Polizeibericht für Leipzig und Umgebung

Einbruch in Geschäft - PM vom 20.09.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Dufourstraße

19.09.2021, gegen 02:00 Uhr

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag brachen Unbekannte in ein Geschäft südlich des Zentrums ein. Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so in den Innenraum. Dort durchsuchten sie Räume und Behältnisse und entwendeten verschiedene elektronische Geräte sowie Bargeld. Es entstand Diebstahlschaden im unteren vierstelligen Bereich und Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Ermittelt wird wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Einbruch in Büro - PM vom 20.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Zentralstraße

17.09.2021, gegen 17:00 Uhr bis 19.09.2021, gegen 16:30 Uhr

Unbekannte gelangten im angegebenen Tatzeitraum in ein Büro im Leipziger Zentrum. Aus diesem wurde ein akkubetriebenes Lastenrad und dazugehöriges Zubehör entwendet. Das Fahrrad der Marke ?Bullitt-Bike?, Typ ?B-Speed?, hat die Farbe Weiß und einen Wert im mittleren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (cg)

Einbrecher lässt Tasche zurück - PM vom 20.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Mainzer Straße

20.09.2021, 04:00 Uhr

Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses hörte in den frühen Morgenstunden metallische Geräusche aus der Tiefgarage unter dem Wohnhaus. Als er nachsah, entdeckte er im Fahrradkeller einen Mann, der sich an der Zugangstür zu schaffen machte. Er sprach den Unbekannten an, woraufhin es zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen dem Mann und dem Zeugen kam. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend durch die Tiefgarage und verlor dabei diverse Werkzeuge und seine Umhängetasche. Sein mitgebrachtes Fahrrad ließ er ebenfalls am Tatort zurück. Alarmierte Polizeibeamte fanden in der Tür des Fahrradkellers einen ?Kuhfuß? und in der Tasche persönliche Dokumente des Tatverdächtigen (32, deutsch) und konnten ihn dadurch bekannt machen. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten besonders schweren Diebstahls ermittelt. (sf)

Fall 1 - PM vom 20.09.2021

Leipzig (Zentrum), Dittrichring/Thomaskirchhof

18.09.2021, gegen 12:00 Uhr bis 19.09.2021, gegen 12:30 Uhr

Im Tatzeitraum entwendeten Unbekannte das gesichert abgestellte Motorrad der Marke ? KTM?, Typ ?Duke 390?. Das Kraftrad hatte die Farben Orange/Weiß und das amtliche Kennzeichen

Fall 2 - PM vom 20.09.2021

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

10.09.2021, gegen 20:00 Uhr bis 19.09.2021, gegen 13:30 Uhr

Aus einem Tiefgaragenkomplex entwendeten Unbekannte ein neuwertiges Motorrad der Marke ?Ducati?, Typ ?Monster? in der Farbe Rot. Das amtliche Kennzeichen lautet

Graffiti an Schule - PM vom 20.09.2021

Leipzig (Stötteritz), Schönbachstraße

17.09.2021, gegen 19:00 Uhr bis 19.09.2021, gegen 16:00 Uhr

Im angegebenen Zeitraum wurden mehrere Graffiti auf dem Gelände eines Gymnasiums angebracht. Die Unbekannten schmierten mit schwarzer Farbe insgesamt 15 Schriftzüge an die Innen- und Außenseite der Mauer zum Grundstück der Schule. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht abschließend beziffert. Ermittelt wird wegen Sachbeschädigung. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (sf) Unfallflucht mit beschädigtem Funkstreifenwagen - PM vom 17.09.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Hohe Straße

17.09.2021, gegen 05:00 Uhr

Heute Morgen warteten Polizeibeamte mit einem Funkstreifenwagen an einer roten Lichtzeichenanlage an der Straße Grimmaischer Steinweg, als rechts neben ihnen ein dunkelblauer VW Polo mit polnischem Kennzeichen über die rote Ampel fuhr. Die Beamten fuhren dem VW mit Blaulicht hinterher und versuchten, ihn zu stoppen. Der VW flüchtete mit hoher Geschwindigkeit vor den Beamten und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln auf seinem Weg in das Zentrum-Süd. In der Hohe Straße fuhr das flüchtige Fahrzeug über den Gehweg und rammte beim Wiederauffahren auf die Straße den Funkstreifenwagen der Beamten. Durch die entstandenen Schäden kamen sowohl das Fluchtfahrzeug als auch der Streifenwagen an der Ecke Hohe Straße/Floßplatz zum Stehen. Die Fahrerin (32, deutsch) stieg aus und flüchtete zu Fuß, konnte aber kurze Zeit später durch die Polizisten gestellt werden. Im Fahrzeug befanden sich zwei Personen (m, 31 und 25, beide deutsch) und im Innenraum fanden die Beamten mehrere Gegenstände, bei denen nun geprüft wird, ob es sich um Diebesgut handeln könnte. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen standen nach einem besonders schweren Fall des Diebstahls zur Fahndung. Durch die Fahrweise des Fluchtfahrzeuges wurden drei weitere Pkw (BMW, Audi, VW) beschädigt. Die 32-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Verkehrsdelikte und des besonders schweren Falles des Diebstahls verantworten. (sf) Unfall von Getränkelaster Ort: Rötha (B95)

Transporter entwendet - PM vom 17.09.2021

Leipzig (Altlindenau), Angerstraße

16.09.2021, 17:00 Uhr bis 17.09.2021, 12:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen verschlossen am Straßenrand geparkten Transporter Peugeot Partner in der Farbe Weiß mit dem amtlichen Kennzeichen

Raub in Volksmarsdorf - Tatverdächtiger gestellt - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Idastraße

14.09.2021, gegen 21:10 Uhr

Am Dienstagabend griffen drei Unbekannte einen 16-Jährigen an und brachten ihn zu Boden. In der weiteren Folge traten sie den Jugendlichen, entwendeten dessen Bekleidung und flüchteten vom Ort. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Der entstandene Stehlschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Durch Zeugen konnte ein möglicher Tatverdächtiger (17, syrisch) bekannt gemacht werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 17-Jährige vorläufig festgenommen. Der Beschuldigte wurde am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ den Haftbefehl antragsgemäß wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes. Die weiteren Unbekannten können wie folgt beschrieben werden: 1. Unbekannter

  • arabischer Phänotyp
  • schwarze Locken
  • ca. 17-18 Jahre alt
  • ca. 1,80 m bis 1,85 m groß
  • schlanke Statur
  • trug eine schwarze Nike-Trainingsjacke mit dunkelblauen Akzenten
2. Unbekannter
  • arabischer Phänotyp
  • schwarze Locken
  • ca. 1,75 m groß
  • ca. 17-18 Jahre alt
  • schlanke Statur

Fahndungserfolg ? Täter in Haft - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Mölkau), Hermann-Sander-Straße

10.09.2021, gegen 07:30 Uhr

In den letzten Wochen kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig vermehrt zu Einbrüchen in Einfamilienhäusern, Firmen, Garagen und ähnlichen Objekten. Häufig wurden bei den Taten Kraftfahrzeuge entwendet, mit denen in der Folge zum Teil weitere Straftaten begangen wurden. In Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen konnte das Polizeirevier Leipzig-Südost nunmehr einen Fahndungserfolg erzielen. Eine für die Ermittlungstätigkeit eingesetzte Schwerpunktgruppe des Reviers Südost wurde nach einem erneuten Pkw-Diebstahl in Naunhof (Albrechtshain) dank Zeugenhinweisen eines Tatverdächtigen (27, deutsch) habhaft, der aufgrund der sich ergebenden Erkenntnisse mit noch etlichen weiteren Taten in Verbindung gebracht werden konnte. Der Beschuldigte wurde am 10.09.2021 vorläufig festgenommen und auf Grundlage von bereits bestehenden Vollstreckungshaftbefehlen in Strafhaft überstellt. Die Ermittlungen, u.a. wegen der Tatvorwürfe des Wohnungseinbruchdiebstahls und des besonders schweren Fall des Diebstahls in mehreren Fällen, dauern weiterhin an. (cg und StA-Leipzig)

Sachbeschädigung - Wahlplakate - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Mockau-Süd), Mockauer Straße

15.09.2021, 23:05 Uhr

In der vergangenen Nacht beschädigten zwei Tatverdächtige (m, 18, deutsch | w, 22, deutsch) vier Wahlplakate der Parteien ?FDP?, ?CDU? und der ?AfD?. Die Tatverdächtigen konnten noch in der Mockauer Straße gestellt werden. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen der Verdachts einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Pkw entwendet - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Zum Dölitzer Schacht/ Parkplatz KGV Am Silbersee eV

15.09.2021, gegen 11:50 Uhr bis 12:00 Uhr

Gestern Mittag entwendeten Unbekannten einen grauen Pkw VW Passat 3C Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen

Folgenschwere unberechtigte Autofahrt - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Carpzovstraße/Max-Pommer-Straße

15.09.2021, gegen 20:45 Uhr

Gestern, gegen Abend, fuhr ein Jugendlicher (14, deutsch) mit einem Opel Corsa auf der Carpzovstraße. Als er in Höhe der Max-Pommer-Straße die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, fuhr er mit beiden Vorderrädern auf einen Bordstein und kam zum Stehen. Am Bordstein und Fahrzeug entstand Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. Der Fahrer war zunächst flüchtig, konnte aber kurze Zeit später festgestellt werden. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, da der Verdacht des Fahrens unter berauschenden Mitteln bestand. Nicht nur, dass der Pkw nicht zugelassen war, an ihm waren auch zur Fahndung ausgeschriebene Kennzeichen angebracht. Der Opel wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Gegen den Jugendlichen wird nun ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (cg)

Verdächtige Blechdose - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Poniatowskiplan

16.09.2021, gegen 12:15 Uhr

Heute wurde am Poniatowskiplan in Leipzig, in der Nähe der Lessing-Grundschule, ein verdächtiges Behältnis aufgefunden. Es erfolgte eine weiträumige Absperrung des Bereiches. Der Schul- und Hortbetrieb wurde in der Folge auf die Räume innerhalb des Lehrgebäudes begrenzt. Aufgrund der Sperrung um den Ereignisort, wurden die Eltern von Schülerinnen und Schülern der Lessing-Grundschule darüber informiert, dass beim Abholen der Kinder der Weg über den Poniatowskiplan nicht nutzbar ist. Verletzt wurde niemand. Derzeit sind Kräfte des Polizeireviers, der Kriminalpolizei, der Diensthundestaffel und der USBV-Gruppe des Landeskriminalamt Sachsen im Einsatz. Die Maßnahmen dauern weiterhin an. (cg, db)

Brennende Mülltonnen - PM vom 16.09.2021

Leipzig (Paunsdorf), Gutsparkstraße

16.09.2021, gegen 04.20 Uhr

Unbekannte setzten in den frühen Morgenstunden mehrere Mülltonnen in einem frei zugänglichen Innenhof in Brand, die in der Folge vollständig niederbrannten. Zudem war das Feuer auf die angrenzende Fassade des Bürogebäudes übergegriffen, die dadurch großflächig beschädigt und eine Fensterscheibe zerstört wurde. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (db)

Einbruch in Bürogebäude ? Zeugenaufruf - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Zimmerstraße

11.09.2021, gegen 23:30 Uhr bis 13.09.2021, gegen 08:00 Uhr

Von Samstag zu Montag drangen Unbekannte auf bisher nicht bekannte Art und Weise in ein Geschäftsgebäude ein. Anschließend wurden sämtliche Räume eines Büros durchsucht und ein Tresor geöffnet. In der weiteren Folge wurden aus dem Tresor mehrere Zulassungsbescheinigungen, die Ersatzschlüssel zu mehreren Fahrzeugen sowie EC-Karten entwendet. Weiterhin wurden ein weißer Pkw VW Golf Cabrio mit dem amtlichen Kennzeichen

Versuchte Brandstiftung von Bagger - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Connewitz), Leopoldstraße

14.09.2021, gegen 07:35 Uhr (polizeibekannt)

Gestern Morgen bemerkte ein Mitarbeiter einer Baustelle, dass in der Nacht zuvor versucht wurde, einen Bagger sowie eine Plane in Brand zu setzen. Das Feuer erlosch selbstständig. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (db)

Exhibitionistische Handlung - PM vom 15.09.2021

Markranstädt, Leipziger Straße

14.09.2021, gegen 21:25 Uhr

Gestern sah ein Jugendlicher, wie ein Mann (60, deutsch) nackt neben seinem Transporter auf dem Parkplatz eines Supermarktes stand und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen am Ort stellen. Er muss sich nun wegen einer exhibitionistischen Handlung verantworten. (db)

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Cichoriusstraße

14.09.2021, gegen 18:00 Uhr

Gestern wurde die Polizei zur Durchsetzung des Hausrechts zur Hilfe gerufen, weil sich ein Mann (41, deutsch) unberechtigt im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses aufhielt. Die Beamten kamen vor Ort. Er verließ folglich das Treppenhaus freiwillig und erhielt einen Platzverweis. Kurze Zeit später kam er zu dem Haus zurück. Als die Beamten dort den zuvor erteilten Platzverweis durchsetzten, leistete der 41-Jährige Widerstand, indem er sich wehrte und nach den Beamten trat. Weiterhin entrichtete er mehrfach nationalsozialistische Grüße und Gesten. Der 41-Jährige wurde im Anschluss bis zum Morgen des Folgetags in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Wiederstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (db)

Unfall mit Radfahrer - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Altlindenau), Erich-Köhn-Straße

14.09.2021, gegen 16:40 Uhr

Der Fahrer (71, deutsch) fuhr mit seinem Toyota Yaris auf der William-Zipperer-Straße in stadtauswärtige Richtung. An der Kreuzung zur Erich-Köhn-Straße hatte er die Absicht, nach links abzubiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Radfahrer (35) und stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden von insgesamt circa 2.000 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (cg)

Radfahrer stürzt über Motorhaube - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

14.09.2021, gegen 13:40 Uhr

Die Fahrerin (35, deutsch) eines Citroen C2 hatte nach dem Parken längs an der Karl-Liebknecht-Straße die Absicht, sich in den fließenden Verkehr einzuordnen. An der dortigen unübersichtlichen Straßenstelle kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (30), die den Radweg entlang der Straße fuhr. Die Radfahrerin schleuderte über die Motorhaube des Pkw, verletzte sich schwer und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sachschaden entstand in Höhe von circa 500 Euro. Ermittelt wird gegen die Pkw-Fahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung. (cg)

Fall 2: - PM vom 15.09.2021

Leipzig (Leutzsch), Bischofstraße

30.08.2021, gegen 16:30 Uhr bis 05.09.2021, gegen 18:00 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum entwendeten Unbekannte ein Motorrad ?KTM RC 390? aus einer Gemeinschaftstiefgarage. Es hatte die Farben Orange / Weiß und das amtliche Kennzeichen

Einbruch in Geschäft - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

10.09.2021, gegen 18:00 Uhr bis 13.09.2021, gegen 07:15 Uhr

Im angegebenen Zeitraum drangen Unbekannte in ein Geschäft im Leipziger Süden ein. Durch Beschädigung einer Zugangstür gelangten sie in den Innenraum. Dort wurde aus einer Kasse im Kundenbereich Bargeld im zweistelligen Bereich entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Es wird ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Plakate angezündet - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Schleußig), Schleußiger Weg

14.09.2021, gegen 03:10 Uhr

In den frühen Morgenstunden zündeten Unbekannte ein Wahlplakat der Partei ?DIE LINKE?, ein Plakat ?Parteifrei? sowie ein Werbeplakat an. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Martin-Luther-Ring

13.09.2021, 12:11 Uhr

Montagmittag überquerte eine Fahrradfahrerin (29) mit ihrem Fahrrad den Martin-Luther-Ring in Leipzig auf Höhe der Rudolphstraße von West nach Ost und nutzte dabei den Schutzstreifen für Fahrradfahrer. Beim Überqueren missachtete sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und übersah den von links anfahrenden Pkw Mazda, welcher den Martin-Luther-Ring in südlicher Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, woraufhin die Fahrradfahrerin gegen den verkehrsbedingt stehenden PKW Volkswagen geschleudert wurde und anschließend stürzte. Die Fahrradfahrerin verletzte sich dabei schwer und wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden an allen drei Fahrzeugen in Höhe von knapp 7.100 Euro. (mp)

Verkehrsunfall mit schwer verletzten Personen - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Althen-Kleinpösna), Prof.-Andreas-Schubert-Straße

13.09.2021, 14:30 Uhr

Der Fahrer (61) befuhr am Montagnachmittag mit seinem Ford C-Max die Prof-Andreas-Schubert-Straße in Richtung Engelsdorf. Beim Befahren der Brücke, die über die Eisenbahnstrecke Leipzig-Dresden führt, kam er nach links von der Fahrspur ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Ford Kuga einer 59-jährigen Frau. Durch den Aufprall überschlug sich der Ford Kuga mehrfach und kam am Brückenende zum Liegen. Der Unfallverursacher durchbrach das Brückengeländer auf der Brücke und blieb dort liegen. Kleinteile vom Fahrzeug fielen auf die Bahnstrecke, eine Streckensperrung war aber nicht erforderlich. Beide Fahrzeuglenker wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bezifferbar. (mp)

Motorrad entwendet - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Eutritzscher Straße

13.09.2021, gegen 13:45 Uhr

Am frühen gestrigen Nachmittag parkte die Eigentümerin ihr Motorrad der Marke ?MV Agusta?, Typ: ?Brutale 800 Dragster?, amtliches Kennzeichen

Zeugenaufruf nach sexuell motiviertem Übergriff - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Liebigstraße/Linnestraße

12.09.2021, 04:30 Uhr bis 04:40 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag besuchte eine 23-Jährige eine Feier im Friedenspark. In der weiteren Folge kam es gegen 04:30 Uhr zu einem sexuellen Übergriff. Ein unbekannter Mann griff die junge Frau an, sodass diese stürzte und berührte sie unsittlich. Durch ihr wehrhaftes Verhalten gelang es der Frau sich aus der Notlage zu befreien und zu flüchten. Die Kriminalpolizei hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts eines sexuellen Übergriffs aufgenommen. Zu dem unbekannten Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • mindestens 1,80 m groß
  • nicht älter als 30 Jahre alt (aber älter als 17)
  • helle Hautfarbe
  • Vollbart (ca. 1 cm, länger als ein Drei-Tage-Bart)
  • muskulös
  • hat schlechtes englisch gesprochen (laut Angaben der Zeugin hat der Tatverdächtige spanisch gesprochen)
  • kurzeHaare, 3-4cm oben und an der Seiten kürzer
  • Kleidung: schwarzes T-Shirt und schwarze Jeans, die sehr eng anlag

Einbruch in Fahrradgeschäft - PM vom 14.09.2021

Leipzig (Thekla)

14.09.2021, 06:40 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte drangen in ein Fahrradgeschäft ein und entwendeten mehrere Fahrräder. Dabei wurde die Eingangstür des Ladengeschäftiges im Schlossbereich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro und ein Stehlschaden im hohen vierstelligen Bereich. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls laufen. (mp)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fahrrad von Kind weggenommen - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Schönau), Schönauer Ring

12.09.2021, gegen 17:00 Uhr

Gestern war ein 11-Jähriger mit seinem Fahrrad im Leipziger Stadtteil Schönau unterwegs. Dort traf er auf einen Mann, der ihm gewaltsam das Fahrrad wegnahm. Das Kind wurde dabei leicht verletzt. Danach entfernte sich der Tatverdächtigeauf dem Rad in Richtung des Schönauer Parks. Der Mann wurde wie folgt beschrieben:

  • circa 30 - 40 Jahre alt
  • circa 1,75 ? 1,80 Meter groß
  • Punkfrisur: circa 20 Zentimeter lange, nach oben gegelte, gelb gefärbte Haare mit kurz rasierten Seiten
  • Tattoo am rechten Oberarm
  • Bekleidung: rotes T-Shirt mit Löwen Aufdruck, gelbe Badehose
  • trug eine Sonnenbrille am T-Shirt-Kragen
Durch die alarmierten Polizeibeamten konnte das Fahrrad in der Lyoner Straße wieder aufgefunden werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verpuffung am Grill ? drei Verletzte - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Plagwitz)

12.09.2021, gegen 16:25 Uhr

Bei einer öffentlichen Veranstaltung kam es aus bisher noch nicht geklärter Ursache zu einer Verpuffung an einem Grill. Durch die entstandene Stichflamme erlitten drei um den Grill stehende Personen (m/33, m/35, w/28) Brandverletzungen. Alle Personen wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (db)

Wohnmobil entwendet - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Südvorstadt), Hardenbergstraße

05.09.2021 bis 12.09.2021, gegen 18:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein am Straßenrand geparktes grünes Wohnmobil Peugeot Van Tourer 600 mit dem amtlichen Kennzeichen

Radfahrer schwer verletzt - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Zur Heide/Regenbogen

12.09.2021, gegen 16:15 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr der Fahrer (41) eines Rennrads auf der Straße "Zur Heide" in westliche Richtung und wurde von einem entgegenkommenden Pkw gestriffen. In der weiteren Folge geriet der Radfahrer ins Schlingern, blieb mehrfach an der Bordsteinkante hängen und kam zu Fall. Der Radfahrer wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw-Fahrer verließ den Unfallort. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. (tl)

Wahlplakate beklebt - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Stötteritz), Breslauer Straße, Papiermühlstraße

12.09.2021, 22:00 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte beklebten die Haltestelle ?Breslauer Straße? und ein danebenliegendes Geschäft mit insgesamt neun DIN A2 Plakaten. Bei dem Inhalt der Plakate handelte es sich um einen Aufruf zur Teilnahme an einer Demonstration. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (sf)

Wahlplakate beschädigt - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße

12.09.2021, 22:35 Uhr

Unbekannte entfernten teilweise durch Zerschneiden der Kabelbinder und durch Abreißen insgesamt sieben Wahlplakate der Partei ?AfD?. Die Plakate wurden zum Teil beschädigt und zerrissen. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fahrzeug beschädigt - PM vom 13.09.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld)

zwischen 10.09.2021, gegen 15:00 Uhr und 13.09.2021, 07:00 Uhr

Unbekannte beschädigten im Tatzeitraum einen Firmentransporter. Sie zerstachen drei Reifen und beschädigten einen Außenspiegel sowie mehrere Fahrzeugscheiben, die teilweise komplett eingeschlagen wurden. Das Fahrzeug gehört einem Parteimitglied der ?AfD?. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, wird eine Übernahme der Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Sachsen geprüft. (db)

Einbruch in Restaurant - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Zentrum-Ost)

09.09.2021, gegen 17:30 Uhr bis 10.09.2021, 08:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch Einschlagen eines Fensters Zutritt zu einem Restaurant. Darin brachen sie zwei Spielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld in unbekannter Höhe. Weiterhin wurden mehrere Falschen Spirituosen im Wert eines niedrigen dreistelligen Betrages gestohlen. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Tatverdächtige nach Raubstraftat gestellt - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Neulindenau), Beckerstraße

10.09.2021, gegen 09:00 Uhr

Am Freitag wollte ein Mann (44) an einer Wohnanschrift ein Mobiltelefon im Wert eines oberen dreistelligen Betrages verkaufen. Nach der Übergabe des Handys wurde er von den dort sich aufhaltenden vier Männern mehrfach geschlagen, wodurch er leicht verletzt wurde. Geld hatte der Geschädigte nicht erhalten. Der 44-Jährige konnte flüchten und informierte die Polizei. Die Beamten konnten in dem betreffenden Mietbereich sechs Männer (21/21/21/22/22/24, alle syrisch) antreffen und das Mobiltelefon sicherstellen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes.

Fall - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

10.09.2021, gegen 21:30 Uhr

Vier oder fünf unbekannte Männer sollen einen 17-Jährigen auf seinem Nachhauseweg auf der Jahnallee auf Höhe der ?Tankbar? zunächst umstellt haben. Einer der Männer soll dem Jugendlichen Gewalt angedroht haben und die Herausgabe von Wertgegenständen gefordert haben. Die Unbekannten sollen danach in der Folge von dem 17-Jährigen die Tasche und elektronisches Zubehör entwendeten haben. Danach flüchteten sie in Richtung des Elsterflutbeckens im Clara-Zetkin-Park. Der Stehlschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Fall - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

10.09.2021, gegen 22:30 Uhr

Etwa eine Stunde später kam es auf der gegenüberliegenden Straßenseite der ?Tankbar? zu einem weiteren Raubdelikt. Circa fünf Männer sollen zwei Jugendliche (15/16) umzingelt haben. Die Unbekannten forderten unter Androhung von Gewalt die Wertsachen der beiden. In der Folge entrissen sie dem die 16-Jährigen die Tasche. Der 15-Jährige übergab sein Mobiltelefon eigenständig an die Männer. Die Unbekannten flüchteten danach in Richtung des Elsterflutbeckens. Der Stehschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich.

Fall - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Altlindenau), Jahnallee

11.09.2021, gegen 00:40 Uhr

Drei junge Männer (19/20/20) saßen hinter der Bushaltestelle an der Angerbrücke, als sie dort von drei bis fünf unbekannten Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt worden sein sollen. Als die drei das verneinten, sollen die Unbekannten auf diese eingeschlagen und eingetreten haben. Den Geschädigten wurden in der Folge Taschen, ein Portemonnaie, Bekleidungsgegenstände und elektronisches Zubehör entwendet. Bei dem Übergriff wurden die drei jungen Männer verletzt, einer der 20-Jährigen wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei prüft die Zusammenhänge zwischen den Fällen und ermittelt wegen mehrerer Raubdelikte.

Fahrzeug gestohlen - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Weinligstraße / Marbachstraße

10.09.2021, gegen 20:30 bis 11.09.2021, 14:10 Uhr

Unbekannte entwendeten einen verschlossen am Straßenrand abgestellten Mercedes ?ML 350 CDI 4matic? in der Farbe Schwarz mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen

11.09.2021, gegen 21:00 Uhr

Ein unbekannter Mann soll in einem Hinterhof auf einen 51-Jährigen zugekommen sein. Er soll ihn bedroht und die Herausgabe von Wertgegenständen verlangt haben. In der Folge übergab der 51-Jährige dem Unbekannten Bargeld und elektronisches Zubehör im Gesamtwert eines niedrigen vierstelligen Betrages. Der Tatverdächtige flüchtete im Anschluss in Richtung der Bahngeleise. Der Geschädigte konnte den Mann wie folgt beschreiben: - circa 35 Jahre - circa 1,85 Meter groß - kräftige Statur - heller Jogginganzug - schwarze Haare - Bart - sprach mit Akzent Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Fall - PM vom 12.09.2021

Taucha, Leipziger Straße

12.09.2021, gegen 01:45 Uhr

Zwei junge Männer (19) verließen an der Haltestelle Theodor-Körner-Straße in Taucha den Nachtbus. Kurz darauf sollen sie von drei Unbekannten Männern angesprochen worden sein, von denen mindesten zwei zuvor mit im Bus gesessen haben sollen. Einer der Männer soll die beiden 19-Jährigen bedroht haben. Ein anderer Unbekannter soll einem der Geschädigten getreten und ihn danach festgehalten haben. Er soll aufgefordert worden sein, seine persönlichen Sachen zu übergeben. Er überreichte im Anschluss die Gegenstände im Gesamtwert eines unteren vierstelligen Betrages. Danach flüchteten die Angreifer. Es wird wegen schweren Raubes ermittelt.

Fall - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Rackwitzer Straße

12.09.2021, gegen 03:25 Uhr

Zwei unbekannte Männer sollen mit Fahrrädern auf einen 26-Jährigen herangefahren sein. Sie sollen ihn aufgefordert haben, seine Wertsachen heraus zu geben. Als er dies verweigerte, sollen die Männer ihn angegriffen haben. Nach einer kurzen Rangelei konnte sich der 26-Jährige befreien. Die Unbekannten ließen von ihm ab und flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Raubes.

Bagger angezündet - PM vom 12.09.2021

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

11.09.2021, gegen 23:15 Uhr

Durch Unbekannte wurde auf einer Baustelle in der Bornaischen Straße ein Bagger in Brand gesetzt. Die alarmierte Feuerwehr löschte umgehend das Fahrzeug. Durch die Flammeneinwirkung wurde der Bagger erheblich beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Kurze Flucht ohne Erfolg - PM vom 10.09.2021

Leipzig (Meusdorf), Gorbitzer Straße

09.09.2021, gegen 00:45 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag hatten Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südost die Absicht, einen Pkw Peugeot (Fahrer: 30, deutsch) zu kontrollieren. Nach einem kurzen aber erfolglosen Versuch, sich dieser Kontrolle zu entziehen, kam das Fahrzeug von der Straße ab und verunfallte. Der Fahrer konnte gestellt werden. Verletzt wurde niemand. Ob Sachschaden entstand, steht noch aus. Wie sich herausstellte, war der Peugeot, Typ 207, entwendet und war zur Fahndung ausgeschrieben. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, ein Drogentest reagierte positiv. Weiterhin wurde er aufgrund eines Haftbefehls gesucht. Dieser Haftbefehl wurde vollstreckt und der 30-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Zudem muss er sich nun noch verantworten wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (cg)

Mehrere Fahrzeuge entwendet Fall 1. - PM vom 10.09.2021

Leipzig (Südvorstadt), Kochstraße

08.09.2021, gegen 16:30 Uhr bis 09.09.2021, gegen 14:00 Uhr

Von Mittwoch zu Donnerstag entwendeten Unbekannte einen roten Pkw Fiat 500 mit dem amtlichen Kennzeichen

M-GU 2313. Es entstand ein Stehlschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. Fall 2: - PM vom 10.09.2021

Leipzig (Lindenau), Josephstraße

08.09.2021, gegen 20:00 Uhr bis 09.09.2021, gegen 15:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen schwarzen Pkw Audi 200 Avant-Quattro mit dem amtlichen Kennzeichen

Wahlplakate abgerissen - PM vom 10.09.2021

Zwenkau, Leipziger Straße

09.09.2021, gegen 23:25 Uhr

In der vergangenen Nacht rissen Unbekannte mehrere Wahlplakate der Parteien ?DIE LINKE? und ?BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN? herunter. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Frau - PM vom 10.09.2021

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

09.09.2021, gegen 13:50 Uhr

Die Fahrerin (66, deutsch) eines Pkw VW fuhr aus der Ausfahrt eines Einkaufsmarktes und beabsichtigte nach links in die Holzhäuser Straße zu fahren. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden Pkw Mercedes und stieß mit diesem zusammen. Der Mercedes kam ins Schleudern und geriet nach links auf den Gehweg. Dort prallte er gegen Ampelanlagen und kam schließlich zum Stehen. Die Fahrerin (80) des Mercedes wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 26.000 Euro. Die 66-Jährige hat sich wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten. (tl)

Brandstiftung an Pkw - PM vom 10.09.2021

Leipzig (Stötteritz), Ludolf-Colditz-Straße

10.09.2021, gegen 01:00 Uhr

Unbekannte setzten in der vergangenen Nacht einen am Straßenrand abgestellten Pkw Ford Mustang in Brand. Anwohner konnten das brennende Fahrzeug bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. (sf)

Brücke besprüht ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Connewitz), Koburger Straße

08.09.2021, 19:36 Uhr

Gestern Abend erblickten Polizeibeamte während eines Einsatzes einen Jugendlichen (17, deutsch) der eine Brücke mit einem Graffito besprühte. Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort gestellt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Unfall auf dem Augustusplatz - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

08.09.2021, gegen 11:45 Uhr

Die Fahrerin (28) eines Pkw Opel fuhr auf dem Augustusplatz in nördliche Richtung mit der Absicht, diesen in Richtung des Hauptbahnhofs zu kreuzen. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Renault (Fahrerin: 38), der auf dem Grimmaischen Steinweg in Richtung Goethestraße fuhr und den Augustusplatz ebenfalls kreuzen wollte. Die 38-Jährige und ein weiterer Fahrzeuginsasse wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden von etwa 10.000 Euro.

Tatverdächtiger nach Einbruch gestellt - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Thomasiusstraße

08.09.2021, 10:15 Uhr bis 11:10 Uhr

Gestern Vormittag wurden Polizeibeamte in die Thomasiusstraße gerufen, da Zeugen einen Einbruch in ein Mehrfamilienhaus mitteilten. Als die Polizeibeamten vor Ort kamen, berichteten Zeugen von einem unbekannten Mann, der versuchte, in diverse Wohnungstüren einzubrechen und später flüchtete. In eine Wohnung gelang ihm der Einbruch Aufgrund der erfolgten Beschreibung des Mannes gelang es den eingesetzten Polizisten, den Tatverdächtigen (51, georgisch) zu stellen. Der 51-Jährige wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Leipzig vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Heute soll er einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. (sf)

Sachbeschädigung an Kirchengemeinde - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Grünau-Siedlung)

07.09.2021, 21:00 Uhr bis 08.09.2021, 08:15 Uhr

Unbekannte warfen mit einem Stein ein Bürofenster einer Kirchengemeinschaft ein. Es wurde die äußere Verglasung des Fensters beschädigt. Am Eingangsbereich wurde eine weitere Scheibe beschädigt. Es entstand Sachschaden, der noch nicht beziffert werden konnte. Die Ermittlungen wegen einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Mann schlägt nach Auffahrunfall auf Fahrer ein - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

08.09.2021, gegen 20:40 Uhr

Gestern Abend fuhr der Fahrer (33) eines Mazdas auf der Eisenbahnstraße stadtauswärts. Auf Höhe der Hausnummer 107 fuhr er auf einen vor ihm fahrendenden Opel (Fahrer: 25, türkisch) auf, wodurch Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von circa 5.000 Euro entstand. In der weiteren Folge stieg der 25-Jährige aus, ging auf den Mazda zu und schlug mit seiner Faust die Fahrerscheibe des Fahrzeugs ein. Danach schlug er mehrfach auf den 33-Jährigen ein und versuchte ihn aus dem Auto zu ziehen. Zu Hilfe eilende Zeugen konnten den Angreifer von weiteren Übergriffen abhalten und informierten die Polizei. Der Insasse des Mazdas wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Die eingetroffenen Beamten nahmen den Verkehrsunfall auf und fertigten eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen den Opel-Fahrer. Bei der polizeilichen Aufnahme stellte sich weiterhin heraus, dass der 33-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Er muss sich zusätzlich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (db)

Kellerbrand im Mehrfamilienhaus - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Andromedaweg

09.09.2021, gegen 03:00 Uhr

Letzte Nacht brach in einem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus. Die alarmierte Feuerwache West und Freiwillige Feuerwehr Grünau löschten den Brand. Verletzt wurde dabei niemand. Im Keller entstand Sachschaden, dessen Höhe noch nicht bekannt ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Am heutigen Tag kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. (db)

Feuer in leerstehendem Wohnhaus - PM vom 09.09.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

08.09.2021, gegen 21:50 Uhr

Gestern Abend wurden Polizei und Feuerwehr informiert, weil das zweite Obergeschoss eines leerstehenden Wohnhauses in Flammen stand. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. In dem Gebäude befanden sich keine Personen. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Es wird wegen Brandstiftung ermittelt. (db)

Versuchter Diebstahl ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 08.09.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Parthenstraße

07.09.2021, gegen 10:45 Uhr

Gestern Vormittag beobachteten Polizeibeamte einen Mann (36, litauisch) der versuchte, E-Bikes zu entwenden. Wenig später konnte der Beschuldigte in der Gneisenaustraße gestellt werden. Durch eine Staatsanwältin wurde die vorläufige Festnahme angeordnet. Der 36-Jährige hat sich wegen eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls zu verantworten. (tl)

Falsche Polizeibeamte - PM vom 08.09.2021

Leipzig (Paunsdorf), Am Röschenhof

07.09.2021, gegen 11:00 Uhr

Gestern Mittag gaben sich zwei unbekannte Männer als Polizeibeamte aus und verschafften sich Zutritt zu der Wohnung einer 79-Jährigen. In der weiteren Folge entwendeten die Unbekannten Bargeld und Schmuck im Wert eines niedrigen fünfstelligen Geldbetrags. Es wurden Ermittlungen aufgenommen. (tl)

Zwei E-Bikes gestohlen - PM vom 07.09.2021

Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße

06.09.2021, gegen 19:15 Uhr bis 07.09.2021, gegen 04:30 Uhr

Unbekannte brachen in eine verschlossene Fahrradgarage ein. Daraus entwendeten sie zwei angeschlossene hochwertige E-Bikes der Marken ?KTM? und ?Bulls?. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

Mehrere Kleidercontainer angezündet - PM vom 07.09.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf und Altlindenau)

07.09.2021, gegen 01:50 Uhr bis gegen 04:20 Uhr

Vergangene Nacht wurden vier Kleidercontainer in der Stadt Leipzig in Brand gesetzt. Gegen 01:50 Uhr wurde durch eine Anwohnerin ein brennender Container in der Hans-Eisler-Straße in Anger-Crottendorf festgestellt. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwache Ost löschten den Brand. Gegen 04:20 Uhr brannten in der Rietschelstraße in Altlindenau drei weitere Container, die ebenfalls durch die Feuerwehr gelöscht wurden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (db)

Betrug per E-Mail - PM vom 07.09.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Mozartstraße

06.09.2021, gegen 10:15 Uhr

Gestern bekam ein junger Mann (24) an seine Firmenadresse eine E-Mail von einem Unbekannten, der sich als Geschäftsführer seiner Firma ausgab. Darin forderte er ihn auf, sich bei diesem auf einer mitgesandten Mobilfunknummer per Messenger zu melden. Der 24-Jährige kam der Forderung nach. In den folgenden Nachrichten bat ihn der vermeintliche Geschäftsführer mehrfach Google Play-Karten, ITunes-Karten, Steam-Karten und Apple-Karten zu besorgen und jeweils die Rückseite mit dem freigelegten Gutscheincode zu übersenden. Der junge Mann kaufte in der Folge verschiedene Karten und übersendete dem Unbekannten die Codes. Kurze Zeit später bemerkte er nach Rücksprache mit seinem Chef, dass die E-Mail nicht von ihm stammt und es sich um einen Betrug gehandelt hat. Insgesamt ist dem 24-jährigen ein finanzieller Schaden im mittleren vierstelligen Bereich entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. (db)

Versammlungsgeschehen vom Montag - PM vom 07.09.2021

Leipzig (Zentrum) und Landkreise

06.09.2021, 16:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Durch die Bürgerbewegung Leipzig wurde unter dem Motto "Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschenfamilie" eine angezeigte Versammlung unter freiem Himmel durchgeführt, an welcher in der Spitze circa 100 Personen teilnahmen. Die Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz sowie der anschließende Aufzug blieben weitgehend störungsfrei. Der Aufzug verlief über Tröndlinring, Willy-Brandt-Platz, Georgiring, Augustusplatz, Roßplatz, Martin-Luther-Ring, Dittrichring, Goerdelerring, zurück zum Richard-Wagner-Platz. Um 21:30 Uhr wurde die Versammlung durch den Versammlungsleiter für beendet erklärt. Während des Aufzuges formierte sich eine Sitzblockade mit zirka 30 Teilnehmern, welche zunächst als Versammlung angezeigt und durch die Versammlungsbehörde genehmigt wurde, jedoch nicht auf der Fahrbahn sondern auf dem Gehweg. Dem kamen die Teilnehmer unverzüglich nach. Zwei weitere Gegenproteste mit jeweils circa 30 und 50 Teilnehmern verliefen ebenfalls weitgehend friedlich. Andere Blockadeversuche hatte aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen keinen Erfolg. In Grimma fanden sich gegen Abend circa 50 Personen auf dem Markt zusammen. Ein Versammlungscharakter im Sinne des Versammlungsgesetzes war nicht gegeben. Es kam zu keinen Zwischenfällen. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Mann niedergeschlagen - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße

05.09.2021, gegen 06:00 Uhr

Gestern Morgen war ein 23-Jähriger mit einem Begleiter in der Rosa-Luxemburg-Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Mecklenburger Straße trafen sie auf eine Gruppe von vier bis fünf jungen Männern, die sie ansprach. Anschließend schlug einer der Männer dem 23-Jährigen ins Gesicht, sodass er zu Boden ging. Die Unbekannten flüchteten. Der Geschädigte, der kurze Zeit bewusstlos war, bemerkte im Anschluss, dass ihm Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich entwendet wurde. Die Personen konnten durch den Geschädigten und seinen Begleiter wie folgt beschrieben werden:

Rennradfahrer schwer verletzt - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Meusdorf), Chemnitzer Straße/Leinestraße

05.09.2021, gegen 18:15 Uhr

Gegen Abend am gestrigen Tag fuhr eine 19-Jährige (deutsch) mit ihrem VW Golf auf der Chemnitzer Straße stadtauswärts. Als sie an der Leinestraße in den Kreisverkehr einbiegen wollte, beachtete sie den Radfahrer nicht, der mit seinem Rennrad gerade im Kreisverkehr fuhr. Es kam zur Kollision beider, wodurch der Rennradfahrer schwer verletzt wurde. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Weiterhin entstand Sachschaden von insgesamt circa 500 Euro. Gegen die 19-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (cg)

Mit gestohlenem Moped unterwegs - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Eutritzsch), Schönefelder Straße

06.09.2021, gegen 02:00 Uhr

Vergangene Nacht wollten Polizeibeamte zwei Kleinkrafträder einer Verkehrskontrolle unterziehen. Beide flüchteten und versuchten sich der Kontrolle zu entziehen. Auf das Anhaltesignal des Funkstreifenwagens reagierten sie nicht. Nachdem einem der beiden Fahrer die Flucht mit dem Kleinkraftrad über einen Gehweg gelang, versuchten der Fahrer (25, deutsch) und der Sozius des anderen Mopeds nach einem Sturz zu Fuß zu flüchten. Nachdem der Fahrer gefasst wurde, stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis war. Weiterhin war das benutzte Kleinkraftrad und auch das an diesem angebrachte Versicherungskennzeichen als gestohlen gemeldet. Beides wurde sichergestellt. Ein beim Fahrer durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Gegen den Fahrer und die anderen Beteiligten wird ermittelt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, besonders schwerer Fall des Diebstahls und wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteln. (cg)

Haltestellehäuschen entglast - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

05.09.2021, gegen 22:30 Uhr

An der Straßenbahnhaltestelle ?Sellerhausen? kam es in der vergangenen Nacht zu mehreren Beschädigungen. Unbekannte zerstörten mehrere Scheiben der Haltestellehäuschen in beide Fahrtrichtungen der Bahn. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Ermittelt wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (cg)

Betrunkene Fahrerin auf Autobahn unterwegs - PM vom 06.09.2021

BAB 14 i.R. Dresden / BAB 38 Anschlussstelle Leipzig Süd

05.09.2021, 19:45 Uhr bis 20:00 Uhr

Gestern Abend fiel auf der Autobahn 14 in Richtung Dresden zwischen Leipzig-Messegelände und Leipzig-Nordost eine Frau (56, deutsch) durch ihr Fahrverhalten auf. Sie soll mit ihrem Renault Captur Schlangenlinien gefahren sein und beinahe einen Unfall verursacht haben. Durch alarmierte Beamte des Autobahnpolizeireviers konnte das Fahrzeug an der Anschlussstelle Leipzig-Süd der Autobahn 38 gestoppt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Ihr Führerschein wurde eingezogen. Die 56-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (db)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

04.09.2021, gegen 23:00 Uhr bis 05.09.2021, 03:30 Uhr

Unbekannte brachen im Tatzeitraum in ein Einfamilienhaus ein. Dort stahlen sie mehrere Schlüssel, darunter auch einen Autoschlüssel zu einem Skoda Superb. In der Folge entwendeten die Tatverdächtigen das zugehörige Fahrzeug im Wert eines unteren fünfstelligen Betrages. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 3.000 Euro. Gestern Nachmittag wurde das Fahrzeug auf einem Parkplatz im Bereich der Dornbergerstraße in Leipzig wieder aufgefunden. Die Polizei wurde alarmiert, die den Skoda sicherstellte. Die Ermittlungen, unter anderem wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls, wurden aufgenommen. (db)

Fall 1: - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Paunsdorf), Schlehenweg

05.09.2021, gegen 21:50 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses zum Ausbruch eines Brandes. Durch die Löscharbeiten der Berufsfeuerwehren Mitte und Nordost und der Freiwilligen Feuerwehren Plaußig und Mölkau konnte das Feuer gelöscht werden. Die Hausbewohner konnten ihre Wohnungen selbstständig verlassen. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer schweren Brandstiftung wurden aufgenommen.

Fall 2: - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

05.09.2021, gegen 22:35 Uhr bis 23:00 Uhr

Unbekannte entzündeten im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses mehrere Abfallbehälter. Die Flammen griffen von den brennenden Mülltonnen auf die Hausfassade über. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung wurden aufgenommen.

Fall 3: - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

05.09.2021, gegen 22:35 Uhr

Unbekannte positionierten einen Großmüllbehälter sowie einen Arbeitsstellenzaun auf der untersten Ebene des Gerüstes eines Rohbaus und entzündeten beide Gegenstände. In der Folge wurden der Zaun und die Mülltonne zerstört und die Flammen griffen auf eine Außenwand des Rohbaus über. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung wurden aufgenommen. (sf)

Unfallflucht auf Felge - PM vom 06.09.2021

Markkleeberg und Leipziger Süden

05.09.2021, gegen 16:05 Uhr

Zeugen verständigten gestern Nachmittag die Polizei, als ein Pkw Volvo mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Koburger Straße in Richtung Markkleeberg befuhr. Das Fahrzeug überholte mehrere Fahrzeuge, als ihm im Gegenverkehr ein VW T5 entgegen kam, der in Richtung Leipzig fuhr. Der VW musste dem Volvo ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Daraufhin verlor der Fahrer des Volvo die Kontrolle über das Fahrzeug, drehte sich um die eigene Achse und stieß gegen Bäume und Bordsteine. Nachdem das Fahrzeug in Fahrtrichtung Leipzig zum Stehen kam, fuhr der Fahrer weiter. Er fuhr mit dem erheblich beschädigten Fahrzeug, mit einer Felge auf dem Asphalt schleifend, auf der Karl-Liebknecht-Straße und konnte schließlich durch Einsatzkräfte der Polizei in der Windscheidstraße festgestellt werden. Der Fahrer (29, rumänisch) hatte das Fahrzeug verlassen, konnte jedoch in unmittelbarer Nähe gestellt werden. Die Beamten stellten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 29-Jährige hat sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Verkehrsunfall mit Straßenbahn - PM vom 06.09.2021

Leipzig (Grünau), Ratzelstraße

06.09.2021, 10:30 Uhr

Der Fahrer (79) eines Audi A4 fuhr am heutigen Vormittag auf der Ratzelstraße in stadteinwärtiger Richtung und wollte rechts in die Rothenburger Straße abbiegen. Dabei übersah er an der Kreuzung ohne Lichtzeichenanlage die aus gleicher Richtung kommende, vorfahrtsberechtigte Straßenbahn. Es kam zu einer Kollision, in deren Folge das Auto in das gegenüberliegende Gleisbett rutschte. Der 79-jährige Fahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt 30.000 Euro.

Kellerbrand - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Mockau-Nord), Otto-Michael-Straße

05.09.2021, gegen 02:00 Uhr

Unbekannte setzten in der vergangenen Nacht eine Kellerbox im Keller eines Wohnblocks in Brand. Die Flammen breiteten sich aus, sodass es zum Vollbrand der Kellerbox kam. Durch die starke Rauchentwicklung wurden diverse Hausaufgänge verraucht, da die Aufgänge miteinander verbunden sind. Die Bewohner konnten selbstständig ihre Häuser verlassen. Nach bisherigem Stand wurden zwei Bewohner dem Rettungswesen wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation vorgestellt, die sich jedoch nicht bestätigte. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer schweren Brandstiftung aufgenommen und bringt einen Brandursachenermittler zum Einsatz.

Radfahrer unter Alkoholeinfluss - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Connewitz), Schleußiger Weg

04.09.2021, gegen 19:20 Uhr

Am Samstagabend war ein Radfahrer (41, deutsch) auf dem Schleußiger Weg in stadteinwärtiger Richtung unterwegs. Kurz vor der Brückenüberführung über das Elsterwehr übersah er einen Ampelmast, blieb mit seiner Schulter hängen und stürzte in der Folge. Durch den Sturz zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu und musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme wurde ein Alkoholwert von 1,48 Promille festgestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Fall 1: - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Grimmaischer Steinweg

03.09.2021, 18:00 Uhr - 05.09.2021, 11:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichert abgestelltes Motorrad KTM Duke mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall 1: - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Grünau Mitte), Stuttgarter Allee

04.09.2021, gegen 18:55 Uhr

Unbekannte rissen mehrere Wahlplakate der Parteien ?DIE LINKE? und ?DKP? von Straßenlaternen und warfen diese in die Fußgängerzone. An den Plakaten entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Fall 2: - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Hallesche Straße

04.09.2021, gegen 10:50 Uhr

Polizeibeamte stellten gestern Vormittag einen Mann (56, deutsch) an einer Haltestelle fest, der zwei Wahlplakate der Partei ?DIE LINKE? mit sich führte. Die Beamten stellten die Plakate sicher. Der 56-Jährige hat sich nun wegen eines Diebstahls zu verantworten.

Fall 3: - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße

05.09.2021, gegen 02:30 Uhr

Unbekannte entzündeten auf unbekannte Art und Weise zwei Wahlplakate der Parteien ?FDP? und ?Partei des Humanismus?. An den Plakaten entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Fall 4: - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Goethesteig

05.09.2021, 09:00 Uhr bis 09:45 Uhr

Unbekannte entzündeten auf unbekannte Art und Weise zwei Wahlplakate der Partei ?SPD?. Die Plakate waren an zwei Holzmasten angebracht. Einer der Masten wurde durch das Feuer so schwer beschädigt, dass er umkippte. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 700 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Einbrüche in mehrere Pkw - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark

04.09.2021, gegen 16:00 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte brachen in mehrere abgestellte Pkw ein. Sie entwendeten aus den Fahrzeugen diverse persönliche Gegenstände, Dokumente, Geldbörsen und Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Brandstiftungen - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Straße am Park, Grünauer Allee

05.09.2021, zwischen 02:25 Uhr und 02:35 Uhr

Unbekannte setzten in der vergangenen Nacht einen geparkten Motorroller Kymco in Brand. Die Flammen griffen auf einen dahinter stehenden Pkw Hyundai über. Der Motorroller brannte komplett ab, der Pkw wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Unweit des Tatortes setzten Unbekannte wenige Minuten später einen Mülltonnenunterstand mit fünf Großmüllbehältern in Brand. Die Feuerwehr konnte beide Brände löschen. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im niedrigen fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen wurden jeweils wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Radfahrer - PM vom 05.09.2021

Leipzig (Schönau), Plautstraße/Hafenstraße

04.09.2021, gegen 23:30 Uhr

Der 21-jährige Fahrer (georgisch) eines Pkw Mercedes fuhr auf der Hafenstraße in nordöstliche Richtung. An der Kreuzung zur Plautstraße beabsichtigte er, nach rechts abzubiegen und missachtete dabei die Vorfahrt eines Radfahrers (62), der auf dem Radweg der Plautstraße in südöstliche Richtung fuhr. Bei dem Versuch, dem Pkw auszuweichen, stürzte der Radfahrer und verletzte sich schwer. Er wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand in einer Doppelhaushälfte - PM vom 04.09.2021

Leipzig (Marienbrunn), Grimmweg

04.09.2021, gegen 11:10 Uhr

Heute Mittag wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, da in einer Doppelhaushälfte auf bisher nicht geklärte Art und Weise ein Feuer ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte löschten umgehend das Feuer. Für die Löscharbeiten machte sich eine Sperrung der Straße An der Tabaksmühle notwendig. Die Bewohnerin erlitt einen Schock und wurde durch das Rettungswesen behandelt. Die betroffene Doppelhaushälfte ist aufgrund des ausgebrochenen Feuers derzeit nicht bewohnbar. Die andere Haushälfte wurde durch das Feuer beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen.

Raubstraftaten im Palmengarten - PM vom 04.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee

03.09.2021, 23:55 Uhr und gegen 02:15 Uhr

Sachbeschädigung an Wahlplakaten - PM vom 04.09.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Liebigstraße

03.09.2021, gegen 23:50 Uhr

Kurz vor Mitternacht schnitten vier Frauen Wahlplakate der Partei ?AfD? ab, die mit Kabelbindern an Straßenlaternen angebracht waren und zerstörten diese im Anschluss. Beim Eintreffen der zufällig hinzugekommenen Polizeibeamten flüchteten die vier Frauen. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Fall - PM vom 04.09.2021

Leipzig (Eutritzsch), Mosenthinstraße

02.09.2021, gegen 16:00 Uhr bis 03.09.2021, gegen 03:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen ordnungsgemäß geparkten Audi A4 Avant in der Farbe Grau. Das Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen

Fall - PM vom 04.09.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Möckernscher Weg

2.09.2021, gegen 15:00 Uhr bis 03.09.2021, gegen 23:45 Uhr

Im Leipziger Stadtteil Wiederitzsch entwendeten Unbekannte einen verschlossenen weißen Mercedes Viano. Das Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen

Einsatz der Polizeidirektion Leipzig anlässlich des Versammlungsgeschehens am 4. September 2021 - PM vom 04.09.2021

Landkreise Leipzig und Nordsachsen, Stadtgebiet Leipzig, Flughafen Leipzig/Halle

Samstag, 4. September 2021

Die Polizeidirektion Leipzig hat heute mit Unterstützung durch Polizeien weiterer Bundesländer und der Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie zum Schutz der Versammlungsfreiheit durchgeführt. Neben zahlreichen weiteren Veranstaltungen und Versammlungen im Stadtgebiet Leipzig und im Landkreis Leipzig lag ein Schwerpunkt auf einer Demonstration von Leipzig zum Flughafen Leipzig/Halle verlaufend, die mit 500 Teilnehmern angezeigt war. Der überwiegende Teil der angemeldeten und genehmigten Versammlungen ist inzwischen ohne größere Vorkommnisse zu Ende gegangen. Gleichwohl bleiben Einsatzkräfte über die Nacht und am morgigen Sonntag im Einsatz, um beispielsweise eine Veranstaltung eines Kanzlerkandidaten im Bundestagswahlkampf abzusichern. Die Fahrraddemo zum Flughafen unter dem Motto ?Umbau zum sicheren Hafen statt Ausbau? verzeichnete von Beginn an deutlich weniger Teilnehmer als angezeigt. In der Spitze nahmen lediglichbis zu 100 Personen teil. Zum Ende wurde die Route der Versammlung durch die Versammlungsleitung im Einvernehmen mit der Versammlungsbehörde angepasst und endete kurz nach 18 Uhr am Parkplatz vor dem Check-In-Bereich des Flughafens Leipzig/Halle. Sie verlief völlig friedlich. Im Rahmen der Kundgebung ?Better Together? in der Leipziger Innenstadt beleidigte gegen 14:45 Uhr ein unbekannter Mann den Betreiber eines Standes. In der weiteren Folge schlug der Unbekannte gegen den Stand und entfernte sich vom Ort. Ob tatsächlich ein Schaden entstanden ist, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts einer Beleidigung und Sachbeschädigung aufgenommen. Auf dem Eutritzscher Markt wurde gegen 16:45 Uhr eine Spontanversammlung unter dem Motto ?Eine echte Alternative? angezeigt und durch die vor Ort anwesende Versammlungsbehörde beschieden. Die Versammlung fand in dem Zeitraum von 16:50 Uhr bis 17: 50 Uhr mit bis zu 19 Teilnehmern statt und verlief friedlich und störungsfrei. Sie wurde als Gegenprotest zu einer Wahlkampfveranstaltung der Partei ?AfD? durchgeführt. (oh,tl)

Einsatz der Polizeidirektion Leipzig anlässlich des Versammlungsgeschehens zum Klimacamp Leipziger Land - PM vom 03.09.2021

Landkreise Leipzig und Nordsachsen, Stadtgebiet Leipzig, Flughafen Leipzig/Halle

Freitag, 3. September 2021 bis Sonntag, 5. September 2021

Die Polizeidirektion Leipzig führt einen Einsatz zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie zum Schutz der Versammlungsfreiheit durch. Hintergrund sind zahlreiche geplante Veranstaltungen und Versammlungen, die zwar nicht alle im thematischen Zusammenhang mit dem KlimaCamp Leipziger Land 2021 stehen, aber im Schwerpunkt einer angezeigten Demonstration am Samstag mitbetreut werden, die im Stadtgebiet Leipzig beginnend den Protest zum Flughafen Leipzig/Halle tragen wird. Im Zeitraum vom 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr soll die Demonstration am Wilhelm-Leuschner-Platz startend über den Innenstadtring und über die Georg-Schumann-Straße nach Schkeuditz in den Landkreis Nordsachsen führen. Eine erste Zwischenkundgebung ist am DHL-Hub geplant. Im weiteren Verlauf folgt die Route dem nächsten Zwischenkundgebungsort in Kursdorf unweit des Flughafenterminals. Teilweise werden die Demonstrierenden ihren Protest dann innerhalb des Flughafengebäudes fortsetzen und sich im Anschluss wieder mit weiteren Teilnehmern vor dem Terminal A (Check-In-Bereich) vereinen, um im Bereich der Towerstraße die Abschlusskundgebung durchzuführen. Die Bevölkerung sowie Gäste des Flughafens werden gebeten, sich auf damit verbundene Verkehrsbeeinträchtigungen einzustellen. Im Stadtgebiet Leipzig sowie temporär die Aufzugsstrecke begleitend, wird die Polizei immer wieder Sperrungen vornehmen müssen. Gleichwohl beabsichtigt die Einsatzleitung, die Auswirkungen für alle so gering wie möglich zu halten. Durch die Vielzahl der Veranstaltungen und insbesondere der räumlichen Dimension setzt die Polizei im Leipziger Luftraum Hubschrauber zur Unterstützung der Leitung des umfangreichen Einsatzes ein. Zur Bewältigung des Einsatzes wurden über das Sächsische Staatsministerium des Innern Einsatzkräfte aus anderen Bundesländern angefordert. Mit aktuellem Stand wird die Leipziger Polizei unter anderem durch Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei und der Bundesbereitschaftspolizei sowie aus Hessen und Nordrhein-Westfalen unterstützt. Die Bundespolizeiinspektion in Leipzig führt einen eigenen Einsatz durch und ist in enger Abstimmung mit der hiesigen Einsatzleitung vor allem im Bereich des Flughafens Leipzig/Halle aktiv. Die Polizeidirektion Leipzig wird zum Einsatzgeschehen über das Social-Media-Team auf den Kanälen der Polizei Sachsen berichten, insbesondere auf Twitter. Für Medienschaffende ist die Stabsstelle Kommunikation erreichbar. Der Polizeisprecher wird auch im Raum präsent sein. Ein fortlaufender Ticker wird hier veröffentlicht: https://www.polizei.sachsen.de/de/42797.htm

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand in Grünau - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Alte Salzstraße

02.09.2021, gegen 17:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in der Wohnung einer 79-Jährigen zu einem Brand. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht werden. Die Frau wurde leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar. Die Wohnung ist vorerst nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (tl)

Graffiti an jüdischer Gedenkstätte - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Zentralstraße

02.09.2021, 15:30 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte sprühten an die Mauerumrandung des Holocaustdenkmales mit lila-blauer Farbe einen Schriftzug in der Größe von 65 x 27 Zentimetern. Dem Schriftzug konnte inhaltlich keine politische Motivation zugeordnet werden. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen. (db)

Wahlplakat abgeschnitten - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

02.09.2021, gegen 20:40 Uhr

Gestern Abend schnitt eine Frau (34, deutsch) ein Wahlplakat der Partei "AfD" ab. Die 34-Jährige konnte noch am Ort gestellt werden. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar. Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung. (tl)

Einbruch in Bäckerei - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Plagwitz)

02.09.2021, 18:45 Uhr bis 03.09.2021, 05:15 Uhr

Unbekannte brachen ein Fenster einer Bäckerei auf. Dort durchsuchten sie die Räume. Aus einem Tresor entwendeten sie einen oberen dreistelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (db)

Unfall zwischen Lkw und Pkw - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße

02.09.2021, 08:40 Uhr

Gestern fuhr der Fahrer (34, deutsch) eines Lkw Mercedes auf der Friedrich-Ebert-Straße auf dem linken Fahrstreifen in stadteinwärtige Richtung. Kurz nach der Kreuzung Käthe-Kollwitz-Straße geriet er mit seinem Fahrzeug auf den rechten Fahrstreifen. Dort stieß er seitlich mit dem daneben fahrenden VW Polo (Fahrerin: 41) zusammen. Durch den Zusammenstoß drehte sich der Pkw vor den Lkw und wurde in der Folge durch den Lkw weiter auf der Straße nach vorn geschoben. Die 41-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der VW musste abgeschleppt werden. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Die Polizei hat gegen den 34-Jährigen die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Diebstahl aus Kurierfahrzeug ?Tatverdächtiger gestellt - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Stötteritz), Untere Eichstädtstraße

02.09.2021, gegen 13:20 Uhr

Gestern entwendete ein Mann (43, deutsch) eine Tasche aus der Fahrerkabine eines Kurierfahrzeugs. Als der Fahrer zu seinem Pkw zurückkam, sah den 43-Jährigen noch mit seiner Tasche wegrennen. Zusammen mit einem Kollegen rannten sie den Mann hinterher und konnten ihn kurze Zeit später stellen. Gegen ihn wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (db)

Cannabisplantage entdeckt - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Hallesche Straße

02.09.2021, gegen 11:30 Uhr

Während eines Polizeieinsatzes entdeckten die eingesetzten Polizeibeamten des Reviers Leipzig-Nord in einem angrenzenden Gartengrundstück mehrere Cannabispflanzen. Bei anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen konnten insgesamt sechs angebaute Cannabispflanzen mit einer Wuchshöhe von circa zwei Metern und drei weitere zum Trocknen aufgehangene Pflanzen festgestellt werden. Ebenso wurden weitere schon verarbeitete Cannabisprodukte und verschiedene Utensilien sichergestellt. Es konnten bislang drei Tatverdächtige im Alter zwischen 28 und 29 Jahren (deutsch) ermittelt werden. Zum Einsatz kamen neben Kräften des Streifendienstes auch die Kriminalpolizei, die Inspektion Zentrale Dienste sowie ein Drogenspürhund. Es wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (cg)

Mehrere Kraftfahrzeuge entwendet Fall 1 - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Lenaustraße

02.09.2021, gegen 16:30 Uhr bis 03.09.2021 gegen 08:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen Pkw ?Range Rover Sport? in der Farbe Schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen

L-GH 8000, der vor dem Grundstück abgestellt war. Das Fahrzeug hatte einen Wert im mittleren fünfstelligen Bereich. Fall 2 - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Rudi-Opitz-Straße

02.09.2021, gegen 21:00 Uhr bis 03.09.2021 gegen 06:30 Uhr

Unbekannte entwendeten ein am Fahrbahnrand geparktes Motorrad der Marke ?Ducati?, Typ ?XDiavels?, mit dem amtlichen Kennzeichen

L-MZ 30, die Farbe ist Schwarz. Der Wert des Krads liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Fall 3 - PM vom 03.09.2021

Zwenkau, Leipziger Straße

03.09.2021, gegen 04:00 Uhr

Aus einer Tiefgarage entwendeten bisher Unbekannte ein Kleinkraftrad ?Simson Roller?, in der Farbe Blau, mit dem Versicherungskennzeichen

790 RGZ. Der Wert bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich. Fall 4 - PM vom 03.09.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße

02.09.2021, gegen 02:30 Uhr

Unbekannte hebelten eine Garage auf und entwendeten aus dieser ein Motorrad der Marke Honda und Zubehör. Die ?XL 1000? ist khakifarben mit dem amtlichen Kennzeichen

Mehrere Scheiben einer Bankfiliale beschädigt - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf)

02.09.2021, gegen 02:30 Uhr

In der vergangenen Nacht bewarfen Unbekannte eine Filiale einer Bank mit Pflastersteinen. Es wurden mehrere Scheiben beschädigt, jedoch nicht durchschlagen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. Die Übernahme der Bearbeitung durch das Landeskriminalamt Sachsen wird derzeit noch geprüft. Ein politischer Hintergrund der Tat kann nicht ausgeschlossen werden. Es wird ermittelt wegen Sachbeschädigung. (cg)

Falsche Polizeibeamte Fall 1: - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Alfred-Schurig-Straße

31.08.2021

Zwei unbekannte Tatverdächtige gaben sich vor einer 78-Jährigen als Polizeibeamte aus, um unter einem Vorwand in ihre Wohnung zu gelangen. In der Wohnung fragten die Unbekannten nach Bargeld und Schmuck. Da die Seniorin keine Wertgegenstände im Haus hatte, verließen die Männer ohne Beute die Wohnung. Die Polizei ermittelt wegen eines Betrugs sowie einer Amtsanmaßung. Fall 2: Ort: Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße

Wahlplakate abgerissen Fall 1: - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Thekla), Lidicestraße

02.09.2021, gegen 01:20 Uhr

In der vergangenen Nacht riss ein Mann (38, deutsch) ein Wahlplakat der Partei "Freie Wähler" von einem Laternenmast. Der 38-Jährige konnte noch am Ort gestellt werden. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar. Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung. Fall 2: Ort: Torgau, Röhrweg

Zigarettenautomat geflext - Tatverdächtige gestellt - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Thekla), Neutzscher Straße/Tauchaer Straße

02.09.2021, gegen 00:00 Uhr

Vergangene Nacht vernahmen Anwohner Flexgeräusche und informierten die Polizei. Zwei junge Männer hatten versucht, an einer Haltestelle einen Zigarettenautomaten abzuflexen. Dies gelang nicht, es wurde lediglich der Haltepfosten zur Hälfte durchtrennt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Polizeibeamte stellten in der Nähe die zwei Tatverdächtigen (16/24, beide männlich, deutsch) fest. In einem Fahrzeug, was in der Nähe geparkt war und auf 24-Jährigen zugelassen war, wurde von den Beamten Werkzeug gefunden und sichergestellt. Die Polizei ermittelt gegen die beiden wegen eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

Motorraddieb unter Drogeneinfluss gestellt - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Ratzelstraße

01.09.2021, 20:35 Uhr

Aufgrund mangelhafter Beleuchtung wollten Polizeibeamte gestern Abend einen Motorradfahrer in der Ratzelstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der Aufforderung zum Anhalten kamen der Fahrer und der Sozius nicht nach und flüchteten. Der Fahrer (23, deutsch) konnte nach kurzer Verfolgung jedoch gestellt werden, der Sozius konnte unerkannt flüchten. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Motorrad der Marke Yamaha als gestohlen gemeldet wurde. Zusätzlich war der Tatverdächtige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und führte ein Reizstoffsprühgerät mit, welches nicht in Deutschland zugelassen ist. Da er keinen Personalausweis mitführte, wurde er belehrt und nach Angaben zu seiner Person gefragt. Diese entsprachen jedoch nicht der Wahrheit. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine, von denen er auch eine geringe Menge mitführte. Der 23-Jährige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer ärztlichen Blutentnahme aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich wegen Diebstahl, Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (db)

Brand einer Turnhalle - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Lausen-Grünau)

02.09.2021, gegen 10:45 Uhr (polizeibekannt)

Heute Vormittag wurden Polizei und Feuerwehr informiert, weil in einer Turnhalle einer Grundschule ein Feuer ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte der Feuerwachen West und Südwest löschten umgehend den Brand und konnten ein Übergreifen auf angrenzende Bäume verhindern. Es befanden sich keine Personen in der Sporthalle, wonach niemand verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Branddeliktes aufgenommen. (db)

Fahrraddiebe gestellt - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Funkenburgstraße

31.08.2021, gegen 01:30 Uhr

In der Nacht vom vergangenen Montag zum Dienstag fielen Zeugen drei Jugendliche (17, deutsch/tunesisch; 17, albanisch; 15, serbisch) mit Fahrrädern auf, die sich auffällig verhielten. Nachdem die Polizei informiert wurde, konnten durch Beamte des Reviers Leipzig-Mitte die drei Jugendlichen festgestellt werden. Sie führten zwei Fahrräder mit sich, die sich später als gestohlen herausstellten. Weiter wurde bei dem einen 17-Jährigen ein entwendetes Mobiltelefon mit Zubehör aufgefunden. Aufgrund des dringenden Tatverdachts bezüglich noch weiterer Delikte gegen diesen Jugendlichen wurde er gestern, gegen 15:00 Uhr, einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser beschied die Unterbringung in einer Jugendhilfeeinrichtung. Die Ermittlungen dauern weiterhin an. (cg)

Illegales Straßenrennen ? Zeugen gesucht - PM vom 02.09.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/ Eutritzscher Straße

01.09.2021, gegen 20:35 Uhr

Am gestrigen Abend bemerkten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes ein illegales Autorennen im Stadtgebiet von Leipzig. Auf der Gerberstraße fuhren ein schwarzer BMW 440i und ein roter Seat mit quietschenden Reifen und laut aufheulenden Motoren in Richtung der Eutritzscher Straße. Beide Fahrzeuge fuhren mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. In der weiteren Folge konnte durch die Beamten auf der Georg-Schumann-Straße der BMW gestoppt werden. Gegen den Fahrer (37, deutsch) wurde eine Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gefertigt und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Ermittlungen zu dem Seat-Fahrer wurden aufgenommen.

Mehrere Brände in Leipzig - PM vom 01.09.2021

Leipzig (Neulindenau), Groitzscher Straße

01.09.2021, gegen 02:00 Uhr

Ort: Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

Diebstahl mit Waffen - PM vom 01.09.2021

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

31.08.2021, gegen 15:30 Uhr

Während ein Mann einer alten Dame in einem Lebensmittelgeschäft ablenkte, stahl ein anderer ihr die Geldbörse aus der Tasche, die an ihrem Rollator hing. Es entstand Stehlschaden im oberen zweistelligen Bereich. Die Seniorin bemerkte den Diebstahl und informierte den Ladendetektiv, der die Polizei rief. Als sich die beiden Männer später wieder im Geschäft befanden, bemerkte dies der Ladendetektiv und stellte sie zur Rede. Daraufhin bedrohten die Männer ihn mit einem spitzen Gegenstand und flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls mit Waffen und Bedrohung. (db)

Diebstahl aus Restaurant - PM vom 01.09.2021

Leipzig (Zentrum-Süd)

zwischen 30.08.2021, 22:00 Uhr und 31.08.2021, 9:30 Uhr

Unbekannte gelangen durch Aufhebeln eines Innenhoffensters in das Restaurant. Dort wurden ein Kellnerportemonnaie mit Bargeld und Weinflaschen im Gesamtwert eines höheren dreistelligen Betrages sowie ein Schlüsselbund entwendet. Der Sachschaden ist aktuell noch nicht bezifferbar. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Unfall mit vier Lkw - PM vom 01.09.2021

BAB 9 i.R. München, zwischen AS Großkugel und Leipzig West

01.09.2021, gegen 12:10 Uhr

Heute Mittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Lkw auf der Autobahn 9 in Richtung München zwischen der Anschlussstelle Großkugel und Leipzig West. Nach ersten Informationen soll ein Lkw auf ein Stauende in einer Baustelle aufgefahren sein. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Kräfte der Feuerwehr und Polizei sind vor Ort. Einer der Lkw konnte bereits seine Fahrt fortsetzen. Drei der beteiligten Lkw sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden liegt im sechsstelligen Bereich Die Autobahn 9 ist in Fahrtrichtung München voll gesperrt. Derzeit findet die Unfallaufnahme statt. In Richtung Berlin ist eine Fahrspur aufgrund auslaufender Betriebsstoffe gesperrt. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in die Abendstunden andauern. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee (Palmengarten)

30.08.2021, 23:05 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde durch den Stadtordnungsdienst eine Party im Palmengarten mit einer Personenanzahl im niedrigen dreistelligen Bereich festgestellt. Im räumlichen und zeitlichen Zusammenhang wurde eine Raubstraftat bekannt. Ein 16-Jähriger wurde von einem Unbekannten angegriffen und zu Boden gebracht. In der weiteren Folge fixierten mehrere unbekannte Männer den Jugendlichen, zogen ihm die Schuhe aus und nahmen sein Mobiltelefon an sich. Im Anschluss flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der 16-Jährige wurde leicht verletzt. Der entstandene Stehlschaden befindet sich im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen.

Mülltonnenbrände Fall 1: - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Wurzner Straße

30.08.2021, 04:17 Uhr

Gestern Morgen setzten Unbekannte eine Papiertonne vor einem Mehrfamilienhaus auf noch nicht geklärte Weise in Brand. Infolge des Feuers gerieten auch Teile einer Markise in Brand. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht und ein weiteres Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 1.000 Euro beziffert. Es wurden Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. Fall 2: Ort: Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

Diebstahl eines Mietwagens - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

26.08.2021, 19:00 Uhr

Der Geschädigte brachte am vergangenen Donnerstag sein Mietfahrzeug, einen schwarzen VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen HH-PC 8273, zurück in die Filiale eines Mietwagen-Anbieters. Dort wurde er von einer unbekannten Frau in entsprechender Firmenkleidung angesprochen. Sie verwickelte den Geschädigten in ein Gespräch und gab an, dass sie den Pkw umparken wolle. Der Anzeigenerstatter übergab ihr den Fahrzeugschlüssel. Am gestrigen Montag meldete sich der Mietwagen-Anbieter telefonisch und fragte nach dem Verbleib des Fahrzeugs. Daraufhin wurde der Diebstahl festgestellt. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

Räuberischer Diebstahl in Paunsdorf - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Paunsdorf), Paunsdorfer Allee

30.08.2021, gegen 07:50 Uhr

Montagmorgen betrat ein Mann (27, deutsch) trotz Hausverbot ein Geschäft, verzehrte mehrere Backwaren, trank ein Milchprodukt, nahm weitere Lebensmittel an sich und wollte das Geschäft verlassen. Als ihn der Ladendetektiv aufforderte, die Produkte zu bezahlen, zog der 27-Jährige einen spitzen Gegenstand und führte Stichbewegungen in Richtung des Detektives aus. Wenig später legte er den Gegenstand auf den Boden und wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Es wurden Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. (tl)

Wahlkreisbüro beschmiert - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee

30.08.2021 16:00 Uhr bis 31.08.2021 08:55 Uhr

Durch Unbekannte wurden die Scheiben des Wahlkreisbüros der Partei ?DIE LINKE? mit zwei Schriftzügen beschmiert und mit Aufklebern beklebt. Die Schriftzüge hatten ein Ausmaß von etwa 1,0 x 0,15 Metern. Der Sachschaden ist aktuell noch nicht bezifferbar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigen aufgenommen. (sf)

Sachbeschädigung an Amtsgericht - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße 64

30.08.2021, zwischen 18:00 Uhr und 31.08.2021 06:30 Uhr

Durch Unbekannte wurde die Fassade des Amtsgerichtes Leipzig mit schwarzem Bitumen besprüht und ein orangefarbener Schriftzug angebracht. Der Sachschaden beträgt circa 5.000 Euro. Die Soko LinX des Landeskriminalrates Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sf)

Einbruch in Kindertagesstätte - PM vom 31.08.2021

Leipzig (Südvorstadt)

30.08.2021, 17:00 Uhr bis 31.08.2021, 06:30 Uhr

Unbekannte drangen in das Gebäude einer Kindertagesstätte im Leipziger Süden ein und hebelten zwei Türen zu einem Büro und einem Aufenthaltsraum auf. Es wurden Bargeld, Elektronikartikel sowie Süßwaren entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Stehlschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (sf)

Räuberische Erpressung - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Zentrum-West), Palmengarten

28.08.2021, gegen 23:00 Uhr

Gestern wurde der Polizei eine weitere Raubstraftat bekannt. Dabei sollen am späten Samstagabend zwei unbekannte junge Männer am Elsterwehr auf einen Jugendlichen (15) zugekommen sein. Sie sollen körperlich übergriffig geworden sein und die Herausgabe von seinen Wertgegenständen gefordert haben. In der Folge übergab der Geschädigte seine Tasche mit Bargeld, sein Handy und elektronisches Zubehör im Gesamtwert eines niedrigen vierstelligen Betrages. Die beiden Tatverdächtigen entfernten sich im Anschluss fußläufig in unbekannte Richtung. Die Unbekannten wurden von dem Geschädigten wie folgt beschrieben:

Übergriff im Palmengarten - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Zentrum-West), Palmengarten

29.08.2021, 00:00 Uhr

Gestern Mittag erschien ein junger Mann (18) auf dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum und zeigte eine Raubstraftat an. Er war in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Palmengarten. Dort sollen ihn circa 10 bis 15 unbekannte Personen umzingelt, getreten und geschlagen haben. Nach einer kurzen Rangelei ließen die Unbekannten von ihm ab. Wenige Zeit später stellte der Geschädigte fest, dass sein Mobiltelefon fehlte. Der Stehlschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich. Der der 18-Jährige wurde bei dem Übergriff leicht verletzt. Die Angreifer wurden von dem Geschädigten wie folgt beschrieben:

  • zwischen 15 und 20 Jahre alt
  • kurze Haare
  • einige hatten einen Vollbart
  • sportliche Bekleidung
  • sprachen arabisch
Weiterhin wurden sie als südländisch beschrieben. Eine der Personen hatte eine hagere Gestalt, Locken und braune Augen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubes aufgenommen.

Brand eines Motorrollers - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Zollikofer Straße

29.08.2021, gegen 23:20 Uhr

Vergangene Nacht wurde der Polizei im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf ein brennender Motorroller gemeldet. Zeugen löschten zeitnah die Flammen an dem Peugeot-Motorroller. Es entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Brandstiftung ein. (sf)

Brand eines Pkw - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Kleinpösna), Durch die Felder

30.08.2021, gegen 03:50 Uhr

Unbekannte setzten in der vergangenen Nacht einen am Feldrand abgestellten Pkw VW Polo in Brand. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinpösna/Baalsdorf löschte das Feuer. Es stellte sich heraus, dass es sich um das am 26. August 2021 aus einer Tiefgarage in der Karl-Liebknecht-Straße entwendete Fahrzeug handelte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 21.000 Euro. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung wurden aufgenommen. (sf)

Einbruch in Bistro - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

29.08.2021, 00:00 Uhr bis 09:00 Uhr

Unbekannte brachen die Tür zu einem Bistro auf und entwendeten einen kompletten Zigarettenautomaten sowie Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Der entstandene Stehl- und Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

Wahlplakate beschmiert - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

29.08.2021, 11:44 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte beschmierten ein Wahlplakat der Partei "DIE LINKE" mit einem nationalsozialistischen Symbol und zwei Schriftzügen in den Farben Schwarz und Grün. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 30 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen. (sf)

Einbruch in Vereinsräume - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Lindenau), Karl-Heine-Straße

30.08.2021, 02:00 Uhr bis 07:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu den Kellerräumen eines Vereinshauses und drangen gewaltsam in zwei abgeschlossene Räume ein. Sie entwendeten aus einem der Räume einen Tresor. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der entstandene Stehlschaden wurde mit einer Summe im niedrigen vierstelligen Bereich beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (sf)

Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion - PM vom 30.08.2021

Leipzig, Jahnallee (zwischen. Marschnerstraße und Coblenzer Straße)

29.08.2021, gegen 09:30 Uhr

Am gestrigen Sonntagmorgen kam es zu einer Auslösung einer wohl in einer Pappverpackung versteckten unkonventionellen Spreng-und Brandvorrichtung, als ein Spaziergänger (36) nach eben dieser griff. Der Geschädigte wurde dabei an der rechten Hand und am Unterbauch verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft dabei auch weitere Fälle. So hatte die Polizeidirektion Leipzig in ihrer Medieninformation 285|21 vom 7. Juni 2021 von einer Explosion in einem Kleidercontainer berichtet. Unbekannte hatten im Bereich der Käthe-Kollwitz-Straße/Friedrich-Ebert-Straße versucht, einen Altkleidercontainer zu sprengen. Da vor Ort eine weitere Sprengvorrichtung festgestellt wurde, wurde diese vorsorglich durch die USBV-Gruppe des Landeskriminalamtes gesprengt. Kurz nach Mitternacht hatte am 16. August 2021 ein Spaziergänger am Leipziger Stadthafen gegen ein im Bereich des nur teilweise beleuchteten Fußweges liegendes Päckchen getreten. Dabei kam es zu einer Detonation, wodurch der Spaziergänger oberflächlich an Beinen und Gesicht verletzt wurde. Bereits Ende Mai wurde die Polizei zu einen Einkaufsmarkt im Zentrum-West gerufen. Dort war es, nachdem ein Kunde seinen Leergutbon an einem Pfandautomaten zog, zu einer Explosion im hinteren Teil der Anlage gekommen. In Ergebnis der Untersuchungen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der Inhalt einer ins Walzwerk gelangten PET-Flasche die Verpuffung im Automaten verursacht hat. In allen Fällen führt das Fachkommissariat für gemeingefährliche Straftaten der Kriminalpolizeiinspektion zusammen mit der Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Diebstahl aus Grillimbiss - PM vom 30.08.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

zwischen 28.08.2021, 20:15 Uhr und 30.08.2021, 04:12 Uhr

Unbekannte hebelten die Eingangstür zum Imbiss auf und drangen in diesen ein. In der Folge wurde aus einem Durchgangsbereich ein fest verbauter Tresor mit einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens wurde mit circa 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen. (tl)

Betäubungsmittelhändler bei Open-Air aufgeflogen - PM vom 30.08.2021

Leipzig

29.08.2021, gegen 21:30 Uhr

Gestern fanden Securitymitarbeiter bei der Einlasskontrolle einer Open-Air-Veranstaltung bei einem Mann (38, deutsch) verschiedene Betäubungsmittel. Sie informierten in der Folge die Polizei. Die Beamten fanden bei dem 38-Jährigen noch mehrere Cliptütchen mit drogensuspekten Substanzen. Eine Bereitschaftsstaatsanwältin ordnete am Sonntagabend die vorläufige Festnahme sowie die Wohnungsdurchsuchung bei dem 38-Jährigen an. Bei der Durchsuchung wurden weitere verschiedene Arten von Betäubungsmittel aufgefunden. Insgesamt stellte die Polizei Marihuana, Crystal, Heroin, Ecstasy, Kokain, Pilze und LSD im oberen dreistelligen Grammbereich sicher. Der Beschuldigte wurde heute einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ. Der vorbestrafte Beschuldigte muss sich wegen des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fahrzeug gestohlen - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

26.08.2021, zwischen 09:00 Uhr und 15:45 Uhr

Unbekannte entwendeten einen in einer Tiefgarage abgestellten grauen VW Polo (Baujahr 2021). Das Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen

Jugendliche ausgeraubt - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße / Ecke Hildebrandstraße

27.08.2021, gegen 21:00 Uhr

Freitagabend sollen zwei Jugendliche (16/17) von einer Gruppe von circa fünf unbekannten Männer auf der Bornaischen Straße umzingelt worden sein. Danach sollen die Unbekannten beide mit einem Schlagstock und einem spitzen Gegenstand bedroht haben und die Herausgabe von Wertgegenständen gefordert haben. Im Anschluss übergaben die Geschädigten einen Rucksack, Kleidungsstücke, ein Mobiltelefon und einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. Der Schaden liegt insgesamt im oberen dreistelligen Bereich. Danach flüchteten die Tatverdächtigen. Die Unbekannten wurden wie folgt beschrieben:

Raubstraftat im Clara-Park - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Anton-Bruckner-Allee)

27.08.2021, gegen 23:40 Uhr

Auf der Sachsenbrücke sollen vier Unbekannte (männlich) auf zwei junge Männer (16,20) zukommen sein und diese zunächst in ein Gespräch verwickelt haben. Danach sollen sie die beiden umzingelt, bedroht und nach Wertgegenständen gefragt haben. Einer der Männer soll dem 16-Jährigen mit einem unbekannten Gegenstand auf den Hinterkopf geschlagen haben, wodurch dieser verletzt wurde. Ein anderer soll danach die mitgeführten Sachen des 16- und des 20-Jährigen durchsucht und eine Musikbox im Wert einen niedrigen dreistelligen Betrages an sich genommen haben. Die Männer flüchteten im Anschluss unerkannt. Die Unbekannten wurden wie folgt beschrieben:

Brennender Kleidercontainer - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Möckern), Hans-Beimler-Straße

28.08.2021, gegen 00:20 Uhr

Unbekannte warfen einen Sprengkörper in einen Kleidercontainer. Durch die nachfolgendeExplosion geriet dieser in Brand. Das Feuer griff auf einen angrenzenden Glascontainer über. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Der entstandene Sachschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Wahlplakate beschädigt- Tatverdächtiger gestellt - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

28.08.2021, 21:35 Uhr

Eine Gruppe von circa 15 Personen rissen ein Doppelwahlplakat der ?AFD? und zwei Doppelwahlplakate der ?CDU? herunter. Durch die Polizeibeamten konnte in dem Zusammenhang ein 13-Jähriger (deutsch) gestellt werden. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (db)

Einbruch in Bäckerei - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

27.08.2021, gegen 17:30 Uhr bis 28.08.2021, 06:15 Uhr

Unbekannte schlugen ein Fenster einer Bäckerei ein und verschafften sich im Anschluss Zutritt zu den Räumen. Dort entwendeten sie Bargeld im oberen dreistelligen Bereich. Der verursachte Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Zwei Pkws beschädigt - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Möckern), Karl-Helbig-Straße

28.08.2021, gegen 00:20 Uhr

Anwohner hörten in der vergangenen Nacht einen lauten Knall und sahen, dass ein Opel auf der Straße stand, bei dem alle Scheiben zerstört waren. Unbekannte hatten diese vermutlich mit einem Sprengkörper zu Bruch gebracht. In der Nähe wurden an einem anderen Opel desselben Halters vier Reifen zerstochen. Weiterhin wurden am Fahrzeug diverse Aufklebern mit schwarzer Farbe besprüht. Es entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei prüft die Zusammenhänge zu den Taten und ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung.

Brand einer Lagerhalle - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

28.08.2021, gegen 22:00 Uhr

Unbekannte zündeten in einer baufälligen und ungenutzten Lagerhalle Unrat an. Die alarmierte Feuerwehr konnte mit ihren Löscharbeiten ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Durch das Feuer wurden die Wände und die Decke der Halle stark verrußt und beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Straße bei Solidarisierungsaktion blockiert - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

28.08.2021, gegen 23:15 Uhr

Gestern befanden sich circa 300 Personen im Rahmen einer Solidaritätsaktion unter dem Motto "Soli-Saufen für Lina E." auf der Wolfgang-Heinze-Straße. Aufgrund der hohen Personenanzahl kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Durch einige Personen wurden Mülltonnen auf die Straße gezogen. Die Straße war in der Folge für den Fahrverkehr nicht mehr passierbar, sodass dieser örtlich umgeleitet werden musste. Zu weiteren Störungen kam es nicht.

Verkehrsunfall mit Rettungswagen - PM vom 29.08.2021

Leipzig (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße/Erich-Köhn-Straße

27.08.2021, gegen 15:20 Uhr

Freitag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Rettungswagens. Dieser (Fahrerin: 36) fuhr auf der Georg-Schwarz-Straße stadtauswärts. Dabei erfasste er auf Höhe der Erich-Köhn-Straße eine Fußgängerin (83), die gerade die Straße überquerte. Die 83-Jährige wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro. Die genauen Unfallumstände sind Gegenstand der Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes. Die Straße war während der Unfallaufnahme vollgesperrt.

19-Jähriger ausgeraubt - PM vom 27.08.2021

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße | Haltepunkt S-Bahn MDR

26.08.2021, gegen 22:00 Uhr

Gestern Abend wurde ein 19-Jähriger an der S-Bahn-Haltestelle MDR an der Schulter festgehalten, woraufhin er sich umdrehte und drei unbekannte Männer sah. Unter dem Vorhalt eines spitzen Gegenstandes wurde der 19-Jährige aufgefordert seine Wertgegenstände zu übergeben. Nach der Übergabe der geforderten Gegenstände flüchteten die Unbekannten. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

  • circa 25 ? 30 Jahre alt
  • afrikanischer Phänotyp
Person mit spitzem Gegenstand:
  • 1,74m groß
  • Drei-Tage-Bart
  • kurze, dunkle, lockige Haare
  • braune Bomberjacke, darunter dunkler Kapuzenpullover
  • lange dunkle Cargohosen

Wohnungsbrand - PM vom 27.08.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Windmühlenstraße

26.08.2021, gegen 20:30 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es gestern Abend in der Küche der Wohnung eines Mehrfamilienhauses zum Ausbruch eines Feuers. In der Folge wurde die gesamte Wohnung in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Bereiche des Gebäudes konnte aufgrund der zeitnahen Löscharbeiten der Feuerwehr verhindert werden. Der Mieter der Wohnung wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Hausbewohner wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung wurden aufgenommen. (sf)

Diebstahl eines Wohnmobils - PM vom 27.08.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Bremer Straße

24.08.2021, 16:00 Uhr bis 26.08.2021, 18:10 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichert abgestelltes Wohnmobil Citroen Jumper Clever Tour 540 in der Farbe Weiß mit dem amtlichen Kennzeichen

Polizeidienststelle beschmiert - PM vom 27.08.2021

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße

27.08.2021, gegen 00:30 Uhr

In der vergangenen Nacht sprühten Unbekannte Buchstaben- und Zahlenkombinationen an die Scheiben der Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost und eine daneben befindliche medizinische Einrichtung. Die Graffiti haben eine Größe von insgesamt circa 3x1 Metern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht beziffert. Es wird ermittelt wegen Sachbeschädigung. (cg)

Besetzung alter S-Bahnhof Stötteritz - PM vom 27.08.2021

Leipzig (Stötteritz), Güntzstraße

27.08.2021, 14:50 Uhr (polizeibekannt)

Heute Nachmittag wurde der Polizei über soziale Netzwerke bekannt, dass sich im alten S- Bahnhof Leipzig Stötteritz unbefugt Personen aufhalten sollen. Auf Bildern war zu sehen, dass an der Außenfassade des Bahnhofs mehrere Transparente angebracht wurden. Des Weiteren waren Personen an den Fenstern zu sehen. Vor Ort sammelten sich mehrere Personen, die sich solidarisch zu der Besetzung zeigten. Durch die eingetroffenen Polizeibeamten wurde verhindert, dass diese Personen das Gelände vor dem Gebäude betreten konnten. Vor Ort wurde gegen 15:40 Uhr gegenüber den Einsatzkräften eine Versammlung angezeigt. Diese wurde von der hinzugezogenen Versammlungsbehörde im Bereich des Gehweges vor dem Bahnhofsgebäude unter Auflagen beschieden. An dieser nahmen circa 30 bis 40 Personen teil. Die Versammlung verlief friedlich und wurde gegen 17:50 Uhr durch den Leiter beendet. Parallel zum Versammlungsgeschehen hielt die Polizei Rücksprache mit einem Vertreter des Eigentümers des betroffenen Objektes. Dieser stellte als berechtigte Person einen Strafantrag wegen Hausfriedensbruch. In der Folge wurde das Gebäude durch Polizeikräfte betreten und durchsucht. Im Inneren wurden insgesamt vier Personen festgestellt (1x männlich, 3x weiblich). Da eine für ein Strafverfahren notwendige zweifelsfreie Feststellung ihrer Identität vor Ort nicht möglich war, wurden die Tatverdächtigen in die Polizeidirektion gebracht. Die strafprozessualen Maßnahmen dauern aktuell an. Polizeikräfte sind noch zur Absicherung und Tatortarbeit vor Ort. (db)

Falscher Sparkassenmitarbeiter am Telefon - PM vom 27.08.2021

Leipzig (Möckern)

26.08.2021, gegen 12:00 Uhr

Gestern Mittag erhielt ein 82-Jähriger einen Anruf von einem ihm unbekannten Mann. Dieser gab sich als Mitarbeiter der Sparkasse aus und forderte die Zugangsdaten zum Online-Banking. Die Daten würden benötigt, um angebliche unberechtigte Buchungen zu stornieren, was nicht der Wahrheit entsprach. Unbedacht gab der Rentner die Daten bekannt. In der Folge wurde ein unterer vierstelliger Betrag vom Konto des 82-Jährigen abgebucht. Als er dann doch Zweifel an der Echtheit des Anrufes hatte, informierte der Rentner Mitarbeiter der Sparkasse. Von dort konnte der Betrag wieder zurückgebucht werden und es entstand kein finanzieller Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Computerbetrugs. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Raubdelikt ? Zeugen gesucht - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Püchauer Straße

25.08.2021, 19:20 Uhr

Gestern Abend spielte ein 15-Jähriger Basketball auf einem Basketballplatz in der Püchauer Straße. Es kam ein weiterer Jugendlicher auf ihn zu und forderte von ihm die Herausgabe persönlicher Gegenstände. Als der 15-Jährige dieser Aufforderung nicht nachkam, schlug der Unbekannte zu, entwendete seine Kopfhörer und flüchtete. Es entstand Stehlschaden im mittleren zweistelligen Bereich. Der Geschädigte wurde leicht verletzt, eine medizinische Behandlung war nicht notwendig. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubdelikts aufgenommen und sucht nach weiteren Zeugen.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Theodor-Heuss-Straße/Permoserstraße

25.08.2021, 18:15 Uhr

Gestern Abend war ein fünfjähriges Mädchen mit ihrem Roller und ihrer Mutter auf der Theodor-Heuss-Straße unterwegs. An einer Ampel an der Kreuzung zur Permoserstraße fuhr sie mit ihrem Roller wahrscheinlich bei dem Lichtzeichen ?Rot? auf die Fahrbahn. Ein Pkw Audi, der nach rechts in die Permoserstraße abbiegen wollte, erfasste das Mädchen und fuhr über ihren Fuß. Die 5-Jährige wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. (sf, db)

Brand in Kleinzschocher - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

26.08.2021, gegen 08:20 Uhr

Heute Morgen wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, weil in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Bei den Löscharbeiten wurde in der Wohnung die verstorbene Mieterin gefunden. Durch den eingesetzten Notarzt wurde ein natürlicher Tod festgestellt, wonach kein Zusammenhang zu dem Brandgeschehen besteht. Das Feuer war in der Küche der Wohnung ausgebrochen. (db)

Einbruch in Restaurant - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg)

24.08.2021, gegen 20:00 Uhr bis 25.08.2021, 06:20 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu einem Restaurant. Daraus entwendeten sie zwei hochwertige Kaffeemaschinen und Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Der Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

Fahrraddiebe gestellt - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Schützenstraße/Georgiring

25.08.2021, 22:35 Uhr

Ein Zeuge beobachtete Mittwochnacht, wie ein Mann und eine Frau in ein Mehrfamilienhaus der Schützenstraße eindrangen und dort ein Fahrrad entwendeten. Die alarmierten Polizeibeamten konnten am Georgiring zwei Personen (w/29, deutsch und m/33, russisch), auf welche die Beschreibung des Zeugen passte, stellen. Neben dem zuvor entwendeten Fahrrad, hatten beide zwei weitere Fahrräder dabei. Bei der Überprüfung der Fahrradkodierungen stellten die Beamten fest, dass eines der Räder auf eine andere Person registriert war. Nach Rücksprache mit dieser stellte sich heraus, dass das Fahrrad einen Monat zuvor gestohlen wurde. Weiterhin wurden in den mitgeführten Taschen der Tatverdächtigen verschiedene Werkzeuge gefunden und sichergestellt. Das Fahrrad wurde der rechtmäßigen Besitzerin im Nachgang wieder übergeben. Gegen die Tatverdächtigen wird wegen des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (mp)

Täter auf frischer Tat bei Diebstahl gestellt - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Braunstraße

25.08.2021, gegen 22:20 Uhr

Durch Zeugen wurde beobachtet, wie sich mehrere Personen auf einer Baustelle aufhielten und dort im Begriff gewesen sein sollen, diverse Balken in ein Fahrzeug zu verladen. Da ihnen dies verdächtig vorkam, informierten sie die Polizei. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnten drei Tatverdächtige (28, 31, 43; alle deutsch) bekannt gemacht werden. Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (cg)

Hochwertige Fahrräder gestohlen - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße

25.08.2021, zwischen 18:00 Uhr und 21:30 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum wurden von einem Parkplatz zwei E-Bikes entwendet. Die Fahrräder hatten die Eigentümer am Heck ihres Wohnmobils auf einem Fahrradträger angebracht. Entwendet wurden ein Damen- (Cube, blau/orange/silber) und ein Herrenrad (Husqvarna, blau/gelb/weiß) mit einem Gesamtwert im unteren fünfstelligen Bereich. Am Fahrradträger entstand zudem Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Ermittlungen zum besonders schweren Fall des Diebstahls wurden aufgenommen. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Wahren), Pittlerstraße

26.08.2021, gegen 08:20 Uhr

Der Fahrer (33, ukrainisch) eines BMW fuhr am heutigen Morgen auf der Bundesstraße 6 stadteinwärts. Auf Höhe der Einmündung zur Pittlerstraße verlor der 33-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Wegweiser. Der Fahrer, der durch die Feuerwehr aus dem BMW befreit werden musste, wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw wurde geborgen, aufgelaufene Betriebsstoffe wurden durch eine Fachfirma gebunden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Die Bundesstraße 6 musste zum Zweck der Unfallaufnahme und späteren Beräumung kurzfristig gesperrt werden. (cg)

Tatverdächtiger nach Schuss mit Metallstift bekannt gemacht - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Paunsdorf), Platanenstraße

01.08.2021, gegen 17:25 Uhr

Bereits Anfang des Monats kam es im Leipziger Stadtteil Paunsdorf zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 71-Jähriger war an diesem Nachmittag mit seinem Hund Gassi, als er plötzlich ein lautes Knallgeräusch wahrnahm und kurz darauf einen stechenden Schmerz im Arm spürte. Der Mann ging anschließend nach Hause und verständigte die Polizei. Hinzugekommene Rettungskräfte erfühlten an der Armverletzung unter der Haut einen Gegenstand und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo schließlich ein circa vier Zentimeter langer Metallstift entfernt wurde. Zunächst war unklar, wie sich die Verletzung konkret zugetragen hatte. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Köperverletzung wurden aufgenommen und durch den Kriminaldienst des Polizeireviers Leipzig-Südost geführt. Nach intensiven Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger (20, deutsch) bekannt gemacht werden. Im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung wurden zwei Blasrohrpfeile und zwei Blasrohre aufgefunden und sichergestellt. Weiterhin wurden eine Zwille zum Abschießen von Stahlkugeln und ein Gürtelmesser, welches in Deutschland nicht erlaubt ist, sichergestellt. Die aufgefundenen Gegenstände konnten einer weiteren Straftat vom 4. August 2021 zugeordnet werden, bei der am Nachmittag des Tages mit einem Metallstift die Karosserie eines parkenden Pkw beschädigt wurde. Gegen den 20-Jährigen wird neben der gefährlichen Körperverletzung ebenfalls ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung geführt. (sf)

Raubdelikte in Straßenbahnen - Zeugen gesucht Fall 1: - PM vom 26.08.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Friederikenstraße / Straßenbahn der Linie 11

25.08.2021, 18:09 Uhr

Aus einer Gruppe von fünf unbekannten Tatverdächtigen wurde ein 16-jähriger Geschädigter in der Straßenbahn 11 in Richtung Markkleeberg zwischen den Haltestellen ?S-Bahnhof Connewitz? und ?Friederikenstraße? angesprochen. Ein Jugendlicher forderte ihn unter Androhung von Gewalt zur Herausgabe von Gegenständen auf. Als der Geschädigte dieser Forderung nicht nachkam, verließ die Gruppe den Wagen an der Haltestelle ?Friederikenstraße? und flüchtete. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten schweren Raubes eingeleitet. Fall 2: Ort: Leipzig (Lößnig), Siegfriedstraße / Endhaltestelle der Straßenbahn der Linie 10

Graffito an Packstation - PM vom 25.08.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

24.08.2021, 06:45 Uhr (polizeibekannt)

Gestern Morgen wurde der Polizei ein Graffito an einer Packstation gemeldet. Mit roter Farbe wurde ein Schriftzug, der sich inhaltlich gegen den Flughafenausbau richtete, gesprüht. Das Graffito war circa ein bis zwei Meter hoch und circa zehn Meter breit. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (db)

Kinder zünden Müllsäcke an - PM vom 25.08.2021

Torgau, Leipziger Straße

24.08.2021, gegen 23:40 Uhr

In der vergangenen Nacht brannten in Torgau mehrere Gelbe Säcke. Durch Zeugen wurden mehrere Kinder / Jugendliche beobachtet, wie sie die Säcke anzündeten. Eingesetzte Polizeibeamte konnten diese (im Alter zwischen 13 und 17 Jahren) in der Folge feststellen. Durch den Brand der Abfallsäcke wurden die Fassaden der Mehrfamilienhäuser, an welchen die Säcke lehnten, ebenfalls beschädigt. Durch schnelles Eingreifen der Torgauer Freiwilligen Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Gebäude verhindert werden. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im unteren vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (cg)

Scheiben von Lieferdienst eingeschlagen - PM vom 25.08.2021

Leipzig (Südvorstadt)

25.08.2021, 02:30 Uhr

In der vergangenen Nacht beschädigten Unbekannte die Scheiben eines Leipziger Lieferdienstes und zerstörten sie teilweise. Des Weiteren wurden mehrere Graffiti an die Eingangstür gesprüht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen laufen. (mp)

Einbruch in Arztpraxis - PM vom 25.08.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg)

24.08.2021, gegen 18:50 Uhr bis 25.08.2021, 06:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einer Arztpraxis, indem sie die Eingangstür aufbrachen. In den Räumen durchwühlten sie mehrere Schränke und Schubkästen. Sie entwendeten diverse Medikamente sowie medizinische Geräte. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

Wohnungsbrand - PM vom 25.08.2021

Leipzig (Schleußig), Holbeinstraße

24.08.2021, gegen 13:00 Uhr

Heute Mittag wurden Polizei und Feuerwehr informiert, weil in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte der Feuerwachen West und Südwest löschten den Brand. Es wurde niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Umständen des Brandes aufgenommen. Am morgigen Tag wird ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 24.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

23.08.2021, gegen 18:00 Uhr

Gestern Abend wurde ein 31-Jähriger beim Verlassen eines Geschäftes von mehreren Personen angegriffen. Sie schlugen und traten auf ihn ein und ließen erst von ihm ab, als die Lebensgefährtin des Angegriffenen ankündigte, die Polizei zu rufen. Es konnten in der Folge drei Tatverdächtige (21, 22 und 29; Staatsangehörigkeiten noch nicht abschließend geklärt) bekannt gemacht werden. Nach aktuellem Stand soll mindestens ein weiterer Tatverdächtiger beteiligt gewesen sein. Der 31-Jährige wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es wird ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (cg)

Wahlplakate beschädigt- Tatverdächtiger gestellt - PM vom 24.08.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Schönauer Straße / Weißdornstraße

23.08.2021, 17:05 Uhr

Gestern am frühen Abend beschädigte ein Mann (26, deutsch) insgesamt fünf Wahlplakate der ?CDU?, ?Die Linke? und der ?FDP?. Passanten beobachteten dies und alarmierten die Polizei. Durch die Beamten konnte der Tatverdächtige in der Nähe gestellt werden. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. Der 26-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (db)

Schwer verletzter Fußgänger - PM vom 24.08.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Zwickauer Straße

23.08.2021, gegen 16:00 Uhr

Gestern Nachmittag überquerte ein 20-jähriger Fußgänger die Zwickauer Straße. Dabei übersah er wahrscheinlich ein von links kommendes Fahrzeug, einen in Richtung Norden fahrenden Pkw Smart (Fahrerin: 54). Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Fußgänger auf die Fahrbahn stürzte. Er verletzte sich schwer und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (sf)

Versammlungsgeschehen am Montag - PM vom 24.08.2021

Leipzig (Zentrum)

23.08.2021, 19:00 Uhr bis 20:50 Uhr

Durch die Bürgerbewegung Leipzig wurde unter dem Motto "Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie" eine angezeigte Versammlung mit Aufzug durchgeführt, an der circa 60 Personen teilnahmen. Die Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz sowie der anschließende Aufzug blieben störungsfrei. Der Aufzug verlief über den Tröndlinring, Willy-Brandt-Platz, Georgiring, Augustusplatz, Roßplatz, Martin-Luther-Ring, Dittrichring, Goerdelerring, zurück zum Richard-Wagner-Platz. Gegen 19:50 Uhr kamen einzelne Teilnehmer der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht nach. Dies wurde durch die Versammlungsbehörde angemahnt und vom Versammlungsleiter an die Teilnehmer weitergegeben, die der Aufforderung nachkamen. Die Versammlung wurde gegen 20:45 Uhr beendet. Drei parallel laufende Veranstaltungen unter den Mottos "Mein Skateboard ist wichtiger als Deutschland? sowie "Versammlungsfreiheit gilt in Leipzig - nur für Nazis?!" fanden in dem Zeitraum von 19:00 Uhr bis 20:50 Uhr statt. In der Spitze waren Teilnehmerzahlen im oberen zweistelligen Bereich zu verzeichnen. Die Versammlungen verliefen friedlich und störungsfrei. (tl)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Schwere Baumaschine umgekippt - PM vom 24.08.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Ludwig-Erhard-Straße/Kreuzstraße

24.08.2021, gegen 08:30 Uhr

Am heutigen Morgen ereignete sich ein Arbeitsunfall auf einer Baustelle an der Ludwig-Erhard-Straße, Ecke Kreuzstraße. Dort kippte ein Kran mit einem Erdbohrer von einem Baugrundstück auf die Straße. Der Fahrer des Krans war kurzfristig eingeklemmt, konnte sich aber selbst befreien. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch den umstürzenden Bohrkran wurde die vor Ort befindliche Ampelanlage beschädigt. Weitere Personen oder andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. Die Ludwig-Erhard-Straße musste in Richtung der Dresdner Straße gesperrt werden. Zum Zweck der Bergung und Beräumung wird die Sperrung noch mehrere Stunden andauern. Kameraden der Feuerwehr banden die auslaufenden Betriebsstoffe. Die genauen Umstände zur Ursache des Umstürzens des Krans müssen noch geklärt werden. Dazu untersucht die Landesdirektion Sachsen den Arbeitsunfall, auch aus Sicht des Arbeitsschutzes. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (cg)

Zeugenaufruf nach Unfall mit verletztem Pedelec-Fahrer - PM vom 24.08.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Dorfplatz / Staffelsteinstraße

20.08.2021, 10:10 Uhr

Am vergangenen Freitag ereignete sich gegen 10:10 Uhr in Leipzig Lausen-Grünau ein schwerer Verkehrsunfall. Die Fahrerin (88) eines silbernen Hyundai i10 fuhr den Lausener Dorfplatz in südliche Richtung und bog nach links in die Staffelsteinstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pedelec-Fahrer (72), der sich ebenfalls auf der Kreuzung befand. Der Radfahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen.

Einbruch in Bistro - PM vom 23.08.2021

Markranstädt, Leipziger Straße

21.08.2021, 23:05 Uhr bis 22.08.2021, 09:40 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch ein Fenster Zutritt in ein Bistro und begaben sich in den Gastraum. Dort hebelten sie zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten daraus die Geldkassetten. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens konnte noch nicht beziffert werden. An den Spielgeräten entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (sf)

Fall 1: - PM vom 23.08.2021

Leipzig (Zentrum), Reichsstraße

21.08.2021, 20:00 Uhr bis 22.08.2021, 19:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert abgestellten Roller Piaggio Hexagon mit dem amtlichen Kennzeichen

Drei Verletzte nach Unfall - PM vom 23.08.2021

Borna, Leipziger Straße

22.08.2021, gegen 14:30 Uhr

Gestern fuhr der Fahrer (86, deutsch) eines VW Golf auf der Leipziger Straße aus Richtung Frohburg in Richtung Borna. Auf Höhe des Ortseingangsschildes in Borna übersah er wahrscheinlich die dortige Baustelle und fuhr in einen Splitthaufen. Der Fahrer sowie die beiden Insassinnen (74/80) wurden dabei leicht verletzt. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Beleidigung an Zentralhaltestelle - PM vom 23.08.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brand-Platz

22.08.2021, gegen 00:30 Uhr

Samstagnacht beabsichtigten zwei junge Männer, an der Zentralhaltestelle in eine Straßenbahn einzusteigen. Beim Zustieg wurden sie durch einen Fahrgast (34, deutsch) verbal beleidigt. Unter den Äußerungen des Tatverdächtigen waren auch fremdenfeindliche Beleidigungen. Vor Ort konnten Kräfte der Bundespolizei und Streifenbeamte der Polizeidirektion Leipzig den Sachverhalt aufnehmen und den Tatverdächtigen bekanntmachen. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung ermittelt. (sf)

Tötungsdelikt im Leipziger Zentrum ? Erlass eines Haftbefehls - PM vom 23.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Willy-Brandt-Platz/Bürgermeister-Müller-Park

21.08.2021, gegen 23:30 Uhr

Gestern berichtete die Polizeidirektion Leipzig mit der Medieninformation 419|21 über ein Tötungsdelikt im Leipziger Zentrum. Bezüglich der Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang im Bürgermeister-Müller-Park am späten Abend des 21. August 2021 hat die Staatsanwaltschaft Leipzig heute gegen einen 28-jährigen Mann (somalisch) den Erlass eines Haftbefehls beim Amtsgericht Leipzig ? Ermittlungsrichter - beantragt. Der Beschuldigte wurde noch heute dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ den Haftbefehl antragsgemäß wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Büro - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Zentrum), Hainstraße

18.08.2021, gegen 16:00 Uhr bis 20.08.2021, gegen 07:30 Uhr

Unbekannte drangen im angegebenen Zeitraum in die Büroräume einer Firma ein und öffneten Schränke und Behältnisse. Aus diesen wurde ein Bargeldbetrag im mittleren dreistelligen Bereich entwendet. Die Ermittlungen wurden wegen besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Verkehrsunfall mit Kehrmaschine ? zwei Schwerverletzte - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Braunstraße

20.08.2021, gegen 13:00 Uhr

Am Freitag ereignete sich in der Mittagszeit ein Verkehrsunfall im Leipziger Nordosten, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der Fahrer (61) eines Pkw Peugeot fuhr auf der Braunstraße stadtauswärts. Als er an einer Kreuzung nach links abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Lkw (Kehrmaschine) und stieß mit diesem zusammen. Der Peugeot überschlug sich dabei. Beide Fahrzeugführer wurden schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 30.000 Euro. Gegen den Peugeot-Fahrer wird ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Einbruch in Geschäft - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

20.08.2021 zwischen circa 02:00 Uhr und 18:00 Uhr

Unbekannte drangen über die Balkontür in die Räume eines Geschäfts ein. Sie entwendeten aus diesem mehrere elektronische Geräte, Leergut, andere Gegenstände und Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht beziffert. Es wird ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls.

Mann im Rosental ausgeraubt - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Rosental

20.08.2021, gegen 21:45 Uhr

Aus einer Gruppe von mehreren Personen heraus wurde ein Mann im Nordwesten des Leipziger Zentrums angesprochen. Im weiteren Verlauf drohten sie ihm mit Gewalt und forderten die Herausgabe von persönlichen Dingen. Der Geschädigte kam dem auch nach, er blieb unverletzt. Der Wert des Diebesguts bewegt sich im mittleren dreistelligen Bereich. Im Zuge polizeilicher Ermittlungen konnten später zwei Tatverdächtige (16, afghanisch und 16, deutsch) bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen zur räuberischen Erpressung dauern an.

Mercedes Vito gestohlen - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Wahren), Gottlaßstraße/ Am Pfarrfelde

20.08.2021, gegen 19:30 Uhr bis 21.08.2021, gegen 08:45 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum entwendeten Unbekannte einen Mercedes Vito in der Farbe Braun mit dem amtlichen Kennzeichen

Reifen an 16 Fahrzeugen zerstochen - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

20.08.2021, gegen 17:00 Uhr bis 21.08.2021, gegen 09:00 Uhr

Im Tatzeitraum zerstachen Unbekannte einzelne Reifen an mehreren Kraftfahrzeugen. Bei den meisten reichte die Beschädigung, um die Luft aus den Reifen zu lassen. Bei einigen Reifen war der Stich nicht tief genug, so dass die Luft zwar noch im Reifen war, dieser aber trotzdem beschädigt wurde. Es entstand ein Gesamtsachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen wurden aufgenommen.

Tötungsdelikt im Leipziger Zentrum - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Willy-Brandt-Platz/Bürgermeister-Müller-Park

21.08.2021, gegen 23:30 Uhr

Im Park gegenüber des Leipziger Hauptbahnhofes kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. In Folge derer wurde ein Mann, dessen Identität noch nicht geklärt ist, verletzt aufgefunden. Trotz sofortiger Maßnahmen zur Notversorgung verstarb der Verletzte später im Krankenhaus. Nähere Umstände zum Sachverhalt oder Tathergang sind noch unklar und Bestandteil der Ermittlungen, die wegen eines Tötungsdeliktes geführt werden und noch andauern.

Brand von mehreren Pkw - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Puschstraße

22.08.2021, gegen 06:00 Uhr

Auf einem Firmengelände im Gewerbegebiet der Alten Messe in Leipzig kam es heute Morgen zu einem Brand mehrerer Fahrzeuge. Ein VW Caddy wurde durch die Flammen vollständig zerstört, ein Opel Adam stark und ein Opel Combo leicht beschädigt. Die genaue Ursache des Feuers ist noch unklar. Es wird ermittelt wegen Brandstiftung. Der Schaden bewegt sich im unteren fünfstelligen Bereich.

Schwerer Raub - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

22.08.2021, gegen 03:00 Uhr

In der vergangenen Nacht kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Leipziger Süden. Eine Gruppe von Jugendlichen griff gemeinschaftlich einen Radfahrer an. Sie schlugen auf ihn ein und entwendeten mehrere Gegenstände von ihm. Als ein hinzukommender weiterer Radfahrer helfen wollte, wurde auch er geschlagen und getreten. Die beiden Angegriffenen wurden verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. Im Zuge polizeilicher Maßnahmen konnten drei der jugendlichen Angreifer (16, russisch; 16, algerisch; 17, tunesisch) bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen zum schweren Raub dauern an.

Demo SOS Kuba - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

20.08.2021, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Unter dem Motto "SOS für Kuba" fand eine Versammlung mit anschließendem Aufzug statt, dem in der Spitze 15 Teilnehmer folgten. Es wurden lautstark Parolen wie "Freiheit für Kuba" gerufen. Die Versammlung sowie der Aufzug verliefen störungsfrei und friedlich. Neben der Schutzpolizei waren auch Kollegen der Fahrradstaffel im Einsatz.

Aufzüge im Zentrum von Leipzig - PM vom 22.08.2021

Leipzig (Zentrum)

21.08.2021, gegen 13:00 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Gestern fanden in Leipzig zwei Versammlungen mit Aufzügen statt. Zur Gewährleistung der Versammlungsfreiheit und der öffentlichen Sicherheit und Ordnung führte die Polizei die Einsätze in enger Abstimmung mit der zuständigen Versammlungsbehörde durch. Das Bündnis ?Wer hat der gibt? zeigte eine Versammlung unter dem Motto ?Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten? an. Gegen 13:30 Uhr begann die Versammlung mit einer Teilnehmerzahl im mittleren zweistelligen Bereich. Der Aufzug begann kurz nach 14:00 Uhr mit einer bis dahin erreichten Zahl von Teilnehmern im unteren dreistelligen Bereich. Der Aufzug führte vom Augustusplatz über Teile des Innenstadtrings und endete wieder am Augustusplatz. Es wurden Lautsprecherwagen, Transparente, Fahnen und Megaphone mitgeführt. Gegen 16:30 Uhr beendete die Versammlungsleitung die Veranstaltung. Eine Kundgebung im Rabet, östlich des Zentrums, mit anschließendem Aufzug unter dem Motto ?Schweigen ist kein Frieden ? gegen türkische Angriffe und für ein autonomes Shengal? wurde ebenfalls angezeigt. Um circa 18:00 Uhr begann die Versammlung am Rabet. Am anschließenden Aufzug nahmen in der Spitze circa 50 Personen teil. Er führte vom Rabet über die Konradstraße, Hermann-Liebmann-Straße, Eisenbahnstraße, Dresdner Straße bis zum Augustusplatz. Nach einer Zwischenkundgebung ging es weiter über die Grimmaische Straße, den Markt, Katharinenstraße, Reichsstraße, Brühl bis zum Willy-Brandt-Platz, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Es wurden Lautsprecherboxen, Banner, Fahnen und Megaphone mitgeführt. Gegen 20:00 Uhr beendete der Versammlungsleiter die Veranstaltung. Die Versammlungen und Aufzüge verliefen friedlich und ohne Zwischenfälle. Es wurden keine Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang bekannt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand eines Mülleimers - PM vom 19.08.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Kurt-Schumacher-Straße

18.08.2021, gegen 23:30 Uhr

Unbekannte entzündeten einen Mülleimer auf bisher nicht bekannte Art und Weise nördlich des Leipziger Zentrums. Durch die entstandene Hitzeeinwirkung wurde ein daneben stehender Pkw Dacia in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand geringfügiger Schaden, der noch nicht beziffert wurde. Die Ermittlungen zur Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

1. Fall: - PM vom 19.08.2021

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

19.08.2021, gegen 01:00 Uhr

In der vergangenen Nacht beobachtete ein Zeuge, wie eine Gruppe von circa fünf Personen mehrere Wahlplakate beschädigten. Mittels Farbspray wurden durch die Unbekannten 13 Plakate der Partei ?AfD? besprüht.

Einbrecher gefasst - PM vom 19.08.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Floßplatz

18.08.2021, gegen 15:00 Uhr

Gestern Nachmittag begab sich ein Mann (54, deutsch) in ein Mehrfamilienhaus. Dort versuchte er gewaltsam die Tür einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus aufzubrechen. Eine Nachbarin hörte ungewöhnliche Geräusche und begab sich ins das Treppenhaus. Als der Einbrecher sie bemerkte, ergriff er die Flucht und entfernte sich mit einem Pkw vom Tatort. Die Anwohnerin informierte die Polizei, welche den 54-Jährigen schließlich im Peterssteinweg stellen, als dieser dort in eine Sackgasse gefahren war. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Pkw als gestohlen gemeldet war, der Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das Fahrzeug wurde durch die Polizeibeamten sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete die vorläufige Festnahme des Beschuldigten an. Durch den Ermittlungsrichter wurde am heutigen Tag gegen den bereits mehrfach wegen Eigentums- und Straßenverkehrsdelikten vorbestraften Beschuldigten antragsgemäß ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Einbruchsdiebstahls in eine Privatwohnung sowie des Diebstahls und des vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erlassen und der Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. (db)

Raubdelikt - Zeugenaufruf - PM vom 19.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Marcusgasse

18.08.2021, 15:00 Uhr

Gestern Nachmittag lief ein 42-Jähriger in der Marcusgasse Richtung Haltestelle Köhlerstraße. Er wurde von drei unbekannten Männern angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. In der weiteren Folge forderten ihn die Unbekannten unter Androhung von Gewalt auf, persönliche Gegenstände herauszugeben. Der Geschädigte kam der Forderung nach und übergab die geforderten Gegenstände. Die drei Männer flüchteten unerkannt. Es entstand ein Stehlschaden im oberen dreistelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubdeliktes aufgenommen und sucht zur weiteren Aufklärung nach Zeugen des Sachverhaltes.

Einbruch in Freizeiteinrichtung - PM vom 19.08.2021

Leipzig (Wiederitzsch)

13.08.2021, 16:00 Uhr bis 19.08.2021, 09:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt in eine Freizeiteinrichtung im Leipziger Norden. Sie entwendeten diverse Leitern, Werkzeuge und Baugeräte im Wert eines mittleren vierstelligen Betrags. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen - PM vom 19.08.2021

Leipzig (Stötteritz), Weißeplatz

19.08.2021, polizeibekannt: 12:50 Uhr

Unbekannte brachten an einem Abfallbehälter mit weißer Sprühfarbe ein nationalsozialistisches Symbol an. Das Symbol wurde unkenntlich gemacht. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brennende Mülltonnen - PM vom 18.08.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße, Philipp-Rosenthal-Straße,

17.08.2021, 22:05 Uhr bis 23:10 Uhr

Am späten Dienstagabend setzten Unbekannte im Stadtteil Zentrum-Südost auf bisher nicht bekannte Art und Weise mehrere Papiertonnen an verschiedenen Orten in Brand. Die Brände konnten durch die Feuerwehr gelöscht werden. Wenig später wurde in der Tarostraße eine mobile Toilette angezündet. Aufgrund des Brandes wurde der Innenbereich der Toilette beschädigt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Unfall mit vier Fahrzeugen - PM vom 18.08.2021

Leipzig (Mölkau), Zweinaundorfer Straße (Höhe Am Gutspark)

17.08.2021, 12:53 Uhr

Die Fahrerin (61) fuhr mit ihrem Daimler-Benz E 300 die Zweinaundorfer Straße stadtauswärts. Auf Höhe Am Gutspark kam ihr ein Linienbus (Fahrer 42), gefolgt von einem Toyota Aygo (Fahrer: 18), entgegen. Dort musste der Bus verkehrsbedingt halten. Kurz darauf scherte ein auf der Zweinaundorfer Straße stadteinwärts hinter der Kolonne fahrender Skoda Octavia (Fahrer: 48, deutsch) aus, um den Toyota und den Bus zu überholen. In der Folge stieß er mit dem Daimler-Benz im Gegenverkehr zusammen. Das Fahrzeug der 61-Jährigen rollte danach rückwärts und kollidierte mit dem Toyota und dem Linienbus. Bei dem Unfall wurde der 48-Jährige schwer und die 61-Jährige leicht verletzt. Beide wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An allen vier Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 24.000 Euro. Gegen den Fahrer des Skoda Octavia wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Hausmauer beschmiert - PM vom 18.08.2021

Leipzig (Miltitz), Großmiltitzer Straße

17.08.2021, gegen 16:00 Uhr bis 18.08.2021, gegen 09:00 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch besprühten Unbekannte eine Hausmauer mit nationalsozialistischen Inhalten. Insgesamt handelt es sich um zwei Schriftzüge (80 x 90cm, 60 x 130cm) und ein Symbol (90 x 100cm). Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (fa)

Schwerverletzte Fahrradfahrerin - PM vom 18.08.2021

Leipzig (Zentrum Nord), Georg-Schumann-Straße/Springerstraße

18.08.2021, 09:30 Uhr

Ein 71-jähriger Fahrer (deutsch) eines Opel Astra und eine 60-jährige Fahrradfahrerin fuhren nebeneinander in gleicher Richtung auf der Georg-Schumann-Straße stadteinwärts. Beide beabsichtigten, in die Springerstraße abzubiegen. Im Kreuzungsbereich kam es zum seitlichen Zusammenstoß, in deren Folge die Radfahrerin stürzte und sich schwer verletzte. Aufgrund ihrer Verletzungen wurde sie stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 550 Euro. Die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung gegen den Opel-Fahrer wurden aufgenommen. (fa)

Graffiti an Friedhofsmauer und Schaukasten - PM vom 18.08.2021

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain)

15.08.2021, gegen 14:30 Uhr bis 16.08.2021, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte brachten von Sonntag auf Montag an einer Friedhofsmauer drei großflächige schwarze Schriftzüge an. Weiterhin wurde auch der Schaukasten der Kirche mit zwei schwarzen Symbolen (Kronen) in einer Größe von circa 125 x 60 Zentimeter beschmiert. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Wahlplakat beschmiert - PM vom 17.08.2021

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

16.08.2021, polizeibekannt: 12:20 Uhr

Unbekannte beschmierten zwei Wahlplakate der Partei ?DIE LINKE? mit nationalsozialistischen Symbolen. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (db)

Mann bei Unfall schwer verletzt - PM vom 17.08.2021

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Rippachtalstraße

16.08.2021, 18:05 Uhr

Der Fahrer (52) eines VW Transporters fuhr auf der Rippachtalstraße stadtauswärts. Kurz nach der Rehbacher Straße kam er wahrscheinlich aufgrund gesundheitlicher Probleme nach rechts von der Straße ab. Er kollidierte in der Folge mit mehreren Leitpfosten und Verkehrsschildern sowie mit zwei Bäumen, wo er letztendlich zum Stehen kam. Bei dem Unfall wurde der 52-Jährige schwer verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden beträgt circa 20.000 Euro. (db)

Versammlungsgeschehen vom Montag - PM vom 17.08.2021

Leipzig (Zentrum) und Landkreise

16.08.2021, 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Durch die Bürgerbewegung Leipzig wurde unter dem Motto "Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschenfamilie" eine angezeigte Versammlung mit Aufzug unter freiem Himmel durchgeführt, an welcher in der Spitze circa 60 Personen teilnahmen. Die Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz sowie der anschließende Aufzug blieben weitgehend störungsfrei. Der Aufzug verlief über Tröndlinring, Willy-Brandt-Platz, Georgiring, Augustusplatz, Roßplatz, Martin-Luther-Ring, Dittrichring, Goerdelerring, zurück zum Richard-Wagner-Platz. Während des Aufzuges wurde eine Sitzblockade im Bereich des Dittrichrings mit circa 20 Teilnehmern festgestellt. Diese wurde als Versammlung angezeigt. Durch die Versammlungsbehörde wurde die Versammlung dahingehend beschieden, dass diese nicht auf der Fahrbahn sondern nur auf dem angrenzenden Gehweg zugelassen wird. Daraufhin nahm die Anmelderin ihre Anmeldung für die Versammlung zurück und die Sitzblockade löste sich auf. Eine im weiteren Streckenverlauf festgestellte zweite Sitzblockade mit circa zehn Teilnehmern konnte durch den Aufzug einfach umlaufen werden. Eine parallel laufende Veranstaltung unter dem Motto "Versammlungs- und Gestaltungsfreiheit gilt auch montags in Leipzig - für das Recht auf Sitzversammlungen auf dem Innenstadtring" besuchten circa 50 Teilnehmer. Auch diese verlief störungsfrei. Die Corona-Schutzmaßnahmen wurden bei allen Veranstaltungen eingehalten. In Grimma und Wurzen fanden gegen Abend die wöchentlichen Spaziergänge von Corona-Kritikern statt. Ein Versammlungscharakter im Sinne des Versammlungsgesetzes war nicht gegeben. Es kam zu keinen Zwischenfällen. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Diebstahl eines Motorrads - PM vom 16.08.2021

Leipzig (Lausen-Grünau)

08.08.2021, 06:00 Uhr bis 15.08.2021, gegen 16:30 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichertes graues Motorrad BMW R 1250 GS Adventure, mit dem amtlichen Kennzeichen

Brand mehrerer Abfallbehälter - PM vom 16.08.2021

Leipzig (Liebertwolkwitz), Bahnhofsallee

15.08.2021 06:00 Uhr bis 08:25 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen brannten auf bisher unbekannte Art und Weise mehrere Mülltonnen. In Folge des Brandes wurden ein Zaun, ein Gebüsch, eine Regenrinne sowie ein Fenster eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Liebertwolkwitz gelöscht werden. Der Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tl)

Raub eines Mobiltelefons - PM vom 16.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Emil-Fuchs-Straße

15.08.2021, gegen 03:00 Uhr

In den gestrigen frühen Morgenstunden kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Zentrum-Nordwest von Leipzig, bei der ein 25-Jähriger von zwei Jugendlichen (14, afghanisch und 15, irakisch) angegriffen wurde. Die Angreifer verletzten den Geschädigten mit einem spitzen Gegenstand und raubten sein Handy und die Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag. Der 25-Jährige musste aufgrund seiner Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand ein Stehlschaden im unteren vierstelligen Bereich. Es wird ermittelt wegen des Verdachts des schweren Raubes. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Gartenlaube - PM vom 16.08.2021

Leipzig (Mockau-Süd), Friedrichshafner Straße

15.08.2021, 17:33 Uhr

Am frühen Sonntagabend wurde die Polizei informiert, dass sich ein unbekannter Mann in einer Gartenlaube aufhalten soll und diese mit vollen Taschen verlassen habe. Der Tatverdächtige (22, rumänisch) konnte durch Polizeibeamte in Höhe der Volbedingstraße gestellt werden. Der 22-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts eines besonders schweren Falls des Diebstahls zu verantworten. (tl)

Diebstahl eines Transporters - PM vom 16.08.2021

Leipzig (Möckern)

15.08.2021, 20:00 Uhr bis 16.08.2021, 07:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen ordnungsgemäß verschlossenen und abgestellten Transporter Mercedes Viano in der Farbe Schwarz mit dem amtlichen Kennzeichen

Wahlplakate beschmiert - PM vom 16.08.2021

Belgershain (Köhra), Leipziger Straße

16.08.2021, polizeibekannt: 01:40 Uhr

Unbekannte beschmierten in der vergangenen Nacht entlang der Staatsstraße 30 zwischen den Ortsteilen Köhra und Threna Wahlplakate der Partei ?AfD? mit grauer Farbe. Es wurden Wahlplakate in einer niedrigen dreistelligen Anzahl beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (sf)

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen - PM vom 16.08.2021

Leipzig (Probstheida), Thierschstraße

16.08.2021, polizeibekannt: 11:30 Uhr

Unbekannte sprühten mit weißer Farbe mehrere nationalsozialistische Symbole auf die Fahrbahn und den Gehweg der Thierschstraße. Die einzelnen Symbole hatten eine Größe von etwa 0,4 x 0,4 Metern. Polizeibeamte machten die Symbole unkenntlich und informierten die Stadtreinigung. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen und werden vom polizeilichen Staatsschutz fortgeführt. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fall 1: - PM vom 15.08.2021

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße

13.08.2021, 19:30 Uhr bis 14.08.2021, 08:20 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert auf einem Privatgrundstück abgestellten Pkw BMW 320D in der Farbe Grau mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall 2: - PM vom 15.08.2021

Leipzig (Eutritzsch), Grundmannstraße

14.08.2021, 03:50 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert auf einem Privatgrundstück abgestellten Pkw BMW 520D in der Farbe Schwarz mit dem amtlichen Kennzeichen

Fall 3: - PM vom 15.08.2021

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Zur alten Brauerei

13.08.2021, 16:00 Uhr bis 14.08.2021, 05:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichert auf einem Firmengelände abgestelltes Motorrad Mondial in der Farbe Blau/Schwarz mit dem amtlichen Kennzeichen

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen - PM vom 14.08.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Brackestraße

13.08.2021, polizeibekannt: 16:30 Uhr

Unbekannte brachten an einem Trafohäuschen am S-Bahn Haltepunkt ?Miltitzer Allee? mit schwarzem und blauem Stift mehrere nationalsozialistische Schriftzüge an. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen.

Fall 1: - PM vom 13.08.2021

Leipzig (Zentrum), Schillerstraße (Höhe Sparkasse)

12.08.21, 09:24 Uhr

Eine Gruppe von vier Männern (45, 40, 25, 20, alle deutsch) und einer Jugendlichen (16, deutsch) skandierte öffentlich verfassungsfeindliche Parolen. Im Zuge einer Tatortbereichsfahndung konnten die fünf tatverdächtigen Personen in unmittelbarer Tatortnähe festgestellt und als Beschuldigte belehrt werden. Zudem stellten die Beamten fest, dass die 16-jährige bei der Polizei als Vermisste gemeldet worden war. Sie wurde anschließend in eine Betreuungseinrichtung gebracht. Das Dezernat Staatsschutz hat Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (pj)

Betäubungsmittelverdächtige Substanzen aufgefunden - PM vom 13.08.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Sprikkenweg

12.08.2021, 21:20 Uhr

Am Donnerstagabend hatten Polizeibeamte die Absicht, einen Fahrradfahrer (38, deutsch) einer Kontrolle zu unterziehen, der während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzte. Beim Erblicken der Beamten versuchte der Mann sich der Maßnahme zu entziehen, indem er auf dem Radweg der Schönauer Landstraße in nördliche Richtung fuhr. Trotz mehrfacher Aufforderung durch die Beamten stehen zu bleiben, hielt der Mann nicht an. Im weiteren Verlauf schnitten ihm die Beamten den Weg ab, so dass der Mann mit seinem Fahrrad einen Zaun streifte, zu Fall kam und seine Flucht schließlich zu Fuß fortsetzte. Die Beamten eilten hinterher und konnten den 38-Jährigen stellen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen fanden die Beamten bei dem Mann mehrere Tabletten und betäubungsmittelverdächtige Substanzen vor. Da der 38-Jährige leichte Verletzungen aufwies, wurde ein Rettungswagen zum Ort bestellt. Die Rettungssanitäter versorgten den Mann daraufhin kurzzeitig. Im Anschluss wurde er auf ein Polizeirevier gebracht. Ein durchgeführter Drogentest führte zu dem Ergebnis, dass es sich bei der betäubungsmittelverdächtigen Substanz um Methamphetamin handelte. Daraufhin wurde durch den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt die vorläufige Festnahme sowie eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Hierbei wurden durch die Beamten weitere Tabletten und betäubungsmittelverdächtige Substanzen aufgefunden. Der Tatverdächtige wurde anschließend in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge aufgenommen. (pj)

Brandstiftung an Fahrzeug - PM vom 12.08.2021

Leipzig (Thekla), Theklaer Straße

12.08.2021, gegen 01:45 Uhr

Vergangene Nacht wurde durch Unbekannte ein außer Betrieb gesetzter Pkw Audi A 6 in Brand gesetzt. Durch das Feuer wurden auch angrenzende Bäume und Büsche beschädigt. Der Pkw wurde vollständig zerstört. Die Freiwillige Feuerwehr Plaußig kam zum Einsatz und löschte das Feuer. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts Brandstiftung. (sf)

Schulranzen gestohlen - PM vom 12.08.2021

Leipzig (Grünau-Mitte)

11.08.2021, gegen 13:00 Uhr

Gestern betraten zwei unbekannte Männer ein Ladengeschäft im Leipziger Stadtteil Grünau. Während einer der Unbekannten die Verkäuferin in ein Gespräch verwickelte, nahm der andere drei Schulranzen aus der Auslage an sich. Danach verließen beide das Geschäft, ohne dass die Ware bezahlt wurde. Der Stehschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Diebstahls aufgenommen. (db)

Tatverdächtiger nach Verdacht des Drogenhandels festgenommen - PM vom 12.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

11.08.2021, gegen 20:15 Uhr

Gestern Abend kontrollierten Polizeibeamte der Inspektion Zentrale Dienste am Fußballplatz im Rabet einen jungen Mann (21, marrokanisch). Während der Durchsuchung seiner mitgeführten Plastiktüte fanden die Beamten mehrere Portionseinheiten mit insgesamt etwa zehn Gramm Cannabis und Pillen in einer mittleren zweistelligen Anzahl. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 21-Jährige vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er wurde heute Vormittag auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. (sf)

85-Jährige betrogen - PM vom 11.08.2021

Leipzig (Möckern)

10.08.2021, gegen 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Gestern Mittag wurde eine 85-jährige Frau von einem Unbekannten angerufen, der ihr mitteilte, dass ihre Enkelin festgenommen wurde, weil sie einen tödlichen Unfall verursacht haben sollte. Der Anrufer erklärte, dass ihre Enkeltochter gegen die Zahlung einer Kaution freigelassen werde. Wenig später wurde ein Bote vorbeigeschickt, dem sie einen niedrigen fünfstelligen Geldbetrag übergab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Betrugs aufgenommen. (tl)

Zusammenstoß von zwei Pkw - PM vom 11.08.2021

Bennewitz (Deuben), Leipziger Straße/Püchauer Straße

10.08.2021, 16:21 Uhr

Die Fahrerin (27, deutsch) eines VW Passat fuhr auf der Püchauer Straße in südlicher Richtung mit der Absicht nach links auf die Leipziger Straße (Bundeststraße 6) aufzufahren. Zur gleichen Zeit fuhr der Fahrer (81) eines Ford Fiesta auf der Leipziger Straße in westliche Richtung. Die 27-Jährige missachtete beim Einfahren in den Einmündungsbereich den Vorrang des Ford-Fahrers, so dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der 81-Jährige wurde dabei verletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Die VW-Fahrerin hat sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten. (pj)

Transporter kollidiert mit Radfahrerin - PM vom 11.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Wurzner Straße

10.08.2021, 13:15 Uhr

Der Fahrer (38, rumänisch) eines Transporters VW Caravelle fuhr auf der Wurzner Straße in stadtauswärtige Richtung und hatte die Absicht nach rechts in die Wiebelstraße abzubiegen. Zeitgleich fuhr auch eine Radfahrerin (30) auf der Wurzener Straße, ebenfalls in stadtauswärtige Richtung. In Höhe der Kreuzung Wiebelstraße bog der 38-Jährige ab, ohne die in gleicher Richtung geradeaus weiterfahrende Radfahrerin durchfahren zu lassen. Es kam zum Unfall. Die 30-Jährige stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 600 Euro. Gegen den VW-Fahrer wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Einbruch in Sportverein - PM vom 11.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest)

10.08.2021, 14:50 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte verschafften sich durch Einschlagen einer Scheibe Zutritt zu den Büroräumen eines Sportvereins. Dort durchsuchten sie die Räume und entwendeten aus eine Geldkassette einen oberen dreistelligen Bargeldbetrag. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 350 €. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Graffito gesprüht - PM vom 11.08.2021

Leipzig (Grünau), Breisgaustraße

10.08.2021, gegen 19:10 Uhr

Am Dienstagabend besprühten Unbekannte in der Breisgaustraße eine Hauswand mit einem blauen Graffito. Die Hauswand befindet sich im Durchgang zwischen zwei Einkaufsmärkten. Das etwa 15 m x 1,9 m große Graffito beinhaltete politische und Corona-kritische Schriftzüge. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (pj)

Einbruch in Pflegedienst - PM vom 11.08.2021

Leipzig (Plagwitz)

10.08.2021, gegen 23:00 Uhr bis 11.08.2021, 06:45 Uhr

Unbekannten hebelten ein Fenster auf und drangen in einen Pflegedienst ein. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und Behältnisse. Sie entwendeten mehrere Fahrzeugschlüssel und Unterlagen. Weiterhin wurde ein Schlüsselkasten aus der Wand gerissen und komplett entwendet. Zur Höhe des entstandenen Stehl- und Sachschadens konnten noch keine abschließenden Angaben gemacht werden. Fahrzeuge wurden nicht entwendet. Es werden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls geführt. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versuchter Totschlag in der Eisenbahnstraße in Leipzig - PM vom 10.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße/ Konradstraße

08.08.2021, gegen 19:00 Uhr

Am Abend des 8. August 2021 wurde gegen 19:00 Uhr auf der Eisenbahnstraße in Leipzig, im Bereich des Bistros ?Haci Baba?/Parkplatz des ?ALDI-Marktes? Ecke Konradstraße, ein 20-jähriger Mann durch eine bislang unbekannte Person erheblich verletzt. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Bereich des Tatortes wurde ein Pkw mit einer beschädigten Heckscheibe festgestellt. Dies steht möglicherweise im Zusammenhang mit dem Geschehen. Die Ermittlungen werden wegen des Tatverdachts des versuchten Totschlags geführt.

Brennendes Kleinkraftrad - PM vom 10.08.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

10.08.2021, gegen 01:30 Uhr

Vergangene Nacht wurde der Polizei über die Rettungsleitstelle ein brennendes Kleinkraftrad im Täubchenweg gemeldet. Das Moped des Herstellers SI ZWEIRAD brannte vollständig ab. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts einer Brandstiftung aufgenommen. (sf)

Falscher Gutachter stiehlt Geld - PM vom 10.08.2021

Leipzig (Stötteritz)

09.08.2021, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag klopfte ein unbekannter Mann an der Haustür einer 84-Jährigen und bat um Zutritt zur Wohnung. Die Seniorin gewährte ihm den Zutritt zur Wohnung und ließ ihn eine kurze Zeit unbeaufsichtigt. Als der Mann die Wohnung wieder verließ, stellte sie fest, dass ihr Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich entwendet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Diebstahls aufgenommen. (sf)

Versammlungsgeschehen in der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 10.08.2021

Leipzig (Zentrum), Grimma, Wurzen

09.08.2021, von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig war mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei am gestrigen Abend anlässlich mehrere Versammlungen in der Stadt Leipzig sowie im Landkreis Leipzig im Einsatz. So wurden in den Städten Grimma und Wurzen sogenannte ?Spaziergänge? durchgeführt, um auf die Coronapolitik aufmerksam zu machen. Die Teilnehmerzahlen blieben im unteren zweistelligen Bereich. Es waren dabei keinerlei Meinungskundgaben oder Störungen zu verzeichnen. Im Bereich der Leipziger Innenstadt fanden zwei angezeigte Versammlungen statt. Ab 17:00 Uhr versammelten sich circa 50 Teilnehmer auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz zu einer Kundgebung unter dem Motto "Gegen Abschiebung nach Afghanistan". Um 18:15 Uhr wurde die Versammlung ohne Vorkommnisse beendet. Montäglich immer wiederkehrend, fand ab 19:00 Uhr ein angezeigter und durch die Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig beschiedener Aufzug der Bürgerbewegung Leipzig unter dem Motto ?Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie? statt. Dazu sammelten sich Personen im mittleren zweistelligen Bereich zunächst auf dem Richard-Wagner-Platz und führten im Anschluss einen Aufzug auf dem Leipziger Ring um die Leipziger Innenstadt durch. Im Verlauf des Aufzuges kam es zu mehreren Blockaden der Strecke durch Gegenprotestanten. Die ersten Blockaden wurden nach Kooperationsgesprächen mit der Versammlungsbehörde durch die jeweiligen Personen eigenständig geräumt, in einem Fall konnte eine Blockade durch den Aufzug umlaufen werden. Bei zwei weiteren Blockaden am Wilhelm-Leuschner Platz sowie am Neuen Rathaus schließlich war ein Umlaufen der Blockaden nicht mehr möglich. Die Blockaden wurden als Verhinderungsblockaden bewertet. Den Blockadeteilnehmern wurde mitgeteilt, dass ihr Verhalten den Anfangsverdacht einer Straftat gemäß § 22 Sächsisches Versammlungsgesetz (Störung von Versammlungen und Aufzügen) begründet. Polizeibeamtinnen und -beamten führten sodann Identitätsfeststellungen durch und fertigten Strafanzeigen. Der Aufzug konnte in der Folge entlang der originären Strecke fortgesetzt werden. Weitere Störungen konnten durch die Polizei verhindert werden. Der Aufzug traf circa 22:00 Uhr am Richard-Wagner-Platz wieder ein und wurde anschließend durch den Versammlungsleiter beendet. (db)

Brandstiftung an Supermarkt - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße

08.08.2021, 21:45 Uhr

Gestern Abend alarmierte die Rettungsleitstelle die Polizei wegen eines Brandes an einem Einkaufsmarkt. Unbekannte setzten einen Gegenstand im Bereich der abgestellten Einkaufswagen in Brand. Das Feuer griff auf die Hausfassade und das Vordach des Marktes über. Durch die Hitze barsten zwei Scheiben. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er sich auf den Innenraum des Marktes ausweitete. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. (sf)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Mockau-Nord), Komarowstraße / Gogolstraße

09.08.2021, gegen 01:35 Uhr

In der vergangenen Nacht sprengten Unbekannte mit Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten. Der Automat wurde stark beschädigt, allerdings nicht vollständig geöffnet. Zur Höhe des Sach- und Stehlschadens können noch keine anschließenden Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (tl)

Brennende Mülltonnen - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Paul-Gruner-Straße

08.08.2021, gegen 06:00 Uhr

Unbekannte setzten Sonntagmorgen eine Papiermülltonne im Leipziger Zentrum-Süd in Brand. Zwei danebenstehende Pkw (Ford, VW) wurden durch die Hitzeeinwirkung ebenfalls beschädigt. In unmittelbarer Nähe des Brandortes brannte in der Kohlenstraße eine weitere Mülltonne. Der Sachschaden wurde auf etwa 5.700 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung wurden aufgenommen. (sf)

Alkoholisierter Audi-Fahrer - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Lindenthal), Louise-Otto-Peters-Allee

08.08.2021, gegen 13:30 Uhr

Gestern Mittag fuhr ein 43-Jähriger (deutsch) mit seinem Pkw Audi auf der Staatsstraße 1 aus Lindenthal kommend in Richtung Leipzig. In einer langgezogenen Linkskurve geriet er nach rechts auf den Randstreifen, fuhr eine Böschung hinab, überfuhr den Geh- und Radweg und durchbrach in der weiteren Folge ein Absperrgeländer. Zwischen Bäumen und Sträuchern kam das Fahrzeug zum Stehen. Der Audi-Fahrer wurde leicht verletzt und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Er war alkoholisiert und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden aufgenommen. (sf)

Ursache zum Brand eines Einkaufsmarktes bekannt - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße

08.08.2021, 21:45 Uhr

In der Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig Nr. 396|21 berichteten wir über den Brand eines Supermarktes im Leipziger Stadtteil Wiederitzsch. Heute kam ein Brandursachenermittler zum Einsatz, der den Brandort untersuchte. Im Ergebnis stellte er fest, dass es vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zum Ausbruch des Feuers in einer Zwischendecke kam. Brennende Teile stürzten daraufhin vermutlich in den Bereich der Einkaufskörbe, sodass es dort zur Ausbreitung des Brandes kam. Ein Straftatverdacht konnte weitestgehend ausgeschlossen werden. (sf)

Beschuldigter in Haft - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Paunsdorf), Felsenbirnenstraße/Permoserstraße

03.08.2021, 17:45 Uhr bis 04.08.2021, 05:30 Uhr

Der Beschuldigte (m, 20, deutsch) brach zwischen Dienstag und Mittwoch in ein Fahrzeug ein und entwendete daraus Werkzeuge im Gesamtwert eines niedrigen vierstelligen Betrages. Im Rahmen der polizeilichen und durch richterlichen Beschluss angeordneten Durchsuchungsmaßnahmen konnte neben dem eigentlichen Diebesgut noch Diebesgut aus weiteren Diebstahlshandlungen aufgefunden werden. Zudem wurden Gegenstände aufgefunden, welche einen Verdacht wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz begründen. Der 20-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat gegen den Beschuldigten den Erlass eines Haftbefehls beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig beantragt. Der Beschuldigte wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ den Haftbefehl antragsgemäß wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls. Gegen den Beschuldigten wird nunmehr wegen mehrerer Diebstahlsdelikte, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. (db)

Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße/Ecke Hildegardstraße

08.08.2021, 16:35 Uhr

Gestern Nachmittag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Diese sollen aufeinander eingeschlagen haben. Auch sollen dabei gefährliche Gegenstände, insbesondere Hieb-und Stichwerkzeuge, eingesetzt worden sein. Eine der Gruppierungen kam zuvor mit einem Auto angefahren und fuhr nach der Auseinandersetzung auch wieder davon. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte vor Ort keiner der Beteiligten mehr festgestellt werden. Zumindest ein verletzter Beteiligter ist der Polizei bekannt. Die Ermittlungen werden wegen gefährlicher Körperverletzung geführt. (db)

Versammlungen im Zuständigkeitsbereich der PD Leipzig - PM vom 09.08.2021

Leipzig, Torgau, Trebsen

08.08.2021, 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Durch die Partei "Die LINKE" wurde am Sonntagvormittag auf dem Wurzner Platz in Trebsen eine Kundgebung mit dem Motto "Solidarität statt Hass" durchgeführt. An der Versammlung nahmen in der Spitze 25 Personen teil. Während der Versammlung erschienen in Hör- und Sichtweite etwa 20 Personen zu einem Gegenprotest, der im Vorfeld nicht angezeigt wurde. Ein Versammlungsleiter meldete nach Ansprache durch die Polizei eine Spontanversammlung an. Da die Versammlungsbehörde des Landkreises Leipzig nicht vor Ort war, bestätigte die Polizei zwar die Versammlung unter Erteilung von Auflagen, erstattete jedoch Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, da die mitgeführten Utensilien in Form von Fahnen und einem Banner einer Spontanversammlung widersprachen. Gegen 11:30 Uhr verließen die letzten Teilnehmer der Spontanversammlung den Ort. Gegen 11:50 Uhr wurde die angezeigte Versammlung der Partei ?DIE LINKE? ohne Vorkommnisse beendet. In Torgau fand am Sonntagnachmittag in der Elbstraße eine Kundgebung in Form einer Mahnwache unter dem Motto ?Hiroshima & Nagasaki mahnen ? Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt! Atomwaffen raus aus Deutschland? statt. Es nahmen zehn Personen teil und es kam zu keinen Störungen. Sonntagmorgen gegen 08:30 Uhr meldete eine Anwohnerin des Stadtteils Lindenau, dass am Jahrtausendfeld eine große Gruppe laute Musik abspielt. Bereits in der Nacht zuvor hatten im Bereich Wohnende eine Party mit ruhestörendem Lärm gemeldet, die daraufhin durch Einsatzkräfte der Polizei beendet wurde. Nach dem Eintreffen der Polizei und der Ankündigung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen ruhestörenden Lärms meldete der Veranstalter eine Spontanversammlung mit dem Motto ?Für den Erhalt von Freiflächen? an. Diese wurde durch die Polizei unter der Erteilung von Auflagen bis 16:00 Uhr genehmigt, da die Polizeibehörde zunächst nicht vor Ort war. Die Versammlung wurde am Nachmittag durch die Polizeibehörde bis 22 Uhr genehmigt. (sf)

Einbruch in Reinigungsfirma - PM vom 09.08.2021

Leipzig (Zentrum)

07.08.2021, gegen 12:00 Uhr bis 08.08.2021, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte brachen die Tür zu einer Reinigungsfirma auf. Aus den dortigen Büroräumen stahlen sie nach dem ersten Überblick einen Laptop sowie ein Tablet. Die Höhe des Stehlschadens konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Räuberische Erpressung - PM vom 08.08.2021

Leipzig (Eutritzsch), An der Querbreite/Delitzscher Straße

07.08.2021, gegen 13:25 Uhr bis 13:30 Uhr

Als gestern Mittag ein 20-Jähriger auf dem Weg zur Arbeit war, wurde er von zwei unbekannten Männern unter Vorhalt eines spitzen Gegenstands angesprochen. Nachdem ihm einer der Unbekannten die Kopfhörer entwendete, versetzte ihm der zweite Tatverdächtige einen Schlag. Anschließend flüchteten die Unbekannten auf der Delitzscher Straße in stadtauswärtige Richtung. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Stehlschaden ist derzeit nicht bekannt. Die unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen - PM vom 08.08.2021

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

06.08.2021, 17:20 Uhr bis 17:40 Uhr

Freitagabend erteilte der Stadtordnungsdienst mehreren Personen einen Platzverweis, da sie im Bereich der Fußgängerzone Lärm verursachten. Die Personen kamen dem Platzverweis jedoch nicht nach und beleidigten mehrfach die Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes. In der weiteren Folge zeigte ein Mann (25, deutsch) einen nationalsozialistischen Gruß und zeichnete unter anderem verfassungswidrige Symbole mit schwarzer Farbe auf einen Block sowie einen nahe gelegenen Verteilerkasten. Der Platzverweis konnte durch eingesetzte Polizeibeamte realisiert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Wohnungseinbruch - drei Tatverdächtige gestellt - PM vom 08.08.2021

Leipzig (Stötteritz), Rudolph-Herrmann-Straße

07.08.2021, 02:50 Uhr bis 03:05 Uhr

Am frühen Samstagmorgen drangen drei Jugendliche (17, 16 deutsch | 14, afghanisch) über ein Fenster in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Die drei Tatverdächtigen konnten durch eingesetzte Polizeibeamte noch vor Ort gestellt werden. Ein Stehl- oder Sachschaden ist nicht entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Einbruchsdiebstahls in Wohnraum aufgenommen.

Brand von zwei Gartenlauben - PM vom 06.08.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Am Güterring

06.08.2021, 01:55 Uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise gerieten zwei Gartenlauben einer Kleingartenanlage in Brand und brannten vollständig nieder. Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehren von Mölkau, Engelsdorf und der Feuerwache Süd kamen zum Ort und löschten das Feuer. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. Im Laufe des Tages kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. (pj)

Fund von Munition - PM vom 06.08.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Lützschenaer Straße

05.08.2021, 15:21 Uhr

Bei Aushubarbeiten in einem Garten wurde ein granatenähnlicher Gegenstand von etwa 30 cm Länge und 10 cm Breite ausgehoben. Daraufhin wurde der Garten abgesperrt und die Nachbarschaft informiert. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kam zum Ort, sicherte die Munition und transportierte sie fachgerecht ab. (pj)

Zusammenstoß von zwei Pkw - PM vom 06.08.2021

Leipzig (Großzschocher), Gerhard-Ellrodt-Straße

05.08.2021, 17:50 Uhr

Die Fahrerin (29, deutsch) eines Audi A4 bog von der Giordano-Bruno-Straße nach links in die Gerhard-Ellrodt-Straße ein. Dabei übersah sie wahrscheinlich den vorfahrtsberechtigten 65-jährigen Fahrer eines Audi A3 Cabriolet. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem beide Unfallbeteiligte leicht verletzt wurden. Die 29-Jährige wurde mit einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen sie wird nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. (pj)

Pkw kollidiert mit Fahrradfahrerin - PM vom 06.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Springerstraße

05.08.2021, 14:20 Uhr

Die Fahrerin (26, deutsch) eines Mitsubishi Colt fuhr auf der Georg-Schuhmann-Straße in stadteinwärtige Richtung und hatte die Absicht nach rechts in die Springerstraße abzubiegen. Dabei übersah sie wahrscheinlich eine 58-jährige Fahrradfahrerin, die in entgegengesetzter Richtung auf dem Fußweg fuhr. In der Folge kam es zur Kollision. Die Radfahrerin wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeugführerinnen standen unter Schock. Es entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro. Die 26-jährige Fahrerin des Mitsubishis hat sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten. (pj)

Versuchter schwerer Raub - Polizei sucht Zeugen - PM vom 05.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße/Rabet

04.08.2021, 15:10 Uhr

Gestern Nachmittag wurde ein Mann (50) im Rabet von zwei unbekannten Männern angegriffen. Zunächst versuchte einer der Männer offenbar an das Portemonnaie des 50-Jährigen zu gelangen. Als ihm dies nicht gelang, schlug der andere Mann dem Geschädigten mit einer Holzlatte auf den Kopf. Danach flüchteten die Tatverdächtigen in Richtung des Einkaufsmarktes in der Konradstraße, wo sie durch eine kleine Gasse bei den Einkaufswagen entkamen. Gestohlen wurde dem 50-Jährigen nichts. Durch den Schlag erlitt er eine Kopfplatzwunde und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Diebstahl Waffenverbotszonenschild - PM vom 05.08.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Melanchthonstraße

04.08.2021, gegen 10:50 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte entwendeten ein Waffenverbotszonenschild aus der Melanchthonstraße. Der entstandene Stehlschaden ist noch nicht abschließend beziffert. Es wurden Ermittlungen wegen eines Diebstahls aufgenommen. (tl)

Graffiti auf Straße gesprüht ? zwei Tatverdächtige gestellt - PM vom 05.08.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg

05.08.2021, 01:35 Uhr

Zwei Männer sprühen mittels grüner Farbe einen Kreis mittig auf die Straße. Dabei wurden sie durch Hinweisgeber beobachtet. Polizeibeamte eilten zum Ort und konnten die beiden jungen Männer (18 und 27, beide deutsch) in der Nähe des Tatorts stellen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen führten die Beamten jeweils einen Atemalkoholtest durch. Der Test ergab bei dem 18-Jährigen einen Wert von 0,62 Promille, bei dem 27-Jährigen wurde ein Wert von 1,32 Promille angezeigt. Der entstandene Sachschaden wurde noch nicht beziffert. Gegen die beiden wir nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. (pj)

Graffiti an Kirche gesprüht - PM vom 05.08.2021

Leipzig (Plagwitz)

05.08.2021, 01:40 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte besprühten die Wand einer Kirche mit mehreren Symbolen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (pj)

Unfall mit zwei Verletzten - PM vom 05.08.2021

Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße/Schnorrstraße

04.08.2021, gegen 15:50 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr die Fahrerin (29, deutsch) eines Pkw VW Passat auf der Schnorrstraße in nordöstliche Richtung und hatte die Absicht die Könneritzstraße zu kreuzen. Dabei beachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden VW Passat (Fahrerin: 41) nicht und stieß mit diesem zusammen. Durch den Unfall überschlug sich das Fahrzeug der 29-Jährigen und blieb auf dem Dach liegen. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (tl)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Durchsuchung wegen des Verdachts von sexualisierter Gewalt gegen Kinder bringt Diebesgut zum Vorschein - PM vom 05.08.2021

Landkreis Leipzig

05.08.2021

Heute Morgen führten Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Kriminalaußenstelle Grimma, gemeinsam mit Beamten des Polizeireviers Borna eine Wohnungsdurchsuchung im Landkreis Leipzig durch. Es lag ein richterlicher Beschluss zur Durchführung der Durchsuchungsmaßnahmen vor, da in der Wohnung nach Beweismitteln wegen Straftaten im Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt gegen Kinder gesucht wurde. Neben den eigentlichen Beweismitteln förderte die Durchsuchung weitere Zufallsfunde zu Tage. In der Wohnung des Beschuldigten (51, deutsch) wurden Gegenstände aufgefunden, die nach ersten Erkenntnissen aus Diebstahlstaten stammen. (sf)

Diebstahl eines Audi Q7 - PM vom 04.08.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Kleiststraße

02.08.2021, gegen 21:30 Uhr bis 03.08.2021, 07:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen schwarzen Pkw Audi Q7 mit dem amtlichen Kennzeichen

Schwerer Raub - PM vom 03.08.2021

Leipzig (Zentrum), Brühl

02.08.2021, zwischen 09:50 Uhr und 09:55 Uhr

Ein unbekannter Tatverdächtiger betrat ein Geschäft, bedrohte die Mitarbeiterin und forderte die Herausgabe von Geld. Im weiteren Verlauf entnahm der Tatverdächtige aus dem Kassenbereich eine Box mit Bargeld im oberen dreistelligen Bereich und verließ das Geschäft in eine unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen eines schweren Raubes aufgenommen. Zu dem Tatverdächtigen liegt der Polizei folgende Personenbeschreibung vor:

  • ca. 30 Jahre alt
  • ca. 1,80 m groß
  • europäischer Phänotyp
  • hat kleinen Bauchansatz
  • kurze, braune Haare
  • Bartträger
  • trug eine Maske
  • Bekleidung: gelbes langes Hemd, lange dunkle Hose, dunkle Sportschuhe

Einbruch in Werkstatt - PM vom 03.08.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest)

30.07.2021, gegen 15:00 Uhr bis 02.08.2021, gegen 06:15 Uhr

Unbekannte versuchten zunächst eine Seitentür zu einer Werkstatt gewaltsam aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Danach warfen sie mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe ein und verschafften sich Zutritt zum Gebäude. Dort wurden anschließend mehrere Schränke geöffnet und Bereiche durchsucht. Die Tatverdächtigen entwendeten verschiedene Werkzeuge und Baugeräte im Gesamtwert eines unteren fünfstelligen Betrages. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (db)

BMW entwendet - PM vom 03.08.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Kleiststraße

03.08.2021 zwischen 02:00 Uhr und 06:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen auf der Straße abgestellten grauen BMW 120i mit dem amtlichen Kennzeichen L-BM 472. Der entstandene Stehlschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben. (pj)

Versammlungsgeschehen in Leipzig - PM vom 03.08.2021

Leipzig (Zentrum)

03.08.2021, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Am gestrigen Montagabend fanden im Leipziger Zentrum im Zeitraum von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr zwei angezeigte Versammlungen statt. Regelmäßig kam es in den vergangenen Wochen während der Versammlungen der Bürgerbewegung Leipzig immer wieder zu Störungen, in überwiegender Anzahl aus dem Gegenprotest heraus. So waren auch Straftaten zu verzeichnen. Gestern kam es zu verschiedenen Blockaden, aber auch zu Angriffen auf Einsatzkräfte und auf Dienstfahrzeuge, sodass ein Eingreifen in Form von unmittelbarem Zwang nötig wurde. Ein Polizeibeamter wurde bei einer Widerstandshandlung verletzt.

Die angezeigte Kundgebung mit anschließendem Aufzug der Bürgerbewegung Leipzig begann gegen 19:10 Uhr mit etwa 60 Teilnehmern auf dem Richard-Wagner-Platz. Im Verlauf der Auftaktkundgebung stieg die Teilnehmerzahl auf etwa 80 Personen an. Bereits zu Beginn versammelte sich ein Gegenprotest (Anzahl mittlerer zweistelliger Bereich) an den Absperrungen. Ein Versammlungsteilnehmer der Bürgerbewegung beleidigte einen Teilnehmer des Gegenprotestes. Die Beamten führten Identitätsfeststellungen beim Tatverdächtigen und beim Geschädigten durch.

Gegen 19:40 Uhr setzte sich der Aufzug in Bewegung. Während der Durchführung des Aufzuges kam es entlang der Strecke mehrfach zu Behinderungs- und Blockadeversuchen des Gegenprotestes, der den Aufzug zum Teil mit bis zu 150 Personen ?begleitete?. Durch immer wieder auf der Aufzugsstrecke sitzende Blockierer wurden wiederholt Spontanversammlungen angemeldet. Nachdem die Versammlungsbehörde jeweils beschied, dass die Spontanversammlungen auf dem Gehweg und nicht auf der Fahrbahn durchgeführt werden dürfen, wurden die Anmeldungen zurückgezogen. Einzelne Sitzblockaden wurden zum Teil vom Aufzug umgangen.

Gegen 20:15 Uhr wurde aus einer Gruppe von etwa 50 Personen des Gegenprotestes Warnbaken auf den Georgiring geworfen. Etwa zehn Minuten später kam es auf Höhe des Augustusplatzes zum Steinbewurf durch bisher unbekannte Personen, bei dem zwei Dienstfahrzeuge der Polizei beschädigt wurden. Um 20:40 Uhr warfen am Wilhelm-Leuschner-Platz etwa 15 bis 20 Personen Baustellenabsperrungen auf die Fahrbahn. Es konnte ein Tatverdächtiger (17, deutsch) gestellt werden, der sich gegen die polizeiliche Maßnahme wehrte. Während der Widerstandshandlung wurde ein Polizeibeamter verletzt. Ein Versammlungsteilnehmer (31, deutsch) versuchte, auf die Demonstrationsstrecke zu gelangen. Als ein Polizeibeamter dies unterband, schlug der 31-Jährige den Beamten. Der Beamte erlitt dadurch keine Verletzung.

Kurz nach 21:30 Uhr wurde die Versammlung der Bürgerbewegung Leipzig auf Höhe des Parkplatzes der Industrie- und Handelskammer beendet. Beim Naturkundemuseum kam es zum Gerangel zwischen ehemaligen Versammlungsteilnehmern und Personen des Gegenprotestes. Während der Auseinandersetzung mussten Einsatzkräfte zur Trennung der Personen Pfefferspray anwenden.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie mehrerer Sachbeschädigungen aufgenommen.


Eine zweite ortsfeste Versammlung fand mit fünf Teilnehmern auf dem Augustusplatz statt und verlief ohne Vorkommnisse.


Die Polizei ist zur unparteiischen Durchsetzung des Versammlungsrechts sowie dem Legalitätsprinzip verpflichtet. Diese Aufgabe wird die Polizei auch in den kommenden Wochen konsequent erfüllen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Raub eines Fahrrads - PM vom 02.08.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Edlichstraße/ Wurzner Straße

01.08.2021, gegen 15:45 Uhr

Gestern Nachmittag wurde ein 32-Jähriger von zwei unbekannten Männern aufgefordert, sein mitgeführtes Fahrrad zu übergeben. Als er dies verneinte, schlug ihm einer der Unbekannten in das Gesicht und setzte Reizgas ein. In der weiteren Folge konnten die Unbekannten das Fahrrad an sich nehmen und vom Ort flüchten. Der 32-Jährige wurde leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines schweren Raubes aufgenommen. Die Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

Wohnungsbrand - PM vom 02.08.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Körnerstraße

01.08.2021, gegen 16:15 Uhr

Als gestern Nachmittag ein Wohnungsmieter (51) versuchte, auf seinem Balkon einen Gaskocher vorzuheizen, kam es aus bisher unbekannter Ursachen zu einer Explosion des Geräts. In der weiteren Folge kam es zu einem Brand, bei dem Teile des Balkons sowie der Wohnung beschädigt wurden. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Der Wohnungsmieter wurde mit Brandverletzungen sowie einer Rauchgasintoxikation zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zudem wurden zwei Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Brandes in der Wohnung aufhielten, ebenfalls mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (tl)

Brand eines leerstehenden Gebäudes - PM vom 02.08.2021

Leipzig (Großzschocher), Bismarckstraße

01.08.2021, gegen 20:35 Uhr

Gestern Abend wurde durch Unbekannte ein Feuer in einem leerstehenden Gebäude verursacht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (tl)

Raubdelikt - PM vom 02.08.2021

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

01.08.2021, gegen 13:50 Uhr

Als gestern Mittag ein 29-Jähriger auf der Richard-Wagner-Straße in Richtung Hauptbahnhof lief, wurde er von einem unbekannten Mann angesprochen. In der weiteren Folge bedrohte ihn der Unbekannte und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der 29-Jährige ergriff die Flucht in Richtung Goethestraße und rief um Hilfe. Daraufhin lief der Unbekannte in Richtung des Willy-Brandt-Platzes. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubdelikts aufgenommen. Zur Personenbeschreibung ist folgendes bekannt:

  • dunkler Teint
  • dunkle Haare
  • blaue Augen
  • Bekleidung: helles T-Shirt | helle Shorts
  • heller Rucksack auf dem Rücken

Zeugenaufruf ? versuchtes Tötungsdelikt - PM vom 02.08.2021

Leipzig, Palmengarten

01.08.2021, 03:02 Uhr (polizeibekannt)

Die Rettungsleitstelle informierte die Polizei über einen Notarzteinsatz im Bereich der Jahnallee, Palmengarten. Dort wurde ein Patient (18, m, lybisch) wegen einer Stichverletzung behandelt. Nach ersten Erkenntnissen nach soll der 18-Jährige im Bereich der Pergola im Palmengarten - in der Nähe zum Eingang gegenüber des Cottaweges - verletzt worden sein. Die näheren Umstände zur Ursache seiner schweren Verletzung sind derzeitig noch unklar. Die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig ermittelt wegen eines versuchten Totschlages.

Jugendlicher verletzt - PM vom 02.08.2021

Leipzig, Palmengarten

01.08.2021, 03:10 Uhr (polizeibekannt)

Ein Jugendlicher (16) sprach Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig am frühen Sonntagmorgen während ihrer Streifenfahrt durch den Palmengarten an. Es stellte sich bei der Befragung durch die Beamten heraus, dass der Jugendliche mutmaßlich von zwei Unbekannten angegriffen und mit einem Reizgas besprüht wurde. Seine Augen waren gerötet, bedurften aber keiner ärztlichen Behandlung vor Ort. Der Jugendliche, der aus einer Einrichtung für unbegleitete, minderjährige Asylbewerber abgängig war, wurde durch die Beamten einem Jugendnotdienst übergeben. Es wurden Ermittlungen wegen des Anfangsverdachtes einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (sf)

1. Fall: - PM vom 02.08.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Am kleinen Feld

30.07.2021, 13:00 Uhr bis 02.08.2021, 06:10 Uhr

Durch Unbekannte wurden mittels roter Sprühfarbe nationalsozialistische Symbole und Schriftzüge an der Hauswand einer Berufsschule angebracht. Der entstandene Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.

Bauchtasche geraubt - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Verbindungsweg zw. Permoserstraße u. Riesaer Straße

30.07.2021, zwischen 22:20 Uhr und 22:25 Uhr

Zwei unbekannte Tatverdächtige sprachen einen jungen Mann an und forderten ihn unter Androhung von Gewalt auf, ihnen seine Bauchtasche zu übergeben. Als die Übergabe verweigert wurde, wurde der Geschädigte geschubst und von einem der Tatverdächtigen wurde ihm die Tasche entrissen. Dabei wurde das T-Shirt des Geschädigten beschädigt. Der Stehlschaden liegt im hohen zweistelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 35 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Zu den beiden Tatverdächtigen liegt der Polizei folgende Personenbeschreibung vor:

Mobiltelefon geraubt - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Zentrum-West), Palmengarten

01.08.2021, zwischen 02:40 Uhr und 03:30 Uhr

Ein Jugendlicher wurde aus einer Gruppe von etwa 15 Personen heraus angesprochen. Als der Jugendliche daraufhin sein Mobiltelefon in seine Tasche steckte, kam eine männliche Person auf ihn zu und zog das Telefon aus der Tasche. Als der Geschädigte äußerte, er wolle sein Telefon wiederhaben, wurde er ins Gesicht geschlagen und dadurch verletzt. Der Tatverdächtige verließ mit der Gruppe den Ort. Der Geschädigte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Raubes eingeleitet. Der Tatverdächtige mit arabischem Phänotyp trug ein Basecap mit der Aufschrift ?Hilfiger?.

Raubdelikt - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Lützner Straße (Parkplatz eines Supermarktes)

30.07.2021, 21:14 Uhr

Die Tatverdächtige (27, deutsch) und die Geschädigte geraten über den privaten Verkauf eines Mobiltelefons in Streit. Die Tatverdächtige nahm daraufhin der Geschädigten bereits bezahlte Waren aus dem Einkaufskorb und behielt diese für sich. Die Geschädigte wehrte sich dagegen und so kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der die Geschädigte leicht verletzt wurde. Der Stehlschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. Gegen die 27-Jährige wird nun wegen Raubes ermittelt.

Betäubungsmittel und Brandsatz aufgefunden - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), An der Kotsche

31.07.2021, 19:23 Uhr

Während einer polizeilichen Maßnahme aufgrund einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung fanden die Beamten bei einem Tatverdächtigen (35, deutsch) eine Plastikdose mit mehreren szenetypischen Cliptütchen. Darin befand sich jeweils eine weiße kristalline betäubungsmittelverdächtige Substanz. Bei der nachfolgend durch eine Bereitschaftsstaatsanwältin angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurde neben weiteren Betäubungsmitteln auch eine Art Brandsatz aufgefunden. Dieser wurde durch Einsatzkräfte der USBV-Gruppe (Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen) gesichert und fachgerecht abtransportiert. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen, in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und soll im Laufe des morgigen Tages einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Er hat sich nun wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz zu verantworten.

Einbruch in Supermarkt ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

31.07.2021, 01:15 Uhr

Ein Mann (33, tunesisch) drang gewaltsam über die Kundeneingangstür in einen geschlossenen Supermarkt ein und entwendete mehrere Spirituosen. Dadurch wurde der Alarm ausgelöst. Ein Zeuge beobachtete den Tatverdächtigen und informierte zeitgleich die Polizei. Der 33-Jährige konnte durch Polizeibeamte in Tatortnähe mitsamt dem Diebesgut gestellt werden. Auf Anordnung einer Bereitschaftsstaatsanwältin wurde er vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Versuchter Diebstahl von Katalysator ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Riemannstraße, Einfahrt zum Grundstück

30.07.2021, 23:00 Uhr

Drei Tatverdächtige versuchten von einem Ford Mondeo den Katalysator abzubauen und zu entwenden. Einer der Tatverdächtigen, welcher mutmaßlich "Schmiere" stand, wurde durch einen Zeugen beobachtet, wie er mit den zwei anderen Tatverdächtigen, welche am Fahrzeug hantierten, kommunizierte. Als die Tatverdächtigen bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie vom Ort. Der "Späher" (21, rumänisch) konnte durch Polizeibeamte gestellt werden. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug ist noch nicht bekannt. Ein Stehlschaden entstand nicht. Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Einbruch in Getränkefiliale - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Neulindenau)

30.07.2021, 20:10 Uhr bis 31.07.2021, 07:45 Uhr

Unbekannte drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in eine Getränkefiliale ein und entwendeten aus dem dortigen Tresor Bargeld sowie Zigarettenstangen in einer mittleren zweistelligen Anzahl. Die Höhe des entstandenen Stehl- und Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

Diebstahl von Motorrad - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Pestalozzistraße

30.07.2021, zwischen 07:30 Uhr und 17:05 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichert abgestelltes schwarzes Motorrad des Typs Yamaha YZF-R125 mit dem amtlichen Kennzeichen

Mehrere Einbrüche und Brandstiftung an einer Gartenlaube - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Paunsdorf), Döllingstraße

30.07.2021, zwischen 04:11 Uhr und 06:00 Uhr

Unbekannte warfen eine unbekannte brennende Substanz in eine Laube eines Kleingartenvereins, so dass sich ein Schwelbrand entwickelte. Das Feuer konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Während der Einsatzmaßnahmen wurde zudem festgestellt, dass insgesamt elf Gartenlauben aufgebrochen und beschädigt worden waren. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen einer Brandstiftung und mehrfach wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Sie wird im Laufe des morgigen Tages einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen.

Holzschuppen in Brand gesetzt - PM vom 01.08.2021

Leipzig, Wurzner Straße/Watzdorfstraße

30.07.2021, zwischen 17:15 Uhr und 18:30 Uhr

Unbekannte setzten auf bisher noch nicht geklärte Weise einen Holzschuppen in einer Kleingartenanlage in Brand. Die zum Ort geeilten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Nordost konnten das Niederbrennen des Schuppens jedoch nicht mehr verhindern. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Es wurden Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. Ein Brandursachenermittler soll noch zum Einsatz kommen, um nach Spuren zu suchen.

Brennender Sperrmüllhaufen führt zu Evakuierung - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

01.08.2021, gegen 03:15 Uhr

Unbekannte entzündeten einen vor einem Mehrfamilienhaus zur Abholung abgelagerten Sperrmüllhaufen. Bei Eintreffen von Polizeibeamten vor Ort stand der Haufen bereits in Vollbrand. Die Flammen schlugen etwa drei bis vier Meter hoch, die Rauchsäule stieg annähern senkrecht an der Hausfassade empor. Die Polizeibeamten begannen sofort mit der Evakuierung der Hausbewohner. Auch die Bewohner des Nachbarhauses wurden evakuiert. Während der Evakuierungsmaßnahmen trafen die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein und löschten den Brand. Durch das Feuer wurde die Fassade des Hauses und Fenster einer Erdgeschosswohnung beschädigt. Ein Bewohner musste wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation medizinisch versorgt werden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Ein Brandursachenermittler kommt morgen zum Einsatz.

Balkonbrand - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Virchowstraße

31.07.2021, 16:40 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache gerieten diverse Balkonmöbel und Gegenstände auf einem Balkon in der 4. Etage eines Mehrfamilienhauses in Brand. Dadurch wurden auch Teile der Hausfassade und die Balkonverkleidung beschädigt. Der Mieter war zur Brandzeit nicht anwesend. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. Eine zumindest fahrlässige Brandstiftung kann bisher nicht ausgeschlossen werden.

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Maria-Grollmuß-Straße

14.07.2021 bis 28.07.2021

Durch Unbekannte wurden an den Türen eines Aufzuges in einem Mehrfamilienhaus, sowie im Bereich der 3. Etage, nationalsozialistische Symbole in den Abmaßen 11 cm x 7 cm und 18 cm x 17 cm in die Türbeschichtung geritzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Verkehrsunfall mit einer schwerstverletzten Person - PM vom 01.08.2021

Leipzig (Holzhausen), Seifertshainer Straße

31.07.2021, 13:10 Uhr

Der Fahrer (80, deutsch) eines Motorrades der Marke Suzuki fuhr auf der Seifertshainer Straße in östliche Richtung. Im Bereich einer Rechtskurve kam er zu weit nach links und streifte einen entgegenkommenden Hyundai i30. In der Folge stürzte der Motorradfahrer, wodurch er sich schwerste Verletzungen zuzog. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 75-jährige Fahrer des Hyundai wurde nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9.000 Euro.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Herrenloses Gepäckstück - PM vom 30.07.2021

Leipzig (Zentrum-Ost)

29.07.2021, 16:18 Uhr

Gestern Nachmittag wurde durch einen Unbekannten eine Reisetasche unter einem Tisch vor dem Eingang eines Hotels abgelegt. Anschließend verschwand die Person in unbekannte Richtung. Nach Räumung des Lobby-Bereiches und Sichtung der Tasche wurde festgestellt, dass sich lediglich Kleidung und eine Powerbank in dem Gepäckstück befanden. Die Tasche wurde im Anschluss sichergestellt und zum Polizeirevier gebracht. (tl)

Verfassungswidriges Symbol an Hauswand geschmiert - PM vom 30.07.2021

Leipzig (Paunsdorf)

28.07.2021, 19:00 Uhr bis 29.07.2021, 06:00 Uhr

Gestern beschädigte ein junger Mann (27, deutsch) zunächst zwei Gartenlauben in einem Kleingartenverein in Paunsdorf. Er verletzte sich bei dieser Sachbeschädigung, sodass er auf der Döllingstraße bis zur Böttgerstraße eine Blutspur hinterließ. Anschließend beschmierte er eine Hauswand in der Karl-Bücher-Straße mit einem nationalsozialistischen Symbol. Polizeibeamte konnten den alkoholisierten 27-Jährigen stellen und er wurde medizinisch versorgt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Er hat sich nun wegen Sachbeschädigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu verantworten. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Tatverdächtige nach Trickdiebstählen gestellt - PM vom 30.07.2021

Eilenburg, Leipziger Landstraße

29.07.2021, zwischen 13:00 Uhr und 13:15 Uhr

Eine ältere Frau wurde auf der Leipziger Landstraße durch eine Unbekannte in ein Gespräch verwickelt. Kurze Zeit später fand ein zweites Gespräch statt, bei dem sich die Unbekannte nach einem nahegelegenen Supermarkt erkundigte. Nach diesem Gespräch stellte die Geschädigte fest, dass ihre Handtasche geöffnet und ihr Portemonnaie gestohlen worden war. Daraufhin begab sich die Geschädigte zu dem Supermarkt und konnte dort tatsächlich die Unbekannte (21, rumänisch) mit einem Begleiter (20, rumänisch) feststellen. Sofort machte sie das Personal und andere Kunden auf den Diebstahl aufmerksam. Die beiden Tatverdächtigen verließen daraufhin den Supermarkt, setzten sich in ihr Fahrzeug, einen schwarzen VW Passat Variant und hatten die Absicht, vom Ort zu flüchten. Kurz darauf ließen sie jedoch von ihrem Entschluss ab und begaben sich zurück in den Supermarkt, um das Portemonnaie zurückzugeben. Dabei ließen sie ihr Fahrzeug mit laufendem Motor auf dem Parkplatz zurück. In der Zwischenzeit war ein Kunde, der sich mit seinem Pkw auf dem Parkplatz befand, auf den Sachverhalt aufmerksam geworden, blockierte mit seinem Pkw den der beiden Tatverdächtigen und verstellte so den Fluchtweg. In diesem Moment trafen Streifenbeamte vor Ort ein und stellten die Identitäten der beiden Tatverdächtigen fest. Im Zuge der aktuellen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die beiden Tatverdächtigen neben dieser auch für zwei ähnliche Diebstahlshandlungen am 28. Juli 2021 verantwortlich sind. In allen drei Fällen hat die Polizei Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Pkw Toyota entwendet - PM vom 30.07.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg)

29.07.2021, gegen 22:00 Uhr bis 30.07.2021, 09:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen weißen Pkw Toyota RAV4 Hybrid mit dem amtlichen Kennzeichen

Fahrradfahrer fährt gegen Funkstreifenwagen - PM vom 30.07.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße

29.07.2021, gegen 05:10 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen hatten Polizeibeamte die Absicht einen Fahrradfahrer (36, russisch) einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Beim Erblicken der Beamten flüchtete der Fahrradfahrer mit seinem Fahrrad. Die Beamten verfolgten den Flüchtigen daraufhin zu Fuß. Im weiteren Verlauf fuhr der 36-Jährige gegen die linke Seite des abgestellten Funkstreifenwagens, blieb aber unverletzt. An dem Dienstfahrzeug des Typs VW T6 entstand ein leichter Sachschaden. Die Beamten nahmen die Verkehrsordnungswidrigkeit auf. (pj)

Kind bei Unfall verletzt - PM vom 29.07.2021

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

28.07.2021, gegen 13:15 Uhr

Gestern Mittag stand ein Kind (w, 8) auf einer Fußgängermittelinsel an der Straßenbahnhaltestelle Ahornstraße/Hainbuchenstraße. In der weiteren Folge rannte das Mädchen unvermittelt über die Heiterblickallee in östlicher Richtung und wurde von einem Pkw Mazda (Fahrerin: 42, deutsch) erfasst, der auf der Heiterblickallee in nördlicher Richtung fuhr. Die Achtjährige wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wurde auf 300 Euro beziffert. (tl)

Tröndlinring - PM vom 28.07.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlinring

27.07.2021, gegen 21:50 Uhr

Gestern Abend fuhr dir Fahrerin (62, deutsch) eines Pkw Peugeot auf dem Trödlinring in Richtung Hauptbahnhof. Als sie auf den linken Fahrstreifen wechselte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Mercedes (Fahrer: 34) der bereits auf der linken Fahrspur fuhr. In der weiteren Folge fuhr die 62-Jährige mit dem Fahrzeug gegen ein Wartehäuschen der Haltestelle Goerdelerring und kam zum Stillstand. Die Peugeotfahrerin wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen sowie am Wartehäuschen entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung.

Diebstahl Pkw Mercedes - PM vom 28.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Seestraße

27.07.2021, gegen 11:30 Uhr bis 17:20 Uhr

Unbekannte entwendeten einen auf dem Parkplatz des Kulkwitzer Sees parkenden Pkw Mercedes 450SL Cabriolet in der Farbe Rot, mit dem amtlichen Kennzeichen

Brand eines Motorrollers - PM vom 28.07.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Crottendorfer Straße

28.07.2021, 01:17 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde durch Unbekannte ein Motorroller des Typs Simson in Brand gesetzt. In der weiteren Folge griff das Feuer auf ein daneben parkendes Motorrad Triumph sowie auf einen Pkw VW UP über. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (tl)

Raub in Paunsdorf - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Paunsdorf), Am Vorwerk

26.07.2021, 15:09 Uhr

Gestern Nachmittag traten zwei unbekannte Männer an einen 20-Jährigen heran und forderten die Herausgabe seiner Kopfhörer. In der weiteren Folge hielt einer der Unbekannten den 20-Jährigen fest, während der zweite Tatverdächtige die Kopfhörer entwendete. Anschließend flüchteten die Unbekannten in Richtung Heiterblickallee. Der entstandene Stehlschaden befindet sich im unteren dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen. Die unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

Fahrraddiebstahl ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Leutzsch), Karl-Schurz-Straße

26.07.2021, gegen 19:15 Uhr

Ein Mann (37, deutsch) entwendete aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses ein nicht angeschlossenes Fahrrad und entfernte sich danach vom Ort. Die Lebensgefährtin des Fahrradeigentümers beobachtete die Tat und alarmierte daraufhin die Polizei. Durch die Polizeibeamten konnte der 37-jährige Tatverdächtige im Rahmen einer Nahbereichsfahndung gestellt werden. Zuvor hatte er, nach dem Erblicken der Beamten, noch versucht, vor den Beamten zu flüchten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde das sichergestellte Fahrrad an den Eigentümer übergeben. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (pj)

Achtung! Taschendiebstähle im Stadtgebiet - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Stadtgebiet)

26.07.2021, zwischen 09:45 Uhr und 22:55 Uhr

Gestern wurden im Laufe des Tages im Leipziger Stadtbereich gehäuft Taschendiebstähle festgestellt. Dabei stahlen Unbekannte aus Fahrradkörben sowie in unterschiedlichen Einkaufsmärkten aus Handtaschen, Beuteln oder Jackentaschen Geldbörsen sowie andere persönliche Gegenstände. Die Höhe des entstandenen Stehlschadens ist noch unklar. Beamte der zuständigen Polizeireviere haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und die entwendeten Gegenstände zur Fahndung ausgeschrieben.

Mehrere Mülltonnen und mobile Toiletten angezündet - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Kulkwitzer See

26.07.2021, gegen 23:00 Uhr

Gestern entzündeten Unbekannte am späten Abend acht gelbe Mülltonnen und acht mobile Toiletten, die daraufhin komplett abbrannten. Die Freiwillige Feuerwehr Grünau löschte den Brand. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. (sf)

Versammlungsgeschehen in Leipzig - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Zentrum)

26.07.2021, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Gestern Abend fanden im Leipziger Zentrum im Zeitraum von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr zwei angezeigte Versammlungen statt. Eine angezeigte Kundgebung mit anschließendem Aufzug der Bürgerbewegung Leipzig begann gegen 19:15 Uhr mit etwa 55 Teilnehmern auf dem Richard-Wagner-Platz. Im Verlauf der Auftaktkundgebung stieg die Teilnemerzahl auf etwa 70 Personen an. Bereits zu Beginn versammelte sich ein Gegenprotest von etwa 20 Personen an den Absperrungen, von denen sich zwei vermummten. Gegen 20:00 Uhr setzte sich der Aufzug in Bewegung. Während der Durchführung des Aufzuges kam es entlang der Strecke mehrfach zu Behinderungs- und Blockadeversuchen des Gegenprotestests, der den Aufzug zum Teil mit bis zu 200 Personen ?begleitete?. Zudem wurden am Georgiring und am Gewandhaus jeweils eine Spontanversammlung angemeldet und durch die Versammlungsbehörde positiv beschieden. In beiden Spontanversammlungen kam es zu Vermummungen der Teilnehmer, die ihre Vermummungen nach Ansprache durch die Einsatzkräfte nicht abgelegten. Weitere Blockadeversuche wurden durch Einsatzkräfte unterbunden. Kurz nach 22:00 Uhr wurde die Versammlung in Höhe des IHK Parkplatzes vorzeitig beendet. Im Zuge des Ablaufes der Versammlungsteilnehmer kam es auf dem Goerdelerring in Höhe des IHK-Parkplatzes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ehemaligen Versammlungsteilnehmern und Personen des Gegenprotestes in deren Verlauf zwei Tatverdächtige durch Einsatzkräfte gestellt wurden. Während der Auseinandersetzung mussten Einsatzkräfte zur Trennung der Personen unmittelbaren Zwang anwenden. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen der Verstöße gegen das Versammlungsgesetz, gefährlicher Körperverletzung und einer Beleidigung eines Polizeibeamten aufgenommen. Eine zweite ortsfeste Versammlung fand mit 20 Teilnehmern auf dem Dittrichring statt und verlief ohne Vorkommnisse. (sf)

Vorfahrt missachtet - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Schönau), Kiewer Straße/Alte Salzstraße

26.07.2021, gegen 13:00 Uhr

Gestern Mittag fuhr der Fahrer (83, deutsch) eines Pkw Toyota auf der Kiewer Straße in südlicher Richtung. Als er in die Alte Salzstraße abbiegen wollte, missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Kraftradfahrers (18), der auf der Kiewer Straße in nördlicher Richtung fuhr. Infolge des Unfalls überschlug sich das Motorrad mehrfach, wobei der Motorradfahrer einen in der Alten Salzstraße wartenden Radfahrer (28) streifte. Der 18-Jährige wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der 83-Jährige hat sich wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten. (tl)

Unfall mit 2,00 Promille - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Marienbrunn), Probstheidaer Straße

26.07.2021, gegen 22:05 Uhr

Die Fahrerin (38, polnisch) eines Pkw Hyundai fuhr auf der Probstheidaer Straße in Richtung Zwickauer Straße und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand parkenden Pkw Opel. In der weiteren Folge setzte sie ihre Fahrt fort, konnte jedoch wenig später durch Polizeibeamte gestoppt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,00 Promille. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. (tl)

Verkehrsunfall mit Verletzten ? Zeugenaufruf - PM vom 27.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Gerhard-Ellrodt-Straße

26.07.2021, gegen 10:05 Uhr

Gestern Morgen fuhren ein Pkw (vermutlich Ford Focus) und eine Simson-Fahrerin (17) auf der Gerhard-Ellrodt-Straße in westliche Richtung. Vor der Mopedfahrerin fuhr ein Radfahrer ebenfalls in die gleiche Richtung. Kurz vor der Einmündung zur Raiffeisenstraße scherte der Pkw zum Überholen des Mopeds aus. Im gleichen Moment beabsichtigte die Simson-Fahrerin, den vor ihr fahrenden Radfahrer zu überholen und scherte ebenfalls aus. In der Folge stürzten die 17-Jährige und ihre Sozia (13) vom Moped und verletzen sich leicht. Sie wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw entfernte sich nach dem Unfall pflichtwidrig von der Unfallstelle. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden aufgenommen. Zur Aufklärung des Unfallhergangs sucht die Verkehrspolizei Zeugen.

Raubdelikt - Zeugenaufruf - PM vom 26.07.2021

Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring (Höhe Grünanlage)

25.07.2021, gegen 08:15 Uhr

Eine Frau lief am Sonntagmorgen auf dem Gehweg des Goerdelerrings als sich plötzlich von hinten ein unbekannter Mann näherte und versuchte die Handtasche der Frau zu entreißen. Die Geschädigte hielt die Tasche weiterhin fest und kam dabei zu Fall. Der Tatverdächtige konnte letztlich die Handtasche mitsamt eines darin befindlichen Portemonnaies, Mobiltelefons und mehrerer Schlüssel entreißen und flüchtete zu Fuß in eine unbekannte Richtung. Der entstandene Stehlschaden befindet sich im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Raubes eingeleitet. Der Polizei liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • männlich
  • ca. 1,75 m groß
  • schlanke, sportliche Gestalt
  • dunkles, kurzes Haar
  • Bekleidung: Dunkle Sachen

Fahrzeug und Carport in Flammen - PM vom 26.07.2021

Leipzig (Grünau-Mitte)

25.07.2021, zwischen 17:20 Uhr und 17:22 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache gerieten auf dem Gelände einer Schule ein Ford Transit und ein Carport in Brand. Infolge des Brandes und aufgrund der Hitzeentwicklung wurde außerdem die Außenfassade einer dort befindlichen Turnhalle in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Im Laufe des heutigen Tages kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (pj)

Unfall mit zwei Verletzten - PM vom 26.07.2021

Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern

25.07.2021, 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr eine Radfahrerin (80, deutsch) mit Fahrrad auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg vom Bogensee kommend in Richtung der Straße An den Theklafeldern. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr stieß sie mit einem von links kommenden Fahrradfahrer (80) zusammen. Beide Fahrradfahrer wurden schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die 80-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten. (tl)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zwei Tatverdächtige nach Raub gestellt - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Newtonstraße

24.07.2021, gegen 18:15 Uhr

Gestern Abend befuhr ein Mann mit seinem Leichtkraftrad Simson die Newtonstraße. Als er vor einem Eingang eines Wohnhauses anhielt, wurde er durch vier Unbekannte angegriffen. Bei dem Angriff entrissen sie ihm seinen Rucksack. In der Folge flüchteten sie zu Fuß durch ein Gestrüpp zu einem nahegelegenen Parkplatz und fuhren anschließend mit einem Pkw VW Polo davon. Das Fahrzeug konnte später im Stadtteil Connewitz festgestellt werden. Zwei Tatverdächtige (17 und 18, beide deutsch) wurden in dem Fahrzeug angetroffen. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder entlassen. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort ambulant behandelt wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des Raubes. (sf)

Brandstiftung - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße

24.07.2021, gegen 03:55 Uhr

Unbekannte setzten in der Nacht von Freitag zu Samstag einen VW Crafter in Brand. Die Feuerwehr konnte durch zügiges Handeln ein Übergreifen des Feuers auf das gesamte Fahrzeug verhindern. Wenige Meter entfernt setzten die Unbekannten zudem einen Kleidercontainer in Brand. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Höhe des entstandenen Schadens am Kleidercontainer kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (sf)

Fall 1: - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Südvorstadt)

23.07.2021, 06:15 Uhr bis 06:50 Uhr

Unbekannte drangen am Freitagmorgen in ein verschlossenes Büro einer Kindertagesstätte im Leipziger Süden ein. Die Schränke und Schubladen wurden durchsucht. Es wurden eine Geldkassette sowie eine Musikbox entwendet. Es entstand Stehlschaden im oberen dreistelligen Bereich. Der Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro beziffert.

Fall 2: - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf)

24.07.2021, 16:20 Uhr bis 16:50 Uhr

Unbekannte drangen Samstagnachmittag durch Aufhebeln einer Scheibe in eine Rezeption einer Schule im Leipziger Osten ein. Es wurde Bargeld im unteren dreistelligen Bereich entwendet. Der Sachschaden wurde auf etwa 350 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden in beiden Fällen aufgenommen. (sf)

Fall 1: - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Stötteritz), Breslauer Straße

24.07.2021, 02:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen verschlossenen geparkten Pkw Skoda Fabia, Farbe schwarz, mit dem niederländischen amtlichen Kennzeichen

Fall 2: - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

21.07.2021, 19:00 Uhr bis 24.07.2021, 09:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Zeit von Mittwochabend bis Samstagmorgen ein gesichert abgestelltes Motorrad Yamaha XT 600Z, Farbe blau/gelb, mit dem amtlichen Kennzeichen L-E 790. Es entstand Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben.

Fall 3: - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Am Dorfplatz

24.07.2021, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte entwendeten aus einem Innenhof eines Mehrfamilienhauses ein gesichert abgestelltes Motorrad KTM 390 Duke, Farbe schwarz/orange, mit dem amtlichen Kennzeichen OK-AS 10. Es entstand Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen besonders schweren Diebstahls. (sf)

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen - PM vom 25.07.2021

Leipzig (Heiterblick), Portitzer Allee/Torgauer Straße

23.07.2021, gegen 22:25 Uhr

Der Fahrer (82, deutsch) eines Pkw Toyota fuhr am späten Freitagabend auf der Torgauer Straße in westliche Richtung. An der Kreuzung Portitzer Allee beabsichtigte er nach links in diese abzubiegen und missachtete dabei die Vorfahrt eines auf der Torgauer Straße entgegenkommenden Pkw Opel. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in dessen Folge der Toyota in den Gleisbereich geriet und an einer Haltstelle zum Stehen kam. Die Beifahrerin (74) des Toyota wurde bei dem Unfall leicht und eine weitere Insassin (70) schwer verletzt. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden gegen den 82-Jährigen aufgenommen. (sf)

L-ST 6100. An dem Skoda ist großflächig Werbung angebracht. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Polizei hat das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben und ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. 70-Jährige bei Unfall verletzt - PM vom 23.07.2021

Markranstädt, Leipziger Straße

22.07.2021, 12:56 Uhr

Gestern Mittag fuhr der Fahrer (52, deutsch) eines Pkw VW Touareg aus einer Tankstellenausfahrt nach links auf die Fahrbahn der Leipziger Straße. Dabei übersah er eine Fußgängerin (70), die über die Leipziger Straße lief, um die Straßenseite zu wechseln. In der Mitte der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß, wobei die 70-Jährige schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. Einbruch in Büro Ort: Leipzig (Zentrum-Südost)

Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße - Tatverdächtiger festgenommen - PM vom 23.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Hildegardstraße

15.07.2021, gegen 18:30 Uhr

Am 16. Juli 2021 berichtete die Polizeidirektion Leipzig mit der Medieninformation 356|21 über eine Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße: Am Abend des 15. Juli 2021 wurde die Polizei in den Bereich Eisenbahnstraße/Hildegardstraße gerufen. Hintergrund war ein Notruf über eine mögliche Schussabgabe. Einsatzkräfte konnten in örtlichem und zeitlichem Zusammenhang einen Mann mit einer Schussverletzung am Bein feststellen. Der Verletzte wurde zur ärztlichen Versorgung der nicht lebensbedrohlichen Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. Im Zuge intensiver Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei konnte am 22. Juli 2021 ein männlicher Beschuldigter (30, türkisch) festgenommen werden, der dringend tatverdächtig ist, am vergangenen Donnerstag im Bereich der Eisenbahnstraße/Hildegardstraße mehrfach auf andere Personen geschossen zu haben. Die Festnahme des Tatverdächtigen erfolgte auf Grundlage eines zuvor gegen diesen durch die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragten und durch den zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig erlassenen Haftbefehls wegen des Tatverdachts eines versuchten Tötungsdelikts (u.a.). Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft. In diesem Zusammenhang bitten Polizei und Staatsanwaltschaft um Mithilfe:

Mehrere Betrugsversuche - PM vom 23.07.2021

Leipzig, Borna, Bad Düben

22.07.2021, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Gestern kam es im Bereich der Polizeidirektion Leipzig zu mehreren Fällen des versuchten Betrugs. Unbekannte riefen bei vornehmlich lebensälteren Menschen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Während des Gesprächs gaben die Anrufer an, dass Verwandte der Angerufenen in einen Unfall verwickelt wären und nun Geld benötigt werde. Alle Angerufenen erkannten den versuchten Betrug und beendeten das Gespräch. Bei einem dieser Anrufe wurde einem 87-Jährigen aus Bad Düben erzählt, dass seine Enkeltochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und er nun eine Kaution von 50.000 Euro zahlen solle, dass sie wieder frei käme. Als der Angerufene das Geld in einer Filiale einer Bank holen wollte, wurde ein Bankangestellter misstrauisch und riet, die Polizei zu informieren. In einem anderen Fall wurde ein 82-Jähriger aus Borna angerufen und ihm gesagt, er hätte ein Gewinn-Abo abgeschlossen und solle nun einen vierstelligen Betrag zahlen. Er bezahlte die geforderte Summe nicht und informierte die Polizei. In einem weiteren Fall versuchte ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter per Anruf die Kontodaten einer 63-Jährigen zu erlangen. Auch sie erkannte den Betrug und gab die Daten nicht bekannt. Bei keinem dieser Fälle kam es zu einer Zahlung. Es wird wegen Betrugs ermittelt. (cg)

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten - PM vom 23.07.2021

Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße

23.07.2021, gegen 07:10 Uhr

Heute Morgen ereignete sich ein Verkehrsunfall im Stadtteil Wahren, bei dem zwei junge Männer verletzt wurden. Der Fahrer (18, deutsch) eines Skoda Kamiq fuhr auf der Gustav-Esche-Straße von Wahren in Richtung Leutzsch. Circa 300 Meter vor dem Abzweig Am Ritterschlösschen geriet der Skoda-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Citroen Berlingo zusammen. Der 23-jährige Fahrer des Berlingos verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich und blieb entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen. Er wurde in seinem Pkw eingeklemmt, sodass ihn Kameraden der Feuerwehr bergen mussten. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, der 18-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden von circa 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Gustav-Esche-Straße kurzfristig gesperrt werden. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand Pkw Peugeot - PM vom 22.07.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Egelstraße

21.07.2021, gegen 22:00 Uhr

Am späten Mittwochabend geriet aus bisher unbekannter Ursache ein Pkw Peugeot in Vollbrand. Durch die Hitzeeinwirkung wurden zwei angrenzende Garagen beschädigt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen.

Wahlplakat beschmiert - PM vom 22.07.2021

Leipzig (Plagwitz)

21.07.2021, 16:10 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte beschmierten ein Wahlplakat einer Partei mit mehreren verfassungswidrigen nationalsozialistischen Symbolen. Es entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen.

Unfall mit 1,56 Promille - PM vom 22.07.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Burghausener Straße

21.07.2021, gegen 12:10 Uhr

Gestern Mittag fuhr eine 54-Jährige (deutsch) mit ihrem Pkw Mitsubishi auf der Burghausener Straße in stadteinwärtige Richtung. Sie geriet in den Gegenverkehr und fuhr dort einige Meter weiter. In der weiteren Folge touchierte sie einen Busch am Straßenrand, wodurch sie mit ihrem Pkw in Schräglage mittig der Fahrbahn zum Stehen kam. Bei der Fahrerin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,56 Promille ergab. Sie wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 10.200 Euro beziffert. Gegen die 54-Jährige wird wegen des Verdachts einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Verkehrsunfall mit vier Verletzten - PM vom 22.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Seestraße

21.07.2021, gegen 23:50 Uhr

In der vergangenen Nacht fuhr ein 19-Jähriger (deutsch) mit seinem Pkw VW Jetta auf der Seestraße in stadteinwärtige Richtung. In der weiteren Folge kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum sowie einer Laterne. Sowohl der 19-Jährige als auch drei weitere Insassen (w, 18 | m, 18 u. 19) wurden verletzt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen - PM vom 22.07.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße

21.07.2021, gegen 21:20 Uhr

Zeugen beobachteten, wie sich eine Gruppe von circa zehn Personen auf dem Parkplatz eines Discounters gegenseitig mit Steinen bewarf. Die näheren Umstände zum Grund der Auseinandersetzung sind noch unklar. Durch die Steinwürfe wurden mehrere Pkw beschädigt. Ein 28-Jähriger bekam einen Stein an den Kopf und wurde verletzt. Er musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Tatverdächtige konnten am Ort des Geschehens nicht mehr festgestellt werden. Sachschaden entstand im unteren vierstelligen Bereich. Es wird ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. (cg)

Mehrere Feuer im Leipziger Süden - PM vom 22.07.2021

Leipzig (Connewitz, Südvorstadt)

22.07.2021, gegen 01:30 Uhr bis 02:00 Uhr

Durch bislang Unbekannte wurden im Süden von Leipzig in mehreren Straßen Feuer entzündet. Dazu wurde verschiedener Unrat wie Sperrmüll, Äste und Anderes genutzt, sowie mehrere Mülltonnen angebrannt. Insgesamt wurden acht Mülltonnen verschiedener Größen zerstört. Alle Brände konnten durch die Feuerwehr unkompliziert gelöscht werden. Es entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Häuser oder Fahrzeuge wurden nicht beschädigt oder in Mitleidenschaft gezogen. Es wird wegen Sachbeschädigung in mehreren Fällen ermittelt. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Verkehrsunfall mit verletztem Kind - PM vom 21.07.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

20.07.2021, 15:40 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr der Fahrer (60, deutsch) eines Pkw Hyundai auf der Kohlgartenstraße von der Dresdner Straße kommend in Richtung Ludwig-Erhard-Straße. Auf Höhe der Comeniusstraße überquerte ein zehnjähriges Mädchen von links nach rechts die Fahrbahn und übersah dabei vermutlich den Pkw. Der Hyundai erfasste das Mädchen, das sich schwer verletzte und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (sf)

Verdacht auf Fahrrad-Hehlerei - PM vom 21.07.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Kasseler Straße

19.07.2021, gegen 13:00 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis und daraufhin durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Durchsuchungsmaßnahmen wurden insgesamt 23 Fahrräder in der Wohnung sowie auf dem Dachboden eines Tatverdächtigen (27, serbisch) gefunden. Einige Fahrräder waren bereits zur Fahndung ausgeschrieben, teilweise verpackt und zum Abtransport vorbereitet. Zudem wurde weiteres Beweismaterial wie Folien, Klebebänder und Kabelbinder sichergestellt. Des Weiteren wurden zwei Frauen angetroffen, die sich derzeit illegal in Deutschland aufhalten. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Es wird wegen der gewerbsmäßigen Bandenhehlerei und wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ermittelt. (cg)

Auseinandersetzung an Bushaltestelle - PM vom 21.07.2021

Leipzig (Paunsdorf), Waldzieststraße

20.07.2021, gegen 19:45 Uhr

Gestern Abend stieg in Paunsdorf ein 35-Jähriger aus der Straßenbahn der Linie 7. Dort wurde er von einem ihm Unbekannten unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Als der Geschlagene daraufhin wegrannte, verfolgte ihn ein zweiter Angreifer, der wohl auch einen spitzen Gegenstand dabeigehabt haben soll. Beide Männer griffen den 35-Jährigen abermals an, schlugen und traten ihn. Als Passanten hinzukamen, flüchteten die beiden Angreifer. Es werden Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung geführt. (cg)

Fund einer leblosen Person am Kulkwitzer See - Ergänzung - PM vom 21.07.2021

Leipzig (Markranstädt)

16.07.2021, gegen 12:30 Uhr

In der Medieninformation Nr. 358|21 berichtete die Polizeidirektion Leipzig über den Fund eines Leichnams im Uferbereich des Kulkwitzer Sees. Nach rechtsmedizinischen Untersuchungen steht die Identität des bisher Unbekannten nunmehr fest. Es handelt sich um einen 55-jährigen Leipziger. Ein Straftatbestand konnte ausgeschlossen werden. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Tatverdächtiger wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Neuen psychoaktiven Stoffen (NpS) festgenommen - PM vom 21.07.2021

Landkreis Leipzig

16.07.2021

In einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen Verbrechen nach dem Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG) ermittelt die Kriminalpolizei Leipzig gegen zwei Tatverdächtige aus dem Landkreis Leipzig (m, 36 | w, 26). Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen, die in der Operation ?DrAIN?[1] ihren Ursprung nahmen, konnte der Tatverdacht gegen beide Beschuldigte erhärtet werden. In den Abendstunden des 14.Juli 2021 ergaben längerfristige Observationsmaßnahmen der Polizei, dass sich der Tatverdächtige mit einer weiteren Person (w, 58) traf und es dabei augenscheinlich zur Übergabe von NpS kam. Diese polizeilichen Erkenntnisse führten zu richterlich angeordneten, sofortigen Durchsuchungsmaßnahmen gegen die Beschuldigten und die weitere Person. Bei den Durchsuchungen konnten umfangreiche Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden. Neben Beweismitteln zum Nachweis der tatbezogenen Kommunikation der Beschuldigten wurden mehrere Kilogramm NpS aufgefunden. Auf Grund der bei ihm sichergestellten NpS und den Erkenntnissen aus den vorangegangenen Ermittlungen wurde der männliche Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Auf den Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig erließ die zuständige Ermittlungsrichterin des Amtsgerichtes Leipzig am 15. Juli 2021 einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten und ordnete seine Aufnahme in der Justizvollzugsanstalt Leipzig an. Der Tatverdächtige befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern weiter an. [1] Unter Federführung des Bayerischen Landeskriminalamtes, des Bundeskriminalamtes und der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg haben sich mehrere Landeskriminalämter und Zollfahndungsämter mit weiteren Akteuren aus den Bereichen Medienaufsicht, Jugendschutz und Suchtberatung in dem EU-geförderten Projekt DrAIN* zusammengeschlossen, um gegen den Vertrieb von Neuen psychoaktiven Stoffen (NpS) unter Nutzung des Internets vorzugehen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (tl) Einbruch in zwei Objekte - PM vom 20.07.2021

Leipzig (Zentrum-West), Markkleeberg

18.07.2021, gegen 22:00 Uhr bis 19.07.2021, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht vom vergangenen Sonntag zu Montag auf unbekannte Weise in zwei Objekte einer Institution ein. In einem Bürocontainer in der Schreberstraße durchwühlten sie den Innenraum und entwendeten aus einem Safe Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich. In Markkleeberg drangen Unbekannte in einen Imbiss ein und entwendeten ebenfalls aus einem Tresor Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Insgesamt entstand Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. In beiden Fällen wird ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg) Flüchtenden BMW gestellt Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße

Einbruch in Wohnung und Diebstahl Pkw - PM vom 19.07.2021

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

18.07.2021, gegen 13:30 Uhr bis gegen 16:45 Uhr

Gestern Nachmittag drangen Unbekannte, vermutlich mittels Originalschlüssel, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein. Sie entwendeten Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich. Weiterhin wurden der Pkw-Schlüssel und die Fahrzeugpapiere zu einem vor dem Haus geparkten Renault Twingo,

Einbruch in Betonwerk - PM vom 19.07.2021

Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Bösdorfer Ring

18.07.2021, gegen 21:30 Uhr

Durch einen Sicherheitsdienst wurde am gestrigen Abend ein Einbruch in ein Betonwerk mitgeteilt, nachdem dort der Alarm ausgelöst worden war. Unbekannte hatten sich durch Beschädigung des Maschendrahtzaunes Zugang zum Betriebsgelände verschafft. Anschließend schlugen sie eine Fensterscheibe ein und gelangten so in eine Lagerhalle und weiter in ein Büro. Dort wurden Schränke aufgebrochen und durchsucht. Die Unbekannten entwendeten verschiedenes Werkzeug. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich, die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Es wird ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Citroën kollidiert mit Motorradfahrer - PM vom 19.07.2021

Leipzig, Weststraße

18.07.2021, gegen 14:20 Uhr

Der Fahrer (35, deutsch) eines Citroën Berlingo fuhr auf dem linken Fahrstreifen auf der Max-Liebermann-Straße in stadtauswärtige Richtung. An der durch eine stationäre Lichtzeichenanlage geregelten Kreuzung zur Virchowstraße hatte er die Absicht nach links in diese einzubiegen. Beim Abbiegen bei verdeckter Sicht kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer (19), der seinerseits den rechten Fahrstreifen nutzte und die Kreuzung in gerader Richtung überqueren wollte. Der 19-Jährige wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen zur stationären medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad der Marke Honda musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Gegen den 35-jährigen Fahrer des Citroën wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 19.07.2021

Leipzig (Altlindenau), Palmengarten

18.07.2021, gegen 01:20 Uhr

Bereits gestern berichtete die Polizeidirektion Leipzig mit der Medieninformation 360|21 von einem Raubdelikt in Altlindenau. Als ein 16-Jähriger in Richtung Schleußig lief, wurde er unvermittelt von mehreren Unbekannten zu Boden gerissen und geschlagen. In der weiteren Folge entwendeten die Unbekannten dessen Umhängetasche und Mobiltelefon. Der Jugendliche wurde leicht verletzt. Der entstandene Stehlschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Raubes. Die Leipziger Polizei wendet sich nunmehr zur Suche nach den Unbekannten an die Öffentlichkeit. Zu den Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • ca. 1,80 m groß
  • schlanke Statur
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • ein Tatverdächtiger trug lediglich eine Boxer-Shorts und hatte blonde Haare
  • ein zweiter Unbekannter hatte einen dunklen Teint, einen kurzen Bart und schwarze Haare
  • einer der Männer trug einen roten Pullover
  • die anderen Tatverdächtigen trugen sportliche Kleidung (überwiegend Jogginghosen und -jacken)

Einbruch in Ausschankcontainer - PM vom 19.07.2021

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

19.07.2021, 04:30 Uhr

Ein Mann (40, tunesisch) verschaffte sich gewaltsam Zutritt zu einem Ausschankcontainer und durchsuchte diesen. Ein Zeuge hatte kurz zuvor das Klirren von Glas wahrgenommen und daraufhin die Polizei informiert. Sofort eilten die Beamten zum Ort. Als sie am Tatort eintrafen, flüchtete der Tatverdächtige in Richtung Schönbachstraße. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den 40-Jährigen schließlich stellen. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen stellten die Polizeibeamten vier Getränkedosen fest. Zudem wies der Mann Schnittverletzungen an den Händen auf. Gegen ihn wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (pj)

Brand eines Feldes - PM vom 19.07.2021

Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße

18.07.2021, 22:38 Uhr bis 19.07.2021, 00:50 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in der Nacht von Samstag zu Sonntag zum Brand eines nicht abgeernteten Feldes. Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von etwa 15 Hektar aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war eine Vollsperrung der Rippachtalstraße erforderlich. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden umfangreiche Löschmaßnahmen eingeleitet, die vom Landwirt mit Traktoren und Pflügen unterstützt wurden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bezifferbar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. (pj)

Lkw in Brand gesetzt - PM vom 18.07.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Franz-Mehring-Straße

18.07.2021, gegen 02:00 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde durch Unbekannte ein Lkw MAN angezündet. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen.

Jugendlicher ausgeraubt - PM vom 18.07.2021

Leipzig (Altlindenau), Palmengarten

18.07.2021, gegen 01:20 Uhr

Als ein 16-Jähriger in der vergangenen Nacht in Richtung Schleußig lief, wurde er unvermittelt von mehreren Unbekannten zu Boden gerissen und geschlagen. In der weiteren Folge entwendeten die Unbekannten seine Umhängetasche und sein Mobiltelefon. Der Jugendliche wurde leicht verletzt. Der entstandene Stehlschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Raubes.

Falscher Polizeibeamter - PM vom 18.07.2021

Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße

16.07.2021, gegen 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitagabend gab sich ein Unbekannter gegenüber einer 91-Jährigen als Kriminalbeamter aus. Unter dem Vorwand, dass bei ihr eingebrochen wurde, nahm er die Wohnung in Augenschein. Nachdem er die Wohnung verlassen hatte, stellte die Seniorin fest, dass Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich fehlte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Betrugs aufgenommen.

Explosion eines Gasbrenners - PM vom 18.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Zschampertaue

16.07.2021, 18:18 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Freitagabend bei der Essenszubereitung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zur Explosion eines Gasbrenners. In der Folge wurden eine Frau (45) leicht verletzt und ein Mann (31) schwer verletzt. Sie wurden beide in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 30.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und einen Brandursachenermittler zum Einsatz gebracht.

Brand in Kunstgalerie - PM vom 18.07.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Liebknecht-Straße

16.07.2021, gegen 22:30 Uhr

Am späten Freitagabend kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand im Werkraum einer Kunstgalerie. Ein Übergreifen auf weitere Gegenstände konnte durch den schnellen Löscheinsatz der Feuer verhindert werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen und einen Brandursachenermittler zum Einsatz gebracht.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Hildegardstraße

15.07.2021, gegen 18:30 Uhr

Gestern Abend wurde die Polizei in den Bereich Eisenbahnstraße/Hildegardstraße gerufen. Hintergrund war ein Notruf über eine mögliche Schussabgabe. Einsatzkräfte konnten in örtlichem und zeitlichem Zusammenhang einen Mann mit einer Schussverletzung am Bein feststellen. Der Verletzte wurde zur ärztlichen Versorgung der nicht lebensbedrohlichen Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei war mit Kräften von Schutz-, Bereitschafts- und Kriminalpolizei vor Ort. Es erfolgte eine umfangreiche Tatortarbeit, welche am heutigen Tag fortgeführt wird. Gegenwärtig wird von einem männlichen Tatverdächtigen ausgegangen. Die Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags übernommen und ermittelt zum Tathergang sowie zu den Hintergründen, zu welchen jeweils noch keine darüber hinausgehenden Angaben gemacht werden können. (sf)

Räuberische Erpressung ? Zeugenaufruf - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße

15.07.2021, zwischen 18:15 Uhr und 18:17 Uhr

Gestern lief ein Mann am frühen Abend in der Josephinenstraße, als er durch drei unbekannte Männer unter Vorhalt eines Messers aufgefordert wurde, seinen mitgeführten Rucksack zu öffnen. Die Tatverdächtigen entnahmen eine Mappe mit Bargeld in mittlerer vierstelliger Höhe und flüchteten. Der Geschädigte blieb unverletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts einer räuberischen Erpressung eingeleitet. Zu den drei Tatverdächtigen liegen der Polizei folgende Personenbeschreibungen vor:

Körperverletzung durch Sprayer - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

15.07.2021, 23:10 Uhr

Zwei Unbekannte verschafften sich durch Klettern über einen Zaun Zugang zum Grundstück eines Mehrfamilienhauses. Beide kletterten auf die dort aufgestellten Baugerüste und besprühten die Hausfassade in einer Ausdehnung von etwa 2 x 8 Metern. Dabei wurden sie durch den Geschädigten auf frischer Tat ertappt. Beim Fluchtversuch stellte sich der Geschädigte einem der Tatverdächtigen in den Weg und versuchte ihn festzuhalten. Der Unbekannte löste durch Faustschläge den Griff und entkam mit der anderen Person in unbekannte Richtung. An der Fassade entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Die Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs, Körperverletzung und Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (sf)

Brand eines Pkw - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Brünner Straße

16.07.2021, 02:10 Uhr

Aus bisher unbekannten Gründen geriet ein nichtzugelassener Pkw Audi A6 älteren Baujahres im Heckbereich in Brand und brannte in der Folge vollständig aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung aufgenommen. (pj)

Mann mit Hiebwerkzeug verletzt - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

15.07.2021, gegen 15:45 Uhr

Gestern Nachmittag suchte der Besitzer eines Wohnwagens sein abgestelltes Fahrzeug in der Eisenbahnstraße auf. Dort überraschte er einen Mann (27, ukrainisch) der gerade dabei war, in das Fahrzeug einzubrechen. Nach Ansprache durch den Geschädigten wurde der 27-Jährige aggressiv. Er nahm sich ein Hiebwerkzeug, mit dem er zunächst von außen auf das Wohnmobil und später auch auf das Mobiliar einschlug. Im weiteren Verlauf setzte er das Hiebwerkzeug gegen den Geschädigten ein, wobei dieser leicht verletzt wurde. Eingetroffene Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen im Zuge einer Tatortnahbereichsfahndung stellen und vorläufig festnehmen. Durch die Kriminalpolizei wurden Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Der 27-Jährige wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig einem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ. Der Tatverdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft. (sf)

Fund einer leblosen Person am Kulkwitzer See - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau)

16.07.2021, gegen 12:30 Uhr

Heute Mittag wurde durch Zeugen ein lebloser Mann im Uferbereich des Kulkwitzer Sees gefunden. Der Leichnam wurde durch die Feuerwehr geborgen und ein Rechtmediziner sowie die Kriminalpolizei kamen zum Einsatz. Die Identität des Mannes ist noch unklar. Zur Aufklärung der Todesursache und den Todesumständen wurde in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. (tl)

Versammlungsgeschehen am 16. Juli 2021 - PM vom 16.07.2021

Leipzig, Stadtgebiet

16.07.2021, 16:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig hat mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Absicherung des heutigen Versammlungsgeschehens durchgeführt. An der Versammlung unter dem Motto ?Flughafen?Rückbau statt Ausbau ? Solidarität mit Klimaaktivist*innen? nahmen in der Spitze nach Angaben der Versammlungsbehörde etwa 600 bis 650 Personen teil. Nach der Auftaktkundgebung am Richard-Wagner-Platz setzte sich der Aufzug gegen 17:10 Uhr auf dem Innenstadtring in Richtung Petersstraße in Bewegung. Während der Zwischenkundgebung am Wilhelm-Leuschner-Platz wurde gegen 18:30 Uhr durch den Versammlungsleiter eine Änderung des Versammlungsablaufs bekannt gegeben. Demzufolge fand auch die Abschlusskundgebung am Wilhelm-Leuschner-Platz statt. Nachdem ein zunehmender Abgang der Teilnehmer zu verzeichnen war, wurde die Versammlung gegen 19:15 Uhr beendet. Die Kundgebungen sowie der Aufzug verliefen friedlich und störungsfrei. Am Richard-Wagner-Platz begann gegen 19:15 Uhr die Versammlung ?Schweigemarsch: Gewalt an Frauen verhindern? mit einem Teilnehmerkreis von etwa 30 Personen. Der Aufzug setzte sich wenig später in Bewegung, lief über den Thomaskirchhof in Richtung Dittrichring/Martin-Luther-Ring und erreichte kurz vor 20:00 Uhr den Ausgangsort am Richard-Wagner-Platz. Die Versammlung wurde gegen 20:30 Uhr ohne polizeilich relevante Vorkommnisse beendet.

Falscher Polizeibeamter - PM vom 16.07.2021

Leipzig (Gohlis-Nord)

16.07.2021, 14:00 Uhr bis 14:05 Uhr

Als eine 86-Jährige heute Mittag nach Hause kam, stand plötzlich ein Mann vor ihrer Tür, der sich als Polizeibeamter ausgab und erklärte, dass bei ihr eingebrochen wurde. Daraufhin begab sich die Seniorin gemeinsam mit dem Unbekannten in ihre Wohnung und prüfte, ob ihre Wertgegenstände noch da seien. Als der Mann wenig später die Wohnung verließ, stellte die Rentnerin fest, dass ihre Tasche entwendet wurde. Es entstand ein Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Amtsanmaßung und Diebstahl aufgenommen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Diebstahl eines Mercedes-Benz Sprinter - PM vom 15.07.2021

Leipzig (Mölkau), Germannstraße

13.07.2021, 19:00 Uhr bis 14.07.2021, 07:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen geparkten schwarzen Mercedes-Benz Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen

Motorrad gestohlen - PM vom 15.07.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Salomonstraße

13.07.2021, 11:00 Uhr bis 14.07.2021, 11:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein in der Salomonstraße abgestelltes Motorrad vom Typ KTM 790 Duke mit dem amtlichen Kennzeichen

Nationalsozialistische Parolen in öffentlicher Grünanlage - PM vom 15.07.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Antonienstraße/Gießerstraße

14.07.2021, 14:50 Uhr

Gestern Nachmittag wurden Polizeibeamte nach Kleinzschocher gerufen, da ein Zeuge eine Gruppe Jugendlicher in einer Grünanlage feststellte, aus der heraus ein junger Mann (18, deutsch) nationalsozialistische Parolen rief. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen stellen. Er hat sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu verantworten. (sf)

Pkw kollidiert mit Fahrradfahrerin - PM vom 15.07.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße

14.07.2021, 07:00 Uhr

Die Fahrerin (31, deutsch) eines Nissan Primera fuhr auf der Telemannstraße in stadtauswärtige Richtung mit der Absicht an der Kreuzung zur Karl-Tauchnitz-Straße nach rechts abzubiegen. Beim Abbiegen nach rechts missachtete die 31-Jährige die Vorfahrt einer von links kommenden Fahrradfahrerin (56), welche auf dem Radweg der Karl-Tauchnitz-Straße in nördliche Richtung fuhr. In der Folge kam es zu einer Kollision bei der die 56-jährige Fahrradfahrerin leicht verletzt wurde. Sie wurde im Anschluss durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 600 Euro. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Räuberischer Diebstahl - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Platz

13.07.2021, gegen 17:35 Uhr

Am frühen Dienstagabend bemerkte eine 24-Jährige, dass ein Mann (19, marokkanisch) ihren abgestellten Rucksack entwendete und sich entfernen wollte. Als die Frau den Rucksack zurückholen wollte, hielt ihn der Beschuldigte fest. Erst nach mehrfachen Ziehen und zu Hilfe kommenden Zeugen gab der 19-Jährige den Rucksack zurück und flüchtete vom Ort. Kurze Zeit später konnte der Beschuldigte durch Polizeibeamte in Höhe der Straße Am Hallischen Tor gestellt werden. Bei einer Durchsuchung des 19-Jährigen wurde zudem Cannabis gefunden. Durch eine Staatsanwältin wurde die vorläufige Festnahme des Mannes angeordnet. Der 19-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie eines räuberischen Diebstahls zu verantworten. (tl)

Angriff auf Frau im Auto - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlingring/Gerberstraße

14.07.2021, gegen 05:30 Uhr

Heute Morgen fuhr eine Frau mit ihrem Pkw auf dem Tröndlingring in westliche Richtung. Als sie bei ?Grün? nach rechts in die Gerberstraße abbiegen wollte, überquerte ein Mann (44, deutsch) bei roter Fußgängerampel die Straße. Die Fahrzeugführerin musste daraufhin bremsen. Der Mann ging zur Fahrertür, riss diese auf und schlug mehrfach unvermittelt auf die Fahrerin ein. Anschließend zog er die Frau aus dem Auto auf die Straße. Die Fahrerin wurde dabei verletzt und in einem Rettungswagen medizinisch versorgt. Der 44-Jährige wurde durch die alarmierten Polizeibeamten in eine Fachklinik gebracht. Er muss sich wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung verantworten. (db)

Diebstahl eines Wohnmobils - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Leutzsch)

09.07.2021, gegen 14:00 bis 13.07.2021, gegen 13:00 Uhr

Gestern Mittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass Unbekannte ein Wohnmobil von dem Gelände einer Vermietung entwendeten. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen weißen FIAT vom Typ Ducato mit dem amtlichen Kennzeichen

Fahrzeug überschlug sich - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Möckern), Kirschbergstraße

13.07.2021, 22:28 Uhr

Die Fahrerin (72, deutsch) eines Pkw Ssangyong befuhr die Kirschbergstraße in Richtung Stadtzentrum als sie mit einem am Straßenrand geparkten Audi kollidierte und sich in der weiteren Folge überschlug. Die Frau wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr geborgen und aufgrund ihrer Verletzungen ambulant versorgt. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs. (tl)

Fahrraddiebstahl verhindert - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

13.07.2021, gegen 21:50 Uhr

Gestern Abend beobachtete ein aufmerksamer Bürger einen Mann, der an einem Fahrrad manipulierte, das an einer Laterne angeschlossen war. Der Zeuge sprach den Unbekannten darauf an, der ihn der Folge verbal bedrohte und danach flüchtete. Der Hinweisgeber alarmierte im Anschluss die Polizei. Es wurden Ermittlungen wegen einer Bedrohung und eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Die Leipziger Polizei bedankt sich bei dem Bürger für seine Zivilcourage. (db)

Falsche Polizeibeamte mit falschen Dienstausweisen - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Zentrum-Nord und Grünau-Mitte), Springerstraße und Offenburger Straße

13.07.2021, gegen 10:30 Uhr und gegen 11:30 Uhr

Parfums aus Drogerie entwendet - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Zentrum)

13.07.2021, zwischen 15:30 Uhr und 15:44 Uhr

Durch zwei Unbekannte wurden in einem Drogeriemarkt mehrere Parfums entwendet. Der Diebstahl wurde durch Mitarbeiterinnen bemerkt als die beiden Tatverdächtigen gerade das Geschäft verließen. Nach dem Verlassen der Filiale stieg einer der Tatverdächtigen in einen schwarzen Opel. Das Fahrzeug wurde von einer dritten Person gefahren. Der zweite Tatverdächtige flüchtete zu Fuß in Richtung Thomaskirche. Es wurden Ermittlungen wegen Bandendiebstahls eingeleitet. (pj)

Wendemanöver führt zu Unfall mit Linienbus - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Breite Straße/Wurzner Straße

13.07.2021, 12:28 Uhr

Der Fahrer (38, deutsch) eines Ford wollte im Kreuzungsbereich Breite Straße/Wurzner Straße wenden und übersah dabei einen Linienbus, sodass es zum Unfall kam. Durch die eingeleitete Gefahrenbremsung des Busfahrers wurden fünf Fahrgäste leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (tl)

Einbruch in Restaurant - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Probstheida)

14.07.2021, gegen 00:00 Uhr bis 06:00 Uhr

Unbekannte drangen in der vergangenen Nacht in ein Restaurant in Probstheida ein und entwendeten diverse elektronische Geräte. Es entstand ein Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Unfall mit schwerverletztem Radfahrer - PM vom 14.07.2021

Leipzig (Sellerhausen), Torgauer Straße/Dornberger Straße

14.07. 2021, 10:45 Uhr

Eine 37-jährige Fahrerin (türkisch) fuhr mit ihrem Pkw Renault Clio die Torgauer Straße in stadtauswärtiger Richtung. Als sie nach links in die Dornfelder Straße einbog, beachtete sie nicht den entgegen kommenden Radfahrer (50), der verbotswidrig auf dem Gehweg fuhr und die Fahrbahn der Dornfelder Straße überqueren wollte. Dadurch kam es zum Unfall, bei dem der Radfahrer schwer verletzt wurde und anschließend in ein umliegendes Krankenhaus gebracht wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der noch nicht beziffert werden konnte. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen. (fa)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugenaufruf zum Angriff auf Rettungswagen am 12. Juni 2021 - PM vom 13.07.2021

Leipzig, Sachsenbrücke

12.06.2021, gegen 01:30 Uhr

In unserer Medieninformation 297|2021 vom 12. Juni berichteten wir über den Angriff auf einen Rettungswagen im Umfeld der Leipziger Sachsenbrücke. Der Rettungswagen wurde auf der Anton-Bruckner-Allee von mehreren Personen umzingelt und an der Weiterfahrt gehindert. Die Leipziger Polizei wendet sich nunmehr zur Suche nach den Tatverdächtigen nochmal an die Öffentlichkeit.

Diebesbande gestellt - PM vom 13.07.2021

Leipzig (Paunsdorf), Paunsdorfer Allee

12.07.2021, gegen 18:30 Uhr

Gestern Abend erhielt die Polizei einen Hinweis, dass auf dem Parkplatz des Paunsdorf-Centers ein Pkw steht, zu dem mehrere Personen immer wieder verschiedene Gegenstände aus dem Einkaufszentrum bringen und sich ungewöhnlich verhalten sollen. Die Polizeibeamten stellten den Pkw und drei dazugehörige Personen (39, w; 49 und 58, m; alle tschechisch) fest. Im Fahrzeug konnte zahlreiches Diebesgut und entfernte Diebstahlsicherungen gefunden werden. Die Waren stammten aus verschiedenen Geschäften des Einkaufszentrums. Der gesamte Wert ist noch nicht beziffert. Die drei Tatverdächtigen wurden zum Polizeistandort nach Markkleeberg gebracht und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen zum Bandendiebstahl dauern an. (cg)

Fahrlässige Körperverletzung - PM vom 13.07.2021

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße / Gießerstraße

12.06.2021, gegen 19:00 Uhr

Fahrlässige Körperverletzung - PM vom 13.07.2021

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße/Gießerstraße

12.06.2021, gegen 19:00 Uhr

Versammlungsgeschehen in der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 13.07.2021

Leipzig (Zentrum), Grimma, Colditz, Wurzen

12.07.2021, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Am gestrigen Abend wurden im Landkreis Leipziger Land in den Städten Grimma, Colditz und Wurzen sogenannte ?Spaziergänge? durchgeführt. Daran nahmen jeweils Personen im unteren zweistelligen Bereich teil. Es kam dabei zu keinerlei Meinungskundgabe. Alle Spaziergänge verliefen ohne Vorkommisse. Im Bereich der Leipziger Innenstadt fanden ab circa 19:00 Uhr zwei angezeigte Versammlungen statt. Unter dem Motto ?Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie? wurde ein Aufzug angemeldet. An diesem nahmen etwa 90 Personen, die vom Richard-Wagner-Platz beginnend, durch die Innenstadt liefen. Zu einer weiteren Kundgebung unter dem Motto ?Bürger/innen in Bewegung Leipzig? versammelten sich am Dittrichring etwa 120 Teilnehmer. Im Verlauf des Aufzuges kam es zu einzelnen Blockierungen der Strecke von Teilnehmern des Gegenprotestes. Aufgrund dessen wurde in Rücksprache mit der Versammlungsbehörde und dem Versammlungsleiter die Aufzugsstrecke leicht abgeändert. Am Brühl kam es zu einer Beschädigung eines Mobiltelefons samt Zubehör. Der Tatverdächtige konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten bekannt gemacht werden. Beide Versammlungen wurden bis circa 21:00 Uhr beendet und verliefen weitestgehend störungsfrei. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbrecher gestellt - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Kleinzschocher)

11.07.2021, gegen 00:15 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brach ein Mann (33, tunesisch) in einen Getränkemarkt ein. Beim Zerstören der Zugangstür, verletzte sich der 33-Jährige und zog sich eine blutende Wunde zu. Aus dem Geschäft entwendete er im Anschluss mehrere Getränkedosen und Tabakwaren. Die alarmierten Polizeibeamten sahen die Blutspur und verfolgten diese bis zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Dort konnten sie den verletzten Tatverdächtigen antreffen und das Diebesgut auffinden, was durch die Beamten sichergestellt wurde. Der 33-Jährige wurde medizinisch versorgt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Dieser muss sich nun wegen eines besonders schweren Diebstahls verantworten. (db)

Diebstahl von Tasche ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Neulindenau), Spinnereistraße

09.07.2021, zwischen 10:55 Uhr und 11:00 Uhr

Ein Mann (22, deutsch) entwendete aus den Büroräumen einer Firma eine auf einem Stuhl abgestellte Tasche des Geschädigten. In dieser befanden sich das Portemonnaie mit wichtigen Dokumenten und Papieren, vier Geldkarten, mehrere Schlüssel sowie ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Außerdem befanden sich noch ein Tablet sowie ein Smartphone mit Kopfhörern in der Tasche. Der entstandene Stehlschaden liegt im hohen vierstelligen Bereich. Zusammen mit einer Mitarbeiterin gelang es dem Geschädigten sein Telefon sowie das Tablet zu orten. Daraufhin begaben sich die mittlerweile vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten zu der angezeigten Stelle, einer Spielothek im Stadtteil Plagwitz, und trafen dort auf den 22-jährigen Tatverdächtigen. Nachdem die Beamten ihm den Sachverhalt eröffnet hatten, gab der polizeibekannte 22-Jährige zu, dass er das Tablet dabei habe. Auch die anderen entwendeten Gegenstände konnten bis auf die vier Geldkarten aufgefunden und im Anschluss an den Geschädigten übergeben werden. Im Laufe der polizeilichen Maßnahmen überprüften die Beamten auch das Fahrrad das 22-Jährigen und stellten dabei fest, dass dieses am 2. Juli 2021 bei einem Diebstahl entwendet worden war und zur Fahndung ausgeschrieben ist. Das Fahrrad wurde durch die Beamten sichergestellt. Durch den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt wurde die vorläufige Festnahme des Beschuldigten angeordnet. Er wurde im Anschluss in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Am 10. Juli 2021 erfolgte gegen 15:00 Uhr am Amtsgericht Leipzig die Haftrichtervorführung des 22-Jährigen, der im Übrigen Anfang Mai aus der Haft entlassen worden war. Die Bereitschaftsrichterin ordnete die anschließende Verbringung des 22-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig an, wo er schließlich gegen 17:30 Uhr eingeliefert wurde. Er muss sich nun wegen Diebstahls verantworten. (pj)

Hausfassade beschädigt ? Zeugenaufruf - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Gabelsbergerstraße

12.07.2021, gegen 02:15 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann und eine Frau Graffiti an eine Hausfassade anbringen sollen. Einer der Tatverdächtigen (m, 25, deutsch) konnte durch eintreffende Polizeibeamte gestellt werden. Die Frau flüchtete vom Ort und kann wie folgt beschrieben werden:

  • 1,55 m bis 1,70 m groß
  • 17 bis 25 Jahre alt
  • schlanke Statur
  • lange blonde Haare
  • dunkel bekleidet
Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen.

Graffiti gesprüht ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

11.07.2021, 06:55 Uhr bis 07:00 Uhr

Sonntagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann mehrere Gegenstände mit roter Farbe besprühen soll. Der Tatverdächtige (34, deutsch) konnte durch eintreffende Polizeibeamte gestellt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung ermittelt. (tl)

BMW außer Kontrolle - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Waldbaurstraße/Ploßstraße

11.07.2021, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend waren Streifenbeamte im Leipziger Nordosten unterwegs. Sie konnten laute Fahrgeräusche eines Kraftfahrzeugs wahrnehmen und folgten dem Lärm. Auf dem Parkplatz eines Discounters stellten sie dann einen BMW fest. Der Fahrer (25, syrisch) drehte dort sogenannte Donuts, sprich er fuhr mit durchdrehenden Hinterrädern im Kreis. Als er die Polizei sah, versuchte er zu flüchten. Auf das Anhaltesignal des Funkstreifenwagens reagierte er nicht. Er fuhr dann die Waldbaurstraße stadtauswärts und wollte in die Ploßstraße einbiegen. Auf nassem Kopfsteinpflaster rutschte der BMW weg und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Hyundai. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Es wird wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. (cg)

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Rosa-Luxemburg-Straße/Friedrich-List-Platz

12.07.2021, gegen 06:00 Uhr

Am heutigen Morgen fuhr ein 54-Jähriger (deutsch) mit einem Pkw Toyota Aygo am Friedrich-List-Platz Richtung Süden. An der Ampelkreuzung zur Rosa-Luxemburg-Straße beachtete er nicht das Lichtzeichen ?Rot? und kollidierte mit einer Radfahrerin und einer Straßenbahn, die beide von links kamen. Alle drei Fahrzeugführer/-innen und ein Insasse der Straßenbahn erlitten leichte Verletzungen und mussten zum Teil ambulant behandelt werden. Es entstand auch hier Sachschaden von insgesamt circa 12.000 Euro. Es wird ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (cg)

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind - PM vom 12.07.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße

09.07.2021, gegen 13:55 Uhr

Der Fahrer (53, deutsch) eines Lkw MAN mit Anhänger fuhr auf der Lausener Straße in Richtung Göhrenz. An einem Fußgängerüberweg kollidierte er mit einem 10-jährigen Kind, das mit seinem Fahrrad die Lausener Straße am Fußgängerüberweg queren wollte. Das Kind wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt. Zur Unfallaufnahme wurden auch Kollegen der Lkw-Kontrollgruppe eingesetzt. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Sachschaden entstand nicht. Es wird ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Polizisten beobachten Drogenkonsumenten - PM vom 12.07.2021

Leipzig, Palmengarten

11.07.2021, 01:02 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beobachteten Polizeibeamte, wie ein Mann (36, deutsch) gerade Drogen konsumierte. Als die Beamten ihn konfrontierten, ließ er eine Plastikbox aus seiner Hand fallen. Darin befand sich eine kristalline Substanz. Bei der anschließenden Durchsuchung seines mitgeführten Rucksacks fanden die Polizisten weitere betäubungsmittelverdächtige Substanzen in Form von Pilzen auf. Der 36-jährige Tatverdächtige konnte auf Nachfrage, keine schriftliche Erlaubnis zum Besitz darüber vorweisen. Alle Substanzen wurden sichergestellt. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes laufen. (mp)

Illegaler Böller gezündet - PM vom 12.07.2021

Leipzig, Rosental

11.07.2021, gegen 01:25 Uhr

Polizeibeamte vernahmen, dass auf einer Wiese im Rosental Pyrotechnik in Form eines Böllers gezündet wurde. Die Polizisten kontrollierten daraufhin einen Mann (20, deutsch). Bei diesem wurde zwei bengalischen Fackeln festgestellt. Aufgrund des hohen Personenaufkommens auf der Wiese im Rosental und der Gefahr, dass beim Abbrennen dieser bengalischen Fackeln Menschen gefährdet sowie umliegende Vegetation beschädigt werden könnten, wurden beide Bengalfeuer sichergestellt. Die Ermittlung wegen des unerlaubten Umgangs mit explosionsgefährlichen Stoffen laufen. (mp)

Gefährliche Körperverletzung im Rosental - PM vom 12.07.2021

Leipzig, Rosental

11.07.2021, gegen 01:55 Uhr

In der Nacht kam es zu einer Auseinandersetzung von zwei Personengruppen im Rosental. Zunächst gerieten die Personen verbal in Streit. Dann schlugen und traten drei Personen der einen Gruppierung gemeinschaftlich auf drei Personen der anderen Gruppierung ein. Im Nachgang konnten durch die Polizeibeamten zwei der Tatverdächtigen (16, deutsch und 18, libanesisch) bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen wegen des Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung laufen. (mp)

Einbruch in Wohnung ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 09.07.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kapellenstraße

08.07.2021, 04:06 Uhr bis 04:11 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen drang ein Mann über ein Badfenster in die Wohnung einer jungen Frau ein. Als die Mieterin Geräusche sowie das Licht einer Taschenlampe vernahm und schrie, ließ der Tatverdächtige von seinem Vorhaben ab und flüchtete fußläufig. Kurze Zeit später konnte der Mann (36, algerisch) jedoch durch Polizeibeamte auf einem Nachbargrundstück festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der 36-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts eines Einbruchsdiebstahls zu verantworten. (tl)

Diebstahl aus Lkw? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 09.07.2021

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

08.07.2021, gegen 10:20 Uhr

Am Donnerstagvormittag öffnete ein Mann (36, algerisch) die Beifahrerseite eines Lkw, der gerade entladen wurde und entnahm ein an der Windschutzscheibe befestigtes Multimediagerät. Dies wurde durch mehrere Zeugen beobachtet, die sofort den Fahrer informierten. Einer der Zeugen schloss geistesgegenwärtig die Beifahrertür des Fahrzeugs und hielt diese zu, um den Dieb an der Flucht zu hindern. Daraufhin stieß der Tatverdächtige gewaltsam die Tür auf, warf das Gerät in den Fußraum des Fahrzeugs und verließ dieses. Der Lkw-Fahrer versuchte den 36-Jährigen festhalten, wurde aber von diesem weggestoßen. Danach zog der Tatverdächtige ein Messer und verfolgte und bedrohte den Zeugen, der die Beifahrertür zugehalten hatte. Dieser brachte sich mit einem Säugling, den er in einer Trage vor dem Bauch trug, in einer gegenüberliegenden Buchhandlung in Sicherheit. In der Zwischenzeit hatten sich weitere Passanten eingemischt, um deeskalierend auf den 36-Jährigen einzuwirken. Kurz darauf trafen Polizeibeamte am Ort ein, stellten den Tatverdächtigen und fixierten ihn. Bei der Durchsuchung des 36-Jährigen stellten die Beamten zwei betäubungsmittelverdächtige Substanzen fest. Er wurde anschließend in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Nach Rücksprache mit einer Bereitschaftsstaatsanwältin wurde einem Haftantrag zugestimmt. Der Tatverdächtige soll am heutigen Tag, gegen 13:00 Uhr einer/einem Haftrichter(in) vorgeführt werden. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Diebstahls mit Waffen, Bedrohung und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. (pj)

Sachbeschädigung durch Feuer - PM vom 09.07.2021

Laußig, Leipziger Straße

09.07.2021, gegen 01:25 Uhr

In der vergangenen Nacht brannten in der Leipziger Straße mehrere Papiertonnen sowie Altkleider- und Glassammelcontainer. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Aufklärungsmeldung zum Einbruch in Kita und Computerbetrug - PM vom 09.07.2021

Leipzig (Zentrum-Ost)

28.06.2021, gegen 23:40 Uhr

Am 30. Juni 2021 berichtete die Stabsstelle Kommunikation der Polizeidirektion Leipzig in der Medieninformation 328|21 über einen Einbruch in eine Kindertagesstätte. Aus dem dortigen Büro wurden technische Geräte, eine EC-Karte sowie Bargeld im Gesamtwert eines niedrigen vierstelligen Betrags entwendet. Anschließend fehlte auf dem der EC-Karte zugehörigen Konto ein Geldbetrag im unteren vierstelligen Bereich. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen der Tatvorwürfe des besonders schweren Falls des Diebstahls und des Betruges konnten zwei Tatverdächtige (m, 44, 36, deutsch) bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen dauern weiter an. (tl)

Polizeieinsätze am Wochenende - PM vom 09.07.2021

Leipzig (Stadtgebiet) und Landkreis Nordsachsen

10.07.2021

Die Polizeidirektion Leipzig bereitet sich derzeit auf das Einsatzgeschehen am kommenden Wochenende vor. Für den Samstag wurden mehrere Veranstaltungen für den Bereich der Innenstadt Leipzig und den Landkreis Nordsachsen angemeldet, die vorwiegend in den Nachmittagsstunden stattfinden werden. Unter anderem sind ein Aufzug im Bereich der Leipziger Innenstadt und ein Fahrradaufzug von Leipzig nach Taucha angemeldet. Die Polizeidirektion Leipzig wird eng mit den zuständigen Versammlungsbehörden und Ordnungsämtern zusammenarbeiten, um einen sicheren und geordneten Ablauf der Veranstaltungen zu gewährleisten. Zu diesem Zweck werden auch Kräfte der Bereitschaftspolizei und aus anderen Bereichen unterstützen. Die Polizei weist darauf hin, sich auf Einschränkungen im öffentlichen Verkehrsraum und dem Bereich der Innenstadt von Leipzig einzustellen. Es werden Kommunikationsteams und Hubschrauber zum Einsatz gebracht. (cg)

Unfall ? Zeugenaufruf - PM vom 09.07.2021

Leipzig(Zentrum-Südost), Kreuzung Zwickauer Straße/An den Tierkliniken/Puschstraße

08.07.2021, gegen 15:30 Uhr

Eine Radfahrerin (20) wollte die Zwickauer Straße auf dem Fußgängerüberweg überqueren. Dabei kollidierte sie seitlich mit einem Renault Clio (Fahrerin: 43), der von der Puschstraße nach links in die Zwickauer Straße einbog. Die Radfahrerin verletzte sich leicht und wurde ambulant behandelt. Beide Unfallbeteiligte gaben an, dass die Ampel für sie ?Grün? zeigte. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Audi-Fahrer entzieht sich Verkehrskontrolle - PM vom 08.07.2021

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

08.07.2021, 01:55 Uhr bis 08.07.2021, 02:05 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag, etwa gegen 01:55 Uhr, fuhr eine Streifenwagenbesatzung auf der Lützner Straße in stadtauswärtige Richtung. An der Kreuzung Lützner Straße/Schönauer Straße fiel den Beamten ein Audi A6 auf, der bei ?Rot? über die Kreuzung fuhr. Daraufhin entschlossen sich die Beamten den Pkw einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als der Fahrer dies wahrnahm, beschleunigte er sein Fahrzeug und fuhr weiter auf der Lützner Straße in stadtauswärtige Richtung. Dabei fuhr der Fahrer des Audis stellenweise mit bis zu 140 km/h. An der Kreuzung Lützner Straße/Kiewer Straße missachtete er wiederholt das Rotlicht einer Ampel. Dadurch wurde ein von rechts kommendes Fahrzeug, welches stark abbremsen musste, gefährdet. Anschließend beschleunigte der Audi-Fahrer sein Fahrzeug erneut auf über 100 km/h. Danach bog der Fahrer nach rechts auf die Straße Am kleinen Feld ab und fuhr weiter bis zur Neuen Leipziger Straße. Dort bog er nach rechts ab, stellte sein Fahrzeug ab und flüchtete weiter zu Fuß. Im Zuge einer Tatortbereichsfahndung konnten Polizeibeamte den Tatverdächtigen (41, deutsch) in unmittelbarer Nähe in einem Innenhof in der Straße Neue Leipziger Straße stellen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten fest, dass der Audi nicht zugelassen ist und auch keinen Pflichtversicherungsschutz aufweist. Zudem waren an dem Audi Kennzeichen angebracht, die nicht zu dem Fahrzeug gehören. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der 41-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wird nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, wegen Urkundenfälschung, wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (pj)

Gemeinsamer Betrugsanruf - PM vom 08.07.2021

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain)

07.07.2021, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag klingelte bei einer 84-Jährigen das Telefon. Es meldete sich eine weibliche weinerliche Stimme, die sich mit dem Vornamen ihrer Tochter vorstellte. Sie sagte, dass sie eine Frau tot gefahren habe und nun ins Gefängnis müsse. Anschließend gab die Anruferin das Telefon weiter und es meldete sich eine Polizeioberkommissarin. Diese schilderte der 84-Jährigen nochmals den Vorfall und fragte die Seniorin nach ihren persönlichen Daten und Daten weiterer Familienangehöriger. Danach bat sie die ältere Dame, eine Geldzahlung in Höhe von 20.000 Euro für den Unfall ihrer Tochter vorzunehmen. Als die 84-Jährige entgegnete, nicht so viel Geld zu besitzen, fragte die vermeintliche Polizeibeamtin nach Wertgegenständen. Als auch dies verneint wurde, beendete die Anruferin das Telefonat. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Betruges aufgenommen. (db)

Ferienangebot Jugendverkehrsschule - PM vom 08.07.2021

Leipzig, Oschatz, Torgau, Eilenburg, Delitzsch

Ende Juli bis Anfang September

Neben vielen Schulfächern musste auch die praktische Radfahrausbildung pandemiebedingt pausieren. Für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen konnte somit das theoretisch erlernte Wissen zum Verhalten im Straßenverkehr nicht praktisch geübt werden. Der langersehnte Fahrradpass (?1. Führerschein?) blieb ihnen somit leider verwehrt. Für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, die sich mit dem Fahrrad sicherer im öffentlichen Straßenverkehr bewegen wollen, bietet daher der Fachdienst Prävention der Polizeidirektion Leipzig in den Sommerferien die Möglichkeit zum praktischen Radfahr-Training an. Die Termine der kostenlosen Veranstaltungen und die Teilnahmebedingungen können unter https://www.polizei.sachsen.de/de/78566.htm eingesehen werden. Einrichtungen, die für die Feriengestaltung Gruppen dieser Altersklasse anmelden möchten, können nach telefonischer Rücksprache gegebenenfalls gesonderte Termine buchen. Die Plätze sind begrenzt. Falls ein Termin bereits ausgebucht ist, wird eine Alternative angeboten. Die Termine stehen bereits fest und sind unter folgendem Link einsehbar: https://www.polizei.sachsen.de/de/43501.htm (mp)

Hausfassade beschmiert - PM vom 08.07.2021

Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

07.07.2021, gegen 23:20 Uhr bis 08.07.2021, gegen 02:40 Uhr

Vergangene Nacht sprühten Unbekannte drei Graffiti an die Hausfassade eines im Rohbau befindlichen Hauses. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)

Fahrradfahrerin wird von Fahrzeugtür touchiert - PM vom 08.07.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Martinstraße

07.07.2021, gegen 16:30 Uhr

Ein Mann (40, belgisch) stand mit einem Seat Alhambra am rechten Fahrbahnrand. Beim Öffnen der Fahrertür übersah er eine von hinten heranfahrende Fahrradfahrerin (31). Diese wurde durch die Fahrertür touchiert, stürzte und zog sich dadurch leichte Verletzungen zu. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Gegen den 40-Jährigen wurden Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (pj)

Auffahrunfall - PM vom 08.07.2021

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee/Friedrich Ebert Straße

07.07.2021, gegen 11:05 Uhr

Der Fahrer (23, türkisch) eines Range Rovers fuhr mit seinem Pkw auf der Jahnallee in stadteinwärtige Richtung. Im weiteren Verlauf fuhr er, wahrscheinlich aus Unachtsamkeit, auf einen Mercedes-Benz Vito (Fahrer: 68) auf. Dadurch wurde der Mercedes-Benz auf einen vor ihm stehenden Renault Clio (Fahrerin: 51) geschoben. Infolge des Unfalls erlitt der 68-jährige Mercedes-Fahrer leichte Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall aufgenommen. (pj)

Verfolgung durch Leipzig - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße/Konradstraße

06.07.2021, gegen 19:20 Uhr

Gestern Abend wollte eine Streifenbesatzung in Volkmarsdorf einen Pkw Toyota Aygo einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Auf das Anhaltesignal reagierte der Fahrer (19, deutsch) nicht. Er beschleunigte und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei überschritt der 19-Jährige geltende Geschwindigkeitsbegrenzungen, missachtete eine Rot zeigende Ampel und kollidierte mit anderen Fahrzeugen. Als der Toyota schließlich zum Stehen kam, setzte der Fahrer zurück und verursachte eine Kollision mit dem Funkstreifenwagen. Der Fahrer konnte gefasst werden. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Es entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Zudem stellte sich heraus, dass der Aygo selbst gestohlen war und die am Pkw angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten und ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben waren. Hierzu werden Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls geführt. Der 19-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen und dem zentralen Polizeigewahrsam zugeführt. Eine Bereitschaftsstaatsanwältin ordnete die Aufrechterhaltung der Festnahme an. Am heutigen Tag wird der Tatverdächtige einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (cg)

Räuberische Erpressung - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Goetheplatz

06.07.2021, 20:00 Uhr

Gestern Abend sprachen mehrere Jugendliche einen 18-Jährigen in Höhe des Goetheplatzes an. Dabei zeigte einer der Jugendlichen (15, syrisch) eine Waffe und forderte den jungen Mann auf, sein Mobiltelefon zu übergeben. Eine weitere Person (17, mazedonisch), unterstützte durch aggressives Auftreten die Herausgabe. Aus Angst es könnte sich um eine scharfe Waffe handeln, gab dieser das Mobiltelefon heraus. Die Jugendlichen fuhren anschließend mit einem Bus in Richtung Lausen davon. Kurze Zeit später konnte der Bus durch eine Polizeistreife an der Kreuzung Uranusstraße/Kiewer Straße mitsamt der Jugendlichen festgestellt werden. Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen wurden sowohl das entwendete Mobiltelefon als auch eine Softairwaffe gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen. (fa)

1. Fall - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Telemannstraße

06.07.2021, gegen 06:15 Uhr

Ein älterer Mann wurde durch einen Unbekannten angerufen. Der Anrufer gab sich am Telefon als ?Oberkommissar Rode? aus, fragte den Mann nach persönlichen Umständen und berichtete von angeblich festgenommenen Einbrechern. Der Angerufene zweifelte an der Echtheit des Anrufes und beendete das Gespräch.

2. Fall - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Reinhardtstraße

06.07.2021, 06:48 Uhr

Ein Unbekannter rief eine ältere Frau an und gab sich als Oberkommissar der Polizei aus. Zudem erzählte er gegenüber der Geschädigten, dass angeblich eine Diebesbande ihr Unwesen treibe und der Name der Frau auf deren Liste stehen würde. Im weiteren Gesprächsverlauf erkundigte sich der Anrufer außerdem nach Bargeld und Schmuck. Der Geschädigten kam dies merkwürdig vor, so dass sie das Gespräch beendete.

3. Fall - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Harkortstraße

06.07.2021, 09:30 Uhr

Ein älterer Mann erhielt einen Anruf von einem ?Kommissar Rode? der ihm mitteilte, dass Einbrecher im unmittelbaren Umfeld gefasst worden sein sollen und der Name des Mannes auf einer bei ihnen gefundenen Liste stehe. Der Anrufer fragte auch in diesem Fall nach Bargeld und Wertgegenständen. Der Angerufene reagierte misstrauisch als ihm der Unbekannte mitteilte, einen Kollegen vor die Wohnungstür schicken zu wollen. Kurze Zeit später tauchte ein Mann vor der Tür auf, der jedoch wieder verschwand, da der Geschädigte nicht reagierte. Der Geschädigte informierte schließlich die Polizei. In allen drei Fällen kam es zu keinen Vermögensschäden. Es wurden jeweils Ermittlungen wegen Amtsanmaßung im Zusammenhang mit Betrugsdelikten aufgenommen. (pj)

Scheiben eingeschlagen - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Plagwitz)

06.07.2021, gegen 17:30 Uhr bis 07.07.2021, 08:30 Uhr

In der vergangenen Nacht wurden durch Unbekannte die Scheiben eines Abgeordnetenbüros mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Weiterhin wurde Graffiti im Eingangsbereich der Tür angebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, wird eine Übernahme der Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch den Staatsschutz geprüft. (fa)

Einbruch in Eiscafé - PM vom 07.07.2021

Leipzig (Südvorstadt)

06.07.2021, gegen 22:00 Uhr bis 07.07.2021, 11:00 Uhr

Durch eine gewaltsam geöffnete Hintertür verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Eiscafé. Alle Räume wurden durchsucht und mehrere Spinde aufgebrochen. Es wurde eine Stahlblechkassette mit Bargeld im unteren vierstelligen Bereich und eine Sonnenbrille entwendet. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines Diebstahls im besonders schweren Fall. (fa)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Hausfassade besprüht - PM vom 06.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

05.07.2021, 18:23 bis 18:40 Uhr

Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann (42, deutsch) eine Hauswand besprühen soll. Als Polizeibeamte eintrafen, konnte der 42-Jährige noch in der Eisenbahnstraße festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Wohnmobil entwendet - PM vom 06.07.2021

Leipzig (Lößnig), Johannes-R.-Becher-Straße

04.07.2021, gegen 17:30 Uhr bis 05.07.2021 07:20 Uhr

Durch Unbekannte wurde ein Wohnmobil Fiat Dexter 580 Trend mit dem amtlichen Kennzeichen

Versammlungsgeschehen in der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 06.07.2021

Leipzig (Zentrum), Wurzen, Colditz, Grimma, Geithain, Torgau

05.07.2021

Gestern fand eine angezeigte Versammlung im Stadtgebiet von Leipzig statt. Durch die ?Bürgerbewegung Leipzig? wurde eine Versammlung unter dem Motto ?Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie sowie zum Schutz aller Kinder? bei der Versammlungsbehörde angezeigt. Die Teilnehmerzahlen bewegten sich im oberen zweistelligen Bereich. Die Versammlung verlief friedlich. Sie begann gegen 19:00 Uhr. Es wurden Redebeiträge gehalten. Ein geplanter Aufzug musste in seiner Strecke mehrmals geändert werden, da durch Teilnehmer des Gegenprotestes die Strecke an verschiedenen Stellen blockiert wurde. Das Umlaufen der Blockaden, jeweils in Absprachen mit der Versammlungsbehörde, verlief weitestgehend ohne Zwischenfälle. Der Aufzug begann und endete auf dem Richard-Wagner-Platz. Ende war gegen 21:00 Uhr. Im Landkreis Leipzig kam es in den Städten Grimma, Colditz und Wurzen zu Ansammlungen von Personen im unteren bis mittleren zweistelligen Bereich. Diese führten zum Teil einen sogenannten ?Spaziergang? durch, der jedoch ohne jegliche Meinungskundgabe stattfand. Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurden bei den oben genannten Versammlung oder Ansammlungen nicht festgestellt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand von zwei Pkw - PM vom 05.07.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Bernhardstraße

05.07.2021, 03:47 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache gerieten ein in der Bernhardstraße am Straßenrand geparkter Hyundai Matrix und ein daneben stehender Toyota Aygo in Brand. Von welchem Fahrzeug das Feuer ursächlich ausging, ist aktuell noch unklar. Einsatzkräfte der Feuerwache Leipzig-Ost kamen zum Ort, löschten den Brand und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Fahrzeuge. Beide Pkw brannten komplett nieder. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Am heutigen Tag ist ein Brandursachermittler im Einsatz. Es wurden Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. (pj)

Mülltonnen angebrannt - PM vom 05.07.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Dahlienstraße

04.07.2021, gegen 03:30 Uhr

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag brannten im Leipziger Westen zwei Mülltonnen, eine mit 1.000 Liter und eine mit 240 Liter Volumen. Unbekannte setzten die Tonnen in Brand. Durch das Feuer wurden die Fassade und ein Holzsichtschutz eines Discounter-Marktes beschädigt. Der entstandene Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Es wird wegen Brandstiftung ermittelt. (cg)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 05.07.2021

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße

04.07.2021, 06:33 Uhr

Nach einer vorausgegangenen verbalen Streitigkeit auf der Straße griff ein bislang Unbekannter aus einer Gruppe von Männern einen jungen Mann mit einem spitzen Gegenstand an und verletzte diesen im Gesicht. Der Geschädigte erlitt eine Schnittwunde in der linken Gesichtshälfte. Er wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Begleiter des jungen Mannes blieb unverletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (pj)

Diebstahl eines Anhängers mit Estrichpumpe - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße

02.07.2021, zwischen 07:10 Uhr und 08:15 Uhr

Unbekannte entwendeten einen in einer Haltebucht abgestellten Anhänger mit einer integrierten Estrichpumpe. Der Hänger mit dem amtlichen Kennzeichen

Auseinandersetzung in Bistro - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

02.07.2021, gegen 13:15 Uhr

Freitagmittag kam es zu einer Auseinandersetzung in einem Bistro. Dort wurde ein 27-Jähriger von zwei Männern zunächst belästigt. Einer der beiden Tatverdächtigen (16, tunesisch) schlug dem Geschädigten dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Als dieser dann wegrennen wollte, stellte ihm der andere Tatverdächtige ein Bein, sodass er zu Fall kam. Durch die im Anschluss alarmierten Polizeibeamten konnte einer der Männer namentlich bekannt gemacht werden. Der 27-Jährige wurde beim dem Übergriff verletzt und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen.

Ladendiebin in Haft - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Grünau-Ost)

02.07.2021, gegen 16:00 Uhr

Freitag stahl eine Frau (55, deutsch) aus einem Geschäft Lebensmittel im Wert eines niedrigen zweistelligen Betrages. Eine Kassiererin bemerkte den Diebstahl und sprach die 55-Jährige bei dem Verlassen des Ladens an. Diese versuchte daraufhin mit der Ware zu flüchten. Durch zwei Mitarbeiter und einen Kunden konnte die Diebin festgehalten werden. Durch ihre geleistete Gegenwehr wurden die drei Personen verletzt. Kurze Zeit später konnte die Tatverdächtige der Polizei übergeben werden. Bei der Durchsuchung ihres Rucksacks wurde neben der entwendeten Ware auch eine geringe Menge Betäubungsmittel gefunden. Durch eine Bereitschaftsstaatsanwältin wurde die vorläufige Festnahme angeordnet. Ein Haftrichter erließ am Folgetage Haftbefehl. Die 55-Jährige muss sich nun wegen eines räuberischen Diebstahls und wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Frau bei Unfallschwer verletzt - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Miltitz), Geschwister-Scholl-Straße

02.07.2021, gegen 14:50 Uhr

Freitagnachmittag fuhr der Fahrer (82, deutsch) eines Fiat 500 auf der Geschwister-Scholl-Straße und überholte einen vor ihm fahrenden Pkw. Beim Überholen kam er nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrsschild und kollidierte dann mit einem geparkten Pkw Opel Zafira. Dieser wurde auf einen dahinter parkenden Pkw VW Caddy geschoben. Zwischen den beiden geparkten Fahrzeugen befand sich eine Frau (34), die gerade ihren Kofferraum entlud. Es kam zur Kollision. Die 34-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Fiat 500 wurde leicht verletzt. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Zwei Männer leicht verletzt - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Zentrum-West), Edvard-Grieg-Allee

03.07.2021, gegen 02:00 Uhr

An der Edvard-Grieg-Allee wurden Freitagnacht gegen 02:00 Uhr zwei Männer (29 und 36) von circa sieben unbekannten Personen zunächst angepöbelt und dann geschlagen. Beide wurden dabei leicht verletzt. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

Rangelei im Palmengarten - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest)

03.07.2021, gegen 01:00 Uhr

Im Palmengarten gab es gegen 01:00 Uhr eine Rangelei während des Tanzens zwischen einem Jugendlichen (17) und drei unbekannten Personen. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung wurde der 17-Jährige von einer der drei Personen (männlich) ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt. Später stellte der 17-Jährige fest, dass sein Handy fehlte. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Diebstahls.

Brand eines Pkw - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Brünner Straße

03.07.2021, gegen 02:50 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es auf einem Parkplatz zum Brand eines nicht zugelassenen Pkw Ford Mondeo. Die Feuerwache West löschte das Feuer. Durch die Flammen wurde das Fahrzeug komplett zerstört. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Einbruch in Imbiss - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Gohlis-Nord)

03.07.2021, zwischen 00:00 Uhr und 10:00 Uhr

Unbekannte drangen in einen Imbiss ein, indem sie das Türschloss entfernten. Im Gastraum brachen sie einen Zigarettenautomaten sowie die Kasse des Geschäftes auf. Sie entwendeten Bargeld, Zigaretten und mehrere Küchengeräte. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Sexuelle Belästigung - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

04.07.2021, gegen 00:45 Uhr (polizeibekannt)

Gegen 00:45 Uhr meldete eine junge Frau der Polizei, dass sie durch einen Mann unsittlich an der Brust berührt und auf den Mund geküsst wurde. Die Polizei konnte kurz darauf den Tatverdächtigen (21) bekannt machen. Dieser muss sich nun wegen sexueller Belästigung verantworten. Weitere Ermittlungen führt der Kriminaldienst.

Musikboxen entwendet - PM vom 04.07.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Palmengarten

04.07.2021, gegen 02:00 Uhr bis gegen 04:00 Uhr

Gegen 02:00 Uhr bemerkte ein junger Mann (16) im Palmengarten, dass ihm durch Unbekannte eine Musikbox entwendet wurde. Gegen 04:00 Uhr traf der 16-Jährige auf eine Gruppierung von circa zehn bis 15 Personen. Diese schlugen und traten nach einem Streit auf den jungen Mann ein und stahlen ihm eine zweite Musikbox, seine Gürteltasche sowie Bargeld. Der 16-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Drei der Tatverdächtigen (16/russisch, 16/algerisch, 17/deutsch) konnten durch die Einsatzkräfte vor Ort gestellt werden. Die Ermittlungen werden wegen Diebstahls und Raubes geführt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Kita - PM vom 02.07.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen)

01.07.2021, gegen 17:00 Uhr bis 02.07.2021, gegen 06:00 Uhr

In der vergangenen Nacht brachen Unbekannte in eine integrative Kindertagesstätte im Leipziger Süden ein. Sie brachen die Eingangstür auf, durchwühlten in den Räumen Schränke sowie Behältnisse und brachen eine Geldkassette auf. Stehl- und Sachschaden stehen noch aus. Es wird ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Einbruch in Büro - PM vom 02.07.2021

Leipzig (Südvorstadt)

01.07.2021, gegen 22:30 Uhr bis 02.07.2021, gegen 06:30 Uhr

In der vergangenen Nacht brachen Unbekannte in ein Büro eines Lieferdienstes im Leipziger Süden ein. Die Tatverdächtigen gelangten über ein Fenster in den Innenraum. Sie entwendeten dort Elektronik im Wert eines mittleren vierstelligen Betrages. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls übernommen. (cg)

Motorradkorso am Sonntag - PM vom 02.07.2021

Stadtgebiet Leipzig

04.07.2021, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Für Sonntag wurde ein Motorradkorso unter dem Motto ?Motorradfahrer gegen Fahrverbote ? ihr habt die Wahl? mit 10.000 Teilnehmern angezeigt. Der Aufzug wird von der Neuen Messe über die B2 auf den Innenstadtring fahren. Die Abschlusskundgebung ist auf dem Augustusplatz geplant. Der Aufzug wird von Kräften der Polizeidirektion Leipzig begleitet und abgesichert. Die Bevölkerung wird gebeten, sich auf Verkehrsbeeinträchtigungen im Leipziger Stadtgebiet sowie auf den umliegenden Autobahnen und Zubringerstraßen einzustellen. (mp)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Schwerer Raub - PM vom 01.07.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

30.06.2021, 22:30 Uhr

Gestern Abend wollte ein Mann auf der Eisenbahnstraße seinen Verwandten besuchen. Dabei wurde ihm plötzlich von einem 28-Jährigen (tunesisch), der in Begleitung von zwei unbekannten Männern war, ein Messer an den Hals gehalten. Seine Taschen wurden durchsucht und sein Mobiltelefon daraus entwendet. Als sein Verwandter die Tat bemerkte, eilte er ihm zu Hilfe. Dabei zog einer der Unbekannten ein Pfefferspray und setzte es gegen die beiden ein. Allen drei Tatverdächtigen gelang die Flucht. Im Nachgang konnten die Personalien von einem der drei bekannt gemacht werden. Der Wert des entwendeten Mobiltelefons ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen. Im Rahmen der Sachverhaltsaufklärung bitten wir um Mithilfe aus der Bevölkerung. (fr)

Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt - PM vom 01.07.2021

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße

30.06.2021, gegen 17:00 Uhr

Am gestrigen Tag erhielten Rettungsleitstelle und Polizei in den späten Nachmittagsstunden die Information über einen Arbeitsunfall auf einer Baustelle. Nach bisherigen Erkenntnissen belud ein 33-Jähriger auf der Baustelle eine Palette mit Kalksteinen, die in der Folge durch einen Kranführer in die Höhe gezogen wurde und dabei ins Schwanken geriet. Gleichartige Steine, jeweils mit einem Gewicht im hohen zweistelligen Bereich, waren auf der Baustelle bereits frisch vermauert worden. Beim Berühren der Hausfassade schlug die schwankende Palette gegen die frisch verlegten Steine, worauf sich ein Teil löste und herabfiel. Ein Stein traf den Geschädigten am Kopf und verletzte ihn, trotz getragenem Schutzhelm. Der Bauarbeiter wurde schwerstverletzt in ein Leipziger Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Am heutigen Tag werden diese unter anderem durch die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitsschutz, fortgesetzt. (db)

Bargeld nach Bankbesuch gestohlen - PM vom 01.07.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

28.06.2021, gegen 09:40 Uhr

Montagmorgen löste ein älterer Herr (85) auf einer Bank sein Sparbuch auf. Weiterhin hob er von seinem Konto Bargeld ab. Er hatte insgesamt einen Betrag im oberen vierstelligen Bereich bei sich, den er in seiner Umhängetasche verstaute. Unmittelbar nach dem Verlassen der Bankfiliale wurde er von einer unbekannten Frau angerempelt, die sich entschuldigte und im Anschluss weiter ging. Kurze Zeit später bemerkte, der 86-Jährige, dass seine Umhängetasche leicht geöffnet war und sein Geld fehlte. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

Körperverletzung und Widerstand - PM vom 01.07.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Windmühlenstraße

30.06.2021, gegen 04:00 Uhr

Am frühen gestrigen Morgen wurden Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Zentrum zu einem Einsatz in der Windmühlenstraße gerufen. Nachbarn hörten eine Frau schreien und lautes Knallen. Die Beamten stellten in der dortigen Mietwohnung eine verletzte Frau und ihren Lebensgefährten (30, deutsch) fest. Der 30-Jährige trat den Polizeibeamten sehr aggressiv gegenüber, leistete aktiv körperlichen Widerstand und beleidigte die Einsatzkräfte. Er musste mittels Handfessel fixiert werden und wurde später dem Zentralen Polizeigewahrsam zugeführt. Er war alkoholisiert und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen und den Auseinandersetzungen mit dem Tatverdächtigen wurden drei Beamte verletzt, die ärztlich behandelt werden mussten. Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. (cg)

Fußballspiel BSG Chemie-FSV Zwickau - PM vom 01.07.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Sportpark

30.06.2021, gegen 19:00 Uhr

Zu dem Freundschaftsspiel erschienen neben circa 1.300 Heim- und circa 30 Gästefans knapp 200 weitere Personen, die dem Umfeld von Dynamo Dresden zugerechnet wurden. Teile der unterschiedlichen Fanszenen suchten bereits vor dem Spielbeginn die Auseinandersetzung. Deren Begleitung durch Polizeibeamte verhinderte ein direktes Aufeinandertreffen. Im weiteren Verlauf stürmte eine Gruppierung (etwa 15 bis 20 Personen) den Zugangsbereich und verschaffte sich Zutritt zum Stadion. Hierbei wurde ein Ordner körperlich angegriffen und verletzt. Während des Spiels kam es zum Versuch, Schutzbewaffnung von außen in den Heimblock zu übergeben. Es konnten in diesem Zusammenhang sieben Beutel und ein Rucksack sichergestellt werden. Tatverdächtige wurden hierzu nicht bekannt gemacht. Außerdem kam es zum Abbrennen von Pyrotechnik. Durch weitere nachgeorderte Kräfte konnten die augenscheinlich beabsichtigten Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppen verhindert werden. Nach Spielende gelangten mehrere Personen durch offenstehende Tore in den Innenraum. Bereitstehende Einsatzkräfte konnten die Gruppierungen zurückdrängen. Im Zusammenhang mit den Einsatzmaßnahmen wurde ein Polizeibeamter verletzt und im Krankenhaus behandelt. Im Einsatzraum gelang es, vier mutmaßliche Tatverdächtige zu den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 rund um das Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden (in Bearbeitung durch die Polizeidirektion Dresden, ?SoKo Hauptallee?) namentlich bekannt zu machen. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

1. Fall: - PM vom 30.06.2021

Leipzig (Zentrum)

29.06.2021, 10:45 Uhr

Am gestrigen Vormittag erhielten Polizeibeamte durch einen Hinweisgeber die Information, dass sich ein Mann in einer Bankfiliale aufhalte, welcher einen Mitarbeiter bedrohe, da er kein Geld ausgezahlt bekomme. Nachdem die Beamten die Filiale betreten hatten, um mit dem Mann (38 Jahre, deutsch) zu reden, fiel ihnen auf, dass der 38-Jährige an beiden Schuhen aufgemalte nationalsozialistische Symbole trug. Die Beamten forderten ihn daraufhin auf, die Symbole unkenntlich zu machen. Da der Tatverdächtige dieser Aufforderung zunächst nicht nachkommen wollte, drohten ihm die Beamten eine Sicherstellung der Schuhe an. Daraufhin übermalte der 38-Jährige die Symbole schließlich. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Bedrohung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (pj)

2. Fall: - PM vom 30.06.2021

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

29.06.2021, 17:50 Uhr

Eine Frau (29 Jahre, deutsch) hob in der belebten Fußgängerzone den rechten Arm und zeigte einen nationalsozialistischen Gruß. Zeugen nahmen das wahr und informierten die Polizei. Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei kamen daraufhin zum Ort und stellten die Personalien der 29-Jährigen fest. Gegen sie wird nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (pj)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (cg) Feuer in Mehrfamilienhaus - PM vom 29.06.2021

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

29.06.2021, gegen 04:00 Uhr

Heute brach in den frühen Morgenstunden im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus. Unbekannte hatten dort Plastikgegenstände angezündet. Anwohner bemerkten den Brandgeruch sowie den Qualm und löschten das Feuer eigenständig. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung. (db) Autofahrer/in erfasste Fußgänger ? schwer verletzt Ort: Brandis, Leipziger Straße/Hainbuchenallee

Fall 1 - PM vom 29.06.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Löbauer Straße

29.06.2021, gegen 04:10 Uhr

Unbekannte setzten heute Nacht einen Altkleidercontainer der Stadt Leipzig in Brand. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Container stark beschädigt wurde. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Fall 2 - PM vom 29.06.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Belterstraße

29.06.2021, gegen 04:25 Uhr

Eine Viertelstunde später brannte es erneut und Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten wiederum aus und löschten den Brand. Unbekannte hatten zwei Restmülltonnen angezündet. Eine weitere daneben stehende Mülltonne wurde dadurch ebenfalls beschädigt. Zudem stellten die Feuerwehrleute in einer vierten Tonne Brandspuren am Müll fest. Schaden an dieser Tonne entstand nicht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert. In beiden Fällen hatten Anwohner die Brände bemerkt und sowohl Polizei und Feuerwehr gerufen. Beamte des Polizeireviers Nord haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (bh) Einbruch in Imbiss Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Theodor-Heuss-Straße

Versammlungsgeschehen in der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 29.06.2021

Leipzig (Zentrum), Wurzen, Colditz, Grimma, Geithain, Torgau

28.06.2021

Gestern kam es zu zwei angezeigten Versammlungen im Stadtgebiet von Leipzig. Durch das Aktionsnetzwerk ?Leipzig nimmt Platz? wurde eine Versammlung unter dem Motto ?Impfen statt Deutschland? bei der Versammlungsbehörde angezeigt. Die ?Bürgerbewegung Leipzig? führte eine Kundgebung mit anschließendem Aufzug unter dem Motto "Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie" durch. Die Teilnehmerzahlen bewegten sich hierbei jeweils im oberen zweistelligen Bereich. Als sich der Aufzug der Bürgerbewegung Leipzig in Bewegung setzte, wurde dieser durch Teilnehmer des Gegenprotests streckenweise begleitet. Hierbei kam es vereinzelt zu Blockierungen entlang der Aufzugstrecke, die jedoch umlaufen werden konnten. Bei einer der Blockaden wurden die Identitäten von fünf Personen festgestellt. Während dieser polizeilichen Maßnahme kam es zu einer Spontanversammlung von etwa 60 Personen unter dem Motto ?Gegen jegliche Polizeigewalt?. Beide Versammlungen verliefen weitestgehend friedlich. Unter anderem kam es bei der Auflösung einer der Blockaden durch einen jungen Mann (17, deutsch) zu einer Widerstandshandlung gegen Polizeibeamte. Zudem wurde bei einem weiteren Versammlungsteilnehmer (20, männlich) Schutzbewaffnung festgestellt. Gegen beide Tatverdächtige wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Landkreis Leipzig kam es in den Städten Grimma, Colditz und Wurzen zu Ansammlungen von Personen im unteren bis mittleren zweistelligen Bereich. Diese führten jeweils einen sogenannten ?Spaziergang? durch, der jedoch ohne jegliche Meinungskundgabe stattfand. In Geithain führten etwa 20 Personen eine Mahnwache unter dem Motto ?Stolpersteine putzen? durch. Die Versammlung verlief störungsfrei. Auf dem Marktplatz in Torgau wurde unter dem Motto "Schluss mit Lockdown und Zwangs-maßnahmen! Keine Test- und Impfpflicht!" eine angezeigte Versammlung durchgeführt. An dieser nahmen 17 Personen teil. Die Versammlung verlief ebenfalls störungsfrei. Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurden bei den oben genannten Versammlung oder Ansammlungen nicht festgestellt. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Wohnmobil und Lkw angezündet - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Gohlis-Nord, Gohlis-Mitte), Virchowstraße, Adolph-Menzel-Straße

24.06.2021, gegen 23:50 Uhr bis 25.06.2021, gegen 01:10 Uhr

Unbekannte setzten vergangene Nacht gegen 23:50 Uhr einen Lkw MAN in Brand. Polizeibeamte konnten das Feuer mit einem Pulverlöscher löschen. Gegen 01:10 Uhr stand in der Adolph-Menzel-Straße ein Wohnmobil in Flammen, das in der Folge vollständig ausbrannte. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein daneben geparkter Mercedes Sprinter beschädigt. Die Berufsfeuerwehr Leipzig löschte das Feuer. Die Höhe des entstanden Sachschadens ist noch nicht bekannt. Seit dem 16. Juni 2021 wurden über 20 Fahrzeuge (davon neun Lkw) an 16 Brandorten im Leipziger Norden beschädigt. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen und prüft die Zusammenhänge der Geschehnisse. (db)

Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl ? zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

24.06.2021, gegen 09:50 Uhr

Gestern Morgen entwendeten zwei Tatverdächtige (beide männlich, 30, georgisch) mehrere Schachteln Zigaretten an der Kasse eines Einkaufsmarktes. Dabei packte einer der beiden insgesamt 27 Zigarettenschachteln auf das Kassenband, während der andere diese in eine mitgeführte Tasche steckte. Die 30-Jährigen konnten anschließend durch den Ladendetektiv gestellt werden, der die Polizei rief. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Die beiden 30-Jährigen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund der gemeinschaftlichen Begehungsweise wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls vorläufig festgenommen. Sie werden zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (fr)

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Roßplatz/Goldschmidtstraße

24.06.2021, 22:45 Uhr

Gestern Abend fuhr ein 43-Jähriger mit einem Kraftrad vom Typ Kawasaki auf dem Roßplatz in Richtung Hauptbahnhof. Vor der Einmündung zu Goldschmidtstraße überholte der Mann einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw. Dabei kam der 43-Jährige auf regennasser Fahrbahn alleinbeteiligt zu Fall und verletzte sich bei dem Sturz schwer. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Der Verkehrsunfall wurde durch den Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizei aufgenommen. (fr)

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße/Theodor-Neubauer-Straße

24.06.2021, gegen 20:55 Uhr

Gestern Abend kam es im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Radfahrer. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr der Radfahrer auf der Zweinaundorfer Straße in westliche Richtung. Als er sich auf der Höhe eines parkenden Pkw BMW befand, öffnete der Fahrer (43, deutsch) des Fahrzeuges unvermittelt die Fahrertür. Der Radfahrer stieß gegen diese, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den 43-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall aufgenommen. (fr)

Sachbeschädigung an Pizzeria - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Plagwitz)

25.06.2021, 01:35 Uhr bis 01:40 Uhr

Drei Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht mehrere Schaufensterscheiben einer Pizzeria. Sie brachten an mehrere Scheiben einen Schriftzug und ein Symbol mit weißer Farbe an. Zudem warfen sie mehrere Scheiben ein. Anschließend flüchteten sie mit ihren Fahrrädern in die Walther-Heinze-Straße. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen und werden von der Soko LinX fortgeführt.

Räuberischer Diebstahl in Supermarkt ? zwei Tatverdächtige gestellt - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Messe-Allee

24.06.2021, gegen 17:45 Uhr

Gestern versuchten zwei Tatverdächtige (m/33, ukrainisch und m/31, georgisch) Kaffee aus der Auslage eines Supermarktes zu entwenden. Beim Verlassen des Kassenbereiches wurden beide durch einen Ladendetektiv angesprochen und festgehalten. Dabei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Ladendetektiv leicht verletzt wurde. Kunden des Marktes kamen ihm zu Hilfe und konnten die beiden Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls wurden aufgenommen. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Unbekannter belästigt zwei Jugendliche - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Altlindenau), Lützner Straße

24.06.2021, gegen 20:10 Uhr

Ein Unbekannter sprach gestern Abend zwei Jugendliche an, die an der Haltstelle Parkallee in der Lützner Straße standen. In der weiteren Folge berührte der Mann die beiden Jugendlichen unsittlich. Die beiden Jugendlichen konnten sich der Übergriffigkeit des Unbekannten entziehen. Er entfernte sich anschließend in Richtung Alleecenter. Die Jugendlichen konnten den Unbekannten wie folgt beschreiben:

  • 40 Jahre
  • 1,70 m groß
  • schlank
  • südeuropäischer Phänotyp
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • schwarze, kurze Haare, Igelschnitt
  • Narbe am Kinn
  • Narbe am rechten Arm
  • Bekleidung: weißes Hemd mit dunklen Punkten, lange dunkle Jeans, schwarze Schuhe der Marke Nike
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen sexueller Belästigung aufgenommen und sucht nach Zeugen und Hinweisen zum Geschehen.

Fahrradfahrerin kollidiert mit Kind - PM vom 25.06.2021

Leipzig (Neulindenau), Demmeringstraße

25.06.2021, 12:50 Uhr

Eine Fahrradfahrerin (23) fuhr auf der Demmeringstraße in stadteinwärtige Richtung. Plötzlich und unerwartet kam ein Kind (m/8) in Höhe der Hausnummer 133 zwischen parkenden Fahrzeugen auf die Straße gerannt. Die 23-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen, so dass sie mit dem Jungen kollidierte. Beide wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und mussten in verschiedenen Krankenhäusern behandelt werden. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fahrzeugbrände in Gohlis-Nord - PM vom 24.06.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Landsberger Straße, Sylter Straße

24.06.2021, gegen 00:50 Uhr

Vergangene Nacht kam es erneut zu Fahrzeugbränden im Leipziger Norden. Unbekannte hatten kurz nach Mitternacht auf unbekannte Art und Weise einen parkenden Lkw Iveco in der Landsberger Straße in Brand gesetzt. Weiterhin brannten auf einem Parkplatz in der Sylter Straße drei Pkw (1x Seat, 1x Skoda, 1x Volvo) vollständig aus. Infolge der Hitzeentwicklung wurde dort ein weiterer Skoda beschädigt. Die Feuerwache Nord und die Freiwillige Feuerwehr Wiederitzsch löschten die brennenden Fahrzeuge. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. (db)

Auffahrunfall ? Pkw-Fahrerin leicht verletzt - PM vom 24.06.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße

23.06.2021, 07:40 Uhr

Die Fahrerin (44) eines Ford Focus fuhr auf der Oststraße in stadtauswärtige Richtung. Als sie verkehrsbedingt bremsen musste, fuhr der Fahrer (34, deutsch) eines Audi A4 auf ihr Fahrzeug auf. Dabei wurde die 44-Jährige leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gegen den 34-jährigen Fahrer des Audi wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Falscher Polizeibeamter - PM vom 24.06.2021

Leipzig (Mockau-Süd, Mölkau, Zentrum-Ost)

23.06.2021

Gestern kam es im Tagesverlauf zudrei Betrugsversuchen im Bereich der Stadt Leipzig. Dabei riefen Unbekannte bei älteren Menschen an, stellten sich als Polizeibeamte vor und versuchten diese unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen zu einer Geldübergabe zu bewegen. In allen Fällen fiel der Betrug jedoch auf und es kam zu keiner Vermögensübergabe. Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

(Medieninformation Nr. 313|21 vom 21.06.2021) - PM vom 24.06.2021

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

21.06.2021, gegen 04:00 Uhr

In der Medieninformation Nr. 313|21 berichteten wir über einen Fall eines versuchten sexuellen Übergriffs auf eine Frau am Montagmorgen in der Richard-Lehmann-Straße in Leipzig. Die Polizeidirektion Leipzig bat die Bevölkerung in diesem Zusammenhang mithilfe eines Zeugenaufrufes um Unterstützung bei der Aufklärung der Tat. Daraufhin gingen bei der Kriminalpolizei mehrere Hinweise zu diesem Sachverhalt ein. Im Zuge dessen konnte nun ein dringend tatverdächtiger Mann (38, venezolanisch) festgenommen werden. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den Beschuldigten Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Der Tatverdächtige befindet sich seit gestern in Untersuchungshaft. Bei der Einlieferung in das Zentrale Polizeigewahrsam widersetzte sich der 38-Jährige der Maßnahme. Dabei soll es unter anderem zu einem tätlichen Angriff auf drei Beamte gekommen sein. Zwei der Beamten erlitten dabei leichte Verletzungen. Gegen den 38-Jährigen wird nun unter anderem wegen versuchter sexueller Nötigung in Tateinheit mit Körperverletzung und wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Polizei bedankt sich für die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger sowie für alle eingegangenen Hinweise, die letztendlich zu einem schnellen Ermittlungserfolg geführt haben. (pj)

Lkw in Brand gesetzt - PM vom 23.06.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Olbrichtstraße

23.06.2021, gegen 00:50 Uhr

Vergangene Nacht zündeten Unbekannte einen am Fahrbahnrand geparkten Lkw Mercedes an. Durch Anwohner wurde der Brand bemerkt. Diese informierten die Rettungskräfte und begannen den Brand mit Feuerlöschern einzudämmen. Kurze Zeit später trafen Kräfte der Feuerwache Leipzig-Nord ein und löschten das Fahrzeug. Durch das Feuer wurde die Fahrgastkabine beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Am heutigen Tag kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (db)

Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 23.06.2021

Taucha, Leipziger Straße

22.06.2021, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (21, deutsch) eines Pkw Seat fuhr auf der Leipziger Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf die Ferdinand-Lassalle-Straße beachtete er einen Fahrradfahrer (56) nicht, der auf dem Radweg in gleicher Richtung unterwegs war. Er erfasste den Pedelec-Fahrer. Der 56-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Die Höhe des an den Fahrzeugen entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Versammlungslage Stadt Leipzig - PM vom 23.06.2021

Leipzig, Augustusplatz

22.06.2021, von 19:15 Uhr bis 20:00 Uhr

Gestern Nachmittag versammelten sich mehrere hundert Personen auf dem Leipziger Augustusplatz, um an der angezeigten Versammlung der Partei ?Die Linke? teilzunehmen. In der Spitze waren etwa 700 Teilnehmer am Kundgebungsort. Während der Kundgebung kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Tatverdächtigen (m/56, deutsch) und einer Frau. Der alkoholisierte Mann konnte vor Ort durch Polizeibeamte gestellt werden. Einen Zusammenhang mit der Tat und der Kundgebung kann nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden. Diese werden hinsichtlich einer Körperverletzung geführt. Die Versammlung wurde ohne weitere Vorkommnisse um 20:00 Uhr beendet. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Entwendeter Boxer in Brandenburg sichergestellt - PM vom 23.06.2021

Leipzig (Connewitz), Brandenburg (Eichow)

22.06.2021, 16:00 Uhr bis 23.06.2021, 06:30 Uhr

Heute Morgen meldete ein Fahrzeughalter der Polizei, dass in der vergangenen Nacht in der Bernhard-Göring-Straße in Leipzig sein Transporter Peugeot Boxer entwendet wurde. Der Geschädigte ortete das Fahrzeug über einen eingebauten GPS-Tracker auf der Autobahn 15 in Richtung Polen. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Fahrzeug ein. Gegen 06:30 Uhr meldete die Bundespolizei, dass das Fahrzeug soeben auf der Autobahn 15 in Fahrtrichtung Polen auf dem Rastplatz Eichower Fließ in Brandenburg angehalten und kontrolliert wurde. Im Fahrzeug fanden die Beamten ein Kraftrad Suzuki, das gegen 03:15 Uhr in der Fockestraße in der Leipziger Südvorstadt entwendet wurde. Der Fahrer (37, polnisch) des Boxer wurde aufgrund des Verdachts der Hehlerei vorläufig festgenommen. Die Polizei Brandenburg prüft in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft, ob Haftantrag gegen den Tatverdächtigen gestellt wird. Ein weiterer Transporter Peugeot Boxer in der Farbe Grau mit dem amtlichen Kennzeichen

Brandspuren an Pkw - PM vom 23.06.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Schlößchenweg

zwischen 22.06.2021, gegen 17:00 Uhr und 23.06.2021, gegen 07:45 Uhr

Am Morgen wurde der Polizei bekannt, dass auf bislang nicht geklärte Art und Weise versucht wurde, ein Mercedes GLE Coupé anzuzünden. Am Fahrzeug konnten Brandspuren festgestellt werden, ohne dass es zum Vollbrand kam. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Alle Brände der vergangenen Tage im Leipziger Norden werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig bearbeitet. Es wird in jede Richtung ermittelt und mögliche Zusammenhänge werden geprüft. (db)

Sexuelle Belästigung - Zeugenaufruf - PM vom 22.06.2021

Leipzig (Marienbrunn), An der Tabaksmühle/ Friedhofsweg (Nähe Völkerschlachtdenkmal)

21.06.2021, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend lief eine junge Frau durch den Park am Friedhofsweg/An der Tabaksmühle im Leipziger Stadtteil Marienbrunn. Dabei wurde sie gegen 19:30 Uhr von einem Unbekannten Mann angesprochen. Daraus entwickelte sich ein Gespräch, in dessen Folge er an einer Parkbank die Frau mehrfach unsittlich berührte. Obwohl sie deutlich machte, dass sie dies nicht möchte, ließ der Unbekannte erst von ihr ab, als sie ihn von sich stieß und weglief. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet und bittet die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach dem unbekannten Tatverdächtigen. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

  • etwa 1,90 m groß
  • etwa 25 Jahre
  • schmächtige, sehr dünne Statur
  • kurze, schwarze Haare (Igelhaarschnitt)
  • sprach gebrochene deutsch
  • großer auffälliger Leberfleck auf der linken Gesichtshälfte
  • große und breite Nase
  • südländischer Phänotyp
  • Bekleidung: weißes kurzärmeliges Polyesterhemd, enge verwaschene hellblaue Jeans
  • hatte einen Rucksack und ein rostbraunes oder kupferfarbenes Zigarettenetui mit rundem Logo dabei
Aufgrund der unterschiedlichen Personenbeschreibung gibt es nach dem aktuellen Kenntnisstand keinen Zusammenhang zu dem versuchten sexueller Übergriff auf eine Frau gestern Morgen (siehe Medieninformation 313/2021 vom 21. Juni 2021).

Betrug ? Falscher Polizeibeamter - PM vom 22.06.2021

Leipzig (Neulindenau)

21.06.2021, zwischen 06:15 Uhr und 08:15 Uhr

Am Montagmorgen klingelte bei einer 84-Jährigen Frau das Telefon. Der Anrufer gab sich als ?Kriminalist Rothe? aus. Er erklärte der Geschädigten, dass ihr Name auf einer Liste von Einbrechern stehen würde, welche die Polizei festgenommen habe. Er redete ihr dabei ein, dass noch einige der Einbrecherbande auf der Flucht seien und er nun von ihr wissen wolle, ob sie Geld zuhause habe. Sie solle die Nummern der Geldscheine dem Anrufer mitteilen, damit geprüft werden kann, dass es sich nicht um Falschgeld handele. Dann würde ein ?Kriminalist? in Zivil zur ihr kommen, um die Geldscheine zu fotografieren und zu prüfen. Der Angekündigte, der mit ausländischem Akzent sprach, traf bei seinem Opfer ein, nahm das Geld entgegen und versprach der 84-Jährigen, dies nach erfolgter Prüfung zurückzubringen. Da sich der angebliche ?Kriminalist? bei der Geschädigten nicht wieder sehen ließ, wurde die Frau misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Ihr entstand ein Schaden in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (bh)

Geldbörse entwendet ? Zeugenaufruf - PM vom 22.06.2021

Leipzig (Mockau-Nord), Ziolkowskistraße

21.06.2021, zwischen 12:20 Uhr und 13:30 Uhr

Durch einen derzeit unbekannten Tatverdächtigen wurde einem älteren Mann (71, schwerbehindert) beim Tragen von Einkäufen ins Haus und in die Wohnung geholfen. Nachdem der Unbekannte sich vom Ort entfernt hatte, stellte der Geschädigte fest, dass seine Geldbörse mit Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich, eine EC-Karte sowie ein Autoschlüssel mit Schlüsseltasche entwendet worden ist. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. Zu dem unbekannten Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • männlich
  • ca. 1,65 m bis 1,70 m groß
  • kräftige Gestalt
  • südländischer Phänotyp
  • kurze, schwarze Haare
  • rundliches Gesicht
  • kein Bart
  • keine Brille

Verkehrsunfall mit Polizeibeteiligung, zwei Beamte verletzt - PM vom 22.06.2021

Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße

21.06.2021, gegen 13:55 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung wollte gestern einen Pkw Audi A4 auf der Permoserstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als der Streifenwagen den Pkw Audi überholte und ?Bitte folgen? signalisierte, bog dessen Fahrer nach rechts in die Einfahrt einer Tankstelle ab. Der Funkstreifenwagen bog daraufhin an der nächsten Einmündung, dem Lehdenweg, rechts ab. Dort befindet sich die Ausfahrt der Tankstelle. Daraufhin fuhr der Audi-Fahrer an der Ausfahrt nach rechts in den Lehdenweg. Am Ende des Lehdenweges befindet sich eine Sackgasse in Form einer Fahrbahnverengung mit einer Durchfahrt für Radfahrer. Das Einsatzfahrzeug stellte sich hinter den Audi kurz vor der Fahrbahnverengung. Der Audi-Fahrer fuhr daraufhin rückwärts, rammte das dahinter stehende Polizeifahrzeug und flüchtete anschließend in südliche Richtung durch die Fahrbahnverengung. Die beiden Polizisten (w/31 und m/34) des Einsatzfahrzeuges wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beamte des Verkehrsunfalldienstes haben die Ermittlungen unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (bh)

Spaziergänge im Landkreis/Versammlungsgeschehen in Leipzig - PM vom 22.06.2021

Leipzig (Zentrum), Grimma, Colditz, Wurzen

21.06.2021, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Am gestrigen Tag fanden im Landkreis Leipziger Land in den Städten Grimma und Colditz erneut sogenannte ?Spaziergänge? statt. In beiden Städten kam es dabei zu einer Ansammlung von Personen im unteren bis mittleren zweistelligen Bereich. Ein in Colditz angezeigter Gegenprotest verlief störungsfrei. In Wurzen sammelten sich ebenfalls mehrere Personen, ohne jedoch einen ?Spaziergang? durchzuführen. Es kam zu keinen Vorkommnissen. Im Bereich der Leipziger Innenstadt fanden ab circa 19:00 Uhr ebenfalls zwei angezeigte Versammlungen statt. Unter dem Motto ?Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie? versammelten sich etwa 50 Personen, die einen Aufzug durch die Stadt durchführten. Zu einem Gegenprotest unter dem Motto ?Die Rechten zu Boden? versammelten sich etwa 150 Teilnehmer. Darunter wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten zwei vermummte Personen festgestellt und eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gefertigt. Beide Versammlungen verliefen weitestgehend störungsfrei und wurden gegen 20:30 Uhr beendet. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Durchsuchungen in Leipzig und Berlin aufgrund Verstößen gegen die Lebensmittelhygieneverordnung - PM vom 22.06.2021

Leipzig, Berlin

22.06.2021, ab ca. 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Leipzig durchsuchten heute Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Leipzig sowie der Steuerfahndung fünf Objekte - eins davon in Berlin mit Unterstützung durch die Berliner Polizei. Ausgang ist ein Verfahren der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen eines Vergehens nach § 52 Abs. 2 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch und §136 Abs. 1 und 2 Strafgesetzbuch, Siegelbruch. Dabei wurden fünf Beschlüsse des Amtsgerichtes Leipzig realisiert. Dem Ermittlungsverfahren liegen mögliche lebensmittelrechtliche Verstöße während des Transports von gefrorenen Fleischspießen eines Erzeugers in Berlin zu einem hiesigen Großhändler zu Grunde. Nach der Beanstandung des Transportes wurden die Lebensmittel als nicht verkehrsfähig beschlagnahmt und versiegelt. Als das Leipziger Lebensmittelüberwachungsamt dann die örtliche Prüfung durchführen wollte, wurde festgestellt, dass die Versiegelung aufgebrochen war und die Lebensmittel verschwunden waren. Die Ermittler suchten heute nach Unterlagen zum Umfang der Transporte und stellten bereits Akten und Computertechnik sicher. Weiterhin wurde bereits unverpacktes Fleisch aufgefunden, welches nicht mehr verkaufsfähig ist. Die umgehende Vernichtung wurde angeordnet. Die Auswertung der beschlagnahmten Akten und Datenträger dauert an. (oh, mp)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versuchter sexueller Übergriff auf Frau ? Zeugenaufruf - PM vom 21.06.2021

Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

21.06.2021, gegen 04:00 Uhr

Eine Frau lief am heutigen Morgen, etwa gegen 04:00 Uhr, die Richard-Lehmann-Straße in Richtung Bernhard-Göring-Straße entlang. In Höhe der Haltstelle der HTWK kam ihr ein Mann entgegen, der zunächst an ihr vorbeilief. Kurze Zeit später bemerkte die Frau, dass der Mann auf einmal hinter ihr war und sie scheinbar verfolgte. Als sie die Straßenseite wechselte verschwand der Mann im Vorsprung eines Hauseingangs, so dass die Frau annahm, er sei in das Haus gegangen. Plötzlich attackierte der Fremde die Frau, drängte sie in ein nahegelegenes Gebüsch und drückte sie dort zu Boden. Die Geschädigte konnte sich durch Schläge mittels eines mitgeführten Regenschirms und durch laute Schreie aus der Notlage befreien. Einige Anwohner hatten auf die Hilfeschreie reagiert, ihre Fenster geöffnet und den Fremden mittels Rufen vertrieben. Darauf ließ der scheinbar stark alkoholisierte Unbekannte von ihr ab und flüchtete. Die Geschädigte, die durch den Überfall leichte Verletzungen erlitt, fand bei einer Anwohnerin Zuflucht und wartete gemeinsam mit dieser bis zum Eintreffen der Polizei. Die Kriminalpolizei hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts eines sexuellen Übergriffs unter Ausnutzung eines Überraschungsmoments eingeleitet. Zu dem unbekannten Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • ca. 1,80 m groß
  • kahl rasierter Kopf
  • trug eine OP-Maske (Nasen-Mund-Schutz)
  • dunkle Augenbrauen
  • grimmiger Blick
  • hatte eine Falte zwischen den Augen
  • Bekleidung: Tank Top, knielange Hose, Flip-Flops/Schlappen

Zeugenaufruf nach Raub - PM vom 21.06.2021

Leipzig (Zentrum-Nord) Eutritzscher Straße/Ernst-Pinkert-Straße

06.06.2021, gegen 07:40 Uhr

Am 6. Juni 2021 kam es zu einem Raubdelikt im Leipziger Stadtteil Zentrum Nord. Ein Zeuge beobachtete etwa gegen 07:40 Uhr (möglicherweise auch etwas eher), wie ein Tatverdächtiger (42, tunesisch) in der Eutritzscher Straße auf Höhe des Bäckers, bzw. des Imbisses an der Ernst-Pinkert-Straße an einen bislang unbekannten Geschädigten herantrat und ihm ins Gesicht schlug. Anschließend nahm der 42-Jährige ihm eine unbekannte Summe Bargeld und sein schwarzes Smartphone Huawei weg. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der Tatverdächtige bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen wegen Raubes wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen. Nun wird dringend nach dem unbekannten Geschädigten gesucht, der wie folgt beschrieben werden kann:

  • etwa 1,70 m groß
  • Glatze, an den Kopfseiten circa 1 cm lange, dunkelblonde Haare
  • Dreitagebart
  • Verletzung an der Nase/geschwollen, hat geblutet
  • Bekleidung: blaue Jeans, blaue Jacke mit weißen Reisverschlüssen

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person - PM vom 21.06.2021

Leipzig (Paunsdorf), Heiterblickallee

20.06.2021, gegen 13:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag überquerte ein Fußgänger (21) den Gleisbettüberweg der Straßenbahnhaltestelle ?Ahornstraße?. Dort drehte er sich noch einmal nach hinten und lief dabei gegen die vorbeifahrende Straßenbahn und wurde vom Triebwagenanhänger erfasst. Der Straßenbahnfahrer (49) bemerkte den Unfall nicht. Der Fußgänger musste aufgrund seiner schweren Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden. (bh)

Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - PM vom 21.06.2021

Leipzig (Thekla), Tauchaer Straße

20.06.2021, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (50, deutsch) eines Opel Zafira fuhr aus einer Grundstücksausfahrt der Tauchaer Straße und bog nach links auf die Tauchaer Straße stadtauswärts ab. Dabei überfuhr er eine Verkehrsinsel und beschädigte zwei Verkehrsschilder. Es entstand sowohl Sachschaden am Fahrzeug als auch an der Verkehrseinrichtung in Höhe von etwa 3.000 Euro. Nach dem Unfall verließ der Fahrzeugführer pflichtwidrig den Unfallort. Ein Zeuge hatte jedoch den Unfall beobachtet und umgehend die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Beamten ermittelten den Fahrer und suchten ihn an seiner Wohnanschrift auf. Ein durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (bh)

Kehrmaschine kippte um - PM vom 21.06.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Rackwitzer Straße

21.06.2021, gegen 08:30 Uhr

Der Fahrer (35, deutsch) einer Kehrmaschine befuhr die Rackwitzer Straße. Kurz nach einer Rechtskurve fing das Arbeitsfahrzeug wahrscheinlich aufgrund der Beladung an zu wippen. In Folge dessen kippte die Kehrmaschine um. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrzeug, das abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100.000 Euro. (bh)

Landfriedensbruch in Anger-Crottendorf - PM vom 20.06.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße

19.06.2021, gegen 22:10 Uhr

Gestern sammelte sich eine Gruppe von etwa 50 bis 100 Personen am späten Abend im Lieselotte-Herrmann-Park. Die dunkel gekleideten und zum Teil vermummten Personen, die ein Banner vor sich hertrugen, liefen über die Zweinaundorfer Straße stadteinwärts. Aus der Gruppe heraus wurde mehrfach Pyrotechnik abgebrannt. Durch eine unbekannte Anzahl von Personen wurde ein Geldinstitut in der Ungerstraße mit Steinen und schwarzer Farbe beworfen, wodurch mehrere Scheiben und die Hausfassade beschädigt wurden. Fahrzeuge, die vor dem Geldinstitut parkten, wurden ebenfalls beschädigt. Die Gruppe bewegte sich anschließend weiter über die Zweinaundorfer Straße in Richtung Täubchenweg und beschädigte Scheiben von zwei weiteren Geschäften. Im Anschluss flüchteten die Personen in Richtung Lene-Voigt-Park. Polizeibeamte konnten im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen kurz vor der S-Bahnhaltestelle Anger-Crottendorf drei Tatverdächtige (m, 18, 25, 25, alle deutsch) stellen. Die Tatverdächtigen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs aufgenommen. Der polizeiliche Staatsschutz wird die weiteren Ermittlungen übernehmen.

Smartphone während Umarmung gestohlen - PM vom 20.06.2021

Leipzig (Schleußig), Klingerweg

20.06.2021, gegen 05:25

Heute Morgen wurde ein Jugendlicher (17), der gerade mit seinem Fahrrad auf dem Klingerweg fuhr, von drei unbekannten Personen aufgehalten, die sich ihm in den Weg stellten. Sie fragten ihn nach Zigaretten, die der Jugendliche auch übergab. Einer der drei jungen Männer umarmte den 17-Jährigen daraufhin und die drei gingen weiter in Richtung Karl-Heine-Straße. Der Geschädigte merkte kurz darauf, dass ihm während der Umarmung sein Smartphone entwendet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versammlungsgeschehen am 19. Juni 2021 - PM vom 19.06.2021

Leipzig (Stadtgebiet)

zwischen 10:00 Uhr und 19:15 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig hat heute mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei, der Polizei Bremen sowie der Bundespolizei einen Einsatz zur Absicherung von mehreren Versammlungen im Leipziger Stadtgebiet durchgeführt. Ein angezeigter Aufzug der Bürgerbewegung Leipzig begann gegen 14:15 Uhr mit einer Auftaktkundgebung, an der etwa 50 Personen teilnahmen, am Augustusplatz. Gegen 14:40 Uhr setzte sich der Aufzug mit etwa 60 Personen entlang der Aufzugsstrecke über den Gehweg des Leipziger Innenstadtrings in Bewegung. Kurzzeitig kam es am Roßplatz zu einer Sitzblockade von etwa 20 Personen, welche sich nach Ansprache durch die Polizei wieder auflöste. Der Aufzug bewegte sich anschließend ohne weitere Zwischenfälle und wurde gegen 15:10 Uhr beendet. Am Roßplatz meldeten kurz vor 15:00 Uhr etwa 20 Personen eine Spontandemonstration als Aufzug an. Die Versammlungsbehörde beschied positiv und die Personen liefen vom Roßplatz über die Universitätsstraße zum Augustusplatz. Um 15:15 Uhr wurde die spontane Demonstration ohne Zwischenfälle beendet. Etwa 100 Radfahrerinnen und Radfahrer starteten um 14:10 Uhr einen Fahrradaufzug durch den Leipziger Südwesten in die Innenstadt und anschließend über das Zentrum-Südost in den Süden von Leipzig. Über die Karl-Liebknecht-Straße fuhren die Teilnehmer wieder in Richtung Innenstadt und zum Ort der Abschlusskundgebung an der Rennbahn ?Scheibenholz?. Der Aufzug, an dem in der Spitze etwa 120 Personen teilnahmen, wurde gegen 16:20 Uhr beendet. Ein weiterer angezeigter Fahrradaufzug startete um 17:00 Uhr am Wiedebachplatz mit etwa 50 teilnehmenden Radfahrerinnen und Radfahrern. Der Aufzug bewegte sich in Richtung Innenstadt und führte an der Karl-Liebknecht-Straße, Ecke Shakespearestraße eine Zwischenkundgebung durch. Gegen 18:45 Uhr war der Aufzug, der auf etwa 120 Teilnehmer anwuchs, nach einer weiteren Zwischenkundgebung am Dorotheenplatz am Endpunkt in der Weißenfelser Straße angekommen. Um 19:15 Uhr wurde die Versammlung nach einer Abschlusskundgebung beendet. Die Versammlungen verliefen friedlich und aus Sicht der Polizei ohne Vorkommnisse. (sf)

Raubdelikt ? Zeugenaufruf - PM vom 19.06.2021

Leipzig (Zentrum), Gerberstraße/Tröndlinring

18.06.2021, zwischen 03:30 und 04:00 Uhr

Zwei Unbekannte sprachen einen Mann auf dem Fußweg der Gerberstraße an und boten ihm Betäubungsmittel zum Kauf an. Als er ablehnte, erhielt er einen Schlag auf den Kopf, woraufhin er zu Boden stürzte und eine nicht genau bekannte Zeitspanne bewusstlos war. Als er wieder zu sich kam, fehlten dessen Smartphone, dessen Ausweis und Bargeld. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag leichte Verletzungen, die nicht ärztlich behandelt werden mussten. Der Wert des Raubguts liegt im unteren dreistelligen Bereich. Es wurden Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Zu den beiden Unbekannten liegt folgende Personenbeschreibung vor:

Mann am Kulkwitzer See verletzt - PM vom 19.06.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Seenstraße

19.06.2021, gegen 09:00 Uhr

Polizeibeamte wurden heute Morgen zum Kulkwitzer See gerufen, da dort eine Person mit einem Messer verletzt worden sein soll. Die Beamten trafen vor Ort auf den Geschädigten, der angab, mit einer etwa fünfköpfigen Gruppe aneinander geraten zu sein. Infolge des Streites zog eine Person ein Messer und verletzte ihn damit. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzungen des Geschädigten vor Ort. Den Angreifer konnte eine Zeugin wie folgt beschreiben:

  • etwa 1,70 m bis 1,75 m groß
  • südländischer Phänotyp
  • kräftige Gestalt
  • Bekleidung: roter Kapuzenpulli, schwarze lange Hose
Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen. (sf)

Fall 2: - PM vom 19.06.2021

Leipzig (Holzhausen), Arthur-Polenz-Straße

18.06.2021, gegen 22:30 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurden bei einer Party mit mehr als 20 Personen auf einer Grünfläche nationalsozialistische Parolen vernommen. Polizeibeamte fuhren daraufhin zum Ort und prüften den Sachverhalt. Vor Ort konnten Teilnehmer der Feier, deren Personenzahl sich bis zum Eintreffen der Beamten verringert hatte, angetroffen werden. In beiden Fällen hat das Dezernat Staatsschutz Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (pj)

Diebstahl eines Motorrads - PM vom 19.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Liebigstraße

18.06.2021, zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr

Unbekannte entwendeten auf unbekannte Art und Weise ein gesichert abgestelltes und gesichertes gelb-schwarz-weißes Motorrad vom Typ Husqvarna 701 Enduro, mit dem amtlichen Kennzeichen

Verkehrsunfall mit Schwerverletztem - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Jahnallee

18.06.2021, gegen 07:45 Uhr

Heute Morgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Jahnallee. Die Fahrerin (35, deutsch) eines Audi S5 bog aus der Tschaikowskistraße nach links in die Jahnallee ab und fuhr stadteinwärts. Als dort kurz darauf ein Fußgänger die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi. Der 82-jährige Fußgänger wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Es wird gegen die Audi-Fahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Erneuter Fahrzeugbrand in Gohlis - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Gohlis-Süd, Gohlis-Mitte)

16.06.2021, 15:30 Uhr bis 17.06.2021, 06:40 Uhr und 18.06.2021, 02:50 Uhr

Nachdem in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag mehrere Fahrzeuge im Leipziger Stadtteil Gohlis gebrannt hatten (die Polizeidirektion Leipzig berichtete in der Medieninformation 307|2021), wurde in der vergangenen Nacht erneut ein Lkw in Brand gesetzt. Gegen 02:50 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle über einen Fahrzeugbrand in der Bleichertstraße im Stadtteil Gohlis-Süd informiert. Anwohner hatten die Feuerwehr gerufen, als sie das Feuer bemerkten. Unbekannte setzten einen Lkw Iveco in Brand, sodass dieser im Frontbereich ausbrannte. Die Feuerwehr konnte den Brand vollständig löschen. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Gestern Morgen bemerkte der Halter eines Pkw Nissan 350 Z, der in der Claudiusstraße kurz vor dem Viertelsweg abgestellt war, dass versucht wurde, das Fahrzeug in Brand zu setzen. Zu einer größeren Feuerentwicklung kam es nicht, sodass nur geringer Sachschaden entstand. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Auch diese beiden Fälle werden durch den polizeilichen Staatsschutz bearbeitet, da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden konnte. Zusammenhänge zwischen den Geschehnissen werden geprüft. (sf)

Mazda entwendet ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet 15

16.06.2021, gegen 22:00 Uhr bis 17.06.2021 gegen 11:30 Uhr
18.06.2021, gegen 02:15 Uhr

Unbekannte entwendeten im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag einen Pkw Mazda 3. Eine Streife des Polizeireviers Leipzig-Südost stellte das Fahrzeug am Folgetag auf der Theodor-Heuss-Straße in Leipzig fest. Nach einer Verfolgungsfahrt über die Paunsdorfer Allee mit Geschwindigkeiten von schätzungsweise 140 km/h in Richtung Mölkau fuhr der Tatverdächtige (27, deutsch) in eine Sackgasse und flüchtete anschließend zu Fuß. Er versuchte sich unter einem parkenden Pkw zu verstecken und wurde dort durch die Beamten gestellt. Der 27-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Drogentest war positiv auf Kokain und Amphetamine. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er vorläufig festgenommen und in den Polizeigewahrsam gebracht. Am heutigen Tag erfolgt eine Haftrichtervorführung. Der 27-Jährige muss sich nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter berauschenden Mitteln sowie verbotenen Kraftfahrzeugrennen verantworten. (fr)

Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Lindenthal), Weststraße/ Wahrener Straße

17.06.2021, gegen 20:15 Uhr

Der Fahrer (36, deutsch) eines Pkw Peugeot fuhr auf der Weststraße in Richtung der Bundesstraße 6. In Höhe der Wahrener Straße erfasste er eine Fahrradfahrerin (65), die über einen abgesenkten Bordstein die Weststraße in südlicher Richtung überquerte. Die 65-Jährige wurde schwer verletzt und zur weiteren Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Durch einen Drogentest wurde bekannt, dass der 36-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er hat sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten. (tl)

Einbruch in Imbiss - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz)

17.06.2021, gegen 03:15 Uhr bis 03:45 Uhr

Durch Unbekannte wurde mittels eines Steines die Scheibe eines Fensters zu einem Imbiss eingeschlagen. In der weiteren Folge wurden aus dem Geschäft eine Schneidemaschine sowie Bargeld entwendet. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden können noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Getuntes E-Bike festgestellt - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Riesaer Straße

17.06.2021, gegen 19:05 Uhr

Gestern Abend stellte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes einen Mann (38, deutsch) auf einem E-Bike fest, der mit einer Geschwindigkeit von über 40 km/h auf der Riesaer Straße fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 38-Jährige sein E-Bike illegal getunt hatte. Dadurch war sein Fahrzeug führerscheinpflichtig geworden. Einen Führerschein, eine Betriebserlaubnis sowie eine Haftpflichtversicherung konnte der Mann nicht vorweisen. Er muss sich nun wegen des Fahrens ohne Pflichtversicherung sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (fr)

Zeugenaufruf wegen des Verdachts eines versuchten Totschlags - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße, Bushaltestelle

16.06.2021, gegen 16:40 Uhr

In der Medieninformation Nr. 306|21 berichteten wir über eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Westen von Leipzig. Am Mittwoch, den 16. Juni 2021 kam es in Altlindenau, in Höhe der Merseburger Straße 114 an einer Bushaltestelle zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, wobei ein 61-Jähriger schwere Verletzungen erlitt. Der Angreifer flüchtete zu Fuß in Richtung Queckstraße. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • geschätztes AlterMitte 50 Jahre
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • ca. 1, 65 m bis 1, 75 m groß
  • korpulent, dickliches Gesicht
  • helle graublonde kurzeHaare, kleine Glatze auf dem Kopf
  • Brille mit silbernem Rand (Art Lesebrille)
  • bekleidet mit einer lange Hose (eher hell) und gelbem Oberteil (T-Shirt mit leicht bräunlichen Querstreifen)
Die Ermittlungen werden nunmehr wegen des Verdachts eines versuchten Totschlags geführt. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten nun um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Tatverdächtiger bei Fahrradhehlerei gestellt - PM vom 18.06.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße

17.06.2021, gegen 20:15 Uhr

Gestern Abend beobachtete ein Zeuge, wie mehrere Personen drei Fahrräder, die einen hochwertigen Eindruck machten, in einen Transporter Opel Movano mit litauischem Kennzeichen luden. Da ihm dies verdächtig vorkam, informierte er die Polizei. Die Beamten konnten den Transporter feststellen und prüften die Fahrräder. Dabei stellte sich heraus, dass zwei davon zur Fahndung ausgeschrieben waren. Alle drei Fahrräder wurden sichergestellt. Sie konnten vergangenen Straftaten zugeordnet werden. Gegen den Fahrer des Opels (25, litauisch) und eine weitere Person (30, m, litauisch) wird nun wegen Hehlerei ermittelt. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (tl) Gebüsche und Baum in Brand gesetzt - PM vom 17.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Semmelweisstraße

16.06.2021, gegen 18:00 Uhr

Durch Unbekannte wurden auf einer Grünfläche an der Semmelweisstraße mehrere Brände gelegt. Insgesamt waren zwei Gebüsche und ein Baum auf der Grünflache sowie ein weiteres Gebüsch auf einem in der Nähe befindlichen Parkplatz betroffen. Durch das zeitnahe Eintreffen von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Leipzig-Ost und -West konnten die Brände gelöscht und eine weitere Ausbreitung unterbunden werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer eingeleitet. (pj) Unterholz in Brand gesetzt Ort: Grimma, Siebenhügelweg

Mehrere Brandstiftungen an Fahrzeugen - PM vom 17.06.2021

Leipzig (Gohlis-Süd; Gohlis-Mitte; Gohlis-Nord)

16.06.2021, 23.50 Uhr bis 17.06.2021, 07:00 Uhr

In der vergangenen Nacht kam es an mehreren Pkw, Lkw und Transportern in Gohlis zu Bränden. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass diese Fahrzeuge durch bisher unbekannte Tatverdächtige in Brand gesetzt wurden. Die Ermittlungen zu den Brandursachen dauern noch an. Gegen Mitternacht wurde in der Sylter Straße im Stadtteil Gohlis-Nord ein Lkw Iveco in Brand gesetzt, der daraufhin vollständig ausbrannte. Ein nebenstehender Pkw Mazda wurde durch die Hitzeeinwirkung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. In der Max-Liebermann-Straße versuchten Unbekannte etwa dreißig Minuten später, einen Lkw MAN in Brand zu setzen. Ein Passant konnte das Feuer löschen, bevor es zu größeren Schäden kam. Gegen 03:40 Uhr stellten Polizeibeamte fest, dass der Lkw ein weiteres Mal angezündet wurde. Die Beamten konnten das Feuer erneut ohne größere Schäden löschen. Gegen 01:30 Uhr meldete ein Zeuge einen Fahrzeugbrand in der Herloßsohnstraße in Gohlis-Süd. Ein Pkw E-Smart brannte aus bisher unbekannter Ursache vollständig aus. Gegen 02:00 Uhr wurden zwei weitere Lkw und ein Wohnwagen in der Franz-Mehring-Straße in Gohlis-Nord angezündet. Die Fahrzeuge brannten zum Teil vollständig aus und durch die Hitzeeinwirkungen wurden drei weitere Pkw beschädigt. In der Weinligstraße (Gohlis-Süd) und in der Hans-Oster-Straße (Gohlis-Mitte) bemerkten Fahrzeughalter heute Morgen, dass Unbekannte in der vergangenen Nacht versucht hatten, einen Transporter Fiat Ducato und einen VW Touareg anzuzünden. In beiden Fällen wurden die Reifen beschädigt, zu einem Brandausbruch kam es nicht. Die entstandenen Sachschäden konnten noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung in mehreren Fällen wurden aufgenommen. Da eine politisch motivierte Tatausführung nicht ausgeschlossen werden konnte, übernimmt der polizeiliche Staatsschutz die weitere Bearbeitung und prüft die Zusammenhänge.

Mehrere Schaukästen beschädigt - PM vom 16.06.2021

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

16.06.2021, gegen 02:45 Uhr bis 03:00 Uhr

Am frühen Morgen wurde der Polizei gemeldet, dass ein junger Mann eine Haltestelle beschädigen soll. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnte der Tatverdächtige (22, syrisch) gestellt werden. Er hatte die Schaukästen an mehreren Haltestellen beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro. Gegen den 22-Jährigen wird wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung ermittelt.

Pkw geriet ins Gleisbett - PM vom 16.06.2021

Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee

16.06.2021, gegen 03:45 Uhr

In den frühen Morgenstunden fuhr ein 27-Jähriger (deutsch) mit einem Pkw VW Polo auf der Jahnallee in stadtauswärtige Richtung. In Höhe der Zeppelinbrücke geriet er in das Gleisbett der Straßenbahn. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von 2,34 Promille. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Der 27-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Umhängetasche und Plastiktüte geraubt - PM vom 15.06.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

14.06.2021, gegen 17:30 Uhr

Gestern Nachmittag befand sich ein junger Mann (25) mit zwei Bekannten an der Straßenbahnhaltestelle Dresdner Straße. Vier Personen kamen unvermittelt auf den 25-Jährigen zu und griffen ihn unter Vorhalt eines Messers an. Die Männer schlugen den Geschädigten und entwendeten seine Umhängetasche mit seinem Ausweis und persönlichen Gegenständen sowie eine Plastiktüte. Ihm gelang die Flucht in einen nahegelegenen Spätverkauf. Die Angreifer flüchteten unerkannt in Richtung Köhlerpark. Der 25-Jährige erlitt Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und sucht weitere Zeugen des Sachverhaltes. Zu den Beschreibungen der Angreifer ist bisher nur bekannt, dass sie Arabisch sprachen und etwa 22 bis 28 Jahre alt waren.

Wohnmobil entwendet - PM vom 15.06.2021

Leipzig (Paunsdorf), Kreuzdornstraße

11.06.2021, gegen 06:30 Uhr bis 14.06.2021, gegen 17:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein am Straßenrand geparktes Wohnmobil Citroen Roadcruiser B mit dem amtlichen Kennzeichen L-KU 1017. An der Rückseite des Wohnmobils war ein Fahrradträger montiert. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)

Zeugenaufruf nach versuchter schwerer Brandstiftung - PM vom 15.06.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

14.06.2021, gegen 04:30 Uhr

Gestern Früh versuchte ein Unbekannter mit einem Brandsatz die Eingangstür eines Mobilfunkladens anzuzünden. Es brach kurzzeitig ein Feuer aus, das in der Folge wieder selbstständig erlosch. An der Eingangstür entstand Sachschaden in Form von Rußschäden. Weiterhin wurde das Vordach leicht verformt. Die Höhe des Schadens beträgt circa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung. (db)

Pkw zerkratzt - PM vom 15.06.2021

Leipzig (Möckern), Kirchbergstraße / Bothestaße

14.06.2021, gegen 09:15 Uhr bis 12:10 Uhr

Gestern wurde durch Unbekannte ein schwarzer Pkw VW Tiguan an mehreren Stellen zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung.

Unfall auf der A14 - PM vom 15.06.2021

Leipzig, BAB 14, km 73,45 i.R. Dresden/ AS Leipzig-Ost

14.06.2021, gegen 17:40 Uhr

Der Fahrer (64) einer Sattelzugmaschine Iveco fuhr auf der Autobahn 14 in Fahrtrichtung Dresden. Auf Höhe der Anschlussstelle Leipzig Ost kam er aus bisher ungeklärter Ursache von der Autobahn ab, rammte ein Ausfahrtsschild und blieb auf einer Wiese stehen. Es entstand Sachschaden am Sattelzug und an den Anlagen der Autobahn in Höhe von etwa 75.000 Euro. Der Fahrer des Lkws blieb unverletzt. (tl)

Versammlungsgeschehen in der PD Leipzig - PM vom 15.06.2021

Leipzig, Geithain, Grimma, Wurzen und Colditz

14.06.2021, 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Gestern fanden in Leipzig drei angezeigte Versammlungen statt, die zum Teil als Aufzüge durchgeführt wurden. 18:15 Uhr begann die Versammlung der Initiative ?Leipzig nimmt Platz? am Alexis-Schumann-Platz mit einem Redebeitrag. Im Anschluss nahmen etwa 110 Personen an dem Aufzug entlang der Route durch die Südvorstadt, über das Zentrum-Süd bis zum Richard-Wagner-Platz teil. 19:00 Uhr begann die Versammlung der ?Bürgerbewegung Leipzig? am Richard-Wagner-Platz anfänglich mit etwa 40 Teilnehmern. Gegen 19:10 Uhr setzte sich der Aufzug, an dem in der Spitze etwa 90 Personen teilnahmen, in Bewegung. Vereinzelt kam es zu Blockadeversuchen durch ehemalige Versammlungsteilnehmer der Versammlung ?Leipzig nimmt Platz?, die 19:00 Uhr beendet wurde. Um die Blockadeversuche zu umgehen, wurde die Aufzugsstrecke über den Ring in Absprache mit dem Versammlungsleiter und der Versammlungsbehörde geringfügig geändert. Nachdem der Aufzug wieder am Richard-Wagner-Platz angekommen war, wurde dieser beendet. Eine weitere Versammlung von ?Die Partei? fand am IHK Parkplatz mit sechs Teilnehmern statt. Die drei Versammlungen verliefen ohne polizeiliche relevante Vorkommnisse. In Geithain, Grimma, Wurzen und Colditz führten gestern Abend etwa 130 Personen Spaziergänge durch die Ortschaften durch. Es kam zu keinen Zwischenfällen und die Regeln zum Infektionsschutz wurden größtenteils eingehalten. (sf)

Raub in Zentrum-Südost - PM vom 14.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

13.06.2021, gegen 16:05 Uhr

Als gestern Nachmittag ein 19-Jähriger die Straße des 18. Oktober entlang lief, wollten drei unbekannte Männer plötzlich dessen Rucksack durch Wegziehen entwenden, was aufgrund von Gegenwehr misslang. In der weiteren Folge wurde er von einem der Unbekannten geschubst, sodass der 19-Jährige zu Boden fiel und den Rucksack losließ. Die unbekannten Männer ergriffen diesen und flohen. Der entstandene Schaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen. Die unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

Räuberischer Diebstahl - PM vom 14.06.2021

Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße

12.06.2021, gegen 09:40 Uhr

Am Samstag brach ein Mann (23, libysch) in einen verschlossenen Umzugstransporter ein und stahl daraus ein Mobiltelefon. Eine Zeugin beobachte den Vorfall und informierte umgehend zwei Geschädigte (23/w, 68/m), die den Transporter angemietet hatten. Die 23-Jährige sah den Tatverdächtigen in der Nähe stehen und konfrontierte ihn bezüglich des Einbruchs. Dabei sah sie auch, dass er das gestohlene Smartphone dabei hatte. Der jungen Frau gelang es, das Handy wieder an sich zu nehmen. Der 68-Jährige kam ebenfalls hinzu und versuchte, den Mann festzuhalten. In der Folge holte dieser ein Pfefferspray heraus und bedrohte damit den 68-Jährigen. Danach kam es zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern, wobei der 68-Jährige leicht verletzt wurde. Dem Tatverdächtigen gelang im Anschluss die Flucht. An dem Transporter entstand Sachschaden. Die Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen namentlich bekannt machen. Weiterhin befand sich in der Tasche ein Klappmesser, dass durch die Beamten sichergestellt wurde. Die Polizei ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls, eines besonders schweren Falls des Diebstahls und Diebstahls mit Waffen.

Graffiti gesprüht - PM vom 14.06.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld)

14.06.2021, gegen 03:35 Uhr

Durch Unbekannte wurden an die Fassade eines Mehrfamilienhauses Graffiti in der Größe von etwa 8,70 m x 1,90 m gesprüht. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Es wurden Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Tote Frau aus Fluss geborgen - PM vom 14.06.2021

Leipzig (Großzschocher), Brückenstraße

13.06.2021, gegen 10:15 Uhr

Gestern sah ein Spaziergänger einen leblosen Körper auf der Weißen Elster treiben und informierte umgehend die Polizei. Rettungskräfte der Feuerwehr bargen die Person, bei der es sich um eine Frau handelte. Ein Notarzt stellte in der Folge den Tod fest. Die Leiche wurde in die Rechtmedizin gebracht. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Nach den ersten Erkenntnissen liegen keine konkreten Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor. Die Ermittlungen zur Todesursache und den Todesumständen sowie zur Identität der Toten dauern an. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft wird zu diesem Zweck eine Obduktion der Verstorbenen durchgeführt.(db)

Bankfiliale mit Steinen beworfen - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf)

13.06.2021, gegen 00:40 Uhr

Mehrere Unbekannte bewarfen vergangene Nacht eine Bankfiliale mit Steinen. Dadurch wurden mehrere Scheiben beschädigt. Durch einen Stein wurde ein davor geparkter VW Golf beschädigt. In der weiteren Folge schoben sie mehrere Mülltonnen auf die Straßen und setzen eine der Tonnen in Brand. Weiterhin zündeten die Unbekannten Pyrotechnik, bevor sie unerkannt flüchteten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Landfriedensbruchs aufgenommen.

Einbruch in Büro - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Plaußig-Portitz)

12.06.2021, gegen 22:00 Uhr

Unbekannte brachen durch das Aufhebeln eines Fensters in das Büro eines Pharmahandels ein. Sie durchsuchten die dortigen Räume und stahlen einen Laptop im Wert eines unteren dreistelligen Betrages. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Fall - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oswaldstraße

12.06.2021, gegen 23:00 Uhr

Unbekannte setzten gestern Nacht einen Ford Transit in Brand. Das Feuer erlosch selbstständig, bevor die Feuerwehr eintraf. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Fall - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Linnéstraße

12.06.2021, gegen 23:10 Uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise geriet ein Opel Astra in Brand. Der Motorraum brannte vollständig aus. Dir Feuerwehr löschte das Fahrzeug. Der Sachschaden wurde auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Spontaner Aufzug in Connewitz - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Connewitz)

13.06.2021, gegen 00:30 Uhr

Letzte Nacht schlossen sich im Herderpark circa 100 Personen zusammen und liefen im Anschluss entlang der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung der Innenstadt. Dabei führten sie Plakate mit. Die Personenzahl erhöhte sich im weiteren Verlauf auf circa 250. Auf Höhe der Hardenbergstraße löste sich die Personengruppe wieder auf.

Pkw beschädigt - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Probstheida)

10.06.2021, gegen 22:00 Uhr bis 11.06.2021, gegen 17:10 Uhr

Unbekannte beschmierten einen geparkten Toyota mit schwarzer Farbe. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 5.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, wird eine Übernahme der Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Sachsen geprüft.

Sachbeschädigung an Restaurant - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Lößnig)

11.06.2021, gegen 21:00 Uhr bis 12.06.2021, gegen 09:00 Uhr

Im Leipziger Stadtteil Lößnig wurde durch Unbekannte die Fassade eines Restaurants mit diversen Schriftzügen in grüner und roter Farbe beschmiert. Weiterhin beschädigten die Unbekannten einen Sonnenschirm. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 7.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Motorrad gestohlen - PM vom 13.06.2021

Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

12.06.2021, gegen 22:00 Uhr bis 13.06.2021, gegen 09:30 Uhr

Unbekannte entwendeten ein auf dem Hof gesichert abgestelltes weißes Motorrad der Marke Husqvarna (Typ 701 Enduro). Das Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen

Polizeieinsatz Tiefe Straße - PM vom 12.06.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Tiefe Straße

11.06.2020, gegen 16:00 Uhr

Am Freitagnachmittag wurde der Polizei bekannt, dass sich in einem leerstehenden Wohnhaus in der Tiefe Straße widerrechtlich Personen aufhalten sollen. Polizeibeamte überprüften den Hinweis und stellten mehrere Plakate an der Hausfassade fest. Weiterhin wurden im Inneren des Gebäudes Personen gesehen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen sammelten sich circa 50 Personen vor dem Gebäude. Gegen 16:00 Uhr wurde eine Spontanversammlung unter dem Motto ?Die Häuser, denen die drin wohnen? angemeldet. Mitarbeiter des Ordnungsamtes beschieden unter der Erteilung von Auflagen die Versammlung. Im weiteren Verlauf wuchs die Zahl der Teilnehmer auf circa 200 an. Nach Rücksprache mit einem Vertreter des Eigentümers des Wohnhauses der Tiefe Straße wurde das Gebäude gegen 21:10 Uhr durch Polizeikräfte betreten und durchsucht. Darin wurden zwei Männer (23/28, beide deutsch) festgestellt. Bei der anschließenden Verbringung der Tatverdächtigen wurde ein Funkstreifenwagen von einer Personengruppe im unteren zweistelligen in der Schirmerstraße kurzzeitig blockiert. Dabei wurden auch vereinzelt Flaschen in Richtung der eingesetzten Polizeifahrzeuge geworfen. Die Straße konnte durch Polizeibeamte wieder freigeräumt werden. Die beiden Männer wurden anschließend auf ein Polizeirevier gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Polizei hat gegen die beiden Männer die Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch aufgenommen. Weiterhin wird aufgrund der Flaschenwürfe wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die durchgeführte Spontanversammlung verlief friedlich und wurde gegen 22:20 Uhr beendet.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zahlreiche Graffiti angebracht - PM vom 11.06.2021

Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße

11.06.2021, 00:01 Uhr

Unbekannte brachten kurz nach Mitternacht in Leipzig Großzschocher in mehreren Straßenzügen entlang der Huttenstraße eine Vielzahl von Schriftzügen an. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der Sachbeschädigung aufgenommen. Der entstandene Gesamtsachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Eine Übernahme der Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch die Soko ?LinX? des Landeskriminalamts wird derzeit geprüft. (pj)

Mülltonne in Brand gesetzt - PM vom 11.06.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße

10.06.2021, gegen 23:30 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde durch Unbekannte eine Papiermülltonne in der Ungerstraße angezündet. Durch die Flammen wurde auch ein Teil der Fassade des dortigen Mehrfamilienhauses beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Brand rechtzeitig löschen, so dass eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden konnte. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (cg)

Unfall zwischen Radfahrer und Pkw - PM vom 11.06.2021

Leipzig (Zentrum Südost), Johannisallee/Liebigstraße

11.06.2021, 07:20 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Citroën (33, deutsch) fuhr die Johannisallee in Richtung der Straße des 18. Oktobers. Als sie links in die Linnéstraße abbiegen wollte, kollidierte sie mit der entgegenkommenden Radfahrerin (31), die auf dem Radfahrstreifen in Richtung Ostplatz fuhr. Die 31-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Der Sachschaden wurde mit circa 2.000 Euro beziffert. Die Johannisallee wurde während der Unfallaufnahme zwischen der Philipp-Rosenthal-Straße und der Prager Straße vollgesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (db)

Einbruch in Eisdiele - PM vom 11.06.2021

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße

zwischen 10.06.2021, gegen 23:00 Uhr bis 11.06.2021, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten das Fenster einer Eisdiele auf und drangen dadurch in den Verkaufsraum ein. Im Anschluss brachen sie die Kasse auf und entwendeten Bargeld im oberen dreistelligen Bereich. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falles des Diebstahls. (mp)

Schwere Brandstiftung an Kirche - PM vom 11.06.2021

Leipzig (Grünau-Siedlung), Kolpingweg

10.06.2021, zwischen 09:30 Uhr und 09:40 Uhr

Gestern Morgen setzten Unbekannte eine Tür einer Kirche in Brand, wodurch es zu einem Schwelbrand kam. Durch das Feuer wurde ein eingelassenes Glasfenster beschädigt. Durch den zügigen Einsatz der Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden. Es kamen keine Personen zu Schaden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. (fr)

Betrug ? Falscher Bankmitarbeiter - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Meusdorf)

08.06.2021, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag erhielt eine 80-Jährige einen Anruf einer angeblichen Mitarbeiterin einer Bank. Sie erklärte, dass aufgrund einer Kontosperrung ein niedriger vierstelliger Betrag gezahlt werden müsste, um das Konto wieder freizuschalten. Die Seniorin überwies den geforderten Betrag. Erst durch spätere Nachfrage bei ihrer Bank bemerkte sie den Betrug und informierte die Polizei. Die hat nun die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. Zwei weitere ähnliche Fälle aus Leipzig (Connewitz) und Machern führten für die bislang unbekannten Tatverdächtigen nicht zum Erfolg. In diesen Fällen versuchten die Unbekannten, durch ein Gewinnspielversprechen Beträge aus Google-Play-Karten zu erhalten. Die 49- und 87-Jährigen bemerkten den Betrug rechtzeitig, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam. (cg)

Unerlaubtes Glücksspiel - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

08.06.2021, gegen 17:15 Uhr

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig ging am Dienstag mehreren Hinweisen nach, die darauf hindeuteten, dass in einem Bistro auf der Bornaischen Straße illegales Glücksspiel betrieben werden soll. Die Kontrolle wurde im Beisein von Beamten der Kriminalpolizei durchgeführt. In dem Lokal wurden bei der Überprüfung insgesamt vier Glücksspielautomaten festgestellt, die ohne behördliche Genehmigung betrieben wurden. Die Automaten wurden sichergestellt. Gegen den 45-jährigen Mieter des Lokals wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Veranstaltens eines Glücksspiels eröffnet. (fr)

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Str./Heinrich-Heine-Str./Am Ritterschlößchen

08.04.2021, gegen 10:20 Uhr

Am 8. April 2021 fuhr ein weißer Pkw VW Touareg (Fahrer: 31, deutsch) auf der Heinrich-Heine-Straße in Richtung Am Ritterschlößchen. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einem blauen Pkw Skoda Octavia (Fahrer: 68) zusammen, der die Georg-Schwarz-Straße in Richtung Böhlitz-Ehrenberg entlang fuhr. Der 68-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Beide Unfallbeteiligten gaben an, dass die Ampel für ihre Richtung das Lichtzeichen Grün zeigte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

Pkw entwendet - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Zentrum-West)

09.06.2021, 19:50 Uhr bis 10.06.2021, gegen 06:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen ordnungsgemäß geparkten Grand Cherokee mit dem amtlichen Kennzeichen

Mazda entwendet - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Linnéstraße

09.06.2021, zwischen 06:30 Uhr und 15:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen am Straßenrand geparkten Pkw Mazda CX-5, in der Farbe Rot mit dem amtlichen Kennzeichen

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Seehausen), Bundesstraße 2

09.06.2021, gegen 22:05 Uhr

Gestern Abend kam es im Leipziger Norden zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei beabsichtigte der 62-jährige Fahrer (deutsch) eines Pkw Peugeot, der auf der Bundesstraße 184 von Rackwitz kommend in Richtung Leipzig fuhr, nach links auf die Bundesstraße 2 abzubiegen. Er übersah dabei wahrscheinlich den entgegenkommenden VW Golf eines 57-Jährigen und es kam zum Unfall. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt. Der Sachschaden wurde auf etwa 16.000 Euro geschätzt. Gegen den 62-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (fr)

Zweifacher Bandendiebstahl ? ein Tatverdächtiger gestellt - PM vom 10.06.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Anton-Bruckner-Allee/Max-Reger-Allee, Sachsenbrücke

10.06.2021, zwischen 03:10 Uhr und 03:20 Uhr

Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Südwest hielten sich am frühen Donnerstagmorgen anlässlich einer Tatortbereichsfahndung wegen eines Bandendiebstahls im Bereich der Sachsenbrücke auf. Während die Beamten mit den Geschädigten sprachen und sich den Tathergang schildern ließen, kam es erneut zu einer Diebstahlshandlung. Hierbei wurde der Rucksack eines Mannes durch eine vier- bis fünfköpfige Tätergruppierung entwendet. Ein Tatverdächtiger konnte durch einen Geschädigten und dessen Freunde gestellt werden. Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung bei der sowohl der Geschädigte als auch der Tatverdächtige leicht verletzt wurden. Die hinzueilenden Polizeibeamten klärten die Identität des Tatverdächtigen (35, libysch). Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten fest, dass der Mann ohne festen Wohnsitzist und zudem durch die Bundespolizei zur Festnahme (U-Haftbefehl) ausgeschrieben war. Er wurde nach Absprache mit dem Amtsgericht Leipzig zur Eröffnung des Haftbefehls einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Haftbefehl wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen Bandendiebstahls ermittelt. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Sportzentrum - PM vom 09.06.2021

Leipzig (Altlindenau)

08.06.2021, gegen 01:00 Uhr bis gegen 07:30 Uhr

Unbekannte drangen gestern in ein Sportzentrum im Leipziger Westen ein. Nachdem sie die Zugangstür aufbrachen, durchsuchten sie die Räume und entwendeten mehrere Gegenstände aus diesen. Unter anderem wurden mehrere Computer, diverses Werkzeug und weitere Elektronik gestohlen. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich, der Sachschaden ebenso. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (cg)

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Radfahrer - PM vom 09.06.2021

Leipzig (Möckern), Slevoigtstraße/Reuningstraße

08.06.2021, gegen 17:55 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr die 56-jährige Fahrerin (deutsch) eines VW Passat im Leipziger Stadtteil Möckern stadteinwärts. An der Slevoigtstraße beabsichtigte sie in die Reuningstraße abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah sie einen stadteinwärts fahrenden 42-jährigen Fahrradfahrer, der infolge des Aufpralls schwer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Gegen die 56-Jährige wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (fr)

Sachbeschädigung an Mehrfamilienhaus - PM vom 09.06.2021

Leipzig (Connewitz)

07.06.2021, 23:00 Uhr bis 08.06.2021, 01:30 Uhr

Unbekannte warfen ein mit grüner Farbe gefülltes Glas gegen die Fassade eines neugebauten Mehrfamilienhauses im Leipziger Süden. Reste des zerplatzten Glases fielen auf ein vor dem Gebäude stehenden Pkw BMW, der dadurch ebenfalls mit Farbe bespritzt wurde. Die Unbekannten warfen zudem Steine auf eine Dachterrasse und beschädigten eine Außenjalousie. Der entstandene Gesamtsachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Eine Übernahme der Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch die Soko ?LinX? wird derzeit geprüft. (sf)

Einbruch in Geschäft - PM vom 09.06.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße

07.06.2021, gegen 18:30 Uhr bis 08.06.2021, gegen 08:00 Uhr

Vergangene Nacht brachen Unbekannte in ein Geschäft im Süden von Leipzig ein. Die unbekannten Tatverdächtigen drangen durch ein Fenster ein und durchsuchten den Verkaufsraum und dortige Behältnisse. Entwendet wurden verschiedene Tabakwaren. Es entstand ein Stehlschaden im unteren vierstelligen und Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Es wird ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Wohnungseinbruch - PM vom 09.06.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zweenfurther Straße

06.06.2021 bis 08.06.2021

Im angegebenen Zeitraum drangen Unbekannte in eine Mietwohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten ein E-Bike sowie Unterhaltungselektronik und Bargeld. Es entstand Stehlschaden im oberen vierstelligen Bereich und Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Es wird wegen Einbruchsdiebstahls in Wohnraum ermittelt. (cg)

Diebstahl von hochwertigen Motorrad BMW - PM vom 09.06.2021

Leipzig (Zentrum), Dittrichring

08.06.2021, gegen 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Unbekannte stahlen gestern gegen Mittag im Leipziger Stadtteil Zentrum ein blau-weißes Motorrad BMW 1250 GS Adventure mit den amtlichen Kennzeichen

Brand in Mehrfamilienhaus - PM vom 08.06.2021

Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

07.06.2021, gegen 17:50 Uhr bis 19:25 Uhr

Gestern Abend wurde durch Unbekannte im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses ein abgestellter Kinderwagen auf bisher unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt. Das Feuer wurde unverzüglich durch Anwohner gelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. (tl)

Zeugenaufruf - Raub - PM vom 08.06.2021

Leipzig (Zentrum-West), Ferdinand-Lassalle-Straße

08.06.2021, gegen 02:15 Uhr

Vergangene Nacht wollten zwei Männer mit Ihren Fahrrädern durch den Clara-Zetkin-Park nach Hause fahren. Dabei wurden sie auf Höhe der Ferdinand-Lassalle-Straße an der ?Warze? durch zwei Unbekannte angesprochen. Diese forderten die Herausgabe einer Musikbox sowie der mitgeführten Taschen und drohten mit Gewalt. Als die Geschädigten daraufhin versuchten, mit ihren Fahrrädern zu fliehen, wurden sie von den unbekannten Männern verfolgt und von Ihren Fahrrädern gerissen. Dabei verletzten sie sich leicht. Einem der beiden wurden der Rucksack sowie eine Sporttasche mit der Musikbox entrissen. Die beiden unbekannten Tatverdächtigen flüchteten unerkannt. Zu diesen sind folgende Personenbeschreibungen bekannt:

Einbruch in Geschäft - PM vom 08.06.2021

Leipzig (Neulindenau)

05.06.2021, gegen 16:00 Uhr bis 07.06.2021, gegen 08:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte in ein Geschäft im Leipziger Westen ein. Sie entwendeten eine große Menge an Zigaretten verschiedener Marken. Ebenso wurden zwei Tresore geöffnet und Bargeld sowie weitere Zigaretten daraus entwendet. Es entstand ein Stehlschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Weiterhin entleerten die Unbekannten in mehreren Räumen einen Pulverfeuerlöscher. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht beziffert. Es wird wegen besonders schweren Falls des Diebstahls, Beeinträchtigung von Nothilfemitteln und Sachbeschädigung ermittelt. (cg)

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten - PM vom 08.06.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Antonienstraße

07.06.2021, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag überquerte ein Fußgänger (13) die Antonienstraße in Höhe der Haltestelle ?Adler?. Dabei achtete er nicht auf den fließenden Verkehr. Ein herannahender Linienbus, der stadteinwärts fuhr, leitete eine Gefahrenbremsung ein, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dadurch wurden im Bus zwei Männer (61 und 73) verletzt. Der 73-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden, der 61-Jährige wurde leicht verletzt. Im Bus entstand geringer Sachschaden. Der die Straße überquerende Fußgänger blieb unverletzt. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Explosion im Kleidercontainer - PM vom 07.06.2021

Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße/Friedrich-Ebert-Straße

06.06.2021; 10:25 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte versuchten mittels eines unbekannten Sprengsatzes einen Altkleidercontainer im Leipziger Stadtteil Zentrum-West zu sprengen. Durch die Explosion wurde der Container deformiert und beschädigt. Vor Ort wurde eine weitere Sprengvorrichtung festgestellt und vorsorglich durch die USBV-Gruppe des Landeskriminalamtes Sachsen gesprengt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (fr)

Gefährliche Körperverletzung - PM vom 07.06.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

06.06.2021, 17:35 Uhr

Am Sonntagnachmittag kam es in der Eisenbahnstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Dabei erlitt ein Mann durch einen Unbekannten eine Stichverletzung im Beinbereich und wurde zur Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (fr)

Mann tot aus Kulkwitzer See geborgen - PM vom 07.06.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Salzweg

05.06.2021, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Samstagmorgen wurde durch einen Zeugen ein junger Mann (20) leblos im Kulkwitzer See festgestellt. Die Person wurde durch die Feuerwehr geborgen und ein Rechtmediziner kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizeiinspektion hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft ein Todesermittlungsverfahren zur Aufklärung der Umstände des Todes eingeleitet. Die Identität des 20-Jährigen konnte geklärt werden. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine rechtsmedizinische Obduktion angeordnet. (tl)

Schwerwiegender Unfall auf der A38/B2 - PM vom 07.06.2021

Bundesstraße 2, Kreuz Leipzig Süd

07.06.2021, gegen 08:05 Uhr

Am Montagmorgen kam der 23-jährige Fahrer eines Scania-Sattelzuges, der von der Autobahn 38 kam und seine Fahrt Richtung Borna fortsetzen wollte, nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach dabei die Leitplanke der Autobahnabfahrt der Autobahn 38. Das Fahrzeuggespann überfuhr einen Grünstreifen und kam in der Mittelleitplanke der Bundesstraße 2 zum Stehen. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen über mehrere Stunden gesperrt. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 90.000 Euro geschätzt. (fr)

Versammlungsgeschehen im Zuständigkeitsbereich der PD Leipzig - PM vom 07.06.2021

Leipzig, Borna, Trebsen/Mulde

06.06.2021, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 07.06.2021, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Gestern Vormittag fand in Borna in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr eine angemeldete Versammlung mit dem Motto ?Frieden, Freiheit, Souveränität? statt. Die Versammlung wurde zunächst als stationäre Versammlung genehmigt und beschieden. Die Versammlungsbehörde des Landkreises Leipzig gab einem Antrag auf Durchführung eines Aufzuges am vergangenen Freitag statt. Der Aufzug, an dem etwa 45 Personen teilnahmen, bewegte sich vom Markt über die Bahnhofstraße zur Altenburger Straße und die Stauffenbergstraße zurück zum Markt, wo eine Abschlusskundgebung stattfand. Einige Personen trugen keine vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung. Es wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erstattet. In Grimma versammelten sich gestern Vormittag in den Ortschaften Colditz, Grimma, Trebsen, Pausitz und Schmölen etwa 90 Personen entlang der Bundesstraße 107, die dem Fahrzeugverkehr mitgebrachte Fahnen und Flaggen zeigten. Es wurden keine Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung festgestellt. Heute Abend sind in Leipzig zwei Versammlungen angezeigt, die als Aufzüge genehmigt wurden. Eine Versammlung der Bürgerbewegung Leipzig soll 19:00 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz beginnen. Anschließend wollen die Versammlungsteilnehmer einen Aufzug zur Thomaskirche und zurück zum Richard-Wagner-Platz durchführen. Das ?Bündnis Leipzig nimmt Platz? führt ab 18:00 Uhr einen Aufzug vom Alexis-Schumann-Platz über das Zentrum-Süd zum Markt und weiter zum Richard-Wagner-Platz durch. Auf dem Richard-Wagner-Platz wollen die Versammlungsteilnehmer anschließend eine Abschlusskundgebung durchführen. Im Verlauf der Aufzugsrouten kann es vereinzelt zur Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. (sf)

Einbruch in Container ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 07.06.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Fritz-Reuter-Straße

03.06.2021, gegen 03:40 Uhr

Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Nord stellten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit am Donnerstagabend einen 22-Jährigen (deutsch) fest, welcher einen Fahrradanhänger mit sich führte. Beim Erblicken der Polizisten ließ der Mann den Anhänger liegen und versuchte in ein nahe gelegenes Gebüsch zu flüchten. Dort stellten die Beamten neben dem 22-Jährigen auch ein hochwertiges Lastenfahrrad fest. In dem liegengelassenen Fahrradanhänger befanden sich mehrere eingeschweißte Rucksäcke. Es stellte sich heraus, dass diese zu einer Bestellung für den Einzelhandel gehörten und aus einem Container stammten, welcher aufgebrochen wurde. Der 22-Jährige ist hinlänglich polizeibekannt und muss sich nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. Der Stehlschaden wurde im mittleren vierstelligen Bereich beziffert. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Hinweis aufMann mit Waffe - PM vom 06.06.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

05.06.2021, gegen 17:20 Uhr

Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann (27, deutsch) mit einer Pistole in den Händen entlang der Georg-Schumann-Straße laufen und auch einen Schuss in die Luft abgegeben haben soll. Im Rahmen der Suche nach dem Tatverdächtigen konnten sowohl der 27-Jährige als auch weitere sechs Personen (w/19/ deutsch, m/37/polnisch, m/28/31//34/62 alle deutsch), in einem leerstehenden Gebäude festgestellt werden. Bei der mitgeführten Waffe handelte es sich um eine Luftpistole. Der 27-Jährige hat sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz zu verantworten. Gegen ihn und die angetroffenen Personen wird wegen des Anfangsverdachts eines Hausfriedensbruchs ermittelt. (tl)

Verdacht Landfriedensbruch - PM vom 06.06.2021

Leipzig (Connewitz), Hermannstraße

05.06.2021, gegen 00:05 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde der Polizei mitgeteilt, dass durch eine größere Gruppe Steine gegen die Scheiben eines Geschäfts geworfen worden sind. Die Scheiben wurden beschädigt, jedoch nicht zerstört. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat Ermittlungen gegen Unbekannt wegen des Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs aufgenommen. Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, wird die Übernahme der Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Sachsen geprüft. (tl)

Unfall mit 1,54 Promille - PM vom 06.06.2021

Leipzig (Neulindenau), Demmeringstraße

05.06.2021, gegen 21:25 Uhr

Gestern Abend fuhr die Fahrerin (35, deutsch) eines Pkw Skoda auf der Demmeringstraße in stadtauswärtiger Richtung und kollidierte mit einem parkenden Pkw Mitsubishi. In der weiteren Folge drehte sich der Skoda um die eigene Achse und stieß sowohl gegen eine Absperrung als auch gegen einen weiteren Pkw VW. Die 35-Jährige verletzte sich schwer und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand zum Unfallzeitpunkt unter Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von 1,54 Promille. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Die Fahrerin hat sich wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (tl)

Raubdelikt - PM vom 06.06.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Landsberger Straße

04.06.2021, gegen 14:30 Uhr

Als eine 77-Jährige am Freitagmittag verkehrsbedingt mit ihrem Fahrrad in Leipzig auf der Landsberger Straße in Höhe der Olbrichtstraße wartete, näherten sich plötzlich von hinten drei Unbekannte und entrissen ihren mitgeführten Beutel. Anschließend flüchteten sie fußläufig in unbekannte Richtung. Die Frau blieb unverletzt. Der Stehlschaden befindet sich im unteren zweistelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubes aufgenommen. (tl)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - PM vom 06.06.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hermann-Liebmann-Straße

05.06.2021, gegen 00:50 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag fuhren ein 38-Jähriger und ein 33-Jähriger auf einem Tandem auf der Hermann-Liebmann-Straße. Als ein Pkw Skoda direkt hinter dem Tandem fuhr, kam es aus bisher unbekannten Gründen zwischen den Tandemfahrern und dem unbekannten Pkw-Fahrer zu einer verbalen Auseinandersetzung, sodass alle Beteiligten anhielten. In der weiteren Folge stieg der unbekannte Mann wieder in sein Fahrzeug und fuhr gegen den 38-Jährigen. Der Geschädigte fiel auf die Motorhaube und wurde leicht verletzt. Der Unbekannte verließ anschließend pflichtwidrig den Unfallort in unbekannte Richtung. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der Körperverletzung aufgenommen. (tl)

Angriff mit Messer - PM vom 04.06.2021

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

03.06.2021, gegen 23:45 Uhr

In der vergangenen Nacht kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Leipziger Westen. Ein Mann wurde von zwei Unbekannten nach einem vorausgegangenen Streit angegriffen. Er stürzte zu Boden und wurde von einem der bislang unbekannten Tatverdächtigen mit einem Messer an den Beinen verletzt. Der Verletzte musste in einem Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Die Angreifer konnten nicht mehr festgestellt werden. Es wird wegen einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt. (cg)

Mehrere Graffitis an Hauswände gesprüht - PM vom 04.06.2021

Leipzig (Südvorstadt), Schenkendorfstraße

02.06.2021, gegen 20:00 Uhr bis 03.06.2021, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte brachten von Mittwoch zu Donnerstag mit blauer Farbe an die Wände von insgesamt zehn Mehrfamilienhäusern in der Schenkendorfstraße mehrere Graffitis an. Diese hatten verschiedene politische Inhalte. Die Höhe des Sachschadens wurde mit circa 25.000 Euro beziffert. Der Staatsschutz ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)

Ohne Fahrerlaubnis und mit falschen Kennzeichen unterwegs - PM vom 04.06.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Jahnallee

03.06.2021, gegen 19:25 Uhr

Am gestrigen Abend kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung einen Pkw Audi, der auf der Jahnallee stadtauswärts fuhr. Als erstes stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen an ein anderes Fahrzeug gehört und als gestohlen gemeldet war. Der 19-jährige Fahrer (deutsch) war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun ermittelt wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Der Audi selbst war stillgelegt. Der Eigentümer saß als Beifahrer im Fahrzeug. (cg)

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - PM vom 04.06.2021

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Poststraße

04.06.2021, gegen 06:35 Uhr

Der Fahrer (29) eines Motorrades Yamaha fuhr auf der Poststraße in stadtauswärtige Fahrtrichtung. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte im Straßengraben gegen einen Baum und kam auf dem Gehweg zum Liegen. Der 29-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Poststraße war bis kurz vor 10:00 Uhr für die Unfallaufnahme in stadtauswärtige Richtung teilweise gesperrt und es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde mit etwa 10.500 Euro beziffert. (sf)

Schockanrufe, Amtsanmaßung, Enkeltrick - PM vom 04.06.2021

Leipzig, Markkleeberg, Brandis, Köhra

03.06.2021, zwischen 11:45 Uhr und 20:00 Uhr

Am Donnerstag erhielten ältere Frauen und Männer in über 20 Fällen Anrufe von Unbekannten. Jene gaben sich größtenteils als Polizeibeamtinnen und -beamte aus und teilten mit, dass nahe Angehörige einen Verkehrsunfall verursacht hätten. Zur Abwendung einer drohenden Gefängnisstrafe, für ein Gerichtsverfahren, für die Abwicklung einer Schadensregulierung oder für eine fehlende Pkw-Versicherung sollten die Geschädigten im Alter zwischen 64 und 99 Jahren jeweils einen fünfstelligen Betrag zahlen. Dabei wurden Summen zwischen 20.000 Euro und 75.000 Euro gefordert. Ebenso gaben sich die Unbekannten als nahe Verwandte aus und täuschten ihren Opfern Hauskäufe oder Notfälle vor, wofür sie dringend fünfstellige Summen verlangten. In allen Fällen schenkten die Geschädigten den Anrufern keinen Glauben und verständigten die Polizei. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (bh)

Gestohlenes Fahrrad wiedergefunden - PM vom 04.06.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße

02.06.2021

Am 2. Juni 2021 wurde in den Morgenstunden bekannt, dass vom Hof und aus den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses mehrere Fahrräder entwendet wurden. Der Eigentümer eines der Fahrräder gab an, sein Fahrrad am Rabet geortet zu haben. Die Beamten konnten das Fahrrad dort feststellen. Es war immer noch mittels Fahrradschloss gesichert und unter Grünschnitt und Zweigen versteckt. Durch Einsatzkräfte der Fahrradstaffel, des Streifendienstes und des Kriminaldienstes konnte ein Tatverdächtiger festgestellt werden. Der 26-Jährige (syrisch) begab sich zielstrebig zu dem versteckten Fahrrad, um es mit dem von ihm mitgeführten Werkzeug vom Fahrradschloss zu befreien. Die Ermittlungen dauern an. Das Fahrrad wurde dem rechtmäßigen Eigentümer übergeben. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Graffiti an Spielplatz ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Connewitz), Scheffelstraße

02.06.2021, gegen 21:40 Uhr

Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann in einer Gartenanlage Graffiti sprühen soll. Als die Beamten am Ort eintrafen, konnten sie den Tatverdächtigen (34, deutsch) stellen, der dabei war eine Kinderschaukel zu besprühen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Der 34-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung zu verantworten. (tl)

Diebstahl und gefährliche Körperverletzung - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hermann-Liebmann-Straße

02.06.2021, gegen 22:15 Uhr

Gestern Abend wurde die Polizei über eine körperliche Auseinandersetzung im Leipziger Osten informiert. Einsatzkräfte fuhren daraufhin in die Hermann-Liebmann-Straße und trafen in einer kleinen Parkanlage mehrere Personen an. Zwei von ihnen (m, 32 deutsch und 24, tunesisch) waren verletzt. Es stellte sich heraus, dass vermutlich mehrere Personen dem 32-Jährigen seine Getränkedose wegnahmen und es daraufhin zu einer wechselseitigen Körperverletzung kam. Der 24-Jährige und der 32-Jährige wurden dabei verletzt und zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Die Ermittlungen wegen Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen. (sf)

Feuer an Kirchentür gelegt - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Grünau-Siedlung)

01.06.2021 bis 02.06.2021, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag stellte der zuständige Pfarrer Rußschäden an der Kellertür einer Kirche fest. Unbekannte hatten versucht, diese in Brand zu setzen. Das Feuer erlosch selbstständig. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 1.000 Euro. Der Staatsschutz ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (db)

Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Semmelweisstraße

03.06.2021, um 01:34 Uhr

Der Polizei wurde in der vergangenen Nacht mitgeteilt, dass drei Unbekannte ein Graffito an ein Gebäude der Semmelweisstraße angebracht haben sollen. Die Polizeikräfte konnten anschließend ein Graffito in der Größe von 1 m x 6 m mit politischem Inhalt feststellen. Es wurden Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (fr)

Mülltonnen angezündet - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Leonhard-Frank-Straße

03.06.2021, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte setzen vergangene Nacht drei Mülltonnen in Brand. Dadurch wurden auch zwei unmittelbar daneben parkende PKW beschädigt. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Neulindenau), Schomburgkstraße

02.06.2021, gegen 19:30 Uhr

Am Mittwochabend schlug ein Mann mit einem vorher gestohlenen Verkehrsschild auf verschiedene Gegenstände auf dem Gelände einer Tankstelle ein. Wenig später trafen Beamte ein und stellten den Tatverdächtigen mit einer Stange fest. Das Verkehrszeichen konnte nicht gefunden werden. Ein Sachschaden wurde auf dem Tankstellengelände nicht festgestellt. Nur kurze Zeit später meldete sich ein weiterer Zeuge, der einen Mann beobachtet hatte, der Steine gegen fahrende Autos warf und gegen Radfahrer trat. Polizeibeamte stellten den gleichen Mann fest, der sofort flüchtete. Sie nahmen die Verfolgung des Mannes auf, der wenig später stehen blieb, sich umdrehte und beide Fäuste gegen die Polizeibeamten erhob. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest und riefen vorsorglich einen Rettungswagen, da er Verletzungen hatte. Der Mann (26, pakistanisch) wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (bh)

Vorfahrt missachtet - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Mockau), Handelsring

02.06.2021, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (40, deutsch) eines Pkw Skoda fuhr aus der Ausfahrt eines Firmengeländes und bog nach links auf den Handelsring ab. Dabei beachtete er wahrscheinlich einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (52) nicht und stieß mit diesem frontal zusammen. Der 52-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An Pkw und Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.300 Euro. Gegen den Skoda-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugenaufruf - Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Zentrum), Tröndlinring/Goerdelerring/Pfaffendorfer Straße/Ranstädter Steinweg (an der Ecke Hauptfeuerwache)

02.06.2021, gegen 18:00 Uhr

Am Mittwochabend ereignete sich gegen 18:00 Uhr an der Kreuzung Tröndlinring/Goerdelerring/Pfaffendorfer Straße/Ranstädter Steinweg ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw VW Passat (Fahrer, 35) und einer Fahrradfahrerin (25, chinesisch). Der Autofahrer gab an, von der Pfaffendorfer Straße kommend als erstes Fahrzeug bei ?Grün? auf die Kreuzung gefahren zu sein. Er stieß dann auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung Goerdelerring/Pfaffendorfer Straße (Hauptfeuerwache) mit der Fahrradfahrerin zusammen, die offensichtlich den Goerdelerring bei ?Rot? überquerte. Jene stürzte und verletzte sich schwer. Sie wurde zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht. An Pkw und Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.050 Euro.

Einbruch in soziale Einrichtung - PM vom 03.06.2021

Leipzig (Marienbrunn)

02.06.2021, gegen 14:15 Uhr bis 03.06.2021, gegen 05:45 Uhr

Unbekannte verschafften sich zunächst Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Anschließend hebelten sie im Erdgeschoss die Eingangstür zu einer sozialen Einrichtung auf. Dort durchsuchten sie in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Sie stahlen einen neuwertigen Fernseher samt Verpackung, ein Mobiltelefon sowie diverse Schlüssel. Während die Höhe des Stehlschadens mit einer mittleren dreistelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 100 Euro. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Hauswand besprüht, Tatverdächtiger gestellt - PM vom 02.06.2021

Leipzig (Zentrum), Goldschmidtstraße
Zeit: 02.06.2021, gegen 01:30 Uhr

02.06.2021, gegen 01:30 Uhr

Vergangene Nacht war ein Sprayer unterwegs, besprühte eine Hauswand mit Graffiti und wurde dabei von Zeugen beobachtet. Jene machten eine Funkstreifenwagenbesatzung auf sich aufmerksam und teilten den Beamten ihre Beobachtung mit. Als der Tatverdächtige die Gesetzeshüter bemerkte, flüchtete er in einen Hinterhof. Dort konnte er durch die Polizisten gestellt werden. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes (25, deutsch) wahr. Der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (bh)

Versammlungsgeschehen »Fight for your Future: Tag der Jugend« - PM vom 02.06.2021

Leipzig (Zentrum-Südost, Südvorstadt und Connewitz)
Zeit: 02.06.2021, Zeitraum 18:00 bis 22:00 Uhr

02.06.2021, Zeitraum 18:00 bis 22:00 Uhr

Gestern begann gegen 18:30 Uhr ein angemeldeter Aufzug unter dem Motto »Fight for your Future: Tag der Jugend« am Johannisplatz. Insgesamt nahmen etwa 500 Personen an diesem teil. Der Aufzug bewegte sich über die Windmühlenstraße, Arthur-Hoffmann-Straße, Karl-Liebknecht-Straße und die Bornaische Straße. Zeitweise kam es zu Störungen des öffentlichen Personennahverkehrs, weil sich einige Versammlungsteilnehmer im Gleisbereich der Karl-Liebknecht-Straße aufhielten. Im Rahmen der Abschlusskundgebung am Wiedebachplatz wurde Pyrotechnik gezündet und es wurden vereinzelt Flaschen auf Einsatzkräfte der Polizei geworfen. Dabei wurde niemand verletzt. Ein 24-jähriger Tatverdächtiger (deutsch), der eine Flasche warf, konnte gestellt werden. Zuvor hatte dieser bereits eine Schaufensterscheibe mit einem Stein beschädigt. Um 21:24 Uhr wurde die Versammlung durch die Versammlungsleiterin beendet. (fr)

Verkehrsunfall mit Radfahrer - PM vom 01.06.2021

Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße

31.05.2021, gegen 13:45 Uhr

Gestern kam es an der Kreuzung Kurt-Eisner-Straße/Lößniger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 41-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen beabsichtigte ein 59-jähriger Lkw-Fahrer (deutsch) von der Kurt-Eisner-Straße nach rechts in die Lößniger Straße abzubiegen. An dieser Stelle verläuft parallel zur Fahrbahn ein separater Radweg, den der Radfahrer in gleicher Fahrtrichtung wie der Lkw nutzte. Beim Abbiegevorgang erfasste der Lkw Scania den Radfahrer. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wurde mit 2.000 Euro beziffert. Gegen den 59-Jährigen wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (cg)

Exhibitionistische Handlungen in der Öffentlichkeit - PM vom 01.06.2021

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

31.05.2021, 12:33 Uhr

Gestern Mittag betrat ein Mann (24, venezolanisch) ein Lokal. Am Tresen zeigte er vor drei Mitarbeiterinnen sein Geschlechtsteil. Nach mehrfacher Aufforderung verließ er schließlich das Geschäft wieder. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Mann vor dem Lokal stellen und brachten ihn im Anschluss in ein Fachkrankenhaus. Gegen ihn wird wegen exhibitionistischen Handlungen ermittelt. (db)

Versammlungsgeschehen im Zuständigkeitsbereich der PD Leipzig - PM vom 01.06.2021

Leipzig, Landkreise Leipzig und Nordsachsen

31.05.2021, 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Gestern fanden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig erneut mehrere, zum Teil angemeldete Versammlungen und ?Spaziergänge? von Kritikern der Pandemiemaßnahmen statt. In Leipzig fand gestern Abend auf dem Richard-Wagner-Platz eine angemeldete Versammlung der Bürgerbewegung Leipzig statt, an der etwa 100 Personen teilnahmen. Gleichzeitig fand ebenfalls auf dem Richard-Wagner-Platz eine angemeldete Versammlung des Gegenprotestes der Initiative Leipzig nimmt Platz mit etwa 60 Teilnehmern statt. Durch die Versammlungsbehörde wurden vereinzelte Teilnehmer der Versammlung der Bürgerbewegung festgestellt, die sich nicht an die Maskenpflicht hielten. Sie kamen den Aufforderungen zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen ausnahmslos nach. In der Versammlung der Initiative Leipzig nimmt Platz wurden zwei vermummte Personen festgestellt. Einer der beiden Männer zeigte sich nach Ansprache einsichtig und legte die Vermummung ab. Der zweite zeigte sich uneinsichtig, sodass die Ordnungswidrigkeit nach dem Sächsischen Versammlungsgesetz entsprechend geahndet wurde. Gegen 20:15 Uhr endeten beide Versammlungen ohne weitere Vorkommnisse. In Colditz fand im Zeitraum von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr eine angemeldete Versammlung mit dem Motto "Anstand, Abstand & Solidarität" statt, an der 15 Personen teilnahmen. In Colditz, Wurzen und Grimma fanden Spaziergänge durch die Städte statt, an denen insgesamt etwa 220 Personen teilnahmen. Ein Versammlungscharakter wurde durch die Versammlungsbehörde, die zum Teil vor Ort war, nicht erkannt. In Oschatz versammelten sich gestern Abend etwa 140 Personen zu einer angemeldeten Versammlung mit dem Motto ?Gegen Masken- und Testpflicht an Kitas und Schulen?. Um 19:10 Uhr wurde die Versammlung beendet. Am Rande des Versammlungsgeländes sammelten sich einige Personen, die trotz Aufforderung keine Mindestabstände einhielten. Es wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der vereinzelten Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erstattet. In Delitzsch liefen von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr knapp 130 Personen in Kleingruppen durch die Stadt. Sie hielten Mindestabstände ein und trugen die vorgeschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen. Die anwesende Versammlungsbehörde sah keinen Versammlungscharakter.

Einbruch in Gaststätte - PM vom 01.06.2021

Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

31.05.2021, zwischen 00:05 Uhr und 31.05.2021, 13:00 Uhr

Unbekannte drangen mittels Aufhebeln einer Tür in eine Gaststätte ein. Sie durchsuchten die Räume und stahlen eine Geldkassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe. Außerdem öffneten sie gewaltsam einen Spielautomaten. Ob daraus etwas entwendet wurde, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Südost haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Die Polizei weist aufgrund des vermehrten Aufkommens von Taschendiebstählen im vergangenen Monat alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Besucherinnen und Besucher der Stadt ausdrücklich darauf hin, dass Wertsachen und mitgeführte Taschen oder Rucksäcke eng am Körper getragen werden sollten. Insbesondere sollte eine gesteigerte Aufmerksamkeit auf unbekannte Personen gelegt werden, welche ungewöhnlichen und ggf. unangebrachten Körperkontakt suchen. Es soll hierbei versucht werden, Distanz zu schaffen. (fr) Autofahrer kollidierte mit Fahrradfahrer - PM vom 01.06.2021

Leipzig (Eutritzsch), Dübener Landstraße/Delitzscher Straße

01.06.2021, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (37, deutsch) eines VW Caddy befuhr die Dübener Landstraße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf die Delitzscher Straße beachtete er wahrscheinlich einen Fahrradfahrer (41) nicht, welcher den Radfahrstreifen der Delitzscher Straße nutzte. Er stieß mit dem Radfahrer zusammen. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Pkw und Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro. Gegen den Caddy-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh) Zeugenaufruf - Diebstahl aus Garten Ort: Rötha, Gartenanlage Am Wasserturm

Personen, die Hinweise zu dem Geschehen oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db) Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - PM vom 31.05.2021

Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

30.05.2021, um 03:12 Uhr

Am Samstagabend stellte sich ein 18-Jähriger (deutsch) mitten auf die Wolfgang-Heinze-Straße/Herderstraße und bremste durch sein Verhalten einen Pkw Mitsubishi aus. Als der Fahrer seine Geschwindigkeit drosselte, sprang der junge Mann unvermittelt gegen den Wagen. Eine Gruppe von mehreren Unbekannten stürmte ebenfalls auf den Pkw zu und beschädigte das Fahrzeug an den Seiten und am Heck. Der Fahrer des Wagens konnte dem Angriff nur durch Wegfahren entziehen. Der Sachschaden an dem Fahrzeug wurde auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Der 18-Jährige konnte durch Polizeibeamte vor Ort gestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eröffnet. (fr) Pkw gestohlen Ort: Jesewitz (Liemehna), Kirchweg

Hochwertiges Fahrzeug gestohlen - PM vom 31.05.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Ludwig-Hupfeld-Straße

28.05.2021, gegen 18:30 Uhr bis 31.05.2021, gegen 08:00 Uhr

Übers Wochenende entwendeten Unbekannte vom Parkplatz einer Firma einen ordnungsgemäß gesichert abgestellten Jeep Grand Cherokee mit Keyless-Go-System, amtliches Kennzeichen

Graffiti an Kirche geschmiert - PM vom 31.05.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Windorfer Straße

29.05.2021, gegen 08:00 Uhr bis 30.05.2021, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte besprühten eine Mauer sowie die Eingangstür einer evangelisch-lutherischen Kirche mit Graffiti. Sie brachten mit orangefarbener und weißer Farbe diverse Schriftzüge, ein Antifa-Symbol und mehrere umgedrehte Kreuze an. Die Unbekannten verursachten einen Sachschaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro. Ein Mitarbeiter der Kirchgemeinde hatte die Graffiti festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Südwest ermitteln wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Das Dezernat Staatsschutz hat die weitere Bearbeitung übernommen. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Tatverdächtiger bei Kellereinbruch gestellt - PM vom 30.05.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Regenbogen

30.05.2021, gegen 03:15 Uhr

Am frühen Morgen drangen zwei Männer in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses ein. Bevor es zur Vollendung eines Diebstahls kam, wurden sie von einem Hausbewohner überrascht. Während einer der Tatverdächtigen die Flucht ergreifen konnte, wurde der andere Mann (35, deutsch) durch den Hausbewohner bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Es entstand kein Sachschaden. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Quad geortet - PM vom 30.05.2021

Leipzig (Neulindenau), Wiprechtstraße

29.05.2021, 23:47 Uhr bis 30.05.2021, 01:30 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag entwendeten Unbekannte ein auf der Straße parkendes Quad Access motors im Wert eines niedrigen fünfstelligen Betrags. Durch den Eigentümer konnte das Quad geortet werden, sodass es durch die Polizei in Höhe eines Waldrandes im Ortsteil Rampitz gefunden wurde. Die Unbekannten waren im näheren Umfeld nicht mehr feststellbar. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Müllcontainer in Brand gesetzt - PM vom 30.05.2021

Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße

30.05.2021, 00:28 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde durch Unbekannte auf bisher unbekannte Art und Weise ein Müllcontainer in Brand gesetzt. Das Feuer konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Papiermülltonne in Brand gesetzt - PM vom 29.05.2021

Leipzig (Lindenau), Jordanstraße

29.05.2021, gegen 04:10 Uhr

Durch Unbekannte wurde eine 120 Liter Papiermülltonne in Brand gesetzt. Das Feuer der Mülltonne griff auf die angrenzende Hausfassade eines Mehrfamilienhauses über und beschädigte diese zumindest in der Grundsubstanz. Einsatzkräfte der Feuerwehr (Wache West) kamen zum Ort und löschten das Feuer. Es entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen.

Zeugenaufruf - Raub eines Mobiltelefons - PM vom 28.05.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

27.05.2021, gegen 21:30 Uhr

Am gestrigen Abend kam es zu einem Raub im Bereich der Dresdner Straße in Leipzig. Zwei junge Männer waren zu Fuß unterwegs und wurden von drei weiteren angesprochen, die nach einem Handy fragten. In der weiteren Folge wurde einer der beiden Männer mit einer Flasche geschlagen und ihm das Handy weggenommen. Aufgrund der Verletzungen musste er in einem Krankenhaus behandelt werden. Die drei Angreifer flüchteten mit dem Diebesgut. Es werden Ermittlungen wegen schweren Raubes geführt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Tat beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können.

Vorfahrt missachtet - PM vom 28.05.2021

Leipzig (Grünau), Asternweg/Lützner Straße

27.05.2021, gegen 13:30 Uhr

Die Fahrerin (51, deutsch) eines Pkw Peugeot fuhr auf der Lützner Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Einmündung zum Asternweg befuhr wahrscheinlich trotz Rotlicht der Lichtzeichenanlage den Einmündungsbereich. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Fiat Punto, dessen Fahrer (45) vom Asternweg nach links auf die Lützner Straße abbog. Beide Autofahrer wurden leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Gegen die Peugeot-Fahrerin wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Party im Park - PM vom 28.05.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Clara-Zetkin-Park

27.05.2021, 22:16 Uhr bis 23:30 Uhr

Am Donnerstagabend stellten Mitarbeiter des Ordnungsamts der Stadt Leipzig im Clara-Zetkin-Park mehrere Personen festgestellt, die laut Musik hörten und eine Party feierten. Einsatzkräfte der Polizei wurden hinzugezogen und die Teilnehmer der Party wurden kontrolliert. Einer der Partygäste versuchte zuvor noch fußläufig zu flüchten, konnte aber von einer Streifenwagenbesatzung gestellt werden. Insgesamt wurden zwölf Bußgeldanzeigen wegen des Verstoßes hinsichtlich der Kontaktbeschränkungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung erstattet. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fall 1 ? Sachbeschädigung durch Graffiti - PM vom 28.05.2021

Leipzig (Stötteritz), Vaclav-Neumann-Straße

27.05.2021, gegen 20:00 Uhr bis 28.05.2021, gegen 16:15 Uhr

Vom Donnerstag zum Freitag beschädigten Unbekannte ein Firmenfahrzeug. Sie brachten mit schwarzer Farbe ein Zeichen in der Größe von 60 cm x 50 cm und einen Schriftzug von 80 cm x 50 cm an. Zudem hinterließen sie einen nicht definierbaren schwarzen Farbklecks auf der Frontscheibe des Opel Vivaro. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 1.000 Euro. Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südost ermitteln wegen Sachbeschädigung. Da eine politische Motivation der Tat geprüft wird, hat der polizeiliche Staatsschutz die weitere Bearbeitung übernommen.

Wohnhausbrand - PM vom 26.05.2021

Leipzig (Mockau-Süd), Oberläuterstraße 21

26.05.2021, um 03:27 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde der Polizei der Brand eines Wohnblocks in der Oberläuterstraße 21 gemeldet. Der Brand breitete sich über die darüber liegenden Balkons bis hinauf in den Dachstuhl aus, sodass die Hausbewohner evakuiert werden mussten. Durch starke Winde griff das Feuer auf weitere Gebäudeteile über. Die Bewohner der Hausnummern 19 und 17 wurden ebenfalls evakuiert. Insgesamt mussten 23 Personen das Gebäude verlassen. Darunter befanden sich drei Verletzte, welche zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Während des Löscheinsatzes mussten die Straßen um den Brandort gesperrt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung der Brandursache soll ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (fr)

Einbruch in Firma - PM vom 26.05.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost)

22.05.2021, gegen 17:00 Uhr bis 25.05.2021, gegen 06:45 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch das Aufhebeln eines Fensters Zugang zu einem Firmengebäude. Anschließend betraten sie dieses und durchsuchten die dortigen Räume. Im weiteren Verlauf entwendeten die Unbekannten Handwerksmaschinen, ein Radio, Farbspraydosen und etwa 400 Stück Blattgold. Der Stehlschaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (pj)

Diebstahl aus Firma - PM vom 26.05.2021

Leipzig (Grünau-Ost)

21.05.2021, gegen 14:30 Uhr bis 25.05.2021, gegen 13:20 Uhr

Unbekannte zogen den Schließzylinder an der Eingangstür einer Firma, drangen anschließend in die darin befindlichen Büroräume ein, durchsuchten diese und entwendeten einen Laptop, ein Mobiltelefon, einen Schlüssel sowie Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Der Stehlschaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (pj)

Radfahrer leicht verletzt - PM vom 26.05.2021

Leipzig (Probstheida), Straße des 18. Oktober, Parkplatz Einkaufsmarkt

25.05.2021, gegen 11:50 Uhr

Die Fahrerin (39, deutsch) eines Pkw Audi stand auf einem Parkplatz quer zur Fahrbahn und fuhr an. Dabei beachtete sie einen auf der Straße stadteinwärts fahrenden Fahrradfahrer (21) nicht. Sie erfasste ihn, der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Jener suchte selbstständig einen Arzt auf. An Auto und Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Gegen die Fahrzeugführerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Zeugenaufruf - räuberische Erpressung ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz (Zentralhaltestelle)

25.05.2021, 02:15 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde an der Zentralhaltestelle am Willy-Brandt-Platz in Leipzig ein junger Mann von einem 28-Jährigen (libysch) angesprochen. Der 28-Jährige wollte aus der Getränkeflasche des Mannes trinken und forderte dazu die Herausgabe der Flasche. Als der Mann ablehnte, wurde der Tatverdächtige aggressiv, zog ein Messer und bedrohte ihn damit. Daraufhin rief der Mann die Polizei, welche den Tatverdächtigen noch am Tatort stellen konnte. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wurde später auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder aus dem Zentralen Polizeigewahrsam entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen räuberischer Erpressung und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und sucht noch Zeugen.

Pkw kollidiert mit Motorrad - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Schulzeweg/Shukovstraße

24.05.2021, 12:40 Uhr

Die Fahrerin (50, deutsch) eines VW T-Cross fuhr auf dem Schulzeweg in Richtung Kohlweg. Im Kreuzungsbereich der Shukovstraße missachtete die 50-Jährige die Vorfahrt eines von rechts kommenden Motorradfahrers (59), wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer wurde verletzt und in einem Krankenhaus medizinisch behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.000 Euro. Gegen die 50-jährige VW-Fahrerin wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Mehrere Fahrzeuge beschädigt - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße

22.05.2021, gegen 18:00 Uhr bis gegen 24:00 Uhr

Am vergangenen Samstag beschädigten Unbekannte im Südwesten von Leipzig mehrere Pkw. Ein Opel Astra wurde mit weißer Farbe beschmiert. An zwei Fahrzeugen (ein Ford Mondeo und ein Opel Corsa) wurden die Frontscheiben beschädigt. An zwei weiteren (Audi A6 und Ford Mondeo) wurden die Seitenspiegel abgetreten. Es entstanden Sachschäden von insgesamt circa 4.000 Euro. Weiterhin wurden umliegende Hauswände und Mauern mit etlichen Schriftzügen beschmiert. Inwieweit die Graffiti neu angebracht wurden oder schon vorhanden waren, muss noch geprüft werden. Ebenso, ob neuer Schaden entstand. Es wird ermittelt in mehreren Fällen von Sachbeschädigung. (cg)

Audi entwendet - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Straße

22.05.2021, gegen 13:00 Uhr bis 23.05.2021, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert abgestellten anthrazitfarbenen Audi Q7 mit orangegoldfarbener Radkastenverbreiterung mit dem amtlichen Kennzeichen

E-Scooter entwendet ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Ernst-Schneller-Straße

23.05.2021, zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr

Ein Mann durchtrennte an einem E-Scooter gewaltsam das angebrachte Kettenschloss und entwendete den Scooter im Wert eines mittleren dreistelligen Geldbetrags. Kurz darauf bemerkte der Eigentümer des Scooters den Diebstahl und machte sich auf die Suche nach diesem. An der Ecke Härtelstraße/Peterssteinweg entdeckte er den Tatverdächtigen, der gerade dabei war mit dem Scooter wegzufahren. Der Eigentümer konnte den Mann stellen. Nachdem er ihn zur Rede gestellt hatte und er versucht hatte sich herauszureden, nutzte der Tatverdächtige eine günstige Gelegenheit und flüchtete ohne den Scooter vom Ort. Der Eigentümer, der nun wieder im Besitz seines Scooters war, verständigte daraufhin die Polizei. Polizeibeamten gelang es, den Tatverdächtigen (30, deutsch) kurze Zeit später in Tatortnähe zu stellen. Er hat sich nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls zu verantworten. (pj)

Pkw in Brand gesetzt - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Heiterblick), Rotfuchsstraße

24.05.2021, zwischen 03:00 Uhr und 03:10 Uhr

Durch Unbekannte wurde auf bisher nicht bekannte Art und Weise ein VW Passat in Brand gesetzt und dadurch vollständig zerstört. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde ein davor stehender Kleintransporter im Heckbereich beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Diebstahl von Baustelle - PM vom 25.05.2021

Leipzig (Altlindenau), Demmeringstraße

20.05.2021, gegen 15:30 Uhr bis 25.05.2021, gegen 7:30 Uhr

Zwischen Donnerstag und Dienstag stahlen Unbekannte aus der als Lager verwendeten Tiefgarage eines Rohbaus 650 qm Fußbodenbelag im Wert von etwa 7.000 Euro. Ein Sachschaden entstand nicht. Ein Mitarbeiter hatte den Diebstahl morgens festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (bh)

Versammlungsgeschehen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 25.05.2021

Leipzig, Landkreise Leipzig und Nordsachsen

20.05.2021, gegen 15:30 Uhr bis 25.05.2021, gegen 7:30 Uhr

Zwischen Donnerstag und Dienstag stahlen Unbekannte aus der als Lager verwendeten Tiefgarage eines Rohbaus 650 qm Fußbodenbelag im Wert von etwa 7.000 Euro. Ein Sachschaden entstand nicht. Ein Mitarbeiter hatte den Diebstahl morgens festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (bh)

24-Jähriger bei Angriff verletzt - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

22.05.2021, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend kam es zu einem tätlichen Angriff im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf. Der 24-jährige Geschädigte lief mit seiner Begleiterin (17) auf dem Gehweg in der Eisenbahnstraße, als neben ihnen ein Pkw VW Touran hielt. Aus dem Fahrzeug stiegen zwei Männer aus und griffen das Pärchen an. Der Jugendlichen wurde von einem der Angreifer (18, tunesisch) mit Reizgas ins Gesicht gesprüht. Der zweite Angreifer (27, tunesisch) stach mit einem Gegenstand mehrfach in Richtung des 24-Jährigen und verletzte ihn. Als mehrere Zeugen hinzukamen, flüchteten die Männer mit dem VW. Der 24-Jährige wurde am Rumpf verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Zuge der weiteren Fahndungsmaßnahmen konnten die Tatverdächtigen bekannt gemacht und in der Riesaer Straße gestellt werden. Sie wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags wurden aufgenommen. Heute Nachmittag wurden sie einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ. Der 18-Jährige wurde in eine Jugendstrafvollzugsanstalt und der 27-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (sf)

Wohnungsbrand - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Paunsdorf), Gundermannstraße

23.05.2021, gegen 03:00 Uhr

Vergangene Nacht brannte es in einer Wohnung im Leipziger Stadtteil Paunsdorf. Auf unbekannte Art und Weise fingen gegen 03:00 Uhr Möbelstücke in einem Zimmer einer Mietswohnung im vierten Obergeschoss Feuer. Als Einsatzkräfte der Feuerwachen Leipzig Mitte und Nordost sowie der Freiwilligen Feuerwehr Engelsdorf eintrafen, war das Treppenhaus bereits stark verqualmt. Durch das zügige Löschen des Feuers konnte ein Übergreifen auf weitere Wohnungen verhindert werden. Für die Dauer der Löscharbeiten wurden etwa 20 Hausbewohner evakuiert, die im Anschluss wieder in ihre Wohnungen zurückkonnten. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung wurden aufgenommen. (sf)

Verkehrsunfall mit verletztem Kind - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Neulindenau), Bausestraße

22.05.2021, 14:00 Uhr

Gestern Mittag rannte ein neunjähriger Junge beim Spielen durch ein Gebüsch über den Fußweg auf die Bausestraße. Dabei übersah er einen vorbeifahrenden weißen Mercedes Sprinter, dessen Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und den Jungen erfasste. Das Kind wurde schwer verletzt zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand kein Schaden. (sf)

Beamter nach Schlägerei verletzt - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Zentrum-West), Anton-Bruckner-Allee

21.05.2021, gegen 01:15 Uhr

Polizeibeamte wurden in der Nacht von Donnerstag zu Freitag zur Sachsenbrücke gerufen, da eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gemeldet wurde. Zu einer Gruppe gesellten sich gegen Mitternacht zwei Männer (33, lybisch; 42, tunesisch), welche die Anwesenden in der nächsten Stunde zunehmend provozierten. Der 33-Jährige und der 41-Jährige griffen in der weiteren Folge drei Geschädigte (m, 32, 20 und 24) an, indem sie Fahrräder und Bierflaschen warfen und den 20-Jährigen ins Gesicht schlugen. Die drei Geschädigten wurden dadurch verletzt. Der 24-Jährige erlitt Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Während der Anzeigenaufnahme durch die Polizeibeamten wehrte sich der 42-Jährige erheblich und verletzte dadurch einen Beamten leicht. Die Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss und wurden nach der Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. (sf)

Pkw nach Einbruch in Lagerhalle entwendet - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Mölkau), Am Hasenberg

15.05.2021, 19 Uhr bis 22.05.2021, bis 11:30 Uhr

Unbekannte begaben sich in der vergangenen Woche auf ein Grundstück in Mölkau und brachen eine Lagerhalle sowie mehrere Nebengelasse auf. Sie durchsuchten die Hallen und entwendeten einen silberfarbenen Pkw Nissan Skyline ohne Kennzeichen, zwei Fahrräder, Fahrzeugteile und eine Kennzeichentafel. Die beiden Fahrräder und einige Fahrzeugteile konnten die Eigentümer der Hallen in einem angrenzenden Wäldchen wieder auffinden. Diese hatten die Unbekannten vermutlich zurückgelassen. Der Stehlschaden befindet im mittleren fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden wurde auf etwa 15.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

Einbruch in Café - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

21.05.2021, 19:00 Uhr bis 22.05.2021, 07:45 Uhr

Unbekannte schlugen im Hinterhof eine Scheibe der Hintertür ein und gelangten in ein Café. Sie durchsuchten die Räume und das Mobiliar und entwendeten Bargeld, Gebäck sowie Werkzeug. Der entstandene Stehlschaden befindet sich im mittleren dreistelligen Bereich. Weiterhin wurde Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro verursacht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des besonders schweren Einbruchs. (sf)

Einbruch in Geschäft - PM vom 23.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Wurzner Straße

20.05.2021, gegen 21:30 Uhr bis 21.05.2021, gegen 09:00 Uhr

Von Donnerstag zu Freitag verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem Mehrfamilienhaus. Im Treppenhaus öffneten sie gewaltsam eine Stahltür und drangen in das Geschäft ein. Dort durchsuchten sie alles, brachen eine Kasse auf und stahlen daraus Bargeld in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe. Anschließend entwendeten sie noch eine größere Menge an Tabakwaren. Der Stehlschaden liegt im hohen vierstelligen Bereich, der Sachschaden wurde mit etwa 400 Euro beziffert. Der Inhaber hatte den Einbruch festgestellt und Anzeige erstattet. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Versammlungsgeschehen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 23.05.2021

Leipzig, Oschatz, Wurzen und Grimma

20.05.2021, gegen 21:30 Uhr bis 21.05.2021, gegen 09:00 Uhr

Von Donnerstag zu Freitag verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem Mehrfamilienhaus. Im Treppenhaus öffneten sie gewaltsam eine Stahltür und drangen in das Geschäft ein. Dort durchsuchten sie alles, brachen eine Kasse auf und stahlen daraus Bargeld in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe. Anschließend entwendeten sie noch eine größere Menge an Tabakwaren. Der Stehlschaden liegt im hohen vierstelligen Bereich, der Sachschaden wurde mit etwa 400 Euro beziffert. Der Inhaber hatte den Einbruch festgestellt und Anzeige erstattet. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Mehrere Fernseher entwendet - Zeugenaufruf - PM vom 21.05.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße

12.05.2021 bis 20.05.2021

Im angegebenen Tatzeitraum wurde in ein Lager eines Elektronik-Fachgeschäftes eingebrochen. Die unbekannten Tatverdächtigen drangen in das Lager ein, verursachten Chaos und beschädigten gelagerte Elektronik. Schlussendlich wurden mehrere TV-Geräte in einem Wert von insgesamt circa 50.000 Euro entwendet. Es entstand Sachschaden, der noch nicht beziffert ist. Es wird ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. Graffiti an Supermarkt angebracht - PM vom 21.05.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

19.05.2021, 22:15 Uhr bis 20.05.2021, 16:45 Uhr

Unbekannte sprühten an die Hausmauer eines Supermarktes mit gelb/goldener und violetter Farbe mehrere Symbole und Schriftzüge. Es handelte sich um nummerische und alphanummerische Schriftzüge sowie politische, religiöse und für sexuelle Diversität geltende Symbole. Neben dem Graffiti wurden einzelne DIN A5 Blätter plakatiert. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen und werden vom polizeilichen Staatsschutz fortgeführt. (sf)

Fall 1: - PM vom 21.05.2021

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

20.05.2021, zwischen 01:54 Uhr und 02:04 Uhr

Während der Nachtstunden betraten Unbekannte das Gelände einer Autovermietung. Vom Parkplatz stahlen sie einen ordnungsgemäß verschlossenen weißen Mercedes Sprinter mit Kofferaufbau, amtliches Kennzeichen

Fall 2: - PM vom 21.05.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Straße am See

20.05.2021, zwischen 14:30 Uhr und 16:45 Uhr

Der Halter eines Pkw Opel Insignia stellte am Donnerstagnachmittag sein Fahrzeug auf den Parkplatz am Kulkwitzer See ordnungsgemäß gesichert ab. Als er nach seinem Spaziergang wieder zurückkehrte, musste er das Fehlen seines Autos feststellen und verständigte sofort die Polizei. Der graue Opel, amtliches Kennzeichen

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1, Telefon (0341) 5935 ? 0 bzw. beim Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222, Telefon (0341) 9460 ? 0 zu melden. (bh) Autofahrerin schwer verletzt - PM vom 21.05.2021

Leipzig (Baalsdorf), Baalsdorfer Anger

20.05.2021, gegen 14:20 Uhr

Die 86-jährige Fahrerin eines elektrisch betriebenen Kleinfahrzeuges (45er Elektromobil) fuhr auf dem Baalsdorfer Anger stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf einen unbefestigten Weg in Richtung Friedhof geriet sie in ein Schlagloch, dann nach links an eine Böschung, streifte die Friedhofsmauer und kippte an der Böschung auf die Seite. Die Fahrerin musste mit schweren Verletzungen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeugen riefen Rettungswesen sowie Polizei und leisteten Erste Hilfe. Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. (bh)

Mit unterschlagenem Transporter Radlader gestohlen - PM vom 21.05.2021

Leipzig (Zentrum-Ost)

zwischen 19.05.2021 und 20.05.2021

Am Mittwoch lieh sich ein 28-Jähriger (deutsch) bei einer Leipziger Autovermietung einen weißen Transporter Mercedes-Sprinter mit Abschleppaufbau, mit dem amtlichen Kennzeichen L-KC 9579, aus. Laut Zeugenaussagen wurde mit diesem Transporter gestern in den frühen Morgenstunden im Salzatal, Ortsteil Schwittersdorf (Sachsen-Anhalt), ein Radlader von einer Baustelle entwendet. Bei dem gelben Radlader handelt es sich um einen Kramer Typ 750 mit folgenden Maßen: 4,84 m x 1,72 m x 2,48 m. Die Reifengröße liegt zwischen 12,5 und 18 Zoll. Der Transporter wurde nicht bei der Autovermietung abgegeben. Der Schaden wird auf einen unteren fünfstelligen Betrag geschätzt. Als zuständige Polizei hat das Polizeirevier Saalekreis in Merseburg die Ermittlungen eingeleitet. Es wird wegen Unterschlagung und besonders schwerem Diebstahl ermittelt.

Transporter entwendet - PM vom 20.05.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Georg-Herwegh-Straße/Messeallee

19.05.2021, zwischen 15:30 Uhr und 21:50 Uhr

Der Halter eines VW T 5, amtliches Kennzeichen

Versuchte Brandstiftung - PM vom 20.05.2021

Leipzig (Schönau), Schönauer Straße

13.05.2021 bis 19.05.2021, 15:15 Uhr

Unbekannte versuchten die Seiteneingangstür einer Kirche in Brand zu setzen. Das Feuer erlosch selbstständig, jedoch wurden die Türzarge sowie das Türblatt beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchter Brandstiftung eingeleitet. (pj)

Unfall mit schwer verletztem Radfahrer - PM vom 20.05.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Nordplatz

19.05.2021, gegen 15:50 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kam es nördlich des Leipziger Zentrums zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Der Fahrer (69, deutsch) eines VW Polo wollte am Nordplatz nach rechts in die Gohliser Straße einbiegen. Dabei übersah er einen 40-jährigen Radfahrer, der auf der Gohliser Straße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider, wobei der Radfahrer stürzte. Aufgrund seiner Verletzungen musste er in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand zudem Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Gegen den Polo-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Raserin durch ihre eigenen Instagram-Posts überführt - PM vom 20.05.2021

Leipzig und Umgebung

Zwischen dem 04.03.2021 bis 25.04.2021

Die Polizei ermittelt online und offline. So auch Anfang März 2021, als Polizeibeamte auf einen Post bei Instagram aufmerksam wurden. Dabei filmte eine Fahrzeugführerin sich selbst, wie sie mit 130 km/h durch den Leipziger Stadtteil Sellerhausen-Stünz fuhr und sich mit dem Fahrer eines Lotus Evora sowie dem Fahrer eines Mercedes E 63 AMG 4MATIC ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen lieferte. Da sie sich auch an einer Tankstelle in der Nähe des Leipziger Flughafens filmte, konnte dank der dortigen Überwachungskameras das amtliche Kennzeichen zu ihrem Mercedes AMG C 43 ermittelt werden. Die Polizisten sicherten umgehend die Instagram-Videos und das Videomaterial der Tankstelle, auf denen auch die Gesichter der anderen Fahrer des Kraftfahrzeugrennens zu erkennen waren. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde vorab informiert und es wurde angeregt, das Smartphone bei einer möglichen Feststellung der Frau zu beschlagnahmen. Die Tatverdächtige filmte sich weiterhin regelmäßig mit dem Smartphone und dokumentierte damit ihre eigenen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. So auch, als sie mit mehr als 270 km/h die Autobahn befuhr. Bei keiner dieser Fahrten hatte sie den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt angelegt. Ende März 2021 filmte sie sich wieder auf einer Landstraße in Sachsen-Anhalt, die sie mit etwa 200 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h befuhr. In der nächsten Ortschaft filmte sie sich innerorts mit knapp 110 km/h. Polizeibeamte konnten die Landstraße (B 183) und die Ortschaft (Schwemsal) später identifizieren und somit ein weiteres Ermittlungsverfahren einleiten. Am 25. April 2021 nahmen die Beamten, die den Fall betreuten, den fahrenden Mercedes AMG C 43 der Tatverdächtigen im Leipziger Stadtgebiet wahr. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei der 23-jährigen Fahrerin (russisch) um die Tatverdächtige der unerlaubten Kraftfahrzeugrennen handelt. Nach Rücksprache mit der Bereitschaftsstaatsanwältin wurden ihr Führerschein, der ihr am 13. April 2021 vorläufig entzogen, aber noch nicht abgegeben wurde, und ihr Smartphone beschlagnahmt. Die Tatverdächtige muss sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und mehreren verbotenen Kraftfahrzeugrennen verantworten. Zusätzlich wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet, da sie bei der Verkehrskontrolle ihr Smartphone nicht herausgeben wollte und sich bei der Durchsuchung zur Wehr setzte. Das Smartphone befindet sich in der Auswertung und die weiteren Ermittlungen laufen. (mp)

Wohnmobil gestohlen - PM vom 20.05.2021

Leipzig (Marienbrunn), Willi-Bredel-Straße

19.05.2021, gegen 17:30 Uhr bis 20.05.2021, gegen 06:30 Uhr

Der Eigentümer eines Wohnmobils stellte heute Morgen den Diebstahl seines gesichert abgestellten Fahrzeuges vom umzäunten Garagenhof fest und informierte sofort die Polizei. Das gestohlene weiße Wohnmobil ?Fiat Sunlight, amtliches Kennzeichen L ? S 1771, wurde umgehend zur Fahndung ausgeschrieben. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe einer mittleren fünfstelligen Summe. Polizeibeamte des Polizeirevieres Leipzig-Südost ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. Die weitere Bearbeitung hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes aufgenommen. (bh)

Zwei Verletzte nach Unfall - PM vom 20.05.2021

Leipzig (Eutritzsch), Berliner Straße, in Höhe Straßenbahnhaltestelle Hartzstraße

20.05.2021, gegen 06:45 Uhr

Der Fahrer (59, deutsch) eines Lkw Daimler-Benz (Müllfahrzeug) fuhr heute Morgen auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford Focus (Fahrer: 35) auf. Dieser wurde auf den davor stehenden Pkw BMW (Fahrer: 45) geschoben. Beide Autofahrer wurden leicht verletzt und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Raub von Mobiltelefon - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße/Rabet

18.05.2021, gegen 20:00 Uhr

Gestern Abend wurde ein 28-Jähriger, in Begleitung seiner Freundin, im Bereich der Eisenbahnstraße von einer Gruppe von sechs Personen bedrängt, geschubst und gestoßen. Kurz nachdem die Gruppe von ihm abließ, bemerkte er das Fehlen seines Mobiltelefons und ging der Gruppe nach. Mehrere aus dieser Gruppierung schlugen dann auf den 28-Jährigen ein, traten ihn und raubten zudem noch Bargeld im zweistelligen Bereich aus einer Tasche. Durch hinzugerufene Polizeibeamte konnten in der Folge zwei Tatverdächtige (m, 16 und 20, tunesisch) gestellt werden. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme der beiden Tatverdächtigen an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen. (cg)

Entwendeter Pkw bei Verkehrskontrolle festgestellt - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Schönau), Schönauer Straße

17.05.2021, gegen 02:20 Uhr

In der Nacht vom vergangenen Sonntag zum Montag führten Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest eine Verkehrskontrolle durch. Es stellte sich dabei heraus, dass der angehaltene Pkw zur Fahndung ausgeschrieben war. Es handelte sich um einen Renault Megane, der in der Nacht vom 11. April 2021 zum 12. April 2021 in Grimma entwendet wurde. Im Fahrzeug waren neben der Fahrerin (37, deutsch) noch vier weitere Insassen. Gegen einen der Insassen (23, deutsch) lag ein offener Haftbefehl vor, der vor Ort vollstreckt wurde. Er wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und später einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt an. Der als gestohlen gemeldete Renault wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Ermittlungen zum Diebstahl des Pkws, im Zusammenhang mit Hehlerei und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs dauern an. (cg)

Diebstahl von Baustelle - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Engelsdorf), An der Bahn

17.05.2021, gegen 17:00 Uhr bis 18.05.2021, gegen 08:00 Uhr

Vom Montag zum Dienstag verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem im Rohbau befindlichen Haus, indem sie eine Terrassentür aufbrachen. Anschließend entwendeten sie diverse Werkzeuge und Kupferrohre in noch unbekannter Menge. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch unklar. Der Geschädigte hatte den Einbruch festgestellt und umgehend die Polizei in Kenntnis gesetzt. Polizeibeamte des Reviers Südost haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Auffahrunfall - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Dieskaustraße

18.05.2021, gegen 08:50 Uhr

Die Fahrerin (41, deutsch) eines VW Golf war auf der Dieskaustraße unterwegs. Sie beachtete wahrscheinlich die an einer Straßenbahnhaltestelle wartenden Fahrzeuge nicht und fuhr auf einen Mazda (Fahrerin, 53) auf. Der Mazda wurde auf den vor ihm stehenden Seat (Fahrerin, 36) geschoben. Sowohl die 41- als auch die 36-Jährige wurden leicht verletzt und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen die Golf-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Einbruch in Pkw - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest), Funkenburgstraße

17.05.2021, gegen 12:15 Uhr

Am Montagmittag brach ein Unbekannter in einen geparkten Mercedes Sprinter ein. Nachdem der Tatverdächtige gewaltsam in das Fahrzeug eingedrungen war, löste die Alarmanlage aus. Der hinzueilende Eigentümer stellte einen Mann fest, der sich gerade im Innenraum des Sprinters zu schaffen machte. Der unbekannte Mann ergriff die Flucht und wurde von zwei Angestellten eines Müllentsorgungsunternehmens verfolgt, die auf das Geschehen aufmerksam wurden. Der Tatverdächtige bedrohte seine Verfolger mit einem spitzen Gegenstand und verschwand daraufhin. Aus dem Fahrzeug wurde nichts entwendet. Es wird wegen eines Versuchs des besonders schweren Falls des Diebstahls und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Transporter ? zwei Tatverdächtige gestellt - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Südvorstadt), Steinstraße

18.05.2021, zwischen 15:25 Uhr und 16:09 Uhr

Zwei Männer (28 und 17, beide libysch) drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in einen Transporter VW Crafter ein, wurden dabei aber von dem Nutzer des Fahrzeugs überrascht. Daraufhin flüchteten sie vom Ort. Der Geschädigte verfolgte die beiden und gab der Polizei telefonisch seinen Standort durch, so dass die beiden Tatverdächtigen im weiteren Verlauf durch Polizeibeamte gestellt werden konnten. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurden bei dem 28-Jährigen zwei EC-Karten aufgefunden, die nicht ihm gehörten. Zudem wurden die beiden Tatverdächtigen einem freiwillig durchgeführten Drogenschnelltest, sowie einem Atemalkoholtest unterzogen. Bei dem 28-Jährigen reagierte der Drogentest positiv auf Cannabis und Opiate. Aufgrund der Sachlage wurde der 28-jährige Tatverdächtige nach Rücksprache mit dem diensthabenden Staatsanwalt festgenommen, der 17-Jährige wurde hingegen, nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Zur Höhe des Stehlschadens ist noch nichts bekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines Diebstahls mit Waffen und wegen Unterschlagung. Der 28-Jährige soll im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. (pj)

Motorrad entwendet - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Reudnitz), Augustenstraße

17.05.2021, gegen 16:00 Uhr bis 18.05.2021, gegen 04:30 Uhr

Vom Montag zum Dienstag stahlen Unbekannte ein gesichert abgestelltes Motorrad des Herstellers Yamaha. Der Halter hatte am frühen Morgen das Fehlen seines grau-neongelben Fahrzeuges, amtliches Kennzeichen

Verkehrsunfall mit Sachschaden ? Zeugenaufruf - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße/Berliner Straße

18.05.2021, gegen 14:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Eutritzsch ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Fahrer (39, deutsch) eines Seat fuhr auf der Berliner Straße stadtauswärts und bog nach links auf die Wittenberger Straße ab. Dabei beachtete er einen entgegenkommenden VW Caddy (Fahrer: 45) nicht und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Beide Fahrzeugführer gaben an, beim Lichtzeichen ?Grün? gefahren zu sein.

Einbruch in Einfamilienhaus ? Zeugenaufruf - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Meusdorf), Heinrich-Mann-Weg

18.05.2021, zwischen 07:00 Uhr und 13:00 Uhr

Am gestrigen Vormittag brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Meusdorf ein. Sie schlugen ein Fenster ein, drangen in das Haus ein, durchsuchten alle Räume und entwendeten mehrere Gegenstände, darunter auch einen Fernseher. Mehrere Nachbarn beobachteten die Tat sowie die Tatverdächtigen und riefen die Polizei. Ein Nachbar nahm selbst schon die Verfolgung mit dem Fahrrad auf. Die Tatverdächtigen konnten dennoch entkommen und versteckten auf ihrer Flucht ihre Beute im näheren Umfeld. Ein Großteil dessen konnte wieder aufgefunden werden, der Fernseher jedoch nicht. Es wird wegen Einbruchsdiebstahls in Wohnraum ermittelt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, denen die beiden Tatverdächtigen mit einem großen Flachbildfernseher aufgefallen sind. Beide trugen Basecaps und Mundschutz, einer war ein wenig kräftiger als der andere. Sie liefen über die Höltystraße in Richtung der Prager Straße.

Motorroller-Diebe gestellt - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße

19.05.2021, 04:30 Uhr

Im Morgengrauen stellten Polizeibeamte zwei Jugendliche auf zwei Motorrollern in der Virchowstraße fest. Da der Verdacht des besonders schweren Diebstahls bestand, folgten die Polizisten ihnen. Die Jugendlichen bogen im Anschluss in den Viertelsweg in westliche Richtung ab. Als die eingesetzten Beamten dort eintrafen stand ein Motorroller ohne Fahrer am Fahrbahnrand, Motor und Licht waren eingeschaltet. Da das Zündschloss stark beschädigt und manipuliert war, erhärtete sich der Verdacht des besonders schweren Diebstahls. Die beiden Personen sowie der zweite Motorroller konnten vor Ort nicht angetroffen werden. Parallel rief ein aufmerksamer Zeuge die Polizei, da er das Tatgeschehen von seinem Fenster aus beobachtete und nun einen der mutmaßlichen Tatverdächtigen wieder auf der Straße erkannte. Eine zusätzliche Streife konnte den Tatverdächtigen im Umfeld stellen, welcher die Beamten zu seinem Mittäter führte. Zusätzlich wurde ein Fährtenhund eingesetzt, der eine Rückwärtssuche vom Tatverdächtigen zum Tatort durchführte. Gegen beide Tatverdächtige (männlich, 16 Jahre, 17 Jahre, deutsch) laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (mp)

Flucht vor Verkehrskontrolle und Unfallflucht - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Paunsdorf), Südblick

19.05.2021, gegen 00:10 Uhr

In der vergangenen Nacht wollten Polizeibeamte vom Revier Leipzig-Südost einen Pkw Seat einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der bisher unbekannte Fahrer dessen sah das jedoch anders, beschleunigte stark und wollte sich dieser Kontrolle entziehen. Auf Anhaltesignale des Funkstreifenwagens reagierte er nicht. Die Fahrt ging durch mehrere Straßen im Wohngebiet Paunsdorf. Der Fahrer des Seat überschritt die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zum Teil erheblich und kollidierte noch mit Teilen einer Baustellenabsperrung in der Goldsternstraße. Dadurch entstand auch Schaden am Seat. In der Waldkerbelstraße stellten die Polizeibeamten den Seat dann geparkt ohne Fahrer fest. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die Sicherstellung des Fahrzeugs zum Zwecke kriminaltechnischer Untersuchungen an. Es wird wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (cg)

Per Haftbefehl Gesuchter in Gartenanlage gestellt - PM vom 19.05.2021

Leipzig (Lößnig-Dölitz)

18.05.2021

Am Nachmittag des 18. Mai 2021 wurde in einer Kleingartenanlage in Leipzig-Lößnig eine mit Haftbefehl gesuchte Person (35, deutsch) festgenommen worden. Aufgeflogen ist der Gesuchte, da er unter falschem Namen eine Gartenparzelle angemietet hatte und die Stromrechnung nicht zustellbar gewesen ist. Der Vorsitzende des Gartenvereins wurde misstrauisch als die Rechnung, nach persönlicher Zustellung, von einer anderen Person bezahlt wurde und verständigte die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen wurde die Identität desjenigen bekannt. Er wurde in seinem Garten festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Ihm werden derzeit neun Tathandlungen angelastet, unter anderem die illegale Entziehung elektrischer Energie, Urkundenfälschung und Betrug. Die Ermittlungen zu weiteren möglichen Straftaten sind noch nicht abgeschlossen. (fa)

Raubdelikt - PM vom 18.05.2021

Leipzig (Wahren), Linkelstraße/Vlamenstraße

17.05.2021, 09:00 Uhr bis 09:20 Uhr

Gestern Morgen ereignete sich ein Raubdelikt im Leipziger Stadtteil Wahren. Ein Mann (43, deutsch) rannte auf eine Frau zu, die auf dem Gehweg in der Linkelstraße, Ecke Vlamenstraße stand und schlug sie unvermittelt zu Boden. Anschließend nahm er die Geldbörse aus ihrer Handtasche und entwendete daraus Bargeld im unteren zweistelligen Bereich. Der Mann flüchtete vom Tatort und ließ die verletzte Frau sowie deren Sachen zurück. Zeugen verständigten die Polizei und die Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige konnte durch die Geschädigte bekannt gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen. (sf)

Versammlungsgeschehen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 18.05.2021

Stadt Leipzig, Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen

10.05.2021

Gestern führten Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen in den Nachmittags- und Abendstunden mehrere Einsätze anlässlich verschiedener Versammlungen und Spaziergänge durch. In Leipzig begann kurz nach 18:00 Uhr in der kleinen Rosentalgasse/Ranstädter Steinweg eine Versammlung der Bewegung ?Leipzig nimmt Platz? mit dem Motto ?Gegen jeden Antisemitismus?. Die beginnende Teilnehmerzahl von 50 wuchs im Verlauf der Versammlung auf etwa 130 an. An einer Versammlung der ?Bürgerbewegung Leipzig?, die gegen 19:15 Uhr auf dem Parkplatz des Naturkundemuseums begann, nahmen etwa 90 Personen teil. Aus der Versammlung der Bewegung ?Leipzig nimmt Platz? begaben sich etwa 35 Personen in den Versammlungsbereich der ?Bürgerbewegung Leipzig?. Durch die lautstarken, verbalen Störungen aus dieser Gruppierung heraus wurde durch die anwesende Versammlungsbehörde festgestellt, dass ein störungsfreier Ablauf der Versammlung der ?Bürgerbewegung Leipzig? nicht mehr gewährleistet werden konnte. Aus diesem Grund wurde der störende Personenkreis aus der Versammlung ausgeschlossen. Die Gruppierung meldete anschließend eine Spontanversammlung an, an der 50 Personen teilnahmen. Um 20:15 Uhr wurde die Versammlung der ?Bürgerbewegung Leipzig? beendet und kurze Zeit später beendeten die Versammlungen des Gegenprotestes ebenfalls. Es kam zu keinen weiteren Störungen. In Delitzsch versammelten sich etwa zeitgleich etwa 250 Personen, die ohne Einhaltung der Mindestabstände und fehlende Mund-Nasen-Bedeckungen durch das Stadtgebiet liefen. Auf Ansprachen der Polizei zur Einhaltung der Vorschriften der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung reagierten die Personen nicht. Sie trugen ein Schild und Bekleidungen mit kritischen Inhalten in Bezug zu den Coronamaßnahmen. Nach dem Spaziergang versammelte sich der Großteil auf dem Marktplatz. Polizeibeamte stellten bei den verbliebenen Teilnehmern Personalien fest und ahndeten etwa 20 Verstöße gegen die Sächsische-Corona-Schutz-Verordnung. Zudem wurde eine Strafanzeige wegen des Durchführens einer nicht angemeldeten Versammlung erstattet. Weitere ?Spaziergänge? in Torgau (vereinzelte Teilnehmer), Wurzen (etwa 100 Teilnehmer), Colditz (etwa 170 Teilnehmer), Grimma (etwa 100 Teilnehmer) und Geithain (etwa 50 Teilnehmer) verliefen ohne Vorkommnisse. Abstands- und Hygieneregeln wurden größtenteils eingehalten. Festgestellte Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurden durch Einsatzbeamte entsprechend geahndet. Für eine angemeldete Versammlung in Oschatz erließ das Landratsamt Nordsachen im Vorfeld eine Verbotsverfügung. Diese wurde durch Einsatzkräfte am Nachmittag durchgesetzt. An mehreren Stellen sammelten sich im Stadtgebiet kleinere Personengruppen und letztlich liefen knapp 40 Personen lose und unter Einhaltung von Abstands- und Hygienevorschriften in Richtung Innenstadt. Ein Versammlungscharakter lag laut anwesender Versammlungsbehörde nicht vor. (sf)

Diebstahl Transporter - PM vom 18.05.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Brünner Straße

12.05.2021, gegen 12:00 Uhr bis 17.05.2021, gegen 10:15 Uhr

Unbekannte gelangten während der Tatzeit auf das nicht umfriedete Firmengelände und entwendeten dort einen gesichert abgestellten Transporter Peugeot Boxer. Ein Mitarbeiter hatte am Montagvormittag den Diebstahl festgestellt und sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt. Das gestohlene weiße Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GG ? SX 942 im Wert einer niedrigen fünfstelligen Summe wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes hat die weitere Bearbeitung aufgenommen. (bh)

Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 18.05.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Semmelweisstraße/Zwickauer Straße

17.05.2021, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag befuhren ein Auto- und ein Fahrradfahrer die Semmelweisstraße stadteinwärts. Beide nutzten die mittlere von drei Fahrspuren, die für Linksabbieger und den Geradeausverkehr vorgesehen ist. Der Radfahrer (53) hatte die Absicht, nach links auf die Zwickauer Straße abzubiegen, während der BMW-Fahrer (72, deutsch) auf der Semmelweisstraße weiter geradeaus fahren wollte. Beide mussten zunächst bei ?Rot? halten. Als sie bei ?Grün? wieder losfuhren, wollte der Autofahrer, der seitlich vor dem Radfahrer stand, an jenem vorbeifahren. Wahrscheinlich unterschritt er dabei den seitlichen Abstand und stieß mit dem Radfahrer zusammen. Der 53-Jährige stürzte und verletzte sich schwer, sodass er in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

18 km lange Ölspur durch Leipzig - PM vom 18.05.2021

Leipzig, zwischen Markleeberg und Taucha

18.05.2021, 05:38 Uhr

Am frühen Morgen erfuhr die Polizei von einer Ölspur auf der Bundesstraße 2 in Markkleeberg in Richtung Leipzig. Die Beamten prüften die Ölspur und konnten feststellen, dass diese von der Bundesstraße 2 über die Stadtteile Connewitz, Südvorstadt, weiter über Stötteritz, Reudnitz und Neustadt-Neuschönefeld über die Torgauer Straße bis nach Taucha führte. Mehrere Feuerwehren unterstützten vor Ort und beseitigten mit Bindemitteln die Ölspur. (mp)

Zwei Tatverdächtige nach Hausfriedensbruch gestellt - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Meusdorf), Pahlenweg

16.05.2021, 02:29 Uhr

Zwei Männer (18 und 27, beide tunesisch) schoben die heruntergelassene Jalousie am Fenster eines Einfamilienhauses hoch. Das dahinter befindliche Fenster stand offen. Während dieser Handlung überraschte der Bewohner des Hauses die Männer, worauf beide die Flucht ergriffen. In einem Nachbargrundstück entwendeten sie im Anschluss aus einem unverschlossenen Pkw Gegenstände im Wert von etwa 50 Euro. Die beiden Tatverdächtigen, die eine weiße Mund-Nasen-Bedeckung trugen, konnten schließlich durch Polizeibeamte des Autobahnpolizeireviers nach erneuter Flucht in Tatortnähe gestellt werden. Aufgrund der Gegenwehr der beiden Tatverdächtigen erlitten die Polizeibeamten leichte Verletzungen. Sie sind aber weiterhin dienstfähig. Die Tatverdächtigen führten während der Tathandlungen ein Pfefferspray sowie ein Messer bei sich. Beides wurde im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen sichergestellt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines Diebstahls mit Waffen, wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen eines Verstoßes

Räuberischer Diebstahl - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

16.05.2021, gegen 18:00 Uhr

Gestern Abend stand ein junger Mann vor einem Imbiss in der Eisenbahnstraße/Max-Liebermann-Straße. Er hatte eine größere Summe Bargeld in der Hand, als ein Unbekannter an ihn herantrat und ihm das Geldbündel aus der Hand nahm. Kurz darauf kamen drei weitere unbekannte Männer hinzu und übergaben sich das Geld jeweils. Der vierte Unbekannte gab dem Geschädigten letztlich das Geld zurück. Er stellte fest, dass 150 Euro fehlten und forderte den Betrag von den Männern zurück. Er wurde daraufhin mit einer Flasche bedroht, geschlagen und getreten. Die vier Unbekannten flüchteten. Der Geschädigte blieb unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls aufgenommen und sucht nach Zeugen des Sachverhaltes. Die Personen wurden wie folgt beschrieben: Erste Person:

  • circa 19 bis 21Jahre alt
  • circa 1,70 m bis 1,75 m groß
  • südländischer Phänotyp (Vermutlich arabisch)
  • sprach deutsch mit arabischem Akzent
  • kurze Haare, maximal 3 cm
  • Bekleidung: Blaue Jacke, schwarze Hose
Zweite Person:
  • circa 1,75 m groß
  • südländischer Phänotyp (vermutlich nordafrikanisch)
  • Bekleidung: Dunkelblaue Jacke, mit einem kleinen Zeichen auf der Brust
Dritte Person:
  • circa 20 Jahre alt
  • circa 1,75 m groß
  • südländischer Phänotyp (vermutlich arabisch)
  • hatte einen arabisch französischen Akzent
  • schwarze kurze Haare
  • Bekleidung: Schwarze Jacke, schwarze Jogginghose
Vierte Person:
  • circa 25 Jahre alt
  • circa 1,80 m ? 1,85 m groß
  • kurz gehaltener Vollbart
  • lange, nach hinten gegelte, schwarze Haare
  • Bekleidung: Schwarz weiße "Nike" Schuhe, schwarze Jogginghose, schwarze Jacke

Sachbeschädigung an Bürogebäude - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg)

16.05.2021, zwischen 03:00 und 13:00 Uhr

Polizeibeamte stellten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit an einer Glasscheibe der Haupteingangstür des Bürogebäudes Am Mark in Böhlitz-Ehrenberg einen Kratzer fest. In dem Bürogebäude befinden sich ein Polizeiposten des Polizeireviers Leipzig-Südwest, eine Außenstelle der Stadt Leipzig sowie mehrere Firmenbüros. Der durch den etwa 0,5 x 0,3 Meter großen Kratzer verursachte Sachschaden wurde auf circa 1.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (sf)

Sachbeschädigung an Gedenkstätte - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Zentrum-West), Gottschedstraße/Zentralstraße

16.05.2021 15:45 Uhr bis 20:45 Uhr

Unbekannte sprühten an der Synagogengedenkstätte an die Rückseite der Mauer für Gedenktafeln verschiedene Schriftzüge mit schwarzer und weißer Farbe. Die Schriftzüge waren in einer Fläche von etwa 3,5 x 1,8 Metern gesprüht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung wurden aufgenommen und werden vom polizeilichen Staatsschutz übernommen. (sf)

Mindestens 16 Fahrzeuge beschädigt - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Ihmelsstraße

14.05.2021, 14:45 Uhr bis 16.05.2021, 18:00 Uhr

Gestern Abend wurde die Polizei durch eine Fahrzeughalterin in die Ihmelsstraße im Leipziger Osten gerufen. Unbekannte zerkratzten den Lack des Pkw VW Golf der Frau. Im Rahmen der Anzeigeaufnahme stellten die Beamten 15 weitere Fahrzeuge fest, die beschädigt waren. Die Schäden befanden sich an den zum Gehweg zugewandten Fahrzeugseiten. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 7.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (sf)

Einbruch in Vereinsheim ? Täter gestellt - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

17.05.2021, 00:30 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie vergangene Nacht vier jugendliche Tatverdächtige (14, 15, 15, 16 Jahre, männlich, deutsch) durch das Aufhebeln einer Seitentür in ein Vereinsgebäude eines Sportclubs eindrangen und rief die Polizei. Sie durchsuchten mehrere Räume und entnahmen unter anderem Spirituosen. Im weiteren Tatverlauf hebelten sie den Zugang zur gepachteten gastronomischen Einrichtung innerhalb des Gebäudes auf und öffneten zwei Kassen. In der Gaststätte versuchen sie vergeblich einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Durch die Polizeikräfte konnten die Jugendlichen in dem Gebäude gestellt werden, zwei von ihnen sind bereits polizeibekannt. Bei ihnen wurde in den Taschen Münzgeld sowie Einbruchswerkzeug und Diebesgut (Alkohol) in Rucksäcken festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahl wurden aufgenommen. Die Jugendlichen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen an die Sorgeberechtigten übergeben. (mp)

Versammlungsgeschehen am 15. Mai 2021 im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt - PM vom 17.05.2021

Leipzig (Zentrum), Augustusplatz

15.05.2021, 12:00 bis 18:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig hat mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Absicherung von zwei Versammlungen, die im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt auf dem Augustusplatz angemeldet worden waren durchgeführt. Die beiden Versammlungen mit dem Motto ?Für die Freiheit Palästinas? (Gewandhausseite, ca. 400 Teilnehmer) und ?Gegen jeden Antisemitismus - Solidarität mit Israel? (Opernseite, ca. 200 Teilnehmer) fanden im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt. Beide Versammlungen nutzten Fahnen und Plakate als Kundgebungsmittel. Weiterhin gab es Redebeiträge auf beiden Seiten. Vertreter der Versammlungsbehörde waren während der Kundgebungen ebenfalls vor Ort anwesend. Vor Beginn der Versammlungen kam es gegen 12:55 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen beider Lager. Dabei sollen laut Hinweisen, die die Polizei erst im Nachgang der Versammlungen erhielt u. a. auch Beleidigungen und antisemitische Äußerungen gefallen sein. Die Polizei hat hierzu Prüfungshandlungen eingeleitet. Die beiden Lager konnten durch Kräfte der Bereitschaftspolizei getrennt werden. Eine körperliche Auseinandersetzung oder gar Verletzte wurden der Polizei nicht bekannt. In der Folge konnte eine konsequente Trennung der Versammlungsteilnehmer aufrechterhalten und weitere Auseinandersetzungen verhindert werden. Bis auf die verbale Auseinandersetzung zu Beginn der Versammlungen blieb es während der Kundgebungen friedlich. Nach Ende der pro-israelischen Versammlung kam es laut Zeugen zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Bereich der Moritzbastei. Bei Prüfung durch Polizeikräfte wurden am Ort keine Personen festgestellt und eine Anzeige von Amtswegen gefertigt. Im Bereich der Eisenbahnstraße wurde im Zusammenhang mit den Versammlungen ein Autokorso festgestellt, welcher der pro Palästina Seite zuzuordnen war. Dieser wurde einer Kontrolle unterzogen. Es wurden hierbei vereinzelt Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt, jedoch keine Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung. Zudem versammelten sich gegen 15:30 Uhr im Bereich des Torgauer Platzes insgesamt etwa 70 Personen, die ebenfalls der pro-palästinensischen Seite zugerechnet werden konnten. Diese wurden durch Einsatzkräfte angesprochen und auf die geltenden Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung hingewiesen. Sie verließen anschließend den Ort. Während des Versammlungsgeschehens wurden im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vereinzelte Verstöße festgestellt und entsprechend geahndet. (pj)

Kontrollen im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung - PM vom 17.05.2021

Leipzig

10.05.2021 bis 16.05.2021

In der vergangenen Woche führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig und der sächsischen Bereitschaftspolizei gemeinsam mit dem Ordnungsamt zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Dabei stellten sie im Zeitraum vom 10. Mai 2021 bis 16. Mai 2021 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig insgesamt 110 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest ? davon wurde in 100 Fällen ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (cg)

Versuchtes Raubdelikt ? Zeugenaufruf - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zweenfurther Straße

14.05.2021, 14:18 Uhr

Ein unbekannter Tatverdächtiger betrat ein Leihhaus und äußerte gegenüber eines Mitarbeiters unter Vorhalt eines pistolenähnlichen Gegenstands "Stehen bleiben. Hände hoch. Überfall". Als dieser sich mittels Schlagens und Tretens körperlich wehrte, flüchtete dieser ohne Beute unerkannt aus dem Geschäft. Der Geschädigte wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines versuchten schweren Raubes eingeleitet. Zum Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • ca. 1,85 m
  • ca. 25 Jahre
  • normale Gestalt, sportlich
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • trug schwarze Jogginghose und schwarzen Kapuzenpullover
  • unter Kapuze war heller Haaransatz sichtbar
  • schwarze Mund-/Nasenbedeckung
  • führte Rucksack mit sich

Laptop entwendet ? Zeugenaufruf - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Probstheida), Strümpellstraße

14.05.2021, zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr

Ein Unbekannter öffnete auf unbekannte Art und Weise ein Fenster im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes eines Krankenhauses und entwendete anschließend ein paar Papierdokumente sowie einen Laptop im Wert eines niedrigen vierstelligen Geldbetrags. Die Tathandlung konnte durch Zeugen beobachtet werden. Sachschaden entstand nicht. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Zum Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • ca. 1,80 m
  • ca. 30 bis 35 Jahre
  • südländischer Phänotyp
  • schlanke Gestalt
  • Drei-Tage-Bart
  • trug dunkle Bomberjacke, graue Mütze und helle Schuhe

Räuberischer Diebstahl ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße

15.05.2021, 21:58 Uhr

Ein Jugendlicher (16, tunesisch) trat vor einem Supermarkt an einen Mann heran und stahl eine Dose Cola aus dessen Einkaufswagen. Als der Geschädigte ihn darauf ansprach, schlug ihn der 16-Jährige mit der Faust ins Gesicht. Anschließend zog der 16-Jährige ein Messer und hielt es in die Richtung des Geschädigten. Danach flüchtete der Tatverdächtige samt der Dose Cola in Richtung Rabet. Er konnte im Zuge einer Tatortbereichsfahndung durch Polizeibeamte gestellt werden. Der 16-Jährige hat sich nun wegen räuberischen Diebstahls und wegen Körperverletzung zu verantworten.

Balkonbrand - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Schleußig), Oeserstraße

15.05.2021, gegen 09:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es auf dem Balkon eines Mehrfamilienwohnhauses zu einem Brand. Die Flammen zerstörten die Holzmöbel und beschädigten eine Fensterscheibe sowie den Holzboden des Balkons. Es wurden keine Personen verletzt. Das Feuer konnte durch die Bewohner vor dem Eintreffen der Feuerwehr (Leipziger Westwache) gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

2. Fall - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Stünz-Mölkauer Weg

13.05.2021, gegen 16:00 Uhr bis 14.05.2021, gegen 07:50 Uhr

Durch Unbekannte wurde ein pyrotechnischer Gegenstand in das Ausgabefach eines Zigarettenautomaten gelegt und anschließend zur Detonation gebracht. Hierbei wurde das Innere des Automaten zerstört. Der Sicherheitsbügel um den Automaten hielt der Detonation jedoch stand. Durch weiteres Aufbiegen mit einer Metallstange gelangten die Unbekannten an die Zigaretten, die sie in der Folge entwendeten. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Pkw fährt gegen Hauswand ? Fahrer tödlich verletzt - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Mockau-Nord), Dortmunder Straße

16.05.2021, gegen 00:15 Uhr

Der Fahrer eines VW Passat fuhr auf der Dortmunder Straße in stadtauswärtige Richtung. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er in einer scharfen Rechtskurve geradeaus weiter gegen die Hauswand eines dort befindlichen Wohnhauses. Das Fahrzeug fing Feuer und der Fahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Eine Identifizierung war bisher nicht möglich. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. In dem Wohnhaus kam niemand zu Schaden, da die betroffene Wohnung unbewohnt ist. Der entstandene Gesamtsachschaden an Haus und Pkw beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Das stark deformierte Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen und wird durch einen Sachverständigen der DEKRA näher untersucht. Der Leichnam des Mannes wurde in die Rechtsmedizin überführt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache und des Unfallhergangs sowie zur Identität des Fahrers eingeleitet.

Fußgänger missachtet Rotlicht und wird von Pkw erfasst - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße/Lindenthaler Straße

15.05.2021, gegen 12:00 Uhr

Ein Fußgänger (78) querte bei Lichtzeichen Rot die Fahrbahn der Georg-Schumann-Straße und wurde in der Folge von einem VW Polo (Fahrerin: 75, deutsch), der bei Lichtzeichen Grün gefahren war, erfasst. Durch den Zusammenprall erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen. Er wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Gegen die 75-jährige Fahrerin des VW wird nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

Skoda kommt von Fahrbahn ab ? zwei Schwerverletzte - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Schönau), Kiewer Straße

14.05.2021, gegen 11:35 Uhr

Der Fahrer (66, deutsch) eines Skoda Octavia fuhr auf der Kiewer Straße in Richtung Ratzelstraße. In Höhe der Kreuzung "Alte Salzstraße" kam er aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte hinter der Kreuzung auf der linken Seite mit einem Baum. Der Fahrer sowie die Beifahrerin (67) wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall aufgenommen.

Verkehrsunfall ? eine Person leicht, zwei Personen schwer verletzt - PM vom 16.05.2021

Leipzig (Seehausen), Maximilianallee/Dübener Landstraße

14.05.2021, gegen 19:15 Uhr

Die Fahrerin (22, deutsch) eines Honda Accord fuhr auf der Maximilianallee in stadteinwärtige Richtung mit der Absicht, nach links auf die Dübener Landstraße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem bevorrechtigten Mercedes-Benz ML (Fahrer: 24). Die Honda-Fahrerin wurde dabei leicht, der Fahrer des Mercedes sowie dessen 49-jähriger Insasse wurden schwer verletzt. Alle Beteiligten wurden in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 18.000 Euro. Gegen die 22-Jährige wird nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Auseinandersetzung am Rabet - PM vom 14.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet

13.05.2021, gegen 17:20 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag kam es am Rabet zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mindestens 30 Personen. Dabei wurden bei einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung unter anderem ein Messer sowie eine Eisenstange (Teil eines Verkehrszeichens) eingesetzt. Von der einen Gruppierung konnte ein Tatverdächtiger (16, tunesisch) und von der anderen zwei Tatverdächtige (17 und 21, beide männlich und syrisch) durch Polizeibeamte gestellt werden. Der 21-Jährige wurde mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem 17-Jährigen kam die Geldbörse, vermutlich während der Tat abhanden, derzeit ist jedoch unklar, ob und durch wen diese entwendet wurde. Es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. (pj)

Raubdelikt ? Zeugenaufruf - PM vom 14.05.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Pommernstraße/Zweinaundorfer Straße

13.05.2021, gegen 19:10 Uhr

Ein Unbekannter ging auf einen Mann zu und bat diesen um Feuer. Als er gerade dabei war sein Feuerzeug herauszuholen, zog der Unbekannte unvermittelt am Rucksack des Mannes. Hierbei wurde dieser zu Boden gerissen. Dem Geschädigten gelang es, seinen Rucksack zu sichern, jedoch hatte sich der Angreifer zu diesem Zeitpunkt bereits die Geldbörse gegriffen. Beide Männer erfassten die Börse und zogen daran. In der Folge zerriss die Börse in zwei Teile und der Angreifer flüchtete mit der erbeuteten Hälfte vom Tatort. Dadurch wurden dem Geschädigten persönliche Dokumente, Ausweise und ein niedriger zweistelliger Bargeldbetrag entwendet. Zu dem unbekannten Angreifer liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • männlich
  • ca. 25 bis 30 Jahre alt
  • sportliche Statur
  • südländischer Phänotyp
  • lange, graue Jeans
  • dunkle Oberbekleidung mit weißem Schriftzug auf dem Rücken (ähnlich wie der Schriftzug, des allgemein bekannten ?Hard Rock Cafe?)
  • trug eine Bauchtasche um die Hüfte
  • führte dunklen Sportbeutel mit Kordeln mit sich

Brandstiftung - PM vom 14.05.2021

Leipzig (Grünau-Siedlung), Alte Salzstraße

14.05.2021, zwischen 04:00 Uhr und 04:26 Uhr

Durch Unbekannte wurde auf bisher unbekannte Art und Weise der Eingangsbereich eines Kirchenturms in Brand gesetzt. Dabei wurden Teile der Holzverkleidung und die Eingangstür beschädigt. Polizeibeamten gelang es, das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr einzudämmen. Einsatzkräfte der Feuerwache Südwest löschten das Feuer schließlich. Die Gefahr eines Übergreifens der Flammen auf weitere Gebäude bestand nicht. Es wurden keine Personen verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (pj)

Raubstraftäter bekannt gemacht - PM vom 14.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konstantinstraße

13.05.2021, gegen 07:50 Uhr

In der Medieninformation 191|21 berichtete die Polizeidirektion Leipzig über ein Raubdelikt. Am Abend des 13. April 2021 wurden im Leipziger Stadtteil Eutritzsch einem 14-Jährigen von zwei männlichen Tatverdächtigen das Mobiltelefon und die Turnschuhe geraubt. Danach flüchteten die beiden unerkannt. Gestern Morgen konnte durch Beamte des Polizeirevieres Zentrum einer der Tatverdächtigen der Raubstraftat bekannt gemacht werden. Den Polizisten fiel in der Konstantinstraße ein Motorroller auf, auf dem zwei Personen (Fahrer:17/deutsch, Sozius:23/deutsch) ohne Helm saßen. Die Beamten schalteten das Blaulicht, "Stop Polizei" und das Martinshorn ein. Der Fahrer ignorierte das Anhaltesignal und fuhr weiter. Dabei verlor er die Kontrolle über das Kleinkraftrad, stieß gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw und kam mit seinem Sozius zu Fall. Beide blieben unverletzt. Bei der Überprüfung des Motorrollers stellte sich heraus, dass dieser am Vortag gestohlen wurde. Weiterhin war der 17-Jährige nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei dem Jugendlichen das Mobiltelefon, das am 13. April 2021 geraubt wurde. Zudem hatte er eine LVB-Umweltkarte dabei, die nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Die Beamten stellten das Kleinkraftrad und die anderen Gegenstände sicher. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder entlassen. Gegen beide wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen einer Ordnungswidrigkeit wegen des Nicht-Tragens des Schutzhelms ermittelt. Der 17-Jährige muss sich zusätzlich wegen Raubes, Unterschlagung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (db)

Einbruch in Physiotherapie - PM vom 12.05.2021

Leipzig (Südvorstadt)

vom 10.05.2021, gegen 19:30 Uhr bis 11.05.2021, gegen 07:10 Uhr

Unbekannte brachen gewaltsam die Tür einer Physiotherapie auf und durchsuchten im Anschluss die Schränke und Regale in den Praxisräumen. Sie entwendeten eine Spielkonsole, die als Trainingsgerät genutzt wird sowie einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Stehlschadens liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

Werkzeuge aus Tischlerei gestohlen - PM vom 12.05.2021

Leipzig (Engelsdorf)

vom 11.05.2021, gegen 19:00 Uhr bis 12.05.2021, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte schlugen mit einem Stein die Fensterscheibe einer Tischlerei ein und betraten im Anschluss die Lagerräume. Daraus entwendeten sie diverse Werkzeuge im Gesamtwert eines unteren vierstelligen Betrages. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (db)

Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße - PM vom 12.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hedwigstraße

11.05.2021, gegen 19:00 Uhr

Gestern kam es gegen Abend erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Leipziger Osten. Mehrere Zeugen hatten beobachtet, wie es zum Streit zwischen einer kleineren Gruppierung junger Männer und den Insassen eines Pkws kam. Es soll auch ein Messer und Pfefferspray im Spiel gewesen sein. Als der Pkw wieder davonfuhr, wurde aus der Gruppierung heraus ein Gegenstand gegen eine Scheibe des Fahrzeugs geworfen, die in der Folge beschädigt wurde. Beim Eintreffen der Polizei wurde keiner der Beteiligten mehr angetroffen. Im Zuge der darauffolgenden Fahndungsmaßnahmen konnte der Pkw ohne Insassen aufgefunden und weitere Zeugen bekannt gemacht werden. Die Polizei arbeitet derzeit das Geschehen auf und ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung. (cg)

Auffahrunfall ? ein Leichtverletzter - PM vom 12.05.2021

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

11.05.2021, gegen 15:30 Uhr

Die Fahrerin (42, kasachisch) eines Audi Q7 fuhr auf der Merseburger Straße in stadteinwärtige Richtung. In Höhe der Hausnummer 114 fuhr die 42-Jährige auf einen verkehrsbedingt wartenden VW Touran (Fahrer: 57) auf, der wiederum auf einen davor stehenden Ford Fiesta geschoben wurde. Dabei wurde der Fahrer (31) des Fords leicht verletzt. Er musste ambulant behandelt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Die Polizei ermittelt gegen die 42-Jährige wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (pj)

Pkw kollidiert mit Moped - PM vom 12.05.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Permoserstraße/Tulpenweg

11.05.2021, gegen 16:05 Uhr

Der Fahrer (59, deutsch) eines Hyundai i30 fuhr auf der rechten Fahrspur der Permoserstraße in stadtauswärtige Richtung. Im weiteren Verlauf blinkte er links, um zu Wenden. Dabei fuhr er von der rechten Fahrspur auf die linke Fahrspur, mit der Absicht über einer Sperrfläche zu wenden und auf der Permoserstraße wieder in stadteinwärtige Richtung zu fahren. Er übersah dabei wahrscheinlich den Fahrer (52) eines Kleinkraftrads vom Typ Simson, der auf der linken Fahrspur der Permoserstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Es kam zu einer Kollision, bei welcher der 52-Jährige leicht verletzt wurde. Er wurde zur weiteren Behandlung in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Gegen den Hyundai-Fahrer wird nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall - PM vom 12.05.2021

Markranstädt, Leipziger Straße (B 87)

07.05.2021, 15:49 Uhr

Während eine Fußgängerin (76) an der Bushaltestelle ?Am Anger? auf einen Bus wartete, wurde sie von einer bisher unbekannten Fahrradfahrerin von hinten angefahren. Dadurch stürzte die 76-Jährige nach vorn, konnte sich nicht mehr mit den Händen abfangen und fiel unter anderem mit dem Gesicht auf den Boden, wodurch sie leicht verletzt wurde. Die ältere Frau forderte die Fahrradfahrerin daraufhin zum Anhalten auf. Dieser Aufforderung kam diese jedoch nicht nach und entfernte sich auf der Leipziger Straße in stadteinwärtiger Richtung vom Unfallort, ohne sich bekannt zu machen. Die 76-Jährige wurde aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es wurden Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Sachbeschädigung an Ladengeschäft - PM vom 11.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

07.05.2021, 17:00 Uhr bis 10.05.2021, 08:00 Uhr

Unbekannte beschmierten mit weißer Farbe die Schaufensterscheiben und die Eingangstür eines Geschäftes mit einem Davidstern und diversen Schriftzügen. Da ein antisemitisches Tatmotiv nicht ausgeschlossen werden kann, hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Es wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. (pj)

Gentrifizierungskritische Transparente angebracht - PM vom 11.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld, Connewitz)

10.05.2021, gegen 15:30 Uhr

Im Stadtgebiet Leipzig wurden durch Unbekannte an zwei leerstehenden Wohngebäuden in der Ludwigstraße Transparente mit Schriftzügen angebracht, die sich gegen Gentrifizierung richten. Am Zaun eines neu gebauten Mehrfamilienhauses in der Wolfgang-Heinze-Straße, das in der Vergangenheit bereits mehrfach Ziel von Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit Gentrifizierung war, wurde ebenfalls ein Transparent aufgehangen. (pj)

Einbruch in Büro - PM vom 11.05.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

07.05.2021, gegen 14:45 Uhr bis 10.05.2021, gegen 08:45 Uhr

Im Zeitraum vom vergangenen Freitag bis gestern drangen Unbekannte in die Räume eines Bürokomplexes ein. Aus einem der Zimmer wurden ein Bargeldbetrag im unteren dreistelligen Bereich und ein Tresor entwendet, welcher allerdings leer war. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

Unfall mit verletztem Fußgänger - PM vom 11.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Platz

10.05.2021, gegen 07:15 Uhr

Gestern früh ereignete sich ein Verkehrsunfall am Torgauer Platz, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Der 24-jährige Mann ging vermutlich bei roter Fußgängerampel über die Torgauer Straße. Dabei wurde er von einem Pkw Seat Ibiza einer 53-jährigen Fahrerin erfasst, die die Torgauer Straße stadteinwärts fuhr. Der Fußgänger wurde schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cg)

Versammlungsgeschehen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 11.05.2021

Stadt Leipzig, Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen

10.05.2021

Gestern Abend führten Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen mehrere Einsätze anlässlich verschiedener Versammlungen und Spaziergänge durch. Auf dem Markt in Torgau fand gegen 18:30 Uhr eine angemeldete Versammlung unter dem Motto ?Gegen den Lockdown! Für die Freiheit! zum Schutz unserer Kinder!" mit circa 80 Teilnehmern statt. Ein Mitarbeiter der Versammlungsbehörde des Landkreises und ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Torgau waren vor Ort. Nach verschiedenen Redebeiträgen wurde die Kundgebung gegen 19:30 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet. Insgesamt wurden 18 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung und Nichtbeachtung der Versammlungsauflagen gefertigt. Es wurden 16 Platzverweise erteilt, wobei zur Durchsetzung in einem Fall unmittelbarer Zwang erforderlich war. In Oschatz wurde auf dem Parkplatz der Döllnitzsporthalle eine Versammlung unter dem Motto ?Gegen Masken- und Testpflicht an Kitas und Schulen? angezeigt. Durch die Polizei wurde drei Teilnehmern der Zugang zum Versammlungsgelände untersagt, da diese keinen Mund-Nasen-Schutz trugen. Die Versammlung begann um 17:30 Uhr mit circa 200 Teilnehmern. Eine Teilnehmerin trug keinen Mund-Nasen-Schutz und verweigerte das Aufsetzen. Auch der Aufforderung, die Versammlung zu verlassen, kam sie nicht nach. In der weiteren Folge rief ein Redner die Versammlungsteilnehmer zur Solidarität auf, woraufhin viele ihre Masken abnahmen. Als die Leiterin der Aufforderung, die Versammlung zu beenden, nicht nachkam, wurde die Versammlung durch die Polizei mittels Lautsprecherdurchsagen beendet. Während des Abganges kam es zu einer Beleidigung gegenüber einem Polizeibeamten. Mitarbeiter der Versammlungsbehörde, die ebenfalls vor Ort waren, bereiten das Geschehen nach und prüfen entsprechende Maßnahmen gegen den Redner und die Versammlungsleiterin. Ebenso wurden durch diese die Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung geprüft. Durch die Polizei wurden drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Verstöße gegen das Versammlungsgesetz gefertigt. In Grimma fanden sich circa 130 Personen auf dem Markplatz ein. Diese führten von 19:00 Uhr bis 20:20 Uhr einen Spaziergang durch die Innenstadt durch. Es erfolgte keine Meinungsbekundung durch Rufe, Plakate oder Fahnen. Ein Versammlungscharakter konnte nicht festgestellt werden. In Wurzen trafen sich gegen 18:30 Uhr auf dem Bürgermeister-Schmidt-Platz insgesamt 20 Personen. Diese bewegten sich in kleinen Gruppen entlang der der Lüptitzer Straße und verflüchtigten sich wenig später wieder. Ein Versammlungscharakter konnte auch hier nicht festgestellt werden. Am Rande des Geschehens kam es zu einem Vorfall zwischen einem Mann und Polizeibeamten. Aufgrund einer dazu bestehenden Anzeige und der in den sozialen Medien bekannten Videos, wurden gegen einen Polizeibeamten Ermittlungen wegen einer Körperverletzung im Amt aufgenommen. In Colditz sammelten sich circa 100 Personen auf dem Parkplatz Sophienplatz. Nachdem die Polizei Lautsprecherdurchsagen tätigte, wurde durch eine der Personen eine Versammlung angezeigt. Die Gruppe bewegte sich kurz darauf ohne den Leiter durch das Stadtgebiet. Währenddessen kam es zu einem tätlichen Angriff auf einen Polizeibeamten, als ein Mann versuchte, eine Polizeikette zu durchbrechen. Weiterhin kam es durch eine Frau zu einem versuchten Diebstahl der Kamera eines Beweissicherungs- und Dokumentationsbeamten. In beiden Fällen konnten die Tatverdächtigen bekannt gemacht werden. Die Personengruppe traf schließlich am Sophienplatz wieder ein und löste sich gegen 20:00 Uhr auf. In Geithain fanden sich gegen 19:00 Uhr circa 40 Personen auf dem Supermarkparkplatz in der Niedergräfenhainer Straße ein. Die Gruppe wuchs auf 55 Personen an und bewegte sich anschließend durch das Stadtgebiet bis zum Parkplatz in der Altenburger Straße, wo sie sich kurz nach 20:00 Uhr auflöste. Durch die Polizei wurden drei Anzeigen wegen Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. In Leipzig fanden ebenfalls mehrere angemeldete Versammlungen statt. Teilweise waren bis zu 100 Teilnehmer zu verzeichnen. Alle Kundgebungen verliefen ohne Vorkommnisse und wurden bis 21:30 Uhr beendet. (db)

Wohnungsbrand ? eine verstorbene Person - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Möckern), Annaberger Straße

10.05.2021, gegen 00:10 Uhr

Im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Wohnungsbrand. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde bei den Löscharbeiten eine verstorbene Person aufgefunden. Es handelt sich dabei sehr wahrscheinlich um die Mieterin der Wohnung (62). Im Ergebnis einer durch einen Rechtsmediziner durchgeführten Leichenschau kann eine Fremdeinwirkung nach aktuellem Stand ausgeschlossen werden. Der Leichnam wurde in die Rechtsmedizin überführt, um die Todesursache festzustellen. Eine Untersuchung zur Brandursache durch die polizeilichen Brandursachenermittler erfolgt im Laufe des heutigen Tages. Es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. (pj)

Zeugenaufruf nach versuchtem Raub - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Lausen-Grünau) Lausener Straße/Am Silo

09.05.2021, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend war ein 16-Jähriger zusammen mit einem Freund (17) auf der Lausener Straße unterwegs. Diese wurden von drei unbekannten Personen (2x männlich, 1x weiblich) verfolgt. Die beiden Jugendlichen versuchten daraufhin wegzurennen. Während dem 17-Jährigen die Flucht gelang, holten die drei den 16-Jährigen ein, da dieser hingefallen war. Der Jugendliche wurde von einem der Verfolger (männlich) mehrfach gegen den Kopf getreten und die Herausgabe seines Handys gefordert. Der 16-Jährige verweigerte dies und konnte weglaufen. Die Tatverdächtigen flüchteten in der Folge unerkannt. Der Geschädigte wurde bei dem Übergriff verletzt und zur Begutachtung sowie weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die drei Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

Mehrere Auseinandersetzungen mit Körperverletzung - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

08.05.2021, gegen 18:00 Uhr

Im angegebenen Zeitraum kam es im Bereich der Eisenbahnstraße zu mehreren Auseinandersetzungen zwischen unterschiedlichen Personengruppen. Am Samstagabend, jeweils gegen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr waren die Streitigkeiten noch rein verbaler Natur. Beteiligt waren hier einmal zwei und einmal sieben Personen. Gegen 20:00 Uhr wurde durch eine Zeugin mitgeteilt, dass eine Gruppe von circa zehn Personen aufeinander losging. Es sollten wohl auch Messer und Pfefferspray im Spiel sein. Mit Eintreffen der Polizei waren alle Personen schon verschwunden. Später konnte ein Mann mit einer Schnittverletzung festgestellt werden. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Tatzusammenhang wird geprüft. Es werden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung geführt. (cg)

Fußgänger verletzt ? Pkw flüchtig ? Zeugenaufruf - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Engelmannstraße

09.05.2021, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend wurden zwei Fußgänger beim Zusammenstoß mit einem Pkw Opel verletzt. Der Opel fuhr die Engelmannstraße stadteinwärts, als zwei Fußgänger (25 und 27) die Straße überquerten. Zeugen berichteten, dass der bislang unbekannte Fahrer kurz zuvor noch Personen aus dem Fahrzeug aussteigen ließ, dann stark beschleunigend losfuhr. Ohne zu bremsen, stieß er mit beiden Fußgängern zusammen. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt und bedurfte keiner ärztlichen Behandlung. Der 25-Jährige wurde jedoch durch den Aufprall schwer verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Opelfahrer fuhr ohne anzuhalten weiter und flüchtete in Richtung Emmausstraße. Zum Opel ist bekannt, dass es sich um ein älteres Modell und eine Kompaktklasse mit Fließheck handeln soll. Der rote Lack war auffällig vom Sonnenlicht verblichen. Vom Kennzeichen ist bekannt, dass in der Zahlenfolge mehrmals die Ziffer ?9? enthalten war. Es soll sich um ein Leipziger Kennzeichen handeln. Der rote Opel könnte Beschädigungen an der rechten Seite haben.

Gemeinsame Kontrollen des Radverkehrs - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Zentrum)

07.05.2021, 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Am Freitag führten Beamtinnen und Beamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum in ihrem Zuständigkeitsbereich gemeinsam mit Bediensteten des Ordnungsamtes Leipzig mehrere Verkehrskontrollen durch. Der Schwerpunkt lag auf der Kontrolle des Radverkehrs und dessen Verhalten im öffentlichen Verkehrsraum. Die Kontrollen wurden an verschiedenen Orten mobil und an stationären Kontrollstellen durchgeführt. Im Ergebnis wurden fast 150 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. Meistens wurde das Rotlicht von Lichtzeichenanlagen nicht beachtet. Die Verstöße wurden durch mündliche Verwarnungen und Erhebung von Verwarngeldern geahndet. In 112 Fällen wurden Bußgeldanzeigen gefertigt. Vom Polizeirevier Leipzig Zentrum waren Kräfte der Fahrradstaffel, Bürgerpolizisten und die Sächsische Sicherheitswacht vertreten. (cg)

Raub ? ein Tatverdächtiger gestellt - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße

08.05.2021, gegen 20:00 Uhr

Samstagabend begegnete ein junger Mann (18) vier unbekannten Personen (männlich) im Bürgermeister-Müller-Park. Einer der Personen fragte den 18-Jährigen, ob er seine Gürteltasche bekommen könne. Als er das verneinte, zog der Unbekannte ein Messer und hielt dieses vor. Er forderte den jungen Mann auf, seine Gürteltasche zu öffnen. Anschließend entnahm ein anderer daraus ein Mobiltelefon sowie einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag. Danach flüchteten die vier in Richtung des Augustusplatzes. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten die Polizeibeamten einen der Männer (24, algerisch) stellen, der das Handy und das Bargeld aus der Tasche genommen hatte. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Nach der Haftrichtervorführung am Folgetag wurde der 24-Jährige unter Auflagen entlassen. Er muss sich nun wegen Raubes verantworten. Die Ermittlungen zu den anderen Tatverdächtigen dauern an. (db)

Einbruch in Spätverkauf - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Südvorstadt)

10.05.2021, gegen 01:15 Uhr

Vergangene Nacht brachen Unbekannte in einen Spätverkauf ein. Die Tatverdächtigen entwendeten nach erstem Überblick mehrere hochwertige Spirituosen, zwei iPads und einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse. Weiterhin wurde der Zigarettenautomat aufgebrochen und daraus eine noch unbekannte Anzahl an Tabakwaren gestohlen. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

Räuberischer Diebstahl ? Zeugen gesucht - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

08.05.2021, gegen 17:20 Uhr

Samstagabend wollte eine Frau (52) auf der Straße einer Bekannten einen 10-Euro-Schein übergeben. Plötzlich kam ein unbekannter Mann (asiatisches Erscheinungsbild) hinzu und riss der 52-Jährigen den Geldschein aus der Hand. Als die Geschädigte den Mann daraufhin ansprach, packte er sie am Hals. Zwei weitere Zeugen wurden auf den Sachverhalt aufmerksam und kamen zur Hilfe. Der Angreifer flüchtete in der Folge mit dem Geld. Die 52-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Die Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls wurden aufgenommen. Personen, die Hinweise zu dem Geschehen oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db)

Beim Anbringen von Plakaten attackiert - PM vom 10.05.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Dieskaustraße/Rolf-Axen-Straße

07.05.2021, gegen 19:45 Uhr

Durch einen Beitrag auf der Internetseite eines Bundestagsabgeordneten wurde der Polizei bekannt, dass Unterstützer des Abgeordneten beim Anbringen von Plakaten am Freitagabend durch zwei Unbekannte tätlich angegriffen und beleidigt worden sein sollen. Den Geschädigten gelang es, mit ihren Pkw die Flucht zu ergreifen. Laut des Internetbeitrages soll es sich um Täter des rechten Spektrums gehandelt haben. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet. (pj)

Kontrollen im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung - PM vom 10.05.2021

Leipzig

03.05.2021 bis 10.05.2021

In der vergangenen Woche führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig und der sächsischen Bereitschaftspolizei zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Dabei stellten sie im Zeitraum vom 3. Mai 2021 bis 10. Mai 2021 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig insgesamt 217 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest ? davon wurde in 202 Fällen ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versammlungsgeschehen am 8. Mai 2021 - PM vom 08.05.2021

Leipzig (Stadtgebiet), Grimma, Oschatz, Torgau

08.05.2021, zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig hat mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei und den Polizeien aus Berlin, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen und der Bundespolizei einen Einsatz zur Absicherung mehrerer Versammlungen durchgeführt. Am heutigen Tag waren etwa 1000 Kräfte im Einsatz. In der Messestadt sowie in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen waren Versammlungen angezeigt, die im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr stattfanden. Für die Versammlung der Bewegung Leipzig erließ die Versammlungsbehörde einen Beschränkungsbescheid bezüglich der maximal zulässigen Teilnehmerzahl. Zur Einhaltung des Beschränkungsbescheides fanden an den Zufahrtsstraßen rund um Leipzig Kontrollen des Anreiseverkehrs statt, bei denen die überregionale Anreise zur Versammlung überwacht wurde. Im Rahmen dessen wurden etwa sechzig Fahrzeuge kontrolliert. Es wurden keine Fahrzeuge zurückgeschickt. Der überwiegende Teil der Versammlungen verlief friedlich und aus Sicht der Polizei ohne Vorkommnisse. Teilweise waren mittlere dreistellige Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Etwa 500 Radfahrer und Radfahrerinnen starteten um 13:30 Uhr einen Fahrradaufzug durch den Leipziger Süden in die Innenstadt. Etwa 14:30 Uhr war der Aufzug, der ohne Vorkommnisse verlief, am Endpunkt in der Beethovenstraße angekommen. Auf dem nördlichen Simsonplatz fand im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 16:35 Uhr eine Versammlung der Bewegung Leipzig mit dem Motto ?Demokratie wagen ? Kinderrechte schützen? statt. In der Spitze nahmen etwa 120 Personen teil. Aus dieser Versammlung heraus wurde kurz vor 16 Uhr ein Medienvertreter von einem Versammlungsteilnehmer angegriffen. Einsatzkräfte schritten ein und unterbanden weitere Angriffe. Es wurde eine Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung eingeleitet. Auf dem südlichen Simsonplatz fand von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr ein Gegenprotest des Aktionsnetzwerkes Leipzig nimmt Platz mit dem Motto ?Solidarität statt Querdenken? statt. An der Versammlung nahmen in der Spitze etwa 500 Personen teil. Teilnehmer des ehemaligen Fahrradaufzuges schlossen sich der Versammlung des Gegenprotestes auf dem südlichen Simsonplatz an. Im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung wurden vereinzelte Verstöße festgestellt und entsprechend geahndet.(sf)

Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen - PM vom 08.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Hildegardstraße

07.05.2021, gegen 16:45 Uhr

Gestern Nachmittag kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen etwa zehn Personen in der Eisenbahnstraße. Ein 23-Jähriger wurde dabei leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Im Zuge dieser Auseinandersetzung kam es auch zu einer Beschädigung an einem Pkw Mercedes und an einer Scheibe eines Imbisses, wobei Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich entstand. Die Tatverdächtigen flüchteten. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung geführt. (cg)

Fahrradaufzug auf Leipziger Innenstadtring - PM vom 08.05.2021

Leipzig (Zentrum-West), Bosestraße

07. Mai 2021, 17:00 Uhr ? 19:30 Uhr

Im genannten Zeitraum versammelten sich in der Spitze 1.000 Radfahrerinnen und Radfahrer, um unter dem Motto "Ring frei fürs Rad! Flächengerechtigkeit für alle Verkehrsarten" zu demonstrierten. Dabei fuhren sie auf dem Leipziger Innenstadtring. Der Aufzug verlief friedlich und störungsfrei. Die Bestimmungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung wurden eingehalten. (mp)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Auseinandersetzung im Bereich Eisenbahnstraße/Hildegardstraße - PM vom 07.05.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße

06.05.2021, gegen 16:50 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag kam es im Bereich der Leipziger Eisenbahnstraße in Höhe der Hildegardstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach bisherigen Erkenntnissen griffen etwa 20 Personen drei Männer an. Die drei angegriffenen Personen erlitten dabei Verletzungen, zwei wurden im Nachgang zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie wurden jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Außerdem beschädigte die angreifende Gruppierung mit einem Stein den geparkten Pkw eines Unbeteiligten. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Die Angreifer flüchteten vor Eintreffen der Polizeikräfte und konnten nicht mehr festgestellt werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts eines schweren Landfriedensbruchs aufgenommen. (pj)

Steinwurf auf Redaktionsfenster - PM vom 07.05.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Floßplatz

zwischen 05.05.2021, 18:00 Uhr und 06.05.2021, 09:30 Uhr

Unbekannte beschädigten durch Steinwurf zwei Fenster der Lokalredaktion einer Zeitung. Die betroffenen Scheiben wiesen entsprechende Risse und Einschläge auf, blieben jedoch intakt. Der Schaden wurde auf etwa 200 Euro beziffert. Die SoKo LinX des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen übernommen. (mp)

Polizeieinsatz mit Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen zur Bekämpfung von Schwarzarbeit im Baugewerbe - PM vom 07.05.2021

Leipzig (Eutritzsch, Connewitz)

06.05.2021, zwischen 08:00 Uhr und 12:15 Uhr

Am Donnerstagmorgen führten Polizeibeamte der Leipziger Kriminalpolizei gemeinsam mit Einsatzkräften der Bundespolizei (u. a. ?Gemeinsame Ermittlungsgruppe Bohemia?, Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit), Beamten des Zolls sowie Mitarbeitern der Ausländerbehörde der Stadt Leipzig Durchsuchungen in den Leipziger Stadtteilen Eutritzsch und Connewitz durch. Grund des Einsatzes war die Bekämpfung von Schwarzarbeit im Baugewerbe. In beiden Durchsuchungsobjekten wurden Geschäftsunterlagen, Dokumente, Verträge und Firmen-Laptops für die weiteren Ermittlungen und für mögliche Folgeverfahren als Beweismittel sichergestellt. Die beschlagnahmten Unterlagen und Datenträger werden nun ausgewertet. Die Kriminalpolizeiinspektion ermittelt wegen des begründeten Straftatverdachts der unerlaubten Einreise in Tateinheit mit unerlaubtem Aufenthalt und Schwarzarbeit im Baugewerbe. (pj)

Einbrecher auf frischer Tat gestellt - PM vom 07.05.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Kleine Gartenstraße

06.05.2021, gegen 24:00 Uhr

Vergangene Nacht wurde die Polizei des Reviers Nord zu einem Grundstück im Leipziger Norden gerufen. Um Mitternacht beobachtete ein Anwohner eine fremde Person, die dort mit einer Taschenlampe unterwegs war. Die Beamten stellten auf dem Grundstück einen Mann (36, deutsch) fest. Bei der darauffolgenden Durchsuchung seiner Sachen konnte Einbruchswerkzeug und Diebesgut aufgefunden werden, welches aus einer aufgebrochenen Gartenlaube auf dem Grundstück stammte. Durch die zuständige Bereitschaftsstaatsanwältin wurde die vorläufige Festnahme des 36-Jährigen angeordnet. Er wurde bis zur weiteren Entscheidung in das Zentrale Polizeigewahrsam Leipzig verbracht. Am heutigen Vormittag wurde der Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen zum besonders schweren Fall des Diebstahls dauern an. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Arztpraxis - PM vom 06.05.2021

Leipzig (Paunsdorf)

05.05.2021, gegen 09:30 Uhr bis 06.05.2021, gegen 05:30 Uhr

Eine Mitarbeiterin einer Arztpraxis stellte heute Morgen einen Einbruch fest und verständigte sofort die Polizei. Unbekannte hatten die Eingangstür gewaltsam geöffnet und in allen Räumen das Mobiliar durchwühlt. Sie stahlen neben einer großen Anzahl von Blanko-Impfpässen noch diverse medizinische Utensilien, mehrere Stempel, ein Kartenlesegerät sowie einen Drucker. Sowohl zur Höhe des Stehl- als auch des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des Reviers Südost ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Wohn- und Geschäftshaus in Brand - PM vom 06.05.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Kohlenstraße/Shakesspearstraße

05.05.2021, gegen 17:50 Uhr

Ein Unbekannter entzündete vermutlich versehentlich beim Unkrautentfernen mit einem Gasbrenner die Gebäudedämmung eines Wohn- und Geschäftshauses. Der Brand schwelte nach ersten Erkenntnissen über einen längeren Zeitraum. Im weiteren Verlauf entzündete sich die Gebäudedämmung und es entwickelte sich Rauch in einer Gebäudefuge. Einsatzkräfte der Feuerwehr legten die Stelle mittels eines Schlagbohrers frei und löschten den Brand anschließend. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden an der Gebäudesubstanz kann derzeit nicht beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (pj)

Transporter gestohlen - PM vom 06.05.2021

Leipzig, Wurzener Straße

zwischen 04.05.2021, 19:00 Uhr bis 05.05.2021, 16:00 Uhr

Gestern Nachmittag meldet ein Fahrzeughalter den Diebstahl seines weißen Transporters FIAT Ducato mit dem amtlichen Kennzeichen L - MC 2303. Ein Unbekannter hatte den ordnungsgemäß geparkten und verschlossenen Kleintransporter mit einem Zeitwert von etwa 12.000 Euro entwendet. Im Fahrzeug befanden sich die Zulassungsbescheinigung sowie diverse Baugeräte, Werkzeuge und Kleinmaschinen. Die ?Soko Kfz? hat die Ermittlungen aufgenommen. (mp)

Hakenkreuze im Wald gesprüht - PM vom 06.05.2021

Leipzig, Stötteritzer Wäldchen

05.05.2021, gegen 20:50 Uhr (polizeibekannt)

Per Onlineanzeige erfuhr die Polizei, dass im Stötteritzer Wäldchen Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen durch Unbekannte angebracht wurden. Polizisten stellten vor Ort je ein Hakenkreuz in weißer und schwarzer Farbe an Baumstämmen fest. Zudem wurden an einem weiteren Baumstamm ein Schriftzug mit schwarzer Farbe sowie ein Aufkleber festgestellt. Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen. (mp)

Raub einer Tasche - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Zentrum-Nordwest) Lortzingstraße

04.05.2021, 15:33 Uhr

Als der Inhaber eines Geschäftes (80) gerade seine Eingangstür aufschloss, wurde er von zwei männlichen Unbekannten angesprochen. Diese baten ihn unter einem Vorwand um Hilfe und betraten in der Folge gemeinsam mit dem 80-Jährigen den Laden. Dort entriss plötzlich einer der Männer dem Inhaber seine unter dem Arm geklemmte Dokumentenmappe, in der sich unter anderem ein niedriger vierstelliger Bargeldbetrag befand. Der 80-Jährige versuchte vergeblich, die Mappe festzuhalten. Nach einer kurzen Rangelei, gelang den Männern mit der Mappe die Flucht. Eine zufällig vorbeikommende Polizeibeamtin, die privat unterwegs war, wurde auf das Geschehen aufmerksam. Sie informierte umgehend ihre Kollegen und nahm zu Fuß die Verfolgung der unbekannten Männer auf, verlor diese jedoch im Bereich des Leipziger Zoos aus den Augen. Durch die Beamtin wurde in einem Gebüsch die Dokumentenmappe aufgefunden, aus der nun das Bargeld fehlte. Die beiden Männer konnten wie folgt beschrieben werden:

Verfolgung im Leipziger Zentrum - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Grünewaldstraße/Roßplatz

04.05.2021, gegen 23:45 Uhr

In der vergangenen Nacht fuhr eine Streifenwagenbesatzung auf der Grünewaldstraße stadteinwärts und wollte an der Kreuzung am Roßplatz nach links abbiegen, die Ampel zeigte Grün. Plötzlich kam von links ein BMW X6 gefahren, der geradeaus die Kreuzung querte. Nur durch eine sofortige Gefahrenbremsung des Funkwagens konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Die Beamten nahmen die Verfolgung des BMWs auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit versuchte davonzufahren. Während der Flucht querte der Fahrer (21, deutsch) des BMWs mehrmals Kreuzungen bei Lichtzeichen Rot. In der Stephanstraße konnte das Fahrzeug dann gestellt werden. Die beiden Insassen wollten erst flüchten, konnten aber gestellt werden. Beim Fahrer wurde Atemalkohol von 1,0 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme wurde daraufhin durchgeführt, der Führerschein des 21-Jährigen sichergestellt. Gegen ihn wird ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (cg)

Gewächshaus und Gartenlaube brannten - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Großzschocher), Goldrutenweg

05.05.2021, gegen 00:25 Uhr

Ein Anwohner vernahm einen Knall, schaute aus dem Fenster und bemerkte dann einen Feuerschein in einem Kleingartenverein. Er rief sofort Feuerwehr und Polizei. Danach lief er nach draußen auf sein Grundstück. Von dort aus sah er ein brennendes Gewächshaus. Die Flammen hatten bereits auf die daneben stehende Laube übergegriffen. Bis zum Eintreffen versuchte der Zeuge mit einem Gartenschlauch, den Brand zu löschen bzw. einzudämmen. Wenig später trafen die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein und löschten den Brand. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass Gewächshaus und Laube völlig ausbrannten. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln gegen den Pächter (54, deutsch) wegen fahrlässiger Brandstiftung. Er hatte eine Kerze im Gewächshaus für seine Pflanzen brennen lassen. (bh)

Fall 1 - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Geithainer Straße, Parkplatz

04.05.2021, gegen 19:00 Uhr

Am Dienstagabend war die Geschädigte (51) einkaufen. Sie öffnete ihren VW Caddy, legte das Mobiltelefon und die Geldbörse mit einer niedrigen dreistelligen Summe, Führerschein, Personalausweis, EC-Karte und anderen Dokumenten auf den Fahrersitz und verstaute anschließend ihre Einkäufe. Als sie losfahren wollte, bemerkte sie das Fehlen beider Gegenstände und rief die Polizei.

Fall 2 - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

04.05.2021, gegen 15:00 Uhr

Unbekannte entwendeten aus einem wahrscheinlich nicht verschlossenen Pkw Audi eine auf dem Beifahrersitz liegende Handgelenktasche mit einem Mobiltelefon, einer Brille, Medikamenten sowie einer Geldbörse, in der sich eine niedrige vierstellige Summe Bargeld sowie mehrere EC- und Kreditkarten befanden. Der Geschädigte (73) hatte seine Tasche abgelegt, nachdem er seine Einkäufe verstaut und den Einkaufswagen weggebracht hatte. Er erstattete Anzeige.

Fall 3 - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Lindenau), Merseburger Straße

04.05.2021, gegen 14:00 Uhr

Während der Geschädigte (37) nachmittags Pakete auslieferte, entwendeten Unbekannte aus dem Fußraum der Beifahrerseite des Pkw den Rucksack des Mannes mit EC-Karte und anderen persönlichen Dokumenten. Dem Anzeigeerstatter entstand ein Schaden in Höhe einer zweistelligen Summe im oberen Bereich.

Fall 4 - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Zentrum-Nord), Packhofstraße

04.05.2021, zwischen 10:30 Uhr und 13:00 Uhr

Der Nutzer (59) eines Firmenfahrzeuges war mit Kollegen unterwegs und stellte den Mercedes Sprinter auf der Packhofstraße ab. Als sie gegen 13:00 Uhr das Fahrzeug wieder nutzen wollten, musste der 59-Jährige feststellen, dass Unbekannte aus seinem im Fußraum auf der Beifahrerseite stehenden Rucksackes die Geldbörse mit einer mittleren zweistelligen Summe, seinem Führerschein und Personalausweis, seiner EC-Karte sowie anderen Dokumenten fehlte. Zwischenzeitlich wurden vom Konto des Geschädigten bereits mehrere Beträge abgebucht. Er verständigte umgehend die Polizei. In allen vier Fällen haben Polizeibeamte der zuständigen Reviere Südwest, Südost und Zentrum die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Polizei fahndet nach unbekanntem Tatverdächtigen in einem Fall des besonders schweren Diebstahls - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Probstheida), Russenstraße

02.04.2020, 00:59 Uhr

Am 2. April 2020 gegen 00:59 Uhr drang der Tatverdächtige in einen in einer Tiefgarage in Leipzig, Russenstraße verschlossen abgestellten Pkw VW Caddy gewaltsam ein, indem er die Fahrerscheibe einschlug. Aus dem Fahrzeug entwendete der Tatverdächtige einen Schlüsselbund mit verschiedenen Schlüsseln von mehreren Leipziger Firmen sowie ein Werkzeugkofferset des Herstellers ?Metabo?. Der Wert des Diebesgutes liegt im unteren dreistelligen Bereich. Anschließend montierte der Tatverdächtige die Kennzeichen des Pkw ab und entwendete diese ebenfalls. Bevor er mit seiner Beute die Tiefgarage verließ, zerstörte er noch eine angebrachte Videokamera. Der durch die Tat verursachte Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 1.000 Euro. Die Leipziger Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Falschgeld gefunden - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Lößnig), Giselherstraße

04.05.2021, gegen 08:15 Uhr

Am gestrigen Morgen fand im Süden von Leipzig eine Durchsuchung im Zuge strafprozessualer Maßnahmen bei einem 38-Jährigen (deutsch) statt. Daran waren Polizeibeamte des Reviers Südost sowie die Kriminalpolizei beteiligt. Bei der Durchsuchung wurden zufällig auch mehrere Stapel Euro-Banknoten gefunden, die einen auffälligen Eindruck machten. Eine Überprüfung ergab, dass die Scheine zwar deutliche Ähnlichkeit mit echten Banknoten hatten, jedoch einige Sicherheitsmerkmale nicht erfüllten. Es stellte sich heraus, dass es sich um Falschgeld handelt. Die Polizeibeamten stellten mehrere 200-, 100-, 50-, 20- und 10-Euro Banknoten im Gesamtwert eines unteren fünfstelligen Betrages sicher. Gegen den 38-Jährigen werden die Ermittlungen wegen Geldfälschung geführt. Schon im letzten Jahr konnten aus dem Bereich des Einzelhandels innerhalb des Zahlungsverkehrs mehrere Scheine dieser Art festgestellt werden. (cg)

Transporter entwendet - PM vom 05.05.2021

Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße

05.05.2021, zwischen 06:30 Uhr und 07:00 Uhr

Heute Morgen stahlen Unbekannte einen vermutlich unverschlossenen weißen Transporter Iveco Daily, amtliches Kennzeichen

Raub und Widerstand - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Antonienstraße

03.05.2021, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag kam es zu einem Raub in einem Supermarkt im Leipziger Südwesten. Eine 33-Jährige (deutsch) versuchte zunächst, den Einkaufstrolley einer 78-Jährigen zu entreißen. Da es der Tatverdächtigen nicht gelang, den Trolley komplett wegzunehmen, öffnete sie diesen und entnahm mehrere Sachen daraus. Die Tat wurde durch Zeugen beobachtet. Die Geschädigte und die Tatverdächtige verließen zunächst den Supermarkt, konnten später aber durch die Polizei bekannt gemacht werden. Während der polizeilichen Maßnahmen leistete die 33-Jährige erheblichen Widerstand und beleidigte die Beamten mehrfach. Eine Bereitschaftsrichterin ordnete eine Blutentnahme bei der Tatverdächtigen und deren vorläufige Festnahme an. Sie wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und soll heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen werden geführt wegen des Verdachts des Raubes, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und weiteren Delikten.

Knapp vier Kilo Cannabis beschlagnahmt - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

02.05.2021, gegen 13:00 Uhr

Sonntagmittag führten Polizeibeamte am S-Bahnhof Möckern eine Kontrolle eines jungen Mannes (23, deutsch) und seiner mitgeführten Sachen durch. Der 23-Jährige hatte eine Einkaufstüte dabei, in der die Beamten etwa ein Kilogramm Cannabis fanden. Zudem hatte er Bargeld im oberen dreistelligen Bereich dabei. Da der Verdacht des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge bestand, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung der Wohnung des Mannes an. Bei der Durchsuchung wurden weitere knappe drei Kilogramm Cannabis, mehrere Tausend Euro Bargeld, Wiege- und Verpackungsutensilien, sowie eine Schreckschusswaffe aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die vorläufige Festnahme des Mannes an und er wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gestern Nachmittag wurde er einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Der 23-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (sf)

Einbruch in Geschäft - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Thekla)

03.05.2021, gegen 04:00 Uhr

Montagnacht machten sich Unbekannte an der Eingangstür eines Fahrradgeschäftes zu schaffen: Es gelang ihnen, die Automatiktür gewaltsam einen Spalt zu öffnen, durch den sie in den Kundenraum eindrangen. Aus diesem stahlen sie zwei E-Bikes im Gesamtwert einer hohen vierstelligen Summe. Zuvor hatten sie versucht, durch Aufhebeln einer weiteren Zwischentür vom Treppenhaus in den Laden einzudringen, was jedoch misslang. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes informierten die Polizei über den Einbruch. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Leutzsch), Am Nahlewehr

03.05.2021, gegen 19:00 Uhr

Am gestrigen Abend befanden sich zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Leipzig auf Streife im Bereich der Nahle und des Nahlewehres. Dort fielen ihnen zwei Personen (w, m) auf. Der Mann kam aus dem Wasser am Wehr, wo er verschiedene Tiere gesammelt hatte. Bei der Kontrolle stellten die Mitarbeiter fest, dass es sich dabei um Muscheln und Schnecken der besonders geschützten Art ?Gemeine Teichmuschel? und vermutlich ?Sumpfdeckelschnecken? handelte. Einige Muscheln waren bereits geöffnet. Die Frau hatte ihn beim Verstauen der Tiere in Tüten unterstützt und diese in ihren Kinderwagen und in den Einkaufstrolley des Mannes gelegt. Die Behördenmitarbeiter verständigten umgehend die Polizei. Die Frau (27, vietnamesisch) konnte sich ausweisen. Der Mann hingegen nicht. Beamte des Reviers Zentrum stellten zunächst die gesammelten Tiere sicher und nahmen ihn zur Feststellung seiner Identität mit aufs Revier. Gegen den 25-Jährigen (vietnamesisch) und die 27-Jährige wird wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt. (bh)

Fußgänger schwer verletzt - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

03.05.2021, gegen 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich auf der Georg-Schwarz-Straße auf Höhe der Straße Pfingsweide ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Fußgänger (16, syrisch) überquerte vom stadtauswärtigen Gehweg die Straße und beachtete dabei den fließenden Fahrverkehr wahrscheinlich nicht. Die Fahrerin (37, deutsch) eines Pkw Skoda konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Jugendlichen. Der Fußgänger wurde auf die Fahrbahn geschleudert und musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro. Gegen die 37-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Fahrzeugteile entwendet - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

30.04.2021, 19:00 Uhr bis 03.05.2021, 06:45 Uhr

Unbekannte verschafften sich am vergangenen Wochenende Zutritt zum Grundstück einer Firma. Sie brachen in der weiteren Folge sechs abgestellte Fahrzeuge des Herstellers Mercedes auf und entwendeten daraus mehrere Lenkräder, Scheinwerfer sowie Kombiinstrumente. Der Stehlschaden wurde auf etwa 50.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versammlungsgeschehen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 04.05.2021

Stadt Leipzig, Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen

03.05.2021, zwischen 16:30 Uhr bis 20:30 Uhr

In den gestrigen Nachmittags- und Abendstunden führten Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen mehrere Einsätze anlässlich verschiedener Versammlungen und Spaziergänge durch. Streifenbeamte stellten gestern in der Innenstadt von Delitzsch gegen 19:00 Uhr eine Gruppe von knapp 200 Personen spazierend fest. Diese liefen friedlich auf dem Gehweg. Transparente wurden nicht mitgeführt, eine Meinungskundgabe fand nicht statt. Die hinzugezogenen Mitarbeiter der Versammlungsbehörde bestätigten, dass der Spaziergang keinen Versammlungscharakter hat. Verstöße gegen die Hygieneregeln wurden nicht festgestellt. In Grimma kam es von 19:00 Uhr bis 20.00 Uhr zu einem Spaziergang von circa 140 Personen. Auch hier wurden weder Plakate noch Fahnen mitgeführt oder eine Meinung geäußert. In Wurzen trafen sich gegen 18:45 Uhr circa 90 Personen auf dem Marktplatz und liefen im Anschluss unter Einhaltung der erforderlichen Mindestabstände bis 19:45 Uhr durch die Innenstadt. Die Personen, die keinen Mund-Nasen-Schutz trugen, wurden durch die Einsatzkräfte angesprochen. Weiterhin wurden Fahnen mitgeführt. Die Versammlungsbehörde stufte den Spaziergang als Versammlung ein. Die Polizei hat eine Anzeige wegen einer nichtangemeldeten Versammlung gefertigt. Gegen sieben Personen wurden Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wegen des Nichttragens des Mund-Nasen-Schutzes geahndet. Auf dem Markplatz in Colditz fand ab 18:30 Uhr eine im Vorfeld angezeigte Versammlung unter dem Motto ?Anstand, Abstand, Solidarität? mit 25 Teilnehmern statt. Die Versammlung wurde ohne Vorkommnisse gegen 20:00 Uhr beendet. Gegen 18:45 Uhr sammelten sich parallel dazu circa 120 Personen auf dem Sophienplatz in Colditz und führten von dort aus einen Spaziergang durch den Ort durch. Die Abstände wurden dabei eingehalten. Nicht alle Personen trugen einen erforderlichen Mund-Nasen-Schutz. Diese wurden aufgrund dessen von den Polizeikräften auf die Tragepflicht hingewiesen. In 23 Fällen wurden Anzeigen gemäß der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. Auch dieser Spaziergang hatte nach Prüfung durch die Versammlungsbehörde keinen Versammlungscharakter. Gegen 19:45 Uhr traf die Gruppe wieder am Markt ein. In Geithain wurde von circa 18:40 Uhr bis 19:45 Uhr die angemeldete Versammlung mit dem Thema ?Antifa bleibt Landarbeit? mit 20 Teilnehmern durchgeführt. Es kam zu keinerlei Verstößen gegen das Versammlungsgesetz oder gegen die Coronabestimmungen. Parallel dazu fanden sich gegen 19:00 Uhr im Bereich des Freibades circa 50 Personen ein, bei denen es sich offenbar um Coronakritiker handelte. Diese wurden offensiv durch die Beamten angesprochen und entfernten sich in der Folge gemeinsam in Form eines Spazierganges. Dabei wurden die Coronavorschriften eingehalten und keinerlei Transparente mitgeführt oder eine politische Meinung kundgetan. Gegen 20:00 Uhr wurde der Spaziergang beendet. In Oschatz fand auf dem Parkplatz der Döllnitzsporthalle von 17:30 Uhr bis gegen 20:00 Uhr eine Versammlung zum Thema Maskenpflicht und Testpflicht in Schulen statt, an der knapp 300 Personen (davon circa 70 Kinder) teilnahmen. Während der Versammlung musste mehrfach durch die vor Ort befindliche Versammlungsbehörde auf die Einhaltung der Coronaregeln hingewiesen werden. Nach mehreren Redebeiträgen wurde die Versammlung ohne Vorkommnisse beendet. Es wurden zwei Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung festgestellt und beanzeigt. In Leipzig fanden gestern ab 16:30 Uhr auf dem Richard-Wagner-Platz zwei im Vorfeld angezeigte Versammlungen statt. An der Versammlung mit dem Thema ?Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie? nahmen circa 170 Personen teil. Durch die eingesetzten Ordner wurde auf die Einhaltung der Coronaschutzvorschriften geachtet. Zwölf Personen trugen keinen Mund-Nasen-Schutz, konnten bei einer anschließenden polizeilichen Kontrolle ein gültiges Attest vorweisen. Während der Versammlung kam es zur Behinderung eines Pressevertreters, der von einem Teilnehmer (57, deutsch) mit einem Transparent bedrängt wurde. Die Polizei hat in dem Fall eine Anzeige wegen Nötigung aufgenommen. An der zweiten angemeldeten Kundgebung unter dem Motto ?Ein Montag mit Goerdeler? nahmen circa 200 Personen teil. Hierbei hat die Versammlungsbehörde mehrfach den Versammlungsleiter auf die Einhaltung der Mindestabstände hingewiesen und die Vorfälle entsprechend dokumentiert. Einige Teilnehmer versuchten die Absperrungen zu überwinden, um die Versammlungsfläche zu erweitern und somit näher an die Gegenversammlung zu gelangen. Dies konnte durch die Einsatzkräfte unterbunden werden. Gegen 20:30 Uhr wurden beide Versammlungen beendet. (db)

Einbruch in Firma - PM vom 04.05.2021

Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße

24.04.2021 bis 04.05.2021, gegen 09:30 Uhr

Während der Tatzeit verschafften sich Unbekannte durch Aufdrücken eines Rolltores Zugang zum Firmengelände. Anschließend drangen sie in das Lager und den Werkstattraum ein. Daraus stahlen sie einen Koffer mit Spezialwerkzeugen sowie einen Werkzeugrollwagen samt diversen Werkzeugen. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine vierstellige Summe im niedrigen Bereich geschätzt. Ein Sachschaden entstand nach erstem Überblick nicht. Der Inhaber hatte die Polizei verständigt. Polizeibeamte des Reviers Nord ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Porsche entzieht sich Verkehrskontrolle - PM vom 03.05.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße

02.05.2021, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend wollten Polizeibeamte des Streifendienstes im Bereich der Gorkistraße in Leipzig einen Porsche Cayenne einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der bislang unbekannte Fahrer beschleunigte allerdings stark und entzog sich dieser Kontrolle. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wurde zum Teil stark überschritten. Wenig später stellten die Beamten das Fahrzeug in der Berthastraße fest, der Fahrer war nicht mehr vor Ort, das Auto nicht verschlossen. Es stellte sich heraus, dass für den Pkw kein Versicherungsschutz mehr bestand. Zum Zwecke der Eigentumssicherung und kriminaltechnischer Untersuchungen wurde der Porsche abgeschleppt und sichergestellt. Es wird ermittelt wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Gefährdung des Straßenverkehrs - PM vom 03.05.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Mierendorffstraße

02.05.2021, gegen 20:45 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit vernahmen Polizeibeamte des Reviers Südost und der Inspektion Zentrale Dienste am Sonntagabend einen lauten Knall. Sofort liefen sie in dessen Richtung und stellten in Höhe Grundstück Nr. 57 einen Opel Zafira mit rumänischen Kennzeichen fest. Sie stoppten das Fahrzeug, dessen Beifahrerseite stark beschädigt war. Im Auto befanden sich drei Insassen, die sie zum Aussteigen aufforderten. Der Fahrer (21) wies sich mit einem moldawischen Reisepass aus. Seine beiden Insassen führten keine Ausweisdokumente bei sich. Die Polizisten stellten gleich darauf in Höhe Grundstück Nr. 53 vier ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge mit Sachschäden fest, welche augenscheinlich durch den angehaltenen Opel verursacht worden waren. Zudem nahmen die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer und den Insassen wahr. Der freiwillige Atemalkoholtest ergab bei dem 21-Jährigen 1,56 Promille, bei den Insassen 3,28 bzw. 1,06 Promille. Währenddessen meldete sich bei den Beamen ein Anwohner, der gerade am Fenster stand, ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit gesehen hatte und gleich darauf einen lauten Knall gehört hatte. Die Polizisten nahmen das Trio mit aufs Revier, wo ein Dolmetscher hinzugezogen wurde. Mit dessen Hilfe konnten die Reisepässe beider Insassen (m: 26/30, moldawisch) beschafft und so namentlich bekannt gemacht werden. Gegen den 21-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (bh)

Gebäudefassade beschmiert - PM vom 03.05.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße

03.05.2021, gegen 03:20 Uhr

In der vergangenen Nacht stellte ein Fahrer eines Sicherheitsdienstes die Beschädigung der Fassade an einem Gebäude in der Eilenburger Straße in Leipzig fest. Unbekannte hatten mehrere Farbbeutel gegen die Fenster des Hauses und ein davor stehendes Fahrzeug geworfen und Graffiti in einer Länge von circa zehn Metern angebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf einen unteren vierstelligen Bereich geschätzt. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Geschäft - PM vom 03.05.2021

Leipzig (Engelsdorf), Adolf-Damaschke-Straße

02.05.2021, gegen 21:30 Uhr bis 03.05.2021, gegen 09:45 Uhr

Unbekannte zerschlugen eine Fensterscheibe und stiegen dann in das Geschäft ein. Sie durchwühlten in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und brachen eine Kasse auf. Daraus entwendeten sie die Tageseinnahmen in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe und flüchteten damit. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der Inhaber hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei informiert. Beamte des Reviers Südost haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Einbruch in Werkstatt, zwei E-Bikes gestohlen - PM vom 03.05.2021

Leipzig (Altlindenau), Dreilindenstraße

02.05.2021, gegen 20:00 Uhr und 03.05.21, gegen 06:45 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde bekannt, dass sich Unbekannte zunächst Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft hatten. Danach begaben sie sich auf den Hinterhof, öffneten gewaltsam die Tür zu einer Werkstatt und entwendeten daraus zwei Elektrofahrräder. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine hohe vierstellige Summe geschätzt, der Sachschaden beträgt ungefähr 300 Euro. Polizeibeamte des Reviers Südwest ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Versammlungsgeschehen und Kontrollen im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung - PM vom 03.05.2021

Stadt Leipzig, Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen

02.05.2021, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig führte am vergangenen Wochenende mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei mehrere Polizeieinsätze zur Absicherung von Versammlungen durch, die zum Teil im Vorfeld nicht angezeigt wurden. Am Sonntagvormittag fand auf dem Bornaer Marktplatz, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr eine angemeldete Versammlung der ?Bürgerbewegung Borna?, zum Thema: ?Mitglied des Stadtrates will dem Treiben der Bornaer Bürger ein Ende machen?, statt. Die Versammlung wurde durch die Versammlungsbehörde, unter Auflagen genehmigt. Am Ort versammelten sich circa 60 Versammlungsteilnehmer, die bereits vor dem Betreten des Versammlungsplatzes offensiv, durch die Einsatzkräfte, auf die bestehenden Auflagen hingewiesen und kontrolliert wurden. Gegen 10:00 Uhr wurde die Versammlung, durch den Versammlungsleiter, mit der Bekanntgabe der Auflagen, eröffnet. Vereinzelt kam es während der Versammlung zu Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (sechs Fälle des Nichttragens eines Mund-Nasen-Schutzes). Diese Verstöße wurden durch die Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei dokumentiert und geahndet. Die Versammlung wurde 11:30 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet. Ebenfalls am Sonntagvormittag fanden in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:10 Uhr im Landkreis Leipzig weitere Versammlungen statt. So trafen sich circa 30 Teilnehmer in Colditz an der Wassergasse, circa 50 Teilnehmer in Grimma in der Wurzener Straße, circa 65 Teilnehmer in Trebsen in der Grimmaischen Straße/Markt, etwa 20 bis 25 Teilnehmer in der Grimmaischen Straße in Schmölen und sechs Teilnehmer in der Grimmaischen Straße in Pausitz. Die Teilnehmer führten bei den einzelnen Versammlungen teilweise Flaggen sowie Transparente mit. Die Teilnehmer wurden jeweils durch die Polizei auf die Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hingewiesen und Verstöße in Form von Ordnungswidrigkeiten geahndet. Die einzelnen Versammlungen verliefen insgesamt friedlich, störungsfrei und ohne größere Vorkommnisse. Die Versammlungen in den genannten Orten wurden im Vorfeld nicht angezeigt. Aus diesem Grund wurden ebenso Verstöße gegen die Anzeigepflicht nach dem Versammlungsgesetzes geahndet. In der vergangenen Woche führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig und der sächsischen Bereitschaftspolizei zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Dabei stellten sie im Zeitraum vom 26. April 2021 bis 2. Mai 2021 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig insgesamt 162 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest ? davon wurde in 143 Fällen ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei den Kontrollen waren die häufigsten Verstöße das Nichteinhalten von Kontaktbeschränkungen und fehlende Mund-Nasen-Bedeckungen. (pj)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zahlreiche Straftaten im Nachgang des Versammlungsgeschehens - PM vom 02.05.2021

Leipzig

01.05.2021, gegen 21:00 Uhr bis 02.05.2021, gegen 02:00 Uhr

Im Nachgang zum gestrigen Demonstrationsgeschehen kam es zu mehreren Vorkommnissen. Im Bereich des Herderparks im Leipziger Stadtteil Connewitz hielten sich kurz nach 21:00 Uhr circa 200 bis 300 Personen auf. 21:11 Uhr wurde ein vorbeifahrender Polizeiwagen aus einer Personengruppierung heraus mit einem Stein beworfen und beschädigt. Wenige Minuten später zündeten eine Gruppe von circa 20 bis 30 schwarz gekleideten Personen auf der Brandstraße Pyrotechnik. Die Gruppe zerstreute sich danach wieder. Kurze Zeit später wurde auf Höhe des Herderparks ein weiteres Polizeifahrzeug mit Pyrotechnik beworfen. Danach leerte sich der Park allmählich. Gegen 22:50 Uhr warfen Unbekannte Steine gegen die Polizeiaußenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost in der Wiedebach-Passage. Dadurch wurden mehrere Scheiben beschädigt. Von 23:15 Uhr bis 23:30 Uhr kam es im Bereich Stockartstraße/Bornaischen Straße zu kurzen Gruppenbildungen von circa 40 Personen, die teilweise Parolen skandierten und sich immer wieder zerstreuten. Um 23:20 Uhr wurde der Polizei eine beschädigte Fensterscheibe einer unbewohnten Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Leopoldstraße bekannt. Kurz vor Mitternacht wurde eine Flasche auf eine vorbeifahrende Straßenbahn auf der Bornaischen Straße geworfen. Beschädigungen an der Bahn konnten jedoch nicht festgestellt werden. Die Polizeidirektion Leipzig war mit Unterstützung einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei Niedersachsen im Einsatz. Überdies brannten im Zeitraum von 22:30 Uhr bis circa 02:00 Uhr mehrere Mülltonnen im Connewitz (Wolfgang-Heinze-Straße, Bornaischen Straße/Meusdorfer Straße, Dölitzer Straße) sowie in der angrenzenden Südvorstadt (Scharnhorststraße/Karl-Liebknecht-Straße). Auch in den Stadtteilen Lindenau, Altlindenau und Sellerhausen-Stünz kam es in der Nacht zu mehreren Containerbränden. In der Engertstraße verursachten gegen 00:45 Uhr die Flammen von zwei angebrannten Papiermülltonnen an einer Hausfassade, den Fenstern und einem geparkten Renault Twingo Schäden von mehreren Tausend Euro. Die Polizei hat mehrere Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und Sachbeschädigungen eingeleitet.

Unrat angezündet - PM vom 02.05.2021

Leipzig (Connewitz), Simildenstraße

01.05.2021, gegen 04:20 Uhr

Im Hof eines Grundstücks entzündeten Unbekannte abgestellten Unrat. Durch die Hitzeeinwirkung wurden ein daneben stehender VW-Transporter, eine Hausfassade sowie eine Stahltreppe beschädigt. In unmittelbarer Nähe zum Brandort standen mehrere Gasflaschen, auf die das Feuer aber nicht übergegangen war. Die alarmierte Feuerwache West löschte den Brand. Der Schaden beläuft sich auch circa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Falscher Arzt - PM vom 02.05.2021

Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße

Oktober 2020 (polizeibekannt)

Im Oktober letzten Jahres wurde über die Landesdirektion Sachsen bekannt, dass ein vermeintlicher Arzt mit dem Namen ?Dr. Sascha Robert? in Leipzig unzulässig praktizieren soll. Die Polizei konnte ermitteln, dass der angebliche Arzt eine Praxis in der Dieskaustraße betreibt. Weiterhin hatte er auch Telefon- und Onlinesprechstunden sowie Hausbesuche durchgeführt. Anfang Dezember 2020 wurden die als Praxis genutzten Räume auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Leipzig auf der Grundlage eines richterlichen Beschluss durchsucht. Dort fand die Polizei neben dem vermeintlichen Arzt (32, deutsch) eine eingerichtete Praxis vor. Die Beamten stellten die gesamte Praxiseinrichtung sowie medizinische Materialen und Behandlungsgeräte sicher. Im Ergebnis der weiterführenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass die Geräte mutmaßlich über Internetplattformen bestellt und von dem 32-Jährigen nicht bezahlt worden sind. Die Schadenshöhe liegt derzeit im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Abschlüsse und Titel des vermeintlichen Arztes sind nach den bisherigen Ermittlungen als gefälscht anzusehen. Nach aktuellem Stand sind der Polizei circa 50 Personen bekannt, die er behandelt haben soll. Soweit der Beschuldigte im Rahmen der Behandlungen auch Spritzen verabreicht haben soll, wird gegen ihn auch wegen des Tatvorwurfs der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen den Beschuldigten wegen des Missbrauchs von Titel und Berufsbezeichnungen, Fälschung von Gesundheitszeugnissen, Urkundenfälschung, Betrugs, gefährlicher Körperverletzung und wegen eines Verstoßes gegen das Heilpraktikergesetz. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Betrunkener Radfahrer mit Bierkasten verursacht Unfall - PM vom 02.05.2021

Leipzig (Zentrum-West), Sebastian-Bach-Straße

01.05.2021, gegen 20:00 Uhr

Gestern Abend fuhr ein 37-Jähriger (kamerunisch) mit seinem Fahrrad auf die Sebastian-Bach-Straße stadteinwärts. In seiner Hand trug er dabei einen Kasten Bier. Auf Höhe der Hausnummer 35 verlor der Mann das Gleichgewicht und stieß in der Folge gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw. Es entstand Sachschaden. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Radfahrer einen Atemalkoholwert von 2,20 Promille hatte. Mit ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den 37-Jährigen wird nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Verkehrsunfall ? Radfahrer schwer verletzt - PM vom 01.05.2021

Leipzig (Südvorstadt), Schleußiger Weg

30.04.2021, 16:50 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall bei dem sich ein Radfahrer (47) schwer verletzte. Nach ersten Erkenntnissen fuhr er auf dem Radweg stadtauswärts und querte die Fahrbahn an einem Überweg bei Lichtzeichen Rot. Ein Pkw, der in gleiche Richtung fuhr, hatte Lichtzeichen Grün und kollidierte mit dem Radfahrer. Infolge der Verletzungen wurde der 47-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden von insgesamt circa 2.000 Euro.

Zwei Tatverdächtige nach Einbruch und Pkw Diebstahl gestellt - PM vom 01.05.2021

Leipzig (Engelsdorf, Sellerhausen-Stünz), Werkstättenstraße, Julius-Krause-Straße

28.04.2021, 18:00 Uhr bis 30.04.2021, 06:30 Uhr

Zwei zunächst unbekannte Tatverdächtige drangen gewaltsam in eine Garage in Engelsdorf ein. Sie nahmen einen Originalschlüssel eines Pkw Audi Cabrio an sich, der für Reparaturarbeiten in der Garage stand. Mit diesem Pkw fuhren sie in einen nahegelegenen Garagenhof in der Julius-Krause-Straße. Ein Zeuge beobachtete die Personen und verständigte die Polizei. Polizeibeamte stellten daraufhin den ersten Tatverdächtigen (19, deutsch) auf frischer Tat. Der zweite Tatverdächtige (19, deutsch) kam hinzu und wurde ebenfalls durch die Beamten gestellt. In der weiteren Folge fanden die Beamten weiteres Diebesgut (unter anderem ein entwendeter VW Polo und entwendete Kennzeichentafeln), das aus verschiedenen Straftaten stammte. Die beiden polizeibekannten Tatverdächtigen wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. (sf)

Unzulässige Zusammenkunft von mehreren Personen - PM vom 01.05.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Kamenzer Straße

30.04.2021, gegen 19:20 Uhr

Gestern Abend unterstützten Polizeibeamte das Ordnungsamt Leipzig bei einer Kontrolle eines Objektes aufgrund des Verdachtes einer unzulässigen Zusammenkunft von mehreren Personen. In einem Clubraum wurden bei der Kontrolle schließlich sieben Personen aus unterschiedlichen Haushalten angetroffen. Durch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurden entsprechende Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erstattet. Die Zusammenkunft wurde vor Ort aufgelöst. (sf)

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen Fall 1: - PM vom 01.05.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Radweg Lausener Straße

01.05.2021, polizeibekannt: 08:10 Uhr

Eine Zeugin verständigte heute Morgen die Polizei, da sie auf dem Radweg entlang der Heizungsrohre zwischen Leipzig Lausen-Grünau und Markranstädt, Ortsteil Göhrenz Graffiti mit rechtsgerichteten Inhalten feststellte. Unbekannte hatten entlang der Heizungsrohre zwei nationalsozialistische Symbole und mehrere Schriftzüge in der Gesamtgröße von circa 10 x 2 Metern gesprüht. Fall 2: Ort: Leipzig (Probstheida)

Räuberische Erpressung - PM vom 30.04.2021

Leipzig, Torgauer Straße

28.04.2021, zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr

Zwei alkoholisierte Männer (34 und 35, beide rumänisch) verlangten in einem verlassenen Haus an der Torgauer Straße unter Vorhalt eines messerähnlichen Gegenstands und unter Androhung von Gewalt von einem Mann (ebenfalls alkoholisiert) die Herausgabe von dessen Mobiltelefon, das er diesen übergab. Als der Geschädigte sein Mobiltelefon zurückforderte, wurde er durch die beiden Tatverdächtigen gemeinschaftlich mittels Fäusten und Füßen am ganzen Körper geschlagen und getreten. Der Geschädigte trug leichte Verletzungen davon und erlitt Schmerzen. Die beiden Tatverdächtigen konnten durch Polizeibeamte gestellt werden und wurden im Zuge der polizeilichen Maßnahmen einem freiwilligen Atemalkoholtest unterzogen. Dieser wies bei den Männern jeweils einen Wert von 3,34 Promille und 0,86 Promille auf. Durch den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt wurden anschließend bei beiden die vorläufige Festnahme sowie eine Blutentnahme angeordnet. Der Stehlschaden liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Die beiden Beschuldigten wurden gestern einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Sie müssen sich nun wegen räuberischer Erpressung verantworten.

Tatverdächtiger nach Diebstahl von Fahrrädern gestellt - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Probstheida), Preußenstraße/Feldstraße

29.04.2021, gegen 19:15 Uhr

Am Donnerstagabend teilte ein Zeuge der Polizei seine Beobachtung mit: Er hatte zwei unbekannte männliche Personen bemerkt, die hinter einem Trafohäuschen an einem E-Bike hantierten und dies dann auf einen Fahrradanhänger luden. Danach entfernten sich die Beiden auf ihren Rädern mit dem aufgeladenen E-Bike vom Tatort. Polizeibeamte konnten wenig später einen der Fahrradfahrer (46, deutsch), der mit dem Anhänger samt schwarzem E-Bike ?Saxonette? unterwegs war, feststellen und hielten ihn an. Der Mann konnte für das aufgeladene Rad keinen Eigentumsnachweis erbringen. Er gab an, das E-Bike, das keine Rahmennummer hat, für einen Bekannten mit seinem Fahrradanhänger transportiert zu haben und jener das Zweirad zuvor mit aufgeladen hatte. Die Beamen hegten den Verdacht des Diebstahls und konfrontierten den Tatverdächtigen mit ihrem Vorwurf. Zudem konnten sie den zweiten Tatverdächtigen (27) namentlich bekanntmachen. Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Südost stellten das E-Bike sicher und haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. (bh)

Diebstahl eines Wohnmobils - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Connewitz), Lippendorfer Straße

28.04.2021, 20:30 Uhr bis 29.04.2021, 14:30 Uhr

Unbekannte entwendeten ein in der Lippendorfer Straße abgestelltes silberfarbenes Wohnmobil mit schwarzen Streifen des Herstellers Fiat Ducato Karmann Mobil, vom Typ Davis 591, mit dem amtlichen Kennzeichen

1. Fall: - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Probstheida), Russenstraße/Strümpellstraße

29.04.2021, zwischen 05:40 Uhr und 14:40 Uhr

Am Donnerstag entwendeten Unbekannte einen gesichert abgestellten braunen Pkw Mazda 3, mit dem amtlichen Kennzeichen

2. Fall: - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Großzschocher), Wöllnerstraße

28.04.2021, gegen 21:00 Uhr bis 29.04.2021, gegen 14:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag stellte die Eigentümerin eines roten Kleinkraftrades Simson den Diebstahl ihres ordnungsgemäß geparkten Fahrzeuges, Versicherungskennzeichen

Brand eines Zaunsfelds - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Schönau), Schönauer Lachen

30.04.2021, 02:18 Uhr

Unbekannte zündeten in der vergangenen Nacht einen Baustellenabsperrzaun an. In der Folge verbrannten mehrere Zaunsteile und Bodenplatten aus Plastik, an denen die Zäune angebracht waren. Die alarmierten Polizeibeamten setzten einen Feuerlöscher ein, um das weitere Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr löschte den Brand vollständig. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Pkw entzieht sich Verkehrskontrolle - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Grünau-Mitte), Ratzelstraße

29.04.2021, zwischen 19:14 Uhr und 19:26 Uhr

Polizeibeamte bemerkten in der Ratzelstraße (stadteinwärtige Richtung) den Fahrer (33, deutsch) eines Audi A 3 und beabsichtigten, diesen einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als der Fahrer dies bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug auf eine sehr hohe Geschwindigkeit und überfuhr bei ?Rot? die Kreuzung Ratzelstraße/Schönauer Straße. Im weiteren Verlauf fuhr er weiter über die Rippachtalstraße, wobei er auch ein Rotlicht an der Kreuzung Rippachtalstraße/Gerhard-Ellrodt-Straße ignorierte. An der Kreuzung Rehbachstraße/B 186 fuhr der Audi weiter nach rechts in Richtung Markranstädt, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Es hing dort nur vom Zufall ab, dass sich kein Verkehrsunfall ereignete, da mehrere Verkehrsteilnehmer ausweichen mussten. Auf der B 186 beabsichtigte der Fahrer, nach rechts auf die Göhrenzer Straße abzubiegen und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Er rutschte auf die dortige Grünfläche und fuhr im Anschluss frontal gegen einen Lichtmast, welcher dadurch verbogen und stark beschädigt wurde. Auch das flüchtende Fahrzeug wurde dabei stark beschädigt. Unmittelbar nach dem Aufprall setzte der Fahrer den Audi allerdings rückwärts wieder auf die Straße und setzte die Fahrt fort. Das Fahrzeug beschleunigte erneut und flüchtete über die B 186 zurück in Richtung A 38. Da die Fahrtgeschwindigkeit weiterhin deutlich überhöht war mussten mehrere Fahrzeuge ausweichen, da der Flüchtende auch auf die Gegenfahrbahn fuhr. In Höhe der B 186/Kitzner Straße umfuhr der flüchtende Audi auch die Sperrung, die durch einen Funkstreifenwagen aufgebaut war und flüchtete weiter. Auf der B 186 in Höhe des Imnitzer Parks stieg plötzlich schwarzer Rauch aus dem Motorraum des Pkw Audi. Dieser verlor kurz darauf stark an Geschwindigkeit und fuhr nun nur noch mit etwa 50 km/h vor dem Streifenwagen. In der Straße ?Zum Wasserwerk", kam das Fahrzeug um 19:26 Uhr schließlich zum Stehen und der Fahrer sowie seine Beifahrerin (19, deutsch) stiegen aus. Dabei rollte der Pkw Audi rückwärts in einen Funkstreifenwagen und beschädigte diesen. Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Audi seit geraumer Zeit nicht mehr pflichtversichert ist und dass die am Audi angebrachten Kennzeichen nicht für das Auto zugelassen sind. Zudem war der unter Betäubungsmitteln stehende Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da der Fahrer der Polizei bereits durch andere Straftaten bekannt ist, wurde zur Durchsuchung des Fahrzeugs ein Betäubungsmittelspürhund angefordert. Durch den Spürhund konnte in dem Audi eine geringe Menge an Cannabisresten aufgefunden werden. Diese wurden durch die Beamten beschlagnahmt. Zudem wurden Betäubungsmittelutensilien, Mobiltelefone sowie eine größere Menge Bargeld (im mittleren vierstelligen Bereich) aufgefunden. Die zuständige Staatsanwältin ordnete die Beschlagnahme dieser Gegenstände, eine Blutentnahme sowie die vorläufige Festnahme des 33-Jährigen an. Gegen den 33-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, wegen Urkundenfälschung, wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen Fahrens unter berauschenden Mitteln sowie wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt die Kriminalpolizei gegen die Beifahrerin. Auch sie wurde vorläufig festgenommen. (pj)

Geschwindigkeitsmessung im Baustellenbereich - PM vom 30.04.2021

Leipzig, A 9, km 115, i. R. Berlin

29.04.2021, von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Am Donnerstag, den 29. April 2021, führte das Autobahnpolizeirevier der Polizeidirektion Leipzig von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr auf der A 9, Kilometer 115 in Richtung Berlin, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Dort befindet sich eine Baustelle und die Geschwindigkeit ist auf 60 km/h reduziert. Es wurden 5.896 Fahrzeuge gemessen, davon waren 409 Fahrzeuge zu schnell. Der schnellste gemessene Fahrzeugführer war bei erlaubten 60 km/h mit 126 km/h unterwegs. Ihn erwarten nun eine hohe Geldbuße, ein Fahrverbot und zwei Punkte. (bh)

Einbruch in Kindergarten - PM vom 30.04.2021

Leipzig (Altlindenau), Roßmarktstraße

29.04.2021, gegen 16:30 Uhr bis 30.04.2021, gegen 06:00 Uhr

Vom Donnerstag zum Freitag hebelten Unbekannte die Eingangstür auf. Sie durchsuchten auf vier Etagen alle Räume der Kindereinrichtung, durchwühlten das Mobiliar und zogen Schubladen heraus. Zudem fanden sie in einem Büro eine Geldkassette und stahlen daraus Bargeld in niedriger dreistelliger Höhe. Mit dem Geld sowie zwei Laptops und zwei Kinderkameras flüchteten sie aus dem Kindergarten. Zur Höhe des Stehl- als auch zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des Reviers Leipzig - Südwest ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Mordes - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober

13.04.2021, gegen 22:15 Uhr bis 22:30 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Leipzig und die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig ermitteln derzeit gegen einen 19-Jährigen (deutsch) u. a. wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der besonders schweren räuberischen Erpressung. Dem Tatverdächtigen liegt zur Last, einen 17-jährigen Geschädigten zunächst mit einem spitzen Gegenstand schwer verletzt und nachfolgend von diesem Bargeld gefordert zu haben, wobei der Geschädigte dieser Aufforderung nachkam und Bargeld übergab. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll die Auseinandersetzung zwischen dem Tatverdächtigen, dem Geschädigten und einem weiteren Zeugen anfänglich im Bereich des Bayrischen Bahnhofs stattgefunden haben und verlagerte sich nach zunächst erfolgter fußläufiger Flucht des 17-Jährigen bis in den Bereich der Straße des 18. Oktober, Hausnummer 2.

Lenkräder aus zwei Pkws entwendet - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Weinligstraße

27.04.2021, 17:00 Uhr bis 28.04.2021, 06:00 Uhr

Unbekannte schlugen bei einem BMW X1 und einem BMW 120i, die in der Weinligstraße geparkt waren, die hinteren Dreiecksscheiben ein und entwendeten aus diesen jeweils das Lenkrad samt Airbag. Der entstandene Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 1.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (pj)

Einbruchsdiebstahl in Café - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Leutzsch)

25.04.2021, 20:00 Uhr bis 28.04.2021, 08:25 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum drangen Unbekannte in ein Café im Leipziger Westen ein. Sie drangen durch Aufbrechen der Doppelfenster in den Gastraum ein und entwendeten den Einschub einer Kasse aus dem Tresentisch im Bar- und Ausschankbereich. In diesem befand sich ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag. Der Sachschaden steht noch nicht fest. Es wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (cg)

Pferd bricht durch Anhänger - PM vom 29.04.2021

Leipzig, Auffahrt A14 Nordost

28.04.2021, gegen 18:00 Uhr

Gestern Abend musste die Autobahn 14 an der Anschlussstelle Nordost kurzfristig in Richtung Dresden vollgesperrt werden. Der Grund war ein auf dem Beschleunigungsstreifen stehender Pkw mit Anhänger. In dem Anhänger wurde ein Pferd transportiert, das kurzfristig eine solche Eigendynamik entwickelte, um aus eigener Kraft den Unterboden des Anhängers durchzutreten. Um das Pferd und weitere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, blieb dem Fahrer nichts anderes übrig um anzuhalten, obwohl er sich schon auf der Autobahn befand. Die Polizei sperrte diese kurzzeitig, um das Pferd gefahrlos von der Autobahn bringen zu können. Der Besitzer kümmerte sich dann weiter um das Tier, das unverletzt blieb. Eine Prüfung des technischen Zustandes von Fahrzeug und Anhänger brachte keinen Grund zu einer Beanstandung, so dass keine weiteren Ermittlungen eingeleitet wurden. (cg)

Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Eutritzsch), Geibelstraße/Coppistraße

28.04.2021, gegen 15.00 Uhr

Der Fahrer (60, ukrainisch) eines Skoda Fabia fuhr die Geibelstraße in Leipzig stadtauswärts. Als er die Coppistraße kreuzte, kollidierte er mit einem vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden und in westliche Richtung fahrenden, Seat Leon (Fahrerin: 25). Der Seat wurde in Folge des Zusammenstoßes gegen einen entgegenkommenden Mercedes-Benz Sprinter (Fahrer: 56) geschleudert, der auf der Coppistraße in östliche Richtung fuhr. Während der Skoda-Fahrer unverletzt blieb, wurde die Fahrerin des Seat schwer verletzt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Sprinter-Fahrer wurde leicht verletzt und ambulant in einer Klinik behandelt. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 29.000 Euro. Gegen den Skoda-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Sachbeschädigung an Transporter - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Südvorstadt), Kochstraße

28.04.2021, zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr

Unbekannte besprühten mit schwarzem Farbspray einen Transporter Opel Vivaro mit Schriftzügen. Das Fahrzeug ist auf eine Immobiliengesellschaft zugelassen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Da ein politisches Motiv für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, wird derzeit eine Übernahme der Ermittlungen durch die ?Soko LinX? des Landeskriminalamts geprüft. (pj)

Steine auf Haus des Jugendrechts geworfen - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Witzgallstraße

29.04.2021, 01:00 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte warfen in der vergangenen Nacht mehrere Steine gegen das Haus des Jugendrechts. Dabei wurden drei Fensterscheiben beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 800 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Eine Übernahme der Ermittlungen durch die ?Soko LinX? des Landeskriminalamts wird geprüft. (db)

Zeugenaufruf zur Flucht vor Verkehrskontrolle endet mit Unfall ? Nachtrag zur Medieninformationen 218|21 - PM vom 29.04.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße in Höhe Engertstraße

28.04.2021, 00:08 Uhr

In der Medieninformation 218|21 berichtete die Polizei über ein Unfallgeschehen in Leipzig Lindenau. Der Fahrer (25, deutsch) eines Mercedes-Benz C 200 fuhr auf der Brünner Straße und sollte aufgrund einer fehlerhaften lichttechnischen Einrichtung einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dieser flüchtete vor der Polizeikontrolle, geriet ins Gleitbett und überschlug sich letztendlich in der Engertstraße. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Polizei führt Ermittlungen wegen verschiedenster Verkehrsdelikte und sucht nun Zeugen.

Pkw-Fahrer gesucht - PM vom 29.04.2021

Markkleeberg, BAB 38 / B2 (AS Leipzig-Süd)

19.04.2021, 06:15 Uhr

Am frühen Morgen des 19. April 2021 fuhr ein weißer Transporter Renault Master (Fahrerin: 38, deutsch) auf der Autobahn 38 in Richtung Dreieck Parthenaue. An der Anschlussstelle Leipzig-Süd verließ sie die Autobahn und ordnete sich in den rechten Fahrstreifen in Richtung Borna ein. Kurz vor der Teilung des Fahrstreifens wechselte die Transporter-Fahrerin unvermittelt nach links in den Fahrstreifen nach Leipzig. Dort musste ein dahinterfahrender Pkw eine Gefahrenbremsung und eine Ausweichbewegung nach links durchführen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der weiße Transporter fuhr trotz Warn- und Lichtsignals eines anderen Verkehrsteilnehmers, der hinter dem Pkw fuhr und ebenfalls stark bremsen musste, weiter. Der weiße Transporter konnte in der Leipzig Connewitz durch alarmierte Polizeikräfte angehalten werden. Die 38- Jährige muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Der Fahrer des dahinterfahrenden Pkw ist der Polizei bisher nicht bekannt.

Flucht vor Verkehrskontrolle endet mit Unfall - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße in Höhe Engertstraße

28.04.2021, 00:08 Uhr

Der Fahrer (25, deutsch) eines Mercedes-Benz C 200 fuhr auf der Brünner Straße und sollte aufgrund einer fehlerhaften lichttechnischen Einrichtung einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Doch statt den Anhaltesignalen des nachfolgenden Funkstreifenwagens Folge zu leisten, missachtete der Fahrer diese und beschleunigte sein Fahrzeug. Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Lützner Straße in stadteinwärtige Richtung und geriet dabei in Höhe des Kreuzungsbereiches Lützner Straße/Saalfelder Straße in das separate Gleisbett der Straßenbahn. Nach etwa 200 Metern Fahrtstrecke, kurz vor der S-Bahn-Brücke "S-Bahnhof Lindenau" versuchte der 25-Jährige wieder auf die rechts befindliche Fahrspur zu gelangen, wobei das Heck seines Pkw nach rechts ausbrach und dieser unkontrolliert ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb schließlich in Höhe der Engertstraße auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen am Unfallort wurde bekannt, dass die angebrachten Kennzeichentafeln eigentlich zu einem bereits stillgelegten Pkw Citroën gehörten. Zudem war der 25-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Des Weiteren kam ein Drogenspürhund zum Einsatz, der das Fahrzeug auf das mögliche Vorhandensein von Betäubungsmitteln durchsuchte. Es wurde jedoch nichts aufgefunden. An dem Mercedes, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Im Rahmen der Verfolgungsfahrt kollidierte der nachfolgende Funkstreifenwagen in Höhe Lützner Straße/Saalfelder Straße mit einem Verkehrszeichen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Beamten wurden nicht verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen Urkundenfälschung, wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (pj)

Raubdelikt in Grünau-Nord - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Miltitzer Allee

27.04.2021, gegen 13:50 Uhr bis 13:55 Uhr

Als eine 81-Jährige auf der S-Bahn-Brücke/Miltitzer Allee entlang lief, kam ein Mann auf einem Fahrrad von hinten angefahren und entriss ihr im Vorbeifahren die Handtasche sowie einen Einkaufsbeutel. Da die Seniorin versuchte, ihre Taschen festzuhalten, kam sie in der Folge zu Fall und verletzte sich. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann flüchtete in Richtung Lützner Straße. Während Polizeibeamte die Wohnung der 81-Jährigen sicherten, erschien plötzlich der Tatverdächtige (39, deutsch) an der Wohnanschrift und hatte die Tasche bei sich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 39-Jährige vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er hat sich wegen des Verdachts eines Raubes zu verantworten.

Unerlaubter Drohnenaufstieg - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Zentrum), Beethovenstraße

27.04.2021, gegen 21:00 Uhr

Gestern Abend stellten Polizeibeamte eine über dem Bundesverwaltungsgericht fliegende Drohne fest. Der Besitzer der Drohne (39) konnte in der unmittelbaren Nähe festgestellt werden. Gegen ihn wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt. Die Polizei weist darauf hin, dass sich seit Jahresbeginn die Bestimmungen im Umgang mit Drohnen geändert und verschärft haben. Jeder Benutzer eines solchen Fluggerätes sollte sich vor dessen Gebrauch sehr genau mit den geltenden Bestimmungen beschäftigen und diese einhalten. Es drohen sonst hohe Bußgelder. Grundsätzlich ist es verboten, Gebäude und Einrichtungen von Verfassungsorganen, Bundes- oder Landesbehörden, Industrieanlagen, Kontrollzonen von Flugplätzen, Menschenansammlungen und Einsatzorte der Polizei und Rettungskräfte zu überfliegen. Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Gesonderte Genehmigungen können ausgestellt werden. Eine solche lag hier in diesem Fall nicht vor. (cg)

Fahrradfahrer schwer verletzt - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Rackwitzer Straße

27.04.2021, gegen 12:30 Uhr

Der Fahrer (54, deutsch) eines Transporters Mercedes Benz fuhr aus der Ausfahrt des Grundstücks Nr. 20, um nach rechts auf die Rackwitzer Straße abzubiegen. Dabei übersah er den ordnungswidrig, entgegen der Fahrtrichtung fahrenden Fahrradfahrer (25). Er erfasste ihn, sodass der 25-Jährige stürzte, sich schwer verletzte und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Gegen den Transporter-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (bh)

Verkehrsunfall mit verletzter Skateboarderin - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Schleußig), Anton-Bruckner-Allee

27.04.2021, gegen 18:20 Uhr

Gestern Abend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einer Skateboarderin (32). Der bislang unbekannte Radfahrer fuhr auf der Anton-Bruckner-Allee stadtauswärts. Er kollidierte mit der entgegenkommenden Skateboarderin, die dadurch verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Radfahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Radfahrer konnte wie folgt beschrieben werden:

  • circa 1,90m groß
  • schlanke Statur
  • schwarze kurze Haare
  • grüne Dreiviertelhose
  • schwarzer Pullover
  • schwarze Sonnenbrille
  • grauer Rucksack mit grünen Streifen

Diebstahl von Tauben aus Kleingarten - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Riesaer Straße/E.-Schumacher-Straße

27.04.2021, zwischen 16:45 Uhr und 28.04.2021, gegen 08:30 Uhr

Heute Vormittag musste ein Gartenbesitzer (79) den Einbruch in seinen Kleingarten und den Diebstahl von Brieftauben aus einem Gehege feststellen. Sofort rief er die Polizei. Beamte stellten fest, dass sich Unbekannte auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise Zutritt zum Gartengrundstück verschafft hatten. Dort drückten sie den Zugang zum Taubenkäfig auf und entwendeten 75 Brieftauben. Bei den Tieren handelt es sich vorrangig um weiße Tauben im Wert von etwa 3.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ungefähr 50 Euro angegeben. Beamte des Kriminaldienstes des Reviers Leipzig-Südost haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Polizei stellt Graffiti-Sprayer - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Radefelder Weg

27.04.2021, gegen 17:15 Uhr

Ein aufmerksamer Hinweisgeber hatte gestern Nachmittag Jugendliche mit Warnwesten beobachtet, die einen Güterzug besprühten und verständigte daraufhin die Polizei. Die Polizeibeamten begaben sich augenblicklich zum Radefelder Weg. Auf der Anfahrt nahmen sie einen grauen Pkw wahr, der in Nähe des Radefelder Wegs neben einer Bahnanlage geparkt war. Zudem kamen den Beamten zwei junge Männer zu Fuß entgegen. Der erste trug einen schwarzen Beutel, in dem sich auf den ersten Blick eine orangefarbene Warnweste und Sprühdosen befanden. Der zweite trug eine rote Tragetasche, in welcher erkennbar war, dass sich eine orangefarbene Jacke über mehreren Farbsprühdosen befand. Zudem fiel den Beamten auf, dass an der Oberbekleidung des jungen Mannes mehrere Farbspritzer anhafteten. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurde bekannt, dass der graue Pkw einem der beiden Männer gehörte, die sichtlich nervös wirkten. Nun stellten die Beamten die Identitäten der beiden Männer (19 und 21, beide deutsch) fest. Da einer der beiden Männer seinen Personalausweis im Fahrzeug liegen hatte, begleiteten ihn die Beamten zu diesem. Als der junge Mann den Kofferraum öffnete, stellten die Polizisten noch weitere Sprühdosen sowie Bekleidung mit Farbspritzern fest. Daraufhin verständigten die Beamten die zuständigen Kollegen von der Bundespolizei, die mit einem Funkstreifenwagen zum Ort kamen und die weitere Bearbeitung übernahmen. Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen erhärtete sich der Verdacht gegen die beiden jungen Männer. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (pj)

Einbruch in Café - PM vom 28.04.2021

Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße

27.04.2021, gegen 17:30 Uhr bis 28.04.2021, gegen 08:00 Uhr

Vom Dienstag zum Mittwoch verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Café. Sie hebelten eine Tür auf und durchsuchten anschießend alle Räume. Sie stahlen eine Geldbörse mit einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag. Des Weiteren hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro. Die Inhaberin des Cafés hatte den Einbruch festgestellt und umgehend die Polizei in Kenntnis gesetzt. Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Überführter Tatverdächtiger in Haft - PM vom 27.04.2021

Leipzig

23.11.2020 bis 22.04.2021

Im November vergangenen Jahres drangen Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus in mehrere Mietwohnungen ein und entwendeten Bargeld, EC-Karten und andere Gegenstände mit einem Wert im unteren vierstelligen Bereich. Sachschaden entstand nicht. Mit den entwendeten EC-Karten wurden in der Folge 41 Betrugsstraftaten begangen, durch die insgesamt finanzielle Schäden im hohen vierstelligen Bereich entstanden. In weiteren Fällen vom Februar dieses Jahres entwendeten Unbekannte aus mehreren Mietwohnungen Schmuck und andere Dinge. Hier entstand ebenfalls Diebstahlschaden im unteren vierstelligen Bereich. Im Rahmen der Ermittlungen konnten mehrere Tatverdächtige bekannt gemacht werden, die für diese Straftaten in Frage kommen. Nach richterlicher Anordnung wurden Wohnungsdurchsuchungen bei mehreren Tatverdächtigen durchgeführt. Zahlreiches Diebesgut konnte sichergestellt werden. Im Zuge der Durchsuchungen konnten noch weitere Einbruchsdiebstähle und Betrugsstraftaten aufgeklärt werden, die der sogenannten Beschaffungskriminalität zuzuordnen sind. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde Haftbefehl gegen einen 39-Jährigen (deutsch) erlassen. Der zuständige Haftrichter ordnete am vergangenen Donnerstag die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt an. Die Ermittlungen zu weiteren Einbruchsdiebstählen und Betrugsstraftaten dauern an. (cg)

Unbekannter zeigt mehrfach den nationalsozialistischen Gruß - PM vom 27.04.2021

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

26.04.2021, gegen 19:20 Uhr

Gestern Abend erhielten Polizeibeamte durch Zeugen den Hinweis, dass ein unbekannter Mann im Bereich der Zentralhaltestelle am Hauptbahnhof mehrfach den nationalsozialistischen Gruß zeigte und anschließend mit einer Straßenbahn den Ort verließ, ohne dabei den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (pj)

Verkehrsunfall ? Radfahrer schwer verletzt - PM vom 27.04.2021

Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße/Lützner Straße

26.04.2021, gegen 22:00 Uhr

Gestern Abend ereignete sich an der Kreuzung Saalfelder Straße/Lützner Straße im Leipziger Stadtteil Neulindenau ein Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 38-jähriger Radfahrer (deutsch) auf der Lützner Straße in stadteinwärtiger Richtung bei Lichtzeichen Rot in den Kreuzungsbereich zur Saalfelder Straße eingefahren. Bei Lichtzeichen Grün fuhren sowohl ein linksabbiegender Pkw Citroen (Fahrer: 51) als auch ein geradeausfahrender Pkw Seat (Fahrer: 33) von der Saalfelder Straße in die Kreuzung ein. Der Radfahrer kollidierte mit der Front des Pkw Citroen und im weiteren Verlauf mit der Seite des Pkw Seat. Aufgrund schwerer Verletzungen wurde der 38-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,08 Promille, was eine Blutentnahme nach sich zog. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die beiden Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.500 Euro. (cg)

Fahrradfahrer verletzt - PM vom 27.04.2021

Leipzig (Zentrum-West), Ranstädter Steinweg

26.04.2021, gegen 18:45 Uhr

Gestern Abend fuhr die Fahrerin eines Citroen Berlingo (24, deutsch) auf dem Ranstädter Steinweg in stadtauswärtige Richtung. Als sie nach rechts in die Jacobstraße abbog, übersah sie einen neben ihr befindlichen Fahrradfahrer (20), der geradeaus weiterfahren wollte. Es kam zu einem Unfall, bei dem der Radfahrer schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die 24-Jährige hat sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten. (tl)

Beim Ausparken gegen Haus gefahren - PM vom 27.04.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Volksgartenstraße

26.04.2021, gegen 13:55 Uhr

Gestern Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall im Leipziger Osten. Der Fahrer (72, deutsch) eines Skoda Fabia wollte den Parkplatz am Permoser Eck verlassen, fuhr über den Gehweg und streifte die dortige Hausecke. Am Fahrzeug und am Haus entstand Sachschaden von insgesamt etwa 3.000 Euro. Beim Fahrer wurde Atemalkohol von 1,82 Promille festgestellt und eine Blutentnahme veranlasst. Sein Führerschein wurde eingezogen. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (cg)

Auffahrunfall - PM vom 27.04.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Endersstraße

26.04.2021, gegen 06:30 Uhr

Am Montagmorgen ereignete sich ein Unfall auf der Lützner Straße in Höhe Endersstraße. Der Fahrer (24, deutsch) eines Audi befuhr die Lützner Straße stadtauswärts und beachtete den vor ihm verkehrsbedingt haltenden VW Tiguan (Fahrerin: 55) nicht. Er fuhr auf den haltenden Pkw auf, wobei die 55-Jährige leicht verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 21.000 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit. Der Straßenbahnverkehr war kurzzeitig eingeschränkt. Gegen den Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten - Zeugenaufruf - PM vom 27.04.2021

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße (B 87)/A 14, i. R. Magdeburg, AS Leipzig-Nordost

26.04.2021, gegen 19:00 Uhr

Die Fahrerin (52, deutsch) eines Renault Twingo war auf der A 14 in Richtung Magdeburg unterwegs. An der Anschlussstelle Leipzig-Nordost fuhr sie von der Autobahn ab. Beim Linksabbiegen auf die Torgauer Straße in Richtung Leipzig beachtete sie einen Ford Focus nicht, dessen Fahrer (34) die Torgauer Straße in gleicher Richtung befuhr. Im Einmündungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Beide Unfallbeteiligten gaben an, jeweils beim Lichtzeichen ?Grün? für ihre Fahrtrichtung gefahren zu sein. Polizeibeamte des Autobahnpolizeireviers ermitteln wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit gegen beide Beteiligte und suchen dringend Zeugen.

Versammlungsgeschehen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig - PM vom 27.04.2021

Geithain, Leipzig (Zentrum), Oschatz, Grimma

26. April 2021, 16:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Am gestrigen Nachmittag bis in die Abendstunden führten Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen mehrere Einsätze anlässlich verschiedener angemeldeter Versammlungen durch. Unter dem Thema "Antifa bleibt Landarbeit" fand auf dem Markt in Geithain eine Versammlung mit circa 25 Personen um 18:34 Uhr statt. Im weiteren Verlauf wuchs die Teilnehmerzahl bis auf 35 Personen an. Im Bereich des Rathauses versammelten sich parallel vermehrt Bürger des Gegenprotests und nach einem Gespräch mit den Vertreterinnen der Versammlungsbehörde wurde unter dem Motto "Mut zur Lage" eine Spontanversammlung angemeldet. Auf dem Platz vor dem Rathaus versammelten sich in der Spitze bis zu 50 Teilnehmer, wovon eine Vielzahl zunächst keine Mund-Nasen-Bedeckung trug. Nachdem zwei Lautsprecherdurchsagen durch die Polizei erfolgten und die Einsatzkräfte aktiv darauf hinwiesen, die Hygienemaßnahmen einzuhalten, wurden die Regelungen weitestgehend eingehalten. Nur wenige Minuten nach Versammlungsbeginn des Gegenprotests versuchte auch die Versammlungsleiterin die Auflagen gegenüber ihren Versammlungsteilnehmern durchzusetzen, woraufhin der überwiegende Teil die Versammlung in Kleingruppen verließ. Bereits vier Minuten nach Versammlungsbeginn war kein Teilnehmer mehr vor Ort, sodass die Versammlung beendet wurde. Die Versammlung der Linksjugend Westsachsen wurde um 20:43 Uhr ohne Vorkommnisse beendet. In enger Zusammenarbeit mit der Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig betreuten Einsatzkräfte die Versammlung "Just another manic Monday" mit bis zu 150 Personen der Initiative "Leipzig nimmt Platz" sowie die Versammlung mit dem Thema "Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie" der "Bürgerbewegung Leipzig 2021?. An der Versammlung der "Bürgerbewegung Leipzig 2021" nahmen zunächst 80 Menschen teil, die Teilnehmerzahl wuchs im weiteren Verlauf bis auf 120 Personen an. Bei dieser Versammlung wurden zehn Verstöße gegen die Maskenpflicht und eine Anzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eines Attests erstattet. Weiterhin wurden sowohl bei der An- und Abreise zu den Versammlungsorten 18 Verstöße gegen die Kontaktbeschränkung angezeigt. Nach Beendigung der beiden Versammlungen wurden die Teilnehmer durch die Beamtinnen und Beamten begleitet, um ein Aufeinandertreffen der Teilnehmer zu verhindern. Es kam zu keinerlei Vorkommnissen im Nachgang der Versammlungen. In der Zeit von 16:00 Uhr bis 20:30 Uhr fanden verschiedene Spaziergänge in Grimma, Wurzen und Colditz statt. An dem Spaziergang durch die Grimmaer Innenstadt nahmen circa 120 Personen teil. Mit mehreren Flaggen und Musik liefen etwa 90 Personen durch Wurzen. In Colditz nahmen in der Spitze bis zu 210 Personen an dem Spaziergang durch den Ort teil. Bei den Spaziergängen wurden keine Mund-Nasen-Bedeckungen getragen, die Abstände jedoch eingehalten. Ein Versammlungscharakter wurde bei den drei Spaziergängen nicht festgestellt. An der Versammlung mit dem Motto "Anstand, Abstand, Solidarität" nahmen in Colditz 25 Personen teil. Alle hielten den Abstand ein und trugen die Mund-Nasen-Bedeckung. Die Versammlung wurde gegen 20:05 Uhr ohne Vorkommnisse beendet. Eine Versammlung gegen die Masken- und Testpflicht an Kitas und Schulen wurde auf dem Parkplatz Döllnitzhalle in Oschatz angezeigt. An der Versammlung, die 17:42 Uhr begann, nahmen circa 170 Personen, darunter etwa 50 Kinder teil. Um 19:00 Uhr beendete der Moderator die Versammlung woraufhin die Teilnehmer das Versammlungsgelände in kleinen Gruppen und in unterschiedliche Richtungen verließen. Es wurde ein Verstoß wegen einer nicht ordnungsgemäß getragenen Mund-Nasen-Bedeckung angezeigt. (mh)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (cg) Vorfahrt missachtet ? Radfahrerin leicht verletzt, Zeugenaufruf - PM vom 26.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße

25.04.2021, gegen 14:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag war eine 19-jährige Fahrradfahrerin auf der Hermann-Liebmann-Straße in Richtung Eisenbahnstraße unterwegs. Ein entgegenkommender Autofahrer bog nach links auf die Dornberger Straße ab und beachtete dabei die Vorfahrt der Radfahrerin nicht. Er erfasste die Frau auf der Einmündung. Die 19-Jährige wurde über die Motorhaube geschleudert und blieb verletzt auf der Straße liegen. Der Autofahrer stieg kurz aus, beugte sich über die Frau und fragte in gebrochenem Deutsch, ob ihr etwas passiert sei. Danach setzte er sich wieder in sein Fahrzeug und entfernte sich pflichtwidrig vom Unfallort. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein hinter der Frau fahrender Fahrradfahrer wurde Zeuge des Unfalls und verständigte sofort die Polizei. Beamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung. Am Rennrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

2. Fall - PM vom 26.04.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg

24.04.2021, gegen 21:30 Uhr bis 25.04.2021, gegen 12:00 Uhr

Die Eigentümerin eines Kleinkraftrades teilte der Polizei am Sonntagmittag den Diebstahl ihres roten Mopeds der Marke »ZNEN«, Versicherungskennzeichen 498 JNB mit. Zudem hatten Unbekannte noch versucht, ein weiteres Moped der Anzeigeerstatterin vom Tatort zu entwenden, was nicht gelangt. Jedoch ließen sie das schwarze Zweirad »ZHEJIANG« stark beschädigt zurück. Die Frau hatte beide Fahrzeuge am Samstagabend ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit circa 500 Euro beziffert, die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 300 Euro. Die Fahndung nach dem gestohlenen Moped wurde eingeleitet. Polizeibeamte des Reviers Zentrum haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls und wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (bh)

3. Fall - PM vom 26.04.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Dresdner Straße

24.04.2021, gegen 17:30 Uhr bis 25.04.2021, gegen 17:30 Uhr

In der Zeit vom Samstag zum Sonntag stahlen Unbekannte einen gesichert geparkten Motorroller »Ningbo Lo. Longija«, Versicherungskennzeichen 114 HIY vom Tatort. Nachdem der Halter das Fehlen seines Fahrzeuges festgestellt hatte, verständigte er die Polizei. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 340 Euro. Der Motorroller wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Beamte des Reviers Zentrum haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versammlungsgeschehen am vergangenen Wochenende - PM vom 26.04.2021

Stadt Leipzig | Landkreis Leipzig | Landkreis Nordsachsen

Freitag, 23. April 2021 bis Sonntag, 25. April 2021

Die Polizeidirektion Leipzig führte am vergangenen Wochenende mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei mehrere Polizeieinsätze zur Absicherung von Versammlungen durch, die zum Teil im Vorfeld nicht angezeigt wurden. Am Freitagnachmittag erhielt die Polizei einen Hinweis, dass gegen 16:00 Uhr mögliche Flashmobs im Bereich der Leipziger Innenstadt stattfinden sollen. Im Rahmen des Einsatzes konnten mehrere Personen festgestellt werden, die sich nicht an die Auflagen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hielten. Vertreter der Versammlungsbehörde waren ebenfalls am Ort. Ein Versammlungsanmelder machte sich nicht bekannt. Es erfolgten Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die sächsische Corona-Schutz-Verordnung sowie zwei Anzeigen wegen des Verdachts des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse. Der Einsatz verlief bis 18.00 Uhr ohne weitere Feststellungen von Flashmobs oder anderen unerlaubten Ansammlungen. In Wurzen fanden sich gegen 18:30 Uhr 18 Personen auf dem Marktplatz zusammen. Nachdem die Personen auf das Fehlen eines Mund-Nasen-Schutzes angesprochen und darauf hingewiesen wurden, dass die Versammlung bei dem vor Ort anwesenden Mitarbeiter der Versammlungsbehörde angezeigt werden könne, wurde ein Polizeibeamter durch einen Jugendlichen (16, deutsch) beleidigt. Bei der darauf folgenden Identitätsfeststellung und Anzeigenaufnahmen leistete der 16-Jährige Widerstand und wurde vom Versammlungsort verwiesen. Er hat sich nun wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. Wenig später verließen die Personen den Marktplatz. Gegen 18:45 Uhr trafen sich in Grimma circa 40 Personen, die in Kleingruppen in Richtung des Marktplatzes liefen. Auf dem Markt angekommen vergrößerte sich die Gruppe auf etwa 70 Personen. In der weiteren Folge legten sie Blumen, Kerzen sowie Zettel auf einer Brücke vor dem Revier nieder, liefen zurück auf den Markt und verließen diesen gegen 20:15 Uhr in unterschiedliche Richtungen. Im Verlauf des Samstags fanden in Trebsen, Oschatz, Torgau sowie Leipzig (Stötteritz) weitere Versammlungen statt. Das Aktionsbündnis ?Lebenswertes Wohnen in Trebsen" zeigte eine Versammlung in der Zeit von 09:45 bis 11:00 Uhr in Trebsen, Pauschwitzer Straße an. Die Versammlung wurde wie angemeldet, ohne weitere Vorkommnisse mit einer Teilnehmerzahl von etwa 130 Personen abgehalten. Gegen 10:40 Uhr wurde die Versammlung durch die Versammlungsleiterin beendet und die Teilnehmer entfernten sich vom Versammlungsort. An einem beim Landratsamt angemeldeten Autokorso unter dem Motto ?Für unsere Kinder - Für unsere Grundrechte - Für unseren Zukunft" in Oschatz, nahmen etwa 150 Personen teil. Gegen 15:00 Uhr startete der Autokorse bestehend aus 57 Fahrzeugen in Höhe der Dresdener Straße. An den Fahrzeugen waren Losungen angebracht, die auf eine Beendigung der Corona-Maßnahmen hinzielten. Der Aufzug kehrte um 17:05 Uhr wieder zum Ausgangspunkt zurück, wo die Versammlung durch den Versammlungsleiter beendet wurde. Das Polizeirevier Torgau führte am Samstagvormittag einen Einsatz anlässlich vier angezeigter Versammlungen durch. Die Versammlungen wurden für den Zeitraum von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter den Mottos "Gedenkveranstaltung -Schwur an der Elbe - Spirit of the Elbe", Friedenskundgebung - Frieden mit Russland und China - Raus aus der NATO!", "Gedenkveranstaltung am Denkmal zur Begegnung an der Elbe und Kranzniederlegung" sowie "Gedenken an die Gründung der UNO vor 76 Jahren" angemeldet. Kundgebungsorte waren das Fahnenmonument, der Markt sowie das Denkmal der Begegnung. Alle vier Versammlungen wurden zu den angezeigten Zeiten durchgeführt und verliefen friedlich und störungsfrei. Die jeweiligen Versammlungsleiter sowie die Versammlungsbehörde waren vor Ort anwesend. Die Gesamtteilnehmerzahl wurde auf etwa 250 Personen beziffert. Eine in Leipzig am Weißeplatz angemeldete Versammlung unter dem Motto ?Solidarität mit den Betroffenen rechter Gewalt in Stötteritz" in dem Zeitraum von 14:00 Uhr bis 16:10 Uhr verlief ohne Vorkommnisse. An der Versammlung nahmen in der Spitze circa 300 Personen teil. Am Sonntag fanden in Borna, Torgau, Grimma, Neukirchen und Leipzig weitere Versammlungen statt. Auf dem Marktplatz in Borna fand eine angemeldete Versammlung zum Thema "Infektionsschutzgesetz" statt. Im Zeitraum von 10:00 bis 12:00 Uhr versammelten sich insgesamt 60 Personen. Vereinzelt kam es zu Verstößen gegen die sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Da sich eine Teilnehmerin nach mehrfacher Aufforderung, weigerte den Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wurde sie durch den Versammlungsleiter ausgeschlossen. Die Versammlung wurde fristgerecht und störungsfrei durch den Versammlungsleiter beendet Etwa zur gleichen Zeit wurden im Revierbereich Grimma an sechs verschiedenen Orten Versammlungen durchgeführt. Eine in Colditz angemeldete Versammlung mit circa 50 Teilnehmern verlief friedlich und störungsfrei. Die Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung wurden nach polizeilicher Ansprache eingehalten. In Bad Lausick, Grimma, Trebsen, Pausitz und Schmölen konnte kein Versammlungsleiter bekannt gemacht werden. An den stationären Zusammentreffen nahmen in Summe circa 120 Personen teil. Die Teilnehmer führten teilweise Flaggen sowie Transparente mit. Vereinzelt wurden Verstöße gegen die sächsische Corona-Schutz-Verordnung festgestellt. Es erfolgten fünf Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Die Stadtverwaltung Torgau meldete eine Kundgebung unter dem Motto ?Kranzniederlegung anlässlich Elbe-Day? für den Zeitraum von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr am Denkmal der Begegnung an. An der Kranzniederlegung nahmen insgesamt 120 Personen, darunter der Konsul der USA, teil. Wenig später trafen sich gegen 14:15 Uhr in Neukirchen, in Höhe der Schönauer Straße etwa 400 bis 500 Kleinkraftrad-, Motorrad- und Pkw-Fahrer zu einer gemeinsamen Ausfahrt in Richtung Regis-Breitingen/ Deutzen/ Lobstädt. Nachdem sich die Teilnehmer in Bewegung gesetzt hatten, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Teilnehmern. Im Rahmen anschließend durchgeführter Kontrollen wurden insgesamt zehn Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und des Kennzeichenmissbrauchs erstattet. Die Fahrt endete gegen 16:00 Uhr am Ausgangspunkt. Im Zeitraum von 15:15 Uhr bis 17:15 Uhr wurde eine Spontanversammlung zu dem Thema ?Gegen die Besatzungsoperation der Türkei in die kurdischen Mediya-Gebiete? am Willy-Brandt-Platz angemeldet. Es waren circa 30 Versammlungsteilnehmer anwesend, welche die Auflagen vollumfänglich einhielten.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fund von Betäubungsmitteln - PM vom 26.04.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rosa-Luxemburg-Straße / Ludwigstraße

25.04.2021, 19:00 Uhr

Gestern Abend waren Beamte der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum (GEG BaZe) auf Streife im Stadtgebiet Leipzig. Kurz vor 19:00 Uhr führten sie in der Rosa-Luxemburg-Straße zwei Personenkontrollen durch. Einer der beiden Männer (36, deutsch) hatte in seiner Jackentasche ein Cliptütchen mit einer geringen Menge Crystal-Meth bei sich. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 36-Jährigen wurden weitere Betäubungsmittel und Bargeld in szenetypischer Stückelung sowie Konsumutensilien gefunden. Es handelte sich bei den Betäubungsmitteln unter anderem um etwa 250 Gramm Speed, etwa 40 Gramm Crystal und Ecstasy-Tabletten in einer unteren zweistelligen Anzahl. Da der Verdacht des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge bestand, ordnete die Staatsanwaltschaft Leipzig die vorläufige Festnahme des Mannes an. Der 36-Jährige wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und heute Vormittag auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. (sf)

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus ? drei verletzte Personen - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße

25.04.2021, zwischen 01:15 Uhr und 02:05 Uhr

Aus bis unbekannter Ursache kam es zum Brand im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Der Brand entstand vermutlich im Wohnzimmer einer Mietwohnung. Während des Brandausbruches schlief eine Familie (m/36, w/28, m/1) in der Wohnung. Durch die eintreffende Feuerwehr (Feuerwachen Leipzig-West und Leipzig-Mitte) wurden die drei Personen gerettet und mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie ambulant behandelt wurden. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar, die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Fünf Hausbewohner konnten das Mehrfamilienhaus selbstständig verlassen. Sie blieben unverletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Einbruch in Blumengeschäft - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Meusdorf)

23.04.2021, 18:30 Uhr bis 24.04.2021, 07:50 Uhr

Unbekannte hebelten die Eingangstür eines Blumengeschäfts auf, durchsuchten die Räume und brachen mehrere Stahlkassetten auf. Entwendet wurde Bargeld sowie zwei Leergutkästen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 280 Euro, der Stehlschaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

Diebstahl eines Audis - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Rückertstraße

21.04.2021, 20:00 Uhr bis 24.04.2021, 16:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert abgestellten weißen Audi RS3, mit dem

Diebstahl eines Fords - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Altlindenau), Georg-Schwarz-Straße

23.04.2021, zwischen 16:00 Uhr und 22:10 Uhr

Unbekannte entwendeten, vermutlich mittels Originalschlüssel, einen gesichert abgestellten weißen Ford Transit, mit dem

Diebstahl eines BMWs - PM vom 25.04.2021

Rackwitz, Leipziger Straße

22.04.2021, 18:00 Uhr bis 23.04.2021, 07:00 Uhr

Unbekannte drückten das Doppelflügeltor zu einem Privatgrundstück auf und entwendeten einen gesichert abgestellten schwarzen BMW Coupé der 6er Reihe, mit dem

Diebstahl eines Motorrads der Marke MZ - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

17.04.2021, 20:00 Uhr bis 24.04.2021, 10:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einer nicht öffentlichen Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses. Anschließend entwendeten sie ein rotes, mehrfach gesichertes und mit einer Plane abgedecktes Kraftrad des Typs MZ ETZ 250, mit dem

Diebstahl eines Motorrollers - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Elsastraße

23.04.2021, 21:00 Uhr bis 24.04.2021, 11:15 Uhr

Unbekannte entwendeten einen gesichert am Straßenrand abgestellten silbernen Motorroller der Marke Nova Motors mit dem

Betrunkener Fahrradfahrer verletzt sich schwer - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße

24.04.2021, gegen 22:45 Uhr

Ein Fahrradfahrer (56, ukrainisch) fuhr unter erheblicher Alkoholeinwirkung auf der Zschocherschen Straße in stadteinwärtige Richtung. Kurz vor der Lützner Strasse verklemmten sich die Räder seines Fahrrads in den Straßenbahnschienen, woraufhin er stürzte. Durch den Sturz erlitt er erhebliche Kopfverletzungen und musste noch vor Ort reanimiert werden. Es erfolgte die stationäre Einlieferung und intensivmedizinische Versorgung in einem Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen - PM vom 25.04.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

23.04.2021, gegen 17:20 Uhr

Der Fahrer (55) eines Mazdas fuhr auf der Brandenburger Straße musste im weiteren Verlauf verkehrsbedingt halten. Die nachfolgende Fahrerin (49) eines Toyotas brachte ihren Pkw rechtzeitig dahinter zum Stehen. Der Fahrer (50, deutsch) eines Hyundais erkannte dies jedoch zu spät, so dass er auf den Toyota auffuhr. Dieser wurde wiederum auf den Mazda geschoben. Durch die Kollision erlitt die Fahrerin des Toyotas leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Hyundaifahrer wurde schwer verletzt und stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 13.000 Euro. Gegen den 50-jährigen Hyundai-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Brand in Wohnung - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Paulinenstraße

22.04.2021, gegen 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Leipziger Osten. Das Feuer brach aus bisher noch ungeklärter Ursache in einer Wohnung im 2. Obergeschoss aus. Durch Ersthelfer und Feuerwehrkräfte wurden circa 50 Bewohner des Hauses, evakuiert. Zwei Personen (weiblich, 12 und männlich, 18) verletzten sich durch die Rauchgase leicht und wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Haus wurde durch die Feuerwehr gesperrt. Die Bewohner durften aufgrund der Rauchgase vorerst nicht zurück in ihre Wohnungen. Wann dies der Fall sein wird, ist noch offen. Ein Brandursachenermittler wird am heutigen Tag den Brandort untersuchen. Durch das Sozialamt der Stadt Leipzig wurden Notunterkünfte für die Bewohner zur Verfügung gestellt. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht zu beziffern. Ein Teil der Wurzner Straße musste während des Einsatzes gesperrt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (cg)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort I - PM vom 23.04.2021

Grimma (Mutzschen), A 14, 1 km vor AS Mutzschen, i. R. Leipzig

22.04.2021, gegen 06:00 Uhr

Der Fahrer eines Lkw mit Anhänger fuhr auf der A 14 in Richtung Leipzig. Etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Mutzschen geriet er aus noch nicht geklärter Ursache ins Schlingern und dabei auf die linke Fahrbahn. Deshalb musste der im Überholvorgang befindliche Fahrer (19) eines Seat nach links ausweichen, um eine Kollision mit dem Lkw zu verhindern. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Der Lkw-Fahrer setzte pflichtwidrig seine Fahrt fort. Verletzt wurde niemand. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. An der Leitplanke entstand kein Schaden. Beamte des Kriminaldienstes des Reviers Grimma haben die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Fall 1 - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Leutzsch); Krostitz

22.04.2021, gegen 10:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag klingelte das Telefon bei einer 59-Jährigen. Der Anrufer stellte sich als ?Polizeioberkommissar Wagner? vor und teilte der Frau mit, dass ein naher Verwandter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und forderte eine Kaution in Höhe einer mittleren fünfstelligen Summe. Doch die Geschädigte schenkte dem Unbekannten keinen Glauben, legte auf und setzte die Polizei in Kenntnis. Auch ein 60-jähriger Mann im Bereich Krostitz erhielt etwa zur gleichen Zeit einen Schockanruf, bei welchem ihm ein angeblicher Polizeibeamter mitteilte, dass seine Frau einen tödlichen Unfall verursacht hätte und nun eine Kaution einer mittleren fünfstelligen Summe fällig sei. Sofort suchte der Geschädigte eine Sparkassen-Filiale auf, wo ihm jedoch der geforderte Betrag nicht ausgehändigt werden konnte. Daraufhin ging er in eine andere Filiale, wo ein Mitarbeiter aufgrund des genannten Abhebegrundes misstrauisch wurde und umgehend die Polizei informierte. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Fall 2 - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Holzhausen)

22.04.2021, gegen 15:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag rief ein Unbekannter die Geschädigte (82) an und gab sich als Polizeibeamter aus. Er forderte eine niedrige fünfstellige Summe, da sich ihre Tochter nach einem verschuldeten Verkehrsunfall in Gewahrsam befinde. Die Frau bemerkte den Betrug, legte auf und verständigte die Polizei.

Fall 3 - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Stötteritz), Egon-Erwin-Kisch-Weg

21.04.2021, gegen 15:00 Uhr

Ein Unbekannter gab sich am Telefon als Enkel des Geschädigten (82) aus und verlangte Geld für eine notwendige Autoreparatur nach einem Unfall. Der 82-Jährige fragte nach dem Geburtstag des angeblichen Enkels, woraufhin der Anrufer sofort auflegte. Der Geschädigte rief die Polizei. In allen Fällen haben Beamte der Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (bh)

Autofahrer stieß gegen Baum und Mast - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße

23.04.2021, gegen 09:30 Uhr

Am Freitagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall im Leipziger Norden. Der Fahrer (66, syrisch) eines Pkw Opel Astra befuhr die Georg-Schumann-Straße in stadteinwärtiger Richtung und kam in Höhe der Bothestraße aus bisher noch nicht geklärten Gründen von der Fahrbahn ab. Dabei stieß er gegen einen Baum und anschließend gegen einen Betonlampenmast. Das Fahrzeug drehte sich und blieb auf der Fahrbahn stehen. Dadurch wurden die Straßenbahngleise blockiert. Aufgrund des Unfalls musste die Georg-Schumann- Straße kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt werden. Der Opel-Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Am Baum, am Mast und am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 10.350 Euro. Der Pkw musste mit einem Kran geborgen werden. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Auto stieß mit Straßenbahn zusammen - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße/Lemseler Weg

23.04.2021, gegen 10:25 Uhr

Heute Vormittag war der Fahrer (35, deutsch) eines Ford Mondeo auf der Delitzscher Straße stadteinwärts unterwegs. Beim Linksabbiegen auf den Lemseler Weg beachtete er eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrerin, 54) der Linie 16 nicht. Die Bahn erfasste den Pkw. Der Ford-Fahrer musste mit schweren Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden. An Straßenbahn und Auto entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Beim Wenden nicht aufgepasst - PM vom 23.04.2021

Leipzig (Mockau), Mockauer Straße

23.04.2021, gegen 14:10 Uhr

Heute Nachmittag wollte die Fahrerin (28, deutsch) eines Mazda auf der Mockauer Straße in Höhe Grundstück Nr. 70 vom rechten Fahrbahnrand anfahren und ordnungswidrig wenden. Dabei übersah sie wahrscheinlich einen VW-Transporter, dessen Fahrer (59) die Mockauer Straße in Richtung Friedrichshafner Straße befuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Im Mazda befand sich ein knapp drei Wochen altes Kind, ordnungsgemäß in einer Babyschale gesichert. Das Baby wurde vorsorglich in einem Rettungswagen untersucht. Das Kind sowie dessen Mutter und der Transporter-Fahrer blieben unverletzt. An Pkw und Kleintransporter entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wurde ein Bußgeld verhängt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Raubüberfälle - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Georgiring / Goethestraße

21.04.2021, zwischen 20:45 Uhr und 21:00 Uhr

In den gestrigen Abendstunden wurde ein 34-Jähriger am Schwanenteich von einem unbekannten Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Unter anderem wurde er gefragt, ob er Betäubungsmittel kaufen wolle. Dies verneinte der 34-Jährige. Plötzlich bekam er von einer zweiten unbekannten Person (männlich) einen Stoß von hinten. Dieser riss ihm anschließend das Handy aus der Hand und rannte weg. Der Mann, der ihn als erstes angesprochen hatte, sprühte dem 34-Jährigen noch Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete dann ebenfalls. Der Stehlschaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Die beiden Angreifer konnten wie folgt beschrieben werden:

Diebe auf frischer Tat erwischt ? Festnahme - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Zentrum), Brühl

21.04.2021, gegen 15:40 Uhr

Am gestrigen Nachmittag war der Fahrer eines Getränkelieferdienstes gerade dabei, Getränke auszuliefern, als sich zwei Männer (28, libysch) und (18, libysch) dem Fahrzeug, einem Renault Trafic, näherten. Während der 18-Jährige die Gegend beobachtete und die Tathandlung absicherte, öffnete der 28-Jährige die unverschlossene Fahrzeugtür des Transporters und entwendete ein hochwertiges Smartphone (niedriger vierstelliger Wert) aus dem Fahrzeuginneren. Das Geschehen wurde durch einen Zeugen beobachtet. Er nahm die Verfolgung der beiden Tatverdächtigen auf, die sich in Richtung Richard-Wagner-Platz/Hainstraße entfernten und informierte die Polizei. Polizeibeamte der Fahrradstaffel fuhren zu dem Hinweisgeber. Dieser gab den Beamten Informationen zum Aufenthaltsort der beiden Tatverdächtigen, die kurz darauf durch die Polizeibeamten gestellt werden konnten. Nach einer Überprüfung in den polizeilichen Systemen, stellte sich heraus, dass beide Personen in der Vergangenheit bereits mehrfach in Verbindung mit Eigentumsdelikten aufgefallen waren. Nachdem Polizeibeamte der ?Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum? zur Unterstützung vor Ort eintrafen, wurden die beiden Tatverdächtigen durchsucht. Dabei wurde bei dem 18-Jährigen das entwendete Smartphone aufgefunden, das im weiteren Verlauf eindeutig dem Fahrer des Lieferdienstes zugeordnet werden konnte. Die beiden Männer wurden zur Durchführung weiterer Maßnahmen zu einer Polizeidienststelle gebracht. Dort wurde ihnen auf Anordnung des diensthabenden Staatsanwaltes die vorläufige Festnahme eröffnet. In der Zwischenzeit konnte auch der geschädigte Fahrer des Lieferdienstes ausfindig gemacht werden. Am heutigen Tag wurde das entwendete Mobiltelefon an diesen übergeben und die beiden Tatverdächtigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen sie wird nun wegen Diebstahls ermittelt. (pj)

Einsatzgeschehen im Bereich Herderpark - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Connewitz), Herderpark

21.04.2021, gegen 19:30 Uhr bis 22:30 Uhr

Bei dem anstehenden Haftprüfungstermin im Fall Lina E. wurde gestern in Karlsruhe die weitere Haft angeordnet. Aufgrund dessen wurde bundesweit zu Solidarisierungsaktionen in den sozialen Medien und speziell für Leipzig zu einer Spontondemonstration im Herderpark in Connewitz, aufgerufen. Durch Polizeikräfte konnten um 19:40 Uhr zunächst circa 30 Personen im Bereich des Herderparks festgestellt werden. Die Zahl wuchs im weiteren Verlauf bis auf etwa 60 Personen an. Zu keinem Zeitpunkt konnte ein Demonstrationsgeschehen festgestellt werden, vielmehr hielten sich die Menschen in kleinen, losen Gruppen auf. Bis circa 21:15 Uhr hatten sich alle Personen aus dem Herderpark entfernt und es kam zu keinen Vorkommnissen. In der weiteren Folge wurde 21:19 Uhr Pyrotechnik gezündet und wenige Minuten später im Bereich der Wolfgang-Heinze-Straße/ Basedowstraße durch unbekannte Personen Straßenschilder auf die Straße gelegt, wodurch ein Linienbus der LVB kurzzeitig blockiert wurde. Sofort wurde durch Bürger versucht die Gegenstände zu beräumen. Gemeinsam mit den hinzugekommenen Einsatzkräften der sächsischen Bereitschaftspolizei konnten die Straße freigeräumt werden. Aufgrund der Blockade wurde der öffentliche Personennahverkehr der LVB bis 22:30 Uhr umgeleitet. (mh)

Motorrad gestohlen - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Stötteritz), Untere Eichstädtstraße

20.04.2021, gegen 19:00 Uhr bis 21.04.2021, gegen 05:30 Uhr

Vom Dienstag zum Mittwoch stahlen Unbekannte das auf dem Hinterhof eines Grundstückes gesichert abgestellte Motorrad Suzuki GSX-R600 in den Farben blau und rot mit dem amtlichen Kennzeichen

Betrug - Enkeltricks, Schockanrufe, falsche Polizeibeamte, Gewinnversprechen - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Paunsdorf), (Leutzsch), (Großzschocher), (Connewitz), Eilenburg und Naunhof

21.04.2021, zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr

Wiederholt meldeten sich am 21. April 2021 um die Mittagszeit in sechs Fällen unbekannte Anruferinnen und Anrufer am Telefon und gaben sich ihren Opfern gegenüber als Enkel/-in, andere Verwandte, Polizeibeamter und Rechtsanwältin aus. Sie forderten von den Geschädigten im Alter von 56 bis 87 Jahren Geld für eine Kaution, für verursachte Unfälle mit Todesfolge und machten Gewinnversprechen. In einem Fall konnten Hausbewohner verhindern, dass eine 86-Jährige zu einer Bank ging, um Geld für ihren angeblichen Enkel abzuheben. Alle Geschädigten riefen die Polizei. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (bh)

Ein Verletzter nach Auseinandersetzung in Volkmarsdorf - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Hildegardstraße/Eisenbahnstraße

21.04.2021, gegen 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag wurde der Polizei eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen mitgeteilt, bei der auch ein Pkw beschädigt wurde. Polizeibeamte stellten daraufhin an der Haltestelle Torgauer Platz mehrere Personen fest, von denen eine (m, 16) blutete. Zeugen gaben an, dass es vor einem Bistro an der Ecke Hildegardstraße/Eisenbahnstraße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von etwa acht bis zehn Personen kam, bei der der 16-Jährige in der weiteren Folge durch eine Person gegen eine parkenden Pkw VW gestoßen wurde. Eine Scheibe des Pkw ging zu Bruch und der 16-Jährige wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Verkehrskontrolle mit Folgen - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Schönau), Garskestraße

22.04.2021, gegen 04:30 Uhr

In den heutigen frühen Morgenstunden fiel Polizeibeamten während ihrer Streife ein Mercedes Vito auf, dessen Plakette für die Hauptuntersuchung am hinteren Kennzeichen fehlte. Sie entschlossen sich, das Fahrzeug und den Fahrer (38, deutsch) zu kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass die am Vito angebrachten Kennzeichen zu einem anderen Kraftfahrzeug gehören und entwendet waren. Außerdem war der Mercedes selbst als gestohlen gemeldet, inzwischen nicht mehr zugelassen und nicht mehr versichert. Weiterhin war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Methamphetamine. Bei einer Durchsuchung von dem Fahrzeug und dem Fahrer wurden Betäubungsmittel (Crystal und Heroin) im unteren zweistelligen Grammbereich aufgefunden. Die Droge, die Kennzeichentafeln sowie das Fahrzeug selbst wurden sichergestellt. Im Anschluss wurde eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 38-Jährigen durchgeführt. Dort wurden ein Fahrrad, zwei Fahrradrahmen, eine EC-Karte und ein Ausweis gefunden. Alle Gegenstände waren zur Fahndung ausgeschrieben und wurden durch die Beamten sichergestellt. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme des 38-Jährigen an. Eine Vorführung beim zuständigen Amtsgericht steht noch aus. Die Ermittlungen werden geführt wegen Diebstahls in mehreren Fällen, Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, der Abgabenordnung, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln. (cg, db)

Zeugenaufruf nach Räuberischem Diebstahl - PM vom 22.04.2021

Taucha, Leipziger Straße, Parkplatz vor Sparkasse

10.04.2021, gegen 11:00 Uhr

Bereits am 10. April 2021 wurde durch einen unbekannten ausländischen Mann der Geschädigten (74) aus der offen stehenden Handtasche, die neben ihr im Auto auf dem Beifahrersitz stand, Bargeld in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe entwendet. Die Frau versuchte, das Geld zurückzuholen, indem sie sich vor das Auto des Unbekannten stellte. Jener jedoch gab ?Gas?, um zu flüchten. Die Geschädigte konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Der unbekannte Autofahrer flüchtete vom Tatort. Die 74-Jährige blieb unverletzt, schrie um Hilfe und rief die Polizei. Auf dem Parkplatz befand sich in einiger Entfernung ein Mann mit einer hellleuchtenden Jacke, der nun unter anderem als Zeuge gesucht wird. Folgende Personenbeschreibung des Autofahrers ist bekannt: - circa 1,70 Meter groß, schlank - trug dunkle Bekleidung, ein blaues Basecap und eine dunkle Maske - beim Fahrzeug handelte es sich um einen grauen Pkw Kombi.

Raubstraftäter verhaftet - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Kohlweg

März bis 20. April 2021

Durch intensive Ermittlungsarbeit erfolgte am 19. April 2021 durch Kriminalbeamte des Raubkommissariats die Festnahme eines Täters (39, tunesisch). Dieser wurde am 20. April 2021 einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Er muss sich unter anderem wegen räuberischen Erpressung verantworten. Der 39-Jährige hatte im März und im April im Kohlweg im Leipziger Stadtteil Schönefeld-Abtnaundorf mit verschiedenen Mittätern zwei Raubstraftaten begangen. Unter Vorhalten eines Messers hatte dieser in einer Wohnung bei den dortigen zwei Mietern Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich, technische Geräte sowie Zigaretten erbeutet. Die Ermittlungen gegen die anderen Tatverdächtigen dauern weiterhin an. (db)

Einbruch in Friedhofskapelle - PM vom 22.04.2021

Schkeuditz, Leipziger Straße

30.09.2020 bis 22.04.2021, gegen 10:45 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zum ehemaligen Friedhof Altscherbitz. Dort hebelten sie die Eingangstür der leerstehenden Friedhofskapelle sowie die Kellertür auf. Entwendet wurde nichts. Allerdings hinterließen sie einen hohen Sachschaden an Fenstern und mehreren Türen der unter Denkmalschutz stehenden Kapelle. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 5.000 Euro beziffert. Polizeibeamte des Reviers Nord haben die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

Widerstand bei Zwangsräumung - PM vom 22.04.2021

Leipzig (Wiederitzsch), Karl-Marx-Straße

21.04.2021, gegen 10:00

Gestern wollte eine Gerichtsvollzieherin eine Zwangswohnungsräumung durchführen. Als diese mit einem Mitarbeiter des Schlüsseldienstes die Wohnung öffnete, stand der Inhaber (54, deutsch) mit einer Axt hinter der Tür, die ihm durch schnelles Handeln des Mitarbeiters vom Schlüsseldienstes abgenommen werden konnte. Danach schlug der Mieter wieder die Wohnungstür zu. Daraufhin wurde durch die Gerichtsvollzieherin die Polizei um Hilfe gebeten. Kurze Zeit später trafen die Beamten ein und forderten den Mieter mehrfach auf, die Tür zu öffnen. Dieser kam dem nicht nach und sprühte durch die kurzzeitig geöffnete Wohnungstür Pfefferspray auf die Beamten. Durch eine zweite Tür im oberen Geschoss konnten sich die Polizisten schließlich Zutritt zu der Wohnung verschaffen. Dort trafen sie auf den Mieter, der einen Motorradhelm auf dem Kopf hatte und Eisenhandschuhe trug. Weiterhin hatte er einen Degen in der Hand. Die Beamten setzten daraufhin Pfefferspray ein und konnten den Mieter überwältigen. Durch den Einsatz des Pfeffersprays wurden vier Beamte und der 54-Jähirge leicht verletzt. Der Mieter wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung ermittelt. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fall 1 - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Gohlis-Süd), Heinrich-Budde-Straße

19.04.2021, gegen 18:30 Uhr bis 20.04.2021, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte hebelten die hintere rechte Seitenscheibe eines ordnungsgemäß verschlossenen VW Passat auf und entwendeten das festinstallierte Multimedia-Navigationssystem sowie den CD-Wechsler. Der Geschädigte erstattete umgehend Anzeige. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Fall 2 - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Breitenfelder Straße

19.04.2021, gegen 17:30 Uhr bis 20.04.2021, gegen 08:10 Uhr

Auf noch nicht bekannte Art und Weise öffneten Unbekannte einen VW Multivan und stahl das festverbaute Multimedia-Navigationsgerät. Die Halterin rief sofort die Polizei. Es entstand ein Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. In beiden Fällen haben Polizeibeamte des Reviers Nord haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Schwerverletzter Motorradfahrer - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße/Lagerhofstraße

20.04.2021, gegen 14:30 Uhr

Die Fahrerin (28, deutsch) fuhr aus einer Parkbucht in den fließenden Verkehr ein und beabsichtigte, auf Höhe der Lagerhofstraße zu wenden. Dabei übersah sie wahrscheinlich einen 23-jährigen Motorradfahrer, der mit seiner Honda die Brandenburger Straße in Richtung der Kreuzung am Listhaus fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer zu Fall kam und schwer verletzt in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Die VW-Fahrerin verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Gegen die 28-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (sf)

Hoher Sachschaden und eine verletzte Person nach Verkehrsunfall - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Schönauer Weg

20.04.2021, gegen 13:20 Uhr

Der Fahrer (55, deutsch) eines Pkw VW Caddy fuhr auf dem Schönauer Weg in stadtauswärtige Richtung mit der Absicht, nach links auf einen Parkplatz abzubiegen. Der Fahrer (38) eines Pkw Bentley, der hinter dem Pkw VW Caddy fuhr, überholte den 55-Jährigen, als dieser gerade abbog. In der Folge kollidierten beide Fahrzeuge. Aufgrund des Zusammenstoßes kam der Pkw Bentley nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden Pkw Skoda, welcher daraufhin auf einen weiteren geparkten VW Golf geschoben wurde. Während der 55-Jährige unverletzt blieb, wurde der Fahrer des Pkw Bentley leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 96.000 Euro. Gegen den Fahrer des Pkw Caddy wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (db)

Transporter verliert Anhänger - PM vom 21.04.2021

Grimma (Schmorditz), BAB 14 in Richtung Leipzig

21.04.2021, gegen 01:10 Uhr

Vergangene Nacht fuhr ein Transporter Ford mit Anhänger auf der Autobahn 14 von Dresden kommend in Richtung Magdeburg. Beim Befahren der Muldentalbrücke bei Grimma verlor er wahrscheinlich aufgrund eines technischen Defektes seinen zweiachsigen, unbeladenen Anhänger, der daraufhin langsam in Richtung Mittelleitplanke rollte. Eine in gleiche Richtung fahrende Sattelzugmaschine Mercedes kollidierte mit dem Anhänger und schleuderte diesen in die Mittelleitplanke. Eine weitere nachfolgende Sattelzugmaschine, sowie zwei auf der Gegenfahrbahn fahrende Fahrzeuge (Transporter Mercedes, Pkw Hyundai) wurden durch Teile des Anhängers beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die Autobahn 14 musste für die Bergungsarbeiten, die durch die Freiwillige Feuerwehr unterstützt wurden, im Zeitraum von 03:00 Uhr bis 05:00 Uhr voll gesperrt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. (sf)

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße/Merseburger Straße

20.04.2021, zwischen 19:15 Uhr und 19:35 Uhr

Am Dienstagabend verständigte ein Zeuge die Polizei, da ihm ein Autofahrer aufgefallen war, der offensichtlich zu schnell unterwegs war und riskant überholte. Der Zeuge befand sich im Gegenverkehr und musste stark bremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Polizeibeamte trafen am Ort ein, wollten den Autofahrer stoppen und kontrollieren. Der Tatverdächtige entzog sich jedoch der Verkehrskontrolle, erreichte Geschwindigkeiten von mehr als 160 km/h im Stadtgebiet, beging dabei riskante Überholmanöver und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Nachdem der Fahrer (42, deutsch) mit seiner Dogde Viper den Kreisverkehr Saturnstraße passiert hatte, blieb er stehen. Polizeibeamte des Reviers Südwest ermitteln gegen den 42-Jährigen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Laube brannte - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Lindenthal), Wiskenstraße/Koloniestraße

21.04.2021, gegen 00:15 Uhr

Vergangene Nacht brannte auf einem Grundstück eine Gartenlaube. Durch das Feuer entstand Sachschaden an dem aus Holz bestehenden Gartenhäuschen, an einer Garagenmauer des benachbarten Grundstücks sowie an einem Holzschuppen eines weiteren angrenzenden Grundstücks. Noch bevor die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, wurden durch Polizeibeamte die Bewohner dreier angrenzender Einfamilienhäuser in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde niemand. Der geschätzte Sachschaden wird derzeit mit etwa 25.000 Euro angegeben. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten noch Einsatzkräfte der Feuerwache Nord sowie der Wehren von Lindenthal und Wiederitzsch. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei gaben als Brandursache einen technischen Defekt an.

Zwei Verletzte nach Unfall - PM vom 21.04.2021

Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße

21.04.2021, gegen 12:30 Uhr

Der Fahrer (32, deutsch) eines Citroen Jumper fuhr auf der Permoserstraße auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts. Etwa 100 Meter vor der Einmündung Klettenstraße geriet das Fahrzeug zunächst gegen die Bordsteinkante des Mittelstreifens und danach auf die Mittelinsel. Dort fuhr der Transporter zwei Bäume um und blieb letztendlich auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehen. Der Fahrer und seine Beifahrerin (10) wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Am Transporter entstand Totalschaden. Die umgestürzten Bäume wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 15.000 Euro angegeben. Gegen den 32-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Haftstrafen im Fall der unseriösen Dachdecker, sogenannte ?Dachhaie? (Ergänzungsmeldung zur Medieninformation 153/21) - PM vom 20.04.2021

Zwenkau und Leipzig

22. März 2021 bis 13. April 2021

Ergänzung zu dem Beitrag aus der Medieninformation 153/21 vom 23. März 2021: Fünf Männer mit rumänischer Staatsbürgerschaft wurden im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens zu einem Jahr Haft verurteilt. Da keiner der Täter vorbestraft war, wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Am 22. März 2021 erschienen fünf Männer ohne jegliche Vorabsprache an der Haustür eines Seniorenpaars in Zwenkau. Sie boten Dacharbeiten für einen Spezialpreis 630 Euro an und gingen unmittelbar ans Werk. Nach getaner Arbeit forderten die Männer jedoch 53.000 Euro in bar - unverzüglich - von dem älteren Ehepaar. Dafür wollten sie bei ihrer Bank einen Sofortkredit abschließen, einer Bankangestellten schien dies jedoch verdächtig und alarmierte die Polizei. Vor Ort nahmen Zivilkräfte die Dachdecker fest. Da sie polizeibekannt waren, wurden die dubiosen Dachdecker ? sogenannte ?Dachhaie? ? auf Weisung des Amtsgerichts vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Mit dieser Ausgangslage wurde den Personen der Tatvorwurf des banden- und gewerbsmäßigen Betruges gemacht und der Ermittlungsrichter ordnete eine Untersuchungshaft an. Diese wurde genutzt um ? auf Wunsch der Verteidigung ? ein beschleunigtes Verfahren durchzuführen. Da alle Beteiligten geständig und nicht vorbestraft waren, wurde eine Freiheitsstrafe von einem Jahr für jeden der Beschuldigten ausgesprochen, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Dieser Erfolg ist der engen Zusammenarbeit von Amtsgericht, Staatsanwaltschaft und Leipziger Polizeidirektion zu verdanken. Das beschleunigte Verfahren bezeichnet im deutschen Recht eine besondere Form des Strafverfahrens durch die Justiz. Es dient dazu, strafrechtlich relevante Sachverhalte mit einer einfachen Beweislage schnell und effektiv zu verhandeln. Die Strafe soll dabei der Tat gewissermaßen ?auf dem Fuße? folgen. (mp)

1. Fall - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße

15.04.2021, gegen 16:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag hielt der Fahrer eines Zustellerfahrzeuges an einem Paketshop, stieg aus und ging nach hinten zum Frachtraum. Wenig später musste er dann das Fehlen seines Rucksackes aus der Fahrerkabine feststellen und setzte die Polizei in Kenntnis. Im Rucksack befanden sich sein Personalausweis, eine Tankkarte, Arbeitshandschuhe und andere persönliche Sachen. Dem Anzeigeerstatter entstand ein Schaden in Höhe eines zweistelligen mittleren Betrages. Beamte des Kriminaldienstes des Polizeirevieres Nord haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

2. Fall - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Leuztsch), Georg-Schwarz-Straße

16.04.2021, gegen 15:30 Uhr

Am Freitag lieferte ein Zusteller auf der Georg-Schwarz-Straße Pakete aus. An der Kreuzung Weinbergstraße parkte er sein Fahrzeug am Straßenrand und verschloss dieses nicht. Als er nach seiner Auslieferung zum Fahrzeug zurückkam, sah er eine unbekannte männliche Person an der Fahrertür stehen. Auf Nachfrage antwortete der Unbekannte, dass er nur kurz in den Spiegel gesehen hatte und ging anschließend seiner Wege. Kurze Zeit später stellte der Fahrer fest, dass sein Handy aus seiner Jackentasche gestohlen wurde. Der Stehlschaden liegt im dreistelligen mittleren Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

3. Fall - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Schleußig), Schnorrstraße

15.04.2021, gegen 11:15 Uhr

Der Zusteller einer Firma lieferte mit einem VW Crafter Pakete aus. Um zwei Sendungen auszuliefern, parkte er in Höhe des Grundstücks Nr. 29 und verschloss das Fahrzeug. Nach etwa drei Minuten kehrte er zurück, öffnete das Lieferfahrzeug und stellte dann fest, dass der Tablet-Rechner und seine Umhängetasche mit Geldbörse samt EC-Karte, Personalausweis und Führerschein sowie andere persönliche Dokumente entwendet worden waren. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Unbekannte waren auf bisher noch nicht geklärte Art und Weise in das Fahrzeug gelangt. Ihm entstand ein Schaden in Höhe eines unteren dreistelligen Betrages. Beamte des Kriminaldienstes des Polizeireviers Südwest ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh, db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Blitzeinbruch in Juweliergeschäft - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Zentrum), Petersstraße

20.04.2021, gegen 03:55 Uhr

In den frühen Morgenstunden ging im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig ein Alarm eines Juweliergeschäftes in der Leipziger Innenstadt ein. Kurze Zeit später meldeten Zeugen telefonisch, dass Scheiben des Geschäftes zu Bruch gingen und im Innenbereich randaliert werden soll. Ein weißer Pkw Mazda CX 5 mit dem Kennzeichen

Graffitisprayer auf frischer Tat gestellt - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Adenauerallee/Volksgartenstraße

19.04.2021, gegen 23:00 Uhr

Am Montagabend bemerkten Polizeibeamte während einer Streifenfahrt zwei dunkel gekleidete Personen an einer Lärmschutzwand auf der Adenauerallee/Ecke Volksgartenstraße. Die Beamten stoppten und hielten zwei Männer fest, von denen einer einen Beutel mit mehreren Spraydosen bei sich hatte. Gleich darauf fanden die Polizisten einen weiteren Beutel mit diversen Farbspraydosen. Des Weiteren konnten die Beamten ein frisch gesprühtes Graffito in der Größe von 5,30 x 2,00 Metern feststellen. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ungefähr 3.000 Euro geschätzt. Gegen die beiden Tatverdächtigen (20/21, beide deutsch) wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. (bh)

90-Jähriger bestohlen - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Eutritzsch), Arthur-Hausmann-Straße

19.04.2021, gegen 15:15 Uhr

Gestern erschien eine Frau auf der Polizeidienststelle und erstattete eine Anzeige. Sie schilderte, dass bei ihrem Vater (90) am Nachmittag zwei unbekannte Männer zuhause geklingelt haben sollen. Diese fragten nach der EC-Karte von dem Rentner. Als der 90-Jährige die Geldkarte vorzeigte, riss einer der Unbekannten ihm diese aus der Hand. Danach flüchteten die beiden unerkannt. Bisher ist dem 90-Jährigen noch kein finanzieller Schaden entstanden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. (db)

Einbrecher gestellt - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Liselotte-Herrmann-Straße

19.04.2021, gegen 15:30 Uhr

In einem Garten der Kleingartenanlage ?Sellerhausen? wurden am Montagnachmittag zwei unbefugte Personen festgestellt. Jene hatten das Vorhängeschloss des Gartentores aufgebrochen und die Tür der Laube, einen Wohnanhänger, aufgehebelt. Der Pächter hatte die beiden (w, m) in dem Gartenhäuschen schlafend festgestellt und sofort die Polizei gerufen. Die Frau und der Mann flüchteten aus dem Garten. Polizeibeamte konnten das Pärchen (w/21, ungarisch; m/30, tunesisch) aufgrund der Personenbeschreibung im Bereich der Wurzner Straße stellen. In dem Garten fanden die Polizisten weiterhin ein Cliptütchen mit einer grünen pflanzlichen Substanz vor. Ob etwas aus entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Gegen beide wird wegen des Verdachts im besonders schweren Fall des Diebstahls, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruchs und wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. (bh)

Verkehrsunfall mit zwei verletzen Personen - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Altlindenau), Hans-Driesch-Straße

19.04.2021, gegen 13:45 Uhr

Der Fahrer (76, deutsch) eines Pkw Toyota war auf der Hans-Driesch-Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe des Grundstücks Nr. 2b fuhr er auf einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden Pkw Mazda (Fahrer, 82) auf. Dabei wurde der Mazda auf die Gegenfahrbahn geschoben. Dort stieß dieser mit einem Opel (Fahrer, 53) zusammen. Beim Unfall verletzten sich der Opel-Fahrer schwer sowie die Beifahrerin (79) im Mazda leicht. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. An den drei Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Gegen den 76-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Geklaute Fahrradteile im Internet verkauft ? Täter gestellt - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf, Sellerhausen-Stünz)

07.04.2021, gegen 21:30 Uhr bis 08.04.2021 gegen 09:15 Uhr

In der Nacht vom 7. zum 8. April 2021 stahl ein damals Unbekannter in der Paulinenstraße in Volkmarsdorf aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Rennrad im Wert eines unteren vierstelligen Betrages. Die Polizei hatte eine Anzeige wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Eine Woche später erkannte der Geschädigte auf einer Internetplattform den Laufradsatz seines gestohlenen Rennrades zum Verkauf wieder und teilte dies der Polizei mit. Am Vormittag des 16. Aprils 2021 vereinbarte der Geschädigte mit dem Verkäufer ein Treffen zur Übergabe der Laufräder. Dies sollte in einem Garten eines Kleingartenvereins in Sellerhausen-Stünz stattfinden, den der Verkäufer nutzt. Der Tatverdächtige bot dem Geschädigten auch noch andere Fahrradteile über das Internet an, wenn er welche benötigen würde. Im Zuge der parallel laufenden Ermittlungsmaßnahmen konnte die Identität des Verkäufers (männlich, 36, deutsch) in Erfahrung gebracht werden. Dieser war bereits wegen mehrerer Eigentumsdelikte bekannt. Der Verkäufer traf sich mit dem Geschädigten wie verabredet in der Kleingartenanlage und führte diesen zu seinem Garten. Kurz darauf stellten sich zwei Polizeibeamte vor, die den beiden gefolgt waren. Bei der ersten Inaugenscheinnahme des Gartens nahmen die Polizisten eine Vielzahl von Fahrrädern und Fahrradteilen wahr. Daraufhin wurde durch die Beamten ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für das Gartengrundstück und des Nachbargrundstücks erwirkt, das der 36-Jährige ebenfalls nutzt. Dort fanden die Polizisten zahlreiche Fahrräder und Fahrradrahmen vor. Einige der Räder waren zur Fahndung ausgeschrieben. Viele der Rahmen wurden manipuliert. Insgesamt stellten die Beamten eine mittlere zweistellige Anzahl von Fahrrädern und Fahrradteilen sicher. Weiterhin wurden in den Gärten mehrere Mobiltelefone, Laptops und andere technische Geräte gefunden, die ebenso sichergestellt wurden. Der 36-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Derzeit läuft eine umfangreiche Aufarbeitung des Falles und die Zuordnung der aufgefundenen Gegenstände zu möglichen Diebstahlsdelikten. Die Ermittlungen dauern an. (db)

Polizeieinsätze anlässlich mehrerer Versammlungen im Zusammenhang mit dem Pandemiegeschehen - PM vom 20.04.2021

Landkreise Leipzig und Nordsachsen sowie Stadtgebiet Leipzig

16. April 2021, 16:30 Uhr bis 23:15 Uhr

Gestern Nachmittag beginnend bis in die späten Abendstunden fanden im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Landkreis Leipzig und Nordsachsen sowie in der Leipziger Innenstadt mehrere Versammlungen statt. Die zuständigen Polizeireviere der Polizeidirektion Leipzig führten dazu Einsätze, teilweise mit Unterstützung der Einsatzzüge sowie der sächsischen Bereitschaftspolizei, durch. In Geithain fand ab circa 18:30 Uhr im Bereich des Marktes eine angezeigte Versammlung mit zunächst 19 Teilnehmern unter dem Thema ?Antifa bleibt Landarbeit? statt. Kurze Zeit später sammelten sich kleinere Personengruppen auf dem Markt, die nicht dieser Versammlung zuordenbar waren. Diese trugen teilweise keine Mund-Nasen-Bedeckung. Sie wurden daraufhin mehrfach durch die Polizei aufgefordert, die Hygienemaßnahmen einzuhalten. Auch auf wiederholte Nachfrage vor Ort wurde keine Versammlung angezeigt. Plötzlich setzten sich etliche Personen in Bewegung und die im Bereich des Rathauses befindlichen Personen schlossen sich der Gruppe an. Diese Personengruppe wuchs auf circa 80 Personen an. Während die Personen in Richtung Stadtpark gingen, schlossen sich noch weitere 20 Personen an. In Höhe der Chemnitzer Straße, drehte der Aufzug unvermittelt und wollte sich zurück in die Querstraße bewegen. Polizeikräfte versuchten dies durch eine Fahrzeugsperre zu verhindern. Nachdem polizeiliche Maßnahmen angekündigt wurden, griffen einzelne Personen aus der Gruppe heraus die Einsatzkräfte tätlich an. Aus dem Schutz der Gruppe heraus wurden Einsatzkräfte angesprungen, durch Schubsen wurde versucht, sich der polizeilichen Umschließung zu entziehen. Aufgrund der Angriffe waren die Einsatzkräfte gezwungen Pfefferspray einzusetzen. Bei den Auseinandersetzungen wurde eine Beamtin leicht verletzt. Bei 62 Personen wurden Maßnahmen zur Identitätsfeststellung wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz beziehungsweise gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung durchgeführt. Im Zusammenhang mit den Übergriffen auf die Einsatzkräfte der Polizei konnten sieben Tatverdächtige vor Ort festgenommen werden. Für sechs Personen ordnete die Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme an. Einer der Tatverdächtigen wurde vor Ort aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch aufgenommen. In Oschatz begann gegen 17:40 Uhr die Versammlung gegen die Masken- und Testpflicht an Kitas und Schulen mit circa 300 Personen, darunter viele Kinder. Kurz vor 19:00 Uhr wurde die Versammlung beendet. Durch den Versammlungsmoderator wurde zu einem nachfolgenden Spaziergang ohne Meinungskundgabe eingeladen. Dieser wurde mit 80 Personen unter Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutzverordnung durchgeführt. Nachdem dieser am Kundgebungsort gegen 19:30 Uhr endete, verließen die Personen den Platz in unterschiedliche Richtungen. Versammlungs- und coronaschutzrechtliche Verstöße wurden den Einsatzkräften nicht bekannt. Im Bereich der Leipziger Innenstadt fanden in der Zeit von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr mehrere Versammlungen statt. In enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Versammlungsbehörde wurde die Versammlung mit dem Thema ?Gefangenschaft Armenier im Krieg zwischen Aserbaidschan und Berg Karabach? mit 70 Personen, die Versammlung ?Für unsere Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie? mit bis zu 160 Personen sowie die Versammlung ?Monday on my mind?, die ebenfalls in der Spitze 160 Teilnehmer hatte, begleitet. Bei der Versammlung mit 70 Teilnehmern kam es zu keinen polizeilichen Feststellungen. Bei der zweitgenannten Versammlung hielten die Teilnehmer die Auflagen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung weitestgehend ein. Allerdings war hier ein mehrfaches Ansprechen der Teilnehmer durch die Versammlungsbehörde und Einsatzkräfte notwendig. Vereinzelt wurden Verstöße geahndet. Aus der Versammlung mit dem Thema ?Monday on my mind? heraus kam es zu einer tätlichen Beleidigung in Richtung des Teilnehmers einer anderen Versammlung. Eine Spontanversammlung der Teilnehmer aus der Versammlung mit dem Thema ?Für unsere Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie?, um in Rufweite der Versammlung ?Monday on my mind? zu gelangen, wurde durch die Versammlungsbehörde abgelehnt. Durch den Einsatz von Unterstützungskräften der sächsischen Bereitschaftspolizei konnten ein Aufeinandertreffen der Teilnehmer nach Beendigung der Versammlungen verhindert werden. Neben 15 Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurde eine Anzeige wegen tätlicher Beleidigung erstattet. Weiterhin wird der Verdacht des Gebrauchs gefälschter Atteste gemäß § 279 StGB in zwei Fällen geprüft. In den Stadtgebieten von Grimma, Colditz und Wurzen fanden Spaziergänge gegen die Coronaschutzmaßnahmen statt. In Grimma beteiligten sich circa 150 Personen, in Colditz circa 130 Personen und in Wurzen circa 120 Personen an den Spaziergängen. Weiterhin fand in Colditz eine Versammlung unter dem Motto ? loud statt out / Für Anstand & Solidarität? mit 25 Personen statt. Sowohl die Spaziergänge als auch die Versammlung verliefen weitgehend ohne Vorkommnisse. Es wurden einzelne Verstöße registriert und entsprechende Verfahren eingeleitet. (mh)

Sachbeschädigung durch Graffiti - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

19.04.2021, gegen 19:00 Uhr bis 20.04.2021, gegen 08:00 Uhr

Während der Tatzeit brachten Unbekannte mit weißer Farbe den Schriftzug ?1 UP? in der Größe von etwa 6 m x 5 m an die Hausfassade der Geschädigten an. Dabei hatten sie das umzäunte Gartengrundstück betreten. Zudem beschmutzten sie zwei neben dem Haus stehende Pkw. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des Reviers Südwest haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch aufgenommen. (bh)

Radfahrer leicht verletzt - PM vom 20.04.2021

Leipzig (Liebertwolkwitz), Bornaer Straße

19.04.2021, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (45, polnisch) fuhr mit seinem VW Sharan samt Anhänger auf der Bornaer Straße in westliche Richtung. Kurz vor der Einmündung der Güldengossaer Straße überholte er einen Radfahrer (61) und touchierte diesen beim Wiedereinordnen. Der 61-Jährige kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der VW-Fahrer nicht in Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse für das Fahrzeuggespann ist. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Diebstahl von Transporter ? zwei Tatverdächtige gestellt - PM vom 19.04.2021

Leipzig (Kleinzschocher)

13.04.2021, gegen 18:30 Uhr bis 18.04.2021, gegen 21:30 Uhr

Im Zeitraum vom letzten Dienstag bis zum gestrigen Abend wurde im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher ein Pkw VW T4 entwendet. Dabei drangen Unbekannte in ein umzäuntes Firmengelände ein und entwendeten daraus den verschlossenen und abgemeldeten Pkw VW. An dem Fahrzeug waren keine Kennzeichen angebracht. Noch während der Anzeigenaufnahme auf dem Polizeirevier am gestrigen Abend konnte das Fahrzeug im Rahmen einer Verkehrskontrolle mit zwei Tatverdächtigen (m/16, m/32, beide deutsch) in Böhlitz-Ehrenberg durch die Polizei festgestellt werden. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gehörten an ein anderes Fahrzeug und waren gestohlen. Der 32-jährige Fahrer war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Diebstahls von Kennzeichentafeln und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Beide Männer stehen zudem im Verdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls von Kraftfahrzeugen. Der 32-Jährige ist polizeibekannt und war im Verlauf des Wochenendes bereits mehrfach mit Straftaten unter anderem auch mit dem 16-Jährigen in Erscheinung getreten. Er wurde nun vorläufig festgenommen und wird voraussichtlich am heutigen Tage einem Haftrichter vorgeführt. (fr)

Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen - PM vom 19.04.2021

Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Merseburger Straße/Miltitzer Straße

18.04.2021, gegen 15:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag war die Fahrerin (31, deutsch) eines Seat Ibiza auf der Merseburger Straße stadtauswärts unterwegs. Im Kreuzungsbereich der Miltitzer Straße kam es zur Kollision mit einem VW Golf, deren Fahrerin (32) auf der Miltitzer Straße fuhr und die Merseburger Straße überquerte. Die Golf-Fahrerin geriet ins Schleudern, fuhr gegen zwei Fahnenmasten und blieb auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses an einem Lichtmast stehen. Der hinter dem Golf fahrende Fahrer (45) eines VW Passat stieß gegen den Seat und schob diesen gegen einen Ampelmasten auf dem Gehweg. Sowohl beide Fahrerinnen als auch der Fahrer mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Zeugen leisteten Erste Hilfe und riefen das Rettungswesen und die Polizei. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 35.500 Euro. Gegen die Seat-Fahrerin wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Gefährdung des Straßenverkehrs - PM vom 19.04.2021

Leipzig (Mölkau), Paunsdorfer Straße/Engelsdorfer Straße

18.04.2021, gegen 13:15 Uhr

Der Fahrer (58, deutsch) eines BMW fuhr auf der Paunsdorfer Straße und bog nach links auf die Engelsdorfer Straße ab. Vermutlich kam er aufgrund der den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Mast. Der 58-Jährige blieb unverletzt. Polizeibeamte nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Der Vortest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Die Blutentnahme wurde in einen Krankenhaus durchgeführt; sein Führerschein sichergestellt. An Pkw und Mast entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (bh)

Vorfahrt missachtet - PM vom 19.04.2021

Leipzig (Gohlis), Lützowstraße/Georg-Schumann-Straße

19.04.2021, gegen 07:25 Uhr

Heute Morgen fuhr die Fahrerin (47, deutsch) eines VW Passat die Lützowstraße stadteinwärts. Beim Linksabbiegen auf die Georg-Schumann-Straße beachtete sie wahrscheinlich die Vorfahrt eines Suzuki nicht, deren Fahrerin (62) auf der Georg-Schumann-Straße stadteinwärts fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, die Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro. Gegen die Passat-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versammlungen und Kontrollen im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung - PM vom 19.04.2021

Landkreise Leipzig und Nordsachsen.

Montag, 12. April 2021 bis Sonntag, 18. April 2021

In der vergangenen Woche führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Dabei stellten sie im Zeitraum vom 12. April 2021 bis 18. April 2021 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig insgesamt 170 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest. Bei den Kontrollen waren die häufigsten Verstöße das Nichteinhalten von Kontaktbeschränkungen und fehlende Mund-Nasen-Bedeckungen. In den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen werden die Mitarbeiter der Landratsämter durch Polizeibeamte bei deren Quarantänekontrollen unterstützt. Am vergangenen Wochenende fanden im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Landkreis Leipzig mehrere Versammlungen statt, die zum Teil im Vorfeld nicht angezeigt waren. Am gestrigen Sonntag trafen sich Am Markt in Borna gegen 10:00 Uhr circa 80 Personen, die unter Mitführung von Plakaten und Fahnen einen Spaziergang in Richtung Bahnhofstraße /Altenburger Straße durchführten. Es wurden Einsatzkräfte hin entsandt. Bereits zu Beginn verstießen einige Personen gegen die Abstandspflichten und trugen keine Mund-Nasen-Bedeckungen. In der Altenburger Straße wurden die Personen auf die Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und den Versammlungscharakter angesprochen. Die Personenzahl wuchs während des Spaziergangs auf etwa 120 an. Als die Personen wieder am Markt angekommen waren, meldete ein Versammlungsleiter eine Spontanversammlung an, die unter Erteilung von Auflagen genehmigt wurde. Gegen 12:00 Uhr beendete der Versammlungsleiter am Ort und es wurden die Identitäten der noch anwesenden Versammlungsteilnehmer festgestellt. Insgesamt wurden 65 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung festgestellt. Gegen den Versammlungsleiter (65, deutsch) wurde ein Verfahren wegen des Durchführens eines verbotenen Aufzuges eingeleitet. Samstagnachmittag fand auf dem Markt in Grimma eine angezeigte Versammlung mit dem Thema "1 Jahr Corona - Wie fühlt Ihr Euch?" statt, die im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr durchgeführt wurde. Es nahmen etwa 170 Personen teil. Nach Beendigung der Versammlung liefen noch in etwa 80 Personen in kleineren Gruppen und unter Einhaltung von Abständen für etwa dreißig Minuten durch die Grimmaer Innenstadt. Während des Versammlungsgeschehens wurden Aufrufe aus Dresden bekannt, wonach Personen, die bei der Durchsetzung des dortigen Versammlungsverbotes abgewiesen wurden bzw. dessen Anreise polizeilich verhindert wurde, sich der Versammlung in Grimma anschließen sollen. Die Polizeidirektion Leipzig veränderte daraufhin ihren Einsatzschwerpunkt, erhielt Unterstützung durch die sächsische Bereitschaftspolizei aus dem Einsatz in Dresden und konzentrierte sich auf mögliche Anreisebewegungen. Sonntagvormittag stellten Polizeibeamte in der Wassergasse in Colditz eine Gruppe von etwa 20 Personen fest, die entlang der Bundesstraße 176 standen. Sie führten Transparente sowie Fahnen mit und zeigten diese dem Fahrzeugverkehr. Kurz nach 10 Uhr wurde durch einen Versammlungsleiter für den Zeitraum von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr eine Spontanversammlung mit dem Motto ?Zur Bewegung? angezeigt. Etwa 60 Personen nahmen unter Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen teil. Zur gleichen Zeit positionierten sich an der Bundesstraße 107 in den Ortschaften Grimma, Trebsen und Schmölen Personen in jeweils zweistelliger Anzahl, die teilweise Plakate und Fahnen mitführten. Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurden nicht festgestellt. (sf)

Kind verletzt - PM vom 19.04.2021

Leipzig (Zentrum), Jahnallee/Am Sportforum

19.04.2021, gegen 08:30 Uhr

Ein Fußgänger (38, deutsch) überquerte mit seinem Kind auf dem Arm vor einem stehenden Linienbus die Straße, um die Straßenbahnhaltestelle zu erreichen. Dabei übersah er den auf dem linken Fahrstreifen heranfahrenden BMW (Fahrer, 40). Das Fahrzeug kollidierte mit dem Fußgänger, der mit seinem Kind stürzte. Während der Vater unverletzt blieb, wurde der Junge (6) verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Mazda gestohlen - PM vom 19.04.2021

Leipzig (Zentrum), Sebastian-Bach-Straße

18.04.2021, gegen 12:00 Uhr bis 19.04.2021, gegen 08:45 Uhr

Während der Tatzeit stahlen Unbekannte den gesichert am Straßenrand abgestellten schwarzen Mazda CX 5, amtliches Kennzeichen

Mann ausgeraubt - PM vom 18.04.2021

Leipzig (Probstheida), Bockstraße / Ecke Prager Straße

16.04.2021, gegen 18:50 Uhr

Freitagabend kam ein unbekannter Mann auf den Geschädigten (41, männlich) zu und forderte in englischer Sprache die Herausgabe von Bargeld. Als der 41-Jährige dies verweigerte, holte der Unbekannte ein Messer hervor und bedrohte ihn. Er übergab daraufhin seine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag und darin befindlichen Karten und Ausweisen. Der Tatverdächtige flüchtete im Anschluss fußläufig in Richtung Nieritzstraße. Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

  • circa 25 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • sportlicher Typ
  • schwarze längere Haare
  • markant: breite Augenbrauen!
  • Vollbart
  • Bekleidung: hellgrauer Kapuzenpullover, weiße Fleecejacke mit schwarzen Streifen, schwarze Baggy Pants (Hose), schwarze Schuhe
  • südländischer Phänotyp
  • sprach gutes Englisch
Der Gesamtstehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

Mercedes Cabrio gestohlen - PM vom 18.04.2021

Leipzig (Lindenau), Birkenstraße

15.04.2021, gegen 20:00 Uhr bis 16.04.2021, gegen 09:55 Uhr

Unbekannte stahlen aus einer Tiefgarage einen gesichert abgestellten blauen Mercedes E200 Cabriolet im aktuellen Wert von circa 38.000 Euro. Das Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen

Graffititäter gestellt - PM vom 18.04.2021

Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

16.04.2021, 18:10 Uhr

Freitagabend beobachte ein Anwohner, wie mehrere Personen eine Lärmschutzwand am S-Bahnhof Leipzig-Connewitz mit Graffiti besprühten und alarmierte umgehend die Polizei. Die Beamten konnten vier Personen beobachten, die sich entlang der Schallschutzmauer bewegten. Als die Tatverdächtigen die Polizisten bemerkten, ergriffen diese die Flucht. Zwei der Personen (17/afghanisch, 15/deutsch; beide männlich) konnten durch die Beamten gestellt werden. Bei der Spurensuche entlang der Mauer fanden die Polizeibeamten frisch gesprühte Graffitis (Buchstaben ?A? und ?C? in silberner Farbe) sowie eine Kiste mit mehreren Spraydosen vor. Die beiden Jugendlichen wurden durch ihre Erziehungsberechtigten vom Polizeirevier abgeholt. Sie müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Zwei Jugendliche mit gestohlenen Mopeds unterwegs - PM vom 18.04.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf)

16.04.2021, gegen 23:30 Uhr

Ein Anwohner meldete, dass zwei junge Männer auf der Benningstraße und Mariannenstraße mit zwei Mopeds immer wieder beschleunigten und Vollbremsungen durchführen. Die alarmierten Beamten stellten auf der Schulze-Delitzsch-Straße die beiden Mopedfahrer ohne Schutzhelm fahrend fest. Als diese die Beamten sahen, flüchteten sie. Einer der Personen (16 deutsch) konnten durch die Einsatzkräfte in der Rosa-Luxemburg-Straße gestellt werden. Das Moped, mit dem fuhr, hatte er höchstwahrscheinlich zuvor gestohlen. Dieses wurde durch die Polizisten sichergestellt. Weiterhin war der 16-Jährige nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die zweite Person (14, deutsch) konnte im Zuge der nachfolgenden Ermittlungshandlungen namentlich bekannt gemacht werden. Das weiße Moped, mit dem die zweite Person gefahren war, soll ebenfalls aus einer Diebstahlshandlung stammen. Das Fahrzeug konnte allerdings noch nicht aufgefunden werden. Gegen die beiden Jugendlichen wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Navi-Dieb gestellt - PM vom 18.04.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zum Kleingartenpark

17.04.2021, 21:22 Uhr

Ein Zeuge beobachtete, wie eine Person auf einem Parkplatz herumschlich und eine Autoscheibe eines Opels einschlug. Danach setzte sich die Person in das Fahrzeug und stieg immer wieder aus, wenn ein anderes Auto vorbeifuhr. Die alarmierten Polizeibeamten konnten auf dem Parkplatz den Mann (19, deutsch) feststellen. Dieser hatte diverses Werkzeug sowie ein mobiles Navigationsgerät dabei, was aus dem Opel stammte. Die Gegenstände wurden durch die Polizei sichergestellt. Der 19-Jährige muss sich nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. Die Leipziger Polizei bedankt sich bei dem Zeugen für dessen Zivilcourage.

Diebstahl eines Anhängers - PM vom 16.04.2021

Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße

13.04.2021, gegen 21:00 Uhr bis 15.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte entwendeten einen am Straßenrand geparkten Anhänger der Marke ?Albert Boecker? mit dem amtlichen Kennzeichen

Sachbeschädigung an Hausfassade - PM vom 16.04.2021

Leipzig (Connewitz), Leopoldstraße

14.04.2021, 16:00 Uhr bis 15.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag meldete die Hausverwaltung eines Mehrfamilienhauses in der Leopoldstraße, dass die Hausfassade mit schwarzer Flüssigkeit beschmutzt wurde. Vor Ort wurde festgestellt, dass Unbekannte mit schwarzer Farbe und mit bitumengefüllten Behältnissen die Hausfassade bis auf Höhe des zweiten Obergeschosses beschädigt haben. Der Sachschaden wurde mit einem unteren vierstelligen Betrag beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (fr)

Vorfahrt missachtet - PM vom 16.04.2021

Rackwitz, Gießereistraße/Leipziger Straße

15.04.2021, gegen 16:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag befuhr der Fahrer (47, deutsch) eines Pkw Mazda die Leipziger Straße stadtauswärts mit der Absicht, die Gießereistraße zu überqueren. Dabei beachtete er jedoch die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw Mercedes (Fahrer, 44) nicht. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Sowohl die beiden Fahrer als auch die Beifahrerin (49) im Mazda wurden leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An den Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Gegen den 47-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Einbruch in Friseursalon - PM vom 16.04.2021

Leipzig (Lindenau)

14.04.2021, gegen 19:00 Uhr bis 15.04.2021, gegen 08:30 Uhr

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag brachen Unbekannte in einen Friseursalon im Leipziger Westen ein. Es wurde ein Fenster aufgehebelt und die Räume durchsucht. Die unbekannten Tatverdächtigen entwendeten mehrere Scheren, Haarschneidemaschinen und verschiedenes Friseurzubehör. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Der Stehlschaden bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Bedrohung führt zu Polizeieinsatz mit Widerstand - PM vom 16.04.2021

Leipzig (Lindenau), Lützner Straße

15.04.2021, polizeibekannt 17:10 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass mehrere Personen ein Ladengeschäft ohne Mund-Nasen-Bedeckung betreten haben und Mitarbeiter herumschubsen sollen. Als die Polizeibeamten am Tatort eintrafen, wurde bekannt, dass es sich um zwei tatverdächtige Männer handelte, die aufgrund des Verstoßes gegen die Hygienemaßnahmen durch Mitarbeiter im Laden angesprochen wurden. Die Männer reagierten auf die Angestellten äußerst aggressiv, schlugen einer Mitarbeiterin sogar ein Diensttelefon aus der Hand und drohten beim Verlassen des Ladens mit einer Eisenkette. Beide Männer (34/29, beide deutsch) konnten im Umfeld durch Beamte gestellt werden. Als sich die Tatverdächtigen gegenüber den Polizisten ausweisen sollten, reagierten beide erneut äußerst aggressiv. Der 34-Jährige holte dabei mit einer Glasflasche aus und traf einen Polizeibeamten am Oberkörper. Dieser wurde dadurch leicht verletzt. Beide Beamten setzten Pfefferspray ein, um den Angriff zu unterbinden. Als der 29-Jährige die bereits im Laden eingesetzte Eisenkette hervorholte und auf die Beamten zuging, zogen sich diese zurück und forderten Verstärkung an. Durch das Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnten die beiden Männer unter Kontrolle gebracht werden. Bei der Durchsuchung des 29-Jährigen wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen ihn wird wegen Bedrohung, des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der 34-Jährige muss sich ebenfalls wegen Bedrohung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung verantworten. Beide Männer wurden am Abend in das Zentrale Polizeigewahrsam eingeliefert und am heutigen Tage wieder entlassen. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Diebstahl von Impfserum - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Neulindenau)

14.04.2021, zwischen 09:30 Uhr und 11:00 Uhr

Am Mittwochvormittag stahl ein Unbekannter mindestens sechs Impfdosen gegen das Corona-Virus aus der Impfstation eines Pflegeheimes. Das Serum war während der Tatzeit kurze Zeit unbeaufsichtigt. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor. Polizeibeamte des Reviers Südwest haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. (bh)

Geld und Tabakwaren an Tankstelle erbeutet - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Rackwitzer Straße

14.04.2021, gegen 01:10 Uhr

Ein vermummter Unbekannter begab sich an den Nachtschalter einer Tankstelle, drohte mit einem Handzeichen und sagte zu dem Mitarbeiter, dass es sich hierbei um einen Überfall handele. Der Unbekannte forderte Geld und Zigaretten. Der Mitarbeiter fühlte sich bedroht und händigte sowohl Geld als auch eine geringe Menge Tabakwaren aus. Polizeibeamte führten eine Tatortbereichsfahndung durch, konnten jedoch keine Person feststellen, auf die die Beschreibung passte. Der entstandene Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet. (pj)

Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

14.04.2021, gegen 13:20 Uhr

Der Fahrer (44, deutsch) eines Peugeot Partner fuhr auf der Diezmannstraße in nördlicher Richtung. Im weiteren Verlauf fuhr er auf einen Audi A3 auf, dessen Fahrerin (30) nach rechts in ein Grundstück abbiegen wollte. Infolge des Zusammenstoßes fuhr der 44-Jährige gegen eine Grundstücksmauer, an der Sachschaden entstand. Ein mit dem Peugeot-Fahrer durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis auf Cannabis und Amphetamine an. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und diese in einem Krankenhaus durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Fahrerin des Audi sowie eine Insassin wurden leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Gegen den 44-jährigen Peugeot-Fahrer wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (pj)

Fahrradfahrer leicht verletzt - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Zentrum), Martin-Luther-Ring/Peterssteinweg

14.04.2021, gegen 11:00 Uhr

Ein Fahrradfahrer (38) war auf der Salomonstraße in Richtung Dresdner Straße unterwegs, als ihm ein Kleinbus entgegenkam. Vor diesem befand sich ein Fahrradfahrer. Der Fahrer des Kleinbusses überholte diesen trotz Gegenverkehrs und geriet dabei in den Bereich der Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Radfahrer aus und fuhr gegen einen ordnungsgemäß abgestellten BMW. Der 38-Jährige verletzte sich leicht und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. An seinem Fahrrad sowie am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.050 Euro. Der Fahrer des Kleinbusses, bei welchem es sich um einen dunklen Mercedes-Benz Sprinter handeln soll, setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Polizeibeamte des Reviers Zentrum ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (bh)

Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Fußgänger (Nachtrag zur Medieninformation 192/21) - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße/Rückmarsdorfer Straße

14.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Der Fußgänger (67), der am Mittwochmorgen bei einem Unfall schwer verletzt wurde, ist noch am gleichen Tag in der Klinik verstorben. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Betrügerische Anrufe: Enkeltrick ? Schockanrufe und Gewinnspielversprechen in 16 Fällen - PM vom 15.04.2021

Leipzig (Stötteritz), (Zentrum), (Grünau), (Mockau), (Wiederitzsch), (Gohlis), Großpösna, Schkeuditz, Eilenburg, Borsdorf, Grimma, Borna

14.04.2021

Eine 86-jährige Geschädigte erhielt gestern Vormittag einen Anruf ihrer vermeintlichen Tochter aus dem Amtsgericht Leipzig. Diese gab an, in einem Verfahren dringend Geld für eine Kaution zu benötigen und deshalb eine Person zu ihr zu schicken, die das Geld abhole. Das Opfer übergab an ihrer Wohnanschrift einem Unbekannten eine mittlere vierstellige Summe. Erst danach rief sie ihre Tochter an, bemerkte den Betrug und verständigte die Polizei. In weiteren zehn Fällen erhielten Frauen und Männer im Alter zwischen 68 und 92 Jahren Anrufe unbekannter Personen, dass nach einem Unfall bzw. aufgrund einer schweren Covid-19-Erkrankung Bargeld für die Behandlung der Familienangehörigen benötigt wird. Für eine Geschädigte musste der Rettungsdienst angefordert werden: Nachdem ihr durch den Anrufer mitgeteilt wurde, dass ihre Tochter wegen einer schweren Erkrankung im Sterben liege, brach sie zusammen. In vier Fällen gaben sich die Anrufer ihren Opfern im Alter zwischen 80 und 93 Jahren als Enkel aus, die Geld für eine Eigentumswohnung oder eine Notlage forderten. In einem Fall wurde der Geschädigten (68) ein Gewinn versprochen, für dessen Abwicklung die Zahlung einer Gebühr erforderlich wäre. In keinem dieser Fälle kam es zu einer Geldübergabe. Beamte der Kriminalpolizei und Polizeibeamte der zuständigen Reviere haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugenaufruf - Mobiltelefon und Schuhe geraubt - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße/Wittenberger Straße, Görlitzer Straße

13.04.2021, gegen 18:35 Uhr

Gestern Abend nahmen auf der Delitzscher Straße (Ecke Wittenberger Straße) zwei Jugendliche einem 14-Jährigen das Mobiltelefon weg, indem sie es ihm aus der Hand rissen. Danach drängten sie den 14-Jährigen in die Görlitzer Straße. Dort drohten sie ihm und forderten ihn auf, seine Turnschuhe der Marke ?Nike? auszuziehen und zu übergeben. Der 14-Jährige kam der Forderung nach. Als er dann um Hilfe schrie, kamen Passanten hinzu. Diese forderten die Tatverdächtigen auf, die Gegenstände zurückzugeben. Daraufhin flüchteten die beiden fußläufig in Richtung des Brettschneiderparks. Die Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden:

Diebstahl in Einkaufsmärkten in acht Fällen - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Grünau, Gohlis, Wahren, Stötteritz), Schkeuditz, Delitzsch

13.04.2021

Am Dienstag wurden erneut im Leipziger Stadtgebiet sowie in Schkeuditz und Delitzsch acht Frauen und Männer im Alter zwischen 19 und 90 Jahren beim Einkaufen Opfer von Diebstählen. Wiederum stahlen Unbekannte den Geschädigten in unterschiedlichen Einkaufsmärkten aus Einkaufs- und Handtaschen, Beuteln oder Jackentaschen die Geldbörsen mit Bargeld, EC-Karten, Führerscheinen sowie anderen persönlichen Dokumenten. Beim Bezahlen an der Kasse mussten sie dann das Fehlen ihrer Wertsachen feststellen. Die Geschädigten setzten die Polizei in Kenntnis. Die genaue Höhe des Stehlschadens ist noch unklar. Beamte der zuständigen Polizeireviere haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Cunnersdorfer Straße

13.04.2021, gegen 21:15 Uhr

Polizeibeamte stoppten am Dienstagabend während einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen VW Golf. Sie kontrollierten den Fahrer (19, deutsch), der keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Die Polizisten stellten bei der Kontrolle des Fahrzeuges fest, dass die amtlichen Kennzeichen nicht zum Pkw, der nicht zugelassen war, gehören. Die Kennzeichentafeln sind als gestohlen gemeldet. Da die Beamten den Verdacht auf Fahren unter Betäubungsmitteln hegten, wendeten sie einen Drugwipetest an. Dieser reagierte positiv. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den 19-Jährigen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahls, Urkundenfälschung und wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (bh)

Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrer und Straßenbahn - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

13.04.2021, polizeibekannt 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einer Straßenbahn auf der Plovdiver Straße in Leipzig gekommen sein soll. Nach gegenwärtigen Kenntnisstand missachtete dabei ein 26-jähriger Fahrradfahrer die von rechts kommende Straßenbahn der Linie 35, als er den Gleiskörper überquerte. Der 26-Jährige wurde bei der Kollision leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.600 Euro. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (fr)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugenaufruf - Auseinandersetzung in Straßenbahn - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Stötteritzer Straße (Straßenbahn Linie 4 Richtung Stötteritz)Zeit: 13.04.2021, polizeibekannt: 11:57 Uhr

13.04.2021, polizeibekannt: 11:57 Uhr

Am Dienstagmittag kam es in der Straßenbahn der Linie 4 (Fahrtrichtung Stötteritz) anlässlich einer Fahrausweiskontrolle zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrausweisprüfern (63 und 27, beide deutsch) der Leipziger Verkehrsbetriebe und zwei Fahrgästen (37 und 41, beide männlich, deutsch). In dessen Folge soll es zu körperlichen Übergriffen zwischen den Beteiligten gekommen sein. Das Geschehen soll sich in der Folge an der Haltestelle S-Bahnhof-Stötteritz außerhalb der Straßenbahn fortgesetzt haben. Die Polizei führt die Ermittlungen unter anderem wegen einer gegenseitigen Körperverletzung. Die Auswertung der Videoüberwachung der Straßenbahn erfolgt noch. Zur Aufklärungen des Tatgeschehens benötigt die Polizei aber dringend die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger.

Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Fußgänger - PM vom 14.04.2021

Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße/Rückmarsdorfer Straße

14.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Heute Morgen befuhr der Fahrer (20, deutsch) eines Pkw Suzuki Swift die Georg-Schwarz-Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf die Rückmarsdorfer Straße beachtete er einen Fußgänger (67) nicht, der gerade die Straße überquerte. Er erfasste den Mann. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Klinik zur intensivmedizinischen Behandlung gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den Suzuki-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Brand in Wohnung - PM vom 13.04.2021

Leipzig (Altlindenau), Diakonissenstraße

13.04.2021, gegen 08:00 Uhr

Polizei und Feuerwehr erhielten am Dienstagmorgen den Hinweis, dass zu einer starken Rauchentwicklung in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gekommen sein soll. Einsatzkräfte der Feuerwehr öffneten die betroffene Wohnung und löschten das Feuer. In der Wohnung hielten sich während des Brandes keine Personen auf. Alle Hausbewohner wurden vorsorglich evakuiert. Es wurde niemand verletzt. Ein Brandursachenermittler wurde eingesetzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (bh, fr)

Einbruch in Firma - PM vom 13.04.2021

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

12.04.2021, gegen 19:30 Uhr bis 13.04.2021, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch Übersteigen eines Zaunes Zutritt zum Firmengelände. Dort schlugen sie die Scheibe eines Rolltores ein und gelangten in das Innere der Firma. Neben Bargeld in höherer dreistelliger Summe und Laptops wurden diverse Spezialwerkzeuge sowie mehrere Fahrzeugschlüssel entwendet. Die Höhe des Sach- und des Stehlschadens konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh, fr)

Fall 1 ? Motorrad gestohlen - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße

10.04.2021, gegen 22:00 Uhr bis 11.04.2021, gegen 10:20 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichert abgestelltes schwarz-oranges Motorrad KTM LC4 690 Enduro R, mit dem amtlichen Kennzeichen L ? C 538 im Wert von etwa 9.400 Euro. Der Halter erstattete Anzeige.

Fall 2 ? Renault Kangoo entwendet - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße

09.04.2021, gegen 10:00 Uhr bis 11.04.2021, gegen 11:20 Uhr

Ein ordnungsgemäß gesichert geparkter roter Renault Kangoo mit dem amtlichen Kennzeichen L ? QB 7911 wurde durch Unbekannte gestohlen. Der Eigentümer verlor vor einigen Wochen seinen Fahrzeugschlüssel. Danach fand er einen Zettel, dass jemand den Schlüssel gefunden hätte. Eine Telefonnummer stand darauf sowie die Mitteilung ?Finderlohn wäre nett.? Der Halter des Autos hatte dort bisher nicht angerufen, jetzt ist die auf dem Zettel stehende Nummer nicht mehr erreichbar. Er rief umgehend die Polizei. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Fall 3 ? Mercedes Vito gestohlen - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

10.04.2021, gegen 23:15 Uhr bis 11.04.2021, gegen 11:00 Uhr

Unbekannte hebelten vom Samstag zum Sonntag eine Hauseingangstür auf und öffneten dann gewaltsam den Briefkasten des Geschädigten. Daraus stahlen sie den hinterlegten Fahrzeugschlüssel und damit einen vor dem Mehrfamilienhaus stehenden weißen Mercedes-Benz Vito, mit dem amtlichen Kennzeichen TDO ? AH 777. Dem Anzeigenerstatter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

Fall 4 ? Renault Mégane entwendet - PM vom 12.04.2021

Grimma, Leipziger Straße

11.04.2021, gegen 20:00 Uhr bis 12.04.2021, gegen 01:20 Uhr

Der Geschädigte (28) stellte das Fehlen seines ordnungsgemäß gesichert abgestellten braunen Renault Mégane, amtliches Kennzeichen L ? XF 1755, im Wert von etwa 1.000 Euro fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Der Zweitschlüssel nebst Fahrzeugbrief wurde bei einem Wohnungseinbruch am 08.04.2021 durch Unbekannte gestohlen. In allen vier Fällen setzten Polizeibeamte die gestohlenen Fahrzeuge auf die Fahndungsliste. Die Ermittlungen wurden durch die jeweils zuständigen Polizeireviere im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Mehrere Graffiti angebracht - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Stötteritz)

11.04.2021, gegen 21:45 Uhr

Unbekannte brachten an die Holzfassade einer Kindertagesstätte mit roter Farbe in der Größe von circa 80 x 70 Zentimetern ein nationalsozialistisches Symbol an. Die Schmiererei wurde bereits unkenntlich gemacht. An der nahegelegenen Hauswand eines Mehrfamilienhauses wurden weitere Graffiti angebracht. Die Beseitigung der Schmierereien wurde umgehend veranlasst. Der Gesamtsachschaden beträgt circa 600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (db)

Mit Gullydeckel in Geschäft eingebrochen - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Seehausen)

10.04.2021, 19:00 Uhr bis 11.04.2021, 12:15 Uhr

In der Zeit vom Samstag zum Sonntag kam es zu einem Einbruch in ein Friseurgeschäft im Leipziger Norden. Unbekannte Tatverdächtige warfen zwei Gullydeckel durch die Scheibe der Eingangstür und gelangten so in das Geschäft. Die Unbekannten durchwühlten sämtliche Schränke und entwendeten diverse Haarpflegeutensilien sowie mehrere Haarschneidemaschinen. Der Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich und der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. (cg)

Diensthund findet Drogen - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

09.04.2021, gegen 16:10 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei führte am Freitagnachmittag die ?Gemeinsame Einsatzgruppe Bahnhof-Zentrum? eine Streife im Bereich des Hauptbahnhofes Leipzig durch. Es wurde zu diesem Zweck ein Diensthund, der auf die Suche nach Rauschgift spezialisiert ist, mitgeführt. Beim Gang durch eine haltende Regionalbahn zeigte der Spürhund auf seine erlernte Weise einen Koffer an, der zu einem Mann gehörte. Bei der Durchsuchung des Koffers und seines Eigentümers (20, deutsch) wurden circa 38 Gramm Marihuana und diverse Utensilien zur Verarbeitung aufgefunden. Die zuständige Bereitschaftsrichterin ordnete neben der Beschlagnahme der aufgefundenen Sachen auch die Wohnungsdurchsuchung des Tatverdächtigen an. Dabei wurden mehrere in der Aufzucht befindliche Hanfpflanzen, Samen und Zubehör gefunden. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (cg)

Grundloses Leeren eines Feuerlöschers führte zum Feuerwehreinsatz - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Südvorstadt), Scharnhorststraße

11.04.2021, gegen 22:38 Uhr

In den Abendstunden des vergangenen Samstags bemerkte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses, wie fünf bislang unbekannte Personen ohne Anlass einen Feuerlöscher der zehnten Etage leerten. Aufgrund dessen wurden mehrere Brandmelder des Gebäudes ausgelöst und die zuständige Feuerwehr alarmiert. Ein Brand lag dem Einsatz nicht zugrunde. Die Einsatzkräfte waren bis Mitternacht in das Geschehen eingebunden. Der Kriminaldienst des Revieres Leipzig-Zentrum hat die Ermittlung wegen des Missbrauchs von Notrufen und der Beeinträchtigung von Nothilfemitteln aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann bislang nicht beziffert werden. (db)

Kind und Fahrradfahrerin leicht verletzt - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße/Arndtstraße

11.04.2021, gegen 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag war eine Rennrad-Fahrerin (23, deutsch) auf dem Radfahrerschutzstreifen am rechten Fahrbahnrand der Karl-Liebknecht-Straße unterwegs. In Höhe der Arndtstraße überquerte ein Mädchen (4) an der Seite ihres Vaters die Fahrbahn. Hinter beiden befand sich die Mutter der Vierjährigen mit einem Kinderwagen. Als sich der Vater mit seinem Kind etwa einen Meter vor der durchgehenden weißen Markierung des Radfahrerschutzstreifens befand, lief das Mädchen plötzlich in den Bereich des Schutzstreifens und kollidierte dort mit der Radfahrerin. Jene hatte zwar die Fußgänger bemerkt, jedoch wahrscheinlich ihre Geschwindigkeit gegenüber des Kindes nicht so verringert, dass sie jederzeit hätte anhalten können. Sowohl die Vierjährige als auch die Rennradlerin stürzten und verletzten sich leicht. Das Mädchen musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Gegen die 23-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Paketdieb ermittelt - PM vom 12.04.2021

Leipzig, Markranstädt

12.03.2021 bis 07.04.2021

Am 18. März 2021 entwendete ein 34-Jähriger (deutsch) im Rahmen seiner Tätigkeit als Paketzusteller ein iPad aus einer Warensendung. Im Anschluss verkaufte er das Gerät für einen mittleren dreistelligen Betrag auf einer Internetplattform an einen unwissenden Käufer. Die Polizei konnte im Zuge ihrer Ermittlungen den Paketzusteller ausfindig machen. Durch eine Richterin des Amtsgerichtes Leipzig wurde die Durchsuchung des 34-Jährigen sowie seiner Wohnung angeordnet. Bei dieser fanden die Beamten am 7. April 2021 mehrere Handys und einen Laptop vor. Weiterhin wurde in der Wohnung ein Router gefunden, der aus einer Paketsendung am 12. März 2021 abhandengekommen war. Alle Gegenstände wurden durch die Polizei beschlagnahmt. Die Beamten prüfen nun Zusammenhänge zu weiteren möglichen Postdiebstählen des 34-Jährigen und Veräußerungen auf Internetplattformen. Gegen ihn wird wegen verschiedener Diebstahlsdelikte und der Verletzung des Postgeheimnisses ermittelt. (db)

In Fahrzeug eingebrochen - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Konradstraße

12.04.2021, zwischen 12:55 Uhr und 13:25 Uhr

Unbekannte schlugen die Seitenscheibe eines ordnungsgemäß geparkten Mercedes Vito ein und stahlen daraus zwei Rucksäcke. In den Rucksäcken befanden sich unter anderem Geldbörsen sowie Warnwesten und Schlüssel. Während die Höhe des Sachschadens mit etwa 300 Euro beziffert wurde, konnte die Höhe des Stehlschadens noch nicht angegeben werden. Polizeibeamte des Reviers Zentrum haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Diebstahl von Baustelle - PM vom 12.04.2021

Leipzig (Paunsdorf)

01.04.2021, gegen 16:00 Uhr bis 12.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich mittels Durchtrennen eines Bauzaunes Zutritt zu einer Baustelle. Anschließend öffneten sie gewaltsam das Vorhängeschloss einer Materialkiste und stahlen daraus 30 Pakete mit Spezialschrauben im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 100 Euro angegeben. Beamte des Polizeireviers Südost ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Aufkleber mit rechtsgerichteten Inhalten angebracht - PM vom 11.04.2021

Leipzig (Zentrum-Ost)

10.04.2021, zwischen 15:00 Uhr und 16:20 Uhr

Gestern Nachmittag klebten mehrere Personen im Bereich der Leipziger Innenstadt in der Öffentlichkeit Aufkleber mit rechtsgerichteten Inhalten. In der weiteren Folge konnten zwei Tatverdächtige (m/18/deutsch u. w/15/deutsch) in Höhe Hainstraße/Markt gestellt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung und der Sachbeschädigung aufgenommen.

Container aufgebrochen ? Tatverdächtiger gestellt - PM vom 11.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf)

10.04.2021, gegen 08:00 Uhr

Am Samstagmorgen verschaffte sich ein 47-Jähriger (deutsch) Zutritt zu dem Gelände eines Sportvereins, öffnete gewaltsam mehrere Container und legte Diebesgut zum Abtransport bereit. Der Tatverdächtige konnte wenig später durch eintreffende Polizeibeamte vor Ort gestellt werden. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Gegen den 47-Jährigen wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (tl)

Warnhinweis ? falsche Spendensammler unterwegs - PM vom 09.04.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Elisabeth-Schumacher-Straße

08.04.2021, 14:45 Uhr

Gestern Nachmittag war im Bereich Sellerhausen-Stünz ein Mann unterwegs, der bei mehreren Anwohnern klingelte und um eine Spende bat. Der Unbekannte gab an, für den ?Landesverband für behinderte und taubstumme Kinder? zu sammeln und erlangte auf diese Weise mindestens 50 Euro, die er von einer Familie bekam. Derartige Betrüger sind immer wieder unterwegs, nutzen die Hilfsbereitschaft anderer aus und bringen echte Spendensammlungen dadurch in Verruf.

Cannabis sichergestellt - PM vom 09.04.2021

Leipzig (Zentrum-West), Carl-Maria-von-Weber-Straße

08.04.2021, 22:50 Uhr

Gestern Abend bemerkten Beamte des Polizeireviers Südwest bei der Überprüfung eines Sachverhaltes, dass in unmittelbarer Nähe von drei befragten jungen Männern (17 und 21 deutsch und 20, polnisch) zwei Einkaufstüten abgestellt waren. Bei der Befragung gaben die drei Männer an, dass keiner von ihnen die Tüten kennen würde. Eine Nachschau in den Einkaufstüten ergab, dass sich in einer Kleidung und in der anderen eine größere Menge an grüner pflanzlicher Substanz befand. Die im Anschluss durchgeführte freiwillige Nachschau bei den drei Männern führte zum Auffinden von einem mittleren, dreistelligen Geldbetrag in szenetypischer Stückelung. Der durchgeführte Vortest der pflanzlichen Substanz ergab ein positives Ergebnis auf Cannabis. Die Menge von etwa 200 Gramm wurde sichergestellt und die Ermittlungen wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen die Männer eingeleitet. (mh)

Stabbrandbombe bei Erdarbeiten aufgefunden - PM vom 09.04.2021

Leipzig (Mockau-Süd), Berthastraße

09.04.2021, gegen 08:00 Uhr

Heute Morgen wurde bei Baggerarbeiten auf dem Gelände einer Schule im Leipziger Nordosten eine Bombe mit Phosphoranhaftungen entdeckt. Da es sich nach erster Einschätzung von Polizeibeamten um eine Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg handelte, wurde über das Landeskriminalamt Sachsen der Kampfmittelbeseitigungsdienst angefordert. Mehrere Hort- und Kitakinder sowie Erzieherinnen und Erzieher wurden evakuiert und teilweise in umliegenden Einrichtungen untergebracht. Es wurde ein Sperrkreis von 150 Metern um den Fundort errichtet. Gegen 10:45 Uhr wurde die historische Stabbrandbombe durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst fachgerecht gesichert und anschließend zur Entsorgung abtransportiert. Im Anschluss wurde der Sperrkreis wieder aufgehoben. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbruch in Firma ? Drei Täter gestellt - PM vom 09.04.2021

Leipzig (Eutritzsch), Dübener Landstraße

09.04.2021, gegen 03:00 Uhr

Kurz nach 03:00 Uhr in der vergangenen Nacht fuhren Polizeibeamte zu einem Baumaschinenverleih im Leipziger Norden, da die dortige Alarmanlage ausgelöst hatte. Die Beamten stellten vor Ort zwei Personen fest, die gerade versuchten, in die Firma einzubrechen. Bei der darauffolgenden Flucht konnte einer der beiden Tatverdächtigen (17, männlich, deutsch) auf dem Gelände einer nahegelegenen Tankstelle aufgegriffen werden. Der Zweite entkam. Als die Polizisten das Gelände des Baumaschinenverleihs nochmals gründlich durchsuchten, konnten sie einen weiteren Tatverdächtigen (32, deutsch) aufgreifen. Der Mann hatte bereits einen Pkw Renault Rapid, der nicht zugelassen war, bereitgestellt. Am Fahrzeug waren Kennzeichen angebracht, die sich als gestohlen herausstellten und ein Anhänger, der zuvor ebenfalls entwendet wurde. Auf dem Firmengelände waren schon mehrere Baumaschinen bereitgestellt, die abtransportiert werden sollten. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurden beide auf Weisung der Staatsanwaltschaft Leipzig wieder entlassen. Die Kriminalpolizeiinspektion ermittelt in mehreren Fällen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen des Verdachts der Urkundenfälschung. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht beziffert.

Einbruch in Keller ? Eine Tatverdächtige festgehalten - PM vom 09.04.2021

Leipzig (Lindenau), Siemeringstraße

09.04.2021, gegen 00:00 Uhr

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag brachen mehrere Tatverdächtige in zwei Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Anwohner überraschten sie dabei und konnten eine Frau (32, deutsch) festhalten. Daraufhin wurde die Polizei informiert. Die beiden bislang unbekannten männlichen Tatverdächtigen entkamen. Eine Suche mit einem Fährtenhund hatte keinen Erfolg. Im Gemeinschaftskeller wurden zwei Boxen aufgebrochen. Diebesgut stand zum Abtransport bereit. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt, auch nicht die Höhe des entstandenen Schadens. Die 32-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Es wird wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Nach Fahrraddiebstahl in Haft - PM vom 09.04.2021

Leipzig (Zentrum), Universitätsstraße

08.04.2021, circa 11:15 Uhr

Während ihrer Streife am gestrigen Vormittag wurden Polizeibeamte der Fahrradstaffel von einem Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mann an einem Fahrrad manipuliert, welches auf einem Träger eines Wohnmobiles befestigt war. Als die Beamten den Mann am Wohnmobil ansprachen und eine Kontrolle durchführen wollten, rannte er davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten ihm ein paar Straßen weiter habhaft werden. Es stellte sich heraus, dass bereits ein Fahrrad im Wert von circa 800 Euro vom Träger des Fahrzeuges entwendet worden war. Das zweite Rad wollte der nun identifizierte Tatverdächtige (29, moldawisch) ebenfalls noch stehlen. Er wurde vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsrichter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Aufrechterhaltung der Festnahme und die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt an. Es wird ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Räuberischer Diebstahl - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Platz

07.04.2021, gegen 13:50 Uhr

Als gestern Mittag ein 23-Jähriger Pakete auslieferte, erblickte er zwei unbekannte Männer, die in sein Fahrzeug schauten. Er forderte die Unbekannten auf, sich von dem Fahrzeug zu entfernen, woraufhin sie in Richtung Benningsenstraße liefen. Wenig später stellte der Paketauslieferer fest, dass ihm sowohl ein Mobiltelefon als auch ein Tablet entwendet wurden. Als der Geschädigte die Unbekannten an der Ecke Torgauer Platz/ Benningsenstraße zum wiederholten Mal sah, sprach er sie an und forderte sie auf, die Gegenstände herauszugeben. In der weiteren Folge drohten ihm die Männer Schläge an und entfernten sich über die Torgauer Straße/ Eisenbahnstraße in die Edlichstraße. Der entstandene Stehlschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. Die Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

  1. Person
  • ca. 20 Jahre alt
  • ca. 1, 75 m groß
  • schlanke Statur
  • kurze schwarze Haare
  • Oberlippenbart
  • dunkle Augen
  • graue Jogginghose | weiße Schuhe mit schmalen schwarzen Streifen | schwarze Jacke mit weißen Streifen
2. Person
  • ca. 20 Jahre alt
  • ca. 1,80 m groß
  • schlanke Statur
  • schwarze Haare, an den Seiten ausrasiert
  • graue Jogginghose | grüne Jacke | dunkles Sweatshirt mit Kapuze | schwarzer Rucksack mit orangefarbener NIKE-Aufschrift

Jugendlicher flüchtet vor Polizeibeamten - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Zentrum), Willy-Brand-Platz

07.04.2021, gegen 17:55 Uhr

Am späten Nachmittag fiel Polizeibeamten der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum (BaZe) im Hauptbahnhof Leipzig ein Jugendlicher (17, tunesisch) auf, der sich beim Erblicken der Beamten auffällig verhielt. Sie entschlossen sich, den jungen Mann zu kontrollieren. Nach der Ansprache durch die Beamten rannte er unvermittelt los und aus dem Bahnhof von der Zentralhaltestelle zum Kleinen Willy-Brandt-Platz, quer über die Wiese des Bürgermeister-Mülller-Park in die Ritterpassage zum Brühl. In der Ritterstraße konnte er aufgehalten werden und warf dabei mehrere Portionseinheiten Marihuana weg. Bei einer anschließenden Durchsuchung des 17-Jährigen wurden weitere Drogen gefunden. Da der Verdacht des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln bestand, ordnete die Staatsanwaltschaft Leipzig die vorläufige Festnahme des Jugendlichen an und er wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. (sf)

Fahrlässige Brandstiftung - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße

07.04.2021, gegen 21:10 Uhr

Am Mittwochabend bereitete ein Wohnungsinhaber (39, deutsch) Essen auf dem Herd zu. Als er kurz die Wohnung verließ, fiel die Wohnungstür zu und er sperrte sich aus. Das auf dem Herd stehende Essen verbrannte. Infolgedessen gerieten daneben stehende Möbel in Brand und es kam zum Schwelbrand in der Küche. Hausbewohner riefen Polizei und Feuerwehr. Das Mehrfamilienhaus wurde evakuiert. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr öffneten die Tür der Einraumwohnung und löschten den Brand. Aufgrund des Brandschadens ist die Wohnung aktuell nicht mehr bewohnbar. Am heutigen Tag sind Brandursachenermittler am Brandort. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unklar. Gegen den Mieter wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (bh)

Gefährdung des Straßenverkehrs - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Altlindenau), Sattelhofstraße

07.04.2021, gegen 17:15 Uhr

Der Fahrer (17, rumänisch) eines Audi A 6 befuhr die Georg-Schwarz-Straße stadteinwärts und bog dann nach rechts auf die Sattelhofstraße ab. Dabei stieß er gegen eine Grundstückseinfassung, einen Blumenkasten, ein Verkehrszeichen sowie einen Stromkasten. Zeugen verständigten umgehend die Polizei. Der leicht verletzte Fahrer wurde vor Ort ambulant behandelt. Der 17-Jährige hatte das Auto ohne Wissen der Fahrzeughalterin genutzt und dann den Unfall bei dem Sachschaden in Höhe von ca. 12.300 Euro entstand, verursacht. Während der Unfallaufnahme, zu der ein Dolmetscher hinzugezogen wurde, stellte sich heraus, dass der Audi A 6 bereits gegen 15:50 Uhr in einen anderen Unfall verwickelt war: Der 17-Jährige fuhr auf dem Gerichtsweg in stadtauswärtiger Richtung, als eine vor ihm fahrende Skoda-Fahrerin (32) in Höhe Grundstück 1 verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Der Audi A 6-Fahrer hatte dies nicht rechtzeitig bemerkt und fuhr auf. Danach flüchtete er vom Unfallort, indem er über den Grünstreifen auf die Gegenfahrbahn und in entgegengesetzter Richtung fuhr. Ihm entgegenkommende Fahrzeuge mussten bremsen, um weitere Unfälle zu verhindern. Anschließend bog er nach links auf die Eilenburger Straße ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Skoda-Fahrerin, die beim Unfall leichte Verletzungen davontrug, rief die Polizei. An ihrem Auto entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 250 Euro. Gegen den 17-Jährigen wird wegen einer Verkehrsunfallflucht, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Kfz ermittelt. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Polizeieinsatz anlässlich des Demonstrationsgeschehens am kommenden Samstag - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Stadtgebiet) und umliegende Landkreise

10.04.2021, 09:00 Uhr ? 18:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig bereitet sich derzeit auf das Einsatzgeschehen am kommenden Wochenende vor. Für den Samstag wurden mehrere Veranstaltungen für die Leipziger Innenstadt sowie in den umliegenden Landkreisen angemeldet, die überwiegend in den Nachmittagsstunden stattfinden werden. Es wurde ein Vorbereitungsstab eingerichtet, der eng mit den zuständigen Versammlungsbehörden der Stadt und der Landkreise zusammenarbeitet. Über das Sächsische Staatsministerium des Innern wurden Unterstützungskräfte angefordert. Erste Zusagen von Polizeieinheiten anderer Bundesländer liegen vor. Die Bevölkerung wird gebeten, sich auf einsatzbedingte, temporäre Einschränkungen im öffentlichen Verkehrsraum einzustellen. Aufgrund der Größe des Einsatzraumes wird ein Hubschrauber im Luftraum präsent sein. Der Einsatzleitung stehen weitere Einsatzmittel, wie Kommunikationsteams, Lautsprecherwagen und Wasserwerfer zur Verfügung. Während des Einsatzes ist Polizeisprecher Olaf Hoppe Ansprechpartner für Medienschaffende. Eine Schutzkomponente für Journalistinnen und Journalisten steht ebenfalls zur Gewährleistung der ungehinderten Berichterstattung zur Verfügung. Diese kann über die Telefonnummer 0341- 966 42627 angefordert werden. (cg)

Gefährdung des Straßenverkehrs - PM vom 08.04.2021

Rötha (Espenhain), Leipziger Straße/B 95

07.04.2021, gegen 07:00 Uhr

Am Mittwochmorgen war der Fahrer eines weißen VW Caddy auf der Leipziger Straße/B 95 in Richtung Leipzig unterwegs. In Höhe eines Grundstücks kam er nach rechts von der Straße ab und überfuhr sechs mobile Warnbaken mit gelben Blinkleuchten. Dabei verlor er das vordere amtliche Kennzeichen sowie Teile der Stoßstange. Der Fahrer setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Polizeibeamte stellten wenig später die Unfallflucht fest und nahmen dazu die Ermittlungen auf. Ein Zeuge meldete sich bei den Beamten und gab an, einen jungen Mann gesehen zu haben, der zunächst aus dem Caddy ausstieg und dann weiterfuhr. Beamte stellten die Kennzeichentafel sowie die Fahrzeugteile sicher und stellten die Warnbaken wieder an Ort und Stelle. Anschließend suchten sie den Halter auf und stellten an der Adresse den beschädigten VW Caddy fest. Währenddessen kehrte der Verursacher (29, deutsch) zurück. Sofort ging er auf beide Polizisten (w, m) los, schrie sie an und stieß den Beamten gegen den Oberkörper und wollte ihn vom Grundstück schieben. Als die Beamten nach seinem Personalausweis fragten, verweigerte er die Herausgabe und zeigte sich äußerst aggressiv gegenüber den Beamten. Es kam zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und den Polizisten. Alle drei gingen zu Boden. Beim Versuch, den Tatverdächtigen gemeinsam festzuhalten, wurden sowohl die Beamtin als auch deren Kollege verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. Herbeigerufene Kollegen konnten schließlich den aggressiven Mann vorläufig festnehmen. Sie stellten bei ihm Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Der Vortest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Die Blutentnahme erfolgte in einem Krankenhaus. Gegen den 29-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (bh)

Verfolgungsfahrt mit Folgen - PM vom 08.04.2021

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

08.04.2021, 04:50 Uhr

Am frühen Morgen wollten Polizeibeamte in der Torgauer Straße einen Pkw VW Polo mit defektem Licht einer Verkehrskontrolle unterziehen. Plötzlich beschleunigte das Fahrzeug und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Während der anschließenden Verfolgungsfahrt streifte die Fahrerin des Polos (19, deutsch) einen unbeteiligten VW Passat, der in gleiche Richtung fuhr. Als die 19-Jährige dann nach rechts auf die A 14 flüchten wollte, kollidierte sie mit der Leitplanke, verletzte sich dabei leicht und konnte nicht mehr weiterfahren. Die Polizeibeamten stellten fest, dass die Kennzeichen am Polo entwendet waren, das Fahrzeug selbst stillgelegt war und die Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Im Fahrzeug wurde eine Schreckschusspistole aufgefunden. Auch fuhr sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie ein Test vor Ort zeigte. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens unter Betäubungsmitteln und ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl und Verstöße gegen das Waffengesetz und das Pflichtversicherungsgesetz. Der insgesamt entstandene Schaden steht noch nicht fest. Die 19-jährige Fahrerin wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (cg)

Einbruch in Geschäft - PM vom 08.04.2021

Markranstädt, Leipziger Straße

07.04.2021, gegen 21:00 Uhr bis 08.04.2021, gegen 10:20 Uhr

Der Inhaber eines Ladens rief heute Vormittag die Polizei, da der Zigarettenautomat aufgebrochen worden war. Unbekannte hatten zunächst die Eingangstür gewaltsam geöffnet, den Automaten aufgehebelt und diesen komplett geleert. Zudem hatten sie anschließend noch die Räumlichkeiten des Geschäfts durchsucht. Mit dem Diebesgut waren sie dann geflüchtet. Sowohl die Höhe des Stehl- als auch die des Sachschadens sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen im Fall des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (bh)

Graffitisprüherinnen gestellt - PM vom 07.04.2021

Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße

07.04.2021, gegen 04:35 Uhr

In den frühen Morgenstunden beobachtete ein Zeuge in der Arno-Nitzsche-Straße zwei Personen, die Graffiti an eine Hauswand sprühten und verständigte die Polizei. Eingetroffene Polizeibeamte konnten zwei junge Frauen (24, deutsch und 24, russisch), die sich zwischen Fahrzeugen versteckten, stellen. An der Fassade des Gebäudes stellten die Beamten ein frisches Graffito in den Farben Schwarz und Pink fest. Gegen die beiden Frauen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. (sf)

Ladendieb gestellt - PM vom 07.04.2021

Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße

06.04.2021, gegen 14:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag betrat ein Kunde eine Drogerie-Filiale und steckte dort diverse Waren im Gesamtwert von über 800 Euro in seine Jacke sowie seine mitgeführte Tasche. Ein Ladendetektiv hatte den Mann beobachtet und konnte ihn festhalten. Er verständigte umgehend die Polizei. Aufgrund der großen Anzahl der entwendeten Gegenstände hegten die Polizeibeamten den Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls. Ihm wurde der Tatvorwurf im besonders schweren Fall des Diebstahls eröffnet, wozu er sich geständig zeigte. Da der Ladendieb keinerlei Ausweise bei sich hatte, nahmen ihn die Beamten mit auf das Polizeirevier. Dort wurde seine Identität zweifelsfrei feststellt. Es stellte sich heraus, dass der Mann (34, russisch) bereits polizeibekannt ist. Gegen ihn liegen derzeit mehrere Anzeigen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und Hausfriedensbruchs vor. Es erfolgte eine Sichtung der Videoaufzeichnungen, auf denen der Ladendiebstahl eindeutig erkennbar war. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein beschleunigtes Verfahren angeregt. Die vorläufige Festnahme des 34-Jährigen wurde daraufhin angeordnet. Er wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. (bh)

Fahrradfahrerin stieß mit Transporter zusammen - PM vom 07.04.2021

Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße

06.04.2021, gegen 17:00 Uhr

Der Fahrer (24, deutsch) eines Citroen-Kleintransporters fuhr auf der Graffstraße mit der Absicht, nach rechts auf die Lützner Straße abzubiegen. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einer Fahrradfahrerin (24, deutsch), die den Radweg in nicht zugelassener Fahrtrichtung befuhr. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden. Gegen den 24-jährigen Citroen-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

BMW entwendet - PM vom 07.04.2021

Leipzig (Engelsdorf), Rubinstraße

06.04.2021, gegen 8:15 Uhr bis 07.04.2021, gegen 06:00 Uhr

Ein Ehepaar musste heute Morgen feststellen, dass sein Pkw vom Grundstück vor der Garage von Unbekannten gestohlen worden war. Die Halterin hatte den metallicweißen BMW 630d xDrive mit Keyless-System, amtliches Kennzeichen

Einbruch in Vereinsheim - PM vom 07.04.2021

Leipzig (Gohlis), Heinrothstraße

04.04.2021, gegen 17:00 Uhr bis 07.04.2021, gegen 10:00 Uhr

Der Vorstandsvorsitzende eines Kleingartenvereins informierte heute Vormittag die Polizei über den Einbruch in das Vereinsheim. Unbekannte drangen durch ein Fenster, nachdem sie die Fensterläden sowie die Scheibe zerstört hatten, in das Gebäude ein. Sie durchwühlten den Tresenbereich sowie Schränke im Büro und stahlen eine Geldkassette mit Bargeld im dreistelligen Bereich. Außerdem versuchten sie, in den Bereich des Kellers einzudringen. Zudem hielten sich die Unbekannten noch in zwei neben dem Vereinsheim liegenden Gärten auf. Ob und was dort entwendet wurde, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zur Höhe des genauen Stehl- und Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Nord ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Bombendrohung im Amtsgericht Leipzig - PM vom 07.04.2021

Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße

07.04.2021, gegen 09:15 Uhr

Heute Vormittag ging beim Ordnungsamt eine Bombendrohung ein. Durch eine unbekannte Anruferin wurde mitgeteilt, dass sich im Amtsgericht eine Bombe befinden soll. Es wurde von einer Ernsthaftigkeit des Anrufs ausgegangen und sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt. Es wurde entschieden, dass das Amtsgericht geräumt wird. Im Anschluss erfolge mit Sprengstoffsuchhunden eine Durchsuchung des Gebäudes sowie des Außenbereiches, wobei keine Feststellungen getroffen wurden. Gegen 13:15 Uhr wurde das Amtsgericht für den laufenden Betrieb wieder freigegeben. Die Polizei ermittelt wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. (bh, db)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Einbrecher im Geschäft - PM vom 06.04.2021

Leipzig (Grünau), Kiewer Straße

06.04.2021, gegen 05:00 Uhr

Heute Früh stellte ein Mitarbeiter eines Wachschutzes während seines Kontrollrundganges vor einem Einkaufscenter einen Mann fest, der ihm entgegenkam. Dieser hielt einen Beutel und andere Gegenstände in einer Hand. Kurz darauf bemerkte der Mitarbeiter die eingeschlagene Scheibe eines Telefon-Geschäftes, vor dem Handy-Dummies, Google-Play-Karten und Handschuhe lagen. Sofort rannte er dem Unbekannten hinterher, der jedoch bereits verschwunden war, und verständigte dann die Polizei. Die Beamten stellten vor der Tür des Ladens noch einen Geldschein sowie ein Fahrrad sicher. Der Mitarbeiter der Security-Firma beschrieb den Unbekannten, der eine dunkle Hose, eine schwarze Jacke mit Kapuze und ein braunes Basecap trug, als etwa 1,80 m bis 1,85 m groß und schlank. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall - PM vom 06.04.2021

Leipzig (Grünau), Gärtnerstraße/Brünner Straße

05.04.2021, gegen 18:50 Uhr

Der Fahrer (35, deutsch) eines Mazda fuhr auf der Gärtnerstraße in Richtung Brünner Straße. Beim Rechtsabbiegen beachtete er wahrscheinlich einen Fahrradfahrer (26) nicht, der auf der Radspur in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war und erfasste ihn. Der Radfahrer stürzte, verletzte sich leicht und wurde vor Ort in einem Rettungswagen ambulant behandelt. Beim freiwilligen Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der Autofahrer unter Einwirkung von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den 35-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Fahrradfahrer stieß mit Pkw zusammen - PM vom 06.04.2021

Leipzig (Stötteritz), Schönbachstraße/Holzhäuser Straße

06.04.2021, gegen 12:50 Uhr

Der Fahrradfahrer (35, deutsch) fuhr auf der Schönbachstraße in Richtung Prager Straße. An der Kreuzung bog er bei ?Grün? nach links auf die Holzhäuser Straße ab. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Opel Vivaro (Fahrer, 56) nicht und stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer stürzte zunächst gegen die Windschutzscheibe des Opels, die daraufhin riss, und danach auf die Straße. Er verletzte sich schwer und wurde in eine Klinik gebracht. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.200 Euro. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Bußgeld erhoben. (bh)

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten - PM vom 05.04.2021

A 14, Fahrtrichtung Dresden zwischen Leipzig Nord und Leipzig Mitte (km 86)

04.04.2021, 12:40 Uhr

Sonntagmittag fuhr der 55-jährige Fahrer eines Pkw VW Golf auf der A 14 in Richtung Dresden. Zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Nord und Leipzig-Mitte kam der Fahrer, der im rechten Fahrstreifen unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab. Zunächst überfuhr er aus bislang ungeklärter Ursache den Beginn einer Leitplanke und überschlug sich in der weiteren Folge. Der Pkw VW kam dann neben der Leitplanke zum Stehen. Bei dem Unfall erlitten der Fahrer (55, deutsch) sowie die vier Insassen (w/53 und w/31, m/32 und m/2) schwere Verletzungen und mussten mit Rettungshubschraubern zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Zur Klärung des Unfallhergangs kam ein Sachverständiger an der Unfallstelle zum Einsatz. Während der Unfallaufnahme war es erforderlich, die A 14 für eine Stunde voll und für weitere dreieinhalb Stunden teilweise zu sperren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Gegen den VW-Fahrer wurden die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Diebstahl einer Flugdrohne - PM vom 05.04.2021

Leipzig (Neulindenau), Saarländer Straße

04.04.2021, 06:18 Uhr ? 06:34 Uhr

Unbekannte hebelten am Sonntagmorgen das Fenster einer Firma auf und drangen anschließend in die Räume ein. Durch die Unbekannten wurde ein Koffer mit einer Industrieflugdrohne inklusive des Zubehörs entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich im mittleren fünfstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 400 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Schwere Brandstiftung mit zwei Verletzten - PM vom 05.04.2021

Leipzig (Volksmarsdorf), Eisenbahnstraße

04.04.2021, 22:05 Uhr

Am Abend des Ostersonntags wurde durch Unbekannte im Durchgang eines Mehrfamilienhauses eine Couch in Brand gesetzt. Das Feuer griff im Anschluss von der Couch auf den im Hausdurchgang abgestellten Müll sowie die Hausfassade über. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Zwei Personen (m, 23 und 46) erlitten durch die Rauchentwicklung eine leichte Rauchgasintoxikation. Die Verletzten konnten nach einer medizinischen Versorgung wieder vor Ort entlassen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Sachbeschädigung an einem Wahlkreisbüro - PM vom 05.04.2021

Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

04.04.2021, 07:50 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte verursachten mit einem unbekannten Gegenstand drei Einschläge, in einer Größe von circa sieben bis neun Zentimeter, an der Glasscheibe eines Wahlkreisbüros. Da nur die äußere Verglasung beschädigt wurde und die weiteren Glasschichten unversehrt blieben, gelangten die Unbekannten nicht in das Büro. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Brand einer Gartenlaube in Kleingartenverein - PM vom 05.04.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Brünner Straße

05.04.2021, gegen 07:20 Uhr (polizeibekannt)

Montagmorgen ging bei der Polizei die Mitteilung über den Brand einer Gartenlaube ein. Auf bislang unbekannte Art und Weise kam es zum Vollbrand des Gartenhauses, das komplett durch die Flammen zerstört wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten im Rahmen der Anzeigenaufnahme vor Ort fest, dass zudem mehrere Gartenlauben in unmittelbarer Nähe zum Brandort aufgebrochen und durchwühlt worden waren. Der Sach- und Stehlschaden kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden. Ein Brandursachenermittler wird zum Einsatz gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Versammlungen unter freiem Himmel - PM vom 04.04.2021

Eilenburg (Markt), Leipzig (Zentrum-West), Anton-Bruckner-Allee

01.04.2021, zwischen 16:00 Uhr ? 20:00 Uhr

Am Donnerstagabend fand in Eilenburg eine angemeldete Versammlung unter dem Motto "Schluss mit Lockdown - Einsetzung aller Grundrechte ohne Bedingung" statt. An der Versammlung nahmen in der Spitze 50 Personen teil, die sich an die Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hielten. Im Umfeld der Versammlung konnten durch Polizeibeamte drei Personen festgestellt werden, die die Abstandsregeln missachteten oder keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Da die Personen der Aufforderung, die Schutzmaßnahmen einzuhalten, weiterhin nicht nachkamen, wurden die Identitäten festgestellt und Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erstattet. Eine weitere angemeldete Versammlung der Linksjugend mit zehn Teilnehmern verlief in Eilenburg störungsfrei. An einer Versammlung unter dem Motto "Für das Überleben der Clubkultur" nahmen im Bereich der Anton-Bruckner Allee in Leipzig circa 120 Personen teil. Die Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung wurden durch die Versammlungsteilnehmer ausnahmslos eingehalten. Im Umfeld der Versammlung hielt sich eine Gruppe von circa 50 bis 60 Personen auf, durch die kurzzeitig keine Mindestabstände eingehalten wurden. Nachdem der Versammlungsleiter die Personen angesprochen hatte, hielten sich diese ebenfalls umgehend an alle Regeln, sodass kein Einschreiten der Polizei und Versammlungsbehörde erforderlich war. (mh)

Feier im Landschaftsschutzgebiet aufgelöst - PM vom 04.04.2021

Leipzig (Heiterblick), Heiterblickallee

02.04.2021, 22:40 Uhr bis 03.04.2021, 01:00 Uhr

Am Samstagabend ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass sich im Landschaftsschutz-gebiet Paunsdorfer Wäldchen-Heiterblick mehrere Personen zu einer Feier versammelt hätten. Beim Eintreffen der Polizeikräfte flüchtete der Großteil der Teilnehmer der Party. Im näheren Umfeld konnten noch zwölf Personen durch die Einsatzkräfte festgestellt und einer Identitätsfeststellung unterzogen werden. Da die Personen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung verstießen, wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Da durch die Feiernden der Veranstaltungsort in einem derart vermüllten Zustand hinterlassen wurde, musste eine Reinigung am Sonntag durch die Stadt Leipzig veranlasst werden. (mh)

Brand greift auf Wohnhaus über - PM vom 04.04.2021

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße und Karl-Bücher-Straße

02.04.2021, gegen 23:50 Uhr

Durch Unbekannte wurden Samstagnacht mehrere Abfallboxen sowie ein Sichtschutz aus Holz in Brand gesetzt. Durch die Flammen wurden insgesamt fünf Mülltonnen sowie deren Einhausung beschädigt. Auf Grund der erheblichen Hitzeentwicklung zersprangen zudem drei Scheiben einer Erdgeschoss-Wohnung in unmittelbarer Nähe des Brandortes. Kurze Zeit später kam es in der Karl-Blücher-Straße zu einem weiteren Mülltonnenbrand, bei dem ein großer Abfallbehälter sowie eine angrenzende Hecke beschädigt wurden. Der Gesamtschaden der Brände wird auf circa 5.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (mh)

Mehrere Brände in Paunsdorf - PM vom 04.04.2021

Leipzig (Paunsdorf), Karl-Bücher-Straße, Döllingstraße, Permoserstraße

04.04.2021, gegen 00:20 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurden durch Unbekannte erneut an verschiedenen Orten in Paunsdorf mehrere Mülltonnen, ein Papier- und ein Kleidercontainer in Brand gesetzt. Ein schnelles Löschen der Brände durch die Feuerwehr verhinderte, dass es zu weiteren Schäden kam. Der entstandene Sachschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Beamte des Polizeirevieres Leipzig-Südost haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (mh)

Versuchte schwere Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus - PM vom 04.04.2021

Leipzig (Grünau-Mitte), Ringstraße

03.04.2021, 19:55 Uhr

Durch Unbekannte wurde Samstagabend ein Beutel mit Textilien und diversen Zeitungen im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt. Aufgrund der schnellen Löschmaßnahmen konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude verhindert werden. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer schweren Brandstiftung werden durch die Kriminalpolizei geführt. (mh)

Tatverdächtiger nach Brandstiftung gestellt - PM vom 04.04.2021

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zum Kleingartenpark

03.04.2021, gegen 04:10 Uhr

Am frühen Samstagmorgen wurde durch einen 51-jährigen Mann (irakisch) eine Gartenlaube in Brand gesetzt. Die Laube wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Der Gesamtschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Ein Brandursachenermittler wird zum Einsatz kommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (mh)

Versuchter Raub einer Tasche - PM vom 04.04.2021

Leipzig (Eutritzsch),Maximillianallee

03.04.2021, gegen 15:20 Uhr

Gestern Nachmittag befand sich eine Seniorin (83) in Leipzig am S-Bahn Haltepunkt Nord in der Maximilianallee. Sie beabsichtigte, nach Norden zu fahren und löste ein Ticket am Automaten. Am Bahnsteig angekommen fuhr ihr ein Rollstuhlfahrer zum Wartehäuschen hinterher und beleidigte sie mehrfach verbal. Schließlich bedrängte er sie, in dem er immer näher an sie heranfuhr und in der weiteren Folge versuchte, ihr einen mitgeführten Stoffbeutel zu entreißen. Die 83-Jährige suchte den Schutz wartender Gäste und konnte sich durch das Einsteigen in eine S-Bahn aus der Situation lösen. Die Geschädigte erlitt keine Verletzungen. Später konnten Polizeibeamte den Tatverdächtigen (63, deutsch) am S-Bahnhof Nord stellen. Ein durchgeführter Alkoholtest bei dem 63-Jährigen ergab einen Wert von 1,88 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Ermittlungen wegen eines versuchten Raubes und einer Beleidigung aufgenommen. (sf)

Tatverdächtiger nach versuchtem Raub gestellt - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Gohlis-Mitte), Ludwig-Beck-Straße / Coppistraße

31.03.2021, 19:18 Uhr

Gestern Abend war ein Jugendlicher (15) mit seinem Mountainbike auf der Ludwig-Beck-Straße unterwegs. Als er an einer roten Ampel an der Coppistraße hielt, kam ein Mann (24, deutsch) auf ihn zu. Er beschimpfte den Jugendlichen und forderte die Herausgabe seines Fahrrades. Der Mann hielt den Lenker des Rades fest, sodass der 15-Jährige nicht wegfahren konnte. Danach griff er den Jugendlichen mit mehreren Schlägen und Tritten an, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Der 24-Jährige versuchte, ihm das Fahrrad zu entreißen, was ihm allerdings nicht gelang, da der 15-Jährige dieses festhalten konnte. Danach ergriff der Mann die Flucht. Die alarmierten Polizeibeamten konnten in der Nähe mit Hilfe von Zeugenaussagen einen Mann (24, deutsch) feststellen, der auf die Personenbeschreibung passte. Dieser muss sich nun wegen versuchten Raubes und Beleidigung verantworten. (db)

Verkauf von Betäubungsmitteln - Zwei Tatverdächtige gestellt - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz

31.03.2021, polizeibekannt 19:23 Uhr

Gestern Abend wurden zwei Jugendliche im Bürgermeister-Müller-Park unweit des Hauptbahnhofs in Leipzig von zwei Männern (21, somalisch und 28, gambisch) angesprochen. Beide boten den Mädchen Betäubungsmittel zum Verkauf an. Sie lehnten ab und informierten die Beamten der Bundespolizei, welche die Einsatzkräfte der gemeinsamen Einsatzgruppe ?Bahnhof-Zentrum? zum Einsatz brachten. Den Beamten gelang es anschließend die zwei Tatverdächtigen am Tatort zu stellen. Bei der Durchsuchung der Personen wurde bei einem der Beiden Betäubungsmittel in geringer Menge sowie eine fremde EC-Karte aufgefunden. Zudem waren beide im Besitz von Bargeld in typischer Stückelung. Es wurden gegen die beiden Männer Ermittlungsverfahren wegen der unerlaubten Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige und Unterschlagung eingeleitet. Beide wurden vorläufig festgenommen und werden heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. (fr)

Container und Mülltonnen in Brand gesetzt - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Paunsdorf)

31.03.2021, von 22:20 Uhr bis 23:37 Uhr

Unbekannte zündeten auf einem Gelände eines Sportvereines gegen 22:20 Uhr zwei Mülltonnen an, die dadurch komplett zerstört wurden. Der Sachschaden beträgt circa 100 Euro. Um 23:37 Uhr brannte in der Straße Südblick ein Altkleidercontainer. Der Container sowie die darin befindliche Kleidung verbrannten vollständig. Die Höhe des Schadens beträgt etwa 1.000 Euro. Die Polizei prüft nun die Zusammenhänge der Brände. In beiden Fällen wurden die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und im ersten Fall zusätzlich wegen Hausfriedensbruchs aufgenommen. (db)

Fünf Scheiben an Museum beschädigt - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße

31.03.2021, gegen 23:40 Uhr

Am späten Mittwochabend vernahm ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma mehrfach laute Geräusche. Er verließ sofort sein Büro im Museum der bildenden Künste, um nachzuschauen, woher das Krachen kam. Dabei bemerkte er zunächst auf der gegenüberliegenden Seite vier Jugendliche mit Fahrrädern im Durchgang zur Reichsstraße. Als er sie ansprach, flüchteten sie in Richtung Grimmaische Straße. Gleich darauf stellte er fünf zerstörte Formglas-Scheiben fest, bei denen es sich um Sonderanfertigungen handelt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit circa 2.500 Euro beziffert. Der Zeuge verständigte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben sind die Jugendlichen etwa 15 bis 17 Jahre alt. Während einer von ihnen einen schwarzen Hoodie mit weißem Aufdruck (großes rundes Zeichen) auf dem Rücken trug, war ein anderer mit einem roten Hoodie bekleidet und ein dritter trug schwarze Oberbekleidung. Polizeibeamte des Reviers Zentrum haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Kleintransporter erfasste Kind - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße

31.03.2021, gegen 18:50 Uhr

Am Mittwochabend befuhr der Fahrer (31, albanisch) eines Ford Transit die Franz-Flemming-Straße stadtauswärts. Nach dem Passieren der Kreuzung Rückmarsdorfer Straße beachtete er wahrscheinlich ein von links kommendes Kind (m, 7) nicht, das mit dem Fahrrad vom Gehweg aus die Franz-Flemming-Straße überquerte. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde am Unfallort medizinisch behandelt. Am Rad des Siebenjährigen entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Gegen den 31-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Transporter-Fahrer kam von Fahrbahn ab - PM vom 01.04.2021

Leipzig (Liebertwolkwitz), A 38 i. R. Leipzig

01.04.2021, gegen 11:15 Uhr

Der 42-jährige Fahrer eines Peugeot Transporters fuhr heute Vormittag auf der A 38 in Richtung Dreieck Parthenaue. Bei Liebertwolkwitz kam er aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit einem Verkehrsleitpfosten, einem Hinweisschild und einer Notrufsäule, bevor er im Straßengraben zum Stehen kam. Der 42-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. (bh)

Versuchte Brandstiftung - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Stötteritz)

31.03.2021, zwischen 01:00 Uhr und 03:00 Uhr

Unbekannte versuchten, einen am Straßenrand geparkten Bagger in Brand zu setzten. Die Beamten stellten im Bereich des hinteren Reifens einen Schwelbrand fest und zogen Einsatzkräfte der Wache Süd sowie der Freiwilligen Feuerwehr Engelsdorf hinzu. Diese konnten eine weitere Brandgefahr ausschließen. An dem Bagger entstand im Bereich eines hinteren Reifens Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, prüft das Landeskriminalamt Sachsen die Übernahme der Ermittlungen. (db)

E-Bikerin schwer verletzt - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Lindenthal), Louise-Otto-Peters-Allee (S 1)

30.03.2021, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (80, deutsch) eines Opel befuhr die Louise-Otto-Peters-Allee in Richtung Radefeld. An der Kreuzung zur Gustav-Adolf-Allee beachtete der in der linken Geradeausspur fahrende Autofahrer nicht das Wechsellichtzeichen ?Rot? und fuhr in den Kreuzungsbereich. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einer Fahrradfahrerin (65), die von rechts kommend bei ?Grün? die Straße querte. Die 65-Jährige stürzte und musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An Pkw und E-Bike entstand kein Sachschaden. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

Pkw angezündet - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Diezmannstraße

27.03.2021, gegen 21:00 Uhr bis 29.03.2021, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte versuchten einen Audi A4 Avant in Brand zu setzen. Das Feuer erlosch selbstständig. Es entstand Sachschaden am Kotflügel und an der Stoßstange. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (db)

Airbag gestohlen - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Gohlis), Hans-Oster-Straße

29.03.2021, gegen 23:00 Uhr bis 30.03.2021, gegen 09:45 Uhr

In der Nacht von Montag zu Dienstag zerschlugen Unbekannte die hintere rechte Dreieckscheibe von einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten BMW 520d xDrive. Anschließend wurde der Lenkradairbag sowie die Tachoeinheit demontiert. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist derzeit noch unklar. Beamte des Reviers Nord haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße

31.03.2021, gegen 03:40 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde der Polizei ein Brand in einem Mehrfamilienhaus mitgeteilt. Das Feuer brach in einer Wohnung im vierten Obergeschoss aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer zügig löschen. Die Hausbewohner wurden vorsorglich evakuiert und konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder zurück in ihre Wohnungen gehen. Die beiden Mieter der betreffenden Wohnung (m, 38, w, 65) wurden bei dem Brand leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen und wird einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (fr)

Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet/Hermann-Liebmann-Straße

30.03.2021, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig führte gestern Kontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durch. Dabei stellten die Mitarbeiter im Stadtteilpark Rabet etwa 700 Personen fest, die sich nicht an die geltenden Hygienemaßnahmen hielten. Da den Anweisungen des Ordnungsamtes keine Folge geleistet wurde, wurde die Polizei hinzugezogen. Mit der Unterstützung von Einsatzbeamten der Bereitschaftspolizei gelang es, die betreffenden Personen anzusprechen und diese zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu bewegen. Einzelne Personen, die sich weigerten den Anordnungen nachzukommen, konnten kontrolliert werden und es wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (fr)

Diebstahl von Baumaterial - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Altlindenau)

10.03.2021, gegen 14:00 Uhr bis 31.03.2021, gegen 07:25 Uhr

Der Verantwortliche einer Baustelle im Leipziger Stadtteil Altlindenau stellte heute Morgen den Diebstahl diverser Baumaterialien fest und verständigte umgehend die Polizei. Unbekannte waren auf derzeit noch nicht bekannte Art und Weise in ein in Sanierung befindliches Mehrfamilienhaus eingedrungen und entwendeten daraus eine Kabeltrommel mit einem Stahlseil, zwei Seilschlösser sowie Schmierstoff. Zudem demontierten sie ein LED-Band, das bereits im Aufzugsschacht verbaut worden war. Die Höhe des Stehlschadens ist derzeit noch unklar. Polizeibeamte des Polizeirevieres Leipzig-Südwest ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls. (bh)

Navigationsgerät entwendet - PM vom 31.03.2021

Leipzig (Gohlis), Claudiusstraße

29.03.2020, 14:30 Uhr bis 31.03.2021, gegen 11:00 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Mittwochvormittag schlugen Unbekannte die hintere rechte Seitenscheibe eines VW Tiguan ein. So gelangten sie ins Fahrzeuginnere und entwendeten das festinstallierte Navigationsgerät sowie das Steuergerät. Die Höhe des Gesamtschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden. Beamte des Kriminaldienstes des Polizeireviers Leipzig-Nord haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen - PM vom 30.03.2021

Leipzig (Schönau), Lindenauer Hafen

29.03.2021, gegen 17:30 Uhr

Gestern kam es am Lindenauer Hafen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. Insgesamt waren circa 20 vorrangig jugendliche Personen involviert. Fünf Personen (männlich, 14, 16, 19, 20 und 29) wurden dabei leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. In dem Zusammenhang wurden von der einen Gruppierung mehrere Fahrräder sowie ein dreistelliger unterer Bargeldbetrag entwendet. Der Gesamtstehlschaden kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Leipzig-Südwest befasst sich derzeit mit der Aufarbeitung des Falls und prüft die Zusammenhänge. Tatverdächtige konnten bisher noch nicht bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Diebstahls wurden aufgenommen. (db)

Fahrlässige Brandstiftung führt zu Laubenbrand - PM vom 30.03.2021

Leipzig (Kleinzschocher), Kurt-Kresse-Straße

29.03.2021, 11:00 Uhr

Gestern Mittag wurde der Polizei gemeldet, dass es im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher zu einem Laubenbrand gekommen sein soll. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte das Feuer zügig gelöscht werden. Vermutlich führten Schweißarbeiten auf einem Laubendach eines 40-Jährigen (deutsch) zu dem Brand. Das Feuer griff auf die Nachbarlaube über. Der 40-jährige wurde bei dem Brand leicht verletzt. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Gegen ihn wird nun wegen einer fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. (fr)

Sachbeschädigung an Wiedebach-Passage - PM vom 30.03.2021

Leipzig (Connewitz), Biedermannstraße

29.03.2021, 23:11 Uhr

Am späten Abend wurden durch Unbekannte mehrere Steine gegen die Außenfassade sowie gegen die Fenster der Außenstelle Wiedebach-Passage geworfen. Dabei entstand ein Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden konnte. Der Dienstbetrieb konnte weiterhin gewährleistet werden. Das Landeskriminalamt Sachsen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (fr)

Versammlungen unter freiem Himmel - PM vom 30.03.2021

Leipzig, Torgau, Colditz, Geithain

29.03.2021, 18:00 Uhr bis circa 21:00 Uhr

Im Bereich der Polizeidirektion Leipzig fanden gestern mehrere Versammlungen statt. Lediglich eine Versammlung war im Vorfeld bei der zuständigen Versammlungsbehörde angezeigt worden. Um 18:00 Uhr begann auf dem Nikolaikirchhof in Leipzig eine angezeigte Versammlung vor dem Hintergrund des Kampfes für Freiheitsrechte in Weißrussland. In der Spitze befanden sich 40 Teilnehmer am Versammlungsort. Gegen 18:45 Uhr erschienen im Versammlungsraum vereinzelt Personen, die ohne die vorgeschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen zugegen waren. Trotz mehrfacher Aufforderung der Polizeibeamten, die geltenden Hygienevorschriften der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung einzuhalten, hielten sich die hinzugekommenen Personen nicht daran. Durch stetigen Personenzulauf entwickelte sich daraus eine Spontanversammlung mit etwa 50 Teilnehmern, die sich kritisch gegen die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie äußerte. Diese formierten sich zu einem Aufzug, der sich über den Neumarkt in Richtung Messehof-Passage bewegte. Dort konnte der Aufzug durch Polizeikräfte gestoppt und kontrolliert werden. Gegen 38 Personen wurden Anzeigen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung eingeleitet. Ebenfalls um 18:00 Uhr trafen sich auf dem Marktplatz in Torgau circa 50 Personen. Die Versammlungsbehörde war vor Ort. Neun Personen hielten sich trotz mehrmaliger Aufforderung nicht an die Hygieneregeln der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Gegen diese Personen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Zeitgleich versammelten sich in Colditz etwa 80 bis 100 Personen im Bereich des Marktplatzes. Die Versammlung war im Vorfeld nicht angezeigt worden. Die Personen liefen gemeinschaftlich auf die B176 und blockierten die Fahrbahn zeitweise vollständig. Die Teilnehmer hielten sich nicht an die geltenden Hygienebestimmungen. Aus dem Teilnehmerkreis wurde durch einen 16-Jährigen (deutsch) eine nationalsozialistische Parole gerufen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Zudem ermittelt die Polizei wegen des Durchführens einer nicht angezeigten Versammlung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Kurz vor 20:00 Uhr wurde die Polizei darauf hingewiesen, dass sich circa 50 bis 60 Personen auf dem Markplatz in Geithain versammelten, um augenscheinlich Kritik gegen die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie zu üben. Bei Eintreffen der Polizei zerstreuten sich die Anwesenden. Die Versammlung war im Vorfeld nicht angezeigt worden. Weitere Verstöße wurden nicht festgestellt.

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer - PM vom 30.03.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Bautzner Straße

29.03.2021, gegen 18:00 Uhr

Gestern Abend kam es in der Bautzner Straße in Leipzig zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Lkw Ford Transit. Vermutlich beachtete der 62-jährige Fahrradfahrer (deutsch) an der Kreuzung Braunstraße/Bautzner Straße den vorfahrtberechtigten Lkw nicht. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, bei der der 62-Jährige schwer verletzt wurde. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 3050 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Graffitisprayer gestellt - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Niederkirchnerstraße

29.03.2021, gegen 02:00 Uhr

Vergangene Nacht beobachtete ein Zeuge, wie ein Mann (27, deutsch) auf ein Baugerüst kletterte und an die Gebäudewand eines Rohbaus mehrere nicht lesbare Graffiti sprühte. Er informierte umgehend die Polizei. Die Beamten konnten den 27-Jährigen stellen, als dieser gerade das Gerüst herunterkletterte. In seinem Rucksack, den er auf dem Dach zurückgelassen hatte, befanden sich mehrere Spraydosen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der Tatverdächtige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (db)

Fehler beim Abbiegen ? Radfahrerin verletzt - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße

28.03.2021, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend kam es in der Wurzner Straße in Leipzig zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin (21) verletzt wurde. Der Fahrer (30, deutsch) eines Pkw Dacia fuhr auf der Wurzner Straße stadteinwärts. Als er nach links in die Roßbachstraße abbiegen wollte, kollidierte er mit einer Radfahrerin, die stadtauswärts fuhr. Beim Fahrer des Dacia wurde ein Drogentest durchgeführt, der positiv reagierte. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Fahrzeug hatte keine gültige Haftpflichtversicherung. Es wurde eine Blutentnahme bei dem 30-Jährigen angeordnet. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Die Radfahrerin wurde mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. (cg)

Gesprengter Zigarettenautomat - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Ostplatz

29.03.2021, gegen 01:50 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde ein Zigarettenautomat in Reudnitz-Thonberg zerstört. Unbekannte brachten Pyrotechnik zum Einsatz und sprengten damit den Automaten. Durch umherfliegende Teile wurden die Seitenscheiben eines in unmittelbarer Nähe parkenden Citroen beschädigt. Dieser wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt. Ob etwas aus dem gesprengten Automat entwendet wurde, kann noch nicht gesagt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (cg)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Zeugenaufruf - Mit Metallrohr niedergeschlagen und ausgeraubt - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße

27.03.2021, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde der Polizei gemeldet, dass ein Mann in Grünau ausgeraubt worden sein soll. Polizeibeamte stellten daraufhin einen verletzten 32-Jährigen in der Ringstraße fest, welcher angab, dass er auf der Ludwigsburger Straße durch zwei Unbekannte ausgeraubt wurde. Bei den unbekannten Tatverdächtigen soll es sich um einen kräftigen 25 bis 30 Jahre alten Mann mit afrikanischem Phänotyp und Vollbart gehandelt haben, welcher in Begleitung einer Frau war. Der Geschädigte gab an, der Mann habe ihn unvermittelt mit einem Metallrohr niedergeschlagen, worauf dieser das Bewusstsein verlor. Als der 32-Jährige aufwachte, stellte er den Verlust seiner Geldbörse und seines Smartphones fest. Er wurde bei der Tat leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Stehlschaden wurde mit einem unteren dreistelligen Betrag angegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes eingeleitet und bittet die Bürger um Mithilfe.

Einbruch in Arztpraxis - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Grünau-Ost), Grünauer Allee

26.03.2021, gegen 12:00 Uhr bis 28.03.2021, gegen 17:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende wurde in eine Arztpraxis in einem Ärztehaus in Grünau eingebrochen. Unbekannte versuchten zunächst, die Zugangstüren zu zwei Praxen aufzuhebeln, was misslang. In der Folge drangen die unbekannten Tatverdächtigen durch Einschlagen einer Scheibe der Zugangstür einer weiteren Praxis in diese ein und entwendeten eine Stahlblechkassette mit einer geringen Summe Bargeld und Werkzeug. Der gesamte Sach- und Stehlschaden steht noch aus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und Sachbeschädigung. (cg)

Aufbruch eines Zigarettenautomaten - zwei Tatverdächtige gestellt - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Eutritzsch), Gräfestraße

27.03.2021, gegen 02:40 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag versuchten zwei Jugendliche (16 und 17, deutsch), einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Ein Anwohner hörte laute, für diese Zeit untypische Geräusche und informierte daraufhin die Polizei. Beamte, die kurz darauf am Ereignisort eintrafen, konnten die beiden Jugendlichen feststellen, die kurz vorher versuchten, mit roher Gewalt den dortigen Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Dies misslang, jedoch entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Ende der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen sie wird nun wegen des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (cg)

Verfassungswidriges Graffito gesprüht - PM vom 29.03.2021

Leipzig (Probstheida), Crednerstraße

29.03.2021, polizeibekannt: 10:55 Uhr

Unbekannte brachten mit schwarzer Farbe ein nationalsozialistisches Symbol und einen nummerischen Schriftzug an der Fassade eines Mehrfamilienhauses an. Das Graffito in der Größe 2,10 x 1,10 Meter wurde unkenntlich gemacht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung wurden aufgenommen und werden in der weiteren Folge vom polizeilichen Staatsschutz fortgeführt. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Falsche Polizeibeamte - PM vom 28.03.2021

Leipzig (Gohlis-Süd, Lützschena-Stahmeln)

27.03.2021, zwischen 20:50 Uhr und 22:20 Uhr

Die Welle von betrügerischen Anrufen bei vor allem lebensälteren Menschen in den letzten Wochen ebbt nicht ab. So kam es gestern Abend zu mehreren Anrufen, bei denen sich Unbekannte als falsche Polizeibeamte ausgaben. Ein Anrufer stellte sich als Kommissar vor und teilte der Seniorin (79) mit, dass in der Nähe eingebrochen und ein Täter gestellt worden wäre. Er forderte diese auf, die Fenster der Wohnung zu prüfen. Eine 81-Jährige erhielt einen ähnlichen Anruf auf ihrem Festnetzanschluss von der Rufnummer 0341 110. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und forderte auch diese alte Dame auf, die Fenster ihrer Wohnung zu schließen. In einem Anruf bei einer anderen 79-Jährigen wurde mitgeteilt, dass bei einer Diebesbande eine Liste mit deren Namen gefunden worden sei. Der Anrufer erkundigte sich, ob Wertgegenstände im Haus sind. Alle Gespräche wurden nach den Forderungen beendet. In keinem der Fälle kam es zu einem Vermögensschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Betruges sowie wegen des Missbrauchs von Titeln.

Jugendliche klettern auf Kran - PM vom 28.03.2021

Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße

27.03.2021, gegen 22:20 Uhr

Vergangene Nacht betraten zwei Jugendliche (m, 15/16, beide deutsch) unberechtigt ein Baustellengelände und kletterten dort auf einen Kran. Ein Passant nahm die Kletterer wahr und informierte umgehend die Polizei. Die Beamten stellten die beiden Jugendlichen auf dem Gelände fest und übergaben sie im Anschluss den jeweiligen Erziehungsberechtigten. Die beiden müssen sich nun wegen eines Hausfriedensbruchs verantworten.

Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen - PM vom 28.03.2021

Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße

27.03.2021, 22:53 Uhr

Kurz vor 23:00 Uhr ereignete sich auf der Merseburger Straße im Leipziger Stadtteil Altlindenau ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer (44, rumänisch) fuhr mit seinem Pkw Audi A5 stadteinwärts und stieß in Höhe der Hausnummer 138 gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Audi A4. Im Anschluss kollidierte der Audi A5 mit einem weiteren am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw VW Golf und schob diesen auf einen davor stehenden VW Passat. Der 44-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ambulant behandelt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,78 Promille, so dass eine anschließende Blutentnahme notwendig war. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden an allen Fahrzeugen beläuft sich auf circa 34.000 Euro. Gegen den 44-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

Mehrere brennende Fahrzeuge - PM vom 27.03.2021

Leipzig (Stötteritz), Lichtenbergweg

27.03.2021, gegen 02:00 Uhr

Vergangene Nacht meldete ein Anrufer der Polizei, dass im Lichtenbergweg mehrere Fahrzeuge brennen sollen. Polizeibeamte und Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten daraufhin auf einem Firmengelände drei Transporter und zwei Pkw fest, die in voller Ausdehnung brannten. Die Flammen beschädigten in der Folge ein unmittelbar angrenzendes, mehrstöckiges Firmengebäude. Nach bisherigen Erkenntnissen entstanden am Gebäude Hitzeschäden und Verrußungen. Personen wurden nicht verletzt. Die entstandene Schadenshöhe lässt sich noch nicht abschließend beziffern. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Da eine politische Motivation der Tat nicht auszuschließen ist, wird die Übernahme der weiteren Ermittlungen durch das Landeskriminalamt geprüft. (sf)

Versammlungsgeschehen am 27. März 2021 - PM vom 27.03.2021

Leipzig, Oschatz

27.03.2021, ab 14:00 Uhr

Für den 27. März 2021 wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig mehrere Versammlungen angezeigt. Diese fanden vorrangig im Leipziger Stadtgebiet statt. Zwei Kundgebungen liefen unter dem Motto ?Housing Action Day?, zwei weitere Versammlungen standen im Kontext mit dem Thema. Weiterhin fand am Willy-Brandt-Platz eine Kundgebung im Zusammenhang mit dem Militärputsch in Myanmar und im Stadtteil Alt-Lindenau eine Versammlung im Thema ?Seenotrettung ? Soli für Sea Eye? statt. Die Zahl der Teilnehmer an den jeweiligen Versammlungen bewegte sich im einstelligen bis oberen zweistelligen Bereich. Alle Kundgebungen im Leipziger Stadtgebiet verliefen störungsfrei. In Oschatz fand ein angezeigter Fahrzeugaufzug unter dem Motto ?Schluss mit der Corona Diktatur? statt. Der Korso startete gegen 15:00 Uhr mit circa 130 Fahrzeugen. Der Aufzug kam gegen 16:40 Uhr am Zielpunkt an und verlief ohne Vorkommnisse. (db)

Mülltonnenbrände - PM vom 27.03.2021

Leipzig (Lindenau und Paunsdorf)

27.03.2021, 02:15 Uhr bis 04:00 Uhr

Vergangene Nacht zündeten Unbekannte an mehreren Orten in den Leipziger Stadtteilen Lindenau und Paunsdorf Mülltonnen an. Gegen 02:15 Uhr brannten in der Engertstraße insgesamt fünf Restmülltonnen, die durch das Feuer komplett vernichtet wurden. 02:40 Uhr wurde ein Mülltonnenbrand in der Jordanstraße gemeldet. Unbekannte zündeten dort eine auf dem Gehweg stehende Plastikmülltonne an, die nah an einem Umfriedungszaun stand. Die Flammen griffen in der weiteren Folge auf den Zaun über und beschädigten ihn. Gegen 03:30 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in der Gutsparkstraße in Paunsdorf mehrere Mülltonnen brennen sollen. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten insgesamt sechs brennende Mülltonnen an verschiedenen Orten. Durch die Flammen wurde ein parkender Pkw ebenfalls beschädigt. Es entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Polizei ermittelt wegen mehrerer Sachbeschädigungen und Brandstiftungen. (sf)

Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl gestellt - PM vom 27.03.2021

Leipzig (Schönefeld-Ost), Poserstraße

26.03.2021, 18:25 Uhr

Gestern betraten drei Männer am frühen Abend ein Ladengeschäft im Leipziger Osten. Ein Mann steckte Socken in seinen Hosenbund, während die beiden anderen die Handlung absicherten. Nachdem die Personen den Kassenbereich passierten, ohne die Ware zu bezahlen, sprach sie der Ladendetektiv an und forderte sie auf, stehen zu bleiben. Die Männer ergriffen daraufhin die Flucht. Es gelang dem Detektiv, einen Tatverdächtigen (26, indisch) festzuhalten. Der 26-Jährige versuchte, sich durch mehrere Schläge zu befreien, was ihm jedoch misslang. Die beiden Flüchtigen entkamen unerkannt. Der Ladendetektiv erlitt durch die Schläge leichte Verletzungen. Gegen den 26-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. (sf)

Fund eines Weltkriegssprengkörpers - PM vom 27.03.2021

Leipzig (Südvorstadt), Auwald/Neue Linie

26.03.2021, gegen 11:30 Uhr

Gestern Mittag entdeckte ein Spaziergänger im Auwald im Leipziger Süden einen bombenähnlichen Gegenstand. Er führte Polizeibeamte zum Fundort, die daraufhin den Kampfmittelbeseitigungsdienst riefen. Nach Begutachtung des Gegenstandes stellte sich heraus, dass es sich um einen Sprengkörper mit Phosphoranhaftungen ohne Zünder handelte. Die Weltkriegsbombe wurde sichergestellt und fachgerecht abtransportiert. (sf)

Fall 2: - PM vom 27.03.2021

Leipzig (Connewitz), Wildpark

26.03.2021, gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend wurde der Polizei eine Party auf einem Spielplatz im Leipziger Wildpark gemeldet, bei der auch nationalsozialistische Parolen zu hören seien. Als Polizeibeamte den Spielplatz aufsuchten, ergriffen die Feiernden die Flucht und entkamen zum Großteil. Ein 18-Jähriger (deutsch), der zuvor die gemeldeten Parolen gerufen hatte, konnte gestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest bei dem jungen Mann ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen. (sf)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Tatverdächtige nach Einbruch in BMW Werk gestellt - PM vom 26.03.2021

Leipzig (Plaußig-Portitz), BMW-Allee

26.03.2021, gegen 01:30 Uhr

Vergangene Nacht brachen drei Tatverdächtige auf dem Gelände des Leipziger BMW Werkes in den umzäunten und verschlossenen Abstellbereich für Fahrräder ein. Sie manipulierten an mehreren Fahrrädern, wurden jedoch bei ihrer Tatausführung gestört und versuchten daraufhin, zu entkommen. Durch die informierte Werksfeuerwehr konnten zwei Tatverdächtige (27 und 30, beide deutsch) gestellt werden. Die dritte Person entkam unerkannt. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass die beiden Tatverdächtigen in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten waren. Da gegen den 30-Jährigen ein Haftbefehl vorlag, wurde er in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Der 27-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (sf)

Graffiti an Bundesverwaltungsgericht gesprüht - PM vom 26.03.2021

Leipzig (Zentrum-Süd), Simsonplatz

25.03.2021, gegen 23:30 Uhr bis 26.03.2021, gegen 03:40 Uhr

Unbekannte brachten in der vergangenen Nacht mit goldener Sprühfarbe einen Schriftzug in der Größe von 20 x 0,5 Meter an der Fassade des Bundesverwaltungsgerichts an. Die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernimmt die Kriminalpolizei. (sf)

Polizeieinsatz anlässlich des Versammlungsgeschehens am 27. März 2021 - PM vom 26.03.2021

Leipzig, Oschatz

27.03.2021, ab 14:00 Uhr

Für den 27. März 2021 wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig mehrere Versammlungen angezeigt. Die Polizei hat den Führungsstab aufgerufen und führt einen polizeilichen Einsatz durch, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie das Grundrecht der Versammlungsfreiheit unter Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zu gewährleisten. Medienschaffende können sich unter den bekannten Erreichbarkeiten an die Stabsstelle Kommunikation wenden, die an diesem Tag als Ansprechpartner zur Verfügung steht. (db)

Warnhinweis - Angekipptes Fenster führt zu Einbruch - PM vom 26.03.2021

Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Reichpietschstraße

25.03.2021, 07:30 Uhr bis 07:40 Uhr

Im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg kam es am Donnerstagmorgen zu einem Wohnungseinbruch, obwohl sich die berechtigten Mieter in der Wohnung befanden. Dabei nutze ein unbekannter Mann ein angekipptes Fenster, um in eine Erdgeschosswohnung einzusteigen. Anschließend schloss er das Zimmer, in das er eingestiegen war, von innen zu. Obwohl er von den Mietern der Wohnung bei seiner Tat bemerkt wurde, gelang es ihm einen Laptop zu entwenden und unerkannt zu flüchten. Der Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl.

Warnhinweis - Taschendiebe unterwegs - PM vom 26.03.2021

Leipzig (Connewitz, Möckern, Reudnitz-Thonberg, Großzschocher), Delitzsch, Großpösna

25.03.2021

Am gestrigen Tag kam es in der Polizeidirektion Leipzig zu mehreren Taschendiebstählen in Einkaufsmärkten. Dabei stahlen Unbekannte die Brieftaschen aus den Einkaufswagen der Kundinnen und Kunden, als diese unbeaufsichtigt waren. Dabei gelang es den Tatverdächtigen jeweils Bargeldbeträge im drei- bis vierstelligen Bereich zu erlangen. Bei einem Fall wurde aus einer Umhängetasche ein Mobiltelefon entwendet. Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Zeugenaufruf ? Raub von Tasche und Uhr - PM vom 26.03.2021

Leipzig (Lausen-Grünau), Brackestraße

26.03.2021, 09:56 Uhr

Am heutigen Vormittag kam es in der Brackestraße auf Höhe der Hausnummer 24 im Leipziger Stadtteil Lausen-Grünau zu einem Raubdelikt. Als ein 72-jähriger aus seinem Fahrzeug aussteigen wollte, kam ein unbekannter Mann angerannt und öffnete die Fahrertür des Fahrzeugs. Der Unbekannte wirkte mit Gewalt auf den Insassen ein und entwendete seine Uhr, die er um das Handgelenk trug. Dabei wurde der 72-Jährige leicht verletzt. Anschließend nahm der unbekannte Tatverdächtige noch eine hochwertige Tasche vom Rücksitz des Fahrzeuges an sich. Er begab sich mit den Gegenständen zu Fuß in Richtung der Salzstraße und stieg dort vermutlich in ein Fahrzeug um, mit dem er unerkannt flüchtete. Der Stehlschaden bewegt sich im unteren fünfstelligen Bereich. Der Geschädigte konnte den unbekannten Mann folgendermaßen beschreiben:

  • circa 35 bis 40 Jahre alt
  • 1,65 m bis 1,70 m groß
  • kräftige Gestalt
  • bekleidet mit schwarzer Mütze, dünnem grauen T-Shirt, schwarzer Jogginghose ohne Aufschrift
  • südländischer Phänotyp
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Spontanversammlung an Schule - PM vom 26.03.2021

Leipzig (Zentrum)

26.03.2021, 12:02 Uhr

Heute Mittag kam es an einer Schule in Leipzig zu einer nicht angezeigten Spontanversammlung von mehreren Personen unter dem Motto: ?Testzwang an den Schulen?. Durch die Versammlungsbehörde wurde die Versammlung im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr genehmigt und Hygieneauflagen auferlegt. In der Spitze befanden sich 38 Teilnehmer vor Ort, von denen sich mehrere nicht an die Auflage des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung hielten. Weitere Polizeikräfte wurden zur Unterstützung hinzugezogen. Noch vor deren Eintreffen wurde die Versammlung um 13:37 Uhr vorzeitig beendet. Es wurden insgesamt 14 Anzeigen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (fehlende Mund-Nasen-Bedeckung) erstattet. Gegen den Versammlungsleiter (m, 48) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der nicht angezeigten Versammlung eingeleitet. (fr)

Zeugenaufruf - Sehbehinderte Frau umgestoßen - PM vom 25.03.2021

Leipzig (Zentrum-Südost), Bayrischer Platz/Arthur-Hoffmann-Straße

24.03.2021, 15:50 Uhr

Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass eine Frau am Bayrischen Platz in Leipzig zu Boden gestoßen wurde. Bei der Geschädigten handelte es sich um eine Sehbehinderte, diese war aufgrund ihrer gelben Armbinde eindeutig als sehbehinderter Mensch erkennbar. Bei dem Sturz erlitt sie leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch Zeugen wurde ein etwa 45 Jahre alter Mann, der mit einer roten Winterjacke und schwarzen Hose bekleidet sein gewesen soll, als mutmaßlich handelnder Tatverdächtiger erkannt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Leipzig-Zentrum führt die Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung und bittet um weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizei sucht Zeugen - PM vom 25.03.2021

Leipzig (Liebertwolkwitz)

21.03.2021, 00:15 Uhr bis 00:45 Uhr

Im angegebenen Zeitraum waren im Liebertwolkwitzer Ortskern mehrere Jugendliche unterwegs, die Feuerwerkskörper zündeten, darunter Böller und Raketen. Eine dieser Raketen landete in der Garage eines Anwohners. Das entstandene Feuer konnte schnell gelöscht werden. Ein größerer Schaden blieb aus. Der Einsatz der Feuer