Polizeibericht für Oschatz und Umgebung

Einbruch in ein Elektrogeschäft - PM vom 16.11.2017

Oschatz, Trebicer Weg

15.11.2017, 01:20 Uhr

Unbekannter Täter hebelte eine Seiteneingangstür zu einem Geschäft auf. Anschließend drang er in ein Büroraum ein, durchsuchte die Räumlichkeiten und versuchte, einen Computer zu entwenden. Da aber die Alarmanlage sich akustisch bemerkbar machte, flüchtete der unbekannte Täter ohne Beute vom Einbruchsort. Nach einigen Minuten waren auch die Beamten vor Ort, konnten aber keine tatverdächtigen Personen in unmittelbarer Umgebung feststellen. Nach den ersten Überprüfungen fehlt nichts. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Kirche mit Davidstern beschmiert - PM vom 13.11.2017

Oschatz; OT Oschatz, Friedensstraße

10.11.2017, 20:00 Uhr ? 11.11.2017, 08:00 Uhr

In Oschatz wurde am Samstagmorgen ein Graffito mit roter Farbe an derFassade der Kirche in der Friedensstraße festgestellt. Das in roter Farbe aufgebrachte Gebilde von 1,40 x 2 Metern Größe zeigt einen Davidstern mit Inschrift. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Beleidigung. (Ber)

Weihnachtspakete schon unterwegs? - PM vom 10.11.2017

Oschatz, Filderstädter Straße

09.11.2017 - 10.11.2017, 00:15 Uhr

In kürzester Zeit haben unbekannte Täter mehrmals eine öffentlich zugängliche Paketstation auf einem Parkplatz eines Supermarktes angegriffen. Mehrere Postfächer wurden gewaltsam geöffnet. Gegenwärtig laufen die Ermittlungen in die Richtung, ob diese Postfächer auch mit Paketen oder anderen Gegenständen belegt waren. Offensichtlich hatten die oder der unbekannte Täter schon an Weihnachten gedacht und mit ?Geschenken? gerechnet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Unachtsamkeit - Auslöser für Verkehrsunfall - PM vom 08.11.2017

Oschatz, Wermsdorfer Straße

07.11.2017, 09:22 Uhr

In den frühen Morgenstunden beabsichtigte ein 56-Jährer, der mit seinem weißen VW- Crafter in Richtung Oschatz fuhr, am Abzweig Fliegerhorst nach links abzubiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten blauen Audi, welcher in Richtung Lampersdorf unterwegs war. In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Kraftfahrzeugen. Beide Autos wiesen erhebliche Beschädigungen im Frontbereich auf, so dass ein Gesamtsachschaden im vierstelligen Bereich zu verzeichnen bleibt. Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall nicht verletzt und kamen mit einem Schrecken davon. (St)

Wand von Sporthalle beschmiert - PM vom 02.11.2017

Oschatz, Am Stadthaus

30.10.2017 bis 01.11.2017, 07:45 Uhr

Der Hallenwart (44) hatte die Polizei über das Beschmieren einer Sporthallenwand in Kenntnis gesetzt. Im Eingangsbereich prangte in roten Lettern der Schriftzug ?Kauft nicht bei Juden? in einer Größe von 1,90 m x 4,00 m. Dahinter war noch ein ?Davidstern? angebracht. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 500 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln wegen Volksverhetzung ? StGB § 130 ? sowie wegen Sachbeschädigung ? StGB § 303. (Hö)

Ein Rucksack voller Böller - PM vom 23.10.2017

Oschatz, Neumarkt

21.10.2017, 23:20 Uhr

Bei der Kontrolle eines 22?Jährigen hatten die Beamten am Neumarkt in Oschatz am Samstagabend den richtigen Riecher. Im Rucksack hatte er gleich 45 sogenannte Polenböller. Die pyrotechnischen Feuerwerkskörper hatten keine Kennzeichnung und stammten aus Osteuropa, wie der Kontrollierte zugab. Die Knaller wurden eingezogen und werden nun durch Spezialisten der Polizei vernichtet. (Ber)

Büro im Pfarramt durchsucht - PM vom 13.10.2017

Oschatz, Kirchplatz

11.10.2017, 16:30 Uhr bis 12.10.2017, 07:35 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Fenster zum Pfarramt aufgehebelt hatte und eingestiegen war, durchsuchte er alles und stahl aus dem Büro den Computer der Angestellten (60). Die Frau hatte auch morgens zu Arbeitsbeginn den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 750 Euro beziffert. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 09.10.2017

Oschatz, Lessingstraße

05.10.2017, 18:00 Uhr ? 07.10.2017 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten weißen Mazda Halters in einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Gefährliche Situation - PM vom 02.10.2017

Wermsdorf, OT Lampersdorf, Oschatzer Straße

01.10.2017, gegen 11:45 Uhr

Die Fahrerin (57) eines Peugeot und der Fahrer (33) eines Tankfahrzeuges Iveco befuhren hintereinander die S 38 von Mahlis nach Lampersdorf. Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang überholte die Autofahrerin den Lkw trotz Gegenverkehrs. Als sie sich neben dem Tankfahrzeug befand, versuchte sie, sich vor diesem einzuordnen. Der entgegenkommenden 56-jährigen Skoda-Fahrerin gelang es, durch Vollbremsung einen Frontalcrash zu verhindern. Doch die Peugeot-Fahrerin touchierte seitlich den Lkw, drehte sich und kam mit ihrem Fahrzeug rückwärts von der Straße ab. Sie durchquerte einen Graben und stieß gegen einen Baum. Dabei verletzte sie sich zum Glück nur leicht. An ihrem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden; der Lkw wurde nur leicht beschädigt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 10.500 Euro angegeben. Die 57-Jährige hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

?Spürnase? führt auf Täterspur - PM vom 26.09.2017

Oschatz; Striesaer Weg

25.09.2017, 23:30 Uhr

Einbruchsalarm! Sofort fuhr eine Polizeistreife zum Schuhgeschäft, von dem dieser gesendet wurde. Vor Ort bot sich den Polizisten dann folgendes Bild: Die doppelflüglige Glaseingangstür stand offen ? aufgehebelt. Vor dem Geschäft lag ein leerer Schuhkarton für Damenschuhe und ganz in der Nähe, in einem Gebüsch, das Einbruchswerkzeug. Nicht weit entfernt in einem Papierkorb suchte ein Herr (58) nach Leergut. Dieser wurde nun gefragt, ob er etwas gesehen habe, was die Polizisten auf die Spur des Einbrechers bringen könnte. Doch der 58-Jährige hatte noch nicht einmal den Alarm bemerkt, dafür aber eine sonderbare Beobachtung gemacht. Er selbst war an dem Abend gegen 23.15 Uhr von seiner Wohnung aus losgeradelt, um noch ein paar Flaschen zu sammeln und so sein Einkommen aufzubessern. Auf seinem Weg sah er dann einen Mann direkt vor dem Schuhgeschäft sitzen, zwar wunderte er sich, prüfte das aber nicht näher. Vielmehr fuhr er mit seinem Fahrrad noch eine Runde. Als er zurückkehrte, war der Mann spurlos verschwunden. Da die Ermittlungsansätze dünn waren, schlug die Stunde der ?Spürnase?. Der Polizeihund nahm die Fährte anhand eines Geruchträgers auf und folgte der Spur bis zu dem Gebüsch, wo der Dieb sein Einbruchswerkzeug zurückließ. Dann folgte er weiter bis zu einem Imbiss, an dem ein Rollladen halb aufgeschoben und das Fenster dahinter geöffnet war. Der Vierbeiner wollte hineinspringen, wurde aber zur weiteren Suche animiert. Schließlich kreiselte er vor einem Hauseingang und als die Eingangstür geöffnet wurde, führte er die Hundeführerin geradewegs zur Wohnungstür eines 22-Jährigen. Bei der Nachschau in dessen Wohnung kam schließlich das Diebesgut aus dem Schuhgeschäft (vier Paar Damensandaletten, ein Paar Herrensportschuhe und eine Sporttasche im Gesamtwert von ca. 250 Euro) sowie das Diebesgut aus dem Imbiss (zwei Kuchen, acht Grillkäse und 25 Flaschen Saft) zu Tage. Dieses wurde daraufhin sichergestellt und gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Einbruchsdiebstahl eröffnet. (MB)

Fünf Personen bei Unfall verletzt - PM vom 25.09.2017

Oschatz; OT Lonnewitz, B6/Dresdener Straße

23.09.2017, 17:45 Uhr

Der Fahrer eines VW Caddy fuhr am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 6 in Richtung Oschatz. In Lonnewitz, in Höhe der Einmündung Dresdner Straße kam er aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegen kommenden Kia. Der Fahrer des Kia, seine Beifahrerin (63) und das Kind (w/3) auf der Rückbank wurden schwer verletzt. Alle drei mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der Caddyfahrer (49) und seine Beifahrerin (47) wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (Ber)

Oh Döner, mein Döner! - PM vom 20.09.2017

Oschatz, Venissieuxer Straße

18.09.2017, 20:30 Uhr bis 19.09.2017, 08:30 Uhr

Wussten sie eigentlich, dass der Begriff Döner für ?sich drehendes Grillfleisch? steht? Ja, ist eindeutig zu lang, deshalb sollten wir wohl bei Döner bleiben. Ob die Einbrecher, die in der Nacht von Montag auf Dienstag nach dem drehenden Spezialitätenfleisch gesucht und es nur nicht gefunden haben, bleibt offen. Nachdem sie ein Fenster aufgebrochen und einen Dönerladen in Oschatz durchsucht hatten, stahlen sie etwa 50 Euro Bargeld aus der Kasse und verschwanden wieder. Der Schaden, den sie dabei verursachten, war dahingehend dreimal höher: auf 150 Euro wird er geschätzt. (KG)

Mit dem Fahrrad durch den Einkaufsmarkt - PM vom 19.09.2017

Oschatz, Venissieuxer Straße

18.09.2017, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Gestern Nachmittag bekamen die Kunden eines Oschatzer Einkaufsmarktes ein seltenes Bild zu Gesicht: Eine 17-Jährige fuhr auf einem Fahrrad mitten im Verkaufsbereich. Enden sollte ihre Fahrt in der Unterwäscheabteilung, wo sie ? die im Übrigen in der Vergangenheit bereits ein Hausverbot für den Markt ausgesprochen bekommen hatte ? vom Ladendetektiv gestoppt wurde. Daraufhin floh die Jugendliche Hals über Kopf und ließ sowohl ihr Fahrrad als auch ihren Rucksack zurück. Vor der eintreffenden Polizei floh sie ebenfalls und verlor zu allem Überfluss auch noch ihr Handy (das sicherten die Polizisten natürlich). Später tauchte sie gegen 18:00 Uhr erneut vor dem Einkaufsmarkt auf, woraufhin wiederum die Polizei gerufen wurde. Dieses Mal wurde das Mädchen von den Beamten gestellt und unter größter Wiederwehr zum Revier gebracht. In Absprache mit ihrer Betreuerin wurde sie daraufhin einer Notärztin vorgestellt, die die 17-Jährige in eine Fachklinik einweisen ließ. Gegen die Jugendliche wird nun wegen Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt. (KG)

Mäharbeiten ? - PM vom 19.09.2017

Oschatz, OT Merkwitz, B 6

18.09.2017, gegen 17:15 Uhr

Der Fahrer (26) eines Hyundai befuhr gestern Nachmittag die B 6 in Richtung Leipzig. Aufgrund von Mäharbeiten am Straßenrand musste er abbremsen, was eine hinter ihm fahrende Motorradfahrerin (20) offensichtlich zu spät bemerkte. Die junge Frau fuhr auf das Auto auf. Aufgrund des Aufpralls wurde sie in einen Straßengraben geschleudert. Mit schweren Verletzungen musste sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden. An Krad und Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (Hö)

VW Golf entwendet - PM vom 18.09.2017

Oschatz, Am Brühl

16.09.2017, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Vom Fleck weg gestohlen wurde am Samstagabend ein gesichert abgestellter VW Golf VI. Die Halterin (33) und ihr Ehemann befanden sich in einer Gaststätte und hatten das Auto, da der Parkplatz des Restaurants bereits voll war, ein Stück weiter weg geparkt. Als beide gegen 23:00 Uhr wieder nach Hause fahren wollten, war ihr Pkw im Wert von etwa 10.000 Euro weg. Die 33-Jährige rief die Polizei. Die Ermittlungen durch die Soko ?Kfz? laufen. (Hö)

War es aus Eifersucht? - PM vom 11.09.2017

Oschatz; OT Oschatz, Badergasse

09.09.2017, 23:15 Uhr

Eifersucht könnte der Grund gewesen sein. Eine Gruppe Feiernder hatte das Fest in der Stadt verlassen und stand noch in der Badergasse beisammen, als ein Unbekannter hinzukam. Er schrie auch gleich einen aus der Gruppe an, er solle seine Frau nicht anschreiben, dann schlug er zu. Nach dem Faustschlag, der ins Gesicht getroffen hatte, ging der Angegriffene zu Boden. Der Angreifer schlug weiter auf ihn ein. Die umstehenden mussten eingreifen und ihn von dem Opfer herunterziehen. Der 37-jährige Geschlagene blutete stark im Gesicht und musste im Krankenhaus behandelt werden. Gegen den 43-jährigen Schläger wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - PM vom 25.08.2017

Oschatz; Leipziger Straße/von Postsäule in Richtung Fr.-Naumann-Promenade

24.08.2017, 15:00 Uhr

Nachdem eine 29-Jährige ihre Arbeitskollegin nach Hause gefahren hatte, wollte sie auf dem Rückweg wieder auf die Leipziger Straße auffahren. Doch saß dort eine Dame in ihrem Rollator, so dass sie nicht vorbeikam. Die 29-Jährige hupte, um auf sich und ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Daraufhin stand die Dame auf und ging zur Seite. So fuhr die 29-Jährige mit ihrem Ford Mondeo vorbei, sah aber noch im Rückspiegel, dass die Frau gestürzt ist. Sofort hielt sie an und wollte helfen. Doch sie sei verschreckt gewesen, denn ein Mann kam wütend auf sie zu und brauste auf, dass sie am Sturz Schuld sei, weil sie gehupt habe. Verängstigt stieg sie wieder ein, fuhr ein Stück vom Unfallort weg und rief dann dort die Polizei, so die 29-Jährige. Auf Nachforschungen hin war der Fall nicht bei der Polizei, sondern bei der Rettungsleitstelle gemeldet worden. Dort kam aber nur die Information an, dass eine ältere Dame gestürzt sei und sich verletzt hätte. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (MB)

Erzieherische Maßnahme falsch verstanden - PM vom 23.08.2017

Oschatz; Hospitalstraße

22.08.2017, 19:45 Uhr ? 20:30 Uhr

Ein glücklicher Umstand wollte es, dass ein 35-Jähriger und sein Begleiter (19) just in dem Moment auf der Hospitalstraße entlang liefen, als ein 11-Jähriger und seine Geschwister dessen Weg kreuzten. Dabei erkannte der 35-Jährige sein Fahrrad wieder, welches vor einiger Zeit gestohlen worden war. Er hatte den Diebstahl am 2. August 2017 gemeldet. Mit diesem Fahrrad war nun der 11-Jährige unterwegs. Aufgebracht und sein Recht fordernd, trat der 35-Jährige und sein Begleiter an den Jungen heran. Kurzerhand wedelte der 19-Jährige den Jungen vom Rad und nahm dieses an sich. Der 35-Jährige indes verpasste dem Jungen eine Schelle. Dann gingen sie samt Rad von dannen. Ein Zeuge des Vorfalls rief die Polizei. Die stellte die beiden Männer zur Rede, prüften das Fahrrad, welches in der Tat dem 35-Jährigen gehörte und eröffneten gegen den 35-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung. Außerdem wird nun geprüft, wie das Fahrrad in den Besitz des 11-Jährigen gelangte. (MB)

Geldautomatensprengung: Zeugen gesucht! - PM vom 21.08.2017

Oschatz, Nossener Straße

19.08.2017, gegen 02:00 Uhr

Laut muss es gewesen sein, als in der Nacht zu Samstag ein Bankautomat in Oschatz gesprengt wurde. Unbekannte Täter hatten sich in der Nossener Straße Zutritt zu einem Terminal verschafft und diesen mit einer unbekannten Substanz im wahrsten Sinne des Wortes in die Luft gesprengt. Das Gebäude, in dem der Automat stand, wurde so stark beschädigt, dass ein Statiker gerufen werden musste. Die Feuerwehr musste die gefährdeten Dachbalken abstützen, so dass die Kriminalpolizei den Raum überhaupt zur Spurensuche betreten konnte! Dem Auge des Betrachters bot sich ein Bild der Verwüstung: Der Automat wurde komplett gesprengt und dabei um fünf Meter durch die Druckwelle versetzt. Sogar das angrenzende Mauerwerk zweier Einkaufsfilialen wurde ebenfalls beschädigt. Zum jetzigen Zeitpunkt steht fest, dass die Täter mehrere Geldkassetten entwendet und dabei einen sechsstelligen Bargeldbetrag erbeutet hatten. Im Zusammenhang mit der Tat sucht die Polizei nun dringend nach Zeugen: Wer hat in der Nacht von Freitag zu Samstag, eventuell auch vorher, auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen? Wem sind unbekannte Fahrzeuge (Pkw, Motorrad, Moped) aufgefallen, die die Gegend im Vorfeld auskundschafteten oder jetzt an Orten stehen, zu denen sie nicht gehören? Wem sind Personen (zum Beispiel an den Händen oder im Gesicht), Fahrzeuge oder Kleidungsstücke aufgefallen, die eine ungewöhnliche blaue Farbanhaftung aufwiesen?

Zufallsfund - PM vom 17.08.2017

Oschatz; Venissieuxer Straße

16.08.2017, 14:50 Uhr - 15:15 Uhr

Eigentlich wollten die Gesetzeshüter nur die Sachen eines Kumpels aus der Wohnung des 18-Jährigen abholen, in der sie überraschend auch ein Werbebanner von 3,4 x 1,73 Meter Größe fanden. Er hatte sich das Schmuckstück an die Wand gehängt und erfreute sich tagtäglich an dessen Inhalt ? der Werbung für eine Beach-Party. Verwundert über den Fundort des Wandschmucks fragten die Gesetzeshüter, wo er diesen her habe. Daraufhin gab der 18-Jährige zu verstehen, dass er das Banner vor einigen Tagen mit Cuttermesser von einem Oschatzer Einkaufsmarkt abgeschnitten hatte. Dieses war dort mit Kabelbindern befestigt. Da es nun nicht vom Tisch zu wischen war, dass der junge Mann das Banner gestohlen hatte, wird wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Tief gestürzt! - PM vom 11.08.2017

Oschatz; Am Steinbruch/Teich ?Anglerparadies?

10.08.2017, 16:47 Uhr - 17:30 Uhr

Ein Junge (13) solle im Wasser des ?Anglerparadieses" gefallen sein, diese Info erreichte gestern Nachmittag die Polizei in Oschatz. Als die Gesetzeshüter am besagten Teich eintrafen, stand auch schon ein Rettungswagen bereit, doch von dem Jungen war noch nichts zu sehen. Dieser hockte am nordwestlichen Steilhang des Steinbruchs nicht sichtbar hinter Büschen versteckt an einem Baumvorsprung in einem Meter Höhe über dem Wasserspiegel. Mit einem Schlauchboot war ihm dann ganz schnell vom Wasser aus geholfen und er aus seiner misslichen Lage gerettet. Zwar musste er mit einem Nasenbeinbruch in einem Leipziger Klinikum stationär aufgenommen werden und er erinnerte sich auch nicht mehr an das Geschehen. Doch in Anbetracht, dass er mehrere Meter tief, wahrscheinlich bis in den Teich, stürzte, kam er so gesehen mit einem großen, blauen Auge davon. Zwischenzeitlich wurde sein Freund (13), der am Teich auf Rettung des Kumpels gewartet hatte, befragt. Er erzählte, dass der 13-Jährige am Hang abgerutscht und dabei Kopf über diesen hinunter gestürzt war. Ein Angler (48) hatte die Notsituation entdeckt und die Polizei gerufen, so der Junge weiter. Nun bleibt dem ?Bruchpiloten? nur gute Besserung zu wünschen und zu hoffen, dass er alsbald auf dem Weg der Genesung ist. (MB)

Glück im Unglück ? - PM vom 03.08.2017

Oschatz, Lutherstraße/Promenade

02.08.2017, 12:45 Uhr

? hatten am Mittwochmittag zwei Fahrzeugführer im Kreuzungsbereich Lutherstraße/ Promenade in Oschatz. Die 52-jährige VW-Fahrerin beachtete beim Abbiegen nach rechts auf die B 6 den 44-Jährigen mit seinem MAN Lkw wohl zu spät. In der Folge kam es dann zur Kollision, wobei keiner der beiden Verkehrsbeteiligten verletzt wurde. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen lässt sich nach ersten Einschätzungen im vierstelligen Bereich klassifizieren. (St)

Rentner übersieht Kradfahrer - PM vom 31.07.2017

Oschatz (Lonnewitz), Ernst-Schneller-Straße/Salbitzer Straße

30.07.2017, 11:31 Uhr

Einaus Salbitz kommender Pkw-Fahrer (82) übersah beim Einfahren in einen Kreisverkehr bei Lonnewitz den im Kreisverkehr fahrenden 42-jährigen Kradfahrer. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Dabei stürzte der Motorradfahrer mit seiner schwarzen Honda so, dass er verletzt wurde. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden befindet sich im mittleren vierstelligen Bereich. (St)

Die Folgen einer Verwechslung ? - PM vom 19.07.2017

Oschatz, Friedensstraße

18.07.2017, 10:05 Uhr

? waren laut und teuer. So geschehen auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Ein 78-jähriger Fahrer eines Ford Fusion beabsichtigte, in Höhe des Einkaufswagenunterstandes einzuparken. Beim Einparken verwechselte er offenbar in Unachtsamkeit das Brems- mit dem Gaspedal. In der weiteren Folge durchbrach er dabei ein Geländer und kollidierte mit dem Einkaufswagenunterstand. Ein geparkter Renault Megane einer 64-jährigen Halterin wurde ebenfalls noch im Bereich der Forderfront beschädigt. Zum Glück befand sich zu diesem Zeitpunkt keine Person in der Nähe, so dass niemand verletzt wurde. Der Sachschaden am Unterstand, den Einkaufswagen und am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. (Vo)

Wegen Trickdiebstahls ? - PM vom 18.07.2017

Oschatz, Goethestraße

17.07.2017, zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr

? ermitteln Kripobeamte. Eine 82-jährige Frau hatte am Montagmittag Besuch aus Bayern. Die ältere Dame wollte ihren Garten verkaufen und der Mann hatte sich als Interessent gemeldet. Der Kaufvertrag wurde abgeschlossen. Zum Gespräch hatte er gleich noch seine Ehefrau, seine Schwester und seine Mutter mitgebracht. Während der Abwicklungen baten die Ehefrau und Schwester, die Toiletten aufsuchen zu dürfen. Es wurde ihnen gewährt. Danach verschwand das Quartett. Die 82-Jährige brachte dann das Geld für den Gartenverkauf in ihr Schlafzimmer und musste feststellen, dass verschiedenes Mobiliar offen stand. Sie räumte auf und beim Blick in den Kleiderschrank fiel ihr auf, dass eine Schatulle und zwei Kästchen mit Goldschmuck im Wert von ca. 1.500 Euro fehlten. Die Geschädigte rief nun die Polizei. (Hö)

Wildunfall 2 ? Dachs tot - PM vom 12.07.2017

Oschatz, S 28

11.07.2017, gegen 22:45 Uhr

Auf der S 28 zwischen Kleinragewitz und Oschatz, etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang, wechselten mehrere Dachse von rechts nach links über die Straße. Eines der Tiere erfasste der BMW-Fahrer (27); es verendete an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. (Hö)

Fahrzeug entwendet - PM vom 11.07.2017

Oschatz, Nossener Straße

07.07.2017, - 10.07.2017, 15:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Mercedes des 38-jährigen Halters in einem Wert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

- PM vom 07.07.2017

Oschatz, Wellerswalder Weg

06.07.2017, 05:40 Uhr - 06.07.2017, 10:06 Uhr

Auf die Wurstwaren eines Oschatzer Fleischwarenhändlers hatten es am Donnerstagmorgen unbekannte Täter abgesehen. Sie verschafften sich durch das Aufhebeln eines Seitenfensters Zutritt zu der Fleischerei-Filiale, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten nicht nur Bargeld, sondern auch unterschiedliche Erzeugnisse aus der Wurstproduktion. Insgesamt beläuft sich der Stehlschaden auf schätzungsweise 1.000 Euro. Aber nicht nur das; durch das rabiate Vorgehen der Diebe wurde in der Filiale ein Sachschaden im dreistelligen Bereich hinterlassen. In diesem Fall wird wegen besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (StSu)

Mopedfahrer stürzte und verletzte sich - PM vom 22.06.2017

Oschatz, Merkwitzer Straße

21.06.2017, 16:10 Uhr

Der Fahrer (54) eines Lkw Mercedes befuhr die Merkwitzer Straße in Richtung Merkwitz. Beim Durchfahren einer Rechtskurve vor einer Brücke geriet er auf die linke Fahrbahn. Ein entgegenkommender VW Passat (Fahrer: 53) erkannte die Situation, bremste und konnte so einen Zusammenprall verhindern. Der hinter ihm fahrende Mopedfahrer (38) beachtete dies nicht, stürzte und touchierte den VW Passat. Er verletzte sich leicht, wurde ambulant behandelt. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Diebstahl aus Pension - PM vom 20.06.2017

Oschatz, Seminarstraße

19.06.2017, zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr

Einer 40-jährigen Pensionsinhaberin wurde gestern Vormittag aus ihrem Büro Geld gestohlen. Ihr fehlen neben einer mittleren vierstelligen Summe noch ihr Personalausweis, zwei EC-Karten und Kreditkarten sowie andere Dokumente. Sie erstattete Anzeige. Nach ihren Angaben war ein Mann mit einem Auto auf den Hof gefahren und hatte sich bei einem Mitarbeiter gemeldet. Er wollte ein Zimmer mieten und beide betraten das Büro. Um eine Telefonnummer zu vermitteln, musste der Mitarbeiter für einen kurzen Moment das Büro verlassen. Danach verließ der Unbekannte mit dem Auto wieder das Grundstück und wollte sich, wie beide vereinbart hatten, bei der Pensionsinhaberin melden, was jedoch nicht geschah. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Blutige Auseinandersetzung im Asylheim - PM vom 06.06.2017

Oschatz, Ambrosius-Marthaus-Straße

04.06.2017, 22:35 Uhr

Zwei afghanische Asylbewerber bewohnen in dem Heim zusammen ein Zimmer. Nach den bisherigen Ermittlungen schlief der 20-Jährige bereits, als sein 35-jähriger Zimmernachbar ihn weckte und dieser ein Brotmesser in der Hand hielt. Der 20-Jährige hatte Angst und wehrte sich. Bei der Auseinandersetzung verletzte sich der 20-Jährige an den Händen durch das eingesetzte Messer des 35-Jährigen. Auch der 35-Jährige verletzte sich an den Händen und Fingern. Beide mussten anschließend ärztlich behandelt werden. Ein Zimmernachbar hörte die Auseinandersetzung und wollte schlichten. Er kam aber nicht in das Zimmer, da dieses von Innen zugeschlossen war. Daraufhin verständigte er umgehend die Mitarbeiter der Securityfirma, die die Auseinandersetzung beendeten. Der 35-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig, der auch vollstreckt wurde. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Gurt los und sternhagelvoll - PM vom 29.05.2017

Oschatz; Wilhelm-Pieck-Straße

27.05.2017, 20:23 Uhr

Tief ins Glas geschaut hatte ein 54-Jähriger, der gestern Nachmittag von einer Polizeistreife in seinem VW Golf angehalten wurde. Grund der Kontrolle war der nicht angelegte Gurt des Autofahrers, welcher der Polizeistreife auf der Friedensstraße in Höhe der Einmündung Magister-Hering-Straße entgegen gefahren kam. Sofort wendete die Polizeistreife und folgte dem VW-Fahrer, der erst nach Lichthupe und Einschalten des Warnsignals reagierte. Als die Polizisten schließlich die Autotür öffneten, wehte ihnen eine strenge Alkoholfahne entgegen. Der Fahrer selbst wirkte ?sturzbetrunken", seine gesamten Bewegungen und Mimik waren verzögert, der 54-Jährige zitterte, die Augen waren wässrig gerötet, die Aussprache lallend. Daraufhin folgte kurzerhand ein Atemalkoholtest, der den beachtlichen Wert von 2,84 Promille zu Tage förderte. Daraufhin wurde dem ?Trunkenbold? die Weiterfahrt untersagt, das Auto abgestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eröffnet. (MB)

Über die Stränge geschlagen ... - PM vom 23.05.2017

Oschatz; Gartenanlage am Anglerparadies

22.05.2017, 21:00 Uhr

Zur einer Oschatzer Gartenanlage wurde gestern die Polizei aus einem ganz besonderen Grund gerufen ? ein Paar (24 w, 28 m) hatte erheblich dem Alkohol zugesprochen - waren damit nicht mehr Herr ihrer Sinne und die beiden Kleinstkinder, ein Zweijähriger und ein drei Monate alter Junge, sich selbst überlassen. Als die Gesetzeshüter dem Hinweis folgten, trafen sie in der Tat auf die Mutter (24) der Kinder und deren Liebespartner (38). Die Frau war so betrunken, dass sie sich nicht mehr auf den Beinen halten und richtig artikulieren konnte. Selbst den Weisungen der Polizisten konnte sie kaum folgen und kippte beim Schieben des Kinderwagens, in dem ihr Sohn lag, beinahe um. Die Frau wollte mit diesem und ihrem Partner nach Hause gehen, doch mangels Orientierungsfähigkeit scheiterten beide. Ein Atemalkoholtest ergab bei der Frau einen Wert von 2,82 Promille und bei ihrem Freund 2,62 Promille. Somit war es eindeutig, dass beide exzessiv dem Alkohol zugesprochen hatten. So kam es, wie es kommen musste: Die ganze Familie wurde zum Revier gebracht, das Landratsamt Nordsachsen und Jugendamt informiert. Daraufhin wurden die Kinder in ärztliche Obhut gegeben und die Mutter, die nicht mitfahren wollte, aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen die 24-Jährige wird nun wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht ermittelt. (MB)

Schon wenig später wieder Kandidat für die Polizei Zeit: 22.05.2017, 22:45 Uhr - 23:30 Uhr - PM vom 23.05.2017

Oschatz; Lutherstraße

Es ist kaum zu glauben, aber wahr, dass das Pärchen (24 w, 38 m) schon wenig später wieder dafür Sorge trug, dass die Polizei sich um beide kümmern musste. Gemeinsam wüteten sie und zertraten mit ihren Füßen zwei Kellerfenster in der Lutherstraße, so dass das Glas nach innen in den Keller stürzte. Außerdem rissen sie aus den vor dem Grundstück stehenden Pflanzkübel Blumen heraus und verteilten die Erde auf einem der Schaufensterbretter und dem Gehweg. Ein Passant, der das Wüten des Pärchens bemerkte, hielt es bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nun wird die Polizei noch in diesem Fall wegen des Tatverdachts der Sachbeschädigung gegen das Pärchen ermitteln. (MB)

22.05.2017, 22:45 Uhr - 23:30 Uhr
Ort: Oschatz; Lutherstraße

Es ist kaum zu glauben, aber wahr, dass das Pärchen (24 w, 38 m) schon wenig später wieder dafür Sorge trug, dass die Polizei sich um beide kümmern musste. Gemeinsam wüteten sie und zertraten mit ihren Füßen zwei Kellerfenster in der Lutherstraße, so dass das Glas nach innen in den Keller stürzte. Außerdem rissen sie aus den vor dem Grundstück stehenden Pflanzkübel Blumen heraus und verteilten die Erde auf einem der Schaufensterbretter und dem Gehweg. Ein Passant, der das Wüten des Pärchens bemerkte, hielt es bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nun wird die Polizei noch in diesem Fall wegen des Tatverdachts der Sachbeschädigung gegen das Pärchen ermitteln. (MB)

Beleidigt und geschlagen - PM vom 22.05.2017

Oschatz,

20.05.2017, 00:00 Uhr

Ein 25-jähriger marokkanischer Asylbewerber meldete sich neun Stunden nach der Tat bei der Polizei und teilte mit, dass er aus einer Gruppe von ca. 10 Personen vor dem Bahnhof beleidigt wurde. Ein Tatverdächtigter aus der Gruppe schlug den 25-Jährigen mit einem Stock auf den Oberschenkel, ein weiterer Tatverdächtigter trat diesen gegen das Bein. Der 25-Jährige flüchtete anschließend nach den Attacken in Richtung Asylunterkunft. Er wurde nur leicht verletzt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 -100 zu melden.

Mit Frakturen ... - PM vom 17.05.2017

Wermsdorf; OT Mahlis, Oschatzer Straße

16.05.2017, 08:40 Uhr

? musste ein 79-Jähriger gestern Vormittag zur Behandlung im Oschatzer Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Mann war mit seinem Opel auf der S 38 in Richtung Mahlis unterwegs gewesen, kam aber ca. 300 m vor dem Abzweig Mügeln aus bislang noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug er sich mehrmals und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen. Ein Wurzelstock brach die Hinterachse vom Zafira. Der 79-Jährige selbst wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert, das Auto durch einen Nothilfedienst abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. (MB)

Mit Frakturen ... - PM vom 17.05.2017

Wermsdorf; OT Mahlis, Oschatzer Straße

16.05.2017, 08:40 Uhr

? musste ein 79-Jähriger gestern Vormittag zur Behandlung im Oschatzer Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Mann war mit seinem Opel auf der S 38 in Richtung Mahlis unterwegs gewesen, kam aber ca. 300 m vor dem Abzweig Mügeln aus bislang noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug er sich mehrmals und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen. Ein Wurzelstock brach die Hinterachse vom Zafira. Der 79-Jährige selbst wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert, das Auto durch einen Nothilfedienst abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. (MB)

Hakenkreuzschmiererein - PM vom 09.05.2017

Oschatz, Am Langen Rain

08.05.2017, 13:45 Uhr

Unbekannter Täter besprühte mit schwarzer Farbe den Sockel des leerstehenden Einkaufsmarktes mit einem Hakenkreuz in der Gesamtgröße von 1, 80 x 0, 50 m und dem Schriftzug ? A.C. A. B.? (Vo)

Keine Quarkspitzen - PM vom 08.05.2017

Oschatz

06.05.2017, 16:35 Uhr

Wie bei Großmama, Quarkspitzen selbst zubereitet, so hätte der Duft von frisch Gebackenes über die Straße ziehen und sämtliche Nachbarn und Passanten verlocken können. Doch es kam anders. Die Dame (72), die sich daran gemacht hatte, die Köstlichkeiten zu bereiten und dafür auch schon das Fett auf dem Herd zergehen ließ, bekam einen Anruf von ihrer Enkelin. Diese bat, abgeholt zu werden und da die 72-Jährige sie nicht warten lassen wollte, fuhr sie sogleich los. Dabei vergaß sie das heiße Fett auf dem Herd. Dieses köchelte schließlich so vor sich hin, bis es wenig später zu brennen begann und auch Einrichtungsgegenstände in der Küche entfachte. Dichte Rauchschwaden weckten die Aufmerksamkeit einer 62-Jährigen, die die Rettungsleitstelle informierte. So konnte der Brand recht schnell gelöscht werden. Dennoch ist die Doppelhaushälfte vorerst nicht bewohnbar. Schaden: ca. 10.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Ergänzung zum tödlichen Verkehrsunfall - PM vom 05.05.2017

Oschatz (Lonnewitz), Blauer Berg

30.04.2017, 12:00 Uhr

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall mit vier getöteten Personen wurde durch die Rechtsmedizin die Obduktion durchgeführt. Im Ergebnis wurde bekannt, dass der 61-jährige Fahrer des Peugeot, der die B6 aus Richtung Riesa kommend in Richtung Oschatz fuhr, unmittelbar vor dem Unfall gesundheitliche Probleme bekam und nicht auszuschließen ist, dass er daher auf die Gegenfahrbahn fuhr, keine Kontrolle mehr über das Fahrzeug hatte und es daher zu diesem schrecklichen Unfall gekommen war. (Vo)

Streit eskalierte - PM vom 28.04.2017

Oschatz; OT Oschatz, Ambrosius-Marthaus-Straße

26.04.2017, 22:35 Uhr

Nicht zum ersten Mal musste die Polizei in Oschatz einen Streit unter Asylbewerbern schlichten. Am späten Mittwochabend wurden die Beamten in das Wohnheim in der Ambrosius-Marthaus-Straße gerufen. Dort hatte es zuerst ein interkulturelles Gelage gegeben, das dann aber im handfesten Streit eskalierte. Dabei hatte ein 37?jähriger Russe einen 30?jährigen Iraker verletzt. Wie es zu der Auseinandersetzung kam, blieb unklar. Der Iraker musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Er hatte Verletzungen am Kopf und am Hals. Der Angreifer musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle der Polizei verbringen. Beide Kontrahenten waren stark alkoholisiert. Bei beiden zeigte das Atemmessgerät um die zwei Promille. Der 37-Jährige muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. (Ber)

Müllsäcke brannten - PM vom 26.04.2017

Oschatz; OT Oschatz, Freiherr-vom-Stein-Promenade

25.04.2017, 21:55 Uhr

Am Dienstagabend brannten in Oschatz auf der Freiherr-vom-Stein-Promenade mehrere Müllsäcke. Durch den Brand wurde auch ein Zaun beschädigt, an dem die Säcke lehnten. Offenbar wurde das Feuer absichtlich gelegt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Brand. (Ber)

Mit gefälschtem Führerschein unterwegs - PM vom 13.04.2017

Oschatz; Blumenberg

12.04.2017, 17:30 Uhr

Auf der Straße Am Wasserturm brauste der Fahrer (50) eines VW T5 samt Anhänger der Polizeistreife entgegen, die just in dem Moment auch dort auf Streifenfahrt war. Kurzentschlossen wendeten die Gesetzeshüter und hielten den 50-Jährigen an. Zwischenzeitlich war dieser bereits in die Siedlung ?Blumenberg? eingebogen und hatte vor einem Grundstück gestoppt. So folgte gleich an Ort und Stelle die Kontrolle. Der 50-Jährige händigte eine Zulassungsbescheinigung zum T 5 aus, außerdem übergab er eine Karte, einen vermeintlichen Führerschein. Wie der äußere Anschein erkennen ließ, war die Karte mit Vorder- und Rückseite zusammengeklebt und nicht laminiert.Als die Gesetzeshüter den Verdacht äußerten, es könne sich um eine Fälschung handeln, bestätigte das der 50-Jährige und erwähnte im selben Atemzug, dass er seinen Originalführerschein vor einiger Zeit abgeben musste. Daraufhin wurde die Fälschung sichergestellt und eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis eröffnet. (MB)

Tresor hielt stand - PM vom 28.03.2017

Oschatz; Wellerswalder Weg

25.03.2017, 14:30 Uhr - 26.03.2017, 10:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag suchten Langfinger eine renommierte Firma für professionelle Freiflächenarchitektur heim. Durch das Kellerfenster, welches sie mit einem Stein zuvor zerschlagen hatten, drangen sie in das Gebäude ein. Anschließend, so lassen es erste Erkenntnisse vermuten, begaben sie sich schnurstracks ins Büro des Vertriebsleiters und versuchten dort, den Tresor zu öffnen. Das Display litt unter der rohen Behandlung, doch seinen Inhalt gab er nicht preis. So verschwanden die Langfinger durch die Fenster im Aktenraum, allerdings ohne Beute. Zum Stehlschaden konnte sich der Mitarbeiter (36), der den Einbruch Sonntagvormittag feststellte, nur insoweit äußern, dass dieser ca. 500 Euro beträgt. Die Kripo ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Vereinte Kraft schnell Hilfe schafft - PM vom 23.03.2017

Oschatz; Lutherstraße

22.03.2017, 15:20 Uhr

Ein Trupp Freunde, welche auf dem vorletzten Bussteig am Busbahnhof Oschatz zusammen plauderten, beobachten, wie schräg gegenüber, auf Höhe Promenade, eine Dame am orangefarbenen Bushäuschen von dem 24-Jährigen belästigt wurde. Jene Dame gesellte sich daraufhin zu den Jugendlichen, um Schutz zu suchen. Doch der Unbekannte ließ nicht locker, belästigte die Dame weiterhin.Nun sah sich das Trupp in der Pflicht und forderte den Mann auf, jegliche Annäherungsversuche zu unterlassen. Diese Kränkung quittierte der 24-Jährige derart, dass er eine Flasche Hochprozentigen aus seinem Rucksack zog und mit dieser erhobenen Armes drohte. Zwar schlug er nicht zu, stichelte aber weiterhin, bis schließlich einer der Jugendlichen (18) auf ihn zutrat, um endgültig die Situation zum Guten zu wenden. Daraufhin ?kassierte? er einen Faustschlag des Störenfrieds, so dass sich schließlich eine Schlägerei entfaltete. Aus dieser heraus machte sich der Schläger auf den Weg zu einem Fastfood-Restaurant, wo er allerdings umgehend des Hauses verwiesen wurde. Dann stolperte er in eine nahegelegene Apotheke und versuchte, hinter den Tresen zu gelangen, so die Jugendlichen. Doch davon hielt ihn ein Zeuge ab. Er griff dessen Kapuze und zog den Störenfried gemeinsam mit den Jugendlichen auf den Gehweg. Dort hielten sie ihn mit vereinten Kräften bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung; Bedrohung; Sachbeschädigung. (MB)

?Ein Versehen? - PM vom 21.03.2017

Oschatz; OT Oschatz, Venissieuxer Straße

20.03.2017, 13:00 Uhr

Um zugeschnittene Platten zum Fahrzeug zu transportieren, stellte ein Baumarkt in Oschatz einen Plattenwagen zur Verfügung. Doch warum die Platten umladen, dachte sich ein Kunde am Montagmittag. Viel leichter ist es, den Plattenwagen mit dem gekauften Zuschnitt in den Transporter zu schieben und so davon zu fahren; gesagt ? getan. Die Polizei musste zum Ort. Ein Mitarbeiter des Marktes hatte den Transporter noch davon fahren sehen, so konnte der Wagendieb schnell ermittelt werden. ?Ein Versehen? war die Begründung, als er den Wagen auf Aufforderung der Beamten zurückbrachte. Dies klang für die Beamten und Mitarbeiter des Baumarktes allerdings wenig glaubhaft. Nun muss sich der 40?Jährige für den Diebstahl an dem Wagen verantworten. (Ber)

Nach Körperverletzung selbst zusammengebrochen - PM vom 20.03.2017

Oschatz,Leipz. Straße

18.03.2017, 17:30 Uhr

In Oschatz kam es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung von Trinkwilligen. Ein deutlich Angetrunkener hatte von zwei anderen Männern Faustschläge abbekommen. Passanten riefen die Polizei und den Rettungsdienst. Letztere nahmen den 46-Jährigen mit ins Krankenhaus, um seine Verletzungen zu behandeln. Passanten berichteten, dass die Angreifer vom Opfer Geld gefordert hätten. Noch während der Aufnahme des Sachverhalts wurden die Polizisten nur zwei Straßen weiter gerufen. Dort war ein Mann infolge starken Alkoholgenusses zusammengebrochen. Ein weiterer stark alkoholisierter war bei ihm. Wie sich herausstellte, waren die beiden die vorgenannten Angreifer. Der 31?jährige Zusammengebrochene musste ebenfalls ins Krankenhaus, da sein Kreislauf aufgrund des Alkoholgenusses zu kollabieren drohte. Der Zweite (m, 20) konnte nach erfolgter Personalien-Feststellung gehen. Auf beide wartet ein Verfahren wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

B 6: Schwerer Verkehrsunfall Zeugenaufruf - PM vom 14.03.2017

Oschatz, OT Rechau, B 6, zwischen Mülldeponie Rechau und Abzweig Ganzig

13.03.2017, 16:22 Uhr

Der Fahrer (46) eines Opel Astra war auf der B 6 in Richtung Oschatz unterwegs. In Höhe Abzweig Rechau wendete er und beachtete einen entgegenkommenden VW (Fahrer: 73) ? in Richtung Riesa fahrend - nicht. Beide Fahrzeuge stiegen zusammen. Der VW überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der Fahrer und seine Beifahrerin (72) wurden eingeklemmt und durch Kameraden der Feuerwehr gerettet. Beide mussten mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ein Zeuge (33) hatte Rettungswesen und Polizei gerufen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden. Der Opelfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Zu diesem Unfall sucht die Polizei weitere Zeuge, welche Hinweise zum detaillierten Unfallhergang machen können. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Telefon (03435) 6500 zu melden. (Hö)

Polizeikontrolle ohne abschreckende Wirkung - PM vom 13.03.2017

Oschatz; OT Oschatz, Venissieuxer Straße

12.03.2017, 23:30 - 13.03.2017, 03:30 Uhr

So mancher lässt sich durch die Polizei von seinem unrechten Tun so gar nicht abschrecken. So kontrollierten Beamte des Polizeireviers Oschatz in der Nacht zum Montag drei Männer im Alter von 21, 25 und 28 Jahren. Alle drei sind ihnen als Betäubungsmittelkonsumenten und als Täter von Eigentumsdelikten bekannt. So verwunderte es sie nicht, dass die Drei Einbruchswerkzeug und Taschenlampen bei sich hatten - sie waren wohl auf dem Weg zur ?Arbeit?. Vielmehr verwunderte es die Polizisten, dass sich die Drei durch die Kontrolle überhaupt nicht abschrecken ließen. Einige Stunden später trafen sie sie wieder. Und diesmal mit reichlich Metallteilen, die aus einem nahe gelegenen Baumarkt stammten. Damit nicht genug; waren die Diebe gerade dabei, Betäubungsmittel, vermutlich Crystal, zu konsumieren. Nun müssen sie sich wegen Einbruchsdiebstahl und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Einbruch in Kegelhalle und Schießclub - PM vom 09.03.2017

Oschatz; OT Oschatz, Wellerswalder Weg

07.03.2017, 21:00 - 08.03.2017, 07:45 Uhr

In den Nachtstunden drangen Unbekannte in die Sport- und Kegelhalle am Wellerswalder Weg in Oschatz ein. Sie brachen eine Außentür, mehrere Innentüren und Schränke auf. Ein ähnliches Bild bot sich am Mittwochmorgen den Betreibern eines Schießclubs. Hier wurden die Außenjalousien und ein Fenster beschädigt, um in das Objekt einzudringen. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei Anzeigenaufnahme noch nicht festgestellt werden. (Ber)

Aus Lärm wird Strafverfahren - PM vom 09.03.2017

Oschatz; OT Oschatz, Parkstraße

08.03.2017, 20:30 Uhr

Teilweise ist es kurios und nicht immer nachzuvollziehen, wer aus welchen Gründen Polizeieinsätze auslöst. In Oschatz waren es am Mittwochabend vier Jugendliche, die offenbar unbedingt die Aufmerksamkeit von Patienten und Personal des Kreiskrankenhauses brauchten. Laut grölend und Böller zündend, verschafften sie sich diese auf dem Parkplatz des Geländes. Die Polizei musste zum Ort. Bei der Ruhestörung blieb es letztlich nicht. Die gezündeten Böller und weitere, die die Polizisten bei den Jugendlichen fanden, hatten keine Kennzeichnung, waren offensichtlich illegal im Ausland beschafft worden. Außerdem fanden die Beamten bei ihrer Durchsuchung noch Betäubungsmittel. Eine 16-Jährige sowie drei 16-, 18,- und 20-Jährige müssen sich nun wegen Hausfriedensbruch und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Einen böse Moment ... - PM vom 22.02.2017

Oschatz; OT Merkwitz, Hangstraße

21.02.2017, 11:25 Uhr

... erlebte gestern Vormittag ein 79-Jähriger, als ein Straßenlaternenmast plötzlich auf die Mauer stürzte, die sein Grundstück umfriedete. Doch der Mast verspürte nicht grundlos die Kräfte der Erdanziehung, sondern wurde vielmehr durch einen Lkw bewegt. Dieser hatte aus bislang unbekannten Gründen den Betonmast aus seinen Grundfesten gehoben und war anschließend ohne anzuhalten geflüchtet. Der Mast indes stütze den physikalischen Gesetzen folgend in das Grundstück des 79-Jährigen und beschädigte dabei einen Mauerpfeiler. Somit entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und/oder zum Lkw und dessen Fahrer machen können, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 -100 zu melden. (MB)

Im Doppelpack verschwunden - PM vom 21.02.2017

Oschatz, Nossener Straße

17.02.2017, 16:15 Uhr - 20.02.2017, 08:45 Uhr

Montagmorgen fiel dem Fuhrparkleiter (25) einer Firma sofort auf, dass gleich zwei Transporter vom Firmengelände verschwunden waren. Die Diebe hatten ein Zaunfeld zerschnitten und niedergedrückt, um Zutritt zu erlangen. Anschließend fuhren sie ganz offensichtlich mit zwei Mercedes Sprinter davon. Zuvor nahmen sie noch von zwei weiteren Autos, einem Kunden- und einem Vorführwagen, die vorderen und hinteren amtlichen Kennzeichen ab. Auch diese nahmen sie mit. Sofort, nachdem das Fehlen festgestellt war, informierte der 25-Jährige die Polizei, die umgehend Transporter und Kennzeichen zur Fahndung ausschrieb und die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufnahm. (MB)

Einbruch in Bürokomplex - PM vom 20.02.2017

Oschatz, Lutherstraße

16.02.2017, 24:00 Uhr bis 19.02.2017, 14:30 Uhr

Eine 65-jährige Mitarbeiterin einer Versicherungsfirma stellte schon vor dem Betreten der Firma fest, dass in die Räumlichkeiten eingebrochen worden sein muss, denn die unbekannten Einbrecher verschafften sich mittels Abschlagen eines Schlosses an der Eingangstür Zutritt zu den Räumen des Büros. Die Einbrecher konnten neben einem zweistelligen Bargeldbetrag und einem Paket, welches für den Nachbarn bestimmt war, auch diverse Lebensmittel in ihren Besitz nehmen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf einen mittleren zweistelligen Bereich. (Stoe)

Einbrecher überrascht - PM vom 07.02.2017

Oschatz

06.02.2017, ca. 06:00 Uhr

Einen ordentlichen Schreck am Morgen bekam die Reinigungskraft einer Praxis. Sie überraschte nämlich einen unbekannten Täter, der sich kurz zuvor mittels Auftretens eines Fensters Zugang zur Praxis verschaffte und sämtliche Räumlichkeiten durchsuchte. Aufgeschreckt durch seine Entdeckung, trat er umgehend die Flucht an. Die Beute fiel daher für ihn auch eher dürftig aus. Diese beschränkte sich auf einige Pralinen und Kekse sowie Bargeld im unteren zweistelligen Bereich. Der Sachschaden war jedoch erheblich größer, dieser liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Einbruch in eine Biogasanlage - PM vom 31.01.2017

Oschatz, OT Leuben

29.10.2017, 19:00 Uhr ? 30.01.2017, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam ein Nebeneingangstor auf und lief durch das Gelände. Dabei beschädigte er eine Videokamera und drang anschließend gewaltsam in das Büro ein. Schränke und Behältnisse wurden durchsucht. Ob Gegenstände entwendet wurden, ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Die Polizeibeamten forderten einen Fährtenhund an. Die Hundeführerin und ?Tyson?, so heißt der Hund, liefen vom Gelände der Biogasanlage zielstrebig über mehrere Straßen zurück zu einem bestimmten Punkt. Hier legte sich ?Tyson? dann nieder. Wo dieser Punkt war, bleibt zunächst Geheimnis der Polizei. Es lieferte zumindestens Ansätze für weitere zielstrebige Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. (Vo)

Einbruch in Imbiss - PM vom 13.01.2017

Oschatz,Leipz. Straße

11.01.2017, 21:00 Uhr ? 12.01.2017, 04:30 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich in der Nacht, mittels Einwerfen der verglasten Eingangstür, Zugang zu einem Imbiss. Hier durchwühlte er alle Schubladen und stieß auf eine Geldtasche mit einer geringen Menge Wechselgeld. Außerdem stahl er aus dem Aufenthaltsraum einen Fernseher. Der Gesamtschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Nicht angepasste Geschwindigkeit - PM vom 05.01.2017

Oschatz, S 31

04.01.2017, gegen 22:30 Uhr

Auch in diesem Fall hatte die nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit einen Unfall zur Folge. Die Fahrerin (41) eines Opel Vivaro war auf der S 31 von Naundorf nach Lonnewitz unterwegs, als sie von der Straße abkam und ihre Fahrt in einem Graben endete. Auch sie hatte Glück: Sie blieb unverletzt. Am Transporter entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro. (Hö)

Fußgängerin angefahren und schwer verletzt - PM vom 04.01.2017

Oschatz,Leipz. Platz

03.01.2017, 18:45 Uhr

Am Leipziger Platz in Oschatz kam es am Dienstagabend zu einem schweren Unfall. Beim Linkseinbiegen in die Leipziger Straße beachtete der 63?jährige Fahrer eines Seat Ibiza nicht, dass die Fußgänger, die die Kreuzung queren, ebenfalls Grün hatten. So übersah er eine 56-jährige Fußgängerin. Er fuhr sie an, wobei sie schwer verletzt wurde. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der Seat?Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

Container angezündet - PM vom 29.12.2016

Belgern-Schildau, OT Belgern, Oschatzer Straße

28.12.2016, 16:10 Uhr

Unbekannter Täter zündete auf bisher unbekannte Art und Weise die in einem Container befindlichen drei Lkw-Reifen und zwei Drehstühle an. Der Container stand auf dem ehemaligen Sportplatz hinter einer Schule. Der Container brannte vollkommen aus. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Belgern, Mahitzschen und Torgau führten dann gemeinsam die Löscharbeiten durch. Eine Gefahr, dass die Flammen auf das benachbarte Grundstück übergreifen könnten, bestand nicht. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

Auffahrunfall - PM vom 21.12.2016

Oschatz, Dresdner Straße/B 6

20.12.2016, gegen 12:00 Uhr

Offenbar zu spät erkannte ein Autofahrer die Situation: Zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge, ein Renault Clio (Fahrerin: 35) sowie ein Fiat (Fahrerin: 32), mussten aufgrund der roten Ampel verkehrsbedingt halten. Der Fahrer (28) eines Hyundai fuhr auf den Fiat auf, der wiederum auf den Renault geschoben wurde. Alle Fahrer blieben unverletzt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Der 28-Jährige hat nun ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Kinder auf der Straße - PM vom 13.12.2016

Oschatz, Seminarstraße

12.12.2016, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (83) befuhr mit einem Honda Civic die Seminarstraße in Richtung Breite Straße. Auf der linken Fahrbahnseite liefen mehrere Kinder und Jugendliche. Eine 12-Jährige erschrak beim Nahen des Fahrzeuges und lief direkt vor das Auto. Das Kind erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Ein anderes Kind konnte gerade noch von der Straße zurückgezogen werden. Am Honda entstand kein Schaden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbrecher mit Schönheitsgedanken? - PM vom 05.12.2016

Oschatz, Seminarstraße

02.12.2016, 17:45 Uhr bis 03.12.2016, 08:00 Uhr

Mühe hatten sich Einbrecher in der Nacht von Freitag zu Samstag gemacht, als sie in einen Salon einbrachen, der sich der Schönheitspflege verschrieben hat. Die Täter entfernten zuerst die Blende des Türschlosses und brachen danach den Zylinder auf. Mit solch geöffneter Tür betraten die Täter den Salon und bemächtigten sich des Inhalts eines Sparschweines. Dazu kam der monetäre Inhalt einer Kasse im oberen dreistelligen Bereich. Mit vollen Taschen verschwanden die Täter unerkannt. Gegen sie wird nun wegen besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (KG)

Seniorin bestohlen - PM vom 30.11.2016

Oschatz, Dr.-Külz-Straße

29.11.2016, zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr

Nachmittags klingelte es bei einer 90-Jährigen an der Wohnungstür. Die Frau ließ den unbekannten Mann, der vorgab, wegen der Fernsehgebühren zu kommen, in ihre Wohnung. Dort sagte er ihr, dass er für ältere Menschen die Fernsehgebühren reduzieren wolle und sie dazu für ihn Kontoauszüge raussuchen solle. Die ältere Dame tat dies und diese Gelegenheit nutzte der schamlose Betrüger aus, um ihr neben der EC-Karte noch einen vierstelligen Betrag zu stehlen. Danach verschwand er ganz schnell. Als sie Seniorin den Verlust bemerkte, wandte sie sich an eine ihr vertraute Hausbewohnerin (76) und teilte ihr den Sachverhalt mit. Diese fuhr zur Sparkasse und ließ die EC-Karte der Geschädigten sperren. Danach wandte sie sich im Namen des Opfers an die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - ältere Dame beraubt und verletzt - PM vom 29.11.2016

Oschatz, Am Langen Rain

28.11.2016, 16:50 Uhr

Wie viel Mut gehört wohl dazu, einer älteren und dazu noch gehbehinderten Dame die Handtasche zu rauben? So geschehen gestern Nachmittag in Oschatz: Während sich die 86-Jährige auf dem Heimweg befand, kam der Räuber, trat auf sein Opfer zu, entriss ihr die Tasche mit Geldbörse sowie persönlichen Dokumenten und flüchtete. Die Seniorin stürzte und verletze sich; sie erlitt Schürfwunden am linken Knie. Zudem wurde ihre Bekleidung beschädigt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 320 Euro angegeben. Da die Frau mit ihrer Gehhilfe nicht allein aufstehen konnte, rief sie um Hilfe. Es war jedoch niemand in der Nähe. Erst später erschien ein älterer Herr und half ihr. Die Frau ging in ein Geschäft; dort riefen Mitarbeiter die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit ist vom Räuber nur bekannt, dass er 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 m groß und schlank ist. Er trug dunkle Bekleidung und eine Kopfbedeckung. Der Mann kam aus Richtung Venissieuxer Straße und flüchtete mit der Handtasche der Geschädigten in Richtung Zufahrt Bowlingbahn.Wer hat den Raubüberfall beobachtet? Wer hat zur Tatzeit einen Mann im Alter zwischen 20 und 25 Jahren mit einer schwarzen Damenhandtasche gesehen und kann Hinweise zum Räuber geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Oschatz, Telefon (03435) 650-0. (Hö)

Durch Druckluft am Auge verletzt - PM vom 29.11.2016

Oschatz, Am Zeugamt

28.11.2016, 10:30 Uhr

Im Berufsschulzentrum Oschatz kam es am Montagvormittag zu einem Unfall. Zwei unbegleitete Minderjährige aus Somalia und dem Irak sollten sich nach den Arbeiten in der Werkstatt die Hände waschen. Wie Jugendliche in ihrem kreativen Leichtsinn so sind, benutzten sie zum Trocknen der Hände nicht das dafür vorgesehene Papier, sondern ein Luftdruckgerät. Mit der Druckluft ließen sich die Hände doch viel effektiver trocknen. So dachten sie im Entdeckungs- und Spieltrieb und setzten das Gerät in Gang. Allerdings entströmten gleich sieben Bar Luftdruck ? zu viel für eine davor stehende Person. Einer der beiden 16-Jährigen wurde dadurch am Auge verletzt. Er musste mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden. Auch der zweite Jugendliche musste behandelt werden. Er erlitt einen Schock. Mit dem Ausmaß hatten wohl beide nicht gerechnet. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Die Eiscrashmaschine war`s - PM vom 21.11.2016

Oschatz, Nossener Straße

20.11.2016, 08:45 Uhr

Als das Wasser von der Decke zu laufen begann, rief ein Anwohner die Polizei. Diese traf zügig ein, doch das Wasser ergoss sich schon im Treppenhaus an der Wand entlang. So stiegen die Gesetzeshüter als erstes die Treppen in den Keller hinab, um dort den Hauptwasserhahn zuzudrehen. Anschließend führte sie der Weg an die Wohnungstür, hinter der sie das Malheur vermuteten. Doch der Mieter war nicht Zuhause. So öffneten Feuerwehrkräfte die Wohnungstür kurzerhand und standen alsbald in einer großen Lache. Die meisten Räume der Wohnung waren bereits komplett überflutet ? Ursache: Der Schlauch der Eiscrashmaschine war geplatzt! Daraufhin pumpten die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Wasser ab, wobei auch eine komplette Indoorplantage zum Vorschein kam. Bei der unweigerlich folgenden Wohnungsdurchsuchung komplettierte sich das Bild: Ein Trockenschrank mit kompletter Belüftungsanlage und Filter plus einiger Stecklinge, Schläuche sowie Metallhaken der Bewässerungsanlage und Kübel mit Pflanzenresten kamen zum Vorschein. Die Gesetzeshüter beschlagnahmten das corpus delikti und eröffneten gegen den Mieter (26) ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 18.11.2016

Oschatz, Dr.-Külz-Straße

16.11.2016, 19:00 Uhr - 17.11.2016, 08:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten orangefarbenen Honda Jazz der 39-jährigen Nutzerin in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Glasscheibe zerstört - PM vom 14.11.2016

Oschatz, Freiherr-vom-Stein-Promenade

13.11.2016, 21:00 Uhr bis 14.11.2016, 01:35 Uhr

Ein Unbekannter überstieg die Umzäunung eines Firmengeländes und warf anschließend eine Glasscheibe ein. So konnte er die Lagerräume betreten. Offensichtlich war er gestört worden, denn anliegende Büros betrat er nicht und er flüchtete ohne Diebesgut. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Anzeige hatte der Geschäftsführer (36) erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in Bildungszentrum - PM vom 02.11.2016

Oschatz, OT Oschatz, Mühlberger Straße

28.10.2016, 00:00 Uhr - 01.11.2016, 00:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten das Fenster zur Ausbildungsküche eines Bildungszentrums auf und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten den Raum und durchwühlten Schränke und Behältnisse. Anschließend versuchten sie, die Innentüren aufzuhebeln, um in den Verbindungsflur zu gelangen. Dies misslang ihnen, da es sich um Feuerschutztüren handelt. Es entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe. (Les)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de