Polizeibericht für Markranstädt und Umgebung

Vorfahrt im Kreisverkehr missachtet - PM vom 17.05.2018

Markranstädt, An der Renne

16.05.2018, 08:05 Uhr

Die Fahrerin (63) befuhr mit ihrem VW Polo die Straße An der Renne und wollte in den Kreisverkehr zur B 87 einfahren. Dabei übersah sie den Motorradfahrer (70), der sich mit seiner Suzuki bereits im Kreisverkehr befand und missachtete dessen Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Motorradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. (MF)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 07.05.2018

Markranstädt, An der Renne

05.05.2018, 15:00 Uhr ? 21:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Parkplatz am Kulkwitzer See gesichert abgestellten schwarzen Pkw Mercedes CL 500 des 29-jährigen Halters. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 17.000 Euro. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Daraufhin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen ihn eingeleitet. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 03.05.2018

Markranstädt, Weststraße

01.05.2018, 18:00 Uhr ? 02.05.2018, 11:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam auf das umfriedende Gelände ein, indem er ein Loch in den Zaun schnitt. Anschließend entwendete er das unter einem Carport auf dem Hof abgestellte orangefarbene Motorrad KTM 250 EXC der 29-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 4.200 Euro.

Achtung! Vorfahrt missachtet - PM vom 17.04.2018

Markranstädt, Leipziger Straße/An der Schachtbahn

16.04.2018, gegen 15:55 Uhr

An der Kreuzung Leipziger Straße (B 87)/An der Schachtbahn missachtete die Fahrerin (77) eines grauen Mercedes die Vorfahrt eines weißen Sprinters, woraufhin es zum Unfall kam. Die 77-Jährige wollte dazu von der Schachtbahn nach links auf die B 87 abbiegen. Hierbei achtete die Mercedes-Fahrerin nicht auf die Vorfahrt des von links kommenden Sprinters und stieß mit ihm zusammen. Darin befand sich eine 35-jährige Fahrerin, die durch den Aufprall leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Gegen die 77-jährige Mercedes-Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Heller Feuerschein über Großlehna - PM vom 29.03.2018

Markranstädt (Großlehna)

28.03.2018, 23:40 Uhr

Durch bisher unbekannte Täter wurden in der Nacht mit Hilfe einer unbekannten Feuerquelle versucht, Kupferkabel auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche zu isolieren. Ein großer Feuerschein war in Großlehna zu sehen, die Hinweisgeber zu der Feststellung blieben jedoch anonym. Bei Besichtigung der Tatörtlichkeit durch die Einsatzkräfte der Polizei konnten auf einer Fläche von 25 qm diverse Brandreste von Kupferummantelungen aufgefunden werden. Ein Schaden lässt sich bislang nicht verifizieren. (St)

Rentner stürzt von Rollgerüst - PM vom 27.03.2018

Markranstädt, An der Gärtnerei

26.03.2018, 09:17 Uhr

Am Montagfrüh führte ein 67-Jähriger als Nachbarschaftshilfe Baumschnittarbeiten in luftiger Höhe aus, so dass er ein Rollgerüst zu Hilfe nehmen musste. Dabei achtete der Rentner womöglich nicht auf einen sicheren Stand des Gerüstes, so dass es beim Verrichten seiner Schnittarbeiten umkippte. Durch den Sturz erlitt der 67-Jährige leichte Verletzungen und wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. (St)

Auto übersehen - PM vom 26.03.2018

Markranstädt, Kappstraße/Lützner Straße

25.03.2018, 16:40 Uhr

Als der Radfahrer (49), der die Lützner Straße in nördliche Richtung fuhr, in die Kappstraße abbiegen wollte, beachtete er den entgegenkommenden VW Passat nicht. So erfasste ihn das Auto mit solcher Wucht, dass er schwere Verletzungen, unter anderem auch eine Sprunggelenkfraktur, davon trug und eine stationäre Behandlung in einer Leipziger Klinik notwendig wurde. Am Fahrrad entstand Totalschaden, der VW Passat indes wies Schäden im Frontbereich auf, war aber noch fahrbereit. (MB)

Schneewehe war schuld? - PM vom 19.03.2018

Markranstädt, OT Albersdorf, B 186

18.03.2018, gegen 05:00 Uhr

Sonntagfrüh steckte ein Transporter in einer Schneewehe fest. Polizeibeamte eilten dem Fahrer (31) zu Hilfe, mussten dann jedoch sogleich feststellen, dass ihnen eine ?blaue Fahne? entgegenwehte. Ganz schön tief ins Glas geschaut hatte der 31-Jährige, denn der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Seinen Führerschein ist er vorerst wegen Trunkenheit im Verkehr los. Deswegen hat er sich auch strafrechtlich zu verantworten. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Polizeirevier Leipzig-Südwest von einem Arzt durchgeführt. (Hö)

Übergriff auf Kirchgemeinde - PM vom 09.03.2018

Leipzig; OT Plagwitz, Markranstädter Straße

09.03.2018, 02:05 Uhr ? 02:10 Uhr

Die evangelische Freikirche im Herzen Plagwitz`s rückte in das Visier von ?Schmutzfinken?, die deren Hausfassade mit pinker Farbe verschandelten. Sie warfen mehrere mit dieser Farbe gefüllte Christbaumkugeln gegen das Mauerwerk, so dass diese zerschellten und sich die Farbe über die Wand in einer Größe von ca. 6 x 20 Metern ergoss. Der Staatschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen. (MB)

Diesel verloren, abgehauen - Autofahrerin verunglückt - PM vom 09.03.2018

Markranstädt, OT Schkölen, Hunnenstraße/Weidenweg/Wiesengraben

08.03.2018, gegen 06:45 Uhr

Ein Pkw-Fahrer befuhr die Hunnenstraße und verlor an der Rechtskurve am Weidenweg Diesel. Er setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Wenig später geriet die Fahrerin (20) eines Audi A 4 ins Rutschen und kam nach rechts von der Straße ab. Sie prallte gegen einen Betonklotz am Wiesengraben und das Auto kippte aufs Dach. Dabei wurde die junge Frau leicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Am Audi entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Übersehen? - PM vom 09.03.2018

Markranstädt, Marktstraße

08.03.2018, 17:15 Uhr

Eine 29-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr die Marktstraße in stadteinwärtiger Richtung. Vor dem VW Golf fuhr ein 80-jähriger Mann mit seinem Fahrrad. Mit hoher Wahrscheinlichkeit übersah die 29-Jährige wohl den Fahrradfahrer vor ihr und fuhr auf diesen auf. Dabei stürzte der 80-jährige Fahrradfahrer und verletzte sich. Das Rettungswesen behandelte den Mann ambulant vor Ort. Sachschaden entstand am Fahrzeug und am Rad in bisher unbekannter Höhe. (Vo)

Pkw gegen Transporter ? zwei Verletzte - PM vom 07.03.2018

Markranstädt, OT Kulkwitz, B 186

06.03.2018, 06:50 Uhr

Der Fahrer (24) eines Ford Focus befuhr die B 186 in stadtauswärtige Richtung. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er nach links von der Straße ab und stieß mit einem entgegenkommenden Kleintransporter Renault Traffic (Fahrer: 55) zusammen. Dabei verletzten sich beide Fahrer - der 24-Jährige schwer, der 55-Jährige leicht. Beide wurden in Kliniken gebracht und stationär aufgenommen. An Pkw und Transporter entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 12.000 Euro. Gegen den Fordfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Einbrecher im Lehrerzimmer - PM vom 28.02.2018

Markranstädt, Parkstraße

26.02.2018, 15:15 Uhr bis 27.02.2018, 06:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in die Schule und in das Lehrerzimmer ein. Dort öffnete er dann gewaltsam etwa 40 verschlossene Fächer und durchsuchte alles. Nach erstem Überblick fehlt jedoch nichts. Den Einbruch festgestellt hatte der stellvertretende Schulleiter (36), der die Polizei informierte. Er schätzte die Höhe des Sachschadens auf mindestens 300 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

?Goldgräber? erbeuteten Beinkleider - PM vom 26.02.2018

Markranstädt, BAB 9 in Richtung Berlin, Parkplatz Bachfurt

24.02.2018, 17:50 Uhr - 25.02.2018, 07:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag rückte wieder einmal ein Lkw ins Visier von Dieben. Sie stahlen von der Ladefläche eines polnischen Sattelzuges nicht nur eine, zwei oder drei; nein, auf die komplette Charge eines der legendärsten Kleidungsstücke hatten es die Langfinger abgesehen. Sie schlitzen an vier Stellen die Plane des Aufliegers großzügig auf, um zum einen dessen Inhalt prüfen und zum anderen die begehrte Ware ? Jeanshosen im Wert von 45.000 Euro - stehlen zu können. Der Fahrer (46), der die Schnitte entdeckte, löste nun selbst die Verplombung der Ladetür, um das Dilemma genauer unter die Lupe nehmen zu können. Anschließend rief er die Polizei. Diese ermittelt nun wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls. (MB)

Anrufer als Betrüger entlarvt - PM vom 20.02.2018

Markranstädt; Krakauer Straße

19.02.2018, 12:45 Uhr

Bei einem 87-Jährigen schellte gestern Mittag das Telefon, am Apparat der Enkel ?Sylvio?, der derzeit in einem Autohaus nach einem neuen Gefährt suchte. Er bräuchte mehrere Tausend Euro Bargeld, so erklang es im Hörer. Daraufhin erklärte der ältere Herr, dass er nicht so viel Geld zur Verfügung hätte und auch kein Sparbuch, auf dem weitere Einlagen schlummern würden. Letztlich meinte der Anrufer, dass ihm auch das Geld genügen würde, über welches der 87-Jährige auf seinem Konto verfügen würde. Er solle es von der ?Bank? holen und er würde mit der Mutter vorbeikommen, um dieses abzuholen. Das wiederum machte den älteren Herrn stutzig, seine Reaktion: Hörer aufgelegt! Doch das Telefon schellte noch zweimal. Sobald der 87-Jährige aber dieselbe Stimme hörte, legte er umgehend auf. Dann ging er zu seiner Schwiegertochter, die zum tatsächlichen Enkel Kontakt aufnahm und damit umgehend die Anrufe als Betrugsmasche entlarvte. Sie rief im Anschluss sofort die Polizei, die nun wegen versuchten Betruges ermittelt. (MB)

Was machen Jugendliche ? - PM vom 13.02.2018

Leipzig, OT Plagwitz, Markranstädter Straße

13.02.2018, 03:45 Uhr

? um diese Zeit auf der Straße? Sie machen Blödsinn. Durch einen Hinweisgeber wurde die Polizei darüber informiert, dass er vier Jugendliche beobachtete, welche einen pistolenähnlichen Gegenstand mitführten und mit diesem ziellos ?umherballerten?. Eine Besatzung eines Funkstreifenwagens konnte in unmittelbarer Tatortnähe diese Jugendlichen feststellen und einer Kontrolle unterziehen. In der Nähe der Stelle, an dem die Jugendlichen kontrolliert wurden, konnte eine Schreckschusswaffe aufgefunden werden. Daneben befanden sich auch noch Reste von Betäubungsmitteln, die sichergestellt wurden. Die Jugendlichen wurden an Ort und Stelle durchsucht. Natürlich hatte keiner der vier Jugendlichen im Alter von 17, 16, 16, 16 mit dieser Pistole geschossen, beteuerten sie gegenüber den Beamten. Dumm nur, dass die Pistole schon danach roch, dass mit dieser gerade geschossen wurde. Außerdem wurden Spuren an der Pistole gesichert. Anschließend wurden durch die Beamten die Jugendlichen an die Erziehungsberechtigten übergeben. Ein 16-Jähriger sträubte sich gegen diese Maßnahme und wollte partout nicht in den Funkstreifenwagen einsteigen. Letztendlich gelang es den Beamten doch. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet. (Vo)

Hundeleine verursachte Kopfplatzwunde - PM vom 13.02.2018

Markranstädt, OT Seebenisch, Am alten Bahnhof

12.02.2018, 20:25 Uhr

Ein Ehepaar (beide 46) befand sich gestern Abend mit seinem Vierbeiner auf ?Gassirunde?. Am alten Bahnhof trafen beide auf einen anderen Hundehalter, der ihnen vom Sehen bekannt ist und mit seinem Deutschen Schäferhund unterwegs war. Zwischen ihnen kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, die mit einer Körperverletzung endete. Der Unbekannte schlug plötzlich mit der Hundeleine nach dem 46-Jährigen. Der Karabinerhaken traf ihn am Kopf. Er erlitt eine Kopfplatzwunde und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Zudem beleidigte er noch die Ehefrau des Geschädigten. Das Ehepaar erstattete Anzeige. Nach dessen Angaben ist der Mann 50 bis 55 Jahre alt und ca. 1,85 m groß, hat eine kräftige Figur und kurze Haare. Zu ihm laufen weitere Ermittlungen. Er hat sich wegen Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten. (Hö)

Aus einer Tagesklinik ? - PM vom 06.02.2018

Markranstädt, Hordisstraße

02.02.2018, 16:00 Uhr ? 05.02.2018, 07:15 Uhr

? entwendeten unbekannte Täter mehrere Gegenstände. Die Polizei wurde darüber informiert. Nach den bisherigen Erkenntnissen vor Ort sind der oder die unbekannten Täter auf bisher unbekannte Art und Weise in das Objekt eingedrungen. Anschließend wurden in allen drei Etagen die Räumlichkeiten betreten. Einbruchsspuren konnten nicht festgestellt werden. Schränke und Behältnisse wurden durchsucht sowie die Umkleidespinde. Ein Medikamentenschrank wurde gewaltsam geöffnet. Entwendet wurden drei Laptops sowie ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist jetzt, ob aus dem Medikamentenschrank und aus den Umkleidespinden noch etwas entwendet wurde und wie der oder die Täter in das Objekt gelangten. Der vorläufige Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (Vo)

Anhänger samt Minibagger vom Erdboden verschluckt - PM vom 02.02.2018

Markranstädt; OT Meyhen

31.01.2018, 15:00 Uhr - 01.02.2018, 07:30

Böses Erwachen am zeitigen Morgen bekam der Mitarbeiter einer Baufirma, der damit beauftragt war, den Pritschen-Anhänger eines namhaften Herstellers samt Minibagger umzusetzen. Der zweiachsige Anhänger parkte ursprünglich in Meyhen auf der Meuchener Straße und wurde nun auf einer anderen Baustelle gebraucht. Jedenfalls traf der Mitarbeiter (54) gegen 07:30 Uhr ein und sah nur noch eine riesige Lücke, wo vormals der Anhänger stand, dessen Deichsel mit dem Minibagger zum Diebstahlsschutz blockiert ward. Doch schien das nicht die Langfinger abgeschreckt zu haben. Diese verluden den Minibagger kurzerhand wieder auf dem Anhänger, so erste Erkenntnisse. Zudem warfen die Diebe die im Bagger verstauten Werkzeuge auf die Straße und verschwanden anschließend mit ihrer Beute. (MB)

Betrüger ging leer aus - PM vom 25.01.2018

Markranstädt

24.01.2018, 14:15 Uhr

Gestern Nachmittag rief ein 74-Jähriger die Polizei und erstattete Anzeige wegen Betrug. Der Mann hatte kurz zuvor einen Anruf erhalten. Ein ?Herr Weber? von der Gewinnspielzentrale hatte sich bei ihm gemeldet und mitgeteilt, dass er 27.000 Euro gewonnen hätte. Aufgrund dessen werden am nächsten Tag Männer vom Sicherheitsdienst beim ihm erscheinen, um ihm das Geld auszuzahlen. Allerdings habe er dafür eine Gebühr von 600 Euro zu zahlen, die jedoch nicht als Barzahlung zu erfolgen haben, sondern mit EC-Karte oder per Überweisung. Da der 74-Jährige allerdings auf diese Masche bereits einmal hereingefallen war, passierte ihm dies nicht ein zweites Mal ? er rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ansammlung unglücklicher Umstände - PM vom 23.01.2018

Markranstädt; Leipziger Straße in Höhe der Albertstraße

22.01.2018, 07:30 Uhr

Eine Hyundai-Fahrerin (34), die von der Albertstraße nach links in die Leipziger Straße abbiegen wollte, erfasste währenddessen eine Fußgängerin (62) und verletzte diese leicht. Doch was war genau geschehen? Die 34-Jährige war von der Albertstraße bereits bis in die Fahrbahnmitte der Leipziger Straße gefahren und hielt dort verkehrsbedingt, da von rechts ein Auto kam. Dieser Autofahrer allerdings, der die Leipziger Straße stadteinwärts fuhr, gab Lichthupe und der 34-Jährigen damit zu verstehen, dass er warten würde. Also fuhr diese an, um endgültig abzubiegen. Zwischenzeitlich hatte allerdings eine Fußgängerin (62) die Leipziger Straße ebenfalls bis zur Fahrbahnmitte überquert und schickte sich an, diese noch vor dem Hyundai i 30 auch das letzte Stück zu überqueren. So kam es wohl zu dem unausweichlichen Zusammenstoß, der für die 62-Jährige mit Prellungen und Schürfwunden endete, die in einem nahegelegenen Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. An dem Hyundai i 30 entstand ein Schaden von geschätzt 100 Euro. (MB)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • Bildmaterial zur Medieninformation: Bild zum Unfall: Ansammlung unglücklicher Umstände

Renitender Ladendieb - PM vom 18.01.2018

Markranstädt, Leipziger Straße

17.01.2018, 11:13 Uhr

Ein 41-jähriger Ladendektektiv beobachtete in einen Drogeriemarkt einen männlichen Ladendieb, der diverse Waren aus der Verpackung entnommen hatte und dann unter seiner Jacke versteckte. Daraufhin sprach der 41-Jährige den Dieb an. In der Folge kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden. Eine weibliche Person mit einem Kleinkind ?griff? in das Geschehen ein und schlug mit einer Weinflasche auf den Ladendektektiv ein, der am Kopf verletzt wurde. Der Mann warf ebenfalls Gegenstände aus dem Warenregal nach dem Detektiv und schrie herum. Dieser ergriff erneut den Dieb und beide stürzten zu Boden. Daraufhin zog die weibliche Person den Ladendektektiv zur Seite und der Dieb sowie die weibliche Person mit dem Kleinkind flüchteten mit einer Packung Windeln und einem elektrischen Fondue-Set aus dem Markt. Draußen vor dem Objekt warf der Dieb noch ein vollbesetztes Warenregal um. In der Zwischenzeit wurde die Polizei informiert, die aufgrund der Personenbeschreibung bereits während der Anfahrt Ausschau nach dem Dieb hielt. Der Dieb sah nun die Polizei und flüchtete. Er konnte in der Nähe des Drogeriemarktes gestellt werden. Die weibliche Person mit einem Kleinkind auf den Arm befand sich ebenfalls noch in der Nähe. Die Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Es handelte sich bei dem Dieb um einen 32-Jährigen aus dem Land Brandenburg und eine 25-Jährige aus Leipzig, die ihre zweijährige Tochter dabei hatte. Der 32-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Die 25-Jährige wurde mit ihrem Kind vor Ort entlassen. In der weiteren Folge wurde eine Verletzung bei dem 32-Jährigen am Kopf festgestellt. Diese musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden und war durch den Detektiv mittels eines Teleskopschlagstockes verursacht worden, als dieser sich zur Wehr setzte. Gegen den Detektiv wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Weitere Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl, Körperverletzung und Sachbeschädigung wurden gegen 32-Jährigen eingeleitet. Die 25-Jährige muss sich wegen des Diebstahls der Windelpackung und wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden. Es hatte einen Wert von ca. 30 Euro. (Vo)

Misslungen ? - PM vom 17.01.2018

Markranstädt, OT Großlehna, Nempitzer Straße

17.01.2018, 01:00 Uhr

? ist ein Diebstahl eines Anhängers. Zwei unbekannte männliche Täter versuchten, den frei zugänglichen und mittels zusätzlichen Handbremsenschloss gesicherten Mehrzweckanhänger des 33-jährigen Geschädigten zu entwenden. Dabei wurden die beiden Täter durch den Geschädigten gestört und flüchteten mit einem Fahrzeug, einem dunklen mattfarbenen Volkswagen T 4, in Richtung Markranstädt. Es entstand kein Stehlschaden. (Vo)

Tatort: Parkplatz an der BAB 9 - PM vom 15.01.2018

Markranstädt, OT Quesitz, BAB 9, Parkplatz Bachfurt in Richtung Berlin

12.01.2018, 22:00 Uhr bis 13.01.2018, 04:00 Uhr

Wieder einmal waren Planenschlitzer unterwegs und trieben diesmal ihr Unwesen auf dem Parkplatz Bachfurt. Von fünf Lkw schlitzten sie die Planen auf. Bei vier der angegriffenen Sattelzüge mit Auflieger aus Polen bzw. Rumänien waren jeweils die Planen auf der linken Seite aufgeschlitzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 1.000 Euro. Aus den Ladungen fehlte nichts. Vom fünften Lkw, dessen polnischer Fahrer (49) die Polizei rief, waren vom Auflieger mehrere Kartons mit diverser Sportbekleidung gestohlen worden. In diesem Fall wurde der Sachschaden mit ca. 3.000 Euro angegeben, während der Stehlschaden noch unklar ist. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Verhängnisvolle Fahrt - PM vom 09.01.2018

Markranstädt; Schkeuditzer Straße/Lützner Straße

08.01.2018, 12:55 Uhr

Die Frau (39) eines 52-Jährigen informierte die Polizei über die Suizidankündigung ihres Mannes, der mit ihrem gemeinsamen weißen Transporter in unbekannte Richtung unterwegs sei. Zudem habe er etliches an Alkohol konsumiert, so die 39-Jährige weiter. Daraufhin begaben sich die Gesetzeshüter auf die Suche und entdeckten in Markranstädt, an der Kreuzung Lützner Straße/Markranstädter Straße ein Knäuel aus einem Mercedes Sprinter, 5er BMW und VW T 5. Plastiktrümmer lagen auf der Straße und eine Ölspur erstreckte sich über 20 Meter auf der Straße, die erst am Gehweg in einer Bushaltestelle unter dem Sprinter endete. Dessen Fahrer saß auf einer Bank, nicht weit entfernt. Er war alkoholisiert, aber glücklicherweise unverletzt. Ein Atemalkoholtest ergab den stattlichen Wert von 1,96 Promille. Letztlich wurde der 52-Jährige in ärztliche Obhut gegeben. Zwischenzeitlich erfragten die Gesetzeshüter den Unfallhergang, der letztlich von einem der Unfallbeteiligten folgendermaßen beschrieben wurde: Der Transporterfahrer sei trotz des Lichtzeichens ?Rot? in die Kreuzung Lützner Straße /Zwenkauer Straße und Schkeuditzer Straße hineingefahren und hätte mittig der Kreuzung seine Fahrt gestoppt. Dann allerdings fuhr er wieder an und bog nach links in die Schkeuditzer Straße ein. Dabei traf er nicht ganz seine Fahrspur und streifte den 5er BMW und den T 5 (Krankenwagen), welche auf der Fahrbahn der Schkeuditzer Straße in Richtung Zwenkauer Straße bei Lichtzeichen ?Rot? warteten. Alle drei Autos wurden erheblich beschädigt, doch glücklicherweise weder die BMW-Fahrerin (58) noch der Fahrer des Krankenwagens (35) verletzt. Somit war der 52-Jährige seinen Führerschein los und ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eröffnet. (MB)

Feuerwerkskörper in Markranstädt gestohlen - PM vom 29.12.2017

Markranstädt, Leipziger Straße

27.12.2017, 16:30 Uhr bis 28.12.2017, 08:15 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag brachen unbekannte Täter in einen Container ein, in dem Feuerwerkskörper gelagert wurden. Der Container stand auf dem Parkplatz eines Supermarktes, der ab Donnerstag jene Pyrotechnik verkaufen wollte. Die Täter haben offenbar, um an das teure Gut zu gelangen, einen massiven Riegel samt Vorhängeschloss vom Container abmontiert. Wie hoch genau der Sach- und Stehlschaden ist, kann derzeit noch nicht beziffert werden. (KG)

Polenböller sichergestellt - PM vom 28.12.2017

Markranstädt, OT Meyhen

27.12.2017, 22:00 Uhr

Dem Einsatz am 27. Dezember, bei dem die Wohnung eines 29-jährigen Tatverdächtigen durchsucht wurde, ging ein Kellereinbruch vom 19. Dezember in Leipzig-Probstheida voraus. Nach dem Einbruch konnte die Polizei den 29-Jährigen als Verdächtigen ermitteln, woraufhin die Wohnungsdurchsuchung gerichtlich angeordnet wurde. Während der Durchsuchung wurden durch die Beamten in einem Schrank insgesamt zwölf aus Polen stammende Böller aufgefunden und sichergestellt. An dieser Stelle weist die Polizei auf die Gefährlichkeit jener in Deutschland

1. Fall - PM vom 22.12.2017

Markranstädt, Quesitz, Hauptstraße

20.12.2017, 21:30 Uhr ? 21.12.2017, 07:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den ordnungsgemäß abgestellten grauen Audi A6 in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. (Vo)

Gewächshaus brennt lichterloh! - PM vom 14.12.2017

Markranstädt, Hinter Ellern

13.12.2017, 23:14 Uhr

Am späten Abend nahm eine Anwohnerin (37) einen hellen Feuerschein in der Dunkelheit wahr; ihr war sofort klar, dass es irgendwo brennen muss. Umgehend griff sie zum Telefon und informierte die Feuerwehr. Der Brandort konnte schnell ausfindig gemacht werden, denn auf einem Gartengrundstück nahe der Wohnsiedlung brannte ein Gewächshaus in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr konnte durch ihr schnelles Eintreffen verhindern, dass sich die Flammen weiter ausdehnten. Trotz dessen wurde das Gewächshaus stark beschädigt. Was Auslöser des Feuers war, konnte in der Nacht nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. (St)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 13.12.2017

Markranstädt, Zwenkauer Straße

11.12.2017, 14:30 Uhr ? 12.12.2017, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einen umzäunten Gelände gesichert abgestellten weißen T 4 VW Transporter der 32-jährigen Nutzerin in einem Wert von ca. 2.500 Euro. (Vo)

Einbruch in Eigenheim - Schock für Ehepaar - PM vom 30.11.2017

Markranstädt (Großlehna)

29.11.2017, 09:30 Uhr bis 16:45 Uhr

Als der 55-jährige Hausbesitzer am späten Mittwochnachmittag das gemeinsame Eigenheim betrat, war er zunächst von dem Licht, welches die Kellertreppe hinauf schien, ein wenig irritiert. Auch der geöffnete Flurschrank verwunderte ihn zunächst nicht. Stutzig wurde er erst durch die doch ungewohnt lauten Geräusche der Autobahn. Als der Eigentümer dann in das Wohnzimmer ging, hatte er eine Erklärung, denn er sah das geöffnete Wohnzimmerfenster und die eingeschlagene Fensterscheibe. Der 55-Jährige begab sich umgehend in seinen Keller und musste bedauerlicherweise feststellen, dass alle Schränke offen standen und verschiedene Habseligkeiten fehlten oder auf dem Fußboden verteilt waren. Danach ging er zurück in das Obergeschoss seines Hauses, um nachzusehen, was dort alles von den unbekannten Einbrechern in seiner Abwesenheit durchsucht und mitgenommen worden war. Nach Verständigung der Polizei und dem zwischenzeitlichen Ankommen seiner Ehefrau, saß der Schock noch tief. Denn durch das Ehepaar wurde festgestellt, dass nicht nur Bargeld im vierstelligen Bereich entwendet worden ist, sondern auch eine unbekannte Menge an Schmuck, Uhren und anderen Wertgegenständen. Eine konkrete Angabe zu den entwendeten, persönlichen Wertgegenständen-, sowie die Höhe des entstandenen Schadens, konnte durch die Eigentümer noch nicht mitgeteilt werden. (St)

Täter fuhren mit Fahrzeug vor - PM vom 28.11.2017

Markranstädt, OT Frankenheim

24.11.2017, 17:30 Uhr - 25.11.2017, 14:00 Uhr

Vom Freitag zum Samstag machten sich Unbekannte auf einem Firmengelände zu schaffen. Sie zerschnitten zunächst einen Zaun und drangen dann mit einem Fahrzeug ein. Kupfer ? das war das Objekt der Begierde der Einbrecher. Sie stahlen etwa drei Tonnen und luden das Diebesgut im Wert von ca. 10.000 Euro ein. Danach suchten sie das Weite. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Frontal erfasste ? - PM vom 28.11.2017

Markranstädt; OT Schkeitbar, Alte Schmiede/Ecke Räpitzer Straße

27.11.2017, 17:00 Uhr

? ein 33-Jähriger mit seinem Transporter einen Skoda-Fahrer (58), der die Räpitzer Straße in Richtung Kleinstorkwitz fuhr. Der Transporter-Fahrer war die Räpitzer Straße in entgegengesetzter Richtung unterwegs und kam in Höhe der Rechtskurve an der ?Alten Schmiede" nach links von seinem Fahrbahnstreifen ab. Er kollidierte geradezu mit dem entgegenkommenden Skoda Octavia, wobei der 58-Jährige leicht verletzt und später in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt wurde. An beiden Autos entstand Sachschaden. (MB)

Einbruch in Schuhgeschäft - PM vom 13.11.2017

Markranstädt, Leipziger Straße

10.11.2017 bis 11.11.2017, 08:10 Uhr

Durch eine aufmerksame Rentnerin (66) wurde am Samstagmorgen festgestellt, dass in ein Markranstädter Schuhgeschäft eingebrochen wurde. Unmittelbar nach Feststellung informierte die 66-Jährige die Polizei. Zutritt verschafften sich die Täter durch das Ziehen des Doppelzylinderschlosses an der Eingangstür. Danach wurden alle Räume systematisch nach Wertgegenständen durchforstet. Fündig wurden die Eindringlinge womöglich im Umkleidebereich der Angestellten, denn dort wurden alle persönlichen Schließfächer gewaltsam aufgebrochen. Welche Wertgegenstände durch die Einbrecher mitgenommen werden konnten, ist derzeit noch nicht bekannt. (St)

Gartengeräte hoch im Kurs - PM vom 01.11.2017

Markranstädt; OT Kulkwitz

27.10.217, 14:45 Uhr - 30.10.2017, 05:50 Uhr

Ein aufgeschnittener Maschendrahtzaun und die einen Spalt weit offenstehende Tür waren handfeste Anzeichen dafür, dass ein oder mehrere unliebsame Besucher in der Werkhalle eines Dienstleistungsbetriebes ihr Unwesen getrieben hatten. Als der Firmeninhaber (60) der Sache näher auf den Grund ging, viel ihm beinahe die Zugangstür zur Werkhalle entgegen. Die Langfinger hatten von dieser die Scharniere aufgeflext, um so in das Gebäude zu gelangen. In der Halle suchten die ?Interessenten? verschiedenste Werkzeuge zusammen, durchsuchten außerdem die Spinde der Mitarbeiter. Schließlich transportierten die Diebe drei Heckenscheren, eine Kettensäge, ein Laubblasgerät und zwei Freischneider sowie mehrere Kanister Benzin ab. Der Stehlschaden beträgt laut Firmeninhaber einen Wert von einigen Tausend Euro. Die Polizei ermittelt. (MB)

Werkzeuge gestohlen - PM vom 30.10.2017

Markranstädt, Celsiusstraße

29.10.2017, gegen 15:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter die Eingangstür zur Halle einer Firma aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten und verschwanden nach erstem Überblick mit diversen Werkzeugen. Die Höhe des Stehlschadens ist noch unklar. Der Sachschaden wurde vom Anzeigeerstatter mit etwa 800 Euro angegeben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in ein Fahrzeug - PM vom 26.10.2017

Markranstädt, Parkstraße

24.10.2017, 16:00 Uhr ? 25.10.2017, 03:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das abgestellte Fahrzeug, einen BMW 4er, ein indem er die hintere Seitenscheibe einschlug und anschließend das festinstallierte Navigationsgerät, inklusive Radio und das Lenkrad des 60-jährigen Halters entwendet. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus.

Eingangstür aufgehebelt - PM vom 17.10.2017

Markranstädt

16.10.2017, 08:45 Uhr bis 17:00 Uhr

Erst schlug ein Unbekannter eine Fensterscheibe dann, dann hebelte er die Haustür auf. Im Eigenheim durchsuchte er anschließend alles. Ob und was er gestohlen hatte, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Eigentümer riefen die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

2. Fall - PM vom 16.10.2017

Markranstädt, Braustraße

16.10.2017, 08:09 Uhr

Die Leiterin des Seniorenzentrums teilte der Polizei mit, dass ein älterer Herr auf dem Handy eines Wohnbereiches anrief und in einem Satz mitteilte, dass im Seniorenzentrum eine Bombe versteckt ist. Dann legte er sofort wieder auf. Eine Rufnummer wurde nicht angezeigt. In Absprache mit der Heimleitung wurde eine Evakuierung der 103 Bewohner angestrebt und erfolgte anschließend. Die Kameraden der Feuerwehr Markranstädt, der Katastrophenschutz und das Rettungswesen unterstützten die Maßnahme. Außerdem wurden noch 25 Beamte der Bereitschaftspolizei eingesetzt, die das Objekt zusammen mit einem Sprengstoffsuchhund durchsuchten. Sprengstoffähnliche Gegenstände oder andere Hinweise oder Anhaltspunkte, dass eine Bombe im Objekt sich befindet, wurden nicht aufgefunden. Die 40 Bewohner, darunter acht bettlägerige, mussten mit dem Rollstuhl in die Stadthalle gebracht werden. Um 12:40 Uhr waren die Durchsuchungsmaßnahmen beendet. Danach erfolgte die Rückführung der Bewohner in das Objekt. (Vo)

Einbrecher im Schulgebäude - PM vom 12.10.2017

Markranstädt, Neue Straße

10.10.2017, 16:45 Uhr bis 11.10.2017, 08:30 Uhr

Eine Mitarbeiterin (57) der Schule fand morgens eine offen stehende Tür vor und hegte sogleich den Verdacht auf Einbruch. Sie informierte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass ein Einbrecher zunächst das Schulgelände widerrechtlich betreten hatte und danach über eine außen angebrachte Fluchttreppe zu einem Büro gelangt war. Er öffnete dann gewaltsam ein Fenster, stieg ein und brach Schränke auf. Er durchwühlte alles und stahl zwei Laptops, zwei Digitalkameras, eine Kasse mit einer dreistelligen Summe sowie diverse Schlüssel. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Autofahrerin prallte gegen Mauer - PM vom 11.10.2017

Markranstädt, OT Quesitz, Döhlener Straße

10.10.2017, gegen 18:30 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Ford Mondeo fuhr offenbar der Witterung nicht angepasst, denn sie kam auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Sie prallte gegen eine Steinmauer. Zum Glück blieb die Frau unverletzt. An Auto und Mauer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (Hö)

Einbruch in eine Zahnarztpraxis - PM vom 26.09.2017

Markranstädt

21.09.2017, 18:20 Uhr - 25.09.2017, 07:30 Uhr

Montagmorgen entdeckte die Mitarbeiterin (35) einer Zahnarztpraxis, dass ein ungeliebter Besucher sein Unwesen getrieben hatte. Dieser war ganz offenbar vom Hof aus durch das Toilettenfenster in die Praxis eingestiegen. Doch das sollte sie erst später bemerken. Vorerst war sie über das aufgezogene Rollo an der Hintertür, die direkt in den Aufenthaltsraum führt, verwundert. Diese war jedoch verschlossen. Also zog sie sich im Umkleidebereich um, betrat dann die Toiletten und sah erst jetzt das offene Fenster. Das Rollo war hochgeschoben, ein Stück Holz vom Fensterrahmen abgesplittert und das Fenstergitter lose. In dem Moment war sie sich gewiss, dass nicht alles in Ordnung war. Sofort prüfte sie das Büro. Schon auf den ersten Blick fielen ihr die geöffnete Schreibtischtür und Schublade ins Auge. Papiere lagen verstreut auf dem Boden, die Geldkassetten waren geöffnet. Da darin allerdings nur Kleingeld aufbewahrt war, wurde der Langfinger wohl nicht fündig und zog ohne Beute von dannen. Der Sachschaden aber war nicht unerheblich. Den schätzte die Mitarbeiterin auf mindestens 1.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen Einbruchsdiebstahl. (MB)

Dealer will Minderjährige zum Drogenkauf nötigen - PM vom 22.09.2017

Markranstädt, Leipziger Straße (Park am Friedhof)

21.09.2017, gegen 15:30 Uhr

Während sich zwei Mädchen (14, 15) auf einer Parkbank niedergelassen hatten und in das gemeinsame Gespräch vertieft waren, begab sich ein zunächst unbekannter Mann zu ihnen. Er zeigte zwei bräunlichen Klumpen vor und forderte ein, die Jugendlichen mögen ihm jetzt sofort das Haschisch abkaufen, sonst würde ihnen Ärger drohen. Beide Mädchen rannten aber davon und informierten richtigerweise die Polizei. Aufgrund der eindeutigen Personenbeschreibung ? der Mann war u. a. mit Krücken unterwegs ? konnte der Tatverdächtige (34) schnell ermittelt und der Strafverfolgung zugeführt werden. (Loe)

2. Fall - PM vom 08.09.2017

Markranstädt; OT Großlehna, Rudolf-Breitscheid-Straße

07.09.2017, 07:40 Uhr - 16:00 Uhr

Ein Bild der Verwüstung überraschte nachmittags eine Dame (51), die von Arbeit zurückkehrte. Schon als sie das Haus betrat fielen ihr Gegebenheiten auf, die so ganz anders waren also sonst. So lag eine Jacke im Bad statt wie gewohnt an der Garderobe zu hängen. Gardienen waren zurückgezogen und Glas lag auf dem Fußboden. Das Fenster im Wohnzimmer über dem Buffet war zerschlagen. So nahm sie jedes Zimmer in Augenschein und erblickte fast überall Chaos. Im Schlafzimmer waren sämtliche Schranktüren aufgerissen waren, Schmuckkästchen und der Schubkasten vom Schreibtisch standen offen, selbst die Bettkästen waren hervorgezogen. Das Kinderzimmer hatte der Langfinger komplett zerwühlt und im Gästezimmer ebenso seine Spur hinterlassen. Dort stand der Minikühlschrank mit aufgerissener Tür und Geld in vierstelliger Höhe fehlte. Die 51-Jährige rief die Polizei, die nun wegen Einbruchsdiebstahl. (MB)

Wie kamen die Findlinge auf die Straße? - PM vom 08.09.2017

Markranstädt; OT Frankenheim, Handelsstraße

07.09.2017, 08:00 Uhr

Drei Findlinge auf der Fahrbahn verhinderten, dass der Abfallentsorgungsdienst die Mülleimer fristgerecht leeren konnten. Ein Mitarbeiter der damit beauftragten Firma informierte die Stadt Markranstädt über sein Dilemma und signalisierte, dass die schweren Ungetüme erst beseitigt werden müssten ? Kosten dafür ca. 500 Euro. Problematisch ebenso ? es liegt der Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr nahe. Daher ermittelt die Polizei ermittelt, insbesondere auch, wer der Übeltäter war. (MB)

Erpresser bekannt! (siehe gestrige Pressemitteilung Raubdelikte III) - PM vom 08.09.2017

Markranstädt, Parkstra0e

07.09.2017, 11:50 Uhr (Übeltäter namentlich bekannt gemacht)

Einer der Übeltäter, der am Mittwoch zwei Mädchen um ihr Taschengeld erpressen wollte, ist bekannt. Die Mädchen hatten ihn wiedererkannt und sich genau an ihn und das Messer erinnert, mit dem er sie dazu bringen wollte, ihr Geld herauszugeben. Sofort vertrauten sie sich der Schulleiterin an, die wiederum die Polizei informierte. Den Gesetzeshütern gegenüber bestätigte der 12-Jährige, dass er in der Tat die Mädchen zu erpressen versuchte. Er wollte ihr Essen. Seine Freunde, ein Mädchen (12) und ein Junge (11), die ihm am Tattag begleiteten, hätten nichts mit der Sache zu schaffen, ja nicht einmal das Geschehen mitbekommen. Nun, die polizeilichen Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung dauern an. (MB)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 05.09.2017

Markranstädt, OT Frankenheim, Plantagenweg

03.09.2017, 20:00 Uhr ? 04.09.2017, 06:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einen grundstückseigenen Parkplatz gesichert abgestellten schwarzen BMW 535 Drive in einem Zeitwert von ca. 70.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Dringend Zeugen gesucht! ? Radfahrer starb noch am Unfallort - PM vom 31.08.2017

Markranstädt; Promenadenring/Schkeuditzer Straße

30.08.2017, 08:20 Uhr

Tödlich endete gestern Morgen die Fahrt für einen Fahrradfahrer (83). Der Herr radelte kurz vor der Kreuzung Schkeuditzer Straße geradezu vom Fußweg des Promenadenrings auf die Fahrbahn, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, so Zeugen. Er wurde daraufhin von einem Mercedes-Benz C 180 erfasst, dessen Fahrer (58) nicht mehr ausweichen oder bremsen konnte. Der Radfahrer stürzte und zog sich Schürfwunden am Kopf zu. Mutmaßlich verkraftete letztlich das Herz des 83-Jährigen die Aufregung nicht und versagte noch am Unfallort. So erfolgte die Überstellung seines leblosen Körpers in die Leipziger Rechtsmedizin, um die genauen Todesumstände abschließend zu klären. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung und sucht weitere Zeugen des Unfalls. So bittet der Verkehrsunfalldienst Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen, insbesondere zur Fahrweise und zum Fahrweg des 83-Jährigen machen können, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder unter der Telefonnummern: (0341) 255 - 2851 zu melden. (MB)

Tödlicher Unfall am Abzweig Döhlen - PM vom 25.08.2017

Markranstädt, Bundesstraße 87

24.08.2017 22:00 Uhr

Am Donnerstagabend prallte eine Frau mit einem Mercedes CLK auf der B 87 gegen einen Baum. Trotz intensiver Rettungsmaßnahmen konnte sie nur noch tot geborgen werden. Gegen 22:00 Uhr fuhr die 39?Jährige aus Richtung Lützen kommend in Richtung Quesitz. Am Abzweig Döhlen prallte sie aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum direkt an der Straße. Ersthelfer konnten sie nicht aus dem Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr kam zum Ort und musste schwere Technik nutzen um die Verunglückte zu befreien. Sie war jedoch indessen ihren schweren Verletzungen erlegen. Alle Rettungsmaßnahmen waren vergeblich. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. Offenbar war die 39-Jährige die einzige Unfallbeteiligte. Derzeit gibt es keine Hinweise auf weitere Beteiligte. (Ber)

Vorfahrt missachtet! - PM vom 11.08.2017

Markranstädt, OT Quesitz, Lützner Straße/Hauptstraße

10.08.2017, 16:30 Uhr

Der 35-jährige Fahrer eines Pkw Seat fuhr die Hauptstraße entlang und bog an der Einmündung Lützner Straße (B 87) nach links ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt des auf der B 87 fahrenden 37-jährigen Kradfahrers mit seiner Suzuki, welcher die Lützner Straße in Richtung Leipzig fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der Kradfahrer schwere Verletzungen erlitt und stationär in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf eine mittlere vierstellige Summe. (Vo)

Achtung beim Öffnen der Autotür! - PM vom 10.08.2017

Markranstädt, Schulstraße/Schkeuditzer Straße

09.08.2017, 16:20 Uhr

Eine 72-jährige Fahrerin eines Pkw Smart stellte das Fahrzeug am Straßenrand ab. Auf dem Beifahrersitz saß ein 74-jähriger Mann. Als das Fahrzeug stand, öffnete der 74-Jährige die Beifahrertür und bemerkte dabei nicht die 52-jährige Radfahrerin, die gerade auf dem Fußweg am Fahrzeug vorbeifuhr. Es kam zum Zusammenstoß mit der Beifahrertür, in deren Folge die 52-jährige Radfahrerin stürzte und sich an der Hand verletzte. Die Frau wurde umgehend durch das Rettungswesen betreut und in ein Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht.

Bestohlen ? - PM vom 08.08.2017

Markranstädt, Kulkwitzer See

07.08.2017, gegen 17:15 Uhr

? wurde gestern Nachmittag eine 61-jährige Frau. Sie befand sich für etwa 10 bis 15 Minuten im Wasser und musste danach feststellen, dass ihr während dieser Zeit die Sachen vom Strand gestohlen worden waren. Sie hatte Handtasche mit Geldbörse, Autoschlüssel für einen Mitsubishi, Mobiltelefon sowie diverse Bekleidung in einen Korb gepackt und diesen mit einem Handtuch abgedeckt. Ein Badegast gab der völlig aufgelösten Frau sein Handy und sie rief die Polizei. Beamte trafen wenig später am Parkplatz ein. Die Bestohlene schilderte ihnen Sachverhalt und verständigte ihren Sohn, der sie dann abholte. Ob ihr Auto noch an Ort und Stelle stand, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Skodafahrerin übersah Fußgängerin - PM vom 04.08.2017

Markranstädt, Lützner Straße, Grundstück Nr. 39

03.08.2017, gegen 09:30 Uhr

Eine 54-jährige Frau fuhr rückwärts mit ihrem Skoda Fabia aus ihrer Grundstücksausfahrt und bemerkte wohl eine Fußgängerin (81) nicht. Sie stieß mit der Passantin zusammen. Die ältere Dame stürzte auf dem Gehweg und musste aufgrund ihrer Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 54-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fall 1: - PM vom 18.07.2017

Markranstädt, OT Albersdorf, Buchenweg

16.07.2017, 22:00 Uhr bis 17.07.2017, 05:30 Uhr

Einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten 3er-BMW Touring hatte ein Unbekannter im Visier. Über Nacht verschwand der mit Keyless-Go-System ausgestattete schwarze Firmenwagen im Wert von ca. 40.000 Euro vom Grundstück des Nutzers (53). Dieser musste morgens das Fehlen des Pkw feststellen und rief die Polizei

Fall 2: - PM vom 18.07.2017

Markranstädt, Am Meisenviertel

17.07.2017, zwischen Mitternacht und 08:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete nachts einen gesichert abgestellten 3er-BMW Touring (Halter: 40). Dessen Ehefrau (38) meldete den Verlust des dunkelblauen Fahrzeuges mit Keyless-Go-System am Morgen der Polizei. Im Innenraum befinden sich ein auffälliger Kindersitz vom Typ ?BMW?, ein Regenschirm, CDs sowie USB-Sticks. Der Schaden wurde mit 43.650 Euro angegeben. In beiden Fällen hat die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 05.07.2017

Markranstädt, OT Priesteblich

05.07.2017, 11:00 Uhr

Ein 78-jähriger Fahrer eines Toyota fuhr auf der B 186 in Richtung Markranstädt. In einer Doppelkurve kam er aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn nach links ab und touchierte einen entgegenkommenden VW Passat des 29-jährigen Fahrers. Anschließend stieß der Toyota mit dem hinter dem VW Passat fahrenden Lkw frontal zusammen. Durch die Wucht wurde der Toyota in den Graben geschleudert und fing an zu brennen. Der 78-jährige Fahrer und seine Ehefrau wurden durch Ersthelfer aus ihrem Fahrzeug gerettet. Rettungswesen und Polizei waren schnell vor Ort, ebenso die Kameraden der Feuerwehr. Mittlerweile brannte der Toyota in voller Ausdehnung und musste gelöscht werden. Die Straße war bis in den Nachmittag komplett gesperrt. Neben der Bergung des abgebrannten Fahrzeuges musste auch der Lkw geborgen und abtransportiert werden. Der 29-Jährige Fahrer des VW Passat und der 37-jährige Fahrer des Lkw wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. Der 78-Jährige und seine Ehefrau wurden aufgrund ihrer schweren Verletzungen umgehend auf die Intensivstation einer Klinik gebracht. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden (Vo).

Aufgefahren - PM vom 05.07.2017

Markranstädt, Siemensstraße/M.-Curie-Straße

04.07.2107, gegen 15:15 Uhr

Die Fahrerin (29) eines Golf war auf der Siemensstraße unterwegs. Kurz nach der Einmündung Marie-Curie-Straße fuhr sie auf den verkehrsbedingt haltenden Audi A 6 (Fahrer: 38) auf. Beim Unfall wurden sowohl die Fahrerin als auch ihre Beifahrerin (31) und ein Mädchen (10) im Golf leicht verletzt. Alle wurden in Krankenhäuser zur ambulanten Behandlung gebracht; die schwangere 31-Jährige vorsorglich in einer Klinik aufgenommen. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Golffahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in eine Firma - PM vom 04.07.2017

Markranstädt, OT Großlehna

30.06.2017, 09:30 Uhr - 03.07.2017, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in eine Werkhalle ein, indem sie eine Glasscheibe am Objekt einschlugen. Anschließend stiegen sie ein, durchsuchten die Halle sowie einen Büro- und Sanitärtrakt. Dazu traten sie eine Bürotür ein und entwendeten Computerzubehör, Monitore, einen Laptop, zwei Winkelschleifer sowie diverse Fahrzeug- und Wohnungsschlüssel. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 30.06.2017

Markranstädt, Zwenkauer Straße

29.06.2017, 20:55 Uhr

Ein 64-jähriger Fahrer eines Ford Focus fuhr die B 186 in Richtung Markranstädt. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet dieser plötzlich in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Audi A 3 zusammen. Dessen 26-jähriger Fahrer sowie auch der 64-jährige Fahrer des Ford Focus wurden dabei schwer verletzt. Während der 26-Jährige allein das Fahrzeug verlassen konnte musste der 64-Jährige aus seinem Fahrzeug durch Rettungskräfte geborgen werden. Beide wurden stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (Vo)

Übers Toilettenfenster ins Restaurant - PM vom 26.06.2017

Markranstädt, Leipziger Straße

25.06.2017, zwischen 01:00 Uhr und 10:45 Uhr

Nachdem ein Unbekannter das Fenster gewaltsam geöffnet hatte, stieg er in das Gebäude ein. Er durchsuchte alle Räumlichkeiten und stahl eine Geldkassette mit einer dreistelligen Summe, eine Kamera und eine Uhr. Der Inhaber (27) hatte nach Betreten seines Restaurants den Einbruch festgestellt und umgehend die Polizei informiert. Während der Sachschaden noch nicht bekannt ist, wurde die Höhe des Stehlschadens mit einer dreistelligen Summe im oberen Bereich angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Fahrradfahrer stürzte und verstarb - PM vom 22.06.2017

Markranstädt, OT Großlehna, Zum Schrägweg

21.06.2017, gegen 17:30 Uhr

Ein 52-Jähriger war gestern Nachmittag mit seinem Fahrrad unterwegs. Plötzlich kippte der Mann vom Rad und blieb auf der Straße liegen. Ein Passant (18) leistete sofort Erste Hilfe und verständigte das Rettungswesen. Der junge Mann versuchte, ihn zu reanimieren, doch ohne Erfolg. Der Notarzt konnte wenig später nur noch den Tod des Mannes feststellen. Offenbar hatte er gesundheitliche Probleme. Polizeibeamte prüften das Rad des 52-Jährigen; es gab jedoch keine Beschädigungen, die auf eine Fremdeinwirkung schließen lassen. (Hö)

Beim Überqueren der Straße nicht aufgepasst, ? - PM vom 21.06.2017

Markranstädt, Leipziger Straße

20.06.2017, gegen 10:30 Uhr

? hatte ein 76-jähriger Mann. Er stand zunächst an der Kreuzung Eisenbahn-/Leipziger Straße und schob dann sein Fahrrad über die Straße. Er achtete dabei nicht auf einen stadteinwärts fahrenden VW Touran. Dessen Fahrer (51) leitete eine Notbremsung ein, touchierte aber dennoch das Fahrrad des älteren Herrn. Obwohl dieser angab, nicht gestürzt zu sein, musste er in einem Krankenhaus wegen einer Platzwunde am Hinterkopf und verschiedenen Hämatomen an beiden Beinen behandelt werden. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (Hö)

Viano auf Abwegen - PM vom 20.06.2017

Markranstädt; OT Frankenheim

17.06.2017, 14:00 Uhr - 19.06.2017, 09:00 Uhr

Montagmorgen. gegen 9:00 Uhr, öffnete ein Mitarbeiter (33) die Pforten zu einem Autohaus in Markranstädt und schaute gleich nach dem Rechten. Dabei fiel ihm auf, dass in der hinteren Reihe, also am Zaun, ein schwarzer Transporter Mercedes Benz Viano fehlte. Sofort prüfte er näher, ob dieses möglicherweise verkauft worden war. Doch zum einen war kein Verkaufsbeleg im Büro zu finden, zum anderen lagen im Tresor noch die Fahrzeugpapiere des Autos. So verdichtete sich der Verdacht, dass Langfinger den Transporter gestohlen haben könnten. Der 33-Jährige ging zum leeren Platz zurück und sah, dass das kleine Bäumchen, welches zwischen dem Viano und dem Zaun gepflanzt war, abgesägt worden war. Beim genauen Betrachten des Zaunes sah er dann, dass die Verschraubung zwischen zwei Zaunfeldern fehlte und das Zaunfeld damit wie ein Tor geöffnet werden konnte. Außerdem verrieten Fahrspuren auf dem Grünstreifen hinter dem Zaun, dass der Transporter seinen Weg über diesen in unbekannte Richtung genommen hat. Als Besonderheit am Auto gab der Mitarbeiter folgendes an:

  • keine amtlichen Kennzeichen angebracht
  • getönte hinteren Scheiben
  • Außenspiegel rechts -> die Hälfte des Gehäuses fehlt
  • Alu-Felgen 18 Zoll in silber, keine MB-Felgen
  • Windschutzscheibe hat im mittleren Bereich bis hin zur Beifahrerseite einen Riss
Den Wert des Fahrzeuges schätzte der 33-Jährige auf ca. 20.500 Euro. Er erstattete umgehend Anzeige, so dass die Polizei den Transporter umgehend zur Fahndung ausschreiben konnte. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall dauern an. (MB)

Unfall auf B 87 - PM vom 09.06.2017

Markranstädt; OT Döhlen, B 87 Einmündung, S 74

08.06.2017, 15:40 Uhr

Auf der B 87 kam es am Donnerstagnachmittag am Abzweig zur S 74 nach Bad Dürrenberg zu einem folgenschweren Unfall. Der Fahrer eines Ford Mondeo wollte von der untergeordneten S-Straße auf die B 87 in Richtung Markranstädt einbiegen. Dabei beachtete er einen bevorrechtigten Hyundai Santa Fe nicht. Es kam zur Kollision. Der 74?jährige Mondeo-Fahrer und seine 75?jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der Hyundai-Fahrer wurde leicht verletzt. (Ber)

Geldkassette und Rezepte geklaut - PM vom 07.06.2017

Markranstädt

05. bis 06.06.2017, 08:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin (42) der Physiotherapie musste morgens den Einbruch feststellen und setzte die Polizei in Kenntnis. Ein Unbekannter hatte das Schloss der Eingangstür gezogen und war so in die Praxisräume im ersten Obergeschoss eingedrungen. Dort öffnete er gewaltsam einen Schrank. Er hatte er es auf eine Kassette, in welcher sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand, abgesehen. Zudem entwendete er noch zwei Mappen mit ausgefüllten Rezepten von Patienten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Mit diverser Computertechnik ? - PM vom 06.06.2017

Leipzig-Plagwitz, Markranstädter Straße

03.06.2017, 22:00 Uhr bis 05.06.2017, 14:00 Uhr

? und einem IPhone suchte ein unbekannter Täter, nachdem er die Eingangstür eines Geschäftes gewaltsamgeöffnet und anschließend die Räumlichkeiten durchwühlt hatte, das Weite. Der Eigentümer (33) stellte den Einbruch nachmittags fest und informierte die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben; der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Brennendes Fahrzeug - PM vom 18.05.2017

Markranstädt, Weststraße

18.05.2017, 01:30 Uhr

Ein 41-jähriger Lkw Fahrer befuhr mit seinem Fahrzeug die Kappstraße in Richtung Großlehna. Unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich Weststraße/Kappstraße/Rudolf-Breitscheid-Straße sah er auf der Weststraße in Richtung Markranstädt an der Fahrbahnseite einen brennenden Pkw. Eine Person befand sich weder im Fahrzeug noch in der Nähe. Er hielt an und versuchte noch, mittels Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen. Das gelang ihm nicht und er informierte anschließend die Rettungsleitstelle. Die Kameraden der Feuerwehr Markranstädt-Großlehna und die Polizei waren schnell vor Ort. Der Ford Focus Kombi brannte in voller Ausdehnung, so dass die Flammen aus dem Fahrzeuginneren nach außen schlugen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Der Pkw brannte aber vollständig aus. Hinweise auf den Halter oder Nutzer konnten gegenwärtig noch nicht erlangt werden. Diese Prüfungshandlungen laufen. Ebenfalls muss noch die Brandursache ermittelt werden. Brandstiftung ist nicht auszuschließen. (Vo)

Fahrzeugdieb nach kurzer Zeit gestellt - PM vom 15.05.2017

Markranstädt; OT Frankenheim

15.05.2017, 01:30 Uhr

In der Nacht zum Montag beobachtete die Besitzerin eines BMW 5er Touring, wie ein Unbekannter in ihr Fahrzeug einstieg und damit wegfuhr. Sie rief die Polizei. Es wurden sofort Fahndungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet eingeleitet. Zu vermuten war, dass die Diebe das Fahrzeug in Richtung Polen fahren würden. An der Auffahrt Nordost zur A 14 stellte eine Polizeistreife den BMW fest. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte das Fahrzeug auf der A 14 zwischen den Anschlussstellen Nordost und Leipzig-Ost gestoppt werden. Am Steuer saß ein 20-jähriger Pole. Er wurde vorläufig festgenommen und soll am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt werden. Am Fahrzeug waren keine Beschädigungen. Der Dieb hatte offenbar die Schwachstellen des Keyless-Go-Systems, über das heutzutage zahlreiche Fahrzeuge verfügen, ausgenutzt. (Ber)

Von der Straße abgekommen, ? - PM vom 03.04.2017

Markranstädt, OT Frankenheim, An den Windmühlen

02.04.2017, 10:20 Uhr

? war Sonntagvormittag der Fahrer (63) eines VW Golf. Er war in Richtung Markranstädt unterwegs, als er aus noch nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten, einen Baum und den Grünstreifen beschädigte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.600 Euro. Der Autofahrer erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Transporter beschädigte Linienbus - PM vom 30.03.2017

Markranstädt,Leipz. Straße, Haltestelle Ostsiedlung

29.03.2017, 07:20 Uhr

Der Fahrer (49) eines Busses der Linie 65 hielt auf seiner Fahrt in Richtung Markkleeberg an der Haltestelle Ostsiedlung in Markranstädt. Nach dem Fahrgastwechsel fuhr er wieder an und wurde dabei bereits von einem weißen Transporter überholt. Dieser ordnete sich knapp vor dem Linienbus ein. Dessen Fahrer bremste, dennoch kam er zur Kollision: Der weiße Transporter Fiat stieß mit der hinteren rechten Ecke gegen den Bus und fuhr danach pflichtwidrig weiter. Verletzt wurde niemand. Am Bus entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der 49-Jährige rief die Polizei. Nach dem Verursacherfahrzeug wird jetzt gefahndet. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Heimsuchung! - PM vom 29.03.2017

Markranstädt

28.03.2017, 05:45 Uhr

Als eine Kindergartenerzieherin (56) am Morgen die Pforten für die kleinen Tagesgäste öffnete, fielen ihr im Flur die aufgebrochenen Schränke der Mitarbeiter auf. Offensichtlich hatte, dessen war sie sich gewiss, ein Langfinger sein Unwesen getrieben. Wundersam war nur, dass sämtliche Türen und Fenster fest geschlossen schienen. Ohne weitere Änderungen vorzunehmen, rief sie die Polizei. Nachdem diese Spuren gesichert hatte, wurden auch erste Stehlschäden bekannt. Bargeld von knapp 200 Euro war dem Dieb in die Finger gefallen. Nun wird wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Hoher Sachschaden, zum Glück niemand verletzt! - PM vom 29.03.2017

Markranstädt; OT Quesitz, Bundesstraße 87

28.03.2017, 15:05 Uhr

Als eine Ford-Fahrerin (30) auf der B 87 in Quesitz eine Straßenkehrmaschine überholen wollte, kam es zu einem Unfall. Die Frau hatte nicht gesehen, dass der Fahrer der Arbeitsmaschine von der Bundesstraße nach links in die Hauptstraße abbiegen wollte und bereits zum Überholen angesetzt. Als sie schließlich die Situation erfasste, war es bereits zu spät. Sie versuchte auszuweichen, um den Unfall zu verhindern. Doch die Reaktion war so heftig, dass sie von links von der Fahrbahn abkam und der Eco Sport sich überschlug. Erst auf dem Grundstück am Alpakahof blieb das Auto liegen ? Totalschaden: 15.000 Euro. Die Straßenkehrmaschine indes, mit der es keine Berührung gab, blieb unversehrt. (MB)

Kostenlos einkaufen ? - PM vom 17.03.2017

Markranstädt,Leipz. Straße

16.03.2017, gegen 18:30 Uhr

? wollte gestern Abend eine 60-Jährige in einem Einkaufsmarkt. Dazu hatte sie sich mehrere mitgebrachte Taschen mit diversen Waren vollgepackt und wollte an der Kasse nur einen Pfandbon einlösen sowie eine Packung Wasser und ein Netz mit Obst bezahlen. Doch eine Ladendetektivin hatte die Dame beobachtet und auf den Ladendiebstahl angesprochen. Der Filialleiter (44) rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen, standen bereits zwei Kisten mit dem sichergestellten Diebesgut im Büro. Die 60-Jährige hatte 18 DVD, 15 CD, mehrere Nordic-Walking-Pads, LED-Leuchten, zwei Einkaufswagentaschen und diverse Lebensmittel eingesteckt; einen Teil davon fanden die Polizisten noch in ihren Jackentaschen. Zudem hatte die Frau noch zwei Portmonees mit ausreichend Geld bei sich. Die Ladendiebin zeigte sich geständig; wirkte aber auf die Beamten sehr durcheinander und emotional aufgewühlt. Aggressiv und panisch reagierte sie auf den Vorschlag, sich von einem nahen Verwandten abholen zu lassen. Da die Polizeibeamten den gesundheitlichen Zustand der Frau nicht einschätzen konnten, stellten sie kurzerhand den Autoschlüssel sicher. Doch dies gefiel ihr gar nicht und sie bemächtigte sich des Schlüssels wieder. Letztendlich nahmen die Beamten der 60-Jährigen den Pkw-Schlüssel wieder ab, wobei sie erheblichen Widerstand leistete. Doch es nützte nichts ? sie erhielt ein Sicherstellungsprotokoll und kann sich den Schlüssel für das Auto einen Tag später auf dem Polizeirevier wieder abholen. Gegen sie wird wegen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Tatort: Einfamilienhaus - PM vom 16.03.2017

Markranstädt, OT Altranstädt

15.03.2017, zwischen 07:00 Uhr und 22:00 Uhr

Durch die Terrassentür kam der Einbrecher: Er hatte diese gewaltsam geöffnet und anschließend alle Zimmer sowie das Mobiliar ?gründlich? durchsucht, denn der Inhalt von Schränken und Schubkästen hatte er in den Zimmern verteilt. Er fand diversen Silberschmuck und eine Münzsammlung im Wert einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Die Eigentümerin (53) musste Diebstahl und Chaos nach ihrer Rückkehr nach Hause feststellen und setzte sofort die Polizei in Kenntnis. Der Sachschaden wurde mit etwa 100 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zigaretten erpresst - PM vom 24.02.2017

Markranstädt; Robert-Koch-Straße

23.02.2017, 15:30 Uhr - 15:45 Uhr

Zwei Jugendliche (m: 12, 16) wurden gestern Nachmittag von einer 5 ? 6 köpfigen Personengruppe abgefangen und umringt. Dann trat ein 21-Jähriger aus dieser hervor. Er drückte den 12-Jährigen an eine Hauswand und verlangte vom 16-Jährigen die Herausgabe seiner Schachtel Zigaretten. Sollte er der Aufforderung nicht nachkommen, würde es dem 12-Jährigen schlecht ergehen, drohte der 21-Jährige weiter. Daraufhin gab der 16-Jährige die Schachtel heraus, die der 21-Jährige sofort ergriff. Er ließ den 12-Jährigen los und verschwand mit dem Rest der Gruppe. Da sich beide ?Parteien? in der Vergangenheit jedoch schon öfters im Streit begegnet waren, konnte der 21-Jährige recht schnell mit dem Besuch der Polizei rechnen. Diese beschlagnahmte die Glimmstängel an seiner Wohnung und nahm eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung auf. Die Ermittlungen dazu dauern an. (MB)

?Unvernunft hat gesiegt? - PM vom 23.02.2017

Markranstädt; OT Lindennaundorf, Priesteblicher Straße

22.02.2017, 08:58 Uhr - 12:00 Uhr

Die Fahrt eines 60-Jährigen endete im Straßengraben, nachdem er kurz vor einer Linkskurve auf der Straße "An den Windmühlen? nach rechts von der Straße abkam. Er versuchte zwar noch, seinen Mercedes durch den Straßengraben zurück auf die Fahrbahn zu steuern, doch gelang es ihm nicht. So blieb nichts weiter übrig, als auf die ?gelben Engel? zu warten, die das Auto letztlich bargen und abschleppten. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Da der Herr stark nach Alkohol roch, folgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab, dass der 60-Jährige noch Restalkohol von 1,52 Promille im Blut hatte. Ob sich der Unfall allerdings in der Tat so zugetragen hat, ist nun Bestandteil der Ermittlungen, die wegen Trunkenheit im Straßenverkehr laufen. (MB)

?Da hilft nüsch`t mehr? - PM vom 03.02.2017

Markranstädt; OT Großlehna, Bahnhofstraße

27.01.2017, 19:30 Uhr

Nach Rückkehr vom Einkauf entdeckte eine 41-Jährige das sperrangelweit offen stehende Garagentor, welches sie doch eigentlich zuvor verschlossen hatte. Sofort schaute sie sich die mysteriöse Angelegenheit näher an und stellte fest, dass das Tor mit roher Gewalt aufgezogen worden war und drei Fahrräder fehlten. Außerdem hatten die Diebe in der Garage gewütet. Sofort informierte sie die Polizei und erstattete Anzeige. Doch schon wenig später erhielt sie von den Gesetzeshütern einen Anruf, dass die Räder im Markranstädter Kleeweg gefunden und sichergestellt worden seien. Wie war das möglich? Eine Polizeistreife, die in anderer Sache unterwegs war, entdeckte in der Paul-Groh-Straße ein ?herrenloses? Fahrrad, dass sie kurzerhand sicherstellten. Außerdem bemerkten sie ganz in der Nähe vier Herren (m: 15, 15, 15, 14), die den Polizisten nicht ganz unbekannt waren. Einer von ihnen hatte bereits beherzt alkoholischen Getränken zugesprochen, so dass es bei der Aussprache klemmte und der Atemalkoholtest einen Wert von 1,54 Promille anzeigte. Das Bild rundeten schließlich noch Beulen am Kopf und eine blutverschmierte beige Hose ab.Daraufhin orderten die Polizisten einen Rettungswagen, deren Sanitäter sich kurz um den 15-Jährigen bemühten und ihn später wieder in die Obhut der Streifenpolizisten übergaben. Die anderen drei Jugendlichen hatten sich derweilen auf den Heimweg gemacht. Dann erhielten die Gesetzeshüter allerdings eine interessante Information. Ein 18-Jähriger hatte sich bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass er im Kleeweg zwei Fahrräder entdeckt hätte, die da nicht hingehörten. Kurzerhand wurde der Hinweis geprüft.In der Tat handelte es sich bei den Rädern um die gestohlenen aus der Garage der 41-Jährigen. Die Frau wurde informiert und sie sicherte zu, die Räder umgehend selbst abzuholen. Wie gesagt so getan: Wenig später standen die Drahtesel wieder unbeschadet dort, wo sie hingehörten. Der 15-jährige ?Trunkenbold? wurde indes seiner Mutter übergeben, die auch gleich Kenntnis über die offensichtlichen Verfehlungen ihrer Söhne erhielt. Denn: Gegen den 15-Jährigen wird nun wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges ermittelt, da er mit den anderen dreien beim Starten eines Ford S-Max beobachtet worden waren. Da sie allerdings das Auto nach dem Starten abwürgten, kamen sie nicht weit und flüchteten zu Fuß. Den Schlüssel zum Auto hatte einer der Rowdys zuvor aus der Umkleidekabine einer Sporthalle gestohlen. Gegen die anderen drei wird zudem wegen des dringenden Tatverdachts des Einbruchsdiebstahls in die Garage der 41-Jährigen ermittelt. (MB)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 30.01.2017

Markranstädt, OT Schkölen

28.01.2017, 18:20 Uhr ? 20:40 Uhr

Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten unbekannte Täter für einen Einbruch in das Heim der Familie. Sie hebelten das Fenster zum Gästezimmer auf und durchsuchten sämtliche Schränke und Schubladen. Im Schlafzimmer fiel ihnen die Schmuckkassette in die Hände. Im Wohnzimmer erbeuteten die Täter außerdem noch ein Tablet. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich, die Höhe des Sachschadens kann nicht benannt werden. (Ra)

Rüttelplatte gestohlen - PM vom 30.01.2017

Markranstädt, Krakauer Straße

30.01.2017, polizeibekannt: gegen 04:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf eine umzäunte Baustelle ein und hatten es dort auf eine Rüttelplatte abgesehen. Diese dürften sie mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatten sowohl die Polizei als auch den Firmeninhaber in Kenntnis gesetzt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Jugendliche Diebe erwischt - PM vom 30.01.2017

Markranstädt, Schkeuditzer Straße

29.01.2017, gegen 13:30 Uhr

Die Eigentümer (w.:/m.: 43) staunten Sonntagmittag nicht schlecht, als drei unbekannte Jugendliche auf ihrem Grundstück standen. Zunächst ?begutachteten? sie das auf dem Hof stehende Auto, bevor das Trio in einen Lagerraum ging. Dort steckten sie nach erstem Überblick eine Taschenlampe und einen Adapter für Gasfeuerzeuge in einen mitgeführten Rucksack. Zudem hatten sie mehrere Flaschen Alkohol zum Abtransport bereitgestellt. Der Geschädigte und sein Sohn (17) konnten die Drei (m.: 14, 2 x 15) stellen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Die Jugendlichen haben sich wegen Diebstahl zu verantworten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden sie ihren Eltern übergeben. (Hö)

Jugendliche schwer verletzt - PM vom 24.01.2017

Markranstädt,Leipz. Straße

23.01.2017, 06:20 Uhr

Eine Fußgängerin (16, Asylbewerberin aus Somalia) stieg aus einem Bus der Linie 65, welcher in Richtung Leipzig unterwegs war, und überquerte hinter dem noch stehenden Bus die Straße, ohne offenbar auf den Fahrverkehr zu achten. Dabei wurde die Jugendliche von einem entgegenkommenden Ford Focus (Fahrer: 21) erfasst. Das Mädel erlitt schwere Verletzungen und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Die Betreuerin der 16-Jährigen wurde verständigt und kam zum Unfallort. Der Autofahrer verständigte Polizei und Rettungswesen. Er und eine Zeugin (14) leisteten Erste Hilfe. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Zu schnell und unter Drogeneinfluss gefahren ? - PM vom 23.01.2017

Markranstädt, OT Albersdorf, Seebenischer Straße

22.01.2017, gegen 09:00 Uhr

? war der Fahrer (27) eines Ford Fiesta. Zwei Anwohner (w.: 47, m.: 54) hörten zunächst einen ?aufheulenden Motor? und ?quietschende Reifen? und dann auch schon ein Krachen: Der rote Pkw war von der Seebenischer Straße nach rechts abgekommen und gegen das ehemalige Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Albersdorf und einen Telefonmast gekracht. Der Mast kippte dann auf das Dach des Fahrzeuges. Der Fahrer verletzte sich nur leicht, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Die Zeugen informierten sofort die Polizei und diese setzte die Freiwillige Feuerwehr Markranstädt in Kenntnis. Während Polizeibeamte die Seebenischer Straße voll sperrten, führten die Kameraden die erforderlichen Absicherungs- und Bergungsmaßnahmen durch. Es stellte sich heraus, dass am Auto Totalschaden entstanden war und abgeschleppt werden musste. Das stark beschädigte Gebäude ist jetzt einsturzgefährdet. Aufgrund des umgestürzten Telefonmastes war die Telefonleitung gekappt. Beamte führten beim 27-Jährigen einen Atemalkotest durch ? negativ. Der Drugwipetest hingegen reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und auf dem Polizeirevier durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zudem fanden die Polizisten im Rucksack des Unfallverursachers Tütchen mit Cannabis. Nun hat sich der 27-Jährige nicht nur wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sondern auch noch wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln zu verantworten. Es entstand ein Schaden von mindestens 25.000 Euro. (Hö)

Zwei Autos kollidierten mit Wildschwein - PM vom 23.01.2017

Markranstädt, OT Kulkwitz, Zwenkauer Straße

23.01.2017, 05:10 Uhr

Die Fahrerin (49) eines Renault Megane und der Fahrer (36) eines VW Polo befuhren die B 186 in Richtung Markrankstädt. Auf der Zwenkauer Straße lief ein Borstentier über die Straße und die Renaultfahrerin stieß mit dem Wildschwein zusammen, während der VW-Fahrer über das Tier fuhr. Die Pkw-Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (Hö)

Firmeneinbruch I - PM vom 18.01.2017

Leipzig-Plagwitz, Markranstädter Straße

16.01.2017, 17:00 Uhr ? 17.01.2017, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf den Innenhof eines Gewerbekomplexes ein und verschafften sich durch ein Fenster Zugang zu den Räumlichkeiten einer Firma. Hier durchsuchten sie sämtliche Schränke und Spinde und erbeuteten schließlich mehrere Geldkassetten mit einer unbekannten Menge Bargeld. Die Höhe des Gesamtschadens kann aktuell nicht beziffert werden. (Ra)

Unfall nach Vorfahrtsmissachtung - PM vom 13.01.2017

Markranstädt, Kreuzung zwischen Markranstädt und Lützen

12.01.2017, ca. 16:00 Uhr

Der Fahrer (71) eines Mazda wollte aus Treben kommend, links auf die B 87 Richtung Markranstädt abbiegen. Hierbei übersah er jedoch einen aus Richtung Markranstädt kommenden Honda (Fahrer: 35). Beide Fahrzeuge prallten zusammen. Der Honda wurde anschließend gegen ein Verkehrszeichen geschleudert und kam auf einem Feld zum Stehen. Während der Honda-Fahrer mit leichten Blessuren davonkam, erlitt der Mazda-Fahrer schwere Verletzungen und musste in ein Krankhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (Ra)

Brand einer Gartenlaube - PM vom 05.01.2017

Markranstädt, OT Frankenheim, Rückmarsdorfer Straße

04.01.2017, 17:00 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Polizei mitgeteilt, dass es auf dem Gelände eines Tierfriedhofes zu einem Brand gekommen ist. Polizei und Feuerwehr waren schnell vor Ort. Die Kameraden der Feuerwehr mussten sich zuerst Zutritt zum Gelände verschaffen und ein Schloss am Zugangstor öffnen. Im Anschluss begannen die Kameraden der Feuerwehr mit dem Löschen des Brandes. Es handelte sich dabei um eine Gartenlaube, die vollkommen niederbrannte. Der 32-jährige Eigentümer konnte verständigt werden. Der Schaden wird mit ca. 10.000 Euro beziffert. Der Brandursachenermittler hatte am heutigen Tag seine Tätigkeit aufgenommen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt eine vorsätzliche Brandstiftung vor. (Vo)

Lkw stürzte um - PM vom 05.01.2017

Markranstädt, Priesteblich, B 186

04.01.2017, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (38) eines tschechischen Lkw Scania befuhr die B 186 aus Richtung Dölzig kommend. In Höhe Priesteblich war er offenbar in einer Kurve zu schnell und kam nach links von der Straße ab. Der Sattelzug stürzte um und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Betriebsstoffe liefen aus und versickerten im Erdreich. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt und ambulant behandelt. Die B 186 musste in diesem Bereich aufgrund der umfangreichen Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. (Hö)

Zu schnell um die Kurve? - PM vom 22.12.2016

Markranstädt, B 87, zwischen Quesitz und Lützen, S 74

22.12.2016, 02:30 Uhr

Der 37-Jährige, der gestern Morgen mit seinem Skoda Octavia von der S 74 nach links auf die B 87 abbiegen wollte, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete geradewegs an einem Baum. Dabei verletzte er sich leicht, erlitt Prellungen. Am Octavia entstand im Frontbereich ein so großer Schaden, dass das Auto nicht mehr fahrbereit war; geschätzter Sachschaden: ca. 5.000 Euro. (MB)

Gescheiteter Fahrzeugdiebstahl - PM vom 15.12.2016

Markranstädt, OT Albersdorf

13.12.2016, 19:00 Uhr ? 14.12.2016, 06:50 Uhr

Unbekannter Täter verschaffte sich auf bisher unbekannte Art und Weise Zugang in das Fahrzeuginnere eines Mercedes Viano des 45-jährigen Halters und manipulierte am Zündschloss. Das Fahrzeug stand unter einem Carport. Das Fahrzeug konnte jedoch nicht zum Starten bewegt werden. Der unbekannte Täter brach die Straftat ab und verschwand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

6-Jähriger in Unfall verwickelt ? Polizei sucht dringend Zeugen! - PM vom 12.12.2016

Markranstädt, Albertstraße

23.09.2016, 11:45 Uhr

Als ein 6-Jähriger die Alberstraße von der Schule nach Hause radelte, wurde er von einer unbekannten Radfahrerin erfasst. Die Dame stieß auf Höhe des Grundstückes 13 gegen den Jungen, der dadurch Prellungen im Brustbereich und Nasenbluten erlitt. Zwar hielt die Frau kurz an, fuhr dann aber ohne ihren Namen oder eine Adresse zu nennen, weiter. Der Junge fuhr nach Hause. Seine Eltern riefen aufgrund der vom Jungen geäußerten Schmerzen den Rettungsdienst und die Polizei. Diese ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung. Die Frau konnte durch Jungen folgendermaßen beschrieben werden: ?kurze, braune Locken?1,65 - 1,70 m groß ?kräftige Statur?65 - 70 Jahre alt?sie trug einen braunen Mantel mit Fellkapuze und eine graue Jeans?sie fuhr ein silberfarbiges Fahrrad. Die Polizei bittet die Fahrradfahrerin, sich bei der VPI Leipzig zu melden. Außerdem werden Zeugen gebeten, die Hinweise zum Unfallgeschehen und/oder den Unfallbeteiligten geben können, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910 zu melden. (MB)

Feuchte Strohballen brannten lichterloh - PM vom 11.11.2016

Markranstädt; OT Frankenheim, Rückmarsdorfer Straße

11.11.2016, 05:10 Uhr

Mehrere Strohballen ? derzeitige Anzahl 10 Stück ? brannten heute Morgen auf einem Feld an der Rückmarsdorfer Straße lichterloh. An zwei verschiedenen Stellen hatte sich das Strohlager entzündet. Ein Passant entdeckte den Brand etwas später und informierte Feuerwehr und Polizei. Daraufhin wurde die Rückmarsdorfer Straße zwischen Frankenheim und der Bundesstraße 181 zeitweilig gesperrt und das Stroh nach ersten Löschmaßnahmen durch die Freiwilligen Feuerwehren von Markranstädt und Frankenheim kontrolliert abbrennen gelassen. Doch schon wenige Stunden später mussten erneut Feuerwehr und Polizei ausrücken, denn wieder brannte ein Strohballen (07:26

Kaninchenstall in Gefahr - PM vom 11.11.2016

Markranstädt; OT Frankenheim, Am Weiher

10.11.2016, 22:45 Uhr

In der Nacht brannte der an der Rückseite eines Einfamilienhauses angebaute Kaninchenstall komplett nieder. Ein Unbekannter hatte den ca. 6 Meter breiten, 2 Meter hohen und 50 cm tiefen Holzbau auf noch unbekannte Weise in Brand gesetzt ? derzeit nicht von Kaninchen bewohnt. Die Flammen, die lichterloh loderten und das Hasendomizil komplett zerstörten, griffen zu allem Übel auch noch auf eine Sitzgruppe im Wintergarten über. Diese wurde beschädigt, konnte aber rechtzeitig durch Einsatzkräfte der Feuerwehr von Lindenaundorf und Markranstädt gelöscht werden, bevor diese im Wintergarten und am Haus weiteren Schaden verursachen konnten. Die Bewohnerin (57), die sich während des Brandes im Haus aufhielt, blieb unverletzt. Sie und ein Nachbar versuchten zwar selbst noch mit Wasserschlauch dem Feuer Herr zu werden, doch als bereits erste Fenster des Wintergartens zu splittern begannen, verließen sie die Gefahrenzone und überließen die Flammen der Feuerwehr. Die Polizei indes hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen und einen 31-Jährigen auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft am heutigen Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de