Polizeibericht für Leipzig und Umgebung

Krad weg - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

18.09.2019, gegen 21:00 Uhr bis 19.09.2019, gegen 07:30 Uhr

Ein auf der Könneritzstraße ordnungsgemäß abgestelltes graues Krad BMW mit dem

Auto vom Fleck weg gestohlen I - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Zentrum), Salomonstraße/Kreuzstraße

18.09.2019, gegen 14:00 Uhr

Über Nacht verschwand ein gesichert abgestellter roter Mazda,

Auto vom Fleck weg gestohlen II - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Zentrum), Nonnenmühlgasse

19.09.2019, zwischen 11:00 Uhr und 19:00 Uhr

Ein 34-Jähriger erstattete gestern Anzeige bei der Polizei. Sein verschlossen und ordnungsgemäß abgestellter weißer Mercedes A 220d war ihm aus der Tiefgarage entwendet worden. Die Schadenshöhe wurde mit ca. 20.000 Euro beziffert. Die gestohlenen Fahrzeuge wurden auf die Fahndungsliste der Kripo gesetzt. Die weiteren Ermittlungen hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen aufgenommen. (Hö)

Graffitischmierer gestellt - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Gohlis), Bleichertstraße

20.09.2019, gegen 01:40 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit stellten zwei Polizeibeamte ein frisches Graffito fest. Ein Schriftzug prangte an einer Hauswand an der Ecke Georg-Schumann-Straße/Bleichertstraße. Die Wachpolizisten suchten nach dem möglichen Verursacher, wurden dabei von einem Zeugen angesprochen. Dieser wies auf den Graffiti-Sprayer hin, der gerade von der Bleichert- und die Erfurter Straße abbog. Die Beamten sprachen den Mann, einen 21-Jährigen, auf seine Tat hin an. Er zeigte sich geständig und hat sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Diebstahl aus Baumarkt ? drei Täter gestellt - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

19.09.2019, gegen 14:10 Uhr bis 14:30 Uhr

Ein Mann (22) wurde durch zwei Ladendetektive (46, 48) eines Baumarktes dabei beobachtet, wie er mit einem langen, grünen Mantel durch die Gänge lief. Dies kam den Detektiven merkwürdig vor, sodass sie die Verfolgung des Mannes aufnahmen. Dieser verließ den Baumarkt und stieg an einer Straße, unweit des Baumarktes, in einen Renault Mégane ein. Kurze Zeit später stieg der junge Mann wieder aus dem Fahrzeug aus. Er trug nun jedoch nicht mehr einen grünen, sondern einen schwarzen Mantel. Anschließend ging der 22-Jährige wieder zurück in den Baumarkt, wo er von den Detektiven bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde. In der Zwischenzeit wurde der Pkw samt zweier männlicher Insassen (23, 25) durch Beamte eines Funkstreifenwagens festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Der Pkw war mit original verpackten Äxten, Kettensägen und diversen Arbeitsgeräten beladen, welche in dem Baumarkt angeboten werden. Die Höhe des Stehlschadens ist bisher nicht bekannt. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die drei Männer vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen Bandendiebstahl ermittelt. Der 22-Jährige erhielt außerdem von den Mitarbeitern des Baumarktes ein lebenslanges Hausverbot. (Jur)

Einbruch in Einfamilienhaus I - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Baalsdorf)

18.09.2019, gegen 21:00 Uhr bis gegen 19.09.2019, 05:30 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter unter Zuhilfenahme eines Stuhls und einer Leiter zu einem Fenster der Veranda eines Einfamilienhauses vor, hebelten ein Fenster auf und begaben sich in der Folge in die Wohnräume. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden in unterer vierstelliger Höhe. (Jur)

Einbruch in Einfamilienhaus II - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Heiterblick)

19.09.2019, gegen 05:45 Uhr bis 20.09.2019, gegen 00:05 Uhr

Unbekannte Täter hebelten im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses ein Fenster auf und drangen durch dieses in die Räumlichkeiten ein. Im Anschluss wurden Schränke, Schubläden und Behältnisse geöffnet und durchsucht. Aus diesen entwendeten die Täter verschiedenen Schmuck, Uhren und einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag. Die genaue Höhe des entstandenen Stehl- und Sachschadens ist bisher nicht bekannt. (Jur)

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lene-Voigt-Park

19.09.2019, gegen 19:00 Uhr

Ein 14-Jähriger lief am Donnerstagabend mit zwei Freunden durch den Lene-Voigt-Park. Aus einer Gruppe Jugendlicher kam eine Handvoll Unbekannter auf ihn zu, packten ihn und zogen ihn zu Boden. Dann nahmen sie ihm die Turnschuhe und sein Basecap weg. Ein weiterer Angreifer forderte unter Androhung von Gewalt seinen Pullover, ein weiterer schlug ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub, räuberischer Erpressung und Körperverletzung. (Ber)

Tragischer Unfall - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Schleußig), Nonnenweg, Verbindungsweg zwischen Industriestraße und Pferderennbahn

19.09.2019, gegen 14:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war ein Fahrradfahrer (69) in einem Wäldchen Richtung Schleußig unterwegs. Er geriet mit seinem Rad ins Schlingern, rutschte nach rechts weg, stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Weg auf. Er erlitt schwere Verletzungen. Zwei Ersthelfer (w/m) verständigten das Rettungswesen und die Polizei. Der Mann wurde am Unfallort reanimiert und anschließend in eine Klinik gebracht, wo er später seinen schweren Verletzungen erlag. (Hö)

Straßenbahn nicht beachtet - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße/Wiedebachstraße

19.09.2019, gegen 15:15 Uhr

Die Fahrerin (18) eines Skoda befuhr die Bernhard-Göring-Straße in Richtung Richard-Lehmann-Straße. An der Kreuzung Wiedebachstraße beachtete sie die Vorfahrt einer Straßenbahn nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Zusammenpralls stürzte in der Bahn eine ältere Dame (85), verletzte sich leicht und musste, ebenso wie die leicht verletzte Autofahrerin, in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Bahn und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die Auto-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Radfahrerin stieß gegen Auto - PM vom 20.09.2019

Leipzig (Zentrum), Edvard-Grieg-Allee/Herzliyaplatz

19.09.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer (49) eines BMW befuhr den Kreisverkehr Herzliyaplatz und verließ diesen an der Ausfahrt Edvard-Grieg-Allee. Dort passierte gerade eine Fahrradfahrerin (25) von rechts nach links den Gehweg und stieß mit ihrem Rad gegen die vordere rechte Fahrzeugecke. Die junge Frau fiel zunächst vom Fahrrad auf die Motorhaube und dann auf die Straße. Dabei zog sie sich eine Kopfverletzung sowie eine Schlüsselbeinfraktur zu. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Polizei ermittelt gegen den Autofahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. Gegen die 25-Jährige wurde ein Verwarngeld erhoben. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.200 Euro. (Hö)

Gefährlicher Sekundenschlaf - PM vom 20.09.2019

Leipzig, BAB 14, in Richtung Dresden

19.09.2019, gegen 14:45 Uhr

Wahrscheinlich war Sekundenschlaf der Auslöser für einen Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn. Dies hatte der Fahrer (73) eines Opel Astra gegenüber den Beamten angegeben. Der Autofahrer war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dresden unterwegs, um eine Mercedes-Sattelzugmaschine (Fahrer: 30) zu überholen. Plötzlich driftete der Opel-Fahrer nach rechts ab und prallte gegen den dort fahrenden Sattelzug. Danach fuhr er wieder nach links, überholte den abbremsenden Lkw. Infolge der Schlingerbewegungen des 73-jährigen Fahrers touchierte er erneut seitlich den Sattelzug. Anschließend querte er vor dem Lkw den rechten Fahrstreifen, kollidierte mit der rechten Leitplanke und blieb dann auf dem Standstreifen stehen. Auch die Mercedes-Sattelzugmaschine kam dort zum Halten. Neben Polizeibeamten waren auch Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter des Rettungswesens im Einsatz. Doch verletzt wurde niemand, so dass die Rettungskräfte den Unfallort wieder verlassen konnten. Am Opel jedoch entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro; er musste abgeschleppt werden. Gegen den Autofahrer wurde ein Verwarngeld verhängt. (Hö)

Unterschlagung eines Fahrzeuges - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

14.09.2019, gegen 09:00 Uhr bis 18.09.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannter Täter täuschte eine Mitarbeiterin einer Mietwagenfirma mit der Vorlage eines rumänischen Ausweises und einem italienischen Führerscheins und hat einen Mietvertrag für einen schwarzen Kombi Mercedes-Benz E 200

Jugendlicher bedroht - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Lindenau), Helmholtzstraße

18.09.2019, gegen 08:55 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch mitgeteilt, dass ein Jugendlicher überfallen worden sei. Die Beamten begaben sich zum Tatort. Hier warteten bereits der 15-jährige Geschädigte sowie weitere Zeugen. Gegenüber den Beamten schilderte der 15-Jährige, dass er am Karl-Heine-Kanal auf einem Spielplatz hinter einer Schule saß, als plötzlich ein Jugendlicher auf ihm zukam und ihn aufforderte, seine Wertsachen, wie Handy und Geldbörse herauszugeben. Um den ganzen Nachdruck zu verleihen, hielt der unbekannte Täter ein Messer in der Hand und griff nach dem Rucksack des 15-Jährigen.Dieser verweigerte die Herausgabe der Sachen und es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden. Der 15-Jährige wurde dabei von dem unbekannten Täter in den Schwitzkasten genommen. Das Messer benutzte der unbekannte Täter dabei aber nicht. Der Angegriffene rief dann laut um Hilfe. Eine 27-jährige Joggerin lief an den beiden ?Kampfhähnen? vorbei, hielt an und forderte sie auf mit der Rangelei aufzuhören. Auch die Joggerin nahm das Messer in der Hand des unbekannten Jugendlichen war und das dieser ?vermummt? ist. Anschließend ließ der unbekannte Täter vom Geschädigten ab und rannte Richtung Helmholtzstraße davon. Dort wartete anscheinend ein zweiter Jugendlicher auf den unbekannten Täter und beide rannten davon. Andere Zeugen hatten ähnliche Beobachtungen gemacht und der Polizei dies mitgeteilt. Der 15-Jährige wurde nicht verletzt. Ihm wurde auch nichts entwendet. Zur Täterbeschreibung wurde folgendes bekannt: -Junge - ca. 13 bis 14 Jahre alt - von der Statur her sehr schmächtig - ca. 135 bis 145 cm groß - trug eine Kapuzenjacke - trug einen Schal oder ein Tuchvorm Gesicht - der Schal oder das Tuch war beige - er hatte sehr helle Haut - unter seinen Augen waren deutliche Augenringe zu erkennen. (Vo)

Einbrecher in Pizzeria - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

18.09.2019, zwischen 00:00 Uhr und 10:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür des Geschäfts aufgehebelt hatte, durchsuchte er die Räumlichkeiten. Er fand eine Geldkassette, brach diese auf, wohl in der Hoffnung, dort Geld zu finden ? doch sie war leer. Danach entwendete er einen Safe und verschwand damit. Er dürfte später sehr enttäuscht gewesen sein, denn auch in diesem befand sich kein Bargeld. Ein Mitarbeiter entdeckte zum Arbeitsbeginn den Einbruch und rief die Polizei. Der Einbrecher hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einem hohen zweistelligen Betrag angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Keller in Brand gesteckt - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

18.09.2019, gegen 22:15 Uhr bis 22:25 Uhr

Ein unbekannter Täter legte im Keller eines Mehrfamilienhauses Feuer. Dadurch brannte eine Kellerbox aus und die Elektroinstallation des gesamten Hauses wurde beschädigt. Die Hausbewohner (7) konnten selbständig ihre Wohnungen verlassen. Das Rettungswesen war ebenfalls vor Ort und betreute die Hausbewohner medizinisch. Verletzte gab es keine. Nach dem Löschen des Brandes, wurden die Wohnungen durch die Feuerwehren Leipzig Mitte und Nord wieder freigegeben. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Die Brandausbruchsstelle befand sich in einer der Kellerboxen. (Jur)

Sofortige Sanktion für dreisten Drängler - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Südvorstadt), Wundtstraße

18.09.2019, gegen 19:30 Uhr

Ein Fahrer (49) eines Mercedes-Benz befuhr die Bundesstraße 2 in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Agrabrücke, in einer 30er Zone, fuhr der 49-Jährige mit seinem Mercedes-Benz bis auf ca. zwei Meter an einen vor ihm fahrenden VW Passat mit einem 28-jährigen Fahrer heran und ließ die Lichthupe aufleuchten. Auch im weiteren Verlauf vergrößerte der 49-Jährige den Abstand zu dem vor ihm fahrenden Pkw nicht. Als die verständigte Polizei den Mann anschließend kontrollierte, konnte er weder einen Führschein, noch einen Fahrzeugschein vorzeigen. Für den Fahrer, der mit seinem Auto drängelte, folgte die Strafe auf dem Fuße. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet. (Jur)

Hund ohne Leine verursacht fast einen Unfall - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Grünau), Bayreuther Straße

18.09.2019, gegen 15:50 Uhr

Ein 30-Jähriger ließ seinen Hund ohne Leine laufen. Plötzlich lief der Hund, ohne Vorankündigung vor den vorbeifahrenden Fiat Tipo einer 32-jährigen Fahrerin. Dadurch musste die Frau ihren Pkw stark abbremsen. Nachdem sie den Halter auf die geltende Leinenpflicht hinwies, schlug dieser verärgert mit der rechten Faust auf die Motorhaube des Pkw und ergriff fußläufig die Flucht. Der Faustschlag hatte an dem Fahrzeug eine Delle hinterlassen. Die Fahrerin des Pkw verfolgte den Täter bis zum Eintreffen der Polizei. Dieser wurde anschließend durch die Beamten gestellt, kontrolliert und mit dem Sachverhalt konfrontiert. Ihn erwarten nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des nicht angeleinten Hundes. (Jur)

Einbruch in Pflegedienst - PM vom 19.09.2019

Leipzig ( Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

18.09.2019, gegen 15:30 Uhr bis gegen 22:00 Uhr

In Engelsdorf suchten Unbekannte die Räume eines Pflegedienstes heim. Sie brachen eine Tür zum Büro auf und durchsuchten die Räume im Objekt. Entwendet wurde eine Kassette mit Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe. Der angerichtete Sachschaden ist ähnlich hoch. (Ber)

Tankstelleneinbruch - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

19.09.2019 gegen 01:50 bis gegen 02:00 Uhr

Unbekannte suchten in der Nacht zum Donnerstag eine Tankstelle in Engelsdorf heim. Zuerst versuchten sie eine Nebeneingangstür aufzubrechen, was nicht gelang. Danach brachen sie die Glasschiebetür auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Dort entwendeten sie eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln und Energy-drinks. An zwei Lagercontainern machten sie sich ebenfalls zu schaffen ? sichtlich erfolglos. Die Türen hielten ihren Einbruchsversuchen stand. (Ber)

Diebstahl eines Motorades - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

18.09.2019, gegen 11:00 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das in einem Torweg in der Brandstraße mittels Kettenschloss und Lenkradschloss gesichert abgestellte schwarze Motorrad BMW "R nine T"

Ford Fiesta brannte - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

18.09.2019, gegen 23:10 Uhr bis gegen 23:20 Uhr

Am späten Mittwochabend wurde die Polizeidirektion Leipzig telefonisch informiert, dass ein Pkw brennen würde. Umgehend begaben sich die Beamten zum Brandort. Hier machte sich ein 48-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens bemerkbar. In einer ersten Befragung gab er an, dass er mit dem Firmenwagen, einen Ford Fiesta, das Firmengelände befahren hatte und das Fahrzeug gegen 23:10 Uhr auf der Gebäuderückseite abstelle. Anschließend begab er sich in das Bürogebäude. Als er nach wenigen Minuten zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte dieser im Fahrzeug ein Feuer fest. Geistesgegenwärtig rettete er noch diverse persönliche und dienstliche Gegenstände aus dem Innenraum, bevor sich der Brand dann rasend schnell ausbreitete. Er rief umgehend die Polizei und die Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West waren schnell zur Stelle. Das Fahrzeug brannte da bereits schon in voller Ausdehnung. Es kam immer wieder zu leichten Verpuffungen im Fahrzeug. Der Brand wurde komplett schnell gelöscht. Das angrenzende Gebäude wurde zudem gleichfalls im Fassaden- und Türbereich beschädigt. Auch wurden ein Papierkorb und ein Glasvordach beschädigt. Außerdem wurden mehrere Räume des Bürokomplexes durch geöffnete Fenster stark verqualmt. Die Höhe des Gesamtsachschadens steht noch aus. Kriminaltechnische Tatortarbeit wurde geleistet. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Brandursachenermittler werden die Untersuchungen zur Ursache des Brandes aufnehmen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Aufgefahren - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Zentrum), Jahnallee/Funkenburgstraße

18.09.2019, gegen 19:45 Uhr

Zwei Pkw fuhren hintereinander auf der Jahnallee stadteinwärts. Der Fahrer (25) eines VW Golf hatte die Absicht, verbotswidrig nach links auf die Funkenburgstraße abzubiegen. Aufgrund des wahrscheinlich zu geringen Sicherheitsabstandes kollidierte der dahinterfahrende Audi (Fahrer: 19) mit dem Golf. Dabei erlitten beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen, wurden ambulant behandelt. Der Audi war nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Gegen den Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrradfahrerin kollidiert mit Fußgängerin - Zeugin gesucht! - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße/Kohlweg

05.09.2019, gegen 07:25 Uhr

Eine unbekannte Fahrradfahrerin (Kind) fuhr die Gorkistraße auf dem Fußweg entlang und kollidierte in der Folge mit einer 60-jährigen Fußgängerin. Infolge des Zusammenstoßes stürzte die Fußgängerin und verletzte sich dabei leicht. Kurz danach kamen eine Frau und auch ein Mann dazu. Der Mann und die Fahrradfahrerin unterhielten sich kurz. Die Frau half indessen der Fußgängerin auf. Dann stieg das Mädchen wieder auf ihr Fahrrad und fuhr davon. Unmittelbar danach hat sich auch der Mann vom Unfallort entfernt. Von der unbekannten Fahrradfahrerin liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • Mädchen
  • 10 bis 11 Jahre alt
  • lange, schwarze Haare
  • rotes Fahrrad mit weißem, gebogenen Lenker

Transporter ?rasiert? Straßenbahn - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Zentrum Südost), Johannisplatz/ Grimmaischer Steinweg/ Nürnberger Straße

18.09.2019, gegen 17:35 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer fuhr mit einem Kleintransporter den Johannisplatz in stadteinwärtige Richtung. Beim Linksabbiegen in die Nürnberger Straße kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahnlinie ? 15?, die in stadtauswärtige Richtung fuhr. Der Transporter ?übersah? wohl die Straßenbahn. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden. Ein Zeuge meldete sich und gab den Ermittlern schon erste Hinweise auf die vermeintliche Unfallursache. Diese Angaben müssen aber noch überprüft werden. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. (Vo)

Trio beraubte sein Opfer - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

17.09.2019, gegen 15:30 Uhr

Ein 15-Jähriger lief gestern Nachmittag von der Straßenbahnhaltestelle Willy-Brandt-Platz in Richtung Innenstadt. Bereits beim Überqueren der Straße äußerte ein Unbekannter, dass ihm dessen Jacke gefällt und trat auch nach ihm. Der Jugendliche ging dann weiter in Richtung Brühl und dort in eine Passage. Er bemerkte, dass ihm drei Unbekannte folgten. Einer verlangte dann seine Tasche und raubte ihm sofort die Umhängetasche von der Schulter. Dessen Komplize, welcher zuvor nach ihm getreten hatte, forderte abermals seine Jacke. Aus Angst übergab der Geschädigte das Verlangte und die Drei flüchteten aus der Passage in Richtung Richard-Wagner-Straße. Eine Zeugin rief die Polizei. Der 15-Jährige verständigte seinen Vater, der sofort die Geldkarte sperren ließ. Beamte der Fahrradstaffel führten nach dem Trio eine Tatortbereichsfahndung durch ? leider ohne Erfolg. Der Jugendliche wurde nicht verletzt. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 80 Euro. (Hö)

Quartett erpresste 16-Jährigen - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

17.09.2019, gegen 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag saß ein 16-Jähriger auf einer Bank am Goerdelerring in Höhe des Richard-Wagner-Denkmals. Während er auf einen Freund wartete, kamen zwei Unbekannte auf ihn zu und fragten zunächst nach Drogen, was der Jugendliche verneinte. Dann wollten sie Feuer haben, was er ihnen auch nicht geben konnte. Kurz darauf erschienen noch zwei Unbekannte. Die vier Männer unterhielten sich. Dann forderte einer Geld vom Geschädigten. Als ihm zwei zu nahe kamen, flüchtete der 16-Jährige. Doch zwei holten ihn ein, schlugen ihn mehrfach gegen den Kopf und traten ihn, wobei er leicht verletzt wurde. Währenddessen forderten sie sein Handy sowie Geld von ihm. Als dann noch die beiden Komplizen auftauchten, zückte der junge Mann zwei 20-Euro-Scheine, warf beide Scheine in Richtung seiner Peiniger, welche daraufhin von ihm abließen und mit dem Geld verschwanden, als der Jugendliche Passanten ansprach. Wenig später traf er mit seinem Freund zusammen. Der Geschädigte verständigte seinen Vater und später die Polizei. Von ersten beiden Unbekannten liegen folgende Personenbeschreibungen vor: Erste Person:

  • 15 bis 16 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, schlank
  • schwarze, kurze Haare, seitlich abrasiert
  • trug eine rote Jacke, einen schwarzen Pullover mit Kapuze, schwarze Jeans, weiße (schmutzige) Nike-Turnschuhe sowie ein dunkelgrünes Basecap (Tarnmuster)
Zweite Person:
  • 15 bis 16 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, etwas kräftiger
  • schwarze lockige Haare, seitlich abrasiert
  • markanter Oberlippenbart
  • trug schwarze Jacke mit weiß-blau-roter Aufschrift FILA, schwarze Hose, weiße Nike-Turnschuhe
  • hatte eine verbundene rechte Hand.
In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen.

Fahrraddieb gestellt - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

17.09.2019, gegen 10:20 Uhr

Ein Mitarbeiter einer Firma hatte sein Fahrrad auf dem Baustellengelände abgestellt. Danach ging er zu einem Baggerfahrer, um diesen in seine Arbeiten einzuweisen. In diesem Moment sah jener, wie ein Unbekannter das Gelände betrat und mit dem soeben abgestellten Fahrrad, einem schwarzen Mountainbike im Wert von ca. 450 Euro, seines Kollegen weglaufen wollte. Er machte ihn auf die Situation aufmerksam und der Besitzer verfolgte den Dieb. Dieser blieb dann stehen, gab das Rad zurück und wollte dem Mann weismachen, dass er dachte, es gehöre seiner Freundin. Die Kollegen hielten den Dieb fest, verständigten die Polizei, währenddessen der Mitarbeiter sein Rad in einem Container unterbrachte. Bis zum Eintreffen von Beamten versuchte der Fahrraddieb immer wieder, sich aus dem Staub zu machen, was aber die Zeugen zu verhindern wussten. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Dieser hatte keinerlei Ausweisdokumente bei sich und machte vorerst mündliche Angaben zu seiner Person. Es stellte sich dabei heraus, dass er bereits polizeibekannt ist und konnte zweifelsfrei identifiziert werden. Es handelte sich bei ihm um einen 33-Jährigen, der sich nun wegen Diebstahl zu verantworten hat. (Hö)

Bettwäsche in Flammen - PM vom 18.09.2019

Leipzig

17.09.2019, gegen 18:15 Uhr

Ein unzufriedener Patient (60) eines Klinikums, welcher sich in seinem Patientenzimmer aufhielt, setzte das Bettzeug in Brand. Durch das anwesende Personal konnte der Brand mittels eines Feuerlöschers schnell gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Die Gebäudesubstanz wurde durch die Flammen nicht in Mitleidenschaft gezogen. Eine Krankenschwester wurde durch eine Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung wurden aufgenommen. (Jur)

Einbrecher entwendet Tabakwaren aus Supermarkt - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Pestalozzistraße

18.09.2019, gegen 02:45 Uhr bis gegen 02:50 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter fuhr mit seinem Fahrrad zu einem Supermarkt und stellte es dort ab. Anschließend versuchte er mit einem mitgebrachten Brecheisen, die Eingangstür des Supermarktes einzuschlagen, was aber misslang. Nun versuchte er es auf andere Weise und drückte die Tür mithilfe des Brecheisens einfach auf. Danach betrat er den Zwischenraum, versuchte, die eigentliche Zugangstür zum Einkaufsmarkt einzuschlagen und einzutreten, was jedoch abermals misslang. Auch hier traf er schließlich die Entscheidung, die Tür aufzudrücken und sich in den Kassenbereich zu begeben. Dort entwendete er eine unbekannte Anzahl von verschiedenen Tabakwaren in einem bisher unbekannten Gesamtwert und flüchtete. (Jur)

Ladendiebstahl mit unangenehmen Folgen - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), An der Kotsche

17.09.2019, gegen 21:40 Uhr

Nachdem ein 34-Jähriger durch einen Ladendetektiv bei einem Diebstahl ertappt worden war, wurde bei der Überprüfung der Personalien durch Polizeibeamte bekannt, dass für den Dieb ein örtlicher Haftbefehl besteht. Dieser wurde durch die Beamten augenblicklich vollzogen. Gegen den Mann wird außerdem wegen Ladendiebstahl ermittelt. (Jur)

Hochpreisige Fahrräder entwendet - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

17.09.2019, gegen 13:30 Uhr bis gegen 14:00 Uhr

In der Straße des 18. Oktober brachen Unbekannte in den Fahrradabstellraum einer Firma ein und entwendeten zwei hochpreisige Fahrräder im mittleren vierstelligen Gesamtwert. (Ber)

- PM vom 18.09.2019

Leipzig (Zentrum), Goethestraße/Brühl

17.09.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag fuhren zwei Pkw und eine Straßenbahn der Linie 3 auf der Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof. Der Fahrer (60) eines Audi A 4 hielt verkehrsbedingt an der Einmündung zur Straße Brühl, da er auf diese abbiegen wollte. Hinter ihm befand sich ein Skoda, dessen Fahrer (42) ebenfalls anhielt, weil er dort abbiegen wollte. Er nahm wahrscheinlich nicht wahr, dass der vor ihm stehende Autofahrer gleiches vorhatte und fuhr links an diesem vorbei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahn (Fahrer: 49). Aufgrund des Zusammenpralls wurde der Skoda auf den Audi geschoben. Verletzt wurde niemand. An beiden Autos und der Tram entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den Skoda-Fahrer wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße/Newtonstraße

17.09.2019, gegen 07:50 Uhr

Die Fahrerin (47) eines Hondas befuhr die Newtonstraße in Richtung Bornaische Straße. Dort bog sie nach rechts ab. Jedoch beachtete sie wahrscheinlich die Vorfahrt des von links auf dem Radschutzstreifen kommenden Fahrradfahrers (15) nicht. Sie erfasste den Jugendlichen, der sich auf dem Weg zur Schule befand. Er wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 400 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fehler beim Wenden - PM vom 18.09.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Beethovenstraße

17.09.2019, gegen 07:30 Uhr

Als der Fahrer eines Transporter Mercedes Vito auf der Kreuzung Beethovenstraße/ Wilhelm-Seyfferth-Straße wendete, übersah er vermutlich einen vorbeifahrenden Radfahrer und stieß mit ihm zusammen. Beim Sturz wurde die 32-jährige Radfahrerin verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

?Klettermaxe? in Aktion - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

16.09.2019, gegen 03:45 Uhr

Gestern Nacht verschaffte sich ein 34-Jähriger Zutritt zu einem Gebäudekomplex in der Grimmaischen Straße. Vermutlich war er über ein Baugerüst nach oben geklettert. Von dort aus gelangte er über mehrere Dächer bzw. Dachterrassen bis zur Wohnung der Geschädigten. Der Mann hantierte an einem Fenster. Dies blieb zum Glück nicht unbeobachtet: Ein Bewohner des Nachbarhauses hatte dies gesehen und sogleich die Polizei verständigt. Die Beamten informierten die Feuerwehr und betraten dann mit Hilfe einer Drehleiter das Dach des Wohngrundstückes. Zwischenzeitlich war es dem Einbrecher gelungen, in den Mietbereich der 86-Jährigen einzudringen. Er durchsuchte den Wohnraum, während die Frau nebenan im Schlafzimmer schlief. Der Täter stahl den Wohnungsschlüssel seines Opfers und ging über die Treppe nach unten. Wahrscheinlich hatte er währenddessen bemerkt, dass Polizeibeamte eingetroffen waren, denn er entledigte sich im Kellergeschoss des entwendeten Wohnungsschlüssels sowie von Kleingeld und eines Feuerzeuges. Als der 34-Jährige das Haus verlassen wollte, erwarteten ihn bereits die Gesetzeshüter. Die Beamten klingelten dann bei der Seniorin, die nichts mitbekommen hatte, setzten sie über den Einbruch in ihre Wohnung in Kenntnis und untersuchten diese kriminaltechnisch. Der Mann, der keinerlei Ausweisdokumente bei sich hatte, wurde vorläufig festgenommen. Schnell stellte sich heraus, dass jener bereits wegen ähnlicher ?Aktionen? polizeibekannt ist. Die Beamten konnten ihm noch weitere zwei Straftaten nachweisen: So wurde er am frühen Samstagmorgen auf einer Dachterrasse eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Liebknecht-Straße vom Wohnungsinhaber ?angetroffen?. Dieser hatte zuvor lautes Poltern vernommen, nachgeschaut und war dort mit dem Einbrecher zusammengetroffen. Dieser bat mit einer ?fantasievollen? Begründung Einlass in dessen Wohnung. Der Geschädigte ließ sich von ihm die Personalien aushändigen und erstattete wenig später Anzeige bei der Polizei. Beamte fanden auf dem Dach neben einer anderen Wohnung ein professionelles Kletterseil und stellten dies sicher. Bereits am 31.08.2019, gegen 09:00 Uhr, war der Leipziger von der Pfarrerin der Peterskirche in der Schletterstraße gesehen worden, als er ohne Sicherung auf den Balkon der Kirche kletterte. Da von innen kein Zugang zum Balkon ausfindig gemacht werden konnte, kamen die Kameraden der Feuerwehr im Beisein einer Notärztin zum Einsatz. Der 34-Jährige musste mit dem Drehkorb der Feuerwehr vom Balkon geholt werden. Danach wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Noch am 16.09.2019 wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, der in Vollzug gesetzt wurde. (Hö)

Spielautomat geknackt - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Heinkstraße

16.09.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 09:10 Uhr

In der Nacht zum Montag drangen Unbekannte in einen Döner-Imbiss ein, nachdem sie die Seiteneingangstür aufgebrochen hatten. Im Geschäft brachen sie einen Spielautomaten auf. Sie entwendeten die Geldkassette mit unbekanntem Inhalt. (Ber)

Gullydeckel war das Tatwerkzeug - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Karl-Härting-Straße

16.09.2019, gegen 06:00 Uhr bis 06:15 Uhr

Ein Gullydeckel war das Tatwerkzeug, als Unbekannte am Montagmorgen die rechte vordere Seitenscheibe eines Opel Meriva einwarfen und aus dem Innenraum ein Smartphone entwendeten. Den Gullydeckel hatten sie zuvor von der Straße entfernt. Für den Stehlschaden im unteren dreistelligen Bereich richteten die Täter einen vergleichsweise hohen Schaden im vierstelligen Bereich an. (Ber)

bedroht - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg)

16.09.2019, gegen 22:15 Uhr

In den späten Montagabendstunden musste die Polizei zu einem Einsatz in eine Wohnung in Böhlitz-Ehrenberg. Dort hatte ein 32-Jähriger zwei Frauen mit einem Messer bedroht. Den beiden 31- und 59-jährigen Frauen gelang es, die Polizei zu verständigen. Verletzt wurden sie nicht. Als die Polizei eintraf, griff der stark Alkoholisierte sie mit Einrichtungsgegenständen an. Er wurde schnell überwältigt. Nun muss er sich wegen Bedrohung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Da ein Atemalkoholtest knapp mehr als 1,5 Promille ergab, musste er die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. (Ber)

Immer der Nase nach - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Am krummen Graben

17.09.2019, gegen 03:30 Uhr

Nachdem Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest von einem Bürger angesprochen worden sind und dieser ihnen mitteilte, dass es in einem nahegelegenen Kleingartenverein stark nach Marihuana riechen soll, gingen sie der Sache nach. Die Beamten hatten den Geruch mittlerweile auch wahrgenommen und folgten ihrer Nase. Sie kamen zu einem Gartengrundstück mit einer Gartenlaube, in welcher Licht brannte. Nach einer kurzen Ansprache durch die Beamten ging in der Laube das Licht aus. Somit war den Beamten klar, dass jemand anwesend sein muss. Um einer möglichen Vernichtung der Pflanzen oder anderen Vertuschungsaktionen zuvorzukommen, entschlossen sich die Beamten, den Garten zu betreten. Dort stellten sie 17 Marihuana- Pflanzen fest. In diesem Moment trat der 34-jährige Gartenbesitzer aus der Laube. Die Beamten konfrontierten ihn mit dem Tatvorwurf und belehrten ihn über seine Rechte. Seine Mutter (62), die nun ebenfalls vor Ort erschien, hatte der 34-Jährige beim Eintreffen der Polizeibeamten bereits telefonisch informiert. Sie wusste nichts von den Gärtnerkünsten ihres Sohnes und war über diese wenig begeistert. Der 34-Jährige zeigte sich jedoch reumütig und einsichtig. Die Pflanzen wurden im Anschluss durch die Beamten sichergestellt. Den 34-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubter Herstellung von Betäubungsmitteln. (Jur)

Völlig unangemessene Reaktion - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Connewitz), Waldweg

15.09.2019, gegen 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag überquerte ein Familienvater (38) mit seinen beiden Söhnen (3, 5) den Waldweg in nördliche Richtung. Als der Vater sich mit seinen Kindern etwa zur Hälfte auf der Straße befand, bog ein brauner VW Caddy von der Koburger Straße in den Waldweg ein, ohne die querende Familie zu beachten. Ein Unfall konnte wegen der schnellen Reaktion des Vaters gerade noch vermieden werden. Aufgrund des Schrecks schlug der Vater im Affekt mit der flachen Hand kurz auf das Heck des Pkws, welcher dadurch nicht zu Schaden kam. Im weiteren Verlauf stieg der Beifahrer des VW Caddy aus und würgte den Familienvater mit beiden Händen ? und das im Beisein der Kinder. Danach drängte er diesen in ein Gebüsch, zog ihn wieder raus, nahm ihn in den Schwitzkasten und bedrohte ihn mit Worten. Erst in Gegenwart der Fahrerin des Caddy und mehrerer hinzukommender Passanten, die den Beifahrer baten aufzuhören, ließ er von dem Familienvater ab. Dessen beide Söhne mussten sich alles mit anschauen, weinten und schrien. Im Anschluss setzten sich der Beifahrer und die Fahrerin wieder in den Caddy und fuhren davon. Der Familienvater musste sich im Nachgang zu einer ärztlichen Behandlung begeben. Gegen die Fahrerin des VW Caddy wird nun wegen Nötigung im Straßenverkehr, gegen den Beifahrer wegen Körperverletzung und Bedrohung ermittelt. Bleibt nur zu hoffen, dass der Vater und die Kinder das Erlebte einigermaßen gut verarbeiten. (Jur)

Rechtskräftiges Urteil innerhalb von 24 Stunden nach der Tat - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

16.09.2019, gegen 17:15 Uhr

Ein Mann (34) begab sich am späten Montagnachmitttag in ein Bekleidungsgeschäft im Leipziger Stadtzentrum. Dort nahm er zwei wertvolle Jacken eines hochwertigen Herstellers mit in die Umkleidekabine, entfernte die angebrachte Diebstahlssicherung und steckte die beiden Jacken anschließend in seinen mitgeführten Rucksack. Jedoch hatte eine Mitarbeiterin das knackende Geräusch, welches beim Abtrennen der Diebstahlssicherung erzeugt wurde, und das Geräusch eines Reißverschlusses vom Rucksack wahrgenommen. Als der Mann die Kabine verließ, wurde er von den Mitarbeitern des Geschäfts und dem Sicherheitsdienst aufgefordert, den Inhalt seines Rucksacks vorzuzeigen. Dieser Aufforderung kam er nach. Im Rucksack befanden sich die beiden Jacken. Die Diebstahlssicherungen waren entfernt. Der Wert der beiden Jacken hat die Höhe eines mittleren dreistelligen Geldbetrags. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die vorläufige Festnahme des Täters angeordnet und am heutigen Tag beim Amtsgericht Leipzig ein Antrag auf Durchführung des beschleunigten Verfahrens gestellt. In der Hauptverhandlung legte der Täter vor dem Richter ein Geständnis ab. Er wurde wegen eines Diebstahls unter Mitführung eines gefährlichen Werkzeugs zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig. (Jur)

- PM vom 17.09.2019

Leipzig (Reudnitz), Gerichtsweg/Täubchenweg

16.09.2019, gegen 12:00 Uhr

Der Fahrer (29) eines Ford Fiesta befuhr den Gerichtsweg stadtauswärts. An der Kreuzung bog er bei ?Grün? nach links auf den Täubchenweg ab, beachtete jedoch einen entgegenkommenden Opel Astra (Fahrerin: 57) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzte sich der Beifahrer (54) im Ford schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den 29-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Verkehrsunfall - PM vom 17.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Oststraße

16.09.2019, gegen 16:05 Uhr

Eine 35-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia fuhr die Oststraße in westliche Richtung und bog bei ?Grün? nach links in die Riebeckstraße, ohne den entgegenkommenden Opel Meriva einer 33-jährigen Fahrerin zu beachten. In der Folge kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei beide Fahrerinnen verletzt wurden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Jur)

Angefahren und abgehauen - PM vom 17.09.2019

Borna, Leipziger Straße/Pawlowstraße

16.09.2019, gegen 13:20 Uhr

Am Montagnachmittag fuhr ein 16-Jähriger mit seinem Mountainbike an der Ampel am Krankenhaus über die Leipziger Straße, um weiter auf dem Radweg in Richtung Kesselshain zu fahren. Die Ampel zeigte "grün". Er war schon fast über die Straße gefahren, als in der rechten Fahrspur ein silberner Pkw gefahren kam. Der hielt an der Ampel nicht an und fuhr gegen das Hinterrad des Jugendlichen. Der stürzte und verletzte sich im Gesicht und an der rechten Hand. Der unbekannte Pkw fuhr einfach weiter, ohne anzuhalten. Der Jugendliche fuhr daraufhin nach Hause. Er wurde später im Krankenhaus ambulant behandelt.

In das Gesäß gestochen - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

15.09.2019, gegen 20:30 Uhr

Ein 15-jähriger Hinweisgeber informierte die Polizei telefonisch, dass er auf einer Parkbank im Rabet, am Volleyballplatz, eine verletzte Person aufgefunden hat. Die Beamten trafen schnell ein und forderten umgehend das Rettungswesen an. Die ersten Ermittlungen und Befragungen am Ort ergaben, dass es sich bei dem Verletzten um einen 27-jährigen syrischen Staatsbürger handelte. Dieser gab an, dass er von einem betrunkenen Tunesier mit einem Messer grundlos angegriffen und in das Gesäß gestochen wurde. Der Geschädigte wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, medizinisch behandelt und stationär aufgenommen. Lebensbedrohliche Verletzungen bestanden nicht. Eine konkrete Personenbeschreibung konnte durch den 27-Jährigen gegeben werden. Die Beamten führten daraufhin eine Tatortbereichsfahndung durch. In der Nähe der Sellerhäuer Kirche, in einem Imbiss, stellten Beamte der Polizeidirektion Leipzig eine solche Person fest. Dieser wurde einer Identitätsfeststellung unterzogen, der er sich entziehen wollte. Die Person rannte weg, konnte aber wenig später gestellt werden. Bei der Durchsuchung wurde das Tatwerkzeug gefunden und sichergestellt. Der 30-jährige Tunesier wurde in die Dienstelle gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Ein Fährtenhund kam ebenfalls noch zum Einsatz und lief vom Tatort bis in die Nähe der Sellerhäuser Kirche. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Wiederitzscher Straße

16.09.2019, gegen 04:25 Uhr

Mitten in der Nacht wurden Anwohner der Wiederitzscher Straße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Vor einer Gaststätte machten sich indes zwei dunkel gekleidete Männer an den Überresten eines Zigarettenautomaten zu schaffen. Offenbar hatten sie diesen mit einem Sprengmittel zerstört. Sie klaubten Zigaretten zusammen und verließen fluchtartig den Ort. Wie sich im Nachgang herausstellte, hatten sie auch die Geldkassette mit Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. (Ber)

Baracke ausgebrannt - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Zentrum), Preußenseite

14.09.2019, zwischen 06:20 Uhr und 07:55 Uhr

Ein 63-jähriger wohnungsloser Mann hatte sich Zutritt zu einer leer stehenden Baracke verschafft. Dort kochte er über offenem Feuer Kaffee. Danach löschte er das Feuer und verließ sein Obdach. Durch Glutreste erhitzten sich wahrscheinlich zwei Camping-Gaskartuschen nahe des Feuers und explodierten dann. Die Baracke stand wenig später in Flammen und brannte trotz Einsatzes von Kameraden der Feuerwehr vollständig nieder. Verletzt wurde niemand. Gegen den Verursacher wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die weitere Bearbeitung haben Beamte der Kripo aufgenommen. (Hö)

Kellereinbrecher gefasst - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Stötteritz), Naunhofer Straße

16.09.2019, gegen 04:00 Uhr

Ein Hausbewohner vernahm am frühen Morgen verdächtige Geräusche aus dem Keller und rief sogleich die Polizei. Beamte waren schnell am Tatort und stellten fest, dass der Täter gewaltsam in das Mehrfamilienhaus eingedrungen war. Danach verschaffte er sich Zutritt zum Kellerbereich und brach dort mehrere Boxen auf. In einer fanden Polizisten den Einbrecher. Als dieser ?flinke Füße? bekam, hinderten ihn die Beamten an der Flucht und nahmen ihn vorläufig fest. Der 32-Jährige hatte Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro hinterlassen und hat sich nun wegen Einbruch zu verantworten. (Hö)

Diebe stehlen Registrierkasse samt Bargeld - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

15.09.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Bistro ein, indem sie das Zylinderschloss der Eingangstür zerstörten. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Aus dem Verkaufsraum des Bistros entwendeten sie eine Registrierkasse mit Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Der Stehlschaden hat die Höhe eines niedrigen vierstelligen Geldbetrags. An der Eingangstür entstand ein leichter Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (Jur)

Aggressiver Jugendlicher - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Grassistraße

14.09.2019, gegen 20:15 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung fuhr am Samstagabend, im Rahmen ihrer Streifentätigkeit, in der Nähe eines Supermarktes an einem Rettungswagen vorbei. Dessen Besatzung benötigte zufällig Unterstützung, um einen sich im Drogenrausch befindlichen Jugendlichen ärztlich zu versorgen. Zuvor waren der 17-Jährige und sein 22 Jahre alter Bruder, welche beide stark alkoholisiert (jeweils ca. zwei Promille) waren, in einem Supermarkt ausfällig geworden, hatten die Kundschaft angepöbelt und bedroht. Einer der beiden ? der 17-Jährige ? rastete kurze Zeit später komplett aus. Die herbeigerufenen Notarzt- und Rettungswagen sollten hier Abhilfe schaffen und sich des Jugendlichen annehmen. Dieser rannte jedoch wie von Sinnen davon und fiel bei seinem Fluchtversuch in die Baugrube einer angrenzenden Baustelle. Die Rettungssanitäter nahmen sich seiner an und versuchten, die infolge des Sturzes erlittenen Verletzungen ärztlich zu versorgen. Der Jugendliche wehrte sich jedoch massiv und verletzte dabei eine Wachpolizistin (30). Sie erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Grund für das aggressive Verhalten wurde ebenfalls gefunden. Er stand neben dem alkoholischen auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Jugendliche Ballerei - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Hallesche Straße

15.09.2019, gegen 16:05 Uhr

Am Sonntagnachmittag wurde bekannt, dass eine Gruppe Jugendlicher in der alten Sternburg-Brauerei randalieren soll. Nachdem Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Nord vor Ort eingetroffen waren, stellte sich jedoch heraus, dass es sich um vier Jugendliche (13, 14, 14, 14) handelte, die mit ihren Softairwaffen, welche dem Anschein nach wie scharfe Schusswaffen aussahen, auf dem Gelände herumschossen. Aufgrund dieser Gegebenheiten erfolgte durch die Beamten eine Beschlagnahme der Softairwaffen. Außerdem müssen sich die vier Jugendlichen nun wegen Hausfriedensbruch verantworten. Sie wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern übergeben. Diese dürften wohl eher wenig erfreut gewesen sein. (Jur)

Kriminelle rauben Geldbörse ? Täter gestellt - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

16.09.2019, gegen 01:30 Uhr

Zwei Männer (39, 48) forderten von einem 56-Jährigen die Herausgabe seines Mobiltelefons und seiner Geldbörse. Da dieser der Forderung nicht nachkam, schlugen ihn die beiden ins Gesicht und entwendeten anschließend die Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Geldbetrag aus der Jackentasche. Ein 28-jähriger Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe, welche gerade auf dem Gelände des Straßenbahnhofs tätig war, vernahm Geschrei, begab sich deshalb in die Richtung der drei Männer und sah noch, wie die beiden Männer den 56-jährigen Geschädigten schlugen. Als die beiden Täter den Mitarbeiter bemerkten, wurden sie unruhig und flüchteten. Der 56-jährige Mann wurde bei der Attacke leicht verletzt. Kurze Zeit später gelang es Beamten des Polizeireviers Leipzig-Südost, die beiden Täter zu stellen. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass beide stark alkoholisiert waren. Zudem wurde durch eine Anruferin bekannt, dass die beiden Männer wohl noch eine Sachbeschädigung begangen haben sollen. Durch die Beamten wurden Ermittlungsverfahren wegen Raub, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. (Jur)

Zigarillos und Bier entwendet ? Täter gestellt - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Stötteritz), Prager Straße

15.09.2019, gegen 13:15 Uhr

Ein 39-jähriger Mann begab sich in eine Tankstelle und stellte sich an ein Warenregal. In der Folge entnahm er aus diesem vier Packungen Zigarillos und ging in Richtung des Ausgangs. Beim Herausgehen griff der Mann des Weiteren in einen Bierkasten und entnahm aus diesem eine Bierflasche. Anschließend verließ er die Tankstelle, ohne für die Waren zu bezahlen. Eine Streifenwagenbesatzung, die sich auf der Anfahrt zu der Tankstelle befand, bemerkte an einer Straßenbahnhaltestelle, in Nähe des Völkerschlachtdenkmals, einen Mann, welcher gerade ein Bier trank und auf welchem die von der Tankstellenmitarbeiterin angegebene Personenbeschreibung genau zutraf. Es stellte sich tatsächlich heraus, dass es sich hierbei um den Täter handelte. Er hatte das Diebesgut in Höhe eines unteren zweistelligen Geldbetrages noch bei sich, welches im Anschluss durch die Beamten beschlagnahmt wurde. Den 39-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen des Diebstahls geringwertiger Sachen. (Jur)

Dringend Zeuge gesucht! - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Lindenau) Lützner Straße/Saarländer Straße

14.09.2019, gegen 22:15 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde bekannt, das auf der Lützner Straße/Saarländer Straße an der Haltestelle ?Saarländer Straße? eine Person vor einer Straßenbahn liegen soll. Die Beamten trafen nach wenigen Minuten an der Haltestelle ein. Am Ort befanden sich bereits zahlreiche Personen, welche sich an der Haltestelle aufhielten. Zugegen war auch das Notfallmanagement der LVB, das Rettungswesen. Der verletzte Mann wurde bereits medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten nahmen die ersten Befragungen und Zeugenaussagen entgegen. Daraufhin soll der Verunfallte stark alkoholisiert gewesen sein und bevor er zur Haltestelle kam, auf die Straße uriniert haben. Anschließend kam es an der Haltestelle zu einem Streit mit einem anderen Mann. Dieser stieß den Betrunkenen von sich. Auf Grund seines Zustandes verlor der Betrunkene das Gleichgewicht und stürzte gegen die gerade einfahrende Straßenbahn. Er touchierte diese und kam auf dem Gleis zum Liegen. Die Straßenbahn stand da bereits im Bereich der Haltestelle. Nach den Aussagen der Zeugen war es ein Unfallgeschehen und keine Absicht, den Betrunkenen vor die Bahn zu stoßen. Der Mann rannte dann weg. Ein Zeuge nahm die Verfolgung auf, konnte ihn auch kurz festalten und stoppen. Dieser riss sich allerdings wieder los und lief in Richtung einer Tankstelle davon Zur Beschreibung der flüchtigenPerson wurde folgendes bekannt

Was man(n) im Auto nicht machen sollte - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Prager Straße/Stephanstraße

16.09.2019, gegen 10:20 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr die Prager Straße in stadtauswärtige Richtung. An der Kreuzung Prager Straße/Stephanstraße schüttete er sich beim Anfahren (die Ampel stand auf ?Grün?) heißen Tee in den Schoß. Die Reaktion war entsprechend etwas schmerzlich. Erschrocken davon verzog er das Lenkrad nach links und stieß mit der hinter bzw. neben ihm fahrender Straßenbahn zusammen. In der Straßenbahn kam niemand zu Schaden. Der 57-jährige Fahrer wurde aber so verletzt, dass er durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht werden musste. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Rums! - PM vom 13.09.2019

Leipzig (Lausen) Seestraße

12.09.2019, gegen 02:30 Uhr

Unbekannter Täter beschädigte den Parkscheinautomaten auf dem Parkplatz, indem er mit hoher Wahrscheinlichkeit mittels chemischen Erzeugnissen diesen zur Explosion brachte. Durch die Explosion wurdedas Fach, hinter der sich dieGeldkassette befand, so beschädigt, dass diese mit den Tageseinahmen in einem unteren dreistelligen Bereich entwendet werden konnte. Erste Ermittlungen am Tatort und durch Hinweise der Betreiberfirma ergaben, dass die Explosion gegen 02:30 Uhr am gestrigen Donnerstag stattgefunden hat. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 5.000 Euro.

Fensterscheiben von Hotel beschädigt - PM vom 13.09.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Georgiring

12.09.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 30-jähriger Mann spuckte am späten Donnerstagnachmittag zunächst gegen eine Fensterscheibe eines Hotels. Kurze Zeit später warf er diese mit einem Stein ein. Außerdem beschädigte er eine weitere Scheibe, indem er eine mitgeführte Gliederkette dagegen schlug. Danach zog er weiter. Die verständigte Polizei konnte den Mann schließlich, an einer Laterne sitzend, an der Westseite des Hauptbahnhofs feststellen. Seine Personaldaten wurden geprüft und die Gliederkette sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Dem Hotel entstand ein Schaden in niedriger, vierstelliger Höhe. (Jur)

Dieb beim Verladen ertappt - PM vom 13.09.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Rosentalgasse

13.09.2019, gegen03:50 Uhr

In den frühen Freitagmorgenstunden beobachteten Anwohner, wie mehrere Personen hektisch Fahrräder in einen weißen Transporter luden. Der Verdacht kam auf, dass diese gestohlen waren. Die Beobachter riefen die Polizei. Als die Polizisten eintrafen, hatten die Unbekannten das Fahrzeug verschlossen. Bei der Suche im Umfeld konnte einer der Männer festgestellt werden. In seiner Tasche hatte er den Schlüssel zum besagten Transporter. Im Laderaum stellten die Beamten mehrere neuwertige, preisintensive Fahrräder sowie ein Motorrad fest. Wie sich herausstellte, war das Motorrad gestohlen, das angebrachte Kennzeichen gehörte an ein anderes Motorrad und war ebenfalls gestohlen. Die Fahrräder werden noch überprüft. Es ist davon auszugehen, dass die ebenfalls gestohlen sind. Der 36?Jährige wurde festgenommen. Er wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. (Ber)

Diebe stehlen 600 kg Metall - PM vom 13.09.2019

Delitzsch, Leipziger Straße

12.09.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 03:40 Uhr

Einbrecher begaben sich zum Gelände eines Wertstoffunternehmens und schnitten dort den Maschendrahtzaun auf. Anschließend brachen sie zwei Lagerhallen auf. Aus einer der beiden Hallen entnahmen sie ca. 600 kg Buntmetall im Wert eines niedrigen vierstelligen Geldbetrags, aus der anderen nichts. Ermittlungen wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Jur)

Fußgängerin erschrickt und verletzt sich schwer - PM vom 13.09.2019

Leipzig (Plaußig-Portitz), BMW-Allee

12.09.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein 82-jähriger Fahrradfahrer befuhr den gemeinsamen Rad-/Fußweg der BMW Allee in westlicher Richtung, mit der Absicht an zwei nebeneinander laufenden Fußgängern vorbeizufahren. Dabei fuhr er äußerst links. Der 82-Jährige sprach die Fußgänger an, wobei sich eine links laufende 78-jährige Fußgängerin erschrak und nach links trat. Dabei stieß sie mit dem fahrenden Radfahrer zusammen, stürzte auf den Gehweg und verletzte sich schwer. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Der Fahrradfahrer und der 79-jährige Ehemann der Verletzten blieben unverletzt. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt. (Jur)

Vorfahrt missachtet ? Fahrradfahrer leicht verletzt - PM vom 13.09.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Nürnberger Straße

12.09.2019, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (83) eines grauen Ford Fiesta fuhr die Nürnberger Straße in Richtung Johannisplatz. Auf Höhe der Brüderstraße wollte er nach rechts, in die Brüderstraße, abbiegen. Dabei beachtete er einen Fahrradfahrer (15) nicht, welcher ebenfalls die Nürnberger Straße geradeaus, in Richtung Johannisplatz, befuhr. Es kam zur Kollision, bei welcher der Jugendliche leicht verletzt wurde. Der Sachschaden an Fahrrad und Pkw betrug jeweils etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

BMW angezündet - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Elisabethstraße

12.09.2019, gegen 03:20 Uhr

In der Elisabethstraße schlugen Unbekannte die hintere linke Dreieckscheibe eines BMW X5 des 43-jährigen Halters ein und legten im Innenraum Feuer. Das Fahrzeug brannte trotz Löscharbeiten weitgehend aus. Es wurde abgeschleppt und sichergestellt zur Spurensicherung. (Ber)

Einfamilienhaus aufgebrochen - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Seehausen), Drosselweg

09.09.2019, gegen 09:00 Uhr bis 11.09.2019, gegen 18:45 Uhr

In Seehausen nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses. Sie brachen die Terrassentür auf und drangen so in das Haus ein. Im Haus durchwühlten sie Schränke und Schubladen. Sie entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Ebenso hoch war der angerichtete Sachschaden. (Ber)

Cannabis entdeckt - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

11.09.2019, gegen 19:30 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Aus Unachtsamkeit kam es in der Wohnung einer 27-jährigen Mieterin und ihrer beiden Kinder (3, 5) zu einer Rauchentwicklung, wobei eine Matratze in Brand geriet. Durch Löschversuche vor Ort anwesender Besucher gelang es, eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Die herbeigerufene Feuerwehr bekämpfte die letzten Glutnester und führte eine umfangreiche Belüftung des Wohnhauses durch. Danach wurde eine erfolgte Straßensperrung wieder aufgehoben. Bei der Begehung der Wohnung durch Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum, konnten diese außerdem eine größere Menge einer grünen pflanzlichen Substanz feststellen. Wie sich bei einem Test herausstellte, handelte es sich um Cannabis, in einem mittleren dreistelligen Grammbereich. Die 27-jährige Mieterin muss sich nun wegen einer fahrlässigen Brandstiftung und dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln verantworten. Ein 30-jähriger wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert. In der Wohnung entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (Jur)

Diebstahl von zwei E-Bikes - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Lortzingstraße

11.09.2019, gegen 12:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Eine böse Überraschung erlebten ein 55-jähriger Mann und seine 51-jährige Ehefrau, nachdem sie feststellen mussten, dass ihnen zwei schwarz-rote E-Bikes des Herstellers Haibike vom Gepäckträger ihres Fahrzeuges gestohlen worden sind. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen mittleren vierstelligen Geldbetrag.

Beim Wenden die Vorfahrt missachtet? - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Lößnig), Dürrstraße/Lobstädter Straße

11.09.2019, gegen 20:00 Uhr

? und unter Alkohol gefahren. Das ist die Bilanz dieses Verkehrsunfalls. Ein 46-jähriger Fahrer eines VW Golf fuhr die Dürrstraße in Leipzig in stadteinwärtige Richtung. In Höhe der Lobstädter Straße wendete der Golf-Fahrer. Dabei missachtete er beim Wiedereinfahren in die Dürrstraße die Vorfahrt des 68-jährigen Fahrers eines Renaults, welcher die Dürrstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Nach einem durchgeführten Atemalkoholtest ergab sich die Tatsache, dass der 46-jährige Unfallverursacher mit einem Wert von 2,30 Promille unter Alkohol stand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Vo)

Rotlichtverstoß als Unfallursache - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Heiterblickstraße/Braunstraße

11.09.2019, gegen 16:25 Uhr

Der Fahrer (35) eines weißen Mazda 6 befuhr den Geradeausfahrstreifen der Heiterblickstraße in stadtauswärtiger Richtung. An der Kreuzung Heiterblickstraße/ Braunstraße missachtete er das Rotlicht einer Ampelanlage und erfasste den braunen Ford Fiesta einer 59-Jährigen, welche die Braunstraße in Richtung Schönefeld-Ost bei ?Grün? befuhr. Dabei überschlug sich der Ford und landete auf der rechten Fahrzeugseite. Sowohl der 35-Jährige und seine beiden Fahrzeuginsassinnen (5, 34) als auch die Fahrerin des Ford wurden infolge der Kollision leicht verletzt. Sie wurden durch Rettungswagen in ein Klinikum gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa jeweils 4000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurde eingeleitet. (Jur)

Vorfahrt missachtet - PM vom 12.09.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Breitenfelder Straße

11.09.2019, gegen 18:45 Uhr

Der 56-jährige Fahrer eines roten Toyota Yaris fuhr die Breitenfelder Straße in südwestliche Richtung. An der Kreuzung zur Ludwig-Beck-Straße missachtete eine 36-Jährige mit ihrem schwarzen Mercedes-Benz vom Typ A-Klasse die Vorfahrt und querte die Kreuzung ohne auf den vorfahrtsberechtigten Fahrer des Toyotas zu achten. In der Folge kam es zur Kollision der beiden Pkw, bei welcher ein Kind, das als Insasse in dem Mercedes-Benz saß, verletzt wurde. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. (Jur)

Dreiste Diebstahlmasche - PM vom 11.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

10.09.2019, gegen 17:35 Uhr

?Da ist etwas an ihrem Auto!?, klopfte ein Unbekannter hektisch gegen die Scheibe der Fahrertür, als sich eine 34-Jährige in ihr Fahrzeug gesetzt hatte. Sie war gerade im Begriff loszufahren. So stieg sie wieder aus und schaute, was der Unbekannte ihr Wichtiges mitteilen wollte. Der zeigte auf das Ventil des linken Vorderrades. Da war aber nichts zu erkennen. So setzte sie sich wieder in ihr Fahrzeug, um festzustellen, dass ihre Handtasche nicht mehr auf dem Beifahrersitz lag, wo sie sie zuvor abgestellt hatte. Offenbar war sie einem dreisten Trickdiebstahl zum Opfer gefallen. Als der Unbekannte sie abgelenkt hatte, muss eine weitere Person unbemerkt die Beifahrertür geöffnet und die Tasche entwendet haben. In der Tasche waren ihre Ausweisdokumente und persönliche Gegenstände sowie ein geringer Bargeldbetrag. (Ber)

Autos zerkratzt - PM vom 11.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Hedwig-Burgheim-Straße

10.09.2019, gegen 15:35 Uhr

In der Hedwig-Burgheim-Straße wurde am Dienstagnachmittag eine 88-Jährige beobachtet, wie sie mit einem Schlüssel Motorhauben und Türen von mehreren Fahrzeugen beschädigte. Dabei richtete sie einen Schaden im unteren fünfstelligen Bereich an. Die Polizei wurde zum Ort gerufen. Wie sich herausstellte, gehörte die Rentnerin in ein nahegelegenes Pflegeheim, da sie an einer psychischen Erkrankung leidet. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Schaut in den Rück- und Außenspiegel! - PM vom 11.09.2019

Leipzig( Lindenau), Angerstraße

10.09.2019, gegen 16:45 Uhr

Ein 55-jähriger Fahrer eines Pkw Skoda parkte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand ab. Danach öffnete er die Fahrertür und stieg ohne ausreichende Beachtung des nachfolgenden Verkehrs aus. Denn unmittelbar neben seinem abgeparkten Fahrzeug fuhr ein 27-jähriger Radfahrer auf der Angerstraße. Durch die geöffnete Fahrertür kam es zur Kollision. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich so schwer, dass er stationär in ein Krankenhaus aufgenommen wurde. (Vo)

Gesundheitsförderliche Maßnahme - PM vom 11.09.2019

Leipzig (Marienbrunn), Triftweg

10.09.2019, gegen 21:45 Uhr

Beamte der Polizeidirektion Leipzig staunten nicht schlecht, als sie am Dienstagabend im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen 17-Jährigen in einem Fahrzeug feststellten. Das Besondere daran: der 17-jährige Jugendliche war allein unterwegs. Er war zwar im Besitz eines Führerscheins, dieser berechtigte ihn aber nur zum begleitenden Fahren. Aus diesem Grund muss sich der junge Mann nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Seinen Heimweg setzte er übrigens zu Fuß fort, was grundsätzlich auch gesünder ist. (Jur)

Polizei stellt rücksichtslosen Autofahrer - PM vom 11.09.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Rüdigerstraße

10.09.2019, gegen 13:10 Uhr bis gegen 13:30 Uhr

Ein 39-jähriger Fahrzeugführer fuhr, am Dienstagmittag, mit einem grauen Audi A4 Avant äußerst aggressiv, verkehrswidrigund mit extrem überhöhter Geschwindigkeit durch das Leipziger Stadtgebiet. Dabei drängte er mehrere andere Verkehrsteilnehmer ab und gefährdete diese. Nach Hinweisen von Anrufern gelang es Beamten des Polizeireviers Leipzig-Südost, den Audi in der Engelmannstraße festzustellen. Dort sollten sich, laut Angaben der Anrufer, ein athletischer Mann mit Glatze mit einer Frau mit wasserstoffblonden Haaren heftig gestritten haben. Die Beamten fuhren zum Ort. Dabei wurden sie von Beamten der Leipziger Bereitschaftspolizei unterstützt. Am Ort stellten sie den Audi sowie den beschriebenen Mann und dessen blonde Begleiterin fest. Während der Unterredung mit dem sichtlich aggressiv auftretenden 39-Jährigen nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Aufgrund des Verdachtes einer Trunkenheitsfahrt wurde, bei dem als Betäubungsmittelhändler und -konsumenten bekannten Mann, ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,08 Promille ergab. Des Weiteren konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Sowohl der Audi, übrigens ein Leihwagen, als auch der dazugehörige Fahrzeugschlüssel, wurden sichergestellt. Im Zuge weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde ? im Rahmen einer freiwilligen Nachschau ? in der Handtasche der blonden 27-jährigen Begleiterin eine geringe Menge Crystal gefunden und durch die Beamten beschlagnahmt. Der 39-Jährige wurde anschließend zur Durchführung einer Blutentnahme in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Er wird sich nun u. a. wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben. Auf seine 27-jährige Begleiterin kommt ein Verfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln zu. (Jur)

Verkäuferin verjagt Räuber (I) - PM vom 10.09.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße

09.09.2019, gegen 08:15 Uhr

Erst vor wenigen Minuten hatte die Mitarbeiterin eines Tabak-Ladens das Geschäft geöffnet und war noch mit verschiedenen Verrichtungen für den Verkaufstag beschäftigt. Da betrat plötzlich ein Maskierter den Laden. Zielgerichtet lief er in Richtung der Mitarbeiterin. Er forderte Geld und schlug mit einem Gegenstand nach ihr und verletzte sie dabei. Als sie sich dennoch weigerte, die Kasse zu öffnen, forderte er Zigaretten ? bekam die aber auch nicht. Stattdessen nahm die 55?Jährige einen Schrubber, mit dem sie eben noch den Boden gewischt hatte und schlug damit nach dem Angreifer. Der flüchtete daraufhin aus dem Laden. Vor dem Geschäft stieg er in einen Pkw und fuhr davon. Nur wenig später stellte ihn die Polizei in der William-Zipperer-Straße. Der 50?Jährige muss sich nun wegen versuchten schweren Raubes verantworten. Die Staatsanwaltschaft Leipzig stellte einen Haftantrag beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. (Ber)

Bargeld aus Tresor gestohlen - PM vom 10.09.2019

Leipzig (Neulindenau), Plautstraße

07.09.2019, gegen 20:15 Uhr bis 09.09.2019, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte Täter bestiegen das Dach zu einem Supermarkt und entfernten direkt über einer Bäckerei mehrere Dachziegel. Im Anschluss demontierten sie im Lagerraum der Bäckerei mehrere Deckenplatten und kletterten in diesen. Danach durchsuchten sie alle Räumlichkeiten und hebelten einen Tresor auf. Aus diesem wurden die Tageseinnahmen in einer Höhe eines dreistelligen Bargeldbetrages entwendet. Mithilfe einer Leiter flüchteten die Täter ? erneut über das Dach ? vom Tatort. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Bargeld aus Geldkassette entwendet - PM vom 10.09.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

06.09.2019, gegen 18:20 Uhr bis 09.09.2019, gegen 05:15 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich durch Aufziehen einer Wohnungstür und durch Aufhebeln einer weiteren Glastür Zugang zu einem Bürokomplex. In diesem wurden mehrere Aktenschränke und Rollcontainer durchsucht. Des Weiteren wurde eine Geldkasse aufgebrochen und ein Smartphone entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Ein Ermittlungsverfahren wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurde eingeleitet. (Jur)

Sozialarbeiter versucht Playstation zu retten - PM vom 10.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Zum Wäldchen

09.09.2019, gegen 16:40 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter entwendete vom Tresen eines Jugendclubs eine Playstation 4 Slim und rannte anschließend davon. Ein 33-jähriger Sozialarbeiter des Clubs, welcher den Diebstahl bemerkte, verfolgte den Täter, hielt ihn fest und stellte diesen zur Rede. Daraufhin drohte der Täter dem Sozialarbeiter mit Gewalt, die er augenblicklich auch anwendete, als der Betreuer des Jugendclubs die Playstation festhielt. In der Folge stieß er den Sozialarbeiter zu Boden und schlug ihm wiederholt gegen dessen Kopf. Anschließend entfernte sich der Täter mitsamt der Playstation vom Ort und drohte dem Geschädigten sinngemäß, dass er ihn fertig machen würde, wenn er ihm nochmals in die Quere kommen würde. Laut Zeugenhinweisen, soll der Täter anschließend in eine Straßenbahn gestiegen sein. Der Sozialarbeiter konnte den Täter wie folgt beschreiben: ca. 19 bis 20 Jahre alt ca. 1,75 m groß dunkler Hauttyp ca. 2 cm lange Haare Warze im Gesicht trug ein helles Oberteil Die Polizei hat Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Jur) Undankbarer Hundebesitzer - PM vom 10.09.2019

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

09.09.2019, gegen 17:45 Uhr

Nachdem ein Fahrgast die Straßenbahnlinie 4, in Richtung Stötteritz, an der Haltestelle Kolmstraße verlassen hatte, bemerkte er, dass er seinen Hund, eine braune Bulldogge, in der Bahn vergessen hatte. Daraufhin folgte er der Bahn. Mittlerweile hatte der Straßenbahnfahrer von der Sache mitbekommen und sich an der Endhaltestelle der Leipziger Verkehrsbetriebe in Stötteritz freundlicherweise des Hundes angenommen. Inzwischen war auch der Besitzer des Hundes bei der Bahn angekommen. Allerdings war dieser weniger freundlich gestimmt. Mit unfreundlichen Worten und in aggressiver Art und Weise ging er den Straßenbahnfahrer an. Dieser entschloss sich, aufgrund des Aggressionspotentials des Hundehalters, dazu, die Bulldogge aus der Bahn ins Freie zu entlassen und die Türen der Bahn wieder zu verschließen. Doch anstatt sich über das Wiedersehen mit seinem Hund zu freuen, setzte der Besitzer mit seinem aggressiven Verhalten fort. Er beleidigte den Straßenbahnfahrer und schlug anschließend sowohl mit Fäusten als auch einer Hundeleine gegen die rechte Seitenscheibe der Fahrerkabine. An dieser entstand durch die, an der Leine befindlichen, Metallbeschläge ein deutlich sichtbarer Schaden. Unser Dank gilt dem engagierten Straßenbahnfahrer ? unser Unverständnis dem aggressiven Hundebesitzer. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Beleidigung. (Jur)

9-Jähriger angefahren - PM vom 10.09.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

09.09.2019, gegen 15:10 Uhr

Als ein neunjähriger Junge am Montagmittag unvermittelt auf die Lützner Straße lief, konnte der Fahrer eines Skoda Felicia nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Fahrzeug erfasste das Kind, das dabei verletzt wurde. Der Junge musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Bargeld aus Firmen gestohlen - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

06.09.2019, gegen 17:00 Uhr bis 07.09.2019, gegen 22:00 Uhr

Kriminelle verschafften sich Zugang zu zwei Firmen, welche sich in einem Gebäude, in der Schillerstraße, befinden. Dort durchsuchten sie mehrere Büros und entwendeten aus einer Kasse Bargeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Zudem war es den Mitarbeitern der Firma nicht mehr möglich, auf die Daten eines Servers zuzugreifen. Aus der zweiten Firma stahlen die Diebe einen unteren zweistelleigen Bargeldbetrag aus einer Kasse. Hierbei zerstörten sie eine installierte Alarmanlage. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Körperliche Auseinandersetzung am S-Bahnhaltepunkt - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Südvorstadt), Semmelweißstraße

07.09.23019, gegen 05:40 Uhr

Nachdem eine größere Personengruppe mit der S-Bahn am Haltepunkt ?Leipzig-MDR? angekommen und ausgestiegen war, wurde sie unmittelbar von einer wohl bis zu 100 Personen umfassenden Gruppe attackiert. Die Angreifer hatten sich dabei teils vermummt und sollen auch Schlagwerkzeuge sowie Pyrotechnik zum Einsatz gebracht haben. Obwohl umgehend Funkstreifenwagen entsandt wurden, konnten die eintreffenden Beamten weder Angreifer noch Geschädigte feststellen. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte es sich um eine Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fanlagern zweier Leipziger Fußballvereine gehandelt haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und führt diese wegen des Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs.

Einbruch in ein Getränkelager - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Münzgasse

07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Mehrfamilienhaus ein. Hier begaben sie sich zielgerichtet in den Keller und öffneten gewaltsam ein Getränkelager eines, sich in der Nähe befindlichen, Restaurants des 45-jährigen Eigentümers. Aus dem Lager im Keller wurden mehrere dutzende Kästen alkoholische und nichtalkoholische Getränke entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

1. Fall - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Schleußig), Pistorisstraße

08.09.2019, gegen 00:00 Uhr bis 09:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete den gesichert und verschlossenen abgestellten schwarzen BMW X5 Drive 50i

2. Fall - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Gohlis), Rückertstraße

07.09.2019, gegen 00:15 Uhr bis 09:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete den gesichert und verschlossenen abgestellten grauen Toyota Verso

Einbruch in eine Arztpraxis - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Möckern), Yorckstraße

04.09.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.09.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen ein Fenster im 1. Stockwerk einer Arztpraxis, mittels einem Stein ein. Danach entriegelten die unbekannten Täter das Fenster und drangen ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Entwendet wurden nach dem ersten Überblick mehrere Blanko-Rezepte, Pflaster, eine Schere und ein Staubinder. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

Drogenfund ? Vorläufige Festnahme - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

07.09.2019, gegen 18:15 Uhr

Am frühen Samstagabend beobachtete ein Zeuge einen 24-Jährigen dabei, wie dieser aus einem versteckten Depot mehrfach Betäubungsmittel entnahm. Nach dem Eintreffen von gerufenen Polizeibeamten, bestätigte sich der Sachverhalt. Die Beamten konnten bei der Durchsuchung des jungen Mannes und dessen Depot u. a. Cannabis, Marihuana und Ecstasy auffinden. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Des Weiteren wurde durch die zuständige Ermittlungsrichterin eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 24-Jährigen angeordnet. Im Rahmen dieser Durchsuchung wurde ein rezeptpflichtiges Medikament aufgefunden, welches, vermutlich unberechtigt, nach Deutschland eingeführt wurde. Der Täter hat sich nun wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln und Straftaten nach dem Arzneimittelgesetz zu verantworten. (Jur)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Plagwitz) Weißenfelser Straße

07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang durch Aufhebeln eines Küchenfensters, gewaltsam in die Lokalität ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht und im Tresenbereich mehrere Schlüssel mitgenommen. Zwei, in einem Nachbarraum stehende Spielautomaten wurden aufgehebelt, und das darin befindliche Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet. Der Gesamtschaden steht noch aus. (Vo)

Haarschneider als Beute - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

07.09.2019, gegen 14:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 12:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag suchten Unbekannte ein Friseurgeschäft in der Riebeckstraße heim. Sie brachen die Eingangstür auf und durchsuchten die Räume. Entwendet wurden mehrere Haarschneidemaschinen und die Kasse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Der gesamte Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ber)

Kontrolle mit Folgen - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

08.09.2019, gegen 12:20 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

In der Wolfgang-Heinze-Straße entschloss sich eine Streife, einen VW Golf zu kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und wollte sich der Kontrolle entziehen. Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Bundesstraße 2 über Großdeuben davon. Dort bog er ab und versuchte über Feld- und Waldwege zu entkommen. Erst in Zwenkau konnte er gestellt werden. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Der Pkw war nicht zugelassen ? die Kennzeichen gefälscht. Als die Beamten seine Garage durchsuchten, fanden sie ein entwendetes Motorrad Suzuki GSX 400, mehrere Kennzeichentafeln sowie Fahrrad- und Motorradteile, die zur Fahndung standen. In seiner Wohnung fanden die Polizisten außerdem eine geringe Menge an Crystal und einen nicht zugelassenen Böller. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Der 35-Jährige muss sich nun wegen zahlreicher Diebstahls-, Verkehrs- und anderer Delikte verantworten. (Ber)

Brände auf der Bornischen Straße - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

08.09.2019, gegen 04:15 Uhr

In der Bornaischen Straße setzten Unbekannte in den frühen Sonntagmorgenstunden eine Baustelleneinrichtung und einen Verteilerkasten der Verkehrsbetriebe in Brand. Dadurch konnte eine Weiche nicht mehr gesteuert werden. Nicht weit davon entfernt hatten Unbekannte gegen 03:20 Uhr eine Matratze vor einem Stromverteilerkasten der Straßenbeleuchtung angebrannt. Der Kasten wurde dabei beschädigt. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung durch Brand. (Ber)

Bauwagen angezündet - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Am Pfingstanger

08.09.2019, gegen 09:30 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde telefonisch mitgeteilt, dass es auf einem Wertstoffhof brennen würde. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena-Stahmeln sowie die Polizeibeamten waren schnell am Brandort eingetroffen. Hier sahen sie, dass der, auf dem Gelände abgestellte, Bauwagen bereits in voller Ausdehnung brannte. Trotz der schnell eingeleiteten Löscharbeiten brannte der Bauwagen komplett nieder. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Eingangstor stand zum Zeitpunkt des Brandes offen. Die Ermittlungen der Beamten konzentrieren sich jetzt in Richtung Brandursache und was sich in dem Bauwagen befand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Unfall - PM vom 09.09.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Adenauerallee

08.09.2019, gegen 08:40 Uhr

Ein Fahrer (27) eines weißen VW Golf befuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Adenauerallee in stadteinwärtige Richtung und kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Golf mit einem Zaun und einem Lichtmast. Dabei wurde der 27-Jährige leicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit, er hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten. Vor Ort stellten die Polizeibeamten außerdem fest, dass der 27-Jährige alkoholisiert und nicht angeschnallt war. Daraufhin wurde der Mann zur Versorgung seiner Verletzungen und zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei ermittelt wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs. (Jur)

Fußgänger angefahren - PM vom 09.09.2019

Machern (Gerichshain), Leipziger Straße

07.09.2019, gegen 15:45 Uhr

Auf der Bundesstraße 6 kollidierte am Samstagnachmittag ein Audi A1 mit einem Fußgänger. Der wurde dabei schwer verletzt. Gegen 15:45 Uhr fuhr der Fahrer des Audi in Richtung Leipzig, als ihm plötzlich zwischen Machern und Gerichshain ? ca. 100 Meter vor dem Abzweig Plagwitzer Weg ? ein Fußgänger, der sein Fahrrad schob, direkt vor das Fahrzeug lief. Der 73-Jährige wollte offenbar die Fahrbahn überqueren und hatte den Audi übersehen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. (Ber)

Anhänger auf eigenen Wegen - PM vom 09.09.2019

Naunhof, Leipziger Straße

07.09.2019, gegen 13:35 Uhr

Beim Abbiegen löste sich am Samstagmittag ein Anhänger von einem Transporter Mercedes Vito. Als der Fahrer von der Weststraße auf die Leipziger Straße einbog, fuhr der Anhänger weiter geradeaus und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden BMW. Der 57-jährige Fahrer des BMW wurde dabei verletzt. Er musste in einer Klinik ambulant medizinisch behandelt werden. Wie sich herausstellte, durfte der Unfallverursacher mit seinem Führerschein die Fahrzeugkombination aus Transporter und Anhänger nicht fahren. Außerdem führte er das Gespann unter Einwirkung von berauschenden Mitteln. Nun muss er sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter berauschenden Mitteln sowie fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus (Ber)

Einbruch in eine Fahrschule - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Sandberg

04.09.2019, gegen 20:00 Uhr bis 05.09.2019, gegen 06:00 Uhr

Unbekannter Täter versuchte gewaltsam die Haupteingangstür und die Fenster einer Fahrschule aufzuhebeln. Dies misslang. Letztendlich drang der unbekannte Täter über ein gekipptes Oberlichtfenster in das Objekt ein und entwendete nach der ersten Übersicht einen Laptop und einen Karton mit Rasierklingen. Bei der geführten kriminaltechnischen Tatortarbeit und den Ermittlungen im Umfeld wurde bekannt, dass in dem Häuserkomplex an mehreren Eingangstüren ebenfalls Einbruchsspuren festgestellt wurden. Die weiteren Ermittlungen dazu laufen. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Fahrkartenautomat angegriffen - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Grünau), Grünauer Allee

05.09.2019, gegen 03:45 Uhr (polizeibekannt: 11:30 Uhr)

Unbekannter Täter versuchte den Fahrkartenautomat in Höhe S-Bahn-Übergangan der S-Bahn-Haltestelle 2 in Richtung Leipzig-Hauptbahnhof aufzusprengen. Das gelang dem unbekannten Täter nicht. Die Geldkassette wurde nicht beschädigt und blieb im Automaten. Beamte der Bundespolizei und der Polizeidirektion Leipzig waren vor Ort, ebenso Techniker der Deutschen Bahn. Die kriminaltechnische Tatortarbeit wurde durchgeführt. Dabei wurden Reste eines sprengstoffähnlichen Gegenstandes gefunden und sichergestellt. Die ersten geführten Ermittlungen ergaben, das Zeugen gehört haben, wie es gegen 03:45 Uhr einen großen Knall gab.

Hochwertiges Fahrzeug entwendet - PM vom 06.09.2019

Leipzig ( Zentrum-Nordwest), Fregestraße

03.09.2019, gegen 16:20 Uhr bis 05.09.2019, gegen 09:40 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den auf der Straße abgestellten schwarzen Mercedes S Klasse

Gestohlen ? erwischt ? erschrocken ? davongerannt - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Landsberger Straße

05.09.2019, gegen 08:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag verließ der Inhaber (57) eines Gesundheitsstudios, nach dem Öffnen, nur kurz die Räume. Als er nach etwa fünf Minuten zurückkam, erblickte er vor dem Tresen einen schlacksig-großen, ungepflegten Mann, der darüber gebeugt in der Kasse wühlte. Als der 57-Jährige den ungebetenen Gast ansprach, drehte der sich erschrocken um und war vollkommen perplex darüber, dass dort jemand stand. In den Händen hielt er einiges an Hartgeld, blickte beinah entschuldigend und wollte panisch den Raum verlassen. Mit dieser Intention war der 57-Jährige jedoch nicht einverstanden. Er versuchte den Dieb am Davonkommen zu hindern, griff letztlich noch nach seiner Hand, wodurch der Unbekannte das Geld fallen ließ, sich jedoch losriss und davonrannte. Nach einer kurzen Inventur war klar, dass der Fremde nur einen geringen Betrag hatte stehlen können. Die Polizei nahm den Sachverhalt als räuberischen Diebstahl auf und sicherte auch einen Rucksack, den der Dieb vor dem Studio hatte liegen lassen. Erste Hinweise auf seine Identität erhielten die Beamten ebenfalls, da der Fremde offenbar bereits in der vergangenen Woche in einem Supermarkt direkt nebenan gestohlen hatte. (KG)

Mülltonnen brannten - PM vom 06.09.2019

Leipzig ( Zentrum-Südost), Dösner Weg

06.09.2019, gegen 01:45 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch informiert, dass mehrere Container brennen sollen. Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwache Leipzig-Süd waren schnell vor Ort. Sie sahen, dass insgesamt vier Container in Flammen standen. Durch die Flammen und die Hitzeeinwirkung wurden außerdem drei grüne Zaunsfelder der angrenzenden Umzäunung des Garagenkomplexes in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Einbruch in Schule ? Täter gestellt - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Möckern), Diderotstraße

06.09.2019, gegen 02:55 Uhr

Am Freitagmorgen wurde die Polizei durch einen 59-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes kontaktiert. Grund hierfür war eine Alarmauslösung in einem Schulgebäude, an dem gerade Baumaßnahmen durchgeführt werden. Ein 35-jähriger Tatverdächtiger war zuvor, durch das Aufbrechen eines Fensters, in den Keller des Gebäudes eingedrungen und hatte sich danach, auf der Suche nach Beute, in die oberen Stockwerke begeben. Aufgrund der eintreffenden Polizei hatte der Täter jedoch gar keine Gelegenheit mehr dazu, seine Diebstahlshandlungen fortzuführen. In einer koordinierten Aktion gelang es Beamten der Polizeidirektion Leipzig den Täter zu stellen und vorläufig festzunehmen. Anschließend durchgeführte Tests ergaben, dass der 35-Jährige sowohl unter dem Einfluss von Amphetaminen als auch Alkohol stand. Zudem stellten die Polizeibeamten fest, dass gegen den Tatverdächtigen ein Haftbefehl vorlag. Da er die darin erhobene Geldstrafe nicht entrichten konnte, wurde er durch die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Außerdem wird er sich wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls zu verantworten haben. (Jur)

Einbruch in Ladengeschäft - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

05.09.2019, gegen 00:30 Uhr bis gegen 09:50 Uhr

Zwei unbekannte Täter begaben sich in eine Passage und hebelten dort eine Seiteneingangstür zu einem Ladengeschäft auf. Anschließend durchwühlten sie in den Geschäftsräumen sämtliche Schränke und stahlen eine Handkasse mit ca. 200 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Einbruch in Kleintransporter - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Geithainer Straße

06.09.2019, gegen 03:30 Uhr bis gegen 03:35 Uhr

In den frühen Morgenstunden wurde an einem, am Straßenrand abgestellten, gelben Opel Vivaro die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen. Im Anschluss entwendete der Dieb eine schwarze Mappe mit Unterlagen, diverse Dokumente, einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag sowie ein Funkgerät. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. An dem Kleintransporter selbst entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Jur)

Rasentrimmer fängt Feuer - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Neulindenau), Holbergstraße

05.09.2019, gegen 12:55 Uhr

Ein 42-Jähriger verursachte durch das unsachgemäße Befüllen seines Rasentrimmers mit Kraftstoff einen größeren Brand. Als er das Arbeitsgerät startete, fing dieses Feuer. Die Flammen breiteten sich schnell im gesamten Garagenbereich aus und zerstörten diese. Durch das Feuer und die Hitzeentwicklung wurden zwei angrenzende Garagen ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Den herbeigerufenen Einsatzkräften der Feuerwehr Westwache gelang es, das Feuer rasch zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf weitere Garagen zu verhindern. An den drei Garagen entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (Jur)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 06.09.2019

Torgau, Leipziger Straße

04.09.2019, gegen 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen grünen Geländewagen ?Subaru? eines 65-jährigen Halters ein, indem gewaltsam die hintere Scheibe aufgezogen und das Schiebedach eingedrückt wurde. Aus dem Fahrzeug wurden mehrere Taschen und ein Rucksack mit Computertechnik und Bekleidung entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Aufpassen beim Abbiegen - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Schönau), Schönauer Straße

05.09.2019, gegen 14:00 Uhr

Eine 39-jährige Fahrerin eines VW Golf hatte die Absicht nach rechts auf die vorfahrtberechtigte Straße abzubiegen. Dabei übersah sie den von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten 27-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer stieß mit dem Fahrzeug zusammen, stürzte und verletzte sich leicht. (Vo)

Fahrzeuge kollidiert ? Fahrzeugführer schwer verletzt - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Rippachtalstraße

05.09.2019, gegen 20:10 Uhr

Eine 42-jährige Fahrerin eines grünen Renault Kangoo befuhr mit ihrem Pkw die Rippachtalstraße in stadtauswärtiger Richtung. In einer langgezogenen Rechtskurve wollte sie ein langsam fahrendes Fahrzeug überholen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 73-jährigen Fahrer eines grauen VW Sharan. In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, bei dem die Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert und beide Fahrzeugführer schwer verletzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, in einer Gesamthöhe von ca. 18.000 Euro. Die Verletzten wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

Stoppschild missachtet - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Richard-Lehmann-Straße/Bernhard-Göring-Straße

05.09.2019, gegen 09:45 Uhr

Eine 69-jährige Fahrerin eines roten BMW X1 fuhr auf der Bernhard-Göring-Straße in der Absicht die Richard-Lehmann-Straße zu kreuzen. Dabei missachtete sie ein Stoppschild und fuhr in der Folge in einen grauen Honda Civic einer 64-jährigen Fahrzeugführerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Honda gegen einen Lichtmast geschleudert. Die Fahrerin wurde zum Glück nur leicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 15.500 Euro. (Jur)

Vorfahrt missachtet - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

05.09.2019, gegen 08:10 Uhr

Ein 60-jähriger Fahrer eines schwarzen Mazda 6 fuhr aus der Gundermannstraße in Richtung Heiterblickallee. Im Kreuzungsbereich der Heiterblickallee missachtete er die Vorfahrt der sich annähernden Straßenbahnlinie 7, die in Fahrtrichtung Sommerfeld unterwegs war. Dabei kam es zu einem Unfall mit einem Gesamtsachschaden in Höhe von 9500 Euro. Sowohl der 60-Jährige, als auch die 47-jährige Straßenbahnfahrerin blieben unverletzt. (Jur)

Zeugenaufruf! - PM vom 06.09.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße/Malvenweg

18.08.2019, gegen 17:15 Uhr

Am Sonntag, den 18. August ereignete sich im Stünzer Park ein Verkehrsunfall mit verletzten Personen. Eine Fahrradfahrerin stieß mit einer 69-jährigen Fußgängerin zusammen. Dabei stürzte die Fußgängerin und verletzte sich so sehr, dass sie in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden musste. Die Fahrradfahrerin entfernte sich vom Unfallort, ohne sich bekannt zu machen. Die besagte Fahrradfahrerin kam von vorn und klingelte. In einem Kindersitz auf dem Gepäckträger saß noch ein Kleinkind. Einige Leute konnten noch zur Seite treten. Der 69-Jährigen war das nicht möglich. Zunächst hatte sie keine Sicht auf die Fahrradfahrerin da vor ihr Leute liefen und zum zweiten trug die 69-Jährige ein Hörgerät und das Klingeln daher nicht vernommen. Die Radfahrerin hielt kurz an, fragte ob was passiert sei, und fuhr weiter. Die 69-Jährige nahm auf einer Bank Platz. Kurze Zeit später, sah eine der Begleiterinnen der 69-Jährigen die Radfahrerin wieder und hielt diese an. Diesmal war sie in Begleitung eines Mannes. Die Begleiterin wurde von diesem Mann kräftig am Unterarm gepackt, so dass diese ein Hämatom erlitt. Es erfolgte kein Personalienaustausch und die Radfahrerin und ihr Begleiter fuhren davon.

Hausfriedensbruch und Drogen! - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Möckern), Glesiener Straße

04.09.2019, gegen 15:05 Uhr

Eine Hinweisgeberin meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass sich in einem alten verlassenen Schulgebäude Jugendliche aufhalten. Unter den Anwesenden sollen auch Erwachsene sein, welche an die Jugendlichen Betäubungsmittel verkaufen würden. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und wurden durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. Das Objekt wurde umgehend durchsucht. Im Keller wurden zwölf Personen, in einem Raum mit lauter Musik, und alten Sitzmöbeln festgestellt. Die Beamten nahmen einen starken Geruch von betäubungsmittelähnlichen Substanzen war. Unter den anwesenden Personen befand sich auch ein 44-jähriger Mann. Bei der anschließenden Durchsuchung dieses Mannes fiel diesem in Anwesenheit der Beamten eine schwarze Hülle aus der Jackentasche. In dieser Hülle befanden sich diverse Betäubungsmittel. Die anderen Personen (im Alter von 18 bis 29 Jahren) wurden ebenfalls durchsucht. Bei vier dieser Personen konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden. Einer hatte noch Dokumente (u.a. Kreditkarten) bei sich, die auf einen anderen Namen liefen. Diese wurden sichergestellt. Ebenso die aufgefundenen Betäubungsmittel. Gegen alle zwölf Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Gegen vier Personen ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, und gegen den 44-Jährigen wegen des Handelns mit Betäubungsmitteln. Der 44-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit in das Revier genommen. Alle anderen wurden vor Ort entlassen. (Vo)

Hausfriedensbruch und Lärm! - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße

05.09.2019, gegen 00:45 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch mehrere Hinweisgeber mitgeteilt, dass es zu einem ruhestörenden Lärm in einem Abrisshaus kommen würde. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass in einem Abrissgebäude (ehemals Polygraph), gegenüber der alten Feuerwehr eine Party stattfand. Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Leipzig waren ebenfalls vor Ort. Im 1. Obergeschoss des Gebäudes konnte man Licht und lautstarke Musik wahrnehmen. Die Beamten und Mitarbeiter begaben sich über den Zugang in der Theodor-Neubauer-Straße in das Gebäude und das 1. Obergeschoss. Hier stellten sie mehrere Personen fest, welche alkoholischen Getränke konsumierten. Auf Nachfrage der Beamten gab keine der Personen an, verantwortlich für die Party zu sein. Das veranlasste die Beamten dazu, den Personen mitzuteilen, dass die Party hiermit ihr Ende gefunden hat und eröffnete den Anwesenden, dass gegen alle ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet wird, und ein Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen unzulässigen Lärm erfolgte. Alle Personen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen und fahndungsmäßig überprüft. Es handelte sich dabei um fünf Männer im Alter von 24 bis 32 Jahren und 10 Frauen im Alter von 23 bis 50 Jahren. (Vo)

Vereitelter Motoraddiebstahl - PM vom 05.09.2019

Leipzig, (Möckern), Georg-Schumann-Straße

05.09.2019, gegen 02:25 Uhr

Ein Hinweisgeber hörte aus seinem geöffneten Fenster innerhalb seiner Wohnung, ein metallisches Knacken auf der Straße. Daraufhin begab er sich auf dem Balkon und hat auf die Straße gesehen. Auf dem Fußweg unter dem Balkon sah er zwei Männer vor dem Motorrad, einer Honda CB 1000RA, seines Mitbewohner zunächst stehen. Diese Männer begannen dann damit, das Motorrad wegzubewegen. Der Hinweisgeber sprach die beiden Männer vom Balkon aus an. Diese waren aber schon um die Ecke der Seelenbinder Straße verschwunden. Umgehend informierte er die Polizei. Gegenüber den Beamten gab er noch an, dass beide Männer kurze Hose und ein T-Shirttrugen und von kräftiger Gestalt waren. Noch während der Anfahrt leiteten die Beamten eine Tatortbereichsfahndung durch. Dabei fanden sie in der Seelenbinderstraße das angegriffene Motorrad. Eine andere Besatzung kontrollierte in unmittelbarer Nähe der Seelenbinder Straße einen Mann und führte eine Identitätsfeststellung durch. Es handelte sich dabei um einen 35-Jährigen. Die Polizei prüft nun eventuelle Zusammenhänge der Person mit dem versuchten Diebstahl des Motorrades. (Vo)

Raub durch Eingreifen eines Bürgers verhindert - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

04.09.2019, gegen 19:20 Uhr

Während ein 16-Jähriger an einer Straßenbahnhaltestelle wartete, kam ein unbekannter männlicher Täter hinzu und schlug dem Jugendlichen unvermittelt mit der flachen Hand ins Gesicht. Anschließend griff sich der Täter den Rucksack des jungen Mannes und flüchtete in Richtung Rabet. Der Jugendliche rannte dem Täter darauf hinterher und schrie um Hilfe. Durch die Hilferufe des Jugendlichen alarmiert, stellte sich ein Bürger dem Räuber in den Weg, so dass dieser den Rucksack fallen ließ, seine Flucht jedoch weiter fortsetzte. Der Rucksack konnte dem Jugendlichen zurückgegeben werden. Von dem Schlag blutete der Jugendliche im Gesicht. Die Verletzungen wurden in einem Krankenhaus ärztlich versorgt. Die Polizei ermittelt. (Jur)

Dreister Trickdiebstahl ? Rucksack gestohlen - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

04.09.2019, gegen 13:30 Uhr

Eine 38-Jährige und deren 33-jähriger Freund unterhielten sich am Brühl auf einer Parkbank, als sie von einem 36-Jährigen angesprochen wurden. Der Mann erkundigte sich zunächst in aufdringlicher Weise nach dem Weg und setzte sich im Anschluss zu den beiden auf die Bank. Dabei kam er ihnen unangenehm nahe. Während des kurzen Gesprächs mit dem Mann bemerkte die 38-jährige Frau plötzlich, dass ihr Rucksack samt Inhalt, welcher zuvor auf der Bank rechts neben ihr lag, weg war. Die beiden waren Opfer eines Ablenkungsmanövers geworden. Während der 36-jährige Mann die beiden in ein Gespräch verwickelt hatte, wurde der Rucksack durch einen, bisher unbekannten Täter von der Bank entwendet. Der 36-Jährige wurde durch die Geschädigte und ihren Freund bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Nachdem die Polizei verständigt worden war, erklärten die Beamten dem 36-Jährigen, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, die vorläufige Festnahme. Polizeiliche Ermittlungen zur Identität des zweiten Tatverdächtigen und zum Verbleib des Diebesgutes laufen. (Jur)

Zu wenig Beinfreiheit - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

05.09.2019, gegen 00:10 Uhr

Kurz nach Mitternacht war ein 23-jähriger Obdachloser bei seiner Suche nach einem Nachtlager fündig geworden. Er hatte sich eine Baustelle am Täubchenweg auserkoren. Vor Ort öffnete er ein Zaungitter der Baustelle und begab sich anschließend auf den Fahrersitz eines abgestellten Radladers, mit dem Ziel, dort zu übernachten. Da sich die Fahrerkabine des Radladers jedoch als äußerst unbequem und eng erwies, beschloss der 23-Jährige sich einfach mehr Platz zu verschaffen, indem er kurzerhand die Frontscheibe eintrat. Die durch einen Hinweisgeber verständigte Polizei kam zum Ort. Gegen den Mann wird nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung ermittelt. (Jur)

Brandstiftung - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Schönauer Weg

04.09.2019, gegen 23:30 Uhr

Ein grauer Renault Laguna wurde, in der Nähe einer Kleingartenanlage, Opfer eines bisher unbekannten Brandstifters. Das von einem unbekannten Täter gelegte Feuer breitete sich vom vorderen Bereich des Motorblocks über das komplette Fahrzeug aus, so dass der Pkw vollständig ausbrannte. Zur Höhe des Sachschadens ist bisher nichts bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Jur)

Leih-Fahrräder angezündet - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Stötteritz), Pommernstraße

04.09.2019, gegen 19:40 Uhr

Im Stötteritzer Wäldchen brannten am Mittwochabend zwei Fahrräder eines Bike-Sharing Anbieters. Die Feuerwehr musste zum Ort und löschen. Die angebaute Technik nahm erheblichen Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Brand. (Ber)

Freizeiteinrichtung heimgesucht - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Eggebrechtstraße

04.09.2019, gegen 01:15 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

In der Eggebrechtstraße suchten Unbekannte in den Mittwochmorgenstunden eine Freizeiteinrichtung heim. Sie drangen in das Wirtschaftsgebäude ein und entwendeten die Wechselgeldkassetten mit Bargeld in vierstelliger Höhe. (Ber)

Wo ist der Hund? - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße

04.09.2019, gegen 22:30 Uhr

Am späten Mittwochabend war eine Gartenpächterin mit ihrem Hund, einem weißen Schäferhund, im Garten. Gegen 22:30 Uhr hielt sich die 63?Jährige in der Gartenlaube auf. Der Hund saß vor der Laube. Als sie den Hund hereinholen wollte, war der nicht mehr da. Das Gartentor war leicht geöffnet. Sie suchte die Gartenanlage und die Umgebung ab, fand den Hund aber nicht. Sie erinnerte sich noch daran, draußen Stimmen gehört zu haben. Seltsam war, dass der Schäferhund nicht gebellt hatte. Sie vermutete, dass ihn jemand unberechtigt mitgenommen hatte und erstattete Anzeige. (Ber)

Unaufmerksame Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Theodor-Heuss-Straße

04.09.2019, gegen 08:30 Uhr

Eine 16-jährige Fußgängerin, welche Kopfhörer trug, überquerte eine Straße, um zu einer gegenüberliegenden Bushaltestelle an der Theodor-Heuss-Straße zu gelangen. Dabei schaute die Jugendliche jedoch nur nach rechts, so dass sie einen herannahenden, von links kommenden, roten VW Golf übersah und aufgrund der Kopfhörer auch nicht hören konnte. Obwohl die 45-jährige Fahrerin des Pkw Golf noch geistesgegenwärtig nach links auswich, kam es zum Zusammenstoß. Dabei schlug die Jugendliche am rechten Kotflügel des Pkw und in der Frontscheibe ein. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde in das Leipziger Universitätsklinikum verbracht. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eröffnet. (Jur)

Auffahrunfall mit Verletzten - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße/Ferdinand-Lasalle-Straße

04.09.2019, gegen 17:10 Uhr

Eine 39-jährige Fahrerin eines blauen VW Golf fuhr auf der Käthe-Kollwitz-Straße in stadtauswärtiger Richtung. An der Einmündung Käthe-Kollwitz-Straße/Ferdinand-Lasalle-Straße fuhr sie auf einen, im Einmündungsbereich verkehrsbedingt stehenden, roten VW Polo eines 32-Jährigen auf und schob diesen dann auf einen, davor ebenfalls stehenden, schwarzen VW Golf eines 24-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurden die 39-Jährige und ihr 3-jähriger Sohn, welcher mit im Fahrzeug saß, leicht verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des VW Polo wurde ebenfalls leicht verletzt. Der Fahrer des schwarzen Golfs blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

Spontane Wendung mit Folgen - PM vom 05.09.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße/ Bothestraße

04.09.2019, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer eines Ford Focus entschloss sich am Mittwochnachmittag auf der Georg-Schumann-Straße zu einer schnellen spontanen Wendung über alle Fahrspuren. Dabei beachtete er einen nachfolgenden Ford Fiesta nicht. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Fiesta nach rechts, gegen einen parkenden VW Golf geschleudert. Durch den Aufprall hatten sich an beiden Fahrzeugen Teile gelöst. Durch solche umher fliegenden Teile wurde ein weiterer parkender Opel Astra beschädigt. Ohne anzuhalten setzte der Fahrer den Wendevorgang fort und fuhr erst in Richtung Innenstadt, dann in die Bothestraße davon. Die Insassen des Fiesta, die 32-jährige Fahrerin, eine Fünfjährige und ein acht Monate alter Säugling (m) wurden leicht verletzt. Sie mussten alle im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Plagwitz), Amalienstraße

31.08.2019, gegen 07:00 Uhr bis 03.09.2019, gegen 19:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das unter einer Abdeckplane in der Amalienstraße auf dem Gehweg stehende metallic/schwarze Motorrad Yamaha, XJ 600

Achtung vor Spendensammlern - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

03.09.2019, gegen 10:30 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel Polizeibeamten des Polizeireviers Leipzig-Südost in Höhe der Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße an einer Postbank-Filiale ein älterer Mann mit einem grünen Aufsteller auf. Den Polizeibeamten war dieser Mann aus vorhergehenden Straftaten in Verbindung mit Spendensammlungen schon bekannt.Es handelte sich um einen 70-Jährigen. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 70-Jährige nicht im Namen des Vereins sammelt und der Verein auch nicht Geld von ihm erhalten hat. Er täuschte vor, Spenden im Namen eines Fördervereins zur Tierheimhilfe, zu sammeln. Bei der Kontrolle konnte ein Betrag von ca. 5 Euro festgestellt werden, den ein bisher unbestimmter Personenkreis in die Spendenbox warf. Aus mitgeführten Unterlagen geht hervor, dass er täglich an wechselnden Orten Spenden sammelte, vermutlich um sich so seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Beamten nahmen Kontakt mit der Einrichtung auf, an das das Geld gehen sollte. Diese Einrichtung für die angeblich Spenden gesammelt wurden, gab an, dass sie keine Spenden erhalten haben und auch niemand damit beauftragten. Der 70-Jährige wurde in das Polizeirevier gebracht und der Aufsteller, dem selbstgemachten Spendenausweis, den der 70-Jährige vor der Brust trug, sichergestellt. Auch die selbst verplombte Spendendose wurde untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass am Boden der Spendendose Magnete angebracht waren, die dafür sorgten, dass das Geld am Boden festhing und die Dose beim Schütteln leer klang. Ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs wurde eingeleitet und der 70-Jährige anschließend wieder entlassen.

Falsche Polizeibeamte - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Schönau), Schönauer Ring

03.09.2019, gegen 15:15 Uhr bis gegen 15:20 Uhr

Zwei männliche, unbekannte Täter klingelten bei einer 92-jährigen Frau und gaben sich als Polizisten aus. Sie gaben an, einen möglichen Diebstahl aus ihrer Wohnung überprüfen zu müssen und drängten die Frau in die Wohnung. Nachdem sie sich von der älteren Dame den Aufbewahrungsort ihrer Schmuck- und Wertgegenstände haben zeigen lassen, stahlen sie Bargeld in einem hohen dreistelligen Bereich und diversen Schmuck in bisher unbekannter Menge. Danach verließen beide fluchtartig die Wohnung. Nach einem Telefonat mit ihrer Tochter, informierte diese die Polizei. Ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung und Diebstahl wurde eingeleitet.

Smartphone geraubt - Zeuge gesucht! - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Lutherstraße/ Konstantinstraße

27.08.2019, gegen 22:00 Uhr

Telefonierend lief ein 34?Jähriger am Dienstagabend kurz nach 22:00 Uhr die Lutherstraße entlang in Richtung in Richtung Kohlgartenstraße. Kurz nach der Kreuzung Kohlgartenstraße/ Konstantinstraße kam ein Unbekannter von hinten, schlug ihm mit der Hand gegen den Hinterkopf, zog ihn dann an den Armen, um den Rucksack zu entwenden. Der Angegriffene versuchte sich zu wehren. Dann ging aber alles sehr schnell. Der Angreifer riss ihm das Smartphone aus der Hand und lief in Richtung Eisenbahnstraße davon. Das Telefon hatte nach Aussage des Geschädigten einen hohen dreistelligen Wert. Den Täter beschrieb der Ausgeraubte wie folgt:

  • männlich
  • kräftige Gestalt
  • ca. 185cm
  • Dunkle Kleidung
  • helle Hautfarbe
Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Besonderes einen Mann der in unmittelbarer Nähe auf dem Bordstein saß. Er hatte eine blaue Jeans an. Er hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Tat beobachtet.

Wegen fünf Euro - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

03.09.2019, gegen 20:00 Uhr

Wegen fünf Euro bekamen sich zwei Herren in Grünau am Dienstagabend in die Haare. Warum der Eine von dem Anderen das Geld forderte, blieb unklar. Fakt war nur: der 58?Jährige hatte sie in seinem Beutel. Anscheinend hatten beide zusammen gezecht und vor einem Discount-Markt gemeinsam einige Flaschen Bier der Hausmarke getrunken. Dann gab es Streit um das Geld in dem Beutel. Der Geldfordernde (augenscheinlich 50-60 Jahre alt) langte daraufhin zu und schlug dem Beutelbesitzer ins Gesicht. Der gab seinen Beutel dennoch nicht her, worauf hin sich der Angreifer trollte. Der Geschlagene hatte deutliche Hämatome und Blessuren im Gesicht. Er musste ambulant medizinisch behandelt werden. Gegen den Angreifer ermittelt die Polizei nun wegen räuberischer Erpressung. (Ber)

Betrügerischer Gewinn - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Heinrich-Mann-Straße

31.08.2019, gegen 13:40 Uhr

Mit dem Gewinn eines Autos im Wert von 38.000 Euro wollten Anrufer einen 76-Jährigen locken, insgesamt 900 Euro, angebliche Bearbeitungsgebühr zu transferieren. Hierzu sollte der Rentner Bezahl-Karten kaufen und die Codes telefonisch übermitteln. Das kam ihm jedoch verdächtig vor. Er erstattete Anzeige wegen versuchten Betrugs. (Ber)

Vorsicht an der Haltestelle! - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee

03.09.2019, gegen 08:35 Uhr

Ein 12-jähriges Mädchen rannte an einer Haltstelle der Straßenbahnlinie 3, zwischen zwei Straßenbahnen, über die Bahngleise in Richtung Arena. Dabei kam sie ins Stolpern und stieß leicht gegen die gerade einfahrende Linie 15, die in stadtauswärtiger Richtung fuhr. Das Mädchen kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. Im Anschluss wurde sie durch die herbeigerufenen Rettungssanitäter versorgt. Auch ihr Vater wurde informiert. Die Verkehrsaufsicht der Leipziger Verkehrsbetriebe kam ebenfalls zum Ort, um größere Verkehrsstörungen zu vermeiden. Die Polizei mahnt Verkehrsteilnehmer und Passanten an Bahn- und Bushaltestellen zur Vorsicht. Der Vorfall hätte für das Mädchen weitaus schlimmer enden können. (Jur)

Zu viel Alkohol - PM vom 04.09.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße/Südtangente

03.09.2019, gegen 21:30 Uhr

Als die Fahrerin eines Opel Meriva von der Südtangente in die Delitzscher Landstraße abbiegen wollte, missachtete sie einen vorfahrtsberechtigten Renault Megane, der aus der Delitzscher Landstraße in Richtung Leipzig fuhr. Es kam zur Kollision. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Beide Fahrzeuge musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallverursacherin wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 1,2 Promille. Die 41-Jährige musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein sofort abgeben. Sie muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Gefährdung des Straßenverkehrs - PM vom 04.09.2019

Grimma (Mutzschen), BAB 14 und Parthenstein (Grethen), Leipziger Straße

03.09.2019, gegen 15:05 Uhr bis gegen 15:30 Uhr

Ein 65-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem VW Golf die Leipziger Straße in Grethen. Kurz darauf kam er, aufgrund von Sekundenschlaf, nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Straßengraben. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde weiterhin bekannt, dass der Fahrer bereits auf der Bundesautobahn 14 in Höhe der Ausfahrt Grimma mit einer Schutzplanke kollidiert war. Auch bei diesem Unfall war Sekundenschlaf die Ursache. An dem Golf entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Der Schaden an der Schutzplanke beträgt 2.000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. (Jur)

1. Fall - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Gohlis), Prellerstraße

02.09.2019, gegen 10:35 Uhr

Eine 80-jährige Frau kam mit ihrem Fahrrad vom Sport. Dabei bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter aus dem Fahrradkorb ihre schwarze Sporttasche entwendet hatte. In der Tasche befanden sich zwei Geldbörsen mit EC-Karte, Personalausweis, einer Lesebrille und ein unteren zweistelligen Bargeldbetrag. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 180 Euro. Nach den ersten Ermittlungen und Befragungen der Geschädigten vor Ort wurde bekannt, dass eine Frau die 80-Jährige ansprach, als sie ihr Fahrrad abgestellt hatte, und sie anscheinend ablenkte. Ob da ihre Sporttasche noch da war, konnte sie nicht mit Sicherheit sagen. Bemerkt hatte die 80-Jährige dabei aber nichts. (Vo)

2. Fall - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

02.09.2019, gegen 16:30 Uhr

Eine 70-jährige Geschädigte deponierte ihre Handtasche im Fahrradkorb, auf dem Gepäckträger. Danach verließ sie mit dem Fahrrad das Haus und schob ihr Rad bis zur Ampel an der Lindenthaler Straße. Danach setzte sie sich auf das Fahrrad und fuhr los. Als sie an einem An- und Verkaufsladen ankam, bemerkte sie sofort, dass ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb entwendet wurde. In der Handtasche befanden sich eine Geldbörse, ein Personalausweis, diverse Dokumente, ein I-Phone 7 sowie ein unterer zweistelliger Bargeldbetrag. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

3. Fall - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

02.09.2019, gegen 13:35 Uhr

Eine 29-jährige Fahrradfahrerin fuhr nach dem Mittag von einer Klinik los, in Richtung Stadtmitte. Zunächst hatte sie auch ihren Rucksack auf dem Rücken getragen. Am Goerdelerring setzte sie dann ihren Rucksack ab und stellte Ihn in den Fahrradkorb, der sich hinter ihr befand. Anschließend schob sie ihr Fahrrad über den Goerdelerring Richtung Löhrstraße. Als sie dann ihr Fahrrad anschließen wollte, bemerkte sie, dass ihr Rucksack sich nicht mehr im Fahrradkorb befand. Im Rucksack befanden sich folgende Gegenstände: ein I-Phone, eine Geldbörse, Personalausweis, EC-und Kreditkarten, ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag, verschiedene Schlüssel, eine Kosmetiktasche mit Kosmetikartikeln sowie eine Armbanduhr. Auch hier steht die Höhe des Gesamtstehlschadens noch aus. (Vo)

4. Fall - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

02.09.2019, gegen 17:10 Uhr

Eine 33-jährige Geschädigte und ihre Tochter fuhren mit dem Fahrrad vom Hauptbahnhof los. Den Rucksack ihrer Tochter sowie ihre Tasche stellte sie hinten in den Fahrradkorb. Es ging die Kurt-Schumacher-Straße entlang in Richtung Berliner Straße, Wilhelm Liebknecht Platz. Auf dem Weg dorthin hat die Geschädigte zweimal angehalten. Einmal an der Baustelle vor dem Eingang Westseite, und das zweite Mal Zweite mal an der Ampel Kurt-Schumacher-Straße/ Ecke Berliner Straße. In der Eutritzscher Straße hielt sie an einem Bäcker an. Hier stellte sie dann fest, dass ihre Tasche sowie das Fahrradschloss welches ebenfalls im Fahrradkorb lag, entwendet wurden. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse, Personalausweis, Führerschein, Krankenkarten, EC-Karte, Kreditkarte, Schlüssel sowie ein Handy. Die Höhe des Stehlschadens steht hier noch aus. (Vo) Die Polizei empfiehlt, zumindest die Henkel der geschlossenen Tasche um die Sattelstange zu schlingen und/oder ein Fahrradschloss zur Sicherung der Tasche in dem Fahrradkorb zu nutzen. Gegen ein grobes Wegreißen würde dies wohl wenig nützen, aber es stiege die Wahrscheinlichkeit, dass Täter ablassen und sie blieben nicht unbemerkt. (Vo)

Kleine Ursache - große Wirkung - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Herrmann-Liebmann-Straße

02.09.2019, gegen 21:00 Uhr

Beamte der Bereitschaftspolizei Leipzig befanden sich am gestrigen Abend im Rahmen ihrer Streifentätigkeit und der Kontrolle der Waffenverbotszonein der Herrmann-Liebmann-Straße unterwegs. Dabei fiel den Beamten ein schwarzer Mercedes mit defektem rechtem Frontscheinwerfer auf, welchen sie daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Das Fahrzeug wurde in der Herrmann-Liebmann-Straße/ Ecke Dornfelder Straße gestoppt. Die Beamten erklärten dem Fahrer den Grund des Anhaltens und der damit verbundenen Ordnungswidrigkeit. Anschließend überprüften sie in diesem Zusammenhang die gültigen Papiere und führten eine Identitätsfeststellung durch. Es handelte sich um einen 19-jährigen Deutschen und einen 19-jährigen Portugiesen. Die Personen wurden durchsucht. Dabei fanden die Beamten beim Portugiesen in seiner Jackeninnentasche eine Tüte. In dieser Tüte wiederum befanden sich 29 einzeln verpackte Konsumeinheiten mit einer grünen pflanzlichen Substanz. Das Fahrzeug wurde ebenfalls durchsucht. Es wurden keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden. Daraufhin erfolgte die Verständigung der Staatsanwaltschaft Leipzig die die vorläufige Festnahme des 19-jährigen Portugiesen anordnete, da dieser auch keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte. Ein Mobiltelefon wurde sichergestellt. Wie sich herausstellte, stand dieses zur Fahndung, nach einer Unterschlagung. Am heutigen Tag erfolgte nach der Beantragung eines Haftbefehls durch die Staatsanwaltschaft Leipzig, die Vorführung beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. Der Ermittlungsrichter entschied, den Haftbefehl außer Vollzug zu setzen. Die Ermittlungen dauern dazu weiter an. (Vo)

Aggressiver Patient greift Rettungskräfte an - PM vom 03.09.2019

Leipzig; OT Zentrum, Richard-Wagner-Platz

02.09.2019, gegen 17:45 Uhr

Am Montagabend fiel ein Mann in der Straßenbahnlinie um und wurde bewusstlos. Andere Mitfahrende trugen ihn aus der Bahn und riefen den Notarzt. Die Rettungskräfte waren schnell am Ort, legten den Bewusstlosen auf eine Trage und verbrachten ihn in den Rettungswagen. Dort kam er wieder zu sich, wurde umgehend aggressiv und beschimpfte und beleidigte die Rettungskräfte. Dann erregte der Rettungsrucksack seine Aufmerksamkeit und er versuchte diesen zu öffnen. Der Notarzt zog die Tasche daraufhin weg. Unvermittelt schlug der Mann mit der Faust nach dem Arzt, verfehlte ihn nur knapp. Der Arzt wehrte sich. Der Mann der sich zwar nicht beruhigte unterließ aber weitere Angriffe. Die Polizei wurde hinzugezogen. Auch gegenüber den Beamten war er äußerst aggressiv. Während der Feststellung seiner Personalien stieß er einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe gegen den Oberkörper. Der wurde nicht verletzt. Nun muss sich der 34?Jährige wegen Körperverletzung in zwei Fällen verantworten. (Ber)

Aufmerksame Bankangestellte verhindern Enkeltrickbetrug - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Connewitz)

02.09.2019, gegen 16:45 Uhr

Trotz zahlreicher Warnmeldungen scheinen immer wieder ältere Leute auf die Enkeltrickmasche hereinzufallen. So war am Montagnachmittag ein 91?Jähriger bereit, eine fünfstellige Geldsumme vom Konto abzuheben, um sie einem vermeintlichen Enkel zu übergeben. Der falsche Enkel hatte zuvor angerufen und um eine große Geldsumme gebeten, die er für einen schnellen Hauskauf bräuchte. Das Geld wollte der Betrüger dann später abholen. Den Angestellten in der Bank kam die Geschichte seltsam vor. Sie vermuteten einen Betrug und informierten die Polizei. Der echte Enkel war schnell ausgemacht. Er hatte nicht nach Geld gefragt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchten Betruges. (Ber)

Kosmetik-und Haarpflegeprodukte gestohlen - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Schönau), Dölziger Weg

30.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.09.2019, gegen 05:30 Uhr

Kriminelle packten die Gelegenheit beim Schopfe und drangen in ein Mehrfamilienhaus ein. Dort hebelten sie im Erdgeschoss die Zugangstür zu einem Friseurgeschäft auf. Im Anschluss durchsuchten sie das Geschäft und stahlen diverse Kosmetik- sowie Haarpflegeprodukte. Der Wert der entwendeten Produkte beläuft sich auf ca. 1.600 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es bleibt nur zu hoffen, dass auch die Diebe bald ?Haare? lassen müssen. (Jur)

Zum Haare raufen - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Karl-Rothe-Straße

02.09.2019, gegen 18:00 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Eine 71-jährige Inhaberin eines Friseurgeschäftes war mehr als betrübt, nachdem sie festgestellt hatte, dass Langfinger ihre Geldbörse, welche sich hinter dem Tresen in ihrer Handtasche befand, gestohlen hatten. Mitsamt der Geldbörse entwendeten die Diebe mehrere Dokumente, Kredit- und EC-Karten sowie Bargeld in Höhe von ca. 650 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (Jur)

Einbruch in Kiosk - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Goldsternstraße

03.09.2019, gegen 03:10 Uhr

In einer Einkaufspassage, im Leipziger Osten, zerstörten Einbrecher eine Schaufensterscheibe, indem sie einen Gullydeckel gegen Diese warfen. Anschließend entwendeten sie verschiedene Tabakwaren. Nach Angaben einer 58-jährigen Kioskmitarbeiterin sei dadurch ein Schaden in mittlerer dreistelliger Höhe entstanden. Es wird wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (Jur)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Leutzsch), Blüthnerstraße

29.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.09.2019, gegen 05:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den ordnungsgemäß in der Blüthnerstraße/Ecke Heimteichstraße abgestellten silberbraunen PKW Toyota Auris Hybrid (amtliches Kennzeichen L-PY 7177) des 54-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Augen auf im Straßenverkehr! - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

02.09.2019, gegen 15:30 Uhr

Als ein Fahrradfahrer am Montagnachmittag auf der Schillerstraße in Richtung Rathaus fuhr, lief ihm ein Fußgänger direkt in sein Vorderrad. Der 77?jährige Rentner hatte ihm beim Überqueren der Straße übersehen. Der Radler stürzte und wurde verletzt. Der knapp 40-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Das Fahrrad hatte nach erstem Anblick keinen Schaden genommen. (Ber)

Rotlicht missachtet - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße/Goerdelerring

02.09.2019, gegen 22:40 Uhr

Eine 20-jährige Fahrradfahrerin fuhr in stadteinwärtiger Richtung verkehrswidrig bei Rot über die Fahrbahn. Als eine 29-jährige Fahrerin eines grauen BMW 116i mit ihrem Pkw vom Goerdelerring in den Dittrichring abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit der Fahrradfahrerin. Dabei wurde die 20-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 600 Euro. Gegen die Fahrradfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (Jur)

Vorfahrt missachtet - PM vom 03.09.2019

Leipzig (Lindenthal), Zum Apelstein

02.09.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein 66-jähriger Fahrer eines weißen Opel Insignia Sports Tourer befuhr die Straße Zum Apelstein, und wollte nach rechts auf die Wiederitzscher Landstraße abbiegen. Dabei achtete der Fahrer nicht auf eine vorfahrtsberechtigte 35-jährige Fahrradfahrerin, welche die Wiederitzscher Landstraße in Richtung Leipzig Wiederitzsch befuhr. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß, bei welchem die Fahrradfahrerin leicht verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

Einbruch in einen Studentenkeller - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Nürnberger Straße

31.08.2019, gegen 20:00 Uhr bis 01.09.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Studentenkeller ein, indem die Haupteingangstür aufgebrochen und der Bewegungsmelder beschädigt wurde. Anschließend wurde der Zigarettenautomat aufgebrochen und daraus eine bisher unbekannte Anzahl an Zigarettenschachteln entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Verfolgungsfahrt - Festnahme! - PM vom 02.09.2019

Leipzig ( Zentrum-Nordwest), Eutritzscher Straße

01.09.2019, gegen 07:22 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit befanden sich zwei Polizeibeamte in einem Funkwagen auf der Breitenfelder Straße, in Richtung Georg- Schumann-Straße. Vor den Beamten fuhr ein blauer VW Polo. Dieser bog vor den Beamten in die Kasseler Straße ein. Die Beamten entschlossen sich zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle des Fahrzeuges. Mittels der eingeschalteten Leuchtschrift "Halt Polizei" forderten die Beamten den Fahrer des VW Polo auf, stehen zu bleiben. Dieser Aufforderung kam er nicht nach. Daraufhin setzten die Beamten zusätzlich das Blaulicht und Martinshorn ein. Auch das ignorierte der VW Polo Fahrer und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit auf die Georg- Schumann- Straße und versuchte vor den Beamten zu flüchten. Das Fahrzeug flüchtete in Richtung Stadtmitte. In Höhe Georg- Schumann- Straße/ Lützowstraße fuhr der flüchtige Pkw ungebremst über die Kreuzung, obwohl die Ampel auf ?Rot? stand. Bei der weiteren Verfolgung überfuhr er ebenfalls die Kreuzung Georg-Schumann- Straße/Delitzscher Straße, Eutritzscher Straße/Parthenstraße, Gerberstraße/Willy-Brandt-Platz, obwohl sämtliche Ampeln ?Rot? anzeigten. Das Fahrzeug fuhr über das Hallesche Tor und Reichstraße weiter. In der dort gelegenen Fußgängerzone fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit weiter auf der Parkfläche "Lenné Parkanlage" über die Straßenbahnschienen in Richtung Roßplatz. Danach bog er auf die Grünewaldstraße in Richtung Windmühlenstraße ab. Zwischenzeitlich waren andere Funkwagen über Funk informiert wurden und unterstützen die Beamten. Auf der Dimitroffstraße kam das flüchtende Fahrzeug auf eine Straßensperre zu. Der VW Polo bremste stark ab, wich aus und kollidierte mit dem ihn verfolgenden Funkwagen. Trotz Aufprall setzte der VW Polo seine Flucht fort, durchbrach eine Absperrung. Auf den Fußweg am Bundesverwaltungsgericht kam der VW Polo ins Schleudern und konnte angehalten werden. Fahrer und Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 30-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Eine gültige Fahrerlaubnis besaß er nicht. Bei dem Beifahrer um einen 29-Jährigen aus Colditz. Das Fahrzeug und die Personen wurden durchsucht. Dabei wurden diverse Einbruchswerkzeuge, ein verschlossener schwarzer Tresor (ca. 60x 30 cm) Frischfleisch, eine Bistroaufsteller, ein silberner Kaffeevollautomat sowie zwei Dokumente (Führerschein, dauerhafte Aufenthaltskarte) aufgefunden.Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen standen zur Fahndung. Sie wurden Ende August in Leipzig- Südvorstadt von einem VW Volvo entwendet. Der Fahrer stand unter Alkohol und hatte 0,42 Promille. Die weiteren Recherchen ergaben, dass die aufgefundenen Dokumente aus einem Wohnungseinbruch aus dem Bereich Colditz stammten. Der Kaffevollautomat und die weiteren Gegenstände stammen aus einem in der letzten Nacht begangenen Einbruch in ein griechisches Restaurant im Bereich Zentrum-Nordwest. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde eingeschaltet, ein Haftantrag gestellt und durch den Richter am Amtsgericht Leipzig in Vollzug gesetzt. Beide Männer wurden in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

Pkw in Brand gesetzt - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Grünau), Brambacher Straße

31.08.2019, gegen 02:45 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde bei einem, am Straßenrand geparkten, weißen Ford Focus (66;m) die Heckscheibe zerstört. Im Anschluss wurde der Pkw durch einen unbekannten Täter in Brand gesetzt. Dabei wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt. Durch die entstehende Hitzeentwicklung wurden ein danebenstehender grauer Suzuki Liana sowie ein grauer Hyundai i30 ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand wurde durch die Feuerwehr der Südwestwache gelöscht. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Jur)

Einbruch in Spielothek ? Zwei Täter gestellt - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

01.09.2019, gegen 04:30 Uhr bis gegen 05:15 Uhr

Am Sonntag nutzten zwei männliche Kriminelle die Morgenstunden, um in eine Spielothek einzubrechen. Hierbei stemmten sie eine zugemauerte ehemalige Eingangstür auf, begaben sich in die Räumlichkeiten und brachen anschließend zwei Spielautomaten sowie einen Wechselgeldautomaten auf. Durch alarmierte Polizeibeamte konnten in Tatortnähe zwei Tatverdächtige (20 und 22 Jahre) aufgegriffen werden, welche das Diebesgut noch mit sich führten. Sie wurden vorläufig festgenommen. Zudem erfolgte eine umfangreiche Sicherstellung von Beweismitteln. Gegen die beiden Männer wird nun wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (Jur)

Lieber mit der Bahn, statt aus der Haut fahren - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

01.09.2019, gegen 16:20 Uhr

Eine Begegnung der unangenehmeren Art hatte am Sonntagnachmittag ein Straßenbahnführer der Linie 4. Nachdem ein 17-Jähriger Fahrgast der Meinung war, grundlos den Türnotöffnungsschalter der Straßenbahn zu betätigen und somit die komplette Bahn zum Stehen zu bringen, stellte der Straßenbahnführer diesen zur Rede. Als der Straßenbahnführer im Begriff war, zu seiner Fahrerkabine zurückzukehren, um die Fahrt fortzusetzen, vernahm er plötzlich ein lautes Klirren. Der aggressive junge Mann hatte mit seinem Schuh gegen die Windschutzfangscheibe der Straßenbahn getreten, so dass diese zu Bruch ging. Des Weiteren beleidigte und bespuckte er den Straßenbahnführer. Die Personalien des jungen Mannes wurden durch die vor Ort geeilte Polizei aufgenommen. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, der Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln sowie wegen Beleidigung. Den Leipziger Verkehrsbetrieben entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Jur)

1. Fall - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Kleinzschocher) Klingenstraße

30.08.2019, gegen 23:00 Uhr bis 31.08.2019, gegen 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den vor dem Haus abgestellten grauen Toyota Avensis

2. Fall - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Altlindenau), Rietschelstraße

30.08.2019, gegen 15:30 Uhr bis 31.08.2019, gegen 10:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den am Straßenrand, in Höhe des Sportplatzes abgestellten und verschlossenen weißen Toyota Auris Hybrid

Glück im Unglück - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

01.09.2019, gegen 20:55 Uhr

Ein 16-jähriger Fahrradfahrer befuhr einen Radweg in stadteinwärtige Richtung. Dabei rutschte er mit seinen Badelatschen von der Pedale und verlor das Gleichgewicht. In der Folge fuhr er über den Bordstein auf die Straße und kam auf der Gegenfahrbahn zu Fall. Ein entgegenkommender 44-jähriger Fahrer eines roten Dacia Logan, bemerkte den Jugendlichen, wich aus und überrollte dessen Fahrrad. Der jugendliche Fahrradfahrer zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu und wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Pkw verließ zunächst pflichtwidrig die Unfallstelle, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zum Unfallort zurück. Gegen ihn wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (Jur)

Fahrradfahrer angefahren ? Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Rosa-Luxemburg-Straße/Friedrich-List-Platz

30.08.2019, gegen 07:40 Uhr

Am Freitagmorgen befuhr ein unbekannter Fahrer eines Pkw die Ludwig-Erhard-Straße in Leipzig. An der Kreuzung zur Rosa-Luxemburg-Straße bog der Fahrer nach rechts ab und übersah dabei einen 35-jährigen Fahrradfahrer, der die Bundestraße 2 entlang fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Fahrradfahrer über den Lenker stürzte und sich infolge des Sturzes leicht verletzte. Der Fahrer des Pkw entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. (Jur)

Hornissen-Kamikaze-Manöver - PM vom 02.09.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße/Hugo-Aurig-Straße

01.09.2019, gegen 11:10 Uhr

Und plötzlich war da eine Hornisse ? mitten im Wagen ? vor dem Gesicht des Mannes (31), der das Fahrzeug steuerte. Panisch und abgelenkt, ob des stechwütigen Tieres in seinem Wagen, geriet der 31-Jährige mit seinem braunen VW Passat auf die Mittelinsel der Straße und fuhr dort gegen ein Verkehrszeichen. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Nur der Bordstein, eine Warntafel und ein Vorderreifen des Pkw?s wurden in Mitleidenschaft gezogen. Sachschaden entstand in einer Höhe von ca. 2.000 Euro. Ein Rätsel blieb: Die Hornisse war verschwunden. (KG)

Fall 1: - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Neulindenau), Radiusstraße 5

26.08.2019, gegen 13:30 Uhr

Fall 2: - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Bothestraße 25

28.08.2019, gegen 20:45 Uhr

Am 26. und 28. August 2019 kam es in Leipzig zu zwei Sexualdelikten, welche im Zusammenhang stehen könnten. Am Montag, den 26. August 2019, wurde eine 17-Jährige gegen 13:30 Uhr Opfer in der Radiusstraße 5 in Neulindenau. Sie wurde auf der Radiusstraße von einem ihr unbekannten Mann verfolgt. Nach einem körperlichen Angriff ging die junge Frau benommen zu Boden. Der Mann führte sexuelle Handlungen an ihr durch (kein versuchter oder vollendeter Geschlechtsverkehr). Durch einen hinzukommenden Zeugen gestört, ließ der unbekannte Täter von ihr ab und flüchtete. Seitens der Kriminalpolizei Leipzig werden Zusammenhänge zu einem weiteren Delikt vom Mittwoch, den 28. August 2019 gegen 20:40 Uhr, gesehen: In der Bothestraße in Leipzig-Gohlis wurde eine 19-jährige Frau ebenfalls von einem unbekannten Mannverfolgt. Im Haus versuchte der Täter, sexuelle Handlungen an ihr durchzuführen. Dadurch, dass die junge Frau laut schrie, wurden Nachbarn auf das Geschehen aufmerksam, woraufhin der unbekannte Täter auch hier flüchtete. Die Personenbeschreibung wird nachfolgend getrennt aufgeführt, wobei es sich trotz bestehender Unterschiede um den gleichen noch unbekannten deutschen Täter handeln könnte.

Polizei sucht Zeugen nach versuchtem Tötungsdelikt - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

29.08.2019, gegen 02:30 Uhr

Bereits am gestrigen Tag veröffentlichte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig unter dem Titel ?Versuchter Totschlag? eine Pressemitteilung und Schilderung eines Sachverhaltes aus den Nachtstunden des 29. August 2019. Im Zuge der mittlerweile gewonnenen Erkenntnisse, sucht die Polizei nun nach weiteren Tatzeugen. Während der Tathandlungen am Willy-Brandt-Platz und im Bürgermeister-Müller-Park ist ersichtlich, dass sich mehrere tatunbeteiligte Personengruppen in unmittelbarer Nähe des Opfers (23) und des Tatverdächtigen (25) aufgehalten haben. Zur Rekonstruktion des Geschehens werden diese Zeugen dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Jede Wahrnehmung und sei sie für denjenigen noch so unbedeutend, kann den Kriminalisten helfen, die Tat lückenlos aufzuklären.

Oma, ich will ein Auto kaufen - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Mölkau)

29.08.2019, gegen 16:20 Uhr

Donnerstagnachmittag rief auch in Leipzig ein unbekannter Mann bei einer älteren Frau (85) an und meinte, er wolle ein Auto kaufen. Das Gefährt solle beachtliche 75.000 Euro kosten und er fragte seine ?Oma?, ob sie ihm das Geld vorschießen könne. ?Oma? war über diese dreiste Frage nicht sehr erfreut und erklärte ihm, dass sie so viel Geld schlecht aus dem Ärmel schütteln könne. Und so verhandelten die beiden und kamen bei einem Betrag von 25.000 Euro an. Tollkühn fragte der Anrufer auch, wie viel Geld genau die 85-Jährige in der Wohnung hätte und erwiderte schnippisch, wer ihr denn wichtiger sei, das Geld oder ihr Enkel, als sie darauf nicht antworten wollte. Spätestens an dieser Stelle war sich die Dame sicher, dass ihr echter Enkel niemals so mit ihr sprechen würde und legte auf. Sie versicherte sich danach noch mit einem weiteren Anruf, dass ihr Enkel tatsächlich nicht angerufen hatte und informierte daraufhin die Polizei. Die wiederum nahm die Ermittlungen wegen versuchten Betruges auf. (KG)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße

28.08.2019, gegen 10:00 Uhr bis 29.08.2019, gegen 20:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den Pkw VW Golf (amtliches Kennzeichen EF-XY 808) des 45-jährigen Geschädigten in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. (Vo)

Leerstehendes Fabrikgebäude angezündet - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

29.08.2019, gegen 14:15 Uhr

Ein 16-jähriger Hinweisgeber informierte die Rettungsleitstelle darüber, dass er während der Fahrt mit dem Fahrrad über die Brücke auf Höhe der Lützner Straße 171 eine Rauchentwicklung am betreffenden Gebäude feststellte. Als die Beamten am Ereignisort eintrafen waren die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West bereits am Löschen. Um an das Objekt heranzukommen, mussten die Kameraden allerdings einen Zaun aufflexen, um sich über einen Garagenkomplex der Wiprechtstraße Zugang zum Gelände zu verschaffen. Um 14:50 Uhr war das Feuer gelöscht. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ein unbekannter Täter im ersten Obergeschoss des leerstehenden Fabrikgebäudes diverse Holzbretter und Unrat anzündete, welche lediglich starken Rauch entwickelten. Das Haus wurde durch das Feuer nicht beschädigt oder zerstört, da dieses rechtzeitig durch die Feuerwehr bekämpft wurde. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. (Vo)

Steuerentzug - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Bussestraße

19.08.2019, gegen 10:00 Uhr bis 29.08.2019, gegen 12:30 Uhr

Autodiebe schlugen rechtsseitig die hintere Dreiecksscheibe eines am Straßenrand geparkten schwarzen BMW 118d ein und stahlen im Anschluss das eingebaut Lenkrad, inklusive Airbag. Stehl- und Sachschaden haben die Höhe eines mittleren dreistelligen Geldbetrags. (Jur)

Energie geht (fast) nicht verloren - PM vom 30.08.2019

Böhlen, Leipziger Straße

30.08.2019, gegen 01:30 Uhr bis gegen 04:00 Uhr

Im Zuge eines Kinder- und Vereinsfestes vor dem Kulturhaus in Böhlen war durch den Veranstalter ein großes Festzelt aufgebaut worden. In den nächtlichen Stunden wurden jedoch durch unbekannte Täter zwei installierte Starkstromkabel aus einem in der Nähe befindlichen Verteilerkasten entwendet. Hierbei handelte es sich um zwei jeweils 100 Meter lange Kupferkabel. Eines der beiden Kabel konnte durch eingesetzte Polizeibeamte des Polizeireviers Borna in der Nähe des Tatorts wiedergefunden und dem Eigentümer übergeben werden. Der Stehlschaden des entwendeten Kabels liegt in einem hohen dreistelligen Bereich. Es bleibt nur zu hoffen, dass zukünftig die Energieversorgung ausreicht, um den Kindern ein fröhliches Fest zu ermöglichen. (Jur)

Der E-Scooter gehört versichert! - PM vom 30.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Idastraße

30.08.2019, gegen 02:30 Uhr

Am 6. Juni 2019 trat die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung in Kraft. (Hier nachlesbar) Diese regelt die Nutzung und Inbetriebnahme von so genannten E-Scootern ? Elektro-Rollern. Neben Licht und Bremsen, die so ein Roller haben muss, wird ebenso unmissverständlich festgelegt, dass ein E-Scooter versichert sein muss. (Nachlesbar: §2 Abs. 1 Nr.2) Das bedeutet, dass das elektronische Gefährt eine Versicherungsplakette besitzen muss ? ähnlich der für Mopeds. In der letzten Nacht wurde allerdings ein Leipziger (37) auf der Eisenbahnstraße mit einem E-Scooter kontrolliert, der keine Versicherung besaß. Der 37-Jährige zeigte sich hochgradig uneinsichtig und meinte, er würde doch schon eine ganze Weile mit dem Roller fahren und es wäre nie etwas passiert. Nun wurde ihm im Zuge der Gefahrenabwehr der Roller entzogen und sichergestellt. Sobald der Scooter ordentlich versichert ist, kann er ihn im Revier wieder abholen. Bis dahin muss er sich jedoch mit einer Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz konfrontiert sehen. (KG)

Versuchter Totschlag - PM vom 29.08.2019

Leipzig ( Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

29.08.2019, gegen 02:30 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde über Notruf mitgeteilt, dass es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer Personengruppe im Bürgermeister-Müller-Park kam. In der weiteren Folge lösten sich zwei Männer aus dieser Gruppe. Zwischen diesen beiden kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, wobei einer den anderen mit einem spitzen Gegenstand verletzte. Ein Zeuge, der in das Geschehen einschreiten konnte, flüchtete mit dem schwerverletzten Geschädigten (23) in den Hauptbahnhof. Beamte der Bundespolizei eilten zur Hilfe, ein Notarzt wurde umgehend zur Erstversorgung hinzugezogen. Anschließend wurde der lebensgefährlich verletzte Eritreer in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Der Tatverdächtige (25) konnte durch Einsatzkräfte der Bundespolizei in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Leipzig die weiteren Ermittlungen übernommen. Kriminaltechniker waren noch in den heutigen Vormittagsstunden mit der Spurensuche und Sicherstellung am Tatort beschäftigt. Die umfangreichen Ermittlungen dauern noch immer an. Die Staatsanwaltschaft hat den Erlass eines Haftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags gegen den 25-jährigen, nigerianischen Tatverdächtigen beantragt. Der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig wird nach der Vorführung des Beschuldigten am morgigen Tag über den Erlass entscheiden.(Vo)

Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

27.08.2019, gegen 21:00 Uhr bis 28.08.2019, gegen 08:15 Uhr

Unbekannte Täter schlagen gewaltsam eine Schaufensterscheibe eines Lebensmittelgeschäftes ein. Anschließend dringen sie in das Objekt ein und entwendeten einen Bargeldbetrag aus der Kasse sowie ein Handy, einen Laptop und verschiedene Lebensmittel. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Büro eines Abgeordneten beschmiert - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Zentrum- Süd) Emilienstraße

28.08.2019, 09:00 Uhr bis gegen 10:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde bekannt, dass am Büro eines Abgeordneten unberechtigte Plakatierungen sowie Farbschmierereien vorgenommen wurden. Im Inhalt der Plakatierungen geht es um politische Äußerungen gegen die Partei sowie auch um eine Beleidigung gegen den Abgeordneten selbst. Darüber hinaus, wurde an der Hausfassade ein Bundesadler mittels rot/schwarzer Farbe angebracht. Das Dezernat Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen und entsprechende kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. Die Übernahme durch das PTAZ wird geprüft.

Vorsicht vor ?Ködern? in Paunsdorf! - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Kreuzdornstraße

28.08.2019, gegen 22:45 Uhr

Eine 20-jährige Hundehalterin und zwei weitere Frauen, die ebenfalls mit ihren Hunden unterwegs waren, informierte die Polizei, dass ?leckere? kalte gebratene Bratwurststücke auf dem Fußweg verstreut herumlagen. Die Hundeführerinnen stellten dann fest, dass diese präpariert waren. Beim Eintreffen der Beamten bemerkten diese, dass sich in diesen Bratwurststücken kleine Stücke von Rasierklingen befanden. Keiner der Hunde hat diese Köder geschluckt. Die Köder wurden sichergestellt. (Vo)

Fotografiert und Abgehauen! - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Gohlis) Max-Liebermann-Straße

28.08.2019, gegen 18:45 Uhr

Eine 23-jährige junge Frau befand sich zusammen mit ihrem Freund und einem Zeugen an einer Waschanlage in der Max-Liebermann-Straße und saugte ein Auto aus. Dabei bemerkte der Zeuge, dass ein älterer Mann, der in einem BMW saß und sich ebenfalls an der Waschanlage befand, Fotos von der jungen Frau machte. Der Zeuge machte die junge Frau darauf aufmerksam. Daraufhin stellte sie den Mann zur Rede und stand vor dem Fahrzeug des Unbekannten. Ihr Freund und der Zeuge eilten zu ihr. Der unbekannte BMW Fahrer fuhr daraufhin einfach los und die 23-Jährige an. Sie erlitt leichte Verletzungen am Fuß. Die Polizei wurde informiert. Durch die anwesenden Personen gab es erste Anhaltspunkte und Hinweise zur Klärung der Straftat der gefährlichen Körperverletzung und dem Fahrer des Fahrzeuges. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Jugendliches Räuberpaar - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße/ Harnackstraße

27.08.2019, gegen 18:20 Uhr

Am Mittwochabend durchquerte ein 11-Jähriger auf dem Nachhause-Weg den Lene-Voigt-Park. Dort sprach ihn ein jugendliches Pärchen an und fragte nach Geld. Als er kein Geld geben wollte, griff der fremde Jugendliche nach seinem Rucksack und versuchte, diesen zu öffnen. Der Junge verhinderte dies aber und lief davon. Die beiden Unbekannten folgten ihm und hatten ihn einige Straßen weiter eingeholt. Dann forderten sie wieder Geld und der Junge bekam von dem Jugendlichen eine Ohrfeige. Seine Begleiterin soll daraufhin gelacht haben. Trotzdem gab er seinen Rucksack und seine Geldbörse nicht her und lief davon. Die beiden Unbekannten liefen dann in Richtung Park zurück. Mit seinen Eltern erstattete er Anzeige. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Raubes. Die Angreifer beschrieb er wie folgt: Person 1:

  • männlich,
  • ca. 14 - 16 Jahre alt,
  • ca. 1,70 m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • blonde, kurze Haare,
  • sprach mit sächsischem Dialekt,
  • bekleidet mit einem schwarzen langärmligen Pullover,
  • trug eine schwarze Gürteltasche über der Brust.
Person 2:
  • weiblich,
  • ca. 14 - 16 Jahre alt,
  • ca. 1, 75m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • blonde, lange, glatte Haare,
  • vermutlich Deutsch,
  • bekleidet mit grüner, kurzärmliger Oberbekleidung und langer schwarzer Hose.

Versuchter E-Bike-Diebstahl - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

29.08.2019, gegen 02:55 Uhr

Geräusche am Heck des Wohnmobils ließen einen 64?Jährigen auf dem Campingplatz am Auensee aus dem Tiefschlaf schrecken. ?Da muss jemand am meinem Fahrrad sein?, dachte er sich, war sofort hellwach, ging nach draußen und schaute nach. Sein E-Bike im vierstelligen Wert stand noch angeschlossen auf dem Heck-Träger des Wohnmobils. Allerdings hatte jemand den Sattel abgemacht. Offenbar sollte so die Sicherung umgangen werden. Auf dem Campingplatz war niemand zu sehen. Die Diebe hatten sich in der Dunkelheit davon gemacht. Der Camper rief die Polizei. Die ermittelt nun wegen versuchten Diebstahls. (Ber)

Im Verkehr mit Waffe gedroht - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Zentrum-West), Ranstädter Steinweg/Goerdelerring

28.08.2019, gegen 15:15 Uhr

Als der Fahrer eines Getränkelieferdienstes an der Kreuzung Ranstädter Steinweg/Goerdelerring an der roten Ampel hielt, stand neben ihm ein Daewoo Kalos. Der Fahrer ließ die Scheibe runter und schrie ihn in aggressiver Weise an. Da er nicht reagierte, stieg der Daewoo-Fahrer aus und hämmerte gegen die Scheibe des Transporters. Lautstark beschimpfte er ihn und drohte ihm mit Gewalt. Dann stieg er in sein Fahrzeug und holte aus dem Handschuhfach eine Pistole. Diese richtete er auf den Getränke-Fahrer. Der hatte zwischenzeitlich Grün bekommen und fuhr los. Der Daewoo gab dann auch Gas und setzte sich vor den Transporter. Der Fahrer hatte dann keine Pistole mehr in der Hand. Die Wege trennten sich dann und der Angegriffene erstattete Anzeige. Die Polizei konnte dann später einen 34-Jährigen bekannt machen, der wegen ähnlicher Delikte bereits aufgefallen war. Er muss sich nun wegen Bedrohung verantworten. Ob es sich um eine echte Waffe handelte, konnte bisher nicht festgestellt werden. (Ber)

Sind sie ?irre?? ? absolute Lebensgefahr! - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Dresdner Straße/Rabensteinplatz

28.08.2019, gegen 15:36 Uhr

Nur an einem Shirt, eingehangen in zwei geöffnete Oberlichter eines Straßenbahnwagens der Linie 3, ?surfte? gestern Nachmittag ein 19-Jähriger durch die Innenstadt. Er war auf diese Weise der am Johannisplatz verkehrsbedingt wartenden Straßenbahn vom Hersteller Bombardier NGT 6 ?zugestiegen? und anschließend auf den Drehgelenkkasten geklettert. Doch endete seine Fahrt schlagartig am Rabensteinplatz, als die Straßenbahn nach einem Haltestellenstopp wieder anfuhr und er ins Rutschen geriet. Keinen Halt mehr findend, stürzte er auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Trotz dessen, dass eine medizinische Versorgung erforderlich war, bleibt anzumerken, dass er angesichts der Gefahr, der er sich aussetzte, glimpflich davon kam. Nicht auszudenken was alles hätte passieren können, wäre er unter die Räder geraten. (MB)

?Kundenbesuch? nach Ladenschluss - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Leutzsch), Philipp-Reis-Straße

27.08.2019, gegen 20:30 Uhr bis 28.08.2019, gegen 05:00 Uhr

Mit ungebetenem Kundenbesuch, außerhalb der Öffnungszeiten, wurde die Filiale eines Lebensmitteldiscounters konfrontiert. Einbrecher hebelten die doppelflügelige Eingangstür des Supermarktes auf und drangen anschließend in den Verkaufsraum ein. Im Bereich der Kassen brachen sie einen Zigarettenautomaten auf und entwendeten Tabak sowie Zigaretten in bisher unbekannter Menge. Außerdem drangen sie in den Kühlraum ein und stahlen zwei Schlüssel für die Markttüren. Eine in dem Supermarkt befindliche Bäckereifiliale wurde durch die Täter ebenfalls heimgesucht. Dort brachen sie eine Registrierkasse auf, aus der sie jedoch kein Geld entnehmen konnten. Die Polizei ermittelt nun wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Lenkrad und Navigationsgerät entwendet - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße

24.08.2019, gegen 18:00 Uhr bis 28.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Bei einem, am Straßenrand geparkten, grauen BMW 435d xDrive schlugen Kriminelle zu. Von dem BMW demontierten sie die Innenraumblenden und die Verkleidung des Radios. In der Folge entwendeten sie schließlich das Lenkrad mit Fahrerairbag sowie das festverbaute Navigationsgerät. Die Höhe des Stehlschadens ist bisher nicht bekannt. Polizeiliche Ermittlungen wurden aufgenommen. (Jur)

?Tommy Langfinger? - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

28.08.2019, gegen 13:40 Uhr

Nachdem Beamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum von den Mitarbeitern eines Supermarktes bezüglich eines Ladendiebstahls verständigt wurden, stellten sie vor Ort fest, dass sich der 44-jährige Ladendieb zuvor bereits in anderen Ladengeschäften ?bedient? hatte. So befanden sich unter den mitgeführten Sachen des Mannes unter anderem eine schwarze Lederhandtasche, an der noch das Preisschild hing und ein rotes Paar Socken der Marke ?Tommy Hilfiger? - jeweils im Wert eines mittleren und unteren zweistelligen Geldbetrages. Die Beamten behielten die Sachen ein, da der Mann für all diese mitgeführten Dinge keinen Eigentumsnachweis vorzeigen konnte. Gegen den Dieb wird nun wegen Diebstahl ermittelt. (Jur)

Hochwertiges Smartphone gestohlen - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

28.08.2019, gegen 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Die Verkäuferin eines Geschäftes im Leipziger Zentrum erlebte eine böse Überraschung, als sie gerade dabei war, eine kurze Pause zu machen. Im Pausenraum stellte sie fest, dass ihr hochwertiges Smartphone, im Wert eines hohen dreistelligen Geldbetrages, aus ihrem Rucksack gestohlen worden ist. Vermutlich hat sich ein Kunde, während die Frau ihrer Arbeit nachging, unbemerkt in den Pausenraum geschlichen und sich des Smartphones bemächtigt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl wurde eingeleitet. (Jur)

Ungeklärter Unfall ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 29.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Bismarckstraße

24.08.2019, gegen 22:30 Uhr

Am späten Samstagabend verletzte sich ein Radfahrer oder Fußgänger in der Bismarckstraße schwer. Er fuhr oder schob sein Fahrrad in Richtung Dieskaustraße, kam dann aus unerfindlichen Gründen zu Fall. Durch eine Zeugin wurde im zeitlichen Zusammenhang ein Moped wahrgenommen, das in Richtung Dieskaustraße fuhr. Nach derzeitigem Kenntnisstand gab es keinen Zusammenstoß. Der Fahrer des Mopeds könnte aber ein wichtiger Unfallzeuge sein.

Pkw kollidiert mit Fahrrad - PM vom 29.08.2019

Taucha, Leipziger Straße/Einmündung Manteuffelstraße

28.08.2019, gegen 17:25 Uhr

Die 38-jährige Fahrerin eines grünen VW Polo befuhr die Manteuffelstraße in Richtung Leipziger Straße mit der Absicht, nach rechts, in die Leipziger Straße abzubiegen. Beim Heranfahren an die Leipziger Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem 36-jährigen Fahrradfahrer, der von links kommend auf den Radweg in Richtung Stadtpark fuhr. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Am Auto und am Fahrrad entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Fahrerin des Polo muss sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. (Jur)

1. Fall: - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Max-Planck-Straße

26.08.2019, gegen 19:00 Uhr bis 27.08.2019, gegen 05:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgeparkten weißen Toyota RAV4 Hybrid (amtliches Kennzeichen L-BP 1120) des 29-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 37.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

2. Fall: - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Bistumsweg

27.08.2019, gegen 01:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den vor dem Einfamilienhaus gesichert abgeparkten grauen Audi SQ5 (amtliches Kennzeichen L-KB903) des 51-jährigen Nutzers in einem Wert von ca. 86.000 Euro. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass die unbekannten Täter das Fahrzeug gegen 01:30 Uhr entwendeten. Auch hier hat die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Diebstahl eines Motorrads - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Lindenthal), Müllerring

26.08.2019, gegen 17:00 Uhr bis 27.08.2019, gegen 06:30 Uhr

Aus einer Tiefgarage wurde ein gesichert abgestelltes schwarzes Motorrad der Marke Suzuki (amtliches Kennzeichen L C 739) der 46-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 7.000 Euro gestohlen. Ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls wurde eingeleitet. (Jur)

Hochwertige Fahrzeugteile gestohlen - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Abtnaundorfer Straße

27.08.2019, gegen 00:30 Uhr bis gegen 06:30 Uhr

Kriminelle machten sich in einer Tiefgarage in der Abtnaundorfer Straße an?s Werk. Nachdem sie das Tor zu der Tiefgarage aufgedrückt hatten, schlugen sie an einem dort abgestellten Pkw Mercedes-Benz S-Klasse die hintere linke Dreiecksscheibe ein und montierten das Lenkrad, beide Frontscheinwerfer und andere Fahrzeugteile ab. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro. (Jur)

Ein Auto ist kein Tresor! - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

27.08.2019, gegen 09:00 Uhr bis gegen 11:00 Uhr

Ein Langfinger stahl aus einem, in der Hainstraße abgestellten, Transporter einen Rucksack. Im Rucksack befanden sich Verpflegung, persönliche Dokumente und EC-Karten des 28-jährigen Besitzers sowie ein einstelliger Bargeldbetrag. Die Polizei ermittelt nun wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. Diesbezüglich weist die Polizei noch einmal eindringlich darauf hin, keine Wertsachen offen im Auto liegen zu lassen. Es werden zunehmend Strafanzeigen aufgenommen, bei denen die Täter bei abgestellten Fahrzeugen meist sichtbar abgelegte Gegenstände aus dem Fahrzeuginneren entwenden. Daher: Lassen Sie, auch bei einer lediglich kurzen Abwesenheit vom Fahrzeug, nichts Wertvolles wie z. B. persönliche Gegenstände oder Taschen im Fahrzeug. Schließen Sie die Fenster und verriegeln sie Ihr Fahrzeug jederzeit. (Jur)

Diebstahl einer hochwertigen Tasche - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

27.08.2019, gegen 20:30 Uhr bis gegen 21:00 Uhr

Der 55-jährige Besitzer einer hochwertigen Umhängetasche saß im Freisitz eines Restaurants am Thomaskirchhof, als er den Diebstahl ebenjener feststellte. Samt der Umhängetasche wurden drei darin befindliche Fahrzeugschlüssel, mehrere Geldkarten, der Personalausweis, der Führerschein, zahlreiche persönliche Dokumente, private Hausschlüssel, Büroschlüssel, Parkkarten und eine Geldbörse mit einem mittleren dreistelligen Geldbetrag gestohlen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. Die Polizei warnt einmal mehr: Seien Sie wachsam und lassen Sie während Ihres Aufenthaltes in Restaurants und Ladengeschäften niemals Ihre Taschen, Jacken oder Wertgegenstände unbeaufsichtigt. Und, tragen Sie, wenn möglich, diese Wertsachen in den Innentaschen Ihrer Kleidung, so dass es Dieben möglichst erschwert wird, an diese zu gelangen. (Jur)

Von Bier, Gewürzgurken und Flachbildschirm bis hin zu Radieschen - PM vom 28.08.2019

Stadtgebiet Leipzig

27.08.2019; ab 12:15 Uhr bis gegen 13:30 Uhr und 28.08.2019, gegen 03:00 Uhr

Die Liste der aus Geschäften gestohlenen Lebens- und Genussmittel ist lang. So ließ ein Dieb (44) gestern Mittag aus einem Einkaufsmarkt im Leipziger Zentrum zwei Energie-Drinks, eine Flasche Eierlikör, ein Glas Gewürzgurken und Radieschen mitgehen. Ein anderer Langfinger (34) ?stibitzte? indes aus einem Theklaer Einkaufsmarkt insgesamt 18 Energiedrinks eines namhaften Herstellers. Wiederum konnte in der Leipziger Innenstadt ein Diebesduo (16 m; 18 m) ertappt werden, als es aus dem Warenregal zwei Packungen Munition für Softairwaffen im Wert von 2,58 Euro und einen Duft von Lacoste im Wert von 56,75 Euro nahm, beides in die Hosentaschen steckte und an der Kasse vorbeilief, ohne zu bezahlen. Doch standen beide Langfinger schon unter Beobachtung der Ladendetektive, welche die beiden nach dem Kassenbereich festhielten und anschließend der Polizei übergaben. Im heute Morgen (28.08.2019, gegen 03:00 Uhr) vorerst zuletzt bekannt gewordenen Fall ertappten Polizisten einen 32-Jährigen, der auf seinem Handwagen insgesamt sechs originalverpackte Flachbildfernseher des Herstellers Samsung transportierte. Angesichts der Umstände lag der Verdacht nahe, dass es sich um Diebesbeute handelte, weshalb die Geräte im Wert von 3.000 Euro zur Eigentumssicherung in Verwahrung genommen wurden. Den 32-Jährigen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Sowohl gegen ihn, als auch gegen die sonstig genannten Diebe hat die Polizei ein Strafverfahren eingeleitet. (MB)

Smartphone geraubt ? Wer kann Hinweise geben? - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Lutherstraße/Konstantinstraße

27.08.2019, gegen 22:00 Uhr

In der Nacht erstattete ein 34-Jähriger Anzeige und erklärte, dass ihm wenige Minuten zuvor ein unbekannter Mann das Smartphone geraubt hätte. Er war auf der Lutherstraße in Richtung Kohlgartenstraße gelaufen und habe dabei telefoniert, so der 34-Jährige weiter. Kurz nach der Kreuzung näherte sich ein Mann von hinten, schlug ihm gegen den Hinterkopf und versuchte ihm seinen Rucksack von den Schultern zu ziehen. Doch statt des Rucksacks, erbeutete der Unbekannte sein Smartphone und flüchtete anschließend. Zur Beschreibung wusste der 34-Jährige lediglich zu erwähnen, dass der Täter von kräftiger Gestalt und ca. 185 cm groß war sowie dunkle Kleidung trug. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Raubes. Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen. (MB)

Diebstahl eines Leichtkraftrades - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Lausen), Seffnerstraße

26.08.2019, gegen 21:00 Uhr bis 27.08.2019, gegen 04:20 Uhr

Unbekannte Täter entwendete das auf der Straße abgestellte und mittels Lenkradschloss und einem Scheibenbremsschloss gesichert metallic-graue Leichtkraftrad der Marke REX RS 1100 (amtliches Kennzeichen L-O 379) des 48-jährigen Halters in einem Wert von ca. 800 Euro. (Vo)

Einsatz wegen Reiz-Flüssigkeit - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

27.08.2019, gegen 04:30 Uhr

In Eutritzsch musste der Mieter einer Wohnung stechenden und übel riechenden Geruch im Flur feststellen. Die sich ausbreitenden Gase reizten Augen und Atemwege. Er ging auf den Balkon, da es in der Wohnung nicht mehr auszuhalten war. Von dort rief er Feuerwehr und die Polizei. Er musste über eine Drehleiter vom Balkon geholt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie sich herausstellte, hatte jemand eine reizende, stinkende Flüssigkeit an die Wohnungstür geschüttet. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

Respekt ? Fehlanzeige: "Egal wie nett Sie sind, Sie sind trotzdem ein Arschloch!" - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

27.08.2019, gegen 16:20 Uhr

Als Polizeibeamte am Dienstagnachmittag den Bürgermeister-Müller-Park bestreiften, flog an ihrem Kopf ein weißer Gegenstand, kaum wahrnehmbar, vorbei. Als sie sich umschauten, sahen sie eine Personengruppe aus ca. acht Personen. Einer von ihnen zielte mit einem Pistolen-ähnlichen Gegenstand auf die Polizisten und lud diese dann augenscheinlich durch. Die Polizisten kontrollierten die Pistole, die sich als Spielzeug zum Verschießen von Plastik-Kugeln entpuppte. Offenbar hatte der 16-jährige Träger damit gezielt auf die Beamten geschossen, diese aber knapp verfehlt. Bei der Kontrolle der Gruppe hatte ein weiterer 18?Jähriger eine solche Spielzeug-Pistole einstecken. Als er kontrolliert wurde, reagierte er äußerst aggressiv. Als die Polizisten beruhigend auf ihn einredeten, entgegnete er: "Egal wie nett Sie sind, Sie sind trotzdem ein Arschloch!" Im Gespräch verwendete er noch heftigere Beleidigungen, teilweise auf sexueller Grundlage. Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gegen den 18-Jährigen wegen Beleidigung ermittelt. Hinzu kommen noch Verstöße nach dem Waffengesetz. Beide Pistolen wurden einbehalten. (Ber)

Biss zum Morgengrauen - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Paulinenstraße

28.08.2019 04:30

In den frühen Mittwochmorgenstunden wurden Polizeibeamte in eine Wohnung in der Paulinenstraße gerufen. Dort vermuteten die Mieter einer Wohnung, dass sich ein Gast, der sich dort einquartiert hatte, illegal in Deutschland aufhält. Als die Polizisten den selbstgeladenen Gast in der Wohnung ansprachen, tat er erst so, als wollte er seine Papiere holen, drehte sich dann aber um und rannte ins Treppenhaus und dann auf die Straße. Dort versuchte er über die Paulinenstraße, Geißlerstraße, Gretschelstraße, Bülowstraße und wieder über die Geißlerstraße zu entkommen. Das gelang nicht. Die Beamten holten ihn ein. Heftig wehrte er sich gegen die Feststellung seiner Identität, drehte einer Polizistin die Finger um und biss sie in die Hand. Zu zweit mussten ihn die Polizisten bändigen, bis er schließlich aufgab. Er musste mit zum Polizeirevier. Dort wurde festgestellt, dass es sich bei ihm um einen 24?jährigen Indonesier handelte, der sich tatsächlich in Deutschland illegal aufhält. Er wurde am Vormittag der Ausländerbehörde übergeben. Er muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten. (Ber)

Brand auf Balkon - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Waldstraße

27.08.2019, gegen 09:00 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

In der Waldstraße wurde gegen 13:00 Uhr ein Feueralarm ausgelöst. Auf einem Balkon brannte Papier in einem Eimer. Die Flammen hatten auf die Fassade übergegriffen und diese auf drei Quadratmetern beschädigt. Die Feuerwehr löschte. Wie es zum Brand gekommen ist, wird derzeit noch ermittelt. Der Wohnungsinhaber war nicht anwesend. (Ber)

Lkw-Fahrer prallt gegen Betonpfeiler - PM vom 28.08.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Simsonplatz

27.08.2019, gegen 08:45 Uhr

Der Fahrer (61) eines Lkw musste gestern Morgen einem entgegenkommenden Fahrradfahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei rollte er aber mit seinem Atego gegen einen Betonpfeiler und beschädigte diesen. Die Schadenshöhe ist derzeit mit ca. 2.000 Euro beziffert. Der Fahrradfahrer flüchtete (MB)

Spontanversammlung zu einer Abschiebung und anschließender Sachbeschädigung - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Möckern), Max-Liebermann-Straße

26.08.2019, gegen 22:10 Uhr

Im Auftrag der Landesdirektion Leipzig erfolgte durch Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig am heutigen Abend eine geplante Abschiebung eines 31-Jährigen aus der Erstaufnahmeeinrichtung. Als die Beamten vor dem Objekt ankamen, hatte sich bereits hier eine größere Personengruppe eingefunden. Zunächst war unklar, warum diese Personen vor Ort waren. Über soziale Netzwerke wurde dann bekannt, dass eine Landtagsabgeordnete zum ?Support? aufgerufen und unmittelbar danach eine Versammlung angemeldet wurde. Unter dem Motto: "Gegen jede Abschiebung. Stoppt die Deportation" protestierten ca. 80 Teilnehmer. Sie setzten sich vor den Haupteingang der Erstaufnahmeeinrichtung. Alles verlief bis dahin friedlich. Die Abschiebung der Person wurde realisiert und diese aus der Einrichtung gebracht. Beim Zwischenstopp in einer anderen Dienstelle musste allerdings ein Arzt hinzugezogen werden. Der 31-Jährige erlitt einen Anfall, wurde medizinisch betreut und stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. In der weiteren Folge meldeten sich die Sicherheitskräfte der Erstaufnahmeeinrichtung bei der Polizei und teilten mit, dass nach Beendigung der Versammlung die Teilnehmer in kleinen Gruppen den Ort verlassen haben und dabei zahlreiche Wahlplakate entfernten und zerrissen. Bei der Anfahrt der Beamten sahen diese drei Personen, die Plakate entfernten. Eine weibliche Person zerriss gerade ein Plakat. Daraufhin wurde diese angehalten und eine Identitätsfeststellung durchgeführt. Es handelte sich um eine 21-Jährige und einen 23-Jährigen sowie eine 32-Jährigen. Andere Personen konnten nicht festgestellt werden. Die Beamten überprüften noch die Umgebung der Max-Liebermann-Straße. Dabei stellten sie fest, dass insgesamt 118 Wahlplakate von unterschiedlichen Parteien heruntergerissen beschädigt worden waren. Nur eine Partei blieb ?verschont?. (Vo)

1. Fall - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Friederikenstraße

25.08.2019, gegen 21:00 Uhr bis 26.08. 2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Hinterhof die mittels Schloss gesichert abgestellte rot/schwarze Geländemaschine Enduro(amtliches Kennzeichen L-A 527) Beta T5 des 51-jährigen Halters in einem Wert von ca. 4.500 Euro.

2. Fall - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Mockau), Essener Straße

25.08.2019, gegen 22:00 Uhr bis 26.08. 2019, gegen 05:30 Uhr

Auch in diesem Fall entwendeten unbekannte Täter von einem Stellplatz neben einem Mehrfamilienhaus das gesichert abgestellte rote Motorrad Suzuki Bandit GSF 600 S (amtliches Kennzeichen L-JA 15) der 46-jährigen Nutzerin. Als Besonderheit ist zu vermerken, dass es auf dem Tank eine Vorrichtung für einen Tankrucksack hat. Der Zeitwert des Fahrzeuges steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

Einbruch in Kindertagesstätte - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg

25.08.2019, gegen 13:00 Uhr bis 26.08.2019, gegen 04:30 Uhr

Eine unangenehme Überraschung erlebten die Mitarbeiter einer Kindertagesstätte, nachdem sie festgestellt hatten, dass eine Fensterscheibe der Kindertagesstätte eingeschlagen und ein Rollo hochgedrückt worden war. Weiterhin bemerkten sie, dass die Räumlichkeiten der Einrichtung durchsucht worden waren. Es stellte sich heraus, dass ein Videoprojektor und eine Handkasse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag entwendet worden ist. Die Mitarbeiter verständigten die Polizei und erstatteten Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Dreiste Diebe entwenden Lenkrad - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Elsastraße

26.08.2019, gegen 03:45 Uhr bis gegen 07:00 Uhr

Als der Besitzer eines BMW X2 am Montagmorgen zu seinem Fahrzeug kam, staunte er nicht schlecht, als er das Fahrzeug starten wollte: Denn das komplette Lenkrad war gestohlen worden. Die Dreiecksscheibe der hinteren Tür der Beifahrerseite war eingeschlagen. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 3.500 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls wurde eingeleitet. (Jur)

Flucht mit Diebesgut - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Schönau), Lützner Straße

26.08.2019, gegen 23:30 Uhr

Ort: Leipzig (Grünau-Ost), Brünner Straße/ Dahlienstraße

Fahrzeugeinbrüche - PM vom 27.08.2019

Leipzig; OT Schleußig, Holbeinstraße

25.08.2019, gegen 23:30 Uhr bis 26.08.2019, gegen 07:30 Uhr

In der Holbeinstraße brachen Unbekannte das Zufahrtstor zur Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses auf, verschafften sich auf diese Weise Zugang zum Objekt. Sie brachen in einen BMW 430i ein und entwendete das Original-Lenkrad, sowie beide vorderen Scheinwerfer. Bei einem weiteren Fahrzeug, einem Mercedes schlugen sie das rechte hintere Dreiecksfenster ein und entwendeten ebenfalls das Lenkrad. Von einem weiteren BMW, der auf der Straße stand, entwendeten sie das eingebaute Navigationsgerät, nachdem sie eine Scheibe eingeschlagen hatten. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

17 Jähriger außer Rand und Band - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Stötteritz), Ludolf-Colditz-Straße

17.07.2019, 11:00 Uhr

In der Ludolf-Colditz-Straße eskalierte am Montagvormittag ein Streit zwischen einer 16? und einem 17?Jährigen. Im Verlauf schlug der letztgenannte seine Kontrahentin mit der flachen Hand ins Gesicht und mit der Faust auf den Oberarm, trat ihr dann noch an den Oberschenkel. Sie sackte zusammen und musste medizinisch behandelt werden. Passanten riefen die Polizei und hielten den Angreifer fest, bis die Beamten eintrafen. Gegenüber denen verhielt er sich äußerst aggressiv, schlug und trat nach ihnen. Er musste zu Boden gebracht werden und beruhigte sich dann wieder. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten noch eine Luftdruckpistole. Einen erforderlichen Waffenschein zum Führen hatte er nicht. Nun muss er sich wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Es flext die Flex vergebens - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

23.08.2019, 16:00 Uhr bis 26.08.2019, 06:12 Uhr

Im Zeitraum des vergangenen Wochenendes drangen unbekannte Täter in das Firmengebäude einer Straßenreinigungsfirma ein. Die Einbrecher hebelten dafür eine Tür auf und durchsuchten danach die inneren Räume des Betriebes. Mit einer Flex versuchten sie überdies, einen Tresor zu öffnen. Der wiederum gab seinen Inhalt nicht preis und hielt dem gewaltsamen Eindringen stand. Im Büro fanden die Einbrecher mehrere Fahrzeugschlüssel. Mit einem davon öffneten sie einen Transporter und durchsuchten diesen. Bisher ist einzig bekannt, dass die Täter ein Mobiltelefon stahlen. Wie hoch der Sachschaden ist, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Durch den ?Brottrick? bestohlen - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Goldsternstraße

26.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Eigentlich stand die ältere Dame (83) nur im Supermarkt vor einem Regal, um sich gerade ein Brot auszusuchen, als sie von der Seite angesprochen wurde. Eine fremde Frau sprach sie in gebrochenem Deutsch und in einer fremden Sprache an und fragte nach Brot. Verwirrt, da sie direkt davor standen, konnte sie kaum auf die Frage reagieren, als sie von der anderen Seite von einer zweiten Frau ? ebenfalls in einer ihr unbekannten Sprache ? angesprochen wurde und diese nach Wasser fragte. Das wiederum stand direkt neben dem Regal mit dem Brot. Dennoch wollte die 83-Jährige behilflich sein und deutete auf das Wasser. Kurz darauf verschwanden beide Frauen recht zügig und die ältere Dame musste feststellen, dass ihre Handtasche offen stand und das Portemonnaie fehlte. Aufgebracht rief sie ihren Sohn an, der wiederum die Polizei informierte. Den Beamten gegenüber konnte die Dame die beiden Frauen nur schwerlich beschreiben. Eine soll schlank gewesen sein, die andere etwas kräftiger. Beide hatten sie langes Haar. Die Kollegen haben nun die Ermittlungen wegen Taschendiebstahls aufgenommen. (KG)

Ausschlagende Diebe - PM vom 27.08.2019

Markranstädt, Leipziger Straße (Supermarkt) + Kulkwitzer See

26.08.2019, gegen 20:00 Uhr

Montagabend fuhren zwei Jugendliche (m 16, m 17) mit ihren Rädern zu einem Supermarkt in Markranstädt und stellten ihre Fahrräder vor dem Markt ab. Ungünstiger- weise hatten sie keine Schlösser dabei und ließen die Räder daher unangeschlossen stehen, um einkaufen zu gehen. Den 17-Jährigen erfasste noch im Markt ein ungutes Gefühl, weshalb er rasch einen Blick nach draußen warf und dabei feststellte, dass sein Rad verschwunden war. Mit ihm waren auch zwei Männer verschwunden, die ihn und seinen Freund bei ihrer Ankunft argwöhnisch gemustert hatten. Ein älterer Mann sprach die beiden Jugendlichen danach an und erklärte ihnen, dass zwei Männer soeben mit einem ihrer Räder davongelaufen wären. Während sich der 16-Jährige auf sein Fahrrad schwang und den Dieben hinterherfuhr, rannte der 17-Jährige in die angegebene Richtung (Kulkwitzer See). Knapp zehn Minuten später trafen die Jugendlichen wieder aufeinander. Der 16-Jährige hatte nun allerdings mit einer Kopfplatzwunde und einer Armprellung zu kämpfen. Als er die Diebe eingeholt hatte und sie zur Rede stellte, wurde er nur beleidigt und einer der Männer zückte einen Stab und schlug damit auf den 16-Jährigen ein. Die Täter sollen beide Deutsch gewesen sein. Während einer der Männer eine Glatze hatte und etwas kräftiger war, trug der andere eine Kurzhaarfrisur und war deutlich schmaler. Beide hatten Bierflaschen in den Händen und waren über 30 Jahre alt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen und das gestohlene Fahrrad zur Fahndung ausgeschrieben. (KG)

Fahrradfahrer angefahren - PM vom 27.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Bismarckstraße

26.08.2019, gegen 13:40 Uhr

Eine 31-jährige Fahrerin eines Toyota Avensis fuhr mit ihrem Pkw aus dem Parkhaus eines Supermarktes in der Bismarckstraße in Leipzig. Beim Ausfahren übersah sie einen vorfahrtsberechtigten, von links kommenden Fahrradfahrer wodurch es zur Kollision kam. Dabei wurde der Radfahrer verletzt. Sowohl am Fahrrad als auch am Pkw entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 600 Euro. (Jur)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Benningsenstraße

25.08.2019, gegen 01:00 Uhr bis 09:20 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere Dreieckscheibe der Beifahrerseite des abgestellten schwarzen BMW 750d Drive des 46-jährigen Halters ein. Anschließend gelang er in den Innenraum und entwendete die komplette Bordelektronik des Fahrzeuges sowie ein Macbook, welches sichhinter dem Beifahrersitz in einer Tasche befand. Die genaue Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in Firmenräume - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße

23.08.2019, gegen 16:10 Uhr bis 25.08.2019, gegen 16:00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür zu einem Mehrfamilienhaus auf. In diesem Mehrfamilienhaus wurden in der weiteren Folge die Zugangstüren zu zwei ansässigen Firmen gewaltsam aufgehebelt. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Nach dem ersten Überblick wurde ein Schlüssel und Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich entwendet. (Vo)

Einbruch in ein Restaurant - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Dufourstraße

24.08.2019, gegen 23:00 Uhr bis 26.08.2019, gegen 01:30 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür des Restaurants auf. Anschließend drang er in die Räumlichkeiten ein und durchsuchte den Tresenbereich sowie die Küche. Nach einem ersten Überblick wurden ein Tablet sowie ein Giga-Tube und verschiedene Messer entwendet. Die Höhe des Sach-und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Wahlplakate beschädigt! - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

25.08.2019, gegen 07:45 Uhr

Mehrere Hinweisgeber meldeten sich telefonisch bei der Polizei und teilten mit, dass soeben eine Gruppe von ca. acht bis zehn Personen lautstrak die Stralsunder Straße entlanglaufen. Durch Lärm wurden Anwohner aufmerksam und schauten aus den Fenstern. Alle Personen trugen schwarze Bekleidung, kurzeHosen und Axel-Shirts. Ein paar hatten Rucksäcke dabei. Im Hintergrund lagen beschädigte Wahlplakate auf dem Rasen. Die Gruppe entfernte sich in Richtung Kieler Straße und konnte durch eingesetzte Streifenbeamte angetroffen werden. Anschließend fand eine Identitätsfeststellung statt. Insgesamt wurden die Personalien von zehn Personen im Alter von 19 bis 22 Jahren festgestellt. Gleichzeitig wurden die Ermittlungen und Feststellungen zu den beschädigten Wahlplakaten aufgenommen. Es wurden 16 Wahlplakate von unterschiedlichen Parteien abgerissen und auf den Rasen geworfen. (Vo)

Langeweile? - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Lindenthal), Müllerring

25.08.2019, gegen 00:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch mehrere Notrufe bekannt, dass ein Mann aus seiner Dachgeschosswohnung heraus mit etwas knallen soll. Es hätte sich wie mehrere Schüsse angehört. Der Mann wurde bereits am Vortag mit einer Schreckschußwaffe auf der Straße gesehen. Polizeibeamte begaben sich umgehend zu der Adresse und wurden bereits durch den Hinweisgeber empfangen. Dieser teilte mit, dass der 37-jährige Mieter dieser Wohnung öfter über das Dachfenster aussteigt und auf das Dach gelangt. Mehrfach über den Tag hätte er mit einer Waffe in der Wohnung und vom Balkon der Wohnung aus geschossen. Dazu gab es bereits am Samstag einen Feuerwehreinsatz, bei welchem er von der Feuerwehr von dem Dach geholt werden musste. Die Beamten warteten auf Verstärkung und begaben sich zur Wohnung. Hier trafen sie den 37-Jährigen und zwei Besucher an. Die Schreckschusswaffe wurde aufgefunden und sichergestellt. Verletzt wurde niemand. (Vo)

Wahlplakate aufgehangen und verprügelt - PM vom 26.08.2019

Leipzig ( Zentrum-Ost), Inselstraße

24.08.2019, gegen 15:50 Uhr

Durch einen 52-jährigen Hinweisgeber wurde bekannt, dass ein 75-jähriger Geschädigter beim Anbringen von Wahlplakaten von einer unbekannten männlichen Person aufgefordert wurde, diese Plakate wieder zu entfernen. Als dieser sich weigerte, wurde er durch die unbekannte Person ins Gesicht geschlagen, worauf der 75-Jährige auf den Hinterkopf fiel und sich verletzte. Anschließend begab er sich in ein Krankenhaus zur Behandlung. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: - männlich - ca. 35 Jahre - ca. 190 bis 195 cm groß - kräftig (Gewichthebertyp) - Igelschnittfrisur - Deutscher In seiner Begleitung befand sich eine ausländische Frau mit Kinderwagen.

Erneut zwei Verleih-Räder angezündet - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

25.08.2019, zwischen 05:10 Uhr und 05:45 Uhr

In den frühen Morgenstunden des 25. August wurden erneut zwei Räder einer bekannten Verleihfirma in Leipzig in Brand gesteckt. Unbekannte Täter zündeten die Fahrräder im hinteren Bereich an, bis ein Passant das Feuer entdeckte und die Feuerwehr informierte. Zwei weiteren Passanten gelang es jedoch, noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand an den Rädern zu löschen. Die Verleih-Räder sind mittlerweile nicht mehr benutzbar. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (KG)

Fahrkartenautomat im Visier eines Diebes - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

25.08.2019, gegen 02:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag versuchte ein Dieb aus dem Fahrkartenautomaten, der auf dem Bahnsteig des S-Bahn-Haltepunktes ?Am Ritterschlösschen? stand, den Erlös aus dem Fahrkartenverkauf und das Wechselgeld zu stehlen. Dazu steckte er brennbares Material ins Automateninnere und brachte dieses zur Explosion. Trotz massiver Beschädigungen öffnete sich der Automat nicht, dennoch entstand der betreibenden Firma ein hoher wirtschaftlicher Schaden, welcher vorerst mit ca. 27.000 Euro beziffert ist. Nun ermittelt die Leipziger Kriminalpolizei und konnte im Zuge dessen eine Zeugin ausfindig machen, welche gegen 02:30 Uhr einen lauten Knall gehört und daraufhin aus dem Fenster geschaut hatte. Einen Mann habe sie am Fahrkartenautomaten hantieren sehen, so die Frau. Die Ermittlungen dauern an.

Diebstahl von der Badedecke - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Thekla) und (Lausen-Grünau)

25.08.2019, gegen 15:30 Uhr und 12:45 Uhr

Die Rucksäcke von Freunden (21w, 24m, 24m) verschwanden Sonntagnachmittag von der Decke am südlichen Ufer des Baggers, während sie im Wasser badeten und von den sommerlichen Temperaturen Abkühlung suchten. Mit den Rucksäcken verschwanden auch ein Portmonee, eine Fahrradluftpumpe, zwei Wasserflaschen, Kopfhörer und Kartenspiele. Weiterhin waren unter der Beute ein Roman, Kleidung, Waschtasche und Ladekabel, Powerbank, Fahrradlicht, Kreuzworträtselbuch. Trotz Suche am See blieben die Rucksäcke verschwunden, woraufhin das Trio bei der Polizei wegen Diebstahls Anzeige erstattete. An einem anderen Badestrand ereilte dieses Schicksal ein Pärchen (37m, 28w) bereits einige Stunden zuvor. Es verbrachte die Mittagszeit am Strand des Kulkwitzer Sees und badete nahe der Tauchstation. Als beide zur Decke zurückkehrten, bemerkten sie, dass ihre Tasche samt Kleidung, Autoschlüssel, Uhr, Lebensmittel, Sonnencreme, Brille und ihrer Verlobungsringe gestohlen worden war. Während der Absuche des Strandes fand das Pärchen die komplett entleerte Tasche im Gebüsch am Ufer, weshalb auch diese Anzeige wegen Diebstahls erstattete. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen und warnt noch einmal eindringlich vor Dieben, die es am Strand auf unbeaufsichtigte Taschen, Kleidung und Wertgegenstände abgesehen haben. Lassen Sie nichts außerhalb ihrer Reichweite liegen! (MB)

Kellereinbrecher gestellt - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Gutenbergplatz

26.08.2019, gegen 01:45 Uhr bis gegen 02:00 Uhr

Am Gutenbergplatz hörten Anwohner, wie sich in der Nacht jemand im Keller zu schaffen machte. Dies war ungewöhnlich, da die Nachbarn um diese Zeit für gewöhnlich schlafen. Sie riefen die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten dann im Keller zwei 19- und 20-Jährige fest, die nicht in das Haus gehörten. Zahlreiche Keller waren aufgebrochen. In den Rucksäcken hatten die Festgestellten zahlreiche Gegenstände, die vermutlich aus den Kellerboxen stammten. Offenbar waren die beiden mit einem E-Bike und einem hochpreisigen Mountainbike zum Einbruchsort gefahren. Es ist davon auszugehen, dass diese auch aus Diebstahlshandlungen stammen. Die Räder wurden sichergestellt. Die Ermittlungen hierzu laufen. Beide Eindringlinge müssen sich nun wegen Einbruchsdiebstahl verantworten. (Ber)

Straßenbahn entgleist - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Mockau-Süd), Mockauer Straße/ Essener Straße

25.08.2019, gegen 09:45 bis gegen 10:00 Uhr

Am Sonntagvormittag verstopften Unbekannte die Gleise der Straßenbahn im Bereich der Wendeschleife Mockauer Straße/ Essener Straße. So kam es, dass der nächstfolgende Straßenbahnzug beim Durchfahren entgleiste. Verletzt wurde niemand. Es entstand aber Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (Ber)

Einbrecher erwischt - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz,

25.08.2019, gegen 23:15 Uhr

Am Sonntagabend stellten Security-Mitarbeiter einen Einbrecher, der gerade dabei war auf der Baustelle eines noch nicht bezugsfertigen Hotels Gegenstände abzuschrauben. Wie sich herausstellte war der 26?Jährige mit einem stillgelegten Citroen Xara zur Baustelle gefahren, obwohl er keine Fahrerlaubnis hat. Am Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen angebracht. Auch ergab ein Alkoholtest knapp einen Promille in der Atemluft. Er wurde vorläufig festgenommen und wird im Laufe des Montags dem Haftrichter vorgeführt. (Ber)

Angesprochen und ausgeraubt - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

24.08.2019, gegen 02:00 Uhr

In der Samstagnacht wurde ein 29-Jähriger von drei Unbekannten angesprochen. Sie fragten ihn, ob er eine Zigarette hätte. Als er dies verneinte, wurde er unvermittelt gegen den Kopf geschlagen. Dann bekam er einen Schlag auf den Hinterkopf, vermutlich mit einem Gegenstand und wurde bewusstlos. Als er wieder zu sich kam, bemerkte er, dass aus seinem Portemonnaie ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag fehlte. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter konnte er nicht näher beschreiben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub.

Mülltonnenbrände im Stadtgebiet - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Friedrichshafner Straße

25.08.2019, gegen 22:10 bis gegen 22:30 Uhr

Ort: Leipzig (Möckern), Yorckstraße

Zeit: 24.08.2019, gegen 04:55 Uhr - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

24.08.2019, gegen 04:55 Uhr

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

Augen auf beim E-Scooter-Kauf! - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Klingenstraße

25.08.2019, gegen 23:25 Uhr

Am Sonntagabend fiel einer Polizeistreife ein E-Scooter-Fahrer auf der Klingenstraße auf, der recht zügig auf der Fahrbahn unterwegs war. Die Kollegen entschieden sich für eine Kontrolle und stellten fest, dass der E-Scooter sowohl unversichert war als auch keine Betriebserlaubnis besaß. Zudem fuhr er deutlich schneller als erlaubt: 30 km/h ? dabei darf der E-Scooter maximal 20 km/h schnell fahren! Überdies sollte er auf dem Radweg geführt werden und nur die Fahrbahn benutzen, wenn kein Radweg vorliegt. Offensichtlich war der E-Scooter der Marke Kugoo vom Hersteller so ausgelegt, dass er in drei ?Gangarten? betrieben werden kann: 15 km/h, 25 km/h und 30 km/h. Beim Kauf eines solchen Gefährtes sollte man also darauf achten, dass die Zulassungsbeschränkungen des deutschen Rechtes auch auf den Scooter zutreffen. Ansonsten kann es einem wie dem 36-jährigen Leipziger gehen, der ? womöglich ? unbewusst gegen eine Verkehrsverordnung (Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung) verstoßen hat. Darüber hinaus hätte er sich dennoch um eine Versicherungsplakette sorgen müssen. Somit erwartet den 26-Jährigen nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (KG)

Beim zweiten Anstoß gefasst - PM vom 26.08.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße/Breitenfelder Straße

25.08.2019, gegen 10:06 Uhr

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich gestern Vormittag, als der Fahrer (43) eines BMW 318 d nach rechts, von der Georg-Schumann-Straße in die Breitenfelder Straße einbog. Der 43-Jährige war stadteinwärts gefahren und stieß während des Abbiegens gegen den in der Breitenfelder Straße verkehrsbedingt wartenden Audi A 3. Dessen Fahrer (70) hatte in der linken der beiden Fahrspuren gestanden. Anschließend setzte der BMW-Fahrer ohne anzuhalten seinen Weg fort. Doch sehr weit kam er nicht. Noch während der Unfallaufnahme kehrte der Fahrer des BMW erneut zurück und fuhr nun auf ein an der Ampel verkehrsbedingt wartendes Auto auf. Danach konnte der Fahrer angehalten, namentlich bekannt gemacht und mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt werden. Dieser ergab einen Wert von 2,48 Promille. Gegen den 43-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (MB)

Lokschuppen angezündet - PM vom 23.08.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Semmelweißbrücke

23.08.2019, gegen 01:15 Uhr

Unbekannte Täter entzündeten den leerstehenden Lokschuppen an Bahnanlagen der Deutschen Bahn. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes weder im noch vor dem Objekt. Die Kameraden der Feuerwache Leipzig-Süd konnten den Brand anschließend schnell löschen. Nach den ersten Ermittlungen und der Spurensuche vor Ort gehen die Polizeibeamten und die Feuerwehr davon aus, dass die Dämmwolle im Bereich des Gebäudes vorsätzlich angezündet wurde und das Feuer anschießend auf den Dachstuhl übergriff. Strom oder sonstige Medien lagen nicht mehr an. Über die Höhe des Sachschadens liegen keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Wahlplakate abgerissen - PM vom 23.08.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Gerichtsweg/Dresdner Straße

22.08.2019, gegen 12:45 Uhr

Telefonisch erhielt die Polizeidirektion Leipzig den Hinweis, dass gerade ein Mann Wahlplakate an der Ecke Gerichtsweg/ Dresdner Straße abreißen würde. Eine Personenbeschreibung erhielten die Beamten auch noch. Umgehend wurden die Einsatzkräfte und Streifenwagen darüber in Kenntnis gesetzt. Einer Funkwagenbesatzung gelang es auch in unmittelbarer Nähe und anhand der Personenbeschreibung den Täter festzuhalten. Es handelte sich dabei um einen 25-Jährigen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er zwei Wahlplakate einer Partei heruntergerissen und beschädigt hatte. Nach erfolgter Identitätsfeststellung wurde er vor Ort wieder entlassen. (Vo)

Motorrad übersehen ? schwer verletzt - PM vom 23.08.2019

Leipzig (Möckern), Huygensstraße/Georg-Schumann-Straße

22.08.2019, gegen 05:35 Uhr

Noch im Dunkeln befuhr die Fahrerin (49) eines weißen Toyota Aygo die Georg-Schumann-Straße in stadteinwärtiger Richtung und wollte an der Kreuzung zur Huygensstraße nach links in diese abbiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Fahrer (48) eines Motorrades Kawasaki. Durch den Zusammenstoß wurde das Kleinkraftrad auf die angrenzenden Gleise geschleudert und der 48-Jährige schwer verletzt, weshalb er anschließend intensivmedizinisch im Krankenhaus betreut werden musste. Bis gegen 07:00 Uhr musste die Fahrbahn gesperrt werden, wodurch auch die Straßenbahnen nicht fahren konnten. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden. Gegen die 49-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Fußgängerin schwer verletzt ? Zeugen gesucht! - PM vom 23.08.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Norderneyer Weg

22.08.2019, gegen 16:05 Uhr

Beim Zusammenstoß mit einem Radfahrer erlitt eine 78-Jährige so schwere Verletzungen, dass sie zur medizinischen Versorgung in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Die Dame hatte gestern Nachmittag die Landsberger Straße in Höhe des Norderneyer Wegs überqueren wollen und dabei den stadtauswärts fahrenden Radler nicht beachtet. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsten, so dass er die Frau erfasste und diese schwere Verletzungen davon trug. Den Radfahrer trafen die Gesetzeshüter nicht mehr am Unfallort an, weshalb dieser nun gebeten ist, sich bei der Polizei zu melden.

Streit zwischen Bauarbeiter und Autofahrer - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Muldentalstraße

21.08.2019, gegen 11:50 Uhr

Auf einer Baustelle eskalierte gestern Mittag eine verbale Auseinandersetzung, welche sich zwischen einem Bauleiter (45) und einem Autofahrer entsponnen hatte. Der Bauleiter betreute diese Baustelle, die in der Muldentalstraße errichtet und daher auch voll gesperrt war. Doch trotz der Sperrung durchfuhr ein Audi-Fahrer mit seinem A 3 die Baustelle stadtauswärts, Richtung Leipzig, hielt dann aber unerwartet neben dem Bauleiter und dessen Mitarbeiter und beschwerte sich über eine unzureichende Ausschilderung. Dieser Rüge widersprachen die Bauarbeiter und wiesen auf die Hinweisschilder und die Blinklichter hin. Letztlich wendete der Audi-Fahrer und betitelte die beiden Bauarbeiter in beleidigender Weise nach Lebewesen einer Tierart. Anschließend beabsichtigte er weiterzufahren, was wiederum der Bauleiter aufgrund der Beleidigungen, die er und sein Mitarbeiter erdulden mussten, zu verhindern versuchte. Er hatte einen ausgeprägten Klärungswillen entwickelt, wozu er die Polizei hinzurufen wollte. Folglich stellte er sich vor das Auto. Doch der Audi-Fahrer trat aufs Gaspedal und fuhr ihn an, so der 45-Jährige. Er stürzte auf die Motorhaube, dann fuhr der unbekannte Fahrer über seinen Fuß und letztlich auf und davon, so der Bauleiter weiter. Daraufhin erstattete dieser Anzeige und beschrieb den Fahrer wie folgt: ca. 60 Jahre alt, europäisches Aussehen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährliche Körperverletzung, Beleidigung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.(MB)

Fall 1 - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Wahren), Gottlaßstraße

21.08.2019, zwischen 08:45 Uhr und 12:00 Uhr

Der Eigentümer eines schwarzen Bikes Trekking Kalkhoff Endeavor R 14 stellte sein Fahrrad ordnungsgemäß gesichert vor einem Geschäft in der Gottlaßstraße ab. Als der 48-jährige Leipziger sein Rad wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen und erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Fall 2 - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Lindenau), Gröpplerstraße

21.08.2019, zwischen 07:00 Uhr und 13:15 Uhr

Die Geschädigte (33) musste gestern Nachmittag feststellen, dass ihr Rad aus dem Keller gestohlen worden war. Ein Unbekannter hatte sich zunächst Zugang zum Mehrfamilienhaus verschafft und dann den Keller aufgebrochen. Die Frau setzte über den Diebstahl ihres schwarzen Mountainbike Bulls im Wert von ca. 540 Euro die Polizei in Kenntnis.

Fall 3 - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße

21.08.2019, zwischen 06:50 Uhr und 15:10 Uhr

Im Laufe des gestrigen Tages entwendete ein Unbekannter das am Fahrradbügel vor einer Institution gesichert abgestellte graue Mountainbike Bulls Zarena im Wert von ca. 500 Euro. Die Eigentümerin (19) verständigte die Polizei.

Fall 4 - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Grünau), Dahlienstraße

20.08.2019, gegen 15:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag vernahmen zwei Hausbewohnerinnen einen lauten und für sie sehr ungewöhnlichen Knall im Haus. Wahrscheinlich rührte dies vom Zuschlagen der Kellertür her. Die Frauen schauten nach und sahen einen Fremden im Hausflur, der gerade aus dem Keller kam, und zwar mit einem Fahrrad, welches er hektisch die Treppe nach oben schob, dann das Haus aus dem Hinterausgang verließ und die Tür zuknallte. Den Zeuginnen erschien dies reichlich verdächtig und informierten daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten dann fest, dass der Unbekannte die Feuerschutztür aufgebrochen hatte, sich dann vermutlich einen Überblick im Keller verschaffte, gleich darauf eine der Boxen gewaltsam öffnete und mit dem von ihm begehrten Diebesgut verschwand. Der Eigentümer (37) des entwendeten Rades ? ein weißes Canyon Spectral im Wert von ca. 3.600 Euro ? erstattete Anzeige. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 250 Euro angegeben. Der unbekannte Täter wurde als ca. 1,70 m großer, schlanker und etwa 30-Jähriger beschrieben, der ein dunkles Basecap trug. In allen Fällen wurden die entwendeten Räder zur Fahndung ausgeschrieben. (Hö)

Unbemerkte Diebe während der Arbeit - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Holzhausen), Christian-Grunert-Straße

21.08.2019, gegen 15:00 bis gegen 16:00 Uhr

Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Fraunhoferstraße

Schwalbe entwendet - PM vom 22.08.2019

Taucha, Leipziger Straße

21.08.2019, gegen 17:30 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

Alte Simson-Schwalben sind immer noch beliebte Fahruntersätze. Allerdings auch bei Dieben, wie ein 19-Jähriger am Mittwochabend in Taucha feststellen musste. Der Eilenburger war mit dem Kleinkraftrad nach Taucha gefahren, hatte seine Schwalbe gegen 17:30 Uhr an der Endhaltestelle an der Portitzer Straße abgestellt, war anschließend mit der Straßenbahn nach Leipzig gefahren. Gegen 22:30 Uhr kam er mit der Straßenbahn aus Leipzig zurück ? die Schwalbe war weg. Die rot/grüne Simson Schwalbe (grünes Versicherungskennzeichen 128 RGZ) war am vorderen Schutzblech, Lampenblech, Knieschutzblech und an der Motorabdeckung original olivgrün lackiert. Auffällig: Der hintere Teil der Schwalbe wurde rot nachlackiert. An der hinteren Blechseite befinden sich drei weiße Blumenaufkleber. (Ber)

Radfahrer bei ?Rot? gefahren! - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Schleußig), Rödelstraße

21.08.2019, gegen 07:55 Uhr

Ein 38-jähriger Radfahrer fuhr die Rödelstraße in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Hausnummer 20 überfuhr dieser eine rote Ampel und kollidierte anschließend mit einem 12-jährigen Kind (w). Das Kind lief gerade beim Lichtzeichen ?Grün" an einer Fußgängerampel über die Straße. In der Folge kam es zum Zusammenprall, worauf das Kind stürzte und sich verletzte. Das Kind wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch behandelt. (Vo)

Pkw stieß mit Radfahrerin zusammen - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

21.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Die 54-jährige Fahrerin eines Ford fuhr die Friesenstraße entlang. Eine 34-jährige Radfahrerin fuhr auf dem Gehweg der Friesenstraße. Am beschilderten Fußgängerüberweg, Höhe der Hausnummer 11, Ecke Rietschelstraße, überquerte die Radfahrerin den Zebrastreifen. In der Mitte der Straße kam es zum Zusammenstoß mit der Ford-Fahrerin. Die Radfahrerin stürzte, genauso ihre beiden auf dem Fahrrad sitzenden Kinder (3, 6; beide weiblich). Alle drei verletzten sich und wurden umgehend durch das eintreffende Rettungswesen medizinisch behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Zeugen dringend gesucht - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Torgauer Straße/Wodanstraße/Portitzer Allee

20.08.2019, gegen 16:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrer eines grauen Pkw befuhr die Torgauer Straße in stadteinwärtige Richtung und beabsichtigte, an der Kreuzung Torgauer Straße/Wodanstraße/Portitzer Allee nach links in die Portitzer Allee abzubiegen. Auf Grund des Gegenverkehrs musste er aber warten und blieb auf dem Bereich, wo Fußgänger und Radfahrer die Fahrbahn überqueren, stehen. Zwischenzeitlich schaltete die Verkehrsampel für die Fußgänger und Radfahrer auf ?Grün" und ein 12-jähriger Junge fuhr mit seinem Fahrrad los und querte die Fahrbahn. Als er sich auf dem Überweg in Höhe des wartenden, bisher unbekannten Fahrers befand, fuhr dieser Pkw plötzlich los und touchierte den Jungen mit dem Rad. Der Junge kam mit dem Fahrrad zu Fall. Der unbekannte Pkw-Fahrer hielt kurz an und erkundigte sich bei dem Jungen. Dieser stand noch unter Schock und äußerte sinngemäß, dass es ihm gut geht. Daraufhin verließ der Fahrer den Unfallort. Der Junge wurde auch nicht verletzt. Er trug einen Helm. Jedoch wurde sein Fahrrad beschädigt. Er begab sich anschließend wieder nach Hause.

Polizei ignoriert, in Baustelle gefahren, geflüchtet - PM vom 22.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Berg-/Hermann-Liebmann-Straße

22.08.2019, gegen 03:30 Uhr

Polizeibeamte wollten heute Nacht einen Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch der Fahrer des silberfarbenen Mercedes ignorierte das Haltesignal des Funkstreifenwagens und fuhr einfach weiter und dies durchaus verkehrsgefährdend bis in eine Baustelle der Hermann-Liebmann-Straße. Dort sprang der Mann aus dem noch rollenden Fahrzeug und flüchtete zu Fuß ? ohne Schuhe! - in Richtung Rabet. Der Mercedes beschädigte dabei noch zwei parkende Fahrzeuge ? einen Opel Meriva sowie einen Opel Insignia. Seinen Beifahrer (29), der im Auto sitzen blieb, vernahmen die Beamten als Zeugen. Eine umgehende Tatortbereichsfahndung blieb ergebnislos. Auch ein eingesetzter Fährtenhund konnte den Tatverdächtigen nicht ?ausfindig machen?. Beim Überprüfen des Mercedes stellte sich heraus, dass dieser außer Betrieb gesetzt war und die amtlichen Kennzeichentafeln als gestohlen gemeldet waren. Die Höhe des Sachschadens an den drei Autos wurde auf etwa 6.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen laufen. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (Hö)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Grünau), Am Kirschberg

19.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 20.08.2019, gegen 17:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das in einem Durchgang mit einem Scheibenschloss gesicherte abgestellte silberne Motorrad Yamaha FJR 1300

Einbrecher im Supermarkt - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Schönau), Kiewer Straße

20.08.2019, gegen 22:00 Uhr

Ein Unbekannter konnte mittels Aufhebeln einer Tür in den Markt eindringen. Er begab sich in den Verkaufsraum und öffnete dort gewaltsam einen Selbstzahlautomaten. Er entwendete vermutlich eine Kasse mit einem derzeit noch nicht bekannten Geldbetrag. Gleich darauf flüchtete der Einbrecher und ließ eine leere Tasche zurück. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden sind noch unklar. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch bemerkt und die Polizei sowie den Filialleiter verständigt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Citroen ausgebrannt - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern/Höhe Parkplatz Amazonstr.

21.08.2019, gegen 03:15 Uhr

Heute Nacht setzte ein Unbekannter einen außer Betrieb gesetzten Citroen auf noch nicht geklärte Art und Weise in Brand. Trotz des Einsatzes von Kameraden der Feuerwehr Nordost brannte das Fahrzeug völlig aus. Es entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Das Fahrzeug wurde zwecks Spurensicherung abgeschleppt. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung. Es stellte sich heraus, dass genau dieser Citroen am 20.08.2019, gegen 02:15 Uhr, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte

Erwischt! - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße

20.08.2019, gegen 23:45 Uhr

Polizeibeamten fiel am Dienstagabend ein Mitsubishi auf der Permoser Straße auf, an welchem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Aufgrund dessen stoppten sie den Fahrer. Während dieser keinerlei Ausweisdokumente vorweisen konnte, legitimierte sich seine Beifahrerin (35) mit ihrem Personalausweis und wurde aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Aufgrund seiner mündlichen Angaben handelte sich bei ihm um einen Leipziger (31). Zudem ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Prüfungen zu den amtlichen Kennzeichentafeln ergaben, dass beide aus einem Diebstahl im Juli 2019 stammen. Seit dem 16.07.2019 ist der Mitsubishi außer Betrieb gesetzt. Es besteht weder Haftpflichtversicherungsschutz noch wurde die Kfz-Steuer für das Fahrzeug abgeführt. Während der Kontrolle wurde mit dem Beschuldigten ein Atemalkoholtest durchgeführt ? Vortest: 0,90 Promille. Ein Drugwipetest verlief positiv auf Amphetamine. Der Fahrer wurde zum Zweck der Blutentnahme und zur Prüfung seiner Identität zu einem Revier gebracht. Die Blutentnahme wurde durchgeführt; die Angaben zu seiner Identität bestätigten sich. Fahrzeug und Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Der Leipziger hat sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahrens unter berauschenden Mitteln zu verantworten. (Hö)

Nicht um zu speisen ? - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Neulindenau), Demmeringstraße,

19.08.2019, gegen 23:00 Uhr bis 20.08.2019, gegen 09:10 Uhr

? suchten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein Restaurant in der Demmeringstraße auf. Gewaltsam öffneten sie die Eingangstür und gelangten so in die Gasträume. Hier entwendeten sie einen Laptop sowie Zigaretten und Bargeld aus dem Zigarettenautomaten, den sie ebenfalls gewaltsam öffneten. (Ber)

Wachsamer Nachbar - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Kasseler Straße

21.08.2019, 00:16 Uhr

Gut, wenn man sich auf seine Nachbarn verlassen kann! Dass in der Vergangenheit im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Kasseler Straße Fahrräder entwendet wurden, fiel einem Anwohner blitzschnell ein, als er hörte, dass jemand im Hof zugange war. Tatsächlich traf er einen Mann an, der nicht im Haus wohnte, aber gerade mit einem Fahrrad, das in das Haus gehörte, davonfahren wollte. Als er den Fremden ansprach, stieg der vom Rad und warf es ihm entgegen. Dann entfernte er sich in unbekannte Richtung. Der wachsame Nachbar erlitt dadurch eine leichte Verletzung, hatte aber dem Eigentümer sein Fahrrad gesichert. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchtem Fahrraddiebstahl und gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

Im gestohlenen Auto erwischt - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße

21.08.2019, gegen 04:57 Uhr

Heute Morgen, bei der Kontrolle eines Nissan Primera auf der Permoser Straße, stellten Polizisten fest, dass die 18-jährige Fahrerin unter Einfluss von Rauschmitteln, konkret unter Einfluss eines Amphetamins, gefahren war. Zudem waren das Auto und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die am Nissan befestigten amtlichen Kennzeichen gestohlen worden. Der Nissan stand zur Fahndung und konnte nun von den Gesetzeshütern zur Eigentumssicherung beschlagnahmt und abgeschleppt werden. Auch die amtlichen Kennzeichen nahmen sie in Verwahrung. Weiterhin eröffneten die Polizisten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall, Urkundenfälschung und Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem vollzogen sie einen gegen die 18-Jährige erlassenen Haftbefehl und brachten sie in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz. (MB)

Radfahrerin übersehen - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Zentrum), Edvard-Grieg-Allee/Kreisverkehr Herilyaplatz

20.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Die Fahrerin (29)) eines Opel Corsa befuhr die Edvard-Grieg-Allee stadtauswärts. Am Kreisverkehr Herilyaplatz übersah sie wahrscheinlich die im Kreisverkehr fahrende Fahrradfahrerin. Die hochschwangere Frau (37) stürzte und war kurzzeitig bewusstlos. Sie erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Opel-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kind schwer verletzt - PM vom 21.08.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

20.08.2019, gegen 12:25 Uhr

Nach den ersten Ermittlungen vor Ort stellte sich der Verkehrsunfall so dar, dass ein 12-jähriges Kind vorhatte, die Endersstraße zu queren. Dabei beachtete sie anscheinend nicht den fließenden Verkehr und das herankommende Fahrzeug eines 56-jährigen Fahrers, welcher auf der Endersstraße fuhr. Der Pkw erfasste auf der Straße das 12-jährige Mädchen, das dabei schwer verletzt wurde. Polizei und Rettungswesen trafen schnell am Unfallort ein. Das Kind wurde umgehend in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. (Vo)

In einen Lagerraum eingedrungen - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Lindenthal), Lindenallee

18.08.2019, gegen 23:00 Uhr bis 19.09.2019, gegen 00:35 Uhr

Am Montag bemerkte ein leitender Mitarbeiter einer öffentlichen Einrichtung, dass der Zigarettenautomat fehlte. Umgehend wurden Nachforschungen dazu betrieben. Es stellte sich heraus, das der Automat noch am Vorabend, gegen 23:00 Uhr, an seinem Platz stand. Das konnte ein Mitarbeiter bezeugen. Die weiteren Recherchen ergaben, dass unbekannte Täter zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt vermutlich die Außentür zum Trockenlager manipuliert hatten, so dass diese nicht richtig ins Schloss fallen konnte. Durch die Tür gelangten anschließend vier unbekannte Täter, drei Männer und eine Frau, in die Räumlichkeiten des Objektes. Aus dem Wirtschaftstrakt wurde der Zigarettenautomat entwendet, von den unbekannten Täter abtransportiert und in einen Pkw geladen. Desweiteren wurden noch Sekt- und Weinflaschen in bislang unbekannter Anzahl sowie die komplette Tiefkühlware aus einer Tiefkühltruhe entwendet. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Zur Personenbeschreibung können folgende Angaben gemacht werden:

Ins Pfarramt eingestiegen - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung)

18.08.2019, gegen 17:00 Uhr bis 19.08.2019, gegen 08:00 Uhr

Mittels Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in die Räumlichkeiten des Pfarramtes ein. Er durchsuchte alles und entwendete sowohl den Fahrzeugschlüssel zu einem Kleinbus als auch die Zulassungsbescheinigung. Zudem nahm er noch einen Garagenschlüssel mit. Damit verschwand der Täter, stahl das Fahrzeug jedoch nicht. Der Pfarrer hatte morgens den Einbruch bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Kirche - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße

19.08.2019, gegen 11:00 Uhr bis 20.08.2019, gegen 06:15 Uhr

Heute Morgen fand ein Mitarbeiter der Kirche nach Aufschließen der Haupteingangstür eine Tür innen offen stehend vor. Das war ungewöhnlich, wird diese doch immer verschlossen. Danach stellte er auf dem Boden vor dem Altar einen Kerzenleuchter fest, der ansonsten seinen Platz auf dem Altar hat. Er sah dann gleich darauf, dass der Opferstock aus seiner verschraubten Halterung herausgerissen und dessen Geldfach aufgebogen worden war. Der Inhalt fehlte. Zudem bemerkte er ein offen stehendes Fenster. Wahrscheinlich war der unbekannte Täter durch dieses in die Kirche eingestiegen. Der Mitarbeiter verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Geschäft - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Rehbacher Straße

13.08.2019 bis 19.08.2019, gegen 08:30 Uhr

Der Inhaber eines Geschäfts musste am Montagvormittag feststellen, dass eingebrochen worden war. Unbekannte hatten sich durch gewaltsames Öffnen einer Tür Zutritt verschafft. In allen Räumlichkeiten durchsuchten sie das Mobiliar. Sie stahlen neben einigen Flaschen Bier aus dem Kühlschrank noch einen Akku für einen Fleischschneider im Wert einer mittleren dreistelligen Summe und konnten damit verschwinden. Die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Ohne Führerschein mit außer Betrieb gesetztem Auto unterwegs - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße

20.08.2019, gegen 02:15 Uhr

Polizeibeamte im Funkstreifenwagen befuhren die Permoserstraße stadteinwärts. Etwa 100 Meter vor der Kreuzung An den Theklafeldern fiel ihnen ein Citroen auf. Sie entschlossen sich zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Der Fahrer ignorierte sowohl das Stopp-Signal als auch das Blaulicht, bog nach rechts auf die Straße An den Theklafeldern ab. Nun gab der Citroen-Fahrer Gas und versuchte, sich der Verkehrskontrolle zu entziehen. Die Polizisten ?blieben dran?. Der Fahrzeugführer beschleunigte weiter, fuhr auf einem Feldweg bis hin zum Eingang eines Wäldchens. Dort blieb der Pkw stehen, der Fahrer war verschwunden. Im Auto befanden sich noch zwei Insassen (w./m.). Der Beifahrer (32) gab an, dass ihm der Fahrer nur mit Vornamen bekannt ist. Jener wollte ihn und seine Freundin von Wurzen nach Hause fahren. Unterwegs hätte er geäußert, dass er keinen Führerschein besitzt. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellte sich heraus, dass der blaue Citroen außer Betrieb gesetzt war und an diesem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Beim Durchsuchen des Autos fanden die Beamten Betäubungsmittel sowie vermutliches Diebesgut und stellten alles sicher. Bei diesem handelt es sich um einen Werkzeugkoffer, eine Stichsäge, 24 Sägeblätter, eine Handkreissäge mit Zusatzblatt sowie einen Akku für ein E-Bike. Woher diese Sachen stammen, ist jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Polizei ermittelt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (Hö)

Einbrechertrio gesucht! - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Schönefeld), Friseur

19.08.2019, gegen 18:00 Uhr bis 20.08.2019, gegen 02:50 Uhr

Bereits in der Nacht zum Sonntag hatten Langfinger den Versuch unternommen, in ein Haargeschäft einzubrechen und im Zuge dessen eine Seitenscheibe eingeschlagen. Nun waren die Diebe durch dieses Fenster, welches übergangsweise mit einer Spanplatte verschlossen worden war, in die Kundenräume eingebrochen und hatten diese durchsucht. Ein Mitarbeiter (42) des Sicherheitsdienstes überraschte gegen 2:50 Uhr wohl das Diebestrio im Kreuzungsbereich Volksgarten-/Permoserstraße, welches auf Fahrrädern mit einem Tresor in der Hand flüchtete. Anschließend entdeckte er die ins Geschäft hineingedrückte Spanplatte und rief die Polizei. Diese wiederum informierte die Geschäftsinhaberin (47), die umgehend am Geschäft erschien. Ein erster Überblick gab dieser Gewissheit, dass Langfinger am Werk gewesen waren. So hatten sie den ca. 60 x 40 cm großen und ca. 30 kg schweren Tresor aus dem Schrank gehebelt und waren mit diesem samt seines Inhaltes, wie hochwertige Scheren im Wert von 2.500 Euro, vier Haarschneidemaschinen und der Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe, verschwunden. Zudem fehlte der Betriebsrechner. Die möglichen Diebe beschrieb der 42-Jährige folgendermaßen:

Verwunderung eines E-Bike-Besitzers - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Plaußig-Portitz), BMW-Allee

19.08.2019, gegen 21:11 Uhr bis 22:45 Uhr

Nicht schlecht staunte der Besitzer (37) eines E-Bikes, als er mitbekam, dass sein hochwertiges Rad ohne ihn vom Parkplatz verschwand. Er hatte dieses, ein Corratec RS 150 mit Boschmotor, gegen Mittag an der Stelle abgestellt, um anschließend zur Arbeit zu gehen. Kurz vor Schichtschluss erhielt er die Information, dass sich sein Fahrrad bewege. Sofort rannte er zum Abstellort und entdeckte dort nur noch das zurückgelassene Fahrradschloss. Er rief die Polizei, die sofort mit dem 37-Jährigen die Suche nach dem E-Bike im Wert von ca. 2.900 Euro aufnahm und auf dem Gelände des Schönefelder Freibades entdeckte. Auch den Langfinger ertappten die Gesetzeshüter samt eines großen Rucksackes und allerlei Werkzeug, wie Akkuschrauber, Imbusschlüssel,Trennscheiben, Stemmeisen, Seitenschneider, Zange, Bügelmetallsäge etc. sowie Schlüssel, Vorhängeschlösser und konnten ihn als einen 30-jährigen Leipziger bekannt machen. Gegen ihn sind nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Überfall auf Transporter-Fahrer ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Bülowstraße

19.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Geschäftstreibender erschien am Montagnachmittag bei der Polizei und zeigte an, dass er in seinem Fahrzeug überfallen wurde. Die Täter sollen mit Schwimmbrillen maskiert gewesen sein und eine Geldsumme im unteren fünfstelligen Bereich erbeutet haben. Gegen 11:00 Uhr hatte sich der Geschädigte zu seinem Fahrzeug Mercedes Sprinter (weiß) in der Bülowstraße begeben und sich auf den Fahrersitz gesetzt, als unvermittelt die Beifahrertür und die hintere seitliche Schiebetür geöffneten wurden. Eine Frau stieg auf der Beifahrerseite ein und hielt ihm ein Messer an den Hals. Hinten stieg gleichzeitig ein Mann ein, der ihm mit einer länglichen Schusswaffe drohte. ?Tasche her" sagte der Eindringling und nahm die zwischen Fahrer- und Beifahrersitz abgestellte Tasche an sich. Danach verließen beide das Fahrzeug und liefen in Richtung Sozialkaufhaus. Dort stiegen sie auf Fahrräder und fuhren davon. In der erbeuteten Tasche - einer Laptoptasche aus schwarzem Stoff einer unbekannten Schweizer Marke - sollen die Einnahmen des Gewerbetreibenden in unterer fünfstelliger Höhe, Bankkarten, Ausweisdokumente, Geschäftsunterlagen und persönliche Gegenstände gewesen sein. Eigenen Angaben nach war der 41-Jährige geschockt, hatte dann erst Geschäftspartner informiert und entwendete Geldkarten sperren lassen. Erst gegen 14:00 Uhr war er im Polizeistandort Eisenbahnstraße erschienen und hatte die Polizei informiert. Die Täter beschrieb er wie folgt: Person 1: (Beifahrersitz)

  • weiblich, 30 bis 40 Jahre alt, 180 cm groß, sportlich schlanke Gestalt
  • dunkle Haare - waren mit einer Art Motorradtuch gebunden
  • auffällig: Sie hatte eine Schwimmbrille auf (!), mit hellgrauem Glanz
  • dunkelbraune Oberbekleidung und auch dunkelbraune Hose
  • Nationalität nicht bekannt - sie hat nicht gesprochen
  • Messer: etwa 20 cm lang
Person 2: (hinten eingestiegen)
  • männlich, scheinbar über 40 Jahre, ca. 185 cm groß,
  • auffällig: hatte auch ein dunkles Tuch auf den Kopf gebunden und eine dunkle Schwimmbrille (!) auf
  • trug lockere weite Kleidung: langes T-Shirt, Fahrradhandschuhe, dunkle lange Hose
  • Nationalität wahrscheinlich deutsch ? ?Tasche her? klang ohne Akzent
  • Waffe: schwarze längliche Pistole mit einem aufgeschraubten Schalldämpfer -könnte auch eine Jagdwaffe gewesen sein

Im Drogenrausch - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße/ H.-Liebmann-Straße

19.08.2019, gegen 10:00 Uhr

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

Zwei Fahrradfahrer stießen zusammen - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Mosenthinstraße

20.08.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen war eine Radfahrerin (54) auf der Mosenthinstraße in Richtung Delitzscher Straße unterwegs. Bei ?Grün? bog sie nach rechts ab und wurde dabei von einem Fahrradfahrer (18) angefahren, der auf der falschen Seite ? für sie von rechts ? kam und auf dem Weg zur Schule war. Die Frau stürzte und verletzte sich, so dass sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ihr Ehemann (57) und Zeuge verständigte das Rettungswesen und die Polizei. Gegen den 18-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Zudem wurde ein Bußgeld in Höhe von 35 Euro erhoben. (Hö)

Gefährliche Überholsituation - PM vom 20.08.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Ossietzkystraße

19.08.2019, gegen 07:50 Uhr

In der Ossietzkystraße war am Montagmorgen ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Gegen 07:50 Uhr fuhr ein 51-Jähriger mit dem Fahrrad in Richtung Gorkistraße, als ihn ein Lkw überholte. Während des Überholvorgangs kam der Fahrradfahrer durch die Straßenbahnschienen ins Schlingern, verlor die Kontrolle über sein Rad und stürzte in den vorbeifahrenden Lkw (Höhe der hinteren rechten Räder) und dann auf die Straße. Schwer verletzt musste er ins Krankenhaus gebracht werden. (Ber)

Autofahrerin geriet in den Gegenverkehr - PM vom 20.08.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

19.08.2019, gegen 16:00 Uhr

Die Fahrerin (47) eines Skoda Fabia befuhr am Montagnachmittag die Leipziger Straße. Aus noch unbekannter Ursache geriet sie in den Gegenverkehr und stieß dort mit der Fahrerin (20) eines Audi A 3 zusammen. Aufgrund des Zusammenpralls schleuderte der Audi gegen einen abgestellten Opel (Halter: 37). Sowohl die Skoda- als auch die Audi-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Alle drei Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens auch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Markranstädt und Lindennaundorf. Die Skoda-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt der Straßenbahn missachtet! - PM vom 20.08.2019

Taucha, Freiligrathstraße/Leipziger Straße

19.08.2019, gegen 21:20 Uhr

Eine 59-jährige Frau eines Renault Kangoo befuhr in Taucha die Freiligrathstraße in Richtung Leipziger Straße. Am Straßenbahnübergang, kurz vor der Leipziger Straße missachtete und übersah sie anscheinend das Andreaskreuz sowie das STOP-Schild. In diesem Augenblich kam von rechts eine Straßenbahn angefahren. Es kam unmittelbar auf den Gleisen zum Zusammenstoß. Glücklicherweise kam es zu keinen Verletzten. Weder die 59-Jährige noch der 51-jährige Straßenbahnfahrer oder ein Fahrgast wurden verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. (Vo)

In Spielothek eingebrochen - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Plaußiger Straße

17.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 18.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Vom Samstag zum Sonntag verschaffte sich ein Unbekannter Zugang zu einer Spielothek. Dort hatte er es auf einen Spielautomaten abgesehen. Er montierte diesen von der Wand, schleppte ihn in einen anderen Raum, wo er ?Hand anlegte? und den Automaten auseinandernahm. Ob er daraus etwas gestohlen hatte, ist noch unklar. Jedoch hinterließ er einen Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Eine Bekannte des Eigentümers, die nach dem Rechten schaute, hatte den Einbruch am Samstagnachmittag festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unbekannter setzte Auto in Brand - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Leonhard-Frank-Straße/Reinhardtstraße

19.08.2019, gegen 00:15 Uhr

Ein Anwohner hatte kurz nach Mitternacht vom Balkon aus ein Geräusch wahrgenommen, das wie Klirren von Glas klang. Er hegte sogleich den Verdacht des Einbruchs in ein Auto und nahm auch Rauch wahr. Kurz darauf fuhr zügig ein Fahrzeug weg. Der Zeuge rief die Polizei, schnappte sich einen Feuerlöscher, ging auf die Straße. Er sah einen Mercedes, dessen hintere linke Seitenscheibe zerstört war und aus welchem es qualmte. Da er jedoch keine Flammen bemerkte, setzte er den Feuerlöscher nicht ein. Wenig später waren Polizeibeamte und auch die Kameraden der Feuerwehr Nord-Ost am Ereignisort. Diese löschten und sicherten einen Gegenstand, welchen sie den Kripobeamten übergaben. Die Beamten informierten den Geschädigten (40), der daraufhin zum Tatort kam. Starke Hitzeeinwirkung und Rußniederschlag beschädigten das Auto stark; es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Laubeneinbrecher gefasst - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße, KGV ?Grüne Aue?

17.08.2019, gegen 08:15 Uhr

Ein Gartenbesitzer (51) machte sich Samstagvormittag auf den Weg zu seine Parzelle. Auf dem Weg dorthin fiel ihm ein Fahrrad auf, das am Zaun eines Nachbargartens stand. Dies erschien ihm merkwürdig, auch, weil er das Rad nicht kannte. So entschloss er sich nachzuschauen. In diesem Moment rannte ein Unbekannter mit zwei vollen Taschen aus der Laube, hängte beide an den Lenker des Rades, stieg auf und flüchtete. Der Zeuge verfolgte den Mann. Dies blieb nicht unbemerkt, denn zwei weitere Kleingärtner (50, 55) eilten zur Hilfe, wobei einer jener Männer zur Seite springen musste, damit ihn der Fahrradfahrer nicht umfuhr. Doch es gelang ihnen, den Mann festzuhalten und vom Rad zu holen. Danach kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Quartett, wobei sich der Einbrecher heftig mit seinen Fäusten wehrte und äußerte, dass er sie mit einem Messer ?abstechen? wolle. Der 51-Jährige rief die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann, einen 34-Jährigen, vorläufig fest und eröffneten gegen ihn den Vorwurf des räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit Körperverletzung. Sie stellten sein Rad und beide Tasche mit dem Diebesgut sicher. Zwischenzeitlich waren die Geschädigten (w.: 28, m.: 37) in ihrem Garten erschienen und stellten fest, dass die Tür aufgehebelt und die Laube durchwühlt worden war. Aus Schränken, Regalen und Kühlschrank fehlten Gaskartuschen für den Campingkocher, Verbandmaterial, Teelichter, eine Tabakdose, Putzmittel, Alufolie, Handtücher, Solarlampen, Kinderspielzeug sowie diverse Lebensmittel, wie Kuchen, Brot, Bockwurstpackungen, Eis und Cocktails. Während der Sachschaden mit etwa 200 Euro angegeben wurde, ist die Höhe des Stehlschadens noch unklar. Polizeibeamte setzten die Staatsanwaltschaft Leipzig in Kenntnis und führten den 34-Jährigen noch am gleichen Tag, um 18:00 Uhr, beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Leipzig vor. Dieser erließ Haftbefehl, welcher in Vollzug gesetzt wurde. Der Mann wurde in die JVA Leipzig überstellt. (Hö)

Motorroller brannte - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Wahren), Auenseestraße

19.08.2019, gegen 00:30 Uhr

Heute Nacht rückten Kameraden der Feuerwehr und Polizeibeamte zu einem Brand aus. Wahrscheinlich hatte ein Unbekannter einen auf der Auenseestraße abgestellten Roller angezündet. Dieser brannte, trotz Löschens durch die Feuerwehrleute, fast vollständig nieder. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wem das Fahrzeug gehört, konnte noch nicht endgültig geklärt werden. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Hö)

Geländer an Haltestelle zerstört - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Marienbrunn), Zwickauer Straße/Richard-Lehmann-Straße

19.08.2019, gegen 00:05 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte heute Nacht der Polizei mit, dass ein Unbekannter mit Steinen eine Verglasung des Geländers an der Straßenbahnhaltestelle Zwickauer/Richard-Lehmann-Straße zerstört hatte. Der Sachschaden wurde mit ca. 300 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Auto beschädigt, Fahrer geschlagen und bespuckt - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Ludwigstraße

18.08.2019, gegen 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag war der Fahrer (24) eines Mitsubishi auf der Ludwigstraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Sein Freund (33) saß auf dem Beifahrersitz. In Höhe Hermann-Liebmann-Straße überholte er zwei Fahrradfahrer, die schon länger vor ihm herfuhren und Platz machten, als es möglich war. Als er sich zwischen den Grundstücken Nr. 1 bis 3 befand, vernahm er ein lautes Knallen: Einer der Radfahrer hatte gegen seine Fahrertür getreten; zwei Dellen waren das Ergebnis mit etwa 200 Euro Schaden. Der 24-Jährige hielt an, sein Fenster stand offen. Sofort schlug ihm der Unbekannte ins Gesicht, spuckte ihn an, traf dabei seine Brille sowie seine Schulter, was bei ihm Ekel hervorrief. Zudem stand er kurzzeitig unter Schock. Als der Geschädigte aussteigen wollte, verschwanden er und sein Begleiter. Der Autofahrer rief die Polizei. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person (Treter und Spucker):
  • ca. 1,80 m groß, schmale Gestalt
  • dunkelbraune Haut, kurze schwarze Haare
  • arabische Herkunft
trug orangefarbenes T-Shirt sowie schwarze Jacke mit Kapuze, innen gelb
  • weißes Herrenrad
  1. Person:
  • ca. 1,75 m groß, schmale Gestalt
  • etwas hellere Hautfarbe als sein Begleiter, kurze schwarze Haare
  • arabische Herkunft
  • trug rotes T-Shirt, weiße Turnschuhe.
Zum Motiv befragt, gab der Geschädigte an, dass sein Beifahrer bei offenem Fenster etwas geäußert habe, was beide Radfahrer sicherlich gehört hatten, aber missverstanden haben müssen, da nicht sie gemeint waren. Die Beamten ermitteln nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. (Hö)

Tätlicher Angriff auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

18.08.2019, gegen 20:45 Uhr

Sonntagabend auf dem Augustusplatz: Polizeibeamte beobachteten eine Frau, die, offensichtlich unter Alkohol stehend, auf ihr Fahrrad stieg und losradelte. Die Beamten stoppten die Dame und wollten sie aufgrund Trunkenheit im Straßenverkehr kontrollieren. Doch diese wehrte sich heftig, schlug in Richtung des Beamten. Nur durch eine Abwehrbewegung entging er dem Schlag, der seine Schutzweste traf. Die Beschuldigte wurde vom Beamten und dessen Kollegin zu Boden gebracht, wobei sie versuchte, durch Steifmachen einer Fesselung zu entgegen. Doch es nützte ihr nichts, die Frau (38) konnte fixiert werden. Ihr Rad wurde sichergestellt. Sie wurde ins Revier gebracht, wo sie sich weiterhin gegen alle polizeilichen Maßnahmen wehrte. Polizeibeamte führten eine Atemalkoholkontrolle durch mit dem Ergebnis von 3,2 Promille. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und später durchgeführt. Bei der Überprüfung ihrer Person stellte sich heraus, dass die 38-Jährige bereits polizeibekannt ist. Da der Verdacht auf Konsum von illegalen Betäubungsmitteln stand, führten die Polizisten einen Drugwipetest durch. Dieser reagierte positiv. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau wieder entlassen. Gegen sie wird neben Trunkenheit im Verkehr noch wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Wie in einem Film - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

17.08.2019, gegen 05:30 Uhr

Wie in einem Film kamen sich drei Besucher einer fremden Party in der Riebeckstraße am Sonntagmorgen vor. Rein zufällig kamen zwei 30-jährige Männer und eine 35-Jährige an einem Mehrfamilienhaus vorbei, aus dem aus einem Fenster lauter Partylärm nach draußen drang. So gingen sie auf die Party, auf der sie niemanden kannten. Über längere Zeit waren sie nach ihrer Schilderung als Gäste geduldet und feierten mit, als wie aus dem Nichts die Stimmung umschlug und sie aus der Wohnung gedrängt wurden. Immer mehr Leute schoben sie durch das Treppenhaus nach unten, schlugen und traten dabei auf sie ein. Verletzt verließen alle drei das Haus, bekamen aber auch davor noch Schläge und Tritte. Einer der 30-Jährigen hatte eine Schnittverletzung an der Hand. Woher die stammt, konnte noch nicht geklärt werden. Ihre Schilderung der Ereignisse, von anfänglicher Partystimmung und Heiterkeit der anderen Gäste und das Umschlagen der Stimmung aus dem Nichts, erinnert sehr stark an einen bekannten Robert-Rodriguez- Film. Den verbalen Äußerungen der Angreifer entnahmen sie, dass ein ?Yakuza?-Shirt Anstoß erregt hätte. Einer der 30-Jährigen hätte es unter seinem Pullover getragen und erst nach längerem Aufenthalt in der Wohnung entblößt. Dann wäre plötzlich alles losgegangen. Letztlich hatten Unbeteiligte die Polizei gerufen, die mit mehreren Streifenwagen hinzukam, die Personalien der verbliebenen Gäste aufnahm und die Party beendete. Der 23-jährige Gastgeber der Party schilderte den Sachverhalt anders: er hätte die Personen von Anfang an nicht geduldet, sie wären auf mehrere Aufforderungen hin nicht gegangen. Nun ermittelt die Polizei gegen die geladenen Gäste wegen gefährlicher Körperverletzung und gegen die drei nicht geladenen wegen Hausfriedensbruch. (Ber)

Streit unter Bekannten - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Ratzelstraße/Schönauer Straße

17.08.2019, gegen 11:30 Uhr

In der Ratzelstraße eskalierte am Samstagmittag ein Streit zwischen zwei Bekannten. Als eine 37?Jährige den Haltestellenbereich Ratzelstraße/Schönauer Straße betrat, stand ein ihr bekannter 30-Jähriger vor ihr, wurde aggressiv und forderte die Herausgabe seiner Sachen, die ihm gehören würden. Dann schlug er mit der flachen Hand auf sie ein und stieß sie in ein Gebüsch. Als er versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen, wehrte sie sich heftig und hielt sie fest. Der Angreifer ließ schließlich von ihr ab und entfernte sich in unbekannte Richtung. Sie erstattete Anzeige. Gegen den 30?Jährigen ermittelt nun die Polizei wegen versuchten Raubes und Körperverletzung. (Ber)

Einbruch in ein Restaurant - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Im Dölitzer Holz

17.08.2019, 01:30 Uhr bis gegen 08:00 Uhr

In den frühen Samstagmorgenstunden brachen Unbekannte die Eingangstür eines italienischen Restaurants auf, drangen in die Gasträume ein, durchwühlten im Kassenbereich Schubladen und Schrankfächer. Entwendet wurden drei Kellner-Portemonnaies und Wechselgeld in mittlerer dreistelliger Höhe. Ebenso hoch war der Sachschaden. (Ber)

Vereinshaus heimgesucht - keine Beute - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Richard-Leisebein-Straße

18.08.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

Während der Trainingszeiten schlichen sich Unbekannte durch eine geöffnete Nebeneingangstür in das Vereinshaus eines Ruder-Vereins. Sie schlugen ein Loch in die Zugangstür zum Raum des Schatzmeisters im Vorstandsbüro. Auf diese Art gelangten sie jedoch nicht in den Raum. Es entstand aber Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe an der Bürotür. Entwendet wurde erstem Überblick nach nichts. (Ber)

Seniorin überfallen - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Miltitz)

17.08.2019, gegen 21:00 Uhr

Samstagabend beraubten zwei Einbrecher eine 73-Jährige. Sie hatte überraschender Weise und in dem Moment ihre Wohnungstür geöffnete, als die Männer die Treppen des Mehrfamilienhauses hinaufstapften. Diese wiederum waren durch das Kellerfenster in den Hausflur gelangt, in welchem sie nun auf die 73-Jährige trafen. Sie drängten die Frau in ihre Wohnräume zurück und bedrohten sie erheblich. Dazu fasste einer der Männer die Frau derb zwischen Hals und Schulter und verlieh so seiner Forderung, der Herausgabe von Bargeld, Nachdruck. Schließlich gab die 73-Jährige den Verwahrungsort ihres Geldes preis, so dass die Räuber den ?schmalen?, zweistelligen Betrag nehmen und anschließend verschwinden konnten. Die Frau vertraute sich an Folgetag einer Nachbarin an, die die Tochter und diese wiederum die Polizei informierte. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen Raubes. (MB)

Fall - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Stötteritz), Markkleeberg

14.08.2019, gegen 08:30 Uhr bis 15.08.2019, gegen 23:59 Uhr

17.08.2019, gegen 08:25 Uhr (polizeibekannt) Vom Hinterhof eines Leipziger Hauses in der Schönbachstraße entwendeten Diebe die blau lackierte Kawasaki 125 mit dem amtliches Kennzeichen

Auf einer Ölspur ausgerutscht - PM vom 19.08.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee/Am Sportforum/Marschnerstraße

18.08.2019, gegen 11:35 Uhr

Gestern Mittag ereignete sich auf der Jahnallee ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger war mit seinem Motorroller stadtauswärts gefahren und an der Kreuzung ?Am Sportforum/Marschnerstraße? auf einer sich bis zur Zeppelinbrücke hinziehenden Ölspur ausgerutscht. Folglich stürzte er und erlitt Verletzungen, aufgrund derer er medizinisch versorgt werden musste. Am Roller entstanden zudem Schäden, wie Kratzer, zerschlagener Spiegel und abgebrochener Bremshebel. Die Polizei ermittelt nun, wer Verursacher der Ölspur gewesen sein könnte. (MB)

Wahlplakate zerstört - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

16.08.2019, gegen 02:50 Uhr

Über die Rettungsleitstelle wurde der Polizeidirektion Leipzig mitgeteilt, dass durch Jugendliche auf der Eisenbahnstraße Wahlplakate angezündet werden. Polizeibeamte begaben sich mit mehreren Funkstreifenwagen an den besagten Einsatzort. Zwischenzeitlich gab es noch eine Täterbeschreibung, wonach drei unbekannte männliche Täter mit dunklen Pullovern fußläufig in stadteinwärtiger Richtung geflüchtet seien. Am Ereignisort eingetroffen, machten die Beamten die Feststellung, dass zwei Wahlplakate einer Partei angebrannt und dadurch vollständig beschädigt wurden. Die Suchmaßnahmen nach den unbekannten Tätern verliefen ohne Erfolg. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Eindringlinge in Tiefgarage - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße

14.08.2019, gegen 22:00 Uhr bis 15.08.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag drangen Unbekannte auf unbekannte Weise in eine Tiefgarage in der Scheffelstraße ein und entwendeten ein rot-schwarzes Motorrad BMW S1000 RR mit dem amtlichen Kennzeichen

Aggressive Jugendliche - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

15.08.2019, gegen 19:30 Uhr

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes wollten Mitarbeiter vier Jugendliche des Geländes verweisen, da sie die Kundschaft beim Einkaufen störten. Die Jugendlichen wurden daraufhin sofort aggressiv und handgreiflich, traten und schlugen in Richtung der Marktangestellten. Passanten kamen zu Hilfe und versuchten die Jugendlichen abzudrängen. Dabei wurde eine 34-jährige Helfende leicht verletzt. Die Polizei wurde hinzugerufen und musste den Streit schlichten. Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren ließen sich nur schwer beruhigen. Gegen sie wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt. Den Ort mussten sie nach erfolgter Personalienfeststellungen dann aber doch verlassen. (Ber)

18-Jähriger mit Luftdruckwaffe - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Neulindenau), Beckerstraße

15.08.2019, gegen 20:15 Uhr

Am Donnerstagabend wurde in der Beckerstraße die Polizei alarmiert. Ein Mann soll in einem Hof mit einer Pistole hantieren. Auch wenn er niemanden bedrohte, fühlten sich Anwohner verunsichert. Die Polizei stellte dann einen 18-Jährigen fest, der eine Luftdruckpistole bei sich trug. Diese ist zwar legal käuflich zu erwerben, darf in der Öffentlichkeit aber nur mit Waffenschein geführt werden. Ansonsten ist der Gebrauch nur im eigenen Grundstück oder in zugelassenen Schießstätten erlaubt. Ein Zuwiderhandeln zieht, wie im vorliegenden Fall, ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz nach sich. Die Luftdruckwaffe wurde einkassiert. Im weiteren Verlauf des Verfahrens wird entschieden, ob sie eingezogen wird, oder sie der Eigentümer wieder bekommt. (Ber)

Diebstahl von Baustelle - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Grünau), An der Kotsche

14.08.2019, gegen 21:30 Uhr bis 15.08.2019, gegen 06:30 Uhr

Der Bauleiter einer Firma verständigte am Donnerstagmorgen die Polizei über einen Diebstahl von der Baustelle. Es fehlten ca. 100 m Baustarkstromkabel sowie drei Hauswasserfilteranlagen 1,5 m x 0,8 m im Gesamtwert einer hohen vierstellen Summe. Das Kabel war in der Nähe des Baustromverteilers durchtrennt und dann aus dem Versorgungsschacht gestohlen worden. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Zigarettenautomaten aufgebrochen - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

15.08.2019, zwischen 01:00 Uhr und 05:00 Uhr

Die Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma stellte am Donnerstagmorgen den Einbruch in die Geschäftsräume fest und rief die Polizei. Ein unbekannter Täter hatte die Eingangstür aufgehebelt und dann offenbar zielgerichtet einen Zigarettenautomaten gewaltsam geöffnet. Daraus stahl er eine bisher nicht bekannte Anzahl von Zigaretten. Zudem durchbrach er mit einem Nothilfemittel eine Leichtbauwand und gelangte so in die dahinter liegenden Räume. Aus diesen stahl er Wechselgeld in unbekannter Höhe. Während der Stehlschaden noch unklar ist, wurde die Höhe des Sachschadens mit etwa 10.000 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Langfinger nutzte ?günstigen? Moment aus - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Zentrum), Thomasiusstraße

15.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Der Geschädigte (48) und sein Kollegen befanden sich auf der Baustelle ihrer Firma. Für ihre Fahrt nutzen sie einen VW Crafter. Diesen stellten sie ordnungsgemäß gesichert ab und für die Zeit seiner Tätigkeit ließ er seinen Rucksack im Fußraum am Beifahrersitz zurück. Da sein Kollege am späten Vormittag noch etwas aus dem Laderaum des Transporters benötigte, öffnete er diesen mittels Fernbedienung. Zur Mittagszeit, gegen 12:00 Uhr, gingen beide zum Fahrzeug und der 48-Jährige stellte das Fehlen seines dunkelblauen Rucksackes fest. Ein Unbekannter muss sofort und unbemerkt von beiden die Beifahrertür geöffnet und sich dann das Gepäckstück geschnappt haben, als der Kollege des Geschädigten den Crafter geöffnet hatte. Im Rucksack befand sich seine Geldbörse samt einer niedrigen dreistelligen Summe, Personalausweis, Führerschein, Zulassung für seinen Pkw, diverse andere Dokumente sowie seine EC-Karte, die er sofort sperren ließ. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Diebstahls. (Hö)

Totalausfall ?Ampel? - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Stötteritz), Prager Straße

16.08.2019, gegen 05:20 Uhr (Feststellungszeit)

Im Zuge ihrer Streifenfahrt entdeckten Polizisten eine umgekippte Ampelanlage, welche auf der Fahrbahn stadteinwärts an der Ecke Prager Straße/ Friedhofsweg lag. Zu den Hintergründen des Geschehens dauern die Ermittlungen, die wegen des Verdachts der vorsätzlichen Sachbeschädigung aufgenommen worden sind, an. Der Schaden wird derzeit auf 5.000 Euro geschätzt.

Hauswände beschmiert - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

14.08.2019, gegen 20:00 Uhr bis 15.08.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag fand eine Vielzahl an Schriftzügen ihren Weg auf die Hausfassaden in der Wolfgang-Heinze-Straße. Unbekannte hatten diese mit schwarzer Farbe hinterlassen und somit Schäden in Höhe von ca. 500 Euro verursacht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

- PM vom 16.08.2019

Leipzig (Marienbrunn)

15.08.2019, gegen 14:30 Uhr

Gegen 15:30 Uhr rief eine 86-Jährige über Notruf die Polizei. Sie erzählte, auf der Straße von einem Mann angesprochen worden zu sein, welcher sich als Kripo-Beamter ausgab und ihr erklärt habe, dass ihr Name auf einer bei Straftätern gefundenen Liste gestanden hätte. Er folgte ihr nach Vorzeigen eines Ausweises mit dem vorgeschobenen Grund, ihren Ehemann befragen zu wollen, in die Wohnung und verwickelte das Ehepaar in ein belangloses Gespräch. Die 86-Jährige erzählte weiterhin, dass sie den vermeintlichen Polizisten nicht aus den Augen gelassen und schließlich gebeten hätte, die Wohnung zu verlassen. Aus der Wohnung fehle nichts, so die Frau weiter. Letztlich erstattete sie im Beisein ihres Mannes und der Tochter Anzeige wegen Amtsanmaßung und versuchten Betruges. Der Ehemann beschrieb den falschen Polizeibeamten wie folgt: - ca. 165 cm groß -ca. 40 - 50 Jahre alt - leicht bräunliche Haut - sprach gut Deutsch - trug dunkle Hose, dunkles Sakko und ein Hemd - kurze dunkle Haare. Ähnliche Fälle ereigneten sich im Stadtteil Schönefeld.

Gegen die Fahrzeugtür geprallt - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

15.08.2019, gegen 12:50 Uhr

In der Könneritzstraße übersah die Fahrerin eines Ford Focus beim Aussteigen nach dem Einparken einen Radfahrer. Als die 37-Jährige die Fahrertür öffnete, schwang diese über den daneben liegenden Radweg. Ein 39-Jähriger auf einem Fahrrad konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit der Tür. Dabei verletzte er sich und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Motorradfahrer im Krankenhaus - PM vom 16.08.2019

Leipzig (Thekla), Rostocker Straße

15.08.2019, gegen 14:0 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war ein Kradfahrer (29) auf der Rostocker Straße unterwegs. In Höhe einer Bushaltestelle der Linie 70 verlor er aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über seine Honda und touchierte die rechte Bordsteinkante. Er stürzte und verletzte sich schwer. Es gab mehrere Zeugen, welche das Rettungswesen und die Polizei in Kenntnis setzten. Der 29-Jährige musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (Hö)

Körperliche Auseinandersetzung - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

14.08.2019, gegen 20:25 Uhr

Eine Hinweisgeberin meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass sich vor einem Einkaufsmarkt eine größere Menschenmenge befindet, die den Anschein erweckte, als wenn sich hier eine Auseinandersetzung abspielen würde. Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig sowie der Bereitschaftspolizei begaben sich umgehend zum Einsatzort. Bei der Anfahrt stellten die Beamten fest, dass sich die Gruppierungen in Richtung Rabet und Eisenbahnstraße entfernten. Zeugen befanden sich aber noch am Ort. Durch Befragungen wurde bekannt, dass zwei Männer vor dem Einkaufsmarkt in Streit geraten waren. Um die sich streitenden Männer bildete sich schnell eine ?Menschentraube?, die vorhatte, die verbale Auseinandersetzung zu schlichten. Es gab zu diesem Zeitpunkt keinerlei Übergriffe oder tätliche Auseinandersetzungen. In der weiteren Folge sprühte allerdings einer der beiden Männer mit einem Pfefferspray seinem Kontrahenten ins Gesicht. Durch diese ?Wolke? wurden zwei 10-jährige Jungen, die unmittelbar daneben standen, ebenfalls getroffen und leicht verletzt. Anschließend lief der Verursacher zu einem schwarzen Mercedes und fuhr davon. Die Kinder wurden umgehend medizinisch behandelt. Währenddessen versuchten die Beamten, erste Hinweise und Anhaltspunkte zu den beiden streitenden Männern zu erlangen. Es gab keine weiteren Verletzten. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Versuchte Raubhandlung - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

15.08.2019, gegen 00:50 Uhr

Ein 18-jähriger war in einer Szeneeinrichtung in Leipzig-Connewitz zu einer Musikveranstaltung. Kurz nach Mitternacht begab er sich aus dem Objekt und lief zur gegenüberliegenden Straßenseite, da er hier sein Fahrrad abgestellt hatte. Plötzlich kam ein Fremder und sprach ihn an. Dem 18-Jährigen war das nicht geheuer, er wechselte wieder die Straßenseite und lief in Richtung der Szeneeinrichtung. Der Unbekannte holte ihn ein und versetzte ihm sofort einen Schlag ins Gesicht. Ein Zweiter kam hinzu und versuchte, ihm die Bauchtasche zu entreißen, welche er am Oberkörper trug. Der Geschädigte wehrte sich dagegen. Andere Gäste wurden auf die Schlägerei aufmerksam und kamen hinzu. Daraufhin ?trollten? sich die beiden Angreifer, begaben sich zu einer Gruppe von sieben bis acht Personen und liefen dann in Richtung Connewitzer Kreuz. Die Polizei wurde verständigt. Der 18-Jährige gab Hinweise zu diesen Personen. Die Beamten nahmen die Tatortbereichsfahndung auf und konnten vier Personen im Umfeld stellen. Der 18-Jährige konnte die beiden Angreifer erkennen und eindeutig identifizieren. Es handelte sich um einen 17- und einen 16- Jährigen. Beide Personen wurden zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen mit ins Revier genommen. Der Geschädigte wurde nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

Respektlos - Wo ist das Benehmen hin? - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

14.08.2019, gegen 20:15 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten zwei Polizeibeamte, dass ein Mann in der Öffentlichkeit - an einem Baum im Park - gerade ?Wasser gelassen? hatte. Die Beamten sprachen den Mann daraufhin an und eröffneten ihm gegenüber den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit. Sie forderten ihn auf, ihnen ein gültiges Ausweisdokument zu übergeben zwecks der Feststellung der Identität. Jetzt wurde der Mann gegenüber den Beamten aggressiv, zeigte ihnen mehrmals den ?Stinkefinger?. Daraufhin sollte er zur Identitätsfeststellung in das Polizeirevier gebracht werden. Er widersetzte sich vehement dieser polizeilichen Maßnahme, schlug und trat in Richtung der Beamten und leistete erheblichen Widerstand. Den Beamten gelang es, den Mann unter Kontrolle zu bringen und brachten ihn ins Revier. Bei der Überprüfung wurde bekannt, dass es sich um einen 48-Jährigen Leipziger handelte. Gegen ihn wurden nun, außer dem Ordnungswidrigkeitsverfahren, noch ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. (Vo)

Wieder Griff in den Fahrradkorb - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

14.08.2019, gegen 14:15 Uhr

Eine 46-jährige Radfahrerin fuhr den Thomaskirchhof, vom Goerdelerring kommend, entlang. Plötzlich vernahm sie eine weibliche Stimme hinter sich. Sie drehte sich um und hielt an. Zwei junge Frauen äußerten gegenüber der 46-Jährigen, dass eine männliche Person hinter ihrem Fahrrad her joggte und anschließend die Handtasche aus dem Fahrradkorb entwendete. Der Mann war dann in Richtung Goerdelerring zurückgelaufen. Die jungen Frauen beobachteten diese Handlung von einem Eiscafé aus. In der Handtasche befanden sich verschiedene Schlüssel, Geldbörse mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag, Ausweisdokumente, EC-Karte und Kreditkarten sowie ein Handy. Die Polizei ermittelt. (Vo)

Giftköder oder doch nur harmlos? - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Grünau), Selliner Straße

14.08.23019, gegen 21:00 Uhr

Ein 37-jähriger Mann erschien im Polizeirevier und teilte den Beamten mit, dass sein Hund, ein Labrador Appenzeller, beim Gassi gehen auf einer Wiese vermutlich einen Giftköder aufgenommen hat. Der 37-Jährige hatte dies aber erkannt und konnte ihm das verlockende Teil vor dem Verzehr aus dem Maul nehmen. Beim genauen Betrachten des vermutlichen Giftköders handelte es sich um ein Hackbällchenmit einemDurchmesser von ca. 4 cm. In dem Hackbällchen befand sich eine Tablette, welche sich jedoch zersetzt hatte. Der ?Fund? wurde sichergestellt und wird dem Veterinäramt zur Untersuchung übergeben. (Vo)

Nach Wohnungseinbruch Einbrecher-Quartett gestellt - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Gohlis), Cöthner Straße

14.08.2019, zwischen 09:00 Uhr und 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag betraten vier Personen ein Mehrfamilienhaus und klingelten an mehreren Wohnungstüren. Danach öffneten sie durch Ziehen der Kantenriegel eine Tür, drangen so in den Mietbereich eines Ehepaars ein und durchsuchten anschließend in allen Zimmern das Mobiliar. Sie stahlen ein Tablet, eine Uhr sowie Bargeld verschiedener Währungen. Damit verließen sie das Haus. Ein Bewohner hatte das Klingeln vernommen, ebenso Stimmen im Treppenhaus. Er schaute nach und sah einen Mann mit dem Ohr an der Wohnungstür seines Nachbarn - offensichtlich lauschend. Neben ihm standen drei Frauen. Der Zeuge sprach das Quartett an und fragte, was das solle. Der Unbekannte gab an, dass er ein Hotel suche. Gleich darauf verließen die Vier das Haus. Da dem Zeugen dies äußerst verdächtig vorkam, verständigte er die Polizei und beschrieb den Mann und die drei Frauen. Wenig später stellten Beamte fest, dass in eine Wohnung eingebrochen und zudem versucht worden war, in eine weitere einzudringen. Die Polizisten suchten in der Umgebung nach den vier Personen und bemerkten diese an einer Straßenbahnhaltestelle. Jene stiegen dann in eine Bahn ein. Dies gelang auch noch den Beamten. Ihnen fiel sofort auf, dass sich die Vier hektisch in der Bahn ?verteilten?. Doch es nützte alles nichts: Die Gesetzeshüter nahmen alle vorläufig fest, nahmen sie mit aufs Revier. Beim Durchsuchen der Sachen und Taschen fanden die Beamten neben vermutlichem Diebesgut aus der Wohnung noch Einbruchwerkzeuge. Die Beamten konnten beide Geschädigten (w.: 35, m.: 36) telefonisch erreichen. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich sowohl beim Tablet und die Uhr als auch beim Bargeld um ihr Eigentum handelt. Die Beamten stellten alles sicher. Die drei Frauen (47, 29, 26) sowie der Mann (54), bei denen es sich um eine Familie aus Ungarn handelt, wurden ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Es wird geprüft, ob sie einen weiteren Wohnungseinbruch begangen haben. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

In Praxis eingebrochen - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

13.08.2019, gegen 20:30 Uhr bis 14.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Der Einbrecher zerstörte die Scheibe eines Fensters und stieg dann in die Räumlichkeiten der Praxis ein. Er durchwühlte alles, stahl eine geringe Menge Bargeld. Damit konnte er unerkannt entkommen. Ein Mitarbeiter hatte am Vormittag den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Einkaufsmarkt eingebrochen - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

15.08.2019, 00:35 Uhr

In der Nacht schlug der Täter zu: Mit dem Betonfuß eines Bauzaunes zerstörte ein Unbekannter die Glasscheibe der Eingangstür. So gelangte er in den Einkaufsmarkt und hebelte dort ein Regal mit Zigaretten auf. Anschließend durchsuchte er die Lagerräume. Vermutlich verschwand er mit mehreren Schachteln Zigaretten sowie Gutscheinen. Die genaue Menge ist noch unklar. Dazu laufen die weiteren Überprüfungen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 3.000 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei informiert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zwangsräumung brachte es an den Tag - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Schleußig)

14.08.2019, gegen 13:00 Uhr

Die Obergerichtsvollzieherin des Amtsgerichtes Leipzig vollstreckte gestern Nachmittag eine Zwangsräumung. Dabei wurden in der Wohnung des 32-Jährigen nicht geringe Mengen an betäubungsmittelähnlichen Substanzen gefunden. Daher wurde die Polizei hinzugezogen. Der Sachverhalt bestätigte sich. Die Polizisten stellten neben ca. 70 g pflanzlichen Substanzen, zum Teil in Cliptütchen verpackt, einer Feinwaage und etwa 600 Euro in szenetypischer Stückelung auch noch einen Revolver (anscheinend eine Schreckschusswaffe) sowie eine Kennzeichentafel sicher. Der 32-Jährige hat sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. (Hö)

Milchautomat erneut im Visier von Dieben - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße

14.08.2019, zwischen 06:30 Uhr und 13:00 Uhr

Ein unbekannter Täter betrat wahrscheinlich während der Öffnungszeit das Häuschen zum Milchautomaten. Er brach den Automaten auf, stahl Bargeld in Höhe von ca. 60 Euro und zudem die Geldkassette mit Wechselgeld in Höhe von etwa 40 Euro. Außerdem entstand am Milchautomaten Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Anlagenleiterin der Firma stellte um die Mittagszeit den Einbruch fest und rief die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. (Hö)

?Sprayer? gefasst - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

15.08.2019, gegen 03:58 Uhr (polizeiliche Feststellungszeit)

Ein Zeuge, der mehrere Männer eine Brückenwand in der Maximilianallee mit Farbe besprühen sah, informierte die Polizei. Sogleich fuhren Polizisten in Richtung Eisenbahnunterführung und ertappten in Tatortnähe, Höhe der Delitzscher Landstraße, einen Mann (25). Auf diesen passte eine der Täterbeschreibungen, weshalb sie ihn kontrollierten und namentlich bekanntmachten. Seinen Komplizen (23) konnten die Gesetzeshüter ebenfalls erwischen und in dessen Auto, einem Opel Astra, Sprayflaschen und Schablonen entdecken. Diese stellten sie sicher. Zudem prüften die Personaldokumente beider Männer, welche ebenfalls im Astra lagen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, denn die Sprayer hatten auf den Stützpfeilern der Bahnunterführung einen ca. 2 x 1,9 Meter großen Schriftzug und Zeichnung in den Farben rot-blau hinterlassen. (MB)

Fall - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Zentrum-Nord)

14.08.2019, gegen 09:00 Uhr

Eine weitere 75-Jährige, ebenso im Leipziger Zentrum wohnend, erhielt indes von dem angeblichen Polizisten ?Christian Lange" einen Anruf, der sie ebenso nach ihren Vermögenswerten ausfragte. Ein halbe Stunde hielt er die Frau in der Leitung, bis schließlich ihr Mann herantrat, den Hörer übernahm und ankündigte, die richtige Polizei zu rufen. Das veranlasste den Polizisten ?Christian Lange?, das Gespräch zu beenden und ohne weiteren Kommentar den Hörer aufzulegen. Auch in diesem Fall ermittelt die Leipziger Kripo wegen versuchten Betruges. Ebenso wie in den weiteren vier Fällen, in denen es glücklicherweise nicht zur Übergabe von Bargeld kam und die gestern angezeigt worden sind. (MB)

Von der Straße abgekommen, gegen Baum geprallt - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Theresienstraße/Heinz-Kapelle-Straße

14.08.2019, gegen 11:30 Uhr

Die Fahrerin (43) eines VW Passat war auf der Theresienstraße unterwegs. Kurz vor der Heinz-Kapelle-Straße ist die Fahrbahn aufgrund einer Baustelle am rechten Fahrbahnrand nach links eingeengt. Die Frau geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen Baum. Wegen ihrer Verletzungen musste sie in ein Krankenhaus gebracht werden. An Pkw und Baum entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. (Hö)

- PM vom 15.08.2019

Leipzig (Lindenthal), An der Hufschmiede/Zur Lindenhöhe

13.08.2019, 10:07 Uhr

Der Fahrer (63) eines Daewoo fuhr auf der Straße Zur Lindenhöhe. An der Einmündung bog er nach links auf die Straße An der Hufschmiede ab und beachtete dabei die Vorfahrt eines von rechts kommenden Fahrradfahrers (79) nicht. Er erfasste ihn. Der Pedelec-Fahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Radfahrerin erfasste Schwangere - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Zentrum), Peterssteinweg

14.08.2019, gegen 12:00 Uhr

Am Mittwochmittag hatte das falsche Verhalten einer Fahrradfahrerin gegenüber Fußgängern an Haltestellen fatale Folgen: Eine unbekannte Radfahrerin erfasste eine junge Frau (28), die gerade aus einer haltenden Straßenbahn der Linie 10 in Richtung Connewitz an der Haltestelle Peterssteinweg/Münzgasse ausgestiegen war. Die schwangere Frau stürzte, wurde in einem Rettungswagen untersucht und dann vorsorglich in eine Klinik gebracht. Die Radlerin hatte nach dem Zusammenprall nur kurz gehalten, sich entschuldigt und war dann pflichtwidrig weitergefahren. Ein Passant hatte Rettungswesen und Polizei gerufen. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Einfach abgehauen ? - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

15.08.2019, gegen 01:30 Uhr

? war heute Nacht ein Autofahrer. Dieser befuhr die Lößniger Straße in Richtung Kurt-Eisner-Straße. An der Kreuzung Alfred-Kästner-Straße stieß er gegen den am rechten Fahrbahnrand quer zur Straße geparkten VW Passat. Aufgrund des Aufpralls wurde dieser gegen einen abgestellten Ford Focus geschoben. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Er hinterließ an beiden Pkw einen Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Allerdings hatte ein Zeuge den Unfall beobachtet und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Da beim verursachenden Fahrzeug, bei welchem es sich um einen Mazda handeln soll, Betriebsstoffe (Motoröl) ausgelaufen waren, verfolgten die Beamten die tropfenweise Spur des Geflüchteten über die Richard-Lehmann-Straße, Tabaksmühle, Zwickauer Straße, Probstheidaer Straße bis zur Kreuzung Prager Straße. Danach verlor sich die Spur in Richtung Liebertwolkwitz. Anhand des amtlichen Kennzeichens ermittelten die Beamten den Halter des Fahrzeuges. Nun wird geprüft, ob dieser für die mitternächtliche Fahrt mit Folgen in Frage kommt. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Aufgefahren - PM vom 15.08.2019

Leipzig (Lindenthal), S 1

15.08.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Fahrer (57) eines Fiat Ducato befuhr die S 1 von der BAB 14 kommend. Er beachtete einen langsam fahrenden Pkw nicht. Die Fahrerin (29) eines VW Golf fuhr deshalb mit geringer Geschwindigkeit und eingeschalteter Warnblinkanlage, da vor ihr ein Pkw mit technischen Problemen unterwegs war. Trotz Bremsens und eines Ausweichmanövers nach rechts fuhr er auf den VW Golf auf. Dabei wurde die junge Frau verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Gegen den Transporter-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

1. Fall - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Friedrichshafener Straße

13.08.2019, gegen 16:20 Uhr

Ein 39-jähriger Zeuge beobachtete, wie ein Radfahrer ganz ?fleißig? auf dem Gehweg unterwegs war und immer wieder Wahlplakate von den Straßenlaternen herunterriss. Der Zeuge holte den Mann mit seinem Fahrrad in Höhe der Bushaltestelle Otto-Michael-Straße ein und stellte ihn zur Rede. Der Radfahrer ignorierte den Zeugen und wollte losfahren. Daraufhin hielt ihn der Zeuge am Rucksack fest. Parallel dazu rief er über das Handy die Polizei. Währenddessen hatte der Radfahrer sein Hinterrad angehoben und in die Pedale getreten. Der Zeuge hielt das Fahrrad fest. Das Hinterrad berührte dabei mit erhöhter Geschwindigkeit das Schienbein des Zeugen und erlitt dadurch Schürfwunden. Die Rangelei ging so weiter, bis die Polizeibeamten eintrafen. Diese führten die weiteren polizeilichen Maßnahmen durch, wie die Identitätsfeststellung des Täters, der die Wahlplakate heruntergerissen hatte, sowie die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Es handelte sich dabei um einen 29-Jährigen Leipziger. (Vo)

2. Fall - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Goldsternstraße

13.08.2019, gegen 20:20 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch einen 59-jähriger Zeugen bekannt, dass er soeben beim Aufhängen von Wahlplakaten durch einen Mann sehr aggressiv ?angegangen? wurde. In der Folge zerstörte dieser Mann ein bereits aufgehangenes Wahlplakat. Der 59-Jährige war zuvor mit einem Helfer (19) im Wohngebiet Paunsdorf unterwegs gewesen, um dort Wahlplakate zu verteilen. Polizeibeamte waren schnell am Einsatzort, führten die ersten Befragungen durch, erlangten eine Personenbeschreibung und gaben diese über Funk an die weiteren hinzugezogenen Einsatzkräfte des Polizeireviers und der Bereitschaftspolizei weiter. Die Tatortbereichsfahndung führte aber hier zu keinem Erfolg. Der 59-Jährige erstattete eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Verletzt wurden weder 59-Jährige noch sein Helfer nicht. (Vo)

3. Fall - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Zentrum), Chopinstraße

13.08.2019, gegen 20:20 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass eine unbekannte Person an einer Hausfassade hochkletterte, um an ein Wahlplakat zu gelangen. Eine männliche Person stand vor dem Haus; eine weibliche stand an der nächsten Kreuzung ?Schmiere". Diese entdeckte den Hinweisgeber und warnte ihre ?Mitstreiter?. Daraufhin entfernten sich die Personen vom Ort. Die drei sollen dunkel bekleidet und jeder mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein. Die Männer hatten blonde und die Frau schwarze lange Haare. Die Beamten suchten die Umgebung ab. In Höhe Inselstraße/Kreuzstraße kamen den Beamten drei dunkel gekleidete Personen auf Fahrrädern auf dem Gehweg entgegen. Als diese den Funkstreifenwagen wahrnahmen, wendeten sie sofort und flüchteten die Inselstraße wieder in Richtung Chopinstraße. Einer der Männer verlor beim Wenden die Kontrolle über sein Fahrrad, ließ es liegen und rannte davon. Die Beamten verloren anschließend die Personen aus den Augen. Das Fahrrad wurde sichergestellt. (Vo)

Raub misslungen ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Jupiterstraße

21.07.2019, gegen 19:30 Uhr

Bereits am 21.07.2019 geschah in der Jupiterstraße ein Raub, zu dem die Kriminalpolizei nun Zeugen sucht. Gegen 19:30 Uhr hatte ein 16-Jähriger die Straßenbahn der Linie 15 verlassen und lief die Straße entlang. Dort fielen ihm drei Unbekannte auf, die vor ihm liefen und immer langsamer wurden. Als er sie überholte, liefen sie hinter ihm her und sprachen ihn unvermittelt an. Sie verlangten die Herausgabe seiner Jacke und schlugen ihn auch, woraufhin er stürzte. Er schaffte es, wieder aufzustehen, wehrte sich, konnte sich losreißen und davonlaufen. Kurz vor dem Angriff waren alle an einem ca. 50 Jahre alten Spaziergänger vorbeigelaufen, der einen Hund ausführte. Dieser hatte offenbar das Geschehen mitbekommen und in die Richtung der Angreifer geschaut. Für einen Moment müssen diese dann von ihrem Opfer abgelassen haben, was der Angegriffene zur Flucht nutzte. Die Täter beschrieb er als ca. 180 Zentimeter groß und etwa 16 bis 18 Jahre alt. Nach seinem Eindruck waren sie osteuropäischer Herkunft.

Büros durchsucht, Computertechnik entwendet - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Zentrum)

12.08.2019, gegen 16:15 Uhr bis 13.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Einer der Angestellten einer Firma war morgens der Erste und musste den Einbruch in mehrere Büros feststellen. Er rief umgehend die Polizei. Ein unbekannter Täter hatte sich gewaltsam Zugang zum Verwaltungsgebäude verschafft, begab sich in die fünfte Etage und brach dort etliche Türen auf. In den Räumlichkeiten durchwühlte er alles, öffnete gewaltsam das verschlossene Mobiliar und hinterließ dabei große Unordnung. Mit mehreren Smartphones, Laptops und einem Notebook - so der erste Überblick - flüchtete er aus dem Gebäude, nicht ohne zuvor noch versucht zu haben, auch in der vierten Etage Türen aufzubrechen. Da ihm dies jedoch nicht gelang, verschwand er. Sowohl zur Höhe des Stehl- als auch des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Brand im Keller - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Grünau), Zschampertaue

13.08.2019, gegen 21:15 Uhr

Am Dienstagabend betrat ein Unbekannter den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses und zündete dort Gegenstände an. Aufgrund des Brandes entstand eine starke Rauchentwicklung im Keller, was ein Bewohner auf dem Weg zu seinem Haus bemerkte. Er setzte unverzüglich die Feuerwehr in Kenntnis. Die Kameraden rückten mit drei Wehren aus. Hausbewohner mussten jedoch nicht in Sicherheit gebracht werden. Die Feuerwehrleute hatten den lokal begrenzten Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Anliegende Medien, wie Strom und Wasser, wurden nicht beschädigt. Anschließend erfolgte eine Belüftung der Treppenaufgänge und Kellerräume mittels Technik. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Am heutigen Tag haben Kripobeamte die Überprüfungen zur genauen Ursache des Brandes aufgenommen und ermitteln wegen schwerer Brandstiftung. Zu dieser Straftat sucht die Polizei Zeugen.

Motor vom Lastenkran geklaut! - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

13.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 14.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Verantwortliche einer Firma verständigte am Mittwochmorgen die Polizei über den Diebstahl des Motors eines Lastenaufzuges. Ein Unbekannter hatte während der Tatzeit die ungesicherte Baustelle betreten und den Motor für einen Lastenaufzug inklusive der Zugleitung entwendet. Der ca. 6 m hohe Aufzug stand an einer Brandmauer des Gebäudes und der Motor war mit diesem Gleissystem fest verbaut. Der Motor kann nur mittels Werkzeugen demontiert werden und aufgrund seines Gewichts werden mindestens zwei Personen zum Abtransport benötigt. Es entstand ein Stehlschaden von etwa 900 Euro. Um die Arbeiten wieder aufnehmen zu können, musste ein Ersatzmotor von einer anderen Baustelle beschafft und installiert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Diebstahls.

Schwer wiegt das knappe Kilo Marihuana in der Waagschale von Justitia - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Schreiberstraße

12.08.2019, gegen 23:00 Uhr

Tatort: Gorkistraße/Schreiberstraße - nachts erreichte die Polizei der Notruf eines Bürgers, welcher einen Mann auf dem gegenüberliegenden Parkplatz der Sparkasse beim Schrauben an einem VW Passat beobachtet hatte. Den Sachverhalt abzuprüfen, fuhren die Polizisten umgehend los und konnten den ?Schrauber? (30) tatsächlich an besagter Stelle entdecken und zur Rede stellen. Er erklärte, einen Reifen mit Alu-Felge an sein Auto anschrauben zu wollen, welches er im Laufe des Tages im Saalekreis gekauft habe. Einen Eigentumsnachweis konnte er nicht vorlegen. Auch gehörten die am VW befestigten amtlichen Kennzeichen an einen Nissan, welcher nicht mehr haftpflichtversichert war. Erschwerend kam hinzu, dass der 30-Jährige nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte, weshalb seitens der Polizei gegen ihn Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung aufgenommen wurden. Hernach erfolgte eine Nachschau im Auto, insbesondere auch, da ein verdächtiger süßlicher Geruch aus dem Inneren herausströmte. Im Zuge dessen entdeckten die Polizisten zwei Rucksäcke auf der Rücksitzbank, in welcher eine nicht geringe Menge Betäubungsmittel aufbewahrt waren. Zudem weckte der Geruch, der aus einem danebenstehenden weiteren VW Passat herausströmte, die Aufmerksamkeit der Polizisten. Auf Nachfrage erklärte der 30-Jährige, dass auch dieses Auto ihm gehöre und er eben den Reifen mit der Alufelge von diesem abgeschraubt habe, um diesen an seinem ?Neuerwerb? zu befestigen. Bei der Nachschau in dessen Inneren fiel den Gesetzeshütern ein Beutel, gefüllt mit einem hohen vierstelligen Geldbetrag und psychoaktiven Substanzen, wie

  • Marihuana: ca. 740 Gramm (brutto),
  • Methamphetamin: 76 Gramm (brutto
in die Hände und der Charakter des Inhalts wiederum bei der Entscheidungsfindung des Haftrichters entscheidend ins Gewicht. Dieser erließ gestern Nachmittag gegen den 30-Jährigen wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln Haftbefehl und setzte diesen umgehend in Vollzug. Die Gesetzeshüter stellten neben des Geldes und den Betäubungsmitteln vorerst auch die beiden Autos zwecks Prüfung der Eigentumsverhältnisse sicher und erweiterten ihre Ermittlungen um den Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und des Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Alufolie als Erfolgsgarantie - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

13.08.2019, gegen 21:20 Uhr

Gestern Abend ertappten Polizisten einen 38-Jährigen, welcher seinen Rucksack präparierte, um ungestraft Diebstähle begehen zu können. Doch seine Rechnung ging nicht auf. Die Gesetzeshüter kontrollierten ihn abends auf dem Kleinen Willy-Brandt-Platz, fanden bei der Nachschau im Rucksack Kleidungsgegenstände, welche augenscheinlich gestohlen worden waren und beschlagnahmten diese aufgrund dessen zur Eigentumssicherung. Da der Mann sich nicht ausweisen konnte, folgten anschließend polizeiliche Maßnahmen, die zur zweifelsfreien Feststellung seiner Identität führten. Nun wird gegen den 38-Jährigen wegen Verdachts des Diebstahls ermittelt. (MB)

Autofahrer erfasste Radfahrerin - PM vom 14.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

13.08.2019, gegen 10:30 Uhr

Ein Autofahrer war auf der Hermann-Liebmann-Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Dornberger Straße beachtete er eine Fahrradfahrerin (75) nicht. Er stieß mit der Frau zusammen, die stürzte und sich leicht verletzte. Nach dem Unfall stieg der Fahrer aus und setzte nach einer Entschuldigung seine Fahrt pflichtwidrig fort. Am E-Bike entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Die 75-Jährige suchte selbstständig einen Arzt auf. Es gab Zeugen, welche die Polizei verständigten. Der Unfallverursacher war mit einem grauen Peugeot Kombi unterwegs. Der Fahrer ist ca. 25 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß, schlank, hat braune Haut, kurze schwarze Haare, vermutlich Südosteuropäer, sprach gebrochen Deutsch; er trug eine dunkle Jeans und ein dunkelblaues T-Shirt.

Dieb, Einbrecher und Rauschgifthändler - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße (Festnahmeort)

12.08.2019, gegen 18:30 Uhr

Nach dem Anruf von Anwohnern der Markkleeberger Virchowstraße, die Zeugen eines dreisten Diebstahls geworden waren, konnten Polizisten einen ?umtriebigen? 22-jährigen Einbrecher vorläufig festnehmen. Ein Anwohner war demnach Montagabend, gegen 17:40 Uhr, Zeuge geworden und hatte beobachtet, wie der 22-Jährige aus dem Fenster seines Nachbarn geklettert und Richtung Haltestelle geflohen war, um dann in die Straßenbahn der Linie 11 E Richtung Wahren einzusteigen und samt seiner Beute zu verschwinden. Gestohlen hatte er demnach einen Laptop, eine Geldkassette und diversen Schmuck. Sofort informierte der Nachbar die Polizei und beschrieb den Einbrecher detailliert. Anhand dieser Beschreibung und mit Verweis auf dessen Aufenthalt in der Straßenbahn der Linie 11 E konnte der 22-Jährige entdeckt und der Versuch unternommen werden, ihn vorläufig festzunehmen. Zwar versuchte dieser, sich der Festnahme in Höhe der Haltestelle Probstheidaer Straße zu entziehen, dennoch klickten im Hinterhof der Prinz-Eugen-Straße trotz seines heftigen Widerstandes die Handschellen. Außerdem konnte im Anschluss seine Identität zügig geklärt und seine Sachen durchsucht werden. Dabei förderten die Polizisten aus seiner Tasche 14 Cliptütchen zu Tage, wovon neun mit weißer kristalliner und fünf mit bräunlicher Substanz gefüllt waren. Außerdem entdeckten sie Gegenstände, welche das Resultat vorausgegangener Diebstahlshandlungen waren. Dazu gehörten unter anderem der Laptop und die Geldkassette, welche aus dem Einfamilienhaus in der Virchowstraße fehlten, zudem fanden die Polizisten Bargeld, zwei Bahncards und ein Smartphone. Weitere Gegenstände, wie EC-Karten, Kreditkarten, Tablet, Laptop, Smartphone und Kamera, welche zum Teil aus Straftaten stammen, die im Zusammenhang mit dem Tauchaer ?Ancient Trance?-Festival standen, fanden sich in seiner Wohnung an. Folglich wird der 22-Jährige heute im Laufe des Tages auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dessen Entscheidung steht noch aus. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls, Einbruchsdiebstahls, Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und des unerlaubten Handels/Besitzes von Betäubungsmitteln dauern an. (MB)

Windschutzscheiben von Linienbussen beschädigt - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

12.08.2019, gegen 14:00 Uhr

Nachmittags warf ein unbekannter Mann Steine auf die Linienbusse, welche auf dem Gelände der Leipziger Verkehrsbetriebe standen. Von insgesamt drei beschädigte er die Windschutz- und eine Seitenscheibe erheblich. Hinweise auf das Geschehen erlangte der zuständige Dispatcher (28) unmittelbar, als ein ihm unbekannter Hinweisgeber gegen 14:00 Uhr ins Dienstbüro geeilt kam und ausrief, dass jemand Steine auf die Busse vom Typ URBINO 18 werfen würde. Bei der Nachschau sah er die Beschädigungen, konnte den Täter aber nicht mehr ergreifen. Dieser war geflüchtet. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Transporter entwendet - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Meusdorf), Schwarzenbergweg

09.08.2019, gegen 18:00 Uhr bis 12.08.2019, gegen 14:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Betriebsgelände den ordnungsgemäß abgestellten weißen Citroen Jumper

Räuber in Gohlis gefasst- Ermittlungsrichter ordnet Untersuchungshaft an - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Gohlis), Breitenfelder Straße

12.08.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein maskierter Täter betrat am Montag, 12. August 2019 gegen 16.00 Uhr einen Getränkeladen in der Breitenfelder Straße und begab sich zielgerichtet zu der hinter der Kasse befindlichen Angestellten (56). Er forderte diese unter Vorhalt einer Waffe auf, die Kasse zu öffnen. Anschließend nahm sich der Täter einen Betrag im unteren dreistelligen Betrag aus der Kasse und verschwand aus dem Laden. Die Angestellte wurde nicht verletzt und informierte umgehend die Polizei. Aufgrund der von Zeugen abgegebenen sehr konkreten Personenbeschreibung wurde eine sofortige Tatortbereichsfahndung ausgelöst. Beamte der Polizeidirektion Leipzig sowie der Bereitschaftspolizei wurden per Funk darüber informiert. Im Zuge dieser Fahndung konnte durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei ein männlicher Tatverdächtiger (36) in der Cöthnerstraße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatanwaltschaft Leipzig ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig die Wohnungsdurchsuchung des Tatverdächtigen an. Dabei wurden Beweismittel aufgefunden, die den Tatverdacht gegen den 36-Jährigen erhärteten. Ein Fährtenhund (Cloni vom Haus Oliver) kam ebenfalls zum Einsatz. Anhand eines Geruchsträgers lief dieser von der Wohnung des Tatverdächtigen bis zum Getränkeladen zurück und setzte sich in diesem ab. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde am heutigen Tag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Raubes gestellt. Der Ermittlungsrichter hat den Haftbefehl antragsgemäß erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Vom Fahrradträger ? - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Möckern), Hans-Beimler-Straße

12.08.2019, gegen 09:30 Uhr bis 20:30 Uhr

? entwendeten unbekannte Täter zwei Fahrräder. Der 52-jährige Halter des Mercedes stellte das Fahrzeug in der Hans-Beimler-Straße vor dem Grundstück Nr. 7 ab. Auf dem Fahrradträger, der auf der Anhängerkupplung befestigt war, hatte er sein Fahrrad sowie das seiner Frau befestigt. Die hochwertigen Fahrräder waren mit einem Kettenschloss miteinander gesichert und am Träger befestigt und verschlossen. Die Fahrräder haben einen Zeitwert von 6.300 Euro.

Plakate-Zerstörer erwischt - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Zentrum-West), Zentralstraße

13.08.2019, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag rissen zwei Personen mehrere Wahlplakate der Partei ?CDU? herunter und zerschnitten diese. Anwohner hatten das Treiben beobachtet und riefen die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten dann eine Frau (29) und einen Mann (28) fest, auf welche die Beschreibung passte. Beide müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (Ber)

Randalierer am Haltestellenhäuschen - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

13.08.2019, gegen 01:50 Uhr

In der Nacht zum Dienstag wurden Anwohner der Riebeckstraße durch lauten Lärm geweckt. Sie sahen, wie Jugendliche an einer Haltestelle randalierten und gegen Haltepfosten traten. Als sie diese abgetreten hatten, warfen sie diese auf die Straße. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die Gruppe Jugendlicher fest, aus der sie einen 17- und 18-Jährigen als mutmaßliche Täter lokalisierten. Gegen beide wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. (Ber)

Tatort: Schule - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Schönau), Garskestraße

09.08.2019, gegen 13:30 Uhr bis 12.08.2019, gegen 07:30 Uhr

Am Montagmorgen fand der Hausmeister der Schule ein aufgebrochenes Kellerfenster vor und rief sogleich die Polizei. Beamte stellten dann fest, dass der unbekannte Täter in einen der Räume eingedrungen war und ein Laubgebläse gestohlen hatte. Der Stehlschaden wurde mit einer dreistelligen Summe angegeben; der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Geschlagen und getreten ? - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Miltitz), Straße am See

12.08.2019, gegen 21:15 Uhr

? wurde ein 38-Jähriger von drei unbekannten Tätern auf dem Radweg parallel zur Straße am See. Dies brachte er gestern Abend zur Anzeige auf dem Polizeirevier Südwest in Grünau und bat gleichzeitig um Erste-Hilfeleistung, da er verletzt war. Er wurde von Beamten versorgt. Der Verletzte gab an, nach einer verbalen Streitigkeit vom unbekannten Trio so getreten worden zu sein, dass er Schmerzen an einem Arm, einem Knie sowie am Oberkörper und im Gesicht erlitt. Einen Rettungswagen hingegen lehnte er ab. Während der Schläge und Tritte verlor er seine Brille, sein Rucksack wurde ihm entwendet. Darin befand sich sein Portmonee mit einem geringen Bargeldbetrag sowie seinem Personalausweis und seiner EC-Karte. Die Polizisten suchten mit ihm den Tatort auf, fanden aber weder Brille noch Rucksack. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Rucksack wechselte den Besitzer - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Möckern), Gerstäckerstraße

12.08.2019, zwischen 15:30 Uhr und 15:50 Uhr

Eine 59-Jährige kam gestern Nachmittag gegen 15:50 Uhr zuhause an und musste feststellen, dass ihr der Rucksack aus ihrem Fahrrad gestohlen worden war. Die Frau erstattete Anzeige. In ihrem Rucksack befanden neben dem Portmonee mit einer zweistelligen Summe im höheren Bereich, EC-Karte, Führerschein und Zulassung sowie anderen Dokumenten noch ein Schirm, Stoffbeutel, ein Handy, Lese- und Sonnenbrille und Medikamente. Während ihrer Fahrt von der Arbeitsstelle nach Hause war der Geschädigten nichts aufgefallen und sie hatte auch niemanden in ihrer unmittelbaren Nähe bemerkt. Der genaue Stehlschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen Diebstahls laufen. (Hö)

Gelegenheit ausgenutzt - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Pestalozzistraße

12.08.2019, zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr, polizeibekannt: 17:34 Uhr

Am späten Montagnachmittag erstattete eine 77-jährige Frau Anzeige bei der Polizei. Sie war um die Mittagszeit einkaufen. Während sie ihre Waren in ihrem Auto verstaute, hatte sie ihre Handtasche, die noch am Einkaufswagen hing, wahrscheinlich nicht immer im Blick. Dies nutzte ein schamloser Dieb aus, stahl die Handtasche mit Geldbörse, einer dreistelligen Summe Bargeld, EC-Karte, Führer- und Fahrzeugschein sowie anderen Dokumenten, Handy, Brille und verschiedenen anderen Gegenständen. Als die Geschädigte den Einkaufswagen abstellen wollte, bemerkte sie das Fehlen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (Hö)

Kontrolle beim Einparken verloren - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Zentrum), An der Verfassungslinde

12.08.2019, gegen 10:20 Uhr

Die Fahrerin (57) eines Citroen rangierte gegenüber dem Grundstück Nr. 1 rückwärts in eine Parklücke. Dabei verlor die Frau wahrscheinlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug, fuhr weiter rückwärts an die andere Fahrbahnseite und stieß dort gegen einen abgestellten Pkw. Danach fuhr sie wieder auf den Gehweg und stieß gegen ein Verkehrszeichen und einen Metallbügel. Die 57-Jährige verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An beiden Autos sowie dem Verkehrszeichen und dem Bügel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. (Hö)

Auffahrunfall - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Probstheida), Prager Straße stadteinwärts, Höhe Grundstück Nr. 236

12.08.2019, gegen 08:05 Uhr

In dem Moment, als die Ampel an der Kreuzung Prager Straße/Russenstraße auf ?grün? schaltete, fuhr der Lkw-Fahrer (29), der mit seinem Sattelzug an dieser in stadteinwärtige Richtung gewartet hatte, los. Dabei übersah er den vor ihm anrollenden Audi Q 2 (Fahrschule ? Fahrerin (17)) und fuhr geradewegs auf diesen auf. Aufgrund des Zusammenpralls entstanden an der Schürze und am Kühlmittelbehälter des Sattelzuges erhebliche Schäden, so dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste (Schaden 10.000 Euro). Der Audi blieb unbeschadet. Zum Glück blieben sämtlich in den Unfall involvierten Beteiligten unverletzt. (MB)

?Bist du nicht willig, so brauch? ich Gewalt? - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Heiterblick), Igelstraße

11.08.2019, gegen 22:50 Uhr bis 23:00 Uhr

Skrupellos schlug ein bislang noch unbekannter Mann jene 21-jährige Frau zu Boden, die am Sonntagabend seinen Avancen mit Ablehnung begegnete. Er hatte die junge Frau während ihres abendlichen Spazierganges mit einer billigen ?Anmache? angesprochen und diese Ansprache wiederholt, als sie nicht reagierte. Daraufhin bat sie ihn, weiterzugehen und sie in Ruhe zu lassen. Das aber brachte den Mann in Rage und er antwortete auf die Bitte mit roher Gewalt. Er schlug ihr mehrmals ins Gesicht und gegen den Oberkörper, woraufhin die Frau die Orientierung verlor und zu Boden stürzte. Ein vorbeikommender Passant fand sie am Boden liegend, sprach sie an und rief die Polizei. Diese rief einen Krankenwagen, so dass die Frau zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen wurde. Sie hatte durch den heftigen Übergriff im Gesicht und an der Hüfte Prellungen erlitten. Nun sucht die Polizei nach dem Täter, den die 21-Jährige folgendermaßen beschrieb: - ca. 35 Jahre alt - 1,80 m groß - südländisches Erscheinungsbild - deutsche Sprache, mit Akzent - schwarze Haare, Drei-Tage-Bart - kurze, blaue Jeans - schwarzes Shirt, Strickjacke. (MB)

Rucksackdieb auf frischer Tat erwischt - Untersuchungshaft! - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz vor Mendebrunnen

10.08.2019, gegen 08:20 Uhr

Ein Diebesduo (m: 22 und unbekannt) pirschte sich Samstagmorgen auf dem Augustusplatz an einen Transporter heran, der von Technikern nahe des Mendebrunnens geparkt worden. Diese installierten just zu der Zeit Veranstaltungstechnik auf einer Bühne vor dem Gewandhaus und hatten in dem Transporter ihre Rucksäcke und Wertgegenstände aufbewahrt. Einer der Facharbeiter war auf die südländisch aussehenden Männer aufmerksam geworden, musste aber aufgrund einer anstehenden Aufgabe seinen Fokus ändern. Erst danach ging er zum Transporter und ertappte einen der beiden Diebe, wie er in einem Rucksack wühlte, ein zweiter Rucksack stand ca. zwei Meter entfernt auf dem Boden. Zudem entdeckte er die offene Fahrertür, aus dessen Seitenfach sein Portmonee fehlte. In diesem Moment begriff er, was geschah. Auch der Veranstalter war auf das Diebesduo aufmerksam geworden. Er schrie, sie sollen die Rucksäcke fallen lassen und dass er die Polizei hole. Daraufhin ergriffen beide Männer die Flucht. Einer rannte samt eines gestohlenen Portmonees in Richtung Hauptbahnhof, gefolgt von dem Facharbeiter. Kaum hatte der Dieb die Oper hinter sich gelassen und den Schwanenteich passiert, drehte er sich zu seinem Verfolger um und entnahm dem Portmonee das Bargeld. Dann warf der die Geldbörse weg und rannte uneinholbar weiter. So blieb ihm nur, sein Portmonee, in welchem noch sämtliche Karten und Ausweise steckten, aufzuheben und das Geld vorerst verloren zu geben. Hernach suchte er noch einmal in Begleitung einer Polizeistreife das Umfeld ab, doch der Dieb blieb verschwunden. Die Ermittlungen zu dem Unbekannten dauern an. Er konnte folgendermaßen beschrieben werden:

  • Alter: Mitte Zwanzig,
  • 1,65 bis 1,75 cm groß
  • schwarze Haare (Seitenhaar kurz, Deckhaar nach oben gekämmt)
  • sportlich, schlanke Gestalt
  • trug dreiviertel lange Hose, schwarze Jacke
Dafür konnte sein Komplize an der Straßenbahnhaltestelle durch Polizisten gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Recherchen ergaben, dass es sich um einen 22-Jährigen handelte, der der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte als Intensivtäter bekannt war. Zudem trug er in seiner Umhängetasche ein Pfefferspray griffbereit. Noch am selben Tag war der 22-Jährige auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt worden, der gegen ihn wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls mit Waffen Haftbefehl erließ und umgehend in Vollzug setzte. (MB)

Diebstahl aus Schockraum - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Krankenhaus/Notfallaufnahme

10.08.2019, gegen 11:55 Uhr

Samstagvormittag rief eine Zeugin die Polizei. Sie hatte in der Michael-Kazmierczak-Straße einen Mann, der mit einem grünen Krankenhausshirt und einer blauen Krankenhaushose bekleidet war, dabei beobachtet, wie er im mutmaßlich angeheiterten Zustand zu seinem Auto ging, einstieg und in nördliche Richtung davon fuhr. Nun wolle sie, dass die Polizei diese Vermutung prüfe und gab das amtliche Kennzeichen des verdächtigen Autos weiter. Eine polizeiliche Erstprüfung ergab jedoch, dass das amtliche Kennzeichen nicht vergeben war. Wenig später jedoch erreichte die Polizei die Information, dass soeben ein Notfallrucksack nebst verschiedener Medikamente aus der Notaufnahme des Krankenhauses St. Georg gestohlen worden sei. Die diensthabende Krankenschwester der Notaufnahme hatte angerufen und von einem Mann berichtet, welcher besagte Sachen im Wert von ca. 1.000 Euro aus dem Schockraum gestohlen hatte. Zudem passte die Beschreibung des Diebes haargenau auf die Beschreibung des Autofahrers, der erst kurz zuvor in der Michael-Kazmierczak-Straße gestartet war. Auch das Kennzeichen des Autos, mit dem der Dieb seine Beute abtransportierte, passte bis auf einen Buchstaben auf das Kennzeichen, welches die Zeugin der mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt mitgeteilt hatte. Die Prüfung des Kennzeichens ergab nunmehr einen Hinweis auf einen 39-Jährigen, der in der Tat in einem Mehrfamilienhaus der Michael-Kazmierczak-Straße wohnte. Eine Prüfung an der Adresse ergab, dass das Auto wieder vor dem Haus parkte und der 39-Jährige zu Hause weilte. Als er nach Klopfen der Polizisten die Tür öffnete, stand er mit der beschriebenen Krankenhaushose vor ihnen. Eine Nachschau in der Wohnung und im Auto führte zudem zum Auffinden einer Vielzahl an medizinischen Hilfsmitteln, Medikamenten und dem gestohlenen Notfallrucksack. Dieser wurde umgehend beschlagnahmt und gegen den 39-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall, wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz eröffnet. (MB)

Raub eines E-Rollers durch Zeugin vereitelt - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße

10.08.2019, gegen 15:45 Uhr

Samstagnachmittag versuchten drei junge Männer (18, 19, unbekannt) den Roller eines 19-Jährigen zu rauben. Schon in der Vergangenheit hätten sie ihr Opfer belästigt und erpresst. In diesem Fall hatte das Trio von dem jungen Mann die Herausgabe des Zweirades gefordert, als er dem nicht nachkam, versuchten sie ihm den Roller zu entreißen. Eine 48-Jährige, welche Zeugin des Geschehens geworden war, informierte die Polizei und eilte dem 19-Jährigen zur Hilfe. Daraufhin ließ das Räuber-Trio von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Wiederitzscher Jugendclub. Zwischenzeitlich trafen zwei Funkstreifenwagen ein und versuchten die Situation aufzuhellen. Im Zuge dessen erzählte der 19-Jährige den Polizisten von dem Geschehen und erklärte zwei der Täter namentlich zu kennen. Die Ermittlungen wegen versuchten Raubes sind aufgenommen. (MB)

E-Bike in Connewitzer Wohnung beschlagnahmt - PM vom 12.08.2019

Leipzig, Pragerstraße (Tatort)

10.08.2019, gegen 09:35 Uhr

Das E-Bike eines 23-Jährigen verschwand im Laufe des Samstags, welches er morgens nach einer durchfeierten Nacht in einem Innenhof der Prager Straße abgestellt hatte. Als er gegen Mittag aus dem Fenster schaute, sah er, dass es verschwunden war. Sofort prüfte er, wo das Zweirad abgeblieben war und fand einen Hinweis, der zu einem Haus in Connewitz führte. Daraufhin informierte er einen Freund und dieser wiederum die Polizei, die den Sachverhalt näher unter die Lupe nahm und feststellen musste, dass mehrere Fahrräder aus dem Innenhof des Studentenwohnhauses gestohlen worden waren, unter anderem auch das E-Bike des 23-Jährigen mit einem Zeitwert von ca. 2.000 Euro. Zudem prüften die Gesetzeshüter den Hinweis des 23-Jährigen und nahmen in dem Connewitzer Haus eine Wohnung in Augenschein, in der mit hoher Wahrscheinlichkeit der Verbleib des E-Bikes zu vermuten war. Und ? in der Tat fand sich das Rad abgedeckt in der Wohnung an und konnte, neben einem weiteren Fahrrad, dessen Eigentumsverhältnis noch nicht zweifelsfrei geklärt ist, umgehend zur Eigentumssicherung beschlagnahmt werden. Zusätzlich stießen die Gesetzeshüter in der Umhängetasche des Diebes (38) auf vier Päckchen, gefüllt mit betäubungsmittelähnlichen Substanzen - mutmaßlich Marihuana, Heroin und Crystal. Auch diese nahmen die Polizisten in Verwahrung. Zudem eröffneten sie gegen den 38-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Wenn der Spaß aufhört! - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

11.08.2019, gegen 19:50 Uhr

Eine ungewöhnliche Auseinandersetzung hatten Polizeibeamte am Sonntagabend mit einer Gruppe junger Frauen. Die 17- bis 23-Jährigen fuhren mit Fahrrädern auf der Lützner Straße. Als ein Polizeifahrzeug vorbeifuhr, zeigte eine 19-Jährige mit beiden Händen den ?Stinkefinger?. Als die Beamten hielten, um die Personalien festzustellen, filmte eine 23-Jährige die Beamten aus nächster Nähe. Als die Beamten daraufhin die Kamera an sich nahmen, eskalierte die Situation. Mehrere Frauen der Gruppe wurden handgreiflich und versuchten, die Kamera wieder an sich zu bringen. Die 19-Jährige schlug einem Beamten (m/26) mit einer Gehhilfe auf den Kopf. Dieser wurde leicht verletzt, war aber weiterhin dienstfähig. Das Unterfangen misslang jedoch, die Kamera konnten sie nicht wieder erlangen. Stattdessen stellten die Beamten fest, dass die Frauen einen Gewehr-ähnlichen Gegenstand, eine sogenannte Anscheinswaffe, mit sich führten. Wie sich herausstellte, war die Gruppe unterwegs, um eine sogenannte ?Bucket-List? abzuarbeiten, anlehnend an einen Hollywoodfilm. Ein Spiel also. Ein Punkt darauf soll das ?Sitzen in einem Polizeiauto? gewesen sein. Zu diesem Zwecke hätte die 19-Jährige die Beamten bewusst provoziert. Letztlich gab es Anzeigen wegen Beleidung, Widerstand und gefährlicher Körperverletzung. Ein Atemalkoholtest bei der 19-Jährigen ergab knapp 1,6 Promille. Sowohl die Anscheinswaffe als auch die Speicherkarte der Kamera wurden beschlagnahmt. Nun wird geprüft, ob das Filmen der Beamten strafbewährt ist und ob die Gruppe im Vorfeld weitere strafbare Handlungen begangen und sich dabei gefilmt hatte. Nach der Identitätsfeststellung wurden alle vor Ort entlassen. (Ber)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Zwickauer Straße

10.08.2019, gegen 16:30 Uhr bis 11.08.2019, gegen 08:40 Uhr

Ein 47-jähriger Halter eines schwarz/metallicfarbenen Motorrades Triumph Speed Triple

Diebstahl eines Quad - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Selliner Straße

10.08.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.08.2019, gegen 11:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das auf einen Parkplatz gesichert abgestellte blau/schwarze Quad Yukon ST Typ EXL-150

Sachbeschädigungen an Wahlplakaten - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

10.08.2019, gegen 05:30 Uhr

Unbekannter Täter zündete auf der Richard-Lehmann-Straße zwischen Karl-Liebknecht-Straße und Bernhard-Göring-Straße insgesamt vier Wahlplakate an. Diese brannten ab. Ein Wahlplakat betraf die Partei ?Die LINKE?, ein weiteres die Partei der ?FDP?. Die anderen beiden Plakate waren so unkenntlich, dass nicht mehr ermittelt werden konnte, von welcher Partei diese Wahlplakate waren. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in Keller ? Rad-Dieb gestellt - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Südvorstadt), Tieckstraße

11.08.2019, gegen 04:30 Uhr

Am Sonntagmorgen verschaffte sich der Tatverdächtige Zugang zu einem Mehrfamilienhaus. Dort hatte er es auf den Kellerbereich abgesehen, brach zwei Boxen auf und stahl daraus jeweils ein Fahrrad. Doch seine Tat blieb nicht ungehört und unbeobachtet: Ein Hausbewohner (45) bemerkte den Einbrecher und verständigte die Polizei. Die Beamten waren schnell am Tatort und konnten einen Mann auf einem Mountainbike Cube vor dem Haus stellen und vorläufig festnehmen. Das Rad im Wert von etwa 800 Euro, auf welchem er saß, stammte aus einer der aufgebrochenen Kellerboxen und gehörte nachweislich einem Hausbewohner (38). Es wurde dem Eigentümer wieder übergeben. Zunächst machte der Tatverdächtige, der sich nicht ausweisen konnte, falsche Angaben zu seiner Person. Doch die Polizisten nahmen ihn mit aufs Revier, wo seine wahre Identität (Leipziger, 28) ermittelt wurde. Er hat sich wegen Diebstahls zu verantworten. Das zweite Rad ? ein silberfarbenes Trail-Bike - das der Besitzer aus seiner Abstellbox vermisste, stand, so stellte sich dann wenig später heraus, zu diesem Zeitpunkt nicht am Ort, sondern befand sich bei Verwandten. (Hö)

Einbruch in Schule - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Zentrum), Puschstraße

10.08.2019, gegen 12:30 Uhr

Am Samstagmittag suchte der Geschäftsführer den Containerneubau einer privaten Grundschule gegenüber der Alten Messe auf. Die Container wurden erst neu eingerichtet und sollen für den Schulbetrieb ab dem Schuljahr 2019 zur Verfügung stehen. Er bemerkte, dass aus zwei Schulräumen die an der Decke angebrachten Beamer fehlten. Aus einem anderen Raum wurde ein Beamer mit Originalverpackung gestohlen. Weiterhin musste er feststellen, dass sich ein Unbekannter auch in einem Mehrzweckraum bedient hatte ? hier wurden ein Akkuschrauber und ein Radio sowie Flüssigseife und Schwämme entwendet. Er verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Passanten angepöbelt - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

10.08.2019, gegen 12:45 Uhr

Um die Mittagszeit schauten vier Männer aus Fenstern einer Erdgeschosswohnung. Das offensichtlich angetrunkene Quartett pöbelte mehrere Passanten mit Migrationshintergrund an und einer der Männer zeigte auch den ?Hitlergruß?. Zeugen zeigten dies bei der Polizei an. Mit einem richterlichen Beschluss wurde die Wohnung betreten. In der Wohnung des 27-jährigen Mieters befanden sich noch drei Männer (24, 2 x 30), die namentlich bekannt gemacht wurden. Alle vier standen unter dem Einfluss von Alkohol. Der 27-Jährige hatte 2,10 Promille intus, der 24-Jährige 1,16 Promille und bei den 30-Jährigen wurde ein Wert von 0,72 bzw. 0,04 Promille festgestellt. Gegen die Männer ermitteln Kripobeamte wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Hö)

1. Fall - PM vom 12.08.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

11.08.2019, gegen 22:45 Uhr

Über die Rettungsleitstelle wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein unbekannter Täter drei Wahlplakate angezündet hatte. Betroffen waren die Parteien ?CDU? und ?Freie Wähler?. Der Tatort befand sich in Zwenkau in der Nähe eines Restaurants. Beim Eintreffen der Polizeibeamten fanden diese die Reste von drei abgebrannten Wahlplakaten am Boden.Die vorhandene Befestigung mittels Kabelbinder war geschmolzen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fall 1 - PM vom 12.08.2019

Torgau, Alte Leipziger Chaussee/Eilenburger Straße

11.08.2019, gegen 11:30 Uhr

Am Sonntagmittag stoppten Polizeibeamte einen Autofahrer, der ihnen aufgefallen war. Es stellte sich heraus, dass der Mann, trotzdem er 1,32 Promille intus hatte, am Steuer seines Merdes saß. Die Blutentnahme wurde angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Seinen Führerschein ist der 38-Jährige vorerst los.

Fall 2 - PM vom 12.08.2019

Torgau, Alte Leipziger Chaussee/Eilenburger Straße

11.08.2019, gegen 13:00 Uhr

Als fahrunfähig stellte sich auch ein Autofahrer (31) heraus, den Polizeibeamte gegen 13:00 Uhr mit seinem Opel Astra anhielten. Auch hier wehte den Beamten eine ?blaue Fahne? entgegen. Sie veranlassten die Blutentnahme, die in einem Krankenhaus erfolgte. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Beide Männer haben sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 12.08.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße/Zur Weißen Mark

11.08.2019, gegen 09:45 Uhr

Am Sonntagvormittag war die Fahrerin (31) eines Hyundai auf der B 186 unterwegs. An der Lichtzeichenanlage am Abzweig ?Zur Weißen Mark? bog sie bei ?Grün? nach links ab, ohne auf einen entgegenkommenden BMW (Fahrer: 53) zu achten. Dieser wollte, ebenfalls bei ?Grün?, den Einmündungsbereich geradeaus überqueren. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Während der BMW-Fahrer unverletzt blieb, wurden die Hyundai-Fahrerin sowie ihr Insasse (12) mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro. Die 31-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Falscher Polizist, Mitarbeiter der ECB & Co. - PM vom 09.08.2019

Stadtgebiet Leipzig

08.08.2019, gegen 11:00 Uhr bis gegen 19:45 Uhr

Im Laufe des gestrigen Nachmittags versuchten Unbekannte in mindestens acht Fällen Bargeld von älteren Herrschaften zu erschleichen, indem sie sich als Mitarbeiter der Europäischen Zentralbank bzw. als Polizist ausgaben. Damit zeigt sich einmal mehr, dass das Thema trotz des Fahndungserfolges der Leipziger Polizei, über welches die Pressestelle am Mittwoch den 7. August unter der Überschrift ?Falschem Polizist wurde das Handwerk gelegt? berichtete, brandaktuell ist und bleibt. Gestern riefen die unbekannten Täter nun Bewohner verschiedener Leipziger Stadtteile an und erzählten den Damen und Herren im

Fall - PM vom 09.08.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Löbauer Straße/Gorkistraße

08.08.2019, gegen 20:10 Uhr

Auf frischer Tat stellten Polizisten gestern Abend einen 28-Jährigen, welcher sich mit Farbe auf zwei Hauswänden verewigt hatte. Ein Anwohner war aufmerksam geworden und hatte die Polizei gegen 19:45 Uhr informiert. In der Folge fuhr diese vor Ort, ertappte den Mann und machte ihn namentlich bekannt. Außerdem durchsuchten sie seine Taschen und zogen dabei, einmal aus der linken und einmal aus der rechten Hosentasche ein Tütchen mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz. Diese stellten sie sicher und eröffneten zudem gegen den ?Schmierfink? ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Fall - PM vom 09.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Ludwigstraße

09.08.2019, gegen 01:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht beobachtete ein 36-Jähriger zwei ?Gestalten?, welche eine Leiter über das Grundstück Ludwigstraße 90 a zur Rückseite des Mehrfamilienhauses schleppten. Er vermutete, dass diese die Hauswand mit Farbe beschmieren werden und informierte deshalb die Polizei. Die Prüfung verlief vorerst mit dem Ergebnis: Keine Graffiti-Sprayer feststellbar. Als jedoch ca. 1,5 Stunden später ein erneuter Anruf die Polizei erreichte, konnten die Gesetzeshüter zwei große Leitern und darauf eine Frau und einen Mann, an der Hauswand lehnend, feststellen. Beide krabbelten die Leiter hinab, so dass zumindest der Mann (25) ertappt und vorläufig festgenommen und am Tatort neun Spraydosen sichergestellt werden konnten. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt, denn er und die noch unbekannte Frau hatten Schmierereien in der Größe von ca. 3,5 x 1 Meter und 4,5 x 1 Meterhinterlassen. (MB)

Einbruch in einen Laden - PM vom 09.08.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

07.08.2019, gegen 16:30 Uhr bis 08.08.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch das Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten des Ladens ein und durchsuchten sämtliche Schränke und Behältnisse Entwendet wurden ein hoher zweistelliger Bargeldbetrag sowie ein Computer-Tower. Außerdem wurden noch zwei Heizlüfter zum Abtransport bereitgestellt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Achtung! Taschen aus Fahrradkörben werden wieder entwendet (Teil 1) - PM vom 09.08.2019

Leipzig ( Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

08.08.2019, gegen 21:30 Uhr bis gegen 22:00 Uhr

Eine 47-jährige Fahrradfahrerin fuhr aus dem Rosental über die Pfaffendorfer Straße in den Süden der Stadt Leipzig. Als sie zu Hause ankam, musste sie feststellen, dass ihr Stoffbeutel, der sich im Fahrradkorb hinter ihr befand, nicht mehr darin lag. Sie war mit zwei Freundinnen unterwegs. Sie mussten an der Kreuzung Pfaffendorfer Straße anhalten. Dabei bemerkte eine der Freundinnen dass an dieser Ampel hinter ihnen ein Mann stand. Ob dieser den Stoffbeutel aus dem Fahrradkorb genommen hatte, blieb offen. Im Stoffbeutel befanden sich die Geldbörse mit Kreditkarte und EC-Karte, einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag, ein Mobiltelefon sowie einen großes Schlüsselbund mit einem Krokodilanhänger mit gelben Bauch. Die Geschädigte teilte der Polizei wenige Stunden danach noch mit, dass sie die Information ihres Kreditinstituts erhalten hat, dass bereits um 23:00 Uhr versucht wurde, in einem großen Einkaufszentrum in der Nähe des Hauptbahnhofes mit der Kreditkarte Geld abzuheben, was aber scheiterte. (Vo)

1. Fall - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Lößnig), Liechtensteinstraße

07.08.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 07:10 Uhr

Die 34-jährige Halterin parkte ihren grauen Mazda 3

2. Fall - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Grünau), Ringstraße

06.08.2019, gegen 16:00 Uhr bis 07.08.2019, gegen 08:30 Uhr

In Grünau entwendeten unbekannte Täter den vor einem Wohnhaus abgestellten dunkelgrau-metallicfarbenen Mazda CX 3

3. Fall - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breitkopfstraße

06.08.2019, gegen 17:40 Uhr bis 07.08.2019, gegen 08:15 Uhr

Und auch in Reudnitz schlugen die unbekannten Täter zu und entwendeten den vor dem Grundstück auf der Straße abgestellten grauen Mazda CX 5

4. Fall - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Spohrstraße

06.08.2019, gegen 15:40 Uhr bis 07.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Und auch ein 55-jähriger Halter eines roten Mazda 3

Einbruch in Firma - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

06.08.2019, gegen 17:20 Uhr bis 07.08.2019, gegen 07:50 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Firma. Dort öffnete er dann gewaltsam auf zwei Etagen das Mobiliar. Der Einbrecher stahl einen Laptop, einen Beamer, ein Smartphone sowie einen hochwertigen Kugelschreiber. Den Einbruch festgestellt hatte am Morgen der Niederlassungsleiter. Dieser verständigte sofort die Polizei. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine vierstellige Summe, der Sachschaden wurde mit etwa 350 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verwerfliche Tat - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Lausen), Seestraße

04.08.2019, gegen 18:15 Uhr bis 05.08.2019, gegen 10:00 Uhr

Am Montagvormittag bemerkte ein Mitarbeiter der DLRG, dass der See-Container offen stand, denn die zwei Vorhängeschlösser waren aufgebrochen worden. Als er nachschaute, traute er seinen Augen kaum: Vom Rettungsboot fehlte der Außenbordmotor ? von gewissenlosen Tätern gestohlen! Ganz verwerflich, da das Rettungsboot das einzige für den Kulkwitzer See ist. Der Mann verständigt sofort die Polizei. Die Beamten nahmen den Diebstahl auf und leiteten die Fahndung nach dem Motor der Marke Yamaha ein. Der Schaden wurde mit ca. 4.000 Euro angegeben. Die Mitarbeiter der DLRG hoffen, dass das Boot bald wieder einsatzfähig ist.

Planenschlitzer schlugen zu - PM vom 08.08.2019

Leipzig, BAB 14, Parkplatz Birkenwald, in Ri. Dresden

07.08.2019, gegen 21:30 Uhr bis 08.08.2019, gegen 02:10 Uhr

Der slowakische Fahrer (55) eines Volvo-Sattelzuges stellte sein Fahrzeug am Mittwochabend gesichert ab. Nachts, kurz nach 02:00 Uhr, bemerkte er, dass Unbekannte die Plane vom Sattelanhänger aufgeschlitzt hatten. Bereits Schlimmes ahnend, ging der Mann um sein Fahrzeug und sah auch schon die gewaltsam geöffnete Planenverriegelung. Die Diebe, für welche die Ladung ?interessant? und lohnenswert war, stahlen etwa 120 Reifen einer bekannten Marke. Der Lkw-Fahrer rief die Polizei. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe einer niedrigen fünfstelligen Summe und Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahls aufgenommen. (Hö)

Umhängetasche geraubt - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

07.08.2019, gegen 20:55 Uhr

Fünf Jugendliche saßen zusammen am Donnerstagabend auf einer Bank auf der Eisenbahnstraße. Dort tauchte ein Mann mit freiem Oberkörper auf und ging auf die Jugendlichen zu. Er hielt einen spitzen Gegenstand in der Hand. Er forderte einen 15-Jährigen auf, ihm seine Umhängetasche auszuhändigen. Daraufhin rannten die Jugendlichen in verschieden Richtungen davon. Der zuvor Angesprochene bemerkte, dass der Mann hinter ihm her rannte und die Umhängetasche ergriff, welche er am Oberkörper trug. Schließlich konnte er sie ihm entreißen. Der 15-Jährige lief weiter davon und rannte nach Hause. Dort rief er die Polizei. Die Polizei prüfte die Umgebung und stellte einen 43?Jährigen fest, den sie aus vorangegangenen Sachverhalten bereits kannten. Bei ihm fanden sie die entwendeten Gegenstände, die teilweise mit einem spitzen Gegenstand durchlöchert waren. Er stand sichtlich unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln. Er wurde vorläufig festgenommen und befindet sich nun wegen schweren Raub in Untersuchungshaft. (Ber)

Toilettenrandalierer - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

07.08.2019, 15:45 Uhr bis 07.08.2019, gegen 16:30 Uhr

In einem Hotel im Zentrum hatte am Mittwochnachmittag ein 42-Jähriger in einer Toilette randaliert und Schaden in vierstelliger Höhe angerichtet. Gegen 15:45 Uhr hatte er das Hotel betreten und zielgerichtet die Toiletten im Untergeschoss aufgesucht. Dort hatte er sich offenbar über eine dreiviertel Stunde in einer Box eingeschlossen. Als Mitarbeiter ihn dort fanden, lag er mit blutender Nase auf dem Boden. Die Toilette war zerstört, Teile der Trockenbauverkleidung abgerissen, die Lampe hing lose von der Decke. Auch eine Wasserleitung soll beschädigt gewesen sein, so dass im Toilettenbereich das Wasser abgestellt werden musste. Der Randalierer war der Polizei bereits als Betäubungsmittelkonsument bekannt. Ein Schnelltest reagierte bei ihm positiv auf Amphetamine. Er musste zur Blutentnahme. Nun muss er sich wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung verantworten. (Ber)

E-Bike gestohlen ? Polizei mahnt zur ausreichenden Sicherung - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Schönau), Kiewer Straße

07.08.2019, 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr

In der Kiewer Straße hatten Unbekannte ein E-Bike in vierstelligem Wert vom Fahrradständer eines Einkaufsmarktes entwendet. Das Fahrrad war nur mit einem angebauten Krallenschloss in sich gesichert. Die Polizei empfiehlt, Schlösser von höherer Qualität zu verwenden und Fahrräder an anderen Gegenständen, wie einem Fahrradbügel, anzuschließen. In sich angeschlossene Fahrräder können sehr leicht weggetragen werden und bieten nur geringen nennenswerten Diebstahlschutz. Weitere Informationen gibt es hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/diebstahl-von-zweiraedern/ (Ber)

Lkw-Brand - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Grünau), Potschkaustraße/Karlsruher Straße

08.08.2019, 00:30 Uhr

In Grünau zündeten Unbekannte einen abgestellten Lkw MAN Pritzschenwagen an. Der Brand wurde im Bereich der Fahrerkabine gelegt. Dadurch brannte ein Großteil des Innenraums der Kabine aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Ber)

Ampelfarbe ?Rot? übersehen? - PM vom 08.08.2019

Leipzig (Gohlis), Coppiplatz

07.08.2019, gegen 12:30 Uhr

Eine 61-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes auf der Landsberger Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Coppistraße hatte sie vor, nach links abzubiegen. Die Ampel zeigte auch ihr die Farbe ?Grün? an. Zum selben Zeitpunkt fuhr eine 39-jährige Fahrerin eines VW Passat auf der Lindenthaler Straße stadtauswärts und wollte die Kreuzung Coppistraße geradeaus passieren. Dabei übersah die 39-Jährige anscheinend die Ampelschaltung, die ihr die Farbe ?Rot? anzeigte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge auf der Kreuzung. Die 61-jährige Fahrerin erlitt einen Schock und wurde vom Rettungswesen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 8.000 Euro. (Vo)

Mehrere Raubstraftaten mit Softairpistole ? mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Straße

05.08.2019, gegen 00:45 Uhr

Ort: Leipzig (Altlindenau), Goetzstraße

Einbrecher räumten Haus und Garagen aus - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Lützschenaer Straße

05.08.2019, gegen 11:00 Uhr bis 06.08.2019, gegen 13:30 Uhr

Ein Angestellter (53) eines Pferdehofes schaute aufgrund eines vermieteten Objektes auf dem nicht verschlossenen Gelände jeden Tag nach und kontrollierte dabei auch den Bereich mehrerer vermieteter Garagen. Als der Mann gestern Nachmittag auf den Innenhof fuhr, sah er dort ein unbekanntes Fahrzeug stehen. Auf dem Beifahrersitz saß eine Frau, die sich sofort nach hinten beugte, um offensichtlich nicht erkannt zu werden. In diesem Moment erschien auch schon ein Unbekannter aus dem Haupthaus mit Büro und ehemaligen Wohnungen. Jener fing sofort ein Gespräch mit dem Angestellten an und täuschte Interesse am Grundstück vor. Währenddessen bemerkte der 53-Jährige vier Reifen auf der Pritsche des Mercedes und vermutete sogleich, dass diese aus der Garage des Grundstückeigentümers stammen könnten. Gleich darauf stieg der Unbekannte in sein Fahrzeug und fuhr mit seiner Begleitung davon. Sofort ging der Angestellte ums Hauptgebäude und stellte fest, dass mehrere Fenster aufgebrochen worden waren. Im Haus wurden das Büro und ehemalige Wohnungen durchsucht. Es fehlen diverse Einbaugeräte aus einer Küche. Auch mehrere Garagen standen offen, die gewaltsam geöffnet wurden. Aus der Garage des Eigentümers fehlen Porsche-Autoreifen ? jene vier, die der Zeuge auf der Pritsche liegen sah. Zudem wurden diverse Bekleidung und ein Ladegerät entwendet. Sowohl die Höhe des Stehl- als auch des Sachschadens ist noch unklar. Der Angestellte verständigte sofort die Polizei und gab zudem noch Hinweise auf ein weiteres unbekanntes Fahrzeug, das er Ende Juli auf dem Gelände bemerkt hatte. Nach seinen Aussagen ist die Frau etwa 20 Jahre alt, trug ein kurzes braunes Top. Der Mann ist 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,80 m groß und hager, hat dunkelblonde Haare, lange Koteletten und sprach deutsch mit Akzent. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls, Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Auto ausgebrannt! - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Dohnanyistraße

07.08.2019, gegen 01:57 Uhr (Feststellungzeit)

Aufsteigender Rauch nahe der Kreuzung Brandenburger Straße/Hans-Poeche-Straße lenkte die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf den brennenden VW Golf GTD, welcher in der Dohnanyistraße vor dem Mehrfamilienhaus parkte und lichterloh brannte. Sofort informierten die Polizisten die Feuerwehr, die unverzüglich mit Löschfahrzeugen der Hauptfeuerwache ausrückte, vor Ort kam und mit den Löschmaßnahmen begann. So konnte ein Übergreifen der Flammen auf nahestehende Autos und Gebäude verhindert werden. Doch der VW Golf der 31-jährigen Halterin war nicht mehr zu retten und brannte von der Motorhaube bis zum Heck hin komplett aus. Der Schaden ist derzeit mit 25.000 Euro beziffert. Nach Abschluss der Löscharbeiten ließen die Gesetzeshüter das Auto zwecks kriminaltechnischer Untersuchungen abschleppen und nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf. Eine Brandstiftung ist nicht auszuschließen. (MB)

Beschmierter Eingang - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße

07.08.2019, 03:04 Uhr

Heute Morgen, um 03:04 Uhr, zeichnete ein 33-Jähriger mit einem Acryl-Stift einen schwarzen, nicht entzifferbaren Schriftzug der Größe 50 x 37 cm auf die Eingangstür der Polizeiaußenstelle in der Wiedebachpassage. Dabei war er aber beobachtet worden, weshalb ihn Polizisten am Wiedebachplatz erwischten, vorläufig festnahmen und dessen Identität ermittelten. Hernach eröffneten sie gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und beschlagnahmten den Stift, mit welchem der 33-Jährige die Scheiben beschmiert hatte. Außerdem führten sie mit ihm einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 1,88 Promille ergab. (MB)

Schulbesuch außer der Reihe - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Samuel-Lampel-Straße

06.08.2019, gegen 19:45 Uhr

Dienstagabend suchten Jugendliche die in der Samuel-Lampel-Straße ansässige Friedrich-Arnold-Brockhaus-Schule heim, in welcher derzeit Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Aus diesem Grund war die Tür, durch welche die ?Halbwüchsigen? ins Gebäude gelangten, nicht verschlossen. Hernach tobten sie sich im Schulhaus aus, nahmen mindestens eine der im Haus gelagerten Acryl-Tuben und beschmierten einen Spiegel im Sanitärbereich. Weiterhin nahmen sie einen Feuerlöscher von der Wand und möglicherweise eine Holzbox mit Mikroskop aus einer Ablage, um anschließend zu verschwinden. Auf dem nahe liegenden Spielplatz entleerten sie den Feuerlöscher teilweise und verunreinigten eine Bank und einen Sandkasten mit dem zuvor gestohlenen Acryl. Sie wurden dabei aber von einen Passanten beobachtet, der die Polizei rief. Demnach prüften die Gesetzeshüter den Sachverhalt, dokumentierten die Schäden und nahmen die Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung, Diebstahl und Missbrauch von Nothilfemitteln auf. (MB)

Radfahrer stieß gegen offene Autotür - PM vom 07.08.2019

Leipzig (Zentrum), Philipp-Rosenthal-Straße

06.08.2019, gegen 08:00 Uhr

Der Fahrradfahrer (40) fuhr auf der Philipp-Rosenthal-Straße stadteinwärts, als in Höhe Grundstück Nr. 44 ein Autofahrer (55) gerade seine Tür zum Aussteigen öffnete. Obwohl er in den Rückspiegel blickte, übersah er den Radfahrer, welcher gegen die Tür stieß und dann über seinen Lenker stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen an einer Hand, den Knien und dem Rücken zu. Nach der Unfallaufnahme ging der Verletzte in die Notaufnahme einer Klinik. Gegen den VW-Passat-Fahrer ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Fahrzeug angebrannt - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

06.08.2019, gegen 00:30 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass ein Fahrzeug in der Bernhard-Göring-Straße brennen würde. Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig waren schnell am Brandort angelangt. Am Straßenrand stand ein geparkter silberner Mazda 3 älteren Baujahres. Im Innenraum des Fahrzeuges brannte das Feuer bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr löschte den Brand im Fahrzeug. Der 78-jährige Halter befand sich vor Ort. Die ersten Befragungen und Ermittlungen vor Ort ergaben, dass zwei männliche Vermummte die Scheibe des Mazda einschlugen und einen Gegenstand hineinwarfen. Anschließend flüchteten sie mit ihren Fahrrädern in stadtauswärtige Richtung. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ermittelt in alle Richtungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Einbruch in Büro - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße

02.08.2019, gegen 17:15 Uhr bis 05.08.2019, gegen 05:15 Uhr

Am Montag Früh stellte eine Mitarbeiterin den Einbruch in die Räumlichkeiten des Pflegedienstes fest und informierte die Polizei. Der Einbrecher hatte mehrere Türen gewaltsam geöffnet und alles durchsucht. In einem Büro riss er einen kleinen Tresor mit Bargeld, Schmuck und anderen Gegenständen aus der Wandverankerung und stahl zudem noch eine Geldkassette. Damit suchte er dann das Weite. Während die Höhe des Stehlschadens noch unklar ist, wurde der Sachschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Schwarzfahrerin biss zu - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Zentrum), Kurt-Schumacher-Straße

05.08.2019, gegen 06:30 Uhr

Montagmorgen in einer Straßenbahn: Zwei Fahrausprüfer (m.: 25, 59) unterzogen die Fahrgäste einer Kontrolle. Zwei junge Leute besaßen keinen gültigen Fahrausweis, wollten sich deshalb dieser entziehen und flüchten. Doch die beiden Männer hinderten sowohl die junge Frau (21) als auch ihren Begleiter (28) daran und hielten sie fest. In diesem Moment rastete die Dame aus und biss auch schon zu, und zwar einem der Mitarbeiter der Servicegesellschaft in den linken Unterarm. Der Geschädigte erlitt Bisswunden und Hämatome. Sein Kollege verständigte das Rettungswesen und die Polizei. Der Verletzte wurde in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Gegen beide Fahrgäste wird wegen Erschleichens von Leistungen ermittelt. Gegen die 21-Jährige wird zudem wegen Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Nachts am Kanalufer I - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Neulindenau), Am Kanal/Höhe Credestraße

05.08.2019, gegen 22:55 Uhr bis 06.08.2019, gegen 02:10 Uhr

Weit nach Mitternacht saßen eine 19-Jährige und ein 20-Jähriger am Kanalufer und genossen die laue Nacht. Gegen 02:10 Uhr kamen drei Jugendliche auf Fahrrädern vorbei. Sie waren freundlich und fragten nach einer Zigarette. Die bekamen sie auch. Dann fragten sie nach Geld. Das bekamen sie nicht. Daraufhin wurden sie aggressiv und fordernd. Ein 19-jähriger Freund der beiden Erstgenannten kam dazu. Auch von ihm wurde Geld gefordert. Einer der Angreifer zog ein Messer und drohte damit. Die anderen beiden schlugen auf die 19- und die 20-Jährigen ein. Aus Angst übergab die 19-Jährige einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Angreifer ergriffen noch ein auf der Bank liegendes Smartphone, dann flüchten sie auf Fahrrädern in unbekannte Richtung. Die beiden Geschlagenen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Angreifer beschrieben sie wie folgt: 1. Person (Raucher): - ca. 1,70 m groß, 16 - 17 Jahre alt, normale Gestalt - dunkle Haare, an den Seiten kurz, oben länger und zur Seite gegelt - dunkle Augen - Bekleidung: schwarze Trainingsjacke , schwarze Jogginghose - schwarze Bauchtasche - sprach deutsch mit Slang (nicht näher beschreibbar) 2. Person: - 1,75 bis 1,80 m groß, 16 - 17 Jahre, dünne Gestalt - südländisches Aussehen, braune Augen, schwarze Haare - Bekleidung: schwarze Trainingsjacke, schwarze Jogginghose, schwarzes Cup - trug ebenfalls eine schwarze Bauchtasche - sprach deutsch mit Akzent 3. Person (mit Messer): - ca. 1, 65 m groß, 16 - 17 Jahre, dünne bis normale Gestalt - heller Teint, blonde Haare, leichte Schüttelfrisur - blaue Augen - Bekleidung: graues Sweatshirt mit schwarzer Schrift, helle knielange Jeans - schwarze Bauchtasche - sprach deutsch

Nachts am Kanalufer II - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee/ Am Kanal

05.08.2019, gegen 22:10

Gegen 22:00 Uhr am Montagabend war ein Pärchen (w/21 und m/22) am Kanal unterwegs und ging spazieren, als drei Unbekannte sie ansprachen. Sie fragten nach Zigaretten, wurden dann aggressiv und versuchten, dem 22-Jährigen den Rucksack wegzuziehen. Als er diesen nicht hergab, bekam er mehrere Schläge. Auch drückten die Angreifer ihm eine brennende Zigarette an den Kopf. Den Rucksack gab er dennoch nicht frei. Ohne Beute verließen die Drei den Ort. Die Beschreibung der Täter und die Vorgehensweise ähnelt stark der in dem vorgenannten Sachverhalt. Auch hier waren alle Drei auf Fahrrädern unterwegs, zwei traktierten das männliche Opfer, einer hielt die Frau ab einzugreifen. Es ist naheliegend, dass es sich um die gleichen Täter handelt.

Einbruch in Bowlingbahn - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Kleinzschocher)

05.08.2019, gegen 04:45 Uhr

In der Nacht zum Montag suchten Unbekannte eine Bowlingbahn in Kleinzschocher heim. Sie brachen gewaltsam ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Dort hatten sie es auf einen Tresor abgesehen. Diesen öffneten sie gewaltsam und entwendeten Bargeld in mittlerer vierstelliger Höhe. (Ber)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

05.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Am Montagmorgen suchten Unbekannte eine Gaststätte im Wildpark Connewitz heim. Sie brachen ein Fenster auf und drangen so in das das Gebäude ein. Dort öffneten sie gewaltsam einen Tresor und entwendeten Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe, ca. 40 Schachteln Zigaretten und eine Überwachungskamera. (Ber)

Getrübte Badefreuden - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Großzschocher), Lauerscher Weg, Cospudener See

05.08.2019, gegen 18:30 Uhr

Einen schönen Nachmittag wollte eine 38-Jährige am Cospudener See verbringen und war zum Schwimmen gegangen. Die Badefreuden wurden jäh getrübt, als sie wieder zurück zum Liegeort kam und feststellen musste, dass ihre Handtasche nicht mehr da war. Sie sah einen Mann auf einem Fahrrad davon fahren, der zuvor am Strand gewesen ist. Auf dem Gepäckträger erkannte sie ihre Tasche. Sie sah keine Chance, ihn einzuholen ? er war schon zu weit weg. In der Handtasche waren ihr Mobiltelefon, ein geringer zweistelliger Betrag an Bargeld, Zahl- und Krankenkarten. Den Mann beschrieb sie zwischen Mitte 20 und Mitte 30 und nicht sehr groß, vermutlich ca. 1,75 Meter. Er war braun gebrannt und hatte dunkle Haare. Er trug eine schwarzes T-Shirt, eine schwarze Cargohose mit Seitentaschen und eine Gürteltasche. Er fuhr mit einem Fahrrad mit rotem Rahmen mit schwarzen Rädern davon. Sie konnte nur noch Anzeige erstatten. (Ber)

Flammen beschädigten E-Roller - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Connewitz), Burgstädter Straße

06.08.2019, gegen 00:15 Uhr bis gegen 00:30 Uhr

Von einem lauten Knall geweckt schaute eine 45-Jährige in den Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Burgstädter Straße und sah, dass ihr Elektroroller, eine orange lackierte Vast Mickey, brannte. Sofort lief sie hinaus und versuchte die Flammen zu löschen, die den mit einer Plane abgedeckten Roller jedoch bereits beschädigt hatten. So entstand der Eigentümerin ein Schaden von mindestens 50 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Fahrradfahrer erfasste Fußgänger - PM vom 06.08.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße/Max-Liebermann-Straße

05.08.2019, gegen 06:45 Uhr

Ein 46-jähriger Fahrradfahrer war auf der Delitzscher Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe der Kreuzung Max-Liebermann-Straße fuhr er bei ?Rot? weiter und stieß mit einem Fußgänger (43) zusammen, welcher gerade bei ?Grün? den Fußgängerüberweg der Delitzscher Straße überquerte. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Radfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Wohnung angezündet! - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

04.08.2019, gegen 04:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle und die Polizei wurden am frühen Morgen telefonisch informiert, dass es in einem Hochhaus in Grünau brennen soll. Drei Zeugen beobachteten, wie ein junger Mann und zwei junge Frauen über ein Gerüst in der 10. Etage nach unten kletterten. Dabei versuchte sich der junge Mann vom Haus zu entfernen. Ein Zeuge hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der junge Mann war lediglich mit einer Hose begleitet. Die Identitätsfeststellung ergab, dass es sich um einen 19-Jährigen handelte. Polizeibeamte begannen unverzüglich mit der Evakuierung des Hauses und brachten die Mieter aus dem Haus. Auch das Nachbarhaus wurde vorsorglich evakuiert. Insgesamt wurden 38 Personen in Sicherheit gebracht. Dicker Qualm drang bereits im Treppenhaus vor. Zwischenzeitlich trafen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Grünau, die Berufsfeuerwehren Südwest und der Wache West sowie das Rettungswesen am Brandort ein. Die Kameraden begaben sich in die Brandwohnung und löschten den Brand. Alle Fenster im Treppenaus wurden anschließend geöffnet, so dass der Rauch abziehen konnte. Die Polizeibeamten nahmen erste Ermittlungshandlungen auf, befragten Bewohner und hörten Zeugen, in denen der 19-Jährige immer wieder im Mittelpunkt stand. Er wurde vorläufig festgenommen. Außer dem 19-Jährigen waren noch weitere sechs weibliche Personen in der Wohnung (zwischen 14 und 22 Jahre). Diese schliefen alle in der Wohnung und wurden durch Brandgeruch wach. Die jungen Frauen verließen entweder über das Treppenhaus die Wohnung oder über das Baugerüst. Die jungen Frauen sowie der 19-Jährige und eine Hausbewohnerin wurden wegen des Verdachtes der Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht und behandelt. Die anderen Haubewohner konnten zurück in ihre Wohnungen. Im Laufe des Sonntags kam der Brandursachenermittler zum Einsatz. Der Brandort konnte in einem Zimmer lokalisiert werden. Als Brandursache kommt der Umgang mit einer offenen Flamme oder nachglimmenden Stoffen in Betracht. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Die Frage aller Fragen - was soll das? - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Meusdorf), Prager Straße

04.08.2019, gegen 00:40 Uhr

An der Wendeschleife im Bereich der Endhaltestelle Meusdorf stand eine Straßenbahn der Linie 15, die gerade zu ihr Fahrt aufbrechen wollte. Plötzlich kamen ca. fünf Personen aus dem Gebüsch. Einer aus dieser Personengruppe hielt die Tür der Straßenbahn auf, so dass diese nicht losfahren konnte. Die anderen besprühten in der Zwischenzeit die Straßenbahn mittels Farbspraydosen über die gesamte Länge. Anschließend flüchteten diese wieder in das Gebüsch. Ein Hinweisgebe, der den Vorfall beobachtete, fuhr mit seinem Pkw hinterher, da die unbekannten Täter mittels Fahrrad in den gegenüberliegenden Park flüchteten. Dort kamen die Radfahrer auf dem Rasen zum Stürzen. Die unbekannten Täter ließen die Räder zurück. In den Fahrradkörben lagen teilweise noch angefangene Spraydosen, die sichergestellt wurden. Die mittlerweile eintreffenden Beamten führten umgehend eine Tatortbereichsfahndung durch und fanden in der Nähe vier junge Männer (16 bis 18 Jahre) und zwei weibliche Personen (17 und 20 Jahre). Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen dazu laufen. Über die Höhe des Sachschadens an der Straßenbahn liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Lindenthal), Parkring

04.08.2019, gegen 03:30 Uhr

Die 41-jährige Ehefrau hörte in der Nacht, wie eine Autotür von einem Fahrzeug aufging. Kurz darauf wurde dieses gestartet. Darauf begab sie sich zum Fenster und musste mit ansehen, wie der Firmenwagen, ein schwarzer BMW X 5

Sachbeschädigungen von Wahlplakaten - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße

05.08.2019, gegen 02:40 Uhr

Telefonisch wurde die Rettungsleitstelle von einem Hinweisgeber informiert, dass auf der Bornaischen Straße von einem unbekannten Täter zwei Wahlplakate angebrannt wurden, die an einem Laternenmast hingen. Es handelte sich dabei um zwei Wahlplakate der ?CDU?. Polizei und die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-Süd waren schnell am Brandort. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Sachbeschädigungen von Wahlplakaten - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Knautkleeberg- Knauthain), Albersdorfer Straße

03.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch mitgeteilt, dass soeben eine männliche Person Wahlplakate beschädigte, indem er fünf Wahlplakate der Partei ?Die LINKE? von den Laternenmasten herunterriss. Zur Beschreibung wurde bekannt, dass es sich um einen ca. 20 Jahre alten Mann handeln solle, der graue Bekleidung und schwarze Stiefel trug. Durch die eintreffenden Beamten konnte diese Person im Tatortbereich nicht mehr angetroffen werden. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. (Vo)

Täter schlug zu - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Zentrum), Naschmarkt

02.08.2019, gegen 19:30 Uhr bis 03.08.2019, gegen 05:50 Uhr

Wahrscheinlich in der Nacht vom Freitag zum Samstag schlug ein Unbekannter eine Schaufensterscheibe eines Geschäftes ein und stahl aus der Auslage zwei Ketten sowie ein Armband im Wert einer mittleren dreistelligen Summe. Damit verschwand er. Die Höhe des Sachschadens hingegen wurde auf etwa 2.000 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Fahrer nach Alkoholgenuss hemmungslos - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Viertelsweg, Zufahrt Anlieferung Einkaufsmarkt

04.08.2019, gegen 21:25 Uhr

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen Hyundaifahrer (38), welcher gestern Abend hemmungslos und unter Einfluss von Alkohol (Wert: 1,22 Promille) mit dem Auto in die Einfahrt zur Warenanlieferung eines Einkaufsmarktes rauschte und kurz vor einem Zaun ruckartig bremste. Anschließend stieg er aus und humpelte in Richtung Landsberger Straße davon, in der er letztlich mit einer Frau und später einem Mann in Streit geriet. Infolge dessen hob er eine Vielzahl an Steinen auf und warf diese auf die Heckscheibe des Hyundai. Ein Zeuge hatte das gesamte ?Spektakel? beobachtet und schließlich die Polizei gerufen. Diese machte den Hyundaifahrer, der keine entsprechende Fahrerlaubnis besaß, namentlich bekannt, führte einen Atemalkoholtest durch und eröffnete wegen der oben genannten Tatbestände ein Ermittlungsverfahren gegen den 38-Jährigen. (MB)

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

05.08.2019, gegen 00:25 Uhr

Mit 17 Jahren, einem nicht versicherten Auto und Kennzeichen eines Opel Corsa rauschte ein ?Jüngling? durch die Straßen von Altlindenau. Nach Mitternacht fiel er aber in dem roten Hyundai Coupe auf. Er war auf der Lützner Straße stadtauswärts einer Polizeistreife vorausgefahren. Diese entschlossen sich nun, den Fahrer zu kontrollieren und das Coupe zu prüfen. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrer mit seinen 17 Jahren zu jung, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war und die Kennzeichen an einen Opel Corsa gehörten. Zudem war der Hyundai nicht zugelassen, so dass kein Versicherungsschutz bestand. Gegen den 17-Jährigen sind die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflicht-versicherungsgesetz sowie die Abgabenordnung aufgenommen. (MB)

Nächtliche Hilferufe - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Straße

05.08.2019, gegen 00:45 Uhr

Ein 31-Jähriger war in der Nacht zum Montag in der Karl-Heine-Straße auf dem Heimweg, als plötzlich zwei Personen hinter ihm auftauchten. Er wurde von einem Fremden geschubst und, als er sich umdrehte, von ihm ins Gesicht geschlagen. Eine weitere Person hielt eine Waffe auf ihn und zielte auf sein Gesicht. Die Angreifer forderten Geld. Er rief um Hilfe. Dies hörten Anwohner und riefen die Polizei. Die Angreifer ließen indes von ihrem Opfer ab und flüchteten in die Birkenstraße.Bei einer umfassenden Suchaktion wurden sie wenig später am Lindenauer Markt gestellt. Einer von beiden hatte eine Softair-Pistole bei sich, die täuschend echt aussah. Die beiden 18- und 22-Jährigen wurden vorläufig festgenommen. Im Laufe des Tages werden sie dem Haftrichter vorgeführt. Sie müssen sich nun wegen versuchten Raubes verantworten. (Ber)

Verabredung mit Folgen ? Zeugen gesucht - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Altlindenau), Dreilindenstraße

04.08.2019, 00:15 Uhr

Eine seltsame Verabredung hatte ein 19-Jähriger in der Nacht zum Montag. Kurz nach Mitternacht traf er sich mit einer dem äußeren Anschein nach 18-Jährigen am Lindenauer Markt, die er zuvor über eine Dating-Plattform kennengelernt hatte. Ebenso ungewöhnlich wie die Zeit war der Ort für das erste Rendezvous. Sie begaben sich in ein Abrisshaus in der Dreilindenstraße. Nicht lange währte das Date, als mehrere Personen kamen und die beiden ansprachen. Sie hatten es offenbar auf die Gürteltasche des Mannes abgesehen. Diese gab er jedoch nicht heraus und hielt sie fest. Er wurde mehrfach geschlagen, bis er sie schließlich losließ. Es wurde ein niedriger zweistelliger Geldbetrag entwendet, auch sein Handy fehlte. Dann verließen alle das Haus. Die Date-Partnerin war ebenfalls verschwunden. Sie ist eine wichtige Zeugin im Verfahren und wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Der Ausgeraubte beschrieb sie wie folgt:

  • 160 cm bis 165 cm, groß, kräftig, untersetzte Statur
  • scheinbares Alter 16 bis 19,
  • dunkelbraune Hautfarbe,
  • struppiges, welliges Haar etwa bis zu den Ohren reichend
  • sprach deutsch, weniger mit Akzent, aber kein sehr sauberes Hochdeutsch
  • trug eine schwarze Jacke

Fotokamera gestohlen - PM vom 05.08.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

04.08.2019, gegen 22:00 Uhr

Nach einer Musikveranstaltung auf dem Markt musste ein Besucher feststellen, dass seine Fotokamera mit Tasche, Wechselobjektiv, Akku und Ersatzkarten entwendet wurde. Diese hatte er neben dem Tisch an den Füßen abgestellt. Der Schaden liegt im oberen dreistelligen Bereich. (Ber)

Sachbeschädigungen von Wahlplakaten - PM vom 05.08.2019

Taucha, Leipziger Straße

04.078.2019, gegen 06:40 Uhr

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass durch unbekannte Täter zwei Wahlplakate, die an einem Laternenmast befestigt waren, angezündet wurden. Die Wahlplakate gehören zu den Parteien ?FDP? sowie ?DIE LINKE?. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Buchhandlung - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Zentrum-West), Kolonnadenstraße

27.07.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.08.2019, gegen 18:00 Uhr

Unbekannter Täter drang auf der Rückseite eines Mehrfamilienhaues durch ein Fenstergitter, was er aufhebelte, ein und drückte anschließend ein Fenster auf. Danach begab er sich in die Räumlichkeiten einer Buchhandlung. Hier wurden die Schränke und Behältnisse durchsucht und zwei Computer in einem Wert von ca. 3.000 Euro entwendet. (Vo)

1. Fall - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße

01.08.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein Hinweisgeber meldete der Polizei, dass gerade ein Mann durch die Straße läuft und drei Wahlplakate der Partei ?CDU" von Laternenmasten abgerissen hätte. Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen: dunkles Oberteil (T-Shirt), beigefarbene kurze Hose, Glatze, hatte einen braunen Hund bei sich und in eine Flasche Bier in der Hand, Die Beamten suchten die nähere Umgebung ab. Erfolglos. Über die Höhe des Sachschadens liegen keine Erkenntnisse vor. (Vo)

2. Fall - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße

02.08.2019, gegen 02:15 Uhr

Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass ein Wahlplakat, das an einem Laternenmast hing, von einer unbekannten Person angezündet wurde und bereits in voller Ausdehnung brennt. Als die Beamten vor Ort kamen, war das Feuer bereits erloschen. Es war nicht mehr zu erkennen, von welcher Partei dieses Wahlplakat war. (Vo)

Wie kam der Täter ins Auto? - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

01.08.2019, gegen 21:20 Uhr bis 23:30 Uhr

Dieser Frage gehen jetzt die Beamten nach. Unbekannter Täter entwendete aus einem verschlossenen abgestellten VW Kleinbus, einem Firmenwagen, der neben einem Hotel stand, einen Koffer des 47-jährigen Geschädigten. In diesem befanden sich neben Kleidung, zwei I-Phones, zwei Laptops und eine Geldbörse. In der Geldbörse befand sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Der 47-Jährige kam in der Nacht von einem Termin wieder vor das Hotel und bemerkte, dass die Schiebetür des Kleinbusses nur angelehnt war. Als er die Tür öffnete, stellte er fest, dass sichsein Koffer nicht mehr im Fahrzeug befand. Spuren von Gewaltanwendung waren nicht zu erkennen. Zur genauen Höhe des Stehlschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Schickes Preisschild hängt ihnen da am Hals - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Geithainer Straße

01.08.2019, gegen 19:15 Uhr

Gestern Abend hatte eine Mitarbeiterin eines Großhandels mit einem recht auffälligen Kunden zu tun. Wobei die Bezeichnung ?Kunde? übertrieben wäre, da dieser per Definition die angebotene Ware bezahlt und nicht einfach stiehlt. So kam es nun, dass gestern Abend ein unbekannter Mann in einen Großhandel eintrat und sich an Bekleidungsgegenständen bediente. Teilweise zog er diese auch direkt an und wickelte sich mehrere Hosen um einen Arm. Dieser Umstand, samt der hervorstechenden Preisschilder, fiel einer Mitarbeiterin an der Kasse auf, woraufhin sie den Fremden ansprach. Unvermittelt begann sie, eine der Hosen von seinem Arm zu wickeln, worunter plötzlich ein Messer zum Vorschein kam. Kaum, dass die Kassiererin des Messers gewahr wurde, bedrohte der Dieb sie und einen anderen Mann, der ihr zu Hilfe kommen wollte. Aus Angst ließ die Mitarbeiterin von dem Fremden ab, woraufhin dieser den Markt verließ. Zurück ließ er seine persönlichen Schuhe und seine alte Jacke. Danach flüchtete er in eine angrenzende Gartenanlage und stahl ein Fahrrad, welches nicht angeschlossen war. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,70 m groß
  • kurze, dunkle Haare
  • ca. 50 Jahre alt
  • sehr ungepflegtes Erscheinungsbild
  • sprach mit osteuropäischem Akzent.
Später wurde festgestellt, dass der Fremde neben Kleidung auch ein Igluzelt gestohlen hatte. Eine Axt hatte er im Laden bereits bereitgelegt, jedoch letzten Endes zurückgelassen.

Fahrzeug gestohlen und geortet - PM vom 02.08.2019

Taucha, Borsdorf und Leipzig (Schönefeld)

01.08.2019, zwischen 04:00 Uhr und 13:30 Uhr

In der Nacht zum 1. August 2019 vernahmen die Bewohner eines Einfamilienhauses in Taucha gegen 04:00 Uhr den Motor eines Wagens, der davonfuhr. Die Ehefrau glaubte, es wäre ein Nachbar gewesen, doch am nächsten Morgen, gegen 08:00 Uhr, stellte ihr Mann (49) fest, dass es sich dabei um das eigene Familienauto, einen schwarzen BMW, gehandelt hatte! Schnell hatte er die Polizei informiert, die zur Anzeigenaufnahme bei ihm zu Hause erschien. Über ein Ortungssystem des Fahrzeuges konnte der 49-Jährige der Polizei mitteilen, dass sein BMW in der Shukowstraße in Leipzig-Schönefeld stehen müsste. Und tatsächlich: Die Polizei stellte den Wagen in jener Straße fest. Und nicht nur das: In unmittelbarer Nähe befand sich auch ein grauer Ford Focus, der bereits am 5. Juli 2019 in Borsdorf als gestohlen gemeldet worden war. Leider konnte vor Ort kein Täter ermittelt werden. Die Polizei ließ daher beide Fahrzeuge abschleppen und sicherstellen, um sie kriminaltechnisch zu untersuchen. (KG)

Wirr und ohne Zusammenhang - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Schönau), Lützner Straße/Am Kirschberg

01.08.0219, gegen 12:00 Uhr

Donnerstagmittag kontrollierte ein Streifenteam der Leipziger Polizei einen 21-Jährigen in der Lützner Straße, Ecke Schönauer Straße. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann zwei gestohlene Mobiltelefone bei sich trug, zu deren Herkunft er Geschichten auftischte, die die Polizisten für sehr fragwürdig hielten. Aus diesem Grund wurden ihm die Telefone abgenommen und damit wäre der Einsatz auch beendet gewesen, wenn er nicht so vehement darauf bestanden hätte, die Beamten am Davonfahren zu hindern. In dem Moment, in dem ihn die Gesetzeshüter allein lassen wollten, stellte er sich vor den Streifenwagen und hinderte sie so am Wegfahren. Dabei schrie er lauthals in einer fremden Sprache und äußerte wirre, unzusammenhängende Sätze. Die Beamten redeten auf ihn ein, zu gehen, doch er wollte nicht. Im nächsten Moment sprang er in den Fußraum auf der Beifahrerseite und krallte sich am Sitz fest. Die Kollegen hatten mittlerweile über Funk um Hilfe gebeten und ein weiteres Streifenteam war hinzugekommen. Gemeinsam versuchten die Beamten, den 21-Jährigen aus dem Wagen herauszubekommen. Der wiederum hielt sich immer wieder am Dach, Sitz oder Fenster fest, biss zwischenzeitlich sogar in den Türgriff und schrie fortwährend. Irgendwann setzte er sich auch auf die Motorhaube, legte sich sogar unter den Streifenwagen und zwang die Beamten damit, ihm mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, als ursprünglich geplant. Letzten Endes wurden ihm Handschellen angelegt und man brachte ihn in das Revier Leipzig-Südwest. Dort wurde ihm die vorläufige Festnahme ausgesprochen, was er erneut mit wirren Äußerungen quittierte. Zwischenzeitlich war auch bekannt geworden, dass der 21-Jährige bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist. Er ist wegen mehrfacher Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten bekannt. Am heutigen Tag wurde er zwar dem Haftrichter vorgeführt, um einen Aufenthalt in der JVA kam er aber herum. (KG)

In Lager eingebrochen - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Meusdorf)

22.07.2019, gegen 09:00 Uhr bis 01.08.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen während der Tatzeit in das Materiallager ein, nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten. Sie stahlen fünf Paletten mit Natursteinfliesen im Wert einer fünfstelligen Summe. Ein Firmenmitarbeiter hatte gestern Früh den Diebstahl festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mitarbeiter bedroht und beraubt - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

01.08.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Donnerstagabend hielten sich zwei Mitarbeiter (49, 58) der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) vor dem Pausenraum ihres Dienstgebäudes auf. Plötzlich kam ein Mann die Treppe hoch, bedrohte den Älteren mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Geld. Gleich darauf ging er in den Pausenraum, schnappte sich den Rucksack von einem der Männer. Der Geschädigte (49) versuchte, dies zu verhindern und hielt sein Gepäck am Riemen fest, doch der Unbekannte zerrte mit aller Kraft daran, entriss ihm den Rucksack und flüchtete in unbekannte Richtung. Verletzt wurde niemand, das Opfer erstattete Anzeige. Der entstandene Schaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen. (Hö)

Versuchte schwere Brandstiftung - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Grünau), Ringstraße

02.08.2019, gegen 02:00 Uhr

Zu nächtlicher Stunde schlich sich ein Unbekannter in den Keller eines Mehrfamilienhauses und zündete in einer Kellerbox Gegenstände an. Über den Versorgungsschacht breitete sich der entstandenen Rauch im gesamten Haus aus, in welchem sich 23 Personen befanden. Ein Hausbewohner setzte den Notruf ab. Die Kameraden löschten die Flammen und konnten so Schlimmeres verhindern. Verletzt wurde niemand. Versorgungsleitungen wurden leicht beschädigt, blieben aber funktionsfähig. Zum Sachschaden liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Nach Einsatzende versiegelten die Polizisten den Brandort; Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark

01.08.2019, gegen 17:30 Uhr

Polizeibeamten kontrollierten gestern Nachmittag den Fahrer (30) eines Ford Transit. Sie stellten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem hegten die Gesetzeshüter den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie führten den Drugwipetest durch, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Die Fahrt war hier für ihn zu Ende: Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Er hat sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Fall 2 - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Mockau), Essener Straße

01.08.2019, gegen 23:00 Uhr

Gestern Abend stoppten die Gesetzeshüter einen Mercedes-Fahrer. Am Fahrzeug waren Kennzeichentafeln angebracht, die zur Fahndung standen. Sie gehörten zu einem VW Golf Cabrio, der seit Ende November 2016 außer Betrieb gesetzt worden war. Zudem stellte sich heraus, dass der Mercedes ebenfalls außer Betrieb gesetzt ist, und zwar seit dem 17.03.2019. Außerdem ist der Fahrer (17) nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse. Er hat sich wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Fall 3 - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Probstheida), Prager Straße

01.08.2019, gegen 23:30 Uhr

Der Fahrer (47) eines BMW fuhr von der Prager Straße auf die Russenstraße, wo er von Polizeibeamten einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Die Beamten bemerkten sofort eine ?blaue Fahne? und führten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch ? der Vortest ergab 1,84 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und der Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Fall 4 - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Am Güterring

02.08.2019, gegen 01:15 Uhr

Heute Nacht fiel Polizeibeamten eine Fahrradfahrerin mit einem recht ?merkwürdigen? Fahrstil auf: Sie fuhr stark schwankend. Die Beamten kontrollierten die Dame (34), bemerkten sogleich starken Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille! Die Leipzigerin hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Verkehrsunfall - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

01.08.2019, gegen 12:15 Uhr

Ein 30-jähriger Taxi-Fahrer überquerte mit seinem VW Touran die Hermann-Liebmann-Straße vom Parkplatz eines Altenheimes aus, um anschließend in die Meißner Straße zu gelangen. An der Einmündung Herrmann-Liebmann-Straße/Meißner Straße stand ein Linienbus, rechts vom Taxifahrer, welcher aufgrund des Verkehrsstaus die Einmündung nicht passieren konnte. Der Taxifahrer fuhr vom Parkplatz des Altenheimes daher geradeaus in die Meißner Straße. Was zunächst keiner bemerkte: Eine 26-jährige Radfahrerin, die auf der Hermann-Liebmann-Straße in die gleiche Richtung wie der Bus radelte, fuhr rechts zwischen Bordstein und dem stehenden Bus vorbei und in den Einmündungsbereich Hermann-Liebmann-Straße/Meißner Straße. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Taxifahrer. Die Radfahrerin stürzte und wurde durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Der Sachschaden am Pkw und am Fahrrad beträgt ca. 1.500 Euro. (Vo)

Alkoholisiert überschlagen - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Ansbacher Straße

02.08.2019, gegen 01:50 Uhr

In der letzten Nacht befuhr ein schwarzer Audi A 5 die Kiewer Straße in südlicher Richtung. An der Kreuzung zum Ratzelbogen gab der Fahrer (32) ? nach der Aussage eines Zeugen ? Gas und fuhr geradewegs über die Kreuzung in Richtung Winsheimer Straße. Dort erwischte er einen Begrenzungsstein und geriet außer Kontrolle. Der Audi hob ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen, rauschte weiter, durchbrach einen Zaun am Grundstück zur Ansbacher Straße und blieb letztendlich auf der Fahrerseite auf der Grundstückswiese liegen. Dem Beifahrer (25) gelang es bis zum Eintreffen der Polizei, wenige Minuten später, aus dem Fahrzeug zu klettern. Der 32-Jährige hing jedoch fest und musste von Polizei und Rettungssanitätern befreit werden. Während der 32-Jährige nur leicht verletzt wurde, musste der 25-Jährige mit schweren Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Später stellte sich heraus, dass beide Insassen dem Alkohol zugesprochen hatten. Der Fahrer stach dabei mit 2,06 Promille stärker zu Buche als sein Beifahrer mit ?nur? 1,78 Promille. Überdies stellte sich heraus, dass dem 32-Jährigen bereits seit Mai 2014 der Führerschein behördlich entzogen worden war. Damit wird gegen ihn nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf etwa 8.000 Euro geschätzt. (KG)

Radfahrerin erfasst und schwer verletzt - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Gohlis), Lützowstraße

01.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Um die Mittagszeit befuhr die Fahrerin (65) eines Mazda die Lützowstraße bis zur Virchowstraße. Sie bog dann an der Kreuzung nach rechts zur weiterführenden Lützowstraße ab, fuhr allerdings über die Sperrfläche. Dort stieß sie mit einer Fahrradfahrerin (53) zusammen, welche neben ihr in die gleiche Richtung unterwegs war. Die 53-Jährige stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in eine Klinik gebracht. Die Mazda-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Gas und Bremse verwechselt - PM vom 02.08.2019

Leipzig (Zentrum), Springerstraße

01.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Die Fahrerin eines Audi wollte gestern Nachmittag auf der Springerstraße einparken, verwechselte jedoch das Brems- mit dem Gaspedal. Aufgrund dessen beschleunigte das Fahrzeug, rammte einen abgestellten Toyota und schob diesen gegen einen geparkten Mercedes. Verletzt wurde niemand. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Dame erhielt eine Verwarnung. Audi und Toyota mussten abgeschleppt werden. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeugs - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Gohliser Straße

31.07.2019, gegen 03:30 Uhr bis 07:10 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den geparkten roten Ford Fiesta (amtliches Kennzeichen

Einbruch in einen Autohandel - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

30.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 31.07.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in einen umfriedeten Autohandel für Gebrauchtwagen ein, indem sie zunächst ein Zaunfeld entfernten und so auf das Gelände gelangten. Anschließend begaben sie sich zu einem Bürocontainer und schlugen eine Scheibe ein. Aus dem Büro wurde ein kleiner Tresor entwendet, in dem sich Fahrzeugpapiere und andere Gegenstände befanden. Danach flüchteten die unbekannten Täter mit einem auf dem Gelände stehenden BMW X 5. Über die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Küchenbrand im Mehrfamilienhaus - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Holzhausen), Obere Nordstraße

31.07.2019, gegen 18:30 Uhr

Die Vergesslichkeit eines Mieters hatte gestern Abend fatale Folgen: Ein 57-Jähriger hatte sich gegen 17:00 Uhr Essen auf seinem Herd zubereitet und verließ gegen 18:30 Uhr die Wohnung im ersten Obergeschoss, ohne den Herd auszuschalten. Teile der Küche gerieten durch die Hitzeeinwirkung in Brand. Als er zurückkehrte, versuchte der Mann, diesen selbst zu löschen, was nicht gelang. So rief er die Feuerwehr. Mehrere Wehren rückten zu dem inzwischen stark verrauchten vierstöckigen Haus aus. Alle acht anwesenden Hausbewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Die Kameraden löschten die Flammen, konnten jedoch nicht verhindern, dass die Küche vollständig ausbrannte. Sie hatten den Brand gegen 21:30 Uhr unter Kontrolle. Allerdings mussten der 57-Jährige sowie eine 84-jährige Frau wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation in einem Krankenhaus medizinisch betreut werden. Alle Wohnungen im Mehrfamilienhaus sind nach dem Brand aufgrund des stark verrauchten Treppenhauses, der Rußablagerungen und der entstandenen Wasserschäden durch die Löschmaßnahmen nicht bewohnbar. Die Mieter mussten für die Nacht anderweitig untergebracht werden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit einer niedrigen sechsstelligen Summe angegeben. Gegen den Mieter, dessen Wohnung zur Durchführung der Brandursachenermittlung versiegelt wurde, wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (Hö)

Ein Wahlplakat brannte - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Wahren), Rotkehlchenweg/Damaschkestraße

01.08.2019, gegen 04:30 Uhr

In der letzten Nacht meldete eine Hinweisgeberin der Polizei und der Feuerwehr, dass ein Wahlplakat der Partei ?Die Linke? in Wahren brennen würde. Als die Polizei im Rotkehlchenweg eintraf, war das Feuer bereits gelöscht und das Plakat war teilweise verbrannt. Durch die Flammen wurde sowohl das Plakat als auch der Laternenmast, an dem es angebracht worden war, beschädigt. Wie hoch der Schaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wurden wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. (KG)

Einschüchternder Betrugsanruf - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Schönefeld), Schwantesstraße

31.07.2019, zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr

Mittwochmittag erhielt eine 49-jährige Frau aus Leipzig-Schönefeld besonders einschüchternde Anrufe, die sie derart erschütterten, dass sie selbst noch vor der Polizei skeptisch blieb. Angerufen hatte bei ihr ein angeblicher Oberstaatsanwalt aus Köln, der ihr rundheraus erklärte, dass die Polizei in der Türkei eine Gruppe Täter festgenommen hätte, die wegen Geldwäsche angeklagt werden. Während der Ermittlungen hätte man herausgefunden, dass eben die 49-jährige Leipzigerin auch involviert wäre. Der angebliche Staatsanwalt fragte die Frau, wie sie denn dazu gekommen wäre und um Himmels Willen, sie wäre doch alt genug, um sich aus solchen Dingen herauszuhalten. Vollkommen perplex lauschte sie den Worten des Mannes und bekam es nach und nach mit der Angst zu tun. Nach dem ersten Gespräch meldete sich über eine Leipziger Nummer ein angeblicher Polizist, der die Geschichte des Anwaltes bestätigte und die Frau nun drängte, eine Kaution zu zahlen, damit sie nicht von der Polizei festgenommen werden müsse. Beide Männer bauten eine derartige Drohkulisse auf, dass die Frau beim nächsten Anruf gar nicht erst ans Telefon ging. Das nächste Mal klingelte erneut der angebliche Staatsanwalt und drohte der Frau, sie werde auch auf Arbeit von der Polizei abgeholt, wenn sie nicht binnen drei Stunden 900 Euro auf ein Western Union Konto überweisen würde. Später, wenn alles abgewickelt wäre, würde man ihr dann sogar 1.280 Euro zurücküberweisen! Letzten Endes kam der 49-Jährigen alles sehr merkwürdig vor und aus Angst begab sie sich zur Polizei, um dort den Fall zu schildern. Im Revier erklärte man ihr, dass sie das Opfer einer Betrugsmasche geworden ist. Diese Anrufe, bei denen sich die Betrüger als Anwälte, Notare und Polizisten ausgeben, gab es in der Vergangenheit schon häufiger. Wichtig in diesen Fällen ist auf jeden Fall: Überweisen Sie den Tätern KEIN Geld! In diesem Fall hat die Polizei die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. (KG)

Auf dem Rücken ein Rennrad - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Reichpietschstraße, Gutenbergplatz

01.08.2019, gegen 02:00 Uhr

Gegen 02:00 Uhr in der Nacht zu Donnerstag fiel einer Streife der Polizei in der Reichpietschstraße ein Fahrrad-Trio auf, das recht zügig unterwegs war. Daran allein wäre noch nichts auffällig, hätte einer der Fahrradfahrer nicht ein viertes Rad auf dem Rücken getragen ? fahrenderweise! Dieser Sache wollten die Beamten natürlich auf den Grund gehen und entschieden sich, die Radler zu kontrollieren. Die Fahrradfahrer wurden der Polizisten gewahr und traten daraufhin heftig in die Pedale. Auf der Heinrichstraße, Ecke Täubchenweg, konnte schließlich einer der Radler (44) gestellt werden. Schon seine ersten Worte waren, er hätte nichts getan und wäre unschuldig. Dem entgegen stand jedoch der Fund von Einbruchwerkzeug und einem Tütchen mit weißer Substanz ? vermutlich Crystal ? in seinem Rucksack. Das Fahrrad, das getragen worden war, fanden die Beamten dann in der Reichpietschstraße auf dem Fußweg ? achtlos weggeworfen. Reumütig erklärte der 44-Jährige, ein anderer aus dem Trio hätte es gestohlen und auch getragen. Er selbst wäre nicht beteiligt gewesen. Er erklärte den Beamten sogar, woher das Fahrrad stammte. Höchstwahrscheinlich wurde es aus einem offenen Fahrradraum in einem Mehrfamilienhaus am Gutenbergplatz 5 gestohlen. Auch die Eingangstür zum Gebäude stellten die Polizisten offen fest. Da es bis zu diesem Zeitpunkt keine Anzeige wegen Diebstahls gegeben hatte stellten die Gesetzeshüter sowohl das gestohlene ? noch immer in sich angeschlossene ? als auch das Fahrrad fest, auf dem der 44-Jährige geflohen war. Gegen den 44-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Diebstahls und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Flucht auf der Jahnallee - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Jahnallee

31.07.2019, gegen 13:10 Uhr

Als wäre die Jahnallee nicht an sich schon ein verkehrstechnisch ?schwieriger? Ort für Fahrradfahrer, befuhr am gestrigen Tag ein Radler (40) den Ranstädter Steinweg stadtauswärts auf der entgegengesetzten Seite. Dieses Treiben bemerkte eine Streife der Leipziger Fahrradstaffel auf Höhe der Thomasiusstraße, welcher der Fahrradfahrer direkt entgegenkam. Als der 40-Jährige aufgefordert wurde, stehen zu bleiben, wechselte er umgehend auf den Fußweg und trat in die Pedale. Dabei mussten mehrere Fußgänger ausweichen, um nicht umgefahren zu werden. Hiernach wechselte der Radler auf die Jahnallee und fuhr auch dort auf der falschen Seite dem Verkehr entgegen. Erneut mussten die Fahrer in ihren Fahrzeugen bremsen und ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. Die ganze Zeit über folgten ihm die Polizisten auf dem Fahrrad und riefen lauthals, dass er stehen bleiben solle. Nachdem der 40-Jährige noch eine rote Ampel überfahren hatte, wollte er, als es brenzlig wurde, im Bereich des Waldplatzes zu Fuß flüchten. Dem machten die Streifenbeamten jedoch ein rasches Ende, indem sie den 40-Jährigen festhielten. Hierbei kam der Fliehende zu Fall und quittierte dies mit den Worten, ob es denn nicht auch freundlicher ginge. Höflicher wären die Beamten sicherlich gewesen, wenn er bereits bei der ersten Aufforderung, stehen zu bleiben, abgestiegen wäre. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich dann heraus, dass der Mann mit einem nationalen Haftbefehl, ausgestellt durch das Amtsgericht Leipzig, gesucht wurde. Nachdem er einem Richter vorgeführt worden war, wurde er sodann in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Gegen ihn wird überdies wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt. (KG)

Fahrradfahrerin leicht verletzt - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Schönauer/Brambacher Straße

31.07.2019, gegen 10:40 Uhr

Die Fahrerin (65) eines Toyota Auris befuhr die Brambacher Straße in Richtung Schönauer Straße. Dort bog sie nach rechts ab, wobei sie eine Fahrradfahrerin (69) erfasste. Diese nutzte den Radfahrstreifen jedoch in der falschen Richtung. Die Radfahrerin stürzte, verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Die 69-Jährige erhielt eine Verwarnung, während gegen die Autofahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wird. (Hö)

Autofahrer ?landete? in Parthe - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Plaußig-Portitz), Grundstraße

31.07.2019, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend endete die Fahrt für einen jungen Mann (28) im Fluss. Er befuhr mit seinem Audi A 4 die Grundstraße und verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach links von der Straße ab, fuhr in die Parthe und blieb dort stehen. Er blieb unverletzt. Eine Zeugin, die hinter ihm fuhr, setzte den Notruf ab. Polizei und Feuerwehr mussten ausrücken. Die Kameraden befreiten den Pkw aus seiner misslichen Lage, indem sie ihn aus dem Wasser hoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 20.000 Euro. Der Audi-Fahrer erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Autofahrer gegen Straßenbahn - PM vom 01.08.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße/Klasingstraße

01.08.2019, gegen 10:50 Uhr

Der Fahrer (48) eines VW Tiguan war auf der Dresdner Straße stadteinwärts unterwegs. Als er erkannte, dass er aufgrund einer Baustelle nicht nach links abbiegen konnte, wendete er kurzentschlossen nach links über die Sperrlinie und achtete dabei nicht auf eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrer: 60) der Linie 4. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der VW-Fahrer sowie ein Fahrgast (w.: 31) mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Eine Zeugin, die hinter dem VW Tiguan fuhr, informierte das Rettungswesen und die Polizei. Der Pkw musste abgeschleppt werden. An Bahn und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Der 48-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fahrzeug weg! - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Zittauer Straße

29.07.2019, gegen 23:30 Uhr bis 30.07.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Grundstück geparkten braun/grauen Mazda CX 3

Motorrad entwendet - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

29.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 30.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein 53-Jähriger machte sich auf den Weg zu seiner Garage und musste dann feststellen, dass unbekannte Täter eingedrungen waren. In der Garage stehen sein BMW sowie ein buntfarbiges/weißes Motorrad ?Husqvarna?

Überfall - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Clara-Zetkin-Park und Wilhelm-Leuschner-Platz

20.07.2019, gegen 22:10 Uhr und 22:30 Uhr

Am Montagabend kam es zu einem Überfall eines 50-jährigen Geschädigten im City-Tunnel der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz. Er beabsichtigte, mit der S-Bahn nach Hause zu fahren. Am Bahnsteig wartend, wurde er dann durch zwei ihm unbekannte männliche Täter angesprochen. Sie forderten von ihm ungeniert die Herausgabe von Bargeld. Um dieser Nachdruck zu verleihen, äußerte einer der Beiden, dass ihm ansonsten ?was Schlimmes passieren würde und sie eine Pistole bei sich hätten?. Aus Angst vor möglichen Verletzungen übergab der 50-Jährige daraufhin Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Mit der Beute entfernten sich die Unbekannten in stadteinwärtiger Richtung und verließen die S-Bahnstation. Der Geschädigte stieg in die S-Bahn und informierte anschließend die Polizei. Verletzt wurde er nicht. Die Polizei leitete die ersten polizeilichen Maßnahmen ein und führte eine Tatortbereichsfahndung nach den beiden Tätern durch. In diesem Zusammenhang wurde wenig später bekannt, dass ein zweiter Geschädigter (44) bereits gegen 22:10 Uhr im Bereich der Lutherkirche im Clara-Zetkin-Park mit seinem Fahrrad fahrend durch zwei unbekannte männliche Personen durch Verstellen des Weges gestoppt wurde. Die Täter sollen sogleich Bargeld gefordert haben. In diesem Zusammenhang hätte der Geschädigte ein Klicken einer Waffe/Pistole sowie das Benutzen eines Abzuges gehört. Den Gegenstand selbst sah er nicht. Geistesgegenwärtig sprach er die Täter an, wendete sein Fahrrad und floh aus der bedrohlichen Situation. Ihm wurde weder etwas entwendet noch wurde er dabei verletzt. Er sah dann auf der Flucht einen Funkstreifenwagen und sprach die Beamten auf den Vorfall an. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt: - zwei männliche Personen - ca. 1,80 - 1,90 Meter groß - ca. 20 - 25 Jahre - einer war blond, trug Bart - trugen dunkle Kleidung

Einbruch in eine medizinische Einrichtung - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

29.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 30.07.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte in das Objekt einer medizinischen Einrichtung eines Krankenhauses. In dem Objekt befinden sich verschiedene Zentren ärztlicher Behandlungen und ein eingetragener Verein. In diesem Verein wurde der Besprechungsraum gewaltsam aufgebrochen und in der weiteren Folge durchsucht, ein Schrank wurde ebenfalls gewaltsam geöffnet. Aus diesem wurde eine Spendendose entwendet, in der sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag befand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Knautkleeberg), Seumestraße

29.07.2019, gegen 15:45 Uhr bis 30.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Einbrecher machen vor nichts Halt: Vom Montag zum Dienstag war ein ungebetener Gast in einem Pfarramt. Zuvor schlug er eine Fensterscheibe ein, entriegelte das Fenster und stieg ein. Er durchsuchte die Räumlichkeiten, drang ins Büro ein, stahl daraus insgesamt eine niedrige dreistellige Summe und konnte damit unerkannt verschwinden. Eine Angestellte hatte morgens den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Flüssigkeit versprüht - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

31.07.2019, zwischen 01:00 Uhr und 03:45 Uhr

Heute Nacht bemerkte eine Hausbewohnerin im ersten Obergeschoss, die zunächst im Wohnzimmer eingeschlafen war und gegen 03:45 Uhr wieder wach wurde, ein dunkles Fenster, was sie sehr verwunderte. Sie schaute nach und sah dann das völlig schwarze Fenster. Auch der Balkon war dunkel, ebenso die dort stehenden Möbel. Da die Balkontür zum Esszimmer offen stand, traf es auch auf dieses zu, denn sowohl das Parkett als auch der Teppich waren wahrscheinlich durch eine dunkle Flüssigkeit beschädigt. Sie ging danach ins Zimmer ihrer Mutter. Dort stand das Fenster offen, auch hier gab es Beschädigungen. Die Mieterin verständigte nun die Polizei, die wegen Sachbeschädigung die Ermittlungen aufgenommen hat. Die Beamten fanden noch die Fassade des Mehrfamilienhauses auf einer Fläche von ca. 10 m x 6 m mit dunkler Flüssigkeit besprüht vor. Worum es sich dabei handelt, ist noch unklar. Dazu laufen noch die weiteren Überprüfungen. Die Schadenshöhe ist ebenfalls noch unklar. (Hö)

Zu schnell unterwegs? - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Engelsdorf), Althener Straße

30.07.2019, gegen 18:10 Uhr

Die 65-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr die Engelsdorfer Straße. Dann fuhr sie in einen Kreisverkehr. Durch Zeugen wurde bestätigt, das sie dabei mit unangepasster Geschwindigkeit und gleichzeitiger Nichtbeachtung des weiteren Straßenverlaufs vermutlich die Kontrolle über den Pkw verlor, in Höhe der Einmündung Baalsdorfer Straße über die Mittelinsel und ein darauf befindliches Verkehrszeichen überfuhr, nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen die Hausmauer eines Grundstückes in der Althener Straße stieß. Passanten waren sofort da und leisteten Erste Hilfe. Rettungswesen und Polizei wurden verständigt. Die 65-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Verkehrsunfall mit Straßenbahn - PM vom 31.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße/Heiterblickallee

31.07.2019, gegen 09:45 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Kleintransporters, ein Renault Kangoo, fuhr die Permoserstraße in stadtauswärtiger Richtung. Auf der Kreuzung Permoserstraße/ Heiterblickallee kam es zum Zusammenstoß mit einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn der Linie 7. Dabei wurde der Fahrer des Transporters eingeklemmt und musste befreit werden. Feuerwehr, Rettungswesen und Polizei kamen zum Unfallort. Der 57-Jährige wurde verletzt und umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die 30-jährige Straßenbahnfahrerin kam mit dem Schrecken davon. Fahrgäste der Straßenbahn wurden auch nicht verletzt. Die Permoserstraße wurde daraufhin voll gesperrt. Die Umleitung erfolgte über die Riesaer Straße. Gegen 11:00 Uhr waren die Kreuzung und die Permoserstraße wieder frei. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort könnte es sein, dass der Transportfahrer bei ?Rot? über die Kreuzung gefahren war. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

1. Fall - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Martinshöhe

28.07.2019, gegen 17:30 Uhr bis 29.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das mittels Lenkradschloss gesichert abgestellte elfenbeinweiße Motorrad ?Triumpf? Modell Speed Triple T 509

2. Fall - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Zentrum-West), Max-Beckmann-Straße

12.07.2019 bis 29.07.2019, gegen 15:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das mittels Lenkradschloss vor dem Grundstück gesichert abgestellte blau/rot/weiße Motorrad der Marke BMW G 310 R,

3. Fall - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18.Oktober

18.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 29.07.2019, gegen 12:00 Uhr

Die 19-Jährige Nutzerin eines roten Motorrades, einer Honda CBF500,

Tödlicher Badeunfall - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lausen), Kulkwitzer See, Seestraße

29.07.2019, gegen 17:10 Uhr

Eine Männergruppe von fünf Personen mietete ein Tretboot und fuhr mit diesem über den See. Es handelte sich dabei um einen slowenischen Staatsbürger und vier Staatsbürger aus Bosnien und Herzegowina. Aus bisher nicht bekannten Gründen sprang einer von ihnen vom Tretboot ins Wasser, obwohl bekannt war, dass es sich um einen Nichtschwimmer handelte. Zwei seiner Freunde sprangen sofort hinterher und versuchten, ihn an der Wasseroberfläche zu halten. Das gelang ihnen nur kurz. Die Männer machten durch Hilferufe und Schreie auf sich aufmerksam. Ein zufällig in der Nähe befindlicher Schwimmer eilte zur Hilfe, konnte aber die Person nicht finden. In der Zwischenzeit wurden bereits die Polizei und das Rettungswesen informiert. Umgehend kamen die Kameraden der Feuerwache Südwest, West und die Freiwillige Feuerwehr Grünau zum Einsatzort; ebenso die Wasserschutzpolizei. Außerdem befand sich ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt an Bord auf dem Weg zum See. Die männliche Person konnte später durch Einsatzkräfte des Rettungswesens aus dem See geborgen werden. Unter ständiger Reanimation wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er. Ermittlungen zur Identität laufen noch, da keine Ausweisdokumente vorlagen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und die Obduktion angeordnet. (Vo)

Alkoholisiert Parolen gerufen! - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Zentrum), Ritterstraße

29.07.2019, gegen 19:10 Uhr

Während seiner Tätigkeit im Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Außenstelle Ritterstraße, konnte ein Polizeibeamter im Dienstgebäude bei geöffnetem Fenstereine Personengruppe hörbarwahrnehmen, welche sich in der Passage Ritterstraße befand und dort herum grölten. Der Beamte konnte deutlich hören, wie eine Person ?Sieg Heil? rief. Zusammen mit den Kollegen des Streifendienstes begab er sich umgehend aus dem Dienstgebäude und konnte drei Personen sehen, welche aus dem Bereich der Passage in Richtung der Ritterstraße liefen. Dort konnten sie durch die Beamten gestellt werden. Eine Identitätsfeststellung erfolgte vor Ort. Lediglich eine Person konnte sich mittels gültigem Ausweisdokument ausweisen. Es handelte sich dabei um einen 24-Jährigen. Die anderen Beiden wurden anhand weiterer Prüfungshandlungen als ein 38-Jähriger und ein 33-Jähriger identifiziert. Alle drei sind Leipziger. Der 33-Jährige gab spontan gegenüber den Beamten an, dass er allein die Worte ?Sieg Heil? gerufen hat. Daraufhin wurde die beiden anderen vor Ort entlassen. Der 33-Jährige wurde in das Polizeirevier mitgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (Vo)

Wahlplakate heruntergerissen - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Fockestraße

30.07.2019, gegen 03:00 Uhr

Dem Führungs-und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass soeben in der Fockestraße Wahlplakate herunter gerissen wurden. Dabei wurden drei Personen mit Fahrrädern (zwei männliche und eine weibliche Person) beobachtet. Umgehend fuhren die Beamten zum genannten Ort. Personen oder Fahrradfahrer konnten sie nicht feststellen. Insgesamt wurden vier Wahlplakate der ?CDU? von Lichtmasten entfernt und beschädigt. (Vo)

Einbruch in eine Tiefgarage und Fahrrad entwendet - PM vom 30.07.2019

Leipzig ( Leutzsch), Grabaustraße

30.07.2019, gegen 05:25 Uhr

Ein 44-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses lag im Bett und konnte nicht schlafen. Plötzlich vernahm er deutliche Schleifgeräusche. Daraufhin stand er auf und begab sich zum Fenster. In der Einfahrt der Tiefgarage brannte Licht, welches nur mittels Lichtschalter eingeschaltet werden kann, wenn das Rolltor zur Garageneinfahrt betätigt wird.Jetzt bemerkte er, wie sich eine unbekannte Person aus der Tiefgarageneinfahrt mit einem Rennrad entfernen wollte. Der 44-Jährige erkannte, dass es sich um sein Eigentum handelte. Er rief umgehend die Polizei. Danach begab er sich schnurstracks nach unten. Als er das Haus verlassen hatte, um den Fahrraddieb zu überraschen, fiel ihm auf, dass noch eine zweite unbekannte Person, die sich gerade auf einem dunklen Fahrrad, ebenfalls ihm gehörend, aufder Straße in Höhe der Hauseingangstür befand und dann in Richtung der Straße Zum Hafenacker unterwegs war. Der 44-Jährige konzentrierte sich auf die Person, die sein Rennrad stehlen wollte und verfolgte diese bis in die Otto-Schmiedt-Straße. Hier verlor er den Mann aus den Augen, der nach rechts in die Bauerngrabenstraße abbog. Der 44-Jährige begab sich zurück zum Haus und fand sein Rennrad auf dem Gehweg wieder. Außerdem fiel ihm noch ein Fahrrad auf, was nicht angeschlossen an einem Zaun lehnte. Dies teilte er den Beamten mit, die mittlerweile eingetroffen waren und sofort eine Tatortbereichsfahndung nach den beiden Fahrraddieben auslösten. Das zurückgelassene Fahrrad stellten die Beamten sicher. In der Tiefgarage befanden sich zum Zeitpunkt des Diebstahls vier Fahrräder, die alle dem 44-Jährigen gehörten und mittels zwei Schlösserngesichert waren. Außerdem befanden sich noch geparkte Fahrzeuge und andere Fahrräder in der Tiefgarage. Das Fahrrad, was ihm noch gestohlen wurde, konnte er wie folgt beschreiben: - Marke:Bulls - 2016er oder 2017er Modell - 21- oder 24-Gangschaltung - Shimano-XT Gangschaltung - 56er bis 57er Rahmen - 29er Räder - schwarze Farbe - Schriftzug ?Bulls" in grüner Farbe - Federgabel vorn - überbreiter Lenker - am Lenker befindet sich eine kleine Plastehalterung für Fahrradlampe - 1 Halterung für Trinkflasche an der mittleren Gabelung - 1 Halterung für Abus-Schloss an der mittleren Gabelung - unterhalb Sattel, eine Halterung mit Rücklicht - keine Original Mountainbike Räder, nachgerüstete Trekkingräder - unplattbare Mantel von Schwalbe Zu den Fahrraddieben lagen folgende Angaben vor:

Quartett beraubte sein Opfer - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lindenau), Rietschelstraße

29.07.20190, gegen 14:45 Uhr

Am Montagnachmittag wollte ein 18-jähriger Chemnitzer einen Freund in Leipzig besuchen. Am Hauptbahnhof stieg er in eine Straßenbahn der Linie 7 und fuhr bis zur Wielandstraße. Dort stieg er aus, lief dann von der Georg-Schwarz-Straße bis zur Hempelstraße und weiter zur Rietschelstraße in ein Wäldchen. Plötzlich wurde der junge Mann (Afghane) von vier Unbekannten umringt, von denen ihn einer mit einem Stock bedrohte. Ein anderer forderte seine Tasche. Doch der 18-Jährige gab sein Eigentum nicht heraus. Nun hielten die beiden anderen ihn fest, brachten ihn zu Boden, schlugen und traten ihr Opfer gegen den Kopf und auf den Bauch und raubten ihm seine Tasche. Dabei fiel jenem auch sein Handy aus der Hosentasche. Auch dies wechselte sofort den Besitzer. Der Geschädigte bat unter Tränen, ihm sein Mobiltelefon zurückzugeben. Einer gab es ihm dann zurück, ebenso seine zuvor geleerte Geldbörse, in der sich ca. 300 Euro befanden; dann verschwanden die Vier. Der nach seinen Angaben geschwächte Mann schlief dann auf dem Boden ein, lief später zum Hauptbahnhof und erstattete Anzeige bei der Bundespolizei. Die Beamten dort setzten dann die Kriminalpolizei in Kenntnis. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person:
  • 17 bis 19 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
  • dunkle Hautfarbe
  • trug eine rote Jacke und eine weiße Hose
  • vermutlich Kolumbianer, sprach spanisch
  1. Person:
  • 17 bis 18 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, athletisch
  • Trug kurze Hose, einen weißen Pullover, Adidas-Turnschuhe
  • hatte kleine Gucci-Tasche (Bauchtasche) dabei
  • vermutlich Araber
  1. Person:
  • ca. 18 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank
  • etwas längere Haare
  • trug eine blaue Jeans, einen schwarzen Pullover und Turnschuhe
  • hatte eine Brusttasche bei sich
  • vermutlich Araber
  1. Person (mit Stock):
  • ca. 18 Jahre alt, ca. 1,80 m groß,
  • längere Haare, an den Seiten kurz
  • trug eine schwarze Hose, ein weißes T-Shirt, eine schwarze Jacke
  • vermutlich Araber.

Jugendliche beraubt - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Capastraße/Cottaweg

29.07.2019, gegen 18:30 Uhr

Am Montagabend kam ein 14-Jähriger vom Training im Cottaweg und lief zur Angerbrücke, um von dort seinen Heimweg mit der Straßenbahn anzutreten. Mehrere Meter vor der Haltestelle sah er eine größere Gruppe südländischer Personen im geschätzten Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die gerade einen ihm unbekannten Jugendlichen ?abzogen?. Der 14-Jährige machte sofort kehrt und wollte zurück zum Trainingszentrum. Doch er kam nicht weit, denn die Gruppierung von etwa 20 Personen hatte ihn bereits im Visier und folgte ihm. Der 14-Jährige rannte, die anderen ebenso und umzingelten ihn wenig später. Der ?Anführer? kristallisierte sich heraus und nahm ihn mit in eine Ecke. Dort machte er seinem Opfer klar, dass er Boxer sei und verlangte all seine Sachen. Dabei drohte er ihm mit der Faust, setzte ihn so unter Druck. Nun kamen dessen ?Leute? wieder hinzu und der 14-Jährige musste sein IPhone, seine Uhr und seine Kopfhörer herausgeben. Die Sachen übernahm ein anderer. Danach gaben sie ihm zu verstehen, dass er auf gar keinen Fall die Polizei informieren soll und verschwanden in Richtung Angerbrücke. Der Geschädigte lief zur Capastraße und sprach in seiner Not einen Mann an, bat ihn, die Polizei zu rufen. Dabei bemerkte er wieder die Gruppierung, die ihn noch immer beobachtete und auf ihn zeigte. Daraufhin flüchtete der Jugendliche die Straße hinunter und bat wenig später einen anderen Passanten, ihm zu helfen. Beide liefen zurück zur Capastraße, wo der zuerst Angesprochene noch wartete, dieser rief die Polizei. Dem 14-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person ?Anführer? :
  • 16 bis 17 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, dickliche Gestalt (?bulliger? Typ)
  • dunkle Augen, kurze schwarze Haare (Boxerschnitt)
  • trug silberfarbene großgliedrige Halskette
  • war bekleidet mit schwarzer Hose, einem olivgrünem T-Shirt, schwarzen Turnschuhe.
  1. Person (übernahm die Sachen):
  • etwa 15 Jahre alt, ca. 1,78 m groß, sehr schmal
  • am Oberkopf längere lockige schwarze Haare, an den Seiten kurz rasiert
  • trug knallrotes T-Shirt mit weißem Flecken-Muster.
Der Geschädigte (15), der in Höhe Angerbrücke kurz vor dem 14-Jährigen überfallen worden war, meldete sich ebenfalls bei der Polizei. Dieser hatte sich mit mehreren Freunden am Straßenbahnhof verabredet, um die Kleinmesse zu besuchen. Während er auf diese wartete, bemerkte er schon die Gruppe ausländischer Personen, vorwiegend junge Männer im Alter von 14 bis 20 Jahren aus dem arabischen Raum. Gleich darauf kam es auch schon zum unerwünschten Kontakt mit ihnen, so seine Aussage gegenüber den Beamten später. Einige dieser Unbekannten traten zunächst an einen Freund (16) von ihm heran, der während der Wartephase auf die anderen Freunde auf einer Bank saß. Er wurde aufgefordert, seine Schuhe auszuziehen, wozu er jedoch nicht bereit war. So wurden ihm diese von den unbekannten Jugendlichen von den Füßen gezogen. Allerdings mischte sich der ?Anführer? ein und sie mussten ihm die Schuhe wieder zurückgeben. Nun traten sie auf den 15-Jährigen zu. Dieser sollte seine Tasche öffnen, was er aber verweigerte. Gleichzeitig griffen einige der Unbekannten an seinen Rucksack auf dem Rücken, öffneten ihn und entnahmen daraus ein Polo-Hemd im Wert von ca. 140 Euro, was der Geschädigte aus Angst hinnahm. Nach der Handlung machten sich alle aus dem Staub.

Drei junge Männer bestohlen - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Schleußig), Industriestraße

29.07.2019, gegen 23:45 Uhr

Am späten Abend hielten sich drei junge Männer (2 x 18, 19) auf einer Parkbank in der Industriestraße auf. Zu ihnen gesellte sich dann eine Gruppe von acht unbekannten Personen. Diese Männer sprachen das Trio an und fragten nach ?Gras?. Die drei sagten, dass sie nichts dergleichen bei sich haben. Dann wurde ihnen vorgeworfen, dass sei bei jemandem Schulden hätten, was die jungen Männer jedoch verneinten. Daraufhin verlangten sie die Ausweise von ihnen. Ein 18-Jähriger übergab sein Portmonee, aus diesem stahl einer aus der Gruppe zehn Euro. Danach öffneten sie den Rucksack des gleichaltrigen Freundes, entwendeten daraus das Mobiltelefon sowie die Jahresfahrkarte. Vom 19-Jährigen nahmen sie dessen Tasche und daraus das Portmonee an sich, stahlen daraus einen Zwanzig-Euro-Schein sowie das gesamte Kleingeld. Anschließend machte sich die Gruppe, von denen drei ein Fahrrad und einer einen Motorradhelm bei sich hatten, mit dem Diebesgut in Richtung Schleußiger Weg auf und davon. Die Geschädigten verständigten die Polizei. Bei der Anfahrt auf dem Schleußiger Weg stellten Polizeibeamte in Höhe Pistorisstraße fünf Personen fest, die sich gerade im Durchgang eines Mehrfamilienhauses aufhielten und auf welche die Personenbeschreibungen passten. Das Quintett wurde aufgefordert, sich auszuweisen, was jedoch nur zwei (15, 17) mit ihren Ausweisen konnten. Die anderen drei wurden aufgefordert, wahrheitsgemäße Angaben zu ihrer Person zu machen. Nach ihren Angaben handelte es sich um einen 15- und zwei 16-Jährige. Zum Motorradhelm befragt, gab der 17-Jährige an, dass dieser ihm gehört. Zudem fanden die Beamten im Hausdurchgang das gestohlene Handy vom 18-Jährigen aus dem Rucksack. Dieses wurde ihm wieder übergeben. Gegen die fünf Leipziger wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Scheiben eingeschlagen - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

27.07.2019, gegen 09:00 Uhr bis 29.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein Anwohner verständigte gestern Vormittag die Polizei über drei zerstörte Scheiben eines Restaurants. Beamte stellten dann fest, dass der unbekannte Täter von außen noch eine übelriechende Substanz in die Räumlichkeiten, die nicht betreten wurden, versprüht hatte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Der Inhaber wurde vom Vorfall in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Brandstiftung in Paunsdorf - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldzieststraße

29.07.2019, gegen 21:45 Uhr

Gestern Abend musste die Inhaberin (35) einer Kneipe in Paunsdorf mit Schrecken feststellen, dass im Bereich des Freisitzes mehrere Müllsäcke brannten. Gemeinsam mit einem Angestellten konnte sie das Feuer löschen. Beschädigt wurde zum Glück nur ein einfacher Holztisch. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. Zeugen, denen etwas Merkwürdiges in der Waldzieststraße aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (KG)

Rettungsdienst angepöbelt und geschlagen - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Bischofstraße

29.07.2019, gegen 15:40 Uhr

Medizinische Notfälle ereignen sich jederzeit und überall. Dabei ist es den Notfällen auch egal, welche Beschaffenheit die Straßen haben, in denen sich die Menschen befinden, die Hilfe brauchen. So kommt es in Städten mitunter vor, dass Rettungssanitäter in kleine, schmale Straßen gerufen werden, in denen die Parksituation eng bemessen ist. So geschah es auch gestern im Leipziger Stadtteil Leutzsch, als ein Notarzt in die Bischofstraße gerufen wurde. Die Sanitäter hatten keine Zeit, nach einem Parkplatz zu suchen und stellten ihren Wagen neben den bereits parkenden Fahrzeugen ab. Dieser Umstand verärgerte einen Pkw-Fahrer (68) derart, dass er mit einem Rettungssanitäter (43) in einen Streit geriet. Der Fahrer des schwarzen Opel Insignia geriet so sehr in Rage, dass er dem 43-Jährigen ins Gesicht schlug. Daraufhin trat er aufs Gas und hielt direkt auf einen zweiten Rettungsassistenten (38) zu, der soeben dabei war, den Rettungswagen zu beladen. Im letzten Moment drehte er sich um, erkannte die Gefahr und konnte nur mit einem hastigen Sprung zur Seite einer Kollision ausweichen. Hiernach verschwand der Opel-Fahrer. Die Sanitäter hatten sich jedoch sein Kennzeichen notiert und umgehend die Polizei informiert. Die wiederum traf den eigenwilligen und aggressiven 68-Jährigen zu Hause an und verbrachte insgesamt zwei Stunden mit der Sachverhaltsaufnahme vor Ort, was nicht zuletzt dem uneinsichtigen Verhalten des Mannes zuzusprechen war. Letzten Endes wird nun wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr, der Körperverletzung und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn ermittelt. (KG)

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße/Merseburger Straße

29.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Eine Fußgängerin (75) überquerte gestern Nachmittag in Höhe des Grundstücks Nr. 7 die Endersstraße. Dabei beachtete die Frau wahrscheinlich den fließenden Verkehr nicht. Sie wurde von einem Ford Focus erfasst, dessen Fahrer (53) stadtauswärts fuhr. Die 75-Jährige musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen und intensiv-medizinisch behandelt werden. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Fahrradfahrerin erfasst - PM vom 30.07.2019

Leipzig (Zentrum), Johannisplatz/Nürnberger Straße

29.07.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (75) eines Ford Focus war auf dem Grimmaischen Steinweg stadtauswärts unterwegs mit der Absicht, auf der Prager Straße weiterzufahren. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit einer Fahrradfahrerin (32), die, von der Nürnberger Straße kommend, die Prager Straße in Richtung Johannisplatz bei ?Grün? überquerte. Die Frau stürzte, verletzte sich leicht und wurde in einer Klinik ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 510 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Nach Wohnungseinbruch mit Auto verschwunden - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Zentrum), Gustav-Mahler-Straße

28.07.2019, zwischen 14:00 Uhr und 18:45 Uhr

Am Sonntag drang ein Unbekannter in die Wohnung zweier Frauen ein und durchsuchte in allen Zimmern das Mobiliar. Er stahl neben fünf Paar Schuhen sowie ein Notebook noch einen Autoschlüssel zu einem Fiat. Mit dem vor dem Grundstück stehenden Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen

Milchautomat im Visier eines Diebes - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Reudnitz), Dresdner Straße

29.07.2019, gegen 05:00 Uhr

Mit Hilfe eines Werkzeuges machte sich ein unbekannter Täter an einem Milchautomaten in einem Einkaufsmarkt zu schaffen. Es gelang ihm, den Automaten aufzubrechen und daraus Bargeld zu entwenden. Ein Mitarbeiter des Marktes überraschte den Dieb, der sich gleich darauf auf ein Fahrrad schwang, welches er auf dem Parkdeck abgestellt hatte. Er konnte unerkannt flüchten. Der Zeuge rief sofort die Polizei und gab an, dass der Tatverdächtige etwa 30 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und schlank ist, kurze braune Haare hat, eine dunkle Hose und eine graue Jacke trug sowie ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht hatte. Beim Fahrrad soll es sich um ein älteres mit Kinderanhänger handeln. Beamte stellten das Werkzeug sicher und nahmen die Ermittlungen auf. Zur Gesamtschadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor. (Hö)

Quartett stahl Motorroller - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Lindenau), Uhlandstraße

29.07.2019, gegen 00:40 Uhr

Zwei Frauen befanden sich heute Nacht auf der Wielandstraße, als sie auf vier Personen ? drei Männer und eine Frau ? aufmerksam wurden. Das Quartett rannte mit einem blauen Roller aus Richtung Spittastraße kommend. Einer versuchte immer wieder, das Fahrzeug zu starten. Eine Zeugin rief die Polizei, gab Personenbeschreibungen, was die Unbekannten wohl mitbekamen. Dann entfernten sich die Vier zügig von der Wieland- in Richtung Diakonissenstraße und die Zeuginnen verloren sie aus den Augen. Wenige Minuten später sahen sie zwei von ihnen wieder. Dieses Duo konnte dann anhand der Personenbeschreibungen von den Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden. Bei ihnen handelte es sich um zwei Jugendliche (w.: 14; m.: 15). Bei der Suche im Tatortbereich stellten die Beamten das gestohlene Kleinkraftrad im Wert von ca. 1.500 Euro in einem Park der Großmannstraße sicher. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Jugendlichen wurden befragt und belehrt und anschließend ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen nach ihren Komplizen dauern noch an. Die Jugendlichen haben sich wegen Diebstahls und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Zwei Fahrraddiebe gestellt - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

28.07.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag beobachtete ein Zeuge einen Mann, der versuchte, aus dem Fahrradständer in der Nähe vom Zoo ein Pedelec der Geschädigten (41) zu stehlen. Dieser war gerade dabei, das Schloss mit einem Werkzeug zu knacken. Als sich Passanten näherten, flüchtete er. Polizeibeamte erhielten Kenntnis und konnten im Zuge der Tatortbereichsfahndung den Mann (28), auf welchen die Personenbeschreibung passte, vorläufig festnehmen. Dieser war gemeinsam mit einem Komplizen (34) unterwegs, der Schmiere stand. Auch er wurde festgenommen. Beide führten entsprechendes Werkzeug bei sich und hatten den vom E-Bike gestohlenen Akku im Wert von 65 Euro in einem Rucksack dabei. Während der polizeilichen Maßnahme meldete sich ein Mann (47) bei den Beamten, dem ebenfalls sein Rad aus dem gleichen Fahrradständer gestohlen worden war. Bei seinem Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes hochwertiges Tourenrad der Marke ?Pegasus?. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Diese brachte weiteres Diebesgut zum Vorschein. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. (Hö)

Einbruch in eine Apotheke - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Grünau), Selliner Straße

27.07.2019, gegen 04:50 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Apotheke ein, indem sie mittels eines Pflastersteines den Glastürflügel einschlugen. Anschließend betraten sie die Räumlichkeiten der Apotheke, öffneten eine Kasse und entwendeten eine Spendendose für das Kinderhospiz Bärenherz, in welcher sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag befand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Täter gestellt! - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Merseburger Straße

28.07.2019, gegen 09:25 Uhr

Die Polizei erhielt durch mehrere Hinweisgeber die Information, dass zwei männliche Personen gerade versuchen einzubrechen. Die Beamten waren schnell vor Ort und sahen, wie die beiden mittels eines Bolzenschneiders eine Kette am Tor durchtrennten. Sie hatten vor, auf diesem Gelände eine Gasflasche und andere Gegenstände zu entwenden. Beide wurden gestellt und zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht. Bei der Identitätsfeststellung wurde bekannt, dass es sich um einen 29-Jährigen und einen 48-Jährigen handelte. Gegen den 29-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Daraufhin ging es für den 29-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig. Der 48-Jährige wurde entlassen. (Vo)

Vom Fahrrad gestoßen und ausgeraubt - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Zentrum-West), Thomasiusstraße/Lessingstraße

28.07.2019, gegen 03:00 Uhr

Sonntagmorgen wollte ein 17-jähriger Jugendlicher nur mit dem Fahrrad nach Hause fahren, als ihm drei unbekannte Täter im Bereich der Thomasiusstraße, Ecke Lessingstraße auflauerten. Die Täter traten gegen das Rad des 17-Jährigen und forderten die Herausgabe seines Bargeldes. Nachdem der Jugendliche erklärte, er habe nur etwa 15 Euro einstecken, begannen die Fremden unvermittelt, auf ihn einzuschlagen und ihn zu treten. Selbst als er schon am Boden lag, wurde er noch gegen den Kopf getreten und schließlich seines Geldes beraubt. Der 17-Jährige gab an, dass die Täter etwa 1,75 m bis 1,80 m groß, ungefähr 18 bis 20 Jahre alt waren und akzentfrei Deutsch gesprochen haben. Mit mehreren Verletzungen, darunter eine Kopfplatzwunde, wurde der Jugendliche ins Krankenhaus gebracht.

Motorradfahrer verunglückt - PM vom 29.07.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße/B 6

28.07.2019, gegen 20:45 Uhr

Am Sonntagabend waren Polizeibeamte mit einem Funkstreifenwagen unterwegs. Sie hielten gegen 20:00 Uhr verkehrsbedingt bei ?Rot? an der Kreuzung Travniker Straße/ Einmündung Verlängerte Max-Liebermann-Straße. Auf der Einmündung Verlängerte Max-Liebermann-/Travniker Straße stand ebenfalls ein Motorradfahrer und blinkte rechts ? in Richtung Travniker Straße stadtauswärts. Den Beamten fiel sofort die leichte Bekleidung des Mannes auf: kurze Hose, dunkles ärmelloses Oberteil. Als die Polizisten zum Motorrad schauten, fuhr der Mann sehr schnell und mit ?aufheulendem? Motor in Richtung Schkeuditz. Die Gesetzeshüter konnten über längere Zeit durch das geschlossene Fenster ihres Wagens den ?aufheulenden? Motor hören. Aufgrund des großen Abstandes zum Motorradfahrer entschlossen sie sich, ihn nicht zu verfolgen und einer Kontrolle zu unterziehen. Kurze Zeit später wurde ihnen bekannt, dass es auf der Travniker Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem allein beteiligten Motorradfahrer gekommen war. Sie wurden mit Absperrmaßnahmen am Unfallort beauftragt und konnten feststellen, dass es sich vermutlich um denselben Motorradfahrer handelte. Der Fahrer und sein Fahrzeug stimmten mit ihren Beobachtungen überein. Der Kradfahrer war mit der Suzuki bei überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit der Schallschutzmauer sowie einer Laterne. Der Mann (38) wurde mehrere Meter weit geschleudert und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass das Motorrad außer Betrieb gesetzt war und an diesem Kennzeichen angebracht waren, welche zu einem anderen, ebenfalls außer Betrieb gesetzten Fahrzeug gehören. Auf diesem Kennzeichenschild wurden eine Siegel- und eine TÜV-Plakette angebracht. Das Krad wurde zwecks Spurensuche und ?sicherung abgeschleppt. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Hö)

?Voll getankt? - PM vom 29.07.2019

Schkeuditz, Äußere Leipziger Straße

28.07.2019, gegen 17:10 Uhr

Besonders auffällig war die Fahrweise eines Lkws am Sonntagnachmittag in Schkeuditz, als dieser in Schlängellinien quer über zwei Fahrstreifen fuhr und dabei gelegentlich eine Bordsteinkante mit den Reifen berührte. Ein dahinter fahrendes Ehepaar (m 72, w 67) fand das besorgniserregend und informierte die Polizei. Die fand den Lkw samt Fahrer (49) und dem Ehepaar nur wenige Minuten später auf der Leipziger Straße. Der 72-Jährige hatte in einem Geistesblitz die Warnblinkanlage angestellt, um ? vorrangig ? den Verkehr zu warnen. Gleichzeitig hatte der 49-jährige Fahrer des Lkws das Warnblinklicht ebenfalls erkannt und war deshalb stehen geblieben. Als die Beamten ihn wegen seiner Fahrweise befragen wollten, kam er ihnen barfuß aus der Fahrerkabine entgegen. Neben einer Alkoholwolke mussten sich die Polizisten auch einer sprachlichen Barriere stellen, da der 49-Jährige so gut wie kein Deutsch verstand. Ein Atemalkoholtest erbrachte sodann den beachtlichen Wert von 2,26 Promille. Hierauf wurde der Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Überdies wurde sein Führerschein sichergestellt. Der alkoholisierte Mann muss sich nun einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

1. Fall - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Möckern), Voltairstraße

25.07.2019, gegen 00:15 Uhr bis gegen 06:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand gesichert abgestellten grauen Toyota Auris Hybrid

2. Fall - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Möckern), Bucksdorffstraße

24.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 25.07.2019, gegen 09:20 Uhr

In der gleichen Nacht schlugen die unbekannten Täter erneut im Stadtteil Möckern zu und entwendeten den vor dem Wohngrundstück gesichert abgestellten schwarzen Toyota Avensis

3. Fall - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Gohlis), Menckestraße

24.07.2019, gegen 12:00 Uhr bis 25.07.2019, gegen 12:15 Uhr

Auch eine 42-jährige Halterin eines weißen Toyota Yaris Hybrid

Zeugenaufruf der Kriminalpolizei! - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Eutritzscher Straße

20.07.2019, gegen 00:50 Uhr bis 01:50 Uhr

Ein 20-Jähriger fuhr am Abend des 20. Juli 2019 mit dem Zug in die Nähe von Delitzsch zu einer privaten Feier. Sein Fahrrad hatte er bei sich. Gegen 19:20 Uhr kam er in Delitzsch an. Nach der Feier fuhr er mit mehreren Personen, die in Zschortau wohnen, mit seinem Fahrrad zum S-Bahnhaltepunkt in Zschortau. Hier fuhr er mit zwei Bekannten vom S-Bahn-Haltepunkt Zschortau aus mit der S 2 um 00:37 Uhr nach Leipzig und kam anschließend auf dem Hauptbahnhof an. Seine beiden Bekannten fuhren weiter. Der 20-Jährige konnte sich noch erinnern, dass er ausgestiegen war und kontrollierte, dass er seine Bauchtasche noch bei sich hatte und sein Fahrrad. Nach seinen Angaben hatte er dann aus unerklärlichen Gründen einen regelrechten ?Filmriss?. Das letzte, was er in Erinnerung hatte, war, dass er vor einem Fahrstuhl am Hauptbahnhof stand. An die nachfolgenden Minuten/Stunden kann er sich nicht erinnern. Sein Gedächtnis setzte erst wieder ein, als er vor einem Bäckerladen stand, in dem Licht brannte. Dies war am Wilhelm-Liebknecht-Platz. Dann traf er mehrere Passanten auf der Straße. Ein Mann und eine Frau brachten den 20-Jährigen zur nächsten Bushaltestelle und übergaben ihm ein Ticket. Die beiden fuhren mit bis zum Hauptbahnhof. Hier stieg der 20-Jährige in einem anderen Nachtbus und fuhr bis zur Mockauer Post. Anschließend begab er sich in die Wohnung seiner Freundin, die dann die Polizei informierte. Dem 20-Jährigen wurden das schwarz/rote Fahrrad (Mountainbike Rockrider), seine Turnschuhe, seine Jeans, ein leuchtend hellgelber Rucksack von Nike sowie seine Gürteltasche entwendet. In dieser befanden sich unter anderem die EC-Karte, die Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag und sein Personalausweis. Der junge Mann wies außerdem Verletzungen, wie Hämatome und Schürfwunden, auf. Nach seinen Angaben muss er entweder vom Fahrrad gestoßen worden sein oder er erhielt einen Schlag gegen oder auf den Kopf, da er starke Kopfschmerzen verspürte. Die Kriminalbeamten können nicht ausschließen, dass der 20-Jährige überfallen wurde. Es werden deshalb auch Zeugen gesucht, die Angaben zum Sachverhalt machen können, insbesondere damit verbunden, das der 20-Jährige in der Nacht am 21. Juli 2019, in der Zeit von 01:00 Uhr bis ca. 02:00 Uhr,zum Zeitpunkt auffällig wenig anhatte. Hat jemand in diesem Zeitraum Beobachtungen am oder rund um den Hauptbahnhof bzw. in Richtung Wilhelm-Liebknecht-Platz gemacht, wie eine Person vom Fahrrad gezerrt oder geschlagen wurde? Ist jemandem ein schwarz/rotes Fahrrad (Mountainbike; Rockrider) zum Kauf angeboten worden?

Zeugin beobachtete Fahrraddieb - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Zentrum), Liebigstraße

26.07.2019, gegen 02:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Krankenhauses beobachtete heute Nacht bei einem Blick aus dem Fenster einen Mann, der gerade versuchte, ein Fahrrad zu stehlen. Dazu flexte er das Schloss auf. Die Frau sprach den Tatverdächtigen an, der daraufhin mit dem Rad die Flucht ergriff. Zwei Mitarbeiter vom Wachpersonal hatten dies bemerkt, informierten die Polizei und verfolgten den unbekannten Täter. Jener stellte darauf das Fahrrad ab und rannte zu Fuß davon. Dabei versteckte er seine Tasche samt Werkzeug und konnte unerkannt entkommen. Die Polizisten stellten wenig später die Tasche mit dem Schneidwerkzeug sowie das Fahrrad sicher und ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

?Blauer? Radfahrer - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

25.07.2019, gegen 23:30 Uhr

Obwohl ein 54-jähriger Leipziger reichlich ?getankt? hatte, setzte er sich auf seinen Drahtesel. Auf dem Thomaskirchhof stürzte er, verletzte sich an Kopf und Armen. Zeugen halfen dem Mann. Als er sich dann gleich darauf wieder aufs Rad schwingen und weiterfahren wollte, hielten sie ihn fest und verständigten die Polizei. Die Gesetzeshüter führten eine Atemalkoholkontrolle durch. Der Wert ergab ?stolze? 2,16 Promille. Sie riefen für den Verletzten einen Rettungswagen, der ihn in ein Krankenhaus brachte, wo auch die Blutentnahme erfolgte. Der 54-Jährige hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Einbrecher in Tankstelle - PM vom 26.07.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

25.07.2019, 03:39 Uhr polizeibekannt

Nur etwa eine Stunde später mussten Polizeibeamte erneut ausrücken. Diesmal kam der Alarm aus einer Tankstelle in der Leipziger Straße. Unbekannte hatten sich Zutritt zum Verkaufsraum einer Tankstelle verschafft, indem sie die Eingangstür gewaltsam öffneten. Offensichtlich hatten sie es auf Zigaretten abgesehen, denn als Beamte am Tatort eintrafen, fanden sie auf dem Boden in der Nähe des Kassenbereiches mehrere Zigarettenschachteln. Die Einbrecher jedoch hatten bereits das Weite gesucht. Ob und was gestohlen wurde, ist jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Autofahrer erfasste Radfahrerin - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Borsdorf), Leipziger Straße

25.07.2019, gegen 11:20 Uhr

Der Fahrer (82) eines Opel Vectra fuhr aus der Ausfahrt eines Firmengeländes und bog nach links auf die Leipziger Straße ab. Dabei beachtete er eine Fahrradfahrerin (76) nicht, die verbotswidrig den linken Fußweg benutzte. Er erfasste die Frau, die auf die Fahrbahn stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Sie wurde am Unfallort ambulant von Mitarbeitern des Rettungswesens behandelt. An Auto und Rad entstand Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die 76-Jährige erhielt eine Verwarnung. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fahrradfahrerin übersehen - PM vom 26.07.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

25.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Der Fahrer (80) eines Opel war auf der Zweinaundorfer Straße unterwegs und wollte auf die Straße Am Güterring abbiegen. Allerdings beachtete er beim Linksabbiegen die entgegenkommende Fahrradfahrerin nicht. Er stieß mit der Frau (27) im Einmündungsbereich zusammen. Die junge Frau stürzte und musste schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden. Zwei Zeuginnen riefen das Rettungswesen sowie die Polizei und kümmerten sich um die Schwerverletzte. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Motorrad gestohlen! - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Untere Mühlenstraße

23.07.2019, gegen 21:15 Uhr bis 24.07.2019, gegen 06:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mit Lenkradschloss gesicherte schwarz-weiße Motorrad "Suzuki Bandit 650",

Dilettantisch - Es musste scheitern! - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

24.07.2019, gegen 16:00 Uhr

Der Sicherheitsdienst eines Einkaufscenters meldete der Polizeidirektion Leipzig, dass soeben ein ?Überfall? auf eine Bäckerei-Filiale stattgefunden haben soll. Mehrere Funkstreifenwagen begaben sich umgehend zum Tatort. Hier trafen sie einen 27-jährigen Zeugen an, der eine männliche Person festhielt. Der Zeuge gab gegenüber den Beamten an, dass er auf derStuttgarter Allee in Richtung Einkaufscenter unterwegs war, als er von den beiden Tatverdächtigen angepöbelt worden sei. Er habe dies jedoch ignoriert, aber beide weiterhin beobachtet. Deswegen hatte er gesehen, wie beide Personen eine Bäckerei betraten und anschließend randalierten. Nachdem beide Personen die Flucht ergriffen hatten, habe er instinktiv reagiert und die Verfolgung aufgenommen, in dessen Folge er einen Tatverdächtigen stellen und festhalten konnte. Die Beamten übernahmen den Mann und durchsuchten diesen. Es handelte sich um einen 33-jährigen Leipziger, der bereits polizeibekannt war. Er stand zum Zeitpunkt der Tat unter Alkohol (2,46 Promille). In der Zwischenzeit wurden die Ermittlungen in der Bäckerei aufgenommen. Die 57-jährige Verkäuferin schilderte, dass plötzlich eine männliche Person hinter dem Kassenbereich auftauchte. Anschließend habe dieser nach der ungesicherten Geldkasse gegriffen und an sich genommen. Die Geldkasse war mit einem Stromkabel verbunden, welches durch die Gewalteinwirkung riss und somit unbrauchbar gemacht wurde. Da der unbekannte Täter aber erkannte, dass ein Zeuge den Sachverhalt beobachtete, ließ er die Geldkasse fallen und ergriff gemeinsam mit dem 33-Jährigen die Flucht. Der Zeuge konnte aber den 33-Jährigen festhalten. Bargeld wurde nicht entwendet. Die Verkäuferin erlitt einen leichten Schock und war emotional aufgewühlt. Eine medizinische Versorgung benötigte sie aber nicht, sie blieb unverletzt. Der zweite Tatverdächtigte konnte wie folgt beschrieben werden: - männlich - ca. 170 cm groß - rotes T-Shirt (Baumwolle) - Basecap - dunkle, kurze Hose - dunkle Schuhe - Tätowierungen an beiden Armen Die Ermittlungen zur Identifizierung laufen weiter. (Vo)

Was kann das Polizeiauto dafür? - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

24.07.2019, gegen 04:15 Uhr

Zwei Polizeibeamte versahen ihren Dienst in der Nacht und hielten sich unter anderem auch in der Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Zentrum in der Eisenbahnstraße auf. Ihr Dienstfahrzeug stellten sie vor dem Gebäude ab. Gegen 04:15 Uhr hörten sie einen lauten Knall. Sie begaben sich vor das Gebäude, konnten jedoch zunächst nichts feststellen. Eine weitere Funkwagenbesatzung, die sich gerade in der Nähe aufhielt, signalisierte allerdings, dass sie gesehen hatten, wie eine männliche Person mit freiem Oberkörper mit dem beschuhen Fuß gegen das abgestellte Fahrzeug getreten hatte. Die Beamten liefen um das Fahrzeug und stellten eine große Delle an der hinteren Tür der Beifahrerseite fest. Umgehend verfolgten diese Beamten zu Fuß und der andere Funkstreifenwagen diese Person, die sich weiter in stadtwärtige Richtung befand. Die Person konnte nach wenigen Metern gestellt werden. Es handelte sich um einen 31-Jährigen aus Nordamerika. Er war stark betrunken und leicht verletzt. Es konnte nicht in Erfahrung gebracht werden, woher diese leichten Verletzungen (Abschürfungen) stammten. Das Rettungswesen wurde informiert und der 31-Jährige medizinisch versorgt. Auf Grund der Eigengefährdung und des Zustandes wurde der 31-Jährige in Gewahrsam genommen. Im Laufe des Tages wurde er wieder entlassen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde gegen ihn erstattet. Die genaue Schadenshöhe steht noch aus. (Vo)

Betäubungsmittel gefunden! - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Möckern), Kernstraße

24.07.2019, gegen 23:40 Uhr

Gegen Mitternacht erhielt die Polizeidirektion Leipzig einen telefonischen anonymen Hinweis, dass gerade eine Schlägerei zwischen einer weiblichen und einer männlichen Person ereignete. Wenige Minuten später trafen die Beamten ein. In der Kernstraße trafen die Beamten auf eine männliche Person, die keine Oberbekleidung trug und lediglich mit einer kurzen Hose und Schuhen bekleidet war. In der Hand trug der Mann eine Bierflasche. Sie entschlossen sich zu einer Identitätsfeststellung. Zu diesem Zeitpunkt stand diese Person dicht an der Beifahrerseite eines silberfarbenen Pkw. Gegenüber den Beamten äußerte er nun, dass er ?Zoff? mit seiner Freundin hatte. Diese war aber nicht mehr am Ort. Ausweisen konnte sich der Mann nicht. Die Identifizierung gelang den Beamten anhand der Tatsache, dass dieser schon polizeibekannt war. Es handelte sich um einen 35-jährigen Leipziger. Der Sachverhalt der gegenseitigen Körperverletzung wurde vor Ort aufgenommen. Der Mann wurde danach entlassen. Die Beamten trauten der Sache aber noch nicht so richtig und begaben sich zu dem silbernen Pkw (einen Daimler Benz A 180) mit polnischem Kennzeichen, neben welchem der Mann stand. Sie fanden unter dem Pkw einen Rucksack, in welchem sich vier Päckchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz befanden. Des Weiteren wurde in dem Rucksack ein verschlossener Brief im Fensterumschlag gefunden, welcher sichtbar an den 35-Jährigen adressiert war, den die Beamten gerade kontrolliert hatten. Die Beamten stellten den Rucksack sicher und nahmen die Verfolgung des 35-Jährigen auf. Dieser konnte wenig später erneut gestellt werden. Bei ihm wurde ein Autoschüssel aufgefunden. Das dazugehörige Fahrzeug wurde in unmittelbarer Nähe des Wohnortes aufgefunden und konnte mittels des Originalschlüssels geöffnet werden. Die Kennzeichen am Fahrzeug waren nicht vergeben und wurden sichergestellt. Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt wurde eine Durchsuchung der Wohnung und des Fahrzeuges veranlasst. Die Beamten fanden insgesamt 2,5 kg Betäubungsmittel. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 35-Jährigen wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. (Vo)

Unglaublich, aber wahr! - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Schleußig), Industriestraße

24.07.2019, gegen 23:30 Uhr

Am späten Abend wurde der Mieter auf verdächtige Geräusche aus seinem Balkon aufmerksam und schaute deshalb nach. Er konnte kaum glauben, was er sah: Ein Unbekannter hatte eine Strebe des Balkons durchtrennt und sein so gesichert abgestelltes Fahrrad gestohlen. Dem Geschädigten (41) blieb nur noch übrig zuzuschauen, wie sich der Dieb auf sein schwarzes Crossbike im Wert von ca. 700 Euro setzte und verschwand. Der Bestohlene rannte dem unbekannten Täter noch hinterher, musste jedoch nach etwa 100 Metern aufgeben. Er verständigte die Polizei und gab an, dass der Fahrraddieb in den Clara-Zetkin-Park geflüchtet sei. Die Beamten führten dort eine Tatortbereichsfahndung durch, die jedoch ergebnislos blieb. Danach fuhren sie zur Wohnung des Geschädigten. Nach dessen Angaben ist der Dieb 1,70 bis 1,80 m groß, hat eine Glatze, trug ein weißes T-Shirt sowie eine kurze Hose. Nun ermittelt die Polizei wegen besonders schweren Diebstahls und Sachbeschädigung.

E-Bike wechselte den Besitzer - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Bahnstraße

24.07.2019, zwischen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter die hintere Eingangstür aufgehebelt hatte, gelangte er durch die offene Kellereingangstür in den Fahrradkeller des Mehrfamilienhauses. Dort hatte er es auf ein E-Bike abgesehen. Um an das Rad zu gelangen, durchtrennte er zwei Schlösser, ließ beide am Tatort zurück und flüchtete mit dem E-Bike der Geschädigten (57) im Wert von etwa 2.000 Euro. Die Frau hatte den Diebstahl nachmittags festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Beamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Radfahrer schwer verletzt - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Gohlis), Möckernsche Straße/Pölitzstraße

24.07.2019, gegen 20:30 Uhr

Eine 29-jährige Fahrerin eines Seat fuhr auf der Möckernschen Straße entlang. Der 50-jährige Radfahrer fuhr auf der Pölitzstraße mit der Absicht, nach links in die Möckernsche Straße abzubiegen. Im Einmündungsbereich erfasste die Fahrerin des Seat den Fahrradfahrer. Sie beachtete nicht die Vorfahrtsregelung ?rechts vor links?. Dabei stürzte der Radfahrer und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde durch das Rettungswesen umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die Seat-Fahrerin blieb unverletzt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Ford gegen Mazda und Golf ? Fahrer schwer verletzt - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Merseburger Straße

24.07.2019, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer (74) eines Ford befuhr die Merseburger Straße stadteinwärts. In Höhe eines Firmengeländes kam der Fahrer aus noch nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß sowohl mit einem entgegenkommenden Mazda (Fahrerin: 46) als auch mit einem VW Golf (Fahrerin: 34) zusammen. Zudem stieß er gegen ein Bushaltestellenschild, das umfiel. Der Ford-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Auch die Mazda-Fahrerin wurde verletzt und ambulant behandelt. Die Golf-Fahrerin blieb unverletzt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 12.000 Euro beziffert. Sowohl der Ford als auch der Mazda mussten abgeschleppt werden. Gegen den 74-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Bei ?Rot? gefahren ? - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Zentrum), Zwickauer Straße/Richard-Lehmann-Straße

24.07.2019, gegen 18:00 Uhr

? war gestern Abend der Fahrer (32) eines Kia, der auf der Zwickauer Straße stadtauswärts unterwegs war und die Richard-Lehmann-Straße kreuzen wollte. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einem entgegenkommenden BMW zusammen, dessen Fahrer (77) nach links auf die Richard-Lehmann-Straße abbiegen wollte. Aufgrund des Zusammenpralls drehte sich der BMW und prallte gegen einen an der Ampel verkehrsbedingt haltenden Rettungswagen (Fahrer: 19). Der Fahrer des Kia sowie seine Beifahrerin (30) mussten schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der BMW-Fahrer hingegen erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der 32-Jährige hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Radelndes Kind stieß mit Fußgängerin zusammen - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Lindenthal), Erich-Thiele-Straße

24.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag kam eine Frau (48) aus einer Sparkassen-Filiale, schaute nach beiden Seiten. In diesem Moment kam ein kleiner Radfahrer (10) sehr zügig auf dem Fußweg gefahren und stieß mit der Fußgängerin zusammen. Beide stürzten und verletzten sich leicht, mussten jedoch in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Mutter des Jungen wurde in Kenntnis gesetzt. Am Rad entstand Sachschaden. Dieser konnte noch nicht beziffert werden. (Hö)

Vespa übersehen - PM vom 25.07.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Breitenfelder Straße/Hoepnerstraße

24.07.2019, gegen 08:55 Uhr

Mittwochvormittag befuhr der Fahrer (38) eines weißen BMW die Breitenfelder Straße in nördlicher Richtung und wollte an der Kreuzung Hoepnerstraße nach links abbiegen. Dabei übersah der 38-Jährige eine ihm entgegenkommende Vespa und stieß mit dieser zusammen. Der Fahrer (56) der Vespa wurde zu Boden geschleudert und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegen den 38-Jährigen aufgenommen. (KG)

Polizei stellt Räuber! - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.07.2019, gegen 20:20 Uhr

Am gestrigen Abend kam es zu einem Überfall in einem Einkaufsmarkt. Ein zunächst unbekannter Täter stellte sich vor die Kasse. Gegenüber der 24-jährigen Kassiererin machte er mit Gesten und leisen Worten diese darauf aufmerksam, dass das jetzt ein Überfall sei und sie mal gefälligst schnell die Kasse öffnen solle. Dazu hielt er ihr eine Waffe entgegen, die er unter einem Kleidungsstück versteckte. Die Kassiererin war zunächst leicht irritiert und konnte die Kasse nicht so schnell öffnen. Ein weiterer Angestellter (28) half der Mitarbeiterin. Aus der offenen Kasse wurde das darin befindliche Bargeld herausgegeben. Doch dies ging dem Täter zu langsam, er griff selbst in die Kasse und entnahm einen dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend verließ er den Einkaufsmarkt und flüchtete in Richtung Rückmarsdorfer Straße. In der Zwischenzeit war bereits die Polizei informiert, die auch nach wenigen Minuten eintraf. Die ersten Ermittlungen und Befragungen wurden vor Ort durchgeführt. Eine präzise Personenbeschreibung konnte erlangt werden. Die Person konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 25 - 30 Jahre, ca.1,70 m groß, schwarze Haare, besonderes Merkmal: Cut über dem rechtenAuge, trug blau/weißes Tank-Top, helle Hose, weiße Schuhe, schwarze Umhängetasche. Eine Tatortbereichsfahndung wurde umgehend eingeleitet. Anhand der Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte den Täter namentlich bekannt machen. Es handelte sich um einen 27-jährigen Leipziger. Die Wohnung der Mutter wurde aufgesucht, der Tatverdächtige jedoch nicht angetroffen. Zivile Einsatzkräfte fanden den Mann, der gerade aus einem Dönerladen in der Georg-Schwarz-Straße kam und sich ein Bier und einen Döner ?leistete?. Er wurde überwältigt und vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig hat Haftantrag beim Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig gestellt. (Vo)

Jogger gebissen - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Lindenau), Angerstraße

23.07.2019, gegen 16:10 Uhr

Ein 21-jähriger junger Mann joggte gerade durch einen Durchgang von einem Parkplatz in einen Hinterhof, als ihm beim Vorbeilaufen ein Hund in das Gesäß biss. Der Hund, ein Mischlingshund aus Labrador und Weimeraner, war angeleint. Die Hundeführerin (43) äußerte, dass er wahrscheinlich erschrocken war und entschuldige sich beim 21-jährigen Geschädigten. Dieser suchte anschließend einen Arzt auf. Die Hundeführerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Vo)

Laptop und Beamer fehlen - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Rietschelstraße

22.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen fand der Platzwart eines Sportvereins eine offen stehende Tür des Vereinsheimes vor. Er hegte sogleich den Verdacht auf Einbruch und informierte die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass der unbekannte Täter die Tür aufgehebelt hatte. Er durchsuchte alles, öffnete gewaltsam eine weitere Tür und stahl aus einem Büro einen Laptop sowie einen Beamer. Anschließend brach er die Tür zu den Umkleideräumen und dort eine Kabine sowie drei Schränke auf. Zudem entwendete er noch aus einer Kassette einen mittleren zweistelligen Betrag. Mit dem Diebesgut suchte er das Weite. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit einer höheren vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Zement im Visier von Dieben - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Junghanßstraße

23.07.2019, gegen 23:45 Uhr

Wohl in der Hoffnung, in der Nacht nicht erwischt zu werden, verschafften sich drei unbekannte Täter Zutritt zu einer umzäunten Baustelle. Das Gelände befuhren sie mit Fahrrädern, einer der Männer hatte einen Anhänger am Rad. Dies hatte ein Anwohner beobachtet und sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Langfinger hatten es auf Zementsäcke abgesehen, von denen einige auf dem Fahrradanhänger ihren Platz zum Abtransport fanden. Polizeibeamte wurden auf der Merseburger Straße in stadtauswärtiger Richtung auf einen Mann mit Fahrrad samt Anhänger aufmerksam. Dieser hatte sieben Zementsäcke á 25 kg geladen. Sie stoppten den Radfahrer und stellten ihn zur Rede. Zu seinen beiden ?Komplizen? äußerte er sich nicht. Danach brachten die Gesetzeshüter das Diebesgut zurück zur Baustelle. Der Leipziger (29) hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Ladendieb erwischt - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Möckern), Dantestraße

23.07.2019, gegen 18:15 Uhr

Verschiedene Lebensmittel sowie Spirituosen wanderten gestern Abend aus den Warenträgern in den mitgebrachten Rucksack eines vermeintlichen Kunden. Gleich darauf wollte der Mann den Einkaufsmarkt ohne zu bezahlen verlassen. Doch eine Mitarbeiterin hatte ihn beobachtet und sprach den Langfinger im Kassenbereich deswegen an. Eine weitere Mitarbeiterin stellte sich dem Mann in den Weg und hielt ihn fest, währenddessen weiteres Personal die Polizei verständigte. Als der Dieb sich losreißen wollte, kamen den Frauen mehrere Zeugen zu Hilfe und hielten ihn am Boden liegend bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese nahmen den 20-Jährigen, der als Betäubungsmittelkonsument polizeibekannt ist, vorläufig fest, stellten das Diebesgut sicher und übergaben es dem Verkaufspersonal. Gegen ihn wird wegen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Zu schnell? - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Merseburger Straße/Rückmarsdorfer Straße

23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein 47-jähriger Fahrer eines Honda Civic fuhr auf der Merseburger Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Rückmarsdorfer Straße bog dieser nach links und kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge fuhr er über eine Verkehrsinsel und kollidierte mit der Mittelbebauung sowie einem Mast einer Ampelanlage. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Der Fahrer wurde nicht verletzt. (Vo)

Vorfahrtmissachtung mit Folgen - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Großzschocher), Rippachtal-/Albersdorfer Straße

23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin eines Smart befuhr die Albersdorfer Straße und bog dann nach links auf die Rippachtalstraße ab. Dabei beachtete sie jedoch die Vorfahrt eines Mitsubishi nicht, deren Fahrerin (51) stadteinwärts unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls kippte der Smart auf die linke Seite. Beide Fahrerinnen mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Smart-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Radfahrerin gegen Straßenbahn - PM vom 24.07.2019

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

23.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Eine 31-jährige Fahrradfahrerin war auf der Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Dabei fuhr sie hinter einem in gleicher Richtung fahrenden Straßenbahnzug. Obwohl die Frau wahrscheinlich keine Sicht nach vorn hatte, bog sie nach links auf die Richard-Wagner-Straße ab. Sie touchierte mit einer entgegenkommenden Straßenbahn der Linie 15, dessen Fahrer (60) eine Notbremsung einleitete. In deren Folge stürzte in der Bahn ein weiblicher Fahrgast. Die Frau (33) verletzte sich leicht. Sie wurde in einem Rettungswagen am Unfallort ambulant behandelt. Die Radlerin und der Straßenbahnfahrer blieben unverletzt. An Rad und Bahn entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Gegen die 31-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

In der Damentoilette brennt?s ? - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

22.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Montagmittag musste der Hausmeister einer Hochschule in Connewitz feststellen, dass es in einer Damentoilette brannte. Umgehend wählte er den Notruf, um Polizei und Feuerwehr zu informieren. Wegen der starken Rauchentwicklung, die sich nicht nur auf die Toilette beschränkte, sondern auch durch die Flure zog, mussten alle Studenten und Dozenten evakuiert werden. Bis das Gebäude wieder freigegeben werden konnte, mussten alle draußen vor dem Gebäude warten. Um den Rauch schneller aus den Räumen zu bekommen, setzte die Feuerwehr Speziallüfter ein. Nach Aussage des Hausmeisters kommt es ? vermutlich weniger erstaunlich ? während der Prüfungszeit der Hochschule immer wieder zu solchen ?Vorfällen?. In den letzten drei Jahren brannte es immer dann, wenn das Wissen der Studenten auf den Prüfstand gesetzt werden sollte? Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (KG)

Ausgeraubt in Gohlis - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Lindenthaler Straße

22.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Nachdem der spätere Geschädigte (32) mit seiner Begleiterin (17) eine Bar in der Lindenthaler Straße verlassen hatte, kamen ihm zwei flüchtig Bekannte entgegen. Die beiden Männer griffen unaufgefordert in die Handtasche der 17-Jährigen und wollten sich ihres Smartphones bemächtigen. Der 32-Jährige unterband dies mit einem beherzten Griff ans Handgelenk des anderen Mannes. Er gebot der 17-Jährigen zu gehen, was sie aus Unsicherheit und Angst auch tat. Im weiteren Verlauf der Handlungen wollten die beiden Männer nun die Umhängetasche des 32-Jährigen an sich bringen. Darin befanden sich sein Portemonnaie und sein Handy. Da der 32-Jährige die Tasche nicht hergeben wollte, wandten die Täter nun Gewalt an. Während er einen Schlag mit der Faust erhielt, wurde er zeitgleich mit einem Pfefferspray attackiert. Da er sich nun weniger um die Sicherung seiner Tasche kümmern konnte, entrissen ihm die Täter diese. Kurz darauf versuchte der 32-Jährige die Verfolgung aufzunehmen, musste jedoch nur erkennen, dass die Täter seine Tasche ? ohne Geld und Handy ? wegwarfen. Er bat daraufhin eine Passantin, die Polizei zu rufen. Zur Behandlung seiner Verletzungen musste er überdies ambulant ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und hat bereits eine heiße Spur, die zur Identität der Täter führen könnte. (KG)

Unzufriedenheit führt zu Sachbeschädigung - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Zentrum), Nordstraße/Tröndlinring

22.07.2019, gegen 22:00 Uhr

Nachdem ihn ein Kundengespräch vom Nachmittag dermaßen erbost hatte, geriet ein 30-Jähriger in den Abendstunden in Rage und entschied, der Bank seine Meinung in zerstörerischer Weise zu demonstrieren. Beinah ein Dutzend Steine fanden ihren Weg in die Scheiben der Bank an der Nordstraße, Ecke Tröndlinring und zerstörten dabei zwei Fensterscheiben komplett. Ein Zeuge, der sich zu dem Zeitpunkt in der Nähe befunden hatte, beobachtete das Geschehen und informierte hierauf die Polizei. Die wiederum konnte einige Kollegen der Bereitschaftspolizei aktivieren, die sich am vergangenen Abend zur Unterstützung im Stadtgebiet Leipzig befunden haben. Die Gesetzeshüter konnten den vermeintlichen Täter an der Kreuzung Hinrichsenstraße/Gustav-Adolf-Straße feststellen und festhalten. Reumütig gab er zu, die Steine aus Wut geworfen zu haben und wurde damit zur weiteren Bearbeitung des Sachverhaltes aufs Revier gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden. (KG)

Schreckschusswaffe ohne kleinen Waffenschein - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße/Bülowstraße

22.07.2019, gegen 20:10 Uhr

Wer beim Anblick von Polizisten lauthals wie ein Rohrspatz beginnt zu schimpfen, sollte sich nicht wundern, wenn die Beamten anhalten und sich zu einer Kontrolle seiner Person entschließen. So geschah es auch Montagabend an der Torgauer Straße, Ecke Bülowstraße: Die Polizisten kontrollierten einen 28-jährigen Leipziger (außerhalb der Waffenverbotszone), der in seinem Rucksack eine Schreckschusswaffe griffbereit mit sich führte. Einen kleinen Waffenschein besaß der Mann nicht, weshalb er sich nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz konfrontiert sehen muss. Die Waffe, in der sich keine Munition befand, wurde sichergestellt und der 28-Jährige konnte seiner Wege gehen. (KG)

Zwei gestellte Fahrraddiebe - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Markt

23.07.2019, gegen 01:35 Uhr

Mitten in der Nacht vernahm ein Anwohner (37) am Neustädter Markt merkwürdige Klickgeräusche von der Straße, weshalb er einen Blick nach draußen warf. Im Dunkeln erkannte er zwei Personen, eine davon mit Stirnlampe, die sich an einem angeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Die Geräusche entstanden dadurch, dass sie sich anschickten, das Schloss zu durchtrennen. Nachdem der 37-Jährige die Polizei informiert hatte, lief er nach unten, griff nach seinem eigenen Fahrrad und verfolgte die beiden Diebe, die mittlerweile auf zwei Räder gestiegen waren und das frisch gestohlene Fahrrad mit sich führten. Als ein Einsatzwagen der Polizei erschien, machte der 37-Jährige auf sich aufmerksam und schickte die Beamten auf die Spur der Diebe. Die entdeckte er kurz darauf in einer Seitenstraße, als sie zur Kreuzung Ludwigstraße/Neustädter Straße fuhren ? mittlerweile nur noch mit zwei Fahrrädern. In dem Moment erschien auch wieder der Streifenwagen. Der Zeuge griff beherzt nach einem der Diebe und hielt ihn fest, während der zweite Dieb von den Polizisten gestoppt wurde. Der ältere Tatverdächtige (38) stritt alles ab und schimpfte lauthals, während der jüngere Verdächtige (15) die Polizisten zu dem in der Zwischenzeit abgestellten, gestohlenen Fahrrad führte. Eine Durchsuchung beim 38-Jährigen brachte dann auch das Tatwerkzeug zu Tage, welches sichergestellt wurde. Der 15-Jährige wurde nach Abschluss aller Maßnahmen zu einer Stelle für Jugendhilfe gebracht. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eingeleitet. (KG)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

22.07.2019, gegen 04:55 Uhr

Ein unbekannter Täter dringt über ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend begibt er sich zielgerichtet zur Bar, entwendet ein Tablet und entnimmt aus zwei Kellnerbörsen das Wechselgeld in derzeit unbekannter Höhe. Das Tablet hatte einen Wert von ca. 500 Euro. (Vo)

Einbruch in eine kommunale Einrichtung - PM vom 23.07.2019

Leipzig ( Plagwitz), Naumburger Straße

19.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Toilettenfensters in das Objekt ein. Anschließend suchte er die Räumlichkeiten der kommunalen Einrichtung auf und öffnete einige Schränke der Büros. Entwendet wurde ein Kaffeevollautomat in einem Wert von ca. 500 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Bäcker, Blumenladen und Tabakladen heimgesucht - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Selliner Straße

21.07.2019, 10:30 Uhr bis 22.07.2019, 05:50 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag brachen unbekannte Täter in eine Ladenpassage in der Selliner Straße ein. Dort suchten sie ein Blumengeschäft, einen Bäcker und einen Lottoladen heim. Gestohlen wurden nach einem ersten Überblick Bargeld und Tabakwaren in unbekannter Höhe. Wie hoch genau der Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Fahrzeug entwendet - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

18.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem frei zugänglichen Gelände eines Autohauses einen weißen Alfa Romeo, weiße Sportlimousine, 5-Türer, 19-Zoll-Sporträder (etwas dunkel abgesetzt) und ohne amtliche Kennzeichen. Es handelte sich um ein Sondermodell namens "Veloce" (steht auf dem Kotflügel),mit Carbon Außenspiegeln. Der Stehlschaden beträgt ca. 40.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Motorrad entwendet - PM vom 23.07.2019

Leipzig (Gohlis), Sylter Straße

22.07.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem öffentlichen Parkplatz eine schwarze Geländemaschine ?Kayo Moto Machinery?, ohne amtliches Kennzeichen, des 21-jährigen Halters mit einem Zeitwert von ca. 1.100 Euro. Das Motorrad war nicht für den Verkehr zugelassen. Umbauarbeiten an dem Motorrad führte der 21-Jährige durch für den Straßenverkehr, um das Motorrad dann zuzulassen.

Ein Krampfanfall und seine Folgen - PM vom 23.07.2019

Leipzig, (Marienbrunn), Probstheidaer Straße

22.07.2019, gegen 10:25 Uhr

Der 52-jähriger Fahrer eines VW Caddy, der einer Hausmeisterfirma angehört, bog aus dem Sigebandweg nach rechts in die Probstheidaer Straße ein und beschleunigte leicht. Im Fahrzeug saß noch ein 35-jähriger Beifahrer. Dieser schilderte anschließend gegenüber den Beamten, dass er bemerkte, dass der Fahrer plötzlich gesundheitliche Probleme hatte und begann zu verkrampfen. Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er mit einem geparkten Skoda Fabia zusammen, der wiederum gegen einen geparkten Ford Ka geschoben wurde. Der VW Caddy fuhr weiter auf dem Gehweg und kam an einer kleinen Mauer zum Stehen. Der 35-Jährige wählte sofort die Notrufnummer. Polizei, Notarzt und Rettungswesen waren schnell am Ort. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer blieb unverletzt. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Bremse oder Gas? - PM vom 23.07.2019

Leipzig, (Südvorstadt), Altenburger Straße

22.07.2019, gegen 12:40 Uhr

Gestern Mittag wollte ein 83-jähriger Leipziger seinen grauen VW Golf in der Altenburger Straße vor dem Grundstück 15 frontal in eine Parktasche vor einem Eiscafé abstellen. Aus nicht geklärter Ursache verwechselte der 83-Jährige das Gas- mit dem Bremspedal, trat drauf und rauschte nach vorn in die Fensterfront des Cafés. Das komplette Fenster, die Hausfassade, ein Fallrohr, eine Heizung, die Innenwand im Café samt Fliesen, mehrere Möbel und ein Werbeaufsteller wurden dadurch erheblich beschädigt. Der Schaden wird aktuell auf über 70.000 Euro geschätzt. Der 83-Jährige blieb scheinbar unverletzt. Gegen ihn wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (KG)

Auf Baustelle eingebrochen - Täter gestellt! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Paunsdorf)

21.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Durch einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde der Polizei bekannt, dass ein zunächst unbekannter Täter in ein provisorisch errichtetes gesichertes Baulager im Parkhaus eines Einkaufscenters eingebrochen war. Dieser Mitarbeiter sah dann einen Pkw wegfahren. In diesem saß eine männliche Person. Das Kennzeichen hatte sich der Mitarbeiter notiert. Die Beamten nahmen die Ermittlungen dazu auf. Sie fuhren umgehend zum Wohnort und fanden vor dem Grundstück den besagten Pkw. Hier wohnte eine Frau mit ihrem 37-jährigen Lebensgefährten, der auch der Nutzer des Fahrzeuges ist. Auf dem Grundstück sahen die Beamten verschiedene Elektrogeräte, Baumaterialien und einen Rucksack stehen. Daraufhin informierten die Beamten umgehend die zuständige Staatsanwaltschaft und erwirkten beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig einen Durchsuchungsbeschluss. Anschließend wurde das Grundstück durchsucht.In dem Rucksack befand sich Diebesgut, was eindeutig der Baustelle im Einkaufscenter zugeordnet wird. Auch das Baumaterial und Geräte wurden von dieser Baustelle entwendet. Es handelte sich unter anderem um einen Heizlüfter, einen Elektroverteiler, Baulampen, eine Schubkarre mit Zinkwanne, mehrere Benzinkanister und ein Feuchtigkeitsmessgerät. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 1.000 Euro. Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt. Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls eingeleitet. (Vo)

Motorrad aus Tiefgarage entwendet - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Mockau), Kieler Straße

19.07.2019 bis 20.07.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage das ordnungsgemäß gesichert abgestellte Motorrad Yamaha FZ8 (amtliches Kennzeichen L-MP 92) mit roten Zierstreifen und grauen Teilen der Kunststoffverkleidung des 26-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.700 Euro. (Vo)

Noch ein Motorrad weg! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Jacobstraße

19.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 20.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das schwarze Motorrad Honda CB 450 S mit rotem Rahmen (amtliches Kennzeichen L-EX 55), Erstzulassung aus dem Jahr 1989, der 26-jährigen Halterin. Der Zeitwert des entwendeten Motorrades steht noch aus. (Vo)

Aufgeflogen! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

20.07.2019, gegen 19:10 Uhr

Eine zunächst unbekannte männliche Person versuchte mittels fremden Kreditkarten innerhalb weniger Minuten an zwei verschiedenen Kassen Waren in einem Einkaufsmarkt zu bezahlen. Dies misslang, weil die Kreditkarten gesperrt waren. Die Kassiererinnen versuchten, die Karten einzuziehen, der Unbekannte entriss jedoch den Mitarbeiterinnen die Karten wieder. Eine Besatzung eines Streifenwagens war schnell vor Ort. Der Mann stand neben dem Eingang und trank Bier. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizeibeamten zerschlug der Mann plötzlich seine Bierflasche und bedrohte mit dem abgebrochenen Flaschenhals die Beamten. Danach entfernte er sich vom Einkaufsmarkt. Die Beamten verfolgten ihn und forderten Unterstützung an. Anschließend konntet er in einer Parallelstraße gestellt werden. Er leistete erheblichen Widerstand bei der vorläufigen Festnahme. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Kreditkarten aufgefunden werden. Er selbst hatte keine Ausweisdokumente bei sich. Er wurde in die Dienststelle gebracht. Hier konnte zweifelsfrei seine Identität geklärt werden. Es handelte sich um einen 24-Jährigen aus Leipzig. Die Kreditkarten stammen aus einer Diebstahlshandlung einer Geldbörse in Leipzig im vergangenen Monat. Bei der angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Gegenstände aufgefunden, die jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen sind, ob diese nicht auch aus anderen Diebstahlshandlungen stammen. Die weiteren Ermittlungen laufen. (Vo)

Geschlagen und bestohlen - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

21.07.12019, gegen 17:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag traf sich ein 22-jähriger Leipziger mit Freunden am PEP-Center in der Nähe des dortigen Brunnens. Gegen 17:00 Uhr kam eine Gruppe von 7 bis 8 Ausländern hinzu. Da der 22-Jährige einen kannte, unterhielt er sich mit diesem. Währenddessen provozierten ihn andere aus dieser Gruppe. Zudem forderten sie, dass er seine Musikbox lauter drehen soll, was er jedoch ablehnte. Wenig später ging er, um weiteren Provokationen aus dem Weg zu gehen. Zwei Unbekannte verfolgten ihn. Plötzlich schlug einer von ihnen auf ihn ein. Er wich aus. Nun kam der Komplize auf ihn zu und schlug massiv auf ihn ein, stieß ihn so, dass er zu Boden stürzte. Ihr Opfer schlug mit dem Kopf auf die Pflastersteine und war kurz benommen. Dabei verlor der Geschädigte sein Handy aus einer Hand und die Musikbox schleuderte nach hinten und wurde beschädigt. Als er dann nach seinem Handy greifen wollte, war es weg. Offenbar hatte es einer der beiden mitgehen lassen, denn beide waren plötzlich verschwunden. Er erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor: 1. Person:

  • etwa 13 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, schlank
  • schwarze, glatte, volle Haare
  • südländisches Äußeres
  • leicht schiefe, obere Schneidezähne
2. Person:
  • 16 bis 17 Jahre alt, ca.
  • 1,75 m groß,
  • schlank
  • südländisches Äußeres.
Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher drang in Pension ein - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum), Shakespearestraße

19.07.2019, gegen 18:30 Uhr bis 20.07.2019, gegen 08:30 Uhr

Mittels Aufhebeln der Hauseingangstür sowie einer weiteren Tür verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt zu den Räumlichkeiten der Pension. Dort hebelte er die Tür zum Büro auf und durchsuchte das Mobiliar. Auch hier musste er Gewalt anwenden, um an eine Geldkassette zu gelangen, denn diese stand in einem verschlossenen Schrank. Bevor er mit dem Objekt seiner Begierde aus dem Haus flüchtete, nahm er noch mehrere Schlüssel mit. Die Betreiberin der Pension stellte den Einbruch fest und verständigte umgehend die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Hochwertige Räder spurlos verschwunden - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

21.07.2019, zwischen 10:00 Uhr und 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag wurden zwei Schweizer Touristen bestohlen. Das Paar (49, 55) hatte seine Fahrräder an einem Fahrradständer am Parkhaus Zoo ordnungsgemäß gesichert. Unbekannte durchtrennten das Schloss und machten sich mit den zwei E-Bikes ? einem weißen Damenrad E-Bike Trek und einem grauen Herren E-Bike Trek ? auf und davon. Den Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

21.07.2019, gegen 22:30 Uhr

Am Sonntagabend wurde eine Passantin (34) auf einen Brand aufmerksam. Zwei Mülltonnen standen in Flammen und die Frau verständigte die Feuerwehr. Nur wenige Minuten später trafen die Kameraden der Westwache am Ereignisort ein. Sie löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass beide Mülltonnen mit einem Volumen von 120 Litern und 240 Litern vollständig zerstört wurden.

Fall 2 - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Schönau), Hafenstraße

21.07.2019, gegen 23:45 Uhr

Nur gut eine Stunde später mussten Feuerwehrleute erneut zu einem Brand ausrücken. Diesmal löschten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grünau: Zwei Toiletten-Häuschen auf einer Baustelle standen in Flammen und brannten nieder. In beiden Fällen ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Schrottdiebe gefasst - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Grünau), Gärtnerstraße

21.07.2019, gegen 15:30 Uhr

Ein Anwohner rief gestern Nachmittag die Polizei und teilte mit, dass sich ein Mann unberechtigt auf dem verschlossenen Gelände des Wertstoffhofes Grünau aufhält. Wenig später kamen Polizeibeamte und stellten gleich zwei Unbekannte fest, die sich einige Meter neben dem Zaun des Grundstücks auf einer Grünfläche versteckten. Doch gegen die Gesetzeshüter hatten die beiden keine Chance ? sie wurden vorläufig festgenommen. Sie gaben auch sogleich zu, auf dem Gelände gewesen zu sein und Gegenstände ?mitgenommen? zu haben, die sie dann außerhalb in einem Versteck unterbrachten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide Männer wieder entlassen. Sie haben sich wegen Hausfriedensbruchs und des besonders schweren Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Mitten in der Nacht ausgeraubt - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

20.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht zu Samstag wurde ein 56-jähriger Leipziger auf der Dessauer Straße in Eutritzsch von zwei derzeit unbekannten Tätern überfallen. Die Fremden kamen direkt mit der Forderung nach den Wertgegenständen des Leipzigers auf ihn zu, was er jedoch verweigerte. Im nächsten Moment erhielt er bereits einen Faustschlag ins Gesicht, der ihn zu Boden gleiten ließ. Die Täter erbeuteten daraufhin sein Portemonnaie mit Bargeld (niedriger dreistelliger Betrag) und sein Mobiltelefon, bevor sie in Richtung der Hartzstraße davonliefen. Eine Zeugin (34) beobachtete den Überfall zufällig, leistete dem 56-Jährigen Erste Hilfe und informierte die Polizei. Der Leipziger erlitt durch den Angriff eine auffällige Beule und eine Kopfplatzwunde über dem Auge. Die beiden Räuber konnten später wie folgt beschrieben werden: 1. Täter:

  • 1,85 ? 1,90 m groß
  • schlanke/athletische Statur
  • blonde, sehr kurze Haare
  • ovales, schmales Gesicht
  • helles (weiß), langärmeliges Oberteil
  • sprach Deutsch mit lokalem Dialekt.
2. Täter:
  • ca. 1,65 ? 1,70 m groß
  • schmächtige Gestalt
  • dunkle Haare
  • T-Shirt
  • sprach Deutsch mit lokalem Dialekt.

Firmeneinbruch: Tresor gestohlen - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Dufourstraße

19.07.2019, 18:30 Uhr bis 20.07.2019, 09:30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag brachen unbekannte Täter in eine Firma in der Leipziger Dufourstraße ein. Die Täter schlugen eine Scheibe im Erdgeschoss ein und verschafften sich somit Zutritt zum Gebäude. Im Inneren wurden mehrere Räume durchsucht und letzten Endes ein ca. 150 Kg schwerer Tresor und ein einzelner Beamer gestohlen. Aufgrund des Gewichtes des Safes und da dieser in der näheren Umgebung nicht aufgefunden wurde, gehen die Ermittler davon aus, dass die Einbrecher mindestens zu zweit, vermutlich sogar in noch größerer Anzahl gehandelt haben müssen. Zusätzlich hätte für den Transport des Wertgelasses auch ein Fahrzeug bereitstehen müssen. Im Tresor haben sich mehrere Laptops und mehrere Schlüssel befunden. Der Stehlschaden wird derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Ich klau mir mal nen Kasten Bier ? - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Lützner Straße

20.07.2019, gegen 22:55 Uhr

Ziemlich dreist versuchten Samstagabend zwei Männer (26, 33), einen Kasten Bier aus einer Tankstelle zu stehlen. Während der 33-Jährige draußen stand und beobachtete, ob ?die Luft frei sei?, schnappte sich der 26-Jährige drinnen einen Kasten Bier (20 Flaschen), füllte seinen Rucksack mit mehreren Flaschen und rannte damit nach draußen. Aus Angst vor einer Verfolgung durch einen Mitarbeiter der Tankstelle oder davor, dass die Polizei plötzlich vorbei käme, stellten die Bierdiebe ihre Beute in ein Gebüsch und rannten davon. Zum Unglück für sie wurden sie dabei von einem Zeugen (39), der sich soeben mit seinem Hund auf einer Gassirunde befand, beobachtet. Gemeinsam mit seinem Vierbeiner sicherte der 39-Jährige den Kasten Bier und informierte zusätzlich zur Kassiererin der Tankstelle ebenfalls die Polizei. Dank des raschen Anrufes und der guten Personenbeschreibung konnten die bieraffinen Täter im Bereich der Lützner Straße/Miltitzer Allee gestellt werden. Während der eine dem Alkohol bereits reichlich zugesprochen hatte, war der andere noch nüchtern. Nachdem das Diebesgut gesichert und die Männer identifiziert worden waren, konnten sie wieder nach Hause gehen. Gegen sie wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt. (KG)

Auseinandersetzung führt zu Körperverletzung - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Helmhotzstraße, am Kanal

21.07.2019, gegen 22:30 Uhr

Nachdem ein 33-jähriger russischer Staatsangehöriger am Kanal in Lindenau mehrfach von Ausländern um Zigaretten gebeten wurde ? was er jedoch immer wieder verneint hatte ? provozierten ihn die Fremden mit Worten und traten nach seinem Fahrrad. Der 33-Jährige näherte sich der Gruppe von fünf bis sechs Personen, um ein klärendes Gespräch zu führen und wurde augenblicklich von einer hochgradig aggressiven Stimmung empfangen. Mehrere Ausländer, bei denen es sich eventuell um Pakistaner oder Inder gehandelt haben könnte, griffen nach Glasflaschen, zerschlugen sie am Boden und bedrohten damit den 33-Jährigen. Während die Gruppe auf den 33-Jährigen zuging und sich die Situation bedrohlich zuspitzte, erwiderte der Mann, dass er sich verteidigen werde. In seiner Not griff er nach zwei Kettenschlössern aus seinem Rucksack und schwenkte diese vor seinem Körper, um die Fremden auf Abstand zu halten. Nichts desto trotz wurde der 33-Jährige angegriffen und zu Boden gestoßen, nachdem die Fremden ihn umringt hatten. Nachdem mehrere Zeugen, die den Vorfall beobachtet und die Polizei gerufen hatten und die Beamten erschienen, suchten die Angreifer die Flucht. Nach Aussage des 33-Jährigen und auch eines Zeugen wurde einer der unbekannten Täter ebenfalls verletzt. Wie genau dies geschehen ist ? ob durch eine der abgeschlagenen Glasflaschen im Gerangel oder durch einen Abwehrschlag mit dem Fahrradschloss ? kann derzeit nicht gesagt werden. Höchstwahrscheinlich erlitt der Fremde jedoch eine Wunde am Kopf. Der 33-Jährige wurde ebenfalls, jedoch nur leicht verletzt. Zusätzlich stahlen die Täter im Tumult sein Fahrrad ? ein Mountainbike der Marke Giant.

Täter gemeinsam mit Passanten gefasst - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Martin-Luther-Ring ? Höhe Standesamt

20.07.2019, gegen 18:40 Uhr

Am Samstag befanden sich drei Kollegen der Fahrradstaffel auf ihren Diensträdern auf der Lotterstraße, als sie plötzlich eine Alarmanlage vernahmen. Der Transporter, von dem das alarmierende Geräusch ausging, stand auf dem Martin-Luther-Ring in Höhe des Standesamtes. Nach einem raschen Kontrollblick erkannten die Beamten, dass das Schloss des Fahrzeuges auf der Fahrerseite beschädigt worden war und die Tür nur anlehnte. Eine der Polizistinnen blieb damit am Transporter zurück, um ihn zu sichern. Die beiden Kollegen erspähten augenblicklich zwei Männer, die sich sehr auffällig verhielten, als sie die Polizisten erkannten und deren Aufmerksamkeit gewahr wurden: sie rannten weg. Jeweils einer der Beamten folgte einem der fremden Männer auf dem Fahrrad. Beide riefen unmissverständlich und laut: ?Stehenbleiben, Polizei!?, was die Fremden jedoch gänzlich ignorierten. Einer der Verdächtigen rannte über die Rudolphstraße davon und versuchte, dem Kollegen der Fahrradstaffel hakenschlagend zu entkommen, woraufhin der Kollege stürzte. An dieser Stelle kam ihm jedoch unerwartete Hilfe in Form eines Passanten, der an ihm vorbeirannte und den Verdächtigen (22) weiter verfolgte. Auf der Manetstraße erreichte der Passant den Fremden und konnte ihn zu Boden bringen. Beinah zeitgleich erreichte der Kollege der Fahrradstaffel die Situation und unterstützte den Passanten, bei dem sich nun herausstellte, dass es sich ebenfalls um einen Polizisten handelte. Dieser hatte die Rufe des Kollegen vernommen und sich kurzerhand selbst in den Dienst versetzt, um zu helfen. Trotz des Einsatzes zweier Polizisten und der angelegten Handfesseln wehrte sich der 22-Jährige stark gegen die Festnahme, selbst während er am Boden lag. Der zweite Verdächtige (29) konnte unterdessen im Apels Park festgenommen werden. Bei der Durchsuchung beider Personen stellten die Beamten später Handschuhe und eine einzelne Scherenhälfte fest, mit der offensichtlich das Schloss des Transporters zuvor aufgestochen worden war. Die Verdächtigen wurden hiernach zum Polizeirevier gebracht. Dort wurde im weiteren Verlauf der Maßnahmen festgestellt, dass gegen den 29-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Dieser konnte jedoch durch die Zahlung der Geldstraße (niedriger dreistelliger Betrag) abgewendet werden. Zum Sachverhalt befragt, gaben sowohl der 22- als auch der 29-Jährige an, nichts mit dem versuchten Einbruch zu tun zu haben. Sie wiesen jede Schuld von sich ? verstrickten sich jedoch später in Widersprüche. Später wurden sie entlassen. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (KG)

Leeren Bungalow angezündet - PM vom 22.07.2019

Schkeuditz, Äußere Leipziger Straße

21.07.2019, gegen 17:25 Uhr

Durch mehrere Hinweisgeber wurde bekannt, dass es zu einer starken Rauchentwicklung auf einem Gelände gekommen war. Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schkeuditz waren schnell am Einsatzort. Der Brandort war ein unbewohnter Bungalow mit Unterstand undbefindet sich ca.100 m einwärts auf einem unbebauten Grundstück, welches wild zugewachsen ist. In der Nähe befindet sich ein Parkplatz eines Supermarktes. Von der Straße sind die Gebäude nicht einzusehen. Trotz sofort eingeleiteter Bandbekämpfung brannte der Bungalow bis auf die Grundmauern nieder. Ein Eigentümer konnte bisher nicht ermittelt werden. Nach der Brandbekämpfung stellten die Beamten und die Feuerwehr fest, dass ein zweiter leerstehender Bungalow versucht wurde anzuzünden, was aber misslang. Die Schadenshöhe ist unbekannt. (Vo)

Unfallflucht - Täter gestellt! - PM vom 22.07.2019

Leipzig (Lindenau), Röntgenstraße

21.07. 2019, gegen 06:00 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde am frühen Sonntagmorgen durch mehrere Zeugen bekannt, dass es in der Röntgenstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Ein roter Golf Cabrio mit zwei männlichen Insassen knallte gegen ein am Straßenrand geparktes Wohnmobil. Danach verließ der Golf unerlaubt den Unfallort und entfernte sich. Die Beamten konnten das Verursacherfahrzeug unweit der Unfallstelle feststellen. Vor dem Fahrzeug standen zwei männliche und eine weibliche Person. Bei der weiblichen Person handelte es sich um die 41-jährige Halterin des Fahrzeuges. Sie konnte als Tatverdächtigte ausgeschlossen werden. Bei den beiden männlichen Personen handelte es sich um einen 21-Jährigen und einen 19-Jährigen. Aufgrund der gesicherten Spurenlage und der Tatsache, dass sich der Beifahrer verletzt haben musste, konnte als Fahrer der 21-Jährige ermittelt werden. Dieser war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde bei dem 19-Jährigen eine grün-pflanzliche Substanz aufgefunden, die sich als Betäubungsmittel herausstellte. Der 21-Jährige versuchte zu flüchten. Die Beamten fingen aber diesen wieder ein. Beide wurden zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienstelle mitgenommen. Die Beschädigungen am Wohnmobil und an dem Golf wurden kriminaltechnisch untersucht und die Spuren gesichert. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Dealer festgenommen ? Durchsuchung brachte 17 Kg Cannabis zu Tage - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

18.07.2019, gegen 15:40 Uhr

Am Donnerstag, den 18. Juli 2019, gegen 15:40 Uhr sollten zwei männliche Personen im Bereich des Rabetes im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld durch Beamte der Bereitschaftspolizei Sachsen einer Personenkontrolle unterzogen werden. Um sich der Personenkontrolle zu entziehen ergriff eine der Personen (31 Jahre, syrischer Staatsangehöriger) kurzerhand die Flucht, konnte durch die verfolgenden Polizeibeamten jedoch in der Hermann-Liebmann-Straße gefasst werden. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten mehrere Cliptütchen mit Cannabis und Bargeld in einer szenetypischen Stückelung. Infolge dessen wurde der 31-Jährige vorläufig festgenommen. Auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses wurden durch Beamte der Polizeidirektion Leipzig die Wohnung und der Pkw des 31-jährigen Syrers durchsucht. Im Rahmen der Durchsuchung fanden die Beamten ca. 17 Kilogramm Cannabis, ca. 200 Gramm an noch nicht näher bestimmten Tabletten und einen Geldbetrag im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig gegen den 31-Jährigen einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge beantragt. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erlies den beantragten Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und setzte diesen in Vollzug. Der 31-Jährige wurde in die JVA Leipzig überführt. (KG)

Fahrraddieb gestellt - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Zentrum-West), Elsterstraße

19.07.2019, gegen 03:00 Uhr

In der letzten Nacht vernahm eine Zeugin (34) merkwürdige Geräusche von der Straße aus und beobachtete, nachdem sie davon geweckt worden war, zwei unbekannte Personen direkt unter ihrem Fenster. Die beiden Fremden machten sich an einem Fahrradanhänger zu schaffen und schienen zu versuchen, die drei fest montierten Räder zu stehlen. Die 34-Jährige erkannte sofort, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging und informierte umgehend die Polizei. Zum Glück befand sich in der Nähe gerade ein Streifenwagen, sodass ein Team binnen weniger Minuten vor Ort erschien. Als die Diebe die Beamten bemerkten, suchten sie ihr Glück in der Flucht ? doch nur einer entkam. Der andere sprang über ein Geländer am Kanal und wurde kurz darauf von den Polizisten geschnappt. Bei ihm handelt es sich um einen 28-Jährigen, der noch in der Nacht vorläufig festgenommen wurde, da man ihn nachweislich auf frischer Tat erwischt hatte und er in der jüngeren Vergangenheit bereits wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen mehrerer Eigentumsdelikte aufgefallen war. Noch am heutigen Tag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 34-Jährige wurde in die JVA Leipzig überführt. (KG) Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge beantragt. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und setzte diesen in Vollzug. Der 31-Jährige wurde in die JVA Leipzig überführt. (KG)

Mülltonne angezündet - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

19.07.2019, gegen 03:30 Uhr

Heute Nacht schoben unbekannte Täter eine Mülltonne von 1.100 l auf die Straße und setzten diese in Brand. Eine Zeugin verständigte die Rettungsleitstelle, welche die Polizei in Kenntnis setzte. Als die Beamten eintrafen, hatten die Kameraden das Feuer bereits gelöscht. Die Tonne brannte vollständig nieder; eine daneben stehende wurde in Mitleidenschaft gezogen. Zum Schaden liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Fahrrad angezündet - PM vom 19.07.2019

Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße, Höhe Grundstück Nr. 38

19.07.2019, gegen 05:10 Uhr

In den frühen Morgenstunden mussten Feuerwehr und Polizei erneut ausrücken. Ein Passant hatte den Notruf gewählt. Diesmal brannte ein Fahrrad, das ein Unbekannter in Brand gesetzt hatte. Die Kameraden löschten das Feuer, das silberfarbene Rad wurde stark beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Ladendiebin geschnappt - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Seehausen), Handelsstraße

18.07.2019, gegen 19:00 Uhr

Am Donnerstagabend betrat eine 33-Jährige ein Geschäft. Dort nahm sie einen verpackten Mini-Bolzenschneider im Wert von 44,50 Uhr aus dem Warenträger, entfernte die Verpackung und steckte das Werkzeug in ihre Bekleidung. Damit wollte sie dann ohne zu bezahlen den Laden verlassen. Doch ein Detektiv war auf die Dame aufmerksam geworden, hielt sie fest und rief die Polizei. Beim Durchsuchen der mitgeführten Tasche der Frau stellten die Beamten noch weitere gestohlene Sachen vorangegangene Diebstähle aus verschiedenen Geschäften fest. So fanden sie zwei Sportshirts im Wert von 38 Euro, eine kleine Umhängetasche im Wert von 25 Euro, zwei Sport-BHs im Wert von 26 Euro sowie ein Paar Kopfhörer. Alle Sachen wurden sichergestellt und den Geschäften wieder übergeben. Die Leipzigerin hat sich wegen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Diebstahl eines Quad - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Zentrum, Blumenstraße

06.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.07.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen während des Tatzeitraumes in eine Tiefgarage ein. Dort entwendeten sie ein Quad, ein Aeon Cobra 350. Den Verlust stellte der Halter (35) erst am Donnerstagmorgen fest und verständigte die Polizei. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen

Verkehrsunfall - PM vom 19.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Zweinaundorfer Straße

18.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein 25-jähriger Fahrer eines Funkstreifenwagens fuhr die Riebeckstraße in Richtung Breite Straße unter Benutzung von Sonder- und Wegerechten. Im Ampelkreuzungsbereich Täubchenweg/Zweinaundorfer Straße kam auf die Kreuzung ein 56-jähriger Dacia-Fahrer gefahren. Dieser hatte die Ampelstellung ?Grün?.Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache wurden aufgenommen. (Vo)

Tödlicher Arbeitsunfall - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Seehausen)

17.07.2019, gegen 11:10 Uhr

Während der Montagarbeiten einer Fremdfirma in einer neuen Halle eines Automobilwerkes kam es zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein 22-jähriger Arbeiter stand während durchzuführender Montagarbeiten unter einer schwebenden Last. Aus bisher noch nicht abschließend geklärten Gründen löste sich die Aufhängung und das Bauteil (Teile einer Hebebühne) fiel auf den 22-Jährigen. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen, eine Notärztin kam per Hubschrauber zum Einsatz, verstarb der 22-Jährige noch am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei haben in Zusammenarbeit mit der Landesdirektion, Abteilung Arbeitssicherheit, die Ermittlungen dazu aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und die Obduktion des Verstorbenen angeordnet. (Vo)

Kontrolle brachte es an den Tag! - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Straße

17.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag fiel Polizeibeamten in Höhe Grundstück Nr. 26 ein stehender Mercedes (bulgarisches Kennzeichen) mit einem Anhänger (rumänisches Kennzeichen) auf. Dieses stand auf der Fahrbahn in zweiter Reihe. Auf dem Anhänger befanden sich zwei Pkw ohne amtliche Kennzeichen. Sie unterzogen den Fahrer, der gerade einsteigen wollte, seine zwei Insassen sowie das Fahrzeug einer Kontrolle. Sie überprüften zunächst die Fahrzeugpapiere der beiden geladenen Autos ? ein Alfa Romeo und ein Seat Altea. Beide erwiesen sich als fahndungsfrei. Als die Beamten jedoch das Innere begutachten, fielen ihnen mehrere eingeschweißte und eingewickelte größere Gegenstände auf. Es stellte sich dann heraus, dass es sich dabei um sieben zerlegte hochwertige Fahrräder handelte. Erste Überprüfungen ergaben, dass drei Räder aus Diebstahlhandlungen stammten und zur Sachfahndung ausgeschrieben waren. Die Polizisten stellten alle Räder sicher und nahmen die drei Männer (Rumänen; 25, 48, 50) vorläufig fest. Beim Durchsuchen ihrer Sachen fanden sie bei jedem von ihnen eine größere Bargeldsumme. Das Trio wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und es erfolgten weitere polizeiliche Maßnahmen. Sie haben sich wegen Diebstahls und Hehlerei zu verantworten. (Hö)

Mann beraubt - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

18.07.2019, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen kam es zu einem Raubüberfall in der Innenstadt. Zwei bisher unbekannte Täter stellten sich dabei einem Mann (35) in den Weg, bedrohten ihn mit einem Messer und forderten ihn auf, sein Handy herauszugeben. Aufgrund des vorgehaltenen Messers kam ihr Opfer der Aufforderung nach und gab sein Mobilfunktelefon heraus. Damit flüchteten die Unbekannten. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl aus Gewerbekomplex - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Zentrum), Ludwig-Erhard-Straße

17.07.2019, gegen 23:00 Uhr

Am Mittwochabend gelangte ein unbekannter Täter auf noch nicht bekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten des Gewerbekomplexes. Er brach einen Getränkeautomaten auf und entwendet eine unbekannte Summe an Bargeld. Am Automaten entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. Die Polizei ermittelt nun im besonders schweren Fall des Diebstahls. (Hö)

Auto und Krad kollidierten - PM vom 18.07.2019

Leipzig (Lindenthal), Gustav-Adolf-Allee

17.07.2019, gegen 21:00 Uhr

Der Fahrer eines Toyota (50) befuhr die Gustav-Adolf-Allee. Vor ihm befanden sich ein Motorradfahrer und davor noch ein Lkw. Der Pkw-Fahrer setzte zum Überholen an und fuhr auf die Gegenfahrspur. Dies hatte der Motorradfahrer (48) ebenfalls vor und kollidierte deshalb mit dem Toyota. Durch den Zusammenstoß stürzte der Kradfahrer und seine Maschine schlitterte über die Straße. Der 48-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Leer stehendes Gebäude brannte - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Röckener Straße

16.07.2019, gegen 19:00 Uhr polizeibekannt

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei einen Brand am Bahngelände mit. Dort stand eine seit Jahren leer stehende Baracke in Flammen. Die Kameraden waren im Einsatz, löschten das Feuer, das auf der hölzernen Terrasse ausgebrochen war. Von dort griffen die Flammen auf das Dach und dann auf das weitere Gebäude über. Das Dach wurde teilweise zerstört. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Diebstahl aus Büro - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Zentrum), Gottschedstraße

15.07.2019, gegen 18:45 Uhr bis 16.07.2019 gegen 09.00 Uhr

In der Nacht drang ein unbekannter Täter in einen Bürokomplex auf der Gottschedstraße ein. Nachdem er sich offenbar einen kurzen Überblick über die Räumlichkeiten verschafft hatte, betrat er eines der Büros. Aus diesem entwendete er drei Laptops sowie ein Kopfhörerset. Die elektronischen Geräte haben einen Wert im mittleren vierstelligen Bereich, der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ohne Fahrerlaubnis und unter Alkohol unterwegs - PM vom 17.07.2019

Leipzig (Lindenau), Radiusstraße

17.07.2019, gegen 01:30 Uhr

Während der Nachtstunden fiel Polizeibeamten bei einer routinemäßigen Streifenfahrt ein Fahrer in einem Audi A 6 Avant auf. Da der Fahrer einen recht auffälligen Fahrstil aufwies, wendeten die Beamten ihren Wagen, um den Autofahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als jener dies bemerkte, beschleunigte er sein Tempo und bog auf die nächste Querstraße ab. Der Fluchtversuch war allerdings nur von kurzer Dauer, denn kurz darauf sah der Fahrer (28) wohl die Aussichtslosigkeit auf einen Erfolg ein und hielt am Straßenrand an. Beim Aussteigen schwankte er leicht, wirkte desorientiert und verwirrt. Die anschließende Kontrolle ergab, dass der Leipziger ohne Fahrerlaubnis gefahren war, die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen gestohlen waren und dass er einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille aufwies. Er hat sich jetzt strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Scheiben vom Büro eingeschlagen! - PM vom 17.07.2019

Geithain, Leipziger Straße

17.07.2019, gegen 01:15 Uhr

Anwohner riefen heute Nacht aufgrund eines lauten Knalls und Klirrens von Glas die Polizei, nachdem sie aus dem Fenster geschaut hatten. Dabei beobachteten sie zwei dunkel gekleidete Personen mit Kapuzen über dem Kopf, die vom Wohnhaus, in welchem sich eine Kanzlei befindet, wegrannten. Einer hielt einen Baseballschläger in der Hand. Beide stiegen wenig später in einen Pkw und flüchteten in Richtung Geithainer Stadttor. Einer der Zeugen schaute dann nach und stellte, dass Fensterscheiben zerstört waren. Die unbekannten Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Kripo ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

In Firmen eingebrochen Fall 1 - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Söllichauer Straße

12.07.2019, gegen 17:45 Uhr bis 15.07.2019, gegen 06:00 Uhr

Montagfrüh stellte ein Mitarbeiter der Firma den Einbruch fest und verständigte umgehend die Polizei. Ein unbekannter Täter hatte sich zunächst Zutritt zum umzäunten Gelände verschafft, danach den Vorraum zum Büro in der ersten Etage aufgebrochen. Er zwängte sich dann durch ein Schiebefenster in den Raum und durchsuchte anschließend das Mobiliar. Abgesehen hatte er es auf einen mit der Wand verankerten Safe. Er brach diesen heraus und stahl daraus eine dreistellige Summe im mittleren Bereich sowie ein Mobiltelefon.

Fall 2 - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Zentrum), Stephanstraße

12.07.2019, gegen 16:00 Uhr bis 15.07.2019

Übers Wochenende ?nahm? ein Unbekannter eine Firma ins Visier. Dazu hebelte er die Eingangstür auf und drang so in den Bürokomplex ein. Er durchwühlte in allen Räumen das Mobiliar, stahl drei Laptops im Wert einer mittleren vierstelligen Summe und verschwand. In beiden Fällen ist der Sachschaden noch unklar und Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Motorrad aus Tiefgarage verschwunden - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Zentrum), Karl-Rothe-Straße

14.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 15.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Der Halter (48) einer schwarzen BMW mit grünem Tank und dem amtlichen Kennzeichen: M ZU 657 hatte sein Zweirad am Sonntagabend gesichert in der Tiefgarage abgestellt. Montagmorgen wollte er es wieder nutzen und musste entsetzt feststellen, dass sein Stellplatz leer war. Das Krad war von einem Unbekannten über Nacht gestohlen worden. Dem Geschädigten war auch aufgefallen, dass das Tor der Tiefgarage verbogen und aus der Halterung gerissen worden war. Der 48-Jährige, dem ein Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro entstand, rief die Polizei. Kripobeamte ermitteln nun wegen Diebstahls und haben die Fahndung nach dem gestohlenen Motorrad eingeleitet. (Hö)

Mülltonne brannte - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

16.07.219, gegen 01:45 Uhr

Heute Nacht brannte bereits wieder eine Mülltonne. Ein Unbekannter hatte gezündelt und eine 1.100-Liter-Mülltonne in Brand gesetzt, welche dadurch völlig zerstört wurde. Die Polizei erhielt ebenso Kenntnis wie die Feuerwehr. Die Kameraden löschten die Flammen. Der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Des Weiteren wurde ein vor der Mülltonne abgestellter Mercedes auf der Motorhaube durch geschmolzene Kunststoffpartikel beschädigt. Diese brannten sich in den Metalliclack ein und verursachten einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Jugendclub - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Lößnig), Kurt-Tucholsky-Straße

16.07.2019, gegen 03:15 Uhr

In den frühen Morgenstunden stieg ein unbekannter Täter über den Zaun auf das Gelände eines Kindergartens. Von dort aus gelangte er durch Übersteigen einer weiteren Umzäunung in die erste Etage des Gebäudekomplexes. Dort brach er ein Terrassenfenster auf und konnte so einen Raum des angrenzenden Jugendclubs betreten. Danach versuchte der Einbrecher, eine weitere Tür aufzubrechen, was jedoch misslang. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ?störte? offenbar den Täter, der infolge dessen vom Tatort flüchten konnte. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben ist der Täter 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß und schlank, hat kurze, dunkelblonde Haare, trug eine helle Jacke und hatte einen hellen Stoffrucksack bei sich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mercedes ausgebrannt - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Schönefeld), Braunstraße

16.07.2019, gegen 02:30 Uhr (polizeiliche Feststellung)

In der letzten Nacht befand sich eine Funkwagenbesatzung auf Streife im Stadtgebiet Schönefeld, als den beiden Kollegen ein brennender Mercedes in der Braunstraße auf Höhe der Hausnummer 6 auffiel. Der Pkw stand bereits vollständig in Flammen als die Beamten den Wagen entdeckten. Augenblicklich informierten sie die Feuerwehr, da der Brand unmöglich mit dem dienstlichen Handfeuerlöscher zu löschen gewesen wäre. Später wurde der ausgebrannte und gelöschte Mercedes zur Spurensicherung und weiteren kriminaltechnischen Untersuchung abgeschleppt. Wie der Brand entstanden ist, ist bisher noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. (KG)

Fußgänger erfasst - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

15.07.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (42) eines Kleintransporters fuhr aus dem Parkhaus eines Einkaufsmarktes. Er hielt auf dem Gehweg an, ließ den fließenden Verkehr passieren, um in einem geeigneten Moment auf die Dresdner Straße abzubiegen. Als er anfuhr, übersah er jedoch einen Fußgänger (68) mit einem Einkaufstrolley, der auf dem Fußweg der Dresdner Straße vor seinem Fahrzeug lief. Es kam zum Unfall. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Fußgänger leicht und wurde mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen den Fahrer des VW Caddy wegen fahrlässiger Körperverletzung. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Hö)

Nissan gegen Toyota - PM vom 16.07.2019

Leipzig (Schönefeld), Braunstraße/Stöhrerstraße

15.07.2019, gegen 15:30 Uhr

Die Fahrerin (61) eines Nissans befuhr am Montagnachmittag die Braunstraße in Richtung Thekla mit der Absicht, nach links auf die Stöhrerstraße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Toyota (Fahrer: 75). Durch die Kollision schleuderte dieser nach rechts und fuhr dabei ein Verkehrszeichen mit Mast um. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Schaden, welcher sich auf etwa 15.000 Euro beläuft. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Toyotas verletzte sich infolge des Unfalles leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Nissan-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Angezündet ? - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

14.07.2019, gegen 03:30 Uhr

... hat ein unbekannter Täter drei Plastikmülltonnen sowie ein Leihfahrrad. Die Polizei erhielt mehrere Hinweise, dass es auf der Bornaischen Straße brennen würde. Eine Funkwagenbesatzung traf danach unmittelbar am Ereignisort ein. Direkt vor der Kreuzung zur Ecksteinstraße befanden sich diverse Gegenstände auf die Fahrbahn. Zwei Fahrräder, drei Mülltonnen, Unrat und ein Straßenschild türmten sich auf der Straße und wurden angezündet. Auf Grund der Gegebenheiten brannten diese Gegenstände noch nicht in voller Ausdehnung, so dass durch die Beamten das Feuer mittels Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Personen wurden nicht angetroffen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Hilfsbereitschaft schamlos ausgenutzt - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Schwägrichenstraße

13.07.2019, zwischen 22:30 Uhr und 23:00 Uhr

Samstagabend befand sich ein 29-jähriger Leipziger zu Fuß im Bereich des Gerichtsweges/Dresdner Straße und war Zeuge eines Geschehens vor einem Konsum. Hierbei war eine Frau mit einem Hund von einem Mann bedrängt worden. Die Frau gab an, schwanger zu sein und nicht nach Hause zu können, da sie von ihrem Freund geschlagen werde. Aus Hilfsbereitschaft bot der 29-Jährige der fremden Frau an, mit zu ihm nach Hause zu kommen. Bei ihm angekommen, erklärte er ihr, dass er die Wohnung kurz verlassen müsse, da er mit einem Freund verabredet wäre. Als er etwa eine halbe Stunde später zurückkehrte, war die Frau mit ihrem Hund verschwunden. Gemeinsam mit ihr waren auch sein Laptop und sein Tablet verschwunden. Der 29-Jährige gab an, dass die Frau blonde Haare hatte, etwa 1,65 - 1,70 m groß war und ? ihren Angaben nach ? 31 Jahre alt. Der Hund, der recht groß gewesen sein soll, hatte ein rotes Halstuch umgebunden und hörte auf den Namen ?Shyla?.

Einbrecher nahm Geldkassette mit - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

13.07.2019, gegen 21:30 Uhr bis 14.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Ein ungebetener Gast öffnete gewaltsam ein Fenster, stieg dann in die Räumlichkeiten der Kirchgemeinde ein und durchsuchte verschiedenes Mobiliar. Aus einem zuvor aufgehebelten Schrank stahl er Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe und verschwand damit unerkannt. Allerdings hinterließ er einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Jugendliche beraubt - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

14.07.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Sonntagabend befanden sich zwei Jugendliche (m.: 15) mit ihren Rädern auf dem Heimweg. In Höhe der Skaterbahn am ?Heizhaus? unmittelbar neben der S-Bahn wurde das Duo, welches bereits von sechs Unbekannten verfolgt worden war, umringt und dann massiv eingeschüchtert. Zunächst ?beschäftigten? sie sich mit einem der beiden, durchsuchten ihn nach Wertsachen und stahlen dem 15-Jährigen schließlich sein Handy, seine Musikbox sowie sein Fahrrad. Als die Unbekannten mit ihm ?fertig? waren, wendeten sich seinem Freund zu. Dieser wurde so geschubst, dass er gegen einen Stein fiel. Danach verlangten sie seine Jacke, die er auszog und ihnen übergab. Zu guter Letzt nahmen sie ihm auch sein Fahrrad weg. Mit den Sachen verschwand das Sextett, das nach Aussagen der Geschädigten aus zwei Deutschen und vermutlich vier Ausländern bestand. Den Jugendlichen entstand ein Schaden in Höhe von über 1.600 Euro. Die beiden gingen nach Hause zu dem in der Nähe wohnenden Opfer, vertrauten sich dessen Mutter an und riefen die Polizei. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (Hö)

Diebstahl eines Motorrollers - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Möckern), Blücherstraße

12.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 13.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Am späten Freitagabend stellte ein 34-Jähriger seinen rot-weißen Motorroller der Marke ?China? wie gewohnt im Innenhof seines Mietshauses ab. Er sicherte es mittels Lenkerschloss. Offenbar in den Nachtstunden entwendeten dann unbekannte Täter das Kleinkraftrad mit dem

Auto gestohlen - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

13.07.2019, gegen 12:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Der Halter (30) eines silbernen Audi A 6 besuchte am Samstag eine berufliche Weiterbildung in Connewitz. Er stellte sein Auto in der Tiefgarage auf dem dafür vorgesehenen Stellplatz ab, ging dann in den Aufenthaltsraum. Dort stellte er seinen Rucksack ab und trank noch einen Kaffee vor dem Beginn des Lehrgangs. Nach dessen Ende gegen 16:00 Uhr ging er zum Aufenthaltsraum zurück und holte seinen Rucksack. In der Tiefgarage angekommen, musste er dann feststellen, dass die Parklücke verwaist war. Ein unbekannter Täter hatte wohl den Schlüssel aus dem unbeaufsichtigten Rucksack gestohlen und war dann mit dem Audi verschwunden. Der Geschädigte rief die Polizei. Beamte fahnden nach dem Fahrzeug mit dem

Autoeinbrecher gefasst - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Wigandstraße

15.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In den frühen Morgenstunden fiel Polizeibeamten, die mit einem Funkstreifenwagen auf der Dieskaustraße unterwegs waren, ein Mann auf, der an einem Fahrzeug stand und eine schwarze Tasche in der Hand hielt. Die Polizisten wendeten, fuhren in die Wigandstraße. Nun versteckte sich der Mann, der ein Fahrrad bei sich hatte, hinter einem Auto. Das nützte ihm jedoch nichts, die Gesetzeshüter kontrollierten ihn. Dabei bemerkten sie, dass die schwarze Tasche, kurz vorher noch in seiner Hand, nun plötzlich etliche Meter von ihm entfernt stand. Das machte sie stutzig. Sie kontrollierten den Mann, der sich nicht ausweisen konnte, welchen sie jedoch aufgrund vorangegangener Sachverhalte identifizierten. Er wurde durchsucht. Dabei fanden die Beamten eine geringe Menge an Betäubungsmitteln sowie einen Teleskopschlagstock, stellten alles sicher. Mit dem Stock, so stellten die Polizisten gleich darauf fest, hatte der bereits polizeibekannte Leipziger (32) die vordere rechte Seitenscheibe eines Ford Transit Tourneo zerstört. Die Glassplitterspur war unübersehbar. Aus dem Fahrzeug hatte er dann die schwarze Tasche mit Sportsachen gestohlen, obwohl dies der 32-Jährige vehement leugnete. Doch alles half nichts, denn die Beamten nahmen ihn mit aufs Revier, wo ein freiwilliger Drugwipetest durchgeführt wurde. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine/Methamphetamine. Zwischenzeitlich wurde der Halter (34) des Ford Transit ermittelt. Dieser erschien am Tatort und mit ihm eine Bekannte. Beide bestätigten, dass die Tasche Eigentum des Geschädigten ist. Der ihm entstandene Sachschaden ist noch unklar. Der 32-jährige Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen und erhielt auch sein Fahrrad, welches die Beamten erst einmal sichergestellt hatten, zurück. Er hat sich nun wegen Diebstahl mit Waffen zu verantworten. (Hö)

KIeintransporter gegen Auto - PM vom 15.07.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße/Hermann-Liebmann-Straße

14.07.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Fahrer (53) eines Citroen Berlingo befuhr die Wurzner Straße stadtauswärts und hatte die Absicht, an der Kreuzung bei ?Grün? nach links auf die Hermann-Liebmann-Straße abzubiegen. Dabei übersah er allerdings den entgegenkommenden Hyundai, dessen Fahrer (73) ebenfalls bei ?Grün? fuhr, und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Durch die Kollision wurden der 73-Jährige sowie seine Beifahrerin (74) leicht verletzt. Sie wurden in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro. Der Fahrer des Kleintransporters hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Brandstifter in Untersuchungshaft ? mehrmonatige Ermittlungen führten zum Erfolg - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Offenburger Straße

04.02.2019, gegen 23:00 Uhr

Ein 31-jähriger Leipziger sitzt seit vergangenem Freitag in Untersuchungshaft. Der Mann steht im Verdacht, am 4. Februar diesen Jahres in einem Mehrfamilienhaus in der Offenburger Straße Feuer gelegt zu haben. Er setzte eine Abstellkammer und drei Fußabtreter vor verschiedenen Wohnungstüren in Brand. Des Weiteren wird dem vermeintlichen Brandstifter ein Kellerbrand in einem benachbarten Wohnhaus der Offenburger Straße vom 30. Januar diesen Jahres vorgeworfen. Der eingetretene Sachschaden ist beträchtlich, er liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Darüber hinaus führten die Brände zu einer starken Verunsicherung bei den Bewohnern des Elf-Geschossers. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. In seiner Vernehmung räumte der Leipziger die Taten ein. Dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Untersuchungshaft wegen schwerer Brandstiftung, versuchter schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung kam das Amtsgericht Leipzig nach und ordnete Untersuchungshaft an. Ob der 31-Jährige ebenfalls für eine Serie von Bränden im Jahr 2016 im gleichen Wohnkomplex in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Ber)

Unfallflucht wirft zahlreiche Fragen auf - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Ostende

11.07.2019, gegen 18:30 Uhr

Am Donnerstagabend hörten Passanten und Anwohner einen lauten Knall, der von einem Unfall stammen könnte. Tatsächlich sahen sie zwei Fahrzeuge, einen roten Ford Galaxy, der offensichtlich gegen einen blauen Alfa Romeo gefahren war. Dann wären beide davon gefahren, der Alfa aber nur wenige hundert Meter weit. Dort sollen zwei Insassen das Fahrzeug verlassen haben und zu Fuß davon gelaufen sein. Die hinzugerufenen Polizisten stellten dann in der Nähe einen 33-Jährigen fest, der schwer verletzt war. Er musste mit Verdacht auf mehrere Knochenbrüche ins Krankenhaus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war er der Fahrer des Fahrzeuges. Den Alfa soll er vor kurzem erworben, aber nicht zugelassen haben. Am Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen angebracht. Er hat keine Fahrerlaubnis und stand sichtlich unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. Wie sich herausstellte, wurde er per Haftbefehl gesucht. Zum Mitfahrer und zu den Unfallbeteiligten machte er keine Angaben. Die Polizei sucht nun aber das Unfallfahrzeug, vermutlich einen roten Ford Galaxy. Er muss starke Beschädigungen im Frontbereich haben.

Fall 1 - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

10.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 05:45 Uhr

Nach Aufhebeln einer Tür drang ein unbekannter Täter in das Geschäft ein, durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und verschwand letztendlich mit einer zweistelligen Summe im mittleren Bereich. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 2 - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Am Mühlgraben

10.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 08:45 Uhr

Der Einbrecher verschaffte sich Zutritt zum Laden, indem er die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte. Nach dem Durchsuchen der Räume flüchtete er mit einer niedrigen zweistelligen Summe aus einer Registrierkasse sowie einer Geldkassette mit einem dreistelligen Betrag im unteren Bereich. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln in beiden Fällen wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Krad verschwunden - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

10.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag entwendeten unbekannte Täter ein Motorrad, welches gesichert auf der Endersstraße abgestellt worden war. Die schwarze KTM 950 SM

In Kindertagesstätte eingebrochen - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Zentrum), Linnéstraße

10.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 11.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Vermutlich in den frühen Morgenstunden zum Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Kindertagesstätte. Dazu hebelten sie eine Tür auf und gelangten so ins Innere. Die Täter durchsuchten im Anschluss die Räumlichkeiten und entwendeten dabei eine externe Festplatte sowie Bargeld. Danach flüchteten sie vom Tatort und ließen zwei Taschen mit Diebesgut zurück. Möglicherweise waren sie gestört worden. Der Schaden liegt im dreistelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl aus Geschäft - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

11.07.2019, gegen 16:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag betraten zwei Männer (beide etwa Ende 20) ein Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt. Einer suchte Kleidungsstücke heraus, während sein Komplize in der Umkleidekabine auf ihn wartete. Diesem übergab er die herausgesuchte Bekleidung im Wert von etwa einer mittleren dreistelligen Summe, welche von ihm in seinem Rucksack verstaut wurde. Danach verließen beide das Geschäft. Der Filialleiter und ein Angestellter waren bereits auf beide aufmerksam geworden, hatten sie ins ?Visier? genommen und verfolgten die Ladendiebe. So konnte einer der Täter im Umfeld der Filiale gestellt werden. Dieser zeigte sich zunächst einsichtig, ließ sich zurück zum Geschäft führen und übergab dort die gestohlenen Waren aus seinem Rucksack. Während die zwei Mitarbeiter und der Täter auf die Polizei warteten, wurde Letzterer zunehmend unruhig. Dies bemerkte ein Mitarbeiter und stellte sich ihm in den Weg. Im Zuge dessen kam es zu einer Rangelei, bei welcher der Dieb den Mann zur Seite schubste und fliehen konnte, wobei sich jener mehrere leichte Prellungen zuzog. Doch bereits wenig später konnte der Flüchtende (28) von einem Security-Mitarbeiter gestellt werden. Wieder leistete er Widerstand. Auch in Gegenwart der eingetroffenen Polizeibeamten und Rettungskräfte trat der Ladendieb um sich. Verletzt wurde dabei niemand. Nun hat sich der 28-Jährige wegen des Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt missachtet ? Radfahrerin schwer verletzt - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße/Watestraße

11.07.2019, gegen 13:00 Uhr

Die 67-jährige Fahrradfahrerin befuhr die Watestraße mit der Absicht, die Zwickauer Straße in Richtung Johannes-R.-Becher-Straße zu überqueren. Dabei beachtete sie jedoch einen Skoda nicht, dessen Fahrer (52) auf der Zwickauer Straße stadteinwärts fuhr und wendete, um in stadtauswärtiger Richtung seine Fahrt fortzusetzen. Auf der Fahrbahnmitte kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem E-Bike. Die Frau sprang vom Rad und stürzte. Sie erlitt Verletzungen am Kopf und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Verkehrsunfall - Fahrrad gegen Pkw - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Am Brunnen

11.07.2019, gegen 07:50 Uhr

Am Mittwochmorgen fuhr ein Mann (37) mit seinem Rennrad auf der Straße Elstergarten (Einbahnstraße) in gegengesetzter Richtung. Eine Seat-Fahrerin, welche vom Elsterberg nach links auf die Straße Am Brunnen abbiegen wollte, übersah diesen und beide stießen zusammen. Dabei stürzte der Radfahrer aufgrund dessen, dass seine Schuhe in den Pedalen eingeklickt waren. Der Mann zog sich dabei leichte Verletzungen im Schulter- und Ellenbogenbereich zu. An Pkw und Rad entstand Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Hö)

Pkw gegen Tram - PM vom 12.07.2019

Leipzig (Zentrum), Berliner Straße/Roscherstraße

11.07.201, gegen 11:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag befuhr der Fahrer (51) eines Audi A 4 auf der Berliner Straße stadteinwärts. In Höhe der Einmündung zur Roscherstraße hatte er die Absicht zu wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Straßenbahn der Linie 9, welche in gleicher Richtung unterwegs war. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von 25.000 Euro. (Hö)

Hinterhältig - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Nikolai-Rumjanzew-Straße

10.07.2019, gegen 14:20 Uhr

Eine 88-jährige Geschädigte rief die Polizei. Sie teilte den Beamten mit, dass es am Nachmittag an der Wohnungstür klingelte. Sie begab sich zur Tür und öffnete. Vor der Tür stand eine fremde Frau, die sie sofort in ein Gespräch verwickelte. Die 88-Jährige wollte gerade die Tür wieder schließen, als plötzlich und unerwartet hinter ihrem Rücken ein unbekannter Mann aus ihrem Schlafzimmer kam. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hatte sich dieser unbekannte Mann Zutritt über ein offenes Fenster zum Schlafzimmer der Wohnung der Geschädigten verschafft. Er durchwühlte Schränke und Behältnisse im Schlafzimmer und entwendete eine Kassette mit Sparbüchern und eine bisher unbekannte Höhe an Bargeld der Geschädigten. (Vo)

Werkzeuge im Visier von Einbrechern - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Poststraße

09.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 10.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Die Einbrecher kamen offensichtlich über Nacht. Sie überwanden den Stabmattenzaun des umzäunten Firmengeländes und gelangten so auf das Gelände. Anschließend brachen sie zwei Container auf, aus denen sie hochwertige diverse Werkzeuge und Arbeitsgeräte im Wert einer niedrigen fünfstelligen Summe stahlen. Den Einbruch hatte morgens ein Mitarbeiter der Firma festgestellt; ihm war die Tür eines offen stehenden Containers aufgefallen und er hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zum Abtransport des Diebesgutes dürften die unbekannten Täter ein Fahrzeug genutzt haben. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Fahrräder angezündet - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße, Höhe Grundstück Nr. 132

11.07.2019, gegen 05:00 Uhr

Polizeibeamte stellten heute Morgen zwei brennende Fahrräder fest und riefen die Kameraden zu Hilfe. Die Räder der Firma Nextbike GmbH brannten wahrscheinlich schon mehrere Minuten, denn beide waren bereits stark zerstört. Die Feuerwehrleute der Südwache löschten den Brand. Der geschädigten Firma entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Fall 1 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf)

gegen 10:20 Uhr

Ein unbekannter Anrufer gab sich als Enkel der Geschädigten (68) aus und forderte die Überweisung von Geld. Doch die Frau bemerkte sehr schnell die Betrugsabsicht, legte auf und rief die Polizei.

Fall 2 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Lausen-Grünau)

gegen 14:15 Uhr

In diesem Fall stellte sich eine Frau am Telefon als Enkelin der Geschädigten (67) vor und verlangte die Summe von 13.000 Euro. Auch hier war die ältere Dame nicht gutgläubig, beendete das Gespräch und verständigte die Polizei.

Fall 3 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Mockau)

gegen 15:15 Uhr

Nachmittags klingelte das Telefon bei einer 75-jährigen Frau. Die Anruferin gab sich als Bekannte aus und kam auch gleich zu ihrem Anliegen: Sie wollte Geld, und zwar eine Summe von 30.000 Euro überwiesen haben. Da der Seniorin dies ?spanisch? vorkam, legte sie auf und setzte die Polizei in Kenntnis.

Fall 4 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Südvorstadt)

gegen 15:00 Uhr

Am Nachmittag klingelte ein unbekannter Mann bei einer 91-Jährigen an der Wohnungstür und gab sich ihr als Cousin aus. Er erzählte der Frau, dass er ihr aufgrund eines Lottogewinns 10.000 Euro schenken wolle, jedoch noch einiges zu erledigen hätte, wofür er von der Seniorin 270 Euro bekam. Der Besucher verschwand. Als die 91-Jährige bemerkte, dass sie einem Betrüger Glauben geschenkt hatte, erstattete sie Anzeige. Die Polizei rät hier noch einmal nachdrücklich:

Fall 5 - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Zentrum)

gegen 18:00 Uhr

Die 82-jährige Geschädigte wurde gestern Abend von einer unbekannten Frau angerufen. Diese erkundigte sich erst einmal nach ihrem Befinden, dann wollte sie zu ihr kommen, da sie gerade in der der Nähe sei. Die Unbekannte bat dann die Seniorin, mit ihr zur Bank zu gehen, um eine größere Summe Bargeld abzuheben, was sie ihr dann geben wolle. Doch dies kam der 82-Jährigen doch ?komisch? vor und beendete das Gespräch. Darüber setzte sie dann die Polizei in Kenntnis.

Pkw verbrannt - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Grünau), Potschkaustraße

10.07.2019, gegen 22:15 Uhr

Am späten Mittwochabend brannte ein Peugeot 208. Die Feuerwehr musste zum Ort und löschte, konnte aber ein Ausbrennen des Autos nicht verhindern. Der Brand ging höchstwahrscheinlich vom Vorderreifen des Pkw der 31-jährigen Halterin aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

Wohnungsbrand oder wo drückt man eine Zigarette aus? - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Alte Straße

10.07.2019, gegen 22:00 Uhr

Genüsslich eine rauchen, dann die Kippe auf einem Pizzakarton ausdrücken. So dachte sich ein 26-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Plagwitz. Da er kurz darauf das Zimmer verlassen hatte, bekam er auch nicht mit, dass sich der Pizzakarton durch die Glutreste entzündet hatte. Andere Bewohner bemerkten das Feuer und riefen die Feuerwehr. Die konnte den Brand schnell löschen. Ein Teil des PVC-Belages auf dem Fußboden war verbrannt. Die Wohnung wurde dennoch nach ausgiebiger Belüftung als bewohnbar eingeschätzt. Gegen den Raucher ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Er wurde über die Funktionsweise eines Aschenbechers belehrt. (Ber)

Diebstahl aus Bistro - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

09.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 10.07.2019, gegen 08:45 Uhr

Unbekannte Täter haben sich, offenbar in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, gewaltsam Zutritt zu einem Bistro verschafft. Die Täter hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich so Zutritt zum Gastraum. In diesem befand sich auch ein Zigarettenautomat, welcher dann kurze Zeit später aufgehebelt wurde. Dabei wurden Tabakwaren und Münzgeld entwendet. Der entstandene Schaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. (Ber)

Diebstahl aus Gaststätte - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

10.07.2019, gegen 03:00 Uhr bis 14:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte ein. Sie zogen die Tür mit Gewalt auf und verschafften sich so Zutritt zu den Gasträumen. An diese grenzte auch ein Raum, der mit Spiel- sowie einem Zigarettenautomaten ausgestattet ist. Die Automaten wurden allesamt aufgebrochen und dabei Münzgeld sowie Tabakwaren in bisher unbekannter Höhe entwendet. (Ber)

Brand von Buschland - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee

10.07.2019, gegen 17:00Uhr

Am späten Mittwochnachmittag informierte ein Anwohner die Rettungsleistelle darüber, dass er eine starke Rauchentwicklung vom Scherbelberg her wahrnimmt. Beim Eintreffen der Polizei waren Feuerwehrkräfte bereits vor Ort und stellten sich den Flammen. Aus bislang unbekannter Ursache brannten ca. 250 m² Buschland. Die Feuerwehr konnte die Flammen eindämmen und somit ein Ausbreiten verhindern. Der Sachschaden ist bisher unbekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. (Ber)

Beim Wenden mit Bus kollidiert - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Breitestraße/Wurzner Straße

10.07.2019, gegen 09:30 Uhr

Der Fahrer (50) eines Opel Vivaro befuhr die Breitestraße in Richtung Wurzner Straße und wendete dann an der Einmündung Wurzner Straße verkehrswidrig über die Straßenbahngleise. Dabei beachtete er einen links neben ihm fahrenden Bus (Fahrer 46) der Linie 70 nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich der Transporter-Fahrer sowie ein Fahrgast im Bus (w.: 52) leicht und wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Abgelenkt und aufgefahren - PM vom 11.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße

11.07.2019, gegen 14:30 Uhr

Der 30-jährige Fahrer eines VW UP fuhr am Mittwochnachmittag die Arthur-Hoffmann-Straße stadteinwärts. Ihm voraus befand sich eine Straßenbahn, welche in dieselbe Richtung unterwegs war. Als die Tram die Kreuzung Körnerstraße passierte, musste sie anhalten, um einen entgegenkommenden Bus passieren zu lassen. Der Fahrer des VW bemerkte dies nicht, da er gerade etwas im Auto suchte, und fuhr auf die Straßenbahn auf. Dabei entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro. (Ber)

Verbrannte Träume - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Friedrich-Dittes-Straße

09.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Eigentlich hatte er sich nur kurz im Wohnzimmer hinsetzen wollen?, doch plötzlich übermannte den 67-jährigen Mann der Schlaf. ?Geweckt? wurde er dann vom Feuer aus der Küche: Der Topf, den er auf den Herd gestellt hatte, hatte zu brennen begonnen. Die Flammen griffen auf die Dunstabzugshaube über und verrußten die gesamte Wohnung. Dem 67-Jährigen gelang es größtenteils, das Feuer selbst zu löschen. Eine besorgte Nachbarin informierte dennoch die Feuerwehr, die dann vor allem mit der Belüftung des Mehrfamilienhauses beschäftigt war. Der Mieter mit den angesengten Träumen musste wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden in der Wohnung wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Gegen den 67-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (KG)

Toyota entwendet und im Raum Cottbus aufgefunden - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Nordplatz

07.07.2019, gegen 00:00 Uhr bis 09.07.2019, gegen 09:45 Uhr

Samstag Mitternacht hatten Eigentümer eines Toyota Europe B ihr Fahrzeug am Nordplatz geparkt und begaben sich zu ihrer nahegelegenen Wohnadresse. Am Montagvormittag stand die Polizei vor der Tür und fragte, wo das Fahrzeug sei. Am Abstellort stand es nicht mehr ? konnte es auch nicht. Es wurde in der Sonntagnacht durch die PI Cottbus festgestellt. Der Fahrer hatte sich einer Kontrolle entzogen und war mit dem Fahrzeug geflüchtet. Die Cottbuser Polizei hatte es verfolgt und dann in einem Waldstück aufgefunden. Der unbekannte Fahrer war zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet. Am Fahrzeug waren andere Kennzeichen angebracht. Über die FIN konnten die Halter in Leipzig ermittelt werden, die den Diebstahl ihres Fahrzeuges noch nicht bemerkt hatten und dieses noch am Abstellort wähnten. (Ber)

BSD von Quad - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Thekla), Stralsunder Straße

08.07.2019, gegen 22:00 Uhr bis 09.07.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Halter eines grünen Quads

Brennende Mülltonnen - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Anton-Bruckner-Allee,

09.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis gegen 00:00 Uhr

Durch einen Zeugen wurden um die Tageswende von Dienstag zu Mittwoch mehrere brennende Mülltonnen gemeldet. Unbekannte Täter zündeten diese in der Nacht an und flüchteten. Durch die Flammen wurden die Mülltonnen beschädigt. Die Brände wurden durch die Feuerwehr gelöscht. (Ber)

BSD aus Pkw - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

10.07.2019, gegen 02:00 Uhr

In den frühen Morgenstunden verschaffte sich ein unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu einem geparkten VW Golf auf der Engelsdorfer Straße. Hierbei entwendete er die Geldbörse. In dieser befanden sich Personaldokumente sowie mehrere Geldkarten. (Ber)

Zündler erwischt I - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Herloßsohnstraße

09.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Am späten Nachmittag beobachtete eine Zeugin, wie ein Junge über den Waldweg davonlief. Kurz darauf sah sie, wie eine Stichflamme aus der Richtung hochloderte, aus welcher ein Junge kam. Die Hinweisgeberin lief dem Kind (13) hinterher und stellte ihn. Beide warteten dann bis zum Eintreffen der Polizei und Feuerwehr. Der Junge gab später an, diverse Holz- und Gartenabfälle angesteckt zu haben. Andere Jungs hätten ihn dazu angestiftet. Die Brandfläche mit Sträuchern und Bäumen betrug zehn Quadratmeter und konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. (Ber)

Zündler erwischt II - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Mockau-Süd), Beuthstraße

09.07.2019, gegen 16:45 Uhr

In den späten Nachmittagsstunden bemerkte eine Gartenpächterin, dass dichter dunkler Rauch aus einem Gartengrundstück aufsteigt. Sie alarmierte Feuerwehr und Polizei. Später bemerkten sie und ein weiterer Gartenpächter, wie sich vier Jungen davon stehlen wollten. Beide stellten die Jungs, welche auffällige verrußte Kleidung trugen. Die Kinder, zwischen 10 und 12 Jahren, gaben später an, den Tisch vor der Gartenlaube in Brand gesteckt zu haben. Die Flammen schlugen dann auf die Gartenlaube über und setzten diese ebenfalls in Brand. Die Laube wurde durch das Feuer vollständig zerstört, zum entstandenen Schaden können noch keine Äußerungen getroffen werden. (Ber)

Verkehrsunfall unter Alkohol mit Fahrerflucht - PM vom 10.07.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße/Höhe Am Bahndamm

09.07.2019, gegen 19:10 Uhr

Der Fahrer eines Skoda informierte die Polizei am Dienstagabend über einen Unfall mit einem Hyundai i 30 auf der Engelsdorfer Straße Höhe Am Bahndamm. Die Hyundai-Fahrerin stieg aus, drückte dem Geschädigten 50 Euro in die Hand und fuhr im Anschluss davon. Die Frau schwankte, nach Angaben des Unfallbeteiligten, sehr stark und schien desorientiert. Der Fahrer des Skodas verfolgte sie daraufhin, verlor sie aber in Paunsdorf aus den Augen. Gegen 20:00 Uhr konnte die Fahrerin dann durch Polizeibeamte festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest gab an, dass der Alkoholwert bei drei Promille lag. Sie musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein abgeben. Die 27-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Musikanlage gestohlen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Lagerhofstraße

30.06.2019, gegen 11:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend meldete sich ein 47-Jähriger bei der Polizei und teilte mit, dass in einen Lagerraum eingebrochen worden war. Dieser Raum wird seit längerer Zeit von mehreren Personen als Probenraum genutzt. Unbekannte Täter hatten nach Aufbrechen zweier Türen offenbar zielgerichtet sechs Lichteffektanlagen, eine Nebelmaschine, zwei Verstärker und eine Musikbox im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe gestohlen. Der Geschädigte gab an, dass bereits ein Einbruch, begangen zwischen dem 28.06.2019 und 30.06.2019, angezeigt wurde. Hier drangen die unbekannten Täter auf die gleiche Art und Weise ein und verschwanden mit Musikinstrumenten und -geräten im Wert einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Darunter befanden sich eine E-Gitarre und ein dazugehörender Bassverstärker, ein Mischpult und zwei Keyboards. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Ungebetener Gast im Clubhaus - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Paul-Langheinrich-Straße

05.07.2019 bis 08.07.2019, gegen 15:15 Uhr

Am Freitag drang der Tatverdächtige nach Einschlagen der Scheibe der Eingangstür in das Gebäude ein. Übers Wochenende machte es sich der Mann dort bequem. Clubmitglieder suchten am Montagnachmittag ihre Räumlichkeiten auf und trafen auf den ungebetenen Übernachtungsgast. Dieser trug eines ihrer T-Shirts. Es stellte sich schnell heraus, dass er während seines ?illegalen Aufenthaltes? einen Tresor aufgehebelt und daraus Bargeld in noch nicht bekannter Höhe entwendet hatte. Außerdem stellte er eine Musikanlage, einen Fernseher sowie einen Laptop zum Abtransport bereit. Die Gegenstände hatte er von einem Raum in einen anderen gebracht. Die Zeugen hielten den Eindringling bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Diese durchsuchten den Mann, bei welchem es sich laut Aufenthaltsgestattung um einen 24-Jährigen handelte, sowie seinen Rucksack. In diesem befanden sich schon einige Bierflaschen aus dem Club, drei Handys, welche nicht den Mitgliedern gehören, ein Navigationsgerät, eine Powerbank, diverse Schlüssel mit nummerierten Schildern sowie ein Briefkastenschlüssel des Clubs. Die Gesetzeshüter nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn ins Zentrale Polizeigewahrsam. Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass gegen ihn derzeit noch andere Strafverfahren, auch in verschiedenen Bundesländern, vorliegen. Er hat sich wegen des Einbruchs zu verantworten. (Hö)

Pedelec vom Wohnmobil gestohlen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße

08.07.2019, zwischen 11:00 Uhr und 16:30 Uhr

Ein Ehepaar aus Schleswig-Holstein befindet sich derzeit im Urlaub in Leipzig. Am Montag stellte es sein Wohnmobil auf den Parkplatz eines Bades ab. Am Fahrzeug befindet sich ein Fahrradträger mit zwei Pedelecs. Beide Räder waren ordnungsgemäß gesichert, der Fahrradträger abgeschlossen. Die Urlauber verließen gegen 11:00 Uhr ihr Wohnmobil, kehrten gegen 16:30 Uhr zurück und mussten feststellen, dass das S-Pedelec der Frau gestohlen worden war. Der Dieb hatte das Schloss aufgesägt und war dann mit dem schwarzen Zweirad ?Stromer ST? im Wert von etwa 6.500 Euro verschwunden. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

Zwei E-Bikes vom Wohnmobil entwendet - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Löhrstraße

08.07.2019, zwischen 12:15 Uhr und 16:00 Uhr

Der Geschädigte musste gestern Nachmittag mit Entsetzen feststellen, als der Platz an seinem Wohnmobil, an welchem noch um die Mittagszeit zwei E-Bikes hingen, leer war und rief die Polizei. Langfinger hatten zugeschlagen und die beiden am Wohnmobil gesichert angebrachten Räder - ein E-Bike Cube, blau-grün sowie ein E-Bike Haibike rot-schwarz - gestohlen. Den Urlaubern aus Thüringen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.400 Euro. In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

In Wohnmobil eingebrochen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

08.07.2019, zwischen 10:45 Uhr und 15:30 Uhr

Ein Tourist aus Bayern hatte am Montag sein Wohnmobil ordnungsgemäß gesichert auf einem Parkplatz abgestellt. Als er am Nachmittag zurückkehrte, fand er sein Gefährt offen vor: Ein Unbekannter hatte sich am Schloss zu schaffen gemacht und war dann in das Fahrzeug eingedrungen. Er hatte alles durchsucht, ein Tablet und eine GPS-Uhr gestohlen und dann das Weite gesucht. Dem Anzeigenerstatter entstand Stehlschaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe und ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Keller gestellt - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Mockau), Oelßnerstraße

09.07.2019, gegen 02:00 Uhr

Eine Anwohnerin beobachtete in den heutigen Nachtstunden eine unbekannte Person, welche sich Zutritt zu zwei Hauseingängen verschaffen wollte. Dies war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. An der dritten Hauseingangstür hatte der Mann dann mehr ?Glück? und konnte in das Innere des Mehrfamilienhauses gelangen. Die durch die Zeugin alarmierten Beamten stellten den Einbrecher dann im Kellertrakt. Dieser war gerade dabei, eine Tür zu einem Kellerabteil aufzubrechen. Die Gesetzeshüter nahmen den Mann, einen 40-Jährigen, vorläufig fest. Dieser hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Liebesspiel unterbunden - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

08.07.2019, gegen 15:45 Uhr

Ab und an wird die Polizei auch zum Spaßverderber. Als Polizeibeamte im Müllerpark vor dem Hauptbahnhof im Einsatz waren, nahmen sie wahr, wie ein Pärchen öffentlich dem Liebesspiel frönte. Dabei kniete ein Mann auf einer Decke, seine Begleiterin hatte ihren Kopf auf Gürtelhöhe unter sein T-Shirt geschoben. Ihre eindeutigen Bewegungen ließen das vermeintlich Verborgene dennoch für Passanten deutlich sichtbar werden. Dies zur Nachmittagszeit, an einem stark begangenen Ort. Die Beamten sprachen die Beiden an und baten sie, das Liebesspiel in der Öffentlichkeit zu unterlassen. Dem kamen beide nur sichtlich ungern nach. Schließlich wäre es ihr erstes Treffen nach längerer räumlicher Trennung. Allerdings sahen sie ein, dass ein öffentlicher und stark begangener Park nicht der richtige Ort für diese Art der Zweisamkeit ist. Gegen die 27-Jährige und ihren 33-jährigen Begleiter wurde eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses gefertigt. Das Paar teilte den Beamten mit, dass es das Lustspiel keines Falls beenden, aber in der Wohnung des 33-Jährigen, hinter verschlossenen Türen, fortführen will. (Ber)

Aggressiver Fahrgast - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

08.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Montagmorgen hatte ein Fahrgast der Straßenbahnlinie 3 so gar keine Lust auf eine Fahrkartenkontrolle. Bei der Fahrausweisprüfung versuchte er, mit dem Fahrrad die Kontrolleure zur Seite zu stoßen, um dann an der Haltestelle zu entkommen. Das gelang nicht. Die Kontrolleure hielten ihn fest. Seine Personalien gab er nicht preis. So musste die Polizei zum Ort. Den Beamten fiel vor allem das Fahrrad auf. Eine Prüfung ergab, dass der Rahmen überlackiert und die Individualnummer unkenntlich gemacht wurde. Vermutlich wurde es gestohlen. Die Polizisten behielten es zur Prüfung ein. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss sich der 29-Jährige nicht nur wegen des fehlenden Fahrausweises, sondern auch wegen Fahrraddiebstahl verantworten. (Ber)

Einbruch in Gaststätte - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

07.07.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 06:45 Uhr

In der Nacht von Sonntag zum Montag verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang in eine Gastronomieeinrichtung. Das angekippte Fenster der Toilette hebelte dieser aus und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Von dort aus begab er sich in den Gastraum. Der Täter durchwühlte mehrere Schubkästen und entwendete die Registrierkasse. Der Schaden beläuft sich hierbei auf einen dreistelligen Betrag. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass dies bereits der dritte Einbruch innerhalb von vier Jahren war. (Ber)

In Physiotherapie eingebrochen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

05.07.2019, gegen 15:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 07:15 Uhr

Übers Wochenende hebelten unbekannte Täter mithilfe eines Werkzeuges das Fenster zum Vorraum einer Praxis auf. Auf diese Art verschafften sie sich Zutritt und gelangten so in den angrenzenden Behandlungs- wie Empfangsraum. Im Anmeldebereich wurden dabei mehrere Schubkästen durchsucht und eine Geldkassette entwendet. Darüber hinaus erbeuteten die Täter einen Laptop. Der Schaden beläuft sich im dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen des besonders schweren Diebstahls. (Ber)

Verstoß gegen das Waffengesetz - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße/Karl-Bücher-Straße

08.07.2019, gegen 23:30 Uhr

Am späten Montagabend ereilte die Polizeidirektion in Leipzig ein Notruf - eine Person soll in der Öffentlichkeit mit einer Schusswaffe herumfeuern. Die kurz darauf eintreffenden Beamten stellten den Schützen auf der Straße und beschlagnahmten einen Schreckschussrevolver, fünf geladene Patronen sowie weitere fünf Päckchen Knallpatronen. Des Weiteren besaß der Tatverdächtige keinen kleinen Waffenschein für das Führen einer Schreckschusspistole. Der 50-Jährige muss sich nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Fußgängerin übersehen - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Zentrum), Schützenstraße/Querstraße

08.07.2019, gegen 10:30 Uhr

An der Kreuzung Schützenstraße/Querstraße fuhr der Fahrer (28) eines Kia Optima rückwärts. Dabei übersah er eine Fußgängerin, die gerade im Begriff war, die Straße zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Fußgängerin verletzt wurde. Die 29-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Brand auf der Stockartstraße in Connewitz - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße/Bornaische Straße

07.07.2019, gegen 03:27 Uhr polizeibekannt

Im Bereich der Stockartstraße/Bornaischen Straße entfachten unbekannte Täter ein Feuer. Sie zündeten kleinere Holzkisten sowie ein Fahrrad der Fa. ?Nextbike GmbH? auf dem Gehweg an. Polizei und Feuerwehr wurden gerufen. Die Kameraden löschten den Brand. Als die Beamten eintrafen, waren keine Personen mehr am Tatort. Befragte Zeugen konnten keinerlei Angaben zu Tatverdächtigen geben. Die Höhe des entstandenen Schadens beträgt etwa 500 Euro. Polizeibeamte haben die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Zündler am Werke - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße/Herderstraße

08.07.2019, gegen 03:38 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Trio (w.: 19, 20; m.: 20), dass sich auf dem Heimweg befand, einen Feuerschein in Höhe Herderplatz. Die drei liefen schnell dorthin und sahen einen brennenden Haufen Unrat. Sogleich setzte der 20-Jährige den Notruf ab. Gleich darauf kamen zwei unbekannte Personen hinzu, schoben zwei Mülltonnen ins Feuer und flüchteten. Zwischenzeitlich trafen die Rettungskräfte ein. Die Kameraden löschten das Feuer und Polizeibeamte nahmen aufgrund der von den Zeugen gegebenen Zeugenaussagen die Suche nach den unbekannten Tätern auf. Bei diesen handelte es sich um zwei 25- bis 35-Jährige, die 1,70 m bis 1,80 m groß und schlank sind, Kapuzen trugen und ihre Gesichter vermummt hatten. Einer trug eine dunkle Hose, ein dunkles langärmliges Oberteil und hat wahrscheinlich dunkle kurze Haare, während der andere eine dunkel Hose und einen hellgrauen Pulli trug, dunkelblonde Dreadlocks zum Zopf gebunden trug und eine Bauchtasche bei sich hatte. Am Ereignisort ? auf der Fahrbahn im Kreuzungsbereich ? entstand ein Schaden auf einer Fläche von 2 m x 2 m, dessen Höhe noch nicht beziffert ist. Mitarbeiter der Stadtreinigung kamen zum Einsatz. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vandalen im Baucontainer - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

08.07.2019, gegen 07:45 Uhr

Der Hausmeister der zurzeit in Sanierung befindlichen Schule teilte sowohl der Polizei als auch dem Trägerverein den Einbruch aus das Schulgelände mit. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte in einen Baucontainer eingedrungen waren. Diese hatten die Wände mit rosafarbenen Graffiti gesprüht, Jalousien heruntergerissen, Fenster geöffnet, das Mobiliar durchwühlt, alles herausgerissen und Gegenstände auf dem Boden verteilt. Gestohlen wurde nach erster Überprüfung jedoch nichts. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Bowlingbahn - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

07.07.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 05:00 Uhr

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Bowlinganlage in Kleinzschocher. Zunächst versuchten sie es über die Nebeneingangstür. Als dies ohne Erfolg blieb, gelangten sie vermutlich durch ein Fenster ins Gebäude. Dabei erbeuteten sie im Tresenbereich der Anlage aus einer nicht verschlossenen Kasse einen Bargeldbetrag in dreistelliger Höhe. (Ber/Lö)

Strohballen brannten lichterloh - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße

07.07.2019, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag brannte in Hartmannsdorf-Knautnaundorf ein Haufen aus aufgetürmten Strohballen. Die ca. 100 Strohballen, aufgestapelt auf 15 Meter Höhe und auf einer Fläche von 20 x 50 Meter, brannten beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits lichterloh. Löscharbeiten der Feuerwehr versprachen wenig Erfolg. Der Haufen sollte kontrolliert abgebrannt werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Eine Selbstentzündung kann nicht ausgeschlossen werden. (Ber/Lö)

Mazda CX 5 entwendet - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

05.07.2019, gegen 22:00 Uhr bis 06.07.2019 gegen 07:30Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Mazda CX 5

Einbruch in VW Polo - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Zentrum-West), Gemeindestraße

07.07.2019, gegen 06:00 Uhr bis 08.07.2019 gegen 06:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich auf gewaltsame Art und Weise Zugriff zu einem VW Polo. Nachdem sie die Beifahrerscheibe zerschlugen, gelangten sie so ins Innere des Fahrzeuges und konnten dabei einige Sachen entwenden. Die Geschädigte gab an, dass es sich dabei um zwei Rucksäcke handelte, in denen sich darüber hinaus eine Geldbörse (Ausweis, Krankenkassenkarte, EC-Karte) befand. Insgesamt entstand ein Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Ber/Lö)

Heißes Hobby - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße

07.07.2019, gegen 14:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag kam es in der Richard-Lehmann-Straße zu einem Wohnungsbrand. Selbst Kerzen herstellen, war das Ziel der Wohnungsinhaberin, die zu diesem Zwecke Kerzenwachs in einem Topf auf dem Herd erwärmte. Der unbeaufsichtigte Topf fing jedoch Feuer, das Wachs fing an zu brennen. Die Flammen griffen auf die Küche über. Beim Versuch, den Brand mit Wasser zu löschen, gab es eine zusätzliche Verpuffung, durch die die Dunstabzugshaube Feuer fing. Letztlich konnten die Bewohner den Brand doch noch selbst löschen. Ein Teil der Kücheneinrichtung war jedoch beschädigt. Die 22-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung, die ambulant behandelt werden musste. (Ber)

Bikerin schwer verletzt - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Plaußig-Portitz), BMW-Allee

05.07.2019, gegen 22:50 Uhr

Der Fahrer (28) eines BMW befuhr die Zufahrtstraße vom Tor 1 des Firmengeländes. Er missachtete die Vorfahrt des auf der BMW-Allee in Richtung Thekla fahrenden Motorrades Suzuki (Fahrerin: 24). Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei die junge Frau stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Ein Zeuge, der hinter dem BMW fuhr, rief Polizei und Rettungswesen, leistete Erste Hilfe. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, mussten abgeschleppt werden. Das Krad wurde sichergestellt. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrer schwer verletzt - PM vom 08.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße/Zschortauer Straße

07.07.2019, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (22) eines Ford Fiesta fuhr auf der Zschortauer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung Essener Straße missachtete er die Vorfahrt eines Hyundai, dessen Fahrer (38) auf der Essener Straße in Richtung Maximilianallee unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Infolge des Zusammenstoßes schleuderte der Hyundai gegen einen Mast der Lichtzeichenanlage. Beim Unfall verletzte sich der 38-Jährige schwer und wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen sowie der Lichtzeichenanlage entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.500 Euro. Ein Drugwipetest beim 22-Jährigen verlief positiv; eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Er hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen! - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße/Riebeckstraße

30.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Eine 29-jährige Frau (blonde, zum Zopf gebundene Haare und weißes Oberteil) stieg gegen 19:40 Uhr oder einen Takt später (19:50 Uhr) mit ihrem Kind (6 Monate; w), im Kinderwagen liegend, in eine neue Niederflurbahn der Linie 4, Richtung Stötteritz, am Hauptbahnhof ein. An der Haltestelle Stötteritzer Straße/Riebeckstraße stieg gegen 19:53 Uhr oder einen Takt später, gegen 20:03 Uhr, ein unbekannter Mann mit folgender Beschreibung ein: - südländischer Typ - Alter zwischen 40 und 50 Jahre - schwarzer Vollbart, schwarzes Oberteil - ungepflegtes Äußeres Die 29-Jährige selbst befand sich zu dem Zeitpunkt im hinteren Bereich (Kinderwagenbereich), stehend vor dem Kinderwagen. Der Unbekannte schaute die 29-Jährige kurz an und ging unvermittelt zum Kinderwagen. Im weiteren Verlauf griff der unbekannte Tatverdächtige mit seiner linken Hand in den Kinderwagen, an den Hals des Babys und würgte es. Instinktiv versuchte die Mutter, die Hand wegzuschlagen, was jedoch nicht auf Anhieb gelang. Daraufhin zog sie ein Tierabwehrspray aus der Tasche und sprühte dies dem Unbekannten ins Gesicht. Dieser taumelte daraufhin zurück und fiel hin. Die Straßenbahn hielt in diesem Moment an der Haltestelle Stötteritzer Bahnhof, wo die Mutter mit dem Kinderwagen ausstieg und nach Hause lief. Anschließend informierte sie die Polizei. Ein herbeigerufener Notarzt untersuchte das Baby, das keinerlei Verletzungen davontrug und gesundheitlich stabil war. Die danach erfolgten Sofortmaßnahmen der Polizei führten jedoch auf Grund der späten Informationen zu keinem positiven Ergebnis.

Fall 1 - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

04.07.2019, gegen 09:30 Uhr bis 10:15 Uhr

Ein Unbekannter brach eine Tür auf und durchsuchte anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl eine Geldbörse samt Bargeld, EC- und Visa-Karte sowie anderen Dokumenten, außerdem Werkzeuge, eine Taschenlampe und Schlüssel. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich angegeben; der Sachschaden beträgt etwa 1.200 Euro.

Fall 2 - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

03.07.2019, 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 08:30 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag hebelte ein Einbrecher die Eingangstür zum Abgeordnetenbüro einer Partei auf und ging zielgerichtet zum angrenzenden Geschäft. Dort öffnete er gewaltsam eine Tür und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten samt Mobiliar. Er entwendete neben diverser Bekleidung noch Spendengelder sowie ein Mobiltelefon. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine höhere dreistellige Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Das Parteibüro wurde nicht durchsucht und es wurde auch nichts gestohlen. Es diente offenbar nur als Zugang zum eigentlichen Ziel des Täters, der unerkannt verschwinden konnte. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Diebstahl eines Motorrollers - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Lindenau), Paul-Küstner-Straße

03.07.2019, gegen 14:30 Uhr bis 04.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete vom Innenhof eines Mehrfamilienhauses ein blau/weißes Moped "Pelpi Mondial" SMX 125M des 40-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.500 Euro. Gesichert war das Moped mit dem Lenkerschloss und mit einem Bremsscheibenschloss. (Vo)

Werkzeuge entwendet - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zum Kleingartenpark

03.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen 06:00 Uhr

In Sellerhausen-Stünz zerstörten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag die hintere rechte Seitenscheibe und die Heckscheibe eines geparkten VW Caddy. Anschließend stahlen sie aus dem Kofferraum Werkzeuge, wie Schlagschrauber, Bolzengerät, Winkelschleifer, spezielle Pressen und andere Maschinen im vierstelligen Wert. (Ber)

Zwei Fahrzeuge stark beschädigt - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost)

03.07.2019, gegen 19:00 Uhr bis 04.07.2019, gegen14:00 Uhr

In Schönefeld musste der Eigentümer eines Opel Astra und eines Nissan Micra Beschädigungen an beiden Fahrzeugen feststellen. Vom Astra waren Seitenspiegel abgetreten; der vordere Stoßfänger war eingedellt. Am Micra war die Frontscheibe, wahrscheinlich mit einem Ziegelstein, eingeschlagen. Auch hier waren beide Außenspiegel beschädigt unddie vorderen Stoßfänger eingedellt. Der Türgriff der Fahrertür war abgerissen und die Motorhaube wies Deformierungen auf. An beiden Fahrzeugen war Wahlwerbung für eine Partei angebracht. Ein politisches Motiv wird daher derzeit geprüft. (Ber)

Musikbox weckte Begehrlichkeiten - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

04.07.2019, gegen 21:50 Uhr

Am Donnerstagabend waren Schüler, die den Ausklang des Schuljahres gefeiert hatten, auf dem Heimweg, als ein 16?Jähriger von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Die hatten wahrgenommen, dass er eine Musikbox in der Brusttasche bei sich hatte. Sie verlangten die Herausgabe der Box. Das lehnte der Angesprochene ab und versuchte sich der Situation durch Weitergehen zu entziehen. Die Unbekannten versuchten es dann auf die kumpelhafte und freundliche Tour, indem sie nach Tabak fragten. Um nach einiger Diskussion zu zeigen, dass er keinen hätte, öffnete der Schüler die Tasche und zeigte sie. Dabei nahm er auch die Box heraus. Blitzschnell zog ihm einer der beiden diese aus der Hand. Dann verschwanden sie schnellen Schrittes in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die beiden 15? und 17?Jährigen in einer Straßenbahn fest. Die Box hätten sie angeblich in der Bahn gefunden. Der Eigentümer konnte diese allerdings eindeutig als seine Identifizieren und bekam sie umgehend wieder. Die beiden Diebe müssen sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Renitente Person unterwegs - PM vom 05.07.2019

Schkeuditz, Leipziger Straße

05.07.2019, gegen 09:50 Uhr

In eine Zahnarztpraxis, die heute eigentlich geschlossen hatte, drang eine zunächst unbekannte männliche Person durch die offenstehende Tür ein. Die Zahnärztin (62) und ihre zwei Mitarbeiterinnen waren regelrecht überrascht. Die männliche Person zerstörte mit einem Hammer mehrere Glastüren und Scheiben, einen Computer und randalierte am Tresen. Die Zahnärztin wurde mit obszönen Worten beleidigt und einmal geschlagen. Sie wurde leicht verletzt. Die Mitarbeiterinnen liefen nach draußen und holten Hilfe. Der Mann setzte sich anschließend wütend in ein Auto, das auf dem Fußweg stand, und fuhr in Richtung Leipzig davon. Später wurde bekannt, dass er zunächst noch in die Helios-Klinik fuhr und an der ?geschlossenen Abteilung? randalierte und einer Krankenschwester hinterherrannte. Angeblich wollte er seine alten Akten haben. Anschließend wurde die Polizei gerufen. Eine Personenbeschreibung erfolgte. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben dann, dass das Fahrzeug und das Kennzeichen bekannt gemacht werden konnten. Die Polizei leitete die entsprechenden Fahndungen nach der Person ein. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Mann mit dem Fahrzeug in der Innenstadt angelangt war. Hier hatte er in einer Spielothek in der Kurt-Schuhmacher-Straße und in der Spielothek Rosa-Luxemburg-Straße ebenfalls mit einem Hammer die Scheiben eingeschlagen und teilweise das Inventar. Personen wurden dabei nicht verletzt. Von einem Fahrzeug, das vor der Spielothek parkte, wurden die Scheiben eingeschlagen. Hier ließ der Mann den Hammer zurück und flüchtete. Mittlerweile wurde die Identität der Person festgestellt und diese in der Tarostraße festgenommen. Es handelte sich um einen 40-jährigen Mazedonier. Dieser befindet sich jetzt im Polizeigewahrsam und sieht sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen gegenüber. Krankheitsbedingte Nichteinnahme seiner Medikamente führten zu diesen Handlungen. Es wird gegenwärtig geprüft, den Mann einem Facharzt vorzustellen. (Vo)

Kind vom Auto erfasst und schwer verletzt - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße

04.07.2019, gegen 12:15 Uhr

Der Fahrer (50) eines Mercedes befuhr die Lindenthaler Straße in Richtung Coppistraße. Plötzlich rannte ein Kind aus einer Gruppe von drei Personen vom Fußweg auf die Straße Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, erfasste das Mädchen (12), welches auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei, Die 12-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. (Hö)

Radfahrerin geriet in die Gleise und stürzte - PM vom 05.07.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

04.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachmittag war eine Fahrradfahrerin (19) auf der Zschocherschen Straße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 47 blieb sie wahrscheinlich in den Gleisen der Straßenbahn hängen und stürzte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Hyundai. Dabei verletzte sich die junge Frau am Kopf. Am Pkw und am Rad entstand ein Schaden von etwas über 2.000 Euro. Ein Ehepaar (w.: 57; m.: 51), welches im Auto hinter der 19-Jährigen fuhr, wurde Zeuge des Geschehens und verständigte sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei. Während der Mann die Unfallstelle sicherte, leistete die Frau Erste Hilfe. Die Verletzte musste in eine Klinik gebracht werden. Das Fahrrad der Verunglückten wurde dem Vater übergeben. (Hö)

1. Fall - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Blumenstraße

02.07.2019, gegen 18:30 Uhr bis 03.07.2019, gegen 04:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten braunen Toyota Verso

2. Fall - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Gohlis), Heinrich-Budde-Straße

02.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis 03.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen Mazda 3

3. Fall - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Gohlis), Sasstraße/Daumierstraße

02.07.2019, gegen 19:30 Uhr bis 03.07.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Mazda 2

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Kuntzschmannstraße

03.07.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels Lenkradschloss gesichert am Fahrbahnrand abgestellte schwarze Motorrad Kawasaki Z650 ABS

Zigarettenautomaten aufgehebelt - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

02.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 03.07.2019, gegen 10:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter gewaltsam ein Fenster geöffnet hatte, drang er in das Restaurant ein. Dort begab er sich in den Bereich der Bar, hebelte den Zigarettenautomaten auf und stahl daraus eine noch nicht bekannte Anzahl an Zigaretten sowie Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Eine Mitarbeiterin hatte gestern Vormittag den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Während der Sachschaden auf eine niedrige vierstellige Summe beziffert wurde, ist die Höhe des Stehlschadens noch unklar. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Unbekannte forderten Handys - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee (Park)

03.07.2019, gegen 22:30 Uhr; polizeibekannt: 23:36 Uhr

Am Mittwochabend hielten sich mehrere junge Leute im Alter zwischen 16 und 20 Jahren im Volkspark nahe des Sommerbades auf. Gegen 22:30 Uhr kamen zwei Unbekannte hinzu, provozierten verbal diese Gruppe. Beide verlangten die Herausgabe der Handys. Ihre Forderungen ?untermauerten? sie mit Schlägen und Tritten, insbesondere gegen einen 17-Jährigen. Als sein Freund (16) deshalb eingriff, wurde auch er massiv geschlagen und getreten. Beide erlitten Verletzungen und mussten später in einem Rettungswagen ambulant behandelt werden. Die unbekannten Täter nahmen dann einen weiteren 16-Jährigen ?in den Schwitzkasten?. Dieser übergab schließlich sein Handy, mit welchem das Duo dann offenbar mit einer Straßenbahn in stadteinwärtiger Richtung verschwand. Danach riefen die Geschädigten das Rettungswesen und die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischer Erpressung. (Hö)

Geld gestohlen - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Am Sportforum

03.07.2019, gegen 20:30 Uhr

Zwei junge Männer (18, 20) saßen an der Festwiese und unterhielten sich. Von vier hinzukommenden Unbekannten wurden sie nach Zigaretten gefragt. Sie gaben das Verlangte heraus und das Quartett blieb noch an Ort und Stelle. Später verabschiedeten sich die Zwei und liefen in Richtung Waldplatz. Verfolgt wurden sie dabei von drei der unbekannten männlichen Personen. Diese behaupteten nun, dass sie mehrere Hundert Euro Schulden bei ihnen hätten. Als der 20-Jährige nun seine Geldbörse herausholte, um seinen Ausweis zu zeigen, riss ihm diese einer aus der Hand. Der Unbekannte entnahm 20 Euro und gab dem Geschädigten dann sein Portmonee wieder zurück. Danach verschwanden die Drei. Der 20-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt wegen Diebstahls. (Hö)

Heuschober angezündet - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Leutzsch), Grabaustraße

04.07.2019, gegen 02:30 Uhr

Heute Nacht trieb ein Unbekannter sein Unwesen und zündelte. Einen Heuschober auf einer Fallobstwiese setzte er in Brand. Dieser brannte in einer Ausdehnung von 10 m x 10 m nieder. Ein Anwohner wurde aufgrund des Feuerscheins wach und rief sofort die Feuerwehr sowie die Polizei. Kameraden der Feuerwehr Westwache rückten aus, löschten die Flammen und konnten verhindern, dass das Feuer auf den nahen Wald übergriff. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; ebenso, wem das Grundstück gehört. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Hö)

Brand in ehemaligem Bahngebäude - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

03.07.2019, 08:50 Uhr

In einem ehemaligen Bahngebäude in Volkmarsdorf, das leer steht, zündeten Unbekannte umherliegenden Unrat an. Der Brand breitete sich auf einer kleinen Fläche im Keller des Gebäudes aus, griff aufgrund der Löscharbeiten der Feuerwehr nicht auf das Haus selbst über. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Randale endete in Zelle - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

04.07.2019, gegen 01:45 Uhr

Nach Mitternacht waren Wachpolizisten am Neumarkt auf Streife, als sie einen 55-Jährigen dabei ertappten, wie er gerade Schaufensterscheiben zerstörte. Von einem Geschäft hatte er bereits zwei Scheiben mit einem Stein eingeworfen. Die dritte gab nicht so schnell klein bei. Sie zersprang trotz mehrerer Versuche nicht. Die Wachpolizisten unterbanden das Treiben und riefen die Polizei-Kollegen vom Revier Zentrum dazu. Ihnen gegenüber wurde der Angehaltene aggressiv, versuchte, mit seinem Rucksack nach einer Beamtin zu schlagen. Heftig wehrte er sich, als ihn die Beamten in den Streifenwagen setzen wollten. Aufgrund seines Zustandes wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Im Nachgang muss er sich wegen Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. (Ber)

Auto gegen Rad - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Zentrum), Georgiring

03.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (57) eines Audi A 5 befuhr die Schützenstraße stadteinwärts in Richtung Kreuzungsbereich Georgiring. Dort beachtete er jedoch nicht den querenden Radverkehr und übersah wahrscheinlich einen vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer (38). Er stieß mit diesem frontal zusammen. Der 38-Jährige stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht. Jener wurde von einem Beamten der Fahrradstaffel medizinisch versorgt. Es entstand nur geringer Sachschaden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kind leicht verletzt - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

03.07.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein neunjähriger Junge stand zunächst auf der Mittelinsel der Landsberger Straße im Bereich der Haltestelle Beyerleinstraße. Dann rannte das Kind über die Straße und stieß mit einem Fahrradfahrer (33), welcher auf dem Radweg stadtauswärts unterwegs war, zusammen. Der Neunjährige stürzte, verletzte sich leicht und wurde ambulant behandelt. (Hö)

Gestreift und abgehauen - PM vom 04.07.2019

Leipzig (Lindenthal), Gartenwinkel

03.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Im Gartenwinkel fuhren ein Skoda Fabia und ein VW Caddy in entgegengesetzte Richtung. Als sich die Spiegel berührten, entstand Schaden. Der Caddy-Fahrer hielt an, der des Skoda setzte seinen Weg ungehindert fort. Der Caddy-Fahrer folgte ihm, bis er anhielt, stellte ihn schließlich zur Rede und rief die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten stellten dann Alkoholgeruch bei dem Fabia-Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab 2,1 Promille. Der 64-Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein direkt abgeben. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. (Ber)

Wohnungseinbrecher gestellt - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Heiterblick), Rotfuchsstraße

02.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Die Polizei wurde telefonisch darüber informiert, dass eine männliche Person versucht, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen. Als die Beamten eintrafen, standen mehrere Mieter vor dem Haus. Diese äußerten gegenüber den Beamten, dass ein Unbekannter noch immer im Haus ?festsitzt", da sie die Hoftür abgeschlossen hätten. Die Beamten begaben sich in das Haus und stellten zwischen zwei Etagen einen Mann fest. An einer Wohnungstür fanden die Beamten frische Hebelspuren. Ein Mieter übergab den Beamten einen Gegenstand, den dieser Unbekannte in einem Mülleimer auf dem Hof ?entsorgt? hatte. Dieser Gegenstand zeigte Parallelen zu den frischen Hebelspuren. Eine Identitätsfeststellung erfolgte sowie die Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen und einer Tasche. Hier wurden die Beamten fündig und fanden ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Bei der Person handelte es sich um einen 39-jährigen Mann. Er wurde mit in die Dienststelle genommen. Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die weiteren Ermittlungen zu diesem versuchten Wohnungseinbruch. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

02.07.2019, gegen 20:40 Uhr

Die Polizei wurde über Notruf zu einem Einsatz gerufen. Vor einem Handyladen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitarbeitern (30 und 27 Jahre, beide Syrer) des Handyladens und vier vermutlichen georgischen Staatsangehörigen. Einer der vier hätte eine Pistole in der Hand gehabt und in Richtung des 30-Jährigen gezielt. Anschließend schlug dieser mit der Pistole dem 30-Jährigen auf dem Kopf. Danach kam es dann zwischen den beiden Syrern und den vier Georgiern zu einer Schlägerei. Anschließend flüchteten die Vier. Ein Zeuge sah die Täter wegrennen und sah auch, wie einer die Waffe weggeworfen hatte. Er zeigte den eintreffenden Beamten die Stelle. Die Beamten sicherten die Waffe am Fundort. Es handelte sich dabei um ein Softairwaffe. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es mit den vier Georgiern am Vortag bereits einen verbalen Streit über den Ablauf eines Geschäftes gab und hier das Motiv liegen könnte. Erste Anhaltspunkte und Hinweise zu den Tätern lagen vor. Diese werden jetzt durch die Kriminalpolizei übernommen und dem nachgegangen. Der 30-jährige Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch behandelt. Der 27-Jährige wurde ambulant versorgt und vor Ort entlassen. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Jahnallee

01.07.2019, gegen 18:00 Uhr bis 02.07.2019, gegen 06:30 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür drang ein Unbekannter in das Geschäft ein und durchwühlte alles. Neben einem Handy stahl er noch Bargeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand. Die Inhaberin hatte den Einbruch morgens bemerkt und sogleich die Polizei verständigt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbrecher im Sportclub - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Emilienstraße

01.07.2019, gegen 19:30 Uhr bis 02.07.2019, gegen 08:15 Uhr

Eine Angestellte betrat am Morgen den Sportclub, sah mehrere offen stehende Türen und fand in den Räumen durchwühlte Schubladen vor. In einem Büro standen sowohl das Fenster als auch der Kühlschrank offen, Pflanzen lagen auf dem Boden, die vom Fensterbrett heruntergefallen waren, als sich der Einbrecher Zutritt durch ein Fenster verschafft hatte. Die Frau verständigte neben der Polizei noch den Inhaber. Es stellte sich heraus, dass der Einbrecher einen Laptop, ein IPad, mehrere Musikboxen, eine Geldkassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe sowie alkoholfreie Getränke entwendet hatte. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Schönau), Hafenstraße

03.07.2019, gegen 00:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht erhielten die Einsatzkräfte Kenntnis über einen Containerbrand auf der Hafenstraße. Die Kameraden löschten den brennenden 7,5-Tonnen-Müllcontainer. Zur Schadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Fall 2 - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Spohrstraße

03.07.2019, gegen 01:15 Uhr

Hier brannten mehrere Müllcontainer, welche von den Feuerwehrleuten gelöscht wurden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 2.000 Euro angegeben. In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Brand in leerstehendem Gebäude - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

03.07.2019, gegen 03:40 Uhr

In der Linkelstraße brannte am frühen Mittwochmorgen ein leerstehendes Gebäude. Das Objekt ist derzeit Baustelle. Unbekannte waren offenbar über eine Bautür eingedrungen und hatten im zweiten Obergeschoss ein Feuer entzündet. Die Feuerwehr löschte den Brand, der zwischenzeitlich einen Großteil des Dachstuhls zerstört hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. (Ber)

Pakete gestohlen - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Lortzingstraße

02.07.2019, gegen 12:30 Uhr

In der Lortzingstraße hatte der Mitarbeiter eines Paketdienstes gerade Pakete ausgeliefert und war zu seinem Fahrzeug zurückgekommen. Obwohl der Transporter noch mit mehreren Paketen beladen war, merkte er sofort, dass Pakete fehlten. Er ging dem nach und stellte bei der Überprüfung fest, dass vier Pakete nicht mehr da waren. Das Fahrzeug war verschlossen, zeigte aber keine Einbruchsspuren. Wie sich die Diebe Zutritt verschafft hatten, blieb unklar. Der Schaden wird auf einen mittleren vierstelligen Wert geschätzt. (Ber)

Ermüdende Autofahrt - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Fabrikstraße

02.07.2019, 18:40 Uhr

Am Dienstagabend ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass ein Mazda Premacy auf der Merseburger Landstraße mit ?angezogener Handbremse? und in starken Schlangenlinien fahren würde. Den Pkw stellte eine Funkstreife dann gegen 18:50 Uhr in der Fabrikstraße in Böhlitz-Ehrenberg fest. Das Fahrzeug parkte vor einem verschlossenen Tor, stand dabei halb auf der Straße. Die Fahrertür stand offen und ein Mann schliefauf dem Fahrersitz. Alkoholgeruch lag in der Luft. Ein Atemalkoholtest wurde durchgeführt. Dieser ergab 2,3 Promille. Der 56-Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein direkt abgeben. Da ihn Zeugen als Fahrer wiedererkannten, muss er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Gefahrenbremsung ? zwei Fahrgäste verletzt - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Grünau), Schönauer Straße

02.07.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer eines unbekannten blauen Kleinwagens befuhr die Schönauer Straße in Richtung Ratzelstraße und bog dort nach links ab. Allerdings beachtete der Fahrzeugführer einen entgegenkommenden Bus nicht. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte dessen Fahrer (58) einen Zusammenstoß verhindern. Im Bus stürzten zwei Fahrgäste (w.: 73, 60). Die ältere Dame musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 60-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Autofahrer hielt nur kurz, setzte dann seine Fahrt pflichtwidrig fort. Deshalb ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Bei ?Rot? abgebogen - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Zentrum), Grünewaldstraße/Roßplatz

02.07.2019, gegen 14:45 Uhr

Die Fahrerin (47) eines VW Touareg war auf der Grünewaldstraße stadteinwärts unterwegs. Bei ?Rot? bog sie, den zweiten Fahrstreifen nutzend, nach rechts auf den Roßplatz ab. Dabei stieß sie mit einem Kia (Fahrerin: 32) zusammen, welche, von links aus Richtung Leuschner Platz kommend, bei ?Grün? auf dem Roßplatz stadteinwärts auf dem zweiten Fahrstreifen fuhr. Beim Aufprall verletzte sich die Beifahrerin (22) im VW leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Gegen die VW-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrradfahrer übersehen - PM vom 03.07.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße

03.07.2019, gegen 00:20 Uhr

Als der Fahrer eines Audi A 6 in der Nacht zum Mittwoch von der Lützowstraße nach links in die Virchowstraße einbiegen wollte, übersah er einen auf dem Radweg in Richtung Innenstadt fahrenden Fahrradfahrer. Bei der Kollision verletzte sich der 30-jährige Radler leicht und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Geschädigter und Zeugen gesucht - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Zentrum), Dresdner Straße/Klasingstraße

27.06.2019, gegen 01:45 Uhr

Der 50-jährige Halter eines geparkten Pkw äußerte gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten, dass drei unbekannte Personen einen Radfahrer gegen sein Fahrzeug gestoßen hätten und eine Sachbeschädigung nun am Pkw begangen wurde. Danachwurde das Fahrrad des Angegriffenen entwendet. Die unbekannten Täter verschwanden mit dem Fahrrad in den angrenzenden Park, welcher sich gegenüber der Kreuzung Dresdner Straße/ Klasingstraße befindet. Der Geschädigte hingegen soll sich mit einem schwarzen Helm in Richtung Innenstadt begeben haben. Eintreffende Unterstützungskräfte der Polizei hatten auf der Anfahrt Ausschau nach dem Geschädigten mit dem schwarzen Helm genommen, diesen aber nicht festgestellt. Der Hinweisgeber gab den Beamten eine Personenbeschreibung der unbekannten Täter. Im Park selbst wurden keine Personen angetroffen. Etwas später stellen die Beamten fest, dass drei Personen in Richtung Innenstadt liefen. Auf der Dresdner Straße/ Gerichtsweg wurden diese angehalten. Es handelte sich um drei männliche Personen (2 x 18; 19). Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Anschließend wurden die drei vor Ort wieder entlassen, sind aber noch im ?Visier? der weiterführenden Ermittlungen. Nach einer weiteren umfangreichen Suche im und um den Park fanden die Beamten in einem Gebüsch ein Fahrrad. Bei dem schwarzen Fahrrad handelte es sich um das ?Single Speed?-Rad, blauer Lenkradgriff, gebrochene Kette. Ein Aufkleber ?Antifabike Punk" befindet sich auf der Gabel. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Einbruch in Fahrschule und Geschäft - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Lößnig)

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 01.07.2019, gegen 09:30 Uhr

Übers Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Fahrschule sowie zum angrenzenden Lottoladen. Nachdem der Einbrecher ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er ein und durchsuchte alles. Mit mehreren Hundert nicht aktivierten Rubbellosen im Wert einer mittleren dreistelligen Summe verschwand er und hinterließ Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die jeweiligen Inhaber erstatteten Anzeige bei der Polizei. Jetzt ermitteln Kripobeamte wegen besonders schweren Einbruchs. (Hö)

Einbruch in Kindertagesstätte - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Grünau), Neue Leipziger Straße

28.06.2019, gegen 17:30 Uhr bis 01.07.2019, gegen 05:45 Uhr

Am Montagmorgen stellte der Hausmeister fest, dass ein Fenster zum Wäschelager im Keller offen stand. Da er sogleich einen Einbruch vermutete, rief er die Polizei. Die Beamten stellten bei ihrer Überprüfung fest, dass der Unbekannte das Fenster aufgehebelt hatte, eingestiegen war und anschließend mehrere Räume durchsuchte hatte. Aus der Küche stahl er zwei Milchkannen und aus der Werkstatt ein Paar Gartenhandschuhe. Danach begab er sich in das erste Obergeschoss, öffnete gewaltsam weitere Türen und durchsuchte in Büros das Mobiliar, entwendete ein Beschriftungsgerät. Zudem hatte er noch versucht, einen Stahlschrank aufzubrechen, was jedoch misslang. Danach suchte der unbekannte Täter das Weite. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer zweistelligen Höhe im mittleren Bereich angegeben; der Sachschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fluchtfahrt mit Hindernissen - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

01.07.2019, gegen 13:15 Uhr

In der Mariannenstraße entdeckten Polizeibeamte am Montagmittag einen VW Golf, der nach einem Diebstahl zur Fahndung stand. So blieben sie eine Weile in der Nähe des Fahrzeuges, um zu schauen, wer es dort wegfahren würde. Tatsächlich kam kurze Zeit später ein 37-Jähriger zum Fahrzeug, den die Polizisten aus vergangenen Sachverhalten bereits kannten. Sie gingen zum Fahrzeug, um ihn anzusprechen. Der Genannte hatte indessen aber schon das Fahrzeug geöffnet und saß am Steuer. Er gab sofort Gas. Dabei stieß er gegen das zivile Polizeifahrzeug, einen Mercedes C300. Da der Weg auf die Straße versperrt war, nutzte er den Fußweg, um zu entkommen. Dabei fuhr er einem 44?jährigen Polizisten über den Fuß. Bevor er schließlich auf die Straße gelangte, stieß er noch gegen einen geparkten Hyundai Trajet. Das Fluchtfahrzeug fanden die Beamten dann in der Herrmann-Liebmann-Straße wieder auf ? in der Nähe der Wohnung des Flüchtenden. An seiner Wohnung wurde er nicht aufgefunden. Er muss sich trotzdem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Polizeibeamte wurde durch das Überrollen am Fuß leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Tresor entwendet - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Dufourstraße

30.06.2019, gegen 01:00 Uhr bis 01.07.2019, gegen 10:30 Uhr

In der Dufourstraße entfernten Unbekannte ein Zaunfeld von einem Mehrfamilien- und Geschäftshaus. Sie brachen ein Fenster im Erdgeschoss auf und drangen in ein Restaurant ein. Aus den Räumen entwendeten sie einen nichtbefestigten Tresor mit den Tageseinnahmen in unbekannter Höhe. (Ber)

Freisitz-Wetter ruft Diebe auf den Plan - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Plagwitz)

01.07.2019, gegen 20:00 Uhr bis gegen 20:40 Uhr

Vom Freisitz eines vietnamesischen Restaurants verschwand gestern Abend die Handtasche einer 32-Jährigen. Die Frau hatte die Tasche auf einer der Bierbänke abgelegt, von welcher sie ein Langfinger samt Portmonee und Bargeld, verschiedenen Ausweisen, Smartphone und EC- bzw. Kreditkarten in einem unbeobachteten Moment entwendete und danach verschwand. Schon wenig später, in der Nacht, fand ein Passant die vom Dieb zurückgelassene Tasche unter einem Auto in der Zschocherschen Straße nahe eines Museums. Er brachte die Tasche der 32-Jährigen zurück, die bei einem Blick in deren Inneren feststellte, dass Geld, Ausweise und die EC- bzw. Kreditkarten fehlten. Zwischenzeitlich hatte die Frau Anzeige wegen Diebstahls erstattet und die gestohlenen Gegenstände zur Fahndung ausschreiben lassen. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Rosafarbenes Sparschwein mit Blumenmuster verschwunden - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain)

28.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis 01.07.2019, gegen 08:00 Uhr

Während des Wochenendes suchte ein Dieb ein Kosmetikstudio in Knautkleeberg-Knauthain heim. Zugang hatte er über die offene Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses und anschließend durch die Eingangstür zum Kosmetikstudio, die er aufhebelte, erlangt. Anschließend durchsuchte er sämtliche Räume und nahm im Wartebereich ein rosafarbenes Sparschwein mit floralem Muster vom Tresen und aus einem der Schubfächer eine Geldkassette samt Barem. Dann verschwand er. Montagmorgen erlangte eine Mitarbeiterin vom Einbruch Kenntnis und informierte die sowohl die Inhaberin (63) des Kosmetikstudios als auch die Polizei. So sind nun die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Der entstandene Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf einen dreistelligen Betrag. (MB)

Drei Fahrzeuge stießen zusammen - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Engelsdorf), Baalsdorfer Straße/K 6521

01.07.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein Traktorfahrer (36) sowie zwei Autofahrer ? VW Polo (Fahrer: 20) und VW Golf (Fahrer: 35) befuhren hintereinander die Baalsdorfer Straße. Ungefähr 200 Meter nach der Einmündung Baalsdorfer Straße/K 6521 bog der 36-Jährige mit seinem ?Fendt? nach links ab, ohne auf die ihn bereits überholenden zwei Autos zu achten. Der Polo stieß gegen den Schlepper, während der Golf zuerst mit dem Polo kollidierte und dann gegen den Traktor stieß. Dadurch geriet der Fahrer des VW Golf ins Schleudern, kam von der Straße ab und blieb letztendlich auf einem Feld stehen. Der Polo-Fahrer wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Traktor- und der Golf-Fahrer blieben unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Gegen den 36-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Wespe im Auto - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

01.07.2019, gegen 21:15 Uhr

In Grünau kam der Fahrer eines Toyota Avensis auf der Mannheimer Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen parkenden Skoda Rapid und einen weiteren parkenden Nissan Micra. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Als Grund gab der 34?jährige Fahrer eine Wespe an, die im Fahrzeugfond ihr Unwesen trieb. Das fliegende Ungetüm hatte bei Eintreffen der aufnehmenden Beamten das Fahrzeug und die Unfallstelle bereits verlassen und konnte nicht mehr festgestellt werden. (Ber)

Gequälter Asphalt - PM vom 02.07.2019

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße/Böttchergässchen

01.07.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines Lkw vergaß gestern Morgen, bevor er losfuhr, eine der Sicherungsstützen einzuklappen. So schleifte diese während der gesamten Fahrt über den Asphalt der Katharinenstraße und beschädigte die Straßendecke, insbesondere auf Höhe der Einmündung Böttchergässchen. Der Schaden zeigte sich derart, dass die Fahrbahndecke aufriss und der Asphalt an einer Vielzahl von Stellen abplatzte. Das Verkehrs- und Tiefbauamt Leipzig ist über den entstandenen Schaden unterrichtet worden, welcher derzeit mit ca. 2.000 Euro beziffert ist. (MB)

Schwarzer Porsche verschwunden - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Zentrum), Inselstraße

28.06.2019, gegen 16:45 Uhr bis 30.06.2019, gegen 12:30 Uhr

Am Freitagnachmittag stellte der Halter (44) eines Porsche Cayenne sein Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert auf der Inselstraße ab. Als er seinen schwarzen Wagen im Wert von ca. 17.000 Euro später wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen und verständigte umgehend die Polizei. Beamte leiteten deshalb sofort die Fahndung nach dem Pkw ein; die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen. Polizeibeamte konnten am Sonntag das gestohlene Auto auf der Lange Straße auffinden und sicherstellen. Im Zuge ihrer Überprüfungen gelang es ihnen, einen 32-Jährigen vorläufig festzunehmen, der im Verdacht steht, den Porsche gestohlen zu haben. Der Mann war beobachtet worden, als er sich an dem Pkw zu schaffen machte und verschiedene Gegenstände auslud. Die Fahndung nach dem Fahrzeug wurde gelöscht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Toyota weg - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Connewitz), Hildebrandtstraße/Zwenkauer Straße

28.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 29.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Einen gesichert abgestellten schwarzen Toyota Auris stahl ein Unbekannter vom Freitag zum Samstag. Die Halterin (27) hatte das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen

Motorrad vom Fleck weg gestohlen - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Heiterblick), Dachsstraße

23.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 29.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Der Halter (19) einer KTM fand am Samstag, gegen 11:00 Uhr, sein ordnungsgemäß abgestelltes Zweirad nicht mehr an Ort und Stelle vor. Ein Unbekannter hatte es vom Abstellplatz in der Tiefgarage entwendet. Der junge Mann, dem ein Stehlschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand, rief umgehend die Polizei. Die Beamten schrieben das orange-weiß-schwarze Motorrad zur Fahndung aus. Nun hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Falsche Polizeibeamte - PM vom 01.07.2019

Leipzig-Möckern

29.06.2019, zwischen 19:00 Uhr und 19:15 Uhr

Erneut ist eine ältere Dame Opfer von gewissenlosen Tätern geworden: Zwei Männer gaben sich einer 89-jährigen Frau gegenüber als Polizeibeamte aus und wurden deshalb in die Wohnung gelassen. Dort teilten sie der vertrauensvollen Mieterin mit, dass zwei rumänische Einbrecher in ihre Wohnräume eingedrungen wären und sie einen der beiden festgenommen hätten. Nun fragten die Männer, wo sie ihr Bargeld aufbewahrt, was ihnen gutgläubig erzählt wurde. Nach einem weiteren Gespräch verabschiedeten sich die angeblichen Beamten. Erst später bemerkte die 89-Jährige, dass ihr eine vierstellige Summe im unteren Bereich gestohlen worden war. Deshalb setzte sie den Notruf ab. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Missbrauch von Titeln und Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer/Gorkistraße

30.06.2019, gegen 12:15 Uhr

Ein 25-jähriger Fahrradfahrer war auf der Löbauer Straße unterwegs. An der Kreuzung bog er nach rechts auf die Gorkistraße ab und geriet dort in die Straßenbahngleise. Aufgrund dessen kam er ins Straucheln und kollidierte mit einer Straßenbahn, dessen Fahrer (41) auf der Gorkistraße stadteinwärts fuhr. Der junge Mann stürzte und musste aufgrund seiner schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. (Hö)

Zwei Verletzte nach Zusammenprall - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Zentrum), Paul-Gruner-Straße/Arthur-Hoffmann-Straße

30.06.2019, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer (37) eines Ford Fiesta befuhr die Paul-Gruner-Straße in Richtung Arthur-Hoffmann-Straße. Dort prallte er mit einem Kia zusammen, dessen Fahrer (22) stadteinwärts unterwegs war. Infolge des Zusammenstoßes schleuderte der Ford gegen ein Verkehrszeichen und ein Wohnhaus; der Pkw kippte um, blieb auf der linken Seite liegen. Beim Unfall verletzte sich der Fahrer leicht, sein Beifahrer (30) hingegen wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik zur stationären Aufnahme gebracht. Der Kia-Fahrer blieb unverletzt, sein Insasse (Junge, 2) wurde vorsorglich in die Kinderklinik gebracht. An beiden Pkw, am Verkehrszeichen sowie am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.200 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass für den Ford keine Haftpflichtversicherung bestand und die angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten ? diese waren zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizei ermittelt nun gegen den 37-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung, Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Der Ford Fiesta wurde abgeschleppt und sichergestellt. (Hö)

Motorradfahrt endete im Straßengraben - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Bornaer Straße

30.06.2019, gegen 13:40 Uhr

Nach einem schweren Verkehrsunfall gestern Mittag ist ein 62-jähriger Motorradfahrer mit einem Hubschrauber in eine Leipziger Klinik geflogen und dort zur medizinischen Versorgung stationär aufgenommen worden. Der Fahrer der BMW F 800 GT, der auf der Liebertwolkwitzer Straße gefahren war, verlor beim Abbiegen auf die S 242 in Richtung BAB 38 aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über seine Maschine und kam von der Straße ab. Er stürzte und rutschte samt Maschine in den Straßengraben, wobei er sich Verletzungen am Rücken zuzog. Sein Motorrad, das nicht unerheblich beschädigt worden war, musste hernach abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens steht allerdings noch aus. (MB)

Motorradfahrer verunglückt ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 01.07.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Ratzelstraße

28.06.2019, gegen 14:10 Uhr

Auf der Ratzelstraße fuhr ein BMW 525D am Freitagnachmittag in Richtung Innenstadt. Als der Fahrer zwischen der Amorbacher Straße und der Wertheimer Straße stark bremste, fuhr dem BMW ein Leichtkraftrad MZ RT 125 auf. Der Fahrer des Krades kam zu Fall und verletzte sich schwer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 62?jährige Motorradfahrer gab an, dass der Fahrer des BMW völlig ohne Grund abgebremst hätte. Dem geht die Verkehrspolizei nun nach und sucht Zeugen.

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

27.06.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 06:00 Uhr

Ein 33-jähriger Inhaber eines Ladengeschäftes schloss sein Geschäft und begab sich nach Hause. Schon gegen 06:00 Uhr kam er wieder und musste feststellen dass ein Schiebefenster gewaltsam geöffnet wurde und ein unbekannter Täter die Räumlichkeiten betrat. Entwendet wurde eine Kasse mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens ist gering. (Vo)

Eingebrochen und angezündet - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Schönau), Dölziger Weg

27.06.2019, gegen 20:35 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde durch einen Fahrer einer Straßenbahn mitgeteilt, dass in dem Versorgungshaus der Leipziger Verkehrsbetriebe ein Feuer ausgebrochen war. Das Objekt befindet sich in der Wendeschleife der Haltestelle Grünau-Nord. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-Südwest und der Freiwilligen Feuerwehr Grünau waren schnell am Einsatzort und konnten den Brand zügig löschen. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Versorgungshaus ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Im Aufenthaltsraum wurden diverse Möbel und eine Zimmertür in Brand gesetzt. Ob etwas entwendet wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Mit Fahrrad verschwunden - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Grünanlage Otto-Runki-Platz

27.06.2019, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend zeigte ein 28-Jähriger den Raub seines Fahrrades an. Er habe sich mit einem Bekannten am Otto-Runki-Platz aufgehalten und wäre plötzlich von drei Männern angesprochen worden. So sollte er auf das Fahrrad von einem der Unbekannten aufpassen, zudem vernahm er den Vorwurf, dass das Rad, welches er selbst nahe des Parks abgestellt hatte, nicht seins sei. Dann stellte sich der Mann an das Fahrrad, nahm es in die Hand. Hernach zog er ein Messer und zeigte es dem 28-Jährigen, wohl um ihn ruhig zu stellen, so der Fahrradbesitzer. Dann nahm sich der Unbekannte sein blau-weiß lackiertes Mountainbike X Trail mit schwarzer Kurbelgarnitur vom Hersteller Corratec und radelte aus der Parkanlage in Richtung Eisenbahnstraße und dann in Richtung Osten davon. Die mutmaßlichen Täter beschrieb der Beraubte folgendermaßen:

  • 1. Mann: 30 - 40 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, kurzes schwarzes, lockiges Haar, braune Augen (kleine Pupillen), normale Zähne, kurzer Bart, T-Shirt (Farbe unbekannt), Jeanshose, Mütze
  • 2. Mann: 180 - 190cm, 25 - 35 Jahre alt, europäisches Erscheinungsbild, Glatze, Brille, viele Tattoos, starke Brustmuskeln und Bizeps, Muscle-Shirt, kurze Jeans,

Getreide verbrannt - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Holzhausen), Mölkauer Straße

28.06.2019, gegen 02:00 Uhr

Nachdem ein 24-Jähriger einen nicht zulässigen Böller auf der Straße gezündet hatte, geriet das beiderseits der Straße liegende Getreidefeld in Brand. Es gelang dem 24-Jährigen und seinen beiden Gefährten zwar das Feuer zu löschen, doch war bereits Getreide auf einer Fläche von ca. 17 x 17 Metern vernichtet. Kameraden der herbeigerufenen Feuerwehr mussten zudem noch einmal ?nachlöschen?, um ein erneutes Aufflammen des Feuers zu verhindern. Nunmehr hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen den 24-Jährigen wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eröffnet. (MB)

Wer schleicht da um den Bus? - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

27.06.2019, gegen 14:40 Uhr

Am Donnerstagnachmittag schlichen zwei Männer um einen Reisebus am Dittrichring. Einer blieb draußen stehen und stand offensichtlich ?Schmiere? der andere schlich sich in den vorderen Buseingang und nahm aus dem Handschuhfach das Smartphone des Busfahrers. Was den Dieben anscheinend entgangen war, es befanden sich noch zwei Mitreisende im Bus. Sie hielten den Eindringling fest und riefen die Polizei. Während der Festgehaltene auf einem Sitz saß und auf die Polizei warten musste, versuchte er unbemerkt ein Tütchen mit einer pflanzlichen Substanz unter dem Sitz verschwinden zu lassen. Aber auch dabei wurde er ertappt. Zu der Diebstahlsanzeige bekam der 38?Jährige noch eine wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Sein Kumpan konnte trotz intensiver Suche im Bereich nicht aufgefunden werden. (Ber)

Bierflasche durch die Autoscheibe - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Roßmarktstraße

27.06.2019, gegen 16:15 Uhr

Einen Riesenschreck bekam eine 20?Jährige als sie mit ihrem Kia auf der Roßmarktstraße fuhr und es hinten im Fahrzeug laut krachte. Die hintere Scheibe war zu Bruch gegangen. Neben den Glasscherben der Heckscheibe waren die einer Bierflasche sichtbar. Offenbar hatte ihr jemand eine Bierflasche gegen das Fahrzeug geworfen. Sie rief die Polizei. Die konnte im Nachgang einen 29?Jährigen als Tatverdächtigen bekannt machen. Das Tatmotiv war höchstwahrscheinlich der Frust über eine gescheiterte Beziehung. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. (Ber)

Geschleppte Fahrzeuge waren gestohlen - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

27.06.2019, gegen 10:50 Uhr

Drei Mal musste ein Abschlepper am Donnerstag in einem Parkhaus in der Eilenburger Straße anrücken. In diesem Parkhaus befanden sich unberechtigt parkende Fahrzeuge, ein Renault Laguna, ein VW Golf und ein Audi S4. Beim letzten hatten die Mitarbeiter des Abschleppdienstes den Verdacht, das Fahrzeug könnte gestohlen sein. Sie informierten die Polizei. Die Polizisten stellten dann fest, dass der Audi am 23.06.2019 in der Gletschersteinstraße und der VW Golf am 19.06.2019 in der Salomonstraße in Leipzig entwendet wurden. Außerdem waren alle drei geschleppten Fahrzeuge mit falschen Kennzeichen versehen, die ebenfalls gestohlen waren. Anzeigen zu allen Diebstählen existierten bereits. Wer die Fahrzeuge im Parkhaus abgestellt hatte, blieb unklar. Die Ermittlungen hierzu laufen. (Ber)

Beim Abbiegen bitte konzentrieren - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), August-Bebel-Straße

27.06.2019, gegen 16:20 Uhr

Eine 58-jährige Fahrerin eines Opel Corsa stand an der Kreuzung und hatte die Absicht nach links abzubiegen. Rechts neben dem PKW stand eine 59-jährige Fahrradfahrerin und wollte ebenfalls nach links in dieselbe Straße abbiegen. Als die Fahrradfahrerin auf den Fahrradweg abbog kommt die Opelfahrerin aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und traf die Fahrradfahrerin. Diese kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. (Vo)

Schwangere angefahren - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Neulindenau), Demmeringstraße

27.06.2019, gegen 12:50 Uhr

Am Donnerstagmittag bog der Fahrer eines Honda Jazz aus der Saalfelder Straße in die Demmeringstraße ein. Hier beachtete er aber eine Fußgängerin nicht, die gerade den Fußgängerüberweg überqueren wollte. Er fuhr die Schwangere an, die stürzte auf die Straße. Vorsorglich wurde die 32-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. (Ber)

Chancenlos auf der Flucht - PM vom 28.06.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Tauchaer Straße

27.06.2019, gegen 22:45 Uhr

Am späten Abend wollte eine Polizeistreife auf der Tauchaer Straße ein Motorrad kontrollieren. Auf der roten Yamaha saßen zwei Personen, das Rücklicht brannte aber nicht. Als die Polizisten das Anhalte-Signal einschalteten, gab der Fahrer Gas und versuchte davon zu fahren. Auf der Höhe der Endhaltestelle der Straßenbahn bog das Motorrad rechts in die Buswendeschleife ab. Auf dem Wendeplatz sprang der Sozius vom Motorrad und lief in Richtung Stralsunder Straße davon. Auch der Fahrer wollte dort absteigen, blieb aber am Motorrad hängen und stolperte. Dabei ließ er das Motorrad fallen. Die Beamten waren mit dem Funkstreifenwagen schon unmittelbar neben dem Motorrad. So fiel es gegen den Funkstreifenwagen und verursachte Sachschaden. Der Fahrer war immer noch nicht bereit, sich den Polizisten zu stellen und lief ebenfalls davon. Etwa 100 Meter schaffte er, dann hatten ihn die Beamten eingeholt. Ein Drogentest reagierte bei ihm positiv auf Amphetamine. Wie sich herausstellte, war das Motorrad gestohlen. Der 32-Jährige hatte auch keine Fahrerlaubnis dafür. Er wurde vorläufig festgenommen und wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Er muss sich wegen, Diebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verkehrsverstößen u.a. Verkehrsunfallflucht verantworten. (Ber)

Wie konnte er die Balance halten? - PM vom 28.06.2019

Brandis Leipziger Straße

27.06.2019, gegen 17:15 Uhr

? fragten sich die Beamten, als sie den Atemalkoholtest durchführten. Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten die Beamten einen Fahrradfahrer, der sehr unsicher mit dem ?Gefährt? unterwegs war. Sie hielten den Fahrradfahrer an. Schon dabei wurden einige deutliche Merkmale sicht- und riechbar, die die Annahme zuließen, dass der Radfahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Als er dann den Atemalkoholtest durchführte staunten die Beamten nicht schlecht. Das Gerät zeigte einen Wert von 3,0 Promille (!) an. Die Fahrt des 46-Jährigen war beendet. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. (Vo)

Einbrecher gestellt! - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Grünau), Titaniaweg

26.06.2019, gegen 18:20 Uhr

Ein Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass er gerade gesehen hat, wie eine unbekannte männliche Person mittels eines Einbruchswerkzeuges eine Wohnung in der 3. Etage des Hauses aufhebelte. Aus der Wohnung transportierte er unter anderen Computertechnik. Die Beamten waren schnell vor Ort und konnten den Täter dabei überraschen, wie er gerade das Diebesgut, das vor einem Fahrstuhl stand, in seine Wohnung bringen wollte. Es stellte sich heraus, dass der 40-jährige Täter ebenfalls in diesem Haus wohnhaft ist. Der Mieter der Wohnung konnte erreicht werden und kam zum Tatort. Er nutzte die Wohnung für ein Büro zu einem Autohandel. Nach der ersten Übersicht wurden ihm Computergegenstände, schnurloses Telefon und eine Kiste mit diversen Papieren entwendet. Diese Gegenstände konnten später in der Wohnung des 40-jährigen Täters wieder aufgefunden werden und nach der erfolgten Beweisaufnahme dem Geschädigten wieder übergeben werden. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet. (Vo)

Einbruch in einen Bus - PM vom 27.06.2019

Leipzig, (Zentrum- Südost), Brüderstraße

26.06.2019, gegen 12:50 Uhr bis 13:30 Uhr

Ein 64- jähriger Busfahrer eines Reiseunternehmens hatte am gestrigen Tag eine Tagestour mit 34 Personen nach Leipzig. Die Fahrgäste ließ er am Ratskeller aussteigen. Anschließend fuhr er mit dem Bus

Kaffee und Schokolade verbrannt - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Krakauer Straße

27.06.2019, gegen 01:18 Uhr

In der Nacht zu einem Lkw-Brand gerufen, trafen die Gesetzeshüter kurz vor halb zwei am Ort des Geschehens ein. Das Führerhaus des Sattelzuges stand im Bereich des Motors in Flammen und griff hernach zügig auf dessen Innenraum über. Gleichwohl die Feuerwehr der Wache Südwest das Feuer schnellstmöglich löschte, brannte das Führerhaus komplett aus. Auch der Anhänger war erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden und somit große Teile der Ladung, d.h. Kaffee und Schokolade, unbrauchbar gemacht. Der Hinweisgeber (46), der die Polizei informierte, war nur durch Zufall auf den Brand aufmerksam geworden, als er von zuhause losgefahren war und auf seinem Weg die Krakauer Straße passieren musste. Auch ein Taxifahrer hatte den Brand entdeckt und die Rettungsleitstelle benachrichtigt. Ein böses Erwachen hatte in der Folge der Lkw-Fahrer heute Morgen, als er wieder in den am Vortag in der Spedition übernommenen und in der Krakauer Straße geparkten Sattelzug steigen wollte und den ausgebrannten Lkw erblickte. Nun ermittelt die Polizei. Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen, zudem steht die Bezifferung des Sachschadens noch aus.

Auto statt Fahrrad - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Stephanstraße

26.06.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 08:30 Uhr

In der Stephanstraße schlich sich ein Unbekannter in die Umkleideräume einer ansässigen Firma. Dort öffnete er drei Spinde der Mitarbeiter und entwendete daraus EC-Karten, Ausweisdokumente, Bargeld in unbekannter Höhe und den Schlüssel eines VW Golf

Koffer gestohlen - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Bergstraße

26.06.2019, gegen 22:00 Uhr

Am späten Abend kam eine Leipzigerin mit ihrer Tochter aus dem Urlaub zurück. Mit zwei Koffern und dem Kind gleichzeitig die Treppe hoch zu jonglieren, erschien der 34-Jährigen schwierig. So stellte sie die Koffer ab und brachte das Kind zuerst in die Wohnung. Als sie nur wenige Augenblicke wieder herunterkam um die Koffer zu holen, waren die verschwunden. Eine Suche blieb erfolglos. Diebe müssen den kurzen Moment genutzt haben, um zuzuschlagen. Sie rief die Polizei und erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Ber)

?Schreberische? Eskalation - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Miltitz), Auenweg

26.06.2019, gegen 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag eskalierte in Miltitz ein Streit zwischen zwei Garteninhabern. Ersten Erkenntnissen nach war man sich uneinig, ob die Regeln des Gartenvereins ausreichend eingehalten werden. Dann wurde einer verbalaggressiv. Sein Gegenüber nahm sein Telefon und fotografierte seinen Kontrahenten. Das gefiel dem gar nicht. Als er versuchte dem ?Fotografen? das Telefon aus der Hand zu schlagen, kam es zum Handgemenge. Die Polizei musste zum Ort. Beide Kontrahenten waren leicht verletzt, brauchten aber keine ärztliche Behandlung. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden 76- und 52-Jährigen wegen Körperverletzung. (Ber)

Tabakdiebe in Haft - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

26.06.2019, gegen 12:10 Uhr

Ein Ladendetektiv (53) im Einkaufsmarkt auf der Georg-Schumann-Straße hatte gestern Mittag ein Déja-vu, als er ein Trio kurz vor zwölf das Geschäft betreten sah. Zwei der Männer hatten den Einkaufsmarkt bereits am Vortag heimgesucht und Tabakwaren im Wert von knapp 100 Euro gestohlen. An dem Tag konnte er der Diebe nicht habhaft werden, doch dieses Mal sollten sie ihm nicht entwischen. Die drei hatten gegen Mittag den Laden betreten, sich anschließend abgesprochen und dann im Markt verteilt. Hernach entnahm einer der drei am Kassenbereich verschiedene Tabakwaren aus den Regalen und verstaute diese in einer Tasche, ein zweiter deckte seinen Komplizen. Anschließend übergaben sie die gefüllte Tasche an den dritten im Bunde, der das Diebesgut dann in einem Rucksack verschwinden ließ. Diese Prozedur wiederholte sich so ähnlich, nur dass zwischenzeitlich einer der Täter nach Bezahlung zweier Getränkedosen schon verschwunden war. Anschließend verschwand einer um den anderen aus dem Markt, konnten aber allesamt von Polizisten gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Bei den drei Dieben fanden sich die gestohlenen Tabakwaren und Socken sowie Schuhe, die von den Tätern im Markt gegen die alten getauscht worden waren, im Wert von mehr als fünfhundert Euro. Zudem fand sich ein Messer an. Die Ermittlungen gegen das Trio (31, 37, 46) wegen Bandendiebstahls, welches im dringenden Verdacht steht, noch weitere Taten auch anderenorts begangen zu haben, sind aufgenommen. Zudem erfolgte am heutigen Mittag auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft die Haftrichtervorführung, in Folge derer Haftbefehl erlassen und umgehend in Vollzug gesetzt wurde. (MB)

Vom Fleck weg gestohlen - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Radefelder Allee

25.06.2019, gegen 02:30 Uhr bis 26.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Am Sonntag, den 23.06.2019, unternahm ein 33-Jähriger eine Tour mit dem Motorrad seines Bruders. Während der Fahrt auf der B 6 ging das Krad plötzlich aus, ließ sich nicht mehr starten. Der Nutzer schob die blaue Kawasaki Z 750 mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lausen und Göhrenz), Kulkwitzer See

26.06.2019, zwischen 18:50 Uhr und 20:20 Uhr

Zwei junge Männer (20, 23) waren gestern Abend baden, legten ihre Handys ab. Als sie im Wasser waren, schauten sie immer wieder nach ihrem Eigentum und dachten, dass sie die Mobiltelefone gut im Blick hatten. Doch schon wenig später mussten sie feststellen, dass sich ein Unbekannter an ihren Sachen zu schaffen machte und sprangen schnell aus dem kühlen Nass. Doch es reichte nicht; der Langfinger hatte sich schon aus dem Staub gemacht. Den Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Auch ein 23-Jähriger wurde bestohlen. Ihm wurde von einer Liegewiese eine Babytasche mit einem Smartphone, einem Schlüssel sowie einer Monatskarte entwendet. Hier ist die Schadenshöhe noch unklar. Ähnlich erging es auch zwei anderen jungen Leuten (w.: 17; m.: 18) und einigen Freunden. Zwei unbekannte Männer waren beobachtet worden, als sie einen Rucksack mit verschiedenen Sachen sowie drei Handys vom Strand gestohlen hatten und dann ?flinke Füße? bekamen. Den Bestohlenen entstand ein Schaden in Höhe von etwas über 2.000 Euro.

Radfahrunfall endete auf Intensivstation - PM vom 27.06.2019

Leipzig, Lyoner Straße

26.06.2019, gegen 14:50 Uhr

Auf dem Radweg der Lyoner Straße, Höhe eines Erdbeerfeldes, ereignete sich gestern Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 66-jähriger Radfahrer war mit einem entgegenkommenden Radler (38) zusammengestoßen, in Folge dessen beide stürzten und sich schwer verletzten. Erst ein Passant entdeckte die auf dem Boden liegenden Radfahrer und informierte die Rettungsleitstelle. Beide wurden nach einer medizinischen Erstversorgung am Unfallort anschließend in einem Leipziger Krankenhaus stationär, der 38-Jährige sogar aufgrund Frakturen, zur intensiv-medizinischen Versorgung aufgenommen worden. Angaben zu möglichen Schäden an den Fahrrädern stehen noch aus. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden.(MB)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 27.06.2019

Leipzig (Lindenau), Calvisiusstraße

26.06.2019, gegen 14:10 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Ford Focus fuhr auf der William- Zipperer-Straße entlang. An der Einmündung William- Zipperer- Straße bog er nach links in die Calvisiusstraße ein und übersah dabei den 39-jährigen Pizzalieferanten, der mit einem Motorroller unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der 39-Jährige wurde schwer verletzt und umgehend durch das eintreffende Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Prager Straße

25.06.2019, gegen 12:10 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch darüber informiert, dass es an einer Haltestelle in unmittelbarer Nähe des Technischen Rathauses zu einer Straftat kam. Eine Person wurde dabei mittels einem Messer verletzt. Umgehend begaben sich die Beamten zum Tatort. Das Rettungswesen war schon am Ort und kümmerte sich um den Verletzten, einen 18-jährigen syrischer Staatsangehörigen. Dieser wurde medizinisch versorgt, konnte aber gegenüber den Beamten erste Aussagen treffen. Er gab an, dass er im Bereich der Haltestelle vor dem Technischen Rathaus in stadtauswärtiger Richtung sich befand. Hinter ihm lief seine Mutter. Unmittelbar in seiner Umgebung erkannte er, ihm zwei namentlich bekannte ausländische Personen wieder. Einer der beiden handelte sofort und verletzte den 18-Jährigen mutmaßlich mit einem Messer am Körper. Anschließend entfernten sich der Täter und sein Begleiter in Richtung Riebeckstraße. Der Geschädigte äußerte gegenüber den Beamten, dass er den Täter, als auch seine Begleitung namentlich kennt. Es soll sich dabei um zwei ebenfalls libanesische Staatsbürger handeln.Anschließend wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus gebracht, medizinisch behandelt und stationär aufgenommen. Am Tatort wurde umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. Zeugen wurden befragt. Nach diesen ersten Erkenntnissen wurde durch die Beamten eine Tatortbereichsfahndung ausgelöst und weitere Funkstreifenwagen zur Suche des Tatverdächtigten und seines Begleiters eingesetzt. Diese war bisher erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum mutmaßlichen Tathergang und möglichen Hintergründen und Motiven der Tat übernommen. Diese werden mit Hochdruck geführt. (Vo)

Zwei Fahrzeuge durch Flammen beschädigt - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Lindenau), Abrahamstraße

26.06.2019, gegen 01:15 Uhr

Heute Nacht mussten sowohl die Kameraden der Feuerwehr als auch Polizeibeamte wegen eines Fahrzeugbrandes ausrücken. Auf der Abrahamstraße war ein ordnungsgemäß abgestellter Mercedes Vito in Brand geraten, dessen vorderer Teil völlig ausbrannte. Ein davor parkender Mitsubishi (Jeep) wurde im hinteren Bereich durch die Flammen beschädigt. Die Kameraden der Westwache löschten das Feuer. Polizeibeamte gehen nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Deshalb haben jetzt Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen und den Transporter für die kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. Dessen Besitzer (22) hatte bereits die Polizei gerufen, da er seinen abgestellten Vito nicht mehr gefunden hatte. Von den Beamten erhielt er dann Kenntnis über den Sachverhalt. Der Halter des Jeep konnte bislang noch nicht informiert werden. (Hö)

Eindringling überrascht - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Rudi-Opitz-Straße

25.06.2019, gegen 21:50 Uhr

Dass man bei der Hitze in den Abendstunden lüften muss, war in der Rudi-Opitz-Straße auch einem Einbrecher bewusst. Ein offenes Küchenfenster am verglasten Balkon war sein Ziel. Anscheinend mühelos überstieg er die Brüstung und drang so durch das geöffnete Fenster in die Wohnräume ein. Dort wurde er jedoch von der Bewohnerin (67) gestört. Die sah noch, wie er in die Dunkelheit über den Hof davon lief und rief die Polizei. Ihre Geldbörse mit Ausweisen und Bargeld fand sie auf dem Boden vor dem Fenster. Es war noch alles da. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl im Versuch. (Ber)

Milchautomat aufgebrochen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße

25.06.2019, gegen 19:00 Uhr

Am Dienstagabend brachen Unbekannte einen Milchautomaten in Großzschocher auf und entwendeten daraus die Geldkassette. In der Kassette war Bargeld in dreistelliger Höhe. (Ber)

Auto und Bus kollidierten - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Thekla), Sosaer Straße/Rostocker Straße

25.06.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag war die Fahrerin (20) mit einem Mercedes auf der Sosaer Straße stadtauswärts unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Rostocker Straße beachtete sie einen Linienbus (Fahrer: 39), in welchem sich 11 Insassen befanden, nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei verletzte sich der Busfahrer leicht und musste ambulant behandelt werden. Die Autofahrerin sowie ihr Kleinkind blieben unverletzt. An Bus und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die junge Frau hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt missachtet - Radfahrerin verletzt - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Mühl-/Josephinenstraße

25.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Die Fahrerin (53) eines Nissan befuhr die Mühlstraße und bog dann nach links auf die Josephinenstraße ab. Dabei stieß sie mit einer entgegenkommenden Fahrradfahrerin (37) zusammen. Diese stürzte, verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 550 Euro. Gegen die 53-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auto und Krad stießen zusammen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

24.08.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Montagabend ereignete sich auf der Leipziger Eisenbahnstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein grauer Skoda Superb und ein rotes Motorrad Yamaha befuhren hintereinander die Eisenbahnstraße stadtauswärts. In Höhe der Kreuzung Elisabethstraße fuhr der Kradfahrer (36) auf den vor ihm fahrenden Skoda (Fahrer: 29) auf. Aufgrund des Aufpralls stürzte der Motorradfahrer, verletzte sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Falsch abgebogen - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße/Koburger Straße

25.06.2019, gegen 08:45 Uhr

Auf der Prinz-Eugen-Straße wollte eine Fahrradfahrerin vor dem Einbiegen auf die Koburger Straße einen kürzeren Weg nehmen und querte die Straße nach links, anstatt aus der Linksabbiegerspur abzubiegen. Dies bekam der Fahrer eines Toyota Auris beim Einbiegen in die Eugen-Straße zu spät mit, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zur Kollision. Dabei wurde die Radlerin leicht verletzt. (Ber)

Fußgängerin angefahren - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Zentrum), Harkortstraße/Dimitroffstraße

25.06.2019, gegen 19:45 Uhr

Beim Einbiegen aus der Dimitroffstraße in die Harkortstraße übersah der Fahrer eines VW Golf eine die Straße querende Fußgängerin. Er fuhr sie an - sie kollidierte mit der Stoßstange und der Motorhaube und verletzte sich dabei leicht. (Ber)

Planenschlitzer unterwegs - PM vom 26.06.2019

Leipzig (Seehausen), BAB 14 i. Ri. Dresden, PP Birkenwald

24.06.2019, gegen 21:00 Uhr bis 25.06.2019, gegen 05:00 Uhr

In der Nacht vom Montag zum Dienstag machten sich unbekannte Täter an zwei abgestellten Lkw zu schaffen. Sie schlitzten die Planen an mehreren Stellen auf, um zu sehen, was die Fahrzeuge geladen hatten. Die Ladung eines Lkw verschmähten sie, vom anderen stahlen sie drei Alufelgen im Wert von etwa 900 Euro. Damit konnten sie unerkannt verschwinden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Beide Fahrer hatten den Diebstahl und den Schaden am frühen Morgen bemerkt und die Polizei verständigt. Die Beamten ermitteln nun wegen des schweren Bandendiebstahls. (Hö)

Von jungen Männern ?abgezogen? - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Friedrich-Ebert-Straße/Höhe Hinrichsenstraße

24.06.2019, gegen 20:15 Uhr

Drei Jugendliche (17) sind gestern Abend von einer Gruppe junger Männer angesprochen und zur Herausgabe ihrer Ausweise und Portmonees aufgefordert worden. Mit Worten und Gesten verliehen die Erpresser ihrem Verlangen Nachdruck, so dass die 17-Jährigen aus Sorge vor Repressalien folgten. Hernach nahmen diese aus den Portmonees das Bargeld in Höhe einer zweistelligen Summe. Sie hätten einen ihrer Brüder abgezogen und würden nun das Geld zurückverlangen, so die Begründung der Erpresser. Die 17-Jährigen erkannten jedoch sofort, dass dies ein Vorwand war, um ihre Tat zu rechtfertigen. Nach dem Geschehen folgten die 17-Jährigen den Erpressern von der Waldstraße über die Fregestraße bis zur Tschaikowskistraße, riefen zwischenzeitlich die Polizei und gaben eine Personenbeschreibung durch. So konnten Polizisten zwei junge Männer (15, 18) auf der Funkenburgstraße feststellen, die der Täterbeschreibung verdächtig ähnlich sahen und diese namentlich bekannt machen. Gegen sie wird nun wegen räuberischer Erpressung ermittelt. (MB)

Vereinshaus heimgesucht - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Schleußig)

24.06.2019, gegen 20:35 Uhr bis gegen 22:10 Uhr

Während die Mitglieder eines Sportvereins der Abteilung Kanu trainierten, verschaffte sich ein unbekannter Langfinger Zutritt in den Umkleideraum der Männer. Er öffnete mit einem Werkzeug zwei Spinde, entnahm Kleidung, die Smartphone und ein Portmonee samt Geldkarten, Ausweise, Führerschein und Geld. Anschließend verschwand er samt der Beute. Erst nach dem Training stellten die Sportler den Einbruch fest und informierten die Polizei. Sie beschrieben einen unbekannten Mann, welcher sich schon vor dem Training auf dem Gelände des Kanuvereins aufhielt und möglicherweise im Zusammenhang zur Tat stehen könnte. Demnach handelte es sich um einen ca. 175 cm großen, ca. 30 Jahre alten Mann von kräftiger Statur. Eine Tätowierung am linken Oberarm war besonders markant, so die Sportler.

Hecke angezündet - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Friesenstraße

24.06.2019, gegen 23:20 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass er einen Feuerschein in einer Kleingartenanlage wahrgenommen hatte. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-West und der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg sowie die Polizei waren schnell am Ort. Es handelte sich um die Kleingartenanlage ?Schreiberverein Leipzig-Lindenau?. Die Feuerwehr begann umgehend mit den Löscharbeiten. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde der Zaun vor dem Garten durch einen unbekannten Täter angezündet. Das Feuer breitete sich schnell aus, griff auf das Vordach der Laube über, konnte aber hier gestoppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wartungsfahrzeug angegriffen - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

24.06.2019, gegen 13:40 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug eine Hecktürscheibe eines Kastenwagen Fiat Ducato ein. Es handelte sich dabei um ein Wartungsfahrzeug für Spielautomaten. Anschließend entwendete er von der Ladefläche eine Geldkassette mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Der 51-jährige Fahrer des Fahrzeuges befand sich zu diesem Zeitpunkt in einer Gaststätte, um die darin aufgestellten Spielautomaten zu entleeren. Noch während der ersten Ermittlungen vor Ort meldete sich ein 20-jähriger Zeuge. Seine Freundin und er konnten Angaben zum unbekannten Täter machen. Eine männliche Person mit dunkler Hautfarbe hatte die Heckscheibe des Fiat Ducato eingeschlagen. Anschließend stieg der unbekannte Täter auf ein Fahrrad und fuhr vom Lieferwagen aus auf dem Fußweg in Richtung Engertstraßedavon. Er bog in der Folge noch vor der Engertstraße nach links auf einen von der Endersstraße abgehenden Fahrradweg ab. Der unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden: - 35 bis 40 Jahre alt - ca. 1,75 bis 1,80 m groß und schlank - schwarzes Basecape mit rotem Schirm - auffällige rote Turnschuhe (knöchelhoch) - dunkles Oberteil - dunkle kurze Hose - auf dem Rücken trug er einen dunklen Rucksack - besonderes Merkmal: auffällige tiefe Akne-Narben im Gesicht Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Keinen gültigen Fahrschein - Kopfstoß! - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Waldstraße

24.06.2019, gegen 12:30 Uhr

Mehrere Fahrausweisprüfer waren in einer Straßenbahn der Linie 15 in Richtung Meusdorf unterwegs. Dabei stellten sie eine unbekannte männliche Person fest, die keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen konnte. Dieser Mann war in Begleitung einer weiblichen Person. Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Daraufhin bat der 51-jährige Straßenbahnfahrer, dass die männliche Person und ihre Begleitung aussteigen. Daraufhin setzte der Mann zum Kopfstoß gegen den Straßenbahnfahrer an und traf diesen im Bereich des Gesichtes. Der 51-Jährige wurde verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Anschließend entzogen sich der Mann und seine Begleitung den weiteren Prüfungshandlungen der Fahrausweisprüfer und flüchteten in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

Ladendieb wehrte sich - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt

24.06.2019, gegen 19:15 Uhr

Wahrscheinlich schon mit dem Ziel sich kostenlos zu bedienen, betrat gestern Abend ein 28-jähriger Leipziger einen Supermarkt. Dort steckte er sich fünf Flaschen Hochprozentigen in seinem mitgebrachten Rucksack und passierte gleich darauf den Kassenbereich. Doch ein Ladendetektiv hatte den Langfinger bereits im Visier und nahm ihn gemeinsam mit einem Security-Mitarbeiter ?in Empfang?. Sie sprachen den Mann aufgrund des Diebstahls an, woraufhin jener verbal ausfällig wurde und gegen den Mitarbeiter der Sicherheitsfirma trat. Gleich darauf konnte er aus dem Geschäft flüchten, verfolgt von den beiden Männern sowie noch einem Angestellten des Einkaufsmarktes. Etwa 100 Meter nach dem Ausgang des Marktes stellten ihn die Zeugen. Als sie ihn festhalten wollten, kam es zum Gerangel, da sich der Ladendieb vehement wehrte und um sich schlug. Er wurde zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten. Diese setzten ihn in den Streifenwagen; stellten zuvor jedoch noch das Diebesgut sicher. Dort zeigte sich der vorläufig Festgenommene renitent, schlug mit dem Kopf gegen die Scheiben und versuchte zu flüchten, was jedoch von den Gesetzeshütern verhindert werden konnte. Gegen den 28-Jährigen wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (Hö)

?Wie von Geisterhand verschwunden? - PM vom 25.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Paunsdorfer Allee, Parkplatz vor Paunsdorf Center

24.06.2019, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer einer Bäckerei traf morgens auf dem Parkplatz vor dem Eingang des Paunsdorf Centers ein, um eine Filiale mit Backwaren zu beliefern. Er stellte das Fahrzeug, einen weißen Lkw Mercedes, ordnungsgemäß gesichert ab. Danach öffnete er den Laderaum, entlud die Ware, schloss das Ladeboard und verriegelte es. Danach verschloss er das Fahrzeug wieder ordnungsgemäß. Er ging ins Paunsdorf Center, kehrte nach etwa fünf Minuten wieder zurück und musste feststellen, dass sowohl die Fahrertür als auch das Ladeboard offen standen. Aus dem Laderaum fehlte eine Box mit mehreren Geldkassetten samt den Tageseinnahmen verschiedener Filialen. Sofort verständigte er die Polizei. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Auto kollidierte mit Krad - PM vom 25.06.2019

Delitzsch, Leipziger Straße

24.06.2019, gegen 13:30 Uhr

Gestern Mittag befuhr die Fahrerin (29) eines Renault die Leipziger Straße stadtauswärts. Kurz vor dem Bahnübergang bog sie unerlaubt (Fahrstreifenbegrenzung) nach links auf ein Grundstück ab. Dabei beachtete sie ein entgegenkommendes Krad (Fahrer: 49) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Motorradfahrerin stürzte und verletzte sich leicht. Die Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Auto und Honda entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Renault-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Serienräuber in Leipzig-Lößnig auf frischer Tat gestellt -Richter ordnet Untersuchungshaft an- - PM vom 25.06.2019

Leipzig ( Lößnig), Hans-Otto-Straße

24.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Eine 82-jährige Geschädigte begab sich am gestrigen Morgen in einen Einkaufsmarkt zum Einkaufen. Anschließend lief sie über die Zwickauer Straße bis in die Hans-Otto-Straße zurück. Die 82-Jährige stand bereits vor ihrem Haus in der Hans-Otto-Straße und wollte die Hauseingangstür aufschließen. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein Mann, der ihr die zwei Einkaufstaschen aus der Hand entriss. Der Mann kam mit dem Fahrrad und fuhr dann in Richtung Watestraße davon. Die 82-Jährige wurde dabei nicht verletzt und kam auch nicht zu Fall. In den Einkaufstaschen befanden sich Lebensmittel und die Geldbörse mit diversen Dokumenten und einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. Auf Grund der Tatsache, dass sich in diesem Bereich in den letzten Tagen und Wochen mehrere Straftaten mit der gleichen Begehungsweise vollzogen, hatten die Beamten der Kriminalpolizei intensiv und professionell im Zusammenwirken mit anderen zivilen Einsatzkräften der Polizeidirektion Leipzig in diesem Gebiet bereits Observationsmaßnahmen eingeleitet. Der Täter konnte daher nach seiner letzten Tat vom 24.06.2019 auf frischer Tat wenige Straßen weiter durch zivile Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Diebesgut hatte er noch dabei. Er leistete bei der vorläufigen Festnahme Widerstand. Anschließend wurde er durch Kräfte der Kriminalpolizei übernommen. Bei den weiterführenden Ermittlungen konnten weiteres Diebesgut in seiner Wohnung und an Ablageorten aufgefunden werden, die er selbst nannte. Der 48-jährige Tatverdächtigte gab an, dass er seit dem 22. Mai 2019 insgesamt weitere fünf Raub- und Diebstahlshandlungen in Marienbrunn und Lößnig begangen hatte und den zumeist älteren Frauen die Handtaschen und Einkaufstaschen entwendete. Als Grund für sein Handeln gab der 48-Jährige Geldnot an. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der Ermittlungsrichter hat am heutigen Tag gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls in vier und des Raubes in zwei Fällen einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und den sofortigen Vollzug des Haftbefehls angeordnet. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an. (Vo)

Wohnungseinbruch ? Täter ermittelt! - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Mierendorffstraße

22.06.2019, gegen 04:00 Uhr bis gegen 13:30 Uhr

Ein 25-jähriger Mieter einer Wohnung der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses verließ am frühen Morgen seine Wohnung und verschloss diese. Zwei Fenster der Wohnung blieben jedoch angekippt. Als er nach dem Mittag wieder zu Hause war, musste er feststellen, dass die Wohnungstür gewaltsam geöffnet worden war ? allerdings von innen, wie sich später herausstellte. Der Geschädigte sah, dass alles durchwühlt und eine Spielekonsole, ein Klapphandy, ein Laptop und ein Tablet fehlten. Zudem bemerkte er das offen stehende Wohnzimmer-/Balkonfenster. Er rief die Polizei und erzählte, einen Verdacht zu haben. Vor wenigen Tagen war er nach Hause gekommen und musste feststellen, seinen Schlüssel in der Wohnung vergessen zu haben. Daraufhin sprach er zwei Personen auf der Zweinaundorfer Straße an und bat um Hilfe. Einer der beiden kletterte daraufhin am Balkongerüst bis in die dritte Etage, öffnete das angekippte Fenster und die Wohnungstür. Der ?Klettermaxe? übergab dem 25-Jährigen seine Kontaktdaten und meinte, dass sie sich mal treffen sollten. So geschah es am frühen Samstagmorgen, wobei der 25-Jährige erzählte, jetzt auf Arbeit zu gehen. Die Beamten gingen dieser ?Spur? sofort nach, zumal der Geschädigte ein Bild des Mannes aus dessen Social-Media-Profil bieten konnte. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 22-jährigen aus Leipzig, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Zusammen mit Beamten der Kriminalpolizei wurde die Wohnanschrift aufgesucht, der Mann angetroffen und festgenommen. Im Benehmen mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig eine Wohnungsdurchsuchung erwirkt. Dabei fanden die Beamten u. a. Unterlagen und Dokumente des Geschädigten. Der 22-Jährige wurde wenig später in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

23.06.2019, gegen 05:35 Uhr

Ein 25-jähriger Nutzer eines roten VW Passat bemerkte am Sonntagmorgen, dass sich die Alarmanlage seins abgestellten Fahrzeugs akustisch bemerkbar machte. Er begab sich umgehend zum Fenster und sah, dass ein schwarzer Audi unmittelbar neben dem VW Passat stand, zwei schwarz bekleidete Personen mehrere Koffer aus diesem Fahrzeug in den Audi umluden und in Richtung Connewitzer Kreuz davonfuhren. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten waren schnell am Einsatzort und stellten fest, dass die unbekannten Täter die Heckscheibe des VW Passat eingeschlagen hatten. Aus dem Pkw wurdensieben

Einbrecher kam durchs Kellerfenster - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Grünau), Weißdornstraße

22.06.2019, gegen 04:30 Uhr

Am frühen Samstagmorgen drang ein Unbekannter in eine Kindertagesstätte ein, indem er das Kellerfenster aufhebelte. Während des Durchsuchens der Räumlichkeiten bemerkte er zu spät, dass sich dort Kinder mit ihren Betreuern aufhielten, die nach einer Abschlussfeier übernachteten. Eine der Erwachsenen überraschte den Einbrecher, der sich noch schnell einen Laptop schnappte, bevor er aus dem Gebäude flüchten konnte. Gleich darauf stellte eine der Frauen fest, dass aus ihrer Handtasche das Portmonee mit Personalausweis, Führerschein, EC- und Kreditkarten sowie eine dreistellige Summe, zudem noch ein Handy und diverse Schlüssel gestohlen worden waren. Zum Gesamtschaden liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Vom Einbrecher ist folgende Personenbeschreibung bekannt:

  • ca. 1,80 m groß, schlank
  • kleiner Kopf
  • sehr tiefe Stimme
  • sprach kein deutsch
  • trug dunkle Bekleidung
Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Übers Gerüst ins Gebäude - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.08.2019, zwischen 05:00 Uhr und 06:10 Uhr

Um sich Zutritt in eine Spielothek zu verschaffen, kletterte ein Unbekannter zunächst auf ein Gerüst und drang durch den offenen Dachstuhl des im Bau befindlichen Hauses ein. Er hebelte danach eine Tür zur Spielothek auf und versuchte, zwei Spielautomaten gewaltsam zu öffnen ? dies misslang. Anschließend suchte er vergeblich nach einem Safe, dessen Schlüssel er beim Durchsuchen der Räumlichkeiten gefunden hatte. Letztendlich flüchtete er mit einer geringen Menge Bargeld (einstelliger Betrag!), welches er aus einem offenen Behältnis genommen hatte, aus der Spielothek. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tür aufgehebelt - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Grünau), Selliner Straße

21.06.2019, gegen 19:15 Uhr bis 22.06.2019, gegen 08:30 Uhr

Mittels Aufhebeln einer Tür verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt in ein Geschäft. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten machte er sich mit drei Geldkassetten, einem Computer sowie einer Haarschneidemaschine aus dem Staub. Die Inhaberin stellte den Einbruch fest und verständigte die Polizei. Die Höhe des Schadens wurde auf eine niedrige vierstellige Summe beziffert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Hund biss kleinen Jungen - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Wahren), Rotkehlchenweg

23.06.2019, gegen 11:15 Uhr

Am Sonntag befanden sich eine junge Frau mit ihrem Sohn und andere Bekannte bei Freunden im Garten. Mit dabei war auch der Hund eines befreundeten Paares. Um die Mittagszeit lag die Frau mit ihrem Kind auf einer Decke, beide spielten. Plötzlich kam der Vierbeiner hinzu, schnappte zu und biss dem einjährigen Jungen in den rechten Oberschenkel. Sofort sperrte der Hundehalter das Tier ein. Das Rettungswesen wurde informiert und brachte Mutter und Kind in ein Krankenhaus. Gegen den Halter des Rottweilers wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

T 5 ausgebrannt - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Paul-Langheinrich-Straße

24.06.2019, gegen 01:00 Uhr bis 01:22 Uhr

In der Nacht brannte der VW T 5, der in der Paul-Langheinrich-Straße nahe der Ludwig-Hupfeld-Straße parkte, lichterloh ? mutmaßlich angezündet von einem Unbekannten, weshalb die Polizei in diesem Fall nun wegen Brandstiftung ermittelt. Der Brand war von Passanten entdeckt worden, die über die Rettungsleitstelle Feuerwehr und Polizei informiert hatten. Als die Polizisten am Brandort eintrafen, löschten die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg bereits unter Einsatz von Atemschutz und Schaum das Feuer. Zudem entdeckten die Gesetzeshüter nicht weit vom Brandort entfernt einen Mann, welcher an seinem Auto einen Reifen wechselte. Auf Nachfrage erzählte er, dass er mit seinem VW Golf in Richtung Merseburger Straße unterwegs gewesen war und, als er die Paul-Langheinrich-Straße passierte, plötzlich einen lauten Knall hörte. Danach ließ sich sein Golf nur noch schwer lenken. Also stieg er aus, um nachzusehen und erkannte, dass der Reifen Luft ließ. Wie sich nachfolgend rekonstruieren ließ, war sehr wahrscheinlich ein scharfer metallischer Gegenstand, beschleunigt durch die Explosion am brennenden Transporter, gegen den Reifen seines VW geflogen und hatte diesen an der Reifenkarkasse derart beschädigte, dass dieser völlig hin war. Nach Abschluss der Löscharbeiten war erkennbar, dass der Transporter erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit war. Die Bezifferung des Sachschadens steht allerdings noch aus. Jedenfalls ist der T 5 von den Ermittlern zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abgeschleppt worden. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Gartenlaube verbrannt - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

23.06.2019, gegen 00:52 Uhr

Eine Polizeistreife entdeckte nachts indem Kleingartenverein ?Blockhaus 1894? e.V. eine brennende Laube und forderte die Feuerwehr an. Zeitgleich hatten auch Gartennachbarn den Geruch brennenden Holzes wahrgenommen, nachgesehen und die Feuerwehr gerufen. Schon wenig später trafen die Kameraden der Feuerwehr Südwest- und Westwache ein und löschten das Feuer. Dennoch konnten sie die lichterloh brennende Gartenlaube nicht vor erheblichen Schäden bewahren, welche zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht genau beziffert sind. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

VW Golf wieder aufgetaucht - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Shakespearestraße

19.06.2019, gegen 03:45 Uhr bis gegen 04:30 Uhr

Es ist erst vier Tage her, dass die Polizei von einer räuberischen Erpressung berichtete, im Zuge derer zwei Frauen am Strand des Naturbades Südwest ihres Autoschlüssels und letztlich auch des Autos beraubt wurden. (siehe Pressemitteilung vom 20. Juni 2019: ?Am Seeufer überfallen?) Am gestrigen Tag konnte das Auto, an welchem mittlerweile andere amtliche Kennzeichen befestigt waren, in der Shakespearestraße wiederentdeckt werden. Ein Anwohner hatte zwei Männer gesehen, die um das Auto herumschlichen und an dieses Hand anlegten. Sogleich informierte er die Polizei, die auch schon wenig später neben dem schwarzen VW Golf hielt. Sonderbarer Weise leuchtete die hintere Beleuchtung, ein Mann saß auf dem Fahrersitz und eine Frau auf der Rücksitzbank. Außerhalb stand ein weiterer Mann neben dem Auto. Auf die Frage, wem es gehöre, vernahmen die Gesetzeshüter: ?Niemandem?, gefolgt von der Erklärung, es offen vorgefunden und sich deshalb hineingesetzt zu haben, so wie das ?doch wohl ganz normal hier in ?Connewitz? sei. (Anmerkung: die Shakespearestraße liegt im Stadtteil Leipzig (Zentrum-Süd). Die Prüfung der Kennzeichen in den polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass jene am Samstag gestohlen worden waren. Die Recherche ergab auch, dass das Auto durch eine Straftat seinen Weg in das Leipziger Zentrum gefunden hatte und nach einer räuberischen Erpressung zur Fahndung ausgeschrieben war. Der VW Golf wurde daraufhin sichergestellt. Nun folgen kriminaltechnische Untersuchungen. Die bereits zuvor laufenden Ermittlungen werden nunmehr um den Verdacht der Urkundenfälschung erweitert. (MB)

Steine auf Fahrbahn geworfen - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Friedrichshafner Straße

23.06.2019, gegen 04:20 Uhr

Ungeachtet der Gefahren warfen Sonntagmorgen Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren mehrere Steinplatten der Größe von 40 x 40 cm in der Friedrichshafner Straße von der Brücke, die auf der darunter liegenden Fahrbahn zerschellten. Als die fünf die Polizei kommen sahen, rannten sie davon. Allerdings konnten vier von ihnen gestellt und namentlich bekannt gemacht werden, das einzige Mädchen im Bunde konnte aufgrund von Ermittlungen identifiziert werden. Gegen die fünf wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (MB)

Verkehrspolizei sucht Zeugen! - PM vom 24.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zeitzer Straße

23.06.2019, gegen 15:50 Uhr

Ein 75-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr mit seinem Fahrzeug die B 186 von Zwenkau nach Markranstädt und überholte auf dieser Strecke einen vor ihm fahrenden Pkw. In der Folge stieß er im Gegenverkehr mit einem ihm entgegenkommenden 54-jährigen Motorradfahrer zusammen. Der 54-Jährige verstarb leider noch am Unfallort. Der Mercedes-Fahrer und seine 66-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Sie wurden durch Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht.

Auffahrunfall mit zwei Verletzten - PM vom 24.06.2019

Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg

23.06.2019, gegen 20:00 Uhr

Auf der BAB 14 ereignete sich gestern in einer Baustelle ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Im linken Fahrstreifen der Baustellenverschwenkung gab es einen Auffahrunfall. Die Fahrerin (40) eines Dacia fuhr auf einen BMW (Fahrerin: 53) auf. Dabei verletzte sich die Dacia-Fahrerin schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden, während die BMW-Fahrerin leicht verletzt und ambulant behandelt wurde. An beiden Autos entstand Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Es stellte sich heraus, dass die 40-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand ? Vortest: 1,70 Promille. Nun ist die Frau ihren Führerschein erst einmal los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Helfer in Not - PM vom 21.06.2019

Leipzig, Goethestraße

20.06.2019, gegen 15:00 Uh

Seine Courage wurde einem 28-Jährigen gestern Nachmittag beinahe zum Verhängnis, als er einer 16-Jährigen half, denn deren Freund (21) war ihr gegenüber übergriffig geworden. Wie Zeugen hernach erzählten, war das Paar an der Zentralhaltestelle aus einer Straßenbahn ausgestiegen und gemeinsam Richtung Goethestraße/Bürgermeister-Müller-Park gelaufen. Kaum hatte es diesen erreicht, packte der 21-Jährige das Mädchen am Hals und zog es hinter sich her. Der bereits erwähnte Helfer (28), der Zeuge des Geschehens geworden war, schritt ein und zog die 16-Jährige von dem gewalttätigen Mann fort. Zudem drückte er diesen auf den Boden, um ihn dort zu fixieren. Daraufhin zückte der 21-Jährige ein Messer und führte eine Schnittbewegung in Bauchhöhe des Helfers aus. Dieser konnte eigenen Angaben zufolge reflexartig ausweichen, habe jedoch später festgestellt, dass ein Knopf seines Hemdes abgerissen oder abgetrennt worden war. Er blieb aber glücklicherweise unverletzt. Hernach steckte der 21-Jährige das Messer wieder ein und verließ mit seiner Freundin den Ort. Die Polizei stellte den Mann noch in Tatortnähe und hat gegen ihn die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen. (MB)

In Firma eingebrochen - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

19.06.2019, gegen 20:15 Uhr bis 20.06.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Geschäftsführer der geschädigten Firma meldete sich gestern bei der Polizei und teilte einen Einbruch mit. Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten, brach eine Tür auf und verschwand letztendlich mit zwei Laptops im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße

20.06.2019, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte Täter sprengten auf bisher unbekannte Weise einen Zigarettenautomaten vor der Gaststätte des Gartenvereins ?Leipzig-West e. V.? Aufgrund der Wucht der Explosion wurde der Automat zerstört und die Täter konnten an das von ihnen begehrte Diebesgut gelangen. Die Anzahl der gestohlenen Zigarettenschachteln ist jedoch noch unklar, so dass der Stehlschaden noch nicht beziffert werden konnte. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 4.800 Euro geschätzt.

Fall 2 - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Mockau), Gogolstraße/Komarowstraße

21.06.2019, gegen 03:30 Uhr

Ein Anwohner vernahm heute Nacht einen lauten Knall und ging deshalb auf seinen Balkon. Von dort aus sah er einen Zigarettenautomaten stark qualmen und verständigte umgehend die Polizei. Der Zeuge beobachtete den Tatort weiter; kurz darauf kam ein Fahrradfahrer und hielt vor dem zerstörten Automaten an. Wahrscheinlich packte dieser Gegenstände ein und fuhr danach weiter in Richtung Stralsunder Straße. Gleich darauf erschien ein weiterer Fahrradfahrer. Auch dieser machte sich an dem zerstörten Zigarettenautomaten zu schaffen und steckte offensichtlich Verschiedenes ein. Darüber setzte der Mann die Polizei wiederum in Kenntnis und gab an, dass einer der Männer schlank war, ein helles Oberteil und eine dunkle Hose trug, während der andere kräftiger war und ein dunkles Oberteil sowie eine helle Hose trug. Polizeibeamte stellten dann wenig später fest, dass Unbekannte den Zigarettenautomaten auf noch nicht bekannte Art und Weise zur Detonation gebracht hatten. Aufgrund der Explosion flog eine Vielzahl von Teilen umher und beschädigte dadurch zwei in unmittelbar in der Nähe stehende Autos ? einen Hyundai und einen VW Golf. Wieviel Zigarettenschachteln die unbekannten Täter in ihren Besitz bringen konnten, ist noch unklar. Die Höhe des Gesamtschadens konnte derzeit noch nicht beziffert werden. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (Hö)

Tankstelleneinbruch - PM vom 21.06.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

21.06.2019, gegen 03:00 Uhr

Gegen drei Uhr heute Nacht suchten drei Unbekannte eine Tankstelle in Markranstädt heim. Sie öffneten gewaltsam die Zugangstür und entwendeten ca. 40 Stangen Zigaretten. Danach fuhren die Drei mit Fahrrädern in unbekannte Richtung davon. Der Polizei liegt folgende Täterbeschreibung vor: 1. TV:

  • komplett schwarz gekleidet, lange Hose, Jacke
  • Schuhe schwarz mit weißem Streifen an der Seite
  • große "Wilson"-Tennistasche, Farbe: rot-weiß
  • dunkle Handschuhe
2. TV:
  • dunkle Jacke, olivgrüne langeHose
  • Asics-Schuhe, grau-blau, mit hellen Asics-Streifen
  • schwarze, große Reisetasche
  • schwarzer Rucksack mit neonfarbenen Trägern
  • dunkle Handschuhe

Hund rennt unangeleint auf die Straße - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Muldentalstraße

20.06.2019, gegen 19:00 Uhr

An einer Fußgängerampel, die ?Rot? anzeigte, rannte ein Hund ohne Besitzer auf die Straße und stieß mit einem grauen BMW der 46-jährigen Fahrerin zusammen. Das Tier wurde verletzt. Die 44-jährige Besitzerin des Hundes kam hinzu. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. (Vo)

Fahrradfahrerin den Weg abgeschnitten - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße

20.06.2019, gegen 09:20 Uhr

Der Fahrer eines Ford B-MAX schnitt beim Linksabbiegen von der Klingerstraße in die Hans-Weigel-Straße so stark die Kurve, dass er den Weg einer aus der Hans-Weigel-Straße kommenden Fahrradfahrerin kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt. Die 32-Jährige musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 41-jährige Ford-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Radfahrer auf Abwegen - PM vom 21.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

21.06.2019, 03:00 Uhr

Auf dem Täubchenweg hatten Polizeibeamte in der Nacht zum Freitag eine Kontrollstelle eingerichtet und den Verkehr kontrolliert. Gegen 03:00 Uhr fuhr ein Fahrradfahrer ohne Licht direkt in Richtung Kontrolle. Erst kurz vorher schien er die Beamten zu bemerken, die ihn nicht nur mit Zeichen, sondern auch verbal zum Stehenbleiben aufforderten. Im letzten Moment entschloss er sich jedoch, einen Bogen um die Beamten zu machen und ?Fersengeld? zu geben. Die Polizisten folgten ihm im Streifenwagen und forderten ihn mehrfach zum Anhalten auf. Der Radler versuchte indes, durch häufiges Abbiegen zu entkommen, konnte die Beamten aber nicht abschütteln. Schließlich holten diese ihn nach kurzem Sprint zu Fuß ein. Wie sich herausstellte, war er stark alkoholisiert. Ein Test ergab etwas mehr als zwei Promille Alkohol in der Atemluft. Er musste zur Blutentnahme. Seinen Protest darüber gab er zum Ausdruck, indem er im Funkwagen den Hitlergruß zeigte und die Polizisten verbal beleidigte. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole verantworten. (Ber)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Ludwigstraße

18.06.2019, gegen 07:00 Uhr bis 19.06.2019, gegen 16:30 Uhr

Der 39-jährige Halter einer schwarzen Yamaha

Aggressives Verhalten - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

19.06.2019, gegen 23:40 Uhr

Dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde durch mehrere Hinweisgeber mitgeteilt, das sich ein Mann sehr auffallend und außergewöhnlich aggressiv im Bereich der Zschocherschen Straße/Karl-Heine-Straße aufhält und hier ?patrouilliert?. Eine Streifenwagenbesatzung war schnell am Ereignisort angelangt. Ein Zeuge meldete sich bei den Beamten. Dieser äußerte, dass er soeben einen Mann dabei gesehen hatte, wie er einen Stein gegen einen geparkten Transporter und eine Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes geworfen hatte. Anschließend entfernte er sich in stadtauswärtige Richtung der Zschocherschen Straße, um anschließend gleich wieder stadteinwärts zu laufen. Bekleidet war er mit einem weißen Achsel-Shirt und einer langen schwarzen Hose. Noch während der Schilderung durch den Zeugen machte dieser die Beamten aufmerksam, dass im Bereich der Zschocherschen/Karl-Heine-Straße der Mann wieder aufgetaucht ist. Die Beamten sahen den Mann auf dem Gehweg mit einer eigenartig auffälligen Gangart. Dieser lief relativ schnell und übte eine Art ?Stechschritt? aus. Die Beamten nahmen daraufhin zu Fuß die Verfolgung auf und stellten den Täter. Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort trat dieser im Beisein der Beamten erneut gegen ein Metallfensterbrett, welches sich verbog. Der Täter war hochgradig aggressiv, zeigte Verhaltensstörungen und beabsichtigte, weitere Tathandlungen in Form von Sachbeschädigungen im Beisein der Beamten zu begehen und bedrohte vorbeilaufende Passanten sowie die anwesenden Polizeibeamten. Daraufhin wurde er an Ort und Stelle durchsucht und eine Identitätsfeststellung durchgeführt; danach in Gewahrsam genommen. Bei dem Täter handelte es sich um einen 19-Jährigen. Die Sachbeschädigungen wurden dokumentiert. (Vo)

Diebstahl aus Apotheke - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Südvorstadt)

19.06.2019, gegen 05:00 Uhr

Ein Anwohner hörte morgens zunächst das Geräusch einer umfallenden Mülltonne und vernahm dann mehrere Stimmen. Deshalb schaute er aus dem Fenster, sah zwei Jugendliche auf Fahrrädern vor der Apotheke. Als einer dort hineinging, sprch er sie an. Daraufhin rannten mehrere jugendliche Personen aus dem Geschäft, schwangen sich auf ihre Räder und flüchteten stadtauswärts. Der Zeuge rief die Polizei. Eine erste Überprüfung ergab, dass die Einbrecher, welche durch die zuvor aufgebrochene Eingangstür ins Geschäft eingedrungen waren, verschiedene Medikamente in kleinen Verpackungen gestohlen hatten. Was genau fehlt, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Stehl- und Sachschaden sind derzeit noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Bargeld mitgenommen - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

18.06.2019, gegen 21:00 Uhr bis 19.06.2019, gegen 06:15 Uhr

Am Mittwochmorgen erhielt die Polizei von einer Mitarbeiterin einer Arztpraxis Kenntnis über einen Einbruch. Ein unbekannter Täter hatte sich Zutritt zu einem Geschäftshaus verschafft, begab sich in die vierte Etage und öffnete dort gewaltsam eine Tür zur Praxis. Nach dem Durchsuchen der Räumlichkeiten entwendete er aus einem Schrank zwei Geldkassetten mit Bargeld in Höhe einer dreistelligen Summe im mittleren Bereich und verschwand. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Brand in Tiefgarage - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Gutsparkstraße

20.06.2019, gegen 03:40 Uhr

In der Gutsparkstraße stellten Anwohner in der Nacht zum Donnerstag einen Brand in einer Tiefgarage fest. Offenbar hatten Unbekannte einen Benzinkanister zum Teil ausgegossen und angezündet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es wurden keine Gegenstände beschädigt. Durch den Rauch kam es zu Schäden am Bauwerk. Personen wurden nicht verletzt. (Ber)

Am Seeufer überfallen - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Dieskaustraße/Seumestraße

19.06.2019, gegen 03:45 Uhr bis gegen 04:30 Uhr

Zwei Frauen (33) sind gestern Morgen am Strand des Naturbades Südwest überfallen worden. Sie hatten auf Isomatten nahe des Uferbereiches genächtigt und waren in den zeitigen Morgenstunden von einer fünf- oder sechsköpfigen Gruppe geweckt worden. Auch diese hielt sich eine Zeit lang am Seeufer auf und war aufgrund des Spaßes, welchen sie hatte, nicht zu überhören. Später entfernte sich die Gruppe, doch kehrten kurz darauf zwei Männer zurück und überfielen die beiden Frauen. Sie traten an die beiden 33-Jährigen heran und verlangten die Herausgabe von Telefon und Geld. Dazu drohten sie auch mit einem pistolenähnlichen Gegenstand, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen. Zudem forderte einer der Männer die Herausgabe des Autoschlüssels, woraufhin jener aus den Händen der Frauen in die des Erpressers wechselte. Die Frauen wurden nicht verletzt. Anschließend liefen beide Männer zum Parkplatz und fuhren mit dem schwarzen VW Golf 5,

Von Radfahrer überfallen - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Marienbrunn), Sandmännchenweg

19.06.2019, gegen 10:45 Uhr

Eine 78-Jährige ist gestern Vormittag auf dem Sandmännchenweg von einem Radfahrer überfallen worden. Er hatte sich der Frau von hinten genähert und ihr die Tasche entrissen, deren Trageriemen sie sich in diesem Moment quer über die Schultern legen wollte. Mit einem heftigen Ruck zog er ihr die hellgraue Ledertasche samt LVB-Jahreskarte, Ausweis, Brille, Schlüssel und Bargeld aus der Hand. Dann flüchtete er, ohne dass die 78-Jährige die genaue Richtung erkennen konnte. Glücklicherweise blieb die Frau unverletzt. Sie informierte die Polizei über das Geschehen, weshalb nun die Leipziger Kripo die Ermittlungen aufgenommen hat. (MB)

An drei Orten gingen Fahrräder in Flammen auf - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

20.06.2019, gegen 02:12 Uhr

In der Südvorstadt brannten heute Morgen an drei Stellen Fahrräder des Verleihers ?Nextbike?. Eine Anwohnerin, geweckt von einem lauten Knall, hatte beim Blick aus dem Fenster eine der ?Schandtaten? beobachtet und die Polizei informiert. So erzählte sie den Gesetzeshütern, dass ein Pärchen in der Arthur-Hoffmann-Straße Fahrräder übereinander stapelte und diese mit einem Brandbeschleuniger entzündeten. Hernach zog der Mann eine Abfalltonne heran und legte diese auf die brennenden Fahrräder. Anschließend verschwanden sie. Noch während die herbeigerufenen Polizisten mit einem Handfeuerlöscher den Flammen zu Leibe rückten und danach die Spuren sicherten, erreichte sie die Information bezüglich eines weiteren Brandes. In diesem Fall war ein Fahrrad desselben Verleihers auf einem Einkaufsmarktparkplatz in der Straße des 18. Oktober in Flammen aufgegangen. Ein weiteres entdeckten die Gesetzeshüter auf dem Weg dahin, in der Philipp-Rosenthal-Straße. Beide Brandstellen waren schnell gelöscht. Es zeigte sich, dass mindestens vier der Fahrräder aber auch die Mülltonne in Mitleidenschaft gezogen waren. Die Höhe des Sachschadens ist bislang auf ca. 1.500 Euro beziffert. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt. Die Anwohnerin konnte die Zündler aus der Arthur-Hoffmann-Straße knapp beschreiben. So soll es sich um zwei 16 - 18 Jährige handeln, wobei der Mann einen dunklen Pullover und ein weißes Cap und die Frau (mutmaßlich) helle/weiße Kleidung trug.

Fall 1: Radfahrer gegen Straßenbahn - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße/Marienweg

19.06.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 16-jähriger Fahrradfahrer, der gemeinsam mit etwa 12 anderen in einer Gruppe auf der Waldstraße stadtauswärts fuhr, beabsichtigte, nach links auf den Marienweg abzubiegen. Deshalb schlängelte sich der Jugendliche durch die verkehrsbedingt haltenden Fahrzeuge. Allerdings achtete der junge Mann wahrscheinlich auf eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 4 (Fahrer: 53) nicht und stieß mit dieser frontal zusammen. Beim Unfall wurde der 16-Jährige schwer verletzt und musste zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht werden. An Rad und Bahn entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. (Hö)

Fall 2: Autofahrer gegen Fußgänger - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer/Kieler Straße

19.06.2019, gegen 21:00 Uhr

Am Abend überquerte ein 36-jähriger Fußgänger die Mockauer Straße bei ?Rot?, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Es kam zur Kollision mit einem VW Golf, dessen Fahrerin (22) auf der Mockauer Straße stadtauswärts unterwegs war. Der Fußgänger stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. (Hö)

Nichts dazu gelernt ? - PM vom 20.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Georgiring, Höhe Oper

17.06.2019, gegen 15:20 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring, Höhe Feuerwache

Einbruch in ein Pfarramt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Windorfer Straße

17.06.2019, gegen 22:00 Uhr ? 18.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch die Eingangstür zum Pfarramt ein, indem er diese aufhebelte. Danach drang er gewaltsam in das Büro ein und begab sich in die dahinterliegenden Räumlichkeiten. Dort werden alle Schränke, teilweise gewaltsam geöffnet und durchsucht. Aus einem verschlossenen Metallschrank wurde eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Studio - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

17.06.2019, gegen 19:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er die Glasscheibe eines vergitterten Fensters der Eingangstür aufdrückte und öffnete anschließend durch das Durchgreifen die Tür von innen. Sämtliche Räumlichkeiten des Kosmetiksalons wurden durchsucht. Entwendet wurde ein Laptop. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Pizzeria - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

17.06.2019, gegen 23:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Nur wenige Meter weiter drang ein unbekannter Täter in ein Mehrfamilienhaus ein. Im Erdgeschoss des Treppenhauses hebelte er gewaltsam die Doppelflügeltür auf und gelangte anschließend in die Pizzeria. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Der unbekannte Täter entwendete eine Geldbörse, in dem sich ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag befand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Sehr unvorsichtig ... - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum) Brühl

18.06.2019, gegen 16:20 Uhr

? benahm sich ein Betäubungsmittelkonsument in einem Geschäft. Am gestrigen Nachmittag kaufte sich ein Mann in einem Sportgeschäft in einem Einkaufscenter in der Innenstadt eine Bauchtasche. Nachdem er bezahlt hatte, begann er noch im Geschäft, den Inhalt seiner alten Bauchtasche in die neu erworbene Bauchtasche umzuräumen. Dabei fiel ihm eine Plastiktüte zu Boden. Das bemerkte er aber zu diesem Zeitpunkt nicht. Der Geschäftsführer hingegen schon. Er war sich ziemlich sicher, dass sich in der Tüte Drogen befanden. Geistesgegenwärtig schob er die Tüte mit Inhalt unter einen Warentisch. Der Käufer verließ das Geschäft. Das nutzte der Geschäftsführer, um den Sicherheitsdienst des Einkaufscenters zu informieren. Kurze Zeit später kam der Käufer der Bauchtasche zurück, um nach seiner Tüte zu suchen, denn zwischenzeitlich hatte er wohl den Verlust bemerkt. Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnten den Käufer festhalten. Die Polizei wurde informiert. Noch vor dem Eintreffen der Beamten warf er noch eine weitere, kleinere Tüte in den Papierkorb des Geschäftes. Aber auch das wurde bemerkt. Die Beamten übernahmen den Mann. Es handelte sich um einen 40-jährigen Tunesier aus Leipzig. Er wurde durchsucht. Bei ihm wurden insgesamt 50 g Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Anschließend wurde er zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. (Vo)

Uneinsichtig! - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

18.06.2019, gegen 13:50 Uhr

Ein Pärchen (20, w; 31, m) befand sich in der Straßenbahn Linie 7 in Richtung Böhlitz-Ehrenberg. Sie hatten einen unangeleinten Hund dabei. Durch den Straßenbahnfahrer wurden sie aufgefordert, den Hund an die Leine zu nehmen. Die Fahrgäste fühlten sich verunsichert. Dieser Aufforderung kamen beide zunächst nicht nach. Der Straßenbahnfahrer forderte das Pärchen auf, die Straßenbahn mit dem Hund zu verlassen. Auch hier stellten sich die beiden stur. Die Polizei wurde hinzugerufen. Als die Beamten eintrafen, hatte das Pärchen mittlerweile dem Hund einen Maulkorb umgelegt und ihn auch an die Leine genommen. Beide verließen dann die Straßenbahn. Die Beamten nahmen die Personalien auf. Eine Anzeige wegen des Verdachts des Hausfriedensbruches wurde erstattet. (Vo)

Fall 1 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Gohlis), Dinterstraße

17.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 06:15 Uhr

Von einem ordnungsgemäß abgestellten Skoda Superb schlug ein Unbekannter die Scheibe auf der Beifahrerseite ein und entwendete aus der Mittelkonsole das fest installierte Multimedia- einschließlich Navigationsgerät. Polizeibeamte hatten den Einbruch festgestellt und den Halter (19) in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Fall 2 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Friedrich-Ebert-Straße/Wettiner Straße

17.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter zerstörte die Scheibe der Beifahrerseite eines VW Passat. Anschließend stahl er das fest installierte Radio- und Navigationssystem. Der Halter (46) hatte den Einbruch samt Diebstahl am Dienstagmorgen festgestellt und die Polizei informiert. Während die Höhe des Stehlschadens auf etwa 2.000 Euro beziffert wurde, beträgt der Sachschaden etwa 800 Euro.

Fall 3 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße

17.06.2019, gegen 18:30 Uhr bis 18.06.2019, gegen 07:30 Uhr

In diesem Fall wurde wieder von einem Skoda Superb die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen, ein Unbekannter baute das fest verbaute Radio- und Navigationssystem aus und machte sich damit aus dem Staub. Die Nutzerin (33) des Fahrzeuges hatte das Auto gesichert am Vorabend geparkt und musste morgens die zerstörte Scheibe feststellen. Sie rief die Polizei. Dem Halter (34) entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 3.200 Euro.

Fall 4 - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Zentrum), Balzacstraße

17.06.2019, gegen 17:30 Uhr bis 18.06.2019, gegen 08:00 Uhr

Ein Unbekannter drang in einen ordnungsgemäß parkenden Skoda Superb ein, indem er die Scheibe auf der Beifahrerseite einschlug. Wenig später wechselte die originale Multimedia-Einheit mit Navigationssystem den Besitzer. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 4.000 Euro angegeben, während der Sachschaden etwa 300 Euro beträgt. Der Geschädigte (53) erstattete umgehend Anzeige. In allen vier Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fahrkartenautomaten gesprengt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

19.06.2019, gegen 03:55 Uhr

Wahrscheinlich setzte ein unbekannter Täter einen Böller ein, um die Geldkassetten des Automaten auf dem Bahnhof Wahren in seinen Besitz zu bringen. Doch er hatte kein Glück, denn an die Objekte seiner Begierde gelangte er nicht. Allerdings entstand am Fahrkartenautomaten ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG hatte das zerstörte Gerät entdeckt und die Bundespolizei in Kenntnis gesetzt. Die Beamten wiederum verständigten die Polizei; Beamte der Kriminaltechnik waren dann gemeinsam mit Spezialisten der Bundespolizei am Tatort im Einsatz. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Gefährlicher Spieltrieb endete mit Feuerwehreinsatz - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Möckern), Am Viadukt

18.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Unter der Bahnbrücke am Viadukt hielten sich gestern Nachmittag vier Mädels im Alter von 12 und 13 Jahren mit verschiedenen Freundinnen und Freunden auf. Später gesellten sich noch vier gleichaltrige Jungs sowie ein 15-Jähriger hinzu. Dieser hatte ein Haar- oder Deospray bei sich, mit welchem er plötzlich sprühte und den entstehenden Nebel anzündete, obwohl ihn die anderen Jungen ermahnten, das Kokeln zu unterlassen. Dabei geriet die sehr trockene Wiese unter der Brücke in Brand und breitete sich langsam weiter aus. Der Jugendliche versuchte, das Feuer auszutreten, es gelang ihm aber nicht. Die Mädchen gerieten dadurch in Panik, woraufhin die fünf Jungs sich aus dem Staub machten und sie allein ließen. Doch diese setzten sofort den Notruf der Feuerwehr ab. Die Kameraden kamen dann zum Ereignisort und hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Auch die Polizei erhielt Kenntnis. Die Beamten befragten die Kinder, die dann wieder nach Hause gehen konnten. Die Gesetzeshüter konnten den Verursacher an einer Straßenbahnhaltestelle stellen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Wegen gefährlicher Körperverletzung ? - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

18.06.2019, gegen 21:15 Uhr

? haben Polizeibeamte die Ermittlungen gegen eine Frau (37) und einen Mann (31) aufgenommen. Um den genauen Tathergang zu erhellen, bedurfte es seitens der eingesetzten Polizisten mehrerer Zeugenbefragungen. Es stellte sich heraus, dass das Ehepaar gemeinsam mit seinen zwei Hunden auf ?Gassirunde? ging. Als sie im Park an der Schiebestraße ankamen, ließen sie ihre Vierbeiner von der Leine. Wenig später traf der 31-Jährige auf den späteren Geschädigten (29). Beide kannten sich wohl flüchtig. Nach einer kurzen Unterhaltung kam es plötzlich zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den Männern, in deren Folge der Hundebesitzer zuschlug, und zwar dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Nun mischte sich auch noch die Frau ein, die ihrem Ehemann beistehen wollte, und schlug dem 29-Jährigen ebenfalls mit der Hand ins Gesicht. Gefährlich für ihr Opfer wurde es, als der Hundehalter einem seiner Hunde, einem Rottweiler, ein Handzeichen und einen wörtlichen Befehl erteilte, woraufhin das Tier den Mann ansprang und ihn in den rechten Oberarm biss. Etliche Passanten wurden Zeugen, hatten aber nicht immer alles im Detail gesehen. Doch aufgrund ihrer Befragungen sowie der Aussagen des Geschädigten und der Beschuldigten ergab sich bald ein klares Bild für die Gesetzeshüter. Diese hatten vorher schon einen Rettungswagen angefordert. Mit diesem wurde der Verletzte in eine Klinik gebracht. Jedoch verschwand der 31-Jährige nach der tätlichen Auseinandersetzung mit dem Rottweiler und konnte weder zu Hause angetroffen noch anderweitig erreicht werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die 37-Jährige, die unter Alkohol stand und bei welcher ein Vortest von 1,4 Promille festgestellt wurde, wieder entlassen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Radfahrer überfiel Seniorin - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Lößnig), Willi-Bredel-Straße

18.06.2019, gegen 11:10 Uhr

Ein Radler näherte sich der Seniorin (75), die gestern Vormittag auf dem Gehweg der Hans-Marchwitza-Straße lief, zügig von hinten und entriss ihr kurz vor dem Abgang zum Silbersee während des Vorbeifahrens die Handtasche und einen Plastikbeutel. Zwar versuchte die 75-Jährige ihre Taschen festzuhalten, stürzte aber aufgrund der Heftigkeit des Übergriffs. Dabei ließ sie die Tasche los und zog sich leichte Verletzungen zu. Noch rief sie laut, sah dann aber nur noch den Radfahrer samt Taschen auf dem Zufahrtsweg zum Silbersee flüchten. Der Polizei gegenüber beschrieb sie den Täter folgendermaßen: Mann, ziemlich groß, trug ein dunkles Basecap unter welchem im Nacken Haare herausschauten, ein langärmliges, dunkles Oberteil und eine dunkle, knielange Hose. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall wegen Raubes. (MB)

Räuberischem Dieb auf der Spur - PM vom 19.06.2019

Leipzig, (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße

18.06.2019, gegen 15:20 Uhr bis 15:30 Uhr

Der Besitzer (43) einer Spielbar bemerkte, wie ein Gast am Tresen seine Bar-Kasse aufzog und anschließend hineingriff, um einen zweistelligen Geldbetrag zu entnehmen. Daraufhin stellte er den Dieb zur Rede und verlangte sein Geld zurück. Doch statt der Rückgabe des Geldes erwirkte der 43-Jährige eine handfeste Auseinandersetzung, in Folge dessen der Unbekannte nach seinem Hals griff und ihn würgte. Hernach flüchtete der räuberische Dieb samt Beute auf der Georg-Schwarz-Straße in Richtung Erich-Köhn-Straße. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, rief die Polizei und konnte den unbekannten Mann folgendermaßen beschreiben:

Acht Busfahrgäste leicht verletzt - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

18.06.2019, gegen 08:15 Uhr

Eine Fahrradfahrerin (46) war auf der Kohlgartenstraße unterwegs. Beim Wechseln des Fahrstreifens achtete sie nicht auf einen in gleicher Richtung fahrenden Linienbus. Dessen Fahrer (62) leitete deshalb eine Gefahrenbremsung ein, blieb dann stehen. Zum Zusammenstoß kam es jedoch nicht. Acht Fahrgäste (w.: knapp 2 Jahre, 8, 21, 23, 30, 65 Jahre; m.: knapp 2 Jahre, 48) verletzten sich leicht und mussten ambulant behandelt werden. Gegen die Radfahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auto gegen Moped - PM vom 19.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Höhe Grundstück Nr. 61

18.06.2019, gegen 16:00 Uhr

Die Fahrerin (22) eines Leichtkraftrades befuhr die Zschochersche Straße. Vor ihr befand sich ein Linienbus, welcher nach links auf die Industriestraße abbiegen wollte. Die Mopedfahrerin fuhr deshalb rechts am Bus vorbei. Auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einem Audi A 4, dessen Fahrer (33) auf der Industriestraße geradeaus über die Zschochersche Straße fuhr. Die 22-Jährige stürzte, verletzte sich leicht und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Audi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

1. Fall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Friedrich-Dittes-Straße

14.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 05:15 Uhr

Unbekannter Täter drang durch ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend begab er sich in die verschiedenen Räumlichkeiten und durchsuchte Schränke und Behältnisse. Nach dem ersten Stand der Ermittlungen entwendete der unbekannte Täter mehrere USB-Sticks, einen Laptop sowie einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Schönefeld), Poserstraße

14.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Auch in diesen Kindergarten drang ein unbekannter Täter gewaltsam ein. In der Folge wurden mehrere Räumlichkeiten aufgehebelt und anschließend durchsucht. Jetzt ist Gegenstand der Ermittlungen, was konkret entwendet wurde und die Höhe des Sachschadens. (Vo)

3. Fall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Gundermannstraße

14.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 06:00 Uhr

In diesem angegriffenen Kindergarten gelangte der unbekannte Täter über ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster in das Objekt. Auch hier wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht, Türen aufgehebelt und Schränke durchsucht. Entwendet wurden mehrere Kameras, ein Digitalbilderrahmen und Kleingeld in unbekannter Höhe. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro, der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße

16.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 17.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein 44-jähriger Nutzer einer metallicblauen BMW, R 1200 GS,

Aus Handtasche Bargeld entwendet ? - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

17.06.2019, gegen 17:30 Uhr

? und das aus einer Gartenlaube. Eine 31-jährige Pächterin hatte sich am Nachmittag in die Kleingartenanlage ? Fortschritt e.V.? begeben und in ihrem Garten ?gepuddelt?. Der Garten lag genau gegenüber vom Garten der 72-jährigen Geschädigten.Der 31-Jährigen war dann eine Person aufgefallen, die sie hier in der Gartenanlage noch nie gesehen hatte. Diese unbekannte Person ging den Gartengang weiter, bis er zunächst aus dem Blickfeld der 31-Jährigen verschwand. Nach ca. 20 Minuten kam der Unbekannte wieder und legte etwas über den Zaun der 72-Jährigen gegenüber. Der unbekannte Täter bemerkte nun, dass er beobachtet wurde. Daraufhin sprach er die 31-Jährige an und fragte sie, ob sie die Tasche der Nachbarin von gegenüber geben kann. Er hing die Tasche über den Zaun und verschwand. Die 31-Jährige begab sich nun zu ihrer Nachbarin. Daraufhin erst bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter in ihrer Laube wohl gewesen ist. Die Tür hatte sie immer zu. Jetzt stand sie offen. Aus der Laube wurde ihr die Tasche gestohlen.Genau die Tasche, die jetzt über dem Zaun hing. Aus der Tasche wurde der 72-Jährigen ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: - Alter: Ende 30 bis Mitte40 - ca. 185 - 190 cm - schlank - einen leicht krummen Rücken - trug ein schwarzes Shirt mit weißem Aufdruck - schulterlange, dunkle glatte Haare, - besonderes Merkmal: hervorstehender Kehlkopf, - einen Dreitagebart.

Transporter-Fahrer überfallen - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Rietschelstraße

17.06.2019, gegen 15:30 Uhr

Am Montagnachmittag stand der Fahrer eines Transporters in der Rietschelstraße an der Beifahrertür, um zu telefonieren. Plötzlich bekam er wie aus dem Nichts einen Schlag gegen den Kopf, worauf er zusammensackte und in das Fahrzeuginnere fiel. Als er sich wieder aufraffte, war seine Gürteltasche weg. In dieser war ein zweistelliger Bargeldbetrag. Er sah noch einen Fahrradfahrer in die Mühligstraße davon fahren. Er rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. Der 27-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Den Angreifer beschrieb er wie folgt:

  • ca. 1,90 m groß, schlank
  • schulterlange dunkle Haare,
  • behaarte Beine,
  • Tätowierung am (Treibel) linken Arm, Tattoo wirkte eher unprofessionell
  • schwarze Turnschuhe,
  • schwarze kurze Hose mit weißer Aufschrift auf der linken Seite,
  • dunkles T-Shirt
Das Fahrrad beschrieb er wie folgt: Mountainbike mit dunkelgrünem Rahmen.

Musikbox geraubt - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Zentrum), Parkanlage Goerdelerring

17.06.2019, gegen 17:15 Uhr

Am späteren Montagnachmittag waren zwei 14- und 15-Jährige am Richard-Wagner-Platz unterwegs und wollten sich im Park hinter der Skateranlage niederlassen. Dort wurden sie von drei Unbekannten angesprochen. Einer von ihnen hatte ein Messer sichtbar dabei. Sie verlangten die Herausgabe einer Bluetooth-Musikbox, die sie bei sich trugen. Als sich die Jugendlichen weigerten, drohten die Unbekannten, sie würden mit dem Messer zustechen. Aus Angst übergaben die Jugendlichen die Box, worauf sich die Angreifer mit ihrer Beute davon machten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. Die Angreifer beschrieben die Ausgeraubten wie folgt:

Untauglicher Überfall - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Zentrum-West)

18.06.2019, gegen 02:25 Uhr

Einen eher untauglichen Versuch eines Überfalls unternahm in der Nacht zum Dienstag ein 29-Jähriger an einer Tankstelle im Zentrum. Viel Wert hatte er auf seine Vermummung gelegt: schwarz gekleidet, mit Gesichtsmaske und Sonnenbrille. Im Angesicht seiner Bewaffnung wirkte er dann aber auf die Mitarbeiter im Tankstellenshop doch wenig überzeugend. So hielt er einen Knüppel ? eher ein Stück Ast in der Hand, drohte ihnen damit und verlangte Geld. Die ohnehin wenig überzeugende Darbietung wurde dann noch durch eine zufällig an der Tankstelle haltende Polizeistreife gestört. Sie überwältigten den vermeintlichen Räuber und nahmen ihn fest. Wie sich herausstellte, hat er gesundheitliche Probleme und steht unter Betreuung. Die Festnahme wurde aufgehoben und er den Betreuern in seinem Wohnheim übergeben. Im Nachgang muss geklärt werden, ob er für die Tat verantwortlich gemacht werden kann. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubversuch. (Ber)

In Büro eingebrochen - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

12.06.2019, gegen 16:30 Uhr bis 17.06.2019, gegen 08:45 Uhr

Ein unbekannter Täter zog die Kantenriegel der Eingangstür und konnte so ungesehen ins Mehrfamilienhaus gelangen. Von dort aus verschaffte er sich Zutritt zu den Räumlichkeiten des Büros, durchsuchte alles und verschwand nach erstem Überblick mit mehreren Mobiltelefonen im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens hingegen ist noch unklar. Der Inhaber hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Seniorin reingelegt - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Zentrum)

17.06.2019, gegen 17:00 Uhr

Am Nachmittag klingelte bei einer 88-jährigen Frau das Telefon. Die Anruferin gab sich ihr als ?Enkelin? aus. Nun erzählte sie, dass sie für einen Hauskauf in einem anderen Bundesland und die damit verbundenen Rechtsanwaltskosten eine größere Summe benötige. Offenbar schenkte die ältere Dame der vermeintlichen Verwandten Glauben. Ein weiteres Telefonat erfolgte etwas später, bei welchem die Anruferin mitteilte, dass sich eine Frau auf dem Weg zu ihr befände, um das Geld abzuholen. Kurz darauf erschien eine junge Frau bei der 88-Jährigen an der Wohnungstür und erhielt von ihr eine Summe im unteren fünfstelligen Bereich. Wenig später verschwand die Abholerin. Am Abend rief die Seniorin ihre Enkelin an und erfuhr, dass jene nicht angerufen hätte und auch kein Geld von ihr benötigen würde. So stellte sich heraus, dass die Geschädigte auf eine Betrügerin hereingefallen war. Sofort verständigte die Enkelin die Polizei. Das Opfer gab folgende Personenbeschreibung von der Geldabholerin:

  • etwa 20 Jahre alt, klein und schmal
  • sprach kaum deutsch (außer: ich muss gehen)
  • trug ein Basecap
  • steckte das Geld in ihre mitgebrachte Tasche.
Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Abgehauen und doch gestellt - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Joh.-Kärner-Straße

18.06.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht vernahm ein Anwohner (42) einen lauten Knall und schaute sofort aus dem Fenster. Er sah einen BMW, dessen linker Außenspiegel nach vorn gedreht war und ein Auto, das langsam auf der Straße fuhr und dann nach rechts in die Döllingstraße abbog. Der Zeuge ging nach unten und folgte dem Pkw, bei welchem es sich um einen Honda handelte und der an der Ecke Dölling-/Böttgerstraße abgestellt war. Dessen Fahrer lief gerade schwankend um sein Fahrzeug. Als er jenen aufgrund des Unfalls ansprach, wollte dieser jedoch nichts bemerkt haben. Daraufhin nahm der Zeuge den Autofahrer mit zum Unfallort, um ihm den Schaden zu zeigen. Dieser gab dazu nur einen ?lapidaren Kommentar? und wollte gleich darauf wieder mit seinem Honda weiterfahren, woran ihn der 42-Jährige hinderte und die Polizei verständigte. Auch der Geschädigte (25) traf am Unfallort ein. Die Gesetzeshüter stellten aufgrund seines schwankenden Ganges und der verwaschenen Aussprache fest, dass der Honda-Fahrer (50) unter Alkoholeinfluss stand. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,42 Promille. Polizeibeamte schauten sich den Schaden an beiden Fahrzeugen an. Am BMW war der linke Spiegel nach vorn verdreht und die Spiegelverkleidung gebrochen. Weiterhin befand sich ein Lackkratzer an der Fahrertür bis hin zum linken vorderen Radkasten. Am Fahrzeug des Verursachers war das Spiegelglas gebrochen und vom rechten Radkasten bis zur hinteren Fahrzeughälfte befand sich ein großer Lackkratzer. Der Sachschaden an beiden Pkw wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Die Beamten verschlossen den Honda. Dann stellten sie den Führerschein des 50-Jährigen sicher und ordneten die Blutentnahme an, die in einem Krankenhaus durchgeführt wurde. Nach allen polizeilichen Maßnahmen konnte der Leipziger nach Hause gehen. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten. (Hö)

Dieb nahm Baustromkasten und Gerüstteile mit - PM vom 18.06.2019

Eilenburg (Wedelwitz), Leipziger Höhe (unter Brücke B 107)

17.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 18.06.2019, gegen 06:00 Uhr

Am frühen Morgen musste ein Firmenmitarbeiter (39) feststellen, dass von der Baustelle, die er betreut, ein Baustromkasten und Teile vom abgebauten Gerüst fehlen. Zudem hatte der Dieb noch Gerüstteile zum Abtransport bereitgelegt. Wieviel Teile des Gerüstes genau fehlen, ist jetzt Gegenstand weiterer Überprüfungen. Bei dem Baustromkasten handelte es sich um einen orangenen mit einem ?EUROVIA?-Aufkleber. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen Diebstahl wurden aufgenommen. (Hö)

Zusammenstoß Pkw und Kind - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Seehausen), Seehausener Allee

17.06.2019, gegen 16:35 Uhr

Ein 44-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr die Seehausener Allee entlang. In Höhe eines Fußgängerüberweges kam es zum Zusammenstoß mit einem 12-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Fußweg fuhr. In Höhe des Fußgängerüberweges schwenkte der 12-Jährige mit seinem Fahrrad unvermittelt nach links ein und fuhr über den Überweg. Während der Fahrt nutzte der Kind Kopfhörer in den Ohren und hörte Musik. Der 12-Jährige stürzte nach dem Zusammenprall und verletzte sich. Er wurde durch das Rettungswesen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. (Vo)

Auto kollidierte mit Radfahrer - PM vom 18.06.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Friederikenstraße

17.06.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (27) eines VW Touareg befuhr die Friederikenstraße in Richtung Bornaische Straße, um dort nach rechts abzubiegen. Er befand sich an der Einmündung auf der Fahrbahnmitte, allerdings ohne seine Richtung anzuzeigen. Ein Fahrradfahrer (37), welcher nach links auf die Bornaische Straße abbiegen wollte, ordnete sich rechts neben dem Pkw ein in der Annahme, dass dessen Fahrer nach links abbiegt. Doch der VW-Fahrer bog nach rechts ab, fuhr gegen das Vorderrad des Fahrradfahrers. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fall - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Kuhturmstraße

15.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 14:15 Uhr

Samstagnachmittag geriet ein 34-Jähriger mit zwei derzeit unbekannten Männern in Streit. Dann aber eskalierte die Situation, so dass die Auseinandersetzung mit Verletzungen und einem geraubten Smartphone endete. Der 34-Jährige hatte versucht, sich der Situation zu entziehen. Er wandte sich im Streit von den Männern ab und überquerte die Straße. Doch die beiden folgten ihm, traten von hinten in seine Wade und stießen ihn zu Boden. Dann zog ihm einer das Smartphone aus der Hosentasche und verschwand samt der Beute und seinem Komplizen in Richtung Angerbrücke. Aufgrund der Verletzungen brachten Rettungssanitäter den 29-Jährigen ins Krankenhaus, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, konnte einen der Täter folgendermaßen beschreiben: - ca. 1,68 m groß - schwarze Haare - schwarzer Vollbart - weißes Poloshirt - schwarze Hose - ob lang oder kurz ist derzeit nicht bekannt - kurze, schwarze Haare - arabischer Phänotyp - normale Gestalt Die Polizei ermittelt wegen Raub. (MB)

Fall - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße/Gustav-Adolf-Straße

16.06.2019, gegen 20:45 Uhr

In einem weiteren Fall ermittelt die Polizei wegen Raub, da zwei Unbekannte einen 20-Jährigen um seine Geldscheine gebracht hatten. Der junge Mann hatte mit drei Bekannten (w 19, 19; m 19) auf einer Bank am Waldplatz gesessen und Pizza verzehrt, als plötzlich zwei Männer vor ihnen stehen blieben und nachdrücklich verlangten, in die Taschen der vier Freunde sehen zu können. Hintergrund soll ein verlorengegangenes Portmonee sein, in welchem ein niedriger dreistelliger Geldbetrag aufbewahrt wäre. Nun wolle das Duo schauen, ob einer der vier dieses Geld gefunden und für sich behalten habe. Aus Respekt vor den möglichen Folgen einer Nichtbefolgung der Forderung öffneten alle vier ihre Taschen und zeigten den Inhalt ihrer Portmonees. Da in dem des 20-Jährigen Geldscheine zu erblicken waren, richtete sich der Fokus auf ihn. So versuchte einer der beiden das Portmonee an sich zu reißen, was aber vorerst aufgrund von Gegenwehr nicht gelang. Daraufhin drohte er mit Schlägen und zerrte wiederholt an der Börse, die daraufhin den Besitzer wechselte. Sogleich entnahm er die Geldscheine und floh mit der Beute und seinem Komplizen in Richtung Jahnallee. Dort stiegen beide in eine Straßenbahn. Der 20-Jährige rief indes die Polizei und beschrieb die Täter folgendermaßen: Der kleinere Täter (Haupttäter): - normale Statur - arabische Herkunft (vermutlich Marokkaner) - ca. 170 cm groß - 19 Jahre alt - braune, glatte Haare - braune Augen - trug eine weiße Jacke und eine kurze Sporthose Der größere Täter: - sehr schlanke Gestalt - ca. 185 cm groß - dunkelbraune, kurze, lockige Haare - arabische Herkunft - trug kurze Sporthose und dunkle Turnschuhe Die Polizei ermittelt. (MB)

Zwei Fahrgäste entgleist - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

16.06.2019, gegen 06:20 Uhr

Morgens, nach einer durchfeierten Nacht, eskalierte die Situation in einer Straßenbahn. Zwei Streitsuchende beleidigten wiederholt Fahrgäste und nahmen dabei ?kein Blatt vor den Mund?. Letztlich trieben sie es soweit, dass ein Fahrgast an der Haltestelle Chausseehaus ausstieg und ein weiterer im Laufe der Fahrt einschritt. Dieser forderte, dass sich das Duo zusammenreißen und die Fahrgäste mit ihren anstößigen Reden verschonen solle, zog aber damit den Fokus der beiden auf sich. Diese verloren daraufhin jegliche Beherrschung, zogen den 29-Jährigen an der Haltestelle Wiederitzscher Straße aus der Straßenbahn und traten hernach wiederholt gegen seinen Kopf. Sogleich stiegen mehrere Fahrgäste aus und forderten die beiden auf, von dem 29-Jährigen abzulassen. Daraufhin flüchteten beide Männer, rannten in Richtung Hans-Oster-Straße/Viertelsweg davon. Allerdings konnten sie dort wenig später von Polizisten gestellt werden, denn Zeugen hatten diese gerufen und eine recht detaillierte Personenbeschreibung gegeben. Gegen die beiden Männer (21, 23), die unter Einfluss von Alkohol standen (Ergebnis: 1,46 und 2,26 Promille), wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Der 29-Jährige, der kurzzeitig bewusstlos gewesen war, musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus transportiert und zwecks medizinischer Behandlung stationär aufgenommen werden. (MB)

LED-Leuchtstoffröhren entwendet - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße

14.06.2019, gegen 22:30 Uhr bis 15.06.2019, gegen 05:20 Uhr

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass eine Beschädigung aneinem Werbemast eines Einkaufscentersentdeckt wurde. Die Werbemasten stehen im Eingangsbereich des Einkaufscenters und sind frei zugänglich ohne jegliche Absicherung. Unbekannte Täter hebeltendie Metallwand des Werbemastes auf und entwendeten aus diesem zwei LED-Leuchtstoffröhren. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gab es erste Anhaltspunkte und Hinweise. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Gelegenheit genutzt - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Rennbahnweg

16.06.2019, gegen 14:30 Uhr

Am gestrigen Tag wurde die Polizei informiert, dass in der Könneritzstraße vor einem Geschäft auf einen Stuhl eine Handtasche aufgefunden wurde, die zu diesem Zeitpunkt keiner dort anwesenden Person zugeordnet werden konnte. Die eintreffenden Beamten nahmen die Fundtasche an sich und prüften den Inhalt. In der Tasche befanden sich ein Portemonnaie mit einem Personalausweis, ein Handy, Schlüsselbunde, Reisepässe, Babyschuhe und Lebensmittel. Anhand der aufgefunden Personalien wurde die Anschrift aufgesucht und Rücksprache mit der 40-jährigen Frau genommen. Diese gab gegenüber den Beamten an, dass am Nachmittag an der Rennbahn durch unbekannten Täter aus ihrem wohl kurzzeitig unbeaufsichtigten Kinderwagen die zurückgelassene Handtasche entwendet wurde. Die Handtasche konnte der 40-Jährigen zugeordnet werden. Der unbekannte Täter entwendete ?nur? aus der Geldbörse einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Rucksack aus Fahrradkorb entwendet - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Gohlis), Lützowstraße

16.06.2019, gegen 21:30 Uhr

Eine 29-jährige Geschädigteteilte der Polizei mit, dass sie zuerst mit der Straßenbahn gefahren war. An der Haltestelle Georg-Schumann-Straße/Lützowstraße stieg sie aus und begab sich zu ihrem dort abgestellten Fahrrad. Ihren Rucksack hatte sie zu diesem Zeitpunkt auf dem Rücken. Danach legte sie ihren Rucksack in den hinteren Fahrradkorb und fuhr los. Die Fahrtstrecke betrug gerademal 3 - 4 Minuten. Sie fuhr von der Georg-Schumann-Straße/Lützowstraße über die Lützowstraße, Kirchplatz bis zur Gohliser Straße. Hier angekommen, stellte sie fest, dass sich der Rucksack nicht mehr in dem Korb befand. Flugs fuhr sie die Strecke nochmal ab, fand aber ihren Rucksack nicht mehr auf diesem Weg. In dem Rucksack befanden sich die Geldbörse mit diversen Dokumenten, wie Ausweisen, Führerschein, EC-Karte und einem Schlüsselbund.

Polizei ? Dein Freund und Spaßverderber - PM vom 17.06.2019

Leipzig (OT Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße

16.06.2019, gegen 03:20 Uhr

Zahlreiche Beschwerdeführer meldeten sich in der Nacht zum Sonntag bei der Polizei, da lauter Partylärm Grünauer und Rückmarsdorfer in ihrem Schlaf störte. Es dauerte auch eine Weile, bis die Polizei die Veranstaltung, aus der die Bässe dröhnten, an den Schönauer Lachen ausfindig machte. Versteckt im unwegsamen Gelände hatten Feierwütige Technik aufgebaut und eine Technoparty veranstaltet. Eine Genehmigung dafür konnten sie nicht vorweisen. Die Polizei beendete die Party, zu der nach drei Uhr noch ca. 300 Gäste zählten. Die Grünauer und Rückmarsdorfer konnten danach wieder ungestört schlafen. (Ber)

Angetanzt und abgezogen - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Kohlweg

17.06.2019, gegen 00:20 Uhr

Kurz nach Mitternacht war ein 26-Jähriger auf dem Heimweg, als ihm zwei Männer und zwei Frauen entgegenkamen. Die Männer waren sehr freundlich zu ihm, tänzelnden um ihn herum, meinten, sie könnten Fußball wie Ronaldo spielen. Dann taten sie so, als würden sie gegeneinander Fußball spielen ? wie im Zweikampf um den Ball. Dabei kamen sie ihm genauso nahe, wie im echten fußballerischen Gerangel. Lachend verabschiedeten sich alle danach. Das Lachen verging dem Angespielten jedoch sehr schnell, als er feststellte, dass sein Smartphone weg war. Einer der Beiden muss es ihm unbemerkt aus der Tasche gezogen haben. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die stellten dann unweit einen der beiden Antänzer, einen 19-Jährigen fest, der sich ahnungslos gab. Er war erst kürzlich nach verbüßter Haft entlassen worden, wurde nun erneut festgenommen. Noch im Laufe des Montags soll er dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)

Automaten beschädigt - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

16.06.2019, zwischen 08:00 Uhr und 13:30 Uhr

Am Sonntagvormittag drang ein Unbekannter in ein Lokal ein. Er beschädigte dort einen Zigarettenautomaten sowie mehrere Spielautomaten und stahl daraus die Geldkassetten. Der Geschädigte hatte nach Feststellen des Einbruchs sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt. Ihm entstand nach ersten Angaben ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe im oberen Bereich. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Falsche Kriminalbeamte - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Lößnig)

16.06.2019, zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr

Am späten Sonntagnachmittag war eine 91-jährige Frau unterwegs und suchte währenddessen auch die Filiale einer Sparkasse auf. Gleich darauf ging sie zu ihrem Wohnhaus, schloss die Haustür auf und schaute in einige Zeitungen, die im Flur lagen. Zwei Männer traten durch die offene Tür und sagten zur ihr, dass sie Kriminalbeamte seien und Kontrollen machen müssten aufgrund mehrerer Einbrüche hier im Mehrfamilienhaus. So nahm die gutgläubige ältere Dame beide mit ins Haus und auch in ihre Wohnung. Sie ließ die ?Beamten? in ihr Wohnzimmer, in welchem einer alles ?anschaute? und eine Kassette im Schrank durchsuchte. Dabei fragte er die Frau, ob sie auch Goldmünzen hätte. Der andere durchsuchte derweil anderes Mobiliar und hatte wohl auch, unbemerkt von der Mieterin, den Stecker des Telefons herausgezogen. Nach etwa einer halben Stunde verschwanden die Männer aus ihrer Wohnung. Zuvor hatte sich einer noch den Ausweis der 91-Jährigen zeigen lassen mit der Begründung, dass sie in den nächsten Tagen ein Bericht zugeschickt bekommen würde. Als die Männer weg waren, musste die Geschädigte feststellen, dass sie bestohlen worden war: Geld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe sowie diverser Schmuck, wie Ringe und Ketten, in noch nicht bekannter Höhe fehlten. Daraufhin rief das Opfer von Trickbetrügern die Polizei. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen nach den Tätern ? einer war 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schlank, hatte dunkle Haare und sprach sehr gutes Hochdeutsch; der andere war etwa 1,70 m groß, kräftiger und hatte brünette Haare - aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

17.06.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht beobachtete ein Anwohner zwei Männer, die gerade eine Hauswand mit Farbe besprühten, und rief die Polizei. Wenig später waren Beamte am Tatort und konnten beide Schmierer (25, 34) vorläufig festnehmen. Die Leipziger hatten mit silberner Farbe die Hauswand mit Graffiti ?verziert? und dabei einen Schaden in Höhe von ca. 100 Euro verursacht. Die Beamten stellten die Spraydosen sicher.

Fall 2 - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Mariannenstraße

17.06.2019, gegen 00:45 Uhr

Ein Anwohner hörte nachts Geräusche, schaute aus dem Fenster und sah zwei Männer, von denen einer eine Hauswand besprühte. Der andere stand Schmiere. Daraufhin verständigte er die Polizei, gab den Beamten die Personenbeschreibungen und folgte den beiden. Unterwegs hielten sie zweimal (Rosa-Luxemburg-Straße und Hermann-Liebmann-Straße) an und einer beschmierte erneut Wände mit Farbspray. Einer der Schmierer hatte eine weiße Tüte bei sich, die er dann entsorgte. Die Beamten stellten diese dann sicher. Darin befanden sich vier Sprühknöpfe mit verschiedenen Farbanhaftungen sowie zwei Spraydosen mit roter und weißer Farbe. Die Polizisten dokumentierten schließlich drei Schriftzüge ?Ende Gelände 19.06. - 24.06.2019?. Zwei waren mit roter Farbe gesprüht und den Maßen 8,50 m x 1,30 m sowie 2,50 m x 0,70 m und einer mit weißer Farbe aufgetragen in den Maßen 3,00 m x 0,30 m. Die Beamten nahmen zwei Personen aufgrund der Personenbeschreibungen wahr. Einem der Männer gelang die Flucht, den anderen konnten die Beamten auf der Mariannenstraße stellen. Bei ihm handelte es sich um einen 22-jährigen Leipziger. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Zwei Fahrradfahrer kollidierten - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Zentrum), Max-Reger-Allee

16.06.2019, gegen 12:30 Uhr

Eine Zwölfjährige war im Clara-Zetkin-Park auf der Max-Reger-Allee stadtauswärts unterwegs. Dort überholte sie Fußgänger und fuhr deshalb auf der linken Seite. Ihr entgegen kam ein Fahrradfahrer (50). Beide touchierten vermutlich mit den Lenkern, stürzten und verletzten sich. Während das Mädel mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurde, musste der 50-Jährige schwer verletzt in einer Klinik stationär aufgenommen werden. An den Rädern entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Es gab mehrere Zeugen. Einer verständigte das Rettungswesen sowie die Polizei, einer fungierte als Ersthelfer. (Hö)

Taxi auf Abwegen - PM vom 17.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße, Bahnübergang

17.06.2019, gegen 02:15 Uhr

In Großzschocher fuhr ein Taxifahrer in der Nacht zum Montag auf der Schönauer Straße entgegen der Einbahnstraßen-Beschilderung. Dabei fuhr er über die Fahrradweg-Abtrennung und prallte vor dem Bahnübergang gegen ein Geländer. Dabei wurde die 77?jährige Mitfahrerin (Fahrgast) verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Beim Taxifahrer wurden dann knapp 0,4 Promille Alkohol festgestellt. Offenbar zu viel für den 62-Jährigen, der sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung verantworten muss. Er musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein sofort abgeben. (Ber)

Vorfahrt nicht beachtet! - PM vom 17.06.2019

Kitzscher, Leipziger Straße

16.06.2019, gegen 18:00 Uhr

Eine 33-jährige Fahrerin eines Skoda fuhr die Leipziger Straße entlang mit der Absicht, nach links auf die August-Bebel-Straße abzubiegen. Dabei beachtete sie nicht den von links kommenden Mercedes des 36-jährigen Fahrers, welcher auf der August-Bebel-Straße fuhr. An der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt, in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch versorgt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 13.000 Euro (Vo)

Einbruch in eine Kindertagesstätte - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Marienbrunn), An der Märchenwiese

12.06.2019, gegen 18:30 Uhr bis 13.06.2019, gegen 06:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten der Leiterin ein, indem sie die Bürotür gewaltsam öffneten. Im Büro wurden die Schränke durchwühlt. Ein Wandtresor wurde entwendet. Im Tresor befand sich ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag sowie Schlüssel für die Personalspinde. Im Gebäude laufen seit einem Jahr Baumaßnahmen. Gegenstand der Ermittlungen ist nun unter anderem, wie die unbekannten Täter in die Kindertagesstätte gelangten, da im Außenbereich keinerlei Einbruchsspuren sichtbar waren. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Pizzeria - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

12.06.2019, gegen 23:55 Uhr bis 13.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Haupteingangstür des Pizzadienstes auf und drang in das Geschäft ein. Im Inneren des Geschäftes durchsuchte und durchwühlte er alle Spinde, Regale und das Kühlhaus. Entwendet wurden zwei Mobiltelefone, ein Tablet sowie mehrere Zündschlüssel für die Mopeds. Aus dem Kassenbereich wurde ein verschraubter Kleintresor angegriffen und mitgenommen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Sachschaden auf ca. 700 Euro.

Diebstahl eines Motorrades aus der Tiefgarage - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Südvorstadt), Fichtestraße

12.06.2019, gegen 20:00 Uhr bis 13.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage das mittels Lenkradschloss und Bremsschloss gesichert abgestellte orange/schwarz/weiße Motorrad KTM

Feuer in einem Atelierhaus - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Leutzsch)

13.06.2019, gegen 14:53 Uhr

Gestern Nachmittag brach ein Feuer im Atelierhaus, einem Gebäude der ehemaligen Dietzoldwerke, aus. Ein 41-Jähriger hatte den Rauch bemerkt, welcher aus den Fenstern quoll und die Feuerwehr informiert. Die Kameraden der Feuerwachen Mitte, West und Nord rückten aus und löschten das Feuer umgehend. Dazu entfernten sie die Dacheindeckung und öffneten einen Teil der Fassade. Der Mieter (65) der vom Feuer betroffenen Räume hatte seiner Aussage nach sein Atelier/seine Galerie am Vormittag verlassen und kehrte erst nach Brandausbruch zurück. Demnach bestand für ihn keine Gesundheitsgefahr, auch die weiteren Mieter von Räumen konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten. Zur Höhe des Sachschadens stehen die Angaben noch aus. Nun ermittelt die Leipziger Kripo zu den Umständen des Brandausbruchs, Brandstiftung nicht ausgeschlossen. (MB)

Brandstiftung - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Seumestraße

14.06.2019, gegen 01:15 Uhr

In der heutigen Nacht brannte ein Gartenhäuschen von 3 x 2 Metern im Kleingartenverein ?Am Stausee? bis auf die Grundmauern nieder. Ein unbekannter Täter hatte den Sperrmüllhaufen angezündet, der vor dem als Geräteschuppen genutzten Haus lagerte. Außerdem entfachte der Unbekannte einen Feuerholzstapel. Folglich griffen die Flammen auf das Dach des Geräteschuppens über und brannten es komplett nieder, obwohl das Feuer recht schnell entdeckt und die Feuerwehr gerufen worden war. Die Kameraden der Wache Leipzig-Südwest und der freiwilligen Feuerwehren Rehbach und Hartmannsdorf konnten nur noch das Übergreifen der Flammen vom schon lichterloh brennenden Häuschen auf nahestehende Lauben verhindern. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Vom Hund gebissen - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Bergstraße

13.06.2019, gegen 13:00 Uhr

Um bei seinem Freund, der verreist war, nachzusehen, begab sich ein 25-Jähriger am Donnerstagmittag in die Bergstraße. Im Hausflur kam ihm eine Frau mit drei Hunden entgegen. Unvermittelt biss ihn einer der Hunde ins rechte Schienbein. Die Hundeführerin entschuldigte sich bei ihm, setzte aber ihren Weg fort, ohne ihm Personalien zu hinterlassen. Er rief die Polizei. Die ermittelten dann eine 16-Jährige, die die Hunde ausführte. Gegen sie wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der 25-Jährige musste ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Einfach so mal gewendet! - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße 18. Oktober

13.06.2019, gegen 19:25 Uhr

Ein 79-jähriger Fahrer eines Hondas fuhr auf der Straße des 18. Oktobers in stadteinwärtige Richtung. Plötzlich beschloss er, einfach zu wenden, um wieder in stadtauswärtige Richtung zu fahren. Dabei übersah er aber den neben ihm auf der linken Spur fahrenden VW Golf der 37-jährigen Fahrerin. In diesem Fahrzeug saß noch ein 40-jähriger Mann. Beim Wenden kollidierte der Honda-Fahrer mit dem VW Golf. Der 40- jährige Beifahrer wurde verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, dass er später wieder verlassen konnte. Die 37-jährige Fahrerin des VW Golf wurde nicht verletzt. Der 79-jährige Unfallverursacher war leicht benommen. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 7.000 Euro. Gegen den 79-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Radfahrerin kollidiert mit Kleinkind - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Engelsdorf), Georg-Große-Straße

13.06.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein Elternehepaar war zusammen mit ihrem vierjährigen Sohn auf dem Fußweg in den Kindergarten unterwegs. Als sie hier um eine Ecke bogen, kam ihnen plötzlich und unerwartet eine junge Radfahrerin entgegen. Die Radfahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Vierjährigen zusammen. Das Kind fiel auf dem Kopf und verletzte sich dabei. Anschließend begaben sich die Eltern mit dem Kind noch in den Kindergarten. Hier informierten sie die Rettungsleitstelle. Das eintreffende Rettungswesen brachte den Vierjährigen umgehend in ein Krankenhaus, wo er medizinisch weiterbehandelt und stationär aufgenommen wurde. Die Eltern wurden nicht verletzt. Gegen die 14-jährige Radfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Linienbus übersehen - PM vom 14.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Prager Straße in Höhe Alte Messe

13.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag kam es auf der Prager Straße in Höhe der Alten Messe zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Linienbus. Der Fahrer eines Ford Fiesta fuhr stadtauswärts auf der Prager Straße. An der Alten Messe wechselte er den Fahrstreifen über eine durchgezogene Linie, um auf den Linksabbiegerfahrstreifen zur Naunhofer Straße zu gelangen. Dabei übersah er einen neben sich in diesem Fahrstreifen fahrenden Bus der Linie 74. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die eingeleitete Gefahrenbremsung des Busfahrers wurden im Bus fünf zehnjährige Kinder (3 x w, und 2 x m) leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (Ber)

Unfall verursacht und abgehauen ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 14.06.2019

Leipzig, B 6 Höhe BAB 14

13.06.2019, gegen 17:30 Uhr

An der Abfahrt der BAB 14 kam es beim Einfahren auf die Bundesstraße 6 am Donnerstagabend zu einem Unfall mit Unfallflucht. Eine derzeit unbekannte Fahrerin eines weißen Pkw wollte von der Abfahrspur nach links in Richtung Leipzig einbiegen. Dabei beachtete sie einen vorfahrtberechtigten silbernen Peugeot 206 nicht, der in Richtung Borsdorf fuhr. Der Fahrer musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei kam der Peugeot ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte danach gegen die Schutzplanke und kam dort erst zum Stehen. Dabei wurde der 34-jährige Fahrer schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Das unfallbeteiligte Fahrzeug entfernte sich vom Unfallort, ohne dass die Fahrerin ihren Pflichten nachkam. Am Peugeot und der Schutzplanke entstand Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Arthur-Nagel-Straße

11.06.2019, gegen 17:30 Uhr bis 12.06.2019, gegen 04:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in einen Kindergarten ein, der sich zurzeit in einer Teilsanierung befindet. In den Räumlichkeiten öffneten sie gewaltsam mehrere Türen und Mitarbeiterspinde. Nach dem ersten Überblick wurden ein Laptop, ein Beamer und eine externe Festplatte entwendet. Von der Baustelle wurde eine Spritz-/Putzmaschine in einem Wert von ca. 6.000 Euro mitgenommen.

Wer ein Fahrrad trägt, ? - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Schönefeld), Fritz-Siemon-Straße

13.06.2019, gegen 03:20 Uhr

? macht sich verdächtig. Ein Hinweisgeber beobachtete zwei Männer, wie diese die Fritz-Siemon-Straße mit zwei Fahrrädern entlang liefen. Die beiden Fahrräder waren aber mit einem Schloss verbunden, so dass die Beiden die Fahrräder mehr oder weniger hinter sich her schleiften. Dann begaben sich diese in den Hinterhof eines Wohnhauses und legten die zwei Fahrräder in einem Gebüsch ab. Anscheinend waren sie hier so beschäftigt, um das Schloss zu ?knacken?, so dass sie die mittlerweile informierten und heranrückenden Beamten nicht gleich wahrnahmen. Einer der beiden versuchte zu flüchten. Das gelang ihm nicht. Der andere versuchte, sich in dem Gebüsch zu verstecken, auch erfolglos. Neben den Fahrrädern lagen noch mehrere Werkzeuge und das Fahrradschloss wies Beschädigungen auf. Bei den beiden Personen handelte es ich um einen 36-Jährigen und einen48-Jährigen. Beide waren ohne festen Wohnsitz. Bei den geführten Überprüfungen wurde bekannt, dass gegen den 36-Jährigen vier offene Aufenthaltsermittlungen vorlagen sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Die Aufenthaltsermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft Leipzig sowie das Amtsgericht Grimma ausgeschrieben. Gegen den 36-Jährigen lagen schon mehrere Diebstahlsdelikte, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Zu dem 40-Jährigen lagen keinerlei polizeiliche Erkenntnisse vor. Er wurde nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Nicht aufgepasst! - PM vom 13.06.2019

Leipzig, (Zentrum), Petersstraße

12.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Eine 66-jährige Frau war zusammen mit ihrer 88-jährigen Mutter in der Innenstadt von Leipzig unterwegs. Die Mutter sitzt in einem Rollstuhl. Zusammen betraten sie ein Geschäft und sahen sich hier um. Als die 66-Jährige an der Kasse stand, musste sie feststellen, dass ihre schwarz/braune/rosa gestreifte Kunstlederhandtasche entwendet wurde. In der Tasche befanden sich persönliche Gegenstände, ein Handy iPhone, mehrere Brillen, eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag sowie EC-Karten. Beiden Frauen haben keinerlei verdächtige Wahrnehmungen von Personen in ihrer Nähe bemerkt. (Vo)

Was geht in den Köpfen vor? - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

12.06.2019, gegen 20:50 Uhr

Ein Zeuge beobachtete, wie sich einevermummte Person an einem Mülleimer am Gleis 3 der Zentralhaltestelle zu schaffen machte. Er sah, dass dievermummte Person Müll im Stahlmülleimer verdichtet hatte und dann den Mülleimer mittels Feuerzeug anzündete. Er informierte umgehend die Polizei und Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Ort und löschten den Brand. Der Zeuge wies die Einsatzkräfte auf den vermeintlichen Täter hin, der seelenruhig neben dem brennenden Mülleimer saß. Der Mülleimer war stark verrußt durch den Brand, weitere Beschädigungen konnten durch die Beamten erst einmal nicht erkannt werden. Die Beamten führten eine Identitätsfeststellung durch und eine Durchsuchung der Person. Dabei beleidigte er die Beamten mit obszönen Worten. Anschließend wurde er in das Polizeirevier zu weiteren polizeilichen Maßnahmen gebracht. Es handelte sich dabei um einen 34-Jährigen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde erstattet. (Vo)

Vier Sprayer von Polizei ertappt - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Sassstraße

13.06.2019, gegen 01:00 Uhr

Vier junge Männer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren sind heute Morgen beim Besprühen der Eisenbahnunterführung in der Sassstraße erwischt worden. Eine Polizistin, auf dem Heimweg von der Arbeit, hatte die fünfköpfige Gruppe entdeckt und gesehen, wie diese mit schwarzer und silberner Farbe großflächig die Wand beschmierte. Sie informierte die Polizei, die wiederum schnell herbeieilte und vier der Sprayer in Tatortnähe stellen konnte. Gleichwohl diese versuchten zu entkommen bzw. sich herauszureden, ist gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet worden, da die Beweislage erdrückend war. (MB)

Im Rausch die Spur verloren - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

12.06.2019, gegen 20:40 Uhr

Wegen Beleidigung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Sachbeschädigung und versuchter Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel ermittelt die Polizei in einem sonderbaren Fall. Ein 30-Jähriger hatte gestern Abend eine volle Bierflasche nach einem vorbeifahrenden Funkstreifenwagen geworfen, diesen aber verfehlt. Bei der anschließenden Kontrolle und Befragung zu den Gründen gab der unter Einfluss von Betäubungsmitteln Stehende zum Besten: Er wollte die Polizisten an seinem Bier teilhaben lassen. Außerdem streckte er ihnen eine weitere Flasche entgegen. Augenscheinlich ging es also dem 30-Jährigen nicht gut, so dass ein hinzugerufener Notarzt die medizinische Betreuung in einem Leipziger Krankenhaus veranlasste. Noch während des Transports beleidigte der Mann die begleitenden Polizisten und berührte im Krankenhaus eine Rettungssanitäterin unsittlich. Derzeit befindet sich der 30-Jährige in ärztlicher Behandlung und es wird gegen ihn aus vorgenannten Gründen ermittelt. (MB)

Nicht Semmeln, nicht Brot ? Bargeld im Tresor - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

12.06.2019, gegen 19:00 Uhr bis 13.06.2019, gegen 03:50 Uhr

Heute Morgen informierte die Mitarbeiterin (60) einer Bäckerei die Polizei, dass Diebe durch ein Fenster in die Betriebs- und Kundenräume eingebrochen waren und den Tresor samt der Tageseinnahmen von mehreren hundert Euro gestohlen hatten. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, bot sich ihnen folgendes Bild: Das Fenster war aufgedrückt, das Mobiliar durchsucht und an der Stelle, an welcher der Tresor stand, gähnte eine große Lücke. Somit eröffneten sie die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Handgemenge am Grillplatz - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lene-Voigt-Park

12.06.2019, 22:15 Uhr

Während fünf Freunde (18, 19) im Lene-Voigt-Park den Abend am Grillplatz zubrachten, wurden sie von einer plötzlich auftauchenden 10 bis 12-köpfigen Personengruppe ohne ersichtlichen Grund attackiert. Der Rädelsführer, welcher laut Aussagen der Heranwachsenden auf Krawall gebürstet war, konnte sogleich als ein alter Bekannter aus der Schulzeit entlarvt werden. Sodann flüchteten zwei der 18-Jährigen und riefen die Polizei. Die anderen drei gerieten in eine Auseinandersetzung, in deren Folge ein 18- und ein 19-Jähriger leicht verletzt wurden. Anschließend flüchteten die Gewalttäter zu Fuß in Richtung Reichpietschstraße, zwei von ihnen allerdings mit Auto in andere Richtung. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

Zweistellige Beute - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

12.06.2019, gegen 23:00 Uhr

Nur zweistellige Beute machten drei Männer in der Nacht zum Donnerstag, als sie am Moritzhof einen 28-Jährigen auf dem Nachhauseweg überfielen. Zuerst waren sie zu viert gemeinsam unterwegs, dann schlugen sie ohne Vorwarnung auf ihn ein und nahmen seine Umhängetasche an sich. In der waren persönliche Gegenstände, Zigaretten und Bargeld in niedriger zweistelliger Höhe. Das Opfer kannte die Angreifer nur flüchtig. Im Nachgang wurden bei den Ermittlungen einer der Drei bekannt gemacht. Gegen ihn und zwei noch Unbekannte ermittelt die Kriminalpolizei wegen Raub. (Ber)

Vorsicht beim Überholen und Abbiegen - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld),

12.06.2019, gegen 06:20 Uhr

Ein 46-jähriger Fahrer eines Opel Corsa und eine 20-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhren hintereinander auf der Eisenbahnstraße. In Höhe des Grundstückes Nr. 29 hatte der 46-jährige Opel-Fahrer 01 die Absicht, nach links in den Otto-Runki-Platz abzubiegen. Die 20-jährige Golffahrerin überholte den abbremsenden Opel Corsa verbotswidrig über die Sperrlinie. Beim Abbiegen beachtete dann der 46-Jährige nicht den nachfolgenden, überholenden Golf. Es kam zum Zusammenstoß. Der Golf kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Fahrradbügel und einen Baum. Die 20-Jährige wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 8.000 Euro. Beide Fahrer haben sich verkehrsrechtlich zu verantworten. Der eine, weil er falsch abgebogen ist, und die andere, weil sie die Sperrlinie überfahren hatte. (Vo)

Alkoholisierter Radfahrer unterwegs - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße

12.06.2019, gegen 21:05 Uhr

Ein 51-jähriger Radfahrer fuhr die Berliner Straße in stadtauswärtige Fahrtrichtung auf dem Radweg. Im Kreuzungsbereich zur Wittenberger Straße bog er nach links ab und beachtete hierbei nicht den 63-jährigen Nissan-Fahrer, welcher ebenfalls die Berliner Straße in stadtauswärtige Richtung fuhr und ebenfalls in die Wittenberger Straße abbiegen wollte. Es kam zur Kollision zwischen Radfahrer und Nissan-Fahrer. Im Rahmen der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch beim Radfahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der genaue Unfallhergang ist noch offen.

Zeugen gesucht! - PM vom 13.06.2019

Leipzig, Paul-Heyse-Straße/Zittauer Straße

12.06.2019; gegen 18:59 Uhr

Die 18-jährige Fahrerin eines Motorrollers fuhr auf der Paul-Heyse-Straße in Richtung Löbauer Straße. An der gleichrangigen Kreuzung Paul-Heyse-Straße/Zittauer Straße missachtete sie die Vorfahrt des von rechts kommenden 45-jährigen Transporters, welcher auf der Zittauer Straße fuhr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die 18-Jährige stürzte und wurde verletzt.

Leichtkraftradfahrer verletzt - PM vom 13.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße

12.06.2019, gegen 17:00 Uhr

In der Karl-Tauchnitz-Straße übersah die 64-jährige Fahrerin eines Mazda 3 am Mittwochnachmittag beim Einbiegen aus einem Grundstück in den fließenden Verkehr ein Leichtkraftrad Piaggio. Trotz Ausweichversuch des Fahrers kam es zum Zusammenstoß. Das Kraftrad rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr ein VW Golf IV dagegen. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 37-jährige Zweiradfahrer wurde schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

07.06.2019, gegen 17:00 Uhr bis 11.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Kindertagesstätte ein, indem er ein Kellerfenster aufbrach. Danach suchte er zielgerichtet den Büroraum der Leiterin auf. Hier wurde die Tür aufgebrochen. Im Büro selbst wurden eine Zwischentür zu einem weiteren Gruppenzimmer und mehrere Schränke aufgebrochen und durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Verein - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Paunsdorf), Goldsternstraße

12.06.2019, gegen 01:00 Uhr

Ein Hinweisgeber beobachtete, dass die Tür zum Getränkelager des Hilfevereins offen stand und zwei unbekannte Männer gerade dabei waren, Getränke in einen Bollerwagen zu verstauen. Die Männer entfernten sich zunächst anschließend mit dem Bollerwagen in Richtung Kreuzdornstraße. Daraufhin informierte der Hinweisgeber die Polizei. Bei den ersten durchgeführten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten fest, dass durch die unbekannten Täter gewaltsam in das Objekt eingebrochen wurde. Die Tür zum Getränkelager des Vereins wurde aufgehebelt. Anschließend begaben sich die Beamten in die Richtung Kreuzdornstraße. Dabei konnten in einem Hausflur, in der Haselstraße, mehrere alkoholfreie Getränkepackungen und sieben volle Bierkästen aufgefunden werden. Personen wurden keine angetroffen. Und auch vom Bolleragen fehlte jede Spur. Die Verpackungen und Kästen wurden aus dem Verein entwendet und sichergestellt.Die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern laufen. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Connewitz), Probstheidaer Straße

08.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 11.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein Ehepaar musste feststellen, dass in ihr Einfamilienhaus gewaltsam eingebrochen wurde. Unbekannte Täter überstiegen zunächst den Maschendrahtzaun und gelangten auf das Grundstück. Hier wurde versucht, in einen Geräteschuppen einzubrechen; das misslang. Anschließend wurde die Terrassentür aufgehebelt. Die Räumlichkeiten des Einfamilienhauses wurden komplett durchsucht, Schränke und Behältnisse geöffnet. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen entwendeten die unbekannten Täter Goldschmuck, einen Laptop, eine Spielekonsole sowie eine analoge Spiegelreflexkamera. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen unteren fünfstelligen Betrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Was sucht der Mann auf der Kreuzung? - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum), Tröndlinring/Löhrstraße

11.06.2019, gegen 11:25 Uhr

Einsatzkräfte der Wachpolizei waren auf dem Tröndlinring in Leipzig unterwegs. An der Ecke zur Löhrstraße bemerkten sie einen Mann. Dieser stand mitten auf dem rechten Fahrstreifen und behinderte den Fahrzeugverkehr. Er machte einen verwirrten Eindruck und unkontrollierte Bewegungen. Die Wachpolizisten entschlossen sich, ihn anzusprechen und aufzufordern, von der Straße zu gehen. Darauf habe die betroffene Person nicht reagiert. Daraufhin stieg ein Polizist aus dem Dienstkraftfahrzeug und begab sich zu dieser Person. Er wollte den Mann von der Straße schieben. Dazu fasste er diesen am Arm und nahm ihn mit in Richtung Gehweg. Der Mann wehrte sich, kratzte den Wachpolizisten am Unterarm und bedrohte diesen mit erhobenen Fäusten. Beamte der Bereitschaftspolizei, die den Sachverhalt ebenfalls mitbekamen, eilten dem Wachpolizisten zu Hilfe und der Mann konnte beruhigt und dazu bewegt werden, die Straße zu verlassen. Der Beschuldigte führte keine Ausweisdokumente mit sich. Zur Identitätsfeststellung wurde er mit in das Polizeirevier genommen. Es handelte sich dabei um einen 20-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Der zuständige Staatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme an. Am heutigen Tag erfolgte ein beschleunigtes Verfahren gegen den 20-Jährigen. (Vo)

Randalierer in Straßenbahn - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Ratzelstraße

12.06.2019, gegen 01:00 Uhr

Nach Mitternacht musste die Polizei in eine Straßenbahn der Linie 1 einrücken, die in Richtung Lausen fuhr und vier Personen entfernen. Die vier Männer im Alter von 19 und 20 Jahren hatten offenbar in der Bahn randaliert und waren dabei, Sachbeschädigungen zu begehen. Ein Fahrgast, der das eigenen Angaben nach verhindern wollte, wurde dann von den Vieren gemeinschaftlich geschlagen. Er zog darauf ein Messer, benutzte es aber nicht und drohte nur damit. Weitere Fahrgäste der Bahn mischten sich ein und riefen die Polizei. Die Beamten holten die vier Aggressiven aus der Bahn, von denen sich zwei darauf beruhigten. Ein 19- und ein 20-Jähriger waren jedoch auch den Beamten gegenüber äußerst aggressiv. Sie wurden in Gewahrsam genommen und mussten den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Alle vier waren stark alkoholisiert. Der geprügelte 28-jährige Fahrgast hatte leichte Verletzungen im Gesicht und musste ambulant medizinisch versorgt werden. Gegen die Vier wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Bereits vor Mitternacht war die Gruppe auf der Zschocherschen Straße aufgefallen. Auch da hatten sie randaliert und versucht, Gegenstände zu beschädigen, was durch die Polizei unterbunden wurde. (Ber)

Fliegender Händler - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

11.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag hatte sich ein Mann auf dem Parkplatz eines Baumarktes niedergelassen und verkaufte Elektrowerkzeuge aus einem Pkw Nissan heraus. Das kam Passanten verdächtig vor ? sie riefen die Polizei. Die stellten fest, dass der Nissan erst am Wochenende aus einer Werkstatt entwendet wurde (s. Medieninformation v. 11.06.2019). Am Fahrzeug befanden sich falsche Kennzeichen. Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere Elektrowerkzeuge. Vier davon standen nach Diebstahl zur Fahndung. Der 30-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er muss sich nun wegen des besonders schweren Diebstahls, Urkundenfälschung und Hehlerei verantworten. (Ber)

Motorrad geortet ? mutmaßlicher Langfinger geschnappt! - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Etkar-André-Straße

10.06.2019, gegen 22:00 Uhr

Eine mattschwarz lackierte Yamaha RM 17, Zeitwert 1.700 Euro und ein blau-schwarz lackiertes Kleinkraftrad verschwanden in der Nacht zum Dienstag vom Fahrbahnrand der Etkar-André-Straße. Der Besitzer (42) hatte die Zweiräder mit einer Kette aneinander und das Kleinkraftrad mit einem Kettenschloss am Vorderrad gesichert, doch geholfen hatte das nicht. Die am Vorabend noch an ihrem Abstellort gesehenen Maschinen waren am nächsten Morgen vom Fahrbahnrand der Etkar-André-Straße verschwunden. Sofort erstattete der 42-Jährige Anzeige wegen Diebstahl und ließ die Zweiräder orten. Folglich konnte ein weißer Transporter Opel Vivaro mit tschechischem Kennzeichen auf der BAB 14 vor dem Parkplatz Hansens Holz entdeckt und auf dem Standstreifen durch Polizisten angehalten werden. Bei einer anschließenden Nachschau stellte sich heraus, dass die beiden gestohlenen Maschinen auf der Ladefläche des Transporters verzurrt waren. Der Fahrer (37) wurde vorläufig festgenommen, die Motorräder sichergestellt. Die Ermittlungen gegen ihn und seine unbekannten Komplizen sind aufgenommen. (MB)

Brautmoden entwendet! - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Marienbrunn)

08.06.2019, gegen 13:30 Uhr bis 11.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Brautkleider, Schuhe und Schmuck im mittleren vierstelligen Wert verschwanden über das Wochenende aus einem Marienbrunner Brautmodengeschäft. Diebe hatten es auf die Ausstattungsstücke abgesehen und waren, um an die begehrten Stücke zu gelangen, durch die Eingangstür in die Kundenräume geklettert. Dazu drückten sie einen Teil der Kassettentür nach innen heraus. Hernach öffneten sie Schränke sowie Glasvitrinen, durchsuchten diese und nahmen einen Teil der Ware mit. Die Inhaberin, welche Montagmorgen das Dilemma erblickte, rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls. Den Sachschaden schätzte sie auf ca. 500 Euro. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Verkehrsunfall! - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Löhrstraße

11.06.2019, gegen 06:40 Uhr

Eine 49-jährige Fahrerin eines Fiat Lancia fuhr die Löhrstraße in Leipzig in stadteinwärtige Richtung. An der Kreuzung Löhrstraße/Tröndlinring bog sie nach rechts ab und übersah dabei vermutlich die von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte 30-jährige Radfahrerin. Dabei kam es zur Kollision. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich dabei. Sie wurde zunächst ambulant behandelt und anschließend zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen die 49-jährige Autofahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Pizzafahrer zu flott unterwegs ? erfasste Radlerin - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Gutenbergplatz

11.06.2019, gegen 21:20 Uhr

Ein Pizzafahrer (33), der vom Gutenbergplatz nach rechts in den Täubchenweg einbiegen wollte, beachtete eine Radfahrerin nicht und erfasste sie. Daraufhin stürzte die Frau, die auf dem Radstreifen des Täubchenwegs stadtauswärts gefahren war und zog sich leichte Verletzungen zu. Diese wurden sodann in eine Leipziger Klinik ambulant behandelt. (MB)

Autofahrer erfasste Radfahrer - PM vom 12.06.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg/Jahnallee

12.06.2019, gegen 10:30 Uhr

Heute Vormittag erfasste der Fahrer (69) eines BMW 318i, beim Abbiegen vom Cottaweg auf die Jahnallee, einen Fahrradfahrer (37). Der 37-Jährige war auf dem Radweg der Jahnallee, aus Richtung Angerbrücke kommend, stadteinwärts gefahren und von dem BMW-Fahrer vermutlich übersehen worden. Infolge des Zusammenstoßes erlitt er leichte Verletzungen, die Rettungskräfte noch vor Ort ambulant versorgten. (MB)

Fahrzeuge mit Originalschlüssel entwendet - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost)

09.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis gegen 10.06.2019, gegen 13:30 Uhr

Im Zentrum gelangten Unbekannte in die Räume einer Autovermietung und einer Autowerkstatt, indem sie Fensterscheiben einschlugen und durch ein Fenster geklettert waren. Aus den Räumen entwendeten sie Bargeld in vierstelliger Höhe und zwei Fahrzeuge, einen Honda Civic

Kind von Schäferhund gebissen - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Uranusstraße

10.06.2019, gegen 18:00 Uhr

In Grünau kam es am Sonntagabend zu einem Beißvorfall, bei dem ein dreijähriges Mädchen verletzt wurde. Gegen 18:00 Uhr kreuzten sich die Wege eines 65-Jährigen, der seinen Schäferhund (augenscheinlich handelte es sich um einen solchen) ausführte und die einer Dreijährigen mit ihrem Vater. Aus bisher ungeklärter Ursache biss der Hund dem Mädchen plötzlich und ohne Vorwarnung in den Oberkörper und ins Bein. Die Dreijährige wurde dabei verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Warum der Hund gebissen hatte, blieb vorerst unklar. Gegen den Hundehalter ermittelt die Polizei zumindest wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Fahrraddieb auf frischer Tat - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hermann-Liebmann-Straße

10.06.2019, gegen 02:30 Uhr

In Neustadt-Neuschönefeld kam einer Polizeistreife ein Mann, der auf zwei Fahrrädern gleichzeitig fuhr, seltsam vor. Als sie sich das näher ansehen wollten, warf der Mann beide Räder hin und lief davon. Die Beamten setzten ihm nach und holten ihn einige Straßen weiter ein. Er dachte jedoch gar nicht daran, sich den Beamten zu stellen und wehrte sich nach Kräften gegen ein Festhalten. Dabei verletzte er eine 26-jährige Polizeibeamtin im Unterleib. Es half ihm dennoch nichts ? er wurde überwältigt und festgenommen. Die Polizistin musste danach medizinisch behandelt werden. Wie sich herausstellte, war eines der Fahrräder als gestohlen gemeldet, das zweite auf eine andere Person registriert. Offenbar hatte der Eigentümer den Diebstahl noch nicht bemerkt. Nun muss er sich wegen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (Ber)

Wegen schwerer Brandstiftung - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

09.06.2019, gegen 02:55 Uhr

? ermittelt die Polizei in einem Fall, welcher sich Sonntagmorgen zutrug. Ein Unbekannter hatte im Hausflur eines bewohnten Mehrfamilienhauses an mehreren Stellen gezündelt und kleine Feuer gelegt. Dazu brannte er Dekorationsgegenstände, aber auch Unrat im Eingangsbereich an und versuchte, die Tapeten zu entfachen. Eine 18-Jährige bemerkte das Feuer und informierte die Feuerwehr sowie die Polizei. Die Berufsfeuerwehr Leipzig-West, -Südwest, -Südost und die Freiwillige Feuerwehr Grünau kamen vor Ort, die Kameraden mussten jedoch keine Löscharbeiten mehr durchführen, denn das Feuer war bereits aus. Lediglich Rauch hing noch im Treppenhaus, welchen sie durch lüften entfernten. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Mercedes entwendet und wieder aufgetaucht - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

23.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 09.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Ein Langfinger brach in Reudnitz-Thonberg in eine Zweiraumwohnung ein, durchsuchte flüchtig das Mobiliar der Zimmer und stahl letztlich aus der Tiefgarage mit dem gefundenen Originalschlüssel einen Mercedes Benz S 320 CDI. Dieser Mercedes konnte aber bereits am 5. Juni 2019 mit offener Kofferraumklappe geparkt und verschlossen in Delitzsch gefunden werden. Allerdings fehlten neben dem Radiosystem auch die beiden Seitenairbags und ein Marderwarngerät. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahl. (MB)

Parkticketautomat aufgesprengt - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark

09.06.2019, gegen 21:45 Uhr bis 10.06.2019, gegen 02:53 Uhr

Mit Hilfe eines unbekannten, explosiven Stoffes öffneten Unbekannte den Parkticketautomaten, welcher nahe des Parkplatzes am Freizeitpark Belantis steht. Sie zerstörten den Automaten komplett und entnahmen anschließend die Geldkassette samt der Einnahmen. Ein Mitarbeiter des Freizeitparkes (36) bemerkte morgens den Diebstahl und informierte die Polizei. Den Stehlschaden bezifferte er mit ca. 1.000 Euro, den Sachschaden mit ca. 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (MB)

Unaufmerksam im Straßenverkehr - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße

11.06.2019, gegen 08:45 Uhr

In der Gorkistraße überquerte ein Fußgänger - vermutlich ohne zu schauen - die Fahrbahn. Ein Busfahrer der Linie 2 musste eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch kam ein 75-jähriger Fahrgast zu Fall und verletzte sich leicht. Außerdem fiel ein Kinderwagen um und ein 12 Monate altes Mädchen fiel heraus. Mit einem Hämatom am Auge musste es im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 76-jährigen Fußgänger wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Schwerer Unfall ? Lkw und Radlerin - PM vom 11.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee/Mockauer Straße (Berliner Brücke)

11.06.2019, gegen 09:57 Uhr

Beim Abbiegen an der Kreuzung Berliner Brücke, von der Mockauer Straße nach rechts in die Maximilianallee, erfasste heute Vormittag der Fahrer (25) eines Sattelzuges eine Fahrradfahrerin (27) und verletzte diese schwer. Die Frau war auf dem Radweg der Mockauer Straße gefahren und wollte geradeaus weiter in die Berliner Straße radeln. Da aber kam es schon zum Zusammenstoß. Sofort transportierte ein Rettungswagen die 27-Jährige in eine Leipziger Klinik, wo sie derzeit zum Zweck der medizinischen Versorgung stationär aufgenommen wurde. (MB)

Einbruch Physiotherapie - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf)

05.06.2019, gegen 19:45 Uhr bis 06.06.2019, gegen 11:00 Uhr

Als die Inhaberin (45) am nächsten Morgen zur Praxis zurückkehrte, stand die Eingangstür offen. Sie betrat die Räume und entdeckte, dass ein Unbekannter auf der Suche nach Wertgegenständen sämtliches Mobiliar durchwühlt und dabei unter anderem auch den Kühlschrank offen stehen lassen und beschädigt hatte. Letztlich stellte die 45-Jährige fest, dass die Diebe ihren Laptop gestohlen hatten. Die Polizei ermittelt. (MB)

BMW Adventure verschwunden - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

05.06.2019, gegen 22:00 Uhr bis 06.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Von einem Privatgrundstück der Limburger Straße verschwand in der Nacht zum Donnerstag eine grau-rot-silber lackierte BMW R 1200 GS Adventure, mit dem

Drei ?Halbstarke? und ein Raubüberfall - PM vom 07.06.2019

Leipzig, Käthe-Kollwitz-Straße/Höhe Einmündung Klingerweg

06.06.2019, gegen 23:30 Uhr

Ein 30-Jähriger, welcher kurz vor Mitternacht allein von der Käthe-Kollwitz-Straße kommend an der Einmündung Klingerweg nach rechts in den Park abbog, um zur Fußgängerbrücke zu laufen, begegnete auf seinem Weg drei Jugendlichen. Einer des Trios fragte den 30-Jährigen im barschen Ton nach einer Zigarette, woraufhin dieser zu verstehen gab, Nichtraucher zu sein. Ferner machte der Gefragte auf dem Absatz kehrt und wollte aus Respekt vor Repressalien wieder zurück in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße rennen. Doch der aggressive Jugendliche trat den Mann gegen das Bein, woraufhin dieser stürzte und sein Smartphone verlor. Einer der drei hob das Telefon auf und verschwand in Richtung Fußgängerbrücke. Die anderen beiden blieben stehen und schauten dem 30-Jährigen hinterher. Dieser aber wollte sein Telefon zurückholen und hielt nahe des Tatortes einen vorbeikommenden Fahrradfahrer an. Gemeinsam riefen sie die Polizei, während das Trio noch an den Büschen im Park wartete. Letztlich aber liefen die drei knapp an dem 30-Jährigen vorbei, der diesen Moment nutzte und die Rückgabe seines Smartphones verlangte. Doch diese drohten mit Unannehmlichkeiten und verschwanden. Als die Polizei vor Ort eingetroffen war, lokalisierten die Polizisten das Telefon und fanden es samt der zugehörigen Kopfhörer in Tatortnähe. Sie stellten es sicher und übergaben es, allerdings im beschädigten Zustand, an den rechtmäßigen Eigentümer. Nun ermittelt die Polizei wegen Raubes und sucht nach den Tätern, die der 30-Jährige folgendermaßen beschrieben hat:

Schmierereien am Eingangstor - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz)

05.06.19, gegen 11:30 Uhr bis zum 06.06.2019, gegen 11:30 Uhr

Mit orangener Farbe sprühte ein Unbekannter Schriftzüge ausländerfeindlichen Inhalts an das Tor und die Klingelschilder der Gemeinschaftsunterkunft in Liebertwolkwitz. Eine 29-Jährige entdeckte die Schmierereien und informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Nachts beim Friseur - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

05.06.2019, gegen 20:00 Uhr bis 06.06.2019, gegen 07:30 Uhr

In der Nacht zum Freitag drangen Unbekannte auf unbekannte Art in ein Friseurgeschäft in der Georg-Schumann-Straße ein. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und entwendeten eine Geldkassette mit einem vierstelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Einbrecher bemerkt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Wiederitzsch)

07.06.2019, gegen 01:15 Uhr

In der Nacht zum Freitag hörte die Eigentümerin eines Einfamilienhauses Geräusche. Sie ging nach unten, um nachzusehen. Als sie Licht anmachte, war es sofort still. Als sie in den Garten hinausschaute, sah sie, wie ein unbekannter Mann davon huschte. An der Terrassentür entdeckte sie Beschädigungen. Offenbar hatte Jemand versucht, in das Haus einzudringen und dazu die Jalousie und die Terrassentür beschädigt. Außerdem waren zwei Schuppen auf dem Grundstück aufgebrochen. Den Eindringling konnte sie wie folgt beschreiben:

  • männlich, schlanke Gestalt, ca. 180 bis 185 cm groß, dunkle kurze Haare
  • bekleidet mit dunkelblauem Pullover ohne Kapuze, dunkelblaue Hose, keine Kopfbedeckung.

Handtasche geraubt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Lichtenfelser Straße

06.06.2019, gegen 23:45 Uhr

Zu später Stunde war eine 58-Jährige am Donnerstag auf dem Heimweg. Hinter sich hörte sie bedrohlich nahe Schritte. Plötzlich ergriff jemand ihre Handtasche und riss sie ihr aus der Hand. Als sie sich umdrehte, bekam sie eine reizende Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht. Sie fiel zu Boden und war einige Momente benommen. Als sie ihre Umgebung wieder wahrnehmen konnte, war der Angreifer mit der Tasche verschwunden. Sie ging nach Hause und rief dort die Polizei. In der Tasche waren ein dreistelliger Bargeldbetrag, Ausweise, ihr Smartphone und persönliche Gegenstände. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des schweren Raubes.

Einbruch in Getränkemarkt - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Engelsdorf)

06.06.2019, gegen 19:30 Uhr bis 07.06.2019, gegen 01:15 Uhr

Unbekannte drangen in einen Getränkemarkt ein, indem sie die Schiebetür gewaltsam einen Spalt öffneten. Aus dem Markt entwendeten sie eine unbekannte Menge an Tabak, Zigaretten und Schluckflaschen. (Ber)

Fahrradfahrer vs. Autofahrer - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Zentrum- Nordwest), Am Sportforum/Jahnallee

07.06.2019, gegen 12:04 Uhr

Der Fahrer (50) eines VW Caddy beabsichtigte heute Mittag, von der Straße ?Am Sportforum? rechts in die Jahnallee abzubiegen. Dabei erfasste er einen Radfahrer (22), der entgegen der Fahrtrichtung aus Richtung Marschnerstraße kam. Der Radler, der keinen Helm trug, stürzte in die Windschutzscheibe und verletzte sich leicht. Am Fahrrad und am VW entstanden Sachschaden. (MB)

Moniereisen durchschlug Windschutzscheibe - PM vom 07.06.2019

B 95 Richtung Leipzig, Höhe Rötha

06.06.2019, gegen 17:30 Uhr

Während eine Skoda-Fahrerin (19) mit ihrem Fabia auf der B 95 Richtung Leipzig fuhr und dabei den Baustellenbereich Höhe Rötha passierte, verlor ein ihr entgegenkommender Sattelzug einen ca. 60 cm langen Rundstahl (sogenanntes Moniereisen) von der Ladefläche. Dieser durchschlug ihre Windschutzscheibe und landete geradewegs im Fond des Fabia. Glücklicherweise kam die Frau mit einem großen Schrecken davon und blieb unverletzt. Der Fahrer des Sattelzuges setzte indes seine Fahrt fort. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (MB)

Anhänger verloren - PM vom 07.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Querstraße

06.06.2019, gegen 10:00 Uhr

An einen VW Transporter hatten die Fahrer einen Anhänger gehängt und fuhren mit dem Gespann auf der Querstraße. Auf der holprigen Straße löste sich plötzlich der Hänger vom Zugfahrzeug und rollte gegen ein Mehrfamilienhaus. Dort entstand leichter Sachschaden an der Fassade. Weder der Fahrer noch sein Beifahrer bemerkten, dass der Anhänger sich gelöst hatte und fuhren weiter. Erst am Zielort, einige Straßen weiter, fiel ihnen das Fehlen des Anhängers auf. So fuhren sie den gleichen Weg zurück und gelangten zur Unfallstelle. Die Polizei war bereits informiert. (Ber)

Gartenlaube abgebrannt - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Thekla), Kiebitzstraße

04.06.2019, gegen 15:11 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache brannte gestern Nachmittag in der Theklaer Kiebitzstraße eine Gartenlaube bis auf das Fundament nieder. Zudem zogen die Flammen einen angrenzenden Gartenzaun in Mitleidenschaft. Die Feuerwehr löschte. Nun ermittelt die Polizei hinsichtlich der Brandursache. Nach bisherigen Kenntnisstand ist eine fahrlässige Brandstiftung nicht ausgeschlossen. (MB)

Mit Messer verletzt - PM vom 05.06.2019

Leipzig, Tröndlinring/Straßenbahnhaltestelle "Goerdelerring"

04.06.2019, gegen 10:40 Uhr

Dienstagvormittag alarmierten Passanten die Polizei. Sie waren Zeugen einer Auseinandersetzung geworden, die sich an der Haltestelle ?Goerdelerring? ereignete. Demnach waren ein 38-Jähriger und ein 17-Jähriger in Streit geraten, in dessen Folge der Ältere ein Messer zog und den Jüngeren an Hand und Hals verletzte. Anschließend verschwand der 38-Jährige, konnte aber wenig später durch die Polizei gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Der 17-Jährige wiederum wurde in eine Leipziger Klinik gebracht, welche er nach der medizinischen Versorgung wieder verlassen konnte. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

1. Fall - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

04.06.2019, gegen 17:15 Uhr

Beamte der Einsatzgruppe ?Bahnhof-Zentrum? waren im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fußläufig im Hauptbahnhof Leipzig unterwegs. Vor einem Einkaufszentrum stellten die Beamten einen Mann fest und unterzogen ihn einer Personenkontrolle. Es handelte sich dabei um einen 27-jährigen lybischen Staatsbürger. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten eine grüne pflanzliche betäubungsmittelverdächtige Substanz. Daraufhin wurde der 27-Jährige zu weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle der Bundespolizei Leipzig verbracht. Hier erfolgte eine weitere gründliche Durchsuchung. In der Unterhose des 27-Jährigen fanden die Beamten eine Plastiktüte, in der sich ebenfalls eine betäubungsmittelähnliche Substanz befand. Bei dieser handelte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Cannabis. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. (Vo)

2. Fall - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

04.06.2019, gegen 20:50 Uhr

In den Abendstunden bestreiften Beamte der Polizeidirektion Leipzig zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung den Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld. Dabei lokalisierten diese in der Eisenbahnstraße/Ecke Hermann-Liebmann-Straße einen möglichen Händler von Betäubungsmitteln. Die Beamten entschlossen sich zu einer Personenkontrolle. Der Mann führte keinerlei Ausweiddokumente bei sich. Die Beamten durchsuchten ihn daraufhin. In der Hosentasche stellten sie einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung fest.Zudem fanden sie in der Unterhose eine kleine Schachtel, in der sich mehrere Portionseinheiten, vermutlich Heroin, befanden. Daraufhin wurde der Mann für weitere polizeiliche Maßnahmen in das Polizeirevier Leipzig-Zentrum verbracht. Hier erfolgte die zweifelsfreie Identitätsfeststellung des 28-Jährigen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln eingeleitet.Bargeld und Betäubungsmittel wurden eingezogen. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

04.06.2019, gegen 01:45 Uhr bis 05:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Gaststätte ein, indem er ein Fenster einschlug. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten. Entwendet wurden daraus ein Tresor und ein Schlüsselbund. Ob der Täter allerdings ?Freude? an der Beute hat, bleibt offen. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen war dieser leer. Die Ermittlungen, ob noch weitere Gegenstände entwendet wurden, sind noch nicht abgeschlossen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fahrzeug gestohlen - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Lausen), Königsteinstraße

24.05.2019, gegen 08:00 Uhr bis 04.06.2019, gegen 18:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den vor dem Wohnhaus gesichert abgestellten weißen VW Multivan Edition 30

Hund fällt Halterfamilie an - PM vom 05.06.2019

Leipzig (OT Lützschena-Stahmeln)

04.06.2019, gegen 13:20 Uhr

In Lützschena-Stahmeln fiel ein Hund seine eigene Familie an. Er lief am Mittag frei auf dem umzäunten Grundstück herum, als er plötzlich und ohne Vorwarnung einen spielenden 13-Jährigen anfiel und ihn in die Schulter biss. Als sein 19-jähriger Bruder dazukam, wurde auch er in den linken Unterarm gebissen. Ihre 41-jährige Mutter drängte den aggressiven Hund daraufhin in den Zwinger. Erst danach merkte sie, dass auch sie in den linken Unterarm gebissen wurde. Alle Drei erlitten tiefe Bisswunden und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. (Ber)

Mit Schmuck und Laptop ? - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Connewitz), Am Wolfswinkel

03.06.2019, gegen 21:30 Uhr bis 04.06.2019, gegen 19:30 Uhr

? konnte der Einbrecher unerkannt flüchten. Nachdem er das Grundstück widerrechtlich betreten hatte, öffnete er gewaltsam ein Fenster des Eigenheimes und durchwühlte von oben nach unten alles. Nach erstem Überblick stahl er verschiedenen Schmuck sowie eine Uhr und einen Laptop. Als er aus dem Haus flüchten wollte, beschädigte er noch zwei weitere Fenster. Den Einbruch festgestellt hatte eine nahe Verwandte des geschädigten Ehepaares, die ebenso wie ein Nachbar, nach dem Rechten geschaut hatte. Die Frau rief die Polizei. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Langfinger im Geschäft - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

04.06.2019, gegen 19:30 Uhr

Ein Ladendetektiv einer Drogerie-Filiale rief gestern Abend die Polizei, da er eine Frau festgehalten hatte. Diese war beobachtet worden, wie sie diverse Kosmetika und Nahrungsergänzungsmittel im Wert von etwa 180 Euro aus den Warenträgern nahm und diese sofort in ihrem Kinderwagen unter einer Decke versteckte. Der Zeuge gab gegenüber den Beamten an, dass die Frau bereits um die Mittagszeit im Geschäft war und Babynahrung sowie Kosmetik vom ca. 118 Euro auf die gleiche Art und Weise gestohlen hatte und damit verschwunden war. Bei der Diebin handelt es sich um eine 33-Jährige. Polizeibeamte nahmen die Frau vorläufig fest und mit aufs Revier. Ein Dolmetscher wurde zur Vernehmung hinzugezogen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau wieder entlassen. Sie hat sich wegen des Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Auto stark beschädigt - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum), Elsterstraße

04.06.2019, zwischen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr

Die Nutzerin eines Firmenwagens stellte das Fahrzeug gestern Mittag auf einem Parkplatz ab. Als sie nach einer knappen Stunde wieder zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die linke Seite des Mercedes von vorn bis hinten zerkratzt war. Ein Unbekannter hatte wahrscheinlich mit einem spitzen Gegenstand den Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro am Auto verursacht. Die Frau verständigte die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Autofahrer erfasste Fußgängerin - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

04.06.2019, gegen 14:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines Suzuki fuhr gestern Nachmittag vom Parkplatz eines Supermarktes und bog nach links auf die Straße An der Passage ab. Dabei übersah er eine entgegenkommende Fußgängerin (49). Er erfasste die Frau. Sie stürzte und verletzte sich schwer. Mit einem Rettungswagen wurde sie in eine Klinik gebracht und musste stationär aufgenommen werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kind angefahren - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße/Linkelstraße

04.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Die Fahrerin (72) eines Skoda war gestern auf der Travniker Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Pater-Gordian-Straße stieß sie mit einem Kind zusammen, das auf einem Roller die Straße bei ?Grün? überquerte. Das siebenjährige Mädchen stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter des Kindes wurde in Kenntnis gesetzt. Am Pkw und Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Gegen die 72-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrradfahrer touchiert - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße/Jahnallee

05.06.2019, gegen 07:00 Uhr

Beim Rechtsabbiegen von der Waldstraße auf die Jahnallee touchierte heute Früh die Fahrerin (62) eines VW Polo einen in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer. Der 40-Jährige hatte die Absicht, von der Waldstraße geradeaus in Richtung Friedrich-Ebert-Straße zu fahren. Der Mann stürzte, verletzte sich und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Unfall unter Betäubungsmitteln verursacht - PM vom 05.06.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

04.06.2019, gegen 16:00 Uhr

In der Gießerstraße missachtete der Fahrer eines Mercedes Sprinter am Dienstagnachmittag die Vorfahrt eines VW Golf. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem 28-jährigen Unfallverursacher reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Er musste zur Blutentnahme. Nun muss er sich nicht zur wegen der Vorfahrtverletzung mit Unfall, sondern auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Fahrrad- und Motorradfahrer verletzten sich - PM vom 05.06.2019

Leipzig, Erich-Zeigner-Allee/Limburger Straße

04.06.2019, gegen 18:00 Uhr

Beim Abbiegen von der Erich-Zeigner-Allee nach links in die Limburger Straße beachtete ein Fahrradfahrer am Dienstagabend ein entgegenkommendes Motorrad nicht. Beide kamen zum Sturz und wurden leicht verletzt. (Ber)

Messertäter vom Bahnhof wird festgenommen - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz, Zentralhaltestelle, Gleis 3

31.05.2019, gegen 14:10 Uhr

Bereits am Freitag, den 31. Mai 2019, ereignete sich ein Vorfall an der Zentralhaltestelle am Leipziger Hauptbahnhof, dessen Hintergründe auch heute noch nicht gänzlich erhellt werden konnten. Fest steht, dass am Freitag, gegen 14:10 Uhr, ein 29-jähriger Mann am Gleis 3 vor dem Hauptbahnhof mit einem anderen Mann in einen Disput geriet. Bei dem anderen Mann könnte es sich ? laut Zeugenaussagen ? um einen Flaschensammler gehandelt haben. Im weiteren Verlauf stieß mindestens ein weiterer Mann dazu, der letzten Endes ein Messer zückte und damit auf den 29-Jährigen einstach. Zeugen beobachteten das Geschehen und informierten umgehend die Polizei. Als die Beamten jedoch an der Haltestelle erschienen, war keiner der Beteiligten mehr zu sehen. Kurze Zeit später meldete sich der 29-Jährige bei der Bundespolizei im Bahnhof, da er offensichtlich schwer verletzt worden war. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus zur medizinischen Versorgung gebracht. Von dem augenscheinlichen Flaschensammler als auch dem mutmaßlichen Täter fehlten danach jedoch jede Spur. Am Montag, den 3. Juni 2019, konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Er (34) wurde noch am selben Nachmittag vorläufig festgenommen und heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der für ihn die Untersuchungshaft anordnete. Der 34-Jährige äußerte sich bisher nicht zu dem Vorfall.

1. Fall - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Börsdorfer Ring

31.05.2019, gegen 14:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 04:40 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Werkhalle ein, indem sie ein Fenster aufhebelten und anschließend in das Objekt eindrangen. In der Werkhalle wurde ein Baucontainer aufgebrochen und Werkzeuge daraus entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro, der Sachschaden auf ca. 400 Euro.

2. Fall - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Borsdorf), Leipziger Straße

01.06.2019, gegen 18:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 09:00 Uhr

Hier drangen ebenfalls unbekannte Täter gewaltsam in ein ehemaliges Fabrikgelände ein. Auf dem Gelände stehen große, alte Lagerhallen. Zum Teil sind einige Hallen untervermietet, zum Teil finden Abrissarbeiten auf dem Gelände statt und einige bzw. die meisten Gebäude sind verlassen. Die Zufahrt zum weitläufigen Gelände ist mittels einem Rolltor gesichert ist. In einer dieser Hallen hatten mehrere Firmen Räumlichkeiten angemietet. Zwei Firmen waren jetzt von dem Einbruch betroffen. Die Diebe entwendeten ein Faserlasergerät in einem sechsstelligen Wert. Außerdem wurden noch zwei Garagen angegriffen und gewaltsam geöffnet. Hier hatte eine Firma diverse Werkzeuge, Maschinen und Gerätschaften untergestellt. Es wurden daraus drei Rasenmäher, Arbeitsmaschinen, Motoren und Werkzeuge entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht hier noch aus.

Einbruch in einen Firmenkomplex - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Leutzsch), Rückmarsdorfer Straße

02.06.2019, gegen 14:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf das jederzeit zugängliche Objektgelände mit mehreren ansässigen Firmen. Gewaltsam wurde ein im Kellergeschoss befindliches Fenster zu einem Lagerraum einer Firma aufgehebelt. Anschließend drangen der oder die unbekannten Täter in den Kellergang ein, von wo aus weitere Lagerraumtüren zu zwei anderen Firmen aufgehebelt wurden. Entwendet wurden eine Heckenschere und ein Freischneider (Motorsense) im Wert von ca. 3.000 Euro sowie diverse Arbeitsmaschinen in einem Wert von ca.12.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

03.06.2019, gegen 16:20 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kam es in der Nähe des Hauptbahnhofes im Müller-Park zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort und den Zeugenaussagen kam der spätere unbekannte Täter mit einem Fahrrad in den Park. Dieser begann, sich mit einer weiteren Person, dem späteren Geschädigten, zu unterhalten. Die Unterhaltung wurde lauter und es kam schließlich zu einem Streit zwischen beiden. Anschließend wollte sich der unbekannte Täter mit dem Fahrrad wieder entfernen. Der Geschädigte folgte ihm und wollte sich offensichtlich mit ihm prügeln. Daraufhin drehte sich der unbekannte Täter mit dem Fahrrad um. Er hielt ein Stichwerkzeug in der Hand und verletzte den Geschädigten am Hals. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Wintergartenstraße. Das Fahrrad ließ er zurück. Rettungswesen und Polizei waren schnell am Ort. Der 23-jährige Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch behandelt. Er konnte anschließend das Krankenhaus wieder verlassen. Als Motiv gab der Geschädigte an, dass der unbekannte Täter seine Freundin beleidigt hatte. Die Ermittlungen dazu laufen. (Vo)

Verkehrskontrolle - Täter geflüchtet ? - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Gohlis), Bremer Straße

03.06.2019, gegen 23:10 Uhr

? aber gestellt: Zwei Streifenbeamte befanden sich mit dem Funkstreifenwagen auf der Georg-Schumann-Straße. Hier fiel ihnen ein weißer VW-Passat Kombi auf, welcher wenige Meter weiter vor ihnen rechts in die Hans-Beimler-Straße abbog und sichtlich stark beschleunigte. Das kam den Beamten schon ?spanisch? vor und sie entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Sie verfolgten das Fahrzeug und signalisierten dem Fahrzeug mittels Anhaltesignal "Stop Polizei" anzuhalten. Das Fahrzeug, welches sich in der 30er-Zone mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Slevogtstraße weiter bewegte, zeigte keine Reaktion. Das Fahrzeug bog nach links auf die Slevogtstraße in Richtung Max-Liebermann-Straße ab. Dort überfuhr er die Kreuzung zur Louise-Otto-Peters-Allee bei roter Lichtzeichenanlage für seine Richtung. Die Beamten forderten Unterstützung an. Das Fahrzeug fuhr die Straße "Zu den drei Kugeln" und dannim Anschluss über die Landsberger Straße in den Norderneyer Weg. Als die Beamten auf dem Helgoländer Weg das Fahrzeug in Richtung Norderneyer Weg verfolgten, schob ein Passant (20, m) ein weißes Mountainbike in den Fahrweg des Fluchtfahrzeuges, um dies aufzuhalten. Dabei wurde der rechte Frontscheinwerfer des Pkw zerstört, der Reifen wurde beschädigt und das vordere Kennzeichen fiel ab. Schließlich gelang es den Beamten, mit der Unterstützung eines weiteren Polizeifahrzeuges der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Leipzig das Fahrzeug in der Bremer Straße zu stoppen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 39-jährigen aus Baden-Württemberg. Spontan gab dieser an, vor der Polizei geflüchtet zu sein, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Alkoholisiert war der Fahrer nicht, stand aber unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges, das fahndungsfrei war, und der Person konnten keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Fahrt war beendet. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Gegen den 39-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

03.06.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf einem Firmengelände abgestellten weißen Transporter Daimler Sprinter

Fall 1 - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Möckern)

31.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 03.06.2019, gegen 05:00 Uhr

Der Einbrecher öffnete zunächst gewaltsam eine Tür und drang in den Kindergarten ein. Drinnen brach er weitere Türen auf, gelangte auf diese Art und Weise in die Umkleideräume, in die Küche sowie in ein Büro. Dort durchsuchte er alle Schränke, riss einen Tresor von der Wand und hebelte diesen auf. Daraus stahl er mehrere Kassetten mit Bargeld, Eintrittskarten, USB-Sticks sowie einer Digitalkamera im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe und konnte damit unerkannt verschwinden. Die Höhe des Sachschadens liegt ebenfalls im vierstelligen Bereich. Eine Mitarbeiterin hatte die offen stehenden Türen vorgefunden und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Fall 2 - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Mockau)

31.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 03.06.2019, gegen 05:45 Uhr

Auch in diesem Fall brach ein unbekannter Täter eine Eingangstür auf und gleich darauf weitere Türen zu den unterschiedlichsten Räumlichkeiten. Er konnte in ein Büro gelangen, durchwühlte dort alles und öffnete gewaltsam eine Kassette. Er stahl mehrere Digitalkameras im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und hinterließ auch hier Sachschaden im vierstelligen Bereich. Die Leiterin hatte Anzeige erstattet. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fünf Sprayer gestellt - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Grünau), Kiewer Straße, S-Bahn-Brücke

04.06.2019, gegen 02:15 Uhr

Heute Nacht wollten sich fünf Schmierer an einer Wand der Brückenunterführung ?verewigen?. Sie sprühten einen farbigen Schriftzug der Größe von ca. 6 m x 2 m, wurden dabei jedoch beobachtet. Gesetzeshüter hatten das Quintett bereits im Visier und konnten eine Frau (30) sowie vier Männer (2 x 19, 20, 26) stellen und vorläufig festnehmen. Die fünf wurden in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Beamten fanden bei einem illegale Betäubungsmittel, stellten diese sicher. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden alle wieder entlassen und haben sich jetzt wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Straßenbahnfahrer geschlagen - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Wiebelstraße

03.06.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (34) einer Straßenbahn der Linie 7 befand sich auf dem Weg nach Böhlitz-Ehrenberg. Wahrscheinlich aufgrund hohen Verkehrsaufkommens tastete er sich langsam an die Haltestelle heran. Dabei musste er feststellen, dass die Türkontrolle nicht funktionierte, die für die Überwachung der Bahn verantwortlich ist. Er schaute in den Seitenspiegel und sah zwei Personen, welche gewaltsam die Tür des zweiten Waggons aufrissen und aus der Straßenbahn sprangen. Als die Linie 7 im Haltestellenbereich stand, stieg der 34-Jährige aus und stellte die beiden Männer zur Rede. Es entwickelte sich eine laute verbale Auseinandersetzung, in deren Folge einer der Unbekannten dem Fahrer gegen den Kopf schlug und ihm ins Gesicht spuckte. Danach kam es zu einem Handgemenge, wobei der Fahrer mehrere Faustschläge ins Gesicht erhielt, erhebliche Schmerzen erlitt und ambulant behandelt werden musste. Zudem ging seine Armbanduhr zu Bruch. Ihm entstand dadurch ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Seine Peiniger ergriffen die Flucht. Währenddessen hatte bereits eine Zeugin die Polizei verständigt. Nach Aussagen des Geschädigten sind die beiden unbekannten Männer 25 bis 30 Jahre alt und südosteuropäischen Aussehens. Einer der Täter war dunkel gekleidet, sein Komplize trug hellere Sachen und hatte seinen linken Unterarm in Gips. Beide sprachen gut deutsch. Der 34-Jährige erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (Hö)

Vom Hund gebissen - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Gorkistraße

03.06.2019, gegen 16:40 Uhr

Gestern Nachmittag biss ein vor einem Einkaufsmarkt angeleinter Mischlingshund einen 38-Jährigen in den Unterschenkel, als dieser an dem Vierbeiner vorbeiging. Dadurch erlitt der Mann eine leicht blutende Verletzung, woraufhin er die Polizei rief. Diese konnte den Hundehalter (56), der während des Vorfalls im Markt einkaufen war, namentlich bekannt machen und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eröffnen. (MB)

Straßenbahnfahrer konnte Zusammenstoß nicht verhindern - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Willy-Brandt-Platz

03.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Augen auf und Konzentration an der Haltestelle am Hauptbahnhof: Eine 19-jährige Fußgängerin wollte vor dem Hauptbahnhof an den Straßenbahngleisen von Gleis 4 die Gleise 2 und 3 überqueren und übersah dabei vermutlich die heranfahrende Straßenbahnlinie ?16?. Der 59-jährige Fahrer der Straßenbahn kam trotz sofort eingeleiteter Notbremsung/Gefahrenbremsung und Abgabe des Warnsignals nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und stieß mit der Fußgängerin zusammen. Diese erlitt leichte Verletzungen, wurde ambulant behandelt und wieder entlassen. (Vo)

Radfahrer nahm Bus die Vorfahrt - PM vom 04.06.2019

Leipzig (Schleußig), Schnorrstraße/Rödelstraße/Schleußiger Weg

03.06.2019, gegen 11:45 Uhr

Ein Fahrradfahrer (42) fuhr auf der Schnorrstraße in Richtung Rödelstraße und bog dort nach rechts ab. Er beachtete jedoch die Vorfahrt eines Linienbusses nicht, der in Richtung Antonienstraße unterwegs war. Der Busfahrer (30) versuchte auszuweichen, erfasste aber dennoch den Fahrradfahrer. Dieser stürzte, verletzte sich leicht und wurde in einer Klinik ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

31.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 01.06.2019, gegen 09:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das matt-schwarze Motorrad Suzuki SV 650 A

Erfolgreiche Streife - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

02.06.2019, gegen 13:00 Uhr

Zwei Polizeibeamte führten am gestrigen Tag eine Bestreifung des Henriettenparks durch. Dabei fiel ihnen am Parkrand ein Audi A 3 Cabrio auf. Im Fahrzeug saßen drei Personen. Der Mann auf dem Fahrersitz erkannte die Beamten wieder. Der 19-Jährige wurde erst vor wenigen Tagen durch eine rasante Fahrweise einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Durch die Beamten erfolgten eine Identitätsfeststellung aller drei Personen (18, m; 18, w) und eine anschließende Durchsuchung dieser und des Fahrzeuges. Beim 19-Jährigen wurde der Fahrzeugschlüssel des fahndungsfreien Fahrzeuges in der Hosentasche aufgefunden. Im Fahrzeug fanden die Beamten Betäubungsmittel, ein Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz, eine Schreckschusswaffe und die dazugehörige Munition sowie ein Einhandmesser. Alle diese Gegenstände wurden sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Fahrzeugschlüssel wurden an die Frau übergeben, die auch im Besitz einer Fahrerlaubnis war. (Vo)

In Firma eingebrochen - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße

31.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.06.2019, gegen 12:15 Uhr

Nachdem der Einbrecher die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte, durchsuchte er alle Räumlichkeiten. Mit zwei Laptops, einem Monitor sowie einem Staubsauger in einem Gesamtwert einer mittleren vierstelligen Summe konnte er unerkannt verschwinden. Ein Mitarbeiter hatte den Einbruch bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Reifen zerstochen - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Bernhardstraße

02.06.2019, zwischen 19:40 Uhr und 20:30 Uhr

Am Sonntagabend verließ ein Gartenbesitzer (47) den Kleingartenverein ?Immergrün?. Als er in seinen Peugeot einsteigen wollte, traute er seinen Augen kaum: Auf der Beifahrerseite hatte ein Unbekannter wohl seine Wut ausgelassen, denn beide Reifen waren zerstochen. Zudem stellte der Mann noch weitere zwei beschädigte Fahrzeuge, einen Renault Megane (Halterin: 70) und einen Fiat (Halterin: 66), fest. Auch von diesen beiden Autos waren jeweils die Reifen auf der Beifahrerseite zerstochen. Er informierte unverzüglich die Polizei. Zudem hatte der unbekannte Täter noch Katzenfutter über die drei Pkw verteilt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Aufgrund Brand Mehrfamilienhaus evakuiert - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

02.06.2019, gegen 03:35 Uhr

Aufgrund eines Brandes, welcher in der Nacht zum Sonntag in einer Wohnung des zweiten Obergeschosses ausgebrochen war, mussten die Anwohner des Mehrfamilienhauses evakuiert werden. Eine Vielzahl (20) dieser Anwohner wurden wegen Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation medizinisch versorgt und wiederum 12 von ihnen dazu ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer war im Zimmer einer der mittleren Wohnungen ausgebrochen und zerstörte diese vollständig. Zudem zogen dichte Rauchschwaden durch das Treppenhaus, quoll in weitere Wohnungen des Hauses, weshalb die Bewohner der obersten Stockwerke das Haus nicht verlassen konnten. Die Feuerwehr rettete sie über die Drehleiter ins Freie. Noch am selben Tag nahmen die Brandursachenermittler die Arbeit auf, die aufgrund erster Erkenntnisse die Möglichkeit nicht ausschließen, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defekts entstanden ist. Das abschließende Ergebnis steht allerdings noch aus. Der Brand hatte auch Auswirkungen auf den Fahr- und öffentlichen Personen- und Nahverkehr, da die Straße komplett gesperrt werden mussten. Erst nach Abschluss der Löschmaßnahmen konnte die Straßensperrung wieder aufgehoben werden. Die Wohnung, in der der Brand ausbrach, und die darüber liegende sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Bezifferung des Sachschadens steht noch aus. (MB)

Autofahrerin verursacht Verkehrsunfall - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße

03.06.2019, gegen 06:45 Uhr

Eine 32-jährige Fahrerin eines Audi A 6 fuhr die Richard- Lehmann-Straße entlang. Nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand und durch Angaben von Zeugen fuhr sie mit dem Fahrzeug an der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Karl-Liebknecht-Straße bei Farbzeichen Rot der Ampel in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahnlinie 10, welche auf der Karl-Liebknecht-Straße fuhr. Die 32-jährige Pkw-Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer blieb unverletzt. An der Straßenbahn und an dem Fahrzeug entstand Sachschaden in einem unteren fünfstelligen Bereich.

Zeugen gesucht! - PM vom 03.06.2019

Leipzig, (Marienbrunn), An der Tabaksmühle/Prager Straße

02.06.2019, gegen 11:55 Uhr

Eine 47-jährige Fahrerin eines roten Renault Twingo fuhr mit dem Fahrzeug auf der Straße ?An der Tabaksmühle? entlang und hatte die Absicht, an der Kreuzung Prager Straße nach links abzubiegen. Nach ihren Angaben zeigte die Ampel Grün. Aus der Schönbachstraße kam ihr ein Fahrzeug entgegen. Dieses überquerte die Schönbachstraße/Prager Straße geradeaus. Die 47-Jährige wich daraufhin schreckhaft dem Fahrzeug aus, kam nach links ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Das andere Fahrzeug entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Nach den ersten Ermittlungen handelte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen grauen Audi A 3 Sportback. Die 47-Jährige war der Meinung, dass das ihr entgegenkommende Fahrzeug bei ?Rot? gefahren ist. Verletzt wurde niemand. Am Renault entstand allerdings ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Auffahrunfall ? zwei Schwerverletzte - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Torgauer Straße (B 87)

02.06.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag fuhren die Fahrer zweier Renaults hintereinander auf der Torgauer Straße stadteinwärts. In Höhe zur Einfahrt einer Tankstelle (Grundstück Nr. 118) musste der vorausfahrende Renault-Fahrer (18) verkehrsbedingt anhalten. Dies hatte der hinter ihm und vermutlich mit einem zu geringen Sicherheitsabstand fahrende 79-Jährige vermutlich nicht beachtet und fuhr ungebremst auf. Dadurch verletzten sich dieser sowie seine Beifahrerin (78) schwer und wurden in einer Klinik stationär aufgenommen. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Gegen den 79-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Bei ?Rot? rückwärts gefahren - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Schleußig), Schleußiger Weg/Nonnenweg

02.06.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer (28) eines VW Caddy stand bei ?Rot? an der Ampel. Dort legte er den Rückwärtsgang ein, setzte seinen Caddy ein Stück zurück, ohne auf den Nachfolgeverkehr zu achten. Er stieß gegen ein Krad (Fahrer: 72). Das Zweirad kippte um, wobei sich die Sozia (69) leicht verletzte und ambulant behandelt werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 Euro. Der 28-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auto gegen Fahrrad - PM vom 03.06.2019

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße

02.06.2019, gegen 12:45 Uhr

Vermutlich hatte der Fahrer (31) eines VW UP beim Ausfahren aus einem Grundstück einen Fahrradfahrer (26) übersehen, welcher entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf dem Radweg fuhr. Der Autofahrer erfasste den 26-Jährigen, der stürzte und sich leicht verletzte. Am VW und am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.700 Euro. Gegen den 31-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbruch in Bad - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee

29.05.2019, gegen 19:15 Uhr bis 30.05.2019, 07:30 Uhr

Eine Mitarbeiterin des Sommerbades erstattete am Donnerstagmorgen Anzeige wegen Einbruchs. Ein Unbekannter öffnete gewaltsam ein Fenster und gelangte so in die Büros. Nach dem Durchsuchen verschwand er mit einem Laptop und einer Kasse. Während der Stehlschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 7.000 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Auf frischer Tat gestellt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

30.05.2019, gegen 02:45 Uhr

Eine Anwohnerin rief Mittwochnacht die Polizei und teilte mit, dass soeben Unbekannte versuchten, die Tür zu einem Geschäft aufzubrechen. Kurz darauf kamen die Gesetzeshüter. Das Trio, welches bereits die Eingangstür aufgehebelt hatte, bekam nun ?flinke Füße?. Doch die Beamten waren schneller und konnten die Drei, die nach wenigen Metern hinter parkenden Autos Zuflucht gesucht hatten, vorläufig festnehmen. Die Handschellen klickten. Einer (20) von ihnen führte einen Nothammer mit, welcher sichergestellt wurde. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich bei allen um bereits bei der Polizei Bekannte (16, 19, 20) handelte. Der Jüngste war zur Fahndung als Vermisster ausgeschrieben. Alle drei Leipziger sind mehrfach als Tatverdächtige in Erscheinung getreten. Derzeit werden noch Verfahren zu Diebstahlsdelikten bearbeitet, in denen die drei gemeinsam handelten: besonders schwerer Diebstahl gemäß § 243 StGB ? Einbruch und Diebstahl vom 19. zum 20.05.2019 in einen Obst- und Gemüseladen, Wurzner Straße sowie am 20.05.2019 in ein Restaurant, Riesaer Straße (siehe Pressemitteilungen vom 20. und 21.05.2019). Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die Männer festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Noch am gleichen Tag wurden sie dem Ermittlungsrichter im Amtsgericht Leipzig vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen alle drei jungen Männer. Sie wurden in die Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen gebracht. (Hö)

Fahrkartenautomaten gesprengt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Grünau), Grünauer Allee

polizeibekannt: 30.05.2019, 09:23 Uhr

Unbekannte Täter beschädigten mittels Pyrotechnik einen Fahrkartenautomaten an der S-Bahn-Haltestelle. Dabei wurde der Ausgabeschacht zerstört, so dass der Automat nicht mehr betriebsbereit ist. Spezialisten der Kripo stellten Reste von nicht zugelassener Pyrotechnik sicher. An die Geldkassetten gelangten die Täter nicht. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Zigarettenautomaten gesprengt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Gohlis), Daumier-/Sasstraße

31.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Heute Morgen vernahm eine Postmitarbeiterin einen lauten Knall und sah gleich darauf zwei unbekannte Personen wegrennen. Die Frau rief die Polizei. Es stellte sich heraus, dass die Tatverdächtigen einen freistehenden Zigarettenautomaten vermutlich mittels Pyrotechnik gesprengt und dadurch völlig zerstört hatten. Mit dessen Inhalt ? Geld und Zigaretten ? verschwand das Duo, welches noch vereinzeltes Geld und einige Zigarettenschachteln in unmittelbarer Tatortnähe zurückließ. Aufgrund dessen konnten die Gesetzeshüter die vermutliche Fluchtrichtung erkennen. Die Höhe des Gesamtschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden. In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (Hö)

Böschung in Brand gesetzt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Grünau), Seestraße

30.05.2019, gegen 18:15 Uhr

Am Donnerstagabend erhielt die Polizei Kenntnis über einen Brand auf der Seestraße. Die Kameraden der Feuerwehr kamen mit drei Fahrzeugen zum Einsatz, löschten die Böschung auf einer Fläche von etwa 550 m². Die Verursacher, bei denen es sich um zwei Gruppen von etwa zehn Personen gehandelt haben soll und die Böller geworfen hatten, konnten unerkannt verschwinden. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Lkw-Ladung angezündet - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Thekla), Balderstraße/Wodanstraße

31.05.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Passant (32), der sich auf dem Heimweg befand, die brennende Ladung auf einem Lkw. Da er den Fahrer dieses Fahrzeuges kennt, rannte er zu dessen Wohnung und setzte ihn in Kenntnis. Mit einem Feuerlöscher ging er zurück und es gelang ihm, das brennende Gut zu löschen. Zwischenzeitlich hatte er die Polizei informiert und auch der Fahrer des Lkw war eingetroffen. Wie hoch der Sachschaden am Fahrzeug sowie an der Ladung ist, konnte derzeit noch nicht eingeschätzt werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Laubenbrand - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Stahmelner Höhe

30.05.2019, 14:00 Uhr

In Lützschena-Stahmeln kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Laubenbrand. Offenbar war das Feuer in einem Stromkasten ausgebrochen. Ein Helfer, der bei Löscharbeiten unterstützte, erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste im Krankenhaus behandelt werden. Auch der Laubenbesitzer erlitt eine Schockverletzung und musste ambulant medizinisch behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Acht Euro und Uhr geraubt - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee, Waldplatz

30.05.2019, 15:20 Uhr

Am Donnerstagnachmittag saß ein 13-Jähriger auf einer Bank am Waldplatz, als drei unbekannte Jugendliche an ihn herantraten und die Herausgabe seines Portemonnaies forderten. Aus Angst übergab er es. Nur acht Euro hatte er darin, die die Drei an sich nahmen. Einer der Unbekannten nahm ihm noch die Uhr vom Handgelenk. Für den Fall, dass er sich wehren würde, drohte ihm der Angreifer Schläge an. Die Uhr hatte einen unteren dreistelligen Wert. Dann entfernten sich die Drei in Richtung Innenstadt. Der Ausgeraubte rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Lagerhallenbrand am Bahnhof - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Preußenseite

31.05.2019 01:40

In den Nachtstunden des frühen Freitages brannte am Bahnhof eine alte Lagerhalle. Da sie in voller Ausdehnung in Flammen stand, konnte die Feuerwehr sie kontrolliert abbrennen lassen. Zur Brandursache wird noch ermittelt. Die Kriminalpolizei geht derzeit aber von Brandstiftung aus. (Ber)

Fahrradfahrer übersehen - PM vom 31.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg/Jahnalle

30.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Als die Fahrerin eines Opel Corsa am Donnerstagnachmittag vom Cottaweg in die Jahnallee einbiegen wollte, übersah die 21-Jährige einen Radfahrer auf dem Radweg längs zur Straße, der in Richtung Lindenau fuhr. Der 53-jährige Fahrradfahrer wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Fenster aufgehebelt und eingestiegen - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Zentrum), Dufourstraße

27.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 28.05.2019, gegen 07:30 Uhr

Nachdem Unbekannte ein Fenster aufgehebelt hatten, drangen sie in die Räumlichkeiten einer Praxis ein und durchsuchten alles. Dabei fiel ihnen im Bereich des Tresens eine Kassette in die Hände, aus welcher sie eine dreistellige Summe im oberen Bereich entwendeten. Damit flüchteten sie und hinterließen Sachschaden im niedrigen dreistelligen Bereich. Eine Mitarbeiterin musste den Einbruch feststellen und verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schwarze Yamaha verschwunden - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Volksgartenstraße

27.05.2019, gegen 22:30 Uhr bis 28.05.2019, gegen 07:45 Uhr

Der Eigentümer eines Motorrades meldete gestern der Polizei den Verlust seiner Yamaha mit dem

Teurer Mazda entwendet - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Zentrum), Waldstraße

28.05.2019, zwischen 08:30 Uhr und 14:00 Uhr

Die Nutzerin (36) eines roten Mazda 6 Kombi staunte nicht schlecht, als sie ihr gesichert abgestelltes Fahrzeug nicht mehr fand. Sie rief sofort die Polizei, welche die Fahndung nach dem gestohlenen Pkw mit dem

Diebstahl scheiterte - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Zittauer Straße

28.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Eine Frau traute gestern Abend ihren Augen kaum, als sie feststellen musste, dass sich zwei Männer an ihrem gesichert abgestellten Auto zu schaffen machten. Die Geschädigte kehrte gerade von ihrer Hunderunde zurück. Einer der Unbekannten stand auf der Fahrerseite, während sein Komplize an der Beifahrertür stand, diese öffnete und sich in den Mazda beugte. Die Frau rief den Männern mehrmals laut zu, dass sie von ihrem Fahrzeug verschwinden sollen. Darauf knallte die Autotür zu und beide verschwanden in Richtung Stöckelstraße. Die Eigentümerin rief unverzüglich die Polizei und gab an, dass einer 1,70 m bis 1,75 groß ist, kurze dunkle Haare hat, dunkle Sachen trug und eine Umhängetasche bei sich hatte. Sein Komplize ist 1,75 m bis 1,80 m groß, hat ebenfalls kurze dunkle Haare und war dunkel gekleidet. Die Anzeigeerstatterin stellte fest, dass nichts aus dem Fahrzeug gestohlen wurde und offensichtlich kein Schaden entstand. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Diebstahls. (Hö)

Flaschenwerfer verletzte Fahrer - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

28.05.2019, gegen 23:20 Uhr

Der Fahrer (53) einer Straßenbahn der Linie 4 befand sich auf der Fahrt von Gohlis nach Stötteritz. Auf der Landsberger Straße/Beyerleinstraße lief ein Mann auf der Straße und dann auf den Gleisen, so dass der 53-Jährige bremsen und anhalten musste. Der Fußgänger pöbelte den Fahrer an. Als jener zur Seite ging und der Straßenbahnfahrer wieder anfuhr, warf der Mann eine volle Flasche Bier gegen die Scheibe des NGT 6, so dass diese zu Bruch ging und das Wurfgeschoss den 53-Jährigen am Ellenbogen traf. Danach verschwand der offensichtlich ?Ausgetickte? in Richtung Sylter Straße, was auch noch ein Fahrgast mitbekam und wenig später den Polizeibeamten gegenüber aussagte. Der Verletzte verständigte die Polizei. Er wurde dann in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Die Polizisten sicherten die Glasscherben inner- und außerhalb der Bahn. Die nicht mehr einsatzbereite Straßenbahn ? die genaue Schadenshöhe ist noch unklar - wurde in Zuständigkeit der LVB vom Tatort in ein Depot gefahren. Folgende Personenbeschreibung liegt vom Tatverdächtigen vor:

  • ca. 30 Jahre, etwa 1,80 m groß, schlank
  • blasse Haut
  • war bekleidet mit blauer Jeans, einer dunklen Jacke mit Kapuze und einem Basecap.
Nun laufen die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. (Hö)

- PM vom 29.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

29.05.2019, gegen 09:15 Uhr bis gegen 11:00 Uhr

In den Mittwochvormittagsstunden kam es zu einem größeren Polizeieinsatz. Gerichtsvollzieher wollten einen Haftbefehl gegen einen 35-Jährigen vollstrecken. Der wurde aggressiv, verschanzte sich in der Wohnung und drohte gegenüber den Gerichtsvollziehern und den eingesetzten Polizeibeamten massiven Widerstand an. Eine Einsatzgruppe der Polizei wurde hinzugezogen, ebenso die Feuerwehr mit einem Sprungkissen, um zu verhindern, dass sich der Gesuchte selbst etwas antut. Gegen 10:45 Uhr wurde die Wohnung von einem Schlüsseldienst geöffnet. Einsatzkräfte betraten die Wohnung und nahmen den 35-Jährigen fest. Er wurde im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Während des Einsatzes kam es zu erheblichen Einschränkungen auf der Arthur-Hoffmann-Straße im Straßen- und Straßenbahnverkehr. (Ber)

Deckenstütze als Werkzeug - Tresor entwendet - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Zwickauer Straße

27.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 28.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Eine Deckenstütze diente Unbekannten als Einbruchswerkzeug. Das recht unhandliche Gerät, mit dem sonst Geschossdecken während Bauarbeiten gestützt werden, diente als Türöffner. Die Eindringlinge drangen so in verschlossenen Büroräume ein. Ein an der Wand verankerter Tresor war ihr Ziel, den sie auch gewaltsam entfernten und komplett mitnahmen. Darin soll nach Angaben der Geschädigten Bargeld in vierstelliger Höhe gewesen sein. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Wahlplakate beschmiert - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Schönauer Straße

28.05.2019, gegen 10:30 Uhr

In Grünau wurde am Dienstagvormittag ein Wahlplakat mit einem strafrechtlich relevanten Symbol beschmiert. Auf einem weiteren Plakat wurde das Gesicht des abgebildeten Kandidaten durch Schmierereien verunglimpft. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Ber)

Diebstahl von OP-Besteck - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

24.05.2019, gegen 15:00 Uhr bis 28.05.2019, gegen 07:15 Uhr

Operationsbesteck im Wert von ca. 15.000 Euro verschwand aus dem Schrank einer Leipziger Klinik. Demnach war ein Dieb in den Klinikraum geschlichen, hatte das Mobiliar durchsucht und schließlich die hochwertigen medizinischen Instrumente mitgenommen. Anschließend verschwand er unerkannt. Berechtigte, die den Diebstahl später bemerkten, erstatteten Anzeige. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl. (MB)

Walkerin beraubt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Radweg zwischen Engelsdorf und Althen

28.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Gestern Vormittag ist eine Frau (64), die mit ihrer Begleiterin (64) auf dem Radweg von Althen nach Engelsdorf lief, von einem Mann überfallen worden. Die beiden Sportlerinnen hatten gerade die Autobahnbrücke der A 14 überquert, als in sich just in dem Moment ein unbekannter Mann von hinten ?heranschlich?, eine der 64-Jährigen ergriff und zu Boden zog. Gleichwohl sich die Frau heftig wehrte, gelang es dem Unbekannten an der Gürteltasche zu zerren. Schließlich öffnete sich der Verschluss und der Räuber hielt die Tasche samt Smartphone in den Händen. Dann flüchtete er. Die erschrockene und leicht verletzte Frau, wandte sich an die Polizei, die nun wegen Raub ermittelt und die Identität eines ca. 50 Jahre alten, ca. 1,68 m großen Mannes von schlanker Gestalt sucht. Dieser trug eine Brille, eine Mütze mit einem Schild (Schirmmütze, kein Basecap) und eine braun/grüne Jacke. Zudem bewegte sich der Räuber sehr flink und wirkte demnach äußerst beweglich.

Kind erfasst - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

28.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Der Fahrer (54) eines Busses der Linie 70 fuhr in den Haltestellenbereich ein. Dort befanden sich zu dieser Zeit mehrere Kinder, die umherrannten und spielten. Unvermittelt trat ein Junge (12) auf die Fahrbahn. Der Busfahrer bremste stark, konnte jedoch ein Erfassen des Kindes nicht verhindern. Aufgrund des Abbremsens kippte im Bus ein Kinderwagen um und das darin befindliche Kleinkind (Mädchen, ein Jahr) wurde verletzt, ebenso der 12-jährige Junge. Beide Kinder mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Hö)

Fußgänger verletzt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

28.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag fuhr ein Radfahrer mit seinem Fahrrad am Lindenauer Markt stadtauswärts. Ein Fußgänger querte die Fahrbahn. Beide hatten sich offenbar übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Fußgänger am Kopf verletzt. Der 73-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Radfahrer setzte sich dann wieder auf sein Fahrrad und fuhr davon. Andere Anwesende, die den Unfall mitbekommen hatten, versuchten, ihn noch aufzuhalten. Er wurde aber aggressiv und weigerte sich, auf die Polizei zu warten. Da er auch keine Angaben zu seiner Person hinterließ, ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht. Den Radfahrer beschrieben Zeugen wie folgt:

  • männlich
  • ca. 30 bis 35 Jahre alt
  • dunkle Haare
  • Dreitagebart
  • Zahnlücke vorn (Schneidezahn)
  • oliv-grüne Jacke
  • blaue Jeans
  • camouflage-farbener Rucksack
  • hellgrünes Fahrrad

Ohne Kindersitz ? Mädchen verletzt - PM vom 29.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße/Holbeinstraße

28.05.2019, gegen 16:30 Uhr

Bei einem Auffahrunfall verletzten sich die Fahrerin (43) eines BMW 318 d und deren Tochter (8) leicht, welche ohne den aus guten Gründen gesetzlich vorgeschriebenen Kindersitz auf der Rückbank saß. Die 43-Jährige, die die Könneritzstraße in nördliche Richtung gefahren war, musste aufgrund des dichten Verkehrsaufkommens bremsen. Die nachfolgende VW-Fahrerin (37) erkannte das zu spät und fuhr auf. Folglich erlitten die 43-Jährige und deren Tochter leichte Verletzungen, welche anschließend in einem Leipziger Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der entstandene Sachschaden ist bislang noch nicht beziffert. (MB)

1. Fall - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

27.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein Trio lauerte gestern Mittag einem 16-Jährigen am Lindenauer Markt auf, schlug ihm ins Gesicht und forderte die Herausgabe seines Smartphones. Diesem Verlangen kam der Jugendliche nach. Zudem ließ er seine Tasche durchsuchen, aus welcher die Täter außerdem ein Feuerzeug und eine Münze nahmen. Hernach verschwanden sie. Der 16-Jährige erstattete Anzeige und beschrieb die Räuber folgendermaßen: 1. Täter > ca. 18 bis 19 Jahre > schwarze Haare, an den Seiten rasiert > schwarze Hose und Jacke, blaue Nike-Schuhe > arabischer Typ/Ausländer, aber gutes Deutsch > große, breite Statur 2. Täter > ca. 19 Jahre > schwarze Haare > schwarze Jacke, schwarze Nike-TN-Schuhe, dunkle Hose > kleine, breite Statur 3. Täter > ca. 15 bis 16 Jahre > rot/blonde Haare > schwarze Bekleidung, auch schwarze Nike-Schuhe > dünne Statur Die Polizei ermittelt wegen Raub.

2. Fall - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

27.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Zwei Jugendliche sprachen einen 11-Jährigen nahe eines Einkaufsmarktes an, als er nach Schulschluss an diesem vorbeilief. Sie verlangten, dass der Junge sein Portmonee und dessen Inhalt zeigt, was dieser verneinte und weiterging. In der Folge stießen die zwei Jugendlichen den 11-Jährigen, so dass er stolperte. Anschließend umklammerte ihn der Kleinere, hielt ihn so fest, dass der Größere ihm die Geldbörse samt Schülermobil-Card, Essenskarte, Schülerausweis, Leipzig-Pass entreißen konnte. Anschließend rannten sie in Richtung Einkaufsmarkt davon, wo der Junge sie schließlich aus den Augen verlor. Die Leipziger Kripo ermittelt auch in diesem Fall wegen Raub gegen Unbekannt und sucht nach der Identität der Täter, die der 11-Jährige folgendermaßen beschrieb: 1. Täter ca. 12 bis 13 Jahre alt ca. 160 cm groß bekleidet mit T-Shirt von Nike normale Statur sprach Deutsch mit sächsischem Akzent 2. Täter ca. 140 cm groß sportliche Statur bekleidet mit blau-rot-schwarzen Nike-Schuhen, lange schwarzeJogginghose, graues "Fortnite"-T-Shirt und ein Cappi "Chicago Bulls".

Einbrecher gefasst - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau), Selliner Straße

27.04.2019, gegen 04:15 Uhr

Drei Männer kletterten am frühen Morgen zunächst auf das Dach eines Gebäudes, hebelten dort ein Fenster auf und stiegen ein. Mittels gewaltsamen Öffnens einer Tür verschafften sie sich Zutritt zum Fitness-Studio. Aus diesem stahlen sie eine Geldkassette mit Bargeld in noch unbekannter Höhe, diverse Unterlagen, alkoholfreie Getränke sowie Süßes. Anschließend brachen sie in zwei Büros ein und durchwühlten alles. Als zwei Einbrecher das Haus verlassen wollten, versperrte ihnen ein Mitarbeiter (20) einer Sicherheitsfirma den Weg in die Freiheit. Er nahm den Tatverdächtigen (25, 36) die Personalausweise ab und rief die Polizei. Allerdings konnte der Jüngere flüchten, doch er kam nicht weit. Der Zeuge verfolgte ihn, fand ihn versteckt in einem Gebüsch, hielt ihn fest. Da er metallisches Klirren vernahm, suchte er und fand eine Waffe, derer sich der Tatverdächtige kurz zuvor entledigt hatte. Diese, eine Schreckschusswaffe, stellte der 20-Jährige sicher und übergab diese den Beamten. Jene nahmen die Einbrecher vorläufig fest und konnten während der Tatortuntersuchung sowohl die Unterlagen als auch die entwendeten Getränke und die Süßigkeit, bei der es sich um einen Schmunzelhasen handelte, sicherstellen. Der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma hatte auch kurz darauf den Dritten im Bunde verfolgt, doch diesem gelang die Flucht auf einem Fahrrad. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide Tatverdächtige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Gegen den 25-Jährigen ermitteln Kripobeamte wegen der Straftat gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

In Schule eingebrochen - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

24.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 25.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Vom Freitag zum Samstag kletterte ein Unbekannter auf ein Vordach. Von dort gelangte er an zwei Fenster, die er gewaltsam öffnete. Er stieg in den Hort des Schulgebäudes ein und durchsuchte alles. Mit einer Kamera und einem Laptop im Wert einer mittleren dreistelligen Summe suchte er das Weite. Die Höhe des Sachschadens wurde mit einer dreistelligen Summe im unteren Bereich angegeben. Der Hausmeister hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Imbiss - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

25.05.2019, gegen 04:00 Uhr

Erst drückte der Täter ein Fenster auf, dann drang er in den Verkaufsstand ein. Aus der Kasse entwendete er eine mittlere dreistellige Summe, nahm aus dem Getränkeautomaten mehrere Flaschen. Er flüchtete unerkannt, jedoch unter Zurücklassen der Flaschen. Der Inhaber kam am Samstag sehr zeitig und stellte sogleich fest, dass in seinem Verkaufsstand ein Einbrecher war und verständigte sogleich die Polizei. Nun ermitteln Kripobeamte. (Hö)

Wohnungsbrand ? Helfer verletzt - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

28.05.2019, gegen 00:05 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Nacht zum Dienstag in einer Wohnung in Reudnitz-Thonberg zum Brand. Die Flammen breiteten sich im Zimmer einer Wohngemeinschaft im zweiten Obergeschoss bis in den Flur aus. Der Bewohner des Zimmers war zu der Zeit nicht zu Hause. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und warnte den anderen Bewohner der Wohnung, der zu dem Zeitpunkt schlief. Den Brand hatten auch zwei Mitarbeiter eines Imbisses im Nachbarhaus bemerkt, die sich gleich mit einem Feuerlöscher in die Brandwohnung aufmachten. Die Flammen konnten sie nur leicht eindämmen. Sie warnten die anderen Hausbewohner, die das Haus umgehend verließen. Erst die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Das Zimmer brannte indessen völlig aus. Die Brandwohnung war danach nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten gegen 02:30 Uhr wieder in ihren Wohnungen zurückgehen. Die beiden 47- und 37-jährigen Helfer aus dem Imbiss mussten nach dem Löschversuch wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. Alle anderen blieben unverletzt. Zur Brandursache laufen noch die Ermittlungen. Momentan geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus. (Ber)

Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Cottaweg

27.05.2019, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (60) eines VW Golf war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs und übersah wahrscheinlich die von rechts kommende Fahrradfahrerin (29) auf dem Radweg. Beide stießen zusammen. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auto rutschte über die Straße - PM vom 28.05.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße, in Höhe Grundstück 107

27.05.2019, gegen 17:15 Uhr

Auf regennasser Fahrbahn und Straßenbahngleisen kam gestern der Fahrer (32) eines VW UP nach rechts von der Straße ab und stieß gegen zwei geparkte Fahrzeuge ? einen Skoda Fabia und einen Ford Transit. Dabei verletzte sich die Fahrerin (38) des Skoda, die gerade aus ihrem Auto stieg, an einem Arm und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An allen Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den 32-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Jugendliche erpresst - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Schleußig), Anton-Bruckner-Allee (Clara-Zetkin-Park)

25.05.2019, gegen 23:50 Uhr

Auf ihrem Weg durch den Clara-Zetkin-Park, in Höhe des Springbrunnens nahe des Musikpavillons, sind Samstag kurz vor Mitternacht zwei Jugendliche (15) von einem Männerduo angesprochen und aufgefordert worden, mit zu einem nicht weit entfernt liegenden Häuschen zu kommen. Aufgrund der drohenden Gebärden, mit denen die Unbekannten ihre Forderungen unterstrichen, leisteten die 15-Jährigen keine Widerworte und folgten. An dem Häuschen schloss sich eine weitere Forderung an. Demnach sollten die beiden Jungen ihre Taschen leeren und deren Inhalt preisgeben. Somit überreichte der eine sein Smartphone, das Portmonee mit einigen Cent-Münzen und Mitgliedsausweis für einen Sportverein, während der andere ebenfalls einige Cent-Münzen und seine Kopfhörer herausgab. Noch bevor die Täter samt der Beute in Richtung ?Sachsenbrücke? verschwanden, drohten sie den beiden mit empfindlichen Übel. Die Jugendlichen erstatteten bei der Polizei Anzeige und beschrieben die Täter folgendermaßen: Beide waren zwischen 1,70 m und 1,80 m groß, jedoch

In Schule eingebrochen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Gohlis), Jörgen-Schmidtchen-Weg

24.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 26.05.2019, gegen 05:45 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Kellerfenster gewaltsam geöffnet hatte, konnte er ins Schulgebäude gelangen. Er brach mehrere Türen auf, stahl aus dem Sekretariat Bargeld in noch unbekannter Höhe und verschwand. Der angerichtete Sachschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Der Hausmeister hatte den Einbruch morgens festgestellt und die Polizei sowie die Schulleitung in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Kosmetiksalon - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Gohlis), Natonekstraße

26.05.2019, zwischen 01:00 Uhr und 11:00 Uhr

Ein Einbrecher hebelte eine Tür zum Geschäft auf, durchsuchte anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Mit einer Vielzahl von diversen hochwertigen Kosmetika, einem Laptop, einem Tablet sowie einer Kassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe suchte er dann unerkannt das Weite. Die Eigentümerin hatte den Einbruch am späten Sonntagvormittag festgestellt, als sie nach dem Rechten sehen wollte. Sie verständigte umgehend die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen. (Hö)

Fensterscheibe eingeschlagen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße

25.05.2019, gegen 03:10 Uhr

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief nachts die Polizei, da er einen Einbruch in einem Geschäft festgestellt hatte. Der Einbrecher war in den Laden eingestiegen, nachdem er eine Fensterscheibe zerstört hatte. Er warf mehrere Bierkästen um, brach im Kassenbereich verschlossene Warenregale auf, stahl daraus Tabakwaren im Wert einer mittleren vierstelligen Summe und suchte damit unerkannt das Weite. Der entstandene Sachschaden soll nach ersten Erkenntnissen etwa im oberen vierstelligen Bereich liegen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher in Gaststätte - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße

25.05.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 12:00 Uhr

Am Samstagmittag stellte ein Mitarbeiter die offen stehende Eingangstür fest und rief, nichts Gutes ahnend, sogleich die Polizei. Ein Unbekannter hatte zunächst die Tür zum Mehrfamilienhaus gewaltsam geöffnet und konnte so bis zum Getränkelager des Restaurants vordringen. Er brach die Tür auf, entwendete aus dem Lager neben einem Fahrrad im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe noch diverse Getränke - Energydrinks, Wein sowie Hochprozentigen - im Wert einer hohen dreistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Mazda verschwunden - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Belterstraße

24.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 25.05.2019, gegen 10:45 Uhr

Der Halter eines Mazda CX 5 hatte sein Fahrzeug am Freitagabend ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Als er tags darauf sein Auto wieder nutzen wollte, musste der Mann das Fehlen des schwarzen Mazda mit dem amtlichen Kennzeichen

Handtasche entrissen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Rapunzelweg

26.05.2019, gegen 12:15 Uhr

In Marienbrunn wurde am Sonntagmittag einer Rentnerin die Handtasche auf rabiate Weise entrissen. Die 88-Jährige hatte gerade das Wahllokal verlassen und lief den Rapunzelweg entlang. Plötzlich erhielt sie von hinten einen Stoß und jemand entriss ihr die Handtasche, welche sie an der linken Hand trug. Ein dunkel gekleideter Unbekannter fuhr mit dem Fahrrad davon. Die Ausgeraubte suchte Hilfe und bat zwei junge Männer eine Straße weiter um Hilfe. Diese riefen die Polizei. Erst dann bemerkte sie, dass sie am Mittelfinger eine starke Prellung hatte. In der Tasche befanden sich ihre Brille und ein zweistelliger Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Wahlhelfer im Rathaus angegriffen - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Martin-Luther-Ring, Neues Rathaus

26.05.2019, gegen 22:20 Uhr

Nach Schließen der Wahllokale war noch viel los im Rathaus bei den einzelnen Wahlveranstaltungen und der zentralen Veranstaltung im großen Saal. Nach 22 Uhr zog eine Fraktion feiernd in den Ratssaal ein. Am Eingang wurden sie von Anhängern anderer Parteien angespuckt. Ein 51-jähriger Helfer wurde im Gesicht getroffen. Er zog sein Mobiltelefon, um den Spuckenden zu fotografieren. Dabei wurde er unsanft angerempelt und bekam von einer weiteren Person einen Schlag ins Gesicht. Davon erlitt er Schmerzen. Die Polizei wurde gerufen. Noch vor Eintreffen der Beamten hatte sich der Schläger offenbar davon gemacht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung. (Ber)

Brand an der Wohnungstür - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Bernhard-Göring-Straße

25.05.2019, gegen 12:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus der Bernhard-Göring-Straße stellten Mieter einen Brand an der Wohnungstür einer Nachbarin fest. Beherzt griffen sie Gegenstände, die sie auf die Schnelle finden konnten und erstickten das Feuer, bevor es sich im Haus ausbreitete. Die Mieterin bemerkte erst durch die Löscharbeiten den Brand ihrer Tür. Offenbar hatte jemand einen Zierkranz, der an der Tür hing und gleichzeitig ein Paar Schuhe, das vor der Tür stand, angezündet. Sie rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (Ber)

Verschwunden, aber wiedergefunden - PM vom 27.05.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

24.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Bereits in den zeitigen Morgenstunden des Freitags verschwand ein Mercedes Sprinter vom Parkplatz eines Markranstädter Einkaufsmarktes. Doch weit kam der Fahrer (24) mit dem Bus nicht. Übermannt von Müdigkeit parkte er in der Hans-Beimler-Straße von Neuseddin, wo ihn wenig später Polizisten weckten. Ein verbautes Ortungsgerät, welches gleich nach Fahrtbeginn zu senden begann, hatte den rechtmäßigen Besitzer (41) auf seine Spur Richtung Brandenburg ?geführt? und damit die vorläufige Festnahme durch die örtlich zuständigen Polizisten möglich gemacht. Zudem konnte der Bus im Zeitwert von ca. 65.000 Euro sicherstellt werden und wird nach Abschluss aller erforderlichen Maßnahmen an den rechtmäßigen Besitzer wieder übergeben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und Hehlerei. (MB)

Crash an der Tankstelle - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Marschnerstraße

26.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Am Sonntagvormittag fuhr der Fahrer (66) eines Ford Focus vom Tankstellengelände. Dabei streifte er einen an einer Zapfsäule stehenden Mercedes (Fahrer: 54). Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Polizeibeamte stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des 66-Jährigen fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Nun ist der Ford-Fahrer seinen Führerschein los, den er freiwillig herausgab. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss und ungenügendem Sicherheitsabstand zu verantworten. Der Ford wurde an die Halterin übergeben. (Hö)

Beim Wenden nicht aufgepasst ? - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum), Prager Straße/Stephanstraße

27.05.2019, gegen 09:45 Uhr

? hatte der Fahrer (26) eines Audi. Dieser befuhr die Prager Straße stadtauswärts und nutzte beim Wenden die Sperrfläche. Der Autofahrer beachtete eine Straßenbahn der Linie 15 nicht und stieß mit ihr zusammen. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand ein hoher Sachschaden; am Audi ca. 30.000 Euro, an der Bahn etwa 200 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. (Hö)

Kind angefahren - PM vom 27.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße

26.05.2019, gegen 13:30 Uhr

In der Tarostraße kam es zu einem Unfall, bei dem am Sonntagmittag ein Kind verletzt wurde. Der 7-Jährige fuhr mit seinem Fahrrad über die Straße, hatte dabei vermutlich einen herannahenden Kia Ceed übersehen. Der 58-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen ? es kam zum Zusammenstoß. Der Junge wurde dabei leicht verletzt. (Ber)

Postbotin Pakete entrissen - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Stannebeinplatz 1

23.05.2019, gegen 11:05 Uhr

Kaum hatte eine Postzustellerin (36) den Hausflur mit zwei Nachnahmepaketen betreten, um diese an den adressierten Empfänger zuzustellen, entrissen ihr zwei Männer die Sendung und verschwanden, ohne den Nachnahmebetrag von mehr als 2.000 Euro zu entrichten. Noch zuvor nannte einer der beiden der Postbotin einen Namen und fragte, ob das Paket für jenen Anwohner sei. Zudem wollte er auch gleich die Pakete sehen und griff nach den Paketen, doch die 36-Jährige verweigerte die Herausgabe und verlangte zuvor die Begleichung des Nachnahmebetrages. In diesem Moment entrissen die Männer ihr die Pakete, die die Frau sogleich zurückzuerlangen versuchte. Doch stellte sich einer der beiden ihr in den Weg und stieß sie zurück, geradezu aus dem Haus heraus. Dann schloss er die Tür. Sofort informierte die Postbotin die Polizei und beschrieb den Gesetzeshütern gegenüber die Personen folgendermaßen:

Wahlplakate angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

24.05.2019, gegen 02:00 Uhr

In Grünau setzten Unbekannte fünf Wahlplakate in Brand, die an einer Laterne angebracht waren. Sie wurden völlig zerstört. Von welcher Partei sie waren, war nicht mehr erkennbar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Kinderwagen angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.05.2019, gegen 18:15 Uhr bis gegen 18:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in Eutritzsch entzündeten Unbekannten einen Kinderwagen, der im Hausflur abgestellt war. Das Feuer konnten Anwohner löschen. Der Kinderwagen war aber völlig zerstört. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Krad und Pkw zusammengestoßen - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/Berliner Straße

23.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Die Fahrerin eines Mercedes Vito fuhr am Donnerstagabend auf der Gerberstraße stadtauswärts. Sie fuhr vor der Kreuzung Berliner Straße auf einer Rechtsabbiegespur, entschloss sich dann aber geradeaus zu fahren. Indessen kreuzte ein Kraftrad Honda SH300I ihren Weg, das in Richtung Parthestraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 38-jährige Honda-Fahrer schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Radfahrerin von Straßenbahn angefahren - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

23.05.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag fuhr eine 23-Jährige mit ihrem Fahrrad die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Richard-Lehmann-Straße. Auf Höhe der Kantstraße wollte sie die Gleise der Straßenbahn überqueren. Dabei bemerkte sie eine von hinten stadtauswärts fahrende Straßenbahn nicht. Es kam zum Verkehrsunfall, bei dem sich die Radfahrerin leicht verletzte. (Ber)

Einbruch in Praxis - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

20.05.2019, gegen 18:30 Uhr bis 22.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Der Einbrecher drang durch eine zuvor gewaltsam geöffnete Tür in die Praxis ein, durchsuchte in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl etwas Bargeld, Computertechnik sowie einen gefüllten Arztkoffer im Wert einer vierstelligen Summe und verschwand. Eine Angestellte hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei informiert. Am Mittwochvormittag fand ein Spaziergänger im Bereich der Huttenstraße den Arztkoffer und rief die Polizei. Beamte stellten den offensichtlich vollständigen Koffer sicher und übergaben ihn dem Geschädigten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Busfahrer angegriffen und bespuckt - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

22.05.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend stiegen an der Haltestelle Dornberger Straße drei Jugendliche (w., 2 x m.) ein, um in Richtung Mockau zu fahren. Zwei konnten einen gültigen Fahrschein bzw. eine Schülermobilcard vorweisen, der dritte besaß nur eine ungültige und damit gesperrte Schülermobilcard. Diesem Fahrgast gab der Fahrer (30) zu verstehen, dass er ihn deshalb nicht mitnimmt. Eine Frau kam nach vorn und wollte den Jugendlichen nun auf ihrer ABO-Karte mitnehmen, ließ diese noch mal einlesen. Der Busfahrer sagte beiden, dass es so nicht gehe. Dies stieß auf Unverständnis der Beteiligten. Der dritte Jugendliche ging gemeinsam mit den anderen in den hinteren Teil des Busses, wohin ihnen der 30-Jährige folgte und dem Jugendlichen ohne Fahrschein mitteilte, dass er aussteigen solle. Daraufhin griff jener den Busfahrer an, packte ihn an den Sachen und griff dem Mann an den Hals. Nun griff ein Fahrgast ein, hielt den Jugendlichen fest. Dieser nun bespuckte den Fahrer, was ihm gleich darauf sein Kumpel nachmachte. Dem Busfahrer gelang es, den einen Jugendlichen nach draußen zu befördern, wo sich zwischenzeitlich auch die beiden anderen Jugendlichen aufhielten. Die jungen Männer bespuckten nun nochmals den Fahrer, der leicht verletzt wurde und Anzeige bei der Polizei erstattete. Folgende Personenbeschreibungen sind bekannt:

  1. Jugendlicher (ohne Fahrschein):
  • ca. 16 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß
  • trug gelb-goldfarbene Bomberjacke und ein Basecap
  1. Jugendliche
  • ca. 16 Jahre alt, ca. 1,70 m groß
  • rote glatte längere Haare
  • trug dunkle Leggings und weiß-rot-karierte Jacke
  1. Jugendlicher
  • ca. 16 Jahre alt, ca. 1,80 m groß
  • kurze Haare
  • war bekleidet mit grauer Jacke, langer dunkler Hose
  • hatte eine Flasche in der Hand.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (Hö)

Radfahrer entriss Frau die Handtasche - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Rübezahlweg

22.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Gestern Vormittag stiegen zwei Damen (91, 93) aus einer Straßenbahn an der Haltestelle Triftweg aus. Beide liefen dann auf der Zwickauer Straße bis zum Rübezahlweg. Dort fuhr ein unbekannter Fahrradfahrer von hinten kommend an die ältere der Frauen heran und riss ihr die Handtasche aus der Hand. Zum Glück wurde die Geschädigte, bei der es sich um eine sehbehinderte Dame handelt, nicht verletzt. Der Räuber flüchtete in Richtung Hirten- und Heinzelmannweg. Die beiden Frauen gingen bis zu einer Praxis, von wo aus die Polizei gerufen wurde. Nach Angaben der 91-jährigen Zeugin trug der Fahrradfahrer eine dunkle Hose, eine Jeansjacke sowie ein blaues Basecape. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen.

Fahrräder entwendet - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Dresdner Straße

22.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag war ein 22-Jähriger auf dem Weg zum Einkaufen. In Höhe Grundstück Nr. 5 fielen ihm zwei Personen auf, die sich dort an einem grünen Container zu schaffen machten. Auf dem Rückweg, etwa zehn Minuten später, sah er beide wieder. Zwischenzeitlich hatte das Pärchen vier Fahrräder aus dem Container geholt. Der junge Mann sprach beide daraufhin an, bekam zur Antwort, dass er weitergehen solle. Der Zeuge informierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, waren beide auf der Dresdner Straße stadtauswärts gefahren. Der 22-Jährige gab an, dass die Frau einen orangefarbenen Parker sowie eine gleichfarbige Baskenmütze trug und der Mann mit einer schwarzen Jacke bekleidet war, einen Drei-Tage-Bart trug und einen schwarzen Rucksack bei sich hatte. Kripobeamte ermitteln wegen Diebstahl. (Hö)

Frau bestohlen - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

22.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Eine Touristin (43) suchte um die Mittagszeit eine Gaststätte in der Leipziger City auf. Sie setzte sich an einen Tisch und stellte ihre Tasche auf dem Stuhl neben sich. Nachdem die Frau gegessen und getrunken hatte, brachte sie ihr Tablett weg und ließ dabei wahrscheinlich ihre Tasche kurz aus den Augen. Als sie an ihren Platz zurückkehrte, war die Tasche verschwunden. Darin befanden sich ein Laptop, eine Videokamera, ein Stativ, ein Schal, diverse Kosmetika, diverse persönliche Gegenstände sowie mehrere Dokumente. Den Stehlschaden bezifferte die Geschädigte, die umgehend Anzeige bei der Polizei erstattet hatte, auf eine vierstellige Summe im oberen Bereich. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Diebstahl aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

22.05.2019, gegen 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit beobachteten gestern zwei Ladendetektive einen Kunden, der sich sowohl in der 2. als auch in der 3. Etage aufhielt und geschäftig hin- und herrannte. Er suchte sich verschiedene Bekleidungsstücke aus, nahm sie von den Warenträgern und ging damit in die Umkleidekabinen. Dort steckte er sich die Sachen in seinen mitgebrachten Rucksack und rannte aus dem Kaufhaus. Die Mitarbeiter verfolgten den Mann in Richtung Augustusplatz. Dank eines Passanten, welcher sich dem Flüchtenden in den Weg stellte, konnte der Ladendieb (19) vorläufig festgenommen werden. Anschließend verständigten die Detektive die Polizei. Die Beamten nahmen den Dieb vorläufig fest. Der Tatverdächtige gab seinen Rucksack freiwillig heraus, in welchem sich das Diebesgut im Wert einer knapp dreistelligen Summe im unteren Bereich befand.

Fall 2 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Nachdem ein 33-Jähriger eine Herrengeldbörse im Wert von 17 Euro ohne zu bezahlen in seinen Besitz bringen konnte, wurde er durch das Sicherheitspersonal am Ausgang nach dem Kassenbereich gestellt. Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Die Beamten fanden das gestohlene Portmonee in der hinteren linken Hosentasche des Mannes und fanden in seiner Jackentasche noch 7 Tafeln Schokolade, die er ebenfalls in einem anderen Geschäft gestohlen hatte.

Fall 3 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Ein 17-Jähriger nahm Waren im Gesamtwert von 65 Euro aus den Warenregalen, entfernte die Verpackungen und steckte alles in seinen mitgebrachten Rucksack. Danach hängte er die Warenverpackungen wieder zurück ins Regal und verließ das Geschäft. Zwei Ladendetektive hatten es beobachtet und hielten den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese stellten das Diebesgut sicher, nahmen den 17-jährigen Leipziger mit aufs Revier und verständigten dessen Mutter.

Fall 4 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Hartzstraße

22.05.2019, gegen14:50 Uhr

Eine Kundin machte gestern Nachmittag in einem Einkaufsmarkt die Filialleiterin darauf aufmerksam, dass soeben ein Mann mit einem vollen Einkaufswagen das Geschäft verlassen hatte. Sofort begab sich die Frau mit einer Kollegin nach draußen, wo sie unweit des Marktes den Tatverdächtigen sahen. Dieser stand vor einer Altkleiderbox und packte gerade das Diebesgut aus dem Einkaufswagen in seine Taschen. Als die Frauen in seine Richtung rannten, bemerkte er sie und ergriff mitsamt den vollen Taschen die Flucht auf der Bitterfelder Straße in Richtung Hamburger Straße. Dann ließ er die Taschen fallen und rannte davon. Das Personal nahm das Diebesgut im Wert von 200 Euro an sich, packte alles in den Einkaufswagen und die Frauen nahmen noch ein in der Nähe stehendes Fahrrad, von welchem sie vermuteten, dass es dem Dieb gehört, mit in den Einkaufsmarkt. Dort riefen sie die Polizei. Die Frauen hatten richtig vermutet: Wenig später kam der Mann zurück und suchte vermutlich nach seinem Rad. Danach ging er in Richtung Straßenbahn. Folgende Personenbeschreibung liegt vor.

  • 28 bis 38 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, kräftige Gestalt,
  • dunkelhäutig, Drei-Tage-Bart,
  • trug hellblaue Jeans, eine blaue Jacke und ein dunkles Basecap (verkehrtherum getragen),
  • hatte braune Umhängetasche (quer über der Schulter getragen) bei sich.
In allen Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeugeinbrecher geschnappt - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Grünewaldstraße

22.05.2019, gegen 18:40 Uhr

In der Grünewaldstraße beobachteten Anwohner, wie sich zwei Männer an einem Mercedes Sprinter zu schaffen machten. Sie riefen die Polizei. Die Beiden waren indessen weiter gezogen und hatten gerade einen Seat Ibiza aufgebrochen, als die Polizeibeamten eintrafen. Sie wollten fliehen, aber die Beamten hielten einen von beiden fest. Wie sich herausstellte, hatten die Männer in beide Fahrzeuge eingebrochen. Bei dem 33-jährigen Festgestellten entdeckten sie eine Geldbörse, die der Eigentümer des Transporters als seine erkannte. Der Dieb wurde wegen Einbruchsdiebstahl festgenommen. Er wird im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt. (Ber)

Kennzeichen entwendet - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Karl-Vogel-Straße

23.05.2019, gegen 02:15 Uhr

Während der Nachtstreife sahen Polizeibeamte einen Seat Ibiza, der ihnen aus vorangegangenen Sachverhalten bekannt war. Auffällig war, dass neue Kennzeichen das Fahrzeug zierten. Sie prüften die Autonummern und stellten fest, dass diese an einen Dacia Sandero gehören. Den Eigentümer des Seat trafen die Beamten nicht an. Wie sich herausstellte, wurden die Kennzeichen erst wenige Stunden zuvor in der Schulze-Delitzsch-Straße entwendet. Der Eigentümer des Fahrzeuges, an das die Kennzeichen gehören, hatte den Diebstahl noch nicht mitbekommen. Der 25-jährige Seat-Eigentümer gilt als tatverdächtig. Anzeigen wegen Diebstahl und Urkundenfälschung wurden gefertigt. (Ber)

Autobauteile aus BMW gestohlen - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Gohlis-Süd und Zentrum-Nord)

21.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 22.05.2019, gegen 07:00 Uhr

In insgesamt drei Fällen zeigten Besitzer eines BMW gestern den Einbruch in ihr Auto und Diebstahl hochwertiger Bauteile an. Demnach brachen Langfinger am Poetenweg in einen BMW 420 i, in der Richterstraße in einen BMW 330 d Kombi und in der Gohliser Straße in einen BMW 118 d ein. Dazu zerschlugen sie jeweils entweder die Scheibe der Beifahrertür oder eine der hinteren Seitenscheiben und demontierten Bauteile, wie Navigationssystem, Multifunktionslenkrad samt Airbag, die Kommunikationseinheit mit Radio/CD-Player sowie die Blende der Mittelkonsole samt Drehschalter fürs Navi aus. In allen drei Fällen ist der Stehl- und Sachschaden hoch und wurde durch die Besitzer auf Summen von ca. 300 Euro bis ca. 11.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

?Räuberquartett? beraubte Schüler - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Max-Planck-Straße und Gustav-Adolf-Straße, nahe Oberschule

22.05.2019, gegen 13:35 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Vier Jugendliche (15, 15, 16, 16) bedrängten im Waldstraßenviertel, nahe einer Oberschule, vier Schüler (14, 15, 15, 16), die sich am frühen Nachmittag getroffen und gemeinsam Musik gehört hatten. Unter Androhung von Gewalt waren die vier Freunde zum Leeren ihrer Taschen aufgefordert worden und kamen diesem Verlangen der Täter nach. Dabei erbeuteten diese neben Kopfhörern auch Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Anschließend flüchteten die Jugendlichen, konnte aber von Polizisten in Tatortnähe, an der Ecke Thomasiusstraße/Käthe-Kollwitz-Straße gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Außerdem stellten die Gesetzeshüter die Beute sicher und nahmen weitere Ermittlungen gegen die Vier auf. Im Zuge dessen stellte sich heraus, dass das Räuberquartett auch einen 16-Jährigen zuvor und zwei 14-Jährige anschließend überfallen und ebenfalls deren Bargeld und Tablet erpresst bzw. gestohlen hatten. Deshalb ermittelt die Polizei gegen das Quartett nicht nur wegen räuberischer Erpressung, sondern auch wegen Diebstahl. (MB)

Fahrradfahrer beraubte eine Dame - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße, kurz hinter der Bushaltestelle Semmelweisstraße/Kurt-Eisner-Straße

23.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Heute Vormittag überfiel ein Fahrradfahrer eine Dame (81), welche auf der Kurt-Eisner-Straße lief. Er entriss ihr beim Vorbeifahren mit roher Gewalt die Handtasche samt Portmonee aus der Hand. So stürzte die Frau und zog sich an Hüfte und Hand Verletzungen zu. Eine Passantin sah die 81-Jährige, blutend auf dem Gehweg laufen und sprach sie an. Anschließend rief sie die Polizei und den Rettungswagen. Die 81-Jährige erzählte ihr gegenüber, dass der Radfahrer dunkel gekleidet und jung gewesen war. Die Polizei ermittelt. Zeugen der Tat wenden sich bitte an die Leipziger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Tödlicher Verkehrsunfall (Nachtrag) - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Die Identität der getöteten Radfahrerin ist geklärt. Es handelt sich um eine 20-jährige Leipzigerin. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Karl-Tauchnitz-Straße/Haydnstraße

23.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Der Fahrer (48) eines Citroen befuhr die Karl-Tauchnitz-Straße in stadtauswärtiger Richtung. Nach der Einmündung Haydnstraße kam er nach links von seiner Fahrspur ab, fuhr über die Gegenfahrbahn und auf den angrenzenden Radfahrstreifen. Er streifte die entgegenkommende Radfahrerin (25), welche gegen den rechts daneben abgestellten Pkw gestoßen wurde. In der weiteren Folge erfasste der Autofahrer eine weitere entgegenkommende Fahrradfahrerin (49), die gegen einen parkenden Pkw geschleudert und schwer verletzt wurde. Der Autofahrer fuhr weiter und beschädigte noch weitere Fahrzeuge. Der 48-Jährige erlitt schwere Verletzungen, musste reanimiert werden und wurde anschließend in eine Klinik gebracht. Auch die 49-jährige Radfahrerin musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 25-Jährige hingegen blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 31.000 Euro angegeben. Insgesamt wurden zwei Fahrräder und acht Fahrzeuge beschädigt. Der 48-jährige Citroen-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Stadtgebiet Leipzig Weitere Zeugen zum Fall ?Räuberische Erpressung im Getränke-markt? gesucht - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Am 30. April 2019 war nach Ladenschluss die Mitarbeiterin eines Getränkemarktes überfallen worden, kurz nachdem sie die Verkaufsräume verlassen und kurz bevor sie das Geschäft verschlossen hatte. Er bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Aus Angst kam die Mitarbeiterin der Forderung nach, wurde im Anschluss von dem Erpresser in einem der Räume eingesperrt und konnte erst, zum Glück aber zeitnah, durch die Polizei aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig berichtete am 2. Mai 2019 unter ?Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag?. Im Rahmen der Ermittlungen, welche durch die Leipziger Kriminalpolizei geführt werden, ergab sich der Hinweis auf einen Kunden, der an dem Tattag in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr im Laden verweilte und währenddessen den möglichen Täter gesehen haben könnte. Dieser Zeuge wird nachdrücklich gebeten, sich bei der Leipziger Kriminalpolizei zu melden. Außerdem sind Zeugen gesucht, welche aufgrund von Beobachtungen Angaben zum Verlauf der Tat machen oder die Identität des Täters anhand der vorliegenden Beschreibung benennen können. Im Zuge von Zeugenaussagen konnten Hinweise auf einen weiteren tatverdächtigen Mann gewonnen werden, der wie folgt beschrieben ist: - ca. 20 Jahre alt - südländischer Erscheinungsbild - mindestens 185 cm groß - schwarze glatte Haare (könnte ein Scheitel links gewesen sein) - sportliche Figur - trug dunkle Windjacke vermutlich mit Kapuze. Zur Klärung der Straftat kann jeder, möglicherweise auch der kleinste Hinweis von Bedeutung sein, weshalb mögliche Zeugen gebeten sind, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

1. Anruf vom Oberkommissar namens ?Mann? Ein Oberkommissar ruft an und tischt die beängstigende Story von Einbrecherbanden auf, die es auf das Vermögen der Angerufenen abgesehen hätten. 1.1 Fall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Connewitz)

20.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Montagabend erhielt z. B. eine Connewitzerin (91) vom vermeintlichen Polizeiober-kommissar namens Mann einen Anruf. Auf dem Display war wieder einmal die Notrufnummer 110 zu sehen. Der falsche Polizist erklärte der Dame, dass ein Einbruch zu erwarten sei und fragte, ob sie über Schmuck, Geld und/oder ein Bankschließfach verfüge. Die 91-Jährige erklärte dem Anrufer, dass sie am Telefon über derartige Dinge keine Auskunft erteilen werde und legte auf. Stattdessen wählte sie selbst die Nummer der Polizei und erstattete im Beisein einer Vertrauensperson Anzeige. (MB) 1.2 Fall Ort: Leipzig (Südvorstadt)

4. Zahlung, um Pfändung abzuwenden - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Möckern)

21.05.2019, gegen 12:00 Uhr

Gestern Mittag erreichte ein Telefonanruf der vermeintlichen ?Vollzugsbehörde Stuttgart? den Anschluss einer 69-Jährigen. Da die Frau aber nicht zu Hause weilte, landete der Anruf auf dem Anrufbeantworter. Jedenfalls erklärte die angebliche Mitarbeiterin der nicht mit diesem Eigennamen existenten Vollzugsbehörde, dass gegen die 69-Jährige ein Pfändungsbeschluss vom ?Zentralen Mahngericht Stuttgart? vorliegen würde. Um das Verfahren außergerichtlich abzuwenden, solle die Seniorin eine spezielle Telefonnummer wählen. So versuchte die Frau die Nummer bei Rückkehr zu wählen und drückte dabei wie aufgefordert die Taste 1 bzw. 2. Ein Gespräch kam aber nicht zustande. Was die 69-Jährige nicht wusste: Sie landete mit dem Drücken der Ziffer 1 bzw. 2 in einer kostenpflichtigen Warteschleife und damit in der ?Kostenfalle?, aber keinesfalls beim Amtsgericht Stuttgart, welches an sich für Mahnverfahren zuständig ist. (Das Amtsgericht Stuttgart warnt auf der eigenen Webseite vor dieser Betrugsmasche). Die 69-Jährige informierte noch die Polizei, die nun wegen Betrug ermittelt. (MB)

Dealer gefasst - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

21.05. 2019, gegen 12:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten Beamte der Bereitschaftspolizei einen Mann im Park "Rabet" in Höhe der Turnhalle fest. Sie entschlossen sich zu einer Kontrolle. Als der Mann die Beamten wahrnahm, flüchtete er in Richtung Konradstraße. Während der Verfolgung bemerkten die Beamten, wie dieser etwas in ein Gebüsch warf. Gleichzeitig verlorer dabei sein Handy aus der Hosentasche. Der Verfolgte blieb stehen, kehrte zurück zum Gebüsch und hob sein Handy auf. In dem Moment konnten ihn die Beamten stellen. Einer der Beamten kontrollierte das Gebüsch. Er fand eine silberne Metalldose. In dieser befanden sich eine Plastiktüte mit mehreren betäubungsmittelähnlichen Substanzen, mehrere Klippverschlusstütchen mit weiß-kristalliner Substanz und mehrere Plastikkügelchen mit Heroin. Der Mann wurde durchsucht; die Identität konnte vor Ort nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Er wurde zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier Leipzig-Zentrum verbracht. Hier konnte zweifelsfrei die Identität bekanntgemacht werden. Es handelte sich um einen 28-jährigen irakischen Staatsbürger. (Vo)

Raub - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Leonhard-Frank-Straße

21.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Die 19-jährige Geschädigte befand sich in Reudnitz in einem Park. Sie begab sich zur Straßenbahnhaltestelle ?Breite Straße? und stieg in die Linie 7. An der Haltestelle ? Emmausstraße? stieg sie dann aus. Auf der Höhe eines Jugendklubs in der Leonhard-Frank-Straße bemerkte sie, dass sie verfolgt wurde. Plötzlich rannte diese Person los, griff nach dem Stoffbeutel, den die Geschädigte über ihre Schulter gehangen hatte, und entriss ihr diesen. Die Geschädigte wehrte sich und hielt den Beutel fest. Der Mann konnte jedoch den Beutel an sich bringen und rannte weg. Die 19-Jährige verfolgte den unbekannten Täter. Dieser blieb stehen und sprühte ihr eine Flüssigkeit in das Gesicht. Dann rannte er in Richtung Permoser Straße davon. Die Geschädigte begab sich nach Hause und informierte die Polizei. Die Geschädigte wurde anschließend ambulant behandelt. In dem Beutel befanden sich eine Geldbörse, EC-Karte und andere diverse Papiere. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen: - scheinbares Alter: 20 bis 30 Jahre - ca. 1,70 Meter groß - sehr schlank - schwarze Haare - trug einen Bart - trug eine schwarze Hose - schwarze Oberbekleidung - dunkle Kapuzenjacke. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbrecher im Firmengebäude - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Wiesenring

20.05.2019, gegen 18:30 Uhr bis 21.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Vom Montag zum Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Gebäude, in welchem mehrere Firmen ansässig sind. Dort öffneten sie gewaltsam die Türen zu den Büros dreier Unternehmen. Sie durchsuchten alles. Aus den Räumlichkeiten einer Firma stahlen sie drei Laptops und konnten einen Tresor öffnen. Daraus entwendeten sie eine Kassette mit einer mittleren dreistelligen Summe sowie eine EC-Karte. Aus den Büros einer weiteren Firma stahlen die Einbrecher Bargeld sowie diverse Computertechnik. Zudem gelangten sie noch in die Büros des dritten Unternehmens, entwendeten einen Laptop samt Tasche und verschwanden. Zur genauen Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Der Hausmeister hatte die Einbrüche festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Durchs Fenster eingestiegen ? - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Grünau), Brambacher Straße

20.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 21.05.2019, gegen 05:30 Uhr

? war ein unbekannter Täter in ein Seniorenheim. Drinnen verschaffte er sich Zutritt zu den Umkleideräumen der Mitarbeiter, brach dort drei Spinde auf. Anschließend suchte er noch zwei weitere Räume auf, stahl aus einem einen Flachbildschirm im Wert einer dreistelligen Summe. Damit flüchtete er und hinterließ einen Sachschaden im dreistelligen Bereich. Ein Verantwortlicher des Heims verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeug angezündet - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Ostheimstraße

21.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Gestern Abend informierte die Rettungsleitstelle die Polizei über einen brennenden Pkw auf einem Garagenhof. Wenig später waren die Rettungskräfte am Einsatzort. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen, denen ein nicht zugelassener Opel Astra zum Opfer fiel. Das Auto stand abgestellt zwischen zwei Garagen, welche durch das Feuer beschädigt wurden. Ein Unbekannter hatte sich, so die Ermittlungen von Polizeibeamten, Zutritt zum abgeschlossenen Garagenhof verschafft und den Opel in Brand gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung. (Hö)

Verteiler von Wahlflyern angegriffen - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hedwigstraße

21.05.2019, gegen 13:45 Uhr

In Neuschönefeld war