstraße

31.03.2019, gegen 19:45 Uhr

Ein Pizzabote hatte am Sonntagabend in der Goldschmidtstraße die bestellte Ware in einer oberen Etage eines Mehrfamilienhauses ausgeliefert. Als er das Haus durch einen Durchgang verlassen wollte, lauerten ihm zwei Unbekannte auf. Sie bedrängten ihn und drückten ihn im Hausflur gegen eine Wand. Sie drohten ihm mit Gewalt, wenn er um Hilfe rufen würde und verlangten die Tageseinnahmen. Als er aus Angst einen dreistelligen Bargeldbetrag überreichte, liefen sie auf die Straße und machten sich in unbekannte Richtung davon. Der Pizzalieferant rief die Polizei. Die Angreifer beschrieb er als circa 1,80 Meter groß mit stämmigen Körperbau. Einer trug ein nach hinten gedrehtes Basecap und hatte dunkle kurze Haare. Der Zweite hatte einen sogenannten Undercut Haarschnitt und war eher blond. Beide hatten Stoppelbart und sprachen deutsch jedoch in einer Art Gangsterslang. Ihre Bekleidung war unauffällig, relativ dick. Einer hatte eine dunkle Jogginghose an.

Unvermittelt angegriffen - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße

30.03.2019, gegen 04:45 Uhr

In den frühen Samstagmorgenstunden kehrte ein 25-Jähriger nach langer durchzechter Nacht in seine Wohnung in der Ungerstraße zurück. Im Durchgang des Hauses standen fünf unbekannte Männer. Die traten auf ihn zu und einer schlug ihm unvermittelt ins Gesicht. Dadurch erlitt er eine Platzwunde unter dem linken Auge. Als sich die Angreifer danach davon gemacht hatten, stellte er fest, dass sein Portemonnaie fehlte. In diesem soll noch eine niedrige dreistellige Bargeldsumme gewesen sein. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Transporter entwendet - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Rosentalgasse

29.03.2019, gegen 17:30 Uhr bis 30.03.2019, gegen 11:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten lila/violetten VW Multivan T 5

Fahrzeug entwendet - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Paunsdorf), Am Vorwerk/Heiterblickallee

30.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 21:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen Audi A 4

Motorrad entwendet - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Gohlis), Blumenstraße

24.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 31.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das am Fahrbahnrand gesichert abgestellte schwarz/gelbe Motorrad Yamaha MT07

Einbruch in ein Ärztehaus - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

29.03.2019, gegen 18:15 Uhr bis 31.03.2019, gegen 11:10 Uhr

Unbekannte Täter versuchten zunächst gewaltsam, durch eine alarmgesicherte Tür in das Objekt einzudringen. Sie konnten aber nicht in die Räume gelangen. Daher drangen sie gewaltsam in eine andere Arztpraxis ein. Hier durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Des Weiteren versuchten die Täter in ein Labor, eine weitere Arztpraxis sowie in die Kellerräume zu langen, dies blieb jedoch ohne Erfolg. Der Sach- sowie Stehlschaden ist noch unbekannt. (Vo)

Frau bedroht und geschlagen - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

31.03.2019, gegen 09:15 Uhr

Ein 30-Jähriger bedrohte gestern Vormittag seine ehemalige Freundin nicht nur mit Worten, sondern auch mit einem Messer. Dabei hielt er ein Pfefferspray in der Hand. Zudem schlug er der Geschädigten (32) mehrmals ins Gesicht. Die Frau konnte sich in ein Geschäft retten und von dort aus die Polizei in Kenntnis setzen. Beamte nahmen den Mann vorläufig fest und stellten das Messer sicher. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 30-Jährige dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt überführt. (Hö)

Hoher Sachschaden - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße

29.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 31.03.2019, gegen 15:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter am Freitagmittag unberechtigt den Zaun eines Grundstückes überstiegen hatte, drang er nach Aufhebeln der Eingangstür in das derzeit unbewohnte Mehrfamilienhaus ein, welches demnächst mit seinen acht Wohnungen sowie einem Geschäft saniert werden soll. Er öffnete gewaltsam die Türen zu allen Mietbereichen und zum Laden. Anschließend drehte er sämtliche Wasserhähne auf, beschädigte die Siphons und verschwand. Das unkontrolliert ausströmende Wasser verursachte erheblichen Sachschaden, welcher derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt wurde. Die Polizei wurde durch die Rettungsleitstelle informiert. Kripobeamte ermitteln nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. (Hö)

Dringend Zeugen nach Unfall gesucht! - PM vom 01.04.2019

Leipzig, (Möckern), Huygenstraße 8

18.03.2019, gegen 06:40 Uhr

Nach einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 13-jähriger Junge verletzt wurde, sucht die Polizei dringend Zeugen. Dieser Verkehrsunfall ereignete sich Montagmorgen vor zwei Wochen, als der Junge auf dem Schulweg von einem weißen Auto erfasst wurde, daraufhin stürzte und sich Verletzungen zuzog. Zwar hielt der Autofahrer an und übergab seine Telefonnummer samt einem Vornamen, dann aber stieg er wieder ins Auto und fuhr weiter. Den 13-Jährigen ließ er mit Schürfwunden zurück. Dieser ging alsdann nach Hause und vertraute sich seiner Mutter an, die umgehend mit dem Kind einen Arzt aufsuchte. Anschließend erstattete sie bei der Polizei Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

In Leitplanke gefahren - PM vom 01.04.2019

Bundesstraße 2, Leipzig Richtung Borna, Höhe Abfahrt Großdeuben

30.03.2019, gegen 22:20 Uhr

Der Fahrer eines Skoda Fabia fuhr am Samstagabend auf der B 2 aus Richtung Leipzig kommend in Richtung Espenhain. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Pkw in Höhe der Abfahrt Großdeuben von der Fahrbahn nach rechts ab und prallte gegen die Lärmschutzwand. Der 20-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (Ber)

89-Jährige ausgeraubt ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Marienbrunn), Arno-Nitzsche-Straße

28.03.2019, gegen 10:15 Uhr

In der Arno-Nitzsche-Straße wurde am Donnerstagvormittag eine 89-Jährige ihrer Handtasche beraubt. Die Kriminalpolizei sucht hierzu Zeugen. Tatort war der Zugangsbereich zum Hochhaus Ecke Arno-Nitzsche-Straße/Zwickauer Straße. Gegen 10:15 Uhr war die ältere Dame auf dem Heimweg und gerade kurz vor der Haustür, als sich von hinten unbemerkt ein Mann auf einem Fahrrad näherte. Im Vorbeifahren entriss er ihr die Handtasche und fuhr in Richtung Innenstadt davon. Er trug eine dunkelblaue oder schwarze Jackemit Kapuze ins Gesicht gezogen. Zum Fahrrad ist nichts bekannt. Ein Mann mittleren Alters, der der Frau zu Hilfe kam, konnte die Flucht nicht verhindern. Er war bei Eintreffen der Polizei nicht mehr am Ort. Er ist ein wichtiger Zeuge. Die Polizei bittet ihn, sich zu melden und sucht überdies weitere Zeugen des Geschehens.

Zwei Einbruchstäter festgenommen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße

27.03.2019, gegen 19:35 Uhr

Am Mittwoch nahm die Leipziger Polizei zwei Männer im Alter von 38 und 31 Jahren fest, die versucht hatten, einem Schrotthändler gestohlenes Kupfer zu verkaufen. Bei anschließenden Durchsuchungen fand die Polizei noch zahlreiches Diebesgut und Betäubungsmittel. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Am Mittwochnachmittag informierte ein Schrotthändler die Leipziger Polizei, weil ihm rund 450 Kilogramm Kupferspäne zum Kauf angeboten wurden. Der Händler sollte diese am Abend in einem Garagenkomplex an der Permoserstraße abholen. Er schöpfte aber Verdacht, dass die angebotene Ware gestohlen sei und informierte vor der Übergabe die Polizei. Eine Prüfung ergab, dass die beschriebene Ware mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einem vorangegangenen Garageneinbruch stammte. Bei der folgenden Verkaufsverhandlung im besagten Garagenkomplex wurden die beiden Tatverdächtigen im Alter von 38 und 31 Jahren von der Polizei festgenommen. Der 31-Jährige wehrte sich heftig gegen seine Durchsuchung und leistete aktiv Widerstand. Bei beiden Personen wurde zudem eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmitteln (Crystal und Cannabis) in handelsüblichen Abpackungen aufgefunden. In der Garage fanden die Beamten ferner neben dem Kupfer auch noch an die 150 Gegenstände, wie Werkzeuge, Arbeitsmaschinen (z. B. Betonmischer, Bohr- und Fräsmaschinen) und Unterhaltungselektronik. Der Wert der aufgefundenen Gegenstände liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Es konnte recht zügig festgestellt werden, dass ein Teil dieser Gegenstände aus anderen Einbrüchen stammte. Eine abschließende Zuordnung aller Objekte konnte allerdings noch nicht erfolgen. Nach der erfolgten vorläufigen Festnahme wurden beide am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen wegen zahlreicher Einbrüche, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte laufen. (Ber)

Einbruch Einfamilienhaus ? Fall 1 - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Connewitz)

28.03.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag brachen bisher unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in Connewitz ein. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten die Räume und entkamen mit Schmuck. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens wurden noch nicht angegeben. (Bal)

Einbruch Einfamilienhaus ? Fall 2 - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Mölkau)

28.03.2019, gegen 10:30 bis gegen 16:30 Uhr

Im zweiten Fall hebelten die unbekannten Täter ein Fenster auf, um in die Räume zu gelangen. Diesmal wurden Dokumente und ein niedriger fünfstelliger Geldbetrag gestohlen. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Zwei Motorräder verschwunden - PM vom 29.03.2019

Leipzig, An der Windmühle und Berthastraße

27.03.2019, gegen 16:00 bis 28.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Gleich in zwei Fällen des Motorraddiebstahls, die von Mittwoch auf den Donnerstag verschwanden, ermittelt nun die Leipziger Polizei. Langfinger hatten aus der Tiefgarage ?An der Windmühle? eine schwarze Kawasaki Z 650 mit dem

Wer hatte Grün? ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

28.03.2019, gegen 08:20 Uhr

In der Richard-Lehmann-Straße fuhr am Donnerstagvormittag die Fahrerin eines Ford C-Max in östliche Richtung. Beim Einbiegen in die Altenburger Straße kollidierte sie mit einem VW Touran. Der fuhr in entgegengesetzte Richtung auf der Richard-Lehmann-Straße. Bei dem Unfall wurde die 14-jährige Beifahrerin im Ford schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die 48-jährige Fahrerin und der 63-jährige Touran-Fahrer wurden leicht verletzt. Beide behaupteten bei der Unfallaufnahme, bei Grün gefahren zu sein. Die Ampelanlage zeigt aber nicht gleichzeitig Grün für Geradeaus-Fahrer und einen Grünpfeil zum Abbiegen.

Schlägerei unter Autofahrern - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße

29.03.2019, gegen 00:00 Uhr

Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer war mit der Fahrweise eines vor ihm fahrenden Fahrzeugs scheinbar nicht einverstanden. Er überholte das Auto und stoppte vor ihm am Straßenrand. Der 25-jährige Fahrer und er stiegen aus, es kam zum Wortgefecht. Schließlich schlug der 18-Jährige zwei Mal mit der Faust zu. Der Geschädigte wurde leicht im Gesicht verletzt. Beide Männer beschädigten anschließend noch jeweils eine Scheibe des anderen Pkw. Die später hinzugerufene Polizei nahm Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung auf. Die Schadenshöhe liegt insgesamt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

Randalierender Mann beschädigt Funkstreifenwagen - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Paunsdorf)

27.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Zwei Männer wurden von Zeugen beobachtet, wie sie gegen parkende und vorbeifahrende Autos traten. Die eintreffenden Beamten konnten beide Personen in der Nähe feststellen. Ein 37-jähriger Tatverdächtiger wehrte sich bei der Kontrolle massiv, bedrohte und beleidigte die Polizeibeamten und zerstörte schließlich zwei Scheiben des Funkstreifenwagens. Hierbei zog er sich Schnittverletzungen zu. Der als Konsument von Betäubungsmitteln polizeilich bekannte Mann wurde zur Begutachtung des physischen und psychischen Zustandes in ein Krankenhaus gebracht. Der zweite Tatverdächtige im Alter von 32 Jahren hatte sich nach ersten Fluchtversuchen ruhig verhalten. Am Funkstreifenwagen entstand ein Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe. Über die Schäden an den weiteren Fahrzeugen ist bislang nichts bekannt. (Bal)

Vermeintliche Schusswaffe löst Alarm aus - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Püchauer Straße

27.03.2019, gegen 18:10 Uhr

Eine vermeintliche Schusswaffe sorgte am Mittwochabend in der Püchauer Straße für einen Alarm bei der Polizei. Anrufer meldeten einen Mann mit Schusswaffe in besagter Straße. Mit Schutzausstattung unter hohen Sicherheitsmaßnahmen kamen mehrere Funkstreifenwagen zum Ort. Der Sachverhalt bestätigte sich aber nicht so, wie er eingegangen war. Nach einer vorausgegangenen Körperverletzung soll ein 30-Jähriger durch einen Faustschlag zu Boden gegangen sein, in der Hand hätte er eine Pistole gehabt. Nach Suche und Ermittlungen im Bereich wurde der Verletzte gefunden. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Warum es zuvor zum Streit gekommen war, verriet er nicht. Da er keinen erforderlichen kleinen Waffenschein hat, muss er sich nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Pkw gestohlen ? Fall 1 - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

26.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 06:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter entwendeten über Nacht einen Lexus NX 300 Hybrid in der Farbe Silbergrau (amtliches Kennzeichen: L LA 1103), welcher unter dem Carport eines Einfamilienhauses gestanden hatte. Das Fahrzeug im mittleren fünfstelligen Wert wurde noch in der gleichen Nacht auf einer Autobahn geblitzt. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Pkw gestohlen ? Fall 2 - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

27.03.2019, gegen 11:00 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Im zweiten Fall entwendeten bisher unbekannte Täter einen Mazda CX 5 in der Farbe Weiß (amtliches Kennzeichen: HGW PS 333), welcher auf einem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses abgestellt war. Der Pkw hatte einen Wert im unteren fünfstelligen Bereich. (Bal)

Einbruch Ärztehaus - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

26.03.2019, gegen 19:30 Uhr bis 27.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Mittwoch, in mehrere Praxen eines Ärztehauses einzubrechen. Der oder die Täter beschädigten die Türschlösser und konnten sich schließlich Zugang zu zwei Arztpraxen verschaffen. Hier wurden die Räume durchsucht und Schränke geöffnet. Schließlich konnten die Täter mit Bargeld, pharmazeutischen Betäubungsmitteln und Unterhaltungselektronik entkommen. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

Langfinger suchten Grundschule heim - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau)

26.03.2019, gegen 19:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 06:00 Uhr

Diebe brachen in zwei Lagerräume einer Leipziger Grundschule ein und suchten nach Wertgegenständen. Gestohlen haben sie mutmaßlich nichts. Dennoch verursachten sie Schaden, der noch nicht beziffert ist. Sie hatten jeweils ein Kellerfenster zu dem Hort- und Werkraum aufgehebelt, um durch dieses hindurchklettern zu können. Der Hausmeister stellte den Einbruch fest und informierte die Polizei, die nun wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Auto ausgebrannt - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

28.03.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 00:20 Uhr

Zündler setzten in der Nacht zu heute einen Ford Fiesta in Brand, welcher im Hinterhof der Weißenfelser Straße parkte. Der Nutzer hatte diesen am späten Abend nach seiner Schicht dort abgestellt. Das Feuer breitete sich zügig im Auto aus, so dass dieses bald komplett in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte, dennoch entstand am Auto Totalschaden. In diesem Zusammenhang kam noch einmal zur Sprache, dass bereits in der Nacht zum Montag im Hinterhof ein Skoda entglast worden war. In diesem Fall hatte die Skodanutzerin noch Personen vom Auto wegrennen sehen. Auch sie erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt in den Fällen wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung. (MB)

Polizei schnappt Taschendieb in Straßenbahn - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz, Zentralhaltestelle - Bahnsteig 3

27.03.2019, gegen 18:22 Uhr

Bepackt mit Rollkoffern und Rucksack stieg gestern Abend eine 30-Jährige an der Zentralhaltestelle in die Straßenbahn der Linie 12. Regelrecht hineingeschoben wurde sie, berichtete die Frau später gegenüber der Polizei. In dem Moment beschlich sie das Gefühl, dass ihr Handy in der rechten Jackentasche unsicher aufbewahrt sein könnte und griff hinein. Da war es aber schon weg. Die Straßenbahn war zu diesem Zeitpunkt schon angefahren, dennoch konnte sie den Mann inmitten der Fahrgäste entdecken, der sie in die Bahn gedrückt hatte. Dann sah sie, wie er aufstand und ein Smartphone, ihr Smartphone, einer Frau entgegenstreckte. Daraufhin sprach die 30-Jährige den Mann an. Dieser stammelte ein paar Worte, reichte ihr zügig das Telefon und in diesem Moment packten Polizisten zu. Sie nahmen den Unbekannten vorläufig fest. Sie hatten gesehen, wie der Mann (17) das Telefon aus der Jackentasche der 30-Jährigen zog und beabsichtigten nun, ihn namentlich bekanntzumachen und zur Verantwortung zu ziehen. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Verdacht des versuchten Diebstahls ermittelt. (MB)

Stein als Werkzeug - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

26.03.2019, gegen 22:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein Stein reichte Unbekannten in der Klingenstraße in Plagwitz in der Nacht zum Mittwoch, um in Büros einer IT-Firma zu gelangen. Zuvor hatten sie versucht, ein Fenster am Rahmen aufzubrechen, was offensichtlich misslang. Aus den Büros entwendeten sie, nachdem sie alles durchwühlt hatten, eine bisher noch ungeklärte Anzahl an Laptops. (Ber)

In Gaststätte eingebrochen - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße

27.03.2019, gegen 22:30 Uhr bis 28.03.2019, gegen 00:00 Uhr

In der Theodor-Neubauer-Straße war ein Restaurant das Ziel von Einbrechern. Sie brachen die Hintertür des Objektes auf und entwendeten aus der Gaststätte einen Kaffee-Automaten, einen Laptop und eine Geldkassette mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Kitas heimgesucht - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Königsteinstraße

26.03.2019, gegen 17:30 Uhr bis 27.03.2019, gegen 05:40 Uhr

In Grünau drangen Unbekannte in der Nacht in zwei benachbarte Kindertagesstätten ein. Um in die Objekte zu gelangen, warfen sie eine Fensterscheibe ein und brachen im Haus mehrere Türen auf. Sie entwendeten einen Laptop und einen dreistelligen Bargeldbetrag aus einer Handkasse. (Ber)

Angegriffen und ausgeraubt - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

27.03.2019, gegen 11:15 Uhr

Auf der Riesaer Straße suchten zwei Männer am Mittwochmittag Streit mit einem 31-Jährigen und seiner 32-jährigen Begleiterin. Zuerst traten sie ihm von hinten in die Beine, dann kam es zum Gerangel und die Angreifer schlugen auf ihn ein. Einer nahm dem am Boden liegenden Opfer dann die Geldbörse weg und rannte davon. Die 32-Jährige hatte indes eine vorbeifahrende Streife der Polizei angehalten. Diese ergriffen den zweiten Angreifer, der sich in dem Moment ebenfalls davonmachte. Der 28-Jährige und sein Kumpan müssen sich nun wegen Raum und Körperverletzung verantworten. (Ber)

Überschlag nach Aufprall - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Braunstraße

27.03.2019, gegen 14:10 Uhr

An der Kreuzung Braunstraße/Stöhrerstraße ereignete sich gestern Mittag ein aufsehenerregender Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. So wollte der Fahrer (27) eines Mercedes Citan von der Braunstraße nach links in die Stöhrerstraße abbiegen, übersah vermutlich aber den Mazda 3 (Fahrer: 40). Dieser war auf der Stöhrerstraße in südliche Richtung unterwegs. Durch den Aufprall überschlug sich der Mercedes und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt, doch dessen Beifahrer (26) trug leichte Verletzungen davon, ebenso der Fahrer des Mazdas. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 14.000 Euro. (MB)

Fahrradfahrer schwer verletzt I - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee/Marschnerstraße

27.03.2019, gegen 21:15 Uhr

Mit schweren Verletzungen war gestern am späten Abend ein Fahrradfahrer (32) in eine Leipziger Klinik eingeliefert worden. Ein Kia-Fahrer (82) hatte ihn erfasst, als dieser nach rechts auf die Jahnallee einbiegen wollte. Der Fahrradfahrer selbst überquerte aber in dem Moment den querenden Radweg und konnte nicht mehr ausweichen. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Auch am Fahrrad entstand Sachschaden, indem eine Pedale brach. (MB)

Fahrradfahrer schwer verletzt II - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Ossietzkystraße

27.03.2019, gegen 22:00 Uhr

Die 20-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr auf der Zeumerstraße in nördliche Richtung und wollte nach links in die Ossietzkystraße abbiegen. Hierbei stieß sie mit einem 30-jährigen Radfahrer zusammen, welcher auf dem Radweg der Ossietzkystraße fuhr. Der Radfahrer musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung durch die Polizei mitgenommen. Die Golf-Fahrerin wäre auf Grund Verkehrszeichen wartepflichtig gewesen. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Im Gleisbett festgefahren - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Gohliser Straße

28.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Erneut hat sich ein Fahrzeug nach Missachtung der Sperrung in der Gohliser Straße in der Baustelle festgefahren. Der 33-jährige Fahrer eines Lkw Iveco war in stadteinwärtiger Richtung unterwegs, fuhr auf der Gleisanlage an der Sperrung mit Schranke vorbei und blieb schließlich in der Baustelle stecken. Am Lkw entstand ein Sachschaden in mittlerer vierstelliger Höhe. Verletzt wurde niemand. (Bal)

Zeugenaufruf Straßenbahnunfall m. d. B. u. V. - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

04.12.2019, gegen 19:30 Uhr

Eine 68-jährige Frau war beim Einsteigen in die Straßenbahn gestürzt und hatte sich an der Hand verletzt. Sie wollte in der Dresdner Straße an der Haltestelle Koehlerstraße in die Bahn der Linie 4 einsteigen. Beim Schließen der Türen und Anrucken der Straßenbahn war sie weggerutscht. Mehrere Passanten und der Straßenbahnfahrer waren der Frau zu Hilfe gekommen.

Lenkrad ausgebaut - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Zentrum-West)

25.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag schlugen bisher unbekannte Täter die Dreiecksscheibe eines BMW X2 ein, um schließlich in das Fahrzeug zu gelangen. Hier wurde das Lenkrad ausgebaut. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Navi und Lenkrad entfernt - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd)

25.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 26.03.2019, gegen 14:00 Uhr

In einem zweiten Fall wurde von einem 3er BMW ebenfalls die Dreiecksscheibe eingeschlagen. Aus diesem Fahrzeug wurden neben dem Multifunktionslenkrad noch das Navigationssystem und Bedienelemente aus der Mittelkonsole entfernt. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

Fahrraddiebe auf frischer Tat - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld)

26.03.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Abend machten sich Diebe an einem Fahrrad in der Nähe eines Wohn- und Geschäftshauses zu schaffen. Während ein 48-jähriger Tatverdächtiger versuchte, mit einer Zange das Fahrradschloss aufzubrechen, stand eine 43-jährige Tatverdächtige Schmiere. Die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachteten die beiden und vereitelten die Tat. Der Mann und die Frau wurden der Polizei übergeben. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen des versuchten Diebstahls. (Bal)

Fall 1 ? Nissan X-Trail - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte)

25.03.2019, gegen 18:30 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter entwendeten einen Pkw Nissan X-Trail in der Farbe Weiß

Fall 2 ? BMW 523 - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf)

26.03.2019, gegen 10:00 Uhr - gegen 14:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter entwendeten den abgestellten Pkw BMW 523 in der Farbe Silber

Geschlagen und ausgeraubt - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

26.03.2019, gegen 21:10 Uhr

In der Georg-Schumann-Straße wurde am Dienstagabend ein 37-Jähriger von zwei ihm unbekannten Männern geschlagen und ausgeraubt. Sie sprachen ihn an, dass er seine "Sachen rausholen? sollte. Anschließend durchsuchten ihn die Beiden und entwendeten sein Handy aus der Jacke. Dann nahmen sie ihm seinen Rucksack mit Spraydosen und 10 Euro Bargeld weg. Anschließend schlugen sie noch auf ihn ein, so dass er leichte Verletzungen erlitt. Der Angegriffene rannte dann in Richtung Gohlis-Arkaden davon und suchte beim Sicherheitsdienst Hilfe. Dieser rief die Polizei. Die Angreifer hatten sich zu dem Zeitpunkt in unbekannte Richtung entfernt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Einbruch in Ergotherapie - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

25.03.2019, gegen 19:45 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:10 Uhr

Langfinger brachen in eine Ergotherapie-Praxis ein und entwendeten neben Bargeld und Spielekonsole samt Spielen auch ein Elektro-Impulsgerät. Die Inhaberin (39) der Praxis bezifferte den Stehlschaden mit ca. 4.000 Euro. Ihr Mitarbeiter hatte den Einbruch gestern Vormittag festgestellt. Die Tür stand offen und wies Hebelspuren auf. Als er die Praxis betrat, sah er die Patientenunterlagen verstreut neben dem Tresen auf dem Boden liegen. Sämtliches Mobiliar war durchsucht und die Brieftasche mit einem dreistelligen Geldbetrag fehlte. Außerdem waren eine Spielekonsole aus einem der Behandlungsräume mit einer Vielzahl an Spielen und ein Physiokey verschwunden. Der Mitarbeiter informierte seine Chefin und diese wiederum die Polizei, die die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen hat.

Notbremsung in der Straßenbahn - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

26.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Die 69-jährige Fahrerin eines Renault Twingo fuhr auf der Ritterstraße in östlicher Richtung und wollte nach rechts in die Goethestraße abbiegen. Eine Straßenbahn der Linie 4 kam in diesem Moment die Goethestraße in Richtung Augustusplatz und leitete eine Notbremsung ein. Dennoch kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Auf Grund der Bremsung stürzte eine 31-jährige Frau in der Bahn und verletzte sich leicht. Sie musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Renault-Fahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich bekannt zu machen. Die Frau meldete sich später am Nachmittag auf einem Polizeirevier. Es wird nun wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Bal)

Mit Stapler kollidiert - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

26.03.2019, gegen 09:30 Uhr

In der Naumburger Straße fuhr ein Gabelstapler am Dienstagvormittag in Richtung Gießer Straße. Als er nach links in ein Grundstück einbiegen wollte, hatte der Fahrer eines Mercedes B 180 bereits zum Überholen angesetzt. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem der Mercedes an der gesamten Beifahrerseite beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. (Ber)

Gestohlener BMW ? Täter festgenommen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Neulindenau)

23.03.2019, gegen 14:00 Uhr ? 25.03.20199, gegen 16:00 Uhr

Von dem Gelände eines Autohandels entwendeten bisher unbekannte Täter einen BMW 530d Touring. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert im unteren fünfstelligen Bereich und war nicht zugelassen. Am Dienstag, den 26.03.2019, gegen 00:00 Uhr, kam es mit dem gestohlenen BMW zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 93 bei Schwandorf. Hier konnte die Bayrische Polizei einen 39-Jährigen als Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Pkw angezündet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Ernst-Mey-Straße

26.03.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht setzten unbekannte Täter einen Opel Combo in Brand. Das Fahrzeug, welches zu einer Sicherheitsfirma gehörte, wurde erheblich durch die Flammen beschädigt. Auf Grund der Hitze rollte der Pkw gegen einen weiteren Opel, welcher ebenfalls beschädigt wurde. Das Motiv sowie der Gesamtsachschaden sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Ladendieb geflüchtet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

25.03.2019, gegen 16:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter hatte sich in einem Einkaufsmarkt seinen Rucksack mit Waren vollgepackt und wollte den Laden ohne zu zahlen verlassen. Auf die Aufforderung der Kassiererin, die Ware auf das Band zu legen, reagierte er nicht. Die Rückgabe der Waren verneinte er und wollte sich entfernen. Als die 22-jährige Kassiererin und zwei Kundinnen den Dieb festhalten wollten, riss er sich los und flüchtete mit der unbezahlten Ware. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: südländisches Erscheinungsbild 3-Tage-Bart schwarzer Rucksack schwarze Jacke, Jeans.

Räuber überfiel junge Frau ? Wer weiß etwas? - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

26.03.2019, gegen 01:30 Uhr

Ein unbekannter Räuber überfiel gestern Abend eine 18-Jährige, die die Straßenbahn Linie 9 genutzt hatte, um nach Hause zu fahren. Am Paunsdorfer Straßenbahnhof war sie ausgestiegen. Der Räuber, so konnte sich die Frau erinnern, war an der Haltstelle ?Am Friedrich-List-Platz? oder ?Einertstraße? ebenfalls in die Bahn ein- und an derselben Haltestelle wie sie ausgestiegen. Während sie auf der Permoser Straße in Richtung der Wohnblocks nahe der Heiterblickallee lief, verlor sie den Unbekannten aus den Augen. So zog sie nichts Schlimmes ahnend und die Haustür schon in Sichtweite ihren Schlüssel aus der Tasche, wollte die Haustür aufschließen. Doch in dem Moment spürte sie einen Sprühnebel und einen heftigen Zug an ihrer Handtasche. Als sie sich zu dem unerwarteten ?Angreifer? umdrehte, sprühte dieser nochmals. Daraufhin ließ sie ihre Tasche los und der Räuber verschwand in unbekannte Richtung. Die 18-Jährige erstattete Anzeige und erzählte, dass der Mann auch ihr Smartphone, eine Powerbank, das Portmonee, Schmuck und Kosmetik sowie sonstigen ?Krimskram? erbeutete. Weiterhin konnte sie ihn folgendermaßen beschreiben: ca. 180 cm groß dunkle Haare dunkler Bart trug eine dunkle Winterjacke.

Bei Autokauf betrogen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Probstheida), Curschmannstraße

20.03.2019, 16:00 Uhr

In Leipzig ging am Dienstag, den 20. März 2019, ein 19-Jähriger einem Betrüger auf den Leim. Er hatte sein Fahrzeug, einen VW Caddy Life, auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten. Es meldete sich auch ein Interessent, der versprach, den Kaufpreis von 2.000 Euro im Vorfeld zu überweisen. Als es zum Treffen kam, blieb der Kunde den Beweis für die Überweisung aber schuldig. Beim Treffen in der Curschmannstraße ließ sich der Käufer sämtliche Fahrzeugpapiere und den Schlüssel aushändigen. Als Sicherheit legte er nur einen rumänischen Pass vor, den der Verkäufer abfotografierte. Die letzten Vertragsvereinbarungen sollten an einem anderen Ort getroffen werden und sie begaben sich zu jenem. Als der Käufer auf dem Weg jedoch alle Unterlagen in der Hand hatte, ließ er den Verkäufer stehen und fuhr davon. Der ahnte, dass er gerade um den Kaufpreis betrogen wurde und begab sich wieder zu der Stelle, wo er zuvor den Caddy abgestellt hatte. Der war jedoch schon fort. Mehrfach kontaktierte er die folgenden Tage den Käufer, der immer wieder beteuerte, das Geld überwiesen zu haben. Einen Geldeingang gab es jedoch nicht. Stattdessen war das Fahrzeug auf dem gleichen Portal wieder zum Verkauf angeboten. Der Betrogene erstattete Anzeige. Die Polizei warnt eindringlich davor, Geschäfte auf diese Art abzuschließen. Gegenstände sollten erst dann ausgehändigt werden, wenn die Zahlung nachweislich auf dem Konto eingegangen ist. Alternativ sollte man auf eine Barzahlung beharren und keinesfalls vorher die Ware überlassen. (Ber)

Kaffee und Computer - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

25.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Wochenende drangen Unbekannte in ein Bürohaus in der Arthur-Hoffmann-Straße ein. Wie sie in das Gebäude gelangt waren, blieb unklar. Aus den Büros fehlten 20 Laptops, weitere Computertechnik, mehrere Smartphones, eine Mikrowelle und ein Fernseher. Darüber hinaus nahmen die Diebe noch eine unbestimmte Menge an Kaffee, Süßigkeiten und Sekt mit. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Geldkassette entwendet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Thekla), Rostocker Straße

22.03.2019, gegen 17:15 Uhr bis 25.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Wochenende drangen Unbekannte in die Büroräume eines Firmengebäudes in der Rostocker Straße ein und entwendeten aus einem verschlossenen Schreibtisch, den sie gewaltsam öffneten, eine Geldkassette mit einem vierstelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Wohnungseinbruch - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Prellerstraße

24.03.2019, gegen 11:00 Uhr bis 25.03.2019, gegen 21:10 Uhr

In der Prellerstraße nutzten Unbekannte die Abwesenheit der Mieter und brachen die zweiflüglige Tür einer Wohnung gewaltsam auf. Sie drangen in die Wohnung ein und entwendeten Schmuck in bisher unbekanntem Wert. (Ber)

Handfeste Auseinandersetzungen unter Jugendlichen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Platz

25.03.2019, gegen 16:15 Uhr

Ort: Leipzig (OT Zentrum), Höfe am Brühl

Einige Sünden werden sofort bestraft - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Gohliser Straße

26.03.2019, gegen 01:00 Uhr

Der 31?jährige Fahrer eines VW Up fuhr auf der Gohliser Straße in südliche Richtung und missachtete die Sperrung und das Verkehrsschild ?Durchfahrt verboten?. Er befuhr die Gleisbaustelle in Höhe Prellerstraße und blieb wenig später im offenen Gleisbett stecken. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in niedriger vierstelliger Höhe. Der Pkw musste von einem Abschleppunternehmen mittels Kran aus dem Gleisbett gehoben werden. (Bal)

Unfall Radfahrer ? Fußgänger/1x schwer verletzt - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Georg-Schumann-Straße

25.03.2019, gegen 16:30 Uhr

Ein 52-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Radweg der Georg-Schumann-Straße in stadtauswärtiger Richtung in Höhe der Kanalstraße, als ein 28-jähriger Fußgänger die Fahrbahn in südlicher Richtung überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Fußgänger blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in mittlerer zweistelliger Höhe. (Bal)

Mazda vom Straßenrand verschwunden - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Wettiner Straße

18.03.2019, gegen 11:00 Uhr bis 23.03.2019, gegen 09:05 Uhr

Den vor dem Wohnhaus in der Wettiner Straße parkende Mazda 6 stahlen Diebe innerhalb der letzten Woche. Montagabend hatte es dort die Frau des Besitzers gegen halb elf am Fahrbahnrand abgestellt, Samstagfrüh stellte das Paar dessen Fehlen samt Kindersitz und ISO-Fix-Station, mobilem Navigationsgerät, CDs und USB-Sticks sowie Sonnenbrillen fest. Der weiße Mazda vom Baujahr 2016 hatte noch einen Zeitwert von ca. 18.000 Euro. Die Polizei hat diesen mit

Motorrad fort - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Lindenau)

23.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 24.03.2019, gegen 01:50 Uhr

Das schwarze Motorrad Buell XB12Scg eines 29-Jährigen mit roten Felgen und dem

Diebstahl endete tödlich - PM vom 25.03.2019

Delitzsch, Leipziger Straße

23.03.2019, gegen 03:00 Uhr

Am Samstag verschafften sich zwei Tatverdächtige im Alter von 38 und 41 Jahren Zutritt zu einem Trafohäuschen eines Industriegeländes. Bei dem Versuch, Buntmetallkabel zu entwenden, bekam der 41-Jährige einen so heftigen Stromschlag, dass er sofort verstarb. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Da in der Anlage Spannungen zwischen 10 kV und 110 kV vorhanden waren, bedurfte es größter Vorsicht für die eingesetzten Kräfte. Ein hinzugerufener Elektriker schaltete das Gebäude schließlich stromlos. Der 41-Jährige war polizeilich unter anderem als Konsument von Betäubungsmitteln bekannt. Ob er auch zur Tatzeit unter Einfluss von Drogen stand, kann noch nicht gesagt werden. Nach dem Unfall wurden in seiner Wohnung zahlreiche Gegenstände aufgefunden, die aus Diebstahlshandlungen stammen könnten. Die Prüfung hierzu dauert an. Weiterhin wurde eine Anzeige wegen Anbau von Betäubungsmitteln gefertigt. Der Strom zur Versorgung der Wohnung stammte aus einer angezapften Leitung der Nachbarwohnung. Der 38-Jährige stand nach dem Unfall unter Schock und wurde ärztlich betreut. Das Rennrad, mit welchem er zum Industriegelände gefahren war, wurde sichergestellt, da die Rahmennummer vermutlich entfernt und das Rad überlackiert wurde. (Bal)

Fahrzeug entwendet und aufgefunden - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Mockau-Süd), Wilhelm-Busch-Straße

22.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 24.03.2019, gegen 07:15 Uhr

Ort: Leipzig (Mockau-Süd), Wilhelm-Busch-Straße

Angegriffener lässt sich nicht einschüchtern - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

23.03.2019, gegen 22:15 Uhr

In der Eisenbahnstraße war ein 43-Jähriger auf dem Heimweg, als ihm zwei Unbekannte folgten. Zuerst beleidigten sie ihn, dann drohten sie ihm, ihn mit einer Flasche zu schlagen. Gleichzeitig verlangten sie Geld von ihm. Der Angesprochene ließ sich davon nicht einschüchtern. Er nahm sein Mobiltelefon zur Hand und wählte den Notruf. Die Angreifer ergriffen daraufhin die Flucht und bogen in die Torgauer Straße ein. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen einem versuchten Raubdelikt gegen unbekannt. (Ber)

Erfolgreiche Verkehrskontrolle - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Holzhausen), Händelstraße

25.03.2019, gegen 03:00 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle ging den Beamten ein Tatverdächtiger gleich mehrerer Straftaten ins Netz. Der 53-Jährige war mit seinem Ford Galaxy ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Weiterhin stand er ersten Tests zu Folge unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln. Das Fahrzeug war stillgelegt und nicht versichert. Das angebrachte Ausfuhrkennzeichen wies Fälschungsmerkmale auf und wurde beschlagnahmt. Weiterhin wurde ein Tütchen mit vermutlichen Betäubungsmitteln aufgefunden. (Bal)

Einbruch Firma - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

22.03.2019, gegen 20:00 Uhr ? 23.03.2019, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag machten sich unbekannte Täter an einer Firma zu schaffen. Der oder die Täter hebelten ein Tor im Zaun auf und öffneten dann gewaltsam ein Fenster zum Objekt. Die Räume wurden durchsucht und die Geldkassetten eines Billardtisches und eines Massagestuhls aufgebrochen. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Die Täter konnten mit einer mittleren dreistelligen Bargeldsumme entkommen. (Bal)

Restaurant aufgesucht - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Südvorstadt)

22.03.2019, gegen 22:00 Uhr ? 23.03.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein Sushi-Restaurant wurde Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter hebelten eine Seiteneingangstür auf, um in das Objekt zu gelangen. Der Verkaufsraum und das Lager wurden durchwühlt und letztendlich eine Geldkassette aus der Registrierkasse aufgebrochen. Die Täter entkamen mit Bargeld und Computerelektronik. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Schlägerei unter Hundebesitzern - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Lindenthal), Lindenthaler Wäldchen

24.03.2019, gegen 10:45 Uhr

Eine 56-jährige Frau war mit ihren beiden Hunden und ihrem 62-jährigen Bekannten im Lindenthaler Wäldchen unterwegs. Plötzlich kam ein freilaufender Hund auf die Beiden zu und sprang sie in Brusthöhe an. Als die hinzukommenden Hundebesitzer aufgefordert wurden, den Hund anzuleinen, reagierten diese wenig einsichtig. Ein 27-jähriger Tatverdächtiger soll den Mann in den Würgegriff genommen und am Boden auf ihm kniend mit der Faust eingeschlagen haben. Da der Geschädigte auf Grund einer Lähmung körperlich beeinträchtigt ist, konnte er sich zunächst nicht selbst aus der Lage befreien. Die Frau wurde in der Zwischenzeit von einer 26-jährigen Tatverdächtigen an den Armen gepackt und zu Boden gerissen. Weiterhin fielen zahlreiche beleidigende Worte. Erst als es dem Mann gelang, den Notruf zu wählen, ließen die Täter zunächst ab. Vorher hatten sie gewaltsam versucht, das Handy zu entreißen. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten die Täter feststellen. Es wird nun wegen Körperverletzung und Beleidung ermittelt. (Bal)

Zeugen gesucht ? Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee

23.03.2019, gegen 09:15 Uhr

Ein 31-jähriger Motorradfahrer fuhr auf der Jahnallee in westlicher Richtung. In Höhe der Haltestelle ?Sportforum Süd? erfasste er eine 82-jährige Frau, welche die Straße zu Fuß in Richtung Arena überqueren wollte. Die Frau verstarb später im Krankenhaus. Der Motorradfahrer blieb unverletzt. Am Motorrad entstand leichter Sachschaden.

Schussbereite Pistole in der Waffenverbotszone festgestellt - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

18.03.2019, gegen 21:00 Uhr

Am Montagabend kontrollierten Polizeibeamte auf der Eisenbahnstraße einen Pkw Mercedes und den Fahrer. Im Fond des Fahrzeuges, zugriffsbereit in der Mittelarmlehne, wurde eine scharfe Schusswaffe "Browning" des Kalibers 9 Millimeter festgestellt. Außerdem hatte der 35-jährige Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis. Im Anschluss wurden Fahrzeug und die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Hierbei wurden knapp 20 Gramm Betäubungsmittel in mehreren handelstypischen Verpackungen aufgefunden. Gegen den Mann war in der jüngeren Vergangenheit bereits eine Haftstrafe verhängt, aber zur Bewährung ausgesetzt worden. Aufgrund der neuen Vorwürfe wegen Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde er festgenommen. Derzeit sitzt er in Haft, da geprüft wird, ob die Bewährung zurückgenommen wird. (Ber)

?Ein Kilo Marihuana und mehrere Tabletten sichergestellt? - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Trötzschel-/Emil-Schubert-Straße

20.03.2019, gegen 15:40 Uhr

Gestern Nachmittag beabsichtigten Polizisten der Bereitschaftspolizei Leipzig, den Fahrer eines schwarzen BMW 520i zu kontrollieren. Als dieser aber die Polizisten entdeckte, ergriff er die Flucht. An der Ecke Trötzschel-/Emil-Schubert-Straße hielt er an, stieg aus und versuchte, zu Fuß zu entkommen. Doch schon bald war der BMW-Fahrer (23) gefasst und vorläufig festgenommen. Zeitgleich fanden die Polizisten im Auto eine Plastiktüte, gefüllt mit pflanzlichen Substanzen in Blütenform. Die Überprüfung ergab, dass es sich um ca. 1 kg vermutliches Marihuana handelt. Zudem fanden die Polizisten eine Vielzahl an Tabletten mit Prägung. Diese Substanzen stellten sie sicher. Ferner veranlassten sie eine Wohnungsdurchsuchung, in dessen Zuge sie noch ein Tütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz fanden. Der 23-Jährige ist heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und setzte diesen umgehend in Vollzug. (MB)

Einbruch Lieferdienst - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

20.03.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter suchten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden einen Lieferdienst auf und entkamen mit einer erheblichen Geldsumme. Der oder die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und verschafften sich Zugang zu den Räumen. Aus dem Lager wurden Getränke und Lebensmittel im hohen dreistelligen Wert mitgenommen. Schließlich brachen die Täter einen Tresor auf und entkamen zudem mit einer mittleren fünfstelligen Bargeldsumme.

Drei Mal Brandstiftung ? eine Person verletzt - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

21.03.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 03:30 Uhr

In der Nacht, gegen 02:00 Uhr zündeten unbekannte Täter im Treppenhaus eines bewohnten Mehrfamilienhauses einen Pappkarton mit verschiedenen Gegenständen an. Der Karton stand im Erdgeschoss und diente eigentlich zur Ablage von Sachen, die zu verschenken sind. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, es kam aber zu erheblicher Rauchentwicklung. Ein 32-jähriger Hausbewohner musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ärztlich behandelt werden. Die Behandlung konnte vor Ort erfolgen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. In der gleichen Nacht, gegen 03:00 Uhr kam es ebenfalls auf der Eisenbahnstraße an anderer Stelle im Bereich einer Freifläche zum Brand von Unrat. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Sachschaden entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Gegen 03:30 Uhr kam es in der Eisenbahnstraße noch einmal zu einer Brandstiftung. Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses wurden mehrere Stiegen Obst sowie Mülltonnen und Papier in Brand gesetzt. Wieder löschte die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

17-jähriger Drogendealer aufgeflogen - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

20.03.2019, gegen 10:15 Uhr

Bedienstete der Polizeibehörde der Stadt Leipzig beobachteten zwei Jugendliche (15, 17), wie diese Betäubungsmittel an Passanten anzubieten schienen. Als der Ältere von beiden ein ?Tütchen? an einen Mann übergab, informierten die Bediensteten die Polizei. Die Beamten fanden bei einer Durchsuchung mehrere Tütchen vermutlicher Betäubungsmittel. Der eingesetzte Rauschgiftsuchhund konnte weitere illegale Drogen im Gebüsch auffinden, aus welchem der 17-Jährige auch die anderen Tütchen hervorgeholt hatte. Insgesamt liegt die beschlagnahmte Menge im zweistelligen Grammbereich. Der 15-Jährige ist polizeilich bereits wegen Drogenhandel bekannt und wurde der Inobhutnahmestelle Leipzig übergeben. Er erhielt einen Platzverweis für die nächsten Tage im Bereich des Bahnhofsvorplatzes. Der 17-Jährige muss sich wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten. (Bal)

Fahrradunfall auf dem Luppe-Radweg - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Möckern), Luppe-Radweg in Höhe Sportplatz Wettinbrücke

20.03.2019, gegen 12:50 Uhr

Auf dem Luppe-Radweg kam es am Mittwochmittag zu einem Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Beide fuhren in entgegengesetzte Richtung. In Höhe des Sportplatzes Wettinbrücke hätten sie aneinander vorbeifahren können. Der eine Radler, ein 53-Jähriger fuhr aber anscheinend zu weit links und geriet in die Fahrspur des entgegenkommenden 39-Jährigen. Sie kollidierten, wobei der 39-Jährige stürzte und verletzt wurde. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Doppelt Pech beim Ausparken - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Friedrichshafner Straße

20.03.2019, gegen 16:45 Uhr

Doppelt Pech beim Autofahren hatte am Mittwochnachmittag ein Seat-Fahrer in der Friedrichshafner Straße. Als er seinen Ibiza rückwärts aus einer Parklücke rangierte, übersah er einen herannahenden Linienbus. Der Bus musste stark bremsen. Dadurch kam eine 19-jährige Insassin zu Fall, die dabei leicht verletzt wurde. Nachdem der Seat-Fahrer kurzzeitig in die Parklücke zurückgefahren war, unternahm er einen zweiten Ausparkversuch. Wieder schickte er sich an, die Parklücke rückwärts zu verlassen. Auf der Fahrbahn hatte jedoch ein VW Polo gehalten, dem der besagte Bus den Weg versperrte. Den Polo übersah der Seat-Fahrer und fuhr dagegen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der junge Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Vom Zug erfasst - PM vom 21.03.2019

Bahnhof Regis-Breitingen, Fahrtrichtung Leipzig

20.03.2019, gegen 16:45 Uhr

Auf der Bahnstrecke Zwickau - Leipzig wurde am Mittwochnachmittag eine Person überfahren. Der Lokführer nahm in Höhe des Bahnhofs Regis-Breitingen einen Mann wahr, der die Gleisanlagen betrat und leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit von über 100 km/h kam der Zug jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Der 39-Jährige wurde erfasst und tödlich verletzt. Ob es sich um einen Suizid oder einen tragischen Unfall handelte, ist noch nicht bekannt. Zu den Hintergründen laufen die Ermittlungen. (Ber)

Motorradunfall - PM vom 21.03.2019

Delitzsch (Döbernitz), Leipziger Straße/Bahnweg

20.03.2019, gegen 11:30 Uhr

Am Mittwochmittag wollte ein 46-Jähriger in Döbernitz mit seinem Motorrad Yamaha vom Bahnweg nach links in die Leipziger Straße abbiegen. Dabei übersah er einen bevorrechtigten Mercedes C 200. Der 73-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Ab beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (Ber)

Motorrad im Schilf gefunden! - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Thekla), Kiebitzstraße, im Schilf des ?Baggersees?

19.03.2019, gegen 12:30 Uhr

Das im Februar aus einer Mockauer Garage gestohlene Motorrad Suzuki SV 1.000 ist gestern Nachmittag wieder aufgetaucht. Eine Spaziergängerin fand die vom Eigentümer als gestohlen angezeigte Maschine im Schilf des nicht weit vom Tatort entfernten ?Baggersees?. Das Motorrad sah ziemlich ?traurig? aus, Zündschloss und Benzinschloss waren aufgebrochen, die Frontscheibe beschädigt, der Lack zerkratzt. Zudem war die Suzuki nicht mehr fahrbereit. Die hinzugerufenen Gesetzeshüter stellten das Motorrad zwecks Übergabe an die Eigentümer sicher. (MB)

Bücherdiebe griffen bei 2. Auflage zu - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Lindenau)

19.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 17:00 Uhr

Der Autor (42) eines Buches, welches inhaltlichen Bezug zur Entwicklung der Leipziger Innenstadt hat, büßte gestern Nachmittag einen Teil seiner zweiten Auflage ein. Er hatte die noch druckfrischen Bücher, welche in insgesamt 64 Kisten verstaut waren, mit einem Transporter aus der Druckerei geholt. Anschließend fuhr er damit nach Haus und begann, Kiste für Kiste auszuladen und in die Wohnung zu tragen. So stieg er immer wieder die Etagen zur Wohnung hinauf und zählte dabei jede Kiste mit. Gegen Ende der Aktion kam ihm der Verdacht, dass einige fehlten. Um einen Irrtum seinerseits auszuschließen, zählte er sämtliche Kisten noch einmal nach und stellte fest, dass in der Tat zehn Stück mich jeweils elf Büchern fehlten. So erstattete er Anzeige wegen Diebstahl und bezifferte den Schaden auf ca. 2.500 Euro. (MB)

Fahrkartenautomat aufgesprengt - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Grünau-Ost), Grünauer Allee

19.03.2019, gegen 06:30 Uhr

In den Morgenstunden haben vermutlich zwei Täter einen Fahrkartenautomat an einer S-Bahn-Haltestelle aufgesprengt. Es soll einen sehr lauten Knall gegeben haben, der deutlich heftiger war, als ein Silvesterknaller. Durch die Wucht der Explosion wurde der Automat vollständig zerstört. Teile des Automaten lagen auf dem Bahnsteig und auf den Gleisen. Der Bahnverkehr wurde aber nicht beeinträchtigt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens wurde noch nicht angegeben. Zwei Tatverdächtige können wie folgt beschrieben werden: Personenbeschreibung: männlich ca. 20 - 25 Jahre alt ca. 1,80 - 1,90 m groß schlanke Gestalt schwarze Bekleidung schwarze Mützen eine Person mit weißem Rucksack vorn am Körper beide mit schwarzen Fahrrädern (vollgefedert).

Kellerbrand - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Titaniaweg

19.03.2019, gegen 23:00 Uhr

Am Abend kam es in Grünau-Nord zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Das Feuer entwickelte sich zum Vollbrand des Kellers, wobei unter anderem die Stromversorgung und die Abwasserleitung des Hauses beschädigt wurden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand, es mussten keine Bewohner evakuiert werden. Die Höhe des Schadens liegt ersten Schätzungen zufolge im unteren fünfstelligen Bereich. Da das Feuer in zwei Kellerabteilen ausbrach, geht die Polizei aktuell von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an.

Fahrradraub vereitelt - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße/Volckmarstraße

19.03.2019, gegen 16:30 Uhr

In der Harnackstraße kam es am Montagnachmittag zu einer Auseinandersetzung um ein Fahrrad. Ein 29-Jähriger wurde von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht, der die Herausgabe seines Fahrrades forderte. Der Angegriffene überließ darauf das Fahrrad, holte sich dann aber von einem Passanten Hilfe. Beide folgten dem Fahrradräuber, der nicht weit gekommen war, musste er doch zwei Fahrräder schieben. Es kam zur Diskussion, bei der der Hinzugerufene in englischer Sprache vermittelte, da der Angegriffene nur gebrochenes und der Andere überhaupt kein Deutsch sprachen. Die Situation eskalierte erneut, so dass der Ausgeraubte und der Helfer zurückwichen. Der Angreifer fuhr dann aber mit seinem Rad davon und überließ das geraubte Fahrrad dem Eigentümer. Die Polizei wurde gerufen. Die ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Vorsicht an manipulierten Geldautomaten! - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

20.03.2019, gegen 00:05 Uhr

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

Auto am Tröndlinring auf die Seite gelegt - PM vom 20.03.2019

Leipzig, Trönlinring

20.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Am Leipziger Tröndlinring kam es am Vormittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die 23-jährige Fahrerin eines Dacia Sondero fuhr in östlicher Richtung und wollte die Fahrspur wechseln. Neben ihr befand sich aber ein 76-jähriger Fahrer eines Opel Mocca. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem der Dacia auf die Seite kippte und liegen blieb. Beide Fahrer sowie ein Insasse des Opels wurden leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der Tröndlinring musste bis 11:20 Uhr in Richtung Hauptbahnhof voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren fünfstelligen Bereich. (Bal)

Transporter gegen Hauswand gerollt - PM vom 20.03.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

19.03.2019, gegen 11:30 Uhr

Der 26-jährige Fahrer eines Kleintransporters hatte sein Fahrzeug auf schräger Fläche vermutlich nicht mittels Bremse gesichert. Der Transporter rollte gegen eine Hauswand. Am Kleintransporter und an der Hauswand entstand jeweils ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Fußgänger übersehen - PM vom 20.03.2019

Borsdorf, Leipziger Straße

19.03.2019, gegen 09:25 Uhr

Der Fahrer eines Toyota Auris übersah am Dienstagvormittag beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke, zwei von rechts kommende ältere Fußgänger. Er fuhr die 78-Jährige und den 77-Jährigen an. Beide stürzten und wurden leicht verletzt. Sie mussten ambulant medizinisch behandelt werden. Der ebenfalls 77-jährige Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Brand Zahnradwerk - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz)

19.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Im Zuge von Wartungsarbeiten kam es in einem Zahnradwerk zu einem Brand in der Filteranlage. Der Brand musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Einbruch in eine Praxis - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Schletterstraße

15.03.2019, gegen 13:30 Uhr bis 18.03.2019, gegen 08:15 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür einer Praxis auf. Danach durchsuchte er in den Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen und geführten Ermittlungen vor Ort wurden eine Musikbox und eine Pitbox entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch Werkstatt - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

15.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter suchten eine ehemalige Autowerkstatt auf und stahlen diverses Werkzeug. Der oder die Täter kletterten über eine Mauer, öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten schließlich in die Werkstatträume. Sie entwendeten Kfz-Messtechnik und diverses Werkzeug mit einem hohen vierstelligen Wert. Als Ausgang öffneten sie das elektrische Rolltor und verschwanden unbemerkt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Bal)

1. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Möckern)

15.03.2019, gegen 22:30 Uhr bis 18.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen die Seitenscheibe eines Seat Exeo ein und bauten das fest installierte Navigationssystem samt Radio aus. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens steht noch aus. (Bal)

2. und 3. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte)

17.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Montag wurde die Beifahrerscheibe eines Audi A 3 eingeschlagen und ebenfalls das fest eingebaute Navigationssystem entwendet. An einem daneben geparkten Skoda Superb schlugen die unbekannten Täter ebenfalls die Scheibe ein, flüchteten hier aber ohne Beute, da die Alarmanlage ausgelöst hatte. Der Sachschaden liegt im niedrigen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

4. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Eutritzsch)

16.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Auch im vierten Fall war ein Audi A 3 Ziel der unbekannten Täter. Sie schlugen die vordere Seitenscheibe ein und bauten das fest installierte Navigationsgerät aus. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

19.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Anwohner wurden in der Nacht wach, als es einen lauten Knall gab. Dann waren drei männliche Täter zu sehen, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Sie sollen Fahrräder dabei gehabt haben. Wie sich später herausstellte, wurde der Zigarettenautomat aufgesprengt. Ob und wieviel Zigaretten und Bargeld entwendet wurden, kann noch nicht gesagt werden.

Milchautomat aufgebrochen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße

18.03.2019, gegen 23:00 Uhr bis 19.03.2019, gegen 02:20 Uhr

In der Nacht zu heute brach ein Dieb in den von einer Landwirtschaftsfirma betriebenen Milchautomaten ein und stahl die Geldkassette. Noch am späten Abend hatte eine Mitarbeiterin (38) den Automaten gereinigt und anschließend das Häuschen, in welchem die Automaten stehen, verschlossen. Doch schon wenig später brach der Langfinger ein. Zudem hebelte er den Automaten auf und entnahm die Geldkassette samt Barem, einem mittleren vierstelligen Geldbetrag. Anschließend verschwand er. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Bühnenscheinwerfer gestohlen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd)

16.03.2019, gegen 20:30 Uhr bis 17.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Ein Dieb brach in der Nacht zum Sonntag in das Zwischenlager einer Leipziger Musikschule ein und stahl Bühnenscheinwerfer im Wert von ca. 2.500 Euro. Diese hatte der Inhaber (43) der Musikschule dort aufgrund von Baumaßnahmen vorübergehend gelagert. Der 43-Jährige, der zudem Besitzer des Grundstückes ist und Teile des Objektes an andere Firmen vermietet hatte, erstattete Anzeige. Er erzählte, dass neue Mieter noch Samstagabend ihr Atelier auf dem Gelände eingerichtet hatten und bei Verschließen des Geländes alles in Ordnung war. Als er aber Sonntagmorgen zur Musikschule kam, überbrachten ihm diese eine bittere Botschaft. Sie hätten morgens die offene Zugangstürentdeckt, welche auch zum Zwischenlager führte. Als der 43-Jährige diesen Umstand näher prüfte, sah er, dass vier schwarzeflache und mindestensfünf schwarzerundliche Bühnenstrahler unterschiedlichen Fabrikats fehlten, die in Tragetaschen oder noch in der Originalverpackung gelagert waren. Zudem waren aus dem Büro einer eingemieteten Firma ein Smartphone und der Schlüssel zu einem ?Reißwolf? verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl. (MB)

- PM vom 19.03.2019

Leipzig (Wahren)

15.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 18.03.2019, 08:25 Uhr

Während des Wochenendes suchten Diebe ein Leipziger Bestattungsinstitut heim. Sie stahlen aus den Firmenräumen eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag und mehrere Personalausweise. Die Langfinger waren nach Aufhebeln der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zum Zugang des Bestattungsinstitutes im Hochpaterrre gelangt und hebelten auch diese Tür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliches Mobiliar und entdeckten dabei das Geld und die Ausweise. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Auto ausgebrannt - PM vom 19.03.2019

Wiedemar (Zwochau), Leipziger Straße

18.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei gegen einen 37-Jährigen, der in Verdacht steht, einen VW Polo angezündet zu haben. So war in der Nacht das auf einem Parkplatz der Leipziger Straße stehende Auto komplett ausgebrannt. Gleichwohl das Feuer schnell entdeckt und von der Feuerwehr gelöscht wurde, war der VW nicht mehr zu retten. Der Besitzerin (25) entstand damit ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. (MB)

Fußgänger übersehen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

18.03.2019, gegen 16:50 Uhr

In der Erich-Zeigner-Allee übersah der Fahrer eines VW Passat beim rückwärts einparken einen Fußgänger, der die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision, die den Fußgänger zu Fall brachte. Beim Sturz verletzte sich der 80-Jährige und musste mit Verdacht auf Bruch des Schlüsselbeins ins Krankenhaus gebracht werden. Der 34-jährige Passat-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

- PM vom 18.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

17.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Am Sonntagmorgen kam es in einem Nachtclub in der Dessauer Straße in Leipzig zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen (beide Litauer, 30 Jahre alt), bei der einer der Beiden lebensgefährlich verletzt wurde. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zwischen ihnen zum Streit. Danach folgte eine körperliche Auseinandersetzung. Erst das beherzte Eingreifen eines Mitarbeiters beendete die gewalttätige Situation. In Folge massiver Gewalteinwirkung mutmaßlich auch unter Verwendung von Gegenständen als Schlagwerkzeug erlitt einer der Beiden so schwere Verletzungen, dass er vor Ort reanimiert werden musste. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist unverändert lebensbedrohlich. Der Tatverdächtige hatte nach Eingreifen des Mitarbeiters zunächst das Lokal verlassen, wurde aber wenig später bei einer anschließenden Tatortbereichsfahndung durch die Polizei gestellt. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat noch am Sonntag gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags eingeleitet. Im Ergebnis der durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde am Montag durch die Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen den Beschuldigten ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht gestellt. Der Haftbefehl wurde durch den Ermittlungsrichter antragsgemäß erlassen. Durch diesen wurde der sofortige Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu den Hintergründen und zum Ablauf des Tatgeschehens dauern an.(Ber/OStA Schulz)

Einbruch in ein Vereinsheim - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Windorfer Straße

16.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Vereinsheim ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend begaben sie sich in den einstöckigen Flachbau und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Dabei wurde ein akustischer Alarm ausgelöst. In der Folge wurden mehrere Schränke und Türen aufgebrochen. Aus dem Gaststättenraum wurde eine Kasse entwendet. Diese konnte anschließend in unmittelbarer Nähe des Tatobjektes wieder aufgefunden werden. Gegenstand der Ermittlungen ist jetzt, ob etwas aus dem Objekt entwendet wurde. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 3.000 Euro. (Vo)

Körperverletzung und Sachbeschädigungen - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

16.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Innenstadt wurden die ?Meinungsverschiedenheiten? zweier Gruppierungen vor dem Objekt fortgesetzt. Ein 20-Jähriger wurde dabei mit einer Flasche am Kopf verletzt. Anschließend stieg er zu Freunden in einen Mercedes ein und fuhr mit ihnen in ein Lokal an der Eisenbahnstraße. Während sie darin saßen und der Pkw vor der Tür stand, kam plötzlich ein anderes Fahrzeug angefahren. Mehrere vermummte Männer sprangen heraus und verlangten Einlass in die Räumlichkeiten. Der 20-Jährige und einer seiner Freunde flüchteten daraufhin durch einen Hinterausgang. In der Folge schlugen die unbekannten Täter auf den Mercedes des 34-jährigen Halters mit Holzlatten und Knüppeln ein, zerstörten die Frontscheibe und verursachten mehrere Einbeulungen und Dellen, bevor sie den Ort verließen. Am Lokal waren keine Sachschäden zu verzeichnen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 20-jährige Verletzte lehnte eine medizinische Behandlung ab. (Vo)

Einbruch Kita - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen)

15.03.2019, gegen 15:30 Uhr - 17.03.2019, gegen 20:30 Uhr

Im Laufe des Wochenendes machten sich Unbekannte in einer Kindertagesstätte zu schaffen. Der oder die Täter gelangten auf bisher unbekannte Art und Weise in das Gebäude. Hier durchsuchten sie die Räume und entfernten gewaltsam einen eingebauten Tresor, in dem sich Bargeld, Schlüssel und Computerelektronik befanden. Die Gesamthöhe des Stehlschadens steht noch nicht fest. Die Höhe des Bargeldes lag im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest. (Bal)

- PM vom 18.03.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

16.03.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein 16-Jähriger saß mit zwei Freunden in der Sitzecke einer Einkaufspassage, als mehrere Jugendliche dazu kamen, scheinbar Streit anfingen und sie aufforderten, die Passage zu verlassen. Um Ärger aus dem Weg zu gehen, gingen die Drei nach draußen und wollten den Heimweg antreten. Nachdem sie sich auf dem Weg zur Haltestelle getrennt hatten, wurde der 16-Jährige plötzlich festgehalten. Er sah sich den Jugendlichen gegenüber, die inzwischen eine Gruppe von etwa acht Personen waren und Geld forderten. Auch die Übergabe einer kleinen Bargeldsumme hielt die Täter nicht davon ab, anschließend auf ihn einzuschlagen und zu treten. Der 16-Jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. Einer der Tatverdächtigen kann wie folgt beschrieben werden: Personenbeschreibung:

  • ca. 17 Jahre alt
  • ca. 1,70m bis 1,80m groß
  • dünn, sportliche Gestalt
  • südländischer Typ
  • schwarze Haare an den Seiten kurz, in der Mitte Locken
  • bekleidet mit einer roten Stoffjacke, im Brustbereich schwarz mit einer Zahl oder Zeichen
  • wahrscheinlich schwarze Jogginghose
  • sprach deutsch mit einem arabischen Akzent.
Etwa eine halbe Stunde vorher soll es bereits zu einem Angriff von einer Gruppe Jugendlicher auf einen 14-Jährigen gekommen sein, der sich in der Nähe der gleichen Einkaufspassage befand. Er wurde von mehreren Jugendlichen ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Ausgangspunkt soll Blickkontakt gewesen sein, woraufhin sich die Täter provoziert gefühlt hatten und auf ihn losgegangen waren. Ob es sich um die gleiche Personengruppe handelt, muss nun geprüft werden.

Ungebetene Gäste - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Schleußig)

17.03.2019, gegen 03:20 Uhr

In Schleußig hatten Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Nacht zum Sonntag ungebetene Gäste auf ihrem Grundstück. Offenbar wurden die Eindringlinge aber durch die Alarmanlage vertrieben, die in den frühen Morgenstunden ertönte. Von den unberechtigten Besuchern fehlte jede Spur, ebenso von einer preisintensiven Terrassenlaterne, die die Diebe offenbar auf ihrer Flucht noch gegriffen und entwendet hatten. Diese hatte einen mittleren dreistelligen Wert. Dreimal so hoch war der angerichtete Schaden am Garagentor, dass die Eindringlinge versucht hatten, gewaltsam zu öffnen. (Ber)

Treppenhausbrand durch Anwohner gelöscht - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

16.03.2019, gegen 23:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigsburger Straße hatten Anwohner am späten Samstagabend Feuer im Treppenhaus festgestellt. Sie löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offenbar hatten Unbekannte einen abgelegten Stapel Zeitungspapier angezündet. Durch das rechtzeitige Eingreifen konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Brandstiftung. (Ber)

Spielautomaten aufgebrochen - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

15.03.2019, gegen 23:45 Uhr bis 16.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen, nachdem sie von einem Hinweisgeber über einen Einbruch in eine Bar informiert worden war. Demnach waren die Diebe durch die Scheibe der Hinterhoftür, die sie zuvor zerschlagen hatten, eingestiegen. Dann hebelten sie die Spielautomaten auf und nahmen das schon eingespielte Geld heraus, um anschließend zu verschwinden.

Einbruch Kosmetikstudio - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Grünau-Ost), Grünauer Allee

15.03.2019, gegen 19:45 Uhr - 16.03.2019, gegen 07:20 Uhr

In der Nacht zum Samstag brachen Diebe in ein Grünauer Kosmetikstudio ein und stahlen wichtiges Equipment. Sie brachen die Eingangstür auf, um in die Kundenräume zu gelangen, durchwühlten sämtliches Mobiliar und nahmen schließlich - Bargeld (260 Euro) - zwei Zangen (180 Euro) - zwei Ultraschallgeräte (200 Euro) und - einen hochwertigen Kaffeevollautomaten (700 Euro) mit. Als die Inhaberin (45) morgens das Geschäft betrat, entdeckte sie das Chaos und rief die Polizei. Zudem erstattete sie Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls und bezifferte den Sachschaden mit ca. 1.500 Euro, den Stehlschaden gab sie mit 1.340 Euro an.

Transporterfahrer gesucht! - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Marienbrunn), Triftweg

17.03.2019, gegen 15:45 Uhr

Erst rauschte er mit der Front seines weißen Transporters an die Fahrertür eines Ford Kuga, dann verschwand er, ohne sich um dessen 61-jährigen Fahrer zu kümmern bzw. seinen Namen bekanntzugeben. Der Kuga-Fahrer (61) war an dem Nachmittag den Triftweg mit ca. 30 - 40 km/h Richtung Zwickauer Straße gefahren. Plötzlich aber schoss links ausdem Rotkäppchenweg ein weißer Transporter heraus, ohne auch nur einen Moment anzuhalten. Dabei bog er zudem nach links ab, nahm ihm die Vorfahrt und touchierte seine Fahrertür, so der 61-Jährige. Der Fahrer des Transporters hielt nicht an, sondern flüchtete in Richtung Zwickauer Straße. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

15.03.2019, gegen 02:30 Uhr

Ein 54?jähriger Radfahrer stellte sein Rad kurzzeitig an einem Glascontainer ab, um auf die andere Straßenseite zu gehen. Diese Gelegenheit nutzte ein bisher unbekannter Dieb, der ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Er schnappte sich im Vorbeifahren den Rucksack im Fahrradkorb und fuhr die Merseburger Straße davon. Im Rucksack befanden sich persönliche Papiere und Unterhaltungselektronik. Der Gesamtwert der Gegenstände wurde nicht beziffert. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich dunkel gekleidet Kapuze dunkle Hose normale Statur schätzungsweise um die 30 Jahre alt mit Herrenfahrrad unterwegs

Ein kurzer Moment und die Handtasche war weg - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße

14.03.2019, gegen 13:15 Uhr

Dreist nutzte ein Dieb die Gelegenheit, um die Handtasche einer 71-Jährigen vom Einkaufswagen zu stehlen. Wie die Frau später während der Anzeigenaufnahme erzählte, hatte sie die Tasche die ganze Zeit getragen, doch als sie die Waren auf das Kassenband legte, störte diese. Deshalb habe sie für den Moment die Tasche an den Einkaufswagen gehängt. In der Zeit muss ein Dieb die günstige Gelegenheit gewittert und die Umhängetasche genommen haben. Nicht im Mindesten hatte die 71-Jährige Anzeichen des Diebstahls bemerkt. Erst als sie nach Bezahlen der Waren ihr Portmonee wieder in die Tasche stecken wollte, bemerkte sie deren Fehlen. Sofort kehrte sie in den Kassenbereich zurück und fragte, ob jemand die Tasche abgegeben habe. Doch diese blieb samt Inhalt wie Smartphone, Führerschein und Zulassungsbescheinigung fürs Auto, ein blaues Brillenetui mit Lesebrille und Tempotaschentücher verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl und warnt ausdrücklich: Der Diebstahl von Taschen, die am Einkaufswagen hängen oder darin liegen, sind keine Einzelfälle. Diebe erkennen hierin ihre Chance, leicht an Beute zu gelangen, und nutzen diese skrupellos. Tragen sie deshalb ihre Taschen und Beutel selbst und verschließen sie diese, um den Dieben keine Möglichkeit zum Zugreifen zu bieten. (MB)

Quad gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Stötteritz), Oschatzer Straße

13.03.2019, gegen 22:45 Uhr bis 14.03.2019, gegen 06:30 Uhr

In der Oschatzer Straße musste der Eigentümer eines schwarzen Quads (Access Motor AMX mit dem amtlichen Kennzeichen L-D 182) am Donnerstagmorgen feststellen, dass sein Fahrzeug entwendet wurde. Am Vorabend hatte er es ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt. Das Fahrzeug war mit zusätzlichen Verschlussvorrichtungen gesichert. Es hatte einen Wert von 6.250 Euro. (Ber)

Motorrad gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau),

13.03.2019, gegen 17:30 Uhr bis 14.03.2019, gegen 17:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag musste der Eigentümer einer Suzuki Bandit 1250 (amtliches Kennzeichen: SK B 26) feststellen, dass sein Motorrad entwendet wurde. Das Kraftrad war in einer Tiefgararge abgestellt. Es hatte einen Wert von 7.000 Euro. (Ber)

Falscher Installateur - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg)

14.03.2019, gegen 13:00 Uhr bis gegen 14:30 Uhr

In Böhlitz-Ehrenberg hatte eine 54-Jährige nach dem Bezug einer neuen Wohnung vor, ihre Waschmaschine von einem Installateur anschließen zu lassen. So suchte sie im Internet nach einer Fachfirma. Sie wurde auch gleich fündig und wählte die Nummer einer oben angezeigten Firma. Eine weibliche Stimme meldete sich und suggerierte, dass alles seriös und in Ordnung wäre. Ein Termin wurde vereinbart. Zum Termin erschien ein Mann südländischen Typs. Er trug keine typischen Arbeitssachen, sondern normale Straßenbekleidung. Er machte sich gleich ans Werk ? allerdings sollte die Arbeit weit aufwändiger werden als geplant. Wasser lief aus, der Fußboden war nass und ein Schlauch musste gewechselt werden, der angeblich zu kurz war. Nach einer Weile war die Arbeit getan und der Handwerker verlangte ein Arbeitsentgelt von etwas mehr als 700 Euro. Diesen Betrag musste die Mieterin dann sofort mit Karte über ein mobiles Zahlgerät begleichen. Als der Unbekannte gegangen war und der Waschvorgang lief, zeigte sich, dass die Maschine das Abwasser nicht abpumpen konnte. Sie war offensichtlich doch nicht fachgerecht angeschlossen. Einen Kontakt zu der angerufenen Firma konnte die Auftraggeberin nicht mehr herstellen. Sie fühlte sich betrogen und erstattete Anzeige bei der Polizei. Der vermeintliche Handwerker war zwischen 20 und 25 Jahre alt und hatte eine schlanke Gestalt. Äußerlich wirkte er arabisch, hatte kurzes lockiges schwarzes Haar, eine ovale Gesichtsform und kräftige dunkle Augenbrauen. Er sprach sehr gut deutsch und wirkte sehr gepflegt.

Versuchter ?Enkeltrick? - Fall 1 - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd)

14.03.2019, gegen 15:30 Uhr

Eine 86?jährige Frau wurde vermeintlich von ihrem Enkel angerufen, der Bargeld forderte, was sie von der Bank abholen sollte. Die Frau wurde aber misstrauisch und der Täter legte auf. Mit ihrem richtigen Enkel erstattete sie dann Anzeige bei der Polizei. Ein Schaden war noch nicht entstanden. (Bal)

Probefahrt durch betrunkenen Fahrer vereitelt - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

14.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein 51-jähriger Werkstattmeister wollte mit einem Citroen Berlingo nur schnell eine Probefahrt machen, bevor das Fahrzeug nach erfolgter Inspektion wieder übergeben werden sollte. Er fuhr auf der Dessauer Straße in westliche Richtung. An der Kreuzung zur Wittenberger Straße wollte er schräg rechts in die Apelstraße fahren, als sich ein 62?jähriger Fahrer eines Daewoo Nubira mit seinem Fahrzeug links neben ihn stellte. Beim Überqueren der Kreuzung fuhr der Daewoo?Fahrer vermutlich zu weit rechts und seitlich gegen den Citroen. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden im insgesamt mittleren vierstelligen Bereich. Die hinzugerufene Polizei stellte Alkoholgeruch und einen schwankenden Gang beim Daewoo-Fahrer fest und machte vor Ort einen Test, der bei 1,92 Promille lag. Er wird für eine längere Zeit kein Kraftfahrzeug fahren dürfen. (Bal)

Alkohol am Steuer - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße

14.03.2019, gegen 15:44 Uhr

Ein Kia-Fahrer (34), der gestern Nachmittag auf der Antonienstraße stadtauswärts unterwegs fuhr, rauschte aufgrund von Fahruntüchtigkeit auf das Heck eines Mercedes Vito auf. Der Mercedes-Fahrer (41) hatte bremsen müssen, da ein Lkw vor der Kreuzung Antonienstraße/Erich-Zeigner-Allee die Spur wechseln und sich links vor den Mercedes einordnen wollte. Das bemerkte der 34-Jährige zu spät. So prallte er mit seinem Kia Cerato auf den Mercedes, infolge dessen die Beifahrerin (37) des Vitos leichte Verletzungen erlitt. Der 41-Jährige und der 34-Jährige blieben unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden. Ein mit dem 34-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,7 Promille. Demnach wird nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Flucht vor Kontrolle - PM vom 15.03.2019

Leipzig, Kurt-Kresse-Straße

13.03.2019, gegen 17:00 Uhr

In Grünau entzog sich am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines VW Passat einer polizeilichen Kontrolle, indem er Gas gab und mit stark überhöhter Geschwindigkeit davon fuhr. In verkehrsgefährdender Art und Weise versuchte er über die Ratzelstraße und Schönauer Straße zu entkommen. Dabei gefährdete er mehrfach andere Autos und Fußgänger. Er konnte letztlich in der Kurt-Kresse-Straße gestellt werden. Der Fahrer versuchte dann seine Flucht zu Fuß fortzusetzen, was die folgenden Polizisten aber verhinderten. Der Flüchtende wollte sich nicht festsetzen lassen und wehrte sich nach Kräften, schlug und trat gegen die Polizisten. Er verletzte dabei einen der Beamten leicht, konnte aber nicht mehr entkommen. Er stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug war auch weder zugelassen noch versichert. Nun muss sich der 46-Jährige wegen zahlreicher Verkehrsdelikte, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (Ber)

Vier Unfälle auf einmal - Schwerpunkt BAB 9 - PM vom 15.03.2019

BAB 9, zwischen AS Großkugel und AS Leipzig-West

14.03.2019, gegen 13:50 Uhr ? 15:20 Uhr

Nachdem es bereits am Dienstag und Mittwoch zu teils schweren Unfällen mit Verletzten und Sperrungen der BAB 9 zwischen Anschlussstelle Großkugel und Leipzig-West gekommen war, ereigneten sich am Donnerstag erneut drei Unfälle im gleichen Abschnitt. Diesmal wurde glücklicherweise niemand verletzt. Auch die Sachschäden fielen geringer aus. Unfall 1: Gegen 13:50 Uhr fuhr der Fahrer eines Sattelzuges an der Anschlussstelle Leipzig-West in Richtung Berlin auf die BAB 9 auf. Beim Einfädeln auf die Hauptfahrbahn streifte er einen weiteren Sattelzug seitlich und entfernte sich von der Unfallstelle. Er konnte durch die Polizei Sachsen-Anhalt auf einem Autohof in Coswig festgestellt werden. Unfall 2: Gegen 14:40 Uhr fuhr der 66?jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN in Fahrtrichtung München im stockenden Verkehr auf einen anderen Sattelzug auf. Unfall 3: Gegen 15:10 Uhr fuhr ein Fahrer eines Pkw mit Anhänger ebenfalls in Richtung München und übersah vermutlich beim Spurwechsel einen neben ihm fahrenden Sattelzug, als er zwei stehenden Lkw ausweichen wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Unfall 4: Kurze Zeit später, gegen 15.20 Uhr fuhr der 67?jährige Fahrer eines Daimler-Benz in Fahrtrichtung Berlin im stockenden Verkehr auf einen VW Tiguan auf. Bei allen Unfällen entstand geringer Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Auf Grund der Unfallhäufung bestreift die Polizei den genannten Autobahnabschnitt mit uniformierten und zivilen Einsatzkräften, um die Einhaltung von Höchstgeschwindigkeit und Sicherheitsabstand durchzusetzen. Weiterhin wurde in Absprache mit der Straßenmeisterei das Verkehrsmanagement mit Hinweistafeln ?Staugefahr? ab Hermsdorfer Kreuz in Richtung München geschaltet. Die zulässige Höchstgeschwindig-keit ist ab Anschlussstelle Großkugel auf 120 km/h herabgesetzt. Im Bereich der Fahrbahneinengung auf Grund einer Baustelle findet eine schrittweise Reduzierung auf 60 km/h statt. (Bal)

?Hundenase?, Geocacher und Cop entdeckten Depots - PM vom 14.03.2019

Stadtgebiet Leipzig

13.03.2019, gegen 17:30 Uhr ? 21:50 Uhr

Das Entlüftungsrohr eines Springbrunnens, der Deckel eines Stromkastens, der Hosensaum eines 16-Jährigen, ein Fahrradkorb oder eine am Baum befestigte Dose im ?Stadtwald? ? nirgends waren versteckte Betäubungsmittel sicher. Ein kleiner Spaziergang mit Hund ?Cube? brachten trotz einfallsreicher Verstecke mehrere Tütchen verdächtiger Substanzen im Bürgermeister-Müller-Park zu Tage. So führte die feine Spürnase seine Begleiter, beides Polizisten, geradewegs zu einem Stromkasten unter dessen Dach ein Tütchen mit einem grünlichen Gemisch versteckt war. Gleich darauf zeigte er ein weiteres Versteck in einem Gebüsch und schon wenig später eines im Entlüftungsrohr des Brunnens am Schwanenteich an. Zu guter Letzt fand er auch die in einem Fahrradkorb abgelegten vier kleine Päckchen, die ebenfalls mit verdächtigen Substanzen gefüllt waren. Im Hosensaum eines 16-Jährigen fanden Polizisten fast zur selben Zeit betäubungsmittelähnliche Substanzen. Diese stellten sie sicher, zudem erteilten sie dem Jugendlichen einen Platzverweis und eröffneten ein Ermittlungs-verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Doch noch war es nicht vorbei: Auch in einer Dose, befestigt an einem Baum im Leipziger Auwald erbeutete ein ambitionierter Geocacher einen Schatz, den er so nicht erwartete hatte. Als er die Dose öffnete, fand er neben betäubungsmittel-ähnlichen Substanzen auch eine Waage und Bargeld. Er informierte die Polizei, die allesamt sicherstellte. In allen Fällen sind Ermittlungsverfahren eröffnet. (MB)

?Autoknacker? in Haft - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

14.03.2019, gegen 02:55 Uhr

Heute Morgen fassten Polizisten drei Männer, die mit einem weiteren Komplizen die Türen zweier in der Endersstraße parkender Autos aufgebogen hatten. So weckten kurz vor drei laute Stimmen einen Anwohner und das Geräusch fallender Glasflaschen ließen ihn aus dem Fenster sehen. Er sah vier Männer an einem weißen Mercedes werkeln und anschließend den Versuch von der Männer, die hintere Tür des VW Golfs aufzubiegen, welcher direkt hinter dem Mercedes parkte. Als jedoch dessen Scheibe mit lautem Klirren brach, flüchtete das Quartett in Richtung Henriettenpark. Der Anwohner wiederum hatte zwischenzeitlich die Polizei informiert und detaillierte Personenbeschreibungen durchgegeben, so dass Polizisten drei der Täter noch in Tatortnähe stellten. Zwar wagten zwei noch einen Fluchtversuch, konnten aber wenig später ebenfalls hinter einem Gebüsch hockend ertappt und vorläufig festgenommen werden. Die drei Beschuldigten im Alter zwischen 17 und 22 Jahren sind heute dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen alle drei Männer jeweils wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaft-lichen versuchten Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung einen Haftbefehl erlassen und diesen sofort in Vollzug gesetzt. (MB)

Aufmerksame Polizeibeamte - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Am Vorwerk

13.03.2019, gegen 04:35 Uhr

Während Diebe in den am Fahrbahnrand parkenden Skoda Citigo einbrachen und eine Vielzahl an Getränkekisten herausnahmen, um sie anschließend wegzutragen, wählte eine Anwohnerin den Notruf der Polizei und berichtete, was sie sah. Sofort prüften Polizisten den Tatort und konnten in der Nähe Anzeichen zum Verbleib der Diebesbeute finden. Sie entdeckten in einem Wohnhaus eine Vielzahl der zuvor gestohlenen Getränkekisten und auch drei Männer (19, 23, 35), welches sie unverzüglich als mutmaßliche Täter vorläufig festnahmen. Den aufmerksamen Polizisten fiel dabei auf, dass das äußere Erscheinungsbild des 23-Jährigen mit der Beschreibung eines Tatverdächtigen zu einem zuvor geschehenen weiteren Einbruch übereinstimmte. Die sofort veranlassten Ermittlungen bestätigten dies. Der Haftrichter erließ zu diesem Einbruch auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des Einbruchsdiebstahls einen Haftbefehl und ordnete gegen den bereits wegen Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten vorbestraften jungen Mann den Vollzug der Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen zu dem Diebstahl der Getränkekisten dauern noch an. Die anderen beiden Tatverdächtigen konnten wied