Polizeibericht für Mockau und Umgebung

Falscher Polizist will an das Vermögen von Rentnerin - PM vom 06.12.2017

Leipzig (Mockau), Berthastraße

05.12.2017, 14:19 Uhr

Bereits am Vormittag hebte die 78-Jährige den Hörer ihres Telefons ab; am anderen Ende der Leitung eine männliche Person, welche sich als Kriminalhauptkommissar Janßen vorstellte. Der vermeintliche Kripobeamte erklärte der älteren Dame, dass er derzeit einen Fall in Bearbeitung hat, wo Schweizer Banden ihr Unwesen treiben. Des Weiteren gab er gegenüber der älteren Dame an, dass sie nun nicht erschrecken solle, denn es wurde bereits ein Betrag von 3.600 Euro von den Schweizern von ihrem Girokonto abgebucht. Danach fragte der fiktive Kriminalhauptkommissar, wie viel Geld sie denn überhaupt noch auf ihrem Girokonto habe und was sie sonst noch für Vermögen besitze. Im gleichen Atemzug verlangte er von ihr noch, dass sie ihre Sparbücher auf die Bank bringen und dort ein Schließfach mieten solle. Der Forderung ging sie zunächst nach indem sie ihre Bank anrief und sich über das Mieten eines Schließfachs erkundigen wollte. Glücklicherweise konnte sie in der Bank niemanden erreichen. Doch langsam wurde die Rentnerin stutzig und informierte die Polizei. Als die Beamten bei ihr eintrafen, klingelte das Telefon der Rentnerin noch einmal, wobei dieses Gespräch jedoch ein abruptes Ende fand, als nach der Dienstelle des Herrn Janßen gefragt wurde. Die alte Dame kam mit einem Schrecken davon und büßte zum Glück kein Geld ein. (St)

Diebespärchen gestellt - PM vom 04.12.2017

Leipzig, OT Mockau, Kopernikusstraße

02.12.2017, 06:00 Uhr

Aufmerksame Anwohner bemerkten am frühen Morgen, wie sich ein jugendliches Pärchen auf der Straße zunächst stritt. Anschließend überstieg der männliche Jugendliche einen Grundstückszaun. Daraufhin riefen die Anwohner die Polizei. Die Anwohner informierten die Beamten über das Geschehen und die Tatsache, dass auf ihrem Grundstück zwei Fahrräder standen mit diversen Werkzeug, Taschen und Beuteln, das nicht ihnen gehört. Die beiden Jugendlichen konnten noch auf der Straße festgestellt werden. Dabei handelte es sich um einen 17-Jährigen aus einem Jugendcamp und eine 14-Jährige aus Leipzig. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass beide Jugendliche unter Alkohol- und Drogeneinfluss standen. Ein Fahrrad, das hier festgestellt wurde, war soeben aus einem der Grundstücke entwendet worden. Die Jugendlichen gaben an, dass sie in Nebengelasse auf den Grundstücken ?nachgeschaut? hatten, ob dort etwas zu holen ist. Beide wurden zunächst mit ins Revier genommen; ebenso die Fahrräder, Taschen und Beutel. Die 14-Jährige wurde den Erziehungsberechtigten übergeben. Der 17-Jährige kam zunächst in den Kinder- und Jugendnotdienst. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern an. (Vo)

Dreist! - PM vom 24.11.2017

Leipzig, OT Mockau, Oberläuter Straße

23.11.2017, 11:25 Uhr

Zunächst klingelte es an der Haustür und später an der Wohnungstür der 55-jährigen Mieterin. Da diese sich gerade hingelegt hatte und keinen Besuch erwartete, reagierte sie nicht. Kurze Zeit später, die 55-Jährige befand sich in einem anderen Raum, überstieg ein unbekannter männlicher Täter die Brüstung des Balkons der Erdgeschosswohnung der 55-jährigen Frau. Danach warf er mittels eines Steines die Balkontür ein, entriegelte diese und betrat die Wohnung. Die Frau hörte Geräusche und wollte gerade nachsehen, als schon ein unbekannter männlicher Täter in der Wohnung vor ihr stand. Dieser war so erschrocken, dass er jemanden in der Wohnung antraf, so dass er stehenden Fußes auf dem Absatz kehrt machte und mit Anlauf über die Balkonbrüstung auf den Hof sprang und sich entfernte. Die Frau war ebenfalls leicht geschockt, verriegelte alles und rief die Polizei. Sie blieb unverletzt und nach der ersten Übersicht wurde auch nichts entwendet. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen: - männlich - ca. 30 Jahre - 160 ? 170 cm groß - kurze dunkle Haare - Ausländer, - helle Jacke (Vo)

Mercedes brennt in Mockau - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Mockau, Weidenhofweg/Farnweg

23.11.2017, 00:30 Uhr

In der letzten Nacht machte sich ein unbekannter Täter an einem Mercedes mit Leipziger Kennzeichen zu schaffen, der in Mockau stand. Der Wagen wurde mit einem noch unbekannten Brandmittel im vorderen Bereich in Flammen gesetzt. Durch das Feuer brannte das Fahrzeug komplett aus. Zur Spurensicherung wurde der Wagen durch die Polizei abgeschleppt und sichergestellt. Der Eigentümer (30) des Mercedes konnte bisher noch nicht erreicht werden. (KG)

Creme, Lippenstifte, Lotion, Nagellacke und Co. hoch im Kurs - PM vom 21.11.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord

17.11.2017, 19:30 Uhr - 20.11.2017, 08:50 Uhr

Nach dem Wochenende wurde einer Kosmetikerin (58) die bittere Tatsache bewusst, dass Langfinger einen erheblichen Schaden in ihrem Mockauer Geschäft angerichtet hatten. Montagmorgen, als sie die Haupteingangstür öffnete und das Licht in der Toilette brennen sah, dauerte es nur einen Wimpernschlag, bis sie sich des Einbruches bewusst war: Ein großer Schock! Die Langfinger waren durch eine Nebentür in das Geschäft gelangt, indem sie von dieser das Türschloss gezogen hatten im gesamten Studio gewütet, sämtliches Mobiliar durchwühlt, dabei ohne Verluste Gegenstände auf den Boden geworfen oder fallen lassen. Sie rief sofort die Polizei. Nach erster Bestandsaufnahme konnte die 58-Jährige detailliert die Produkte benennen, die durch die Diebe letztlich aus den Vitrinen, von den Ständern im Verkaufsraum, aus dem Kassenbereich und dem Aufenthaltsraum gestohlen worden waren:

  • eine Vielzahl an Pflegekosmetikprodukten in der Originalverpackung jeglicher Art, wie Cemés, Lotion, Körperpflegen.
  • 3 hochwertige Kosmetiksets im Wert von je 120 Euro
  • dekorative Kosmetik, wie Lippenstifte, Nagellacke, Nagelpflegesachen außerdem verschiedene Tester
  • eine Vielzahl an Fußpflegeprodukten und von Geschenkesets/Weihnachts-geschenken
Schließlich nahmen die Langfinger aus einer Geldkassette noch den dort aufbewahrten niedrigen zweistelligen Geldbetrag und verschwanden samt ihrer Beute. Die 58-Jährige, die umgehend Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall erstattete, schätzte den Stehlschaden vorerst auf mindestens 10.000 Euro.

1. Fall - PM vom 21.11.2017

Leipzig, OT Mockau, Oelßnerstraße

19.11.2017, 17:00 Uhr ? 20.11.2017, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Audi A 6 des 29-jährigen Halters in einem Wert von ca.10.000 Euro. (Vo)

2. Fall - PM vom 21.11.2017

Leipzig, OT Mockau, Mockauer Straße

19.11.2017, 16:30 Uhr ? 20.11. 2017, 06:35 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Audi A 6 Avant des 32-jährigen Halters in einem Wert von ca.12.000 Euro.

Mazda verschwunden - PM vom 16.11.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Gogolstraße

14.11.2017, 17:00 Uhr - 15.11.2017, 08:30 Uhr

Ab dem späten Nachmittag parkte ein weißer Mazda 3 vor einem Mietshaus in der Gogolstraße. Doch schon am nächsten Morgen war dieser verschwunden. Der Autobesitzer (78) suchte sogleich die Nebenstraßen ab, fand aber seinen weißen Flitzer mit einem von ihm geschätzten Zeitwert von 12.000 Euro nicht mehr. Daraufhin erstattete er bei der Polizei Anzeige, die die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen und den Mazda 3 zur Fahndung ausgeschrieben hat. (MB)

Radfahrerin schwer verletzt - PM vom 16.11.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Rosenowstraße

15.11.2017, 11:10 Uhr

Zwei Radfahrer trafen sich gestern Vormittag unabsichtlich in der Rosenowstraße nahe des REWE-Marktes so heftig, dass eine 65-Jährige eine Fraktur erlitt und in einer Leipziger Klinik stationär aufgenommen werden musste. Die Dame (65) war einen Plattenweg in Richtung REWE-Markt entlang geradelt. An der Ecke zum Parkplatz kam ihr allerdings auf einem Mountainbike ein junger Mann (17) entgegen. Weder er noch sie konnten rechtzeitig bremsen oder ausweichen, so dass der Zusammenstoß unausweichlich war. In Folge dessen stürzte die 65-Jährige und zog sich die schwere Fraktur zu. (MB)

Einbrecher kam von hinten - PM vom 15.11.2017

Leipzig-Mockau, Mockauer Straße

14.11.2017, gegen 05:15 Uhr

Ein Unbekannter riss den Schließzylinder einer Tür heraus und gelangte so in das Restaurant. Er durchwühlte alles. Mit einem dreistelligen Bargeldbetrag, zwei Mobiltelefonen, einem Tablet und drei Flaschen Champagner verschwand er. Ein Zeuge hatte Beobachtungen gemacht und die Polizei gerufen. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Alarm im Keller - PM vom 25.10.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd, Mockauer Straße

24.10.2017, 11:30 Uhr

Wie kann ich meinen Keller und mein Eigentum darin schützen; besonders, wenn es sich um wertvolle und wichtige Gegenstände wie Fahrräder handelt? Das hatten sich Mieter in einem Mehrfamilienhaus in der Mockauer Straße gefragt. Dann hatten sie ein Überwachungssystem installiert, welches bei Einbruch einen Alarm auf das Smartphone sendet. Nachdem am Dienstagmittag so eine Alarmmeldung erschien, eilte die Mieterin in den Keller. Sie sah, dass die Tür der Kellerbox aufgebrochen war. Das Fahrrad ihres Freundes fehlte. Sie bekam noch mit, dass die Durchgangstür zum Kellergang des Nachbarhauses zufiel. Sie rannte dorthin und sah im Keller des anderen Hauses einen Unbekannten, der das Fahrrad wegschob. Sie schrie ihn an, er solle das Rad loslassen, was er auch tat. Dann flüchtete der Unbekannte durch das Treppenhaus in unbekannte Richtung. Sie schloss das Rad wieder ein und rief die Polizei. Die ermittelt nun wegen Einbruchdiebstahl. (Ber)

1. Fall - PM vom 23.10.2017

Leipzig, OT Mockau, Tschernyschewskistraße

22.10.2017, 12:00 Uhr ? 21:40 Uhr

Unbekannter Täter drang während der Abwesenheit des Ehepaares gewaltsam in das Einfamilienhaus ein, indem er zwei Fenster aufhebelte. In den Räumlichkeiten wurden Behältnisse und Schränke durchsucht. Nach den ersten Erkenntnissen wurden Bargeld in einem unteren dreistelleigen Bereich, mehrere Schachteln Zigaretten, ein silberner Armreif und eine Fotokamera mit Objektiven im Wert von ca. 1.000 Euro entwendet. (Vo)

Einbrecher in Schule - PM vom 23.10.2017

Leipzig-Mockau, Kieler Straße

22.10.2017, 19:50 Uhr

Am Sonntagabend gelangte ein Unbekannter zunächst auf das umzäunte Schulgelände, indem er ein Schloss durchtrennte. Danach betrat er das zur Sanierung vorbereitete Schulgebäude, betrat sämtliche Zimmer, durchwühlte die Schränke und warf deren Inhalt auf den Boden. Mit einem Baustromkasten suchte er dann das Weite. Der Hausmeister (58) der Schule hatte den Mann, der vom Schulgelände kam, beobachtet, die Polizei verständigt und dann den Einbrecher weiter verfolgt, verlor ihn jedoch später aus den Augen. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in BMW - PM vom 11.10.2017

Leipzig-Mockau, Gontscharowstraße

09.10.2017, 16:30 Uhr bis 10.10.2017, 08:30 Uhr

Ein unbekannter Einbrecher zerschlug die hintere rechte Dreieckscheibe des gesichert abgestellten blauen BMW 230d und gelangte so in den Innenraum. Er hatte es auf das Lenkrad samt Airbag abgesehen. Am Morgen bemerkte die Halterin (49) den Diebstahl und setzte darüber die Polizei in Kenntnis. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Radfahrer beim Rechtsabbiegen erfasst - PM vom 05.10.2017

Leipzig-Mockau, Essener Straße

04.10.2017, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer (54) eines Kia verließ ein Tankstellengrundstück und bog nach rechts auf die Essener Straße ab. Dabei beachtete er einen Fahrradfahrer nicht, erfasste den Mann (39). Dieser stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Zwei Zeugen verständigten Polizei und Rettungswesen. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Erneuter Schockanruf - PM vom 29.09.2017

Leipzig, OT Mockau

28.09.2017, zwischen 16:15 Uhr und 16:50 Uhr

Bereits gestern berichtete die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig über zwei Fälle unter dem Titel ?Schockanruf?. Gestern ereignete sich ein weiterer Fall und da diese Form des Betrugs besonders unverschämt und binnen kürzester Zeit von den Tätern durchgezogen wird, sieht die Pressestelle auch weiterhin eine erhöhte Gefahr, dass ältere Menschen durch diese Masche betrogen werden. Es zeigt sich darüber hinaus, dass die Täter das Umfeld ihrer Opfer vorher sehr genau ausspähen. Im vorliegenden Fall kannten die Betrüger nicht nur die Adresse der älteren Dame, sondern wussten auch über die Etage und Wohnungsnummer Bescheid. Gegen 16:15 Uhr erhielt die 78-jährige Frau, die im Leipziger Stadtteil Mockau wohnt, einen Anruf durch einen unbekannten Mann ? mit unterdrückter Nummer ? der sich als Polizist ausgab. Er erklärte, dass ihr Sohn einen Unfall gehabt habe und, wir kennen die Aussage bereits, seinen Führerschein verlieren wird, wenn seine Mutter nicht 1.500 Euro zahlen würde. Die Freundin des Sohnes ? und auch deren Namen kannten die Täter! ? hätte bereits 1.500 Euro bezahlt, es würde jedoch nochmal so viel Geld benötigt. Mit ihrem Sohn könne sie überdies nicht sprechen, denn der werde gerade operiert. Arglos glaubte die 78-Jährige den Worten des Anrufers, denn ihr Sohn komme täglich bei ihr vorbei, nur eben heute hatte er das noch nicht getan ? Allerdings, so erklärte sie dem angeblichen Polizisten, habe sie keine 1.500 Euro, nur 70. Der Mann sagte, dass das nicht reichen würde, sie solle das Geld und ihre EC-Karte in einen Umschlag legen ? wieder diktierte er ihr ein fiktives Aktenzeichen ? die PIN bräuchte sie nicht aufschreiben, die hätte die Polizei bereits im Computer stehen, diese werde auch später wieder gelöscht! Nachdem die 78-Jährige zu dem Vorgehen zugestimmt hatte, erschien kurze Zeit später ein Abholer bei ihr. Diesen konnte sie wie folgt beschreiben:

  • ca. 1,70 m groß
  • etwa 50 Jahre alt
  • schmale Gestalt
  • trug eine Jeans,
  • eine Jeansjacke
  • ein Jeans-Basecap
  • und hatte einen weißen Beutel bei sich.
Im Großen und Ganzen hatte der abholende Täter eine recht schmuddelige Erscheinung und war sehr ungepflegt. Kurze Zeit später fuhr der Wagen ihres Sohnes auf den Parkplatz und auch ihr Sohn stieg vollkommen unverletzt aus. Vollkommen perplex erzählte die 78-Jährige von dem Geschehen und gemeinsam informierten sie daraufhin die Polizei.

Motorradfahrer verletzt - PM vom 27.09.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Dortmunder Straße

27.09.2017, 07:15 Uhr

Die Fahrerin eines Opel Astra fuhr am Mittwochmorgen auf der Dortmunder Straße in nördlicher Richtung. Eine Baustelle zwang sie auf die Gegenfahrbahn. Dabei beachtete sie ein entgegenkommendes Motorrad Honda CBR 900 RR nicht und es kam zum Zusammenstoß. Der 48?jährige Fahrer des Motorrades wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. An Motorrad und am Opel entstanden je 5000 Euro Schaden. Gegen die 19-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Ber)

?Grünen Daumen? - PM vom 25.09.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Hilligerstraße

23.09.2017, 13:00 Uhr (polizeibekannt)

... bewies ein 35-Jähriger, der sich eines ca. 1.500 qm großen verwilderten Gartens annahm und dessen Exterieur hegte und pflegte. In diese Wildnis hinein baute der Züchter, der sich als Biologiestudent ausgab, ein grünes Zelt der Größe 2,50 m x 4 m und widmete seine Pflege und Geduld den vielen Pflanzen darin. Diese Fürsorge, insbesondere das nächtliche Licht im Zelt, fiel einigen der Pächter anderer Grundstücke auf. Sie nahmen die Sache näher unter die Lupe und riefen angesichts des Zeltinhaltes die Polizei. Diese identifizierte die ca. 100 Pflanzen als illegal angebauten Haschischvorrat, der umgehend sichergestellt wurde. Nun wird gegen den 35-Jährigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (MB)

Heimsuchung! - PM vom 22.09.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord

22.09.2017, 00:35 Uhr - 01:34 Uhr

Einen bitteren Verlust erlebte der Besitzer (50) eines Juweliergeschäftes innerhalb kürzester Zeit. Diebe suchten sein mit sorgsam ausgewählten und überaus hochwertigen Schmuckstücken bestücktes Geschäft heim. Dass die Diebe bei diesem Clou sehr geplant vorgingen, zeigten die Spuren des hinterlassenen Tatortes. So hatten die Langfinger die seitliche Fluchttür des Einkaufszentrums, in welchem der Juwelier seine Geschäftsräume mietete, aufgebohrt und anschließend von innen geöffnet. Anschließend flexten sie zwei verschlossene Brandtüren auf, um letztlich bis zum Geschäft vordringen zu können. Dessen Tür und anschließend auch die acht Vitrinen, in denen der hochwertige Schmuck lagerte, hebelten sie kurzerhand auf. Dann griffen sie sich den Gold-, Brillant-, Farbstein- und echten Perlenschmuck und verschwanden noch vor Eintreffen jedweden Wachschutzes. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Stehlschaden auf einen hohen fünfstelligen Betrag, der Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Wahlplakat beschädigt - PM vom 15.09.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Tauchaer Straße

14.09.2017, 18:30 Uhr

Am Donnerstagabend beobachteten Anwohner der Tauchaer Straße zwei Personen, die ein Wahlplakat der AfD von einer Straßenlaterne herunterrissen. Ein 40?Jähriger stellte die Beiden und rief die Polizei. Die ermittelt nun gegen die 17?Jährige und den 20?Jährigen wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Fall 1 - PM vom 12.09.2017

Leipzig-Mockau, Friedrichshafner Straße

10.09.2017, 19:30 Uhr bis 11.09.2017, 08:00 Uhr

Über Nacht verschwand ein ordnungsgemäß gesichert abgestellter silbergrauer Toyota Auris. Der Halter (77) hatte vormittags den Diebstahl bemerkt und die Polizei verständigt. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Honda Civic entwendet - PM vom 08.09.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Mitschurinstraße/Essener Straße

07.09.2017

In der Mitschurinstraße stellte der Eigentümer eines Honda Civic den Diebstahl seines Fahrzeugs fest. Das Auto hatte einen Zeitwert von 10.000 Euro. (Ber)

Die Geschichte vom ?Elefant?, der durchs Nadelöhr schlüpfte - PM vom 28.08.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Essener Straße

28.08.2017, 02:12 Uhr

Ganz zeitig am Morgen, auf der Essener Straße wollte ein 22-Jähriger mit seinem Sattelzug unter der Eisenbahnbrücke hindurch fahren. Doch mitten drin blieb er stecken ? es ging nicht mehr vorwärts, es ging nicht mehr zurück. Trotz dass der Lkw-Fahrer einen großen Teil der Luft aus den Reifen herausließ, änderte sich nichts an dem Umstand. Der Auflieger hatte sich hoffnungslos mit Gerüstteilen an der Brücke, die derzeit noch gebaut wird, verkeilt. So blieb dem 22-Jährigen nichts weiter übrig, als auf den Notfallmanager der Baufirma zu warten und entsprechende Bergungsfahrzeuge anzufordern. Das Baugerüst war schwer beschädigt, Teile drohten herabzustürzen. Die Polizei sperrte die Fahrspur für den nachfolgenden Straßenverkehr stadteinwärts, Zugverkehr gab es zu der Zeit noch nicht, da diese aufgrund der Bauarbeiten für diesen noch nicht freigegeben war. Nach langer Beratung gab es scheinbar nur noch folgenden Weg aus der misslichen Lage: Über die Rettungsleitstelle forderten die Verantwortlichen die Feuerwehr mit schwerer Technik an, um den Sattelauflieger aufzuschneiden und anschließend unter der Brücke herauszuholen. Dafür sperrte die Polizei die Essener Straße gegen 03:35 Uhr komplett. Doch als ahnte der Riese, was ihm blüht, gelang es dem 22-Jährigen bei einem letzten verzweifelten Versuch den Sattelzug zu befreien. Er fuhr ihn mit einem stark beschädigten Auflieger unter der Brücke hervor. Somit konnte die Vollsperrung gegen 04:25 Uhr aufgehoben werden. Angaben zum Schaden an der Brücke machte die verantwortliche Bahn AG noch nicht. Auch die Bezifferung des Schadens am Sattelzug steht noch aus. Weshalb der 22-Jährige die Höhe der Brücke und seines Sattelzuges nicht beachtete, ist nun Bestandteil der Ermittlungen. (MB)

Freitod in Flammen - PM vom 23.08.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd, Wilhelm-Busch-Straße, Fußgängerunterführung

22.08.2017, 14:35 Uhr

Am Dienstagnachmittag übergoss sich ein Mann in der Wilhelm-Busch-Straße an einer Bahnunterführung selbst mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete sich an. Anwohner wurden durch die Schmerzensschreie alarmiert, eilten herbei, löschten die Flammen, leisteten erste Hilfe und wählten den Notruf. Schwer verletzt wurde der 43-Jährige ins Krankenhaus verbracht, wo er einige Stunden später seinen Verletzungen erlag. Ein Motiv für die Tat ist noch nicht erkennbar. Der Mann war der Polizei bereits bekannt und galt als psychisch krank. (Ber)

Steaks und Eis gestohlen - PM vom 08.08.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd, Beuthstraße

06.08.2017, 19:45 - 07.08.2017, 09:10 Uhr

In Mockau drangen Unbekannte in eine Gaststätte ein. Sie schoben die Rollläden eines Fensters hoch und zerstörten die Scheibe dahinter. Dann öffneten sie das Fenster und drangen in die Gasträume ein. Sie entwendeten eine unbekannte Menge an gefrorenen Steaks und Speiseeis. (Ber)

Vereinsheim von Einbrechern aufgesucht ? - PM vom 24.07.2017

Leipzig (Mockau-Nord), Dortmunder Straße

20.07.2017, 21:00 Uhr - 21.07.2017, 14:00 Uhr

Erst wurde der Jalousie aufgebrochen, dann die Fensterscheibe eingeschlagen ? so gelangten Unbekannte in ein Vereinsheim einer Leipziger Baseballmannschaft. Aus den Vereinsräumen heimsten die Einbrecher nicht nur Werkzeug, sondern auch verschiedene Sportgeräte ein. Insgesamt beläuft sich der Stehlschaden auf einen mittleren zweistelligen Bereich. (St)

- PM vom 21.07.2017

Leipzig, OT Mockau, Farnweg

20.07.2017, 23:00 Uhr - 21.07.2017, 01:55 Uhr

Durch einen 28-jährigen Hinweisgeber wurde der Rettungsleitstelle bekannt, dass ein Fahrzeug in voller Ausdehnung brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Nordwache waren schnell vor Ort. Das Fahrzeug brannte allerdings bereits in voller Ausdehnung. Es bestand eine Brandübertragungsgefahr auf ein nahegelegenes Zaunfeld eines Kleingartenvereins sowie auf einen hinter dem Chevrolet stehenden Hyundai. Der Brand konnte dann schnell gelöscht werden. Es handelte sich dabei um einen Chevrolet Camaro eines 28-jährigen Halters. Der 28-Jährige bemerkte, dass die Feuerwehr vor dem Haus stand und war ebenfalls vor Ort. Der Schaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Nach gegenwärtigem Stand ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Eine endgültige Ursache wird das Ergebnis der Untersuchung eines Brandursachenermittlers ergeben, welches noch nicht vorliegt.

2. Fall - PM vom 20.07.2017

Leipzig, OT Mockau, Simon-Bolivar-Straße

18.07.2017, 22:00 Uhr ? 19.07.2017, 14:10 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das gesichert abgestellte rot/weißfarbene Motorrad BMW in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro.

Kind verletzt sich bei Fahrradsturz ? - PM vom 20.07.2017

Leipzig (Mockau-Nord)

19.07.2017, 10:55 Uhr

EineRadfahrerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Kieler Straße. Auf dem Gehweg kam ihr ein 10-jähriges Kind mit seinem Fahrrad entgegen. Nach Angaben des 10-Jährigen hatte die Radfahrerin nicht in Fahrtrichtung, sondern zur Seite geschaut, so dass beide zusammenrauschten. In der Folge stürzten beide zu Boden und verletzten sich leicht. Auch die beiden Fahrräder wurden durch den Sturz in Mitleidenschaft gezogen. Wie hoch der Schaden an dem Fahrrad der Dame war, konnte nicht festgestellt werden, da sie unvermittelt und ohne sich weiter um den 10-Jährigen zu kümmern bzw. ihrer Feststellpflicht nachzukommen, den Unfallort in unbekannte Richtung verließ. (St)

Mit Drogen gehandelt im entwendeten Skoda ? - PM vom 13.07.2017

Leipzig, OT Mockau, Mockauer Straße/Friedrichshafener Straße

13.07.2017, 00:15 Uhr

? hatten insgesamt vier Personen. Bei ihrer Streifentätigkeit im Stadtgebiet fuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung die Mockauer Straße in stadteinwärtige Richtung. In Höhe Friedrichshafener Straße stellten sie einen geparkten Skoda Yeti fest, in dem sich vier Personen befanden. Das Kennzeichen wurde routinemäßig überprüft und stellte sich als ?Fahndungstreffer? heraus. Der Skoda Yeti wurde am 8. Juli 2017 in Schkeuditz, OT Dölzig an der B 186, am Elster-Saale-Kanal (siehe PM vom 10. Juli 2017 unter der Überschrift ?Ärgerlich!?) entwendet. Daraufhin forderten die beiden Beamten Verstärkung an und entschlossen sich zu einer Identitätsfeststellung. Am Lenkrad saß ein 36-jähriger Leipziger, als Beifahrer eine weibliche Person. Hinter dem Fahrer saß ebenfalls ein 36-jähriger Leipziger und hinter der Frau eine weitere männliche Person. Im Fußraum des Fahrzeuges wurde ein Geldschein aufgefunden und daneben lag ein Tütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz. Die beiden 36-Jährigen wurden anschließend durchsucht. Vor ihren Füßen fanden die Beamten eine große Tüte mit ca. 50 Pillen. Ein durchgeführter Schnelldrogentest (Drugwipe-Test) reagierte an einer Hand eines 36-Jährigen positiv. Alle Personen wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in ein Polizeirevier gebracht. Am Morgen wurde eine Wohnungsdurchsuchung bei einem 36-Jährigen durchgeführt. Die Ermittlungen dazu dauern an, speziell auch zu der Tatsache, wie sie in den Besitz dieses entwendeten Fahrzeuges gekommen sind. (Vo)

Einbrecherin geschnappt - PM vom 10.07.2017

Leipzig-Mockau, Turgenjewstraße

09.07.2017, zwischen 09:30 Uhr und 09:45 Uhr

Ein Zeuge wurde auf eine Frau aufmerksam, die sich auf einem Grundstück befand. Dort wollte sie gerade mit einem Werkzeug in der Hand ins Einfamilienhaus einbrechen. Doch der aufmerksame Leipziger vereitelte die Tat, hielt die Dame bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Die vorläufig Festgenommene (30) zeigte sich geständig und gab zu, bereits in einem der Nachbarhäuser gewesen zu sein. Dort hatte sie ein Garagentor aufgetreten, ein Werkzeug entwendet und war mit Hilfe dessen ins Eigenheim eingedrungen. Dort stahl sie ein Fernglas, Kreditkarten und Autoschlüssel und legte zudem noch einen Fernseher und eine Musikanlage zum Abtransport bereit. Da sie jedoch zum Autoschlüssel nicht den dazugehörigen Pkw fand, ließ sie die großen Gegenstände zurück. Danach begab sie sich zu dem anderen Einfamilienhaus, wo sie schließlich auf dem Grundstück gestellt werden konnte. Nach ihren Angaben hatte sie die Taten begangen, um das Diebesgut zu veräußern und damit ihre Drogensucht zu finanzieren. Die Beamten fanden in ihrem Portmonee ein Tütchen mit betäubungsmittelverdächtiger Substanz; wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um Methamphetamine. Dies wurde sichergestellt. Die 30-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt; dieser erließ Haftbefehl. Sie wurde in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz gebracht. (Hö)

Zigarettenautomat schwer beschädigt - PM vom 03.07.2017

Leipzig-Mockau, Gogol-/Komarowstraße

02.07.2017, gegen 04:00 Uhr

Vermutlich mittels Sprengsatz versuchten drei unbekannte Täter, den Automaten zu sprengen. Ein lauter Knall ließ einen Anwohner (45) wach werden. Er schaute nach und beobachtete drei Männer, die am Zigarettenautomaten hantiert hatten. Sofort rief er die Polizei. Offenbar hatten die Täter mit ihrer ?Aktion? nur den ?Erfolg?, dass der Automat erhebliche Beschädigungen davontrug, sie jedoch an den Inhalt ? ihr eigentliches Vorhaben ? nicht gelangten und dann ?flinke Füße? bekamen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. (Hö

Ford brannte - PM vom 22.06.2017

Leipzig-Mockau, Friedrichshafener Straße

22.06.2017, gegen 01:00 Uhr

Ein 31-jähriger Anwohner wurde nachts wach und hörte ein Knirschen sowie einen lauten Knall. Er schaute aus dem Fenster und musste mit Entsetzen feststellen, dass sein Ford Escort in Flammen stand. Sofort rief er die Feuerwehr. Diese verständigte dann die Polizei über das brennende Auto. Inzwischen hatten die Flammen auch auf einen daneben stehenden Renault Clio (Halterin: 19) übergegriffen. Die Kameraden der Rettungswache Nord löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass beide Fahrzeuge total ausbrannten. Wie erste Ermittlungen ergaben, hatte ein unbekannter Zündler seine Hände im Spiel. Kripobeamte ermitteln nun wegen Brandstiftung. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens am Renault beträgt etwa 3.000 Euro. Polizeibeamte stellten das Auto des Geschädigten zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Einbruch in ein Vereinsheim - PM vom 15.06.2017

Leipzig, OT Mockau, Beuthstraße

12.06.2017, 15:00 Uhr ? 14.06.2017, 08:10 Uhr

Wiederholt eingebrochen hatten unbekannte Täter in das Vereinsheims des Kleingartenvereins ?Mockau-Süd?. Gewaltsam hebelten sie die Eingangstür auf, drangen ein und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Entwendet wurde Computerzubehör und ein Laminiergerät. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

- PM vom 13.06.2017

Leipzig-Mockau, Essener Straße

13.06.2017, kurz nach Mitternacht

Ein Unbekannter betrat das Mehrfamilienhaus und zündete zwei Paar Schuhe einer 82-jährigen Frau an, welche vor ihrer Wohnungstür im Erdgeschoss standen. Die Schuhe verbrannten - das Feuer hatte Folgen: Das Treppenhaus war stark verqualmt und das Mauerwerk beschädigt. Eine Hausbewohnerin rief Feuerwehr und Polizei. Da die Flammen von selbst erloschen waren, belüfteten die Kameraden der Hauptfeuerwache, der Feuerwache Nordost und der Freiwilligen Feuerwehr Wiederitzsch das Treppenhaus. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen schwerer Brandstiftung. (Hö)

Mädchen rannte ins Auto - PM vom 12.06.2017

Leipzig (Mockau-Nord), Kuckhoffstraße

10.06.2017, 16:05 Uhr

Samstagnachmittag wurde ein kleines Mädchen (5) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Es stand am Fahrbahnrand der Kuckhoffstraße vor dem Haus Nummer 41. Plötzlich rannte es zum gegenüberliegenden Grundstück 42 und damit geradewegs seitlich in einen Nissan Micra hinein. Die Fahrerin (25) konnte nicht ausweichen. So kam es zum Zusammenstoß, wobei sich das Mädchen leicht verletzte. Mit einem Rettungswagen wurde es in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. (MB)

Gestohlener BMW aufgefunden, zwei Tatverdächtige gestellt (siehe Pressemitteilung vom 29.05.2017) - PM vom 30.05.2017

Leipzig-Mockau, Tauchaer Straße

29.05.2017, gegen 12:45 Uhr

Zwischen dem 27. und 28.05.2017 stahl ein Unbekannter einen in einer Tiefgarage auf der Reichelstraße gesichert abgestellten weißen BMW X 1 im Zeitwert von ca. 30.000 Euro. Der Nutzer des Firmenwagens (53) hatte Anzeige erstattet. Der gestohlene BMW konnte am 29.05.2017 um die Mittagszeit geortet werden. Zwei Männer (38, 56) stiegen in den Pkw auf der Tauchaer Straße ein und wurden sogleich von Polizeibeamten vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Bei der Überprüfung ihrer Person stellte sich heraus, dass beide Betäubungsmittelkonsumenten und bereits wegen mehrfachen Betrugs und besonders schweren Diebstahls polizeibekannt sind. Nach den polizeilichen Maßnahmen und ihren Vernehmungen, in denen sie zum Vorwurf des Diebstahls nicht geständig waren, wurden beide auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Ein Passant hatte einen Rucksack gefunden und diesen als Fundsache abgegeben. Da sich in diesem vermutlich Diebesgut - mehrere Fahrzeugschlüssel und EC-Karten - befanden, wurde die Polizei hinzugezogen und alles sichergestellt. Er konnte dem 56-jährigen Tatverdächtigen zugeordnet werden. Das gestohlene Fahrzeug wurde ebenfalls sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht. Die Ermittlungen seitens der Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes Dresden dauern noch an. (Hö)

Pizza-Lieferant ausgeraubt! - PM vom 18.05.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd

17.05.2017, 22:27 Uhr ? 22:37 Uhr

Mit dem Auftrag, nach Mockau zu fahren und eine Pizza-Bestellung auszuliefern, machte sich ein 24-Jähriger kurz vor halb elf abends auf den Weg. Mit Moped und zwei Pizzen rollte er los und kam schon wenige Minuten später am Zielort an. Er stieg von dem Roller, setzte den Helm ab und nahm die Pizzatasche aus dem Mopedkoffer. Dann ging er zum Hauseingang, wollte beim Besteller klingeln, doch dazu kam er nicht mehr. Plötzlich kamen zwei Männer von hinten angerannt, einer hielt ihm eine kleine schwarze Pistole an den Kopf und schrie knapp ?Geld!? Ob es sich dabei um eine echte Waffe handelte, konnte er nicht sagen. Daraufhin warf er aus Angst das Portmonee samt der dreistelligen Einnahmen vom Abend, welches er in seiner linken Jackentasche trug, auf die Straße, ebenso die Pizzatasche. Der zweite hob beides auf und beide rannten durch den Tunnel in die Bochumer Straße. Einer trug schwarze Kleidung (schwarze, Hose und schwarze Jacke mit Kapuze). Die Kapuze von der Jacke hatte er über den Kopf gezogen und trug eine Fawkes-Maske. Der Mann war schlank und etwa 180 cm groß. Der zweite Mann hatte die gleichen Sachen an und trug ebenfalls eine solche Maske. Nachdem die Räuber verschwunden waren, rief er sofort die Pizzeria und die Polizei an und schilderte den Vorfall. Glücklicherweise blieb er unversehrt. Nun ermittelt die Polizei wegen schweren Raubes. (MB)

Missgeschick - PM vom 04.05.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd, Wilhelm-Busch-Straße

03.05.2017, 07:15 Uhr

Ein Missgeschick der besonderen Art passierte am Mittwoch einer 76-Jährigen in der Wilhelm-Busch-Straße. Eigentlich wollte sie dem Gegenverkehr Platz machen und ein wenig nach rechts ausweichen. Dabei verwechselte sie aber Gas- und Bremspedal. Ihr Honda Accord schoss wie ein Pfeil auf den Fußweg, touchierte dabei einen parkenden Opel Astra und landete schließlich in einer leer stehenden Garage. Dabei wurden das Garagentor, die Mauer und das Fahrzeug stark beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (Ber)

Täter stieg durchs Fenster ein - PM vom 03.05.2017

Leipzig-Mockau, Samuel-Lampel-Straße

28.04.2017, 17:15 Uhr bis 02.05.2017, 05:00 Uhr

Er schlug eine Fensterscheibe ein, betrat auf diese Art und Weise den Kindergarten. Anschließend hebelte der Einbrecher die Türen zu einem Büro, zu den Gruppenzimmer und zu einem Küchenraum auf. Zudem brach er mehrere Spinde von Mitarbeitern auf und durchwühlte alles. Ob und was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin der Kindereinrichtung und der Hausmeister hatten den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Eskalation bei Streit um Handys - PM vom 26.04.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd, Mockauer Straße

25.04.2017, 16:00 Uhr

In Mockau kam es am Dienstagnachmittag zu einer Auseinandersetzung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Dabei sahen sich die Nachbarn genötigt, die Polizei zu rufen. Was war passiert? Ein 29?Jähriger stand vor der Tür einer 28?Jährigen und wollte Einlass. Dies verwehrte die Wohnungsinhaberin, worauf der unliebsame Besucher laut wurde und an die Tür hämmerte. Schließlich gewährte sie ihm Einlass, was die Situation nicht entschärfte. Es kam zum Streit um angeblich entwendete Mobiltelefone. Dieser eskalierte dann in einem Handgemenge mit einer 24?jährigen Besucherin der Mieterin. Durch die Lautstärke sahen sich Nachbarn veranlasst, die Polizei zu rufen. Der Eindringling nahm schließlich zwei Mobiltelefone aus der Handtasche der Besucherin an sich und verließ damit das Haus, lief dort aber den eingetroffenen Polizisten in die Arme. Die nahmen ihn fest. Es folgten langwierige Vernehmungen mit allen drei Beteiligten, die eine völlig undurchsichtige Vorgeschichte zu Tage lieferten, in der Sex, Drogen und Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle gespielt hätten. Die Besucherin wurde bei dem Handgemenge leicht verletzt. Wem nun die Mobiltelefone gehören, muss die Polizei im Nachgang klären. Gegen den 29?Jährigen wird wegen Raub ermittelt. (Ber)

Fußgängerin erfasst - PM vom 12.04.2017

Leipzig-Mockau, Kieler Straße

11.04.2017, gegen 10:00 Uhr

Der Fahrer (72) eines Mercedes war auf der Kieler Straße unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 49 erfasste er eine Fußgängerin (83), welche, vom Gehweg kommend und offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten, die Straße überquerte. Die ältere Dame stürzte und verletzte sich schwer. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Laubenbrand - PM vom 07.04.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord,Tauchaer Straße, KGV Alt-Wiesengrund

07.04.2017, 02:15 Uhr

In der Nacht riefen Anwohner der Tauchaer Straße die Polizei und die Feuerwehr zu einer Kleingartenanlage. Dort stand eine Gartenlaube in Flammen. Die Feuerwehren Plaußig und Wiederitzsch löschten, konnten aber ein komplettes Ausbrennen der Laube nicht verhindern. Die Laube war anscheinend schon seit längerem verlassen. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Einbruch in einen Kleintransporter - PM vom 31.03.2017

Leipzig; OT Mockau-Nord, Friedrichshafner Straße

30.03.2017, 16:00 Uhr - 31.03.2017, 06:00 Uhr

Fix das Schloss der Hecktür aufgebohrt und schon ist der Weg in den Kleintransporter frei. So gedacht, so gemacht! Von einem Langfinger, der unbedingt den Inhalt: Kernbohrgerät, Bohrhammer, Akkuschhrauber, Druckprobenkoffer, Steckschlüsselsatz, Flex sowie zwei Schälgeräte für Rohrenden und Sattelflächen sein eigen nennen wollte und deshalb in den am Fahrbahnrand der Friedrichshafener Straße parkenden Kleintransporter einbrach. Als er die Werkzeuge zusammengepackt und ganz offensichtlich in sein Transportfahrzeug verstaut hatte, verschwand dieser in die Dunkelheit der Nacht. Der 30-Jährige, der den Einbruchdiebstahl anzeigte, bezifferte den Sachschaden auf ca. 500 Euro. Der Stehlschaden indes beläuft sich auf fast 10.000 Euro, so der Mann. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Kind schwer verletzt im KrankenhausZeugen zum Unfall gesucht m. d. B. u. V. - PM vom 28.03.2017

Leipzig-Mockau, Mockauer Straße/Döringstraße

27.03.2017, 16:30 Uhr

Eine Frau mit drei Kindern stieg nachmittags aus einer Straßenbahn der Linie 1 an der Haltestelle Döringstraße aus. Nachdem die Bahn die Haltestelle verlassen hatte, überquerte die Mutter mit ihren Kindern die Straße. Ein stadteinwärts fahrender Pkw hielt an, so Zeugenaussagen, um den vier Personen das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Ein Mädchen (5) rannte plötzlich über die Fahrbahn und wurde von einem Transporter, dessen Fahrer auf der Mockauer Straße stadtauswärts fuhr, trotz Gefahrenbremsung erfasst. Der Transporter rollte über den linken Fuß des Kindes, ein Zeh wurde gebrochen. Die Fünfjährige musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Transporterfahrer, etwa 30-jährig, hielt kurz, fragte, ob alles in Ordnung wäre und fuhr dann einfach weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Beim Fahrzeug soll es sich um einen weißen geschlossenen Transporter älteren Baujahres mit blauer Schrift handeln, an dessen Heck ein blaues Viereck mit weißer Schrift angebracht ist. Das Heck hat zwei Flügeltüren. Polizeibeamte ermitteln wegen Unfallflucht.Zu diesem Unfall sucht die Polizei dringend Zeugen. Insbesondere wird der Fahrer/die Fahrerin, welche/r gehalten und über die Straße gewunken hatte, gesucht; ebenso Fahrzeugführer, die hinter dem Transporter gefahren waren und das starke Bremsen bemerkt haben müssen. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst in der Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255-2847 oder beim Autobahnpolizeirevier unter (0341) 255-2910. (Hö)

Während sie schliefen, ? - PM vom 21.03.2017

Leipzig-Mockau

20.03.2017, 23:30 Uhr bis 21.03.2017, 03:30 Uhr

? kam der Einbrecher: Er betrat die Terrasse, manipulierte an der Tür und entriegelte diese schließlich. So gelangte er ins Einfamilienhaus und durchsuchte in einigen Zimmern das Mobiliar. Danach betrat er das Schlafzimmer des Ehepaares (w.: 57, m.: 58) und stahl von einem Nachttisch ein IPhone. Damit verschwand der nächtliche Dieb wieder durch die Terrassentür. Der 58-Jährige hatte zwar Geräusche gehört und einen Schatten vor seinem Bett, dachte jedoch, es wäre vielleicht sein Sohn. Doch dann stand er auf und stellte umgehend des Fehlen seines Handys im Wert von ca. 600 Euro, das zudem am Ladekabel hing, fest. Er ging ins Wohnzimmer und wunderte sich sofort, dass es sehr kalt war. Dann sah er die offene Terrassentür. Daraufhin rief er die Polizei. Das Handy konnte in Tatortnähe gefunden werden und gelangte wieder in die Hände seines Besitzers. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Wohnungseinbruch - PM vom 07.03.2017

Leipzig; OT Mockau-Süd, Mockauer Straße

06.03.2017, 06:00 - 21:00 Uhr

Es ist schon bitter, wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt und die Wohnungstür aufgebrochen vorfindet. So ging es einem Ehepaar in Mockau am Montagabend. Viel ärgerlicher noch, wenn größere Mengen Bargeld, hier im oberen vierstelligen Bereich, und Schmuck im mittleren vierstelligen Bereich fehlen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Einbruchdiebstahl. (Ber)

Schmuck aus Einfamilienhaus gestohlen - PM vom 03.03.2017

Leipzig, OT Mockau-Nord

02.03.2017, 18:45 Uhr - 20:45 Uhr

Mittels eines Werkzeugs hebelte ein unbekannter Täter die Terrassentür auf und verschaffte sich so Zugang zu einem Einfamilienhaus. Hier durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse. Im Schlafzimmer stieß er auf verschiedenen Schmuck, darunter Ketten, Armbänder und Modeschmuck. Weiterer Stehlschaden ist nicht bekannt. Der Wert des gestohlenen Schmucks ist im vierstelligen Bereich anzusiedeln, die Sachschadenshöhe im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Einbruch trotz Anwesenheit der Bewohner - PM vom 01.03.2017

Leipzig, OT Mockau-Nord

28.02.2017, 20:00 Uhr ? 21:30 Uhr

Ein dreister Einbrecher machte sich an einem Fenster im Eingangsbereich eines Einfamilienhauses zu schaffen, während sich die Bewohner im Wohnzimmer im hinteren Bereich aufhielten. Erst als sie zu Bett gehen wollten, stellten sie fest, dass der unbekannte Täter heimlich die restlichen Räumlichkeiten durchsuchte und dabei eine Bargeldsumme in vierstelliger Höhe erbeutete. Außerdem stieß er auf Schmuck, darunter goldene Ketten, ein Brillantring, Armreifen und Armbänder. Der komplette Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen, der Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. (Ra)

Brennender Pkw - PM vom 20.02.2017

Leipzig-Mockau, Friedrichshafner Straße 149

19.02.2017, 01:04 Uhr bis 19.02.2017, 04:38 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen geriet noch aus bislang unbekannter Ursache ein geparkter Pkw im Leipziger Stadtteil Mockau in Brand. Durch Zeugen konnte kurz vor Eintreffen der Polizeibeamten eine männliche Person im Tatortumfeld gesehen werden, welche beim Ertönen der Sondersignale die Flucht ergriff. Durch einen 27-jährigen Zeugen konnte eine Personenbeschreibung zu der unbekannten Person abgegeben werden. Während der anschließenden Tatortbereichsfahndung konnte eine männliche Person in Tatortnähe festgestellt werden. Ob es sich jedoch bei diesem Mann tatsächlich um die beschriebene unbekannte, männliche Person handelt, bleibt abschließend offen. Der Pkw wurde im Frontbereich durch den Brand so stark beschädigt, dass nur noch ein Totalschaden festzustellen bleibt. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit in alle Richtungen. (Stoe)

Einbruch in unbewohntes Haus - PM vom 17.02.2017

Leipzig, OT Mockau-Nord

16.02.2017, 22:30 Uhr ? 23:30 Uhr

Ein 34-jähriger Mann bemerkte in der vergangenen Woche, dass vor einem unbewohnten Haus ein Entsorgungscontainer aufgestellt wurde. Neugierig schaute er sich im Container um und fand schließlich eine kleine Schlüsseltasche samt Originalschlüssel vor. Am Donnerstagabend wollte er den Schlüssel nutzen und sich in Ruhe im Haus nach brauchbaren Gegenständen umsehen. Dies blieb aber nicht von aufmerksamen Hinweisgebern unbemerkt, die umgehend die Polizei verständigten. Während der 34-Jährige gerade dabei war, eine zwölfteilige Enzyklopädie für den Abtransport vorzubereiten, stand er auch schon den Ordnungshütern gegenüber. Widerstandslos ließ sich der Mann festnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei ihm zudem zwei Böller der Marke ?La Bomba?. Diese werden nun fachgerecht entsorgt. (Ra)

Unfallflucht ? Zeugen gesucht - PM vom 07.02.2017

Leipzig-Mockau, Rosenowstraße

06.02.2017, gegen 07:15 Uhr

Ein Autofahrer befuhr die Rosenowstraße. In Höhe Grundstück Nr. 55 erfasste er ein Kind (9 Jahre), das gerade mit einem anderen die Straße in Richtung Schule überquerte. Das Mädchen wurde zum Glück nur leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Anstatt seinen Pflichten nachzukommen, verschwand der Pkw-Fahrer von der Unfallstelle. Nach Zeugenaussagen soll es sich um ein rotes Auto gehandelt haben. Über den Fahrer/die Fahrerin ist nichts bekannt. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen und ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer hat morgens auf dem Schulweg Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrer oder zur Fahrerin und zum Pkw geben. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Hö)

Fall 3 - PM vom 01.02.2017

Leipzig-Mockau, Mockauer Straße

31.01.2017, gegen 12:00 Uhr

Ein unbekannter Anrufer meldete sich telefonisch bei einer 92-Jährigen und gab sich als Enkel ?Daniel? aus. Er kam sofort zur Sache und forderte 17.000 Euro, um seine Schulden begleichen zu können. Er fragte auch noch, ob er ein Taxi schicken solle, mit welchem sie dann zur Sparkasse fahren könnte, um das Geld zu holen. Doch die Frau verneinte, ging auf seine Forderung nicht ein und beendete das Gespräch. Der Anrufer meldete sich dann noch viermal bei der Frau und beschimpfte sie und regte sich darüber auf, dass sie noch nicht zur Sparkasse gegangen war. Er wurde jedes Mal immer frecher und bedrohte die ältere Dame massiv. Auch sie vertraute sich danach einer nahen Verwandten an. Daraufhin setzte sie die Polizei in KenntnisIn allen drei Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrszeichen im Motorblock! - PM vom 25.01.2017

Leipzig-Mockau, Maximilianallee/Mockauer Straße/ (Berliner Brücke)

24.01.2017, 07:10 Uhr

Die Fahrerin (58) eines VW Polo befuhr die Maximilianallee und bog dann nach links auf die Mockauer Straße ab. Aufgrund eingeschränkter Sicht im Fahrzeug krachte die Autofahrerin gegen ein Verkehrszeichen und riss dieses aus seiner Verankerung. Die Wucht des Aufpralls war offenbar so heftig, dass sich das Verkehrszeichen im Motorblock des VW verkeilte. Aufgrund dessen war der Pkw nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von etwa 1.300 Euro. Die 58-Jährige hat ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro zu zahlen. (Hö)

Einbruch in Einfamilienhaus I - PM vom 24.01.2017

Leipzig OT Mockau-Nord

22.01.2017, 17:30 Uhr ? 23.01.2017, 10:30 Uhr

Ein unbewohntes Einfamilienhaus nahm ein unbekannter Täter ins Visier und hebelte hier das Badfenster auf. Im Haus durchsuchte er die Räume und durchwühlte sämtliche Schubladen und Schränke. Zur Höhe des Gesamtschadens kann keine Angabe gemacht werden. (Ra)

Betrunken mit dem Mofa unterwegs - PM vom 24.01.2017

Leipzig, OT Mockau-Nord, Mockauer Straße

23.01.2017, ca. 16:00 Uhr

Ein 38-jähriger Mann befuhr mit seinem Mofa die Mockauer Straße stadtauswärts und stürzte auf Höhe der Kreuzung Mockauer Straße/Essener Straße/Kieler Straße aus unbekannter Ursache und verletzte sich leicht am Knie. Zufällig vor Ort befindliche Polizeibeamte halfen dem 38-Jährigen auf und stellten dabei deutlichen Atemalkoholgeruch und glasige Augen bei ihm fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Doch damit nicht genug: Er konnte auch keine gültige Prüfbescheinigung für sein Mofa vorweisen. Selber fahren musste er aber auch gar nicht mehr. Mit dem Rettungswagen ging es direkt ins Krankenhaus; zur Versorgung seines lädierten Knies und natürlich zur Blutentnahme. (Ra)

Fall 1 - PM vom 20.01.2017

Leipzig-Mockau, Essener Straße

19.01.2017, gegen 10:30 Uhr

Vormittags schaute eine 89-Jährige aus dem Fenster, als ihr von der gegenüberliegenden Seite ein Mann herüberwinkte. Er lief dann in ihre Richtung und fragte vom Fußweg aus, ob sie ihn denn nicht wiedererkenne. Er wollte dann zu ihr in die Wohnung kommen. Vor der Tür überlegte sie, woher sie ihn kenne, bis ihr aufgrund einer Ähnlichkeit einfiel, wer er sein könnte ? ein Bekannter aus dem Erzgebirge? Dies bejahte der Mann und schon war das nötige Vertrauen hergestellt. Sie ließ ihn die die Wohnung. Dort schaute er in alle Zimmer, bis er, im Wohnzimmer stehend, ein Geldbündel in der Hand hielt und die Mieterin fragte, wo sie denn ihr Geld aufbewahre. Er wolle jetzt Urlaub in Leipzig machen, nicht so viel Bares mit sich herumtragen und deshalb sein Geld zu ihrem legen möchte. Die 89-Jährige entgegnete, dass sie überhaupt kein Geld zu Hause hätte, holte aber bereitwillig einen leeren Briefumschlag für ihn. Nun fragte er erneut, wo sie denn ihr Geld versteckt hätte und wo sie es verstecken würde. Wiederholt erklärte sie ihm, kein Geld bei sich zu haben, da ein naher Verwandter ihre Einkäufe für sie erledige und auch umgehend zu ihr kommen würde. Daraufhin steckte er das Geld ein und verließ die Wohnung mit den Worten, dass er später wiederkommen würde. Die Dame vertraute sich daraufhin ihrem Sohn an, der auch Anzeige erstattete. Die Frau gab folgende Personenbeschreibung:-50 bis 55 Jahre alt, 1,80 m bis 1,90 m groß, kräftig-kurze blonde, leicht ergraute Haare, Dreitagebart-gepflegte Erscheinung-sprach deutsch ohne sächsischen Dialekt-Metallbrille mit Silberrand, oben gerade, unten geboen-trug beigefarbene Hose, rehbraune Wildlederjacke, braune Schuhe,schwarzgrauen, großkarierten Schal, beigefarbenes Basecape mit einem Zeichen an der Seite.

Fußgängerin schwer verletzt - PM vom 18.01.2017

Leipzig-Mockau, Essener Straße, Höhe Grundstück Nr. 102

17.01.2017, gegen 17:30 Uhr

Eine 31-Jährige stieg gestern Nachmittag aus einem Bus der Linie 80 aus und rannte, offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten, vor dem Bus über die Straße. Die Fahrerin (59) eines VW Polo hatte keine Chance, erfasste die Fußgängerin. Sie musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. (Hö)

Einbruch in Einfamilienhaus - PM vom 13.01.2017

Leipzig-Mockau

11.01.2017, 15:00 Uhr ? 12.01.2017, 14:30 Uhr

Ein dreister Einbrecher hebelte in Mockau die Terrassentür eines Einfamilienhauses und ließ sich dabei auch nicht vom ausgelösten Alarm stören. Eiligst durchsuchte er die Räume und erbeutete eine kleine dreistellige Summe Bargeld. An der Terrassentür entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. (Ra)

Fahrzeug angezündet - PM vom 02.01.2017

Leipzig-Mockau, Berthastraße

01.01.2017, gegen 04:15 Uhr

Unbekannte setzten vorsätzlich einen ordnungsgemäß abgestellten VW Sharan (Halter: 27) im vorderen Bereich in Brand. Die Flammen zerstörten den vorderen rechten Reifen und das Feuer breitete sich im Motorraum aus. Eine junge Frau (24) rief die Feuerwehr. Als die verständigten Polizeibeamten eintrafen, waren die Löscharbeiten bereits in vollem Gange. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 6.000 Euro angegeben. Personen wurden nicht verletzt und andere Fahrzeuge nicht beschädigt. Der Pkw wurde zwecks Spurensicherung in Verwahrung genommen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl Pkw - PM vom 28.12.2016

Leipzig, OT Mockau, Gogolstraße/ Komarowstraße

26.12.2016, 14:00 Uhr ? 27.12.2016, 10:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten blauen VW Golf im Wert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Wohnungsbrand im Kerzenschein - PM vom 28.11.2016

Leipzig; OT Mockau-Nord, Mockauer Straße

27.11.2016, 12:00 Uhr

Gerade in der Vorweihnachtszeit können Polizei und Feuerwehr nicht oft genug vor unsachgemäßem Umgang mit Kerzenlicht warnen. Schnell geraten bei fehlender Sorgfaltspflicht versehentlich Gegenstände in Brand. Der Schaden ist oft immens. So auch bei einem vorliegenden Fall in Mockau: Zwei 10- und 12-jährige Jungen hatten eine Kerze angezündet. Dabei war ein Bett in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Auch konnte das Feuer durch die Feuerwehr gelöscht werden, die Wohnung ist jedoch aufgrund der Rauchgase vorerst nicht bewohnbar. (Ber)

Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall - PM vom 21.11.2016

Leipzig-Mockau, Tauchaer Straße/Kieler Straße/Stralsunder Straße

19.11.2016, gegen 16:45 Uhr

Die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstagnachmittag: ein Schwerverletzter, vier Leichtverletzte sowie ca. 20.000 Euro Schaden an zwei Pkw und einem Verkehrszeichen.Der Fahrer (77) eines Opel befuhr die Kieler Straße stadtauswärts und überquerte die Kreuzung. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Mercedes (Fahrer: 80). Beim Zusammenstoß wurden der Mercedesfahrer schwer, seine Beifahrerin (74) sowie der Verursacher und zwei Insassinnen (75, 77) im Opel leicht verletzt. Während der 80-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste, wurden die Leichtverletzten ambulant behandelt. Gegen den Opelfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Gefährliche Körperverletzung ? Polizei ermittelt - PM vom 18.11.2016

Leipzig; OT Mockau-Nord, Rosenowstraße

17.11.2016, gegen 20:00 Uhr

Ein Streit und die damit einhergehenden Beleidigungen endeten zwischen zwei Männern in einer handfesten Auseinandersetzung. Diese wiederum eskalierte, so dass ein 36-Jähriger mit schweren Stich- und Schnittverletzungen in einer Leipziger Klinik ärztlich behandelt werden musste. Gegen den Täter (33) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Doch was war geschehen? Der 36-Jährige wollte an dem Abend noch in einem nahegelegenen Einkaufsmarkt Lebensmittel besorgen. Auf seinem Weg dahin traf er den 33-Jährigen an der Einfahrt zu einem Garagenhof in der Rosenowstraße und beide begannen sich zu beschimpfen. Doch bald entwickelte sich der verbale Disput zu einer Rangelei und Schubserei, in deren Folge der 33-Jährige ein Messer zog und damit dem 36 ?Jährigen u.a. eine Stichverletzung zufügte. Der 36-Jährige lief schwer verletzt in den Kassenbereich des nahegelegenen Einkaufsmarktes und bat dort um Hilfe. Sofort eilten zwei Mitarbeiter herbei und nahmen die medizinische Erstversorgung vor. Dem 36-Jährigen, der stark blutete, legten sie einen Druckverband an. Dann riefen sie Rettungswagen und Polizei.Der Täter (33) konnte namentlich bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Häuslich eingerichtet ? - PM vom 14.11.2016

Mockau, Grunertstraße

13.11.2016, 18:50 Uhr

? hatten sich widerrechtlich drei Rumänen. Die Frau (45) und zwei Männer (46, 47) betraten das Gelände und das leer stehende Haus ohne Genehmigung des Eigentümers. Sie richteten sich ein Zimmer mit etwas Mobiliar ein und zapften Strom ab, indem sie vom Verteilerkasten ein Stromkabel zogen. Damit betrieben sie eine Kochstelle, eine Lampe und einen Fernseher. Polizeibeamte erhielten Kenntnis und ermitteln gegen das Trio, das aufgrund unterschiedlicher Eigentums- und anderer Delikte bereits polizeibekannt ist, wegen Hausfriedensbruchs und Entziehung elektrischer Energie. (Hö)

Einbrecher stieg durchs Toilettenfenster ein - PM vom 09.11.2016

Leipzig-Mockau, Gontardweg

04.11.2016, 20:00 Uhr bis 08.11.2016, 10:00 Uhr

Ein Vereinsheim hatte ein Einbrecher im Visier: Er brach das Gitter des Toilettenfensters heraus und stieg nach Eindrücken der Scheibe ein. Er durchsuchte alle Räumlichkeiten und entwendete diverse Heimelektronik im Wert einer dreistelligen Summe sowie eine niedrige Summe Bargeld. Zudem war der Unbekannte in den Damen- und Herrenumkleideräumen, in denen er insgesamt 19 Spinde aufbrach. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Vorfahrt nicht beachtet - PM vom 09.11.2016

Leipzig, OT Mockau, Stralsunder Str./Tauchaer Straße

08.11.2016, 12:00 Uhr

Ein 75-jähriger Fahrer eines Peugeot fuhr auf der Stralsunder Straße. An der Kreuzung Stralsunder Straße/Tauchaer Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigten 75-jährigen Radfahrer. Dabei kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich bei dem Sturz, so dass er durch die eintreffenden Rettungskräfte ambulant behandelt werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro, am Fahrrad ein Schaden von ca. 150 Euro. (Vo)

Fahrradunfall ? Polizei sucht Zeugen - PM vom 03.11.2016

Leipzig; OT Mockau, Kieler Straße

02.11.2016, 18:30 Uhr

Ein Radfahrer fuhr am Mittwochabend die Mockauer Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Mockauer Straße/Essener Straße/Kieler Straße bog dieser nach rechts in die Kieler Straße ab. Auf der Kieler Straße, in Höhe Haltestelle Mockauer Post wurde er rechts von einem Pkw überholt. Beim Überholvorgang kam es zur seitlichen Berührung des Pkw mit dem Radfahrer. Der 29-jährige Radler kam dadurch zu Fall und verletzte sich. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt unvermittelt in Richtung Tauchaer Straße fort. Es soll sich um einen blauen dreitürigen Kleinwagen, vermutlich VW Golf oder Renault Clio gehandelt haben. Zum Fahrer sowie Kennzeichen ist nichts bekannt. Der Radfahrer musste wegen Verletzungen am Bein ambulant behandelt werden.Die Polizei sucht Zeugen, die zum Unfall, zum beteiligten Fahrzeug und zum Verhalten der Unfallbeteiligten Auskunft geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. 0341/255 - 2910. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de