Polizeibericht für Mügeln und Umgebung

Zigarettenautomat ausgeräumt - PM vom 31.08.2018

Mügeln; Südstraße

30.08.2018, 02:00 Uhr - 05:00 Uhr

Mit lautem Knall öffneten Langfinger den Zigarettenautomaten, der in der Südstraße an der Hauswand befestigt war. Dann entnahmen sie mehrere Schachteln und Bargeld und verschwanden. Eine Passantin entdeckte auf dem Weg zur Arbeit den zerstörten Zigarettenautomaten und informierte die Polizei. Die Gesetzeshüter sahen schon auf der Anfahrt, dass etliche Schachteln Zigaretten und Einzelteile des Zigarettenautomaten auf der Straße lagen. Nur wenige der Schachteln und die Geldbox mit einzelnen Eurostücken hingen noch im Automaten. Der Geruch von gezündeter Pyrotechnik hing noch in der Luft. Die Ermittlungen sind demnach wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion aufgenommen und erste Befragungen von Anwohnern durchgeführt worden, die dazu führten, dass die Tatzeit von mutmaßlich 02:00 Uhr auf 05:00 Uhr eingegrenzt werden konnte. Der entstandene Schaden wird derzeit auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (MB)

Dieb mit Hang zu neuen Kleidern verfängt sich selbst - PM vom 29.08.2018

Mügeln (Sornzig), Öhninger Straße

28.08.2018, 22:50 Uhr - 29.08.2018, 00:30 Uhr

Mitten in der Nacht, so haben sich zwei Diebe gedacht: ?Schnell einen Kleidercontainer leeren! Wer könnte da schon aufbegehren?? Ohne zu Zögern legte sich einer der beiden Diebe in den Einwurfschacht des Altkleidercontainers an der Öhninger Straße und ließ sich durch Zuklappen ins Innere befördern. Dann füllte er die Klappe mit einer Vielzahl an Säcken, die sein Companion durch Aufklappen herausholte und zum Abtransport bereitstellte. Doch Passanten ertappten das Duo in Aktion, woraufhin sie den im Container sitzenden Langfinger bis zum Eintreffen der Polizei festhielten. Der andere flüchtete, konnte aber wenig später durch die Gesetzeshüter namentlich bekannt gemacht werden. Die bereitgestellten Kleidersäcke fanden indes ihren Weg zurück in den Kleidercontainer, wo sie nun hoffentlich bis zum Abholen durch das DRK verbleiben. Gegen die beiden Diebe (27, 47) wird nun wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Versuchte Geldautomatensprengung - PM vom 27.08.2018

Mügeln, Poetenweg

25.08.2018, gegen 02:30 Uhr

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zu Samstag, einen Zigarettenautomaten zu sprengen. Die Täter nutzten allem Anschein nach Böller größeren Ausmaßes, um an Geldkassette und Tabakwaren zu gelangen. Allerdings waren sie nur teilweise erfolgreich, denn das Münzgeld war beim Eintreffen der Beamten noch vorhanden. Der Tatort wurde durch Kriminaltechniker untersucht und die vorhandenen Spuren gesichert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (MF)

Lagerhalle mit Inventar komplett niedergebrannt - PM vom 27.08.2018

Mügeln, August-Bebel-Straße/Franz-Mehring-Straße

25.08.2018, 23:07 Uhr

Samstagabend erreichte Feuerwehr und Polizei die Information der Integrierten Regionalleitstelle Leipzig, dass in Mügeln eine Lagerhalle brennen würde. Diese Mitteilung bewahrheitete sich bei der Prüfung. Die zweigeschossige Lagerhalle, die in Holzbauweise und einer Größe von 10 mal 10 Metern errichtet worden war, gehörte zu einem Maurerhandwerkbetrieb. Sie war mit einer Vielzahl von Baumaschinen, Geräten, Rüstzeug und Baumaterialien gefüllt und brannte lichterloh. Aufgrund starken Funkenflugs, hatten sich die Flammen außerdem auf eine Rasenfläche, einen Heuhaufen und das Dach einer angrenzenden alten Tischlerei ausgebreitet. Die Kameraden der Feuerwehren Mügeln, Wermsdorf, Oschatz und Niedergoseln versuchten die Flammen einzudämmen, was ihnen mit vereinten Kräften letztlich gelang. So konnten die Löschmaßnahmen gegen 02:00 Uhr beendet und die Straßensperrung rund um den Einsatzort aufgehoben werden. Die Halle allerdings war nicht zu retten, sie brannte komplett nieder. So entstand dem Firmeninhaber (60) erheblicher Schaden, den er vorerst mit ca. 100.000 Euro bezifferte. In Folge der großen Hitzeeinwirkung, zerbarsten zudem mehrere Fenster an einem der benachbarten Wohnhäuser, so dass auch diesem Bewohner (78) ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand. Der 78-Jährige blieb aber zum Glück unverletzt. Die Ermittlungen zu den Umständen des Brandes sind aufgenommen, weshalb auch die Brandursachenermittler vor Ort tätig wurden. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. (MB)

Fall 2 - PM vom 06.08.2018

Mügeln, Molkereistraße

06.08.2018, gegen 03:55 Uhr

Nur knapp zwei Stunden nach dem Einbruchsdiebstahl in Belgern-Schildau ereignete sich eine ganz ähnliche und wohl im direkten Zusammenhang stehende Tat. Den neuerlich eintreffenden Gesetzeshütern bot sich ein analoges Bild: Die Hauptzugangstür zum Markt war mit brachialer Gewalt aufgedrückt worden, um so in den Vorraum zu gelangen. Gleich danach müssen die Täter abermals gewaltsam das Rolltor geöffnet haben, um den Kassenbereich betreten und zwei Regale mit Tabakwaren aufbrechen zu können. Mit ihrer Beute (zig Zigarettenschachteln) machten sie sich dann schleunigst aus dem Staub. Gesamtschadenshöhe wurde hier mit ca. 3.500 Euro angegeben. In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei. (Hö)

Handfeste Auseinandersetzung auf` m Dorffest - PM vom 09.07.2018

Mügeln; OT Glossen

08.07.2018, 02:45 Uhr

Das Verrichten der Notdurft gipfelte Samstagmorgen in einer handfesten Schlägerei. Ein 28-Jähriger hatte sich für seine Erleichterung, nicht die beste Stelle ausgesucht. So urinierte er an das Fahrrad eines 35-Jähriger, der darüber nicht sonderlich erfreut war. Als er wiederum sein Unverständnis äußerte, endete das unappetitliche Schauspiel in einer Schlägerei. Später erzählte der 35-Jährige gegenüber den herbeigerufenen Gesetzeshütern, wie sich das Ganze zugetragen hatte. So habe ein Unbekannter gegen sein Fahrrad ?gepinkelt? und als er ihn aufforderte, dass zu unterlassen, schlug dieser kräftig zu. Dabei brach ihm im Oberkiefer ein Schneidezahn ab und die Lippe schwoll an. Dann beschrieb er den Schläger recht detailliert, so dass dieser letztlich auch anhand der Beschreibung ausfindig und namentlich bekannt gemacht werden konnte. Die Zeugin (33) die angesichts der Eskalation die Polizei gerufen hatte, ergänzte die Aussage des Mannes und erwähnte, dass der Schläger in Begleitung eines weiteren Mannes und zweier Frauen war. Mindestens eine der Frauen versuchte den schlagenden Mann wegzuziehen. Später gingen die vier gemeinsam zum Auto, welches ganz in der Nähe des Festzeltes parkte und fuhren davon. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (MB)

Zündler am Werk - PM vom 24.05.2018

Mügeln; OT Neusornzig

23.05.2018, 23:30 Uhr - 24.05.2018, 00:15 Uhr

Aus ersten Untersuchungen resultierend ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung gegen einen unbekannten Zündler. Er hatte in einem Garten das mit Dachpappe gedeckte Holzdach eines Schuppens angezündet und so nicht unerheblichen Schaden verursacht (500 Euro). Anlieger bemerkten glücklicherweise den Brand und informierten die Feuerwehr Sornzig. Diese löschte unverzüglich das Feuer und verhinderte damit Schlimmeres. (MB)

Kontrollverlust - PM vom 24.05.2018

Mügeln; OT Sornzig, Ortsverbindungsstraße Neusornzig - Sornzig; 500 m vor Ortseingang Sornzig

23.05.2018, 23:15 Uhr

Ein 28-Jähriger verlor auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Neusornzig und Sornzig, 500 Meter vor dem Ortseingang in einer Linkskurve, die Spur und kam mit seinem VW Polo nach rechts von der Fahrbahn ab. Ganze 50 Meter setzte er so seine Fahrt auf unwegsamen Gelände fort und beschädigte auf ganzer Länge einen Maschendrahtzaun und zwei Betonsäulen der Zaunanlage einer dort ansässigen Obstplantage. Kurz vor Eintreffen der gerufenen Gesetzeshüter kehrte der zwischenzeitlich ?abhandengekommene? Polofahrer zurück. Da er offenbar nicht fahrtüchtig schien, führten die Polizisten einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte einen Wert von 1,54 Promille. Damit wird nun gegen den 28-Jährigen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (MB)

Crash auf Kreuzung - PM vom 15.05.2018

Mügeln, Leisniger Straße/August-Bebel-Straße

14.05.2018, 14:20 Uhr

Der Fahrer (37) eines Kombi befuhr die S 31, von Naundorf kommend. An der Kreuzung August-Bebel-Straße beachtete der Fahrer (58) eines VW Passat den Vorfahrtberechtigten nicht. Es kam zur Kollision, in deren Folge der 37-Jährige leichte Verletzungen erlitt und ambulant behandelt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mussten ausrücken, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden. Gegen den VW-Fahrer wurde ein Bußgeld erhoben. (Hö)

Holzschuppen in Flammen - PM vom 04.04.2018

Mügeln (Niedergoseln), Grenzholzstraße/Kirschstraße

03.04.2018, 12:30 Uhr

Während seiner Pause bemerkte ein 28-Jähriger eine verdächtige Rauchentwicklung aus Richtung der Grenzholzstraße in Mügeln. Da ihm seine Beobachtung ziemlich merkwürdig vorkam, verständigte er unverzüglich die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Brandstelle war der vordere Teil einen kleinen Holzschuppen bereits völlig niedergebrannt, die Rückseite konnte durch die schnellen Löscharbeiten aber noch teilweise gerettet werden Auch ein Übergriff auf den Grundstück befindlichen Sendemast konnte verhindert werden. Was die Ursache für diesen Brand war, ist bisher nicht bekannt. Der entstandene Gesamtsachschaden wird derzeit auf rund 5.000 Euro geschätzt. (St)

Verkehrsunfall auf Parkplatz - PM vom 28.03.2018

Mügeln, Franz-Mehring-Straße

27.03.2018, 18:45 Uhr

Eine 33-jährige Fußgängerin begab sich nach Verlassen des Einkaufsmarktes in Richtung des Bäckergeschäftes. Ein 36-jähriger Fahrer eines Opel Astra hatte die Fußgängerin anscheinend übersehen und angefahren. Die Fußgängerin kam zu Fall. Am Boden liegend überrollte der Pkw einen Fuß der 33-Jährigen. Der Rettungsdienst brachte anschließend die Frau sofort in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Gegen den 36-jährigen Pkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Vom Hund gebissen - PM vom 19.03.2018

Mügeln; OT Nebitzschen, Glossener Straße

18.03.2018, 14:00 Uhr

Der Hund eines 24-Jährigen fügte gestern Nachmittag einer Dame (61) mehrere Bisswunden an deren Waden zu. Die 61-Jährige musste daraufhin zur ambulanten Behandlung in eine nahegelegene Klinik gebracht werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Auto gegen Lok - PM vom 19.03.2018

Mügeln, Dr.-Friedrichs-Straße

17.03.2018, 11:35 Uhr

Offenbar zu schnell unterwegs war am Samstagmittag der Fahrer (54) eines VW Phaeton. Bei winterlichen Verhältnissen konnte er seinen Wagen am Bahnübergang, gekennzeichnet mit Andreaskreuz und Stoppschild, nicht mehr rechtzeitig zum Halten bringen. Er prallte gegen die heranfahrende Kleineisenbahn der Döllnitzbahn GmbH. Der ?Wilde Robert? befand sich gerade auf einer seiner ?Frühlingsfahrten? an diesem Wochenende. Der Pkw stieß gegen die Seite der Zugmaschine (Fahrer: 35). Dabei wurden der Tritt abgerissen sowie der Sandkasten und die Ölleitung beschädigt. Verletzt wurde niemand. An Lok und VW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den 54-Jährigen wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Letzter Kunde bedrohte Kassiererin - PM vom 01.03.2018

Mügeln, Franz-Mehring-Straße

28.02.2018, gegen 20:00 Uhr

Ein Unbekannter betrat am späten Abend einen Einkaufsmarkt, legte eine Jogginghose, ein T-Shirt und zwei Bananen in seinen Korb und ging als letzter Kunde zum Kassenbereich. Während des Kassierens ? er regte sich noch über den Preis von über 39 Euro auf - forderte er die Herausgabe von Bargeld und bedrohte die Angestellte (46) mit einer Waffe, die er durch Hochziehen seines Pullovers zeigte. Dadurch geriet die Frau in Panik, öffnete die Kasse und übergab eine dreistellige Summe. Mit dem Bargeld und den Waren flüchtete der Räuber aus dem Geschäft. Die 46-Jährige informierte daraufhin den Bereichsleiter und die Polizei. Vom Täter gab sie eine detaillierte Personenbeschreibung:

  • ca. 30 Jahre alt, etwa 1,75 m groß, sportliche schlanke Gestalt
  • blonde bis rötliche Haare
  • Drei-Tage-Bart
  • war bekleidet mit dunkler Jacke, Sporthose, Turnschuhe und eine altrosa Mütze mit grauer Aufschrift.
Kripobeamte ermitteln wegen räuberischer Erpressung. Da eine 54-jährige Angestellte, sie sich mit im Laden befand, einen Schock erlitten hatte, forderten die Beamten einen Rettungswagen an. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Hö)

Brand einer Scheune - PM vom 23.02.2018

Mügeln, Volksgutweg

22.02.2018, 20:22 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet eine Scheune (ca. 40 m x 12 m x 4 m) in Brand. In dieser befanden sich Strohballen und landwirtschaftliches Gerät. Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch darüber von einem Hinweisgeber informiert. Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mügeln und Niedergosseln waren schnell am Brandort. Die Flammen schlugen bereits über den Giebel und eine starke Rauchentwicklung sowie dicke Qualmwolken stiegen in den Nachthimmel. Eine Brandübertragungsgefahr auf andere Objekte bestand nicht. Die ersten Ermittlungen führen in die Richtung, dass es sich hierbei um eine vorsätzliche Brandstiftung gehandelt haben könnte. Kriminaltechnische Tatortarbeit wurde durchgeführt. Bei den ersten Befragungen stellte sich heraus, dass zwei Unbekannte in der Nähe der Scheune gesehen wurden, die nach dem Brandausbruch mittels Fahrädern in Richtung Lerchenweg flüchteten. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus.

Fahren ohne Fahrerlaubnis ? - PM vom 06.02.2018

Mügeln, Zeichaer Straße

05.02.2018, 16:40 Uhr

... und unter Einfluss von Betäubungsmitteln: Das war das Ergebnis einer Verkehrskontrolle, die Polizeibeamte des Polizeireviers Oschatz durchführten. Am Nachmittag fiel den Beamten ein VW Golf auf, welcherin derOrtslage Mügeln die Wermsdorfer Straße in Richtung August-Bebel-Straße befuhr. Eine männliche Person führte das Fahrzeug. Den Beamten war das Fahrzeug bereits aus den vergangenen Verkehrskontrollen und als ?Tatmittel? für Ordnungswidrigkeiten bekannt. Sie entschieden sich daher, das Fahrzeug und den Fahrzeugführer einer Kontrolle zu unterziehen. Verkehrsbedingt konnte das Fahrzeug erst in der Ortslage Schweta auf der Zeichaer Straße gestoppt und kontrolliert werden. Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 30-jährigen Mann, der Nutzer des Fahrzeuges war, aber nicht der Halter. Bei der Überprüfung der gültigen Papiere stellte sich heraus, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Außerdem bestand der Verdacht, die Fahrt unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln durchgeführt zu haben. Die Fahrt war sofort beendet. Die Beamten erstatteten die entsprechenden Anzeigen. (Vo)

Schwelbrand in leerstehendem Haus - PM vom 30.01.2018

Mügeln, OT Sornzig, Kreuzegrund

29.01.2018, 22:00 Uhr

Die Rettungsleitstelle setzte die Polizei gestern Abend über eine starke Rauchentwicklung in einem leerstehenden Haus in Kenntnis. Kameraden dreier Feuerwehren (Mügeln, Neusornzig, Oschatz) rückten aus. Sie stellten fest, dass sich auf dem Heuboden ein Schwelbrand mit starkem Rauch entwickelt hatte. Offenbar hatte ein Unbekannter das dort eingelagerte alte Heu und Stroh auf einer Fläche von 2 m x 2 m angezündet. Die Kameraden hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Ermittlungen ergaben, dass der Täter ins leerstehende Haus eingedrungen war und zunächst versucht hatte, eine Kellertür anzuzünden. Dies misslang. Anschließend ging er dann nach oben und zündelte dort. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Feuerwehrleute sicherten dann alle Zugänge gegen widerrechtliches Betreten. Kripobeamte haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schutzengel für Pferde ? Pferdestall komplett abgebrannt - PM vom 25.01.2018

Mügeln; OT Niedergosseln, Mügelner Straße

24.01.2018, 20:08 Uhr (polizeiliche Feststellung)

Das am gestrigen Abend weder Mensch noch Tier verletzt wurden, grenzt beinah an ein Wunder. Denn gestern Nacht brannte in Mügeln, genauer im Ortsteil Niedergosseln, ein Pferdestall komplett nieder. Die etwa 20 darin untergebrachten Pferde konnten sich jedoch selbst befreien und ins Freie laufen, bevor der Stall ausbrannte. Ein Lkw-Fahrer, der auf der S 31 an dem Brand vorbei fuhr, informierte die Polizei gegen 20:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt muss der Stall schon in Flammen gestanden haben. Wie sich später herausstellte, konnten die Pferde durch eine offene Stalltür im hinteren Bereich fliehen. Sie wurden durch die Pächterin des Stalls (50) und einige Pferdefreunde auf einer provisorisch eingerichteten Koppel untergebracht. Über 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Während der Brandbekämpfung musste die S 31 komplett gesperrt werden. Weiterhin entwickelte sich während dem Löschen starker Rauch, der sich gesundheitsschädlich hätte auswirken können. Deshalb veröffentlichte die Polizei noch in der Nacht über die Social-Media-Kanäle von Twitter und Facebook eine Warnmeldung mit der Bitte, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Im Nachgang wurde allerdings klar, dass der Rauch keine giftigen Dämpfe enthielt. Damit war die Warnmeldung einzig als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen. Die Löscharbeiten erschwerten sich zudem, da auf dem Dach des Stalles eine Photovoltaikanlage verbaut worden war. Gegen 00:30 Uhr waren die Arbeiten der Feuerwehr vorerst beendet ? das Dach des Stalles war hiernach eingebrochen und das Gebäude abgebrannt. Die Polizei entsandte eine Brandwache, die den Ort über Nacht kontrollierte. Gegen 06:45 Uhr mussten die Brandbekämpfer allerdings erneut erscheinen, da das Feuer in den Resten des Stalles wiederholt aufloderte. Der Schaden ist bisher noch nicht bezifferbar. Wie genau und warum es zu dem Brand gekommen ist, wird Aufgabe der Brandursachenermittler sein, herauszufinden. Sofern der Brandort begehbar ist, werden sie noch heute die Arbeit aufnehmen. Bisher ist noch vollkommen unklar, ob es sich um einen technischen Defekt oder eine Brandstiftung handeln könnte. Fest steht allerdings, dass die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen hat. Personen, denen etwas Merkwürdiges am gestrigen Abend in der Nähe des Pferdestalles aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Kripo, unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666, oder jeder anderen Polizeidienststelle, zu melden. (KG)

Fußgängerin angefahren - PM vom 16.11.2017

Mügeln; OT Mügeln, Ernst-Thälmann-Straße/Wermsdorfer Straße

15.11.2017, 17:30 Uhr

Beim Abbiegen von der Ernst-Thälmann-Straße in die Wermsdorfer Straße in Mügeln beachtete der Fahrer eines VW Polo die Fußgänger nicht, die gerade bei Grün die Straße überquerte. Er fuhr eine 19-jährige Fußgängerin an, die dadurch leicht verletzt wurde. Sie musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

Autofahrerin krachte gegen Einfamilienhaus - PM vom 09.11.2017

Mügeln, OT Neusornzig, Neusornziger Straße

08.11.2017, gegen 22:00 Uhr

Die Fahrerin (33) eines Chrysler war auf der S 31 unterwegs. Kurz nach dem Orteingang Neusornzig kam sie in einer Linkskurve vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und ?rauschte? zunächst gegen einen Maschendrahtzaun und anschließend gegen zwei abgestellte Hyundai. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Pkw ohne Bodenkontakt mit dem Heck gegen die Hausfassade und fiel aus einer Höhe von ca. drei Metern wieder auf den Boden. Die 33-Jährige hatte großes Glück; sie erlitt nur leichte Verletzungen, musste mit Schnittwunden ambulant behandelt werden. Am Chrysler (Totalschaden), an den zwei Hyundai, der Hauswand und am Zaun des Geschädigten (60) entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von ca. 35.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss ? Vortest: 0,34 Promille ? ermittelt. (Hö)

Auto-Crash - PM vom 03.11.2017

Mügeln, Mügelner Straße

02.11.2017, 20:40 Uhr

Beim Abbiegen beachtete eine Hyundai-Fahrerin (57) die Vorfahrt einer VW-Fahrerin nicht, so dass es im Einmündungsbereich zur S 31 zum Unfall kam. Die 57-Jährige war aus Richtung Schweta gekommen und wollte der S 31 weiter in Richtung Oschatz folgen. Doch als sie auf diese abbiegen wollte, erfasste sie den VW Fox, der aus Richtung Naundorf kam. Durch den Aufprall entstand an beiden Autos Sachschaden. Zudem verletzte sich die Fahrerin (35) des Fox, so dass sie in einer Oschatzer Klinik behandelt werden musste. (MB)

1. Fall - PM vom 21.08.2017

Mügeln

18.08.2017, 22:00 Uhr - 19.08.2017, 08:20 Uhr

In einem Ortsteil von Mügeln parkten seit geraumer Zeit mehrere Traktoren, Mähdrescher und Rübenroder auf dem umzäunten Gelände einer Landwirtschaftsfirma. Das Paradies für die Langfinger, die in der Nacht zum Samstag von fünf der Maschinendächer die GPS-Geräte und RTK-Radios abschraubten und aus vier Fahrerkabinen die Monitore ausbauten. Nach Angaben des Landwirtes entstand ihm Schaden in Höhe von ca. 54.000 Euro, was für seinen Betrieb einen großen Verlust darstellt. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

?Wüstlinge? - PM vom 16.08.2017

Naundorf, Mügelner Straße

15.08.2017, 23:00 Uhr

Die Polizei wurde durch mehrere Bürgerhinweise darüber informiert, dass auf dem Gelände der evangelischen Werkschule mehrere Jugendliche randalierten sollen. Am Ort eingetroffen, konnten die Beamten zunächst keine Personen feststellen. Es war aber ersichtlich, dass die Unbekannten sieben Blumenkübel und zwei Sitzbänke umgeworfen hatten. Desweiteren wurde die Bedachung eines Schulrucksackregals beschädigt und ein Holzzaun im hinteren Bereich des Geländes eingetreten. Die Beamten führten die weitere Suche in der Nähe fort und trafen auf drei Jugendliche im Alter von 16, 16 und 14 Jahren. Zwei davon waren angetrunken. Einer der 16-Jährigen hatte 0,9 Promille im Blut, der andere 16-Jährige 0,52 Promille. Spontan gaben sie gegenüber den Beamten an, die Verwüstungen begangen zu haben. Als Motiv gaben sie an, dass sie keine guten Erfahrungen mit den Lehrern während ihrer Schulzeit an dieser Schule hatten. Die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden durchgeführt und die Jugendlichen anschließend den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall - PM vom 11.08.2017

Mügeln; OT Berntitz und Altmügelner Straße

10.08.2017, 00:05 Uhr ? 08:35 Uhr

Hohe Verluste fügten Langfinger Betrieben der Landwirtschaft zu, als sie in den gestrigen Morgenstunden von zwei Traktoren GPS-Technik der Marke John Deere abbauten und mitnahmen. Zum einen schlugen sie in der Altmügelner Straße zu. Sie bauten dort von einem New Holland-Traktor, der auf dem Betriebsgelände in einer Halle untergestellt war, den GPS-Empfänger, die dazu gehörige Antenne und Monitore ab und verursachten dadurch einen Schaden von 35.000 Euro. Dasselbe fabrizierten sie in Berntitz, wo sie ebenso das GPS-Gerät und eine Antenne der Marke John Deere von einem Traktor selben Herstellers montierten und stahlen. Hier wurde der Schaden von dem Besitzer auf 10.000 Euro geschätzt. Die Diebe entkamen in beiden Fällen unerkannt. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und/oder zu den unbekannten Tätern machen können, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Auf Patrouille mit Schrecken - PM vom 09.08.2017

Mügeln, Poetenweg

08.08.2017, 21:20 Uhr

In Mügeln fühlte sich einer der Bewohner eines Mehrfamilienhauses durch seine Nachbarn bedroht. Um sich zu schützen, nahm er ein Küchenmesser und patroulierte damit durch den Hausflur; sehr zum Schrecken der anderen Bewohner. Diese verließen aus Angst das Haus und riefen die Polizei. Diese klärte die Situation und schaffte den offensichtlich geistig Verwirrten ins Krankenhaus, wo er stationär medizinisch behandelt wurde. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eröffnet. (Ber)

Fahrzeug mit Anhänger aus Bauhof entwendet - PM vom 01.08.2017

Mügeln; OT Glossen, Mügelner Landstraße

29.07.2017, 13:30 - 31.07.2017, 06:05 Uhr

In Mügeln drangen Unbekannte in der Nacht zum Montag in den Bauhof der Stadt ein, zerschlugen Fensterscheiben eines Gebäudes und entwendeten einen weißen VW Caddy sowie einen Anhänger des Herstellers UNSINN. Diesen beluden sie mit Motorsensen, Bohrmaschinen, Sägen, einem Kühlschrank und einer Mikrowelle. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. (Ber)

Unfall mit zwei Schwerverletzten - PM vom 03.07.2017

Mügeln, OT Niedergoseln, S 31/K 8908

01.07.2017, 11:20 Uhr

Samstagmittag war der Fahrer (78) eines Nissan Almera auf der S 31 in Richtung BAB 14 unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache kam der Mann nach rechts von der Straße ab und versuchte offenbar gegenzulenken. Dadurch geriet er ins Schleudern, fuhr am rechten Fahrbahnrand an einer Böschung entlang, kippte um und blieb auf dem Dach auf der Straße liegen. Der 78-Jährige und seine 75 Jahre alte Ehefrau erlitten schwere Verletzungen; wurden in Krankenhäusern stationär aufgenommen. Am Pkw entstand Totalschaden (ca. 10.000 Euro). Gegen den Nissanfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vom rechten Weg abgekommen - PM vom 29.05.2017

Mügeln; OT Zävertitz, Alte Schmiede

28.05.2017, 15:30 Uhr

In Zävertitz kam aus bisher unerklärter Ursache ein Opel Astra am Sonntagnachmittag von der Fahrbahn nach links ab und prallte gegen einen Lichtmast und einen Zaun. Das Fahrzeug wurde dabei stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der 63?jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Unfall auf S 31 - PM vom 22.05.2017

Mügeln; S 31 Mügelner Straße/Kirschallee

20.05.2017, 17:45 Uhr

In Mügeln kam es am Sonntagnachmittag auf der S 31 zu einem Unfall mit Personenschaden. Die 29?jährige Fahrerin eines Toyota Yaris wollte die Mügelner Straße in die Kirschallee hinein überqueren. Dabei übersah sie einen bevorrechtigen VW Polo. Beim Zusammenstoß wurde der Polo in den Straßengraben und dann auf die Schienen der Schmalspurbahn geschleudert, wo er zum Stehen kam. Die 62?jährige Fahrerin verletzte sich schwer und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der Toyota prallte zurück. Auch die Yaris-Fahrerin musste medizinisch behandelt werden. (Ber)

- PM vom 09.05.2017

Mügeln, Franz- Mehring-Straße

08.05.2017, 23:30 Uhr ? 09.05.2017, 01:30 Uhr

Eine 26-jährige Hinweisgeberin teilte dem Polizeirevier mit, dass ihr 28-jähriger Freund von der Spätschicht nach Hause kam und dabei bemerkte, dass aus einem leerstehenden Gebäude Rauch und Flammen in den Himmel stiegen. Die Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mügeln waren schnell vor Ort. Kurze Zeit später trafen noch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niedergoseln am Brandort ein. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 20 Kameraden vor Ort. Sie konnten den Brand löschen. Menschen oder andere Gebäude waren zu keiner Zeit in Gefahr. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Orientierungslos auf allen Vieren - PM vom 05.04.2017

Mügeln, Hackstraße

04.04.2017, 19:15 Uhr

Mal kniete er, dann kroch er wieder, kurz darauf lag er der Länge nach auf dem Fußweg ? Teufel, was war da nur in Mügeln los? Nun, der 33-Jährige, um den es hier ging, befand sich nicht etwa in einer diffus anmutenden Variante des Vier-Füßlerganges, nein, er stand schlichtweg unter Drogen. In unmittelbarer Greif- und Kriechweite fand die Polizei überdies ein gut gefülltes Plastikröhrchen mit Cannabisdolden, welches natürlich sichergestellt wurde. Nun konnte man den Mann so nicht seinem Schicksal überlassen, weshalb er mit einem Rettungswagen in ein Fachkrankenhaus gebracht wurde. Ermittelt wird dennoch gegen ihn: wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. (KG)

Traktor und Düngerstreuer durch Brand zerstört - PM vom 15.03.2017

Mügeln; OT Schweta, S 31 zwischen Abfahrt Zeicha und Schweta

14.03.2017, 19:10 Uhr

Ganz plötzlich begann es im Motorraum eines Traktors zu brennen, während der Fahrer abends auf der S 31 mit der Landmaschine und Düngerstreuer Richtung Naundorf fuhr. Er war bereits 100 Meter vor dem Orteingang, als ein technischer Defekt im Motorraum den Traktorbrand auslöste. Traktor und der angehängte Düngerstreuer wurden komplett zerstört. Auch der Fahrbahnbelag und die Leitplanke wurden in Mitleidenschaft gezogen (Schaden: ca. 10.000 Euro). Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte und die Maschinen geborgen waren, wurde das gesamte Ausmaß der Zerstörung bekannt ? Sachschaden: 90.000 Euro am Traktor, 30.000 Euro am Streuer. Die Straße musste voll gesperrt und konnte erst gegen 01:15 Uhr am Folgetag freigegeben werden. (MB)

Einbrecherduo gestellt - PM vom 24.02.2017

Mügeln, OT Schweta,

24.02.2017, ca. 05:00 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass eine männliche und eine weibliche Person in eine Bowlinganlange einbrechen würden. Umgehend machten sich zwei Streifenwagenbesatzungen auf den Weg und konnten schließlich auf Höhe der Schule die gesuchten Personen stellen. Obwohl sie jegliche Beteiligung bestritten, sprach der Inhalt ihrer mitgeführten Rucksäcke Bände. Denn dort fanden sich die Lebensmittel und Getränkedosen, die beim Einbruch entwendet wurden. Für die beiden bereits polizeibekannten Einbrecher ging es somit direkt auf das Revier Oschatz. Außerdem wird nun untersucht, ob sie auch für weitere Diebstahlshandlungen in der Region verantwortlich sind. (Ra)

Einbruch in Tankstelle - PM vom 16.02.2017

Naundorf, Mügelner Straße

15.02.2017, 23:00 Uhr ? 16:02.2017, 02:00 Uhr

Äußerst brutal gingen drei unbekannte männliche Personen bei einem Einbruch in eine Tankstelle vor. Zunächst zertrümmerten sie mit einem Vorschlaghammer die Fensterfront und konnten schließlich in das Objekt eindringen. Hier interessierten sie sich primär für die gut gesicherten Tabakwaren und zerstörten hierfür das komplette Zigarettenfach. Anschließend flüchteten sie mit einem weißen Mercedes in unbekannte Richtung. (Ra)

Eine ?Leseratte? war`s bestimmt nicht - PM vom 01.02.2017

Mügeln, Rathaus/Bibliothek

30.01.2017, 16:00 Uhr - 31.01.2017, 07:00 Uhr

Durch ein Kellerfenster verschaffte sich ein unbekannter Langfinger Zutritt zum Rathaus und begab sich anschließend in die Räume der dort ansässigen Bibliothek. Dazu öffnete er mit brachialer Gewalt drei Türen und suchte anschließend in sämtlichen Schränken zweier Büros nach Wertsachen. Er ließ letztlich eine Kassette samt einem knapp dreistelligen Geldbetrag und mehrere Dutzend Eintrittskarten im Wert von je 20 Euro mitgehen. Morgens bemerkte eine Mitarbeiterin (64) den Frevel und erstattete Anzeige. Sie bezifferte den Gesamtschaden mit ca. 5.500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Einbruch in Gastronomiebetrieb - PM vom 30.01.2017

Mügeln, OT Niedergoseln

30.01.2017, ca. 00:45 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte das Fenster eines Gaststätte auf und durchwühlte das gesamte Büro. Anschließend öffnete er mit einem Werkzeug das Fenster zu einem Nebengebäude und durchsuchte hier einen ehemaligen Bürokomplex. Ob er bei seiner Suche erfolgreich war, konnte bisher nicht festgestellt. Es entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)

Lokführer meldete Einbruch - PM vom 27.01.2017

Mügeln, Bahnhofstraße, Döllnitzbahn

25.01.2017; 16:00 Uhr ? 26.01.2017; 06:00 Uhr

Nachdem ein Langfinger von einem Funktionsgebäude der Döllnitzbahn mehrere Türen aufgebrochen hatte, gelangte er in drei Büros. In diesen suchte er nach Wertgegenständen, wobei er in der Tat fündig wurde. Ganze 6,50 Euro nahm er als Beute an sich und verschwand. Der Sachschaden indes beläuft sich auf ca. 1.600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de