Polizeibericht für Leipzig und Umgebung

Postbotin Pakete entrissen - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Stannebeinplatz 1

23.05.2019, gegen 11:05 Uhr

Kaum hatte eine Postzustellerin (36) den Hausflur mit zwei Nachnahmepaketen betreten, um diese an den adressierten Empfänger zuzustellen, entrissen ihr zwei Männer die Sendung und verschwanden, ohne den Nachnahmebetrag von mehr als 2.000 Euro zu entrichten. Noch zuvor nannte einer der beiden der Postbotin einen Namen und fragte, ob das Paket für jenen Anwohner sei. Zudem wollte er auch gleich die Pakete sehen und griff nach den Paketen, doch die 36-Jährige verweigerte die Herausgabe und verlangte zuvor die Begleichung des Nachnahmebetrages. In diesem Moment entrissen die Männer ihr die Pakete, die die Frau sogleich zurückzuerlangen versuchte. Doch stellte sich einer der beiden ihr in den Weg und stieß sie zurück, geradezu aus dem Haus heraus. Dann schloss er die Tür. Sofort informierte die Postbotin die Polizei und beschrieb den Gesetzeshütern gegenüber die Personen folgendermaßen:

Wahlplakate angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Alte Salzstraße

24.05.2019, gegen 02:00 Uhr

In Grünau setzten Unbekannte fünf Wahlplakate in Brand, die an einer Laterne angebracht waren. Sie wurden völlig zerstört. Von welcher Partei sie waren, war nicht mehr erkennbar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Kinderwagen angezündet - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.05.2019, gegen 18:15 Uhr bis gegen 18:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in Eutritzsch entzündeten Unbekannten einen Kinderwagen, der im Hausflur abgestellt war. Das Feuer konnten Anwohner löschen. Der Kinderwagen war aber völlig zerstört. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Krad und Pkw zusammengestoßen - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/Berliner Straße

23.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Die Fahrerin eines Mercedes Vito fuhr am Donnerstagabend auf der Gerberstraße stadtauswärts. Sie fuhr vor der Kreuzung Berliner Straße auf einer Rechtsabbiegespur, entschloss sich dann aber geradeaus zu fahren. Indessen kreuzte ein Kraftrad Honda SH300I ihren Weg, das in Richtung Parthestraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 38-jährige Honda-Fahrer schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Radfahrerin von Straßenbahn angefahren - PM vom 24.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

23.05.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag fuhr eine 23-Jährige mit ihrem Fahrrad die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Richard-Lehmann-Straße. Auf Höhe der Kantstraße wollte sie die Gleise der Straßenbahn überqueren. Dabei bemerkte sie eine von hinten stadtauswärts fahrende Straßenbahn nicht. Es kam zum Verkehrsunfall, bei dem sich die Radfahrerin leicht verletzte. (Ber)

Einbruch in Praxis - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

20.05.2019, gegen 18:30 Uhr bis 22.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Der Einbrecher drang durch eine zuvor gewaltsam geöffnete Tür in die Praxis ein, durchsuchte in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl etwas Bargeld, Computertechnik sowie einen gefüllten Arztkoffer im Wert einer vierstelligen Summe und verschwand. Eine Angestellte hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei informiert. Am Mittwochvormittag fand ein Spaziergänger im Bereich der Huttenstraße den Arztkoffer und rief die Polizei. Beamte stellten den offensichtlich vollständigen Koffer sicher und übergaben ihn dem Geschädigten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Busfahrer angegriffen und bespuckt - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

22.05.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend stiegen an der Haltestelle Dornberger Straße drei Jugendliche (w., 2 x m.) ein, um in Richtung Mockau zu fahren. Zwei konnten einen gültigen Fahrschein bzw. eine Schülermobilcard vorweisen, der dritte besaß nur eine ungültige und damit gesperrte Schülermobilcard. Diesem Fahrgast gab der Fahrer (30) zu verstehen, dass er ihn deshalb nicht mitnimmt. Eine Frau kam nach vorn und wollte den Jugendlichen nun auf ihrer ABO-Karte mitnehmen, ließ diese noch mal einlesen. Der Busfahrer sagte beiden, dass es so nicht gehe. Dies stieß auf Unverständnis der Beteiligten. Der dritte Jugendliche ging gemeinsam mit den anderen in den hinteren Teil des Busses, wohin ihnen der 30-Jährige folgte und dem Jugendlichen ohne Fahrschein mitteilte, dass er aussteigen solle. Daraufhin griff jener den Busfahrer an, packte ihn an den Sachen und griff dem Mann an den Hals. Nun griff ein Fahrgast ein, hielt den Jugendlichen fest. Dieser nun bespuckte den Fahrer, was ihm gleich darauf sein Kumpel nachmachte. Dem Busfahrer gelang es, den einen Jugendlichen nach draußen zu befördern, wo sich zwischenzeitlich auch die beiden anderen Jugendlichen aufhielten. Die jungen Männer bespuckten nun nochmals den Fahrer, der leicht verletzt wurde und Anzeige bei der Polizei erstattete. Folgende Personenbeschreibungen sind bekannt:

  1. Jugendlicher (ohne Fahrschein):
  • ca. 16 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß
  • trug gelb-goldfarbene Bomberjacke und ein Basecap
  1. Jugendliche
  • ca. 16 Jahre alt, ca. 1,70 m groß
  • rote glatte längere Haare
  • trug dunkle Leggings und weiß-rot-karierte Jacke
  1. Jugendlicher
  • ca. 16 Jahre alt, ca. 1,80 m groß
  • kurze Haare
  • war bekleidet mit grauer Jacke, langer dunkler Hose
  • hatte eine Flasche in der Hand.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (Hö)

Radfahrer entriss Frau die Handtasche - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Marienbrunn), Rübezahlweg

22.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Gestern Vormittag stiegen zwei Damen (91, 93) aus einer Straßenbahn an der Haltestelle Triftweg aus. Beide liefen dann auf der Zwickauer Straße bis zum Rübezahlweg. Dort fuhr ein unbekannter Fahrradfahrer von hinten kommend an die ältere der Frauen heran und riss ihr die Handtasche aus der Hand. Zum Glück wurde die Geschädigte, bei der es sich um eine sehbehinderte Dame handelt, nicht verletzt. Der Räuber flüchtete in Richtung Hirten- und Heinzelmannweg. Die beiden Frauen gingen bis zu einer Praxis, von wo aus die Polizei gerufen wurde. Nach Angaben der 91-jährigen Zeugin trug der Fahrradfahrer eine dunkle Hose, eine Jeansjacke sowie ein blaues Basecape. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen.

Fahrräder entwendet - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Dresdner Straße

22.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag war ein 22-Jähriger auf dem Weg zum Einkaufen. In Höhe Grundstück Nr. 5 fielen ihm zwei Personen auf, die sich dort an einem grünen Container zu schaffen machten. Auf dem Rückweg, etwa zehn Minuten später, sah er beide wieder. Zwischenzeitlich hatte das Pärchen vier Fahrräder aus dem Container geholt. Der junge Mann sprach beide daraufhin an, bekam zur Antwort, dass er weitergehen solle. Der Zeuge informierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, waren beide auf der Dresdner Straße stadtauswärts gefahren. Der 22-Jährige gab an, dass die Frau einen orangefarbenen Parker sowie eine gleichfarbige Baskenmütze trug und der Mann mit einer schwarzen Jacke bekleidet war, einen Drei-Tage-Bart trug und einen schwarzen Rucksack bei sich hatte. Kripobeamte ermitteln wegen Diebstahl. (Hö)

Frau bestohlen - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

22.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Eine Touristin (43) suchte um die Mittagszeit eine Gaststätte in der Leipziger City auf. Sie setzte sich an einen Tisch und stellte ihre Tasche auf dem Stuhl neben sich. Nachdem die Frau gegessen und getrunken hatte, brachte sie ihr Tablett weg und ließ dabei wahrscheinlich ihre Tasche kurz aus den Augen. Als sie an ihren Platz zurückkehrte, war die Tasche verschwunden. Darin befanden sich ein Laptop, eine Videokamera, ein Stativ, ein Schal, diverse Kosmetika, diverse persönliche Gegenstände sowie mehrere Dokumente. Den Stehlschaden bezifferte die Geschädigte, die umgehend Anzeige bei der Polizei erstattet hatte, auf eine vierstellige Summe im oberen Bereich. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Diebstahl aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Neumarkt

22.05.2019, gegen 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit beobachteten gestern zwei Ladendetektive einen Kunden, der sich sowohl in der 2. als auch in der 3. Etage aufhielt und geschäftig hin- und herrannte. Er suchte sich verschiedene Bekleidungsstücke aus, nahm sie von den Warenträgern und ging damit in die Umkleidekabinen. Dort steckte er sich die Sachen in seinen mitgebrachten Rucksack und rannte aus dem Kaufhaus. Die Mitarbeiter verfolgten den Mann in Richtung Augustusplatz. Dank eines Passanten, welcher sich dem Flüchtenden in den Weg stellte, konnte der Ladendieb (19) vorläufig festgenommen werden. Anschließend verständigten die Detektive die Polizei. Die Beamten nahmen den Dieb vorläufig fest. Der Tatverdächtige gab seinen Rucksack freiwillig heraus, in welchem sich das Diebesgut im Wert einer knapp dreistelligen Summe im unteren Bereich befand.

Fall 2 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Nachdem ein 33-Jähriger eine Herrengeldbörse im Wert von 17 Euro ohne zu bezahlen in seinen Besitz bringen konnte, wurde er durch das Sicherheitspersonal am Ausgang nach dem Kassenbereich gestellt. Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Die Beamten fanden das gestohlene Portmonee in der hinteren linken Hosentasche des Mannes und fanden in seiner Jackentasche noch 7 Tafeln Schokolade, die er ebenfalls in einem anderen Geschäft gestohlen hatte.

Fall 3 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

22.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Ein 17-Jähriger nahm Waren im Gesamtwert von 65 Euro aus den Warenregalen, entfernte die Verpackungen und steckte alles in seinen mitgebrachten Rucksack. Danach hängte er die Warenverpackungen wieder zurück ins Regal und verließ das Geschäft. Zwei Ladendetektive hatten es beobachtet und hielten den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese stellten das Diebesgut sicher, nahmen den 17-jährigen Leipziger mit aufs Revier und verständigten dessen Mutter.

Fall 4 - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Hartzstraße

22.05.2019, gegen14:50 Uhr

Eine Kundin machte gestern Nachmittag in einem Einkaufsmarkt die Filialleiterin darauf aufmerksam, dass soeben ein Mann mit einem vollen Einkaufswagen das Geschäft verlassen hatte. Sofort begab sich die Frau mit einer Kollegin nach draußen, wo sie unweit des Marktes den Tatverdächtigen sahen. Dieser stand vor einer Altkleiderbox und packte gerade das Diebesgut aus dem Einkaufswagen in seine Taschen. Als die Frauen in seine Richtung rannten, bemerkte er sie und ergriff mitsamt den vollen Taschen die Flucht auf der Bitterfelder Straße in Richtung Hamburger Straße. Dann ließ er die Taschen fallen und rannte davon. Das Personal nahm das Diebesgut im Wert von 200 Euro an sich, packte alles in den Einkaufswagen und die Frauen nahmen noch ein in der Nähe stehendes Fahrrad, von welchem sie vermuteten, dass es dem Dieb gehört, mit in den Einkaufsmarkt. Dort riefen sie die Polizei. Die Frauen hatten richtig vermutet: Wenig später kam der Mann zurück und suchte vermutlich nach seinem Rad. Danach ging er in Richtung Straßenbahn. Folgende Personenbeschreibung liegt vor.

  • 28 bis 38 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, kräftige Gestalt,
  • dunkelhäutig, Drei-Tage-Bart,
  • trug hellblaue Jeans, eine blaue Jacke und ein dunkles Basecap (verkehrtherum getragen),
  • hatte braune Umhängetasche (quer über der Schulter getragen) bei sich.
In allen Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeugeinbrecher geschnappt - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Grünewaldstraße

22.05.2019, gegen 18:40 Uhr

In der Grünewaldstraße beobachteten Anwohner, wie sich zwei Männer an einem Mercedes Sprinter zu schaffen machten. Sie riefen die Polizei. Die Beiden waren indessen weiter gezogen und hatten gerade einen Seat Ibiza aufgebrochen, als die Polizeibeamten eintrafen. Sie wollten fliehen, aber die Beamten hielten einen von beiden fest. Wie sich herausstellte, hatten die Männer in beide Fahrzeuge eingebrochen. Bei dem 33-jährigen Festgestellten entdeckten sie eine Geldbörse, die der Eigentümer des Transporters als seine erkannte. Der Dieb wurde wegen Einbruchsdiebstahl festgenommen. Er wird im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt. (Ber)

Kennzeichen entwendet - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Karl-Vogel-Straße

23.05.2019, gegen 02:15 Uhr

Während der Nachtstreife sahen Polizeibeamte einen Seat Ibiza, der ihnen aus vorangegangenen Sachverhalten bekannt war. Auffällig war, dass neue Kennzeichen das Fahrzeug zierten. Sie prüften die Autonummern und stellten fest, dass diese an einen Dacia Sandero gehören. Den Eigentümer des Seat trafen die Beamten nicht an. Wie sich herausstellte, wurden die Kennzeichen erst wenige Stunden zuvor in der Schulze-Delitzsch-Straße entwendet. Der Eigentümer des Fahrzeuges, an das die Kennzeichen gehören, hatte den Diebstahl noch nicht mitbekommen. Der 25-jährige Seat-Eigentümer gilt als tatverdächtig. Anzeigen wegen Diebstahl und Urkundenfälschung wurden gefertigt. (Ber)

Autobauteile aus BMW gestohlen - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Gohlis-Süd und Zentrum-Nord)

21.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 22.05.2019, gegen 07:00 Uhr

In insgesamt drei Fällen zeigten Besitzer eines BMW gestern den Einbruch in ihr Auto und Diebstahl hochwertiger Bauteile an. Demnach brachen Langfinger am Poetenweg in einen BMW 420 i, in der Richterstraße in einen BMW 330 d Kombi und in der Gohliser Straße in einen BMW 118 d ein. Dazu zerschlugen sie jeweils entweder die Scheibe der Beifahrertür oder eine der hinteren Seitenscheiben und demontierten Bauteile, wie Navigationssystem, Multifunktionslenkrad samt Airbag, die Kommunikationseinheit mit Radio/CD-Player sowie die Blende der Mittelkonsole samt Drehschalter fürs Navi aus. In allen drei Fällen ist der Stehl- und Sachschaden hoch und wurde durch die Besitzer auf Summen von ca. 300 Euro bis ca. 11.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

?Räuberquartett? beraubte Schüler - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Max-Planck-Straße und Gustav-Adolf-Straße, nahe Oberschule

22.05.2019, gegen 13:35 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Vier Jugendliche (15, 15, 16, 16) bedrängten im Waldstraßenviertel, nahe einer Oberschule, vier Schüler (14, 15, 15, 16), die sich am frühen Nachmittag getroffen und gemeinsam Musik gehört hatten. Unter Androhung von Gewalt waren die vier Freunde zum Leeren ihrer Taschen aufgefordert worden und kamen diesem Verlangen der Täter nach. Dabei erbeuteten diese neben Kopfhörern auch Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Anschließend flüchteten die Jugendlichen, konnte aber von Polizisten in Tatortnähe, an der Ecke Thomasiusstraße/Käthe-Kollwitz-Straße gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Außerdem stellten die Gesetzeshüter die Beute sicher und nahmen weitere Ermittlungen gegen die Vier auf. Im Zuge dessen stellte sich heraus, dass das Räuberquartett auch einen 16-Jährigen zuvor und zwei 14-Jährige anschließend überfallen und ebenfalls deren Bargeld und Tablet erpresst bzw. gestohlen hatten. Deshalb ermittelt die Polizei gegen das Quartett nicht nur wegen räuberischer Erpressung, sondern auch wegen Diebstahl. (MB)

Fahrradfahrer beraubte eine Dame - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße, kurz hinter der Bushaltestelle Semmelweisstraße/Kurt-Eisner-Straße

23.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Heute Vormittag überfiel ein Fahrradfahrer eine Dame (81), welche auf der Kurt-Eisner-Straße lief. Er entriss ihr beim Vorbeifahren mit roher Gewalt die Handtasche samt Portmonee aus der Hand. So stürzte die Frau und zog sich an Hüfte und Hand Verletzungen zu. Eine Passantin sah die 81-Jährige, blutend auf dem Gehweg laufen und sprach sie an. Anschließend rief sie die Polizei und den Rettungswagen. Die 81-Jährige erzählte ihr gegenüber, dass der Radfahrer dunkel gekleidet und jung gewesen war. Die Polizei ermittelt. Zeugen der Tat wenden sich bitte an die Leipziger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Tödlicher Verkehrsunfall (Nachtrag) - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Die Identität der getöteten Radfahrerin ist geklärt. Es handelt sich um eine 20-jährige Leipzigerin. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 23.05.2019

Leipzig (Zentrum), Karl-Tauchnitz-Straße/Haydnstraße

23.05.2019, gegen 09:45 Uhr

Der Fahrer (48) eines Citroen befuhr die Karl-Tauchnitz-Straße in stadtauswärtiger Richtung. Nach der Einmündung Haydnstraße kam er nach links von seiner Fahrspur ab, fuhr über die Gegenfahrbahn und auf den angrenzenden Radfahrstreifen. Er streifte die entgegenkommende Radfahrerin (25), welche gegen den rechts daneben abgestellten Pkw gestoßen wurde. In der weiteren Folge erfasste der Autofahrer eine weitere entgegenkommende Fahrradfahrerin (49), die gegen einen parkenden Pkw geschleudert und schwer verletzt wurde. Der Autofahrer fuhr weiter und beschädigte noch weitere Fahrzeuge. Der 48-Jährige erlitt schwere Verletzungen, musste reanimiert werden und wurde anschließend in eine Klinik gebracht. Auch die 49-jährige Radfahrerin musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 25-Jährige hingegen blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 31.000 Euro angegeben. Insgesamt wurden zwei Fahrräder und acht Fahrzeuge beschädigt. Der 48-jährige Citroen-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Stadtgebiet Leipzig Weitere Zeugen zum Fall ?Räuberische Erpressung im Getränke-markt? gesucht - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Am 30. April 2019 war nach Ladenschluss die Mitarbeiterin eines Getränkemarktes überfallen worden, kurz nachdem sie die Verkaufsräume verlassen und kurz bevor sie das Geschäft verschlossen hatte. Er bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Aus Angst kam die Mitarbeiterin der Forderung nach, wurde im Anschluss von dem Erpresser in einem der Räume eingesperrt und konnte erst, zum Glück aber zeitnah, durch die Polizei aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig berichtete am 2. Mai 2019 unter ?Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag?. Im Rahmen der Ermittlungen, welche durch die Leipziger Kriminalpolizei geführt werden, ergab sich der Hinweis auf einen Kunden, der an dem Tattag in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr im Laden verweilte und währenddessen den möglichen Täter gesehen haben könnte. Dieser Zeuge wird nachdrücklich gebeten, sich bei der Leipziger Kriminalpolizei zu melden. Außerdem sind Zeugen gesucht, welche aufgrund von Beobachtungen Angaben zum Verlauf der Tat machen oder die Identität des Täters anhand der vorliegenden Beschreibung benennen können. Im Zuge von Zeugenaussagen konnten Hinweise auf einen weiteren tatverdächtigen Mann gewonnen werden, der wie folgt beschrieben ist: - ca. 20 Jahre alt - südländischer Erscheinungsbild - mindestens 185 cm groß - schwarze glatte Haare (könnte ein Scheitel links gewesen sein) - sportliche Figur - trug dunkle Windjacke vermutlich mit Kapuze. Zur Klärung der Straftat kann jeder, möglicherweise auch der kleinste Hinweis von Bedeutung sein, weshalb mögliche Zeugen gebeten sind, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

1. Anruf vom Oberkommissar namens ?Mann? Ein Oberkommissar ruft an und tischt die beängstigende Story von Einbrecherbanden auf, die es auf das Vermögen der Angerufenen abgesehen hätten. 1.1 Fall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Connewitz)

20.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Montagabend erhielt z. B. eine Connewitzerin (91) vom vermeintlichen Polizeiober-kommissar namens Mann einen Anruf. Auf dem Display war wieder einmal die Notrufnummer 110 zu sehen. Der falsche Polizist erklärte der Dame, dass ein Einbruch zu erwarten sei und fragte, ob sie über Schmuck, Geld und/oder ein Bankschließfach verfüge. Die 91-Jährige erklärte dem Anrufer, dass sie am Telefon über derartige Dinge keine Auskunft erteilen werde und legte auf. Stattdessen wählte sie selbst die Nummer der Polizei und erstattete im Beisein einer Vertrauensperson Anzeige. (MB) 1.2 Fall Ort: Leipzig (Südvorstadt)

4. Zahlung, um Pfändung abzuwenden - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Möckern)

21.05.2019, gegen 12:00 Uhr

Gestern Mittag erreichte ein Telefonanruf der vermeintlichen ?Vollzugsbehörde Stuttgart? den Anschluss einer 69-Jährigen. Da die Frau aber nicht zu Hause weilte, landete der Anruf auf dem Anrufbeantworter. Jedenfalls erklärte die angebliche Mitarbeiterin der nicht mit diesem Eigennamen existenten Vollzugsbehörde, dass gegen die 69-Jährige ein Pfändungsbeschluss vom ?Zentralen Mahngericht Stuttgart? vorliegen würde. Um das Verfahren außergerichtlich abzuwenden, solle die Seniorin eine spezielle Telefonnummer wählen. So versuchte die Frau die Nummer bei Rückkehr zu wählen und drückte dabei wie aufgefordert die Taste 1 bzw. 2. Ein Gespräch kam aber nicht zustande. Was die 69-Jährige nicht wusste: Sie landete mit dem Drücken der Ziffer 1 bzw. 2 in einer kostenpflichtigen Warteschleife und damit in der ?Kostenfalle?, aber keinesfalls beim Amtsgericht Stuttgart, welches an sich für Mahnverfahren zuständig ist. (Das Amtsgericht Stuttgart warnt auf der eigenen Webseite vor dieser Betrugsmasche). Die 69-Jährige informierte noch die Polizei, die nun wegen Betrug ermittelt. (MB)

Dealer gefasst - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

21.05. 2019, gegen 12:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten Beamte der Bereitschaftspolizei einen Mann im Park "Rabet" in Höhe der Turnhalle fest. Sie entschlossen sich zu einer Kontrolle. Als der Mann die Beamten wahrnahm, flüchtete er in Richtung Konradstraße. Während der Verfolgung bemerkten die Beamten, wie dieser etwas in ein Gebüsch warf. Gleichzeitig verlorer dabei sein Handy aus der Hosentasche. Der Verfolgte blieb stehen, kehrte zurück zum Gebüsch und hob sein Handy auf. In dem Moment konnten ihn die Beamten stellen. Einer der Beamten kontrollierte das Gebüsch. Er fand eine silberne Metalldose. In dieser befanden sich eine Plastiktüte mit mehreren betäubungsmittelähnlichen Substanzen, mehrere Klippverschlusstütchen mit weiß-kristalliner Substanz und mehrere Plastikkügelchen mit Heroin. Der Mann wurde durchsucht; die Identität konnte vor Ort nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Er wurde zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier Leipzig-Zentrum verbracht. Hier konnte zweifelsfrei die Identität bekanntgemacht werden. Es handelte sich um einen 28-jährigen irakischen Staatsbürger. (Vo)

Raub - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Leonhard-Frank-Straße

21.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Die 19-jährige Geschädigte befand sich in Reudnitz in einem Park. Sie begab sich zur Straßenbahnhaltestelle ?Breite Straße? und stieg in die Linie 7. An der Haltestelle ? Emmausstraße? stieg sie dann aus. Auf der Höhe eines Jugendklubs in der Leonhard-Frank-Straße bemerkte sie, dass sie verfolgt wurde. Plötzlich rannte diese Person los, griff nach dem Stoffbeutel, den die Geschädigte über ihre Schulter gehangen hatte, und entriss ihr diesen. Die Geschädigte wehrte sich und hielt den Beutel fest. Der Mann konnte jedoch den Beutel an sich bringen und rannte weg. Die 19-Jährige verfolgte den unbekannten Täter. Dieser blieb stehen und sprühte ihr eine Flüssigkeit in das Gesicht. Dann rannte er in Richtung Permoser Straße davon. Die Geschädigte begab sich nach Hause und informierte die Polizei. Die Geschädigte wurde anschließend ambulant behandelt. In dem Beutel befanden sich eine Geldbörse, EC-Karte und andere diverse Papiere. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen: - scheinbares Alter: 20 bis 30 Jahre - ca. 1,70 Meter groß - sehr schlank - schwarze Haare - trug einen Bart - trug eine schwarze Hose - schwarze Oberbekleidung - dunkle Kapuzenjacke. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbrecher im Firmengebäude - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Wiesenring

20.05.2019, gegen 18:30 Uhr bis 21.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Vom Montag zum Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Gebäude, in welchem mehrere Firmen ansässig sind. Dort öffneten sie gewaltsam die Türen zu den Büros dreier Unternehmen. Sie durchsuchten alles. Aus den Räumlichkeiten einer Firma stahlen sie drei Laptops und konnten einen Tresor öffnen. Daraus entwendeten sie eine Kassette mit einer mittleren dreistelligen Summe sowie eine EC-Karte. Aus den Büros einer weiteren Firma stahlen die Einbrecher Bargeld sowie diverse Computertechnik. Zudem gelangten sie noch in die Büros des dritten Unternehmens, entwendeten einen Laptop samt Tasche und verschwanden. Zur genauen Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. Der Hausmeister hatte die Einbrüche festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Durchs Fenster eingestiegen ? - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Grünau), Brambacher Straße

20.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 21.05.2019, gegen 05:30 Uhr

? war ein unbekannter Täter in ein Seniorenheim. Drinnen verschaffte er sich Zutritt zu den Umkleideräumen der Mitarbeiter, brach dort drei Spinde auf. Anschließend suchte er noch zwei weitere Räume auf, stahl aus einem einen Flachbildschirm im Wert einer dreistelligen Summe. Damit flüchtete er und hinterließ einen Sachschaden im dreistelligen Bereich. Ein Verantwortlicher des Heims verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrzeug angezündet - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Ostheimstraße

21.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Gestern Abend informierte die Rettungsleitstelle die Polizei über einen brennenden Pkw auf einem Garagenhof. Wenig später waren die Rettungskräfte am Einsatzort. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen, denen ein nicht zugelassener Opel Astra zum Opfer fiel. Das Auto stand abgestellt zwischen zwei Garagen, welche durch das Feuer beschädigt wurden. Ein Unbekannter hatte sich, so die Ermittlungen von Polizeibeamten, Zutritt zum abgeschlossenen Garagenhof verschafft und den Opel in Brand gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung. (Hö)

Verteiler von Wahlflyern angegriffen - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hedwigstraße

21.05.2019, gegen 13:45 Uhr

In Neuschönefeld war ein 72-Jähriger von einer Firma aus beauftragt, Flyer mit Wahlwerbung in Briefkästen zu verteilen. So machte er sich mit einem Verteil-Wagen auf in die Eisenbahnstraße und in die anliegenden Straßen. Im Wagen hatte er Flyer von gleich drei Parteien. Gegen 13:45 Uhr wurde er in der Hedwigstraße unsanft von einem Unbekannten vom Haus weggezogen und kam zu Fall. Die Flyer entriss ihm der Fremde und warf sie auf die Straße. Aus dem Wagen nahm der Angreifer noch zielgerichtet die Flyer einer der drei Parteien und warf auch diese auf die Straße. Dann lief er fluchtartig davon. Der Verteiler ging danach seiner Tätigkeit weiter, verteilte aber nur noch die Flyer der beiden anderen Parteien. Dennoch kamen wenige Häuser weiter wieder zwei Unbekannte auf ihn zu. Sie waren vermummt, drückten ihn gegen eine Hauswand und nahmen die Flyer, der ihnen ungeliebten Partei aus dem Wagen, um sie anschließend auf der Straße zu verteilen. Als sie von ihm abließen, kam ein weiterer Mann, sammelte die heruntergeworfenen Zettel auf und nahm sie mit. Der 72-Jährige rief die Polizei. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Nötigung. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Heiterblick), Permoserstraße/Schongauerstraße

21.05.2019, gegen 23:10 Uhr

Der Fahrer (40) eines Renault Clio befuhr die Permoserstraße stadtauswärts. Hinter der Einmündung zur Schongauerstraße überholte er einen im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw. Wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen den Bordstein, geriet ins Schleudern und dadurch auf den Grünstreifen. Dort fuhr er ein Verkehrsschild sowie zwei Bäume an. Anschließend schleuderte er zurück auf die Fahrbahn, wo der Motorraum des Pkw in Brand geriet. Während eine Zeugin die Feuerwehr und die Polizei verständigte, kümmerte sich deren Ehemann um die Schwerverletzten - den Fahrer sowie dessen Beifahrerin (27) - leistete Erste Hilfe. Die Kameraden löschten den Brand. Polizeibeamte stellten fest, dass der Unfallverursacher alkoholisiert am Steuer saß. Der Vortest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Verletzten wurden mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 6.000 Euro angegeben. Der Renault Clio wurde abgeschleppt und sichergestellt. Mitarbeiter der Straßenreinigung erhielten Kenntnis und reinigten die Straße von auslaufenden Betriebsstoffen. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Hund vom Auto erfasst - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Probstheida), Russenstraße

21.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Dienstagvormittag ging eine 34-Jährige mit ihrem Hund auf der Russenstraße spazieren. Der unangeleinte Vierbeiner lief dann wahrscheinlich durch zwei parkende Fahrzeuge plötzlich auf die Straße. Dort wurde er von einem VW Passat erfasst. Der Fahrer bremste zunächst, fuhr dann aber einfach weiter. Das Tier verstarb noch am Unfallort. Ein Zeuge informierte die Polizei. Anhand seiner Aussagen konnte der Halter des Fahrzeuges ermittelt werden. Allerdings wurde er zuhause noch nicht angetroffen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. (Hö)

Tödlicher Verkehrsunfall - PM vom 22.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (B 87), Einfahrt Gelände ?Kleinmesse?

22.05.2019, gegen 12:30 Uhr

Der Fahrer (57) eines Lkw MAN war auf der Jahnallee stadtauswärts unterwegs. Hinter dem Cottaweg bog er nach rechts zur Zufahrt zum Festplatz ?Kleinmesse? ab und übersah dabei vermutlich eine Fahrradfahrerin, die auf dem Radweg stadtauswärts fuhr. Er erfasste die Frau, die noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag. Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei. Die Identität der tödlich Verletzten konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die Leiche der Frau wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. (Hö)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

17.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 20.05.2019, gegen 06:10 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln einer rückseitig gelegenen Terrassentür in den Personalraum der Kindertagesstätte ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und die Spinde der Mitarbeiter gewaltsam geöffnet. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

Einbruch in ein Bistro - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Gohlis), Coppiplatz

19.05.2019, gegen 16:45 Uhr bis 20.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Bistro mit einem Freisitz ein, indem er eine Außenjalousie abriss und anschließend ein Fenster gewaltsam aufhebelte. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete Glückskekse und Zigaretten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 30 Euro, der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Er wusste, warum er vor der Polizei floh - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stüntz), Cunnersdorfer Straße

20.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Im Rahmen ihrer Streife bemerkte die Besatzung eines Funkstreifenwagens

Fall 1 - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

19.05.2019, gegen 22:15 Uhr, polizeibekannt: 20.05.2019, 05:40 Uhr

Nach Aufbrechen der Eingangstür durchwühlten die Einbrecher das Geschäft, rissen Verpackungen auf und verteilten deren Inhalt im Verkaufsraum. Mit Zigaretten im Wert einer mittleren dreistelligen Summe sowie mehreren Flaschen Hochprozentigen machten sie sich aus dem Staub, so die Angaben des Anzeigenerstatters. Die Höhe des Sachschadens liegt unteren vierstelligen Bereich.

Fall 2 - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

19.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Auch in diesem Fall konnten unbekannte Täter durch Aufbrechen der Eingangstür in den Laden eindringen. Nachdem sie alles durchsucht hatten, stahlen sie Bargeld in dreistelliger Höhe und mehrere Stangen Zigaretten. Diese hatte die Inhaberin festgestellt und die Polizei gerufen. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben. Die Höhe des Sachschadens befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

(siehe Pressemitteilung vom 20.05.2019: ?In Restaurant eingedrungen?) - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

20.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag bemerkte der Geschädigte (54) zwei Personen in seinem VW Golf und verständigte die Polizei. Die beiden jungen Männer waren offensichtlich mit dem Fahrzeugschlüssel, der während des nächtlichen Einbruchs in das Restaurant entwendet worden war, ins Auto gelangt und wollten damit wegfahren. Doch der Eigentümer hatte mit einem Diebstahl, der den Tatverdächtigen in der Nacht nicht gelungen war, schon gerechnet und hatte deshalb zum einen die Batterie ausgebaut und sich zum anderen mit einem Verwandten auf die Lauer gelegt. Polizeibeamte durchsuchten zunächst die Sachen sowie den Rucksack des Jugendlichen, der auf dem Beifahrersitz saß. Dieser konnte keinerlei Dokumente vorweisen. Nach seinen Angaben handelt es sich bei ihm um einen 16-Jährigen aus Leipzig. Danach durchsuchten sie die Sachen des jungen Mannes auf dem Fahrersitz. Dieser konnte sich zweifelsfrei als 18-jähriger Leipziger ausweisen. Waffen oder andere gefährliche Gegenstände hatten beide nicht bei sich. Aus dem Rucksack des 16-Jährigen beförderten die Gesetzeshüter allerdings mehrere Autoschlüssel, einen Nothammer (aus einer Straßenbahn stammend), originalverpackte Zigarettenschachteln und eine größere Menge Münzgeld (Ein- und Zwei-Euro-Stück). Die Gegenstände, die im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten stehen können, wurden sichergestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die jungen Männer vorläufig festgenommen und Kriminalbeamten übergeben. Während ihrer Vernehmungen konnten die Beamten den dritten (20) im Bunde, beteiligt am Einbruch in das Restaurant, namentlich bekanntmachen. Die Wohnungsdurchsuchungen wurden angeordnet und durchgeführt und dabei diverses Diebesgut sichergestellt. Woher die Gegenstände stammen, ist jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Nach dem Beenden aller polizeilichen Maßnahmen wurden alle drei aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Sie haben sich wegen des besonders schweren Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Brand im Mehrfamilienhaus - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ringstraße

20.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Montagabend mussten Polizei und Feuerwehr zu einem Kellerbrand in ein Mehrfamilienhaus in Grünau ausrücken. Mehrere Kellerboxen standen in Flammen und mussten gelöscht werden. Die Brandausbruchsstelle konnte auf eine Kellerbox lokalisiert werden. Wie es zum Brandausbruch kam, wird noch untersucht. Im Treppenhaus kam es zu starker Rauchentwicklung, auch in den Nachbarhäusern. Der Qualm drückte über Versorgungsschächte in die benachbarten Häuser. Es wurden aber keine Personen verletzt. Durch den Brand wurde die Stromleitung des Hauses beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Handy geraubt - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Georg-Schumann-Straße

20.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Am späten Montagabend lief ein 52-Jähriger die Georg-Schumann-Straße entlang. Als er sein Mobiltelefon in die Hand nahm und gerade telefonieren wollte, wurde er von hinten auf die Schulter geklopft. Als er sich umdrehte, bekam er eine brennende Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht. Trotz Brille brannten seine Augen sehr. Nur noch schematisch sah er eine Person wegrennen. Später stellte er noch fest, dass sein Mobiltelefon weg war. Der Unbekannte hatte es ihm offenbar im Moment des Schreckes aus der Hand genommen. Er ging zu einer nahe gelegenen Tankstelle. Dort riefen Kunden die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Einbruch in Sportstudio - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Schleußig)

17.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Wochenende suchten Unbekannte ein Sportstudio in Schleußig heim. Sie schlugen ein Fenster ein und gelangten so in das Objekt. Aus dem Studio entwendeten sie eine Handgeldkasse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Kipp-Anhänger entwendet - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Großer Marktweg

18.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Der Eigentümer musste am Montagmorgen feststellen, dass sein Fahrzeuganhänger nicht mehr am Abstellort stand. Der 3-Seiten-Kipp-Anhänger vom Hersteller Humbaur

Wachsame Nachbarn - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

21.05.2019, gegen 03:30 Uhr

In der Nacht zum Dienstag zerstörten zwei Unbekannte die Eingangstür eines Fahrradgeschäftes. Dabei wurden sie von Anwohnern bemerkt. Die Eindringlinge nahmen sich zwei E-Bikes aus dem Ausstellraum. Als sie merkten, dass sie entdeckt worden waren, verließen sie ohne Beute fluchtartig das Geschäft. Die Anwohner riefen die Polizei. Die ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Einbrecher im Labor überrascht - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Zentrum-West)

20.05.2019, gegen 20:25 Uhr

Montagabend brach ein Unbekannter in ein Leipziger Dentallabor ein. Er suchte Wertgegenstände und durchwühlte im Zuge dessen das Büro des Geschäftsführers. Dabei ertappte ihn eine Frau (58), die ihn festzuhalten versuchte. Folglich entspann sich ein Ringen, woraufhin die 58-Jährige leicht verletzt wurde und der mutmaßliche Langfinger entkam. Die Frau, die hernach die Polizei informierte, musste anschließend medizinisch versorgt werden, konnte aber nach der ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Entwenden konnte der Dieb nichts, allerdings verursachte er einen Sachschaden von mindestens 1.000 Euro. Dennoch sind die Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. Den Einbrecher beschrieb die 58-Jährige folgendermaßen:

  • 185 cm - 195 cm
  • kräftige, muskulöse Gestalt
  • blasse Hautfarbe
  • sehr kurze Haare
  • Dreitagebart
  • auffallend dunkle Augenringe
  • mitteleuropäischer Phänotyp
  • bekleidet mit dunklem Sweatshirt, Jeans. (MB)

Einbruch Baracke ? Musikinstrumente gestohlen - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord)

19.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 20.05.2019, gegen 11:30 Uhr

In der Nacht zum Montag brachen Diebe auf dem Gelände einer Leipziger Firma in eine überwiegend an Musiker vermietete Baracke ein. Sie hebelten die Hintertür des Gebäudes und anschließend die Türen mehrerer Räume auf, um daraus sowohl Instrumente als auch sonstiges Zubehör, wie z. B. Keyboards, eine Bassgitarre, Mundstücke für Saxophone, ein Soundmodul, ein Verzerrer, zwei Aufnahmegeräte, stehlen zu können. Der Hausmeister des Objektes bemerkte den Einbruch und informierte den Vermieter, dieser wiederum rief die Polizei. Den Sachschaden bezifferte sie mit ca. 7.200 Euro. Eines der Keyboards konnte im Zuge von polizeilichen Prüfungshandlungen in Tatortnähe auf einem der möglichen Zugangswege gefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls sind aufgenommen, die Höhe des Stehlschadens ist allerdings noch nicht bekannt. (MB)

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Stahmelner Höhe, Mühlenstraße

20.05.2019, gegen 15:15 Uhr

Gestern Nachmittag überquerte eine Frau (46) mit einem Kind an der Haltestelle Mühlenstraße die Bahngleise, um eine in stadtauswärtiger Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrer: 51) der Linie 11 noch zu erreichen. Dabei beachtete sie jedoch eine stadteinwärts fahrende Bahn (Fahrer: 52) nicht. Sie stieß mit dieser zusammen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Fußgängerin musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Das Kind blieb unverletzt. An der Bahn entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. (Hö)

Alkoholunfall mit dem E-Bike - PM vom 21.05.2019

Leipzig, Leibnizweg/Waldweg

20.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Auf dem Leibnizweg im Rosental war am Montagabend ein 49-Jähriger mit seinem E-Bike unterwegs. An der Einmündung Waldstraße kam er ohne jede Fremdeinwirkung vom Weg ab und fuhr in einen Busch. Danach kam er zu Fall und verletzte sich dabei an Kopf und Arm. Passanten riefen einen Krankenwagen. Eine Erklärung für die unsichere Fahrweise war schnell gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab knapp 1,4 Promille. Die eingesetzten Beamten hatten Mühe, das im Busch verkeilte E-Bike zu befreien. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße, Stadion des Friedens

18.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein Jugendlicher verbrachte den Samstag im Brettschneiderpark. Der Heimweg führte ihn und seinen Kumpel über die Max-Liebermann-Straße. In Höhe des Stadions des Friedens kamen gegen 21:15 Uhr zwei Unbekannte auf sie zu. Einer von ihnen rempelte ihn an und riss dem 15?Jährigen unvermittelt den Kopfhörer aus dem Ohr. Als er protestierte, bekam er mehrere Schläge in das Gesicht und ging zu Boden. Der Angreifer nahm ihm das Smartphone aus der Tasche und riss ihm die Uhr vom Handgelenk. Da er sich wehrte, konnte er die Uhr wieder in seinen Besitz bringen. Als sich Passanten näherten, ergriffen die Angreifer die Flucht. Den Angreifer und seinen Begleiter beschrieben die Angegriffenen wie folgt:

  1. Angreifer:
  • männlich, 175 bis 180 cm groß, kräftige Gestalt,
  • scheinbar 15 Jahre alt
  • blondes gefülltes Haar
  • deutsche tiefe Stimme
  • bekleidet mit langer schwarzer Hose und weißem T-Shirt
  • auffällig: großer Knutschfleck seitlich am Hals
  1. Person - stand nur daneben:
  • männlich, 170 bis 175 groß, schlanke Gestalt
  • scheinbar 16 Jahre
  • sprach Deutsch
  • trug auffällige Turnschuhe: Nike Air Max 270

Einbruch in Kanzlei - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), August-Bebel-Straße

17.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 09:30 Uhr

In der August-Bebel-Straße brachen Unbekannte gewaltsam die Doppelflügeltür zu einer Rechtsanwaltskanzlei auf und drangen in die Büroräume ein. Innen durchsuchten sie die Räume, entwendeten eine Handkasse mit Bargeld in unbekannter Höhe und ein abgestelltes Rennrad. (Ber)

Verwirrter Mieter sorgt für Polizeieinsatz - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

19.05.2019, gegen 15:40 Uhr

Nicht zum ersten Mal mussten Polizeibeamte in die Mariannenstraße ausrücken. Der Mieter einer Wohnung hatte sich den Nachbarn gegenüber äußerst aggressiv gezeigt, sie beleidigt und Gegenstände aus dem Fenster nach ihnen geworfen. Als die Polizei eintraf, war er aggressiv und wirkte gleichzeitig verwirrt. Da eingeschätzt wurde, dass er für sich und seine Mitmenschen in seinem Zustand eine Gefahr darstellt, ordnete der hinzugerufene Notarzt die Einweisung in eine Klinik ein. Als die Polizisten die Wohnung betraten, die er zuvor verbarrikadiert hatte, schlug er mit der Eisenstange nach ihnen. Er verletzte einen Beamten am Kopf, der eine Platzwunde davontrug. Letztlich wurde er aber überwältigt und ins Krankenhaus gebracht. Der 38-Jährige zeigt sich höchstwahrscheinlich aus gesundheitlichen Gründen so aggressiv. Erst kürzlich hatte die Polizei ihn mit Spezialkräften aus der Wohnung geholt, um ihn einer ärztlichen Behandlung zuzuführen. (Ber)

Pkw Brand - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Shukowstraße

20.05.2019, gegen 04:15 Uhr

In den frühen Montagmorgenstunden brannte ein Ford S-Max. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte er vollständig aus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

1. Fall: - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Hopfenweg

17.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Grundstück gesichert abgestellten blauen Mazda CX5

2. Fall: - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis), Fritz-Seger-Straße

13.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 18.05.2019, gegen 13:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand abgestellten roten Mazda CX 5

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Mockau), Gontardweg

17.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Grundstück die ordnungsgemäß abgestellte und mittels Lenkradschloss gesicherte orange/weiße KTM Adventure

Minibagger angezündet - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Platz

20.05.2019, gegen 01:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch informiert, dass ein Feuerschein am sogenannten ?Knochenplatz? zu erkennen war. Die Kameraden der Feuerwache Leipzig-West und die Polizei trafen schnell am Brandort ein. Es handelte sich um eine Baustelle. Ein Minibagger und ein Radlader standen nebeneinander auf einem umzäunten Gelände. Unbekannter Täter setzte den Minibagger in Brand, indem vermutlich eine Scheibe der Kabine eingeschlagen und Brandbeschleuniger darin abgelegt wurde. Die Fahrerkabine brannte vollständig aus. Auch der Radlader sollte in Brand gesetzt werden. Es kam aber hier nicht zur Umsetzung. Die Schadenshöhe steht noch aus. Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe der Polizeidirektion Leipzig und des Landeskriminalamtes Sachsen -GEG LE- hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Noch ein Zündler unterwegs gewesen - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Südvorstadt)

19.05.2019, gegen 08:20 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde der Polizei bekannt, dass es zu mehreren Sachbeschädigungen durch Feuer im Bereich der Kurt-Eisner-Straße/Arthur-Hoffmann-Straße gekommen sein sollte. Dabei brannten zunächst Baureste auf einem verlassenen Grundstück und ein Sofa in einem Gebüsch. Zeugen beobachten den unbekannten Täter auf der Arthur-Hofmann-Straße, wie dieser auch noch Mülltonnen anzündete. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten schließlich den Täter an einem Grundstück in der Bernhard-Göring-Straße/Körnerstraße vorläufig festnehmen. Der 35-jährige Leipziger leistete passiven Widerstand und beleidigte die Beamten. Er zeigte zudem Ausfallerscheinungen, welche auf einen möglichen Mischkonsum von Alkohol und Drogen hindeuteten. Der durchgeführte Drugwipetest ergab ein positives Ergebnis auf Betäubungsmittel. Der 35-Jährige wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und hier die weiteren polizeilichen Maßnahmen durchgeführt. (Vo)

Illegales Konzert unterbunden - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Forstweg

18.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Der Polizei wurde telefonisch bekannt, dass mehrere Personen mit einem Transporter unterwegs waren und in einem Waldgrundstück gerade Technik, eine kleine Bühne und Lautsprecher aufbauen würden. Die Beamten nahmen Kontakt mit dem Ordnungsamt der Stadt Leipzig und dem Vertreter der Jagdbehörde auf. Anschließend begaben sich die Beamten und das Ordnungsamt zum Ort. Den ?Verantwortlichen? wurde mitgeteilt, dass es sich um einen Verstoß nach dem Waldgesetz handelte und sie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erwartet. Die Party wurde somit beendet, noch bevor sie begonnen hatte. (Vo)

Einbrecher war auf Bares aus - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

19.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 20.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Am Sonntagabend stellte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma fest, dass in zwei Arztpraxen auf der ersten Etage eingebrochen worden war. Unverzüglich informierte er die Polizei. Es stellte sich heraus, dass vom Samstag zum Sonntag ein Unbekannter die Zugangstür aufgehebelt hatte und so in das Gebäude eindringen konnte. Er begab sich dann in die erste Etage des Hauses und öffnete dort die Türen zu zwei Arztpraxen. Zielgerichtet durchsuchte er alle Räumlichkeiten nach Bargeld. Nach erstem Überblick stahl er diverse ?Kaffeekassen? mit einem jeweils geringen Geldbetrag im Gesamtwert einer mittleren zweistelligen Summe. Polizeibeamte stellten weiterhin fest, dass er versucht hatte, eine weitere Tür zu einer Praxis aufzuhebeln, die jedoch Stand hielt. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Restaurant eingedrungen - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

20.05.2019, gegen 01:30 Uhr

Eine Anwohnerin vernahm nachts laute Geräusche und schaute nach. Sie bemerkte dann drei unbekannte Männer, die aus dem Restaurant flüchteten. Daraufhin rief sie die Polizei. Wenig später stellte sich heraus, dass die Tatverdächtigen die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen hatten und so in die Räumlichkeiten eindringen konnten. Das geschädigte Ehepaar, welches Eigentümer der Gaststätte ist, bemerkte das Fehlen einer dreistelligen Summe aus dem Tresenbereich, eines Laptops, eines Tablets sowie verschiedener Schlüssel, darunter die Fahrzeugschlüssel zu zwei Pkw. Mit einem VW Golf wollte das Trio wohl flüchten, doch da es gestört wurde, rannten die Drei zu Fuß in unbekannte Richtung. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Aggressiver Hausbewohner - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Zentrum)

18.05.2019, gegen 07:30 Uhr

Wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Polizei gegen einen 37-jährigen Leipziger. Jener hatte sich einer Wohnungsverweisung aufgrund der häuslichen Gewalt widersetzt und dabei massiv Polizeibeamte angegriffen. Dabei trat der Mieter einem Beamten (30) gegen den Kopf, biss einer Beamtin (32) in den Unterarm und fügte einem weiteren Beamten eine erhebliche Handverletzung zu, als er versuchte, an dessen Dienstwaffe zu gelangen. Letztendlich konnten die Gesetzeshüter den renitenten Mann überwältigen. Dieser wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingewiesen. Auch die verletzten Beamten mussten ambulant behandelt werden. (Hö)

?Blau? ans Steuer ? - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße/Virchowstraße

19.05.2019, gegen 23:00 Uhr

? setzte sich gestern Abend eine 28-jährige Leipzigerin. Diese hatte eine Tankstelle aufgesucht, um einiges einzukaufen. Dabei bemerkte die Angestellte, dass die Dame bereits ordentlich einen ?gegen den Durst? getrunken haben musste, denn jene lallte, schwankte, tanzte herum und schlug mehrfach gegen die Scheibe des Nachtschalters. Gleich darauf ?fiel? sie, so die Aussage der Tankstellenangestellte, regelrecht ins Auto, einen schwarzen BMW. Gleich darauf fuhr sie vom Gelände. Sofort verständigte die Zeugin, die sich das Kennzeichen gemerkte hatte, die Polizei. Als die Beamten wenig später eintrafen, war die offensichtlich betrunkene Autofahrerin nicht mehr zu sehen. So prüften die Polizisten die Wohnschrift und fuhren dorthin. Vor dem Hauseingang stand der schwarze BMW - Auspuff und Motorhaube waren noch warm. Erst nach längerem Klingeln öffnete die Mieterin den Beamten und schon nahmen diese starken Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme veranlasst. Da sich ein Kleinkind in der Wohnung befand, wurde die Frau aufgefordert, sich um einen Betreuer zu kümmern. Danach musste die 28-Jährige mit aufs Revier. Dort führte ein Arzt die Blutentnahme durch. Zudem ist die Frau nun ihren Führerschein los. Außerdem verständigten die Polizisten das Jugendamt, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich das Kleinkind während der Alkoholfahrt mit im Fahrzeug befand oder ob es möglicherweise allein in der Wohnung zurückgelassen wurde. Die 28-Jährige hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Einbruch in eine Tankstelle - PM vom 20.05.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

20.05.2019, gegen 01:25 Uhr

Zwei unbekannte Täter drangen gewaltsam in die nachts nicht besetzte Tankstelle ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Anschließend entwendeten sie eine Geldkassette sowie mehrere Stangen Zigaretten aus dem Regal. Danach flüchteten sie mittels Fahrrädern in unbekannte Richtung. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Mann nötigte und bedrohte Autofahrer - PM vom 20.05.2019

Taucha, Leipziger Straße

20.05.2019, gegen 04:05 Uhr

Heute Morgen war der Fahrer (30) eines Ford Mondeo auf der B 87 in Richtung Taucha unterwegs. Kurz vor Jesewitz, in Höhe der Kreuzung An der Hufe/Gostemitzer Straße, sprang plötzlich ein Mann auf die Straße. Der Autofahrer musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, eine Gefahrenbremsung einleiten, da keine Ausweichmöglichkeit bestand. Dann öffnete er sein Fenster und fragte den Unbekannten, ob alles in Ordnung sei. In diesem Moment öffnete jener bereits die hintere Tür, setzte sich in den Kindersitz und hielt dem Fahrer ein Messer gegen die Schulter. Er forderte ihn auf Englisch zum Losfahren auf. Der bedrohte Autofahrer gab ihm zu verstehen, dass er nur bis Taucha fährt. Dort angekommen, hielt der 30-Jährige vor einem Discounter. Der unbekannte Mitfahrer stieg aus. Der Ford-Fahrer fuhr bis zu einer Tankstelle, vor welcher ein Funkstreifenwagen stand. Er informierte die Polizisten über den Vorfall und gab eine Personenbeschreibung des Mannes. Kurz darauf erschien dieser auf dem Tankstellengelände, rannte auf einen dort stehenden Skoda (Fahrer: 47) zu und stach mehrmals mit einem spitzen Gegenstand auf den Pkw ein, der dadurch beschädigt wurde. Zwischenzeitlich hatten die Beamten den Mann, einen 33-jährigen Polen, vorläufig festgenommen. Der 47-Jährige schilderte gegenüber den Polizisten, dass er diesen Mann kurz zuvor gesehen hatte, als er mit einem spitzen Gegenstand in der Hand von einem Discounter aus über die Straße lief und Fahrzeuge anhalten wollte. Der entstandene Sachschaden am Skoda konnte noch nicht beziffert werden. Auch dem Ford-Fahrer entstand ein Schaden: Der Kindersitz im Wert von ca. 150 Euro war beschädigt. Die Polizei ermittelt gegen 33-Jährigen wegen Bedrohung, Nötigung und Sachbeschädigung. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Rippachtalstraße

20.05.2019, gegen 08:30 Uhr

Der Fahrer (77) eines Toyotas befuhr die Albersdorfer Straße und bog auf die Rippachtalstraße ab. Allerdings beachtete der Mann die Vorfahrt eines Motorrades (Fahrer: 47) nicht und stieß mit diesem zusammen. Der Kradfahrer stürzte und musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. An Krad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Service-Büro durchsucht - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Probstheida), Bockstraße

15.05.2019, gegen 15:30 Uhr bis 16.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter eine Tür zu einem Service-Büro aufgebrochen hatten, durchsuchten sie in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Sie entwendeten ein Tablet sowie ein Fahrrad. Damit verschwanden sie und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Geld und Kosmetika entwendet - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

15.05.2019, gegen 18:15 Uhr bis 16.05.2019, gegen 13:15 Uhr

Durch die zuvor gewaltsam geöffnete Eingangstür verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zum Geschäft. Er durchwühlte alles, stahl verschiedene Kosmetikprodukte, wie z. B. Cremes, Makeup, Lippenstifte, sowie eine Geldkassette mit einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand. Während die Höhe des Stehlschadens im mittleren dreistelligen Bereich liegt, beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro. Die Inhaberin musste den Einbruch feststellen und rief die Polizei. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Zwei Transporter gestohlen - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Heiterblick)

09.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 15.05.2019, gegen 15:30 Uhr
15.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 16.05.2019, gegen 08:30 Uhr

Von der Ausstellungsfläche eines Autohauses stahlen unbekannte Täter zwei Fahrzeuge. Dabei handelte es sich zum einen um einen weißen Mercedes Sprinter 316 CDI, ohne angebrachte Kennzeichen, im Zeitwert von ca. 15.900 Euro und zum anderen um einen Mercedes Sprinter 319 SDI,

Drei Tatverdächtige gestellt - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

16.05.2019, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag fuhren eine Frau und zwei Männer mit einem Ford Transit bei einer Firma vor und wollten Schrott verkaufen. Dabei handelte es sich um klein geschnittene Kupferplatten und -leitschienen in einer Menge von etwa einer Tonne im Wert von ungefähr 5.000 Euro. Der misstrauische Inhaber vermutete sogleich Diebesgut und informierte sofort die Polizei. Wenig später trafen Beamte ein und schon flüchtete das Trio zu Fuß. Doch die Polizisten konnten die Tatverdächtigen, die sich während ihrer Flucht versteckt hatten, stellen. Bei ihnen handelt es sich um Rumänen (w.: 29; m.: 32, 49). Zudem stellten die Gesetzeshüter das Fahrzeug samt Diebesgut sicher. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete die vorläufige Festnahme der Tatverdächtigen wegen Bandenhehlerei an. Diese werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Langfinger stahl Fahrzeugschlüssel - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Reudnitz), Heinrichstraße

16.05.2019, zwischen 17:00 Uhr und 19:15 Uhr

Am Donnerstagabend gelangte ein Unbekannter in eine Sporthalle und verschaffte sich Zutritt zum Umkleideraum. Dort stahl er aus der Hosentasche des Geschädigten (63) den Schlüssel zu einem Toyota Avensis. Dieser stand nur wenige Meter vor dem Eingang der Sporthalle. Der Dieb setzte sich ins Auto, fuhr etwa 200 Meter weit, entwendete die im Pkw liegende Geldbörse mit Bargeld und diversen Dokumenten und verschwand mit dieser sowie dem Fahrzeugschlüssel. Dem 63-jährigen Leipziger entstand ein Schaden von ca. 350 Euro. Er verständigte die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Dieb kam mit Kinderwagen - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Zentrum), Querstraße

16.05.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag betrat ein Mann mit einem Kinderwagen die Baustelle und wurde von einem Bauarbeiter dabei beobachtet, wie er eine Kabeltrommel mit 200 bis 300 Metern im Wert von 500 bis 600 Euro stehlen wollte. Der Zeuge (42) konnte dies verhindern, hielt den Dieb (32) fest und verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass gegen den 32-Jährigen Hausverbot bestand, da er sich bereits mehrmals unberechtigt auf der Baustelle aufgehalten hatte. Die Beamten nahmen den Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig vorläufig fest. Jener gab an, dass er sich schon erlaubt hier aufhalte und heute nur die Kabeltrommel abholen wolle. Dazu hätte er vor zwei Tagen die Genehmigung von einem Bauarbeiter erhalten und diese abgedeckt am hinteren Ende der Baustelle versteckt. Polizeibeamte sprachen dem 32-Jährigen einen Platzverweis bis zum 20.05.2019 aus und ermitteln gegen ihn wegen des versuchten Diebstahls. (Hö)

Einbruch in Fahrradgeschäft - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße

15.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 16.05.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Georg-Schwarz-Straße musste der Betreiber eines Fahrradgeschäftes am Donnerstagmorgen feststellen, dass in der vorangegangenen Nacht in sein Geschäft eingebrochen wurde. Die Täter hatten eine Zugangstür aufgebrochen und aus dem Verkaufsraum zwei Fahrräder in vierstelligem Gesamtwert entwendet. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Wahlhelfer attackiert - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

16.05.2019, gegen 14:25 Uhr

Zwei Männer (61 und 52) brachten am Donnerstagnachmittag in der Kohlgartenstraße Wahlplakate an. Gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit wurden sie aus einem Fenster verbal attackiert. Dann stand ein Unbekannter bei ihnen auf der Straße, der offenbar Streit suchte. Anscheinend hatte er sich noch Unterstützung gesucht. Zwei weitere Männer kamen hinzu und es entbrannte eine heftige Diskussion, die zu eskalieren drohte. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten klärten die Situation und alle Beteiligten gingen ihrer Wege - vorerst zumindest. Die Plakatierer waren eine Ecke weiter gezogen und hängten weiter Plakate auf, als der 61-Jährige plötzlich mit einem Reizgas ins Gesicht gesprüht wurde. Ein Mann lief davon, den beide als den Streit suchenden von vorher wiedererkannten. Sie riefen erneut die Polizei. Beim Warten stellten sie fest, dass an ihrem, nur wenige Meter entfernt abgestellten Pkw Opel Astra die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen war. Außerdem waren die Reifen zerstochen. Der Angegriffene hatte Schmerzen vom Reizgas in den Augen und den Schleimhäuten. Die erneut hinzugerufenen Beamten suchten den besagten Mann an seiner Wohnadresse auf. Er bestritt die Tat. Allerdings fanden die Polizisten in seiner Wohnung ein Reizgas, was offensichtlich vor kurzem benutzt wurde. Der 36-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Beleidigung verantworten. (Ber)

Versuchter Raub - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Wilhelm-Leuschner-Platz

16.05.2019, gegen 03:00 Uhr

DreiMänner, ca. 20 Jahre alt, blonde kurze Haare, dunkle Kleidung, näherten sich den beiden 19-Jährigen, welche an der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz stadteinwärts auf ihre Straßenbahn warteten. Einer der drei verlangte in aggressivem Ton von einer der jungen Frauen Geld und Telefon. Doch sie gab die verlangten Dinge nicht heraus, woraufhin zwei der Täter ihr wiederholt heftig gegen den Oberschenkel traten. Der dritte schubste die Freundin auf die Straßenbahngleise, als diese der 19-Jährigen helfen wollte und jene äußerte, die Polizei zu rufen. Daraufhin verschwand das Trio ohne Beute Richtung Petersstraße. Die Leipziger Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall wegen des versuchten Raubes. (MB)

Hängengeblieben - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

16.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Fahrer (58) eines Lkw Iveco befuhr den Thomaskirchhof. Als er am rechten Straßenrand anhalten wollte, blieb er mit der rechten oberen Fahrzeugseite am beleuchteten Einfahrtsschild des Parkhauses hängen. Dadurch wurde das Schild so stark beschädigt, dass das Plexiglas mit der Aufschrift herausfiel und zerbarst. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Gegen den Fahrzeugführer wurde eine Verwarnung ausgesprochen. (Hö)

Vorsicht bei nasser Witterung! - PM vom 17.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Rackwitzer Straße

16.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Keine Verletzten, aber Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro gab es bei einem Verkehrsunfall am gestrigen Vormittag. Der Fahrer (31) eines BMW kam aufgrund regennasser Fahrbahn in einer Kurve von der Straße ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne. Der Autofahrer erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Auto erfasste Fußgänger - PM vom 17.05.2019

Bennewitz (Deuben), Leipziger Straße (B 6)

16.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Nachmittag wollte ein Fußgänger (57) die Leipziger Straße überqueren, jedoch beachtete er wahrscheinlich nicht den Fahrverkehr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Volvo, dessen Fahrer (63) auf der B 6 von Wurzen nach Leipzig unterwegs war. Beim Unfall verletzte sich der 57-Jährige leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Hö)

Büroeinbrüche - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Emilienstraße

14.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 15.05.2019, gegen 07:45 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte in ein Bürohaus in der Emilienstraße ein. Die Zugangstür und weitere Bürotüren im Inneren des Gebäudes wurden gewaltsam geöffnet. Aus den Räumen fehlten ein Laptop, eine Digitalkamera und eine Geldbörse mit Ausweisdokumenten, Zahlkarten und Bargeld in zweistelliger Höhe. Der gesamte Stehlschaden liegt im vierstelligen Bereich. Der Sachschaden dürfte noch deutlich höher ausfallen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Polizei sucht Zeugen nach Raub - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Rosenowstraße/Schildberger Weg

15.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Ein 17- und 18-Jähriger saßen am Mittwochabend an der Bushaltestelle Rosenowstraße/Schildberger Weg und warteten auf den Bus. Gegen 21:45 Uhr kamen drei Unbekannte auf sie zu und sprachen sie an. Von dem 17-Jährigen wollten sie das Smartphone sehen, das er in der Hand hatte. Als er es nicht zeigte, schlug einer der Drei unvermittelt auf ihn ein. Ein Zweiter trat den Angegriffenen noch ins Gesicht. Dann nahm er ihm das Telefon weg und verlangte noch den Code zum Entsperren. Das Telefon steckte der Angreifer ein, dann liefen alle drei in unbekannte Richtung davon. Erst danach konnten die Beiden die Polizei informieren. Der Geschlagene hatte Gesichtsverletzungen und wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Angreifer beschrieben sie wie folgt: Person 1: -männlich, 180 cm groß, kräftige Statur, ca. 20 - 25 Jahre alt, helle Hautfarbe, -mitteleuropäisch

  • sprach akzentfreies deutsch
  • kurze Haare, an den Seiten sehr kurz und oben ein paar Zentimeter länger, dunkelblond
  • an einer Hand auf den 4 Fingern (auf der Oberseite) buchstabenartige Tattoos (Buchstaben nicht bekannt)
  • bekleidet mit schwarzer Jacke, evtl. Bomberjacke
Person 2:
  • männlich, 185 cm groß, schlanke und sportliche Statur, ca. 19 - 20 Jahre alt, helle Hautfarbe, mitteleuropäisch
  • sprach akzentfreies deutsch
  • kurze Haare, oben ein bisschen länger, dunkelblond
  • hatte eine Bauchtasche um die Schulter getragen
  • bekleidet mit einer strickartigen Stoffjacke ohne Kapuze
Person 3: keine Beschreibung Alle Drei waren alkoholisiert.

Hausfassade beschädigt - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

16.05.2019, gegen 02:55 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag zogen drei unbekannte Vermummte vor ein Praxishaus. Kurz vor drei Uhr warfen sie Steine gegen die Fassade und beschädigten dabei acht Fenster. Außerdem warfen sie Farbe gegen das Gebäude, wodurch die Fassade über eine größere Fläche beschädigt wurde. Danach entfernten sie sich fluchtartig über die Ferdinand-Jost-Straße in Richtung Schönbachstraße. Das Haus sieht äußerlich wie ein Mehrfamilienhaus aus, beherbergt aber nur Arztpraxen. Warum es angegriffen wurde, ist unklar. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Räuber sitzt in Untersuchungshaft - PM vom 16.05.2019

Leipzig, Volkmarsdorfer Straße

16.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Heute Morgen nahmen Ermittler der Leipziger Kriminalpolizei einen 22-Jährigen in seiner Volkmarsdorfer Wohnung vorläufig fest. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung und akribischen Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass er am 28. Februar 2019, gegen 21:20 Uhr in einer Borsdorfer Sparkassenfiliale eine 34-Jährige beraubte, welche zu der Zeit an einem der Automaten Geld abheben wollte (siehe Öffentlichkeitsfahndung der Polizeidirektion Leipzig vom 21. März 2019 bezüglich räuberischer Erpressung in Borsdorf). Im Zuge der Festnahme fanden die Kriminalisten belastendes Beweismaterial in der Wohnung, welches sie sicherstellten. Noch im Laufe des heutigen Tages wurde der 22-Jährige auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ wegen des schweren Raubes Haftbefehl und setzte diesen umgehend in Vollzug. Die Öffentlichkeitsfahndung ist damit beendet. Sämtliche in dem Zusammenhang veröffentlichten Bilder sind zu löschen bzw. unkenntlich zu machen. Die Polizeidirektion Leipzig bedankt sich bei den Hinweisgebern sowie Medienvertretern für die Unterstützung der Öffentlichkeitsfahndung. (MB)

Pizzaboten überfallen - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Schenkendorfstraße

15.05.2019, gegen 23:45 Uhr

Während der Anlieferung einer Pizzasendung fiel der Bote (21) einem Räuber-Trio in die Hände, welches ihm im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses auflauerte und anschließend das Portmonee samt Tageseinnahmen raubte. Kaum hatte der 21-Jährige die heiße Ware im 1. Obergeschoss abliefert und auf seinem Rückweg das Erdgeschoss betreten, war er von hinten gepackt und zu Boden gerissen worden. Anschließend zog ihm einer des Trios das Portmonee aus der Hand und steckte es in seine Kleidung. Alsdann rannten die Räuber aus dem Hausflur in Richtung Bernhard-Göring-Straße davon. Der 21-Jährige rief die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Raub von einigen hundert Euro aufgenommen hat.

Anwohner ertappte Einbrecher auf frischer Tat - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße

15.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 16.05.2019, gegen 02:55 Uhr

Ein Anwohner (23) wunderte sich über den Umstand, dass des Nachts zwei hochwertige Fahrräder, ohne angeschlossen zu sein, an der Hauswand lehnten und ein fremder Mann das Mehrfamilienhaus gegen 03:00 Uhr verließ. Außerdem stand ein Auto vor dem Grundstück, welches er dort noch nie gesehen hatte und in welches der Fremde einstieg. Er sprach zuvor den Unbekannten noch an und fragte, ob ihm die Fahrräder gehören würden. Das verneinte dieser. Von diesem Geschehen argwöhnisch geworden, rief er in den Morgenstunden die Polizei, die sofort zwecks Prüfung zum Ort eilte. Dabei stellten sie fest, dass unbekannte Täter in dem Mehrfamilienhaus mehrere Keller aufgebrochen hatten. Derzeit wird geprüft, ob und sofern ja, welche Wertgegenstände gestohlen worden sind. Die Ermittlungen sind aufgenommen. (MB)

Fahrzeug entwendet! - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

14.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 15.05.2019, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Wohngrundstück gesichert abgestellten mangmaroten Mazda CX 5

Diebstahl eines hochwertigen Motorrades - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Richterstraße

14.05.2019, gegen 08:00 Uhr bis gegen 23:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten aus einer Tiefgarage ein mittels einer Plane verdeckt abgestelltes schwarzes Motorrad, eine Harley Davidson

Eingangstür aufgehebelt - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

14.05.2019, gegen 23:30 Uhr bis 15.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Nach Aufhebeln der Eingangstür gelangte unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Geschäfts, durchsuchten alles und öffneten gewaltsam eine Kasse. Daraus stahlen sie einen zweistelligen Betrag. Zudem nahmen sie noch einen kleinen Tresor mit, welchen sie zuvor aus seiner Verankerung gehebelt hatten. In diesem befanden sich nach Angaben des Filialleiters die Tageseinnahmen in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Mit dem Diebesgut verschwanden sie und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Restaurant - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

14.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 15.05.2019, gegen 08:15 Uhr

Gestern Vormittag meldete sich der Geschäftsführer eines Restaurants bei der Polizei und teilte mit, dass eingebrochen worden war. Am Tatort stellte sich heraus, dass sich der Unbekannte zunächst Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft und dann eine Tür zur Gaststätte aufgebrochen hatte. Nach dem Durchsuchen des Mobiliars stahl er aus einer Kasse eine niedrige dreistellige Summe und flüchtete. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

In Wohnung eingebrochen - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Gohlis), Michael-Kazmierczak-Straße

15.05.2019, zwischen 10:00 Uhr und 20:00 Uhr

Die Abwesenheit der Mieter ausnutzend, drang ein Unbekannter in die Wohnung der Geschädigten ein, indem er die verschlossene Tür eintrat. Danach durchsuchte er alle Zimmer, stahl Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe, mehrere Damen- und Herrenarmbanduhren, Handys, diversen Goldschmuck im Wert einer vierstelligen Summe sowie Parfüm. Offenbar reichte dies dem Einbrecher nicht, denn aus dem verschlossenen Keller entwendete er zudem noch ein Herrenfahrrad. Das geschädigte Ehepaar erstattete am Abend Anzeige bei der Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Fall 1 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Jahnallee

15.05.2019, zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr

Ein 34-jähriger Leipziger hatte sein Fahrrad gesichert an einem Metallzaun abgestellt. Als er nach etwa einer Stunde zurückkehrte, musste er das Fehlen seines 26-Zoll-Crossrades Cube feststellen. Unverzüglich erstattete der Geschädigte Anzeige. Das Rad ist rot-schwarz, hat einen Gelsattel, eine Shimano-Gangschaltung und Bärentatzen-Pedalen. Dem Mann entstand ein Schaden in Höhe von ca.1.200 Euro.

Fall 2 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Jacobstraße

15.05.2019, zwischen 12:55 Uhr und 14:10 Uhr

Gesichert mit zwei Schlössern hatte eine 61-Jährige ihr E-Bike an einer Laterne abgestellt. Doch ein Unbekannter konnte trotzdem das 26-Zoll-Rad stehlen und nahm auch noch beide Schlösser mit. Beim Fahrrad handelte es sich um ein schwarzes Raleigh, Modell ?Boston?. Die Leipzigerin verständigte die Polizei. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von 2.400 Euro.

Fall 3 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Liebigstraße, Kinderklinik

15.05.2019, zwischen 08:30 Uhr und 14:00 Uhr

Der Besitzer (43) eines schwarzen Nerve AM 8.0 (Canyon) hatte sein Gefährt gesichert mit einem Panzerkabelschloss am Hinterrad und dem Fahrradbügel abgestellt. Allerdings stand es nicht mehr an Ort und Stelle, als er zurückkehrte. Auch sein Schloss fehlte. Sofort rief er die Polizei. Dem Anzeigenerstatter entstand ein Schaden von über 2.500 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Langfinger erwischt - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

15.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Ein Ladendetektiv hatte gestern Nachmittag einen Kunden, der sich auffällig verhielt, im Visier. Dieser nahm mehrere Bekleidungsstücke im Wert von 270 Euro von den Warenständern und wollte damit klammheimlich verschwinden. Doch seine ?Rechnung? ging nicht auf: Der Mitarbeiter folgte dem Ladendieb und hielt ihn bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Diese stellten die gestohlenen Sachen, eine Jacke, eine Hose sowie ein T-Shirt, sicher und nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen Diebstahl ermittelt. (Hö)

Fall 1 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Lindenau), Alte Salzstraße

16.05.2019, gegen 04:30 Uhr

Am frühen Morgen verschaffte sich ein 40-Jähriger widerrechtlich Zutritt zu einem Wertstoffhof. Er entwendete zwei Mischbatterien in bisher unbekanntem Wert und wollte damit das Weite suchen. Doch der Dieb war dabei beobachtet worden und konnte von Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma gestellt werden. Diese verständigten die Polizei. Überprüfungen zur Person des vorläufig Festgenommen ergaben, dass dieser tatverdächtig ist, auch die Straftaten am 30.04.2019 und am 15.05.2019 begangen zu haben. Dazu laufen jetzt die weiteren Ermittlungen. Der 40-Jährige hat sich wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch zu verantworten. (Hö)

Fall 2 - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße

15.05.2019, gegen 21:45 Uhr

Ein Anwohner (60) beobachtete gestern Abend drei Personen auf dem Wertstoffhof der Max-Liebermann-Straße und setzte deshalb die Polizei in Kenntnis. Als die Gesetzeshüter am Tatort eintrafen, bekam das Trio ?flinke Füße?. Die Polizisten konnten zwei der Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe stellen und vorläufig festnehmen. Ihrem Komplizen gelang die Flucht. Die Überprüfungen ergaben, dass die Männer Tonnen geöffnet und daraus Elektroschrott entnommen hatten, welchen sie zum Abtransport bereitgelegt hatten. Aufgrund der Beobachtungen des Hinweisgebers und des schnellen Eingreifens der Beamten konnte der Diebstahl verhindert werden. Bei den Männern handelt es sich laut ihren Ausweisen um Ukrainer (24 und 27). Beide wurden zum Polizeirevier gebracht und dort die Vernehmungen mit Hilfe einer Dolmetscherin durchgeführt. Sie haben sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Der ?Klassiker? - PM vom 16.05.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

16.05.2019, gegen 16:15 Uhr

Eine 29-jährige Fahrerin eines Opel Astra parkte ihr Fahrzeug an der Kreuzung Bornaische Straße/Stockartstraße ab. Beim Aussteigen übersah sie vermutlich den 27-jährigen Radfahrer, der auf der Bornaischen Straße fuhr. Es kam, wie es kommen musste. Der Radfahrer fuhr gegen die geöffnete Tür und stürzte. Durch den Zusammenstoß verletzte er sich im Kopfbereich, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, stationär aufgenommen und medizinisch betreut.

Auto stieß mit E-Bike zusammen - PM vom 16.05.2019

Leipzig-Grünau, Kiewer Straße

15.05.2019, gegen 17:40 Uhr

Der Fahrer (44) eines Renault Twingo fuhr auf der Kiewer Straße und bog nach rechts auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab. An der Einfahrt stieß er mit einem E-Biker (52) zusammen. Beim Unfall verletzte sich der Fahrradfahrer schwer und musste in einer Klinik behandelt werden. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. (Hö)

1. Fall - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße

13.05.2019, gegen 17:15 Uhr bis 14.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in den am Straßenrand geparkten BMW 3er der 37-jährigen Halterin ein, indem er die hintere Dreieckscheibe einschlug. Anschließend begab er sich in den Innenraum und entwendete das festinstallierte Navigationsgerät. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

2. Fall - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Fichtestraße

13.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 14.05.2019, gegen 07:10 Uhr

Erstaunt musste eine 41-jährige Halterin eines BMW 428i x Drive feststellen, dass trotz des verschlossenen Fahrzeuges und keinerlei Anhaltspunkte auf ein gewaltsames Eindringen durch einen unbekannten Täter aus dem Innenraum das fest eingebaute Navigationsgerät mitsamt Multibedieneinheit der Mittelkonsole entwendet wurde. Sie informierte umgehend die Polizei. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Die Beamten gehen davon aus, dass das diese beiden Fälle im Zusammenhang zu sehen sind. (Vo)

Wohnungsbrand in Möckern - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Möckern), Radefelder Straße

14.05.2019, gegen 14:45 Uhr

Eine Hausbewohnerin (75) kehrte am frühen Nachmittag nach Hause zurück und stellte sogleich starken Qualm und Flammen aus dem Badfenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss sowie Rauch im Treppenhaus fest. Sie wählte den Notruf. Es stellte sich heraus, dass sich niemand in der betreffenden Wohnung aufhielt. Die Wohnungstür wurde gewaltsam geöffnet und die Kameraden löschten die Flammen. Das Feuer war im Bad in der Nähe des Fensters ausgebrochen. Dadurch wurden das gesamte Fenster und auch ein Teil der Fassade beschädigt. Die Schadenshöhe wurde mit ca. 5.000 Euro beziffert. Mieter mussten nicht in Sicherheit gebracht werden; es wurde niemand verletzt. Polizeibeamte versiegelten die Tür des Badezimmers und informierten die Mieter, die zwischenzeitlich wieder zurückgekehrt waren, über die weitere Vorgehensweise. Kripobeamte ermitteln wegen fahrlässiger Brandstiftung und Sachbeschädigung. (Hö)

Günstigen Moment schamlos ausgenutzt - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Holzhausen), Walter-Markow-Ring

14.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Am Vormittag fuhr eine 79-jährige Frau mit ihrem Rad zum Einkaufen. Als sie im Einkaufsmarkt alles erledigt hatte, stellte sie ihren gefüllten Beutel in den Fahrradkorb. Während sie den Einkaufswagen zurückbrachte, ließ sie für einen Moment ihren Beutel aus den Augen. Dies nutzte ein unbekannter Dieb, der die Frau wahrscheinlich schon beobachtet hatte, schamlos aus und stahl das Portmonee mit einer zweistelligen Summe sowie dem Personalausweis und anderen Dokumenten aus dem Einkaufsbeutel. Die Geschädigte erstattete dann Anzeige. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schreckschusswaffen in der Waffenverbotszone - PM vom 15.05.2019

Leipzig, Eisenbahnstraße

14.05.2019, gegen 14:00 Uhr

Mehrere Anrufe gingen am Dienstagmittag bei der Leipziger Polizei ein; die Anrufer meldeten, dass zwei Männer Wahlplakate in der Eisenbahnstraße anbringen würden. Einer von Beiden würde eine Pistole offen sichtbar am Gürtel tragen. Eine Polizeistreife stellte daraufhin zwei Männer fest, die Wahlplakate auf der Eisenbahnstraße aufhängten. Einer hatte ein leeres Holster am Gürtel hängen, händigte aber den Beamten eine im Fahrzeug abgelegte Schreckschusspistole aus. Zu dieser hatte der 54-Jährige einen kleinen Waffenschein, den er den Beamten zeigte. Die aufgehängten Plakate zeigten deutlich, dass sich die Beiden zuvor in der Waffenverbotszone aufgehalten hatten. Zeugen bestätigten dies. Somit wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Verstoß gegen das Waffenverbot gefertigt. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einem Bußgeld bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Die Schreckschusswaffe wurde am Ort eingezogen. (Ber)

Kellereinbruch - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße

14.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis gegen 13:45 Uhr

In der Engelsdorfer Straße brachen Unbekannte die Tür zum Keller eines Mehrfamilienhauses auf und drangen in den Keller ein. Dort rissen sie die Kellerboxen auf und entwendeten Werkzeugmaschinen und ein Herrenfahrrad. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

Vorsicht vor betrügerischen falschen Handwerkern - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Miltitz), Espenweg

14.05.2019, gegen 10:55 Uhr

In Miltitz klingelten zwei Männer in einer Einfamilienhaussiedlung an den Türen und boten Handwerkerarbeiten an, im vorliegenden Fall eine Dachreinigung. Die Eigentümerin einer Doppelhaushälfte ließ sich zu einem Vertrag über entsprechende Arbeiten überreden. Diese sollten gleich am nächsten Tag stattfinden. Einige Dinge kamen der 53-Jährigen jedoch seltsam vor. Es wurde ein Vertrag gefertigt, von dem sie keine Ausfertigung erhielt. Die Männer waren auch nicht wie Handwerker gekleidet. Auch hatten sie sie im Gespräch regelrecht überrumpelt, zu unterschreiben. Das Arbeitsentgelt sollte letztlich in bar entrichtet werden. Sie rief die Polizei. Die Beamten stellten dann die beiden 22-jährigen Männer nur einige Straßen weiter. Auffällig war, dass sie keinerlei Gerät bei sich hatten, was zu den angebotenen Leistungen notwendig wäre. Eine Prüfung ergab, dass einer der Beiden in der Vergangenheit auf die gleiche Weise Arbeiten angeboten hatte, die dann nur unzureichend und für einen hohen Arbeitslohn verrichtet wurden. Verschiedene Polizeidienststellen ermitteln gegen den 22?Jährigen wegen Betrug. Zudem lag gegen ihn noch ein Haftbefehl vor. So musste er die Polizisten auf die Dienststelle begleiten. (Ber)

Gas- und Bremspedal verwechselt, ? - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Probstheida), Strümpelstraße

14.05.2019, gegen 16:50 Uhr

das konnte nicht gut gehen. Eine 62-jährige Fahrerin eines VW Passat fuhr rückwärts aus einer Parklücke des Besucherparkplatzes eines Krankenhausgeländes. Dabei verwechselte sie das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr mit hoher Geschwindigkeit zunächst auf einen Baum zu, stieß gegen diesen und anschließend gegen ein auf der gegenüberliegenden Seite geparktes Fahrzeug, einen Skoda Rapid. Die 47-jährige Halterin dieses Skodas stand am Fahrzeug, wurde aber durch den Aufprall nicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die 62-jährige Verursacherin wurde verletzt und durch das eintreffende Rettungswesen behandelt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei ihr ergab einen Wert von 0,52 Promille. (Vo)

Radfahrer kollidierte mit Linienbus - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Crusiusstraße/Klasingstraße

14.05.2019, gegen 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag radelte ein 36-jähriger Leipziger auf der Dresdner Straße stadtauswärts. Vor der Kreuzung Crusiusstraße/Klasingstraße verließ er den Fahrradstreifen, um nach links auf die Klasingstraße abzubiegen. Allerdings beachtete er dabei den in gleicher Richtung fahrenden Linienbus nicht. Beide stießen zusammen, wobei der Fahrradfahrer schwere Verletzungen erlitt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Da der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durchführte, stürzten im Bus mehrere Fahrgäste, von denen vier (w.: 19, 30, 59; m.: 22) leicht verletzt und ambulant behandelt wurden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.200 Euro.

Reh erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), S 38

14.05.2019, gegen 22:00 Uhr

Der Fahrer (60) eines Suzuki befuhr die S 38 in Richtung Leipzig, als plötzlich ein Reh von links nach rechts die Straße überquerte. Er erfasste das Tier, welches auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dort von einem VW Passat (Fahrerin: 37) überrollt wurde. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 4.500 Euro. (Hö)

Selbstöffnende Seitenklappe - PM vom 15.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße

14.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Eine defekte Seitenklappe an einem Bus sorgte am Dienstagnachmittag für Schaden an einem geparkten VW California. Der Fahrer eines Reisebusses befuhr die Altenburger Straße in Leipzig in Richtung Innenstadt, als sich plötzlich eine Seitenklappe auf der rechten Seite öffnete. Diese stieß gegen den am rechten Rand geparkten Pkw und verursachte Schaden am linken Heck in vierstelliger Höhe. (Ber)

Diebstahl aus einer Gaststätte - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße

12.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Ein mysteriöser Diebstahl aus einer gastronomischen Einrichtung beschäftigt jetzt die Kriminalpolizei. Ein unbekannter Täter gelangte auf bisher nicht bekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten der Gaststätte. Spuren von Gewaltanwendungen waren nicht erkennbar. Anschließend begab er sich zielgerichtet in den Sanitärbereich und entwendete daraus einen kleinen Safe. In diesem befand sich ein hoher vierstelliger Bargeldbetrag. (Vo)

Aus dem Einkaufswagen? - PM vom 14.05.2019

Leipzig ( Stötteritz), Holzhäuser Straße

13.05.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 10:30 Uhr

? entwendete ein Dieb die Geldbörse. Eine 85-jährige Rentnerin begab sich zum Einkaufen in einen Einkaufsmarkt. Ihre Einkaufstasche legte sie in den Einkaufswagen. Dann lief sie durch den Markt. An der Kasse musste sie mit erschrecken feststellen, dass ihre Geldbörse aus der Einkaufstasche entwendet worden war. Die 85-Jährige hat den Diebstahl nicht bemerkt. In der Geldbörse befanden sich ihr Personalausweis und andere Dokumente sowie die EC-Karte und ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Die Rentnerin verließ den Einkaufsmarkt. Einen vorbeifahrenden Funkstreifenwagen hielt sie an und schilderte den beiden Beamten den Vorfall. Nach der Anzeigenaufnahme begab sich die 85-Jährige nach Hause. Kurz danach rief sie im Revier an und teilte mit, dass ein Mitarbeiter der Stadtreinigung in einem nahe gelegenen Papierkorb die Geldbörse mit sämtlichen Dokumenten fand und der Rentnerin nach Hause gebracht hatte. Es fehlte lediglich das Bargeld. (Vo)

Aggressiver Fahrgast - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

13.05.2019, gegen 14:45 Uhr

An der Haltestelle Elsterpassage schlug ein Passant am Montagnachmittag mit einem Nothammer das Display des Fahrkartenautomaten ein. Dann stieg er in eine Straßenbahn ein und fuhr seelenruhig mit dieser in Richtung Innenstadt. Andere Fahrgäste der Bahn riefen die Polizei. Diese stellte den 18?Jährigen einige Haltestellen weiter an der Angerbrücke. Bei der Feststellung seiner Personalien wurde er den Beamten gegenüber aggressiv, zeigte die Mittelfinger und spuckte um sich. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten. (Ber)

Kompletträder entwendet - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 04:15 Uhr

In einem Autohaus in der Essener Straße mussten Mitarbeiter am Montagmorgen den Diebstahl von mehrere Radsätzen feststellen. Unbekannte hatten sich offenbar am Wochenende auf das Freigelände geschlichen und von sechs Neufahrzeugen die Räder abgeschraubt. Von einem weiteren Fahrzeug schlugen sie die hintere rechte Seitenscheibe ein und entwendeten das Werkzeug, welches zum Radwechsel benötigt wird. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Später Schulbesuch - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Grünau-Ost), Alte Salzstraße

11.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 07:50 Uhr

Nicht der Durst nach Wissen führte Unbekannte am Wochenende in eine Schule in Grünau. Vielmehr war es der Begehr nach fremden Eigentum. Sie öffneten gewaltsam ein Kellerfenster, drangen in die Schule ein. Im Gebäude brachen sie noch mehrere Türen auf und entwendeten schließlich aus der Werkstatt einen Winkelschleifer, eine Schlagbohrmaschine undeine Handkreissäge im vierstelligen Gesamtwert. (Ber)

Firma heimgesucht - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 06:45 Uhr

Übers Wochenende suchten Diebe die Werkhalle einer Produktionsfirma heim. Sie brachen die Seitentür des Gebäudes auf, um Zutritt zu erlangen und durchsuchten anschließend mehrere Spinde und Schränke. Montagmorgen stellte ein Firmenmitarbeiter den Einbruch fest und informierte den Teamleiter (50) und dieser wiederum die Polizei. Hernach erstattete dieser Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls, denn im Zuge einer ersten Bestandsaufnahme erkannte er, dass drei Winkelschleifer aus einem Stahlschrank und der Router aus dem Büro fehlten. Letzteren hatten die Diebe abmontieren müssen, um ihn mitnehmen zu können. Den Stehlschaden bezifferte der Teamleiter vorerst auf ca. 1.200 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Hochwertige Musiktechnik gestohlen - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

12.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Diebe brachen in der Nacht zum Montag in einem fast leerstehenden Mietshaus mehrere Wohnungstüren auf. Im Zuge dessen suchten sie unter anderem auch jene Wohnung heim, welche als einzige bewohnt war und von den verbliebenen Mietern gelegentlich als Tonstudio genutzt wurde. Aus dieser stahlen sie Musik-Equipment im Wert von ca. 10.000 Euro. Die Einbrecher brachen also neben der Wohnungstür auch zwei weitere, verschlossene Zimmertüren auf, um an die Musikinstrumente, Lautsprecher, Kopfhörer, Verstärker, Beamer, Spielkonsolen, Schallplatten, Kaffeemaschine, PC und Fernseher zu gelangen. Anschließend transportierten sie diese ab. Als die Mieter den Einbruch bemerkten, informierten sie die Polizei, die die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl aufgenommen und eine Vielzahl der elektronischen Geräte zur Fahndung ausgeschrieben hat. (MB)

Auto durch Feuer beschädigt - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

13.05.2019, gegen 22:00 Uhr

Montagabend beschädigte Feuer einen VW Passat, welcher in einem Hinterhof der Klingenstraße parkte. Drei neben dem Auto lagernde Holzpaletten waren in Brand geraten, woraufhin so starke Hitze entstand, dass die Beifahrerscheibe zersprang und der Seitenspiegel beschädigt wurde. Ein Anwohner hatte über den Dächern einen Feuerschein gesehen und befürchtete, dass ein Haus brenne. Deshalb informiere er sofort die Polizei. Anschließend ging er der Ursache auf den Grund und konnte die Gesetzeshüter zur Brandausbruchstelle in den Hinterhof lotsen. Dort versuchten bereits Anwohner das Feuer mit Wasser zu löschen, was letztlich auch gelang. Dennoch löschten die Kameraden der Feuerwache West und Südwest nochmals nach und sicherten so, dass das Feuer nicht erneut aufflammen konnte. An der Klinkersteinfassade des Wohnhauses mussten zudem nach Abschluss der Löscharbeiten Rußanhaftungen festgestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (MB)

Radfahrer mit Baumaterial unterwegs - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

14.05.2019, gegen 00:00 Uhr

Während der Streifenfahrt entdeckten Polizisten einen 34-Jährigen, der mit Fahrrad aber ohne Licht auf der Hermann-Liebmann-Straße fuhr. Zudem hatte er mit einem Fahrradschlauch zwei Regenrinnen in der Länge von ca. 4,20 Metern, ein Plastikrohr und zwei Bretter am Fahrradrahmen festgeschnallt und einen Laptop im Fahrradkorb transportiert. Die Gesetzeshüter kontrollierten den Radler und fragten nach der Herkunft der Gegenstände. Da sie darauf keine Antwort erhielten, prüften sie den Bestand in den polizeilichen Recherchesystemen und stellten fest, dass der 34-Jährige wegen Eigentums- und anderer Delikte bereits polizeibekannt war. Die Gesetzeshüter erwähnten dem Radfahrer gegenüber ihren Verdacht, dass er die Dachrinnen und Bretter gestohlen habe und beschlagnahmten die Baumaterialien. Zudem eröffneten sie gegenüber dem 34-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls. (MB)

Küchenbrand: Flammen schlugen aus der Steckdose - PM vom 14.05.2019

Borsdorf, Leipziger Straße

13.05.2019, gegen 16:22 Uhr

Aufgrund unsachgemäßer Verlegung eines Elektrokabels, welches der Mieter (55) nachträglich in der Küche seiner Wohnung vornahm, geriet eine unter Putz verlegte Steckdose in Brand. Der Mieter erzählte, dass er sich mit seiner Familie in der Küche aufhielt, als plötzlich ein lautes Geräusch zu vernehmen war, welches von der Steckdose aus der Küchenzeile herüberhallte. Außerdem schossen Flammen aus der Dose hervor. Zu der Zeit lief über diese Stromleitung der Wasserkocher. Sofort schaltete der Familienvater den Strom am Sicherungskasten ab und versuchte das Feuer zu löschen. Da es nicht gelang, rief die Frau die Feuerwehr und informierte die sonstigen Anwohner des Hauses, die dieses umgehend verließen. Schon wenig später trafen die Kameraden der Feuerwehr ein und löschten das Feuer, so dass es sich weder über die Küche hinaus ausbreiten bzw. noch schlimmere Folgen verursachen konnte. So kamen auch die Wohnungsmieter und die Anwohner nicht zu Schaden. Allerdings ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Die Ampelstellung ?Rot? gilt auch für Radfahrer? - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße/ Altenburger Straße

13.05.2019, gegen 16:10 Uhr

.. und weil er dies ignorierte, kam es zum Unfall, wodurch er Schmerzen erlitt. Der 51-jähriger Fahrer eines Audi Q5 fuhr in Leipzig die Richard-Lehmann-Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Einmündung Altenburger Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem 53-jährigen Radfahrer, welcher mit dem Fahrrad fahrend, bei Ampelstellung ?Rot? von rechts kommend, über die Fußgängefurt fuhr und die Kreuzung so überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Audi, in deren Folge der Radfahrer stürzte und sich verletzte. (Vo)

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht - PM vom 14.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße

11.05.2019, gegen 23:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen nach einem Unfall am späten Samstagabend in der Schongauerstraße. Ein Pkw ? vermutlich ein brauner VW Golf ist gegen 23:00 Uhr vor dem H4 Hotel gegen einen geparkten VW Golf Plus gefahren und hatte dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Den Unfall hatten Gäste des Hotels beobachtet. Der Fahrer hatte ihnen gegenüber geäußert, die Polizei zur Unfallaufnahme zu rufen, setzte sich dann aber in sein Fahrzeug und fuhr davon. Er hatte sich auch nicht im Nachgang bei der Polizei gemeldet.

Einbruch verhindert - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

12.05.2019, gegen 03:15 Uhr

Beamte der Polizei Leipzig kontrollierten drei Personen 38, 34, 17, deren Verhalten auf das Vorbereiten eines Einbruchs in ein Mehrfamilienhaus schließen ließ. Im Zuge der durchgeführten Überprüfung wurde ein blauer VW Sharan mit polnischem Kennzeichen festgestellt, der mit diesen Personen in Verbindung stand. Das Fahrzeug stand offen, der Zündschlüssel steckte im Schloss. Personen befanden sich nicht im Auto. Dafür fanden die Beamten mehrere Einbruchswerkzeuge und einen Rucksack. Bei einem der Tatverdächtigen (38) wurden bei der Identitätsfeststellung ein gefälschter Personalausweis und ein gefälschter polnischer Führerschein gefunden. Es handelte sich dabei um einen 38-Jährigen aus der Ukraine. Diese Person wurde im August 2018 abgeschoben. Außerdem lag gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Der 38-Jährige wurde in die Polizeidirektion Leipzig zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen verbracht. Der 17-Jährige war als vermisst gemeldet und wurde ebenfalls in die Polizeidirektion Leipzig mitgenommen, während der 34-Jährige vor Ort entlassen wurde. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Verdacht der illegalen Einreise mit einer falschen Identität eingeleitet. Er wurde der Justizvollzugsanstalt überstellt. Das Auto und die Einbruchswerkzeuge wurden sichergestellt. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - wieder aufgefunden! - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Probstheida), Prager Straße/An der Tabaksmühle

11.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 12.05.2019, gegen 10:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten blauen VW Tuareg des 70-jährigen Halters

1. Fall - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Grünau), Saturnstraße

10.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 11.05.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels eines Lenkradschloss gesicherte weiß/schwarz/orangefarbene Krad KTM 125 DUKE,

2. Fall - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Erlenstraße

10.05.2019, gegen 12:30 Uhr bis 11.05.2019, gegen 17:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das an der Straße gesichert abgestellte weiße - mit blau-dunkelblau-roten Streifen - Motorrad von BMW, Typ R nine T Racer

Einbrecher im Geschäft - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

12.05.2019, zwischen 15:00 Uhr und 15:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag verschaffte sich ein Unbekannter durch gewaltsames Öffnen der Eingangstür Zutritt zum Mehrfamilienhaus. Von dort aus hebelte er eine weitere Tür auf und gelangte so in das Frisörgeschäft. Der Einbrecher durchsuchte die gesamten Räumlichkeiten und stahl diverse Pflegeprodukte sowie zwei Haarschneidemaschinen im Wert einer dreistelligen Summe im unteren Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde ebenfalls mit einer dreistelligen Summe angegeben. Eine Angestellte hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Geld erpresst - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Mockau), Stralsunder Straße

11.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Um die Mittagszeit am Samstag verlangte ein 26-Jähriger von einer 19-jährigen Bekannten eine dreistellige Summe. Er bedrohte die junge Frau massiv und gab ihr nachdrücklich zu verstehen, nahen Verwandten von ihr etwas anzutun, solle sie seine Forderung nicht erfüllen. Daraufhin übergab sie ihm die verlangte Summe. Das Geld brauchte er zur Beschaffung von Betäubungsmitteln. Die 19-Jährige verständigte die Polizei. Beamte nahmen den Tatverdächtigen mit aufs Revier, wo er vernommen wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde er vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Am 12.05.2019 wurde er dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Der 26Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. (Hö)

Helfer angegriffen und verletzt - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

12.05.2019, gegen 21:15 Uhr

Er wollte helfen und wurde selbst Opfer: Ein 35-jähriger Leipziger stand wartend an der Zentralhaltestelle, um mit einer Bahn der Linie 14 nach Hause zu fahren. Dabei bemerkte er neben sich eine Frau, die von einem unbekannten Mann bedrängt wurde. Sofort schritt er ein, versuchte ihr zu helfen. Doch währenddessen kamen mehrere unbekannte Personen, die ihn sofort angriffen. Sie schlugen und traten ihn, um gleich darauf wieder zu verschwinden. Dadurch erlitt der 35-Jährige Verletzungen im Gesicht und musste ärztlich versorgt werden. Als er die Polizei rufen wollte, fand er sein Mobiltelefon nicht mehr, was er offenbar während der Auseinandersetzungen verloren hatte. Als er sich in eine Straßenbahn retten konnte, übernahm der Straßenbahnfahrer das Verständigen der Polizei. Beamte nahmen den Vorfall auf, ebenso den Verlust des Handys, und ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. (Hö)

Sechs Mülltonnen und Hausfassade beschädigt - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Böttgerstraße

12.05.2019, gegen 03:50 Uhr

Am frühen Morgen setzte ein Unbekannter fünf Papiertonnen sowie eine Biotonne in Brand. Eine Hausbewohnerin hatte dies bemerkt und die Feuerwehr in Kenntnis gesetzt. Die Kameraden löschten die Flammen. Allerdings wurden alle sechs Tonnen zerstört. Zudem hatten die Flammen noch auf die Fassade eines Wohnhauses übergegriffen und beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Liebespuppen und Penispumpen - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

11.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 12.05.2019, gegen 13:20 Uhr

InSeehausen mussten die Mitarbeiter eines Erotik-Geschäftes einen Einbruch feststellen. Um in das Geschäft zu gelangen, hatten die Täter einen Gullydeckel durch das Sicherheitsglas der Eingangstür geworfen. Aus den Verkaufsräumen entwendeten sie sieben Liebespuppen und vier Penispumpen. Stehl- und Sachschaden liegen jeweils im vierstelligen Bereich. Ob die Art der Beute Rückschlüsse auf den oder die Täter zulassen, wird noch geprüft. (Ber)

Kellereinbrüche - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Schönbachstraße

12.05.2019, gegen 03:45 Uhr

Ort: Leipzig (Probstheida), Franzosenallee

Wahlplakate abgerissen - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Schleußiger Weg/Schnorrstraße

11.05.2019, gegen 02:15 Uhr

Ort: Leipzig (Gohlis-Süd), Blochmannstraße

Brennende Gefahr - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Möckern), Annaberger Straße

12.05.2019, gegen 09:37 Uhr bis 10:30 Uhr

Sonntagvormittag wurde einem 51-Jährigen die kurz zuvor entfachte Zigarette zum Verhängnis. Der Mann hatte sich im Bad seiner Mietwohnung aufgehalten und war eingeschlafen. Daraufhin fiel die Zigarette zu Boden und entzündete den im Raum angehäuften Unrat, so dass starker Rauch aufstieg. Aufgrund dessen erlitt der Mieter eine Rauchgasintoxikation, weshalb eine medizinische Versorgung in einem Krankenhaus notwendig wurde. Zudem ergaben erste Ermittlungen, dass der 51-Jährige unter Einfluss berauschender Mittel stand. Immerhin ergab ein Atemalkoholtest einen Promillewert von 2,62. Glücklicherweise bemerkte ein Hausbewohner den Brand und konnte rechtzeitig Hilfe veranlassen. So kamen auch keine weiteren Hausbewohner zu Schaden. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

Drei beraubten einen 16-jährigen Angler ? Zeugen gesucht! - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lindenau), Am Elsterwehr

12.05.2019, gegen 18:50 Uhr

Ein Angler (16) war am Sonntagabend am Klingerhain nahe der Brücke zum Elsterwehr von einem Trio überfallen und seines Rucksacks beraubt worden. Der 16-Jährige hatte seit dem Nachmittag am Karl-Heine-Kanal und später nahe des Elsterwehrs geangelt. Dort war er dann auch von drei Männern angesprochen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert worden. Als der 16-Jährige erklärte, weder Bargeld noch sein Portmonee einstecken zu haben, versuchte das Trio, seinen Rucksack zu durchsuchen. Der 16-Jährige aber hielt diesen fest. Daraufhin bedrohten ihn die drei unter anderem mit einem Messer und schlugen zudem wiederholt gegen sein Gesicht und Kopf. Daraufhin rutschte dem 16-Jährigen der Rucksack, in welchem Anglerbedarf im Wert von ca. 180 Euro verstaut war, vom Arm. Währenddessen konnte der Jugendliche aber einen der Täter wegstoßen, wodurch ihm die Flucht zu einem Asphaltweg gelang, ein Paar seine Hilferufe hörte und damit auf die Notsituation des 16-Jährigen aufmerksam wurde. Es eilte herbei und vertrieb die Räuber. Zwei von ihnen nahmen sogleich den Rucksack und verschwanden, während der dritte vorerst noch den 16-Jährigen verfolgte. Als er aber erkannte, dass er den Jugendlichen nicht mehr erreichen würde, ohne in Konflikt mit dem Paar zu geraten, rannte auch er davon. Das Paar kümmerte sich um den 16-Jährigen, der eine Kopfplatzwunde und Gesichtsverletzungen erlitten hatte, was später eine medizinische Versorgung notwendig machte. Der Mann versuchte auch noch, den Tätern in Richtung Palmengarten/Jahnallee zu folgen, doch diese hatten bereits zu viel Vorsprung. Letztlich begleitete das Paar den Jugendlichen auf dessen Heimweg. Im Rahmen der Anzeige bei der Polizei gab der 16-Jährige folgende Täterbeschreibungen bekannt:

Radfahrer griff nach Handtasche - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Lößnig), Dürrstraße

11.05.2019, gegen 14:15 Uhr

Samstagnachmittag erstattete eine Dame (63) Anzeige, nachdem ihr die Handtasche von einem unbekannten Radfahrer geraubt worden war. Die 63-Jährige lief zu dem Zeitpunkt auf dem Fußweg der Dürrstraße und wurde schließlich kurz vor der Ecke Polenzstraße von dem Unbekannten überrascht. Er hatte sich von hinten genähert, beim Vorbeifahren ihre Handtasche ergriffen und ihr diese aus der Hand gerissen. Anschließend flüchtete der Räuber samt Tasche und deren Inhalt, wie Schlüssel, Personalausweis, EC-Karte, Smartphone sowie Krankenkassenkarte, auf der Polenzstraße zügig in Richtung Liechtensteinstraße. Schon wenig später ward er dann von der 63-Jährigen nicht mehr gesehen. Die Dame erstattete Anzeige, allerdings konnte sie den Radfahrer nur sehr knapp beschreiben. So sei er ca. 190 cm groß und von schlanker Gestalt gewesen und trug schwarze Kleidung, wobei das Oberteil über eine Kapuze verfügen sollte. Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen.

Schrecksekunde im Frisörladen - PM vom 13.05.2019

Leipzig Lößnig), Siegfriedstraße/Bornaische Straße

13.05.2019, 09:10 Uhr

Ein 67-jähriger Fahrer eines Ford fuhr die untergeordnete Siegfriedstraße entlang und hatte die Absicht, nach rechts auf die Bornaische Straße aufzufahren. Auf der Bornaischen Straße fuhr zum gleichen Zeitpunkt ein Mercedes AMG in stadteinwärtige Richtung. Der 67-Jährige übersah den Mercedes und stieß mit diesem zusammen. Daraufhin drehte sich der Mercedes und kam an einer Schaufensterscheibe eines Frisörladens zum Stehen. Die Scheibe wurde beschädigt. Der Knall war so laut, das die Mitarbeiterinnen und Kunden im Frisörladen sehr erschrocken waren. Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Die Bornaische Straße, zwischen E-Toller-Straße und Siegfriedstraße, war kurzzeitig voll gesperrt. Beide Fahrer wurden verletzt und ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Im Frisörladen gab es keine Verletzten. (Vo)

Fußgänger schwer verletzt ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Kirchweg

11.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Am Samstag lief gegen 12:45 Uhr ein 18-Jähriger zunächst auf der rechten Straßenseite des Kirchweges. Sein Ziel war die Bushaltestelle der Linie 73. Da kein Fußweg vorhanden ist, wollte er von rechts nach links die Fahrbahnseite wechseln. Er drehte sich um und nahm schon einen Pkw wahr, welcher ihn im selben Moment erfasste. Er stürzte auf die Straße, verletzte sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Eine Zeugin setzte den Notruf ab und leistete Erste Hilfe. Der unbekannte Pkw soll in Richtung Hirschfelder Straße gefahren sein. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen.

Auto schleuderte gegen Hauswand - PM vom 13.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße/Kochstraße

12.05.2019, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (80) eines Hondas befuhr die Kochstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Kurt-Eisner-Straße übersah er den von rechts kommenden VW Sharan (Fahrerin: 48). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls schleuderte der VW gegen die Hauswand des Grundstücks Nr. 56 der Kurt-Eisner-Straße. Während der Honda-Fahrer unverletzt blieb, erlitt seine Beifahrerin (79) leichte Verletzungen. Sie wurde in eine Klinik gebracht und ambulant behandelt. Die VW-Fahrerin hingegen zog sich ebenfalls eine leichte Verletzung zu, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Gegen den 80-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Erfolgreicher Zugriff! - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße/Niederkirchnerstraße

09.05.2019, gegen 13:35 Uhr

Nach umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Leipzig und des Rauschgiftkommissariats der Kriminalpolizei Leipzig wurde am gestrigen Tag gegen 13:30 Uhr in der Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig durch Kräfte der Kriminalpolizei Leipzig ein Polizeieinsatz und daraus resultierend ein Zugriff durchgeführt. Diesem Einsatz waren Ermittlungen wegen des Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge vorausgegangen. Bei dem Einsatz wurden insgesamt fünf Personen, drei syrische Staatsangehörige (21, 22 und 26), ein türkischer Staatsangehöriger (29) sowie ein Deutscher mit türkischer Abstammung (30) vorläufig festgenommen. Die anschließenden Durchsuchungen einer Shisha-Bar, zweier Fahrzeuge sowie von drei Wohnungen führten zur Sicherstellung von insgesamt 30 kg Marihuana sowie 60g Kokain. Im Ergebnis der weiteren Ermittlungen wurde durch die Staatsanwaltschaft gegen die drei Beschuldigten syrischen Staatsangehörigen der Erlass von Haftbefehlen jeweils wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge beantragt. Die drei Beschuldigten werden noch am heutigen Tage dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig vorgeführt. Die beiden anderen Beschuldigten wurden demgegenüber wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, da ihnen gegenüber ein dringender Tatverdacht bisher nicht begründet werden konnte. Die Ermittlungen gegen diese beiden Beschuldigten dauern jedoch ebenfalls an.Auskünfte zu weiteren Einzelheiten können nicht erteilt werden, da ansonsten eine Gefährdung der laufenden Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden kann.(Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Gletschersteinstraße

08.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels Lenker- und Bügelschloss am Straßenrand stehende gesicherte schwarze Motorrad TRIUMPH (GB),

Einfach nur dreist! - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

09.05.2019, gegen 20:00 Uhr bis 22:00Uhr

Während des laufenden gastronomischen Betriebes in der dritten Etage eines Fabrikgebäudes hatten unbekannte Täter den unverschlossenen Umkleideraum der Mitarbeiter aufgesucht. Aus diesem entwendeten sie einen kleinen transportablen quadratischen Tresorwürfel. Sie warfen ihn aus dem Fenster auf den Hinterhof. Anschließend begaben sie sich nach unten und verschwanden mit diesem. Im Tresor befand sich ein unterer vierstelliger Bargeldbetrag. Einem 25-jährigen Mitarbeiter wurde aus einer Jackentasche noch eine Uhr im Wert von ca. 150 Euro entwendet.

Sachbeschädigung - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Leutzsch),

08.05.2019, gegen 22:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 08:35 Uhr

Der 53-jährige Eigentümer eines Einfamilienhauses stellte am frühen Morgen fest, dass durch unbekannte Täter die Hausfassade sowie der Gehweg, die Haustür und das Eingangstor mit brauner Lackfarbe beschmiert und beschädigt wurden. Der Geschädigte ist Mitglied der AfD. Der Sachschaden beläuft sich auf einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Wahlplakate abgerissen - Täter gestellt - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz), Alte Tauchaer Straße

09.05.2019, gegen 19:00 Uhr

Ein 30-jähriger Hinweisgeber fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Tauchaer Straße aus Holzhausen kommend in Richtung Liebertwolkwitz, als er eine männliche Person bemerkte, welcher ein Wahlplakat von einer Laterne abriss und beschädigte. Der 30-Jährige hielt an, stellte den Mann zur Rede und informierte die Polizei. Der Unbekannte versuchte zunächst, mit seinem Fahrrad zu fliehen. Der Hinweisgeber stellte sich ihm in den Weg. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es nicht. Ein Hausbesitzer, der den Konflikt auf dem Gehweg bemerkte, kam hinzu. Kurz danach trafen auch schon die Beamten ein. Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 51-jährigen Mann. Spontan gab er an, dass er vier Wahlplakate der ?AfD? beschädigte und herunterriss. Aus seiner politischen Einstellung gegen diese Partei machte er keinen Hehl. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurde der 51-Jährige wieder entlassen. (Vo)

Einbrecher ließ sich einschließen - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Seehausen)

08.05.2019, gegen 20:50 Uhr bis 09.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Vom Mittwoch zum Donnerstag ließ sich ein Unbekannter im Einkaufsmarkt einschließen. Nach Ladenschluss kam er aus seinem Versteck hervor und begab sich offenbar zielgerichtet zum Geschäft seiner Begierde. Dort öffnete er gewaltsam die Tür, durchsuchte alles. Mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich sowie 80 Handys verschiedener Anbieter im Wert einer fünfstelligen Summe verschwand er. Ein Angestellter hatte den Einbruch festgestellt und rief umgehend die Polizei. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Während die Bewohner schliefen, ? - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Marienbrunn)

08.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 09.05.2019, gegen 10:30 Uhr

? drangen Einbrecher ins Eigenheim ein. Nachdem sie ins Haus gelangt waren, durchsuchten sie das Erdgeschoss. Mit einer Geldbörse samt diverser Kreditkarten und anderen Dokumenten, einem Laptop sowie einem Handy konnten sie unerkannt verschwinden. Erst am Vormittag, als sie das Haus verlassen wollte, bemerkte die Geschädigte das Fehlen ihres Handys und ihres Portmonees, welches sie zuvor vergeblich in ihrer Handtasche gesucht hatte. Da sie augenscheinlich keinerlei Beschädigungen an Türen und Fenster fand, der Verdacht eines Einbruchs aber nahe lag, setzte sie die Polizei in Kenntnis. Wie die Täter ins Haus gelangte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Gesamtschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ohne zu bezahlen, ? - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

09.05.2019, gegen 16:30 Uhr

? wollte ein 23-Jähriger einkaufen. Er nahm diverse Tabakwaren aus den Auslagen, ging damit in eine andere Abteilung, wo er klammheimlich das Diebesgut in seiner Jacke versteckte. Doch ein Mitarbeiter war auf den jungen Mann aufmerksam geworden und ihm gefolgt. Als der Dieb den Kassenbereich passierte, ohne die Waren im Wert von 133 Euro zu bezahlen, sprach der Ladendetektiv ihn daraufhin an und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten erst einmal das Diebesgut sicher und nahmen den Mann mit aufs Revier, wo seine Identität festgestellt wurde. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen und hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Kellereinbrecher nahm Fahrrad mit - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Gohlis), Kleiststraße

10.05.2019, gegen 05:00 Uhr

Heute Früh musste ein Hausbewohner (44) feststellen, dass in zwei Kellerboxen des Mehrfamilienhauses eingebrochen worden war. Aus seinem Keller fehlte sein gesichert abgestelltes Fahrrad der Marke ?Stevens? im Wert von ca. 1.600 Euro. Betroffen war noch eine Mieterin, aus deren Box augenscheinlich nichts gestohlen wurde. Umgehend verständigte er die Polizei, die wegen Einbruchs die Ermittlungen aufgenommen hat. (Hö)

Domino-Crash - PM vom 10.05.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

09.05.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (32) eines Daewoo war gestern Nachmittag auf der B 181 in Richtung Burghausen unterwegs. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens mussten die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abbremsen und blieben dann stehen. Der 32-Jährige rutschte vom Bremspedal ab, fuhr auf den vor ihm stehenden Audi (Fahrerin: 58) auf. Der Audi wurde auf den davor stehenden Dacia (Fahrer: 51) geschoben und dieser wiederum gegen einen Opel (Fahrer: 46). An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Verursache erhielt eine Verwarnung. (Hö)

1. Fall - PM vom 09.05.2019

Leipzig ( Möckern), Schubertstraße

07.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere rechte Dreieckscheibe des BMW 525d des 29-jährigen Halters ein und entriegelte das Fahrzeug. Im Fahrzeuginnenraum baute er das festeingebaute Multimediasystem, das Lenkrad samt Airbag sowie das Cockpitelement aus und entwendete diese. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

07.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Auch hier wurde die gleiche Begehungsweise angewendet und durch einen unbekannten Täter die Dreieckscheibe des BMW 218D Grand Tourer des 32-jährigen Nutzers eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde das komplette Sportlenkrad mit dem Airbag entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

1. Fall: - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Thekla)

08.05.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 14:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Alle Räume wurden betreten und sämtliche Schränke und Behältnisse durchsucht. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden zwei Tablets und Bargeld in einem niedrigen vierstelligen Bereich entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall: - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Gohlis)

08.05.2019, gegen 07:30 Uhr bis gegen 15:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, indem er die Terrassentür aufhebelte. Er durchsuchte die Räumlichkeiten, Nach dem ersten Überblick wurden Schmuck und Bargeld in einer Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Grünau), Asternweg

07.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 17:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das vor dem Grundstück mittels Lenkerschloss gesicherte blaue Motorrad, eine Kawasaki ZRX 200 S

Fahrzeug demoliert - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Connewitz), Probstheidaer Straße

08.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 19:10 Uhr

Eine 39-jährige Nutzerin eines VW Transporters stellte das Fahrzeug am Fahrbahnrand ab. Als sie wieder zurückkam, bemerkte sie einen Funkstreifenwagen am Transporter. Sie lief zu den Beamten und gab sich als Nutzerin des Fahrzeuges zu erkennen. Die Frau erfuhr, dass mehrere vermummte, schwarz gekleidete Personen die Scheiben an dem Fahrzeug eingeschlagen und drei Reifen zerstochen hatten. Anschließend flüchteten sie mit Fahrrädern in unbekannte Richtung. Ein Graffito ?zierte? noch das Fahrzeug. Die Botschaft wies daraufhin, dass mit einer gewissen politischen Einstellung niemand etwas in Connewitz verloren hätte. Die Beamten tippten dabei auf einen kleinen unscheinbaren Aufkleber, der am Transporter angebracht war. Die Nutzerin des Fahrzeuges beteuerte, dass sie den Aufkleber zum ersten Mal gesehen hätte und dieser nicht von ihr angebracht wurde. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Nicht aufgepasst ? - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Feuerbachstraße

08.05.2019, gegen 07:20 Uhr

? hatte ein 54-jähriger Geschädigter für einen kurzen Auenblick. Das nutzte eine 37-jährige Tatverdächtige aus und entwendete eine schwarze Aktentasche in einem Wert von 300 Euro, welche einen Moment unbeaufsichtigt am Fahrzeug des Geschädigten in einem Innenhof des Grundstücks stand. In dieser befanden sich ein silberfarbenes I-Pad, ein silberner Laptop, ein Brillenetui im Schlangenlook samt Brille und eine längliche graue kleine Tasche mit einem I-Phone sowie diverse andere Gegenstände. Was die 37-Jährige nicht wusste: die technischen Geräte verrieten ihren Abgangsweg. So konnte die Tatverdächtige im Nachgang durch Polizeibeamte in der Kurt-Eisner-Straße gefasst werden - in einem Kellergang vor einem offenen Keller. Dieser sah aus wie ein ?Diebesgutlager?. Unter anderem stand dort auch ein E-Bike. Anhand der Registrierung konnten die Beamten das Fahrrad zuordnen. Nur wenige Meter weiter in einem Haus wohnte der eigentliche Besitzer. Die Beamten begaben sich dorthin und mussten feststellen, dass hier gewaltsam in einen Fahrradkeller eingebrochen wurde. Im Rucksack fanden die Beamten ein abgebrochenes Zylinderschloss, das genau dieser Tür in dem Haus zugeordnet werden konnte. Daher gehen die Beamten davon aus, dass die 37-Jährige hier eingebrochen war und das Fahrrad in ihr ?Diebesgutlager? brachte. Im Rahmen der durchgeführten Durchsuchung der Person sowie der mitgeführten Gegenstände konnten mehrere kleinere Taschenmesser sowie Einbruchwerkzeuge und Handschuhe in ihrem Rucksack aufgefunden werden. Außerdem führte sie das Diebesgut aus dem Fahrzeug bei sich. Die Beamten fanden weiterhin Betäubungsmittel in den Sachen der 37-Jährigen. Einen festen Wohnsitz hatte die Frau nicht. Sie wurde in das Polizeirevier gebracht. Gegenstände aus dem ?Diebesgutlager? wurden sichergestellt. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde am heutigen Tag Haftantrag beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig gestellt. (Vo)

Mit Schreckschusswaffe ?rumgeballert? - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

08.05.2019, gegen 18:30 Uhr

Der Polizei wurde durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass mehrere Jugendliche vor einer Pizzeria stehen und mit einer Waffe auf Tauben schießen würden. Anhand der genannten Personenbeschreibungen kamen mehrere Funkwagen zum Einsatz und im Rahmen der Tatortbereichsfahndung wurde eine Gruppe Jugendlicher festgestellt, welche vor der Polizei wegliefen. Eine männliche Person konnte gestellt werden. Es handelte sich dabei um einen 17-Jährigen, der behauptete, dass der, der ?geschossen? hatte, weggerannt war. Er sei nur dabei gewesen. Sein Pech war jedoch, dass im Nachgang Beweismittel durch den Hinweisgeber übergeben wurden, die eindeutig zeigten, dass er die Schreckschusswaffe in der Hand hielt. Außerdem wurden in unmittelbarer Nähe, wo er gestellt werden konnte, in einem Gebüsch die Schreckschusswaffe und eine kleine Cliptüte mit Betäubungsmittel aufgefunden. Nach den weiteren durchgeführten polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige anschließend entlassen. (Vo)

Einbruch in Ausstellungsräume - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße

09.05.2019, gegen 05:05 Uhr

Ein Haustechniker betrat am frühen Morgen die Ausstellungshallen des Vereines ?Halle 14 - Zentrum für zeitgenössische Kunst?. Vor Ort war bereits die Polizei. Ein unbekannter Täter schlug ein Fenster eines Ausstellungsraumes von Künstlern ein, entriegelte das Fenster und drang in das Gebäude ein. Danach ging er zielgerichtet zu zwei Spendenboxen mit Bargeld, die am Empfangstresen standen und entwendet diese. Vor dem Objekt öffnete er die Spendenboxen gewaltsam und stahl daraus das Bargeld im zweistelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)

Fall 1 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

07.05.2019, gegen 14:30 Uhr bis 08.05.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Geschäftsführer musste gestern Morgen den Einbruch feststellen und informierte darüber die Polizei. Nach Aufhebeln eines Fensters gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten eines Bistros. Er durchsuchte dort alles. Anschließend drang er in die Kühlkammer ein, dessen Tür er danach offen stehen ließ. Mit diversen Getränken im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe verschwand der Einbrecher. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Fall 2 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Zentrum), Chopinstraße

07.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 07:30 Uhr

Durch eine zuvor aufgehebelte Seitentür drangen unbekannte Täter über das Treppenhaus in den Laden ein, durchsuchten alles und fanden im Tresenbereich ein Wertgelass. Dieses öffneten sie gewaltsam und stahlen daraus eine mittlere dreistellige Summe. Mit dem Geld sowie einem EC-Karten-Lesegerät und einem Handscanner suchten sie dann das Weite. Eine Angestellte hatte den Einbruch morgens entdeckt und die Polizei verständigt. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 3 - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Mölkau)

04.05.2019, gegen 19:00 Uhr bis 08.05.2019, gegen 13:15 Uhr

In diesem Fall waren ?Kupferdiebe? am Werk, die offenbar in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in eine Firma eingedrungen waren. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten stahlen sie Kupferwasserleitungen sowie Wasserzähler im Wert einer niedrigen fünfstelligen Summe. Allerdings hinterließen sie auch einen hohen Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich, da Wasser ausgetreten war und die Kellerräume flutete. Aufgrund dessen hatten sie vermutlich auch schnell das Firmengebäude verlassen, denn die Beamten fanden in einem Nebengebäude zum Abtransport bereitgelegte Feuerlöscher und andere Gegenstände. Der geschädigte Inhaber erstattete Anzeige. In allen Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vom Rad gestoßen ? - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

08.05.2019, gegen 07:45 Uhr

? wurde gestern Morgen eine 40-jährige Frau. Sie befand sich gerade auf der Könneritzstraße in Höhe Grundstück Nr. 2, als sie aufgrund hohen Verkehrsaufkommens mit ihrem Fahrrad auf den Fußweg auswich und ganz nah am Rand zur Straße hin fuhr. Vermutlich gefiel dies einem Fußgänger (45) nicht, der die Frau, obwohl sie den Passanten in keiner Weise behinderte, mit einem Arm vom Rad stieß. Aufgrund dessen fiel sie direkt auf die Motorhaube eines parkenden Autos (Ford Mondeo). Sowohl ihr Handy als auch eine Halterung vom Fahrrad landeten unter diesem Fahrzeug. Sie suchte alles wieder zusammen und bemerkte dabei, dass Passanten den Mann festhielten, da sie Zeugen des Vorfalls geworden waren und deswegen auch gleich die Polizei verständigten. Der Verursacher gab seine Personalien an die Frau heraus. Zuvor erschien noch der Halter (33) des Ford Mondeo, der seinen Pkw begutachtete und feststellen musste, dass sich auf der Motorhaube mehrere Lackkratzer befanden. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die 40-Jährige erlitt keine Verletzungen, auch ihr Fahrrad blieb ?heil?. Gegen den 45-Jährigen wird nun strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Aggressiver Passant schlug Heckscheibe ein - PM vom 09.05.2019

Leipzig (Gohlis), Gottschallstraße

08.05.2019, gegen 17:45 Uhr

Am gestrigen späten Nachmittag befuhr der Fahrer (49) eines Citroen die Gottschallstraße auf der Suche nach einer Parklücke. Als er eine gefunden hatte, hielt er an, blinkte und legte den Rückwärtsgang ein. In diesem Moment bemerkte er, dass die Parklücke bereits ?besetzt? war: mit einem Fußgänger. Dieser wollte ihn offensichtlich daran hindern, in diese Lücke einzufahren. Plötzlich vernahm der Autofahrer einen lauten Knall und sah, dass die Heckscheibe kaputt war; zerstört von diesem Fußgänger. Dieser kam zügig zum 49-Jährigen, zeigte sich aggressiv und wollte ihm gleichzeitig weismachen, dass ihn der Autofahrer, der sich noch keinen Zentimeter bewegt hatte, angefahren hätte. Als jener aussteigen wollte, drückte ihm der andere die Fahrertür zu, bedrohte ihn mit den Worten ?eine raunhauen? oder mit ?abstechen können?. Dadurch fühlte sich der Citroen-Fahrer ernsthaft bedroht. Dann kam ein weiterer Mann hinzu, der mit lauten Worten ebenfalls behauptete, dass er jemanden angefahren hätte. Beide Männer gingen gemeinschaftlich verbal auf ihn los. Dem Citroen-Fahrer reichte es nun und sagte, dass er die Polizei rufen würde. Die Beamten kamen wenig später, denen der Fußgänger, ein 26-Jähriger, seine Verletzung am rechten kleinen Finger zeigte. Der Autofahrer machte seinerseits auf den Schaden (ca. 500 Euro) an seinem Auto aufmerksam, erstattete Anzeige gegen den jungen Mann. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung und gegen den 26-Jährigen wegen Bedrohung, Nötigung im Straßenverkehr und Sachbeschädigung. (Hö)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

06.05.2019, gegen 19:30 Uhr bis 07.05.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter drang in den geparkten BMW 435i Drive des 60-jährigen Halters ein. Aus dem Innenraum wurde das Lenkrad inklusive Airbag sowie das werkseitig verbaute Navigationssystem mit Radio entwendet. Einspruchspuren waren nicht zu erkennen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (Vo)

Fahrraddieb erwischt! - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Zentrum), Leplaystraße

08.05.2019, gegen 04:15 Uhr

Ein 37-jähriger Tatverdächtiger wurde durch einen Zeugen beobachtet, wie er im Hinterhof eines Hauses mit einer Taschenlampe herumleuchtete und sich an den Fahrrädern zu schaffen machte. Wenig später wurde er dann vor dem Haus vom Zeugen mit einem schwarzen Fahrrad angetroffen und festgehalten. Anschließend informierte dieser die Polizei. Beamte nahmen den Dieb zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit in das Polizeirevier. (Vo)

Unerwartet wehrhaft - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Neulindenau), Ernst-Keil-Straße

08.05.2019, gegen 00:30 Uhr

In der letzten Nacht sahen zwei unbekannte Täter in einem 25-jährigen Leipziger scheinbar ein leichtes Opfer, als sie ihn zuerst nach einer Zigarette fragten und danach sofort ein Messer zückten, um die Herausgabe seines Handys zu fordern. Der 25-Jährige, der sich eigentlich auf dem Heimweg befand, hielt einen der beiden Täter kurzerhand mit zwei gezielten Schlägen in dessen Gesicht auf Abstand. Nachdem der Räuber zu Boden gegangen war, drehte sich das potentielle Opfer um und rannte davon. Wohin die beiden Täter rannten, bekam er dabei nicht mit. Kurz darauf rief er die Polizei zu Hilfe, begab sich zurück zum Tatort und wartete dort auf die Beamten. Die Täter konnte er wie folgt beschreiben: Person mit Messer:

  • männlich
  • ca. 1,80 ? 1,85 m groß
  • ca. 19 ? 25 Jahre alt
  • schlanke Gestalt
  • Zahnspange
  • dunkle Haare
  • dunkler Vollbart
  • sprach Deutsch mit Akzent
  • war dunkel gekleidet, trug schwarze Hosen und eine Kapuze.
Zweite Person:
  • männlich
  • ca. 1,70 m groß
  • ca. 19 ? 25 Jahre alt
  • schlanke Gestalt
  • dunkle Haare
  • dunkler Vollbart
  • dunkel bekleidet, schwarze Schuhe, Kapuze, trug einen schwarzen Hipster Beutel auf dem Rücken.
Auffällig bei dem ersten Täter war vor allem die Zahnspange, die er trug. Beide Täter waren nach Einschätzung des Geschädigten offenbar keine Deutschen.

In Kita eingestiegen und gestellt - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Louis-Fürnberg-Straße

07.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Dienstagabend beobachteten mehrere Zeugen, wie ein ihnen unbekannter Mann über die Umfriedung eines Kindergartens stieg, nach mehreren Steinen griff und damit drei Fenster beschädigte. Umgehend riefen die Beobachter die Polizei, die den mutmaßlichen Einsteiger (37) auf frischer Tat noch im Kindergarten stellen konnte. Als die Polizisten den 37-Jährigen erblickten, versuchte sich dieser, hinter einem Fenster im Inneren des Gebäudes zu verstecken. Schnell musste er jedoch eingestehen, dass er ertappt worden war und kletterte durch das Fenster heraus. Was genau die Hintergründe für das Verhalten des Tatverdächtigen waren, ist nicht bekannt. Gegen ihn wurde auf jeden Fall Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch erstattet. Darüber hinaus wurde er noch am heutigen Tag im beschleunigten Verfahren zu einer geringen Geldstrafe verurteilt. (KG)

Fall 1 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Gohlis)

07.05.2019, gegen 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit meldete sich ein Anrufer bei einer 86-jährigen Frau und sagte, dass er ihr ?Enkel Danny? sei. Er würde sie gerne gegen 13:00 Uhr besuchen und Kuchen mitbringen. Dann kam er zur Sache, erzählte ihr etwas von einem Kauf und wollte von ihr 22.000 Euro. Die ältere Dame, die bereits in der Vergangenheit mehrere derartige Anrufe erhalten hatte und nicht darauf hereingefallen war, hielt ihn erst einmal hin und beendete das Gespräch. Dann verständigte sie einen nahen Verwandten über das Telefonat und gleich darauf die Polizei. Der Anrufer erschien zur angegebenen Zeit nicht.

Fall 2 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Wahren)

07.05.2019, gegen 14:00 Uhr

Bei einer 88-jährigen Seniorin klingelte das Telefon. Es meldete sich ihr ?Enkel?. Während eines kurzen Gesprächs wollte er die Frau davon überzeugen, von ihrem Konto eine Summe von 22.000 Euro abzuheben und ihm dann zu übergeben. Dazu wollte der Anrufer der Frau ein Taxi vorbeischicken, welches sie zur Bank und wieder nachhause bringen sollte. Doch die 88-Jährige ließ sich nicht darauf ein, rief stattdessen die Polizei.

Fall3 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Grünau)

07.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Um diese Zeit erhielt gestern eine 97-jährige Frau einen Anruf von ihrem angeblichen Enkel. Sie glaubte dem Anrufer nicht gleich, fragte nach und stellte schnell fest, dass es sich nur um einen Betrüger handeln kann. Dieser hatte eine größere Summe gefordert oder wollte stattdessen Goldbarren von ihr haben und sie auch deshalb besuchen, um mit ihr Kaffee zu trinken. Doch die 97-Jährige legte auf und zog ihren Sohn ins Vertrauen, welcher die Polizei informierte.

Fall 4 - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Probstheida)

07.05.2019, gegen 13:30 Uhr

Auch bei einer 81-Jährigen meldete sich gestern der ?Enkel?. Dieser forderte nach einem kurzen Gespräch 20.000 Euro. Doch die Seniorin merkte schnell, woraufhin das Ganze hinauslief und wies ihm nach, dass er nicht ?der Enkel? sein konnte. Sie legte auf und rief die Polizei.

Transportable ?Häuschen? angezündet - PM vom 08.05.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

07.05.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Dienstagabend erhielt die Polizei Kenntnis über den Brand einer Wiese, zu welchem ein Hinweisgeber den Notruf der Feuerwehr gewählt hatte. Wenig später trafen die Beamten am Ereignisort ein. Dort hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Markranstädt bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Es stellte sich nach deren Abschluss heraus, dass zwei Dixi-Toiletten den Flammen vollständig zum Opfer gefallen waren. Beide Häuschen standen auf einer Rasenfläche und waren vermutlich vom sich daneben befindlichen Verein angemietet worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

07.05.2019, gegen 21:30 Uhr

Während eines Wendemanövers wurde ein Fahrradfahrer leicht verletzt und musste anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer (84) eines Mercedes war aus einer Parklücke gefahren und hatte sofort auf der Wolfgang-Heinze-Straße gewendet, um stadteinwärts zu fahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer (20), welcher den Radweg in stadteinwärtiger Richtung befuhr. Der junge Mann versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch den Zusammenprall nicht verhindern. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Ausgewichen und schwer verletzt - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Knautkleeberg), Dieskaustraße

07.05.2019, gegen 18:45 Uhr

Ein Pkw-Fahrer befuhr gestern Abend die Dieskaustraße stadteinwärts. In Höhe des Grundstücks Nr. 340 stellte er sein Fahrzeug in einer Parkbucht ab. Beim Öffnen der Fahrertür beachtete er einen Fahrradfahrer nicht. Dieser wich der offenen Tür aus, stürzte jedoch aufgrund des Betätigens der Vorderradbremse. Der Radfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Gegen den Autofahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Hö)

Zwei Autos kollidierten, ein Schwerverletzter - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

07.05.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein Autofahrer (32) parkte gestern Nachmittag rückwärts aus und wurde dabei von einem Pkw (Fahrer: 63) erfasst. Das Fahrzeug schleuderte gegen einen Baum und fuhr einen Parkbügel um. Während der 63-Jährige unverletzt blieb, musste der 32-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An beiden Pkw sowie dem Parkbügel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (Hö)

Gefahrenbremsung ? drei Verletzte im Bus - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße/Karl-Heine-Straße

08.05.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines BMW parkte am Straßenrand und öffnete die Fahrertür, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Der Fahrer eines Linienbusses leitete deshalb eine Gefahrenbremsung ein. Aufgrund dessen kippte im Bus ein Kinderschiebewagen mit Kindern um. Während die Betreuerin (31) und ein Kind (1) leicht verletzt wurden, musste ein 10 Monate altes Kind mit Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Gegen den BMW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (Hö)

Gemeinsame Fahrradkontrolle von Polizei und Ordnungsamt - PM vom 08.05.2019

Leipzig (Innenstadt)

07.05.2019, 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die bestehende Kooperation und Zusammenarbeit zwischen Polizei und der Stadt Leipzig wurde am gestrigen Tag in die Tat umgesetzt. Im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr wurden gemeinsam durch Beamte der Fahrradstaffel und mit Unterstützung von zwei Vertreterinnen des Ordnungsamtes (der Bußgeldbehörde) Kontrollen vornehmlich des Zweiradverkehrs im Innenstadtbereich in Leipzig durchgeführt. Ziel war und ist es hierbei, auf das verkehrsgerechte Verhalten von Radfahrern gezielt Einfluss zu nehmen und Verkehrsverstöße konsequent zu ahnden. Schwerpunkte bildeten dabei die Fußgängerzone in der Grimmaische Straße sowie das einseitige Einfahrverbot im Brühl. Im Ergebnis der zweistündigen Kontrollen wurden gegen 27 Radfahrer ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und vier mündliche Verwarnungen vor Ort gegen drei Radfahrer und einen Pkw-Fahrer ausgesprochen.

Einbruch in ein Geschäft - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Zittauer Straße

05.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 03:00 Uhr

Mehrere Hinweisgeber riefen fast zeitgleich über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig an und teilten mit, dass soeben ein Einbruch in ein Geschäft durch unbekannte Täter erfolgte. Polizeibeamte begaben sich daraufhin sofort zum Tatort. Zeugen meldeten sich bei den Beamten und gaben an, dass sie einen lauten Knall wahrgenommen und zwei männliche Personen am Geschäft gesehen hatten. Einer der beiden verließ durch ein Loch einer eingeschlagenen Fensterscheibe das Geschäft. Sie hatten einen länglichen Gegenstand bei sich. Beide flüchteten in Richtung Clara-Wieck-Straße, einer zu Fuß, der andere mit einem Fahrrad. Zurückgelassen hatten sie am Geschäft einen Kinderfahrradanhänger und eine Sporttasche. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort entwendeten die unbekannten Täter zwei Panzerquerriegel und drei Zylinderschlösser (Schließsystem) im Gesamtwert von ca. 500 Euro. Der Kinderfahrradanhänger wurde sichergestellt, um die Herkunft zu prüfen. Zur Personenbeschreibung wurde bekannt, dass beide unbekannten Täter kräftige Gestalten waren, einer trug einen auffälligen runden Hut und hatte eine weiß-graue Jacke an.

Einbruch in eine Firma - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Schwartzestraße

03.05.2019, gegen 16:45 Uhr bis 06.05.2019, gegen 06:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf ein Firmengelände ein. Anschließend betraten sie gewaltsam das Objekt, indem sie am Fenster den Rollladen aufhebelten und die dahinter befindliche Scheibe einschlugen. In den Büroräumen wurden die Behältnisse und Schränke durchsucht. Nach dem ersten Überblick wurde ein Laptop in einem Wert von ca. 1000 Euro entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wahlplakate zerstört - Täter gestellt - PM vom 07.05.2019

Leipzig, (Lindenau), Jahnallee/Lützner Straße

06.05.2019, gegen 20:55 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass mehrere schwarz gekleidete Vermummte in der Jahnallee Plakate von Laternenmasten heruntergerissen hatten und jetzt in Richtung Palmengarten liefen. Polizeibeamte des zuständigen Reviers sowie die Beamten des Einsatzzuges der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Leipzig begaben sich umgehend zum Ereignisort. Eine Tatortbereichsfahndung führten die Beamten im Bereich der Käthe-Kollwitz-Straße und im Palmengarten durch. Dabei trafen die Beamten auf zwei schwarz gekleidete Personen, die sich in der Nähe des Flussufers inmitten von Bäumen und Sträuchern versteckten. Beim Anblick der Beamten flüchteten diese. Sie kamen nicht weit. Beide wurden festgehalten und einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich dabei um einen 39-Jährigen und einen 32-Jährigen aus Leipzig. Andere tatverdächtige Personen wurden nicht mehr angetroffen. Die Beamten liefen die besagte Strecke ab und stellten fest, dass insgesamt 18 Wahlplakate der ?AfD? und vier Wahlplakate ?DIE LINKE? beschädigt wurden. Die beiden Tatverdächtigen wurden anschließend wieder entlassen. (Vo)

Er kann es nicht lassen - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Chopinstraße

06.05.2019, gegen 12:45 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie eine sich ihm unbekannte männliche Person an einem 800 Euro teuren Fahrrad zu schaffen machte und versuchte, das mittels Bügelschloss angeschlossene Gefährt zu entwenden. Dazu schnitt er mit einer Säge den Rahmen durch. Dabei wurde er gestört und flüchtete zunächst mit einem Damenfahrrad, das er nach wenigen Metern in ein Gebüsch warf und davonrannte. Der Zeuge informierte in der Zwischenzeit einen Kumpel und den Besitzer des Fahrrads, den er kannte. Sie verfolgten den unbekannten Täter, der über einen Hinterhof flüchten wollte, ergriffen ihn und hielten diesen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Bei der Identitätsfeststellung stellten die Beamten fest, welch ?dicker Fisch? ihnen dank der Hilfe der Passanten ins Netz gegangen war. Es handelte sich um einen 24-jährigen

Betäubungsmittelhändler festgenommen - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

06.05.2019

Die Polizei erhielt Ende des Jahres 2018 erste Hinweise durch Mitarbeiter einer Hausverwaltung, dass sich Mieter massiv über die Zustände in dem Grundstück beschwerten. Die Abend- und Nachtruhe wurde nicht eingehalten, in den Nachstunden gab es ständig Bewegungen im Haus und ringsherum. Die Mieter vermuteten, dass hier mit Betäubungsmitteln gehandelt wird. Die Polizei bündelte diese Informationen und die Kriminalpolizei, konkret das Drogenkommissariat, übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach langen und intensiven weiterführenden Ermittlungen lagen zureichend tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass ein 19-jähriger deutscher Tatverdächtiger illegalen Handel mit Betäubungsmitteln betreibt und somit eine Straftat von erheblicher Bedeutung beging. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Leipzig wurden die Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Leipzig am gestrigen Tag umgesetzt. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden der 19-Jährige und ein 24-jähriger libyscher Staatsbürger angetroffen. Der Libyer versuchte noch, Beweismittel verschwinden zu lassen, indem er Drogen aus dem Fenster warf. Jene fielen aber praktisch vor die Füße der Beamten, die diese nur noch einsammeln mussten. Es handelte sich dabei um größere Cliptüten mit Marihuana und ein Plastik-Ü-Ei, gefüllt mit zahlreichen kleineren Cliptütchen mit Crystal. In der Wohnung wurden weitere Betäubungsmittel gefunden und Bargeld in szenetypischer Verpackung in einem vierstelligen Bereich. Bei der Überprüfung des Libyers wurde bekannt, dass er ebenfalls im Haus wohnhaft ist. Die dazugehörige Anordnung zur Durchsuchung auch dieser Wohnung wurde durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht angeordnet. Auch hier wurden die Beamten fündig. Beide Männer wurden in die Polizeidirektion Leipzig gebracht, wo die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei andauern. Ein Ermittlungsverfahren wegen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringe Menge wurde eingeleitet. Gegen den 24-jährigen libyschen Staatsbürger wurde ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragt und durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig in Vollzug gesetzt. (Vo)

Fall 1: Kindergarten - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Schönau), Schönauer Ring

03.05.2019, gegen 14:45 Uhr bis 06.05.2019, gegen 02:45 Uhr

Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit fest, dass nicht nur das Eingangstor vom Kindergarten offen stand, sondern noch eine Tür des Gebäudes. Außerdem brannte Licht. Sofort schauten die Gesetzeshüter nach dem Rechten und fanden zwei aus ihrer Verankerung herausgerissene Kellerfenster vor. Durch diese gelangte der Einbrecher in das Gebäude. Er betrat alle Etagen, durchwühlte sämtliche Räumlichkeiten und die Spinde, brach die Tür zum Büro auf und durchsuchte auch hier das Mobiliar. Er fand ein Wertgelass mit einer mittleren vierstelligen Summe Bargeld und verschwand damit.

Fall 2: Praxis - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

05.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Der Hausmeister eines Ärztehauses stellte am Montagmorgen fest, dass in eine Praxis in der vierten Etage eingebrochen worden war. Aufgrund dessen informierte er sowohl die Polizei als auch den Inhaber. Der unbekannte Täter hatte die Eingangstür gewaltsam geöffnet und anschließend alle Schränke und Behältnisse durchsucht. Er stahl eine niedrige dreistellige Summe Bargeld sowie ein IPad und flüchtete. Zuvor hatte er jedoch noch versucht, in die Räumlichkeiten einer auf der gleichen Etage befindlichen Physiotherapie einzubrechen, was jedoch misslang. Offenbar war der Einbrecher durch die Tiefgarage in das Gebäude gelangt.

Fall 3: Geschäft - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

05.05.2019, gegen 23:00 Uhr bis 06.05.2019, gegen 10:15 Uhr

Eine Mitarbeiterin fand am Montagvormittag die gewaltsam geöffnete Eingangstür zur Pizzeria vor und setzte die Polizei in Kenntnis. Es stellte sich heraus, dass unbekannte Täter alle Räume durchsucht und versucht hatten, einen Tresor aufzuflexen, was jedoch nicht gelang. Anschließend brachen sie eine Kasse auf, stahlen daraus eine zweistellige Summe im mittleren Bereich und suchten damit das Weite. In allen drei Fällen ermitteln Kripobeamte im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Baucontainer und ?wagen aufgebrochen - PM vom 07.05.2019

Elstertrebnitz, Leipziger Straße (Bahnübergang)

04.05.2019, gegen 12:00 Uhr bis 06.05.20190, gegen 06:00 Uhr

Übers Wochenende machten sich Unbekannte an zwei Baucontainern, einem Absetzcontainer sowie einem Bauwagen zu schaffen. Als ein Angestellter der Firma am Montagmorgen auf seiner Arbeitsstelle eintraf, musste er feststellen, dass sowohl die drei Container als auch der Bauwagen aufgebrochen worden waren. Aus letzterem fehlen sechs rote Stromerzeuger der Marke ?Honda?, während aus den Baucontainern nach ersten Inaugenscheinnahme nichts gestohlen wurde. Aus dem Absetzcontainer allerdings wurden drei Gleisbauschraubenmaschinen und von einer dieselbetriebenen Rüttelplatte der Zündschlüssel entwendet. Der Firmenmitarbeiter rief umgehend die Polizei. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Wahlplakate zerstört - PM vom 07.05.2019

Bad-Düben, Leipziger Straße

07.05.2019, gegen 01:15 Uhr

Ein 38-jähriger Hinweisgeber informierte die Polizei darüber, wie er gerade beobachtete, dass eine männliche Person im Bereich der Bad Dübener Muldenbrücke mehrere Wahlplakate der ?AfD? von den Laternenmasten herunterriss. Der zunächst unbekannte Täter war mit einem Fahrrad unterwegs. In der Zwischenzeit begab sich der 38-Jährige zu der Person und sprach ihn an. Dabei erkannt er den Verursacher der Sachbeschädigung. Es handelte sich um einen 34-Jährigen aus Bad Düben. Der war vollkommen überrascht und beleidigte den 38-Jährigen noch verbal. Dann radelte er davon. Polizeibeamte trafen ein, der 38-Jährige schilderte seine Handlungen und gab den Beamten zu verstehen, dass er auch für die Tathandlung Beweise hat, die er der Polizei übergeben wird. Insgesamt wurden vier doppelseitige Wahlplakate der AfD zerstört. (Vo)

Unaufmerksame Fußgängerin ? - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße/Rohrteichstraße

07.05.2019, gegen 08:05 Uhr

... verursachte einen Verkehrsunfall. Eine 36-jährige Fußgängerin lief gemeinsam mit einem Kleinkind und hatte die Absicht, an der Kreuzung den Stannebeinplatz zu überqueren. Dabei übersah sie wohl den Linienbus ?70? der Leipziger Verkehrsbetriebe. Der Busfahrer musste notgedrungen eine Gefahrenbremsung einleiten. Im Bus befand sich unter anderem eine Schulklasse. Durch den abrupten Halt des Busses stürzten mehrere Kinder. Das Rettungswesen und die Polizei waren schnell vor Ort. Insgesamt wurden acht Kinder im Alter von acht bis neun Jahren leicht verletzt. Fünf Kinder wurden in die Kinderklinik zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht. Drei Kinder konnten vor Ort nach ambulanter Behandlung entlassen werden. (Vo)

Beim Abbiegen Kind erfasst - PM vom 07.05.2019

Leipzig (Holzhausen), Händelstraße/Stötteritzer Landstraße

06.05.2019, gegen 13:20 Uhr

Ein 43-jähriger Fahrer eines Ford Ranger fuhr die Händelstraße entlang. Beim Abbiegen nach rechts in die Stötteritzer Landstraße erfasste er das 10-jährige Kind (m), welches gerade mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig der Stötteritzer Landstraße entlangfuhr und nach rechts abbog, um über den Fußgängerüberweg zu fahren. Der 10-Jährige wurde leicht verletzt und durch das Rettungswesen zur weiteren medizinischen Behandlung in die Kinderklinik gebracht. Gegen den 43-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Fahrschüler erfasste Kind - PM vom 07.05.2019

Borna, Leipziger Straße (B 93)

06.05.2019, gegen 07:00 Uhr

Gestern Früh stand eine Frau mit ihren drei Kindern samt Fahrrädern bei ?Rot? an einer Lichtzeichenanlage. Sie wollten gemeinsam die vierspurige Straße überqueren. Doch ein fünfjähriges Mädchen fuhr plötzlich mit ihrem Rad los, als die gegenüber stehende Ampel auf ?Grün? schaltete, die andere (erste Ampel) jedoch noch auf ?Rot? stand. In diesem Moment erfasste ein Fahrschüler (24) auf einem Motorrad, welcher in Begleitung seines Fahrlehrers unterwegs war, das Rad fahrende Kind. Das Mädchen, das keinen Fahrradhelm trug, stürzte und zog sich eine Kopfplatzwunde zu und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Hö)

Vermummte attackieren Polizeiaußenstelle - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße (Außenstelle Polizeirevier)

04.05.2019, gegen 0:40 Uhr

In der Nacht zum Sonnabend attackierten mehrere Vermummte die Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost. Sie warfen Steine sowie mit Farbe gefüllte Glasbehältnisse gegen Scheiben und die Fassade, beschmierten Videokameras der Objektsicherung sowie das Leuchtschild ?POLIZEI? und versuchten zudem, mittels eines Schlagwerkzeugs weiteren Schaden an den Fenstern herbeizuführen. Die sicherheitstechnische Ausstattung der Außenstelle verhütete zwar ein Ein- bzw. Durchdringen, jedoch entstand dennoch nicht unerheblicher Sachschaden. Dies nicht zum ersten Mal. Im Zuge der umgehend eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnten ein 17- und ein 19-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Neben der Sicherstellung der jeweiligen Oberbekleidung und erkennungsdienstlicher Schritte erfolgten zudem in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig Durchsuchungen ihrer Wohnräume. Während dies im Fall des Älteren außerhalb der Stadtgrenzen durchzuführen war, war es für den Jüngeren innerhalb einer Leipziger Wagenburg umzusetzen. Im Anschluss wurden beide aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen, wenngleich der gegen sie gerichtete Tatverdacht fortbesteht. Die weiteren Ermittlungen werden seitens der Polizei durch die gemeinsame Ermittlungsgruppe ?GEG LE? geführt und beinhalten auch die Auswertung der kriminaltechnischen Tatortarbeit. Polizeipräsident Torsten Schultze: ?Wer die Polizei gewalttätig angreift, greift die Grundfesten unseres Zusammenlebens an. Jegliche Rechtfertigung verbietet sich. Die Polizei sichert die Innere Sicherheit und damit einen wesentlichen Stabilitätsfaktor der Demokratie in unserem Land. Solche Ereignisse verdeutlichen mir erneut das Erfordernis eines parteiübergreifenden und gesamtgesellschaftlichen Konsens über den Wert der Inneren Sicherheit und die Art und Weise der Auseinandersetzung.?

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 06.05.2019

Leipzig, (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

05.05.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein 18-Jähriger, nach eigenen Angaben ein Zwitter, hatte in einer Straßenbahn zu laute Musik laufen. Eine Pärchen (53, m; 40 w) sprach ihn daraufhin an. Alle drei sind dann an der Zentralhaltestelle ausgestiegen. Es kam zu einer weiteren verbalen Auseinandersetzung. Der 53-Jährige wollte daraufhin die Polizei rufen. Als der 18-Jährige dann in eine Straßenbahn einsteigen wollte, hielt ihn der 53-Jährige fest. Daraufhin kam es erneut zu einer Rangelei zwischen den beiden. Die 40-Jährige griff ein. Alle lagen auf dem Boden. Plötzlich zog der 18-Jährige ein Messer und verletzte den 53-Jährigen am Knie. Die Polizei traf mittlerweile ein. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung wurden zwei weitere Messer beim 18-Jährigen aufgefunden. Der 53-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Fahrzeug in Brand geraten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Görlitzer Straße

04.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte mit, dass er einen lauten Knall gehört hatte. Anschließend trat an das Fenster und bemerkte auf einem umfriedeten Firmengelände eine Rauchsäule aufsteigen. Er informierte umgehend die Rettungsleitstelle. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Nordwache-Leipzig waren schnell vor Ort. Auf dem Firmengelände brannte ein Seat Ibiza bereits in voller Ausdehnung. Die Kameraden löschten das Feuer. Der Verantwortliche der Firma kam zum Ereignisort. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Pkw eines Mitarbeiters, der das Fahrzeug seit dem 26. April auf dem Gelände stehen hatte. Die Brandursache ist noch unklar; die Höhe des Sachschadens ebenfalls. (Vo)

Einbruch in einen Transporter - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

06.05.2019, gegen 04:30 Uhr

Ein 63-jähriger Nutzer eines Firmenfahrzeuges hörte am frühen Morgen des 6. Mai gegen 04:30 Uhr eine Hecktür eines Fahrzeuges zuschlagen. Da sein Firmenfahrzeug an der Straße in unmittelbarer Nähe seines Wohnhauses stand, begab er sich zum Fenster. Er bemerkte, dass die Hecktür des Kleintransporters (ein Kastenwagen) nur angelehnt war und zwei Personen mittels Fahrrädern wegfahren. An einem der beiden Fahrräder befand sich noch ein Fahrradanhänger im ?Schlepptau?. Umgehend begab er sich zum Firmenfahrzeug und musste feststellen, dass durch unbekannten Täter die Scheibe der Hecktür eingeschlagen und aus dem Transporter eine Werkzeugkiste mit verschiedenen Werkzeugen in einem Wert von ca. 900 Euro entwendet wurde. Er verfolgte mit seinem Privatwagen die Fahrradfahrer, die in Richtung Bertolt-Brecht-Straße und dann in Richtung Bautzner Straße davonfuhren. Dann verlor er diese aus den Augen. Anschließend informierte er die Polizei. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Falsches Gewehr führte zu Polizeieinsatz - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Ratzelstraße

05.05.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Sonntagabend rückte die Polizei zu einem größeren Einsatz nach einem Schusswaffenalarm aus. In der Ratzelstraße hatten Kinder einen Mann beobachtet, der mit einem Gewehr herumlaufen würde. Mehrere Funkwagen und der Einsatzzug der Polizeidirektion kamen zum Einsatz. Vorsichtig und mit angelegter Schutzausrüstung näherten sich die Einsatzkräfte dem Gebiet, in dem sich der Mann bewegen sollte. Weitere Zeugen hatten ihn indessen in Richtung Kulkwitzer See laufen sehen. Die Strandbereiche wurden abgesucht. Gegen 20:30 Uhr stellten die Polizisten einen 32?Jährigen. Er hatte eine Softair-Waffe bei sich, die einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich sieht. Das ?Corpus Delicti? wurde eingezogen. Der 32-Jährige muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Von Einbrechern und Spaziergängern - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Mölkau), Gutberletstraße

04.05.2019, gegen 12:00 Uhr

Samstagmittag wurde die Polizei zu einer Firma in Mölkau gerufen. Dort hatte ein Einbruch stattgefunden. In den Räumen der Firma waren zahlreiche Schränke durchwühlt und ein Feuerlöscher leergesprüht. Metallschrott, Lkw-Ersatzteile, Solarmodule, Elektroschaltkästen, Möbel und Rechner im unbekannten Gesamtwert wurden entwendet. Eine Gasleitung im Hauptgebäude war beschädigt, so dass Gas austrat. Die Feuerwehr wurde gerufen. Die Kameraden dichteten die Leitung wieder ab. Als die Beamten das Objekt genau untersuchten, stellten sie vier Personen (m/55, m/31, m/24, w23) fest, die sich unberechtigt auf dem Gelände aufhielten. Sie bestritten jede Tathandlung und erklärten, sie würden hier nur spazieren gehen - auf einem Firmengelände! Ob sie die Einbrecher waren, muss nun im Nachgang ermittelt werden. (Ber)

Brandstiftung in Mehrfamilienhaus - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

05.05.2019, gegen 20:20 Uhr

Gegen 20:20 Uhr am Sonntagabend wurde in einem Mehrfamilienhaus der Eisenbahnstraße Feueralarm ausgelöst. In einer Abstellkammer brannte allerlei Unrat. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er sich ausbreitete. Es entstand aber Schaden durch Ruß- und Rauchbildung im ganzen Haus. Das Feuer wurde offensichtlich absichtlich entzündet. Die Hausbewohner mussten nicht evakuiert werden. Im Umfeld des Hauses konnte ein Mann festgestellt werden, der sich hin und wieder im Haus aufhält. Zahlreiche Hinweise verdichteten sich, dass er das Feuer gelegt haben könnte. Er wurde vorläufig festgenommen. In seinen Taschen fanden die Beamten noch ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Der 24-Jährige muss sich nun wegen Brandstiftung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Über die Staatsanwaltschaft wird derzeit geprüft, ob er in Haft bleibt. (Ber)

Einbrecher gestellt - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

04.05.2019, gegen 13:00 Uhr

Nach mehreren Stunden Abwesenheit stellte ein Mieter in einem Mehrfamilienhaus in der Straße des 18. Oktober Einbruchspuren an seiner Tür fest. Die Tür war aber noch verschlossen. Offenbar hatte Jemand vergeblich versucht, in die Wohnung zu gelangen. Gegen 13:00 Uhr klingelte es an der Haustür und ein unbekannter Mann versuchte, ins Haus zu gelangen. Da ihm nicht geöffnet wurde, nahm er ein Brechwerkzeug und versuchte, gewaltsam die Tür zu öffnen. Der Mieter rief die Polizei. Die Beamten stellten den 22-jährigen Eindringling. Er muss sich nun wegen versuchtem Einbruch verantworten. (Ber)

Wahlplakate beschmiert und zerstört - PM vom 06.05.2019

Stadtgebiet Leipzig

04.05.2019 bis 05.05.2019

In der Leipziger Südvorstadt wurde am Samstag durch mehrere Hinweisgeber bekannt, dass eine Gruppe von bis zu acht Personen in die August-Bebel-Straße/Ecke Arndtstraße Wahlplakate von Laternen abreißen würden. Hier handelte es sich um mehrere Wahlplakate der Parteien B/90/Die Grünen und der FDP. Teils hingen die Plakate noch defekt an einer Lampe im Kreuzungsbereich, wo diese angebracht waren, einige lagen auf dem Gehweg. Am Sonntag zog ebenfalls eine Gruppe von fünf bis sieben Personen durch den Stadtteil Lößnig und rissen Wahlplakate von CDU und AfD von den Laternen. Im Bereich der Bornaischen Straße, zwischen den Querstraßen Liechtensteinstraße und Giebnerstraße, wurden insgesamt 18 heruntergerissene Wahlplakate festgestellt. Es handelte sich dabei um Plakate von SPD (7 beschädigte Wahlplakate), AfD (5 beschädigte Wahlplakate), Die Linke (4 beschädigte Wahlplakate), CDU (1 beschädigtes Wahlplakat) und Bündnis90/Die Grünen (1 beschädigtes Wahlplakat). Einzelheiten zu den unbekannten Tätern und der Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch nicht vor. (Vo)

Durchs Fenster ins Geschäft - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

04.05.2019, gegen 20:45 Uhr bis 05.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Nachdem der Einbrecher ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er in den Laden ein. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Mit diversem Schmuck aus den Schubladen einer Vitrine verschwand er dann. Die Inhaberin des Geschäftes setzte die Polizei in Kenntnis. Sowohl die Höhe des Stehlschadens als auch die des Sachschadens liegen im niedrigen vierstelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Kindergarten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Gerhard-Ellrodt-Straße

03.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 05.05.2019, gegen 16:00 Uhr

Übers Wochenende drang ein Unbekannter in die Kindertagesstätte ein und hebelte dazu die Eingangstür auf. Er durchwühlte die Räumlichkeiten der Einrichtung nach Wertgegenständen, brach deshalb auch die Spinde der Mitarbeiter/-innen auf. Den Einbruch festgestellt hatte am Sonntagnachmittag die Verantwortliche und verständigte die Polizei. Ob und was gestohlen worden war, ist bisher noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dazu laufen. (Hö)

Einbrecher kletterte am Fallrohr auf den Balkon - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Gohlis), Breitenfelder Straße

05.05.2019, gegen 23:15 Uhr

Zu nächtlicher Stunde hangelte sich ein unbekannter Täter entlang des Fallrohres auf einen Balkon im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Danach betrat er durch die Balkontür die Wohnung. Die anwesende Mieterin hörte Geräusche, schaute nach und entdeckte den Einbrecher, der daraufhin sofort die Flucht ergriff, ohne etwas zu stehlen. Sachschaden entstand nicht. Die erschrockene Frau rief die Polizei. Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen. (Hö)

Krad über Nacht verschwunden - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Zentrum), Mainzer Straße

03.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 04.05.2019, gegen 09:30 Uhr

Der Halter (52) einer BMW R Nine T Scrambler hatte sein Fahrzeug am Freitagabend ordnungsgemäß gesichert vor dem Wohnhaus abgestellt. Tags darauf musste er vormittags das Fehlen des champagnerfarbenen Krades mit dem amtlichen Kennzeichen

Containerbrände mit Folgen - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Connewitz), Mühlholzgasse

05.05.2019, gegen 03:30 Uhr

Zu früher Stunde am Sonntag bemerkte ein Anwohner, dass es auf dem Grundstück einer Kfz-Werkstatt brennt und wählte den Notruf. Wenig später trafen ein Löschfahrzeug der Feuerwache Süd sowie Polizeibeamte am Ereignisort ein. Es stellte sich heraus, dass ein Unbekannter zunächst die Eingangstür zum Firmengrundstück aufgedrückt und danach drei 7-m³-Container mit Gewerbeabfällen sowie gebrauchten Autoteilen angezündet hatte. Die hinter den Containern gelagerten Autofelgen und andere Abfälle brannten ebenfalls. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Aufgrund der entstandenen Hitze wurde die Fassade der angrenzenden Werkstatthalle beschädigt; der Putz platzte teilweise ab. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrraddiebe scheiterten - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Zentrum), Straße des 18. Oktober/Höhe Deutscher Platz

05.05.2019, gegen 15:45 Uhr

Ein Ehepaar aus Bayern kehrte am Sonntagnachmittag zu seinem ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeug zurück. An diesem waren auf einer Fahrradhalterung zwei E-Bikes befestigt. Als beide noch etwa 100 Meter vom Auto entfernt waren, staunten sie nicht schlecht, als sie bemerkten, dass sich zwei Unbekannte an ihren Rädern zu schaffen machten. Der Mann machte sich nun lautstark bemerkbar, woraufhin die Tatverdächtigen in einen Pkw stiegen und zügig verschwanden. Als er die Räder samt Halterung überprüfte, musste er feststellen, dass die Halterungen bereits durchtrennt worden waren. Weder am Fahrzeug noch an den E-Bikes entstand ein Schaden. Der Geschädigte, der sich bestimmte Details der Tatverdächtigen sowie ihres Fahrzeuges eingeprägt hatte, erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fahrzeug auf dem Dach - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Lindenau), Henriettenstraße/Lützner Straße

05.05.2019, gegen 20:10 Uhr

Am Sonntagabend fuhr der Fahrer (48) eines VW Golf auf der Henriettenstraße. Beim Einbiegen in die Lützner Straße kollidierte das Fahrzeug mit einem Verkehrsschild, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Fahrer und Beifahrer (m/19) wurden dabei leicht verletzt. Beim Fahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration von knapp mehr als 0,6 Promille festgestellt. Der 48-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Neunjähriger schwer verletzt - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Annenstraße, Haltestelle

05.05.2019, gegen 17:30 Uhr

Ein Junge (9) stieg am Sonntagnachmittag aus einer Straßenbahn der Linie 8. Diese hielt an der Haltestelle Annenstraße stadtauswärts. Nachdem das Kind am hinteren Ausgang die Bahn verlassen hatte, wollte es hinter der Linie 8 die Straße überqueren. Doch der Fahrer (29) eines BMW, welcher mit vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit in stadteinwärtiger Richtung unterwegs war, übersah den Neunjährigen. Er erfasste den Jungen, der mit schweren Verletzungen in die Kinderklinik gebracht werden musste. Es gab mehrere Zeugen, welche das Rettungswesen und die Polizei informierten. Eine Frau (33) leistete Erste Hilfe. Der BMW-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten und ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Fußgänger schwer verletzt im Krankenhaus - PM vom 06.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kochstraße

05.05.2019, gegen 18:30 Uhr

Die Fahrerin (23) eines Skoda Fabia übersah gestern Abend beim Rechtsabbiegen einen Fußgänger. Der Mann wollte gerade die Straße überqueren, als er vom Pkw erfasst wurde. Der 56-Jährige erlitt schwere Verletzungen und liegt jetzt in einem Krankenhaus. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Gegen die junge Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße

02.05.2019, gegen 07:25 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit zu Fuß wurden zwei Polizeibeamte auf einen Mann aufmerksam, der sich den Oberarm hielt und leicht gekrümmt an einer Hauseingangstür stand. Die Beamten kümmerten sich sofort um den Mann. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 28-Jährigen handelt. Dieser gab an, dass er vor einem Einkaufsmarkt stand, der noch nicht geöffnet hatte und sich einen Kaffee kaufen wollte. Plötzlich und unerwartet tauchte eine ihm nur vom Sehen her bekannte Person auf und stach ihm mit einem spitzen Gegenstand in den Oberarm. Anschließend versetzte ihm der unbekannte Täter noch einen Faustschlag in das Gesicht und verschwand in unbekannte Richtung. Die Beamten riefen das Rettungswesen, die den 28-Jährigen ambulant behandelten und danach zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus brachten. Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt er nicht. Zu dem Motiv der Handlung konnten die Beamten keine Hinweise oder Anhaltspunkte erlangen. Eine Personenbeschreibung konnte ebenfalls nicht gewonnen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Sachen angezündet - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße

02.05.2019, gegen 21:05 Uhr

Über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig erhielten die Beamten Kenntnis, dass es an einem ehemaligen Fahrradgeschäft zu einem Brand gekommen ist. Polizei und die Kameraden der Feuerwache Leipzig-Süd waren schnell vor Ort. Anwohner und ein Betreiber eines gegenüberliegenden Imbisses hatten bereits begonnen, das Feuer zu löschen. Die ersten Ermittlungen und Befragungen vor Ort ergaben, dass ein unbekannter Täter eine Gewebetasche mit darin enthaltener Kleidung auf dem Fensterbrett des Schaufensters des Fahrradgeschäftes abstellte und diese anschließend in Brand setzte. Durch die Hitze der Flammen sprang das Glas einer Schaufensterscheibe. Die Hausfassade war leicht angerußt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Vom Hund gebissen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bühlaustraße

02.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis gegen 17:45 Uhr

Eine schmerzhafte Begegnung ereilte einen 74-Jährigen beim Verteilen von Werbematerial in Hausbriefkästen just in dem Moment, als er den Hof eines ehemaligen Fuhrgeschäftes in der Bühlaustraße betreten und vor den dort befestigten Briefkästen gestanden hatte. Zwei Hunde rannten plötzlich aus dem Hausflur, wobei ihn einer sogleich ansprang und in seinen Unterarm biss. Wenige Augenblicke später trat der Hundehalter aus dem Hauseingang, ergriff den beißenden Hund und zog ihn weg. Sofort floh der 74-Jährige vom Hof, begab sich später zur medizinischen Versorgung der Wunden in ein Leipziger Krankenhaus und erstattete hernach Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Ermittlungen zum Hundehalter dauern an. (MB)

Feier mit Nachwirkungen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Selliner Straße

02.05.2019, gegen 17:50 Uhr

Am Donnerstagabend lief in der Selliner Straße eine Geburtstagsparty aus dem Ruder. In einem Mehrfamilienhaus hatten sich mehrere Mieter zur Ehrentagsfeier zusammengesellt. Einer der Nachbarn war aber offenbar nicht eingeladen, kam aber trotzdem. Gleich suchte der 49-Jährige Streit mit anderen Gästen und wurde der Wohnung wieder verwiesen. Wenig später geriet er jedoch im Treppenhaus in Streit mit einem 31-jährigen Gast. Zwischen beiden kam es zum Gerangel, bei dem der letztgenannte plötzlich ein Messer in der Hand hatte und den unliebsamen Gast damit verletzte. Danach kam es erst richtig zum Handgemenge, bei dem beide leicht verletzt und durch andere Gäste getrennt wurden. Die Polizei wurde hinzugerufen. Gegen beide Kontrahenten wurde Anzeige wegen Körperverletzungsdelikten gefertigt. (Ber)

Auf frischer Tat gestellt und in Haft genommen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lindenau), Saarländer Straße

02.05.2019, zwischen 03:30 Uhr und 04:20 Uhr

Ein Einbrecher stieg durch ein Fenster einer Firma ein, indem er zuvor die Außenjalousie sowie die Scheibe zerstört hatte. Anschließend durchwühlte er die Büros und verwüstete das Mobiliar, wobei er einen Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro hinterließ. Dabei konnte er von Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Beamten brachten den Mann, einen 35-jährigen Leipziger, aufs Polizeirevier. Dort erfolgte ein Drugwipetest, da der Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln bestand. Dieser reagierte positiv auf Cannabis. Daraufhin wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Die weitere Prüfung ergab, dass der Mann bereits wegen einer zu vollstreckenden Freiheitsstrafe von einem Jahr aus einem Urteil des Amtsgerichts Bitterfeld-Wolfen zur Fahndung und Festnahme ausgeschrieben war. Der Mann wurde festgenommen und in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. (Hö)

Schlauchboot geklaut - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

02.05.2019, gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend beobachtete ein Anwohner (37), wie sich drei unbekannte Personen an einem auf der Weißen Elster liegenden Schlauchboot zu schaffen machten und es ihnen gleich darauf gelang, das gesicherte Boot zu stehlen. Der Zeuge, welcher sich gleich darauf an die ?Fersen? der Diebe heftete, informierte die Eigentümer. Diese verständigten die Polizei. Das graue Schlauchboot mit dunkelblauem Bug (?Yamaha YAM 310 StTi Sportboot?) war mit zwei Leinen und Karabinern an Bug und Heck befestigt, verfügt über einen aufblasbaren Boden und trägt den Namen ?Leopold?. Dem Ehepaar entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.050 Euro. Eine Suche nach dem Boot in der näheren Umgebung verlief ohne Erfolg; die Fahndung wurde eingeleitet. (Hö)

Vorsicht vor Straßenbahnschienen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Pfaffendorfer Straße

03.05.2019, gegen 06:35 Uhr

Ein 38-jähriger Radfahrer fuhr die Pfaffendorfer Straße entlang. Dabei geriet er ungewollt in die Straßenbahnschienen auf der Straße und stürzte. Vermutlich rutschte er mit dem Rad aufgrund der nassen Fahrbahn in die Schienen. Er zog sich Kopfverletzungen zu und wurde durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht. Andere Verkehrsteilnehmer waren an diesem Unfall nicht beteiligt. (Vo)

Radfahrer von Auto erfasst - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Gerichtsweg/Eilenburger Straße

03.05.2019, gegen 05:40 Uhr

Der Radfahrer (57), der heute früh den rechten Radweg des Gerichtsweges entlang radelte und die Fahrbahn in Richtung Eilenburger Straße zu überqueren beabsichtigte, beachtete dabei den auf dem Gerichtsweg herannahenden Opel Meriva (Fahrer: 59) nicht. Trotzdem der Opelfahrer sofort bremste, erfasste er den 57-Jährigen. Dieser erlitt daraufhin schwere Verletzungen, weshalb er stationär zur medizinischen Versorgung in einer Leipziger Klinik aufgenommen wurde. (MB)

Auto rollte über Kinderfuß - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Kommandant-Prendel-Allee

02.05.2019, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer (24) eines Toyota Aygo befuhr die Kommandant-Prendel-Allee stadtauswärts. Plötzlich trat, von links kommend, ein Junge (9) zwischen verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn, auf die Straße. Der Autofahrer übersah dies vermutlich, so dass es zur Kollision mit dem Kind kam. Dessen linker Fuß wurde vom linken hinteren Reifen des Fahrzeuges überrollt. Der Neunjährige musste leicht verletzt in die Kinderklinik gebracht und ambulant behandelt werden. Seine Mutter wurde in Kenntnis gesetzt. Der 24-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Ein Versehen und seine Folgen - PM vom 03.05.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

02.05.2019, gegen 12:15 Uhr

Um die Mittagszeit wollte ein Autofahrer (77) einparken. Bereits in die Parklücke eingefahren, stoppte er kurz und verwechselte dann wahrscheinlich das Brems- mit dem Gaspedal. Daraufhin beschleunigte der Opel Corsa und rammte den daneben stehenden Ford Mondeo, welcher wiederum gegen den daneben stehenden Toyota Yaris geschoben wurde. Die beiden dem Opel Corsa gegenüberstehenden Fahrzeuge - VW Polo und Daewoo - wurden ebenfalls durch das vorwärts fahrende Auto im Frontbereich beschädigt. An den fünf Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 13.500 Euro. Gegen den 77-Jährigen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro verhängt. (Hö)

- PM vom 02.05.2019

Leipzig (Gohlis), Würkertstraße

29.04.2019, gegen 20:45 Uhr bis 30.04.2019, gegen 05:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten blauen Pkw Toyota Auris Hybrid, Kombi,

- PM vom 02.05.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

30.04.2019, gegen 19:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 10:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den in einem Innenhof geparkten und verschlossenen weißen Ford Transit Connect

Täter zündete Wahlplakate an - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Großzschocher und Kleinzschocher), Kloßstraße

01.05.2019, gegen 02:50 Uhr bis gegen 03:05 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig darüber, dass Wahlplakate in der Gerhard-Ellrodt-Straße brennen würden. Die Beamten fuhren umgehend zum Brandort. Die Kameraden der Feuerwehr Südwest waren bereits dabei, den Brand zu löschen. Um welche Partei es sich dabei handelte, konnte auf Grund der Tatsache, dass die Wahlplakate vollständig verbrannt waren, nicht mehr festgestellt werden. Nur wenige Minuten später erhielten die Beamten die Information, dass noch weitere Wahlplakate in der Kloßstraße und in der Schönauer Straße brennen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Brände. Die Beamten forderten Unterstützungskräfte an und führten eine Nahbereichsfahndung durch. Dabei entdecken sie in einem Gebüsch in der Nähe eines brennenden Wahlplakates einen Mann, der sich zunächst versteckte und bei Erblicken der Beamten versuchte, zu flüchten. Der Mann konnte gestellt werden und keine plausible Erklärung seines Handelns erklären, warum er sich versteckte und vor den Beamten wegrannte. Es handelte sich dabei um einen 23-Jährigen aus Leipzig. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Er ist bereits polizeibekannt. Es erfolgten die polizeilichen Maßnahmen vor Ort. Anschließend wurde der 23-Jährige vor Ort entlassen, nicht ohne ihn zu informieren, dass gegen ihn wegen Sachbeschädigung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Bei einem Wahlplakat konnte noch festgestellt werden, dass es sich um eines der Partei ?DIE LINKE? handelte. Die Höhe des Sachschadens konnte nicht beziffert werden. (Vo)

Fall 1 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Gohlis), Prellerstraße

30.04.2019, gegen 17:00 Uhr bis 01.05.2019, gegen 05:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die rechte vordere Seitenscheibe eines Audi TT Coupé zerstört hatte und in den Pkw eingedrungen war, stahl er das fest installierte Navigationsgerät im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Sachschaden wurde auf ca. 1.500 Euro beziffert.

Fall 2 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Gneisenaustraße/Pfaffendorfer Straße

30.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 01.05.2019, gegen 08:00 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug die Scheibe auf der Beifahrerseite ein und gelangte so in den Audi TT des Geschädigten (39). Er entwendete das fest installierte Navigationsgerät im Wert von etwa 3.000 Euro und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Fall 3 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Nordstraße

01.05.2019, zwischen 01:00 Uhr und 08:50 Uhr

Der Täter zerschlug die Scheibe der Beifahrertür des ordnungsgemäß geparkten Audi A 3 Sportback, drang ins Innere ein und stahl das fest verbaute Navigationssystem. Der ihm entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Fall 4 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Friedrich-Ebert-Straße

30.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 13:45 Uhr

In diesem Fall stellten Polizeibeamte während ihrer Streifentätigkeit den Einbruch in einen Audi A 3 Sportback fest. Die Scheibe der Beifahrertür war zerstört und das fest installierte Navigationssystem fehlte. Sie ermittelten den Halter und setzten ihn in Kenntnis. Dem 42-Jährigen entstand ein Stehlschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Fall 5 - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum), Christianstraße

30.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 01.05.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in einen Skoda ein, indem er die Scheibe auf der Beifahrerseite einschlug und dann das fest installierte Navigationssystem stahl. Dies musste der Anzeigenerstatter (61) feststellen, als er sein Auto wieder nutzen wollte. Der Stehlschaden wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben; der Sachschaden mit ungefähr 200 Euro. In allen fünf Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen und prüfen die mit angrenzender Sicherheit vorhandenen Zusammenhänge. (Hö)

In Geschäft eingebrochen, Geld gestohlen - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

30.04.2019, gegen 05:00 Uhr

Der Hausmeister eines Mehrfamilienhauses stellte morgens den Einbruch in eine Pizzeria fest und rief die Polizei. Die Eingangstür war gewaltsam geöffnet worden und es fehlen jetzt eine Kasse mit einer niedrigen dreistelligen sowie eine weitere Kasse mit einer zweistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde vom Eigentümer mit ca. 500 Euro angegeben. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich ein Pärchen zunächst an der Eingangstür zu schaffen gemacht und dann kurzerhand die Tür eingetreten. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Schwarzangler erwischt - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Grünau), Lyoner Straße

01.05.2019, gegen 13:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag sprachen zwei Mitarbeiter der staatlichen Fischereiaufsicht drei Männer an, die an der Kiesgrube in Rückmarsdorf saßen und jeder mit zwei Ruten angelten. Alle drei besaßen weder einen Fischereischein noch eine gültige Erlaubnis. Auch konnten sich zwei des Trios nicht ausweisen. Die Fischereiaufseher verständigten darüber die Polizei. Beamte stellten die Angeln samt Zubehör sicher und nahmen die Männer mit aufs Revier, wo eine Dolmetscherin angefordert wurde. Mit Hilfe dieser wurden sowohl die Belehrungen als auch die Beschuldigtenvernehmungen durchgeführt. Bei dem Trio handelt es sich um Rumänen (37, 46, 47), die sich nun wegen Fischwilderei (StGB § 293) zu verantworten haben. (Hö)

Autodieb bei Unfallflucht erwischt - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Stötteritz), Lange Reihe

01.05.2019, gegen 02:40 Uhr

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Permoserstraße

Eindringling im Keller gestellt - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Leibnizstraße

02.05.2019, gegen 00:45 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag, kurz nach Mitternacht, bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Leibnizstraße einen Fremden im Keller und riefen die Polizei. Die Beamten stellten dann im Keller einen 37-Jährigen fest. Er hatte Einbruchswerkzeug im Rucksack. Mehrere Kellerboxen waren aufgebrochen. Einen Zusammenhang bestritt der Eindringling. Im Rucksack hatte er auch noch eine Flasche Champagner. Dies wäre seine, beteuerte er. Da er aber, wie sich herausstellte, obdachlos war, hatten die Polizisten erhebliche Zweifel daran. Nun muss sich der mutmaßliche Einbrecher wegen Einbruchsdiebstahl verantworten. (Ber)

Fahrrad ohne Schloss - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Großzschocher), Weidenweg

01.05.2019, gegen 20:30 Uhr

Sein Fahrrad sollte man - auch nicht nur kurz - unangeschlossen abstellen. Dies erfuhr ein 47-Jähriger am Mittwochabend in Großzschocher. Gerade noch rechtzeitig bemerkte er, wie jemand mit seinem Rad, das er im Hof abgestellt hatte, davonfuhr. Er nahm die Verfolgung auf, konnte den Dieb einholen und das Fahrrad festhalten. Der Dieb versuchte, zu Fuß zu fliehen. Aufmerksame Nachbarn hatten die Szene bemerkt und waren ebenfalls gefolgt. Sie holten den nun zu Fuß Flüchtenden nach wenigen Metern ein und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Der 45-Jährige muss sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Einbruch in ein Einrichtungshaus - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Leutzsch)

29.04.2019, gegen 20:15 Uhr bis 30.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Aus einem Beratungs- und Verkaufshaus stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag vier Laptops, einen Laser-Distanzmesser, eine VR-Brille sowie Kleingeld in zweistelliger Höhe. Der Firmengründer (27) erstattete am nächsten Morgen Anzeige, nachdem er Anzeichen eines Einbruchs an der Zugangstür und das Fehlen der Wertgegenstände bemerkte. Außerdem bezifferte er den Stehlschaden auf ca. 2.500 Euro, den Sachschaden gab er mit ca. 1.000 Euro an. Die Polizei hat wegen besonders schwerem Diebstahl die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

BMW F 800 R gestohlen - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Rudi-Opitz-Straße

27.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 30.04.2019, gegen 17:15 Uhr

Vom Fahrbahnrand der Rudi-Opitz-Straße verschwand übers Wochenende das Motorrad eines 27-Jährigen. Dabei handelte es sich um eine rot-silber lackierte BMW F 800 R mit dem

Gaststätteneinbruch - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Plagwitz)

30.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 01.05.2019, gegen 10:20 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch suchten Langfinger eine Gaststätte heim. Sie brachen das Gitter und die dahinter liegende Eingangstür auf, um in die Gasträume zu gelangen. Dann durchsuchten sie das Mobiliar, hebelten anschließend eine Kasse auf und entnahmen sowohl aus einem Schrank als auch aus der Kasse am Tresen Bargeld in insgesamt mittlerer, dreistelliger Höhe. Zudem stahlen sie einen Laptop älteren Modells. Der Inhaber (33), welcher Mittwochvormittag den Einbruch feststellte, erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Polizei ermittelt. (MB)

Erpresser erbeutete mittleren vierstelligen Geldbetrag - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Engelsdorf), Getränkemarkt

30.04.2019, gegen 19:25 Uhr

Nach Ladenschluss wollte eine Mitarbeiterin (31) die Verkaufsräume eines Getränkemarktes verlassen, wurde in dem Moment jedoch von einem Mann abgepasst. Er bedrohte sie mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Die 31-Jährige begab sich daraufhin zum Tresor, in welchem die Tageseinnahmen lagerten, und übergab diese aus Angst an den Täter. Kaum, dass er das Geld in mittlerer vierstelliger Höhe in den Händen hielt, verschwand der Erpresser in unbekannte Richtung, sperrte zuvor jedoch die Frau in den Kühlraum. Der 31-Jährigen gelang es, Hilfe zu rufen, weshalb sie relativ zügig von der Polizei aus der misslichen Lage befreit werden konnte. Die Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung gegen den Unbekannten sind aufgenommen. Der Mann ist größer als 1,72 cm, trug neben dunkler Kleidung auch eine Sonnenbrille und eine Haube, die Mund und Nase bedeckten.

Die Sonnenbrille war ?schuld? - PM vom 02.05.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

01.05.2019, gegen 15:15 Uhr

Die Fahrerin eines Nissan parkte ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Sie und ihr Freund (32) stiegen aus. Plötzlich fiel es dem 32-Jährigen ein, dass er seine Sonnenbrille brauchte. So lief er zum Fahrzeug zurück, öffnete die Fahrertür im selben Moment, als ein Opel Astra von hinten gefahren kam. Dessen Fahrer (36) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen die offen stehende Tür. Aufgrund des Zusammenpralls rollte der Nissan nach vorn und stieß gegen den vor ihm stehenden Fiat Ducato. Verletzt wurde niemand. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den Verursacher wurde eine Verwarnung ausgesprochen. (Hö)

Polizeieinsatz zur Gefahrenabwehr - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

29.04.2019, gegen 17:05 Uhr

Am späten Nachmittag und in der Nacht beschäftigte ein 38-jähriger Mann die Polizei und hielt diese in Atem. Zunächst wurde bekannt, dass er ohne aktuell erkennbaren Grund mehrere Fahrräder des Innenhofes mittels einer Eisenstange beschädigte und die Hausfassade mit einem Schriftzug beschmierte. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich der 38-Jährige in unbekannte Richtung entfernt. Die Beamten nahmen die Anzeigen entgegen und verließen danach den Ereignisort. Nur wenig später erhielten sie Kenntnis, dass der 38-Jährige weitere Straftaten beging.Mit einer Eisenstange hatte er die Fensterscheiben des gegenüberliegenden Hauses beschädigt. Dies wurde, wie auch zuvor, durch Zeugen beobachtet. Beim erneuten Eintreffen der Beamten verschanzte sich der Mann in seiner Wohnung. Die Beamten versuchten, den persönlichen Kontakt zu ihm aufzunehmen, was aber nicht gelang. Es fand lediglich eine Art Kommunikation durch die geschlossene Tür statt. Er beschimpfte und beleidigte die Beamten und verweigerte vehement, die Wohnungstür zu öffnen. Parallel dazu zeigte er sich am Fenster seiner Wohnung und beschimpfte lautstark auf der Straße vorbeilaufende oder mit dem Fahrrad vorbeifahrende Personen. Die Beamten gingen davon aus, dass durch seine stimmungsschwankenden Aussagen und aggressionsgeladenen Beleidigungen und Ausrufe seine Bereitschaft besteht, weiterführende Straftaten zu begehen. Die Anwohner des Hauses und auch der Nachbarschaft in der Mariannenstraße wurden gegenüber den Beamten immer wieder deutlich, dass diese mittlerweile große Angst vor dem 38-Jährigen haben, da sie diesen auch aufgrund seines Gesundheitszustandes für unberechenbar halten. Besonders betroffen von den Aggressionen war eine Mieterin aus dem gegenüberliegenden Haus. Diese wurde in der Vergangenheit durch ihn aufgesucht, wobei er die Wohnungstür gewaltsam aufstieß und versuchte, sie zu schlagen. Alle Bemühungen, den Mann dazu zu bewegen, die Wohnungstür zu öffnen, schlugen fehl. Er hatte sich regelrecht verbarrikadiert. Zusätzlich gewonnene Informationen ließen den Schluss zu, dass der Mann noch brennbare Gegenstände in der Wohnung aufbewahrte. Mit diesem Wissen und der vorhandenen festgefahrenen Situation vor Ort wurde der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig eingeschaltet und informiert. Dieser ordnete die Wohnungsbetretung und die anschließende Gewahrsamsnahme an. Die Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamt Sachsen und eine Gruppe des Spezialeinsatzkommandos wurden hinzugezogen. Die Beamten der Verhandlungsgruppe nahmen den Kontakt mit dem 38-Jährigen auf, konnten ihn aber nach langem Zureden und Argumenten nicht dazu bewegen, die Wohnungstür zu öffnen. Nun waren die Spezialeinsatzkräfte gefragt, die den Zugriff schnell und professionell bewerkstelligten und den Mann überwältigten. Verletzt wurde dabei niemand. Lediglich die Wohnungseingangstür wurde beschädigt. Anschließend begutachtete ein Notarzt den 38-Jährigen und bestätigte gesundheitliche Probleme. Daraufhin wurde er durch das Rettungswesen in eine Einrichtung gebracht, wo die weiteren Entscheidungen getroffen werden. (Vo)

Polizei sucht Opfer nach mutmaßlichem Raub - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße

12.04.2019, gegen 18:50 Uhr bis gegen 19:15 Uhr

Am 12. April passierte in Leipzig ein mutmaßliches Raubdelikt, zu dem sich der Geschädigte nicht bei der Polizei gemeldet hatte. Ein Zeuge hatte gegen 19:00 Uhr in der S-Bahn-Unterführung Pater-Gordian-Straße beobachtet, wie eine Gruppe aus sechs bis sieben Personen einen Jugendlichen bedrängten. Dieser überreichte einen Rucksack und einen Kopfhörer. Die Übergabe quittierte er mit den Worten: ?Ich schwöre, ich habe nichts weiter." Der Zeuge war der festen Auffassung, dass die Übergabe nicht freiwillig erfolgte, auch wenn er keine Gewaltanwendung beobachtet hatte. Das mutmaßliche Opfer des Raubdeliktes hatte sich im Nachgang nicht bei der Polizei gemeldet. Er wird dringend gesucht, um den Sachverhalt zu erhellen ? auch dahin gehend, ob es sich hier um eine Straftat gehandelt hatte. Äußerlich wirkte er wie ein typischer Mitteleuropäer. Die vermeintlichen Angreifer wurden wie folgt beschrieben: Person 1: Vermutlicher Rädelsführer der Gruppe, dem Anschein nach ein Araber, trug eine schwarze ?Northface"-Jacke. Person 2: dem Anschein nach ein Araber, kleiner als Person 1, hatte kurzesHaar mit hochtoupierter Tolle und Fasson-Schnitt, leichter Silberblick. Person 3: Schwarzafrikaner, ca. 1,70 m groß, 15 - 17 Jahre alt, kurzes Haar, trug eine schwarz/weiße Tarnjacke und einen schwarzen Rucksack Person 4: einziges Mädchen der Gruppe, hatte dunkles, schulterlanges Haar, bekleidet mit Jeans und dunkler Jacke. Die Gruppe soll mit einer der S-Bahnen der Linie S 3 gegen 19:03 Uhr in Richtung Halle oder 19:19 Uhr in Richtung Hauptbahnhof gefahren sein.

Scheibe eingeworfen, Geld geklaut - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

29.04.2019, gegen 04:45 Uhr

Am Montagmorgen beobachtete ein Anwohner, der durch laute Geräusche wach geworden war und dann aus dem Fenster schaute, eine Person, die gerade aus einem Loch in der Scheibe der Eingangstür eines Geschäftes kletterte. Er informierte die Polizei und ging in Richtung Tatort. In dessen Nähe konnte er sehen, wie zwei Unbekannte auf Rädern verschwanden. Polizeibeamte trafen wenig später ein und es stellte sich heraus, dass die Einbrecher zunächst erfolglos an der Eingangstür gehebelt hatten. Danach hatten sie mit einem Stein die Scheibe zerstört und waren eingedrungen. Anschließend griffen sie in die Kasse, stahlen eine niedrige zweistellige Summe, machten sich damit aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher vorläufig festgenommen - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Lutherstraße

30.04.2019, gegen 03:00 Uhr

Heute Nacht stellten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes einen Einbrecher in einem Firmengebäude und setzten darüber die Polizei in Kenntnis. Beamte nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest. Es stellte sich heraus, dass dieser durch die Tiefgarage ins Objekt gelangt war, sich auf der Toilette versteckt hatte und einschließen ließ. Später verließ er sein Versteck und begann seinen nächtlichen ?Firmenrundgang?: In der vierten Etage öffnete er gewaltsam Türen zu den Schulungsräumen. In einem der Räume hebelte er einen Bücherschrank auf, in einem anderen durchsuchte er Sachen von Schülern. Nach erstem Überblick fehlt jedoch nichts. Den Beamten war ein ?guter Bekannter? ins Netz gegangen, welcher eine größere Anzahl gleichartiger Fälle begangen hat und dem auch andere Straftaten, wie besonders schwere Diebstähle und Computerbetrug, nachgewiesen werden konnten. Der 32-Jährige wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt. (Hö)

Ladendiebe erwischt - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

29.04.2019, gegen 17:00 Uhr

Ein Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Leipziger City beobachtete am Montagnachmittag zwei Männer. Diese nahmen verschiedene Bekleidung von den Warenständern und zogen sich einen Teil unter die eigene Bekleidung. Alles andere steckten sie in einen mitgebrachten Rucksack. Danach verließen die Diebe, die sich so kostenlos bedient hatten, das Geschäft. Gleich darauf sprach der Detektiv beide an, nahm sie mit ins Büro und verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen die Ladendiebe (20, 27) vorläufig fest. Sie durchsuchten ihre Sachen und den Rucksack, stellten die gestohlene Bekleidung sicher. Anschließend mussten die Männer mit aufs Revier, wo ihre Identitätsfeststellung erfolgte und auch ein Dolmetscher angefordert werden musste. Beide haben sich wegen des Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Lieferanten überfallen - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Menckestraße

29.04.2019, gegen 14:45 Uhr

Gstern Nachmittag überfielen mehrere unbekannte Männer den Mitarbeiter (26) eines Tiefkühlkostlieferanten, nachdem er eine Warensendung an Kunden ausgeliefert hatte. Sie lauerten dem Mann am Transportfahrzeug auf und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe seines Portmonees samt der Einnahmen in dreistelliger Höhe. Aufgrund der bedrohlichen Situation übergab der 26-Jährige das Portmonee. Außerdem entnahm einer der Täter das mobile Navigationssystem, welches noch im Fahrzeug lagerte. Der 26-Jährige konnte einen der Täter folgendermaßen beschreiben: ca. 1,80 cm groß, kräftig gebaut, ca. 25 Jahre alt, trugschwarze Schnürstiefel und eine dunkelblaue Jacke. Außerdem war er mitteleuropäischen Phänotyps und sprach sehr gut deutsch. Zum Täter, der mit dem Messer drohte, sagte der Mitarbeiter, dass es ein athletischer Mann von ca. 25 Jahren war, der eine schwarze jeansähnliche Hose, schwarz-weiße Schuhe, eine dunkle Jacke oder einen Pullover mit Kapuze trug. Außerdem trug er unterhalb der Lippen 2 Piercings in Form eines silber- und eines schwarzfarbigen Steckers. An der rechten Hand, zwischen Daumen und Zeigefinger, trug er ein bläuliches Tattoo.

1. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Altlindenau), Henricistraße

29.04.2019, gegen 08:15 Uhr

Montagfrüh stahlen Langfinger einen schwarzen Samsonite-Business-Rucksack samt Inhalt, wie

  • ein blaues Kreditkartenportmonee mit Girokonten- und Kreditkarten,
  • einen Personalausweis,
  • zwei Zulassungsbescheinigungen Teil 1,
  • einen Führerschein,
  • einen Reisepass,
  • einen Laptop,
  • ein Tablet,
  • ein Smartphone und
  • Büromaterial
aus einem BMW X 5. Sie hatten von dem am Fahrbahnrand der Henricistraße parkenden Auto die Seitenscheibe eingeschlagen, den Rucksack hinausgefädelt; anschließend verschwanden sie. Allerdings waren Bauarbeiter auf die Diebe aufmerksam geworden, als diese beim Ertönen der Alarmanlage vom Auto in Richtung Lindenauer Markt davonrannten. Sie riefen die Polizei. Zudem beschrieben sie später die beiden mutmaßlichen Täter folgendermaßen: - jung (ca. 20 Jahre alt) - 170 cm - 180 cm groß - schlanke Gestalt - dunkle Hautfarbe - dunkelbraune Bekleidung - einer hatte kurze schwarze Haare, der andere schwarze Haare zu einem kleinen Zopf gebunden (darunter abrasiert) Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen besonders schwerem Diebstahl, ebenso wie in dem weiteren folgenden Fall:

2. Fall - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Lößnig), Dankwartstraße/Kriemhildstraße

30.04.2019, gegen 01:50 Uhr

Drei Männer brachen in der Nacht zu heute in den Audi Avant eines 74-Jährigen ein und wurden dabei von einem Anwohner beobachtet, der daraufhin die Polizei rief. Die dunkel gekleideten Gestalten waren mit Fahrrädern zum Tatort gekommen, erzählte der Zeuge. Sie schlugen anschließend die Heckscheibe und die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite ein, dann öffneten sie den Kofferraum und entnahmen eine Sporttasche samt Kleidung und einem Fotoapparat, einen Beutel mit Werkzeugen und einem Akkuschrauber und aus dem Fahrgastraum eine Umzugskiste mit Geschirr und Besteck (Stehlschaden: 1.000 Euro, Sachschaden am Auto: 2.000 Euro). Danach flüchteten sie mit der Beute auf der Dankwartstraße in Richtung Moritzhof. Eine Vielzahl der gestohlenen Gegenstände ist zur Fahndung ausgeschrieben. Hinweise zum Tatgeschehen und/oder zur Identität der Täter nimmt die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen. (MB)

Verkehrspolizei sucht Zeugen! - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

28.04.2019, gegen 00:25 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrer oder eine unbekannte Fahrerin fuhr mit einem Fahrzeug offensichtlich mit hoher Geschwindigkeit die Könneritzstraße in stadtauswärtige Richtung. Durch die nicht angepasste Geschwindigkeit an die Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse kam das Fahrzeug ins Schleudern. Dabei prallte der Pkw gegen zwei auf der linken Fahrbahnseite geparkte Fahrzeuge, einen Audi A 6 des 40-jährigen Halters und einen Mazda einer 54-jährigen Halterin. Nach dem Unfall verließ der unbekannte Unfallverursacher unerlaubt und pflichtwidrig die Unfallstelle. Bisher ist nur bekannt, dass es sich um ein älteres Modell eines Mercedes oder BMW gehandelt haben soll. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt ca. 13.000 Euro.

Radunfall, Kind verletzt ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 30.04.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße, Höhe LVB-Turm

18.04.2019, gegen 18:40 Uhr

Bereits am 18.04.2019 ereignete sich ein Unfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Gegen18:40 Uhr fuhr eine Fahrradfahrerin mit ihrem Rennrad auf der Richard-Wagner-Straßein Richtung Hallesches Tor. Als in Höhe des LVB-Turmes ein Kind vom Fußweg auf die Fahrbahn lief, kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurde das achtjährige Mädchen leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. Die Radfahrerin entfernt sich sofort unerlaubt vom Unfallort.

Jacke weggenommen! - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Lindenau), Jahnallee/Lützner Straße

28.04.2019, gegen 17:00 Uhr

Zwei Freunde (15, 17) liefen am gestrigen Tag im Bereich des Palmengartens an der Jahnallee/Lützner Straße entlang. Ihnen kamen drei Männer entgegen. Einer der drei Männer löste sich aus der Gruppe und kam direkt auf die Beiden zu. Er forderte von dem 15-Jährigen seine Regenjacke, die er in der Hand hielt. Der 15-Jährige verweigerte die Herausgabe. Daraufhin drohte ihm der Mann mit Faustschlägen und riss ihm die Jacke aus der Hand. Die beiden anderen führten keinerlei Handlungen durch. Danach entfernten sich die drei Männer in Richtung Straßenbahnhaltestelle an der ?Angerbrücke?. Die beiden wurden nicht verletzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Zur Personenbeschreibung konnten sie folgende Angaben machen:

Griff in die Kasse - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

29.04.2019, gegen 13:20 Uhr

Ein 35-jähriger Besitzer einer ?Pizzaria? hielt sich im hinteren Bereich seines Ladens auf und traf Vorbereitungen. Im Ladengeschäft befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Gäste. Als er in Richtung der Theke schaute, bemerkte er einen ihm unbekannten Mann, der gerade die Kasse geöffnet hatte und hineingriff. Der Inhaber sprach diesen daraufhin an. Der Dieb war so erschrocken, dass er den Kasseneinschub fallen ließ und flüchtete. Das darin sich befindliche Geld fiel auf den Boden. Der Ladeninhaber und ein zweiter Angestellter verfolgten den Dieb mit einer Holzlatte und konnten ihn festhalten. Danach trafen auch schon die Beamten ein. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 26-Jährigen. Bargeld hatte er nicht bei sich. Die Beamten durchsuchten den Mann vor Ort und nahmen diesen anschließend mit zu den weiteren durchzuführenden polizeilichen Maßnahmen. (Vo)

Schmiererei am Büro - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

27.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 28.04.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte Täter beschmierten die Glaseingangstür eines Büros eines Bundestagsabgeordneten der Partei ?Die LINKE? mit schwarzem und pinkfarbenem Spray. An einer der Schaufensterscheiben wurde diese zerkratzt. In das Büro wurde nicht eingedrungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Wohnunterkunft heimgesucht - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

28.04.2019, zwischen 16:30 Uhr und 23:30 Uhr

Am Sonntag drang ein unbekannter Täter in ein Gebäude ein, welches als Arbeiterunterkunft genutzt wird. Er hebelte die Türen zu mehreren Zimmern auf, durchsuchte alles und verschwand mit mehreren Tablets, Mobiltelefonen sowie Portmonees. Eine der Geschädigten, die den Einbruch und das Fehlen ihres Eigentums festgestellt hatte, verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Heimelektronik und Toyota gestohlen - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zweenfurther Straße

27.04.2019, zwischen 12:00 Uhr und 16:15 Uhr

Ein 32-Jähriger steht im Verdacht, während der Abwesenheit der Mieterin in deren Wohnung eingedrungen zu sein. Neben diversen elektronischen Geräten stahl er den Originalschlüssel zu einem Toyota im Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Während Kripobeamte zum Einbruch ermitteln, hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die Ermittlungen zum gestohlenen schwarzen Toyota Lexus LS 460,

Hund packte Artgenossen und biss zu - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Seehausen), Podelwitzer Weg

28.04.2019, gegen 14:00 Uhr

Am frühen Nachmittag ging eine 74-jährige Frau mit ihrem Hund, einem Malteser-Rüden, auf Gassirunde. Als sie mit ihrem angeleinten Vierbeiner auf dem Fußweg des Podelwitzer Weges lief, schlug auf einem der dortigen Grundstücke ein Rottweiler an. Dieser rannte laut bellend zum Zaun und übersprang diesen. Das Tier rannte auf die Frau und ihren Hund zu, sprang die 74-Jährige an, die dadurch zu Boden fiel. Danach packte er den Malteser und biss zu. Die Geschädigte rief laut um Hilfe. Ein Mann kam hinzu - möglicherweise der Besitzer des Hundes - zog ihn von Mensch und Tier weg und verschwand dann wortlos, ohne zu helfen. Die ältere Dame rappelte sich wieder auf und nahm ihren apathisch daliegenden Hund in die Arme. In diesem Moment kam eine Bekannte auf sie zu und gab an, gemeinsam mit ihrem Mann Zeuge des Geschehens geworden zu sein. Die 74-Jährige musste mit ihrem Rüden zum Tierarzt fahren. Dieser attestierte Hämatome und Prellungen aufgrund der Bisse und verabreichte dem Vierbeiner Spritzen. Danach erstattete die Frau, die zudem aufgrund ihrer Verletzungen tags darauf einen Arzt aufsuchen wollte, Anzeige bei der Polizei. Ein naher Verwandter der Geschädigten ging zum Grundstück, auf welchem der Rottweiler lebt, und sprach dort einen Mann zum Vorfall an. Doch dieser winkte nur ab, bestritt den Angriff seines Hundes und gab keine Personalien heraus. Nach Angaben der Frau ist der Hundehalter etwa 40 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß, trug eine Jogginghose und machte einen ungepflegten Eindruck. Nun ermitteln Polizeibeamte wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

?Blaue? Radlerin leistete Widerstand - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Graßdorfer Straße

29.04.2019, gegen 04:30 Uhr

Polizeibeamte bemerkten heute Morgen beim Abbiegen auf die Graßdorfer Straße eine Fahrradfahrerin, die in Schlängellinien die Straße befuhr. Sie forderten daraufhin die Frau zum Halten auf. Beim Absteigen wurde ihr deutlich gestörter Gleichgewichtssinn bemerkbar. Eine Identitätsfeststellung verweigerte sie zunächst. Mit großem Wiederwillen und Beleidigungen gab sie schließlich ihren Personalausweis heraus. Auf einen freiwilligen Atemalkoholtest ließ sie sich ein; der Vortest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Nachdem ihr die Beamten den Tatvorwurf der Trunkenheit eröffneten, ihr erklärten, dass eine Blutentnahme durchgeführt werden muss und sie über ihre Rechte und Pflichten als Beschuldigte im Strafverfahren belehrt wurde, versuchte sie zu flüchten. Sie schrie laut, beleidigte die Beamten und drückte auf mehrere Klingeln eines Mehrfamilienhauses. Gleich darauf leistete sie heftig Widerstand, es kam zum Gerangel, woraufhin die 34-Jährige zu Boden ging und sie fixiert wurde. Ihre heftige Gegenwehr setzte sich im Funkstreifenwagen, mit welchem sie zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht wurde, fort; sie schrie, trat und spuckte. Die Leipzigerin hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)

- PM vom 29.04.2019

Leipzig (Möckern und Gohlis-Mitte)

27.04.2019, gegen 20:45 Uhr bis 28.04.2019, gegen 08:30 Uhr

Insgesamt drei Motorräder verschwanden übers Wochenende aus dem Leipziger Stadtgebiet. So stahlen Diebe zwei Maschinen aus einer Garage in Möckern. Sie hebelten die Eingangstür auf, stahlen die darin geparkte rot-schwarz-weiß lackierte Ducati 1198 S Corse

Auf Flucht drei parkende Autos beschädigt - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße/Idastraße

28.04.2019, gegen 18:50 Uhr

Sonntagabend flüchtete der Fahrer eines Mercedes vor einer Polizeistreife und entzog sich deren Kontrolle. Die Polizeistreife war in der Schönefelder Allee auf das Auto mit polnischem Kennzeichen aufmerksam geworden, wendete und folgte. Als der Fahrer das bemerkte, erhöhte er die Geschwindigkeit und versuchte, durch die Straßen von Neustadt-Neuschönefeld zu entkommen. Ohne Rücksicht raste er von der Hermann-Liebmann-Straße über die Eisenbahnstraße Richtung Konradstraße. Er rauschte über den Parkplatz eines dort ansässigen Einkaufsmarktes und fuhr anschließend, ohne auf Verkehrszeichen und Gebotsschilder zu achten, weiter bis zur Kreuzung Konradstraße/Idastraße. Dort ließ der Fahrer das Auto mit laufenden Motor stehen und rannte davon. Der Mercedes E 320 älteren Modells rollte indes gegen zwei am Fahrbahnrand parkende VW, einem Golf und einen Polo, woraufhin letzteres Auto auf einen Peugeot 206 aufgeschoben und nicht unerheblicher Sachschaden (ca. 10.000 Euro) verursacht wurde. Im Auto fanden die Gesetzeshüter Tasche mit betäubungsmittelähnlichen, pflanzlichen Substanzen, welche sie beschlagnahmten. Auch das Auto ließen sie zur kriminaltechnischen Untersuchung abschleppen.

Brand auf Baustelle an Bahnanlage - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), An der Parthe

28.04.2019, gegen 04:20 Uhr

In Schönefeld stellte der Lokführer eines fahrenden Zuges einen Brand neben den Gleisen fest und löste Alarm aus. Polizei und Feuerwehr begaben sich zum Brandort. An einer Baustelle brannten ein Baucontainer und ein Stromaggregat. Die Feuerwehr löschte den Brand. Nach erstem Überblick wurde ein technischer Defekt weitgehend ausgeschlossen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Personen wurden im Umfeld nicht angetroffen. Der Schaden liegt im oberen fünfstelligen Bereich. (Ber)

Auffälliger Einbrecher - PM vom 29.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Beethovenstraße

27.04.2019, gegen 09:40 Uhr

Am Samstagvormittag beobachteten Anwohner, wie ein unbekannter Mann um ein öffentliches Gebäude in der Beethovenstraße schlich, schließlich einen unbekannten Gegenstand auf ein Damenfahrrad packte und damit davon fuhr. Sie riefen die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass eine Fensterscheibe an diesem Gebäude eingeschlagen war. Offenbar hatte der Fremde sich auf diese Art Zutritt zum Objekt verschafft. Was er entwendet hatte, konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Dazu laufen noch die Ermittlungen. Er hatte aber Sachschaden in vierstelliger Höhe angerichtet. Offensichtlich hatte er sich aber am Fenster geschnitten und blutete nach der Tat an der Hand. Die Blutspur verlor sich aber nach wenigen Metern.

Frau grundlos angegriffen und verletzt! - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Anton-Bruckner-Allee/Sachsenbrücke

25.04.2019, gegen 18:05 Uhr

Eine 32-jährige Geschädigte wurde in der Parkanlage des Clara-Zetkin-Parks durch einen Mann fußläufig verfolgt. Als die Geschädigte dies bemerkte, drehte sie sich in Richtung des Mannes um. In der weiteren Folge wurde die Geschädigte unvermittelt und wortlos von dem Mann angegriffen und zu Boden gebracht. Ohne ersichtlichen Grund stach er mittels eines scharfen Gegenstandes im Kopfbereich auf die 32-Jährige ein. Passanten griffen ein, kümmerten sich um die Verletzte und informierten umgehend die Polizei. Diese konnten den Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe vorläufig festnehmen. Die Geschädigte erlitt Verletzungen im Kopfbereich sowie Sturzverletzungen. Sie wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt und kriminaltechnische Tatortarbeit zur Beweissicherung durchgeführt. Der 34-jährige Tatverdächtige wurde in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig wurde eingeschaltet. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Mord eingeleitet und durch die Staatsanwaltschaft Leipzig Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig gestellt. Die Geschädigte und der Tatverdächtige sind beide deutsche Staatsangehörige. (Vo)

Fehlender Fahrausweis führt zu beschädigter Tür - PM vom 26.04.2019

Leipzig, (Probstheida), Franzosenallee

25.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Am Donnerstagabend wollte ein 32-Jähriger den Bus der Linie 76 an der Haltestelle ?Feldstraße? in der Franzosenallee betreten. Was er dabei jedoch vollkommen vergessen hatte: er besaß keinen gültigen Fahrschein! Vom Fahrer (51) nach dessen Verbleib befragt, äußerte er, dass er auch keinen kaufen wolle. Das wiederum führte zum sofortigen Ende der noch nicht angetretenen Fahrt, was den 32-Jährigen zu einer nicht angemessenen Reaktion trieb: Er griff mit beiden Händen nach einem der Türflügel und riss ihn aus der Verankerung. Von der Wucht zeugten die herabhängenden Kabel und der damit verbundenen Funktionslosigkeit der Tür. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung gegen den 32-Jährigen. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (KG)

Spritztour auf dem Gehweg? - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

26.04.2019, gegen 02:30 Uhr

Wegen lautem Lärm war die Streifenpolizei in der letzten Nacht nach Plagwitz gerufen worden. Angetroffen hatten sie dann einen 15-jährigen Leipziger, der ohne Führerschein auf einem Motorroller auf den Gehwegen fuhr und dabei Lärm verursachte. Der Jugendliche gab an, er hätte den Roller ? nichtsahnend ? gefunden, den Kickstart gedrückt und wäre dann damit herumgefahren. Da der Roller keine gültigen Kennzeichen aufwies und offensichtlich kurzgeschlossen worden war, schenkten die Beamten der Geschichte des 15-Jährigen nicht vollends Glauben. Genauso gut hätte er auch einen Diebstahl vertuschen können. Nichts desto trotz brachten die uniformierten Kollegen den Jugendlichen nach Hause zu seiner Mutter und erklärten ihr den Sachverhalt. Später noch versuchten die Polizisten, die Eigentümerin (36) des Rollers aufzusuchen. Leider konnte sie zum Sachverhalt bisher noch nicht gesprochen werden. Der Roller der Marke Benzhou wurde indes durch die Beamten sichergestellt. Gegen den 15-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen besonders schwerem Diebstahl ermittelt. (KG)

Alkoholfahrt - PM vom 26.04.2019

Leipzig (Holzhausen)

25.04.2019, gegen 19:40 Uhr

Zwei Beamte in einem Fahrzeug fuhren den Schwarzenbergweg in stadteinwärtiger Richtung. Dabei konnten die Beamten einen schwarzen Pkw Peugeot feststellen, welcher augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit aus dem "Tollweg" angefahren kam. Die Beamten folgten dem PKW daraufhin unauffällig mit ihrem zivilen Fahrzeug. Der schwarze Peugeot bog anschließend nach links, in stadteinwärtiger Richtung, auf die Prager Straße ab und nach ca. 50 Metern rechts auf die Fritz-Zalisz-Straße. Hier fuhr er in Richtung der Liebertwolkwitzer Straße. Auf der Fritz-Zalisz-Straße konnten die Beamten erneut feststellen, dass der PKW mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Verkehrsbeschilderung in der Fritz-Zalisz-Straße zeigte deutlich an, dass hier nur 30 km/h erlaubt sind. Um dem Peugeot zu folgen mussten die Beamten auf ca. 80 -90 km/h beschleunigen. Schließlich hielten sie das Fahrzeug mittels Anhaltekelle und Blaulicht an. Der Fahrzeugführer wurde aufgefordert, den Führerschein und Fahrzeugschein vorzuzeigen. Der Fahrer gab jedoch an, keinerlei Dokumente bei sich zu führen. Diese würden in seiner Wohnung liegen. Bei dem Fahrer handelte es ich um einen 58-jährigen Mann aus Leipzig. Anschließend führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2,06 Promille. Der 58-Jährige versuchte dabei immer wieder wegzulaufen und sich der polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Die Beamten mussten auf ihn einwirken und ihn letzten Endes festhalten. Gleichzeitig versuchten sie den Mann mit Worten zu beruhigen, was ihnen auch gelang. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der 58-Jährige danach entlassen. Der Führerschein wurde einbehalten. (Vo)

Was war der Anlass? - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Marschnerstraße

24.04.2019, gegen 12:55 Uhr

Eine 28-jährige Fahrradfahrerin fuhr mit ihrem Rad auf der Marschnerstraße und hatte die Absicht, in die Jahnallee abzubiegen. An der Kreuzung Marschnerstraße/Käthe-Kollwitz-Straße stand sie an der Ampel und bemerkte auf der gegenüberliegenden Seite auf dem Fußweg eine kleine Baustelle und auf der Straße eine Warnbake. Sie hatte daher die Absicht, den Fußweg mit dem Fahrrad zu überqueren und dann auf dem Radweg auf die Marschnerstraße aufzufahren. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand ebenfalls eine Fahrradfahrerin; daneben ein älterer Herr. Es gab einen Disput zwischen der Radfahrerin und dem Herrn. Der endete damit, dass der Mann die Radfahrerin auf die befahrende Straße schubste und diese zu Fall kam. Die 28-Jährige war mittlerweile auf der anderen Straßenseite im Schritttempo angekommen und stieg vom Rad. Daraufhin setzte der Mann seine zwei Einkaufstüten ab und schubste nun die 28-Jährige samt ihrem Fahrrad in ein Gebüsch. Anwesende Zeugen beobachteten das Geschehen und halfen den beiden Radfahrerinnen. Der ältere Mann (64) fühlte sich im Recht und übergab sogar den beiden Frauen seine Personalien. Die beiden Radfahrerinnen begaben sich zur Polizei und erstatteten Anzeige wegen Körperverletzung. Beide wurden leicht verletzt. (Vo)

Gelegenheit macht Diebe! - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Keilstraße/Nordstraße

24.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 16:15 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer eines grauen Pkw Skoda Rapid stellte sein Fahrzeug am Straßenrand ab und begab sich zu einem Kassenautomaten. Aus bisher nicht näher bekannten Gründen hatte er aber anscheinend das Fahrzeug nicht abgeschlossen. Diese Gelegenheit nutzend, öffnete ein unbekannter Täter den Kofferraum und entwendete daraus einen Rucksack und eine Tasche. Darin befanden sich persönliche Gegenstände und Unterlagen sowie Fahrzeugschein, EC-Karte, Personalausweis, ein Handy, mehrere Schlüssel, einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag, zwei Posaunenmundstücke, ein Tubamundstück und Notenblätter. Umgehend fuhr er nach Hause und informierte anschließend die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Polizei komm! - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße

24.04.2019, gegen 23:30 Uhr

Ein 31-jähriger Hinweisgeber beobachtete in seiner Nähe auf der Straße, wie sich zwei Männer in einer Baustelle zu schaffen machten. Sie entwendeten Kabel von dieser Baustelle und zogen dieses Kabel hinter sich her. Nach einigen Metern verschwanden sie in einem Mehrfamilienhaus. Da sie sich unbeobachtet fühlten, starteten sie gleich noch einen Versuch. Mittlerweile hatte der Hinweisgeber die Polizei informiert, die auch sehr schnell vor Ort war und eine gute Personenbeschreibung der beiden Männer hatte. Die Beamten konnten auch die beiden in unmittelbarer Nähe der Baustelle stellen. Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 22 und 37 Jahren. Der 22-Jährige wohnte in unmittelbarer Nachbarschaft zur Baustelle. Schleifspuren des schweren Kabels mit Ummantelung führten bis zum besagten Haus. Mit Hilfe von Anwohnern gelangten die Beamten in den Kellergang und fanden ca. 5 Meter lange Kabelmantelstücke in der Kellerbox des 22-Jährigen. Die Beweislage war erdrückend. Wahrscheinlich entstand die ?glorreiche Idee? bei einem Umtrunk der Beiden. Der 22-Jährige hatte 1,32 Promille, der 37-Jährige 2,22 Promille. Die Schadenshöhe ist gegenwärtig noch unbekannt. (Vo)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Dieskaustraße

24.04.2019, gegen 22:20 Uhr

Eine Hinweisgeberin teilte der Polizei mit, dass sich zwei Männer vor einem Dönerladen eine körperliche Auseinandersetzung lieferten. Die Beamten trafen am Ereignisort ein und fanden die Situation vor, dass einer der Männer am Boden lag und ein weiterer daneben stand. Bei der danebenstehenden Person handelte es sich um einen 54-Jährigen. Dieser schilderte den Beamten, dass er seine Freundin von der Arbeit abholte. Dabei passierte er auch den Dönerladen. Im Laden sah er einen Mann, den er nur ?zur Rede? stellen wollte, da er mit diesem schon seit längerem Streit hatte. Daraufhin kam dieser aus dem Laden. Der 54-Jährige gab an, dem anderen sofort einmal mit der Faust geschlagen zu haben. Daraufhin stürzte der Geschädigte und der andere schlug ihm mit einer Bierflasche einmal an den Kopf. Die Flasche ging dabei zu Bruch. Er erlitt eine Kopfplatzwunde. Das Rettungswesen traf ein und behandelte zunächst beide vor Ort. Bei dem 54-Jährigen wurde ein Cuttermesser gefunden und sichergestellt. Bei dem anderen Verletzten handelte sich um einen 43-jährigen Mann aus Plagwitz. Bei dessen ambulanter Behandlung vor Ort stellten die Rettungskräfte frische Schnittverletzungen an der Hand fest. Ob diese von dem Cuttermesser stammten, ist bisher nicht bekannt. Beide Männer äußerten sich dazu nicht. Da das Messer sichergestellt wurde, werden nun Untersuchungen dazu eingeleitet. Beide Verletzten wurden jeweils in ein anderes Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht; jeder stellte gegen den jeweils anderen eine Anzeige wegen Körperverletzung. (Vo)

Werkstatt heimgesucht - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Altranstädter Straße

23.04.2019, gegen 14:15 Uhr bis 24.04.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Mittwochmorgen bemerkte der Hausmeister eines Gebäudes, dass in eine Werkstatt eingebrochen worden war, woraufhin er sofort die Betreiberin (45) informierte. Die Polizei stellte später fest, dass unbekannte Täter ein zum Hof gelegenes Fenster der Werkstatt aufgehebelt und sich somit Zutritt verschafft hatten. In den Räumen wurden mehrere Schränke durchsucht und letzten Endes eine Spiegelreflexkamera samt Objektiv mit einem Wert, der im unteren vierstellen Bereich anzusiedeln ist, entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Besucherin aus Kiel wird Opfer eines Einbruchs - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Deutscher Platz

24.04.2019, zwischen 15:30 Uhr und 18:00 Uhr

Den grauen Dienstwagen, einen VW Passat, hatte die Frau aus Kiel (35) am Mittwochnachmittag am Deutschen Platz abgestellt. Als sie gegen 18:00 Uhr zurück zum Wagen kam, musste sie bestürzt feststellen, dass in den Passat eingebrochen worden war. Ein Fenster hatte der unbekannte Täter eingeschlagen und dann eine gelbe Segeltuchtasche von der Beifahrerseite samt Inhalt und zweier Jacken gestohlen. Die Tasche als auch eine Jacke hatten offen im Fahrzeug gelegen: ein lohnender Anreiz für potentielle Diebe. So weist die Leipziger Polizei auch in der Vergangenheit immer wieder darauf hin, dass man seine Sachen/Gegenstände von Wert und auch einfache Bekleidungsgegenstände nicht offen in Fahrzeugen liegenlassen sollte. Der Stehlschaden, den die 35-Jährige hinnehmen muss, liegt bei ca. 650 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Notbremsung mit Verletzten - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Connewitz), Connewitzer Kreuz

24.04.2019, gegen 14:45 Uhr

Eine 15-jährige Fußgängerin überquerte, vermutlich ohne sich zu vergewissern, dass die Fahrbahn frei ist, die Busfahrbahn im Bereich des Haltestellenbereichs am Connewitzer Kreuz. Die 51-jährige Busfahrerin des in dem Bereich einfahrenden Busses konnte nur durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin verhindern. Dabei wurden vier Insassen des Busses leicht (9, m; 35, 37, 56, w) und eine Insassin (77, w) schwer verletzt, nachdem sie durch die Notbremsung gegen eine im Bus befindliche Glasscheibe geschleudert wurde. Alle Verletzten wurden umgehend in Krankenhäuser gebracht und ambulant behandelt. Die 77-Jährige wurde stationär aufgenommen. Die Unfallverursacherin befand sich am Ereignisort. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Unfall vor der Thomaskirche - PM vom 25.04.2019

Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof

24.04.2019, gegen 11:00 Uhr

An der Kreuzung Thomaskirchhof/Thomasgasse/Klostergasse ereignete sich gestern Vormittag ein Abbiegeunfall. Die Fahrerin (60) eines weißen Kia Sportage fuhr den Thomaskirchhof entlang und hatte die Absicht, nach links in Richtung Dittrichring abbiegen. Dabei stieß sie mit einer Radfahrerin (67) zusammen, die geradeaus aus der Klostergasse kam und südlich weiter über den Thomaskirchhof fahren wollte. Die 67-Jährige stürzte und verletzte sich schwer am Fuß, was eine stationäre Aufnahme und Behandlung im Krankenhaus erforderlich machte. Gegen die 60-Jährige wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

1. Fall - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Gohlis), Prellerstraße

22.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 23.04.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem Hof eines Mehrfamilienhauses zwei mittels Kettenschloss ineinander am Vorderrad verbundene Motorräder des 50-jährigen Halters und seiner Ehefrau als Nutzerin. Es handelte sich dabei um eine schwarze BMW, Typ ?R nine T?

2. Fall - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Gohlis), Otto-Adam-Straße

22.04.2019, gegen 17:30 Uhr bis 23.04.2019, gegen 12:15 Uhr

Auch ein 42-jähriger Halter einer anthrazitfarbenen BMW K 1200 R

Balkonbrand - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

23.04.2019, gegen 15:45 Uhr

Die 59-jährige Schwiegertochter putzte bei ihrer Schwiegermutter in einer Seniorenwohnanlage die Wohnung. Die Schwiegermutter befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Krankenhaus. Der zuständige Hausmeister der Wohnanlage bemerkte dann in der 3. Etage auf dem Balkon dieser Wohnung dicken Qualm und Brandgeruch. Über die Rettungstreppe begab er sich ?bewaffnet? mit einem Feuerlöscher auf den Balkon und entdeckte eine verkohlte Ecke. Er entleerte den Feuerlöscher. Die 59-Jährige stand noch in der Wohnung, wo ebenfalls dicker Qualm zu sehen war. Der Hausmeister reagierte, die Frau sollte die Wohnungstür öffnen, dass der Qualm abzieht. Gleichzeitig rief er die Polizei. Anschließend begab er sich in das Treppenhaus und öffnete die Dachluke. Der Qualm zog ab. Polizei und die Kameraden der Nordwache waren schnell vor Ort. Es brannte nicht mehr. Die ersten Befragungen und Ermittlungen ergaben, dass entweder durch den unsachgemäßen Umgang mit nachglimmenden Stoffen oder ein technischer Defekt vorlag. Nach Aussagen der Frau hatte diese auf dem Balkon eine Zigarette geraucht. Nach ca. zehn Minuten nahm sie einen Knall war und bemerkte auf dem Balkon Feuer und Rauch. Die Sicherungen in der Wohnung sollen ?gekommen? sein. Sie versuchte, den Brand zu löschen. Die Nachbarin nahm dies ebenfalls war. Dabei wurden ihre Balkonpflanzen und der Balkonschutz in Mitleidenschaft gezogen. Die 59-jährige Frau, die die Wohnung geputzt hatte, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht der Rauchgasintoxikation bestand. Evakuiert wurde die Wohnanlage nicht. Die Brandursachenermittler nehmen ihre Tätigkeit auf, um die genaue Brandursache zu klären. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Überfallen ... - PM vom 24.04.2019

Leipzig ( Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

24.04.2019, gegen 00:10 Uhr

? wurde ein 23-jähriger Geschädigter auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Er begab sich zu seinem abgestellten Fahrrad. Plötzlich traten zwei ihm unbekannte Männer an ihn heran und fragten nach Zigaretten. Der 23-Jährige verneinte. Er habe keine Zigaretten. Daraufhin erhielt er ohne weitere Vorwarnung sofort einen Faustschlag in das Gesicht. Der Geschädigte fiel hin und wurde am Boden liegend weiter traktiert und angespuckt. Die unbekannten Täter verlangten seine Brieftasche, welche ihm entwendet wurde. Dann ließen sie den Geschädigten laufen. Das Rad behielten sie ebenfalls und entfernten sich in Richtung Reudnitzer Park. Der Geschädigte informierte die Polizei; er wurde leicht verletzt und wird einen Arzt aufsuchen. In der Brieftasche befanden sich diverse Dokumente, EC-Karte sowie ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Später wurden die gestohlenen Ausweisdokumente von einer Frau teilweise auf einem Fußweg gefunden und der Polizei übergeben. Wie hoch der Stehlschaden ist, steht noch aus. Zur Personenbeschreibung der unbekannten Täter konnte Folgendes erlangt werden: 1. Täter: - ca. 17 bis 20 Jahre - ca. 175 cm groß - schmale Körperstatur - schwarze kurze Haare - braune Augen - südländisches Aussehen - schwarz gekleidet - lange Hose - Pullover 2. Täter: - ca. 18 bis 20 Jahre - ca. 180 cm groß - südländisches Aussehen - schwarzes Cap - komplett in schwarz gekleidet - Daunenjacke. Das entwendete Rad wird wie folgt beschrieben: - weißes Rennrad der Marke ?Raleigh? ohne Gangschaltung - vorn, unter dem Lenker am Rahmen ein Aufkleber von Chemie Leipzig - Lenkstange ist ein gerades Metallstück - an beiden Seiten abgesägt mit schwarzen Korkgriffen - weißer Sattel. Bei der anschließenden Tatortbereichsfahndung nach den beiden unbekannten Tätern mit dem weißen Fahrrad trafen die Beamten im Lene-Voigt-Park auf eine jugendliche Gruppierung. Hier sind die beiden unbekannten Täter mit dem Fahrrad vorbeigekommen und pöbelten die Gruppe an. Einer versuchte, das Fahrrad nach der Gruppe zu werfen; ein Verkehrsschild hatten sie auch dabei und nach der Gruppe geworfen. Einer aus der Gruppe schlug sich kurz mit den Beiden. Ein 18-Jähriger ging dazwischen und wollte schlichten. Dabei wurde er am Hinterkopf verletzt. Danach flüchteten die beiden unbekannten Täter mit dem weißen Fahrrad.

Kita heimgesucht - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Neue Leipziger Straße

18.04.2019, gegen 17:15 Uhr bis 23.04.2019, gegen 06:00 Uhr

Offensichtlich hatten unbekannte Täter die Osterfeiertage ausgenutzt und brachen in eine Kindertagesstätte im Leipziger Stadtteil Grünau ein. Die Einbrecher hebelten mehrere Türen auf, nachdem sie sich über ein Kellerfenster Zutritt verschafft hatten und stahlen ? nach ersten Erkenntnissen ? verschiedene Schüsselbunde. Wie hoch genau der Stehl- und Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Besteckset hoch im Kurs? - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

18.04.2019 bis 23.04.2019, gegen 11:30 Uhr

Vermutlich brachen unbekannte Täter über Ostern in eine soziale Begegnungsstätte in Leipzig-Grünau ein. Die Täter hebelten dafür ein Kellerfenster auf und versuchten ebenso, eine Bürotür aufzustemmen. Nachdem dies nicht gelungen war, erscheint es bisher schleierhaft warum, aber die Täter stahlen ein komplettes Besteckset. Was sie mit dem gebrauchten Besteck vorhaben könnten, ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Unqualifizierte Türöffnung ruft Polizei auf den Plan - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

23.04.2019, gegen 22:25 Uhr

Bereits am Dienstagnachmittag hatte ein Mieter in einem Mehrfamilienhaus die aufgebrochene Tür eines Nachbarn entdeckt. Zum Abend hin machte er sich Sorgen, dass hier ein Einbruch vorliegen und dem Nachbarn etwas geschehen sein könnte. Aus diesem Grund informierte er die Polizei, die auch kurz darauf in dem mehrstöckigen Gebäude erschien. Unschwer war durch die Beamten auch zu erkennen, dass der Rahmen aus der Zarge hervorstand und das Türblatt im Bereich des Schlosses beschädigt war. Die Polizisten machten sich mit lauter Stimme am Eingang bemerkbar und betraten danach die dunkle Einraumwohnung. Sie staunten nicht schlecht, als sie auf der Couch zwei Männer schlafend entdeckten. Zusätzlich erblickten sie auf dem Stubentisch ein Cliptütchen mit pflanzlichem Inhalt. Mit angemessenen Rütteleinheiten weckten die Beamten die beiden Männer, die auf die Störung irritiert reagierten. Einer der beiden Erwachten verhielt sich gar sehr emotional und behauptete ? zur neuerlichen Verwunderung der Polizisten ? der Mieter der Wohnung zu sein. Da die beiden Herren den Anweisungen der Uniformierten nicht Folge leisten wollten und nicht klar war, um wen es sich bei den Männern handelte, wurden ihnen zur Sicherung Handfesseln angelegt. Nach und nach entspannte sich die Situation und nachdem auch die Zugehörigkeit von vier Pflanzen in der Küche zur Gattung von Estragon geklärt war (was sich im Dunkeln nicht so einfach gestaltete), konnten den nunmehr vollends Erwachten (21, 23) die Handfesseln wieder abgenommen werden. Der 21-Jährige beteuerte den Beamten, dass er der Mieter jener Wohnung sei; er selbst habe seinen Schlüssel zur Wohnung vergessen und deshalb die Tür auf eher unkonventionelle Art und Weise ? mit einem Fußtritt ? geöffnet. Es zeigte sich dann auch, dass es sich bei dem Inhalt des Cliptütchens um Cannabis handelte, welches durch die Beamten gesichert und beschlagnahmt wurde. Aus diesen Gründen hat sich der Wohnungsmieter nun einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Sachbeschädigung ? schließlich gehört die eingetretene Tür nicht ihm ? zu verantworten. (KG)

Wenn der Kaugummiautomat die Herausgabe verweigert - PM vom 24.04.2019

Delitzsch, Leipziger Straße/Elberitzstraße

23.04.2019, gegen 16:40 Uhr

Zum Dienstagnachmittag beobachtete ein Zeuge (44), wie drei Jungs (12, 13, 14) an einem Süßigkeitenautomaten standen und diesen mit einem Hammer traktierten. Der 44-Jährige konnte nur davon ausgehen, dass die Kinder versuchten, den Automaten aufzubrechen, weshalb er die Polizei informierte. Die Beamten wiederum konnten die drei Jungs nach einer kurzen Flucht auf dem Fahrrad unweit des Objektes ihrer Begierde stellen. Mit den Beobachtungen des Zeugen konfrontiert, gaben die Jungs sofort zu, den Automaten bearbeitet zu haben. Der einzige Grund dafür sei jedoch gewesen, dass der Automat einen Euro verschluckt hatte, ohne eine Gegenleistung zu erbringen. Aus diesem Grund hatten die Kinder versucht, ihr Geld dem ?gefräßigen? Gerät wieder zu entlocken - vergeblich. Dass sich der Automat an sich schon in einem schlechten Zustand befindet, könnte bereits ein Hinweis darauf sein, dass man von ihm nichts Gutes zu erwarten habe, belehrten sie die Polizisten und übergaben sie danach an ihre Eltern. Nichts desto trotz fertigten die Beamten eine Anzeige wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls - in Tateinheit mit Sachbeschädigung. (KG)

Radfahrerin mit Kinderanhänger übersehen - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

23.04.2019, gegen 16:20 Uhr

Dienstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, hatte der Fahrer (48) eines silbernen Opel Astra sein Fahrzeug auf der Wurzner Straße vor dem Grundstück 127 geparkt und wollte aussteigen. Dabei übersah er die von hinten auf dem Radweg fahrende Fahrradfahrerin (26) und stieß beim Öffnen der Fahrertür gegen den angehangenen Fahrradanhänger, in dem sich die Tochter der 26-Jährigen (knapp zwei Jahre alt) befand. Durch den Aufprall mit der Autotür kippte der Anhänger um, wodurch die 26-Jährige vom Fahrrad stürzte. Sie wurde mit schweren Verletzungen stationär ins Krankenhaus gebracht. Das Kleinkind wurde ebenfalls zur Kontrolle im Krankenhaus untersucht - sie wurde jedoch zum Glück nicht verletzt. Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Besser geschoben als trunken gefahren - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Bautzmannstraße

24.04.2019, gegen 01:25 Uhr

In der vergangenen Nacht bestreifte ein Team des Polizeireviers Leipzig-Zentrum die Eisenbahnstraße. Dabei fiel den Polizisten eine Fahrradfahrerin (24) auf, die zuerst stürzte und dann stark schwankend - jedoch unverletzt - ihr Rad aufhob und weiter schob. Die Beamten entschieden sich, dem näher auf den Grund zu gehen und geboten der Frau, anzuhalten. Die wiederum reagierte gereizt und meinte, dass sie nun das Rad schieben werde. Während diesem doch recht kurzen Gespräch, schlug den Beamten ein beeindruckender Alkoholduft entgegen. Mit rhetorischem Geschick brachten sie die 24-Jährige dazu, den polizeilichen Maßnahmen etwas wohlgesonnener zu begegnen und animierten sie darüber hinaus zu einem freiwilligen Atemalkoholtest. Der ergab einen beachtlichen Wert von 2,36 Promille, weshalb die 24-Jährige die Beamten zu einem Arzt begleiten durfte, der eine Blutentnahme durchführte. Später brachten die Polizisten sie zurück zu ihrem Fahrrad und geboten ihr, dieses und auch motorisierte Fahrzeuge für die nächsten 24 Stunden nicht zu führen. Überdies wurde gegen die 24-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (KG)

Bus und Straßenbahn zusammengestoßen - PM vom 24.04.2019

Leipzig (Marienbrunn) Zwickauer Straße/Probstheidaer Straße

24.04.2019, gegen 13:35 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Bus. Der Bus fuhr die Probstheidaer Straße in stadtauswärtige Richtung und bog nach links in die Zwickauer Straße ein. Die Straßenbahn fuhr in stadteinwärtige Richtung und erfasste den Bus dabei. Der Busfahrer steht unter Schock. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde ein weiblicher Fahrgast des Busses verletzt. Die Frau stürzte. Die Unfallaufnahme läuft gegenwärtig noch. (Vo)

Brandstiftung Pkw ? Tatverdächtige gestellt - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Fritz-Seger-Straße

21.04.2019, gegen 03:40 Uhr

Am 15. April 2019 unterrichtete die Polizeidirektion Leipzig innerhalb ihrer Pressemitteilung (?Zeitiger Feuerwehreinsatz?) über einen vollständig ausgebrannten Toyota und einen durch die Flammen beschädigten Audi. Fast am gleichen Ort dieses Geschehens stellten Polizeibeamte in der Nacht zum Ostersonntag eine 37-Jährige, als sie gerade versuchte, einen Mercedes in Brand zu stecken. Die handelnden Polizeibeamten konnten nicht nur der Tatverdächtigen habhaft werden, sondern ? obwohl die Flammen bereits züngelten ? durch raschen Einsatz eines Feuerlöschers Schaden vom Pkw abwenden. Im Rahmen ihrer nachfolgenden Vernehmung räumte die Leipzigerin ein, auch für den Brand vom Anfang der Woche verantwortlich zu sein. Welche Beweggründe sie hatte, ist ebenso Gegenstand der laufenden Ermittlungen, wie die Frage, ob ihr noch weitere Taten anzulasten sind. Hinweise auf eine politische Motivation bestehen nicht. Noch am Sonntag wurde die Frau vor den Ermittlungsrichter geführt, welcher einen Haftbefehl erließ und sogleich in Vollzug setzte. (Loe)

Einbruch in Indoor-Spielplatz - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

21.04.2019, gegen 19:15 Uhr bis 22.04.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag brach ein unbekannter Täter auf eher ungewöhnlichem Wege in einen Indoor-Spielplatz in Leipzig-Stötteritz ein. Ausgerüstet mit einer Leiter begab er sich zu dem Gebäude, kletterte auf ein Flachdach, zog die Leiter hinauf und überwand damit die Höhe zu einem Fenster in der ersten Etage. Über das Fenster wiederum stieg der Einbrecher in das Gebäude ein und begab sich gezielt zu mehreren Spielautomaten. Diese wurden ebenso aufgebrochen und die internen Geldkassetten gestohlen. Mit seiner Beute verschwand der Einbrecher wieder ? vermutlich auf demselben Weg, über den er auch gekommen war. Wie hoch genau der Stehl- und Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden, da die Automaten einer Fremdfirma gehören. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Automaten auf Wanderschaft ? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

21.04.2019, gegen 11:30 Uhr bis 22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Im Stadtteil Connewitz verschwanden aus einem Tanzlokal von Sonntag zu Montag gleich zwei komplette Automaten. Sowohl ein mit Kette gesicherter Spielautomat als auch ein Zigarettenautomat wurden unsachgemäß weggeschleppt. Hinweise auf die Täter gibt es bisher keine. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. (KG)

3 Täter rauben 3 Jugendliche aus - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße/Am Sportforum

21.04.2019, gegen 21:40 Uhr

Drei jugendliche Freunde (m 17, m 18, w 16) hatten sich Sonntagabend getroffen und saßen schwatzend auf einer Bank an der Friedrich-Ebert-Straße in Höhe des Sportforums, als sie von drei fremden Männern taxiert wurden. Zuerst kam einer der Fremden zu der Dreiergruppe und fragte in gebrochenem Deutsch nach Zigaretten. Ihm wurde eine Zigarette angeboten ? doch statt sich mit dieser zu begnügen, griff der Fremde nach der gesamten Schachtel und lief mit seinen beiden Begleitern in Richtung der Haltestelle am Waldplatz davon. Geschockt über das Erlebte blickten sich die Freunde an und waren zu perplex, als dass sie etwas hätten unternehmen können. Als sie bemerkten, dass das Trio kehrtmachte und zu ihnen zurückkam, standen die Jugendlichen auf und wollten den Platz verlassen. Die Fremden riefen ihnen jedoch nach und forderten sie auf, stehenzubleiben. Rasch waren die Männer wieder bei den Jugendlichen und nun zeigten sie ihr wahres Gesicht: Ein jeder baute sich vor einem der jugendlichen Freunde auf und verwickelte ihn in ein Gespräch. Die 16-Jährige wurde aufgefordert, ihr Smartphone zu entsperren und herauszugeben. Irgendwie gelang es ihr, sich zu weigern, sodass sie ihr Eigentum behalten konnte. Der 18-Jährige wurde mit einem Messer bedroht und aufgefordert, seine Sachen herauszugeben. Aus Angst übergab er dem Täter sein Telefon und sein Portemonnaie. Der Täter prüfte den Inhalt der Geldbörse und nachdem er darin kein Bargeld gefunden hatte, gab er dem 18-Jährigen die Börse zurück. Der 17-Jährige übergab dem Täter, der vor ihm stand, ebenfalls sein gesamtes Bargeld in Höhe von vier Euro. Nachdem die Räuber ihre Beute gesichert hatten, liefen sie erneut in Richtung Waldplatz davon. Mit dem verbliebenen Handy riefen die Jugendlichen die Polizei und einen Krankenwagen, da der 17-Jährige von der Situation komplett geschockt war. Die

Flucht zwecklos: Polizei stellt 8 Vandalen - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße

22.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Montagnachmittag meldete ein Anwohner der Frommannstraße, dass er gerade beobachten konnte, wie eine Gruppe Jugendlicher vom Dach eines alten Gebäudes Steine werfen würden. Die Scheibe eines Baggers und eine Fensterscheibe im alten Haus wären bereits beschädigt worden. Als die Polizei vor Ort erschien, konnte sie die Gruppe Jugendlicher noch auf dem Dach erkennen, bevor diese die Flucht ergriffen. Dieser Versuch sollte sich jedoch als zwecklos herausstellen, da alle acht gestellt werden konnten. Bei den Vandalen handelte es sich vornehmlich noch um Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren, darunter fünf Jungs (3 x 12 Jahre, 1 x 13 Jahre, 1 x 16 Jahre) und drei Mädchen (2 x 12 Jahre, 1 x 14 Jahre). Den ersten Ermittlungen nach war vor allem ein 12-jähriger Junge für die eingeworfenen Scheiben verantwortlich. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet und die Jugendlichen und Kinder an ihre Eltern übergeben. (KG)

Cannabis? Gibt?s hier nicht ? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Miltitz), Auenweg

22.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Eigentlich hatten die Streifenbeamten das Gespräch mit einem Mann (32) aus Miltitz nur suchen wollen, da sein Pkw unerlaubt auf einem Feldweg parkte. Damit nahm das Unheil für den 32-Jährigen seinen Lauf. Als die Polizisten kurz vor halb 9 am Montagmorgen bei ihm klingelten, öffnete er verschlafen ein Fenster zur Straße und fragte nach dem Begehr der Beamten. Den uniformierten Gesetzeshütern strich während diesem kurzen ?Fenstergespräch? ein unverkennbarer Geruch um die Nase, den sie sehr wohl kannten: Cannabis. Auf die Anwesenheit von Cannabispflanzen befragt, erklärte der 32-Jährige jedoch, er hätte keine und schloss das Fenster wieder. Da die Beamten allerdings überzeugt davon waren, dass es sich bei dem süßlichen Geruch um Marihuana handelte, klingelten sie erneut. Und siehe da: Der Geruch bestätigte sich, gleichwohl auch die Ablehnung des Mannes. Mit ihren Erkenntnissen bewaffnet, informierten die Beamten einen Bereitschaftsrichter und erlangten somit einen mündlichen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des 32-Jährigen. Der scharfe Geruchssinn der Beamten sollte sich beweisen: In der Wohnung fanden die Polizisten 26 Pflanzen in einer Aufzuchtstation, 10 bis 20 Gramm getrocknete Blüten, ungekennzeichnete Knallkörper und eine Schreckschusspistole. Die Pflanzen, das Betäubungsmittel, die Böller, die Pistole und auch die komplette Aufzuchtanlage wurden durch die Polizei sichergestellt. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Dies beweist, dass die Polizisten den richtigen ?Riecher? hatten und entsprechend zu recht hartnäckig geblieben sind! (KG)

1. Fall - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

19.04.2019, gegen 22:15 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass dicker Qualm aus einem Hauseingang zu sehen war. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig und die Polizei waren schnell am Einsatzort angelangt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Unbekannter Täter hatte einen Fahrradsattel in Brand gesetzt. Dieser weitete sich auf ein zweites abgestelltes Fahrrad sowie auf die Hausfassade des Hauseingangsflurs aus. Die Hausbewohner mussten nicht evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lindenau), Birkenstraße

19.04.2019, gegen 22:45 Uhr

Eine halbe Stunde später erhielt die Rettungsleitstelle einen weiteren Anruf eines Hinweisgebers, der mitteilte, dass in einem Innenhof, in einem Fahrradständer drei Fahrräder brennen würden. Die Kameraden der Feuerwehr löschten auch diesen Brand rasch. Nach dem ersten Überblick entdeckten die Beamten ein großes Brandloch in der Fassade des Mehrfamilienhauses. Es hätte durchaus zum Übergreifen der Flammen auf das Haus kommen können. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe steht noch aus. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Brandstiftung übernommen und prüft eventuelle Zusammenhänge beider Taten. Die Brandursachenermittler wurden hinzugezogen und führten die kriminaltechnische Tatortarbeit durch. (Vo)

?Geld raus!? - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Am Sportforum

22.04.2019, gegen 19:15 Uhr

Zwei unbekannte Männer, einer aktiv und einer passiv handelnd, nötigten die Geschädigten (13 m, 14 m) zur Herausgabe von Bargeld. Unter dem Vorwand, dass die Jugendlichen geraucht hätten, hielten die beiden Männer die Gruppe, die ihre Fahrräder dabei hatten, am Parkplatz an der Arena an. Dann verlangte einer der Beiden die Geldbörsen und die Personalausweise. Anschließend interessierte er sich nur für das darin befindliche Bargeld. Das nahm er heraus und übergab die Geldbörsen zurück. Es handelte sich dabei um einen hohen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Jugendlichen, die körperlich unterlegen waren, wurden nicht verletzt. Die beiden Männer liefen anschließend in Richtung Waldstraße davon. Die Jugendlichen riefen anschließend die Polizei. Während der ersten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass die beiden Männer zuvor bereits eine andere Gruppe, die sich auf dem Dach der Tribüne vor dem alten abgerissenen Schwimmbad am Stadion aufgehalten hatten, ebenfalls ?abzockten?. Auch hier forderten sie die Herausgabe der Geldbörsen und Ausweise. Einem 15-jährigen nahmen sie einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag aus der Geldbörse. Die anderen hatte kein Geld dabei. Anschließend entfernten sie die beiden in Richtung des Parkplatzes an der Arena. Zur Personenbeschreibung desjenigen, der gehandelt hat, können folgende Angaben gemacht werden: - ca. 20 bis 25 Jahre - ca. 180 cm groß - korpulent - südländischer Typ, dunkle Hautfarbe - schwarzer Oberlippenbart - Kinnbart und Kotletten - schwarze gegeelte mittellange Haare - schwarze Jogginghose - schwarzer Kapuzenpulli - schwarze Sportschuhe mit einem auffälligen gelben Streifen. Der Begleiter der keinerlei Handlungen durchführte, war ebenfalls männlich, ca. 20 Jahre, trug auffällige Kotletten, eine schwarze Jogginghose und ebenfalls einen schwarzen Kapuzenpulli.

Schneller als die Politik (derzeit) erlaubt - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/Hallesches Tor

22.04.2019, gegen 19:30 Uhr

Noch mangelt es an der Zustimmung des Bundesrates, weshalb ? trotz klarer Weichenstellung der Bundesregierung ? für E-Scooter noch keine gesetzliche Grundlage besteht. Dies hielt einen 54-Jährigen aber nicht davon ab, das in zahlreichen Städten Europas sehr beliebte Verkehrsmittel auch schon hier in Betrieb zu setzen und am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Abgesehen von der reinen Zulassungsfrage wies das Datenblatt des Rollers aber zudem eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h aus, woraus sich eine Versicherungs- und Helmpflicht ableiten ließ. Letztere soll zwar ein wirkliches Kopfzerbrechen verhindern, doch stellt die Missachtung nur eine Ordnungswidrigkeit dar. Insofern dürfte das sprichwörtliche Pendant für den Leipziger eher dem strafrechtlichen Aspekt seines Fehlverhaltens gelten. (Loe)

Unachtsamkeit verantwortet hohen Sachschaden und zwei Verletzte - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Wahren), Linkelstraße

22.04.2019, gegen 15:00 Uhr

Eigentlich wollte die Fahrerin (22) eines blauen VW Polo in der Linkelstraße nur kurz am rechten Rand der Straße anhalten, um ihren Beifahrer (31) aussteigen zu lassen. Die 22-Jährige hatte auch die Warnblinkanlage eingeschaltet, als es plötzlich krachte. Hinter ihr hatte der Fahrer (84) eines grauen Opel-Vectra den haltenden Wagen nicht bemerkt und kollidierte ungebremst mit dem Polo. Die Wucht war so stark, dass der VW noch auf vier vor ihm parkende Pkw (Toyota, Opel, VW und Mercedes Vito) geschoben wurde! Die 22-Jährige wurde durch den Aufprall leicht, wohingegen der 84-Jährige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, muss noch geklärt werden. Gegen den 84-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (KG)

Pedelecfahrer übersieht umgestürzten Baum - PM vom 23.04.2019

Leipzig (Lößnig), Radweg zwischen Raschwitzer Straße und Prinz-Eugen-Straße

22.04.2019, gegen 17:55 Uhr

Der 78-Jährige Fahrer eines schwarzen Pedelecs befuhr den Radweg zwischen Raschwitzer Straße in Richtung Prinz-Eugen-Straße. Kurz hinter einer Brücke befand sich ein umgestürzter Baum, der quer über dem Radweg lag. Diesen übersah der 78-Jährige und fuhr frontal dagegen, woraufhin er sich überschlug. Am Pedelec brach daraufhin die Gabel aus dem Rahmen und der Senior wurde mit Prellungen, Hämatomen, einer Kopfplatzwunde und dem Verdacht auf ein Schädelhirntrauma zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das E-Bike wurde später durch die Polizeibeamten der Ehefrau des Mannes übergeben. (KG)

Diebstahl aus Arztpraxis - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Schönefeld), Permoserstraße

17.04.2019, gegen 07:30 Uhr bis gegen 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in den hinteren Bereich der Praxis ein, in welchem sich unter anderem auch der Umkleideraum befindet. Hier hatte eine 35-jährige Geschädigte am frühen Morgen ihre Handtasche abgelegt. Um 07:30 Uhr wurde die Praxis geöffnet. Am Vormittag begab sich die Geschädigte wieder in den Umkleideraum und musste feststellen, dass ihre Handtasche entwendet wurde. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände, eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag, EC- und Kreditkarten sowie mehrere Schlüssel und der Autoschlüssel. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der unbekannte Täter den in der Poserstraße abgestellten schwarzen VW Polo (amtliches Kennzeichen L NB 454) in einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro ebenfalls entwendet hatte. Bei den geführten Ermittlungshandlungen vor Ort stellten die Beamten noch fest, dass auf der gleichen Etage versucht wurde, eine weitere Tür zu einem anderen Büroraum aufzuhebeln, was aber misslang. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Marienbrunn), Erlkönigweg

12.04.2019, gegen 19:00 Uhr bis 17.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete die mittels einem Bremsscheibenschloss und Lenkerschloss am Straßenrand abgestellte schwarz/weiße mit grünen Streifen Kawasaki Z800 ABS, (amtliches Kennzeichen L-B 602) des 37-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro. (Vo)

Kaum wurde der Ostermarkt eröffnet? - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

17.04.2019, gegen 14:30 Uhr

? war schon ein Langfinger unterwegs. Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass eine Betreiberin eines Schmuckstandes auf dem Ostermarkt gerade eine männliche Person feststellte und mit anderen Zeugen festhielt, der Schmuckgegenstände von ihrem Stand entwendete und diese in eine mitgeführte Tasche steckten wollte. Es handelte sich dabei um mehrere Armbänder, Ketten und Ringe im Wert von ca. 700 Euro. Die Beamten waren schnell vor Ort. Zunächst wurde die Identität der männlichen Person geprüft. Es handelte sich dabei um einen 52-Jährigen aus dem Landkreis Nordsachsen. Er ist polizeibekannt als Betäubungsmittelkonsument und wurde schon zu mehreren Jahren Haftstrafe wegen Diebstahlshandlungen verurteilt. Während der geführten Ermittlungen vor Ort meldete sich bei den Beamten ein Händler eines Nachbarstandes, der den Diebstahl eines Taschenmessers im Wert von 18 Euro gegen den 52-Jährigen anzeigte. Der 45-Jährige bemerkte den Diebstahl, sprach den Täter an, der daraufhin das Messer zurückgab. Der 45-Jährige wollte gerade die Polizei informieren, als dieser bemerkte, dass die Schmuckverkäuferin bereits die Polizei rief. Bei der Durchsuchung des 52-jährigen Täters und seiner mitgeführten Tasche wurden zwei hochwertige Polo-Shirts mit Etiketten und Diebstahlssicherung im Wert von 220 Euro aufgefunden. Die Bekleidung konnte einem Diebstahl aus einem am Markt liegenden Kaufhaus zugeordnet werden. In der Tasche befanden sich außerdem noch zwei Ringe und eine Kette mit Anhänger. Diese sind neuwertig, konnten aber noch keinem Geschädigten zugeordnet werden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der 52-Jährige vorläufig festgenommen. Die Polos und nicht zuzuordnen Schmuckgegenstände wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. Die zuständige Staatanwaltschaft Leipzig stellte einen Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. (Vo)

Treffer! - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Georg-Schumann-Straße

18.04.2019, gegen 00:30 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit führten die Beamten eine allgemeine Verkehrskontrolle eines vor ihnen fahrenden Renault Megane durch. Der Fahrer des angehaltenen Fahrzeuges führte weder einen Führerschein, Ausweis noch Fahrzeugpapiere bei sich. Bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren wurde in der Jackentasche eine betäubungsmittelähnliche verdächtige Substanz gefunden. Bei der weiteren Prüfung stellen die Beamten fest, dass die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen auf ein anderes Fahrzeug zugelassen sind und der TÜV schon abgelaufen war. Das Fahrzeug wurde am Straßenrand abgestellt, die Kennzeichen beschlagnahmt. Der Fahrer wurde zur Identitätsfeststellung in das Polizeirevier gebracht. Ein Freund brachte die erforderlichen Dokumente, wie Reisepass und Führerschein in das Revier. Es handelte sich bei dem Fahrer um einen 20-Jährigen aus Leipzig. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Urkundenfälschung in Tateinheit mit dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Anschließend wurde er entlassen. (Vo)

Lärmender Nachbar - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Wahren), Paul-Ernst-Straße

17.04.2019, gegen 13:20 Uhr

Wiederholter Lärm aus einer Mietwohnung führte den Stadtordnungsdienst der Stadt Leipzig in die Paul-Ernst-Straße. Anwohner beklagten die laute Musik, die immer wieder aus einem bestimmten Mietbereich durch Wohnhaus und Straße dringt. Der Verursacher wäre allerdings gerade weg gefahren. Noch während des Gesprächs mit den Hinweisgebern, zu denen sich weitere Anwohner als Beschwerdeführer gesellten, fuhr ein VW Polo vor und parkte vor dem Haus. Der Fahrer wirkte stark alkoholisiert und wurde gegenüber den Ordnungskräften schnell aggressiv. Die riefen die Polizei zu Hilfe. Auch den Beamten gegenüber verhielt er sich aggressiv, schlug und trat um sich und musste mit körperlicher Gewalt gebändigt werden. Im Fahrzeug und in der Wohnung des Ruhestörenden fanden die Beamten ca. 145 Gramm Marihuana. Die Musik wurde abgestellt. Nun muss sich der 32?Jährige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Trunkenheitsfahrt und wegen Ruhestörung verantworten. (Ber)

Fahrradfahrer auf der falschen Straßenseite - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

17.04.2019 15:45

In der Brandenburger Straße kam es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall zwischen einem Opel Corsa und einem Fahrradfahrer. Der Radler hatte den Radweg auf der falschen Seite befahren. Die Corsa-Fahrerin hatte ihn deshalb beim Ausfahren von einem Parkplatz nicht gesehen. Es kam zum Zusammenstoß bei dem der Radfahrer verletzt wurde. Der 37-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Unter Alkohol gestürzt - PM vom 18.04.2019

Leipzig (Althen-Kleinpösna), Zum Alten Seebad im Kreuzungsbereich

18.04.2019, gegen 00:20 Uhr

Dass es keine gute Idee ist, nach starkem Alkoholgenuss mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren, musste ein 38?Jähriger in Althen-Kleinpösna in der Nacht zum Donnerstag schmerzhaft feststellen. Kurz nach Mitternacht hatte er sich mit Bekannten auf den Heimweg gemacht, war auf der Fahrt aber anscheinend nicht mehr in der Lage, das Fahrrad verkehrssicher zu führen. An einer Kreuzung stürzte er und verletzte sich schwer. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Zudem muss er sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt im Verkehr verantworten. (Ber)

- PM vom 17.04.2019

Leipzig, Antonienstraße (Straßenbahnhaltestelle ?Gießerstraße?)

26.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Tatort Antonienstraße/Haltestelle ?Gießerstraße?: Am Dienstagnachmittag, dem 26. März 2019, stieß gegen 15:00 Uhr ein unbekannter Fahrgast eine 62-jährige Frau aus der Straßenbahn. Die Frau war mit der stadtauswärts fahrenden Straßenbahn der Linie 1 unterwegs gewesen und wollte an der Haltestelle ?Gießerstraße? aussteigen. Als sie bereits auf der letzten Stufe stand, erhielt sie plötzlich einen kräftigen Stoß in den Rücken, so dass sie die Stufe hinabstürzte und mit dem Gesicht auf der Fahrbahn aufschlug. Dabei verletzte sie sich schwer. Nach dem Sturz fehlten der Frau kurzzeitig jegliche Erinnerungen, welche auf deren Verletzungen zurückzuführen waren und ärztlicher Versorgung bedurften. So erlitt die 62-Jährige neben einer Schädel-Kiefer-Prellung auch eine Nackenprellung, zudem brachen ihr mehrere Zähne aus. An dem Tag stiegen an der Haltestelle viele Fahrgäste ein und aus, weshalb die Polizei dringend Zeugen sucht, die Angaben zur möglichen Täterin/zum möglichen Täter geben können. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung sind aufgenommen. Wer hat den o. g. Sachverhalt am 26. März 2019, gegen 15:00 Uhr, wahrgenommen? Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben bzw. ihn näher beschreiben?

Motorraddiebstahl - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Stötteritz), Schwarzackerstraße

16.04.2019, gegen 00:30 Uhr bis gegen 08:50 Uhr

Gestern Vormittag zeigte ein 21-Jähriger den Diebstahl einer von ihm genutzten, in den Farben blau-orange-weiß lackierten KTM 690 SMC R mit dem

1. Fall - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Möckern), Huygensstraße

15.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 16.04.2019, gegen 07:40 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere rechte Dreiecksscheibe des geparkten BMW 320d des 27-jährigen Nutzers ein. Anschließend begab er sich in das Fahrzeug und entwendete das werkseitig eingebaute Navigationssystem sowie die Elektronik aus dem Bereich der Mittelkonsole. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Möckern), Seelenbinderstraße

15.04.2019, gegen 22:15 Uhr bis 16.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Auch in diesem Fall wurde durch einen unbekannten Täter die hintere linke Dreiecksscheibe des geparkten schwarzen BMW 3er Limousine des 46-jährigen Halters eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurden das festeingebaute Navigationssystem sowie das Lenkrad mit dem Fahrerairbag entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

3. Fall - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Möckern), Freirodaer Straße

16.04.2019, gegen 01:30 Uhr bis gegen 13:30 Uhr

Die gleiche Begehungsweise ereignete sich an einem geparkten 5er BMW eines 30-jährigen Halters. Aus dem Fahrzeug wurde der Bordcomputer mit Navigationsgerät und Steuerknopf entwendet sowie ein Stecker für die OSD Buchse. Der Stehl- und Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Gohlis), Heinrich-Budde-Straße/Viertelsweg

15.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 16.04.2019, gegen 08:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen Pkw Toyota Avensis,

Transporter aufgebrochen, Rucksack weg - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Zentrum), Ratsfreischulstraße

16.04.2019, gegen 13:30 Uhr

Böse Überraschung für den Lenker eines IVECO: Der Mann (27) lieferte Waren aus und verschloss zuvor ordnungsgemäß das Fahrzeug. Als er nach etwa 15 Minuten wieder zurückkehrte, musste er feststellen, dass an der Fahrertür manipuliert worden war. Es fehlten eine Gürteltasche und ein Rucksack mit verschiedenen Wertsachen und Dokumenten sowie ein mobiles Navigationsgerät. Während der Stehlschaden mit einer höheren dreistelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 300 Euro. Der Geschädigte verständigte umgehend die Polizei, welche wegen des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (Hö)

Diebstahl aus Baustellencontainer - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

16.04.2019, gegen 12:45 Uhr

Eine Gürteltasche mit einem Mobiltelefon sowie einer Geldbörse samt etwas Bargeld, Personalausweis, Führerschein, EC-Karten und anderen Dokumenten vermisst ein 31-Jähriger. Dieser hatte die Toilette aufgesucht und seine Gürteltasche auf dem Handtuchbehälter abgelegt. Als er wieder ging, vergaß er diese, bemerkte es aber wenig später. Er ging zurück ? doch die Tasche war weg. Er suchte im Container, auf dem Gelände, fragte Mitarbeiter; sein Eigentum blieb leider verschwunden. So erstattete er Anzeige. Dem 31-jährigen Leipziger entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

) - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Schönefeld), Emil-Schubert-Straße

15.04.2019, gegen 19:50 Uhr

Am Montagabend konnten sich zwei Autofahrer nicht einigen, wer denn zuerst fahren darf (gleichrangige Straßen). Zwischen ihnen kam es zur verbalen Auseinandersetzung, in welche sich die jeweilige Beifahrerin einmischte, so dass ein ?Wortgefecht? entstand. Dieses erreichte seinen Höhepunkt, als eine der Frauen (26) ausstieg, die Beifahrertür des anderen Pkw aufriss und die 17-Jährige an den Haaren vom Beifahrersitz zog. Aufgrund dessen stürzte die junge Frau zu Boden, verletzte sich und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es gab mehrere Zeugen, welche die Polizei riefen. Die 26-Jährige hat sich wegen Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Büros aufgebrochen - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

15.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 16.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Ineinem Studentenwohnheim in der Straße des 18. Oktober mussten Mitarbeiter am Dienstagmorgen feststellen, dass in das Objekt eingebrochen wurde. Mehrere Türen im Bürotrakt des Gebäudes wurden gewaltsam geöffnet. Dabei entstand Sachschaden in dreistelliger Höhe. Aus zwei Büros fehlten Geldkassetten. Wie hoch die entwendeten Geldbeträge waren, ist derzeit nicht bekannt. (Ber)

Zusammenstoß auf Kreuzung - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Paunsdorf) Paunsdorfer Allee/Permoser Straße

16.04.2019, gegen 19:40 Uhr

Ein 77-jähriger Fahrer eines Toyota Lexus fuhr die Fahrbahn der B 6 von der BAB 14 kommend und hatte die Absicht, an der Kreuzung Paunsdorfer Allee/Permoser Straße diese in gerader Richtung zu überqueren und weiter auf der Permoserstraße zu fahren. Der 77-Jährige achtete anscheinend aber nicht auf die Ampel, die für seine Fahrtrichtung ?Rot? zeigte. Auf der Kreuzung kam es daher zum Zusammenstoß mit dem ihm entgegenkommenden Seat Cordoba der 45-jährigen Fahrerin, die die Absicht hatte, auf der Kreuzung nach links abzubiegen. Hier befindet sich eine separate Linksabbiegerspur, die in diesem Moment ?Grün? anzeigte. Die 45-Jährige wurde leicht verletzt und an der Unfallstelle ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Hängengeblieben - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

16.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Der Fahrer (45) eines polnischen DAF-Sattelschleppers mit Auflieger als Tankwagen war gestern Abend auf der Essener Straße in Richtung Maximilianallee unterwegs. Als er unter der dortigen Bahnbrücke hindurchfuhr, blieb die Zugmaschine hängen, da der Lkw-Fahrer wahrscheinlich die Durchfahrtshöhe nicht beachtet hatte. Es entstand Schaden an der Brückenbeschilderung sowie Kratzer an der Brücke und auch auf dem Dach der Zugmaschine. Die genaue Schadenshöhe ist allerdings noch unklar. Der 45-Jährige hat sich wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit zu verantworten. (Hö)

?Parkmanöver? endete an Hauswand - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße

16.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Fahrerin (72) eines Mercedes fuhr die Kantstraße stadteinwärts. Beim seitlichen Einparken in Höhe Grundstück Nr. 39 verwechselte sie das Brems- mit dem Gaspedal und kollidierte in Folge dessen mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Ford Fiesta (Halterin: 21). Daraufhin setzte die Autofahrerin zurück, geriet ins Schleudern und fuhr gegen die Hauswand eines öffentlichen Gebäudes. Die 72-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An beiden Pkw sowie der Hauswand entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Gegen die Mercedes-Fahrerin wurde ein Verwarngeld verhängt. (Hö)

Fahrradunfall unter Drogen - PM vom 17.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Semmelweisstraße/An den Tierkliniken

16.04.2019, gegen 11:00 Uhr

In der Semmelweißstraße kollidierte die Fahrerin eines Honda Jazz mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer. Sie hatte kaum eine Chance, den Radler wahrzunehmen ? dieser fuhr auf der falschen Straßenseite und querte die Ampel, obwohl er Rot hatte. Der Grund für die aggressive Fahrweise und verminderte Wahrnehmung im Straßenverkehr war schnell ausgemacht. Ein Drogentest bei ihm reagierte positiv auf Amphetamin. Er musste zur Blutentnahme. Der 40-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Gefahrguthavarie auf der BAB 14 - PM vom 17.04.2019

Leipzig, BAB 14

16.04.2019, gegen 19:50 Uhr

Der Fahrer (41) eines Mercedes-Lkw-Zuges befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Kurz vor der Anschlussstelle Leipzig-Messe bemerkte er, dass von der Ladefläche Flüssigkeit tropfte. Geladen waren 16 Fässer à 280 Liter (als Gefahrgut klassifizierte ätzende Flüssigkeit) auf vier Paletten. Er verständigte Polizei und Feuerwehr. Nach Eintreffen der Spezialisten der Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug wurde die Fahrtrichtung Magdeburg ab der Anschlussstelle Leipzig-Nordost gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Bei der Überprüfung des Gefahrgutes durch die Feuerwehrleute stellte sich heraus, dass aus einem defekten Fass eine größere Menge ausgelaufen war, die durch die Kameraden gebunden wurden. Verletzt wurde niemand. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Es erfolgte eine Information an den Verkehrswarndienst, da die BAB 14 von 21:22 Uhr bis zum 17.04.2019, 03:40 Uhr aufgrund von Umladen der Ladung und umfangreicher Reinigungsarbeiten gesperrt werden musste. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)

1. Fall - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 04:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam über die Außentür auf der Rückseite in den Kindergarten ein und hebelte mehrere Türen zu den Büroräumen auf. Anschließend durchsuchte er Schränke und Behältnisse. Entwendet wurden Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich sowie elektronische Geräte, wie Kamera und Recorder. Der genaue Stehschaden steht noch aus. Der Sachschaden liegt bei ca. 6.000 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Grünau), Neptunweg

12.04.2019, gegen 17:00 Uhr bis 16.04.2019 gegen 05:50 Uhr

Unbekannter Täter überstieg die Umfriedung des Geländes und hebelte am rückwärtigen Gebäudeteil ein Fenster zur Werkstatt im Kellerbereich auf. Hier kam er aber nicht weiter. Daraufhin hebelte er ein weiteres Fenster zum Küchenbereich auf, drang ein und öffnete gewaltsam die Tür zum Büro der Leiterin. Aus einem Blechschrank entnahm der unbekannte Täter eine Stahlblechkassette. Ein darin befindlicher hoher zweistelliger Bargeldbetrag n er. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Steine gegen Anwaltsbüro geworfen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum)

16.04.2019, gegen 05:20 Uhr (Feststellungszeit)

Unbekannte Täter warfen mittels mehreren Steinen zwei Fensterscheiben der in einem Erdgeschoss befindlichen Anwaltskanzlei ein. Die Anwaltskanzlei des 58-Jährigen war bereits im letzten Jahr Ziel von einer Sachbeschädigung. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Und wieder Diebstahl aus dem Fahrradkorb - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Gohlis), Elsbethstraße

15.04.2019, gegen 08:55 Uhr bis gegen 09:15 Uhr

Die 67-jährige Geschädigte und ihr Lebensgefährte liefen mit ihren Fahrrädern von der Stallbaumstraße über die Pölitzstraße, Möckernsche Straße/Breitenfelder Straße, Natonekstraße, Georg-Schumann-Straße in die Elsbethstraße zu einem Einkaufsmarkt. Dort angekommen, wollte sie ihre Tasche herausnehmen. Nach ihren Angaben hatte sie die Tasche in dem Fahrradkorb getan und mittels eines Spanngurtes gesichert. Nun war sie nicht mehr im Fahrradkorb. In der Tasche befanden sich ein Handy, eine Geldbörse mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag, Personalausweis, EC-Karte und diverse Kundenkarten. In den letzten 14 Tagen hatten wir bereits vermehrt über solche Diebstahlshandlungen berichtet. Die Polizei empfiehlt, zumindest die Henkel der geschlossenen Tasche um die Sattelstange zu schlingen und/oder ein Fahrradschloss zur Sicherung der Tasche in dem Fahrradkorb zu nutzen. Gegen ein grobes Wegreißen würde dies wohl wenig nützen, aber es stiege die Wahrscheinlichkeit, dass Täter ablassen und sie blieben nicht unbemerkt. (Vo)

Einbrecher im Buchladen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum)

13.04.2019, gegen 13:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 04:45 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür hatte sich übers Wochenende ein Unbekannter Zutritt zu einem Geschäft verschafft. Er durchsuchte alles und stahl aus einem Tresor eine mittlere vierstellige Summe. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Eine Mitarbeiterin rief die Polizei. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass auch in zwei Nachbargeschäfte eingebrochen worden war. Sowohl ein Modeladen als auch eine Gaststätte wurden durchwühlt, aber nichts gestohlen. Hier hatten sich ebenfalls Mitarbeiter bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Transporter ausgebrannt - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Grünau), Wegastraße

16.04.2019, gegen 01:10 Uhr

Polizeibeamte und Feuerwehrleute mussten heute Nacht zu einem brennenden Transporter Citroen ausrücken. Zudem hatten die Flammen bereits auf einen in der Nähe abgestellten VW Golf übergegriffen. Die Kameraden löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Transporter völlig ausbrannte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Polizeibeamte setzten die Halter der betroffenen Fahrzeuge in Kenntnis. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Auch das gibt?s! - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Schönefeld), Emil-Schubert-Straße

15.04.2019, gegen 19:50 Uhr

Gestern Abend in Schönefeld: Zwei Autofahrerinnen dachten, dass beide die Vorfahrt hätten und konnten sich in Höhe Grundstück Nr. 1 absolut nicht einigen, wer die andere vorbeifahren lässt. Schließlich endete der zunächst ?stille? Disput in einer verbalen Auseinandersetzung und letztendlich in einer Körperverletzung. Eine der Frauen (26) stieg aus ihrem Fahrzeug aus, beschimpfte die andere (17), was diese sich nicht gefallen ließ und den Wortwechsel fortsetzte. Anschließend öffnete die ältere die Beifahrertür des Pkw der jüngeren und zog diese an den Haaren über den Beifahrersitz aus dem Auto. Die 17-Jährige stürzte dann zu Boden und musste aufgrund ihrer Verletzungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es gab mehrere Zeugen, welche die Polizei riefen. Nun hat sich die 26-Jährige wegen Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Kindergarten beschmiert - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lindenthal)

15.04.2019, gegen 10:40 Uhr polizeibekannt

Am Montagmorgen betrat der Hausmeister der Kindertagesstätte das Grundstück. Während seines Rundganges musste er feststellen, dass ein unbekannter Schmierer vermutlich im Schutze der Dunkelheit auf dem Gelände war, da ein Graffiti auf der Rückseite prangte. Er informierte darüber die Leiterin der Einrichtung, welche die Polizei, die wegen Sachbeschädigung ermittelt, in Kenntnis setzte. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. (Hö)

Bier und Geschenkpapier gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln)

12.04.2019, gegen 17:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 05:30 Uhr

Montagfrüh, sehr zeitig bemerkte der Fahrer eines Sattelzuges, dass ein Auflieger seiner Firma samt Waren verschwunden war. Dieser stand seit Freitagnachmittag in Lützschena-Stahmeln abgestellt in einem Gewerbegebiet und war mit einem Schloss gesichert. Doch schien das für die Diebe kein Hindernis gewesen zu sein. Sie stahlen den Auflieger samt Ladung - Geschenkpapier und mehreren Paletten Dosenbier im Wert von ca. 10.000 Euro. Den Auflieger im Wert von 20.000 Euro schrieb die Polizei zur Fahndung aus, nachdem der zuständige Disponent (42) Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall erstattet hatte. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

?Starenkasten? gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Wahren), Travniker Straße stadteinwärts

10.04.2019, gegen 09:38 Uhr bis 15.04.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl und Sachbeschädigung, nachdem Montagmorgen ein Mitarbeiter des Leipziger Ordnungsamtes in der Travniker Straße das Fehlen der festinstallierten Geschwindigkeitsmessanlage stadteinwärts feststellte und diesen Diebstahl anzeigte. So hatten Langfinger die Blitzanlage vom Messgerätetyp Traffiphot-S mit Digitalkamera Robot Smart Camera vom Pfeiler abgetrennt und mitgenommen, wodurch sie einen Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro verursachten. Bei dem im Volksmund als ?Starrenkasten? bezeichneten Blitzer handelte es sich um ein älteres Modell. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können. Hinweise nimmt die Kripo Leipzig unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (MB)

Einbrecher im Geschäftshaus - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Rosa-Luxemburg-Straße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 15.04.2019, gegen 06:50 Uhr

In der Rosa-Luxemburg-Straße stellten Mitarbeiter eines Geschäfts- und Bürokomplexes am Montagmorgen mehrere Einbrüche in Büros und Arztpraxen fest. Aus den Räumen eines städtischen Eigenbetriebs fehlten drei Laptops im vierstelligen Gesamtwert. Aus einer Bildungseinrichtung ein Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Zahlreiche Schränke waren aufgebrochen. Was aus diesen genau fehlte, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. (Ber)

Notrufkopf missbraucht - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Fritz-Siemon-Straße

15.04.2019, gegen 23:00 Uhr

In einem Hochhaus der Fritz-Siemon-Straße wurde am späten Montagabend ein Brandalarm durch einen Feuermeldeknopf ausgelöst. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an, stellte aber fest, dass im gesamten Gebäude keine Brandgefahr herrschte. Die Sicherungsscheibe am Not-Knopf war eingeschlagen. Die Polizei ermittelt nun wegen Notrufmissbrauch. (Ber)

Unterschlagenes Fahrzeug festgestellt - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz

15.04.2019, gegen 14:10 Uhr

Am Montagabend bekam die Leipziger Polizei einen Anruf von der Polizei Esslingen. Ein dort unterschlagener Pkw wurde in Leipzig geortet. Offenbar hatte eine Autovermietung einer dort ansässigen Firma einen Mercedes S-Klasse bereits vor einem Jahr vermietet. Nachdem über viele Monate die Miete pünktlich gezahlt wurde, blieb sie nun seit zwei Monaten aus. Die Vermieter hatten die Nutzer mehrfach aufgefordert, das Fahrzeug zurückzugeben. Dies war nicht geschehen. Stattdessen wurde das Fahrzeug am Montag in Leipzig am Bahnhof geortet. Die Polizei Esslingen führt ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung. Die Leipziger Polizei fand den Mercedes gegen 20:30 Uhr am Willy-Brandt-Platz. Am Steuer saß ein 39?jähriger Mann. Er hatte Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und 2 dabei, die offensichtlich Fälschungen waren. Gegen ihn wurde ein weiteres Verfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Das Fahrzeug wurde von der Vermietungsfirma abgeholt. (Ber)

Fahrrad gestohlen - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

15.04.2019, 14:10 Uhr

In einem Fahrradgeschäft in der Lützner Straße nutzte ein Unbekannter die kurze Unaufmerksamkeit der Verkäufer um ein hochpreisiges Fahrrad (mittlerer vierstelliger Wert) aus der Ausstellung zu nehmen und dieses aus dem Laden zu schieben. Ein Mitarbeiter bemerkte ihn noch vor Verlassen des Geschäfts und rannte ihm hinterher. Der Dieb schwang sich auf das Rad und versuchte zu entkommen. Das gelang, da sich der Verfolger am Ausgang verletzte. Den Dieb beschrieb er später gegenüber der Polizei als: -männlich, schlanke Gestalt, südländischer Typ -20-30 Jahre alt -Weiße Jacke, dunkle Jogginghose -Schwarzes Basecap

Zwei ?Ausparker? trafen sich ? - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

15.04.2019, gegen 14:40 Uhr

? auf der Fahrbahnmitte. Keiner sah wahrscheinlich den anderen, als beide Autofahrer (w.: 40; m.: 80) aus ihren Parklücken in Höhe Grundstück Nr. 111 rückwärts ausparkten. Doch nur einer hielt an, der andere verschwand vom Unfallort. Während die Frau mit ihrem VW Golf anhielt und die Polizei verständigte, verließ der Opel-Fahrer den Unfallort. Eine Fußgängerin wurde Zeugin und teilte den Beamten das amtliche Kennzeichen mit. Die Polizisten suchten den Halter auf, welcher sich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten hat. Gegen die 40-Jährige wurde ein Bußgeld verhängt. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Auffahrer unter Alkohol - PM vom 16.04.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Stöhrerstraße/Braunstraße

15.04.2019, gegen 09:00 Uhr

An der Ecke Stöhrerstraße/ Braunstraße kam es am Montagmorgen zu einem Auffahrunfall. Ein VW Beetle musste bremsen. Die Fahrerin eines dahinter fahrenden Opel Corsa bemerkte dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die 34-jährige Beetle-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die verminderte Reaktionsfähigkeit der Corsa-Fahrerin war schnell geklärt: ein Atemalkoholtest bei ihr ergab über 0,8 Promille. Sie musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein direkt am Ort abgeben. Nun muss sich die 49-Jährige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Am Rain

13.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 14.04.2019, gegen 08:20 Uhr

Unbekannter Täter gelangte auf das Grundstück des 40-jährigen Geschädigten. In der Folge wurde der weiße Toyota Lexus

Einbruch in eine Firma - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

12.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 13.04.2019, gegen 08:50 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten der Firma ein. Anschließend wurde alles durchsucht. Entwendet wurden eine Gelkassette mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag, ein Smartphone sowie eine Playstation mit ca. 20 Spielen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Automateneinbrecher dingfest gemacht - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

15.04.2019, gegen 01:30 Uhr

Zwei Männer begaben sich nachts in ein Parkhaus und hatten dort einen Parkscheinautomaten im Visier. Während einer am Eingang ?Schmiere? stand, versuchte sein Komplize mit einem Werkzeug, den Automaten gewaltsam zu öffnen, um an dessen Inhalt zu gelangen. Diese ?Aktion? blieb nicht unbemerkt: Mitarbeiter einer Wachschutzfirma wurden auf diesen Täter aufmerksam und verständigten sogleich die Polizei. Zudem gaben sie eine detaillierte Personenbeschreibung des Mannes. Beamte waren schnell am Tatort und stellten zunächst den Wartenden (26) am Eingang des Einkaufsmarktes fest. Dieser gab auf Befragen an, auf eine Freundin zu warten, was den Polizisten jedoch nicht glaubhaft erschien und ihn erst einmal festhielten. Nach einer kurzen Flucht des Täters, welcher am Automaten hantiert hatte und von welchem eine Beschreibung vorlag, konnten sie auch diesen (40) auf einem nahen Baustellengelände vorläufig festnehmen. Da den Beamten die Information vorlag, dass der Mann einen Rucksack bei sich gehabt hatte, was bei der Festnahme jedoch nicht der Fall war, suchten sie nach jenem. Sie fanden das Gepäckstück, in welchem sich verschiedene Werkzeuge sowie eine Flasche mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz befanden. Sie stellten alles sicher und führten beim 40-Jährigen einen Drugwipetest mit dem positiven Ergebnis auf Amphetamine durch. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Leipziger nach dem Beenden aller polizeilicher Maßnahmen ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Der 26-Jährige wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Am Parkscheinautomaten entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. An dessen Inhalt gelangte der Täter nicht. (Hö)

Einbruch in Pension - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

12.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 13.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten einer Pension gelangt war, durchwühlte er mehrere Büros. Dort öffnete er gewaltsam verschiedenes Mobiliar. Mit einer Kassette sowie der Trinkgeldkasse verschwand der Einbrecher schließlich. Die genaue Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unbeaufsichtigte Kerze und die Folgen - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Schleußig), Oeserstraße

14.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Ein 30-jähriger Mieter zündete am Samstagabend eine Kerze im Wohnzimmer an. Allerdings ließ der Mann diese unbeaufsichtigt. Dies hatte fatale Folgen: Das Fensterbrett, ein Rollo und das Fenster fingen Feuer. Als der Bewohner dies feststellte, wählte er den Notruf. Die Kameraden trafen wenig später am Ereignisort ein. Dort war es dem 30-Jährigen inzwischen gelungen, den Brand selbständig zu löschen, so dass die Feuerwehrleute nicht eingreifen mussten. Die Polizei ermittelt gegen den Hausbewohner wegen fahrlässiger Brandstiftung. Verletzt wurde niemand; die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Zeitiger Feuerwehreinsatz - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Süd)

15.04.2019, gegen 03:00 Uhr

Am Montagmorgen kam es in Gohlis-Süd zum Einsatz der Feuerwehr. Ein Toyota war in Brand geraten und völlig zerstört worden. Als der erste Anruf eines Anwohners einging, stand der Toyota bereits völlig in Flammen. Das Feuer griff außerdem auf einen davor stehenden Audi über und beschädigte diesen am Heck. Angaben zur Höhe des Sachschadens stehen noch aus. Die Brandursache ist noch unklar. Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Kaffeevollautomaten gestohlen - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Südvorstadt)

12.04.2019, gegen 18:30 Uhr bis 13.04.2019, gegen 10:42 Uhr

In der Nacht zum Sonnabend brachen Langfinger in ein Haushaltswarengeschäft ein und stahlen zwei Kaffeevollautomaten im Gesamtwert von ca. 1.000 Euro. Der Geschäftsinhaber (49) bemerkte den Einbruch vormittags, als er seinen Laden betrat und die angelehnte, rückseitige Tür entdeckte. Sofort informierte er die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Strafbares Recycling - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße (Wertstoffhof)

13.04.2019, gegen 22:00 Uhr

Noch während drei fremdsprachige Männer zu später Stunde Kartons und elektronische Geräte aus einem geschlossenen Gohliser Wertstoffhof schleppten und diese auf der Straße neben einem Auto zum Abtransport deponierten, riefen Zeugen die Polizei. Die Gesetzeshüter trafen in der Tat drei Männer, auf welche die Beschreibung der Zeugen zutraf. Zudem steckten etliche defekte Telefone (ca. 10 Stück) in ihren Taschen, die das Trio nach eigener Aussage vom Wertstoffhof geholt hatte. Weiterhin lagen eine Vielzahl elektronischer Geräte auf den Rabatten nahe des bereits erwähnten Autos und warteten auf ihren Abtransport. Unter den Gegenständen waren unter anderem eine Stereoanlage, ein DVD-Player, fünf Lautsprecher, zwei Verstärker, diverse Kabel, eine Spielekonsole, eine Stichsäge, eine Bohrmaschine, ein Heckentrimmer, zwei Lampen, ein Heizlüfter, ein Spielzeugauto, drei Laptops und ein Kompressor vertreten. Die Gesetzeshüter stellten sämtliche Geräte sicher, klärten die Identitäten der Männer und eröffneten gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Fahrzeug beschädigt - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Bernhardstraße

14.04.2019, gegen 20:40 Uhr bis gegen 21:00 Uhr

Anwohner beobachteten, wie ein Mann einen geparkten Opel Zafira stark beschädigte. Zuerst trat er gegen das Fahrzeug, zerstörte die Scheibe der Fahrertür, riss ein Kennzeichen ab und zerstach die Reifen auf der Beifahrerseite. Der Mann konnte kurz darauf durch die Polizei bekannt gemacht werden. Warum er die Tat beging, hatte er den Polizisten nicht verraten. Die Ermittlungen gegen den 21-Jährigen wegen Sachbeschädigung laufen. (Ber)

Angriff auf soziokulturelles Zentrum - PM vom 15.04.2019

Leipzig (OT Böhlitz-Ehrenberg), Leipziger Straße

15.04.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 03:25 Uhr

In der Nacht zum Montag gab es einen Angriff auf ein Soziokulturelles Zentrums in der Leipziger Straße in Böhlitz-Ehrenberg. Unbekannte hatten die Fassade auf ca. 20 Quadratmetern mit schwarzer Farbe beschädigt. Wie und warum die Farbe angebracht wurde, wird derzeit noch ermittelt. Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, prüft das Landeskriminalamt Sachsen, dass PTAZ, die Übernahme des Sachverhaltes. (Ber)

Ein Irrtum ? ein Unfall - PM vom 15.04.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Benedixstraße/Etkar-Andre-Straße

14.04.2019, gegen 20:20 Uhr

Irrtümlich glaubte gestern Abend der Fahrer (27) eines Nissan Navara, der von der Benedixstraße nach rechts in die Etkar-Andre-Straße abbiegen wollte, dass an der Ecke ein Kind zwischen den parkenden Autos hervorschauen und möglicherweise gleich über die Straße rennen würde. Deshalb bremste er und wich nach rechts aus, woraufhin er einen an der Ecke parkenden Skoda Roomster streifte. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Zeitgleich aber offenbarte sich der wahre Grund: Der Kopf gehörte keinem Kind, sondern einem nicht angeleinten Hund, welcher just in dem Moment über die Straße trappte, gefolgt vom Hundehalter. Beide verschwanden vom Unfallort, ohne sich namentlich bekanntzumachen. Die Polizei ermittelt. (MB)

Autofahrer gefährdete andere ? dringend Zeugen gesucht! - PM vom 12.04.2019

Leipzig, von Arthur-Hoffmann-Straße bis Talstraße

12.04.2019; gegen 13:45 Uhr

Mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten, rast ungeachtet von Verkehrszeichen oder Ampelschaltungen ein Autofahrer (33) mit seinem Skoda Superb,

Fall - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Zentrum), Ratsfreischulstraße

11.04.2019, gegen 21:30 Uhr bis gegen 22:10 Uhr

So brach der 27-Jährige in ein Auto ein, welches gegenüber eines Kreditinstitutes parkte. Er hatte es auf die im Auto liegende Aktentasche abgesehen, in welcher sich auch ein Tablet befand. Demnach schlug er die Seitenscheibe ein, fädelte die Beute heraus und verschwand. Doch der Besitzer (48) bemerkte zeitnah den Diebstahl und ortete eines der in der Aktentasche verstauten elektronischen Geräte. Gegen 22:30 Uhr alarmierte er die Polizei und gab den entscheidenden Hinweis zum Verbleib des Tablets, so dass dieses samt dem Rest der Beute und des Täters (27) in der Heinrichstraße entdeckt und gesichert werden konnte. Zwischenzeitlich war das Ortungssignal verstummt, welches kurz zuvor noch, als die Polizei mit dem 48-Jährigen vor dem Mietshaus stand, gesendet hatte. Wie sich herausstellte, fehlten jedoch bereits einige der Wertgegenstände aus der Aktentasche. Demnach waren ein Kindle und ein Laptop 13?, eine Brillenhülle mit Brille in der Farbe braun-metallic, Handyladegerät für ein Smartphone, sowie andere diverse persönliche Gegenstände verschwunden. Dafür fanden die Gesetzeshüter in der Unterkunft des 27-Jährigen einen Rucksack gefüllt mit Smartphones, Ladegeräten und einer Digitalkamera, außerdem entdeckten sie eine graue Laptoptasche mit diversen Ersatzteilen, einen schwarzen Rucksack mit verschiedenen Bildschirmen und eine beigefarbene, hochwertige Damenhandtasche samt Ladekabel. Diese mit hoher Wahrscheinlichkeit aus vorhergehenden Straftaten stammenden Gegenstände wurden sichergestellt. Derzeit erfolgt eine Sichtung und Zuordnung zu ggf. bereits angezeigten Diebstahlstaten. Die zahlreichen sichergestellten Gegenstände begründen den Verdacht, dass der Beschuldigte gewerbsmäßig Diebstahlshandlungen begeht. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Der Ermittlungsrichter hat gegen den 27-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls in einem besonders schweren Fall erlassen und den sofortigen Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. (MB)

2. Fall - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Linnéstraße

11.04.2019, gegen 18:15 Uhr bis 18:30 Uhr

Ein ähnlicher Fall trug sich wenige Stunden zuvor in der Linnéstraße zu. Ein 50-Jähriger war dort in einen Mercedes eingebrochen und hatte die auf der Rücksitzbank abgelegte Handtasche gestohlen, in welcher sich unter anderem neben dem Portmonee auch ein Smartphone befand. Dieses Telefon konnte die Frau abends, gegen 21:10 Uhr in der Bernhardstraße orten und die Polizei hinführen. Anhand weiterer Ermittlungen konnten die Polizisten schließlich die Mietwohnung genau bestimmen, in welcher sich das Smartphone befand. Sie verlangten, dass der Mieter öffnete. Anschließend schauten sie in den Räumen nach und entdeckten ein geöffnetesDachfenster, neben welchem das Telefon auf den Ziegeln lag. Nun folgte die genauere Prüfung, so dass ein weiteres gestohlenes Smartphone gefunden werden konnte, welches schon Ende Dezember letzten Jahres aus einem Auto gestohlen worden war. Wie sich herausstellte, war der 50-Jährige kein unbeschriebenes Blatt. Der Beschuldigte ist einschlägig wegen Einbruchsdiebstahl in Kraftfahrzeuge vorbestraft und steht derzeit unter laufender Bewährung. Daraufhin erfolgten die vorläufige Festnahme des 50-Jährigen und die Sicherstellung beider Telefone. Durch den Ermittlungsrichter wurde antragsgemäß gegen den Beschuldigten ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls in einem besonders schweren Fall erlassen und der sofortige Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. (MB)

2. Fall - PM vom 12.04.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

11.04.2019, gegen 04:55 Uhr

Im Rahmen der weitergeführten Ermittlungen und Überprüfungen zum oben genannten Einbruchsversuch stellten die Beamten auch in der durchZwenkau führenden Leipziger Straße fest, dass versucht wurde, die Hauseingangstür vom Ärztehaus aufzuhebeln. Auch hier blieb es allerdings beim Versuch. Der oder die unbekannten Täter gelangten nicht in das Objekt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. (Vo)

Erste Hundekontrollen in Leipziger Parkanlagen in Kooperation der Stadt Leipzig und Polizeidirektion Leipzig - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Volkspark)

10.04.2019, gegen 14:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Im Rahmen der seit dem 11. Dezember 2018 unterzeichneten Kooperations-vereinbarung zur Sicherheitspartnerschaft zwischen der Stadt Leipzig, dem Ordnungsamt und der Polizeidirektion Leipzig mit Schwerpunktbereich Ordnung und Sicherheit kontrollierten Mittwochnachmittag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr erstmalig vier Teams, bestehend aus einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes und einem Polizisten des Polizeireviers Leipzig-Südwest, im Volkspark Hundehalter und deren Vierbeiner. Der Leitgedanke dieser Kooperationsvereinbarung ist das Bestreben, das Sicherheitsgefühl der Leipziger Bürgerinnen und Bürger durch ein gemeinsames, abgestimmtes Handeln zu stärken und durch stärkere Präsenz der Polizeibehörde und des Polizeivollzugsdienstes tatsächlich höhere Sicherheit zu erwirken. In den beiden Nachmittagsstunden führten die Teams insgesamt 17 Hundekontrollen durch, wobei 14 Hundehaltern ein ordnungsgemäßer Umgang bescheinigt werden konnte. Lediglich drei Hundehalter mussten sich einen Ordnungswidrigkeitsverstoß vorwerfen lassen, wobei zwei wegen Nichtanleinens der Vierbeiner und einer wegen fehlender Steuermarke angesprochen werden mussten. Diese Verstöße werden nun von der Ordnungsbehörde geahndet. In der Zukunft sind weitere derartige Hundekontrollen, in Kooperation beider Partner in Grünanlagen des gesamten Stadtgebietes von Leipzig geplant. (MB)

Trunkenheitsfahrt - PM vom 12.04.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Kurt-Kresse-Straße

12.04.2019, gegen 01:00 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass eine Frau mit einem Ford Focus gerade die Kurt-Kresse-Straße entlangfährt. Sie wäre mit blockierten Hinterrädern losgefahren. Es roch stark nach Gummi. Dabei fuhr sie auch Schlängellinien und kam immer wieder sehr bedrohlich nah an den geparkten Fahrzeugen geradeso vorbei. Auf der Dieskaustraße stand das Fahrzeug sogar kurz quer zur Fahrbahn. Polizeibeamte machten sich sofort auf den Weg und prüften die genannten Straßen und Nebenstraßen. Eine Besatzung eines Funkstreifenwagens wurde fündig. Die Frau versuchte gerade, mit einem Ford Focus in eine Parklücke in der Dieskaustraße einzuparken. Schon am Ansatz sahen die Beamten, dass das ?schiefgehen? muss; sprangen aus dem Funkstreifenwagen und hielten das Fahrzeug an. Das Fahrzeug und die Fahrerin wurden überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine 55-jährige Nutzerin des Fahrzeuges aus Leipzig handelte. Die Beamten stellten deutlich Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Die Fahrt war beendet. Der Führerschein wurde eingezogen. (Vo)

Mit Dienstkraftfahrzeug unter Alkohol - PM vom 12.04.2019

Geithain, Leipziger Straße

11.04.2019, gegen 15:20 Uhr

Ein aufmerksamer Lkw-Fahrer (59) fuhr aus Richtung Autobahnabfahrt Obergräfenhain weiter auf der B 176 und dann auf die S 242 in Richtung Geithain. Vor ihm fuhr ein Pkw Hyundai, der sich sehr auffällig in Schlängellinien bewegte und immer wieder auf die Fahrbahnmitte abdriftete. Der Pkw fuhr dann auf einen Parkplatz eines Busunternehmens und hielt an. Während der Fahrt informierte der Hinweisgeber bereits die Polizei und teilte den Standort des Pkws mit. Die Beamten trafen auch wenig später auf dem Parkplatz ein. Die Fahrerin saß im Fahrzeug und hatte ihren Kopf auf dem Lenkrad. Die Beamten stiegen aus. Daraufhin flüchtete sie mit dem Fahrzeug über die Bordsteinkante und einer Grasfläche auf die S 242 in Richtung B 7. Die Beamten nahmen mit Hilfe des Sondersignals sowie des Anhaltezeichen ?STOPP POLIZEI die Verfolgung auf. Der Hyundai wurde überholt und das Fahrzeug hielt an der Einfahrt eines Einkaufsmarktes an. Die Beamten stiegen wiederum aus und erneut fuhr die Frau mit ihrem Auto an den Beamten vorbei auf die B 7. Sie fuhr in Richtung Stadtzentrum von Geithain. Am Stadttor konnte sie endgültig gestellt werden. Es handelte sich um eine 37-Jährige. Die Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtestes schlug zunächst fehl, erst nach mehreren Versuchen ergab dieser einen Wert von 2,94 Promille (!). Die Fahrt mit dem Auto, welches einer Sozialeinrichtung gehört, war beendet; der Führerschein der Frau wurde eingezogen. Die 37-Jährige wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

10.04.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 07:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das weiße Motorrad Suzuki C 5

Einbruch in ein Firmenbüro - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring

09.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:45 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in ein Bürogebäude ein und durchsuchte in einer der Etagen mehrere Räume. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurden aus den Büroräumen drei Laptops und ein mittels Kettengliederschloss gesichertes grau/anthrazitfarbenes Herrenfahrrad (28 Zoll) entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. (Vo)

Einbruch in einen Szeneclub - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Lagerhofstraße

09.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.04.2019, gegen 10:55 Uhr

Unbekannte Täter drangen über eine Eingangstür im ersten Obergeschoss gewaltsam in die Räume eines Clubs ein. Zielgerichtet traten diese an eine Bürotür, die aufgebrochen wurde. Ein in diesem Raum befindlicherTresor öffneten die Täter gewaltsam und entwendeten eine hohe vierstellige Bargeldsumme, zwei Handys und diverse Papiere. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Ergebnisse vor. (Vo)

1. Fall - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

09.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 10.04.2019, gegen 14:30 Uhr

Ein 36-jähriger Autohändler für Gebrauchtwagen hatte unter anderem mehrere seiner Fahrzeuge in einem Parkhaus untergebracht. Am gestrigen Nachmittag stellte er fest, dass unbekannte Täter einen weißen VW T 4 Transporter entwendet hatten. Das Fahrzeug war noch nicht zugelassen und somit ohne Kennzeichen. Die ersten vier Etagen sind öffentlicher Bereich. Ab der 4. Etage beginnen die Parkplätze zur Miete. Das Tor ab der 4. Etage wurde gewaltsam geöffnet. Bei den ersten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten fest, dass von einem daneben stehenden Pkw Mazda die vorderen und hinteren Kennzeichentafeln

2. Fall - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

08.04.2019 bis 10.04.2019,

Von einem Gelände eines Autohauses entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Daimler Sprinter ohne Kennzeichen in einem Zeitwert von ca. 38.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Arbeitsgeräte demontiert - PM vom 11.04.2019

Leipzig, Mückenhainer Weg

09.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:30 Uhr

Gestern, am frühen Mittag, informierte der Mitarbeiter (45) einer Firma für Bergsicherung und Spezialtiefbau, dass Diebe von einem ihrer 5 t Bagger die Schaufel und den Schwenkrotator gestohlen hatten. Den Terex TC 50 nutzten die Mitarbeiter der Baufirma tagsüber auf einer Leipziger Baustelle im Stadtteil Hartmannsdorf-Knautnaundorf und abends parkten sie ihn dort vor Ort. Die Langfinger hatten den Bagger sehr wahrscheinlich kurzgeschlossen, um ihn ca. drei Meter bewegen und anschließend die Baggerschaufel sowie einen Schwenkrotator demontieren zu können. Dann verschwanden die Diebe mit der Beute, die einen Zeitwert von ca. 8.000 Euro hat, in unbekannte Richtung. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Smartphone geraubt - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

10.04.2019, gegen 20:00 Uhr

An der Haltestelle Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße drängten mehrere Jugendliche einen Fahrgast (34) aus der Straßenbahn der Linie 3, welcher daraufhin nach eigener Aussage stürzte. Sofort schlugen und traten das halbe Dutzend Jugendlicher auf den 34-Jährigen ein und stahlen dessen Smartphone. Dem Mann gelang schließlich die Flucht. Er erstattete umgehend bei der Polizei Anzeige wegen Raub und beschrieb die Täter folgendermaßen: ca. 16 oder 17 Jahre alt, 170 - 175 cm groß, schlanke Gestalt, dunkle Haare, eine Person sah schwarzafrikanisch, die anderen südländisch aus. Die Ermittlungen der Leipziger Kripo dauern an. (MB)

Gefahrenbremsung durch Straßenbahn - PM vom 11.04.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

10.04.2019, gegen 13:10 Uhr

Ein Fahrer eines Taxis fuhr die Georg-Schumann-Straße entlang mit der Absicht, nach links in die Lützowstraße abzubiegen. Der Taxifahrer stellte sich in die Linksabbiegerspur an der Kreuzung zur Lützowstraße. Hierbei beachtete er jedoch die von der Haltstelle der Georg-Schumann-Straße in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 11 nicht. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der Straßenbahnfahrer (52) eine Gefahrenbremsung ein. In deren Folge wurde eine 83-jährige Frau, die in der Bahn stand und an der nächsten Haltestelle austeigen wollte, verletzt. Sie wurde durch das eintreffende Rettungswesen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte gab es keine. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Scharnhorstraße/Lößniger Straße

09.04.2019, gegen 03:00 Uhr bis gegen 05:00 Uhr

Trotz Lenkerschloss und eines stabilen Kettenschlosses entwendeten unbekannte Täter das gesichert abgestellte schwarze Motorrad ?KAWASAKI VERSYS 650? mit grünen Streifen (amtlichen Kennzeichen L C 647) des 43-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 9.000 Euro. Die ersten Befragungen und Hinweise ergaben, dass die Tatzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen 03:00 Uhr und 07:15 Uhr lag. Die Beamten gehen auch davon aus, dass das Motorrad in einen Transporter geschoben und weggebracht wurde. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

Polo weg! - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Peterssteinweg

08.04.2019, gegen 19:50 Uhr bis 09.04.2019, gegen 05:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Parkplatz einen weißen VW Polo (amtliches Kennzeichen L PS 4942) eines Zeitungsverlages. Die Ermittlungen der Beamten ergaben, dass das Fahrzeug mittels Originalschlüssel entwendet wurde. Die Schlüssel werden an einem bestimmten Ort in der Poststelle aufbewahrt. Am gestrigen Abend hatte sich ein bisher unbekannter Mann Zutritt zur offenstehenden Poststelle verschafft, da gerade Reinigungsarbeiten durchgeführt wurden. Der Mann wurde angesprochen und verschwand wieder. Er fuhr mit einem Mountainbike mit gelbem Rahmen davon. Möglicherweise hat er diesen Moment ausgenutzt, die Schlüssel entwendet und in der Nacht das Fahrzeug weggefahren. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 10.000 Euro. Zur Personenbeschreibung ist Folgendes bekannt: - ca. 20 Jahre - ca. 165 cm bis 170 cm groß - schlank - graue Wollmütze - Tattoo(s) auf der rechten Wade. (Vo)

Hautpflegemittel oder Drogen? - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße

09.04.2019, gegen 12:30 Uhr

Im Amtsgericht hatten Justizbeamte am Dienstagmittag bei einem 19-Jährigen vier Tütchen mit brauner Substanz gefunden. Vor seinem Gerichtstermin musste der Kontrollierte durch eine Sicherheitsschleuse. Dabei fanden die Beamten die Tütchen. Sie riefen die Polizei. Die Polizisten prüfen nun, ob es sich dabei um Betäubungsmittel handelt. In diesem Fall muss sich der 19-Jährige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Er selbst bestritt dies - es wäre lediglich ein Mittel zur Hautpflege. (Ber)

Diebstahl aus Kleidercontainer - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Leutzsch), William-Zipperer-Straße

09.04.2019, gegen 22:40 Uhr

Am späten Montagabend beobachteten Anwohner der William-Zipperer-Straße, wie ein Mann einen Kleidercontainer umwarf und Sachen daraus heraussuchte. Sie riefen die Polizei. Die stellten in der Nähe einen 29-Jährigen fest, der zwei prall gefüllte Taschen mit Bekleidung und Schuhen davontrug. ?Es wären alles seine Sachen?, beteuerte er; blieb aber einer Antwort auf die Frage, warum es zum Großteil Damen- und Kindersachen wären, schuldig. Da die Sachen offensichtlich aus dem Container stammten, wurden sie von den Polizisten sichergestellt, um sie der Aufstell-Firma wieder zukommen zu lassen. Gegen den Kleiderdieb wurde Anzeige wegen Diebstahl gefertigt. (Ber)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 10.04.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

07.04.2019, gegen 14:30 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf dem Grundstück des 41-jährigen Halters abgestellten blauen VW Tiguan (amtliches Kennzeichen L UJ 8211) in einem Zeitwert von ca. 23.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Erfolglose Flucht vor der Polizei - PM vom 10.04.2019

Grimma, Leipziger Straße

09.04.2019, gegen 17:30 Uhr

In der Leipziger Straße in Grimma beobachteten Polizisten am Dienstagmittag einen VW Caddy, der die Bahnanlage trotz roten Blinklichts überquerte. Sie entschlossen sich zur Kontrolle. Der Fahrer des Caddy gab jedoch Gas und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten verfolgten das Fahrzeug ca. zwei Kilometer durch die Innenstadt über Fußwege und enge Gassen, bevor sie ihn stellen konnten. Der Flüchtende fuhr mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit. Mit seiner rücksichtslosen Fahrweise gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer. Nun schlägt nicht nur das Bußgeld von 240 Euro wegen Missachtung des Blinklichtes zu Buche; der 64-Jährige muss sich auch wegen mehrerer Straftaten, wie Gefährdung des Straßenverkehrs, verantworten. (Ber)

Radler verursachte Gefahrenbremsung - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breite Straße

09.04.2019, gegen 17:15 Uhr

Ein 22-jähriger Radfahrer schob seinen ?Drahtesel? und überquerte damit die Busspur vor der Haltestelle "Breite Straße". Dabei beachtete er vermutlich nicht den in den Haltestellenbereich einfahrenden Linienbus. Dessen 22-jähriger Fahrer musste deshalb eine Gefahrenbremsung einleiten, wodurch eine 80-jährige Insassin stürzte und sich verletzte. Die Frau wurde durch Mitarbeiter des Rettungswesens ambulant behandelt und zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Eine Fahrt, die sich gewaschen hat - PM vom 10.04.2019

Leipzig (Mölkau), Paunsdorfer Straße

09.04.2019, gegen 07:10 Uhr

Stark alkoholisiert versuchte am Montagmorgen ein 50?Jähriger, seinen VW Passat in die Waschanlage einer Tankstelle zu rangieren. Drei Anläufe und entsprechend Zeit brauchte er dafür. Als er ausstieg, um den Waschvorgang zu starten, war die Polizei schon da. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer keine Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille. Seine Begründung: Er wollte so gern mal wieder Auto fahren. Seine Frau hätte dies aber nie erlaubt - deshalb noch die Autowäsche. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. (Ber)

Eingebrochen und angezündet - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern

08.04.2019, gegen 06:00 Uhr (Feststellungszeit)

Zu einem größeren Feuerwehreinsatz kam es in den Morgenstunden im Kleingartenverein ?Paunsdorf 163 e. V?. Unbekannte Täter hatten offenbar in der Nacht einige Lauben heimgesucht, sich gewaltsam Zugang verschafft und die Lauben nach Nutzbarem abgesucht. Der dabei angerichtete Sachschaden reichte den Unbekannten anscheinend nicht aus, denn sie setzten daraufhin mehrere Lauben mutwillig in Brand. Insgesamt wurden in den beiden zum KGV gehörenden Anlagen I und II sechs Gartenlauben zum Teil vollständig zerstört. In weiteren Lauben fanden Einsatzkräfte vorbereitete Brandstellen, deren Umsetzung noch zu einem weit höheren Schaden geführt hätte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort umfangreiche kriminaltechnische Arbeiten durchgeführt. In wie vielen Gärten Einbrüche vorlagen, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Die Gartensaison hat erst begonnen und viele Pächter suchen ihre Gärten noch nicht regelmäßig auf. Die Polizei arbeitet deshalb eng mit dem Gartenvorstand zusammen, um die Anzahl der Geschädigten ermitteln zu können. Es liegen daher auch noch keine seriösen Angaben zur Höhe des Stehl- und Sachschadens vor. Zur Unterstützung der Ermittlungen sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu nächtlichen Personenbewegungen im KGV ?Paunsdorf 163 e. V.? machen können.

Einbruch in eine Firma - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

06.04.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in die Büroräume einer Firma ein und durchsuchte anschließend verschiedene Schränke und Behältnisse. Mit einem vorgefundenen Schlüssel öffnete er einen Tresor und entwendete daraus einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

07.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 08.04.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die hintere Zugangstür zu den Räumlichkeiten einer Gaststätte auf und drang ein. Aus den Räumlichkeiten entwendete er ein schwarzes Tablet sowie eine schwarze Kellnerbörse aus Leder. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. (Vo)

1. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Johannisallee

08.04.2019, gegen 09:55 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde dem 23-jährigen Geschädigten auf dem Weg von der Brüderstraße zur Johannisallee aus dem Fahrradkorb der dunkelrote Rucksack entwendet. Der Korb war auf dem Gepäckträger angebracht. Im Rucksack befand sich ein Laptop, eine Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag, diverse Papiere. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.

2. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße

08.04.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 15:50 Uhr

Die 29-jährige Geschädigte fuhr von der Eilenburger Straße über den Ostplatz, am Bayrischen Bahnhof vorbei, weiter über die Karl-Liebknecht-Straße, den Clara-Zetkin-Park bis zur Nonnenstraße und Spinnereistraße. Als sie dort angekommen war, musste sie feststellen, dass ihr schwarzer kleiner Rucksack, den sie hinten im Gepäckträger in dem Fahrradkorb hatte, durch einen unbekannten Täter entwendet wurde. Im Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände, Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag sowie einem Handy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

3. Fall - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring/Richard-Wagner-Platz

08.04.2019, gegen 15:50 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde der 55-jährigen Geschädigten während ihres Halts mit dem Fahrrad an der roten Ampel die Lederumhängetasche aus dem Fahrradkorb entwendet. In der Tasche befanden sich ihre Geldbörse mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag, Fahrzeugschlüssel, Schreibunterlagen, ein Brillenetui mit Brille, ein Schirm, EC- und Kreditkarten sowie ein Handy. (Vo)

Wiese angezündet - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Schönau), Horburger Straße

08.04.2019, gegen 18:25 Uhr

Ein 50-jähriger Angler informierte die Polizei, dass es zu mehreren Buschbränden im Kiessandtagebau Schönau gekommen war. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grünau und Böhlitz-Ehrenberg waren schnell vor Ort. Insgesamt wurden fünf Brandherde in einer Ausdehnung von ca. 25 Quadratmeter festgestellt, die größtenteils noch glimmten und durch die Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden konnten. (Vo)

Wird das Rätsel gelöst? Ermittlungen laufen! - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum)

07.04.2019, gegen 19:45 Uhr bis 08.04.2019, gegen 13:45 Uhr

Noch laufen die Ermittlungen, wie unbekannte Langfinger in eines der Mehrfamilienhäuser gelangen konnten. Anschließend, so sind sich die Ermittler aber gewiss, zogen sie die Kantriegel einer Nebeneingangstür, welche in eine Wohnung führt. In dieser beherbergt ein Eventanbieter seine Räume und bietet darin mit allen Sinnen erlebbare Rätsel im Rahmen analoger sowie digitaler Abenteuer feil. Nun aber gilt es für die Polizei, ein anderes Rätsel zu lösen. Wer waren die Diebe, die die Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe stahlen? (MB)

Reise mit verhängnisvollen Folgen - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

08.04.2019, gegen 18:45 Uhr

Ein 35-Jähriger war gestern von Naunhof nach Leipzig gefahren, um sich in einem Elektronikmarkt ein Reparaturangebot für seinen defekten Laptop erstellen zu lassen. Anschließend ging er in die Eisenbahnstraße, um noch einen Snack zu holen. Währenddessen begegnete ihm ein ?alter Bekannter? (25), der ihn, ohne zu zögern, mit der einen Hand gegen den Oberkörper schlug und mit der anderen sogleich nach seiner Laptoptasche griff. Als der 35-Jährige nicht los ließ, schlug ihn der Räuber erneut. Damit erreichte er die erstrebte Reaktion des 35-Jährigen, denn dieser gab seine Laptoptasche samt Portmonee und einem dreistelligen Geldbetrag preis. Anschließend rannte der 25-Jährige mit seinem Begleiter, der die ganze Zeit das Geschehen verfolgt hatte, Richtung Paulinenstraße davon. Der 35-Jährige, der den 25-Jährigen wiedererkannt hatte, erstattete Anzeige und beschrieb den ihn nicht bekannten Begleiter des Räubers folgendermaßen: mitteleuropäischer Phänotyp, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sehr schlanke Gestalt, kurze, blonde Haare. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Raub. (MB)

Banking-Terminal im Fokus von Randalierern - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Schleußig)

09.04.2019, gegen 00:15 Uhr

Kurz nach Mitternacht weckten laute Geräusche, die von der Straße aus in die Wohnungen hineindrangen, die Aufmerksamkeit von Anwohnern. Als sie die Ursache der Geräusche ergründeten und deshalb aus dem Fenster schauten, sahen sie mehrere dunkel gekleidete Personen, welche sich ihre Kapuzen aufgesetzt hatten und nun in dem Moment auf der Könneritzstraße Richtung Schnorrstraße rannten. Kaum waren die dunklen Gestalten um die Ecke gebogen, begaben sich Anwohner auf die Straße. Sie entdeckten die beschädigten Scheiben des in der Könneritzstraße ansässigen Banking-Terminals eines Kreditinstitutes, welche durch mehrere Schläge beschädigt worden waren. Die Täter hatten demnach mit einem bislang noch unbekannten Gegenstand die Schaufensterscheiben zerschlagen und auf der Hausfassade einen Schriftzug gesprüht. Die Anwohner informierten die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen hat. (MB)

Brillengestelle entwendet - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

08.04.2019, gegen 05:45 Uhr

Über das Wochenende suchten Unbekannte ein Optiker-Geschäft heim. Sie brachen die Eingangstür auf und gelangten so in die Verkaufsräume. Aus einer Kasse entwendeten sie einen zweistelligen Bargeldbetrag und nahmen auch noch Brillengestelle in deutlich dreistelliger Anzahl mit. (Ber)

Laptops und Handgeldkasse - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

05.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 08.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Am Montagmorgen stellten Mitarbeiter eines Büro- und Geschäftshauses einen Einbruch fest. Die Zugangstür war aufgebrochen worden und aus den Büros fehlten zwei Laptops sowie eine Handgeldkasse mit Bargeld in zweistelliger Höhe. Mehrere Türen wurden beschädigt. (Ber)

Beim Ausladen kamen die Diebe - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße

08.04.2019, gegen 09:00 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße

Fahrradunfälle - PM vom 09.04.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Bernhard-Göring-Straße

08.04.2019, gegen 16:20 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlinring/Gerberstraße/Hallisches Tor

Meisterin Klecks auf Touren - PM vom 09.04.2019

Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg

05.04.2019, gegen 04:15 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten Beamte der Autobahnpolizei Leipzig im fließenden Verkehr vor sich eine Renault Clio. Sehr merkwürdig kam ihnen dabei die hintere Kennzeichentafel vor. Sie war sehr bunt mit entsprechenden ?Farbtupfern? versehen; eine Halterüberprüfung erfolgte. Erstaunt mussten die Beamten feststellen, dass dieses Leipziger Kennzeichen nicht vergeben war. Deshalb entschlossen sich die Polizisten, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Auf dem Parkplatz Mühlberg wurde das Auto angehalten. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 60-jährige Frau aus Halle. Die Beamten sahen sich nun die Kennzeichen genauer an. Daran hatte sich jemand ?künstlerisch? ausgelassen und jeweils mittels eines grünen und eines orangefarbenen Kreises den Anschein von Zulassungs- sowie HU-Plakette erwecken wollen. Damit dies nicht so auffällt, wurde der Gültigkeitszeitraum der Saisonkennzeichen weiß übertüncht. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und die Fahrt war beendet. Die 60-Jährige muss sich nun wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (Vo)

Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen (m. d. B. u. V.) - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

15.03.2019, gegen 23:20 Uhr

Am Mittwoch, den 3. April übersandten wir diesen Aufruf bereits ein erstes Mal. Da bisher in den Printmedien keine Veröffentlichung festzustellen war, bat die Kriminalpolizei um ein nochmaliges Vortragen. Der 74-jährige Geschädigte befand sich auf dem Nachhauseweg und passierte gerade die Haltstelle ?Am Zoo?. Anschließend wollte er die Straße überqueren und stand am Fahrbahnrand. Plötzlich wurde er von hinten angegriffen, auf dem Hinterkopf geschlagen und zu Boden gestoßen. Dabei verletzte er sich. Gedankenschnell drehte er sich jedoch noch um und erkannte zwei Angreifer. Die Angreifer forderten von ihm Bargeld. Zu einer Wegnahmehandlung kam es dann aber nicht. Offensichtlich wurden die Täter gestört. Zwei Passanten hatten ihm aufgeholfen und in der Folge ein Taxi gestoppt. Die Polizei wurde umgehend informiert und ein Rettungswagen traf ebenfalls ein. Dieser brachte den Geschädigten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben des 74-Jährigen um einen Mann und eine Frau im Alter von ca. 25 Jahren gehandelt haben. Die Frau hatte schwarze bzw. dunkle Haare. Der Mann war ca. 180 cm groß und trug Oberbekleidung mit Kapuze. Die Kriminalpolizei sucht neben Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, dringend nach den beiden Passanten, die erste Hilfe geleistet haben und nach dem Taxifahrer. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Grünau), Am Kirchberg

03.04.2019, gegen 23:00 Uhr bis 04.04.2019, gegen 06:30 Uhr

Mit Erschrecken musste ein 36-jähriger Halter einer weiß/orange/schwarz farbenen KTM ?DUKE? (amtliches Kennzeichen L HS 46) feststellen, dass unbekannte Täter über Nacht das mittels Kettenschloss und Bremsscheibenschloss gesicherte Motorrad aus einer Parkbucht in einem Zeitwert von ca. 5.300 Euro entwendet hatten. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Einbruch in das Restaurant ? Täter gestellt! - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Lausen), Seestraße

04.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Den Beamten des Polizeireviers Leipzig-Südwest wurde durch eine Hinweisgeberin mitgeteilt, dass gerade in ein Restaurant eingebrochen würde. Umgehend begaben sich die Beamten zum Tatobjekt. Davor trafen sie eine Frau an, welche ein Fahrrad mit Anhänger mit sich führte und einen Rucksack trug. Im Anhänger befand sich ein voller Getränkekasten und im Rucksack befand sich Diebesgut aus dem Restaurant. Angesprochen auf zwei weitere, in der Nähe lagernde Fahrräder äußerte die, es seien noch zwei Männer im Lokal. Diese konnten durch die Polizeibeamten gestellt werden. Bei den sich anschließenden Ermittlungen wurde bekannt, dass im Außenbereich mehrere Nebengelasse aufgebrochen und im Bereich des Freisitzes ein Fenster gewaltsam geöffnet worden war. Entwendet wurden Lebensmittel, dutzende alkoholfreie und alkoholische Getränkekästen, Pfandflaschen und Werkzeuge. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um eine 32-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 34 und 36 Jahren aus Leipzig. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Streifenwagen gerammt und geflüchtet - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Coppistraße/Lützowstraße

05.04.2019, gegen 02:10 Uhr

Ort: Leipzig (Marienbrunn), An der Tabaksmühle

Messer im Hosenbund - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

04.04.2019, gegen 20:40 Uhr

Am Donnerstagabend wurde ein Dieb in einem Einkaufsmarkt in Seehausen ertappt. Er hatte sich drei Messer in den Hosenbund geschoben und versucht, damit so den Markt zu verlassen. Mitarbeiter hatten den 44-Jährigen aber beobachtet und gestellt. Nun muss er sich wegen Diebstahl verantworten. Die nicht ganz ungefährliche Diebstahlshandlung überstand er ohne Verletzung. (Ber)

Küchenbrand - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Eutritzsch), Schiebestraße

04.04.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Donnerstagabend kam es in einer Mietwohnung in der Schiebestraße zu einem Brand. Im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses lagen offenbar Schneidebretter und Geschirr aus Kunststoff auf einem Herd, welches in Brand geriet. Dabei wurden beide Mieterinnen (21 und 28) dieser Wohnung durch Rauchgasintoxikation verletzt und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

Handtasche geraubt - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Täubchenweg/Rabensteinplatz

04.04.2019, gegen 06:20 Uhr

Bereits gestern Morgen war eine Frau (27) auf dem Heimweg von einem ca. 35 Jahre alten, 165 cm großen Mann mit schwarzen Haaren und schwarzen mächtigen Augenbrauen, südländischen Phänotyps überfallen und am Arm ins Gebüsch gezogen worden. Dort entriss er ihr wortlos die Handtasche, in welcher sich neben ein paar wenigen Münzen auch ihr Personalausweis, Studentenausweis, das Smartphone und die Wohnungsschlüssel befanden. Anschließend flüchtete der Räuber. Die 27-Jährige, welche leichte Verletzungen am Handgelenk erlitt, erstattete Anzeige. Sie erzählte, dass zu der Zeit kaum Menschen unterwegs gewesen waren, der Mann plötzlich auftauchte und sie am Rabensteinplatz Richtung Gebüsch am Gehwegrand schob. Er zerrte an ihrer Umhängetasche, bis der Henkel riss und rannte anschließend mit dieser über den Rabensteinplatz durch den kleinen Park in Richtung Dresdner Straße davon.

19-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft - PM vom 05.04.2019

Leipzig; OT Grünau-Nord

02.04.2019, gegen 10:45 Uhr

Am Dienstag ?explodierte? ein 19-Jähriger, womit er in einem Grünauer Pflegeheim für Aufruhr sorgte. Er war in der Absicht gekommen, die Telefonnummer eines Familienmitgliedes zu erfragen, welches im Heim arbeitet. Als ihm die Auskunft verweigert und er zum Gehen aufgefordert worden war, richteten sich seine Aggressionen gegen die Mitarbeiter. So schlug er aufgebracht mehrfach heftig auf zwei Frauen (38 und 58) und später auf einen Mitarbeiter (22) ein. Dieser hatte versucht, den jungen Mann von weiteren Rohheiten abzuhalten, nachdem er den Frauen bereits eine Vielzahl an Prellungen im Gesicht und am Bein zugefügt hatte. Danach verschwand der 19-Jährige in unbekannte Richtung. Noch am selben Tag konnte er aber am Lindenauer Markt vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ Haftbefehl wegen Körperverletzung und Bedrohung und setzte diese umgehend in Vollzug. (MB)

Seriendieb festgenommen - PM vom 05.04.2019

Leipzig (Großzschocher), Ort der Durchsuchung

04.04.2019, gegen 08:00 Uhr

Wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls sitzt seit gestern ein 21-Jähriger in Untersuchungshaft. Der Langfinger konnte gestern nach einer Wohnungsdurchsuchung vorläufig festgenommen und im Anschluss auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig dem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ den Haftbefehl und setzte diese umgehend in Vollzug. Hintergrund: Der 21-Jährige ist dringend verdächtig, im Zeitraum von Anfang Januar bis Anfang April eine Vielzahl an Taschendiebstählen begangen zu haben, die er mit seinem Komplizen überwiegend in öffentlichen Verkehrsmitteln beging. Durch Videoauswertungen und akribische Ermittlungen der Kriminalisten aus dem Haus des Jugendrechts konnten beide Tatverdächtige identifiziert werden. Bei der Wohnungsdurchsuchung waren elf Mobilfunkgeräte, eine Vielzahl an Uhren und Brieftaschen Dritter gefunden worden, von denen ein Teil bereits angezeigten Straftaten zugeordnet werden konnte; zu anderen dauern die Ermittlungen dahingehend noch an. (Es wird seitens der Sachbearbeiter gebeten, von Nachfragen hinsichtlich der sichergestellten Gegenstände Abstand zu nehmen. Hinsichtlich der Eigentümerfrage werden sich die Ermittler zu gegebener Zeit an die betreffenden Personen wenden.) Gegen seinen Komplizen, welcher bereits am 27. März 2019 auf frischer Tat erwischt worden war, hatte der Haftrichter am 28. März 2019 Haftbefehl erlassen. (Die Polizeidirektion Leipzig berichtete am 28. März 2019, siehe Pressemitteilung ?Polizei schnappt Taschendieb in Straßenbahn?). (MB)

Wachpolizist angegriffen - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Zentrum), Markt

04.04.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag waren auf dem Markt Wachpolizisten im Einsatz. Gegen 01:00 Uhr kam ein Mann aus Richtung Augustusplatz gelaufen und lief zielstrebig auf die Wachpolizisten zu und sprach sie mit "Entschuldigung!" an. Dann schlug er einen von ihnen wie aus dem Nichts ins Gesicht. Die Angegriffenen reagierten darauf, indem sie zugriffen, den Angreifer zu Boden brachten und ihm Handfesseln anlegten. Warum er zugeschlagen hatte, blieb unklar. Der angegriffene Wachpolizist (m/28) wurde leicht verletzt. Der 27-jährige Angreifer muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. Er wurde über Nacht in Gewahrsam genommen. (Ber)

Täter kamen durch den Keller - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Grünau), Weißdornstraße

02.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 03.04.2019, gegen 06:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter ein Kellerfenster aufgehebelt hatten, gelangten sie in das Untergeschoss des Gebäudes. Zunächst stiegen sie in die Räumlichkeiten eines Sozialvereins ein, durchsuchten dort das Mobiliar. Nach erstem Überblick wurde jedoch nichts gestohlen und sie verschwanden; allerdings nicht weit, denn auch den angrenzenden Kindergarten in demselben Objekt ließen sie nicht aus: Sie öffneten gewaltsam ein Fenster neben der Terrasse, durchwühlten hier alles. Sie ließen einen Laptop, einen Beamer, eine Videokamera, fünf Digitalkameras, ein Stativ sowie eine externe Festplatte und mehrere Lautsprecher ?mitgehen?. Mit dem Diebesgut in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe verschwanden die Einbrecher durch ein anderes Fenster. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unbekannter griff in Fahrradkorb - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Zentrum), Bayrischer Platz

03.04.2019, gegen 11:45 Uhr

Um die Mittagszeit befand sich eine Studentin (24) von der Uni auf dem Heimweg. Ihr Weg führte die Radfahrerin dabei über den Augustusplatz, die Windmühlenstraße und den Bayrischen Platz. Dort musste sie verkehrsbedingt halten und stellte fest, dass ihre Tasche aus dem hinteren Fahrradkorb nicht mehr da war. Da diese aus dem Korb aber nicht herausfallen kann, hegte die junge Frau sogleich den Verdacht des Diebstahls. Dennoch wendete sie, fuhr den Weg zurück, fand ihre Tasche jedoch nicht. In dieser befanden sich ein Handy, ein Tablet sowie ein Schlüssel. Die 24-Jährige erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Diebstahl. (Hö)

Bei ?Rot? gefahren - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße/Volbedingstraße

03.04.2019, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend fuhr ein Autofahrer, trotzdem die Ampel für ihn auf ?Rot? stand, einfach weiter. Deshalb verfolgten Polizeibeamte den VW UP und stoppten den Fahrer wenig später in Höhe Friedrichshafener Straße. Einer der Beamten eröffnete den Verstoß der Ordnungswidrigkeit. Der Fahrer (22) wies sich mit seinem Personalausweis aus, gab den Rotlichtverstoß zu und äußerte gegenüber den Beamten, dass er so schnell gefahren sei, da es seiner gleichaltrigen Beifahrerin nicht gut gehen würde. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft wahr, ließen ihn pusten. Der Vortest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Daraufhin wurde dem jungen Mann die Fahrerlaubnis entzogen. Er hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Cafe - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

02.04.2019, gegen 21:30 Uhr bis 03.04.2019, gegen 06:10 Uhr

Unbekannter Täter gelangte über die unverschlossene Hauseingangs- und Hintertür in den Hinterhof des Mehrfamilienhauses und drang gewaltsam über den Hintereingang des Cafés ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht und ein geringer zweistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (Vo)

Motorrad gestohlen - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Potschkaustraße

02.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 03.04.2019, gegen 07:00 Uhr

Diebe stahlen eine grau-grün-schwarze Kawasaki VULCAN S ABS, welche die Nutzerin (52) seit dem Vorabend auf einem öffentlichen Parkplatz in der Potschkaustraße abgestellt und angeschlossen hatte. Den Wert des Motorrades mit dem amtlichen Kennzeichen L C 797 und der Sonderausstattung: Sturzbügel vorne (schwarz), Windschild (dunkel getönt), Steckdose und Ganganzeige am Tank, extra Schaltwippe, Gepäckträger, vieleckigen Spiegel und Taschenhalterung, bezifferte die 52-Jährige auf ca. 8.000 Euro. Die Sofortfahndung war umgehend veranlasst, die Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Einmal ist (kein)Mal ? - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Dornbergerstraße, Einkaufsmarkt

03.04.2019, gegen 12:00 Uhr

? dachte sich vermutlich eine 40-Jährige und besuchte innerhalb von einer Stunde gleich zweimal den Einkaufsmarkt in der Dornbergerstraße. Beide Male nahm sie Gegenstände aus den Warenregalen und versuchte, mit diesen zu verschwinden, ohne zuvor das entsprechende Entgelt entrichtet zu haben. So nahm die 40-Jährige beim ersten Mal zwei zum Verkauf angebotene Rucksäcke, befüllte diese mit verschiedenen Haushaltsartikeln und Süßwaren. Hernach verließ sie das Geschäft, war aber davor von einer Mitarbeiterin zurückgehalten worden. In der Folge ließ die Diebin einen Teil der Beute mit einem Warenwert von gut 200 Euro zurück, drohte zugleich aber mit Schlägen. So konnte sie mitsamt gestohlener Waren entkommen. Das zweite Mal, kaum eine Stunde später, betrat die 40-Jährige erneut das Geschäft. Sie entnahm dem Verkaufsregal zwei Fahrradschlösser und versuchte erneut zu verschwinden. Dieses Mal aber hatte ein Kunde den Diebstahl beobachtet. Er hielt die Frau fest, die bereits das Geschäft verlassen hatte und entwand ihr die Beute. Die herbeigerufenen Polizisten nahmen sie vorläufig fest. Bei der Durchsuchung der Frau fanden die Gesetzeshüter eine bräunliche, feste Substanz (Betäubungsmittel). Die Polizei führte sie heute dem Haftrichter vor. Dieser erließ auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft gegen die 40-Jährige Haftbefehl wegen des räuberischen Diebstahls und setzte diesen umgehend in Vollzug. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Fußgänger flüchtet vom Unfallort - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Zentrum), Georgiring/Grimmaischer Steinweg

03.04.2019, gegen 15:50 Uhr

Auch Fußgänger können eine Unfallflucht begehen. Dies bewies ein unbekannter Mann am Mittwochnachmittag. Er querte gegen 15:45 Uhr den Georgiring in Richtung Grassimuseum, obwohl die Fußgängerampel Rot zeigte. Dabei wurde er von einem Pkw Citroen C 3 erfasst, der nicht mehr ausweichen konnte. Der Fußgänger landete auf der Motorhaube und prallte gegen die Windschutzscheibe. Mehrere Fußgänger sprachen den Mann an, ob er Hilfe bräuchte. Dies lehnte er ab und lief schnellen Schrittes in Richtung Grassimuseum davon. Ob er sich dabei verletzt hatte, konnte nicht festgestellt werden. Die Windschutzscheibe war bei dem Aufprall beschädigt worden. Der Fußgänger hätte Mindestangaben zu seiner Person und zur Unfallbeteiligung machen müssen. Nun ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Den Flüchtenden beschrieben die Zeugen als Mitte 50-Jährigen mit grauen Haaren. Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt und zu dem Fußgänger geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 34224 zu melden. (Ber)

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 04.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Köhlerstraße

03.04.2019, gegen 14:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag befuhr ein Pkw-Fahrer die Dresdner Straße und wendete plötzlich, ohne auf den in gleicher Richtung fahrenden Linienbus zu achten. Dessen Fahrer (62) führte eine Gefahrenbremsung durch, um einen Unfall zu vermeiden. Eine Insassin (55) stürzte und zog sich neben Prellungen an Bein und einer Hand noch eine Kopfplatzwunde zu. Die Frau musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei dem Auto soll es sich nach Angaben von Zeugen um einen schwarzen Mercedes handeln. Gegen den Fahrer wird wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Renitenter Ladendieb - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

02.04.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 47-jähriger Ladendetektiv beobachtete in einem Baumarkt einen Mann beim Diebstahl von zwei Bohrhämmern. Der Detektiv konnte diesen stellen und informierte anschließend die Polizei. Der Stehlschaden beträgt ca. 450 Euro. Beim Eintreffen der Beamten verweigerte dieser die Angaben zu seiner Person. Bei der darauffolgenden Durchsuchung nach den Ausweispapieren wehrte er sich vehement mit Schlägen und Tritten gegen die Beamten. Diese brachten den renitenten Ladendieb unter Kontrolle. Anhand einer aufgefundenen Rechnung gab es erste Anhaltspunkte auf die Identität des Tatverdächtigen. Bei den weiteren Prüfungshandlungen wurde bekannt, dass es sich um einen 26-Jährigen aus dem Landkreis Leipzig handelte. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das zuständige Polizeirevier gebracht. (Vo)

Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

15.03.2019, gegen 23:20 Uhr

Der 74-jährige Geschädigte befand sich auf dem Nachhauseweg und passierte gerade die Haltstelle ?Am Zoo?. Anschließend wollte er die Straße überqueren und stand am Fahrbahnrand. Plötzlich wurde er von hinten angegriffen, auf dem Hinterkopf geschlagen und zu Boden gestoßen. Dabei verletzte er sich. Gedankenschnell drehte er sich jedoch noch um und erkannte zwei Angreifer. Die Angreifer forderten von ihm Bargeld. Zu einer Wegnahmehandlung kam es dann aber nicht. Offensichtlich wurden die Täter gestört. Zwei Passanten hatten ihm aufgeholfen und in der Folge ein Taxi gestoppt. Die Polizei wurde umgehend informiert und ein Rettungswagen traf ebenfalls ein. Dieser brachte den Geschädigten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben des 74-Jährigen um einen Mann und eine Frau im Alter von ca. 25 Jahren gehandelt haben. Die Frau hatte schwarze bzw. dunkle Haare. Der Mann war ca. 180 cm groß und trug Oberbekleidung mit Kapuze. Die Kriminalpolizei sucht neben Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, dringend nach den beiden Passanten, die erste Hilfe geleistet haben und nach dem Taxifahrer. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbrecher im Haus - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Thekla)

02.04.2019, zwischen 10:30 Uhr und 12:30 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, hebelte ein Unbekannter ein Fenster auf und drang in das Einfamilienhaus ein. Während des Durchsuchens aller Zimmer und des Mobiliars fand er Bargeld und Schmuck. Mit einer niedrigen vierstelligen Summe sowie diversen Schmuckstücken im Wert einer vierstelligen Summe flüchtete er durch die Terrassentür. Die Geschädigten ? ein älteres Ehepaar ? stellten beim Betreten ihres Eigenheimes den Einbruch fest und verständigten umgehend die Polizei. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zechprellerin - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

02.04.2019, gegen 21:45 Uhr

Am späteren Abend betrat eine Frau eine bekannte und renommierte Gaststätte in der Innenstadt. Sie ließ sich eine Suppe (Zwiebelsuppe), ein Hauptgericht mit Rinderroulade, eine Nachspeise (Quarkkeulchen) sowie vier Pilsner gut schmecken. Doch als es ans Bezahlen ging, konnte die Dame ? oder wollte ? nicht die 51 Euro entrichten. Deshalb rief die Oberkellnerin die Polizei. Die Beamten nahmen den Sachverhalt auf und ermitteln gegen die 52-Jährige aus Thüringen wegen Zechprellerei. Es stellte sich schnell heraus, dass die Reisende bereits wegen einschlägiger Straftaten bekannt ist. Für die Leipziger Gaststätte erhielt die Frau Hausverbot. (Hö)

Scheibe kaputt ? Tasche weg! - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße

02.04.2019, gegen 13:45 Uhr (polizeibekannt)

Die Nutzerin (41) eines VW Golf stellte das Fahrzeug am Dienstag, gegen 12:10 Uhr, ordnungsgemäß auf der Josephinenstraße ab. Als sie nach etwa einer Viertelstunde wieder zurückkehrte, musste sie die eingeschlagene Scheibe auf der Beifahrerseite und das Fehlen ihrer Handtasche feststellen. Das darin befindliche IPhone konnte die Geschädigte selbst orten und teilte dies sowie den Pkw-Einbruch Polizeibeamten mit. Die Beamten fuhren mit der 41-Jährigen zum Standort in der Klasingstraße. Dort konnten sie das IPhone auf einem Innenhof sicherstellen. Am Nachmittag, gegen 14:45 Uhr, fand eine 34-jährige Leipzigerin eine Handtasche im Park des Stephaniplatzes und gab den Fund im Polizeirevier Leipzig-Zentrum ab. Es stellte sich heraus, dass die Geldbörse samt einer dreistelligen Summe, Führerschein, EC-Karte sowie anderen persönlichen Dokumenten und die Brille samt Etui gestohlen worden waren. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar; der Sachschaden am Pkw wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Die Tasche wird nach der kriminaltechnischen Untersuchung der 41-Jährigen aus Thüringen wieder übergeben. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Schwere Brandstiftung im Mehrfamilienhaus - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

02.04.2019, gegen 23:15 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte gestern am späten Abend die Polizei, dass im Vorraum der Ludwigsburger Straße ein Kinderwagen brennen würde. Ein Passant hatte sich gemeldet, welcher auf den hellen Lichtschein, den das Feuer verursachte, aufmerksam geworden war. Unbekannte Täter hatten im Flur des Mehrfamilienhauses zwei Kinderwagen mit einer bislang noch unbekannten Substanz entzündet. Gleichwohl weitere Anwohner und Passanten, die ebenfalls auf das Feuer aufmerksam geworden waren, die Flammen zu löschen versuchten, wurden die Kinderwagen vollständig zerstört. Außerdem platzte Putz von den Wänden und Ruß lagerte sich an diesen ab. Der Rauch, welcher sich bis ins Hochparterre ausgebreitet hatte, konnte durch Lüften aus dem Haus entfernt werden. Die Versorgungsleitungen blieben unbeschädigt. Auch sämtliche Hausbewohner blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens steht aber derzeit noch aus. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

KTM verschwunden - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Neulindenau), Radiusstraße

01.04.2019, gegen 22:00 Uhr bis 02.04.2019, gegen 19:00 Uhr

Eine orangefarbene KTM 950 Adventure mit dem amtlichen Kennzeichen L FN 20 vom Baujahr 2004 verschwand auf den Dienstag vom Fahrbahnrand der Radiusstraße. Die Halterin (51), die gestern Abend das Verschwinden ihres Motorrads feststellte, erstattete Anzeige wegen besonders schwerem Diebstahl. Zu der KTM im Wert von ca. 5.500 Euro berichtete sie, dass auf der rechten Seite am Cockpit und am Tank eine Halterung für eine Kamera befestigt war. Im Cockpit befand sich eine Halterung für ein Navigationssystem und am Lenker jeweils links und rechts ein Handschutz. Die Polizei schrieb das Motorrad zur Fahndung aus, die Ermittlungen dauern an. (MB)

Beim Sprühen erwischt! - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

03.04.2019, 03:10 Uhr

Mit sinngemäß den Worten: ?Ein dunkel gekleideter Mann mit zwei Krücken und einem weißem Caddy besprüht den Gehweg mit roter und weißer Farbe.? ist gestern eine Polizeistreife in den Einsatz geschickt worden. Als der Funkstreifenwagen in der Oststraße ankam, war die Botschaft des Sprayers "Make love not war" in roten Buchstaben zu erkennen. Deshalb prüften sie die Ecken und Winkel in Tatortnähe und konnten alsbald das Schüttelgeräusch einer Sprayflasche hören. Dem Klang folgend, welchen die hin und her geschüttelte Kugel in der Metalldose erzeugte, trafen sie an der Bushaltestelle "Holsteinstraße" einen Mann (29), welcher in der Haltestelle auf der Bank sitzend den Gehweg besprühte. Sein Fuß steckte in einer Stützschiene und nebenihm lehnten zwei Krücken an der Bank. Sofort forderten sie den Mann auf, das Sprühen zu beenden. Außerdem stellten sie seine Identität fest, denn sie waren sich gewiss, den Übeltäter entdeckt zu haben. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist aufgenommen. (MB)

Nächtlicher Angriff - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Lindenau), Gießerstraße

03.04.2019, gegen 04:25 Uhr

In den frühen Mittwochmorgenstunden rief ein 26-Jähriger die Polizei in die Gießerstraße. Dort wäre er auf dem Heimweg von drei unbekannten Männern angesprochen worden. Die wollten Geld und Zigaretten von ihm. Da er beides nicht herausgab, wurden die Drei aggressiv. Einer stach ihm mit einem unbekannten Gegenstand in den Oberschenkel. Beute konnten die Angreifer trotzdem keine machen und liefen fluchtartig davon. Die Polizei suchte die umliegenden Straßen nach ihnen ab. Sie waren aber verschwunden. Der Verletzte musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die Polizei ermittelt gegen unbekannt. (Ber)

Radfahrerin stieß mit Straßenbahn zusammen - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Zentrum), Tröndlinring/Löhrstraße

03.04.2019, gegen 07:45 Uhr

Eine 42- jährige Radfahrerin querte mit dem Fahrrad den Bereich der Zentralhaltestelle am Tröndlinring. Nachdem eine Straßenbahn stadtauswärts an ihr vorbeigefahren war, wollte sie die Straßenbahnschienen überqueren. Dabei beachtete sie aber nicht die stadteinwärtsfahrende Straßenbahn und stieß mit dieser zusammen. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Verkehrspolizei sucht noch Zeugen, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

Radfahrunfall ohne Licht - PM vom 03.04.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Leipziger Straße

02.04.2019, gegen 20:25 Uhr

Am Dienstagabend fuhr ein Fahrradfahrer auf der Leipziger Straße in Böhlitz-Ehrenberg in stadtauswärtige Richtung. Nachdem er die Entsbergerstraße passierte, kollidierte er mit einer Fußgängerin, die die Straße gerade überquerte. Sie hatte den Radler offenbar übersehen, da er ohne Licht fuhr. Die 22-Jährige und der 30-jährige Radfahrer verletzten sich beide und mussten im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Das Fahrrad wurde bei dem Sturz stark beschädigt. (Ber)

Fahrzeug angezündet - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße/Gustav-Freytag-Straße

01.04.2019, gegen 12:30 Uhr

Zwei unbekannte vermummte Täter, einer mit einem Fahrrad, einer zu Fuß, schlugen die Beifahrertür des geparkten silberfarbenen Mercedes ein. Anschließend warfen sie durch die eingeschlagene Scheibe einen brennenden Gegenstand und entfernten sich in Richtung Gustav-Freytag-Straße. In der Folge kam es zum Brand im Fußraum des Fahrzeuges. Wenige Minuten später trafen Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Süd ein und löschten den Brand. Die Mittelkonsole und der Beifahrersitz wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Innenraum war verqualmt. Bei den Beamten meldete sich die 30-jährige Nutzerin des Fahrzeuges. Das Fahrzeug ist in Bayern zugelassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht. Der vorläufige Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang einen weißen Transporter, der unmittelbar zum Tatzeitpunkt hinter dem angegriffenen Mercedes stand und in dem sich ein Mann befand.

Diebstahl aus Fahrradkorb - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lindenau), Odermannstraße

01.04.2019, gegen 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den schwarz/grauen Rucksack der 57-jährigen Geschädigten aus deren rückseitig am Fahrrad befestigten Korb zwischen dem Lindenauer Markt und der Odermannstraße. Im Rucksack befanden sich eine Geldbörse mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag, eine schwarze Brieftasche, die EC-Karte, weitere persönliche Dokumente sowie ein Diensthandy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. (Vo)

Täter kam durch die Hintertür - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Grünau), Grünauer Allee

29.03.2019, gegen 13:00 Uhr bis 01.04.2019, gegen 04:15 Uhr

Am Montagmorgen musste eine Mitarbeiterin des Kindergartens feststellen, dass eine Tür offen stand. Da sie den Verdacht eines Einbruchs hegte, rief sie sofort die Polizei und verständigte auch die Leiterin der Einrichtung. Die Beamten ermittelten am Tatort, dass der Täter die Eingangstür aufgehebelt und anschließend die Räumlichkeiten betreten hatte. Er brach mehrere Spinde auf, stellte Diebesgut zum Abtransport bereit. Als er im Obergeschoss versuchte, noch eine weitere Tür aufzubrechen, scheiterte er. Allerdings konnte er unerkannt mit drei Laptops aus einem Büro flüchteten. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schnelles Eingreifen verhinderte Küchenbrand - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Miltitz)

01.04.2019, gegen 13:00 Uhr

Eine Jugendliche legte gestern Mittag ein mikrowellengeeignetes Kirschkernkissen zum Erwärmen in die Mikrowelle. Das Gerät geriet jedoch in Brand. Das Mädchen setzte den Notruf ab und versuchte, die Flammen zu löschen. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu und wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ambulant behandelt. Die Kameraden der Feuerwehr konnten ein Übergreifen des Brandes auf die Kücheneinrichtung verhindern. Allerdings gab es eine starke Rauchentwicklung. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. (Hö)

Crash auf Kreuzung - PM vom 02.04.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße

01.04.2019, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Focus war auf der Watestraße unterwegs mit der Absicht, die Zwickauer Straße zu überqueren. Auf der Kreuzung übersah er vermutlich den von rechts kommenden BMW (Fahrerin: 41). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Ford noch gegen einen auf der Kreuzung in entgegengesetzter Richtung stehenden VW Caddy (Fahrer: 28). Alle drei Fahrer blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 10.000 Euro beziffert. Der Ford-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Streit eskalierte ? Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

31.03.2019, gegen 03:30 Uhr bis gegen 03:46 Uhr

Ein verbaler Disput zwischen mehreren Personen eskalierte Sonntagmorgen und endete schließlich in einem Handgemenge nahe des Allee-Centers in Grünau. Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung fügte einer der Streitenden einem 35-Jährigen mit einem Stichwerkzeug eine schwere Verletzung des Oberkörpers zu, woraufhin dieser zur intensivmedizinischen Behandlung in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Auch ein 27-Jähriger erlitt in diesem Zusammenhang eine schwere Verletzung, so dass er zur intensivmedizinischen Behandlung in derselben Klinik aufgenommen wurde. Die Personengruppe, aus der heraus es zu den schweren Verletzungen gekommen sein soll, entfernte sich sodann vom Tatort. Der Grund, welcher zum Disput führte, und die genauen Tatumstände sind weiterhin Bestandteil der Ermittlungen, die derzeit noch gegen Unbekannt wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags in zwei Fällen geführt werden.

Autoeinbrecher auf frischer Tat ertappt - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

31.03.2019, gegen 04:12 Uhr

Vor dem Haftrichter und anschließend in der Justizvollzugsanstalt endete gestern die Reise eines 48-Jährigen, welcher verdächtig ist, in zwei Autos eingebrochen zu sein. So war er von Polizisten in einem Transporter ertappt worden. Er hatte Sonntagmorgen die Scheibe des VW aber auch die eines Seat Leons zerschlagen, um in die Autos zu gelangen und Wertgegenstände stehlen zu können. Der Hinweis eines Bürgers, dass ein Mann auf einem Parkplatz in der Eisenbahnstraße um parkende Autos schleichen würde, rief die Polizei auf den Plan. Diese konnte den 48-Jährigen ertappen, der in einem weißen Transporter hantierte und dessen polternde Geräusche ihn verrieten. Als die Gesetzeshüter den Mann daraufhin vorläufig festnehmen wollten, begegnete er ihnen mit einem Messer. Dieses hielt er in der Hand und drohte den Polizisten. Doch diese reagierten zügig und legten ihm schließlich Handschellen an. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung fanden die Gesetzeshüter Tabletten, eine Zange, einen mobilen Lautsprecher, eine Solarzelle, einen Schlüsselbund, das Bauteil einer Lichterkette und die Zulassung des VW Transporters. Allesamt stellten sie sicher. Ebenso entdeckten sie das Fahrrad des 48-Jährigen, samt einer prall gefüllten Tasche. Mit diesem war er zum Tatort gekommen. In der Tasche, welche am Fahrrad hing, hatte der Langfinger ein Tablet, eine Schreibmappe, das Portmonee eines anderen Mannes, zwei Jacken, eine Jeans, einen Schal, eine Mütze und eine Sonnenbrille verstaut. Zu guter Letzt stellten die Gesetzeshüter auch den Seat zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher und ließen ihn abschleppen. Der Hinweisgeber, der seinen 5er BMW in der Eisenbahnstraße parkte, entdeckte ebenso an diesem Einbruchsspuren und zeigte das im Zuge des Polizeieinsatzes an. Hineingelangt war der Langfinger aber nicht. Die Ermittlungen wegen Verdacht des besonders schweren Diebstahls sind gegen den 48-Jährigen aufgenommen, gegen den der Haftrichter Haftbefehl erließ und umgehend in Vollzug setzte. (MB)

Verhängnisvoller Eingriff in Straßenbahnverkehr - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

30.03.2019, gegen 05:20 Uhr

Samstagmorgen erreichte der Notruf einer Straßenbahnfahrerin (56) die Polizei. Ein 25-Jähriger hatte ein ca. zwei Meter großes Zaunsfeld, bestehend aus Metall, auf die Gleise der Bornaischen Straße, zwischen Klemmstraße und Hildebrandstraße, vor eine herannahende Straßenbahn geworfen. Das Zaunsfeld hatte er zuvor aus einem Grundstückzaun herausgerissen. Die Straßenbahnfahrerin der Linie 11 E versuchte noch zu bremsen, rollte jedoch über das Hindernis. Dabei entstand am Fahrwerk erheblicher Sachschaden (10.000 Euro), so dass die Straßenbahn nicht weiterfahren konnte. Zum Glück blieben aber die vier Fahrgäste unverletzt, mussten jedoch auf Schienenersatzverkehr umsteigen. Außerdem schlug der 25-Jährige immer wieder mit einem Zaunspfahl gegen die Wagen und gebärdete sich äußerst aggressiv. Dann riss er noch den Außenspiegel von einem gegenüber der Haltestelle parkenden VW Golf ab und verschwand. Nahe einer Grünanlage/Spielplatz konnte er aber von den Gesetzeshütern gestellt und einem Atemalkoholtest unterzogen werden. Dieser ergab ein Ergebnis von 1,5 Promille. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen Sachbeschädigung ermittelt. (MB)

Lagerfeuer sorgte für Polizeieinsatz - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Parkanlage Südbrause

30.03.2019, gegen 19:30 Uhr (polizeibekannt)

Samstagabend loderte ein Lagerfeuer mit bis zu drei Meter hohen Flammen in dem kleinen Park an der Südbrause. Eine Vielzahl an Personen (ca. 30) hatten Holzpaletten zu einem großen Berg aufeinander gestapelt und angezündet. Das nicht genehmigte Lagerfeuer erregte Besorgnis, so dass die Polizei dessen Löschen durch Kameraden der Feuerwehr veranlasste. Außerdem stellten die Gesetzeshüter die Identitäten der noch anwesenden 21 Personen fest und eröffneten gegen die Verursacher ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. (MB)

Aggressive Gruppe sucht Streit - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

31.03.2019, gegen 12:10 Uhr

Der Hilferuf seiner Lebensgefährtin, sie würde an der Haltestelle von Fremden belästigt, ließ einen 24-Jährigen am Sonntag auf die Straße eilen. Tatsächlich fand er seine Freundin aufgebracht an der Haltestelle, bedrängt von fünf Männern, gegen die sie sich lautstark zur Wehr setzte. Er zog die 24-Jährige in sein Auto. Es kam noch zum kurzen Gerangel mit den Personen, bei dem aber niemand verletzt wurde. Dann gingen alle ihrer Wege. Kurz danach betrat die Gruppe einen Dönerimbiss. Zwei aus der Gruppe suchten offenbar Streit mit den Mitarbeitern. Sie warfen Gläser auf den Boden und gaben einem der Mitarbeiter eine Ohrfeige. Es kam auch hier zum Gerangel, bei dem die Mitarbeiter die Gruppe vor die Tür drängte. Dabei soll einer der Imbissverkäufer eine Flasche gegen den Kopf bekommen haben. Einer der beiden Aggressoren kam kurz darauf mit einer Eisenstange in der Hand zurück und versuchte erneut, in den Imbiss zu gelangen. Dies beobachtete der 24-Jährige, der zuvor schon seine Freundin aus besagter unangenehmer Lage befreien musste. Er griff ein und versuchte, die Eisenstange an sich zu bringen, was jedoch nicht gelang. Es kam wieder zum Gerangel mit den zwei aggressiven Personen aus der Gruppe. Zwischenzeitlich traf die Polizei ein, die von Passanten zu Hilfe gerufen wurde. Auch den Beamten gegenüber waren die Beiden äußerst aggressiv. Ihnen wurden Handfesseln angelegt und sie wurden in Gewahrsam genommen. Beide waren stark alkoholisiert. Erst am Abend bzw. am folgenden Morgen konnten sie die Zelle wieder verlassen. Sie müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und wegen eines Sexualdeliktes verantworten. (Ber)

Pizzabote ausgeraubt - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Goldschmidtstraße

31.03.2019, gegen 19:45 Uhr

Ein Pizzabote hatte am Sonntagabend in der Goldschmidtstraße die bestellte Ware in einer oberen Etage eines Mehrfamilienhauses ausgeliefert. Als er das Haus durch einen Durchgang verlassen wollte, lauerten ihm zwei Unbekannte auf. Sie bedrängten ihn und drückten ihn im Hausflur gegen eine Wand. Sie drohten ihm mit Gewalt, wenn er um Hilfe rufen würde und verlangten die Tageseinnahmen. Als er aus Angst einen dreistelligen Bargeldbetrag überreichte, liefen sie auf die Straße und machten sich in unbekannte Richtung davon. Der Pizzalieferant rief die Polizei. Die Angreifer beschrieb er als circa 1,80 Meter groß mit stämmigen Körperbau. Einer trug ein nach hinten gedrehtes Basecap und hatte dunkle kurze Haare. Der Zweite hatte einen sogenannten Undercut Haarschnitt und war eher blond. Beide hatten Stoppelbart und sprachen deutsch jedoch in einer Art Gangsterslang. Ihre Bekleidung war unauffällig, relativ dick. Einer hatte eine dunkle Jogginghose an.

Unvermittelt angegriffen - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße

30.03.2019, gegen 04:45 Uhr

In den frühen Samstagmorgenstunden kehrte ein 25-Jähriger nach langer durchzechter Nacht in seine Wohnung in der Ungerstraße zurück. Im Durchgang des Hauses standen fünf unbekannte Männer. Die traten auf ihn zu und einer schlug ihm unvermittelt ins Gesicht. Dadurch erlitt er eine Platzwunde unter dem linken Auge. Als sich die Angreifer danach davon gemacht hatten, stellte er fest, dass sein Portemonnaie fehlte. In diesem soll noch eine niedrige dreistellige Bargeldsumme gewesen sein. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Transporter entwendet - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Rosentalgasse

29.03.2019, gegen 17:30 Uhr bis 30.03.2019, gegen 11:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten lila/violetten VW Multivan T 5

Fahrzeug entwendet - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Paunsdorf), Am Vorwerk/Heiterblickallee

30.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 21:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen Audi A 4

Motorrad entwendet - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Gohlis), Blumenstraße

24.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 31.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das am Fahrbahnrand gesichert abgestellte schwarz/gelbe Motorrad Yamaha MT07

Einbruch in ein Ärztehaus - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

29.03.2019, gegen 18:15 Uhr bis 31.03.2019, gegen 11:10 Uhr

Unbekannte Täter versuchten zunächst gewaltsam, durch eine alarmgesicherte Tür in das Objekt einzudringen. Sie konnten aber nicht in die Räume gelangen. Daher drangen sie gewaltsam in eine andere Arztpraxis ein. Hier durchsuchten sie Schränke und Behältnisse. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Des Weiteren versuchten die Täter in ein Labor, eine weitere Arztpraxis sowie in die Kellerräume zu langen, dies blieb jedoch ohne Erfolg. Der Sach- sowie Stehlschaden ist noch unbekannt. (Vo)

Frau bedroht und geschlagen - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

31.03.2019, gegen 09:15 Uhr

Ein 30-Jähriger bedrohte gestern Vormittag seine ehemalige Freundin nicht nur mit Worten, sondern auch mit einem Messer. Dabei hielt er ein Pfefferspray in der Hand. Zudem schlug er der Geschädigten (32) mehrmals ins Gesicht. Die Frau konnte sich in ein Geschäft retten und von dort aus die Polizei in Kenntnis setzen. Beamte nahmen den Mann vorläufig fest und stellten das Messer sicher. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 30-Jährige dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt überführt. (Hö)

Hoher Sachschaden - PM vom 01.04.2019

Leipzig (Connewitz), Stockartstraße

29.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 31.03.2019, gegen 15:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter am Freitagmittag unberechtigt den Zaun eines Grundstückes überstiegen hatte, drang er nach Aufhebeln der Eingangstür in das derzeit unbewohnte Mehrfamilienhaus ein, welches demnächst mit seinen acht Wohnungen sowie einem Geschäft saniert werden soll. Er öffnete gewaltsam die Türen zu allen Mietbereichen und zum Laden. Anschließend drehte er sämtliche Wasserhähne auf, beschädigte die Siphons und verschwand. Das unkontrolliert ausströmende Wasser verursachte erheblichen Sachschaden, welcher derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt wurde. Die Polizei wurde durch die Rettungsleitstelle informiert. Kripobeamte ermitteln nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. (Hö)

Dringend Zeugen nach Unfall gesucht! - PM vom 01.04.2019

Leipzig, (Möckern), Huygenstraße 8

18.03.2019, gegen 06:40 Uhr

Nach einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 13-jähriger Junge verletzt wurde, sucht die Polizei dringend Zeugen. Dieser Verkehrsunfall ereignete sich Montagmorgen vor zwei Wochen, als der Junge auf dem Schulweg von einem weißen Auto erfasst wurde, daraufhin stürzte und sich Verletzungen zuzog. Zwar hielt der Autofahrer an und übergab seine Telefonnummer samt einem Vornamen, dann aber stieg er wieder ins Auto und fuhr weiter. Den 13-Jährigen ließ er mit Schürfwunden zurück. Dieser ging alsdann nach Hause und vertraute sich seiner Mutter an, die umgehend mit dem Kind einen Arzt aufsuchte. Anschließend erstattete sie bei der Polizei Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

In Leitplanke gefahren - PM vom 01.04.2019

Bundesstraße 2, Leipzig Richtung Borna, Höhe Abfahrt Großdeuben

30.03.2019, gegen 22:20 Uhr

Der Fahrer eines Skoda Fabia fuhr am Samstagabend auf der B 2 aus Richtung Leipzig kommend in Richtung Espenhain. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Pkw in Höhe der Abfahrt Großdeuben von der Fahrbahn nach rechts ab und prallte gegen die Lärmschutzwand. Der 20-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (Ber)

89-Jährige ausgeraubt ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Marienbrunn), Arno-Nitzsche-Straße

28.03.2019, gegen 10:15 Uhr

In der Arno-Nitzsche-Straße wurde am Donnerstagvormittag eine 89-Jährige ihrer Handtasche beraubt. Die Kriminalpolizei sucht hierzu Zeugen. Tatort war der Zugangsbereich zum Hochhaus Ecke Arno-Nitzsche-Straße/Zwickauer Straße. Gegen 10:15 Uhr war die ältere Dame auf dem Heimweg und gerade kurz vor der Haustür, als sich von hinten unbemerkt ein Mann auf einem Fahrrad näherte. Im Vorbeifahren entriss er ihr die Handtasche und fuhr in Richtung Innenstadt davon. Er trug eine dunkelblaue oder schwarze Jackemit Kapuze ins Gesicht gezogen. Zum Fahrrad ist nichts bekannt. Ein Mann mittleren Alters, der der Frau zu Hilfe kam, konnte die Flucht nicht verhindern. Er war bei Eintreffen der Polizei nicht mehr am Ort. Er ist ein wichtiger Zeuge. Die Polizei bittet ihn, sich zu melden und sucht überdies weitere Zeugen des Geschehens.

Zwei Einbruchstäter festgenommen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße

27.03.2019, gegen 19:35 Uhr

Am Mittwoch nahm die Leipziger Polizei zwei Männer im Alter von 38 und 31 Jahren fest, die versucht hatten, einem Schrotthändler gestohlenes Kupfer zu verkaufen. Bei anschließenden Durchsuchungen fand die Polizei noch zahlreiches Diebesgut und Betäubungsmittel. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Am Mittwochnachmittag informierte ein Schrotthändler die Leipziger Polizei, weil ihm rund 450 Kilogramm Kupferspäne zum Kauf angeboten wurden. Der Händler sollte diese am Abend in einem Garagenkomplex an der Permoserstraße abholen. Er schöpfte aber Verdacht, dass die angebotene Ware gestohlen sei und informierte vor der Übergabe die Polizei. Eine Prüfung ergab, dass die beschriebene Ware mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einem vorangegangenen Garageneinbruch stammte. Bei der folgenden Verkaufsverhandlung im besagten Garagenkomplex wurden die beiden Tatverdächtigen im Alter von 38 und 31 Jahren von der Polizei festgenommen. Der 31-Jährige wehrte sich heftig gegen seine Durchsuchung und leistete aktiv Widerstand. Bei beiden Personen wurde zudem eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmitteln (Crystal und Cannabis) in handelsüblichen Abpackungen aufgefunden. In der Garage fanden die Beamten ferner neben dem Kupfer auch noch an die 150 Gegenstände, wie Werkzeuge, Arbeitsmaschinen (z. B. Betonmischer, Bohr- und Fräsmaschinen) und Unterhaltungselektronik. Der Wert der aufgefundenen Gegenstände liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Es konnte recht zügig festgestellt werden, dass ein Teil dieser Gegenstände aus anderen Einbrüchen stammte. Eine abschließende Zuordnung aller Objekte konnte allerdings noch nicht erfolgen. Nach der erfolgten vorläufigen Festnahme wurden beide am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen wegen zahlreicher Einbrüche, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte laufen. (Ber)

Einbruch Einfamilienhaus ? Fall 1 - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Connewitz)

28.03.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag brachen bisher unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in Connewitz ein. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten die Räume und entkamen mit Schmuck. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens wurden noch nicht angegeben. (Bal)

Einbruch Einfamilienhaus ? Fall 2 - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Mölkau)

28.03.2019, gegen 10:30 bis gegen 16:30 Uhr

Im zweiten Fall hebelten die unbekannten Täter ein Fenster auf, um in die Räume zu gelangen. Diesmal wurden Dokumente und ein niedriger fünfstelliger Geldbetrag gestohlen. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Zwei Motorräder verschwunden - PM vom 29.03.2019

Leipzig, An der Windmühle und Berthastraße

27.03.2019, gegen 16:00 bis 28.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Gleich in zwei Fällen des Motorraddiebstahls, die von Mittwoch auf den Donnerstag verschwanden, ermittelt nun die Leipziger Polizei. Langfinger hatten aus der Tiefgarage ?An der Windmühle? eine schwarze Kawasaki Z 650 mit dem

Wer hatte Grün? ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

28.03.2019, gegen 08:20 Uhr

In der Richard-Lehmann-Straße fuhr am Donnerstagvormittag die Fahrerin eines Ford C-Max in östliche Richtung. Beim Einbiegen in die Altenburger Straße kollidierte sie mit einem VW Touran. Der fuhr in entgegengesetzte Richtung auf der Richard-Lehmann-Straße. Bei dem Unfall wurde die 14-jährige Beifahrerin im Ford schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die 48-jährige Fahrerin und der 63-jährige Touran-Fahrer wurden leicht verletzt. Beide behaupteten bei der Unfallaufnahme, bei Grün gefahren zu sein. Die Ampelanlage zeigt aber nicht gleichzeitig Grün für Geradeaus-Fahrer und einen Grünpfeil zum Abbiegen.

Schlägerei unter Autofahrern - PM vom 29.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße

29.03.2019, gegen 00:00 Uhr

Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer war mit der Fahrweise eines vor ihm fahrenden Fahrzeugs scheinbar nicht einverstanden. Er überholte das Auto und stoppte vor ihm am Straßenrand. Der 25-jährige Fahrer und er stiegen aus, es kam zum Wortgefecht. Schließlich schlug der 18-Jährige zwei Mal mit der Faust zu. Der Geschädigte wurde leicht im Gesicht verletzt. Beide Männer beschädigten anschließend noch jeweils eine Scheibe des anderen Pkw. Die später hinzugerufene Polizei nahm Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung auf. Die Schadenshöhe liegt insgesamt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

Randalierender Mann beschädigt Funkstreifenwagen - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Paunsdorf)

27.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Zwei Männer wurden von Zeugen beobachtet, wie sie gegen parkende und vorbeifahrende Autos traten. Die eintreffenden Beamten konnten beide Personen in der Nähe feststellen. Ein 37-jähriger Tatverdächtiger wehrte sich bei der Kontrolle massiv, bedrohte und beleidigte die Polizeibeamten und zerstörte schließlich zwei Scheiben des Funkstreifenwagens. Hierbei zog er sich Schnittverletzungen zu. Der als Konsument von Betäubungsmitteln polizeilich bekannte Mann wurde zur Begutachtung des physischen und psychischen Zustandes in ein Krankenhaus gebracht. Der zweite Tatverdächtige im Alter von 32 Jahren hatte sich nach ersten Fluchtversuchen ruhig verhalten. Am Funkstreifenwagen entstand ein Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe. Über die Schäden an den weiteren Fahrzeugen ist bislang nichts bekannt. (Bal)

Vermeintliche Schusswaffe löst Alarm aus - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Püchauer Straße

27.03.2019, gegen 18:10 Uhr

Eine vermeintliche Schusswaffe sorgte am Mittwochabend in der Püchauer Straße für einen Alarm bei der Polizei. Anrufer meldeten einen Mann mit Schusswaffe in besagter Straße. Mit Schutzausstattung unter hohen Sicherheitsmaßnahmen kamen mehrere Funkstreifenwagen zum Ort. Der Sachverhalt bestätigte sich aber nicht so, wie er eingegangen war. Nach einer vorausgegangenen Körperverletzung soll ein 30-Jähriger durch einen Faustschlag zu Boden gegangen sein, in der Hand hätte er eine Pistole gehabt. Nach Suche und Ermittlungen im Bereich wurde der Verletzte gefunden. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Warum es zuvor zum Streit gekommen war, verriet er nicht. Da er keinen erforderlichen kleinen Waffenschein hat, muss er sich nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Pkw gestohlen ? Fall 1 - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

26.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 06:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter entwendeten über Nacht einen Lexus NX 300 Hybrid in der Farbe Silbergrau (amtliches Kennzeichen: L LA 1103), welcher unter dem Carport eines Einfamilienhauses gestanden hatte. Das Fahrzeug im mittleren fünfstelligen Wert wurde noch in der gleichen Nacht auf einer Autobahn geblitzt. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Pkw gestohlen ? Fall 2 - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Zentrum-Südost)

27.03.2019, gegen 11:00 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Im zweiten Fall entwendeten bisher unbekannte Täter einen Mazda CX 5 in der Farbe Weiß (amtliches Kennzeichen: HGW PS 333), welcher auf einem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses abgestellt war. Der Pkw hatte einen Wert im unteren fünfstelligen Bereich. (Bal)

Einbruch Ärztehaus - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

26.03.2019, gegen 19:30 Uhr bis 27.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Mittwoch, in mehrere Praxen eines Ärztehauses einzubrechen. Der oder die Täter beschädigten die Türschlösser und konnten sich schließlich Zugang zu zwei Arztpraxen verschaffen. Hier wurden die Räume durchsucht und Schränke geöffnet. Schließlich konnten die Täter mit Bargeld, pharmazeutischen Betäubungsmitteln und Unterhaltungselektronik entkommen. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

Langfinger suchten Grundschule heim - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau)

26.03.2019, gegen 19:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 06:00 Uhr

Diebe brachen in zwei Lagerräume einer Leipziger Grundschule ein und suchten nach Wertgegenständen. Gestohlen haben sie mutmaßlich nichts. Dennoch verursachten sie Schaden, der noch nicht beziffert ist. Sie hatten jeweils ein Kellerfenster zu dem Hort- und Werkraum aufgehebelt, um durch dieses hindurchklettern zu können. Der Hausmeister stellte den Einbruch fest und informierte die Polizei, die nun wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Auto ausgebrannt - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße

28.03.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 00:20 Uhr

Zündler setzten in der Nacht zu heute einen Ford Fiesta in Brand, welcher im Hinterhof der Weißenfelser Straße parkte. Der Nutzer hatte diesen am späten Abend nach seiner Schicht dort abgestellt. Das Feuer breitete sich zügig im Auto aus, so dass dieses bald komplett in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte, dennoch entstand am Auto Totalschaden. In diesem Zusammenhang kam noch einmal zur Sprache, dass bereits in der Nacht zum Montag im Hinterhof ein Skoda entglast worden war. In diesem Fall hatte die Skodanutzerin noch Personen vom Auto wegrennen sehen. Auch sie erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt in den Fällen wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung. (MB)

Polizei schnappt Taschendieb in Straßenbahn - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz, Zentralhaltestelle - Bahnsteig 3

27.03.2019, gegen 18:22 Uhr

Bepackt mit Rollkoffern und Rucksack stieg gestern Abend eine 30-Jährige an der Zentralhaltestelle in die Straßenbahn der Linie 12. Regelrecht hineingeschoben wurde sie, berichtete die Frau später gegenüber der Polizei. In dem Moment beschlich sie das Gefühl, dass ihr Handy in der rechten Jackentasche unsicher aufbewahrt sein könnte und griff hinein. Da war es aber schon weg. Die Straßenbahn war zu diesem Zeitpunkt schon angefahren, dennoch konnte sie den Mann inmitten der Fahrgäste entdecken, der sie in die Bahn gedrückt hatte. Dann sah sie, wie er aufstand und ein Smartphone, ihr Smartphone, einer Frau entgegenstreckte. Daraufhin sprach die 30-Jährige den Mann an. Dieser stammelte ein paar Worte, reichte ihr zügig das Telefon und in diesem Moment packten Polizisten zu. Sie nahmen den Unbekannten vorläufig fest. Sie hatten gesehen, wie der Mann (17) das Telefon aus der Jackentasche der 30-Jährigen zog und beabsichtigten nun, ihn namentlich bekanntzumachen und zur Verantwortung zu ziehen. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Verdacht des versuchten Diebstahls ermittelt. (MB)

Stein als Werkzeug - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße

26.03.2019, gegen 22:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein Stein reichte Unbekannten in der Klingenstraße in Plagwitz in der Nacht zum Mittwoch, um in Büros einer IT-Firma zu gelangen. Zuvor hatten sie versucht, ein Fenster am Rahmen aufzubrechen, was offensichtlich misslang. Aus den Büros entwendeten sie, nachdem sie alles durchwühlt hatten, eine bisher noch ungeklärte Anzahl an Laptops. (Ber)

In Gaststätte eingebrochen - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße

27.03.2019, gegen 22:30 Uhr bis 28.03.2019, gegen 00:00 Uhr

In der Theodor-Neubauer-Straße war ein Restaurant das Ziel von Einbrechern. Sie brachen die Hintertür des Objektes auf und entwendeten aus der Gaststätte einen Kaffee-Automaten, einen Laptop und eine Geldkassette mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Kitas heimgesucht - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Königsteinstraße

26.03.2019, gegen 17:30 Uhr bis 27.03.2019, gegen 05:40 Uhr

In Grünau drangen Unbekannte in der Nacht in zwei benachbarte Kindertagesstätten ein. Um in die Objekte zu gelangen, warfen sie eine Fensterscheibe ein und brachen im Haus mehrere Türen auf. Sie entwendeten einen Laptop und einen dreistelligen Bargeldbetrag aus einer Handkasse. (Ber)

Angegriffen und ausgeraubt - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

27.03.2019, gegen 11:15 Uhr

Auf der Riesaer Straße suchten zwei Männer am Mittwochmittag Streit mit einem 31-Jährigen und seiner 32-jährigen Begleiterin. Zuerst traten sie ihm von hinten in die Beine, dann kam es zum Gerangel und die Angreifer schlugen auf ihn ein. Einer nahm dem am Boden liegenden Opfer dann die Geldbörse weg und rannte davon. Die 32-Jährige hatte indes eine vorbeifahrende Streife der Polizei angehalten. Diese ergriffen den zweiten Angreifer, der sich in dem Moment ebenfalls davonmachte. Der 28-Jährige und sein Kumpan müssen sich nun wegen Raum und Körperverletzung verantworten. (Ber)

Überschlag nach Aufprall - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Braunstraße

27.03.2019, gegen 14:10 Uhr

An der Kreuzung Braunstraße/Stöhrerstraße ereignete sich gestern Mittag ein aufsehenerregender Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. So wollte der Fahrer (27) eines Mercedes Citan von der Braunstraße nach links in die Stöhrerstraße abbiegen, übersah vermutlich aber den Mazda 3 (Fahrer: 40). Dieser war auf der Stöhrerstraße in südliche Richtung unterwegs. Durch den Aufprall überschlug sich der Mercedes und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt, doch dessen Beifahrer (26) trug leichte Verletzungen davon, ebenso der Fahrer des Mazdas. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 14.000 Euro. (MB)

Fahrradfahrer schwer verletzt I - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee/Marschnerstraße

27.03.2019, gegen 21:15 Uhr

Mit schweren Verletzungen war gestern am späten Abend ein Fahrradfahrer (32) in eine Leipziger Klinik eingeliefert worden. Ein Kia-Fahrer (82) hatte ihn erfasst, als dieser nach rechts auf die Jahnallee einbiegen wollte. Der Fahrradfahrer selbst überquerte aber in dem Moment den querenden Radweg und konnte nicht mehr ausweichen. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Auch am Fahrrad entstand Sachschaden, indem eine Pedale brach. (MB)

Fahrradfahrer schwer verletzt II - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Ossietzkystraße

27.03.2019, gegen 22:00 Uhr

Die 20-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr auf der Zeumerstraße in nördliche Richtung und wollte nach links in die Ossietzkystraße abbiegen. Hierbei stieß sie mit einem 30-jährigen Radfahrer zusammen, welcher auf dem Radweg der Ossietzkystraße fuhr. Der Radfahrer musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung durch die Polizei mitgenommen. Die Golf-Fahrerin wäre auf Grund Verkehrszeichen wartepflichtig gewesen. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Im Gleisbett festgefahren - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Gohliser Straße

28.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Erneut hat sich ein Fahrzeug nach Missachtung der Sperrung in der Gohliser Straße in der Baustelle festgefahren. Der 33-jährige Fahrer eines Lkw Iveco war in stadteinwärtiger Richtung unterwegs, fuhr auf der Gleisanlage an der Sperrung mit Schranke vorbei und blieb schließlich in der Baustelle stecken. Am Lkw entstand ein Sachschaden in mittlerer vierstelliger Höhe. Verletzt wurde niemand. (Bal)

Zeugenaufruf Straßenbahnunfall m. d. B. u. V. - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

04.12.2019, gegen 19:30 Uhr

Eine 68-jährige Frau war beim Einsteigen in die Straßenbahn gestürzt und hatte sich an der Hand verletzt. Sie wollte in der Dresdner Straße an der Haltestelle Koehlerstraße in die Bahn der Linie 4 einsteigen. Beim Schließen der Türen und Anrucken der Straßenbahn war sie weggerutscht. Mehrere Passanten und der Straßenbahnfahrer waren der Frau zu Hilfe gekommen.

Lenkrad ausgebaut - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Zentrum-West)

25.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag schlugen bisher unbekannte Täter die Dreiecksscheibe eines BMW X2 ein, um schließlich in das Fahrzeug zu gelangen. Hier wurde das Lenkrad ausgebaut. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Navi und Lenkrad entfernt - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd)

25.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 26.03.2019, gegen 14:00 Uhr

In einem zweiten Fall wurde von einem 3er BMW ebenfalls die Dreiecksscheibe eingeschlagen. Aus diesem Fahrzeug wurden neben dem Multifunktionslenkrad noch das Navigationssystem und Bedienelemente aus der Mittelkonsole entfernt. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

Fahrraddiebe auf frischer Tat - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld)

26.03.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Abend machten sich Diebe an einem Fahrrad in der Nähe eines Wohn- und Geschäftshauses zu schaffen. Während ein 48-jähriger Tatverdächtiger versuchte, mit einer Zange das Fahrradschloss aufzubrechen, stand eine 43-jährige Tatverdächtige Schmiere. Die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachteten die beiden und vereitelten die Tat. Der Mann und die Frau wurden der Polizei übergeben. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen des versuchten Diebstahls. (Bal)

Fall 1 ? Nissan X-Trail - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte)

25.03.2019, gegen 18:30 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter entwendeten einen Pkw Nissan X-Trail in der Farbe Weiß

Fall 2 ? BMW 523 - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf)

26.03.2019, gegen 10:00 Uhr - gegen 14:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter entwendeten den abgestellten Pkw BMW 523 in der Farbe Silber

Geschlagen und ausgeraubt - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

26.03.2019, gegen 21:10 Uhr

In der Georg-Schumann-Straße wurde am Dienstagabend ein 37-Jähriger von zwei ihm unbekannten Männern geschlagen und ausgeraubt. Sie sprachen ihn an, dass er seine "Sachen rausholen? sollte. Anschließend durchsuchten ihn die Beiden und entwendeten sein Handy aus der Jacke. Dann nahmen sie ihm seinen Rucksack mit Spraydosen und 10 Euro Bargeld weg. Anschließend schlugen sie noch auf ihn ein, so dass er leichte Verletzungen erlitt. Der Angegriffene rannte dann in Richtung Gohlis-Arkaden davon und suchte beim Sicherheitsdienst Hilfe. Dieser rief die Polizei. Die Angreifer hatten sich zu dem Zeitpunkt in unbekannte Richtung entfernt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Einbruch in Ergotherapie - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

25.03.2019, gegen 19:45 Uhr bis 26.03.2019, gegen 09:10 Uhr

Langfinger brachen in eine Ergotherapie-Praxis ein und entwendeten neben Bargeld und Spielekonsole samt Spielen auch ein Elektro-Impulsgerät. Die Inhaberin (39) der Praxis bezifferte den Stehlschaden mit ca. 4.000 Euro. Ihr Mitarbeiter hatte den Einbruch gestern Vormittag festgestellt. Die Tür stand offen und wies Hebelspuren auf. Als er die Praxis betrat, sah er die Patientenunterlagen verstreut neben dem Tresen auf dem Boden liegen. Sämtliches Mobiliar war durchsucht und die Brieftasche mit einem dreistelligen Geldbetrag fehlte. Außerdem waren eine Spielekonsole aus einem der Behandlungsräume mit einer Vielzahl an Spielen und ein Physiokey verschwunden. Der Mitarbeiter informierte seine Chefin und diese wiederum die Polizei, die die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen hat.

Notbremsung in der Straßenbahn - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

26.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Die 69-jährige Fahrerin eines Renault Twingo fuhr auf der Ritterstraße in östlicher Richtung und wollte nach rechts in die Goethestraße abbiegen. Eine Straßenbahn der Linie 4 kam in diesem Moment die Goethestraße in Richtung Augustusplatz und leitete eine Notbremsung ein. Dennoch kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Auf Grund der Bremsung stürzte eine 31-jährige Frau in der Bahn und verletzte sich leicht. Sie musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Renault-Fahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich bekannt zu machen. Die Frau meldete sich später am Nachmittag auf einem Polizeirevier. Es wird nun wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Bal)

Mit Stapler kollidiert - PM vom 27.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

26.03.2019, gegen 09:30 Uhr

In der Naumburger Straße fuhr ein Gabelstapler am Dienstagvormittag in Richtung Gießer Straße. Als er nach links in ein Grundstück einbiegen wollte, hatte der Fahrer eines Mercedes B 180 bereits zum Überholen angesetzt. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem der Mercedes an der gesamten Beifahrerseite beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. (Ber)

Gestohlener BMW ? Täter festgenommen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Neulindenau)

23.03.2019, gegen 14:00 Uhr ? 25.03.20199, gegen 16:00 Uhr

Von dem Gelände eines Autohandels entwendeten bisher unbekannte Täter einen BMW 530d Touring. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert im unteren fünfstelligen Bereich und war nicht zugelassen. Am Dienstag, den 26.03.2019, gegen 00:00 Uhr, kam es mit dem gestohlenen BMW zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 93 bei Schwandorf. Hier konnte die Bayrische Polizei einen 39-Jährigen als Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Pkw angezündet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Ernst-Mey-Straße

26.03.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht setzten unbekannte Täter einen Opel Combo in Brand. Das Fahrzeug, welches zu einer Sicherheitsfirma gehörte, wurde erheblich durch die Flammen beschädigt. Auf Grund der Hitze rollte der Pkw gegen einen weiteren Opel, welcher ebenfalls beschädigt wurde. Das Motiv sowie der Gesamtsachschaden sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Ladendieb geflüchtet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

25.03.2019, gegen 16:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter hatte sich in einem Einkaufsmarkt seinen Rucksack mit Waren vollgepackt und wollte den Laden ohne zu zahlen verlassen. Auf die Aufforderung der Kassiererin, die Ware auf das Band zu legen, reagierte er nicht. Die Rückgabe der Waren verneinte er und wollte sich entfernen. Als die 22-jährige Kassiererin und zwei Kundinnen den Dieb festhalten wollten, riss er sich los und flüchtete mit der unbezahlten Ware. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: südländisches Erscheinungsbild 3-Tage-Bart schwarzer Rucksack schwarze Jacke, Jeans.

Räuber überfiel junge Frau ? Wer weiß etwas? - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

26.03.2019, gegen 01:30 Uhr

Ein unbekannter Räuber überfiel gestern Abend eine 18-Jährige, die die Straßenbahn Linie 9 genutzt hatte, um nach Hause zu fahren. Am Paunsdorfer Straßenbahnhof war sie ausgestiegen. Der Räuber, so konnte sich die Frau erinnern, war an der Haltstelle ?Am Friedrich-List-Platz? oder ?Einertstraße? ebenfalls in die Bahn ein- und an derselben Haltestelle wie sie ausgestiegen. Während sie auf der Permoser Straße in Richtung der Wohnblocks nahe der Heiterblickallee lief, verlor sie den Unbekannten aus den Augen. So zog sie nichts Schlimmes ahnend und die Haustür schon in Sichtweite ihren Schlüssel aus der Tasche, wollte die Haustür aufschließen. Doch in dem Moment spürte sie einen Sprühnebel und einen heftigen Zug an ihrer Handtasche. Als sie sich zu dem unerwarteten ?Angreifer? umdrehte, sprühte dieser nochmals. Daraufhin ließ sie ihre Tasche los und der Räuber verschwand in unbekannte Richtung. Die 18-Jährige erstattete Anzeige und erzählte, dass der Mann auch ihr Smartphone, eine Powerbank, das Portmonee, Schmuck und Kosmetik sowie sonstigen ?Krimskram? erbeutete. Weiterhin konnte sie ihn folgendermaßen beschreiben: ca. 180 cm groß dunkle Haare dunkler Bart trug eine dunkle Winterjacke.

Bei Autokauf betrogen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Probstheida), Curschmannstraße

20.03.2019, 16:00 Uhr

In Leipzig ging am Dienstag, den 20. März 2019, ein 19-Jähriger einem Betrüger auf den Leim. Er hatte sein Fahrzeug, einen VW Caddy Life, auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten. Es meldete sich auch ein Interessent, der versprach, den Kaufpreis von 2.000 Euro im Vorfeld zu überweisen. Als es zum Treffen kam, blieb der Kunde den Beweis für die Überweisung aber schuldig. Beim Treffen in der Curschmannstraße ließ sich der Käufer sämtliche Fahrzeugpapiere und den Schlüssel aushändigen. Als Sicherheit legte er nur einen rumänischen Pass vor, den der Verkäufer abfotografierte. Die letzten Vertragsvereinbarungen sollten an einem anderen Ort getroffen werden und sie begaben sich zu jenem. Als der Käufer auf dem Weg jedoch alle Unterlagen in der Hand hatte, ließ er den Verkäufer stehen und fuhr davon. Der ahnte, dass er gerade um den Kaufpreis betrogen wurde und begab sich wieder zu der Stelle, wo er zuvor den Caddy abgestellt hatte. Der war jedoch schon fort. Mehrfach kontaktierte er die folgenden Tage den Käufer, der immer wieder beteuerte, das Geld überwiesen zu haben. Einen Geldeingang gab es jedoch nicht. Stattdessen war das Fahrzeug auf dem gleichen Portal wieder zum Verkauf angeboten. Der Betrogene erstattete Anzeige. Die Polizei warnt eindringlich davor, Geschäfte auf diese Art abzuschließen. Gegenstände sollten erst dann ausgehändigt werden, wenn die Zahlung nachweislich auf dem Konto eingegangen ist. Alternativ sollte man auf eine Barzahlung beharren und keinesfalls vorher die Ware überlassen. (Ber)

Kaffee und Computer - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

25.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Wochenende drangen Unbekannte in ein Bürohaus in der Arthur-Hoffmann-Straße ein. Wie sie in das Gebäude gelangt waren, blieb unklar. Aus den Büros fehlten 20 Laptops, weitere Computertechnik, mehrere Smartphones, eine Mikrowelle und ein Fernseher. Darüber hinaus nahmen die Diebe noch eine unbestimmte Menge an Kaffee, Süßigkeiten und Sekt mit. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Geldkassette entwendet - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Thekla), Rostocker Straße

22.03.2019, gegen 17:15 Uhr bis 25.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Wochenende drangen Unbekannte in die Büroräume eines Firmengebäudes in der Rostocker Straße ein und entwendeten aus einem verschlossenen Schreibtisch, den sie gewaltsam öffneten, eine Geldkassette mit einem vierstelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Wohnungseinbruch - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Prellerstraße

24.03.2019, gegen 11:00 Uhr bis 25.03.2019, gegen 21:10 Uhr

In der Prellerstraße nutzten Unbekannte die Abwesenheit der Mieter und brachen die zweiflüglige Tür einer Wohnung gewaltsam auf. Sie drangen in die Wohnung ein und entwendeten Schmuck in bisher unbekanntem Wert. (Ber)

Handfeste Auseinandersetzungen unter Jugendlichen - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Platz

25.03.2019, gegen 16:15 Uhr

Ort: Leipzig (OT Zentrum), Höfe am Brühl

Einige Sünden werden sofort bestraft - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Gohliser Straße

26.03.2019, gegen 01:00 Uhr

Der 31?jährige Fahrer eines VW Up fuhr auf der Gohliser Straße in südliche Richtung und missachtete die Sperrung und das Verkehrsschild ?Durchfahrt verboten?. Er befuhr die Gleisbaustelle in Höhe Prellerstraße und blieb wenig später im offenen Gleisbett stecken. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in niedriger vierstelliger Höhe. Der Pkw musste von einem Abschleppunternehmen mittels Kran aus dem Gleisbett gehoben werden. (Bal)

Unfall Radfahrer ? Fußgänger/1x schwer verletzt - PM vom 26.03.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Georg-Schumann-Straße

25.03.2019, gegen 16:30 Uhr

Ein 52-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Radweg der Georg-Schumann-Straße in stadtauswärtiger Richtung in Höhe der Kanalstraße, als ein 28-jähriger Fußgänger die Fahrbahn in südlicher Richtung überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Fußgänger blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in mittlerer zweistelliger Höhe. (Bal)

Mazda vom Straßenrand verschwunden - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Wettiner Straße

18.03.2019, gegen 11:00 Uhr bis 23.03.2019, gegen 09:05 Uhr

Den vor dem Wohnhaus in der Wettiner Straße parkende Mazda 6 stahlen Diebe innerhalb der letzten Woche. Montagabend hatte es dort die Frau des Besitzers gegen halb elf am Fahrbahnrand abgestellt, Samstagfrüh stellte das Paar dessen Fehlen samt Kindersitz und ISO-Fix-Station, mobilem Navigationsgerät, CDs und USB-Sticks sowie Sonnenbrillen fest. Der weiße Mazda vom Baujahr 2016 hatte noch einen Zeitwert von ca. 18.000 Euro. Die Polizei hat diesen mit

Motorrad fort - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Lindenau)

23.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 24.03.2019, gegen 01:50 Uhr

Das schwarze Motorrad Buell XB12Scg eines 29-Jährigen mit roten Felgen und dem

Diebstahl endete tödlich - PM vom 25.03.2019

Delitzsch, Leipziger Straße

23.03.2019, gegen 03:00 Uhr

Am Samstag verschafften sich zwei Tatverdächtige im Alter von 38 und 41 Jahren Zutritt zu einem Trafohäuschen eines Industriegeländes. Bei dem Versuch, Buntmetallkabel zu entwenden, bekam der 41-Jährige einen so heftigen Stromschlag, dass er sofort verstarb. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Da in der Anlage Spannungen zwischen 10 kV und 110 kV vorhanden waren, bedurfte es größter Vorsicht für die eingesetzten Kräfte. Ein hinzugerufener Elektriker schaltete das Gebäude schließlich stromlos. Der 41-Jährige war polizeilich unter anderem als Konsument von Betäubungsmitteln bekannt. Ob er auch zur Tatzeit unter Einfluss von Drogen stand, kann noch nicht gesagt werden. Nach dem Unfall wurden in seiner Wohnung zahlreiche Gegenstände aufgefunden, die aus Diebstahlshandlungen stammen könnten. Die Prüfung hierzu dauert an. Weiterhin wurde eine Anzeige wegen Anbau von Betäubungsmitteln gefertigt. Der Strom zur Versorgung der Wohnung stammte aus einer angezapften Leitung der Nachbarwohnung. Der 38-Jährige stand nach dem Unfall unter Schock und wurde ärztlich betreut. Das Rennrad, mit welchem er zum Industriegelände gefahren war, wurde sichergestellt, da die Rahmennummer vermutlich entfernt und das Rad überlackiert wurde. (Bal)

Fahrzeug entwendet und aufgefunden - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Mockau-Süd), Wilhelm-Busch-Straße

22.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 24.03.2019, gegen 07:15 Uhr

Ort: Leipzig (Mockau-Süd), Wilhelm-Busch-Straße

Angegriffener lässt sich nicht einschüchtern - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

23.03.2019, gegen 22:15 Uhr

In der Eisenbahnstraße war ein 43-Jähriger auf dem Heimweg, als ihm zwei Unbekannte folgten. Zuerst beleidigten sie ihn, dann drohten sie ihm, ihn mit einer Flasche zu schlagen. Gleichzeitig verlangten sie Geld von ihm. Der Angesprochene ließ sich davon nicht einschüchtern. Er nahm sein Mobiltelefon zur Hand und wählte den Notruf. Die Angreifer ergriffen daraufhin die Flucht und bogen in die Torgauer Straße ein. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen einem versuchten Raubdelikt gegen unbekannt. (Ber)

Erfolgreiche Verkehrskontrolle - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Holzhausen), Händelstraße

25.03.2019, gegen 03:00 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle ging den Beamten ein Tatverdächtiger gleich mehrerer Straftaten ins Netz. Der 53-Jährige war mit seinem Ford Galaxy ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Weiterhin stand er ersten Tests zu Folge unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln. Das Fahrzeug war stillgelegt und nicht versichert. Das angebrachte Ausfuhrkennzeichen wies Fälschungsmerkmale auf und wurde beschlagnahmt. Weiterhin wurde ein Tütchen mit vermutlichen Betäubungsmitteln aufgefunden. (Bal)

Einbruch Firma - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

22.03.2019, gegen 20:00 Uhr ? 23.03.2019, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag machten sich unbekannte Täter an einer Firma zu schaffen. Der oder die Täter hebelten ein Tor im Zaun auf und öffneten dann gewaltsam ein Fenster zum Objekt. Die Räume wurden durchsucht und die Geldkassetten eines Billardtisches und eines Massagestuhls aufgebrochen. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Die Täter konnten mit einer mittleren dreistelligen Bargeldsumme entkommen. (Bal)

Restaurant aufgesucht - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Südvorstadt)

22.03.2019, gegen 22:00 Uhr ? 23.03.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein Sushi-Restaurant wurde Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter hebelten eine Seiteneingangstür auf, um in das Objekt zu gelangen. Der Verkaufsraum und das Lager wurden durchwühlt und letztendlich eine Geldkassette aus der Registrierkasse aufgebrochen. Die Täter entkamen mit Bargeld und Computerelektronik. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Schlägerei unter Hundebesitzern - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Lindenthal), Lindenthaler Wäldchen

24.03.2019, gegen 10:45 Uhr

Eine 56-jährige Frau war mit ihren beiden Hunden und ihrem 62-jährigen Bekannten im Lindenthaler Wäldchen unterwegs. Plötzlich kam ein freilaufender Hund auf die Beiden zu und sprang sie in Brusthöhe an. Als die hinzukommenden Hundebesitzer aufgefordert wurden, den Hund anzuleinen, reagierten diese wenig einsichtig. Ein 27-jähriger Tatverdächtiger soll den Mann in den Würgegriff genommen und am Boden auf ihm kniend mit der Faust eingeschlagen haben. Da der Geschädigte auf Grund einer Lähmung körperlich beeinträchtigt ist, konnte er sich zunächst nicht selbst aus der Lage befreien. Die Frau wurde in der Zwischenzeit von einer 26-jährigen Tatverdächtigen an den Armen gepackt und zu Boden gerissen. Weiterhin fielen zahlreiche beleidigende Worte. Erst als es dem Mann gelang, den Notruf zu wählen, ließen die Täter zunächst ab. Vorher hatten sie gewaltsam versucht, das Handy zu entreißen. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten die Täter feststellen. Es wird nun wegen Körperverletzung und Beleidung ermittelt. (Bal)

Zeugen gesucht ? Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - PM vom 25.03.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee

23.03.2019, gegen 09:15 Uhr

Ein 31-jähriger Motorradfahrer fuhr auf der Jahnallee in westlicher Richtung. In Höhe der Haltestelle ?Sportforum Süd? erfasste er eine 82-jährige Frau, welche die Straße zu Fuß in Richtung Arena überqueren wollte. Die Frau verstarb später im Krankenhaus. Der Motorradfahrer blieb unverletzt. Am Motorrad entstand leichter Sachschaden.

Schussbereite Pistole in der Waffenverbotszone festgestellt - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

18.03.2019, gegen 21:00 Uhr

Am Montagabend kontrollierten Polizeibeamte auf der Eisenbahnstraße einen Pkw Mercedes und den Fahrer. Im Fond des Fahrzeuges, zugriffsbereit in der Mittelarmlehne, wurde eine scharfe Schusswaffe "Browning" des Kalibers 9 Millimeter festgestellt. Außerdem hatte der 35-jährige Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis. Im Anschluss wurden Fahrzeug und die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Hierbei wurden knapp 20 Gramm Betäubungsmittel in mehreren handelstypischen Verpackungen aufgefunden. Gegen den Mann war in der jüngeren Vergangenheit bereits eine Haftstrafe verhängt, aber zur Bewährung ausgesetzt worden. Aufgrund der neuen Vorwürfe wegen Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde er festgenommen. Derzeit sitzt er in Haft, da geprüft wird, ob die Bewährung zurückgenommen wird. (Ber)

?Ein Kilo Marihuana und mehrere Tabletten sichergestellt? - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Trötzschel-/Emil-Schubert-Straße

20.03.2019, gegen 15:40 Uhr

Gestern Nachmittag beabsichtigten Polizisten der Bereitschaftspolizei Leipzig, den Fahrer eines schwarzen BMW 520i zu kontrollieren. Als dieser aber die Polizisten entdeckte, ergriff er die Flucht. An der Ecke Trötzschel-/Emil-Schubert-Straße hielt er an, stieg aus und versuchte, zu Fuß zu entkommen. Doch schon bald war der BMW-Fahrer (23) gefasst und vorläufig festgenommen. Zeitgleich fanden die Polizisten im Auto eine Plastiktüte, gefüllt mit pflanzlichen Substanzen in Blütenform. Die Überprüfung ergab, dass es sich um ca. 1 kg vermutliches Marihuana handelt. Zudem fanden die Polizisten eine Vielzahl an Tabletten mit Prägung. Diese Substanzen stellten sie sicher. Ferner veranlassten sie eine Wohnungsdurchsuchung, in dessen Zuge sie noch ein Tütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz fanden. Der 23-Jährige ist heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und setzte diesen umgehend in Vollzug. (MB)

Einbruch Lieferdienst - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

20.03.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter suchten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden einen Lieferdienst auf und entkamen mit einer erheblichen Geldsumme. Der oder die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und verschafften sich Zugang zu den Räumen. Aus dem Lager wurden Getränke und Lebensmittel im hohen dreistelligen Wert mitgenommen. Schließlich brachen die Täter einen Tresor auf und entkamen zudem mit einer mittleren fünfstelligen Bargeldsumme.

Drei Mal Brandstiftung ? eine Person verletzt - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

21.03.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 03:30 Uhr

In der Nacht, gegen 02:00 Uhr zündeten unbekannte Täter im Treppenhaus eines bewohnten Mehrfamilienhauses einen Pappkarton mit verschiedenen Gegenständen an. Der Karton stand im Erdgeschoss und diente eigentlich zur Ablage von Sachen, die zu verschenken sind. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, es kam aber zu erheblicher Rauchentwicklung. Ein 32-jähriger Hausbewohner musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ärztlich behandelt werden. Die Behandlung konnte vor Ort erfolgen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. In der gleichen Nacht, gegen 03:00 Uhr kam es ebenfalls auf der Eisenbahnstraße an anderer Stelle im Bereich einer Freifläche zum Brand von Unrat. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Sachschaden entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Gegen 03:30 Uhr kam es in der Eisenbahnstraße noch einmal zu einer Brandstiftung. Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses wurden mehrere Stiegen Obst sowie Mülltonnen und Papier in Brand gesetzt. Wieder löschte die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

17-jähriger Drogendealer aufgeflogen - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

20.03.2019, gegen 10:15 Uhr

Bedienstete der Polizeibehörde der Stadt Leipzig beobachteten zwei Jugendliche (15, 17), wie diese Betäubungsmittel an Passanten anzubieten schienen. Als der Ältere von beiden ein ?Tütchen? an einen Mann übergab, informierten die Bediensteten die Polizei. Die Beamten fanden bei einer Durchsuchung mehrere Tütchen vermutlicher Betäubungsmittel. Der eingesetzte Rauschgiftsuchhund konnte weitere illegale Drogen im Gebüsch auffinden, aus welchem der 17-Jährige auch die anderen Tütchen hervorgeholt hatte. Insgesamt liegt die beschlagnahmte Menge im zweistelligen Grammbereich. Der 15-Jährige ist polizeilich bereits wegen Drogenhandel bekannt und wurde der Inobhutnahmestelle Leipzig übergeben. Er erhielt einen Platzverweis für die nächsten Tage im Bereich des Bahnhofsvorplatzes. Der 17-Jährige muss sich wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten. (Bal)

Fahrradunfall auf dem Luppe-Radweg - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Möckern), Luppe-Radweg in Höhe Sportplatz Wettinbrücke

20.03.2019, gegen 12:50 Uhr

Auf dem Luppe-Radweg kam es am Mittwochmittag zu einem Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Beide fuhren in entgegengesetzte Richtung. In Höhe des Sportplatzes Wettinbrücke hätten sie aneinander vorbeifahren können. Der eine Radler, ein 53-Jähriger fuhr aber anscheinend zu weit links und geriet in die Fahrspur des entgegenkommenden 39-Jährigen. Sie kollidierten, wobei der 39-Jährige stürzte und verletzt wurde. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

Doppelt Pech beim Ausparken - PM vom 21.03.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Friedrichshafner Straße

20.03.2019, gegen 16:45 Uhr

Doppelt Pech beim Autofahren hatte am Mittwochnachmittag ein Seat-Fahrer in der Friedrichshafner Straße. Als er seinen Ibiza rückwärts aus einer Parklücke rangierte, übersah er einen herannahenden Linienbus. Der Bus musste stark bremsen. Dadurch kam eine 19-jährige Insassin zu Fall, die dabei leicht verletzt wurde. Nachdem der Seat-Fahrer kurzzeitig in die Parklücke zurückgefahren war, unternahm er einen zweiten Ausparkversuch. Wieder schickte er sich an, die Parklücke rückwärts zu verlassen. Auf der Fahrbahn hatte jedoch ein VW Polo gehalten, dem der besagte Bus den Weg versperrte. Den Polo übersah der Seat-Fahrer und fuhr dagegen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der junge Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Vom Zug erfasst - PM vom 21.03.2019

Bahnhof Regis-Breitingen, Fahrtrichtung Leipzig

20.03.2019, gegen 16:45 Uhr

Auf der Bahnstrecke Zwickau - Leipzig wurde am Mittwochnachmittag eine Person überfahren. Der Lokführer nahm in Höhe des Bahnhofs Regis-Breitingen einen Mann wahr, der die Gleisanlagen betrat und leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit von über 100 km/h kam der Zug jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Der 39-Jährige wurde erfasst und tödlich verletzt. Ob es sich um einen Suizid oder einen tragischen Unfall handelte, ist noch nicht bekannt. Zu den Hintergründen laufen die Ermittlungen. (Ber)

Motorradunfall - PM vom 21.03.2019

Delitzsch (Döbernitz), Leipziger Straße/Bahnweg

20.03.2019, gegen 11:30 Uhr

Am Mittwochmittag wollte ein 46-Jähriger in Döbernitz mit seinem Motorrad Yamaha vom Bahnweg nach links in die Leipziger Straße abbiegen. Dabei übersah er einen bevorrechtigten Mercedes C 200. Der 73-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Ab beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (Ber)

Motorrad im Schilf gefunden! - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Thekla), Kiebitzstraße, im Schilf des ?Baggersees?

19.03.2019, gegen 12:30 Uhr

Das im Februar aus einer Mockauer Garage gestohlene Motorrad Suzuki SV 1.000 ist gestern Nachmittag wieder aufgetaucht. Eine Spaziergängerin fand die vom Eigentümer als gestohlen angezeigte Maschine im Schilf des nicht weit vom Tatort entfernten ?Baggersees?. Das Motorrad sah ziemlich ?traurig? aus, Zündschloss und Benzinschloss waren aufgebrochen, die Frontscheibe beschädigt, der Lack zerkratzt. Zudem war die Suzuki nicht mehr fahrbereit. Die hinzugerufenen Gesetzeshüter stellten das Motorrad zwecks Übergabe an die Eigentümer sicher. (MB)

Bücherdiebe griffen bei 2. Auflage zu - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Lindenau)

19.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 17:00 Uhr

Der Autor (42) eines Buches, welches inhaltlichen Bezug zur Entwicklung der Leipziger Innenstadt hat, büßte gestern Nachmittag einen Teil seiner zweiten Auflage ein. Er hatte die noch druckfrischen Bücher, welche in insgesamt 64 Kisten verstaut waren, mit einem Transporter aus der Druckerei geholt. Anschließend fuhr er damit nach Haus und begann, Kiste für Kiste auszuladen und in die Wohnung zu tragen. So stieg er immer wieder die Etagen zur Wohnung hinauf und zählte dabei jede Kiste mit. Gegen Ende der Aktion kam ihm der Verdacht, dass einige fehlten. Um einen Irrtum seinerseits auszuschließen, zählte er sämtliche Kisten noch einmal nach und stellte fest, dass in der Tat zehn Stück mich jeweils elf Büchern fehlten. So erstattete er Anzeige wegen Diebstahl und bezifferte den Schaden auf ca. 2.500 Euro. (MB)

Fahrkartenautomat aufgesprengt - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Grünau-Ost), Grünauer Allee

19.03.2019, gegen 06:30 Uhr

In den Morgenstunden haben vermutlich zwei Täter einen Fahrkartenautomat an einer S-Bahn-Haltestelle aufgesprengt. Es soll einen sehr lauten Knall gegeben haben, der deutlich heftiger war, als ein Silvesterknaller. Durch die Wucht der Explosion wurde der Automat vollständig zerstört. Teile des Automaten lagen auf dem Bahnsteig und auf den Gleisen. Der Bahnverkehr wurde aber nicht beeinträchtigt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens wurde noch nicht angegeben. Zwei Tatverdächtige können wie folgt beschrieben werden: Personenbeschreibung: männlich ca. 20 - 25 Jahre alt ca. 1,80 - 1,90 m groß schlanke Gestalt schwarze Bekleidung schwarze Mützen eine Person mit weißem Rucksack vorn am Körper beide mit schwarzen Fahrrädern (vollgefedert).

Kellerbrand - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Titaniaweg

19.03.2019, gegen 23:00 Uhr

Am Abend kam es in Grünau-Nord zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Das Feuer entwickelte sich zum Vollbrand des Kellers, wobei unter anderem die Stromversorgung und die Abwasserleitung des Hauses beschädigt wurden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand, es mussten keine Bewohner evakuiert werden. Die Höhe des Schadens liegt ersten Schätzungen zufolge im unteren fünfstelligen Bereich. Da das Feuer in zwei Kellerabteilen ausbrach, geht die Polizei aktuell von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an.

Fahrradraub vereitelt - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Harnackstraße/Volckmarstraße

19.03.2019, gegen 16:30 Uhr

In der Harnackstraße kam es am Montagnachmittag zu einer Auseinandersetzung um ein Fahrrad. Ein 29-Jähriger wurde von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht, der die Herausgabe seines Fahrrades forderte. Der Angegriffene überließ darauf das Fahrrad, holte sich dann aber von einem Passanten Hilfe. Beide folgten dem Fahrradräuber, der nicht weit gekommen war, musste er doch zwei Fahrräder schieben. Es kam zur Diskussion, bei der der Hinzugerufene in englischer Sprache vermittelte, da der Angegriffene nur gebrochenes und der Andere überhaupt kein Deutsch sprachen. Die Situation eskalierte erneut, so dass der Ausgeraubte und der Helfer zurückwichen. Der Angreifer fuhr dann aber mit seinem Rad davon und überließ das geraubte Fahrrad dem Eigentümer. Die Polizei wurde gerufen. Die ermittelt nun wegen Raub. (Ber)

Vorsicht an manipulierten Geldautomaten! - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

20.03.2019, gegen 00:05 Uhr

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

Auto am Tröndlinring auf die Seite gelegt - PM vom 20.03.2019

Leipzig, Trönlinring

20.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Am Leipziger Tröndlinring kam es am Vormittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die 23-jährige Fahrerin eines Dacia Sondero fuhr in östlicher Richtung und wollte die Fahrspur wechseln. Neben ihr befand sich aber ein 76-jähriger Fahrer eines Opel Mocca. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem der Dacia auf die Seite kippte und liegen blieb. Beide Fahrer sowie ein Insasse des Opels wurden leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der Tröndlinring musste bis 11:20 Uhr in Richtung Hauptbahnhof voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren fünfstelligen Bereich. (Bal)

Transporter gegen Hauswand gerollt - PM vom 20.03.2019

Zwenkau, Leipziger Straße

19.03.2019, gegen 11:30 Uhr

Der 26-jährige Fahrer eines Kleintransporters hatte sein Fahrzeug auf schräger Fläche vermutlich nicht mittels Bremse gesichert. Der Transporter rollte gegen eine Hauswand. Am Kleintransporter und an der Hauswand entstand jeweils ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Fußgänger übersehen - PM vom 20.03.2019

Borsdorf, Leipziger Straße

19.03.2019, gegen 09:25 Uhr

Der Fahrer eines Toyota Auris übersah am Dienstagvormittag beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke, zwei von rechts kommende ältere Fußgänger. Er fuhr die 78-Jährige und den 77-Jährigen an. Beide stürzten und wurden leicht verletzt. Sie mussten ambulant medizinisch behandelt werden. Der ebenfalls 77-jährige Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Brand Zahnradwerk - PM vom 20.03.2019

Leipzig (Liebertwolkwitz)

19.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Im Zuge von Wartungsarbeiten kam es in einem Zahnradwerk zu einem Brand in der Filteranlage. Der Brand musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

Einbruch in eine Praxis - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Schletterstraße

15.03.2019, gegen 13:30 Uhr bis 18.03.2019, gegen 08:15 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür einer Praxis auf. Danach durchsuchte er in den Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen und geführten Ermittlungen vor Ort wurden eine Musikbox und eine Pitbox entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch Werkstatt - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße

15.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter suchten eine ehemalige Autowerkstatt auf und stahlen diverses Werkzeug. Der oder die Täter kletterten über eine Mauer, öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten schließlich in die Werkstatträume. Sie entwendeten Kfz-Messtechnik und diverses Werkzeug mit einem hohen vierstelligen Wert. Als Ausgang öffneten sie das elektrische Rolltor und verschwanden unbemerkt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Bal)

1. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Möckern)

15.03.2019, gegen 22:30 Uhr bis 18.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen die Seitenscheibe eines Seat Exeo ein und bauten das fest installierte Navigationssystem samt Radio aus. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens steht noch aus. (Bal)

2. und 3. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte)

17.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Montag wurde die Beifahrerscheibe eines Audi A 3 eingeschlagen und ebenfalls das fest eingebaute Navigationssystem entwendet. An einem daneben geparkten Skoda Superb schlugen die unbekannten Täter ebenfalls die Scheibe ein, flüchteten hier aber ohne Beute, da die Alarmanlage ausgelöst hatte. Der Sachschaden liegt im niedrigen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

4. Fall - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Eutritzsch)

16.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Auch im vierten Fall war ein Audi A 3 Ziel der unbekannten Täter. Sie schlugen die vordere Seitenscheibe ein und bauten das fest installierte Navigationsgerät aus. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße

19.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Anwohner wurden in der Nacht wach, als es einen lauten Knall gab. Dann waren drei männliche Täter zu sehen, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Sie sollen Fahrräder dabei gehabt haben. Wie sich später herausstellte, wurde der Zigarettenautomat aufgesprengt. Ob und wieviel Zigaretten und Bargeld entwendet wurden, kann noch nicht gesagt werden.

Milchautomat aufgebrochen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße

18.03.2019, gegen 23:00 Uhr bis 19.03.2019, gegen 02:20 Uhr

In der Nacht zu heute brach ein Dieb in den von einer Landwirtschaftsfirma betriebenen Milchautomaten ein und stahl die Geldkassette. Noch am späten Abend hatte eine Mitarbeiterin (38) den Automaten gereinigt und anschließend das Häuschen, in welchem die Automaten stehen, verschlossen. Doch schon wenig später brach der Langfinger ein. Zudem hebelte er den Automaten auf und entnahm die Geldkassette samt Barem, einem mittleren vierstelligen Geldbetrag. Anschließend verschwand er. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Bühnenscheinwerfer gestohlen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd)

16.03.2019, gegen 20:30 Uhr bis 17.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Ein Dieb brach in der Nacht zum Sonntag in das Zwischenlager einer Leipziger Musikschule ein und stahl Bühnenscheinwerfer im Wert von ca. 2.500 Euro. Diese hatte der Inhaber (43) der Musikschule dort aufgrund von Baumaßnahmen vorübergehend gelagert. Der 43-Jährige, der zudem Besitzer des Grundstückes ist und Teile des Objektes an andere Firmen vermietet hatte, erstattete Anzeige. Er erzählte, dass neue Mieter noch Samstagabend ihr Atelier auf dem Gelände eingerichtet hatten und bei Verschließen des Geländes alles in Ordnung war. Als er aber Sonntagmorgen zur Musikschule kam, überbrachten ihm diese eine bittere Botschaft. Sie hätten morgens die offene Zugangstürentdeckt, welche auch zum Zwischenlager führte. Als der 43-Jährige diesen Umstand näher prüfte, sah er, dass vier schwarzeflache und mindestensfünf schwarzerundliche Bühnenstrahler unterschiedlichen Fabrikats fehlten, die in Tragetaschen oder noch in der Originalverpackung gelagert waren. Zudem waren aus dem Büro einer eingemieteten Firma ein Smartphone und der Schlüssel zu einem ?Reißwolf? verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl. (MB)

- PM vom 19.03.2019

Leipzig (Wahren)

15.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 18.03.2019, 08:25 Uhr

Während des Wochenendes suchten Diebe ein Leipziger Bestattungsinstitut heim. Sie stahlen aus den Firmenräumen eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag und mehrere Personalausweise. Die Langfinger waren nach Aufhebeln der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zum Zugang des Bestattungsinstitutes im Hochpaterrre gelangt und hebelten auch diese Tür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliches Mobiliar und entdeckten dabei das Geld und die Ausweise. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Auto ausgebrannt - PM vom 19.03.2019

Wiedemar (Zwochau), Leipziger Straße

18.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei gegen einen 37-Jährigen, der in Verdacht steht, einen VW Polo angezündet zu haben. So war in der Nacht das auf einem Parkplatz der Leipziger Straße stehende Auto komplett ausgebrannt. Gleichwohl das Feuer schnell entdeckt und von der Feuerwehr gelöscht wurde, war der VW nicht mehr zu retten. Der Besitzerin (25) entstand damit ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. (MB)

Fußgänger übersehen - PM vom 19.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

18.03.2019, gegen 16:50 Uhr

In der Erich-Zeigner-Allee übersah der Fahrer eines VW Passat beim rückwärts einparken einen Fußgänger, der die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision, die den Fußgänger zu Fall brachte. Beim Sturz verletzte sich der 80-Jährige und musste mit Verdacht auf Bruch des Schlüsselbeins ins Krankenhaus gebracht werden. Der 34-jährige Passat-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

- PM vom 18.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

17.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Am Sonntagmorgen kam es in einem Nachtclub in der Dessauer Straße in Leipzig zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen (beide Litauer, 30 Jahre alt), bei der einer der Beiden lebensgefährlich verletzt wurde. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zwischen ihnen zum Streit. Danach folgte eine körperliche Auseinandersetzung. Erst das beherzte Eingreifen eines Mitarbeiters beendete die gewalttätige Situation. In Folge massiver Gewalteinwirkung mutmaßlich auch unter Verwendung von Gegenständen als Schlagwerkzeug erlitt einer der Beiden so schwere Verletzungen, dass er vor Ort reanimiert werden musste. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist unverändert lebensbedrohlich. Der Tatverdächtige hatte nach Eingreifen des Mitarbeiters zunächst das Lokal verlassen, wurde aber wenig später bei einer anschließenden Tatortbereichsfahndung durch die Polizei gestellt. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat noch am Sonntag gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags eingeleitet. Im Ergebnis der durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde am Montag durch die Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen den Beschuldigten ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht gestellt. Der Haftbefehl wurde durch den Ermittlungsrichter antragsgemäß erlassen. Durch diesen wurde der sofortige Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu den Hintergründen und zum Ablauf des Tatgeschehens dauern an.(Ber/OStA Schulz)

Einbruch in ein Vereinsheim - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Windorfer Straße

16.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Vereinsheim ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend begaben sie sich in den einstöckigen Flachbau und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Dabei wurde ein akustischer Alarm ausgelöst. In der Folge wurden mehrere Schränke und Türen aufgebrochen. Aus dem Gaststättenraum wurde eine Kasse entwendet. Diese konnte anschließend in unmittelbarer Nähe des Tatobjektes wieder aufgefunden werden. Gegenstand der Ermittlungen ist jetzt, ob etwas aus dem Objekt entwendet wurde. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 3.000 Euro. (Vo)

Körperverletzung und Sachbeschädigungen - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

16.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Innenstadt wurden die ?Meinungsverschiedenheiten? zweier Gruppierungen vor dem Objekt fortgesetzt. Ein 20-Jähriger wurde dabei mit einer Flasche am Kopf verletzt. Anschließend stieg er zu Freunden in einen Mercedes ein und fuhr mit ihnen in ein Lokal an der Eisenbahnstraße. Während sie darin saßen und der Pkw vor der Tür stand, kam plötzlich ein anderes Fahrzeug angefahren. Mehrere vermummte Männer sprangen heraus und verlangten Einlass in die Räumlichkeiten. Der 20-Jährige und einer seiner Freunde flüchteten daraufhin durch einen Hinterausgang. In der Folge schlugen die unbekannten Täter auf den Mercedes des 34-jährigen Halters mit Holzlatten und Knüppeln ein, zerstörten die Frontscheibe und verursachten mehrere Einbeulungen und Dellen, bevor sie den Ort verließen. Am Lokal waren keine Sachschäden zu verzeichnen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 20-jährige Verletzte lehnte eine medizinische Behandlung ab. (Vo)

Einbruch Kita - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen)

15.03.2019, gegen 15:30 Uhr - 17.03.2019, gegen 20:30 Uhr

Im Laufe des Wochenendes machten sich Unbekannte in einer Kindertagesstätte zu schaffen. Der oder die Täter gelangten auf bisher unbekannte Art und Weise in das Gebäude. Hier durchsuchten sie die Räume und entfernten gewaltsam einen eingebauten Tresor, in dem sich Bargeld, Schlüssel und Computerelektronik befanden. Die Gesamthöhe des Stehlschadens steht noch nicht fest. Die Höhe des Bargeldes lag im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest. (Bal)

- PM vom 18.03.2019

Leipzig (Zentrum), Brühl

16.03.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein 16-Jähriger saß mit zwei Freunden in der Sitzecke einer Einkaufspassage, als mehrere Jugendliche dazu kamen, scheinbar Streit anfingen und sie aufforderten, die Passage zu verlassen. Um Ärger aus dem Weg zu gehen, gingen die Drei nach draußen und wollten den Heimweg antreten. Nachdem sie sich auf dem Weg zur Haltestelle getrennt hatten, wurde der 16-Jährige plötzlich festgehalten. Er sah sich den Jugendlichen gegenüber, die inzwischen eine Gruppe von etwa acht Personen waren und Geld forderten. Auch die Übergabe einer kleinen Bargeldsumme hielt die Täter nicht davon ab, anschließend auf ihn einzuschlagen und zu treten. Der 16-Jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. Einer der Tatverdächtigen kann wie folgt beschrieben werden: Personenbeschreibung:

  • ca. 17 Jahre alt
  • ca. 1,70m bis 1,80m groß
  • dünn, sportliche Gestalt
  • südländischer Typ
  • schwarze Haare an den Seiten kurz, in der Mitte Locken
  • bekleidet mit einer roten Stoffjacke, im Brustbereich schwarz mit einer Zahl oder Zeichen
  • wahrscheinlich schwarze Jogginghose
  • sprach deutsch mit einem arabischen Akzent.
Etwa eine halbe Stunde vorher soll es bereits zu einem Angriff von einer Gruppe Jugendlicher auf einen 14-Jährigen gekommen sein, der sich in der Nähe der gleichen Einkaufspassage befand. Er wurde von mehreren Jugendlichen ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Ausgangspunkt soll Blickkontakt gewesen sein, woraufhin sich die Täter provoziert gefühlt hatten und auf ihn losgegangen waren. Ob es sich um die gleiche Personengruppe handelt, muss nun geprüft werden.

Ungebetene Gäste - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Schleußig)

17.03.2019, gegen 03:20 Uhr

In Schleußig hatten Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Nacht zum Sonntag ungebetene Gäste auf ihrem Grundstück. Offenbar wurden die Eindringlinge aber durch die Alarmanlage vertrieben, die in den frühen Morgenstunden ertönte. Von den unberechtigten Besuchern fehlte jede Spur, ebenso von einer preisintensiven Terrassenlaterne, die die Diebe offenbar auf ihrer Flucht noch gegriffen und entwendet hatten. Diese hatte einen mittleren dreistelligen Wert. Dreimal so hoch war der angerichtete Schaden am Garagentor, dass die Eindringlinge versucht hatten, gewaltsam zu öffnen. (Ber)

Treppenhausbrand durch Anwohner gelöscht - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

16.03.2019, gegen 23:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigsburger Straße hatten Anwohner am späten Samstagabend Feuer im Treppenhaus festgestellt. Sie löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offenbar hatten Unbekannte einen abgelegten Stapel Zeitungspapier angezündet. Durch das rechtzeitige Eingreifen konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Brandstiftung. (Ber)

Spielautomaten aufgebrochen - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

15.03.2019, gegen 23:45 Uhr bis 16.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen, nachdem sie von einem Hinweisgeber über einen Einbruch in eine Bar informiert worden war. Demnach waren die Diebe durch die Scheibe der Hinterhoftür, die sie zuvor zerschlagen hatten, eingestiegen. Dann hebelten sie die Spielautomaten auf und nahmen das schon eingespielte Geld heraus, um anschließend zu verschwinden.

Einbruch Kosmetikstudio - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Grünau-Ost), Grünauer Allee

15.03.2019, gegen 19:45 Uhr - 16.03.2019, gegen 07:20 Uhr

In der Nacht zum Samstag brachen Diebe in ein Grünauer Kosmetikstudio ein und stahlen wichtiges Equipment. Sie brachen die Eingangstür auf, um in die Kundenräume zu gelangen, durchwühlten sämtliches Mobiliar und nahmen schließlich - Bargeld (260 Euro) - zwei Zangen (180 Euro) - zwei Ultraschallgeräte (200 Euro) und - einen hochwertigen Kaffeevollautomaten (700 Euro) mit. Als die Inhaberin (45) morgens das Geschäft betrat, entdeckte sie das Chaos und rief die Polizei. Zudem erstattete sie Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls und bezifferte den Sachschaden mit ca. 1.500 Euro, den Stehlschaden gab sie mit 1.340 Euro an.

Transporterfahrer gesucht! - PM vom 18.03.2019

Leipzig (Marienbrunn), Triftweg

17.03.2019, gegen 15:45 Uhr

Erst rauschte er mit der Front seines weißen Transporters an die Fahrertür eines Ford Kuga, dann verschwand er, ohne sich um dessen 61-jährigen Fahrer zu kümmern bzw. seinen Namen bekanntzugeben. Der Kuga-Fahrer (61) war an dem Nachmittag den Triftweg mit ca. 30 - 40 km/h Richtung Zwickauer Straße gefahren. Plötzlich aber schoss links ausdem Rotkäppchenweg ein weißer Transporter heraus, ohne auch nur einen Moment anzuhalten. Dabei bog er zudem nach links ab, nahm ihm die Vorfahrt und touchierte seine Fahrertür, so der 61-Jährige. Der Fahrer des Transporters hielt nicht an, sondern flüchtete in Richtung Zwickauer Straße. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Rucksack aus Fahrradkorb gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

15.03.2019, gegen 02:30 Uhr

Ein 54?jähriger Radfahrer stellte sein Rad kurzzeitig an einem Glascontainer ab, um auf die andere Straßenseite zu gehen. Diese Gelegenheit nutzte ein bisher unbekannter Dieb, der ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Er schnappte sich im Vorbeifahren den Rucksack im Fahrradkorb und fuhr die Merseburger Straße davon. Im Rucksack befanden sich persönliche Papiere und Unterhaltungselektronik. Der Gesamtwert der Gegenstände wurde nicht beziffert. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich dunkel gekleidet Kapuze dunkle Hose normale Statur schätzungsweise um die 30 Jahre alt mit Herrenfahrrad unterwegs

Ein kurzer Moment und die Handtasche war weg - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße

14.03.2019, gegen 13:15 Uhr

Dreist nutzte ein Dieb die Gelegenheit, um die Handtasche einer 71-Jährigen vom Einkaufswagen zu stehlen. Wie die Frau später während der Anzeigenaufnahme erzählte, hatte sie die Tasche die ganze Zeit getragen, doch als sie die Waren auf das Kassenband legte, störte diese. Deshalb habe sie für den Moment die Tasche an den Einkaufswagen gehängt. In der Zeit muss ein Dieb die günstige Gelegenheit gewittert und die Umhängetasche genommen haben. Nicht im Mindesten hatte die 71-Jährige Anzeichen des Diebstahls bemerkt. Erst als sie nach Bezahlen der Waren ihr Portmonee wieder in die Tasche stecken wollte, bemerkte sie deren Fehlen. Sofort kehrte sie in den Kassenbereich zurück und fragte, ob jemand die Tasche abgegeben habe. Doch diese blieb samt Inhalt wie Smartphone, Führerschein und Zulassungsbescheinigung fürs Auto, ein blaues Brillenetui mit Lesebrille und Tempotaschentücher verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl und warnt ausdrücklich: Der Diebstahl von Taschen, die am Einkaufswagen hängen oder darin liegen, sind keine Einzelfälle. Diebe erkennen hierin ihre Chance, leicht an Beute zu gelangen, und nutzen diese skrupellos. Tragen sie deshalb ihre Taschen und Beutel selbst und verschließen sie diese, um den Dieben keine Möglichkeit zum Zugreifen zu bieten. (MB)

Quad gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Stötteritz), Oschatzer Straße

13.03.2019, gegen 22:45 Uhr bis 14.03.2019, gegen 06:30 Uhr

In der Oschatzer Straße musste der Eigentümer eines schwarzen Quads (Access Motor AMX mit dem amtlichen Kennzeichen L-D 182) am Donnerstagmorgen feststellen, dass sein Fahrzeug entwendet wurde. Am Vorabend hatte er es ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt. Das Fahrzeug war mit zusätzlichen Verschlussvorrichtungen gesichert. Es hatte einen Wert von 6.250 Euro. (Ber)

Motorrad gestohlen - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau),

13.03.2019, gegen 17:30 Uhr bis 14.03.2019, gegen 17:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag musste der Eigentümer einer Suzuki Bandit 1250 (amtliches Kennzeichen: SK B 26) feststellen, dass sein Motorrad entwendet wurde. Das Kraftrad war in einer Tiefgararge abgestellt. Es hatte einen Wert von 7.000 Euro. (Ber)

Falscher Installateur - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg)

14.03.2019, gegen 13:00 Uhr bis gegen 14:30 Uhr

In Böhlitz-Ehrenberg hatte eine 54-Jährige nach dem Bezug einer neuen Wohnung vor, ihre Waschmaschine von einem Installateur anschließen zu lassen. So suchte sie im Internet nach einer Fachfirma. Sie wurde auch gleich fündig und wählte die Nummer einer oben angezeigten Firma. Eine weibliche Stimme meldete sich und suggerierte, dass alles seriös und in Ordnung wäre. Ein Termin wurde vereinbart. Zum Termin erschien ein Mann südländischen Typs. Er trug keine typischen Arbeitssachen, sondern normale Straßenbekleidung. Er machte sich gleich ans Werk ? allerdings sollte die Arbeit weit aufwändiger werden als geplant. Wasser lief aus, der Fußboden war nass und ein Schlauch musste gewechselt werden, der angeblich zu kurz war. Nach einer Weile war die Arbeit getan und der Handwerker verlangte ein Arbeitsentgelt von etwas mehr als 700 Euro. Diesen Betrag musste die Mieterin dann sofort mit Karte über ein mobiles Zahlgerät begleichen. Als der Unbekannte gegangen war und der Waschvorgang lief, zeigte sich, dass die Maschine das Abwasser nicht abpumpen konnte. Sie war offensichtlich doch nicht fachgerecht angeschlossen. Einen Kontakt zu der angerufenen Firma konnte die Auftraggeberin nicht mehr herstellen. Sie fühlte sich betrogen und erstattete Anzeige bei der Polizei. Der vermeintliche Handwerker war zwischen 20 und 25 Jahre alt und hatte eine schlanke Gestalt. Äußerlich wirkte er arabisch, hatte kurzes lockiges schwarzes Haar, eine ovale Gesichtsform und kräftige dunkle Augenbrauen. Er sprach sehr gut deutsch und wirkte sehr gepflegt.

Versuchter ?Enkeltrick? - Fall 1 - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd)

14.03.2019, gegen 15:30 Uhr

Eine 86?jährige Frau wurde vermeintlich von ihrem Enkel angerufen, der Bargeld forderte, was sie von der Bank abholen sollte. Die Frau wurde aber misstrauisch und der Täter legte auf. Mit ihrem richtigen Enkel erstattete sie dann Anzeige bei der Polizei. Ein Schaden war noch nicht entstanden. (Bal)

Probefahrt durch betrunkenen Fahrer vereitelt - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

14.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein 51-jähriger Werkstattmeister wollte mit einem Citroen Berlingo nur schnell eine Probefahrt machen, bevor das Fahrzeug nach erfolgter Inspektion wieder übergeben werden sollte. Er fuhr auf der Dessauer Straße in westliche Richtung. An der Kreuzung zur Wittenberger Straße wollte er schräg rechts in die Apelstraße fahren, als sich ein 62?jähriger Fahrer eines Daewoo Nubira mit seinem Fahrzeug links neben ihn stellte. Beim Überqueren der Kreuzung fuhr der Daewoo?Fahrer vermutlich zu weit rechts und seitlich gegen den Citroen. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden im insgesamt mittleren vierstelligen Bereich. Die hinzugerufene Polizei stellte Alkoholgeruch und einen schwankenden Gang beim Daewoo-Fahrer fest und machte vor Ort einen Test, der bei 1,92 Promille lag. Er wird für eine längere Zeit kein Kraftfahrzeug fahren dürfen. (Bal)

Alkohol am Steuer - PM vom 15.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße

14.03.2019, gegen 15:44 Uhr

Ein Kia-Fahrer (34), der gestern Nachmittag auf der Antonienstraße stadtauswärts unterwegs fuhr, rauschte aufgrund von Fahruntüchtigkeit auf das Heck eines Mercedes Vito auf. Der Mercedes-Fahrer (41) hatte bremsen müssen, da ein Lkw vor der Kreuzung Antonienstraße/Erich-Zeigner-Allee die Spur wechseln und sich links vor den Mercedes einordnen wollte. Das bemerkte der 34-Jährige zu spät. So prallte er mit seinem Kia Cerato auf den Mercedes, infolge dessen die Beifahrerin (37) des Vitos leichte Verletzungen erlitt. Der 41-Jährige und der 34-Jährige blieben unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden. Ein mit dem 34-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,7 Promille. Demnach wird nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Flucht vor Kontrolle - PM vom 15.03.2019

Leipzig, Kurt-Kresse-Straße

13.03.2019, gegen 17:00 Uhr

In Grünau entzog sich am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines VW Passat einer polizeilichen Kontrolle, indem er Gas gab und mit stark überhöhter Geschwindigkeit davon fuhr. In verkehrsgefährdender Art und Weise versuchte er über die Ratzelstraße und Schönauer Straße zu entkommen. Dabei gefährdete er mehrfach andere Autos und Fußgänger. Er konnte letztlich in der Kurt-Kresse-Straße gestellt werden. Der Fahrer versuchte dann seine Flucht zu Fuß fortzusetzen, was die folgenden Polizisten aber verhinderten. Der Flüchtende wollte sich nicht festsetzen lassen und wehrte sich nach Kräften, schlug und trat gegen die Polizisten. Er verletzte dabei einen der Beamten leicht, konnte aber nicht mehr entkommen. Er stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug war auch weder zugelassen noch versichert. Nun muss sich der 46-Jährige wegen zahlreicher Verkehrsdelikte, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (Ber)

Vier Unfälle auf einmal - Schwerpunkt BAB 9 - PM vom 15.03.2019

BAB 9, zwischen AS Großkugel und AS Leipzig-West

14.03.2019, gegen 13:50 Uhr ? 15:20 Uhr

Nachdem es bereits am Dienstag und Mittwoch zu teils schweren Unfällen mit Verletzten und Sperrungen der BAB 9 zwischen Anschlussstelle Großkugel und Leipzig-West gekommen war, ereigneten sich am Donnerstag erneut drei Unfälle im gleichen Abschnitt. Diesmal wurde glücklicherweise niemand verletzt. Auch die Sachschäden fielen geringer aus. Unfall 1: Gegen 13:50 Uhr fuhr der Fahrer eines Sattelzuges an der Anschlussstelle Leipzig-West in Richtung Berlin auf die BAB 9 auf. Beim Einfädeln auf die Hauptfahrbahn streifte er einen weiteren Sattelzug seitlich und entfernte sich von der Unfallstelle. Er konnte durch die Polizei Sachsen-Anhalt auf einem Autohof in Coswig festgestellt werden. Unfall 2: Gegen 14:40 Uhr fuhr der 66?jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN in Fahrtrichtung München im stockenden Verkehr auf einen anderen Sattelzug auf. Unfall 3: Gegen 15:10 Uhr fuhr ein Fahrer eines Pkw mit Anhänger ebenfalls in Richtung München und übersah vermutlich beim Spurwechsel einen neben ihm fahrenden Sattelzug, als er zwei stehenden Lkw ausweichen wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Unfall 4: Kurze Zeit später, gegen 15.20 Uhr fuhr der 67?jährige Fahrer eines Daimler-Benz in Fahrtrichtung Berlin im stockenden Verkehr auf einen VW Tiguan auf. Bei allen Unfällen entstand geringer Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Auf Grund der Unfallhäufung bestreift die Polizei den genannten Autobahnabschnitt mit uniformierten und zivilen Einsatzkräften, um die Einhaltung von Höchstgeschwindigkeit und Sicherheitsabstand durchzusetzen. Weiterhin wurde in Absprache mit der Straßenmeisterei das Verkehrsmanagement mit Hinweistafeln ?Staugefahr? ab Hermsdorfer Kreuz in Richtung München geschaltet. Die zulässige Höchstgeschwindig-keit ist ab Anschlussstelle Großkugel auf 120 km/h herabgesetzt. Im Bereich der Fahrbahneinengung auf Grund einer Baustelle findet eine schrittweise Reduzierung auf 60 km/h statt. (Bal)

?Hundenase?, Geocacher und Cop entdeckten Depots - PM vom 14.03.2019

Stadtgebiet Leipzig

13.03.2019, gegen 17:30 Uhr ? 21:50 Uhr

Das Entlüftungsrohr eines Springbrunnens, der Deckel eines Stromkastens, der Hosensaum eines 16-Jährigen, ein Fahrradkorb oder eine am Baum befestigte Dose im ?Stadtwald? ? nirgends waren versteckte Betäubungsmittel sicher. Ein kleiner Spaziergang mit Hund ?Cube? brachten trotz einfallsreicher Verstecke mehrere Tütchen verdächtiger Substanzen im Bürgermeister-Müller-Park zu Tage. So führte die feine Spürnase seine Begleiter, beides Polizisten, geradewegs zu einem Stromkasten unter dessen Dach ein Tütchen mit einem grünlichen Gemisch versteckt war. Gleich darauf zeigte er ein weiteres Versteck in einem Gebüsch und schon wenig später eines im Entlüftungsrohr des Brunnens am Schwanenteich an. Zu guter Letzt fand er auch die in einem Fahrradkorb abgelegten vier kleine Päckchen, die ebenfalls mit verdächtigen Substanzen gefüllt waren. Im Hosensaum eines 16-Jährigen fanden Polizisten fast zur selben Zeit betäubungsmittelähnliche Substanzen. Diese stellten sie sicher, zudem erteilten sie dem Jugendlichen einen Platzverweis und eröffneten ein Ermittlungs-verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Doch noch war es nicht vorbei: Auch in einer Dose, befestigt an einem Baum im Leipziger Auwald erbeutete ein ambitionierter Geocacher einen Schatz, den er so nicht erwartete hatte. Als er die Dose öffnete, fand er neben betäubungsmittel-ähnlichen Substanzen auch eine Waage und Bargeld. Er informierte die Polizei, die allesamt sicherstellte. In allen Fällen sind Ermittlungsverfahren eröffnet. (MB)

?Autoknacker? in Haft - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Lindenau), Endersstraße

14.03.2019, gegen 02:55 Uhr

Heute Morgen fassten Polizisten drei Männer, die mit einem weiteren Komplizen die Türen zweier in der Endersstraße parkender Autos aufgebogen hatten. So weckten kurz vor drei laute Stimmen einen Anwohner und das Geräusch fallender Glasflaschen ließen ihn aus dem Fenster sehen. Er sah vier Männer an einem weißen Mercedes werkeln und anschließend den Versuch von der Männer, die hintere Tür des VW Golfs aufzubiegen, welcher direkt hinter dem Mercedes parkte. Als jedoch dessen Scheibe mit lautem Klirren brach, flüchtete das Quartett in Richtung Henriettenpark. Der Anwohner wiederum hatte zwischenzeitlich die Polizei informiert und detaillierte Personenbeschreibungen durchgegeben, so dass Polizisten drei der Täter noch in Tatortnähe stellten. Zwar wagten zwei noch einen Fluchtversuch, konnten aber wenig später ebenfalls hinter einem Gebüsch hockend ertappt und vorläufig festgenommen werden. Die drei Beschuldigten im Alter zwischen 17 und 22 Jahren sind heute dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen alle drei Männer jeweils wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaft-lichen versuchten Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung einen Haftbefehl erlassen und diesen sofort in Vollzug gesetzt. (MB)

Aufmerksame Polizeibeamte - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Am Vorwerk

13.03.2019, gegen 04:35 Uhr

Während Diebe in den am Fahrbahnrand parkenden Skoda Citigo einbrachen und eine Vielzahl an Getränkekisten herausnahmen, um sie anschließend wegzutragen, wählte eine Anwohnerin den Notruf der Polizei und berichtete, was sie sah. Sofort prüften Polizisten den Tatort und konnten in der Nähe Anzeichen zum Verbleib der Diebesbeute finden. Sie entdeckten in einem Wohnhaus eine Vielzahl der zuvor gestohlenen Getränkekisten und auch drei Männer (19, 23, 35), welches sie unverzüglich als mutmaßliche Täter vorläufig festnahmen. Den aufmerksamen Polizisten fiel dabei auf, dass das äußere Erscheinungsbild des 23-Jährigen mit der Beschreibung eines Tatverdächtigen zu einem zuvor geschehenen weiteren Einbruch übereinstimmte. Die sofort veranlassten Ermittlungen bestätigten dies. Der Haftrichter erließ zu diesem Einbruch auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des Einbruchsdiebstahls einen Haftbefehl und ordnete gegen den bereits wegen Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten vorbestraften jungen Mann den Vollzug der Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen zu dem Diebstahl der Getränkekisten dauern noch an. Die anderen beiden Tatverdächtigen konnten wieder ihres Weges gehen. (MB)

Einbrecher verursachen Wasserschaden - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau)

12.03.2019, gegen 17:00 Uhr bis 13.03.2019, gegen 17:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch haben unbekannte Einbrecher nicht nur Diebesgut erbeutet, sondern auch einen Wasserschaden angerichtet. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Eisengitter und das dahinter liegende Fenster, um sich Zugang zu einer Gaststätte zu verschaffen. Im Inneren sowie auf der Hofseite wurden ebenfalls Türen aufgehebelt. Letztendlich stahlen die Täter einen Kaffeevollautomaten im mittleren vierstelligen Wert und rissen dabei die Wasserzuführung ab. Das Wasser lief vermutlich über mehrere Stunden auf elektrische Geräte und Waren, die in dem Bereich lagerten. Die Höhe des Sachschadens liegt ersten Schätzungen zufolge im oberen vierstelligen Bereich. (Bal)

Auseinandersetzung mit Messer - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

13.03.2019, gegen 22:00 Uhr

Vor einem Geschäft in der Eisenbahnstraße kam es am Abend zu einer Auseinandersetzung zwischen mindestens drei Personen. Es soll neben einer Glasflasche als Tatwerkzeug auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Ein Geschädigter hätte eine Schnittverletzung im Gesicht erlitten. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten einen Tatverdächtigen an der Flucht hindern. Der 16-Jährige ist in einer Einrichtung zur Inobhutnahme unbegleiteter Minderjähriger untergebracht. Hintergründe zur Tat sind noch nicht bekannt. Der Tatort liegt innerhalb der Waffenverbotszone, welche das Sächsische Staatsministerium des Innern eingerichtet hat. Hier ist es mit Ausnahmen verboten, gefährliche Gegenstände, wie zum Beispiel Messer, mitzuführen. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Sonnenbrillendiebe erwischt - PM vom 14.03.2019

Leipzig (OT Zentrum), Neumarkt

13.03.2019, gegen 11:30 Uhr

In einem Geschäft am Neumarkt beobachteten Mitarbeiter, wie zwei Personen sich am Stand mit Sonnenbrillen zu schaffen machten. Einer steckte unter Deckung des Zweiten zwei Sonnenbrillen in die Jacke. Als beide das Geschäft, ohne zu bezahlen, verlassen wollten, wurden sie vom Sicherheitsdienst angehalten. Die Brillen wurden beide herausgegeben. Zuvor hatten die Diebe versucht, die Sicherheitseinrichtung an den Sonnenbrillen zu entfernen. Dabei hatten sie die eine beschädigt, so dass diese nicht mehr verkauft werden kann. Beide Brillen hatten einen dreistelligen Verkaufswert. (Ber)

Werkzeugmaschinen entwendet - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Sachsenseite

13.03.2019, gegen 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Eine halbe Stunde Essenspause reichte unbekannten Dieben am Mittwochvormittag, um Handwerker auf einer Baustelle im Zentrum um ihr Arbeitsgerät zu bringen. Um es vor Diebstahl zu schützen, hatten die Arbeitenden ihre Werkzeugmaschinen, wie Bohrmaschine, Akku-Schrauber, Trennschleifer usw., mit einer Kette gesichert. Diese fanden sie bei Rückkehr durchtrennt vor. Die Maschinen waren komplett entwendet. Sie hatten einen mittleren vierstelligen Gesamtwert. (Ber)

Motorrad entwendet - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Ludwigstraße

12.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 13.03.2019, gegen 11:00 Uhr

Am Mittwochvormittag musste der Eigentümer einer Kawasaki (

Fall 1 ? Leipzig (Großzschocher) - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Großzschocher)

13.03.2019, gegen 13:30 Uhr

Ein Mann gab sich am Telefon bei einer Rentnerin als Angehöriger aus und wollte sich eine mittlere fünfstellige Summe Bargeld borgen. Er fragte auch nach Wertgegenständen im Haus. Zu einer Übergabe kam es nicht.

Fall 2 ? Leipzig (Mockau-Süd) - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Mockau-Süd)

13.03.2019, gegen 15:30 Uhr

Diesmal gab sich eine Frau am Telefon als Nichte aus und wollte sich ebenfalls eine mittlere fünfstellige Summe Bargeld für einen vermeintlichen Hauskauf borgen. Die angerufene Frau wurde misstrauisch und fragte bei ihrer tatsächlichen Nichte nach.

Ins Haltestellengeländer gerauscht - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße/Baaderstraße

13.03.2019, gegen 08:10 Uhr

Ein 51-Jähriger verformte gestern Früh mit seinem VW Tiguan ein Haltestellengeländer. Er war auf der Virchowstraße in nördliche Richtung gefahren. Doch kaum, dass er die Baaderstraße erreichte, kam er nach links von der Fahrbahn ab. So fuhr er geradeweg gegen das Haltestellengeländer, erfasste es mit seiner Automitte und schob es auf einer Strecke von drei Metern zusammen. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Doch an seinem Auto entstand ein Schaden von 10.000 Euro ? fahrbereit war es auch nicht mehr. Wie hoch der verursachte Schaden am Geländer ist, dazu stehen die Angaben noch aus. (MB)

Pkw umgekippt - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Stötteritz), Vaclav-Neumann-Straße

13.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Der 51-jährige Fahrer eines Fiat Panda fuhr auf der Vaclav-Neumann-Straße in nordwestlicher Richtung. An der Thiemstraße kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Fahrer eines Ford Focus. Dabei kippte der Fiat Panda nach links auf die Seite, wobei sich der Fahrer verletzte und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der 28-jährige Ford-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden im insgesamt hohen vierstelligen Bereich. Die Kreuzung ist nicht durch Verkehrszeichen geregelt. (Bal)

2,4 Promille sind einfach zu viel! - PM vom 14.03.2019

Leipzig (Meusdorf), Leinestraße/Magdeborner Straße

13.03.2019, gegen 17:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag war eine 54-Jährige mit einem Audi A 6 und deutlich zu viel Alkohol unterwegs. Zuerst fiel sie auf der Leinestraße durch deutlich unsichere Fahrweise auf und streifte dort eine Warnbarke. Nachdem sie in den Dölitzer Schacht eingebogen war, wurde sie dort von anderen Autofahrern gestellt, die gleichzeitig die Polizei gerufen hatten. Ein Atemalkoholtest ergab dann knapp 2,4 Promille. Sie musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein am Ort abgeben. Nun muss sie sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Erneuter Unfall mit Sperrung BAB 9 - PM vom 14.03.2019

BAB 9, zwischen AS Großkugel und AS Leipzig-West

13.03.2019, gegen 17:15 Uhr

Auf der BAB 9 in Fahrtrichtung München kam es erneut zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Kurz nach 17:00 Uhr musste der Fahrer eines Sattelzuges auf Grund von stockendem Verkehr abbremsen. Der 42-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter mit Anhänger konnte sein Fahrzeug nicht rechtzeitig verzögern und fuhr auf den rollenden Sattelzug auf. Der Transporterfahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er verletzte sich nach ersten Erkenntnissen leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn musste auf zwei Fahrstreifen von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr gesperrt werden. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Der Transporter mit Anhänger musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. (Bal)

Kleiner, blauer Traktor fort! Wer weiß wo er ist? - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Mölkau)

26.09.2018, gegen 11:00 Uhr bis 12.03.2019, gegen 12:10 Uhr

Spurlos verschwunden ist der kleine blaue Traktor mit den roten Felgen, den der Nutzer (53) in Abstimmung mit dessen Eigentümer unter einem Schleppdach auf einem komplett eingezäunten Gelände überwintern ließ. So stand der "Hanomag r217" mit seitlich montiertem Mähwerk, der nicht mehr fahrbereit und auch nicht amtlich zugelassen war, seit September letzten Jahres dort. Gestern nun stellte der 53-Jährige dessen Verschwinden fest und erstattete deshalb Anzeige bei der Polizei. Den Wert des Traktors bezifferte er mit ca. 4.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen.

Tatort: Tankstelle! - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Permoser Straße

13.03.2019, gegen 01:00 Uhr (Tatzeit)

Zigaretten und Getränke standen im Fokus von Einbrechern, die ca. eine Stunde nach Mitternacht eine Tankstelle in der Permoser Straße heimsuchten. Eine Mitarbeiterin hatte erst kurz vor Mitternacht die Tankstelle verschlossen, als schon wenig später zwei Männer zur Tankstelle geradelt kamen. Einer von ihnen versuchte sofort, die Eingangstür zu öffnen, während der andere die Umgebung beobachtete, um im ?Ernstfall? Alarm schlagen zu können. Nach vielfachen Versuchen, die Eingangstür der Tankstelle zu öffnen, gab diese schließlich unter heftigen Tritten des einen Täters nach. Anschließend betrat er den Kundenraum, zog aus den Warenregalen eine Vielzahl an Zigarettenschachteln heraus, riss dabei auch Regalböden (Glas) herunter, die auf dem Boden zersprangen und griff zu guter Letzt noch in die Kühlung, um etliche Getränke herauszunehmen. Anschließend verschwanden er und sein Komplize. Als der von Security-Mitarbeitern informierte Tankstellenpächter (44) am Tatort eintraf, konnte er das ganze Dilemma sehen. Der Kundenraum war vollständig vernebelt, die Kundeneingangstür aus den Angeln getreten/gehoben und die linke Scheibe großflächig gerissen. Zum Stehlschaden konnte er zu dem Zeitpunkt jedoch keine Aussage treffen, das wird erst nach der Inventur möglich sein. Fest steht jedoch, dass sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden nicht unerheblich sind. Die Kripo ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Täter können folgendermaßen beschrieben werden: 1. Täter: schlanke Gestalt, trug eine beige Hose, hellgrüne Jacke, helle Schuhe und eine grau-rote Völkl-Umhängetasche 2. Täter: schlanke Gestalt, trug eine dunkelblaue Jeans, eine schwarze Jacke, helle Schuhe und einen dunklen Turnbeutel mit weißer Aufschrift

Drogenhändler am Geruch erkannt - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Grünau)

12.03.2019, gegen 11:00 Uhr

Eine Fußstreife der Polizei nahm bei einer Personenkontrolle in Grünau einen markanten Cannabisgeruch wahr. Im Rucksack des 19-Jährigen fanden die Beamten später eine Menge im mittleren zweistelligen Grammbereich. Da der Tatverdächtige bereits polizeibekannt war, wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und auf Anordnung eines Richters seine Wohnung durchsucht. Hier konnten weitere Utensilien im Bezug zum Handel mit Betäubungsmitteln aufgefunden werden. (Bal)

Einbruch in Hilfeverein - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

11.03.2019, gegen 19:00 Uhr bis 12.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Die Eingangstür zu einem Hilfeverein konnte unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag nicht aufhalten. Sie traten die Tür ein und verschafften sich Zugang zu den Räumen. Hier hebelten sie noch eine Bürotür auf und stahlen eine Geldkassette mit einem hohen dreistelligen Geldbetrag. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (Bal)

Fitnessstudio nicht zum Trainieren aufgesucht - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Südvorstadt)

11.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 12.03.2019, gegen 12:00 Uhr

Ein Fitnessstudio in der Südvorstadt wurde von unbekannten Tätern nicht zum Trainieren aufgesucht. Der oder die Täter schlugen die Fensterscheibe mit einem Stein ein und durchsuchten die Räume. Entwendet wurde Computerelektronik im mittleren dreistelligen Wert. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (Bal)

Brandstiftung im Mehrfamilienhaus - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

12.03.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Abend hatte ein bisher unbekannter Täter im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses einen Korb angezündet, in dem sich Altpapier befand. Eine Anwohnerin hatte das Feuer schnell bemerkt und konnte es löschen. Zeitgleich löste der Rauchmelder aus und alarmierte die Feuerwehr, welche das Haus durchlüftete. Die Wand wurde leicht beschädigt, niemand wurde verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Bal)

Grün vs. Blau-Gelb - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Heiterblick), Portitzer Allee/Hertzstraße

12.03.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (42) eines Audi A 5 befuhr die Portitzer Allee in südöstliche Richtung und hatte die Absicht, nach links in die Hertzstraße abzubiegen. Die Ampel hatte ihm das zwar mittels grünem Lichtzeichen freigegeben, doch eine bis dahin parallel verkehrende Straßenbahn querte die Kreuzung soeben in gerade Richtung. Durch den Verkehrsunfall erlitt zum Glück niemand Verletzungen und die Bahn konnte zunächst bis zur Endstelle fahren, sodass keine größeren Behinderungen entstanden. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 6.000 Euro. (Loe)

?Rotfahrt? mit vier Verletzten und Festnahme - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Brücke

12.03.2019, gegen 19:00 Uhr

Der 27-jährige Fahrer eines Fiat fuhr die Mockauer Straße in südliche Richtung. Trotz roter Ampel soll er über die Kreuzung an der Berliner Brücke gefahren sein. Dabei stieß er mit einem Pkw Ford zusammen, der aus der Berliner Straße kam und nach links in die Maximilianallee abbiegen wollte. Der Fiat-Fahrer stieg aus dem Auto aus und rannte weg. Die Polizei konnte ihn später auffinden und festnehmen. Er hatte keine gültige Fahrerlaubnis und war unter Alkoholeinfluss stehend unterwegs ? ein erster Test vor Ort ergab einen Wert von 1,3 Promille. Weiterhin wurde der polizeibekannte Mann mittels Haftbefehl gesucht. Bei der Flucht ließ er seine drei Mitfahrerinnen (3, 23, 53) im Auto zurück. Sie wurden leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 58-jährige Fahrer des Ford blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Für den Fiat-Fahrer endete der Tag nach einem Zwischenstopp im Krankenhaus, zur Begutachtung seiner Verletzungen, in einer Justizvollzugsanstalt. Er muss seine Haft als Ersatz für eine nicht bezahlte Geldstrafe absitzen. Der Unfall mit Fahrerflucht könnte die Haftstrafe weiter verlängern. (Bal)

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 13.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Platz/Höhe Straßenbahnhaltestelle

12.03.2019, gegen 12:30 Uhr

Dass eine Frau (34) Höhe des Torgauer Platzes über die gleichnamige Straße rannte, um noch die Straßenbahn der Linie 3 zu erreichen, wurden ihr und einem Autofahrer (42) zum Verhängnis. So war die Frau an der Fußgängerampel trotz Lichtzeichen ?Rot? über die Fahrbahn gerannt. Der 42-Jährige, der die Torgauer Straße in Richtung Eisenbahnstraße fuhr, bremste, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. So erfasste sein VW Passat die Frau, die daraufhin schwere Verletzungen erlitt. Aufgrund dieser brachten Rettungssanitäter die 34-Jährige ins Krankenhaus, in welchem sie zur stationären Behandlung aufgenommen wurde. Der 42-Jährige kam mit einem Schrecken davon. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. (MB)

Mit Kältemittel gefüllte Flaschen verschwunden - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Thekla)

09.03.2019, gegen 14:00 Uhr bis 11.03.2019, gegen 08:40 Uhr

Während des Wochenendes suchten Diebe eine Theklaer Firma heim und stahlen von deren Gelände eine Vielzahl mit Kältemittel gefüllte Flaschen. Dadurch verursachten sie der Firma einen Schaden von ca. 50.000 Euro. Montagmorgen, als ein Mitarbeiter (58) mit einem Gabelstapler über den Hinterhof der Firma fuhr, bemerkte er, dass knapp einhundert mit einem Kältemittel gefüllte Flaschen fehlten. Sofort prüfte er deren Verbleib, konnte sie aber nirgends finden. So stand fest, dass Diebe ihr Unwesen getrieben und diese abtransportiert hatten. Eine Nachschau am Zugangstor der Firma erbrachte diesbezüglich Gewissheit: Dessen Schloss war von den Dieben beim Öffnen beschädigt worden. Noch am Montagvormittag erstattete der Firmeninhaber (53) Anzeige wegen Diebstahls im besonders schweren Fall.

Gartenhäuschen brannte! - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Hallesche Straße/KGV

11.03.2019, gegen 21:55 Uhr

Gestern Abend brannte in der Gartenanlage ?Lindenhöhe e. V.? ein kleines Gartenhäuschen, welches durch das Feuer nicht unerheblich beschädigt wurde. Nun ermittelt die Polizei, wie es dazu kommen konnte; Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. Das Feuer war von einem Nutzer der Nachbargärten entdeckt worden, der auch sofort die Feuerwehr rief. So rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Lützschena sowie Böhlitz-Ehrenberg aus und begannen nach Eintreffen am Brandort sofort mit den Löscharbeiten. In Folge derer entfernten sie auch die Dachbleche, um mögliche Glutnester zu entdecken und ggf. löschen zu können. So verhinderten sie, dass das Gartenhäuschen komplett zerstört und nahestehende Lauben durch übergreifende Flammen beschädigt wurden. Die Nutzerin (31) des Gartens, die einige Zeit nach Abschluss der Löscharbeiten an dem Gartenhäuschen erschien, konnte sich nicht erklären, wie es zu dem Brandausbruch hatte kommen können. Derzeit dauern dazu, auch mit Unterstützung der Brandursachenermittler, die Ermittlungen an. (MB)

Mülltonnenbrände - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Miltitzer Allee/Pfaffensteinstraße (Containerplatz)

11.03.2019, gegen 21:30 Uhr

Brandgeruch in der Luft weckte die Aufmerksamkeit einer Passantin (69), die mit ihrem Hund auf der ?Gassi-Runde? durch die Miltitzer Allee lief. Schließlich sah sie in einer Papiermülltonne Feuer lodern, welche auf einem umzäunten Containerplatz stand. Sie informierte die Feuerwehr, woraufhin Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Lausen ausrückten und die Flammen löschten. Von den insgesamt zehn Mülltonnen brannte eine komplett aus, zwei weitere Papiercontainer wurden durch übergreifende Flammen beschädigt, so dass diese nicht mehr für ihre Zwecke nutzbar sind. Dem Logistikunternehmen entstand demnach mindestens ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. An der Hausfassade eines Mehrfamilienhauses in der Pfaffensteinstraße, an welche der Containerplatz angrenzt, lagerten sich Rußrückstände ab, stärker in Mitleidenschaft zog sie das Feuer allerdings nicht. Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (MB)

Computertechnik im Visier von Dieben - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Zentrum), Jahnallee

10.03.2019, gegen 18:00 Uhr bis 11.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Vom Sonntag zum Montag drangen unbekannte Täter in eine Hochschule ein. Sie durchsuchten das Gebäude, hebelten im ersten und dritten Obergeschoss mehrere Türen auf und stahlen nach erstem Überblick acht Laptops, etliche externe Festplatten, eine Dockingstation sowie eine Videokonferenzsäule. Als sie anschließend versuchten, noch weitere Türen gewaltsam zu öffnen ? Polizeibeamte fanden später Hebelspuren ? scheiterten sie jedoch, so dass sie ihr Vorhaben aufgaben und mit dem Diebesgut das Weite suchten. Ein Mitarbeiter hatte morgens den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Geld und Schmuck fehlen - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

11.03.2019, zwischen 10:00 Uhr und 11:45 Uhr

Nach Aufhebeln eines Küchenfensters konnte der Einbrecher ins Einfamilienhaus einsteigen. Er durchsuchte in allen Zimmern das Mobiliar. Dabei fand er eine niedrige dreistellige Summe Bargeld sowie diversen Schmuck im Wert einer mittleren vierstelligen Summe. Damit konnte er unerkannt flüchten. Das geschädigte Ehepaar hatte schon beim Betreten des Grundstücks gesehen, dass ein Fenster, welches sie zuvor geschlossen hatten, offen stand und vermuteten sogleich einen Einbruch. Ihr Verdacht bestätigte sich auch gleich darauf und der Mann rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Arglistig getäuscht - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

11.03.2019, gegen 13:15 Uhr

Am frühen Nachmittag klingelte ein Mann an der Wohnungstür einer 65-Jährigen und gab offenbar glaubhaft an, ein naher Verwandter zu sein. Deshalb gewährte ihm die Frau Zutritt zu ihrer Wohnung. Gleich darauf erzählte er der Mieterin, dass sie im Lotto gewonnen hätte. Dieses freudige Ereignis wolle er mit ihr feiern und bat seine ?Tante?, Kaffee zu kochen, während er Kuchen besorgen wolle. Mit diesen Worten verließ er die Wohnung. Die 65-Jährige jedoch, sichtlich misstrauisch geworden, vertraute sich am Telefon ihrem gleichaltrigen Cousin an. Dieser erkannte die ?Masche? des Unbekannten sofort und informierte darüber die Polizei. Beamte suchten wenig später die Geschädigte auf, die im Beisein der Polizisten feststellen musste, dass aus ihrer im Flur liegenden Handtasche das Portmonee mit einer zweistelligen Summe fehlte. Nun ermitteln Kripobeamte wegen Betrugs. (Hö)

?Kommissar Schwarz? erneut in Aktion - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Stötteritz)

11.03.2019, zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr

Um die Mittagszeit meldete sich gestern eine männliche Person bei einer 84-jährigen Frau. Der Anrufer gab sich als ?Kriminalkommissar Schwarz? aus und behauptete, dass in unmittelbarer Wohnortnähe zwei Rumänen festgenommen worden seien, welche Aufzeichnungen mit ihrem Namen und ihrer Anschrift bei sich gehabt hätten. Zudem gab er vor, dass noch zwei Täter flüchtig seien und selbst ihr Vermögen auf ihrem Bankkonto nicht mehr sicher sei. Damit wollte er sie locken, Geld abzuheben und dies zuhause zu deponieren. Während des Gesprächs zweifelte die Frau an der Echtheit des Anrufers. Dieser bemerkte es und ?verband? die 84-Jährige mit einem ?Staatsanwalt?. Jener versuchte nun, die ältere Dame über ihre finanziellen Verhältnisse auszufragen. Da sie sich vehement weigerte, solche Auskünfte am Telefon zu geben, beendete der Anrufer das Telefonat. Die Frau setzte die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte ermitteln wegen Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen. (Hö)

Auto aus Garage gestohlen - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Hallesche Straße

08.09.2019, gegen 17:00 Uhr bis 11.03.2019, gegen 12:00 Uhr

Im Laufe des Wochenendes waren unbekannte Täter in eine Garage eingebrochen. Der oder die Täter stahlen Werkzeug, mehrere Schlüssel und flohen mit einem älteren Audi A 6. Da das Fahrzeug nicht zugelassen war, hatten die Täter das Kennzeichen ?

Feuerlöscher von Brücke auf B 6 geworfen - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), B 6

11.03.2019, gegen 15:30 Uhr

Am Nachmittag beobachtete ein 54-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 6, Adenauer Allee, wie vermutlich mehrere Jugendliche auf einer Fußgängerbrücke am Kohlweg mit einem roten Gegenstand hantierten. Plötzlich warf eine Person den Gegenstand, welcher sich als Feuerlöscher herausstellte, über das Geländer auf die Bundesstraße. Ein stadteinwärts fahrender Pkw konnte noch bremsen und dem Hindernis ausweichen. Ein folgender Lkw musste komplett anhalten. Zeugen beseitigten später die Gefahr und legten den Feuerlöscher an den Straßenrand, wo ihn die eintreffende Polizei sicherstellte. Es konnten drei Personen durch die Beamten in der Nähe festgestellt werden. Bei der Tatverdächtigen soll es sich ersten Ermittlungen zufolge um eine 17-jährige Jugendliche handeln, welche in Begleitung eines 13-jährigen Jungen und eines 22-jährigen Mannes unterwegs war. Glücklicherweise wurde in diesem Fall niemand verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Dass es sich bei einer solchen Tat

Kleinbus verschwunden - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Engelsdorf)

11.03.2019, gegen 01:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ein 43-jähriger Besitzer eines VW T 4 Multivan stellte sein Fahrzeug am Straßenrand ab. Als er am Nachmittag wieder losfahren wollte, stand das Auto nicht mehr an seinem Platz, auch in der Umgebung war es nicht aufzufinden. Diebe hatten den als Wohnmobil umgebauten Multivan entwendet.

Fußgänger angefahren - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Zentrum), Nordstraße

11.03.2019, gegen 13:15 Uhr

Der Fahrer (77) eines VW Golf war auf der Nordstraße unterwegs, überquerte die Parthenstraße, um weiter geradeaus zu fahren. Von links kommend überquerte ein Fußgänger (15) die Fahrbahn der Nordstraße in Richtung Parthenstraße. Der Autofahrer erfasste den Jugendlichen. Dieser musste mit schweren Verletzungen stationär in der Kinderklinik aufgenommen werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Golf-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Straßenbahn und Toyota in Verkehrsunfall verwickelt - PM vom 12.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

11.03.2018, gegen 15:35 Uhr

Ein Toyota-Fahrer (63) übersah beim Rechtsabbiegen die parallel zur Fahrbahn fahrende Straßenbahn und kreuzte deren Weg. So erfasste diese den Toyota Urban Cruiser, gleichwohl der Straßenbahnfahrer (31) eine Kollision zu verhindert versuchte. Durch den Zusammenstoß entstanden an der Straßenbahn und dem Toyota Schäden, das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Beifahrerin (34) erlitt leichte Verletzungen, die ambulant versorgt wurden. (MB)

Vier LKW aufgeschoben - Sperrung BAB 9 - PM vom 12.03.2019

BAB 9, zwischen AS Großkugel und AS Leipzig-West

12.03.2019, gegen 13:00 Uhr

Ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Lkw hatte zu einer Vollsperrung der BAB 9 in Richtung München geführt. Der 49-jährige tschechische Fahrer eines Daimler-Benz fuhr in südliche Richtung, als er an einem Stauende zwischen der Anschlussstelle Großkugel und Leipzig-West nicht rechtzeitig zum Stehen kam und drei weitere Lkw ineinander schob. Dadurch wurden anfangs alle drei Fahrspuren blockiert. Der vermutliche Unfallverursacher sowie ein weiterer Lkw-Fahrer (40, deutsch) wurden schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Die beiden anderen Lkw-Fahrer (39, deutsch; 54, polnisch) wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort. Einer der Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Lkw befreit werden. Gegen 15:00 Uhr konnte die linke Fahrspur wieder freigegeben werden. Auf Grund der Bergungsarbeiten sind die weiteren Fahrstreifen noch nicht befahrbar. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen aktuell noch nicht vor. (Stand 12.03.2019, 16:15 Uhr; Bal)

Autodieb auf frischer Tat erwischt - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße

10.03.2019, gegen 02:00 Uhr

Bei einer Feier in einem Lokal nahe der Leipziger Innenstadt hatte ein Dieb den Schlüsselbund mit Autoschlüssel aus einer Jacke gestohlen. Der 36-jährige Geschädigte bemerkte den Diebstahl und schaute sofort nach seinem Mazda, der weiter weg geparkt war. Das Auto stand noch da. Kurze Zeit später aber sahen andere Gäste der Feier den Mazda neben sich an der Ampel. Der Täter hatte das Fahrzeug gefunden und wollte damit Richtung Norden fliehen. Inzwischen war die Polizei informiert und begab sich in die Nähe des gestohlenen Fahrzeugs. Auf einem Parkplatz konnte ein 21-Jähriger festgenommen werden, der noch in dem Mazda saß. Er hatte die geklaute Jacke eines anderen Gastes der Feier an. Der Tatverdächtige hatte keine gültige Fahrerlaubnis und stand ersten Erkenntnissen zufolge unter dem Einfluss von Alkohol und illegalen Drogen. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Sonntag einem Richter vorgeführt, welcher Haft anordnete. Die Polizei brachte den Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. (Bal)

Einbruch Kindergarten - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg

08.03.2019, gegen 22:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Kindergarten in Kleinzschocher wurde Ziel eines Einbruchs. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster, um in die Kindertagesstätte zu gelangen. In den Räumen brachen sie eine Bürotür sowie einen Schrank auf. Entwendet wurden Geldkassetten mit Bargeld und Computerelektronik. Der Stehlschaden liegt insgesamt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. (Bal)

Drei Autos gestohlen - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

08.03.2019, gegen 22:30 bis 09.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus konnten die Täter gleich mit drei Fahrzeugen fliehen. Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zum Haus, als die Bewohner (w.: 32, m.: 41) schliefen und durchsuchten die Räume. Gestohlen wurden neben Bargeld insgesamt drei Autoschlüssel zu Fahrzeugen, die vor dem Haus standen. Die Täter fuhren mit einem Audi A 6 und zwei Mercedes davon. Der Stehlschaden liegt im niedrigen sechsstelligen Bereich. In der Nacht zum Sonntag fiel einer Polizeistreife der Audi A 6 auf, an welchem bereits andere Kennzeichen angebracht waren. Der Fahrer konnte sich aber durch schnelle Fahrweise der Kontrolle entziehen und kurzzeitig flüchten. Wenig später entdeckten die Beamten den Wagen abgestellt und verschlossen. Der Pkw wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Bal)

Range Rover verschwunden - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße

03.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten schwarzen Landrover mit dem amtlichen Kennzeichen L - OX 44 stahl ein unbekannter Täter. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Geschäft - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße

09.03.2019, zwischen 00:05 Uhr und 12:30 Uhr

Nach Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in die Verkaufsstelle ein, durchsuchte alles. Er stahl neben Tabakwaren und diversen Alkoholika noch die Ladenkasse. Der Geschädigte musste mittags den Einbruch feststellen und rief die Polizei. Dem Inhaber entstand ein Stehlschaden in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Scheibe eingeschlagen und Portmonee geklaut - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

10.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Sonntagabend kehrte ein 23-Jähriger zu seinem abgestellten BMW zurück. Er fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrerseite vor und musste gleich darauf feststellen, dass sein Portmonee, welches unter seiner Jacke auf dem Fahrersitz lag, verschwunden war. Darin befanden sich neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch eine EC-Karte, drei Kreditkarten sowie andere Dokumente. Der junge Mann rief die Polizei. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt. (Hö)

Betrüger manipulierten Geldausgabeschächte - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf)

09.03.2019, 14:55 Uhr

Auf das Bargeld von Kunden eines Kreditinstitutes hatten es Betrüger abgesehen. Sie manipulierten die Ausgabeschächte von Geldautomaten in der Weise, dass diese sich bei Transaktionen nicht eigenständig öffneten. So erging es auch einem Kunden (37) des Kreditinstitutes, der Samstagnachmittag die Filiale betrat, um Bargeld abzuheben. Er erhielt nach Eingabe eines Abbuchungsauftrages sein Geld vorerst nicht. Grund: Täter hatten den Geldausgabeschacht mit einer Abdeckung derart blockiert, dass dieser sich nicht öffnete. Als der 37-Jährige jedoch den Grund erkannte und den ?Übeltäter? entfernte, öffnete sich letztlich doch der Ausgabeschacht, so dass der 37-Jährige das Geld entnehmen konnte. Anschließend informierte er die Polizei. Noch während die Ermittler Spuren an dem Automaten und der ominösen Abdeckung sicherten, erhielten sie die Information, dass es in weiteren Filialen zu ähnlichen Vorfällen gekommen war. Nachweislich waren auch Automaten in der Hainstraße, in der Schillerstraße, in der Dresdner Straße und am Torgauer Platz von Betrügern mit einer Abdeckung versehen worden, um den Ausgabeschacht zu blockieren und die Ausgabe des Bargeldes zu verhindern. In sämtlichen Fällen sicherten Kriminalisten Spuren und nahmen die Ermittlungen auf. (MB)

1. Fall: - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Connewitz), Kochstraße

10.03.2019, 06:15 Uhr - 07:20 Uhr

Sonntagvormittag verunstalteten Unbekannte in der Kochstraße mit blauer Farbe die Fassade eines Wohnhauses und verursachten dadurch sowohl an dieser, als auch an den Rollläden und Fenstern aber auch an zwei parkenden Autos Schaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. Die Täter hatten die Hausfassade mit Eiern beworfen, die mit blauer Farbe gefüllt waren. Farbspritzer, die der Aufprall erzeugte, beschmutzen daraufhin neben der Hauswand, den Fenstern, den Rollläden und dem Gehweg auch einen weißen Dacia und einen schwarzen BMW. Beide Autos parkten vor dem Mehrfamilienhaus, teilweise waren noch Anhaftungen weißer Eierschalen zu erkennen. Ermittler, die Sonntagmorgen zum Tatort gerufen worden waren, sicherten vor Ort Spuren und nahmen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf. (MB)

2. Fall: - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

09.03.2019, 20:45 Uhr bis 10.03.2019, 10:00 Uhr

Mit roter Farbe sprühten Unbekannte einen 1,40 x 0,85 m großen Schriftzug auf das Fenster eines Bürgerbüros. Ein anderes und die Eingangstür beschmierten/bespritzten sie mit schwarzer sowie weißer, dickflüssiger Farbe. Am Vorabend, als das Büro nach einer Veranstaltung schloss, war noch alles in Ordnung. Doch schon am nächsten Vormittag entdeckte ein Passant die Schmierereien, woraufhin die Polizei alsbald informiert war. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (MB)

Berichtigung zur Pressemitteilung vom 08.03.2019: Zeugenaufruf m. d. B. u. V. Richtig muss es heißen: Unfallort: Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße Nach Unfall: Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße ggü. Grundstück Nr. 100

07.03.2019, gegen 16:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war eine 79-jährige Frau auf ihrem Pedelec unterwegs. Sie fuhr auf der Delitzscher Landstraße den stadteinwärtigen Radweg. Als ein Autofahrer sehr nah an der Radfahrerin vorbeifuhr, verlor jene daraufhin das Gleichgewicht, stürzte und brach sich dabei den linken Arm. Der Fahrzeugführer fuhr weiter. Mehrere Passanten kümmerten sich sofort um die Verletzte. Einer der Ersthelfer gab an, das Rad der Frau ihrem Sohn übergeben zu wollen, welcher ihm wohl bekannt ist. Während der Ersten-Hilfe-Maßnahmen passierte ein Rettungswagen, der auf dem Weg nach Delitzsch war, die Unfallstelle. Der Fahrer hielt sofort an, verständigte die Rettungsleitstelle Leipzig und brachte die 79-Jährige in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Als die verständigten Polizeibeamten eintrafen, hatten die Zeugen bzw. Ersthelfer den Unfallort bereits verlassen. Von ihnen lagen keine Personalien vor. Aus diesem Grund bittet die Polizei dringend, dass sich die Zeugen und Ersthelfer melden, um den genauen Unfallhergang klären zu können. Zudem erhoffen sich die Beamten des Verkehrsunfalldienstes Hinweise zum Fahrer und/oder dessen Fahrzeug. Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Hö)

Radfahrer und Linienbus in Unfall verwickelt - PM vom 11.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Fahrtrichtung/Höhe Kohlenstraße und Hohe Straße

11.03.2019, gegen 07:30 Uhr

Heute Morgen ereignete sich zwischen einem Radfahrer (48) und einem Linienbus ein Verkehrsunfall, in dessen Folge der 48-Jährige aber auch ein Fahrgast des Busses leicht verletzt wurden.

Der Radfahrer, der auf dem markierten Radweg der Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Richtung gefahren war, wollte auf Höhe der Hohen Straße die Fahrbahn der Arthur-Hoffmann-Straße überqueren. Dabei beachtete er aber den nachfolgenden Straßenverkehr nicht, so dass er von dem herannahenden Linienbus erfasst wurde. Dieser fuhr ebenfalls auf der Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Richtung. Gleichwohl die Busfahrerin (34) den Zusammenstoß zu vermeiden versuchte und sofort bremste, konnte sie den Unfall nicht verhindern. Zu allem Unglück stürzte auch noch eine Frau (53), die Fahrgast im Linienbus war und sich leicht verletzte. Beide, die 53-Jährige und der Radfahrer, mussten von Rettungskräften in eine Leipziger Klinik transportiert und dort ambulant versorgt werden. Zudem entstand am Bus ein Schaden von ca. 5.000 Euro. (MB)

Anhänger vom Wind erfasst - PM vom 11.03.2019

Leipzig, BAB 14

10.03.2019, gegen 20:45 Uhr

Der 41-jährige Fahrer eines PKW Hyundai befuhr mit seinem Anhänger die BAB 14 in Richtung Magdeburg, als eine Windböe den Anhänger erfasste. In der Folge verlor der Fahrer kurzzeitig die Kontrolle über das Gespann und stieß mit der Fahrzeugfront gegen die Mittelleitplanke. An Pkw, Anhänger und Mittelleitplanke entstand Sachschaden im insgesamt mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

Auto überschlug sich ? Fahrer schwer verletzt - PM vom 11.03.2019

Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg

09.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Samstagnacht befand sich der Fahrer (45) eines BMW hinter einem Mazda (Fahrer: 57) auf dem rechten Fahrstreifen. In Höhe km 88,9 fuhr der BMW-Fahrer aus noch unbekannter Ursache auf den vor ihm Fahrenden auf. Dieser kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 57-Jährige verletzte sich schwer und wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen sowie den Autobahn-Anlagen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.500 Euro. Der BMW-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Wer stahl die Pferdesättel eines Reitvereins in Böhlitz-Ehrenberg? - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Vereinshaus ?Sattelkammer? Reitverein

06.03.2019, gegen 19:30 Uhr - 07.03.2019, gegen 06:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Diebe aus der ?Sattelkammer? eines Reitvereines zehn Reitsättel samt Trensen. Die Summe des Stehlschadens bezifferte die Verantwortliche (58) auf ca. 15.000 Euro. Diebe mussten über den Zaun bzw. das Einfahrtstor ins Reitgestüt, welches am Rande des Auewaldes liegt, eingestiegen sein. Anschließend drangen sie in das Gebäude des Reitvereines ein und öffneten gewaltsam die verschlossene Sattelkammer. Aus diesem wurden insgesamt 10 Reitsättel samt zugehörigen Satteldecke, Bauchgurt, Steigbügel und Trense gestohlen. Die Spurenlage vor Ort lässt den Schluss zu, dass die Diebe die Sättel über den Zaun hoben und anschließend in einem Fahrzeug verstauten. Die Leipziger Polizei ermittelt in dem Fall wegen Verdacht des Diebstahls im besonders schweren Fall und sucht Zeugen. Wer konnte in der Nacht zum Donnerstag ungewöhnliche Beobachtungen machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Verbleib der Sättel geben? Wem wurden eventuell genutzte Sättel angeboten?

Graffiti-Sprayer gestellt - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest)

07.03.2019, gegen 17:15 Uhr

Polizisten stellten gestern Abend einen Graffitisprayer (44), nachdem er mit einem lilafarbenen Lack nicht entzifferbare Zeichen an die Eingangstür eines Fanshops gesprüht hatte. Der Mann, der einen schwarzen Parka trug, war von einem Mitarbeiter (37) des Fanshops gesichtet und anschließend verfolgt worden, nachdem dieser das Sprühen beendet hatte und in Richtung Jahnallee davonlief. Außerdem rief der 37-Jährige die Polizei, woraufhin eine Polizeistreife unverzüglich zum genannten Standort fuhr. Der 37-Jährige gab sich den Polizisten zu erkennen und verwies auf den Unbekannten, dem er gefolgt war. So konnte dieser an der Brücke, welche über die ?Kleine Luppe? führt, angesprochen und namentlich bekanntgemacht werden. Beweismittel fanden sie in den Sachen des Mannes nicht, dafür entdeckten sie eine Spraydose nahe der Festwiese, an welcher der 44-Jährige kurz zuvor vorbeigelaufen war. Diese stellten sie zwecks kriminaltechnischer Untersuchung sicher. Weiterhin erklärten sie dem 44-Jährigen, dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung eröffnet wird. (MB)

Zigarettenautomaten leergeräumt - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

06.03.2019, gegen 21:00 Uhr bis 07.03.2019, gegen 06:45 Uhr

Offenbar im Schutze der Dunkelheit brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte auf einem Sportplatz ein, indem sie die Eingangstür eintraten. Neben einer dreistelligen Summe Bargeld stahlen sie noch einen Zigarettenautomaten aus der Lokalität. Diesen öffneten die Einbrecher in Tatortnähe gewaltsam und stahlen Geld sowie die Tabakwaren. Eine Zeugin hatte morgens die zerstörte Tür festgestellt und umgehend die Polizei gerufen. Beamte fanden den geplünderten Automaten auf dem Sportgelände, etwa 200 Meter von der Gaststätte entfernt, und stellten diesen sicher. Der Pächter wurde informiert, welcher den Sachschaden auf etwa 1.000 Euro bezifferte. Zur Höhe des Stehlschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen durch Kripobeamte dauern noch an. (Hö)

Einbrecher im Imbiss - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Plagwitz) Zschochersche Straße

06.03.2019, gegen 23:00 Uhr bis 07.03.2019, gegen 08:15 Uhr

In diesem Fall hebelten Unbekannte die Eingangstür zum Imbiss auf und durchsuchten alles. Aus dem Verkaufsbereich entwendeten sie ein Mobiltelefon, ein Tablet sowie eine niedrige dreistellige Summe Bargeld. Der Inhaber fand am Vormittag die offen stehende Tür vor und verständigte die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fall 1 - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Thekla)

07.03.2019, zwischen 10:55 Uhr und 11:05 Uhr

Am späten Vormittag kam der Einbrecher und hebelte ein Terrassenfenster einer Haushälfte auf. Dann stieg er ein und durchwühlte in allen Zimmer das Mobiliar. Dabei fand er Schmuck und machte sich damit aus dem Staub. Allerdings ging er nicht weit, betrat die Terrasse der anderen Haushälfte und öffnete auch dort gewaltsam ein Fenster. Aufgrund der Geräusche wurde die ältere Bewohnerin aufmerksam, schaute nach und der unbekannte Täter ergriff sofort die Flucht ? ohne Diebesgut. Die Frau bemerkte dann das offene Fenster des Nachbarhauses und informierte dessen Bewohner. Dieser setzte die Polizei in Kenntnis.

Fall 2 - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Thekla)

07.03.2019, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Die Bewohner verließen gegen 10:00 Uhr ihr Einfamilienhaus und kehrten zwei Stunden später wieder zurück. Diese Abwesenheit hatte ein Unbekannter ausgenutzt, hebelte ein Fenster auf, stieg ein und durchsuchte alle Zimmer. Als das Ehepaar die Haustür aufschließen wollte, bemerkten sie sogleich das aufgebrochene Fenster und informierten die Polizei. Nach erstem Überblick kann noch nicht gesagt werden, ob und was der Einbrecher gestohlen hatte. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro beziffert. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Geschäft - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

07.03.2019, zwischen 01:00 Uhr und 15:00 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter eine Stahlgittertür sowie eine weitere Tür aufgehebelt hatte, durchsucht er alle Räumlichkeiten. Offenbar war er nur auf Bares aus, denn er öffnete gewaltsam eine Registrierkasse und stahl daraus eine zweistellige Summe. Den Einbruch bemerkt hatte ein Angestellter und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Nun ermittelt die Kripo Leipzig. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Gohlis), Daumierstraße

06.03.2019, gegen 17:00 Uhr bis 07.03.2019, gegen 05:30 Uhr

Ein 35-jähriger Halter eines roten Nissan Qashqai

Einbruch in ein Büro - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

06.03.2019, gegen 17:00 Uhr bis 07.03.2019, gegen 12:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoss befindet sich ein Büroraum einer Sozialstation. Hier drang ein unbekannter Täter gewaltsam ein und durchsuchte anschließend die Behältnisse und Schränke. Aus dem Büro wurde eine niedrige dreistellige Bargeldsumme entwendet. (Vo)

Der ?Alltag? der Polizeibeamten ? - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Südvorstadt und Volkmarsdorf)

07.03.2019, gegen 22:10 Uhr und 08.03.2019, gegen 04:30 Uhr

? ist das Spiegelbild der Gesellschaft im Umgang miteinander, und den bekommen tagtäglich die Polizeibeamten zu spüren. In Leipzig-Volkmarsdorf waren die Beamten gerade dabei, einen Sachverhalt auf der Straße zu klären, als ein 30-Jähriger wenige Meter entfernt vorbeilief und sich beleidigend mit den Worten ?Bullenschweine" sehr lautstark gegenüber den Beamten äußerte. Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. Am heutigen frühen Morgen fuhren die Beamten die Richard-Lehmann-Straße entlang. An der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße/Karl-Liebknecht-Straße beobachteten sie eine männliche Person, welche den Funkwagen, obwohl Sichtkontakt bestand, einfach ignorierte und provozierend die Fußgängerampel bei ?Rot? überquerte. Daraufhin hielten die Beamten die Person an und kontrollierten diese. Widerwillig und zunehmend aggressiv verhielt sich der Mann. Zur Identitätsfeststellung wurden seine Ausweispapiere verlangt, die er zunächst nicht herausgeben wollte. Die Beamten wollten ihn daraufhin durchsuchen. Nun übergab der 24-Jährige zögerlich die Ausweisdokumente. Während der Überprüfung der Personalien reagierte dieser immer ungehaltener auf die Maßnahmen der Polizeibeamten. Das äußerte sich dadurch, dass er die umstehenden Polizeibeamten mehrfach mit Worten der ?untersten Schublade? beleidigte. Nicht genug damit: Er spuckte zudem auf die Schuhe einer Polizeibeamtin. Auch er sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegenüber. (Vo)

Rentnerin überrumpelt - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Carpzovstraße

07.03.2019, gegen 15:40 Uhr

Zunächst erlangte ein unbekannter männlicher Tatverdächtigter unter Vorhalt einer Legende Zutritt zur Wohnung der 81-jährigen Geschädigten. Er äußerte, dass es einen Wasserrohrbruch an einer Hauptleitung gab und er nun überprüfen müsse, ob die Wasserhähne wieder richtig funktionieren. Kurze Zeit später klingelte es erneut an der Tür und der Unbekannte öffnete sofort die Wohnungstür. Es kam eine zweite männliche Person in die Wohnung, die der erste als seinen ?Kollegen? vorstellte. In der Wohnung wurde der Geschädigten erklärt, dass sie angeblich Geld zurückerhält und ob sie dieses wechseln kann. Daraufhin holte die Geschädigte ihre Handtasche und die Geldbörse. Während ein Tatverdächtiger die 81-Jährige ablenkte, entwendete der andere das gesamte Bargeld aus der Brieftasche. Es handelte sich dabei um einen unteren dreistelligen Bereich. Im Anschluss verließen die unbekannten Tatverdächtigen die Wohnung der Geschädigten. Der 81-Jährigen kam das jetzt alles merkwürdig vor und sie bemerkte den Diebstahl. Daraufhin informierte sie sofort die Polizei. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt: 1. Person: - 60 - 65 Jahre - 165 - 170 cm groß - normale Statur - bekleidet mit einem Basecape, blau-graue Jacke mit gelben und grünen Streifen - führte eine Klemmmappe unter dem Arm 2. Person: - 50 - 55 Jahre - graumelierter Vollbart, Drei-Tage-Bart - kräftige, mollige Statur - bekleidet mit blau-grauer Schiebemütze, blau-grauer karierter Jacke (Vierecke) (Vo)

Beim Wenden nicht aufgepasst, ? - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Schulze-Delitzsch-Straße

07.03.2019, gegen 17:00 Uhr

? hatte gestern Nachmittag der Fahrer (41) eines VW. Während des Wendens stieß er mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen, dessen Fahrer (30) stadteinwärts fuhr. Während beide Fahrer unverletzt blieben, zog sich die Beifahrerin (22) im VW leichte Verletzungen zu und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Gegen den VW-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Radfahrer hatte keine Chance - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

07.03.2018, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (35) eines Audi parkte gestern am späten Nachmittag sein Auto auf der Riebeckstraße vor dem Grundstück Nr. 17 am rechten Fahrbahnrand. Als er seine Tür öffnete, krachte es auch schon, denn der Mittdreißigjährige hatte offenbar den Blick nach hinten vergessen, so dass ein Fahrradfahrer (42) keine Chance hatte: Der Mann stieß gegen die offene Tür, stürzte und verletzte sich so, dass eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus notwendig war. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro. Der Audi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Nach Unfall: Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 08.03.2019

Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße

07.03.2019, gegen 16:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war eine 79-jährige Frau auf ihrem Pedelec unterwegs. Sie fuhr auf der Landsberger Straße den stadteinwärtigen Radweg. Als ein Autofahrer sehr nah an der Radfahrerin vorbeifuhr, verlor jene daraufhin das Gleichgewicht, stürzte und brach sich dabei den linken Arm. Der Fahrzeugführer fuhr weiter. Mehrere Passanten kümmerten sich sofort um die Verletzte. Einer der Ersthelfer gab an, das Rad der Frau ihrem Sohn übergeben zu wollen, welcher ihm wohl bekannt ist. Während der Ersten-Hilfe-Maßnahmen passierte ein Rettungswagen, der auf dem Weg nach Delitzsch war, die Unfallstelle. Der Fahrer hielt sofort an, verständigte die Rettungsleitstelle Leipzig und brachte die 79-Jährige in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Als die verständigten Polizeibeamten eintrafen, hatten die Zeugen bzw. Ersthelfer den Unfallort bereits verlassen. Von ihnen lagen keine Personalien vor.

Bei ?Rot? über die Kreuzung - PM vom 08.03.2019

Grimma, Leipziger Straße/Straße des Friedens

07.03.2019, gegen 20:10 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache stießen ein 26-jähriger Fahrer eines Ford Focus und ein 69-jähriger Fahrer eines Seat Altea auf der Kreuzung zusammen. Vermutlich war einer der beiden bei ?Rot? über die Ampel gefahren. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 12.000 Euro.

Dreister Dieb im Einkaufsmarkt festgenommen - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

06.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Ein 38-Jähriger wollte in einem Supermarkt für seinen Einkauf nicht bezahlen. Er lud den Einkaufswagen voll und wartete auf eine günstige Gelegenheit. Als die Mitarbeiter vom Servicestand kurz den Gang nicht im Blick hatten, versuchte der Tatverdächtige, mit dem vollen Wagen durch den Ausgang zu fliehen. Der Ladendetektiv hatte das Geschehen beobachtet und hielt den Tatverdächtigen fest. Die Polizei wurde hinzugezogen. Es handelte sich insgesamt um einen Warenwert von über 800 Euro, die Hälfte davon allein durch Zigaretten. Zwischenzeitlich hatte der Mann im Markt einen weiteren Einkaufskorb benutzt, um die Zigarettenschachteln an verschiedenen Kassen einzusammeln. Da der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz angeben konnte, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen. Am Donnerstag soll ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt werden. Der Mann war bereits mit weiteren Straftaten aufgefallen und wurde von der Staatsanwaltschaft eines anderen Bundeslandes gesucht. (Bal)

Fahrzeuge beschädigt ? Zeugen gesucht - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Philipp-Rosenthal-Straße

07.03.2019, gegen 04:00 Uhr

Zu hohem Sachschaden an mehreren Fahrzeugen kam es in der Nacht. Zwei bisher unbekannte Täter hatten bei einem Pkw Daimler-Benz die Frontscheibe zerstört, bei einem Pkw BMW ebenfalls die Frontscheibe zerstört sowie die Motorhaube zerkratzt und bei einem Pkw Range Rover den Lack beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt. Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: Person 1:

  • männlich
  • groß und kräftig
  • dunkel gekleidet
  • blaue Streifen auf der Bekleidung
Person 2:
  • männlich
  • dunkel gekleidet.

Randalierer in Gohlis - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

06.03.2019, gegen 21:00 Uhr

In Gohlis hatte am Abend bereits ein Mann randaliert. Auch er beschädigte Fahrzeuge, trat gegen die Außenspiegel und warf Fahrräder um. Weiterhin wurde ein Lattenzaun beschädigt und die Scheibe einer Gaststätte eingeschlagen. Da der 28-jährige Tatverdächtige auch nach Eintreffen der Polizei weiter aggressiv agierte, musste er in Gewahrsam genommen werden. Er war alkoholisiert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert 1,3 Promille. Der Mann wurde am Morgen aus dem Gewahrsam entlassen, nachdem er sich beruhigt hatte. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (Bal)

Fall 1 - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Zentrum), Linnéstraße

06.03.2019, gegen 19:30 Uhr polizeibekannt

Ein Unbekannter schlug die Scheibe auf der Beifahrerseite vom VW Golf ein und entwendete die Handtasche der Geschädigten. Jene hatte ihr Eigentum auf dem Beifahrersitz zurückgelassen. Als die Frau (49) aus Brandenburg zu ihrem Auto zurückkehrte, musste sie die böse Überraschung machen und rief die Polizei. Der 49-Jährigen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Fall 2 - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Zentrum), Nordstraße

06.03.2019, zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr

Am Mittwochabend stellte der Nutzer (61) den Firmenwagen, einen BMW X 3, ordnungsgemäß gesichert auf der Nordstraße, in der Nähe eines Hotels, ab. Als er kurz nach 21:00 Uhr zurückkehrte, musste er feststellen, dass die hintere rechte Seitenscheibe zerstört worden war. Von dort aus war der unbekannte Täter in den Kofferraum gelangt und stahl daraus eine Tasche samt Laptop und Zubehör sowie einen USB-Stick und eine Stofftasche mit diversen Unterlagen. Der unbekannte Täter hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Dem Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Der 61-Jährige aus Bayern erstattete Anzeige bei der Polizei. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Nächtlicher Angriff mit Körperverletzung - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Gohlis-Nord), Jörgen-Schmidtchen-Weg

07.03.2019, gegen 00:15 Uhr

Kurz nach Mitternacht war ein 30-Jähriger auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle, als zwei Männer auf ihn zukamen und ihn ins Gebüsch zerrten. Sie schlugen dort mit einem unbekannten Gegenstand auf ihn ein. Kurze Zeit später entfernten sich die Beiden wieder. Der Geschädigte hatte Schmerzen am Kopf und Kratzer im Gesicht. Er rief die Polizei. Als Grund vermutete er ein Beziehungsmotiv und gab erste Hinweise auf die unbekannten Täter. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

Radfahrer leicht verletzt ? Unfallflucht - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Grünau), Schönauer Straße/Brücke Höhe Allee Center

06.03.2019, gegen 13:45 Uhr

Ein 84-jähriger Fahrradfahrer befuhr den rechten Gehweg der Schönauer Straße in Richtung Ratzelstraße. Auf der Brücke über der S-Bahn fuhr er vom Gehweg auf die Schönauer Straße, um diese zu überqueren und achtete offenbar nicht auf den Fahrverkehr. Er wurde von einem Pkw erfasst, dessen Fahrer auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ratzelstraße unterwegs war. Der Radfahrer stürzte und zog sich Prellungen und Abschürfungen zu. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer hingegen verließ pflichtwidrig den Unfallort. Bei dem Pkw soll es sich um einen schwarzen VW gehandelt haben, der im Frontbereich beschädigt ist. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Zusammenstoß auf der Kreuzung - PM vom 07.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße/Adenauer Allee

06.03.2019, gegen 21:25 Uhr

Ein 47-jähriger Fahrer fuhr mit einem Pkw BMW Mini Cooper auf der Torgauer Straße und hatte die Absicht, die Kreuzung zur Adenauerallee in gerader Richtung zu überfahren. In entgegengesetzter Richtung fuhr ein 35-jähriger Fahrer eines Pkw Ford Kuga die Adenauerallee entlang und hatte die Absicht, an der Kreuzung nach links in die Torgauer Straße abzubiegen. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß des Mini Cooper und des Ford Kuga. Der 35-jährige Ford-Fahrer wurde dabei verletzt. Durch das eintreffende Rettungswesen wurde dieser umgehend in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme verbracht. Der 47-jährige BMW-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beide Fahrer gaben jeweils an, bei Grün für ihre Fahrtrichtung gefahren zu sein. Die genaue Unfallursache steht noch aus. Im Zuge der ersten Ermittlungen und Befragungen meldeten sich Zeugen, die sich zu dem Zeitpunkt ebenfalls gerade in dem Kreuzungsbereich aufhielten bzw. diesen befuhren. Mit diesen Aussagen versuchen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes, den Unfall und die Ursachen aufzuklären. (Vo)

- PM vom 07.03.2019

Borna, Leipziger Straße

06.03.2019, gegen 11:40 Uhr

Der Fahrer eines VW Golf missachtete am Mittwochmittag in Borna auf der Leipziger Straße beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Mazda 6 und stieß mit diesem frontal zusammen. Infolge dessen wurde der Mazda gegen einen in der Seitenstraße stehenden BMW geschleudert. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, weit im fünfstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand. (Ber)

Auf den Spuren des Schrotts - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße

05.03.2019, gegen 09:00 Uhr (Feststellung)

Schrott ist nicht gleich Schrott. So stahlen in der Nacht von Montag zu Dienstag unbekannte Täter über 4.400 kg Kupfer aus einer Recyclingfirma im Leipziger Stadtteil Eutritzsch. Sowohl durch die Betreiber der Firma als auch durch die Polizei konnte rekonstruiert werden, dass die Diebe über das Dach und ein Oberlichtfenster in eine Halle eingedrungen waren und auch auf jenem Wege das Kupfer wegtransportiert worden ist. Wie es dann fortgeschafft wurde, ist bisher unklar. Es kann jedoch angenommen werden, dass die Einbrecher ein Fahrzeug zur Hilfe hatten. Wie hoch der Stehlschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. (KG)

Abtörnende Betrugsmasche - PM vom 06.03.2019

Leipzig

05.03.2019

Dieser Tage erhielt ein 65-jähriger Leipziger zwei ominöse Kurznachrichten auf seinem Handy. Der verheiratete Mann habe demnach erotische Leistungen außerhalb des ehelichen Rahmens in Anspruch genommen und wurde bereits vor etwa zwei Wochen aufgefordert, 90 Euro auf ein tschechisches Konto zu überweisen. Der 65-Jährige löschte die erste SMS, da er mitnichten untreu geworden war. Nun erhielt er am Dienstag jedoch eine erneute SMS, diesmal mit der unverschämten Forderung in Höhe von 135 Euro. Da es ihm damit zu bunt wurde, schaltete er die Polizei ein, welche nun wegen Betrug ermittelt und vor derartigen Mitteilungen warnt. (KG)

Korrektur zur gestrigen Meldung: Unerlaubte Schießübungen - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Connewitz)

04.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Jugendliche haben Zeugen zu Folge in einem öffentlichen Park mit einem Luftgewehr Schießübungen auf Blechdosen durchgeführt. Die hinzugerufene Polizei konnte drei Tatverdächtige im Alter von 14 bis 15 Jahren in der Nähe des Parks mit Gewehr und Geschossen feststellen. Beides wurde beschlagnahmt. Für das Führen solcher Waffen benötigt man einen Waffenschein und muss mindestens 18 Jahre alt sein. Weiterhin ist das Schießen außerhalb von Schießstätten und befriedetem Besitztum verboten. Die mitgeführten Geschosse, Spitzkopfdiabolos aus Blei, stellen eine Gefahr dar, da sie unter Umständen mehrere Lagen Blech durchschlagen können. Ersetzt wurde in Satz 2 und 6 das Wort ?Munition? durch ?Geschosse? Im Satz 4 wurden die Worte ?sogenannten kleinen? gestrichen. Es bleibt das Wort Waffenschein. Diesen braucht Im Satz 5 wurde ?und befriedetem Besitztum? (vgl. §12 Abs. 4 WaffG) ergänzt. (Bal/ Ber)

Toyota-Fahrer verlor Kontrolle - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen)/Markkleeberg, B 2

05.03.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend war der Fahrer (39) eines Toyota auf der B 2 in Richtung Leipzig unterwegs. Er nutzte die rechte Fahrspur. In Höhe einer Brücke zwischen der Seenallee und dem Goethesteig touchierte er den neben ihm fahrenden Ford Focus (Fahrerin: 57) und verlor die Kontrolle über sein Auto. Er kollidierte zunächst mit der rechts stehenden mobilen Leitplanke, schleuderte dann gegen die Mittelleitplanke und blieb dann letztlich wieder an der mobilen Leitplanke stehen. Dabei verletzte sich der 39-Jährige leicht, während die Ford-Fahrerin und deren Beifahrerin unverletzt blieben. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Der Vortest ergab einen Wert von 0,26 Promille. Der Verletzte wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw (Toyota Totalschaden) und den etwa 400 Metern Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von ca. 27.000 Euro. Aufgrund des entstandenen Schadens an den Verkehrseinrichtungen machte sich eine einspurige Verkehrsführung erforderlich. Während der Unfallaufnahme war die B 2 in stadteinwärtiger Richtung voll gesperrt. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungsdienstes noch Kameraden der Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Firma B.A.S. Verkehrstechnik AG. Das Tiefbauamt erhielt Kenntnis. Der Toyota-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Domino-Crash - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Zentrum), Georg-Schumann-Straße

05.03.2019, gegen 19:00 Uhr

Die Fahrerin (32) eines Ford Focus befuhr die Georg-Schumann-Straße stadtauswärts. In Höhe des Grundstücks Nr. 8 fuhr die Autofahrerin auf einen verkehrsbedingt haltenden Opel Omega (Fahrerin: 34) auf. Dieser wurde auf den davor stehenden Renault Clio (Fahrerin: 60) geschoben. Bei diesem Auffahrunfall verletzten sich sowohl die Ford-Fahrerin als auch ihre Insassin (w.: 2) sowie die Opel-Fahrerin leicht und wurden zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Zur Höhe des Sachschadens an den drei Fahrzeugen liegen derzeit noch keine Angaben vor. Gegen die 32-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auffahrunfall unter Alkohol - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße/Paunsdorfer Allee

05.03.2019, gegen 19:20 Uhr

In der Permoserstraße kam es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Außerdem musste ein Autofahrer seinen Führerschein abgeben. Gegen 19:20 Uhr fuhr ein VW Polo auf der mittleren Fahrspur der Permoserstraße stadteinwärts. Als der Pkw an der roten Ampel der Kreuzung zur Paunsdorfer Allee halten musste, fuhr ein Mercedes CL 203 auf. Durch den Zusammenstoß wurden die Mercedesfahrerin, der Polofahrer (55) und dessen Beifahrerin (54) verletzt und mussten ambulant medizinisch behandelt werden. Bei der Mercedesfahrerin wurde eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,8 Promille. Die 51-Jährige musste zur Blutentnahme und ihren Führerschein noch am Unfallort abgeben. (Ber)

Bauarbeiter fällt vom Gerüst - PM vom 06.03.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

05.03.2019, gegen 15:15 Uhr

In der Brandenburger Straße ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Arbeitsunfall, bei dem ein 48-Jähriger schwer verletzt wurde. Er und seine Kollegen waren offenbar gerade dabei, ein Gerüst abzubauen. Plötzlich fiel einer der Gerüstbauer etwa acht Meter in die Tiefe und erlitt dabei schwere Verletzungen. Er musste mit Verdacht auf Knochenbrüche ins Krankenhaus verbracht werden. Nun ist zu klären, ob Unfallverhütungsvorschriften verletzt wurden. (Ber)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Probstheida)

04.03.2019, zwischen 06:50 Uhr und 18:15 Uhr

Der Geschädigte kehrte abends nach Hause zurück, schloss die Haustür auf. Wenig später stutzte er, da auf dem Fußboden in der Küche eine Tasche und ein Pullover lagen. Gleich darauf musste er feststellen, dass vom Wohnzimmerfenster eine Scheibe eingeschlagen worden war. Daraufhin verständigte er die Polizei. Nach dem ersten Überblick stellte sich dann heraus, dass der unbekannte Täter von oben bis unten alles durchsucht und mehrere Armbanduhren sowie diversen Schmuck gestohlen hatte. Die genaue Höhe des Stehl- sowie des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Unfallflüchtiger Paketbote - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Panitzstraße

04.03.2019, gegen 19:30 Uhr

Am Montagabend beobachtete die Eigentümerin eines VW Polo, wie der Transporter eines Paketdienstes rückwärts gegen ihr Auto fuhr und es beschädigte. Der Fahrer setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um die Unfallregulierung zu kümmern. Als ihn die Fahrzeug-Eignerin beim Ausliefern weiterer Pakete einige Häuser weiter ansprach, kümmerte ihn der Unfall ebenso wenig. Wieder setzte er seine Fahrt unbeirrt fort. Sie rief die Polizei. Der Fahrer war bei Eintreffen nicht mehr aufzufinden, aber das Fahrzeug und das Kennzeichen bekannt. Die Ermittlungen zur Unfallflucht laufen. (Ber)

Unerlaubte Schießübungen - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Connewitz)

04.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Jugendliche haben Zeugen zu Folge in einem öffentlichen Park mit einem Luftgewehr Schießübungen auf Blechdosen durchgeführt. Die hinzugerufene Polizei konnte drei Tatverdächtige im Alter von 14 bis 15 Jahren in der Nähe des Parks mit Gewehr und Munition feststellen. Beides wurde beschlagnahmt. Für das Führen solcher Waffen benötigt man einen sogenannten kleinen Waffenschein und muss mindestens 18 Jahre alt sein. Weiterhin ist das Schießen außerhalb von Schießstätten verboten. Die mitgeführte Munition, Spitzkopfdiabolos aus Blei, stellen eine Gefahr dar, da sie unter Umständen mehrere Lagen Blech durchschlagen können. (Bal)

Einbruch Kindergarten - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Schönau), Schönauer Ring

01.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 04.03.2019, gegen 05:30 Uhr

Über das Wochenende suchten bisher unbekannte Einbrecher einen Kindergarten auf. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und verschafften sich Zugang zum Keller. Die Räume wurden durchsucht, aber nach bisherigen Erkenntnissen nichts entwendet. Die Höhe des Sachschadens wurde nicht angegeben. (Bal)

Wohnungsbrand - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Deiwitzweg

04.03.2019, gegen 20:00 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Abend zu einem Wohnungsbrand im 5. Stock eines Mehrfamilienhauses. Die Wohnung darüber im 6. Stock wurde durch Qualm stark beschädigt und war vorerst ebenfalls nicht bewohnbar. Eine 24-jährige Frau mit ihrem einjährigen Kind sowie eine 54-jährige Frau mussten durch die Feuerwehr über den Balkon gerettet werden. Die Mutter und ihr Kind wurden wegen Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die 54-jährige Frau und zwei weitere Mieter mussten vor Ort ärztlich behandelt werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Am heutigen Tag wurde die Wohnung von Brandursachenermittlern untersucht. Eine technische Brandursache kann demnach mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Einbruch Geschäft - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Körnerstraße

03.03.2019, gegen 18:30 Uhr bis 04.03.2019, gegen 04:30 Uhr

In der Nacht zum Montag wurde ein Ladengeschäft Ziel eines Einbruchs. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür, um sich Zutritt zu verschaffen. Die Räume wurden durchsucht und Computerelektronik entwendet. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (Bal)

Milchtankstelle von Dieb heimgesucht - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße

04.03.2019, gegen 23:00 Uhr bis 05.03.2019, gegen 02:10 Uhr

Während der Nachtschicht entdeckte die Mitarbeiterin eines Agra-Betriebes (47), dass wieder einmal ein Langfinger den Automaten der Milchtankstelle aufgebrochen hatte, den der Betrieb außerhalb seines Geländes betreibt. Die 47-Jährige sah vom Stall aus die Fenstergaze vor bzw. neben dem Container stehen, was im ersten Moment sonderbar schien. Deshalb schaute sie nach und entdeckte gemeinsam mit ihrer Kollegin den Einbruch. Die Täter hatten demnach erst versucht, die Tür zum Container aufzubrechen, da das aber nicht gelang, stiegen sie durch eines der Fenster in den Raum hinein. Dann brachen sie einen der zwei Milchautomaten auf, entnahmen die Tageseinnahmen und verschwanden. Die 47-Jährige informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Diebe brauchten Leitern, Gerüstteile, Diesel und Co. - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln)

01.03.2019, 11:00 Uhr - 04.03.2019, 07:00 Uhr

Während des Wochenendes verschwanden von einer Baustelle an der Eisenbahnüberführung/Haltepunkt Lützschena neben vier hochwertigen Leitern auch vier ausziehbare Gerüstteile und 300 Liter Diesel aus einem Tanklager. Langfinger hatten dieses aufgebrochen, den Kraftstoff abgezapft und waren anschließend mit der Beute im Gesamtwert von ca. 2.200 Euro verschwunden. Der Vorarbeiter (58), der Montagmorgen zur Baustelle kam und den Einbruch feststellte, informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Zündler zerstört Autos - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Zschampertaue

05.03.2019, gegen 00:30 Uhr

Ein Unbekannter zündete einen Opel CASCADA, der auf einem gemieteten Stellplatz der Straße ?Zschampertaue? vor einem Wohnhaus parkte, an. Die Flammen zerstörten das Auto komplett, gleichwohl die herbeigerufenen Kameraden der Feuerwehr sofort mit den Löschmaßnahmen begannen. Ein Anwohner (44) war in der Nacht vom Brandgeruch geweckt worden. Er hatte die brennenden Autos gesehen und umgehend die Feuerwehr informiert. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Den Anschaffungswert bezifferte die Halterin (53) mit 33.000 Euro. Außerdem griffen die Flammen auf einen daneben parkenden Ford Focus über, der ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Fußgänger erfasst - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Lützner Straße/Höhe Kiewer Straße

04.03.2019, gegen 13:00 Uhr

Nach Schulschluss machte sich ein Jugendlicher (16) auf den Heimweg. Vom Bereich der Straßenbahnhaltestelle lief er, vermutlich ohne auf den Fahrverkehr zu achten, über die Lützner Straße. Dabei wurde er von einem Hyundai erfasst, dessen Fahrer (50) stadtauswärts unterwegs war. Der Fußgänger zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in eine nahe Klinik zur stationären Behandlung gebracht werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. (Hö)

Straßenbahn erfasste Reh - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

04.03.2019, gegen 22:15 Uhr

Gestern Abend fuhr eine Straßenbahn (Fahrer: 51) in stadteinwärtige Richtung. Plötzlich überquerte ein Reh die Gleise und wurde von der Bahn erfasst. Sofort informierte der 51-Jährige die Leitstelle der LVB, welche die Polizei in Kenntnis setzte. Da das Tier schwer verletzt war, wurde es aufgrund dessen von einem Polizeibeamten mit seiner Dienstwaffe von seinem Leiden erlöst. (Hö)

Crash auf der Radefelder Allee - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Radefelder Allee

04.03.2019, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (32) eines Fiat Ducato befuhr die Radefelder Allee in Richtung Radefeld. Als er über die Autobahnbrücke gefahren war, erkannte er vermutlich die verkehrsbedingt haltenden Fahrzeuge zu spät. Trotzdem er bremste, fuhr er auf einen Mercedes (Fahrer: 25) auf. Dieser wurde gegen den vor ihm stehenden VW Golf (Fahrer: 44) geschoben und dieser wiederum gegen einen davor haltenden BMW (Fahrer: 51). Verletzt wurde niemand. An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. Der Fahrer des Transporters erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Verkehrsunfall mit Radfahrer - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

04.03.2019, gegen 17:00 Uhr

Der 20-jährige Fahrer eines Volvo S 40 befuhr die Riesaer Straße in westliche Richtung. Beim Linksabbiegen auf einen Parkplatz übersah er vermutlich den 40-jährigen Radfahrer, welcher auf dem Radweg fuhr. Der Radfahrer musste stark bremsen und stürzte dabei über den Lenker. Auch wenn es nicht zu einem Zusammenstoß mit dem Auto kam, zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Er musste zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Das Fahrrad wurde beschädigt. Der Gesamtsachschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. (Bal)

Sturmeinsätze in Leipzig - PM vom 05.03.2019

Leipzig; Stadtgebiet

04.03.2019, gegen 11:30 Uhr bis gegen 13:20 Uhr

Über 30 Notrufe gingen am Montagmittag bei der Polizeidirektion im Zusammenhang mit dem Sturm-Unwetter ein. Die Hälfte davon kam aus dem Stadtgebiet Leipzig. Kurz vor Mittag hatte eine Sturmbö in der Hohen Straße ein Verkehrsschild erfasst. Beim Umfallen bekam es eine 84-Jährige gegen den Kopf. Sie musste mit einer Platzwunde medizinisch behandelt werden. In der Langen Straße beschädigte ein Verkehrszeichen einen Pkw. In der Walter-Heinze-Straße musste die Feuerwehr ein Blechdach sichern, das herunterzufallen drohte. In der Bamberger Straße in der Siedlung Grünau stand ein Baum schief. In Mockau in der Friedrichshafener Straße war ein Baum komplett umgefallen. Beide mussten durch die Feuerwehr beseitigt werden. In der Primavesistraße hatte es einen Pavillon in einen Baum geweht, der dort fest hing. In der Klettenstraße in Paunsdorf soll der Wind einen Ford Focus auf die Straße geschoben haben. Bei Eintreffen der Polizisten stand der aber nicht mehr am Einsatzort. Vermutlich wurde er durch den Eigentümer selbst von der Fahrbahn gefahren. Alle Sachverhalte ereigneten sich um die Mittagszeit von 11:30 bis gegen 13:20 Uhr. Über die Höhe der Sachschäden liegen der Polizei keine Angaben vor. (Ber)

Schlägerei im Park - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee (Palmengarten)

02.03.2019, gegen 23:30 Uhr

SechsFreunde frönten auf einem Freisitz im Palmengarten alkoholischen Getränken und guten, fröhlichen Gesprächen. Doch kurz vor Mitternacht fand der Spaß ein jähes Ende, als mehrere Jugendliche hinzukamen und auf drei ihrer Kumpels einschlugen. Außerdem nahmen sie einem ihrer Freunde seinen Schal weg und verschwanden anschließend. Kaum waren die Schläger fort, riefen die sechs Freunde die Polizei zur Angerbrücke und schilderten die Situation, weshalb diese nun wegen Körperverletzung und auch Raubes ermittelt. Ein mit den drei Jugendlichen (16) durchgeführter Atemalkoholtest, die erklärt hatten, geschlagen und geschubst worden zu sein, ergab einen Wert von 0,8 bis 1,52 Promille. (MB)

Zusammengeschlagen und ausgeraubt - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Altlindenau), Luppenstraße

03.03.2019, gegen 23:40 Uhr

Sonntagnacht raubten zwei Unbekannte einen 25-Jährigen aus, welcher an dem Abend von Arbeit kam. Dieser war Sonntagabend, nach Arbeitsschluss, mit der Straßenbahn von Knauthain zur Angerbrücke gefahren in der Absicht, dort umzusteigen. Inzwischen waren in Großzschocher zwei Männer zugestiegen, welche sich später als Räuber entpuppen sollten. Das Duo setzte sich ganz in die Nähe des 25-Jährigen, einer von ihnen sprach ihn sogar an. So verfielen beide in eine Plauderei zu Musikgenres. Diese unterbrach allerdings kurzzeitig an der Angerbrücke, da sowohl das unbekannte Duo als auch der 25-Jährige ausstiegen, um die Straßenbahnlinie zu wechseln. Doch da das Gespräch nett und kurzweilig war, liefen die drei ein gutes Stück gemeinsam, redeten und hatten eine angenehme Zeit. Letztlich führte sie der Weg in eine kleine angrenzende Straße, wo das Duo plötzlich vorgab, abbiegen zu wollen. Beim Abschied schlug einer der beiden den 25-Jährigen so heftig, dass dieser zu Boden sank. Anschließend zog der Schläger das Portmonee samt Ausweisen, Krankenkassenkarte, Monatskarte der LVB, Jahreskarte Belantis und einem mittleren dreistelligen Geldbetrag seines Opfers aus der Tasche und rannte mit seinem Kumpanen Richtung Lützner Straße davon. Der 25-Jährige kehrte zur Angerbrücke zurück und rief die Polizei. Ihnen gegenüber beschrieb er die Täter folgendermaßen:

  • arabische Phänotyps
  • beide kurze schwarze Haare
  • schlanke Gestalt
  • ca. 185 cm groß
  • ca. 25 Jahre alt
  • einer der Täter trug einen Vollbart, weißen Pullover (Räuber)
  • der andere rasiert und trug eine schwarze Strickjacke
Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen. Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Corsa abgebrannt - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz/Sachsenseite (Tiefgarage)

03.03.2019, gegen 00:38 Uhr

An einem Opel Corsa, der in der Tiefgarage des Leipziger Hauptbahnhofes parkte, zündelte Sonntag ein Unbekannter. Glücklicherweise stand das Auto direkt unter einem Rauchmelder, so dass der Brand schnell entdeckt und umgehend durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Dennoch war der Opel Corsa sehr in Mitleidenschaft gezogen, die Frontscheibe gesplittert, Außenspiegel abgerissen, der Tankdeckel fehlte - gänzlich sah der Opel sehr verwahrlost aus. Die Halterin (21) hatte das Auto seit langem mit Ausfuhrkennzeichen auf dem ersten Parkdeck abgestellt und sich seither nicht mehr darum gekümmert. Den Corsa stellten die Gesetzeshüter zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher und ließen ihn abschleppen. Die Tiefgarage jedoch blieb aufgrund der zügig einsetzenden Löscharbeiten unbeschadet. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Triumph Speed verschwunden - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Mockau-Nord), Garagengemeinschaft Vierzehn-Bäume-Weg

27.01.2019, gegen 09:55 Uhr - 03.03.2019, gegen 10:45 Uhr

Aus einer Garage der Garagengemeinschaft Mockau-Ost verschwand eine hochwertige Maschine. Der Halter (30) parkte seine Triumph Speed Triple R (amtliches Kennzeichen MTL-LS 9) samt diverser Anbauteile dort regelmäßig und hatte sie auch noch Ende Januar dort stehen sehen. Doch Sonntagvormittag bemerkte er ihr Verschwinden. So erstattete er Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und ließ die mit einer ARROW-Doppelauspuffanlage, Aluminium-Bremsflüssigkeitsbehälter, schmalem Windschutz und kurzer Kennzeichenhalterung ausgestattete Triumpf im Zeitwert von 11.500 Euro zur Fahndung ausschreiben. Die Polizei ermittelt. (MB)

Einbrecher nahm Geld und Auto mit - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Großzschocher)

01.03.2019, gegen 17:00 Uhr bis 03.03.2019, gegen 16:15 Uhr

Nachdem Unbekannte die Eingangstür zu einer Arztpraxis aufgehebelt hatten, durchsuchten sie in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Sie entwendeten Bares im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe sowie den Fahrzeugschlüssel zu einem Ford Fiesta. Diesen stahlen die Einbrecher aus der Tiefgarage. Die Höhe des Sachschadens wurde mit einer fünfstelligen Summe im unteren Bereich angegeben. Zum Sachschaden liegen bisher noch keine Angaben vor. Das gestohlene Auto wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Küche ausgebrannt - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Entsbergerstraße

02.03.2019, gegen 09:30 Uhr

Am Samstagvormittag brannte es in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses, als die Bewohnerin (68) nicht zu Hause war. Ein Nachbar hatte die Feuerwehr gerufen, auch die Polizei erhielt Kenntnis. Die Kameraden sowie Polizeibeamte waren schnell am Ereignisort. Die Feuerwehrleute löschten den Brand, zu welchem die Spezialisten der Leipziger Kripo die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen haben. Nach ersten Einschätzungen soll es sich um einen technischen Defekt an einer elektrischen Maschine handeln. Die abschließenden Überprüfungen dazu dauern noch an. Die Höhe des entstandenen Schaden ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Während die Wohnung der 68-Jährigen derzeit nicht bewohnbar ist, konnten alle anderen Mieter im Mehrfamilienhaus bleiben. (Hö)

Sprayer auf frischer Tat gestellt - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Zentrum), Roßplatz

03.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Sonntagvormittag beobachteten Polizeibeamte während ihrer Streifenfahrt vom Roßplatz zum Augustusplatz zwei Männer, die eine Hauswand eines Hotels mit Farbe besprühten. Sofort fuhren sie mit dem Funkstreifenwagen bis auf etwa fünf Meter an die Sprayer auf dem Gehweg heran. Erst als die Gesetzeshüter aus dem Dienstwagen ausstiegen, ergriff einer der beiden noch mit der Sprayflasche in der Hand die Flucht durch einen Hausdurchgang in Richtung Seeburgstraße. Ein Beamter folgte ihm und forderte ihn zum Stehenbleiben auf, was jener jedoch ignorierte. Er rannte weiter und stürzte dann auf die Motorhaube eines ordnungsgemäß abgestellten Pkw. Nun war die Flucht für den jungen Mann zu Ende und der Polizist nahm ihn vorläufig fest. Der Beamte stellte die blaue Spraydose sicher und durchsuchte die Bekleidung des Tatverdächtigen. Dabei förderte er Handschuhe mit Farbanhaftungen, zwei benutzte Sprühköpfe, Tabakwaren sowie das Portmonee mit dem Personalausweis zu Tage. Bei dem jungen Mann (24) handelte es sich um einen Leipzig-Besucher aus Niedersachsen. Währenddessen hatten seine Kollegen den Mittäter, ebenfalls einen Mann (37) aus Niedersachsen, vorläufig festgenommen. Dieser hatte die Tat abgesichert. Die Beamten dokumentierten das angebrachte Graffito in der Länge von vier Metern und einer Höhe von zwei Metern. Der Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt. Die Polizisten nahmen das Duo mit zum Revier. Beide Männer gaben an, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Zudem hatten die Beamten schon Alkoholgeruch in der Atemluft beider wahrgenommen: der Jüngere hatte 1,32 Promille, sein Komplize 1,00 Promille intus. Außerdem wurde mit beiden ein Drugwipe-Test durchgeführt, welcher beim 37-Jährigen negativ verlief. Dem 24-Jährigen hingegen konnten Cannabis, Kokain und Amphetamine/Methamphetamine nachgewiesen werden. Die Männer aus Niedersachsen wurden nach allen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Sie haben sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Radfahrer gegen Fußgänger - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

03.03.2019, gegen 15:30 Uhr

Ein 19-jähriger Radfahrer fuhr auf dem Radweg die Richard-Wagner-Straße in östliche Richtung. Kurz vor der Kreuzung zum Goerdelerring stieß er mit einer 71-jährigen Frau zusammen, welche die Straße überquerte. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Radfahrer verletzte sich leicht. Am Fahrrad entstand ein Schaden in mittlerer zweistelliger Höhe. (Bal)

Fußgänger vom Auto erfasst - Haftbefehl - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

03.03.2019, gegen 10:30 Uhr

Ein 26-jähriger Fußgänger wollte die Eisenbahnstraße zwischen Hermann-Liebmann-Straße und Hedwigstraße überqueren und beachtete vermutlich nicht den Fahrverkehr. Ein 68-jähriger Fahrer eines VW Touran fuhr in östliche Richtung und konnte nicht rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Fußgänger verletzt wurde. Nach der ärztlichen Behandlung in einem Krankenhaus wurde der Mann noch am Abend ins Gefängnis gebracht ? er war per Haftbefehl gesucht worden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Fußgänger angefahren - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

02.03.2019, gegen 23:00 Uhr

Ein 27-jähriger Fahrer eines VW UP fuhr die Wurzener Straße in nordöstliche Richtung. Als er nach links in die Hermann-Liebmann-Straße abbiegen wollte, übersah er vermutlich einen Fußgänger. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 57?jährige Fußgänger leicht verletzt wurde. Der Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Der Fußgänger soll zügig auf die Straße gelaufen sein, um ein Taxi zu erreichen. Einem Test vor Ort zufolge stand er mit 1,6 Promille unter Alkoholeinfluss. (Bal)

Autotür verletzt Radfahrer - PM vom 04.03.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Floßplatz

02.03.2019, gegen 17:30 Uhr

Der 35-jährige Fahrer eines VW Tiguan parkte diesen am rechten Fahrbahnrand. Beim Aussteigen übersah er vermutlich den vorbeifahrenden Radfahrer und öffnete die Tür. Der 43-jährige Radfahrer prallte gegen die Fahrertür und verletzte sich leicht. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrrad und Auto entstand ein Sachschaden in insgesamt mittlerer dreistelliger Höhe. (Bal)

Die ?liebe? Zigarette - PM vom 01.03.2019

Leipzig (Stötteritz), Ferdinand-Jost-Straße

28.02.2019, gegen 13:15 Uhr

Eine 74-jährige Mieterin drückte einen Zigarettenstummel nach dem Rauchen in einem Pflanztopf auf ihrem Balkon aus. Die Zigarettenasche war allerdings nicht richtig aus und entzündete in dem Pflanzkübel die trockene Erde. Der fiel um und die Glut auf den Balkon der 42-jährigen Untermieterin. Die auf diesem Balkon stehenden Balkonmöbel entzündeten sich daraufhin und es kam zum Balkonband. Die Kameraden der Feuerwehr Südwache und auch die Polizei waren schnell am Ort. Der Brand konnte gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Gegen die 74-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. (Vo)

Auto mit Originalschlüssel gestohlen - PM vom 01.03.2019

Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

27.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis 28.02.2019, gegen 06:00 Uhr

Aus dem Büro einer häuslichen Krankenpflege stahl ein Langfinger den Schlüssel zu einem schwarzen VW UP

Suzuki V-Strom 650 verschwunden - PM vom 01.03.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Wettiner Straße

28.02.2019, gegen 22:52 Uhr (polizeibekannt)

Gestern Abend rief ein 36-Jähriger bei der Polizei an und erzählte, dass ein Dieb seine weiße Suzuki V-Strom 650 vom Fahrbahnrand der Wettiner Straße gestohlen hat. Das Motorrad

Einbrecher trieb in Lindenthal sein Unwesen - PM vom 01.03.2019

Leipzig (Lindenthal), Wilhelmstraße

28.02.2019, gegen 08:30 Uhr bis gegen 17:15 Uhr

Einbrecher ließen gestern am helllichten Tag aus einem Lindenthaler Einfamilienhaus eine Spiegelreflexkamera, eine Münzsammlung und Uhren sowie Schmuck mitgehen. Als am frühen Abend die Hauseigentümerin heimkehrte, entdeckte sie die aufgebrochene Terrassentür und das Chaos, welches die Diebe beim Durchwühlen sämtlichen Mobiliars verursacht hatten. Sie rief sofort die Polizei, die die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl aufgenommen hat. Der Stehlschaden ist allerdings noch nicht abschließend beziffert. (MB)

Unter Alkoholeinfluss ? - PM vom 01.03.2019

Leipzig (Schönefeld), Ossietzkystraße

01.03.2019, gegen 03:15 Uhr

? fuhr ein betrunkener Fahrer gegen einen Baum. Ein 23-jähriger Fahrer eines VW Passat fuhr auf der Ossietzkystraße in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Wenckstraße kam er auf unbekannte Art und Weise von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den auf dem Bürgersteig stehenden Baum. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden vorderen Airbags im Fahrzeug ausgelöst. Als die Polizei eintraf, bemerkten die Beamten sofort Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab ein Wert von 1,22 Promille. Der 23-Jährige verletzte sich an der Hand. Das Rettungswesen wurde informiert. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Betriebsstoffe liefen aus und wurden durch die Kameraden der Feuerwehr beseitigt. (Vo)

Einbruch in einen Erotikshop - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Zentrum), Universitätsstraße

26.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis 27.02.2019, gegen 09:30 Uhr

Als der 59-jährige Besitzer eines Erotikshops am Vormittag das Geschäft betrat, musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter gewaltsam die Eingangstür aufgehebelt hatte und in die Räumlichkeiten eindrang. Entwendet wurden Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich sowie diverse Gegenstände und Öle. Die Höhe des Gesamtschadens und des Sachschadens steht noch aus.

Bitte Anhalten! - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Grünau), Brünner Straße

27.02.2019, gegen 17:40 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten die Beamten einen Ford Fiesta auf der Straße, der sich doch ziemlich unsicher auf der Straße bewegte. Sie entschlossen sich, dieses Fahrzeug anzuhalten und einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Auf das Anhaltsignal ?STOPP POLIZEI? reagierte er zunächst nicht. Als das Fahrzeug dann doch anhielt, begab sich ein Polizeibeamter in die Richtung des Fahrzeuges. Der Fahrzeughalter fuhr aber in diesem Moment wieder los und steuerte auf den Beamten zu. Der musste zur Seite gehen. Der Fahrer samt Pkw flüchtete. Mit Unterstützung anderer Funkstreifenwagen konnte dieses Fahrzeug kurze Zeit später angehalten werden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 58-jährigen Leipziger. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,14 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Anschließend brachten die Beamten den 58-Jährigen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. (Vo)

Einbruch Büro und Kindertagesstätte - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Südvorstadt), Schenkendorfstraße

26.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 27.02.2019, gegen 05:30 Uhr

In der Nacht machten sich Einbrecher in einem Bürogebäude zu schaffen. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Zugangstür zum Gebäude und begaben sich in den zweiten Stock. Hier brachen sie in einen Pflegedienst ein. Die Räume wurden durchsucht, Behältnisse geöffnet und nach bisherigen Erkenntnissen eine Bargeldsumme im mittleren dreistelligen Bereich entwendet. Auch im dritten Stock versuchten die Täter, eine Arztpraxis aufzuhebeln, was aber misslang. Im Hinterhof wurde noch das Fenster einer Kindertagesstätte mit Gewalt geöffnet und die Räume durchsucht. Über entwendete Gegenstände ist bisher nichts bekannt. Auch die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Bal)

Alarm schlägt Täter in die Flucht - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Miltitzer Allee

28.02.2019, gegen 00:30 Uhr

Die Alarmanlage einer Physiotherapiepraxis machte sich in der Nacht zum Donnerstag bezahlt. Unbekannte Täter hatten die Scheibe mit der Abdeckung eines Lichtschachtes zerstört. Dabei ging der Alarm los, was die Täter zur Flucht bewegte. Aufgeschreckte Anwohner riefen die Polizei. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (Bal)

Einbruch Reisebüro - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Helenenstraße

26.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 27.02.2019, gegen 08:30 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch wurde in ein Reisebüro in Dölitz-Dösen eingebrochen. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und verschafften sich somit Zugang zu den Räumen. Die Zimmer in zwei Etagen wurden durchsucht, Behältnisse aufgebrochen und Computertechnik sowie Bargeld in unterer dreistelliger Höhe entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Schrecken eines jeden Häuselbesitzers - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Wiederitzsch)

27.02.2019, gegen 07:15 Uhr bis 15:50 Uhr

Gestern, am helllichten Tag, suchte ein Dieb das Einfamilienhaus eines Pärchens heim. Dieses hatte am Morgen ihr Zuhause verlassen und kehrte erst am Nachmittag nach der Arbeit wieder zurück. Er hob die Terrassentür aus den Angeln, um hineinzugelangen und durchsuchte anschließend sämtliches Mobiliar aller Wohnräume. Dabei fielen ihm Schmuck, u. a. eine Uhr und der Zweitschlüssel eines Audis, in die Hände. Also nahm er die Uhr mit blauem Lederarmband, blauem Ziffernblatt und silberfarbenem Gehäuse, eine Silberkette samt Schachtel, einiges an Modeschmuck, Bargeld und auch den Schlüssel des Autos mit und verschwand unerkannt. Die Hausherrin (52), welche den Einbruch am Nachmittag, als sie heimkehrte, bemerkte, informierte die Polizei und erstattete Anzeige wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl. (MB)

Baracke abgebrannt - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Kurt-Schumacher-Straße

28.02.2019, gegen 03:00 Uhr

Morgens brannte eine leerstehende Baracke von ca. 6 x 4 Metern Größe, direkt an der Straße Preußenseite lichterloh. Selbst durch das Dach schlugen bereits Flammen und Rauch stieg in den Himmel auf. So erblickte sie der 62-Jährige von weitem, der in der Vergangenheit immer wieder in dem Flachbau genächtigt hatte und auch an dem Abend auf dem Weg in diese Obhut war. Daraufhin rief er die Polizei und diese wiederum die Feuerwehr, welche umgehend mit den Löschmaßnahmen begann. Doch die Baracke war nicht mehr zu retten und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Polizei ermittelt in dem Fall nun in alle Richtungen, Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. (MB)

Frechen Dieb auf frischer Tat geschnappt - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Lausen-Grünau)

28.02.2019, 01:50 Uhr

Auf der Suche nach dem schnellen Geld brach heute Morgen ein 23-Jähriger in eine Grünauer Apotheke ein. Als erstes drückte er die Schiebetür auf, suchte anschließend aus den Regalen im Kundenraum eine Vielzahl an Medikamentenpackungen zusammen, verpackte diese in einem Beutel und wollte durch eine rückseitig gelegene Tür verschwinden. Dabei löste er aber Alarm aus und landete zudem an einer vergitterten Laderampe. Deshalb drehte er sich auf dem Absatz um und rannte aus der Apotheke. Seine Beute ließ er in diesem Moment zurück, weshalb er wenig später wieder am Tatort erschien und dort von den Gesetzeshütern vorläufig festgenommen werden konnte. Sie hatten die Identität des 23-Jährigen, gegen welchen ein offener Haftbefehl vorlag, bald geklärt, woraufhin dieser umgehend in Vollzug gesetzt wurde. Außerdem ergab ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,44 Promille und ein Drugwipe-Test zeigte, dass der 23-Jährige Betäubungsmittel kürzlich konsumiert hatte. Die Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Verkehrsunfall mit Straßenbahn - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

27.02.2019, gegen 17:00 Uhr

Eine Straßenbahn der Linie 15 hatte an der Haltestelle Plovdiver Straße angehalten und befand sich bereits wieder beim Anfahren, als eine 18?jährige Fußgängerin die Gleise noch vor der Bahn überqueren wollte. Der Fahrer leitete eine Gefahrenbremsung ein, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Fußgängerin wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Durch die Bremsung stürzen zwei Frauen (58 und 71 Jahre) in der Straßenbahn, wobei die ältere der Frauen leicht verletzt wurde. Sachschaden war nicht entstanden. (Bal)

Alkohol am Steuer richtet Schaden an - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring

27.02.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein 50-jähriger Fahrer eines Pkw Fiat fuhr auf dem Goerdelerring in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße. Er befand sich auf der mittleren Fahrspur, als er plötzlich nach rechts die Spur wechselte. Hier standen allerdings mehrere Fahrzeuge an der roten Ampel. Der Fiat-Fahrer schob einen Skoda Octavia auf einen grauen Pkw Volvo auf. Die Ursache des schadensreichen Spurwechsels war für die hinzugerufenen Polizisten schnell gefunden: Der Fahrer roch stark nach Alkohol. Ein erster Test vor Ort ergab einen Wert von 2,94 Promille. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten und dürfte seinen Führerschein eine längere Zeit abgeben müssen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. (Bal)

Fall 1 - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße

27.02.2019, gegen 14:15 Uhr

Die 67-jährige Fahrerin eines Pkw Honda kam aus der Prinz-Eugen-Straße und übersah vermutlich einen Radfahrer, der auf dem Radweg der Bornaischen Straße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, der Radfahrer stürzte. Der 56-jährige Radfahrer wurde dabei am Kopf verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Zum Sachschaden liegen keine Angaben vor. (Bal)

Fall 2 - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

27.02.2019, gegen 18:30 Uhr

Die 31-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia wollte aus einer Parklücke auf die Dresdner Straße in stadteinwärtige Richtung fahren. Dabei übersah sie vermutlich eine 26-jährige Radfahrerin, welche die Dresdner Straße in gleicher Richtung fuhr. Beim Zusammenstoß wurde die Radfahrerin verletzt. Es entstand Sachschaden am Fahrrad und am Pkw, die Höhe ist hier nicht bekannt. (Bal)

Fall 3 - PM vom 28.02.2019

Leipzig (Zentrum), Am Hallischen Tor

27.02.2019, gegen 20:15 Uhr

Der bisher unbekannte Fahrer eines schwarzen Daimler-Benz fuhr am Hallischen Tor in die Innenstadt und wollte nach rechts in ein Parkhaus abbiegen. Dabei übersah er vermutlich den 32-jährigen Radfahrer, der in gleicher Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer leicht verletzt wurde. Der Pkw-Fahrer entfernte sich mit seinem Fahrzeug in das Parkhaus. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an. (Bal)

Einbruch in Umkleidekabinen - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Leutzsch), Alfred-Kunze-Sportpark

25.02.2019, gegen 14:30 Uhr bis 26.02.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Sozialgebäude, in dem sich die Mannschaftskabine der 1. Mannschaft der BSG Chemie befindet, ein. Nachdem ein Fenster aufgehebelt wurde verschafften sich die unbekannten Täter Zutritt in die Umkleidekabine der Fußballer. In den Räumlichkeiten wurden die Umkleideschränke geöffnet und die Wertfächer aufgehebelt. Was konkret daraus entwendet wurde, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die betroffenen Spieler werden dazu noch befragt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegt daher auch noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen. (Vo)

Sachbeschädigung: 19 Fahrzeuge zerkratzt - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

26.02.2019, gegen 13:30 Uhr ? 15:00 Uhr

In den Nachmittagsstunden beschädigten unbekannte Täter mehrere Autos im Leipziger Westen. Bei insgesamt 19 Fahrzeugen wurde jeweils eine Fahrzeugseite über die volle Länge zerkratzt. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Drogenhändler aufgeflogen - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

26.02.2019, gegen 17:15 Uhr

Polizisten auf Streife beobachteten zwei Männer, wie sie im Bürgermeister-Müller-Park im Boden gruben, um szenetypisch ein Drogendepot anzulegen. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung Betäubungsmittel im unteren zweistelligen Grammbereich auf. Der jüngere Tatverdächtige ist erst 15 Jahre alt und muss sich nun wegen gemeinschaftlichen Drogenhandels verantworten. Der ältere Tatverdächtige (33) wurde wegen Drogenhandel und Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige festgenommen. Beide Tatverdächtige sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ausländerbehörde und das Jugendamt wurden über den Vorgang informiert. (Bal)

Einbruch Büro - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Zentrum-Süd)

25.02.2019, gegen 16:00 Uhr bis 26.02.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich Zutritt zum Bürogebäude. Der oder die Täter öffneten dann im Erdgeschoss gewaltsam die Tür zu einem Büro. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten verschiedene Schlüssel sowie eine niedrige zweistellige Bargeldsumme aus der Kaffeekasse. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Kurze Gelegenheit genutzt - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Pfaffendorfer Straße

26.02.2019, gegen 14:00 Uhr

Nachdem ein 55-jähriger Mann und eine 62-jährige Frau ihr Auto beladen hatte, gingen sie noch einmal kurz ins Gebäude, um dann die Fahrt anzutreten. Die Gelegenheit nutzte ein unbekannter Dieb und stahl die Handtasche aus dem unverschlossenen Fahrzeug. Darin enthalten waren neben persönlichen Dokumenten auch Bargeld und Handy. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Brand Glascontainer - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Schönau), Schönauer Lachen

26.02.2019, gegen 21:45 Uhr

Im Ortsteil Schönau wurde am Abend ein Glascontainer durch unbekannte Täter angezündet. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (Bal)

Straßenbahnfahrer löschte Autobrand - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

26.02.2019, gegen 23:48 Uhr

In den späten Abendstunden des gestrigen Tages brannte ein Mercedes E 350 CGI, welchen der Halter (40) am Fahrbahnrand der Riesaer Straße parkte. Doch einem Straßenbahnfahrer (53), der in dem Moment mit der Bahn vorbeifuhr, fiel das Feuer, welches am Heck des Autos loderte, auf. Er hielt an, löschte das Feuer und verhinderte so, dass die Flammen auf das komplette Auto übergriffen. Zudem informierte er die Feuerwehr und Polizei, woraufhin Einsatzkräfte der Leipziger Feuerwehr vorsorglich jegliche Flammen, die nochmals hätten auflodern können, löschten. Dennoch war an einer der Radkästen vom Mercedes durchgeschmolzen, wobei die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert ist. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (MB)

Zigarettenautomat - erwischt auf frischer Tat - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße

25.02.2019, gegen 23:38 Uhr

Kurz vor Mitternacht beobachtete ein Passant (35) das Treiben eines Diebes-Trios, welches den zwischen Dimpfelstraße und Taubestraße befestigen Zigarettenautomaten zu öffnen versuchte. Sofort informierte er die Polizei, weshalb Polizisten umgehend zum Tatort in die Gorkistraße fuhren, das Trio noch an dem zum Teil durch ein Baugerüst verdeckten Automaten hantieren sahen und zwei der drei Täter (20, 22) stellen konnten. Die Identität beider wurde zweifelsfrei festgestellt und gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Einbruchdiebstahls eröffnet. Den Dieben war es nicht gelungen, den Automaten zu öffnen. Allerdings hatten sie an diesem nicht unerheblichen Sachschaden verursacht, welcher aber bislang noch nicht endgültig beziffert ist. (MB)

Geflüchtet - aber umsonst! - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stüntz), Wurzner Straße

26.02.2019, gegen 23:20 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit beobachtete eine Funkstreifenwagenbesatzung einen älteren Mann schwankenden Schrittes. Dieser bewegte sich zu einem geparkten grauen Skoda Fabia, setzte sich in das Fahrzeug und fuhr los. Augenblicklich nahmen die Beamten die Verfolgung auf, setzten das Signal: ?STOP POLIZEI?. Das beeindruckte den Fahrer keineswegs. Es begann eine Verfolgungsfahrt durch den Ortsteil Sellerhausen. Dabei war die Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen und der Tatsache, dass man sich innerorts bewegte, unangemessen hoch. Zusätzlich zum Anhaltesignal setzten die Beamten noch das Blaulicht ein. In der Nähe der Emmauskirche schaltete das flüchtende Fahrzeug plötzlich das Licht aus und bog nach rechts in eine Parkanlage ein. Hier musste der Fahrer aber seine Fahrt beenden, da sich im Weg dummerweise ein Treppenaufgang befand. Der Fahrer wurde aufgefordert, aus dem Fahrzeug auszusteigen. Anschließend wurden seine Personalien überprüft. Es handelte sich um einen 46-Jährigen aus Leipzig. Die Beamten bemerkten deutlichen Atemalkoholgeruch bei ihm. Da der 46-Jährige einen Atemalkoholtest verweigerte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht und es erfolgte einen Anordnung zur Blutentnahme. Das Ergebnis steht noch aus. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Während der gesamten Verfolgungsfahrt befanden sich keine anderen Verkehrsteilnehmer auf der Fluchtstrecke. Gegen den 46-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Vo)

Zusammenstoß Pkw und Radfahrer - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Wahren), Friedrich-Bosse-Straße/Linkelstraße

26.02.2019, gegen 10:15 Uhr

Eine 56-jährige Fahrerin eines Nissans fuhr mit ihrem Fahrzeug die Friedrich-Bosse-Straße entlang und hatte die Absicht, an der übergeordneten Linkelstraße nach links auf diese aufzufahren. Beim Abbiegen übersah sie den 69-jährigen Radfahrer, welcher die Stahmelner Straße entlang fuhr und an der Kreuzung zur Linkelstraße diese geradeaus queren wollte, um in die Friedrich-Bosse-Straße zu gelangen. Unausweichlich kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der daraufhin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Am Fahrrad entstand Schaden. (Vo)

Unerlaubt vom Unfallort entfernt - Zeugen gesucht - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Ossietzkystraße/Leostraße

26.02.2019, gegen 17:55 Uhr

Der Fahrer eines bislang unbekannten Fahrzeuges fuhr die Ossietzkystraße entlang. In Höhe der Hausnummer 36/38 der Leostraße missachte er das Rotlicht am Fußgängerüberweg und erfasste dabei einen 28-jährigen Radfahrer, welcher die Ossietzkystraße bei "Grün" überqueren wollte. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der unbekannte Fahrer des Pkw entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Es entstand kein Schaden.

Einbruch in ein Hausmeisterbüro - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Lößnig)

22.02.2019, gegen 14:30 Uhr bis 25.02.2019, gegen 06:45 Uhr

Unbekannte Täter machten sich in einem Hausmeisterbüro eines Studentenwohnheims zu schaffen. Sie hebelten die Eingangstür auf und verschafften sich Zutritt. In den Räumlichkeiten wurde ein verschlossener Schrank gewaltsam geöffnet und Werkzeug entwendet. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden wird auf einen unteren vierstelligen Betrag geschätzt. (Bal)

Werkstatt aufgebrochen - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

23.02.2019, gegen 12:00 Uhr bis 25.02.2019, gegen 07:15 Uhr

Ein Büro- und Werkstattgebäude war Ziel unbekannter Einbrecher. Der oder die Täter drangen durch gewaltsames Öffnen eines Fensters ins Gebäude ein und durchsuchten die Räume. Es wurden Schränke und Türen aufgebrochen und unter anderem Bargeld sowie Unterhaltungselektronik entwendet. Der Stehlschaden ließ sich insgesamt noch nicht beziffern. Der Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Handtasche entwendet - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

25.02.2019, gegen 09:30 Uhr

Eine 51-jährige Frau wollte mit ihrem Fahrrad die Straßenseite wechseln. Da viel los war, schob sie ihr Rad. Auf der anderen Straßenseite angekommen, musste sie feststellen, dass ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb entwendet wurde. In der Handtasche befand sich unter anderem ihr Portmonee. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

Diebe schneiden Scheibe heraus - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Grünau)

25.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 26.02.2019, gegen 06:15 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu einem abgestellten Transporter in Leipzig-Grünau. Dabei öffneten sie gewaltsam die Scheibe auf der Beifahrerseite, um ins Innere zu gelangen. Die Täter entwendeten unter anderem mehrere Werkzeuggeräte sowie ein EC-Lesegerät und eine E-Zigarette. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens ist bisher nicht bekannt. (Na)

Dieb tauscht alte Schuhe gegen neue - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Paunsdorf)

25.02.2019, gegen 19:50 Uhr

?Aus alt mach neu? dachte sich vielleicht ein Dieb, der gestern in einem Einkaufzentrum in Paunsdorf ?lange Finger? machte. So zog er seine Schuhe aus und tauschte sie in einem Ladengeschäft einfach gegen ein neues Paar aus. Die alten Schuhe verstaute er im Schuhkarton und stellte diesen zurück ins Regal. Jedoch blieb sein Tun nicht unbemerkt, woraufhin der Dieb die Flucht antrat. Einem Mitarbeiter gelang es, den 29-Jährigen kurzzeitig festzuhalten, dieser riss sich jedoch wieder los. Dabei schaffte er es zuvor noch, die gestohlenen Schuhe auszuziehen. Letztendlich gelang es dem Detektiv des Einkaufszentrums den Flüchtigen zu stellen und eine ebenfalls gestohlene Hose sicherzustellen. Der 29-jährige Dieb muss sich nun nicht nur wegen des Diebstahls verantworten, sondern auch wegen der unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet. (Na)

Hochwertige Gartengeräte gestohlen - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Gohlis-Nord)

22.02.2019, gegen 14:00 Uhr bis 25.02.2019, gegen 06:45 Uhr

Aus den Werkstatträumen einer Reinigungsfirma verschwanden über das Wochenende insgesamt vier hochwertige Gartengeräte eines renommierten Herstellers. Wie Montagmorgen Mitarbeiter des Unternehmens entdeckten, hatten Diebe vom Rolltor der Fahrzeughalle eine Scheibe entfernt und waren durch dieses erst in die Halle und anschließend in die dahinter liegenden Werkstatträume eingedrungen. Aus den Werkstatträumen nahmen sie die dort aufbewahrten Geräte, wie ein Benzinrückenblasgerät, eine Akkuheckenschere, einen Akku und ein Ladegerät, im Gesamtwert von knapp 3.000 Euro mit. Dann verschwanden sie in unbekannte Richtung. Der Objektverantwortliche (59) und Gartenmeister, der von dem Einbruch unterrichtet worden war, erstattete Anzeige. So ermittelt nun die Leipziger Kripo wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Schlüssel aus Gotteshaus gestohlen - PM vom 26.02.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Burghausener Straße

22.02.2019, gegen 16:00 Uhr bis 25.02.2019, gegen 07:30 Uhr

Ein derzeit noch unbekannter Langfinger suchte die Friedhofsverwaltung der ev.-luth. Kirchgemeinde Gundorf heim. Er hatte das Fenster zum Gebäude aufgehebelt, um anschließend in den Aufenthaltsraum hineinklettern und im Erdgeschoss sämtliches Mobiliar durchsuchen zu können. Dabei brach er eine Vielzahl der Schränke auf, durchwühlte sie und hinterließ Chaos. Unter anderem nahm er einige Schlüssel und anschließend auch aus der angrenzenden Kapelle eine Musikbox und verschwand mit der Beute. Der Friedhofsverwalter (50), der Montagmorgen den Einbruch feststellte, erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Linksabbieger-Unfall mit Schwerverletztem - PM vom 26.02.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

26.02.2019, gegen 04:50 Uhr

Gestern fuhr ein VW Passat in den frühen Morgenstunden auf der Leipziger Straße in südwestliche Richtung mit der Absicht, in Höhe der Hordisstraße nach links abzubiegen. Dabei beachtete der Fahrer (31) des Pkw jedoch nicht einen entgegenkommenden roten Audi. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge wurden der Fahrer (58) des Audis leicht und seine 47-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Der Unfallverursacher muss sich nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. Der Sachschaden wurde auf rund 8.000 Euro beziffert. (Na)

(An)tänzer raubte Discobesucher auf dem Heimweg aus - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Lützner Straße

24.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Nach einem gemeinsamen Discobesuch mit Freunden und feuchtfröhlicher Nacht begegnete am Sonntagmorgen ein 25-Jähriger auf dem Heimweg einem Unbekannten, welcher diese Begegnung zu einer bitteren Erfahrung werden ließ. Der Unbekannte umarmte und sprach den alkoholisierten 25-Jährigen (2,06 Promille), der in einem Buswartehäuschen vor dem Parkplatz des Gartencenters ? Klee ?wartete, an. Er fragte ihn, ob er Hilfe bräuchte. Angesicht dessen schien der junge Mann, einem deja vu gleich, diese Situation als eine Masche des ?Antanzens" zu erkennen und versuchte, die Straßenseite zu wechseln. Da aber erhielt er plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf, woraufhin er zu Boden sackte. Noch während er benommen am Boden lag, durchsuchte ihn der Unbekannte und stahl sein Portmonee samt Bargeld, Ausweisen, Führerschein und EC-Karte. Anschließend rannte der Räuber davon. Er selbst rappelte sich auf und ging zur ortsnah gelegenen Tankstelle, von wo aus er die Polizei rief. Diese wiederum veranlasste die medizinische Versorgung der Wunden des 25-Jährigen, der hernach bei einer Befragung den Räuber folgendermaßen beschrieb:

  • südländischer Typ,
  • ca. 180 cm groß,
  • schlanke Gestalt,
  • 20 ? 24 Jahre alt,
  • dunkel gekleidet

Nachts im Park ging ein Räuberduo auf Pirsch und ? - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

24.02.2019, gegen 22:30 Uhr

? näherte sich aus dem Dunkel des Lene-Voigt-Parks den beiden jungen Frauen (18, 19), die auf einer Bank saßen. Die beiden maskierten Unbekannten verlangten von ihnen die Herausgabe ihrer Wertsachen und hielten dabei drohend ein Messer und einen Taser in der Hand. So ihrer Forderung Nachdruck verleihend, erreichten sie, dass eine der Frauen ihre Handtasche und auch ihr Telefon auf die Bank legte. Daraufhin griffen sie zu, nahmen beides an sich und verschwanden mit der Beute in Richtung Reichpietschstraße. Die beiden Frauen informierten anschließend die Polizei und beschrieben das Räuberduo folgendermaßen: Der Mann: 17 - 19 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, schlanke Gestalt,kurz geschnittene Haare, ein mit einem Tuch verhülltes Gesicht. Er trug schwarze Kleidung, ähnlich einem Trainingsanzug mit Kapuze. Die Frau: 17 - 18 Jahre alt, ca. 160 groß, normale Statur, lange,aufgeklebte Wimpern und mit Kajal-Stift geschminkte Augen, Gesicht mit einem Schal verdeckt. Sie trug schwarze Leggins und schwarze Oberbekleidung. Die Ermittlungen zu dem Räuberpärchen sind aufgenommen. Hinweise zu deren Identität und zum Tatgeschehen erbittet die Leipziger Kripo an folgende Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Dieb plünderte Automaten - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

24.02.2019, gegen 08:00 Uhr (polizeibekannt)

Ein Taxifahrer rief die Polizei, da er an einer Tankstelle gewaltsam geöffnete Automaten von Staubsaugern und Waschboxen vorgefunden hatte. Wenig später trafen Beamte am Tatort ein und stellten fest, dass ein Unbekannter insgesamt fünf Waschbox-Automaten und drei Staubsaugerbehältnisse aufgehebelt und daraus das Bargeld in Höhe einer zweistelligen Summe gestohlen hatte. Der Pächter der Tankstelle wurde in Kenntnis gesetzt und kam kurz darauf zum Ereignisort. Bei den ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der unbekannte Täter zwischen 01:58 Uhr und 02:16 Uhr gehandelt hatte. Jener kam auf einem Fahrrad und hatte mit einem noch unbekannten Gegenstand die Automaten aufgehebelt. Er ist etwa 1,75 m bis 1,85 m groß, trug offenbar eine dunkle Jenas und einen helleren Pullover mit Kapuze übers Gesicht gezogen. Die Höhe des von ihm hinterlassenen Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Räder gestohlen - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln)

22.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 23.02.2019, gegen 10:30 Uhr

In der Nacht zum Samstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem umzäunten Gelände eines Autohandels. Hier stahlen sie von fünf hochwertigen Fahrzeugen die Räder. Die Höhe des Stehlschadens liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Beim Entfernen der Räder wurden die Bremsanlagen der Fahrzeuge beschädigt. Der Gesamtsachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. (Bal)

Einbruch Pizzeria - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

23.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 24.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür zu einer Pizzeria. Sie durchsuchten die Räume und stahlen Bargeld im mittleren dreistelligen Wert. Der entstandene Schaden liegt ebenfalls im mittleren dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Bal)

Spielautomat aufgebrochen - PM vom 25.02.2019

Leipzig (OT Volkmarsdorf)

23.02.2019, gegen 08:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Am Samstag wurde eine Gaststätte in Volkmarsdorf Tatort eines Einbruchs. Unbekannte Täter drangen über ein Fenster in die Gaststätte ein. Im Lokal öffneten sie gewaltsam einen Spielautomaten und entwendeten die integrierte Geldkassette. Weiterhin nahmen die unbekannten Täter eine Wechselgeldkassette mit. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (Na)

Unfallzeugen gesucht! Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Dieskaustraße/Windorfer Straße

21.02.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (87) eines VW T-Roc war auf der Dieskaustraße unterwegs mit der Absicht, nach rechts auf die Windorfer Straße abzubiegen. Dazu näherte er sich auf dem Fahrstreifen für Rechtsabbieger dem Einmündungsbereich. Beim Befahren der Fußgängerfurt erfasste er eine Fußgängerin (74). Diese überquerte, ihr Fahrrad schiebend, die Fußgängerfurt auf der Dieskaustraße. Die Frau stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Vorfahrt missachtet - PM vom 25.02.2019

Leipzig (OT Gohlis), Virchowstraße

24.02.2019 gegen 07:55 Uhr

Am Sonntag kam es auf der Virchowstraße in Gohlis zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der Fahrer (20) eines Citroen fuhr auf der Coppistraße in Richtung Delitzscher Straße und hatte die Absicht, dabei die Virchowstraße zu überqueren. Er missachtete jedoch die dort geltende Vorfahrt, sodass es zu einer Kollision mit einem auf der Virchowstraße fahrenden VW Golf kam. Dessen Fahrerin (33) sowie der Fahrer des Citroens wurden dabei leicht verletzt. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro. (Na)

Übergreifendes Feuer ?frisst? 11 Fahrzeuge - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße - Parkplatz

22.02.2019, 05:00 Uhr (polizeiliche Feststellung)

In den frühen Morgenstunden vernahm ein Zeuge (31) gegen 05:00 Uhr im Bereich der Theodor-Neubauer-Straße/Ecke Gregor-Fuchs-Straße einen lauten Knall und eilte daraufhin zum Fenster. Mit Schrecken erblickte er einen Feuerschein auf dem Parkplatz der Mittelinsel vor dem Gebäude der Theodor-Neubauer-Straße 60. Augenblicklich griff der 31-Jährige zum Telefon und informierte sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei über das Ereignis. Während zu Beginn der Meldung an die Polizei noch von zwei brennenden Fahrzeugen die Rede war, breitete sich das Feuer rasend schnell über die daneben parkenden Pkw aus, sodass am Ende insgesamt elf Autos, darunter ein Wohnmobil, von den Flammen zerstört wurden. Knapp eine Stunde kämpfte die Feuerwehr mit dem Brand, bis sämtliche Flammen gelöscht waren. Letzten Endes wurden zwei Fahrzeuge vermeldet, die komplett ausgebrannt sind. Daneben befinden sich aber auch zwei Pkw, die nur leichte Schäden erlitten. Die Schadenshöhe beläuft sich auf über 100.000 Euro. Die Spezialermittler der Kriminalpolizei begaben sich zum Brandort, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Aktuell wird im vorliegenden Fall wegen Brandstiftung in sämtliche Richtungen ermittelt. Ein Motiv ist bisher noch unklar.

Einbrecher gestellt - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Thekla), Rostocker Straße

21.02.2019, zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr

Der Täter hatte gestern ein Einfamilienhaus im Visier. Deshalb schlich er sich von hinten an, indem er sich durch eine Gartenanlage an das Grundstück pirschte. Er zerschlug die Scheibe der Terrassentür und drang ins Eigenheim ein. Während er sich dort aufhielt, kehrten die Eigentümer zurück. Als der Einbrecher dies bemerkte, flüchtete er aus dem Haus, kam aber nicht weit: Die Bewohner und ihre Hunde folgten ihm und konnten den Eindringling, der behauptete, seine Jacke zu suchen, noch auf ihrem Grundstück stellen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Die Beamten nahmen den Mann, einen 26-jährigen Iraker, vorläufig fest. Dieser hatte kein Diebesgut bei sich. Die Gesetzeshüter setzten einen Fährtenhund ein, der zuvor vom Tatverdächtigen einen Geruchsträger genommen hatte und aufgrund dessen den genauen Weg des 26-Jährigen ablief. Beim Überprüfen seiner Person stellte sich heraus, dass der Mann bereits wegen Betäubungsmitteldelikten polizeibekannt ist. Der Drugwipetest verlief positiv auf Amphetamine, sodass durch die Staatsanwaltschaft die Blutentnahme angeordnet wurde. Der Tatverdächtige wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. (Hö)

Ungebetener Besuch im Haus - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Wahren)

21.02.2019, zwischen 07:00 Uhr und 15:45 Uhr

Der Inhaber wollte nachmittags seine Haustür aufschließen, doch es klappte nicht. Der Mann stellte fest, dass versucht worden war, die Tür aufzuhebeln. Als er gleich darauf eine zerstörte Fensterscheibe und zudem die offen stehende Terrassentür bemerkte, war für ihn klar: Hier war ein Einbrecher am Werke. Daraufhin rief er sofort die Polizei und wartete vor seinem Haus auf deren Eintreffen. Die Beamten stellten fest, dass der Täter durchs Fenster eingestiegen war und dann in sämtlichen Zimmern alles durchwühlt hatte. Mit einer bisher noch unbekannten Summe Bargeld, einem Autoschlüssel sowie der Zulassungsbescheinigung suchte er das Weite durch die Terrassentür. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Achtung - Vorsicht vor einzelnen Spendensammlern! - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Zentrum), Naschmarkt

21.02.2019, gegen 11:30 Uhr

Drei unbekannte Personen (2 x weiblich, 1 x männlich) sprachen die Geschädigten (4 x 15 Jahre, 1 x 14 Jahre, alle weiblich) an und erbaten Geld für ein Kinderheim. Die Geschädigten würden für ihre Spende eine Rose erhalten. Als eine der Geschädigten von den übergebenen 10 Euro mehr als 3 Euro zurückhaben wollte, ergriffen die unbekannten Täter die Flucht.Daraufhin begaben sich die Geschädigten zur Polizei. Diese führten in der Innenstadt daraufhin eine Fahndung nach den unbekannten Tätern durch, konnten aber diese nicht mehr antreffen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die ?Spendengeldsammler? keine Spendenbelege, eine Kladde oder eine Unterschriftensammlung vorzuweisen. Im Zweifelsfall sollte man sich auch vor Ort erkundigen, um welche Organisation es sich handelt. Polizei sowie das Ordnungsamt der Stadt Leipzig weisen noch einmal daraufhin, dass der Sächsische Landtag im Juni 2009 das Gesetz zur Umsetzung der Europäischen Dienstleistungsrichtlinie im Freistaat Sachsen beschlossen hat. In diesem Zusammenhang wurde auch das Sächsische Sammlungsgesetz ersatzlos aufgehoben. Die Aufhebung trat am 28. Dezember 2009 in Kraft. Nach dem bisher geltenden Sammlungsgesetz bedurften Haus- und Straßensammlungen der behördlichen Erlaubnis. Auch für Werbung von Fördermitgliedern auf Straßen und Plätzen sowie an der Haustür war in Sachsen bisher eine Erlaubnis erforderlich. Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor ?schwarzen Schafen? auf dem Spendensektor sei auch nach der Aufhebung des Sammlungsgesetzes gewährleistet: Darüber hinaus bestünde für die Bürgerinnen und Bürger die kostenfreie Möglichkeit, sich im Zweifelsfall an das Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) zu wenden, das nach genauer Prüfung der Bilanzen an steuerbegünstigte Organisationen ein Spendensiegel vergibt. Informationen zu einzelnen Sammlungsorganisationen seien auch beim Deutschen Spendenrat e. V., Berlin, erhältlich. Jedem potenziellen Spender sei es daher möglich, sich ausreichend zu informieren und dann eigenverantwortlich zu entscheiden, ob er einer Sammlungsorganisation vertraut. (Vo)

Handtasche aus Pkw gestohlen - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Stötteritz), Kommandant-Prendel-Allee

21.02.2019, gegen 12:50 Uhr bis gegen 17:30 Uhr

Eine unerfreuliche Entdeckung musste eine 39-Jährige gestern machen, als sie von einem Termin zu ihrem geparkten Auto zurückkehrte und feststellte, dass ihre Handtasche auf unbekannte Art und Weise aus dem Fahrzeug entwendet wurde. Sie hatte die Tasche zuvor im Fußraum auf der Beifahrerseite ihres Pkw abgestellt. Einbruchsspuren konnten nicht festgestellt werden. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen niedrigen dreistelligen Betrag. (Na)

Müllcontainer in Brand gesetzt - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

21.02.2019, gegen 17:55 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde gestern in Leipzig-Grünau der Müllcontainer eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigsburger Straße in Brand gesetzt. Die Flammen griffen in der Folge auf drei weitere Müllcontainer über. Anwohner versuchten erfolglos, den Brand mittels Feuerlöscher zu löschen. Die hinzugerufenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Grünau löschten den Brand schließlich. Ein Container wurde durch die Flammen vollständig zerstört, die drei weiteren beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt. (Na)

Falscher Nachtwächter - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Zentrum)

21.02.2019, gegen 21:00 Uhr bis gegen 23:00 Uhr

Ein Dieb ließ sich bewusst nach Ladenschluss in einer Einkaufspassage einschließen. Er versteckte sich in den Toiletten und begab sich nach Schließung des Objekts wieder in die Passage. In einem Geschäft kletterte der Täter über den Tresen und stahl gewaltsam eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Geldbetrag. Was der Täter offensichtlich nicht wusste, war, dass er nicht allein war. Ein Sicherheitsmitarbeiter (50) wachte nachts in dem Gebäude. Der 33?jährige Tatverdächtige wurde vom Wachmann gestellt und der Polizei übergeben. Er soll bereits in der Nacht zum Mittwoch die Kasse eines anderen Geschäfts der gleichen Passage aufgebrochen haben. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Brandstiftung unbewohntes Mehrfamilienhaus - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

22.02.2019, gegen 04:00 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte einen Brand in einem unbewohnten Mehrfamilienhaus mit. Unbekannte Täter waren durch ein Holztor in den Durchgang des Hauses gelangt und hatten hier gelagerte Säcke mit Holzkohle angezündet. Die Säcke, welche zu einem Imbiss im Haus gehörten, brannten nieder. Weitere Gegenstände oder Hausteile wurden nicht beschädigt. Personen waren zur Tatzeit nicht in dem Haus. Im Erdgeschoss befinden sich ein Friseurgeschäft und der genannte Imbiss. (Bal)

Hausbewohnerin bemerkte Feuer! - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Ludwigstraße

22.02.2019, gegen 04:30 Uhr

Ein weiterer Brand wurde den Beamten nur wenig später auf der anderen Seite des Wohncarrés mitgeteilt. In dem bewohnten fünfstöckigen Mehrfamilienhaus hatte ein unbekannter Täter eine Zeitung und Bekleidung angezündet, die auf einem Regal im Treppenhaus lagen. Die 27?jährige Hausbewohnerin wurde durch Geräusche wach und bemerkte das Feuer. Ihr gelang es frühzeitig zu löschen, bevor weiterer Schaden entstand. Dieser Sachverhalt ist kein Kavaliersdelikt, wenn Menschen sich in einem bewohnten Haus befinden und schlafen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Fußgängerin im Krankenhaus - PM vom 22.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße

21.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Eine Fußgängerin ging gestern Mittag, ohne auf den Fahrverkehr zu achten, über die Straße. Die Fahrerin (20) eines VW Polo leitete eine Vollbremsung ein und blieb etwa zwei Meter vor der 78-Jährigen stehen. Diese erschrak, geriet ins Straucheln und stürzte. Dabei zog sie sich eine schwere Verletzung zu und musste deshalb in ein Krankenhaus gebracht werden. (Hö)

Quad entwendet - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

19.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 20.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein 19-jähriger Nutzer eines Quads (amtliches Kennzeichen: L BT 111) hatte das Fahrzeug in eine Einfahrt zum Hof abgestellt und einem Gerüst mittels Schloss gesichert. Unbekannter Täter entwendete über Nacht das Quad aus der Einfahrt in einem Zeitwert von ca. 7.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Einbruch in eine Behörde - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

20.02.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 23:00 Uhr

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bemerkten auf ihrer Kontrollrunde einen Einbruch in einem Gebäudekomplex, indem mehrere Firmen und Behörden untergebracht sind. Unbekannter Täter gelangte über eine Außentreppe in das Obergeschoss und hebelte dort ein Fenster auf. Im Anschluss wurden die Räumlichkeiten des Büros sowie mehrere Schränke und Behältnisse durchsucht. Entwendet wurden einige Schlüssel, ein Handy sowie Lebensmittel. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Paketbotin bestohlen - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Schleußig), Rochlitzstraße

20.02.2019, gegen 12:53 bis gegen 13:00 Uhr

Gestern Mittag machte eine Paketbotin (19) auf sich aufmerksam und winkte einer Polizeistreife zu, die sich gerade in der Nähe befand. Gegenüber den Beamten gab sie an, dass sie ein Paket in einem Mehrfamilienhaus übergeben hatte. In dieser kurzen Zeit machte sich ein unbekannter Täter an ihrem unverschlossen abgestellten Fahrzeug zu schaffen und entwendete aus ihrem Rucksack die Geldbörse. Eine umgehend durchgeführte Tatortbereichsfahndung brachte keinen Erfolg. Neben einem kleinen Geldbetrag befanden sich in dem Portemonnaie mehrere Chipkarten sowie Führerschein und Personalausweis. (Na)

Über den Dächern von Leipzig bestohlen - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Gohlis), Coppistraße

20.02.2019, gegen 12:30 Uhr bis gegen 15:30 Uhr

Während sie hoch oben ihre Arbeit verrichteten, wurden gestern zwei Mitarbeiter (39, 56) einer Dachdeckerfirma bestohlen. Unbekannte Täter entwendeten auf bisher noch unklare Art und Weise die Rucksäcke der beiden aus dem abgestellten Firmentransporter. In den Rucksäcken befanden sich persönliche Gegenstände und Bargeld. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine mittlere dreistellige Summe. (Na)

Räuber kam mit dem Fahrrad - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Lößnig), Hans-Marchwitza-Straße

20.02.2019, gegen 11:15 Uhr

Am Mittwochmittag war eine 82-Jährige einkaufen. Als sich die Frau auf dem Heimweg befand, näherte sich ihr von hinten ein Fahrradfahrer. Während des Vorbeifahrens riss er seinem Opfer den Beutel aus der Hand, in welchem sich neben diversen Lebensmitteln noch ihre Brille sowie ihr Portmonee befanden. Damit verschwand der Unbekannte. Die unverletzt gebliebene Seniorin rief laut um Hilfe. Ein Hausbewohner wurde deshalb aufmerksam und verfolgte auf seinem Fahrrad, als ihm die Frau den Raubüberfall geschildert hatte, den Täter in Richtung Silbersee ? leider ohne Erfolg. Eine Passantin rief mit ihrem Handy die Polizei. Der 82-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe. Vom Räuber ist nur bekannt, dass er wohl einen dunklen Anorak trug. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Bargeld entwendet - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Mölkau)

20.02.2019, zwischen 05:40 Uhr und 18:00 Uhr

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses ging morgens zur Arbeit und musste bei ihrer Rückkehr feststellen, dass eingebrochen worden war. Ein Fenster hatte der ungebetene Gast aufgehebelt, war eingestiegen und hatte von oben bis unten alles durchsucht. Geflüchtet war er mit einer Dose samt Münzgeld im Wert einer dreistelligen Summe im unteren Bereich. Die Höhe des Sachschadens konnte die Anzeigeerstatterin noch nicht benennen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Kennzeichentafeln gestohlen - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

20.02.2019, gegen 23:15 Uhr

Gestern Abend saß der Fahrer (55) in seinem Pkw, den er auf dem Parkplatz Ludwigsburger Straße abgestellt hatte. Plötzlich näherten sich dem Auto zwei Männer, die ihn offenbar nicht bemerkt hatten, und hantierten an der hinteren Kennzeichentafel. Sie rissen diese kurzerhand ab. Daraufhin stieg der Mann aus und das Duo ergriff samt der Tafel die Flucht. Der Geschädigte folgte den beiden, woraufhin sie seine Kennzeichentafel und zwei weitere fallen ließen und weiter in Richtung eines Einkaufscenters rannten. Daraufhin stellte der 55-Jährige alle Tafeln sicher und rief die Polizei. Anhand des amtlichen Kennzeichens der beiden anderen Tafeln konnten die Beamten die Geschädigte, eine 39-Jährige Grünauerin, ermitteln und über den Diebstahl informieren. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen ist noch unklar. Die Männer waren nach Angaben des 55-Jährigen zwischen ca. 20 bis 25 Jahre alt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Busfahrer beklaut - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße (Endstelle)

20.02.2019, polizeibekannt: 17:55 Uhr

Während seiner Tour mit dem Regionalbus der Linie 7 auf der Strecke zwischen Zwenkauer Hafen und Connewitzer Kreuz wurde der Busfahrer (56) bestohlen. Der Mann hatte seinen Trolli mit Rädern in der ersten Sitzreihe rechts neben dem Einstieg stehen und diesen somit eigentlich im Blick. Darin befanden sich sowohl dienstliche als auch private Dokumente sowie Sachen. Letztmalig bewusst gesehen hatte der 56-Jährige sein Eigentum gegen 13:35 Uhr an der Haltestelle ?Kleine Aue? in Markkleeberg. Dort bestieg ein Fahrgast den Bus, welchen er auffordern musste, sein Ticket am Automaten zu entwerten. Dieses ließ er sich dann zeigen und stellte fest, dass es für die falsche Tarifzone galt, weshalb er den Mann bat, den fehlenden Betrag nachzulösen. Der Fahrgast fuhr dann bis zur Scheffelstraße mit. Der Fahrer stellte nach dem Halt den Bordcomputer für die nächste Route ein und musste gleich darauf das Fehlen seiner schwarzen Tasche mit der Aufschrift ?REGIONALBUS LEIPZIG? feststellen. Diese war beim Ausstieg offenbar vom Fahrgast ?mitgenommen? worden. Der Busfahrer verständigte die Polizei über den Diebstahl und beschrieb den Mann als 40- bis 50-Jährigen, der 1,85 m bis 1,90 m groß sei, graumelierte kurze Haare und ein ungepflegtes Äußeres habe. Zur Höhe des Stehlschadens liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Gemein! - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

20.02.2019, zwischen 19:45 Uhr bis 23:00 Uhr

Ein Ehepaar (w37, m39) aus Torgau weilte zu Besuch in Leipzig und besuchte am Abend ein Kino in der Innenstadt. Während sich beide einen Film anschauten, wurden sie bestohlen: Die 37-Jährige hatte ihre Handtasche zwischen ihren Füßen abgestellt. Nach Ende der Vorstellung musste die Frau aber feststellen, dass ihre Tasche nicht mehr an Ort und Stelle stand. Dem Ehepaar fehlen neben dem Portmonee mit einer dreistelligen Summe verschiedene Dokumente, wie Personalausweise, EC-Karten, Führerscheine sowie zahlreiche andere Ausweise und ein teures Handy. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Beide suchten im Umfeld nach der Tasche ? leider ergebnislos. So blieb ihnen nur noch der Weg zur Polizei, um Anzeige wegen Diebstahl zu erstatten. (Hö)

Spinde aufgebrochen und Auto entwendet - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Plautstraße

20.02.2019, gegen 10:45 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

Unbekannte Täter machten sich an Mitarbeiterspinden zu schaffen und stahlen ein Fahrzeug. Der oder die Täter hatten kurz vor Mittag das Firmengelände des Baustoffhandels betreten und gewaltsam die Tür zu den Umkleidekabinen der Mitarbeiter geöffnet. Hier wurden die Vorhängeschlösser mehrerer Spinde aufgebrochen und die Schränke durchwühlt. Die Täter stahlen Bekleidung, Tankkarten, Schlüssel und Unterhaltungselektronik im mindestens mittleren dreistelligen Gesamtwert. In einem Spind befand sich außerdem ein Autoschlüssel zu einem weißen Audi A 3 (amtliches Kennzeichen: WES CI 12). Die Täter flüchteten mit dem Fahrzeug, welches auf dem Gelände geparkt war. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Alle ?Mühe? umsonst - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

19.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 20.02.2019, gegen 07:30 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch brachen unbekannte Täter in eine Physiotherapiepraxis ein. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam durch die Hauseingangstür Zugang zum Mehrfamilienhaus. Von dort aus wurde die Zugangstür zur Praxis aufgebrochen. Die Täter entfernten mühevoll einen eingebauten Tresor und nahmen ihn mit. Wahrscheinlich trat hernach bittere Enttäuschung in ihre Gesichter ? der Tresor war verschlossen, aber leer. Weitere Gegenstände wurden nicht gestohlen. Der Tresor selbst hatte einen Wert im unteren vierstelligen Bereich und konnte nach einem Bürgerhinweis am Donnerstag in der Macherner Straße (Leipzig) wieder aufgefunden und sichergestellt werden. Er wurde zur Durchführung der Spurensicherung mitgenommen. Besonders ärgerlich dürfte ansonsten der durch die Täter verursachte Sachschaden sein. Die Höhe ist noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche Hinweise zum Einbruch oder das Ablegen des Tresors geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 46666 zu melden. (Bal)

Dringender Zeugenaufruf! - PM vom 21.02.2019

Borna, Leipziger Straße

17.02.2019, gegen 18:30 Uhr

Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig hatte bereits am Montag, den 18. Februar 2019 unter der Überschrift: ?Verkehrskontrolle ? Betäubungsmittel gefunden!? eine Pressemitteilung verfasst. Am Sonntag, den 17.02.2019, in der Zeit von 18:25 Uhr bis 18:35 Uhr, kam es zu einer Verfolgungsfahrt, weil sich der Fahrer eines dunklen Audis mit Altenburger Kennzeichen einer Polizeikontrolle entziehen wollte. Dabei fuhr er entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der Leipziger Straße in Richtung Sachsenallee und bog dann in diese ein. Er setzte seine Flucht hernach über die B 93 in Richtung Altenburg fort, wobei sämtliche Verkehrsvorschriften grob-rücksichtslos missachtet und Personen- sowie Sachschäden mindestens billigend in Kauf genommen wurden. Fahrzeug und Fahrer konnten in der Ortslage Thräna gestellt werden. Das Polizeirevier Borna sucht nun dringend Zeugen, Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer, die auf Grund der rücksichtslosen Fahrweise ausweichen oder abbremsen mussten. Diese melden sich bitte beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0. (Vo)

Unfall im Kreisverkehr - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln)

20.02.2019, gegen 06:30 Uhr

Der 64-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes befuhr die Hugo-Junkers-Straße in südliche Richtung, um in den Kreisverkehr in Richtung Radefelder Allee weiterzufahren. Im Kreisverkehr befand sich allerdings bereits ein 31-Jähriger mit seinem Pkw Renault. Ein Zusammenstoß ließ sich nicht mehr verhindern. Die Sachschäden an beiden Fahrzeugen liegen insgesamt in unterer fünfstelliger Höhe. Verletzt wurde niemand. (Bal)

Führerschein abgenommen - PM vom 21.02.2019

Leipzig (Schönau), Kiewer Straße

20.02.2019, gegen 10:30 Uhr

Am Mittwoch fiel ein 79-jähriger Fahrer eines Dacia auf, der von der Breisgaustraße auf dem Gehweg zu einer Überführungsbrücke der Kiewer Straße fuhr. Beim Befahren des Gehwegs stieß er mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen das Geländer. Weiterhin fuhr er auf einen Rollstuhlfahrer zu, der einen Unfall nur durch schnelles Ausweichen verhindern konnte. Das Geländer sowie der Pkw wurden beschädigt. Die hinzugerufene Polizeistreife versuchte, den Fahrer mit Blaulicht und Anhaltezeichen zum Stoppen zu bringen, worauf dieser zunächst nicht reagierte. Erst später hielt er an, als sich mehrere Passanten blockierend in seinem Fahrweg befanden. Der Unfallverursacher war stark orientierungslos und scheinbar verwirrt. Er wurde daher einem Arzt zur Begutachtung vorgestellt. Aus Sicherheitsgründen beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Sachbeschädigungen im Bereich der Eisenbahnstraße - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

20.02.2019, gegen 01:30 Uhr bis gegen 02:00 Uhr

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass durch unbekannte Täter am Objekt des Infocenters in der Eisenbahnstraße, was der Stadt Leipzig gehört, die vier Doppelglasfensterscheiben beschädigt haben. In diesem Objekt befindet sich außerdem die Außenstelle der Polizei, welche zum Zeitpunkt der Tat nicht besetzt war, da sich die Beamten auf Streife und im Einsatz befanden. In der Folge der ersten Ermittlungen vor Ort konnten noch weitere Sachbeschädigungen in unmittelbarer Nähe festgestellt werden. In der Dornberger Straße wurden an einen Einkaufsmarkt die Scheiben der Schiebetüren und eine Schaufensterscheibe beschädigt. Die Spurenlage hier lässt die Vermutung zu, dass die Scheiben mittels eines Gegenstandes eingeschlagen und beschädigt wurden. Des Weiteren wurden in dieser Straße zwei Scheiben einer Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses beschädigt und ein daneben befindliches Ladengeschäft ebenfalls angegriffen. Hier wurden drei Einschläge an den Schaufensterscheiben festgestellt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Einbruch Fitnessstudio - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Augustusplatz

19.02.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 05:30 Uhr

Unbekannte Täter suchten in der Nacht ein Fitnessstudio heim. Der oder die Täter schlugen die Scheibe eines Fensters ein und verschafften sich hierdurch Zutritt zu den Räumen. Sie öffneten Schränke und durchsuchten die Zimmer. Entwendet wurde Unterhaltungselektronik im hohen dreistelligen Wert.

Wenn die Strafe auf dem Fuße folgt - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Zentrum), Karl-Liebknecht-Straße

18.02.2019, gegen 11:30 Uhr

Ein Ladendieb versuchte am Montag, mit Rasierklingen im Wert von über 300 Euro einen Drogeriemarkt ohne Bezahlung zu verlassen. Der 36-Jährige wurde aber vom Personal aufgehalten und an die Polizei übergeben. Es war nicht die erste Tat. Der Verdächtige war bereits in der Vergangenheit als Ladendieb in Erscheinung getreten. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte die Festnahme zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens. Bereits einen Tag später konnte der Täter zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten Haft verurteilt werden. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. (Bal)

Brand im Kleingartenverein - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Macherner Straße

19.02.2019, gegen 18:45 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Abend einen Laubenbrand im Kleingartenverein ?Freundschaft? mit. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Ereignisort, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Gartenhäuschen vollständig zerstört wurde. Nach ersten Erkenntnissen könnte hier ein Unbekannter gezündelt haben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Feuer im Bad - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße

20.02.2019, gegen 00:15 Uhr

Aus bisher noch nicht genau geklärter Ursache geriet heute Nacht ein Kunststoffkorb im Bad einer Erdgeschosswohnung in Brand. Deshalb erlitt die Mieterin (47) eine leichte Rauchgasintoxikation und konnte ambulant behandelt werden. Ein Hausbewohner (22) hatte Rauchgeruch wahrgenommen und sofort die Feuerwehr verständigt, die mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr Leipzig ausrückte. Allerdings war es dem Hinweisgeber zwischenzeitlich gelungen, den zum Glück nur kleinen Brand zu löschen, so dass die Kameraden lediglich prüften, ob das Feuer tatsächlich erloschen war. Dennoch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Anschließend wurde die Wohnungstür versiegelt. Die Geschädigte konnte bei ihrem Sohn untergebracht werden. Zur Ermittlung der genauen Brandursache haben heute Spezialisten der Kripo ihre Arbeit aufgenommen. (Hö)

Kawasaki spurlos verschwunden - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

19.02.2019, gegen 15:15 Uhr bis 20.02.2019, gegen 04:30 Uhr

Der Besitzer (31) einer schwarzen Kawasaki Z 750 musste heute Morgen feststellen, dass sein ordnungsgemäß abgestelltes Fahrzeug, mittels Lenkerschloss gesichert und abgedeckt mit einer Plane, nicht mehr an Ort und Stelle auf dem oberen Deck des Parkhauses stand. Nur die Abdeckplane lag noch dort. Ein Unbekannter hatte sich auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise Zutritt zum Parkhaus verschafft. Der junge Mann erstattete sofort Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. Die Fahndung nach dem Motorrad wurde eingeleitet. (Hö)

Hund biss zu - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Baalsdorf), Brandiser Straße

19.02.2019, gegen 11:15 Uhr

Gestern weilte ein Bekannter der Familie zu Besuch. Er brachte auch seinen Vierbeiner, einen Labrador-Mischling, mit. Dieser lag im Flur, als das Kind (Mädchen, 4 Jahre) in einem unbeobachteten Moment zu ihm lief. Der Hund biss dem Mädel ins Gesicht; es wurde an Ober- und Unterlippe verletzt. Die Mutter bemerkte dies und wollte ihre Tochter vom Hund trennen. Dabei biss er auch ihr in eine Hand. Daraufhin legte der Hundehalter (29) seinem Tier den Maulkorb an und sperrte ihn in ein Zimmer. Danach rief er das Rettungswesen. Mutter und Kind wurden in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Gegen den 29-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

- PM vom 20.02.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Saarländer Straße

20.02.2019, gegen 06:30 Uhr

Heute Morgen in Lindenau: Ein Fahrradfahrer befuhr den Radweg auf der Lützner Straße stadteinwärts. Beim Überqueren der Saarländer Straße erfasste ihn ein Autofahrer, der beim Rechtsabbiegen wohl nicht aufgepasst hatte. Der Radler stürzte, erlitt dabei eine Kopfverletzung und wurde sogleich in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Fall 2 - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Schleußig), Rochlitz-/Könneritzstraße

19.02.2019, gegen 19:00 Uhr

Die Fahrerin (32) eines Opel Astra war auf der Rochlitzstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Könneritzstraße beachtete sie einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (42) nicht und stieß mit ihm zusammen. Durch den Aufprall stürzte der Radfahrer und zog sich leichte Verletzungen an beiden Beinen zu. Einen Arzt benötigte der Mann am Unfallort nicht, wollte sich aber dennoch in ärztliche Behandlung begeben. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Fall 3 - PM vom 20.02.2019

Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße/Ranstädter Steinweg

19.02.2019, gegen 16:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag fuhr der Fahrer (67) eines Opel Astra auf der Pfaffendorfer Straße in Richtung Ranstädter Steinweg. Als er dort nach rechts abbog, missachtete er die Vorfahrt einer Radfahrerin (49), die gerade vom Goerdelerring kam und den Ranstädter Steinweg überquerte. Er erfasste die Frau. Diese stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich am Kopf. Sie musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden, wurde dort ambulant behandelt. Am Auto und am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 1.100 Euro. In allen drei Fällen haben sich die Verursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Von der Autobahn abgekommen - PM vom 20.02.2019

BAB 14, in Höhe Flughafen Leipzig

19.02.2019, gegen 06:50 Uhr

Der 25-jährige Fahrer eines Peugeot Kleintransporters befuhr die Autobahn 14 in Richtung Magdeburg, als er aus bislang unbekannter Ursache in Höhe des Flughafens Leipzig-Halle von der Fahrbahn abkam und in den danebengelegenen Graben fuhr. Er versuchte im weiteren Verlauf, circa 450 Meter weiter wieder auf die Autobahn zu fahren, was nicht gelang. Dabei beschädigte er mit seinem Fahrzeug mehrere Leitpfosten, die Leitplanke, eine Klapptafel zur Geschwindigkeitsbeschränkung sowie Büsche und Pflanzen. Der 40-jährige Beifahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und muss stationär behandelt werden. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in mittlerer vierstelliger Höhe. (Bal)

Beim Einbruch gestört ? - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hirschfelder Straße

16.02.2019, gegen 11:00 Uhr bis 18.02.2019, gegen 18:00 Uhr

... wurde ein unbekannter Täter. Ein 63-jähriger Pächter eines Gartens in der Kleingartensparte ?Zum Kirchblick? erhielt vom Vorstand einen Anruf, dass in seinen Holzschuppen eingebrochen worden sei. Er begab sich umgehend in den Garten und musste feststellen, dass ein unbekannter Täter einige Latten der Umzäunung des Gartens beschädigt hatte, auf das Grundstück gelangt war und die Tür zum Holzschuppen gewaltsam aufgehebelt hatte. Im Schuppen lagerten unter anderem elektrische Gartengeräte. Nach den ersten Überblick wurde aber nichts aus dem Schuppen entwendet; vermutlich deshalb, weil der unbekannte Täter bei seiner Handlung gestört wurde und anschließend flüchtete. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. (Vo)

Fahrzeug durch Pyrotechnik beschädigt - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Möckern), Blücherstraße

18.02.2019, gegen 20:15 Uhr

Hausbewohner vernahmen am Abend einen lauten Knall. Eine Frau trat daraufhin ans Fenster und sah, dass ein Ford, der vor dem Haus abgestellt war, an der Vorderfront qualmte und auf der anderen Straßenseite ein Mann stand. Die Hausbewohnerin begab sich aus dem Haus und sprach den Herrn an, welcher angab, dass aus einem Fenster des Hauses ein grünlich brennender Gegenstand auf die Straße geworfen wurde. Dieser sei unter den geparkten Ford gefallen und explodiert. Durch die Explosion wurde die vordere Stoßstange des Fahrzeuges abgerissen. Die Polizei wurde informiert. Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf und sicherten unter dem Fahrzeug Reste eines pyrotechnischen Erzeugnisses. Der 24-jährige Halter des Fahrzeuges, der im Nachbarhaus wohnt, wurde in Kenntnis gesetzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (Vo)

Einbruch Getränkemarkt - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße

18.02.2019, gegen 04:00 Uhr

Noch vor der Morgendämmerung machten sich unbekannte Täter an einem Getränkemarkt zu schaffen. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Schiebetür und gelangten so in den Markt. Dort wurden die Rolltüren an den Zigarettenfächern aufgebrochen und eine größere Menge Zigaretten entwendet. Weiterhin beschädigten die Täter die Ladeneinrichtung. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

Ein Notfall anderer Art ? - PM vom 19.02.2019

Leipzig

18.02.2019, gegen 14:30 Uhr

? ereignete sich am Nachmittag in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Ein Mann mit Motorradkleidung, Helm und Messer sollte umherlaufen und randalieren. Die Polizei nahm den Sachverhalt sehr ernst und konnte zeitnah einen 29-jährigen Mann unter Kontrolle bringen. Dieser passte auf die Beschreibung und hatte ein Messer bei sich. Zeugen zufolge hatte er bereits zwei Sicherheitstüren beschädigt. Bei der beschriebenen Motorradkleidung handelte es sich um Fahrradschutzkleidung, denn statt eines Motorrades war der Tatverdächtige mit einem BMX-Rad unterwegs. Dieses wurde vorerst sichergestellt. Der Tatverdächtige wurde zur Begutachtung ärztlich vorgestellt. Was genau der Mann erreichen wollte, ist bislang unklar. Er ist polizeilich als Konsument von Betäubungsmitteln bekannt. Der Sachschaden wird auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt. (Bal)

Pakete geplündert - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

16.02.2019, gegen 10:30 Uhr bis 18.02.2019, gegen 08:00 Uhr

Übers Wochenende machten sich unbekannte Täter an einer Postfiliale zu schaffen. Nachdem sie eine Tür gewaltsam geöffnet hatten, drangen sie in einen der Räume ein und fanden dort mehrere Pakete. Sie rissen eine größere Anzahl der Sendungen auf und stahlen daraus jeweils einen Teil des Inhalts. Eine Mitarbeiterin hatte am Montagmorgen den Einbruch entdeckt und die Polizei verständigt. Kripobeamte ermitteln nun wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher im Haus - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Heiterblick)

18.02.2019, zwischen 18:00 Uhr und 20:20 Uhr

Am Montagabend nutzte ein Unbekannter die Abwesenheit der Bewohner aus, zerschlug die Glasscheibe einer Tür und stieg ein. Während des Durchsuchens aller Zimmer und des Mobiliars fielen dem Eindringling Unterhaltungselektronik, diverser Schmuck und Uhren in die Hände. Damit und dem gefundenen Zweitschlüssel eines Autos machte er sich aus dem Staub. Als der Eigentümer zurückkehrte, musste er feststellen, dass ungebetener Besuch im Hause war und rief die Polizei. Während der Stehlschaden mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert wurde, beträgt die Höhe des Sachschadens etwa 2.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fahrstreifenwechsel mit Folgen - PM vom 19.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

18.02.2019, gegen 16:30 Uhr

Ein 18-jähriger Fahrer eines Skoda befuhr die Delitzscher Straße. Als er die Spur nach links wechselte, übersah er offenbar den Fahrer eines Motorrollers. Der 57-Jährige war neben ihm auf der linken Spur in gleicher Richtung unterwegs. Es kam zum Zusammenstoß, woraufhin der Rollerfahrer stürzte. Er musste mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Am Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden in unterer dreistelliger Höhe. (Bal)

- PM vom 19.02.2019

Leipzig (Zentrum), Nürnberger Straße/Sternwartenstraße

18.02.2019, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer (59) eines Opel Astra fuhr auf der Sternwartenstraße in Richtung Nürnberger Straße, um dort nach links abzubiegen. Dabei erfasste er ein Kind, das mit seiner Mutter gerade die Nürnberger Straße in entgegengesetzter Richtung überqueren wollte. Das Mädchen wurde zum Glück nur leicht verletzt und in der Kinderklinik ambulant behandelt. Der Autofahrer hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt nicht beachtet - PM vom 19.02.2019

Leipzig, (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße

19.02.2019, gegen 09:10 Uhr

Ein 41-jähriger Fahrer eines Kleintransporters Renault Kangoo hatte die Absicht, die Zweinaundorfer Straße zu überqueren. Der Kleintransporter kam aus der Ungerstraße. Er beachtete dabei aber wohl nicht den auf der Zweinaundorfer Straße vorfahrtsberechtigten VW Passat und dessen 21-jährigen Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der 41-Jährige eingeklemmt wurde. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Ort, alsbald gefolgt von Polizei und Rettungswesen. Der 41-Jährige war ansprechbar, wurde geborgen und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige blieb unverletzt. Die Höhe des Gesamtschadens der beiden Fahrzeuge liegt in einem unteren fünfstelligen Bereich (Vo)

1. Fall - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße

16.02.2019, gegen 21:30 Uhr bis 17.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Der 30-jährige Nutzer eine schwarz/silber/blaufarbenen Yamaha NT 09SP (amtliches Kennzeichen:

2. Fall - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), An den Tierkliniken

17.02.2019, gegen 16:30 Uhr bis gegen 19:30 Uhr

Der 53-jährige Geschädigte stellte sein Motorrad, eine grüne BMW K 100 (amtliches Kennzeichen

Verkehrskontrolle und die Auswirkungen! - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Mockau), Taucher Straße/Walter-Albrecht-Weg

17.02.2019, gegen 12:35 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit unterzog eine Funkstreifenwagenbesatzung den Fahrer eines Ford Focus einer Verkehrskontrolle. Beim Fahrzeugführer handelte es sich um ein 30-Jährigen. Gegenüber den Beamten gab er an, dass er einen Führerschein verloren habe. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass durch die Verwaltungsbehörde eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis vorlag. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Drogen-Vortest schlug positiv auf Ampehtamine an. Der Mann wurde durchsucht. Bei ihm fanden die Beamten ein Tütchen mit einer weiß-pulvrigen, betäubungsmittelähnlichen Substanz. Des Weiteren war er im Besitz einer fremden Geldkarte sowie von diversen verschreibungspflichtigen Medikamenten. Im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Leipzig und dem zuständigen Ermittlungsrichter wurde eine Wohnungsdurchsuchung sowie die Durchsuchung des Fahrzeuges beantragt und durchgeführt. Dazu wurde auch der Rauschgiftspürhund ?Max? herangezogen. Mit seiner feinen Nase erschnüffelte er in dem Fahrzeug noch weitere Verstecke, in denen sich vermutliche Betäubungsmittel befanden ? insgesamt ca. 140 g einer transparenten und in einer Plastikflasche abgefüllten Flüssigkeit ? sowie eine Feinwaage. Im Kofferraum fanden die Beamten dazu noch zwei Kennzeichen. Diese wurden sichergestellt. Der 30-Jährige wurde in das Polizeirevier mitgenommen und sieht sich nun Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln sowie Unterschlagung gegenüber. (Vo)

- PM vom 18.02.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Eythraer Straße

17.02.2019, gegen 17:00 Uhr

? brachte die Polizei auf die Spur von Betäubungsmitteln. Eine Frau teilte über Notruf mit, dass sich ihr Ex-Lebenspartner zu ihr auf dem Weg gemacht hat und die Tür eintreten wolle. Ein weiterer Hinweisgeber teilte zum gleichen Sachverhalt mit, dass soeben seine Nachbarin über den Balkon auf die Straße flüchtete und ein Mann sie verfolgte. Entsandte Polizeibeamte stellten dann einen offensichtlich aggressiven Mann fest, der zudem die Flucht ergreifen wollte. Nachdem er eingeholt werden konnte, leistete er erheblichen Widerstand, so dass ihm Handschellen angelegt werden mussten. Bei der Durchsuchung des 37-jährigen Thüringers wurde neben einer flüssigen, betäubungsmittelähnlichen Substanz ein fremder Führerschein aufgefunden. Jener stand nach einem Diebstahl aus einem seinerzeit in Paunsdorf abgestellten Lkw seit Dezember 2016 zur Fahndung. Unterdessen meldete sich die Erstanruferin bei den Beamten. Sie war durch den Tatverdächtigen offenbar mittels Faustschlägen verletzt worden und musste ambulant vom Rettungsdienst behandelt werden. Jedoch geriet auch sie selbst ins Fadenkreuz, da der 37-Jährige angab, die mitgeführte Substanz erst durch sie empfangen zu haben. Zudem sei in ihrer Wohnung noch mehr davon zu finden. Daraufhin wurde über die Staatsanwaltschaft Leipzig eine richterliche Bestätigung der angedachten Wohnungsdurchsuchung erwirkt, die zum Auffinden von nochmals ca. 400 ml der Substanz (vermutlich GHB) von szenetypischen Verpackungsmaterial führte. Daraufhin war gegen die Frau (37) ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einzuleiten. (Vo)

Polizei sucht Opfer eines Raubes - PM vom 18.02.2019

Leipzig, Permoserstraße, in Höhe der Tankstelle am Wissenschaftspark

15.02.2019, gegen 18:30 Uhr

Zum späten Freitagnachmittag wurde die Leipziger Polizei über einen Raubüberfall in der Permoserstraße informiert. Angerufen hatte der Mitarbeiter (45) einer Tankstelle, in die sich ein Junge geflüchtet hatte. Aufgeregt schilderte der Jugendliche, er sei soeben von einem Mann auf der Straße angegriffen und geschlagen worden. Der Fremde habe sein Portemonnaie und das Telefon verlangt. Der Teenager, der angab, in die siebente Klasse zu gehen, erklärte, er habe sich losreißen und dann direkt in die Tankstelle rennen können. Im nächsten Moment erschien auch bereits der fremde Mann auf dem Tankstellengelände, was den Jungen veranlasste, vor Angst hinter den Tresen zu flüchten. Im nächsten Moment hatte der 45-Jährige sowohl mit seiner Kundschaft als auch mit der prekären Situation zu tun. Der Fremde kam direkt hinter den Tresen und wirkte nun durch Gestik, Mimik und Worte auf den Jungen ein. Der wiederum fühlte sich unwohl und floh in einem günstigen Moment wieder aus der Tankstelle. Der unbekannte Mann indessen wollte die Tankstelle nun nicht mehr verlassen, pöbelte die Kundschaft an und stahl Nahrungsmittel aus der Auslage. Der 45-Jährige informierte derweil die Polizei, die den 30-jährigen Mann wegen des Verdachts des Raubes, des Diebstahls und des Hausfriedensbruchs vorläufig festnahm. Am Folgetag wurde dem 30-Jährigen sodann durch einen Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft ausgesprochen. Zur Klärung der Tat wird nun dringend nach dem jugendlichen Opfer gesucht. Der Teenager trug zu jenem Zeitpunkt eine Sporttasche bei sich. Wer erkennt den Jungen anhand der Beschreibung? Wer erkennt sich selbst in der Schilderung wieder?

Kellerbrand in Paunsdorf - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Hartriegelstraße

17.02.2019, 19:58 Uhr polizeibekannt

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Abend mit, dass es in der Paunsdorfer Hartriegelstraße brennt. Gemeldet worden war der Feuerwehr ein Brand im Kellerbereich der Grundstücke Nr. 9 und 11. Alle Bewohner verließen ihre Wohnhäuser unverletzt. Nach Ende der Löscharbeiten gegen 22:00 Uhr und ausreichender Lüftung der Treppenhäuser konnten die Mieter wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach erster Einschätzung durch die Einsatzkräfte hatte ein unbekannter Zündler seine Hand im Spiel. Deshalb ermitteln Kripobeamte wegen Brandstiftung und haben heute Spezialisten der Kripo die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. (Hö)

Einbruch Geschäft - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

15.02.2019, gegen 18:30 Uhr ? 16.02.2019, gegen 07:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag brachen unbekannte Täter in einen Blumenladen ein. Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zum Treppenhaus des Wohn- und Geschäftshauses. Von dort aus brachen sie gewaltsam die Tür zum Lager des Geschäftes auf und durchsuchten die Räume. Im Verkaufsraum stahlen die Täter ein Sparschwein mit einem niedrigen dreistelligen Geldbetrag. Die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht genau beziffern. (Bal)

Restaurant aufgesucht - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Zentralstraße

15.02.2019, gegen 23:00 Uhr ? 16.02.2016 gegen 10:00 Uhr

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in gleicher Nacht in einem Restaurant. Diesmal öffneten der oder die Täter gewaltsam ein Fenster im Hof, um in die Räume der Gaststätte zu gelangen. Aus der Küche wurden diverse Kleingeräte sowie Unterhaltungselektronik entwendet. Die Räume wurden durchsucht. Der Diebstahlsschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden ist noch nicht genau bezifferbar. (Bal)

Bärlauchdiebe - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Connewitz), Schleußiger Weg

17.02.2019, gegen 13:30 Uhr

Aufmerksame Spaziergänger informierten die Polizei, dass eine größere Gruppe von Personen scheinbar organisiert Bärlauch im Auwald erntet. Sie würden die Zwiebeln ausgraben, den Bärlauch mit großen Messern abschneiden und in blaue Säcke verpacken. Als eine Polizeistreife kurze Zeit später eintraf, stellten die Beamten in der Nähe der Schleuse ?Connewitzer Wehr? vier im Wald in gebückter Haltung agierende Personen fest, welche sofort aufsprangen und losrannten. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und zogen einen weiteren Funkstreifenwagen hinzu. Schließlich konnten die vier Männer im Alter von 36 bis 51 Jahren ergriffen werden. Die Polizei fand verschiedene Taschen, Rucksäcke und Tüten mit Bärlauchzwiebeln auf. Insgesamt stellten die Beamten dabei eine Menge von über 30 kg sicher. Weiterhin beschlagnahmten sie Arbeitshandschuhe, Messer, Harken und Knieschützer. Scheinbar waren die vier Personen aber nicht allein unterwegs. Im Nachgang wurden weitere Hinweise von Bürgern bekannt, wonach noch mehr Personen vor der Polizei geflüchtet und mit zwei Fahrzeugen weggefahren seien.

Einbruch Bistro ? Fall 1 - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf)

16.02.2019, gegen 23:00 Uhr ? 17.02.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zum Treppenhaus. Der oder die Täter öffneten dann gewaltsam die Zugangstür zum Restaurant. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten einen niedrigen dreistelligen Geldbetrag aus der Kasse. Der Sachschaden wird auf einen mittleren zweistelligen Betrag geschätzt. (Bal)

Einbruch Bistro ? Fall 2 - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee

16.02.2019, gegen 10:30 Uhr ? 17.02.2019, gegen 09:15 Uhr

Ein weiterer Einbruch in ein Bistro ereignete sich in der Jahnallee. Der oder die unbekannten Täter öffneten auf bisher nicht bekannte Art und Weise die Zugangstür zum Restaurant. Diesmal versuchten sie, einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln, was nicht gelang. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Das Auto ist kein Tresor, ? - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

17.02.2019, gegen 20:15 Uhr

? musste leider der 71?jährige Nutzer eines schwarzen Geländewagens feststellen. Ein unbekannter Täter hatte die hintere Seitenscheibe eingeschlagen und zwei Aktentaschen mit Bargeld und Papieren im Gesamtwert eines mittleren vierstelligen Betrages entwendet. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf einen hohen dreistelligen Betrag. (Bal)

Verkehrskontrolle - Betäubungsmittel gefunden! - PM vom 18.02.2019

Borna, Leipziger Straße

17.02.2019, gegen 18:30 Uhr

Die Kollegen im Polizeirevier Borna erhielten den Hinweis eines Kraftfahrers, der äußerte, dass auf der B 93 von Thräna über Blumenroda nach Borna ein Pkw unterwegs sei und der Fahrer deutliche Unsicherheit beim Führen des Kfz zeige. Da der Zeuge auch Fahrzeugtyp, Farbe und Kennzeichen übermitteln konnte, war das Fahrzeug im Bereich Thräna schnell ausfindig gemacht. Dessen Fahrer bog in die Leipziger Landstraße ein, verschwand zunächst in einem Garagenkomplex, stellte den Pkw ab und flüchtete zu Fuß. Die Beamten konnten den Mann jedoch in der Nähe stellen. Es handelte sich um einen 41-Jährigen aus dem benachbarten Thüringen. Bei der Durchsuchung der Person fanden die Beamten einen unteren vierstelligen Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung. Im Fahrzeug fanden sie überdies eine Plastikflasche mit einer flüssigen betäubungsmittelähnlichen Substanz. Der 41-Jährige wurde in das Polizeirevier gebracht. Nach erfolgter Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Ermittlungsrichter wurde ein Amtshilfeersuchen nach Thüringen gesandt, wo Polizeibeamte die Wohnung durchsuchten. Auch sie wurden fündig und entdeckten Betäubungsmittel sowie Grundstoffe zur Herstellung dieser. (Vo)

Fußgänger schwer verletzt - PM vom 18.02.2019

Leipzig (Grünau), Lützner Straße/Kiewer Straße

18.02.2019, gegen 07:30 Uhr

Heute Morgen überquerte eine junge Frau (21), von der Haltestelle ?Kiewer Straße? herkommend, die Lützner Straße in Richtung eines Gartencenters. Aufgrund des starken Fahrzeugverkehrs in beiden Richtungen musste sie auf der Querungshilfe warten. Als sie dort stand, kam ihr ein Mann entgegen, offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Dieser hatte gerade die Mitte der Fahrspur erreicht, als ihn ein stadteinwärts fahrender Suzuki (Fahrerin: 72) erfasste. Der Fußgänger wurde zur gegenüberliegenden Seite zurückgeschleudert und blieb auf dem Rasen liegen. Die Autofahrerin hielt an, stieg aus und kümmerte sich gemeinsam mit Ersthelfern sofort um den Schwerverletzten. Die Zeugin lief zurück zur Haltestelle, wo sie einen Passanten bat, den Rettungsdienst zu rufen. Wenig später trafen sowohl Mitarbeiter des Rettungswesens als auch Polizeibeamte am Unfallort ein. Der Mann, ein 72-jähriger Leipziger, wurde in eine Klinik gebracht. Mitarbeiter des Verkehrsunfalldienstes nahmen die Ermittlungen auf. (Hö)

Untersuchungshaft nach Betäubungsmittelfund - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Connewitz)

11.02.2019

Am vergangenen Montag erfolgte im Zuge von Ermittlungen zu einem Körperverletzungsdelikt die Vollstreckung eines Durchsuchungsbefehls. Der Beschuldigte (29) wird verdächtigt, im Oktober letzten Jahr gemeinsam mit weiteren Beteiligten einen Mann zusammengeschlagen und erheblich verletzt zu haben. Im innerhalb einer Wohngemeinschaft vom 29-Jährigen genutzten Raum stellten die Ermittler neben für die Anlasstat relevanten Gegenständen zusätzlich Betäubungsmittel und zwei Schreckschusswaffen sicher. Die Menge an Betäubungsmitteln (offenbar Marihuana und Haschisch) betrug dabei rund 2,9 kg und begründete ? nebst zugleich festgestelltem Bargeld in szenetypischer Stückelung ? den weiteren Verdacht, der Mann würde unerlaubt und bewaffnet mit Betäubungsmittel handeln (§ 30a BtMG). Aus diesem Grund wurde ihm die vorläufige Festnahme ausgesprochen, nachträglich ein Haftbefehl erwirkt und in Vollzug gesetzt. Einstweilen raucht er also nur noch auf dem Innenhof ? legale Zigaretten. (Loe)

Zwei Telefonbetrüger festgenommen, Geschädigte gesucht - PM vom 15.02.2019

Leipzig

seit mindestens 2018

Anfang Februar erschien eine ältere Dame auf dem Polizeirevier Werdau (Polizeidirektion Zwickau) und trug vor, sie habe ein angeblicher Rechtsanwalt angerufen. Jener sei im Telefonat äußerst einschüchternd aufgetreten, habe ihr einzureden versucht, verpflichtende Leistungen nicht gezahlt zu haben und daher jetzt Schuldnerin zu sein. Ein darauf gründendes Gerichtsverfahren könne sie nur abwenden, wenn sie einem bestimmten Empfänger in Leipzig per Post Bargeld in vierstelliger Höhe zukommen ließe. Ansonsten würde der um ein Vielfaches höhere Streitwert eben gerichtlich erstritten. Im Rahmen der dann weiter durch Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Leipzig geführten Ermittlungen konnte erhoben werden, dass mutmaßlich mehrere Personen in diese Betrugsmasche involviert waren. Bislang sind sieben Fälle aktenkundig, wobei es fünfmal zu Übersendung und Empfang von Geld kam. Vermutlich waren die Tatverdächtigen allerdings seit einiger Zeit tagtäglich damit befasst, ältere Personen im Bundesgebiet derart um ihr Geld zu bringen. Am gestrigen Donnerstag klickten für einen Deutschen (21) und einen Syrer (20) die Handschellen. Sie wurden heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig vorgeführt, welcher Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte. Der Tatvorwurf lautet dabei auf besonders schwere Erpressung und gewerbsmäßigen Betrug. Die Leipziger Polizei warnt vor derartigen betrügerischen Anrufen (Enkeltrick in all seinen Formen, falsche Polizisten mit im Telefondisplay ersichtlichen/übermittelten Rufnummern wie ?0341-110?, Gewinnspielversprechen mit Vorauszahlungsforderung, angebliche gegen Geldleistung zur Verfolgungsbeendigung bereite Rechts- oder Staatsanwälte ? insbesondere aus dem Ausland etc.) und rät Betroffenen dringend, damit verknüpften Geldforderungen, PIN- oder sonstigen Datenabfragen keinesfalls nachzukommen. Telefonischen Forderungen ist generell mit gesundem Misstrauen zu begegnen. Polizei, Justiz, Rechtsanwälte, seriöse Firmen und aufrichtige Verwandte setzen niemanden derart unter Druck, sondern sprechen persönlich vor, halten sich an gesetzliche Fristen, wählen vorzugsweise den Schriftweg und können sich ggf. nachvollziehbar identifizieren. Dies eröffnet Betroffenen Kontrollmöglichkeiten, deren Gebrauch zu empfehlen ist ? insbesondere wenn es um Vermögenswerte geht.

Dringend Zeugen gesucht (m. d. B. u. V.) - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße (an der Haltestelle ?Paunsdorf-Straßenbahnhof?)

04.02.2019, gegen 21:50 Uhr

In der Vorwoche (Montagabend) ereignete sich eine Straftat zum Nachteil einer jungen Frau. Die 26-Jährige befand sich nach der Arbeit auf dem abendlichen Heimweg und verweilte im Lichtkegel einer nahe dem Wartehäuschen befindlichen Laterne an der Haltestelle ?Paunsdorf-Straßenbahnhof?. Unweit von ihr standen zwei Männer, welche etwa 30 Jahre alt und von südländisch-arabischem Äußeren waren. Beide sprachen die Frau zunächst in beleidigender Form (in deutscher Sprache) an, packten sie dann und zerrten sie zu einem angrenzenden, schlecht beleuchteten Areal. Hier kam es unter Gewaltanwendung zu eindeutig sexuell motivierten Handlungen. Als kurz darauf zufällig ein Mitarbeiter der Nahverkehrsbetriebe sichtbar wurde, der das Geschehen nicht bemerkte, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten. Nachdem die Polizei am vergangenen Mittwoch von der Tat erfuhr, konnten die Schilderungen der Geschädigten im Laufe der ersten Ermittlungsschritte objektiv untermauert werden. Nunmehr sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen, die sich im zeitlich-örtlichen Umfeld der Tat bewegt oder aufgehalten haben ? insbesondere nach dem Mitarbeiter der Nahverkehrsbetriebe.

Fahrzeug angezündet - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Ferdinand-Lassalle-Straße

15.02.2019, gegen 02:35 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass ein Fahrzeug brennen würde. Polizei und Feuerwehr waren schnell am Brandort. Das Fahrzeug brannte bereits in voller Ausdehnung. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Suzuki Grand Vitara des 67-jährigen Halters, der nicht angetroffen wurde. Durch die Hitzeeinwirkung wurde der vor dem brennenden Fahrzeug stehende VW Polo der 41-jährigen Halterin und der hinter dem brennenden Fahrzeug stehende VW Golf (ein Firmenfahrzeug) in Mitleidenschaft gezogen. Der Suzuki wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht. Die Brandursache ist gegenwärtig noch unklar. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch aus. (Vo)

An der Haltestelle angetanzt - Festnahme - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Willy-Brandt-Platz

14.02.2019, gegen 21:30 Uhr

Der 29-jährige Geschädigte stand zum Umsteigen an der Zentralhaltestelle und wartete auf seine Bahn, als zwei Personen auf ihn zu kamen und ihn zur ?Party? einladen wollten. Einer der Täter tanzte sich regelrecht an den Körper des Mannes heran, um ihn abzulenken. In dem Moment griff der zweite Täter zunächst unbemerkt in die Hosentasche und stahl die Geldbörse. Auf Grund der inzwischen medial bekannten Antänzer-Masche prüfte der Mann sofort seine Taschen und bemerkte den Diebstahl. Er verfolgte einen der Täter und forderte die Rückgabe des Diebesguts. Auch als dieser versuchte, in eine Straßenbahn zu flüchten, blieb der Geschädigte dran und forderte erneut seine Geldbörse zurück. Von der Hartnäckigkeit überrascht, übergab der Täter diese schließlich, um weiter zu fliehen. Die hinzugerufene Polizei konnte aber einen Tatverdächtigen ergreifen. Es soll sich dabei um den Antänzer handeln. Da der 19-jährige Ägypter bereits zahlreich mit Diebstahlsdelikten und Drogenhandel in Erscheinung getreten war, verfügte die Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme. (Bal)

Drogenhändler aufgeflogen ? Festnahme - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Kleinzschocher), Dieskaustraße

15.02.2019, gegen 00:15 Uhr

In der Nacht zum Freitag kam die Polizei bei einer Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus in Kleinzschocher zum Einsatz. Ein 28-Jähriger hatte eine Wohnungstür eingetreten und es war zu einem Streit im privaten Bereich gekommen. In dieser Wohnung nahmen die Beamten bei der Aufnahme der Strafanzeige einen erheblichen Geruch von Betäubungsmitteln wahr. Es befanden sich verschiedene Sorten illegaler Drogen mit einer Gesamtmenge im mittleren dreistelligen Grammbereich in der Wohnung. Nun wurde der Geschädigte (39) zum Tatverdächtigen. Ihm wird Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde ebenfalls ein nicht zugelassenes Sprengmittel aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft ordnete noch in der Nacht die vorläufige Festnahme an. (Bal)

Fall 1 - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Gohlis-Nord)

14.02.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein männlicher Täter rief die beiden Geschädigten (85, männlich; 81, weiblich) an und gab sich als Polizist des ?Polizeipräsidiums Leipzig? aus. Er erzählte eine Geschichte von einer Diebesbande und erkundigte sich nach Bargeld und Schmuck. Das Ehepaar wurde misstrauisch und verständigte nach dem Telefonat die richtige Polizei.

Haftbefehl wegen Drogenhandel - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf)

14.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Die Kriminalpolizei ermittelte bereits seit September letzten Jahres wegen zahlreichen Fahrraddiebstählen und gewebsmäßiger Hehlerei. Nach erfolgreicher Ermittlungsarbeit beantragte die Staatsanwaltschaft Leipzig einen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, welcher am Donnerstag vollstreckt wurde. Die Beamten fanden in den Räumen neben mehreren gestohlenen Fahrrädern auch Betäubungsmittel. Daraufhin kam ein Drogenspürhund zum Einsatz, der weitere illegale Drogen aufspürte. Insgesamt konnte eine Menge im oberen zweistelligen Grammbereich beschlagnahmt werden. Ebenfalls wurden verschiedene Schuss- und Stichwaffen in der Wohnung aufgefunden und beschlagnahmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde gegen einen 62-jährigen Iraner Haftbefehl erlassen. Am heutigen Tag erfolgte die Überführung in eine Justizvollzugsanstalt. (Bal)

Terrassentür aufgehebelt - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung)

14.02.2019, zwischen 10:15 Uhr und 11:50 Uhr

Mittels Aufhebeln der Terrassentür konnte ungebetener Besuch ins Einfamilienhaus eindringen. Der Einbrecher durchsuchte alle Zimmer sowie das Mobiliar. Mit diversem Schmuck in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe suchte er anschließend das Weite. Das geschädigte Ehepaar stellte beim Nachhausekommen zunächst die offene Tür, danach das durchwühlte Haus fest und verständigte die Polizei. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Werkzeuge aus Keller entwendet - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Grünau), Ringstraße

14.02.2019, zwischen 07:30 Uhr und 13:00 Uhr

Ein Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses betrat morgens seinen Keller, holte ein Werkzeug und verließ dann bis zum Mittag das Haus. Als er zurückkehrte, fand er seine Kellerbox offen stehend vor. Ein unbekannter Täter hatte seine drei Schlösser geknackt und den Riegel abgesägt. Zudem wurde das Fahrradschloss durchgeschnitten. Gestohlen hatte der Einbrecher vier verschiedene Werkzeuge - zwei Bohrmaschinen, eine Kreissäge sowie eine Kombimaschine - im Wert von knapp 500 Euro. Der Geschädigte erstattete sofort Anzeige. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Mann griff Polizisten und Rettungskräfte an - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Reudnitz), Täubchenweg

14.02.2019, gegen 17:00 Uhr

Ein 12-jähriger Junge meldete gestern Nachmittag der Polizei über Notruf, dass ein betrunkener Mann auf dem Parkplatz vor einem Einkaufsmarkt Kinder anpöbelt und angedroht hatte, sie zu schlagen. Des Weiteren habe dieser gegen abgestellte Fahrräder getreten. Sofort fuhren Polizeibeamte zum Tatort. Dort lag der beschriebene Mann bewusstlos auf einem erhöhten Beet. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch wahr. Sie leisteten Erste Hilfe und verständigten das Rettungswesen. Als der Mann wieder zu sich kam und Mitarbeiter des Rettungsdienstes am Ereignisort waren, schlug dieser sofort in Richtung eines Beamten. Dieser konnte den Schlag abfangen. Danach wurde der 40-jährige Leipziger, der seinen Ausweis auf Verlangen herausgegeben hatte, durch die Polizisten mit Handfessel fixiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Während aller Maßnahmen bespuckte der Festgenommene sowohl die Rettungskräfte als auch die Gesetzeshüter und gebärdete sich verbal äußerst aggressiv und ausfällig gegenüber seinen Helfern. Im Krankenhaus wurde dann festgestellt, dass der 40-Jährige 2,67 Promille intus hatte. Er hat sich wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)

Autofahrer fuhr auf Polizisten zu - PM vom 15.02.2019

Borna, Leipziger Straße/Scheunenstraße

15.02.2019, gegen 00:20 Uhr

Im Rahmen der Verkehrsüberwachung führten Polizeibeamte vom 14.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 15.02.2019, gegen 01:30 Uhr Geschwindigkeitskontrollen auf der Leipziger Straße (B 93)/Scheunenstraße durch und dabei erkennbar anhand reflektierender gelber Warnjacken, einem Anhaltestab und einer Taschenlampe. Kurz vor Mitternacht befuhr ein dunkler Kleinwagen mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern die Leipziger Straße und nutzte die rechte Fahrspur. Der anhaltende Beamte entschloss sich, das Fahrzeug einer Kontrolle zu unterziehen und stellte sich hierzu auf die Mitte beider stadteinwärts führenden Fahrstreifen. Der Autofahrer jedoch ignorierte die Zeichen und Weisungen des Polizisten. Anstatt seine Geschwindigkeit zu verringern und dann anzuhalten, fuhr er weiter auf den Beamten zu. Dieser musste zur Seite springen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Kurz vor dem Gesetzeshüter zog der Fahrzeugführer eines Renault Clio nach links auf die Gegenfahrbahn und fuhr einfach weiter. Die kontrollierenden Beamten hatten jedoch das amtliche Kennzeichen und konnten nach Überprüfung dessen den Halter, einen 56-Jährigen, ermitteln. Sofort fuhren Beamte zur Wohnanschrift des Gesuchten. Vor dem Haus stand das gesuchte Fahrzeug. Wenig später bemerkten sie einen Mann, der auf dem Grundstück in einem Schuppen stand, sich gerade eine Zigarette angezündet und ein Bier eingegossen hatte. Die Polizisten stellten sich vor, konfrontierten ihn mit dem Sachverhalt und forderten seinen Personalausweis, welchen er jedoch nur nach mehrfacher Aufforderung herausgab. Der 56-Jährige gab an, die gesamte Zeit zuhause gewesen und nicht gefahren zu sein, was ihm die Gesetzeshüter widerlegten, da die Motorhaube seines Renaults noch warm war. Letztendlich stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat und unter Alkoholeinfluss (1,46 Promille) stand, weswegen er nicht zugab, mit dem Auto unterwegs gewesen zu sein. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Verkehrsunfall ? Zeugen gesucht - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße

08.02.2019, gegen 09:45 Uhr

Eine 37-jährige Radfahrerin befuhr die Essener Straße in westlicher Richtung. Unter der Eisenbahnbrücke im Bereich der dortigen Baustellen wird der Verkehr einspurig per Ampel geregelt. Hier wurde die Radfahrerin von einem Pkw überholt. Das Fahrzeug fuhr zu nah heran und streifte die Frau seitlich. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer hielt kurz an, fuhr dann aber weiter, ohne sich nach den Unfallfolgen zu erkundigen und seine Personalien preiszugeben.

Fahrradfahrer kollidierten - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Zentrum), Friedrich-Ebert-Straße

14.02.2019, gegen 13:45 Uhr

Zwei Fahrradfahrer (w./m.; beide 33) passierten, aus der Manetstraße kommend, den Fußgängerüberweg über die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Johannapark. Als beide über den Überweg gefahren waren und die 33-Jährige nach rechts auf den Radweg abbiegen wollte, übersah sie den neben ihr fahrenden. Beide kollidierten und stürzten, wobei sich die Frau im Gesicht verletzte und ambulant behandelt werden musste. Zum Sachschaden liegen derzeit keine Angaben vor. (Hö)

Fahrgast leicht verletzt - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Zentrum), Dresdner Straße

14.02.2019, gegen 14:30 Uhr

Die Fahrerin (23) eines Mercedes Vito war auf der Dresdner Straße stadteinwärts unterwegs. Aufgrund einer Fahrbahnverengung durch ordnungsgemäß parkende Fahrzeuge in Höhe eines Einkaufsmarktes geriet sie auf die Straßenbahngleise, so dass der Fahrer (50) einer Bahn der Linie 4 eine Notbremsung durchführen musste, um einen Zusammenprall zu verhindern. Aufgrund dieser stürzte in der Bahn ein Fahrgast (20), da der Griff, an welchem er sich oben festgehalten hatte, riss. Dabei verletzte er sich leicht an einem Bein und an einer Hüfte, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. (Hö)

Schlamperei! - PM vom 15.02.2019

Leipzig, B 2, Maximilianallee

14.02.2019, gegen 10:40 Uhr

Aufgrund fehlender Ladungssicherung verlor vermutlich ein offener Transporter oder ein Lkw eine über 3 m lange Abzugsschiene. Dieser Gegenstand lag auf der B 2 in stadteinwärtige Richtung auf der Fahrbahn. Ein 54-jähriger Fahrer eines Kleinlastwagens sah diesen Gegenstand zu spät und fuhr über diesen. Es gab einen Schlag gegen den Unterboden des Fahrzeuges. Der 54-Jährige fuhr auf dem Seitenstreifen und musste feststellen, dass die Ölwanne des Transporters aufgerissen war und Öl herauslief. Auf der Fahrbahn befand sich über mehrere Meter eine lange Ölspur. Die Polizei wurde informiert. Die Kameraden der Feuerwehr, banden das Öl ab und beseitigten komplett die Ölspur. Während dessen meldete sich ein Fahrer eines Pkw, der ebenfalls über diesen Gegenstand gefahren war und Sachschaden am Fahrzeug davontrug. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Tragischer Unfall - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

14.02.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wollte ein Galerist (42) ein Bild aufhängen und stellte dazu eine Leiter auf. Beim Aufhängen des schweren Bildes fiel der Mann etwa drei Meter tief von der Leiter. Der 42-Jährige zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Mitarbeiter leisteten Erste Hilfe und verständigten das Rettungswesen. Mit einem Rettungswagen wurde der Schwerverletzte in eine Klinik gebracht. Auch die Polizei sowie die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitsschutz, erhielten Kenntnis vom Unfall in der Galerie. Kripobeamte nahmen den Unfall auf. (Hö)

Einbruch in eine Arztpraxis - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße

12.02.2019, gegen 16:15 Uhr bis 13.02.2019, gegen 07:50 Uhr

Unbekannter Täter drang auf unbekannte Art und Weise, es waren keine Einbruchsspuren an der Eingangstür zuerkennen, in die Praxisräume der. In der Praxis wurden mehrere Räumlichkeiten durchsucht, Schränke und Behältnisse gewaltsam geöffnet und aus einer Kassette Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Motorrad entwendet - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Ranstädter Steinweg

04.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 13.02.2019, gegen 22:55 Uhr

Ein 23-jähriger Halter musste feststellen, das unbekannte Täter sein Motorrad, eine weiße KTM Duke 200 ABS (amtliches Kennzeichen: L OT 96) vom Stellplatz in einer Tiefgarage entwendet hatten. Die Ermittlungen ergaben, dass in dem angegebenen Tatzeitraum das Gitterrolltor defekt war und so die Tiefgarage offenstand. Der Wert des Motorrades beträgt ca. 2.500 Euro. (Vo)

Sprayer geschnappt! - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

14.02.2019, gegen 00:35 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde durch eine Hinweisgeberin informiert, dass sich zwei Männer gerade an einem geparkten Mercedes Sprinter ?zu schaffen? machten. Sie besprühten diesen. Ein dritter stand anscheinend ?Schmiere?. Als sie mit ihrem ?Kunstwerk? fertig waren, flüchteten alle drei. Sie liefen dabei den herannahenden Beamten fast in die Arme. Diese nahmen per Funkstreifenwagen und zu Fuß die Verfolgung auf. Es gelang ihnen, einen der drei zu stellen. Ausweispapiere hatte er nicht bei sich. Nach erfolgter Identitätsprüfung stellte sich heraus, dass es sich zweifelsfrei um einen 23-jährigen Mann aus Leipzig handelte. Dieser war schon in Bezug auf Sachbeschädigungen durch Graffiti und anderen Delikten polizeibekannt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten auch ein kleines Cliptütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz sowie drei Sprühköpfe von Sprühdosen. An seiner Bekleidung fanden die Beamten Farbanhaftungen. Ein durchgeführter Drugwipetest ergab einen positiven Wert. Bei der Absuche des Fluchtweges fanden die Beamten noch Einweghandschuhe mit Anhaftungen von Farbresten. Die beiden anderen Männer flüchteten in unbekannte Richtung. Weiterhin erfolgte eine kriminaltechnische Tatortarbeit am beschmierten Sprinter. Dabei wurden in unmittelbarer Nähe weitere leere Sprühdosen und Handschuhe aufgefunden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Tresor aus dem Fenster geworfen - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Neulindenau), Pötzschker Weg

12.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 13.02.2019, gegen 00:30 Uhr

Unbekannte Täter suchten in der Nacht ein Firmengebäude in Lindenau auf. Durch gewaltsames Öffnen der Zugangstür verschafften sich der oder die Täter Zugang zum Bürogebäude. Hier betraten sie alle vier Etagen und brachen weitere Türen von Firmen und Praxen gewaltsam auf. In einem Büro entdeckten die Täter einen Tresor, welchen sie aus dem vierten Stock hinunter warfen. Diese unkonventionelle Methode führte allerdings nicht zum Öffnen des Safes. Zeugen hörten vermutlich gegen 00:30 Uhr das Geräusch des Aufpralls. Die Gehwegplatten wurden dabei erheblich beschädigt. Die Täter durchsuchten die Räume weiter und fanden Bargeld sowie Briefmarken. Die Summe des Stehlgutes liegt im hohen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

Einbruch Firma - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Nordstraße

12.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 13.02.2019, gegen 06:15 Uhr

In der Nacht zum Montag kam es zu einem Einbruch in einem Bürogebäude. Der oder die Täter brachen eine Tür zu Büros einer Firma im 5. Stock auf und durchsuchten die Räume. Dabei entwendeten sie diverse Computer- und Fototechnik im mittleren vierstelligen Wert. Der Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Einbruch Einfamilienhaus - Täter festgenommen - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Bayreuther Straße

13.02.2019, gegen 23:45 Uhr

Mehrere Einbruchsversuche innerhalb einer Einfamilienhaussiedlung endeten für den Tatverdächtigen mit der Festnahme. Der 23-Jährige hatte sich erst gewaltsam Zutritt zum Wintergarten eines Hauses verschafft, ihm gelang es aber nicht, sich weiter ins Gebäude vorzuarbeiten. Der zweite Versuch bei einem weiteren Einfamilienhaus scheiterte ebenfalls. Hier hatte er versucht, sich durch die Garage Zugang zum Haus zu verschaffen. Im Anschluss betrat er weitere Grundstücke und versuchte, in die Eigenheime einzubrechen, bevor die Polizei ihn aufgriff und festnahm. Aufmerksame Zeugen hatten die Beamten zu Hilfe gerufen. Der Sachschaden lässt sich noch nicht genau beziffern. Gestohlen wurde nach aktuellen Erkenntnissen nichts. Es handelt sich um einen bislang bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Intensivtäter und Konsumenten von Betäubungsmitteln. Er war in der Vergangenheit bereits in Haft und wurde aktuell mit Haftbefehl gesucht. Bei der Durchsuchung des Festgenommenen und seiner Sachen fanden die Beamten noch mehrere Gramm verschiedener illegaler Drogen. (Bal)

Erneuter schwerer Verkehrsunfall - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße/Antonienstraße

13.02.2019, gegen 18:20 Uhr

Erneut kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Fahrer eines Suzuki fuhr die Zschochersche Straße entlang, bog nach rechts in die Antonienstraße und hielt, um die Fußgänger beim Farbzeichen "Grün" queren zu lassen, an. Danach fuhr er laut Zeugenaussagen langsam an und erfasste außerhalb des markierten Fußgängerüberganges eine 17-Jährige, die offenbar nicht auf den Fahrverkehr geachtet hatte. Sie stürzte auf die Fahrbahn, verletzte sich schwer, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. (Vo)

Radfahrer gegen Radfahrer - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße

13.02.2019, gegen 19:15 Uhr

Ein 29-jähriger Radfahrer befuhr die Uhlandstraße in östliche Richtung. An der Kreuzung zur William-Zipperer-Straße beachtete er offenbar die Vorfahrt einer 28-jährigen Radfahrerin nicht, woraufhin es zum Zusammenstoß kam. Die Radfahrerin stürzte und zog sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Die Fahrräder blieben scheinbar unbeschädigt. (Bal)

Ausraster im Straßenverkehr - PM vom 14.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße/Ausfahrt B 2 ? Fahrtrichtung Möckern

12.02.2019, gegen 14:10 Uhr

Der Fahrzeugführer eines blauen Nissan Micra wurde auf der B 2 zuerst genötigt, dann bedroht und schlussendlich brutal geschlagen. Der 47-Jährige war in Richtung Leipzig unterwegs, als er von einem anderen Pkw ? einem älteren VW Passat ? überholt wurde. Der Passat scherte unvermittelt vor dem Nissan wieder ein. An einer Ampel gelangte der VW-Fahrer verkehrsbedingt wieder hinter den Micra und überholte ihn später erneut. Auf der weiteren Strecke wurde der 47-Jährige vom VW-Fahrer mehrfach ausgebremst. An einer weiteren Ampel standen die Wagen nebeneinander, wobei der 47-Jährige sein Fenster herunterließ, um dem VW-Fahrer seine Meinung zu dessen Verhalten zu sagen. Hierbei erntete er jedoch nur eine wüste Beschimpfung, die in eine Drohung mündete. An der nächsten Ampel (Abfahrt Essener Straße) stieg der VW-Fahrer plötzlich aus, lief zum Nissan, riss die Tür auf und begann, unvermittelt und ohne weitere Worte auf den 47-Jährigen einzuschlagen. Jener versuchte, sich zu schützen und die Tür zu schließen, doch gelang ihm dieses nicht. Nach dem Angriff stieg der Fremde wieder in seinen Wagen und rauschte davon. Der 47-Jährige indes blieb mit Nasenbluten und aufgeplatzter Lippe zurück. Auffällig an dem älteren und hellbraun-beigen Passat, einem Kombi, waren die vorderen Felgen, die eine grüne Lackierung aufwiesen. Zudem war das Fahrzeug tiefergelegt und hatte getönte Heck- und Seitenscheiben. Laut Geschädigten begann das amtliche Kennzeichen mit L - ? Den Tatverdächtigen beschrieb er wie folgt:

  • ca. 20 ? 25 Jahre alt
  • ca. 1,80 ? 1,85 m groß
  • schlanke, sportliche Statur
  • sprach Deutsch
  • Piercing an der linken Augenbraue in Form eines Ringes
  • kaum Haare ? beinah Glatze
  • besaß vermutlich Tattoos am Hals, an den Händen und den Armen
  • trug eine hellblaue Jeans und eine beige Jacke.

1. Fall: - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Alte Straße

05.02.2019, gegen 00:00 Uhr bis 12.02.2019, gegen 20:45 Uhr

Ärgerlich musste ein 36-jähriger Halter einer blau/schwarz/weißen Yamaha RN 12

2. Fall: - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Grünau), Mannheimer Straße

12.02.2019, gegen 11:00 Uhr bis 13.02.2019, gegen 00:35 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten die in einer Parklücke abgestellte und angeschlossene orangefarbene KTM Duke

Respektlos und Widerstand geleistet! - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße, Moritzhof

12.02.2019, gegen 17:30 Uhr

Ein Funkstreifenwagen wurde zur Klärung eines Sachverhaltes in eine Einkaufspassage gerufen. In einem Handyladen machte sich ein 61-jähriger Mann gegenüber den Beamten bemerkbar und äußerte, dass zwei Jugendliche, die vor dem Laden standen, den Fahrradkorb von seinem abgestellten Fahrrad entwendet hätten. Daraufhin flüchtete er vor den Beiden in den Laden. Dabei trat einer der beiden mit dem beschuhten Fuß gegen den Oberschenkel des 61-Jährigen, so dass er leicht verletzt wurde. Die beiden Jugendlichen drohten ihm weitere Schläge an, falls er den Laden verlassen sollte, außerdem wurde er noch von den beiden mit unflätigen Worten beleidigt. Daraufhin kontrollierten die Beamten die beiden, die sich langsam von dem Laden entfernten. Beide verweigerten die Herausgabe ihrer Ausweisdokumente und verhielten sich während der polizeilichen Maßnahmen immer wieder aggressiv, respektlos und drohend gegenüber den Beamten. Beamte der Bereitschaftspolizei eilten ihren Kollegen zu Hilfe. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei einem der beiden (einem 17-Jährigen) ein gültiges Ausweisdokument. Nach der durchgeführten Fahndungsüberprüfung konnte dieser vor Ort entlassen werden nicht ohne den Hinweis, dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen einer Körperverletzung eingeleitet wurde, da dieser derjenige war, der den 61-Jährigen getreten hatte. Dem anderen Jugendlichen wurde erläutert, dass er in das Polizeirevier zur Feststellung seiner Identität mitgenommen wird. Daraufhin ?rastete? dieser vollkommen aus und schlug sofort mit seinem rechten Arm unverzüglich und mit voller Wucht gegen den Oberkörper eines Polizeibeamten. Der 18-Jährige wurde durch einfache körperliche Mittel zu Boden gebracht. Der 18-Jährige leistete erheblichen Widerstand und beleidigte dabei die Beamten auf das übelste. Er wurde zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht und sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen gegenüber. (Vo)

Autofahrer ignorierte Verkehrskontrolle und flüchtete - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Grünau), Jupiterstraße, Plovdiver Straße

13.02.2019, gegen 02:00 Uhr

Heute Nacht stellten Polizeibeamte im Funkstreifenwagen auf der Kreuzung Jupiterstraße/Kometenweg einen roten Daewoo fest, dessen Fahrer ihnen entgegenkam. Die Polizisten wendeten, um den Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen und schalteten das Blaulicht sowie ?Stopp Polizei? an. Doch der Autofahrer ignorierte die Gesetzeshüter, fuhr stattdessen pflichtwidrig weiter, stellte dann das Fahrzeug auf der Plovdiver Straße vor dem Grundstück Nr. 28 ab und flüchtete in Richtung Jupiterstraße. In Höhe der dortigen Bibliothek versteckte er sich in einem Gebüsch, was den Beamten jedoch nicht verborgen blieb. Sie konnten ihn stellen und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelte es sich um einen 32-jährigen Leipziger. Auf die Frage der Beamten, warum er vor ihnen geflüchtet war, gab er an, keinen Führerschein zu besitzen und zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Ein gleich darauf durchgeführter Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine. Eine freiwillige Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Eine Überprüfung zum Daewoo ergab, dass dieser auf einen 47-jährigen Leipziger zugelassen ist. Trotzdem dieser wusste, dass sein Bekannter über keinen Führerschein verfügt, hatte er ihm schon des Öfteren das Fahren gestattet. Somit wird gegen ihn strafrechtlich ermittelt. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sowie die -papiere sicher. Beides wird dem Halter wieder übergeben. Der 32-Jährige hat sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit Fahren unter berauschenden Mitteln zu verantworten. (Hö)

Am Starkstrom lebensgefährlich verletzt - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Altlindenau)

12.02.2019, gegen 15:40 Uhr

In einer Selbsthilfewerkstatt in Altlindenau hatte sich am Dienstagnachmittag ein 23?Jähriger am Starkstrom lebensgefährlich verletzt. Ursprünglich hatte er vor, mittels Starkstrom Muster in ein Holzbrett zu brennen. Dabei bekam er vom Stromversorgungsgerät einen Stromschlag, der augenblicklich zum Herzstillstand führte. Der Betreiber der Werkstatt reanimierte ihn erfolgreich und rief den Rettungsdienst. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der Hobby-Handwerker im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt. Das verwendete Gerät wies keinerlei Prüfzeichen auf. Damit die sogenannten ?Lichtenberger Figuren? auf der Holzoberfläche entstehen, werden zwei Elektroden am Brett angebracht und mit Starkstrom von bis zu 2000 Volt versorgt. Durch die entstehenden Lichtblitze wird ein blitzförmiges, fein verästeltes Muster in die Holzoberfläche gebrannt. Allerdings gibt es hierfür kein zertifiziertes Verfahren und schon gar keine entsprechenden Geräte, die die vorgeschriebene Sicherheit bieten. Oftmals stammen die notwendigen Transformatoren, die die erforderliche Ausgangsspannung bereitstellen, aus anderen elektrischen Geräten oder werden selbst gebaut. Dies ist, wie der vorliegende Fall zeigt, sehr gefährlich. (Ber)

Angerempelt und bestohlen - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

12.02.2019, gegen 15:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag war eine 65-Jährige mit ihrem Enkel am Lindenauer Markt unterwegs, um Besorgungen zu machen. Der junge Spross saß im Kinderwagen. Als sie sich anschickte, mit dem Gefährt die Straße zu queren, wurde sie von einem Unbekannten angerempelt, der sich sofort entschuldigte. Kurz darauf wurde sie von einem zweiten Unbekannten angestoßen. Auch hier folgte die Entschuldigung auf dem Fuße. Dies kam ihr seltsam vor ? war die Straße doch relativ leer und ein Anrempeln nicht notwendig. Sie stellte fest, dass aus der Jackentasche ihr Smartphone fehlte. Sie lief dem zweiten Anrempler hinterher und holte ihn ein. Der versicherte ihr, kein Handy außer dem eigenen dabei zu haben und zeigte seine leeren Taschen. So ließ sie von ihm ab und ging den Weg zurück, um in einem Geschäft die Polizei zu rufen. Kurz darauf sah sie auf der Straße einen Streifenwagen. Die Beamten hatten die Beiden, die sie angerempelt hatten gestellt. Herbeigerufen hatte sie ein Passant, der die Szene beobachtet hatte. Er und die Bestohlene konnten die Beiden zweifelsfrei wiedererkennen. Das Telefon blieb jedoch verschollen. Offenbar hatten es die 32- und 20-Jährigen einem Dritten übergeben, bevor die Polizei eintraf. Beide müssen sich nun wegen des gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. (Ber)

Einbruch Pizzadienst - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße/Shakespearestraße

12.02.2019, gegen 08:30 Uhr ? gegen 08:45 Uhr

In den Morgenstunden verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Pizzaservice. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Zugangstür zum Geschäft und durchsuchten die Räume. Nach aktuellem Erkenntnisstand wurden mehrere Akkus für Elektrofahrräder mit einem Gesamtwert im unteren vierstelligen Bereich entwendet. Die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern.

Fahndungserfolg - wiederholter Schuhdiebstahl - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

12.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Bei der Streifenfahrt fiel den Beamten ein bekannter Ladendieb in der Nähe eines Einkaufsmarktes auf. Der 28-Jährige hatte nagelneue Sportschuhe an und führte in einem Beutel die gleichen Schuhe in einer anderen Größe sowie verschiedene neue Bekleidung mit. Auffällig war, dass sich in den Schuhen im Beutel noch das Papier zum Auspolstern befand. Nach widersprüchlichen Aussagen zur Herkunft der Schuhe, nahmen die Polizisten Kontakt zum Markt auf. Hierbei stellte sich heraus, dass ein Paar Schuhe soeben gestohlen worden war, der leere Karton stand noch im Regal. Das andere Paar Schuhe, welches der Täter trug, war am Tag vorher im gleichen Markt entwendet worden. Der Täter muss sich nun wegen zweifachem Ladendiebstahl verantworten. (Bal)

Büroeinbruch - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße

11.02.2019, gegen 17:00 Uhr ? 12.02.2019, gegen 09:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag suchten unbekannte Täter eine Firma in der Innenstadt auf. Die Täter konnten auf bisher unbekannte Art und Weise in die Büroräume eindringen. Sie durchsuchten die Büros und brachen verschiedene Behältnisse auf. Entwendet wurde Bargeld in unterer dreistelliger Höhe. Der Sachschaden wird auf eine gleiche Höhe geschätzt. (Bal)

Fahndungserfolg ? Drogendealer gefasst - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

12.02.2019, gegen 18:00 Uhr

Polizisten beobachteten vier Personen, wie sie sich dem Drogenhändlermilieu typisch verhielten. Bei dem Versuch der Kontrolle rannten die vier Personen weg, konnten aber durch die Beamten gestellt werden. Eine Person warf während der Flucht eine Tüte mit illegalen Drogen - im hohen einstelligen Grammbereich - weg. Der 19-Jährige hatte bereits einen Platzverweis von der Polizei wegen Drogenhandel erhalten und muss sich nun wegen Handel mit Betäubungsmitteln verantworten. (Bal)

Gaststätte aufgesucht - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Südvorstadt), Schleußiger Weg

13.02.2019, gegen 03:15 Uhr

Außerhalb der Geschäftszeiten wurde eine Gaststätte im Leipziger Süden aufgesucht. Unbekannte Täter hatten die Glasscheibe der Eingangstür zerstört und sich dann Zutritt zum Lokal verschafft. Dabei lösten sie Alarm aus, woraufhin eine Mitarbeiterin (35) und später die Polizei vor Ort kamen. Die Täter konnten mit einem niedrigen dreistelligen Geldbetrag flüchten. Der Sachschaden wird auf einen niedrigen vierstelligen Betrag geschätzt. Zeugen beschrieben einen der drei flüchtenden Männer als glatzköpfig.

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - PM vom 13.02.2019

Leipzig (Zentrum), Ranstädter Steinweg/Thomasiusstraße

12.02.2019, 19:22 Uhr

Ein Fußgänger (16) wollte gestern Abend offenbar noch eine stadteinwärts fahrende Straßenbahn erreichen. Aus diesem Grund rannte er nach Aussagen von Zeugen bei ?Rot? der Fußgängerampel über den Ranstädter Steinweg zur Straßenbahnhaltestelle. Dabei wurde er von einem Mercedes (Fahrer: 30) frontal erfasst, mehrere Meter mitgeschleift und lebensgefährlich verletzt. Ersthelfer verständigten das Rettungswesen und die Polizei, reanimierten den Verletzten am Unfallort mehrfach, bis er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht wurde. Dort erlag der Jugendliche seinen schwersten Verletzungen. Aufgrund der Unfallaufnahme war die stadteinwärtige Fahrbahn von 19:30 Uhr bis gegen 22:30 Uhr voll gesperrt. Neben einem Notarzt, Mitarbeitern des Rettungswesens und Polizeibeamten waren auch Mitarbeiter der Dekra am Unfallort. Der Pkw, an welchem ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand, wurde zur Spurenauswertung sichergestellt. Die Ermittlungen durch Sachverständige der Dekra laufen. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Elsterstraße

08.02.2019, gegen 08:30 Uhr bis 11.02.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen VW Multivan (amtliches Kennzeichen: L ZD 8396) des 43-jährigen Halters in einem Wert von ca. 23.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in ein Tabakgeschäft - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

09.02.2019, gegen 18:10 Uhr bis 11.02.2019, gegen 09:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Tabakgeschäft ein, indem er ein Fenster aufhebelte und anschließend die Geschäftsräume betrat. Aus einer Geldkassette entwendete er Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich. Ob noch weitere Dinge entwendet wurden, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die genaue Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Fahrräder entwendet - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße

08.02.2019, gegen 14:00 Uhr bis 11.02.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Mehrfamilienhaus ein und anschließend in den Lagerraum eines Ladengeschäftes/Fahrradwerkstatt und entwendeten mehrere Fahrräder. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass unbekannte Täter in die Tiefgarage des Mehrfamilienhauses gelangten. Zum Tatzeitpunkt war das elektrische Rolltor an der Tiefgarage defekt. Wieviel Fahrräder genau entwendet wurden und welche Modelle, konnte der 64-jährige Besitzer noch nicht mitteilen. Die Höhe des Stehlschadens ist gegenwärtig daher noch unbekannt. (Vo)

Chaotische Schmierfinken unterwegs - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Gohlis), Menckestraße

09.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 10.02.2019, gegen 08:30 Uhr

An mehreren Fassaden und Grundstücksbegrenzungen wurde durch unbekannte Täter Graffiti angebracht. Dabei wurden linkspolitisch motivierte Symbole und Schriftzüge verwendet. Die Anbringung erfolgte mit schwarzer und lila Farbe in der Menckestraße, Platnerstraße, Lützowstraße, Friedensstraße und Eisenacher Straße sowie am Haltestellenhäuschen und Ticketautomat in der Stallbaumstraße. Nach den ersten Ermittlungen gehen die Beamten von ca. 20 Objekten und Gebäudeteilen aus, die sinnlos ?verziert? wurden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (Vo)

Täter lösten Alarm aus - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Schönefeld-Ost), Föpplstraße

10.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 11.02.2019, gegen 03:15 Uhr

In der Nacht zum Montag lösten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Firmengelände Alarm aus. Der oder die Täter öffneten erst gewaltsam das Rolltor zur Werkhalle und durchsuchten dann die Räume. Dabei entwendeten sie einen Laptop sowie verschiedene Schlüssel. Bei dem Versuch, eine weitere Firma im Stockwerk darüber aufzubrechen, lösten die Täter Alarm aus. Der Eigentümer begab sich gleich vor Ort und konnte noch ein Fahrzeug wegfahren sehen. Wie sich später herausstellte, hatte dieses allerdings nichts mit dem Einbruch zu tun. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Bal)

Containerbrand - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Lausen-Grünau), Miltitzer Allee

11.02.2019, gegen 20:00 Uhr

Unbekannte Täter setzten am Abend zwei Müllcontainer in Brand. Diese wurden vollständig zerstört. Da die Container nah an einer Hauswand standen, wurde ein an der Wand angebrachter Verteilerschrank ebenfalls zerstört. Die Fassade wurde leicht beschädigt. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. (Bal)

Dreister Diebstahl - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee

11.02.2019, gegen 16:15 Uhr

Der 54-jährige Georgier betrat den Einkaufsmarkt und steckte sich im Tabakshop scheinbar unbemerkt insgesamt acht Stangen Zigaretten in den Rucksack. Zur Tarnung zahlte er an der Kasse mehrere Wasserflaschen und wollte den Markt verlassen. Eine Mitarbeiterin hatte den Diebstahl bemerkt und hielt den Täter fest. Er wurde anschließend der Polizei übergeben. Der Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Bal)

Einbrecher im Kinderland - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Südvorstadt), August-Bebel-Straße

10.02.2019, gegen 20:30 Uhr bis 11.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Einem Unbekannten gelang es, in ein Gebäude, in welchem sich u. a. ein Indoor-Spielplatz sowie ein Labor befinden, einzudringen. Er brach zunächst eine Tür zum Kinderland auf, durchwühlte den Kassenbereich. Im Foyer öffnete er gewaltsam einen Automaten und stahl daraus das Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Wenig später wurde den Beamten am Tatort bekannt, dass noch versucht worden war, in das im ersten Obergeschoss befindliche Labor zu gelangen. Der Einbrecher scheiterte jedoch an der Tür, an welcher er gehebelt hatte. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Buntmetalldieb unterwegs - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Grünau-Siedlung), Berkaer Weg

08.02.2019, gegen 15:00 Uhr bis 11.02.2019, gegen 07:30 Uhr

Übers Wochenende drang der Täter in eine Werkstatt ein, indem er die Eingangstür gewaltsam öffnete. Anschließend durchsuchte er alles. Abgesehen hatte er es auf Kupferkabel, das er aus einem Regal stahl. So wechselten 200 m Kabel im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe den Besitzer. Dies musste am Montagmorgen der Objektverantwortliche feststellen. Er informierte sofort die Polizei über den Einbruch. Für den Abtransport des 500 kg schweren Kupferkabels dürfte der Einbrecher ein Fahrzeug genutzt haben. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Zu dieser Straftat sucht die Polizei Zeugen. Wer hat während der Tatzeit Wahrnehmungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und/oder Tatfahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Handtasche weg - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Connewitz), Selnecker Straße

11.02.2019, gegen 19:45 Uhr

Gestern Abend stieg eine 72-jährige Frau am Connewitzer Kreuz aus einer Straßenbahn. Von dort ging sie in Richtung Selnecker Straße. Ihre Handtasche trug sie mit dem Trageriemen über der linken Schulter und jeweils einen Beutel in den Händen. Plötzlich bemerkte sie in Höhe Grundstück Nr. 4 einen Mann, der von der gegenüberliegenden Straßenseite auf sie zu rannte. Sofort riss er an der Handtasche seines Opfers. Dabei fielen der Geschädigten die Beutel aus den Händen, der Räuber schnappte sich einen, konnte die Handtasche an sich reißen und damit sogleich in Richtung Simildenstraße verschwinden. Die Frau wurde nicht verletzt. Sie schrie laut um Hilfe. Diese Rufe hörte eine Anwohnerin, schaute aus dem Fenster. Dabei fiel ihr ein junger Mann auf, der zur Simildenstraße rannte und einen weißen Beutel fallen ließ. Die Hilferufe vernahmen auch zwei Männer, die sofort dem Täter folgten, ihn jedoch nicht einholen konnten. Währenddessen lief das Opfer zu seinem Beutel, hob diesen auf und ging zu einem Geschäft. Dort bat sie den Verkäufer um Hilfe. Sofort schwang sich jener auf sein Rad, nahm die Verfolgung auf, allerdings hatte auch er kein Glück. Nun sah die 72-Jährige noch einen Funkstreifenwagen, machte auf sich aufmerksam. Die Beamten suchten mit ihr die Umgebung ab, aber ohne Erfolg. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ihr fehlen mit der Handtasche noch ihr Portmonee mit einer hohen zweistelligen Summe, ihrem Personalausweis sowie anderen Dokumenten; außerdem noch mehrere Schlüssel sowie ihr Handy. Aufgrund der Aussagen der Geschädigten sowie der Zeugin liegt folgende Personenbeschreibung vor: 18 bis 19 Jahre alt, etwa 1,70 m groß, sehr schlank und sportlich trug eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Jacke mit Kapuze, die er über den Kopf bis weit ins Gesicht gezogen hatte. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen noch weitere Zeugen.

Mit geklauten Rennrad ? Bierkästen entwendet! - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Gohlis), Menckestraße

11.02.2019, gegen 14:45 Uhr

Am Montagnachmittag kehrte ein Hausbewohner gegen 14:00 Uhr nachhause zurück. Sofort bemerkte er die Hebelspuren an der Hintertür und stellte gleich darauf die offen stehende Brandschutztür sowie seine offene Tür zur Kellerbox fest. Daraufhin verständigte er die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Einbrecher die Hoftür zum Grundstück aufgehebelt. Gleich darauf betrat er das Mehrfamilienhaus, ging die Kellertreppe hinunter und stand dann vor der verschlossenen Brandschutztür. Er überlegte offenbar nicht lange, öffnete diese gewaltsam und drang dann in drei Kellerboxen ein. In einer hatte er es auf Bier abgesehen, stahl zwei volle Kästen und gleich noch zwei Kästen mit Wasser. Da alles insgesamt ja nicht so leicht ist, fiel ihm praktischerweise noch ein Fahrrad ? ein Rennrad im Wert von ca. 2.500 Euro - ?in die Hand?, mit welchem er gleich die vollen vier Kästen (im Wert von ca. 45 Euro) ? ungesehen - abtransportieren konnte. Der Sachschaden wurde mit etwa 120 Euro angegeben. Was aus den beiden anderen aufgebrochenen Kellern fehlt, ist noch unklar, da die Eigentümer noch nicht erreicht werden konnten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mobiltelefone fehlen! - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Zentrum), Thomasiusstraße

08.02.2019, gegen 17:30 Uhr bis 11.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Zwischen Freitag und Montag betrat der Einbrecher auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise das Gebäude und drang in ein Büro ein. Dort öffnete er einen Schrank und stahl daraus vier Mobiltelefone im Gesamtwert einer vierstelligen Summe. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)

Kind bringt Radfahrer zum Sturz - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Zentrum), Straße des 18. Oktober

11.02.2019, gegen 14:45 Uhr

Der 67-jährige Radfahrer befuhr die Straße des 18. Oktober auf dem Fahrradweg. Auf Höhe Tarostraße überquerte eine ältere Dame mit einem Kind die Straße. Das Kind achtete nicht auf den Radfahrer und lief weiter auf dem Radweg. Der Radfahrer wollte einen Zusammenstoß verhindern und versuchte auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und prallte gegen einen Baum. Er musste mit einer Kopfverletzung in einer Klinik behandelt werden. Das Fahrrad wurde beschädigt. Da das Kind und die Frau nicht mehr vor Ort waren, als die Polizei eintraf, ist das genaue Alter des Kindes nicht bekannt. Die Frau hat sich die Personalien des Radfahrers geben lassen und wollte sich später entschuldigen. Das ist zwar löblich, aber die Frau sollte sich auch bitte bei der Polizei melden. (Bal)

Zeugen gesucht: Taxi gegen Radfahrer - PM vom 12.02.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Windmühlenstraße/Emilienstraße

06.12.2018, gegen 22:00 Uhr

Ein 31-jähriger Radfahrer befuhr die Windmühlenstraße auf dem Radweg in Richtung Bayrischer Bahnhof, als ein Taxi aus der Emilienstraße gefahren kam und ihm die Vorfahrt nahm. Der Radfahrer wurde leicht verletzt und das Fahrrad beschädigt. Der Taxifahrer stieg kurz aus und unterhielt sich mit dem Radfahrer. Beide tauschten aber keine Daten aus. Scheinbar stand der Radfahrer unter Schock. Er musste am nächsten Tag ärztlich behandelt werden. Nun wird der Taxifahrer gesucht. Taxi: wahrscheinlich Mercedes Benz Farbe beige mit 3 - 4 Personen besetzt Fahrer: ca. 45 - 60 Jahre alt eher klein kurzes graues Haar leicht sächsischer Dialekt

Hund überfahren - PM vom 12.02.2019

Leipzig, Luise-Otto-Peters-Allee

11.02.2019, gegen 13:00 Uhr

Der Fahrer eines Lkw Mercedes Actros fuhr am Montagmittag auf der Luise-Otto-Peters-Allee in Richtung Norden. Neben der Fahrbahn lief eine Hundeführerin mit ihrem angeleinten Hund. Plötzlich riss sich der Hund los und lief unvermittelt auf die Straße. Der Lkw-Fahrer konnte weder ausweichen noch bremsen und erfasste den Hund mit der Stoßstange. Der Hund geriet unter die Räder und verstarb noch an der Unfallstelle. (Ber)

Fahrzeug unterschlagen - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Eutritzsch), Thünenstraße

01.02.2019, gegen 17:30 Uhr bis 09.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Ein 41-jähriger Tatverdächtiger brachte sein Fahrzeug in ein Autozentrum. Es sollte repariert werden, da es Mängel aufwies. Nach Vorlage seines Reisepasses und der angegebenen Adresse erhielt der 41-Jährige einen Leihwagen. Trotz der telefonischen Aufforderung durch das Autozentrum an den 41-Jährigen, das Fahrzeug wieder zurückzubringen, da die Leihzeit abgelaufen war, kam er dieser Aufforderung nicht nach. Die Polizei wurde eingeschaltet. Bei der Überprüfung des abgegebenen Fahrzeuges stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen bereits entstempelt waren. Die angegebene Adresse war falsch. Die Kennzeichen waren bis dahin zugelassen an einem Mercedes. Bei der Halterin handelte es sich um eine 40-jährige Frau aus Holzhausen. Diese ?Spur? verfolgten die Beamten und nahmen die Ermittlungen auf. Als sie in Holzhausen bei der Frau vor dem Grundstück standen, fuhr der Leihwagen gerade davon. Die sofort eingeleiteten Fahndungs- und Suchmaßnahmen ergaben zunächst keinen Erfolg. Später konnte das Fahrzeug jedoch in der Nähe des Grundstücks in Holzhausen aufgefunden werden und wurde umgehend sichergestellt. Der 41-Jährige hielt sich auch bei der Frau auf. Die Schlüssel für den Leihwagen wurden eingezogen. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 41-Jährigen wegen Unterschlagung sowie wegen Kennzeichenmissbrauch wurde eingeleitet. (Vo)

Motorrad aus Tiefgarage entwendet - wieder da! - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

09.02.2019, gegen 22:30 Uhr

Sichtlich überrascht war ein 45-jähriger Halter eines Motorrades, einer BMW R4 (ein Oldtimer) im Wert von 20.000 Euro. Die Polizei klingelte nachts bei ihm und fragte ihn, ob er der Halter des Motorrades mit dem Kennzeichen L ER 40 ist. Er gab an, der Halter zu sein. Sein Motorrad würde in der Tiefgarage stehen. Als der 45-Jährige zusammen mit den Polizeibeamten die Tiefgarage betrat, musste er feststellen, dass sein Motorrad nicht mehr am Platz stand. Die Beamten klärten ihn auf. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie gegen 22:30 Uhr drei Männer ein Motorrad in einen weißen VW Caddy Transporter verladen hatten. Der Transporter stand mitten auf der Straße. Das Kennzeichen hatte sich der Zeuge in Teilen gemerkt. Er informierte die Polizei. Die Überprüfung ergab, dass der Transporter auf einen 40-Jährigen aus Sachsen-Anhalt zugelassen war. Den Polizeibeamten des Polizeireviers Saalekreis aus Sachsen-Anhalt wurden diese Erkenntnisse mitgeteilt. Sie fuhren zu der angegebenen Adresse des Halters in Leuna, Ortsteil Kötzschau. Dort stellten sie den weißen Caddy fest und auch das entwendete Motorrad. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde jetzt einbezogen und eine Durchsuchung angeordnet zur Sicherstellung der vorhandenen Beweismittel. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Tierarztpraxis aufgesucht - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Mockau)

08.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 09.02.2019, gegen 05:40 Uhr

In der Nacht zum Samstag wurde eine Praxis Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter gelangten in das Mehrfamilienhaus und brachen von dort aus die Zugangstür zur Praxis auf. Die Zimmer wurden durchwühlt und weitere Behältnisse gewaltsam geöffnet. Entwendet wurden ein niedriger dreistelliger Geldbetrag sowie Medikamente. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. (Bal)

Einbrecher gefasst - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Schönau), Am Schwalbennest

11.02.2019, gegen 05:00 Uhr

Ein aufmerksamer Hausbewohner (36) rief in den Morgenstunden die Polizei. Er hatte einen Verdächtigen beobachtet, der in Mehrfamilienhäuser einbrechen wollte. Der 21-jährige deutsche Täter flüchtete bei Eintreffen der Polizei, konnte aber verfolgt und festgenommen werden. Bei der Durchsuchung wurden Einbruchswerkzeug, eine kleine Menge Betäubungsmittel und eine Stichwaffe aufgefunden. Als Transportmittel hatte der Täter ein BMX-Fahrrad im Gebüsch abgelegt. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde dieses zuvor gestohlen. Die Polizei ermittelt nun wegen des versuchten Einbruchs, Diebstahls sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Da der Mann bereits per Haftbefehl gesucht wurde, wird er die nächste Zeit im Gefängnis verbringen. (Bal)

Handtasche geraubt - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Zentrum), Seeburgstraße/Nürnberger Straße

10.02.2019, gegen 13:45 Uhr

Nach einem Besuch im Gewandhaus befand sich eine 75-jährige Frau auf dem Heimweg. Sie lief zunächst zur Goldschmidtstraße und dann auf der Seeburgstraße in Richtung Sternwartenstraße, da sie dort ihr Auto geparkt hatte. In einer kleinen Parkanlage hörte sie Schritte, drehte sich um. Ein Unbekannter lief hinter ihr, nutzte das Überraschungsmoment, entriss ihr die Handtasche und rannte damit auf der Seeburgstraße in Richtung Nürnberger Straße. Die Geschädigte rannte dem Räuber hinterher, rutschte jedoch aus, stürzte und brach sich das Handgelenk. Die 75-Jährige rief laut um Hilfe. Wenig später kam eine junge Frau und half ihr. Diese verständigte die Polizei. Die Verletzte wurde dann in ein Krankenhaus gebracht. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Lokschuppen - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

10.02.2019, gegen 22:00 Uhr

Am Sonntagabend machten sich unbekannte Täter am Lager des historischen Lokschuppens der Parkeisenbahn zu schaffen. Sie hebelten die Tür auf und stahlen daraus Laubbläser, Heckenschere und Motorsäge. Eine Anwohnerin hatte Geräusche gehört und sofort die Polizei verständigt. Der Vereinsvorsitzende erhielt Kenntnis und kam zum Tatort, wo er den Diebstahl feststellte. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbruch in Kinderspielcenter - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Kastanienweg

08.02.2019, gegen 20:30 bis 09.02.2019, gegen 07:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag drangen Unbekannte in ein Spielcenter im Kastanienweg ein. Um in das Gebäude zu gelangen, brachen sie ein Fenster auf. Im Gebäude öffneten sie gewaltsam mehrere Spielgeräte und entwendeten das Münzgeld daraus. Der Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ber)

Bassbox geraubt - PM vom 11.02.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

09.02.2019, gegen 21:10 Uhr bis gegen 21:20 Uhr

Am Samstagabend fuhr ein 16-Jähriger mit der Straßenbahn der Linie 11 in Richtung Schkeuditz. Am Körper trug er eine Musikbox an einem Trageriemen. Am Bahnhof stieg eine Gruppe Jugendlicher zu. Deren Blick fiel sofort auf die Box. Gleich setzten sie sich mehrere Unbekannte zu ihm und fingen an, an der Box zu hantieren. Als er sich wehrte, bekam er mehrere Schläge mit der flachen Hand und der Faust ins Gesicht. Daraufhin übergab er die Box. Auch wollten die Angreifer seine Schuhe. Es gelang ihnen aber nicht, ihm diese auszuziehen. Er flüchtete an der Haltestelle Dantestraße aus der Bahn und rief seine Angehörigen an. Die riefen die Polizei. Die Beamten stellten dann im Bereich des Auensees eine größere Gruppe Jugendlicher fest. Die Personalien wurden überprüft und fließen in die Ermittlungen ein. Die Musikbox wurde aber nicht aufgefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (Ber)

Fahrzeug entwendet - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Seeburgstraße

07.02.2019, gegen 17:45 Uhr bis gegen 20:30 Uhr

Ein 24-jähriger Nutzer eines Firmenwagens stellte das Fahrzeug, einen grauen VW Golf

In Geschäft eingebrochen - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

06.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Einbrecher hatte einen Buchladen im Visier und brach deswegen die Eingangstür auf. Er durchsuchte anschließend alle Räumlichkeiten und hatte es dabei auf Bares abgesehen. Mit einer dreistelligen Summe sowie zwei Geldkassetten, die allerdings laut Angaben des geschädigten Anzeigeerstatters leer waren, konnte er unerkannt flüchten. Der Täter hinterließ einen Sachschaden in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Modeschmuck gestohlen - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Engelsdorf)

07.02.2019, zwischen 07:15 Uhr bis 15:30 Uhr

Unliebsame Überraschung für die Bewohnerin eines Einfamilienhauses: Nachdem sie die Haustür aufgeschlossen hatte, fielen ihr sofort herumliegende Sachen im Flur auf. Böses ahnend warf sie noch einen Blick ins Wohnzimmer ? auch dort herrschte Unordnung. So griff sie zum Telefon und rief die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass ein Unbekannter die Terrassentür aufgehebelt und anschließend in allen Zimmern das Mobiliar durchsucht hatte. Dabei fand er Modeschmuck im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und verschwand damit. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)

Containerplatz abgebrannt - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Grünau), Grünauer Allee

08.02.2019, gegen 00:00 Uhr

In der Nacht zum Freitag zündeten Unbekannte in der Grünauer Allee zwei Papiermülltonnen an. Das Feuer griff schnell auf weitere Mülltonnen über. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte der ca. 30 Quadratmeter große Containerplatz mit Überdachung komplett ab. Das nebenstehende Mehrfamilienhaus und Parkhaus wurden durch Rauch und Ruß beschädigt. Durch die Hitzewirkung waren im ersten Obergeschoss Scheiben gesprungen. Der Sachschaden liegt weit im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Einbrecher erwischt - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

08.02.2019, gegen 03:50 Uhr

Ein wachsames Auge hatte der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der einen Einkaufsmarkt in der Waldkerbelstraße bestreifte. Auf seinem Rundgang stellte er fest, dass die Zugangstüren des Marktes aufgebrochen waren. Als er nachsah, lief ihm ein 32?Jähriger entgegen, der gerade mit voller Einkaufstüte das Geschäft verlassen wollte. Der Wachmann rief die Polizei und hielt den Eindringling bis zur deren Eintreffen fest. Die Beute: abgepackte Fertig-Sandwiches, Süßigkeiten, Kräuterlikör und Zigaretten. Um an letztere zu gelangen, hatte der Dieb offenbar noch die Sicherung an der Kasse aufgebrochen. Nun muss er sich wegen Einbruchsdiebstahls verantworten. (Ber)

Ladendiebe vorläufig festgenommen - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

07.02.2019, gegen 16:30 Uhr

Zwei Männer betraten gestern Nachmittag eine Drogerie-Filiale. Einer der beiden nahm aus einem Warenträger ein Parfüm im Wert von ca. 100 Euro, entfernte die Verpackung und steckte die Flasche in seine Jackentasche. Sein Komplize hatte ebenfalls ?Interesse? an einem Duftwässerchen und nahm dieses in die Hand. Doch er stellte es ganz fix wieder zurück, als ein anderer Kunde an das Regal trat. Danach verschwanden beidem Männer eine Etage höher, wo das gestohlene Parfüm aus der Jackentasche in den mitgebrachten Rucksack wanderte. Anschließend verließen sie das Geschäft, wurden jedoch am Ausgang vom Ladendetektiv in ?Empfang? genommen, der sie bereits im Visier hatte. Dieser nahm die Männer mit ins Büro und verständigte dort die Polizei. Beamte durchsuchten dann die Sachen der ?Kunden? (Georgier; 28, 43). Im Rucksack des Jüngeren fanden sie die entwendete Parfümflasche, stellten diese sicher. Zudem förderten sie darin noch ein kleines Werkzeug sowie einen Schließfachschlüssel zutage. Da beide Männer der deutschen Sprache nicht mächtig waren, forderten die Polizisten eine Dolmetscherin an. Da sich während der Vernehmungen herausstellte, dass der 43-Jährige nichts gestohlen hatte, wurde er entlassen. Zum Schlüssel befragt, gab der Langfinger an, ein Schließfach im Hauptbahnhof gemietet zu haben, worin vier Hosen liegen. Sofort machten sich die Beamten mit dem Beschuldigten auf den Weg dorthin. Im Schließfach lagen vier Hosen unterschiedlicher Größen, von denen die Etiketten abgerissen waren. Offenbar hatte dazu das kleine Werkzeug aus dem Rucksack gedient. Der Ladendieb gab auf Befragen an, die Hosen in Chemnitz gekauft zu haben und diese in eine Schneiderei bringen zu wollen. Doch dieser Aussage schenkten die Gesetzeshüter keinen Glauben. Als er dann sagte, in den Höfen am Brühl gewesen zu sein, konnte schnell in Erfahrung gebracht werden, dass alle Hosen aus einem dortigen Geschäft stammten, da zudem eine Verkäuferin die abgetrennten Etiketten gefunden hatte. Damit konfrontiert, gab der 28-Jährige schließlich zu, die Hosen dort gestohlen zu haben, da er kein Geld zum Kaufen habe. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurde auch er wieder entlassen, hat sich jedoch wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Vierstelliger Geldbetrag verschwunden - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Messe-Allee

07.02.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 16:20 Uhr

Während ein Messe-Aussteller (30) auf dem Gelände der Leipziger Messe mit einem Kollegen zum Mittagessen weilte, verschwanden aus seiner verschlossenen Umhängetasche eine Vielzahl an Euro- und Dollar-Noten, so dass ein Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich entstand. Der 30-Jährige hatte die Umhängetasche, in welcher er das Geld aufbewahrte, hinter seinem Stuhl abgestellt bzw. gehangen und erst wieder genommen, als er gemeinsam mit seinem Kollegen das Restaurant verließ. Wenig später schaute er aus anderen Gründen in der Tasche nach und stellte fest, dass das Bargeld gänzlich verschwunden war. Er begab sich mit seinem Kollegen noch einmal zum Restaurant zurück, um gegebenfalls das Geld wiederzufinden, doch dieses blieb spurlos verschwunden. Daraufhin erstattete er bei der Polizei Anzeige, welche nun wegen Diebstahls gegen Unbekannt ermittelt. (MB)

Baumaschinendiebstahl aus Transporter - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

07.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis gegen 19:45 Uhr

Wegen Diebstahl im besonders schweren Fall erstattete gestern Abend der Fahrer (53) eines Mercedes Sprinter Anzeige, da unbekannte Langfinger aus seinem Transporter Baumaschinen im Wert von ca. 400 Euro gestohlen hatten. Die Diebe hatten dazu die Seitenscheibe der Beifahrertür vom Sprinter eingeschlagen, um an die Bohrmaschine, den Akkuschrauber und einen Messroller gelangen zu können. Anschließend verschwanden sie mit der Beute in unbekannte Richtung. (MB)

Einbruch Firma ? Fall 1 - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße

06.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 06:40 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag begaben sich unbekannte Täter auf Diebestour in einem Bürogebäude in der Friedrich-Ebert-Straße. Nachdem sie sich Zutritt zum Treppenhaus verschafft hatten, öffneten sie gewaltsam die Tür zu einer Firma im ersten Obergeschoss. Als in dieser Etage scheinbar kein Diebesgut zu finden war, öffneten die Täter ebenfalls gewaltsam die Tür zum fünften Obergeschoss. Hier durchsuchten sie die Räume und konnten mit einem Geldbetrag in mittlerer vierstelliger Höhe die Flucht antreten. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Zahlen vor.

Einbruch Firma ? Fall 2 - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

06.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 08:00 Uhr

In der gleichen Nacht wurde in zwei Firmen im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Hierbei wurden die Zugangstüren zu einem Nagelstudio und zu einem Spielzeugladen mittels grober Gewalt beschädigt und anschließend geöffnet. Die Suche der Täter in den Räumlichkeiten ergab mehrere kleine Bargeldbeträge, unter anderem wurde ein Sparschwein zerschlagen. Insgesamt konnten die Täter mit Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich fliehen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Aufgefahren - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße/Mecklenburger Straße

07.02.2019, gegen 15:15 Uhr

Der Fahrer (82) eines BMW befuhr die Brandenburger Straße stadteinwärts. Nach der Kreuzung mit der Mecklenburger Straße fuhr er auf den verkehrsbedingt stehenden VW Polo (Fahrer: 58) auf. Dieser wurde daraufhin gegen den vor ihm haltenden VW Golf (Fahrer: 31) geschoben und dieser wiederum gegen einen davor stehenden Pkw, bei welchem es sich nach Zeugenaussagen um einen blauen Skoda gehandelt haben soll. Der Fahrer dieses Autos verschwand, obwohl er aufgrund des Auffahrunfalls einen Heckschaden erlitten hatte, pflichtwidrig vom Unfallort. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der BMW-Fahrer hat ein Verwarngeld von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Gefährliches Wendemanöver - PM vom 08.02.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße

07.02.2019, gegen 16:30 Uhr

Der 53-jährige Fahrer eines Skoda Octavia fuhr auf der Karl-Tauchnitz-Straße in südliche Richtung. Kurz vor der Kreuzung zur Wundtstraße entschied er sich, trotz durchgezogener Mittelleitlinie sein Fahrzeug zu wenden. Die Fahrer der beiden folgenden Fahrzeuge (VW Caddy und Peugeot) waren offensichtlich von diesem Manöver überrascht und konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß aller drei Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand. (Bal)

Fußgänger erfasst - PM vom 08.02.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

07.02.2019, gegen 18:25 Uhr

Schmerzen im Rücken, an Knie und Schulter waren gestern die Folgen eines Verkehrsunfalls, die ein Fußgänger (64) erlitt und weshalb er zur medizinischen Behandlung in eine Schkeuditzer Klinik gebracht werden musste. Der 64-Jährige war, ohne auf den Autoverkehr zu achten, auf die Fahrbahn der Leipziger Straße getreten und von einem VW Golf erfasst worden. Dessen Fahrerin (32) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und den Zusammenstoß verhindern. So erlitt der stürmische Fußgänger Verletzungen, die mit einer ambulanten Behandlung versorgt werden konnten. (MB)

E-Bike aus Hausflur entwendet - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Gohlis), Kirschbergstraße

06.02.2019, gegen 08:15 Uhr bis gegen 08:30 Uhr

Ein 23-jähriger Geschädigter besuchte einen Freund in einem Mehrfamilienhaus. Sein schwarz/blaues E-Bike von ?Haibike SDURO Fullnine 5.0? in einem Wert von 2.320 Euro hatte er mittels einem Faltschloss in der 2. Etage abgestellt und abgeschlossen. Als er die Wohnung des Freundes wieder verließ, war das Fahrrad verschwunden. Die Absuche im Haus und auch auf dem Hinterhof führte nicht zum Erfolg. (Vo)

Seniorin zu Boden gestoßen - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Lößnig), Hans-Marchwitza-Straße

06.02.2019, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend befand sich eine ältere Dame (82), die noch schnell einkaufen war, auf dem Heimweg. Offenbar war sie auf ihrem Weg dorthin schon beobachtet worden, denn ein Unbekannter trat an sein Opfer heran, als es seinen Rollator vor der Treppe abgestellt, danach beide Einkaufsbeutel in die Hand genommen und die Haustür aufgeschlossen hatte. Währenddessen stieß er die Frau zu Boden, die in den Hausflur fiel, raubte ihr die Beutel mit ihren Einkäufen sowie ihrem Portmonee samt einer mittleren zweistelligen Summe aus der Hand und flüchtete. Die 82-Jährige erlitt leichte Verletzungen an einer Hand, lehnte vor Ort aber eine medizinische Behandlung ab. Sie wolle am nächsten Tag zum Hausarzt gehen, so das Opfer der Raubstraftat. Eine Hausbewohnerin kümmerte sich sogleich um die Gestürzte. Gemeinsam mit einem jungen Mann (18) gelang es, die ältere Dame wieder auf die Beine zu stellen. Jener, so stellte sich dann heraus, hatte sein Wohnhaus auf der Johannes-R.-Becher-Straße mit seinem Hund verlassen und ging auf Gassirunde. Kurz bevor er die Hans-Marchwitza-Straße erreichte, sah er einen Mann, der einen hellen Beutel vor der Brust festhielt, in Richtung Silbersee rennen. Er beschrieb ihn als etwa 20- bis 30-Jährigen, der ca. 1,75 m groß ist, einen dunklen Dreitagebart hat, komplett schwarz gekleidet war und eine schwarze Wollmütze trug. Gleich darauf sah er dann die Frau im Hauseingang am Boden liegen und wählte den Notruf. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. Zu dieser Straftat suchen die Beamten noch weitere Zeugen.

Diebin im ?Engelskleid? - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Waldstraße

06.02.2019, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag, auf seinem Weg ins Büro, fing eine mutmaßliche Diebin den 54-jährigen Geschäftsmann ab, der mit seinem Auto zum Büro in die Waldstraße gefahren und vor dem Grundstück ausgestiegen war, um das Tor zu öffnen. Schon währenddessen fragte ihn eine Frau in einer Mischung aus deutscher, englischer und portugiesischer Sprache nach dem Weg zu den Tierkliniken. So zeigte der Mann der Frau den Weg auf seinem Handy und erklärte, wie sie fahren müsse und ließ sich dabei immer mehr in ein Gespräch verwickeln. Letztlich wurde sie sehr aufdringlich und schob ihn in die Einfahrt, die er in der Zwischenzeitgeöffnete hatte und offerierte ihm Avancen. Das lehnte er ab und ging sofort in sein Büro. Dort stellte er einige Zeit später fest, dass seine Armbanduhr, die er am Handgelenk getragen hatte, fehlte. Die Uhr eines namhaften Herstellers hatte einen Wert von ca. 1.500 bis 1.800 Euro. Er erstattete Anzeige wegen Diebstahl und beschrieb die Frau folgendermaßen:

  • circa 1,55 m groß
  • Kunstfellmantel, dunkelgrau/braun, knielang
  • Jeans, mittelblau
  • dunkle, flache Schuhe
  • schwarze Haare, eng anliegend, glatt
  • dunkle Augen
  • gepflegtes Äußeres
  • roter Lippenstift, leicht geschminkt.
Wer konnte das Geschehen gegebenenfalls beobachten? Wer kennt die Frau und weiß, wo sie sich aufhält?

Mülltonnenbrand - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Gutsparkstraße

06.02.2019, gegen 23:30 Uhr

In der Durchfahrt eines Mehrfamilienhauses in der Gutsparkstraße setzten Unbekannte kurz vor Mitternacht am Mittwochabend fünf Mülltonnen in Brand. In der Folge griff das Feuer auf Fassadenteile des Hauses über, konnte aber durch die eintreffende Feuerwehr gelöscht werden. Die Fassade des Hauses war großflächig verrußt. Der Schaden kann nicht beziffert werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Einbruch Arztpraxis - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Zentrum-West), Alter Amtshof

06.02.2019, gegen 18:45 bis gegen 20:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich am Mittwochabend gewaltsam Zutritt zu einer Arztpraxis nahe der Innenstadt. In der Praxis wurden mehrere Türen aufgehebelt und teilweise zerstört. Die Räume wurden durchsucht. Es wurden zwei Laptops sowie ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag entwendet. Der Gesamtwert der gestohlenen Gegenstände liegt im unteren vierstelligen Bereich. Eine Angestellte der Praxis bemerkte den Einbruch kurze Zeit später gegen 20:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren der oder die Täter aber bereits geflohen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine genauen Zahlen vor.

Drogendealer festgenommen - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

06.02.2019, gegen 12:00 Uhr

Der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof/Zentrum, den Beamten der Bundespolizeiinspektion Hauptbahnhof Leipzig und der Polizeidirektion Leipzig (Polizeirevier Leipzig-Zentrum), gelang am Mittwoch ein erfolgreicher Einsatz gegen den Drogenhandel in der Innenstadt. Es konnte ein junger Mann beim Anbieten von Betäubungsmitteln beobachtet werden. Nach kurzer Flucht musste sich der 19-jährige Afghane den Polizisten geschlagen geben und konnte festgenommen werden. Bei der Durchsuchung wurden mehrere verkaufsfertige Portionen Marihuana sowie eine verbotene Stichwaffe gefunden. Unter Einsatz eines Drogenspürhundes konnte ein Depot mit größeren Mengen weiterer Betäubungsmittel aufgefunden und dem Tatverdächtigen zugeordnet werden. Er muss sich zudem wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthaltes im Bundesgebiet verantworten. Insgesamt wurden illegale Drogen in einer Menge von weit über 100 Gramm beschlagnahmt. Dabei handelt es sich größtenteils um Marihuana, aber auch kleine Mengen anderer Drogen. Zusätzlich wurden bei dem Einsatz zwei Strafanzeigen wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln gefertigt. (Bal)

Beim Abbiegen erfasst - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Zentrum), Sachsenseite, Ausfahrt Parkhaus-Ost

06.02.2019, gegen 18:20 Uhr

Die Fahrerin (49) eines Dacia Logan hatte am Leipziger Hauptbahnhof die Absicht, aus dem Parkhaus-Ost herauszufahren und nach links auf die Fahrbahn Sachsenseite abzubiegen. Dabei erfasste sie einen auf der Straße ?Sachsenseite? von links herannahenden Radfahrer (26), wodurch dieser schwer verletzt wurde. So musste der 26-Jährige in einer Leipziger Klinik stationär aufgenommen und medizinisch versorgt werden. Am Dacia Logan und am Fahrrad entstand Sachschaden. (MB)

Radfahrerinnen stürzten, ? - PM vom 07.02.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Ludwig-Erhard-Straße/Höhe Kuchengarten-straße

06.02.2019, gegen 07:50 Uhr

? nachdem ein 32-Jähriger auf flotten Reifen an ihnen vorbeigerauscht war. Die beiden Damen waren auf dem Radweg der Ludwig-Erhard-Straße stadteinwärts gefahren, als sie der 32-jährige Radler in Höhe der Einmündung Kuchengartenstraße überholen wollte. Dabei touchierte er aber eine der beiden Radlerinnen (25), welche daraufhin ins Straucheln geriet. Die 25-Jährige lenkte dann nach rechts und erfasste die neben ihr fahrende 28-Jährige, in Folge dessen beide stürzten. Noch vor Ort wurde sie von Rettungssanitätern erstmedizinisch versorgt. Die 25-Jährige war leicht verletzt, die 28-Jährige indes musste aufgrund ihrer Verletzungen in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Zudem entstand an ihren Fahrrädern Sachschaden. (MB)

Zeugen gesucht: schwerer Unfall A 14 - PM vom 07.02.2019

Leipzig, BAB 14, in Höhe Anschlussstelle Mitte

06.02.2019, gegen 08:40 Uhr

Am Mittwochvormittag ereignete sich auf der Autobahn 14 ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer (23) eines VW Polo war an der Anschlussstelle Leipzig-Mitte in Fahrtrichtung Dresden auf die Autobahn aufgefahren. Danach kam es zu einer Kettenreaktion mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen, welche miteinander oder der Leitplanke zusammen stießen. Dabei wurden vier Personen im Alter zwischen 24 und 53 Jahren leicht und ein Pkw-Fahrer im Alter von 51 Jahren schwer verletzt. Ein Beteiligter des Unfalls ist trotz Kollision mit seinem Geländewagen weiter gefahren und hat sich somit unerlaubt entfernt. Den genauen Unfallhergang müssen die Ermittlungen ergeben. Feuerwehr und Rettungsdienst kamen zum Einsatz, die Autobahn musste bis kurz nach 11:00 Uhr für über drei Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf eine Höhe im mittleren fünfstelligen Bereich geschätzt. In der Folge der Sperrung und anschließendem Stau war es zu zwei weiteren Auffahrunfällen gekommen. Auch hierbei entstanden Sachschäden in unterer fünfstelliger Höhe.

Aufgeschoben - PM vom 07.02.2019

Eilenburg, Bergstraße/Fischerweg/Leipziger Straße

06.02.2019, gegen 15:40 Uhr

Ein Autofahrer (59) fuhr die Bergstraße in Richtung Südosten, als er an der Kreuzung zum Fischerweg/Leipziger Straße nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Er fuhr auf den vorderen Pkw auf, der dann auf den nächsten Pkw aufgeschoben wurde. Der Fahrer des ersten Fahrzeugs stieg kurz aus, setzte seine Fahrt dann aber weiter fort. Scheinbar ging er davon aus, es wäre nichts weiter passiert.

Betäubungsmittel gefunden! - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

05.02.2019, gegen 17:10 Uhr

Im Rahmen eines erneuten Einsatzes der gemeinsamem Ermittlungsgruppe Bahnhof/Zentrum, der Beamten der Bundespolizeiinspektion Hauptbahnhof Leipzig und der Polizeidirektion Leipzig (Polizeirevier Leipzig-Zentrum) wurde im Bereich des Bürgermeister-Müller-Parks ein Depot aufgefunden. In diesem befand sich eine große Klarsicht-Cliptüte, in welcher sich wiederum acht szenetypische kleinere schwarze Cliptütchen mit Betäubungsmitteln befanden. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um Marihuana. Eine Zuordnung dieser Cliptütchen zu einer oder mehreren Personen war nicht möglich. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und der Bereich weiter intensiv bestreift. Die Personenbewegung ließ schlagartig in diesem Bereich nach. (Vo)

Gerüstteile ?umgelagert? - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Paulinenstraße

05.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Vorarbeiter einer Gerüstbaufirma begab sich zum aktuellen Ort seiner Baustelle in der Geißlerstraße. Hier stellte er zusammen mit dem Bauleiter fest, dass Gerüstteile entwendet wurden. Als er sich in der näheren Umgebung umsah, ?fand? er die Gerüsteile wieder. Auf einem Hinterhof in der Paulinenstraße, einem leergewohnten Haus im Rohbau, standen die Gerüstteile. Er erkannte diese sofort anhand von Individualmerkmalen und einer bestimmten angebrachten Farbe wieder. Einige Teile des Gerüstes wiesen noch eine andere Farbe auf. Diese gehörten einer Gerüstbaufirma in Böhlen. Die Verantwortlichen dieser Firma kamen vor Ort und konnten ebenfalls ihre Teile anhand Individualmerkmalen eindeutig zuordnen. Wo diese Gerüstteile der Firma aus Böhlen entwendet wurden, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei wurde informiert und hat im Rahmen einer Anzeigenaufnahme alles sorgfältig dokumentiert und beweissicher festgehalten. Ein Eigentümer des zu sanierenden Hauses in der Paulinenstraße wurde noch nicht ermittelt. Dazu laufen noch die Ermittlungen, genauso dazu, wer sich an den Gerüsten einfach so ?bediente?. Der Schaden wurde mit ca. 2.500 Euro beziffert.

Aufgrund eines Gewinnversprechens ? - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Am Alten Mühlgraben

04.02.2019, gegen 09:00 Uhr ? 05.02.2019, gegen 11:35 Uhr

...ermittelt die Leipziger Kripo wegen versuchtem Betrug. So hatte eine Leipzigerin (82) den Anruf eines Unbekannten erhalten, der ihr die Übergabe eines größeren Gewinns in Aussicht stellte. Für die Überbringung aber sollte sie Steam-Karten im Wert von 650 Euro erwerben, um auf diese Weise die sogenannte Aufwandentschädigung zu zahlen. Doch die 82-Jährige ging dem Betrüger nicht ?auf dem Leim? und erstattete Anzeige. Sie erzählte gegenüber den Ermittlern, dass sie bereits am Vortag mehrere Anruf eines ?Kevin Block? erhalten habe, der angeblich für eine Geldtransportfirma arbeiten würde. Dieser teilte ihr mit, dass sie einen größeren, fünfstelligen Geldbetrag gewonnen habe und für die persönliche Übergabe des Geldes eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 650 Euro und in Form von Steam-Karten zahlen müsse. Zudem bestünde Schweigepflicht. Sobald sie die Karten erworben hätte, würde der Gewinn eine Stunde später ausgezahlt werden. Daraufhin fuhr die 82-Jährige zur nächsten Tankstelle, um der Forderung des Anrufers nachzukommen, doch eine aufmerksame Mitarbeiterin hielt sie davon ab. Sie erklärte der Dame, dass sie in Gefahr sei, Betrügern ?aufzusitzen?, die häufig diese ?Zahlungsmethode? wählten. Also fuhr die Dame wieder, aber ohne Steam-Karten, nach Hause und teilte ihrem Sohn das sonderbare Geschehen mit. Dieser wiederum informierte die Polizei und erstattete Anzeige. Die Gesetzeshüter nahmen die Ermittlungen auf. (MB)

Kellerbrand in Grünau - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Grünau), Ringstraße

05.02.2019, gegen 14:00 Uhr

Ein Hausbewohner bemerkte gestern Nachmittag beim Betreten des Hauses, dass aus dem Keller Rauch drang und verständigte sofort die Feuerwehr. Die Rettungsleitstelle informierte daraufhin die Polizei und das Rettungswesen. Es stellte sich heraus, dass im Keller mehrere Boxen brannten, welche ordnungsgemäß verschlossen waren. Die Kameraden zweier Wehren brachen die Türen der Kellerboxen auf, löschten die Flammen, konnten jedoch nicht verhindern, dass alle betroffenen Boxen vollständig ausbrannten. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Polizeibeamte versiegelten den Brandort bis zum heutigen Einsatz der Spezialisten der Leipziger Kripo zur Ermittlung der genauen Brandursache. Jene stellten fest, dass ein Unbekannter mittels offener Flamme gezündelt hatte. Nun hat die Kripo Leipzig die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Keine gute Idee - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

05.02.2019, gegen 22:30 Uhr

Es ist niemals eine gute Idee ist, den Motor bei kurzzeitigem Parken laufen und den Schlüssel stecken zu lassen! Das musste der Fahrer eines Mercedes CLS 350 am späten Dienstagabend in der Georg-Schumann-Straße feststellen. Nur kurz halten, schnell in den Dönerimbiss, ein Getränk holen und weiterfahren, war der Plan. Der ging nicht auf. Als der 25-Jährige im Geschäft war, setzten sich zwei Unbekannte in das Fahrzeug und fuhren davon. Der Besitzer konnte nur noch auf die Straße rennen und zuschauen, wie der Mercedes davon fuhr. Er rief die Polizei. Kurze Zeit später fuhr das Fahrzeug wieder am Dönerimbiss vorbei. Als der Bestohlene sein Fahrzeug entdeckte, nahm er zu Fuß die Verfolgung auf. Das Fahrzeug kreuzte durch die umliegenden Straßen, der Verfolgende konnte es mehrmals in einiger Entfernung sehen. Auf Höhe der Wiederitzscher Straße stoppte der Wagen dann schließlich, zwei dunkel gekleidete Personen verließen das Fahrzeug und rannten davon. Der Verfolger erreichte sein Fahrzeug, das nun fast wieder am Ausgangsort stand. Die hinzugerufenen Polizisten suchten die Umgebung ab. Von den Unbekannten fehlte aber jede Spur. Der Fahrer stellte fest, dass nichts aus dem Fahrzeug fehlte. Es kann durchaus sein, dass die Unbekannten das Fahrzeug nicht stehlen wollen, sondern sich nur einen bösen Scherz erlaubt hatten. Dennoch ist die Tat strafbar ? der unbefugte Gebrauch eines Fahrzeugs kann mit Geld- und Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Notbremsung eines Busses - zwei Verletzte - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Ludwig-Hupfeld-Straße

05.02.2019, gegen 11:15 Uhr

Eine bisher unbekannte Fahrerin eines Pkw fuhr die Ludwig-Hupfeld-Straße entlang. Unmittelbar dahinter fuhr der LVB-Bus der Linie 80 in gleiche Richtung. Der Pkw (unbekannter Typ) hatte anschließend die Absicht, in ein Grundstück einzufahren und bremste das Fahrzeug ab. Durch die Fahrerin des Busses konnte ein Auffahren auf den vorausfahrenden Pkw nur durch die Einleitung einer Gefahrenbremsung verhindert werden. In Folge der Notbremsung kamen zwei Businsassen (43, w; 64, m) zu Fall und verletzten sich beim Stürzen. Beide Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. (Vo)

Auffahrunfall - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße

05.02.2019, gegen 21:55 Uhr

Ohne auf den nachfolgenden Straßenverkehr zu achten, parkte gestern Abend der Fahrer eines Autos mit rumänischem Kennzeichen vom Fahrbahnrand der Wurzner Straße aus und verursachte dadurch einen Verkehrsunfall. Der Fahrer (54) eines VW UP, der in dem Moment der Parkbucht schon sehr nahe war, musste heftig bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem unbekannten Auto zu vermeiden. Ein Opelfahrer (30) schaffte es jedoch nicht mehr rechtzeitig anzuhalten und prallte mit seinem Corsa auf das Heck des VW UP. Der Fahrer des VWs musste sich wegen Nackenschmerzen einer ambulanten Behandlung in einem nahegelegenen Krankenhaus unterziehen. Außerdem entstand an beiden Autos Sachschaden in der Höhe von insgesamt 3.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun u. a. gegen den unbekannten Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (MB)

Zwei Autos stießen auf Kreuzung zusammen - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße/Hohentichelnstraße/Leupoldstraße (B 87)

05.02.2019, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer (65) eines Skoda war auf der Torgauer Straße stadtauswärts unterwegs. Offenbar aus Unachtsamkeit geriet er auf die Gegenfahrbahn und befuhr auf dieser Fahrspur die ampelgeregelte Kreuzung. Dort kollidierte er mit einem bei ?Grün? fahrenden Renault, dessen Fahrer (31) sich auf der Linksabbiegespur befand. Aufgrund der Wucht des Zusammenpralls überschlug sich der Renault, wobei der Fahrzeugführer leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurde. Der Skoda-Fahrer hingegen erlitt schwere Verletzungen und musste in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 18.000 Euro beziffert. Der 65-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt nicht beachtet - PM vom 06.02.2019

Leipzig (Zentrum), Connewitzer Kreuz

06.02.2019, gegen 08:45 Uhr

Die Fahrerin (59) eines VW Caddy fuhr auf der Karl-Liebknecht-Straße stadtauswärts, während der Fahrer (43) eines VW Golf die Wolfgang-Heinze-Straße in Richtung Karl-Liebknecht-Straße befuhr. Auf der Kreuzung missachtete die 59-Jährige die Vorfahrt des Golf-Fahrers und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzte sich der 43-Jährige leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden; die Frau blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrzeug entwendet - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Nollendorfstraße

03.02.2019, gegen 22:00 Uhr ? 04.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete von einem frei zugänglichen Grundstück den unter einem Carport stehenden titanbraunen Toyota Auris

1. Fall - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Zentrum-Ost), Inselstraße

04.02.2019, gegen 16:30 bis gegen 16:45 Uhr

Gerade einmal 15 Minuten war die Fahrerin (41) von ihrem Pkw Touran weg, als sie die eingeschlagene Seitenscheibe bemerkte. Der unbekannte Täter hatte sich hierdurch Zugang zum Auto verschafft und eine Jacke, ein Handy, die Geldbörse mit Papieren und Bargeld sowie Schlüssel entwendet. Insgesamt beläuft sich der Stehlschaden auf einen hohen dreistelligen Betrag. Dazu kommt der Sachschaden der eingeschlagenen Scheibe. (Bal)

2. Fall - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Zentrum), Martin-Luther-Ring

04.02.2019, gegen 17:45 bis gegen 19:00 Uhr

Ein zweiter Fall ereignete sich nur wenig später am Martin-Luther-Ring. Diesmal wurde die vordere Dreiecksscheibe eines weißen Mercedes Transporters eingeschlagen. Der unbekannte Täter griff in das Fahrzeug und entwendete ein Handy in einem mittleren dreistelligen Wert. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro.

Glasbruch komplett - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Plaußig-Portitz), Posastraße

04.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 05.02.2019 gegen 06:30 Uhr

Eine Anwohnerin (57) traute ihren Augen nicht, als sie am Dienstagmorgen zu ihrem Pkw kam. Es befand sich keine Scheibe mehr im ursprünglichen Zustand. Unbekannte Täter hatten in der Nacht sämtliche Scheiben rund um das Fahrzeug eingeschlagen. Selbst die Frontscheibe, welche mit einer Schutzplane abgedeckt war, wurde zerstört. Der oder die Täter hatten es nicht auf Diebesgut abgesehen, entwendet wurde aus dem Fahrzeug nichts. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zu was ein Spaziergang gut ist! - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Lindenau), Plautstraße

04.02.2019, gegen 16:35 Uhr

Ein 41-jähriger Mann und seine Familie gingen am Lindenauer Hafen spazieren. Dabei kam ihnen ein weißer Renault Kangoo entgegen. Der 41-Jährige und seine Frau waren der Meinung, dass es sich bei diesem um ihren entwendeten Renault handelte, der in der Nacht vom 10. zum 11. Januar 2019 in Lindenau entwendet worden war. Das Fahrzeug hielt im Hafen an. Ein Mann mit Hund stieg aus und entfernte sich von diesem. Daraufhin trat der 41-Jährige näher an das Fahrzeug heran und identifizierte anhand einiger besonderer Merkmale im Fahrzeug als das seine. Am Fahrzeug befand sich ein Kennzeichen mit Heidelberger Nummer. Seine Frau informierte die Polizei. Wenige Minuten später stieg der Mann mit dem Hund wieder in das Fahrzeug und fuhr davon. Der 41-Jährige stand in der Nähe und hatte das Fahrzeug im Blick. Als der Renault vom Hafen in Richtung Plautstraße fuhr und in die Schomburgkstraße abbiegen wollte, waren bereits zwei Einsatzfahrzeuge der Bereitschaftspolizei hinter dem Renault und hielten diesen an. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 46-jährigen Mann aus Leipzig. Auf dem Beifahrersitz saß sein Hund. Natürlich äußerte er sich gegenüber den Beamten, dass er nicht weiß, dass das Fahrzeug entwendet wurde. Nach seinen Angaben hatte er das Auto von seinem Kumpel (37) aus Volkmarsdorf übernommen. Der 46-Jährige war auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Drugwipe-Test ergab, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten Betäubungsmittel (Marihuana) in seinem Rucksack. Im Handschuhfach lagen Papiere des eigentlichen Halters, des 41-Jährigen mit seinem Namen. Die angebrachten Kennzeichen gehören an einen Golf 7 Variant. Dieser wurde mit diesen Originalkennzeichen am 1. Februar 2019 in Neukiritzsch vom Gelände einer Firma entwendet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (Vo)

Brand im Mehrfamilienhaus - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Grünau), Offenburger Straße 7

04.02.2019, gegen 23:00 Uhr und 05.02.2019, gegen 00:05 Uhr

Am Montagabend bemerkten Hausbewohner eine brennende Fußmatte vor einer Wohnungstür im Erdgeschoss. Sofort löschte eine Mieterin das Feuer, so dass der Brand lokal begrenzt blieb und zum Glück nur Sachschaden in Höhe von etwa zehn Euro entstand. Dennoch wurde die Rettungsleitstelle in Kenntnis gesetzt, so dass sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei am Ereignisort waren. Bereits eine Stunde später mussten die Einsatzkräfte erneut ausrücken: wieder in die Offenburger Straße. Dort hatte ein Mitarbeiter der Security zunächst Rauch im Treppenhaus bemerkt und dann Feuer in der fünften Etage. Sofort wählte er den Notruf und informierte die Hausbewohner. Diese verließen ihre Wohnungen. Wenig später trafen die Kameraden von vier Wehren mit vier Löschzügen und auch Polizeibeamte am Brandort ein. Die Feuerwehrleute hatten den Brand schnell unter Kontrolle, so dass das Feuer auch hier örtlich begrenzt blieb und keine weiteren Gebäudeteile in Mitleidenschaft gezogen wurden. Als Brandherd wurde die mittlere Box einer Abstellkammer lokalisiert, in welcher ein unbekannter Zündler dort abgestellte Gegenstände angezündet hatte. Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Nun ermitteln Kripobeamte wegen schwerer Brandstiftung. (Hö)

Ersthelfer bestohlen - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

04.02.2019, gegen 22:45 Uhr

Ein Bus der Linie 70 fuhr gestern Abend in Richtung Mockau. Als sich dieser auf der Hermann-Liebmann-Straße in Höhe Grundstück Nr. 48 befand, verließ ein Fußgänger (67) den Gehweg und ging in Richtung Haltestelle Dornbergerstraße. Dabei achtete jedoch der alkoholisierte Mann nicht auf den Fahrverkehr, so dass er gegen den einfahrenden Linienbus lief, stürzte, sich verletzte und später in ein Krankenhaus gebracht werden musste. In diesem Bus befand sich auch ein 26-jähriger Fahrgast, der sofort ausstieg und dem Verletzten half. Allerdings ließ der hilfsbereite junge Mann seinen Stoffbeutel mit zwei Hosen und anderen persönlichen Gegenständen auf seinem Sitz zurück. Als Mitarbeiter des Rettungswesens und Polizeibeamte eintrafen, stieg er wieder ein. Er musste dann leider feststellen, dass sein Stoffbeutel während seiner Hilfeleistung gestohlen wurde und erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Niedergeschlagen und ausgeraubt - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Wahren), Wartenburgstraße

03.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

AmMontagabend war ein 60-Jähriger auf dem Weg zu seiner Wohnadresse. Zwischen 22:00 und 22:30 Uhr lief er die Georg-Schumann-Straße entlang. Auf Höhe Wartenburgstraße bekam er plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf. Bewusstlos sackte er zu Boden. Als er einige Minuten später wieder wach wurde, sah er, dass sein Portemonnaie samt Inhalt weg war. Die Einschubtasche, in der es in der Jacke steckte, war aufgerissen. Benommen ging er nach Hause und legte sich schlafen. Erst am Folgetag rief er die Polizei. Er hatte sichtbare Verletzungen im Gesichtsbereich und klagte über Schmerzen am Hinterkopf sowie im Gesäß-Bereich. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Die Verletzungen Po-Bereich könnten daher stammen, dass der Täter auf den Angegriffenen noch eingetreten hat, als der am Boden lag. Die Szene könnten Zeugen beobachtet haben.

Motorradhelme entwendet - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

05.02.2019, gegen 03:40 Uhr bis gegen 04:20 Uhr

In der Nacht zum Dienstag hatten Unbekannte ein Geschäft für Motorradkleidung heimgesucht. In den frühen Morgenstunden brachen sie die Eingangstür gewaltsam auf und drangen in den Verkaufsraum ein. Dort entwendeten sie sechs Motorradhelme im vierstelligen Wert.

Portemonnaie gestohlen - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Thekla), Theklaer Straße

04.02.2019, gegen 17:00 Uhr bis 04.02.2019, gegen 17:30 Uhr

Einkaufsbeutel sollte man nicht mit der Geldbörse unbeaufsichtigt am Einkaufswagen hängen lassen. Diese Erfahrung musste am Mittwochnachmittag eine 31-Jährige in einem Einkaufmarkt in der Theklaer Straße machen. Um sich am Gemüseregal mit Frischwaren zu versorgen, ließ sie den Einkaufswagen nur für kurze Zeit außer Acht. Die Zeit reichte aber offenbar, um die Geldbörse aus dem Beutel zu stehlen. Im Portemonnaie hatte sie Ausweise, Geldkarten und einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Bestohlene erstattete Anzeige. (Ber)

Fußgängerin angefahren - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Marienbrunn), An der Tabaksmühle/Zwickauer Straße

04.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Fahrer (53) eines Suzuki befuhr die Straße An der Tabaksmühle und bog bei ?Grün? nach links auf die Zwickauer Straße ab. Dabei beachtete er jedoch eine Fußgängerin (59) nicht, welche bei ?Grün? der Fußgängerampel über die Zwickauer Straße lief. Der Autofahrer erfasste die Frau. Diese verletzte sich zum Glück nur leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der 53-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Radler übersehen - PM vom 05.02.2019

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Goyastraße

04.02.2019, gegen 17:20 Uhr

In der Goyastraße kam es am späten Montagnachmittag zu einem Unfall, bei dem ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Der 42-Jährige war mit seinem Fahrrad auf der Straße am Sportforum in südliche Richtung unterwegs. Ein entgegenkommender Skoda Octavia erfasste ihn beim Einbiegen in die Goyastraße. Der 64-jährige Fahrer hatte ihn übersehen. Der Radler musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Fahrzeug angebrannt - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße

03.02.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Rettungsleistelle wurde mitgeteilt, dass ein geparktes Fahrzeug brennen würde. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig und die Polizei waren schnell vor Ort. Der Brand an dem grauen VW Golf des 70-Jährigen konnte gelöscht werden. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Beamten von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Fahrzeug entwendet - Teil I - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Barnecker Straße

02.02.2019, gegen 17:00 Uhr bis 03.02.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den auf einem Parkplatz abgestellten braunen Toyota Auris

Fahrzeug entwendet - Teil II - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Lindenthal), Zur Lindenhöhe

01.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 03.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert abgestellten silbergrauen Toyota C-HR Hybrid

Erneute Sachbeschädigung - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

02.02.2019, gegen 07:00 Uhr bis 03.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter ritze mittels eines unbekannten Gegenstandes ein Schriftzug mit der Zahl ?24? und einem weiteren Zeichen, das einem Stern sehr ähnelte, und den Buchstaben ?WG? an die Fensterscheibe des Abgeordnetenbüros ?Die LINKE?. Eingedrungen wurde in das Büro nicht. Es entstand Sachschaden in bisher noch unbekannter Höhe. (Vo)

Dreist! - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Gohlis), Eisenacher Straße

02.02.2019, gegen 19:30 Uhr

Eine 81-jährige Rentnerin kam nach einer Reise mit ihrem Gepäck nach Hause. Dazu benutzte sie vom Hauptbahnhof eine Straßenbahn. Als sie vor ihrer Hauseingangstür eintraf, stellte sie ihre Reisetasche vor sich ab, um die Haustür aufschließen zu können. In diesem Moment griff eine unbekannte männliche Person die abgestellte Reisetasche, nahm diese an sich und rannte davon. Die 81-Jährige versuchte noch, die Verfolgung aufzunehmen, brach aber nach wenigen Metern ab. Der unbekannte Täter rannte auf der Eisenacher Straße in Richtung Lützowstraße und bog dort nach links in Richtung Georg-Schumann-Straße ab. Anschließend informierte sie die Polizei. In der Tasche befanden sich diverse Kleidung, Brillen, Handyladekabel, Reinigungsmittel für Kontaktlinsen, Medikamente, eine Kette und Kosmetikartikel. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. Verletzt wurde die 81-Jährige nicht.

Handtasche aus der Hand gerissen - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Marienbrunn), Probstheidaer Straße

02.02.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Samstagvormittag befand sich eine 86-Jährige auf dem Heimweg. Sie war einkaufen und hielt in einer Hand ihre Handtasche und in der anderen einen Beutel. Ein Fahrradfahrer näherte sich der Frau von hinten und entriss ihr die Handtasche mit zwei Portmonees und kleineren Einkäufen. Damit flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Frau erlitt zum Glück keine Verletzungen, war natürlich geschockt ob der dreisten Tat. Die Geschädigte informierte die Polizei. Aufgrund ihrer Angaben soll es sich bei dem Täter um einen großen schlanken Mann, der schwarz gekleidet war, eine schwarze Mütze trug und mit einem großen alten Fahrrad unterwegs war, handeln. Jener war nach der Tat in Richtung Frau-Holle-Weg geflüchtet. Am Sonntagnachmittag gab eine Leipzigerin im Polizeirevier Zentrum eine Fundsache ab. Bei dieser handelte es sich um eine schwarze Handtasche, welche ihr Sohn am Palmengartenwehr im Wasser liegend gefunden hatte. Die Überprüfung ergab, dass diese Tasche der 86-Jährigen gehört, die am Vortag Opfer einer Raubstraftat geworden war. In der Handtasche befanden sich der Personalausweis der Frau sowie der von ihr angegebene Inhalt. Es fehlte jedoch das Bargeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe. Polizeibeamte übergaben der Seniorin ihr Eigentum. Die Ermittlungen nach dem Täter haben Kripobeamte aufgenommen.

Mann beraubt - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Grünau), Weißdornstraße/Schönauer Straße

03.02.2019, gegen 21:00 Uhr

Ein 31-Jähriger verließ am Sonntagabend sein Wohnhaus, um mit einem Bus zur Arbeit zu fahren. Er lief auf der Weißdornstraße in Richtung Schönauer Straße. Nach wenigen hundert Metern kamen ihm drei unbekannte Männer entgegen. Als er das Trio passierte, legte einer seinen Arm um den Hals seines Opfers und hielt ihn fest. Währenddessen durchsuchte ein Komplize seine Jackentaschen und raubte ihm daraus seine Geldbörse samt einer niedrigen zweistelligen Summe, Personalausweis und EC-Karte sowie seinen Autoschlüssel. Der Dritte im Bunde nahm ihm seine Armbanduhr und die Sporttasche, in welcher sich diverse Arbeits- und andere Bekleidung sowie ein Ladegerät, sein Essen sowie diverse Unterlagen befanden, weg. Damit verschwanden die Drei. Der Geschädigte ging umgehend zur Polizei und erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person:
  • ca. 1,80 m groß
  • bekleidet mit weißer oder grauer Jacke, hellblauer Jeans, trug Schal und Mütze
  1. Person:
  • über 1,90 m groß
  • dunkel bekleidet
  1. Person:
  • etwa 1,70 m bis 1,75 m groß
  • trug dunkle Bekleidung

Langfinger im Fitnessstudio - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

03.02.2019, zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr

Ein 19-Jähriger betrat Sonntagnachmittag ein Fitnessstudio, zog sich um und verstaute mit Hilfe seiner personalisierten Karte seine Sachen in einem Spind, der dann verschlossen war. Als er dann wieder in den Umkleideraum kam, musste er jedoch feststellen, dass all seine Sachen ? ein Rucksack mit Portmonee samt EC-Karte, Personalausweis, anderen Dokumenten, eine Powerbank sowie mehrere Schlüssel, eine Hose, ein Pullover, eine Regenjacke und ein Schal im Wert einer dreistelligen Summe - fehlten. Der Geschädigte ließ sich nach Hause fahren, um seine EC-Karte sperren zu lassen und erstattete dann Anzeige bei der Polizei. Nun muss geklärt werden, wie der Dieb in den Spind und an seine Sachen gelangt war. Die Ermittlungen wegen Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Sonntagsbäcker - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

03.02.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Zschocherschen Straße hatte ein Unbekannter beim Sonntagsbäcker nicht die Absicht, für seine Pfandkuchen, Spritzringe und ein Schweinsohr zu bezahlen. Er orderte diese Backwaren für ganze acht Euro, die ihm der Verkäufer einpackte. Als der für einen Moment abgelenkt war, griff der Bestellende über die Theke, nahm die Tüte mit der Ware und verließ damit fluchtartig das Geschäft. Der Verkäufer folgte ihm und hielt in fest, hinderte ihn dabei, mit einem Fahrrad davon zu fahren. Der Dieb hatte die Beute zuvor an eine Frau übergeben, die auch mit einem Fahrrad losfuhr. Beim Gerangel mit dem Flüchtenden schlug sie ihm mit einem Gegenstand in das Gesicht, so dass er von dem Dieb ablassen musste. Den Moment nutzten die Beiden, um sich davon zu machen. Der Verkäufer ging mit einer Verletzung im Gesicht in das Geschäft zurück und rief die Polizei. (Ber)

Graffiti am Stromkasten - zwei Täter gestellt - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße

03.02.2019, gegen 01:40 Uhr

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wollten sich zwei Sprayer an einem Stromkasten mittels Farbe verewigen. Ein Bürger bemerkte dies und rief die Polizei. Kurze Zeit später konnten die beiden 18-Jährigen gestellt werden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten noch ein Tütchen Cannabis. Einer der Täter muss sich nun auch wegen Drogenbesitzes verantworten. (Bal)

Kellereinbruch - Täter gestellt - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Klausenerstraße

04.02.2019, gegen 01:50 Uhr

Eine aufmerksame Bürgerin beobachtete am Montagmorgen einen Mann, der sich verdächtig verhielt und im Keller eines Mehrfamilienhauses verschwand. Goldrichtig informierte die Dame die Polizei, welche den Mann (27) feststellen konnte. Er hatte Einbruchswerkzeug sowie ein gestohlenes Fahrrad dabei. Mehrere Kellerboxen waren aufgebrochen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Bal)

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 66 66. (Hö) Mann beraubt - PM vom 04.02.2019

Leipzig (Grünau), Weißdornstraße/Schönauer Straße

03.02.2019, gegen 21:00 Uhr

Ein 31-Jähriger verließ am Sonntagabend sein Wohnhaus, um mit einem Bus zur Arbeit zu fahren. Er lief auf der Weißdornstraße in Richtung Schönauer Straße. Nach wenigen hundert Metern kamen ihm drei unbekannte Männer entgegen. Als er das Trio passierte, legte einer seinen Arm um den Hals seines Opfers und hielt ihn fest. Währenddessen durchsuchte ein Komplize seine Jackentaschen und raubte ihm daraus seine Geldbörse samt einer niedrigen zweistelligen Summe, Personalausweis und EC-Karte sowie seinen Autoschlüssel. Der Dritte im Bunde nahm ihm seine Armbanduhr und die Sporttasche, in welcher sich diverse Arbeits- und andere Bekleidung sowie ein Ladegerät, sein Essen sowie diverse Unterlagen befanden, weg. Damit verschwanden die Drei. Der Geschädigte ging umgehend zur Polizei und erstattete Anzeige.

Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Person 1:

  • ca. 1,80 m groß
  • bekleidet mit weißer oder grauer Jacke, hellblauer Jeans, trug Schal und Mütze


Person 2:

  • über 1,90 m groß
  • dunkel bekleidet
Person 3:
  • etwa 1,70 m bis 1,75 m groß
  • trug dunkle Bekleidung

Unbekannter Mann spricht Kind an - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Grünau), Kometenweg/Uranusstraße

31.01.2019, gegen 06:15 Uhr

Am Donnerstag versuchte ein Mann in den Morgenstunden ein Kind auf Höhe Kometenweg / Uranusstraße festzuhalten. Der Junge (8) befand sich auf dem Schulweg in die 91. Grundschule als er von dem Mann laut angesprochen und weggezogen wurde. Der Junge konnte sich losreißen und flüchtete in den Schulhort. Der 8-Jährige wurde nicht verletzt. Die Polizei wurde informiert und nahm umgehend die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen vor und führte kriminaltechnische Tatortarbeit durch. Die männliche Person konnte wie folgt beschrieben werden: - scheinbares Alter von 40 bis 60 Jahren - trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze - schwarze Stiefel - schwarze Jeans - ein schwarzes Basecap - Auffallendes Merkmal: schwarz-weiß gestreifte Schnürsenkel - Zahnlücken

Vorsicht ? Trickbetrüger unterwegs! - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

31.01.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag kehrte eine 82-Jährige vom Einkaufen zurück. Als sie mit ihrem Rollator das Mehrfamilienhaus betrat, drängten sich zwei Frauen mit in den Hausflur. Sie gaben an, im Haus zu wohnen und boten ihr Hilfe beim Hineintragen der Einkäufe in die Wohnung an. Die Seniorin lehnte dies ab, was jedoch von den Frauen ignoriert wurde. Sie fragten, wo sie wohnt und trugen dann ihre zwei Einkaufsbeutel in die zweite Etage. Dort nahm die 82-Jährige die beiden ?netten? Damen mit in ihre Wohnung. Eine bat um Zettel und Stift für eine Nachricht. Die Mieterin suchte danach und übergab ihr beides. Gleich darauf verließen die Frauen die Wohnung. Erst einige Zeit später musste die Wohnungsinhaberin feststellen, dass sie bestohlen worden war: Aus einem Schrank fehlte eine Geldkassette mit einer dreistelligen Summe sowie der EC-Karte. Sofort rief sie bei ihrer Bank an, um die EC-Karte sperren zu lassen. Danach verständigte sie die Polizei, die wegen Diebstahls ermittelt. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Jüngere Frau: 18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,45 m groß, sehr kräftig Trug eine rosarote Jacke und eine gleichfarbene Hose. (Hö) Einbruch in Arztpraxis - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

31.01.2019, gegen 21:50 Uhr

Ein Unbekannter drang zunächst in das Wohn- und Ärztehaus ein. Danach suchte er das zweite Obergeschoss auf, öffnete dort gewaltsam die Eingangstür zur Praxis und betrat dann die Räumlichkeiten. Er durchsuchte alles. Vom Tresen entwendete er eine Kassette mit einer niedrigen zweistelligen Summe und verschwand damit. Die Höhe des Sachschadens liegt derzeit noch nicht vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ladendieb erwischt - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

31.01.2019, gegen 13:30 Uhr

Nachmittags betrat ein Mann mit der Absicht, sich kostenlos zu bedienen, eine Drogerie-Filiale. Er nahm Parfüm, Füllhalter, Spielkarten und eine Nagelzange im Wert von ca. 74 Euro aus den Warenträgern und verstaute alles in seine mitgebrachte Aktentasche bzw. in seiner Jackentasche. Anschließend suchte er sich noch eine Wollmütze aus, in welche er drei Flaschen Parfüm im Gesamtwert von über 150 Euro steckte. Dieses Diebesgut deponierte er heimlich, dachte der Langfinger sicherlich, an einer Stelle im Laden für eine spätere Abholung. Doch alles flog auf, denn der Dieb, der die Kassenzone ohne zu bezahlen passiert hatte, wurde von einem Ladendetektiv festgehalten. Jener hatte ihn bereits im Visier und rief nun die Polizei. Beamte nahmen den 33-jährigen Mann vorläufig fest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde er ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Lokal - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Harkortstraße

31.01.2019, gegen 02:00 Uhr bis gegen 07:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte in den Kellerbereich des Objektes und öffnete gewaltsam die Kellereingangstür zum Restaurant. Vom Keller aus öffnete er gewaltsam die Tür zu den Personalräumen und drang ein. In diesem Raum brach er einen Spind auf und entwendete daraus eine Geldkassette mit einem hohen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Diebstahl eines Kleintransporters - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

30.01.2019. gegen 18:30 Uhr bis 31.01.2019, gegen 09:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den geparkten graumetallicfarbenen VW Transporter T 5 (amtliches Kennzeichen L-PZ 3519) in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. (Vo)

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Gohlis), Gohliser Straße/Prellerstraße

31.01.2019, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend befuhr die Fahrerin (59) eines VW Sharan die Gohliser Straße stadtauswärts. In Höhe der Kreuzung Prellerstraße musste sie verkehrsbedingt hinter einer dort stehenden Straßenbahn und anderen wartenden Fahrzeugen anhalten. Eine Fußgängerin überquerte vor ihrem Pkw und den anderen stehenden Autos die Straße bis zur Fahrbahnmitte und lief dann weiter über die Gohliser Straße. Dort wurde die junge Frau von einem im Gegenverkehr fahrenden Ford-Focus-Fahrer (47) erfasst. In der Folge wurde die junge Frau gegen den noch stehenden VW Sharan geschleudert. Die Fußgängerin (19) wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Trotz intensivmedizinischer Behandlung verstarb sie aufgrund ihrer schweren Verletzungen. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Gegen den Fordfahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Am Unfallort waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens noch Mitarbeiter der Dekra. Die Staatsanwaltschaft wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Pflichtwidrig weitergefahren - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Volkmarsdorf), Dornbergerstraße

31.01.2019, gegen 19:15 Uhr

Die Fahrerin (58) eines Peugeot war auf der Dornberger Straße unterwegs. Dort verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr, wo sie einen BMW (Fahrer: 37) streifte. Anstatt anzuhalten, setzte die Autofahrerin ihre Fahrt fort. Sie konnte jedoch durch den Geschädigten gestellt werden, der auch die Polizei über den Unfall informiert hatte. Den Gesetzeshütern war schnell klar, warum sie einfach abgehauen war: Sie nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft der 58-Jährigen wahr. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Ihren Führerschein ist die Pkw-Fahrerin vorerst los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. (Hö)

Ins Geländer gekracht - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

01.02.2019, gegen 04:00 Uhr

Heute Morgen war die Fahrerin (38) eines Renault Clio auf dem Georgiring unterwegs. Von dort fuhr sie weiter auf den Willy-Brandt-Platz, kam nach links von der Fahrbahn ab. Sie fuhr über die Gegenfahrbahn und krachte gegen ein Fußgängergeländer, welches stark beschädigt wurde. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Polizeibeamte stellten bei der Frau Atemalkoholgeruch fest, ließen sie pusten. Der Vortest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Aufgrund dessen wurde die Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus realisiert. Ihren Führerschein ist die Leipzigerin nun erst einmal los. Sie hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. (Hö)

Kriminalitätsgeschehen Stadtgebiet Leipzig Vorsicht ? Trickbetrüger unterwegs! - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Großzschocher), Kloßstraße

31.01.2019, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag kehrte eine 82-Jährige vom Einkaufen zurück. Als sie mit ihrem Rollator das Mehrfamilienhaus betrat, drängten sich zwei Frauen mit in den Hausflur. Sie gaben an, im Haus zu wohnen und boten ihr Hilfe beim Hineintragen der Einkäufe in die Wohnung an. Die Seniorin lehnte dies ab, was jedoch von den Frauen ignoriert wurde. Sie fragten, wo sie wohnt und trugen dann ihre zwei Einkaufsbeutel in die zweite Etage. Dort nahm die 82-Jährige die beiden ?netten? Damen mit in ihre Wohnung. Eine bat um Zettel und Stift für eine Nachricht. Die Mieterin suchte danach und übergab ihr beides. Gleich darauf verließen die Frauen die Wohnung. Erst einige Zeit später musste die Wohnungsinhaberin feststellen, dass sie bestohlen worden war: Aus einem Schrank fehlte eine Geldkassette mit einer dreistelligen Summe sowie der EC-Karte. Sofort rief sie bei ihrer Bank an, um die EC-Karte sperren zu lassen. Danach verständigte sie die Polizei, die wegen Diebstahls ermittelt. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Ältere Frau:

  • 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,50 m groß, schlank
  • sprach gebrochen deutsch
  • War bekleidet mit einer grau-blauen Jacke, einer dunklen Hose und grauen Schuhen


Jüngere Frau:

  • 18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,45 m groß, sehr kräftig
  • Trug eine rosarote Jacke und eine gleichfarbene Hose. (Hö)

Unbekannter Mann spricht Kind an - PM vom 01.02.2019

Leipzig (Grünau), Kometenweg/Uranusstraße

31.01.2019, gegen 06:15 Uhr

Am Donnerstag versuchte ein Mann in den Morgenstunden ein Kind auf Höhe Kometenweg / Uranusstraße festzuhalten. Der Junge (8) befand sich auf dem Schulweg in die 91. Grundschule als er von dem Mann laut angesprochen und weggezogen wurde. Der Junge konnte sich losreißen und flüchtete in den Schulhort. Der 8-Jährige wurde nicht verletzt. Die Polizei wurde informiert und nahm umgehend die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen vor und führte kriminaltechnische Tatortarbeit durch. Die männliche Person konnte wie folgt beschrieben werden:

  • scheinbares Alter von 40 bis 60 Jahren
  • trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze, schwarze Stiefel, schwarze Jeans undein schwarzes Basecap
  • auffallendes Merkmal: schwarz-weiß gestreifte Schnürsenkel
  • Zahnlücken

- PM vom 31.01.2019

Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße

31. Dezember 2019, gegen 21:50 Uhr

Am späten Abend des Silvestertages wurde durch die Feuerwehr bekannt, dass es in einer Pizzeria in der Georg-Schumann-Straße, Höhe Grundstück Nr. 161, zu einem Brand gekommen war. Rettungswesen, Polizei waren schnell am Einsatzort. Über der Pizzeria befanden sich Ferienwohnungen. In einer der Wohnungen befand sich eine 46-jährige Frau mit ihren beiden Kindern (11, 13). Da auch das Treppenhaus verqualmt war, wurden alle drei durch die Feuerwehr gerettet. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand umgehend. Trümmerteile lagen auf der Straße verteilt. Die Straße musste gesperrt werden. Die Kriminalpolizei hatte die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Laden war geschlossen. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gingen die Beamten von einer Explosion aus. Die Brandursachenermittler wurden hinzugezogen. Wie sich später herausstellte, drangen unbekannte Täter in die Pizzeria ein und legten einen Brand. Es handelte sich um eine vorsätzliche Brandstiftung.

Auch im Jahr 2019 bleibt die Polizei am ?Ball?? - PM vom 31.01.2019

Leipzig (OT Zentrum)

29.01.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 23:00 Uhr

? und hält den Druck hoch! Am gestrigen Mittwoch fanden der insgesamt 17. Präsenz- und Zugriffstag sowie eine Schwerpunktkontrolle der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe ?Bahnhof-Zentrum? mit Unterstützung durch die Fahrradstaffel, die Bereitschaftspolizei, Kräfte der Kriminalpolizei Leipzig und des Kriminaldienstes des Polizeireviers Leipzig-Zentrum statt. Ziel bleibt es zum einen, die örtliche Drogenszene am und im Leipziger Hauptbahnhof sowie in den angrenzenden Parkanlagen (Bürgermeister-Müller-Park und Schwanenteich) weiter offensiv zu bekämpfen, und zum zweiten, Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung durch Bettler, Trinker, durch dortiges Lagern und teilweise auch aggressives Betteln und Urinieren in der Öffentlichkeit im Bereich der Ausgänge des Hauptbahnhofes zu beseitigen. Dazu wurden die bekannten Orte durch zivile Kräfte aufgeklärt, um anschließend eine größtmögliche Präsenz zu zeigen. Bereits zu Beginn ihres Einsatzes konnten zivile Kräfte eine Übergabe von vermutlichen Betäubungsmitteln beobachten. Gegen 16:30 Uhr beobachteten die zivilen Kräfte in der Parkanlage "Schwanenteich" eine Übergabehandlung. Ein libyscher Staatsbürger (23) übergab an einen serbischen Staatsangehörigen (31) ein Tütchen mit grüner, pflanzlicher betäubungsmittel-verdächtiger Substanz. Der Käufer hielt sich unerlaubt im Bundesgebiet auf. Das dazugehörige Depot wurde lokalisiert und die Betäubungsmittel sichergestellt. Wenig später wurde auf der Goethestraße/Ecke Ritterstraße ein 23-jähriger Deutscher kontrolliert. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten fünf Böbbelchen mit verschiedenen betäubungsmittelähnlichen-suspekten Substanzen. Außerdem lag gegen diese Person ein offener Haftbefehl und eine Aufenthaltsermittlung vor. Am kleinen Willy-Brandt-Platz observierten die zivilen Kräfte ein Depot. Ein 16-jähriger afghanischer Staatsangehöriger bediente sich in diesem Depot. Da griffen die Beamten zu und nahmen ihn mit in das Polizeirevier. Ein weiterer Deutscher (38) wurde im Umfeld des Hauptbahnhofes kontrolliert. Gegen diesen lagen zwei offene Haftbefehle und eine Aufenthaltsermittlung vor. Bei der Durchsuchung wurde ein Böbbelchen mit grüner, pflanzlicher betäubungsmittelähnlicher Substanz aufgefunden. Gegen 20:00 Uhr kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung an der Zentralhaltestelle zwischen drei Deutschen (33, m; 16, m; 37, w). Diese erhielten einen Platzverweis. Eine Anzeige wegen Beleidigung wurde aufgenommen. Ein Teil der Einsatzkräfte unterstützte die Ermittlungsgruppe ?Zentrale Bearbeitung von Fahrradiebstählen? bei der Realisierung von zwei Haftbefehlen in der Eisenbahnstraße. Im Ergebnis ist festzuhalten, dass sich auf Grund der Witterung deutlich weniger Personen der Betäubungsmittelszene im Einsatzraum aufhielten. Deshalb verlegten die Kräfte der Bereitschaftspolizei operativ ihr Einsatzgebiet in die Eisenbahnstraße mit Schwerpunkt auf die Waffenverbotszone. Ein Täter konnte auf Grund des Verstoßes nach Paragraph 29 I Nr. 1 wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln in Haft genommen werden. Vier weitere Personen wurden auf Grund bestehender Haftbefehle in verschiedene Justizvollzugseinrichtungen in Sachsen überführt. Bei einem 16-jährigen Tatverdächtigen, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes nach Paragraph 29 I Nr. 1 eingeleitet wurde, ist von der zuständigen Staatsanwaltschaft Leipzig eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet worden, bei der noch ein Mobiltelefon aufgefunden und sichergestellt wurde, zu welchem kein Eigentumsnachweis vorlag.

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wichernstraße

29.01.2019, gegen 22:30 Uhr - 30.01.2019, gegen 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete die mittels Lenkerschloss und alarmgesicherte abgestellte rote Honda CBR 500 RA

Diebstahleines Fahrzeuges - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Grünau), Jupiterstraße

29.01.2019, gegen 15:00 Uhr ? 30.01.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert abgestellten roten Mazda

Fluchtfahrt endete in Sackgasse - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Anger-Crottendorf)

31.01.2019, gegen 01:10 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag wollte eine Funkstreifenwagenbesatzung in der Oststraße den Fahrer eines Renault Clio kontrollieren. Der Fahrer entzog sich der Kontrolle und flüchtete unvermittelt über die Zweinaundorfer Straße nach links in die Hans-Sachs-Straße - eine Sackgasse. So versuchte er schnell zu wenden, stieß dabei mit dem Heck gegen den Metallpfeiler eines Grundstückstores. Der wurde dabei beschädigt. Ein nachgeeilter Funkstreifenwagen versperrte den Fluchtweg. Dennoch versuchte der Fahrer vorbeizukommen und touchierte das sperrende Polizeiauto. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden. Ein Drogentest beim Fahrer des Fluchtfahrzeuges ergab, dass der Fahrer während der Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der 32-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und anderer Delikte verantworten. (Ber)

Brummifahrer ausgeraubt - PM vom 31.01.2019

Leipzig, BAB 14, Parkplatz Birkenwald in Richtung Dresden

29.01.2019, gegen 20:30 Uhr bis 30.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Dienstagabend hatte sich ein Lkw-Fahrer aus Holland auf dem Parkplatz Birkenwald in seiner Fahrerkabine zur Ruhe gelegt. Am Mittwochmorgen gegen 09:00 Uhr erwachte er ungewöhnlich spät. Außerdem hatte er Kopfschmerzen und Übelkeit. Die Beifahrertür der Fahrerkabine war geöffnet. Aus seiner Geldbörse fehlte Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe. Auch sein Smartphone hing nicht mehr an der Ladestation. Vermutlich hatten ihn Unbekannte im Laufe der Nacht auf noch unbekannte Weise betäubt bzw. wurde er bewußtlos und dann bestohlen. Er musste im Krankenhaus medizinisch behandelt werden, setzte aber am gleichen Tag seine Fahrt noch fort. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerem Raub. (Ber)

Argwöhnische Paketzustellerin - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Bruhnsstraße

30.01.2019, 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag wollte eine Zustellerin ein Paket in der Bruhnsstraße ausliefern. Als sie das anvisierte Mehrfamilienhaus betrat, kam ihr der vermeintliche Adressat entgegen. Zumindest stellte sich ein unbekannter Mann mit dem adressierten Namen am Hauseingang vor. Vorschriftsmäßig ließ sie sich den Ausweis zeigen, der auch den Namen auf der Paketadresse trug. Sie übergab das Paket. Im Gehen kam ihr das Geschehene dann doch seltsam vor. Sie ging nochmals zu dem Empfänger und verlangte nochmal die Vorlage des Ausweises. Der Ausweis sah näher betrachtet, nicht original aus. Sie vermutete eine Fälschung. Als sie das vermeintliche Dokument mit dem Smartphone fotografieren wollte, gab ihr der Mann das Paket zurück und verließ das Haus in unbekannte Richtung. Sie rief die Polizei. Die Zustellerin beschrieb ihn als männlich, mit kräftiger Gestalt von 1,80 Meter Größe. Das scheinbare Alter war 45 Jahre. Er hatte blaue Augen, wenig Haare - fast eine Glatze mit grauem Haaransatz. Er trug eine Brille mit großen gebogenen Gläsern der Marke Armani und eine blaue Steppjacke von G-Star.

Computertechnik verschwunden - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee

29.01.2019, gegen 18:15 Uhr bis 30.01.2019, gegen 08:30 Uhr

Gestern früh rief der Geschäftsführer einer Firma auf seinem Weg zur Arbeit die Polizei, da er von einem seiner Mitarbeiter über einen Einbruch informiert worden war. Wie sich am Tatort herausstellte, war der Täter mittels Aufhebeln eines Fensters in die Büroräume eingedrungen. Er durchsuchte alles. Es fehlen neben diversen technischen Geräten, wie Kameras, Laptop und Navigationsgerät noch eine Kaffeemaschine, Kopfhörer, ein Rucksack und eine Fahrradbeleuchtung. Der Einbrecher konnte mit dem Diebesgut im Wert einer mittleren vierstelligen Summe unerkannt verschwinden. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher legte Feuer - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Zentrum)

31.01.2019, um 05:05 Uhr

Heute früh erhielt die Polizei von der Rettungsleitstelle Kenntnis über einen Brand in einer Gaststätte. Eine Hinweisgeberin hatte deshalb den Notruf gewählt. Wenig später trafen die Einsatzkräfte der Polizei, die Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter des Rettungswesens ein. Die Feuerwehrleute öffneten eine Tür, zu welcher sie den Schlüssel vom Haustechniker erhalten hatten, und begannen zügig mit den Löscharbeiten. Währenddessen ermittelten Polizeibeamte am Tatort und konnten an der Gebäuderückseite feststellen, dass ein Erdgeschossfenster nur angelehnt war und gewaltsam geöffnet wurde. Am Fenster fanden die Polizisten Hebelspuren. Anschließend drangen der oder die unbekannten Täter in die Räumlichkeiten ein. Es stellte sich heraus, dass an mehreren Stellen im Bereich des Tresens der Brand ausgebrochen war, so dass die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr mit hoher Wahrscheinlichkeit von Brandstiftung ausgehen. Nach den Löscharbeiten, die gegen 05:45 Uhr beendet waren, wurden die Bewohner der oberen Etagen aufgefordert, das Haus aufgrund der starken Rauchentwicklung umgehend zu verlassen. Verletzt wurde niemand. Nach erster Einschätzung entstand beträchtlicher Sachschaden, dessen Höhe noch jedoch noch unklar ist. Im Laufe des Einsatzes wurde auch der Juniorchef des Restaurants informiert, welcher umgehend am Ereignisort eintraf. Kripobeamte und Brandursachenermittler haben die Ermittlungen aufgenommen um die Brandursache zu klären. (Hö)

Crash auf Kreuzung - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Heiterblick), Paunsdorfer Allee/Permoserstraße

30.01.2019, gegen 11:15 Uhr

Gestern Mittag war die Fahrerin (95) eines Suzuki auf der Paunsdorfer Allee in Richtung Engelsdorf unterwegs. Dazu wollte sie die Permoserstraße (B 6) überqueren. Sie beachtete jedoch nicht die Vorfahrt eines VW Golf, dessen Fahrer (69) auf der Permoserstraße stadteinwärts fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei die ältere Dame leicht verletzt und anschließend in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht wurde. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Aufgrund des Unfalls kam es zu einer kurzzeitigen Störung des Straßenbahnverkehrs. Zum Unfallzeitpunkt war die Lichtzeichenanlage wegen eines Defekts nicht in Betrieb; der Service jedoch bereits mit der Instandsetzung beschäftigt. Die Suzuki-Fahrerin erhielt ein Bußgeld. (Hö)

Vorsicht mit dem Longboard! - PM vom 31.01.2019

Leipzig (Marienbrunn), Sterntalerweg

30.01.2019, gegen 15:50 Uhr

Ein Longboard ist ein Sportgerät und kein Fahrzeug. Deshalb gehört es auf den Fußweg und nicht auf die Straße. Da sich die Straße aber offenbar viel besser mit dem Brett befahren lässt, nutzte am Mittwochnachmittag ein 17-Jähriger im Sterntalerweg lieber die Fahrbahn. Eine Autofahrerin, die gerade eingeparkt hatte, öffnete ihre Tür, um auszusteigen. Der heranrollende Junge konnte sein Gefährt nicht mehr bremsen und auch nicht mehr ausweichen und prallte gegen die Tür. Dabei wurde er leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. (Ber)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Zentrum-Nord), Balzacstraße

28.01.2019, gegen 19:00 Uhr ? 29.01.2019, gegen 06:15 Uhr

Erschrocken musste in 55-jähriger Halter eines grauen Toyota Avensis

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Wohlgemuthstraße

27.01.2019, gegen 23:00 Uhr - 29.01.2019, gegen 15:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete eine weiß-metallicfarbene Yamaha MT 07

Überfallen ? - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Lindenau), Dr.-Hermann-Duncker-Straße

29.01.2019, gegen 19:15 Uhr

? wurde ein 21-jähriger Geschädigter. Er war auf dem Weg zu einem Bekannten und lief dabei in der Lützner Straße bis zu einer Spätverkaufsstelle. Vor der Verkaufsstelle kam ihm aus der Gotzkowskistraße ein Mann entgegen, der ihn sofort am Arm festhielt. Der Geschädigte wollte sich losreißen. In diesem Augenblick traten noch zwei weitere unbekannte männliche Personen auf den Plan und unterstützten den Angreifer. Sie forderten Bargeld vom Geschädigten und schlugen ihn mehrmals in das Gesicht. Alle drei Personen durchsuchten seine Jacke nach Wertgegenständen. Sie entwendeten die Geldbörse mit der Krankenkassenkarte, den Personalausweis sowie ein Handy. Da er kein Geld dabei hatte, liefen sie mit ihm zu einem Bekannten des Geschädigten. Unter einem Vorwand betrat der Geschädigte das Haus und die drei unbekannten Täter warteten davor. Der Geschädigte schilderte den Sachverhalt dem Bekannten, der sich anschließend vor das Haus begab und wollte mit den unbekannten Tätern reden; die flüchteten. Daraufhin wurde die Polizei informiert. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

Einbrecher im Club - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße

25.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis 29.01.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter betraten zunächst den Innenhof des Objektes durch Übersteigen des Hoftores. Anschließend drangen sie in die Clubräume ein. Sie hebelten einen Zigarettenautomaten auf, entwendeten daraus die Geldkassette sowie die Zigaretten. Damit sowie diversen alkoholischen Getränken, Möbeln, zwei Wäschetrockner und einer Waschmaschine verschwanden die Einbrecher, die für den Abtransport des Diebesgutes ein Fahrzeug benutzt haben dürften. Der Inhaber hatte am Dienstagmorgen den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Wegen schwerer Brandstiftung ? - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Grünau), Offenburger Straße

30.01.2019, gegen 00:30 Uhr

? haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Heute Nacht bemerkte ein Mieter Rauch, stellte gleich darauf das verqualmte Treppenhaus im Grundstück Nr. 5 fest und verständigte die Feuerwehr. Die Leitstelle informierte daraufhin die Polizei. Wenig später waren sowohl Beamte als auch die Kameraden von fünf Wehren (West-, Südwest- und Hauptwache, FFW Grünau und Miltitz) sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt am Ereignisort. Es stellte sich schnell heraus, dass es nicht im Treppenhaus brannte, sondern der Brandausbruch im Keller seinen Ursprung hatte. Ein Unbekannter war in den Kellerbereich eingedrungen und hatte eine Box angezündet. Die Flammen zerstörten zwei Kellerboxen sowie die Warmwasserleitung des Hauses, so dass der Keller unter Wasser stand, und der Rauch zog zudem noch in das Treppenhaus des Grundstücks Nr. 7. Die Kameraden löschten das Feuer und belüfteten beide Treppenhäuser und den Kellergang. Die Bewohner der Häuser mussten nicht in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Am heutigen Tag haben die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufgenommen. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)

Einbruchsversuch am Bürgerbüro - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

25.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis gegen 29.01.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte hatten in der Zeit vom Freitagmittag bis Dienstagmorgen offensichtlich versucht, in das Bürgerbüro Nordstern der Partei "Die Linke" einzubrechen. Mitarbeiter stellten am Dienstagmorgen fest, dass sich das Schloss nicht mehr schließen ließ und starke Deformierungen aufwies. Außerdem wurden rund um das Schloss Schmierereien festgestellt. Eingebrochen wurde in das Objekt nicht. Offensichtlich waren die Täter an der Sicherungseinrichtung gescheitert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Kind angefahren ? geflüchtet - gestellt! - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße/Hohe Straße

29.01.2019, gegen 07:25 Uhr

Ein zunächst unbekannter Fahrer eines Audi fuhr die Arthur-Hoffmann-Straße am Bayerischen Bahnhof in stadtauswärtige Richtung. An der Ecke Arthur-Hoffmann-Straße/Hohe Straße fuhr er die Straße geradeaus, trotz eines Durchfahrtsverbotes an dieser Stelle. Wenige Meter weiter erfasste er hier einen 10-jährigen Jungen, der gerade die Absicht hatte, die Straße zu überqueren. Der Junge rollte über die Motorhaube, kam zu Fall. Der Pkw fuhr einfach weiter. Der Junge rappelte sich wieder auf, hinkte aber und wurde verletzt. Eine Fahrzeugführerin und zwei Fußgänger bemerkten den Unfall, leisteten sofort erste Hilfe und informierten den Rettungsdienst und die Polizei. Ein Zeuge merkte sich das Kennzeichen und übermittelte dieses und den Fahrzeugtyp den Beamten. Nach Prüfung konnte die Information erlangt werden, dass der Halter auf einer Baustelle in der Alfred-Kästner-Straße/Ecke Karl-Liebknecht-Straße arbeiten würde. Die Beamten fanden in der Straße auch das Fahrzeug mit dem genannten Kennzeichen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 25-Jährigen. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit in die Dienststelle genommen. Das Fahrzeug wurde kriminaltechnisch untersucht und Spuren gesichert. Die Mutter des 10-Jährigen wurde verständigt. Zusammen mit ihrem Kind wurden beide durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

Fußgängerin übersehen - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße/Brühl

29.01.2019, gegen 12:10 Uhr

Am Dienstagmittag fuhr der Fahrer eines Mercedes Viano auf dem Brühl in Richtung Brühlhöfe. Beim Queren der Reichsstraße übersah er eine Fußgängerin, die die Straßenseite wechselte. Der Mercedes erfasste die Fußgängerin, die dabei an den Beinen verletzt wurde. Die 28-Jährige musste ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Sichtlich alkoholisiert - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Gohlis-Mitte), Dietzgenstraße

29.01.2019, gegen 21:40 Uhr

Der Hinweis, dass eine Frau sichtlich alkoholisiert mit einem Fiat unterwegs wäre, führte Polizisten am Dienstagabend nach Gohlis. Zeugen hatten das Kennzeichen des Fahrzeuges bekannt gegeben, mit dem die Beobachtete offenbar sichtbar unsicher unterwegs war. Die Beamten suchten Wohnadresse der Halterin auf. Dort stand das besagte Fahrzeug mittig (!) auf der Straße geparkt mit noch qualmendem Motor. Die Halterin, die deutlich alkoholisiert war, musste zur Blutentnahme. Zuvor ergab ein Atemalkoholtest mehr als 0,8 Promille. Ob es sich letztlich um eine Straftat wegen der Fahrunsicherheit oder eine Ordnungswidrigkeit handelt, muss die Staatsanwaltschaft im Nachgang entscheiden. Es wird maßgeblichen Einfluss darauf haben, wie lange der 54-Jährigen der Führerschein entzogen wird. Diesen musste sie an Ort und Stelle abgeben. (Ber)

Domino-Crash - PM vom 30.01.2019

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße/Oberläuterstraße

29.01.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (43) eines Volvo war auf der Mockauer Straße unterwegs. In Höhe Oberläuterstraße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Passat (Fahrer: 38) auf. Der VW Passat wurde aufgrund dessen gegen den vor ihm stehenden VW Polo (Fahrer: 41) geschoben. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der 43-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Lindenthal), Lindenthaler Hauptstraße

24.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 28.01.2019, gegen 11:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten grauen BMW M 550 d xDrive (

Diebstahl eines Motorrades ? - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

18.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 28.01.2019, gegen 11:00 Uhr

? aus der Tiefgarage: Auf bisher unbekannte Art und Weise wurde dem 22-jährigen Halter seine grau/schwarze Kawasaki ZR 900 B (

Ergänzung zur Pressemitteilung ?Wohnungsbrand? vom gestrigen Tag - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Straße des 18. Oktober

28.01.2019, gegen 07:00 Uhr

Brandursachenermittler haben noch am gestrigen Tag ihre Tätigkeit zur Spurensuche und -sicherung aufgenommen. Es handelte sich dabei um eine vorsätzliche Brandstiftung, da mehrere Brandausbruchsstellen gefunden wurden. Nach den weiterführenden Ermittlungen der Kriminalpolizei stellte sich heraus, dass das 4-jährige Kind den Brand ausgelöst hatte. (Vo)

Kampf um sieben Flaschen Bier - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

28.01.2019, gegen 18:25 Uhr

Ein 33-jähriger Tatverdächtiger betrat einen Einkaufsmarkt und ?tütete? sieben Flaschen Bier (0,5 l) in seinen mitgeführten Rucksack ein. Im Anschluss passierte er den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Im Eingangsbereich wurde er durch einen Mitarbeiter diesbezüglich angesprochen und aufgefordert, stehen zu bleiben. Der 33-Jährige ignorierte die Aufforderung. Der Mitarbeiter versuchte, den Täter festzuhalten. Ein zufällig vorbeikommender Passant eilte zu Hilfe. Dabei wurde er mehrmals mit der flachen Hand in das Gesicht und an den Hals geschlagen, mittels dem getragenen Schlips gewürgt und dadurch verletzt. Durch das Rettungswesen wurde er ambulant behandelt. Polizeibeamte, die mittlerweile eingetroffen waren, wurden ebenfalls angegriffen. Der 33-Jährige leistete erheblichen Widerstand und beleidigte einen Polizeibeamten. Es erfolgte zunächst die Verbringung in das Marktleiterbüro. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei ihm in der Hosentasche ein aufgeklapptes Taschenmesser. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Der 33-Jährige war bereits polizeibekannt und ist Betäubungsmittelkonsument. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht. (Vo)

Vom Einbrecher angegriffen - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

28.01.2019, gegen 22:52 Uhr

Am Montagabend wurde ein 27-Jähriger in seiner Wohnung von einem unbekannten Einbrecher angegriffen. Unklar blieb, ob er diesen bei seiner Rückkehr in die Wohnung überrascht oder ob der Eindringling ihn im Schlaf angegriffen hatte. Auch blieb unklar, wie der Einbrecher zuvor in die Wohnung gekommen war ? an der Tür waren Aufbruchsspuren aber auch ein Fenster stand offen. Der Wohnungsinhaber trug Verletzungen im Gesicht davon, die ihm der Unbekannte mit Faustschlägen beigebracht hatte. Der Eindringling hätte, so die Schilderung des Verletzten, danach die Wohnung mit zwei Mobiltelefonen und seinem Portemonnaie verlassen. Der Geschlagene musste im Krankenhaus wegen seiner Verletzungen behandelt werden. Die Kriminalpolizei hat noch einige Widersprüche zu klären und ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls. (Ber)

Übers Baugerüst eingestiegen - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

26.01.2019, gegen 11:00 Uhr bis 28.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Täter kletterte auf ein Baugerüst und gelangte von dort aus an ein Fenster der ersten Etage. Er hebelte es auf und stieg in die Räumlichkeiten der Firma ein. Dort öffnete er gewaltsam noch zwei Türen. Nachdem er alles durchsucht hatte, verschwand er unerkannt mit diversem Computerzubehör in Höhe einer dreistelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Anzeige hatte der Firmeninhaber erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Fahrt endete im Kleingartenverein - PM vom 29.01.2019

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße

28.01.2019, gegen 08:30 Uhr

Die Fahrerin (28) eines BMW befuhr die Engelsdorfer Straße stadtauswärts. Aufgrund der witterungsbedingt glatten Fahrbahn geriet sie ins Schleudern, streifte die Mauer eines Hauses und fuhr anschließend über den Fußweg durch einen Gartenzaun des gegenüberliegenden Kleingartenvereins ?Am Sonnenbad?. Die 28-Jährige blieb unverletzt. An ihrem Auto entstand Sachschaden und musste abgeschleppt werden. Auch die Mauer und der Zaun des 60-jährigen Gartenbesitzers wurden beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. Die junge Frau erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges - in Österreich aufgefunden - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern

25.01.2019, gegen 18:00 Uhr bis 26.01.2019, gegen 06:00 Uhr

Von einem umzäunten Gelände eines Autohauses wurde ein schwarzer BMW 5er (ohne Kennzeichen) in einem Wert von 21.000 Euro entwendet. Bei den ersten Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass nur wenige hundert Meter entfernt von einem anderen Fahrzeug die Kennzeichen entwendet wurden. Daraufhin wurden diese sofort zur Fahndung ausgeschrieben. Am Mittag erhielten die Beamten die Information, dass auf tschechischem Gebiet durch die Polizei ein schwarzer BMW mit diesen Kennzeichen verfolgt wird. Diese verfolgte das Fahrzeug weiter bis auf das Hoheitsgebiet Österreichs. Hier verloren sie zunächst den Sichtkontakt zum Fahrzeug. Wenig später fanden sie den BMW abgestellt in der Ortschaft Rabensburg (Österreich). Vom Fahrer fehlte jede Spur. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem unbekannten Fahrer erbrachten keinen Erfolg. (Vo)

- PM vom 28.01.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Straße des 18. Oktober

28.01.2019, gegen 07:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet eine Wohnung in der vierten Etage eines 16-stöckigen Wohnhauses in Brand. Eine Zeitungsausträgerin befand sich gerade im Haus, als die Brandmeldeanlage den Alarm auslöste. Umgehend informierte sie die Rettungsleitstelle. Polizei, Rettungswagen sowie die Kameraden der Feuerwehr Leipzig waren schnell am Brandort. Die vierte Etage war komplett verraucht. Eine 87-jährige Frau wurde in Sicherheit gebracht. Die Kameraden konnten den Brand in der Wohnung schnell löschen. Daher machte sich eine Evakuierung nicht notwendig. Es gab keine verletzten Personen. Die Straße des 18. Oktober wurde gegen 07:15 Uhr stadteinwärts ab der Semmelweißstraße bis Johannisallee gesperrt. Um 08:30 Uhr wurden das Haus und gegen 08:45 Uhr die Straße wieder freigegeben. Der 48-jährige Mieter der Wohnung und sein 4-jähriger Sohn hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Gegenwärtig laufen die Befragungen des 48-Jährigen durch die Kriminalpolizei. Nach Angaben der Feuerwehr und Polizei ist der Brand in der Wohnung ausgebrochen. Kriminaltechniker und Brandursachenermittler haben jetzt die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Täter gestellt! - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Connewitz), Brandstraße

26.01.2019, gegen 01:30 Uhr

Eine Hinweisgeberin informierte die Polizeidirektion Leipzig darüber, dass ein Mann in geparkte Autos einbricht. Sofort setzten sich mehrere Funkstreifenwagen in Richtung des Tatortes in Bewegung. Beamte der Inspektion Zentrale Dienste, die zur Polizeidirektion Leipzig gehören, stellten in unmittelbarer Tatortnähe einen 19-Jährigen fest und kontrollierten diesen. Dieser war zur Aufenthaltsermittlung durch den Landkreis Anhalt-Bitterfeld ausgeschrieben. Er trug einen Rucksack bei sich, indem sich ein Sanitätskasten befand. In diesem waren aber keine Gegenstände für die erste Hilfe, sondern ein Taschenmesser. In seiner Jackentasche hatte er noch zwei Scheren. Mit diesen hatte er, wie sich später herausstellte, an drei Fahrzeugen (einem Kleintransporter-Sprinter, einem VW Crafter sowie an einem Wohnwagen von Renault), die Schlösser manipuliert und gewaltsam geöffnet. Anschließend durchsuchte er die Innenräume nach etwas Brauchbarem, was er aber nicht fand. Ein Fährtenhund nahm die Spur von einem der angegriffenen Fahrzeuge auf und lief schnurstracks bis zum Festhalteort des 19-Jährigen. Der Hund setzte sich genau vor ihm hin. Die Polizei nahm die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen an den Fahrzeugen vor. Der junge Mann wurde mit in das Polizeirevier genommen. (Vo)

Einbruch in Computergeschäft - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Gohlis-Süd), Ehrensteinstraße

26.01.2019, gegen 18:20 Uhr bis 27.01.2019, gegen 05:30 Uhr

In der Ehrensteinstraße drangen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag gewaltsam über eine Brandschutztür in ein Computergeschäft ein. Aus dem Verkaufsraum entwendeten sie einen Laptop und mehrere Computerteile im vierstelligen Wert. (Ber)

Falscher Polizist am Telefon - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain und Hartmannsdorf-Knautnaundorf)

27.01.2019, gegen 21:40 Uhr bis gegen 22:10 Uhr

Drei ältere Anrufer meldeten sich am Sonntagabend bei der Polizei, die alle einen ähnlichen Sachverhalt wiedergaben. Alle drei wurden von einem Mann angerufen, der sich als Polizist ausgab. Er erzählte in einem Fall von einem Raubüberfall in der Nähe, bei dem die Räuber das Haus des Angerufenen fotografiert hätten. Im zweiten Fall sprach er von einem Einbruch in der Nähe und dass es die Einbrecher auf das Haus des Anruf-Empfängers abgesehen hätten. Im dritten Fall hätten die vermeintlichen Polizisten einen Teil einer rumänischen Diebesbande festgenommen, bei denen eine Adressliste gefunden, auf der auch der Angerufene stehen würde. In allen drei Fällen fragte der Anrufer nach Wertgegenständen im Haus und wollte einen persönlichen Termin ausmachen oder direkt vorbeikommen. In den Anrufen wurden zur Unterstützung der Glaubwürdigkeit vorgespielt, dass man den Anruf an einen zuständigen Kriminalbeamten weiterleiten würde. Alle Anrufe fanden am Sonntagabend in der Zeit von 21:40 Uhr bis 22:10 Uhr statt. In allen drei Fällen machten es die Angerufenen richtig und kontaktierten ihrerseits die richtige Polizei. Die hatte in den vergangenen Wochen bereits mehrfach vor diesen betrügerischen Anrufern gewarnt und nun auch in dieser Sache die Ermittlungen aufgenommen. (Ber)

Fall 1 - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Wahren), Hopfenbergstraße

26.01.2019, gegen 17:00 Uhr bis 27.01.2019, gegen 11:00 Uhr

Zunächst verschafften sich unbekannte Täter durch gewaltsames Öffnen einer Tür Zutritt zur Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses. Dort brachen sie zwei Kellertüren auf und gelangten so in das Treppenhaus. Von dort aus hebelten sie die Eingangstür zur Praxis auf. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten, stahlen diverse Computertechnik und Unterhaltungselektronik. Während der Stehlschaden von der Inhaberin mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben wurde, konnte die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert werden. Eine Hausbewohnerin hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt.

Fall 2 - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

25.01.2019, gegen 14:45 Uhr bis 27.01.2019, gegen 17:00 Uhr

In diesem Fall drang der Einbrecher durch ein Fenster in die Praxisräume ein. Er durchsuchte alles, verschwand mit einem USB-Stick, mehreren Kilogramm Kaffeebohnen sowie einem Sparschwein mit einer niedrigen zweistelligen Summe. Entdeckt hatte am Sonntagnachmittag den Einbruch eine Mitarbeiterin, welche daraufhin sowohl die Polizei als auch den Inhaber verständigte. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf eine dreistellige Summe im unteren Bereich. In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Kasse ausgeräumt - PM vom 28.01.2019

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

25.01.2019, gegen 20:00 Uhr bis 26.01.2019, gegen 08:45 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Fenster aufgehebelt hatte, stieg er ins Geschäft ein, durchsuchte alle Räumlichkeiten des Frisörsalons. Er öffnete die Registrierkasse gewaltsam und stahl daraus deren Inhalt ? eine vierstellige Summe im unteren Bereich. Der Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro angegeben. Zwei Mitarbeiter des Geschäfts hatten den Einbruch am Samstagmorgen entdeckt und die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrüche in Fahrzeuge im Stadtgebiet 1. Fall - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Gohlis), Blumenstraße

23.01.2019, gegen 15:00 Uhr bis 24.01.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in den am Straßenrand abgestellten Skoda Superb des 40-jährigen Nutzers ein, indem er die Seitenscheibe der Beifahrertür einschlug und das Lenkrad sowie das eingebaute Navigationsgerät/Radio entwendete. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo) 2. Fall Ort: Leipzig (Eutritzsch) Schiebestraße

Zwei Toyotas entwendet 1. Fall - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Schönau), Am Schwalbennest

23.01.2019, gegen 15:30 Uhr bis 24.01.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand geparkten grauen Toyota Auris (amtliches Kennzeichen: L JB 8700) der 63-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro. 2. Fall Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Löhrstraße

Betrüger bekommen Gewinn nicht los - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße

24.01.2019, gegen 10:15 Uhr

Gestern Vormittag erstattete eine Dame (79) bei der Polizei wegen eines Betrugsversuches Anzeige. Sie hatte kurz zuvor einen Anruf erhalten, bei dem ihr ein Mann erklärte, dass sie knapp 50.000 Euro gewonnen habe. Er sei von der ?Berliner Gewinnzentrale? und dürfe ihr nun die freudige Nachricht und später einer seiner Mitarbeiter den Gewinn überbringen. Dabei kannte er erstaunlich genau ihre Personaldaten. Einziger Wermutstropfen sei das Erfordernis der Zahlung einer Aufwandsentschädigung für Ausgaben, wie den Transport des Geldes und Kosten für den Notar,in Höhe von 800 Euro. Doch angesichts des in Aussicht stehenden Gewinns wäre das doch ein verschmerzbarer Betrag. Doch die 79-Jährige ließ sich nicht locken. Sie erklärte, dass sie keine Zeit habe und legte auf. Am späten Mittag informierte sie die Polizei und erstattete Anzeige. Zudem erzählte sie, dass der Anrufer akzentfrei deutsch sprach und sie den Mann aufgrund des Sprachklangs auf 20 - 30 Jahre schätzte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Das blaue Sparschwein ? - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße

24.01.2019, gegen 16:50 Uhr

? vom Tresen eines Schreibwarenladens, versuchte ein Langfinger (34) gestern Nachmittag zu entführen. Er schnappte sich das wohl gefütterte ?Tierchen? und wollte verschwinden. Doch weit kam er nicht. Vom Detektiv der Passage wurde er am Geschäftsausgang gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Diese wiederum stellt bei der Prüfung seiner Identität fest, dass er einen offenen Haftbefehl hatte, weshalb dieser nun sogleich in Vollzug gesetzt wurde. (MB)

Beute aus Ladendiebstählen sichergestellt - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

24.01.2019, gegen 17:10 Uhr

Aufgrund des Hinweises eines Sicherheitsdienstmitarbeiters auf mögliche Diebesbeute folgte die Durchsuchung eines Zimmers in einer Schkeuditzer Unterkunft. In diesem Zimmer waren eine Vielzahl sehr hochwertiger Kleidungsstücke gesehen worden, an denen noch die Preisetiketten hingen. So lag die Vermutung nahe, dass diese aus unterschiedlichen Diebstahlshandlungen stammen könnten, weshalb die Durchsuchung des Zimmers eines 27-jährigen und seiner drei weiteren Bewohner erfolgte. Dabei konnten ein Damenblazer, zwei Trainingsanzüge und eine weitere Jacke im Gesamtwert von ca. 625 Euro gefunden werden, an denen noch die Preisschilder hingen. Eine Prüfung der Bekleidung ergab, dass zumindest der Damenblazer aus einem Kaufhaus der Innenstadt stammte. Zudem entdeckten die Gesetzeshüter einen Beutel, welcher mit einem von Alufolie umhüllten Karton ausgestattet war. Auch dieser wurde, wie die Kleidung, sichergestellt. Die Ermittlungen gegen die Zimmerbewohner sind aufgenommen. (MB)

Einbruch in Pkw, Frühstück geklaut - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Schönau), Hafenstraße

24.01.2019, zwischen 07:00 Uhr und 09:30 Uhr

Am Donnerstag Früh stellte der Halter eines Mercedes sein Fahrzeug auf der Hafenstraße an der Wendeschleife ordnungsgemäß gesichert ab. Danach begab sich der 53-Jährige zur etwa 200 m entfernten Baustelle. Gegen 09:30 Uhr ging der Arbeiter zum Auto, um seinen Rucksack mit seinem Frühstück zu holen. Dort erlebte er dann eine böse Überraschung: Die hintere Türscheibe war eingeschlagen worden und sein Rucksack weg. In diesem befanden sich neben einer Thermoskanne, einer Brotdose, einem Frischhaltebehälter sowie zwei Flaschen Wasser noch eine Brille samt Etui, Kugelschreiber, ein Cuttermesser sowie Verbandszeug. Der Geschädigte verständigte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben entstand ihm ein Gesamtschaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe. (Hö)

Langfinger griff zu - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

24.01.2019, gegen 14:00 Uhr

Eine Fahrerin (30) belud gestern Nachmittag ihren Transporter mit Paketen aus einem Paketshop. Dies hatte offenbar ein Langfinger beobachtet und griff in einem für ihn günstigen Moment zu. Er stahl aus dem VW Crafter den zwischen Fahrer- und Beifahrersitz abgestellten Rucksack der Frau mit Portmonee samt diversen Dokumenten sowie anderen Gegenständen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer niedrigen dreistelligen Summe angegeben. Die Geschädigte informierte die Polizei.

Unbekannter griff in Rucksack - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Wahren), Rodelandstraße

24.01.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag lief eine Frau (80) auf der Rodelandstraße. Dort wurde sie, nach ihren späteren Angaben, von einem unbekannten, südländisch aussehenden Mann verfolgt. Plötzlich fummelte dieser an ihrem Rucksack herum und stahl daraus ihre Geldbörse, in welcher sich Bargeld, zwei Geldkarten, Personalausweis und andere Dokumente befanden. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Das Opfer erstattete Anzeige. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Blumentopf statt Aschenbecher? - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Leostraße

24.01.2019, 07:45 Uhr

In der Leostraße mussten am Donnerstagmorgen Feuerwehr und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus ausrücken, in dem es brennen sollte. Tatsächlich wurde aber kein Wohnungsbrand festgestellt. Gebrannt hatte ein Blumentopf, der missbräuchlich als Aschenbecher verwendet wurde. Die Mieterin hatte ihre Zigarette darin ausgedrückt und die Wohnung danach verlassen. Darauf kam es zu einem Schwelbrand. Anwohner hatten dann den Notruf gewählt, als sie Brandgeruch festgestellt hatten. Die Feuerwehr beseitigte die Gefahr. Es wurde niemand verletzt. (Ber)

Ladendiebe und ihre seltsame Beute - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Seehausen), An der Passage

24.01.2019, gegen 14:20 Uhr

Ort: Leipzig (Zentrum), Neumarkt

Kind und Frau im Bus verletzt - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

24.01.2019, gegen 16:45 Uhr

Der Fahrer (39) eines Busses der Linie 74 befuhr die Zschochersche Straße. In Höhe Schmiedestraße musste er offenbar aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Pkw stark abbremsen. Aufgrund dessen stürzten im Bus ein dreijähriges Mädchen sowie eine 31-jährige Frau. Beide verletzten sich zum Glück nur leicht und wurden im Rettungswagen ambulant behandelt. Der Busfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auffahrunfall: Rotblitzer ausgelöst - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Gohlis), Breitenfelder Straße

24.01.2019, gegen 15:30 Uhr

Die Fahrerin (69) eines Citroen war auf der Breitenfelder Straße unterwegs. Vor der Kreuzung Landsberger Straße fuhr sie auf einen an der Ampel bei ?Rot? haltenden Hyundai (Fahrerin: 34) auf. Aufgrund des Aufpralls wurde dieser über die Haltelinie geschoben, was den Rotblitzer auslöste. Doppeltes Pech also für die junge Frau. Allerdings wird sie dafür nicht bestraft. Die Unfallverursacherin muss ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zahlen. Am Hyundai entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro, am Citroen von etwa 500 Euro. (Hö)

Gabelstapler angefahren - PM vom 25.01.2019

Leipzig (Wiederitzsch), Kossaer Straße

24.01.2019, gegen 11:20 Uhr

Am Donnerstagmittag rangierte ein Lkw Mercedes mit Kasten-Anhänger auf dem Gelände einer Tankstelle. Dabei übersah der Fahrer einen Gabelstapler. Der war gerade im Begriff, an eine Tanksäule zu fahren. Noch vor Erreichen der Zapfsäule kam es zum Zusammenstoß. Am Anhänger des Lkw und am Stapler entstand Schaden in vierstelliger Höhe. (Ber)

Motorrad gestohlen - PM vom 24.01.2019

Leipzig (Großzschocher), Ameisenstraße

22.01.2019, gegen 23:00 Uhr bis 23.01.2019, gegen 11:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete das vor dem Grundstück gesichert abgestellte grau-metallicfarbene Krad Suzuki DL 650a, mit dem

Kellereinbrecher auf frischer Tat erwischt! - PM vom 24.01.2019

Leipzig (Grünau-Nord), Am kleinen Feld

24.01.2019, 03:20 Uhr

In der Nacht, auf Streifenfahrt, entdeckte eine Polizeistreife die offenstehende Eingangstür eines Mehrfamilienhauses. Davor parkten zwei Fahrräder, ein Mountainbike und ein E-Bike mit Anhänger. Sofort stoppten die Polizisten, um der Ursache dafür auf den Grund zu gehen. Dabei lief ihnen geradewegs ein Mann, der die Kellertreppe hinaufgestapft kam, in die Arme. Kaum hatte er aber die Polizisten erblickt, drehte er sich um, rief einem bislang nicht zu sehenden Komplizen etwas entgegen und ging anschließend geradewegs zu seinem E-Bike. Zwischenzeitlich trat aber einer der Polizisten in den Hausflur und sah vom Treppenabsatz aus den bislang Unbekannten. Dieser schob just in dem Moment ein orangefarbenes Mountainbike aus dem Keller. Sofort fragte der Gesetzeshüter, wessen Fahrrad er da transportiere und erhielt prompt eine deftige Lüge zur Antwort. Es gehöre seinem Bruder, so der Unbekannte. Ihm nicht recht glaubend, ward er aufgefordert, hinaufzukommen und sich auszuweisen. Da drehte sich der Unbekannte auf dem Absatz um und verschwand im Keller. Die Feuerschutztür fiel daraufhin ins Schloss und war von außen nicht so ohne Weiteres zu öffnen. In dem Augenblick trat eine Hausbewohnerin (41) zu dem im Hausflur stehenden Polizisten und fragte, ob eingebrochen worden sei. Als sie das Mountainbike sah, sagte sie, dass es ihres wäre. Sie öffnete die Feuerschutztür, woraufhin der Gesetzeshüter die Räume prüfte. Vom Langfinger aber gab es keine Spur mehr. Sein Komplize (36) aber konnte namentlich bekannt gemacht werden, so dass letztlich auch der zweite im Bunde, ein 21-Jähriger, nicht unbekannt blieb. Gegen die beiden wird nun wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Jugendliche bedrohen Jugendliche - PM vom 24.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

23.01.2019, gegen 15:45 Uhr

Zwei 14-jährige befreundete Jugendliche begaben sich nach der Schule zur Haltestelle. Plötzlich wurden beide von einem anderen unbekannten Jugendlichen angesprochen und unter einem Vorwand in einen nahegelegenen Park (Ecke Sattelhofstraße/Hans-Driesch-Straße) gelockt. Hier stießen zu dem unbekannten Jugendlichen noch zwei Komplizen hinzu. Einer der beiden 14-jährigen Freunde wurde dabei abgedrängt und aus dem Park ?begleitet?. Der Andere wurde bedrängt und ihm Schläge angedroht, wenn er seine persönlichen Sachen nicht herausgibt. Aus Angst übergab er seine Geldbörse und Kopfhöher sowie seine Jacke. Lange im Besitz ihrer ?Trophäen? waren die Täter aber nicht. Denn der andere 14-Jährige hatte bereits die Polizei informiert, die auch sehr schnell am Park eingetroffen war. Daraufhin gaben die drei dem 14-Jährigen die Sachen zurück und flüchteten. Einen der drei konnte die Polizei stellen. Es handelte sich dabei um einen 15-Jährigen aus Leipzig. Verletzt wurde der 14-Jährige nicht. Zur Personenbeschreibung der beiden Flüchtigen konnten folgende Erkenntnisse erlangt werden:

Radfahrer prallte gegen offene Fahrertür - PM vom 24.01.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße/Bussestraße

23.01.2019, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer (30) eines Transporters Renault Rapid stellte gestern Nachmittag das Firmenfahrzeug in einer Parkbucht auf der Eisenbahnstraße/Ecke Bussestraße ab. Beim Aussteigen beachtete er den auf dem Radweg fahrenden Fahrradfahrer (26) nicht. Dieser konnte aufgrund der unvermittelt geöffneten Tür nicht mehr bremsen und prallte dagegen. Er stürzte und zog sich dabei eine schwere Schulterverletzung zu. Diesen Unfall hatten zwei Zeugen (w.: 28; m.: 27) auf dem gegenüberliegenden Fußweg beobachtet und eilten zu Hilfe. Sie sicherten sein Fahrrad. Währenddessen bot der Transporter-Fahrer an, den Verletzten in eine Klinik zu fahren. Das Angebot nahm dieser aufgrund seiner starken Schmerzen an. Als der 27-jährige Zeuge dem Radfahrer zuvor noch riet, die Polizei zu rufen, ?baute? sich der Fahrzeugführer vor jenem auf, bedrohte und beleidigte ihn, gab ihm zu verstehen, dass er keinen ?Ärger? machen solle. Außerdem nötigte er ihn, nicht die Polizei zu rufen. Danach fuhr er davon und das Pärchen verständigte die Polizei über den Unfall und die Bedrohung. Polizeibeamte fuhren zum Unfallort. Beide Zeugen schilderten den Unfallhergang so, dass der Fahrzeugführer die Tür geöffnet und gleich darauf der Radler, ohne Chance zu bremsen, dagegen gekracht war. Sie gaben Personenbeschreibungen der beteiligten Männer, beschrieben das Fahrzeug und nannten das amtliche Kennzeichen des Transporters. Anschließend fuhren die Polizisten in die Klinik. Dort trafen sie sowohl auf den Transporter-Fahrer als auch auf den Verletzten, der bereits wenig später operiert werden musste. Der Unfallverursacher wurde einer Vernehmung unterzogen und ihm der Tatvorwurf zur fahrlässigen Körperverletzung zum Nachteil des 26-Jährigen und einer Beleidigung gegenüber den Helfern eröffnet. Sofort wies der 30-Jährige alle Schuld von sich. Er gab an, dass die Fahrertür schon länger offen stand, als der Radfahrer dagegen fuhr. An einen Streit mit den Zeugen, gar Beleidigungen, bedrohliche Worte und Gesten wollte er sich nicht erinnern, wies auch dies von sich. Nach diesen Maßnahmen gingen die Polizisten zum Renault Rapid, fertigten Fotos vom Unfallfahrzeug. Zur Höhe des Sachschadens an jenem und dem Fahrrad liegen derzeit noch keine Angaben vor. Der 30-Jährige hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Auffahrunfall - PM vom 24.01.2019

Markranstädt, Leipziger Straße

23.01.2019, gegen 15:15 Uhr

Der 33-jähriger Fahrer eines VW Polo fuhr die Leipziger Straße in Richtung Leipzig. Hier bemerkte er ein am rechten Fahrbahnrand stehendes Kind, dass die Absicht hatte, über die Straße zu laufen. Er bremste sein Fahrzeug ab und hielt auch an. Hinter dem VW Polo fuhr in gleiche Fahrtrichtung ein Linienbus, dessen Fahrer (27) nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und deshalb auf den VW Polo auffuhr. Verletzt wurde niemand. Am Bus entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro, am VW Polo von ca. 5.000 Euro. (Vo)

1. Fall - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße

22.01.2019, gegen 23:35 Uhr

Über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig wurde bekannt, dass ein Fahrzeug in Leipzig-Leutzsch brennen soll. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Westwache waren schnell am Brandort eingetroffen. Sie mussten allerdings feststellen, dass der am Straßenrand geparkte VW Caddy bereits in voller Ausdehnung brannte. Am Fahrzeug befand sich ein Logo der Deutschen Bahn. Der 53-jährige Nutzer des VW Caddy hatte zunächst noch versucht, den Brand selbst zu löschen. Dabei erlitt er allem Anschein nach eine Rauchgasintoxikation und wurde vorsorglich zu weiteren Untersuchungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Im Laufe des Tages nehmen die Brandursachenermittler ihre Tätigkeit auf. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 20.000 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Plagwitz), Engertstraße

22.01.2019, gegen 23:40 Uhr

Nur wenige Minuten nach dem Hinweis, dass ein Fahrzeug der Deutschen Bahn in Leipzig-Leutzsch brannte, erhielt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig den nächsten Notruf. Hier teilte ein Hinweisgeber mit, dass es auf einem Bahngelände brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr und Polizei begaben sich umgehend zum Brandort, der sich auf dem Betriebsgelände der DB Netz AG befand. Beim Eintreffen der Rettungskräfte bemerkten diese, dass bereits zwei Fahrzeuge (ein Renault Kangoo und ein VW Caddy) brannten. Das Feuer wurde gelöscht, die betroffenen Fahrzeuge sichergestellt. Auch in diesem Fall nehmen die Brandursachenermittler ihre Tätigkeit auf. Die Höhe des Sachschadens steht hier noch aus. Der Polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Gegenstand der Ermittlungen ist unter anderem, ob die Taten mit den polizeilichen Maßnahmen am ?Black Triangle? vom 15. Januar 2019 im Zusammenhang stehen.

Teure Kosmetik gestohlen - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Lindenthal)

21.01.2019, gegen 11:30 Uhr - 22.01.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Fahrer (32) eines Sattelzuges informierte gestern Vormittag die Polizei, dass Diebe aus dem Anhänger seines Sattelzuges Kosmetik im Wert von knapp 40.000 Euro entwendet hatten. Der Sattelzug parkte zwecks Warenannahme bereits über Nacht auf dem Gelände einer Lindenthaler Firma und sollte nun in den Vormittagsstunden entladen werden. Dabei entdeckte der 32-Jährige das Fehlen der Kosmetikprodukte. Sofort fuhren die Gesetzeshüter zum möglichen Tatort und nahmen den Lkw genauer unter die Lupe. Bei der Sichtung des betroffenen Sattelzuges entdeckten die Gesetzeshüter einen Riss in der Plane, durch welchen die Diebe möglicherweise den Inhalt der Ladung gecheckt hatten. Die Ladefläche des Anhängers indes schien voll beladen, lediglich im Bereich der Anhängertür fehlte eine Palette. Doch bei tiefgründiger Prüfung konnten die Gesetzeshüter sehen, dass von 15 Paletten eine Vielzahl an Paketen fehlte. In diesen waren die hochwertigen Kosmetikprodukte verpackt. Die Polizei ermittelt nun wegen Bandendiebstahl. (MB)

Einbruch in Massagestudio - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

21.01.2019, gegen 20:00 Uhr - 22.01.2019, gegen 10:30 Uhr

Bei Salonöffnung entdeckte die Inhaberin (53) die offenstehende Notausgangstür und ahnte sofort, dass ein unliebsamer Gast zu Besuch gewesen war. Diese Ahnung sollte sich bei Betreten der Kundenräume auch sogleich bestätigen, denn sie sah sofort, dass die Musikanlage und einige Münzen aus der Wechselgeldkassette verschwunden waren. Sie informierte die Polizei, woraufhin Gesetzeshüter den Tatort näher in Augenschein nahmen und Hebelspuren an der besagten Tür entdeckten. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. Die Inhaberin des Studios bezifferte den entstandenen Stehlschaden auf ca. 500 Euro, den Sachschaden gab sie mit ca. 100 Euro an. (MB)

Stoffbeutel entrissen - Polizei ermittelt - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

22.01.2019, gegen 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag, gegen halb fünf, beraubte ein Unbekannter eine Frau (35), welche erst kurz zuvor einen Termin bei ihrem Kreditinstitut wahrgenommen hatte. Die 35-Jährige lief im Moment des Überfalls zu ihrem Auto und hatte dieses schon fast erreicht, als plötzlich ein heftiger Ruck an ihrer Stofftasche zu spüren war und diese von ihrer Schulter rutschte. Kurz darauf hielt der Unbekannte ihre Tasche in der Hand und rannte mit dieser auf der Demmeringstraße stadtauswärts. Der Mann hatte sich demnach von hinten an die Frau, die in der Jacke nach ihrem Autoschlüssel suchte, herangeschlichen und den Moment der Überraschung genutzt. Sofort informierte die 35-Jährige die Polizei und erzählte, dass alles sehr schnell ging und sie deshalb den Täter nur lückenhaft beschreiben kann. So muss der Mann zwischen 170 und 180 cm groß gewesen sein. Zudem trug er eine blaue Jeanshose und ein dunkles Kapuzenshirt. Außerdem erzählte sie, dass der Täter neben der Stofftasche auch zwei Umschläge mit einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag, zwei Geburtsurkunden und ein Sparbuch erbeutet hatte. Die Polizei ermittelt.

Fall 1 - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

21.01.2019, gegen 19:00 Uhr bis 22.01.2019, gegen 06:45 Uhr

Der Täter hebelte eine Tür auf, drang in die Praxis ein und durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er entwendete aus einem Schrank eine verschlossene Geldkassette. Darin befanden sich Bargeld und Briefmarken in einer Höhe von jeweils einer mittleren zweistelligen Summe sowie Rezepte. Damit konnte er unerkannt flüchten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Angestellte hatte am Dienstagmorgen die offen stehende Tür vorgefunden und sowohl die Polizei als auch den Inhaber in Kenntnis gesetzt.

Fall 2 - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße

21.01.2019, gegen 18:30 Uhr bis 22.01.2019, gegen 07:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Zugangstür gewaltsam geöffnet hatte und in die Praxisräume eingedrungen war, durchwühlte er alles. Eine Geldkassette zog ihn magisch an; daraus entwendete er eine dreistellige Summe im mittleren Bereich und suchte damit das Weite. Der Inhaber hatte morgens den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Fall 3 - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

21.01.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.01.2019, gegen 07:30 Uhr

Eine Mitarbeiterin einer Arztpraxis rief gestern früh die Polizei und teilte mit, dass versucht worden war, die Eingangstür aufzuhebeln. Dies misslang. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro.

Fall 4 - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße

18.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis 22.01.2019, gegen 08:45 Uhr

Die Inhaberin parkte am Vormittag ihr Auto unmittelbar vor ihrem Geschäft. Noch bevor sie ausgestiegen war, musste sie bereits feststellen, dass die Ladentür einen Spalt offen stand. Sie vermutete sogleich den Verdacht des Einbruchs und verständigte die Polizei. Wie sich dann herausstellte, hatte sich der Einbrecher durch Aufhebeln der Eingangstür Zugang zum Geschäft verschafft. Anschließend durchsuchte er alle Räumlichkeiten auf zwei Etagen. Mit Bargeld, einer Kaffeemaschine sowie einem noch originalverpackten kosmetischen Spezialgerät samt Zubehör und diversen Gelfarben machte er sich aus dem Staub. Der Anzeigeerstatterin entstand ein Stehlschaden in Höhe einer dreistelligen Summe im oberen Bereich. Der Sachschaden hingegen konnte noch nicht benannt werden. In drei Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls und in einem wegen des versuchten Einbruchs aufgenommen. (Hö)

Computertechnik entwendet - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Zentrum-Süd), Peterssteinweg

21.01.2019, gegen 16:30 Uhr 22.01.2019, gegen 08:15 Uhr

Inder Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte die Türen zu Büroräumen im Peterssteinweg auf. Aus den Räumen entwendeten sie Computertechnik und einen geringen Bargeldbetrag in unbekannter Höhe. Der Höhe des Gesamtschadens war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. (Ber)

Sport-Moped entwendet - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Engelsdorf), Harpstedter Straße

21.01.2019, gegen 18:00 bis 22.01.2019, gegen 09:30 Uhr

In der Harpstedter Straße wurde in der Nacht zum Dienstag ein Kleinkraftrad Beta RR50 Sport mit dem aktuellen Versicherungskennzeichen

Auseinandersetzung in Gemeinschaftsunterkunft - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), An den Tierkliniken

23.01.2019, 03:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch wurde die Polizei in eine Gemeinschaftsunterkunft an den Tierkliniken gerufen. Dort kam es in den letzten Wochen öfter zu nächtlichen Gelagen und Feiern. Andere Bewohner hatten sich über diesen Zustand beschwert. Das schien den Feiernden offenbar missfallen zu haben. Gegen 03:00 Uhr hämmerten sie daher an die Tür eines vermeintlichen Beschwerdeführers und griffen ihn unvermittelt an, als er öffnete. Gemeinschaftlich fielen sie über den 27-Jährigen und seinen gleichaltrigen Bruder her. Dabei kam auch eine Eisenstange zum Einsatz. Ein Angegriffener blutete hernach stark und musste im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Sein Bruder wurde nur leicht verletzt. Die Polizei griff im Umfeld der Unterkunft drei Pakistaner auf, die Blut an der Kleidung, vermutlich vom Opfer, hatten. Sie bestritten die Tat, wurden aber dennoch als vermutliche Angreifer identifiziert. Die 24-, 28- und 29-Jährigen, die nicht in der Unterkunft wohnen, müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. (Ber)

Fahrbahnverhältnisse nicht beachtet? - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Louise-Otto-Peters-Straße/Poststraße

22.01.2019, gegen 16:10 Uhr

Eine 29-jährige Fahrerin eines Fiat Alfa Giulietta fuhr die Louise-Otto-Peters-Allee entlang. An der Kreuzung Louise-Otto-Peters-Allee/Poststraße fuhr sie aus bisher nicht bekannter Ursache über eine dort angebrachte Verkehrsinsel, auf der eine Ampel stand. Hier streifte sie ein Verkehrszeichen und stieß in der Folge gegen einen Mercedes Lkw-Kastenwagen des 51-jährigen Fahrers, der an dieser Ampel auf der Poststraße stand und die Absicht hatte, auf die Louise-Otto-Peters-Allee aufzufahren. Durch den Aufprall wurde die 29-Jährige leicht verletzt und durch das Rettungswesen vorsorglich zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Das hätte schlimmer ausgehen können! - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Zentrum), Goerdelerring

22.01.2019, gegen 16:15 Uhr

Gestern Nachmittag stand der Fahrer (58) einer Straßenbahn der Linie 9 in Richtung Thekla an der Haltestelle Goerdelerring auf Gleis 4, um die Fahrgäste aus- und einsteigen zu lassen. Nach dem Fahrgastwechsel fuhr er wieder an. In diesem Moment rannten zwei Mädchen, aus Richtung Richard-Wagner-Straße kommend, vor der anfahrenden Bahn über die Gleise. Trotz sofortiger Notbremsung wurde eine Zehnjährige an ihrem Rucksack von der Straßenbahn erfasst. Das Kind stürzte und verletzte sich zum Glück nur leicht an einer Hand und einem Knie. Der Fahrer rief sofort das Rettungswesen und kümmerte sich anschließend um das Mädel, welches am Unfallort ambulant behandelt wurde. Danach wurde die Zehnjährige ihrer Mutter übergeben, welche zuvor vom Unfall verständigt worden war. Gegen den 58-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Trickdieb suchte Juweliergeschäft heim - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum)

21.01.2019, 18:15 Uhr

Gegen 18:15 Uhr betrat ein wohl gepflegt aussehender Mann ein Juweliergeschäft in der Innenstadt und gab zu verstehen, eine recht hochwertige und teure Uhr kaufen zu wollen. So bot die Mitarbeiterin dem offensichtlich finanzkräftigen Kunden eine Tasse Kaffee an und lenkte dessen Aufmerksamkeit auf einige hinter Glas verschlossene hochwertige Modelle von elegant bis sportlich. Letztlich interessierte sich der Herr für drei Uhren etwas genauer und ließ sie sich nacheinander zum Anschauen herausgeben. Dann erwähnte er, die eine Uhr nicht zu mögen, woraufhin die Verkäuferin diese zurücknahm und eine neue herausgab. In diesem Moment griff der Herr nicht mehr so galant wie er sich bislang gegeben hatte zu, schnappte sich die auf dem Tresen liegenden drei Uhren im Wert von ca. 3.500 Euro und floh. Die Mitarbeiterin erstattete umgehend Anzeige und beschrieb den Dieb folgendermaßen: ca. 175 cm groß ca. 40 Jahre alt schlanke Gestalt kurze dunkle Haare nicht allzu langen Vollbart schwarze Brille gepflegte Erscheinung Der Mann trug hellgraue, schmal geschnittene Jeans im used-Look mit Schlitzen schwarze, knöchelhohe Schnürschuhe dunkelgraue bis schwarze, halblange Wolljacke schwarzen, hellgemusterten Schal - gebunden Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Trickdiebstahl. (MB)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 22.01.2019

Leipzig ( Lindenau), Demmeringstraße/Leidholdstraße

20.01.2019, gegen 16:00 Uhr bis 21.01.2019, gegen 06:50 Uhr

Der 17-jährige Nutzer eines mattgrau/schwarzen Leichtkraftrades Yamaha YZF-R 125 stellte das Fahrzeug auf der Abstellfläche für Fahrräder in der Demmeringstraße/Ecke Leidholdstraße ab und sicherte dieses mittels eines Lenkerschlosses. Ein unbekannter Täter entwendete das Leichtkraftrad in der Nacht. Der Zeitwert des Motorrades beträgt ca. 2.500 Euro.

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum-Südost), Nürnberger Straße

18.01.2019, gegen 10:00 Uhr bis 21.01.2019, gegen 17:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten weißen Hyundai Tucson ix 35 (amtliches Kennzeichen: L PW 7679) des 34-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 23.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in zwei Fahrzeuge - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Heiterblick), Penckstraße

21.01.2019, gegen 07:30 Uhr bis gegen 13:35 Uhr

Unbekannter Täter warf an zwei abgestellten Firmenfahrzeugen, einem Ford Kuga und einem Ford Transit Connect, mittels Steinen jeweils eine Scheibe der Fahrzeuge ein. Aus dem Ford Kuga wurde die Sportasche mit den darin befindlichen Sportsachen entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

Einbrecher in Firma - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße

18.01.2019, gegen 16:00 Uhr bis 21.01.2019, gegen 06:15 Uhr

Zwischen Freitag und Montag verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Firma im zweiten Obergeschoss eines Bürokomplexes. Nachdem der Einbrecher eine Tür aufgehebelt hatte, versuchte er, mehrere Schließfächer gewaltsam zu öffnen. Dies misslang. Als er dann versuchte, eine Tür zu weiteren Büros aufzuhebeln, scheiterte er ebenfalls. Jedoch stahl er einen Beamer sowie einen Laptop und verschwand. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden wurden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Eine Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma hatte morgens den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei informiert. Ebenso hatte sie die Verantwortliche der Firma in Kenntnis gesetzt. Nun ermitteln Kripobeamte wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Umzugskarton und Rucksack gestohlen - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum), Scherlstraße

21.01.2019, zwischen 18:20 Uhr und 20:30 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug vom ordnungsgemäß abgestellten Daewoo die vordere rechte Seitenscheibe ein und entriegelte die hintere Tür. Dann griff er zu: Er stahl vom Beifahrersitz einen Rucksack mit einem Laptop sowie drei Ladekabel, davon zwei für ein Smartphone, und zwei Playstation-Spiele. Von der umgeklappten Rücksitzbank entwendete er einen Umzugskarton mit diverser Bekleidung und einen Fernseher. Als der Nutzer (24) des Fahrzeuges etwa zwei Stunden später zum Abstellort zurückkehrte, musste er sowohl den Einbruch als auch den Diebstahl feststellen und informierte darüber die Polizei. Dem jungen Mann entstand ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1, 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224. (Hö)

Aggressiver Bewohner - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Möckern), Max-Liebermann-Straße

21.01.2019, gegen 15:45 Uhr

In der Gemeinschaftsunterkunft kam es am Montagnachmittag zu einem Zwischenfall mit einem Bewohner. Ein Asylbewerber aus Nigeria hatte in seinem Zimmer randaliert so dass die Security-Mitarbeiter eingreifen mussten. Er ließ sich aber nicht beruhigen und schlug einem der Mitarbeiter ein Bettteil auf den Kopf. Dieser erlitt dadurch eine Platzwunde. Da sich der Bewohner nicht beruhigen ließ und auch damit drohte, aus dem Fenster zu springen, wurde die Polizei hinzugerufen. Die Beamten konnten ihn überwältigen. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht und dort medizinisch behandelt. Gegen den 24-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Eigentlich ist eine Straßenbahn ? - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Zentrum), Goethestraße

21.01.2019, gegen 20:10 Uhr

? nicht zu übersehen. Einer 24-jährigen Fahrerin eines BMW Mini One ist dies aber genau passiert. Beim Ausparken in der Goethestraße übersah sie die ankommende Straßenbahn, die in stadteinwärtige Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Während die Straßenbahn nur leichte Kratzer davontrug, wurde der BMW stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Vo)

Autofahrten mit Folgen - PM vom 22.01.2019

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Gundorfer Kirchweg

21.01.2019, gegen 12:45 Uhr

Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ? - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

19.10.2019, gegen 03:40 Uhr

? und Barrikadenbau: Bei der Polizeidirektion Leipzig ging ein Anruf eines Hinweisgebers ein, dass ca. zehn vermummte schwarzgekleidete unbekannte Täter mehrere Elemente einer Baustellenabsperrung auf die Straße schieben würden, so dass der Fahrverkehr stark beeinträchtigt wurde. Weiterhin zerschlug dieser Personenkreis mehrere Glasflaschen auf der Fahrbahn. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die unbekannten Täter in verschiedene Richtungen. Den Beamten gelang es aber, einen 24-Jährigen dabei zu stellen und festzuhalten. Dieser wehrte sich vehement gegen diese polizeiliche Maßnahme. Das Dezernat Staatsschutz der Polizeidirektion Leipzig hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Schon wieder ? - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

18.01.2019, gegen 14:00 Uhr ? 19.01.2019, gegen 13:00 Uhr

? fand eine Sachbeschädigung am Büro der Partei ?Die LINKE? statt, das auch vom Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann genutzt wird. Unbekannte Täter versuchten, mittels Pflastersteinen die Scheiben des Büros einzuwerfen. Die Scheiben wiesen Risse auf. Kein Stein durchdrang die Scheiben. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Das Dezernat Staatschutz der Polizeidirektion Leipzig übernahm die weiteren Ermittlungen.

Einbrecher nahm Geldkassette mit - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

18.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis 20.01.2019, 16:15 Uhr

Übers Wochenende drang ein Unbekannter in eine Physiotherapie ein. Dazu verschaffte er sich Zugang zum Treppenhaus, hebelte von dort aus eine Tür auf. Er durchsuchte den Anmeldebereich, öffnete gewaltsam einen Schrank und fand darin eine verschlossene Kassette. Er brach diese auf und stahl daraus eine niedrige vierstellige Summe. Damit suchte er dann das Weite. Der Inhaber stellte den Einbruch fest und erstattete Anzeige. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Dreister ?Monteur? - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Schönefeld), Losinskiweg

19.01.2019, zwischen 18:15 Uhr und 18:45 Uhr

Am Samstagabend betrat ein Mann das Pflegeheim und gab sich als Wartungstechniker aus. Er sagte, dass er das Kombidruckgerät zu Wartungsarbeiten abholen solle. Der Mitarbeiterin erschien dies merkwürdig, so dass sie umgehend eine Kollegin rief. Diese erkundigte sich und gab dann an, dass kein Auftrag vorläge. Daraufhin erwiderte der Mann, dass der Termin wohl gestern gewesen sei, zu welchem er aber nicht kommen konnte. Dann ging er noch mal kurz zu seinem Fahrzeug, bei welchem es sich um einen sogenannten ?Hundefänger?, ähnlich einem VW Caddy, handeln könnte. Als er wieder erschien, ?arbeitete? der Mann am Gerät, schob es vom Abstellplatz, riss die Kabel heraus, woraufhin der Kabelschacht beschädigt wurde. Er schob das Kombidruckgerät in Richtung Ausgang. Die Mitarbeiterin sagte ihm, dass es nicht mitgenommen werden dürfe und sie jetzt die Polizei informieren würde. Daraufhin verschwand der ?Monteur? aus dem Pflegeheim, setzte sich ins Fahrzeug und verschwand. Nach Angaben der Zeugen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • etwa 1,70 m groß und schlank
  • schwarze kurze, lichte Haare; nach hinten gegelt
  • Drei-Tage-Bart
  • ungepflegtes Äußeres
  • wirkte südländisch
  • trug eine hellblaue Jeans, eine braune Jacke und eine Panzerkette um den Hals
  • sprach sehr schnell und undeutlich ohne Akzent
  • trug an der linken Hand am Ringfinger einen sehr großen und auffälligen Siegelring.
Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Zwei Freunde von einem Trio beraubt - PM vom 21.01.2019

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), J.-C.-Hinrichs-Straße

19.01.2019, gegen 22:45 Uhr

Zwei Freunde (31, 31 m), die von der Bergstraße Richtung Dresdner Straße liefen und dabei auch einen kleinen Park durchqueren mussten, kamen dabei an einem Spielplatz vorbei. In dessen Nähe tummelte sich ein Trio, welches die beiden beim Erblicken ansprach und schließlich auch mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedrohte. Zeitgleich verlangte einer der drei die Übergabe sämtlicher Bargeldbestände und verlieh dieser Forderung noch Nachdruck, indem er deutlich an der Waffe hantierte. In Erwartung weiterer Repressalien übergaben die Freunde ihr Geld, einen höheren zweistelligen Betrag in der Summe. Im Anschluss entfernte sich das Trio vermutlich in Richtung Bergstraße, die Beraubten indes liefen Richtung Lilienstraße. Später erstatteten die Freunde Anzeige bei der Polizei, weshalb diese nun wegen räuberischer Erpressung ermittelt. Die Freunde beschrieben die Täter folgendermaßen: Der ?Haupttäter? war von schlanker Gestalt, ca. 170 cm groß und ca. 19 Jahre alt. Er hatte dunkle schwarze glatte, an den Seiten kurze Haare mit Pony und dunkle Augen. Er trug einen Hoodi, eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen und schwarz